Page 1

01/2018

www.strzelecki-books.com


Loves got the world in motion And I know what we can do Loves got the world in motion And I can’t believe it’s true … World In Motion New Order


Wolfgang Frömberg HOW TO… play Fußball Wenn es um Fußball geht, sitzen an jeder Theke die schlauesten Philosophen. Sie gehören zum Fußball wie die großen LigaSpiele und das Geschäft drum herum. Aber nicht zuletzt auch wie die Hoppelwiesenkünstler, die sich auf der Wiese treffen, mit vier in den Boden gesteckten Ästen Tore bauen – und kicken bis die Sonne untergeht. Fußball wird von Romantikern und Elektrikern gespielt. Fußball hat viele Geschichten. Die Fußballphilosophen erzählen sie einander am Feuer ihrer Leidenschaften, und wenn sie miteinander streiten und sich kloppen, dann sprechen sie eine Sprache. Aber die Begriffe haben sich verselbständigt. Was meint der eine, wenn er Abseits sagt, was die andere, wenn sie vom Zielwasser spricht? Sind Fallrückzieher fabelhafte Wesen? Es wird Zeit, dass die Sprache, mit der man Fußball spielt, von A – Z erklärt wird. »How To … play Fußball« bringt die Geschichten zurück ins Spiel. Und wenn Coaches ihren Mannschaften aus diesem Buch vorlesen, als Motivation vor einer Begegnung, zur Besinnung beim Pausentee oder in der Analyse, ja wenn die Spielerinnen und Spieler das Buch sogar zuhause heimlich selbst studieren, sollten ihnen bei der nächsten fußballerischen Auseinandersetzung Flügel wachsen. Zumindest an der Theke. Wolfgang Frömberg begann seine Karriere als Autor in der F-Jugend des CfB Ford Köln-Niehl. Von 20022006 war er Redakteur bei Spex, seit 2007 arbeitet er in der Redaktion von Intro. Er veröffentlichte bei Hablizel die Romane »Spucke« und »Etwas Besseres als die Freiheit« und organisiert seit 2008 Lesungen in der Klubbar King Georg. Als Vorbilder nennt er Cesar Luis Menotti, Lucien Favre und Daniëlle van de Donk. Sein fußballerisches Talent beschreibt er so: »Nicht halb so gut wie Maradona.«

When it comes to football, the smartest philosophers sit at every bar. They belong to football like the big league games and the business around it. But not least also like the Hoppelwiesenkünstler, who meet in the meadow, build gates with four sticks in the ground - and kick until the sun goes down. Football is played by romantics and electricians. Football has many stories. The football philosophers tell them to each other by the fire of their passions, and when they quarrel with each other, they speak one language. But the terms of football became independent. What does one mean when he says offside, what the do the others says when they talk about the target water? Are kickbacks fabulous creatures? It is time for the language one is playing football with to be explained, from A - Z. “How To ... play Football” brings the stories back into the game. And when coaches read out to their teams from this book, as motivation befor an encounter, to reflect in the tea break or at the final analysis. Even if the players secretly study the book themselves at home, they should grow wings at the next footballing confrontation. At least at the bar. Wolfgang Frömberg started his career as an author in the F-youth of the CfB Ford Cologne-Niehl. From 2002-2006 he was an editor at Spex, since 2007 he works in the editorial department of Intro. He has published the novels “Spucke” and “Etwas Besseres als die Freiheit on Hablizel and since 2008 has been organizing readings in the King Georg club bar. He mentions Cesar Luis Menotti, Lucien Favre and Daniëlle van de Donk as role models. His footballing talent is described as follows: “Not half as good as Maradona.”

Wolfgang Frömberg HOW TO … play Fußball Die schönste Nebensache von A bis Z The nicest side issue from A to Z Deutsch/German ca. 42 S./42 p. 9,5 x 16 cm Broschur/Paperback 7,80 EUR [D], CHF 8,– 978-3-946770-28-2

Display mit 30 Büchern Verpackungseinheit: 15 St. Display with 30 books Packaging Unit: 15 Ex. 234,– EUR [D], CHF 273,–

Erscheint zur WM 2018 Will be released for the World Cup 2018


Thorsten Krämer HOW TO… travel

Thorsten Krämer HOW TO … travel Reisen von A bis Z travelling from A to Z 36 S./36 p. 9,5 x 16 cm Broschur/Paperback 7,80 EUR [D], CHF 8,– Deutsch/German: 978-3-946770-24-4 Englisch/English 978-3-946770-25-1

Display mit 30 Büchern Verpackungseinheit: 15 St. Display with 30 books Packaging Unit: 15 Ex. 234,– EUR [D], CHF 273,–

Sicher kennen Sie die berühmte, auf einen Ausspruch Laozis zurückgehende Redewendung: „Auch eine Reise von Tausend Meilen beginnt mit dem ersten Schritt. Das ist natürlich Unfug.

Surely you are familiar with the saying that is referring to a remark by Laozis: „Even a journey with thousand miles starts with the first step.“ That is obviously nonsense.

In 30 Stichworten vom Aufbruch bis zum Ziel fasst dieser Reiseratgeber die wichtigsten Aspekte des Unterwegsseins zusammen. Die Wahl der richtigen Kleidung wird genauso erörtert wie die Probleme der nonverbalen Kommunikation oder die Auswirkungen des Hormonspiegels auf die Reisenden. Das Besondere dieses kleinen, aber überaus gehaltvollen Bandes: Egal, ob Sie nach Thailand reisen oder in den Harz, als Pauschaltourist auf Sehenswürdigkeitenjagd gehen oder sich als Backpacker durch den Dschungel kämpfen — dieser Ratgeber ist universell einsetzbar und eignet sich dank des handlichen Formats auch hervorragend als Vademecum. Deshalb: Reservieren Sie noch heute einen Platz in Ihrer Reisebibliothek.

In 30 keywords this travel guide summarizes the most important aspects of being on the road. The choice of the right outfit is equally important as the problems of non-verbal communication or the impact of the hormonal level on the traveller. The very special about this small but rich Edition: It doesn’t matter if you travel to Thailand or to the Harz, if you chase all the sights as a all-inclusive-tourist or battle through the jungle as a backpacker - this guide is universally usable and suits thanks to its handy format brilliantly as Vademecum. So save a place in your travel library.

Thorsten Krämer lebt als Freier Autor und Gestalttherapeut in Wuppertal. Sein erster Roman “Neue Musik aus Japan” erschien bereits 1999; zuletzt reiste er dichtend dem Fotografen William Eggleston hinterher, im 2016 veröffentlichten Gedichtband „The Democratic Forest“.

Thorsten Krämer lives in Wuppertal as a free author and gestalt therapist. His first novel „New Music from Japan“ was published in 1999; most recently he followed the photographer William Eggelston on his journey whilst writing poetry and 2019 he published the poetry collection “The Democratic Forest“.

Die Minut Laste-Le für I ktüre hre nächs te Re ise! The Minut Laste re for y ading next our trip!


