__MAIN_TEXT__
feature-image

Page 1

Die Malerzeitschrift 11/2019

Wissen wie’s geht – wissen was kommt

Asbest Im Brennpunkt:

Der Gefahrstoff lauert immer noch an vielen Stellen  Betriebsführung

Aufträge online akquirieren

Wie‘s geht und worin sich Anbieter und Verfahren unterscheiden

 Putzbeschichtungen

Wände fein herausgeputzt

Mit aktuellen Optiken und Farben bleiben Dekorputze ein Dauerbrenner

 Im

Fokus: Bodenbeläge Darauf werden Ihre Kunden stehen

Vielfältige Dessins und Aufbauvarianten wecken das Interesse für den Boden


INHALT // AUSGABE 11/2019

8

IM BRENNPUNKT

te Asbest hinter der Tape

34

Werkzeuge

Ist die alte Malerkiste noch zeitgemäß? Wir präsentieren Lösungen

22

30

Putzbeschichtungen

Wandgestaltungen mit dekorativen Putz​be-

schichtungen sind nach wie vor ein Dauerbrenner ‒ wir zeigen die aktuellen Trends

Mappe Technik: Akustik

Die Umsetzung von akustisch wirksamen Maßnahmen erfordert viel Fachwissen

KUNDENAUFTRAG //

18

Betriebsführung

AKTUELL //

22

Technik // Akustik

Meldungen Panorama

30

Putzbeschichtungen

34

Werkzeuge

Aufträge online akquirieren

06 72

IM BRENNPUNKT //

Räume akustisch optimieren Fein herausgeputzt!

Eine Kiste Wertschätzung

08 Asbest hinter der Tapete

Bei alltäglichen Malerarbeiten wie Putz abschlagen, Tapeten entfernen, Schleifen von Untergründen oder Boden herausreißen können sich die Asbest­werte im Raum erhöhen. Eine neue Richtlinie schreckt das Ausbauhandwerk auf. Wir informieren über den Status Quo und lassen Fachleute und Betroffene zu Wort kommen.

4 • MAPPE 11/19

IM FOKUS // BODENBELÄGE

44

Designböden

50

Lehmboden

54

Schaufenster

Behalten Sie den Überblick Ich steh‘ auf Lehm

Produkte für den Boden


Im Fokus: Bodenbeläge Mit den aktuellen Bodenbelägen

können Sie Kundenwünsche individuell und perfekt erfüllen

62

Trends & Chancen: Zero Waste Müllvermeidung hat oberste Priorität. Wie können Malerbetriebe mit der Herausforderung umgehen?

62

66

TRENDS UND CHANCEN // Trends erkennen // Zero Waste

Null Restmüll

Chancen nutzen // Zero Waste

Vermeiden wo es geht

RUBRIKEN //

03 Editorial 04 Inhalt 38 Schaufenster // Materialien und Produkte 42 Malerquellen 73 Impressum 74 Vorschau // Heft 12/2019

DIE MAPPE IM INTERNET // Webseite // www.mappe.de facebook // www.facebook.com/Mappe.Malerzeitschrift

Fotos: dannyburn/stock.adobe.com, www.duda.news, fotohansel/stock.adobe, Haro, Meffert, Mappe, Mappe/Bernd Ducke, Covermotiv: dannyburn/stock.adobe.com

43


IM BRENNPUNKT //

ASBEST

 ARBEITSSCHUTZ Bei alltäglichen Malerarbeiten wie Putz abschlagen, Tapeten entfernen,

Schleifen von Untergründen oder Boden herausreißen können sich die Asbestwerte im Raum erhöhen. Eine neue Richtlinie schreckt das Ausbauhandwerk auf. Wir informieren über den Status quo und lassen Fachleute und Betroffene zu Wort kommen.

K

aum zu glauben, wo überall Asbest

zu sind Maßnahmen beschrieben, die der

in Kochnischen (oft hinter Tapeten versteckt),

versteckt sein kann. Der virtuelle

Handwerker beachten sollte.

