Page 1

CALEOPAPER The Bi-Annual Bulletin on Men’s Style & Fashion Made in Germany

03

FABER-CASTELL Tradition wird groß geschrieben Der Charme der digitalen Enthaltsamkeit Underlining Tradition The charm of digital refrainment

LUXUS PARFÜMS Dieser Winter riecht gut Düfte und Kerzen A fragrant winter Scents and candles

DE/EU 5 € 10 CHF 10 GBP 10 USD

WINTER 2019-2020


Auf dem Cover Arthur Gosse @VNY Models, trägt Mantel mit Gürtel und dunkel-blauen Rollkragen Pullover von Boss, darüber helllblauen Rollkragen Pullover von Hermès und dazu mittelblauen Wollpullover von Canali


Die dritte Ausgabe von CALEOPAPER bietet neben jede Menge Style und Trends für die Winter Season auch ein exklusives Interview mit Charles Graf von FaberCastell, ein Luxus DuftSpecial, neue Grooming Produkte und einen personal Guide durch die Rheinmetropole Köln.

Ondrej Navratil Editor in Chief & Art Director @ondrej.navratil ondrej@caleomagazine.com

This third edition of CALEOPAPER brings you plenty of style and trends for the cold season and an exclusive interview with Charles Graf von Faber-Castell, a luxury fragrance special, new grooming products, and a personal guide to the Rhine metropolis Cologne. EN

Es ist 08:45 am Terminal 2 am Münchener Flughafen, mein Flieger ist bereit zum Einstiegen und da ist es mir wieder aufgefallen - es ist doch gar nicht so lange her, als wir die Sommer-Ausgabe fotografiert haben, und nun sitze ich wieder im Flugzeug Richtung Berlin und denke mir, ... wo ist die Zeit hin? „Die Zeit, die ist ein sonderbares Ding“, schrieb Hugo von Hofmannsthal im Libretto für Richard Strauss’ 1911 uraufgeführte Oper „Der Rosenkavalier“. Heute genau wie vor mehr als hundert Jahren – Zeit war, ist und wird immer ein riesen Thema sein. Und mit diesem Thema „Zeit“ kam ich wärend der Produktion dieser Ausgabe immer wieder in Berührung. Als Erstes bei unserem Besuch im Faber-Castell im Schloss Stein, gemeinsam mit Hamburg-Contributor Marie Danker, da ist die Zeit fast stehen geblieben. Der über 100 Jahre alte Familiensitz wurde zwar im Jugendstil gebaut, doch einige Meter weiter, in den Produktionshallen der Fabrik, wird die modernste Technik, mit jeder Menge Tradition und Liebe zum Detail kombiniert. Beim Gespräch mit Charles Graf von FaberCastell sprachen wir von einer neuen Art „Luxus“, nämlich dem Luxus, sich Zeit zu nehmen und zu genießen; mehr zum Interview auf Seite 22-23. Besonders im Winter kommen die Tage sehr kurz, die Nächte viel zu lang. Aber es ist nicht alles so schwarz, wie es aussieht, sondern der Winter hat auch viele gute Seiten. Eine davon ist beispielsweise gemütliche „Cosy Time“, wo man sich die Zeit nimmt zu genießen, sich unter die Decke zu kuscheln und paar Duft-Kerzen anzuzünden – London-Contributor Jana Wilms hat für euch die besten Luxus-Parfüms, DuftKerzen und Raumdüfte ausgesucht; welche das sind seht ihr auf Seite 24-27. 24 Stunden nachdem ich in Berlin angekommen bin, lande ich nun zurück in München - wieder mal mit Verspätung und versuche verzweifelt die wertvollen Minuten wieder aufzuholen. Man kann die Zeit leider nicht anhalten, auch nicht vor oder zurückdrehen, aber man sollte immer das Beste draus machen. In diesem Sinne wünsche ich euch einen schönen und ruhigen Ausklang für das Jahr 2019 und alles Gute im neuen Jahr 2020 und denkt dran, großartige Dinge brauchen etwas Zeit ... und die sollte man sich gönnen!

EDITOR‘S LETTER

It’s 8.45am at Munich Airport’s Terminal 2, my flight is ready to board and I realise – it hasn’t been that long since the photo shoot for the summer edition and now I’m on a plane headed towards Berlin again and I think….where has all the time gone? “Time, time is a peculiar thing”, wrote Hugo von Hoffmantsthal in the libretto for Richard Strauss’ opera “Der Rosenkavalier” which premiered in 1911. Today just like more than a hundred years ago, it seems time is, was, and always will be a huge topic. And during the production of this edition I stumbled across the topic of “time” again and again. First there was our trip to Faber-Castell at Stein castle together with our Hamburg contributor Marie Danker, a place where time has practically stood still. The family residence which is more than 100 years old was built in art nouveau style and only a couple of metres away, on the factory’s shop floors, the latest technology and plenty of tradition and passion are all combined. During the talk with Charles Graf von Faber-Castell we talked about a new type of “luxury”, the luxury to take the time to indulge. Read more on the interview on pages 22-23. Especially in winter the days are way too short and the nights much too long. But it’s not all quite as bleak as it looks, wintertime has many good sides, too. One of them is “cosy time”, simply enjoying the time to curl up under a blanket, light some scented candles – our London contributor Jana Wilms has collected the best luxury perfumes, scented candles, and room fragrances for you. Find out what they are on pages 24-27. Now, 24 hours after I’d arrived in Berlin I just landed back in Munich – with a delay, yet again, and I find myself trying to make up for those lost minutes. Unfortunately you can’t stop time, you can’t turn it back or forward, but you should always make the best of it. With that in mind I wish you a beautiful and quiet ending to the year 2019 and all the best for 2020 – and keep in mind, good things take time ... and that’s something you should indulge in! EN

CALEOPAPER

03


IMPRINT

EDITOR IN CHIEF

Ondrej Navratil Julia Quante

Ondrej Navratil Linprunstraße 9 80335 München Germany

SALES DIRECTOR

PRINT

FASHION EDITOR

Oliver Horn

PHOTOGRAPHERS

Annyck Benth Dirk Bader Julien Barbès Klas Foerster Noé Lelou Rose Time Photography Vincenzo Buscemi

DISTRIBUTION

LESEBOX GmbH Egelingzeile 6 12103 Berlin Germany

Jana Wilms Malia Keana Marie Danker

OML GmbH & Co.KG Holzhauser Str. 140i 13509 Berlin Germany

ILLUSTRATION

CONTACT

STYLING

SUBMISSIONS

Bernard Werkmeister Julia Quante HAIR & MAKE UP

Dennis Brandt John Elliot Sabine Reiter MODELS

Alexander Köhle Arthur Gosse Benjamin Hahn Eric Bergmann Fabian Stadler Frederic Lehnert Gabriel Thomas Mario Loncarski Thomas Riedelberger TRANSLATIONS

