__MAIN_TEXT__

Page 1

osnabrück

Um die Wette raten: Quizzen kann süchtig machen

WERWOWAS

DAS MONATS-PROGRAMM

DER UMFANGREICHE VERANSTALTUNGSKALENDER FÜR DIE REGION OSNABRÜCK

Powerfrau

Mezzosopranistin Almerija Delic: Sing mir die Carmen

Nachwuchskicker

Zwei Pfosten, die die Welt bedeuten: Wie Fußball-Eltern ihre Kids anheizen

Kunstblut

,Untote‘ in der Fußgängerzone: Halfway Decent drehen Zombie-Video

Frisches auf die Hand Street Food – schnelles Essen in Gourmetqualität

Der Routenplaner für die Maiwoche

05

www.stadtblatt-osnabrueck.de

Spieltrieb

STADTBLATT extra

4 195462 102006

STADTBLATT

Nr. 436 5/2015 € 2,00


FOTO: MARIO SCHWEGMANN

FOTO: JAKE MASON

mai 2015

Kunstblut. Die lokale Punkrockband Halfway Decent hat ein Zombie-Video zu ihrem Song „Ironic“ gedreht. Als ,Untote‘ in der Fußgängerzone. Seite 6.

Standort. In Osnabrück machen zurzeit mehrere IT-Unternehmen auf sich aufmerksam. LMIS-Vorstands-Chef Marco Barenkamp trafen wir im Hasehaus. Seite 10.

FOTO: WIEBKE HAHN

FOTO: JAKE MASON

Ehrenamt. Gerrit Achilles kennt man noch als Drummer der Groovin’ Goblins – er ist aber auch Präsident des F.C. Concordia. Seite 5.

Suchtgefahr. Online gegen einander quizzen, ist ein Megatrend. Noch lustiger wird es bei realen Quiz-Abenden in Kneipen oder der Stadtbibliothek. Seite 18.

Powerfrau. Es gibt in der Opern-Literatur keine berühmtere Frauenpartie als Carmen. Mezzosopranistin Almerija Delic (Theater Osnabrück) singt sie. Seite 32. Titelstory. Nach Fastfood und Slowfood genießen wir nun Streetfood. In ihren Buden brutzeln Köchinnen und Köche gutes Essen für Zwischendurch. Seite 12.

4 leute Jan Jansen – Geschäftsführer der OsnabrückHalle Gerrit Achilles – Fußball-Präsident Tina Sona – Songwriterin

6 aufgefallen Einige hatten Angst. Die Punkrock-Band Halfway Decent hat ein sehenswertes Zombie-Video gedreht.

10 interview Java sei Dank. Marco Barenkamp, Vorstandsvorsitzender der LMIS AG, über nachhaltige IT-Lösungen.

TITELFOTO: JACOB MASON (Danke an Farina und Youshime für den Imbiss)

12 titel Frisches auf die Hand. Streetfood ist ein schnelles Essen in Gourmetqualität. Wir drehten eine Runde durch die Szene in der Stadt.

16 open air Routenplaner. Der Fahrplan zur Maiwoche – für den Mädelsabend, für Studenten, für Spaßbremsen ...

18 wissen & quizzen Rate mal! Immer mehr Osnabrücker quizzen gemeinsam – zum Beispiel in der Kneipe oder Bibliothek.

19 ortstermin Nur ein Anfang. Zu Besuch auf der neuen Hundefreilauffläche am Haster Weg.

20 familiensache Zwei Pfosten, die die Welt bedeuten. Wie Fußball-Eltern ihre Kids anheizen.

21 umwelt Bodennah. Örtliche Aktivisten unterstützen das „Internationale Jahr des Bodens“.

22 what’s up Gastro & Nightlife-News

24 musik Mit Auspuff. Interview mit der Homemade Jamz Blues Band – einem Höhepunkt des Grolsch Blues Festival Schöppingen.

30 nachtaktiv/events Abtanzen im Mai

32 bühne Sing mir die Carmen. Mezzosopranistin Almerija Delic über ihre weltberühmte Rolle.

34 kunst Jay-Z & Eigenblut. Ein Gang über die aufregende und anregende EMAF-Ausstellung „Irony“.

36 kino Guck mal, wer da dreht! Schauspieler wie Ryan Gosling oder Russel Crowe führen jetzt auch Regie.

40 media CDs, DVDs, Bücher, Hörbücher, Spiele

44 wer wo was Der vier Wochen Programmkalender. Osnabrück & Umland komplett auf einen Blick. Veranstaltungen und Termine vom 1.-31.5.2015

60 kleinanzeigen Die bunte Wiese der Leserwünsche

62 klick Wann: 20.4. Wo: Campus Westerberg. Was geht ab: Terrassenfest. Wir fragen: Was ist das Beste am Terrassenfest?

intro Glock’n’Roll

d

er englische Schriftsteller Nick Hornby („High Fidelity“) hat vor kurzem in der Süddeutschen Zeitung geschrieben, dass es nichts in der Welt gibt, das so viele Menschen zusammenführt wie Kultur. Und er hat noch etwas geschrieben: Dass wir uns ganz bestimmte Alben kaufen oder auf ganz bestimmte Konzerte gehen, um gesehen zu werden und unsere Zugehörigkeit zu einer Gruppe zu demonstrieren. Da hat Hornby soziologisch voll durchgeblickt. Nichts anderes kann man auf der Maiwoche beobachten. Dort werden rund 100 Bands an zehn Tagen live, umsonst und Open Air spielen – kulturell gesehen kaum zu toppen. Und das Publikum schenkt seine Gunst zum Beispiel der AC/DC-Coverband Dirty Deeds. Die bringen zur ihrer Maiwochen-Show eine 50 Kilo schwere Glocke mit – in Anlehnung an die Original-AC/DC, die bei ihren Konzerten mit Gimmicks überraschen und eben zum Song „Hells Bells“ eine riesige Glocke auf der Bühne erklingen lassen. Und dass AC/DC ganz große Kultur sind, wird ja wohl niemand bestreiten. Bis bald Mario Schwegmann

STADTBLATT 5.2015

3


leute ein umfangreiches Unterhaltungsprogramm mit Comedy, Shows oder Konzerten anbieten. Ein anderer Schwerpunkt wird in den nächsten Jahren sein, die OsnabrückHalle als Ort für TaAls Experte für Veranstaltungen – was gungen und Kongresschauen Sie sich privat gerne an? Ich fahre se weiter zu etablieseit über zehn Jahren zum „Haldern Pop“ren.“ Festival. Dort herrscht eine tolle, entspannte Als Beispiel nennt Atmosphäre. Und die Künstler, die dort aufder neue Geschäftstreten, werden danach oft zu internationalen führer den Kongress Stars. „Bewegte Kindheit“ Wird es in der OsnabrückHalle bald wieder mit rund 3000 TeilPartys geben? Wir überlegen, einen Ball für nehmern oder den ersStudierende anzubieten und auch über eine ten papierlosen KonNeuauflage einer Fete denken wir nach. Die gress der WirtschaftsOsnabrückHalle soll wieder die Nr.1 in der informatiker, der vor Stadt für festliche Bälle und Galas werden.  kurzem in der OsnaIst Gastronomie ein Thema? Ein eigenes brückHalle stattfand. Restaurant als Teil der OsnabrückHalle ist In dieser Richtung derzeit nicht geplant. Jedoch vermieten wir möchte Jan Jansen die Räumlichkeiten des ehemaligen Speiseweitere Communitys Zimmers mit Nutzung der Außenterrasse und nach Osnabrück hotollem Blick in den Schlossgarten aktuell für len. „Wenn im Somgesellschaftliche Veranstaltungen mit bis zu mer 2016 der letzte 100 Personen. Das Catering wird von festen Sanierungsabschnitt Partnern übernommen. abgeschlossen ist, dann wird die OsnabrückHalle ein Veranstaltungszentrum sein, das technisch, optisch und energetisch vollständig auf dem neuesten Stand ist.“ Die OsnabrückHalle hat auf dem Veranstaltungsmarkt einen großen Vorteil, so Jan Jansen. „Wer hier eine Tagung hat, hat auch kurze Wege. Statt wie in anderen Städten vielleicht im Stau zu stecken, kann man sich in Osnabrück stattdessen die Altstadt GmbH beschäftigt, seit 2007 in leiten- anschauen.“ Deshalb möchte er der Funktion und seit 2011 als Proku- als Chef der OsnabrückHalle eng mit rist. Seit dem 1. April hat er den Rhein dem Tourismus-Marketing der Stadt nun mit der Hase getauscht. „Es ist zusammenarbeiten. Auch andere loschön, wieder nach Hause zu kommen kale Veranstalter sieht er nicht als und die neue OsnabrückHalle gemein- Konkurrenz. „Es geht nicht darum, ein sam mit allen Beteiligten auf dem Ver- Konzert von links nach rechts zu schieben – es geht darum, mehr Konanstaltungsmarkt voranzubringen.“ Fast jeder Osnabrücker verbindet et- zerte, Shows und Künstler nach Osnawas mit der OsnabrückHalle – und das brück zu holen. Das macht die Stadt soll auch so bleiben, sagt Jan Jansen. attraktiv und davon haben alle etwas.“ „Wir werden unseren Gästen weiterhin MARIO SCHWEGMANN FOTO: MARIO SCHWEGMANN

Schöner Ausblick: Jan Jansen setzt auf Osnabrücks Atmosphäre

Das Flair der Stadt nutzen Seit April ist Jan Jansen neuer Geschäftsführer der OsnabrückHalle. Neben einem starken Unterhaltungsprogramm, möchte er den Standort für Kongresse und Tagungen ausbauen. an Jansen ist gebürtiger Osnabrücker. Aber nicht nur deshalb kennt der 41-Jährige die OsnabrückHalle gut – in der ehemaligen Stadthalle hat er seine Ausbildung gemacht. Danach folgte ein Studium des European Business an

j

der Fachhochschule Osnabrück mit dem Ergänzungsfach Veranstaltungsmanagement. 1998 ging Jansen für ein Auslandsjahr nach Lille (Frankreich) und arbeitete dann für das Kongresszentrum Brüssel. Ab 2000 war er bei der Düsseldorf Congress Sport & Event

Mein Osnabrück Tina Sona Songwriterin Hier wohne ich … in Eversburg. Im Frühling bin ich am liebsten ... in der Natur, wo ich mir Inspirationen hole für mein Songwriting. In der Eisdiele bestelle ich jetzt … weiße Schokolade und Banane. Mmmmh! Hier kaufe ich gerne ein … bei TKMAXX. Meine Debüt-EP heißt „Night Falls Down“ … weil die Nacht ein Moment ist, wo man jemanden treffen kann, kennen lernen kann – alles ist möglich. Wenn ich auf Partys gehe, dann … am liebsten auf solche, wo Musik aus den 90ern gespielt wird! Das perfekte Programm für einen Mädelsabend in Osnabrück … ist Gin Tonic, lustige Geschichten und spontane Herausforderungen. Das habe ich in Osnabrück noch nie gesehen, möchte ich aber gerne noch … Justin Timberlake! INTERVIEW: MARS

4

STADTBLATT 5.2015


FOTO: JAKE MASON

Nach dem Abpfiff ein enger Zusammenhalt, gerne auch beim Bierchen

STADTBLATT: Wann war für Dich der erste Anpfiff beim F.C. Concordia? GERRIT ACHILLES: Angefangen habe ich 1999. Damals dachte ich, Fußball ist ein Sport, den ich niemals machen werde. Ein Kumpel hat mich dann zur Concordia mitgenommen, wo ich 15 Jahre linker Verteidiger war. Inzwischen spiele ich selber aber nicht mehr. STADTBLATT: Welche Qualitäten muss man für den F.C. mitbringen? GERRIT ACHILLES: In erster Linie ist Teamfähigkeit unabdingbar. Auf sowie neben dem Platz. Wer sich in unseren drei Halbzeiten pudelwohl fühlt, für den wird „Vereinswechsel“ schnell zum Unwort des Jahres. STADTBLATT: Amateurfußball – hart für die Knochen? Schon mal eine OP nach einem Spiel gehabt? GERRIT ACHILLES: Eine? Brüche sind zum Glück selten. Bänderrisse, Prellungen, Kopfwunden, alles dabei. Aber wir mögen harte, faire Spiele. STADTBLATT: Aus der ersten Stunde spielt also niemand mehr? GERRIT ACHILLES: Nein, obwohl unser Altersdurchschnitt relativ hoch ist (30). Aber zur 35. Jubiläumsparty werden hoffentlich ein paar Ehemalige vorbeischauen. STADTBLATT: 35 Jahre Kicken – schon mal eine völlig verrückte Spielzeit dazwischen gewesen? GERRIT ACHILLES: In den Neunzigern wurde uns von offizieller Stelle (NFV) eine hoch dotierte Tapferkeitsmedaille verliehen, weil wir bei einem Torverhältnis von 10:311 nach einer Saison nicht das Handtuch geworfen haben. STADTBLATT: Eure erste Mannschaft steht im oberen Mittelfeld der 1. Kreisklasse. Saisonziel? GERRIT ACHILLES: Auf jeden Fall dort bleiben. Eine Platzierung unter den ersten 6 wäre schon toll. Aber auch unsere zweite Mannschaft hat schon Siege eingefahren. STADTBLATT: Und ein inoffizielles Saisonziel? Seid ihr Ausrichter der besten Grillparty? GERRIT ACHILLES: Fußball spielen wir in der Kreisklasse. Partymäßig bewegen wir uns aber eher in der Championsleague. Jeder darf sich am 27. Juni bei unserer 35 Jahr-Feier davon überzeugen. Es gibt tagsüber ein kleines Turnier, übergehend in ein rauschendes Fest mit Live-Musik auf unserem Vereinsgelände am Grünen Weg. STADTBLATT: Bayer Leverkusens Verteidiger Spahic musste kürzlich wegen einer Kopfnuss seinen Hut neh-

010

Fragen an ... Gerrit Achilles Präsident des F.C. Concordia

men. Was ist beim F.C. Concordia ein absolutes No-Go? GERRIT ACHILLES: Jeder Fußballer träumt davon, mal einen Treffer zu versenken. Die unterschiedlichen Auslegungen machen mich manchmal fassungslos, aber in Osnabrück geht es noch relativ harmlos zu. Vorsätzliche schwere Fouls haben beim Fußball nichts zu suchen. Man sollte seine Emotionen einigermaßen im Griff haben, dann ist schon viel gewonnen. STADTBLATT: Stichwort: Emotionen. Wie feuert man euch am besten an, habt ihr einen Fangesang? GERRIT ACHILLES: Auf unserer Homepage fcconcordia.info gibt es einen Audio Button, wo unsere Vereinshymne hinterlegt ist. Ehemalige Concorden haben diese komponiert und in einem Tonstudio eingespielt. Am Spielfeldrand wird aber eher weniger

gesungen. Die Mannschaften sind schon durch die Anwesenheit unserer zahlreichen Anhänger bestens motiviert. STADTBLATT: Und nach dem Abpfiff? Wie gestaltet ihr ein lebendiges Vereinsleben? GERRIT ACHILLES: Aufgrund des engen Zusammenhalts unter den Mitgliedern unternehmen wir auch außerhalb der Spiel- und Trainingszeiten sehr viel miteinander. Mit Kanalschiffsausflügen, Schlauchbootfahrten, Kegelmeisterschaften, Swin-Golf (Anm. d. Red.: Eine Mischung aus Golf und Minigolf), versüßen wir uns die Zeit zwischen den Spielen. Aber auch die regelmäßigen Putzaktionen in unserem Vereinsheim sind immer wieder ein Event. Das haben wir übrigens 2005 gemeinsam wieder aufgebaut, nachdem es abgebrannt war. INTERVIEW: DANIEL RÜFFER


aufgefallen

Einige hatten Angst Die lokale Punkrock-Band Halfway Decent hat zu ihrem Song „Ironic“ ein sehenswertes Zombie-Video gedreht. Gitarrist Christopher Knoke erinnert sich. Wo habt ihr das Video gedreht? In der Innenstadt, überwiegend bei Titus Osnabrück, und auf dem Proberaumgelände der ehemaligen Limberg-Kaserne. Das Grab haben wir selber ausgehoben, bis wir auf haufenweise Bauschutt gestoßen sind. Dann haben wir es mit 60 Liter Blumenerde ‘aufgepeppt’. Wer hat euch so Zombie-mäßig geschminkt? Die „Extreme Script Crew“, das sind zwei Brüder und deren Freunde, die ein ungewöhnliches Hobby haben: Trashige Horror- und Splatter-Kurzfilme. Sie haben auch das Video gedreht, Regie geführt und geschnitten. Wie waren die Dreharbeiten? Lustig und anstrengend. Wenn man so geschminkt ist – mit Latex, Kunstblut aus Rote-Beete-Saft und Haarwachs – fühlt man sich schmierig und widerlich. Es war am ersten Drehtag sehr kalt und wir waren unter 60 Litern Blumenerde begraben. Als wir uns an die Situation gewöhnt hatten, wurden einem lebendige Maden ins Gesicht gestopft beziehungsweise geworfen, und dazu eine Portion hausgemachter Glibber. Der zweite Drehtag, in der Innenstadt, war der Knüller. Daniel von Titus Osnabrück hat uns gewährt, nach Feierabend in seinem Laden zu drehen.

Super Atmosphäre und es waren ein paar tolle Menschen als Statisten dabei. Die Skateboard-Szenen in der Stadt waren das Allerbeste! Wir hätten an dem Abend außerdem mit Selfies, die Passanten haben wollten, mindestens 5000 Euro machen können. Ein paar Passanten hatten auch tatsächlich Angst vor uns. Wie seid ihr auf die Idee gekommen, ein Zombie-Video zu drehen? Der Song heißt „Ironic“. Der Text ist eigentlich ziemlich ernst, es geht um das Sterben an Krebs. Dennoch hat der Song eine Art ‘Party-Attitüde’. Als Sahnehäubchen der Ironie gibt es nun das Video, in dem Tote einfach nur einen riesen Spaß haben und rumblödeln. Wir nehmen die Thematik des Songs sehr ernst, dennoch mochten wir die Idee, der Trauer mit Spaß ins Gesicht zu treten. Ist „Ironic“ auf eurer neuen EP „Halfway Decent“ drauf? Jau. Die EP ist digital über unsere Website erhältlich. Dort gibt es außerdem aktuelle Konzertdaten und Kontaktdaten. Physisch ist die CD momentan nur auf Konzerten erhältlich und auch fast schon ausverkauft – ranhalten. INTERVIEW: MARIO SCHWEGMANN

Das Video in ganzer Länge auf YouTube (Stichwort: Halfway Decent Ironic).

Alpaka gefällig? Nur wenige wissen es: Im Zoo kann man Tiere kaufen. Natürlich keine Tiger oder Elefanten. ein, Rentiere und Netzgiraffen sind nicht im Angebot, Tapire und Seelöwen ebenfalls nicht, Breitmaulnashörner und Tüpfelhyänen. Sind ja auch ein bisschen schwer zu halten. Zumal, wenn man zuhause keinen Zoo hat. Aber andere seiner Tiere gibt der Osnabrücker Zoo schon in Privathand ab. Wellensittiche, Gänse und Ziegen zum Beispiel. Andreas Wulfetange, Pfleger, mitten zwischen seinen Ouessantschafen (Lämmchen pro Stück 120 Euro), im Streichelzoo: „Geht nicht anders, sonst gäbe es hier ja Inzucht. Klar, man tauscht auch mit anderen Zoos. Aber das hat eben seine Grenzen. Da sind Verkäufe ein gutes Instrument.” Gerade kommen wieder ein paar Kids, verlieben sich spontan in die kleinen blökenden Fellbüschel. „Oooch! Voll süüüßßß!“ Wulfetange: „Viele fragen ganz spontan nach einem Tier, wollen es am liebsten gleich nach dem Zoobesuch mitnehmen. Aber das machen wir nicht. Erst vergewissern wir uns, dass die Tiere in gute Hände kommen. Wir schauen, ob der Käufer weiß, auf was er sich einlässt, lassen uns Fotos des Geheges zeigen ...“ Und, schon Wartelisten? Wulfetange, lachend: „Das kommt vor.“ FOTOS: HARFF-PETER SCHÖNHERR

n

6

STADTBLATT 5.2015

Blut, Maden und Blumenerde – Halfway Decent vor und nach dem Schminken

120 Euro pro Schaf? Lisa Josef: „Wir wollen uns nicht bereichern. Aber wir erheben eine Schutzgebühr, damit wir sehen, dass es dem Interessenten wirklich ernst ist.“ Andere Tiere sind sehr erschwinglich: Eine Diamanttaube kostet zum Beispiele nur 8 Euro. Auch Pfirsichköpfchen sind zuweilen im Angebot, eine Papageienart aus Tansania. Alpakas, kleine Kamele aus den südamerikanischen Anden. Und Minischweine, Züchtungen von asiatischen Wild- und vietnamesischen Hängebauchschweinen. Andreas Wulfetange: „Natürlich geben wir keine Wildtiere ab, nur domestizierte – Haus- und Nutztiere eben. Und natürlich müssen sie artgerecht gehalten werden.“ Übrigens gibt es auch den umgekehrten Fall – Tiere aus Privathand kommen in den Zoo. Aber das ist selten. Lisa Josef: „Ein Chamäleon, Papageien, unsere Rattenpopulation …“ Ach ja, und die Erdhummeln. Warum die Quessantschafe in einem Gehege stehen, das, wie die benachbarten Tiger- und Affentempel, in südostasiatischer Urwaldoptik gehalten ist? Obwohl sie doch von Frankreichs Atlantikküste kommen? Egal. Sie denken ja nicht wie Menschen. Andreas Wulfetange, Pfleger: Stall ist für sie Stall. „Wartelisten? Kommt vor!“ HARFF-PETER SCHÖNHERR


Unsere Region schläft nicht .

Schätze vom Schwarzen Meer

--•-KREATIV KRÄFTE --•--

e

FOTO: LION MONTICO

s glitzert, funkelt und strahlt an Armen, Hals und Ohr, sodass die Elstern schon neugierig werden. Das ist der Schmuck von Tata Mamaladze: 29 Jahre alt, in Georgien geboren und seit 2013 in Deutschland. Nach ihrem Kunstgeschichte-Studium in der Millionenstadt Tiflis zog es sie nach Deutschland, um ihrer Leidenschaft, dem Schmuckdesign, nachzugehen. „Hier zu leben hat mich motiviert, meine eigene Kunst zu gestalten und so viele Farben wie möglich zu benutzen“. Tata Mamaladzes „Hand Art“ erscheint in verschiedenen Aufmachungen: ob Ketten, Ohrringe oder Armreife. Ihre Farbpalette reicht von kräftigen und knalligen Farben bis zu weichen Pastelltönen. Sie bevorzugt Glasperlen als Material, die ihrer „Hand Art“ bei Lichteinfall ein noch größeres Farbspektrum geben. LION MONTICO Facebook.de: TatA’s HandArt

HE MAIWOC0 15 7.5.2C 8.-1feIW E H r de an unsO ef InW ir trA W M r ba ee ff 2 Ka Bus-0 5..2200111 Nac3 222..5 11ht.–.ikolaiort! am N

Der NachtBus für hellwache Nachthelden. • Attraktiv, flexibel und aktiv für Sie unterwegs • Viele ausgeschlafene Aktionen zu besonderen Anlässen • Spannender und informativer Internet-Auftritt: www.nachtbus.com

Wir sehen uns. Sicher im NachtBus.

INFO-LINE: 05 41 / 2002 - 2211 1

auf der Maiwoche Zischke Getränkewagen Große Straße – vor der Markthalle bei L+T

Maidorf

Pizza per E-Bike: Ökos bei der Arbeit

CO2-Sparer-Pizza

s

chnell, schneller, Speed Pedelec! Was auf den ersten Blick aussieht wie ein normales Fahrrad, schafft bis zu 45 km/h und bietet so manchem Mofa Paroli. Beim Pizza-Bringdienst Joey’s werden im Nahverkehrsgeschäft zum Ausliefern E-Bikes und Speed-Pedelecs, eine Variante des E-Bikes, genutzt. Die flotten Bikes sparen Sprit und schonen die Umwelt. Pro Schicht kann ein Lieferant schon mal 120 Kilometer zurück legen. Bis zu 16 Fahrer sind während einer Schicht mit den E-Bikes oder SpeedPedelcs unterwegs – im Stadtbild sind die Flitzer nicht mehr LM wegzudenken. STADTBLATT 5.2015

7


Gemeinsam stark sein Kommt sie nun, die Mietpreisbremse? Bei Jürgen Silies, Heimstättenverein Osnabrück, ändert sich durch sie nichts.

er Osnabrücker Wohnungsmarkt? Unter Druck, finden Frank Henning, SPD, und Michael Hagedorn, Grüne. Die beiden Stadtrats-Fraktionschefs: „Wir haben, insbesondere was die Bezahlbarkeit angeht, zweifelsohne Probleme.” Sie betonen damit, dass sie das Marktregulierungsinstrument Mietpreisbremse als „hilfreich“ verstehen. Es sei zu prüfen, ob sie „in bestimmten Stadtgebieten“ sinnvoll sei. Die müssten dann als „angespannte Wohnungsmärkte“ ausgewiesen werden. Eine der Konsequenzen: Wird eine Wohnung dort neu vermietet, darf ihre Miete höchstens zehn Prozent über der einer vergleichbaren Wohnung liegen. Was das für Osnabrück genau hieße, ist allerdings weitgehend offen, denn der Osnabrücker Mietpreisspiegel ist kaum ausdifferenziert. Einer, den die Bremse nicht berührt, ist Jürgen Silies, geschäftsführender Vorstand der Heimstättenverein Osnabrück eG (HVO), 1800 Wohnungen in 300 Häusern stark, hauptsächlich vertreten am Schölerberg und im Schinkel, am Westerberg, in Hellern. Eine Genossenschaft, fast 100 Jahre alt, mit „sozialpolitischen Zielsetzungen“. Viele ihrer Objekte liegen, so Silies nicht ohne Stolz, „deutlich unter dem Mietpreisspiegel“. Einige sogar unter 4 Euro/qm. Silies: „Das sind dann Mietverhältnisse, die dauern schon viele Jahrzehnte.“ Genossenschaft heißt nicht nur Mietsicherheit. Die Einlage rentiert sich: 4 Prozent Dividende gibt es bei der HVO durchschnittlich pro Jahr – da kann keine Bank mithalten. Die Osnabrücker Wohnungsbaugenossenschaft (WGO), deutlich größer als seine HVO, sieht Silies nicht als Konkurrenz, sondern als Partner: „Wir haben ja ähnliche Werte und Ziele. Und wir arbeiten oft zusammen. Etwa bei Sammelheizungsanlagen. Da kann man dann seine Marktmacht bündeln.“ Auch die Stadt selbst hatte einst eine Wohnungsbaugesellschaft (OWG), dem Sozialen verpflichtet, nicht der Profitmaximierung. Bis die damalige CDU/FDPMehrheit sie vor zehn Jahren verkaufte. Hagedorn drückt es anders aus: „unter Wert verscherbelt“. Wie Silies zu dem Gedanken steht, die OWG zu reaktivieren?

FOTO: HARFF-PETER SCHÖNHERR

aufgefallen

d

30er-Jahre-Bau, für 400.000 Euro grundsaniert: Jürgen Silies, HVO, am Hauswörmannsweg „Eher wünsche ich mir, dass die Stadt beginnt, anders auf uns zuzugehen, offener. Sie behandelt uns ja oft ein bisschen stiefmütterlich.“ Etwa, wenn es um Grundstücksverkäufe geht. Da bekommen eher finanzstarke Investoren den Zuschlag, die Prestigeobjekte planen, Hochtief zum Beispiel, für das HochpreisQuartier MitteWest – nicht die, die auf preiswerten Wohnraum setzen. Silies: „Der Stadt geht es da wohl eher um den höchsten Profit.“ Das Problem: Im Hochpreissegment gibt es Leerstände. Im Segment für alljene, deren Einkommen nicht so hoch sind, für Alleinerziehende, Studenten, sieht das anders aus. Silies: „Nachfrage ist genug da.“ An eine größere Aufstockung ihrer Wohnungszahl denkt die HVO aber nicht. Im Vordergrund steht die Modernisierung des Bestands. Gemeinsam ist man stärker? Hier zeigt sich, wie das geht.

FOTO: ROGER WITTE

HARFF-PETER SCHÖNHERR

blickpunkt!

Lichter aus

d

as Glanz & Gloria schließt. Ab dem 1. Mai. Zurückblicken kann man auf rauschende Partynächte und begeisternde Konzerte. Mitinhaber Guido Remmert über die Highlights: „In den ersten Jahren die KNKF Partys am ersten Weihnachtsfeiertag. Dazu kommen die 90er Trash Partys und ,Mit 90 vor die Wand’“. Ideal war das ,Glanz’ auch für Konzerte im kleinen, entspannten Rahmen. „Ein absoluter Höhepunkt war Clueso zusammen mit dem Bernewitz Trio bei seinem Jazz Experiment. Außerdem die Geburtstagsparty mit Frittenbude.“ LION MONTICO

8

STADTBLATT 5.2015


Helden im Matsch

Stromtour

b

w

eim „Strong Viking Obstacle Run“ werden körperliche Grenzen ausgelotet. Der Trend, sich den Kick zu geben, indem man in einem schlammigen Outdoor-Parcours Berg und Tal erklimmt, kommt nun auch in die Region Osnabrück. Sieben, 13 und 19 Kilometer werden im Fursten Forest, dem Outdoor-Park bei Fürstenau, absolviert. Die Idee des Strong Viking ist das gemeinsame Erleben der Hindernisse. Das Motto: Niemand wird zurückgelassen. Also: Anmelden! LION MONTICO P 4.7., Fursten Forest, Fürstenau

ir erinnern uns: 1 Million Elektro-Fahrzeuge soll es in Deutschland bis 2020 geben, so das Ziel die Bundesregierung. Utopisch. Der Ist-Stand: knapp 19.000. E-Mobilität braucht also Anschub. Idee der Osnabrücker Stadtwerke AG: ein kostenloser Pedelec-Verleih im Servicezentrum am Nikolaiort, für einen Tag, Helm und Schloss inklusive. Telse Schöne, Kundenberaterin: „Anders als beim E-Bike muss der Pedelec-Fahrer durchaus in die Pedale treten. Erst dann schaltet sich die elektrische Unterstützung zu.“ Wer eine größere Bandbreite an E-Mobilität erleben will: am 13. Mai findet beim Restaurant Taste Kitchen ein Elektromobiltreffen statt. Anlass ist die eTourEurope, in 9 Tagen durch 9 Länder – sie macht hier Station, mit 20 Wagen. Lars Brauer, Taste Kitchen, selber E-SmartFahrer: „Andere Länder tun viel mehr, um E-

Noch nie E gefahren? Auf zum StadtwerkePedelec-Verleih! Mobilität zu fördern. Bei uns gibt’s nur den Entfall der KfZ-Steuer. Aber die fällt ja jetzt sowieso wohl bald für jeden weg – wegen der Autobahnmaut. Noch weniger Motivation also, sich für ein E-Mobil zu entscheiden.“ HARFF-PETER SCHÖNHERR

Niemand bleibt zurück: Hier helfen alle allen

Abflug!

n

eunmal pro Woche nach Istanbul. Täglich nach London Southend. Wochentags zweimal nach Stuttgart. Mit der Lufthansa nach Frankfurt und München. Mit Germania 15mal pro Woche im Airbus A319 zu Urlaubszielen wie Kreta, Rhodos, Kos

und Korfu, zu den Kanarischen Inseln, nach Mallorca und Ibiza, nach Hurghada und Antalya. Tunesien, das Schwarze Meer, Málaga, Sylt ... Der neue Sommerflugplan des Flughafens Münster/Osnabrück bringt Leben auf die Startbahn. Linie, Touristik und Low-Cost – alles dabei. www.fmo.de

Rush-Hour? Trotzdem bleibts hier entspannt

Direkt zur n kostenlose n-App che o iw a M


interview

Java sei Dank

Marco Barenkamp: „Ich bin mit irgendeinem Medium immer online.“

10 STADTBLATT 5.2015


PBarenkamp ist spektakulär. Man

Der Blick aus dem Büro von Marco

schaut weit ins Osnabrücker Land vom fünften Stock des Hasehaus. In dem neuen Wahrzeichen der Stadt hat die LMIS AG ihren Sitz und auf drei Etagen ist hier ein Büro entstanden, dass eher einem eleganten Wellnesshotel gleicht, als einem IT-Unternehmen. Es gibt sogar ein eigenes Fitness-Studio. Zurzeit sind hier ca. 60 Mitarbeiter beschäftigt – später soll es eine dreistellige Zahl sein. Die LMIS AG steht auch für eine neue, starke IT-Strömung auf dem Osnabrücker Markt. Über seltene Computersprachen, die Analyse von Kommunikationsprozessen und einen autofreien Neumarkt sprachen wir mit dem Vorstandsvorsitzenden der LMIS AG. INTERVIEW | FOTO: MARIO SCHWEGMANN

STADTBLATT: Für alle, die sich mit dem Thema Informationstechnik (IT) nicht so gut auskennen – was macht Ihr Unternehmen? MARCO BARENKAMP: Kurz gesagt: Wir bieten individuelle IT-Lösungen für Unternehmen an. Viele Unternehmen brauchen genau auf ihre Kommunikationsstrukturen zugeschnittene Angebote, und darum kümmern wir uns. Wir schauen uns diese Prozesse im jeweiligen Unternehmen an, analysieren das und optimieren diese Prozesse dann, beziehungsweise wir stellen den Unternehmen die notwendige Software zur Verfügung. Gerade auch in die Analyse der IT-Prozesse investieren wir viel Zeit. Das zeichnet uns aus – sagen zumindest unsere Kunden. Wir sind so etwas wie eine intelligente, IT-gestützte Unternehmensberatung und -optimierung. STADTBLATT: Was sind das für Unternehmen? MARCO BARENKAMP: Wir reden hier vor allem von Unternehmen, die drei- bis fünfstellige Mitarbeiterzahlen haben und größtenteils international aufgestellt sind. Aber wir haben auch immer mehr Kunden in der Region, die 10 oder 20 Mitarbeiter haben und sich unserer Erfahrung bedienen. STADTBLATT: Eine erfolgreiche Software, die Sie entwickelt haben, leitet dienstliche Gespräche auf das Privathandy. MARCO BARENKAMP: Das haben wir ursprünglich für uns selber entwickelt, als es noch üblich war, dass man ein privates Handy und ein Diensthandy hatte. Heute hat jeder ein Smartphone. Und zwei Smartphones – privat und dienstlich – zu nutzen, ergibt keinen Sinn. Daher haben wir weiter überlegt: Das Unternehmen kann ja einen Teil des Mobilfunkvertrags seines Mitarbeiters übernehmen und im Gegenzug ist der Mitarbeiter bereit, sein privates Smartphone auch dienstlich zu nutzen – etwa, wenn ein Kunde des Unternehmens den Mitarbeiter dringend sprechen muss. Damit nicht die Privatnummer des Mitarbeiters sichtbar ist, haben wir eine Software entwickelt, bei der der Mitarbeiter in der Zentrale des Unternehmens anruft und von dort an den Kunden weitergeleitet wird. Das Gleiche gilt

für den Kunden, der auch von der Zentrale an das private Smartphone weitergeleitet wird. STADTBLATT: Was sind Ihre Aufgaben im Unternehmen? MARCO BARENKAMP: Ich glaube, einer der Gründe, warum wir erfolgreich wachsen konnten und erfolgreich Projekte realisieren, ist, dass sowohl Axel van Lil – der zweite Vorstand des Unternehmens –, als auch ich aus dem Tagesgeschäft kommen. Das, was jetzt unsere Mitarbeiter machen, haben wir früher auch gemacht, und machen es heute immer noch. Wir sind nach wie vor involviert in die Projekte unserer Mitarbeiter. Trotzdem kann ich nicht leugnen, dass mit der wachsenden Zahl unserer Mitarbeiter auch die Zeit für die administrativen Aufgaben wächst. Ich kümmere mich um neue Vertriebswege, um Öffentlichkeitsarbeit oder darum, etwas für unsere Mitarbeiter zu tun, damit sie sich in unserem Unternehmen wohlfühlen. STADTBLATT: Welchen Background haben Sie?

MARCO BARENKAMP: Die Universität und Hochschu-

le Osnabrück sind für uns die ersten Anlaufpunkte bei der Suche nach neuen Mitarbeitern. Wir haben regen Kontakt mit beiden Institutionen und geben in der Regel in jedem Semester einen Fachvortrag. Außerdem haben wir viele Kooperationsprojekte, etwa den „Global Day of Coderetreat“ zusammen mit der Hochschule – für IT-Interessierte, die Spaß an Softwareentwicklung haben. Wir unterstützen auch das Deutschland-Stipendium und bieten Abschlussarbeiten an. STADTBLATT: Ein Wort zu Ihren Büros im Hasehaus. MARCO BARENKAMP: Die Büros haben wir zusammen mit unseren Mitarbeitern konzipiert und bewusst viel Raum gelassen. Wir wollten, dass die Mitarbeiter viel Platz haben und das Büro insgesamt viele Laufwege bietet. Wir werden jedes Jahr vom TÜV nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert und der TÜV-Sachverständige meinte über unsere neuen Räumlichkeiten, dass diese wohl bundesweit einzigartig sind in der IT-Branche. STADTBLATT: Auch der Oberbürgermeister sowie der Die Universität und Innenminister waren schon zu Besuch. Hochschule Osnabrück MARCO BARENKAMP: Ja. Herr Griesert und Herr Pistorius waren im Februar bei uns. Herr Pistorius war sind für uns die ersten als Oberbürgermeister noch am Anlaufpunkte bei der Projekt Hasehaus beteiligt und das fertige Haus wollte ihm Herr Suche nach neuen Griesert als neuer OberbürgerMitarbeitern. meister gerne vorstellen. Zudem ging es dem Innenminister auch um das Thema IT-SiMARCO BARENKAMP: Ich habe ursprünglich cherheit, zu der wir auch Proan der Universität Osnabrück Diplom-Mathedukte anbieten, etwa im Bematik und Informatik studiert, dann allerreich E-Commerce. dings als Wirtschaftsinformatiker abgeschlossen. Eigentlich wollte ich GymnasialSTADTBLATT: Zum Schluss lehrer werden und ich habe mich parallel auch noch vier private Fragen. Sind Mitte April ist die neue für das Lehramt eingeschrieben. Ich bin dann Ausgabe unseres HochSie manchmal offline? auf eine Anzeige in der Computerzeitschrift schulmagazins STADTBLATT MARCO BARENKAMP: Selten. c’t aufmerksam geworden, wo Informatik-Stu- campus erschienen Ich bin tatsächlich mit irdenten für eine Dozenten-Tätigkeit gesucht gendeinem Medium immer wurden. Da habe ich mich gemeldet und dann Kur- online. Meine Mitarbeiter bekommen von mir auch se gegeben wie „Internet für Landfrauen“ oder „In- schon mal um 2 Uhr nachts eine Mail, wenn ich ternet für Rentner“. Da war ich in einer Lehrertä- eine gute Idee habe. Wirklich offline bin ich nur, tigkeit – wurde aber viel besser bezahlt. Das fand wenn ich etwas mit den Kids und meiner Partnerin ich nicht schlecht. (lacht) mache oder zuhause heimwerke. STADTBLATT: Wie ging’s weiter in Richtung Unter- STADTBLATT: Haben Sie ein Lieblings-Medium? nehmensgründung? MARCO BARENKAMP: Ich kann am besten mit meinem Notebook arbeiten. Mit einer vollwertigen MARCO BARENKAMP: Ich habe mich in die Dozententätigkeit vertieft und konnte damit punkten, Tastatur. Wobei ich Wert darauf lege, dass das dass ich die Programmiersprache Java beherrscht Notebook nicht zu groß und zu schwer ist. habe. Heute läuft jeder BluRay-Player, jede Kaffee- STADTBLATT: Unter Ihnen, im Erdgeschoss des Hamaschine und und jedes Android Smartphone auf sehaus, ist das Restaurant L’Osteria, wo es legenJava. Aber damals war Java sehr hip und es gab welt- där große Pizzen gibt. Schon mal eine gegessen? weit nur wenige Java-Informatiker! So sind Unter- MARCO BARENKAMP: Das habe ich in der Tat schon nehmen auf mich zugekommen und ich wurde als zwei Mal geschafft! Beides war eine Pizza Ruccola Student mit Honoraren konfrontiert, von denen ich – mehr Belag hätte ich vermutlich nicht bewältigt. niemals zu träumen gewagt hätte. Außerdem war Nach der Mittagspause habe ich aber nicht mehr ich 240 Tage im Jahr unterwegs, in den USA, der wirklich viel geschafft ... Schweiz, Deutschland … So habe ich auch Axel van STADTBLATT: Als ‘Anwohner’ des Neumarkts: Wen Lil kennen gelernt. Er hat zwar Jura studiert, sich wünschen Sie sich noch als Nachbarn? aber auch für Java interessiert. Dann entstand die MARCO BARENKAMP: Von den Nachbarn habe ich Idee zu einem eigenen Unternehmen. Das erste ech- keinen Wunsch. Aber ich wünsche mir, dass der te Projekt der LMIS war ein Auftrag für die Deutsche Neumarkt als Platz fertiggestellt wird und dort Wertpapier Bank. Das ist jetzt fast 10 Jahre her. kein Verkehr zugelassen wird. Stattdessen würde mir ein schöner, attraktiver Neumarktplatz mit STADTBLATT: Halten Sie noch Kontakt zu den tollen Cafés gefallen. Osnabrücker Hochschulen? STADTBLATT 5.2015 11


titel

Frisches auf die Hand Außergewöhnlich, frisch und lecker. So lässt sich Street Food am besten beschreiben. Foodtrucks nennt man die Flotte jener heißen Kisten, in denen es gebrutzelt wird. Wir machten uns auf den Weg, um in Osnabrück die ehrlichen Auf-die-Hand-Gerichte zu finden ... VON CAROLIN RUPP | FOTOS JAKE MASON, LION MONTICO

... und wurden fündig. Bei Julia Farthmann. Ihr mobiles Restaurant “Jules’ Fresh Kitchen” steht auf dem Parkplatz vor der “Pottblume” in Fledder. Pincho-Spieße – wie den Vegano mit mediterran gewürztem Sojafleisch – Hähnchen Tandoori oder Burritos stehen bei ihr auf der Karte, mit und ohne Fleisch. Neben der mexikanisch inspirierten Küche kann man bei ihr auch die klassische Currywurst mit Pommes Mayo bekommen. “Mit meinem Angebot wollte ich so viele Leute wie möglich ansprechen. Allerdings ist mit aufgefallen, dass es in Osnabrück wenig mexikanische Küche gibt. Deshalb liegt darauf auch ein Fokus bei mir.” 12 STADTBLATT 5.2015

Julia Farthmann ist gelernte Köchin. Ihr ist der vegane und vegetarische Zweig ihrer Gerichte besonders wichtig. Sie kauft jeden Tag, bevor sie öffnet, frisch ein und hat selbst zwei bis drei vegane Tage in der Woche. „Ich fände es toll, wenn ich dazu beitragen könnte, dass Menschen, die viel Fleisch essen, realisieren, wie lecker und vielseitig die vegetarische und vegane Küche ist.“ Julia Farthmann hat sich vom Trendthema Street Food und Foodtrucks leiten lassen. Sie passt perfekt ins Szene-Bild: “Ich wollte mich selbstständig machen, doch das Budget war klein. Deshalb ein Foodtruck.” Mit ihrem giftgrünen Gefährt wäre sie

am liebsten mobil unterwegs, wie die Vorbilder aus Berlin oder Nürnberg. “Das ging leider nicht. Laut Ordnungs- und Gewerbeamt darf ich nicht ohne weiteres an öffentlichen Plätzen verkaufen. Hier bei der „Pottblume“ hat man mir dann eine Chance gegeben.” Wie ihre Zukunftspläne aussehen: “Ich stehe bald auch für Partys und private Feiern zu Verfügung. Außerdem würde ich gerne auch vorm Bastard Club verkaufen. Aber da müssen noch ein paar Details geklärt werden”, so die StreetfoodPionierin aus Osnabrück. Ebenso mobil und zugleich stationär wie “Jules’


„Ich wollte mich selbstständig machen, doch das Budget war klein. Deshalb ein Foodtruck.“ Jules’ Fresh Kitchen by Julia Farthmann

Fresh Kitchen” ist der knallblaue Wagen “kap kåjk“ auf dem Samstags-Wochenmarkt. Es ist halb 12, die Sonne scheint und die Menschen tummeln sich zwischen den zahlreichen Ständen. Auch bei “kap kåjk“ schauen sie neugierig in die Vitrinen. Da lächeln sie einen direkt an: die prachtvollen Cupcakes. Diana Neff und Holger Teunis zeigen uns ihre heutigen Kreationen – vegane Banane mit Erdnuss, Blutorange und Gewürzapfel. Diana Neff: „Unsere Cupcakes werden ohne künstliche Aroma- oder Azo-Farbstoffe hergestellt. Dieser Farbstoff sorgt bei Kindern für Hyperaktivität. Alles ist selbstgemacht und kreiert. Das ist natürlich aufwendiger, aber unglaublich wichtig“. Inzwischen zählt das kap kåjk über 70 hausgemachte Rezepte und kann jeden Gaumen glücklich machen: fruchtig, nussig, schokoladig, viele Kombis auch vegan. Sogar ein kleines Portfolio liegt am Stand und lädt zum Durchstöbern ein. Besonders der lila „Bremer Brücke“-Muffin fällt als Osnabrücker Original direkt auf. „Ursprünglich wollten wir so mobil wie das Coffee-Bike in der Großen Straße sein, doch mit der Kühlung war das etwas schwierig“, erzählt Holger Teunis. „Doch so haben wir nun den perfekten Standort und konnten uns den Wunsch etwas Eigenes zu haben, erfüllen.“ In der Woche arbeiten sie Full-Time in anderen Jobs. Samstags stehen sie hier. Diana Neff: „Das ist unsere Leidenschaft. Besonders schön ist, dass an unserem Wagen ganz viele unterschiedliche Menschen aufeinanderstoßen und man einfach anfängt sich über Gott und die Welt zu unterhalten.“ Mit einem GewürzapfelCupcake in der Hand machen wir uns

auf den Weg, etwas Herzhaftes zu suchen. Eigentlich gar nicht so einfach, wenn man etwas anderes als die Pioniere des Street Foods, wie Currywurst oder Döner, sucht. Doch bei YouShiMe wurden wir fündig: frische Rolls, ein besonderes Konzept und zwei kreative Köpfe dahinter. Marc Schrulle und Christoph Hödl bereiteten mit ihrem BWL-Abschluss bereits die beste Grundlage für einen eigenen Laden. Die Idee entstand bei einem gemeinsamen Aufenthalt in Australien, wo die japanische Küche ein fester Bestandteil ist. „Überall liefen Leute mit Makis herum, setzten sich damit gemütlich unter einem Baum und genossen eine kleine Mittagspause. So etwas wollten wir auch in Osnabrück“, erzählt Marc Schrulle. YouShiMe ist eine neue Interpretation von Sushi, weniger traditionell und eher europäischmodern. Da kommt es auch mal vor, dass man Hähnchen, Rucola oder eine Caprese-Variante in der Sushi-Rolle findet. So können Sushi-Liebhaber, aber auch Laien eine passende Rolle für sich finden. Zur Zeit sind Marc Schrulle und Christoph Hödl dabei das Sortiment umzumodeln: „Wir wollen alle Rollen und Saucen zusatzstofffrei anbieten und setzen somit an der Street Food-Idee an.“ Nicht weit entfernt von der Markthalle gibt es eine weitere Spezialität: Die Panzerotti in der Pizzeria „Tony“ am Nikolaiort. Der Italiener Tony Pascariello erzählt uns, was das eigentlich genau ist: „Die Panzerotti kommen ursprünglich – so wie ich – aus Apulien. Es ist ein herzhaftes Gericht, wie der Calzone, bloß kleiner und mit einem weicheren Teig.“ Ganz klassisch sind sie mit Tomate und Mozzarella gefüllt und bieten sich perfekt als To-Go Mahlzeit an. Alternativ gibt es einen Nutella-Panzerotto für die Naschkatzen unter uns. Der Nachbar Ilia Mekineli, der „m-point“ führt, bietet ebenfalls selbstgemachte Spezialitäten an. Das Dessert Trubotschki, ursprünglich aus Russland, wird von seiner Frau auf georgische Art zubereitet: Blätterteigröllchen mit einer köstlichen, nicht zu süßen Cremefüllung. „Ein