Schweißpappen, Isolations­material, Dich-

Rundgang durch das Asbesthaus

tungsschnüre an Öfen und Kaminen, Elektro-

auf der Homepage der schweizerischen Un-

Wo kann Asbest versteckt sein? Am

Speicherheiz­geräte und Uralt-Elektrogeräte

fallversicherung SUVA macht es deutlich: Vom

bekanntesten und einfach zu erkennen sind

wie Haartrockner, Bügeleisen oder Toaster

Keller bis zum Dach, in jedem Raum gibt es As-

die typischen Wellasbest- und Promabest-

vor 1983.

bestquellen, punktuell wie bei der asbesthal-

platten (Eternitplatten) oder Spritzasbest

tigen Steckdosenisolation bis zu größeren Flä-

(Asbestzement).

Aber Achtung – und da wird das Thema fürs Malerhandwerk mehr als relevant: Es gibt

chen mit asbesthaltigen Abdeckplatten oder

Weitere wichtige Beispiele für mögliche

Bodenbelägen. Zu jeder Asbestquelle gibt es

Asbestbelastun­gen sind Cushion-Vinyl-Fuß-

zieren sind, weil eine optische oder auf Erfah-

Detailfotos, eine Gefährdungseinstufung bei

bodenbeläge – auch als Wand­beläge ge-

rung basierende Zuordnung auf Asbestgehalt

verschiedenen Maßnahmen mit und ohne Be-

nutzt, Flexplatten, Heizkörperverkleidungen,

nicht möglich ist, zum Beispiel in Putzen,

schädigung des asbesthaltigen Materials. Da-

Hitzeschutz hinter Öfen und Heizungen oder

Spachtelmassen und Fliesenklebern.

8 • MAPPE 11/19

Asbestquellen, die nicht so leicht zu identifi-


Fotos: dannyburn/stock.adobe.com, fotohansel/stock.adobe.com

Asbest

hinter der Tapete Asbest in Putzen, Spachtelmassen und Fliesenklebern (PSF) Weil die

wurde, dass Asbest in Wandoberflächen ent-

tigen Putzen, Spachtelmassen und Fliesen-

halten sein kann. Die Veröffentlichung sollte

klebern (kurz PSF) zu erarbeiten.

Zahl der durch Asbest Erkrankten oder verur-

einer frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung

sachten Todesfälle trotz Schutzmaßnahmen

im Vorfeld der Erarbeitung einer VDI-Richt­

stagnierte, haben Fach­leute begonnen, nach versteckten Asbestquellen zu suchen. 2015 veröffentlichte der Gesamtverband der Schadstoff­ sanierung e.V (GVSS) und der Verein Deutscher Ingenieure e.V. (VDI) die Schrift

Es gibt Asbestquellen, die nicht so leicht zu identifizieren sind, weil eine optische oder auf Erfahrung basierende Zuordnung auf Asbestgehalt nicht möglich ist.

»Asbesthaltige Putze,

Heikle Asbestver­stecke für Maler

linie dienen, mit dem

und andere Ausbauhandwerker sind Putze,

Ziel, alle Beteiligten

Spachtelmassen, Farben (Korrosionsschutz,

»vor den Gefahren

Dispersion), Gewebe, Schnüre, Dichtungen,

weit verbreiteter und

Stopfmassen, Dachpappen, Tonerde-Iso­

zugleich bislang

lierungen, Fliesenkleber, Fensterkitte, Dünn-

kaum beachteter

bettmörtel und Steinholzestriche, fas­st die

Asbestvorkommen

Plattform www.arbeitsschutz-portal.de zu-

zu schützen«.

sammen.

Seit der Veröffent-

Thomas Rometsch, Obermeister der Ma-

lichung ringen Ver-

ler- und Lackiererinnung Ludwigsburg führt

bände und andere

in einem Interview mit dem Verbandsorgan

Beteiligte darum, die

des Landesinnungsverbands Baden-Württ-

Spachtelmassen und Fliesenkleber in Gebäu-

Gefahrstoffverordnung entsprechend zu

emberg »farbe BW« exemplarisch folgende

den – Diskussionspapier zu Erkundung, Be-

ändern und versuchen bis dahin, praxisnahe

Arbeiten an, die mit Asbest verbunden sein

wertung und Sanierung«, in der dargelegt

Vorschläge für den Umgang mit asbesthal-

MAPPE 11/19 • 9


KUNDENAUFTRAG // MAPPE-TECHNIK

Räume

akustisch optimieren  AKUSTIKSYSTEM Der Einbau und die Verarbeitung

von Systemen und Materialien zur Beeinflussung von Lärm, Tönen und Sprache kann Hören und Stille zum Vergnügen machen. In der Mappe-Technik zeigen wir die Verarbeitung eines Akustiksystems.