Lisa Berger

CALEOPAPER

fronte s.r.o. Studánecká 1120 53003 Pardubice Czech Republic

CONTRIBUTORS

Bernadette Prechtl

04

PUBLISHER

hello@caleomagazine.com submissions@caleomagazine.com ADVERTISING

advertise@caleomagazine.com FOLLOW US

instagram.com/caleomag instagram.com/caleopaper facebook.com/caleomag twitter.com/caleomag VISIT US

caleopaper.com caleomagazine.com

The views expressed in CALEOPAPER are those of the respective contributors and are not necessarily shared by CALEOPAPER and its staff. All images in this issue are subject to copyright or part of the public domain as far as the publishers are aware and have been able to verify. This publication may not be reproduced in whole or in part without permission from the publihser in a writtern form. The magazine assumes no responsibility for unsolicited manuscripts, photographs or illustrations. Prices are subject to change but were correct at time of printing. Special thanks to: Agel Raya, Amandine Lager, Amelie Goczoll, Amelie Renner, Angelika Ponecz, Anna-Luisa Zwick, Antje Röder, Antonia Ullmann, Bettina Finek, Chantal Gräff, Charles Graf von Faber-Castell, Christian Fiege, Christian Grau, Clara Virieux, Claudia Feuersinger, Clemence Pautonnier, David Schimbäck, Georg Mair, Grand Ferdinand Wien, Guillaume Bérard-Adell, Helene Schweizer, Jamina Behrens, Josephine Robinson, Josha Jansen, Jule Marie Woidich, Kai Simon, Katharina Hettegger, Kristina Schindler, Linus Berglund, Lisa Berger, Manuela Cosenza, Marion Baumgartner, Matteo Rizzi, Meissl & Schadn Wien, Michaela Mayr, Michelle Janke, Priscilla Kooijman, Renata Rullan, Rossana Merlo, Sandra Suppa, Sebastian Schmidt, Sophia Longstaff, Stefanie Jäger, The Qvest Hotel Köln, Ulrike Leonhartsberger, Vincent Gilet, Walter Holl and to all our friends and supporters. © 2019-2020 CALEOPAPER, All rights reserved. CALEOPAPER 03 / Winter 2019-2020 ISSN: 2367-3699


WE MAKE SHOES BUT SHOES ARE NOT WHAT WE PRODUCE.

IT’S QUALITY AND TO US QUALITY MEANS ABSOLUTE PERFECTION. WWW.VOR.SHOES


CONTENT 03/2019

02-06

Editor‘s Letter & Imprint

32-33

The Qvest Hotel Sebastian Schmidt, Rose Time Photography

08-17

The Illusion of Time Julien Barbès, Julia Quante

Das Kölner Design-Hotel im historischen Stadtarchiv

34-39 Unser Winter Cover Editorial, feat. Arthur Gosse

The Viennese Grand Elegance Annyck Benth, Julia Quante

18-21

Reportage: Faber-Castell Marie Danker 22-23

Interview: Charles Graf von Faber-Castell Marie Danker, Ondrej Navratil, Bernadette Prechtl

Mit Stil und Prunk ins neue Jahr!

„Luxus bedeutet nicht nur Marke und Status, sondern Erlebnisse und Momente zu schaffen, sich Zeit zu nehmen, zu Kochen oder eine Karte zu Schreiben zum Beispiel.“

40-41

24-27

Luxus Parfüms Jana Wilms, Klas Foerster

Let‘s Face it Together! Die Winter Grooming Highlights Malia Keana 42-45

Alpine Sehnsucht Dirk Bader, Bernard Werkmeister, Malia Keana

Dieser Winter riecht gut - Düfte und Kerzen Von Moncler, über Etro bis hin zu Issey Miyake MEN

28-31

Die Rheinmetropole Köln aus “Sebastiansview” Malia Keana, Rose Time Photography

46

The Quality of Time Ondrej Navratil, Bernadette Prechtl 47

Address List

06

CALEOPAPER

Cologne Insider Sebastian Schmidt zeigt uns seine City Hot-Spots


Arthur trägt: taillierter Anzug in Mandelbraun von Acne Studios und Woll-Blazer mit Hahnentrittmuster von Celine

08

CALEOPAPER 03/2019


COVER EDITORIAL

Time is relative, and flexible and according to Albert Einstein, „the dividing line between past, present, and future is an illusion”. Based on this idea, we put together timeless pieces from the current collections, to show, how fashion is shifting in between different times and epochs and still being relevant in time. EN

The Illusion of Time Laut Albert Einstein ist Zeit relativ und flexibel, “die Trennlinie zwischen Vergangenheit, Gegenwart, und Zukunft ist eine Illusion”. Basierend auf dieser Idee haben wir eine Sammlung der zeitlosesten Stücke aus den aktuellen Kollektionen zusammengestellt die zeigen, wie Mode sich zwischen verschiedenen Phasen und Epochen bewegt und trotzdem zu jeder Zeit relevant bleibt.

Fotos Julien Barbès STÖVER PHOTOGRAPHERS Styling Julia Quante Creative Direction Ondrej Navratil Hair & Make up Dennis Brandt BIGOUDI Foto Assistant Noé Lelou Model Arthur Gosse VNY Models

CALEOPAPER

09


REPORTAGE

18

CALEOPAPER 03/2019

Faber-Castell: Underlining tradition - the charm of digital abstinence. —In the digital age of ‘real-time communication’ writing by hand is becoming more and more obsolete. We have taken a look behind the scenes of the pencil dynasty in Stein near Nürnberg and answer questions such as why the pen still finds a place in everyday life, and how the Franconian family business looks to the future. EN


„Ich wollte Dir noch erzählen von einer Sorte von Bleistiften von Faber, die ich gefunden habe. Sie sind von dieser Dicke; sehr weich und von besserer Qualität als die Zimmermannsbleistifte, geben ein famoses Schwarz und man arbeitet damit sehr angenehm bei großen Studien.“

Der grüne Bleistiftklassiker Castell 9000 wurde schon 1905 von Alexander Graf von Faber-Castell geschaffen und ist bis heute in seinem Erscheinungsbild weltbekannt

-Vincent van Gogh, 1883 in einem Brief an seinen

The green pencil classic Castell 9000 was created as early as 1905 by Alexander Graf von Faber-Castell and its appearance is world-famous to this day

Freund, Mentor und Künstler Anthon van Rappard

Faber-Castell: Der Charme der digitalen Enthaltsamkeit In dem digitalen Zeitalter der „Echtzeit-Kommunikation“ rückt das Schreiben per Hand immer mehr in den Hintergrund. Wir haben einen Blick hinter die Kulissen der Bleistiftdynastie in Stein bei Nürnberg geworfen und beantworten die Fragen, warum der Stift in der heutigen Zeit immer noch ein Platz im Alltag findet und wie das fränkische Familienunternehmen in die Zukunft blickt.

Der älteste noch erhaltene Bleistift der Welt, aus dem 17. Jahrhundert wurde in den 1960er-Jahren bei Renovierungsarbeiten in einem schwäbischen Bauernhaus gefunden The oldest preserved pencil in the world, from the 17th century, was found in the 1960s during renovation work in a Swabian farmhouse

Text Marie Danker Fotos Faber-Castell

Der Bleistift - das Werkzeug der bedeutendsten kreativen Köpfe aller Zeiten. Ob Weltliteratur, Musik oder Zeichnungen und Studien, dem Stift ohne Blei haben wir allerlei geistreiche Einschläge zu verdanken. Neben dem niederländischen Maler Vincent van Gogh zählten auch Ludwig II., Otto von Bismarck, der Dichter Wilhelm Busch, Ferdinand Porsche, der LiteraturNobelpreisträger Günter Grass, Modezar Karl Lagerfeld und bis heute Architekt Lord Norman Foster zu treuen Anhängern der begehrten Zeichen- und Schreibgeräte von Faber-Castell. Heute, fast 260 Jahre nach der Gründung durch den Schreiner Kaspar Faber, ist das Familienunternehmen mit 8.000 Mitarbeitern und einer Produktion von rund zwei Milliarden holzgefassten Stiften pro Jahr der weltweit größte Hersteller von Farb- und Bleistiften. Das mag in Zeiten der Digitalisierung auf den ersten Blick paradox wirken, lässt sich aber auf die starken unternehmerischen Grundwerte wie soziale Verantwortung, die Selbstverpflichtung zu höchster Qualität und das sehr sensible Gespür für versteckte Kundenbedürfnisse und die damit verbundenen Produktinnovationen zurückführen, aber dazu später mehr ...