„Ich würde es sehr begrüßen, wenn sich die Street Foodund Foodtruck-Bewegung in Osnabrück durchsetzt.“ Bottled by Küchenchef Dirk Schmidt

Food Truck wäre eigentlich ideal gewesen“, erzählt Ilia Mekineli „doch es hat mit der Zulassung und den Kosten in Osnabrück leider nicht gepasst.“ Doch Ilias Mekineli bleibt zuversichtlich und könnte sich innerhalb des nächsten Jahres eine mobile Version seines Kiosks vorstellen. Internationalität, Kommunikation, frisches Essen. Genau das machen Foodtrucks aus. Meistens ist die Karte auf zwei oder drei Gerichte begrenzt, die dafür aber perfektioniert wurden – auch der Name des Trucks ist wichtig. Er sollte möglichst kreativ sein. Osnabrück ist da allerdings noch Entwicklungsland. Dirk Schmidt, Küchenchef vom „Bottled“, sieht eine allmähliche Änderung des Essverhaltens. „Man erkennt, dass die Gäste bereit sind mehr zu zahlen, solange die Qualität stimmt. Und das kommt einem als Koch sehr entgegen. Es macht einfach mehr Spaß hochwertig zu kochen“. Der Küchenchef hat sich ohnehin vorgenommen, eine gesündere Ernährung einzuschlagen. Nicht nur vegan oder vegetarisch, sondern einfach frisch. „Klar, die Currywurst hat ihre Daseinsberechtigung, doch der Umwelt zuliebe sollte jeder etwas an seinem Essverhalten machen. Auch wir im „Bottled“ wollen an unserer Karte etwas F

„Ursprünglich wollten wir so mobil wie das Coffee-Bike in der Großen Straße sein, aber mit der Kühlung war das etwas schwierig.“ kap kåjk by Diana Neff und Holger Teunis STADTBLATT 5.2015 13


titel Essen auf Rädern

Kiss the cook – so schmeckt das Leben Einfach mal einen heruntergekommenen Imbisswagen aufputzen, durch den amerikanischen Süden reisen und das tun, was einem am meisten Spaß macht: Menschen mit seinen kulinarischen Kreationen glücklich machen? Genau das tut Carl Casper (Jon Favreau), nachdem er seinem Job in einem bekannten Restaurant in L.A. geschmissen hat, wo er seine Leidenschaft als Koch nicht ausleben konnte. Dustin Hoffman, Robert Downey Jr., Scarlett Johansson und Sofía Vergara glänzen in dieser Feelgood Komödie. ab 28.5., Cinema Arthouse

Foodtrucks Psssst !!! „Foodtrucks“, herausgegeben von Toby Binder, ist mindestens genauso heiß und cool wie die Gerichte, die darin serviert werden. Der Bildband stellt die kleinen, mobilen und verzierten Trucks vor, an denen man sich kulinarisch verwöhnen lassen kann. Geschmacksexplosion! Auf 176 Seiten schwelgt man zwischen Hungergefühlen und plötzlicher GourmetReiselust. Prestel Verlag, 29,95 EUR

Auf die Hand Die Bibel für alle StreetFoodJünger. „Auf die Hand“ von Kochbuchautor und Foodblogger Stevan Paul gewährt umfassende Einblicke in den regionalen, saisonalen, frischen Trend. Interviews mit Visionären, zahlreiche Rezepte und wunderschöne Impressionen der Gerichte. Ein Buch fast so gut, dass man es essen möchte. STADTBLATT Brandstätter Verlag, Verlosung 34,90 EUR Mitmachen lohn t sich! Wir verlosen 2 x 1 Buch „Auf di e Hand“ und dazu noch jeweils 1 Kinotic ket für „Kiss the co ok – so schmec kt das Leben“. Mitm achen per E-Mail : gewinnen@sta dtblatt-osnabru eck.de Stichwort: Street food Einsendeschlus s: 12.5.2015

14 STADTBLATT 5.2015

Nur nicht kleckern! Gäste sind bereit, mehr zu zahlen, solange die Qualität stimmt. Es macht Köchen einfach mehr Spaß hochwertig zu kochen. F abspecken was die Fast Food-Ecke angeht.“ Die Gerichte werden oft to-go bestellt und im Park gemütlich unter der Sonne verzehrt. „Daher würde ich es sehr begrüßen, wenn sich die Street Food- und Foodtruck-Bewegung in Osnabrück durchsetzt. Es muss nur jemand den Mut haben, den Anfang zu machen.“ Auch Johanna Kerk würde sich darüber freuen. Die junge angehende Ergotherapeutin hat sich bereits bei dem FacebookEvent „Street Food Weekend“, das am 4. und 5. Juli in Münster stattfindet, angesagt. „Das ist der perfekte Anlass, um Neues auszuprobieren. Sowas wär doch toll für Osnabrück.“ Am besten könnte sich Johanna Kerk Food Trucks am Bahnhof vorstellen: „Dort, wo viele Menschen zusammenkommen und wo man die Zeit überbrücken muss“. Johanna Kerk war bereits bei „Burgergrün“, einem Food Truck, der in der Woche in Münster steht – und war begeistert. „Der Burger war richtig frisch, der Service persönlicher und das gesamte Konzept individueller.“ Doch tolle Burger findet Johanna alternativ im „Zauber von Os“, ihre Stammbar. Dort gibt es Donnerstags den „BurgerTag“, mit einer Fritz-Limo gratis zum Burger. „Wir versuchen jede Woche eine neue Kreation zu schaffen und unsere Gäste zu überraschen“, erzählt der „Zauberer“ Adrien Re-

nauldon. „Der Weidenhof stellt uns regelmäßig die grüne Kiste mit saisonalen Produkten zur Verfügung. Daraus zaubern wir immer wieder neue und frische Kreationen.“ Dabei wird streng darauf geachtet, dass so wenig wie möglich weggeschmissen wird. Selbstgemachter veganer Kuchen, Süßkartoffelfries, hausgemachte Saucen ... Man merkt, dass der „Zauber von Os“ „eine alternative Brasserie“ ist. Bezüglich der Food Truck Szene glaubt Adrien Renauldon, dass Osnabrück nicht offen genug ist. „Man sieht es am „Kleingeschnitten“, das leider schließen musste. Es war eigentlich ein tolles Konzept, aber es hat sich leider nicht durchgesetzt. Auch weil die Leute es nicht verstanden haben und es auch nicht verstehen wollen.“ Und trotzdem: einen Schritt wagt er in die Szene, ohne dabei zu viel verraten zu wollen: „Ich arbeite mit einem Freund an einem Wagen mit veganen Dönern, eventuell gibt es auch eine Burger-Variante aus dem „Zauber“. Er möchte damit auf lokale Festivals wie das Stemwede gehen und sein Glück versuchen.“ Der Sprung in’s kalte Wasser findet am 13. Mai während des Events „44 Boulder in 44 Tagen“ bei der Zenit Boulderhalle statt. „So ein Truck muss einfach zur Szene passen – während des Nachtflohmarkts könnte ich mir das gut vorstellen.“


Wir wünschen allen Besuchern viel Spass an der HANDWERKSBÜHNE auf dem Marktplatz


maiwoche

ROUTENPLANER Für Hardrocker Da führt kein Weg vorbei an der AC/DC-Coverband Dirty Deeds. Sänger Markus Schott ruft die Massen zum fröhlichen Mitbangen auf. Auftritte auf der Maiwoche sind für viele Bands ein Highlight. Habt ihr was Besonderes geplant? Haben wir! Eine Überraschung kann ich auch schon verraten: Wir werden bei „Hells Bells“ wieder unsere Glocke einsetzen. Eine echte, die ein Freund für uns gebaut hat, aus Stahl – wiegt 50 Kilo. Die zweite Überraschung bleibt geheim! Bei den Original-AC/DC zieht Gitarrist Angus Young bei jeder Show hintenrum blank. Macht euer Gitarrist das auch? Logisch! Bei „Bad Boy Boogie“ wird blankgezogen. Zurück zu „Hells Bells“: Das ist ein Song, den AC/DC mit ihrem zweiten Sänger Brian Johnson aufgenommen haben. Ihr habt doch aber früher nur Bon-Scott-Songs gecovert, oder? Ja, bis vor drei, vier Jahren haben wir nur die alten Songs gespielt, bei denen Bon Scott singt. Aber dann kamen immer mehr AC/DCFans nach den Konzerten zu uns und meinten, ob wir nicht auch ‘neuere’ Sachen mit Brian Johnson spielen könnten. Jetzt haben wir u.a. „Back in Black“, „Hells Bells“ und „Shoot To Thrill“ im Programm. Stimmlich ist das schon eine Umstellung – Bon Scott war mehr der tighte Rock’n’Roller, Brian Johnson ist ein ‘Presser’. Welche AC/DC-Songs singst Du besonders gerne? „High Voltage“, „The Jack“ und unser Vorfinale „Let There Be Rock“, das immer so 10-12 Minuten dauert. Da machen die Leute immer super mit. Apropos: Ich möchte mich hier einmal bei unserer gesamten Fanbase bedanken, weil sie uns seit 15 Jahren die Treue halten. We salute you! P 10.5., 20h, Georgstraße

Für Romanistik-Studierende Für den Mädelsabend

d

a empfehlen wir den zweiten Maiwochenfreitag. Die Maiwoche ist schon etwas im Gange, die Hemmungen fallen … Um 20 Uhr spielen auf der Georgstraße die „Schlagerschlampen“. Gut, das ist jetzt etwas billig hergeleitet, aber das Motto der Band sollte entschädigen: „Wenn die Schlagerschlampen rocken, haut’s die Männer aus den Socken, und die Frauen schrei’n Hurra, die Schlagerschlampen sind jetzt da“. Außerdem heißt der Bassist Leo.Pard und der Drummer Mon.Star. Das ist so schlecht, dass es gut ist. Die vier Schlampen sind zudem noch „rockig, crazy, frech und durchgeknallt“, wie es auf ihrer Homepage heißt und spielen Schlager, NDW und aktuelle Partyhits. Genau das Richtige für alle Dancing Queens der Stadt. P 15.5., 20h, Georgstraße 16 STADTBLATT 5.2015

uf der Maiwoche präsentieren sich auch die Partnerstädte Osnabrücks. Aus dem französischen Angers reist zum Beispiel der junge Liedermacher Benjamin Piat an, der nicht nur gut aussieht, sondern auch eine aufstrebende Größe im Chanson ist. Gerade ist sein zweites Album erschienen, auf dem er unter anderem von Frauen singt. Tja, so sind sie, die Franzosen. Direkt nach Benjamin Piat gehen Cherry Plum (Foto) auf die Bühne, um Folk-Soul-Pop anzustimmen. Cherry Plum sind vor allem die beiden Musiker/Songwriter Sébastien Chevillard und Samuel Gallienne, die live von einer Band unterstützt werden. Ihre Songs, so sagen sie, sollen der Soundtrack zu einer Reise sein oder zu einem Film. Ja, so sind sie, die Franzosen.

an kann mit den kleineren Kids am Maiwochen-„Programm für Kinder“ teilnehmen – aber die Größeren wollen schon das, was der kanadische Rockmusiker und Pädagoge Bryan Adams so formuliert hat: „Kids wanna Rock“! Und deshalb geht’s mit Kind und Kegel zu Mr. Hurley & Die Pulveraffen. Die Osnabrücker Band hat schon in Wacken gespielt und kommt mit jedem Publikum klar. Es gibt bei den Pulveraffen vor allem etwas für alle Sinne: die Musiker verkleiden sich stets als Piraten, sie spielen teilweise ungewöhnliche Instrumente und die Crowd wird tatkräftig zum Mitmachen animiert – echte Erlebnispädagogik!

P 15.5., 14.45h + 16.15h, Nikolaiort

P 15.5., 21h, Herrenteichsstraße

a

Für Familien mit Kindern ab 8

m


Man kann die Maiwoche aus ganz unterschiedlichen Gründen ansteuern. Feierabend mit den Kollegen, Junggesellenabschied, Familienausflug … Hier kommen Vorschläge für eine erfolgreiche Planung.

FOTO: CHRISTOPH KASSETTE

FOTO: ANDREAS ELSNER

VON MARIO SCHWEGMANN

Für Junggesellenabschiede

Für Spaßbremsen s gibt ja die ewigen Nörgler, die sagen: „Nö, Maiwoche – da nehme ich mir Urlaub“. Hallo?! Das geht ja wohl gar nicht. Denn all diejenigen verpassen den ultimativen Battle zwischen dem Osnabrücker Musikabarett-Meister Kalla Wefel und dem Ex-Osnabrücker Comedy-Punk Kay Ray. Am letzten Tag der Maiwoche sind die Jungs kurz hintereinander live zu erleben. Im Vorfeld baten wir Kalla Wefel um seinen Lieblingswitz, doch er meinte, dass es keine größeren Stimmungskiller gibt, als Leute, die sich dazu berufen fühlen, Witze zu erzählen. Mit der Frage „Kennst du den schon …?“ sei für ihn der Abend gelaufen. Stattdessen mailte uns Kalla folgenden Vierzeiler: „Je älter du wirst, desto stärker der Glaube, denn je mehr du dich irrst, umso lock’rer die Schraube.“

e

P 17.5., Kalla Wefel, 18.30h, Nikolaiort P 17.5., Kay Ray, 20h, Georgstraße

Für Lokalpatrioten obbie Williams kommt zur Maiwoche! Nee, nur Spaß. Aber da leuchteten kurz die Augen, oder? Wenn wir jetzt sagen: Tom Gaebel ist der deutsche Robbie Williams, sollte die gebremste Euphorie wieder Fahrt aufnehmen. Tom Gaebel ist zudem hier in der Region (Ibbenbüren) groß geworden – und mehr geht ja wohl nicht. Der gute Mann swingt sich seit Jahren in die Herzen seiner Hörer. Er kommt im schicken Anzug auf die Bühne, singt, als wäre er Frank Sinatra und hat ein hammerhartes Orchester hinter sich, das alles in Grund und Boden groovt.

r

P 12.5., 20h, Marktplatz

Es vergeht keine Maiwoche ohne nicht mindestens ein Dutzend Junggesellenabschiede. Für die Fast-Verheirateten ein Muss sind United Four, die „härteste Tanzkapelle der Welt“. Mit Mazze, dem härtesten Sänger und Bassisten der Welt. Fangen wir mit dem Wichtigsten an: Was zum Geier tragt ihr da auf dem Foto? Die Sachen im Kuh-Look sind unser Markenzeichen! Wir sind die Rinderwahnsinnigen. Wir kommen alle vier ursprünglich vom Land, aus der Region um Oldenburg, und da sind die Schwarzweißen überall. Irgendwann bin ich auf die Idee gekommen, mit Westen im Kuhmuster aufzutreten. Ihr wart 2009 im Halbfinale der RTL-Show „Das Supertalent“. Wie fand euch Jury-Chef Dieter Bohlen? Er hat gesagt: „Ich bin stolz darauf, dass aus meiner Heimat so eine geile Band kommt“. Was spielt man als „härteste Tanzkapelle der Welt“? Wir haben früher alle in Heavy-Metal-Bands gespielt, doch dann kam der Grunge … Ich habe dann in einer echten Tanzkapelle angefangen, mit weißen Hemden und so. Irgendwann habe ich mir gedacht: ‘Das würde doch alles gleich viel besser klingen, wenn wir das härter und schneller spielen würden!’. Daraufhin sind wir angefangen, Schlager wie einen Metal-Song zu spielen. Noch mal eine Frage zum Bandfoto. Du bist der Mann mit der Sonnenbrille und der langen Zunge. Eigentlich darf die so nur Kiss-Bassist Simmons rausstrecken … Ich habe eben auch eine sehr lange Zunge – und eine große Klappe! Außerdem sind wir alle seit Ewigkeiten Kiss-Fans. P 9.5., 20.15h, Nikolaiort

Neumarkt 6, Osnabrück (zwischen Große Str. und Galeria Kaufhof) · Parkplatz Media Markt, Belm · Parkplatz Marktkauf, OS-Nahne Parkplatz Combi/Toys R’Us, Wallenhorst · Parkplatz Porta-Möbel, Wallenhorst · Nordhorn: Parkplatz Media Markt + XXXL Lutz Melle-Gerden: Parkplatz E-Center · Ibbenbüren: Nordstadt Arkaden, Große Str. 30

Wenn’s um die www.schlaraffenland-imbiss.de

CURRYwurst geht... ✂

nur am Neumarkt, für

Gegen Vorlage dieses Coupons erhalten Sie eine Krakauer-Wurst

2,30€ STADTBLATT 5.2015 17


wissen & quizzen

Diese Hamburger Jungs stellen im Grünen Jäger bald Fragen rund um die Literatur: Darren Grundorf mit seinem Kollegen Tom Zimmermann

„Da herrscht immer eine lockere, lustige Atmosphäre!“: Michael Meyer-Spinner, Stadtbibliothek

Rate mal! „Das ganze Leben ist ein Quiz!“ stellte schon Hape Kerkeling fest. Auch in Osnabrück frönen inzwischen immer mehr Rater ihrer Leidenschaft – gemeinsam und öffentlich. VON NINA BARTHOLOMAEUS | FOTOS NINA BARTHOLOMAEUS, WIEBKE HAHN

as Quizzen in der Kneipe wird hierzulande immer beliebter. Ob es daran liegt, dass ein Gaststättenbetreiber aus Hannover bei „Wer wird Millionär?“ einen Durchmarsch feiern konnte? Er hatte vorher erklärt, in seiner Kneipe regelmäßig ein Quiz zu veranstalten, wobei er alle Fragen selbst recherchierte. Darren Grundorf veranstaltet mit seinem Kollegen Tom Zimmermann „Kneipenquiz“ in Hamburg und anderswo und bestätigt: Quiz-Formate boomen. Er glaubt aber, dass der Grund für die Popularität der Kneipenvariante ein anderer ist: „Wer das Kneipenquizformat kennen lernt, stellt zumeist schnell fest, dass es großen Spaß macht, in geselliger Ruine zu quizzen und gegen andere Teams anzutreten, anstatt alleine vorm Fernseher mitzuraten.“ Dementsprechend großer Andrang herrscht auch, wenn im Unikeller das monatliche Kneipenquiz stattfindet. Auf der Facebook-Seite häufen sich Anfragen interessierter Teams, so dass die 20 Plätze am Abend der Veranstaltung nach dem Motto „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst“ vergeben werden müssen. Ein anderes modernes Beispiel ist die App „Quizduell“, die inzwischen 20 Millionen deutschspra-

d

18 STADTBLATT 5.2015

chige Spieler und sogar ihre eigene Fernsehshow hat. Auch Michael Meyer-Spinner, Mitarbeiter der Stadtbibliothek, spielte eine Zeit lang viel damit und stellte fest: die Leute um ihn herum fingen an, mitzuraten. Da die Bibliothek mit Tablets ausgestattet ist, war die Idee rasch geboren: ein Quizduell-Turnier. Seit März 2014 findet einmal im Monat ein Quizabend mit acht Teams statt, die um den Hauptpreis, ein Jahr freie Ausleihe, spielen. „Da herrscht immer eine lockere, lustige Atmosphäre“, erklärt Michael Meyer-Spinner, der die Raterunden leitet und den jeweiligen Spielstand auf einem Flipchart festhält. „Es ist ein netter Abend mit Getränken, gedämpftem Licht und Quizmusik – und während man auf die Antworten des anderen Teams wartet, hat man Zeit, sich ein wenig zu unterhalten.“ Carola Berger hat bereits dreimal mitgespielt, immer mit spontan zusammengesetzten Teams, die sich erst am Quizabend gefunden haben. „Obwohl man sich vorher nicht kennt, freut man sich gemeinsam, wenn man etwas weiß. Und oft bekommt man Impulse, sich mit neuen Dingen zu beschäftigen.“ Positiv sieht sie auch, dass viele Alterstufen mitspielen: „Ich bin 57, da habe ich keine Chance gegen junge Leute bei Themen wie Comics

oder Computerspiele – aber in anderen Bereichen eben schon.“ Michael Meyer-Spinner hat sogar beobachtet, dass Teams sich neue Spieler gezielt nach deren Stärken aussuchen, um strategisch möglichst viele der 19 Wissenskategorien abdecken zu können. „Manche sind schon relativ verbissen, und wollen unbedingt gewinnen“, charakterisiert er verschiedene Spielertypen. „Aber es gibt auch Teams, die sang- und klanglos untergehen und trotzdem die ersten sind, die sich fürs nächste Mal anmelden.“ Lennart Neuffer von der Buchhandlung Zur Heide veranstaltet am 20. Mai ein LITTERA-Kneipenquiz im Grünen Jäger. Als Quizleiter hat er Tom Zimmermann und Darren Grundorf eingeladen, den er schon seit dessen Studienzeit in Osnabrück kennt. „Das Spannende an dieser für uns neuen Art der Veranstaltung ist, dass wir ein ganz anderes Publikum ansprechen und das auch anders kommunizieren als sonst. Es soll ein klassisches Kneipenquiz sein, daher auch die neue Location. Allerdings wird es nur Fragen aus dem Bereich der Literatur geben.“ Für Darren Grundorf kein Problem: „Ehrlich gesagt, macht es großen Spaß, wenn es eine Vorlage gibt. Zur Zeit haben wir viele Veranstaltungen für Museen, wie die Bundeskunsthalle in Bonn, bei der wir uns im Rahmen von Michelangelo-, Karl Lagerfeld- oder Japan-Ausstellungen mit ständig neuen Themen befassen müssen. Das ist dann auch für uns sehr spannend, da man sich ja erst einmal ein wenig einlesen muss.“ Wer sich eine Vorstellung machen möchte, wie Fragen aussehen können: Darren Grundorf und Tom Zimmermann haben ein Buch zum Thema geschrieben. Titel: „Das Kneipenquiz-Buch“. Wie auch sonst?


ortstermin Hunde in der Stadt? Zweischneidiges Thema. Aber diese drei hier fühlen sich wohl.

Nur ein Anfang Am ehemaligen VfL-Übungsplatz am Haster Weg ist Osnabrücks erste umzäunte Hundefreilauffläche entstanden. Hier können sich Hunde auf etwa 4.000 Quadratmetern frei bewegen – ohne Leine und Maulkorb. Doch schon jetzt gibt es jede Menge Verbesserungsvorschläge. TEXT/FOTOS FRANZISKA TEMMEN

ardea, komm her! Petra Hövelkamp ruft ihren neunjährigen Vierbeiner zu sich. Sie ist zum ersten Mal auf dem Platz. Ihr Eindruck zur neuen Hundefreilauffläche fällt nicht gerade positiv aus: „Ich finde den Platz langweilig. Die Freilauffläche ist ein guter Anfang – mehr aber auch nicht.“ Seit dem 2. April gibt es die Freilauffläche für Hunde am ehemaligen Bolzplatz. Die Kosten von insgesamt 17.500 Euro hat der Tierfutterhersteller animonda petcare GmbH aus Osnabrück übernommen. Die freie Fläche wird von einem 1,60 Meter hohen Zaun abgegrenzt; am Eingang befindet sich eine Hundekotstation. Bisher wird die Fläche gut angenommen, wenn auch unter Vorbehalt: Hundehalter beklagen, der Platz sei zu klein, zu lieblos gestaltet und besitze keine Ausstattung. Auch Petra Hövelkamp ist unzufrieden: „Es muss Bereiche geben, wo das Wohl des Hundes an erster Stelle steht. Auf diesem Platz können sich die Hunde nicht zurückziehen, verstecken oder etwas suchen. Es fehlt einfach der Mehrwert.“ Sie meint, die Bedürfnisse der Hundehalter in Osnabrück seien schließlich genauso verschieden wie ihre Hunde. „Besonders ältere oder ängstliche Hunde werden sich hier nicht wohlfühlen.“ Da reiche ein kleiner Platz eben nicht aus, um alle zufriedenzustellen. Die vielen Verbesserungsvorschläge, die es bereits nach so kurzer Zeit gibt, beweisen das. Die Wunschliste der Hundehalter ist lang. So fehlt zum Beispiel eine Schleuse zum An- und Ableinen der Hunde, weil die Freilauffläche momentan nur über eine Tür im Zaun betreten werden kann. Öffnet sich diese Tür, entwischt auch schon einmal der ein oder andere Hund. Außerdem fehlen

c

noch Baumstämme, Sandlöcher, Wassertränke und Bänke für die Halter – einfach alles, was den Platz abwechslungsreicher gestalten würde. Das Spiel mit dem Ball ist eher die Ausnahme als die Regel und nur möglich, wenn auf der Wiese nicht allzu viele Hunde toben. Um den Dialog mit der Stadt zu suchen, hat Petra Hövelkamp nun die Interessengemeinschaft „The Good Dogs Osnabrück“ gegründet. Bereits seit drei Jahren betreut sie die Facebook-Gruppe „Leben mit Hunden in Osnabrück“. Die Interessengemeinschaft ist für sie der nächste Schritt, um mehr Ge-

„Viel zu klein“ Drei Fragen an Petra Hövelkamp, Gründerin der Interessengemeinschaft „The Good Dogs Osnabrück“. Was war Ihr erster Eindruck von der Hundefreilauffläche? „Das darf doch wohl nicht wahr sein!“ Der Platz ist viel zu klein und hat überhaupt keine Ausstattung. Ich finde ihn langweilig. Was gefällt Ihnen an dem Platz? Der Platz ist ein guter Anfang und ein erster Schritt, auf die Interessen von uns Hundehaltern einzugehen. Was wünschen Sie sich für die Zukunft? Unser Ziel ist es, dass wildarme Waldgebiete in Osnabrück für den Freilauf geöffnet werden.

hör zu finden. Unterstützt wird sie dabei von Manuela Kohl. Auch sie ist der Meinung, dass an der Freilauffläche noch einiges gemacht werden muss: „Wir sind selbst auf der Suche nach Kooperationspartnern, um dann auch in Abstimmung mit der Stadt neue Dinge installieren zu können.“ Doch die Gemeinschaft hat sich noch mehr vorgenommen. Ziel ist es, neben weiteren eingezäunten Freilaufflächen auch großflächige Freilaufbereiche zu schaffen. Dies bedeutet, dass große Gebiete wie Wälder nicht mehr dem Leinenzwang unterliegen würden. „Es gibt in Osnabrück reichlich wildarme Waldgebiete, die man umzäunen und für den Freilauf öffnen könnte“, so Hövelkamp. Eine weitere Freifläche in Eversburg am Natruper Holz war bereits in Planung. Doch Anwohnerproteste und ein fehlender Sponsor rückten das Vorhaben in weite Ferne. Laut Bürgermeister Burkhard Jasper suche die Stadt jedoch bereits nach Alternativmöglichkeiten. Doch damit geben sich Hövelkamp und Kohl nicht zufrieden. Sie wollen die Hundehalter zusammenbringen, um die Fläche zu verbessern und die Diskussion um artgerechte Hundehaltung in Osnabrück voranzutreiben. Ihnen reicht es nicht, dass die Stadt lediglich einen Platz einzäunt und ihn dann den Hundehaltern überlässt. Doch die Gemeinschaft steht, genau wie die Hundefreilauffläche selbst, noch am Anfang. Auf beiden Seiten gilt es, sich auszutauschen und über die Situation der Hundehaltung zu diskutieren. Die Hundefreilauffläche am Haster Weg ist nur ein erster Schritt in die richtige Richtung, um ein friedliches Miteinander zwischen Hundehaltern und der Verwaltung zu schaffen. STADTBLATT 5.2015 19


familiensache Tipps für Kids

Harter Gegensatz Es wird langsam Sommer. Da erwachen die Freilichtbühnen wieder zum Leben. Diesmal an den Freilichtspielen Tecklenburg zu sehen: „Die Schöne und das Biest“ – die Geschichte eines Fluchs, der nur schwer zu brechen ist. Klar, wir alle wissen, wie es ausgeht, mit der Liebe und dem Schlossherrn. Aber der Weg dahin ist doch immer wieder spannend. Mit auf der Bühne dieses Familienmusicals: viele Kinder. P 17. (Premiere), 24., 31.5., Freilichtspiele Tecklenburg

Hauen und Stechen Pfingsten naht. Und damit das große Treffen Hunderter Römer und Germanen auf dem Freigelände des Varusschlacht-Museums Kalkriese. Zeltstädte, Rüstungen, Kochstellen, Marschkolonnen, historisches Handwerk ... Prominentester Teilnehmer: Germanicus, der glücklose Rächer der Varusschlacht. P 24.,25.5., Varusschlacht im Osnabrücker Land – Museum und Park Kalkriese

Zwei Pfosten, die die Welt bedeuten Freude, Spielspaß, Teamgeist. Das ist der Anspruch bei einem Fußballturnier mit Jugendmannschaften. Die Eltern feuern an. Es gibt Pommes, Würstchen, Waffeln und Süßes.

och hin und wieder stört die nachmittägliche Idylle der Pfiff eines Schiedsrichters. Gerade in den Jugend-Mannschaften passiert es öfter, dass übermotivierte Betreuer und Eltern dann über die Stränge schlagen. Wenn der Sohn zum nächsten Messi oder Ronaldo auserkoren wurde und gefoult wird, können Fußballmütter- und Väter für nichts mehr garantieren. Auch beim „Scotch and Soda“-Cup, ausgerichtet vom TSG Burg Gretesch, stattgefunden am 11. und 12. April, kam es zu Ausschreitungen. Die Mannschaft von Slavia Prag wurde vom Turnier ausgeschlossen. Eine kühne Entscheidung wenn man bedenkt, dass das Team eine weite Anreise hatte und ein klangvoller Name in der langen Turnierliste war. „Die Anhängerschaft des Vereins war schon am ersten Tag negativ aufgefallen. Am zweiten Turniertag wurde dann ein Schiedsrichter massiv attackiert. Dieser Vorfall führte schlussendlich zum Ausschluss der Mannschaft“, erklärte Alexander Kork, Fußballobmann des TSG Burg Gretesch den Vorfall. Aber woher kommt das Phänomen, dass Eltern sich aufführen wie Hooli-

d

Ein Fußballfest? Klar. Aber es gibt auch Eskalationen gans bei einem Derby? Jens Fromme, seit 14 Jahren Jugendtrainer beim OSC, kennt das Problem: „Die Eltern projizieren ihre Erwartungen und Hoffnungen auf den eigenen Nachwuchs. Solchen Eltern ist der Sieg des eigenen Kindes wichtiger als Werte wie Fairplay. Bei einem guten Turnier sollten immer der Spaß und die Gesundheit der Kinder im Vordergrund stehen.“ Eltern und Betreuer haben in Jugendmannschaften eine Vorbildfunktion. „So manche leistungsorientierte Mannschaft wurde von einem Team in dem Werte wie Kameradschaft und Spielspaß vorgelebt werden, besiegt.“ Trotz des Zwischenfalls zeigt der „Scotch and Soda“-Cup, dass es anders geht. Innerhalb von zwei Tagen wurde

Mami Moshpit Erkenntnisse aus dem (Nacht-)Leben

c

Auf Stimmenfang Es ist Zeit für das zweite Jugendparlament der Stadt, denn die erste Wahlperiode ist vorbei. 33 Abgeordnete werden gesucht, ab 14 Jahre alt – am 26. und 27. Juni steht die Abstimmung an. Wer sich bewerben will, sollte sich beeilen: die Anmeldefrist endet am 26. Mai. Olivia Wölfel (im Bild links), bisher Vorstandsmitglied: „Das ist Politik zum Anfassen. Ich drehe an einem Knopf und dann passiert tatsächlich etwas, das gefällt mir.“ Sie wird ein zweites Mal antreten. HPS 20 STADTBLATT 5.2015

auf dem Sportplatz in Gretesch ein Fußballfest gefeiert. 270 Spiele, 48 Teams unter anderem aus der Türkei, den Niederlanden, England, Italien und Dänemark. „Die Mannschaften wurden größtenteils in Gastfamilien untergebracht. Wir fördern damit also schon in jungem Alter interkulturelle Begegnungen neben und auf dem Platz. Vorurteile werden überwunden und Freundschaften entstehen“, sagt Mitorganisator Kork. Drumherum ein Programm mit Tombola, Imbissständen, Live-Kicker und Campball. Für nächstes Jahr ist ein U11 Turnier geplant. Fünf Topteams, darunter der FC Bayern, Schalke 04 und VFL Wolfsburg, haben schon zugesagt. LION MONTICO

OME ON! Immer wieder kreischt der Mann im weißen Hut und Anzug völlig schmerzfrei Ansagen in Denglisch in sein Mikro, die Band, alles Männer um die 45 in pinken Pailletten, groovt in sattem Funk und Dub dazu. „I ride my brand-new bicycle to the party! Come ooooun! Poodle Signorina!“ Mami kann nicht mehr vor Lachen und zwei Stunden nicht aufhören zu tanzen. Ihr kennt das? Klar. Ulli Barracuda und die Pink Flamingos sind eine Osnabrücker Institution, und ich darf sie endlich auch mal live erleben: auf der Spendengala fürs und im Big Buttinsky. Das war aber noch nicht alles. Wahrhaft gesegnet an schönen Begegnungen sowie Futter für Hirn und Tanzbein war dieser Abend! Die erste Station? Sicher auch bald Osnabrücker Institution: die Pussy Power Grrls, die mit ihrem Erstlingswerk „Aphrodites romantische Revue der lieblichen Liebe“ ebendiese und ihre Abgründe messerscharf dekonstruieren. Saskia Boden alias Aphrodite war unglaublich, es gab Lacher, Klöße im Hals und frenetischen Applaus.

Hatte das von Anna Dreher mitgeschriebene Stück mit der aristotelischen Legende vom halben Menschen begonnen, der lebenslang verzweifelt seine andere Hälfte sucht, um wieder komplett zu sein, beschworen auch Von Korf, als Vorgruppe der Pink Flamingos, mit ihrem Neubauten-Cover „Halber Mensch“ den nach Veränderung schreienden Status Quo: „Wer geteilt ist, hat nicht mitzuteilen!” Rund wurde der Abend, als die Theatertruppe noch zur Spendengala aufschloss, wo sich neue Kontakte knüpften und alte Kreise schlossen; als mit pinken Flamingos in Hutoder Sonnenbrillenform befreit von Peinlichkeit abgetanzt wurde und Philosophisches auf Tequila traf. Mami war an diesem Abend froh über die Existenz des Big Buttinsky. Und fühlte sich ein kleines bisschen mehr als ganzer Mensch.

Bis nächsten Monat, Eure Mami


umwelt G RÜNE G ESI C H T E R

Christian Röper Student, 8. Semester Freiraumplanung

FOTO: HARFF-PETER SCHÖNHERR

Ich engagiere mich für Natur und Umwelt... indem ich z.B. mit meinen Teamkollegen Martin auf der Lake und Ole Christ an Wettbewerben, wie dem Peter

Joseph Lenné Preis, teilnehme. Bei unserem Konzept schwebte die aktuelle Diskussion um den globalen Klimawandel stets als Mahnmal über unserer Arbeit. Eine meiner spannendsten Aktionen war: Dann tatsächlich mit dem Preis ausgezeichnet zu werden. Dies hat uns alle darin bestärkt, unseren eingeschlagenen Weg weiter zu verfolgen. Wenn mich jemand fragt, was er für die Umwelt tun kann, antworte ich, als erstes: Nimm öfter mal das Rad, setze Dich mit Deiner Ernährung und Deinem Konsumverhalten auseinander und mach Dich mit dem Begriff Suffizienz vertraut.

Milliarden Lebenwesen in einer Handvoll Erde: Uta Mählmann, „Boden-Bündnis“

Bodennah Die UN-Generalversammlung hat das Jahr 2015 zum „Internationalen Jahr des Bodens“ erklärt. Auch vor Ort docken sich Aktivisten an. er Boden: Ein meist unterschätztes Ökosystem, dem gewaltige Schädigungen zugemutet werden. 74 Hektar bauen wir derzeit davon zu, bundesweit, pro Tag, für neue Siedlungs- und Verkehrsflächen. Gut also, dass die UN-Generalversammlung das Jahr 2015 zum „Internationalen Jahr des Bodens“ erklärt hat. Uta Mählmann, Geschäftsführerin der European Land and Soil Alliance (ELSA) e.V., dem Boden-Bündnis europäischer Städte, Kreise und Gemeinden, mit Sitz in Osnabrück: „Die Bedeutung des Bodens bewusst zu ma-

d

chen, ist ungeheuer wichtig. Die meisten Menschen sind da ja leider sehr entkoppelt.“ Fast niemand, der den Boden nicht gedankenlos mit Füßen tritt: „Er spielt zwar überall mit, aber im Mittelpunkt steht er nie.“ Nur Dreck? Kostbar! Augenfälligster Sensibilisierungsversuch, Anfang Juni, am Weltumwelttag: ein Aktionsprogramm auf dem Domvorplatz. Auch der Naturund Geopark TERRA.vita ist dabei. Hartmut Escher, Geschäftsführer: „Wir thematisieren da nicht Vergiftung, Verbrauch, Verdichtung, sondern ho-

So geht Umweltschutz

Eine der größten Umweltsünden ist für mich … unser unnötig verschwenderischer Lebensstil, egal in welchem Bereich. Wenn ich Bundesumweltminister wäre, würde ich … zur Arbeit radeln. Mir gibt Hoffnung, dass … sich tatsächlich ein Wandel in der Gesellschaft abzeichnet, auch wenn dieser um einiges langsamer abläuft als erhofft. Ich wünsche mir eine Welt, in der … es sich mehr um unsere Umwelt dreht, als um monetäre Angelegenheiten. Ich nehme den Preis zum Anlass, um in Zukunft noch radikalere Konzepte zu INTERVIEW: HPS entwickeln.

len die Leute mit Positivem ab.“ Wer will, kann nach Fossilien graben oder mit Erdfarben malen. Anschaulichkeit. Ein mächtigeres Zauberwort gibt es nicht. Im Museum am Schölerberg, seit jeher auf das Thema Boden spezialisiert, ist es besonders laut zu hören. Vom Höhlenssystem „unter.Welten“, über die Stollen der Schau „TERRA.vision“, die hineinführen in 300 Millionen Jahre Erdgeschichte, bis zum Unterirdischen Zoo mit Ratten-Abwasserkanal und NacktmullNest. Der benachbarte „TERRA.park“, einst Kern des EXPO 2000-Projektes „Faszination Boden“, potenziert das ideal: Info- und Mitmach-Pavillion, Modellsteinbruch, 60-Meter-Geoprofil, Landschaftsgarten. Andernorts mag das Thema Boden vernachlässigt sein, in Osnabrück ist das anders. Aber es gibt noch ein anderes Zauberwort: Drittmittel. Die müssen auch für die 100 Schul- und KindergartenEinsätze des „Grashüpfer“-Umweltlabormobils des Museums her, die Mählmann für 2015 anschieben will, zum Thema Boden. Auch Hartmut Escher ist auf Geldsuche: „Wir wollen das Plaggeneschzentrum Wallenhorst fertigstellen, in der Lechtinger Mühle. Der Raum dort ist schon ausgebaut, jetzt müssen wir ihn mit Leben füllen. Und wir arbeiten an einer populärwissenschaftlicheren Neuauflage des „Altas der Böden im Landkreis Osnabrück“. Wie Uta Mählmann ist er im Vorstand des „Boden-Bündnisses“. Und wie Escher denkt Mählmann über einen Erdfarben-Malkasten nach, aus heimischem Holz, zum Ausleihen und Kaufen. „In der Region gibt es ja eine große Vielfalt von Gesteinen, von Böden, aus denen sich Pigmente gewinnen lassen! Es juckt mir in den Fingern, das an den Start zu bringen.“ Bis zum Jahr 2020 will die Bundesregierung den Flächenverbrauch auf maximal 30 Hektar pro Tag verringern. Eine Utopie. HARFF-PETER SCHÖNHERR

Die Ashtanga Yogaschule in Osnabrück Kurse, Workshops, BDY-Ausbildung Claudia Dalmeyer Herderstraße 5 49078 Osnabrück fon 0170.934 19 39 claudia@yoga-mala.de

www.yoga-mala.de

FRISCHE BRISESE AUS KALKRIE Wir bringen knackiges Gemüse, frisches Obst, Naturkost und mehr direkt zu Ihnen ins Haus! Die gesunde Vielfalt der Bioland Produkte, einfach online bestellen. Probieren Sie es aus! www. die-gemuesegaertner.de shop@ die-gemuesegaertner.de Tel: 05468 - 69 78 Fax: 05468 - 63 57

STADTBLATT 5.2015 21


L’Osteria am Neumarkt: So schön kann Stadtmitte sein Hmmm... Was geschah eigentlich alles im Jahre 1690, vor 325 Jahren? In der britischen Kolonie Massachusetts kommt das erste Papiergeld in Amerika in Umlauf. Johann Christoph Denner entwickelte die Klarinette und zu guter Letzt: Das Romantik-Hotel Walhalla öffnete in Osnabrück seine Pforten. Hedda sagt: Herzlichen Glückwunsch! Zum Jubiläumsjahr gibt es jeden Monat ein besonderes Menü – im Mai werden Spargelgerichte serviert. Glückwunsch auch für die etwas jüngeren Bars, Restaurants, Cafés und Bistros, die dieses Jahr neu eröffnen. Und diesen Monat sind das so einige: Da ist das Hans im Glück, das am Nikolaiort öffnet. Der Grill bietet eine neue

u

Interpretation des Burgers mit märchenhaften Namen, regionalen Zutaten und einer großen Vielfalt. Nicht weit vom Hans im Glück eröffnet vor der Maiwoche Yoloco. Wie der Name bereits verrät, gibt es dort Frozen Yoghurt mit diversen Toppings. Nicht nur der Bio-Yoghurt oder die regionalen Produkte sind eine Besonderheit, auch der Espresso, Americano oder Cappuccino wird liebevoll von einem Barista zubereitet. Da kann Hedda bestimmt nicht lange widerstehen. Auch die Biergärten laden endlich wieder zum Verweilen in der Sonne ein. Pünktlich zum 1.5. können die Gäste im Restaurant Hubertus, Melle, draußen ein Bier genießen und sich jeden

FOTO: LION MONTICO

what’s new

Unter Kollegen Atmosphäre: Hell, modern und mit viel Platz gestaltet. Weiß- und Blautöne sind die dominierenden Farben. Viel Massivholz und gemütlich gepolsterte Bänke zieren den Hauptraum. Einen besonderen Sitzplatz findet man in der kleinen Lounge, die Treppe hoch. Angebot: Es gibt eine Wochenkarte, ein Frühstücksangebot und demnächst auch eine feste Karte. Auf den Teller kommen vegane und vegetarische, sowie auch Angebote für Fleischliebhaber. Vom Frühstück über Lunch bis zum Afterworkangebot wird auf regionalen Einkauf und Bio-Produkte gesetzt. Außerdem gibt es eine Cocktail-Karte für die Nachtschwärmer. Besonderheiten: Direkt neben dem Speiseraum befindet sich ein Kiosk, für den schnellen Einkauf zwischendurch. Neben den üblichen Tabakwaren und Zeitungen gibt es hier alle Gerichte auch als Take-Away. Plus frisch belegte Brötchen und Smoothies. P Kollegienwall 1a, Mo.-Fr. 07:00-22:00, Sa 9:30-16:00 facebook.com/unterKollegen.Bistro TEXT: LION MONTICO

theken-talk Andreas Haasler Zwiebel So bin ich hier gelandet: 1979 bin ich hier als Aushilfe angefangen und habe 1995 den Laden übernommen. Nach Feierabend ... geht es inzwischen immer direkt nach Hause. Ich hab alles, was man auf der Piste so erleben kann, bereits erlebt. Das wird hier am meisten getrunken: Jegliche Form von Bier, ganz klassisch. Mein persönliches Lieblingsgetränk ist aber Kaffee. Um abzuschalten ... wandere ich gerne in Tagesetappen. Meistens sind das Rundwege. Ich bin aber für mein Leben gerne in den Nationalparks in den USA, das ist immer eine tolle Erfahrung dort zu wandern. Die Altstadt als Nachtszene ... ist lange nicht mehr so stark wie sie früher einmal war, doch man merkt, dass sie sich wieder

FOTO: JAKE MASON

FOTO: LION MONTICO

what’s up by Hedda Horch

erholt und besser wird. Das kommt so in Wellenbewegungen. Am liebsten höre ich während der Arbeit: handgemachte Musik! Jemand der auch ein Instrument spielen kann und bestenfalls eine gute Stimme hat. Dean Martin oder AC/DC spiel ich zum Beispiel INTERVIEW: LION MONTICO gerne.

Sonntag vom Grill verwöhnen lassen. Und weil das Bier auch im Gehen schmeckt und beim Picknick, verlosen wir zwei traditionelle Holz-Bollerwagen, mit jeweils zwei Kisten Herforder Maibock (Mitmachen per E-Mail: gewinnen@stadtblatt-osnabrueck.de, Einsendeschluss: 12.5.). Hedda muss allerdings leider auch feststellen, dass es einige Läden bald Yoloco? Steht für Yoghurt, love & coffee nicht mehr gibt. Sie hat unzählige feuchtfröhliche Nächte im Glanz&Glo- Leichenschmaus. Ist Lord Ashtonburry ria verbracht und mit der Schließung eines natürlichen Todes von uns gegeht ein Stück Nachtkultur in Osna- gangen? Während der Trauerfeier und brück verloren (mehr dazu auf Seite 8). einem leckeren 4-Gänge Menü, erfahUnd auch das Padre Pio setzt der Pause ren die Gäste, was wirklich passiert nun ein Ende und schließt endgültig. ist... Wieder in Osnabrück angekommen, Ciao, leckere Steinofenpizza! Trotzdem muss niemand auf kulina- fallen die Ergebnisse der Renovierung rische Spezialitäten verzichten. Dafür im Hotel Remarque auf: Das Gourmetsorgt etwa das Culinaria in Bad Essen. restaurant Vila Real wird nun von Am 30. und 31.5. wird Remarque’s Salon abgelöst, einer auf dem Kirchplatz Mietlocation für bis zu 30 PersoBLATT geschlemmt was nen. Nach wie vor verwöhnt STADT ng das Zeug hält. Küchenchef Andreas Klatt Verlosu sich! Ihr seid Lekulinarisch auf hohem Nien lohnt gen mit Mitmach a rw lle n 2 x 1 Bo -Mail an: seratten und veau. se o rl ve .E Wir .de n Maibock würdet euer je 2 Kiste tblatt-osnabrueck n@stad er Wissen gerne gewinne : Herford Stichwort mal unter Be: ss eschlu Einsend 15 weis stellen? 0 .2 .5 12 Dann macht mit beim LITTERAKneipenquiz am 20.5. im Grünen Jäger. (mehr dazu auf S. 18). Hedda wird sich’s auf keinen Fall entgehen lassen. Spannend wird es auch im Hotel Van der Valk, Melle. Am 23.5. findet dort der zweite Teil der Ashtonburry-Chronik vom Krimi-Dinner statt: Ein

Bis die Nächte ...


LOKALRUNDE Mein Spargel ist der Leckerste! 24. April bis 7. Juni 2015 Königliches Gemüse lädt ein

Hotel-Restaurant Hubertus Westerhausener Str. 50 49324 Melle www.hubertus-melle.de Tel. 05422 9829-0

[Restaurants, Bistros, Bars und Kneipen in Osnabrück]

MANPUKU* – ALL-IN-DINING

SpargelVariationen

SONNTAGS BIS DONNERSTAGS FREITAGS, SAMSTAGS UND FEIERTAGS

Bardinghaushof · Georgsmarienhütte Telefon 05401 35434 www.forsthaus-oesede.de

Mai:

Raffinierte Spargelgerichte auf unserer „Roten Tafel“

Biergarteneröffnung

My kitchen my rules

10. Mai, Muttertag:

Heute ist die Mutter unser Gast Mai + Juni:

König Spargel zu Gast

täglich ab 11 Uhr geöffnet bremer straße 120 osnabrück tel: 0541 9777-0 www.westerkamp.de

ANZEIGEN

Hier wird gekocht, auf was wir Lust haben.