In diesem zweigeschossigen Restaurant wurde die Geräuschkulisse durch akustische Maßnahmen an der Decke vom Erdgeschoss reduziert

Basis dieses hier verarbeiteten Akustiksystems ist eine auf einer Unterkonstruktion montierte Blähglasgranulatplatte mit akustisch wirksamen Eigenschaften, auf die hier ein organisches poröses Putzsystem zweilagig aufgetragen wird


Sa

m

D

as spannende Thema Akustik rückt vermehrt ins Blickfeld des Malers. Es macht bei sorgfältiger

Ausführung Hören zum Vergnügen mit Wohlfühleffekt. Hinzu kommt aufgrund ei-

UNTERKONSTRUKTION – ABGEHÄNGTE DECKE

novierungsarbeiten einhergehen, bieten

ner Vielzahl an Konstruktionen und System-

sich Systeme an, die nicht nur aus einem po-

aufbauten das Spiel mit Strukturen, Formen

rösen Putzbeschichtungsaufbau bestehen,

und Gestaltungselementen.

sondern mit dem Einbau von z. B. abgehängten Decken kombiniert werden (1). Hier erfolgt der Einbau aufgrund der Nutzungsänderung der Räumlichkeiten zu einem Café

Akustik. Das klingt zunächst ungewöhnlich,

und Restaurant. Platten aus Blähglasgranu-

aber ob man sich in Räumen wohlfühlt,

lat bieten sich aufgrund ihrer Porösität an, da

hängt oft von deren akustischen Qualitäten

in den Poren die Nachhallzeit und der Lärmpegel reduziert wer-

ab. Haben Sie bei Gesprächen oder Veran-

den (2). Installati-

staltungen manchmal den Eindruck, ihr Hör-

onsebenen las-

vermögen würde nachlassen? In den meisten Fällen können Sie sich

sen sich inte-

bequem zurücklehnen, ihre

grieren (3).

Ohren sind in Ordnung.

rücklehnen als Maler oder Stuckateur? Als innovativer Unternehmer können Sie das eigentlich nicht – Sie haben es nämlich in der Hand, die akustischen Eigenschaften eines Raumes maßgeblich positiv zu beeinflussen. Vielleicht wird das Schaffen einer Wohlfühlatmosphäre mittels Raumakustik bei ih-

ri

e

02

2019

03

2019

04

2019

05

2019

06

2019

07

2019

08

2019

09

2019

10

2019

Das Problem liegt in einer mangelhaften Raumakustik begründet. Aber bequem zu-

se

01

wirksamen Oberflächen oft mit weiteren Re-

Was sich hinter der Akustik verbirgt Zur Raumgestaltung gehört auch die

el

2019

Da Maßnahmen zum Einbau von akustisch

1

m

11

2

Blähglasgranulat ist ein Baustoff aus

2019

12

recyceltem, aufgeschäumtem Altglas.

2019

Es ist sehr leicht, rund und bruchkornfrei, hoch wärmedämmend, schalldämmend, druckstabil, nicht brennbar, säurebeständig, schädlingssicher, leicht zu bear-

3

beiten und durch Einschmelzen recyclebar.

ternehmen.

ARBEITSVORBEREITUNGEN

Akustisch gestalten Räume gestalten

Die Leitungen in der Installati-

– das machen Maler täglich, aber Räume

onsebene sind eingebaut und die

akustisch gestalten ist für die meisten Unter-

Akustikplatten aus Blähglasgra-

nehmen eine neue Heraus-

nulat montiert. Solche Decken-

forderung. Sie funktioniert

konstruktionen gibt es in schwe-

versteckt oder sichtbar und bietet interes-

rentflammbaren und in nicht

sante Oberflächeneffekte und Raumwir-

brennbaren Ausführungen. Zu

kungen. Dies optische Wirkung ist aber nur

Details und den exakten System-

die eine – sichtbare – Seite. Die nicht sicht-

aufbauten informieren die jewei-

bare Seite ist entscheidend. Mit akustisch

ligen Systemlieferanten. Für die

gestalteten Räumlichkeiten – egal welcher

Verarbeitung des Akustikputz-

Größenordnung – beeinflussen Sie ganz we-

systems mit glatter Oberfläche

sentlich die Atmosphäre für die sich dort

sind verschiedene Vorberei-

aufhaltenden Menschen. Diese fühlen sich

tungen zu treffen. So benötigt

spürbar wohler und deren Sinne werden,

man möglichst hindernisfreie

meistens unbewusst, positiv beeinflusst.