CALEOPAPER

19


INTERVIEW

„Heutzutage spricht man über Innovation und denkt an ein Smartphone. Innovationen sind aber viele kleine Schritte, die final einen großen Schritt ergeben, das hat sich bei dem Perfekten Bleistift auch bewiesen: Einfach, aber innovativ bietet er mit dem eleganten Verlängerer und integrierten Spitzer einen funktionalen und ästhetischen Mehrwert für den Nutzer.“ -Charles Graf von Faber-Castell

Head of Premium Graf von Faber-Castell

“Luxury means creating moments” - Together with his three sisters, count Charles von Faber-Castell represents the 9th generation of the traditional house that is known all over the world. Having been “Head of Premium” since 2015, the count is responsible for the global premium business and continuously proves, for example with the Bentley collaboration, that tradition and innovation go hand in hand. EN

Luxus bedeutet, Momente zu schaffen.“ Gemeinsam mit seinen drei Schwestern repräsentiert Charles Graf von Faber-Castell die 9. Familiengeneration des weltweit bekannten Traditionshauses und verantwortet als Head of Premium seit 2015 weltweit das Premium-Geschäft der gleichnamigen Bleistiftdynastie. Mit aktuellen Kooperationen - unter anderem mit Bentley - stellt er immer wieder unter Beweis, dass Tradition und Innovation Hand in Hand gehen.

Interview Marie Danker Ondrej Navratil

22

Illustration CALEOPAPER 03/2019

Bernadette Prechtl SCHIERKE Artists

Man kann sagen, dass die Digitalisierung fast ausnahmslos alle Branchen umgekrempelt hat. Die analoge Branche der Schreibgeräte ist trotz Word, WhatsApp und Facebook weiterhin stark präsent. Wie erklären Sie sich dieses Phänomen? Die Digitalisierung hat alles umgekrempelt, bei uns hat es die Distribution am härtesten getroffen, und es wäre naiv zu sagen, dass wir einfach immer so weiter machen können wie bisher. Das Paperless Office und schlanke Lösungen wie iPads und Co. setzen sich immer mehr durch. Gleichzeitig möchten die Menschen aber weg aus der schnelllebigen Welt. Und genau da liegen die Chancen. Umso mehr wir mit der Digitalisierung konfrontiert werden, desto mehr Chancen sehen wir für analoge Produkte, und die haben wir bewusst genutzt. Stichwort: Journaling und Malbücher für Erwachsene. Sie sind „Head of Premium“ - Was bedeutet Luxus für Sie auf dieser Welt? Luxus bedeutet nicht nur Marke und Status, sondern Erlebnisse und Momente zu schaffen, sich Zeit zu nehmen, zu Kochen oder eine Karte zu schreiben zum Beispiel. Die Menschen werden heutzutage von der Technologie geführt und wollen sich davon entkoppeln, authentische Erlebnisse sind daher auch für mich Luxus pur. Nachhaltigkeit ist gerade im Luxussegment zu einer absoluten Trendbewegung geworden; wir kaufen weniger, dafür nachhaltiger und viel bewusster – wie schaffen Sie es, Luxus und Nachhaltigkeit zu vereinen? Wir haben nie wirklich viel darüber gesprochen, aber es war für uns immer eine Selbstverständlichkeit, nachhaltig zu sein. Viele Unternehmen sprechen auf einmal ganz intensiv darüber, aber die Frage ist doch: Was machen sie tatsächlich? Das Thema environmental und social responsibility gehört zu unseren Unternehmensgrundsätzen, danach leben wir. Mein Vater hat diese Werte sehr stark verankert, aber auch ihm sind sie von den vorigen Generationen vorgelebt worden. Das beste Beispiel sind unsere 10.000 Hektar großen Forste, eine wertvolle Rohstoffquelle für unsere Holzstiftproduktion. Diese Wälder binden mehr CO2 als wir jährlich emittieren, wir produzieren also CO2-neutral.


EN

You can say that the digitalization has turned almost every industry upside down. The analog industry, however is still strongly present, despite of software products like Word, WhatsApp and Facebook. How would you explain this phenomenon? Digitalization has indeed turned everything upside down. For us, it was our distribution it hit the hardest and it would be naive to say that we can simply go on as we always used to. Paperless offices and slim solutions like iPads&Co prevail more and more. At the same time people want to escape the fast-paced world. And this is exactly where our chances are. The more we are confronted with digitalization, the more chances we see for analog products and we deliberately use these opportunities. Keywords: Journaling and painting books for adults. You are “Head of Premium” - What does luxury mean to you? Luxury is not only about brands and status, luxury means creating moments and experiences, taking a moment to cook or write a card, for example. Nowadays people are guided by technology and they want to disconnect from that. Also, for me, authentic experiences are pure luxury.

Sparta und seine Helden, die auch als Lakedaimonier bekannt sind, inspirierten das Design des Pen of the Year 2020 Sparta and its heroes, also known as lacedaemonians, inspired the design of the Pen of the Year 2020

Sustainability in the luxury segment has turned into a total trend evaluation; we buy less, but more consciously - how do you manage to unite luxury and sustainability? That was never something we really talked about, but it has always been a matter of fact that we work sustainably. All of a sudden, many companies start debating this topic intenselybut the question is: What is it they do, effectively? The topic of environmental and social responsibility originates from our corporate principles, that’s what we live by. My father consolidated these values and his father handed them down to him. The best example are our 10,000 hectares of forest for ow own supply of wooden pencils. These woods absorb much more carbon dioxide than Faber-Castell emits yearly on a global scale, making us the first carbonneutral company in the sector. Basically, we just move and do not talk so much. We focus on our products and think long-term. Alongside pencils and instruments, Faber-Castell also produces leather goods and cosmetics. What was the reason to expand from the core business of stationary and launch new products? As a family business that has existed for nearly 260 years, we have experienced various ups and downs. That we have become more diversified is owed to the slide rule. At one point it was the largest source of turnover and when it was replaced by the calculator practically over night, our company was on the verge of bankruptcy. With a focus on our core competencies, we decided to position ourselves on a wider basis. Also today we must look at advancement, that’s an ongoing process. We always ask ourselves: Where do we see potential and what makes sense? This is how the “Perfect Pencil” brought to life our premium brand Graf von Faber-Castell for example.

Das macht uns einzigartig. Im Grunde machen wir einfach und reden nicht so viel darüber, wir fokussieren uns auf die Produkte und denken langfristig.

Einfach, aber innovativ bietet er mit dem eleganten silbernen Verlängerer und integrierten Spitzer einen funktionalen und ästhetischen Mehrwert für den Nutzer.

Faber-Castell stellt mittlerweile neben Stiften und Schreibgeräten auch Lederwaren und Kosmetik her. Was war der Grund dafür, sich aus dem „Kerngeschäft Schreibwaren“ zu entfernen und neue Produkte auf den Markt zu bringen? Als Familienunternehmen, das nunmehr seit fast 260 Jahren besteht, haben wir einige Höhen und Tiefen erlebt. Dass wir uns breiter aufgestellt haben, ist unter anderem dem Rechenschieber geschuldet. Als dieser - zu dem Zeitpunkt übrigens einer der größten Umsatzbringer - über Nacht durch den Taschenrechner ersetzt wurde, war unser Unternehmen existenzbedroht. Mit dem Fokus auf unsere Kernkompetenzen haben wir uns dann breiter aufgestellt. Auch heute müssen wir uns die Frage der Weiterentwicklung stellen, das ist ein stetiger Prozess. Wir stellen uns immer die Fragen: Wo sehen wir Potenzial, was macht Sinn? So zum Beispiel ist mit dem „perfekten Bleistift“ die Premium Marke Graf von FaberCastell ins Leben gerufen worden.

