__MAIN_TEXT__

Page 1

osnabrück

12

www.stadtblatt-osnabrueck.de

WERWOWAS

DAS MONATS-PROGRAMM

DER UMFANGREICHE VERANSTALTUNGSKALENDER FÜR DIE REGION OSNABRÜCK

Bands entern den Hafen Aufbruchstimmung in den neuen Kreativ-Speichern

Das ist dufte Zwei Freundinnen stellen Bio-Kosmetik her

Kungfu im „Wunschpunsch“ Familienstück überrascht mit Kampfchoreographien

Covern bis der Arzt kommt 10 Jahre Caught Indie Act

Herr Otte eckt an

Stadtbaurat Frank Otte – ein lebenswertes Osnabrück muss grüner werden

4 195462 102006

STADTBLATT

Nr. 479 12/2018 € 2,00


WUNDE R VOLLE TORTEN

EINE AU SF FINDEN ÜHRLICHE BE SC SIE AUF WWW.S HREIBUNG DE R CHAEFF ER24.D BACKKURSE E

DIENSTAG, 19. MÄRZ 2019 I 15.00 – 18.00 UHR

TÖRTCHEN, TÖRTCHEN, TÖRTCHEN 74,- N

Dozentin: Anne-Kathrin Ahlert

MONTAG, 6. MAI 2019 I 15.00 – 18.00 UHR DIENSTAG, 7. MAI 2019 I 15.00 – 18.00 UHR

MACARON-SEMINAR 64,- H/ inkl. Getränke Dozentin: Anne-Kathrin Ahlert DIENSTAG, 3. SEPTEMBER I 15.00 – 18.00 UHR

TORTEN DEKORIEREN IM AKTUELLEN TREND 74,- H / inkl. Getränke Dozentin: Anne-Kathrin Ahlert MONTAG, 9. SEPTEMBER 2019 I 15.00 – 18.00 UHR DIENSTAG, 10. SEPTEMBER 2019 I 15.00 – 18.00 UHR

MACARON-SEMINAR 64,- H/ inkl. Getränke Dozentin: Anne-Kathrin Ahlert DIENSTAG, 22.OKTOBER 2019 I 15.00 – 18.00 UHR

DEKORIEREN MIT BUTTERCRÈME 74,- H / inkl. Getränke Dozentin: Anne-Kathrin Ahlert SAMSTAG, 30.NOVEMBER 2019 I 10.00 – 14.00 UHR

WIR BACKEN UND BAUEN EIN HEXENHAUS 20,- H / pro Hexenhaus Dozentin: Anne-Kathrin Ahlert

E R H A J 0 1 HSCHULE KOC

KOCHSCHULE Nikolaiort 6-9 · 49074 Osnabrück · Tel. 05 41- 3 31 31 39 · info@schaeffer24.de · www.schaeffer24.de


FOTO: GORDON PIPA

FOTO: REBECCA BRASSE

FOTO: REBECCA BRASSE

dezember 2018

teilmenge Konversion! Sie gehören zum „Kreativquartier Hafen“: Zwei alte Getreidespeicher an der Elbestraße. Eine Ortsbegehung. Seite 16

testen Konsumverhalten läßt sich erforschen! Bei L&T sind Studierende unterwegs, die ganzkörperverkabelt durch das Kaufhaus spazieren. Seite 18 FOTO: HARFF-PETER SCHÖNHERR

tiegel Biokosmetik aus Osnabrück! Jana Cordes und Christina Moorkamp haben CreamyCare an den Start gebracht: Plastikfrei verpackt! Seite 4

teig Weihnachtsplätzchen! Myrella Schuckmann (Foto), Lennart Neuffer und Christina Herzig haben uns verrarten, warum sie die selbst backen. Seite 20

taktik Kampfchoreographie? Franzy Deutscher, die Schauspieler für den „Wunschpunsch“ trainiert, sagt: „Oft sind Kampfszenen sehr dilettantisch.“ Seite 32 titel Porträt! Stadtbaurat Frank Otte, zuständig nicht zuletzt für Umwelt und Klimaschutz, zeigt uns sein grünes Herz. Und sagt: „Es tut sich was in den Köpfen.“ Seite 12

4 leute Jana Cordes und Christina Moorkamp, CreamyCare Jan Decker, Autor Pascal Rupp, Wirt beim Grünen Jäger

6 aufgefallen Am Anfang ist der Untergang. Osnabrücks neues „Theater für Musik und Kleinkunst“.

12 titel Herr Otte eckt an. Bauen und Umwelt passen nicht zusammen? Frank Otte, Osnabrücks Stadtbaurat, ist für beides zuständig. Ein Synergieeffekt.

16 kreativquartier Ist bald Musik drin. Zwei alte Getreidespeicher am Hafen finden eine neue Nutzung für Bands und andere Kreative.

18 ortstermin Acht Kilo Computer. Mit einem Experiment wagen sich die Kognitionswissenschaftler der Uni Osnabrück raus in die wilde Welt.

20 familiensache Zimt, Vanille, Schololade. Was Myrella Schuckmann, Lennart Neuffer und Christina Herzig gemeinsam haben? Sie backen Weihnachtsplätzchen.

TITELFOTO: REBECCA BRASSE

21 umwelt Stadt des Lichts. Die Weihnachtsbeleuchtung der Innenstadt: Schön kann sie sein, klar. Aber auch umweltschädlich.

22 What’s up Gastro & Nightlife-News

24 musik Auf den Spuren eines Genies. Tim Funke, Voodoo Hoodoo Blues Club, hat eine neue Konzertreihe ausgeheckt. Die Premiere heißt: „OS plays … Hendrix!“

30 nachtaktiv/events Abtanzen im Dezember Eigener Kopf. Der Roncalli Weihnachtscircus ist über die Festtage wieder in Osnabrück. Ein Interview mit Regisseur und Rollschuhartist Adrian Paul

32 bühne Ein Rabe, der Kungfu kann. Franzy Deutscher ist Kampfchoreografin für das neue Weihnachtsstück am Theater Osnabrück.

34 kunst Es geht voran. Viel Farbigkeit, manch Blässe: Zweite Auflage des „Kunstpreis Osnabrück 2018“.

36 kino Liebe im Rotlicht. „Sauvage“ und „Postcards from London“ erzählen von männlicher Prostitution.

40 media CD’s, DVD’s, Bücher, Hörbücher, Spiele

43 wer wo was Der Programmkalender. Osnabrück & Umland komplett auf einen Blick. Veranstaltungen und Termine vom 1.12.-31.12.2018

61 kleinanzeigen Die bunte Wiese der Leserwünsche

62 Klick Wann: 12.11.2018 Wo: Im Cinema Arthaus. Was geht ab: Sneak Preview, Überraschungskino im Originalton. Wir wollen wissen: Was war Dein größtes Überraschungserlebnis?

intro Auf gute Nachbarschaft

.

„Hier entsteht etwas Zukunftsfähiges. Das sind Räume, die der Kultur dauerhaft zur Verfügung stehen.“ So sieht Wolfgang Beckermann, Kultusdezernent der Stadt, den „Lauten Speicher“ und „Leisen Speicher“ im Hafen. In den ehemaligen Getreidespeichern entsteht endlich etwas Neues. Der „Laute Speicher“ wird zu einem Proberaumzentrum, in dem ab Dezember 45 Räume für Bands zur Verfügung stehen, weitere Proberäume könnten folgen, Platz ist reichlich da. Auch über eine Bühne wird nachgedacht. Damit haben viele Bands aus Osnabrück und der Region, deren Proberäume am Limberg und an der Petersburg in Kürze wegfallen, wieder eine neues ,Zuhause‘. Wie wichtig regionale Bands für die Kulturszene der Stadt sind, zeigt ein Blick ins aktuelle STADTBLATT: Caught Indie Act feiern ihr zehnjähriges Jubiläum, Hi! Spencer ihren Jahresabschluss und kaum eine Kultur-Location lässt sich die lokalen Bands entgehen. Wenn im „Leisen Speicher“ demnächst dann Architekten einziehen, Designer und Eventagenturen wird hier, im Kreativquartier Hafen, eine spannende Symbiose entstehen.

Bis bald Mario Schwegmann

STADTBLATT 12.2018

3


leute

FOTO: REBECCA BRASSE

Welche Zielgruppe haben Sie für Ihre Produkte? Frauen und Männer, die – wie wir – erkannt haben, dass plastikfreie und nachhaltig verpackte Naturkosmetik das Beste für ihre Haut ist. Wir haben auch Teenager als Kunden, die auf der Suche sind nach einem sanften Deo. Würde es Sie reizen, mal Kandidat bei der TV-Sendung „Die Höhle der Löwen“ zu sein? Nein. Es geht uns nicht um die „schnelle Mark“, wir möchten lieber langsam und stetig wachsen und damit in einem Tempo, das es uns ermöglicht, unsere Prinzipien aufrecht zu erhalten. Sie sind noch zu zweit in Ihrem Unternehmen – ist die Vergrößerung geplant? Momentan stemmen wir alle Aufgaben allein, in Zukunft werden wir uns sicher Unterstützung suchen müssen, um die wachsenden Aufträge bewältigen und weitere Pläne verwirklichen zu können.

Jana Cordes (links) und Christina Moorkamp stellen Naturkosmetik her – aber plastikfrei

Biostück aus Osnabrück

Jana Cordes und Christina Moorkamp sind zwei junge Unternehmerinnen. Mit CreamyCare bieten sie Kosmetik an, die nicht nur gut für den Menschen ist, sondern zugleich in jeder Hinsicht auch umwelt- und tierfreundlich.

t

ina Moorkamp ist Veganerin und es hat sie „genervt“, dass es nicht das Produkt auf dem Markt gab, das sie brauchte. Also hat sie die Sache selbst in die Hand genommen und zusammen mit Jana Cordes ein Unternehmen gegründet, das diese Marktlücke schließt: plastikfrei verpackte Naturkosmetik. Tina Moorkamp: „Ausgangspunkt war die eigene, vergebliche Suche nach einem perfekt funktionierenden Deo, das keinerlei schädliche Inhaltsstoffe

enthält und zudem eine nachhaltige Verpackung aufweist, die ebenfalls ohne schädliche Inhaltsstoffe auskommt.“ Seit dem Sommer 2016 ist CreamyCare am Markt, Sitz des Unternehmens ist am Limberg in einer ehemaligen Großküche der Britischen Armee. Hier stellen die beiden Badeprodukte und Deocremes her, die frei sind von synthetischen Duftstoffen oder Konservierungsmitteln und hauptsächlich Rohstoffe aus kontrolliert

biologischem Anbau enthalten: „[Sugary] Rose“ oder „[Soft] Cinnamon“ heißen ihre Produkte und duften zart nach Zimt oder süß nach Sommer. Oder männlich-markant wie „[Male Domain] DewSpice“. Die Cremes sind in Tiegeln aus Glas und Holzdeckeln erhältlich, also wiederverwertbar. „Grundsätzlich sind alle Produkte, die wir herstellen und vertreiben, vegan. Wir verzichten komplett auf Inhaltsstoffe und Verpackungsmaterial tierischen Ursprungs und beziehen auch

nur Rohstoffe, die nicht an Tieren gestestet wurden.“ Jana Cordes und Tina Moorkamp haben sich im Kunstgeschichte-Studium kennen gelernt und „da Kunstgeschichtler alles können“, wie Jana Cordes mit einem Lachen sagt, sind sie jetzt ihre eigenen Chefs – ein ZweiFrauen-Unternehmen. Tatkräftige Unterstützung haben sie in der Anfangszeit übrigens von den Osnabrücker Wirtschaftsenioren erhalten. Neben ihrem Online-Shop gibt es verschiedene Läden, die ihre Produkte vertreiben. In Osnabrück sind das bislang Bees & Nectaries sowie Tara-unverpackt. Für die Zukunft haben sich Jana Cordes und Tina Moorkamp klare Businessziele gesetzt: „Wir wollen unsere lesswaste Produktpalette nach und nach auszubauen.“ Wer sich davon live überzeugen möchte – am 2.12. sind CreamyCare mit einem Stand auf dem „X Mas Special“ der Design Messe Osnabrück (DeMO) im Hyde Park. MARIO SCHWEGMANN

Mein Osnabrück Pascal Rupp Wirt beim Grünen Jäger

Ich wohne im … Hafen-Gebiet. Wenn ich gerade nicht im Jäger bin, dann findet man mich ... beim Eis essen mit meiner Familie bei der Eisdiele meines Vertrauens, da „ein Eis geht immer” meine Lebensphilosophie ist. Was ich an Osnabrück mag ist… die Größe. Nicht zu groß, nicht zu klein. Genau perfekt für mich. Ein besonderer Ort, den ich mit Osnabrück verbinde, ist … Der Herrenteichswall. Von der Perspektive sieht man die 4

STADTBLATT 12.2018

Stadt, wie sie vor 100 Jahren aussah. Idyllisch und grün zugleich. Das mag ich nicht an Osnabrück: den Neumarkt, weil man dafür mal endlich eine Lösung finden muss. Mir ist schon bald egal, wie die aussieht. Am liebsten essen gehe ich im… Kartoffelhaus. Netter Chef und nettes Personal. Das Essen dort ist legendär. Wenn ich nicht ins Kino gehe, dann… schaue ich Filme in meinem kleinen Heimkino, das ich bei mir im Keller ein-

gerichtet habe. Ich bin ein leidenschaftlicher Filmgucker. Osnabrück ist eine schöne Stadt zum Leben, weil… mir hier die Lebensqualität hoch erscheint. Viel Grün, eine schöne Altstadt und viel Gegend drumherum – alles passt gut zusammen. Diese Musik höre ich zurzeit: José González und die Symphonien von Peter Tchaikovsky. Das stimmt wirklich, denn seine Musik habe ich schon immer gerne gehört. TEXT/FOTO: REBECCA BRASSE


010

Fragen an ... Jan Decker Osnabrücker Autor u. a. von Hörspielen, Features und Dramen mit Lehrauftrag an der Uni STADTBLATT: Inwiefern unterscheiden sich Features von Hörspielen? JAN DECKER: Beide Formate leben von einem dramaturgischen Aufbau. Ein Hörspiel ist fiktiv – ein reduziertes Theaterstück für das Radio. Das Feature ist ein Hybrid: Eine Reportage, die mit fiktiven Elementen angereichert wird. Ich bin also auf eine gute Story angewiesen, die ich dann ausschmücken kann. STADTBLATT: Wie äußerte sich das bei „From Pink to Blue“? JAN DECKER: Wir haben zunächst investigative Recherche betrieben, um Weggefährten Joni Mitchells für O-Töne zu gewinnen. Ich bin u. a. zu Max Bennett, ihrem Bassist aus den 70erJahren, gereist. STADTBLATT: Sie haben 2015 auch ein Feature über Linkshänder gemacht. JAN DECKER: Ich mag Themen, die erst FOTO: MAIKE GRÖNEWEG

STADTBLATT: Am 7. November wurde Ihr Feature „From Pink to Blue“ (DlfKultur) in Osnabrück vorgestellt. Eine Ausstellung folgt im kommenden Jahr. Worum geht es darin? JAN DECKER: Das Feature beschäftigt sich mit der Stimme der kanadischen Singer-Songwriter-Ikone Joni Mitchell, die an jenem Tag ihren 75. Geburtstag feierte. Die Stimmentwicklung lässt Rückschlüsse auf ihre Biografie, das Leben als Künstlerin sowie als Frau zu. STADTBLATT: Was ist das Besondere an der Aufführung vor Zuschauern? JAN DECKER: Das Format soll ein intensives Erlebnis darstellen. Dazu ist eine gute Soundanlage essenziell und das Erzeugen einer angenehmen Raumatmosphäre sinnvoll. Die Gespräche mit den Anwesenden im Anschluss sind gewinnbringend für alle Beteiligten.

Jan Decker in der Skulptur-Galerie: Hier war die Live-Premiere für sein Joni-Mitchell-Feature

bei näherem Hinsehen spektakulär werden. Der Grundantrieb war, schauen zu wollen, inwiefern man durch die Linkshändigkeit geprägt wird. STADTBLATT: Podcasts liegen gerade im Trend. Wie verändern diese den Markt? JAN DECKER: Podcasts, Festivals und Mediatheken sorgen dafür, dass Hörspiele präsent sind. In den 80ern gab es die Krise des Hörspiels, als man feststellte, dass man trotz vieler kostspieliger Produktionen keine Hörerschaft an sich binden konnte. Mein Einstieg in die Branche erfolgte kurz nach dieser bitteren Erkenntnis. Seitdem liegt der Fokus auf der gezielten Förderung einzelner junger Talente, von der auch ich profitiert habe, und der Interaktion mit den Hörern. STADTBLATT: Das letzte von Ihnen geschriebene Theaterstück liegt einige Jahre zurück. Brauchen Sie die visuelle Ebene nicht mehr? JAN DECKER: Mir liegen hintergründige Themen. Für Lyrik, Prosa und Erzählungen im Radio sind diese sehr geeignet. Im Theater aber muss das Thema von der Bühne direkt zum Publikum sprechen. Außerdem werden Autoren dazu gedrängt, sich zu spezialisieren. Eine Betätigung in allen Medien wird immer schwerer. Nichtsdestotrotz bin ich offen, wenn ein Theater auf mich zukommt. STADTBLATT: Warum sind Stipendien für Schriftsteller wichtig? JAN DECKER: Sie sind mit einem Geldbetrag versehen, der in Übergangsphasen eine Arbeit ohne Druck ermöglicht. Darüber hinaus ist das Verlassen der gewohnten Umgebung wichtig, um sich inspirieren zu lassen und neue Eindrücke zu sammeln. STADTBLATT: In diesem Semester wollen Sie mit Studierenden der Uni ein „Osnabrücker Literatur-Lexikon“ erstellen. Warum? JAN DECKER: Für Germanistikstudierende sind die Berufsbilder sehr offen. Ich möchte zeigen, welche Schritte zum Erstellen eines Regionallexikons notwendig sind. Außerdem werden wir verlegerische Überlegungen einbeziehen. STADTBLATT: Sie weisen also auf Vermarktungsstrategien hin? JAN DECKER: Medienadäquates Schreiben ist sehr wichtig. In meiner Ausbildung zum Buchhändler habe ich gelernt, wie der Buchmarkt funktioniert. Kreative Köpfe brauchen Kooperationspartner. Es ist wichtig, beide Seiten zu verstehen. INTERVIEW: NIKLAS KUSCHKOWITZ


aufgefallen

Am Anfang ist der Untergang

„Wir spielen stark mit dem Humoresken, dem Satirischen.“

Osnabrück hat ein neues Theater: Das „Theater für Musik und Kleinkunst“ zielt auf Kinder, aber nicht nur

t

heMuKku? Wer sich jetzt ein bisschen ratlos fragt, was damit wohl gemeint ist, ist entschuldigt. Denn das Osnabrücker „Theater für Musik und Kleinkunst“ ist noch ganz neu. Jessica Reyelts,

die es mit Marco Knille gerade gründet: „Wirklich aufwändig, sowas! Da sind noch organisatorische Details offen; es entsteht dazu ja ein Verein ...“ Rat einholen also, beim Landesverband Freier Theater Niedersachsen, in Hannover. Aber die erste Produktion, „An der Arche um Acht“ von Ulrich Hub, ist trotzdem schon fertig. Der Zweiakter, ein Kindertheaterstück nicht nur für Kinder, in dem Reyelts eine Taube spielt und Knille

den ersten von drei Pinguinen, ist, auch, eine Mischung aus Surrealität und Absurdität. Reyelts: „Wir spielen stark mit dem Humoresken, dem Satirischen.“ Das gehört zum Generalduktus des TheMuKku : Physical Theatre, Walking Act und Clownerie, gepaart mit Pädagogik. Pädagogik – gutes Stichwort. Reyelts und Knille sind nämlich auch Darsteller bei der Osnabrücker „Theaterpädagogischen Werkstatt“, als Spielpaar des Anti-Sexualgewalt-Stücks „Mein Körper gehört mir!“, und auch diese Erfahrungen bringen sie ins TheMuKku ein. Für das „schlummert ganz viel in unseren Köpfen“, sagt Reyelts, die mit Knille antritt, „sensible Themen bildhaft zu machen“, auch in Schulen. Start ist in Osnabrück, im Ersten unordentlichen Zimmertheater, wo zwar schon viel experimentiert wurde, aber mit einem solchen Grenre noch nie, dann geht es in den Landkreis, auch Kontakte in Minden, Münster, Porta Westfalica sind schon geknüpft. Arche? Drei Pinguine? DREI??? Eben: Wie geht das, einen dritten Pinguin vor der Sintflut zu retten? Ein Stück über Freundschaft, Loyalität, Solidarität, den Reiz der Verschiedenartigkeit und darüber, zu sich selbst zu stehen. Das geht dann mit „Herzenswärme undogmatisch an Sinnfragen heran“. Auch eigene Stücke soll es geben, später. Das TheMuKku ist übrigens nicht die einzige Gründung von Reyelts und Knille. „Wir initiieren gerade einen Stammtisch für freie Theater in Osnabrück. Die Theaterwelt ist zwar klein, eine Familie, in der fast jeder fast jeden kennt. Aber je mehr Austausch, desto besser.“ HARFF-PETER SCHÖNHERR

P 2., 7., 16., 18., 21.12., Erste unordentliches Zimmertheater

Zweimal Weihnachten etwas anders

Die Angefahrenen Schulkinder FOTO: MANFRED POLLERT

WER? Osnabrücks dienstälteste Comedy-Band. WARUM? Die Angefahrenen Schulkinder können auf eine lange Weihnachtshistorie zurückblicken. Bereits 1988 brachte Heaven den ersten Teil von „Heaven Sings X-Mas“ mit Weihnachts-Hits wie „Morgen Kinder wird’s was geben“, „Oh Jesulein zart“ oder „White Christmas“ heraus. Teil 2 folgte 2011. Darauf ist unter anderem auch eine mexikanische Weise zu hören. Außerdem existieren der Film „Auf Weihnachten“ und die Live-DVD „Wieder Wurst zu Weihnachten“. WAS? „Weihnachten gibt es dermaßen auf die 12, dass es sich gewaschen hat“, drohen die Schulkinder. Geboten werden im Haus der Jugend an drei Abenden Weihnachtslieder im Schulkinder-Gewand, festliche Gedichte und andere Preziosen. Vorsicht ist in den ersten Reihen geboten (Stichwort „Würstchenregen“). Aber wie immer: Alles nur Spaß! P 11.,12. und 13.12, Die Angefahrenen Schulkinder, Haus der Jugend

FOTO: JÖRG EVERDING

Dreimal laden Die Angefahrenen Schulkinder zu ihrer legendären „Weihnachtsshow“. Noch einen drauf setzt die Blues Company mit vier Ausgaben von „Rock Around The Christmas Tree“. Hier ein paar Fakten.

Blues Company

6

STADTBLATT 12.2018

WER? Osnabrücks dienstälteste Blues-Kombo. WARUM? Die Blues Company kehrt zum dreizehnten Mal zu Weihnachten in ihr „Wohnzimmer“ BlueNote ein. Der meistgeklickte Song der Band um Leader Tosho Todorovic heißt passenderweise „Silent Night“. WAS? Die Blues Company beginnt am 25.12. als Akustik-Quartett mit einem eher besinnlichen Programm mit eigenen Songs und Weihnachts-Blues & Soul-Klassikern wie „Please Come Home For Christmas“ oder „Merry Christmas, Baby“. Einen Abend später steht die Stammbesetzung mit vollem Besteck auf der Bühne. Am 27.12. gesellen sich The Fab. BC Horns mit Volker Wink am Saxofon und Uwe Nolopp an seiner goldenen Trompete dazu, bevor am 28.12 noch The Soulsistaz dazustoßen. Und vielleicht gibt es schon einen Vorgeschmack auf das Ende Januar erscheinende neue Album „Ain’t Givin’ Up“. MALTE SCHIPPER P 25., 26., 27. und 28.12, Blues Company, BlueNote


Historischer

Weihnachtsmarkt Osnabrück 2018

Fast 10.000 müssen es werden: Das „Bündnis bezahlbarer Wohnraum für alle“ beim Unterschriftensammeln

60 Prozent

.

FOTO: RALF GOTTHARD

„Bürgerbegehren für eine kommunale Wohnungsgesellschaft in Osnabrück!“ Die Chance, vor einem Aktivisten des „Bündnisses bezahlbarer Wohnraum für alle“ zu stehen, und damit vor einer Unterschriftenliste, war in den letzten zwei Monaten groß. Und so wird es weitergehen, denn nach wie vor gibt es im Stadtrat keine Mehrheit für die Gründung einer komunalen Gesellschaft, die gegen steigende Mieten in den Markt einsteigt, für erschwingliche Wohnungen. Also soll ein Bürgerbegehren es richten, notfalls ein Bürgerentscheid. Dazu müssen, im ersten Schritt, 9.830 Wahlberechtigte unterschreiben. Rund 6000 hat das Bündnis schon zusammen. Stefan Wilker, Mitorganisierer: „Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir es schaffen. Wenngleich es anfangs natürlich leichter war und derzeit keine größeren Events anstehen, an die man sich andocken kann.“ Dafür gibt es jetzt viele kleine dezentrale Infostände. Zum Beispiel, am 5. Dezember, auf dem Wochenmarkt Schinkel, oder, am 8. Dezember, am Weidencarree. Viele sammeln auch im privaten Umfeld. Denn wer denkt, der „freie Markt“ werde das schon selbst regulieren, geht fehl. Wilker: „Viele Investoren sehen nur auf die Rendite; bezahlbaren Wohnraum HARFF-PETER SCHÖNHERR bauen die einfach nicht, weil es für sie nicht lukrativ ist.“

täglic h 12 b

26. N

is 21

Uhr

ovem ber b 22. D is ezem ber

8.12. langer Adventssamstag Shopping bis 22 Uhr

www.osnabrueck.de/weihnachtsmarkt

Falsches Signal

o

snabrück ist ja sehr Fahrrad freundlich. Am Neuen Graben hat man sogar eine Fahrradspur über die Autospur gelegt. Aber noch besser sind die breiteren Parkplätze der OPG. Naive Gemüter könnten jetzt meinen, damit würden die Besitzer großer SUVs nur ermutigt, die Stadt mit ihren Vehikeln voll zu stinken. Weit gefehlt. Breitere Parkplätze auf der gleichen Fläche bedeuten natürlich weniger Parkplätze und somit weniger Autos. Und weniger Autos sind natürlich Fahrrad freundlich. Aber Fette Plätze für fette Karren: Die SUV-Parkplätze Spaß beiseite, größere Parkplätze für der OPG sind ein Schritt in die verkehrte Richtung Eltern mit kleinen Kindern, die ihren Maxi Cosi irgendwie auf den Rücksitz quetschen müssen, sind schon eine Erleichterung. Einerseits. Andererseits, ist es fraglich, ob man den Trend zum großen SUV durch komfortablere Parkmöglichkeiten stärken sollte. Ist ja nun wirklich nicht so, dass wir ein Problem mit zu guter sauerstoffreicher Luft in der Innenstadt haben. Die Osnabrücker-Parkstätten-Betriebsgesellschaft (OPG) ist 1967 von der Stadt Osnabrück gegründet worden, um das Parken in der Stadt „vernünftig zu organisieren“ – heute gehört sie zu 94 Prozent den Stadtwerken Osnabrück. Jetzt hat sie einen Testlauf mit breiteren Parkplätzen gestartet. Am Ledenhof sind aus 44 normalen Parkplätzen (2,30m breit) 30 breitere (3,30m breit) entstanden. Zunächst sind diese extra breiten Parkplätze mit derselben Gebühr belegt, wie die normalen Parkplätze. Sobald die OPG eine „technisch pfiffige und für die Kundschaft unkomplizierte“ Lösung gefunden hat, werden für diese neuen Stellplätze sicher auch höhere Gebühren fällig. Wenigstens etwas. RALF GOTTHARD

09.02.2019 Tickets: www.osnabrueckhalle.de Veranstalter: Osnabrücker Veranstaltungs- und Kongress GmbH

STADTBLATT 12.2018

7


aufgefallen

Reisen durch die Zeit Reinhold Messner ist in der Stadt? Wer seinem Ruf folgt, sucht auf dem Nachhauseweg den Horizont.

d

sion“, seinem, wie es heißt, „bildgewaltigsten“ Vortrag. Er zeigt darin Berge als Rechenmodelle, detailgetreu als sei man selber da, Satellitenfotos des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt sei Dank, und dann öffnen sie sich uns: historische Besteigungen, zukünftige. Seillänge um Seillänge können wir dabei sein, Griff um Griff. Das muss es sein, was „4. Dimension“ hier bedeutet – Sprünge in der Zeit. Klar, dass Messner dabei auch von seinen eigenen Erlebnissen erzählt. Auch sie sind solche Sprünge – und zeitlos zugleich. Für wen das was ist? Für jeden von uns. Denn es gibt nicht viele wie ihn. Es gibt nicht viele, die solche Erfahrungen gemacht haben, die uns so nah, so authentisch an ihnen teilhaben lassen. Mit ihm fordert uns gute zwei Stunden lang ein wenig dessen, was Jack London „The Call of the Wild“ genannt hat. Und wer danach nicht nachhause geht und liebevoll seinen Rucksack hervorholt, seinen Wasserfilter, sein Zelt, seine Tourenstiefel, seinen Schlafsack, der hat kein Herz. HARFF-PETER SCHÖNHERR

P 29.1.2019, OsnabrückHalle www.messner-live.de

FOTO: MARIO SCHWEGMANN

er Mann, dessen Gesicht wirkt wie eine zerklüftete, verwitterte Felswand, ist eine Legende. Als Bergsteiger, als Wüstenwanderer, als Durchquerer von Arktis und Antarktis, immerwährend auf der Suche nach Grenzerfahrung, nach Selbsterkenntnis, getrieben von der „Sehnsucht, hinter den nächsten Horizont zu schauen“. Wenn er erzählt, von sich, von der Natur, von den Menschen, denen er dort draußen begegnet, tritt Spiritualität hervor. Auf Dutzenden Büchern steht sein Name, Museen hat er gegründet, als Grüner im EUParlament gefochten. „Ich will primäre Erfahrungen in einer archaischen Welt machen.“ „Mir ist das sterile Dasein in einer abgesicherten Welt zu wenig.“ Viele von Messners Sätzen klingen wie diese. Und auch das hat Messner gesagt: „Der Tod bedeutet, sich in Zeit- und Raumlosigkeit zu verlieren. Meines Erachtens gibt es keinen schöneren Zustand.“ Und dass „jemand relativ an Verstand verloren“ haben muss, um zu was er tut: „Es ist eine Kunst, das zu betreiben, weil wir in eine lebensgefährliche Situation gehen. Wir gehen dorthin, wo wir umkommen könnten, um nicht umzukommen. Kein vernünftiger Mensch würde so handeln.“ Und nun kommt Messner, der Horizontsüchtige, also mit „Weltberge – die 4. Dimen-

blickpunkt!

Ein wichtiger Service

d

ie Stadt Osnabrück hat für Menschen mit Behinderung einen inklusiven Stadtplan erstellt, auf Initiative der städtischen Fachstelle Inklusion und der AG Inklusion. Auf dem Plan sind zum Beispiel barrierefreie Bushaltestellen und öffentliche Behinderten-Toiletten vermerkt, aber auch die Möglichkeit inklusiver Besichtigung von Sehenswürdigkeiten oder barrierefreie Angebote aus den Bereichen Gastronomie und Shopping. Über eine Suchmaske kann so gecheckt werden, dass etwa die Lagerhalle oder die OsnabrückHalle barrierefrei zugänglich sind, dass sich bei L&T oder Galeria Kaufhof barrierefrei einkaufen lässt oder Sehenswürdigkeiten wie das Theater Osnabrück (Foto) oder die Marienkirche barrierefrei zugänglich sind. Der inklusive Stadtplan ist schon mit vielen Adressen für Menschen mit Behinderung versehen – und es werden hoffentlich weitere dazukommen. Der Plan ist unter geo.osnabrueck.de/ inklusiv abrufbar (oder einfach „Stadtplan Inklusion“ googeln). MARIO SCHWEGMANN 8

STADTBLATT 12.2018


Stadtwerke-Gewinnspiel-Aktion:

STADTBLATT Jahresabo zu gewinnen!

o

snabrück ist für euch die beste Stadt der Welt? Für die Stadtwerke auch. Deswegen verlosen sie jetzt 5 x 1 Jahresabo für das STADTBLATT – so bleibt ihr immer auf dem Laufenden, was in Osnabrück los ist. Teilnehmen können alle Nutzer des Kundenportals Meine Stadtwerke (www.swo.de/meine-stadtwerke). Hier könnt ihr alles rund um eure Energieverträge bequem von zuhause oder unterwegs erledigen. Und was noch besser ist: Ihr könnt dort von den exklusiven Angeboten, Aktionen und Events der Stadtwerke-Vorteilswelt profitieren: z.B. Popcorn und Softdrink gratis zum Film im Cinema Arthouse, das offizielles Titus Osnabrück Shirt kostenlos zu eurem Einkauf ab 50,00 €, Karten für das Weihnachtsmärchen „Der Wunschpunsch“ am 16.12. im Theater Osnabrück für 3,00 statt 13,00 €. Hier geht’s zum Gewinnspiel: www.swo.de/stadtblatt

Grün statt Gleise

iroLive-Kunden der Sparkasse Osnabrück profitieren von vielen Mehrwertleistungen. Rabatte bei über 150 GiroLive Partnern in der Region, Vergünstigungen im Vorteils-Shop ... GiroLive Premium-Kunden erhalten sogar 7 Prozent Rabatt auf Reisen und Tickets, die über GiroLive gebucht werden. Außerdem sind sie mit den Urlaubsversicherungen der MasterCard Gold sowie der Handwerker-Soforthilfe und dem Türöffnungs-Notdienst bestens abgesichert. „Und wer jetzt mit dem aktuellen Angebot des Monats zu GiroLive Premium wechselt, erhält zusätzlich Vorteile“, berichtet Christian Lutter-

kay, stellen wir mal zwei Begriffe nebeneinander. Der erste: Güterbahnhof. Der zweite: Gewerbegebiet. Scheint ja ganz gut zu passen, oder? Auf den ersten Blick? Naja, oder eben auch nicht. Robert Seidler, der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der FDP-Stadtratsfraktion: „Wenn wir das Stadtklima verbessern und gleichzeitig den östlichen Stadtteil Schinkel/Fledder attraktiver machen wollen, dann darf nicht wieder ein Gewerbegebiet als Bebauungsplan aufgestellt werden. Es gibt im östlichen Stadtteil von Osnabrück keine ausreichende ,Grüne Lunge‘.“ Oliver Hasskamp, stadtentwicklungspolitischer Sprecher der FDP, assistiert: „Die Fläche soll als Naherholungsgebiet Schinkel und für ein Kulturzentrum mit Ringlokschuppen als Herzstück dienen.“ Die Idee, den Bereich am Güterbahnhof zu einem Naherholungsgebiet zu machen, ist nicht neu. Nicht nur die – ansonsten ja eher wirtschaftsfreundliche – FDP hatte ihn schon vor Jahren. Käme es so, würde hier alles schön: Hase-Renaturierung, Kleingärten, Parks, Spielplatz ... Allemal besser als neuer LKW-Verkehr, ohne den es ein Gewerbegebiet nun mal nicht gibt. Die Gelben denken grün? Eigentlich HARFF-PETER SCHÖNHERR ja schön. Aber ist alldas mehr als eine Utopie?

o Shopping, Relaxen, Feiern g beck, Leiter der Sparkassenfiliale Saarplatz. „Neue Premium-Kunden erhalten noch bis zum 31.01.2019 einen 2-für-1 Eintrittsgutschein für das Carpesol in Bad Rothenfelde sowie 20 Prozent Rückvergütung auf ein Ticket aus dem GiroLive-Ticket-Shop.“ Bei der Geldanlage mit dem aktuellen DUOSpezial erhalten GiroLive-Kunden attraktive Zinsen von bis zu 3 Prozent. „Die Kombination aus dem garantierten Zinssatz des SparkassenFestgeldes und den flexiblen Ertragschancen der ausgewählten Deka-Investmentfonds überzeugt“, so Lutterbeck. www.sparkasse-osnabrueck.de/angebot

innogy auf Glasfaser-Mission! Ein Großteil des Osnabrücker Landes wird schon bald mit einer Glasfaserinfrastruktur ausgestattet. Wie das technisch realisiert wird, was das für Sie als Endverbraucher bedeutet und welche highspeed-Angebote innogy für Sie parat hält, erfahren Sie auf unserer Infoveranstaltung am 13.12.2018, 19.00 bis 21.00 Uhr. Anmeldung vor Ort! innogy Goethering 23 – 29 Eingang Mittelstraße 49074 Osnabrück Mo/Di/Mi Fr

9.00 – 13.00 Uhr 14.00 – 17.00 Uhr 9.00 – 13.00 Uhr

innogy.com

Gleich anmelden!


– ANZEIGE –

Für Fashion Follower So habt Ihr Fashion noch nie erlebt: Seit Anfang Oktober findet ihr mitten in der Innenstadt Osnabrücks – den neuen Store SYGN. SYGN ist kein „normaler“ Modeladen, sondern ein Multibrand-Store mit Attitüde. Mode ist bei SYGN Ausdruck der Persönlichkeit und sichtbarer Individualität. Hier wird Fashion mit jeder Faser gelebt. Lasst Euch von den neuesten Styles inspirieren und werdet ein Teil der SYGN-Community. Und das Beste kommt erst noch: Im Moment ist alles noch „Work in Progress“, aber das Team ist schon jetzt wahnsinnig gespannt auf Eure ersten Eindrücke.

SYGN, Große Straße 24, Osnabrück, Tel. 0541 331130 www.sygnfashion.com

Adventszeit in der Loma-Sauna Entfliehen Sie für einen Moment dem Vorweihnachtsstress und genießen Sie einen Tag in der Loma-Sauna am Nettebad. An allen vier Adventssonntagen laden wir Sie zum „Heißen Advent“ ein. Es erwartet Sie ein reichhaltiges Frühstücksbuffet mit großer Auswahl und einem exklusiven Erlebnisaufguss als besonderes Highlight. Hier können Sie für kurze Zeit alles vergessen und einfach abschalten. Im Spa & Beauty-Bereich können Sie mit unseren Weihnachtsangeboten Ihrer Haut etwas Gutes tun oder hochwertige Produkte und Geschenkboxen für Ihre Liebsten kaufen. Im Onlineshop unter www.nettebad.de/shop gibt es eine große Auswahl an Wellnessanwendungen und Wertgutscheinen. Für weitere Informationen zu unseren Angeboten und dem besonderen Adventsfrühstück in der Loma-Sauna besuchen Sie unsere Internetseite unter www.loma-sauna.de.

Nettebad, www.nettebad.de/shop

Eine schöne Zeit verschenken Noch auf der Suche nach einem Geschenk? Wir haben da ein paar Ideen. Neben unserer großen „Silvester Dance Night 2018“, bei der am 31.12.2018 mit Royal Flash, First Take und DJ Jan so richtig die Korken knallen, gibt es Tickets für viele andere Veranstaltungen. Über 60 Events sind aktuell im Vorverkauf, darunter auch Highlights wie das Benefizkonzert von „Tom Gaebel & his Orchestra“ (26.01.2019) sowie „Wir sind 40 – Die Geburtstagsparty“ der OsnabrückHalle (09.02.2019). An diesem Abend dabei: Schlagerpolizei, The Beat, Caught Indie Act und Discoloverz, die als DJ/VJ-Team unterstützt durch Original-Videos das Beste aus Rock, Pop, Dance, Schlager, Techno & Party präsentieren! Unser Spartipp: Kombi-Tickets für die „Silvester Dance Night 2018“ und „Wir sind 40 – Die Geburtstagsparty“ zum Vorzugspreis. Und wer sich bei der Auswahl nicht sicher ist, verschenkt einfach einen Ticket-Gutschein. Alle Informationen gibt’s auf unserer Homepage und im Ticket-Service.

OsnabrückHalle Ticket-Service, Schlosswall 1-9 Tel. 0541 3490-24, www.osnabrueckhalle.de 10 STADTBLATT 12.2018

Nostalgische Zeitreise verschenken Petticoat und Blue Jeans – im Restaurant Wirtschaftswunder erleben Sie die Atmosphäre der 50er & 60er Jahre. • 3-Gang-Menü für 2 Personen 44,00 € (regulär 60,00 €) • Für alle Frühaufsteher: Frühstückbuffet 22,00 € für 2 Personen (regulär 30,00 €) Verschenken Sie das besondere Geschmackserlebnis und entdecken Sie die vielfältige Craft Beer Karte. Alle Biere gibt es direkt im Restaurant oder zum Mitnehmen.

Wirtschaftswunder im arcona LIVING OSNABRÜCK Neuer Graben 39, 49074 Osnabrück Tel. 0541 56954-0, www.osnabrueck.arcona.de


– ANZEIGE –

Ziehen Sie doch zu Weihnachten andere Saiten auf Musizieren gehört zu den schönsten Hobbies der Welt. Die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt. Wir von Musik Produktiv helfen Ihnen gerne, Ihr Hobby weiter auszubauen oder in den Anfängen zu unterstützen. Seit über 40 Jahren verkaufen und versenden wir Musikinstrumente und Zubehör in die ganze Welt. Was in einem kleinen Milchladen angefangen hat, ist heute einer der größten Musikfachgeschäfte Deutschlands. Auf über 3500 m2 Verkaufsfläche präsentiert Musik Produktiv in Ibbenbüren-Laggenbeck alles was das Musikerherz begehrt. Ob ein Digitalpiano für den Einsteiger, die Lautsprecher und Mikrofone für die Semi-Professionellen Musiker, oder die Gitarre für den Profi – hier ist das Musiker-Mekka schlechthin.

Musik Produktiv, Fuggerstr. 6, Ibbenbüren, Tel. 05451 9090 www.musik-produktiv.de

Genussreiche Geschenkideen … … finden Sie im Enoteca Weinhandel. Ein guter Tropfen ist immer ein perfektes Geschenk. Ob für die Liebsten, Kollegen oder Geschäftspartner. Die große Auswahl bietet für jeden Geschmack genau das Richtige! Im Enoteca Weinhandel haben Sie die Qual der Wahl – 200 verschiedene Weine aus aller Welt – Perlweine – Obstbrände – Grappa und vieles mehr. Das Team berät Sie gern und ist immer da – denn der Enoteca Weinhandel hat 24 Stunden & 7 Tage die Woche für Sie geöffnet. P.S.: Für alle die sich nicht entscheiden können – verschenken Sie einen Gutschein. Für einen Einkauf im Weinhandel oder zur Teilnahme an einem Weinseminar.

Enoteca Weinhandel Im Steigenberger Hotel Remarque Natruper-Tor-Wall 1, Osnabrück, Tel. 0541 6096-0 www.weinwirtschaft-osnabrueck.de

Genial! Tja, was darf man erwarten, wenn ein Plattenspieler einen solch wohlklingenden Namen hat: „Genie“? Wohlklang auf jeden Fall, und das nicht nur bei Weihnachtsliedern! Die Rede ist vom „Pro-Ject RPM 1.3 Genie“, und der sieht wahrlich nicht wie ein Stück x-beliebiger Technik aus. Ab 299 Euro seid ihr dabei, aber je nach Lackierung und Tonabnehmer kann es bis zu 150 Euro mehr werden. Dafür bekommt ihr aber auch vergoldete Cinch-Buchsen, einen freistehenden Antriebsmotor und eine glänzende stylishe Optik (in Rot, Weiß oder Schwarz). Da freuen sich auch die Augen und nicht nur die Ohren.

Hifi Spectrum, Arndtplatz 2, Osnabrück, Tel. 0541 96382537 www.hifi-spectrum.de

Bleibende Momente Kreative Geschenkideen Für grafische Gestaltungen aller Art sind wir Ihr Ansprechpartner. Jedes Wunschmotiv kann von uns als Einzelbild oder Collage aufbereitet und auf Papier, Leinwand, Plexiglas oder Alu-Dibond gedruckt werden. Erinnerungen und besondere Augenblicke werden ganz nach Ihrem Geschmack festgehalten. Gerade zu Weihnachten eine Großartige Geschenkidee.