Arbeitsplattformen, diese sind

Woher das kommt? Die Personen verstehen

hier als temporärer Zwischenbo-

sich einander ohne Anstrengung viel besser.

den aufgebaut, um alle Decken-

1

2

flächen ungehindert zu errei-

Typische Problemstellungen Ein ty-

chen (1). Weiterhin schützt man

pisches Beispiel einer nicht optimalen Aku-

angrenzende und zu schüt-

stik erleben Sie sicher selbst oft genug: In

zenden Oberflächen mit geeig-

der Gaststätte wird am Nachbartisch inten-

neten Abdeckmaßnahmen (2).

MAPPE 11/19 • 23

AKUSTIK XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

ren Kunden das neue Steckenpferd im Un-


Eine Kiste KUNDENAUFTRAG // WERKZEUGE

Wertschätzung

 WERKZEUGKOFFER Zeig mir, was du trägst, und ich sage dir, wer du bist: Was

als Stil-Code der Mode gilt, ist durchaus auf Malerwerkzeuge übertragbar. Unsere Frage dabei: Ist die alte Malerkiste mit Standardausstattung noch zeitgemäß? Zwei Maler­ betriebe, ein Hersteller sowie ein Großhandelsunternehmen reden Klartext.

D

ie Zauberhände des Malers allein reichen nicht aus, um eine Wand zu spachteln oder zu streichen. Immer

werden Werkzeuge und Hilfsmittel benötigt, um die Arbeit auszuführen. Doch wie ist das aktuelle Verhältnis des Malers zu seinem Werkzeug – bei der Auswahl, der Aufbewahrung, der Reinigung und Pflege? Diese Frage erörtern wir mit den Inhabern zweier Malerbetriebe aus Essen – Joachim Richter (51) und Nils Sandscheiper (41) – sowie mit Willi Eulenbach (51), Leitung Außendienst bei Korbach Werkzeug/Pajarito, und Kim Heyer (37), Produktgruppenleiter Werkzeuge/Maschinen bei der Maler-Einkauf Rhein-Ruhr eG.

Mitarbeiter erziehen Im Besprechungsraum der MEG Rhein-Ruhr in der Essener Zentrale sind verschiedene Malerkoffer aus dem Pajarito-Sortiment aufgebaut – Nils Sandscheiper Malermeister

Werkzeug-Dialog bei der MEG RheinRuhr in Essen: Nils Sandscheiper, Joachim Richter, Kim Heyer und Willi Eulenbach (v. l.) nehmen verschiedene Malerkisten unter die Lupe

34 • MAPPE 11/19

»Meine Mitarbeiter haben ein Mitspracherecht bei der Werkzeugwahl.«


bekannte Klassiker und neue Typen. Anfassen ist erlaubt und erwünscht: Die Gesprächsteilnehmer gehen auf Tuchfühlung und tauschen sich aus. Typisch ist eine Anekdote, die Willi Eulenbach erzählt: »Zu Beginn meiner Lehrzeit habe ich einen Malerspachtel auf der Baustelle liegen lassen. Mein Meister fragte, was ich mit dem gemacht hätte – damit hätte man ja noch Jahre arbeiten können. Ich müsse besser auf mein Werkzeug achten. Es gab zwar einen neuen Spachtel, dessen Preis wurde mir aber von der nächsten Lehrlingsvergütung abgezogen. So lernt man auf sein monnaie wehtut.«

Kim Heyer MEG Rhein-Ruhr

»Ein wichtiger Schritt ist die Entscheidung für einen Koffer, der sich dem Mitarbeiter zuordnen lässt und für den er verantwortlich ist.«

Anfassen erwünscht: Diskussion zu den Inhalten der verschiedenen Malerkoffer

Familiengeneration selbstständig ist: »Jeder

KOFFERAUSSTATTUNG

Werkzeugkiste aus Holz – neu oder ge-

Das muss rein

braucht. Die Bestückungsliste des Inhalts

Der Standardkoffer für Auszubil-

muss unterschrieben werden. Einen Ersatz

dende wird für Gesellen bedarfs-

eines Werkzeugs gibt es nur bei Vorlage des

gerecht ergänzt.