17,90 € 19,90 €

August-Bebel-Platz 1 (Nähe Hauptbahnhof) - 0541 2027377 www.lotus-palast.de * Manpuku (japanisch) = „glücklich“

SPARGELSAISON 2015 Genießen Sie täglich Ihr Lieblings-Spargelessen von unserer à la carte Spargelkarte

Adolfstr. 40 · OS (Ecke Katharinenstr.) Tel. 0541 6687319 www.tatort-engels.de Di.–Sa. ab 18 Uhr

„Spargel zum SATT ESSEN“ mit klassischen norddeutschen Beilagen Ab 10 Personen 22,50 € p. P. Ab 20 Personen 21,50 € p. P.

Spargelbüfett Mit verschiedenen hausgemachten Spargelspezialitäten Ab 20 Personen 26,50 € p. P.

Osnabrück Hegertor-Viertel

tägl. Ab 17.30 Uhr und Telefon 0541/23914

Landidyll Hotel Gasthof zum Freden Zum Freden 41 · 49186 Bad Iburg · www.hotel-freden.de Tel.: 05403-4050 · info@hotel-freden.de

American Breakfast jeden Sonntag – all inclusive – 15 €

HOTEL | RESTAURANT | TAGUNGEN | FEIERN

Achmerstr. 2 · Lotte-Wersen · Tel. 0 54 04 9 83 83

JETZT NEU Osnabrücks Restaurant- und Gastroguide

Foto: Roberto Lunerti/Dollarphotoclub.com

ab 4,10 €

Grüner Jäger Champions League und 1. + 2. Bundesliga auf 4 Großbildleinwänden Sonntags ab 18 Uhr Cocktails von 3 bis 5 € Bei Wind und Wetter überdachter Biergarten Mo-Do 11.00-1.00 / Fr+Sa 11.00-3.00 / So ab 14.30

An der Katharinenkirche 1 · Tel 0541 27360

Überall, wo es Essen & Trinken gibt und unter www.stadtblattlive.de

Neue Speisekarte Nobbenburgerstr. 15 · Osnabrück fon 0541 406 95 20 · www.el-hidalgo.de


musik Kyle, Taya und Ryan Perry (v. l.): Selbst Blueslegende B. B. King war begeistert: „Unfassbar!“

Mit Auspuff Ein Highlight des Grolsch Blues Festival dürfte der Auftritt der Homemade Jamz Blues Band werden. Die drei Geschwister bauen ihre einzigartigen Saiteninstrumente selbst aus Autoteilen der Marke Ford. Ein Interview mit Sänger/Gitarrist Ryan Perry. STADTBLATT: Ihr seid auf der Militärbasis Baumholder in Deutschland aufgewachsen. Erinnert ihr euch noch? HOMEMADE JAMZ BLUES BAND: Kyle und ich ja, wir erinnern uns noch bestens an den Spaß beim Spielen im Park direkt hinter unserem Wohnkomplex. Wir sind gern mit unseren Freunden zum Militärladen gelaufen und haben Süßigkeiten gekauft. Und wir wissen noch, dass wir diverse Städte in der Umgebung besucht haben, Trier, Kaiserslautern, Ramstein, Idar-Oberstein. Vor allem Trier zur Weihnachtszeit hat uns begeistert. Unsere kleine Schwester Taya war damals zu jung, um sich heute noch daran zu erinnern. STADTBLATT: Habt ihr vor, Baumholder während eurer Europareise zu besuchen? HOMEMADE JAMZ BLUES BAND: Würden wir sehr gern, aber die Zeit wird wohl nicht reichen. 24 STADTBLATT 5.2015

STADTBLATT: Wie seid ihr auf die Idee gekommen, eure Instrumente selbst zu bauen? HOMEMADE JAMZ BLUES BAND: Die Idee stammt eigentlich von unserem Vater Renaud. Er kam damit an, nachdem er einen neuen Auspufftopf geprüft hatte, den ich für mein Auto gekauft hatte. Ich bin erst drüber hinweggegangen, aber als ich dann die Gitarre spielte, die er gebaut hatte, war mir klar: Das wird Teil unseres Images. Seitdem spielen wir nur noch AuspuffGitarren. STADTBLATT: Ist Tayas Schlagzeug auch selbstgefertigt? HOMEMADE JAMZ BLUES BAND: Leider nicht. Wir haben schon mal an ein Drumset Marke Eigenbau gedacht, aber bislang nicht umgesetzt. STADTBLATT: Wie lange braucht ihr, um so ein Instrument anzufertigen? HOMEMADE JAMZ BLUES BAND: Wenn wir alle nötigen Teile parat haben, schaffen wir das in zwei Wochen, wenn wir konzentriert arbeiten. STADTBLATT: Welche Autoteile verwendet ihr? Sind das neue oder gebrauchte? HOMEMADE JAMZ BLUES BAND: Normalerweise nur neue Teile. Wir verbauen Auspufftöpfe, Endrohre, Sicherungsmuttern und Stahlbleche. STADTBLATT: Gebt ihr die selbstgebauten Instrumente auch in den Verkauf?

HOMEMADE JAMZ BLUES BAND: Nein, die sind nur für uns. Die sind ein ganz spezieller Bestandteil unseres Images. STADTBLATT: Wie der Bandname schon verrät, widmet ihr euch der Stilrichtung Blues. Wie kam es dazu? HOMEMADE JAMZ BLUES BAND: Mein Bruder, meine Schwester und ich sind mit dem Blues aufgewachsen. Unser

Weitere Acts Rund ein Dutzend Bands spielen an den beiden Tagen des Grolsch Blues Festivals, u.a. die Nick Moss Band (USA), Little Hurricane (USA), Jarekus Singleton & Band (USA), Bassekou Kouyaté & Ngoni Ba (MLI) oder die Heartless Bastards aus Cincinnati. Die Band ist für Blues-Fans gleichermaßen interessant wie für Fans von Alternative Rock. Sängerin Erika Wennerstrom hat eine Stimme, die zwischen Stevie Nicks, Alanis Morrissette und Courtney Love liegt. Ein weiterer Act, der belegt, wie exquisit das Programm in Schöppingen ist. MARS

Vater liebt diese Musik, da war es nur natürlich, dass wir uns dem Blues zuwandten. STADTBLATT: Ihr habt bereits die Bühne mit der Blues-Legende B. B. King teilen dürfen. Ward ihr im Vorfeld nervös? HOMEMADE JAMZ BLUES BAND: Als wir mit dieser ganzen Sache anfingen, schien es abwegig, jemals mit B. B. King aufzutreten. Als sich dann diese Gelegenheit ergab, waren wir so aufgeregt, dass wir es gar nicht genießen konnten. Glücklicherweise ist Mr. King sehr bodenständig und zuvorkommend; das machte es uns leichter. STADTBLATT: Was plant ihr für eure deutschen Konzerte? HOMEMADE JAMZ BLUES BAND: Wir sind extrem gespannt auf Deutschland. Schöppingen wird unser erstes Gastspiel dort, und wir haben vor, alles rauszuholen. Die Festivalbesucher dürfen sich einstellen auf den Blues des Mississippi Deltas, viel Mississippi Hill Country und ein wenig Chicago Blues, Electric Blues, alles mit unserem ganz besonderen Touch … Auf jeden Fall ein mächtig kickender, stromgeladener, halsbrecherischer Auftritt. INTERVIEW: HARALD KELLER

P 23.-24.5., Schöppingen, Vechtbad (die Homemade Jamz Blues Band spielt am 23.5. um 15.30 Uhr)


Vijay Iyer zählt zu den wichtigsten Pianisten des jungen Jazz. Jetzt kommt der hyperkreative New Yorker mit seinem Trio zu uns.

k

eine Frage: Jazz ist Spezialistensache. Vielleicht hat man zuhause noch „Kind of Blue“ von Miles Davis rumliegen oder einen Sampler des Labels Verve, aber dann ist bei den meisten Schluss. Und erst recht fehlt der Draht zu zeitgenössischem Jazz. Was im Fall von Vijay Iyer (gesprochen: Vid-jay Eye-yer) extrem schade wäre, denn dieser 43-jährige Pianist ist eine ziemlich coole Nummer. Das wird einem zum Bespiel klar, wenn man den Song „Hood“ auf seinem neuen Album „Break Stuff“ hört. Iyer hat sich dafür von der DetroitTechno-Legende Robert Hood (DJ & Produzent) inspirieren lassen und versucht nichts anderes, als Techno auf dem Klavier zu spielen. Vijay Iyer legt einen schrillen Akkord vor, den er subtil monoton seinem Schlagzeuger

Marcus Gilmore hinwirft, der wie ein Drum Computer darauf zustürmt. Um es mit einem Wort zu sagen: Abgefahren. Und schon der nächste Song „Geese“ ist vollkommen anders: leicht, verspielt, verträumt. Im Grunde ist jeder Song eine Überraschung – geeint durch das klare und zugleich sinnliche Spiel von Iyer. Ein gebürtiger US-Amerikaner mit albanischen Wurzeln. Der heutige Wahl-New-Yorker wohnt in Harlem, mit Frau und Kind. Begonnen hat seine Karriere aber an der Westküste, in Kalifornien. In der Jazz-Szene rund um San Francisco unternimmt Vijay Iyer erste Schritte, lernt lokale Granden kennen, die ihn fördern. 1995 erscheint das Debütalbum. Was Iyer seitdem gemacht hat, lässt sich kaum zusammenfassen, seine Projekte sind nahezu unzählbar: Trio, Sextett, Solo, Kammermusik, Orchestermusik, Auftragskompositionen, Jazz-Prof in Harvard, Zusammenarbeit mit Schriftstellern, Jugendlichen und immer wieder mit Kollegen. Wie sehr er dieses Netzwerk schätzt, wird klar in einem Artikel, den

FOTO: JIMMY KATZ

Star der Community

Spielt auch mal House auf dem Klavier: Vijay Iyer (Mitte) mit Band

er für die Red Bull Music Academy über New York geschrieben hat. Der Tenor: Acht Millionen Einwohner in der Stadt. Unendlich viele Möglichkeiten, kreative Menschen zu treffen … Zwei, mit denen er immer wieder unterwegs ist, sind Bassist Stephan Crump und und Drummer Marcus Gilmore. Der Spiegel nannte sie „das zurzeit beste Klaviertrio der Welt“. Die drei haben ein paar Alben auf dem Buckel und stehen in der Tradition eines

Mal ehrlich.

Darauf hab‘ ich Bock. (Rüdiger Hoffmann, Comedian aus Westfalen!)

Theolonius Monk oder Herbie Hancock. Aber man bleibt nie stehen. So wie der Detroit Techno Eingang findet, covert Iyer im Konzert auch schon mal einen Track von M.I.A., Flying Lotus oder Stevie Wonder. Der Mann kennt vermutlich keine Barrieren. Um so dringender sollten nicht nur Spezialisten ihm lauschen, sondern auch Pop- und Rockmöger den coolen New Yorker checken. MARIO SCHWEGMANN P 28.5. Blue Note


musik

Frei sein Hélène Grimaud holt ihr Meisterkonzert nach. Die Französin ist weit mehr als eine Weltklasse-Pianistin – sie ist eine engagierte Aktivistin für Tierschutz und Menschenrechte.

v

FOTO: MAT HENNEK

ielleicht besucht Hélène Grimaud den Osnabrücker Zoo. Die französische Pianistin setzt sich seit 20 Jahren für den Schutz von Wölfen ein und hat dazu in der Nähe von New York ein Wolf-Center errichtet, wo Menschen die Tiere erleben können. Der Zoo Osnabrück hält Wölfe. Vielleicht fährt Hélène Grimaud auch in den Landkreis Vechta – rund um Goldenstedt streunt seit Wochen ein Wolf durch die Gegend. Ja, die Liebe Grimauds zum Canis lupus geht so weit, dass man sogar Privatkonzerte mit ihr für einen guten Zweck ersteigern kann. Der Erlös fließt in ihr Wolf Conservation Center. Ihr Engagement gilt auch den Menschen. Hélène Grimaud ist Mitglied der Organisation „Musicians For Human Rights“ und kümmert sich weltweit, zusammen mit anderen bekannten Musikern, um Menschenrechte und sozialen Wandel. Aber zurück zum Wolf. Sagt ihre Bewunderung für dieses Tiere mehr aus über Hélène Grimaud? Vielleicht, dass sie sich eben für ein wildes Tier einsetzt und damit für die Freiheit. Eine Sache, die der Französin besonders wichtig ist. Es wird kolportiert, dass sie kompliziert sei im Umgang, eine „sensible Künstlerin“. Na, und? Hélène Grimaud spielt in ihrem Solokonzert De-

Die deutsche Kate Bush: Nadia Birkenstock

bussy, Liszt, Janácek und Brahms. Das muss man fühlen, das ist Poesie für’s Piano. Und sie spielt „Rain Tree Sketch II“ des japanischen Komponisten Takemitsu. Eine zarte, moderne, geheimnisvolle Komposition, die wie Wasserdampf durch die Halle schwebt. Das erfordert eine sensible Pianistin. Womit wir bei einem wesentlichen Merkmal von Hélène Grimaud wären: Sie ist nicht Lang Lang. Sie drischt nicht auf die Tasten ein, spielt die Läufe nicht in Weltrekordzeiten. In punkto Virtuosität sind beide in der PianoWeltklasse – aber jemand, der zu Hélène Grimaud geht, entscheidet sich für den Soul. Lang Lang ist Heavy Metal. Wer noch unschlüssig ist, ob er das Konzert besucht, der schaue sich bitte einmal den Tourblog auf ihrer Website an. Dort sieht man sie zum Beispiel zusammen mit den Rotterdamer Philharmonikern. Eine total relaxte (!) Frau, die bei Probe eine schwarze StretchJeans trägt und abends ein raffiniert geschnittenes weißes Kleid. Und wie sie erst spielt! Der New York Observer umschrieb es folgendermaßen: „... sie transformiert die Stücke so außerordentlich, als wenn sich ein Buch öffnet und man eine völlig neue Welt entdeckt“. Zum Schluss noch ein Hinweis an alle Klassikfans in Stadt und Land: Die Osnabrücker Konzertdirektion wird auch in der Saison 2015/2016 ihre Meisterkonzerte in der OsnabrückHalle fortführen und Orchester der Spitzenklasse sowie Solisten von Weltrang präsentieren. MARIO SCHWEGMANN

P 23.5. OsnabrückHalle

Landlaute Der Venner Folk Frühling steht für Folkmusik ohne Grenzen. Am MuttertagsWochenende kommen internationale Sänger und Bands in das idyllische Dorf.

n

adia Birkenstock spielt Harfe und singt. In beidem erhielt sie eine klassische Ausbildung. Besonders interessiert sie sich für das Spiel auf der Keltischen Harfe und lernt von Meistern wie Bill Taylor (Schottland). Während ihres Studiums gibt sie erste Konzerte in Kirchen, Burgen und auf Folk-Fesitvals. Zu ihrem Repertoire gehören sowohl eigene Songs und Kompositionen als auch traditionelle keltische Folk Songs und Tunes. 2001 veröffentlichte sie ihre erste Solo CD „Emerald Isles“; die aktuelle CD „The Glow Within“ entstand in Zusammenarbeit mit dem walisischen Perkussionisten und Gongbauer Steve Hubback. Nadia Birkenstock ist so eine Künstlerin des Venner Folk Frühling, die Grenzen sprengt und mit ihrer Musik etwas ganz Eigenes erschaffen hat. Einen unverwechselbaren Sound haben auch Irxn aus Bayern. Keltische und mittelalterliche Melodien treffen

bei ihnen auf altbayrische Traditionen und Rock. „Celtic Bavarian Folkrock“ nennen sie das Ergebnis. Und Sänger Berni Maisberger verpackt die Geschichten mundsprachlich, sodass wir Niedersachsen wohl einen Dolmetscher brauchen. Über 30 Bands und Sänger aus Deutschland, England, Irland, Schottland, Island, Kanada, Norwegen, den USA und Österreich spielen beim Folk Frühling. Darunter so bekannte Künstler wie Tom McConvillle, Jens Kommnick, Cul na Mara oder North Alone. Aber auch junge Liedermacher stellen sich vor und so mancher hat sich über das Folkfestival einen Namen gemacht. Neben den Bands tut sich an dem Wochenende aber noch mehr. So findet zum Beispiel am Sonntag um 10 Uhr ein ökumenischer Folk-Gottesdienst in der Walburgiskirche statt. Gleichzeitig beginnt das traditionelle Muttertagsfrühstück auf der Mühleninsel. Und um 11 Uhr öffnet ein Kunsthandwerkermarkt auf dem Kirchplatz. Ein Kinderkonzert gibt es auch: Mit den Löffelpiraten haben die Kids ihren Spaß. Last but not least trägt zum Gelingen des Venner Folk Frühlings in jedem Jahr auch das abwechslungsreiche kulinarische Angebot bei. MARS P 8.-10.5., Venne, versch. Orte

vorband des monats Black Cobra Support von Acid King Spätestens seit den White Stripes weiß man: Zwei Mucker sind eine Band. Das sehen auch Gitarrist/Sänger Jason Landrian und Drummer Rafa Martinez so. Die beiden Langhaarträger aus der Gegend um San Francisco werfen Sludge Metal, Punk und Hardcore in eine Pfanne und brutzeln daraus ein heftiges Pfund. Die Gitarren-Riffs sind so tief gelegt wie eine U-Bahn, die Beats virtuos und knüppelnd, der Geschrei, äh, Gesang schön wütend. Für wen Slayer nur Kuschelrock ist, für den sind Black Cobra ein Himmelb(r)ett. OSCH P 2.5., Bastard Club

26 STADTBLATT 5.2015


Akkordeon Babe Sängerin und Akkordeonspielerin Tara Linda (USA) kommt erneut für einige Konzerte in die Region. Ihr Americana-Stil ist so scharf wie ihre Fotos für einen Akkordeon-Pin-UpKalender. STADTBLATT: Dein Hauptinstrument ist das Akkordeon. Wie kam es zu der Wahl? TARA LINDA: Ich habe eigentlich als Schlagzeugerin angefangen, in einer Punkband, da war ich 15. Dann hatte ich eine schwere Schulterverletzung … Während meiner Genesung habe ich in meinem Kopf Walzerstücke ‘komponiert’ – und sie später als Songwriterin aufgeschrieben. Und das perfekte Instrument, um Walzer zu spielen, ist das Akkordeon. Ich liebe es, wie man überall auf der Welt Akkordeon spielt und ich liebe es, die verschiedenen Akkordeon-Kulturen zu entdecken. STADTBLATT: Und welche Art von Musik machst Du heute mit deiner Band? TARA LINDA: Wir spielen Americana – das ist die Musik, die du hörst, wenn du durch den Südwesten der USA fährst, durch Grenzregionen wie Texas, Kalifornien oder Mexiko. Man nennt

das Genre auch „Tex-Americana“. Eine Mischung aus Country, Folk und Blues. In unserem Fall mit mehr Texas- und Mexiko-Einflüssen. STADTBLATT: In den USA bist Du eine bekannte Akkordeon-Spielerin und Teil des Pin-up-Kalenders „Accordeon Babes“. Der ist ganz schön sexy ... TARA LINDA: Die Idee zu diesem Kalender hatte die aus der San Francisco Bay stammende Akkordeonspielerin Renee de la Prade. Sie fragte uns, ob wir nicht jedes Jahr einen Kalender machen wollen: Sexy Fotos, wie wir Akkordeon spielen. STADTBLATT: Du spieltst nicht zum ersten Mal in Deutschland, in der Töpferei Niehenke. Warum kommst Du gerne dort hin? TARA LINDA: Bernie und die Leute von der Töpferei sind für mich wirklich etwas Besonderes, aus verschiedenen Gründen. Sie sind für mich wie eine Familie, ich nenne sie meine „German Familia“. Wir waren vor drei Jahren das erste Mal dort und haben uns immer wie zuhause gefühlt. Wir genießen die Gastfreundschaft und die Begeisterung und Freude, mit der unsere Konzerte organisiert werden. Wir mögen auch die Landschaft und die Wärme der Menschen in dieser Gegend!

Tara Linda: Vom Punk zum Country, Folk und Blues

STADTBLATT: Neben den beiden Konzerten in der Töpferei Niehenke spielt ihr noch ein besonderes Konzert – im Freizeitland Hasbergen, in der Saunalandschaft! TARA LINDA: Die Freizeitlandsauna ist das Coolste! Was für ein bezaubernder Ort! Die Tatsache, dass wir unsere Musik vor den ganzen badenden Menschen spielen – wir wollen jeden so glücklich machen, dass er davon fliegt in den Himmel! STADTBLATT: Apropos Himmel. Auf Dei-

nem Blog hast Du ein Foto der NASA gepostet, auf dem die ‘Geburt’ eines Sterns zu sehen ist. Bist Du eine sprituelle Frau? TARA LINDA: Ich glaube daran, dass die Welt erfüllt ist vom Mysthischen, das wir nicht sehen können. Und ich liebe es, dies zu entdecken. In der Wissenschaft, der Schönheit, der Kunst – und der Musik. INTERVIEW: MARIO SCHWEGMANN P 28. + 31.5., Hasbergen, Töpferei Niehenke P 29.5., Freizeitland Hasbergen, Sauna

Für

E-Radler. Jetzt bis zu e inem Tag kostenlo s testen!

Exklusiv für unsere Kunden: Leihen Sie sich kostenlos ein Elektrofahrrad in unserem Servicezentrum aus. Details unter 0541 2002 2002 oder www.stw-os.de/pedelec.


konzerttipps

Catfish And The Bottlemen

Knapsack

Jocelyn B. Smith

BRITROCK Für das walisische Quartett war das letzte Jahr ein voller Erfolg. Seine zweite USA-Tour war ausverkauft und ein Auftritt in der David Letterman Show war auch drin. Die Amerikaner nennen Catfish And The Bottlemen „The British Strokes“, was gut klingt, aber etwas kurz greift. Die Songs auf dem Debüt „The Balcony“ sind eigentlich klassischer Britrock mit Anflügen von Manic Street Preachers und Arctic Monkeys. Mit Van McCann, benannt nach Van Morrison, verfügt die Band über einen unterhaltsam-eloquenten Frontmann, der weiß, was er will und das auch gern kundtut: „Ich habe keinen Bock, wie Muse Texte über Flugzeuge oder Roboter zu schreiben.“ Sein Erweckungserlebnis hatte er bei einem Konzert im Heaton Park: „Dort sah ich Oasis. Es war, als würde Jesus zurückkehren. Ein paar Typen aus Burnage können so etwas? Hört sich gut an!“ P 9.5., Münster, Gleis 22

EMO Ihre drei Alben erfanden in den 90ern den Emorock mit. Nach der Trennung 2000 kamen Knapsack 2013 für Shows zum 20jährigen Bandjubiläum wieder zusammen. Und jetzt spielen die Kalifornier ihr allererstes Deutschlandkonzert im Gleis. Blair Shehan (Gesang, Gitarre) und Colby Mancasola (Schlagzeug) waren von Anfang an dabei, Gitarrist Sergie Loobkoff seit 1998. Den Bass bedient live Edward Breckenridge von Thrice. Im Vorprogramm: Beach Slang. P 2.5., Münster, Gleis 22

JAZZ & SOUL Die 55-jährige Sängerin aus Queens hat einiges auf dem Zettel. In den 80ern war Jocelyn B. Smith, die seit über 30 Jahren in Berlin lebt, mit Falco auf Tour, sie spielte mit den Elektro- und Krautrocklegenden Tangerine Dream und Eloy und sang die deutsche Version des Titelstücks von „König der Löwen“. Auf ihrem Album „Here I Am“ scheint zwischen Jazz, Soul und experimentellem Pop auch ihre klassische Klavierausbildung durch. P 5./6.5., Münster Hot Jazz Club

Gisbert zu Knyphausen & Kid Kopphausen Band

Exit Verse

MissinCat

Mono

SINGER-SONGWRITER 2011 taten sich Nils Koppruch und Gisbert zu Knyphausen, zwei der besten deutschen Singer-Songwriter, mit Felix Weigt, Alexander Jedzinsky und Marcus Schneider zur Band Kid Kopphausen zusammen. 2012 erschien das Album „I“, eine erste kurze Tour folgte. Dann starb Koppruch völlig überraschend. Nun kommen die verbliebenen Mitglieder noch einmal gemeinsam auf die Bühne. P 21.5., Münster, Sputnikhalle

INDIEROCK Geoff Farina gründete mit Karate eine der wichtigsten Indierockbands, die bis heute großen Einfluss hat. Nach der Trennung ging es bei Farina eher akustisch zu. Die neuentdeckte Lust für laute Stromgitarren kanalisiert er jetzt mit seiner neuen Band Exit Verse und meint: „Die Songs haben immer noch die gleiche Dringlichkeit wie einst bei Karate, aber sie sind nicht mehr so barock und kompliziert.“ P 21.5., Bielefeld, Forum P 23.5., Münster, Gleis 22

POP 2007 verschlug es MissinCat, bürgerlich Caterina Barbieri, von Mailand nach Berlin. Während ihr erstes Album noch eine spärlich instrumentierte Singer-SongwriterPlatte war, ging der Nachfolger schon mehr Richtung Pop. Auf „Firewalker“ ist nun durch Streicher und Pauken eine orchestrale Dimension hinzugekommen. Stimmlich erinnert MissinCat durchaus an Dillon oder Lykke Li, was den opulent arrangierten Songs eine verhuscht-märchenhafte Note gibt. P 7.5., Münster, Hot Jazz Club

POSTROCK Zwei Alben gleichzeitig brachten die japanischen Instrumental-Postrocker im Herbst heraus. „The Last Dawn“ folgt mit Orchester, Klavier und Led Zep-Gitarren dem zuletzt gewohnten Mono-Sound. „Rays Of Darkness“ dagegen fährt die Streicher zurück und nähert sich wieder einem klassischen Rock-Quartett an. Laut Mastermind Taka Goto repräsentieren die Alben die Gegensätze im Leben: Licht und Dunkelheit, Hoffnung und Verzweiflung, Liebe und Verlust. P 11.5., Bielefeld, Forum

East Cameron Folkcore

Airbourne

Albert Hammond

FOLKROCK Die 11-Köpfige Band aus Texas hält nicht viel von Befindlichkeiten. Bei East Cameron Folkcore geht es um das große Ganze: „Wir gehen mit offenen Augen durch die Welt und dieses Album ist die Reaktion darauf,“ sagt Anführer Jesse Moore über das gerade erschienene „Kingdom Of Fear“ (siehe CD-Rezensionen). Mit Chorgesängen, Mandolinen und Bläsern wirft sich das Kollektiv in den Kampf gegen Überwachungsstaat, Naturraubbau und Korruption. P 27.5., Bielefeld, Forum

HARDROCK Nur eine gute Stunde entfernt, auf der anderen Seite von Gronau, liegt Enschede mit dem Poppodium Atak, das mit seinen Konzerten und Parties auch viele Leute der Region Osnabrück anzieht. Das dürfte auch beim Konzert von Airbourne so sein. Sonst mit ihren Landsleuten AC/DC oder Rose Tattoo assoziiert, setzt die Band auf ihrem aktuellen Album „Black Dog Barking“ auf 80er Stadionhardrock mit Verbeugungen in Richtung Mötley Crüe, Dokken und W.A.S.P.. P 29.5., Enschede, Poppodium Atak

LEGENDE Auch wenn nicht jeder direkt etwas mit dem Namen Albert Hammond anfangen kann, seine Songs kennen alle. Der Engländer schrieb „One Moment In Time“ für Whitney Houston, „When I Need You“ für Leo Sayer oder „Nothing’s Gonna Stop Us Now“ für Starship. In den 70ern war Hammond mit The Free Electric Band und solo aktiv, bevor er sich wieder aufs Schreiben für andere Künstler verlegte. Jüngst griff er Duffy bei deren Hitalbum „Endlessly“ unter die Arme. Zudem ist er der Vater von Strokes-Gitarrist Albert Hammond jr.. Der war auch mitverantwortlich für die Rückkehr des Papas auf die Bühne vor einigen Jahren. Seitdem gibt es wieder Solokonzerte, zwei Alben mit großen Hits in Duetten und die Liveaufnahme „Songbook 2013“. Die Motivation dahinter: „Ich spiele nicht wegen des Geldes, ich mache es für die Leute. Ich will meine Fans fühlen, nicht Golf spielen!“ Und was erwartet die Fans? „Eine echte Liveshow voller Nostalgie, schöner Songs und vieler Geschichten.“ P 12.5., Münster, Jovel Music Hall

28 STADTBLATT 5.2015


nachtaktiv Abtanzen im Mai

events

Darf auf der MovieStar-Party nicht fehlen: Musik aus „Project X“

Rettet seit 1961 die Welt: Major Perry Rhodan

Flimmerkiste Was haben „Pulp Fiction“, „Tatort“ und „Bonanza“ gemeinsam? Richtig! Die Musik. Diese Filme oder Serien haben ihren eigenen unverwechselbaren Soundtrack. Gespielt werden sie alle auf der „MovieStar“-Party. „Wir wollten mal eine andere Party machen. Statt Rock und Alternative, die ja meistens im Hyde Park laufen, also FilmSoundtracks“, erzählt DJ Michelle, der von Anfang an dabei ist. Die Idee stößt auf großen Zuspruch beim Publikum. Jetzt kann man zu Tracks aus „Fast and Furious“ tanzen, zu „Project X“ oder „Hangover“. Außerdem sind DJ Michelle und seine Kollegen auch für Wünsche von außen offen. „Wir versuchen, dem Motto jedes Mal treu zu bleiben und trotzdem noch eine attraktive tanzbare Mischung, mit ein paar Klassikern dazwischen, zu entwerfen. Da kann es auch mal sein, dass wir einen Werbe-

song von Vodafone nehmen“. Was als Versuch begann, ist nun schon seit drei Jahren eine etablierte Party im Hyde Park. Natürlich dürfen zur Musik auch die Bilder nicht fehlen. Bei „MovieStar“ werden Beamer und Leinwand aufgebaut und es laufen neueste Trailer, kleine Filmausschnitte und längere Abschnitte von Klassikern wie „Herr der Ringe“ oder „Stars Wars“. Um es also zusammen zu fassen: Kino und Party in einem. Und ganz ehrlich: Wer wollte nicht schon mal zum Soundtrack vom „A-Team“ oder „Indiana Jones“ abtanzen? LION MONTICO

P 23.5., Hyde Park

Hinter’m Pult: DJ Catch

30 STADTBLATT 5.2015

Es ist soweit: Zum ersten Mal findet in Osnabrück ein „Perry-Rhodan-Tag“ statt. Treffpunkt für ScienceFiction-Fans und Anhänger der legendären Serie. ie werden aus dem ganzen Land anreisen, die Perry-Rhodan-Fans der Republik. Regelmäßig finden in einer Stadt sogenannte Cons statt, auf denen über die am längsten laufende Science-Fiction-Serie der Welt diskutiert und debattiert wird. In diesem Jahr ist Osnabrück der galaktische Hot Spot. Seit 1961 erscheint jede Woche ein Heftroman. Es ist damit die größte Science-Fiction-Serie der Welt, entwickelt vom deutschen Verlag Moewig. Und jede Woche muss Major Perry Rhodan die Welt retten und gefährliche Abenteuer überstehen. Über die Figuren und seinerzeit vom Kalten Krieg inspirierten Storys wird seit den 60ern diskutiert – heute sprechen die Fans vom „Perryversum“, das rund um die Serie entstanden ist. Auf dem „Perry-Rhodan-Tag“ kommen dann alle zusammen, die mehr über den Major wissen wollen. Prominente Gäste haben sich angekündigt, unter anderem Perry Rhodan- und Perry Rhodan Neo-Autorin Michelle Stern, Titelbildzeichner Swen Papenbrock sowie Marco

s

dj des monats

Du bist Resident-DJ im Nize Club. Wie hast Du angefangen? Vor vier Jahren war mein Bruder (DJ Marquez) Resident-DJ im Five Elements. Bei einem Auftritt hatte ich die Chance, ihm auf die Finger zu schauen. Nur eine Woche später standen die ersten Plattenspieler und ein Mischpult in meinem Zimmer. Ich hab mir dann an ein paar alten Platten die Finger wund geübt. Mein erster Gig war der 16. Geburtstag eines guten Freundes. Ein paar Wochen später durfte ich zum ersten Mal mit meinem Bruder zusammen auflegen. Das war unbeschreiblich! Vor einem halben Jahr habe ich die Jungs der Agentur Next-Choice kennengelernt. Wir haben uns auf Anhieb super verstanden und arbeiten seitdem zusammen. Welchen Song spielst Du, um die Crowd zum Ausrasten zu bringen? Eve – „Who’s that Girl (Moombahton Bootleg)“. Der geht und ging immer, egal wo, egal wann!

Mr. Universum

Dein schönster Moment als DJ? Das war auf der Maiwoche 2012, Bühne Herrenteichswall. Ich habe mit meinen Jungs von „Make Your Way Records“ unter anderem mit Dizzy, Jeffrey und P.O.Near auf der Bühne gestanden. Wir waren Support für MoTrip. Aktuelle Top5 Major Lazer – Lean On (Whiteburg Edit) Natalie la Rose (ft. Jeremih) – Somebody Kid Ink (ft. Dej Loaf) – Be Real DJ Phat – Right Now Dillon Francis & DJ Snake – Get Low Termine: P 16.5., Alando Palais

Scheloske, Kartenmodellbauer und Erfinder der Perry Rhodan Paper Reihe. Dazu gibt es ein Reihe von Vorträgen: Comiczeichner Maikel Das wird darüber sprechen „Wie ein Perry-Comic entsteht“, Fandom-Aktivist Gerhard Huber kündigt „Auf großer Fahrt mit der Stellaris“, dem Raumschiff von Perry Rhodan, an. Außerdem soll ein Perry Rhodan Selfmade Hörspiel entstehen, ein Papierkartenmodell gebaut werden und mehrere Fanclubs werden sich vorstellen. Valerie Dosch freut sich auf den Perry Rhodan Tag, besonders auf den Programmpunkt „Wie man eine verdammt gute Stellaris-Story schreibt“. Die Osnabrückerin ist Perry-Rhodan-Fan seit sie 13 ist. „Mich hat von Anfang an die großartige Vorstellungskraft der Autoren fasziniert. Im Perryversum gibt es so viele unterschiedliche und ähnliche, menschenähnliche und -gegensätzliche Völker zu treffen. Keine andere Buchserie die mir bekannt ist, hat eine solche Vielfalt an Charakteren aufzuweisen.“ MARIO SCHWEGMANN

P 16.5. Haus der Jugend


FOTO: KERSTIN HEHMANN

Tag der Begegnung

.

Anfang Mai findet zum zweiten Mal – nach 2011 – das Akyürekfest statt. Mit dem Fest werden die vielfältigen Verdienste des 2007 verstorbenen Bürgermedaillenträgers Yilmaz Akyürek für ein gleichberechtigtes und friedvolles Miteinander in Osnabrück gewürdigt. Auf Wunsch der Familie Akyürek soll das Fest den interkulturellen Austausch, die Begegnung und den Dialog der Menschen im Stadtteil Neustadt fördern. Es wird Informationsstände geben, die über Länder, Kulturen und Religionen informieren, als auch ein buntes Bühnenprogramm mit Musik und Tanz. Spezialitätenstände sorgen für das leibliche Wohl. Und Kinder dürfen sich auf ein unterhaltsames Mitmachprogramm freuen. P 9.5. Akyürekplatz (Iburger Straße, Höhe Bröckerweg/Hammersenstraße)

Großer Preis

.

FOTO: MORITZ FRANKENBERG

An Christi Himmelfahrt wird der Ziegenbrink zur Rennstrecke. Dann wird auf dem Hauswörmannsweg der „Große Preis von Osnabrück“ ausgetragen – offizieller Qualifikationslauf für die Deutsche Meisterschaft im Seifenkistenrennen. Rund 130 Fahrer sind im vergangenen Jahr an den Start gegangen: Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Profis, Hobbyfahrer, Tüftler, Bastler … Alle eint der Spaß, mit einer selbstgebauten Seifenkiste auf Kurs zu gehen. Rechts und links der Rennstrecke findet ein Familienfest mit Live-Musik, Clownerie sowie Spiel- und Sportaktionen statt. Für das leibliche Wohl der Zuschauer ist auch gesorgt. P 14.5. Hauswörmannsweg

Gut so

.

Ein Highlight der schwul-lesbischen Kulturtage „Gay in May“ (bis 31.5.) ist die Verleihung des „Rosa Courage Preis“, an Menschen, die sich in besonderer Weise für ein tolerantes und weltoffenes Miteinander einsetzen. In diesem Jahr wird der ehemalige Berliner Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit ausgezeichnet. Während seiner Amtszeit wurde er zu einer „schwulen Ikone“, so das Schwule Museum Berlin. Denn er lebte nicht nur ganz selbstverständlich seine Homosexualität aus. Wowereit zeigte auch vielfältiges Engagement für die Gleichstellung von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgendern und Intersexuellen (LSBTI). Gay in May ehrt Klaus Wowereit für seine Verdienste für LSBTI durch sein Wirken als erster offen schwul lebender Spitzenpolitiker in Deutschland. P 28.5. Rathaus, Friedenssaal (Eintritt frei)

Römer- und Germanentage Germanicus kommt! Pfingsten, 24. und 25. Mai 2015, 10:00 bis 18:00 Uhr VARUSSCHLACHT im Osnabrücker Land – Museum und Park Kalkriese | Venner Straße 69 | 49565 Bramsche | Tel: 05468 9204-0 | www.kalkriese-varusschlacht.de STADTBLATT 5.2015 31


Wo sie hingeht, brennt es. Natürlich nur im übertragenen Sinn. Almerija Delic.

Sing mir die Carmen Almerija Delic, Mezzosopranistin am Theater Osnabrück, sagt über sich: „Wenn ich einen Fluss sehe, muss ich auf die andere Seite schwimmen.“ Jetzt singt sie die Hauptrolle in der beliebtesten Oper der Welt. STADTBLATT: Warum das „Pferde haben keine Flügel?“ Ein Hotspot für Opernsängerinnen? ALMERIJA DELIC: Das war einer der ersten Läden, die ich in Osnabrück kennengelernt habe. Ich mag ihn sehr von den Farben her – eine warme Atmosphäre. Darum wird sich zwar inzwischen auch bei McDonald‘s bemüht, aber das ist nicht dasselbe (lacht). STADTBLATT: Zuletzt hast du in Gurlitts 32 STADTBLATT 5.2015

„Soldaten“ die Frau Wesener gesungen, nun „Carmen“. Die Traumrolle? ALMERIJA DELIC: Ja natürlich! Das begleitet mich schon lange. Es ist eine Rolle, die mir die Entscheidung für diesen Beruf erleichtert hat. Carmen ist eine vielseitige Frau, die dabei sehr selbstständig ist. Schon für damals war sie eine sehr fortschrittliche Figur und ist es heute noch. Sie bleibt bei sich selbst und steht zu ihren Überzeugungen.

STADTBLATT: Carmen ist eine Figur von unbändiger Freiheit. Was machst Du, wenn man Dich in eine Reihenhaussiedlung sperrt? ALMERIJA DELIC: Es kommt darauf an, was man innerlich für eine Welt hat. Das Haus kann man sich basteln wie man will. Manche Leute brauchen vielleicht die Ordnung zuhause, weil ihr sonstiges Leben für sie chaotisch ist. Ein strukturierter Alttag ist auch für Sängerinnen unglaublich wichtig. Seine Proben und Übungen muss man schon erledigen. Im Privaten allerdings sollte man auch mal loslassen. Ist gesünder. STADTBLATT: Wenn auch nicht das Reihenhaus, aber was wird Dich auch in Zukunft auf jeden Fall begleiten?

FOTO: JAKE MASON

bühne ALMERIJA DELIC: Als Achtzehnjährige habe ich in einer Melodic-Rock-Band gesungen. Das habe ich mir bewahrt. Ich bin gerne kreativ, probiere aus. Gladbeck bei Gelsenkirchen (wo ich herkomme) hatte damals den Slogan „Gladbeck hat es!“ – aber es hatte nichts. Sogar das Schwimmbad war geschlossen (ich liebe schwimmen, eigentlich jeden Sport). Doch es war eine Art Seattle des Ruhrgebiets, da gab es eine Menge guter Bands und eines Tages knüpfe ich vielleicht daran wieder an. STADTBLATT: Wie viele Stunden am Tag singst Du? ALMERIJA DELIC: Acht Stunden. Kommt aber auch darauf an: Man muss unterscheiden zwischen Üben, einer Probe und einer Vorstellung. Bei einer Probe singt man nicht immer aus, sondern markiert manchmal nur, das heißt man singt im piano oder oktaviert – eine Oktave tiefer. Wenn man robust ist, schafft man es mit guter Technik aber immer auszusingen. STADTBLATT: Auf Bühnen wird gemeinhin viel geheiratet – wegen der Symbolik. Und im wahren Leben? Ab in die Kirche, Standesamt oder ganz ohne? ALMERIJA DELIC: Kirche sowieso nicht. Ich finde heiraten gar nicht wichtig. Vielleicht machen das manche wegen der Steuer. Nein, ich lege da nicht so wert drauf. Ein Zettel ist für mich kein Beweis... STADTBLATT: ...aber ein Ring? ALMERIJA DELIC: (lacht) ...jetzt habe ich mich verraten. Aber nein. Carmen schmeißt ja auch den Ring weg. STADTBLATT: Wie weit planst Du voraus? Wo siehst Du Dich in fünf oder zehn Jahren? ALMERIJA DELIC: Irgendwann würde ich gerne mal die Dalila (Camille Saint-Saëns) singen. Bayreuth, na klar. Aber auch eine Charlotte aus der Oper Werther würde mich reizen. Als Mezzo kann man aber auch die ‚Hosenrollen‘ übernehmen, also männliche Parts wie Octavian aus Strauss‘ Rosenkavalier (ich liebe Strauss, Richard, wohlgemerkt … also seine Musik). STADTBLATT: Etwas, das Du schon immer mal machen wolltest, aber noch nicht geschafft hast? ALMERIJA DELIC: Mich interessiert so vieles. Kampfsport, Schwimmen, Komponieren, aber auch Urlaub machen und Kastagnetten und Flamenco. Und wenn die Stimme irgendwann mal nicht mehr funktioniert vielleicht Regie ... STADTBLATT: Eine Opernsängerin mit Vorliebe für Kampfsport? ALMERIJA DELIC: Ja, tatsächlich. Ich habe mal Aikido gemacht und Karate. Dann bin ich beim Thai-Boxen gelandet. Ich vermisse das sehr und hätte gerne mehr Zeit dafür. Singen ist wie ein Boxkampf: Man muss auf die anderen reagieren – Reaktion, Gegenreaktion. Das Ego zuhause lassen. Es betrifft den ganzen Körper und man muss mit seinen Kräften haushalten. In der ersten Runde sollte man noch nicht direkt alles geben, um bis zum Ende durchzuhalten. STADTBLATT: Von wegen bis zum Ende durchhalten. Gin oder Whisky jetzt? ALMERIJA DELIC: Grundsätzlich bin ich offen für alles, daher also beides. INTERVIEW: DANIEL RÜFFER


Schöner Scheitern

Nachtzug nach Berlin

Maxi Schafroth vs Schöner Scheitern

Im Osten nichts Neues

Spieltriebe 6

SCHAUSPIEL Nein, keine Sorge – hier kommt nicht schon wieder was mit Remarque; der hatte es ja eher mit dem Westen. In dieser Uraufführung geht es um einen „musikalischen Mauerfall“, und der hat nicht nur mit 1989 zu tun, Sonderzug nach Pankow und so, sondern auch mit 2015. Reisende begegnen einander in der Nacht – im Osnabrücker Bahnhofs. Sie wollen nach Berlin. Was dann passiert, beschreiben die Macher so: „Die Nacht beginnt zu fliegen. Eine Kreuzung zwischen Ost und West, ein Ort romantischer und skurriler BegegnunHPS gen“. P 16. (Premiere), 21., 30., 31.5., Limberg-Theater

SCHAUSPIEL Das Festival für zeitgenössisches Theater hat dieses Jahr das Genre der Apokalypse für sich entdeckt. „paradies fluten“ ist daher ein sprechender Titel für das Hauptstück, das Dramatikerpreisgewinner Thomas Kück („Jenseits von Fukuyama“) als Auftragsarbeit angefertigt hat. Ein Problem ist allerdings noch die Unterbringung der 35 überregionalen Künstler, die im September in Osnabrück zu Gast sein werden. Wer also Lust hat, dem Festival noch näher zu kommen, kann sich unter werner@theaterosnabrueck.de oder 0541 7600131 melden.

KABARETT Nächstes Duell der Deutschen Kabarettmeisterschaft. Aber warum einer der Kontrahenten sich ausgerechnet so nennt, als habe er von selbsterfüllenden Prophezeiungen noch nie gehört – rätselhaft. Auch dass Susanne Pätzold, Franco Melis und Axel Strohmeyer sagen: „Das Schicksal ist nicht grundsätzlich ein Miststück. Manchmal bockt nur der Augenblick.“ hilft als Erklärung nicht viel weiter. Und Maxi Schafroth? Angeblich hat er sich „bereits als Kind als V-Mann in einen Unterallgäuer Bauernhof eingeschlichen“ Oje. HPS

P 9.5., Lagerhalle

Sex und Gewalt gehen klar? Helmut Kraussers „Diptychon“ ist eine gruselige Angelegenheit zwischen „Psycho“ und Christine Angot. arum ist eine ganze Reihe bei der Premiere von Helmut Kraussers „Diptychon“ an der Probebühne unbesetzt geblieben? Regisseur Hans Jürgen Meyer: „Der Titel schreckt ab. Diptychon – da kann sich kaum jemand was drunter vorstellen.“ Man glaubt ihm, er hat Erfahrung, er muss es wissen: Nächstes Jahr feiert die Probebühne 50jähriges Bestehen. „Was heißt eigentlich ‘Amateurtheater’?“ wird auf der Homepage gefragt und auch Meyer fragt sich, was da eigentlich nach so vielen Jahren gewachsen ist. „Aber natürlich nennen wir uns Amateurtheater, das ist die Probebühne – und von der Bezahlung her trifft das auf jeden Fall zu.“ Es ist eine ödipale Mutter-SohnStory und eine mit Extra-Gewalt noch dazu. Denn die offenbar recht intim mit ihrem Sohn (Christian Felsner) verbundene Mutter (Elisabeth Köll) räumt die „Schlampen“, die ihren Sohn mit der ‘Krankheit’ „Penis“ infizieren, aus dem Weg, entsorgt wöchentlich die Überreste als Hackfleisch im Restmüll. „Sex und Gewalt sind wohl zeitlose Themen“, erläutert Meyer, auf die Fra-

w

ge nach dem antiken Mythos. Die Inszenierung zeigt zwei Seiten der Probebühne sehr deutlich: das Interesse Meyers am Text, der möglichst in einer reinen Form auf die Bühne gebracht werden soll, zweitens die Umsetzung dieser Form mittels der Schauspieler. Die zwei Seiten eines aufklappbaren Bildes, das Diptychon der Probebühne.

„Der Titel schreckt ab“ – mehr als der Inhalt? Elisabeth Köll und Herbert Flach

Raus aus dem Haus

DR

P 11.9.-13.9, diverse Orte u.a.: „Hoppla“ Indoor-Spielarena

Konkret heißt das: Der KrausserText wird bis in die kleinste phonetische Falte durchbetont. Es wird laut und deutlich gesprochen, die Pausen zwischen den Sätzen zerschlagen den vermittelten Gedankenfluss passenderweise wie ein Hackebeil. Die überdeutliche Betonung wirkt fast altbacken und hat für den Zuschauer mitunter etwas von einem Verfremdungseffekt. So sehr ist man inzwischen gewöhnt an die sprachlichen Maschinengewehrsalven, das überbordende lexikalische Wissen junger Dramatiker, das Artillerie-Stakkato geschichtsträchtiger Begriffe, von denen am Ende mancher Theaterabende vor allem Worthülsen bleiben. Nach 70 Minuten ist das Stück vorbei. Beinahe etwas kurz: das Aufklappen der zweiten Seite des Diptychons nach der Pause, das ödipale Ende mit dem obligatorischen Ausstechen der eigenen Augen. Zum Triptychon wird der Abend dann im traditionellen Nach(t)klang nach der Premiere. Bei einfacher kulinarischer Verköstigung zeigen Mitglieder des Ensembles weitere Talente, als Sänger, am Klavier, als Dichter. Schließt man das Diptychon der Probebühne, zeigt die Außenseite schauspielerischen Nachwuchs. Viviane Schröder, die als Elke eines der Opfer von Mutter und Sohn spielt. Ein Talent aus der eigenen Jugendarbeit sozusagen – an einem Amateurtheater, das auch in Zukunft spannend bleiben wird. DANIEL RÜFFER P 8., 15.5., Probebühne

Klar bringt mich ein Studium vorwärts!