Galerie Barkhau art + form, Öwer de Hase 20, Osnabrück Tel. 0541 258848, www.barkhau.com

STADTBLATT 12.2018 11


titel

Wenigstens auf den wenigen Metern dieses vorbildlichen Radwegs muss man für sein schönes Rad in Osnabrück keine Schäden fürchten: Stadtbaurat Frank Otte auf der Protected Bike Lane am Wall

Herr Otte eckt an VON: HARFF-PETER SCHÖNHERR

12 STADTBLATT 12.2018

FOTO: REBECCA BRASSE

Bauen und Umwelt passen nicht zusammen? Frank Otte, Osnabrücks Stadtbaurat, ist für beides zuständig. Ein Synergieeffekt. Zu Besuch bei einem, der Kritik aushalten muss wie kein Zweiter in Osnabrücks Verwaltung. Vor allem aber: zu Besuch bei einem Visionär, der sich selbst nie so nennen würde.


e

s gibt viele Möglichkeiten, ein Büro zu dekorieren. Blumensträuße, Gebäckschalen, Kerzengestecke. Bei Frank Otte sind es Fahrräder. Fünf Rennräder. Aufgereiht an der Wand, links vom Schreibtisch. Mit Herstellernamen drauf, die sich nach nichts Gewöhnlichem anhören. Auch die Wand selbst ist dem Fahrrad gewidmet. In Form von Kunst. Ein Stilmix. Otte ist leidenschaftlicher Radfahrer. Und die fünf Rennmaschinen sind nur ein kleiner Teil seiner Sammlung – die zugleich sein Fuhrpark ist. „Welches ich fahre, entscheide ich immer spontan.“ Wie viele es insgesamt sind? Otte lacht. „Über zwanzig. Dazu kommen noch sechs meiner Frau, von denen leih ich mir auch manchmal eins.“ Dann erzählt er von diesem Klapprad-Rennen in der Pfalz. Und von diesem Klapprad aus Berlin, dessen Kauf ansteht. „Für das Rennen sind nämlich nur Räder ohne Gangschaltung zugelassen, und alle meine Klappräder haben eine. Eine gute Entschuldigung, mir das nächste anzuschaffen.“ Sein Auto hat Otte vor zwei Jahren verkauft. „Auch, um zu sehen, wie sich das anfühlt.“ Es fühlt sich gut an. Jetzt macht er Carsharing, fährt Bahn. Ein Stadtbaurat, der Rad fährt? Der nicht nur für Stadt- und Verkehrsplanung zuständig ist, auch für Umwelt, Klimaschutz? Das verheißt natürlich was. Umso mehr, als Grün nicht nur die Farbe von Ottes Vorzimmerteppich ist und des Naturschutzgebiet-Schilds vor seiner Tür. Grün ist auch Ottes politische Heimat: der Dezernent, meist betont leger unterwegs, ist Mitglied bei den Grünen. „Ich bin da eingetreten, als ich 2013 Stadtrat in Osnabrück wurde. Aber ich habe schon seit Jahrzehnten sehr grün gedacht.“ Umweltschonendes, sozialbewusstes Bauen steht auf seiner Agenda. Schutz und Ausbau des Stadtgrüns. Die Forcierung der Mobilitätswende weg vom motorisierten Individualverkehr. Bauingenieurwesen hat Otte studiert, Architektur. Früher hatte er, in Osnabrück, mal ein Büro für Architektur und Stadtplanung, Schwerpunkt ökologische Bau- und Siedlungsplanung. Dann war er Leiter des Hochbauamts Nordhorn, Erster Bürgermeister von Leinfelden-Echterdingen. Und nun sitzt er also im Dominikanerkloster, zweite Etage, mit Blick über die Dächer der Innenstadt. Otte ist niemand, der Konflikte scheut. Aber die Art, in der sich konservative Kräfte auf ihn eingeschossen haben, zumal aus der Anonymität der Sozialen Medien heraus, hinterlässt Spuren. Christopher Peiler, Vorsitzender der Jungen Union Osnabrück, legte ihm im Frühjahr 2018 gar für eine angeblich „lange Liste von Fehlentscheidungen und Versäumnissen“ den Rücktritt nahe. Eine Anklage von „Stillstand in der Verkehrsplanung“ bis zu „wenig innovative Ideen bei der Stadtplanung“. Otte sei „deutlich überfordert“. Sowas sagt sich schnell, auch wenn dafür jede Grundlage fehlt. Aber beirren lässt Otte sich davon nicht. „Um sowas auszuhalten brauchst du schon ein dickes Fell“, sagt er. Was ihn in solchen Momenten aufbaut: „Die vielen positiven Rückmeldungen, wenn ich irgendwo mit dem Rad unterwegs bin. Die Leute sehen, dass sich was ändert, dass vieles, das ich angedacht habe, Früchte trägt. Säße ich im Auto, eingekapselt in meiner eigenen

Grün ist die Stadt? Hier schon. Ginge es nach Frank Otte, sähen wir mehr davon

kleinen Welt, bekäme ich solche Reaktionen nicht.“ Und es sind nicht nur Radfahrer, die ihn ansprechen. Neulich, an einer Ampel, hat ein Autofahrer neben ihm die Scheibe runtergekurbelt: „Hat sich entschuldigt, dass er Auto fährt, aber er habe einen Termin im Umland.“ Otte atmet durch. „Es tut sich was in den Köpfen.“ Einige seiner Pläne sind nicht ganz aufgegangen. Das generelle Rechtsabbiegeverbot für LKW

„WIR BRAUCHEN EINFACH MEHR FREIRÄUME FÜRS GRÜN, AUCH UM DER AUFHITZUNG DER STADT ENTGEGENZUWIRKEN.“ Frank Otte

auf den Wallring zum Beispiel, das Otte stark protegiert hatte, in Reaktion auf die hohe Zahl getöteter Radfahrer, wurde Anfang September vom Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt gekippt. Das Event „Osnabrück hat autofrei“, für das Ende September die Martinistraße zur Fußgängerzone und „Erlebniswelt einer nachhaltigen mobilen Zukunft“ wurde, fiel am Ende, nicht nur finanziell, schmaler aus als geplant. Und ob die Realisierung des Parklets an der Dielinger Straße, das im Rahmen des städtischen Projekts „Mobile Zukunft“ dauerhaft zwei Parkplätze zu einem Ort mit „Aufenthaltscharakter“ machen soll, zum Relaxen für Passanten, wirklich so hakelig langwierig hätte sein müssen, sei dahingestellt. Im Moment ist es allerdings vergleichsweise ruhig um Otte. „Viele konfliktreiche Themen sind entschieden oder warten auf Entscheidung – in den Gremien, teils vor Gericht. Die Schließung des Neumarkts für den Autoverkehr ist soweit durch, politisch. Beim Ringlokschuppen steht der Bebau-

ungsplan. Bei der Umgestaltung des Schlossgartens sind wir im Vorentscheid des Wettbewerbs. Die Fortschreibung des Radverkehrsplans ist in trockenen Tüchern. Mit den wichtigsten Baustellen sind wir durch, etwa der am Hasetor, über die sich viele aufgeregt haben ...“ Auch OB Wolfgang Grieserts Vorschlag, alle Dezernate neu zuzuschneiden, ändert daran nichts. Er rief zwar, für ein paar Facebook-Haßkommentare, Ottes alte Kritiker neu auf den Plan. Aber wie auch immer der Rat am 4. Dezember über Grieserts Pläne entscheidet: An Ottes Zuständigkeiten wird sich im Prinzip nichts ändern. Otte, sehr bestimmt: „Die Lösung, die wir da vorschlagen, ist sehr gelungen.“ Aber die nächsten Konfliktfelder sind schon in Sicht. Bis 2020 sollen 3000 neue Wohneinheiten gebaut werden. So gut es geht, soll da Nachverdichtung greifen – Lückenschluss, Dachgeschossausbau, Aufstockung, Bauen in zweiter Reihe. „Jeder neue Flächenfraß an den Stadträndern ist eine Belastung, für die Grünbilanz, für das Stadtklima.“ Aber ganz wird das nicht reichen. Es wird neue Neubaugebiete geben. Allerdings sind die Tage von Besserverdiener-Refugien mit vielen freistehenden Einfamilienhäusern gezählt: „Dafür sind unsere Flächen einfach zu kostbar.“ 100 Hektar bebaubarer Flächen stehen in der Stadt noch zur Verfügung. Aber die zu aktivieren ist schwer. „In viele Innenhöfe lässt sich keine Zuwegung legen. In anderen steht schützenswertes Großgrün. Bei Flächen, bei denen viele Eigentümer mitreden, ist oft keine Einigkeit zu erzielen. Und viele Grundbesitzer können sich ihre große Parzelle, auf die locker ein zweites Haus passen würde, so problemlos leisten, gerade bei den heutigen Zinsen, dass die nicht im Traum daran denken, sie zu teilen.“ Und auch wenn alles klappt, ist oft Zündstoff drin. „Gesetzt, wir gehen da mit der neuen Bebauung ein bisschen in die Höhe: Warum dürfen die, was wir damals nicht durften, sagen dann die Besitzer der umliegenden Altbebauung ...“ STADTBLATT 12.2018 13


titel

Atter, Konversionsfläche Landwehrviertel: So sieht modernes, urbanes Bauen aus

80 Prozent des Wohnungs- und Gebäudebestandes der Stadt sind in privater Hand, meist in Einzelbesitz. Das kostet viele Gespräche. Und viel Zeit. „Ein zäher Prozess.“ Jüngster Zoff: Das geplante Neubaugebiet in Hellern, am Kampweg, in der Nähe der Düte. Drei Hektar groß, für bis zu 80 Wohneinheiten, bis zu dreigeschossige Bebauung. Eine Bürgerinitiative macht dagegen mobil: „Düte statt Beton!“ Angeblich sei das Hochwassergebiet. Und eine Naturbelastung. Ottes Fachbereich Umwelt sieht das anders. Bauen und Umwelt. Das beißt sich natürlich manchmal wirklich. Otte erzählt von der Straße, in der er selbst wohnt: „Können wir da nicht Bäume pflanzen, habe ich gefragt. Geht nicht, hieß es, da liegen ja überall Leitungen ...“ Klar, Glasfaserkabel, Entwässerung, Gasrohrnetz, und an alles soll man, möglichst gesondert, gut drankommen. Otte: „Wir müssen dran arbeiten, das besser zu bündeln. Wir brauchen einfach mehr Freiräume fürs Grün, auch um der Aufhitzung der Stadt entgegenzuwirken. Mehr Dach- und Fassadenbegrünung, aber eben auch mehr Bäume, und die müssen in der Priorität weiter nach vorn.“ Er deutet auf die Karte, die über seinem Konferenztisch hängt. Die zeigt viel Rot, Grau, Schwarz. Grün ist eher die Ausnahme. Manchmal löst aber auch ein Bauvorhaben Kritik aus, dessen einziger Zweck es ist, der Umwelt zu dienen. Drei denkbare Standorte für neue Windkraftanlagen gibt es in der Stadt. In Lüstringen, Voxtrup, Hellern. Aber keiner davon konnte realisiert werden. Otte: „Umweltfreundliche Technologie, rückstandslos rückbaubar. Aber die Gegenwehr der Anwohner ist massiv.“ Klar, da sind Schattenwurf und Geräuschentwicklung. Aber, sagt Otte, „wenns um Verkehrs- oder Gewerbelärm geht, sagt fast niemand was. Das ist Lärm, den wir offenbar zu tolerieren gelernt haben, obwohl er viel lauter ist, viel stressauslösender.“ Für das Ausbremsen Erneuerbarer Energien hat Otte kein Verständnis: „Wenn wir weiter auf Kohle setzen, veraltete Energien weiter am Laufen halten, Wind und Sonne nicht pushen, sind wir nicht zukunftsfähig.“ 14 STADTBLATT 12.2018

Bei solchen Sätzen sollten die Stadtwerke Osnabrück AG aufhorchen. Die Tochtergesellschaft der Stadt, als „Unternehmen Lebensqualität“ demonstrativ stolz auf ihr Engagement für E-Mobilität, Erneuerbare Energien, den städtischen „Masterplan 100 Prozent Klimaschutz“, setzt ja noch immer auf die Dinosauriertechnologie Kohle. Auch die „Medienbespielung“ ist Otte wichtig. „Aber wenn ich sowas anrege, baut sich schnell Abwehr auf, auch in der Politik. Ach was, heißt es dann, warum denn eine Mediakampagne, bauen wir für das Geld lieber noch ein paar Meter Radweg! Aber manchmal ist auch Geld gut investiert, dass keine Baumaßnahme zum Ziel hat, sondern ein Umdenken.“ Verkehrswende, neue Mobilität. Da ist es wieder, dieses Thema. Ein Thema, bei dem Otte kühne Ideen hat. Etwa, den Verkehrsraum generell gerechter

„WENN WIR WIND UND SONNE NICHT PUSHEN, SIND WIR NICHT ZUKUNFTSFÄHIG.“ Frank Otte zu teilen. Der Hintergrund: 20 Prozent des Stadtverkehrs sind Fußgänger, 23 Prozent Radfahrer, 8 Prozent Busse. Zusammen über 50 Prozent. „Aber haben die auch über 50 Prozent des Straßenraums für sich? Noch nicht mal ansatzweise! In den letzten 100 Jahren ist alles immer nur auf den Autoverkehr ausgerichtet worden. Das müssen wir deutlich verschieben.“ Sprich: Bei Straßenplanungen von außen nach innen denken statt umgekehrt. „Wenn ich mir als Planer sage, okay, ich brauche erstmal vier Fahrspuren, und beim Rest bis zu den Hauswänden rechts und links, wie klein auch immer der dann ist, schau ich mal, was da noch reinpasst an Bürgersteig und Radweg und Grün, ist das der falsche Ansatz. Im Prinzip muss das umgekehrt laufen.“ Man braucht Mut, um sowas zu verfechten.

Wie visionär darf und kann man eigentlich sein, als Stadtbaurat? Otte zögert ein bisschen. Dann sagt er: „Um wirklich visionär zu denken, brauchst du große Freiräume.“ Wenn Otte die Stadt skizziert, die ihm vorschwebt, fallen Worte wie Solardachkataster und Wärmebild-Überfliegung: „Schlecht isolierte Dächer aufzuspüren, ist nicht schwer, aber die Hauseigentümer zu überzeugen, sie besser zu dämmen, damit weniger Energie verloren geht, schon.“ Auch über das Citylogistik-Netzwerk aus Stadt, Stadtwerken und lokalem Handel, von Schäffer bis Wein Fohs, spricht er gern. Es setzt auf gebündelte Lieferverkehre, nicht zuletzt mit E-Autos und -Lastenrädern. Auch Park & Ride-Parkplätze sähe Otte gern. Und interdisziplinäre Laderaumnutzung. „Die Leute kommen in die Stadt, um einzukaufen und das Gekaufte am selben Tag zuhause zu haben, aber sie kommen nicht, um sich selbst mit Waren abzuschleppen.“ Gesetzt, sie lassen ihr Fahrzeug am Stadtrand und bekommen das Eingekaufte dorthin geliefert? „Warum sollen Taxis nicht auch mal eine Kaffeemaschine mitnehmen?“ Gewerbegebiete, deren Firmen sich zusammentun, um ihren Mitarbeitern Mitfahrsysteme zu ermöglichen, womöglich unter Vereinheitlichung von Arbeitszeiten? Wer statt Auto ÖPNV fährt und Termine hat, die seine Normalarbeitszeit überschreiten, wird, wenn die Heimfahrt längere Wartezeit erfordert, im Café mit einem Gratiskaffee belohnt? Alles organisierbar. Und dann kommt Otte nochmal auf die Radwege zu sprechen. „Das Wichtigste ist Durchgängigkeit. Ich nehme lieber zwischendrin schlechtere Strecken in Kauf als ein Netz, das unterbrochen ist.“ Und wie passt das zusammen mit dem nur 170 m langen Vorzeigeprojekt Proteced Bike Lane am Wall, zum Radschnellweg zwischen Osnabrück und Belm, von dem erst ein Fragment fertig ist? Gut. Otte: „Das alles ist ja erst ein Anfang.“ Und, was erwartet Otte, wenn er morgen wieder zum Dienst radelt? „Viel zu wünschen, viel zu tun!“


Bei deinem IKEA Osnabrück bekommst du ab sofort viele neue Dekoartikel, um dein Zuhause in Weihnachtsstimmung zu bringen. Solltest du mal vor lauter Geschenkestress keine Zeit haben, uns im Einrichtungshaus zu besuchen, kauf doch einfach online ein und lass dir deine Lieblingsartikel nach Hause liefern! Und mit der IKEA Geschenkkarte hast du immer ein passendes Geschenk für deine Liebsten parat.

4.99/3 St.

VINTER 2018 Geschenkpapierrolle. Je 3×0,7 m. Goldfarben/ gemustert 004.016.44

Paketlieferung

Geschenkkarte

Wir liefern dir deine Bestellung in einem Paket schon für 3.90 nach Hause. IKEA.de/Paketlieferung

Für alle Glückwünsche, als Dankeschön, zum Geburtstag oder einfach so: Die IKEA Geschenkkarte passt einfach immer. Bei Online-Bestellung sogar mit Foto und Videogruß. IKEA.de/Geschenkkarte

Preis gültig bei IKEA Osnabrück, solange der Vorrat reicht.

IKEA – Niederlassung Osnabrück, Rheiner Landstraße 215, 49078 Osnabrück Mehr Infos und Angebote sowie unsere Öffnungszeiten IKEA.de/Osnabrück Dein Vertragspartner ist die IKEA Deutschland GmbH & Co. KG, Am Wandersmann 2–4, 65719 Hofheim-Wallau.

© Inter IKEA Systems B.V. 2018

Bereit für Weihnachten? Auf alles eingerichtet.


kreativquartier

Begehung des „Lauten Speichers“ am Hafen, Dachgeschoss inklusive, in das später mal eine Bühne soll. Mit dabei sind Kultusdezernent Wolfgang Beckermann und Kulturamtsleiterin Patricia Mersinger (m.)

16 STADTBLATT 12.2018


Ist bald Musik drin Zwei alte Getreidespeicher am Hafen finden jetzt eine neue Nutzung – als „Lauter Speicher“ und „Leiser Speicher“, für Bands und andere Kreative. Was lange währte, wird endlich gut. VON HARFF-PETER SCHÖNHERR FOTOS REBECCA BRASSE

e

s gibt Orte, die wandeln ihr Gesicht so schnell, dass es gespenstisch ist: Die beiden mächtigen, alten Speichergebäude am Hafen zum Beispiel, Anfang der Elbestraße, Nachbarn des cremeweißen Etwas aus SciFi-Raumkreuzer und Karibik-Traumschiff, das „Kaffee-Partner“ 2012 hier in die Brache gebeamt hat. Ist die futuristische Firmenzentrale weich geschwungen, sind die Speicher so eckig wie es nur geht. Sie sind riesig: 60 m lang, 5 Stockwerke hoch. Und sie sind gebaut wie für die Ewigkeit: Beton, Beton. „Schon eindrucksvoll, die Dinger!“, sagt Wolfgang Beckermann, Kultusdezernent der Stadt, und auf der Treppe in den dritten Stock knirschen und knacken Mauerreste unter seinem Schuhen. Ist eben eine Baustelle hier. Überall Farbeimer, Metallprofile, Werkzeugkästen. Äußerlich seit ihrem Bau fast unverändert, haben die beiden trutzigen Blöcke ihre Aufgabe oft gewechselt. 1938 als Teil der Winkelhausenkaserne der Deutschen Wehrmacht entstanden, als Getreidespeicher des Heeresverpflegungsamts, waren nach 1945, als Teil der Roberts Barracks der British Forces Germany, Büros in ihnen untergebracht, Werkstätten, Möbellager. Heute, fast zehn Jahre nach Abzug der Briten, gehören sie, denkmalgeschützt, zum „Kreativquartier Hafen“. Wir sind im nördlichen, dem „Lauten Speicher“. Band-Proberäume entstehen hier; später kommt vielleicht eine Bühne dazu, ein kleiner Laden für Musikerbedarf. Die ersten 45 Räume sind Mitte Januar 2019 bezugsfertig, auf drei Etagen, 42 von ihnen, zwischen 14 und 45 qm groß, sind bereits vermietet. In den südlichen, den „Leisen Speicher“ sollen Architekten einziehen, Designer, Makler, Eventagenturen. Vor Ende 2019 wird das aber nichts. „Umbautechnisch“, sagt Matthias Folkers, Osnabrücker Speicher GbR, „sind wir da drüben noch ein bisschen zurück“. Folkers ist einer von vier Unternehmern, denen die Stadtwerke-Tochter Esos die Gebäude verkauft hat und die als Osnabrücker Speicher GbR von sich sagen, „Macher, nicht Schnacker“ zu sei, „keine Krawattenträger“ – der „Charme der Gebäude“ habe sie „in seinen Bann gezogen“. Und dass sie für „flexible, aktive Immobilienentwicklung“ stehen, sagen sie natürlich auch. Macht man eben so, als Investor. Die beiden Speicher sind die letzten Überlebenden von ursprünglich fünf. Einen hatten bereits die Briten abgerissen, zwei fielen der Entscheidung

der Esos zum Opfer, Platz zu schaffen für compu- Hafen“, so Carsten Gronwald, der für die GbR das tergesteuerte Ladebrücken, die Container auf Gü- Bindeglied zu den Bands ist. Er muss es wissen, terzüge wuchten. Schade findet Esos-Prokurist denn lange war er Kopf des 30 Räume großen ProMarcel Haselof das nicht: „Wir sind mit dem Ge- beraumzentrums Petersburg am Güterbahnhof. Für lände hier auf einem ziemlich guten Weg.“ Und das geht es Ende 2018 zu Ende, wie für das Prodann erzählt er vom Denkmalschutz. Dass hier alle benraumzentrum am Limberg auch. Hier sei er Fensterrahmen grün gestrichen werden. „War „Dienstleister“, sagt Gronwald, zuständig für Interessentenberatung, Vertragsabwicklung, Mieterschon in den 30ern so.“ Max Lingens, einer von Folkerts Mit-Investoren, betreuung. „Wir sind ganz klar mit dem Ziel angeerklärt derweil die Vorteile des Trockenbaus: Keine treten, aufzufangen, was am Limberg und am GüLeitungen mehr zu sehen. Schicker, schneller, bes- terbahnhof wegbricht.“ 21 Mieter seines Zentrums an der Petersburg serer Schallschutzwert. Dass die erste Mietergeneration über die Abmessungen der Räume mit- hat er „hierher rübergeholt“: „40 Prozent der neuen bestimmen darf. Dass es Fußbodenheizung gibt. Mieter kommen vom Limberg, 45 von der PetersUnd dass man natürlich „schon kuckt, wie man burg, 15 sind neue, andere.“ Gronwald wünscht die Genres ein bisschen voneinander trennt“. Es sich, dass im Speicher „Synergien entstehen wie gebe zwar „nicht den Anspruch, dass man nicht an der Petersburg“. Dass manche Band die neuen Räume teuer findet, kann hört, was im Nachbarer verstehen. „Aber keine raum passiert“, aber „nahat gesagt, dass der Preis türlich positionieren wir nicht gerechtfertigt ist. einen Harfenspieler nicht Ist hier ja auch ein ganz neben einer wilden MeWolfgang Beckermann, Kultusdezernent anderer Standard.“ tal-Truppe.“ Das stimmt. An der Pe10,20 Euro kostet der Quadratmeter, plus 1,40 Euro Nebenkosten. Nicht tersburg, an der viel Hippie-Träumerei herrschte, gerade günstig für viele Bands, aber man kann sich war es zwar herrlich rockig-alternativ, aber eben auch kalt – und ob es Strom gab, war alles andere den Raum ja auch zu zweit oder dritt teilen. Wolfgang Beckermann, zufrieden: „Hier entsteht als sicher. Und am Limberg „war es zwar warm und etwas Zukunftsfähiges. Das sind Räume, die der günstig, aber es war auch unsauber, es war dezenKultur dauerhaft zur Verfügung stehen.“ Becker- tral“. Alles hat eben seine Vor- und Nachteile. Gronmann sieht die Speicher als „Nukleus“: „Da, wo schon eine Sache existiert, wo Neues geschaffen wald: „Was braucht eine Band denn? Vier Wände, wird, wo eine Idee verstärkt wird, wächst dann Tür und Fenster, Wärme und Trockenheit, Sicherauch weiteres. Da kann sich drumherum ganz viel heit, und laut muss sie sein dürfen, am besten rund um die Uhr. Das alles gibt es hier.“ Das mit der Spannendes und Innovatives entwickeln.“ Man erhalte hier ein Stück Stadtgeschichte. Busanbindung aber, das könne noch verbessert Überführe militärisch Genutztes ins Zivile. „Was werden. Marco Gausmann, Musikbüro Osnabrück: „Klar, kann man sich als Friedensstadt Besseres wünschen?“ Wirtschaft brauche „kreative Orte“. Und: ich finds super, dass Leute bereit waren, da was „Es war ein ganz großer Wille da, jetzt zu Potte zu aufzubauen. Aber meine Wunschlösung wäre gewesen, die Stadt hätte das selber behalten, kommen, das zeitnah umzusetzen.“ Wurde auch Zeit. Schon vor fast einem Jahrzehnt renoviert, entwickelt, wäre selber der Vermieter hatte die Stadt, so Patricia Mer- gewesen.“ Gleich neben dem „Lauten Speicher“ geht Ende singer, Leiterin des Fachbereichs Kultur, „den Hafen im 2019 übrigens ein weiteres Proberaumzentrum an Auge“; der Start des Stadtent- den Start, allerdings deutlich kleiner: Holger wicklungskonzepts „Wissen Maacks Deutsche Rockmusikstiftung, im neuen & Kreativität“, Hafenpla- Gebäude des Freiraums Petersburg, in der ehemanung inklusive, datiert ligen Wache der Militärpolizei. Gausmann: „Im Grunde fehlt der Osnabrücker von 2010. Geschwindigkeit ist Musikerszene eine gute Lobby. Die Osmi, die Osrelativ. Aber nun ist nabrücker Musikerinitiative, hat sich ja leider es also soweit. Und selbst abgewickelt. Sowas bräuchten wir heute.“ Lobbyprobleme haben die zukünftigen Mieter Bands wie „Keimzelle“, „Düsen- des „Leisen Speichers“ nicht. Sie müssen zwar jäger“, „Keiler“ noch auf die, so Lingens, „einzigartige Atmound „Spino- sphäre“ ihrer Einzel- oder Großraumbüros, ihrer za“ stehen „Nischen“ oder Komplettetagen warten, auf die in den Start- „lebendige Community“, die hier entstehen soll. Aber das kommt. Mal sehen, wer dann die Räume löchern. Viele der neuen Mieter sind mietet, in denen, wie britische Soldaten bis heute auch aus Not hier. Für sie sind schwören, Geister umgehen – deshalb brannte hier die Speicher „ein rettender in Army-Zeiten auch immer Licht ...

„Schon eindrucksvoll, die Dinger!“

STADTBLATT 12.2018 17


ortstermin Neugierde!

3 Fragen an Anna Lisa Gert

FOTO: GORDON PIPA

Was braucht man, um ein guter Wissenschaftler zu sein? Neugierde, Begeisterungsfähigkeit und auf jeden Fall Durchhaltevermögen, um mit den tagtäglichen Rückschlägen umzugehen. Auch wichtig: ein gesundes Maß an Skepsis. Wo siehst Du Dich in der Zukunft? Ich würde unglaublich gerne weiter Wissenschaft machen, allerdings ist es sehr schwierig, in Deutschland eine Professur zu bekommen. Was ist die größte Herausforderung Deiner Arbeit? Definitiv dieses Projekt durch seine Komplexität und Vielschichtigkeit.

Schwer verkabelt – ganze drei Stunden dauert das Experiment bei L&T mit Vorbereitung

8 Kilo Computer

Von wegen stilles Laborkämmerchen! Mit einem Experiment bei L&T wagen sich die Kognitionswissenschaftler der Uni Osnabrück raus in die wilde Welt. VON ANNE LANG

h

irnforschung: normalerweise verknüpft man das mit großen Geräten in kleinen Laboren, in denen die Gehirnaktivität von Probanden möglichst isoliert von der Außenwelt studiert wird. Unter streng kontrollierten Bedingungen will man so Aufschlüsse über unser Verhalten und die Funktionsweise unseres Gehirns gewinnen. Kritiker stellen deshalb oft infrage, inwieweit die unter Laborbedingungen gewonnenen Ergebnisse tatsächlich auf unser alltägliches Erleben übertragen werden können. Gerade in der Hirnforschung scheint dieser Aspekt offensichtlich, ist unsere Wahrnehmung im Alltag doch so viel komplexer als das, was im La-

18 STADTBLATT 12.2018

borkämmerchen unter isolierten Reizen gemessen wird. Genau aus diesem Grund begegnet man bei L&T seit einem halben Jahr hin und wieder jungen Studierenden, die ganzkörperverkabelt, mit einer seltsamen Kappe auf dem Kopf und einem großen Wanderrucksack bepackt, durch das Kaufhaus spazieren. Dass es sich dabei um Wissenschaft im Einsatz handelt, kann man an den zahlreichen Messgeräten erkennen, an die die Probanden gekoppelt sind. Im Millisekundentakt registrieren sie während der Shoppingtour nicht nur die elektrische Gehirnaktivität, auch jeden Schritt und jede Augenbewegung zeichnen sie auf. Das Team rund um Anna

Lisa Gert, Doktorandin am Institut für Kognitionswissenschaften (IKW) der Uni Osnabrück, will mit den gesammelten Daten herausfinden, wie wir in der realen Welt unter alltäglichen Bedingungen Gesichter wahrnehmen. Welche neuronalen Prozesse liegen dieser kognitiven Höchstleistung zugrunde? Können die „wilden Daten“, wie Gert die Aufzeichnung der realen Welt nennt, die Vergleichsmessungen im Labor replizieren? Für diesen Zweck hat sie sozusagen das Labor in einen Rucksack gepackt, sodass die Versuchsteilnehmer, mit acht Kilo verkabelten Computern, Akkus, Signalverstärkern und Speichergeräten im Gepäck, etwa eine Stunde lang durch das Kaufhaus wandern können. Später wird die Shoppingtour dann im Labor auf Laufband und Bildschirm repliziert, um vergleichbare Daten unter isolierten Bedingungen zu erhalten. Vor bereits drei Jahren brachte die Frage, inwiefern bisherige laborbasierte Studien die Realität des Alltags repräsentieren können, ein Team junger Kognitionswissenschaftler auf die Idee dieser bis dahin einzigartigen Studie. Erst seit kurzem erlaubt die Technik es, die EEG-Kappen und Eyetracking-Geräte im Außeneinsatz zu verwenden, zu schwer und zu sensibel waren sie zuvor. Gefördert wird das Ganze von einem EU-Projekt, das sich allgemein an Forschungsarbeiten zur sozialen Interaktion richtet. Die Studie „Into the Wild“ des IKW passt mit dem Thema Gesichtswahrnehmung sehr gut in dieses Konzept und wird von Partnern in ganz Europa mit Spannung verfolgt. Die ersten Ergebnisse des Labortests scheinen mit vorherigen Laborstudien übereinzustimmen. Die Analyse der „wilden Daten“ allerdings wird, laut Anna Lisa Gert, „äußert kompliziert und daher noch eine ganze Weile dauern“. Erst im endgültigen Vergleich wird sich herausstellen, ob das, was seit 20 Jahren im Labor zur Gesichtserkennung geforscht wurde, auch unter realen Bedingungen bestätigt werden kann. „Kommen wir auf dieselben Ergebnisse wie die Laborstudien, wäre das sehr schön und einfach“, meint Gert. „In jedem Fall aber bin ich sehr gespannt auf unser Resultat und das Feedback aus der Wissenschaftswelt.“


21 DEZ

Weihnachtsccus

5.

O s nab rü c k An der Halle Gartlage

Tickets in den Geschäftsstellen der NOZ und unter www.deinticket.de |

6

JAN

| Roncalli-Hotline: 0541 / 130 991 00

WWW.RONCALLI.DE


familiensache

Zimt, Vanille, Schokolade Was Myrella Schuckmann, Lennart Neuffer und Christina Herzig gemeinsam haben? Sie würden Weihnachten nie gekaufte Plätzchen essen. Aber hören Sie selbst!

w

eihnachten ist Plätzchenzeit. Man sitzt zuhause, reicht eine Schale rum, jeder bedient sich. Natürlich sind die Plätzchen bio, gesund, selbstgebacken. Und am besten passiert das alles in ländlicher Idylle. Gibt es nicht? Gibt es! Zum Beispiel bei Myrella Schuckmann, die in Lonnerbecke bei Bippen den bio-veganen Online-Shop „Veganese“ und den Lebenshof „El Kotti“ betreibt, vom Minischwein bis zum Schaf: „Selbstgebackene Weihnachtsspezialitäten sind in unserer kleinen Familie, hier in unserem schnuckeligen Fachwerkhaus am Waldrand, besonders wichtig. Es vereint Kindheitserinnerungen, Geselligkeit und gesunden Genuss.“ Nichts sei schöner, „als an einem eisigen Wintertag, in unserer festlich geschmückten Wohnküche – das Ka-

minfeuer knistert leise im Hintergrund und klassische Weihnachtsmusik läuft –, alle Zutaten in einer Rührschüssel zusammenzufügen und anschließend im Ofen zu backen. Die Tafel wird liebevoll gedeckt und bei einem heißen Punsch aus Orangen-/ Traubensaft, Nelken und Zimt werden die noch warmen, duftenden Plätzchen genüsslich verzehrt.“ Manchmal sind Weihnachtsplätzchen aber auch nur halb privat. Bei Lennart Neuffer zum Beispiel, Buchhandlung zur Heide. Klar, die Familie backt mit. Und sie isst auch mit. Aber eigentlich entstehen Neuffers Plätzchen eher für die Kunden. Das ist schon seit ewigen Zeiten so. Jedes Weihnachten stehen zwei Dosen im Geschäft, eine vorne an der Kasse, und jeder kann reingreifen. Zimtsterne sind drin, Heidesand, Nürnberger But-

Lennart Neuffer mit (fast) antikem Backbuch

Myrella Schuckmann in ihrer Waldkotten-Wohnküche

Müsli-Plätzchen (vegan) tergebäck, Schokomakronen, Spitzkuchen. Neuffer: „Das variiere ich auch nicht, das sind Klassiker.“ Wenn Neuffer Weihnachtsplätzchen backt, kommt ein schon fast antikes Rezeptbuch zum Einsatz. „Das fällt beinahe auseinander.“ Da drin liegen Zettel, Notizen. „Privat esse ich keine Plätzchen“, bekennt Neuffer. „Ich koste nicht mal den Teig. Ich backe sie nur, aber das mit großem Spaß.“ Der „bunte Teller“ gehört bei Neuffers Weihnachten zwar dazu. Und auf dem liegt dasselbe, wie es die Kunden bekommen. Aber es greifen eben nicht alle zu. Und, was sagen die Kunden? „Manche kommen eigens deshalb her, auch wenn sie gar kein Buch brauchen. Und manche hauen dann auch richig rein. Natürlich müssen sie sich dann auch mal einen Spruch von uns anhören: Ein Plätzchen pro 100 Euro! Ist ganz lustig.“ Selber ein kleines Buch rausbringen, mit seinen Rezepten? „Zuweilen werd ich das gefragt, aber dafür hab ich einfach keine Zeit.“ Auch Christina Herzig, „Bees and Nectaries“, keine zwei Gehminuten von Neuffers Buchhandlung entfernt,

(von Myrella Schuckmann) Zutaten: ca. 120 g reife Bio-Banane, ½ TL Bourbon-Vanille, ½ TL Zimt, 75 g zarte Bio-Haferflocken, 2 EL Bio-Sonnenblumenkerne, 2 EL Bio-Buchweizen, 1 Handvoll getrocknete Bio-Früchte Zubereitung: Den Backofen auf 180° C vorheizen, und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Banane mit einer Gabel zerdrücken. Vanille, Zimt und Haferflocken unterrühren und kneten. Restliche Zutaten untermischen. Je einen Esslöffel voll auf das Backblech geben und zu einem Taler formen, etwas andrücken. 12 bis 15 Minuten backen.

backt an Weihnachten. Ihr Klassiker ist Schwarz-Weiß-Gebäck. „Statt Alufolie nehm ich zum Einrollen Bee’s Wrap – ein Tuch aus Bio-Baumwolle, mit Wachs drauf. “ Auch sie backt nicht nur für die Familie. „Wenn ich eine Teig-Musterform verkaufen will, stelle ich am besten ein paar Kekse dazu, die ich damit selbst gebacken habe.“ Gekaufte Plätzchen? Das kommt bei Schuckmann, Neuffer und Herzig nicht in Frage. Schön. Es gibt sie also noch, die Weihnachtstraditionalisten. HARFF-PETER SCHÖNHERR

Mami Moshpit Dezember-Rückschau. Wie sieht die bei Dir aus?

.

„Haha!“, lachst du leicht manisch. Wie komme ich darauf, dass du überhaupt Zeit dafür hast? Rast doch der „besinnlichste“ Monat auch bei dir so affenartig flott vorbei, dass du zwischen Weihnachtsfeiern, Ferien-Orga, Deadline-Stress, Schul-Advents-Veranstaltungen und Christkindlmarkt (jahaaa, so heißt das, wo Mami herkommt) gefühlt non-stop auf einem sich immer schneller drehenden Karussell sitzt und dich an die Mähne dieses angeranzten Einhorns klammerst, abgefüllt mit zuviel Glühwein? Würgs. Mami sagt: SLOW DOWN THE GEDANKEN-DISKO! Denn wenn auch im Außen alles im Dezember meint, noch mehr rotieren

20 STADTBLATT 12.2018

zu müssen als sonst – musst du WIRKLICH nur eins: Sterben. Überraschung! Ich übrigens auch, man glaubt es kaum. Obwohl ich mit dieser Kolumne einiges für zumindest die schriftstellerische Unsterblichkeit tue. In echt: Die Zeit, die wir auf diesem kugeligen blauen Döneram-Spieß namens Erde haben, ist, ähm, begrenzt. Also: MACH DOCH, WAS DU WILLST! Und wenn das Nixtun, sitzen und atmen ist – perfekt. Sei wieder die DJane in deiner GedankenDisko und lege nur Sachen auf, die dir guttun (oder komm am 1.12. in den Ostbunker fürs Klassentreffen mit Punk/Rock nur von Frauen, u.a. mit Mamis JETSUN!). Zum Fest der LIEBE? Wünsche ich uns allen und dem Planeten noch viel mehr davon. Fühl dich gedrückt! Deine Mami


umwelt GRÜNE GESICHTER So geht Umweltschutz

Jonas Boldt Jugendsprecher NABU Osnabrück Ich engagiere mich für Natur und Umwelt, indem ich… Naturschutzvereine bei praktischen Arbeiten unterstütze und versuche, Menschen in meinem Umfeld für Pflanzen und Tiere zu begeistern. Eine meiner spannendsten Aktionen

war... die Erfassung von Brutvögeln entlang der Hase. Wenn mich jemand fragt, was er für die Umwelt tun kann, antworte ich, als erstes... sollte man sein gewohntes Verhalten hinterfragen. Schon kleinste Umstellungen können viel bewirken. Einer der größten Umweltsünder ist für mich... der Verkehr auf den Straßen. Neben den Abgasen, die unsere Luft verschmutzen und das Klima anheizen, werden massenhaft Ressourcen für ständig neue Fahrzeuge verbraucht und wertvolle Lebensräume mit Asphalt versiegelt. Wenn ich Bundesumweltminister wäre, würde ich... dafür sorgen, dass die lang-

fristige Sicherung unserer Lebensgrundlagen endlich stärker gewichtet wird, als kurzfristige wirtschaftliche Interessen. Mir gibt Hoffnung, dass... der Diskurs über Umweltprobleme heute auch in der Mitte unserer Gesellschaft geführt wird. Ich wünsche mir eine Welt, in der... die Menschen bewusst über die Grenzen von Staaten und die kurze Zeitspanne ihres Lebens hinaus denken. Mein neuester Vorstoß geht Richtung Hochschule, weil... ich Studierende zu mehr Engagement im Umweltschutz ermutigen möchte. INTERVIEW: HARFF-PETER SCHÖNHERR

Anna Benitz Heilpraktikerin (Psychotherapie)

Therapie Achtsame Körperarbeit

Stadt des Lichts Die Weihnachtsbeleuchtung der Innenstadt: An ihr scheiden sich die Geister. Schön kann sie sein, klar. Aber eben auch umweltschädlich.

Uta Westerholt, Prelle: „Der Stern ganz oben auf dem Dach bleibt bis Mariä Lichtmess.“

Jahren wird hier illuminiert. Auch diesmal stehen leuchtende Bäumchen auf dem Vordach, strahlen Sterne in den 36 Fenstern, überflutet Farblicht die Fassade. Inhaberin Uta Westerholt: „Sieht wirklich prächtig aus. An manchen Tagen kommen über 100 Leute und fotografieren das. Der Stern ganz oben auf dem Dach bleibt bis Mariä Lichtmess an, bis Anfang Februar.“ Inzwischen ist alles auf LED umgestellt. „Spart sehr. Früher haben wir das Siebenfache bezahlt.“ Eine Begeisterung, die sie von ihrem Vater Franz Josef Westerholt hat. Er ist Vorsitzender der Werbegemeinschaft „Krahnstraßen Viertel e.V.“, die die umliegenden Straßen schmückt: Weiße Lichterbäume, Lichternetze über Beeten ... „Herrlich!“ Dr. Andreas Hänel, Leiter des Planetariums Osnabrück, sieht das natürlich FOTO: PRELLE

w

eihnachten ein Kerzchen ins Fenster stellen? Schön, klar. Aber jeden Vorgartenbusch anstrahlen ... Besonders viel Weihnachtsbeleuchtung ist natürlich in der Innenstadt zu sehen, beim Einzelhandel: Stimmungsvoll, sagen die einen. Lichtverschmutzung, die anderen. Eigentlich gibt es ja den Ratsbeschluss vom 7.11.2017. Sein Auftrag an die Verwaltung: „mit Firmen und Eigentümern von großen, nachts beleuchteten Flächen und Gebäuden in Osnabrück Gespräche zu führen, mit dem Ziel, dass die Beleuchtung der Flächen und Gebäude in der Nacht auf ein Minimum reduziert wird“. Aber auch an Weihnachten? Das Herz der Osnabrücker Weihnachtsbeleuchtung schlägt an der Krahnstraße, bei Prelle. Seit über 20

skeptisch. Wie, beschreibt er per Mail, „gerade auf Konferenzen zum Thema in Salt Lake City“: „Wenn ich hier in den USA gerade das Lichter-Wettrüsten beobachte, muss man sich schon fragen, was man eigentlich will. LED ist ja inzwischen nur noch zu einem Marketing-Wort geworden, und man kann sich ja kaum vor dem Angebot der bunten, blinkenden Lichterketten retten. Und der geringere Energieverbrauch führt dazu, dass immer mehr beleuchtet und das mögliche Energiesparpotential garnicht ausgenutzt wird.“ Er mahnt, den Ratsbeschluss „praktisch umsetzen“. Es sei „eine massive Überhandnahme der Werbebeleuchtung“ zu beobachten. Offenbar fehle vielen Lichtplanern „die notwendige Sensibilität oder das Fachwissen“. Uta und Franz Josef Westerholt: „Klar, man muss sich Gedanken machen. Aber so ein wohliges Weihnachtsgefühl ist nicht zu ersetzen.“ Schauplatzwechsel zu L&T. Melanie Hoffmeier, Teamleiterin Styling und Konzept: „Wir hatten ja bisher diese große, hinterleuchtete Schleife. Ab diesem Jahr gibt es etwas Neues. Wir akzentuieren die Fassade mit Lichtstreifen.“ Die Kunden, sagt sie, „erwarten natürlich eine Illumination. Wäre keine da, wären sie sicher entäuscht.“ Die neue Weihnachtsbeleuchtung ist augenfälliger als die alte, flächendeckender. „Wir haben komplett auf LEDs umgestellt. Das spart Energie.“ Einsparen. Gute Idee. Aber wer superhelles Gleißen wie beim Eislauf„Eiszauber“ auf dem Ledenhof sieht, zweifelt, ob Hänels Botschaft ankommt. HARFF-PETER SCHÖNHERR

Pyer Kirchweg 4 49090 Osnabrück 05407 8958869 www.anna-benitz.de praxis@anna-benitz.de

ILLUSTRATION CORPORATE DESIGN

WEBDESIGN

GRAFIKDESIGN

KONZEPT

www.klartext-grafik.de

STADTBLATT 12.2018 21


what’s up by Hedda Horch theken-talk Simon R Trash

d

ie Klimabotschafter der Ursulaschule Osnabrück mischen die Osnabrücker Gastronomieszene auf. Anfang November fiel der Startschuss für ihr Projekt Strohhalmfreies Osnabrück. Ziel der jungen Botschafter ist es, Plastikmüll zu reduzieren – dazu gehören auch die Plastikstrohhalme, die in der Gastronomie zahllos auf die Getränke verteilt werden. Einige Osnabrücker Lokale haben bereits eine Auszeichnung erhalten, da auf plastikfreie Alternativen gesetzt wurde. Unter strohhalmfrei.de finden sich weitere Informationen für interessierte Privatpersonen

Nachgekocht: Foodblog „Worst of Chefkoch“ in der Lagerhalle oder gastronomische Einrichtungen, die ihren Plastikverbrauch reduzieren möchten. Mittagstisch mal anders gibt es im Coffee Perfect Bistro. Freitags wird dort ein Currywurstbuffet aufgetischt – all you can eat, versteht sich. Angeboten werden unterschiedliche Bratwurstspezialitäten in Currysauce sowie Kartoffelspalten und Baguette. Dabei können verschiedene Schärfegrade probiert werden. Wer hätte gedacht, dass das Kultgericht so vielseitig sein kann? Neue Erkenntnisse dürfte es auch beim Worst of Chefkoch-Event am 15.12. in der Lagerhalle geben. Auf ih-

what’s new

bei Tony Atmosphäre: Dem historischen Gemäuer des ehemaligen Manolo wurde frischer Wind eingehaucht, denn das komplette Innenleben wurde erneuert. An einigen Stellen ist die alte Mauer durch die verputzten Wände zu sehen, ansonsten erinnern lediglich Fotografien an die Vergangenheit des Gebäudes. Offen und hell sind die Räumlichkeiten geworden. Angebot: Der Tag startet bei Tony mit dem Frühstück. Eine vielfältige Auswahl wird unter der Woche serviert, ein Frühstücksbuffet am Wochenende. Zudem gibt es eine Mittagskarte, die alle zwei Wochen wechselt und somit eine umfangreiche Auswahl der italienischen Küche bietet. Danach gibt es klassische italienische Gerichte aus der festen Karte – Pizza, Pasta, Aufläufe und vieles mehr. Besonderheit: Die Hälfte der angebotenen Speisen ist vegan. Auch auf Feinheiten wie Salz, Pfeffer, Zucker und Konservierungsstoffe in Säften, Wein und Spirituosen – die eben nicht vegan sind – wird penibel geachtet. Somit ist ein Ort geschaffen, an dem Veganer und Fleischliebhaber unkompliziert gemeinsam essen können. TEXT/FOTO: M. GRÖNEWEG

P Hasestraße 25, täglich 9-23h

Funktion hier: Kellner Dabei seit: April 2017 Das Team ... ist total geil. Wir sind ein eher kleineres Team und kennen uns dadurch sehr gut. Auch wenn man abends frei hat, kommt man gerne her, um mit den Kellnern oder den Gästen zu quatschen. Das ist schon alles sehr persönlich hier. Man setzt sich dazu und trinkt ein Bier zusammen. Dadurch entstehen Freundschaften, die auch außerhalb des Ladens bestehen. Euer Angebot? Uns ist es hier ganz wichtig, eine ungewöhnliche Auswahl zu bieten. Deswegen haben wir zum Beispiel Grevensteiner, Jever und Aktien Landbier vom Fass – das hat sonst fast niemand in der Gegend. Das Nachtleben in Osnabrück ... bietet mehr, als man von einer Stadt dieser Größe erwarten würde. Ich bin in der Punk-Rock-Szene unterwegs und in

rem Blog, der 2017 zum Foodblog des Jahres gekürt wurde, präsentieren Lukas Diestel und Jonathan Löffelbein die skurrilsten Rezepte, die sie im Internet finden. In einer Kochshow der anderen Art werden einige von ihnen nun nachgekocht, gespickt mit humorvollen, aber auch nachdenklichen Kurzgeschichten und Kommentaren. Eine Verköstigung der Kreationen ist mit inbegriffen. Hedda geht hin! Unterhaltsam geht es am 20.12. in der Lagerhalle weiter. Im Rahmen der Veranstaltung Osnabrücker singen Lieblingslieder tragen Thomas Wübker und Bernd Niehenke ihre liebsten Sauflieder vor. Am darauffolgenden Abend findet dann eine Mischung aus einer Lesung von Kneipengeschichten und Konzert im Trash statt. Grund für einen Prosit haben aktuell auch das IKO und das Friedrich. Beide können sich über die Bewertungen des Restaurantguides „Gault-Millau“ freuen. Das Friedrich darf sich über 14 von 20 zu erreichenden Punkten freuen, das erst im November 2017 eröffnete FOTO: ANGELA VON BRILL

Angestimmt: Trinklieder mit Bernd Niehenke und Thomas Wübker

FOTO: M. GRÖNEWEG

FOTO: MICHAEL RATEIKE

Angerichtet: Kulinarisches Lagerhallen-Kino mit „Lunchbox“

Osnabrück kann man schon ein- bis zweimal die Woche auf ein richtig gutes Konzert gehen, wenn man möchte. Fernab der Theke ... sitze ich gerade viel an meiner Masterarbeit. Neuerdings fahre ich auch Drachenboot. Das wurde nach einem Auslandssemester in Polen nötig – die polnische Küche ist einfach INTERVIEW: M. GRÖNEWEG zu gut.

Kleingeschnitten: Currywurst-Buffet im Coffee Perfect IKO erzielte sogar 15 Punkte und legt somit einen erfolgreichen Start in der Gastronomieszene hin. Hedda gratuliert! Für Frühplaner: In der Lagerhalle findet erneut am 22.und 23.1. das Kulinarische Kino statt. Zum Menü, das Küchenchef Mehmet Örser zubereitet, darf der indische Film „Lunchbox“ genossen werden. Darin geht es um eine Lunchbox, die auf dem Weg ins Büro ihr eigentliches Ziel verfehlt und daraufhin einen regen Briefwechsel auslöst... Neue Einblicke bietet die Küchenparty im Steigenberger Hotel Remarque, die am 24.3. stattfinden wird. Verschiedene Osnabrücker Küchenteams laden die Gäste in Showund Hauptküche ein und bereiten an verschiedenen Stationen ihre Gerichte zu.

Bis die Nächte ...


LOKALRUNDE

[Restaurants, Bistros, Bars und Kneipen in Osnabrück]

Heiligabend 8–14 Uhr, weihnachtliches Frühstücksbuffet 2. Weihnachtsfeiertag 9.30–14 Uhr festlicher Weihnachtsbrunch & à la carte 11.30–14 Uhr Neujahr 8–14 Uhr, Langschläfer-Kater-Frühstück

bis 21.12.2018 Das Gänsetaxi fährt wieder

Weitere Infos auf unsere Website. täglich ab 11 Uhr geöffnet bremer straße 120 osnabrück tel: 0541 9777-0 www.westerkamp.de

ANZEIGEN

American Breakfast jeden Sonntag – all inclusive – 16 € Achmerstr. 2 · Lotte-Wersen · Tel. 0 54 04 9 83 83

STADTBLATT live – wenn’s lecker werden soll!

Wir zaubern für Sie einen traumhaft leckeren Gänsebraten mit allem drum und dran und bringen Ihnen das „Weihnachtsessen“ servierfertig nach Hause.

bis 23.1.2019 Grünkohlzeit Freuen Sie sich auch in diesem Jahr wieder auf Bratwurst, Mettenden, Schweinebraten, Kasseler und weitere Highlights.

31.12.2018 „Schon an Silvester gedacht?“ Nähere Infos auf unserer Website unter Events! Landidyll Hotel Gasthof zum Freden Zum Freden 41 · 49186 Bad Iburg · www.hotel-freden.de Tel.: 05403-4050 · info@hotel-freden.de

HOTEL | RESTAURANT | TAGUNGEN | FEIERN

Wilde Zeiten Nähere Infos auf unserer Website!