Mitarbeiter erhält zum Einstieg eine Maler-

alten. Um sich bei Verlust vor dem Bezahlen zu drücken, wird oft kreativ improvisiert – z.

Azubi-Kiste

B. den Schraubendreher vom Kollegen be-

 Pinsel-Set in einer Röhre

nutzen. Aber irgendwann kommt die Stunde

 Kleiner Schleifklotz mit Klett-

der Wahrheit, wenn sich die Verluste häufen.« Interessant ist die Frage, welche Dinge am häufigsten verloren gehen? Bei den Betrieben, Pajarito und der MEG Rhein-Ruhr ist das Ranking identisch: Skelett-Kartuschenpistolen, Cutter- und Bodenlegermesser, Schraubendreher, Teleskopstangen, Farbroller-Bügel

verschluss  Stiel- und Stoßspachtel mit

Holzheft (4er, 6er,8er)  Set Schraubendreher (einfach)

mit Spannungsprüfer  Kelle und Glätter aus Edelstahl

(nicht chromlegiert)

– ein täglicher Kampf gegen die Unachtsam-

 Japanbleche

keit und Vergesslichkeit mancher Mitarbeiter.

 Doppelblattspachtel  Gipspott

Leer oder bestückt? Der Maler hat die

 Staubbesen

Wahl: Bei Pajarito gibt es leere und bestückte

 Hammer

Malerbetrieben? »In meiner bisherigen Tätig-

Werkzeugkoffer aus Holz oder Kunststoff. »Wir

 Nahtroller für Tapeten

keit als angestellter Meister in einem Großbe-

aktualisieren alle zwei Jahre die Ausstattung

 Weißer Tapezierwischer

trieb und seit Juni dieses Jahres in der Selbst-

unserer Malerkoffer«, kommentiert Willi Eu-

 Pucksäge

ständigkeit habe ich alles erlebt«, sagt Nils

lenbach: »Die Azubi-Koffer haben längere

 Einfache Schere

Sandscheiper: »Die Gesellen in meiner Abtei-

Laufzeiten und werden stark nachgefragt. Bei

 Bund Rührhölzer

lung hatten meist nur einen Eimer für Werk-

den fertig bestückten Malerkoffern registrie-

 »Frisch gestrichen«-Schilder

zeuge, in den nicht viel reinpasste und es ver-

ren wir in letzter Zeit mehr Zurückhaltung;

 Zollstock

schwand immer etwas. Mit dem eigenen

diese laufen oft nur bei Aktionsangeboten.«

 Schlagschnur

Betrieb setze ich verstärkt auf die Eigenver-

Warum kommt es zu Änderungen bei der

antwortung der Mitarbeiter, d. h. jeder Lehr-

Ausstattung? Kim Heyer erklärt: »Durch den

Gesellen-Kiste

ling und Geselle bekommt seine eigene Kiste

engen Kontakt zu unseren Malerkunden be-

 Wie Azubi-Kiste ohne

und ist dafür verantwortlich. Die Mitarbeiter

kommen wir viele Tipps, was reingehört oder

haben aber auch ein Mitspracherecht bei der

raus sollte. Oft ist es auch so, dass sich interes-

 Glättkelle mit Softgriff

Werkzeugwahl. Wichtig ist in jedem Fall, dass

sierte Gesellen bei uns auf einer Hausmesse

 Höherwertige Schere

die Kiste verschließbar ist.«

informieren und dann ihren Chef bezüglich

 Spachtel für Innen- und

Welche Werkzeugregeln gibt es bei den

Ähnlich funktioniert es im Betrieb von Joachim Richter, der seit 1996 in der dritten