Jedes Jahr erscheint ein „Pen of the Year“ von Graf FaberCastell. Woher kommt die Inspiration für die Themenwelten der Luxus-Schreibgeräte? Unseren „Pen of the Year“ gibt es seit 2003. Im Vordergrund der Limited Editions, die in einer Auflage von ca. 800 Stück produziert werden, stehen Qualität, Design, Wiedererkennbarkeit, zum Beispiel durch immer wiederkehrende Designelemente und Naturmaterialien. Wir zelebrieren es geradezu, uns selbst herauszufordern, und unsere Anforderungen sind extrem hoch. Wir wollen neue Materialien erkunden, Geschichten erzählen, Kulturen vermitteln … Von der Idee bis zu Produkteinführung dauert es ca. 2 Jahre. Recherche, Design, Materialien, die Qualität des Konzepts – das alles macht den Pen of the Year aus.

Stellen Sie sich vor der US-Konzern Apple schlägt Ihnen die Entwicklung eines digitalen Faber-Castell Stiftes vor - was würden Sie antworten? Ich wäre naiv, wenn ich da nein sagen würde (lacht). Das wäre sicher eine spannende Möglichkeit, nichts desto trotz müssen wir uns auch hier die Frage stellen, wie wir dem Kunden gemeinsam einen Mehrwert bieten können das ist nämlich das Entscheidende. Wie können wir unsere Kompetenzen beispielsweise mit Apple zusammenbringen, um etwas Besonderes zu gestalten ... Kann man einen „klassischen“ Bleistift noch revolutionieren? Oder hat sich die Art und Weise des Stiftes seit Jahrhunderten im Grunde nicht viel geändert? Heutzutage spricht man über Innovation und denkt an ein Smartphone. Innovationen sind aber viele kleine Schritte, die final einen großen Schritt ergeben, das hat sich bei dem Perfekten Bleistift auch bewiesen:

Letztes Jahr haben Sie die Kooperation mit Bentley angekündigt und einige tolle Produkte lanciert. Können wir uns auf weitere, spannende Kooperationen freuen? Diese Kooperationen möchten wir weiterverfolgen. Zuerst haben wir die Bentley Collection One eingeführt, dann das Jubiläumsprodukt und jetzt die Bentley Collection Two. Es war ein natürlicher Fit. Wir wollten nicht einfach ein „B“ auf den Schreibgeräten stehen haben, sondern zeigen, dass die Marken sehr gut zueinander passen. Man erkennt Designelemente Bentleys wieder, die Graf von Faber-Castell Details ebenso, diese machen die Kooperation so besonders. Sie stehen für die 9. Generation – wie sieht Ihre Vision für das traditionsreichen Familienunternehmen Faber-Castell aus? Nach vorne schauen, flexibel sein und auf die Vergangenheit aufbauen, vor allem aber den Werten und Kompetenzen treu bleiben. Getreu dem Motto: Schuster, bleib‘ bei deinen Leisten. Man muss loslassen können und darf nicht krampfhaft versuchen, Dinge, die nicht zur Marke oder zur Unternehmensphilosophie, passen, passend zu machen. Und dann wäre da noch eine Portion Glück, die schadet auch nie.

Imagine the US concern Apple proposed the development of a digital Faber-Castell Instrument. What would you answer? I would be naive to say no (laughs). That surely would be an exciting opportunity, nevertheless we would have to ask ourselves how we can make sure to collectively offer an added value to the customers - that’s the bottom line. How can we bring together our competencies with those of Apple to create something very unique? Can a classic pencil still be revolutionized? Or has the pencil essentially remained unchanged for centuries? Nowadays when we talk about innovation, we think only of smart phones. Innovations are many small steps leading to one major move, which has been proven with the “Perfect Pencil”. Simple yet innovative it offers both, a functional and an aesthetic added value with its elegant silver extender and integrated sharpener. Every year, Graf von Faber-Castell launches the “Pen of the Year”. Where does the inspiration for the theme worlds of the luxurious instruments come from? Our “Pen of the Year” has been launched every year since 2003. Paramount of the limited editions with a circulation of 800 pieces is the quality, design and recognisability for example by recurrent design elements and natural materials. We celebrate challenging ourselves and our requirements are extremely high. We long for exploring new materials, telling stories, mediating cultures… It takes two years from the idea until the product launch. Research, design, materials, the quality of the concept – all of this makes its style. Last year you announced the partnership with Bentley and launched a couple of fantastic products. Can we look forward to further collaborations? We want to continue these kinds of collaborations. First we launched the Bentley collection one, after that the jubilee product and now the Bentley collection two. It was a natural fit. We did not want to simply put a “B” onto the instruments, but show that the brands go together very well. You can recognize the design elements of Bentley, same as the Graf von Faber-Castell details. This is what makes this collaboration unique. You represent the 9th generation – what does your vision for the traditional family business Faber-Castell look like? Looking ahead, being flexible and based on the foundation of the past but above all - remaining true to the core values and competencies. True to the motto: Cobbler, stick to your last. One must be able to let go and should not desperately try to match things that are not part of the company’s philosophy or simply don’t fit the brand. And then there is a fair amount of luck, that can never hurt either.

Die Leidenschaft für einzigartige Handwerkskunst:Der neue Graf von Faber-Castell Bentley Ebony Wood Füllfederhalter, mit einer Feder aus 18-K Gold, wird in mehr als 100 Arbeitsschritten gefertigt The passion for unique craftsmanship: The new Graf von Faber-Castell Bentley Ebony Wood fountain pen, with an 18-K gold nib, is manufactured in more than 100 steps

CALEOPAPER

23


ACQUA DI PARMA Signatures of the Sun Osmanthus, DIPTYQUE Eau de Minthé, BYREDO Slow Dance, MARIE-STELLA-MARIS No.76 Courage des Bois, SALLE PRIVÉE Kham-Sin, BYREDO Fleur Fantôme und AER SCENTS Accord No. 05 White Pepper

24

CALEOPAPER 03/2019


LUXUS PARFÜMS

Fragrances fill the world around us and are a big part of how we perceive it. Whether in our own four walls or on ourselves, perfumes, candles and room fragrances not only make for a pleasant scent, but also contribute to the fact that we combine certain smells with specific moments and environments. Smell your way through the wide variety of scents with these six different brands. EN

Der Winter, der duftet ... Düfte erfüllen die Welt um uns herum und sind ein großer Teil davon, wie wir sie wahrnehmen. Ob in unseren eigenen vier Wänden oder an uns selbst, Parfüms, Kerzen und Raumdüfte sorgen nicht nur für einen angenehmen Geruch, sondern tragen auch dazu bei, dass wir speziellen Düfte mit bestimmte Momenten und Umgebungen verbinden. Schnuppern Sie sich mit uns durch die breite Duftvielfalt dieser sechs verschiedenen Brands.

