Page 1

Ausgabe 10 · Sommer 2010

Urlaubszeitung Baden / schwarzwald

Ein Produkt der

Badener Kaleidoskop Karlsruhe kennen lernen auf den Stadtrundgängen

Kunsthandwerk in Baden Schauen Sie den Künstlern auf die Finger

Unterwegs mit dem E-Bike Herrlich mühelos bergauf und bergab

Kräuter sammeln, Blumen essen Sechs ErlebnisAngebote auf einen Blick


: t e k c i T n e i r e F r e l ü Das Sch

in den Sommerferien für 28 Euro quer durchs Ländle fahren.

Bodensee bis nach Mannheim oder von der Ostalb bis in den Hochschwarzwald. So wird BadenWürttemberg zum Urlaub- und Erlebnisland – auch für Schüler. Für nur 28 Euro können Schülerinnen und Schüler durch ganz Baden-Württemberg fahren – mit Bus, Bahn oder Schiff. Gültig ist das Ticket ab dem 29. Juli bis zum 12. September. Damit erhalten Schüler über 150 Ermäßigungen für Kinos, Kartbahnen, Spaßbäder, Events oder Freizeitparks.

Ab jetzt ist das Schüler-FerienTicket erhältlich in den Reisezentren der Deutschen Bahn AG und in Reisebüros mit einer DB-Lizenz in ganz Baden-Württemberg. Schüler mit einer Monatskarte (Juli), erhalten das Schüler-FerienTicket sogar um 2 Euro günstiger.

Das Ticket soll die Schüler zum Bus- und Bahnfahren in den Ferien motivieren. Und es macht dies leicht – für 28 Euro fahren die Schüler sechs Wochen lang vom

Es gilt für Schülerinnen und Schüler unter 15 Jahre gegen Vorlage eines Altersnachweises sowie für alle Vollzeitschülerinnen und Vollzeitschüler zwischen 15 und 23

Jahren gegen Vorlage des gültigen Schülerausweises. Mehr Informationen gibt es im Internet unter: www.schüler-ferien-ticket.de. Der 3-Löwen-Takt macht´s möglich: www.3-loewen-takt.de Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg mbH (NVBW) Wilhelmsplatz 11, 70182 Stuttgart

Wir bewegen Baden-Württemberg.

Schüler-Ferien-Ticket 2010: Das Fahr- und Erlebnisticket.

www.schueler-ferien-ticket.de Mit dem Schüler-Ferien-Ticket mit Bus und Bahn durch BadenWürttemberg. In den Sommerferien vom 29. Juli bis 12. September 2010 mit Bus, Straßenbahn, S-Bahn, den Nahverkehrszügen und der BodenseeSchifffahrt ganz Baden-Württemberg erfahren. Und das für nur 28 Euro. Der 3-Löwen-Takt macht’s möglich: www.3-loewen-takt.de


Urlaubszeitung

Editorial / Inhalt / Impressum

Auf den Spuren E

Unsere Gästezeitung ist ein idealer Wegweiser für Urlauber, aber auch für Wochenendgäste und Freunde von Tagestouren. Wandern und Radfahren gehören in die Region wie der Wald und der Wein. Neuster Trend ist

E-Biking. Viele Orte haben sich darauf eingestellt.

Dass der Schwarzwald ein Land der Genießer ist, das wissen Sie vielleicht schon. Deshalb haben wir Ihnen ein paar Tipps zusammengestellt, die zeigen, dass hinter vielen Kräutern an Bächen und am Wegesrand so manches Geheimnis steckt. Mehr darüber finden Sie in dieser Sommerausgabe. Vielleicht liegt es an der Nähe zum Elsass, dass man auf beiden Seiten entlang des Rheins eine exzellente Küche zu moderaten Preisen anbieten kann. Baden und unsere französischen Nachbarn haben längst erkannt,

Inhaltsverzeichnis 04/05 Vogelbräu / Badener Kaleidoskop 06

Hilserhof - Familienurlaub mal anders

07-10 Kunsthandwerk-Special 11

Zweibrücken The Style Outlets

12/13 Weingarten / Waldbronn 14/15 Siebentäler Therme Bad Herrenalb 16/17 Radwegetipp / E-Bike 18/19 Genießer-Strecken für Radfahrer 20/21 Wandererlebnis Wolftal / Grüne Straße 22/23 Neuenbürg / Europa-Park Rust 24/25 Kräuter sammeln, Blumen essen 25

Impressum

der kleinen Paradiese

robern Sie mit uns eine der schönsten Urlaubsregionen Deutschlands. Wir heißen Sie herzlich willkommen und möchten Ihnen mit unserer Urlaubszeitung Tipps und Anregungen geben. Urlaub in Deutschland ist wieder in und gerade der Schwarzwald und das Rheintal sind traumhafte Paradiese für Familien, die hier Erholung und Wellness suchen.

Schriftstellerin Isabelle Müller

26/27 Landesgartenschau / Muggensturm 28/29 Volksschauspiele Ötigheim / ALOHRA - Badespaß pur 30/31 Naturpark-Bauernmärkte, Wanderungen & Feste 32/33 Veranstaltungen 2010 / Familien-Hotel Hochwald 34

Blick über den Rhein: Bad Bergzaberner Land

35

Blick über den Rhein: Südpfalz Therme

03

Die Urlaubszeitung Baden / Schwarzwald erscheint kostenlos 2 x im Jahr: Frühjahr/Sommer und Herbst/Winter. Herausgeber:

dass beide Seiten eng verknüpft sind. Die „Grüne Straße“ ist ein Musterbeispiel, wie man im Herzen Europas Gästen besondere Angebote machen kann.

Röser Presse GmbH Geschäftsführer: Steffen Lüderwald Fritz-Erler-Str. 23 · 76133 Karlsruhe Tel.: 0721/933802-0 Fax: 0721/933802-20 eMail: info@boulevard-baden.de

Die Thermalbäder sind ein weiteres attraktives Angebot gerade in unserer Region. Lassen Sie sich verwöhnen, und wir hoffen, dass Sie spätestens im Winter wieder Gäste bei uns sind.

HMV höma Verlags GmbH & Co.KG Geschäftsführung: Dieter Mauer Im Schlangengarten 56 76877 Offenbach/Queich Tel.: 06348/9593-91, Fax: -92 eMail: mauer@hoema-verlag.de www.hoemaverlag.de

Viel Freude bei der Lektüre wünscht Ihnen Ihr

Dieter Mauer

Redaktion: Dieter Mauer Anzeigen (verantwortlich): Röser Presse GmbH Angelika Manz Leitung Team Sonderpublikationen Tel.: 0721/933802-24 Fax: 0721/933802-37 Mobil: 0151/16233106 Röser Presse GmbH Mechthild Meyer Assistentin Team Sonderpublikationen Tel.: 0721/933802-26 eMail: urlaubszeitung@roeser-presse.de Röser Presse GmbH Britta Gottberg Mediaberaterin Team Sonderpublikationen Tel.: 0721/933802-36 Mobil: 0171/9739675 eMail: bgottberg@roeser-presse.de Satz/Layout: Closeup media Rudel & Hentschel GbR Mayer-Alberti-Str. 11, 56070 Koblenz eMail: info@closeupmedia.de Bildmaterial: schwarzwald-tourismus.info, Tourismusbüros, Gemeindever­ waltungen, photocase.com, dreamstime.com Titelbild: Vereinigung Grüne Strasse c/o Breisach-Touristik Druck: Rheinpfalz Verlag und Druckerei GmbH & Co. KG 67071 Ludwigshafen Wir danken den Tourismusbüros und vielen Gemeindeverwaltungen für ihre aktive Unterstützung und Mitarbeit.

38/39 Blick über den Rhein: Moby Dick / Colours of Malaysia

Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 11/09. Sie können die Urlaubszeitung jeweils für 2 Ausgaben bestellen. Bestellschein siehe S. 20.

40

ISSN 1869-6074

36/37 Blick über den Rhein: Laola, Paddelweiher-Hütte Rastatt - Barockjuwel mit Flair


04 Urlaubszeitung

Vogelbräu

Genussfestival für urige Bierfreunde

Mit diesem Bier schießt man den Vogel ab

Das Stammvogelnest Das Stamm-Nest aller Ur-Vögel und zentrale Feuchtigkeitsaufnahmestelle des Homo Vogelbräuensis - seit 1985 aus dem Stadtbild Karlsruhes nicht mehr wegzudenken. Häufig können Sie verklärt grinsende Vogel-Liebhaber auf der Kapellenstraße beobachten, wie sie sich in Scharen ihrem beliebten Feuchtbiotop nähern. Wenn Sie den Vogelbräu Karlsruhe von der Kapellenstraße aus betreten, fällt der Blick sofort aufs Wichtigste: Die zwei kupfernen Sudkessel, in denen vor den Augen der Gäste das unfiltrierte Original gebraut wird. Die gemütlichen Holztische sind meist gut besetzt, aber für einen aufrichtigen Nesthocker findet sich immer ein Plätzchen zur ungestörten Nahrungs- und Feuchtigkeitsaufnahme. Vorbei an der Vogel-Galerie führt Sie der direkte Weg an die Theke. Hier finden Sie auch die Zapfstelle zum Auffüllen Ihrer Bier-Siphons. Übrigens: Neben dem Hauptraum des Lokals gibt es noch den „Kleinen Vogel“, in dem bis zu 70 Personen feiern können. Dazu das „FestNest“ für bis zu 40 Personen.

Vogelnest Ettlingen Seit nun über 600 Wochen läuft im alten Ettlinger Kino immer der gleiche Kult-Film: das unfiltrierte Original, ein Bier wie Kino, mitten im Herzen der Stadt. Wenn Sie das Lokal vom Vordereingang betreten, kann es passieren, dass Sie staunen wie ein Scheinwerfer: Alles so gewaltig hier! Hinter den beiden Kupfer-Sudkesseln steht John Wayne und schießt mit Schrot. An der Theke lehnt James Dean und schaut, wie sich Marilyn Monroe ein Salatblatt vom Buffet abholt. Eine Kulisse zum Filmen, in der die Stars die Statisten und Sie die Hauptrolle spielen. Bestimmen Sie selbst, wo Sie auf den Geschmack kommen möchten. An einem der Tische. Oder vielleicht in der Nähe des gewaltigen Bierbaums, der mitten im Saal wächst.

Auf der Empore, wo Sie den Überblick wahren. Oder doch lieber an der Theke. Hungrige Zeitgenossen schlagen direkt den Weg zum Büffet ein, wo das Team aus der Küche täglich frische Spezialitäten anbietet. Von Okt. bis April jeden So. von 11-15 Uhr Livemusik. Eintritt frei.

Vogelnest Durlach Mitten in Durlach, im Herzen der schönen, alten Residenzstadt Badens, entstand Rudi Vogels jüngste Lokalitäten-Brauerei: der Vogel Hausbräu Durlach. Rudi Vogels Hausbräu wird endlich ein stilechter Dorlacher Dorschtlöscher. In der Amalienbadstraße 16, im umgebauten Restaurant des Hotels „Der Blaue Reiter“, lädt die urige Lokalitätenbrauerei seine Gäste ein. Wie es die waschechten Durlacher lieben, drängt bei Sonnenschein alles ins Freie. Drinnen und draußen

„Fest(e)“-Bier-Zeiten 21.06.: Sonnenwendbier Sehr hell, leicht, fruchtig, spritzig, obergärig, 4,7 % Alc., 11,1 % Stammwürze. Achtung: Nur kleine Mengen zum Sommeranfang 17.07.: Dreikornbier Obergärig, fruchtiges vollmundiges Aroma, süffig, hat den vollen Geschmack der drei Körner (Gerste, Roggen und Weizen), kräftige Farbe, 5,1% Alc., 12,5 % Stammwürze 07.08.: Dinkelbier Das „Urweizen“. Goldfarben, hefetrüb, obergärig, süffig, 5,1% Alc., 12,5 % Stammwürze 28.08.: Weizen-Doppelbock Süffig, stark fruchtige Aromen, hell, obergärig „versteckt seine Stärke aufpassen !!!“, 7,5 % Alc., 18,5 % Stammwürze

serviert ein nettes Team die schaumgekrönten Originale – und auch sonst alles, was Küche und Keller hergeben. Architektonischer Mittelpunkt ist natürlich der sagenhafte Brauturm, der zur Eröffnung neu gebaut wurde und in einem ausgeklügelten Verfahren hervorbringt, was Vogel-Freunde so lieben: frisch gezapfte, kühle, unfiltrierte Biere. Das Geheimnis der Braukunst Einst braute jeder Wirt sein eigenes Bier. Individuell und unverwechselbar. Je nach Härtegrad des Wassers, Hopfenbittere und Malzgabe entstanden so typische, lokale Biere. Doch eins war ihnen allen gemeinsam: Sie waren alle unfiltriert, so wie heute die naturtrüben, unverwechselbaren Bier-Spezialitäten vom Vogel Hausbräu.