Bardinghaushof · Georgsmarienhütte Telefon 05401 35434 www.forsthaus-oesede.de

Grüner Jäger Feiertags-Opening Heiligabend ab 22 Uhr 1. und 2. Weihnachtstag ab 18 Uhr Silvester und Neujahr geschlossen montags + donnerstags GROLSCH-TAGE Flasche 2,90 € (0,45 l) Bei Wind und Wetter überdachter Biergarten NEU! Täglich ab 11.00 Uhr

FOTO: VITEETHUMB/123RF.COM

An der Katharinenkirche 1 · Tel 0541 27360

Mit diesen Themen: • Rollkost – Sushi-Boom in Osnabrück und umzu · Ballkunst – Knödel, Klopse & Konsorten · Biergärten – kulinarische Vielfalt im Grünen · Restaurants – von Gourmet bis Spezialisten u.v.a.m Erhältlich überall dort, wo es Essen und Trinken gibt oder unter www.stadtblatt-live.de

Pfeffersteak-Spezialitäten vom Grill ab 4,30 € Flotter Dreier 7,50 € Osnabrück Hegertor-Viertel

tägl. Ab 17.30 Uhr und Telefon 0541/23914


Auf den Spuren eines Genies

Tim Funke in typischer Hendrix-Pose

Tim Funke, Sänger und Gitarrist des Voodoo Hoodoo Blues Club, hat eine neue Konzertreihe ausgeheckt, bei der lokale Bands Größen des Rock covern. Die Premiere heißt: „OS plays … Hendrix!“ STADTBLATT: „OS plays … Hendrix!“ – auf welche Bands darf man sich freuen? TIM FUNKE: Auf The Voodoo Hoodoo Blues Club, Steve, Jenny & Edin, Don Kurdelius and his Mindless Orchestra, Oirt sowie The Boy from Seattle. Eine bunte Mischung, denn darauf kommt es bei der Idee ja an: Künstler aus unterschiedlichen Genres covern Stücke der Helden, das dürfte sich mitunter sehr unterschiedlich anhören. Ein Hendrix-Song von einer Trio-Coverband, also von Oirt, oder im Flamenco-Stil von Jenny & Edin hört man nicht alle Tage. Dazu wird es auch Bands geben, die sich eher an die Originale halten, wie Don Kurdelius and his Mindless Orchestra oder The Voodoo Hoodoo Blues Club. STADTBLATT: Welche weiteren Bands oder Musiker stellst Du Dir in Zukunft vor, die auch zu „OS plays …“ passen würden? TIM FUNKE: Die Reihe soll sich fest im Osnabrücker Kulturprogramm etablieren. Hier ist ja viel ,alteingesessen‘, da muss mal was Neues kommen, jenseits von überholten Konzepten wie etwa der Maiwoche. Das Motto ist natürlich beliebig ausdehnbar. Wichtig 24 STADTBLATT 12.2018

ist nur, dass der entsprechende Musiker wirklich ein Ikone war und viele Menschen über Jahrzehnte geprägt und verzaubert hat. Hier wurden auch schon viele Ideen für das nächste Jahr an mich herangetragen – immer her damit! STADTBLATT: Beschreib mal Deine erste Begegnung mit Jimi Hendrix und seiner Musik. TIM FUNKE: Da war ich circa 14 Jahre alt und sah eine Werbung von Nike, die mit dem berühmten Gitarren-Intro von „Little Wing“ anfing. Mein damaliger Gitarrenlehrer klärte mich dann auf, dass das von Hendrix war. Ich habe dann mehrere Wochen das Intro geübt, um es irgendwie dem Original gleich hinzubekommen. Daraus hat sich eine für mich lebenslange Verbindung zu Hendrix und seiner Musik entwickelt. Ich liebe wirklich alles von ihm! STADTBLATT: Hendrix gilt als einer der innovativsten E-Gitarristen aller Zeiten. Hast Du Dir bei ihm für Dein Spiel etwas abgeschaut? TIM FUNKE: Oh ja, auf jeden Fall. Viele Licks und auch die Attitüde in seinem Gitarrenspiel haben mich stark geprägt, was man ja auch meiner eige-

nen Band anhört. Allerdings ist es mir wichtig, da mit auch immer meine eigenen Ideen zu verschmelzen, denn Jimi Hendrix gab es nur einmal, und er war absolut einmalig! Insgesamt hat er ja die Spielweise der elektrischen Gitarre für immer geprägt, auch heute noch hörst du in fast jedem Pop-Lied ein Hendrix-Zitat, etwa diese typischen Licks innerhalb des melodischen Akkordspiels. STADTBLATT: Er hat in seinen Konzerten gerne ein paar Tricks für die Galerie gezeigt – hinterm Rücken Gitarre spielen, mit der Zunge … Hast Du solche Gimmicks drauf? TIM FUNKE: Nein, ich bin da eher oldschool und bodenständig unterwegs. Diese Facette ist mir, ehrlich gesagt, auch die unliebste von Hendrix. Wenn man Zeitzeugen fragt, war das damals wohl der absolute Bringer und hat für viel Publicity gesorgt. Für mich lenkt das aus heutiger Sicht eher von seinem Genie ab, er hätte auch ohne diese Gimmicks die Welt der Musik für immer verändert. STADTBLATT: Was sind Deine drei Lieblingssongs von Hendrix? TIM FUNKE: „Little Wing“ auf jeden Fall, meine erste Begegnung, das erste

Mal dieses unbeschreibliche Gefühl, dieser Sound, einfach genial. Dazu ein toller Song, der ja 1000-fach gecovert wurde. Dann auf jeden Fall „Foxy Lady“. Unglaubliches Riff, unglaublicher Sex-Drive, der ja auch den textlichen Inhalt wiederspiegelt. Dann vielleicht noch „Castles Made Of Sand". Den Song spiele ich täglich, hier ist das Zusammenspiel zwischen Text und Musik wieder besonders gelungen. STADTBLATT: Als Location für „OS play … Hendrix“ hast Du den Ostbunker gewählt. Warum dort? TIM FUNKE: Der Ostbunker ist eine absolute Institution in Osnabrück. Nicht nur, dass zum Beispiel Green Day hier auf ihrer ersten Europa-Tour gespielt haben! Auch die Mitarbeiter, allen voran Uwe Jasper, sind mit Herz und Seele dabei und unterstützen seit Jahren Formate, die vielleicht manchmal etwas schräg und außerhalb des Osnabrücker-Mainstreams liegen. Dazu gefällt mir einfach die Atmosphäre, dieses leicht ,Undergroundige‘. Außerdem ist im Treppenhaus ein riesiges Hendrix-Graffiti zu sehen. Alles klar??!! INTERVIEW: MARIO SCHWEGMANN

P 15.12., Ostbunker

FOTO: TOBIAS SCHWERTMANN

musik


TA G VO R KA RF RE ITA G

DO. 18. APRIL 2019

LINGEN EMSLANDARENA TICKETS AB SOFORT AN ALLEN BEKANNTEN VORVERKAUFSSTELLEN, UNTER DER TICKET-HOTLINE 0591 912950 ODER 0591 9144144 SOWIE AUF WWW.EVENTIM.DE UND WWW.EMSLANDARENA.COM

FOTO: JARRAD SENG

EI NZ IG ES KO NZ ER T IN DE UT SC HL AN D!


musik

Lob von Ozzy

Die 1970er Jahre sind eine musikalische Schatzkiste, in der viele aktuelle Bands wühlen und sich Inspiration holen. Uncle Acid & The Deadbeats gehören dazu.

Biker, Drogen, Sekten … Uncle Acid schreiben gerne Songs darüber

2

009 in Cambridge, England, gegründet, nennen die vier Musiker Neil Young, die Beatles, Electric Wizzard, die Kinks und natürlich vor allem Black Sabbath als prägende Einflüsse. Sänger, Gitarrist und Songschreiber K.R. Starr versucht „die poppigen Elemente der Beatles mit etwas Finsterem wie Black Sabbath zu verbinden.“ Herausgekommen ist eine dunkle Mischung aus Doom-Metal und Psychedelic-Rock. Auch wenn man die Wurzeln in den

70ern hört, ist die Musik durchaus eigenständig, originell und auf der Höhe der Zeit. Ihre Alben widmen sich in der Regel einem Oberthema. „Bloodlust“ erzählt etwa von der Hexenverfolgung im 17. Jahrhundert, ihr sehr erfolgreiches Album „Mind Control“ widmet sich dem 60er-Jahre-B-Movie, wo es im Wesentlichen um Biker, Drogen und Sekten geht. Apropos Black Sabbath: Mit den großen Vorbildern waren sie 2014 auf einer erfolgreichen Tour und haben Abend für Abend für Ozzy eröffnet. Der kam dann auch mal auf einen Besuch im Backstagebereich vorbei und hat seine Begeisterung für ihre Musik kundgetan. Der Ritterschlag vom Prince of Darkness höchstpersönlich. Dieses Jahr haben Uncle Acid & The Deadbeats ihr fünftes Album namens „Wasteland“ heraus gebracht, das den Hörer in eine Art Orwellschen Überwachungsstaat führt, in dem gehirngewaschene Menschen wie Zombies rumlaufen und einander fürchten. Aufgenommen im legendären Sunset Sound Studio in Los Angeles. Laut Starr eine beflügelnde Mischung aus Inspiration und Fan-Freude, die gleichen Effekte benutzen zu dürfen, die dort schon Van Halen in den 70ern reich gemacht haben. Im Studio hat die Band die basic tracks auf ihre übliche Weise eingespielt: Alle in einem Raum und direkt live aufgenommen. RALF GOTTHARDT P 7.12., Rosenhof

Hartnäckige Jungs – No Fun At All prägen den Punkrock seit fast 30 Jahren

Wieder viel Spaß No Fun At All gehörten in den 90ern zur Speerspitze der SkatePunk-Szene. Nun gibt es nach zehn Jahren ein neues Album.

e

in wichtiger Teil des Soundtracks der 90er-Skate-PunkSzene kam aus Schweden: Millencolin, Satanic Surfers und No Fun At All. Letztere bereicherten das Genre mit Melodic-Punk-Alben wie „Out Of Bounds“. Zehn Jahre nach dem letzten Album „Lowrider“ gibt es nun mit „Grit“ ein neues und zwei neue Bandmitglieder. „Als wir uns entschlossen hatten, neue Songs zu schreiben, sagten Steven Neuman und Chris Johansson, es wäre Zeit für sie, die Band zu verlassen“, erinnert sich Sänger Ingemar Jansson. „Uns war klar, dass wir keine halben Sachen machen wollten und wieder auf Tour gehen würden.“ Stefan Bratt und Fredrick Eriksson sind die Neuen. „Wir hatten im Sommer 2017 ein paar großartige Gigs mit der neuen Gang“, erzählt Jansson. Sein persönlicher Favorit unter den neuen Songs ist „Spirit“. „Ich rede

nicht gern über meine Texte, aber der behandelt mal wieder Religion und wie bekloppt und dumm sie einen machen kann.“ Eine Herzensangelegenheit anderer Art ist „A Wonderful Affair“. „Das ist ein Lied für die Frau, die ich liebe“, erklärt Jansson. „Ich habe es mit der Absicht geschrieben, sie zu bitten, mich zu heiraten. Sie hat noch nicht geantwortet.“ Der Albumtitel, der auf Deutsch so viel wie „Rückgrat“ bedeutet, ist eine Referenz an die Langlebigkeit von No Fun At All, die sich bereits 1991 in dem schwedischen Städtchen Skinnskatteberg gründeten. „Wir sind sehr hartnäckige Jungs“, bestätigt Jansson. Auch Bands wie Green Day oder The Offspring gibt es noch. Die sieht Jansson aber eher kritisch: „Ich bin mir nicht sicher, ob das noch wirkliche Punkbands sind.“ MALTE SCHIPPER P 21.12., Bastard Club

Jenseits der Komfortzone Die Band Belgrad spielt auf ihrem Debüt Songs über Einsamkeit, Krieg und Verlust. Und eines wollen sie nicht: unterhalten.

a

ternommen und dabei Eindrücke gesammelt, die zu Songs werden sollten. „Geh mit offenen Augen auf Reisen, sprich mit Menschen und höre in dich

© BELGRAD

m Anfang von Belgrad stand eine Osteuropa-Reise. Eine solche hatten Hendrik Rosenkranz und Leo Leopoldowitsch un-

Belgrads kreative Ader: „Sprich mit Menschen und höre in dich hinein.“ 26 STADTBLATT 12.2018

hinein. Schon hast du Material für Texte eines ganzen Albums“, beschreibt Rosenkranz diesen Prozess. Nach den ersten Aufnahmen stießen der ehemalige Slime-Drummer Stephan Mahler und der Bassist Ron Henseler dazu. „So wie der Produktionsprozess von Anfang an einer Symbiose glich, fanden auch wir vier fast intuitiv und natürlich zueinander“, erinnert sich Rosenkranz, der bei Belgrad die Synthies bedient, während Leopoldowitsch Sänger und Gitarrist ist. Das Ergebnis ist das selbstbetitelte Debüt, das im Sommer 2017 erschien. Besonders wichtig ist ihm „Westen“: „Eben in diesem Moment ist Krieg an vielen Orten. Manchen gelingt die Flucht. Aber der Krieg außen und innen folgten ihnen und auch uns.“ Musikalisch wollen Belgrad keinen klassischen Popstrukturen folgen. „Ich hatte bis vor kurzem wenig Interesse daran, was man in Deutschland hört“,

sagt Rosenkranz. „Und Ron hört gar keine Musik, sondern ausschließlich kurze Passagen.“ Im Endeffekt könne man Belgrad zwischen Post Punk, New Wave und 80er Pop ansiedeln. „Jedoch haben wir nicht den Anspruch, zu einem der Genres zu gehören oder gar zu unterhalten“, stellt Rosenkranz fest. Der Bandname hingegen ist schon eher bewusst gewählt: „Das ist eine Stadt, in die man gern eine Reise macht, aber in der man nicht unbedingt leben möchte. Die Komfortzone fehlt irgendwie. Und das würde ich auch über unsere Musik sagen.“ Seit der Veröffentlichung des Albums sind neue Songs entstanden. „Es gibt viel zu sagen und noch mehr zu hören“, sagt Rosenkranz. „Auch diesmal nicht in einem fröhlichen Popgewitter, vielmehr durch einen Sturm aus Synths, Melancholie und gereiftem Songwriting.“ MALTE SCHIPPER P 1.12., Kleine Freiheit


FOTO: LUCAS GÜNZEL

01 DEZ

BELGRAD

KLEINE FREIHEIT (OS) • € 13 (+ GEB.)

13 DEZ THE INTER-

GALACTIC LOVERS

KLEINE FREIHEIT (OS) • € 16 (+ GEB.)

14 DEZ

HEINZ STRUNK

LAGERHALLE (OS) • € 18 (+ GEB.)

WORST OF CHEFKOCH

HENKE DEIN GESC R FINDE

ABSOLUT LIVE powered

14 DEZ KAP8 (MS) 15 DEZ LAGERHALLE (OS) · € 15 (+ GEB.)

by

12 JAN GRILLMASTER FLASH & LÄSSING

KLEINE FREIHEIT (OS) • € 12 (+ GEB.)

26 JAN

Die 10 muss stehn: Caught Indie Act feiern Jubiläum

STEINER & MADLEINA

MUSIK

27 JAN

GODEWIND

KLEINE FREIHEIT (OS) • € 12 (+ GEB.)

LAING

Lebensprinzip

LAGERHALLE (OS) • € 20 (+ GEB.)

29 JAN

THE ANGELCYS

KLEINE FREIHEIT (OS) • € 18 (+ GEB.)

Vor zehn Jahren gründeten vier Studenten Caught Indie Act. Mittlerweile spielen sie in Clubs, Hallen und auf Hochzeiten.

21 FEB

SOPHIE HUNGER

SKATERS PALACE (MS) • € 27 (+ GEB.)

d

ie Mitglieder von Caught Indie Act kamen aus unterschiedlichen Ecken Deutschlands nach Osnabrück. Dort lernten sich Fabian Wege (Gesang, Gitarre), Andreas Bach (Gitarre), Christian Plinke (Bass) und Jonathan Fehst (Schlagzeug) am IfM kennen und gründeten sehr schnell Caught Indie Act. „Uns war aufgefallen, dass, wenn man als Student feiern geht, alle Läden etwas mit Indie-Musik gemacht haben“, erzählt Fehst. „In diese Welle wurden wir sozusagen hineingeboren. Wir hatten dann total Bock, eine Indie-Tribute-Band zu machen.“ „Die Idee, Songs von Bands wie Kings Of Leon, The Hives, The Strokes oder Bloc Party zu covern kam uns schon in den ersten Wochen“, bestätigt Bach. Zu Beginn spielte man Straßenmusik oder in WGs. „Mit Todesangst im Altbau“, erinnert sich Fehst. „40 Leute in einer Küche und der Boden kracht fast weg.“ Was die Songauswahl betrifft, herrscht bei Caught Indie Act Demokratie. „Wir stimmen darüber ab“, sagt Bach. „Das Umarrangieren passiert dann im Proberaum.“ Es kommt allerdings auch vor, das Songs nicht in das Unplugged-Konzept passen.

„Manche Sachen sind für uns einfach nicht spielbar“, erklärt Bach. „Keyboards und dicke E-Gitarren sind bei uns natürlich nicht drin.“ Gespielt werden Indie-Hits, „die den Mainstream schon aufgefressen haben“, wie Wege sagt. Und Caught Indie Act ist auch ein Lebensprinzip. „Indie-Rock ist das Lebenserhaltungsgesetz dieser Band“, sagt Wege. „Ohne das, was vor etwa 15 Jahren musikalisch aufkam, hätten wir heute keinen Job.“ Fehst stimmt zu: „Wir sind mit dieser Musik sozialisiert worden.“ Und diese Generation heiratet jetzt auch gern. „Heiraten ist der neue Trend“, meint Wege. So hat die Band zuletzt eine Anfrage eines Paares erhalten, die Caught Indie Act bei ihrem Abschlussball 2012 in Osnabrück gesehen haben. „Das ist ihnen so gut in Erinnerung geblieben, dass wir jetzt auf ihrer Hochzeit spielen sollen“, erzählt Fehst. Zum Jubiläumskonzert laden sich Caught Indie Act auch Gäste ein. So sind die Groove Onkels, Gianna Niemeyer und Elektro Strothmann mit dabei. Und außerdem gibt es mit Shirts und Beuteln zum ersten Mal CIA-Merchandise. MALTE SCHIPPER P 28.12., Lagerhalle

ADAM ANGST

KLEINE FREIHEIT (OS) • € 21 (+ GEB.)

14 MRZ

ABAY

KLEINE FREIHEIT (OS) • € 16 (+ GEB.)

09 APR

FLO MEGA

LAGERHALLE (OS) • € 26 (+ GEB.)

www.kartenwerk.net

THE AUSTRALIAN PINK FLOYD SHOW All That You Love 10.03.19 Münster · MCC Halle Münsterland

SCHILLER

"Es werde Licht" - Live 2019 12.05.19 Bielefeld · Seidensticker Halle

BONNIE TYLER

BETWEEN THE EARTH & THE STARS LIVE 2019 17.05.19 Osnabrück · OsnabrückHalle

COMEDY BASTIAN BIELENDORFER Lustig, aber wahr! 21.03.19 Osnabrück · OsnabrückHalle

REBELLCOMEDY

"Ausländer raus! Aus dem Zoo" 24.04.19 Osnabrück · OsnabrückHalle

MUSICAL BEAT IT!

Das Musical über den King of Pop! 13.02.19 Osnabrück · OsnabrückHalle

ELVIS DAS MUSICAL

vorband des monats

06.05.19 Osnabrück · OsnabrückHalle

FOTO: RHYAN SANTOS

L.A. Witch

02 MRZ

Weihnachtstournee 2018 21.12.18 Osnabrück · OsnabrückHalle

Support von Uncle Acid & The Deadbeats Der Name des Frauentrios aus Los Angeles meint: So wie Hexen durch Raum und Zeit fliegen können, so wandeln Sängerin und Gitarristin Sade Sanchez, Schlagzeugerin Ellie English und Bassistin Irita Pei durch ihre Songs. Die klingen wie ein Soundtrack für einen David-Lynch-Film, den Velvet Underground nie geschrieben haben: 60s-Twang-Gitarre, viel Hall, schleppende Beats, hypnotischer Gesang – psychedelischer Rock. OSCH P 7.12., Rosenhof

SHOW MARTIN RÜTTER

Freispruch! 14.11.19 Osnabrück · OsnabrückHalle 29.11.19 Quakenbrück · Artland Arena

TICKETS & MEHR EVENTS: WWW.KARTEN-ONLINE.DE WWW.ABSOLUT-LIVE.COM

STADTBLATT 12.2018 27


FOTO: ESSAH DAMUS

konzerttipps

Danko Jones

Rock in der Region: Das Finale

INDOOR FESTIVAL Bereits zum fünften Mal bietet die „Königsklasse“ einen Querschnitt durch die „Golden Era“ des deutschen HipHop. Kool Savas (M.O.R., Westberlin Maskulin) etablierte in Deutschland den Hardcore Battle Rap, Torch (Advanced Chemistry) war einer der ersten hiesigen HipHop-Protagonisten. Dazu gesellen sich Curse, Roger (exBlumentopf) und ABS, die zusammen mit Too Strong und Creutzfeldt & Jakob den Ruhrpott auf die Rap-Karte brachten. P 8.12., Münster, Skaters Palace

ROCK „Ich möchte die Gitarrenmusik nicht retten. Das ist nicht unser Job. Unser Job ist es, Rock-Alben zu veröffentlichen.“ Klare Ansage von Sänger und Gitarrist Danko Jones, der zusammen mit John Calabrese (Bass) und Rich Knox (Schlagzeug) die nach ihm benannte Band bildet. Und diesen Job versehen die Kanadier bereits seit 1996. Im letzten Jahr kam „Wild Cat“ heraus. Der Titeltrack repräsentiert das Album recht gut, wie Jones meint. „Der Song hat einen sehr heavy Van-Halen-Gitarren-Vibe.“ Im Gegensatz zu den Hochglanzrockern kommen Danko Jones allerdings vom Garage Punk: „Alle Fehler bleiben drin. Das ist unsere Ästhetik. Ich bin für Fehler.“ Live fühlt sich Jones mittlerweile sehr wohl. „Es stresst mich nicht mehr so wie früher“, sagt er. „Aber die Art, wie ich performe, ist die gleiche wie die, als wir angefangen haben. Ich lasse mich einfach auf das Publikum ein. Und was dann passiert, passiert einfach.“ P 9.12., Münster, Skaters Palace

CONTEST Nach vier Vorentscheiden und einer Relegationsrunde steigt das Finale des größten und bekanntesten Bandcontests der Region. Namhafte Bands wie Hi!Spencer, Into The Wild oder Boozed gehören zu früheren Siegern. Dem Erstplatzierten winken ein Bandkassenzuschuss, ein Studioaufenthalt und Merchandise. Marco Gausmann vom Musikbüro meint: „Rock in der Region ist etwas für geile Bands. Nicht mehr, nicht weniger.“ P 7.12., Haus der Jugend

Wintermelodei

Dieter Thomas Kuhn & Band

Donots

Madsen

INDOOR FESTIVAL Zum zweiten Mal geht in der Vorweihnachtszeit das Ein-Tages-Festival „Wintermelodei“ über die Bühne. Hier steht alles im Zeichen der verschiedenen Spielarten des Death Metal. Mit dabei sind Fen (Foto), Au-Dessus, Furia, Ctulu, Firtan und The Spirit. Im wettergeschützten Außenbereich gibt es einen Black-Metal-Winter-Market mit Feuerglut und Dampfgetränken. Ein Euro je Ticket geht an die NABUNaturschutzstation Münsterland. P 8.12., Münster, Sputnikhalle

SCHLAGER-REVIVAL Kuhn ist einer der Hauptverantwortlichen für das Schlager-Revival in den 90ern. Nun gibt es neue Termine seiner „Für immer und dich“-Tour. Und da präsentiert Kuhn Klassiker wie „Griechischer Wein“ oder „Über den Wolken“. Für die aktuelle Schlagerszene hat er nicht viel übrig: „Das interessiert mich musikalisch nicht die Bohne. Ich finde den Schlagersound von heute grauenhaft. Wenn ich mal Schlager höre, dann meine eigenen CDs.“ P 14.12., Lingen, EmslandArena

PUNK ROCK Die Ibbenbürener bitten zum „Münster Grand Slam 6“. Die Donots veröffentlichten in diesem Jahr ihr Album „Lauter als Bomben“. „Die deutschsprachigen Songs gehen irgendwie direkter rein“, meint Gitarrist Alex Siedenbiedel. „Und die Konzerte sind auch ein anderes Erlebnis, weil die Leute viel lauter mitsingen.“ Am 29.12. gibt es dann im Rosenhof wieder das „Jahresabschlusskonzert.“ P 15.12., Münster, Messe+Congress Centrum Münsterland

ROCK Nachdem die Band aus dem Wendland 2015 aufgrund einer Angsterkrankung von Sebastian Madsen eine Pause eingelegt hatten, erschien im Sommer das neue Album „Lichtjahre.“ Darauf geht es um Sehnsucht und Fernweh, das Du und Ich. „Ich habe meine Probleme in den Griff gekriegt“, sagt Madsen. „Sie sind zwar textlich auf der neuen Platte noch präsent. Aber das ändert nichts daran, dass mir und allen anderen die Konzerte wieder richtig Spaß machen.“ P 21.12., Lingen, EmslandArena FOTO: TOBIAS SUTTER

FOTO: MARCEL WESTE

Königsklasse

Fünf Sterne Deluxe

Lina Maly

Eisheilige Nächte

DEUTSCHRAP Nach geschlagenen 17 Jahren meldeten sich Das Bo, Tobi Tobsen und DJ Coolman 2017 als Fünf Sterne Deluxe mit dem neuen Album „Flash“ zurück. „Wir waren 2013 das erste Mal wieder gemeinsam im Studio“, erinnert sich Tobi. „Es war sofort wieder diese Energie da, das Gefühl, dass zusammen etwas entsteht, was aus den Leuten nur rauskommt, wenn wir zusammenhocken.“ Und Das Bo ergänzt: „Als wir wieder als Gruppe gearbeitet haben, ist eine alte Hirnregion wieder angesprungen.“ Der Albumtitel hat eine fast schon universelle Bedeutung. „In einer kalten Höhle sitzt jemand und reibt Holz bis Qualm kommt“, sagt Das Bo. „Dann kommt das Feuer, und plötzlich: ‚Flash‘! Es ist die Sache, die alles antreibt.“ Und was kann „Flash“ nun bewirken? „Es steigert die Lebensqualität“, versichert Das Bo. „Es gibt so viel Stress und Druck da draußen. Und ‚Flash‘ ist ein bisschen Liebe, ein bisschen Entschleunigung, ein bisschen Freiheit.“ P 29.12., Bielefeld, Lokschuppen

SINGER-SONGWRITER Die 25jährige wuchs in Elmshorn auf und bekam schon als Kind Klavier-, Gitarren- und Gesangsunterricht. 2016 trat Lina Maly bei Ina Müller auf, es folgten Konzerte mit Zaz und Max Mutzke. Im Sommer des Jahres erschien Malys Debütalbum „Nur zu Besuch“. Bevor im nächsten Jahr ein neues Album herauskommt, spielt die Singer-Songwriterin Songs vom Debüt und gibt einen kleinen Ausblick in ihre musikalische Zukunft. P 21.12., Münster, Hot Jazz Club

INDOOR FESTIVAL Die von Subway To Sally initiierten „Eisheiligen Nächte“ gehen in ihr zehntes Jahr. Erneut lädt sich die Speerspitze der deutschen Mittelalterrock-Bewegung befreundete Bands ein. Mit dabei sind dieses Mal Paddy And The Rats (Irish Folk aus Ungarn), Russkaja (russisch-wienerische Polka-Folklore), Versengold (Folk Rock aus Bremen) und natürlich Subway To Sally (Foto) höchstselbst, die Songs aus ihrem im März erscheinenden Album „HEY!“ spielen. P 28.12., Bielefeld, Lokschuppen

28 STADTBLATT 12.2018


ANGEBOT

DES MONATS

GiroLive

ist Vorteil. -HQQ\6WUR]\NYRQGHQ*LUR/LYH3DQWKHUVHPS¿HKOW*LUR/LYH3UHPLXPÄORKQWVLFKULFKWLJ´

GiroLive ist Spannung. Bei Sportveranstaltungen bis zu 30 % sparen.

GiroLive ist Erholung. Bis zu 7 % Rückvergütung bei Urlaubsbuchungen über den GiroLive-Reise-Shop.

GiroLive ist Bonus. Bis zu 3,00 % p. a. Zinsen bei der Geldanlage im Dezember 2018 und Januar 2019.

Jetzt informieren!

sparkasse-osnabrueck.de/angebot

S Sparkasse Osnabrück


events FOTO: CHRISTIAN APWISCH

nachtaktiv Abtanzen im Dezember

Royal Flash – spielen in der OsnabrückHalle Hits von AC/DC bis Bruno Mars

Eine besondere Nacht Silvester will gefeiert werden. Daher: Ein kleiner Streifzug durch die Osnabrücker Gemeinde und ihr Angebot zum Start ins neue Jahr.

i

n der OsnabrückHalle steigt die Silvester Dance Night. Hier sorgen DJ Jan sowie die beiden Livebands Royal Flash und First Take für Stimmung. Royal Flash, das sind sechs professionell ausgebildete Musiker aus Osnabrück und Köln, die von der Kieler Woche bis zum Stoppelmarkt in Vechta schon alles gespielt haben und mit Songs wie „Hightway To Hell“, „Uptown Funk“ oder Mark Forsters „Chöre“ einheizen werden. Und First Take haben in ihrem Repertoire Klassiker von Foreigner, Phil Collins, Prince oder Van Halen. Wer vorher noch schön essen möchte, kann mit dem GOLD-Ticket das Büffet der Silvester Dance Night buchen. Um Mitternacht gibt’s dann für alle Gäste den gran-

Roncalli Weihnachtscircus – ein farbenfrohes Ereignis für die ganze Familie

diosen Blick von der Terrasse, den Foyers und dem Kongress-Saal auf das beleuchtete Schloss und das Feuerwerk in der Stadt. In der Altstadt lädt die Lagerhalle zur Silvesterparty 2018. Auch hier kann vorher ein Büfett mit Live-Cooking genossen werden. Oder man geht ,nur‘ zur Party, auf der es Party-Livemusik von Five On The Floor gibt und anschließend legt DJane Kirsten bis zum Sonnenaufgang auf. Ein dritter Tipp: die Silvestergala im Steigenberger Hotel Remarque. Mit wahlweise einem 4-Gänge-Menü im Ballsaal oder einem 7-Gänge-Menü im Restaurant. P 31.12., OsnabrückHalle, Lagerhalle, Steigenberger Hotel Remarque

DJane Kirsten Du legst auf der Silvesterparty der Lagerhalle auf. Was ist das Besondere dieser Nacht? Den Weg zum Einsatzort heil zu überstehen. Mit einem 15-minütigen Anfahrtsweg kann sich schon der ein oder andere Knaller in den Speichen verheddern. Was für Musik wirst Du spielen? Musikalisch bin ich recht breit aufgestellt, entsprechend darf man sich über verschollene Musikperlen aus der Jugend genauso freuen wie über bekannte Tanzkracher. Grundsätzlich darf es rocken, grooven und vielleicht sogar swingen. Was legst Du als letzten Song im alten Jahr auf und was als ersten Song im neuen Jahr? In der Lagerhalle beschließt die Band das alte Jahr, im Gegenzug darf ich den ersten Song im neuen Jahr spielen und für gewöhnlich ist es „1991“ von Prince. Wer Dir um Mitternacht eine Freude machen möchte, was darf derjenige Dir für ein Getränk spendieren? Um Mitternacht darf es schon der obligatorische Prosecco sein, etwas später auch 30 STADTBLATT 12.2018

FOTO: JULIA RISSLING

dj des monats

ein Caipi, noch etwas später wäre ein Wasser hilfreich. Wer lange Silvester feiert, muss sich an Neujahr gut erholen. Wie wirst Du nach dem Silvester-Auflegen chillen? Ich werde versuchen, acht Stunden zu schlafen und anschließend geht’s je nach Wetterlange entweder auf das Mountainbike oder ich tüftele daheim an neuen Songideen für Snakeshit on a plane oder Badly Stuffed Animals. Deine Vorsätze für 2019? Am Wochenende mehr reisen und weniger arbeiten, aber die nächste Club 39 steht an, und eigentlich macht Auflegen ja auch Spaß. P 31.12., Lagerhalle

Eigener Kopf

Der Roncalli Weihnachtscircus ist über die Festtage wieder in Osnabrück. Regie führt zum ersten Mal Adrian Paul – der auch mit einer Rollschuhnummer dabei ist. STADTBLATT: Roncalli ist ein Familienunternehmen: Vater, Mutter, drei Kinder. Und in Ihrem Vater, Bernhard Paul, dem Gründer, dem Visionär der ersten Stunde, sehen viele eine übergroße Vorbildgestalt. Ist es schwer, sich zu emanzipieren? ADRIAN PAUL (lacht): Naja, es war gut, dass ich vom Zirkus 2016 zu unserem Apollo Varieté in Düsseldorf gegangen bin. Da konnte er mir nicht die ganze Zeit über auf die Finger schauen ... STADTBLATT: Apropos Vorbild: Roncalli verzichtet auf Tiere. Was halten Sie von einem Zirkus, der noch immer Löwen oder Elefanten mitführt? ADRIAN PAUL: Ich finde, das ist nicht mehr zeitgemäß. Wir zwingen anderen nicht unsere Haltung auf, aber wir haben da unseren eigenen Kopf. STADTBLATT: Wie wichtig sind Ihnen Traditionen? ADRIAN PAUL: Ich liebe das traditionelle Leben im Zirkus. Den Zusammenhalt. Das gibt es in der übrigen Gesellschaft ja nicht mehr so oft. STADTBLATT: Wir leben in einer Zeit des Zirkussterbens. Der Ihre prosperiert. Wie machen Sie das? ADRIAN PAUL: Mein Vater kam ja nicht aus einer Zirkusfamilie; das hat die Gefahr minimiert, dass wir Sachen einfach so weitermachen, weil wir sie schon lange gemacht haben. Wir entwickeln uns weiter; die Welt verändert sich ja auch. Im Endeffekt kochen alle mit ähnlichen Zutaten. Aber wir versuchen, das nach modernen Rezepten zu tun. STADTBLATT: Für Osnabrück führen Sie Regie. ADRIAN PAUL: Meine erste im Zirkus, aber natürlich nicht meine erste

überhaupt: Im Apollo Varieté war ich ja Künstlerischer Leiter. STADTBLATT: Warum ist das eigentlich so, dass Roncalli zu Weihnachten immer nach Osnabrück kommt? ADRIAN PAUL: Das war Zufall. Das erste Mal waren wir zusammen mit der Kelly Family hier, und als dann von der immer mehr weggebröckelt ist, haben wir das allein übernommen. Seither kommen wir jedes Jahr, mit einem eigens entwickelten Programm. STADTBLATT: Apropos Programm: Sie sind in Osnabrück als Teil von Les Paul zu sehen, einer Rollschuhakrobatik, an der auch ihre Geschwister beteiligt sind. Rollschuhe? Ist das nicht ein bisschen oldschool? ADRIAN PAUL: Rollschuhnummern gibt es schon seit den 30ern. Aber warum nicht etwas, das gut ist, neu adaptieren, nur weil es schon älter ist? Die Nummer ist ziemlich rasant. Auch ziemlich riskant im übrigen. INTERVIEW: HARFF-PETER SCHÖNHERR

P 21.12.-6.1.2019, An der Halle Gartlage

Adian Paul mit seinem Vater und Roncalli-Gründer Bernhard Paul


Kling, Glöckchen...

.

Weihnachten ist nicht nur Baum und Geschenke, Weihnachten ist auch Musik. Und außer dem, was man da so zuhause produziert, vor Baum und Geschenken, lässt sich natürlich auch anderswo viel hören. Beim Weihnachtskonzert des Hochschulorchesters zum Beispiel, das, natürlich, auch diesmal auf Stimmungsvolles setzt, von Arcangelo Corelli bis Vaughan Williams. Ein besonderes Hörerlebnis verspricht „eine der wohl ersten Wiederaufführungen“ der Weihnachtskantate ,Wenn des Königes Angesicht freundlich ist‘ von Christoph Graupner – es geht an diesem Abend also quer durch viele Epochen. Auch schön: Das vorweihnachtliche Benefiz-Singen mit Rudelsingen-Gründer David Rauterberg – das geht dann (für HelpAge) von „White Christmas“ bis zu „In der Weihnachtsbäckerei“. Oder ihr geht zu was wirklich Abgefahrenem: der (zweitägigen!) Musical X-MAS GALA, bei der sich der Kreis zum Institut für Musik der Hochschule dann wieder schließt. Zwei Shows, in denen die Studierenden Highlights aus ihren Produktionen zeigen: „große Stimmen, virtuose Tanzchoreografien, tolle HPS Ensembles und berührende Balladen“. P Weihnachtskonzert des Hochschulorchesters: 12.12., Kirche St. Elisabeth, Rückertstraße P Vorweihnachtliches Rudelsingen: 20.12., OsnabrückHalle P Musical X-MAS GALA: 1., 2.12., Haus der Jugend

Bilder im Kopf

.

Spaß auf dem Eis

.

Noch bis einen Tag vor Silvester läuft der „Eiszauber“ am Ledenhof. Täglich ab 12 Uhr kann man auf der überdachten Eisbahn seine Runden drehn – das Eislaufen ist kostenlos, Schlittschuhverleih gegen Gebühr. Daneben gibt es zahlreiche Aktionen wie jeden Dienstag, Mittwoch und Donnerstag ab 18 Uhr das Eisstockschießen oder die „Frank und seine Freunde Kindershow“ mit dem Zappeltier am 15.12. Dazu verschiedene Gastro-Angebote und als Highlight die gemütliche Eiszauberhütte mit winterlichem Ambiente und verschiedenen DJs. P bis 30.12., Ledenhof

Jubiläum

.

Am 1. Advent findet die zehnte Designmesse Osnabrück – kurz DeMO – statt. Ein X Mas Special. Wie immer gibt es Selbstgemachtes und Handgemachtes von Handmade Labels aus Osnabrück, der Region und anderen Städten. Design, Schmuck, Möbel, Mode, Kunst … Hier lassen sich tolle Sachen fürs eigene Zuhause finden und natürlich auch Weihnachtsgeschenke. Kaffee, Kuchen und Food-Trucks sorgen für das leibliche Wohlbehagen, DJs für loungige Atmosphäre. P 2.12., Hyde Park

FOTO: RAINBOW_RAY/FOTOLIA.COM

FOTO: JOACHIM VIERTEL

Wie bildet sich eine Identität? Welche Rolle spielt dabei der Körper? Und: ist die persönliche Situation des Einzelnen tatsächlich entscheidend? Mit diesen Fragen beschäftigen sich die Arbeiten der „Lichten Momente“, einer Kunstaktion an Häuserfassaden in der Altstadt. In ihrem ersten gemeinsamen Jahr als Künstlerische Leitung haben Monika Witte und Jan-Hendrik Steffan die drei Künstlerinnen Lisa Schittulli, Lea Torcelli und Funda Gül Özcan eingeladen, sich näher mit dem Prozess der Selbstfindung auseinander zu setzen. P 1.12.-6.1.2019, Heger-Tor-Viertel (täglich ab 17 Uhr)

Nur ein Gutschein pro Person, nicht mit anderen Rabatten kombinierbar. Einlösbar bis 31.12.2019

abzuholen im Coffee Perfect-Bistro

für eine

Gutschein

Praline

0-ȦȦȦȁ

Ɯ¥›45˜¡¨¡¦˜¥˜¡-›¢£¨ ©œ˜Ÿ˜§¢ě˜󥧜ž˜Ÿ4¨¦—˜ %¢§ĚŸ§˜¥l-¢¥§œ ˜¡§˜¥ª˜œ§˜¥§X Coffee Perfect Bistro & Shop ʯ¤ŵŞĚƑĚƙČĺƙƥƑɍɱɓɱ/ČŒĚqƲĺŕĚŠĚƙČĺDžĚijʯȅȊȁȊȁ~ƙŠîċƑƲČŒʯqūɱɝɱGƑȁȉɇȁȁɱɝɱȂȉɇȁȁÀĺƑ ¬îɱɝɱ¬ūȁȉɇȄȁɱɝɱȂȉɇȁȁÀĺƑʯ¤ĚƙĚƑDŽĿĚƑƭŠijĚŠɇȁȆȅȂȈȇȁȂȄɠȄȄȄʯcoffee-perfect.de/bistro

STADTBLATT 12.2018 31


bühne

FOTO: HARFF-PETER SCHÖNHERR

Franzy Deutscher: Liefert die kindgerechte Action für den „Wunschpunsch“

Ein Rabe, der Kungfu kann Das neue Weihnachtsstück am Theater Osnabrück kommt mit einer Besonderheit auf die Bühne: Die Münchenerin Franzy Deutscher hat für einige Rollen eine Kampfchoreographie erarbeitet.

f

ranzy Deutscher hat einen Beruf, der in Deutschland kaum bekannt ist: Die Münchenerin ist nicht nur Theaterwissenschaftlerin, Performerin und Bewegungspädagogin, sondern auch – freischaffende Kampfchoreografin. „Ich betreibe Kampfsport und spiele Theater seit meiner Kindheit. Irgendwann habe ich gedacht: ,Du musst beides zusammenbringen!‘“. In den USA oder in England sind Kampfchoreografen, die speziell für das Theater arbeiten, schon selbstverständlicher. In Deutschland beschreitet Franzy Deutscher neue Wege. „Wir gründen derzeit einen Berufsverband Kampfchoreographie, in dem noch 20 andere Choreografinnen und Choreografen sind. Wir möchten uns vernetzen und austauschen, Bedingungen festlegen und Qualitätsstandards etablieren. Nur dadurch können wir stärker auf die Vielfältigkeit von Kampfchoreographie aufmerksam machen und die Intendanten an den Theatern von unserer Arbeit überzeugen. Oft sind Kampfszenen auf deutschen Theater-

32 STADTBLATT 12.2018

bühnen entweder sehr dilettantisch oder noch sehr klassisch geprägt, auch durch die Fechtausbildung der Schauspieler.“ Dass da noch Luft nach oben ist, beweist Franzy Deutscher gerade am Theater am Domhof, wo die 32-Jährige für das Weihnachtsstück, eine Bühnenfassung von Michael Endes „Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch“, die Kampfchoreografie erarbeitet hat. Einmal geht es um einen Kampf zwischen dem Raben Jakob Krakel und Kater Maurizio de Mauro, den anderen Fight tragen die Hexe Tyrannja Vamperl und Zauberer Beelzebub Irrwitzer miteinander aus. Franzy Deutscher: „Bei der Kampfchoreografie geht es auch darum: Welche Körperlichkeit gebe ich der Figur? Welche Bewegungskultur? Mithilfe der Kampfchoreografie muss sich auch die Entwicklung einer Figur und die Entwicklung der Geschichte erzählen.“ Da es sich beim „Wunschpunsch“ um ein Stück für die ganze Familie handelt und viele Kinder es sehen, besteht für Franzy Deutscher die Aufga-

be darin, die Kampfchoreographie altersgemäß zu inszenieren. „Da ist eine bestimmte Form von Ästhetik gefragt: Wie viel Gewalt darf ich in einem Kinderstück zeigen? Und auf welche Weise? Ich habe deshalb für die Kampfszenen im ,Wunschpunsch‘ die Elemente Slapstick und Comedy genutzt. Die Kämpfe erinnern ein bisschen am Tom & Jerry, und es kommt viel Musik zum Einsatz.“ Auch eine Kissenschlacht und Verfolgungsjagd gehören dazu. Das zweite Element sind verschiedene Kampfstile. So hat Franzy Deutscher dem Raben Jakob Krakel – beziehungsweise dem Schauspieler, der die Rolle spielt – einige Kungfu-Techniken zugedacht. Und Kater Maurizio de Mauro hält dagegen mit Sumo sowie mit Techniken des indischen Martial-Arts-Kampfsports Kalarippayat. Die verschiedenen Kampfsportarten hat Franzy Deutscher selbst gelernt. Nachdem sie früher Judo, Karate und Fechten betrieben hat und später sogar zur deutschen Karate-Nationalmannschaft gehörte, hat sie danach

noch einen Gang zugelegt. „Ich habe mir dann Techniken angeeignet, die mehr für die Straße sind, also echter Zweikampf.“ Wie eben Kali oder BJJ, Brazilian Jiu-Jitsu. „Das wird der TrendKampfsport der nächsten Jahre.“ Die „Wunschpunsch“-Schauspieler, Viola Heeß, Soheil Emanuel Boroumand oder David Krzysteczko, nehmen die Arbeit mit Kampfchoreografin Franzy Deutscher dankbar an, auch wenn es bei den Proben mal richtig anstrengend wird. „Die Schauspieler merken einfach, dass zur Schauspielerei immer auch der Körper gehört und, dass sie ganzheitlich auf der Bühne gefordert sind.“ Franzy Deutscher wird jetzt eine zweite Babypause einlegen und dann weiter als Kampfchoreografin die deutschen Theaterbühnen in Bewegung bringen. „Ich möchte unbedingt Theater machen. Sicher, Film wäre lukrativ, aber die intensive Arbeit mit den Schauspielern in den Proben ist mir wichtiger.“ MARIO SCHWEGMANN P 2., 9., 16., 26.12., 1.1.2019, Theater am Domhof


Der brave Soldat Schwejk. Das Theater Osnabrück dockt sich mit ihm an das Gedenken zum Thema 100 Jahre Ende Erster Weltkrieg an. Und scheitert.

s

Anfang ist nur Stahlgrau zu sehen, Uniformgrau, Schlachtschiffgrau, und metallene Donnerschläge sind zu hören, und danach diese Schreie. Und dann öffnet er sich, der Blick auf ein bedrohliches Balkenlabyrinth, das zugleich Galgenstätte ist und Gefängnis, zugleich Irrenhaus und Truppentransportzug. Aber das nutzt sich schnell ab. Der Rest ist Nervigkeit. Immer mal wieder wird eine Handsirene angekurbelt – warum, weiß niemand. Immer mal wieder tut irgendwer so, als ob er weiß, wie man salutiert, wie sich eine Patrouillenformation bewegt, Feindstellungen aufklärt, Gebäude sichert. Selbst wer ein Mikro hat, ist zuweilen schon in Reihe 8 nicht mehr zu hören. Und dazu tut die Drehbühne, was Drehbühnen eben so tun. Sogar Stefan Haschke, sonst Garant für inspiriertes Spiel, wirkt als Schwejk über weite Strecken ernüchternd planlos in dieser qualvoll langen Inszenie-

FOTO: KERSTIN SCHOMBURG

chwejk. Wer sich mit Fernseh- oder Kinogeschichte auskennt, hat da Fritz Muliar vor Augen, Heinz Rühmann. Schwejk. Der, wie es immer heißt, „Schelm“, durch dessen vermeintliche Dummheit und Naivität der Erste Weltkrieg erst recht als das erscheint, was er, auch, war: als Kette monströser Absurditäten. Schwejk. Was Regisseur Thomas Dannemann in diesem Drei-StundenAbend aus dem Roman des AnarchoSatirikers Jaroslav Hašek macht, der im Krieg im k.u.k.-Infanterie-Regiment 91 „Freiherr von Czibulka“ selbst teils handelte wie seine Figur Schwejk, lässt uns Rühmann zurückwünschen, und Muliar sowieso. Denn Dannemann langweilt schon weit vor der Pause. Viel Kalauer-Klamauk. Ein paar Bröckchen Pseudo-Bedeutungsschwere. Psychologisierung wie aus dem Klischee-Baukasten. Dabei fängt alles so gut an. Denn am

rung. Einzig Dietmar Prölls Bemühen um Präzision und Nuancierung bessert die Bilanz. Besonders furchtbar: Die hilflose Aufgesetztheit der Modernisierungen. Da klingelt dann ein Kabel-Feldtelefon, und was passiert? Die Darsteller suchen demonstrativ nach ihren Handys ... Und dann diese Verweise auf das Leben des Schwejk-Erfinders Hašek, der übrigens, warum als Frau bleibt rätselhaft, selbst mitspielt: zu sporadisch, zu herbeigekrampft. Aber alles drin, was man so braucht, um uns zu 1914/1918 eine Anti-Kriegs-Mahnung ins Denken zu stanzen: Aufgepflanzte Bajonette? Check! Polternde Knobelbecher? Check! Wabernde Giftgaswolke? Check! Sadistisch-arrogante Offiziere? Check! Erst das Ende versöhnt wieder mit dem Lebenszeit-Raub, den Dannemann uns zumutet: Irgendwann nach der Pause wird es so skurril, so schräg, so gaga-mäßig bizarr, nimmt der Nonsens so unerbittlich zu, dass es schon fast wieder schön ist. Irgendwann sagt jemand: „So einen blöden Weltkrieg hab ich noch nie erlebt.“ Blöder Weltkrieg? Hier ist was anderes blöd. HARFF-PETER SCHÖNHERR P 6.12., Theater am Domhof

sehenswert

Somnium

Somnium PERFORMANCE Eine „360-Grad-SurroundShow“: Science-Fiction! Nach einer Erzählung des deutschen Astronoms Johannes Kepler! Originalsprache Latein! Von 1608! Und der Spielort: das Planetarium! Wir sehen: Schon vor mehr als 400 Jahren sprachen die Menschen von einer Reise zum Mond. Der Stil? „Mit einer fast psychedelischen Handlung, in der es von Hexen, Dämonen und AuHPS ßerirdischen so wimmelt“. P 1., 14.12., Museum am Schölerberg für Natur und Umwelt, Planetarium FOTO: KINA BECKER