„How t Lecturo…“ es: Unsere neue R e

durch ihe wi Vortr rd e bei de nen si äge der Au rgänzt to e dem Publik intere ren, um Ein ssiert b l i en c ke in Know-H o w geben. ihr Die ak tuel der We len Termin e bsite bekann werden auf tgegeb en! * * * * * * Our ne w seri throug es is h le co where ctures by t mpleted he aut t h e y g audien h ce ins ive interes ors, ted ights i n to the know-h ir ow. The cu rrent be ann dates will on the ounced websit e!

Mit unserer Reihe: „HOW TO …“ steigen wir in die unendlichen Sphären der Ratgeberliteratur ein.

With our series: “HOW TO …” we rise to the infinite spheres of guidebook literature.

Natürlich ist „HOW TO …“ anders als sämtliche Selbstoptimierungsmentoren da draußen. Es ist humorvoll und unterhaltsam und thematisiert die nicht immer ganz einfachen Hürden des Alltags, die privaten oder beruflichen Herausforderungen und die offenen Fragen, auf die wir dringend eine Antwort brauchen. Jede Ausgabe beschreibt ein A-Z unterschiedlicher kritischer Felder: HOW TO … make (Art) books; HOW TO … disappoint; HOW TO … travel; HOW TO … play Fußball; u.v.m. Auf jeweils 36 Seiten widmen sich eingeladene Autoren einem Thema, in dem sie zielstrebig oder auch unfreiwillig zu Spezialisten ihres Faches geworden sind.

Of course, „HOW TO …“ is unlike any self-tuning mentors out there. It is humorous and entertaining and thematizes the not always very simple hurdles everyday life, private or professional challenges and the open questions for which we urgently need an answer. Every issue describes an A-Z different critical fields: HOW TO … make (Art) books; HOW TO … disappoint; HOW TO … travel; HOW TO … play football; u.v.m. Each dedicated to 36 pages invited authors to a topic, in which they have purposefully or involuntarily become specialists in their field.

Größtmögliche Freude im handy Pocketformat!

Greatest joy in a handy pocket format!


HOW TO … make (Art) Books

HOW TO … disappoint

HOW TO … write a Short Story

(Kunst)Bücher machen von A bis Z Making (Art) Books from A to Z

Enttäuschen von A bis Z Disappointing from A to Z

Eine Kurzgeschichte schreiben von A bis Z Writing a Short Story from A to Z

Carmen Strzelecki Deutsch/German 32 S./32 p. Broschur/Paperback 9,5 x 16 cm 7,80 EUR [D], CHF 9,– 978-3-942680-94-3

HOW TO … travel

Reisen von A bis Z Traveling from A to Z Thorsten Krämer 36 S./36 p. Broschur/Paperback 9,5 x 16 cm 7,80 EUR [D], CHF 9,– Deutsch/German: 978-3-946770-24-4 Englisch/English 978-3-946770-25-1

Damian Zimmermann Deutsch/German 32 S./32 p. Broschur/Paperback 9,5 x 16 cm 7,80 EUR [D], CHF 9,– 978-3-942680-96-7

HOW TO … play Fußball Die schönste Nebensache von A bis Z The nicest incident from A to Z Wolfgang Frömberg Deutsch/German ca. 42 S./42 p. 9,5 x 16 cm Broschur/Paperback 7,80 EUR [D], CHF 8,– 978-3-946770-28-2

Sandy Joy Deutsch/German 32 S./32 p. Broschur/Paperback 9,5 x 16 cm 7,80 EUR [D], CHF 9,– 978-3-946770-04-6

HOW TO … be God

Gott sein von A bis Z Being God from A to Z Kim Hast Deutsch/German ca. 36 S./36 p. 9,5 x 16 cm Broschur/Paperback 7,80 EUR [D], CHF 8,– 978-3-942680-95-0 Erscheint im Frühjahr 2019 Will be released in Spring 2019


© Jan St. Werner


after youtube

after you tube

Gespräche, Portraits, Texte zum Musikvideo nach dem Internet Um 2005 herum, mit dem Auftauchen von Facebook und YouTube, wurden allmählich Künstlerpersönlichkeiten sichtbar, die sich mühelos in ganz unterschiedlichen künstlerischen Registern bewegen können, in einem Feld zwischen Bildender Kunst, Musik, Netzkunst, Performance, Popkultur und ausgestattet mit einem kritischen Bewusstsein im Umgang mit der Bildwelt des Internets. Dieser Band stellt eine erste umfassende Würdigung der Künstler und eine eingehende ästhetische Analyse jener Entwicklung dar, die vordergründig mit dem Modebegriff „Post-Internet Art“ assoziiert wird, aber in der Tat ein weitaus komplexeres Feld der Bild- und Musikproduktion bezeichnet. Anhand von ausgewählten Einzelporträts und einer Reihe thematischer Essays wird dieses Feld erstmals in einem größeren Rahmen abgesteckt und inhaltlich zu bündeln versucht. Ed Atkins, Jens Balzer, Esther Buss, Cyriak, Max Dax, Sonja Eismann, Daniel Franke, Michael Girke, Kerstin Grether, Adam Harper, Christian Höller, Vika Kirchenbauer, Daniel Kothenschulte, Florian Krautkrämer, Ann Kristin Kreisel, Parag K. Mital, Carsten Nicolai, Jessica Nitsche, Mary Ocher, Mario Pfeifer, Oliver Pietsch, Hannah Pilarczyk, Pleix, Pussykrew, Jon Rafman, Bert Rebhandl, Simon Reynolds, Georg Seeßlen, Susanne Steinmassl, Martin Sulzer, Vera Tollmann, Sven von Reden, Klaus Walter, Jan St. Werner, Zeitguised

In around 2005, together with the emergance of facebook and YouTube artist personalities got visible, who could effortless move between different artistic registers, in a field between visual art, music, net art, performance, pop culture equipped with a critic consciousness torwards handling the image world of the internet This edition is a first broad appriciation of the artists and a thorough aesthetic analysis of the development which is superficially associated with the term „Post-Internet Art“ but indeed is a more complex field of image and music production. With selected portraits and a number of thematical essays this book will for the first time define this field in a broader sense and tries to bring the content together. Ed Atkins, Jens Balzer, Esther Buss, Cyriak, Max Dax, Sonja Eismann, Daniel Franke, Michael Girke, Kerstin Grether, Adam Harper, Christian Höller, Vika Kirchenbauer, Daniel Kothenschulte, Florian Krautkrämer, Ann Kristin Kreisel, Parag K. Mital, Carsten Nicolai, Jessica Nitsche, Mary Ocher, Mario Pfeifer, Oliver Pietsch, Hannah Pilarczyk, Pleix, Pussykrew, Jon Rafman, Bert Rebhandl, Simon Reynolds, Georg Seeßlen, Susanne Steinmassl, Martin Sulzer, Vera Tollmann, Sven von Reden, Klaus Walter, Jan St. Werner, Zeitguised