23.09.: Erntebier Untergärig, malzig mit kräftiger Bittere gepaart, goldene Farbe - „Herbst pur“, 5,3 % Alc., 13,5 % Stammwürze. Achtung: nur kleine Mengen zum Herbstbeginn 25.09.: Festbier Kupferfarbenes, malzbetontes, vollmundiges Festbier, 5,3 % Alc., 13,8 % Stammwürze Alc: Alkohol Volumenprozent Stw: Stammwürze in Prozent

Die ersten Adressen für gutes Bier Der Vogelbräu (Karlsruhe) Kapellenstraße 50 Tel 07 21/ 37 75 71, Fax 37 09 02 Öffnungszeiten: Mo bis So 10-1 Uhr Kein Ruhetag Vogel Hausbräu (Ettlingen) Rheinstraße 4 Tel 0 72 43 / 56 17 20, Fax 3 85 83 Öffnungszeiten: So bis Do 10-24 Uhr Fr und Sa 10-1 Uhr, Kein Ruhetag Vogel Hausbräu (Durlach) Amalienbadstr. 16 Tel 07 21/ 81 96 80, Fax 81 96 822 Öffnungszeiten: So bis Do 10-24 Uhr Fr und Sa 10-1 Uhr, Kein Ruhetag www.vogelbraeu.de


Urlaubszeitung

Badener Kaleidoskop

05

Staatliches Museum für Naturkunde am Friedrichsplatz. Copyright: Bildstelle der Stadt Karlsruhe

Neues Schützenhaus Karlsruhe

Badener Kaleidoskop Karlsruhe kennen lernen auf den Stadtrundgängen

K

arlsruhe ist vielen Menschen vor allem als „Residenz des Rechts“ bekannt, ein Attribut, das sie den höchsten deutschen Rechtsinstanzen, dem Bundesverfassungsgericht und dem Bundesgerichtshof verdankt. Doch die Stadt mit ihrem fächerförmigen Städtebauplan hat noch viel mehr zu bieten: Um sich einen Eindruck von Karlsruhe zu verschaffen, empfehlen sich die öffentlichen Stadtrundgänge der Touristinformation Karlsruhe. Dabei lassen sich das "Grüne und Klassizistische Karlsruhe" gut zu Fuß erkunden. So liegen die Sehenswürdigkeiten Marktplatz, Karlsruher Schloss, Ettlinger Tor und Badisches Staatstheater, der Stadtgarten mit dem Zoologischen Garten sowie der Festplatz mit dem Kongresszentrum nahe beieinander. Begleitet werden die Besucher von mehrsprachigen Gästeführern, die auch die vielen kleinen, versteckten Kleinode in Karlsruhes City vorstellen können. 14. Juli 2010 Karlsruhe für Karlsruher

21. Juli 2010 Historisches, Grünes und Klassizistisches Karlsruhe

28. Juli 2010

Zeiten: mittwochs jeweils 14.00 bis 16.00 Uhr. Treffpunkt: ist beim Brunnen am Marktplatz vor dem Rathaus Karlsruhe. Eine vorherige Anmeldung bei der Touristinformation Karlsruhe wird empfohlen: Tel.: +49 721 3720-5383 Fax: +49 721 3720–5385 touristinfo@kmkg.de

Pforzheimer Freizeitund Erlebnispark Der Enzauenpark, mit dem größten Biergarten der Umgebung (2000 Sitzplätze), ist ein ideales Ausflugsziel. Er ist ganzjährig geöffnet und nur 5 Minuten von der Autobahn-Ausfahrt "Ost" entfernt. Parkplätze, auch für Busse, sind ausreichend vorhanden. Ebenso durch die Stadtbuslinien 1 und 10 ist der Park bequem erreichbar. Bis Oktober finden hier zudem rund 100 Veranstaltungen für alle Altersgruppen statt. Der 38 ha große Enzauenpark ist seit der Landesgartenschau 1992 zu einem

Besuchermagnet in Pforz­heim geworden. Nicht nur die Bürger der "Goldstadt" haben den Park zu einem Kommunikationszentrum gemacht, auch die Gäste aus ganz Baden-Württemberg schätzen den Park mit seinen vielseitigen Freizeit- und Erholungseinrichtungen: z.B. den bei Kindern sehr beliebten Wasserspielplatz, den Spiel- und Bewegungsweg oder den Spielpark "Römerauen". Für die Sportlichen steht eine große Basketballwiese und der Radweg (der Park liegt direkt am Enztalradweg) zur Verfügung. Die jungge­bliebenen Gäste finden hier ebene Spazierwege zwischen Alleen und Stauden oder am Stillgewässer. Der Park ist ganzjährig geöffnet.

N

ach kurzem Umbau hat das „Neue Schützenhaus“ in Karlsruhe wieder geöffnet. Familie Hoffmann bietet hier badische und mediterrane Küche. In stimmungsvollem Ambiente gibt es von 12 bis 14.30 Uhr einen wechselnden Mittagstisch ab 6,50 Euro. Neben dem Restaurant stehen auch ein großes Nebenzimmer für Familienfeiern und andere Feste und eine neu errichtete Terrasse mitten in der Natur zur Verfügung. Besondere Fisch-, Fleisch- und Salatkreationen zu moderaten Preisen lassen einen Besuch im „Neuen Schützenhaus“ für jeden zu einem Gourmet-Erlebnis werden. Zwei Kegelbahnen und ein Kinderspielplatz runden das Angebot ab. Ein großer Parkplatz direkt am Haus und ein Anschluss an öffentliche Verkehrsmittel, direkt vor der Haustüre sind beste Voraussetzungen für einen Besuch bei Familie Hoffmann. Fam. Hoffmann heißt Sie willkommen!

MIRÓ: Die Farben der Poesie in Baden-Baden Im Museum Frieder Burda sind noch bis 14. No­­­­ vember Arbei­ten von Juan Miró zu sehen. Die Baden-Badener Werkschau des großen Katalanen zeigt mit etwa 100 Werken aus sechs Jahrzehnten die phantastische Vielseitigkeit Mirós, der die Kunst des 20. Jahrhunderts zutiefst geprägt hat. Durch van Gogh, Cézanne, Matisse, Picasso und die Surrealisten inspiriert fand Joan Miró zu einer ganz unverwechselbaren Bildsprache.

Öffnungszeiten: Di - So durchgehend von 12 Uhr geöffnet Restaurant Sitzplätze: 65 Nebensaal: bis zu 120, Terasse: bis zu 100

Auf den Spuren des Dichters Johann Peter Hebel Neues Schützenhaus Restaurant & Terrasse Adenauerring 32, 76131 Karlsruhe Tel. 0721 48478-41, Fax. -42 Hdy 0176-29740074 info@neues-schuetzenhaus.de www.neues-schuetzenhaus.de Copyright: Bildstelle der Stadt Karlsruhe


06 Urlaubszeitung

Hilserhof Ein kleiner Zeitsprung in die Vergangenheit: Kochen auf einem gußeisernen Ofen, schlafen im Schrankbett © Wundervolles Wiesenbett

Fünf Wiesenbetten auf der Alm beim Hilserhof © Wundervolles Wiesenbett

In der Wiese schlafen

Familienurlaub mal ganz anders ... Kein Strom, keine Steckdose, kein Handyempfang. Nur Wiese, Wald, Kirschbäume, ein Bach und ein Hofgut. Und vier weitere ähnliche Zelte für einen Fa­milienurlaub wie er so nur auf dem Hilserhof bei Triberg im mittleren Schwarzwald möglich ist.

D

er Hof wird im Familienbetrieb in der dritten Generation der Familie Wernet vom Jungbauer

Bernd und Jungbäuerin Barbara mit Tochter Arijana und den Eltern des Jungbauern Edwin und Paula in Gemeinschaftsarbeit bewirtschaftet. Der Hof umfasst 16 ha Ackerlandschaft und 14 ha Wald auf sonnigen Höhen und in extremen Steillagen. Die Steillagen sind größtenteils bewaldet oder werden in den Weidegründen von der Mutter­kuh­herde und den drei Pferden vom Ende April bis Anfang Novem­ber abgeweidet. Außerdem

wird noch kleiner Ackerbau für den Selbst­gebrauch mit Getreide betrieben. Neben den 13 Mutterkühen mit den Kälbern und dem Zucht­ bullen Hagrid, beheimatet der Hof noch 5 Schweine, die Haflinger Aman­da und Leika sowie das Pony Ronja. Das Konzept „Wundervolles Wiesenbett“ richtet sich an alle, die einen naturnahen Urlaub verbinden wollen mit dem Lebensgefühl von einst, dem Komfort von heute, dem Service der Bauernfamilie

und den Erlebnis­möglichkeiten der Re­gion um Triberg im Schwarzwald. Das Wohnzelt für bis zu sechs Per­ sonen kostet je nach Saison zwi­ schen 405 und 845 Euro pro Wo­­ che, drei Übernachtungen wo­­ chen­­­­tags zwischen 215 und 525 Euro. Die fünf Zelte: „Wurzel­bau“, „Tannen­zweig“, „Mühlen­weiher“, „Hirtenstube“ und „Kuckucks­nest“ liegen inmitten unserer ruhi­gen ma­­ lerischen Hilser­hof­alm. (750 - 800 Meter Meeres­höhe). Zwi­schen blu­ men­­reichen Wie­sen, alten Kirsch­­ bäumen, einem mun­teren Schwarz­ wald­bächlein und hohen Tan­nen, lässt es sich herr­­lich entspannen. Weitere Infos: Hilserhof, Tel. 07722/919886 www.hilserhof.de Tipps zu naturnahem Urlaub in Deutschlands schönster GenieSSer-Ecke: Schwarzwald Tourismus GmbH Tel. 0761/89646-93, Fax -94 www.natur-schwarzwald.info

Urlaubstage im Fächerbad: Jetzt mit 20 % Sommerrabatt auf alle Tageskarten ! Originalanzeige einfach ausschneiden und an der Kasse abgeben. Gültig bis 22. August. 2010

m Mit de ten belieb en gart Sauna

Vom 23. bis 31. August ist das Fächerbad geschlossen Fächerbad Karlsruhe 76131 Karlsruhe • Am Sportpark 1 Tel. 0721/96701-0 • Fax 0721/96701-70 info@faecherbad.de • www.faecherbad.de


Urlaubszeitung

Kunsthandwerk

07

Weltweit einzigartige

Kulturinstitution

zieht in Karlsruhe Besucherströme an © ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe, Foto: Christina Zartmann

Wer sich die Fächerstadt betrachtet, für den ist das ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe ein Muss, denn nur hier ist die weltweit einzigartige Kulturinstitution live zu erleben.

D

as ZKM setzt sich in Theorie und Praxis mit den neuen Medien auseinander und bleibt dabei stets am Puls der Zeit, was die Entwicklungen der Informationstechnologien und den stetigen Wandel der sozialen Strukturen angeht. 1989 als Stiftung des öffentlichen Rechts gegründet, wurde das ZKM 1997 im Hallenbau der IWKA, einer denkmalgeschützten, ehemaligen Fabrik, neu eröffnet. Der über 300 Meter lange Bau beherbergt auch

die Städtische Galerie und die Staatliche Hochschule für Gestaltung. Forschung und Produktion, Ausstellungen und Veranstaltungen, Vermittlung und Dokumentation sind Teile des ZKMs – das größte Zentrum zeitgenössischer Kunst in Deutschland versteht sich als ein „Ort der Ideen“. Öffentlich zugänglich sind zwei Museen sowie die Mediathek. Das ZKM | Medienmuseum beherbergt nicht nur eine der größten Sammlungen interaktiver Medienkunst weltweit, sondern lädt den Besucher zur aktiven Beteiligung ein: Vor den Kunstwerken verwandelt er sich vom Betrachter zum Akteur, der in Bild, Szene oder Ton in die Installationen eingreifen

kann. So steht im Medienmuseum die Interaktion zwischen Mensch und Kunstwerk im Mittelpunkt und durch die Aktionen und Reaktionen jedes Einzelnen entstehen immer wieder neue, spontane Kunstwerke. Mit seinen Ausstellungen hat das ZKM | Museum für Neue Kunst ein besonderes Steckenpferd, denn wegweisende Arbeiten der europäischen und amerikanischen Kunst von 1960 bis heute werden gezeigt. Private Sammlungen aus BadenWürttemberg, wie den Sammlungen Weishaupt, FER und Grässlin, sowie die Sammlung der Landesbank Baden-Württemberg, aber auch die Sammlungen Boros (Berlin), TBA 21 (Wien) und der VAF-Stiftung (Mailand) gehören dazu. Neuproduktionen sowie Leihgaben aus aller Welt sind in thematisch ori-

© Wolf Kahlen,

ller Foto: Dorcas Mü

entierten Wechselausstellungen zu betrachten. Projektpräsentationen, Konzerte, Filmvorführungen, Symposien, Tagungen und vieles mehr sorgen im ZKM neben der gebotenen Ausstellungsvielfalt für Besucherströme. Die Öffnungszeiten der ZKM | Museen sind Mittwoch bis Freitag von 10 bis 18 Uhr, Samstag und Sonntag von 11 bis 18 Uhr. Infos unter: www.zkm.de

Die schönsten Seiten von Karlsruhe… entdecken Sie in der aktualisierten Ausgabe des Bildbands „Karlsruhe – Portrait der badischen Fächerstadt“. Auf jetzt 80 Seiten finden Sie 48 vierfarbige Abbildungen vertrauter und neuer Stadtansichten. Der einleitende Text „Ein Streifzug durch die Stadtgeschichte“ wurde in vier Sprachen (Deutsch, Englisch, Französisch und erstmals auch Italienisch) übersetzt. Für Gäste aus China, Japan und Russland wurden diese interessanten Informationen bei der aktualisierten Auflage zusätzlich in ihre Muttersprache übersetzt und dem Bildband als Einleger beigefügt. Erhältlich für € 14,80 in den Karlsruher Buchhandlungen, im Röser-Haus oder unter www.roeser-online.de. ISBN 978-3-9805361-1-0


08 Urlaubszeitung

Kunsthandwerk

Dem Meister in der Eisenschmiede auf die Finger schauen Der „Alte Schlachthof“ in Karlsruhe beherbergt Kunst, Handwerk und deren Mischung vom Feinsten.

E

in Beispiel dafür ist die Eisenschmiede von Frank Sasse, der Kunstschmied und Metallbaumeister erweckte sie im Juni 2007 in der ehemaligen Schlosserei des „Alten Schlachthofs“ zum Leben. „In Handarbeit fertige ich sowohl traditionelle Schmiedearbeiten, als auch Möbel und Gebrauchsgegenstände im modernen Design an“, beschreibt Sasse. Dabei wendet der Inhaber Techniken an, derer man sich schon vor über 1000 Jahren bedient hat. Auf den Einsatz moderner Maschinen und neuer

Erkenntnisse verzichtet er aber ebenso nicht. Sasse produziert vor allem nach eigenen Entwürfen und historischen Vorlagen. Jeder Kunde kann in der Eisenschmiede aber auch seine individuellen Vorstellungen verwirklichen lassen. Weitere Schwerpunkte sind das Restaurieren und Rekonstruieren von alten Gittern, Zaunanlagen und Türbeschlägen. Mit der Restaurierung und Anfertigung von sakralen Gegenständen sowie Vergoldungen und Treibarbeiten in Messing und Kupfer sorgt Sasse für weitere Besonderheiten in seinem Handwerk. Wer Einblick in den Entstehungsprozess eines Werkstückes neh-

Lothar Schalla – Die Schönheit des Beiläufigen regt zum Nachdenken an „Urtümlich – eigentümlich – volkstümlich oder die Schönheit des Beiläufigen“.

U

nter diesem vielversprech­en­­ den Titel ist derzeit in der Ra­ statter „Galerie im Kasernenhof“ Kunst von Lothar Schalla zu sehen.

In der Ausstellung, die bis 18. Juli, jeweils samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr, geöffnet hat, sind Skulpturen, Holzreliefs und Zeichnungen zu betrachten. 1954 in Mücheln/Geiseltal geboren, fand Schalla 1978 mit Beginn seines Studiums der freien Malerei an der Staatlichen Akademie der bildenden Künste seinen Weg in die Fächerstadt Karlsruhe. Der Meisterschüler bei Professor Küchenmeister lebt heute in Achern. „Schalla reflektiert mit seinen Installationen und Objekten, die ihm das

men möchte, kann dem Meister in der Eisenschmiede bei der Arbeit auf die Finger schauen und die Faszination von rauchender Esse, glühendem Eisen und funkensprühender Schmiedearbeit erleben. Beim jährlich stattfindenden Tag der offenen Türen („ausgeschlachtet“) im „Alten Schlachthof“ bereichert Sasse mit seinen

öffentlichen Vorführungen der Eisenschmiede das Programm. Alle 2 Jahre ist er auch beim Knielinger Museumsfest auf dem Hofgut Maxau vertreten. Vorführungen für Schulklassen gibt es in der Eisenschmiede nach Vereinbarung. Infos unter: frank.sasse@web.de Telefon: 0721/4669293

Reservoir ‚Natur’ anbietet, was denn als urtümlich oder volkstümlich oder eigentümlich zu gelten hat“, bewertet Privatdozent Dr. Frank Haase die Ausstellung Schallas. In seinen Arbeiten sei eine doppelte Bewegung zu sehen: Zum einen wolle Schalla ansichtig aufzeigen, was gemeinhin ins Urtümliche wie Volkstümliche projiziert wird, „zum anderen will er in einem Gestus des Entlarvens augenscheinlich machen, wie solche Tümeleien am Wesentlichen vorbei zielen“. Vor allem das „Beiläufige“ in der Ausstellung, auf das bereits in ihrem Titel aufmerksam gemacht wird, regt den Betrachter zum Nachdenken an. „Seinen Blick in der Schönheit des Beiläufigen deponieren, das heißt, sich einem abfälligen Denken anvertrauen und öffnen“, sagt Haase.