Fotos Klas Foerster Text Jana Wilms

CALEOPAPER

25


Zu Besuch in einer traumhaft schönen Altbauwohnung inmitten der Kölner Innenstadt. Das ist “Home sweet home”, by Sebastian Schmidt A visit in a beautiful apartment in an old building in the centre of Cologne. This is the “Home sweet home”, by Sebastian Schmidt

„Meine größte Inspirationsquellen sind meine Reisen. Ferne Orte, fremde Kulturen und Hoteleinrichtungen beeinflussen meinen (Interior) Geschmack schon maßgeblich. Aber natürlich auch schöne Boards auf Pinterest und tolle Instagram-Accounts inspirieren mich auf den unterschiedlichsten Ebenen.“ -Sebastian Schmidt

Blogger & Interior-Liebhaber

Die Rheinmetropole Köln aus “Sebastiansview” Sebastian Schmidt – der Blogger aus Köln weiß genau, wo es den besten Kaffee gibt, welches Restaurant most-instagrammable ist und welche Hot-Spots man in Köln einfach besuchen muss. Als Interior-Liebhaber schätzt er Stil und Kunst, was sich auch in seinem Cologne Guide widerspiegelt.

Text Malia Keana

28

Fotos CALEOPAPER 03/2019

Rose Time @rosephotography


COLOGNE CITY GUIDE

„Wall of Frames“ (Bild mitte) auf 4 Bilderleisten, die eine komplette Wand bekleiden stehen unterschiedliche schwarz-weiß Aufnahmen. Eine Mischung aus privaten Fotos auf denen Freunde und Familie abgebildet sind, aber auch Architektur- und Modefotografien von Helmut Newton oder Peter Lindbergh beispielsweise “Wall of Frames” (image in the middle) on 4 picture rails, which cover a complete wall are different black-and-white pictures. A mixture of private photos showing friends and family, but also architecture and fashion photos for example by Helmut Newton or Peter Lindbergh

SEBASTIAN SCHMIDT sebastiansview.com – das ist der Blog von Sebastian Schmidt (33) und er handelt von Mode, Reisen & Interior. Auf Sebastians ersten journalistischen Erfahrungen, unter anderem beim Axel Springer Verlag in Berlin, folgte die Zusammenarbeit mit PR-Agenturen und Mode- und Lifestyle Kunden. Neben seinem Beruf als Lehrer gründete er das Streetwear-Label JUTE BEUTEL, welches 2019 bereits seinen 9. Geburtstag feierte. sebastiansview.com – this is Sebastian Schmidt’s (33) blog and it’s all about fashion, travelling & interior. After Sebastian’s first experiences in journalism, at Berlin’s Axel Springer publishing house, for example, followed the collaboration with PR-agencies and fashion and lifestyle clients. Next to his job as a teacher he founded the streetwear label JUTE BEUTEL which celebrated its 9th birthday in 2019.

→ sebastiansview.com → @sebastian.schmidt

Auf Instagram teilt Sebastian seine Liebe in Sachen Mode, Interior und Reisen. Seine Follower nimmt er mit an die schönsten Orte der Welt, zeigt seine Sichtweise der Dinge und alles was ihm Freude bereitet. Sebastian hat den Blick für Schönheit, zeitlose Kunst und guten Geschmack. Das Goldstück seiner Wohnung ist seine „Wall of Frames“ – eine Ansammlung von Bildern, privaten Fotos sowie Architekturund Modefotografien, verteilt auf vier Bilderleisten. Diese zieren eine komplette Wand und sind ihm neben seinen Reisen eine Quelle der Inspiration. Apropos Reisen: Fremde Orte, ferne Reisen, neue Kulturen und stilvolle Hotels. So blüht sein kreatives Herz auf. Um der Hektik der Stadt zu entkommen, liebt Sebastian lange Waldspaziergänge mit seiner Hündin Alma. „Regen mag die kleine Dame nicht so sehr, aber wer könnte ihr das schon verübeln“, erzählt er uns. In der Natur kann er abschalten und den Kopf frei kriegen, aber auch einen relaxten Abend auf der Couch mit einem Buch und einem Glas Rotwein weiß der Lehrer und Blogger zu schätzen. Von seinen Schülern wird er tatsächlich ab und an auf seinen kreativen Beruf angesprochen. Er ist nicht der klassische Instagrammer mit dem Handy vor der Nase und ständig auf der Suche nach dem nächsten Selfie. Sebastian sieht die Schönheit in Dingen und hält diese mit seiner Kamera fest. Und deswegen trennt er den Blog und das Lehrerdasein strikt voneinander.

The Rhine Metropolis Cologne from “sebastiansview” Sebastian Schmidt – the blogger from Cologne knows exactly where to go for the best coffee, which restaurant is the mostinstagrammable, and what hot-spots simply are a must-see in Cologne. Passionate for interior design he appreciates style and art; something that is reflected in his Cologne Guide. EN

On instagram Sebastian shares his passion for all things fashion, interior, and travelling. He takes his followers to the most beautiful places in the world and shows his point of view and everything that gives him joy. Sebastian has an eye for beauty, timeless art, and impeccable taste. The treasure of his apartment is his “Wall of Frames” - a collection of pictures, private photographs and architecture and fashion shots, spread out over four rows of pictures which adorn the entire wall and are a source of inspiration – as are his travels. The blogger loves strange places, travelling far and wide, strange cultures, and stylish hotels. It makes his creative heart beat faster. In order to escape the city’s hustle and bustle Sebastian takes long walks through the forest with his dog Alma. “The little lady does not like rain so much, but who’s to blame her, really”, he tells us. Out in nature he can unwind and clear his head, but a relaxed evening on the couch, with a book and a glass of red wine also is something the teacher and blogger appreciates a great deal. His students actually ask him about his creative side sometimes. He’s not the classic instagram-type who is constantly glued to his phone and always looking for the next selfie, though. Sebastian sees the beauty in things and likes to preserve it with his camera. Which is why there’s a very clear line that divides his blog and his work as a teacher.

Die kleine Herrin des Hauses - Alma The little mistress of the house - Alma

CALEOPAPER

29


Fans of design icons from the past century will feel right at home and not want to leave the hotel ever again. When design classics meet monastery walls the results can only be divine, right? EN

THE QVEST Gereonskloster 12, 50670 Köln Deutschland Doppelzimmer L, 30 m² ab € 220,00 / +20 Euro Frühstück +49 221 278 578-0 hello@qvest-hotel.com → qvest-hotel.com → designhotels.com

The Qvest - Cologne Hideaway Designhotel im Herzen von Köln Liebhaber der Designikonen des letzten Jahrhunderts werden sich hier wie zu Hause fühlen und das Hotel vermutlich nie wieder verlassen wollen. Wenn Designklassiker auf altes Gemäuer trifft, dann kann doch nur etwas legendäres entstehen, oder?

Text Sebastian Schmidt

Fotos Rose Time

32

@rosephotography

CALEOPAPER 03/2019

Design Hotels

Beim Besuch von The Qvest hat man die großartige Möglichkeit modernes Design und Kunst in all seinen Suites und Zimmern zu genießen. Das absolute Highlight ist die „Historic Suite“ mit ihrer beeindruckenden 5-Meter Decke und dunkel geölten Parkettböden; die 120m² Salon Suite beeindruckt hingegen mit gothischen Fenstern im Wohnbereich, original erhaltenem Stuck und einem Flügel sowie einer schicken Bar. Abgesehen von dem außergewöhnlichen baulichen Erscheinungsbild beheimaten die Zimmer zeitgenössische Kunstwerke im original sowie beeindruckende Fotografien von Roxanne Lowit, Marina Gadonneix, George Holz und vielen mehr. Als Gast kommen Sie in den Genuss von Zimmern mit einer kleinen Bibliothek zum Thema Modeliteratur, Design und Kunst anstelle eines Fernsehers. Das Hotel befindet sich in der Nähe der Altstadt, wo früher das Kölner Archiv beheimatet war das im Jahr 1897 erbaut wurde. Das gesamte Gebäude strahlt beeindruckendes Charisma aus und verbindet mühelos Geschichte und Moderne – durch die Kombination aus neugothischer Architektur und moderdem Design. Nach einer ausgedehnten Renovierungsphase erstrahlt die Architektur des Hotels in neuem Glanz und entspricht nun auch modernen architektonischen Standards. Der berühmte Kölner Dom liegt um die Ecke und die Buntglasfenster sind wahrlich ein spektakulärer Anblick den kein Besucher so schnell vergisst. Dank der einzigartigen Lage können Gäste die Altstadt erkunden und verschiedene Ausstellungen und Museen rund um den Dom genießen. Das belgische Viertel, eine der angesagtesten Gegenden mit Street-Art, high-end Boutiquen und multikulti-Flair, ist ebenfalls nicht weit. The Qvest ist ein Ort voller Schönheit, ein verborgener Schatz im alten Gerlingviertel in Kölns Innenstadt. Keine Tafel, kein Wegweiser und bis heute ein gut geschützter Geheimtipp.