Gespräche, Portraits, Texte zum Musikvideo nach dem Internet

after youtube Gespräche, Portraits, Texte zum Musikvideo nach dem Internet Conversations, portraits, texts for the music video after the internet Hrsg. von/ed. by Lars Henrik Gass (Leiter der Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen, Autor und Kurator) Christian Höller (Mitherausgeber und Redakteur der Zeitschrift springerin und Kunstkritiker) Jessica Manstetten (Leiterin MuVi Programme der Kurzfilmtage in Oberhausen und Kuratorin) Deutsch/German ca. 224 S./224 p. zahlreiche farb. Abb./ numerous colored fig. 16,5 x 23,5 cm Broschur/Paperback 19,80 EUR [D], CHF 23,– 978-3-946770-27-5

Ersche im Mai 20 int 18 Internati zu den ona Kurzfilmta len ge Oberhause n n Will be r eleased i n May 2018 Internati for the onal Film Fest Short iva Oberhause l n


© Jan Kämmerling


Jan Kämmerling Bedienungsanleitung Warnhinweis Um das Bild entsprechend schief zu hängen, wird eine Wasserwaage benötigt. Bedienungsanleitungen versetzen uns in die Lage, alles seinem Zweck entsprechend zu benutzen und dabei sich oder andere nicht zu verletzen. Maschinen und Werkzeuge haben meist einen eindeutigeren Zweck als ein Bild, aber was sie ähnlich macht, ist, dass Bilder ebenso benutzt werden wie Werkzeuge und Maschinen: Sie werden angesehen, übersehen, es wird sich an sie erinnert, sie werden vergessen, erzählt, beurteilt, etc. Das macht die Bedienungsanleitung zu einem brauchbaren Ort einer monographischen Übersicht. Hier ordnet der Zweck die Mittel. Neben grundlegenden Hinweisen zur Inbetriebnahme, Produktbeschreibung und Warnhinweisen, geht der Katalog der Frage nach „Is this a new or interesting painting?“, beschreibt in kurzer Form „Das Verhältnis von Bau zum Werk“ und beleuchtet das Feld von „Abstraktion und Anwendung“ in den Arbeiten von Jan Kämmerling.

Warning In order to hang the picture according to wrong, a spirit level is needed. Instruction manuals enable us to use everything according to its purpose without injuring ourselves or others. Machines and tools usually have a clearer purpose than a picture, but what makes them similar is that pictures are used as well as tools and machines: they are viewed, overlooked, remembered, forgotten, narrated, judged, etc. This makes the manual a useful place for a monographic overview. Here, the purpose assigns the means. In addition to basic instructions on commissioning, product description and warnings, the catalog explores the question of “Is this a new or interesting painting?”, Briefly describing “The relationship between construction and the work” and illuminating the field of “abstraction and application” in the works of Jan Kämmerling.

D

Bedienungsanleitung

E

Instruction manual

Jan Kämmerling Bedienungsanleitung Instruction manual Deutsch/Englisch German/English 96 S./96 p. 64 farb. Abb./64 col. fig. 20 x 26 cm Broschur/Paperback 18 EUR [D], CHF 19,50,– 978-3-946770-26-8


Naufus Ramírez-Figueroa Two Flamingos Er ist der 16. Mies van der Rohe Stipendiat der Stadt Krefeld und hat mit seiner ersten Einzelausstellung in Deutschland das Haus Esters des berühmten Architekten der Moderne Ludwig Mies van der Rohe in einen emotionalen Ort verwandelt. Naufus Ramírez-Figueroa Two Flamingos Hrsg. v./ed. by Katia Baudin und Dorothee Mosters Mit Beitr. von/ contributions by Katia Baudin, Dorothee Mosters und Andrew Berardini Deutsch/Englisch German/English 120 S. mit 33 farb. Abb./ 120p. with 33 col. ill. Broschur/Paperback 14,4 x 22,5 cm 18,90 EUR [D], CHF 19,– ISBN 978-3-946770-21-3

Geprägt durch die politische südamerikanische Performancekunst der 1960er bis 1990er Jahre hat Ramírez-Figueroa seine eigene, selbstreflexive künstlerische Sprache geformt. Seine Installationen und Performances generiert der gebürtige Guatemalteke aus Träumen, Mythologie und der eigenen Familiengeschichte - nie ohne Humor. Die Ausstellung „Die Vereinigung zweier Flamingos auf einem Blechdach“ im Rahmen des Mies van der Rohe-Stipendiums in den Kunstmuseen Krefeld, war Anlass für die erste Veröffentlichung über den Künstler. Ein Interview, das Gastkuratorin Dorothee Mosters mit Naufus RamírezFigueroa geführt hat, gibt Einblick in die vielfältige und eigenwillige künstlerische Praxis Ramírez-Figueroas. Mit einem Essay von Andrew Berardini taucht der Leser in die traumhaften PerformanceWelten des Künstlers ein und ein Vorwort von Katia Baudin, der Direktorin der Kunstmuseen Krefeld, erzählt über den Entstehungsprozess des Stipendiums. Naufus Ramírez-Figueroa (*1978) lebt und arbeitet in Berlin und Guatemala City. Er hat 2017 Einzelausstellungen in der Kunsthalle Lissabon und im CAPC Bordeaux realisiert, zeigte Arbeiten bei der 58. Biennale in Venedig und nahm am zahlreichen Gruppenausstellungen u.a. im LACMA Los Angeles sowie im Guggenheim Museum New York teil. Dieser Katalog ist eine erste monografisch angelegte Veröffentlichung über Ramírez-Figueroa.

He is the 16th Mies van der Rohe stipend of Krefeld and changed House Esters the house of the famous modern architect Ludwig Mies van der Rohe with his first solo show in Germany into an emotional space. Influenced by the political south american performance art of the 1960s - 1990s RamírezFigueroa formed his own, self reflexive artistic language. His installations and performances are generated through dreams, mythology and the own family history - never without humor. The exhibition „Die Vereinigung zweier Flamingos auf einem Blechdach“ („The Fusion of two Flamingoes on a Tin Roof“) in the framework of the Mies van der Rohe scholarship in Krefeld was a great occasion for the first publication about the artist. An interview by guest curator Dorothee Mosters with Naufus Ramírez-Figueroa, gives insights in the divers and unconventional artistic practices of Ramírez-Figueroa. An essay by Andrew Berardini makes the reader dive into the artist’s dreamlike performance realities and a preface by Katia Baudin the director of the Kunstmuseen Krefeld tells about the coming into existence of the scholarship. Naufus Ramírez-Figueroa (*1978) lives and works in Berlin and Guatemala City. He realized solo exhibitions in the Kunsthalle Lissabon and the CAPC Bordeaux in 2017, showed works at the 58th biennial in Venice and participates in several group shows, amongst others LACMA Los Angeles and Guggenheim New York. This catalogue is a monographic publication about Ramírez-Figueroa.


© Naufus Ramírez-Figueroa


And She Was Like: BÄM!