Die Schönheit des Beiläufigen werde auf diese Art und Weise zuallererst zu einer neuen Erfahrung, die zur Haltung wachsen könne. „Zu einer Haltung, die von interesseloser Aufmerksamkeit und der Offenheit zum unberechenbaren Machten erfüllt ist.“ Wie beiläufig setzt Schalla beispielsweise das Material Holz in den verschiedensten Natur-Szenerien ein. Oder mit Wasser- und VögelKompositionen spielt der Kreative mit den Elementen Wasser, Luft und Erde. Erfinderische Betrachtung, die es sich in Rastatt lohnt zu sehen.


Urlaubszeitung

Kunsthandwerk

09

In der Dorotheenhütte in Wolfach erstrahlt die Faszination der Glasmacherei und Glasbläserei Die Faszination eines Glases geht meist in seinem alltäglichen Gebrauch unter. Doch wie viel Perfektionismus in der Glasmacherei steckt, können Interessierte in der Dorotheenhütte im Schwarzwald-Städtchen Wolfach wiederentdecken.

tersen und Ummo Barthmann begann man in den ersten Jahren mit dem Zukauf von Rohglas und dessen Veredelung mit aufwendigen böhmischen und schlesischen Motiven im Diamantschliff. 1957 wurde mit der eigenen Herstellung von Rohglas begonnen und bald machte sich die Dorotheenhütte als erste deutsche Glashütte mit modernen Designs einen Namen.

G

In der Mundblashütte wird heute als eine Besonderheit vor den Augen der Gäste aus Nah und Fern produziert. Bei rund 1.400 Grad verwandelt sich die Mischung aus Quarzsand, Pottasche und Bleimennige über Nacht im Ofen in eine feurig-zähflüssige Glasmasse, die Schmelze.

leich ein kompletter Erlebnispark wartet rund um die Dorotheenhütte, deren Ursprung die Mundblashütte ist. Von dieser über das Glasmuseum bis hin zur Gravurstube wird den Besuchern im Erlebnispark Dorotheenhütte die gesamte Glasmacherei nahe gebracht. Die Dorotheenhütte Wolfach blickt heute auf eine über 60 –jährige Firmengeschichte zurück und ist inzwischen von den rund 100 Glashütten des Schwarzwaldes die letzte, in der das Glasblasen mit dem Mund und die Veredelung des Glases von Hand noch nach alter meisterlicher Handwerkskunst ausgeübt werden. Gegründet 1947 von Dr. Kurt Pe-

Mit Hilfe der Glasmacherpfeife wird eine kleine Kugel geblasen, eine weitere Glasmenge aufgenommen und mit dem Holzlöffel vorgeformt. Die Glasmenge wird in die endgül­ tige Holzform eingeblasen. Wer möch­te, kann vor Ort auch selbst in die Rolle des Glasbläsers schlüpfen. In der Gravurstube werden KupferStein­gravuren gefertigt. Das ideale Urlaubsmitbringsel für Daheimgebliebene.

Doch das Kunsthandwerk hat noch mehr zu bieten: In der Glasschleiferei wird gezeigt, wie der Tiefschliff dem Bleikristall seine Schönheit und dekorative Note gibt. Ihren bleibenden Hochglanz erhalten die Gläser durch die abschließende Handund Säurepolitur. Im Gläserland gesellt sich alles zusammen, was in der Dorotheenhütte in liebevoller Handarbeit entstanden ist. Wertvolle Gläser, Vasen, Figuren und vieles mehr zeigt die Vielfalt aus Bleikristall. Weltweit bekannte Marken finden sich hier rund um das Thema „der gedeckte Tisch“ und Dekoration: mit WMF, Zeller Keramik, Steiff und Thun. Selbst ein Weihnachtsdorf erwacht im Erlebnispark Dorotheenhütte ganzjährig zum Leben. Thematisch ergänzt wurde dieses 2009 mit der Eröffnung einer Sammlung historischen Christbaumschmucks aus den Jahren um die Jahrhundertwende bis ca. 1950. Unter den Exponaten befinden sich Raritäten wie Baumschmuck aus Watte oder der weltbekannte Gablonzer Glasröhrenschmuck. Für die kleinen Gäste gibt es seit 2007 eine neu gestaltete Glasmärchen-Welt. Für eine wohl verdiente Stärkung sorgt das Restaurant „Hüttenklause“ der Dorotheenhütte.

Die Öffnungszeiten sind das ganze Jahr über, auch an Sonn- und Feiertagen (außer 25. Dezember und 1. Januar), von 9 bis 16.30 Uhr. Das Glasmuseum ist übrigens heute ein interaktives Museum, und in den nächsten Monaten soll ein neuer Brennofen der Produktion nochmals Auftrieb geben. Die Dorotheenhütte beschäftigt heute in der Produktion rund 10 Glasmacher, -schleifer, Graveure und Anzeichner sowie zwei Auszubildende und über ein Dutzend Kräfte im Verkaufsbereich. Infos unter: www.dorotheenhuette.de


10

Urlaubszeitung

Wir Treffen uns im Erbprinz

Kunsthandwerk

Vogtsbauernhof Gutach

Die Schlossfestspiele sind immer eine Reise wert und bieten kulturelle Leckerbissen für jeden Geschmack. Ihr Erbprinz ist dabei auch wieder Bewirtungspartner rund ums Schloss und selbstverständlich bieten wir Ihnen bei uns im Haus gewohnt angenehme Gastlichkeit und Kulinarisches sowie die Möglichkeit Ihren Schlossfestspielbesuch z.B. zu einem schönen Wochenende rund um Ettlingen zu machen. Gerne bieten wir Ihnen auf Anfrage Ihr ganz persönliches Arrangement und kümmern uns um Reservierungen und Rahmenprogramm.

Juli und August Seit Jahren besteht eine wunderbare Verbindung von Kultur und Kulinarischem zwischen den Schlossfestspielen Ettlingen und dem Erbprinz. Wir freuen uns Ihnen auch 2010 zwei solcher Veranstaltungen bieten zu können.

Piano und Forte – im Erbprinz Ist das Leben so schwarz und weiß wie die Tasten eines Klaviers? Die Autoren Alexander Kuchinka und Daniel Große Boymann sind gleichzeitig die Protagonisten, die die tragikomischen Vorgänge alltäglicher Beziehungs-Dramen widerspiegeln. Pianisten und Komödianten in Hochform. Umrahmt wird dieser Kunstgenuss von exklusiver Kulinarik aus der Erbprinzküche.

Für manche wird es ein einzigartiger Urlaubstag, für andere der schönste Tag im Leben: ein Aufenthalt im Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof in Gutach lässt nicht nur Urlaubs-, sondern auch Hochzeitsträume wahr werden.

I

n den imposanten Schwarzwaldhöfen, in Mühlen und Sägen, in Stuben und Scheunen wird ein intensiver Blick auf die vergangenen 400 Jahren Schwarzwald-Leben geworfen. Eine lebendige Mischung aus Kultur und Geschichte gibt es im Freilichtmuseum zu entdecken: In den schwarzen Küchen riecht es

Premiere Freitag, 16. Juli 2010 Sonntag, 18. Juli 2010 Freitag, 30. Juli 2010 Sonntag, 01. August 2010 2 85,00 pro Person für Kunstgenuss und 5-Gang Menü inkl. Aperitif

Heiter bis(s) Chanson im Hotelrestaurant Erbprinz Lieder und Chansons mal heiter, mal ausgelassen oder morbid, voller spritziger Melodien und bissiger Texte. Von und mit Annette Mayer – und dazu passende Leckereien aus der Erbprinzküche. Premiere Freitag, 23. Juli 2010 Samstag, 24. Juli 2010 Freitag, 06. August 2010 Samstag, 07. August 2010 2 85,00 pro Person für Kunstgenuss und 5-Gang Menü inkl. Aperitif

noch nach dem Rauch des letzten Feuers. Im Stall stehen alte Haustierrassen, auf Weiden tummeln sich Schafe, Ziegen und Hühner. Den schweren Arbeitsalltag der Bewohner belegen handgefertigte Arbeitsgeräte und zahlreiche Werkzeuge, die noch bei vielen Vorführungen und Aktionstagen zum Einsatz kommen. Besichtigt werden können sechs voll eingerichtete Eindachhöfe, ein Tagelöhnerhaus sowie zahlreiche Nebengebäude, wie Mühlen, Sägen, Kapelle, Speicher und Leib-

aße 1 · 76275 Ettlingen · Tel.: 07243 322 0 · Fax 07243 322 322 · info@erbprinz.de · www.erbprinz.de

Hotel Erbprinz · Rheinstraße 1 76275 Ettlingen · Tel.: 07243 322 0 Fax: 07243 322 322 · info@erbprinz.de www.erbprinz.de

um er Freilichtmuse © Schwarzwäld lessmann Fotos: Karl Sch

24. Juni bis 14. August 2010 Ettlinger Schlossfestspiele

Vogtsbauernhof

mit Freilichtmuseum

gedinghaus. Die Höfe bilden die Architektur und Wirtschaftsweise ihrer jeweiligen Herkunftsregion quer durch den Schwarzwald ab. Die geschichtsträchtige Kulisse des Freilichtmuseums kann für Brautpaare, die sich bei der Gemeinde Gutach zur standesamtlichen Trauung anmelden, ein einmaliger Hintergrund werden: Hochzeitspaare haben die Möglichkeit, sich in der altehrwürdigen Stube des Vogtsbauernhofs das Ja-Wort zu geben. Mit zahlreichen neuen Angeboten, einer Sonderausstellung und einem vielseitigen Veranstaltungsprogramm rückt der Vogtsbauernhof die vielen Tiere im Museumsgelände in den Mittelpunkt seiner diesjährigen Saison. Als Neuheit erwartet die Museumsbesucher 2010 eine Ziegenstreichelwiese vor dem Tagelöhnerhaus. Erstmals werden echte Schwarzwälder Füchse im Museumsgelände auf Dauer zu sehen sein. Seit Juni können sich die Kinder auf einen eigens für das Museum gestalteten Erlebnisspielplatz, der mit Felsen, einem Wasserlauf, Flö-

ßen und einer Hängebrücke eine Schwarzwälder Naturlandschaft nachstellt, freuen. Die Sonderausstellung „Großmutter, warum hast Du so große Ohren?“ ist passend Jahresthema „Tiere“. Anhand von Tierfiguren, Bildern und Filmen zeigt der Vogtsbauernhof bis zum Saisonende am 7. November, wie facettenreich die tierischen Spuren im menschlichen Leben sind − sei es durch deren Aufgabe als Haus- oder Nutztier, in der Bibel oder im Märchen. Farbenprächtige Bauerngärten, Schaufelder mit historischen Nutzpflanzen und ein Kräutergarten mit über 130 Heilpflanzen runden das malerische Erlebnis Vogtsbauernhof ab. Übrigens: Für Familien mit Kindern lockt noch ein ganz besonderes Angebot: Seit Beginn der Saison 2010 gibt es ein gemeinsames Kombiticket Rodelbahn Gutach, Park mit allen Sinnen und Vogtsbauernhof. Bis 7. November tägl. von 9 bis 18 Uhr ist das Freilichtmuseum Vogtsbauernhof geöffnet. Im August sogar jeden Tag von 9 bis 19 Uhr. Infos unter: www.vogtsbauernhof.org


Urlaubszeitung

Zweibrücken The Style Outlets

SHOPPING, ERLEBNIS & GENUSS

HOT SPOT ZWEIBRÜCKEN THE STYLE OUTLETS

Zweibrücken The Style Outlets sind Deutschlands größtes Einkaufsparadies und bieten mit einmaligen Shoppingmöglichkeiten ein Highlight beim Reiseaufenthalt inmitten der Südwestpfalz. Wunderbare Aktionen und Events lassen diesen Sommer unvergesslich werden. An sieben verkaufsoffenen Sonntagen,

am 4., 11., 18. und 25. Juli sowie am 1., 8. und 15. August öffnen die Zweibrücken The Style Outlets von 13 bis 18 Uhr ihre Pforten. Darüber hinaus winken Reduzierungen bis zu 80% auf den Originalpreis mit dem Sommer Extra Sale. Nach einem herrlichen Shoppingtag sorgen die After Work Parties jeden Donnerstag ab 18.00 Uhr vom 15. Juli bis 5. August für einen krönenden Abschluss – bei freiem Eintritt. Für jeden Musikgeschmack wird etwas geboten: Reggae, Rock/Pop, Soul, Jazz und Funk lassen keinen Wunsch offen und präsentieren Sommer-Rhythmen zum Verlieben. Kulinarische Leckereien runden einen gelungenen Sommertag

in der exklusiven Shopping-Meile Zweibrücken The Style Outlets ab. In relaxter Atmosphäre können die Besucher in einem der fünf ausgezeichneten Lokale mit vier großzügigen Außenterrassen das Essen und das Ambiente genießen. Von der leichten und raffinierten Küche bis zu mediterranen Gerichten hält die Speisekarte viele Überraschungen bereit. Die Barock- und Rosenstadt Zweibrücken, liegt an der Grenze zwischen Frankreich, Deutschland und Luxemburg sowie in der Nähe zu traditionellen Reiserouten und Sehenswürdigkeiten. Es ist Europas einziges Outlet Center mit direkter

Flughafenanbindung und für Autoreisende schnell und bequem über die Autobahn A8 zu erreichen. Der optimale Marken- und Branchenmix ist auf über 100 Boutiquen verteilt. Von Top-Designer-Marken über junge Modelabels bis hin zu Sportartikeln und Dessous ist für jeden Stil, Geschmack und jedes Alter etwas dabei. Das Angebot der Zweibrücken The Style Outlets umfasst neben Textilien auch Accessoires, Lifestyle-Produkte, Schuhe, Schmuck, Tischkultur, Kosmetik, Elektrokleingeräte und Heimtextilien. Kostenlose Parkplätze, Kinderbetreuung und das interessante Sommerprogramm lassen einen entspannten Shoppingtag zum unvergesslichen Ereignis werden.

Weitere Informationen Zweibrücken The Style Outlets Londoner Bogen 10–90 66482 Zweibrücken Telefon 06332 9939-0 Telefax 06332 9939-30 www.thestyleoutlets.de

Über 100 angesagte Marken Reduziert bis zu

Sonntags-Shopping 4. Juli | 11. Juli | 18. Juli | 25. Juli 1. August | 8. August | 15. August von 13–18 Uhr A8 – Ausfahrt 34 „Flughafen“ www.thestyleoutlets.de

* gegenüber unverbindlicher Herstellerpreisempfehlung

V

on Shopping über Kultur bis hin zu Szene-Events: Zweibrücken The Style Outlets präsentiert ein aufregendes Sommer-Programm und ist die Top-Adresse der Region. Sonntags-Shopping, Sommer Extra Sale und After Work Parties stehen für einen perfekten Tag mit Spaß, Mode & Lifestyle.