, für engagierte Fachkräfte mit Berufsausbildung

, Studienförderung auch berufsbegleitend

www.aufstiegsstipendium.de STADTBLATT 5.2015 33


kunst sehenswert

Venini Art Glass Glas? Venedig! Hier zu sehen: Vasen der venezianischen Glasbläserei Venini mit Titeln wie: „Happy Pills“ und „Laterne Marine“. Und es sind nicht einfach nur Vasen. Es sind Objekte, Skulpturen. Kombiniert werden sie mit „Clouds“-Textilmodulen der französischen Designer-Brüder Ronan & Erwan Bouroullec. Balancen zwischen Klassik und Moderne. P bis 30.5, Sparda-Filiale Osnabrück

Forbidden Blood: Istvan Kantor lässt sich in China bluten

Jay-Z & Eigenblut Wieder gelungen: Die EMAFAusstellung vereint spektakuläre Großformate und kleine Überraschungen. Auf alle Fälle wird man nachhaltig durchgepustet. Sammeln Sie Herzen? 13 Fotografen, von Tina Bauer bis Kerstin Hehmann, zeigen hier, an was sie innerhalb eines Jahres an der Berliner Ostkreuzschule für Fotografie bei der Fotografin Linn Schröder gearbeitet haben. Einmal im Monat kamen sie dort für einen Tag zusammen. „Wenn die Betrachter die Ausstellung verlassen mit dem Eindruck, wie vielfältig, wie bunt, wie großartig unser Leben und unsere Welt ist - dann hat sich die Mühe, Arbeit, das Herzblut jedes einzelnen Künstlers gelohnt.“ P 8. bis 30.5., BBK-Kunstquartier

Sommer, Sonne, Sonnenschein Cartoons und Zeichnungen rund um das Thema Sommer von Stephan Baumgarten, Steffen Gumpert, Michael Holtschulte, Olga Hopfauf, André Lammert ... Klar, eine Fortsetzung der Reihe „Lachen im Keller“. Und jetzt bitte das Wort „Grillen“ zählen. Doch, passt. HPS P 22.5. bis 22.6., Unikeller 34 STADTBLATT 5.2015

inen Tag vor der offiziellen Eröffnung der EMAF-Ausstellung wurde die Presse durch die Kunsthalle geführt. Man kann einen Artikel darüber kaum schreiben, ohne mit Istvan Kantor zu beginnen. Der ungarisch-stämmige Medienkünstler aus Kanada präsentiert nicht nur krasse Arbeiten auf dem EMAF, er präsentierte vor allem sich selbst. In Armee-Hose, mit Sonnenbrille, Irokesen und vergoldeten Zähnen sieht er auch wie eine Mischung aus Prodigy-Sänger Keith Flint und Beuys. So ähnlich ist auch seine Kunst: „Forbidden Blood“ ist ein definitiv nicht jugendfreies Video, in dem Istvan Kantor nackt in einer versifften Toilette in Wuhan (China) steht, sich selber zur Ader lässt und das Eigenblut in den Jangtse-Fluss tropfen lässt. Ein verstörendes Werk, aber deswegen nicht weniger deep. Politische Guerilla-Kunst. Ai Weiwei hätte seine Freude daran. Flankiert wird „Forbidden Blood“ von einem trashigen Blut-Transvestiten-Video, zu dem der Künstler sagt: „Die Hauptfigur ist ein bekannter Transvestit, der sich 60 mal hat operieren lassen – er ist wirklich sehr weit gegangen“, und einem Graffiti, das Istvan Kantor spontan für die Kunsthalle gemalt hat und ihn schemenhaft zeigt.

e

In direkter Nachbarschaft zu Kantor zwei weitere spektakuläre Arbeiten. Erstens: Meggie Schneider spielt mit Dürers berühmtem Hasen. Da kommt das Thema des EMAF ins Spiel: „Irony“. Als Besucher darf man den Hasen zum Beispiel aufbügeln sowie einen JagdHochsitz besteigen und die Dominikanerkirche – samt Hasen – von oben betrachten. In die Höhe ragt auch „Eden Was Never So Close“ von Bastian Hoffmann. Der 31-jährige deutsche Künstler hat einen 12 Meter hohen Turm aus Apfelsinenkisten errichtet, Marke Europe Quality, der für die Kunsthalle vor Ort vom TÜV abgenommen wurde. Hermann Nöring, einer der Festivalleiter: „Wir haben diese Arbeit ganz bewusst geholt, um einen Kontrast zu haben zur Höhe des Kirchenschiffs.“ Am oberen Ende schwankt der Turm, Spielraum ein Meter. Bastian Hoffmann: „Man sieht den Turm und denkt: Schwanke ich oder der Turm?“ Oder Europa?

Nach so viel Action, kann man über das kleine, feine „Oferta Especial“ von Ruben Aubrecht nachdenken. Der hat heimlich Top-Ausstellungen in Mexiko City gefilmt und bietet nun billig aussehende Raubkopien an von teuren Künstlern wie Bruce Nauman oder Marina Abramoivic. Mehr muss man zum ausgeflippten Kunstsupermarkt nicht sagen. Oder doch! Die wohl coolste Arbeit der diesjährigen EMAF-Ausstellung stammt von Annette Hollywood. Die Berliner Multimedia-Künstlerin hat ein Persiflage-Video gedreht auf JayZ’s Song „Picasso Baby“, in dem der schwerreiche Rapper von seinem Mäzenatentum schwadroniert. Annette Hollywood hängt alles einige Stockwerke tiefer und fährt mit einem vergoldeten Bonanzarad durch Berlin. Und hat zur Musik des Tracks noch einen neuen Text eingesungen. Respekt! MARIO SCHWEGMANN

P bis 25.5., Kunsthalle Osnabrück

Bigasso Baby: Annette Hollywood zieht Jay-Z durch den Kakao


kunst und ausstellungen „Spätestens seit Beginn der ökologischen Diskussion ist ein unbeschwertes Erleben von Natur kaum noch denkbar!“ Ein harter Satz, den die Macher der Schau „Land in Sicht“ da aussprechen. Und so geht es weiter: „Natur wird zum moralischen Gegenbild der eigenen Kultur.“ Spannender Ansatz: Über 100 Landschaftsbilder aus vier Jahrhunderten, von Gustave Courbet bis Roy Lichtenstein. „Sie erzählen auf eindrückliche Weise von unseren Sehnsüchten, Träumen und Ängsten. Wer sie zu lesen versteht, wird die Welt mit neuen Augen sehen.“ Weserburg, Bremen

Monika Witte setzt sich „mit der Wahrnehmung der uns umgebenden Räume“ auseinander. Sie bezieht sich dabei, betont sie, auf den Künstler Olafur Eliasson, der sagt: „Man steht in einer Beziehung zum Raum; man bewegt sich in ihm oder tut irgendetwas in ihm, und der Raum verfügt aufgrund seiner offenen Ideologie über die Fähigkeit, einem zu zeigen, dass man sich in ihm befindet.“ In was genau diese Ideologie besteht? Hingehen und selbst herausfinden! Schafstall, Bad Essen

Antje Petersen arbeitet mit Linoldruckfarben. Sie färbt mit ihnen Druckplatten, bedruckt damit Flächen, die sie vorher bereits gesondert bemalt hat, betont Strukturelemente, fügt weitere Farbakzente hinzu. Das Ganze geschieht, verrät sie, in einem „meditativen Prozess“. Womit wir bei der Frage sind, ob ihre meditative Kunst auch meditative Wirkungen auf den Betrachter hat. Auf zum Selbstversuch! Tuchmachermuseum, Bramsche

OSNABRÜCK Amtsgericht. „Collagen zur Zeit“, bis auf weiteres BBK-Kunstquartier. Fotoausstellung: „Sammeln Sie Herzen?“, 8. bis 30.5. Botanischer Garten, Bohnenkamp-Haus. „Bonsai“, 30./31.5. DBU, ZUK. „Zukunftsprojekt Energiewende“, bis auf weiteres Diözesanmuseum. „Der Codex Gisle – Singe(n) wie die Engel“, bis 31.5. Erich Maria Remarque-Friedenszentrum. Armin T. Wegner: „Widersetzt euch viel und gehorcht wenig!“, bis 31.5. Freiraum Peretsburg. 1. Petersburger Hängung, von Nico Bauer bis Lucie Vyhnálková, 16./17.5. Galerie im Fenster. Lea Kröger, bis 30.4. Galerie in der Mensa am Schlossgarten. Anastasia Geiger, bis 30.4. Galerie Letsah. Margit Eisenschmid: „Wandervögel“, bis 24.5. Initiative Vordemberge-Gildewart. „Margaret Camilla Leiteritz – Bauhauskünstlerin und Bibliothekarin“, bis auf weiteres Innenstadt. Volker-Johannes Trieb: „Damals nicht, jetzt nicht, niemals!“, bis 11.11.2018 Kulturgeschichtliches Museum/Felix Nussbaum Haus. „v-g und Schätze der konkreten Kunst“, bis auf weiteres; „Das neue Gesicht des Euro“, bis 3.5.; „Traum und Wirklichkeit: Ausstellung zu Hans Meid und seinen Schülern“, bis 16.8. Kunsthalle Osnabrück. EMAF, bis 25.5. KunstGenuss. „Osnabrück hängt auf“, von Anke Bergmann bis Klaus Reincke, bis 19.7. Museum am Schölerberg – Natur und Umwelt. „Ozeane – Expedition in unerforschte Tiefen“, bis 18.10.; „Paradiesvögel – Gefiederte Top-Models und göttliche Verführer“, bis 6.12. Museum Industriekultur. „Fotos Feilen Feuerlöscher“, bis 20.9. Piesberger Gesellschaftshaus. „Disteln,

Ranken, Hängematte – Gärten im Blick der Linse“, ab 22.3. Rathaus. „Nur 14 Minuten“, bis 30.4.; Ausstellung über den zweiten Weltkrieg in Osnabrück, ab 8.5. Schloss, Gestapokeller. „Abgeurteilt. Gefangene in der Strafanstalt Lingen und den Emslandlagern 1933-1945“, bis 19.7. Sparda-Filiale. „Venini Art Glass“, Glasobjekte der Glasbläserei Venini, bis 31.5. Unikeller. „Sommer, Sonne, Sonnenschein“, Cartoons und Zeichnungen, 22.5. bis 22.6. Universitätsbibliothek. Julia Flachmeyer gen. Koch, bis 30.4. Ursulaschule. „Der Mensch“, Ausstellung mit Werken der drei Arbeitsgemeinschaften der Klassen 5-7, 8-10 und 11-12, bis auf weiteres Villa Schlikker. „Ahnen – ein imaginärer Raum“. Ausstellung von Renate Hansen, bis Mitte September 2015; Ewald Serra: „Ich habe gemalt, um alles zu überleben“, bis 13.9.

BREMEN Gerhard Marcks Haus. Christian Helwing: Marcks und das Museum, bis 2.8. Weserburg. „Land in Sicht. 400 Jahre Landschaftsbilder“, bis 27.9. DELMENHORST Städtische Galerie. „Spurenlese“ – Künstlerporträts, fotografiert von Angelika Platen, bis 28.6. EMDEN Kunsthalle. „Paul Klee!“, bis 12.7. HERFORD Marta. Frida Kahlo. Fotos, bis 10.5. LINGEN Kunsthalle. Harry Kramer, bis 3.5.; Jagoda Bednarsky, 23.5. bis 12.7. MELLE Orangerie Gut Ostenwalde. Installationen des Ehepaares Grohs, bis 31.5. „Tabita steh auf oder Wach auf, du Christ!“, Malereien von Roswitha und Dieter Pentzek, 22.5. bis 14.6. MÜNSTER Kunstmuseum Pablo Picasso. „Ein Spanier in Paris. Antonio Clave“, bis 3.5.

NORDHORN Städtische Galerie. Peter Piller: „Belegkontrolle“, bis 17.5. OLDENBURG Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte. Alfred Ehrhardt: „Das Watt“, bis 17.5. OSTERCAPPELN Alte Mädchenschule. „Lichtenbergs Hühner“ von Heidi Beilstein, bis 24.5.; „Lieb & Wert, KURIOS, 29.5. bis 28.6. PAPENBURG Ausstellungszentrum Gut Altenkamp. „Paris – Berlin – Wien – Modebilder 1913 – 1919“, bis 26.7. RHEINE Museum Kloster Benlage. Silke Felchner: „Der Faden des Lebens“, bis 17.5. WALLENHORST Rathaus. Objekte, Malerei und Zeichnungen von Ulrike Gressler, ab 29.5. Ruller Haus. „Gemälde des Spätbarock aus dem Kloster Rulle“, ab 30.4.

UMGEBUNG BAD ESSEN Schafstall. Monika Witte: „Räume“, bis 14.6. Innenstadt, Geschäfte Zeddelmann und Stilhafen. „La Vie en rose“, Skulpturen und Bilder, bis 17.5. BAD IBURG Hofapotheke. „Alte Apotheke – Neue Kunst“, Dietrich Helms und Studierende der Uni Osnabrück, bis Sommer BIELEFELD Kunstverein. „Künstler als Auftraggeber von zeitgenössischer Architektur“, bis 12.7. BRAMSCHE Tuchmacher Museum. „WAHR-nahmen“, Mischtechniken von Antje Petersen, bis 17.5. Museum und Park Kalkriese. „Damals nicht, jetzt nicht, niemals!“, bis auf weiteres Niels-Stensen-Kliniken. Christa Ackemann, Acrylbilder, bis 14.6.

Modern Dance klass. Ballett Lindy Hop

Stepp für Einsteiger Neuer Kurs

Jazz Dance Stepp HipHop

Tanzforum · Astrid Heinrich Heinrichstr. 17a · Tel. 0541 801880

www.tanzforum-os.de STADTBLATT 5.2015 35


kino Russell Crowe inszeniert mit „Das Versprechen eines Lebens“ die schicksalsschweren Folgen der Schlacht von Gallipoli 1915

Alan Rickman sorgt dafür, dass „Die Gärtnerin von Versailles“ am Hof des Sonnenkönigs Ludwigs XIV. einiges durcheinander wirbelt

Guck mal, wer da dreht! Ihre Gesichter sind einem Millionenpublikum bekannt. Zuweilen nehmen Schauspieler aber auch hinter der Kamera Platz. Positionswechsel für Alan Rickman, Russell Crowe, Elizabeth Banks und Ryan Gosling. eit den „Harry Potter“-Verfilmungen kennt ihn – buchstäblich – jedes Kind. Man kann sich Severus Snape kaum anders vorstellen als in Gestalt des Schauspielers Alan Rickman. Tatsächlich diente er der Autorin J. K. Rowling schon beim Schreiben als Vorbild. Rickman ist ein preisgekrönter Theatermime; sein Kinodebüt gab er mit ei-

s

Elizabeth Banks setzt mit „Pitch Perfect 2“ den Musicalspaß rund um die Sängerinnen der Barden Bellas fort 36 STADTBLATT 5.2015

nem Genrefilm, der Schule machen sollte: In „Stirb langsam“ spielte er 1988 den Widersacher von Bruce Willis – ein perfekt modellierter Superschurke, den er mit dem Part des Sheriffs von Nottingham in „Robin Hood König der Diebe“ 1991 fast noch übertrumpfte. Auf diese Selbstinszenierung folgte 1997 die Regie der preisgekrönten Theateradaption „The Winter Guest“. Rickmans neueste Regiearbeit ist „Die Gärtnerin von Versailles“, ein aufwändiger Kostümfilm, aber, da führt der deutsche Titel in die Irre, nicht der betulich-schwelgerischen Art. Rickman, selbst am Drehbuch beteiligt, erzählt von einer modern eingestellten Frau zur Zeit Ludwigs XIV. Der von Rickman gespielte Sonnenkönig beauftragt André Le Nôtre (Matthias Schoenaerts) mit der Schaffung einer beeindruckenden Gartenlandschaft. Le Nôtre zieht die junge Witwe Sabine de Barra (Kate Winslet) heran, obwohl sie ganz andere Vorstellungen hegt als er – keine abgezirkelte Ordnung, sondern Raum für Wildwuchs. Ein wenig Chaos. So lautet auch der Originaltitel, der dem Filminhalt eher entspricht. Denn de Barra wirbelt die höfische Routine durcheinander und begegnet selbst dem König ziemlich respektlos. Natürlich hat es Sabine de Barra nie gegeben. Sie ist zu heutig, um historisch korrekt zu sein. Ein gewollter Anachronismus, der dem Geschehen zu erfrischendem Witz verhilft.

Der Australier Russell Crowe begann seine Regietätigkeit mit Dokumentarfilmen, unter anderem über Konzertreisen seiner Band 30 Odd Foot of Grunts. Ein großer Sprung also, wenn er mit „Das Versprechen eines Lebens“ nun erstmals ein Historienepos inszeniert. 1915 kämpften australische Truppen auf der Halbinsel Gallipoli gegen das an der Seite Deutschlands stehende Osmanische Reich und erlitten eine fürchterliche Niederlage. Für Australien bis heute ein wichtiges historisches Datum. 1981 spielte Mel Gibson die Hauptrolle in einem Film über die grausame Schlacht; derzeit zeigt das australische Fernsehen einen Mehrteiler zum Thema. „Das Versprechen eines Lebens“ knüpft mit einer Ouvertüre an die Beschreibungen des Kampfgeschehens an, die eigentliche, von realen Ereignissen inspirierte Geschichte aber beginnt nach Kriegsende. Ein Vater dreier Söhne (Russell Crowe), die in Gallipoli vermisst werden, reist auf Drängen seiner Frau nach Europa und begibt sich auf eine langwierige Suche in einem zerrissenen, aufgewühlten Land. Unterstützung findet der Australier bei den ehemaligen Gegnern, vor allem Major Hasan (Yilmaz Erdogan) und Hotelbesitzerin Ayshe (Olga Kurylenko). Ähnlich wie Russell Crowe übte sich Elizabeth Banks zunächst an Kurzfilmen, ehe sie nun mit „Pitch Perfect 2“ erstmals einen abendfüllenden Spielfilm vorlegt, in dem sie wie im Vor-

Ryan Gosling unternimmt mit „Lost River“ einen dunklen Trip durch das postindustrielle Detroit gänger als Schauspielerin mitwirkt. Der 34-jährige Ryan Gosling hat bereits Erfahrungen als Produzent, als Regisseur aber ist er Debütant. Sein Erstlingswerk „Lost River“ (mit Saoirse Ronan, Christina Hendricks, Eva Mendes), zu dem er selbst das Drehbuch schrieb, wurde mit den verschrobenen Arbeiten David Lynchs verglichen; es ist ein sinistrer Bilderreigen über eine postindustrielle Geisterstadt, in der man unschwer Detroit erkennt. Wracks und Ruinen, Feuersbrünste, überspülte Orte – Gosling, der Detroit zuvor ein Jahr lang mit der Kamera durchstreift hatte, formuliert Zeitkritik in bizarren Tableaus als sophistisches Schauermärchen. Der Film polarisiert – zu prätentiös, klagen die einen. Andere folgen Gosling gern auf diesen dunklen Trip. HARALD KELLER Die Gärtnerin von Versailles. GB 2014. R: Alan Rickman. D: Kate Winslet, Matthias Schoenaerts u. a. P ab 30.4., Cinema Arthouse Das Versprechen eines Lebens. Aus/USA/Türkei 2014. R: Russell Crowe. D: Olga Kurylenko, Yilmaz Erdogan u. a. P ab 7.5., CineStar Pitch Perfect 2. USA 2015. R: Elizabeth Banks. D: Rebel Wilson, Anna Kendrick u. a. P ab 14.5., CineStar, Filmpassage Lost River. USA 2014. R: Ryan Gosling. D: Christina Hendricks, Saoirse Ronan, Ian de Caestecker u. a. P ab 28.5., Cinema Arthouse, CineStar


Mad Max: Fury Road

A World Beyond

WIEDERGÄNGER Wenn wilde Krieger mit martialischen Gefährten durch heißen Wüstensand pflügen, dann verbeugt sich irgend ein Regisseur mal wieder vor den „Mad-Max“-Filmen, deren erster Teil erstmals vor 35 Jahren zu sehen war. Die Trilogie machte ihren Hauptdarsteller Mel Gibson zum Star. Und Regisseur und „Mad-Max“-Erfinder George Miller hat mit Filmen von „Lorenzos Öl“ bis „Happy Feet“ längst seine Vielseitigkeit unter Beweis gestellt. Jetzt kehrt Miller zurück in die düstere Zukunft seiner Vergangenheit. In „Mad Max: Fury Road“ wird alles noch eine Spur martialischer. Angeblich 30 lange Jahre soll Miller um den Fortgang der Geschichte gebuhlt haben. Nun geht es mit einem neuen Hauptdarsteller weiter: Tom Hardy hat unter anderem in „The Drop“ bewiesen, dass er das Charakterfach FJ beherrscht. Da darf er natürlich auch als Actionheld die Rampensau rauslassen. USA/AUS 2015. R: George Miller. D: Tom Hardy, Charlize Theron u. a. P ab 14.5., Cinema Arthouse, Filmpassage

WECHSELKURS Als die junge Casey (Britt Robertson) bei ihrer Haftentlassung eine seltsame Brosche ausgehändigt bekommt, die sie nun wirklich nicht gestohlen hat, staunt sie nicht schlecht. Bei direkter Berührung landet sie damit direkt in einer perfekten Parallelwelt. Aber jenes „Tomorrowland“ scheint bedroht. Gemeinsam mit Frank (George Clooney), einem desillusionierten Wissenschaftler, hat sie keine andere Wahl, als entscheidend in das Schicksal jener besten aller Welten einzugreifen. Verantwort-

lich für dieses Science-Fiction-Mystery-Drama zeichnet neben Regisseur und Co-Autor Brad Bird kein geringerer Autor als Damon Lindelof, der einst gemeinsam mit J.J. Abrams über viele Jahre hinweg eine weltweite Fangemeinde mit der Serie „Lost“ in atemlose Spannung versetzte. Ganz so nervenaufreibend wird es in dieser Disney-Produktion dann aber doch nicht werden. FJ USA 2015. R: Brad Bird. D: Britt Robertson, George Clooney u. a. P ab 21.5., Cinema Arthouse, CineStar, Filmpassage

LUST AUF LANDPARTIE? Wir haben alles, was Sie dafür brauchen: • Fahrräder • Körbe • Navigationsgeräte • Radwanderkarten • Trinkflaschen • Regenbekleidung

Zweiradhaus Dependahl Am Kirchenkamp 14 | 49078 Osnabrück | T: 0541.45675 www.dependahl.com


kino die platzanweiserin

Bösenachtgeschichte: „Der Babadook“ Animationsfilme haben es häufig schwer. Immer wieder werden sie entweder als reine Kinderfilme abgestempelt oder als Vergnügen für die ganze Familie angekündigt. Dass dieses Genre jedoch weitaus mehr als seichte Unterhaltung zu bieten hat, sollte spätestens seit „Persepolis“ (2007), „Waltz with Bashir“ (2008) oder „Der Junge und die Welt“ (2013), der letztes Jahr beim Unabhängigen FilmFest mit dem Friedensfilmpreis der Stadt Osnabrück ausgezeichnet wurde, bekannt sein. Doch selbst letzterer hat in Deutschland noch keinen Verleih finden können. Dieses Schicksal teilt er mit „Le Magasin des Suicides“, der 2012 erfolgreich in Cannes und auf diversen Festivals lief. Die zufällige Entdeckung des Films – unsere Nachbarn in den Niederlanden zeigten ihn im regulären Kinoprogramm – war eine reine

Angst hau ab: „Reuber“ Freude, denn als Realfilm würde diese Comic- und Romanadaption nicht funktionieren. Als Animation mit Musicalpassagen ist diese makabre Satire auf unsere unzufriedene Wohlstandsgesellschaft hingegen brillant. Schwarzhumorig und bittersüß erzählt der ungewöhnliche Film die Geschichte der Familie Tuvache, die ein höchst ungewöhnliches Geschäft betreibt: Sie führen unterschiedlichste Artikel, mit denen ihre Kunden ihrem Leben ein Ende setzen können. Ins Wanken kommt ihr erfolgreiches Unternehmen erst als sie ein Kind bekommen, das bedingungslose Freude verbreitet.

38 STADTBLATT 5.2015

Auch in Osnabrück lässt sich im Mai schaurig lachen. Der neuseeländische 5 Zimmer Küche Sarg (28./29.4., Lagerhalle) erforscht das Leben einer Vampir-WG, deren Alltag sich kaum von dem einer Studenten-WG mit wilden Partys und Streit um Abwasch unterscheidet. Empfehlenswert in diesem Zusammenhang ist auch Der Babadook (ab 7.5. im Kino), eine australisch-kanadische Produktion, in dem die Monsteralbträume eines kleinen Jungen real werden, als er ein Kinderbuch findet, das prophezeit, den schaurigen Babadook nie wieder loszuwerden, wenn man einmal einen Blick ins Buch geworfen hat. Ein wunderbar skurril-amüsanter Film ist Reuber (ab 7.5. im Kino), der an märchenhafte Filme, wie „Big Fish“ von Tim Burton, erinnert. Auch hier geht es um einen kleinen Jungen, der sich jedoch bewusst seinen Ängsten stellt und sich auf die Suche nach dem Räuber im Wald macht. Heiko Pinkowski – den Osnabrückern vermutlich bekannt aus „Ich fühl mich Disco“ oder als Ein Vater sich: Mitglied derwehrt Jury für den„Homefront“ Friedensfilmpreis 2014 – begeistert als übellauniger Räuberhauptmann. Weitaus düsterer geht es in Gone Girl – Das perfekte Opfer (11.5., Unifilm) zu. An ihrem fünften Hochzeitstag verschwindet Amy ganz plötzlich. Alles deutet auf ein Gewaltverbrechen, doch auch ohne eine Leiche zu finden, gerät ihr besorgter Ehemann Nick mehr und mehr in Verdacht sie

Mysteriöses Verbrechen: „Gone Girl – Das perfekte Opfer“ getötet zu haben. Der gleichnamige Roman stand innerhalb kürzester Zeit auf der Bestseller Liste der „New York Times“, der mysteriöse Film von David Fincher steht diesem in nichts nach. Mit dem Kult-Klassiker Blade Runner (5.5., Filmpassage) von Ridley Scott lässt es sich abrunden, das Gruseln im Mai. HANNA VON BEHR

Mädchen im Eis

The Forecaster

KALTGESTELLT Im Norden Russlands steht dem Blick nicht viel im Weg. Und die 20-jährige Musikerin Winja, die an den Polarkreis gereist ist, um ihren Freund Andrei zu überraschen, sieht plötzlich klar: Andrei ist Vater eines Kleinkinds und verheiratet mit einer ehrgeizigen Biathletin, die von einer Olympiamedaille träumt. Im Hotel trifft Winja erneut auf den 70-jährigen Unternehmer Wsewolod, dessen Wege sie schon früher kreuzte. Der Mann plant einen flammenden filmischen Appell gegen die Umweltverschmutzung und hat zu diesem Zweck einen exzentrischen Regisseur und hundert Pinguine kommen lassen, die freilich die Reise nicht überlebt haben. Wsewolod, der Tiere liebt, aber mit Menschen nicht zimperlich umgeht, nimmt Winja unter seine Fittiche – eine überdrehte Komödie voller skurriler Gestalten, geschrieben von Daniel Nocke, der schon mehrfach erfolgreich mit Regisseur Krohmer H. K. kooperierte. D/RUSS 2014. Regie: Stefan Krohmer. D: Lucie Heinze, Aleksei Guskov, Yuri Kolokolnikov u. a. P ab 7.5., Cinema Arthouse

BLASENSCHWÄCHE Martin Armstrong will im letzten Viertel des letzten Jahrhunderts ein System entwickelt haben, mit dessen Hilfe er die Weltwirtschaft voraussagen könne. Die Zahl Pi soll eine Schlüsselrolle spielen. Der Rest ist ein großes Geheimnis. Immerhin konnte Armstrong die Dollar-Schwäche von 1986 vorhersagen, den großen Crash im Oktober 1987 und den Absturz des Nikkei 225 ein paar Jahre später. Irgendwann begann sich auch das FBI für Armstrongs ominöses Computermodell zu interessieren. Verhaftet wurde er wegen angeblichen Betruges. Aber zu einem ordentlichen Verfahren kam es nie. Trotzdem saß er bis 2011 sieben Jahre im Knast – wegen Missachtung des Gerichts. Die Filmautoren Marcus Vetter und Karin Steinberger dokumentieren nicht nur Armstrongs Geschichte, sondern liefern auch einen erschreckend aktuellen Beitrag zur Blasenbildung an den FiFJ nanzmärkten. D 2015. R: Marcus Vetter, Karin Steinberger. D: Martin Armstrong u. a. P ab 7.5., Cinema Arthouse

Abschussfahrt

Dora oder die sexuellen Neurosen unserer Eltern

BILDUNGSREISE Das Gesetz erlaubt ihnen noch keinen Alkohol, aber der Hangover kommt bestimmt. Nicht nur, weil die gleichnamige US-Komödie als Vorbild anscheint. „Abschussfahrt“ ist sozusagen die Pennälerversion. Paul, Berny und Max sind Außenseiter in ihrer Klasse, verachtet, gehänselt, herumgeschubst. Die Klassenfahrt nach Prag soll die Wende bringen. Geld ist vorhanden, denn elterliche Gleichgültigkeit hat immerhin den Vorzug, dass man vom zerfahrenen Vater die Kreditkarte ausgehändigt bekommt. Dass im verkommenen Hotel abends Ausgangssperre herrscht, ist noch das geringste Problem. Aber in einem Anfall liebesbedingter Umnachtung verspricht Paul seiner angebetenen Julie, sich um deren autistischen Bruder Magnus zu kümmern. Während Julie natürlich mit einem Nebenbuhler loszieht. Da muss Magnus eben mit ins Prager Nachtleben. Wo Schlamm-Wrestlerinnen, Gangster und andere Zerstreuungen warten. H. K. D 2015. R: Tim Trachte. D: Max von der Groeben, Tilman Pörzgen, Chris Tall, Theo Trebs, Lisa Volz u. a. P ab 21.5., Filmpassage

FREIHEITSWUNSCH Es geht um die 18-jährige, geistig behinderte Dora (Victoria Schulz), die nach dem Absetzen der Medikamente, die sie ruhig gestellt hatten, ihre Sexualität entdeckt und ungeplant schwanger wird. Eigentlich wäre dieses kontroverse, in der Öffentlichkeit wenig diskutierte Thema schon genug Stoff für ein Drama, doch es kriselt auch woanders. Doras Mutter (Jenny Schily) wünscht sich schon lange ein zweites (gesundes) Kind und muss sich jetzt mit der Schwangerschaft ihrer Tochter auseinandersetzen. Zudem kriselt es in ihrer Ehe. Und Doras wesentlich älteren Liebhaber Peter (Lars Eidinger) kann man bestenfalls als undurchsichtig beschreiben. In der Schweiz wurden seit der Uraufführung des Theaterstücks das Recht auf Selbstbestimmung behinderter Menschen und ein besserer Schutz vor aggressiven Eingriffen in ihr Leben durchgesetzt. NB D/CH 2015. R: Stina Werenfels. D: Victoria Schulz, Lars Eidinger, Jenny Schily u. a. P ab 21.5., Cinema Arthouse


Die abhandene Welt

Zweite Chance

Welcome to Karastan

Die Augen des Engels

FAMILIENBANDE Schwestern. Wie ein roter Faden tauchen sie in Margarethe von Trottas Werken auf. Die Regisseurin eröffnet damit immer wieder Einblicke auf ihre eigene Geschichte. Mit „Die abhandene Welt“ kommt sie dieser am nächsten: Erst mit weit über 30 erfuhr sie, dass sie eine ältere Schwester hat. Durch die zufällige Entdeckung eines Fotos im Internet tun sich für Paul Kromberg (Matthias Habich) nie geahnte familiäre Abgründe auf – er meint seine verstorbene Ehefrau wiederzuerkennen. Während in der Realität Margarethe von Trotta von ihrer Schwester ausfindig gemacht wurde, ist es im Film die Tochter (Katja Riemann), die sich auf Drängen ihres Vaters auf die Suche nach der ominösen New Yorker Opernsängerin (Barbara Sukowa) begibt, die ihrer verstorbenen Mutter zum Verwechseln ähnlich HANNA VON BEHR sieht. D 2015. R: Margarethe von Trotta. D: Katja Riemann, Barbara Sukowa, Matthias Habich u. a. P ab 7.5., Cinema Arthouse P 10.5., Regisseurin Margarethe von Trotta stellt ihren Film persönlich vor

KINDSTOD Schon in ihren früheren Filmen hat sich die dänische Regisseurin Susanne Bier mit Menschen in schwierigen familiären Situationen beschäftigt. So auch hier: Polizist Andreas (Nikolaj Coster-Waldau, Jaime Lennister in „Game of Thrones“) ist der totale Familienmensch und glücklicher Vater eines Neugeborenen. Doch die heile Welt zerbricht, als er während eines Einsatzes das verwahrloste Baby eines Junkie-Ehepaars entdeckt und in staatliche Obhut gibt. Doch weil keine Misshandlung vorliegt, kommt der Kleine zurück zu seinen Eltern. Als Andreas’ eigener Sohn stirbt, trifft der Polizist eine schwerwiegende Entscheidung. In diesem komplexen sozialen Drama gibt es keine einfachen Schuldzuweisungen oder Lösungen. Der sympathische Held handelt zwar nachvollziehbar, aber das Recht ist nicht auf seiner Seite – von den Gefühlen aller Beteiligten ganz zu schweigen, denn sein Handeln NB löst mehrere handfeste Krisen aus. DK 2014. R: Susanne Bier. D: Nikolaj Coster-Waldau, Ulrich Thomsen, Maria Bonnevie u. a. P ab 14.5., Cinema Arthouse

SCHLACHTFELD Einst galt Emil Forester (Matthew Macfadyen) als hoffnungsvoller Nachwuchs-Regisseur, der sogar einen Kurzfilm-Oscar gewann. Heute steht er im Baumarkt an der Kasse. Aber seine Karriere soll noch mal einen richtigen Rumms bekommen. In der neuen kaukasischen Diktatur Karastan darf er ein Filmepos realisieren, wie es die Welt noch nicht gesehen hat. Geld spielt keine Rolle. Aber schon bei seiner Ankunft fallen Forester einige Merkwürdigkeiten ins Auge. Seine Aufpasserin (MyAnna Buring) beschwichtigt. Die vielen Panzer stehen nur auf den Straßen, weil man Panzer in Karastan halt so gerne mag. Doch das ungute Gefühl bleibt. Ben Hopkins’ groteske politische Satire „Welcome to Karastan“ liegt ziemlich genau zwischen „Borat“ und „The Interview“. Co-Autor Pawel Pawlikowski konnte in diesem Jahr tatsächlich einen Oscar mit nach Hause nehFJ men. GB/D/F/Georgien 2014. R: Ben Hopkins. D: Matthew Macfadyen, MyAnna Buring u. a. P ab 21.5., Cinema Arthouse

SKANDALSTORY Das spektakuläre Verfahren hat inzwischen ein Ende gefunden. Amanda Knox wurde endgültig freigesprochen. Die Anklage warf ihr vor, 2007 im italienischen Perugia mit einem Komplizen ihre Freundin Meredith Kercher getötet zu haben. Angeblich soll eine Sexparty aus dem Ruder gelaufen sein. Nur eine von vielen Ansichten über den Fall. Knox wurde mehrfach verurteilt, dann wieder freigelassen. Eine Nervenprobe. Der britische Regisseur Michael Winterbottom liefert keine Verfilmung der Vorfälle, sondern erkundet den zugehörigen Medienrummel über die Figur eines von Daniel Brühl verkörperten Regisseurs, der in Siena für ein Drehbuch recherchiert. Er begegnet der Autorin, die ein Sachbuch über das Verbrechen verfasst hat, stürzt sich an der Seite einer britischen Studentin ins Nachtleben, droht sich zu verlieren … So, wie es Meredith Kercher ergangen sein könnte. Nur aus männlicher Warte. H. K. GB/I/S 2015. R: Michael Winterbottom. D: Daniel Brühl, Kate Beckinsale, Cara Delevingne u. a. P ab 21.5., Cinema Arthouse


media Buch des Monats Tourist Julien Blanc-Gras WELTENWANDERER Liegen sie eigentlich noch im Trend, diese ewig langen Buchtitel? Zu „Tourist“ gehört eigentlich dazu: „Wie ich mit Buddhas Mutter zu Abend aß, in Mosambik Frösche fing und Radarfallen im Busch entkam“. Und das ist nicht einfach nur ein Joke. Das alles hat sich genauso ereignet. Ein Buch über den Sinn des Lebens, wie Blanc-Gras ihn sieht: über das Reisen. Die Erkenntnis: „Freiheit ist eine harte Droge.“ Und: „Meinen Platz in der Welt werde ich mit jedem Schritt neu erfinden.“ Großbritannien und Brasilien, Marokko, Israel und Kolumbien … Blanc-Gras beobachtet, furchtlos, wach, neugierig, ist ein kundiger Erzähler des Skurrilen. Es geht um Guerillas und Typhus, Bürgerkriege und Karawanenstraßen, Erdrutsche und „lächerliche Länder“ wie Monaco, um „eine Flüssigkeit, die sie kühn Wein nennen und die mich eher an einen abgelaufenen, in Angola hergestellten Hustensaft erinnert“. Grandios. Aber Vorsicht: Wer das liest, packt den Rucksack und zieht los.

Wir sind nicht wir Matthew Thomas FAMILIENTRAGÖDIE Aus solchem Stoff entstehen Legenden: Zehn Jahre lang hat Matthew Thomas an seinem Debütroman geschrieben – jetzt regnet es Vergleiche mit Updike oder Franzen. Was er mit den beiden US-Literaturgranden gemein hat, ist der Blick auf normale Menschen (wobei Literatur wohl immer überhöht, selbst wenn die Hauptfigur Fabrikarbeiter ist). Matthew Thomas ist im New Yorker Stadtteil Queens aufgewachsen, dort spielt auch sein Roman. Im Mittelpunkt steht Eileen Tumulty. Zu Beginn des Romans ein junges Mädchen, das in einer irischamerikanischen Familie aufwächst. Sie hat Träume, erlaubt sich aber nicht, sie zu leben und arbeitet als Krankenschwester. Später lernt sie den hoffnungsvollen Wissenschaftler Ed Leary kennen. Die beiden heiraten, bekommen einen Sohn – doch alles ändert sich, als bei Ed Alzheimer diagnostiziert wird … Die Familie muss sich neu finden und Eileen die nächste Rolle in ihrem Leben erfüllen. Ein intensives Debüt, ein herausragender Roman.

HARFF-PETER SCHÖNHERR

Mare, 20 EUR

Das Reich des kleineren Übels

Joyce Farmer „Besondere Jahre“. Die aus dem US-Underground stammende Zeichnerin schildert das Lebensende ihres Vaters und ihrer Stiefmutter mit allen Details zwischen von den zunächst übersehenen Alltagsschwierigkeiten bis zur Pflegebedürftigkeit und darüber hinaus. Egmont Graphic Novel, 29,99 EUR Raymond Briggs „Ethel & Ernest“. Wer Briggs‘ Kinderbücher gelesen hat – wunderbare Bildbände über fluchende Weihnachtsmänner und fliegende Schneemänner – kennt den typisch englischen working class Hintergrund. Hier ist der Klassiker, die Biographie seiner Eltern. Reprodukt, 20 EUR Gipi „MSGL – Mein schlecht gezeichnetes Leben“. Irgendwann geht’s nicht mehr weiter. Der Künstler hat Probleme, in dem Fall eine Art Impotenz. Geht zu Ärzten und Psychologen, erinnert sich an seine gepflegt verwahrloste Jugend. Zeichnet uns das alles auf. Reprodukt, 20 EUR GW

40 STADTBLATT 5.2015

Jan Brandt ITALIENREISE Genialer Coup oder fauler Trick? Das zweite Buch ist ja immer das schwerste, besonders wenn das Debut ein großer Erfolg war. Und das erste Werk von Jan Brandt „Gegen die Welt“ war ein großer Erfolg. Weil das zweite Werk also heikel ist und andererseits jeder deutsche Autor von Weltrang mal von einer seiner Italienreisen berichtet hat, macht Jan Brandt eben genau das auch. Der augenzwinkernde Größenwahn sich nach nur einem Buch schon unter den Literaten von Weltrang zu verorten, ist ja noch sympathisch. Knapp 20 Seiten nur mit Zitaten anderer Italienreisender zu füllen ist da schon fragwürdiger. Zunächst erzählt uns Brandt aber erst mal vom Erfolg des ersten Buches und den Lesungen in Deutschland, bevor er sich nach Italien aufmacht. Letztlich ist diese Ansammlung amüsanter Anekdoten doch ein genialer Coup. So verschafft sich der Autor die nötige Ruhe für den nächsten großen Wurf. Wenn die Erwartungshaltung der Leser gesunken ist, wird uns der Autor wahrscheinlich wieder mit einem großen Roman überraschen.

MARIO SCHWEGMANN

Berlin Verlag, 24,99 EUR

Seitensprung

Tod in Turin

Jean Claude Michéa BESTANDSAUFNAHME Nicht immer leicht zu lesen, aber dennoch insgesamt deutlich genug, strebt JeanClaude Michéa eine Bestandsaufnahme des (Wirtschafts-) Liberalismus und des derzeitigen gesellschaftlichen Zustands an. Es scheint ein Irrtum zu sein, dass gesellschaftliches Zusammenleben hinreichend geregelt wäre, indem der Staat für die möglichst freie Entfaltung aller garantiert und damit jeden Einzelnen aus der Verantwortung entlässt, irgendetwas über seine unmittelbaren Eigeninteressen hinaus selbst zu regeln. Michéa findet den „Glaube“ seltsam, eine Gesellschaft könne, „ohne sich auf gemeinsame moralische und kulturelle Werte zu stützen“ funktionieren. Das klingt ein bisschen konservativ und davor hat Michéa auch gar keine Angst. Er argumentiert mit Karl Polanyi (dessen Name spätestens seit Artes neunteiliger Serie über den Kapitalismus bekannter ist) gegen Adam Smiths unsichtbare Hand, stellt sich aber auch nicht ins Gefolge des historischen Materialismus. Was er aber ganz sicher macht, ist gegen den Liberalismus polemisieren. DANIEL RÜFFER Matthes & Seitz, 19,90 EUR

Achtung, ich komme! Henriette Hell INTIMES AUS ALLER WELT Kann man in Deutschand nach „Feuchtgebiete“ noch einen Skandal mit einem offenherzigen Buch auslösen? Vermutlich nicht. Auch „Shades of Grey“ hat für weitere Enttabuisierung gesorgt. Einen weiteren Schritt in Richtung Liberalisierung des Marktes unternimmt die 1985 geborene Journalistin Henriette Hell. Der Untertitel von „Achtung, ich komme!“ ist Programm: „In 80 Orgasmen um die Welt“. Die Autorin ist auf Weltreise gegangen und hat in jedem Land, in dem sie war, mit einem Mann geschlafen – um die weibliche Lust besser zu entschlüsseln. Henriette Hell nennt ihren Trip „Mission: Orgasmus“. Indien, Thailand, Vietnam, Kambodscha, Ägypten, Tansania, Peru, USA (New York!), Frankreich, Italien, Türkei und Deutschland – das sind die Stationen. Was sie dabei über sich, ihre Lust, über weibliche und männliche Sexualität erfährt (erlebt!), sprengt jede Phantasie, ist aber das wahre Leben. Bitte mehr solche Bücher, die ohne Klischees über Sex ‘reden’.

RALF GOTTHARDT

Dumont, 19,99 EUR

MARIO SCHWEGMANN

Blanvalet, 12,99 EUR

Spur 24 Wolfgang Kaes JOURNALISTENKRIMI Eine schon ewig verschollene Frau soll mittels amtlicher Bekanntmachung für tot erklärt werden! Ellen Rausch, gestürzte Topjournalistin und ehemalige Großstädterin, stolpert kurz nach dem Beginn ihrer zweiten „Karriere“ als Lokalreporterin des Eifel-Kuriers über die Annonce. Was hat es mit der rätselhaften Meldung auf sich, wer profitiert von der Totsagung und wie kann eine Frau einfach so verschwinden? Sie sticht in einen Moloch von Schiebereien, Politskandalen, Dorfgeschwätz und Machtspielen. Niemand im Ort scheint Interesse an einer Aufklärung zu haben. Aber die journalistische Neugier hat Ellen gepackt, trotz Bedrohung lässt sie nicht locker… Kein Geringerer als der Autor selbst war Vorbild für die Hauptakteurin – die Geschichte beruht auf einer wahren Begebenheit, die er selbst als Reporter erlebte. Neben einem spannenden Krimi gewährt Kaes auch noch Einblick ins Journalistenleben. Das ist ungemein unterhaltsam! Der Chefreporter des Bonner General-Anzeigers hat mittlerweile seinen 7. Roman verfasst.

Türzwerge schlägt man nicht Ralf Sotscheck IRLAND Ralf Sotscheck, der Großbritannien- und IrlandKorrespondent der taz, hat mal wieder seine Irland Glossen von der Wahrheit Seite gebündelt und als Buch heraus gebracht. Herausgekommen ist abermals eine amüsante Sammlung irischer Grotesken. Aber keine Sorge, Sotscheck betreibt kein Iren-Bashing, dafür hat er sie viel zu gern, ist sogar irischer Staatsbürger. Der Autor beschreibt mit viel Freude und Freundlichkeit den menschlichen Wahn- und Irrsinn, in diesem Fall eben den mit irischem Antlitz. Verzeihung, ein wenig britischer Wahnsinn ist natürlich auch enthalten und soll nicht unterschlagen werden. So erfährt man, dass die Queen zwar Geldsorgen hat, aber auch einen eigenen Händewäscher, der mit einer Schüssel und einem Leinentuch bereit steht, falls man sich mal die Hände schmutzig macht. Und es kommt noch besser: In einigen Geschichten geht es sogar um Sex. Sotschecks Tonfall, eine Mischung aus feinem Spott, Sympathie und amüsiertem Staunen, macht diese Glossen so angenehm lesbar.