And She Was Like: BÄM! Hrsg. von/ed. by And She Was Like: BÄM! e. V./ Lisa Long, Leonie Pfennig, Luise Pilz, Lisa Pommerenke, Yvonne Rundio Gestaltung/Design: Lisa Baumgarten Deutsch/Englisch German/English 62 S. zahlr. farb. Abb./ 62 p. numer. col. ill. Broschur/Paperback 17 x 24 cm 6 EUR [D], CHF 7,– 978-3-946770-29-9

Mit der ersten And She Was Like: BÄM!-Publikation sollen die grundlegenden Werte und Ideen der Initiative And She Was Like: BÄM! e. V. erstmals zwischen zwei Buchdeckeln zusammen gefasst werden. Es werden aktuelle Vorfälle zum Anlass genommen, feministische Themenfelder aufzuspannen. Ausgehend von den Bereichen Design und Kunst sollen gesamtgesellschaftliche Zusammenhänge verdeutlicht werden. And She Was Like: BÄM! e. V. ist stolz, einen kleinen Einblick in ihr vielstimmiges Netzwerk geben zu können und verschiedene Autor*innen, Künstler*innen, Vereinsmitglieder, Teammitglieder, Förder*innen vorstellen zu können. Mit Beiträgen von: Maurin Dietrich, Maya Ober und Mithu Sanyal, Alisa Berger, Mia Boysen, Julia Bünnagel, Frauke Dannert, Carolin Eidner, Helke Ellersiek, Sabrina Fritsch, Isabella Fürnkäs, Sarah von der Heide, Chimène Henriquez, Leonie Hosoda, Stefanie Miller, Katharina Monka, Lidia Polito, Franca Scholz, Nadine Schwickart, Nico Joana Weber, Noemi Weber und Julia Weißenberg

With the first publication of And She Was Like: BÄM! the basic values and ideas of the initiative And She Was Like: BÄM! e. V. will be put between two book covers for the firat time. Contemporary issues are the strating point to open up feministic themes. Starting from the fields of design and art overall social connections are made visible And She Was Like: BÄM! e. V. is proud to be able to give a small insight into the diverse network of different authors, artists, members and supporters. With contributions by: Maurin Dietrich, Maya Ober und Mithu Sanyal, Alisa Berger, Mia Boysen, Julia Bünnagel, Frauke Dannert, Carolin Eidner, Helke Ellersiek, Sabrina Fritsch, Isabella Fürnkäs, Sarah von der Heide, Chimène Henriquez, Leonie Hosoda, Stefanie Miller, Katharina Monka, Lidia Polito, Franca Scholz, Nadine Schwickart, Nico Joana Weber, Noemi Weber und Julia Weißenberg


Stefanie Pluta Time Capsule/ Urban Peep Show

Stefanie Pluta Time Capsule / Urban Peep Show Mit Texten v./ texts by Kathrin Barutzki und Konstantin Butz Deutsch/Englisch German/English 52 S. zahlr. farb. Abb./ 52 p. numer. col. ill. Broschur/Paperback 21 x 29,7 cm 15 EUR [D], CHF 16,– 978-3-946770-23-7

Im Katalog Time Capsule/ Urban Peep Show zeigt Stefanie Pluta Arbeiten und Ausstellungsansichten der zwei gleichnamigen Einzelausstellungen von 2016 und 2017. Sie beschäftigt sich mit visuellen Phänomenen im öffentlichen, urbanen Raum. Ihr Blick bleibt an den Stellen hängen, die Unruhe in die festen Strukturen urbaner Landschaften bringen, seien es Orte der Veränderung oder des Stillstands. Die Fotografien, Installationen und Videos zeigen zeitgenössische Städte mit ihren Baustellen und Werbetafeln, Gerüsten, Netzen und Stellwänden, die die Aufmerksamkeit auf sich ziehen, gleichzeitig aber einen direkten Einblick verwehren. Sie nähren die Faszination für das Verdeckte und definieren Orte im Übergang. Stefanie Pluta lebt und arbeitet in Köln.

The catalouge Time Capsule/ Urban Peep Show shows works and exhibition views from Stefanie Pluta’s two solo shows in 2016 and 2017 with the same name. She engages with visual phenomena in public, urban space. Her view gets cought in places, which set the solid structures of urban landscapes in unrest. It might be places of chnage or stagnation. The photographs, Installations and Videos show contemporary cities with construction sites and billboards, scaffolding, nets and movable walls, which grab the attention, at the same time though refuse to give a clear view. They feed the faszination for the hidden and define places of change. Stefanie Pluta lives and works in Cologne.


Š Stefanie Pluta


© Daniel Laufer


Daniel Laufer Train of Thought/ Colour Memory Der Katalog von Daniel Laufer dokumentiert eine neue Zusammenschau der grundlegenden Bilder und Räume seiner zwei neuesten Filme Train of Thought (2015) und Colour Memory (2016) und zeigt raumgreifende Installationen, Zeichnungen, Malerei und Texte im Kontext seiner Filme. Die Skripts der Filme in Verbindung mit den Filmstills zeigen Laufers Idee der Montage. Unter Verwendung von Matte Paintings, Ölgemälden auf Glas, oder Plexiglas, schafft er aus halb-dokumentarischen Bildern in seinen Filmen räumliche und zeitliche Illusionen. Diese Szenen werden zu Orten zusammengefügt, die in der Realität so nicht existieren: Es entsteht ein Wahrnehmungstheater mit unterschiedlichen Illusionstechniken der Filmgeschichte.  Der Katalog ist als zusätzliche Ebene für das Werkverständnis von Daniel Laufer zu sehen und erschließt uns Zugänge zu unseren Wahrnehmungsgrenzen. Einige Matte Paintings sind Negativbilder und erzeugen im Film verwendet, after images, Nachbilder im Film, ähnlich dem Effekt, der sich nach dem Blick in ein künstliches Licht oder die Sonne im Sehnerv einstellt. Neben architektonischen Elementen tauchen auch abstrakte Motive auf, die sich auf die möglichen Bilder beziehen, die sich im Kopf des Betrachters entwickeln.

The catalogue by Daniel Laufer documents an new synopsis of the basic images and spaces of his two newest films Train of Thought (2015) and Colour Memory (2016) and shows a extensive installations, drawings, Paintings and texts in the context of his films. The film scripts in connection with the film stills show Laufers idea of Montage. By using Matte Paintings, oil painting on glass or plexiglass he turns half documentary images in his films in spacial and temporal illusions. The scenes are assembled to places which in realty don‘t exist: A perception theater with different illusionary technics of the history of film emerges. The catalouge is an additional layer in the understanding of Daniel Laufer‘s works and opens up accesses to our limits of perception. Some Matte Paintings are negatives and generate if used in film, after images, similar to the effect which occurs in our optical nerve after looking into an artificial light or the sun. Apart from architectoral elements also abstract motifs occur, which refer to the possible images that develope in he head of the viewer.