11


12 Urlaubszeitung

Weingarten

Willkommen im Weindorf Weingarten D

ie über 9.700 Einwohner zählende Gemeinde Weingarten (Baden) liegt am Fuße des Kraichgauer Hügellandes zur Rheinebene. Das Wahrzeichen Weingartens ist der 1589 erbaute, weit sichtbare Wartturm. Neben dem Turm prägen die zwei zusammenstehenden Kirchen, die 1823 errichtete Tulla-Brücke, welche in der heutigen Zeit als tech-

nisches Baudenkmal anzusehen ist, das 1701 mit jahrhundertealtem Balkenwerk wieder errichtete Walk‘sche Fachwerkhaus sowie die im Rahmen der Ortskernsanierung realisierte und im Juni 2000 eingeweihte Rathausplatzbebauung den Ortsmittelpunkt. Für die Naherholung stehen ein Wein- und Waldlehrpfad, zwei Vo­ gel­vereine mit Vogelvolieren und

Tier­gehegen sowie ein ausgedehn­ tes Rad- und Wanderwegenetz zur Verfügung. Das Weingartener Moor (Naturschutzgebiet), als Rest einer Sumpflandschaft in der KinzigMurg-Rinne, ist dem Naturfreund ein Begriff. Kunstgeschichtlich- und kultur­interessierten Besuchern ist der historische und erhaltenswerte Ortsmittelpunkt mit seinen stilvollen Fachwerkhäusern zu empfehlen. Den Sportbegeisterten bieten sich neben Fußball- und Tennisplätzen drei Sporthallen oder auch Beachvolleyballplätze an. Besonders beliebt bei Kindern ist das Walzbachbad, ein kombiniertes Hallen- und Freibad mit beheizten Außenbecken. Weit über die Region hinaus bekannt ist Weingarten für das alle zwei Jahre

stattfindende Wein- und Straßenfest, bei dem die amtierende Weinkönigin nach alter Tradition von ihrer Nachfolgerin abgelöst wird. Überzeugen Sie sich vom Flair unseres schönen Weindorfes!

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen gerne die: Gemeindeverwaltung Weingarten (Baden) Marktplatz 2, 76356 Weingarten Tel. 0 72 44 – 70 20 - 0, Fax. - 50 gemeinde@weingarten-baden.de www.weingarten-baden.de

Lust auf Natur, Kultur und Lebensfreude?

Hier schlägt das Herz unserer Stadt ... 16.06. - 09.07.2010: Ausstellung "Mein Auge schauet"

Fotografie und Design Ursula Ebert, Großer Saal, Zentrum Rösselsbrünnle, Rappenwörthstraße 39-43

16.07.2010, 20 Uhr: Rheinst-Kultur – „Napoleon hätte Spaß gehabt“

Rheinufer Rheinstetten-Neuburgweier (Kioskfläche Bücher) Jörg Kräuter & Jean-Pierre Albrecht zeigen Satirisch-Heiteres aus dem Elsass und aus Baden (Produktion Theater „baal novo“)

02.10. - 04.10.2010: 34. Rheinstettener Oktoberfest

Festplatz Rheinstetten-Neuburgweier

Museum für Siedlungsgeschichte im PAMINA-Raum

in Rheinstetten-Neuburgweier (altes Rathaus). Öffnungszeiten: jeden ersten und dritten Sonntag im Monat und an Feiertagen von 14 bis 17 Uhr. Der Heimatverein und die Stadt freuen sich auf Ihren Besuch!

Unsere Gastronomie empfiehlt sich: "Guten Appetit!"

Das Rheinstettener Gaststätten- und Unterkunftsverzeichnis schicken wir Ihnen gerne zu!

Erholung in einer herrlichen Naturlandschaft

Lassen Sie sich von dem weitläufigen und hervorragend ausgebauten Rad- und Fußwegenetz überraschen – genießen Sie zu Fuß oder mit dem Fahrrad die Idylle der Rheinniederung!

Stadtinfos: (07242) 9514 - 0 · www.rheinstetten.de


Urlaubszeitung

Waldbronn

13

Im Sommer trumpft die Albtherme mit Terrasse, Liegewiese und Außenbecken.

Erholung und

.. . g a n z n a h !

Freizeitvergnügen

Die Albtherme lockt mit neuem Badetarif und attraktiven Sommeraktionen

S

ommerzeit ist Freibadzeit – auch in Waldbronn. Groß und Klein genießen im Freibad die Liege­wiesen in schöner Hang­lage und Blick in den Nord­schwarz­wald, das tolle Spaß­becken mit Wild­ wasser­kanal und Sprudel­liegen, die wilde Riesen­rutschbahn, das Schwimmerbecken oder den witzigen, beschatteten Kinderplanschund Spielbereich. Wer einen besonderen Erholungsund Freizeitevent sucht ist in der Albtherme Waldbronn mit ihrer Heilquelle am richtigen Ort. Mit dem neuen günstigen Badetarif ist die großzügige Badelandschaft der Therme und ihre Lichtsäulen, das

Außenbecken mit gepflegtem, ruhigem Liegebereich und die schattige Bistro-Terrasse mit ihrem kulinarischen Angebot eine echte Alternative zum „Freibad-Leben“. Saunieren im Sommer? Für viele Menschen geradezu unvorstellbar. Dabei kann besonders an einem warmen Tag ein Saunagang - wie immer mit exklusiven Handaufgüssen - ein besonders erfrischendes Erlebnis sein. Einen ganz besonderen Sommer bietet das Beauty & DaySpa nicht nur mit seinem schönen Ambiente sondern auch mit der Aktion 2 für 1 (vom 16.7. – 15.9.2010) für alle kosmetischen Behandlungen und Fußpflege. Entspannende Re­­lax­­ massagen und Tagesarrange­­ments gehören ebenfalls zum individuellen Wohlfühlprogramm der Alb-

therme. Wer auf der Suche nach einem gesunden Klimawechsel ist, ist in der reinen Luft der original „Totes-Meer-Salzgrotte“ gut aufgehoben. Sanfte Licht– und Klangeffekte, bequeme Liegen und eine ruhige Atmosphäre in der Salzgrotte unterstützen die tiefe erholsame Entspannung. „Das Wissen vom Leben“ – authentische Ayurveda bietet das Zentrum für ganzheitliche Therapien, auch dieses Angebot lässt sich wunderbar mit einem Thermalbadbesuch kombinieren. Weitere Infos: Albtherme Bergstr. 30, 76337 Waldbronn Telefon 07243/56570 www.albtherme-waldbronn.de Öffnungszeiten: Mo-Fr 10-22 Uhr Sa+ So u. an Feiertagen 9-22 Uhr

Der neue BadeTarif:

➤ Wenn die Sonne lacht, ist das Waldbronner Freibad für Groß und Klein eine wunderbare Attraktion.

2 Std. nur Mit Wertkarte ab

Mit Wertkarte ab

2 für 1

vom 16. Juli bis 15. September Bei Buchung einer kosmetischen Behandlung oder Fußpflege erhalten Sie einen Coupon* für eine weitere kostenlose Behandlung. *Coupon für die gleiche Behandlung, wie gebucht und bezahlt (Terminvereinbarung erforderl.) Bis einschl. 30.9.2010 einlösbar, weitere Rabatte und Barauszahlung nicht möglich. Keine Gutscheine!

6,- 1 4,80 3

Tagesaufenthalt Therme: Sauna und Solarien:

Sommeraktion

16,- 1 12,80 3

Albtherme · Bergstraße 30 76337 Waldbronn Tel.: 07243/56 57- 0 www.albtherme-waldbronn.de


14 Urlaubszeitung

Bad Herrenalb

Künftig noch mehr Qualität in der

Siebentäler Therme

Warum warten bis zum Urlaub? In die Siebentäler Therme in Bad Herrenalb locken sommerliche Temperaturen.

B

esuchern der WellnessWelt Prießnitz-Spa, die gemütlich im Whirlpool auf der großzügigen Dachterrasse entspannen, bietet sich der eindrucksvolle Blick auf den Falkenstein. Gerade im Frühsommer kann man hier die ersten warmen Sonnenstrahlen genießen. Die Ruhe und Erholung nach dem Saunagang bringt ein Cocktail oder ein Smoothie.

Urheber: Frank Kleinbach – Stuttgart

Eine urige Schwarzwald-Sauna sorgt in der WellnessWelt Prießnitz-Spa für eine besondere Attraktion. Frisches, auf dem

gesamten Boden ausgelegtes Tannenreisig verströmt einen unvergleichlichen Duft.

5-wöchigen Schließungs-Phase erreicht hat. Interessierte können sich in der Ausstellung der aktuellen Informationen im Foyer ständig ein Bild über den Fortschritt und Stand der Arbeiten machen. Unter dem bewährten Motto „Jeden Tag ein bisschen Urlaub“ sollten Freunde des Bades und solche, die es werden wollen, die Wiedereröffnung am 21. August 2010 nicht verpassen.

Das Team der WellnessWelt Prießnitz-Spa verwöhnt die Gäste mit den verschiedensten Massagen und Anwendungen. Um künftig noch mehr Qualität bieten zu können, stehen in der Siebentäler Therme umfangreiche Sanierungsmaßnahmen bevor. Los geht es am 16. Juli mit der Schließung des Bades, das pünktlich zum 21. August technisch auf dem neuesten Stand wieder eröffnet werden soll. Auf diese Weise wird künftig eine noch bessere Wasserqualität angeboten, und die Siebentäler Therme wird in Sachen Umweltfreundlichkeit eines der führenden Häuser im weiten Umkreis sein. Dies soll auch mit den Besuchern des Bades gebührend gefeiert werden. Die Gäste können sich zur Feier der Wiedereröffnung am 21. August 2010 überraschen lassen, welche sichtbaren Veränderungen das Team der Siebentäler Therme in der

Nähere Informationen gibt es unter www.siebentaelertherme.de oder Telefon 07083 - 92590.


Urlaubszeitung

Bad Herrenalb

15

Sich öfter mal was gönnen... ... warum warten bis zum Urlaub?

Tarife und Tagesangebote

S

chon ab 9.00 Uhr morgens lädt die Siebentäler Therme in Bad Herrenalb zum entspannten Baden im 30° beziehungsweise 35° warmen Wasser ein. Zahlreiche Massage-, Sprudeldüsen und andere Wasserattraktionen sowie großzügige Ruheräume mit Panoramablick runden das Badevergnügen ab.

Ab 13.00 Uhr empfiehlt sich ein Besuch in der WellnessWelt Prießnitz-Spa mit großzügiger Saunalandschaft, Oasen der Ruhe, zahlreichen Wellnessangeboten und einem Massagebereich, der täglich bis 22 Uhr zur Verfügung steht. Erlebnisaufgüsse, verschiedene Dampfbäder mit Heilerde, frischem Tannenreisig, Heu und Urgestein. Erlebnisduschen bieten Genuss auf vielfältige Weise. Der Duft von frischem Heu und Kräutern, wohlige Wärme, sprudelndes Badevergnügen mit Salzen, Milch, Düften und kleinen Überraschungen, lassen den Alltag vergessen und Träume erwachen. An Sonn- und Feiertagen sowie während bestimmter Ferienzeiten ist das PrießnitzSpa sogar ab 9.00 Uhr für Sie geöffnet. Nähere Informationen erhalten Sie unter www.siebentaelertherme.de oder Telefon 07083 - 92590. Wohlfühlen ist garantiert.

Sommerlaunetarife - gültig bis einschl. 15.9.2010 Therme unbegrenzt Sauna unbegrenzt

8,50 3 statt 9,50 3 14,00 3 statt 15,50 3

Mineral-Thermal-Therme Montag – Sonntag 09.00 Uhr – 22.00 Uhr Klangbaden ab 18 Uhr, Wassergymnastik bis zu 8 x täglich Spezialität der Siebentäler Therme können Sie besonders ausgiebig, bis 24.00 Uhr, an den Vollmondnächten und bei Musik bis Mitternacht genießen, die auch in dieser Saison wieder ganz besondere Highlights versprechen.

Wohlfühlen ist garantiert

„Sommerlaune-Angebote“

Nehmen Sie sich eine Auszeit und machen Sie einen Kurzurlaub in Bad Herrenalb. Unsere Sommerlauneangebote laden Sie zum Entspannen und Genießen ein.

Sommerlauneangebot

• 1 x unbegrenzter Eintritt in unsere Well nessWelt Prießnitz-Spa inkl. Thermalbad • 1 x Aromatic-Hot-Stone-Massage oder Kräuterstempel-Massage Zum Sommerlaunepreis von 39,- Euro

Aqua-Healing, loslassen, abtauchen, wohlfühlen... sich auf eine Wasserreise hin zu ganzheitlicher Harmonie, Entspannung und Behaglichkeit begeben. Schwerelos in warmem Wasser schweben, sich leicht und frei fühlen. Erfahrene Therapeuten begleiten den Gast beim Aqua-Healing.

Genießen Sie bei einer Aromatic-Hot-StoneMassage ausgewählte Aromaöle, sanfte Dehnungen und die angenehme Wärme der heißen Steine oder den sanften und flächigen Druck der Kräuterstempel und das auf Körpertemperatur erwärmte Öl. Ein außergewöhnliches Entspannungserlebnis!

Im abendlichen Dämmerlicht verwandelt sich der Badebereich in eine Klang- und Lichttherme. Harmonische Klänge über und unter Wasser lassen den Gast ein völlig neues Hör- und Körpergefühl erleben: „Baden in Licht und Klang, das Highlight der Siebentäler Therme“! Diese besondere

PAUSE wegen Sanierung

der Heizungs- und Lüftungsanlage

ab 16. Juli 2010 bis einschließlich 20. August 2010 haben wir geschlossen. Ab Samstag 21. August 2010 sind wir mit den gewohnten Öffnungszeiten wieder für Sie da.

Saunalandschaft WellnessWelt Montag – Freitag 13.00 Uhr – 22.00 Uhr Samstag, Sonn- und Feiertag 09.00 Uhr – 22.00 Uhr Donnerstag Damensauna 13.00 Uhr – 17.30 Uhr Donnerstag gemischt 17.30 Uhr – 22.00 Uhr Weitere Informationen: Siebentäler Therme – Schweizer Wiese 9 Tel. (07083) 9259-0 – Fax: (07083) 527340 www.siebentaelertherme.de

Sommerfrische in Bad Herrenalb Nach dem Motto „Bad Herrenalb Du tust mir gut“

E

rleben Sie die Heilkraft der Natur, genießen Sie die frische Luft. Wasser ist das „Gold von Bad Herren­ alb“. Erlebnispfade, frische Quellen und Bäche sowie Lebensfreude im Waldfreibad mit beheiztem Quellwasser. Kostenlose Fahrten mit Bus und Bahn durch unsere Konus-Gästekarte. Historische Sehenswürdigkeiten, kulturelle und kulinarische Angebote sowie wunderschöne und interessante Wanderwege.

