Issuu on Google+

B9

Bau me ister

11 0 . J a h r g a n g

September

13

+ Brune Architekten

+ Kaden Klingbeil

+ Peter BĂśhm + Hugh Hefner + Klein Dytham

+ Shigeru Ban

Holz ‌und zwar nicht auf dem Land

Das ArchitekturMagazin


40

Ideen

In Melbourne, London, Stockholm und Flensburg sind derzeit Wohnprojekte in Planung, die die Dimensionen bisheriger Holzbauten sprengen wollen.

Baugruppe E28 GbR A r c hitekte n : Kaden Klingbeil, Berlin S ta n d o r t : Eckenerstraße, Flensburg

I

n Flensburg, könnte man meinen, werden Wohnhäuser mit Backstein gebaut – ordentliche, feste Häuser, die sich im Seewind ducken. Wenn freilich das Grundstück keine Ausdehnung zulässt, wenn es Durchblicke und Durchwegungen geben soll und zudem der Blick hinüber zur Förde immer eindrucksvoller wird, je höher man sich streckt, so dachten sich die Architekten, müsse man wohl in die Höhe bauen. Und da es sich um

Illustr atione n: K ade n Klingbeil

T itelthema

B auhe r r :

Blick über die Förde in Flensburg

Mehr Holz für die Stadt

41

2 bis 5

das Büro Kaden Klingbeil handelt, kommt selbstverständlich nur Holz als Baustoff infrage. Ein „ökologisches, soziales Wohnquartier“ soll dort entstehen, mit zwei Häusern, die von Baugruppen errichtet werden, einem als Genossenschaftsprojekt und einem Haus mit E igentumswohnungen. Unterschiedliche Standards also, die sich zum Beispiel auch in Art und Grad der Wärmedämmung auswirken. Die vier Punkthäuser, zwei davon siebengeschossig, zwei als zehngeschossige Hochhäuser konzipiert, stehen an einer Hangkante. Und da für die Erschließung wenig Platz ist und die Architekten des Berliner Büros Kaden Klingbeil die Treppenhäuser aus

Brandschutzgründen gerne etwas vom Holzhaus abrücken, wird die Straße zwischen Wohn- und Treppenhäusern hindurchgeführt. Über Betonbrücken sind die Geschosse jeweils mit den Erschließungstürmen verbunden, die als teilweise offene (nur windgeschützte) Betonkonstruktionen sichere Wege gewährleisten. Pro Geschoss mit knapp 200 Quadratmetern Fläche werden eine oder zwei mindestens dreiseitig belichtete Wohnungen mit großzügigen Loggien angeboten. Die Konstruktion der Wohntürme ist Gegenstand eines Forschungsprojekts der Bundesstiftung Umwelt. Für die Holzskelette mit Massivholzscheiben als Aussteifung werden verschiedene Konstruktionsvarianten ent-

wickelt und evaluiert. Abweichend von konventionellen Bauprojekten geschieht die Entwicklung in intensiver Zusammenarbeit im Dreieck zwischen Architekten, Tragwerksplanern und ausführender Firma. Auch die Genehmigungsbehörden müssen frühzeitig eingebunden sein. Ziel ist, neue Wege aufzuzeigen und die Entwicklung im Hochhausbau mit Holzkonstruktionen technisch und administrativ voranzubringen.

Text

Falk Jaeger


44

Ideen

45

6

Black Box im White Cube

T it e l t h e m a

Kein typischer Holzbau. Das Labor für Wasserwesen präsentiert sich mit einem clean weißen Holztragwerk. Trotzdem spürt man die Anwesenheit des Naturmaterials.

Bei Nacht schimmert das V-förmige Tragwerk durch die Polycarbonat-Fassade.

A r c h it e kt

k r itik

Fotos

Brune Architekten

Maike Burk

Zooey Braun


46

Ideen

6

Black Box im White Cube. In dem schwarzen „Möbel“ sind Nebenräume untergebracht.

47


56

Ideen

7

Ungleiche Parallelen A r c hi t e k t

Peter Böhm kri t ik

Ira Mazzoni Fotos

Dieter Leistner

Viel Kritik hatte Peter Böhm für seinen Münchner Hochschul-Museums-Komplex einstecken müssen. Vor allem der Ansatz, den Hybrid staatstragend mit großer Distanz zur Straße zu präsentieren, missfiel. Mit dem kürzlich eröffneten, unterirdischen Museum Ägyptischer Kunst ist ihm aber eine beeindruckende Raumfolge gelungen. Den Zugang zum unterirdischen Ägyptischen Museum weist diese mächtige Portalwand.

57


60

Ideen

7

Der Innenhof wird von pr채zise geschalten, dreieckigen Betonpfeilern ges채umt, die wesentlich das Licht- und Schattenspiel in den R채umen pr채gen.

61


Baumeister 09 2014