bestimmter Werkzeuge ansprechen – nach

Pinsel-Set

Außenecken

dem Motto: Das brauche ich unbedingt. Bei

MAPPE 11/19 • 35

Fotos: Mappe

Werkzeug aufzupassen, wenn es im Porte-


IM FOKUS // BODENBELÄGE

auf Lehm Ich steh‘

 LEHMBODEN Lehm gilt als das ökologische Material überhaupt und kann das Raum-

klima verbessern, wie Studien belegen. Inzwischen gibt es eine erprobte Möglichkeit, auch fugenlose Böden mit dem nachhaltigen Material handwerklich zu gestalten. Sie werten inzwischen private wie auch öffentliche Gebäude auf.

I

m Zug des Klimawandels und der Not-

putze sind seit 2018 Bestandteil der allge-

org), dem ersten internationalen Lehmpreis,

wendigkeit, nachhaltig zu bauen, hat

meinen Putzanwendungsnorm. Neue Mate-

für seine technischen Innovationen ausge-

sich Lehm heute wieder zu einem ech-

rialien wie dünne Edelputze und Lehmfar-

zeichnet. Mit seiner Firma Lehm Ton Erden

ten Trend entwickelt. Vermehrt wird das re-

ben wurden entwickelt, die einfacher zu ver-

hat er auch einen Lehm-Kasein-Spachtel ent-

lativ weiche Material, das heute noch in den

arbeiten sind als der Lehm aus der eigenen

wickelt, der auf allen tragfähigen Untergrün-

Tiefen vieler Altbauten zu finden ist, für

Baugrube. Der neueste Trend aus der Szene

den fugenlos verarbeitet werden kann – auf

sichtbare Oberflächen eingesetzt. Es punk-

ist Lehm-Kasein-Spachtel für Böden und an-

Böden, Wänden und Möbeln. So können

tet durch sehr gute Feuchteausgleichswir-

dere Oberflächen.

Räume eine durchgängige gestalterische

kung, Schimmelwidrigkeit, Geruchsneutrali-

Handschrift erhalten. Füllstoffe des trocken

sation und Antistatik. Zudem gibt es seit

Ökologische Innovation Der renom-

angelieferten Materials sind neben Lehm

2013 wieder verbindliche Lehmbaunormen,

mierte Stampflehmexperte Martin Rauch

Schamotte und Puzzolane. Bindemittel ist

die Rechtssicherheit garantieren. Lehm-

wurde 2016 von Terra Award (terra-award.

Kasein, ein Milcheiweiß, das mit Kalk aufge-

50 • MAPPE 11/19


DESIGNBELÄGE KLEBEN ND A BO MS R T UL ECO4 LV T

ND ABO4 LV T R T U L EC O

Fuge zwischen Boden und Holztreppe. Mit der Zeit verstärkt sich sein Charakter durch eine lebendige Patina

wird es mit Öl und Carnaubawachs oberflächenbehandelt, so dass eine ledrig weiche Haptik entsteht.

DESIGNBELÄGE LOSE ODER RUTSCHHEMMEND VERLEGEN ND ABOTACK R T UL ECO 4 LV T

EP IPRV T N PL A 4 L

Die ökologische Qualität eines damit gestalteten Bodens ist hoch: Alle verwendeten Materialien sind ungiftig. Material-

M P RI E C O VG

reste können über den Kompost entsorgt werden, ein Rückbau ist einfach möglich. Selbst von Allergikern werden solche Böden sehr gut vertragen. In der Schweiz und in Österreich werden sie deshalb auch in öffentlichen Gebäuden wie Schulen und Kitas eingebaut. Der Preis ist vergleichbar mit dem für zementöse Spachtelböden,

Als Lehm-Kasein-Spachtel kommt das beliebte ökologische Material auf den Boden. Der fertige Boden mit handwerklichem Duktus ist fugenlos, wasser- und stoßfest

Fotos: Achim Pilz

wie etwa Pandomo.