Bad Herrenalb bietet zahlreiche sommerliche

Wellness-Verwöhnpauchschalen z.B. „3 Tage Eintauchen in Licht & Klang“ ab 122,- Euro oder „3 Romantische Tage für Zwei“ ab 239,- Euro (pro Paar) Wir sind gerne für Sie da! Tourismusbüro Bad Herrenalb, Rathausplatz 11, 76332 Bad Herrenalb Tel. 07083/5005-55, Fax: 07083/5005-44 info@badherrenalb.de, www.badherrenalb.de


16

Urlaubszeitung

Radwegetipp

Radtour im Nordschwarzwald

www.rad-karlsruhe.de

bringt viel Abwechslung

Im Nordschwarzwald lässt es sich besonders gut radeln. Die verschiedensten Touren für Renn­radfahrer, Familien oder Moun­tainbiker haben ein Wegenetz geschaffen, das Abwechslung auf Rädern bringt.

E

in Stück Ausdauer sollten Radtouristen, die am Horbachpark Ettlingen die 21-Kilometer-Strecke über den Saumweg und Malsch bis zum Buchtzigsee starten, schon mitbringen. 350 Höhenmeter warten auf der individuellen, im ersten Part hügeligen Strecke durch Wald und Wiesen. Aber keine Scheu, es handelt sich um eine Tourenrad- und Familientour mit Pausenmöglichkeiten, die durch die Orte Ettlingen, Sulzbach, Malsch, Oberweier und Ettlingenweier führt.

Los geht es am Horbachpark in der Horbachstraße, von dort aus in südlicher Richtung in die Wilhelmstraße. Die Straße führt dann auf den bei Wanderern und Radfahrern beliebten Saumweg (Panoramaweg), der durch einen blauen

cirka 130 Metern können die Radler bei einer Wegüberquerung in südlicher Richtung ihre Fahrt auf einem schmalen Pfad fortsetzen. Rechts eingebogen wird in den nächsten asphaltierten Weg. Am Waldhaus Malsch vorbei geht es auf die

Wer Wer zwischendurch zwischendurch eine eine Abkühlung Abkühlung im im kühlen kühlen Nass Nass gebrauchen gebrauchen kann, kann, für für den den kommt kommt der der Buchtzigsee Buchtzigsee mit mit seinem seinem SandSand- und und WiesenWiesenstrand strand gerade gerade recht... recht... Balken gekennzeichnet ist. Nach 3,8 Kilometern wird eine Hauptstraße überquert. Dem blauen Balken folgend kommt auf dem Saumweg eine Schutzhütte, danach ein 90 Grad Rechtsknick, wiederum nach

Haupt­straße (L608). Auf der L608 heißt es nun durch Malsch radeln, in Richtung Feuerwehr lautet das Ziel, um über die Neuwiesenstraße in die Florianstraße zu gelangen. Vorbei an den Floriansjüngern biegen die

Radler rechts (NO) ab auf einen asphaltierten Weg. Vorbei an der Reitanlage stößt man nach cirka 1,1 Kilometern auf einen kleinen Damm, hier geht es links ab und nach einer Rechtskurve wieder in NO-Richtung entlang der Bahnlinie. Die Tourler sollten nach einer Rechtskurve gleich wieder links und in NO-Richtung bis zum Sulzbacher Baggersee, an diesem östlich vorbei fahren. Nach einem links/rechtsKnick geht es weiter in NO-Richtung an einem Industriegebiet (zur Rechten) vorbei, ehe der Buchtzigsee zur Linken versteckt liegt. Wer jetzt eine Abkühlung im kühlen Nass gebrauchen kann, für den kommt der Badesee mit seinem Sand- und Wiesenstrand gerade recht. Erfrischt kann die Fahrt nach dieser Station weitergehen, nach dem Buchtzigsee-Parkplatz fahren die Radler scharf rechts, und nach ca. 570 Metern stoßen sie auf die L607 (Römerstraße), die überquert werden muss. Dann geht es links in NO-Richtung auf den Fahrradweg entlang der L607 Richtung Ettlingen. Die L607 macht dort eine weite Linkskurve, hier verlassen die Radler den Weg entlang dieser und fahren rechts nach Ettlingenweier. Nach rund 500 Metern auf der Hauptstraße wird rechts in die Morgenstraße abgebogen und nach 150 Metern wieder links in NO-Richtung (Scheibenhardter Straße) Richtung KA-Durlach/Ettlingen.

Nach ca. 1,4 Kilometern ist der Ausgangspunkt, der Horbachpark, wieder erreicht.


Urlaubszeitung

E-Bike

Mühelos bergauf mit dem E-Bike Foto: © Touristik Bad Wildbad

Versprochen! Mit einem Elektro-Bike überwindet jeder Radler locker die anstrengenden Höhenmeter zwischen den Schwarzwaldgipfeln. Ein leichter Tritt in die Pedale und schon schnurrt das Fahrrad mit Motorunterstützung fast lautlos die Berge hinauf. Selbst mit einem Kinderanhänger wird eine Schwarzwald-Radtour zum Kinderspiel.

D

as Geheimnis: Bei den Elektrofahrrädern liefert der Motor nur so viel Unterstützung wie der Radler fordert. Tritt er mit Kraft, spart der Motor seine Energie. Tritt der Radler kraftlos, hilft der Motor nach. Bergab schaltet man den Motor per Knopfdruck aus. Schneller als 25 km/h fährt

das E-Bike mit Motor ohnehin nicht – sonst bräuchte der Fahrer einen Führerschein.

am Kaltenbronn. Die E-Bikes kann man für vier Stunden (9 Euro) oder ganz­tägig (16 Euro) ausleihen.

Auf und ab im südlichen Schwarzwald

Für die Planung

16 Städte und Gemeinden im Süden der Ferienregion verleihen die komfortablen Tourenräder für Genuss-Radler. Rund 100 Bikes gibt es an 27 Stationen, 18 Zwischenstationen ermöglichen den Akkuwechsel. Denn die aktuellen Akkus reichen je nach Einsatz etwa 15 bis 25 Kilometer weit. Das Fahrvergnügen pro Ausleihe kostet 20 Euro für drei Stunden, ein Tag liegt bei 30 Euro.

Zwischen Therme und Tannen Bad Wildbad im nördlichen Schwarz­wald hat für E-Biker fünf Tages­­touren mit Längen zwischen 28,5 und 67,5 Kilometern ausgeschildert. Start ist an der Sommerbergbahn, alle Touren streifen das wunder­schöne Naturschutzgebiet

Die Touren-Karte „Naturparkerlebnis E-Bike“ im südlichen Schwarzwald stellt auf zwei Blatt je neun Touren vor: Blatt 1 „Hochschwarzwald“, Blatt 2 „Zwischen Feldberg und Belchen“. Die Karten nennen die Verleih- und Akkustationen und stellen die Ausflugsziele vor. Es gibt sie kostenlos beim Naturpark Südschwarzwald, Tel. 07676/933610, www.naturpark-suedschwarzwald. de. Eine weitere Karte mit 14 Touren im Hochschwarzwald gibt es bei Hochschwarzwald Tourismus, Tel. 07652/120660, www. hochschwarzwald.de. Einen guten Überblick gibt die Seite www. ebike-schwarzwald.de.

17

Rad + Tat Der Karlsruher Radladen ist die erste Adresse für Einkaufen mit Stil und qualifizier­te Beratung.

Q

ualität überzeugt. Das wissen Matthias Janiak und sein Team bei Rad und Tat, die ihrem Firmennamen seit 25 Jahren gerecht werden. Das Fahrradhaus überzeugt durch ein breitgefächertes An­­­­­­gebot, unter anderem von Trek­­­king-, Touren- und Cityrädern sowie Elektrorädern und Kin­der­­­­anhängern. Fachgerechte Be­ra­­tung und ein exzellenter solider Werkstatt-Service zeich­­­­­­nen das bekannte Unter­ neh­­­­men aus. Ausgewählte Fahr­­­rad­­­marken sind im Angebot und gerade auch Falträder zei­­gen, dass das Rad heute immer mehr nicht nur als Freizeit­ fort­­­bewe­­­­gungs­­mittel genutzt wird sondern immer mehr auch als umwelt­­­freundliches „Nutzfahrzeug“ im Alltag.

Bad Wildbad im nördlichen Schwarzwald verschickt kostenlos den Flyer „E-Biking zwischen Tannen und Thermen“, Tel. 07081/10280, www.bad-wildbad.de

Räder - Menschen - Service ist unser Leitmotiv... • Verkauf und Reparatur von Fahrrädern • Seit 25 Jahren bieten wir kompetente Beratung, Service und Kundenbetreuung.

Durch den Hochschwarzwald mit dem E-Bike: Schauspieler Timothy Peach Fotos: © Michael Vastag/HTG

Waldstr. 58, 76133 Karlsruhe Tel 0721 - 22238, Fax 0721 - 26458 info@radundtat.net, www.radundtat.net Öffnungszeiten: Mo-Fr: 10-19 Uhr Sa: 10-16 Uhr


Genießer-Strecken für Radfahrer

Foto: © Christoph Eberle-STG

18 Urlaubszeitung

für Radfahrer

Schwarzwälder Genießer-Strecken Der Schwarzwald gilt als eines der besten MountainbikeReviere Europas. Manche Genussradler fahren deshalb lieber einen Bogen um das Mittelgebirge. Das ist zwar auch reizvoll, aber damit entgehen ihnen einige faszinierende Landschaftserlebnisse. 16 Radfernwege führen durch die mehr als 11.000 Quadratkilometer große Region zwischen Rhein und Nagold, Lörrach und Pforzheim. Die folgenden Tourentipps sind jedoch so ausgewählt, dass Familien- und Freizeitradler ihren Fahrradurlaub im Schwarzwald besonders erlebnisreich gestalten können – und fast ganz ohne Anstiege.

Kaiserstuhl. Ab da rollt man auf der „Veloroute Rhein“ durch die Rheinauenlandschaft zurück nach Karlsruhe. Und alles ohne nennenswerte Steigungen. Nur Zeit muss man mitbringen.

Foto: © TI Gengenbach

A

uf vier Tourenradfernwegen ließe sich die gesamte Ferienregion am Stück umrunden: Die Rundtour beginnt in Karlsruhe und führt am Nordrand der Ferienregion auf dem „Stromberg-Enztal-Radweg“ Richtung Pforzheim. Dann schwenkt sie auf dem „Heidelberg-Schwarzwald-Bodensee-Weg“ nach Süden bis zum Hochrhein und führt dann am Südrand der Ferienregion auf dem „Rheintalweg“ wieder westwärts nach Lörrach und weiter Richtung Norden immer dem Rhein folgend bis zum

Aber man könnte zunächst auch auf kürzeren Strecken Radtouren und Genießer-Tage in sonnigen Reblagen, lauschigen Tälern, an rauschenden Bächen und schattigen Wäldern kombinieren. Wer es besonders genüsslich angehen will, lässt sich an den SommerWochenenden von den Radbussen und Bahnen der Verkehrsbetriebe auf die Schwarzwaldhöhen bringen – und rollt dann ohne besondere Anstrengungen wieder talwärts. So lassen sich die Schwarzwaldberge und die Höhenwege bestens erkunden. Die folgenden Touren sind so ausgewählt, dass Sie die Strecke

immer wieder durch Umsteigen auf den Zug abkürzen können. Auf manchen Strecken ist die Fahrradmitnahme sogar kostenlos möglich. Und Gäste in einem der mehr als 100 Schwarzwälder Konus-Ferienorte können Busse und Bahnen mit ihrer Gästekarte im gesamten Schwarzwald frei nutzen. Die „Tour de Murg“ ist ein gutes Beispiel für familienfreundliche GenieSSertouren: Der „Radler-Express“ bringt Räder und Radler aus dem Rheintal im Westen hinauf nach Baiersbronn oder Freudenstadt auf der Ostseite des nördlichen Schwarzwaldes. Von dort rollt dann das Rad fast 60 Kilometer weit über Radwege und Waldwege das Murgtal hinab ins 600 Meter tie­­­ fer gelegene Rastatt am West­ rand des Mittelgebirges.


Genießer-Strecken für Radfahrer

Urlaubszeitung

19

Auch der „Enztalradweg“ im nördlichen Schwarzwald ist ideal für genüssliches Fahrradfahren:

Voll ins SchwarzwaldKlischee führt der „Kinzigtalradweg“. Er beginnt bei Freudenstadt im östlichen Nordschwarzwald und endet nach 95 Kilometern sanftem Gefälle bei Offenburg am West­ rand des mittleren Schwarzwaldes. Das Kinzigtal quert als einziges Tal das Mittelgebirge in seiner ganzen Ausdehnung. Unterwegs kann man an zehn Stationen in die Bahn umsteigen.

Nördlich von Neuenburg radelt man entlang fruchtbarer Felder im Markgräflerland

„Südschwarz-waldRadweg“ Das Steilstück von Himmelreich bis Hinterzarten meistert die Höllentalbahn – aber dann beginnt eine 200 Kilometer lange Superrunde ohne Anstiege durch die faszinierendsten Landschaften im Süden. Der „Südschwarzwald-Radweg“ führt von Hinterzarten über Titisee nach Lenzkirch. Von dort rollt man auf dem „Bähnleradweg“, einer ehemaligen Schienentrasse, nach Bonndorf ins Wutachtal. Und talwärts weiter nach Waldshut am Hochrhein. Ab Waldshut folgt die Strecke meist dem „Rheintalradweg“ bis Basel, führt dann nordwärts nach Neuenburg und durchs

Markgräflerland über Freiburg zurück zum Bahnhof Himmelreich. Etwas hügeliger, aber bei Weinliebhabern besonders beliebt, sind Radtouren durch die Weinberge von Markgräflerland, Kaiserstuhl und Tuniberg, Breisgau und Ortenau. Fast ohne Steigungen kommt man jedoch auf dem 64 Kilometer langen Kaiserstuhl-Radweg rund um den sonnenverwöhnten Vulkanfelsen im Rheintal. Flach ist es auch auf einem der zahlreichen den Rhein überschreitenden deutsch-französischen

Rad­wan­der­wege und natürlich auf dem „Rheintalweg“ und der „Veloroute Rhein“. Hier lassen sich ba­dische und elsässische Lebensart und Kultur gut miteinander verknüpfen. In den Touristinfos und den Buch­handlungen bekommen Sie eine Menge aktueller Karten mit Touren­vorschlägen.

Mehr Infos zum Fahrrad-Urlaub in „Deutschlands schönster GenieSSer-Ecke“: Schwarzwald Tourismus, Ludwigstr. 23, 79104 Freiburg, Telefon 0761 8964673, www.rad-schwarzwald.info

Foto: © TI Gegenbach

„Nagoldtalradweg“ Auf dem „Nagoldtalradweg“ radelt es sich von der Quelle bei Seewald im nördlichen Schwarzwald 75 Kilometer weit bequem über Altensteig nach Nagold und dann auf der Trasse des „HeidelbergBodensee-Weges“ flußabwärts nach Pforzheim. Dank der Nagoldtalbahn lässt sich die familienfreundliche Strecke fast beliebig verkürzen.