COLOGNE CITY HOTEL

Jedes der Zimmer erzählt eine andere Geschichte – inspiriert von der ursprünglichen Architektur des Gebäudes entstanden 34 individuelle Räume Each of the 34 individual rooms tells a different story - inspired by the original architecture of the building

When you visit The Qvest, you have the great opportunity of enjoying modern design and art in all of its suites and rooms. The absolute highlight is the “Historic Suite” which impresses with five-metre ceilings and dark-oiled oak-wood parquet floors while the 120-square-metre “Salon Suite” features Gothic windows in the living room, original stuccoes, and plays host to a grand piano and a handsome bar. Other than the exceptional structural appearance, the rooms boast a collection of original pieces of contemporary art and stunning photographs by Roxanne Lowit, Marina Gadonneix, George Holz, and many others. As a guest, you are likely to enjoy rooms with a small library of fashion literature, design, and art in lieu of television sets. EN

The location of the designer hotel near the old town sets it in the former archive of Cologne which was built in 1897. The whole building has impressive charisma and links history and modernity by combining neo-Gothic architecture with modern design. After its extended period of renovation, the architectural design of the hotel improved and currently showcases a design consistent with modern-day architecture. Famous Cologne Cathedral is only a few steps away and its stained-glass windows will visitors absolutely stunned. The unique location gives guests an opportunity to explore the town and different exhibitions and museums around the cathedral. Also, you can head to the Belgian quarter to experience one of Cologne’s most trendy neighborhoods with street art, high-end fashion stores, and a multicultural flair. At The Qvest beauty abounds – this place is a hidden treasure in the old Gerling quarter of downtown Cologne. No sign, no signpost and until today, a well-protected insider tip.

In der Bibliothek des Hotels treffen alte und neue Bücher auf typische neogotische Bau-Elemente In the library of the hotel, old and new books meet typical neo-Gothic building elements

CALEOPAPER

33


SEASON COLLECTIONS

The Viennese Grand Elegance Kaffee-Klatsch mit Freunden, Wiener Schnitzel auf dem Silbertablett und jede Menge Elegance. Geht’s noch wienerischer? Natürlich! Mit den sechs jungen Gentlemen aus der Model Agentur Wiener Models, zeigen wir euch in unserem exklusiven Fashion-Editorial, was Mann in der kommenden Festive Season 2019-20 trägt.

Alexander (ganz links) trägt Anzug und Hose von Emporio Armani, Hemd Celine, Fabian (links oben) Mantel Pal Zileri, Hemd Cerruti 1881, Benjamin (links unten) Blazer und Hose Celine, Hemd Billionaire, Mario (mitte oben) Blazer Tiger of Sweden, Blazer drunter Pal Zileri,

34

Hose Emporio Armani, Thomas (mitte rechts) Anzug

CALEOPAPER 03/2019

Cerruti 1881, Hemd Celine, und Eric (ganz rechts) Blazer und Hose Jil Sander, Hemd Emporio Armani


Thomas (links) trägt Mantel von Berluti, Hemd Celine und Fliege Tiger of Sweden, Eric (mitte) Mantel von Jil Sander, Hemd Emporio Armani, Fabian (rechts) Mantel von Pal Zileri, Hemd Cerruti 1881

Alexander (unten) trägt Anzug und Hose von Tiger of Sweden, Hemd Billionaire

Having a coffee and gossiping with friends, Wiener Schnitzel on a silver tray and lots of dandy-vibes. Can this get even more classy? Of course! With the six young gentlemen from the model agency Wiener Models, we show you in our exclusive fashion editorial, what to wear during the upcoming festive season 2019-2020. EN

Fotos Annyck Benth Styling Julia Quante Creative Direction Ondrej Navratil Hair & Make up Sabine Reiter Models Benjamin Hahn Fabian Stadler Mario Loncarski Eric Bergmann Alexander Köhle Thomas Riedelberger Wiener Models Text Malia Keana Location & Special Thanks Hotel Grand Ferdinand Wien


„Die Kür eines jeden stilsicheren Mannes ist der Haarschnitt. Es gibt einfach Männer die immer gut aussehen, egal wie das Haar gestylt ist, egal ob der Schnitt trendy ist oder nicht. Ein Mann kann seinen Haarschnitt unzählige male ändern, aber um einfach mit jedem Schnitt gut auszusehen muss das Gesamtbild schick sein. So wie bei Brad Pitt.“ -Carine Roitfeld

ehemalige Chefredakteurin Vogue Paris

„The true test of a man‘s style is the haircut. There are some men who look good no matter how their hair is styled, whether it‘s trendy or not. A man can change his haircut many times, but to pull off any haircut, you have to be very chic. Like Brad Pitt” - Carine Roitfeld, Former editor-in-chief of Vogue Paris EN

Let’s be honest - not everyone necessarily has the perfect genes like Brad Pitt - but prepared a quick product guide for this winter. Our selection of hair and styling products won’t turn you into George Clooney - but your skin will thank you for it. Pamper yourself!

Let’s Face it Together! Die Winter Grooming Highlights Seien wir ehrlich – nicht jeder hat notwendigerweise die perfekten Gene wie Brad Pitt – aber wir haben für Sie einen kleinen Produktführer für diesen Winter zusammengestellt. Unsere Auswahl an Haar- und Stylingprodukten wird Sie zwar nicht in George Clooney verwandeln – aber Ihre Haut wird es Ihnen danken. Verwöhnen Sie sich selbst!

Text

01 LAVETT & CHIN - DAS MUST-HAVE Die No. 02 Pomade von Lavett & Chin darf diesen Winter nicht fehlen. Und das Beste kommt noch: ihr könnt die Pomade nicht nur für eure Haare sondern auch den Bart ganz easy benutzen. Flexibler Halt, Schutz und Pflege – alles in einem. LAVETT & CHIN - THE MUST-HAVE The No. 02 Pomade by Lavett & Chin should not be missing this winter. And the best is yet to come: you can use the pomade not only for your hair but also as a beard-tamer. Flexible hold, protection and care - all in one.

Malia Keana

40

Model Frederic Lehnert

CALEOPAPER

Louisa Models

No. 02 Pomade 42g ab 52,95 € auf mrporter.com


SEASON ESSENTIALS

02 LARRY KING - DER GAME CHANGER A Social Life For Your Hair Cream - Störrische Locken oder Wirbel? Mit der Hair Cream von Larry King bekommst du das in den Griff. Jojoba Öl sorgt für mehr Glanz an grauen Tagen und die leichte Textur der Creme verklebt euer Haar nicht. Aber aufpassen! Nicht, dass bald eure Freundin auf den Larry King Geschmack kommt.

