Page 1

Die Malerzeitschrift 09/2013

Wissen wie’s geht – wissen was kommt

c h lu ss

20.

Ein reic h u n g ss

Septe m b e r

Jetzt mitmachen! > www.maler-des-jahres.de


ATASTROPHEN RK TU A N // t k n pu n im Bren

Hochwasser Naturkatastophen wie weltweit zu. und Stürme nehmen damit ihre Zudem werden sie – und erer extremer Auswirkungen – imm

Zwischen

t i e h n e f f Betro ägen

r t f u a z t a s u Z und

gkeit zu. r Intensität und Häufi re ih in n he op tr as at betrofnehmen Naturk ch Handwerksbetriebe au  UMWELT Weltweit d sin d an hl sc ut De ch ein Hochwasser in e Betroffenen, aber au di Wie beim diesjährigen r fü ie öd ag Tr e ich e und menschl fen. Eine wirtschaftlich t. eser Brennpunkt zeig di ie w e, äg ftr au tz sa Feld für Zu

Farben, Werkzeuge und Maschinen: alles im Laar ger wurde unbrauchb

M

arco Weißmann ist fassungslos, der junge Ma-

tet Marco Weißmann resigniert. Er ist im Malerbetrieb seines

lermeister aus Fischerdorf steht vor den Trüm-

Vaters Karl Weißmann selbstständig tätig und hauptsächlich

mern seiner Existenz. In seinem Haus und in der

für den Gerüst- und den Trockenbau zuständig. Die Werkstatt

Werkstatt türmt sich völlig durchnässtes, kaputtes Mobiliar,

mit der Halle, die seinem Vater gehört, nutzt der Sohn als La-

alles ist mit braunem Schlamm überzogen: das Kinderbett

ger. Besonders hart ist für den jungen Malermeister, dass das

und die Spielsachen seiner kleinen Tochter, die Wohnzim-

neue Wohnhaus mit Einliegerwohnung und zwei Büroräu-

mermöbel, die Einbauküche, einfach alles, was die Fluten der

men völlig überflutet wurde. Marco Weißmann hatte das

Isar erreichten. 3,27 m hoch stand das Wasser nach einem

Haus in viel Eigenleistung erst im Dezember vorigen Jahres

Deichbruch bei Plattling in seinem neu erbauten Haus, in der

fertiggestellt und mit seiner Familie bezogen – nun ist es wie-

Werkstatt waren es 3,49 m. Am Ende ragten nur noch das

der auf dem Stand eines (nassen) Rohbaus. »Ich habe 80 %

Dachgeschoss des Wohnhauses und das Dach der Halle mit

der Arbeiten an meinem Haus selbst ausgeführt und meine

der Photovoltaikanlage aus den Fluten.

zweijährige Tochter in dieser Zeit kaum gesehen und war so froh, als alles fertig war – und nun das«, sagt Marco Weißmann

Es riecht faulig-modrig Schimmel macht sich an der

traurig. Die Zahlen sind nüchtern-schockierend: Der Schaden

Decke breit. In der Einliegerwohnung und in der Werkstatt

beläuft sich im Betrieb auf 800.000 Euro, beim Wohnhaus mit

steht das Wasser noch knietief in den Räumen. Leitern, Werk-

Büroräumen sind es 270.000 Euro.

zeug und Material treiben durcheinander in den braunen Fluten. Böden und Mauerwerk sind vollgesogen mit Wasser. »Es

Nie für möglich gehaltene Wucht Den Malerbe-

ist alles kaputt, unbrauchbar, das ganze Materiallager, die

trieb von Karl und Marco Weißmann im Deggendorfer Orts-

Werkzeuge und Maschinen, selbst unser Transporter«, berich-

teil Fischerdorf hat das Hochwasser der Isar am 4. Juni 2013

d das In der Lagerhalle stan m bis Wasser der Isar mit 3,50 unter das Dach

Nach der Flut geht es ans Entsorgen und Aufräumen diesjähBesonders hart traf das Malerberige Hochwasser den herdorf trieb Weißmann in Fisc

10 • Mappe 09/13

Mappe 09/13 • 11


Sa

m

Kundenauftrag // Mappe-Technik Blattaluminium ist ein Schlagmetall, das aus reinem, unlegierten Aluminium besteht. Es eignet sich sogar für den Außenbereich

Metallisieren mit Schlagmetall

m

el

se

ri

e

01

2013

02

2013

03

2013

04

2013

05

2013

06

 Schlagmetalle Sie bestehen aus Aluminium, Kupfer oder Messinglegie-

rungen, haben ein unerschöpfliches Potenzial an Gestaltungsmöglichkeiten und sind nicht einfach nur ein günstiger Ersatz für Blattgold. In der MAPPETechnik vermitteln wir Hintergründe zur Verarbeitung von Schlagmetallen.