Foto: © Christoph Eberle/STG

Von Enzklösterle führt er über Bad Wildbad, Neuenbürg und Birkenfeld in knapp 40 Kilometer durch Nadel- und Mischwälder, immer parallel zur Enz nach Pforzheim. Ab Bad Wildbad kann man immer wieder in die Bahn umsteigen.


20 Urlaubszeitung

Wandern

Wandererlebnis Wolftal

Die Wander-Tour ist auch für Kinder geeignet!

Bildbeschreibung von links nach rechts: • Blick bei Oberwolfach Tal - aufwärts • Das Rathaus von Oberwolfach • Auf dem Schwarzenbruch, Halbhöhenlage zwischen Oberwolfach und Schapbach • St. Roman liegt idyllisch in einem kleinen Seitental • Rathaus Wolfach

D

as Wolftal zieht sich zusammen mit seinem Namensgeber, dem Flüsschen Wolf, wildromantisch von der Schwarzwaldhochstraße hinunter bis zum malerischen Stadtkern Wolfachs, vorbei am höchstgelegenen Mineral- und Moorbad des Schwarzwalds, Bad Rippoldsau-Schap-

bach, und dem reizvollen, ländlich geprägten Dorf Oberwolfach. Die Geschichte der Flößerei erfahren, geheimnisvolle Welten unter Tage bestaunen, Mineralien selbst suchen, Glas blasen, fröhliche Feste feiern, auf den Spuren des Dichterfürsten Heinrich

BESTELLSCHEIN

Urlaubszeitung Baden/Schwarzwald

Hiermit bestelle ich die Urlaubszeitung Baden / Schwarzwald Ausgabe Herbst/Winter 2010, Frühjahr/Sommer 2011. Gegen Überweisung von 6,- Euro auf folgende Bankverbindung: Bayerische Hypo- u. Vereinsbank AG, BLZ: 545 201 94, KTO: 389 844 942 erhalte ich 2x jährlich die Urlaubszeitung (Erscheinungstermine: Frühjahr und Herbst). Keine Bargeld und Verrechnungsschecks möglich!

Vorname

Schlössle nennen die Wolfacher liebevoll die Reste des Stammsitzes der Herren von Wolva. Über den Panoramaweg am Vorstadtberg führt die Tour zur alten Burgruine. Auf der gegenüber liegenden Talseite geht es weiter zum Wolfenberg und über das Stuckhäusle zurück zum Ausgangspunkt an der Stadtbrücke. Das Stuckhäusle hat seinen Namen von der Böllerkanone, die dort an hohen Festtagen abgefeuert wird. Die Tour ist auch für Kinder geeignet. Länge: 8 km Gesamtanstieg: 300 m

Name

Straße

Ort

Datum

Hansjakob wandeln, die Heimat des weltbekannten Bollenhuts und der schmucken Fürstenberger Tracht kennen lernen und die typische alemannische Fasnet mit allen Facetten hautnah erleben – all das können Sie im Wolftal, einem der schönsten Täler des Schwarzwalds.

Unterschrift

Die Topografie und die abwechslungsreiche Landschaft sind wie geschaffen fürs Wandern. Ihre individuelle Tour können Sie unter www.naturparkscout.de zusammenstellen und ausdrucken oder im GPX-Format herunterladen.

Und ab geht die Post an: HMV höma Verlags GmbH & Co.KG, Dieter Mauer Im Schlangengarten 56, 76877 Offenbach/Queich

Die Wanderkarten von Wolfach/ Oberwolfach und Bad RippoldsauSchapbach im Format 1:25.000

erhalten Sie in den örtlichen Tourist-Infos, in der Gastronomie und im Einzelhandel.

Weitere Infos: Tourist-Info Wolfach Hauptstr. 41, 77709 Wolfach Telefon: 07834 8353-53 Fax: 07834 8353-59 E-Mail: wolfach@wolfach.de Web: www.wolfach.de Weitere Infos: Tourist-Information Bad Rippoldsau-Schapbach Kurhausstr. 2, 77776 Bad Rippoldsau-Schapbach Tel. 07440 91394-0, Fax 07440 91394-94 info@bad-rippoldsauschapbach.de www.bad-rippoldsauschapbach.de


Urlaubszeitung

Grüne Straße

21

Willkommen auf der Grünen Strasse

i m He r z e n E u r o pas

D

ie Grüne Strasse ist für alle europäisch denkenden Menschen viel mehr als „nur“ eine von vielen touristischen Strassen. Sie war und ist ein Meilenstein auf dem Weg zum vereinten Europa, initiiert im Jahr 1960 von Oberbürgermeister Joseph Rey aus Colmar, einem der Großen unter den Vordenkern der wiedererstandenen deutschfranzösischen Freundschaft. Und sie ist damals wie heute ein Band der Freundschaft, das sich von den Vogesen quer durch das Elsaß bis hinauf zu den Höhen des Schwarzwaldes zieht. Die Grüne Strasse berührt kulturhistorische Stätten von höchstem Rang; ebenso wie sie in ihrem Verlauf immer wieder „Naturerlebnisse pur“ bietet. Das ganze Jahr hindurch finden sich im Veranstaltungskalender kulturelle und sportliche Highlights von internationaler Bedeutung.

Weinernte am Oberrhein Aber auch dem reisenden Gourmet hat die Grüne Strasse beiderseits des Rheins vieles zu bieten: Von den rustikalen Genüssen der FermesAuberges der Vogesen über die Straußenwirtschaften im Badischen bis hin zu zahlreichen sternegekrönten Restaurants. Dazu genießt man hier am Oberrhein die edlen

Tropfen dieser sonnenverwöhnten Weinlandschaft. Die 15 Städte und Gemeinden, die sich zu beiden Seiten des Rheins zur Vereinigung der Grünen Strasse zusammen geschlossen haben, werden alles daran setzen, Ihre Reise auf diesem Band der

lichsten Schattierungen. Im Frühling setzt die Pracht der blühenden Obstbäume in Lothringen, im Elsaß und am Kaiserstuhl, die Farbenfülle der frühblühenden Pflanzen wie der Narzissen in Gérardmer erste bunte Akzente.

Blick über den Schwarzwald bei Hinterzarten

Freundschaft zwischen Frankreich und Deutschland zu einem unvergesslichen Erlebnis zu gestalten.

Bewundern Sie die Naturschönheiten Grün ist die bestimmende Farbe der Grünen Straße, denn die Wälder in den Vogesen und im Schwarzwald, die Wiesen in den Vorbergzonen und im Rheintal tragen diese Farbe in unterschied-

Die Grüne Straße schlängelt sich ein­­ mal mit einigen Tunneln bis zu den Höhen des Col de la Schlucht auf 1139 m und im Schwarzwald dann am Hirschsprung vorbei durch das Höllental. Dazwischen liegen die Wein­­­an­­bau­gebiete des Elsaß und am Kai­­ser­stuhl und Tuniberg mit ihren typischen Gelände­formationen. Hier liegt auch die wärmste Gegend Deutsch­lands. Besonders das Rheintal ist ein fruchtbares Stück Erde in dem alles gedeiht, was nach mühevoller Arbeit in Küche und Keller meis­­ter­ haft auf den Tisch kommt. Die Grüne Straße ist reich an landschaft­lichen Schönheiten und bietet dem Er­­ho­­ lungs­­­suchenden wie dem sportlich Aktiven ein reichhaltiges Angebot.

Etappen-Vorschlag Von Breisach nach Neuf-Brisach Vom Marktplatz geradeaus bis zum Rhein, links am Rhein entlang und

unter der B31-Brücke durch, auf der links abbiegenden Straße bleiben bis zur roten Brücke, dort nach links und auf dem Fuß, und Radweg durch die Unterführung, nach der Unterführung nach links, der Straße B31 entlang bis zur Rheinbrücke, über die Rheinbrücke und den Canal d‘Alsace auf Radweg „Volgelsheim / Neuf-Brisach“, an der 2. Kreuzung rechts auf die Straße D1[IV] Richtung Volgelsheim, am 1. Stop-Schild am Ortseingang geradeaus auf Radweg bis zum Ende, Rue „Chemin des écoliers“, am Stop-Schild rechts, nach dem Bahnübergang links auf die Straße D1[X] und der Radwegmarkierung „Route Verte / Grüne Straße“ folgen, am Kreisverkehr der Radwegmarkierung „Suivre NeufBrisach“ folgen, Ankunft in NeufBrisach über die Straße D468, am Ortseingang von Neuf-Brisach nach Überquerung des Bahnübergangs, durch die Festungen, der Radwegmarkierung „Suivre Colmar“ bis zur Place d‘Armes (Zentralplatz) folgen.

Infos Der Gesamtradweg ist mit dem Zeichen der Route Verte / Grüne Straße markiert. Für weitere Informationen siehe Karte IGN „Der Oberrhein mit dem Fahrrad“, erhältlich in den Verkehrsämtern und Buchhandlungen.


22 Urlaubszeitung

Neuenbürg

Neuenbürg

Ein Kleinod im Schwarzwald mit Geschichte Neuenbürg im Enzkreis bei Pforzheim hat einige Sehenswürdigkeiten zu bieten. Ob mit dem Rad, dem Auto (etwa 30 min. Fahrtzeit von Karlsruhe über das Albtal) oder den öffentlichen Verkehrsmitteln (S 6), lohnenswert sind ein Besuch des Besucherbergwerks aus dem 18. Jahrhundert, der St. Georgskirche mit ihren mittelalterlichen Fresken aus dem 14. Jahrhundert und des bewirteten Renaissanceschlosses auf dem Schlossberg.

E

in romantischer Kirschgar­ ten verbindet die Burg­­­­­­­ ruine des alten Schlosses aus dem 14. Jahrhundert mit dem Renais­­sancebau, in dem heute ein Zweigmuseum des Ba­­ dischen Landesmuseums un­ ter­­gebracht ist.

Foto: ©interDuck

Hier kann man sich bei einem selbst gepackten Picknick abseits vom Lärm der Stadt erholen. Von hier auf die andere Seite des Bergwaldes, so die Legende, führte einst ein unterirdischer Gang, in dem ein Schatz begraben lag. Gehütet

Luftaufnahme Schloss

Keiper)

Neuenbürg (Foto: Neuenbürg/

wurde er von der sagenumwobenen Enz-Jungfrau. Ge­ schichten wie diese, aber auch die einzigartige Inszenierung des Märchens „Das kalte Herz“ von Wilhelm Hauff, das als ständiges, begehbares Theater den Museumsbesucher er­ wartet, Erlebnisangebote wie Bogenschießen und die Schatzsuche, aber auch die unmittelbare Nähe zum Besucher­ bergwerk „Frischglück“ und der St. Georgskirche machen Schloss Neuenbürg zu einem be­­liebten Ausflugsziel. Das ganze Jahr über finden hier

Ausstellungen, Konzerte, Märk­­­ te und viele andere kulturelle Veranstaltungen statt. Bis 25. Juli ist noch Süddeutschlands derzeit größter Dunkelparcours im Schlosskeller begehbar. Seit 19. Juni läuft die Sonderausstellung „DUCKOMENTA – oder die Ver-Entung der Welt“. Weitere Informationen: www.neuenbuerg.de. oder www.schloss-neuenbuerg.de Schloss Neuenbürg Tel. 07082-792860


Europa-Park Rust

Urlaubszeitung

23

HeiSSe Partys, spritziges Vergnügen & groSSe Geburtstagsfeier:

Im Europa-Park

wird der Sommer zum Erlebnis! Fläche von 85 Hektar durchreisen. Landestypische Architektur, Vege­ tation und kulinarische Genüsse garantieren jede Menge Urlaubsfeeling und versetzen die Besucher direkt ins Land ihrer Träume!

In Deutschlands größtem Freizeitpark geht es diesen Sommer heiß her! Bei strahlendem Sonnenschein und azurblauem Himmel locken nicht nur über 100 Attraktionen und Shows mit spritzigem Spaß für die ganze Familie, sondern auch heiße Partynächte, und die große Geburtstagswoche anlässlich des 35-jährigen Bestehens des Europa-Park sorgen für jede Menge Spaß und Unterhaltung.

N

eu im Sommer 2010: Für spritzigen Wasserspaß bei den kleinsten Besuchern sorgt der neue Kinderwasserspielplatz „Lítill Island – Hansgrohe Kinderwasserwelt“, während sich im „Europa-Park Historama“ alles um die Entwicklung von Deutschlands größtem Freizeitpark dreht. Spritzige Rundreise durch Europa 13 europäische Länder können urlaubshungrige Gäste auf einer

Happy Birthday Europa-Park Am 12. Juli ist es soweit: der EuropaPark feiert seinen 35. Geburtstag! Anlässlich des Geburtstages stehen vom 12. bis 18. Juli zahlreiche Geburtstagsaktionen auf dem Programm. 35-jährige aufgepasst: Alle 1975 geborenen Gäste dürfen sich vom 12. bis 18. Juli auf freien Eintritt in den Europa-Park freuen! Weitere Informationen: Der Europa-Park ist noch bis zum 7. November 2010 täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet (längere Öffnungszeiten während der Hauptsaison). Infoline: +49 (0) 1805 / 77 66 88 (14 Cent/Min. aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk max. 42 Cent). Weitere Informationen, Termine und Tickets unter www.europapark.de.

Deutschlands größter Freizeitpark

Europa-Park Events 2010 Erleben Sie einmalige Momente zum Geburtstag 35 Jahre Europa-Park!

Badisches Weinfest Geburtstags-Specials 12. – 18.07. | Große Geburtstagswoche 31.07. | Sommernachtsfest – Geburtstagsparty bis 24 Uhr

17.07.2010

Schwarzwald

Italienisches Fest

18.07.2010

23.07. + 24.07.2010

Spanische Feria

Pirates' Beachparty

06.08. + 07.08.2010

14./21./28.08. & 04.09.2010

Erlebnistag

Weitere Informationen und Tickets unter +49 (0) 18 05/7 88 99 7* oder www.europapark.de *14 Cent/Min. aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk max. 42 Cent/Min. · Änderungen vorbehalten.


24 Urlaubszeitung

Kräuter

Kräuterexpertinnen beim Probieren! © Dirk Holterman, Gundermannschule

Sechs ErlebnisAngebote auf einen Blick Kräuter der Sommersonnenwende Heilpraktikerin Petra Stunz aus Amoltern führt einmal im Monat durch die Pflanzenwelt der Wiesen und Weinberge rund um den malerisch im Kaiserstuhl gelegen Ort bei Endingen. Am 26. Juni stehen beispielsweise „Kräuter der Sommersonnenwende“ im Mittelpunkt der meist etwa drei Kilometer langen Wanderung. Die Teilnehmer erfahren viel Wissenswertes über die Heilkräfte der jeweiligen Pflanze und ihre Verwendung in der Küche. Nebenbei hören sie unterhaltsame Märchen und Legenden aus der Kräuterwelt. Die etwa dreistün-

Kräuter sammeln, Blumen essen

Gourmetstreifzug durch die Natur „Wanderkoch” Friedrich Klumpp vom Hotel Rosengarten in Baiersbronn führt seine Gäste auf einen vierstündigen Gourmetstreifzug durch die Wälder und Wiesen seiner Heimat im nördlichen Schwarzwald. An fünf Stationen unter freiem Himmel genießen die Wanderer jeweils einen Menü-Gang aus den gerade entdeckten Spezialitäten. Da gibt es Ebereschenmaultaschen oder Eisparfait mit Fichtenspitzen. Inklusive Menü ist die Kräuterwanderung am 15. Mai, 27. August und 3. September 2010 für je 19 Euro zu buchen bei Baiersbronn Touristik, Tel. 07442 180080, www.baiersbronn.de.

