Issuu on Google+

B3

Bau m e i st e r

1 1 1 . J a h rga n g

M채rz

Lichtgestalten?

14

Das ArchitekturMagazin

Licht gestalten!

Atmosph채risches Bauen von Genf bis Texas

+ James Turrell + Moritz Waldemeyer + Fender Katsalidis + Peter Kulka + Regula L체scher + Alison und Peter Smithson + Klaus Franz

4 194673 015006 03 D A,L C H 15 E u r o 17 E u r o 23 SFR


5

123

Der Licht-Architekt: Louis Kahn im Auditorium des Kimbell Art Museum 1972

Rubrik

Foto: Š Kimbe ll Art Muse um , Bob Wharton/Louis-K ahn-Ausste llung: Vitra De sign Muse um

20

21

Ideen Erweiterung des Kimbell Art Museum

WTO-Verwaltungsbau in Genf

Seite

Seite

22

34

Stadtbibliothek in Ceuta Seite

Lichtplanung eines Gewerbebaus

44

Bar ErlkĂśnig in Innsbruck

Seite

Seite

56

62


22

Ideen

23

1 Architekten

Renzo Piano Building Workshop text

Matteo Poli Fotos

Nic Lehoux

Ti t e l t h e ma

Lichtkörper und Schaukasten

Südansicht des Erweiterungspavillons von Renzo Piano. Explizites Tragwerk und gläserne Hülle

Für viele ist Louis Kahns Kimbell in Bezug auf Licht und Raum das beste Museum der Welt. Renzo Piano sollte nun einen Erweiterungsbau daneben stellen. Keine leichte Aufgabe


Ideen

34 Der zeitlose gläserne

einträchtigt wird. Er

Riegel wahrt gebüh­

scheint über seinem

rend Abstand zum

breiten Sockel zu

Altbau, so dass die

schweben und erhält

Belichtung beider

so den Blickbezug zwi­

Gebäude nicht be­

schen Stadt und See.

35

2

Tite lthem a

Licht

und

leicht Am Ufer des Genfer Sees liegt der Hauptsitz der Welthandelsorganisation. In der Parklandschaft hat ein neuer Erweiterungsbau als gläsernes Schiff festgemacht, das mit seinem Tages- und Kunst­ lichtkonzept die Illusion völliger Durchlässigkeit erzeugt.

Ar c h i t e kt e n

Wittfoht Architekten Fotos

Brigida González kr i t i k

Christiane Müller


44

Ideen

45

3

Aus der Entfernung gleicht das Bibliotheksgebäude einer schroffen Burg, die sich an den steilen Hang schmiegt. Manche der Öffnungen im Betonsockel erinnern an Schießscharten.

T itelthema

Festung aus Licht

Die spanische Exklave Ceuta liegt an der afrikanischen Küste. Vor der gleißenden Sonne schützt sich das Bibliotheksgebäude der Stadt mit einer perforierten Metall-Haut, die das Innere in mildes Dämmerlicht taucht. Nachts leuchtet der hermetische Turm dagegen wie eine Laterne. A r chitekten

K r itik

Fotos

Paredes Pedrosa Arquitectos

Inma E. Maluenda und Enrique Encabo

Roland Halbe


Ideen

62

63

5

Bei Nacht werden alle Spotlights ausgeschaltet, nur indirektes Licht beleuchtet die Bar. Das schafft eine gemütlichere „After-work“-Atmosphäre. T itelt h ema

Der

Namenspatron

Ein aufwendiges Lichtkonzept mit mehreren atmosphärischen Szenarien verleiht der Bar Erlkönig in Innsbruck zu jeder Tages- und Nachtzeit die passende Stimmung.

A r c h ite k ten

K r iti k

Fotos

ATP sphere

Maike Burk

Olaf Becker


Baumeister 03 2014