2013

07

2013

08

2013

09

2013

N

ach dem Vorlegen eines Kostenvor-

liges Gold- oder Silberimitat, verkennt die viel-

finden sich in den spätbarocken Ausstat-

anschlages für Vergoldungsar-

fältigen Gestaltungsmöglichkeiten der Materi-

tungen der niederösterreichischen Klöster in

beiten kommt oft die Frage des

alien, die unter dem Begriff Schlagmetalle zu-

Melk und Herzogenburg. Die Nachfrage stei-

sammengefasst werden.

gerte sich im 19. Jahrhundert mit der industri-

Kunden: »Können sie das auch billiger machen?« Da greift der versierte Malermeister

ellen Vorproduktion von Innenausstattung

gern in die Trickkiste und schlägt die Verwen-

Historie von Schlagmetall In der Imita-

enorm. Auch hier ging es um Bronzeimitation,

dung von Schlagmetall vor: »Das sieht dann

tionstechnik vergangener Epochen wurden

verbunden mit der Möglichkeit der che-

aus wie Gold, ist aber viel billiger!« Der Griff in

die Produkte aus Aluminium, Kupfer oder

mischen Alterung und Patinierung, woher

die vermeintliche Trickkiste und die damit ver-

Messinglegierungen eingesetzt, um Rot- oder

dieser Begriff auch ursprünglich stammt. Ein

bundene Meinung, es handelt sich nur um bil-

Gelbgussbronze zu imitieren. Gute Beispiele

schönes Beispiel dieser Raumkunst ist der

10

2013

11

2013

12

2013

Materialien Schlagmetalle werden im Zuschnitt von 10 x 10 cm bis 16 x 16 cm oder nach Wunsch in anderen Formaten angeboten. Der Zuschnitt erfolgt mit dem Seidenpapier, sodass das Schlagmetall randbündig im Heft liegt. Im Gegensatz dazu werden Blattgold oder Blattsilber schon zugeschnitten eingelegt und haben daher einen Papierschutzrand im Heft.

Schlagmetall

Benötigt werden Anlegemittel und Applikationswerkzeuge (links) sowie Grundierungbeschichtungen in passenden Farbtönen

Die randbündige Platzierung von Schlagmetall im Heftchen wird auch als »im Schlag« bezeichnet

32 • Mappe 09/13

Mappe 09/13 • 33


KuNdeNAuftrAG // Mitarbeiterbildung das sich auf den Auftraggeber überträgt. Reibungslose Abläufe zwischen Gesellen, Meister und Chef, die Ihnen die Arbeit erleichtern und sich im Ertrag bemerkbar machen. Oder auch die Verkaufskompetenz Ihrer Mitarbeiter in der Beratung, die Ihnen Geschäfte und Zusatzgeschäfte beschert. All das sind Gütemerkmale Ihrer Gesamtleistung und ebenso Schlüssel zum Erfolg wie kompetente Arbeit an sich. Es lohnt sich, in diese zwischenmenschlichen Qualitäten genauso viel Weiterbildung und Entwicklungsmaßnahmen zu investieren wie in die fachliche Fitness Ihrer Mitarbeiter. Von der Weiterentwicklung Ihrer Mitarbeiter in diesem Bereich profitieren Ihre

der

te eXper

der profitipp

»eine guter trainer unterstützt Sie bei der Strategiefindung und bei der planung ihrer weiterbildungsmaßnahmen. es lohnt sich also, hier den Mann oder die frau ihres Vertrauens zu finden. So sorgen Sie für das wichtigste: Mitarbeiterbildung, die spürbar funktioniert, den betrieb voranbringt und Kunden für Sie begeistert.«

im Fokus Matthias Eigel, kaleidoskop Marketing-Service

Kunden ebenso wie Ihr Betrieb. Und auch für die Mitarbeiter selbst sind gelungene Weiterbildungsmaßnahmen ein wichtiges