NANCY PLASSMANN

rowohlt polaris, 14,99 EUR

RALF GOTTHARDT

Edition Tiamat, 13 EUR


hörbar

STADTBLATT osnabrück

PRÄSENTIERT Gregs Tagebuch 9 – Böse Falle von Jeff Kinney. Die Tagebücher des Schülers Greg Heffley haben nicht nur junge Fans. Und auch als Hörspiele können sie sich hören lassen. Diese Geschichte über eine Urlaubsfahrt von Gregs Familie bietet auf jeden Fall genug Platz zum Grinsen. Dabei begeistert, dass nichts an der Geschichte gestellt wirkt. Baumhaus, 1 CD, ca. 9 EUR

Teslas unvorstellbar geniales und verblüffendes katastrophales Vermächtnis von Shusterman & Elfman. Nick zieht ins Haus einer verstorbenen Großtante in Colorado. Beim Aufräumen des Dachbodens findet er allerlei Plunder, den er verkaufen kann. Nur – die Gegenstände führen eine Art Eigenleben und haben mit dem Erfinder Nikola Tesla zu tun. audio media, 1mp3-CD, ca. 15 EUR

Heilige Kuh von David Duchovny. Ja, David Duchovny aus „Akte X“. Und er scheint ein Fan der Bremer Stadtmusikanten zu sein, denn da gibt es Parallelen zwischen der Elsie, die das Schicksal der Welt verändern will, dem Truthahn Tom und einem zum Judentum konvertierten Schwein, die versuchen, die Menschen zu verstehen. der Hörverlag, 3CDs, ca. 14 EUR

GLASBLASING

Moshpit-HipHop

Volle Pulle – Flaschenmusik XXL

14.5. Kleine Freiheit

1.10. Rosenhof

BLUMIO

TORSTEN STRÄTER

HipHop-Einzel

16.5. Kleine Freiheit

Der neue Comedy-Star

7.10. OsnabrückHalle

CHRISTIAN LUKAS

sehbar Der kleine Nick macht Ferien. Der kleine Nicht macht Ferien am Meer. Da lernt er Ben kennen, der doch wirklich am Strand wohnt. Oder Jojo, der ein leibhaftiger Engländer ist. Und dann ist da das Mädchen, das es auf Nick abgesehen hat... Mit viel Liebe zum Detail lässt der Film die 1960er Jahre wieder auferstehen. Universum Film, ca. 10 EUR Son of a Gun. JR ist 19, hat Mist gebaut und landet im Knast. Der gut aussehende Junge fällt sofort auf, er erwartet das Schlimmste. Doch er hat Glück – denn Brendon Lynch, ein ziemlich brutaler Gangster, hält schützend die Hände über ihn. Dafür soll ihm JR, wenn er wieder draußen ist, einen Gefallen tun. Ascot Elite HE, ca. 14 EUR Am Sonntag bist du tot. James Lavelle ist Priester eines kleinen Kaffs in Irland. Eigentlich ist er ein netter Kerl, daher erschreckt ihn die Beichte eines seiner Schäfchen, dass

DRUNKEN MASTERS & ESKEI83

dieses ihn am Sonntag umbringen wird. Ans Gelübde gebunden, versucht James herauszufinden, warum er sterben soll. Ascot Elite HE, ca. 15 EUR Halo – Nightfall. Alle Gamer müssen tief durchatmen: Statt großes Geballer und Effektegewitter gibt es ein – Drama! Wer sich drauf einlässt, bekommt aber einen guten Film. Nach einem Terroranschlag müssen Soldaten ein Artefakt auf einem zerstörten Halo-Ring suchen. Als sie jedoch ihr Schiff verlieren, steht fest, dass – wenn überhaupt – nicht alle den Ring wieder verlassen können. Polyband, ca. 13 EUR The November Man. Wohlgemerkt: Gedreht wurde der Film vor der Krim-Annexion! Nur für den Fall, dass jemand Kalter Krieg ruft. Auch wenn es darum geht. Der mögliche zukünftige russische Präsident hat offenbar Blut an den Händen kleben. Dafür gibt es eine Zeugin. Die soll ein CIA-Agent beschützen. Dumm nur, dass sein eigener Ziehsohn auf ihn angesetzt wird. Pierce Brosnan war beim Dreh 60. Aber fit wie mit 30. Universum Film, CHRISTIAN LUKAS ca. 13 EUR

NASHVILLY PUSSY Rock & Roll

19.5. Kleine Freiheit

JAN WEILER „Das Pubertier und andere Geschichten“

JOE BONAMASSA Gitarrengott in Blues & Rock

13.10. OsnabrückHalle

JORIS Bittersüßer Indie-Pop

22.5. Lagerhalle

16.10. Lagerhalle

HEINZ STRUNK

GERBURG JAHNKE

Das Strunk-Prinzip

lädt ein

29.5. Lagerhalle

24.10. OsnabrückHalle

HONIG Super Songwriting

29.5.. Glanz & Gloria

WILLY ASTOR Reim Time – Loose Ticker

5.11. OsnabrückHalle

MAXI SCHAFROTH

LUKE MOCKRIDGE

Faszination Allgäu

I’m Lucky, I’m Luke

11.9. Lagerhalle

13.11. OsnabrückHalle

MORITZ NETENJAKOB

LISA FELLER

spielbar „Geh nicht so nah an den Bildschirm, sonst bekommst du viereckige Augen“. Diesen Spruch kennt man von den Eltern. Der neueste Hit aus dem Internet trägt wohl besonders dazu bei, sich die Augen quadratisch zu spielen. Denn beim gratis FarbensuchSpiel kuku-kube wird genau dies gefordert: Ziel ist es, auf Zeit, in möglichst vielen Leveln, das Quadrat mit der jeweils hellsten Farbe in einem Feld von anderen, nahezu gleichfarbigen Quadraten zu finden. Angeblich haben bis jetzt nur zehn Prozent der Spieler einen Highscore von über 30 geschafft. Die Sehkraft testen kann man auf kuku-kube.com. LM

Mit Kant-Zitaten zum Orgasmus

Guter Sex ist teuer

18.12. Lagerhalle

20.9. Lagerhalle

FORTSETZUNG FOLGT

Alle Präsentationen auf www.stadtblatt-osnabrueck.de

STADTBLATT 5.2015 41


media cd des monats

FOTO:

Andreya Triana

East Cameron Folkcore Kingdom Of Fear FOLKROCK Das „Königreich der Angst“ ist natürlich unsere Welt. Das 11köpfige texanische Kollektiv East Cameron Folkcore legt auf seinem zweiten Album den Finger in die blutende Wunde aus Überwachungsstaat, Zerstörung und Korruption. Mit Chorgesängen, Furor und Folkrockinstrumenten zwischen Saddle Creek-Community und Southern Rock wird die Gefahr bekämpft, selber Teil dieses Systems zu werden. Am 27.5. live im Forum Bielefeld (siehe Konzerttips). Grand Hotel Van Cleef CHROM

Giants ELEKTRO-SOUL Amy Winehouse hat eine Lücke hinterlassen, die musikalisch, menschlich und stimmlich nicht zu schließen ist. Aber wer sich wünscht, in dieser Richtung neue Songs zu bekommen, demjenigen sei Andreya Triana empfohlen. Die Londonerin führt auf ihrem zweiten Album RetroSoul mit sanften Elektro-Beats zusammen. Und ihre Stimme ist der Wahnsinn! Mal erinnert sie an SoulGrößen wie Aretha Franklin („That’s Alright With Me“), dann an Erykah Badu („Giants“), aber vor allem immer wieder an Amy Winehouse („Lullaby“!, „Keep Running“!!). Counter Records/Ninja Tune MARS

NDW – Aus grauer Städte Mauern / Die Neue Deutsche Welle 1977-1985 - Teil 1

Joachim Raffel So Dance JAZZ Der Osnabrücker Pianist muss ein Romantiker sein. Er vertont Shakespeares berühmtes 18. Sonett („Shall I Compare Thee To A Summer’s Day“?), ein Track heißt „Romance (for the Film „Daimonion“) und das Eröffnungsstück widmet sich dem Frühling („Spring Bell Song“). Wenn diese Richtung bedient wird, ist die Musik auch am stärksten. Zeitgenössischer Jazz, rhythmisch, stimmungsvoll. Vor allem Sängerin Marie Séférian sticht aus den Kollegen, die Raffel unterstützen, heraus. Unit Records MARS

Palma Violets Danger In The Club BRITROCK Mit ihrem Debüt „180“ im Gepäck sorgte die Londoner Band in den letzten zwei Jahren für jede Menge Gefahr im Club. Auf dem zweiten Album ist das Songwriting komplexer, ohne jedoch im geringsten an Punch einzubüßen. Das Ungestüme von The Jam und The Libertines, die Grandezza von Blur und die Aufsässigkeit der New Wave Of New Wave-Ära verbinden Palma Violets zu einem grandiosen Britrockalbum. Mal gucken, was Pete und Carl demnächst zu bieten haben. Rough Trade CHROM 42 STADTBLATT 5.2015

POPROCK Die Neue Deutsche Welle ist die bahnbrechendste Phase in der deutschsprachigen Pop/Rockmusik. Doch bislang fehlte eine Compilation, die alle Strömungen dieser Jahre einfängt. „Aus grauer Städte Mauern“ schließt diese Lücke. Insgesamt werden es am Ende vier 2-CD-Sets sein, von denen jetzt Teil 1 erscheint. 50 Songs, 152-seitiges Booklet. Klar sind Nena, Ideal oder Markus mit dabei, aber überraschender wird es im NDWUntergrund. Bear Family MARS

North Alone Cure & Disease FOLKPUNK North Alone, abgeleitet vom Namen seiner Band North & About, ist das Soloprojekt des Osnabrücker Singer-Songwriters Manuel Sieg (Mad Conscience, Rusticate). Auf „Cure & Disease“ gibt es Neueinspielungen von Songs vergangener EPs, vor allem aber neue Songs. Siegs Liebe gilt der Nahtstelle zwischen Songwriterfolk und Punk. The Gaslight Anthem, Tony Sly, die Pogues und ganz viel ehrliches Sentiment zwischen Melancholie und Hoffnung. Country Bumpkin Records CHROM

Husky Ruckers Hill FOLKPOP Im Titelsong des zweiten Albums der australischen Band steht Husky Gawenda mit seiner Freundin in einer Sommernacht auf einem Berg und blickt auf das glitzernde Melbourne. Solche Momente sowohl lyrisch als auch musikalisch zu transportieren, gelingt nur wenigen Bands. R.E.M., Nada Surf, Cracker, und eben Husky. Mit klassischem Folkpopsongwriting vertont die Band Geschichten über eine Zeit, in der noch alles möglich schien, und die rettende Kraft der Liebe. Embassy Of Music CHROM

THE LOVE BÜLOW „Leuchtfeuer“. Wer auf Bosse, Max Herre oder Jupiter Jones steht und noch nicht in den Kosmos von The Love Bülow vorgedrungen ist, sollte schnellstens losfliegen. Über Beziehungen singt derzeit wohl keine Band schönere Lieder (Anspieltipp: „Reset“, „So wie du bist“). Und die Musik stimmt sowieso: Rock-Pop mit HipHop-Attitüde. RAR DARKEL „The Man Of Sorrow EP“. 2006 veröffentlichte Jean-Benout Dunckel, eine Hälfte von Air, zum ersten Mal unter dem Moniker Darkel. „The Man Of Sorrows“ nun ist eine 4-Track-EP, im Sommer soll ein Album folgen. Dunckel selbst nennt das „Paranormal Musicality“, man könnte auch von orchestralem Sci-Fi-Ambient-Pop sprechen. Prototype Records DEATH BY CHOCOLATE „Among Sirens“. Zweites Album der Schweizer Rockband aus Biel, das sich gekonnt zwischen bluesinfiziertem Rock („Siren Calls“) und britischem Pop („Morning Would“) bewegt. Produziert hat „Among Sirens“, das in der Schweiz in den Top Ten war, Ronald Bood, der auch schon für Mando Diao tätig war. Deepdive Records GERMANY’S NEXT TOPMODEL – THE BEST CATWALK HITS 2015. Die Sampler zur gleichnamigen TV-Show kann man blind kaufen. In Sachen aktueller Dance-Hits ist alles drauf, von David Guetta bis Klangkarussell. Dazu noch einige Club-Geheimtipps wie die Techno-Hymne „Faded“ von Zhu oder das schräge „Rhymes“ von Hannah Wants & Chris Lorenzo. Universal LEO HÖRT RAUSCHEN „Modern Modern“. Was den Reiz des Debüts der Dresdner Band ausmacht, ist die Gegenüberstellung von Kantigkeit und Melodie, von Sprödem und Sphärischem in Text und Musik. Fehlfarben, Grauzone und Tocotronic klingen an, DAF lugen um die Ecke. Modern? Postmodern? „Die Kunst ist tot/Es leben die Maschinen“ („Kälte“). Chateau Lala THE WEEPIES „Sirens“. Der Albumtitel bezieht sich sowohl auf die mythischen Meerjunfrauen, als auch auf Krankenwagen. Das erste Album seit fünf Jahren nahm das Singer-Songwriter-Ehepaar Deb Talan und Steve Tannen in einer Phase auf, in der Deb wegen Brustkrebs behandelt wurde. Warme Folkpopsongs mit Akustikgitarren, Klavier und Streichern. Nettwerk

Van Halen Tokyo Dome In Concert HARD ROCK Es ist das erste Livealbum überhaupt in der Geschichte von Van Halen. Aufgenommen auf der ReunionTour mit Sänger David Lee Roth, im Juni 2013. Es zeigt die Band in Höchstform. „Unchained“, „Dance The Night Away“, „Hot For Teacher“, „Beautiful Girls“ – jeder der klassischen Tracks wirkt extrem frisch. Gitarrist Eddie van Halen und sein kongenialer Bruder Alex an den Drums explodieren vor Spielfreude. Zum Finale noch ein gigantisches „Jump“ – besser kann ein Live-Album nicht sein. Warner Music MARS

Sophie Hunger Supermoon SONGWRITER-ROCK Ihre Musik ist eigenwillig, aber sie spielt perfekt mit den Klängen aus Indierock, Jazz, Pop und Songwriter-Folk. All das ist auf diesem Album wieder grandios und atmosphärisch dicht in Szene gesetzt. Bei den Texten ist es ähnlich: spitze Weltbetrachtungen und emotional Anrührendes, vieles durchaus rätselhaft. Aber bei jedem Hören des Albums, fangen einen diese Songs mehr. Und plötzlich ist klar: nicht Du entdeckst hier Lieblingssongs, sondern Dein Song findet Dich. Herausragend. Universal ROGER


werwowas Der Veranstaltungskalender mit Spitzen-Tipps für Osnabrück und Umgebung

mai 2015

Neue Stimme des Jazz

Natalia Mateo

FOTO: ACT/JÖRG GROSSE GELDERMANN

Ende März ist das Debütalbum von Natalia Mateo erschienen: „Heart of Darkness“. Inspiriert durch die gleichnamige Erzählung von Joseph Conrad. Auch bei Mateo geht es um die Abgründe des Herzens. Die gebürtige Warschauerin schöpft aus der slawischen Liedtradition, aus amerikanischem Jazz und dem Songwriting einer Joni Mitchell bis hin zu Amy Macdonald. Sie spielt eigene Songs und interpretiert Stücke, die ihr am Herzen liegen, etwa Lou Reeds „Walk On The Wild Side“ oder „Paparazzi“ von Lady Gaga. So entsteht ein geheimnisvoller, vom Pop beeinflusster Jazz. Zu Osnabrück hat Natalia Mateo eine enge Verbindung: Ihre Band hat sie am Institut für Musik kennen gelernt und das Debütalbum entstand in der Fattoria Musica. P 22.5. Lutherhaus

Musik | Events | Partys | Bühne | Kunst | Kino | Literatur | Sport | Familie


werwowas Freitag

1 KONZERTE

BAD ESSEN

WALLENHORST

Ippenburger Frühlingsfestival - mit über 100 Ausstellern,

20. Euregio Musik-Festival Meisterschüler von der Pianistin Prof. Ewa Kupiec, Rul-

Schloss Ippenburg, 11.00-18.00 BRAMSCHE Vom Maienbaum zum Weltenbaum - Matinée mit Vor-

trag, Kloster Malgarten, 11.00 MELLE

Biergarteneröffnung, HotelRestaurant Hubertus, abends

OSNABRÜCK Second Line Jazzband Schweden, BlueNote, 20.00

Samstag

2

GRONAU

2.

SOUL & POP

STEFANIE HEINZMANN & FLO MEGA

Unter dem Motto „An evening of Soul, Funk and Pop“ spielen heute Flo Mega und Stefanie Heinzmann (Foto) auf dem Jazzfest Gronau. Die Schweizer Sängerin hat vor kurzem ihr viertes Album veröffentlicht, das zum Teil in Nashville entstanden ist. > BÜRGERHALLE GRONAU

2.

27. Jazzfest Gronau: Sunny Side Jazz Band - „Jazz

STONER-DOOM

ACID KING

Die Stoner-Community der Stadt hat diesen Monat einen Pflichttermin. Acid King aus San Francisco sind alte Hasen im Geschäft (seit 1993) und vermutlich der am besten gehütete Stoner-Geheimtipp der USA. Support: Black Cobra (USA/Sludge). > BASTARD CLUB

at the Pool“, Parkfreibad, 11.00 Jazzkantine, rock’n’popmuseum, 20.00 Die lange Nacht - 18 Bands Live, in der Innenstadt, 21.00

MÜNSTER Chris de Burgh, MCC Halle

Münsterland, 20.00 Marius Ziska, Pension Schmidt, 20.00

CLUBS&PARTY OSNABRÜCK M is for Metal - Metal Night, The Whisky, 20.00 Die Nacht der Superhelden -

The Avengers, Iron Man, Captain America, Superwoman und Green Lantern Girl, Alando Palais, 22.00 Rocknacht, Hyde Park, 22.00 Beatstreet - HipHop, Kleine Freiheit, 23.00 BIELEFELD

Freitag - Fieser Freitag - Incl.

Apocalyptica Release Party mit Ticketverlosung, Ringlokschuppen, 22.30

BÜHNE

2.

OSNABRÜCK Krise mit Luise - Ju./Erw., Figurentheater, 18.00

MAGIE

EHRLICH BROTHERS

Ihre Tricks sind sensationell, der technische Aufwand atemberaubend. Die Brüder Andreas und Chris Ehrlich sind inzwischen absolute Top-Stars und zählen zu den besten Magiern ihrer Generation. Mit verblüffenden Tricks – wenn sie zum Beispiel mit einer Harley Davidson aus einem iPod heraus fahren! Und sie mögen das Leben on the road: „Wir stehen darauf, das Rock’n’Roll-Feeling zu leben und jeden Tag in einer anderen Stadt zu sein.“ > OSNABRÜCKHALLE (AUCH 3.5.)

AUSSERDEM OSNABRÜCK Auf schönen Wegen zur Wassermühle - Radtour, 80

km, ADFC Infoladen am StadtgalerieCafé, 10.00 Piesberger Mai-Café & Fossilien-Expedition, Piesberger

Gesellschaftshaus, 14.00-18.00

KONZERTE OSNABRÜCK Acid King + Black Cobra -

Sludge, Bastard Club, 20.00

P SIEHE TAGESTIPP Kissin’ Time - Tribute to Kiss, Rosenhof, 20.00

BIELEFELD Le Bang Bang, Bunker Ulmen-

wall, 20.30

GRONAU 27. Jazzfest Gronau: Jazz in the City, diverse Orte

in der Innenstadt, 11.00

Stefanie Heinzmann, Flo Mega & the Ruffcats,

ler Haus, 20.00

CLUBS&PARTY OSNABRÜCK Wechselstrom - Sofern Spieltag: Bundesligaübertragung, Grand Hotel, ab 15.00 Scheunenfete, Plan B, 19.00 Longdrink-Samstag - Longdrinkspecials, Unikeller, 19.00 All mixed up ... - PartyNight, The Whisky, 20.00 Ok!-Model Contest Tour 2015 - Das Bundes-Finale,

Alando Palais, 22.00 Feel The Beat - Rock, Pop, Indie, Electronics, 80er & 90er, Hyde Park, 22.00 Tanzen! - Mit den DJees, Lagerhalle, 22.00 Rock den Rosenhof, Rosenhof, 22.00 Gay in May meets Gay Station - Die offizielle Party der

37. schwul-lesbischen Kulturtage Gay in May, Green Mark, 23.00 Lights & Music - Indie, Pop, Mainstream, Kleine Freiheit, 23.00 Alles auf Zucker - Mainstream, HipHop, Elektro, R’n’B, Funk, Pop, Beats, Zucker, 23.00 BIELEFELD Samstag - Projekt X BI vs Biergarten - Electro, Pop,

Beats & Grooves, Ringlokschuppen, 22.00

Bürgerhalle, 20.00 P SIEHE TAGESTIPP

BÜHNE

MÜNSTER

Ehrlich Brothers - Zauberbrü-

Knapsack + Beach Slang,

Gleis 22, 20.00 P SIEHE MUSIK

Ernie Watts Quartet - Jazz,

Hot Jazz Club, 20.00 1000Mods - Wooly Antshake, Memories of Fake, Rare Guitar, 20.00 Guts - Feat. Leeron Thomas & MC Von Pea, Skaters Palace, 21.00 RESTRUP-BIPPEN Opernreise mit Richard Vardigans - Oper mal anders -

Georges Bizets „Carmen“, Theatersaal der Compagnia Buffo, 20.00

OSNABRÜCK der, OsnabrückHalle, 19.00

P SIEHE TAGESTIPP In der Republik des Glücks -

Schauspiel von Martin Crimp, Melanchthonkirche, 19.30 Carmen - Oper von Georges Bizet, Theater am Domhof, 19.30 P SIEHE BÜHNE BIELEFELD Martin Sierp - „Fürst Class Comedy & Magic“, Zweischlingen, 21.00 IBBENBÜREN Fickende Fische - Nach dem

Film von Almut Getto, Schauburg, 20.00

OUTLET SONDERVERKAUF Riesenauswahl an Fitnessgeräten, Fahrrädern und E-Bikes!

2.

3.

THEATER

DER GUTE MENSCH VON SEZUAN

Bertolt Brecht schrieb dieses Stück im kalifornischen Exil, 1943. Er stellt darin die Frage: Ist das Gute und die Güte überhaupt möglich? Das wollen drei Götter herausfinden, die die Erde besuchen und nur bei einer Prostituierten Hoffnung schöpfen … > THEATER AM DOMHOF

44 STADTBLATT 5.2015

4.

LESUNG

FOTO D.P. GRUFFOT

ARNO GEIGER

In seinem neuen Roman „Selbstportrait mit Flusspferd“ erzählt der Österreicher von den Schwierigkeiten des Erwachsenwerdens. Veterinärmedizin-Student Julian erlebt seine erste Trennung – eine andere Frau sowie ein pflegebedürftiges Flusspferd helfen dabei ... > BLUE NOTE

WAHL 5 1 0 .2 5 0 Uhr : 02.0 WANvNon 9:00 - 12:0 TLET phete WO: OerUksgelände Pro

k am W str. 49 enbrüc Linden Rheda-Wied 33378

Bitte beachten Sie: Keine EC-Zahlung möglich. An diesem Tag bleibt unser Werksverkauf geschlossen.


SPORT OSNABRÜCK 1. Bundesliga auf Großbildleinwand, Lagerhalle, 15.00

KIDS OSNABRÜCK Tante Bertas Kirschbaum ab vier J., Figurentheater, 16.00 Abenteuer Planeten, Planetarium, 16.00

AUSSERDEM

Open Windows III - Tanzabend der Jungen Choreografen, Melanchthonkirche, 19.30 Der gute Mensch von Sezuan

- Schauspiel mit Musik von Bertolt Brecht, Theater am Domhof, 19.30

SPORT OSNABRÜCK VfL Osnabrück - FC Hansa Rostock - 3. Liga, osnatel-

arena, 14.00

Piesberger Sonntagscafé & Fossilien-Expedition, Pies-

berger Gesellschaftshaus, 14.00-18.00

Die Osnabrücker Stadtspieler - Stadtführung und Szenen

rund um den „Westfälischen Frieden“, Treffpunkt an der Rathaustreppe, 15.30

BlueNote-Tango Tanzclub -

17.00-22.00 Uhr Tanzabend, BlueNote, 16.00 Milliarden Sonnen, Planetarium, 17.00

Gay in May - Kickerturnier,

27. JAZZFEST GRONAU 26. April bis 3. Mai 2015

www.jazzfest.de

26.04. Nippy Noya - Herman Kathan - Torsten Krill 17.00 Uhr

als Trio „Trans//Formation“

27.04.

Gregory Porter

20.00 Uhr

support: Martin Tingvall Trio

OSNABRÜCK

KIDS

Hallenflohmarkt, Halle Gart-

Unikeller, 20.00

28.04.

Randy Crawford & Trio

OSNABRÜCK

BAD ESSEN Ippenburger Frühlingsfestival - mit über 100 Ausstellern,

support: Cecile Verny Quartett

Rundtour über Borgholzhausen - Radtour, 75 km,

Sonntag mit kreativer Naturwerkstatt - Wasserwerkstatt - Nackte Mühle, 10.00-

20.00 Uhr

29.04.

Maceo Parker

lage, 08.00-16.00

ADFC Infoladen am StadtgalerieCafé, 11.00 Ferne Welten, Planetarium, 17.00 Nachtflohmarkt - bis Sonntag 12.00 Uhr, Innenstadt, ab 20.00 Tangoball mit dem Cuarteto Rotterdam, Piesberger Gesell-

schaftshaus, 21.00 BAD ESSEN

Ippenburger Frühlingsfestival - mit über 100 Ausstellern,

Schloss Ippenburg, 11.00-18.00

Sonntag

3 KONZERTE OSNABRÜCK Im schönen Wonnemonat Mai - Lyrik, Prosa und Musik

rund um den Frühling, Helikoniensaal im Botanischen Garten, 16.30-18.00 BIELEFELD

The Exploding Boy & Saigon Blue Rain, Movie, 20.00

GRONAU 27. Jazzfest Gronau: Jazz in the City, diverse Orte

in der Innenstadt, 11.00

Frühschoppen - Dusty Lane Jazzband, Gaststätte Deter-

mann, 11.00

HASBERGEN Los Santos - St. Hiss: Surfing On The Rio Grande, Töpferei Niehenke, 20.00 MÜNSTER After Church Club: Christoph Kopp & Friends, Hot Jazz Club,

15.00

WESTERKAPPELN Aguas - armenisches Trio mit Stimme, Kulturhof West-

erbeck, 19.00

CLUBS&PARTY

13.00

Tante Bertas Kirschbaum ab vier J., Figurentheater, 11.00 Der Regenbogenfisch, Planetarium, 15.00 Cantina Magica - Theatermäuse, ab 7 J., Berufsschulzentrum Westerberg, 16.00 Abenteuerliche Reise durch die Zeiten, Planetarium, 16.00

BRAMSCHE-KALKRIESE Familiensonntag - Führung durch die Ausstellung unter dem Motto „Helden der Antike: Gladiator und Legionär“, Museum Varusschlacht, ab 14.00

AUSSERDEM OSNABRÜCK Hallenflohmarkt, Halle Gart-

lage, 08.00-16.00

Alibaba und die schönen Aussichten - Kombinierte

Bus-/Radtour, 80 km, ab Radstation am Hbf, 09.15 In den Süden! Lengerich, Steinfurt, Rheine - Radtour,

99 km, ADFC Infoladen am StadtgalerieCafé, 09.30 Oldtimertreffpunkt - Benzingesprächen und Erfahrungsaustausch, Museum Industriekultur, 10.00-13.00 Mit der Feldbahn durch den Kultur- und Landschaftspark Piesberg, Museum

Industriekultur, 10.00-18.00 Unbekannter Piesberg Wanderung, ca. 2 Std., Museum Industriekultur, 11.00 Sonntagsspaziergang „Grüne Energiequellen - Pflanzenöle und -fette“, Treffp. Haupteingang Botanischer Garten, 11.00 Naschwald geöffnet - I.R. von „Osnabrück ist im Garten Das Kulturjahr 2015“, Naschwald am Zechenbahnhof Piesberg, 14.00-18.00

BLACK ANGUS

STEAKS VON CREEKSTONE FARMS, KANSAS

Sonntag im Grand Hotel -

Ggf. Tatort-Übertragung, Grand Hotel, 19.00

10 Jahre Anbaden - Dümmer-Erwachen 2015 - Mit

Herforder-Fan-Cup und dem 3. Dümmer-Enten-Rennen sowie Kinderprogramm und DJ, Dümmer, 11.00-18.00 WESTERKAPPELN Mai-Markt - Mit verkaufsoffenem Sonntag, Ortsmitte, 13.0018.00

Montag

4

20.00 Uhr

30.04.

21.00 Uhr

01.05.

support: Tristan

Club des Belugas feat. Brenda Boykin & Anna.Luca Nacht der Nächte (18 Bands „live“)

20.00 Uhr Jazz, Blues, Soul, Funk, Boogie, Swing, Balkan-Beat etc.)

01.05. 20.00 Uhr

02.05. 20.00 Uhr

Jazzkantine Stefanie Heinzmann Flo Mega & the Ruffcats

Tickets: www.eventim.de oder Touristik-Service Gronau, Fon 02562/99006 · info@stadtmarketing-gronau.de Info: Kulturbüro Gronau GmbH, Fon 0 25 62 / 7 18 70

KONZERTE OSNABRÜCK Concert Remarquable „Schläft ein Lied in allen Dingen ...“, eine romantische Suche nach der blauen Blume, Steigenberger Hotel Remarque, 19.23 Blue Monday Jam - Blues Session, Lagerhalle, 20.00

MÜNSTER Monday Night Session -

Groove Music mit Box, Hot Jazz Club, 21.00

BÜHNE OSNABRÜCK Der Schimmelreiter - Schau-

spiel nach Theodor Storm, Theater am Domhof, 19.30

KINO OSNABRÜCK Cinestar: CineSneak, 20.00 EW-Gebäude der Universität Hörsaal E10 /Initiative Unifilm: Guardians of the Galaxy, 20.00 Filmpassage: Sneak Preview, 20.00

WALLENHORST Ruller Haus: Montagskino: Nachtzug nach Lissabon -

LITERATUR OSNABRÜCK

BÜHNE

Arno Geiger: Selbstporträt mit Flusspferd - Lesung in der

OSNABRÜCK der, OsnabrückHalle, 15.00+19.00

LEMBRUCH

Verfilmung des Romans von Pascal Mercier, 20.00

OSNABRÜCK

Ehrlich Brothers - Zauberbrü-

Schloss Ippenburg, 11.00-18.00

Achmerstr. 2 · Lotte-Wersen Tel. 0 54 04/9 83 83 www.tennessee-mountain.de

Reihe LITTERA der Buchhandlung zur Heide, BlueNote, 20.00 P SIEHE TAGESTIPP

STADTBLATT 5.2015 45


werwowas 5.

AUSSERDEM

KONZERT

BROTHER DEGE & THE BROTHERHOOD OF BLUES

Es gibt viele tolle Bluesmusiker, aber Brother Dege hat ein wuchtiges Alleinstellungsmerkmal. Alle Quentin-Tarantino-Fans sollten Brother Dege kennen: Sein Song „Too old to die young“ ist im Film und auf dem Soundtrack von „Django Unchained“ und er tritt auch selbst im Kultfilm auf. Brother Dege (aka Dege Legg) ist geboren und aufgewachsen im Herzen von Louisiana mit Cajun, irischen und indianischen Wurzeln. Und er spielt Slidegitarre in der ruhelosen Tradition der Altmeister und haucht dem Deltablues neues Leben ein. > FILMTHEATER UNIVERSUM

OSNABRÜCK Haussanierung: Keine halben Sachen! - Live-Energiebe-

ratung vom E-Team im ZUK, DBU Zentrum für Umweltkommunikation, 18.00-21.00 Oper mal anders - Eine musikalische Opernreise: Leonard Bernstein - West Side Story, Steinwerk Ledenhof, 19.30

Dienstag

5 KONZERTE BIELEFELD Laksa, Bunker Ulmenwall, 20.30 BRAMSCHE Brother Dege & Band - „The

Brotherhood of Blues“, Universum, 20.00 P SIEHE TAGESTIPP MÜNSTER Jocelyn B. Smith - Soul &

Jazz, Hot Jazz Club, 20.00 P SIEHE MUSIK

CLUBS&PARTY OSNABRÜCK Dienstag im Grand Hotel,

Grand Hotel, 19.00

Salsa-Party und Schnupperstunde, Planeta Sol,

20.30+22.00

Dienstags im Zucker - Die Studentenparty, Zucker,

23.00

COMEDY

5. Rebell Comedy ist eine junge, multikulturelle frische Stand-Up-ComedyShow, die sich als Alternative zu bestehenden Comedy-Formaten versteht. Es darf gelacht werden über Religion, Sitten und Kultur. Zwischendurch wird auch Musik gemacht. > HAUS DER JUGEND REBELL COMEDY

METAL

7. In den USA sind sie schon kein Geheimtipp mehr. Nach diversen Tourneen mit Red Fang, Gwar oder Napalm Death kommen die Jungs nun zum ersten Mal nach Europa. Das wird ein ganz großer Abend für Freunde von gutem ThrashMetal. > BASTARD CLUB IRON REAGAN

BÜHNE OSNABRÜCK Open Windows III - Tanz-

abend der Jungen Choreografen, Melanchthonkirche, 19.30 Der schwarze Obelisk - Nach Erich Maria Remarque, Theater am Domhof, 19.30 Rebell Comedy - „Die üblichen Verdächtigen“, Comedy, Haus der Jugend, 20.00 P SIEHE TAGESTIPP

KINO OSNABRÜCK EW-Gebäude der Universität Hörsaal E10: Initiative Unifilm: Master of the Universe, 20.00 Filmpassage: Klassiker-Original Version: Blade Runner - The Final Cut, 21.00 Lagerhalle: Fassbinder -

8.

MAIWOCHE

THE UNDUN

Heute beginnt die Maiwoche. Und gleich mit einem Highlight. Die Osnabrücker Band The Undun, das sind Ella O’Brien-Coker (Vokals), David K. Ehlers (Keyboard), Claas-Henning Dörries (Bass) und Ingvar Hornung (Drums), die funkigen HipHop spielen. > MARKTPLATZ

46 STADTBLATT 5.2015

8.

THEATER

LEBEN

In „Leben“ führt E.St.Smith, der geheimnisvolle Compagnia-Hausautor, die Ebene des Alltages und die Ebene der Vision zusammen. Ernste Themen werden mit einer grotesk-komischen Mischung aus Kasperlbühne, Erzähltheater und Opernparodie verbunden. > COMPAGNIA BUFFO, BIPPEN (RESTRUP 10)

Event für Osnabrück“, Filmpassage, 19.30 WALLENHORST Autorenfrühling - Wird sind nachher wieder da, wir müssen nur kurz nach Afrika - Mit

Oliver Scherz, Ruller Haus, 16.30

KIDS OSNABRÜCK Das kleine 1x1 der Sterne, Planetarium, 16.00 Cantina Magica - Theatermäuse, ab sieben J., Berufsschulzentrum Westerberg, 18.00

AUSSERDEM OSNABRÜCK 4x1 Museumsobjekte erzählen Osnabrücker Gartengeschichte - Führung i.R. von

„Osnabrück ist im Garten - Das Kulturjahr 2015“, Museumsgarten Villa Schlikker, 12.30 Zeitreise - Vom Urknall zum Menschen, Planetarium, 17.00 Kickern für Lau, Unikeller,

19.00

Lagerhalle: Fassbinder - Dokumentarfilm-

Porträt der Filmlegende, 18.00+20.15

KIDS OSNABRÜCK Das kleine 1x1 der Sterne,

Planetarium, 15.00

Tante Bertas Kirschbaum ab vier J., Figurentheater, 16.00

AUSSERDEM OSNABRÜCK Werkgespräche - Karsten

Hinrichs: „Das Stillleben am Rande“, Kulturgeschichtliches Museum, 16.30

Gedanken im Angesicht des Todes - Vortrag von Tobias

Hürter, Forum am Dom, 19.30 Osnabrücker Bürgerforum für Kalkhügel und Wüste,

Gemeindesaal der Melanchthon-Gemeinde, 19.30

Donnerstag

7

Vogelkundlicher Spaziergang mit Prof. Herbert Zucchi, Kapelle Hasefriedhof, 19.00 Oper mal anders - Eine

musikalische Opernreise: Leonard Bernstein - West Side Story, Steinwerk Ledenhof, 19.30

Deutschland in Afghanistan

- Vortrag von Dr. Michael Daxner, Volkshochschule, 19.30 Tango Tanzabend, Piesberger Gesellschaftshaus, 21.00 Herren-Tag, Spielbank, ganztägig

Mittwoch

6 KONZERTE OSNABRÜCK Klassenabend Pop!Vokal Junge Künstler der Songwriterschmiede am IfM, Institut für Musik, 19.00 Olexesh - „Masta Tour 2015“, HipHop, Bastard Club, 20.00 Dozentensession Jazz! IfM Mit Christian Thomé, BlueNote, 20.30

KONZERTE OSNABRÜCK Bach für Violoncello Solo,

Institut für Musik, 19.30

Iron Reagan + Toxic Shock -

Trash Metal, Bastard Club, 20.00 P SIEHE TAGESTIPP Uni Jazz Session, Unikeller, 21.00

MÜNSTER Missincat - Singer-/Songwriter & Pop, Hot Jazz Club, 20.00 P SIEHE MUSIK

CLUBS&PARTY OSNABRÜCK Hotellounge - Flaschenbierspecial, Grand Hotel, 19.00 Osnabrücker Bierdiplom, Plan B, 19.00 Easy.Listening - Musiksalat mit Wunschdressing, The Whisky, 21.00 Weekend Start & Schneckenpass-Party, Alando

Palais, 21.30

Kleiner Freitag - Pop, HipHop.

LINGEN

Electro, Kleine Freiheit, 23.00

The Sound of Hollywood Große Kinomomente Tour 2015, EmslandArena, 20.00

BÜHNE

MÜNSTER

Doktor Faustus - Schauspiel

Jocelyn B. Smith - Soul &

Dokumentarfilm-Porträt der Filmlegende, 18.00+20.15

Jazz, Hot Jazz Club, 20.00 Tom Klose - Folk, Rock, Sputnikhalle, 20.00

LITERATUR

CLUBS&PARTY

OSNABRÜCK Ich bin ich - „Mein transsexuelles Leben“, Lesung von Michaela Lübbenjans, Lagerhalle Spitzboden, 19.00

OSNABRÜCK Disco Bingo, Grand Hotel, 19.00 Fassnacht - Fassbierspecial, Unikeller, 19.00 Endlich Wochenende Getränkespecials, Zucker, 23.00

Es liest... Sascha Bisley Zurück aus der Hölle, vom Gewalttäter zum Sozialarbeiter - „Das junge Literatur-

OSNABRÜCK

KINO

OSNABRÜCK nach Thomas Mann, Theater am Domhof, 19.30 Krise mit Luise - Ju./Erw., Figurentheater, 20.00 Bill Mockridge - „Was ist Alter?“, Kabarett, Rosenhof, 20.00 IBBENBÜREN Fickende Fische - Nach dem

Film von Almut Getto, Schauburg, 20.00

KINO RESTRUP-BIPPEN Theatersaal der Compagnia


walk Orchestra, 18.00 The Undun - HipHop, 19.15 P SIEHE TAGESTIPP Crystal Pasture - Weltmusik, 20.45 NEUMARKT: Thirty Toes - Unplugged

Cover, 20.00

NIKOLAIORT: halb8acht - Pop, Rock, Chart-

hits, 16.00

Eröffnung des Europadorfs durch den Oberbürgermeister, 18.30 RoxxBuster - Rock, 19.00 SPIELPLATZ AM ADOLFREICHWEIN-PLATZ: Kinderprogramm, ab 12.00

LITERATUR OSNABRÜCK Poetry Slam - Dichter sind andere auch nicht, Lagerhalle, 20.00

KONZERTE

KIDS OSNABRÜCK Cantina Magica - Theater-

mäuse, ab sieben J., Berufsschulzentrum Westerberg, 18.00

AUSSERDEM OSNABRÜCK Germanicus entdeckt! - Ver-

nissage zur Kabinettausstellung, Theater am Domhof Marmorfoyer, 18.00 Zeitzeugen-Treffen zum 2. Weltkrieg - Mit E. Berndt, H.

Aulfes u.a. Gästen, Lagerhalle Spitzboden, 19.00

Terra Preta - die schwarze Wundererde Amazoniens in Niedersachsen - Vortrag i.R.

8 MAIWOCHE ALANDO MAIDORF: Bundesliga - Übertragung 1.

Bundesliga, 17.00

GEORGSTRASSE: Sofa Band, 20.00 HERRENTEICHSSTRASSE: C’est Lena! - Pop, 19.00 Daniel Axt - Pop, 20.00

Trust in Bass - Drum&Bass,

DubStep, Kleine Freiheit, 23.00 Bambule - HipHop Classics, Zucker, 23.00 BIELEFELD Freitag - Euphorica meets Parkklänge - Elektronische

Tanzmusik, Ringlokschuppen, 22.30

BÜHNE OSNABRÜCK Der schwarze Obelisk - Nach

Erich Maria Remarque, Theater am Domhof, 19.30 Improteus - Improvisationstheater, Erstes unordentliches Zimmertheater, 20.00 Krise mit Luise - Ju./Erw., Figurentheater, 20.00 Alle sieben Wellen - Fortsetzung von „Gut gegen Nordwind“, thiele-neumanntheater, Lagerhalle, 20.00 Diptychon - Schauermärchen von Helmut Krausser, Probebühne, 20.00 P SIEHE BÜHNE

BAD IBURG

BRAMSCHE

Live im Casablanca: The Wanted - Southern Rock,

Theatergruppe KuddelMuddel spielt Boeing-Boeing, Gatshaus Zur alten Küste-

Casablanca, 21.00 BIELEFELD

Weltnacht Festival 2015 -

Marcel Barros, Café Welthaus, 20.00

Simon Nabotov - Young Cologne Trio, Bunker Ulmenwall,

20.30

HERFORD Rüdiger Baldauf’s Trumpet -

Herford Musikfestival, SchillerBar-Lounge, 20.30 LEMFÖRDE

Rockig in den Frühling - Blofeld’s Agenten - Eine Reise

durch die Geschichte der Rockmusik, Schäferhof Sternshorn, 20.00

rei, 19.30

IBBENBÜREN Fickende Fische - Nach dem

Film von Almut Getto, Schauburg, 20.00 RESTRUP-BIPPEN

Willi Lieverscheidt: Leben,

Theatersaal der Compagnia Buffo, 20.00 P SIEHE TAGESTIPP

OSNABRÜCK

„Total Negation“ & „The Moth“, Sputnikhalle, 20.00 Power Yoga Disko, SpecOps, 21.00 OSTERCAPPELN-VENNE Venner Folk Frühling - 17. Lieder- und Folkfestival - Er-

öffnung, Musik von: Hüsch, Iontach, Tricky Notes, Avalon, Mühleninsel, ab 19.00 P SIEHE MUSIK

CLUBS&PARTY

Sammeln Sie Herzen - Eröff-

nung der Fotoausstellung mit 10 Künstlern, BBK-Kunst-Quartier, 19.00 P SIEHE KUNST

KIDS OSNABRÜCK Wir alle für immer zusammen - Familienstück von Guus

Kujer, ab zehn J., Theater am Domhof Foyer, 09.30-11.30

Tiere im Garten und im Landschaftspark Piesberg,

Museum Industriekultur, 15.30 Kostenloses Ballspiel-Angebot für Kinder - Initiative

der Kinder-Bewegungsstadt Osnabrück, Hoffmeyer-Bolzplatz, 16.00-17.00

Panoramabad, ab 19.00

Tel. 05462 72080

9

Buchhandlung Möllmann, Ankum

Veranstalter: www. kulturverein-lift.de

AUSSERDEM

MAIWOCHE

OSNABRÜCK

ALANDO MAIDORF: Bundesliga - Übertragung 1.

Faszination für TechnikFans - Die Windkraftanlagen auf dem Piesberg,

Museum Industriekultur, 15.30 Gedenkveranstaltung für die homosexuellen Opfer zum Tag der Befreiung vom Hitlerfaschismus - I.R. von

„Gay in May 2015“, Mahnmal an der Dominikanerkirche, 17.00 Auszeit - die Feierabendtour ins Wochenende - Radtour,

28 km, ADFC Infoladen am StadtgalerieCafé, 17.30

Topografien des Terrors Nationalsozialismus vor Ort

- Vortrag Dr. Carl-Heinrich Bösling „Ein langer Weg“, ein Rückblick auf die vergangenen Jahre regionaler Forschung zur Osnabrücker Geschichte des Nationalsozialismus, Kulturgeschichtliches Museum, 18.00 Lange Saunanacht - ab 19.00 Büfett für Genießer, ab 22.00 Uhr textilfreies Schwimmen im Freizeitbad, um Mitternacht „Birkenreisigaufguss“, LomaSauna im Nettebad, 19.0002.00 Religionen und Demokratie

- Glaube in der modernen Welt, christliche und muslimische Perspektiven - ein Podiumsgespräch, Universität Osnabrück Schloss R 212, 19.00 Café Caliente - Salsa Disco, Haus der Jugend, 21.30 BRAMSCHE Feierabend in Bramsche -

Radtour, 35 km, Tuchmacher Museum, 17.30

ker Ulmenwall, 20.30 DISSEN

Jos de Brouwer New Orleans Quintet, Jazz-Club im Bahnhof,

20.00

GRONAU Jubiläumskonzert - 25 Jahre MIG 90, rock’n’popmuseum,

20.00

MINDEN Nighthawks, Jazz-Club, 21.30

MÜNSTER Catfish and the Bottlemen,

Gleis 22, 20.00

Bundesliga, 15.30

P SIEHE MUSIK

GEORGSTRASSE: Faders Up! - Rock, Pop Cover,

XXX Mosh IV - „Words of Fare-

20.00

HERRENTEICHSSTRASSE: Steve Luxembourg - Electric

Moments, 19.00 Burn - Electric Moments, 20.00 dAVOS - Electric Moments, 21.00 Taiga - Electric Moments, 22.00

JÜRGENSORT: Soulfood Unplugged - Pop,

Jazz, Piano, 20.00

MARKTPLATZ: Takatina, Musikfans, All Inclusive - Präsentiert von der

Musik- und Kunstschule, 15.00 Svenja Leo & Band Singer/Songwriter, 20.00 Hillbilly Deluxe - Country, 21.15 NEUMARKT: Fats Meyer Revival, 20.00

P SIEHE TAGESTIPP NIKOLAIORT: echtzeit - Rock, 17.00 United Four - Rock, 20.15 SPIELPLATZ AM ADOLFREICHWEIN-PLATZ: Kinderprogramm, ab 12.00

KONZERTE OSNABRÜCK Ferryman - Hard-Rock/Melodic Metal, Unikeller, 20.30

well“, „Optimist“, „Icarus’ Downfall“, „Sulamith“, „Soundranger“, Sputnikhalle, 20.00 Paint It Blue & Friends - Pop, Blues & Jazz, Hot Jazz Club, 21.00 Black Milk w. Nat Turner Live Band - „Play like Hell Tour

2015“, Skaters Palace, 21.00 MyCrowFones - AlternativePunk-Rock-Sound, Eule, 21.30 OSTERCAPPELNVENNE Venner Folk Frühling - 17. Lieder- und Folkfestival -

Robert Wachsmann, Matthias Keßling, Circle Nine, Jens Kommnick, Irxn, Linde Nijland, Tom McConville, Treibholz, Nadia Birkenstock, Los Paperboys, Blue, Jan Cornelius, Croabh Rue, Aberlours, Kelpie, North Alone, Mühleninsel, ab 15.00 P SIEHE MUSIK

CLUBS&PARTY OSNABRÜCK Wechselstrom - Sofern Spieltag: Bundesligaübertragung, Grand Hotel, ab 15.00 Maiwochen-Ausnahmezustand Teil I, Plan B, 19.00 Longdrink-Samstag - Long-

drinkspecials, Unikeller, 19.00

Kniffel of Death - Der Kniffelcontest, Bastard Club,

20.00

Li.F.T.