Daniel Laufer Train of Thought/ Colour Memory Deutsch/Englisch German/English 96 S., 133 farb. Abb./ 96 p., 133 col. ill. 16,8 x 22 cm Hardcover mit Leinenbezug und Prägung / linen cover and imprint 19,80 EUR [D], CHF 20,– 978-3-946770-22-0


© Frances Scholz


Songs of AMBOY In »Amboy«, der in Zusammenarbeit von Frances Scholz mit dem Kunstkritiker und Science-Fiction-Autor Mark von Schlegell entstand, folgt eine Filmemacherin den Spuren des verstorbenen Künstlers Amboy und begibt sich dabei auf eine verstörende Reise zwischen Realität und Fiktion zu den Schauplätzen seines Lebens. Mit Paul Giamatti, Lydia van Vogt und einem Soundtrack, der zahlreiche berühmte Musiker vereint. Musik von Kath Bloom, Cross, Sergej Jensen, Stephen Malkmus, Milkblood Stefan Müller, Holy Shit u.a.

The film AMBOY, which was came into being through the collaboration of France Scholz and the art critic and Science-Fiction author Mark von Schlegell, follows the traces of the passed away artist Amboy and embarks on a disturbing journey between reality and fiction to the sites of his life. With Paul Giamatti, Lydia van Vogt and this soundtack that unites numerous famous musicians. Music by Kath Bloom, Cross, Sergej Jensen, Stephen Malkmus, Milkblood Stefan Müller, Holy Shit a.o.

Songs of AMBOY Soundtrack Album zusammengestellt v./ sel. by Frances Scholz Vinyl 18 EUR [D], CHF 20,– 978-3-946770-12-1


Lars Henrik Gass Film und Kunst nach dem Kino

Lars Henrik Gass Film und Kunst nach dem Kino Film and Art after the cinema Aktualisierte und erweiterte Neuausgabe! Updated and extended new edition! Deutsch/German 160 S., 2 s/w Abb./ 160 p., 2 b/w ill. Broschur mit Siebdruck/ Paperback with screen print 13 x 18,5 cm 14,80 EUR [D], CHF 15,80,– 978-3-946770-17-6

Der Film kommt dem Kino abhanden, das als Massenmedium allmählich verschwindet. Kino hat eine eigenständige gesellschaftliche Wahrnehmungsform hervorgebracht, die den Film von den Künsten unterschied. Das ist der Befund von Lars Henrik Gass’ so thesenfreudiger wie kenntnisreicher Streitschrift, die nun endlich in einer aktualisierten und deutlich erweiterten Neuausgabe erscheint. Gass hat ein parteiisches, auch polemisches Buch über den Niedergang des Kinos geschrieben. Er beschreibt die Bedingungen, unter denen Film heute als Kunstform entsteht und sichtbar wird. Zur Sprache kommen dabei viele Filme und Installationen (von Cyprien Gaillard, Douglas Gordon, Christian Marclay, Jesse McLean, Jon Rafman, Julian Rosefeldt, Steven Spielberg, Andy Warhol u.a.), historische Erscheinungsformen des Films (Expanded Cinema, Experimentalfilm, Found Footage, Installationen, Musikvideo usw.), vor allem aber die Frage nach der institutionellen, medialen oder systemischen Logik von Filmförderung, Internet oder Kunstbetrieb. Gass analysiert die gesellschaftlichen und ökonomischen Bedingungen einer postkinematografischen Gegenwart anhand von Fernsehen, DVD, Internet, Filmfestivals, Ausstellungen oder Museen. Mehr als alles andere aber ist Film und Kunst nach dem Kino ein Manifest für eine Wahrnehmungsform: Vielleicht lässt sich das Kino erst im Moment seines Verschwindens wirklich verstehen. Und vielleicht haben wir die Lehre und die Kritik des Kinos nie dringender gebraucht als heute.

The film is lost to the cinema, which gradually disappears as a mass medium. Cinema has produced an independent form of social perception that distinguishes film from the arts. This is the finding of Lars Henrik Gass‘ so theses as well as knowledgeable pamphlet, which finally appears in an updated and significantly expanded new edition. Gass has written a biased, polemical book about the decline of the cinema. He describes the conditions under which film today emerges as an art form and becomes visible. There are many films and installations (from Cyprien Gaillard, Douglas Gordon, Christian Marclay, Jesse McLean, Jon Rafman, Julian Rosefeldt, Steven Spielberg, Andy Warhol and others), historical manifestations of the film (Expanded Cinema, Experimental Film, Found Footage, Installations , Music video, etc.), but above all the question of the institutional, medial or systemic logic of film promotion, internet or art business. Gass analyzes the social and economic conditions of a post-cinematographic present through television, DVD, internet, film festivals, exhibitions or museums. More than anything, film and art after cinema is a manifesto for a form of perception: Perhaps the cinema can only really be understood at the moment of its disappearance. And maybe we have never needed the teaching and criticism of cinema more than today.


© Lars Henrik Gass


Sophia Bauer 26 Vogelstimmen Wohlvertraute Klänge schweben früh morgens durch das geöffnete Fenster und fliegen uns beim Spaziergang durch die Stadt zu. Den Hartgesottenen, die den Winter über im Lande geblieben sind, gesellen sich nun „Amsel, Drossel, Fink und Star“ hinzu und machen die Stadt wieder einen Moment lebenswerter. Aber es gibt auch Stimmen, die wir nicht mehr hören werden. Das vorliegende Buch der Künstlerin Sophia Bauer beschäftigt sich mit Vogelstimmen aus Deutschland, die hier einmal beheimatet, aber seit 1950 nicht mehr als Wildvogel nachgewiesen werden konnten. Es listet und beschreibt die Rufe dieser 26 Vogelarten im Stile gängiger Ornithologiebücher und verweist damit auf rührende Weise auf den menschlichen Versuch, die Sprache einer anderen Spezies unbedingt verstehen zu wollen. Sophia Bauer (*1987) studiert an der Kunsthochschule für Medien Köln. Zuvor studierte sie Afrikanische Sprachen, Literatur und Kunst an der Universität Bayreuth. Sie lebt und arbeitet in Köln. Literatur und Kunst an der Universität Bayreuth. Sie lebt und arbeitet in Köln.

Familiar sounds float through the open window in the early morning; they cross our paths when we are out walking through the city. Blackbirds, Bluebirds, Finches and Starlings join together with the tough ones who stayed in the country during the winter months and make the city a little bit more worth living in. But there are some sounds that we will not hear anymore. This book, by the artist Sophia Bauer, engages with birdcalls, which were native to Germany but have not been heard since 1950. It lists and describes the calls of these 26 bird species in the style of established ornithological literature, hinting, in a touching way, the human attempt to desperately want to understand the language of another species. Sophia Bauer (*1987) studies currently at the Academy of Media Arts Cologne. Before that she studied African Language, Literature and Art at the University of Bayreuth. She lives and works in Cologne.