Ohr hinein- und zum anderen hinausge-

Mitarbeiter solche Seminare. Damit Sie

Signal. Sie als Chef machen damit deutlich,

hen, wollen und sollen Sie natürlich ver-

diesbezüglich keinen Reinfall erleben,

dass Sie an ihrer Weiterentwicklung inte-

meiden. Denn als Unternehmer müssen

sollten sie die Tipps zur Strategie, Planung

ressiert sind, sie fördern wollen und dafür

Sie daran interessiert sein, dass das Mitar-

und Durchführung von Weiterbildungs-

gern Geld in die Hand nehmen.

beiterseminar auch tatsächlich Lerneffekte

kursen für Ihre Mitarbeiter berücksichtigen,

bringt, die sich in die Praxis umsetzen las-

die Sie im Kasten unten finden.

Reine Spaßveranstaltungen oder langweilige Unterrichtsstunden, die zum einen

sen. Und in der Regel bevorzugen auch die

Matthias Eigel

MASSNAhMeNplANuNG  welche rückmeldungen gibt es dazu

 Zeit: In unserer Branche sind natürlich

von Kunden. Wurden z. B. bestimmte Ver-

die Wintermonate ideal. Doch gerade bei

haltensweisen häufig kritisiert?

Seminaren oder Workshops, die als Reihe sinnvoll sind, sollten sie einen weiteren Ter-

und Durchführung von Weiterbildungs-

 in welchen Aspekten ist Ihr Team noch

nicht so kompetent, wie Sie und die ande-

min nach sechs Monaten einplanen.

kursen beachten, haben diese für Sie und

ren Führungskräfte es sich wünschen?

Ihre Mitarbeiter einen Nutzwert.

Erstellen Sie anhand der Antworten eine Li-

 trainerauswahl: Mit dem Trainer steht

und fällt der Erfolg Ihrer Maßnahme. Ach-

ste der Schwächen. Alles was darauf steht,

ten Sie bei der Auswahl darauf, dass hier ein

1. StrAteGiSch weiterbildeN

ist ein mögliches Weiterbildungsthema. Er-

Branchen- und Handwerkskenner am Werk

Sicher flattern Ihnen jeden Monat Weiter-

mitteln Sie dann, welches Thema am dring-

ist – und kein Seminarleiter, der sonst nur

bildungsangebote für Mitarbeiter ins Haus.

lichsten ist und steigen Sie damit in die Pla-

Konzernmitarbeiter trainiert. Verschaffen

Viele Unternehmer lassen sich davon ver-

nung ein.

Sie sich zudem einen persönlichen Ein-

leiten, nach dem Lust-und-Laune-Prinzip

sind die Inhalte direkt umsetzbar?

anderen Mitarbeiter auf Fortbildung zu

nahmen für mindestens ein Jahr. Das stei-

vortrag ist wenig sinnvoll. Bestehen Sie da-

schicken. Entscheidend ist aber nicht, dass

gert die Effektivität und hilft, Ihr Budget

rauf, dass das Seminar oder der Workshop

die Seminaranbieter Ihnen Kurse verkaufen

einzuhalten. Folgende inhaltlichen und or-

Elemente beinhaltet, in dem Ihre Mitarbei-

sondern dass die Weiterbildungsangebote,

ganisatorischen Aspekte gehören dazu:

ter selbst tätig werden müssen – in Rollen-

die Sie buchen, Ihrem Bedarf entsprechen.

spielen, bei der Erarbeitung von Themen

Den ermitteln Sie, indem Sie diese Fragen

 ort: Gerade wenn Sie Ihr gesamtes Team

weiterbilden wollen, etwa zu Themen wie

etc.

beantworten:

Kundenorientierung oder Teamentwick-

 Seminarhäufigkeit: Einmal ist keinmal

Seminar zu buchen, mal den einen, mal den

Planen Sie Ihre Weiterbildungsmaß-

 Seminarform: Ein theoretischer Frontal-

 in welchen bereichen könnte das ganze

lung, bietet sich als Veranstaltungsort Ihr

gilt auch bei Mitarbeiterseminaren. Ma-

Team oder einzelne Mitarbeiter noch stär-

Betrieb an. Das spart Reise- und Übernach-

chen Sie Seminare zu festen Terminen im

ker werden?

tungskosten.