Heilpflanzen aus dem Straßenpflaster Wilde Kräuter zwischen den Pflastersteinen oder auf den Brachflächen mitten in einer Stadt zeigt Gärtner und Heilpraktiker Jürgen Neumann in Schopfheim. Je nach Jahreszeit finden sich in der Altstadt im Wiesental im südlichen Schwarzwald selbst im Straßenpflaster pflanzliche Helfer gegen allerlei Wehwehchen. Auch für Menschen, die nicht mehr so gut zu Fuß sind, wird die eineinhalbstündige Kräuterwanderung so zu einem außergewöhnlichen

Duftende Blumenwiesen mit Löwenzahn, Gänseblümchen, rotem Klee – wer um die Heilkraft der Kräuter weiß, ist jetzt in seinem Element. Doch welche Blüten, Blätter oder Stengel sind essbar, welche helfen gar gegen Alltagsbeschwerden?

I

m Schwarzwald kann man das leicht lernen: Mehr als 50 Kräuter- und Naturpädagoginnen, zahlreiche Köche und viele Schwarzwald-Guides wissen um die kleinen Juwelen in den Wiesen, Bauerngärten und Wäldern. Bei geführten Wanderungen oder Kräuterkoch-

kursen geben sie ihr Wissen weiter. Übersichten mit Kräuter-Erlebnisangeboten, Kräutergärten und Kräuterwegen sowie Kochkursen gibt es bei Schwarzwald Tourismus, Ludwigstr. 23, 79104 Freiburg, Tel. 0761 89646-93, und www.kulinarisch-schwarzwald.info.

dige Wanderung kostet zwölf Euro, ein Skript zu den Kräutern kann für drei Euro dazu erworben werden. Weitere Termine sind am 24. Juli, 7. August und 16. Oktober 2010. Tel. 07642 930969, www. alchemilla-seminare.de.

Stadterlebnis. Mehr Infos zu den Terminen am 30. Mai, 19. Juli und 19. September unter Tel.: 07622 396145, www.suedwaerts.com.


Urlaubszeitung

„Frauendreißiger“ mit Kräuterweihe

Kräuterwanderung mit Waldmenue

Die Zeit zwischen den katholischen Festen Mariä Himmelfahrt (15. August) und Mariä Namen (12. September) gilt traditionell als die günstigste Zeit, um Heilkräuter für den Winter zu sammeln.

Am Kapellenhof wird das Garten-Unkraut zur Delikatesse

Zum Auftakt des „Frauendreißigers“ werden in den katholischen Gemeinden des Schwarzwaldes traditionell Kräuterbüschel aus bis zu 15 verschiedenen Kräutern und Getreidesorten am kirchlichen Hochfest von Mariä Himmelfahrt geweiht. So auch im Münster in Freiburg oder in den Marienwallfahrtsorten der Region, wie Todtmoos, St. Märgen, Triberg, Lautenbach im Renchtal, Ottersweier südlich von Bühl. Infos für Spiritualität-Wallfahrten unter www. erzbistum-freiburg.de.

Im Glottertal nördlich von Freiburg steht der Kapellenhof der Kräuterpädagogin Silvia Reichenbach. Sie hat sich besondere Kräuter-Erlebnisse für Kinder ab 6 Jahren ausgedacht. Mal backen sie „ Blumentopfbrot“, mal basteln sie einen „ Kistenkräutergarten“ oder gehen zum Essen ins „ Wiesenrestaurant“. Erwachsene lernen, wie das „ Unkraut im eigenen Garten zur leckeren Delikatesse“ wird. Immer gehört zum Programm ein Wildkräuterimbiss. Erwachsene zahlen zwölf, Kinder und Jugendliche acht Euro. Termine und Infos: Tel. 07684 909424, www.glottertal.de.

© Ulrike Klumpp, Baiersbronn

Hoffnung hat einen Namen:

Isabelle Müller

W

oher soll man Hoffnung nehmen, wenn das Leben unerträglich scheint? Und wie kann man sich selbst aufbauen, wenn die Welt in Scherben fällt, das Vertrauen erschüttert wird und das Dunkel um sich greift? In ihrem Buch „Phönix Tochter – Die Hoffnung war mein Weg“ – erschienen im Krüger Verlag, gibt die Schriftstellerin Isabelle Müller Antworten. Als Kind wurde die Tochter einer Vietnamesin und eines Franzosen vom eigenen Vater neun Jahre lang sexuell missbraucht. Bittere Armut, Ausgrenzung als „Kind einer

25

Kräuter

Gelben“ und tiefgehende Anfeindungen der Mitschüler im Frankreich der 60er Jahre, machten der Eurasierin ihre Kindheit zur Hölle. Seit einem Jahr bewegt Isabelle Müllers Auto­ biographie die Menschen landauf und landab. Wenn die zierliche Frau mit der charismatischen Ausstrahlung in ihren Lesungen von ihrem Leben berichtet, lauschen die Zuhörer sehr aufmerksam und still. Sie sind beeindruckt. Manchmal sagt die Autorin dann humorvoll: „Ihr dürft atmen“, um die Betroffenheit der Menschen zu lindern. „Aus jedem Stein, den sie uns vor die Füße werfen, werden wir unseren Weg bauen.“ Nach diesem trotzigen Motto hat die Schriftstellerin ihr Leben aufgebaut. Das Buch „Phönix Tochter“ liest sich in seinem wunderbar verdichteten Stil wie ein Roman und führt die Leser in regelrechte Wechselbäder der Gefühle. Nähere Infos: www.isabellemueller.de

Heilkräuter für Wissbegierige Heilkräuter darf man hier nicht sammeln, aber man erfährt rund ums Jahr viel Wissenswertes über sie: Der Heilkräuterlehrpfad zwischen Löffingen und Dittishausen in der Heckenlandschaft zwischen Hochschwarzwald und Baar erklärt über 25 Heilkräuter in Text und Bild. Merkmale, Vorkommen, ver-

wendbare Teile, Anwendungen und Zubereitungen der jeweiligen Heilpflanze lernen Besucher auf dem rund zweistündigen Rundweg kennen. Für religiös interessierte Kräutersammler: Bei der evangelischen Johanneskirche wachsen im kleinen Garten 42 Pflanzen, denen die Bibel besondere Heilkräfte zuspricht. Flyer bei der Touristinfo Löffingen, Tel. 07654 400, www.loeffingen.de.


26 Urlaubszeitung

Landesgartenschau

Foto: © LGS

Landesgartenschau

Es blüht in Villingen-Schwenningen Die badisch-schwäbische Doppelstadt VillingenSchwenningen auf der Ostseite des Schwarzwaldes richtet bis 10. Oktober die Landesgartenschau Baden-Württemberg aus.

Z

ugleich wird auch das 30jährige Jubiläum der Landesgartenschauen in Baden-Würt­ temberg gefeiert.

Das 24 Hektar große Gelände umfasst drei Parkbereiche: ein Landschaftsschutzgebiet, den alten Stadtpark und den neuen Neckarpark. Ein gut drei Kilometer langer Rundweg verbindet 66 Ausstellungsbereiche. Spielund Liegewiesen finden sich inmitten blühender Gärten und an Seeufern. Mit über 1000 Veranstaltungen und vielen Events ist sie Treffpunkt für Kulturgenießer, Naturfreunde und Festbegeisterte.

Für Besucher gibt es verschiedene Bausteinangebote auf der Basis von Übernachtung und Eintritt. Das Arrangement Natur pur kos­ tet beispielsweise inklusive einem Lunchpaket für einen Ausflug oder eine Radtour zwischen 90 und 107 Euro pro Person im Doppelzimmer (Tourist-Info, Tel. 07721.822340, www.villingen-schwenningen.de). Mehr Infos zu Kultururlaub in Deutschlands schönster GenieSSer-Ecke: Schwarzwald Tourismus GmbH, Ludwigstr. 23, 79104 Freiburg, Telefon: 0761/8964693, Fax: 0761/8964694, prospektservice@ schwarzwald-tourismus.info

Öffnungszeiten, Eingänge und Kassen: Die Kassen der Landesgartenschau VillingenSchwenningen 2010 sind vom 13. Mai bis zum 10. Oktober täglich von 9.00 Uhr bis 19.00 Uhr (Eingänge bis 20.00 Uhr) geöffnet. Ein Verlassen ist durch Drehtore bis Einbruch der Dunkelheit möglich. Die Öffnungszeiten können sich durch Sonderveranstaltungen ändern. Nur während der regulären Öffnungszeiten garantiert die LGS für den Betrieb der Infrastruktur (z.B. Toiletten, Gastronomieeinheiten, Blumenschauhalle, etc.).


Urlaubszeitung

Muggensturm

27

Festprogramm Freitag, 16. Juli Auftritt der Band „Skannabiz“ Auftritt der Band „Quitesnake / David Readman“

Samstag, 17. Juli Rentner-Nachmittag Wetten Spass …

Sonntag, 18. Juli 10.00 Uhr: Frühschoppen 11.00 Uhr: „Ochs am Spieß“ 13.30 Uhr: Blumenkorso mit Veritas-Club 19.00 Uhr: Auftritt der Band „Moonlights“ 22.00 Uhr: Feuerwerk

Montag, 19. Juli

Muggensturm -

die Gemeinde auf der Überholspur, so stellt sich Muggensturm vor.

A

ls moderne aber dennoch traditionsbewusste Gemeinde, die sich sehr für Familienfreundlichkeit

mit vielen Freizeit- und Erholungs­ angeboten für alle Generationen einsetzt. Die vielen Fuß- und Radwege in und um Muggensturm laden zur Erkundung der Landschaftsund Naturschutzgebiete rund um den Ort ein.

Ein kleiner Ausflugstipp Erkunden Sie auch unsere Nachbarschaft bei einer Radtour durch die MÖBS-Gemeinden: Muggensturm, Ötigheim, Bietigheim und Steinmauern.

Für unsere kleinen Besucher bietet unser großes Freizeitgelände mit Erlebnisspielplatz, Spielbach und dem Tiergehege ganzjährig das perfekte Ausflugsziel. Aber auch für heiße Tage haben wir eine Lösung bereit: unser Naturbadesee mit Kinderbecken, Surfbrettverleih und Sprungsteg sorgt für Abkühlung. Im Anschluss an ihre Erkundungstour durch und rund um Muggensturm können Sie ihren Tag in einer unserer vielen schönen Gaststätten bei einem guten Essen ausklingen lassen. Der Höhepunkt im jährlichen Veranstaltungskalender ist das große Volks- und Heimatfest, welches in diesem Jahr vom 16. bis 19. Juli sein 60. Jubiläum fei-

ert. Mehrere tausende Gäste dürfen hier täglich begrüßt werden. In unserem herrlich geschmückten Festzelt sind ca. 2000 Sitzplätze. Viele Vereine, unsere Schule und die Kindergärten engagieren sich Jahr für Jahr durch die Teilnahme am traditionellen Volksfest. Ein ganz außergewöhnliches Merkmal ist der

am Volksfestsonntag und -montag stattfindende Blumenkorso. Mit rund 300.000 Dahlienblüten werden in liebevoller Kleinarbeit wunderbare Motivwagen präsentiert. In diesem Jahr möchten wir Sie ganz besonders auf das Veritas-Treffen aufmerksam machen. Da die Fahrzeuge der Marke Veritas in den Jahren 1950-1952 in Muggensturm hergestellt wurden, freut sich die Gemeinde auf ein Wiedersehen mit den Oldtimern. Informationen Weitere Auskünfte erteilt Ihnen gerne die Gemeindeverwaltung Muggensturm, Hauptstr. 33-35 76461 Muggensturm Tel. 07222 9093-21, Fax: -90 www.muggensturm.de gemeinde@muggensturm.de

10.00 Uhr: Frühschoppen mit Ochsenmaulsalat 13.30 Uhr: Wiederholung des Blumenkorsos 18.00 Uhr: Bayerische Party-Nacht mit den „Blechblos‘n“

Veranstaltungskalender Juli Samstag, 03.: Besuch Volksschauspiele Ötigheim (Kath. Altenwerk) Samstag, 03.: Jahreshauptübung (FFW) Samstag, 03.- Sonntag 04. Schützenfest (Schützenverein) Sonntag, 04.: Jungtierschau (KlZV) Sa., 10.: Jubiläumskonzert (AGV) Sonntag, 11.: Jubiläumsgottesdienst (Kath. Frauengemeinschaft) Sonntag, 11.: Pfarrfest (Kath. Kirche) Freitag, 16. - Montag, 19.: 60. Volks- und Heimatfest Samstag, 24. - Sonntag, 25.: Turnier der örtlichen Vereine / Sommerfest (Tennisclub)

August Sonntag, 01.- Samstag, 07.: Intern. Ministrantenwallfahrt nach Rom (Kath. Kirche) Samstag, 07.- Sonntag, 08.: Reitturnier (Reitverein) Freitag, 13.: Dorfhock (MV) Donnerstag, 19.: Sommerschnittkurs (OGV) Fr., 27.- Mo., 30.: Sportfest (FV) Montag, 30.- Mittwoch, 08.09.: Ferienlager (KJG)

September Dienstag, 07.: Ausflug (VdK) Samstag, 11. - Sonntag, 12.: Kelterfest (AGV Harmonie) Sonntag, 12.: Vereinsausflug (HHV) Mittwoch, 15.: Kleidermarkt (Kath. Frauengemeinschaft u. Familienzeit) Donnerstag, 16.: Ausflug (Kath. Altenwerk) Samstag, 25.: Kinderbibeltag (Kath. Kirche)


28 Urlaubszeitung

Volksschauspiele Ötigheim

In göttlicher Mission

Schillers „Jungfrau von Orléans“ im 104. Theatersommer auf Deutschlands größter Freilichtbühne Volk spielt fürs Volk. Was bei der Gründung der Volksschauspiele galt, ist im Theaterdorf auch heute noch ungeschriebenes Gesetz: Mit bis zu 600 Mitwirkenden wird im badischen Ötigheim seit 1906 Theater gespielt. Alljährlich finden auf der größten Freilichtbühne Deutschlands von Juni bis August zahlreiche Veranstaltungen in außergewöhnlicher Atmosphäre statt. 2010 mit einem besonders attraktiven Programm: Neben Friedrich Schillers Schauspiel „Die Jungfrau von Orléans“ werden u.a. William Shakespeares Komödie „Der Widerspenstigen Zähmung“, die Theaterfassung von Astrid Lindgrens Kinderbuchklassiker „Ronja Räubertochter“, die traditionellen Festlichen Konzerte und zahlreiche Gastspiele auf der Naturbühne gezeigt.