Zieht sich

Zieht in den Krieg: Stefan Haschke (re.) als Schwejk

Die Eisprinzessin

Die Eisprinzessin Die Geschichte einer Tigerin SCHAUSPIEL Die „Freie Bühne Wendland“, programmatisch eine „Bühne ohne festes Haus“, spielt F.K. Waechter und Dario Fo. Da ist erst mal die Eisprinzessin. „Sie schleicht sich in die Träume der Männer“, erfahren wir, „aber sie lässt sich nicht in deren ,stinkend warme Betten‘ zwingen“. Klingt ja schon mal gut. Dann kommt die Tigerin dran. Das heißt: die Geschichte eines verwundeten Soldaten, der von einer Tigerin gerettet HPS wird – die ihm fortan hilft. P 1.12., Piesberger Gesellschaftshaus

HÜTE · MÜTZEN · ANFERTIGUNGEN STEPHANI GARBRECHT KAMP 13 · 49074 OSNABRÜCK TELEFON 0541 67370171 WWW.HUTMANUFAKTUR-OSNABRUECK.DE

Modern Dance klass. Ballett Lindy Hop

Stepp/Tap Dance für Einsteiger und Fortgeschrittene

Jazz Dance Stepp HipHop

Tanzforum · Astrid Heinrich Heinrichstr. 17a · Tel. 0541 801880

www.tanzforum-os.de STADTBLATT 12.2018 33


sehenswert Feridun Zaimoglu

Will „ungewöhnliche Seherfahrungen ermöglichen“: Objekt von Merle Lembeck

Benjamin Bergmann, Luftmatratze, 2011, Gips, Besitz des Künstlers

„Bambi Goes Art“

FOTO: © BRIGITTE WALDACH

Untertitel: „Das Banale in der Kunst“. Was bei der Gesellschaft für zeitgenössische Kunst zu sehen ist? Banalitäten gibt es ja viele … Zwölf Künstler zeigen Dinge wie: 660 H-Milch Verpackungen, Klettverschlüsse, Kabel, Glühbirnen, eine Luftmatratze aus Gips, Bügelperlen, einen Wischmop, ein Portrait aus Würstchenformen: „das profane, wenig beachtete und übersehene Banale des Alltags, das heute Kunst geworden ist und den Betrachter, der ja die Botschaft eines Werkes verstehen will, nachhaltig verunsichert“. Und Bambi? Klar, der DisneyHirsch, ist „mittlerweile durch die endlose Reproduktion zu einem banalen Bildmotiv geworden“. P ab 1.12., Kunstraum hase29, Marienkirche, Kreuzgang Dom

Existenz. Entwurf zur Rauminstallation

Brigitte Waldach Am 11. Dezember 1904 wurde Felix Nussbaum geboren. Ab sofort jedes Jahr Anlass, einen „Raum der Gegenwart“ von einem Künstler neu gestalten zu lassen, als Auseinandersetzung mit Nussbaums Biografie und seinem Werk. Den Auftakt macht die Berliner Künstlerin Brigitte Waldach mit einer Rauminstallation, die „dem individuellen Sein und der universalen Existenz“ nachgeht. Sound, Text, Zeichnungen, Raumverspannungen für eine „neue Dimension“. P 14.12. bis 10.11.2019, Museumsquartier Osnabrück, Felix-Nussbaum-Haus HPS 34 STADTBLATT 12.2018

Es geht voran

Viel Farbigkeit, manch Blässe: Der „Kunstpreis Osnabrück 2018“ geht in die zweite Auflage.

w

as gibt’s Neues bei der Kunst in Osnabrück und Umgebung? Der Osnabrücker Kunstpreis, unterstützt von der Sievert-Stiftung, versucht eine Antwort. Nachdem die erste Ausgabe des Preises vor zwei Jahren nicht so recht überzeugen konnte, ist die jetzige Schau im Museumsquartier interessanter. Der rote Faden bei den 13 von 136 ausgewählten Künstlern ist ein phantasievolles, formbewusstes, handwerklich geschicktes Spiel mit verschiedenen Materialien. Jedenfalls gibt es hier Gott sei Dank keine aufdringliche Überfrachtung mit politischen oder sozialkritischen Botschaften. Jedes Werk spricht für sich selbst. Alle Medien sind vertreten: Malerei, Foto, Skulptur, Installation. Da sind die seltsamen plastischen Objekte von Jörg Bussmann, aus Holz, Papier, Kreide, dem Zufall vertrauend; vor allem das chaotische, fragile Ge-

spinst aus dünnen, geschwungenen Holzleisten, ein zartes, durchsichtiges, quasi lineares Gefüge. Oder Christoph Peter Seidels kleine Wandobjekte, die allein durch die Verwendung von Acrylfarbe sich zu festen rasterhaften Strukturen bilden. Hans-Jürgen Simon presst Magazine zu Reliefs auf die Leinwand und überzieht sie mit Kunstharz. Die grelle Farbigkeit entsteht allein durch das bunte Papier der Zeitschriften. Aus Industriefilz faltet Frauke Sawusch runde, schwarz-graue, an der Wand befestigte Gebilde. Merle Lembeck bearbeitet Holz: einmal ausgesägte, verleimte Holzfaserplatten, zum anderen elegante Stäbe aus gedrechseltem, gehobeltem Fichtenholz; alles glatt schwarz lackiert. „Durch die experimentelle Auseinandersetzung mit verschiedenen Materialien entstehen Objekte, die durch ihre Oberflächenbeschaffenheit und

FOTO: ANGELA VON BRILL

© VG BILD-KUNST BONN 2018

„Filigran-figurative Gleichnisse“ des Autors, der seinen Ruf mit Büchern wie „Kanak Sprak“ und „Koppstoff“ begründet hat. Warum als Bildmotiv oft Frauen zu sehen sind, „Frauen, in einer von Männern befreiten Welt“, stilistisch angelehnt an Expressionismus, Jugendstil, Pop-Art? Das offenbart vielleicht wirklich nur ein Besuch der Ausstellung selbst. P bis 8.12., BBK Kunstquartier

FOTO: ANGELA VON BRILL

kunst

durch ihre Formgebung eine besondere Haptik aufweisen und ungewöhnliche räumliche Seherfahrungen ermöglichen“, so Lembeck. Wir sehen also überall eine Intensität der formalen Gestaltung und eine Sensibilität für das Material. Es gibt allerdings zwei Werke, bei denen eine Referenz an den Zeitgeist zu spüren ist. Die Luftbilder von Gian Luca Cadeddu zeigen Gebiete der Braunkohlereviere. Da, wo der Abbau stattgefunden hat, gibt es nur schwarze Löcher. Der Hambacher Forst lässt grüßen. Komplizierter ist Fritjof Mangerichs Installation „eine andere Stimme“. Der Künstler hat sein Händeklatschen in verschiedenen Räumen eines leerstehenden Hauses aufgenommen. Die Töne hören wir, dazu gibt es Fotos, Videos und ein Kartonmodell des Hauses. Es geht um die Beziehung von Architektur, Klang und Skulptur. Da könnte man vielleicht die Wohnungsnot in Deutschland assoziieren. Ansonsten überwiegt aber die Ästhetik. Wir sehen überraschende visuelle Effekte der raffinierten Gestaltung von Holz, Farbe, Papier, Filz, Geräuschen. Wohltuend auch die kleinen Formate der Werke, die eher lapidar und unaufdringlich daherkommen. Die Gemälde, Zeichnungen und Fotoarbeiten der übrigen Künstler bleiben dagegen etwas blass. Wer bekommt am 2. Dezember das Preisgeld von 10.000 Euro? Mein Tipp: Bussmann oder Mangerich. Auch andere, nicht alle, hätten es verdient. GÜNTHER FRANK

Fragile Gespinste: Jörg Bussmann liebt das Chaos

P bis 26.1., Museumsquartier, Kulturgeschichtliches Museum


kunst und ausstellungen

Knotenserien, Spielzeugserien, Kissen... Textiles steht im Mittelpunkt des Werks der Bremer Künstlerin Elke Prieß, für die das Tuchmachermuseum keine Neuerfahrung ist – vor 20 Jahren war sie schon einmal hier. „Sie malt, druckt, klebt, näht und stickt auf gebrauchten Stoffen. Das Drunter und Drüber von Farben, Fäden und Stoffen durchzieht ihr Schaffen.“ Bramsche, Tuchmacher-Museum

OSNABRÜCK Altstadt. „Lichte Momente“, bis 6.1.2019 BBK-Kunstquartier. Malerei von Feridun Zaimoglu, bis 8.12. DBU, ZUK. „MenschenWelt“, Ausstellung zur nachhaltigen Entwicklung „innerhalb planetarer Leitplanken“, bis Ende 2019 Diözesanmuseum. „Weihnacht im Depot. 100 Jahre Krippenkunst im Diözesanmuseum“, 1.12. bis 3.2.2019 Erich Maria Remarque-Friedenszentrum. Plakatausstellung von Amnesty International „Für eine Welt ohne Todesstrafe“, bis 13.1.2019 Evangelische Familienbildungsstätte. „Gedankenweg“ von Angelika Litzkendorf, bis 31.1.2019 Galerie KunstGenuss. Sabine Endres und Agii Gosse, Malerei und Objektkunst, bis 14.1.2019 Galerie Letsah. Jahresauastellung Künstlergruppe Melpomene. Von Axel Gundrum bis Hinrich van Hülsen, bis 9.12. Galerie w. „A Sign Of Nature“, Danja Akulin, Daecheon Lee, Edvardas Racevicius, André Wagner, ab 22.11. Katholische Familienbildungsstätte. „Früher war mehr Lametta Weihnachten damals“, Fotos vom FABI-Team und Gästen, bis 2.1.2019 Klinik für Innere Medizin des Marienhospitals Osnabrück der Niels-Stensen-Kliniken. Lara Girotto, bis 30.11.

Tja, das hat schon Gewicht, wenn es über „At these Moments“ heißt: „Die Ausstellung im Schafstall Bad Essen ist die Fortsetzung einer Ausstellung im Hauptsitz der Vereinten Nationen, New York, 2018“. Puh. Der in der Mongolei aufgewachsene Künstler und Münsteraner Gan-Erdene Tsend, lesen wir. „lässt in seinen Ölmalereien auf bewegende Weise zwischenmenschliche Begegnungen und die damit verbundene Gefühlswelt erkennen und zeigt uns Landschaften, die eine meditative Kraft entfalten“. Ochirbold Ayurzana widmet sich in seinen Skulpturen oft dem Pferd, als dem „wohl wichtigsten kulturellen Topos der Mongolei“ – Bronze, Kupfer, Eisen, Edelstahl... Bad Essen, Schafstall

Kreishaus. „Kunst verbindet Menschen – Kreativität öffnet Herzen“, Malerei von Teresa Weßling, bis 12.12. Kunsthalle Osnabrück. William Engelen: Partituren für Osnabrück, bis 20.1.2019; „Hast Du Töne?“ Tag der offenen Kunsthalle, 2.12. Kunsthaus 57. Eva Preckwinkel und Christiane Wamhof, 1.12. bis 6.1.2019 Kunstraum hase29. „Bambi goes Art – Das Banale in der Kunst“, ab 1.12. Lagerhalle. Schmuckausstellung der AG 925, 8. und 9.12. Lutherhaus. 13 Studierende des Faches Kunst der Universität Osnabrück stellen ihre künstlerischen Ergebnisse des letzten Sommersemesters zu dem Thema „Durch/Blick“ vor, bis 14.12. Museumsquartier/Felix-Nussbaum-Haus. Villa Schlikker. Marikke Heinz-Hoek: „Es wird gewesen sein“, bis 13.1.2019; Kulturgeschichtliches Museum, „Kunstpreis Osnabrück 2018“, bis 26.1.2019; Felix-NussbaumHaus. „Existenz”, Ausstellung von Brigitte Waldach, 14.12. bis 10.11.2019 Museum am Schölerberg für Natur und Umwelt. „Die dünne Haut der Erde – Unsere Böden“, bis 17.3.2019; „ARCHITEKTIER“, Fotos von Ingo Arndt, bis 30.12. Olle Use. Marisa de Jager: „Faces“, bis 31.12. Petruskirchengemeinde Lüstringen. Krippenausstellung, 2.12.

Piesberger Gesellschaftshaus. Fotoausstellung: „Im Kopf und in der Küche: Schubladen“, bis Dezember 2018 Rathaus. „Willkommen in Osnabrück, Eure Majestät!“, bis auf weiteres Skulptur-Galerie. Junge Plastik, bis 9.1.2019 Universitätsbibliothek Alte Münze. „Friedens-Freud und Krieges-Leid“, Drucke, bis 19.1.2019 Universitätsbibliothek Osnabrück Bereichsbibliothek Naturwissenschaften. „Alles brannte!“ Jüdisches Leben und seine Zerstörung in den preußischen Provinzen Hannover und Ostpreußen, bis 20.12.

UMGEBUNG BAD ESSEN Schafstall. „At these Moments“, Malereien und Grafiken von Gan-Erdene Tsend sowie Skulpturen von Ochirbold Ayurzana, Ulaanbaatar, Mongolei, bis 30.12. BAD IBURG Hofapotheke, Residenzflügel der Iburg. „Alte Apotheke – Neue Kunst“, Hiltrud Schäfer: „Spiel-Felder“, bis 1.7.2019 BRAMSCHE Tuchmacher-Museum. 31. Jahresausstellung der Mitglieder des Bramscher Vereins für Bildende Kunst e.V., bis 9.12.; „Weil es Stoff ist“, textile Arbeiten von Elke Prieß, 15.12. bis 10.2.2019

DELMENHORST Städtische Galerie. Jean-François Guiton: „Immer wider“, bis 13.1.2019 EMDEN Kunsthalle. „Radziwill und die Gegenwart“, bis 13.1.2019 HERFORD Marta. „Kreaturen nach Maß – Tiere und Gegenwartsdesign“, bis 6.1.2019 LINGEN Kunsthalle. Kerstin Cmelka: „The Animals“, 1.12. bis 17.2.2019 MELLE Kunstverein. „Zwischen den Welten“, Malerei von Susanne Heitmann, bis 9.12. Alte Posthalterei. „Paradise lost?“, bis 9.12. METTINGEN Draiflessen. „Grenzüberschreitend“, bis 27.1.2019; „REISE.BILDER“, bis 17.2.2019 MÜNSTER Kunsthalle. Mary Beth Edelson: „Nobody Messes with Her“, 15.12. bis 10.3.2019 QUAKENBRÜCK Stadtmuseum. „Aus guten Stuben. Eine Ausstellung über das Wohnen mit migrantischen Objekten aus Artländer Wohnräumen“, bis 3.3.2019 WALLENHORST Rathaus. Thomas Johannsmeier: „Kunstsprünge“, bis 30.11. Ruller Haus. „Infernal & Testament“, Gemälde von Manfred Heinze, bis 2.2.2019

1. Dezember 2018 — 6. Januar 2019 täglich 17— 22 Uhr

Videokunst und Performance im Heger-Tor-Viertel, an der Kunsthalle Osnabrück und im Museumsquartier Osnabrück am Felix-Nussbaum-Haus mit Funda Gül Özcan, Lisa Schittulli und Lea Torcelli

www.lichtemomente-osnabrueck.de

#limo2018

Gefördert von: Stadt Osnabrück | Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur | Landschaftsverband Osnabrücker Land e.V. | Stiftung der Sparkasse Osnabrück | Kunsthalle Osnabrück | Spiekermann & Co. AG | outdoorbeamer.com | Freunde der Kunsthalle Osnabrück e.V. | INTECON | VVO e.V. | Museumsquartier Osnabrüc | Heger Tor Viertel e.V. | Musik- und Kunstschule Osnabrück | VGH-Stiftung


kino Talentierter Schönling: Harris Dickinson (2. v. l.) in „Postcards from London“

Liebe im Rotlichtmilieu Mit „Sauvage“ und „Postcards from London“ laufen zwei europäische Filme an, die aus männlicher Sicht vom StricherDasein erzählen. Die Brutalität und Abhängigkeitsverhältnisse dieses Geschäfts beschäftigen das EU-Parlament schon lange. Eine Einigung ist nicht in Sicht.

w

as ist käufliche Liebe, und was bedeutet sie für jemanden, der von ihr lebt? Im EUParlament stellen sich die Abgeordneten seit mehreren Jahren diese Frage. Beantwortet wird sie je nach Land unterschiedlich, was insbesondere in Grenzregionen zu Missverständnissen und Problemen führt. Im Jahr 2008 erklärten 37 skandinavische Abgeordnete in einem öffentlichen Brief an den damaligen Parlamentspräsidenten Hans-Gert Pöttering (Bad Iburg) ihren Unmut über die Situation am Parlamentsstandort Straßburg. Sie kritisierten, dass in der beschaulichen französischen Großstadt an der deutschen Grenze zahlreiche Abgeordnete die Dienste von Prostituierten in Anspruch nähmen. Was folgte, war eine Debatte über die Reputation der Beamten, nicht aber über eine einheitliche Regelung im Umgang mit Prostitution. In Straßburg siedelt der Filmemacher Camille Vidal-Naquet die Handlung seines Erstlingswerks „Sauvage“ an: Leo ist 22 Jahre alt, durchtrainiert und mit einem markanten Gesicht versehen. Wenn er durch die Straßen und Clubs der Stadt zieht, hält er Ausschau nach Kunden: Menschen, die seinen Körper wollen. Er bietet sich an, lässt sich treiben, verliert sich in der Nacht. Auf die Frage, warum er seine Freier 36 STADTBLATT 12.2018

küsst, antwortet er, es mache ihm nichts aus. In der unpersönlichen geschäftlichen Vereinbarung des bezahlten Geschlechtsverkehrs sucht er menschliche Nähe – jeden Tag aufs Neue, mit wechselnden Partnern. Inmitten gewissenloser Zuhälter und auszehrender Freier bildet Leo eine Ausnahme. Vidal-Naquet zeigt in „Sauvage“ einen sensiblen jungen Mann, dessen Körper als Produkt gilt, und der dennoch den Glauben an die große Liebe nicht verliert. Schauspieler Felix Maritaud beschreibt die Herangehensweise seiner Figur als ungewöhnlich: „Der

Typ denkt einfach gar nicht nach. Er handelt instinktiv, bringt oft seinen Körper ein, seine Psyche aber scheint regungslos“, erklärte er den Journalisten im Rahmen der „Semaine de la Critique“ in Cannes. Auf dem Filmfest in der französischen Hafenstadt mit Strahlkraft wurde der 25-Jährige mit dem Nachwuchspreis ausgezeichnet. International wird der Film aufgrund der genauen Beobachtungsgabe VidalNaquets sowie der darstellerischen Leistung Maritauds gelobt. Regisseur Steve McLean hat jetzt das geschafft, was eigentlich jeder Filmemacher nach seinem Debüt erreichen möchte: Er hat seinen zweiten Film auf die Leinwand gebracht – nach 24 Jahren. Nach „Postcards from America“ (1994) ließ er sich auch für den jetzt erscheinenden „Postcards from London“ vom 1992 an Aids verstorbenen amerikanischen Performance-

Glaubt an die große Liebe: Félix Maritaud in „Sauvage“

Künstler David Wojnarowicz inspirieren. Die Filmhandlung von den USA nach England verlegt und inhaltlich modifiziert, steht der junge Erwachsene Jim im Mittelpunkt der Handlung. Den talentierten Schönling zieht es vom Land in die große Hauptstadt. Die Träume platzen schnell, als er gleich am ersten Tag ausgeraubt wird. Orientierungslos und überfordert, findet er Zuflucht bei den „Raconteurs“ – einer Bande kunstbegeisterter Callboys. Jim hat ebenso wenig wie Leo in „Sauvage“ ein Problem damit, die Gelüste verschiedener Geschlechtspartner zu befriedigen. Was ihn verzweifeln lässt: Die Schönheit der Kunst. Sein sensibler Geist hält die Reizüberflutung, ausgelöst durch Werke prägender Schöpfer, einfach nicht aus. Gelegentliche Halluzinationen und sogar Ohnmacht sind die Begleiterscheinungen seiner Liebe. Dennoch schätzen seine Mitstreiter Jims Sachverstand. Schon bald soll er Fälschungen von Originalen unterscheiden. Aus dieser Tätigkeit lässt sich eine Analogie zum Geschlechtsakt herauslesen: Das Imitieren von Liebe, wie es bei der käuflichen der Fall ist, kann schön sein und berauschen. Echte Liebe aber wird man auf diese Weise nicht finden. N. KUSCHKOWITZ Sauvage F 2018. R: Camille Vidal-Naquet. D: Félix Maritaud, Eric Bernard, Nicolas Dibla u. a. P ab 29.11. im Kino Postcards from London UK 2018. R: Steve McLean. D: Harris Dickinson, Jonah Hauer-King, Leo Hatton u. a. P ab 13.12. im Kino


KULTUR-HIGHLIGHTS 2019 OSNABRÜCK • OsnabrückHalle

THE CROWN OF RUSSIAN BALLET

SCHWANENSEE Das Russische Nationalballett aus Moskau

„Ballett auf allerhöchstem Niveau!“ (Neue Zürcher Zeitung)

08.01.19 • Di 20 Uhr

DAS PHANTOM DER OPER Mit Weltstar DEBORAH SASSON, Musicalstar UWE KRÖGER & großem Live-Orchester „Deborah Sasson ist pure Magie Standing Ovations!“ (FAZ)

30.01.19 • Mi 20 Uhr DIE GROSSE

Aquaman OZEANISCH Bei einem Gastspiel in der TV-Serie „Smallville“ wurde Aquaman von Alan Ritchson dargestellt. Er sah also aus wie einer dieser blonden US-College-Jungs. Historisch nicht falsch, denn auch in den seit 1941 verlegten Aquaman-Comics war die Titelfigur anfänglich blond. Regisseur Zak Snyder hatte eine andere Vorstellung. 2016 inszenierte er „Batman vs Superman: Dawn of Justice“, in dem Aquaman als Randfigur auftaucht, gespielt von dem Hawaiianer Jason Momoa, der Weltruhm erlangte als Khal Drogo in „Game of Thrones“. Dessen Erscheinung muss Snyder und den Kollegen James Wan überzeugt haben, der Momoa als Darsteller des Aquaman beibehielt. In Wans Film erfährt Arthur Curry alias Aquaman, dass Atlantis noch existiert. Und dass ihm die Herrschaft über das Unterwasserreich zusteht. Eine H. K. seiner Aufgaben: Die Menschheit von der Vernichtung der Meere abzuhalten. USA 2018. R: James Wan. D: Jason Momoa, Amber Heard, Nicole Kidman, Willem Dafoe, Dolph Lundgren u. a. P ab 20.12., CineStar, Filmpassage

VERDI-NACHT

Italiens Star-Tenor CRISTIAN LANZA

& THE MILANO FESTIVAL OPERA

„Ein fulminanter Lanza, Chor, Orchester auf ganz hohem Niveau!“ (Stuttgarter Nachrichten)

04.02.19 • Mo 20 Uhr

12 TENORS

22 WELTHITS • 12 TENÖRE • 1 SHOW

„Mitreißende Energie und kraftvolle Stimmen.“ (Express)

21.02.19 • Do 20 Uhr

HEINZ ERHARDT Revue EIN PROGRAMM MIT KULT-CHARAKTER!

Kammeroper Köln & Live Band „Genialer Humor. Lachen garantiert!“ (Die Welt)

24.02.19 • Do 20 Uhr THE BEST MUSIC OF 7 SEASONS!

GAME OF THRONES

SPEKTAKULÄRE SCREEN-ANIMATION 100 Mitwirkende, Solisten, Chor, Orchester!

THE LONDON FESTIVAL SYMPHONICS Ltg. Steven Ellery

100 Dinge KONSUMKRITISCH Paul (Florian David Fitz) und Toni (Matthias Schweighöfer) genießen ihr Leben im Konsumrausch. Teure Klamotten. Die neuesten technischen Spielereien. Nachdem die beiden Freunde ein gutes Geschäft gefeiert haben, kommt das böse Erwachen. Haben sie wirklich gewettet, alle ihre Habseligkeiten in ein Lagerhaus bringen zu lassen und wortwörtlich bei Null anzufangen? Hundert Tage haben sie Zeit, sich täglich ein Stück zurückzuholen. Und schon stellt sich die Frage, was eigentlich wichti-

ger ist – Handy oder Hose? Die Idee mit lediglich 100 Dingen auskommen zu können, geht auf den Konsumkritiker David Bruno zurück, der vor rund zehn Jahren die „100 Things Challenge“ ins Leben gerufen hat. Ob Fitz und Schweighöfer dieser Idee jemals im wahren Leben nacheifern werden? FJ D 2018. R: Florian David Fitz. D: Florian David Fitz, Matthias Schweighöfer u. a. P 5.12., Vorpremiere im Cinema Arthouse P ab 6.12., Cinema Arthouse, CineStar, Filmpassage

03.03.19 • So 19 Uhr Das karibische Tanz-Musical aus Kuba

HAVANA NIGHTS

HAVANA NIGHTS DANCE COMPANY & CIRCO NATIONAL DE CUBA MIT LIVE-BAND „Lebensfreude pur!“ (Welt)

07.03.19 • Do 20 Uhr Tickets an allen bekannten VVK-Stellen. Infos: www.highlight-concerts.com


kino die platzanweiserin

Tanz- & Drogen-Exzess: „Climax“ von Gaspar Noé In der Fülle der neu startenden Filme kann hier nicht immer alles Berücksichtigung finden. Auf ein paar Kinoperlen soll an dieser Stelle aber unbedingt hingewiesen werden, auch wenn sie es wohl nicht auf die hiesigen Leinwände schaffen werden. Liebhabern des experimentellen Films sei das neue Werk des französischen Skandal-Regisseurs Gaspar Noé ans Herz gelegt. Climax (ab 6.12. im Kino) entzieht sich wie seine Vorgänger „Enter the Void“ und „Love“ jeglichen Erzählkonventionen. Der komplett mit einem Soundtrack aus elektronischer Tanzmusik unterlegte Film erzählt von einer Gruppe junger Tänzer, deren Party dank der Sangria zugesetzten Drogen völlig aus dem Ruder läuft. Noé will wie immer provozieren, ja schockieren, aber auch zum Nachdenken anregen. So lässt der Film jede Menge Interpretationsspielraum. Doch die Bedeutung der Handlung wird von der künstlerischen Gestaltung sowieso in den Hintergrund gedrängt. Der Film Roma (ab 6.12. im Kino) des Mexikaners Alfonso Cuarón ist ein schönes Beispiel für die neuen Vermarktungswege, die auch die Werke namhafter Regisseure inzwischen einschlagen. Verleih ist nämlich Netflix, und dass der Streifen im Dezember überhaupt in die Kinos kommt, ist reine Berechnung. Denn nur so kann man sich die Chancen auf einen Oscar-Gewinn wahren: Roma ist in der Kategorie bester ausländischer Film nominiert. Und das völlig zu Recht, denn Cuarón, vielen vielleicht für sein letztes Werk „Gravity“ bekannt, liefert hier ein autobiografisch inspiriertes Meisterstück ab. „Roma“ spielt im Mexiko-Stadt des Jahres 1970. Das unverheiratete, aber schwangere

38 STADTBLATT 12.2018

Hausmädchen Cleo fürchtet, von ihren Arbeitgebern wegen des drohenden Skandals entlassen zu werden. Doch alles kommt anders: Weil der Herr des Hauses seine Frau und die vier gemeinsamen Kinder wegen einer Anderen sitzen lässt, müssen sich die zwei ungleichen Frauen zusammenraufen, um zu überleben – zumal außerhalb des herrschaftlichen Anwesens auch noch Revolution und Studentenaufstände toben. Wie sehr sich eine starke Frau auch für Kinder einsetzt, die nicht ihre eigenen sind, hat der Regisseur am eigenen Leib erfahren dürfen und drückt hier fast fünfzig Jahre später seine tiefe Bewunderung und Dankbarkeit aus. Die nostalgischen schwarz-weiß-Bilder tragen einen nicht geringen Teil zu der großen emotionalen Wirkung bei, die „Roma“ hervorruft. Also nach Möglichkeit die Chance nutzen, dieses Epos auf großer Leinwand zu sehen.

November

Astrid

MÄRCHENHAFT Zumeist wird das von den deutschen Verleihern zusammengestellte Filmangebot von der Wiederkehr gleicher Konzepte oder allenfalls geringer Nuancen bestimmt. Gelegentlich aber dringt ein Werk durch, das tatsächlich abweicht vom Gros. Entstanden ist es abseits Hollywoods. Vorlage war ein Fantasy-Bestseller des auch in Deutschland verlegten Autors Andrus Kivirähk. Er und Regisseur Rainer Sarnet entführen das Publikum in ein abgelegenes Dorf, wo sich Werwölfe und seltsame Maschinenwesen Gute Nacht sagen, wo Diebstahl das Gebot der Stunde ist und ein Liebespaar nicht zueinander finden kann. Nicht das eingängige Fantasy-Muster, eher surreal, eine Kreuzung aus überlieferten Gruselmärchen mit den monochromen Bilderwelten und dem dunklen Humor des frühen David Lynch. Der Film begeisterte auf vielen Festivals, Kameramann Mart Taniel wurde H. K. mehrfach ausgezeichnet. Estland/NL/D 2017. R: Rainer Sarnet. D: Rea Lest, Jörgen Liik, Dieter Laser u. a. P ab 29.11., Cinema Arthouse

JUGENDLICH In einem Leserbrief wird Astrid Lindgren von einem Kind gefragt, warum sie so gut darüber schreiben könne, ein Kind zu sein. Dass auch Lindgren einmal ein Kind gewesen ist, muss für einen solch jungen Leser unvorstellbar sein. Dabei ist es ist unter anderem ihre glückliche Kindheit auf dem Hof Näs bei Vimmerby, die sie zu ihren erfolgreichen Kinder- und Jugendbücher inspirierte. Zudem ist da Lindgrens unehelicher Sohn Lasse, den sie fernab der konservativen Heimat gebiert und für einige Jahre bei einer Pflegemutter unterbringt. Ihre Einfühlungsversuche in den verlassenen Jungen dienten ebenso dem kindhaften Vorstellungsvermögen, das Lindgren wohl nie verlor. In „Astrid“ ist nun ihr Weg vom jungen Mädchen hin zur Schriftstellerin filmisch verarbeitet worden.

Gegen den Strom

Widows – Tödliche Witwen

NACHDENKLICH Die 50-jährige Chorleiterin Halla (Halldora Geirhardsdottir) führt ein scheinbar ruhiges Leben in der rauen Idylle Islands. Doch neben ihrer bürgerlichen Existenz hat sich die taffe Frau dem Kampf gegen die Schwerindustrie verschrieben und schreckt dabei weder vor Vandalismus noch vor Industriesabotage zurück. Als allerdings ihr vor mehreren Jahren gestellter Antrag auf Adoption eines ukrainischen Waisenkindes völlig überraschend doch noch bewilligt wird, sieht sich Halla gezwungen, ihr Tun zu überdenken. Mit einer letzten großen Aktion will sie ihre Aktivitäten beenden. Im zweiten Anlauf schaffte Regisseur, Produzent und Drehbuchautor Benedikt Erlingsson die Nominierung für den Oscar als besten ausländischen Film. 2013 war ihm das mit „Von Menschen und Pferden“ NB noch nicht gelungen. ISL/F/UKR 2018. R: Benedikt Erlingsson. D: Halldora Geirhardsdottir, Johann Sigurdarson, Juan Camillo Roman Estrada u. a. P ab 13.12., Cinema Arthouse

MEHRBÖDIG Schon muss man wieder von TV-Serien reden. Im Diskurs fallen immer wieder diesselben Titel; vor 1999, dem Geburtsjahr der „Sopranos“, scheint es gar keine nennenswerten Serien gegeben zu haben. Irrtum. 1983 beispielsweise entstand nach Drehbüchern der Autorin und Produzentin Lynda La Plante der britische Sechsteiler „Widows“, die fesselnde Geschichte dreier Frauen, deren Gatten bei einem gescheiterten Raub ums Leben gekommen waren. Und die gezwungenermaßen in die Fußstapfen der verstorbenen Halunken treten. 2002 gab es ein namhaft besetztes USTV-Remake, jetzt folgt die Kinoversion von Regisseur Steve McQueen. Wieder sind die Kritiker begeistert. Denn bei aller erzählerischen Verve kommt auch die dramatische Komponente zum Tragen. Obendrein erhält die nun nach Chicago verlegte Story politiH. K. sche Brisanz. USA 2018. R: Steve McQueen. D: Viola Davis, Michelle Rodriguez, Liam Neeson, Colin Farrell u. a. P ab 6.12., Cinema Arthouse, Filmpassage

M. GRÖNEWEG

SWE u. a. 2018. R: Pernille Fischer Christensen. D: Alba August, Maria Bonnevie, Trine Dryholm u.a. P 2.2., Vorpremiere im Cinema Arthouse P ab 6.12., Cinema Arthouse, CineStar

Frauen-Solidarität: „Roma“ von Alfonso Cuarón Für alle Fans des Steampunk gibt es in Mortal Engines: Krieg der Städte (ab 13.12., CineStar, Filmpassage) jede Menge Vater wehrt „Homefront“ zuEin staunen. Petersich: Jackson, der hier nicht als Regisseur, wohl aber als Produzent verantwortlich zeichnet, hatte sich die Rechte an Philip Reeves vierteiligen Romanreihe

Endzeit-Kracher: „Mortal Engines: Krieg der Städte“ von Peter Jackson schon früh gesichert und legt jetzt den ersten von vier geplanten Filmen vor. In einer verwüsteten Welt fahren Städte auf Rädern über die Erdoberfläche – auf der Suche nach Nahrung und Ressourcen. London hat sich zu einem rollenden Koloss entwickelt, der kleinere Siedlungen einfach verschlingt. Doch eine Rebellentruppe sagt dem Anführer der Stadt den Kampf NB an. Genrefans werden’s mögen.


Under the Silver Lake

Anna und die Apokalypse

VERSCHWÖRERISCH Hollywood, L.A.: Sam (Andrew Garfield) ist einer dieser Typen, die den ganzen Tag in hippen Cafés abhängen und bei denen man sich fragt, wie sie eigentlich ihre Miete zahlen. In seinem Fall: gar nicht. Er droht aus seiner Wohnung zu fliegen, was zur Konsequenz hätte, dass er die Bikinischönheiten aus den umliegenden Apartments in Zukunft nicht mehr am Pool begaffen kann. Dazu gehört auch die mysteriöse Sarah (Riley Keough), der er näher kommt. Doch Sarah zieht in einer Nacht-und-Nebel-Aktion aus und verschwindet spurlos. Sam will dem Abtauchen seines Schwarms auf den Grund gehen und glaubt schon bald der Verschwörung einer dekadenten Elite auf der Spur zu sein. Es beginnt eine verworrene Odyssee durch eine Metropole, in der nichts so ist, wie es scheint ... Ein ästhetischer Neo-Noir-Thriller mit lauter Referenzen aus der Popkultur.

PHANTASIEVOLL Na, vielen Dank auch, blöder Weihnachtsmann! Ausgerechnet zum Fest der Liebe beschert er der Welt einen Zombie-Virus, der nicht mal vor der kleinen Stadt Little Haven Halt macht. Dort sehen sich schon bald Anna (Ella Hunt) und ihre Freunde einer beißfreudigen Übermacht ausgeliefert. Mit Zuckerstangen und Bowlingkugeln bewaffnet versuchen sie, das rettende Schulgebäude zu erreichen. Aber gibt es überhaupt noch so etwas wie Rettung? Zum Glück sind alle, ganz egal ob Menschen, Zombies oder Santa Claus, ziemlich musikalisch und singen und tanzen sich von einem apokalyptischen Katastrophenszenario zum nächsten. Willkommen im Ga-GaLand der wohl ersten Zombie-Musical-Komödie! Das Splatter-Grusical „Anna und die Apokalypse“ erweist sich als phantasievoll inszenierter, extrem gelungener Angriff auf die Zwerchfellgegend aller Horror- und FJ Zombiefans. GB 2017. R: John McPhail. D: Ella Hunt, Malcolm Cumming u. a. P ab 6.12., Cinema Arthouse, CineStar

L. BERLIN

USA 2018. R: David Robert Mitchell. D: Andrew Garfield, Riley Keough, Topher Grace, Zosia Mamet u.a. P ab 6.12., Cinema Arthouse

Ach du grüne Neune! Es ist schon wieder Weihnachten

VGH Vertretung Andree de Weerd e. K. Lieneschweg 83 49076 Osnabrück Tel. 0541 46366 Fax 0541 434333 www.vgh.de/andree.de_weerd deweerd@vgh.de

Trouble

Birds of Passage

BESITZERGREIFEND Bill Pullman interessierte sich früh für Theater und Film. Mit dem Sprung ins Filmgeschäft feierte er ebenso sein Debüt als Regisseur. Aktuell ist er in der zweiten Staffel der Erfolgsserie „The Sinner“ als Detective Dan Leroy zu sehen, der in Mordfällen ermittelt und ein verruchtes Privatleben führt. Pullmans reales Leben scheint wesentlich bodenständiger: Mit seiner Ehefrau und seinen Kindern wohnt er einen Teil des Jahres auf einer Rinderfarm in Montana, die er sich mit seinem Bruder teilt. Bleibt zu hoffen, dass er dort weniger Unruhestifter ist als seine Verkörperung in „Trouble“. Als schwarzes Schaf der Familie stört er in dieser Komödie das beschauliche Leben seiner Schwester Maggie auf ihrer Farm, um sich ihr Land anzueignen. Weder dem gemeinsamen Freund, noch dem Dorfsheriff gelingt eine Versöhnung – schließlich ist in der Vergangenheit einiges vorgefallen. M. GRÖNEWEG USA 2017. R: Theresa Rebeck. D: Anjelica Huston, Bill Pullman, David Morse u. a. P ab 20.12., Cinema Arthouse

GIERIG Kolumbien, 1968: Noch bevor der Drogenbaron Pablo Escobar dem lateinamerikanischen Land einen zweifelhaften Ruf verleiht, legt eine Familie aus dem Stamm der Wayuu den Grundstein für den Drogenhandel Kolumbiens. Dabei beginnt der Start in das gefährliche Geschäft eher zufällig: Rapayet (José Acosta) verkauft USamerikanischen Soldaten des Friedenscorps Marihuana, um einmalig an schnelles Geld für seine rituelle Mitgift zu kommen. Doch schon bald erliegt er den Versprechungen und Versuchungen des Kapitalismus. Seine Familie erfährt Macht und Reichtum, aber lernt in einem brutalen Krieg um Drogen und Prestige die gewaltvolle Schattenseite des Drogenhandels kennen. Das Drama zeigt anhand des wahren Schicksals einer Familie des Ureinwohnerstammes der Wayuu den Zerfall einer ganzen Kultur und die blutigen Konsequenzen menschlicher Gier. L. BERLIN USA 2018. R: Cristina Gallego, Ciro Guerra. D: Natalia Reyes, Carmiña Martínez, José Acosta u. a. P ab 20.12., Cinema Arthouse, CineStar STADTBLATT 12.2018 39


media Wintertaum

Buch des Monats Ein Weihnachtsfest in Smâland Stina Lund BEZAUBERND Schon rein optisch und haptisch ist dieser Roman ein Traum. Etwas größer als DINA6 (ca. Handygröße) liegt es wunderbar in der Hand, und man möchte mit dem Buch nur noch unter einer Kuscheldecke verschwinden. Dazu die verschneite, schwedische Winterlandschaft auf dem Cover … So muss ein Weihnachtsbuch aussehen. Die Story beginnt in Münster. Hier führt Alva, eigentlich Schwedin, mit ihrem Mann Martin ein gutbürgerliches Leben. Doch in ihr steckt eine immer größer werdende Sehnsucht nach Südschweden, nach dem Småland ihrer Kindheit – also beschließt sie, das Weihnachtsfest in Schweden zu verbringen. Doch dann reist Alva erstmal alleine ab, da Martin noch Termine hat, und trifft in ihrem früheren Heimatort auf Krister, in den sie früher mehr als verliebt war … Ob sie die Feiertage mit ihrem ehemaligen Småland-Freund verbringt oder Martin noch mal das Herz seiner Frau neu erobern kann – das erfährt, wer dieses MARIO SCHWEGMANN Kleinod liest. Rororo, 12 EUR

Seitensprung OLIVER POLAK „Gegen Judenhass“. Das jüdische Volk kommt nicht zur Ruhe. Immer wieder sind auch in Deutschland lebende Juden das Ziel antisemitischer Parolen und Taten. Polak, dessen Vater den Holocaust überlebt hat, stellt in seinem Buch viele Fragen, die den Leser noch lange beschäftigen. Suhrkamp, 8 EUR SHELLEY KÄSTNER „Jewish Roulette“. Was bedeutet es eigentlich, jüdisch zu sein? Wie reagiert die Außenwelt? Die Autorin hat 21 Gespräche geführt und stellt vom 14-jährigen Heranwachsenden über eine christliche Jüdin bis zum Pariser Bischof Menschen und ihre jüdisch geprägten Lebenswege vor. Salis, 24 EUR PAPST FRANZISKUS „Vater Unser“. Der Papst ist ein Mann des geschriebenen Wortes. Seit seiner Amteinführung hat er bereits einige wichtige Texte verfasst, wie etwa seine Umweltenzyklika „Laudato si“. Jetzt legt Franziskus das „Vaterunser“ neu aus. Kösel, 18 EUR MARIO SCHWEGMANN

40 STADTBLATT 12.2018

Elin Hilderbrand FAMILIE In den USA wird das Genre, in dem Elin Hilderbrand führend schreibt, etwas salopp „Christmas Chick Lit“ genannt. Also frei übersetzt: Weihnachtsbücher für Frauen. Das klingt im Deutschen nicht so griffig, aber es kommt ja auf den Inhalt an. Christmas Chick Lit, das sind Romane, bei denen die Mischung aus Romantik, etwas Drama und Wohlfühlfaktor stimmt. Als wenn man „Die Familie Stone“ guckt. Und Elin Hilderbrand ist eine Meisterin beim Thema Weihnachten – „Wintertraum“ ist der letzte Teil ihrer „Winter Street“-Romane um die Familie Quinn, die auf der Insel Nantucket lebt, dem Ferienparadies vor der Ostküste der USA, und dort das Winter Street Inn betreibt. Der Abschluss führt die Familie noch mal in ein großes Gefühlschaos, in dem vor allem der vom Afghanistankrieg traumatisierte Bart eine große Rolle spielt, der sich zudem noch in zwei Frauen gleichzeitig verliebt. Und auch Clanoberhaupt Kelly macht Stress … Das vor der Inselkulisse Nantuckets, und schon hat man Christmas Chick Lit, die einen bis zum Happy End ans kuschelige Sofa fesselt. MARIO SCHWEGMANN Goldmann, 10 EUR

Aufstand der Matrosen Dirk Liesemer BLASS Geschichte erzählt man am besten über Geschichten. Das scheint sich auch Liesemer gesagt zu haben: Tagebücher und Memoiren hat er zu Rate gezogen, um die deutsche Soldaten- und Arbeiter-Revolution von 1918 lebendig werden zu lassen. Das Problem: Über weite Strecken liest sich Liesemer trotzdem, wie sich Geschichtsschreiber nun mal oft lesen: trocken. Klar, wir erleben das Aufbegehren mit, das in der Kriegsmarine Ende 1918 einsetzt, als deren Mannschaften fürchten, in einer VerzweiflungsSeeschlacht vor Helgoland verheizt zu werden. Aber eher als bei den Matrosen sind wir bei Karl Liebknecht, bei Admirälen wie Franz von Hipper und bei Wilhelm II., der die Marine als „mein Kind“ versteht. Schade. Immer dann, wenn es an Bord geht, vor aufgebrochene Waffenkammern, in verstummte Maschinenräume, wird das Buch stark. Aber das ist selten. Das Misslungenste aber ist die Cover-Grafik. Seeleute in einer Takelage? Ernsthaft? Nehmen wir Schlachtkreuzer Von der Tann, eins der Schiffe, auf denen der Aufstand begann: 18 Dampfkessel, 42.000 PS. Segel? Null. HARFF-PETER SCHÖNHERR mare, 24 EUR

Häuser aus Sand Hala Alyan GLOBAL Salma flieht mit ihrer Familie von Jaffa nach Nablus. An das neue Zuhause kann sie sich nur schwer gewöhnen. Ihre Tochter Alia hingegen ist jung und wird in der neuen Umgebung schnell heimisch. Doch Alia ahnt noch nicht, dass sich das Schicksal der Mutter bei ihr wiederholen wird. Auch sie wird aus Nablus flüchten, wird eine Heimat zurücklassen und sich zurücksehnen. Die US-amerikanische Schriftstellerin und Psychologin Hala Alyan hat palästinensische Wurzeln. Aus den Perspektiven verschiedener Generationen beschreibt sie eindrucksvoll, wie der Verlust der Heimat unweigerlich zu Nostalgie führt. Städte und Länder müssen abgestreift werden wie die alte Haut einer Schlange. Alyan zeigt uns Menschen, die gedanklich stets auf gepackten Koffern sitzen und stellt Heimatlosigkeit als ein Trauma unserer Zeit dar. Laut der UNO-Flüchtlingshilfe sind derzeitig 25 Millionen Menschen weltweit auf der Flucht. 69 Millionen inklusive aller Binnenflüchtlinge. Hala Alyan gibt uns einen Zugang zu ihrem Leid, öffnet Türen zu ihren provisorischen Häusern. ADA DORIAN Dumont, 24 EUR

Angela Merkel ist Hitlers Tochter Christian Alt Christian Schiffer AUFKLÄRUNG Verschwörungstheorien gibt es schon lange. Aber erst mit dem Internet sind sie zu einem Massenphänomen geworden. Als die beiden Journalisten auch im realen Leben immer häufiger mit VTs belästigt wurden, haben sie sich des Themas angenommen. Natürlich können sie nicht jede VT im Einzelnen betrachten, deshalb haben sie eine subjektive Top 5 erstellt, die genauer vorgestellt wird (Mondlandung, Flache Erde, Chemtrails, Impf-Lüge, Jüdische Weltverschwörung). Sie erzählen die Geschichte der VT, die es ja schon lange vor dem Internet gab, gehen dahin, wo es wirklich wirklich weh tut (ein 10 Stunden langer Vortrag von David Icke), erklären die psychologische Komponente, die Menschen zu Vtlern werden lässt (projection bias, proportionality bias, confirmation bias) und erzählen von den Opfern einiger VTs. Herausgekommen ist ein kluges und humorvoll geschriebenes Buch zum Thema, das man jedem Verschwörungstheoretiker nur ans Herz legen kann. Vielleicht schafft er damit ja den Ausstieg. RALF GOTTHARDT Hanser, 18 EUR

Baron Wenckheims Rückkehr Lázló Krasznahorkai NEONAUGE Ein durchgeknallter Chemieprofessor schießt aus einer Waldhütte auf seine gegen ihn demonstrierende Tochter, schlägt sie samt Lokalpresse in die Flucht. Kurz darauf legt er sich mit einer neofaschistischen Rockergruppe an, die sich zunächst mit ihm verbrüdern wollte. Ein greiser, spielsüchtiger Baron sucht seine Jugendliebe, findet sie auch, hält sie aber für deren Mutter. Die locker geführten Handlungsstränge vereinen sich (beinahe) gegen Ende des für heutige Verhältnisse als persönlichkeitsverändernd einzustufenden Romans. Das übliche Tagediebepersonal des osteuropäischen Nachwenderomans, illusionsanfällige Würdenträger, Schaffner mit k.u.k. Manieren und eine reichlich skrupellose Staatsgewalt. Das erinnert an alte Miloš Forman Filme und an, wie hieß es doch gleich: „Melancholie des Widerstands“. Ach so, der war auch von Lázló Krasznahorkai. Wer keine Angst vor langen Sätzen hat, Zeitsprüngen in den (seltenen) Absätzen, kann mit diesem Roman sehr glücklich werden. Alle anderen müssen mit dem Hund philosophieren. GEORGE WEBBER S. Fischer, 25 EUR