Jahr, bei Bedarf mit wechselnden Themen.

42 • Mappe 09/13

Fassaden

druck: Wie praktisch arbeitet der Trainer, 2. GeplANt weiterbildeN

mal den einen Workshop, mal das andere

Farben, Putze und Systeme

 Holzbeschichtungen  Kreativität

Foto: Brillux

Wenn Sie diese Tipps zur Strategie, Planung

Fotos: IMAGO, Mappe

tipps zum Vorgehen

// Schutz und Optik fürs Holz

// Kreative Oberflächen entwickeln  Meldungen  Fassadengestaltung // Farbgestaltung – So öffnen Sie Türen  Holzöle // Arbeiten mit Ölfarbe


im Fokus // FASSADE

Farbgestaltung – so öffnen Sie Türen  Gestaltungsempfehlungen

Kompetenz im Farbentwurf und professionelle, anschauliche Beratung sind die Schlüssel zu mehr Farbdesign und weniger monotonen Anstrichen in Räumen und auf Fassaden. Wir zeigen, wie Sie Ihre Kunden mit funktionierenden Entwürfen begeistern und spannende, gut bezahlte Aufträge gewinnen.

Lange Zeit waren dunkle Farbtöne auf WDV-Systemen nur unter Vorbehalt umsetzbar. Heute sind die gestalterischen Möglichkeiten viel größer. Selbst Anthrazitgrau mit einem Hellbezugswert unter 10 ist dank SolReflex keine Hürde mehr

E

r will schon gern, doch er kann es

Raum- oder Fassadenprojekt gekonnt und

ligen Raum eine Rolle, ebenso wie die

sich nicht vorstellen. Er ist unsicher.

strukturiert angehen.

Nutzung und der Einrichtungsstil. Diese Ba-

Und hat vielleicht sogar Angst: Ihr

56 • Mappe 09/13

sisdaten sind die Grundlagen Ihres Entwurfs.

saden- oder Innenraumgestaltung ans

Raumgestaltung: gekonnte Kontraste Farbe bringt Stimmung in den

oder ins Haus bringen würden. Nun haben

Raum. Das ist auch im Entwurf wörtlich zu

Sie zwei Möglichkeiten. Sie verfahren nach

verstehen. Die folgenden Kriterien und die

Grundlage der Farbkontraste. Denn durch

der Devise: »Weiß passt immer.« Oder Sie

Hinweise zur Wirkung von Kontrasten lassen

Farbkontraste wird die Wirkung der Farben

ziehen die Register, die Ihnen als Fach-

sich weitgehend auf die Fassadengestaltung

gesteuert. Sie betonen, gleichen aus, ge-

mann definitiv zur Verfügung stehen. Ga-

übertragen. Tasten Sie sich an die Farbstim-

wichten, mildern und formen den Gesamt-

rantiert macht Ihnen und Ihrem Bauherrn

mung heran, die Ihren Kunden anspricht.

eindruck. Erst im Miteinander der Farbtöne

die zweite Variante mehr Spaß. Und eben-

Wünscht er sich ein dezentes oder moder-

definiert sich der Farbenklang. Grundsätzlich

so garantiert werden Sie neben der Auf-

nes, ein gemütliches oder repräsentatives,

gilt: Starke Kontraste wirken laut und lebhaft

tragssumme das Ansehen steigern, das Sie

ein klassisches oder extrovertiertes Ambien-

– schwache Kontraste dagegen leiser, ru-

fortan beim Kunden genießen werden. Das

te? Fragen Sie ihn – und untermauern Sie

higer und dezenter. Entwerfen mit Farbkon-

ist nicht nur gut für Ihr Image, sondern die

den jeweils genannten Stil mit Beispielbil-

trasten ermöglicht es Ihnen, das Gestal-

ideale Voraussetzung für Folgeaufträge.

dern entsprechender Gestaltungen. So er-

tungsziel zu erreichen. Welche wesentlichen

Natürlich ist Farbgestaltung immer ein

halten Sie eine erste grobe Richtung. Natür-

Kontrastgestaltungen Ihnen als Werkzeuge

vielschichtiges Projekt. Doch mit dem fol-

lich spielen auch die architektonischen Ge-

zur Verfügung stehen, sehen Sie in der Über-

genden Fahrplan können Sie jedes farbige

gebenheiten und Lichtverhältnisse im jewei-

sicht zur Gestaltung mit Farbkontrasten.