Filmtheater Hasetor: Triumphbogen, 17.30

KUNST

Experimental Tropic Blues Band, Gleis 22, 20.00 Unaussprechliche Culthe Festival No. III - „Valborg“, &

Samstag

OSNABRÜCK

MINDEN

MÜNSTER

Anmeldung unter:

in Restrup/Bippen

KINO

Halcyon Days, Jazz-Club,

21.00

Freitag

23.00

TRÖDELMARKT

Satoko Fujii’s Bunker Ulmenwall Orchestra, Bun-

02.05., 20 Uhr: OPER MAL ANDERS: Carmen eine musikalische Opernreise mit Richard Vardigans 07.05., 20 Uhr: SERIENTÄTER XXXIII: Grüne Tomaten 08.05., 20 Uhr: WILLI LIEVERSCHEIDT: Leben Zelttheater 30.05., 21 Uhr: MUSICLAND – The Dance Hall Day VORSCHAU 07.06., ab 11 Uhr: INTERNATIONALES GAUKLERFESTIVAL mit Trödelmarkt

Kartenvorbestellung: 05462 72080 Buchhandlung Möllmann, Ankum

Weitere Termine auf www.kulturverein-lift.de

THEATER · MUSIK · FILM · KABARETT · LESUNG

von „Osnabrück ist im Garten Das Kulturjahr 2015“, Museum am Schölerberg, 19.30 Casinotag, Spielbank, ganztägig

Fridays Delight mit Maiwochenspecial, Alando Palais,

BIELEFELD

Lange Saunanacht - Thema ,

PROGRAMM

MARKTPLATZ: Eröffnung der Maiwoche durch den Oberbürgermeister Wolfgang Griesert - Side-

GEORGSMARIENHÜTTE

07.06.:

FOTO: IGOR STEVANOVIC/DOLLARPHOTOCLUB.COM

Pop und Rock’n’Roll, 20.00

OSNABRÜCK Hin und Becks - Fassbierspecial, Grand Hotel, 19.00 Schlager Nacht, Plan B, 19.00 Ohne Motto Party, The Whisky, 20.00 RabenNacht - Gothic, EBM, Industrial, 80er, Hyde Park, 22.00 Tanzen! - Mit den DJees, Lagerhalle, 22.30

Li.F.T e.V. Literatur, Film und Theater auf dem Land Restrup 10 · 49626 Restrup · Tel. 05462 72080

FILMSTARTS R Das Versprechen eines Lebens - Drama P SIEHE KINO R Der Knastcoach - Komödie R Der Letzte der Ungerechten - Dokumentation R Der Wald ist wie die Berge - Dokumentation R Die abhandene Welt Drama P SIEHE KINO R Die Widerständigen: Also machen wir das weiter - Dokumentation R Heider Schneider steckt fest - Drama, Komödie R High Performance - Drama R Hot Tub Time Machine 2 Komödie R Käptn’ Säbelzahn und der Schatz von Lama Rama Familie, Abenteuer R Papuzza - Die Poetin der Roma - Drama, Biografie R The Babadook - Thriller, Horror, Drama R The Forecaster - Dokumentation P SIEHE KINO R What the Fuck heißt Redirected? - Thriller, Action, Drama, Komödie

Golly - Pop, 21.00 Joga Club - Pop, 22.00 JÜRGENSORT: two 4 you unplugged - Soul,

THEATER · MUSIK · FILM · KABARETT · LESUNG

Buffo: Serientäter XXXIII – Grüne Tomaten, 20.00

STADTBLATT 5.2015 47


werwowas Rock & Metal & more..., The

Whisky, 20.00

90er Jahre Party - Getränkespecials, Hyde Park, 22.00 Disco Deluxe, Rosenhof, 22.00 Tanzen! - Mit den DJees, Lagerhalle, 22.30 Saturday Night Fever mit Maiwochen-Special, Alando

Palais, 23.00 Ahoi Club - Indie, Pop, Mainstream, Kleine Freiheit, 23.00 Alles auf Zucker - Mainstream, HipHop, Elektro, R’n’B, Funk, Pop, Beats, Zucker, 23.00 BIELEFELD

9.

MAIWOCHE

FATS MEYER REVIVAL

Wer kennt nicht den legendären Songwriter Fats Meyer?! Doch weder die Beatles, noch The Who, noch Prince konnten seine genialen Songs umsetzen. Erst Fats Meyer Revival ist diese Meisterleistung geglückt. Und das rockt. > NEUMARKT

10.

MAIWOCHE

CAUGHT INDIE ACT

Auf der letzten Maiwoche war ihr Auftritt sensationell. Ob Caught Indie Act das toppen können? Mit Sicherheit! Die Band um Sänger/Gitarrist Fabian Wege covert Indie-Hits von Mando Diao, The Killers, Bloc Party oder den Kings of Leon. > NEUMARKT

Samstag - 80s/90s Eurodance - Pop, 80s/90s, House,

Ringlokschuppen, 22.30 RIESTE

Elektro-Party Open Air, Alf-

see StrandArena, 12.00-22.00

BÜHNE OSNABRÜCK Sag mir, dass du mich liebst

- Tanzstück von Mauro de Candia, Melanchthonkirche, 19.30 Improteus - Improvisationstheater, Erstes unordentliches Zimmertheater, 20.00 Dt. Kabarettmeisterschaft: Maxi Schafroth - „Schöner

Scheitern“, Comedy, Lagerhalle, 20.00 P SIEHE BÜHNE BIELEFELD Moritz Netenjakob - „Mit Kant-Zitaten zum Orgasmus“, Comedy, Zweischlingen, 21.00

BRAMSCHE Theatergruppe KuddelMuddel spielt Boeing-Boeing, Gatshaus Zur alten Küste-

11.

MAIWOCHE

THE ETERNAL SPIRIT

Junger Indie-Pop, dafür stehen The Eternal Spirit. Aus der einstigen Schülerband ist eine sehr interessante Newcomerband geworden, deren Songs glänzen durch tanzbare Beats, rockige Gitarren und tolle Texte. > HERRENTEICHSTRASSE

12.

MAIWOCHE

QUEEN REVIVAL BAND

Was wäre die Maiwoche ohne Coverbands ... Eine der besten nimmt sich heute die Klassiker von Queen zur Brust. „We Will Rock You“, „Radio GaGa“, „Another One Bites The Dust“ – es ist Zeit, um in die Hände zu klatschen. > NIKOLAIORT

rei, 19.30

IBBENBÜREN Fickende Fische - Nach dem

Film von Almut Getto, Schauburg, 20.00 MÜNSTER

Jürgen Becker, Hörsaal 1,

20.00

KINO MAIWOCHE

12. LIEDFETT

Das Hamburger Trio sollte man sich nicht entgehen lassen. Liedfett haben einen einzigartigen Sound. Zum einen dadurch, dass sie Rock, Balkanstlye, Punk, Gypsy und Pop vereinen. Aber vor allem, weil sie diesen Mix wie Songwriter rüberbringen – mit Cajon, Gitarre und tollen Stimmen. Für Fans von Milky Chance, Moneybrother oder den Sportfreunden Stiller. > GEORGSTRASSE

WALLENHORST

Max Buskohl - Blues, Pop,

Kunst-Experimentierwerkstatt: Meine Welt in der Box

- Mit Sina Lichtenberg, ab sieben J., Ruller Haus, 14.00-17.00

AUSSERDEM

LITERATUR OSNABRÜCK Zwischen den Regalen: 70 Jahre Kriegsende - Vorstel-

lung von Büchern zum Thema Diktatur und Befreiung, Stadtbibliothek, 11.00

Selfmade - das kleine Schwarze - Für die, die den

Umgang mit der Nähmaschine schon beherrschen und ihre eigene mitbringen, Museum Industriekultur, 10.00-13.00 Akyürek-Fest - Zu Ehren des verstorbenen Yilmaz Akyürek für ein gleichberechtigtes und friedvolles Miteinander, offizielle Eröffnung um 14.30 durch Oberbürgermeister Wolfgang Griesert im Beisein des niedersächsischen Innenministers Boris Pistorius, Akyürekplatz, 14.00-18.00 P SIEHE EVENTS Brochterbeck - Dorfidylle am Rand des Teutoburger Walds - Radtour, 60 km, ADFC

Infoladen am StadtgalerieCafé, 15.00

Ein Mittagessen auf Terra Preta - Workshop zur Herstel-

lung von Terra Preta Minigärten, I.R. von „Osnabrück ist im Garten - Das Kulturjahr 2015“, Museum am Schölerberg, 15.00-17.00

Feierlichkeiten anlässlich des 70. Jahrestages Ende 2. Weltkrieg - Ökumenischer

Gottesdienst mit Vertretern aus den Partnerstädten; anschließend Aktion am Mahnmal Dominikanerkirche, St. Marien, 16.30 Ferne Welten, Planetarium, 17.00 GEORGSMARIENHÜTTE 12. Turm zu Turm Lauf, Sportanlage Rehlberg Alt Gmhütte, 14.30

mäuse, ab sieben J., Berufsschulzentrum Westerberg, 16.00

Die Geschichte vom blauen und vom gelben Meer - Ab

sechs J., Figurentheater, 16.00 Eltern-Kind-Angeln - I.R. von „Osnabrück ist im Garten - Das Kulturjahr 2015“, Nackte Mühle, 16.00-22.00

Weltmusik, 19.30

NEUMARKT: Caught Indie Act - Indie

Rock, 20.00

P SIEHE TAGESTIPP NIKOLAIORT: Rope Skipping - Präsentiert

vom SC Halen inkl. Mitmachaktion, 16.30 Uhr Frank & seine Freunde, ab 14.00 Greenbeats, 15.15 Frank & seine Freunde, 16.30 Candy Apple Tree - PopRock, Punk, Powerpop, 18.00 inToTos - a tribute to Toto Rock, 20.00 SPIELPLATZ AM ADOLFREICHWEIN-PLATZ: Kinderprogramm, ab 15.00

KONZERTE OSNABRÜCK Konzert Osnabrücker Musikfreunde, OsnabrückHalle,

17.00

Manfred Mann’s Earth Band

- „Greatest Hits Tour 2015“, Rosenhof, 20.00 BIELEFELD The Late Call, Bunker Ulmen-

wall, 18.00

BRAMSCHE Mandelring Quartett - Inter-

nationaler Arbeitskreis für Musik e.V., Kloster Malgarten, 11.00 EMSDETTEN

20. Euregio Musik-Festival Nikolai Komatina, Akkordeon, Stoetmanns Fabrik, 11.00

MÜNSTER Ray Wilson: Genesis Classic -

Sonntag

10 MAIWOCHE - Livemusik und Übertragung 1. Bundesliga, 15.30

Cantina Magica - Theater-

Rock, 21.00

JÜRGENSORT: two 4 you - Soul, Pop und MARKTPLATZ: Tanzschule Hull, 15.00 Iva Nova (St. Petersburg) -

lage, 08.00-16.00

1. Bundesliga live auf Großbildleinwand, Lagerhalle,

OSNABRÜCK

WirFürWen - Blues, Pop,

Rock’n’Roll, 20.00

ALANDO MAIDORF: Thirty Toes und Bundesliga

KIDS

Rock, 20.00

Hallenflohmarkt, Halle Gart-

OSNABRÜCK 15.00

Rock, 19.00

Odenkirchen - Blues, Pop,

OSNABRÜCK

Filmtheater Hasetor: Im Westen Nichts Neues,

17.30

Bad Temper Joe - Blues, Pop,

Rock, 18.00

OSNABRÜCK

SPORT

48 STADTBLATT 5.2015

Abenteuer Planeten, Plane-

tarium, 16.00

GEORGSTRASSE: Dirty Deeds - ACDC Tribute

Band, 20.00

HERRENTEICHSSTRASSE: Kirschmonsterbus - mobile Spiel- und Erlebniswelt,

Nachholtermin, verschoben vom 5.4., Hot Jazz Club, 21.00 OSTERCAPPELNVENNE

Venner Folk Frühling - 17. Lieder- und Folkfestival -

Ökumenischer Gottesdienst, Muttertags-Frühstück, Kunsthandwerkermarkt, Tanzgruppe Watkins, Jörg Kokott, Kanuten, Svarvar Knútur, Peter Kerlin & Jens Kommnick, Glin Amar, Thomas Hecking, Ulli Bögers-

AMERICAN

BREAKFAST So. 10.00 bis 14.30 Uhr 15 € all inclusive

11.00

Osnabrück e.V. - Frühschoppen mit den Böhmischen Drei-Zehn - Blues, Pop, Rock,

11.00

Fast’n’Now - Blues, Pop,

Rock, 14.00

Schools on Rock Festival -

Blues, Pop, Rock, 15.00

Achmerstr. 2 · Lotte-Wersen Tel. 0 54 04/9 83 83 www.tennessee-mountain.de


hausen, An Rinn, Löffelpiraten, Cobario, Cul Na Mara, Jochen Wiegandt, Open Slot, Allan Taylor, Borja Barango, Günter Gall, Laway, Festival-Finale, Mühleninsel, ab 10.00 P SIEHE MUSIK STEMWEDE-WEHDEM The Celtic Cadences - Folk, Life House, 11.00 TECKLENBURG 20. Euregio Musik-Festival Francacelli Celloquartett -

Soraya Ansari, Cosima Streich, Ella Rohwer, Matej Kovar, Wasserschloss Haus Marck, 16.00

CLUBS&PARTY OSNABRÜCK

Bunter Flohmarkt für Frauen und Kinder, Haus der Ju-

gend, 14.00-18.00

Naschwald geöffnet - Nasch-

wald am Zechenbahnhof Piesberg, 14.00-18.00

Piesberger Sonntagscafé & Fossilien-Expedition, Pies-

berger Gesellschaftshaus, 14.00-18.00 Milliarden Sonnen, Planetarium, 17.00

BÜHNE OSNABRÜCK Gedichtbox PlusDouble B Lyrik auf Bestellung mit Iris Krüninger, Birgit Schopohl und Britta Habuch, Erstes unordentliches Zimmertheater, 15.00 In der Republik des Glücks Schauspiel von Martin Crimp, Melanchthonkirche, 19.30 Doktor Faustus - Schauspiel nach Thomas Mann, Theater am Domhof, 19.30

KINO OSNABRÜCK Filmtheater Hasetor: Zeit zu leben und Zeit zu sterben, 17.30

MARKTPLATZ: Zybra - Blues-Rock, 19.00 Männersache - A Capella,

20.15

NEUMARKT: Peace Hill, The Beat - 60er –

80er Cover, 20.00

BRAMSCHE-KALKRIESE Fenster zur Archäologie Germanicus im Blick - „Ger-

KONZERTE

Sonntag im Grand Hotel -

Ggf. Tatort-Übertragung, Grand Hotel, 19.00

20.00

NIKOLAIORT: MHO-Band - Rock, Pop, 17.30 The Cube - Partyhits, 19.30

manicus - Leben, Wirken, Werdegang“, Vortrag von Museumsleiterin Dr. Heidrun Derks, Museum Varusschlacht, 15.30

Montag

11 MAIWOCHE GEORGSTRASSE: Best of Bösel - Rock, Pop,

Funk, Soul, 20.00

HERRENTEICHSSTRASSE: Sieger GigMitAusschreibung - Pop, Rock, 19.00 The Eternal Spirit - Pop,

Rock, 20.00 P SIEHE TAGESTIPP Razzmatazz - Pop, Rock, 21.00

OSNABRÜCK Preisträgerkonzert des Kompositionswettbewerbs für Kammerorchester - Aula

der Hochschule, 20.00

acoustic Blue Monday Jam Blues Session, Lagerhalle, 20.00

BIELEFELD

Die Geschichte vom blauen und vom gelben Meer - Ab

Radtour, 77 km, ab HBF, 09.00

Industriekultur, 10.00-13.00

Schon viel erreicht - noch viel mehr vor - Sozialpoliti-

scher Frühschoppen zum Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung, Lagerhalle, 11.0014.00 Aktionsprogramm: Auf der Hase durch die Stadt - I.R.

von „Osnabrück ist im Garten Das Kulturjahr 2015“, Nackte Mühle, 11.00 Trödelmarkt, Parkplatz „Kaufland“ Hellern, 11.00-18.00 Sonntagsspaziergang - „Gemeinsam sind wir stark - Symbiosen in der Pflanzenwelt“, Treffpunkt Haupteingang Botanischer Garten, 11.00

NIKOLAIORT: Queen Revival Band - Rock,

20.15

P SIEHE TAGESTIPP

Dienstag

KINO OSNABRÜCK

12

Cinestar: CineSneak 20.00 EW-Gebäude der Universität Hörsaal E10: Initiative Unifilm: Gone Girl, 20.00 Filmpassage: Sneak Preview - Mit Verlo-

KONZERTE OSNABRÜCK Akkordeon-Ensemble, Forum Musikalische Erwachsenenbildung e.V., 20.00

BIELEFELD Dienstag unten: LDP Trio,

Bunker Ulmenwall, 20.30

MAIWOCHE

MÜNSTER

OSNABRÜCK

GEORGSTRASSE:

Jovel, 20.00

Die Leiden des jungen Werthers - Schauspiel nach Goethe

Liedfett + Kapelle Petra -

P SIEHE MUSIK

Punk und Pop, 19.00

Greg Haines + Petrels, Gleis

22, 20.00

BÜHNE

für alle ab 14 J., LimbergTheater, 09.30+11.30

OSNABRÜCK

AUSSERDEM

Im Osten nichts Neues -

Schauspiel mit Musik, LimbergTheater, 19.30 P SIEHE BÜHNE BRAMSCHE Theatergruppe KuddelMuddel spielt Boeing-Boeing, Filmtheater Universum,

19.30

Das Strunk Prinzip Fr. 29. Mai

OSNABRÜCK

Treffen der US Car Klassik Fahrzeuge, Museum

Superstition - Soul, 20.00

Balthazar - Indierock, Sput-

P SIEHE TAGESTIPP

nikhalle, 20.00

HERRENTEICHSSTRASSE:

CLUBS&PARTY

The Esprits - Indie Rock,

OSNABRÜCK

19.00

Homosexualität/Coming out im Beruf - „Wie offen sind

The Aqualung - Indie Rock,

20.00

Osnabrücks Top-Arbeitgeber?“, i.R. von „Gay in May 2015“, Haus der Jugend, 19.00 Aegee-Speed-Dating - Kennenlern-Abend für Studierende, Unikeller, 20.00

MÜNSTER Albert Hammond & Band,

OSNABRÜCK Dienstag im Grand Hotel,

Grand Hotel, 19.00

Kneeless Moose - Indie Rock,

Salsa-Party und Schnupperstunde, Planeta Sol,

JÜRGENSORT:

Dienstags im Zucker - Die Studentenparty, Zucker,

21.00

two 4 you - Soul, Pop und Rock’n’Roll, 20.00

20.30+22.00

23.00

Oststraße 65 Tel.: 05 41/2 47 80 www.ostbunker.de

KIDS

Hermannsweg Etappe 1 -

NEUMARKT:

KIDS

20.30

tionen und Kulturen zum Thema Geburt, Haus der Jugend, 14.30-17.00

OSNABRÜCK

Montag, 11. Mai 2015 | 20.00 Uhr, Eintritt frei Aula der Hochschule, Albrechtstraße 30

Tom Gaebel & his Orchestra, 20.00

P SIEHE MUSIK

Erzählcafé: Der Start ins Leben - Dialog zwischen Genera-

AUSSERDEM

Sechs Uraufführrungen von Orchesterwerken der jüngsten Komponistengeneration mit dem Orchester des IfM unter der Leitung von Prof. Thomas Holland-Moritz

Happy Jazz Society - Dixie-

land, 19.00

sung vor dem Hauptfilm, 20.00

OSNABRÜCK

Abenteuerliche Reise durch die Zeiten, Planetarium, 16.00

des Kompositionswettbewerbs für Kammerorchester

MARKTPLATZ:

Mono & Helen Money, Forum,

LITERATUR

sechs J., Figurentheater, 11.00 Der Regenbogenfisch, Planetarium, 15.00

Preisträgerkonzert

JÜRGENSORT: Stonewashed - Pop, Soul,

02.05. 07.05. 08.05. 09.05. 09.05 15.05. 15.05. 16.05. 20.05. 21.05. 22.05. 28.05.

Tanzen! Poetry Slam Tanzen! Kabarett-Bundesliga Tanzen! Nils Heinrich Tanzen! Bembers Science Slam Horst Schroth Jan Weiler Grolsch SongNight

Kultur & Kommunikation am Heger Tor Tel. 0541-338740 · lagerhalle@osnanet.de

 Das ganze Monatsprogramm mit einem Klick 

www.lagerhalle-osnabrueck.de

Pfingstmontag

25.05.

Punkrock-Konzert

TIMESHARES ASTPAI EMPIRE ME RIVERSHORES

(USA)

(AUT)

(D)

Einlass: 19.00 Uhr – Eintritt: 9 € Samstag

30.05.

(D)

Ska-Konzert

SKANNIBAL SCHMITT

+ Support

(F)

Einlass: 20.00 Uhr – Eintritt: 9 €

OSTBUNKER

FREIZEIT- UND KOMMUNIKATIONSTREFF FÜR KINDER, JUGENDLICHE UND JUNGE ERWACHSENE STADTBLATT 5.2015 49


werwowas BÜHNE OSNABRÜCK

BRAMSCHE

NEUMARKT: Help - Beatles Cover, 20.00 NIKOLAIORT: Twer-Tag im Europadorf: Programm mit Art Craft -

19.30

Streetdance, 14.00+15.15+16.30+17.30

KINO

Twer-Tag im Europadorf: Twer kulinarisch - Twerer

OSNABRÜCK

13.

BOPPIN B

Seit 30 Jahren schon gibt es die Band aus Aschaffenburg. Und sie waren mit die ersten, die Rock’n’Roll, Swing, Ska und Rockabilly zusammen gebracht haben. Bekannt wurden sie auch mit ihrem SashaCoveralbum im Rockabilly-Stil. > MARKTPLATZ

14.

14.

MATRAK

Im Europadorf der Maiwoche findet heute der Çanakkale-Tag statt, mit Bands aus unserer Partnerstadt. Matrak haben sich erst vor kurzem gegründet, spielen aber schon lässigen Rock, als wären sie seit Ewigkeiten dabei. > NIKOLAIORT

HIPHOP

DRUNKEN MASTERS & ESKEI83

Auftritte beim Splash!, Deichbrand oder Southside Festival. DJ-Gigs in Holland, London und Barcelona. Remise für Casper und Duck Sauce ... Die Drunken Masters und ihre Elektro-Partys sind schwer angesagt. Als Gäste dabei: Eskei83 und DJ Stickle. bewiesen im letzten Jahr erneut eindrucksvoll, dass die Drunken Masters hinter den Decks mehr als nur eine vierhändige Turn-Up-Maschine sind. Ausserdem begleiteten Sie Genetikk bei deren Tour durch Deutschland, Österreich und die Schweiz und A-Trak bei seinen beiden Shows in Deutschland. Nachdem die Drunkis for kurzem das Label „Crispy Crust Records“ mit Dj Kumpel Eskei83 gründeten, können wir gespannt auf neue Eigenproduktion der Jungs hoffen! > KLEINE FREIHEIT

Mittwoch vor Christie Himmelfahrt - Beachparty - Pop,

P SIEHE TAGESTIPP

Theatergruppe KuddelMuddel spielt Boeing-Boeing, Filmtheater Universum,

MAIWOCHE

BIELEFELD

Der schwarze Obelisk - Nach

Erich Maria Remarque, Theater am Domhof, 19.30

MAIWOCHE

Billy, made in OS, 19.00 Boppin B - Rock’n’Roll, 20.15

EW-Gebäude der Universität Hörsaal E10: Initiative Unifilm: Inside Job, 20.00 Filmpassage: Original Version: The Gunman, 21.00 Lagerhalle: Liebe ist kälter als der Tod -

Bier und Gebäck der Wolga-Bäckerei, ab 14.00 Kinderschminken, ab 14.30 Twer-Tag im Europadorf: Irina Gefele & Viktor Sukhov - Russische Romanzen

IBBENBÜREN

OSNABRÜCK

OSNABRÜCK Die Leiden des jungen Werthers - Schauspiel nach Goethe

Lagerhalle: Jonathan - Ein Herz und tausend Seelen - Doku-Porträt

BIELEFELD

für alle ab 14 J., Melanchthonkirche, 09.30+11.30 Das kleine 1x1 der Sterne, Planetarium, 15.00+16.00

WALLENHORST Bilderbuchkino - Pippi findet einen Spunk, Ruller Haus, 17.00

AUSSERDEM OSNABRÜCK

Bastard Club, 20.00

The Sound of Hollywood Große Kinomomente Tour 2015, Stadthalle, 20.00 Wolfgang Muthspiel Trio,

Bunker Ulmenwall, 20.30 BOHMTE

Hunterburger Open Air - Terry Hoax, The Colts, Bulletride, Damniam, Einsturz, Festplatz Sportgelände, abends

Grau ist bunt - das Älterwerden als Chance verstehen,

Bahama-Sports Nahne, 17.00

der Pflegeversicherung - mehr als Pflegegeld“, Volkshochschule, 18.00 Kickern für Lau, Unikeller, 19.00

Classic Cover, 20.00

HERRENTEICHSSTRASSE: Luca - Lady’s Day, 19.00 Two Hearts in Ten Bands -

Lady’s Day, 20.00 Summery Mind - Lady’s Day, 21.00 Therapiezentrum - Lady’s Day, 22.00 JÜRGENSORT: Stonewashed - Soul, Pop und

Rock, 20.00

MARKTPLATZ: 777 (Triple Seven) - Rock A

Film von Almut Getto, Schauburg, 20.00

des Osnabrücker Künstlers Jonathan, i.R. von „Gay in May 2015“, 20.15

KIDS OSNABRÜCK Die Leiden des jungen Werthers - Schauspiel nach Goethe

für alle ab 14 J., Melanchthonkirche, 09.30+11.30

Die Geschichte vom blauen und vom gelben Meer - Ab

sechs J., Figurentheater, 16.00 Das kleine 1x1 der Sterne, Planetarium, 16.00

Zeitreise - Vom Urknall zum Menschen, Planetarium, 17.00 Älterwerden - „Leistungen

GEORGSTRASSE: Undercover Crew - Rock Pop,

50 STADTBLATT 5.2015

19.30

Grolsch’n’Roll mit Panzer Squad & Skullhunters Diary,

MAIWOCHE

Wie jeden Monat präsentieren sich hier drei neue Bands aus Stadt und Land. Im Mai sind das Final Flight, Mailbox sowie Snakeshit On A Plane (Foto) – die waren auch schon auf der Maiwoche zu sehen und rocken wie eine F18 beim Start. > HAUS DER JUGEND/BOCKSMAUER

BRAMSCHE Theatergruppe KuddelMuddel spielt Boeing-Boeing, Filmtheater Universum,

OSNABRÜCK

KIDS

13 Die Londonerin hat eine Leidenschaft für ausgefallenes Styling und überhaupt alles, was anders ist. Sie hat mit Drag Queens und Rappern zusammen gearbeitet und liebt einen rauen Sound. Cassie Graves mixt Soul, Jazz und Pop! > BIG BUTTINSKY

nach Thomas Mann, Theater am Domhof, 19.30

KINO

Mittwoch

15. BAND STAND MEETING

Doktor Faustus - Schauspiel

KONZERTE

Eigenwilliges Spielfilmdebüt von Rainer Werner Fassbinder, 18.00+20.15

AUSSERDEM OSNABRÜCK Internationales Elektromobiltreffen - eTourEurope In dem schönen Dorf im

P Landkreis Osnabrück eröffnen sie traditionell die Open-Air-Saison am Tag vor Christi Himmelfahrt. Fünf Bands stehen auf der Bühne, Headliner sind Terry Hoax, die ein erfolgreiches Comeback hingelegt haben.

MÜNSTER

15. CASSIE GRAVES

OSNABRÜCK

Fickende Fische - Nach dem

Bildungszentrums Mandacaru berichten, Lagerhalle Raum 204, 20.00 Tango Tanzabend, Piesberger Gesellschaftshaus, 21.00 Ladies-Day, Spielbank, ganztägig

ROCK

BÜHNE

und Lieder, 14.45+16.00+17.00 Zack Zillis - Partyhits & Chartcover, 20.00

(Über)leben im Nordosten Brasiliens - Mitarbeiter des

SONGWRITERIN

Star Tracks, Tropical Bass, Ringlokschuppen, 22.30

Rocky Votolato & Band, Gleis

22, 20.00

Teddy Conetti Trio - Rocka-

billy & Rock’n’Roll, Hot Jazz Club, 20.00

Taktloss und Absztrakkt,

Skaters Palace, 21.00

CLUBS&PARTY OSNABRÜCK Hotel Mama - StudentenSonderpreise, Grand Hotel, 19.00 Fassnacht - Fassbierspecial, Unikeller, 19.00 Northern Greenhouse, Hyde Park, 22.00

Elektromobilrundfahrt, 15 Teams fahren in 9 Tagen durch 9 Länder und legen jeweils über 4.200 km rein elektrisch zurück, Restaurant „Taste Kitchen“, 13.00-16.00 P SIEHE AUFGEFALLEN BIELEFELD Nachtflohmarkt, Forum, ab

20.00

Donnerstag

14 MAIWOCHE ALANDO MAIDORF: Marc Pircher - Volksmusik,

15.30

GEORGSTRASSE: Strange Brew - Classic Rock,

Maiwochen-AftershowParty, Alando Palais, 23.00 Mosh Zone - Rock & Metal,

20.00

Himmelfahrtskommando -

Alex Klar - Elektro Rock, 16.00 Sing Sang - Karaoke Wettbewerb - 1. Preis: Aufnahme im DocMaKlang Tonstudio -

Bastard Club, 23.00

Party Rock Pop, Kleine Freiheit, 23.00 Endlich Wochenende Getränkespecials, Zucker, 23.00

HERRENTEICHSSTRASSE: Miron Aiden - Elektro Rock,

15.00

Elektro Rock, 17.00


Alphamay - Elektro Rock,

19.00

Elektro Strothmann -

Elektro Rock, 19.00

NRT - Elektro Rock, 19.00 JÜRGENSORT: Ben Sebastian - Singer,

Songwriter, 20.00

MARKTPLATZ: Voices of Worship - Gospel,

20.00

NEUMARKT: Hotte und Bassmass - Rock

und Pop, 20.00

NIKOLAIORT: Çanakkale-Tag im Europadorf: Programm mit Grup Akasya - Kanun, Orgel und

Gesang, 13.30+16.15

Çanakkale-Tag im Europadorf: Lazurie - Orientalischer

Tanz, 14.30+15.45+16.45 Kinderschminken, ab 14.30

Çanakkale-Tag im Europadorf: Matrak - Rock,

R Niyazi gül dört nala - Komödie R Ostwind 2 - Familie, Drama R Pitch Perfect 2 - Komödie, Musik P SIEHE KINO R Salad Days - Musik, Dokumentation R She’s Lost Control - Drama R Silentium - Vom Leben im Kloster - Dokumentation R Zweite Chance - Drama P SIEHE KINO

Hexe Hillary geht in die Oper

steigt die Hasestraße mit ein ins Geschehen. Highlight heute ist die Cover-Band Sixxpack, die für eine Coverband ein wirklich herausragendes Programm bietet: Rihanna, Adele, Daft Punk, U2, Jamiroquai ...

- Musiktheater von Peter Lund ab sechs J., Theater am Domhof Oberes Foyer, 15.00-16.00

HERRENTEICHSSTRASSE: Herr Svenson - Folk Pop,

KIDS OSNABRÜCK

AUSSERDEM

15.00+17.15

OSNABRÜCK

P SIEHE TAGESTIPP

Second-Hand-Mode von Frauen für Frauen, Halle Gart-

Çanakkale-Tag im Europadorf: Big Value - Rock, 19.30

lage, 08.00-16.00

KONZERTE

Seifenkistenrennen am Hauswörmannsweg - Qualifi-

OSNABRÜCK STADTBLATT präsentiert Drunken Masters & Eskei83,

Kleine Freiheit, 20.00 P SIEHE TAGESTIPP

BIELEFELD Jazz Session, Bunker Ulmenwall, 21.00 MÜNSTER

kationslauf zur Deutschen Meisterschaft, GZ Ziegenbrink, 09.00-19.00 P SIEHE EVENTS Piesberger Feiertagscafé & Fossilien-Expedition, Pies-

berger Gesellschaftshaus, 14.00-18.00 Casinotag, Spielbank, ganztägig

After Church Club - Kaffee, Kuchen & Live Musik - Jazz

Café mit Manfred Wex, Hot Jazz Club, 15.00 TECKLENBURG 20. Euregio Musik-Festival Kaffeehauskonzert KaiserCornet-Quartett Berlin,

Hotel Drei Kronen, 16.00

CLUBS&PARTY OSNABRÜCK Hotellounge - Flaschenbierspecial, Grand Hotel, 19.00 Ladies Night, Plan B, 19.00 Cheers in 10 - Das Osnabrücker Bierdiplom, The Whisky,

20.00

Alternative Sounds, Hyde

Park, 22.00

Weekend Start & Schneckenpass-Party, Alando

Palais, 22.30

Kleiner Freitag - Pop, HipHop.

Electro, Swing, Trap, Kleine Freiheit, 23.00

BÜHNE OSNABRÜCK Der schwarze Obelisk - Nach

Erich Maria Remarque, Theater am Domhof, 19.30

KINO FILMSTARTS R Appropriate Behaviour Komödie R Cafe Ta’amon, King-George-Street, Jerusalem - Dokumentation R La Buena Vida - Das gute Leben - Dokumentation R Mad Max: Fury Road (3D) - Action, Abenteuer P SIEHE KINO R Melodys Baby - Drama

Am zweiten Wochen-

P ende der Maiwoche

Freitag

15 MAIWOCHE ALANDO MAIDORF: Die Zillertaler - Volksmusik,

16.30

GEORGSTRASSE: Schlagerschlampen - Schla-

ger, Party, 20.00

HASESTRASSE: Bühne Kanzlei: Insolvent Insomniacs - Ska-Rock-Reg-

gae, 19.00

Bühne Lohstraße: The Beat

- Hits der 50er-80er, 19.00 Bühne Schmales Handtuch: Doc Moralez - Schlager, 19.00 Bühne Sunderdiek: Sixxpack - Live-Musik, 19.00

OLD FASHIONED

BURGER 200 g frisches US-Black-Angus-Beef

19.00

Tone Fish - Folk Pop, 20.00 Mr. Hurley & Die Pulveraffen - Folk Pop, 21.00 Kilkenny Band - Folk Pop,

22.00

JÜRGENSORT: Diesel Brother DUO - Acous-

tic Soul, 20.00

MARKTPLATZ: Programm zum KulturerbeSiegel - Das Osnabrücker Rat-

haus - ein europäisches Kulturerbe, 15.30 Dirty Age - Rock, 19.30

Dwanie Dopsie & The Zydeco Hellraisers (USA), 21.00 NEUMARKT: Vintage Area - Rock, 20.00 NIKOLAIORT: Angers-Tag im Europadorf: Angers kulinarisch - Blaue

Schokolade und Giffard Likör, ab 14.00

Kulturbüro Gronau

Angers-Tag im Europadorf: Programm mit Les épines de Mymi Rose - Französische

und

Liedermacherin, Swing/Jazz, 14.00+17.15 Kinderschminken, ab 14.30

Angers-Tag im Europadorf: Benjamin Piat - Französi-

scher Liedermacher, 14.45

Angers-Tag im Europadorf: Cherry Plum - Pop Folk, 16.15 Atomic Playboys - Partyhits

& Chartcover, 20.00

SPIELPLATZ AM ADOLFREICHWEIN-PLATZ: Kinderprogramm, ab 12.00

KONZERTE OSNABRÜCK Singkreis, Forum Musikalische Erwachsenenbildung e.V., 18.00 Classic con brio 2015 „Kontraste“, Eröffnungskonzert mit Werken von Alexander Fesca, Wolfgang Amadeus Mozart, Béla Bartok, Johannes Brahms, Schlossaula, 20.00 Songs & Whispers - Cassie Graves, Big Buttinsky, 21.00 P SIEHE TAGESTIPP Band Stand Meeting - Snakeshit On A Plane, Final Flight, Mailbox, Haus der Jugend Saal Bocksmauer, 21.00 P SIEHE TAGESTIPP

rock'n'popmuseum Gronau präsentieren:

09.05. 20.00 Uhr

07.+ 08.08. jeweils ab 20.00 Uhr

06.09. 17.00 Uhr

29.10. 20.00 Uhr

04.12. 20.00 Uhr

04.03. 2016 20.00 Uhr

Jubiläumskonzert (rock´n´popmuseum)

„25 Jahre MIG´90“ - ein Vierteljahrhundert Rock- und Popmusik in Gronau -

„Auf die Ohren“ www.rock-popmuseum.de - Open-Air am rock´n´popmuseum -

„DietutniX“

(verkl. Bürgerhalle)

Programm: „As time goes vorbei“

Herbert Knebel´s Affentheater Programm: „Männer ohne Nerven“

Philip Simon

(Bürgerhalle)

(verkl. Bürgerhalle)

Programm: „Ende der Schonzeit“

Gerhard Polt & Wellbrüder aus´m Biermoos (Bürgerhalle)

BIELEFELD Weltnacht Festival 2015 Achmerstr. 2 · Lotte-Wersen Tel. 0 54 04/9 83 83 www.tennessee-mountain.de

Martha Toledo, Stadtbibliothek S02, 20.00 Michael McDermott, Bunker Ulmenwall, 20.30

Tickets: Touristik-Service Gronau, Fon 02562/99006 info@stadtmarketing-gronau.de · www.eventim.de Info: Kulturbüro Gronau GmbH, Fon 0 25 62 / 7 18 70 rock'n'popmuseum Gronau, Fon 0 25 62 / 81 480 STADTBLATT 5.2015 51


werwowas HERFORD

AUSSERDEM

Maria Nicholaides Band -

Y’Akoto - Herford Musikfesti-

MÜNSTER

Swamp (Holland) - Cajun,

21.00

MINDEN

Steffen Henssler - Hamburg, New York, Tokio - meine kulinarische Weltreise, MCC

Jam Session unter der Leitung von Ansgar Specht,

WALLENHORST

NIKOLAIORT: Haarlem-Tag im Europadorf: Haarlem kulinarisch -

val, Forum Museum MARTa, 20.30

COMEDY

16. BEMBERS

„Voll in die Fresse!“ nennt Bembers sein Stand-Up-Comedy-Programm. Ihm ist nichts heilig und ein verbaler Schlag unter die Gürtellinie hat noch keinem geschadet. Bembers ist Franke (Nürnberger) und hat eine lokale Karriere mit einer Comedy-Rockband hinter sich. Seit einem Auftritt im „Quatsch Comedy Club“ ist er mit dem brachialen Rock’n’Roll-Typen Bembers (angelehnt an Pampers) auf dem Weg zur Kultfigur. > LAGERHALLE

Jazz-Club, 21.15

Hüterinnen für Haus und Hof

MÜNSTER

- Stelen aus alten Weidepfählen, Ruller Haus, 10.00-20.00

20. Euregio Musik-Festival Kaiser-Cornet-Quartett Berlin, Petrikirche, 20.00 The Toasters - Ska & Reggae,

Hot Jazz Club, 21.00

CLUBS&PARTY OSNABRÜCK Hin und Becks - Fassbierspecial, Grand Hotel, 19.00 Hasestraßenfest, Plan B, 19.00 We Love Rock, The Whisky, 20.00 Rocknacht - Rock, Metal, Hardcore, Hyde Park, 22.00 Tanzen! - Mit den DJees, Lagerhalle, 22.30 Fridays Delight mit Maiwochenspecial, Alando Palais,

23.00

Beatstreet - HipHop, Kleine

Freiheit, 23.00 Marzipan - Pop, HipHop, Indie, Mainstream, Zucker, 23.00

BÜHNE

16.

METAL

GORILLA MONSOON

Guter deutscher Doom Metal ist selten. Sie gehören wohl schon seit vielen Jahren zu den Top5 der Doom-Szene dieses Landes. Mit neuen Album im Gepäck besuchen Gorilla Monsun endlich nach vielen vielen Jahren mal wieder unser Ossenbrügge. > BASTARD CLUB

16.

KONZERT

CLASSIC CON BRIO

Im Rahmen des internationalen Musikfestivals „Classic con brio“ spielt heute der renommierte Pianist Lars Vogt Werke von Franz Schubert. Zunächst zwei Sonaten solo am Klavier, danach noch ein Trio, unterstützt von Violine (Daniel Rowland) und Cello (David Cohen). > SCHLOSSAULA

Sie waren im letzten Finale von „Rock in der Region“ und haben mit ihrem Powerrock à la Turbonegro oder Danko Jones das Publikum ziemlich ins Schwitzen gebracht. Jetzt legen die vier coolen Typen outdoor nach. > HERRENTEICHSSTRASSE

52 STADTBLATT 5.2015

MAIWOCHE

DAMMIT JACK

Finale, oh-ho! Heute endet die Maiwoche. Zum Abschluss präsentiert sich unsere Partnerstadt Derby. Musikalisch vertreten vom Trio Damit Jack, die ausgewählte Songs covern u.a. von Ed Sheeran, George Ezra, Sam Smith oder den Goo Goo Dolls. > NIKOLAIORT

ALANDO MAIDORF: Bundesliga - Übertragung 1.

Frank Wildhorn, Leslie Bricusse, Theater am Domhof, 19.30 Die Frau vom Meer - Theaterstück von Susan Sontag nach dem Stück von Henrik Ibsen, Erstes unordentliches Zimmertheater, 20.00 Nils Heinrich - „...weiß Bescheid!“, Kabarett, Lagerhalle, 20.00

Haarlem-Tag im Europadorf: Programm mit De Schuimkragen - Die Haarle-

mer Musikkapelle, 13.00+14.00+16.15

Musical & Dance Center -

Theater, Tanz und Musik, 13.30+14.30+15.45+16.45 Kinderschminken, ab 14.30 Haarlem-Tag im Europadorf: Dr. Harmse Trio - Haar-

lemer Hammond Soul, 15.00+17.15 Decoy - Rock & Pop, Soul & Disco, 20.00

OSNABRÜCK

Rock’n’Roll Covershow, 20.00 HASESTRASSE: Bühne Kanzlei: Teutonicus,

11.00

Bühne Schmales Handtuch: Landfrauen Kreisverband Osnabrück - „Leckeres vom

Lande“ und „Holz mal anders“, 11.00 Bühne Lohstraße: Ökumenischer Motorrad-Gottesdienst - Vor- und nachher Li-

19.00

Gorilla Monsoon - Metal, Bastard Club, 20.00 P SIEHE TAGESTIPP

STADTBLATT präsentiert Blumio - HipHop, Kleine Frei-

heit, 20.00

Classic con brio 2015 - „Schubertiade“, Schlossaula, 20.00 P SIEHE TAGESTIPP

BIELEFELD 8th Dark Wave Festival „The Eterna Afflict“, „Egoamp“, „Rosi“, Movie, 20.00

HERFORD Nina Attal - Herford Musikfestival, Schiller-Bar-Lounge, 20.30 MINDEN

Bühne Schmales Handtuch: Red Hot - Der John Fogerty

The Bad Barry Finnerty Collective, Jazz-Club, 21.30

aus Melle, 19.00

MÜNSTER

Bühne Sunderdiek: First Take - Rock-Klassiker, 19.00 HERRENTEICHSSTRASSE: Egosplit - Big Balls & Loud

Astronautalis + Wilhelmfreddi, Gleis 22, 20.00 Deville - Iguana + Devils Balls,

Big Balls Cowgirls - Big Balls

Nowhereabound & Neon Bone & Rock Shit Hot, Sputnik-

Bulletride - Big Balls & Loud

Maria Fernandez Alvarez -

Rare Guitar, 20.00

halle, 20.00

Guitars, 21.00 P SIEHE TAGESTIPP Gunslinger - Big Balls & Loud Guitars, 22.00

Vocal Jazz & Pop, Hot Jazz Club, 21.00

JÜRGENSORT: Just Playing, 20.00 MARKTPLATZ: Original Osnabrücker Windjammer - Shantys made in OS,

OSNABRÜCK Wechselstrom - Sofern Spieltag: Bundesligaübertragung, Grand Hotel, ab 15.00 Hasestraßenfest, Plan B, 19.00 All mixed up ... - PartyNight, The Whisky, 20.00 Feel The Beat - Rock, Pop, Indie, Electronics, 80er & 90er, Hyde Park, 22.00 90er Jahre Party, Rosenhof, 22.00 OS-Gay Night, Nize Club, 22.30

15.00

6 SORTEN

STEAKS!

MAREDO · DRY AGED BLACK ANGUS US & AUS BISON · WAGYU

OSNABRÜCK VfL-Soccer-Cage-Cup für Kids - Von acht bis zwölf J.,

Moskaubad, 11.00-16.00

der Kinder-Bewegungsstadt Osnabrück, Hoffmeyer-Bolzplatz, 16.00-17.00

Jopen Bier, ab 11.00

KONZERTE

& Loud Guitars, 20.00

Kostenloses Ballspiel-Angebot für Kinder - Initiative

Showband, 20.00

GEORGSTRASSE: Mr G and his Billy Boys -

Guitars, 19.00

KIDS

NEUMARKT: Sturmflut - Rock & Pop

Bundesliga, 15.30

Bühne Sunderdiek: Christian SchällerBand, 14.30 Bühne Sunderdiek: Musicalprojekt, 15.30 Bühne Kanzlei: Yonder The Dragon, 19.00 Bühne Lohstraße: Maraton,

P SIEHE BÜHNE

17.

MAIWOCHE

Jekyll & Hyde - Musical von

Diptychon - Schauermärchen von Helmut Krausser, Probebühne, 20.00

BULLETRIDE

16

ve-Musik, 13.00

P

MAIWOCHE

Samstag

OSNABRÜCK

Der tiefenentspannte Satiriker unter den Kabarettisten präsentiert mit „Ach komm!“ sein bisher frechstes Programm. Ein erfreulich erfrischender Rundumschlag gegen die Merkwürdigkeiten des Lebens (z.B. Amazon-Rezensionen).

16.

Halle Münsterland, 20.00

R&B auf Deutsch, 19.30

Achmerstr. 2 · Lotte-Wersen Tel. 0 54 04/9 83 83 www.tennessee-mountain.de

CLUBS&PARTY


Die heutige „OS Gay

P Night“ findet im Rah-

1. Perry-Rhodan-Tag Osnabrück - „Der Con für und von

Derby-Tag im Europadorf: Mr. Cracker - 50’s Rock’n’Roll,

men von „Gay in May“ statt. Die Night ist seit vielen Jahren eine feste Institution und eine der größten Partys in der Region. Für den Sound sorgen der angesagte DJ Marquez (Foto) aus Köln in der MainHall und der unschlagbare DJ Giorgio, der sich an den Turntables in „Sissi‘s Welt“ austobt. So hat man die Wahl zwischen aktuellen DanceHits, R‘n‘B-Songs, Klassikern aus den 80ern/90ern und Schlagern.