Fantasyland Kurt Andersen POLEMIK Wer von einer Epoche der Finsternis und des Aberglaubens spricht, blickt für gewöhnlich in eine ferne, voraufklärerische Vergangenheit. Für den Publizisten Kurt Andersen jedoch leben wir im Hier und Heute in einer solchen Epoche – oder besser gesagt, die USA machen sich auf, dem Rationalen abzuschwören und sich in dunkeln Fantasien zu verlieren. „Fantasyland“ lautet denn auch der Titel seiner Polemik, in der er nicht weniger als 500 Jahre weißer Siedlungspolitik in den USA abreißt und sich vor allem auf den Einfluss des protestantischen, heute evangelikalen Glaubens stürzt. Mal seziert er den Einfluss dieser Gruppen auf Denk- und Verhaltensweisen seiner Landsleute mit einem Skalpell, mal bedient er sich der Abrissbirne, um seine ganz persönliche Wut auszulassen. Zum Beispiel darüber, dass mehr Amerikaner an Engel glauben als an den Klimawandel. Indem er einen weiten Bogen spannt, zeigt er auf, dass es eher erstaunlich ist, dass jemand wie Trump erst heute Präsident werden konnte, obwohl die Saat schon vor langer Zeit gelegt worden ist. Spannend zu lesen. CHRISTIAN LUKAS Goldmann, 18 EUR


hörbar

STADTBLATT osnabrück

PRÄSENTIERT Agatha Christie, „Das krumme Haus“. Rund 160 Spielfilme und Serien basieren auf den Romanen der Queen of Crime, die Geschichte der Familie Leonides, deren Oberhaupt eines Tages ins Jenseits befördert wird, erlebt erst dieser Tage die erste filmische Adaption – und damit einhergehend gibt es auch erstmals ein Hörbuch. Spannend und finster. der Hörverlag, ca. 10 EUR

Heinz Erhardt, „Seien Sie mal immer komisch“. Vor drei Jahren hat das EmnidInstitut tatsächlich einmal eine Umfrage zum Thema „beliebteste Komiker“ durchgeführt, und hinter Loriot wurde Heinz Erhardt zweiter Sieger. Nicht schlecht für einen Unterhalter, der vor 39 Jahren verstorben ist. Axel Prahl, Wotan Wilke Möhring und andere intonisieren Erhardt. Argon, ca. 14,95 EUR

George R.R. Martin, „Feuer und Blut – Erstes Buch Aufstieg und Fall des Hauses Targaryen von Westeros“. 300 Jahre vor den Geschehnissen von „Game of Thrones“ wird hier die Vorgeschichte zum ersten Buch (und der ersten Serienstaffel) erzählt. Mit Drachen, Morden, Intrigen und dem Eisernen Thron. Für Fans der TV-Serie. Random House Audio, ca. 26 EUR

Die Abräumer des Popsalon 2018

1.12. Kleine Freiheit

THE NECROMANCERS Spacerock + Horror

1.12. Westwerk

LAING Tanz-Pop

27.1. Lagerhalle

THEANGELCY Folk aus Israel

29.1. Kleine Freiheit

CHRISTIAN LUKAS

THE INTERGALACTIC LOVERS

sehbar SILENT MOVIE. Filmregisseur Mel hat ein Problem: Er ist pleite. Doch dann hat er die rettende Idee: Es mag 1976 sein, dennoch wird er einen Stummfilm drehen! Mel Brooks Komödie ist gleichzeitig eine mit unglaublich viel Liebe zum Detail gedrehte Hommage an den Stummfilm, in dem lediglich ein Pantomime ein einziges Wort sagen darf. Pidax, ca. 14 EUR MONTY PYTHON'S FLIEGENDER ZIRKUS. 1971 kamen Monty Python nach Deutschland und drehten für den WDR ein deutschsprachiges Special. Es blieb bei diesem einen Ausflug, für Deutschland waren die Jungs zu durchgeknallt. Doch den Holzfäller-Song: Man muss ihn hören, um es glauben zu können. Pidax, ca. 20 EUR DRACULA JAGT MINIMÄDCHEN. Anfang der 70er nahm die Popularität der HammerHorrorfilme ab. Also schickte man Christopher Lee im Dracula-

BELGRAD

Kostüm ins Jahr 1972 und schuf, wenn auch unbeabsichtigt, eine echte Trashperle, deren Handlung vollkommen unwichtig ist. Der Film ist vielmehr ein wunderbar bekiffter cineastischer Trip für einen spaßigen Abend. Anolis, ca. 49 EUR als Mediabook THE SWELL. Eine ungewöhnliche Wetterlage bringt die Deiche in den Niederlanden und Flandern in arge Bedrängnis. Bald schwappt das erste Wasser ins Land. Still und heimlich hat sich Belgien, vor allem Flandern, als echte Filmmacht in Europa etabliert. Und hier kann man sehen, warum. Constantin HE, ca. 28 EUR als BD MANDY. Und noch ein belgischer Film. Handlung? Ein irrer Sektenführer ermordet eine Frau, ihr Mann wird vom Wahnsinn befallen und nimmt Rache. Die Handlung ist ohne Belang, denn hier geht es um die Bilder, die einen LSD-Trip wie einen netten Haschabend wirken lassen. Und es geht um Nicolas Cage, der dem Irrsinn ein wahnsinniges Gesicht verleiht. Koch Media, ca. 45 EUR als Mediabook CHRISTIAN LUKAS

spielbar Grusel, aber kein Horror. Dich sieht niemand. Lange hat dich nicht mal jemand beachtet, und das auch nicht ohne Grund. Du bist ein Geist, aber keiner von denen, die Böses mit sich bringen, sondern mehr eine Feengestalt. In Déraciné (From Software, PS VR, 30 EUR) lebst du, losgelöst von der Zeit, in einem altertümlich anmutenden Waisenhaus und kannst dich nur durch ganz simplen Spuk bei den Kindern bemerkbar machen. Hier verschwindet ein Brief, und dort fällt eine Tür ins Schloss. Die Kinder beginnen an dich zu glauben, versuchen mit dir in Interaktion zu treten und dich um Rat zu fragen. Doch musst du vorsichtig sein, denn wie immer, wenn es um angehaltene Zeit geht, wird dir früher oder später der Butterfly Effect zum Verhängnis. Eine kleine Veränderung in der Vergangenheit kann wie der Flügelschlag eines Schmetterlings Chaos verursachen. Und das Ganze durch die Virtual-Reality Brille. HANNAH-SOPHIE HILDEBRANDT

Belgiens Post-PunkStars

LUKAS ADOLPHI Comedy-Künstler

30.1. Lagerhalle

13.12. Kleine Freiheit

HEINZ STRUNK Liest aus „Das Teemännchen“

14.12. Lagerhalle

WORST OF CHEFKOCH Lukas Diestel & Jonathan Löffelbein

15.12. Lagerhalle

RIN Deutschlands nächster HipHop-Star

3.1. Rosenhof

MICHAEL HATZIUS Puppenspieler und Comedian

16.2. Lagerhalle

GERBURG JAHNKE Kabarett-Legende

22.2. OsnabrückHalle

ADAM ANGST Indierock

2.3. Kleine Freiheit

GRILLMASTER FLASH

MARTIN SONNEBORN

Bremer Kult-Songwriter

Satire mit Biss

12.1. Kleine Freiheit

27.3. OsnabrückHalle

STEINER & MADLAINA

BENNE

Indie-Folk-Pop

26.1. Kleine Freiheit

FORTSETZUNG FOLGT

Songwriter mit Herz

5.4. Kleine Freiheit

Alle Präsentationen auf www.stadtblatt-osnabrueck.de STADTBLATT 12.2018 41


media Julia Holter

John Legend A Legendary Christmas SOUL Die Liste mit Weihnachtsalben bekannter Sänger und Bands ist lang. Einen Eintrag in mindestens der Top 20 erspielt sich John Legend mit seinem Album, auf dem er WeihnachtsKlassiker im NuSoul-Stil darbietet. Da wird aus „Silver Bells“ eine fröhliche Groove-Offenbarung, „Christmas Time is Here“ bekommt einen Soul-SwingAnstrich und auf „What Christmas Means To Me“ spielt Stevie Wonder als Gast die Tasten. Produziert hat dieses klangliche Meisterwerk Raphael Saadiq. Sony Music MARS

Aviary ART POP Wie klingt eigentlich Empathie? Dieser Frage geht die 33-Jährige aus Los Angeles auf ihrem sechsten Album nach. Inspiriert von einem Gedicht von Etel Adnan und dem „Blade Runner“-Soundtrack arbeitet Holter Solo-Improvisationen mit Stimme und Synthesizer zu teils kakophonischem Art Pop aus. Textlich geht Klang über Bedeutung. So kollagiert Holter verschiedene Sprachen von Englisch über Okzitanisch bis Mongolisch in mehrstimmiger Satztechnik. Vielleicht klingt Empathie ja genau so. Domino CHROM

FOTO: TONJE THILESEN

cd des Monats

Boygenius Boygenius EP SONGWRITER Mit Julien Baker, Phoebe Bridgers und Lucy Dacus haben sich drei der zur Zeit aufsehenerregendsten US-amerikanischen Singer-Songwriterinnen zur Band Boygenius zusammengetan. Alle drei Musikerinnen sind schon des längeren Fans voneinander und brachten je einen eigenen Songs sowie einen Entwurf für ein gemeinsames Stück mit. So stehen am Ende sechs „Wunderkinder“-Songs zwischen Indie Rock, Americana und Folk über Träume, Fantasien und den Schlaf. 4AD CHROM BUREAU-B-SPEZIAL

Konstantin Wecker Sage Nein! LIEDERMACHER Der Untertitel des Albums lautet „Antifaschistische Lieder von 1987 bis heute“. Wecker bringt es nach den Eindrücken der Ereignisse in Chemnitz heraus. „Mit Erschrecken musste ich feststellen, dass auch meine älteren Lieder gegen rechte Gewalt, Fremdenhass und Unmenschlichkeit so aktuell sind wie nie“, meint er. So gibt es Klassiker wie „Vaterland“ oder „Die weiße Rose“ sowie den neuen Titel „Das Leben will lebendig sein.“ Der Erlös geht an die a.i.d.a. München. Sturm & Klang CHROM

Lubomyr Melnyk Fallen Trees CONTINOUS MUSIC So nennt der ukrainisch-kanadische Pianist, der sein ganzes Leben dem Klavier gewidmet hat, seine Kunst. Dabei handelt es sich nicht um herkömmliche klassische Musik, sondern um eine transzendentale Technik, frei fließend und improvisiert, hypnotisch und fraktal. „Fallen Trees“ ist tief in den Wundern der Natur verwurzelt und erzeugt auch durch das Cello von Anne Müller und den Gesang von Hatis Noit eine strahlende Melancholie. Erased Tapes CHROM 42 STADTBLATT 12.2018

The Prodigy

Bryan Ferry And His Orchestra

No Tourists ELECTRO PUNK Mit „Music For The Jilted Generation“ und „The Fat Of The Land“ veröffentlichten The Prodigy zwei wegweisende Alben der 90er. Auf ihrem siebten Album decken die Engländer in unter 40 Minuten in erster Linie ihre Kernkompetenz ab: Hyperaktive Breakbeats, Old School Rave und beschleunigte Rap-Samples. „Timebomb Zone“ beginnt trügerisch mild, wird aber zeitig von massivstem Bass ausgeknockt, auf „Fight Fire With Fire“ werden die Wahnsinnigen von Ho99o9 ins Boot geholt. Warner CHROM

Bitter Sweet POP War die erste Veröffentlichung Bryan Ferry And His Orchestra noch eine rein instrumentale Angelegenheit, so ist auf „Bitter Sweet“ der Mann von Roxy Music auch als Sänger zu hören. Inspiriert wurde das neue Album durch Ferrys musikalische Mitarbeit an „Babylon Berlin“. So werden hier beliebte Songs von Roxy Music und Stücke aus Ferrys Solo-Karriere im Stile der 20er Jahre zwischen hedonistischem Blues, Jazz und Ragtime vertont. Tipp: Im Frühjahr 2019 geht Ferry auf Deutschland-Tour. BMG CHROM

BOY GEORGE AND CULTURE CLUB „Life“. Das ist eines der Comebacks des Jahres. Fast 20 Jahre ist es her, dass der Culture Club mit Boy George an der Spitze ein Album herausgebracht hat. Und dann ein so großartiges! „Life“ zeigt eine gereifte Band, die längst nicht mehr 80s-Pop spielt, sondern tiefsten Soul mit clubtauglichen Beats. BMG APHEX TWIN „Collapse EP“. Nach einer Performance-Verbeugung vor Steve Reich 2012 wurde es ruhig um Richard David James. Als anonymer User postete er dann binnen zehn Monaten nicht weniger als 268 Tracks auf SoundCloud und veröffentlichte die EP „Cheetah“. Nun ist „Collapse“ da. James lotet hier in fünf Tracks die Möglichkeiten der IDM aus. Warp BERT KAEMPFERT MEETS DE PHAZZ „Strangers in Dub“. De Phazz haben vor Kurzem erst einen tollen Auftritt in der Lagerhalle gespielt. Jetzt hat sich Bandleader Pit Baumgartner an klassischen Songs von Bert Kaempfert versucht und im Stil von De Phazz aufgefrischt: Ein bisschen Lounge, viel Soul und die Stimme von Sängerin Pat Appleton. Cool. Silver Spot Records VAN MORRISON „The Prophet Speaks“. Er ist einer der größten Soulsänger aller Zeiten und auch mit Anfang 70 hat seine Stimme noch immer Verve und Power. Ja, Van Morrison scheint einfach nur noch Spaß am Spätwerk zu haben und covert hier Klassiker von Sam Cooke oder Solomon Burke. Morrisons Band um Gitarrist Dan Wilson spielt dazu famos auf. Caroline DUB SPENCER & TRANCE HILL „Christmas In Dub“. Nach The Clash („The Clashification Of Dub“) und William S. Burroughs („Burroughs In Dub“) nehmen sich die Schweizer nun Weihnachten vor. Durchweg analog unterziehen Dub Spencer & Trance Hill beliebte Festlieder ihrer Kur aus futuristischen Soundelementen zwischen Pop, Dub und Electronica. Euro Beach PRANKE „Monkey Business“. Daniel Bödvarsson (Gesang, Gitarre) und Max Andrzejewski (Gesang, Schlagzeug, Synthesizer) aus Berlin plädieren auf ihrem Debüt für mehr Körperlichkeit und Riffs zum Festhalten. Der von Moses Schneider produzierte Pop von Pranke ist zwar durchaus avantgardistisch, verliert aber nie den Song aus dem Blick. Staatsakt

Carl Matthews Call For World Saviours

Richard Pinhas Chronolyse ELEKTRONIK Das Hamburger Label Bureau B spezialisiert sich auf (Wieder-)Entdeckungen im Dunstkreis Elektronik und Krautrock. „Call For World Saviours“ vom Engländer Carl Matthews erschien 1984 als Kassette. Zunächst war Matthews stark von NEU! und Krautrock inspiriert. Als er jedoch Tim Blakes „New Jerusalem“ hörte, verdingte sich Matthews zwei Jahre in einer Wattefabrik, um sich das Geld für neue Synthesizer zu verdienen. Auf „Call For World Saviours“ puzzelt sich der „Edgar Froese aus Cumbria“ seine ganz eigene Version von Elektronischer Musik zusammen. „Chronolyse“ von Richard Pinhas erschien 1978 als Projekt des Gitarristen der französischen Space-Rock-Pioniere Heldon. Mit Moogs und Gitarre zollt Pinhas hier Tribut an Frank Herberts Sci-Fi-Klassiker „Dune“. Seite A beinhaltet eine minimalistische SoloSuite, auf der zweiten Seite stoßen die Bandkollegen von Heldon dazu. beide Bureau B CHROM


werwowas Der Veranstaltungskalender mit Spitzen-Tipps für Osnabrück und Umgebung

dezember 2018

Jahresabschlusskonzert

FOTO: ANDREAS HORNOFF

Die Band um Sänger Sven Bensmann läutet das Saisonfinale ein. Bei Hi! Spencer heißt das: Deutschsprachiger Indie-Punkrock mit Mut zur großen Geste, dem Herz auf der Zunge und Schweiß in den Augen. Auch für's nächste Jahr hat sich die Band aus der Region, die längst auf großen Festivals und in bekannten Clubs bundesweit zuhause ist, einiges vorgenommen. Am 15.2.2019 erscheint ihr neues Album „Nicht raus, aber weiter“, gefolgt von einer Tour im April und Mai. P 22.12., Lagerhalle

Musik | Events | Partys | Bühne | Kunst | Kino | Literatur | Sport | Familie


FOTO: THEATER OSNABRÜCK

werwowas 1.

Samstag

SCHAUSPIEL

SUMPFLAND

„Sumpfland“, so lautet der Abend mit Musik von Nick Cave. Der Abend geht auf die Initiative von Andreas Möckel – eines großen Nick Cave-Fans – zurück, der seit der Spielzeit 2016/17 am Theater Osnabrück als Schauspieler engagiert ist. Aktuell ist er u. a. als Wilhelm Tell zu erleben. Die Zuschauer erwartet eine Collage aus Text und Musik, ein Abend zwischen Düsternis, Melancholie und Aufbruch ... Christian Schubert (Klavier), Mischa Vernov (Gitarre) und Falk Zimmermann (Drums) spielen live auf der Bühne; Kostüme, Bühnenbild und Videos stammen von Melanie Kintzinger. Sowohl Vernov als auch Zimmermann sind Absolventen des Instituts für Musik der Hochschule Osnabrück. Es spielen und singen Andreas Möckel und Jacques Freyber. > EMMA-THEATER

1 KONZERTE OSNABRÜCK Konrad Küchenmeister Pop, Dirty+Dancing, 19.00 Musical X-MAS GALA - Bunte Musical-Weihnachts-Gala, Haus der Jugend, 19.30 Porn+Mystigma - Industrial Rock, Bastard Club, 20.00

STADTBLATT präsentiert Belgrad - Postpunk, Kleine Freiheit, 20.00 P SIEHE MUSIK Safkan & Friends - türkischdeutsche Rockband, Lagerhalle, 20.00 Klassentreffen - Punkrock mit Razor Smilez, Bunkermarie, Jetsun, Ostbunker, 20.00 P SIEHE TAGESTIPP Torfrock - 28. BagalutenWiehnacht, 40 Jahre Torfrock, Rosenhof, 20.00 STADTBLATT präsentiert The Necromancers,

Westwerk, 20.00 P SIEHE TAGESTIPP The Drugs Company - Me-

tal/Hardrock, Whisky’s, 20.00 WieNuel - Rock und Pop auf

1.

Die Band aus dem französischen Poitiers spielt „Heavy Occult Rock“, einen Mix aus Progressive Rock und Doom Metal. Inspiration für ihre düsteren Songs holen sie sich aus europäischen Mythen und fantastischen Erzählungen sowie von klassischen Horrorfilmen. > WESTWERK

1.

KABARETT

BERNARD PASCHKE

Paschke (Jahrgang 2000) ist der unangefochten jüngste Kabarettist Deutschlands und seit 2018 Ensemblemitglied der Leipziger Pfeffermühle. Mit seinem Soloabend „Der Tag des jüngsten Gesichts“ endet das diesjährige Kabarettfestival. > LAGERHALLE

20.00 MINDEN Malia, Jazz Club, 20.00

Der tüddelige Insasse eines Altenheims und eine Ehrenamtliche haben sich bereit erklärt, die Weihnachtsfeier zu gestalten ... Die Darsteller Willy Lieverscheidt und Kascha B. bleiben dabei natürllich dem Jahrmarkttheaterstil von Compagnia Buffo treu. > COMPAGNIA BUFFO, BIPPEN-RESTRUP

44 STADTBLATT 12.2018

PUNK & ROCK

KLASSENTREFFEN

Das Klassentreffen ist ein Abend mit Punkmusik in verschiedenen Facetten. Razor Smilez mixen ihn mit Hardcore, Jetsun (Foto) machen daraus Alternative-PostPunk und Bunker-Marie deutschsprachigen Schnellpunk und Songs wie „kuehe“ oder „fingernaegel feilen“. > OSTBUNKER

Vater - von Florian Zeller, Deutsch von Annette und Paul Bäcker, emma-theater, 19.30 Der Bettelstudent - Operette von Carl Millöcker, Theater am Domhof, 19.30 Perplex - Philosophisch, absurd und durchgeknallt - ach ja, und am Ende wird gesungen, Erstes unordentliches Zimmertheater, 20.00

STADTBLATT präsentiert Bernhard Paschke - „Ein bun-

ter Pott Püree“ - Comedy und Kabarett; „Kabarettfestival 2018“, Lagerhalle, 20.00 P SIEHE TAGESTIPP Als das Wünschen noch half - die Jubiläumsgala zum 10jährigen - Benefizveranstal-

tung für Kukuk, Steinwerk Ledenhof, 20.00 Sumpfland - ein Abend mit Musik von Nick Cave von Andreas Möckel, emma-theater, 21.45 P SIEHE TAGESTIPP BIELEFELD schlingen, 20.00

BIPPEN-RESTRUP Compagnia Buffo – Weihnachtsfeier der etwas anderen Art, Theatersaal der Compagnia Buffo, 20.00

KINO

Die angefahrenen Schulkinder: Destroy, Kill, Fuck -

OSNABRÜCK Filmpassage: Herr der Ringe - Triple Feature - Extended Versions, 750

KUNST OSNABRÜCK Lichte Momente - Von der Wand auf die Straße, Projektionen von Funda Gül Özcan, Lisa Schittulli und Lea Torcelli, Heger-Tor-Viertel, 17.00-22.00 (täglich bis 6.1.2019) P SIEHE EVENTS Vernissage: Bambi Goes Art

- Begrüßung: Volker Bajus, Hase29, 18.30

KIDS OSNABRÜCK Kinder-Museumsclub - für Kinder von 8-13 Jahren, FelixNussbaum-Haus, 10.30-13.30 Paulemaus und der Weihnachtsstern - ab 4 Jahren, 50

Minuten, Figurentheater, 16.00 Kinderweihnachtstanzen mit der JOJOS Kuschelbande; „Historischer Weih-

nachtsmarkt 2018“, Markt, 16.00-16.30 Wer rettet den Weihnachtsmann?, Planetarium, 16.00

BAD IBURG Naturpädagogik: Wald- und Wiesenprojekt in Bad Iburg -

4-12 Jahre, Info unter 0176 72264455, Casablanca, 15.00

AUSSERDEM OSNABRÜCK Weihnachtszeitreise - Be-

ginn jeweils zur vollen Stunde, Landeskirchliche Gemeinschaft, 09.00-12.00+15.00-20.00 Parkrun - Registrierung unter www.parkrun.com.de nötig, Rubbenbruchsee, 09.00 Rosenstraße 76 - Häusliche Gewalt überwinden - kosten-

lose Führung durch die interaktive Ausstellung, BBS Pottgraben, 11.00 Eiszauber - überdachte OpenAir-Eisbahn, Almhütte und mehr, Ledenhof, 12.00-22.00 P SIEHE EVENTS Winterdorf am Schloss -

Handwerkskunst & Gastronomie mit beheiztem Winterzelt, Schlossinnenhof, 12.00-22.00

Weihnachtsshow, Der kleine Bühnenboden, 20.00 The Undertones, Gleis 22, 20.00 Kris Pohlmann, Hot Jazz Club, 20.00

Min, 13.00

Weihnachtszauber, zwischen Markt und Dom, 12.00-21.00

LITERATUR

Marienkirchturmbesteigung

WALLENHORST

OSNABRÜCK

Benefizkonzert zu Weihnachten - von Künstlern des

Weihnachten ist für alle da, sagte die Katze - Adventsle-

sung mit der Kinderbuchillustratorin Jana Walczyk, Altstädter Bücherstuben, 15.00

OSNABRÜCK

Kost nix

Weihnachtsmarkt Aftershow, Sonnendeck, 20.00 Ü30-Party - Live im Foyer:

„Tatort“ Rudelgucken 2.12. Filmpassage

Thirty Toes, Alando Palais, 21.00

1.

F.K. Waechter und Dario Fo, Freie Bühne Wendland, Piesberger Gesellschaftshaus, 18.00 P SIEHE BÜHNE

MÜNSTER

Rock’n’Roll Ganoven Gaudi,

WEIHNACHTSFEIER DER ETWAS ANDEREN ART

Die Eisprinzessin + Die Geschichte einer Tigerin - von

MÜNSTER Mario Barth, MCC Halle Münsterland, 20.00

CLUBS&PARTY

THEATER

OSNABRÜCK

Vera Deckers - Comedy, Zwei-

Gymnasiums Carolinum und der Musikhochschule, Hofstelle Duling, 11.00

1.

BÜHNE

HASBERGEN Hiss - Musik zwischen Polka und Rock’n’Roll, Töpferei Niehenke, 20.00 Santiano, EmslandArena,

THE NECROMANCERS

Intakt, Works, 23.00

Deutsch, Balou, 21.00

LINGEN ROCK

Tyso - Black, HipHop, Neo,

23.00

Dirty+Dancing, 22.00 1 Jahr Brücks - Teil 2 - DJ Katch DJ AT80 Johnny Dash, Brücks, 23.00 Polyfon - mit Tom Stil, Holy Poly, 23.00 Feel the Beat - Rock, Pop, Indie, Electronics, 80er, 90er, Hyde Park, 23.00 Mehr Freiheit, Kleine Freiheit, 23.00

Historischer Weihnachtsmarkt - Lichterglanz und

- Führung auf den Marienkirchturm, St. Marien, 16.00-21.00 30. Welt-AIDS-Tag - als Zeichen der Solidarität mit HIV positiven und von Diskriminierung betroffenen Menschen, Nikolaiort, 16.30-21.00

Veranstaltungstipps mit freiem Eintritt

Deaf Radio 6.12.. Dirty + Dancing Acoustic Blue Monday Jam 10.12. Lagerhalle Jazz-Dozentensession mit John Hondorp 12.12. Grand Hotel UHU Weihnachtsclub 22.12. Deutsche Scholle Shim Sham 23.12. Balou


Als der Stern vom Himmel fiel - Benefizveranstaltung für

4.11.2018 20.1.2019

William Engelen: Heute hat die Orgel wieder schön gespielt

Kukuk mit dem Duo Andersaits und der Erzählerin Sabine Meyer, Steinwerk Ledenhof, 20.00

KINO Cinema Arthouse: Meister des Todes - Filmvor-

führung, dann Fragestunde mit Regisseur und Grimme-Preisträger Daniel Harrich, 11.30 Vorpremiere: Astrid - Schweden, Deutschland, Dänemark 2018. Regie: Pernille Fischer Christensen, 11.30 P SIEHE KINO

Unterwaldt, 15.00 Das heiße Universum, PlaneWinterzauber - VarietéDinner, Steigenberger Hotel Remarque, 19.00 Keplers „Somnium“ Theater im Planetarium, Planetarium, 19.30 P SIEHE BÜHNE

Musical X-MAS GALA - Bunte Musical-Weihnachts-Gala , Haus der Jugend, 19.30 Blue Sundays - Unichor, Balou, 21.00

BOHMTE Arenshorster Adventskonzert; „Arenshorster Konzerte“,

Arenshorster Kirche, 17.00

BAD ESSEN

BRAMSCHE

WeihnachtsWichtelZauber -

Svenska Kammarkoren Schwedischer Kammerchor; „Malgartener Klosterkonzerte“, Kloster Malgarten, 16.00

Weihnachtsmarkt, Kirchplatz, 12.00-21.00 BAD IBURG Weihnachtsmarkt - Iburger Advent - Weihnachtsmarkt,

Zuckerbäckermarkt, St. Mau-

ritius, 12.00-18.00

Meller Weihnachtsmarkt,

rund ums Rathaus, 11.00-20.00 OSTERCAPPELN Nikolausmarkt, St. Marien Schwagstorf, 14.30 WALLENHORST Weihnachtsmarkt, Kirchplatz, 15.00-21.00

Sonntag

2

01.12. 19:30 02.12. 19:30

Christmas Musicalgala 2018

Mi Do

05.12. 20:00 06.12. 20:00

Die Feuerzangenbowle

Di Mi Do

11.12. 20:00 12.12. 20:00 13.12. 20:00

Die Angefahrenen Schulkinder

Fr

14.12. 21:30

Café Caliente

So

16.12. 17:00

mentarfilm zum Thema Impfen von David Sieveking, D 2018, 95 Min, 11.00

Das Konzertjahr der

P Malgartener Klosterkonzerte klingt mit einem akustischen Kleinod aus. Mit dem Schwedischen Kammerchor unter der Leitung von Simon Phipps kommt einer der besten Kammerchöre Europas in die Malgartener Klosterkirche. Dass zu Beginn der Adventszeit eigentlich nur Advents- und Weihnachtsmusik auf dem Programm stehen kann, versteht sich von selbst. In diesem Fall ist es Vokalmusik aus dem Norden Europas. Adventskonzert der Chöre,

St. Martin, 17.00 MELLE

Hasemauer 1, Osnabrück Eintritt frei

Fishergirl`s Friends

Fr 7. Dezember, 19:00 Uhr

Rock in der Region 2018 Das Finale Einlass 18:00 Uhr

„Hast Du Töne?“ Tag der offenen Kunsthalle - Die Freun-

de der Kunsthalle und das Team der Kunsthalle laden ein, Kunsthalle, 12.00-18.00 P SIEHE TAGESTIPP

OSNABRÜCK Paulemaus und der Weihnachtsstern - ab 4 Jahren, 50

OSNABRÜCK Der Letzte macht das Licht aus - Techno, Works, 06.00-

11.00 BlueNote Tango - Tangoun-

terricht und dann Tanz-Abend, BlueNote, 16.00-22.00

BÜHNE OSNABRÜCK An der Arche um Acht - von

Ulrich Hub, ab 4 Jahren, Erstes unordentliches Zimmertheater, 16.00 P SIEHE AUFGEFALLEN

Klassentreffen

JET-SUN BUNKER-MARIE

OSNABRÜCK

MÜNSTER

OSNABRÜCK SonnTAKTE - mit Duo Arpeggiata; „SonnTAKTE“, Musikschule Caprivistraße, 11.00 Ein Licht in der Nacht! - Benefizkonzert des Kammerchores der Universität, Kleine Kirche, 16.30 Arne Kopfermann & Band Konzertlesung, Christuskirche, 17.00 Olla Podrida - Mittelalterliche Klänge zum Auftakt des 9. lebendigen Adventskalenders, Wir in Atter, 18.00

Oststraße 65 Tel.: 05 41/2 47 80 www.ostbunker.de

KUNST

KIDS

CLUBS&PARTY

Große Gildewart 6 – 9 • 49074 Osnabrück • Tel: 323-41 78 • www.hausderjugend-os.de • hdj@osnabrueck.de

Samstag

17.00

KONZERTE

Konzert

01.12. RAZOR SMILEZ

Peter Orloff & Schwarzmeer-Kosaken, Martinikirche,

Uranium Club, Gleis 22, 20.00

Salsa – Party

Weiße Hainacht

BISSENDORF

TAG DER OFFENEN KUNSTHALLE

Comedy/ Konzert

Die Weihnachtsshow

LITERATUR

Sonntag, 2.12.2018 12.00-18.00 Uhr

Filmvergnügen

DJ Juan Pa + DJ Punto Cubano

BRAMSCHE Filmtheater Universum: Eingeimpft - Familie mit Nebenwirkungen - ein Doku-

Gala-Abend

D 1944, Regie: Helmut Weiss, mit Heinz Rühmann

pendiaten von LIVE MUSIC NOW Münsterland e.V, Klassik und Modernes, Wamhof Schledehausen, 17.00

DISSEN

MELLE

Filmpassage: Kids-Club: Tabaluga - Der Film, 13.00 Tatort-Rudelgucken, 20.15

Sa So

Weihnachtskonzert - der Sti-

Schloss Bad Iburg, 14.00-22.30

GEORGSMARIENHÜTTE Weihnachtsmarkt, Markt Kloster Oesede, ab 10.00 GMHütte on Ice - Überdachte Innenstadt-Eislaufbahn, Roter Platz Oesede, 14.00-18.00, ab 18.30 Eisstockschießen

2008 2018

OSNABRÜCK

Vorpremiere: Tabaluga - Der Film - D 2018, Regie: Sven

tarium, 17.00

DEZ

Minuten, Figurentheater, 11.00 Weihnachtsbäckerei - Ein leckeres und mächenhaftes Stück für Menschen ab 4 Jahren, Lagerhalle, 11.00+15.00 Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch -

von Michael Ende, ab 6 Jahren, Theater am Domhof, 14.30+16.30 P SIEHE BÜHNE Aktionsprogramm „Weihnachtsschokolade“ - für Fa-

milien mit Kindern von 6-10 Jahren in der Grünen Schule, Botanischer Garten, 15.00-17.30 Das kleine 1x1 der Sterne - für Kinder, Planetarium, 15.00

Einlass: 20 Uhr, Eintritt: 5 €

Samstag

Coverfestival – OS plays: Jimi Hendrix

15.12. DON KURDELIUS AND THE MINDLESS ORCHESTRA JENNY & EDIN THE VOODOO HOODOO BLUES CLUB STEVE LOS PAULS/EX-OIRT THE BOY FROM SEATTLE Einlass: 19 Uhr, Eintritt: 7 €

VORSCHAU JANUAR Samstag Hauskonzert:

12.01.

A LITTLE WAY TO GO, BAERUS, MINENFELD, FORSAKEN TOMB

Samstag

HITZBOLD, NEVER GROWN UP, TOAD EATER, REMAINED

26.01.

OSTBUNKER FREIZEIT- UND KOMMUNIKATIONSTREFF FÜR KINDER, JUGENDLICHE UND JUNGE ERWACHSENE STADTBLATT 12.2018 45


FOTO: ANGELA VON BRILL

werwowas Siebenstern Puppenbühne Weihnachtsprogramm für Kinder zwischen 3 und 7 Jahren, Hula-hoop Kinder- und Kulturwerkstatt, 16.00-17.30 Rudolph, der singende Elch; „Historischer Weihnachtsmarkt 2018“, Markt, 16.00-16.30 Wer rettet den Weihnachtsmann? - Anmeldung: 0541

56003-0, Planetarium, 16.00 Adventssingen mit dem OSKAR-Ensemble, Theater

am Domhof, 18.00 BRAMSCHE-KALKRIESE Familiensonntag: Saturnalien und Geschenke - Mit-

2.

KUNST

TAG DER OFFENEN KUNSTHALLE

FOTO: MARCO SENSCHE

Am ersten Adventssonntag lädt die Kunsthalle zum Tag der offenen Tür. Natürlich kann man da auch die aktuelle Ausstellung von William Engelen erleben: „Heute hat die Orgel wieder schön gespielt.“ > KUNSTHALLE

5.

HARDROCK

MUSTASCH

Sie sind eine der erfolgreichsten schwedischen Bands der letzten 20 Jahre, und ihre Alben erreichen in der Regel immer die oberen Charts. Mustasch um Sänger und Gitarrist Ralf Gyllenhammar spielen Hardrock, der an Motörhead oder The Cult erinnert. > BASTARD CLUB

mach-Programm (6 bis 12 Jahre), Start 14:00 Uhr, Museum Varusschlacht, 14.00 GEORGSMARIENHÜTTE Das Wintermärchen 2018: Drei Haselnüsse für Aschenbrödel - Ensemble der Wald-

5. Ihre Band Wir sind Helden befindet sich in einer unbestimmten Pause – Judith Holofernes macht aber schon lange solo weiter. Mit Songs, die zwischen Pop, Indie und Chanson stehen. Gefühlvolle Musik von einer experimentierfreudigen Sängerin und Gitarristin. > ROSENHOF JUDITH HOLOFERNES

OSNABRÜCK Basler ballert Ex-Fußballer-Comedy, Rosenhof, 20.00

KINO OSNABRÜCK Filmpassage: Sneak Preview - mit Verlo-

sung vor dem Hauptfilm, 20.00

Theater am Domhof, 20.00

3. Bad Iburger Crosslauf -

KIDS

ginn jeweils zur vollen Stunde, Landeskirchliche Gemeinschaft, 09.00-12.00+15.00-20.00 Familienfrühstück - mit Kinderspielraum & Kreativprogramm, Tischreservierung: 0541 338740, Lagerhalle, 09.30-12.30 Oldtimertreffpunkt, Museum Industriekultur, 10.0013.00

Hyde Park, 11.00-18.00 Run and Walk for Help - Be-

nefizaktion, Info unter 0541 7101 128, Moskaubad, 11.00 Die Leichen im Keller - Sonntagsführung durch das Magazin, Museum am Schölerberg, 11.00 Wie gehen wir mit der Endlichkeit in unserem Leben um? - Diskussionsrunde mit

Prof. Dr. A. Regenbogen, Prof. Dr. H. Kerber, Prof. Dr. E. Franke, Prof. Dr. Mokrosch; „Philosophisches Café“, BlueNote, 11.30 Marienkirchturmbesteigung

46 STADTBLATT 12.2018

Autorinnen & Autoren präsentieren ihre neuesten Bücher. Mit Maria Braig, Kerstin Broszat, Ada Dorian, Miriam Rademacher, Akampita Steiner, Anja Stephan. Moderation Kalla Wefel und Heiko Schulze, Lagerhalle, 19.00

BÜHNE

BAD IBURG

Weihnachtszeitreise - Be-

Mit Humor, Power, Performance und Professionalität bringt die sechsköpfige Band aus Osnabrück frischen Wind auf die Bühne. Zu hören gibt es ein cooles Programm der 50er bis 90er sowie Beliebtes und Flottes der letzten Jahre –- alles unplugged. > BALOU

Lebendiger Adventskalender, Wir in Atter, 18.00 Kalla Wefels OsnabrückerHeimatabend - Osnabrücker

Literaturspot - Peter Neumann - Lesung und Gespräch,

OSNABRÜCK

STAGEMINISTER – NIKOLAUS UNPLUGGED

Planetarium, 17.00

OSNABRÜCK

P SIEHE EVENTS

Seit ihren Anfängen in den 90ern hat die Band aus New York City den Hardcore entscheidend geprägt. Gerade auch, weil Sänger Gary Meskil in seinen Songs immer wieder auf gesellschaftliche Fehlentwicklungen hinweist. > BASTARD CLUB

Geheimnis Dunkle Materie,

Weihnachtsmarkt, Kirchplatz, 11.00-19.00

AUSSERDEM

COVERBAND

BIELEFELD

HASBERGEN

Musik mit Rita Schimschak und dem alten Pottbäcker, Töpferei Niehenke, 15.00

6.

14.30-16.30

mige Treffpunkt für alle 12-Takter, Lagerhalle, ab 20.00

LITERATUR

DeMO 10 - Handmade XMAS Special - Designmesse,

PRO-PAIN

Alexander Knappe - Deutschpop, Support: Marcel Brell, Stereo, 20.00

Blue Monday Jam - Der stim-

WeihnachtsWichtelZauber -

sonntag, Nettebad, 10.00-12.00

HARDCORE

Flohmarkt für Spielzeug und Kinderkleidung, Lagerhalle,

OSNABRÜCK

BAD ESSEN

Adventsfrühstück in der Loma-Sauna - jeden Advents-

6.

KONZERTE

bühne Kloster Oesede, Realschule, 15.00 Von drauß’ vom Walde komm’ ich her - Märchen und

INDIEPOP

Piesberger Sonntagscafé, Piesberger Gesellschaftshaus, 14.00-18.00 7. Adventsbasar - des Orgelbauvereins Friedensorgel, Steinwerk St. Katharinen, 14.00-17.00

- Führung auf den Marienkirchturm, St. Marien, 11.30-13.00 + 15.00-20.00 Adventsbasar mal anders mit lebendigem Adventskalender und Krippenspiel, Gemeindehaus der Petruskirche, ab 12.00 Eiszauber - überdachte OpenAir-Eisbahn, Almhütte und mehr, Ledenhof, 12.00-21.30 Winterdorf am Schloss Handwerkskunst & Gastronomie mit beheiztem Winterzelt, Schlossinnenhof, 12.00-20.00 Historischer Weihnachtsmarkt - Lichterglanz und

Weihnachtszauber, zwischen Markt und Dom, 12.00-21.00

TV Bad Iburg; „Ossencross“, Grundschule am Hagenberg, ab 10.00 Weihnachtsmarkt - Iburger Advent - Weihnachtsmarkt,

Schloss Bad Iburg, 11.00-19.00 BAD LAER Sterntalermarkt - Weih-

nachtsmarkt, Thieplatz, ab 11.00 DISSEN Zuckerbäckermarkt, St. Mau-

ritius, 12.00-18.00 GEORGSMARIENHÜTTE Weihnachtsmarkt, Markt Kloster Oesede, ab 10.00 GMHütte on Ice - Überdachte Innenstadt-Eislaufbahn, Roter Platz Oesede, 14.00-18.00, ab 18.30 Eisstockschießen Weltwärts - Das Erbe Tibets

- Multivisions-Show, Rathaus, 19.30-21.30

OSNABRÜCK Christian Hüser - Kinderliedermacher; „Historischer

Weihnachtsmarkt 2018“, Markt, 16.00-16.30

AUSSERDEM OSNABRÜCK Weihnachtszeitreise - Be-

ginn jeweils zur vollen Stunde, Landeskirchliche Gemeinschaft, 09.00-12.00+15.00-20.00 Eiszauber - überdachte OpenAir-Eisbahn, Almhütte und mehr, Ledenhof, 12.00-21.30 Historischer Weihnachtsmarkt - Lichterglanz und

Weihnachtszauber, zwischen Markt und Dom, 12.00-21.00 Osnabrücker Friedensinitiative - Info: 0541 28104, Grüner

Jäger, 17.00 Marienkirchturmbesteigung

MELLE

- Führung auf den Marienkirchturm, St. Marien, 18.00-20.00

Meller Weihnachtsmarkt, rund ums Rathaus, 13.00-20.00

Pubquiz - Weitblick will’s wissen - Pubquiz, Unikeller,

Montag

3

19.00 GEORGSMARIENHÜTTE GMHütte on Ice - Überdachte Innenstadt-Eislaufbahn, Roter Platz Oesede, 14.00-18.00, ab 18.30 Eisstockschießen GMHütte on Ice - Eisstockschießen - auf der überdach-

ten Innenstadt-Eislaufbahn, Roter Platz Oesede, ab 18.30 MELLE Meller Weihnachtsmarkt, rund ums Rathaus, 14.30-20.00

5 SORTEN

STEAKS!

MAREDO · DRY AGED BLACK ANGUS BISON · WAGYU

Dienstag

4 KONZERTE

Achmerstr. 2 · Lotte-Wersen Tel. 0 54 04/9 83 83 www.tennessee-mountain.de

OSNABRÜCK Weihnachten mit Marshall & Alexander - mit Marc Mar-


shall und Jay Alexander, Lutherkirche, 20.00

Mittwoch

5

OSTERCAPPELN Folk Session im Folkclub,

Gasthaus Linnenschmidt, 20.00-23.00

CLUBS&PARTY antifaschistischer Treff, SubstAnZ, 19.00 Weihnachtsmarkt Aftershow, Sonnendeck, 20.00

BÜHNE OSNABRÜCK Der Bettelstudent - Operette

von Carl Millöcker, Theater am Domhof, 19.30 Dr. Eckart von Hirschhausen: Endlich - Medizinisches

Kabarett, OsnabrückHalle, 20.00

LITERATUR OSNABRÜCK Ludger Abeln: Weihnachten im Watt - Autorenlesung,

Forum am Dom, 19.30 MÜNSTER Benjamin von StuckradBarre: Remix 3, Jovel, 20.00

KIDS OSNABRÜCK JOJOS - „Warten aufs Christkind“ - Kinderweihnachts-

show, Markt, 16.00-16.30 Wer rettet den Weihnachtsmann?, Planetarium, 16.00

AUSSERDEM OSNABRÜCK Weihnachtszeitreise - Be-

ginn jeweils zur vollen Stunde, Landeskirchliche Gemeinschaft, 09.00-12.00+15.00-20.00 Eiszauber - überdachte OpenAir-Eisbahn, Almhütte und mehr, Ledenhof, 12.00-21.30 Historischer Weihnachtsmarkt - Lichterglanz und

Weihnachtszauber, zwischen Markt und Dom, 12.00-21.00 Familiennachzug - Exil - Osnabrücker Zentrum für Flüchtlinge informiert Ehrenamtliche und Interessierte zum Familiennachzug , Kreishaus, 18.00

Phantom des Universums +,

Planetarium, 19.30 GEORGSMARIENHÜTTE GMHütte on Ice - Überdachte Innenstadt-Eislaufbahn, Roter Platz Oesede, 14.00-18.00, ab 18.30 Eisstockschießen MELLE Meller Weihnachtsmarkt,

rund ums Rathaus, 14.30-20.00

OSNABRÜCK

OSNABRÜCK

Minuten, Figurentheater, 16.00

Songwriter-Abend - mit

AUSSERDEM

Arms & Hearts + Mixtape Saints, Dirty+Dancing, 19.00 One World-Sessions - der neue Musiktreffpunkt im Spitzboden, Lagerhalle, 19.00 Mustasch - Metal, Bastard Club, 20.00 P SIEHE TAGESTIPP Konsession - Big Band Jazz, BlueNote, 20.00 Judith Holofernes - Pop, Rosenhof, 20.00 P SIEHE TAGESTIPP BRAMSCHE Musik & Stille, St. Martin,

18.00 An Rinn - Irish Folk, Support: Stout (Folk), Filmtheater Universum, 20.00

MÜNSTER Imminence, Sputnikcafe, 20.00

OSNABRÜCK Weihnachtszeitreise - Be-

ginn jeweils zur vollen Stunde, Landeskirchliche Gemeinschaft, 09.00-12.00+15.00-20.00 Eiszauber - überdachte OpenAir-Eisbahn, Almhütte und mehr, Ledenhof, 12.00-21.30 Historischer Weihnachtsmarkt - Lichterglanz und

Weihnachtszauber, zwischen Markt und Dom, 12.00-21.00 Kopfschmerzen - viele Ursachen, viele Therapien - Ex-

pertenvortrag mit Dr. med. Tim Ukas; „Mensch&Medizin Gesundheitsforum“, NOZ-Medienzentrum, 19.00 Play Games - Der Spieleabend - Kickern, Kniffeln, Klö-

nen, Whisky’s, 19.00

OSNABRÜCK

GEORGSMARIENHÜTTE GMHütte on Ice - Überdachte Innenstadt-Eislaufbahn, Roter Platz Oesede, 14.00-18.00, ab 18.30 Eisstockschießen

Dienstags bei Kaufland - von

MELLE

BÜHNE Emmanuel Darley, emmatheater, 19.30 Beethovens Neunte - Tanzabend von Mauro de Candia, Theater am Domhof, 19.30

Meller Weihnachtsmarkt, rund ums Rathaus, 14.30-20.00

Donnerstag

KINO

6

OSNABRÜCK Filmpassage: Ladies Night: 100 Dinge -

Frauen-Kinoabend mit Sektempfang und Verlosung, 20.00 P SIEHE KINO Haus der Jugend: Die Feuerzangenbowle -

D 1944, Regie: Helmut Weiss, mit Heinz Rühmann, 20.00

- Führung auf den Marienkirchturm, St. Marien, 18.00-20.00

kussion von und mit Jörg Kronauer, Lagerhalle, 19.00 Draußen im Advent, Friedenskirche, 19.30 Das heiße Universum +, Planetarium, 19.30

KIDS

KONZERTE

Marienkirchturmbesteigung

Meinst du, die Russen wollen Krieg? - Vortrag und Dis-

Vom Kiez zum Kap - Vortrag von Bernd Volkens und Kay Amtenbrink, Heimat+Hafen, 20.00

Wer rettet den Weihnachtsmann?, Planetarium, 15.00 Paulemaus und der Weihnachtsstern - ab 4 Jahren, 50

OSNABRÜCK Café Résistance - offener

BIELEFELD

Es gibt Filme, die gehö-

P ren zu Weihnachten dazu, auch wenn sie - wie „Die Feuerzangenbowle“ von 1944 - im Frühling spielen. Während Heinz Rühmann also wieder zur Schule geht und sich in großes E. verliebt, können die Besucher im Haus der Jugend dazu das titelgebende Getränk verkosten.

OSNABRÜCK Deaf Radio, Dirty+Dancing, 19.00 Pro Pain - Hardcore, Bastard Club, 20.00 P SIEHE TAGESTIPP Ingrid Arthur - Soul, BlueNote, 20.00 Alte Bekannte - Los geht’s A cappella, OsnabrückHalle, 20.00 Stageminister - Nikolaus unplugged, Balou, 21.00 P SIEHE TAGESTIPP Uni Jazz Session - Opener: Wiebke Schröder & Magdalena Otto + Band, Unikeller, 21.00 Frank Muschalle Trio & Stephan Holstein - Swingin’

Blues & Boogie Woogie, Lutherhütte, 20.00

OSNABRÜCK

Jazz und Blues - Session, Schnieders Hus, 20.00

MÜNSTER Pohlmann, Gleis 22, 20.00 Lance Butters - Deutschrap, Skaters Palace, 20.00

Kulturbüro Gronau

Gronau präsentieren:

08.12. 20.00 Uhr

25.01. 20.00 Uhr

27.01. 19.00 Uhr

16.02. 20.00 Uhr

05.04. 20.00 Uhr

GEORGSMARIENHÜTTE

MELLE

Kurzlesung, Snack und ein erfrischendes Getränk, Stadtbibliothek, 12.30

und

rock`n`popmuseum

KONZERTE

LITERATUR Literarische Mittagspause in der Stadtbibliothek -

Kulturbüro Gronau

27.04. 05.05.