Bauherr, dem Sie zu gern eine farbige Fas-

Jetzt erst kommt die eigentliche Farbgestaltung ins Spiel. Erläutern Sie Ihren Entwurf immer auf der

Mappe 09/13 • 57


trends erkennen // Selbermachen

Ein fertiges Produkt, das toll aussieht, Freude und Erholung – das alles gehört zum Selbermachen

sind, stiegen sie im Do-It-Yourself-Bereich fast durchgehend. Und auch am deutschen Zeitschriftenmarkt lässt sich diese Entwicklung ablesen. Während viele Magazine um

Wirtschaftsfaktor DIY

Umsatz der größten Baumärkte in Deutschland in den Jahren 2008 bis 2012 (in Milliarden Euro) 2008

2009

2010 0,76

0,8

0,76

0,7

0,74

0,81

0,92

0,95

0,63

0,64

0,71

0,93

0,96

Globus Holding

1,3

1,35

1,36

1,38

1,26

gern nähen. Darin enthalten sind Schnitt-

Hornbach

3,1

3,22

3,32

3,5

2,05

muster, Schritt-für-Schritt-Anleitungen so-

Zeus

2,49

2,51

2,56

2,63

2,43

wie Geschichten aus der Modebranche. An

Rewe Group

2,21

2,27

2,36

2,41

2,44

Heimwerker richtet sich die Zeitschrift »Sel-

Praktiker/Extra/Max Bahr

4,67

4,36

4,07

3,81

2,6

bermachen«. Darin wird beispielsweise er-

Bauhaus

3,99

4,15

4,44

4,75

2,73

klärt, wie man eine Terrasse verlegt oder

Obi

6,1

5,9

6,35

6,7

3,75

ihr Überleben kämpfen, sprießen sie im Be-

reich des Selbermachens – auch do it your-

EMV-Profi

self (DIY) genannt – aus dem Boden. Bei-

Eurobaustoff

spielsweise gibt es mit »CUT – Leute ma-

BayWa

chen Kleider« eine Zeitschrift für alle, die

0,69

0,71

2011

2012

Wände streicht.

Spüren, riechen, fühlen Ein Grund,

selbst produziert und darüber ein Buch ge-

das Holz spüren, Dinge sinnlich erfahren.

warum Selbermachen so beliebt ist wie sel-

schrieben hat.

Man baut sich ein Gegenstück zur virtuellen

ten, sind die heutigen Arbeitsbedingungen.

Hinzu kommt die Fremdbestimmung

Die meisten Deutschen arbeiten tagtäglich

durch Kollegen, Mitarbeiter und Vorgesetz-

Welt«, schreibt »Die Welt«.

am Computer, sind ständig erreichbar und

te. Jeder lotst dem anderen Aufgaben zu, oft

Man selbst sein Das ist aber nicht alles,

Meister im Multitasking. Dabei verloren geht

weiß man nicht einmal, wann ein Projekt

was die Selbermacher antreibt. Sie wollen

das Gefühl, am Ende des Tages etwas ge-

abgeschlossen ist. »In unserem Arbeitsalltag

nicht nur ein Stück von Anfang bis Ende mit

schafft zu haben. Zudem bekommt man das

haben wir oft die Kontrolle über unsere Tä-

den eigenen Händen schaffen. Vielmehr

Produkt der eigenen Arbeit selten zu sehen.