Sophia Bauer 26 Vogelstimmen Deutsch / German 64 S. / 64 p. Hardcover mit Leinenbezug und Prägung / Hardcover with linen cover and embossing 11 x 17 cm 14,90 EUR [D], 16,– CHF 978-3-942680-25-7


Giulio Vacchiano It Tastes Like Ashes Ihr Gastro Guide

Giulio Vacchiano It Tastes Like Ashes Ihr Gastro Guide Your Gastro Guide Deutsch/German 160 S., zahlr. farb. Abb./160 p., numerous col. ill. Broschur/Paperback 10,6 x 15 cm 9,80 EUR [D], CHF 10,50,– 978-3-946770-18-3

Mit „It Tastes Like Ashes – Ihr Gastro Guide“ haben wir im Frühjahr 2017 einen ersten Gastroführer auf die Ladentheke gebracht. Darin besprochen werden Restaurants, Cafés und Imbisse auf den Straßen Kölns und gelegentlich in Düsseldorf. Giulio Vacchiano startete „It Tastes Like Ashes“ als Magazin auf Facebook. Von den seit März 2016 knapp 100 veröffentlichten Reviews erscheint nun ein Teil endlich als Buch. Ob bekannte Lokale wie 485° und Oma Kleinmann, oder Läden, die in der Regel eher unter den Tisch fallen – der Guide resümiert nun die Summe aller Teile: Es geht nicht darum, was man isst, sondern, wie man sich dabei fühlt. In Buchform liest sich TLA schließlich wie die skizzenhafte Geschichte scheiternder Beziehungen. Wenn zu viel Zeit ist, die Welt um sich herum aufzusaugen wie das Mürbegebäck den Kaffee, bilden Schnellimbiss und Bäckerei die Pausenhöfe für eine gedankliche Gastritis, die alles nur noch nach Asche schmecken lässt...

With „It Tastes Like Ashes - Your Gastro Guide“ we brought a first gastronomic guide to the counter in the spring of 2017. In it are discussed restaurants, cafes and snack bars on the streets of Cologne and occasionally in Dusseldorf. Giulio Vacchiano launched „It Tastes Like Ashes“ as a magazine on Facebook. Of the almost 100 reviews published since March 2016, a part is finally published as a book. Whether well-known restaurants such as 485 ° and grandma Kleinmann, or shops that usually fall under the table - the guide now sums up the sum of all parts: It‘s not about what you eat, but how you feel about it. In book form, TLA finally reads like the sketchy story of failing relationships. When there is too much time to soak up the world around you, like the shortbread biscuits, the fast food and bakery are the breakfasts for a mental gastritis that makes everything taste like ashes ...


© Giulio Vacchiano


And She Was Like: BÄM! 978-3-946770-29-9 6 EUR [D], CHF 7,– after youtube Gespräche, Portraits, Texte zum Musikvideo nach dem Internet 978-3-946770-27-5 19,80 EUR [D], CHF 23,– Amboy Vinyl 978-3-946770-12-1 18,– EUR [D], CHF 20,– Christian Aberle QUIET /OK 10“ / Digital SB-EP1 / 978-3-942680-58-8 EUR 12,– [D], CHF 17,– Are you Series? Ein Kartenspiel 978-3-942680-73-8 EUR 10,– [D], CHF 14,– Christian Aberle /  Move D Dritte Hälfte mit einem Text von Frauke Boggasch inkl. 7“-Single 978-3-942680-15-8 EUR 18,– [D], CHF 25,–

Gerd Arntz Holzschnitte Grafische Sammlung, Museum Ludwig Bd. 4 mit einem Text von Lynette Roth 978-3-9807903-4-5 EUR 6,– [D], CHF 8,40 Merlin Bauer Liebe deine Stadt (dt.) 978-3-942680-84-4 EUR 2,95 [D], CHF 4,– Merlin Bauer Liebe deine Stadt (eng.) 978-3-942680-85-1 EUR 2,95 [D], CHF 4,– Sophia Bauer 26 Vogelstimmen 978-3-942680-25-7 EUR 14,90 [D], CHF 21,– Georg Baselitz Remix Grafische Sammlung, Museum Ludwig Bd. 2 mit einem Text von Isgard Kracht 978-3-9807903-1-4 EUR 6,– [D], CHF 8,40 Tjorg Douglas Beer Utopia mit einem Text von Max Henry 978-3-942680-20-2 EUR 15,– [D], CHF 21,–

BEST KUNST Das Leben von Kasper König in 15 Ausstellungen 978-3-942680-56-1 EUR 9,80 [D], CHF 14,– BEST KUNST The Life of Kasper König in 15 Exhibitions 978-3-942680-57-8 EUR 9,80 [D], CHF 14,– Louise Bourgeois The Fragile Grafische Sammlung, Museum Ludwig Bd. 8 mit einem Text von Kerstin Stremmel 978-3-9812714-9-2 EUR 9,80 [D], CHF 14,– (vergriffen) BOUTIQUE Ebene Minus Eins 978-3-942680-52-3 EUR 15,– [D], CHF 21,– Kira Bunse Trouble Exposures 978-3-942680-16-5 EUR 23,– [D], CHF 32,– Kira Bunse Tour de France 978-3-946770-07-7 EUR 25,– [D], CHF 24,–

Kira Bunse Tour de France Limited Edition in signed Box EUR 200,– [D] CityLeaks Urban Art Festival Die Stadt, die es nicht gibt 978-3-942680-75-2 EUR 12,— [D], CHF 17,– Tony Cragg Against the grain mit Texten von Tony Cragg, Karsten Müller und Jon Wood 978-3-942680-22-6 EUR 24,– [D], CHF 34,– Max Cole Meditations mit Texten von Guido Schlimbach, Anne-Marie Bonnet und Max Cole 978-3-942680-48-6 EUR 19,80 [D], CHF 28,– Lucile Desamory Former Lives mit einem Gespräch zwischen Heike van den Valentyn mit Lucile Desamory 978-3-9812714-5-4 EUR 14,80 [D], CHF 21,–


BACKLIST

Vera Drebusch 9256.122 km 978-3-942680-53-0 EUR 25,– [D], CHF 35,– Carroll Dunham Arbeiten auf Papier Grafische Sammlung, Museum Ludwig Bd. 6 mit einem Text von Kirsty Bell 978-3-9812714-5-4 EUR 9,80 [D], CHF 14,– Kerstin Ergenzinger Zeichenbuch 978-3-942680-07-3 EUR 19,80 [D], CHF 28,– Harun Farocki Rote Berta Geht Ohne Liebe Wandern Text von Harun Farocki 978-3-9812714-8-5 EUR 12,80 [D], CHF 18,– Julia Friedrich Grau ohne Grund Gerhard Richters Monochromien als Herausforderung der künstlerischen Avantgarde 978-3-9812714-3-0 EUR 24,80 [D], CHF 35,–

Sabrina Fritsch 1/100 Gebundenes Künstlerbuch, 100 Unikate signiert und nummeriert EUR 300.– [D]

Sam Hopkins Der Müllbegleiter 978-3-942680-87-5 EUR 5,– [D], CHF 6,–

Wolfgang Frömberg HOW TO … play Fußball 978-3-946770-28-2 EUR 7,80 [D], CHR 7,–

Sam Hopkins & Simon Rittmeier Letter to Lagat mit einem Essay von Kitso Lynn Lelliot 978-3-942680-72-1 EUR 34,– [D], CHF 38,–

Philipp Goldbach bound to arrive as intruders 978-3-946770-10-7 EUR 19,80 [D], CHF 19,– Philip Guston Das große Spätwerk mit Texten von Harald Falckenberg, Philip Guston, Raphael Rubinstein 978-3-942680-47-9 EUR 29,80 [D], CHF 42,– Mary Heilmann Weather Report Grafische Sammlung, Museum Ludwig Bd. 9 mit einem Text von David Rhodes 978-3-9813426-1-1 EUR 9,80 [D], CHF 14,– (vergriffen)