03 SACHAJUAN – DER EXOT Diese extra Feuchtigkeitspflege für die Haare für trockenes oder stark beanspruchtes Haar hat es in sich. Enthält Ocean Silk Technology und Arganöl für optimale Feuchtigkeitsversorgung, sodass das Haar gesund und handlich bleibt. Schon eine kleine Menge bewirkt wahre Wunder und dazu ist das Shampoo Phthalatfrei.

LARRY KING - THE GAME CHANGER A Social Life For Your Hair Cream. Stubborn curls or flyaways? With Larry King‘s Hair Cream you are able to tame them. Jojoba Seed Oil provides more shine on grey days and the cream‘s light texture won‘t stick to your hair. But watch out! Not that your girlfriend will soon get a taste of Larry King.

SACHAJUAN - THE EXOTIC ONE This extra moisture care for dry or heavily stressed hair has it all. Based on proprietary Ocean Silk Technology, the ultra-hydrating formula keeps your hair healthy and easy to handle. Even a small amount can work wonders and the shampoo is phthalate-free.

A Social Life For Your Hair Cream 80ml ab 25,91 € auf mrporter.com

Moisturizing Shampoo 250 ml, ab 24,00 € auf mrporter.com

05 COSTELLA 1828 – DER PRAKTISCHE Der Costella 1828 ist ein absolut eleganter Bartrasierer aus Messing. Die nanotechnologische Lackierung schützt ihn vor Oxidation und verleiht ein tolles Finish und der Kopf ist mit Gillette Mach 3 kompatibel. Praktisch oder?! COSTELLA 1828 - THE PRACTICAL ONE The Costella 1828 is an absolutely elegant brass bar shaver. The nanotechnology coating protects it from oxidation and adds a great finish. The head of the shaver is compatible with Gillette Mach 3. Practical, isn‘t it?

Bartrasierer aus Messing ab 130,00 € auf smnovella.com

04 AESOP - DER GEHEIMTIPP Moroccan Neroli Shaving Duet – das sind die magischen Worte. Aloe Vera, Neroliöl, pflanzliche Öle – hier kommt Aesop mit einem Serum und Balsam für die Männerhaut. Das perfekte Duo für eure Skincare Routine und außerdem ein hervorragendes Weihnachtsgeschenk. AESOP - THE INSIDER TIP Moroccan Neroli Shaving Duet - those are the magic words. Aloe Vera, Neroli Blossom, botanical oils - here comes Aesop with a serum and balm for men‘s skin. The perfect duo for your skincare routine and also an excellent Christmas present.

Moroccan Neroli Shaving Duet 50ml, 60ml ab 64,21 auf mrporter.com


COLLECTIONS 2019-20

ETRO Carpet-Motiv Wolle & Kaschmir Mischmantel —Etro, das italienische Familienunternehmen, feierte erst kürzlich seinen 50. Geburtstag. Und das Interesse wuchs dabei in den letzten Jahren sehr. Wie man auch bei diesem Look sieht, setzt das Label den Fokus auf Handwerkskunst und Prints. Die technische Raffinesse bei dieser farbenfrohen Kollektion: Mäntel, die aus recycelten PET-Flaschen hergestellt wurden. Hier trifft die wunderschöne Natur auf nachhaltige Mode – die Zukunft der Industrie. Carpet motif wool & cashmere blend coat —Etro, the Italian family business, recently celebrated its 50th birthday. And the interest in the fashion label has grown a lot within the last years. As you can see with this look, the label focuses on craftsmanship, tailoring and prints. The technical sophistication of this colourful collection: coats made from recycled PET bottles. This is where beautiful nature meets sustainable fashion - the future of the industry. EN

Alpine Sehnsucht Inspiriert von der Ruhe der Berge, der Wälder und des Sees, zeigt die aktuelle F/W 2019-20 Herrenmode, wie einfach und trendy es ist, praktische Stücke mit technischen Trends zu kombinieren. Puffer Jacke, Chesterfield, Duffle Coat - Herrenmäntel sind jetzt in unzähligen Variationen erhältlich. Daunenjacken und sportliche Styles gepaart mit Jacquard-Prints und kantigen Stücken. Dirk Bader erweckt die alpine Sehnsucht in uns.

Inspired by the tranquillity of the mountains, the forests and the lake, the current FW 2019-20 Menswear portrays, how easy and trendy it is, to combine practical pieces with technical trends. Puffer Jacket, Chesterfield, Duffle Coat - men’s coats are now available in countless variations. Down jackets and sporty styles paired with jacquard prints and edgy pieces. Dirk Bader awakens the Alpine longing in us. EN

42

CALEOPAPER


ISSEY MIYAKE MEN

STONE ISLAND

Issey Miyake MEN Wolle Shigoki —Der oversized Mantel mit Kapuze und Knopfverschluss besteht aus Melton-Gewebe bzw. Wolle – äußerst wetterfest und widerstandsfähig. Der Mantel ist beidseitig in zwei verschiedenen Farben tragbar. Und obwohl es sich um einen Wollmantel handelt, ist dieser extrem leicht und warm sowie natürlich ein zeitloses Stück in dem Kleiderschrank der Herren. Der Mantel wird dem Titel der Kollektion „Fühle den Wind“ somit mehr als gerecht.

Stone Island Ripstop Parka —Der Ripstop Parka ist aus der Reihe des Island Shadow Project von Stone Island eine moderne und vor allem farblich dezent, jedoch sich herabsetzende Interpretation des Männerparkas. Der SchwalbenschwanzParka aus DUAL GRID NYLON verfügt über eine raffinierte, technische Oberflächenstruktur, die den Parka äußerst abriebfest und widerstandsfähig macht. Abnehmbare Kapuze und innen gepolstert sowie gesteppt ist der Parka ein Musthave der Saison.

Issey Miyake MEN Wool Shigoki —This oversized coat is equipped hoody and button fastening and made of Melton wool – a fabric, which is extremely weatherproof and resilient. The coat can be worn two ways – it is reversible and has two different colours. And even though it is a wool coat the Wool Shigoki is very light and warm. It is a timeless piece of men’s wardrobe and absolutely does justice to the name of the collection „Feeling the Wind“. EN

Fotos Dirk Bader Styling Bernard Werkmeister Creative Direction Ondrej Navratil Hair & Make up John Elliott using M.A.C. Cosmetics & Alcina Professional Foto Assistant Vincenzo Model Gabriel Thomas Wiener Models Text Maila Keana

Stone Island Ripstop Parka —The Ripstop Parka is part of the Island Shadow Project by Stone Island - a modern and above all colourful modest, yet statement interpretation of the men’s parka. The dovetail parka in DUAL GRID NYLON has a sophisticated, technical surface structure that makes the parka extremely abrasion-resistant and durable. Removable hoody and inside padded and quilted, the parka is a must-have piece of the season. EN