Perry Rhodan und Science Fiction Fans“, Haus der Jugend, 09.00 P SIEHE EVENTS

19.45

Bahnwanderung HalleSteinhagen - Initiative Haller

KONZERTE

Saturday Night Fever mit Maiwochen-Special, Alando

15.00-17.30

Palais, 23.00

Tiki of Doom, Bastard Club,

Willem, Hauptbahnhof, 09.30

OSNABRÜCK

Selfmade - das kleine Schwarze - Für Teilnehmer, die

6. Sinfoniekonzert - „À la Parisienne“, OsnabrückHalle, 11.00 Classic con brio 2015 - Familienkonzert, Regine Nosske: 2 Tangos, Leopold Mozart: Kindersinfonie, Stéphane Egeling: Die Bremer Stadtmusikanten, Schlossaula, 11.00

den Umgang mit der Nähmaschine schon beherrschen und ihre eigene mitbringen, Museum Industriekultur, 10.0013.00

Wildkräutertour am Piesberg, Museum Industriekultur, Ferne Welten, Planetarium,

17.00

23.00

WALLENHORST

Starclub - Party Rock, Pop,

Hüterinnen für Haus und Hof - Stelen aus alten Weide-

Kleine Freiheit, 23.00 Alles auf Zucker - Mainstream, HipHop, Elektro, R’n’B, Funk, Pop, Beats, Zucker, 23.00 Version - Elektro-Party, Unikeller, 24.00

pfählen, Präsentation der Stelen im Garten des Ruller Hauses um 19.00 Uhr, begleitet von Texten und Musik, Ruller Haus, 10.00-18.00

BIELEFELD

Sonntag

Samstag - Die 2000er Party

- Pop, 2000er, Beatz & Grooves, Ringlokschuppen, 22.30

BÜHNE OSNABRÜCK Sag mir, dass du mich liebst

- Tanzstück von Mauro de Candia, Melanchthonkirche, 19.30 Aussetzer - Theaterstück von Lutz Hübner, Wiederaufnahme, Erstes unordentliches Zimmertheater, 20.00 Bembers - „Voll in die Fresse“, Comedy, Lagerhalle, 20.00 P SIEHE TAGESTIPP

SPIELPLATZ AM ADOLFREICHWEIN-PLATZ: Kinderprogramm, ab 15.00

17 MAIWOCHE GEORGSTRASSE: Kay Ray - Androgyner Edel-

punk, 20.00

HERRENTEICHSSTRASSE: Musikrausch mit Bravour -

20. Euregio Musik-Festival Kaffeehauskonzert KaiserCornet-Quartett Berlin, Pies-

berger Gesellschaftshaus, 16.00 Classic con brio 2015 - „Mozartiana“, medicos, 20.00 LINGEN Lingener KreuzKirchenKonzert, Kreuzkirche, 20.00

MÜNSTER The Chameleons Vox + MindSlide, Gleis 22, 20.00

WESTERKAPPELN Lyrik und Chanson - Der Pianist Jacob Reinhard begleitet Elvira Meier (Poesie) und Ulrike Teepe (Gesang), Kulturhof Westerbeck, 19.00

CLUBS&PARTY OSNABRÜCK Sonntag im Grand Hotel -

Ggf. Tatort-Übertragung, Grand Hotel, 19.00

BÜHNE OSNABRÜCK

Punk, Rock, Pop, 14.00

Sag mir, dass du mich liebst

MÜNSTER

Lost Memories of Childhood

Ehrlich Brothers - Zauberbrü-

- Punk, Rock, Pop, 17.00 Jann Klose - Punk, Rock, Pop, 18.00 Joseph Myers - Punk, Rock, Pop, 19.00 Volver - Punk, Rock, Pop, 20.00 Hi! Spencer - Punk, Rock, Pop, 21.00

- Tanzstück von Mauro de Candia, Melanchthonkirche, 19.30

der, MCC Halle Münsterland, 19.00

KUNST OSNABRÜCK 1. Petersburger Hängung Ausstellung der Petersburger Künstlerinnen und Künstler, Gemälde, Zeichnungen, Photographien und Multimediainstallationen, Freiraum Petersburg, 11.00-18.00

SPORT OSNABRÜCK 1. Bundesliga live auf Großbildleinwand, Lagerhalle,

15.00

KIDS OSNABRÜCK Die Draußenseiner - Der Nackte-Mühle-Samstag für Grundschulkinder - Murmel-

bahn, welcher Ball rollt am weitesten? I.R. von „Osnabrück ist im Garten - Das Kulturjahr 2015“, Nackte Mühle, 13.0016.00 Abenteuer Planeten, Planetarium, 16.00

AUSSERDEM OSNABRÜCK Hallenflohmarkt, Halle Gart-

lage, 08.00-16.00

JÜRGENSORT: Marc G unplugged - Acoustic

Soul Unplugged, 20.00

MARKTPLATZ: Konsession Bigband - Big

Band Jazz, 15.00 Kalla Wefel - Musikkabarett, 18.30 Blues Company feat The fab. BC Horns & The Soul Sistaz - Der traditionelle Ab-

schluss der Maiwoche, Blues, 19.00

NEUMARKT: 42nd Band, 20.00 NIKOLAIORT: Derby-Tag im Europadorf: Derby kulinarisch - Thorn-

tons Chocolate, ab 14.00

Derby-Tag im Europadorf: Programm mit The Pipes and Drums of the Royal British Legion e.V. - Dudelsack-

spieler, 14.00+15.00+16.00

Derby-Tag im Europadorf: Ray and Holly - Ukulenegrup-

pe aus Derby, 14.30+15.30 Kinderschminken, ab 14.30

Derby-Tag im Europadorf: Dammit Jack - Rock und Pop,

16.30

Der gute Mensch von Sezuan

- Schauspiel mit Musik von Bertolt Brecht, Theater am Domhof, 19.30 LOHNE Die Schöne und das Biest,

Freilichtbühne, 16.00 TECKLENBURG

Die Schöne und das Biest,

30.-31. Mai

Bennofest Bad Iburg Weinausschank

Freilichtbühne, 15.00

vom Fass mit der Weinkönigin

KUNST OSNABRÜCK 1. Petersburger Hängung, Freiraum Petersburg, 11.0018.00

SPORT OSNABRÜCK Osnabrück Junior Tigers Braunschweig Junior Lions -

Zur Eröffnung

OSNABRÜCK Der Pflanzenvielfalt auf der Spur - Aktionsnachmittag für

Kinder mit Begleitung i.R. von „Wir sind im Garten - Das Kulturjahr 2015“, Botanischer Garten, 15.00-17.30 Der Regenbogenfisch, Planetarium, 15.00 OrgelMiniClub, St. Marien, 15.00

Alphornmusik

Jeder Gast, der am 30. Mai um 14 Uhr in einer Tracht kommt, erhält ein Glas Wein gratis! LIVE-MUSIK

American Football, Zentrale Sportanlage Atter, 16.00

KIDS

 

 

auf zwei Bühnen

31. Mai: Verkaufsoffener

Großer

Sonntag

Kinder- & Frauenflohmarkt

Die Bad Iburger Gastronomie verwöhnt Sie mit österreichischen Schmankerln Einzigartig: Die „Bischof

Benno Briefmarke“ STADTBLATT 5.2015 53


werwowas Hexe Hillary geht in die Oper

19.

ROCK’N’ROLL

NASHVILLE PUSSY

Man kann als Ehepaar seinen Alltag langweiliger verbringen als Blaine Cartwright und seine Angetraute Ruyter Suys. Die beiden haben 1996 Nashville Pussy gegründet und machen seitdem mit einem Mix aus Hardrock, Rockabilly und Metal die Welt unsicher. Man war mit Lynyrd Skynyrd genauso auf Tour wie mit Marilyn Manson. Anfang 2015 kam das neue Album raus, mit sprechenden Titel wie „Pussy’s Not A Dirty Word“ und „Rub It To Death“. > KLEINE FREIHEIT

- Musiktheater von Peter Lund ab sechs J., Theater am Domhof Oberes Foyer, 15.00-16.00 Abenteuerliche Reise durch die Zeiten, Planetarium, 16.00

Milliarden Sonnen, Plane-

tarium, 17.00

Dienstag

BIELEFELD

19

Horst Lichter Herzenssache, Rudolf-Oetker-

Halle, 19.00

AUSSERDEM

BRAMSCHE

OSNABRÜCK

Internationaler Museumstag - Museumseintritt frei,

Hermannsweg Etappe 2 -

Radtour, 79 km, ab Hauptbahnhof, 09.15 OSNABRÜCK

Die Osnabrücker Spargeltour - die Genießertour für Schlemmer und Kenner -

Radtour, 50 km, ADFC Infoladen am StadtgalerieCafé, 10.00

Internationaler Museumstag - Freier Eintritt in die Osna-

brücker Museen, Museen, 10.00-18.00

Tuchmacher Museum, 11.0017.00

OSNABRÜCK

Montag

18

18.

LESUNG

FOTO PETER KREIER

KLAUS MODICK

In seinem Künstlerroman „Konzert ohne Dichter“ widmet sich Klaus Modick der Künstlerkolonie in Worpswede, im Sommer 1905. Der Maler Heinrich Vogeler hat ein zentrales Bild vollendet, doch seine Ehe scheitert – und auch die Freundschaft zu Rilke. > BLUE NOTE

20.

GAY IN MAY

LUTZ VAN DIJK

Der Autor Lutz van Dijk liest aus seinem Buch „Endlich den Mut...“. Es enthält Briefe von Stefan T. Kosinski (19252003), der 1942 wegen eines Liebesbriefes an einen jungen deutschen Soldaten im besetzten Polen zu fünf Jahren Haft verurteilt wurde. > ALTSTÄDTER BÜCHERSTUBEN

Internationalen Museumstag. Erneut wird es ein vielfältiges und spannendes Programm bei freiem Eintritt geben, in folgenden Museen: Kunsthalle Osnabrück, Felix-Nussbaum-Haus/Kulturgeschichtliches Museum, Museum am Schölerberg, Diözesanmuseum, Museum Industriekultur und im Erich-MariaRemarque-Friedenszentrum. Beispielsweise wird im FelixNussbaum-Haus von 1415.30 Uhr eine Führung zu Leben und Werk des Malers Felix Nussbaum und von 15 bis 16.30 Uhr eine Führung durch die Sonderausstellung „Hans Meid und seine Schüler“ angeboten. Und von 1318 Uhr ist im Salon der Villa Schlikker ein Café eingerichtet. Dort können Kaffee und Kuchen in historischer Atmosphäre genossen werden.

Halle, 11.00

Jazzlounge - Mit Live-Act „Flat Hierarchy“ und „DJ True Blue“, Caprivilounge am Westerberg, 18.00-23.00 Studiokonzert des Profils Klassik Vokal am Institut für Musik - Lieder und Arien

aus dem Semesterrepertoire, Ledenhof, 19.30

OSNABRÜCK

Synthesewege Computer.Live.Music. - Ver-

sion, Lagerhalle, 20.00 6. Sinfoniekonzert - „À la Parisienne“, OsnabrückHalle, 20.00 Die Osnabrücker Mu-

Schulkonzert: Pariser Sinfonie - 1.-4. Klasse, Osnabrück-

KONZERTE Blue Monday Jam - Blues Ses-

P seen laden wieder zum

KONZERTE

BAD ROTHENFELDE Discochart - Tanzunterricht für jedermann, Campotel,

19.30-21.30 MELLE

Classic con brio 2015 - „Im Licht der Ewigkeit“, Werke von J.S. Bach, Alban Berg, Tarik O’Regan u.a. mit Vokalconsort Osnabrück, Leitung Stephan Lutermann, St. Matthäuskirche, 20.00

MÜNSTER Motorama + Mind Fox, Gleis

22, 20.00

Monday Night Session - Jazz

mit Manfred Wex & Band, Hot Jazz Club, 21.00

ACHTUNG! Heute ist Annahmeschluss für Kleinanzeigen

schiedene Multimedia- und Live-Performances, Musiksaal Schloss 2. OG, 19.30 Sudy Up-Award des Fachbereichs Jazz des IfM, BlueNote,

20.00

STADTBLATT präsentiert Nashville Pussy, Kleine Frei-

heit, 20.00 P SIEHE TAGESTIPP BIELEFELD

Dienstag unten: Steve Waitt, Bunker Ulmenwall,

20.30

BISSENDORF Classic con brio 2015 - „Das

Lied von der Glocke“ Werke von Thomas Schmidt-Kowalski , Allessandro Scarlatti, Wolfgang Amadeus Mozart, Schelenburg, 20.00 MÜNSTER Atomic Suplex + The Jackhammers, Gleis 22, 20.00 Big Band Rotation: Green Stone Allstars, Hot Jazz Club,

20.00

CLUBS&PARTY OSNABRÜCK

Audi-Stammtisch, Museum

Industriekultur, 10.00-13.00

Mit der Feldbahn durch den Kultur- und Landschaftspark Piesberg, Museum

Industriekultur, 10.00-18.00 Unbekannter Piesberg Wanderung, ca. 2 Std., Museum Industriekultur, 11.00 Sonntagsspaziergang - „Blütenökologie - Miteinander von Pflanze und Tier“, Treffpunkt Haupteingang Botanischer Garten, 11.00 Wildkräuter - Delikatessen am Wegesrand - I.R. von

20.

KONZERT

FOTO: FELIX BROEDE

CLASSIC CON BRIO

Das Konzert steht unter dem Thema „Junge Künstler – Junge Komponisten“. Unter anderem wird das hoch gelobte junge Berliner Armida Quartett (Foto) zusammen mit der Pianistin Natacha Kudritskaya auftreten. > SCHLOSSAULA

54 STADTBLATT 5.2015

22.

LESUNG

JAN WEILER

Jedes Wochenende berichtet Jan Weiler in der „Welt am Sonntag“ in seiner Kolumne aus seinem Leben. Im Moment hat er eine pubertierende Tochter – der Stoff für ein neues Buch: „Das Pubertier und andere Geschichten“, aus dem der Autor liest. > LAGERHALLE

„Osnabrück ist im Garten - Das Kulturjahr 2015“, Nackte Mühle, 13.00-17.00 Naschwald geöffnet - I.R. von „Osnabrück ist im Garten Das Kulturjahr 2015“, Naschwald am Zechenbahnhof Piesberg, 14.00-18.00 BlueNote-Tango Tanzclub 17.00-22.00 Uhr Tanzabend, BlueNote, 16.00

KINO OSNABRÜCK Cinestar: CineSneak - Der Überra-

schungsfilm vor offiziellem Bundesstart, 20.00

EW-Gebäude der Universität Hörsaal E10: Initiative Unifilm: A most wanted man, 20.00 Filmpassage: Sneak Preview - Mit Verlo-

Salsa-Party und Schnupperstunde, Planeta Sol,

20.30+22.00

Dienstags im Zucker - Die Studentenparty, Zucker,

23.00

BÜHNE OSNABRÜCK Finnisch - Martin Heckmann, Grand Hotel, 19.30

KINO

sung vor dem Hauptfilm, 20.00

OSNABRÜCK

LITERATUR

EW-Gebäude der Universität Hörsaal E10: Initiative Unifilm: Abgefüllt,

OSNABRÜCK Klaus Modick: Konzert ohne Dichter - Lesung in der Reihe

LITTERA der Buchhandlung zur Heide, BlueNote, 20.00 P SIEHE TAGESTIPP Literaturspot - Adriana Altaras: „Doitscha“, Theater am Domhof Oberes Foyer, 20.00

20.00

Filmpassage: Original Version: Mad Max Fury Road (2D), 21.00 Lagerhalle: Händler der vier Jahreszeiten - Fassbinders Tragikomödie

über die Einsamkeit der „kleinen Leute“, 18.00+20.15


LITERATUR HILTER Rosen, Dornen und 100 Jahre Schlaf - Das Märchen von Dornröschen - Mit Erzählerin

Sabine Meyer, Volkshochschule, 19.30

KIDS OSNABRÜCK Das kleine 1x1 der Sterne,

CLUBS&PARTY OSNABRÜCK Hotel Mama - Studi-Sonderpreise, Grand Hotel, 19.00 Fassnacht - Fassbierspecial, Unikeller, 19.00 Highschool vs. Hauptschool

- Punk & HC Classics, Bastard Club, 23.00 Endlich Wochenende Getränkespecials, Zucker, 23.00

Planetarium, 15.00

BÜHNE

1 2 3 Kamishibai - Der Grüffelo - Von vier bis sechs J., Stadt-

OSNABRÜCK

bibliothek, 17.00

AUSSERDEM

Der schwarze Obelisk - Nach

Erich Maria Remarque, Theater am Domhof, 19.30

Blutspendetermin, Waldschule Lüstringen, 16.00-19.30

3. Osnabrücker Science Slam, Lagerhalle, 20.00 Impro-Open-Stage - Improvisorium, BlueNote, 20.30

Zeitreise - Vom Urknall zum Menschen, Planetarium, 17.00 Kickern für Lau, Unikeller,

BIELEFELD Nightwash - Comedy, Zweischlingen, 20.30

Internationale Krisen - „Soli-

BRAMSCHE

OSNABRÜCK

19.00

darität mit Israel und Palästina?“, Volkshochschule, 19.30 DYP-Kicker-Turnier, Unikeller, 20.00 Tango Tanzabend, Piesberger Gesellschaftshaus, 21.00 Herren-Tag, Spielbank, ganztägig

Mittwoch

20 KONZERTE OSNABRÜCK Stick to your Guns + Deez Nutzs - Support: Trash Talk,

Being as an Ocean, Rosenhof, 19.30 Agnostic Front - HardCore (ausverkauft), Bastard Club, 20.00 Classic con brio 2015 - „Junge Künstler - Junge Komponisten“, Schlossaula, 20.00 P SIEHE TAGESTIPP MÜNSTER Jonas Kaufmann - Du bist die Welt für mich - Mit dem

Münchener Rundfunkorchester, Kuppelsaal im HCC, 19.30 Comeback Kid & Bane & My Iron Lung & Client und Tausend Löwen unter Feinden,

Sputnikhalle, 20.00

AMERICAN

BREAKFAST So. 10.00 bis 14.30 Uhr 15 € all inclusive

Achmerstr. 2 · Lotte-Wersen Tel. 0 54 04/9 83 83 www.tennessee-mountain.de

Andrea Bongers - „Bis in die

Puppen“, Comedy, Universum, 20.00

LITERATUR OSNABRÜCK Lesung mit Lutz van Dijk -

I.R. von „Gay in May 2015“, Altstädter Bücherstuben, 19.00 P SIEHE TAGESTIPP Menschen und Masken. PEN Autorinnen und Autoren begegnen dem Maler Felix Nussbaum - Mirjam Pressler,

Felix-Nussbaum-Haus, 19.00

Das LITTERA-Kneipenquiz mit Darren Grundorf und Tom Zimmermann, Grüner

Jäger, 20.00 P SIEHE ARTIKEL

KIDS

OSNABRÜCK

GEORGSMARIENHÜTTE

Kreativnacht-Spezial,

Lesung Club der Traumtänzer (Andreas Izquierdo) - Er-

Lutherhaus, 20.00

Classic con brio 2015 - „Tango Oscuro“ Werke von Astor Piazzolla, Marcelo Nisinman, Osvaldo Tarantino, Pedro Datta, BlueNote, 20.30 Pop! Session des IfM - Mit Marius Goldhammer, Unikeller, 21.00

BIELEFELD Weltnacht Festival 2015 -

Duo Flamenco, Stadtbibliothek S02, 19.45 Exit Verse, Forum, 20.30 P SIEHE MUSIK MÜNSTER Gisbert zu Knyphausen & Kid Kopphausen Band, Sput-

nikhalle, 20.00 P SIEHE MUSIK

Phil Wood meets Niclas DeWinter - Singer-/Songwriter,

OSNABRÜCK Hotellounge - Flaschenbierspecial, Grand Hotel, 19.00 Spiele & Whisky Abend, Plan B, 19.00 Easy.Listening - Musiksalat mit Wunschdressing, Getränkespecials, The Whisky, 21.00

BIELEFELD Donnerstag - Gemeinsam Bewegen - After-Work-Party,

Hits, Ringlokschuppen, 19.0022.00

Heizungsmodernisierung richtig anpacken - Für Kun-

KINO

Donnerstag

21 KONZERTE

große Rosenstraße, 19.00

Osnabrücker Bürgerforum für Westerberg und Weststadt - Diskussion und Ge-

spräch mit Vertretern aus Politik und Verwaltung, Hochschule , 19.30 Casinotag, Spielbank, ganztägig

Freitag

22

Kleiner Freitag - Pop, HipHop. Electro, Kleine Freiheit, 23.00

Tag der offenen Tür - Informationstag zum Musikstudium am IfM, Institut für Musik, 10.00-16.00

den chronischen Schmerz interdisziplinäre Behandlungsstrategien“, NOZ Medien-Zentrum, 19.00 Dialog der Kulturen - „Mystik und Mysterientraditionen“, Lagerhalle Raum 201, 20.00

VW-Bus Stammtisch BullyManiacs, Treffpunkt Parkplatz

Classic con brio 2015 - „Kind-

Palais, 21.30

Im Osten nichts Neues Schauspiel mit Musik von Dominik Günther, Jörg Wockenfuß, Jan S. Beyer, LimbergTheater, 19.30 Horst Schroth - „Null Fehler, Lehrer Laux. Das Comeback“, Comedy, Lagerhalle, 20.00

Vortragsreihe - Paracelsus Kliniken - „Gemeinsam gegen

„Osnabrück ist im Garten - Das Kulturjahr 2015“, Garten Limberger Straße, 12.00

KONZERTE

OSNABRÜCK

den der Stadtwerke kostenlos, Infos und Anmeldung unter 0541 2002 2002 (der Veranstaltungsort wird bei Anmeldung bekannt gegeben), , 19.00

What happens to the Garden? - 5. Picknick - I.R. von

Weekend Start & Schneckenpass-Party, Alando

BÜHNE

OSNABRÜCK

OSNABRÜCK

CLUBS&PARTY

Abenteuer Planeten, Plane-

AUSSERDEM

AUSSERDEM

Hot Jazz Club, 21.00

OSNABRÜCK tarium, 16.00

lebnis-Lesung mit kaltem Büfett und Tanzeinlage mit Michael Hull, Buchhandlung Sedlmair, 19.00

FILMSTARTS R A World Beyond (3D) Science-Fiction, Abenteuer P SIEHE KINO R Die Augen des Engels Drama P SIEHE KINO R Dora oder Die sexuellen Neurosen unserer Eltern Drama P SIEHE KINO R Mein Herz tanzt - Drama R Welcome to Karastan Satire P SIEHE KINO R Abschussfahrt - Komödie P SIEHE KINO

LITERATUR OSNABRÜCK Die schamlose Generation -

Lesung mit Sven Kuntze, Renaissancesaal Ledenhof, 19.30

OSNABRÜCK heitserinnerungen“, Werke von George Enescu und Ludwig van Beethoven, Schlossaula, 19.30

al, Grand Hotel, 19.00 Studentenfutter, Plan B, 19.00 Moonlight Swing Party - Lindy Hop Party in der Stadtgalerie, StadtgalerieCafé, 19.00 Classic Rock Night, The Whisky, 20.00 EMP Rocknacht - Mittelalterrock Spezial - Rock, Metal,

Numetal, Hardcore und viel Mittelalterrock, Hyde Park, 22.00 90er Trash Party, Kleine Freiheit, 23.00 Mixtape - Pop, Classics, Rock, Indie, Zucker, 23.00 BIELEFELD Freitag - Spuma - Die Schaumparty im Ringlokschuppen 16+, Ringlok-

schuppen, 22.30 RIESTE

Cocktailparty - Happy Hour

von 21.00-22.00 Uhr, Alfsee StrandArena, 21.00

BÜHNE OSNABRÜCK Carmen - Oper von Georges Bizet, Theater am Domhof, 19.30 P SIEHE BÜHNE

LITERATUR OSNABRÜCK STADTBLATT präsentiert Jan Weiler - „Das Pubertier

und andere Geschichten“, Lagerhalle, 20.00 P SIEHE TAGESTIPP

OSNABRÜCK Marktmatinée II - Moritz Backhaus, St. Marien, 12.15 Kicker Dyp - Der Kicker Contest, Bastard Club, 19.00 4. Meisterkonzert: Hélène Grimaud (Pianistin), Osna-

brückHalle, 20.00 P SIEHE MUSIK Goethe - Schiller-Cover von Philipp Zenker (IfM), Unikeller, 21.00 BIELEFELD Cyminology, Bunker Ulmen-

wall, 20.30

MINDEN Chris Minh Doky & the Nomads, Jazz-Club, 21.30

MÜNSTER Classic con brio 2015 - „Durch

Nacht zum Licht“, Werke von Dimitri Schostakovitch, Johannes Brahms, Robert Schumann, Erbdrostenhof, 20.00 Exit Verse + Surf City, Gleis 22, 20.00 Greg Copeland Band - Blues, Soul, Rock, Hot Jazz Club, 21.00 SCHÖPPINGEN 24. Grolsch Blues Festival -

Homemade Jamz Blues Band, Babajack, Heartless Bastards, Eddie Cotton jr., Little Hurricane, Vechtebad Freigelände, ab 14.00 P SIEHE MUSIK TECKLENBURG 20. Euregio Musik-Festival Open Air im Innenhof des Wasserschlosses - 16 Hornis-

OSNABRÜCK

ten der Hochschule Hannover, Frankfurt und Osnabrück, Wasserschloss Haus Marck, 18.00

- Singer-Songwriter, GZ Lerchenstraße, 20.00 Mateo - CD-Release, Lutherhaus, 20.00 P S. BILD VORM KALENDER Classic con brio 2015 - „Im Dunkel der Nacht“, Werke von Leo Janá ek, György Ligeti, Arnold Schönberg, Schlossaula, 21.30

Sommer, Sonne, Sonnenschein - Comicausstellung in

CLUBS&PARTY

ANKUM

der Kinder-Bewegungsstadt Osnabrück, Hoffmeyer-Bolzplatz, 16.00-17.00

Klub Konzert: Mad Men Trio

20. Euregio Musik-Festival Artländer Landpartie - Zu-

gleich Eröffnung der 2. Osnabrücker Horntage, Picknick und Barbecue bei Hornklängen am Schwanenteich (ab 18.00 Uhr), Golfclub, 19.00 BIELEFELD Michael Patrick Kelly - Human, Tour 2015, Rudolf-OetkerHalle, 20.00

KUNST

der Reihe „Lachen im Keller“, Unikeller, 20.00 P SIEHE KUNST

KIDS OSNABRÜCK Kostenloses Ballspiel-Angebot für Kinder - Initiative

AUSSERDEM OSNABRÜCK Faszination für TechnikFans - Die Windkraftanlagen auf dem Piesberg,

Museum Industriekultur, 15.30 Auszeit - die Feierabendtour ins Wochenende - Radtour,

Konglomerat Louise Volkmann, Bunker Ulmenwall,

30 km, ADFC Infoladen am StadtgalerieCafé, 17.30

20.30

BRAMSCHE

MÜNSTER

Stadtfest Bramsche - Mind 2

Once a boy named karl... Mit „Giant Hedgehog“, Sputnikhalle, 20.00 Hanna Meyerholz - Singer/Songwriter, Hot Jazz Club, 21.00

CLUBS&PARTY OSNABRÜCK Maibaumparty der Neuen Osnabrücker Zeitung - Mit Li-

ve-Musik auf der Alandobühne: „Aischzeit“, Special Guest: „Thirty Toes“, Alando Palais, 19.00 Hin und Becks - Fassbierspeci-

Mode - Hits von U2, Depeche Mode und den Simple Minds, Innenstadt, ab 19.30

Samstag

23 KONZERTE

OSNABRÜCK Wechselstrom - Sofern Spieltag: Bundesligaübertragung, Grand Hotel, ab 15.00 Ohne Motto Party, Plan B, 19.00 Longdrink-Samstag - Longdrinkspecials, Unikeller, 19.00 Jukebox Night, The Whisky, 20.00 Club 40 Party, Rosenhof, 21.00 Mädelsabend - Special Edition Michael Kors, Alando Palais, 22.00 Moviestar - Hits aus Film und Fernsehen auf Großbildleinwand, Hyde Park, 22.00 Club 30 Party - Mix aus Rock, Pop, Soul, Lagerhalle, 22.00 Videoclub 3000 - Party Rock, Pop, Kleine Freiheit, 23.00 Alles auf Zucker - Mainstream, HipHop, Elektro, R’n’B, Funk, Pop, Beats, Zucker, 23.00 BIELEFELD PfingstSamstag - Be Invited! 3.0 - Pop, Star Tracks,

Black Beats, Ringlokschuppen, 22.30 RIESTE

Wasserski-Show - Rocktools

live am Lift, anschl. DJ-Party, Alfsee StrandArena, 19.00

BÜHNE OSNABRÜCK Die Comedian Harmonists Musical von Gottfried Greiffenhagen/Franz Wittenbrink, Theater am Domhof, 19.30

STADTBLATT 5.2015 55


werwowas BIELEFELD

SCHÖPPINGEN

Marco Tschirpke - „Am Pult

24. Grolsch Blues Festival -

der Zeit - Komik nach Noten“, Musikkabarett, Zweischlingen, 21.00

SPORT OSNABRÜCK VfL Osnabrück - Hallescher FC - 3. Liga, osnatel-arena,

13.30

CLUBS&PARTY

1. Bundesliga live auf Großbildleinwand, Lagerhalle,

OSNABRÜCK

15.00

KIDS OSNABRÜCK Abenteuer Planeten, Plane-

tarium, 16.00

28.

AUSSERDEM

KONZERT

GROLSCH SONG NIGHT

Drei Songwriter/innen sind auch dieses Monat zu Gast bei der Songnight: Eric DeVries (NL), Kirbanu (AUS) sowie Camille Bloom (USA). Die Songwriterin aus Seattle erinnert an Ani Difranco oder Jewel und hat schon mit R.E.M.-Produzent Martin Feveyear aufgenommen. > LAGERHALLE/SPITZBODEN

Genevieve Chadwick, Bassekou Kouyate & NGoni Ba, Nick Moss Band, Carolyn Wonderland, Jarekus Singleton, Dragondeer, Vechtebad Freigelände, ab 14.00 P SIEHE MUSIK

OSNABRÜCK Hallenflohmarkt, Halle Gart-

lage, 08.00-16.00

Wildkräutertour am Piesberg, Museum Industriekultur,

15.00-17.30

Ferne Welten, Planetarium,

17.00

Eurovision Song Contest auf Großbildleinwand, Lager-

halle, 20.15

BRAMSCHE Stadtfest Bramsche - Musik

und Tanz, Walking-Acts, Marching-Bands, Kleinkünstler, um 20.00: Rock- und Popsongs von „Limited Edition“, die Geschäfte haben bis 18.00 Uhr geöffnet, Innenstadt, bis 24.00 MELLE

Ein Leichenschmaus - Krimi-

dinner, Van der Valk Hotel, 19.00

Sonntag im Grand Hotel -

Ggf. Tatort-Übertragung, Grand Hotel, 19.00 Uni Royal, Alando Palais, 22.00 BIELEFELD Pfingstsonntag - Ringlokschuppen präsentiert Parkklänge in Bielefeld-Sennestadt, Ringlokschuppen,

14.00-22.00 RIESTE

Gogo-Party, Alfsee StrandAre-

KONZERT

FOTO MAIK REISHAUS

25. OMBRE DI LUCI

Am Pfingstmontag spielen die selbsternannten „falschen Italiener“ eine Matinee für alle nicht in den Kurzurlaub Verreisten. Draußen im lauschigen Innenhof der Culina-Café-Bar im Möser-Carré. Ombre di Luci bereiten ein spezielles Programm aus selten gespielten Songs und beliebten Gassenhauern vor. > CULINA

29.

UNTERHALTUNG

HEINZ STRUNK

Der ‘Heinzer’ hat ein neues Album gemacht und gleich noch eine neue Bühnenshow konzipiert. Vom 90er Jahre Eurodance-Trashpop bis zur bissigen Satire darf man mit allem rechnen. Vor allem mit einem geschmackssicheren Outfit. > LAGERHALLE

24 KONZERTE OSNABRÜCK 20. Euregio Musik-Festival Hornissenfest - Zugleich Ab-

schlussveranstaltung der 2. Osnabrücker Horntage, Botanischer Garten, 18.00 BAD ESSEN

Classic con brio 2015 „Schlosskonzert“, Werke von Claude Debussy, Johannes Brahms, Schloss Ippenburg, 16.00

BAD IBURG Classic con brio 2015 „Glanzpunkte“, Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Johannes Brahms, Robert Schumann, Rittersaal, 11.00

30.

KONZERT

PETERSBURGER GASTSPIEL

Heute findet in der Lagerhalle eine Soliparty statt für den Erhalt des Freiraum Petersburg, unter dem Slogan „Freiräume statt sinnlose Zäune!“ Mit Live-Musik vom Kozma Orkestar und Skalinka (Foto), die Balkan Beats, Latin, Reggae und Ska mixen. > LAGERHALLE

56 STADTBLATT 5.2015

31.

TALK

FOTO MANFRED POLLERT

VFL-HEIMATABEND

Kalla Wefel und seine Gäste analysieren noch mal in aller Ruhe die lilaweiße Saison 2014/15. Wirtschaftliche Aspekte, sportliche – eingeladen sind VfL-Präsident Dr. Hermann Queckenstedt sowie seine beiden Vize – Uwe Brunn und Christoph Ehrenberg. > LAGERHALLE

MÜNSTER After Church Club - Kaffee, Kuchen & Live Musik - Roma-

na Dombrowski & Friends, Hot Jazz Club, 15.00 Los Pepes + Support, Gleis 22, 20.00

Konzert der Afrikakooperative e.V. - Weltmusik, Hot Jazz

Club, 20.00

in die antike Welt teilnehmen. Am Schauplatz der Varusschlacht schlagen zu Pfingsten wieder Hunderte ‘Römer’ und ‘Germanen’ friedlich ihre Zelte auf. Zahlreiche Darbietungen machen Geschichte zu einem spürbaren Ereignis: Arbeit und Alltag, Handwerk und Handel, Gespräch und Genuss geben faszinierende Einblicke in die Zeit während des ersten Jahrhunderts nach Christus. Zahlreiche Mitmachaktionen und Kinderprogramme laden ein zum Erkunden und Kennenlernen.

RIESTE Maritim-Frühschoppen mit dem Shantychor Hasejungs,

Marktplatz beim Alfsee, 11.0013.00

na, 21.00

BÜHNE OSNABRÜCK Jekyll & Hyde - Musical von Frank Wildhorn, Leslie Bricusse, Theater am Domhof, 15.00 TECKLENBURG Die Schöne und das Biest,

Freilichtbühne, 15.00

KUNST LIENEN Tag der offenen Tür, Atelier keramische(s) Gestalten, 11.0018.00

KIDS OSNABRÜCK Der Regenbogenfisch, Plane-

Sonntag

Zwei Tage lang kann

P man an einer Zeitreise

tarium, 15.00

Abenteuerliche Reise durch die Zeiten, Planetarium, 16.00

Montag

25 KONZERTE OSNABRÜCK Ombre di Luci - „Matinee am Pfingstmontag“, Culina-CaféBar, 12.00 P SIEHE TAGESTIPP Punkrock-Konzert - Timeshares, Astpai, Rivershores, Empire Me, Ostbunker, 19.00 BAD ROTHENFELDE Discochart - Tanzunterricht für jedermann, Campotel,

AUSSERDEM

19.30-21.30

OSNABRÜCK

MÜNSTER

In und um Osnabrück - für Fremde und Einheimische -

After Church Club - Kaffee, Kuchen & Live Musik - Morina

Radtour mit Besuchern des ADFC Tübingen, 70 km, ADFC Infoladen am StadtgalerieCafé, 09.30 Naschwald geöffnet - I.R. von „Osnabrück ist im Garten Das Kulturjahr 2015“, Naschwald am Zechenbahnhof Piesberg, 14.00-18.00 Piesberger Sonntagscafé & Fossilien-Expedition, Pies-

Miconnet & Friends, Hot Jazz Club, 15.00 Monday Night Session - Jazz mit Very Saxiliy Yours, Hot Jazz Club, 21.00

BÜHNE GEORGSMARIENHÜTTE Heiße Ecke, Waldbühne Kloster Oesede, 19.30

berger Gesellschaftshaus, 14.00-18.00 Milliarden Sonnen, Planetarium, 17.00

LOHNE

BRAMSCHE-KALKRIESE

Musical meets Pop, Freilicht-

Römer- und Germanentage: Germanicus kommt! - Mit-

machaktionen, Kinderprogramm, Kampfszenen, römische Geburtstagszeremonie, Museum Varusschlacht, 10.0018.00 P SIEHE TAGESTIPP

Die Schöne und das Biest,

Freilichtbühne, 16.00 TECKLENBURG

bühne, 18.00

KINO OSNABRÜCK Cinestar: CineSneak - Der Überra-

schungsfilm vor offiziellem Bundesstart, 20.00

Filmpassage: Sneak Preview - Mit Verlo-

sung vor dem Hauptfilm, 20.00

KUNST LIENEN Tag der offenen Tür, Atelier keramische(s) Gestalten, 11.0018.00


KIDS OSNABRÜCK

Lagerhalle: Faustrecht der Freiheit -

Abenteuerliche Reise durch die Zeiten, Planetarium, 16.00

Fassbinders persönliche Parabel über die Ausbeutung von Lebenslust, 18.00+20.15

AUSSERDEM

LITERATUR

OSNABRÜCK

OSNABRÜCK

Hallenflohmarkt, Halle Gart-

Stefanie Zesewitz liest aus Donaunebel - I.R. von „Gay in

lage, 08.00-16.00

Wasserschloss Schelenburg und Bifurkation - Radtour mit

Besuchern des ADFC Tübingen, 70 km, ADFC Infoladen am StadtgalerieCafé, 09.30 Mühlenfest - I.R. von „Osnabrück ist im Garten - Das Kulturjahr 2015“, Nackte Mühle, 10.00-18.00 Piesberg Busrundfahrt, Museum Industriekultur, 14.30

Naschwald - Kaffeetafel mit Tischmusik - I.R. von „Osna-

brück ist im Garten - Das Kulturjahr 2015“, Naschwald am Zechenbahnhof Piesberg, 15.00

BRAMSCHE-KALKRIESE Römer- und Germanentage: Germanicus kommt! - Mit-

machaktionen, Kinderprogramm, Kampfszenen, römische Geburtstagszeremonie, Museum Varusschlacht, 10.0018.00

Dienstag

May 2015“, Lagerhalle Spitzboden, 19.00

KIDS OSNABRÜCK Das kleine 1x1 der Sterne,

Planetarium, 16.00

AUSSERDEM OSNABRÜCK Teuto total - Radtour mit Besuchern des ADFC Tübingen, 80 km, ADFC Infoladen am StadtgalerieCafé, 09.30 Zeitreise - Vom Urknall zum Menschen, Planetarium, 17.00 Abend der Stille - Harmoni-

sche Aufgusszeremonien und kurze Verwöhnmassagen, Nettebad, 18.00-23.00 Kickern für Lau, Unikeller, 19.00 Tango Tanzabend, Piesberger Gesellschaftshaus, 21.00 Ladies-Day, Spielbank, ganztägig

CLUBS&PARTY

R Tracers - Thriller, Action

OSNABRÜCK

OSNABRÜCK

Die Leiden des jungen Werthers - Schauspiel nach Goethe

Hotellounge - Flaschenbierspecial, Grand Hotel, 19.00 Spiele & Hefe Abend, Plan B, 19.00 Easy.Listening - Musiksalat mit Wunschdressing, The Whisky, 21.00

R In meinem Kopf ein Universum - Drama

KIDS

für alle ab 14 J., LimbergTheater, 09.30+11.30 Abenteuer Planeten, Planetarium, 16.00

AUSSERDEM

Kleiner Freitag - Pop, HipHop. Electro, Kleine Freiheit, 23.00

Stadtgespräche 2015 - 135 Jahre Osnabrücker Museumsgeschichte - „Ange-

Carmen - Oper von Georges

nehme Vorstellungen machen mir schon manches Vergnügen“, Kulturgeschichtliches Museum, 16.30 ... für euren Glaube Zeugnis abzulegen in der Welt - Vor-

trag Dr. Hermann Queckenstedt, Forum am Dom, 19.30

Osnabrücker Bürgerforum für Eversburg und Hafen -

Diskussion und Gespräch mit Vertretern aus Politik und Verwaltung, Westwerk, 19.30 MELLE

Sportfest in Melle - Laufwettbewerbe und Weitsprung, Sportplatz, 17.30

26 27 28 Mittwoch

Weekend Start & Schneckenpass-Party, Alando

OSNABRÜCK Stift Börstel - Radtour mit Besuchern des ADFC Tübingen, 95 km, ADFC Infoladen am StadtgalerieCafé, 09.30 Blutspendetermin, Gemeindehaus St. Antonius Voxtup, 16.00-19.30

Donnerstag

Palais, 21.30

BÜHNE OSNABRÜCK

LITERATUR GÜTERSLOH Heinz Strunk - „Das Strunk

Prinzip“, Die Weberei, 20.00

KIDS OSNABRÜCK Die Leiden des jungen Werthers - Schauspiel nach

Goethe für alle ab 14 J., Limberg-Theater, 09.30+ 11.30

Bizet, Theater am Domhof, 19.30

AUSSERDEM

P SIEHE BÜHNE

OSNABRÜCK

Timo Wopp - Comedy, Lager-

Rosa Courage Preisverleihung an Klaus Wowereit -

halle, 20.00

I.R. von „Gay in May 2015“, Rathaus, 18.30

KINO OSNABRÜCK Filmpassage: Kaffee Klatsch: Frau Müller muss weg - Mit Kaffee und Ku-

chen, Filmstart ca. 14.45, 14.00 R Ein Junge namens Titli Drama R Kiss the Cook - Komödie R Lost River - Thriller

P SIEHE KINO R Polstergeist (3D) - Horror R San Andreas - Action, Drama

P SIEHE EVENTS FrauenDonnerstag - Augen zu und Ohren auf! - „Mit

allen Sinnen in den Wald“, i.R. von „Osnabrück ist im Garten - Das Kulturjahr 2015“, Nackte Mühle, 19.00

Osnabrücker Friedensgespräche - „Massentierhaltung

- Ist unsere Tierproduktion noch zu verantworten?“, mit Christian Meyer, Dr. Heinrich Bottermann, Bernhard Krüsken, OsnabrückHalle, 19.00

Vis-à-Vis, Treffpunkt Theater am Domhof Bühnenpforte, 19.15 Casinotag, Spielbank, ganztägig

Freitag

29 KONZERTE OSNABRÜCK 20. Euregio Musik-Festival Konzert zur CD-Erstveröffentlichung - Tatiana Liakh,

22.00 Uhr Vernissage im Atelier van Slooten im Hinterhaus von Kaffee Partner „Bilderzyklus Dieter van Slooten“, Coffee Perfect / Kaffee Partner, 20.00

Sommerkulturtage in der Dodesheide 2015: Die Alterne Einzigative - Konzert mit

dem Osnabrücker Trio, GZ Lerchenstraße, 20.00

Fast’n’Now Jubiläumskonzert - 10 Jahre Rock aus der

Wüste, Haus der Jugend, 20.00 Bläserwochenende, Forum Musikalische Erwachsenenbildung e.V., ganztägig ENSCHEDE Airbourne - Hardrock, Poppodium Atak, 20.00 P SIEHE MUSIK

KONZERTE OSNABRÜCK

Liederabend - Universitätsmusik - Karen Ferguson (So-

pran), Francisco Almanza (Tenor), Stephan Luthermann (Klavier), Aula im Schloss, 20.00 Abendempfindung - von Liebe, Nacht und Träumen - Lie-

derabend mit Werken von Mozart, Schumann, Barber und Gershwin, Musiksaal Schloss 2. OG, 20.00 Bluescream, Balou, 21.00

KONZERTE OSNABRÜCK

Klavier- und Kammermusikkonzert - Mit Studierenden

des Profils Klassik Instrumental, Renaissance-Saal im Ledenhof, 19.00 BIELEFELD

East Cameron Folkcore,

Forum, 20.30 P SIEHE MUSIK

BIELEFELD Jam, Bunker Ulmenwall, 20.30

MELLE

CLUBS&PARTY

sind im Garten - Das Kulturjahr 2015“, Hof Rodefeld, ganztägig

OSNABRÜCK Dienstag im Grand Hotel,

Musik unter 15 Eichen - I.R. von „Wir

Grand Hotel, 19.00

MÜNSTER

Salsa-Party und Schnupperstunde, Planeta Sol,

Latin & Salsa Jam - Grupo Va-

20.30+22.00

cila & DJ Juan Pa, Hot Jazz Club, 21.00

Dienstags im Zucker - Die Studentenparty, Zucker,

CLUBS&PARTY

23.00

nach Thomas Mann, Theater am Domhof, 19.30

OSNABRÜCK Hotel Mama - Weizenspecial, Grand Hotel, 19.00 Fassnacht - Fassbierspecial, Unikeller, 19.00 Endlich Wochenende Getränkespecials, Zucker, 23.00

KINO

KINO

OSNABRÜCK

OSNABRÜCK

Filmpassage: Original Version: A World Beyond (Tomorrowland),

Lagerhalle: Die Ehe der Maria Braun -

BÜHNE OSNABRÜCK Doktor Faustus - Schauspiel

21.00 P SIEHE KINO

Fassbinders Welterfolg, über die Bundesrepublik der Nachkriegszeit, 18.00+20.15

KONZERTE OSNABRÜCK Salon-Orchester, Forum Musikalische Erwachsenenbildung e.V., 17.00 Podium - Klassikstudierende präsentieren Werke aus verschiedenen Epochen, Institut für Musik Konzertsaal im Gartenhaus, 19.30 39. Grolsch Songnight - Camille Bloom, Eric DeVries, Kirbanu, Lagerhalle Spitzboden, 20.00 P SIEHE TAGESTIPP Vijay Iyer Trio, BlueNote, 20.30 P SIEHE MUSIK Sexto Sol - Ska-Rock-Punk, Unikeller, 21.00

extralang

BIELEFELD Hazmat Modine & Dani Dorchin’s One Man Band, Forum,

20.00

Weltnacht Festival 2015 -

Sahana Banerjee, Stadtbibliothek S02, 20.00 Groove Session, Bunker Ulmenwall, 20.30 Brausepöter + Dispo - UrNDW, Punk und Minimal KrautSynth, Forum, 21.30

Schwitzen und entspannen Sie bei der extralangen Mittsommer-Saunanacht am Samstag, 20. Juni 2015 von 18:00 bis 6:30 Uhr morgens!

HASBERGEN Tara Linda - „Tortilla Western aus Kalifornien“, Töpferei Niehenke, 20.00 P SIEHE MUSIK STADTBLATT 5.2015 57


werwowas MINDEN Katharina Maschmeyer Quartett, Jazz-Club, 21.00 Dalia Da Silva, Jazz-Club,

der Kinder-Bewegungsstadt Osnabrück, Hoffmeyer-Bolzplatz, 16.00-17.00

21.30

AUSSERDEM

MÜNSTER

OSNABRÜCK

Bite the Bullet - Lume, Rolling

Start der Angelgruppe an der Nackten Mühle - I.R. von

Thunder, Rare Guitar, 20.00

Against Bling Bling 2015 Live Edition - Hip Hop & Rap,

Hot Jazz Club, 21.30

Heute erscheint das neue STADTBLATT.

KAUFEN!

„Osnabrück ist im Garten - Das Kulturjahr 2015“, Nackte Mühle, 16.00-19.00 Auszeit - die Feierabendtour ins Wochenende - Radtour,

35 km, ADFC Infoladen am StadtgalerieCafé, 17.30

Aktion - Critical Mass Osnabrück - 20 km, Eingang Osna-

brückHalle, 18.00

AquaFitness-Abend mit AquaZumba - Die Einheiten

CLUBS&PARTY OSNABRÜCK Hin und Becks - Fassbierspecial, Grand Hotel, 19.00 Ladies Night, Plan B, 19.00 We Love Rock, The Whisky, 20.00 BallroomBlitz Party, BlueNote, 21.30 Kontor - Top of the ClubsTour - Mit Bodybangers und

Eric Chase, Alando Palais, 22.00 RabenNacht Classics - Gothic, EBM, Industrial, 80er, Hyde Park, 22.00 Kapelle, Kapelle - Pop, Indie, Kleine Freiheit, 23.00 Danger, Danger! - Pop, Rock, Trash, HipHop, Kleine Freiheit, 23.00 00 Zucker - Die 00er Jahre Party im Zucker, Zucker, 23.00 BIELEFELD Freitag - Fieser Freitag -

EBM, Industrial, Gothic, Ringlokschuppen, 22.30

BÜHNE OSNABRÜCK Oscar lässt die Hosen runter

- Gastspiel von Kay Szacknys, Erstes unordentliches Zimmertheater, 20.00 Endstation Sehnsucht Schauspiel von Tennessee Williams, Theater am Domhof, 20.00

LITERATUR

dauern 45 Min. und beginnen um 19.00 und um 20.30 Uhr, Moskaubad, 18.00-22.00 11. Osnabrücker Sommermahlzeit - Thema des Abends:

„Kraftquelle Archetypen“, OsnabrückHalle, 19.00 BIELEFELD

41. Leineweber-Markt - Live-

Musik u.a. von: Goodbeats, Innenstadt, ab 18.00 BRAMSCHE

Feierabend in Bramsche -

Radtour, 35 km, ab Tuchmacher Museum, 17.30 LINGEN Patric Heizmann, Theater an

der Wilhelmshöhe, 20.00

Samstag

30 KONZERTE OSNABRÜCK Blockflötenquartett Legno con passione „Kontraste“ -

Kapelle Hasefriedhof, 17.00 Krönungsmusik - Chorbegegnung Derby/Osnabrück, St. Marien, 18.00 Rezurex + Reena & The Monarks, Bastard Club, 20.00

OSNABRÜCK Donaunebel - Lesung mit Stefanie Zesewitz, Lagerhalle Spitzboden, 19.00 STADTBLATT präsentiert Prinzip“, Lagerhalle, 20.00 P SIEHE TAGESTIPP

Feinster Psychobilly aus

P Los Angeles. Die Kalifor-

WALLENHORST Symbiose - Objekte, Malerei und Zeichnungen von Ulrike Gressler, Vernissage, musikalische Begleitung: Rhythmics Jugendchor Icker mit Solisten und Band, Ruller Haus, 19.00

nier nehmen sich das Beste von den Misfits und Stray Cats, um daraus ihr eigenes Gruselgebräu zu kredenzen. Auch die mexikanische Kultur ist ein wichtiger Einfluss für Rezurex.