Handwerkliche Verarbeitung Um das Saugverhalten zu egalisieren, wird der Untergrund grundiert, z. B. mit Kasein. Fugen können 3 mm schmal ausgebildet

DESIGNBELÄGE MIT FUGENGESTALTUNG

DESIGNBELÄGE TRITTSCHALLDÄMMEND VERLEGEN

LOR XCOLV T E L F 4

IC ON PES LV T A M 4

werden. Bei konventionellen Dehnfugen mit Dämmstreifen kann man diese auch

schlossen ein dauerhaftes, starkes und na-

herausnehmen, die Fuge mit Kaseinspach-

türliches Klebemittel bildet.

tel verspachteln und an einer Schiene wie-

Martin Rauch hat in vielen Versuchen

der aufschneiden. Die so entstandene Soll-

das optimale Kasein ausgesucht. Als Ar-

bruchstelle ist statt 8 mm nur etwa 3–4

mierung enthält sein Rezept ca. 2 cm lange

mm stark. Für die Verarbeitung wird das

Flachsfasern. Ausgehärtet ist die Spachte-

trockene Material mit Wasser angemischt

lung fest und spröde. Wenn sich der Unter-

und mit der Traufel in 1–2 mm Stärke di-

grund bewegt, reißt sie. Deshalb bedarf es

rekt auf den Estrich aufgezogen. Das

bei großen Flächen der üblichen Dehnfu-

Spachteln muss relativ schnell gehen. Zum

gen, die aber bis zu 2–3 mm schmal ausge-

einen bindet das Kasein im Kübel kontinu-

bildet werden können. Auch Wandan-

ierlich ab. Auf dem Boden dann ist das Ma-

schlüsse müssen entkoppelt werden. Das

terial nur wenige Minuten offen und wird

Material ist in den Farben Weiß, Gelb, Rot

durch Wasserentzug zäh. Auf einem

und Schwarz erhältlich. Die Farbtöne kön-

glatten Untergrund wird der Spachtel

nen mit bis zu fünf Prozent alkalistabiler

zweimal dünn aufgezogen. Wenn der Un-

Pigmente und untereinander gemischt

tergrund rau ist, etwa bei einem Zemente-

werden. Das Material ist in einem Arbeits-

strich, ist oft eine dritte Spachtelung nötig.

gang einzubauen. Nach dem Schleifen

Bei allen Arbeitsschritten ist Zugluft und

EGEN L S R Ü DE F M UND

SYSTE EITEN FREUBN EN EIN HK HA ÖGLIC ALLE M

MAPEI GmbH ∙ Bürogebäude 1 ∙ IHP Nord Babenhäuser Str. 50 ∙ 63762 Großostheim Tel. 0 60 26 / 50 197-0 ∙ Fax 0 60 26 / 50 197-48 Web www.mapei.de ∙ E-Mail info@mapei.de

MAPPE 11/19 • 51


CHANCEN NUTZEN // ZERO WASTE

Vieles was weggeworfen wird, kann wiederverwertet werden. Noch besser ist es, so wenig Müll wie möglich entstehen zu lassen

VERMEIDEN wo es geht  BETRIEBSFÜHRUNG Materialien, auf die von vornherein verzichtet werden

kann, verbrauchen keine Ressourcen und müssen nicht recycelt oder entsorgt werden. Das spart Kosten und ist gut für die Umwelt und das Unternehmens­ image. Wir gehen der Frage nach, wie das Müllaufkommen in einem Maler­ betrieb reduziert werden kann, was möglich ist und wo die Grenzen liegen.