ESSAY

Text Ondrej Navratil Illustration Bernadette Prechtl SCHIERKE Artists

The Quality of Time

46

CALEOPAPER

In dieser Ausgabe ging es um Zeit, und darum dass die Zeit schneller zu vergehen scheint als je zuvor. Und in keiner anderen Branche zieht die Zeit so schnell vorüber, wie in der Mode. Jede Saison gibt es eine neue Kollektion und wenn ein Designer relevant bleiben will, muss er ständig neue und billigere Kollektionen produzieren. Die Relevanz solcher Trends, speziell im Bereich der Männermode, ist jedoch zumindest in Frage zu stellen. In den letzten zehn Jahren hat sich die Art und Weise wie Männer sich kleiden nicht wesentlich verändert. Damenmode entwickelt sich ständig weiter und ständig werden neue Grenzen durchbrochen während Mode für den gewöhnlichen Mann stagniert und sich auf einen ordentlichen Anzug, saubere Hemden, eine Hose und bequeme Schuhe beschränkt. Laut The Guardian stellen viele sogar die Frage ob Männer sich überhaupt für Mode interessieren, wo doch das Konzept Männermode eben nicht viel mehr einen ordentlichen Anzug und eine Krawatte zu beinhalten scheint. Zusätzlich dazu sind Funktion, Komfort und Erscheinungsbild Männern generell wichtiger als in der letzten Kollektion eines Designers gesehen zu werden. Infolgedessen erscheint es nur logisch, dass es in der Männermode nicht oberstes Ziel sein sollte jede zweite Saison neue Kollektionen heraus zu bringen, sondern vielmehr den Bedürfnissen des Durchschnittsmannes nachzukommen. Es ist längst an der Zeit, dass die Modebranche sich darauf konzentriert, qualitativ hochwertige und leistbare Kollektionen zu produzieren, mit denen der moderne Mann etwas anfangen kann anstatt auf saisonale Modekollektionen – zweifellos auch die profitablere Strategie. All das sind Gründe, weshalb die Modebranche sich an den tatsächlichen Bedürfnissen der Männer orientieren und neue Trends schaffen sollte, anstatt ständig nur die Alten wiederaufzuwärmen. Die Zukunft der Männermode sieht also noch etwas düster aus, allerdings ist eine Lösung in Sicht. Eine der prägendsten Eigenschaften der Mode ist, dass sie immer Entwicklungszyklen folgt und damit ist die größte Chance der Modeschaffenden heute die, die Zeit zurückzudrehen und in der Welt der heutigen Shopping-Trends mit Online-Shops und ähnlichen innovativen Möglichkeiten neu durchzustarten. Mit der richtigen Strategie können Männer also die größten Modetrends der Geschichte wiederaufleben lassen und gleichzeitig auf die heutigen Convenience-Trends zurückgreifen. Die größte Frage, die sich nun stellt ist: wie lange wird es dauern bis diese Strategien praktische Anwendung finden – denn Zeit ist Geld und im Bereich der Mode erst recht.

This issue was focused on time and how it seems to be moving faster than before. In fashion, however, time seems to move even faster than in any other industry. Collections are released by the season and in order for any designer to stay relevant, they have to keep on releasing new and cheaper collections. Nonetheless, the relevance of such trends in men’s fashion is questionable at the very least. Men have not drastically changed the way they dress in over a decade. Essentially, while women’s fashion is constantly evolving and breaking new barriers, for the ordinary man, fashion seems to have stagnated and me limited to a decent suit, clean shirts and a pair of pants and comfortable shoes. According to The Guardian, there are even questions whether men really do care about fashion, seeing that the sole idea of fashion to men is a neat suit and a tie. In addition to that, function, comfort, and appearance matter more to men than being seen in the latest designer’s collections. It, therefore, emerges that as opposed to releasing newer collections every other season, it is essential that designers focus on responding to the needs of ordinary men. It is high time the fashion industry realized that it would be more profitable to move away from making seasonal fashion collections and focus their resources towards releasing quality and affordable collections that the modern man can relate to. For that reason, designers have to actually look at the needs of the male clientele and recognize that as opposed to releasing one seasonal collection after the other, it is important to pay close attention to changing trends in fashion. The future of men’s fashion may seem bleak, however, there is a solution in sight. One of the most prevailing characteristics of fashion is that it tends to go full circle and the biggest opportunity for fashion designers may now be to turn back time while maintaining the current shopping trends such as online shops and similar innovative options. Through these strategies, men will relive the greatest fashion trends of time, but with more convenience. The question that remains is: how much time will it take to bring these strategies to a practical life? Because as we all know, time is money, and this goes double for the fashion industry. EN


ADDRESS LIST

#

04651/ 04651-sylt.de

A

Acne Studios acnestudios.com Acqua di Parma acquadiparma.com AER Scents aerscents.com Aesop aesop.com Apropos - The Concept Store Mittelstraße 12 50672 Köln apropos-store.com

B

Bentley bentleymotors.com Berluti berluti.com Bernadette Prechtl bernadetteprechtl.de Billionaire billionaire.com BOSS hugoboss.com Byredo byredo.com Braun Hamburg Große Bleichen 27 20095 Hamburg braun-hamburg.com

C

Canali canali.com

Celine celine.com

50670 Köln lafonda.koeln

Cerruti 1881 cerruti.com

Larry King London larryking.co.uk

D

Lavett & Chin lavettandchin.com

Design Hotels designhotels.com Diptyque diptyqueparis.com

E

Emporio Armani armani.com Etro etro.com

F

M

Marie-Stella-Maris marie-stella-maris.com Meissl & Schadn Schubertring 10 1010 Wien, Österreich meisslundschadn.at Moncler moncler.com

Faber-Castell faber-castell.com

MR PORTER mrporter.com

G

P

Grand Ferdinand Wien Schubertring 10-12 1010 Wien, Österreich grandferdinand.com

H

KENZO kenzo.com

L

La Fonda Gereonskloster 8

The Qvest Gereonskloster 12 50670 Köln qvest-hotel.com The Coffee Gang Hohenstaufenring 19 50674 Köln Neusser Str. 53 50670 Köln thecoffeegang.de

V

Prôt von Alex handgebacke Lütticher Str. 6 50674 Köln protvonalex.de

K

T

Paul Smith paulsmith.com

I

Jil Sander jilsander.com

Stone Island stoneisland.com

Tiger of Sweden tigerofsweden.com

Prada prada.com

J

Sebastian Schmidt sebastiansview.com

Pal Zileri palzileri.com

Hermès hermes.com Issey Miyake MEN isseymiyake.com

Santa Maria Novella Promenadepl. 2-6 80333 München smnovella.com

S

VOR Shoes Utzschneiderstraße 7 80469 München vor.shoes

W

Walther König Ehrenstraße 4 50672 Köln buchhandlung-waltherkoenig.de

Sachajuan sachajuan.com

Wiener Models wienermodels.com

Salle Privée salle-privee.com

Woolrich woolrich.com

Sandro Homme Paris sandro-paris.com

CALEOMAGAZINE.COM


Tangente Update. Made in Germany. NOMOS-Bestseller Tangente wird zu Tangente neomatik 41 Update – mit Ringdatum und einer völlig neuen Kalibertechnologie. Dafür wurde die Automatikuhr bereits vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Grand Prix d’Horlogerie de Genève. Im besten Fachhandel erhältlich, etwa hier: Aachen: Lauscher, Lücker; Augsburg: Hörl, Karin Bauer; Berlin: Christ im KaDeWe, Lorenz; Bielefeld: Böckelmann; Bonn: Hild; Bremen: Meyer; Darmstadt: Techel; Dresden: Leicht; Düsseldorf: Blome; Erfurt: Jasper; Essen: Mauer; Frankfurt am Main: Pletzsch; Glashütte: NOMOS Kaufhaus; Hamburg: Becker, Mahlberg; Hannover: Kröner; Köln: Gadebusch; Lübeck: Mahlberg; München: Bernhard Kiefer, Fridrich; Münster: Oeding-Erdel; Stuttgart: Kutter; Ulm: Scheuble. Und überall bei Wempe, Bucherer und Rüschenbeck sowie hier: nomos-glashuette.com

Profile for CALEO MAGAZINE

CALEOPAPER 03 — Winer 2019-2020  

This third edition of CALEOPAPER brings you plenty of style and trends for the cold season and an exclusive interview with Charles Graf von...

CALEOPAPER 03 — Winer 2019-2020  

This third edition of CALEOPAPER brings you plenty of style and trends for the cold season and an exclusive interview with Charles Graf von...

Advertisement