KIDS

Matt Epp & Band, Luther-

OSNABRÜCK Die Leiden des jungen Werthers - Schauspiel nach Goethe

für alle ab 14 J., LimbergTheater, 09.30+11.30

Kostenloses Ballspiel-Angebot für Kinder - Initiative

58 STADTBLATT 5.2015

Osnabrück Tigers - Lübeck Seals - American Football,

IBBENBÜREN

- American Football, Zentrale Sportanlage Atter, 16.00

9. Ibbenbürener Chortreffen, Innenstadt, ab

11.00

MÜNSTER Void - Alternative Rock & Art Rock, Hot Jazz Club, 20.00 Jörmungand & Draupnir & Fenryr & Incordia - Pagan

haus, 20.00

7. Sinfoniekonzert - Carmina Burana - „Open Air auf dem

Domhof“, Auf dem Domhof, 20.30 Bläserwochenende, Forum Musikalische Erwachsenenbildung e.V., ganztägig

DFB-Pokal-Finale live auf Großbildleinwand, Lager-

halle, 20.00

Star Tracks, Deep House, Ringlokschuppen, 22.30

BÜHNE OSNABRÜCK Schauspiel mit Musik von Dominik Günther, Jörg Wockenfuß, Jan S. Beyer, LimbergTheater, 19.30 P SIEHE BÜHNE Aussetzer - Theaterstück von Lutz Hübner, Wiederaufnahme, Erstes unordentliches Zimmertheater, 20.00 Piesberger Freilauftheater Theater im Gelände, Piesberger Gesellschaftshaus, 20.00 GEORGSMARIENHÜTTE Heiße Ecke, Waldbühne Kloster Oesede, 19.30

LITERATUR WALLENHORST

Kinderkram - Markt rund ums Kind, Halle Gartlage,

OSNABRÜCK Abenteuer Planeten, Plane-

SonnTakte-Konzert: Wunderhornquartett, Musikschu-

Zum Jahresfest im Wittekindshof - Radtour, 75 km,

Hallenflohmarkt, Halle Gart-

lage, 08.00-16.00

Bonsai Jubiläumsausstellung - I.R. von „Wir sind im Gar-

ten - Das Kulturjahr 2015“, Botanischer Garten, 10.0018.00

Familienflohmarkt auf dem Großspielplatz - I.R. der Som-

merkulturtage, GZ Lerchenstraße, 15.00-18.00 Ferne Welten, Planetarium, 17.00 BAD ESSEN 5. Culinaria Bad Essen, Historischer Kirchplatz, 14.00-22.00

BAD IBURG Bennofest Bad Iburg - Unter dem Motto: „Servus alle Miteinand“, Live-Musik auf zwei Bühnen, Kinder- und Frauenflohmarkt und mehr, zur Eröffnung: Alphornmusik, Innenstadt, ab 14.00

le, 11.00

Jubiläumskonzert 20 Jahre Pocodela Musica - Ehemals

BAD IBURG

Tag des offenen Gartentores auf dem Gertrudenberg -

20. Euregio Musik-Festival Matinee - Oliver Kern, Schloss,

11.30

HASBERGEN Tara Linda - „Tortilla Western aus Kalifornien“, Töpferei Niehenke, 20.00 P SIEHE MUSIK LINGEN Lingener KreuzKirchenKonzert - Johann Sebastian Bach:

Sonaten für Gambe & Cemballo, Kreuzkirche, 20.00 MÜNSTER

WESTERKAPPELN Mi tango Querido - Akkordeon und Konzertflügel, Kulturhof Westerbeck, 19.00 Das Bennofest 2015

„Österreich zu Gast beim Bischof Benno“. Am Samstag ist der Start: Mit einem kleinen Weinfest, Weinkönigin, mit österreichischem Wein aus dem Weinfass und Alphörner-Musik. Jeder Gast, der zur Eröffnung in einer Tracht kommt, erhält ein Glas Wein gratis! An beiden Tagen gibt es Live-Musik auf zwei Bühnen. Kinderkarussells, einen Kunsthandwerkermarkt sowie ein Kinderund Frauenflohmarkt runden das Programm ab. Die Bad Iburger Gastronomie sorgt mit Österreichischen Speisen und Getränken für das leibliche Wohl. Der Einzelhandel lädt zum Shoppen ein.

BIELEFELD 41. Leineweber-Markt - Live-

Bonsai Jubiläumsausstellung - I.R. von „Wir sind im Gar-

ten - Das Kulturjahr 2015“, Botanischer Garten, 10.0018.00 Sonntagsspaziergang - „In einer Stunde um die Welt - Allgemeine Gartenführung“, Treffpunkt Haupteingang Botanischer Garten, 11.00

Schöler Trio, Hot Jazz Club, 15.00

P steht unter dem Motto

ADFC Infoladen am StadtgalerieCafé, 09.30

Popchor der Lagerhalle Osnabrück, special guest: Die „Fishergirls Friends“, Haus der Jugend, 18.00 Bläserwochenende, Forum Musikalische Erwachsenenbildung e.V., ganztägig

After Church Club - Kaffee, Kuchen & Live Musik - Stefan

ten, Special Deko, Getränkespecials, Rock, Pop, Country, Dance, Hyde Park, 22.00 Rockabilly Night, Bastard Club, 23.00 Alles auf Zucker - Mainstream, HipHop, Elektro, R’n’B, Funk, Pop, Beats, Zucker, 23.00 Samstag - Hot Shots: Die Mutter aller Partys - Pop,

OSNABRÜCK

08.00-16.00

OSNABRÜCK

BIELEFELD

AUSSERDEM

OSNABRÜCK

Kapelle Petra feiert zum 8. Mal den 24. Geburtstag ihrer Gazelle - Vorprogramm: Dispo

Waidmanns Heil! Ich glaub, ich steh im Wald - Bullenrei-

Die Geschichte eines Nachbarschaftsstreites zwischen einem Schaf und einem Huhn, Ruller Haus, 15.30

KONZERTE

AUSSERDEM

OSNABRÜCK Wechselstrom - Sofern Spieltag: Bundesligaübertragung, Grand Hotel, ab 15.00 Petersburger Gastspiel „Freiräume statt sinnlos Zäune!“ Soliparty für den Erhalt des Freiraum Petersburg (u.a. live mit Kozma Orkestar & Skalinka), Lagerhalle, 18.30 Only Rock Night, Plan B, 19.00 Longdrink-Samstag - Longdrinkspecials, Unikeller, 19.00 Ü40-Party - Live-Übertragung des DFB-Pokal-Finales, Alando Palais, 19.30 The Metal Breakdown, The Whisky, 20.00

WALLENHORST Theater: Wolle und Gack -

KIDS

SCHÜTTORF

CLUBS&PARTY

31

Osnabrück Junior Tigers Hildesheim Young Invaders

tarium, 16.00

und „Gazelle Zebra“, Komplex, 20.00

Sonntag

Zentrale Sportanlage Atter, 16.00

Folk, Metal, Melodic Death Metal, Sputnikhalle, 20.00

Im Osten nichts Neues -

Heinz Strunk - „Das Strunk

KUNST

HASBERGEN Tara Linda - „Tortilla Western aus Kalifornien“, Töpferei Niehenke, 20.00 P SIEHE MUSIK

CLUBS&PARTY OSNABRÜCK Sonntag im Grand Hotel -

Ggf. Tatort-Übertragung, Grand Hotel, 19.00

BÜHNE OSNABRÜCK Im Osten nichts Neues Schauspiel mit Musik von Dominik Günther, Jörg Wockenfuß, Jan S. Beyer, LimbergTheater, 19.30 P SIEHE BÜHNE

I.R. von „Osnabrück ist im Garten - Das Kulturjahr 2015“, BUND Naturgarten, 13.00-18.00 Naschwald geöffnet - I.R. von „Osnabrück ist im Garten Das Kulturjahr 2015“, Naschwald am Zechenbahnhof Piesberg, 14.00-18.00 Piesberger Sonntagscafé & Fossilien-Expedition, Pies-

berger Gesellschaftshaus, 14.00-18.00

4x1 Museumsobjekte erzählen Osnabrücker Gartengeschichte - Führung i.R. von

„Osnabrück ist im Garten - Das Kulturjahr 2015“, Museumsgarten Villa Schlikker, 15.00 Die Osnabrücker Stadtspieler - Stadtführung und szeni-

sche Darbietung rund um den „Westfälischen Frieden“, Treffpunkt an der Rathaustreppe, 15.30

„Nichts geht verloren“ Tanztheater Stakkato Osnabrück - Choreografie: Er-

neste Junge, Hasefriedhof, 16.00 Milliarden Sonnen, Planetarium, 17.00 VfL-Heimatabend - Saisonbilanz, Diskussion mit Kalla Wefel, Lagerhalle, 20.00 P SIEHE TAGESTIPP BAD ESSEN 5. Culinaria Bad Essen, Historischer Kirchplatz, 11.00-20.00

BAD IBURG

Domhof“, Auf dem Domhof, 20.00 P SIEHE BÜHNE

Bennofest Bad Iburg - Unter dem Motto: „Servus alle Miteinand“, Live-Musik auf zwei Bühnen, Kinder- und Frauenflohmarkt und mehr, verkaufsoffener Sonntag, Innenstadt, ab 11.00-18.00

TECKLENBURG

BIELEFELD

Die Schöne und das Biest,

41. Leineweber-Markt - Live-

Carmen - „Open Air auf dem

Freilichtbühne, 15.00

Comedy mit Markus Krebs, Innenstadt, ab 18.00

Musik u.a. von: Baltic Sea Child, Innenstadt, ab 18.00

KIDS

BRAMSCHE Gospel-Workshop Konzert,

BISSENDORF

OSNABRÜCK

Penno liest aus dem Roman von Erich Maria Remarque, Ruller Haus, 19.30

Dinner Kriminell der Restauranttester, Schelenburg, 19.30

Das kleine 1x1 der Sterne,

Planetarium, 15.00+16.00

HASBERGEN

RESTRUP-BIPPEN

HÖRSTEL

SPORT

Musicland - The Dance Hall Day, Theatersaal der Compag-

Kinder-Genuss-Rallye - Slow

Annäherung an die Wachleute des Arbeitserziehungslagers Ohrbeck, Ge-

Der schwarze Obelisk - Lilli

OSNABRÜCK

nia Buffo, 21.00

Food Osnabrück, Kloster Gravenhorst, 11.00-18.00

St. Johanniskirche Engter, 17.00

denkstätte Augustaschacht, 15.00


vorschau BÜHNE 1.6. 14. Lilalaue Nacht Andervenne, Festzelt bei der Kirche 3.6. Poetry Slam Gronau, rock’n’popmuseum 6.6. Susanne Pätzold OS, BlueNote 6.6. Torsten Sträter Melle, Festsaal 13.6. Frauen und Technik OS, Lagerhalle 18.6. Özcan Cosar OS, Lagerhalle 25.6. Rick Kavanian Ibbenbüren, Schauburg 4.7. Musiksommer Artland - The Rocky Horror Show Badbergen, Hof Sickmann 30.7. Sommer Klassik Open Air 2015 Nabucco Emsdetten, Isendorfer Hausbrauerei 23.8. Sommer Klassik Open Air 2015 Nabucco Bramsche-Kalkriese, Museum Varusschlacht 5.9. Volker Pispers BI, Stadthalle 6.9. DietutniX Gronau, Bürgerhalle 11.9. Maxi Schafroth und Markus Schalk OS, Lagerhalle 12.9. Die Tupperparty OS, Lagerhalle 18.9. Alain Frei OS, Lagerhalle Spitzboden 20.9. Moritz Netenjakob OS, Lagerhalle 25.9. Die Feisten OS, Lagerhalle 26.9. Eva Eiselt Restrup-Bippen, Theatersaal der Compagnia Buffo 7.10. Torsten Sträter OS, OsnabrückHalle 8.10. Kay Ray OS, Rosenhof 10.10. Kalla Wefel Restrup-Bippen, Theatersaal der Compagnia Buffo 14.10. Arnulf Rating Bad Rothenfelde, Ortsmitte 15.10. Jürgen von der Lippe OS, OsnabrückHalle 16.10. Urban Priol OS, OsnabrückHalle 20.10. Fritz Eckenga OS, Lagerhalle 22.10. Ralf Schmitz OS, OsnabrückHalle 23.10. Max Uthoff BI, Ringlokschuppen 24.10. Gerburg Jahnke OS, OsnabrückHalle 24.10. Jürgen B. Hausmann BI, Stadthalle 24.10. Michael Krebs MS, Aula am Aasee 24.10. Jaqueline Feldmann Restrup-Bippen, Theatersaal der Compagnia Buffo 27.10. Helge Timmerberg OS, Lagerhalle 28.10. Helge Timmerberg BI, Theaterlabor 29.10. Kalla Wefel & Lorenz Meyer OS, Lagerhalle 29.10. Herbert Knebel’s Affentheater Gronau, Bürgerhalle 30.10. Jürgen Becker Lingen, Theater an der Wilhelmshöhe 30.10. Fritz Eckenga OS, Lagerhalle 31.10. Philipp Scharri OS, Lagerhalle 31.10. Saor Patrol OS, Lagerhalle 5.11. Benjamin Tomkins OS, Lagerhalle 7.11. John Doyle OS, Lagerhalle Spitzboden 10.11. Frank Goosen OS, Lagerhalle 12.11. Reiner Kröhnert OS, Lagerhalle 12.11. Ehrlich Brothers BI, Stadthalle 12.11. Margie Kinsky Bad Rothenfelde, Ortsmitte 13.11. Lord of the Dance BI, Stadthalle 13.11. Nessi Tausendschön OS, Lagerhalle 13.11. Andrea Badey Restrup-Bippen, Theatersaal der Compagnia Buffo 13.11. Maria Serrano OS, Rosenhof 13.11. Luke Mockridge OS, OsnabrückHalle

18.3. Caveman OS, Rosenhof 18.3. HG Butzko Restrup-Bippen, Theatersaal der Compagnia Buffo 19.3. Sven Ratzke OS, Lagerhalle

LESUNGEN

Cats P Einmal im Jahr treffen sich die Katzen Londons zum Jellicle-Ball. Und die Frage lautet: Welche der Katzen wird dieses Jahr in den Katzenhimmel aufgenommen? Andrew Lloyd Webber schuf mit „Cats“ einen Welterfolg. Nicht nur der ungewöhnliche Schauplatz für ein Musical, sondern auch die Ansammlung von Katzencharakteren und die choreografisch schwierige Aufgabe machen dieses Werk zu einer absoluten Herausforderung. Man darf also gespannt sein auf die Tecklenburger Inszenierung. ab 18.7., Freilichtspiele Tecklenburg Tickets: www.buehne-tecklenburg.de 14.11. 16.11. 18.11. 20.11. 20.11. 21.11. 26.11. 27.11. 27.11. 28.11. 29.11. 2.12. 2.12. 3.12. 3.12. 4.12. 4.12. 8.12. 10.12. 10.12. 10.12. 11.12. 12.12. 18.12. 18.12. 19.12. 6.1. 12.1. 15.1. 24.1. 28.1. 30.1. 2.2. 10.2. 11.2. 21.2. 21.2. 4.3.

HG Butzko OS, Lagerhalle Martin Rütter OS, OsnabrückHalle René Marik BI, Stadthalle The Petits Fours OS, Rosenhof Thomas Reis OS, Lagerhalle Barbara Kuster OS, Lagerhalle Lord of the Dance BI, Swiss Life Hall Horst Evers MS, Hörsaal 1 Lord of the Dance MS, MCC Halle Münsterland Eva Eiselt OS, Lagerhalle Kaya Yanar OS, OsnabrückHalle Dr. Eckart von Hirschhausen OS, OsnabrückHalle Knebels Affentheater Bad Rothenfelde, Ortsmitte Frieda Braun OS, Lagerhalle Luke Mockridge BI, Rudolf-Oetker-Halle Lisa Feller BI, Ringlokschuppen Philip Simon Gronau, Bürgerhalle Thriller Live MS, MCC Halle Münsterland Dieter Nuhr OS, OsnabrückHalle Matze Knop BI, Ringlokschuppen Thriller Live BI, Stadthalle René Marik Lingen, Theater an der Wilhelmshöhe René Marik MS, Aula am Aasee Lisa Feller OS, Lagerhalle Emil Steinberger Lingen, Theater an der Wilhelmshöhe Emil Steinberger MS, Aula am Aasee Das Phantom der Oper OS, OsnabrückHalle Ballet Revolución (+ 13.1.) BI, Stadthalle Wladimir Kaminer BI, Ringlokschuppen Pfoten hoch! OS, Rosenhof Matze Knop OS, Rosenhof Atze Schröder OS, OsnabrückHalle Mother Africa OS, OsnabrückHalle Eure Mütter BI, Ringlokschuppen Wilfried Schmickler BI, Ringlokschuppen Bodo Wartke OS, OsnabrückHalle Ehrlich Brothers BI, Seidensticker Halle Gerhard Polt & Wellbrüder aus’m Biermoos Gronau, Bürgerhalle

2.6. 22.6. 13.7. 8.10. 24.10. 5.11.

Annika Reich OS, BlueNote Julia Jessen OS, BlueNote Dörte Hansen OS, BlueNote Patrick Salmen Rheine, Stadthalle Nagel OS, Lagerhalle Freda Wolff OS, Lagerhalle Spitzboden 15.11. Gereon Klug OS, Lagerhalle 19.12. Wladimir Kaminer OS, Lagerhalle 22.12. Dennis Gastmann OS, Lagerhalle

13.6. Songwriter Nacht Regional OS, Lutherhaus 16.6. Yeah! 2015 (bis 20.6.) OS, verschiedene Orte 19.6. Farfarello OS, Lutherhaus 19.6. Rentokill OS, Bastard Club 19.6. 8. Bad Iburger Jazz-Festival (+ 20.6.) Bad Iburg, Kneipp-Erlebnispark 20.6. Pottbäckers Hasbergen, Töpferei Niehenke 21.6. Wise Guys Melle, Martinikirche Buer 27.6. Ute Lemper Badbergen, Hof Sickmann 27.6. Karibik-Open Air OS, GZ Ziegenbrink

KONZERTE 1.6. Waxahatchee + Pinkwash MS, Gleis 22 2.6. Farin Urlaub Racing Team MS, MCC Halle Münsterland 2.6. Sienna Root & The Muggs BI, Forum 2.6. Blackberry Smoke OS, Rosenhof 3.6. Französische Verhältnisse Lemförde, Amtshof 3.6. Kings of Floyd MS, Jovel 3.6. The Muggs MS, Rare Guitar 4.6. Greg’s Bluesnight OS, BlueNote 4.6. Ma Valise OS, Lutherhaus 5.6. Simon Kempston Bad Iburg, Casablanca 6.6. Giant Rooks, Jon Sun, Lukas Günzel OS, Kleine Freiheit 6.6. Sommerfest - Open-Air-Konzert mit Philipp Artmann und der IfMBand Blazin’ Vibez OS, Unikeller 6.6. 20. Euregio Musik-Festival Abschlusskonzert OS, Aula der Hochschule 6.6. Moneyboy OS, Bastard Club 6.6. Alex De Grassi OS, Lutherhaus 6.6. Münster in Flammen MS, Rare Guitar 7.6. Dying Fetus OS, Bastard Club 7.6. Thielke & Bleiming OS, Lutherhaus 8.6. A Day To Remember MS, Skaters Palace 9.6. Bury Tomorrow OS, Bastard Club 12.6. Freedom Hawk MS, Rare Guitar 13.6. Harm’s Way OS, Bastard Club

Roger Cicero & Band P Jazz und Swing beim Musiksommer Artland in Badbergen. Mit dem Song „Frauen regiern die Welt“ durfte er Deutschland beim Eurovision Song Contest 2007 in Helsinki vertreten und 2014 wirkte er in der Fernsehreihe „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ von Xavier Naidoo mit: Roger Cicero. Nur auf kleinen und ausgewählten Bühnen präsentiert er nun ein Programm, das ihn an seine musikalischen Wurzeln zurückbringt: Jazz Experience. 3.7., Badbergen, Hof Sickmann Tickets: www.nordwest-ticket.de

Joe Bonamassa P Mit B.B. King als Mentor stand Joe Bonamassa schon als Kind auf der großen Bluesbühne. Aus dem Wunderkind ist ein erwachsener Musiker geworden. Spaß und Leidenschaft, Professionalität und Visionen machen ihn zu einem der Superstar des zeitgenössischen Bluesrock. Dabei macht Bonamassa vor allem seine charismatische Stimme, sein feuriges Gitarrenspiel und sein facettenreiches Songwriting aus. Mit seinem neuesten Studiowerk “Different Shades Of Blue“ im Gepäck, kommt er nun auch nach Deutschland. 13.10., Osnabrück, Osnabrück-Halle Tickets: www.osnabrueckhalle.de 28.6. ZZ Top Halle, Gerry Weber Stadion 1.7. The Hooters BI, Ringlokschuppen 3.7. Roger Cicero & Band Badbergen, Hof Sickmann 10.7. Talge Open Air Talge, Am Talger Sportplatz 17.7. Schlossgarten Open Air - Gregor Meyle, Revolverheld, Tonbandgerät OS, Schlossgarten 18.7. Schlossgarten Open Air - Die Fantastischen Vier + Support OS, Schlossgarten 1.8. Motorpsycho + Elder + Mos Generator BI, Forum 7.8. Auf die Ohren - Open Air (+ 8.8.) Gronau, rock’n’popmuseum 8.8. Septeto Santiaguero OS, BlueNote 15.8. Stillbirth & Human Waste OS, Bastard Club 22.8. Xavier Naidoo Halle, Gerry Weber Stadion 22.8. 14. Reggae Summer Night OS, GZ Ziegenbrink 28.8. Juri Bad Iburg, Casablanca 28.8. Hütte Rockt Festival 9 - J.B.O., Frog Bog Dosenband u.a., Georgsmarienhütte, Festivalgelände 29.8. Nena Halle, Gerry Weber Stadion 29.8. 6. Rock Nacht Bad Essen „Sweet“, „echtzeit“ u. a., Bad Essen, Kirchplatz 13.10. Joe Bonamassa OS, OsnabrückHalle

STADTBLATT 5.2015 59


kleinanzeigen Ankauf A45music Ankauf u. Verkauf von Musik-Instrumenten, Verleih von Party-Anlagen, Meller Str. 45, OS, 0541/7603018

Wir sinden! g umgezo

Awww.online-waschmaschinen.de; TopMarkenwaschmaschinen Miele, AEG u.a. a. 2. Hd., ab 75 EUR, 2 Jahre Garantie, Lieferservice, Firma Hinrichs, Tel.: 0172/4224292 AVerkaufe 2 Mountainbikes für Kinder, 20“, Gebrauchsspuren, funktionstüchtig. 1 x Marke Prophete, blau, 21-Gang Shimano, Straßentauglich: 45 €. 1 x Marke Peugeot, blau, 3-Gang Schaltung: 20 €. Tel. 0541/80019790 / 0151/16610042 (ab 14 Uhr)

Musikermarkt Hermann Ehlers Str. 45 · 49082 Osnabrück Tel. 0541-8141023 www.praegnant-diebuchbinder.de

ACDs, DVDs, LPs aller Richtungen gesucht. Tel. 0541/3326021 ASuche ständig Brennholz aller Art. Bitte alles anbieten. Tel. 05401/3689619 ASuche 4 Stück der alten, bewährten Kneipen-Holzstühle, unbeschädigt, für meine Küche. Tel. 0541/99985009, ab 14 Uhr AHallo! Suche dringend Vincent SV 236 Vollverstärker in der Farbe Schwarz!!! E-Mail: carlcox76@live.de ASchallplatten (Vinyl), Rock,Rap, Soul, Reggae, Jazz,etc., auch Sammlungen, zum Kauf gesucht. Tel. 05461/703490

Verkauf ASecond Bike, ab jetzt täglich geöffnet. Mo. bis Fr. 11.00 - 19.30, Sa. 11.00 - 16.00. Günstige Neu- und Gebrauchträder, kompletter Service rund um Ihr Bike inkl. Reparaturen, Ersatzteilen, Beratung etc., Hügelstr. 10 /0S. Tel. 0177/6933805; www.secondbike-os.de; info@secondbike-os.de

ASängerin gesucht! EBM-/New Wave-Projekt sucht Sängerin zur Zusammenarbeit. gern auch Anfängerin. Bei Interesse melde Dich einfach bei E-Mail: minipix@web.de AGitarrist/in, Rhythmus, für neues Projekt in Osnabrück gesucht. Proberaum vorhanden. EMail: Koanfl@gmx.de

Mischmasch AFür die ehrenamtliche Betreuung von Haftgefangenen benötigen wir Sachspenden in Form von Tabak, Schokolade, Kaffee, Tee oder anderen Lebensmitteln, die wir an bedürftige Inhaftierte weitergeben. Ihre Spende ist steuerlich absetzbar. JES-Osnabrück, Möserstr. 56, Tel. 0541/28913 A„Der Mensch wird am Du zum ich“ (M. Buber). Engagieren Sie sich ehrenamtlich bei der Telefonseelsorge. Informationen zu Ausbildungskursen und Mitarbeit erhalten Sie bei: Telefonseelsorge Osnabrück, Postfach 4112, 49031 Osnabrück AFrau, Mitte 40 J., stud., kinderlos, in Beziehung lebend, sucht Freundinnen, die sich für kulturelle Veranstaltungen, Kunst, Tanzen,

Du willst schreiben? Interviews führen? Die Stadt entdecken? Dann bewirb Dich als

Redaktionspraktikant (m/w)

Wir bieten Dir einen Einstieg in den Journalismus. Mit anschließender Möglichkeit, als freier Autor zu arbeiten.

Anna Benitz Heilpraktikerin (Psychotherapie)

Therapie und Beratung Achtsame Körperarbeit Hunteburger Weg 183 49086 Osnabrück 0541 97047692 www.anna-benitz.de praxis@anna-benitz.de AZen-Meditation – in der Tradition des japanischen Rinzai-Zen. Donnerstags 19.45 Uhr, Rehmstr. 16, Osnabrück (Ecke Lange Str.) Infos unter Tel: 0541/9989599 und 0541/4095980 Kanonenweg. Anmeldung: Tel: 75049381 ADialog der Kulturen – Dialog der Religionen: am 2. Mittwoch im Monat um 20.00 Uhr in der Lagerhalle, Raum 201. Infos bei Ayse Önel-Naundorf, Tel: 6004376, E-Mail: naundorf@osnanet.de AFreiwilliger Dienst in der Fachklinik Nettetal: Drogenabhängige Männer begleiten bei ihren Freizeit- und Sportaktivitäten, Einkäufe, Fahrdienste u.a. abwechslungsreiche Tätigkeiten in einem freundlichen Team. Wenn Du einen Führerschein B besitzt und drogenfrei lebst, bewerbe Dich bei der Fachklinik Nettetal, Tel: 0541/67243 ASaving Earth Weltweite Gedenkminuten für den Planeten Erde am 5. eines jeden Monats, 19.00 Uhr Ortszeit. Örtlichkeit Osnabrück: große Wiese im Bürgerpark (vom Parkplatz Veilchenstrasse zentral in den Park gehen). Nähere Informationen unter www.savingearth.info



Kurzbewerbung an: STADTBLATT Osnabrück · Andreas Bekemeier Möserstraße 27 · 49074 Osnabrück

60 STADTBLATT 5.2015

gute Gespräche und vieles mehr interessieren. Freue mich auf neue Kontakte. Bitte schreiben an glueckspilzos@gmx.de ASpiritueller Lese- und Gesprächskreis. Religionsunabhängig, Religionen übergreifend, offene Gruppe, Infos unter Tel: 0541/ 6004376

AHandeln tut Not – AITA – Die Schuldnerhilfe Osnabrück e.V.– Nach Maßgabe des Beratungshilfegesetzes bietet der gemeinnützige Verein AITA überschuldeten Mitbürgerinnen und Mitbürgern kostenlos eine umfassende Beratung in allen Fragen der Finanzen bis hin zur Begleitung im Rahmen der Privatinsolvenz. Der Verein versteht sich als Ergänzung zu den bestehenden Beratungsstellen. Die Berater des Vereins stehen Ihnen für Terminabsprachen unter Tel. 0541/3327450 gerne zur Verfügung AWhistleblower-Info für Menschen mit schlechtem Gewissen. Whistleblower sind Menschen, die illegales Handeln, Missstände oder Gefahren für Mensch und Umwelt nicht länger

schweigend hinnehmen, sondern aufdecken. Sie tun dies intern innerhalb ihres Betriebes, ihrer Dienststelle oder Organisation oder auch extern gegenüber den zuständigen Behörden, Dritten oder auch der Presse. www.whistleblowerinfo.de, www.whistleblower-net.de, www.wikileaks.de, www.transparency.de u.a. AWir suchen einen guterhaltenen VW-Bulli T 1 oder T 2 als Brautauto für Ende September. Wir benötigen den Wagen (gerne auch mit Fahrer) zwei bis drei Stunden lang in Bissendorf. Natürlich zahlen wir eine Vergütung! E-Mail: d.sabry81@gmail.com. Danke! ADie offene Frauen-Gruppe 45+trifft sich am 1. Donnerstag, 16–18 Uhr im Cup & Cups, Neuer Graben 13 in OS. Wir unterhalten uns u.a. über wechselnde Themen und freuen uns über weitere diskussionsfreudige Interessierte. Kontakt: Ayse Önel-Naundorf. Tel: 6004376. E-Mail: naundorf@osnanet.de ASuche ständig Brennholz aller Art. Bitte alles anbieten. Tel. 05401/3689619 AVisionen suchen Leerstand! Sie besitzen oder verwalten eine leerstehende Gewerbefläche? Lassen Sie sie uns für einen Tag zum Leben, Strahlen und Duften bringen! Die Initiative „Recht auf Stadt Osnabrück“ möchte an einem Samstag in den kommenden Monaten ein Leerstandsdinner ausrichten und sucht dafür zentrumsnahe Räumlichkeit mit Potenzial für mehr als leer. E-Mail: recht-auf-stadt-os@riseup.net

Achtsamkeitstraining MBSR-Kurse Christa Uldrich-Schartau Wilhelmstraße 84 49076 Osnabrück Tel: 0541 3301738 www.mbsr-osnabrueck.de AMöchte Spielrunde gründen! Hallo, ich suche Leute in meinem Alter (30–45), die Lust haben, auf einfache, schnelle und lustige Spiele, die man z. B. in einer netten Kneipe oder im Biergarten spielen kann; einfach um des Spaßes willen. Keine bierernste Skatrunde, bei der man erst mal ewig die Regeln festlegen muss. Zeitlich am liebsten freitags oder samstags so vielleicht in einem Rhythmus von 4 - 6 Wochen, aber das kann sich auch gerne noch ergeben! Ich freue mich auf eure Zuschriften. E-Mail: voxi79@gmx.de AEin Kurs im Heilen. Ab Mai 2015! Energetische Medizin + Hypnose. www.biovitalhypnose.de - Tel. 05404/9944439. Schlank/Rauchfrei-Master-Concept. Sa, 2-4 Personen / ab 99 €. www.hypnose-master.de - Tel. 05404/9944439 Fachpraxis für Hypnose + Life Coaching, Kreuzstr. 3, 49492 Westerkappeln

Lektorat Korrekturlesen und Lektorat wissenschaftlicher Texte, Formatierung und Druckvorbereitung, Wissenschaftscoaching Dr. Anette Nagel und Petra Oerke GbR Bierstr. 8/9, 49074 OS Tel. 0541 202390-12 www.contexta.de


ABiete Mitfahrgelegenheit nach München und zurück (pro Fahrt und Person: 35 Euro): Hinfahrt: 14. Mai 2015 (Christi Himmelfahrt), Rückfahrt: 19. Mai 2015, Tel. 0541/18568686

Workshops

www.facebook.de/stadtblatt

AHeilpraktikerin (Psychotherapie) 35J., sucht Praxisraum zur Miete, gerne in bestehender Praxisgemeinschaft oder auch Gleichgesinnte zur Gründung einer eigenen Praxisgemeinschaft bzw. Miete geeigneter Räumlichkeiten in Osnabrück. Suche auch Supervisionsgruppe, bestehend oder zur Neugründung in OS. E-Mail: praxis@anna-benitz.de ATai Chi Schule sucht feste Mitmieter für 120 qm-Halle mit Spiegelwand und Schwingboden. Es können wirklich Rechte und Kosten mit einer Person geteilt werden. Oder 1 Termin kann ganzjährig gebucht werden. Fotos gibt es unter www.taiji-schule-os.de Ich freue mich über Deinen Anruf: Tel. 0541-4096987 AW, Ü 40, unkonventionell und lebenslustig, sucht W für Fahrradtouren, ausgehen, wandern, walken, etc. E-Mail: irish2804@web.de AGaragen-Stellplatz für Motorrad zu vermieten; Heinrichstr. Nähe Stadthalle. 15 € / Monat. Tel. 0541/88083, E-Mail: karl@von-kannen.de AHallo, bin Ende 40, m., suche unkonventionelle/n Freizeitpartner/in für kulturelle Veranstaltungen (Kino, Theater, Vorträge, Ausstellungen), Ausflüge (wandern, Fahrrad), zum essen gehen ... Bin auch politisch und ökologisch interessiert. E-Mail: maxi1@posteo.net AIch möchte eine Kochgruppe gründen. Meine Vorliebe beim geselligen Kochen ist die indische Küche. Bin aber offen. Bei Interesse E-Mail an MSKorrektur@web.de AGegen Selbstabholung und eine angemessene kleine Spende geben wir eine gut ausgestattete Fotolaboreinrichtung ab. (Geräte, Chemikalien, etc.) Außerdem wird eine große CD-Sammlung unterschiedlichster Interpreten aufgelöst sowie umfangreiche Materialien zum Basteln, malen und kreativ sein veräußert. Bei Interesse bitte per E-Mail anfragen: norman.zipplies@dw-osl.de

AGewaltfreie Kommunikation – Seminare, Bildungsurlaub u. a. in Osnabrück: EinführungsTagesseminar: Sa, 30. Mai/ Intensivbasiskurse (für Bildungsurlaub anerkannt): 24.-29. Aug. (Sommerferien) oder 26.-30. Okt. (Herbstferien) Infos: Maria Nelkowski, www.gewaltfreiosnabrück.de, Tel.: 0541-33238938 bzw. 01778522112

Jobs AKrippen aufgepasst! Ich suche ab 1.9. eine Teilzeitstelle in Osnabrück (Innenstadt/Wüste) als Sozialassistentin. Bitte melden unter: EMail: suko2526@yahoo.de ASuche männlichen Assistenten (z. B. 2033 J.) zur Ausgleichung meiner umfassenden Behinderung. Führerschein muss sein. Per EMail mehr! E-Mail: st.schuchmann@osnanet.de

Karriereberatung Berufs-/Laufbahnberatung, Erstellung von Unterlagen, Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch, Coaching Dr. Anette Nagel und Petra Oerke GbR Bierstr. 8/9, 49074 OS Tel. 0541 202390-13 www.contexta.de

ANeue berufliche Herausforderung gesucht: 43-jährige Powerfrau sucht neue berufliche Herausforderung im Bereich Personalwesen / Sozialversicherung oder auch allgemeine Verwaltung. Entsprechende IHK-Fachwirt-Weiterbildungen sind vorhanden! Ich freue mich über Angebote per E-Mail: bewerberin71@ gmx.de ASuche StudentIn, die oder der für mich mit meiner Kamera kleine Videos drehen, sie bearbeiten und auf Websites stellen kann, auch Audios. Bei Interesse bitte E-Mail an: schwarzer@osnanet.de

Gruß und Kuss AOsterfeuer am Anyway: Du hast im Bierwagen gearbeitet, braune, schulterlange Haare und ein Lippen-Piering. Ich habe Dir meine Handy-Nummer gegegen und wahrscheinlich

ANTIQUITÄTEN

WERNER-VON-SIEMENS-STR. 12 · 49124 GEORGSMARIENHÜTTE KLÖCKNERGELÄNDE, EHEM. TOR 1 ABFAHRT „KUNST IM KREISEL“ RICHTUNG GEWERBEPARK ANTIQUITÄTEN UND KUNST IN HISTORISCHEN AMBIENTE 1200 QM AUSSTELLUNG, RESTAURIERTE UND UNRESTAURIERTE MÖBEL, KLEINANTIQUITÄTEN - ALLES AUS 3 JAHRHUNDERTEN

BENNO DEBBRECHT TELEFON 0 54 01/310 59 FAX 0 54 01/310 94

ÖFFNUNGSZEITEN MO-FR 14-19 UHR SA 10-15 UHR

einen Zahlendreher produziert. Würde mich freuen, wenn Du Dich meldest: obimax@ gmx.de

Sports & Fun AKennst du das: Du hast tolle Freunde aber keiner hat mehr Zeit für schöne Dinge? Ich (35, w.) gehe gerne spazieren, in die Sauna, ins Kino, mache Ausflüge in der Gegend oder weiter weg... Wenn du dich angesprochen fühlst und es passt, können wir ja mal was zusammen unternehmen! E-Mail: freilauf@ freenet.de ATanzbegeistert, 45 J., w., 1,80 m, NR, sucht tanzbegeisterten Partner für den Start in ein neues Hobby. E-Mail: tanzeninos@gmx.de ATangopartner gesucht, von w, 48 J., 168 cm, Nichtraucherin, erste Tangoschritt-Erfahrungen. Gerne für Anfängerkurs bei Tango arte oder zum Kennenlernen Dienstags im Piesberger Gesellschaftshaus. Schreibt zahlreich an EMail: kultur66@gmx.de ASuche nette Beachvolleytruppe für just for fun. Ich bin 37 Jahre und freue mich über Rückmeldung. E-Mail: seacake@web.de

Suche Wohnen AKaufmann, 55 Jahre, mit Sohn sucht 3 Zimmer, Küche , Bad mit großem Keller oder Dachbodenraum ab 4 x 5 m. bis 425 Euro Kaltmiete incl. Nebenkosten. Tel. 0176/92461889 AKleine, gemütliche 2–3-Zimmer-Wohnung in Osnabrück gesucht. Tel. 0541/99985009, ab 14 Uhr AVisionen suchen Leerstand! Sie besitzen oder verwalten eine leerstehende Gewerbefläche? Lassen Sie sie uns für einen Tag zum Leben, Strahlen und Duften bringen! Die Initiative „Recht auf Stadt Osnabrück“ möchte an einem Samstag in den kommenden Monaten ein Leerstandsdinner ausrichten und sucht dafür zentrumsnahe Räumlichkeit mit Potenzial für mehr als leer. E-Mail: recht-auf-stadt-os@riseup.net

Biete Wohnen ASchönes sonniges Zimmer (18 qm) in Altbauwhg. zum 1. Juni 2015 unterzuvermieten. Das Zimmer ist renoviert, komplett möbliert und mit Holzdielen ausgestattet. Ein Garten ist vorhanden und ein Klavier steht zur Verfügung. Die Whg. befindet sich in schöner grüner Umgebung, ganz in der Nähe der Hochschule, bzw. Musik- und Kunstschule. Eine Busverbindung gibts direkt gegenüber der Whg. Gesamtmiete inkl. Internetflat: 270 €. Kaution: 2 Monatsmieten. Auch gerne an Pendler oder Wochenendfahrer zu vermieten. Nette Studenten, Angestellte, sowie Dozenten, ich freue mich auf eure Nachricht! E-Mail: susewehr@gmx.de, Tel. 0176/56879762 AWesterkappeln, Kleestr. 1, 3 ZKB, EG-Wohnung mit Terrasse, 77 qm, Bad, PKW-Stellp., Keller. Ab sofort zu vermieten, Miete kalt 460 €, Neb.kost 160 €. Kaution 2 KMM. Von privat, Tel. 0179/7647277 AGaragen-Stellplatz für Motorrad zu vermieten; Heinrichstr. Nähe Stadthalle. 15 € / Monat. Tel. 0541/88083, E-Mail: karl@von-kannen.de A1 Zimmer, möbliert oder unmöbliert, 16 qm, in Lotte-Halen ab 1.7. oder wochenweise im Mai. Nur 6 Zugminuten von OS entfernt. An Wochenendfahrerin, 220 Euro warm mit Single-

KLEINANZEIGEN ONLINE AUFGEBEN: www.stadtblatt-osnabrueck.de

Kleinanzeigenschluß für Juni: Montag, 18. Mai 2015

küche und Gem.-Bad von w., 47 J., Einfamilienhaus. E-Mail: irish2804@web.de

Mann sucht Frau ANicht nur zur Maiwoche wäre eine dufte Frau supi. Und zwar für eine möglichst laaaaange Zeit. Bist Du w., Ü 40, ehrlich, treu, zuverlässig und umgänglich? Dann melde Dich doch mal bei mir – zu verlieren gibt es doch nichts. E-Mail: wosteckstdudenn@web.de AErfolgreiches Singledasein soll abgebrochen werden. Am besten mit dir? Du bist über 35, vereinigst die seltene Kombination von Humor und Intelligenz, magst Sport, Spaziergänge, Abenteuer, bist kein Shoppingmonster und Partyfeteschistin und bist neugierig auf mich, 47 Jahre, 177 cm klein, dann melde dich. Gerne auch mit Kind. E-Mail: yumenoshima@gmx.de AMöchtest Du zur Zeit auch keine Beziehung, vermisst aber einfach mal zu kuscheln, gestreichelt zu werden, Wärme und Nähe zu genießen? Dann meld Dich doch einfach mal bei mir? Bin 44, Tageslicht tauglich, groß & schlank und beiße nicht. Suche keinen Sex, sondern einfach nur gelegentlich einen kuscheligen Abend bei Kerzenschein. E-Mail: Joschi.71@gmx.de

Wir sinden! g umgezo

Hermann Ehlers Str. 45 · 49082 Osnabrück Tel. 0541-8141023 www.praegnant-diebuchbinder.de

ANervt Dich dieser Tinder-Krams auch? Du magst aber Arcade Fire, ausschlafen, H.P. Lovecraft, Titanic-Magazin, unterwegs sein, Zurück in die Zukunft 1+2, verreisen, Kleine Freiheit, Katzen, Liebe, irgendwann mal Kinder, deinen Job, dein Leben und ab und zu Bier? Wenn nicht, eventuell egal. Ich bin auch nicht perfekt, dafür Anfang 30, fast 1,80 und schlank. E-Mail: casablanca.mit.zombies@gmail.com ADu bist zwischen 35 bis 40, lachst gern, bist bodenständig, ehrlich und unkompliziert, willst Familie und Dir „vom Leben auch was gönnen“, während wir beide, zusammen, eine gute, feste Partnerschaft in gegenseitigem Vertrauen aufbauen! Ich (Akademiker) bin zwar etwas älter als Du, aber ich suche genau Dich und biete Dir, neben Allem, was ich oben schon nannte, meine Treue, meine freizeit-technische Vielseitigkeit (Kino, Kneipe, Kultur, Natur, Sport), meine Loyalität und meinen festen Glauben an die „Große Liebe“! E-Mail: couple-business@arcor.de STADTBLATT 5.2015 61


klick Wann: 20.4. Wo: Hochschulcampus Westerberg. Was geht ab: Terrassenfest. Wir fragen: Was ist das Beste am Terrassenfest? TEXT/FOTOS LION MONTICO

IMPRESSUM

STADTBLATT osnabrück

erscheint in bvw werbeagentur + verlag GmbH Möserstraße 27 · 49074 Osnabrück Tel.: 0541 357870 · Fax: 0541 3578735 E-Mail: redaktion@stadtblatt-osnabrueck.de office@stadtblatt-osnabrueck.de kleinanzeigen@stadtblatt-osnabrueck.de werwowas@stadtblatt-osnabrueck.de

Dass wir am Montagmorgen in Ruhe hier stehen können und Bier trinken.

Die Partys abends und das besondere Feeling jedes Jahr, vor allem bei so gutem Wetter wie jetzt.

Die Spiele und das ganze Entertainment drumherum. Die Veranstaltung ist gut organisiert.

Die Live-Musik ist das Beste. Auch weil eine Kollegin von mir einen Auftritt hat.

Dass sowohl Hochschul- als auch Uni Studenten hierher kommen. Man trifft viele gut gelaunte Leute und hat eine gute Zeit zusammen.

Dass mein Bruder (rechts) extra aus Köln gekommen ist. Außerdem der Charity Lauf. Super Sache!

Die Geselligkeit. Man kann sich super mit Freunden treffen und direkt nach der Mensa oder der Vorlesung das Fest genießen.

Das Flunkyball-Turnier und das BierPong Turnier. Zwei Veranstaltungen, die man nicht verpassen sollte.

intern & interna

h

interm Pult. In der April-Ausgabe stellten wir Louis Dinkgrefe als „DJ des Monats“ vor. Dabei ist nicht ganz klar geworden, dass er Resident-DJ im Dr. Vogel ist. Entdeckt haben ihn die beiden Osnabrücker Veranstalter Daniel Bruns und Christopher Noble auf Soundcloud. Im Dr. Vogel legt Louis vor allem House und Techno auf. Weil: „Du spielst genau im richtigen Moment diesen einen Track und der ganze Club steht Kopf. Das ist einfach ein unbeschreibliches Gefühl!“ leiner Nachschlag zum Artikel übers Quizzen in dieser Ausgabe: Der Kontakt zu Quiz-Master Darren Grundorf war wahrhaft weltumspannend! Seine Antworten

k

62 STADTBLATT 5.2015

auf unsere Fragen kamen per Mail aus Bangkok. Und das mit dem Rechner in der Hotellobby, denn sein eigener Laptop hatte den Geist aufgegeben. n Dortmund hatten wir im April Gelegenheit eins der erfolgreich durch die Städte tourenden Streetfood Festivals zu besuchen. Eine interessantes und leckeres Food-Angebot mit reichlich Entdeckungspotenzial, tolle entspannte Atmosphäre mit Sounds vom DJ und eine Super-Location: ein altes Straßenbahndepot. Der ideale Event für den Osnabrücker Ringlokschuppen, würde der nicht einfach nur unbenutzbar in der Gegend herumstehen.

i

HERAUSGEBER: bvw verlag GmbH REDAKTION: Andreas Bekemeier (V.i.S.d.P.; Redaktionsleitung), Harff-Peter Schönherr, Mario Schwegmann, Roger Witte PROGRAMMREDAKTION: Daniel Rüffer AUTOREN/INNEN DIESER AUSGABE: Hedda Horch, Harald Keller, Frank Jürgens, Nancy Plaßmann, Christian Lukas, Georg Webber, Ralf Gotthardt, Daniel Rüffer, Hanna von Behr, Franziska Ahnert, Malte Schipper, Bobby Fischer, Nina Bartholomaeus, Kim Runge, Carolin Rupp, Günther Frank, Franziska Temmen, Lion Montico, Eileen Sinnhöfer, Markus Strothmann, Catharina Kronisch Namentlich gekennzeichnete Artikel geben die Meinung des Verfassers wieder, nicht unbedingt die der Redaktion. Abdruck, auch auszugsweise, nur nach Absprache mit dem Verlag. GESTALTUNG: Roger Witte, Anja Schulze, Sabrina Dienstbier ANZEIGEN REGIONAL: Burkhard Müller es gilt die Anzeigenpreisliste 2015 ANZEIGEN ÜBERREGIONAL: Vermarktungsgesellschaft mbH i. G. Varrentrappstraße 53, 60486 Frankfurt Tel. 069 979517-10, www.citymags.de VERTRIEB: Pressevertrieb Ludwig Mölk, Osnabrück. Eigenvertrieb in Kneipen, Kinos, Läden und Frei-Hand-Verkauf im Stadtgebiet DRUCK: Steinbacher Druck, Anton-Storch-Str. 15, Osnabrück Das STADTBLATT erscheint monatlich. Die Veranstaltungshinweise im Tagesprogramm und private Kleinanzeigen sind kostenlos. Eine Veröffentlichungsgarantie kann nicht gegeben werden. Für unverlangt eingesendete Manuskripte und Fotos wird keine Garantie übernommen. BANKVERBINDUNG: IBAN DE18 2659 0025 0311 3760 00 Volksbank Osnabrück ABO: Preis des Einzelheftes 2,00 € im Jahresabo (12 Ausgaben) 20,- € Studentenabo 17,- € zu überweisen auf das Konto IBAN DE88 2659 0025 0311 3760 01 bei der Volksbank Osnabrück Die Auflage des STADTBLATT wird regelmäßig IVW-geprüft (IVW = Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e.V.) Das JUNI STADTBLATT erscheint am FR., den 29.5.2015 Redaktionsschluss Di. 12.5.2015


»WIR wollen einfach in die eigenen vier Wände.«

SpardaBaufinanzierung: Deutschlands fairster Weg ins Eigenheim www.sparda-os.de Filiale Osnabrück Jürgensort 12 Tel. 0541 33156-0

Profile for bvw werbeagentur

Stadtblatt 2015 05  

Das Osnabrück Magazin, Mai 2015

Stadtblatt 2015 05  

Das Osnabrück Magazin, Mai 2015

Profile for bvw_os
Advertisement