M

üllvermeidung ist für Malermeister Uwe Rupp

ben Abfallmaterialien wie Bauschutt, Trockenbaureste,

von der Malerfachbetrieb Rupp GmbH in

Dämmmaterialien, Metalle, Papier, Holz, Sperrmüll usw. Im

Karlsbad mit der Unternehmensphilosophie

Hof stehen verschiedene Container: Einer für Papier, einer

»Ökologisch – logisch« selbstverständlich ein Thema. In

für Folien und wiederverwertbare Stoffe, z. B. Metalldosen,

seinem Betrieb werden überwiegend umweltfreundliche,

die dort gesammelt und dann zum Entsorger im Dualen

wohngesunde, ökologische Produkte verarbeitet. Uwe

System gebracht werden. Größere Müllmengen, die auf der

Rupp und seine sechs Mitarbeiter trennen wie vorgeschrie-

Baustelle entstehen, wie Tapetenabfälle, abgeschlagener

66 • MAPPE 11/19


zu recyceln. Die verschärften Anforderungen der Gewerbeabfallverordnung 2017 verlangen kleinen Handwerksbetrieben wie dem von Uwe Rupp einiges ab und sind zugleich die Grundlage für ein Abfallvermeidungskonzept. Gewerbeabfall darf seitdem nicht mehr gemischt entsorgt werden, sondern muss getrennt werden und unterliegt dabei klaren Vorgaben. So müssen beispielsweise Bauabfälle getrennt gesammelt werden – insgesamt in zehn »Fraktionen« und es besteht eine Dokumentationspflicht für jede Baustelle, was das Abfallmanagement betrifft. Ausnahmen gibt es, wenn nur eine »geringe Menge« einer bestimmten Abfallfraktion anfällt. Dann sieht der Gesetzgeber keine Getrennthaltungspflicht vor. Die »geringe Menge« bedeutet 50 Kilogramm je Abfallfraktion je Woche. Mehr im Kasten auf Seite 69.

»Der meiste Abfall fällt beim Abdecken an«, sagt Uwe Rupp, »weil wir sehr viel Wert auf gründliche und saubere Arbeit beim Kunden legen.« Der Verbrauch habe sich in letzter Zeit immer weiter erhöht, stellt er fest und berichtet von einem Versuch, den er gestartet habe, um Abfall zu vermeiden. »Wir wollten jedes Malervlies drei Mal benutzen: Das neue beim Privatkunden, danach im Neubau und schließlich an der Fassade. Leider hat das nicht geklappt, weil die Kunden auch an der Fassade kein benutztes und staubiges Vlies haben wollten«, be­dauert Uwe Rupp. Kompostierbare Folien kann sich der Malermeister schon vorstellen, aber nur wenn mit Naturfarben gearbeitet werde. »Bei herkömmlichen Dispersionsfarben und Lacken gelangen sonst Kunst- und Schadstoffe in den Kompost«, gibt er

Foto: www.zerowasteeurope.eu

zu Bedenken. Zum Abdecken habe sich auch Milchtüten­

Ein wirksames Abfallmanagement bietet Unternehmen Wettbewerbs­ vorteil durch ein besseres Image im Sinn der Corporate Social Responsibility.

papier bewährt. »Durch die glatte Oberfläche ist es leicht zu reinigen und daher mehrfach wiederverwendbar und es lässt sich im Raum gut mitziehen«, erläutert Uwe Rupp. Milchtütenpapier ist ein Verbundstoff aus der Getränke­ industrie und besteht aus beidseitig PE-beschichtetem Material, das keine Nässe durchlässt. Klebebandreste werden von den Folien abgezogen und getrennt entsorgt.

Nicht unerheblicher Aufwand »Unsere Streichwerkzeuge werden ausschließlich in unserer Auswaschanlage mit angeschlossener Spaltanlage ausgewaschen. Dabei entsteht wöchentlich ein Sack mit Farbschlamm. Der wird getrocknet und kann dann beim Entsorger abgegeben werden«, berichtet Uwe Rupp. Farbeimer von Naturfarben werden im Malerbetrieb Rupp grundsätzlich im Alltag immer wieder benötigt und weiterverwendet, zum Mischen und Aufbewahren von Farbe. Entweder werden die Farb-

Putz, usw. bringen die Mitarbeiter direkt von der Baustelle

reste im Eimer feucht gehalten und mit derselben Farbe wei-

zum Entsorgungsunternehmen. Diese Kosten bezahlen die

terverwendet. Oder die Gebinde werden für andere Materi-

Kunden zum Selbstkostenpreis.

alien und Farben genutzt – dann werden die Farbreste trocken aus dem Eimer geklopft.

Trennung in zehn Fraktionen Unternehmen sind

»Der Zeit-und Lohnaufwand für die Mülltrennung ist

nach der Gewerbeabfallverordnung gefordert, im eigenen

nicht unerheblich und sollte bei der Kalkulation berücksich-

Unternehmen Müll zu vermeiden, wiederzuverwenden und

tigt werden. Besonders die Handhabung und Reinhaltung

MAPPE 11/19 • 67

Profile for Callwey GmbH

Mappe 11/2019  

Asbest

Mappe 11/2019  

Asbest

Profile for callwey