GmbH

Dietmar Wischmeyer Programm: „Vorspeise zum Jüngsten Gericht“ (Aula)

Johann König

(Bürgerhalle)

Programm: „Jubel, Trubel, Heiserkeit“

Night of the Dance - Irish Dance Revolution - (Bürgerhalle)

Geneses (Bürgerhalle) -Europa´s grösste Genesis-Tribute-Show-

15. Gronauer Poetry Slam (Atrium des Cinetech-Kinocenters)

31. JAZZFEST GRONAU (Bürgerhalle und andere Locations)

Tickets: Touristik-Service Gronau, Fon 02562/99006 info@stadtmarketing-gronau.de - www.eventim.de Info: Kulturbüro Gronau GmbH, Fon 0 25 62/7 18 70 rock`n`popmuseum Gronau, Fon 0 25 62/81 480 STADTBLATT 12.2018 47


FOTO: ALEXANDER SCHLIEPHAKE

werwowas CLUBS&PARTY OSNABRÜCK Weekend Start & Schneckenpass-Party, Alando

Palais, 22.00 Dirty House, Dirty+Dancing,

22.00 Kleiner Freitag - Pop, HipHop, ElectroSwing, Trap, Kleine Freiheit, 23.00 Wiwi-Nikolausparty, Sonnendeck, 23.00

BÜHNE OSNABRÜCK Das Geheimnis der Irma Vep

7.

SONGWRITER

LUCAS UECKER

FOTO: MARTIN HUCH

Der smarte Gitarrist von Liedfett begibt sich auf musikalische Soloreise: Sein Debütalbum „Unterm Teppich“ führt ohne Kompass durch die Gefühlswelten und Gezeiten im Wellengang des Daseins. 10 Lieder im Dirty Folk – als wenn Sven Regener auf Iggy Pop trifft. > BASTARD CLUB

8.

7.

FOLK

KAMINMUSIK

Die große Hausband der Töpferei Niehenke spielt internationale Weihnachtslieder am Kamin. Und zwar auf Englisch, Spanisch und Platt, gegen Ende werden dann mit dem Publikum auch gerne alte deutsche Weihnachtslieder gesungen. Die Musikstile gehen von Bluegrass, Blues und Rock bis zu Polka und Walzer. > TÖPFEREI NIEHENKE, HASBERGEN

COMEDY

HENNES BENDER

Zu seinem 50. Geburtstag geht der gebürtiger Bochumer auf große Tour und präsentiert das Beste aus seinen verschiedenen Programmen. Hennes Bender kennt keine Schubladen und kann über aktuelle Politik genauso herziehen wie von „Star Wars“ schwärmen. > LAGERHALLE

- von Charles Ludlam, emmatheater, 19.30 Der brave Soldat Schwejk Uraufführung / von David Gieselmann, Theater am Domhof, 19.30 P SIEHE BÜHNE Krise mit Luise - Ein unverschämtes Stück Theater über den größten Macker aller Zeiten. Kein ganz normales Ehedrama!, Figurentheater, 20.00 Glory Comedy Night 5.0 präsentiert von Sven Bensmann. Künstler: Serkan Ates, Tim Whelan, Der Storb, Thomas Schmidt, Rosenhof, 20.00 MÜNSTER Dr. Eckart von Hirschhausen,

MCC Halle Münsterland, 20.00

KINO OSNABRÜCK Filmpassage: Kaffeeklatsch: Liebe bringt alles ins Rollen - vorher Kaf-

fee & Kuchen, 14.00 OV-Kino: Widows - Tödliche Witwen - in Originalversion,

21.00 P SIEHE KINO Haus der Jugend: Die Feuerzangenbowle -

D 1944, Regie: Helmut Weiss, mit Heinz Rühmann, 20.00 RESTRUP-BIPPEN Theatersaal der Compagnia Buffo: Serientäter – Ganz oder gar nicht, 20.00

8.

FOLK

PLATTMAKERS

Klaus Gausmann, Martin Lutze, Simon Rick und Bernd Niehenke mit einer plattdeutschen Weihnachtsfeier. Die beliebtesten plattdeutschen Lieder vom „Alten Pottbäcker“ und bekannten Weihnachtssongs werden bunt gemischt. Schwerpunkte sind Humor und Stimmung. > TÖPFEREI NIEHENKE, HASBERGEN

48 STADTBLATT 12.2018

8.

SWING

SWINGIN’ CHRISTMAS

Zum fünften Mal findet das Benefizkonzert zugunsten der Unicef-Nothilfe statt. Mit stimmungsvollen Weihnachtsklassikern und überraschenden Neuentdeckungen im Swing-Sound – von „Jingle Bells“ bis „Santa Claus is coming to town“. > LUTHERHAUS

FILMSTARTS R 100 Dinge - Komödie P SIEHE KINO R Anna und die Apokalypse - Musical P SIEHE KINO R Astrid - Drama P SIEHE KINO R Climax - Drama P SIEHE KINO R Das Entschwinden Drama R Tabaluga - Familie R Under the SIlver Lake Thriller P SIEHE KINO R Unknown User 2 - Thriller R Widows - Thriller P SIEHE KINO R Roma - Drama P SIEHE KINO

KIDS OSNABRÜCK Paulemaus und der Weihnachtsstern - ab 4 Jahren, 50

Minuten, Figurentheater, 11.00

Der jonglierende Weihnachtself; „Historischer Weih-

nachtsmarkt 2018“, Markt, 16.00-16.30 GEORGSMARIENHÜTTE Wolff und der Weihnachtsstern - Musiktheater Lupe,

Rathaus, 16.00

AUSSERDEM

men werden gespendet an Hagel Hof e.V. und Girls Not Brides Partnerprojekt Nepal, Dirty + Dancing, 20.00 Rock in der Region - Finale Musikwettbewerb, Haus der Jugend, 20.00 P SIEHE MUSIK Uncle Acid - Support: LA

Witch, Rosenhof, 20.00

OSNABRÜCK

P SIEHE MUSIK

Weihnachtszeitreise - Be-

Weihnachtskonzert - Melo-

ginn jeweils zur vollen Stunde, Landeskirchliche Gemeinschaft, 09.00-12.00+15.00-20.00 Eiszauber - überdachte OpenAir-Eisbahn, Almhütte und mehr, Ledenhof, 12.00-21.30 Historischer Weihnachtsmarkt - Lichterglanz und

Weihnachtszauber, zwischen Markt und Dom, 12.00-21.00 Marienkirchturmbesteigung

- Führung auf den Marienkirchturm, St. Marien, 18.00-20.00 Was hält unsere Erde aus? Referent: Dr. Holger Hoff, Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK), DBU Zentrum für Umweltkommunikation, 18.30 Offenes Tanztraining 60+, Theater am Domhof, 19.00 America First! Trumps Präsidentschaft: Was bringt sie seinem Land und der Welt? -

Statements und Diskussion mit Prof. Susan Neimann, Direktorin des Einstein-Forum, Potsdam, Prof. Dr. Welf Werner, Direktor des Heidelberg Center for American Studies, Stefan Kornelius, Süddeutsche Zeitung, Ressortleiter Außenpolitik. Gesprächsleitung: Prof. Dr. Peter Schneck; „Osnabrücker Friedensgespräche“, Aula der Universität, 19.00 Osnabrücker Bürgerforum für Dodesheide, Haste, Sonnenhügel - Diskussion und Ge-

spräch mit Vertretern aus Politik und Verwaltung, Schulzentrum Sonnenhügel, 19.30 GEORGSMARIENHÜTTE GMHütte on Ice - Überdachte Innenstadt-Eislaufbahn, Roter Platz Oesede, 14.00-18.00, ab 18.30 Eisstockschießen Weihnachtsmarkt, Roter Platz Oesede, 16.00-20.00 MELLE Meller Weihnachtsmarkt, rund ums Rathaus, 14.30-20.00

Freitag

7 KONZERTE OSNABRÜCK Lieder- und Arienabend - es singen Studierende des Studiengangs Klassik-Vokal des IfM, Kleine Kirche, 19.00 Lucas Uecker - Dirty Folk, Bastard Club, 20.00 P SIEHE TAGESTIPP Two Hearts in Ten Bands, Andy Jones, Guitar With License - Benifizkonzert, Einnah-

dien für Violine und Klavier mit Michal Majersky (Violine) und Jörg Zumstrull (Klavier), Waldorfkindergarten, 20.00 BRAMSCHE Günter Gall - Radlers Seligkeit, Tuchmacher Museum,

20.00 HASBERGEN Kaminmusik - Internationale Weihnachtslieder, Töpferei Niehenke, 20.00 P SIEHE TAGESTIPP MELLE Alte Bekannte - Los geht’s a cappella, Martinikirche, 19.00

MÜNSTER The Senior Allstars - feat. Longfingah & Tonto Addi (D) + Yellow Dub Machine (D), Gleis 22, 20.00

CLUBS&PARTY OSNABRÜCK Weihnachtsmarkt Aftershow, Sonnendeck, 20.00 Pub Karaoke, The Red Sham-

rock, 20.00 Wrecking Crew - Das Heavy

Metal-DJ Team, Whisky’s, 21.00 Motown Party - mit DJ Coco, BlueNote, 21.30 Vodka Vriday, Alando Palais, 22.00 68 Jahre Rock’n’Roll - Rock, Dirty+Dancing, 22.00 Electric Friday - Elektronische Musik 1975 bis 2017, Hyde Park, 22.00 Psychedelisches Pilzgematsche, Works, 22.00 Es drückt richtig dick - mit

Metodi Hristov, Holy Poly, 23.00 Freightyard Funk - Funk, Kleine Freiheit, 23.00 Tanzen! - Foyer-Party mit The DeeJees, Lagerhalle, 23.00 Ayo - Black, Neo, 23.00

BÜHNE OSNABRÜCK Der Bettelstudent - Operette von Carl Millöcker, Theater am Domhof, 19.30 An der Arche um Acht - von Ulrich Hub, ab 4 Jahren, Erstes unordentliches Zimmertheater, 20.00 P SIEHE AUFGEFALLEN Krise mit Luise - Kein ganz normales Ehedrama!, Figurentheater, 20.00 Hennes Bender - Kabarett, Lagerhalle, 20.00 P SIEHE TAGESTIPP

LITERATUR HAGEN Wein-Nachtslesung - kultige

Lesung mit Annika und Ricarda Berelsmann, Greenhouse, 19.00


KIDS OSNABRÜCK Kinderweihnachtstanzen mit der JOJOS Kuschelbande; „Historischer Weih-

nachtsmarkt 2018“, Markt, 16.00-16.30

AUSSERDEM OSNABRÜCK Flohmarkt von Frauen für Frauen - an und in der Halle

Gartlage, Halle Gartlage, 08.0016.00 Weihnachtszeitreise - Beginn jeweils zur vollen Stunde, Landeskirchliche Gemeinschaft, 09.00-12.00+15.00-20.00 Eiszauber - überdachte OpenAir-Eisbahn, Almhütte und mehr, Ledenhof, 12.00-22.00 Historischer Weihnachtsmarkt - Lichterglanz und

Weihnachtszauber, zwischen Markt und Dom, 12.00-21.00 Winterdorf am Schloss Handwerkskunst & Gastronomie mit beheiztem Winterzelt, Schlossinnenhof, 16.00-22.00 Marienkirchturmbesteigung

- Führung auf den Marienkirchturm, St. Marien, 18.00-21.00 Alt und neu - Storytelling, Kapelle Johannis-Friedhof, 20.00 Abend der Harmonie im Cabriosol - Unterwassermusik,

Water-Balancing, Wellnessabend, Schinkelbad, 20.0023.00 BAD ROTHENFELDE 34. Nikolaus- und Weihnachtsmarkt, 16.00-22.00

GEORGSMARIENHÜTTE GMHütte on Ice - Überdachte Innenstadt-Eislaufbahn, Roter Platz Oesede, 14.00-18.00, ab 18.30 Eisstockschießen Weihnachtsmarkt, Roter Platz Oesede, 14.00-21.00 Lange Saunanacht, Panoramabad, 19.00-00.00 LOTTE Schlag den Baum - zünftiges

Tannenbaumsägen bei kostenlosem Glühwein, Kinderpunsch und Gebäck, Hof Strübbe, ab 14.00 MELLE Meller Weihnachtsmarkt,

rund ums Rathaus, 14.30-20.00

Samstag

8 KONZERTE OSNABRÜCK Bach-Chor Osnabrück - Der Messias - von G. F. Händel, Ltg.

Arne Hatje, St. Katharinen, 18.00 Westwärts, Dirty+Dancing, 19.00 Kambrium - Metal, Bastard Club, 20.00 Swingin’ Christmas - Benefizkonzert zugunsten der UNICEFNothilfe, Lutherhaus, 20.00 P SIEHE TAGESTIPP

No°rd+Phantoms - Punk, SubstAnZ, 20.00 Fearless, Balou, 21.00

BIELEFELD Mambo Kurt - Pop, Heimat+Hafen, 20.00

DISSEN

Improteus - Die Improshow -

Improtheater, Erstes unordentliches Zimmertheater, 20.00 Methodisch inkorrekt - mit Physiker Dr. Nicolas Wöhrl und Bestsellerautor Reinhardt Remfort, Rosenhof, 20.00

Roberscheuten, Jazz-Club, 20.00

BIELEFELD Kevin Ray - Comedy, Zweischlingen, 20.00

HASBERGEN

GRONAU

Plattmakers - Plattdeutsche Weihnacht - Internatio-

Dietmar Wischmeyer - Satire,

nale Musik und die Sprache unserer Vorfahren - Platt!, Töpferei Niehenke, 20.00 P SIEHE TAGESTIPP

LINGEN

MINDEN

SPORT

Pee Wee Ellis Assembly, Jazz

OSNABRÜCK

The Magnificent 5 - mit Frank

Club, 20.00 MÜNSTER Jessica Gall, Hot Jazz Club, 20.00 Königsklasse 2018 - HipHopFestival mit Kool Savas, Torch, Curse, Roger und ABS, Skaters Palace, 20.00 P SIEHE MUSIK

Aula, 20.00 Bülent Ceylan, EmslandArena,

20.00

VfL Osnabrück - SV Wehen Wiesbaden - 3. Liga, Bremer

Brücke, 14.00 Addi-Vetter-Cup - Qualifikation, Sporthalle SV Hellern,

01.01.2019 02.01.2019 08.01.2019

teuer für Grundschulkinder, Nackte Mühle, 13.00-16.00 Ferien für den Weihnachtsmann - Krokodil Theater für

Kinder ab 5 Jahren, Piesberger Gesellschaftshaus, 15.00 Schneewittchen - ab 4 Jahren, 45 Minuten, Figurentheater, 16.00

BÜHNE

AUSSERDEM

OSNABRÜCK 4.48 Psychose - Sarah Kane, Deutsch von Durs Grünbein, emma-theater, 19.30 Beethovens Neunte - Uraufführung / Tanzabend von Mauro de Candia, Theater am Domhof, 19.30

OSNABRÜCK

Achmerstr. 2 · Lotte-Wersen Tel. 0 54 04/9 83 83 www.tennessee-mountain.de

31.12.2018

Die Draußenseiner - Aben-

bühne Kloster Oesede, Realschule, 15.00

200 g frisches Black-Angus-Beef

10.12.2018

OSNABRÜCK

Pop der letzten drei Jahrzehnte, DJ Mr. Jones, Lagerhalle, 21.00 History of NDW - Neue Deutsche Welle, Whisky’s, 21.00 Uni Royal - Live im Foyer: Thirty Toes, Alando Palais, 22.00 Ecstatic Ritual - djapatox live, Skatehalle, 22.00 Oldschool Jam, Works, 22.00 Lausbuben - mit Dansir b2b Louis Dinkgrefe, Max&Henk, 52 Grad, 23.00 Feel the Beat - Rock, Pop, Indie, Electronics, 80er, 90er, Hyde Park, 23.00 Ahoi-Club, Kleine Freiheit, 23.00 Blessed, Neo, 23.00

BURGER

09.12.2018

21.12.2018

Artland Dragons - Nürnberg Falcons - Basketball, ProA,

KIDS

OLD FASHIONED

06.12.2018

QUAKENBRÜCK

ria, Firtan, Au-Dessus, Ctulu, The Spirit, Sputnikcafé, 20.00 P SIEHE MUSIK

Weihnachtsmarkt Aftershow, Sonnendeck, 20.00 Club 39 Party - mit Rock &

04.12.2018

13.12.2018

Artland Arena, 19.30

OSNABRÜCK

ab 16.00

Wintermelodei - mit Fen, Fu-

CLUBS&PARTY

Ticket-Service: Mo.–Fr. 9:00–17:00 Uhr ∙ Telefon 05 41.34 90-24 Weihnachtsöffnungszeiten: 03.12.–14.12.: Mo.–Fr. 9:00–18:00 Uhr 17.12.–21.12.: Mo.–Fr. 9:00–19:00 Uhr ticketservice@osnabrueckhalle.de ∙ www.osnabrueckhalle.de

JOJOS - „Warten aufs Christkind“ - Kinderweihnachts-

show; „Historischer Weihnachtsmarkt 2018“, Markt, 16.00-16.30 Wer rettet den Weihnachtsmann?, Planetarium, 16.00

12.&13.01.19 17.01.2019 19.01.2019 24.01.2019 25.01.2019

GEORGSMARIENHÜTTE Das Wintermärchen 2018: Drei Haselnüsse für Aschenbrödel - Ensemble der Wald-

Weihnachtszeitreise - Be-

ginn jeweils zur vollen Stunde, Landeskirchliche Gemeinschaft, 09.00-12.00+15.00-20.00 Parkrun - Registrierung unter www.parkrun.com.de nötig, Rubbenbruchsee, 09.00 Langer Adventssamstag bis 22.00 Uhr öffnen die Geschäfte in der Osnabrücker Innenstadt, Innenstadt, 10.0022.00 Schmuckausstellung der AG 925 - im Spitzboden mit Ver-

kauf, Lagerhalle, 11.00-18.00 Eiszauber - überdachte OpenAir-Eisbahn, Almhütte und mehr, Ledenhof, 12.00-22.00 Winterdorf am Schloss Handwerkskunst & Gastronomie mit beheiztem Winterzelt, Schlossinnenhof, 12.00-22.00 Historischer Weihnachtsmarkt - Lichterglanz und

Weihnachtszauber, zwischen Markt und Dom, 12.00-21.00

26.01.2019 27.01.2019 29.01.2019 30.01.2019

DR. ECKART VON HIRSCHHAUSEN -Ausverkauft-

ALTE BEKANNTE – Los geht´s DIE SCHÖNE UND DAS BIEST – das Musical

3. SINFONIEKONZERT ANDREAS ENGLISCH GODEWIND SILVESTER DANCE NIGHT 2018 KONZERT ZUM NEUJAHRSTAG ABBA GOLD – The Concert Show SCHWANENSEE VERLIEBT-VERLOBT-VERHEIRATET WIENER JOHANN STRAUSS KONZERT-GALA BALL DER UNIVERSITÄT OSNABRÜCK PLEASE, MR. POSTMAN – The Beatles Musical

MAX RAABE & PALAST ORCHESTER TOM GAEBEL AND HIS ORCHESTRA BAUMANN & CLAUSEN REINHOLD MESSNER DAS PHANTOM DER OPER

Weitere Veranstaltungen bei uns im Vorverkauf u.a.: 2019 • 04.02. Die Grosse Verdi-Nacht •08.02. Jochen Malmsheimer • 09.02. „Wir sind 40“ – Die Geburtstagsparty • 12.02. Die Nacht der Musicals • 13.02. Beat It! • 21.02. The 12 Tenors • 22.02. Gerburg Jahnke • 23.02. Chinesischer Nationalcircus • 24.02. Die Heinz Erhardt Revue • 27.02. Feuerwehrmann SAM rettet den Zirkus! • 28.02. Ralf Schmitz • 03.03. Game of Thrones – The Concert Show • 07.03. Havana Nights • 08.03. LINA plus Support • 09.03. Florian Zimmer • 10.03. Johann König • 12.03. Das VPT präs.: Sherlock Holmes • 21.03. Bastian Bielendorfer • 24.03. Paul Panzer • 27.03. Martin Sonneborn • 29.03. 11 Freunde Lesereise • 06.04. Sebastian Pufpaff • 11.04. Faisal Kawusi • 12.04. Avantasia • 24.04. RebellComedy • 25.04. Bernd Stelter • 30.04. Ani Lorak • 02.05. Kaya Yanar • 03.05. Simon & Garfunkel Tribute • 06.05. ELVIS – Das Musical • 12.05. Eis am Stiel – Das Musical • 17.05. Bonnie Tyler • 14.06. Chris Tall • 27.09. Hazel Brugger • 03.10. Herman van Veen • 05.10. Suzi Quatro & Band • 25.10. Herr Schröder • 07.11 Chris de Burgh & Band • 14.11. Martin Rütter • 16.11. Markus Krebs • 26.11. Dr. Eckart von Hirschhausen

*

* Kostenfrei 20 Min. Parken direkt unter der OsnabrückHalle in der Parkgarage des arcona LIVING OSNABRÜCK, Zufahrt HansBöckler-Straße. Parkticket wird im Ticket-Service nur während der Öffnungszeiten beim Kauf von Eintrittskarten kostenfrei entwertet. Außerhalb der Öffnungszeiten gilt der jeweilige Garagentarif.

WISSEN, WAS LÄUFT! Jetzt Newsletter abonnieren auf www.osnabrueckhalle.de

STADTBLATT 12.2018 49


werwowas Kräuterduft und Winterzauber - Gesund durch den Winter - Gartenworkshop, Museum

am Schölerberg, 14.30-17.30 Inklusive Fledermaus-Führung - Bitte robuste Schuhe

mitbringen, 90 Minuten, Museum Industriekultur, 15.30 Marienkirchturmbesteigung

- Führung auf den Marienkirchturm, St. Marien, 16.00-21.00 Ferne Welten, fremdes Leben?, Planetarium, 17.00 Queen - Heaven, Planetarium,

18.00

9.

MUSIKALISCHE LESUNG

9.

KLAUS HOFFMANN

In einer musikalischen Lesung präsentiert Klaus Hoffmann seinen Abenteuerroman „Afghana“. Die Geschichte vom 17-jährigen Paul, der 1968 seine Lehre beendet und mit einem Freund nach Afghanistan aufbricht - damals ein Mekka für Hippies und Glücksritter. > STEIGENBERGER HOTEL REMARQUE

Buddhismus im Westen Vortrag von Diamantwegslehrer Klaus Kaltenbrunner, Lagerhalle, 20.00

MUSICAL

DIE SCHÖNE UND DAS BIEST – DAS MUSICAL

BAD ROTHENFELDE Flohmarkt im Kurmittelhaus, Kurmittelhaus, 11.00-

Das für seine fantasievollen Familienshows bekannte Theater Liberi inszeniert das französische Volksmärchen zeitgemäß und verspricht einen großen Spaß für die ganze Familie. Ein bestens ausgebildetes Musical-Ensemble lässt den Klassiker in neuem Licht glänzen. > OSNABRÜCKHALLE

18.00 34. Nikolaus- und Weihnachtsmarkt, Konzertgarten,

13.00-22.00 BOHMTE Kilkenny-Konzert, St. Tho-

mas, 19.00 BRAMSCHE Bramscher Weihnachtsmarkt, Kirchplatz, 14.00-19.00

GEORGSMARIENHÜTTE GMHütte on Ice - Überdachte Innenstadt-Eislaufbahn, Roter Platz Oesede, 14.00-18.00, ab 18.30 Eisstockschießen Weihnachtsmarkt, Roter Platz Oesede, 14.00-21.00 LOTTE Schlag den Baum - zünftiges

Tannenbaumsägen bei kostenlosem Glühwein, Kinderpunsch und Gebäck, Hof Strübbe, ab 10.00 MELLE Meller Weihnachtsmarkt, rund ums Rathaus, 11.00-20.00

OSTERCAPPELN

12.

Venner Weihnachtsmarkt -

SONGWRITER-POP

Traditioneller Weihnachtsmarkt, mit Aufführungen und Musik zu Weihnachten, Venner Mühleninsel, ab 17.00

ANDREAS KÜMMERT

Auf seinem aktuellen Album „Lost And Found“ entfernt sich der 31jährige von seinen Songwriter-Wurzeln, um sich einer genreübergreifenden Vielfalt neuer und moderner Einflüsse zu öffnen: Swingender Neo-Soul, Funk, orchestrierte Popmusik ... Bis zum Gospel. > ROSENHOF FOTO: MICHAEL IHLE

Sonntag

9 KONZERTE OSNABRÜCK

ROCK

12. STOPPOK

„Echter Klang statt Fake Noise“ – unter diesem Titel geht Stoppok auf Tour. Begleitet wird er dabei von der US-amerikanischen Musikerin Tess Wiley. Wie immer darf man sich bei Stefan Stoppok auf einen Mix aus seinen Hits und selten gespielten Songs freuen. > UNIVERSUM FILMTHEATER, BRAMSCHE

50 STADTBLATT 12.2018

LESUNG

12. WLADIMIR KAMINER

Kaminer liest aus seinem neuen Buch „Kreuzfahrer“. Mit seiner Frau hat er das Reisen auf den Weltmeeren entdeckt und hält gekonnt die Marotten seiner Mitreisenden fest. Fazit: Es gibt an Bord stets etwas zu essen und Helene Fischers „Atemlos“ ist immer irgendwo zu hören. > LAGERHALLE

Nussknacker-Suite - Mitmachkonzert für Kinder ab 4 Jahren, Lagerhalle, 15.30 Joachim Förster - Rock, Bastard Club, 17.00 Klaus Hoffmann - Musikalische Lesung, Steigenberger Hotel Remarque, 17.30 P SIEHE TAGESTIPP

MÜNSTER Lyambiko, Hot Jazz Club, 20.00

brödel - Ensemble der Wald-

Max Raabe & Palastorchester, MCC Halle Münsterland,

HASBERGEN

20.00 Danko Jones - Rock, Skaters

Palace, 20.00 P SIEHE MUSIK QUAKENBRÜCK Salut Salon - Echo-gekürtes Frauenquartett; „Quakenbrücker Musiktage“, Artland Gymnasium, 19.00 WESTERKAPPELN Adventskonzert - Trio Nina, Bela + Uwe Berkemer, Kulturhof Westerbeck, 19.00

BÜHNE OSNABRÜCK

Sarah und der Weihnachtsbär - Geschichten von und mit

Tina Lauffer, ab 3 Jahren, Töpferei Niehenke, 15.00

AUSSERDEM OSNABRÜCK Weihnachtszeitreise - Be-

ginn jeweils zur vollen Stunde, Landeskirchliche Gemeinschaft, 09.00-12.00+15.00-20.00 Familienfrühstück - mit Kinderspielraum & Kreativprogramm, Tischreservierung: 0541 338740, Lagerhalle, 09.30-12.30 Treffen der US-Car-KlassikFahrzeuge, Museum

Die Schöne und das Biest -

Industriekultur, 10.00-13.00

Familienmusical des Theates Liberi, OsnabrückHalle, 11.00+15.00 P SIEHE TAGESTIPP

Adventsfrühstück in der Loma-Sauna - jeden Advents-

Geschichten und Lieder zum Advent - mit Klaus Fischer,

Theater am Domhof, 17.00 Das Geheimnis der Irma Vep

- von Charles Ludlam, emmatheater, 19.30 Fidelio - Oper von Ludwig van Beethoven, op. 72, Theater am Domhof, 19.30 Scherbenkonto, Erstes unordentliches Zimmertheater, 20.00 BIELEFELD Osan Yaran - Comedy, Komödie, 20.00

KINO OSNABRÜCK Filmpassage: Royal Opera House: Der Nussknacker, 17.00 Sarah Brightman in Concert - Hymn, 19.00 Tatort-Rudelgucken, 20.15

KIDS OSNABRÜCK Schneewittchen - ab 4 Jahren, 45 Minuten, Figurentheater, 11.00

sonntag, Nettebad, 10.00-12.00 Schmuckausstellung der AG 925 - im Spitzboden mit Ver-

kauf, Lagerhalle, 11.00-18.00 Festvortrag zum Geburtstag von Justus Möser - von Dr.

Mr. Frans-Willem Lantink (Universiteit Utrecht), Rathaus, 11.00 Marienkirchturmbesteigung

- Führung auf den Marienkirchturm, St. Marien, 11.30-13.00 + 15.00-20.00 Eiszauber - überdachte OpenAir-Eisbahn, Almhütte und mehr, Ledenhof, 12.00-21.30 Winterdorf am Schloss Handwerkskunst & Gastronomie mit beheiztem Winterzelt, Schlossinnenhof, 12.00-20.00 Historischer Weihnachtsmarkt - Lichterglanz und

Weihnachtszauber, zwischen Markt und Dom, 12.00-21.00 Piesberger Sonntagscafé, Piesberger Gesellschaftshaus, 14.00-18.00 Tanztee - des Rainbow Funsports Osnabrück e.V, Haus der Jugend, 14.30 Die Macht der Sterne, Planetarium, 17.00 BAD ROTHENFELDE

Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch -

Flohmarkt im Kurmittelhaus, Kurmittelhaus, 11.00-

von Michael Ende, ab 6 Jahren, Theater am Domhof, 11.00 P SIEHE BÜHNE

18.00

Wer rettet den Weihnachtsmann?, Planetarium,

15.00+16.00 GEORGSMARIENHÜTTE Das Wintermärchen 2018: Drei Haselnüsse für Aschen-

5 SORTEN

STEAKS!

MAREDO · DRY AGED BLACK ANGUS BISON · WAGYU

BAD IBURG Anastasia Makropoulou

34. Nikolaus- und Weihnachtsmarkt, Konzertgarten,

13.00-22.00 BRAMSCHE Bramscher Weihnachtsmarkt, Kirchplatz, 14.00-19.00

GEORGSMARIENHÜTTE Weihnachtsmarkt, Roter Platz Oesede, 12.00-20.00 GMHütte on Ice - Überdachte Innenstadt-Eislaufbahn, Roter Platz Oesede, 14.00-18.00, ab 18.30 Eisstockschießen LOTTE Schlag den Baum - zünftiges

Tannenbaumsägen bei kostenlosem Glühwein, Kinderpunsch und Gebäck, Hof Strübbe, ab 10.00 MELLE

- Harfenkonzert; „Euregio-Musikfestival“, Schloss Bad Iburg, 18.00 BIELEFELD Santiano, Seidensticker Halle, 19.00

bühne Kloster Oesede, Realschule, 15.00

Meller Weihnachtsmarkt, rund ums Rathaus, 13.00-20.00 Achmerstr. 2 · Lotte-Wersen Tel. 0 54 04/9 83 83 www.tennessee-mountain.de

OSTERCAPPELN Venner Weihnachtsmarkt -

Traditioneller Weihnachts


markt, mit Aufführungen und Musik zu Weihnachten, Venner Mühleninsel, ab 11.00

Montag

10 KONZERTE OSNABRÜCK Happy Jazz Society - Dixie-

Jazz, Balou, 20.00 Acoustic Blue Monday Jam -

Der stimmige Treffpunkt für alle 12-Takter, Lagerhalle, ab 20.00 3. Sinfoniekonzert Klang_Raum, OsnabrückHalle, 20.00

ACHTUNG! Heute ist Annahmeschluss für Kleinanzeigen

OSNABRÜCK Jazz!Dozentensession - mit

John Hondorp mit anschließender Session der Jazz-Studierenden, Grand Hotel, 20.00 Die angefahrenen Schulkinder: Destroy, Kill, Fuck -

Weihnachtsshow, Haus der Jugend, 20.00 P SIEHE AUFGEFALLEN

OSNABRÜCK

KINO OSNABRÜCK Lagerhalle: Schule, Schule - die Zeit nach Berg Fidel - Film und Ge-

spräch über Schulische Ausgrenzungsprozesse und ihre Folgen, 19.00

JAZZ! DOZENTENSESSION MIT JOHN HONDORP Di, 11.12.2018, 20 Uhr Grand Hotel

Schlosswall 50, Osnabrück Eintritt frei

IfM | INSTITUT FÜR MUSIK

BIELEFELD Flo Hayler - Ramones - Eine Lebensgeschichte, Movie, 20.00 LINGEN The Scottish Music Parade,

EmslandArena, 20.00

CLUBS&PARTY KINO

Jelinek, emma-theater, 19.30 Beethovens Neunte - Tanzabend von Mauro de Candia, Theater am Domhof, 19.30

OSNABRÜCK Friends Day - RnB, Hip Hop, Pop, House, Electro, Sonnendeck, 22.00

Cinema Arthouse: Anderswo - Allein in Afrika -

BÜHNE

Filmvorführung, dann Fragestunde mit Regisseur Anselm Nathanael Pahnke, 19.00

OSNABRÜCK

KIDS OSNABRÜCK Wer rettet den Weihnachtsmann?, Planetarium, 16.00

AUSSERDEM OSNABRÜCK Eiszauber - überdachte OpenAir-Eisbahn, Almhütte und mehr, Ledenhof, 12.00-21.30 Historischer Weihnachtsmarkt - Lichterglanz und

Weihnachtszauber, zwischen Markt und Dom, 12.00-21.00 Tablet- und SmartphoneSprechstunde - Anmeldung

unter 0541 323-2007, Stadtbibliothek, 15.00-16.30 Marienkirchturmbesteigung

- Führung auf den Marienkirchturm, St. Marien, 18.00-20.00 Flixen-Kicker-Party - Anmeldung ab 19h, Start 20 Uhr, Unikeller, 19.00 Forum Kriegskinder und Kriegsenkel, Villa Schlikker,

19.00

Am Königsweg - von Elfriede

Frohe Botschaft für alle Entstehung und Bedeutung

der Weihnachtskrippe im Dom zu Osnabrück - Prof.

Gerhard Lohmeier; „100 Jahre Diözesanmuseum Osnabrück“, Diözesanmuseum, 19.30 Osnabrücker Bürgerforum für Eversburg, Hafen - Dis-

kussion und Gespräch mit Vertretern aus Politik und Verwaltung, IGS Osnabrück, 19.30

Work in Progress - Die LiveTest-Area für POP-Studierende, Institut für Musik, 19.30

Stoppok - feat. Tess Wiley,

Weihnachtskonzert mit dem Hochschulorchester - Studie-

LINGEN

rende der Hochschule Osnabrück spielen Werke von Graupner, Corelli, Vaughan Williams und anderen, St. Elisabeth,

Filmtheater Universum, 20.00

P SIEHE TAGESTIPP Hansi Hinterseer, Emsland-

Arena, 20.00 MÜNSTER The Briefs, Gleis 22, 20.00

Planeten - Expedition ins Sonnensystem +, Plane-

Die angefahrenen Schulkinder: Destroy, Kill, Fuck -

BÜHNE

tarium, 19.30

Weihnachtsshow, Haus der Jugend, 20.00

BIELEFELD

Brasilien: Vom Wasserüberschuss zum Wassermangel -

Bernd Lobgesang, Lateinamerika-Gruppe A3W, Osnabrück; „Colloquium Dritte Welt - Zwischen Mangel und Überfluss: Die globale Wasserkrise“, Volkshochschule, 19.30 GEORGSMARIENHÜTTE GMHütte on Ice - Überdachte Innenstadt-Eislaufbahn, Roter Platz Oesede, 14.00-18.00, ab 18.30 Eisstockschießen MELLE Meller Weihnachtsmarkt,

rund ums Rathaus, 14.30-20.00

Mittwoch

12

P SIEHE AUFGEFALLEN

Michael Mittermeier Comedy, Stadthalle, 20.00

Andreas Kümmert - Blues,

LITERATUR

Rock, Rosenhof, 20.00

OSNABRÜCK

P SIEHE TAGESTIPP

Wladimir Kaminer: Die Kreuzfahrer - Lesung,

Lagerhalle, 20.00 P SIEHE TAGESTIPP

WEIHNACHTSKONZERT MIT DEM HOCHSCHULORCHESTER Mi, 12.12.2018, 19 Uhr Kirche St. Elisabeth Rückertstr. 2, Osnabrück Eintritt frei

IfM | INSTITUT FÜR MUSIK

BIELEFELD Heisskalt, Forum, 20.00 Ensemble Vinorosso, Rudolf-

Oetker-Halle, 20.00 BRAMSCHE

KONZERTE

Musik & Stille, St. Martin,

OSNABRÜCK

18.00

KIDS OSNABRÜCK Wer rettet den Weihnachtsmann?, Planetarium, 15.00 Schneewittchen - ab 4 Jah-

ren, Figurentheater, 16.00 X-Mas Chris und die gelbe Apfelsinenkiste; „Histori-

scher Weihnachtsmarkt 2018“, Markt, 16.00-16.30 Siebenstern Puppenbühne Weihnachtsprogramm für Kinder zwischen 3 und 7 Jahren, Hula-hoop Kinder- und Kulturwerkstatt, 17.30

GEORGSMARIENHÜTTE GMHütte on Ice - Kindertag mit Frank und seinen Freunden (17.30 Uhr), Roter Platz Oesede, ab 14.00

Filmpassage: Sneak Preview - mit Verlo-

sung vor dem Hauptfilm, 20.00

KIDS OSNABRÜCK Rudolph, der singende Elch; „Historischer Weihnachtsmarkt 2018“, Markt, 16.00-16.30

AUSSERDEM OSNABRÜCK Eiszauber - überdachte OpenAir-Eisbahn, Almhütte und mehr, Ledenhof, 12.00-21.30 Historischer Weihnachtsmarkt - Lichterglanz und

Weihnachtszauber, zwischen Markt und Dom, 12.00-21.00 Marienkirchturmbesteigung

- Führung auf den Marienkirchturm, St. Marien, 18.00-20.00 GEORGSMARIENHÜTTE GMHütte on Ice - Überdachte Innenstadt-Eislaufbahn, Roter Platz Oesede, 14.00-18.00, ab 18.30 Eisstockschießen MELLE Meller Weihnachtsmarkt, rund ums Rathaus, 14.30-20.00

Dienstag

11 KONZERTE

01.12. 22.12. 27.12. 28.12. 29.12. 30.12. 31.12.

Safkan & friends Hi! Spencer Remode 10 Jahre Caught Indie Act Dirty Deeds Custard Pies Silvester live mit Five on the floor

Hennes Bender · Wladimir Kaminer · Heinz Strunk · Andreas Rebers · Ombre de Luci · Morris Minor · Blues in concert · Osnabrück singt Lieblingslieder · und vieles mehr...

Kultur & Kommunikation am Heger Tor Tel. 0541-338740 · lagerhalle@osnanet.de

 Das ganze Monatsprogramm mit einem Klick 

www.lagerhalle-osnabrueck.de STADTBLATT 12.2018 51


FOTO: JENS MOLLENVANGER

werwowas AUSSERDEM

13.

OSNABRÜCK

INDIEPOP

Morgenmagazin, Innogy,

INTERGALACTIC LOVERS

Die Band veröffentlicht ihre Alben bei Grand Hotel Van Cleef, also erste Adresse. Die Belgier erinnern mit ihren messerscharfen Post-Punk Gitarrenriffs und dem pochenden Bass an Bands wie Interpol, Editors oder The Cure. > KLEINE FREIHEIT

10.00-11.00 Forum Zeitgeschichte - Anmeldung unter Telefon 0541 323 2207, Villa Schlikker, 10.30 Eiszauber - überdachte OpenAir-Eisbahn, Almhütte und mehr, Ledenhof, 12.00-21.30

Aufzügen von Ludwig van Beethoven, op. 72, Theater am Domhof, 19.30 Dave Davis - Kabarett, Rosenhof, 20.00 BAD IBURG Kleine Comedy Nacht - Moderator: Sven Bensmann, Pfeffer&Minze, 20.00

Historischer Weihnachtsmarkt - Lichterglanz und

MELLE

Weihnachtszauber, zwischen Markt und Dom, 12.00-21.00

- mit Stefanie und Eberhard Hertel, Martinikirche, 19.00

Ein ‚gröserer ja allergrösester Ohnglücksfall‘, oder: eine Kurzgeschichte vom Osnabrücker ‚Porcellain’ -

mit Susanne Tauss und Thorsten Heese; „Werkgespräche“, Kulturgeschichtliches Museum, 16.30 Play Games - Der Spieleabend - Kickern, Kniffeln,

Klönen, Whisky’s, 19.00 BRAMSCHE Naturspielplatz als Erlebnisraum - Vortrag von Sven

Kalinowski und Mirja MüllerDams, Rathaus, 19.00 MELLE Meller Weihnachtsmarkt, rund ums Rathaus, 14.30-20.00

FOTO: MUSACCHIO & LONELLO

Fidelio - Große Oper in zwei

Donnerstag

13 KONZERTE

Märchenhafte Weihnachten

KINO OSNABRÜCK Filmpassage: OV-Kino: Mortal Engines: Krieg der Städte - in Original-

version, 21.00 P SIEHE KINO FILMSTARTS R Gegen den Strom - Thriller P SIEHE KINO R Die Erscheinung - Drama R Postcards from London Drama P SIEHE KINO R Mortal Engines - Sci-Fi P SIEHE KINO R Spider Man: A New Universe - Animation

LITERATUR OSNABRÜCK

Freitag

14 KONZERTE OSNABRÜCK Lavila + The Bearing Sea + Hayser - Indie, Alternative,

Punkrock, Dirty+Dancing, 19.00 Iron Walrus - Metal, Bastard

Club, 20.00 P SIEHE TAGESTIPP North Alone - Folkpunk, GZ Lerchenstraße, 20.00 Schlagzeug- und Marimbakonzert - von Studenten des

IfM, Konzertsaal im Gartenhaus, 20.00 Alaw Trio - Folk, Lutherhaus, 20.00 P SIEHE TAGESTIPP Pimpy Panda - Funk, Rosenhof, 20.00 P SIEHE TAGESTIPP Colbinger - Singer-Songwriter, The Red Shamrock, 20.00 Guitar Church - mit DJ, Dirty+Dancing, 22.00 BAD ROTHENFELDE Niniwe - Vocal Art, Evangelische Kirche, 19.30

Andreas Englisch: Papst Franziskus - ein Lebensbild -

Autorenlesung des bekanntesten deutschen Vatikan-Korrespondenten, OsnabrückHalle, 20.00 P SIEHE TAGESTIPP

OSNABRÜCK

LESUNG

13. ANDREAS ENGLISCH

Er ist der bekannteste deutsche Vatikan-Korrespondent, seine Bücher über die Kirche sind Bestseller. In seiner Lesung stellt Andreas Englisch seinen neuen Titel vor: „Der Kämpfer im Vatikan“ – über Papst Franziskus und seinen Einsatz gegen Korruption und Intrigen rund um den Vatikan. > OSNABRÜCKHALLE

FOLK

14. ALAW TRIO

Dieses Trio, bestehend aus Oli Wilson-Dickson, Dylan Fowler und Jamie Smith, das erst kürzlich ein gefeiertes Konzert auf dem BBC Proms in der Royal Albert Hall spielte, nimmt seine Zuhörer mit auf eine Reise in die traditionelle keltische Musik von Wales. > LUTHERHAUS

Musik im Advent - der städti-

KIDS

schen Musik- und Kunstschule, Thomaskirche, 17.00

OSNABRÜCK

Die angefahrenen Schulkinder: Destroy, Kill, Fuck -

Mimimaus wartet auf den Winter - ab 2 Jahren, 30 Minu-

Weihnachtsshow, Haus der Jugend, 20.00 P SIEHE AUFGEFALLEN

Der jonglierende Weihnachtself; „Historischer Weih-

STADTBLATT präsentiert The Intergalactic Lovers -

Pop, Kleine Freiheit, 20.00 P SIEHE TAGESTIPP Sir Toby - Coversongs aus Pop,

Rock, Funk aber auch Jazz und Reggae, Unikeller, 20.30 BIELEFELD Bar Stool Preachers + Geheimratszecken, Forum,

20.00 MÜNSTER COR - Rügencore in Münster,

Sputnikhalle, 20.00

CLUBS&PARTY OSNABRÜCK Uni Weihnachtsparty, Alan-

do Palais, 22.00 HEAVY METAL

14. IRON WALRUS

Die Osnabrücker Metalband ist längst auch überregional eine Nummer und hat schon Konzerte und Festivals mit Größen wie Iron Maiden, Torch oder Crowbar gespielt. Die minimalistische Härte, der Doom und Sludge ihrer Songs, entwickelt echte Sogwirkung. > BASTARD CLUB

52 STADTBLATT 12.2018

PARTY-FUNK

14. PIMPY PANDA

Die Band ist einer der heißesten Live-Acts der Stunde. Ihr Mix aus Funk, Soul, Jazz und Pop geht direkt dahin, wo im Gehirn die Befehle zum Tanzen und Party machen erteilt werden. Bei den Pandas stehen immer rund zehn Musiker auf der Bühne – ein echtes Erlebnis. > ROSENHOF

Indie/Alternative/BeatParty - mit Rödskjegg,

Dirty+Dancing, 22.00 Kleiner Freitag - Pop, HipHop,

Trap, Kleine Freiheit, 23.00

BÜHNE OSNABRÜCK VIS-A-VIS -56, Theater am Domhof, 19.30

ten, Figurentheater, 16.00

nachtsmarkt 2018“, Markt, 16.00-16.30

AUSSERDEM OSNABRÜCK Eiszauber - überdachte OpenAir-Eisbahn, Almhütte und mehr, Ledenhof, 12.00-21.30 Historischer Weihnachtsmarkt - Lichterglanz und

Seit mittlerweile 14

P Jahren gelten die vier Berlinerinnen als feste Größe in der a-cappella-Szene und versprechen Vokalmusik auf allerhöchstem Niveau. Eigenständigkeit, unverwechselbare Arrangements, hohe Virtuosität und ein moderner, kraftvoller und zugleich sinnlicher Klang brachten dem Quartett zahlreiche Auszeichnungen ein.