tigkeiten verloren«, erklärt Trendforscherin

möchten Sie dabei kreativ sein. Der Begriff

Stattdessen wartet sofort die nächste Aufga-

und Diplom-Psychologin Ines Imdahl. Ähn-

Kreativität stammt vom lateinische Wort

be, das nächste Projekt darauf, erledigt zu

lich sieht das auch der Neurobiologe Gerald

»creare« ab, was »etwas neu schöpfen, erfin-

werden. »Damit geht allerdings das Glücks-

Hüther. Ihm zufolge spüren viele die Wich-

den, erzeugen, herstellen« bedeutet. Dies

gefühl verloren, das einem Dinge bereiten,

tigkeit ihres Tuns längst nicht mehr. Sie kön-

beschreibt sehr schön das Ziel der Selber-

die man mit eigenen Händen gemacht hat.

nen im Berufsleben kaum Einfluss nehmen,

macher: Sie möchten Ideen entwickeln, pla-

Do it yourself hat viel mit Glückssuche zu

beim Heimwerken und basteln dagegen

nen und umsetzen. Zum Teil geschieht das

tun«, erklärt Susanne Klingner, die ein Jahr

schon. Hier können sie endlich mal »wieder

auch mit einer Anleitung, die dann aber wei-

lang möglichst viele Alltagsgegenstände

etwas in der Hand haben. Die Farbe riechen,

terentwickelt und an die eigenen Bedürfnisse und Vorstellungen angepasst wird. So übernehmen z. B. Hobby-Schneiderinnen häufig das Schnittmuster aus entsprechenden Zeitschriften, passen es aber an ihre Vorstellungen an. Beispielsweise wird ein anderer Stoff gewählt als vorgeschlagen, es

 Hobbies Stricken und Häkeln sind angesagt, es gibt Workshops, in denen der eigene

werden die Ärmel des Kleids weggelassen

Sarg geschreinert wird, und die neuen Terrassendielen werden selbst verlegt. Der Trend zum Selbermachen ist ungebrochen. Wir zeigen, was dahinter steckt.

S

oder ein zusätzlicher Kragen angebracht. So steckt in jedem selbstgemachten Gegenstand ein Stück Selbstverwirklichung.

elber stricken, renovieren, schrei-

vernünftiger Qualität vier Euro oder mehr,

entwicklung erkennen: Die Verbraucher

Sei es die im Schrebergarten selbst gezo-

nern, basteln oder nähen – was frü-

ein gestrickter Schal ist bei H&M aber ab

sind verunsichert, suchen Sicherheit und

gene Karotte, der selbst gestrickte Schal

her oft eine Notwenigkeit war, liegt

sieben Euro zu haben. Ähnlich sieht es z. B.

Halt. Viele ziehen sich deshalb verstärkt in

oder der eigenhändig geschreinerte Tisch.

heute im Trend. Das Selbermachen ist zum

bei Holz- und Metallarbeiten aus, zumal

die eigenen vier Wände zurück, was Exper-

Sie alle sind nicht nur einfache Gegenstände

Hobby geworden und eine beliebte Freizeit-

hier häufig kostenintensives Werkzeug be-

ten als Cocooning bezeichnen. Zudem su-

sondern spiegeln vielmehr die Werte und

beschäftigung von vielen Deutschen. Dabei

nötigt wird.

chen die Menschen oft Halt in der guten al-

Normen ihres Produzenten. Sie zeugen von

geht es den wenigsten darum, Geld zu spa-

ten Zeit, in Traditionen, Sitten und Bräu-

seinem Geschmack, seinen Talenten und

ren. Denn nur selten können Produkte billi-

mehr selbst gemacht wird. Aber dennoch

chen, im Einfachen und Authentischen –

den Dingen, die ihm wichtig sind. Insofern

ger hergestellt werden, als durch die Indus-

lässt sich ein Zusammenhang zur EU-Schul-

und damit im Selbermachen. Die Zahlen

trie. Beispielsweise kostet ein Wollknäuel in

denkrise und der rückläufigen Konjunktur-

belegen dies: Während in der Krise die Um-

70 • Mappe 09/13

Am Geld liegt es also nicht, dass immer

ist jedes Lob der selbst erstellten Dinge zuAls Gegenpol zur eintönigen Arbeit am Computer wollen viele wieder etwas mit den Händen schaffen

gleich ein Lob des Produzenten und seiner

Mappe 09/13 • 71

Quelle: Dähne Verlag

Gärtnern, basteln, stricken, malern

sätze in den meisten Branchen abgesackt

Mappe 09 2013