Sam Hopkins The Rubbish Companion 978-3-942680-88-2 EUR 5,– [D], CHF 6,–

Franka Hörnschemeyer PSE 900 Lost in Space / 2 Verschwundene Arbeiten im Raum, mit einem Text von Dietmar Rübel 978-3-942680-51-6 EUR 19,80 [D], CHF 28,– HOW TO … … make (Art) Books 978-3-942680-94-3 EUR 9,80 [D], CHR 9,– HOW TO … … disappoint 978-3-942680-96-7 EUR 7,80 [D], CHR 7,– HOW TO … … write a Short Story 978-3-946770-0-46 EUR 7,80 [D], CHR 7,–

HOW TO … travel 978-3-946770-24-4 (dt.) 978-3-946770-25-1 (eng.) EUR 7,80 [D], CHR 7,– HOW TO … play Fußball 978-3-946770-28-2 EUR 7,80 [D], CHR 7,– Bethan Huws Zeichnungen Grafische Sammlung, Museum Ludwig Bd. 11 mit einem Text von Julia Friedrich 978-3-942680-04-2 EUR 9,80 [D], CHF 14,– Gunilla Jähnichen Zeichnungen 978-3-9812714-2-3 EUR 19,80 [D], CHF 28,– Sandy Joy HOW TO… write a Short Story 978-3-946770-04-6 EUR 7,80 [D], CHR 7,–


Jan Kämmerling Bedienungsanleitung 978-3-946770-26-8 EUR 18,– [D], CHR 19,50,– Tessa Knapp Voices 978-3-942680-92-9 EUR 15,– [D], CHF 21,– Eva-Maria Kollischan sometimes people build, sometimes they destroy mit einem Text von Stefanie Kreuzer 978-3-942680-11-0 EUR 17,80 [D], CHF 25,– Thorsten Krämer HOW TO … travel 978-3-946770-24-4 (dt.) 978-3-946770-25-1 (eng.) EUR 7,80 [D], CHR 7,– Kriwet Senkrechte Texte Grafische Sammlung, Museum Ludwig Bd. 13 mit einem Text von Ute Bongartz 978-3-942680-19-6 EUR 9,80 [D], CHF 14,–

Gregor Kuschmirz Public Trash 978-3-942680-55-4 EUR 9,80 [D], CHF 14,– Daniel Laufer Train of Thought/ Colour Memory 978-3-946770-22-0 EUR 19,80 [D], CHR 20,– Henri Matisse Grafische Meditationen Grafische Sammlung, Museum Ludwig Bd. 14 mit einem Text von David Rhodes 978-3-942680-23-3 EUR 9,80 [D], CHF 14,– Lucy McKenzie Editionen Grafische Sammlung, Museum Ludwig Bd. 10 mit einem Text von Barbara Engelbach 978-3-942680-03-5 EUR 9,80 [D], CHF 14,– Jenny Michel Trashing Utopia mit einem Text von Barbara Auer und Ludwig Seyfarth 978-3-942680-77-6 EUR 28,– [D], CHF 40,–

Kim Nekarda von einem Rätsel zum andern mit Texten von Alexander Kluge und Maria Zinfert, 978-3-942680-32-5 EUR 25,– [D], CHF 35,– Anne Neukamp 09/10 mit einem Text von Barbara Buchmaier 978-3-942680-02-8 EUR 25,– [D], CHF 35,– Anne Neukamp mit Texten von Birgit Effinger, Barbara J. Scheuermann und Reinhard Spieler 978-3-942680-28-8 EUR 15,– [D], CHF 21,– Carl Ostendarp The Grafische Sammlung, Museum Ludwig Bd. 12 mit einem Text von Katy Siegel 978-3-942680-09-7 EUR 9,80 [D], CHF 14,– Markéta Othová at the Bonner Kunstverein 978-3-942680-45-5 EUR 12,– [D], CHF 17,–

Thorsten Passfeld Musik ist das Beste (Music is the best) 978-3-946770-14-5 EUR 17,90 [D], CHF 17,– Peter Mertes Stipendium 2015 Phung-Thien Phan / Studio for Propositional Cinema Hrsg. Michelle Cotton für den Bonner KV 978-3-942680-26-4 EUR 12,– [D], CHF 17,– Peter-MertesStipendium 2014 Alexander Bornschein / Lukas Müller Hrsg. Michelle Cotton für den Bonner KV 987-3-942680-76-9 EUR 12,– [D], CHF 17,– Peter-MertesStipendium 2013 Anne Pöhlmann Henning Fehr / Philipp Rühr Hrsg. Christina Végh für den Bonner KV 987-3-942680-61-5 EUR 12,– [D], CHF 17,–


BACKLIST

Peter-MertesStipendium 2012 Evamaria Schaller / Timo Seber Hrsg. Christina Végh für den Bonner KV 978-3-942680-42-4 EUR 12,– [D], CHF 17,– Plötzlich so viel Heimat! Identität im Wandel in Film, Kultur und Gesellschaft 978-3-942680-01-1 EUR 9,80 [D], CHF 14,– Stefanie Pluta Time Capsule/ Urban Peep Show 978-3-946770-23-7 EUR 15,– [D], CHR 16,– Sigmar Polke Editionen Grafische Sammlung, Museum Ludwig Bd. 7 mit einem Text von Ulli Seegers 978-3-9812714-6-1 EUR 19,80 [D], CHF 28,–

Charlotte Posenenske Spachtel-, Streifenund Spritzbilder Grafische Sammlung, Museum Ludwig Bd. 15 mit einem Text von Astrid Wege 978-3-942680-49-3 EUR 9,80 [D], CHF 14,– Naufus RamírezFigueroa Two Flamingos 978-3-946770-21-3 EUR 18,90 [D], CHR 19,– FRED RAPID Glassworks mit einem Gespräch zwischen Ralph H. Christoph und Tobias Thomas 978-3-9813426-2-8 EUR 38,– [D], CHF 54,– Johanna Reich Weiße Räume mit einem Text von Ludwig Seyfarth ISBN 978-3-942680-67-7 EUR 15.– [D], CHF 17,– Christine Reifenberger Morph mit Texten von Sabine Elsa Müller und Daniela Hölzl 978-3-942680-68-4 EUR 25,– [D], CHF 35.–

Reisebürogalerie Hrsg. Galerie Nagel Draxler 978-3-946770-20-6 18,90 EUR [D], CHF 19,– Lisa Reitmeier Sweet Water mit einem Text von Berthold Reiß 978-3-942680-40-0 EUR 19,80 [D], CHF 28,– Gerhard Rühm Schriftbilder Grafische Sammlung, Museum Ludwig Bd. 1 mit einem Text von Julia Friedrich 987-3-9807903-0-4 EUR 6,– [D], CHF 8,40 Nicola Samorì Fegefeuer / Purgatory mit Texten von Davide Pairone, Alba Palmiero, Daniel J. Schreiber, Alberto Zanchetta 978-3-942680-31-8 EUR 29,80 [D], CHF 42,– Luisa Schatzmann Mehr als vom Tage übrig blieb 978-3-942680-27-1 EUR 25,– [D], CHF 35,–