BRAMSCHE Wippsteert - Plattrock, Alte Webschule, 20.00 LINGEN

Weihnachtszauber, zwischen Markt und Dom, 12.00-21.00 Die Domkrippe entsteht von Prof. Gerhard Lohmeier; „Kunst in Kürze“, Forum am Dom, 18.00

Dieter Thomas Kuhn - Schla-

Marienkirchturmbesteigung

feat. Chris Farlowe & Krissy Matthews, Kulturwerkstatt Buer, 20.00

- Führung auf den Marienkirchturm, St. Marien, 18.00-20.00 Draußen im Advent, Friedenskirche, 19.00 Highspeed-Internet, Innogy, 19.00-21.00

ger, EmslandArena, 20.00 P SIEHE MUSIK MELLE The Hamburg Blues Band -

MÜNSTER The Bollock Brothers, Gleis

22, 20.00 Morina Miconnet, Hot Jazz

GEORGSMARIENHÜTTE GMHütte on Ice - Überdachte Innenstadt-Eislaufbahn, Roter Platz Oesede, 14.00-18.00, ab 18.30 Eisstockschießen

Club, 20.00

MELLE

OSNABRÜCK

Meller Weihnachtsmarkt,

Weihnachtsmarkt Aftershow, Sonnendeck, 20.00

rund ums Rathaus, 14.30-20.00

Slime & Dritte Wahl - Punk,

Skaters Palace, 20.00

CLUBS&PARTY


Motown Party - mit DJ Coco, BlueNote, 21.30 Café Caliente - Salsa-Party mit DJ Juan Pa, Haus der Jugend, 21.30 Tequila Nacht, Alando Palais, 22.00 Rabennacht - Gothic, EBM, Industrial, 80er, Hyde Park, 22.00 Techno meet DnB - mit Miavo, Fedupfaction, Ennix174, Holy Poly, 23.00 Tanzen! - Foyer-Party der Lagerhalle mit The DeeJees, Lagerhalle, 23.00 Unzensiert, Nize Club, 23.00 Destiny Festival - Hardstyle, Virage, 23.00

MÜNSTER Flammentanz, Sputnikhalle,

20.00

BÜHNE OSNABRÜCK Nähe - von Dramatikerpreisträger Mario Wurmitzer, emmatheater, 19.30 Beethovens Neunte - Tanzabend von Mauro de Candia, Theater am Domhof, 19.30 Perplex - Philosophisch, absurd und durchgeknallt - ach ja, und am Ende wird gesungen, Erstes unordentliches Zimmertheater, 20.00 IBBENBÜREN Wunderkerzen - Christmas All Around - Quasi So, Schau-

burg, 20.00 MÜNSTER Worst of Chefkoch - mit Lu-

kas Diestel und Jonathan Löffelbein, Kap8, 20.00

LITERATUR OSNABRÜCK STADTBLATT präsentiert Heinz Strunk - Autorenlesung,

Piesberg im Fackelschein 1,5 Std, Anmeldung erforderlich 0541 122447, Museum Industriekultur, 18.00 Marienkirchturmbesteigung

- Führung auf den Marienkirchturm, St. Marien, 18.00-21.00 AquaFitness mit AquaZumba, Moskaubad, 19.00-19.45 Lange Saunanacht - ab 19.00

Büfett für Genießer, ab 22.00 Uhr textilfreies Schwimmen im Freizeitbad, Nettebad, 19.0002.00 Keplers „Somnium“ Theater im Planetarium, Planetarium, 19.30 P SIEHE BÜHNE

Die Kassierer - Spaßpunk, Hyde Park, 20.00 P SIEHE TAGESTIPP OS plays... Hendrix! - Bands: The Boy From Seattle, Oirt, Steve, The Voodoo Hoodoo Blues Club, Jenny & Edin, Don Kurdelius and the Mindless Orchestra, Ostbunker, 20.00 P SIEHE MUSIK MachMaJaTzz - Die Düsseldorfer Überraschungsband -

Weihnachtsprogramm mit Tombola, Select Hotel, 20.00 Sarkast, Mardröm, CxTxD -

Hardcore, SubstAnZ, 20.00 Much Better, Thank You, Ba-

lou, 21.00

BOHMTE

BIELEFELD

A Capella-Konzert,

Zurück Zuhause Festival Casper mit Leoniden, Swutscher, Mia Morgan, Lokschuppen, 19.00 Elfenbein - Schlager, DansArt, 20.00

St. Thomas, 19.00 GEORGSMARIENHÜTTE GMHütte on Ice - Überdachte Innenstadt-Eislaufbahn, Roter Platz Oesede, 14.00-18.00, ab 18.30 Eisstockschießen LOTTE Schlag den Baum - zünftiges

Tannenbaumsägen bei kostenlosem Glühwein, Kinderpunsch und Gebäck, Hof Strübbe, ab 14.00 MELLE Meller Weihnachtsmarkt mit After-Work-Party, rund

ums Rathaus, 14.30-22.00

Samstag

15

HAGEN Patricia Kelly - „Blessed Christmas“ - Weihnachtliches

Benefizkonzert, Ehemalige Kirche, 19.00 HASBERGEN Pottbäckers - Plattdeutsches Weihnachtskonzert, Töpferei Niehenke, 20.00 MELLE Sjaella - a cappella-Weihnachtskonzert, Martinikirche, 18.30 Frizz Feick, Gaststätte Bremer Tor, 20.30 MINDEN

22, 20.00 Cosmic Club, Hot Jazz Club,

20.00 Donots, MCC Halle Münster-

land, 20.00

KUNST

P SIEHE MUSIK

OSNABRÜCK

Rote Planeten + She danced slowly - Indie, Alternative,

Palace, 20.00

Vernissage: Existenz - Installationen von Brigitte Waldach, Museumsquartier, 18.30

Tocotronic Coverband -

Vernissage: Weil es Stoff ist

- Textile Arbeiten von Elke Prieß, Tuchmacher Museum, 19.00

ten, Figurentheater, 16.00

OSNABRÜCK Eiszauber - überdachte OpenAir-Eisbahn, Almhütte und mehr, Ledenhof, 12.00-22.00 Historischer Weihnachtsmarkt - Lichterglanz und

Weihnachtszauber, zwischen Markt und Dom, 12.00-21.00 Winterdorf am Schloss Handwerkskunst & Gastronomie mit beheiztem Winterzelt, Schlossinnenhof, 16.00-22.00

CLUBS&PARTY

22.00

Mimimaus wartet auf den Winter - ab 2 Jahren, 30 Minu-

AUSSERDEM

WALLENHORST Ombre di Luci - Weihnachtskonzert mit den „falschen Italienern“, Hofstelle Duling, 20.00

mit Tom Gaebel & his Orchestra

Weihnachtsmarkt Aftershow, Sonnendeck, 20.00 Jägi Night, Alando Palais,

OSNABRÜCK

show; „Historischer Weihnachtsmarkt 2018“, Markt, 16.00-16.30

Caliban + Lionheart, Skaters

BENEFIZKONZERT

OSNABRÜCK 90er-Party, Rosenhof, 20.00

KIDS

JOJOS - „Warten aufs Christkind“ - Kinderweihnachts-

www.uos.de/uniball

The Bollock Brothers, Gleis

OSNABRÜCK

Support: Die Romane, Elektro Strothmann, danach Musik und Tanz mit DJ Troco Tonic, Unikeller, 19.30

Vorverkauf 26 € | 22 € ermäßigt Abendkasse 31 € | 27 € ermäßigt

MÜNSTER

KONZERTE

BRAMSCHE

Einlass 19 Uhr | Beginn 20 Uhr | OsnabrückHalle Willkommensdrink | Live-Bands | DJs | Showacts

Pe Werner, Jazz Club, 20.00

Lagerhalle, 20.00

Punkrock, Dirty+Dancing, 19.00

Samstag, 19. Januar 2019

Weil es in den letzten

P Jahren so unglaublich schön war... machen sie es dieses Jahr einfach noch einmal. Gleicher Ort, wieder mit den bald weltbekannten Romanen und neu an Board: Elektro Strothmann. Es wurden bereits altbekannte Coverstücke geprobt und ‘neue’ Titel aus den ersten Jahren der Rockgruppe Tocotronic gesichtet. Dieses Jahr geht es auch nach dem Konzert mit DJ Troco Tonic weiter, mit Rockmusik von u.a. Let Zep, Monster Magnet und Blumfeld. Der Erlös geht wieder an den EXIL e.V.

Rock’n’Roll Disaster - Hard Rock, Punk und Rock‘n‘Roll, Dirty+Dancing, 22.00 5 Jahre Dr. Vogel Club Elektro, mit Egbert, Matt Sassari & Lilly PalmeKulturhof Dammstraße, ab 23.00

Auch wenn der Club im

P Sommer vom Netz ge-

gangen ist, ist die Dr. VogelCrew nach wie vor aktiv und hat Pläne. Deshalb wird jetzt zum Einstieg in die neue Pha-

„Wir helfen Kindern“

Moderation: Kerstin Albrecht

26.01.2019 · OsnabrückHalle Mit freundlicher Unterstützung durch:

Veranstalter:

Weitere Informationen: www.osnabrueckhalle.de

STADTBLATT 12.2018 53


werwowas se das 5jährige gefeiert. Zahlreiche Gast-DJs wie Lilly Palmer (Foto) und Ennix sind eingeladen, dazu natürlich die ehemaligen DJs des Dr. Vogel: Christopher Noble, Louis Dinkgrefe, Murat Acar und Dennis Reith. Tanzen! - Foyer-Party mit The

15.

DIE KASSIERER

Bei ihnen ist das Wort wirklich angebracht: Die Kassierer sind eine legendäre Band der deutschsprachigen Punkszene. Mit ihren provokanten Texten und Songs wie „Blumenkohl am Pillemann“ oder „Besoffen sein“ haben sie Punk-Geschichte geschrieben. > HYDE PARK

16.

A CAPPELLA

FISCHERGIRL’S FRIENDS

In ihrem Programm „Weiße Hainacht“ unternehmenden die Fischergirl’s Friends eine heitere Reise von Haithabu bis Shanghai und präsentieren Hai-LevelAcappella. Eine vorweihnachtliche musikalische Hainacht mit bunten Geschichten und Seemannsgarn. > HAUS DER JUGEND

ANDREAS REBERS

In seinem Programm „Weihnachten mit Onkel Andi“ durchleuchtet Kabarettist Andreas Rebers die deutsche Weihnachtsgemütlichkeit. Und er bringt jede Menge Freunde mit: den niedersächsischen Fliesenleger, Frau Flüchtling aus Syrien, Paddy O´Shonassey aus Irland ... > LAGERHALLE

MÜNSTER

Babysauna in der LomaSauna - Gemeinsame Entspan-

CLUBS&PARTY

- ein Mehrgenerationenmusiktheaterprojekt für alle von 8 bis 99 Jahren mit dem Musiktheater LUPE, Piesberger Gesellschaftshaus, 15.00 Schöne Bescherungen - von Alan Ayckbourn, Theater am Domhof, 19.30 Perplex - Philosophisch, absurd und durchgeknallt - ach ja, und am Ende wird gesungen, Erstes unordentliches Zimmertheater, 20.00

kas Diestel und Jonathan Löffelbein, Lagerhalle, 20.00

nung und Wohlbefinden für Eltern und Kind, Nettebad, 09.00-12.00 Parkrun - Registrierung unter www.parkrun.com.de nötig, Rubbenbruchsee, 09.00 Offenes Tanztraining 16+, Theater am Domhof, 10.00 Eiszauber - überdachte OpenAir-Eisbahn, Almhütte und mehr, Ledenhof, 12.00-22.00 P SIEHE EVENTS Winterdorf am Schloss Handwerkskunst & Gastronomie mit beheiztem Winterzelt, Schlossinnenhof, 12.00-22.00

BIELEFELD Onkel Fisch - Kabarett, Zweischlingen, 20.00

Weihnachtszauber, zwischen Markt und Dom, 12.00-21.00

- ein Mehrgenerationenmusiktheaterprojekt für alle von 8 bis 99 Jahren mit dem Musiktheater LUPE, Piesberger Gesellschaftshaus, 11.00 An der Arche um Acht - zweiaktiges Theaterstück von Ulrich Hub, ab 4 Jahren, Erstes unordentliches Zimmertheater, 16.00 P SIEHE AUFGEFALLEN

IBBENBÜREN

Marienkirchturmbesteigung

Das Geheimnis der Irma Vep

Cinestar: Verdi - La Traviata - Live-

übertragung aus New York; „The Metropolitan Opera“, 19.00

LITERATUR

Historischer Weihnachtsmarkt - Lichterglanz und

- Führung auf den Marienkirchturm, St. Marien, 16.00-21.00 Phantom des Universums, Planetarium, 17.00 GEORGSMARIENHÜTTE GMHütte on Ice - Überdachte Innenstadt-Eislaufbahn, Roter Platz Oesede, 14.00-18.00, ab 18.30 Eisstockschießen HASBERGEN Weihnachtsmarkt, Tomblai-

neplatz, 14.00 LOTTE

OSNABRÜCK

Schlag den Baum - zünftiges

Hannelore Hoger liest Oscar Wilde - Benefiz-Lesung beglei-

Tannenbaumsägen bei kostenlosem Glühwein, Kinderpunsch und Gebäck, Hof Strübbe, ab 10.00

tet von Volker Winck (Saxofon), BlueNote, 20.00

MELLE Meller Weihnachtsmarkt, rund ums Rathaus, 11.00-20.00

Sonntag Begleitet von Saxopho-

P nist Volker Winck gibt

HelpAge-Schirmherrin und Grimme-Preisträgerin Hannelore Hoger passend zur Vorweihnachtszeit Märchen des Dubliner Weltliteraten zum Besten. Der Erlös fließt in die HelpAge-Hilfsprojekte.

20.

JEVER SONGNIGHT

Bei dem vorweihnachtlichen Songnight Special spielen Osnabrücker ihre Lieblingslieder. Mit dabei sind: Max Ciolek, Andy Jones, Katrin Remmert (Foto), Donovan No, Thomas Wübker und Bernd Niehenke, Markus Praed, Benedikt Schlereth sowie Angelino Wagener. > LAGERHALLE

54 STADTBLATT 12.2018

16

OSNABRÜCK BlueNote Tango - Tangoun-

terricht und dann Tanz-Abend, BlueNote, 16.00-22.00

BÜHNE OSNABRÜCK Tante Friedas kleines Glück

- von Charles Ludlam, emmatheater, 19.30 IBBENBÜREN Wunderkerzen - Christmas All Around - Quasi So, Schau-

burg, 16.00

KIDS OSNABRÜCK Däumeline - ab 4 Jahren, Theater Fundulus, Figurentheater, 11.00 Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch -

von Michael Ende, ab 6 Jahren, Theater am Domhof, 14.30+16.30 P SIEHE BÜHNE Däumeline - ab 4 Jahren, Theater Fundulus, Figurentheater, 15.00 Pettersson kriegt Weihnachtsbesuch - eine turbu-

lente Weihnachtsgeschichte für Menschen ab 4 Jahren, Lagerhalle, 15.00+17.00 Wer rettet den Weihnachtsmann?, Planetarium,

15.00+16.00 Siebenstern Puppenbühne -

KONZERTE

Weihnachtsprogramm für Kinder zwischen 3 und 7 Jahren, Hula-hoop Kinder- und Kulturwerkstatt, 16.00

OSNABRÜCK

GEORGSMARIENHÜTTE

Adventskonzert - der städti-

SPORT

schen Musik- und Kunstschule, Bergkirche, 16.00

Das Wintermärchen 2018: Drei Haselnüsse für Aschenbrödel - Ensemble der Wald-

OSNABRÜCK

Fishergirl’s Friends - Weiße Hainacht - a cappella von Rio

bühne Kloster Oesede, Realschule, 15.00

Addi-Vetter-Cup - Qualifikation, Sporthalle SV Hellern, ab SONGWRITER

Peter & The Test Tube Babies, Sputnikhalle, 20.00

OSNABRÜCK

OSNABRÜCK

Seit 2013 lebt der gebürtige Brite in Osnabrück und veröffentlicht solo und mit verschiedenen Bands. Die Songs von Andy Jones sind vor allem im Blues und Rock zuhause. Auch politische Statements gehören für ihn zum Songschreiben dazu. > BALOU

Oldendorf, 19.30

Das Wintermärchen 2018: Drei Haselnüsse für Aschenbrödel - Ensemble der Wald-

AUSSERDEM

KINO KABARETT

GEORGSMARIENHÜTTE

OSNABRÜCK

burg, 20.00

18.

Advent, Martinikirche, 17.00 Adventskonzert, St. Marien

BÜHNE

Wunderkerzen - Christmas All Around - Quasi So, Schau-

ANDY JONES

Adventskonzert des MGV 1869 Gesmold, St. Petri, 16.00 Harmonic Brass - Festlicher

WALLENHORST Ombre di Luci - Weihnachtskonzert mit den „falschen Italienern“, Hofstelle Duling, 18.00

STADTBLATT präsentiert

SONGWRITER

Wer rettet den Weihnachtsmann?, Planetarium, 16.00

MELLE

bühne Kloster Oesede, Realschule, 15.00

Worst of Chefkoch - mit Lu-

16.

scher Weihnachtsmarkt 2018“, Markt, 16.00-16.30

DeeJees, Lagerhalle, 23.00 BIs Indie Puppen, Works, 23.00

Tante Friedas kleines Glück PUNK

X-Mas Chris und die gelbe Apfelsinenkiste; „Histori-

16.00

KIDS OSNABRÜCK Däumeline - ab 4 Jahren, Theater Fundulus, Figurentheater, 16.00

bis Shanghai, Haus der Jugend, 17.00 P SIEHE TAGESTIPP Jacob’s Gospel Singers - Gospel, Herz-Jesu-Kirche, 19.00 Andy Jones - Rock, Balou, 19.30 P SIEHE TAGESTIPP

AUSSERDEM OSNABRÜCK Familien-Weihnachtsbrunch - mit Kinderspielraum

& Kreativprogramm, Tischreservierung: 0541 338740, Lagerhalle, 09.30-12.30


Audi-Stammtisch, Museum Industriekultur, 10.00-13.00 Adventsfrühstück in der Loma-Sauna - jeden Advents-

sonntag, Nettebad, 10.00-12.00 Marienkirchturmbesteigung

- Führung auf den Marienkirchturm, St. Marien, 11.30-13.00 + 15.00-20.00 Eiszauber - überdachte OpenAir-Eisbahn, Almhütte und mehr, Ledenhof, 12.00-21.30 Winterdorf am Schloss Handwerkskunst & Gastronomie mit beheiztem Winterzelt, Schlossinnenhof, 12.00-20.00 Historischer Weihnachtsmarkt - Lichterglanz und

Weihnachtszauber, zwischen Markt und Dom, 12.00-21.00 Piesberger Sonntagscafé, Piesberger Gesellschaftshaus, 14.00-18.00 Öffentliche Führung Krippenausstellung im Diözesanmuseum - mit Dr. Caro-

line Bäßler, Forum am Dom, 15.00 Die Macht der Sterne, Planetarium, 17.00 GEORGSMARIENHÜTTE GMHütte on Ice - Überdachte Innenstadt-Eislaufbahn, Roter Platz Oesede, 14.00-18.00, ab 18.30 Eisstockschießen HASBERGEN Weihnachtsmarkt,

Tomblaineplatz, 13.00 LOTTE Schlag den Baum - zünftiges

Tannenbaumsägen bei kostenlosem Glühwein, Kinderpunsch und Gebäck, Hof Strübbe, ab 10.00 MELLE Meller Weihnachtsmarkt,

rund ums Rathaus, 13.00-20.00 OSTERCAPPELN Weihnachtsmarkt, Kirchplatz, ab 11.00

Montag

17 KONZERTE OSNABRÜCK Blue Monday Jam - in concert - Special Guest: Tommie

Harris, Lagerhalle, 20.00

KIDS

AUSSERDEM

OSNABRÜCK

OSNABRÜCK Eiszauber - überdachte OpenAir-Eisbahn, Almhütte und mehr, Ledenhof, 12.00-21.30

Christian Hüser - Kinderliedermacher; „Historischer

Weihnachtsmarkt 2018“, Markt, 16.00-16.30

AUSSERDEM OSNABRÜCK Eiszauber - überdachte OpenAir-Eisbahn, Almhütte und mehr, Ledenhof, 12.00-21.30 P SIEHE EVENTS Historischer Weihnachtsmarkt - Lichterglanz und

Weihnachtszauber, zwischen Markt und Dom, 12.00-21.00 Marienkirchturmbesteigung

- Führung auf den Marienkirchturm, St. Marien, 18.00-20.00 GEORGSMARIENHÜTTE GMHütte on Ice - Überdachte Innenstadt-Eislaufbahn, Roter Platz Oesede, 14.00-18.00, ab 18.30 Eisstockschießen

Dienstag

18 KONZERTE MELLE MEDLZ - ... wenn es Winter wird - a cappella-Quartett,

Martinikirche, 19.00 MÜNSTER Azet, Skaters Palace, 20.00

CLUBS&PARTY OSNABRÜCK

Historischer Weihnachtsmarkt - Lichterglanz und

Weihnachtsprogramm für Kinder zwischen 3 und 7 Jahren, Hula-hoop Kinder- und Kulturwerkstatt, 17.30

chen, 14.00

Weihnachtszauber, zwischen Markt und Dom, 12.00-21.00

AUSSERDEM

P SIEHE KINO

OSNABRÜCK Eiszauber - überdachte OpenAir-Eisbahn, Almhütte und mehr, Ledenhof, 12.00-21.30

FILMSTARTS R Aquaman - Abenteuer P SIEHE KINO

Historischer Weihnachtsmarkt - Lichterglanz und

R Bumblebee - Abenteuer R Die Poesie der Liebe - Romanze R Die Schneiderin der Träume - Romanze R Trouble - Drama P SIEHE KINO

Marienkirchturmbesteigung

- Führung auf den Marienkirchturm, St. Marien, 18.00-20.00 Planeten - Expedition ins Sonnensystem +, Plane-

tarium, 19.30 GEORGSMARIENHÜTTE GMHütte on Ice - Überdachte Innenstadt-Eislaufbahn, Roter Platz Oesede, 14.00-18.00, ab 18.30 Eisstockschießen

Mittwoch

19 KONZERTE

nalversion, 21.00

Weihnachtszauber, zwischen Markt und Dom, 12.00-21.00 Weihnachtssingen am Piesberg, Piesberger Gesellschafts-

haus, 19.00 Play Games - Der Spieleabend - Kickern, Kniffeln, Klö-

nen , Whisky’s, 19.00 Das Alte Testament - Eine zeitlos aktuelle Allegorie -

Vortrag von Peter Mohr, Amorc; „Dialog der Kulturen“, Lagerhalle, 20.00

Shamrock, 20.00 BRAMSCHE Musik & Stille, St. Martin,

18.00

BÜHNE OSNABRÜCK Nähe - von Dramatikerpreisträger Mario Wurmitzer, emmatheater, 19.30 Doktor Faust - Dichtung für Musik von Ferruccio Busoni, Theater am Domhof, 19.30

R Mary Poppins’ Rückkehr Musical R Birds of Passage - Drama P SIEHE KINO

KIDS OSNABRÜCK

GEORGSMARIENHÜTTE GMHütte on Ice - Überdachte Innenstadt-Eislaufbahn, Roter Platz Oesede, 14.00-18.00, ab 18.30 Eisstockschießen

Der jonglierende Weihnachtself; „Historischer Weih-

Donnerstag

OSNABRÜCK Eiszauber - überdachte OpenAir-Eisbahn, Almhütte und mehr, Ledenhof, 12.00-21.30

OSNABRÜCK Irish-Folk-Session, The Red

OV-Kino: Aquaman - in Origi-

20 KONZERTE OSNABRÜCK Jever Songnight Special Osnabrück spielt Lieblingslieder - Moderation: Marie Kat-

nachtsmarkt 2018“, Markt, 16.00-16.30

AUSSERDEM

Historischer Weihnachtsmarkt - Lichterglanz und

Weihnachtszauber, zwischen Markt und Dom, 12.00-21.00 Marienkirchturmbesteigung

- Führung auf den Marienkirchturm, St. Marien, 18.00-20.00 Das 4. vorweihnachtliche Osnabrück-Rudelsingen -

Benefizveranstaltung zugunsten von HelpAge, OsnabrückHalle, 19.30 P SIEHE EVENTS

Lagerhalle: The Guilty - Packender Echt-

zer & René Kemna, Lagerhalle, 20.00 P SIEHE TAGESTIPP

zeit-Thriller, 18.00+20.15

Pop!Session - Session der

LITERATUR

Studienrichtung Pop am IfM, Unikeller, 21.00

GEORGSMARIENHÜTTE GMHütte on Ice - Überdachte Innenstadt-Eislaufbahn, Roter Platz Oesede, 14.00-18.00, ab 18.30 Eisstockschießen

HASBERGEN

BIELEFELD

MELLE

Birgit Dittrich: Die Hexe Bohnenstroh macht Schnee

Long Distance Calling,

- Musikalische Begleitung vom alten Pottbäcker, Töpferei Niehenke, 17.00

CLUBS&PARTY

BÜHNE OSNABRÜCK An der Arche um Acht - von

Ulrich Hub, ab 4 Jahren, Erstes unordentliches Zimmertheater, 09.00 P SIEHE AUFGEFALLEN Nähe - von Dramatikerpreisträger Mario Wurmitzer, emma-theater, 19.30 Andreas Rebers: Weihnachten mit Onkel Andi - Ka-

barett, Lagerhalle, 20.00 P SIEHE TAGESTIPP

House, 19.00

OSNABRÜCK

KINO

Osnabrücker Autoren servieren Weihnachts-Allerlei -

OSNABRÜCK

Unterhaltsame Lesung zu Weihnachten im Spitzboden, Lagerhalle, 19.00

sung vor dem Hauptfilm, 20.00

KIDS

SPORT

OSNABRÜCK

Artland Arena, 19.30

Filmpassage: Kaffeeklatsch: Nicht ohne Eltern - vorher Kaffee & Ku-

OSNABRÜCK

Weihnachtsmarkt Aftershow, Sonnendeck, 20.00 Café Klatsch, SubstAnZ, 20.00

LITERATUR

Artland Dragons - Ehingen Urspring - Basketball, ProA,

Siebenstern Puppenbühne -

KINO

Life House Jam, JFK - Life

QUAKENBRÜCK

KINO

Café Résistance - Offener antifaschistischer Treff, SubstAnZ, 19.00

STEMWEDE

Filmpassage: Sneak Preview - mit Verlo-

Däumeline - ab 4 Jahren, Theater Fundulus, Figurentheater, 16.00

Rudolph, der singende Elch; „Historischer Weihnachtsmarkt 2018“, Markt, 16.00-16.30 Wer rettet den Weihnachtsmann?, Planetarium, 16.00

OSNABRÜCK

KIDS OSNABRÜCK Wer rettet den Weihnachtsmann?, Planetarium, 15.00

BLACK ANGUS

STEAKS VON CREEKSTONE FARMS, KANSAS

Forum, 20.00

OSNABRÜCK Christmas Party der Fachschaft WiWi - Live on stage im

Foyer: „Thirty Toes“, Alando Palais, 22.00 Dirty House, Dirty+Dancing, 22.00 Kleiner Freitag - Pop, HipHop, ElectroSwing, Trap, Kleine Freiheit, 23.00

BÜHNE OSNABRÜCK Am Königsweg - von Elfriede

Achmerstr. 2 · Lotte-Wersen Tel. 0 54 04/9 83 83 www.tennessee-mountain.de

Jelinek, emma-theater, 19.30 Wilhelm Tell - von Friedrich Schiller, Theater am Domhof, 19.30 Der Seelenbrecher - Theatergruppe „Die Bühnenläufer“, Psychothriller von Sebastian Fitzek für die Bühne bearbeitet von Marc Gruppe, Lagerhalle, 20.00

Literaturgruppe des Förderkreises Fachwerk 1775, Fach-

werk 1775, 20.00

Freitag

21 KONZERTE

Morris Minor - Folk, Lager-

halle, 20.00 Kneipen und Sauflieder -

Lesung und Konzert mit Bernd Niehenke und Thomas Wübker, Trash, 20.00 P SIEHE WHAT’S UP Corona vocalis - Weihnachtsstimmen - Kammer-

chor, Kleine Kirche, 21.00

Heute erscheint das neue STADTBLATT.

KAUFEN!

LINGEN Madsen - Indierock, EmslandArena, 20.00 P SIEHE MUSIK MÜNSTER Lina Maly, Hot Jazz Club, 20.00 P SIEHE MUSIK R. A. The Rugged Man, Ska-

ters Palace, 20.00

CLUBS&PARTY OSNABRÜCK Lindy Hop, Projekt 36, 20.00 Weihnachtsmarkt Aftershow, Sonnendeck, 20.00 Pub Karaoke, The Red Sham-

rock, 20.00 Desert Road Soundtracks -

Desert Rock, Whisky’s, 21.00 Motown Party - mit DJ Coco,

BlueNote, 21.30 Kornfor Christmas - Live im Foyer: Thirty Toes, Alando Palais, 22.00 68 Jahre Rock’n’Roll - Rock, Dirty+Dancing, 22.00 Break your neck - Metal, Hyde Park, 22.00 Electrolove, Holy Poly, 23.00 Tanzen! - Foyer-Party mit The DeeJees, Lagerhalle, 23.00

BÜHNE OSNABRÜCK Love Letters - Ein Mann, eine Frau, ihre Briefe. - Thiele Neu-

mann-Theater, Kammerspiel der großen Gefühle und kleinen Gesten, Lagerhalle, 18.30 Schöne Bescherungen - von Alan Ayckbourn, Theater am Domhof, 19.30 An der Arche um Acht - von Ulrich Hub, ab 4 Jahren, Erstes unordentliches Zimmertheater, 20.00 P SIEHE AUFGEFALLEN

KINO OSNABRÜCK Filmtheater Hasetor: Golden Shorts: Kurzfilm Highlights 2018, 22.30

OSNABRÜCK Avalanche Effect, Dirty+Dan-

KIDS

cing, 19.00

OSNABRÜCK

Godewind - Weihnachtskonzert 2018 - Weihnachts-

konzert, OsnabrückHalle, 19.00 No Fun at All - Hardcore, Bastard Club, 20.00 P SIEHE MUSIK Adventskonzert der Chöre -

Leitung: Clemens Breitschaft, Dom, 20.00

Kleine Hexe Siebenreich Gastspiel des Ambrella Theaters, Hamburg; ab 4 Jahren, Figurentheater, 16.00 JOJOS - „Warten aufs Christkind“ - Kinderweihnachts-

show; „Historischer Weihnachtsmarkt 2018“, Markt, 16.00-16.30 STADTBLATT 12.2018 55


FOTO:VOLKER BEINHORN

werwowas GEORGSMARIENHÜTTE

UHU-Weihnachtsclub - für

Winterdorf am Schloss -

Das Wintermärchen 2018: Drei Haselnüsse für Aschenbrödel - Ensemble der Wald-

alle Unter-Hundertjährigen, Deutsche Scholle, 19.30 Soul Stomp! - Soul, Northern Soul, Ska, Garage, Surf mit King Brownie und Morgan Fry, Grand Hotel, 20.00

Handwerkskunst & Gastronomie mit beheiztem Winterzelt, Schlossinnenhof, 12.00-22.00

bühne Kloster Oesede, Realschule, 15.00

AUSSERDEM OSNABRÜCK Eiszauber - überdachte OpenAir-Eisbahn, Almhütte und mehr, Ledenhof, 12.00-22.00

22.

HEAVY METAL

DIE APOKALYPTISCHEN REITER

„Schrei!Nachten“ nennen sie ihre einwöchige Tour rund ums Weihnachtsfest, die sie auch nach Osnabrück führt. Die Wacken erfahrenen Reiter versehen ihren flotten Metalsound mit pathetischen Texten zwischen „Nibelungenlied“ und „Die Räuber“. > HYDE PARK

25.

SCHAUSPIEL

SCHÖNE BESCHERUNGEN

Genau das richtige Programm für den 1. Weihnachtstag. Der vielfach ausgezeichnete Alan Ayckbourn, „Großbritanniens populärster Gegenwartsdramatiker“ (The Economist) seziert in seiner Komödie „Schöne Bescherungen“ gnadenlos die Rituale rund ums Fest. > THEATER AM DOMHOF

Marienkirchturmbesteigung

- Führung auf den Marienkirchturm, St. Marien, 18.00-21.00 Circus Roncalli - Weihnachtscircus, Gelände an der Halle Gartlage, 19.30 P SIEHE EVENTS GEORGSMARIENHÜTTE GMHütte on Ice - Überdachte Innenstadt-Eislaufbahn, Roter Platz Oesede, 14.00-18.00, ab 18.30 Eisstockschießen WALLENHORST Ruller Weihnachtsmarkt -

mit Livemusik und Weihnachtssingen in Haus und Hof, Ruller Haus, ab 17.00

- Führung auf den Marienkirchturm, St. Marien, 16.00-21.00 Das ist mal eine News!

P Zwei Tage vor Heilig-

abend kommt Osnabrücks legendärer King Brownie, der jahrelang den Sound im Hyde Park geprägt hat, in die Stadt und legt zusammen mit Morgan Fry alte Singles auf. Soul, Northern Soul, Ska, Garage, Surf ... Weihnachtsmarkt Aftershow, Sonnendeck, 20.00 Ü30-Party - live im Palais:

SMILE, live im Foyer: Thirty Toes, Alando Palais, 21.00 Strictly - A Journey into House & Disco - Elektro,

Holy Poly, 23.00 Feel the Beat - Rock, Pop,

Indie, Hyde Park, 23.00

BÜHNE OSNABRÜCK

Samstag

26.

TANGO

VOLCO & GIGNOLI

FOTO: JÖRG LANDSBERG

Am 2. Weihnachtsfeiertag gibt’s s ein Tangokonzert mit dem Duo Volvo & Gignoli. Die beiden Komponisten Sebastian Volvo und Pablo Gignoli haben sich vor gut zehn Jahren in Buenos Aires kennengelernt und vereinen in ihrer Musik Rock mit Jazz und zeitgenössischem Tango. > PIESBERGER GESELLSCHAFTSHAUS

28.

27.

POP

REMODE

Remonde spielen die größten Hits von Depeche Mode so perfekt nach, dass man meint, das Original zu hören. „Everything Counts“, „People Are People“, „Never Let Me Down Again“ ... Ein Abend für Fans guter Popmusik. > LAGERHALLE

TANZ

BEETHOVENS NEUNTE

Tanztheater-Chef Mauro de Candia hat sich von Beethovens 9. Sinfonie inspirieren lassen, allerdings in der Klavier-Transkription von Franz Liszt. Ein weiterer Ausgangspunkt des Tanzabends ist das Schaffen des bildendenden Künstlers Rudolf Englert (1921-1989), der im Osnabrücker Landkreis lebte und arbeitete. De Candia greift die Formsprache Englerts auf und überführt sie assoziativ in sein Bühnen- und Kostümbild der 9. Sinfonie. > THEATER AM DOMHOF

22 KONZERTE OSNABRÜCK Adventskonzert der Chöre -

Leitung: Clemens Breitschaft, Dom, 18.00 Grinch ‘n’ Roll - mit Motor City Mayhem und Dicks ‘n’ Dynamite, Bastard Club, 20.00 Die Apokalyptischen Reiter. Guests: Deserted Fear, Cypecore, Hyde Park, 20.00 P SIEHE TAGESTIPP Hi!Spencer - Indie-Punk, Jahresabschlusskonzert, Lagerhalle, 20.00 P S. BILD VORM KALENDER

Richie Arndt, Jazz Club, 20.00

MÜNSTER

Ruller Weihnachtsmarkt mit Kaffee und Kuchen, Kindertanzen und dem Bläserchor Rulle, Ruller Haus, ab 15.00

Sonntag

23 OSNABRÜCK

IBBENBÜREN Halleluja - Quasi So, Schauburg, 20.00

Ombre di Luci - Italienisches

Weihnachtskonzert - 18/19,

Theater am Domhof, 17.00 Lebensgefühl, Lagerhalle, 20.30

SPORT OSNABRÜCK Gute-Nacht-Lauf Osnabrück

- Tierschutzlauf, 5-10 km, Moskaubad, 20.30

KIDS OSNABRÜCK Kleine Hexe Siebenreich Gastspiel des Ambrella Theaters, Hamburg; ab 4 Jahren, Figurentheater, 16.00 Siebenstern Puppenbühne Weihnachtsprogramm für Kinder zwischen 3 und 7 Jahren, Hula-hoop Kinder- und Kulturwerkstatt, 16.00 X-Mas Chris und die gelbe Apfelsinenkiste; „Histori-

scher Weihnachtsmarkt 2018“, Markt, 16.00-16.30

BIELEFELD

MINDEN

WALLENHORST

KONZERTE

Weihnachts-Homecoming,

BIELEFELD Von Weiden - Folk, Zweischlingen, 20.00

GEORGSMARIENHÜTTE GMHütte on Ice - Überdachte Innenstadt-Eislaufbahn, Roter Platz Oesede, 14.00-19.30

- von Charles Ludlam, emmatheater, 19.30

Wer rettet den Weihnachtsmann?, Planetarium, 16.00

Balou, 21.00

Ferne Welten, fremdes Leben?, Planetarium, 17.00

Das Geheimnis der Irma Vep

hof, 20.00

Extrabreit - Pop-Punk, Rosen-

Weihnachtszauber, zwischen Markt und Dom, 12.00-21.00 Circus Roncalli - Weihnachtscircus, Gelände an der Halle Gartlage, 15.00+19.30 P SIEHE EVENTS Marienkirchturmbesteigung

Historischer Weihnachtsmarkt - Lichterglanz und

Weihnachtszauber, zwischen Markt und Dom, 12.00-21.00 Winterdorf am Schloss Handwerkskunst & Gastronomie mit beheiztem Winterzelt, Schlossinnenhof, 16.00-22.00

Historischer Weihnachtsmarkt - Lichterglanz und

Yakari - Geheimnis des Lebens, Stadthalle, 15.00

GEORGSMARIENHÜTTE Das Wintermärchen 2018: Drei Haselnüsse für Aschenbrödel - Ensemble der Wald-

Es war schon lange ihr

P Wunsch, mal wieder direkt vor Heiligabend ein Konzert zu spielen, um sich selbst und ihr Publikum mit der besonderen Stimmung in die Weihnachtstage zu schicken. Natürlich gehört dazu auch ihr eigenes Weihnachtslied „Millenni fa“. Als besondere Überraschung haben Ombre di Luci einen sympathischen Gast aus Rumänien dabei: Marian Ghisa vom Theater Osnabrück.

1 . P L AT Z !

PRO STEAKTEST

bühne Kloster Oesede, Realschule, 15.00

Big Band Dorsten, Hot Jazz

Club, 20.00

AUSSERDEM

CLUBS&PARTY

OSNABRÜCK Parkrun - Registrierung unter www.parkrun.com.de nötig, Rubbenbruchsee, 09.00 Eiszauber - überdachte OpenAir-Eisbahn, Almhütte und mehr, Ledenhof, 12.00-22.00

OSNABRÜCK Hall of Fame: Joe Strummer (The Clash) - verstorbenen

Rockstars wird die Ehre erwiesen, Whisky’s, 19.00

56 STADTBLATT 12.2018

Achmerstr. 2 · Lotte-Wersen Tel. 0 54 04/9 83 83 www.tennessee-mountain.de


ShimSham, Balou, 21.00

BIELEFELD Brass Band Berlin - Swinging Christmas - Classic, Jazz, Co-

medy, Rudolf-Oetker-Halle, 17.00 MELLE Musik im Advent - Posaunen-

chor Oldendorf, St. Marien Oldendorf, 19.30

Montag

Mittwoch

24 26 CLUBS&PARTY

KONZERTE

CLUBS&PARTY

OSNABRÜCK

OSNABRÜCK

OSNABRÜCK

Ach, du heilige... - Rock, Pop,

Grolsch ‘n’ Roll - Christmas Edition - mit Astrotrip und Ma-

Champagne Night, Sonnen-

deck, 20.00 Christmas School Party,

Alando Palais, 21.30

BÜHNE IBBENBÜREN

Elektro, Alternative, Indie, Hyde Park, 22.00 X-Mas bei den Schnallenbergers - das gemütliche

Feiern mit der zweiten Familie, Whisky’s, 22.00 Das Fest nach dem Fest, Alando Palais, 23.00

jor Erd, Bastard Club, 20.00 Volco & Gignoli - Tango Weihnachtskonzert - Tanz ab

ca. 22.15, Piesberger Gesellschaftshaus, 20.00 P SIEHE TAGESTIPP J.B.O. - Blast Christmas Rock-Klamauk, Rosenhof, 20.00

AUSSERDEM

Blues Company - Rock Around the Christmas Tree -

OSNABRÜCK Circus Roncalli - Weihnachts-

Elektrisch, BlueNote, 20.30 P SIEHE AUFGEFALLEN

OSNABRÜCK

circus, Gelände an der Halle Gartlage, 14.00

BAD ESSEN

Kleine Hexe Siebenreich -

P SIEHE EVENTS

Glanzlichter aus Oper, Operette und Musical - mit Marie

Halleluja - Quasi So, Schau-

burg, 20.00

KIDS

Gastspiel des Ambrella Theaters, Hamburg; ab 4 Jahren, Figurentheater, 11.00 Schneewittchen und die sieben Zwerge - eine liebevolle

Theatergeschichte mit einem König, Figuren und Musik, ab 4 Jahren, Lagerhalle, 15.00 Wer rettet den Weihnachtsmann?, Planetarium,

15.00+16.00 Siebenstern Puppenbühne -

Weihnachtsprogramm für Kinder zwischen 3 und 7 Jahren, Hula-hoop Kinder- und Kulturwerkstatt, 16.00 GEORGSMARIENHÜTTE Das Wintermärchen 2018: Drei Haselnüsse für Aschenbrödel - Ensemble der Wald-

bühne Kloster Oesede, Realschule, 15.00

Dienstag

25 KONZERTE

P SIEHE AUFGEFALLEN

CLUBS&PARTY

OSNABRÜCK

aus dem Kultjahrzehnt, Hyde Park, 22.00

Adventsfrühstück in der Loma-Sauna, Nettebad, 10.00-

KNKF - Heiligabend war gestern - mit Schubotter, Bigbog,

12.00

Lady Nico, Trixa, Shorty, Georgy Boy, Kleine Freiheit, 22.00 Jingle Bells Party - live im Foyer: Thirty Toes, Alando Palais, 23.00 OS-Gay-Night - mit DJ Zinner; „Gay in May“, Nize Club, 23.00

Piesberger Sonntagscafé, Piesberger Gesellschaftshaus, 14.00-18.00 Die Macht der Sterne, Planetarium, 17.00

BÜHNE OSNABRÜCK

OSNABRÜCK Christmas on the Rocks - live im Foyer: Thirty Toes, Alando Palais, 22.00

KINO FILMSTARTS R Drei Gesichter - Drama

SPORT wallhalle, ab 14.00

KIDS OSNABRÜCK Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch -

von Michael Ende, ab 6 Jahren, Theater am Domhof, 11.00 P SIEHE BÜHNE

P SIEHE TAGESTIPP

Däumeline - ab 4 Jahren, Theater Fundulus, Figurentheater, 16.00

Seltaebs - Weihnachtsshow,

Movie, 20.00

Verkaufsoffener Sonntag,

AUSSERDEM

Innenstadt, ab 14.00

OSNABRÜCK

GEORGSMARIENHÜTTE

Circus Roncalli - Weihnachts-

GMHütte on Ice - Überdachte

circus, Gelände an der Halle Gartlage, 15.00+19.30

P SIEHE EVENTS

www.osnabrueckhalle.de

Addi-Vetter-Cup, Schloss-

Wer rettet den Weihnachtsmann?, Planetarium,

BIELEFELD

JETZT TICKETS SICHERN!

OSNABRÜCK

Schöne Bescherungen - von Alan Ayckbourn, Theater am Domhof, 19.30

BAD IBURG

Innenstadt-Eislaufbahn, Roter Platz Oesede, 14.00-18.00

CLUBS&PARTY

OSNABRÜCK Fidelio - Große Oper in zwei Aufzügen von Ludwig van Beethoven, op. 72, Theater am Domhof, 19.30

90er-Party - Die beste Musik

P SIEHE EVENTS

Howlin’ Jaws, Gleis 22, 20.00

BÜHNE

AUSSERDEM

Air-Eisbahn, Almhütte und mehr, Ledenhof, 12.00-21.30 Winterdorf am Schloss Handwerkskunst & Gastronomie mit beheiztem Winterzelt, Schlossinnenhof, 12.00-20.00 Circus Roncalli - Weihnachtscircus, Gelände an der Halle Gartlage, 14.00+18.00

MÜNSTER

Blues Company - Rock Around the Christmas Tree -

OSNABRÜCK

Eiszauber - überdachte Open-

Giroux (Mezzosopran), Joseph Schnurr (Tenor) und Jenny Schäuffelen (Klavier) , Schafstall, 17.00

OSNABRÜCK

Akustisch, BlueNote, 20.30

Royal Flash First Take DJ Jan

15.00+16.00

AUSSERDEM OSNABRÜCK Eiszauber - überdachte OpenAir-Eisbahn, Almhütte und mehr, Ledenhof, 12.00-21.30 Circus Roncalli - Weihnachtscircus, Gelände an der Halle Gartlage, 15.00+19.30 P SIEHE EVENTS

Veranstalter: Osnabrücker Veranstaltungs- und Kongress GmbH


werwowas Von der Erde zum Universum +, Planetarium, 19.30

GEORGSMARIENHÜTTE GMHütte on Ice - Überdachte Innenstadt-Eislaufbahn, Roter Platz Oesede, 14.00-18.00

Donnerstag

27 KONZERTE OSNABRÜCK Remode - The Music of Depeche Mode, Lagerhalle, 20.00 P SIEHE TAGESTIPP Blues Company - Rock Around the Christmas Tree -

Circus Roncalli - Weihnachts-

circus, Gelände an der Halle Gartlage, 15.00+19.30 P SIEHE EVENTS Öffentliche Führung Krippenausstellung - mit Dr.

Caroline Bäßler, Forum am Dom, 18.00 Queen - Heaven, Planetarium, 18.00 GEORGSMARIENHÜTTE GMHütte on Ice - Überdachte Innenstadt-Eislaufbahn, Roter Platz Oesede, 11.00-18.00 ab 18.30 Eisstockschießen

Freitag

28

Blues Company & The Fab. B C Horns, BlueNote, 20.30 P SIEHE AUFGEFALLEN

KONZERTE

MELLE

Caught Indie Act - feiert 10-

Björn Casapietra - Christmas Love Songs, Martinikirche,

jährigen Geburtstag!, Lagerhalle, 20.00 P SIEHE MUSIK

17.00 STEMWEDE Best of Life House Jam,

Donots - Jahresabschlusskonzert - Alternative Rock,

Rosenhof, 20.00

CLUBS&PARTY

Blues Company - Rock Around the Christmas Tree -

Malle für (fast) alle - live on

stage: Andy Bar, Rick Arena & Spektakel, Alando Palais, 22.00 Indie/Alternative/BeatParty - mit Rödskjegg,

Dirty+Dancing, 22.00 Kleiner Freitag - Pop, HipHop, Trap, Kleine Freiheit, 23.00

BÜHNE OSNABRÜCK Am Königsweg - von Elfriede

Jelinek, emma-theater, 19.30

KINO FILMSTARTS R Der kleine Drache Kokosnuss 2 - Familie R Killing God - Liebe deinen Nächsten - Drama R Mary Shelley - Drama R Sibel - Drama R The Last Movie - Drama

SPORT OSNABRÜCK Addi-Vetter-Cup, Schloss-

wallhalle, ab 14.00

KIDS OSNABRÜCK Sternbild für Flappi - für Kin-

der, Anmeldung: 0541 56003-0, Planetarium, 15.00 Däumeline - ab 4 Jahren, Theater Fundulus, Figurentheater, 16.00 Professor Photon - für Familien, Planetarium, 16.00

AUSSERDEM OSNABRÜCK Eiszauber - überdachte OpenAir-Eisbahn, Almhütte und mehr, Ledenhof, 12.00-21.30 P SIEHE EVENTS

58 STADTBLATT 12.2018

CLUBS&PARTY

BÜHNE

BÜHNE

OSNABRÜCK

OSNABRÜCK Durch’n Ander - 90er Rock & Crossover-Party, Whisky’s, 21.00 90er Jahre Party - live on stage: Masterboy & Beatrix Delgado, Alando Palais, 22.00 Inventur Party - Rock, Indie, 80er, 90er, Hyde Park, 22.00 SaturDance, Sonnendeck, 22.00

OSNABRÜCK

OSNABRÜCK

Beethovens Neunte - Tanz-

Der Bettelstudent - Operette von Carl Millöcker, Theater am Domhof, 15.00+19.00

Sternbild für Flappi - für Kin-

der, Planetarium, 15.00 Däumeline - ab 4 Jahren,

Theater Fundulus, Figurentheater, 16.00

AUSSERDEM OSNABRÜCK 59. Börse mit Großtauschtag - Briefmarken-Börse, Erleb-

nisteam Deutsche Post ist vor Ort, OsnabrückHalle, 09.0015.00 Eiszauber - überdachte OpenAir-Eisbahn, Almhütte und mehr, Ledenhof, 12.00-22.00 P SIEHE EVENTS Circus Roncalli - Weihnachtscircus, Gelände an der Halle Gartlage, 15.00+19.30 P SIEHE EVENTS GEORGSMARIENHÜTTE GMHütte on Ice - Überdachte Innenstadt-Eislaufbahn, Roter Platz Oesede, 11.00-18.00

OSNABRÜCK

JFK - Life House, 19.00

OSNABRÜCK

KIDS

Blues Company & The Fab. B C Horns & The Soul Sistaz, BlueNote, 20.30 P SIEHE AUFGEFALLEN Guitar Church - mit DJ, Dirty+Dancing, 22.00 BIELEFELD Eisheilige Nacht -

mit Subway To Sally, Versengold, Russkaja und Paddy & The Rats, Lokschuppen, 19.00 P SIEHE MUSIK MÜNSTER Fré, Hot Jazz Club, 20.00

29 KONZERTE OSNABRÜCK Hakan - Support: Sentiments, Punk, danach: Burger-Trash and Mutants from the Black HaseLagoon-Party, Dirty+Dancing, 19.00 Donots - Jahresabschlusskonzert - Alternative Rock,

Rosenhof, 20.00 Into the Wild - Stoner, Bastard Club, 20.00 Dirty Deeds - Bon ScottTribute, Lagerhalle, 20.00

Die Band aus Osnabrück hat sich auf Songs aus der AC/DC-Ära mit deren verstorbenem Sänger Bon Scott spezialisiert. Einem der charismatischsten Frontmänner der Rockmusik und die Stimme von Klassikern wie „T.N.T.“, „Highway To Hell“ oder „Ride On“.

P

OSNABRÜCK

GEORGSMARIENHÜTTE GMHütte on Ice - „Dinner for One“ on Ice - Überdachte

Innenstadt-Eislaufbahn, Roter Platz Oesede, 18.00

BIELEFELD Erwin Grosche - Kabarett,

Zweischlingen, 20.00

KIDS Das kleine 1x1 der Sterne - für

BIELEFELD The Busters, Forum, 20.00 Fünf Sterne Deluxe Deutschrap, Lokschuppen, 20.00 P SIEHE MUSIK MÜNSTER Haufen, Ticket To Happiness & Mr. Mice Crap & The Cat Pee - Punk, Sputnikcafe,

20.00 Jazzpoeten XXL, Hot Jazz

Club, 21.00

KIDS OSNABRÜCK Polaris und das Rätsel der Polarnacht, Planetarium,

15.00+16.00

AUSSERDEM OSNABRÜCK Eiszauber - überdachte OpenAir-Eisbahn, Almhütte und mehr, Ledenhof, 12.00-21.30 P SIEHE EVENTS Circus Roncalli - Weihnachtscircus, Gelände an der Halle Gartlage, 14.00+18.00 P SIEHE EVENTS Die Macht der Sterne, Planetarium, 17.00 GEORGSMARIENHÜTTE GMHütte on Ice - Überdachte Innenstadt-Eislaufbahn, Roter Platz Oesede, 11.00-18.00 ab 18.30 Eisstockschießen

Kinder, Planetarium, 16.00 BIELEFELD The 100 Voices of Gospel,

Stadthalle, 18.00

AUSSERDEM OSNABRÜCK Parkrun - Registrierung unter www.parkrun.com.de nötig, Rubbenbruchsee, 09.00 Eiszauber - überdachte OpenAir-Eisbahn, Almhütte und mehr, Ledenhof, 12.00-22.00 P SIEHE EVENTS Circus Roncalli - Weihnachtscircus, Gelände an der Halle Gartlage, 15.00+19.30 P SIEHE EVENTS Kleine Saunanacht - Motto: Zeitreise durch das 20. Jahrhundert, Nettebad, 18.00-01.00 Von der Erde zum Universum +, Planetarium, 19.30

6-99 Jahre, Anm. 05468 9204200 ist erforderlich, Museum Varusschlacht, 17.00

21.00

von Wolfgang Herrndorf, Bühnenfassung von Robert Koall, emma-theater, 19.30 Beethovens Neunte - Tanzabend von Mauro de Candia, Theater am Domhof, 19.30 P SIEHE TAGESTIPP

- von Charles Ludlam, emmatheater, 19.30 Frau Müller muss weg Komödie von Lutz Hübner, Theater am Domhof, 19.30 Osnabrück lacht! - Comedy, Lagerhalle, 20.00

Abends im Museum - Mystik in der Nacht - Fackelführung,

Grunge - Sound of a Generation - 1987-2003, Whisky’s,

Bilder deiner großen Liebe -

Das Geheimnis der Irma Vep

BRAMSCHE-KALKRIESE

OSNABRÜCK

BÜHNE

OSNABRÜCK

OSNABRÜCK

Samstag

CLUBS&PARTY

BallroomBlitzParty - mit DJ Martin, BlueNote, 21.30 Mädelsabend - live on stage: Die sexy Stripper von „Sixx Paxx“, live im Foyer: Thirty Toes, Alando Palais, 22.00 Hello Weekend Party - RnB, Hip Hop, Pop, House, Electro, Sonnendeck, 22.00 Rocknacht - Rock, Metal, Hardcore, Hyde Park, 23.00

BÜHNE

abend von Mauro de Candia, Theater am Domhof, 15.00

GEORGSMARIENHÜTTE GMHütte on Ice - Überdachte Innenstadt-Eislaufbahn, Roter Platz Oesede, 11.00-19.30

Montag

31

Müller & Sabine Misiorny , Erstes unordentliches Zimmertheater, 17.30 Von der Liebe und so weiter -

Abendprogramm mit Sektempfang, Figurentheater, 18.00 Erzähltheater: Silvester die lange Erzählnacht,

Steinwerk Ledenhof, 20.00 Zwischen den Jahren - die lange Erzählnacht zu SIlvester mit Erzählerin Sabine Meyer, Olaf to Ossenbrügge (Gaukler), Steinwerk Ledenhof, 20.00 Notfallplan - ein Stück von Swaantje Ohlrogge und Vincent van Munky, Erstes unordentliches Zimmertheater, 20.30

KINO Cinestar: Silvesterkonzert der Berliner Philharmoniker - mit Da-

niel Barenboim als Solist und Dirigent, 20.00

OSNABRÜCK Silvesterparty 2018 - mit

Live-Band Five on the Floor, Disco bis zum Sonnenaufgang mit DJane Kirsten, Lagerhalle, ab 18.30 Silvestergala 2018 - Barfuß oder Lackschuh, Ballsaal, 4oder 7-Gänge Menü, Steigenberger Hotel Remarque, ab 18.30 Silvesterparty - All-InclusiveParty mit DJ Michael, Info+Tickets Kai Standfuß 0170 4313800, Hof Bröcker, 20.00 Silvester Clubbing - The Same Procedure as Every Year, Rosenhof, 20.00 Alando Silvester Party - live: Saxndi, Route 66, Thirty Toes, Alando Palais, ab 20.30 STADTBLATT präsentiert Silvester Dance Night 2018 -

Tanzend ins neue Jahr, OsnabrückHalle, 21.00 P SIEHE NACHTAKTIV Silvester-Party, Sonnendeck, 21.00

Sonntag

Die große Whisky’s Silvester-Party - DJ Rogge, Tobi &

30

Schnalli sorgen für Partyklassiker & große Rock-Hymnen, Whisky’s, 21.00 Silvester Party 2018 - mit DJ Coco, BlueNote, 21.30

OSNABRÜCK Custard Pies - Led ZeppelinTribute, Lagerhalle, 20.00

Zwei wie Bonnie und Clyde... denn sie wissen nicht, wo sie sind! - eine Komödie von Tom

CLUBS&PARTY

Holiday on Ice - Atlantis -

KONZERTE

- von Charles Ludlam, emmatheater, 16.00+20.00

OSNABRÜCK

MÜNSTER Eiskunstlaufshow, MCC Halle Münsterland, 13.00+16.30+20.00

Das Geheimnis der Irma Vep

Silvester 2018 - Die Nacht des Jahres, Nize Club, 22.00 Psyvester - Psy- und Progres-

sivetrance, Works, 22.00 Dies das 2019 - Silvesterparty,

Brücks, 23.00 Silvester im Park - Rock, Pop, Indie, Electronics, 80er & 90er, Trash, Hyde Park, 23.00

Das Silvesterkonzert der

P Berliner Philharmoni-

ker, stets einer der Konzerthöhepunkte jeder philharmonischen Saison, ist mit Daniel Barenboim als Solist und Dirigent am 31. Dezember ab 17 Uhr in mehr als 250 deutschen und internationalen Kinos live zu erleben - auch im CineStar in Osnabrück. Auf dem Programm steht Mozarts Klavierkonzert D-Dur sowie Werke von Maurice Ravel. FOTO: MONIKA RITTERSHAUS

BRAMSCHE Filmtheater Universum: Die Feuerzangenbowle -

D 1944, Regie: Helmut Weiss, mit Heinz Rühmann, 18.00

SPORT OSNABRÜCK OTB Silvesterlauf, OTB, ab

10.00

AUSSERDEM OSNABRÜCK Circus Roncalli - Weihnachtscircus, Gelände an der Halle Gartlage, 15.00+19.30 P SIEHE EVENTS Tschüss 2018 - mit Quno &

Maik, Trash, 20.00 GEORGSMARIENHÜTTE GMHütte on Ice - Überdachte Innenstadt-Eislaufbahn, Roter Platz Oesede, 11.00-16.30


4.1. Falco – Das Musical BI, Stadthalle 8.1. Schwanensee OS, OsnabrückHalle 10.1. Kabarettbundesliga Sven Bensmann vs. Bye Bye, OS, Rosenhof 11.1. Loriot (+12.1.) OS, emma-theater 11.1. Simone Solga OS, Lagerhalle 12.1. Ehrlich Brothers Halle, Gerry Weber Stadion 12.1. Fischer & Jung OS, Rosenhof 14.1. Storno (+15.1.) Rheine, Stadthalle 16.1. Jan van Weyde OS, Rosenhof 17.1. Wiener Johann Strauß KonzertGala OS, OsnabrückHalle 17.1. Jochen Prang OS, Bastard Club 19.1. Dagmar Schönleber OS, Lagerhalle 24.1. Please, Mr. Postman OS, OsnabrückHalle 24.1. Andy Strauß OS, Lagerhalle 25.1. Tino Bomelino Gütersloh, Weberei 25.1. Johann König Gronau, Bürgerhalle 25.1. Margie Kinsky & Bill Mockridge OS, Lagerhalle 25.1. Ein Ehepaar erzählt einen Witz OS, Lagerhalle 26.1. Tino Bomelino Lingen, Centralkino 26.1. Die große Anrew Lloyd Webber Musical Gala BI, Stadthalle 27.1. Baumann und Clausen OS, OsnabrückHalle 27.1. Night of the Dance Gronau, Bürgerhalle 29.1. Reinhold Messner OS, OsnabrückHalle 29.1. PU OS, Haus der Jugend 30.1. Lukas Adolphi OS, Lagerhalle 30.1. Das Phantom der Oper OS, OsnabrückHalle 4.2. Die Große Verdi-Nacht OS, OsnabrückHalle 7.2. Ehrlich Brothers Lingen, EmslandArena 7.2. Kabarettbundesliga OS, Rosenhof 8.2. Jochen Malmsheimer OS, OsnabrückHalle 8.2. Rock ‘n’ Roll Wrestling Bash OS, Rosenhof 10.2. Philip Simon OS, Lagerhalle 12.2. Die Nacht der Musicals OS, OsnabrückHalle 12.2. Beat it! BI, Stadthalle 13.2. Beat it! OS, OsnabrückHalle 13.2. Felix Lobrecht BI, Stadthalle 14.2. Rüdiger Hoffmann Gütersloh, Stadthalle 15.2. Mario Barth Halle, Gerry Weber Stadion

POPSALON 9

P Das dreitägige Club-Festival ist für viele Fans neuer Musik das Highlight im Frühjahr. Auf dem Popsalon kann man neben etablierten Bands immer auch Newcomer erleben, die kurz vor einer großen Karriere stehen. Konkret heißt das: 2019 kommt genauso die Britpop-Legende Teenage Fanclub oder Festival-Größe Kakkmaddafakka zum Popsalon wie Geheimtipps namens Farewell Dear Ghost, Die Sauna oder Malena Zavala (Foto) – die argentinische Songwriterin, Gitarristin und Filmemacherin spielt leichtfüßigen Dream-Pop. 11.-13.4.19, Osnabrück, diverse Locations 16.2. Michael Hatzius OS, Lagerhalle 16.2. Poetry Slam OS, Theater am Domhof 17.2. Moving Shadows OS, Rosenhof 17.2. Michael Hatzius MS, Kap8 17.2. Johann König BI, Stadthalle 19.2. Matze Knop OS, Rosenhof 19.2. Dirty Dancing (+20.2.) MS, MCC Halle Münsterland 21.2. Maxi Gstettenbauer OS, Rosenhof 21.2. Lars Reichow OS, Lagerhalle 22.2. Gerburg Jahnke OS, OsnabrückHalle 22.2. Liza Kos Quakenbrück, Theaterwerkstatt 23.2. Chinesischer Nationalcircus OS, OsnabrückHalle 23.2. Torsten Sträter Gütersloh, Stadthalle 24.2. Die Heinz Erhardt Revue OS, OsnabrückHalle 24.2. Simon Stäblein Rheine, Stadthalle 28.2. Ralf Schmitz OS, OsnabrückHalle 1.3. Max Goldt Lingen, Centralkino 1.3. Luke Mockridge OS, OsnabrückHalle 6.3. Irina Titova OS, Rosenhof 6.3. Bodo Wartke MS, MCC Halle Münsterland 7.3. Havana Nights OS, OsnabrückHalle

9.3. Florian Zimmer OS, OsnabrückHalle 10.3. Johann König OS, Osnabrückhalle 12.3. Vollplaybacktheater OS, OsnabrückHalle 12.3. Ines Anioli OS, Lagerhalle 14.3. Kabarettbundesliga OS, Rosenhof 16.3. Dietutnix Tecklenburg, Kulturhaus 17.3. Caveman OS, Rosenhof 19.3. Vollplaybacktheater BI, Stadthalle 19.3. Ben Schmid OS, Lagerhalle 20.3. Bastian Bielendorfer BI, Stadthalle 21.3. Oliver Polak Special Guest: Atze Schröder, OS, Rosenhof 21.3. Bastian Bielendorfer OS, OsnabrückHalle 24.3. Paul Panzer OS, OsnabrückHalle 26.3. Martin Sonneborn MS, Aula am Aasee 26.3. Ausländer raus! – Aus dem Zoo BI, Stadthalle 27.3. Martin Sonneborn OS, OsnabrückHalle 28.3. Ingo Appelt OS, Rosenhof 28.3. Lance Butters BI, Movie 30.3. Torsten Sträter MS, Halle Münsterland 30.3. Ausländer raus! - Aus dem Zoo MS, MCC Halle 3.4. Pigor & Eichhorn OS, Lagerhalle 4.4. Sven Bensmann OS, Rosenhof 5.4. Mario Barth Oldenburg, EWE-Arena 5.4. Siegfried & Joy OS, Lagerhalle 5.4. 15. Gronauer Poetry Slam Gronau, Bürgerhalle 6.4. Siegfried und Joy BI, Komödie 6.4. Sebastian Pufpaff OS, OsnabrückHalle 10.4. Marc Weide Bünde, Universum 11.4. Faisal Kawusi OS, OsnabrückHalle 11.4. Fips Asmussen BI, Heimat+Hafen 12.4. Avantasia OS, OsnabrückHalle 12.4. Fips Asmussen OS, Rosenhof 16.4. Luke Mockridge (+17.4.) BI, Seidenstickerhalle 20.4. Pit Hartling OS, Lagerhalle 24.4. Ausländer raus! - Aus dem Zoo OS, OsnabrückHalle 25.4. Bernd Stelter OS, OsnabrückHalle 25.4. Gerburg Jahnke BI, Stadthalle 25.4. Kabarettbundesliga OS, Rosenhof 2.5. Kaya Yanar OS, OsnabrückHalle 4.5. Helene Bockhorst Lingen, Centralkino 6.5. Elvis – Das Musical OS, OsnabrückHalle 9.5. Luksan Wunder OS, Lagerhalle 12.5. Worst of Chefkoch BI, Theaterlabor

12.5. Eis am Stiel – Das Musical OS, OsnabrückHalle 12.5. Fips Asmussen BI, Komödie 16.5. Johann König Gütersloh, Stadthalle 21.5. Axel Hacke OS, Lagerhalle 23.5. Kabarettbundesliga OS, Rosenhof 30.5. Willy Astor OS, Theater am Domhof 31.5. Willy Astor BI, Theaterlabor 14.6. Kurt Krömer BI, Lokschuppen 14.6. Chris Tall OS, OsnabrückHalle 15.6. Chris Tall Emsdetten, Emshalle 28.6. Mark Forster Lingen, EmslandArena 7.9. Sascha Grammel BI, Seidensticker Halle 19.9. Rolf Miller OS, Haus der Jugend 19.9. Michl Müller BI, Komödie 19.9. Sebastian Pufpaff Lingen, Theater an der Wilhelmshöhe 20.9. Der Tod OS, Lagerhalle 21.9. Sebastian Pufpaff BI, Oetkerhalle 27.9. Hazel Brugger BI, Oetkerhalle 27.9. Hazel Brugger OS, OsnabrückHalle 28.9. Hazel Brugger Lingen, Theater an der Wilhelmshöhe 4.10. Ines Anioli BI, Ringlokschuppen 5.10. Ines Anioli MS, Aula am Aaasee 6.10. Konrad Stöckel MS, Kap8 25.10. Herr Schröder OS, OsnabrückHalle 26.10. Herr Schröder Gütersloh, FOTO: LOTTA FOTOGRAFIE

BÜHNE

FOTO: CHARLOTTE PATMORE

vorschau

A Summer’s Tale

P Erst 2015 war Premiere, doch schon jetzt gehört das Festival in der Lüneburger Heide zu den beliebtesten. Die Veranstalter, die auch das Hurricane organisieren, wollen mit A Summer's Tale ein Publikum ansprechen, das nicht mehr in der ersten Reihe bei Deichkind stehen muss, sondern sich auch an Yoga und Lesungen im Nebenprogramm erfreut oder mit Kindern anreist. Man sieht sich als entspannter Mikrokosmos. Die Musik für dieses Wochenende liefern u.a. Elbow, Tina Dico, The Charlatans und Die Goldenen Zitronen. 1.-4.8., Eventpark Luhmühlen

Neumarkt 6, Osnabrück (zwischen Große Str. und Galeria Kaufhof) · Parkplatz Media Markt, Belm · Parkplatz Combi/Toys R’Us, Wallenhorst Parkplatz Porta-Möbel, Wallenhorst · Melle-Gerden: Parkplatz E-Center · Ibbenbüren: Parkplatz Marktkauf

Wenn’s um die

CURRYwurst geht...

www.schlaraffenland-imbiss.de

STADTBLATT 12.2018 59


Reload Festival

16.1. 17.1. 17.1. 18.1. 18.1. 18.1. 18.1. 18.1. 18.1.

P 2018 war das Festival im niedersächsischen Sulingen zum ersten Mal ausverkauft – Beleg dafür, dass die Mischung aus Rock, Crossover, Hardcore, Metal und Artverwandtem ankommt. Reload-Geschäftsführer André Jürgens: „Wir achten auf Qualität und Ausgewogenheit“. Und so lautet die erste Bandwelle folgendermaßen: Airbourne, Of Mice & Men, Clawfinger, Agnostic Front … Und es kommen die schwedischen Rockerinnen Thundermother. 22.-24.8., Sulingen, Festivalgelände

26.10. 27.10. 29.10. 30.10. 1.11. 7.11. 8.11. 14.11. 16.11. 26.11. 28.11. 29.11. 6.12. 13.12. 14.12.

19.1. 23.1. 23.1.

Stadthalle Kurt Krömer Paderborn, Paderhalle Konrad Stöckel OS, OsnabrückHalle Grigori Leps OS, OsnabrückHalle Torsten Sträter OS, OsnabrückHalle Die drei ??? und der dunkle Taipan Halle, Gerry Weber Stadion Hazel Brugger BI, Oetkerhalle Hazel Brugger MS, Hörsaal 1 Martin Rütter OS, OsnabrückHalle Markus Krebs OS, OsnabrückHalle Dr. Eckart von Hirschhausen OS, OsnabrückHalle Kurt Krömer Bremen, Die Glocke Martin Rütter Quakenbrück, Artland Arena Kurt Krömer MS, Congress-Saal Sebastian Krämer OS, Lagerhalle Lisa Feller OS, Lagerhalle

24.1. 25.1. 26.1. 26.1. 26.1. 26.1. 27.1. 27.1. 27.1. 29.1. 31.1. 31.1. 1.2. 2.2.

2.2.

7.1. 11.1. 15.1. 31.1. 13.2. 29.3.

Nino Haratischwili OS, BlueNote Wladimir Kaminer BI, Lokschuppen Ursula Krechel OS, BlueNote Kathrin Weßling OS, Lagerhalle Judith Schalansky OS, BlueNote 11 Freunde - Lesereise OS, OsnabrückHalle 16.4. Sarah Kuttner OS, Lagerhalle 17.5. Sarah Kuttner BI, Theaterlabor

KO N Z E RT E 2.1. 3.1. 5.1. 5.1. 11.1. 12.1. 12.1. 12.1. 16.1.

Abba Gold OS, OsnabrückHalle Rin OS, Rosenhof Götz Widmann MS, Sputnikhalle Mom Jeans + Just Friends MS, Gleis 22 Ten Years After OS, Rosenhof A Tribute to Sinatra and Friends BI, Rudolf-Oetker-Halle Die Feisten OS, Lagerhalle Grillmaster Flash & Lässing OS, Kleine Freiheit New York Gospel Stars OS, Lutherkirche

60 STADTBLATT 12.2018

FOTO: CALVIN MÜLLER

LESUNGEN

Friska Viljor MS, Sputnikhalle Rhonda BI, Bunker Ulmenwall Sam Vance Law MS, Gleis 22 Monster Magnet OS, Rosenhof Fjort BI, Forum Fünf Sterne Deluxe OS, Hyde Park Dota MS, Gleis 22 Burden of Grief OS, Bastard Club Blackout Problems MS, Sputnikhalle Walking Dead on Broadway OS, Bastard Club The Baboon Show MS, Sputnikhalle Mono & Nikitaman MS, Skaters Palace Jack Shepherd Support: Martis, OS, Rosenhof Max Raabe und das Palast Orchester OS, OsnabrückHalle Tom Gaebel and his Orchestra OS, OsnabrückHalle Never Know MS, Sputnikhalle Steiner & Madlaina OS, Kleine Freiheit Echoes OS, Rosenhof Laing OS, Lagerhalle Terrorizer OS, Bastard Club Gisbert zu Knyphausen MS, Sputnikhalle The Angelcy OS, Kleine Freiheit Etta Scollo OS, Lagerhalle Prime Circle MS, Sputnikhalle Final Breath OS, Bastard Club Giants of British Heavy Metal mit Miron Aiden, Project Priest, Crusader, OS, Rosenhof Die Türen MS, Gleis 22

Hütte Rockt Festival

P Muff Potter, Swiss + Die Andern, Wingenfelder … Bei Hütte rockt sind große Namen eingetütet. Einen Blick sollte man auch auf die Newcomer von City Kids Feel The Beat (Foto) werfen. Die Band aus Ulm klingt nach US-Punkrock, und Vergleiche mit Blink 182 oder Sum 41 sind erlaubt. Tipp für Familien: Das Rahmenprogramm „Hütte Rockt Kids“, mit zahlreichen Spielen und Aktionen wie Dosenwerfen, Gummitwist, Seilspringen und Tauziehen. 9.+10.8., Georgsmarienhütte, Festivalgelände Hütte rockt

3.2. Null Positiv OS, Bastard Club 6.2. Elif BI, Rudolf-Oetker-Halle 6.2. A cappella meets orchestra OS, OsnabrückHalle 6.2. Dendemann OS, Rosenhof 9.2. Zwakkelmann & Das frivole Burgfräulein OS, Bastard Club 9.2. We are Scientists MS, Gleis 22 10.2. Christian Kjellvander MS, Fachwerk 10.2. Chrome Division OS, Bastard Club 12.2. Che Sudakra BI, Forum 14.2. Bibi & Tina Halle, Gerry Weber Event Center 14.2. Christian Steiffen (-16.2.) OS, Rosenhof 15.2. Annenmaykantereit BI, Forum 16.2. Geneses Gronau, Bürgerhalle 16.2. Antiheld MS, Sputnikhalle 16.2. John Scofield MS, Hot Jazz Club 16.2. Daily Thomson OS, Bastard Club 21.2. The 12 Tenors OS, OsnabrückHalle 21.2. Sophie Hunger MS, Skaters Palace 21.2. Pale Lips MS, Gleis 22 22.2. The Dark Tenor BI, Lokschuppen 22.2. The Lazys OS, Bastard Club 22.2. Karies MS, Gleis 22 22.2. Massendefekt OS, Rosenhof 23.2. Folk Meets Osnabrück mit Cobblestones, Kilkenny Band, The Assassanechs, OS, Haus der Jugend 23.2. Rikas MS, Gleis 22 27.2. Basta OS, Rosenhof 28.2. Stahlzeit (+1.3.) OS, Rosenhof 28.2. Glasperlenspiel Halle, Gerry Weber Event Center 1.3. Michael Schulte BI, RudolfOetker-Halle 1.3. Michale Graves OS, Bastard Club 2.3. Adam Angst OS, Kleine Freiheit 2.3. De Staat OS, Rosenhof 3.3. Game of Thrones – The Concert Show OS, OsnabrückHalle 3.3. Rhapsody of Fire OS, Bastard Club 3.3. The Anomalys MS, Gleis 22 5.3. Electric Eel Shock OS, Bastard Club 7.3. Joanne Shaw Taylor OS, Rosenhof 8.3. Lina OS, OsnabrückHalle 8.3. John Mayall OS, Rosenhof 9.3. Echtzeit OS, Rosenhof 10.3. Grönemeyer Halle, Gerry Weber Stadion 14.3. Abay OS, Kleine Freiheit 15.3. Kissin’ Dynamite OS, Bastard Club 16.3. Jools Holland & Marc Almond OS, Rosenhof 21.3. Samy Deluxe BI, Lokschuppen 22.3. Dire Strats OS, Rosenhof 22.3. Die größten Musical-Hits aller Zeiten Halle, Gerry Weber Event Center 22.3. Singer-Songwriter-Slam OS, Theater am Domhof 27.3. Mogli OS, Rosenhof 28.3. Amy Macdonald OS, OsnabrückHalle 29.3. Monsters of Liedermaching OS, Rosenhof 2.4. Maite Kelly BI, Stadthalle 4.4. Simon & Jan OS, Lagerhalle 5.4. Benne OS, Kleine Freiheit 6.4. The Hollies Lingen, EmslandArena 9.4. Flo Mega OS, Lagerhalle 11.4. Popsalon 9 (bis 13.4.) mit Die Sauna, Farewell Dear Ghost, Ilgen-Nur, Kakkmaddafakka, Leoniden, Linus Volkmann, Malena Zavala, Teenage Fanclub, OS, diverse Orte

13.4. The Brew OS, Rosenhof 18.4. Passenger Lingen, EmslandArena 18.4. Mr. Hurley & die Pulveraffen OS, Rosenhof 19.4. Granada OS, Kleine Freiheit 26.4. Ray Wilson & Band OS, Rosenhof 27.4. 31. Jazzfest Gronau (-5.5.) Gronau, Bürgerhalle und andere Locations 3.5. Simon & Garfunkel Tribute OS, OsnabrückHalle 5.5. Schmidbauer, Pollina, Kälberer OS, Rosenhof 12.5. Schiller BI, Seidensticker Halle 14.5. Element of Crime BI, Lokschuppen 17.5. Bonnie Tyler OS, OsnabrückHalle 18.5. Flo Mega MS, Jovel 18.6. Lena Meyer-Landrut BI, Stadthalle 28.6. Klassik unter den Sternen OS, Domvorplatz 29.6. Symphonieorchester trifft Morgenland All Star Band OS, Domvorplatz FOTO: JEN ROSENSTEIN

FOTO: DANNY KITTER

vorschau

Kiss

P Die Ikonen des Rock gehen nach einer 45-jährigen Karriere auf Abschiedstournee. Das große Finale ist speziell allen Kiss-Fans weltweit gewidmet. Kiss dazu: „Unseren Fans verdanken wir alles, was wir in den vergangenen vier Jahrzehnten aufgebaut und erreicht haben.“ Also noch ein letztes Mal ihre spektakuläre Show genießen und Klassiker wie „Detroit Rock City“ oder „I Was Made For Lovin' You“ hören. 5.6.19, Hannover, Expo-Plaza

9.8. Hütte Rockt Festival 13 (+10.8.) Festival, Georgsmarienhütte, Festivalgelände 16.8. Schlossgarten Open Air - Michael Kelly + Max Giesinger mit Support, OS, Schlossgarten 17.8. Schlossgarten Open Air - Jan Delay & Disko No. 1 + Samy Deluxe & DLX Ensemble + Special Guest, OS, Schlossgarten 22.8. Reload Festival (-24.8.) mit Agnostic Front, Clawfinger, Lordi u.a, Sulingen, Festivalgelände 13.9. Anna Netrebko & Yusif Eyvazov Halle, Gerry Weber Stadion 2.10. Von Wegen Lisbeth OS, Hyde Park 3.10. Hermann van Veen OS, OsnabrückHalle 5.10. Suzi Quatro & Band OS, OsnabrückHalle 7.11. Chris de Burgh OS, OsnabrückHalle


kleinanzeigen Ankauf ACDs, DVDs, LPs aller Richtungen gesucht. Tel. 0541/3326021 ATonbandgerät, 1/4 Zoll, voll funktionstüchtig, günstig gesucht. Tel. 0541/434335

Verkauf ASecond Bike, ab jetzt täglich geöffnet. Mo. bis Fr. 11.00 - 19.30, Sa. 11.00 - 16.00. Günstige Neu- und Gebrauchträder, kompletter Service rund um Ihr Bike inkl. Reparaturen, Ersatzteilen, Beratung etc., Hügelstr. 10 /0S. Tel. 0177/6933805; www.secondbike-os.de; info@secondbike-os.de AIch habe aus einem Wurf vom 23.06.18 noch 3 Kitten abzugeben, alle sehr verschmust und menschenbezogen. Die Mutter mit den 6 Kleinen habe ich aus der Katzenrettung übernommen. Jetzt wird der Platz aber allmählich zu klein, zumal meine beiden „alteingesessenen“ Tiger gar nichts von dieser Überbevölkerung halten. Die beiden roten, Fix (m) und Foxi (w), möchten zusammen bleiben, Jimmy-Lou (m, weiß mit roten Flecken) kann zu einer anderen Katze vermittelt werden. Alle sind geimpft, entwurmt und gechippt. Sie brauchen alle Freigang und lieben es, draussen herum zu tollen. 100 Euro Schutzgebühr für Tierarztaufwendungen. Bei Interesse gerne melden unter Tel. 0175/ 5567223. ABioladen zu verkaufen. Guter Kundenstamm, guter Umsatz. Gerne melden für Besichtigungstermin. E-Mail: bio-bewerbung@ web.de AHallo. Löse meine CD und Blu-Ray Sammlung auf. Etwa 2000 CDs und 500 Blu-Rays. Bei Interesse einfach mal melden. E-Mail: carlcox76@live.de

Mischmasch ALP, CD, Bücher-Verleih! Alles Raritäten! Günstig. Tel. 0541/78888. AHallo. Suche eine Sportpartnerin bis max. 40 die Lust hat, 1-2 Mal in der Woche Squash oder Badminton zu spielen. Bin M und bin 42. Freue mich auf nette Mails. E-Mail: carlcox76@ live.de A Der Verein „Osnabrücker Baumschutz e.V.“ ruft zur Teilnahme am Projekt auf: Unter dem Motto „100+xjährige Baumveteranen in Privatgärten“ sucht der Baumschutzverein Fotos von alten Bäumen in Privatgärten in Stadtund Landkreis Osnabrück. Die Fotos werden für einen Fotowettbewerb für den nächsten Baumkalender 2019 genutzt. Bei der Einsendung der Fotos sind bitte Namen der Einsender und natürlich der Standort mit Baumbezeichnung zu nennen. „Uns würde auch gerne eine Anekdote und Historisches zum Baum interessieren“, so Sprecher Tobias Demircioglu des Vereins „Osnabrücker Baumschutz“. Der Verein setzt sich für den Schutz und Erhalt von Bäumen in Stadt- und Landkreis Osnabrück ein. Einsendungen der Bildmaterialien an: Tobias Demircioglu, Am Markt 19, 49124 Georgsmarienhütte oder an: tobias.demircioglu@ok.de

www.facebook.de/stadtblatt

A„Osnabrücker Kulturlotsen“ – Begleitung gesucht? Keine Lust alleine ins Theater oder zu anderen Kulturveranstaltungen zu gehen? Da Kultur gemeinsam am meisten Spaß macht, bringen wir vom Verein Kultur für Alle Osnabrück (KAOS) kulturinteressierte Menschen über die „Osnabrücker Kulturlotsen“ zusammen. Wer eine kundige Begleitung zu Kulturveranstaltungen sucht oder sich selbst ehrenamtlich als Lotse engagieren möchte, informiert sich unter kukuk.de/osnabruecker-kulturlotsen, kulturlotsen@kukuk.de oder in unserem Büro in der Großen Gildewart 35. Wir freuen uns über Deine Nachricht! A„Der Mensch wird am Du zum ich“ (M. Buber). Engagieren Sie sich ehrenamtlich bei der Telefonseelsorge. Informationen zu Ausbildungskursen und Mitarbeit erhalten Sie bei: Telefonseelsorge Osnabrück, Postfach 4112, 49031 Osnabrück ASpiritueller Lese- und Gesprächskreis. Religionsunabhängig, Religionen übergreifend, offene Gruppe, Infos unter Tel: 0541/ 6004376 ADialog der Kulturen – Dialog der Religionen: am 3. Mittwoch im Monat um 20.00 Uhr in der Lagerhalle, Raum 201. Infos bei Ayse Önel-Naundorf, Tel: 6004376, E-Mail: naundorf@osnanet.de

Achtsamkeitstraining MBSR-Kurse Christa Uldrich-Schartau Wilhelmstraße 84 49076 Osnabrück Tel: 0541 3301738 www.mbsr-osnabrueck.de ABundesfreiwilligendienst in der Fachklinik Nettetal Ihre Aufgaben beinhalten u.a. die Begleitung von Männern mit substanzbezogenen Störungen bei ihren Freizeit- und Sportaktivitäten sowie Einkäufen, Fahrdienste und andere abwechslungsreiche Tätigkeiten in einem freundlichem Team. Wenn Sie einen Führerschein Klasse B besitzen und drogenfrei leben, bewerben Sie sich in der Fachklinik Nettetal, Hohnweg 2, 49134 Wallenhorst. Tel. 0541/ 40892-0. ASaving Earth Weltweite Gedenkminuten für den Planeten Erde am 5. eines jeden Monats, 19.00 Uhr Ortszeit. Örtlichkeit Osnabrück: große Wiese im Bürgerpark (vom Parkplatz Veilchenstrasse zentral in den Park gehen). Nähere Informationen unter www.savingearth. info ANABU-Weihnachtsbaumverkauf am 8./ 9.12., 9.00 bis 17.00 Uhr. Gegen Spende werden Kiefern aus dem Venner Moor als Öko-Weihnachtsbaum angeboten. Für das leibliche Wohl gibt es Glühwein und Bratwurst. Expo-Bodenpark am Schölerberg und Naturschutzzentrum AHandeln tut Not – AITA – Die Schuldnerhilfe Osnabrück e.V. – Nach Maßgabe des Beratungshilfegesetzes bietet der gemeinnützige Verein AITA überschuldeten Mitbürgerinnen und Mitbürgern kostenlos eine umfassende Beratung in allen Fragen der Finanzen bis hin zur Begleitung im Rahmen der Privatinsolvenz. Der Verein versteht sich als Ergänzung zu den bestehenden Beratungsstellen. Die Berater des Vereins stehen Ihnen für Terminabsprachen unter Tel. 0541/3327450 gerne zur Verfügung

AOffene Sprechstunde d. Praxisgemeinschaft Bertram/Jakob. Sie warten auf einen Therapieplatz und brauchen eine Kurzberatung, ohne lange Wartezeiten? Sie möchten uns kennenlernen und klären, ob unsere Arbeitsweisen, -methoden für Sie passen? Sie möchten persönlich einen Termin vereinbaren? Dann kommen Sie in unsere offene Sprechstunde, montags 17:30-18:30 Uhr, Turmstr. 27,OS www.praxis-herzlogik.de /www.elisabeth-bertram.de AWhistleblower-Info für Menschen mit schlechtem Gewissen. Whistleblower sind Menschen, die illegales Handeln, Missstände oder Gefahren für Mensch und Umwelt nicht länger schweigend hinnehmen, sondern aufdecken. Sie tun dies intern innerhalb ihres Betriebes, ihrer Dienststelle oder Organisation oder auch extern gegenüber den zuständigen Behörden, Dritten oder auch der Presse. www.whistleblowerinfo.de, www.whistleblower-net.de, www.wikileaks.de, www.transparency.de u.a. ADie offene Frauen-Gruppe 45+ trifft sich am 1. Donnerstag, 16.30–18.30 Uhr im Café Läer, Krahnstraße 7 in OS. Wir unterhalten uns u.a. über wechselnde Themen und freuen uns über weitere diskussionsfreudige Interessierte. Kontakt: Ayse Önel-Naundorf. Tel: 6004376. E-Mail: naundorf@osnanet.de ALagerraum für Möbel gesucht. Tel: 05407/ 349644 AHallo, Spanier in Osnabrück! Ich recherchiere für ein Buchprojekt zum Thema Karmann und suche Spanier, die damals bei Karmann gearbeitet haben oder deren Angehörige / Nachfahren. Interessant wären Erinnerungen sowie Fotos aus der damaligen Zeit bei Karmann. 50er / 60er / 70er Jahre. Es wäre schön, wenn sich jemand melden würde. Grüße, Udo Dreisörner. E-Mail: oernersmountains@t-online.de

Musikermarkt AErfahrener Klavier- und Saxophonlehrer gibt Unterricht in allen Stilarten am Kalkhügel. Kostenlose Probestunde. carstenrust1@gmx.de 01631586442

Jobs AFreie Journalistin unterstützt Dich gerne bei Texten für die Uni und auf Wunsch über ein bloßes Korrekturlesen hinaus, zu erschwinglichen Preisen. Auch was sonstige Texte, z.B. literarischer Art, betrifft, kannst Du Dich gerne an mich wenden. Veröffentlichungen, Referenzen und Kontaktdaten findest Du unter schreibwerkstatt-osnabrueck.de A„Kraftfahrer/innen gesucht!“ Osnabrück– feste Tagestour für Kraftfahrer (Führerschein CE) in Vollzeit Fahren statt Buckeln! Täglich in 3-Schicht-System a 8 Stunden! Geregelte Arbeitszeit, attraktive + pünktliche Bezahlung, Extras bei einem soliden Unternehmen. Kontakt: Hans Ihro GmbH, www.ihro.de, Tel: 07942/9101-45, Rene Efinger oder per Email: Personal@ihro.de

Sports & Fun AHallo. Ich suche eine Sportpartnerin bis max. 40 die Lust hat, 1-2 Mal in der Woche Squash oder Badminton zu spielen. Bin M und bin 42. Freue mich über nette Mails. E-Mail: carlcox76@live.de

KLEINANZEIGEN ONLINE AUFGEBEN: www.stadtblatt-osnabrueck.de

Kleinanzeigenschluß für Januar 2019: Montag, 10. Dezember 2018

Suche Wohnen AZwei Frührentner mit interessantem Lebenslauf suchen eine neue Bleibe. Wir sind ruhige, humorvolle Nachbarn, die gerne mal schnacken und sich freuen, Teil einer einer netten Hausgemeinschaft zu sein. Wir brauchen nicht viel, nur jeder sein eigenes Zimmer, eine kleine Küche und Bad. Angebote aller Art sind herzlich willkommen, gerne telefonisch unter 0160/5250140. E-Mail: norman.zipplies@diakonie-os.de ASchöne 40-50 qm mit Balkon/Gartennutzung in freundlicher Hausgemeinschaft in OS – suche ich, Frau 50+, aufgeschlossen, naturverbunden und bewusst lebend. Ich freue mich über Ihren Anruf/Hinweis! Tel. 188516 AEin Frührentner mit interessantem Lebenslauf sucht eine neue Bleibe. Ich bin Handwerker, gelernter Maler und Lackierer und habe Spaß an Hausmeister- und Gartentätigkeiten. Ich bin ein ruhiger, humorvoller Nachbar, der gerne mal schnackt und sich freut, Teil einer einer netten Hausgemeinschaft zu sein. Ich brauche nicht viel, nur ein eigenes Zimmer, eine kleine Küche und Bad. Angebote aller Art sind herzlich willkommen, gerne telefonisch unter 0160/5250140. E-Mail: norman.zipplies@diakonie-os.de AIch suche für mich zur langfristigen Miete eine schöne helle Wohnung: 3 ZKB, Balkon/ Loggia o.Terrasse, gerne Wohnküche, mit Keller, ab 65 qm, max. 650/700 Euro Warmmiete im Stadtbusbereich Osnabrück. Ich bin weiblich, mittleren Alters, voll beruftstätig, NR, keine Haustiere. Da ich eine sehr ruhige Mieterin bin, suche ich eine ruhige Wohnung in ruhiger Wohnlage zum Wohlfühlen. Tel. 0162/4942127, ab 18:00 Uhr

Mann sucht Frau AWeihnachtswunsch! Ich suche eine liebe Sie (ab 40), die umgänglich, ehrlich und zuverlässig ist. Magst Du das Leben auch lieber zu zweit genießen als alleine? Würdest Du auch gerne das Gefühl haben, endlich angekommen zu sein? Dann melde Dich doch mal bei mir. Zu verlieren gibt es doch nichts. Mail: wosteckstdudenn@web.de

Frau sucht Mann ALiest Du gerne Bücher & bekommst gerne vorgelesen? Bist Du beruflich und privat zufrieden? Hast Du Lust Dich gemeinsam weiter zu entwickeln und neue Horizonte zu entdecken? Wenn Deine Antwort auf diese Fragen „ja“ ist, dann melde Dich gerne bei mir: Weltoffene Frau, kurz über 50, erwachsenes Kind, mit Interesse an Kultur(en), Sprache(n) und Natur. E-Mail: lavivezza@gmx.de STADTBLATT 12.2018 61


klick Wann: 12.11.2018 Wo: Im Cinema Arthouse Was geht ab: Sneak Preview, Überraschungskino im Originalton Wir wollen wissen: Was war Dein größtes Überraschungserlebnis? TEXT | FOTOS ANNE LANG

IMPRESSUM

STADTBLATT osnabrück

erscheint in bvw werbeagentur + verlag GmbH Möserstraße 27 · 49074 Osnabrück Tel.: 0541 357870 · Fax: 0541 3578735 E-Mail: redaktion@stadtblatt-osnabrueck.de office@stadtblatt-osnabrueck.de kleinanzeigen@stadtblatt-osnabrueck.de werwowas@stadtblatt-osnabrueck.de „Drive“, in 9 Jahren Sneak Preview eine der positivsten Überraschungen.

Definitiv „The Nice Guys“, der war super.

Negativ überrascht war ich von „Himmelskind“. Der Film war so schlecht, dass es schon wieder lustig war.

HERAUSGEBER: bvw verlag GmbH REDAKTION: Andreas Bekemeier (V.i.S.d.P.; Redaktionsleitung), Harff-Peter Schönherr, Mario Schwegmann, Roger Witte PROGRAMMREDAKTION: Frederik Kathmann

Den Film „BlacKkKlansman“ fand ich überraschend gut.

Negativ überrascht war ich von dem Film „Book Club“. Da hätte ich mehr erwartet.

AUTOREN/INNEN DIESER AUSGABE: Marco Bäcker, Nina Bartholomaeus, Larissa Berlin, Katja Brunkhorst, Günther Frank, Bobby Fischer, Ralf Gotthardt, Philipp Gravenhorst, Maike Gröneweg, Hannah-Sophie Hildebrandt, Hedda Horch, Harald Keller, Niklas Kuschkowitz, Frank Jürgens, Anne Lang, Christian Lukas, Nancy Plaßmann, Malte Schipper, George Webber, Thomas Wübker Es hat mich wirklich überrascht, dass die Relativitätstheorie und die Quantenmechanik sich widersprechen.

Namentlich gekennzeichnete Artikel geben die Meinung des Verfassers wieder, nicht unbedingt die der Redaktion. Abdruck, auch auszugsweise, nur nach Absprache mit dem Verlag. GESTALTUNG: Roger Witte, Anja Schulze, Sabrina Küster ANZEIGEN REGIONAL: Burkhard Müller es gilt die Anzeigenpreisliste 2018 ANZEIGEN ÜBERREGIONAL: Vermarktungsgesellschaft mbH i. G. Varrentrappstraße 53, 60486 Frankfurt Tel. 069 979517-10, www.citymags.de

Dass man nicht in Sonnenblumenöl frittieren kann, das fand ich sehr überraschend.

Letztens habe ich mich ausgesperrt und dachte, ich sei völlig aufgeschmissen. Da war ich sehr überrascht, sofort meinen Kumpel zu erreichen und bei ihm Unterschlupf zu finden.

Mich hat überrascht, dass die harmonische Reihe tatsächlich divergiert.

intern & interna

z

uerst eine Richtigstellung. Uns ist nämlich in der November-Ausgabe ein Fehler unterlaufen. In unserem Artikel „Die Schönste“ über Olivia Möller, „Miss Deutschland“. Im Text steht: „die 24-Jährige“. Autsch! Olivia Möller ist 19 Jahre alt. Sorry, das war natürlich blöd von uns. Und noch eine kleine Ergänzung: Für ein Foto, dass es dann doch nicht in die Story geschafft hat, hatte „Der Grieche“ für das Foto-Shooting extra ein Essen für Olivia Möller aufgefahren. Hätte wir gern gezeigt. Hat aber einfach nicht reingepasst... nd dann werfen wir einen Blick aus dem Bürofenster. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite: Eine Spiel-, ja wie nennt man das?, Hölle? Steht zweimal in riesigen, flammendroten (aha: Hölle!) Leuchtbuchstaben MAGIC dran. Das Problem: Es sind NIE alle davon an. Gerade steht

u

62 STADTBLATT 12.2018

rechts: -AGIC und links M—IC. Gestern wars anders. Morgen wirds anders sein. Seltsam. Vielleicht geheime Botschaften??? nd nun noch ein Wort zum Cover-Shooting. Klar, grüne Bauhelme sind eher ungewöhnlich. Und im Original trug Stadtbaurat Frank Otte einen in weiß. Aber wir haben uns erlaubt, ihn einzufärben. Denn Otte ist ja nicht nur BAUrat, sondern auch Grüner – und für die Umwelt zuständig. Ein Helm mit Symbolgehalt also. Aber habt ihr sicher schon selbst gemerkt, oder? ie erste Packung Spekulatius in unserer Küche. Ist jedes Mal eine Überraschung, wenn sie da auftaucht. Ab da ist dann Weihnachtsstimmung hier bei uns – naja, manchmal, ein bisschen. Ein, zwei Stunden, dann brauchen wir Nachschub...

u d

VERTRIEB: Pressevertrieb Ludwig Mölk, Osnabrück. Eigenvertrieb in Kneipen, Kinos, Läden und Frei-Hand-Verkauf im Stadtgebiet DRUCK: Steinbacher Druck, Anton-Storch-Str. 15, Osnabrück Das STADTBLATT erscheint monatlich. Die Veranstaltungshinweise im Tagesprogramm und private Kleinanzeigen sind kostenlos. Eine Veröffentlichungsgarantie kann nicht gegeben werden. Für unverlangt eingesendete Manuskripte und Fotos wird keine Garantie übernommen. BANKVERBINDUNG: IBAN DE18 2659 0025 0311 3760 00 Volksbank Osnabrück ABO: Preis des Einzelheftes 2,00 € im Jahresabo (12 Ausgaben) 20,- € Studentenabo 17,- € zu überweisen auf das Konto IBAN DE88 2659 0025 0311 3760 01 bei der Volksbank Osnabrück Das JANUAR STADTBLATT erscheint am Fr., den 21.12.2018 Redaktionsschluss Do. 6.12.2018


EIN SCHÖNES NEUES JAHR! 31. DEZEMBER 2018 SILVESTERGALA BARFUSS ODER LACKSCHUH Das Leben genießen – hier und jetzt, alles oder nichts! Am Silvesterabend feiern wir ausgelassen und tanzen …Barfuss oder Lackschuh. BALLSAAL: 4-Gang-Menü und begleitende Weine € 136,- PRO PERSON

RESTAURANT: 7-Gang-Menü und begleitende Weine € 176,- PRO PERSON

APÉRITIF-EMPFANG: 18.30 Uhr Tel. +49 541 6096-669

Steigenberger Hotel Remarque · Natruper-Tor-Wall 1 · 49076 Osnabrück · osnabrueck@steigenberger.de · www.osnabrueck.steigenberger.de Geschäftsanschrift: arcona Hotel GmbH · Steinstr. 91 · 18055 Rostock


29.01.2019 REINHOLD MESSNER

28.02.2019 RALF SCHMITZ

08.03.2019 LINA

02.05.2019 KAYA YANAR

17.05.2019 BONNIE TYLER

14.11.2019 MARTIN RÜTTER

PLUS SUPPORT

Noch mehr Konzerte, Comedy & Shows unter osnabrueckhalle.de Tickets: Ticket-Service OsnabrückHalle Weihnachtsöffnungszeiten: Mo. 03.12.–Fr. 14.12.2018: 9:00–18:00 Uhr | Mo. 17.12.–Fr.21.12.2018: 9:00–19:00 Uhr Telefon 05 41.34 90-24 · ticketservice@osnabrueckhalle.de · osnabrueckhalle.de

Profile for bvw werbeagentur

STADTBLATT 2018.12  

Das Osnabrück Magazin. Ausgabe Dezember 2018.

STADTBLATT 2018.12  

Das Osnabrück Magazin. Ausgabe Dezember 2018.

Profile for bvw_os
Advertisement