Simon Schubert Grafit Hrsg. Van der Grinten Galerie 978-3-942680-69-1 EUR 36.– [D], CHF 39,– Thomas Schütte Bücher Grafische Sammlung, Museum Ludwig Bd. 5 mit einem Text von Nina Gülicher 978-3-9812714-0-9 EUR 8,– [D], CHF 11,– Andreas Schulze Hrsg. Villa Merkel, Esslingen, Kunstmuseum Bonn, Kunstmuseum St. Gallen 978-3-942680-54-7 EUR 25,– [D], CHF 35,– Emil Schumacher „Farben sind Feste für die Augen“ mit Texten von Jens Christian Jensen und Karsten Müller 978-3-942680-33-2 EUR 25,– [D], CHF 35,– Joel Shapiro mit Texten von Julia Friedrich und Richard Shiff 978-3-942680-08-0 EUR 29,80 [D], CHF 42,–


David Shrigley Monotypien Grafische Sammlung, Museum Ludwig Bd. 3 mit einem Text von Catrin Lorch 978-3-9807903-3-8 EUR 6,– [D], CHF 8,40 Veit Stratmann Les Devantures de la rue Saint-Gilles Lost in Space / 1 Verschwundene Arbeiten im Raum mit einem Text von Sandra Cattini 978-3-942680-05-9 EUR 19,80 [D], CHF 28,– Carmen Strzelecki HOW TO… make (Art) Books 978-3-942680-94-3 EUR 7,80 [D], CHR 7,– Rebecca Ann Tess Templates – Classic, Culture, Minimal 978-3-942680-00-4 EUR 25,– [D], CHF 28,– Benjamin Tillig CICI LETTERS Drama in 63 E-Mails und 3 Telefonaten 978-3-942680-00-4 EUR 14,80 [D], CHF 21,–

Viktor Timofeev Topophilia mit einem Text von Norman Rosenthal, Gespräch zwischen Heike van den Valentyn und Viktor Timofeev 978-3-942680-21-9 EUR 19,80 [D], CHF 28,–

Videonale.16 Herausgeber/edited by Videonale e. V.

Tracking Dance Ein Tanzbilderbuch Hrsg. Eike Dingler und Gudrun Lange 978-3-942680-66-0 EUR 18,– [D], CHF 25,–

Matthias Wollgast The Age of Neptune 978-3-942680-93-6 EUR 28.90,– [D], CHF 41,–

Urbane Künste Ruhr Gustavs Park 978-3-942680-78-3 EUR 12.– [D], CHF 17,–

978-3-946770-13-8

EUR 21,90 [D]

Johannes Wohnseifer Plakate 1994 – 2014 978-3-942680-06-6 EUR 25,– [D], CHF 35,–

Damian Zimmermann HOW TO… disappoint 978-3-942680-96-7 EUR 7,80 [D], CHR 7,–

Giulio Vacchiano It Tastes Like Ashes Ihr Gastro Guide 978-3-946770-18-3 EUR 9,80 [D], CHF 10,50

BÜCHER ZUM FILM

Tatjana Valsang Maltext 978-3-942680-35-6 EUR 29,80 [D], CHF 42,–

Dirk Hohnsträter Autorschaft im Spielfilm 978-3-942680-50-9 EUR 9,80 [D], CHF 14,–

Videonale Lagos Changing City – Shifting Spaces 978-3-942680-91-2 EUR 18,– [D], CHR 25,–

Daniel Kothenschulte Die Zukunftsruine –  Metropolis 2010 978-3-9813426-3-5 EUR 9,80 [D], CHF 14,–

Lars Henrik Gass Film und Kunst nach dem Kino 978-3-946770-17-6 EUR 14,80 [D], CHF 15,80


BACKLIST

Absoluter Film /  Cinéma pur Avantgarde, Experiment & Underground Bd. 1 mit einem Text von Hans-Dieter Delkus 978-3-9812714-1-6 EUR 9,80 [D], CHF 14,– Len Lye Avantgarde, Experiment & Underground Bd. 2 mit einem Text von Daniel Kothenschulte 978-3-9812714-4-7 EUR 9,80 [D], CHF 14,– Film Maudit Avantgarde, Experiment & Underground Bd. 3 mit einem Text von Stefan Ripplinger 978-3-9812714-7-8 EUR 12,80 [D], CHF 18,– Jean Epstein Avantgarde, Experiment & Underground Bd. 4 mit einem Text von Nina Gülicher 978-3-9813426-0-4 EUR 12,80 [D], CHF 18,–

Performance & Associates Avantgarde, Experiment & Underground Bd. 5 mit einem Text von Stefanie Stallschus 978-3-9813426-5-9 EUR 12,80 [D], CHF 18,–

MUSIK

James Cornell Avantgarde, Experiment & Underground Bd. 6 mit einem Text von Daniel Kothenschulte 978-3-942680-79-0 EUR 12,80 [D], CHF 14,–

Christian Aberle QUIET /OK 10“ / Digital SB-EP1 / 978-3-942680-58-8 EUR 12,– [D], CHF 17,–

Christoph Girardet / Matthias Müller Avantgarde, Experiment & Underground Bd. 7 mit einem Text von Daniel Kothenschulte 978-3-942680-80-6 EUR 12,80 [D], CHF 14,–

Amboy Vinyl 978-3-946770-12-1 18,– EUR [D], CHF 20,–

Wechsel Garland dreams become things Vinyl LP 978-3-942680-17-2 EUR 18,– [D], CHF 22,– Alfons Knogl The World in Pieces mit einem Remix von Korkut Elbay Vinyl LP 978-3-942680-36-3 EUR 12,– [D], CHF 17,– Christian Aberle /  Move D Dritte Hälfte mit einem Text von Frauke Boggasch inkl. 7“-Single 978-3-942680-15-8 EUR 18,– [D], CHF 25,–


W e

l o v e

Fotonachweis/Photo Credit (Cover) © Horst - G. Mueller, Pressebilderdienst HORSTMÜLLER GmbH (S. 4) © Wir wollten Lucien Favre um die Abdruckerlaubnis seines Fotos bitten. Er ging leider nicht ans Telefon. © We wanted to ask Lucien Favre for the permission to print his photo. Unfortunately he did not answer the phone.

Kontakt / Contact StrzeleckiBooks Berliner Str. 87 D-51063 Köln T +49-221 823 69 45 hallo@strzelecki-books.com Presse / Press Leonie Pfennig presse@strzelecki-books.com Programm & Akquise /  Programm & Acquisition Heide Häusler heide@strzelecki-books.com Vertrieb / Distribution Verena Maas verena@strzelecki-books.com Bestellungen / Order bestellung@strzelecki-books.com

b o o k s !

Strzelecki Books 01/2018  
Strzelecki Books 01/2018  
Advertisement