D

die „Die Jungfrau von Orléans“. Gespielt wird der Klassiker um die französische Nationalheldin Jeanne d’Arc in einer packenden Neuinszenierung von Ronald Spiess. Natürlich mit dabei: Reiterei, Chor, Tanz und ein mit professionellen Kräften verstärktes, bestens aufgelegtes Ötigheimer Ensemble.

er Startschuss zum 104. Theatersommer fällt am 26. Juni mit der Premiere von Friedrich Schillers romantischer Tragö-

William Shakespeares turbulente Komödie „Der Widerspenstigen Zähmung“ ergänzt den Theater-

sommer ab 6. August 2010. Bereits in den Jahren 1984 und 1985 auf Deutschlands größter Freilichtbühne zu sehen, zeigen die Volksschauspiele den Klassiker um den ewigen Geschlechterkampf der Liebe erneut. Regie führt Sepp Strubel. Für alle kleinen Besucher haben die Volksschauspiele nach dem großen Erfolg im Theatersommer 2009 nochmals „Ronja Räubertochter“ (Regie: Fritz Müller) nach dem gleichnamigen Buch von Astrid Lindgren in den Spielplan aufgenommen. Die bezaubernde Geschichte um Freundschaft, Toleranz und Courage, die am Ende sogar zerstrittene Räuberbanden wieder vereint, ist ab 9. Juli auf der Freilichtbühne zu sehen.

Ergänzt wird der Theatersommer der Volksschauspiele durch das traditionelle Festliche Konzert (23. und 24. Juli) – 2010 mit einer „Spanischen Nacht“ – und zahlreiche Gastspiele: Neben der großen „Phantom der Oper Gala“ (11. August) und dem Pop-Duo „Marshall & Alexander“ (18. August) machen auch Annette Postel und das Salonorchester Schwanen mit dem Programm „Sehnsucht“ (1. September) Station in Ötigheim. Infos und Tickets Volksschauspiele Ötigheim Kirchstr. 5, 76470 Ötigheim Tel.: 07222 968790 Fax: 07222 9687929 info@volksschauspiele.de www.volksschauspiele.de

VOLKSSCHAUSPIELE ÖTIGHEIM Deutschlands größte Freilichtbühne

Theatersommer 2010

Jungfrau von Orléans

Romantische Tragödie von Friedrich Schiller 3.7. I 4.7. I 10.7. I 11.7. I 25.7. I 31.7. I 1.8. I 8.8. 15.8. I 22.8. I 29.8.

Widerspenstigen Zähmung Komödie von William Shakespeare 6.8. I 7.8. I 14.8. I 21.8. I 28.8.

Festliches Konzert auft k Spanische sver Nacht 23.7.A Iu 24.7.

Gastspiele

Die Phantom der Oper Gala Marshall & Alexander 18.8. Annette Postel 1.9.

11.8.

Ronja Räubertochter nach Astrid Lindgren 9.7. I 16.7. I 17.7. I 18.7.

Tickets (07222) 96 87 90 I www.volksschauspiele.de


Urlaubszeitung

29

! r u p ß a p s Bade

das Familienbad in Rastatt

Erholung und Erlebnis SCHWIMMERBECKEN Im Sport- /Schwimmbereich können Sie auf fünf Bahnen nach Her­ zenslust schwimmen. Wer möch­te, kann zudem einen Sprung vom Ein- und Drei-Meter-Brett wagen. Das 25 m lange Becken ist zwischen 1,8 m und 3,5 m tief. NICHTSCHWIMMERBECKEN Nutzen Sie das 8 m x 13,5 m gro­ße Bade­­becken für Ihre Was­ ser­­­­gym­­­nastik oder einfach zum Ba­de­­­­vergnü­­­gen. Im Nicht­schwim­ mer­­­­­becken werden teilweise die Schwimm­­­kurse und Aquakurse durch­­­geführt. AUSSENBECKEN Frischluft-Freunde können das 25 m langen Außenbecken ganzjährig nutzen. Massagedüsen, ein Sprudelbecken und ein Massagepilz ergänzen das Badeangebot. Um das Außenbecken stehen weiträumige Liegeflächen, ein Groß-SchachSpiel und Tischtennisplätze zur Ver­ fügung. Der Erlebnisspielplatz lässt bei den ganz jungen Bade­gästen keine Langeweile aufkommen. KINDERBECKEN Im großzügigen Eltern-/Kindbereich finden Sie ein 25 m2 großes Was­ serspielbecken mit Rutschbahn, Was­­­serpilz, Bodensprudler und Was­­serspeier vor. Für die Kleinen wird damit der Aufenthalt im ALOHRA zum Erlebnis. Saunalandschaft In der über 500 m2 großen Sau­ nalandschaft kommen Sie garan-

tiert ins Schwitzen und tun damit etwas für Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden. Ruhe ist für die Erholung wichtig. Gönnen Sie sich zwischen den Saunagängen eine ausreichende Ruhepause. Über eine Wendeltreppe erreichen Sie den Badebereich und die Außenanlagen. Das dortige Angebot können Sie selbstverständlich mit nutzen.

Tauchen Sie doch einfach mal ab und gönnen Sie sich in unserem Familienbad mit Eltern-KindBereich den kleinen Urlaub zwischendurch. In Wasserspielbecken und auf der Rutschbahn, im

SOLARIEN Für die anspruchsvollen Son­nenan­ beter stehen drei Solarien zur Verfü­ gung. Die Sonnenlampen in der Lie­ gefläche und im Sonnenhimmel sorgen für gleichmäßige Körperbräune rundum. Wenn Sie ganz gezielt und intensiv Ihr Gesicht bräunen wollen, können Sie den Gesichtsbräuner nutzen. So werden Sie gleichmäßig und schonend braun und steigern gleichzeitig Ihr körperliches Wohlbefinden. CAFE/BISTRO Entspannen, Plaudern, den arbeitsreichen Tag vergessen. Zwischen und nach dem Badevergnügen können Sie in der internen Cafeteria einen Snack oder Drink einnehmen. Für Badegäste und Besucher ist der externe Bereich mit Freiterrasse direkt von der Eingangshalle aus zugänglich. Weiter Infos: ALOHRA Das Familienbad in Rastatt Am Leopoldring 8, 76437 Rastatt Tel. +49 (0) 7222 773-444 info@alohra.de

Quelltopf oder bei den Wasserspeiern. Bei Erlebnis- und Fitnessangeboten wie Aqua-Fun, Wassergymnastik, Säuglingsschwimmen oder unseren Schwimmkursen für alle Altersstufen ab 6 Jahren. Schalten Sie doch einfach mal ab in unseren großzügigen Ruhezonen, in der Saunalandschaft, im Dampfbad und den modernen Solarien.

Leopoldring 8 in Rastatt Infoline: 0 72 22 / 773 - 448 www.alohra.de


30 Urlaubszeitung

Naturpark-Bauernmärkte ▼

Schwarzwälder Schinken: Geräuchert über glimmen­ den Tannen- und Wacholderzweigen erhält der kalt geräucherte Schinken sein würziges Aroma. © Tannenhof GmbH Niederschach

Hier ist die

Natur zu Hause 16. - 19. Juli 2010

Frisches von heimischen Erzeugern

Naturpark-Bauernmärkte Kirsch­­­­­wäs­­serle, die wie­der­­ent­­deck­­­­ te Topinambur­­­knol­le oder Fei­­­­ nes zum Os­­­­terfest, hier zeigt sich Deutsch­­lands Ge­­nie­­ßer-Ecke von ihr­er köst­­lichen Seite.

R

egionale Landwirte, Gärtner und Imker verkaufen auf den Naturpark-Märkten das Bes­te aus Feld und Küche. Die Märkte, die sich als Schaufenster für die Quali­ tätspro­dukte aus dem Schwarz­ wald etabliert haben, stehen ganz im Zeichen der Schwarz­wäl­­der Spe­­­­­­­­­­zia­­­litä­­ten. Ob echter Schwarz­­ wäl­­­­der Schinken, das be­­rühm­­te

Auf den Naturpark-Bauernmärkten lassen sich nicht nur beste Zutaten für Leib und Magen finden. Immer mehr Menschen möchten auch genau wissen, wo die Produkte, die sie essen, herkommen. Im direkten Kontakt mit den Naturpark-Land­ wirten entsteht Vertrauen in die Her­kunftssicherheit, wich­tig wenn es um gesunde und mög­lichst na­­ tur­belassene Ernährung geht.

Frische Wald- und Wiesenkräuter, edle Tropfen und süße Leckereien vom heimischen Imker: Die Naturpark-Bauernmärkte präsentieren die ganze Palette heimischer Produkte. An den Ständen heimischer Erzeuger können sich die Besucher Schwarzwald-weit auf zahlreichen Naturpark-Märkten von der hohen Qualität regionaler und saisonaler Produkte überzeugen. In der Ferienregion Schwarzwald produzieren Landwirte auf ihren Höfen und in Bergkäsereien würzigen Bergkäse und Weich- und Frischkäse. Bekannt ist die Chäschuchi in Gersbach bei Schopfheim, eine der 17 Käsereien auf der Käseroute im Südschwarzwald. © Ulrike Klumpp Ferienregion Südwärts

100 Jahre Musik und Tracht Großes Gautrachtenfest, Bad Herrenalb Der Musikverein Bad Herrenalb fei­ert sein 60-jähriges Bestehen ge­­ mein­­sam mit der Trachtengruppe des Schwarz­wald­vereins, die ihr 40-jähriges Jubiläum feiert. Das sind zu­sam­men 100 Jahre! Neben über 50 Trachten­gruppen gibt es ein um­fang­reiches Programm für die ganze Familie.

18. Juli 2010, 11.00 bis 17.00 Uhr Naturpark-Markt in Bad Teinach-Zavelstein, Städtle und Burgruine Zavelstein Die wunderschöne Altstadt mit der bekannten Zavelsteiner Burgruine geben dem NaturparkMarkt seinen traditionellen Rahmen. Neben musikalischer


Naturpark-Bauernmärkte Untermalung erwartet Sie ein Kinderprogramm. Für das leibliche Wohlergehen umsorgt Sie unser Naturpark-Wirt Berlin´s KroneLamm.

25. Juli 2010, 10.00 bis 18.00 Uhr Naturpark-Markt in Waldachtal, beim Kurgarten im Zentrum Eingebettet in das traditionelle Kurgartenfest lädt der Naturpark-Markt mit buntem Rahmenprogramm, Frühschoppenkonzert, LiveMusik der örtlichen Vereine, Kinderprogramm und dem beliebten Jedermans-Staffellauf „Wer und was läuft in Waldachtal?“ zum Besuch in die Gemeinde Waldachtal ein.

8. August 2010, 10.00 bis 18.00 Uhr Naturpark-Markt in Oberharmersbach, Rathausplatz Regionale Produkte direkt vom Erzeuger umrahmt vom Ambiente des Historischen Speichers und der Alten Mühle. Traditionelles Brauchtum und musikalische Unterhaltung.

29. August 2010, 11.00 bis 18.00 Uhr Naturpark-Markt in Enzklösterle, Poppelmühle Das große Mühlenfest mit Naturpark-Markt gibt Eindrücke in den bäuerlichen Alltag von anno dazumal. Werden Sie aktiv beim Korndreschen, Backen, Schmieden und vielem mehr!

5. September 2010, 11.00 - 18.00 Uhr

Kulinarische Wanderung, Freudenstadt, Marktplatz Erwandern Sie sich auf einer Strecke von Freudenstadt bis Baiersbronn ein komplettes regionales Fünf-Gänge-Menü. Verschiedene SchlemmerStationen mit Beiprogramm und Live Musik laden unterwegs zum Rasten ein.

Naturpark-Markt in Dobel, Dorfplatz vor dem Kurhaus Gute Luft und gutes Essen – Der heilklimatische Kurort lädt zum appe­tit­ anregenden Wandern und anschließendem Bummeln

auf den Naturpark-Markt ein. Produkte direkt vom Erzeuger und das gesunde Klima wirken wohltuend auf Körper und Geist.

12. September 2010, 11.00 bis 18.00 Uhr Naturpark-Markt Schloss Eberstein, Gernsbach 3. Fest im Weinberg mit Naturpark-Markt und vielen Aktionen im Weinberg, Schloss, Vinothek. Weinbergführung, Spaziergang rund ums Schloss Eberstein, Arboretum, Tombola und Kulinarisches von Bernd Werner.

18. - 19. September 2010 Weinfest Gengenbach Das traditionelle Gengenbacher

1. August 2010, 10.00 bis 14.00 Uhr

Urlaubszeitung

Weine vom Kaiserstuhl: Der Kaiserstuhl im Südwesten Deutschlands ist mit 4142 ha das größte Wein-Anbaugebiet Badens. © TI Eichstetten

31

Weinfest findet im malerischen Fachwerkstädtchen satt. Exquisite Weine aus der Region und ein umfangreiches Rahmenprogramm werden geboten.

18. September 2010, 10.00 bis 17.00 Uhr Naturpark-Markt in Hornberg, Evangelischer Kirchplatz Hornberg lädt zum Bauernmarkt mit regionalen Köstlichkeiten ein. Buntes Programm mit Aufführungen der Trachtengruppe, PonyReiten und Streichelzoo. Parallelveranstaltung: „Tag des Bades“ im Duravit Design Center mit Kinderprogramm.

Alljährlich lädt Oberrotweil am Kaiserstuhl zur „Kulinarischen Weinwanderung“ ein. Der Winzerort ist Mitglied bei der „Europäischen Vereinigung der Kulinarischen Weinwanderungen“ © IG Kulinarische Weinwanderung, Oberrotweil


32 Urlaubszeitung Sonderausstellung „Farben der Natur“ im Naturkundemuseum Karlsruhe

F

arben der Natur“ heißt die aktuelle Sonderausstellung im Naturkundemuseum Karlsruhe, die noch bis 19. September in das faszinierende Reich der Farben entführt. Von der Natur des Lichts, über die Evo­lu­tion der Lichtsinnesorgane und der Farbwahrnehmung bis hin zur Kom­mu­ ni­ka­tion der Tiere und Pflanzen mit Farbsignalen - die neue Sonder­ ausstellung bietet eine bunte Vielfalt. Infos unter: www. naturkundemuseum-karlsruhe.de

Landau in der Pfalz

eine Urlaubsstadt mit Charme

E

ine Urlaubsstadt mit Charme ist Landau in der Pfalz. Die alte Festungsstadt ist geographisch der Mittelpunkt der Urlaubsregion Südliche Weinstraße. Mit einem bunten Unterhaltungsprogramm präsentiert sich der „Landauer Sommer 2010“ vom 9. bis 11. Juli auf fünf Bühnen mit Musik im Innenstadtbereich. Ein Tipp für WM-Fans: An der Bühne auf dem Rathausplatz werden die Finalspiele, am 10. und 11. Juli, jeweils ab 20.30 Uhr, auf Videowall live übertragen. Infos unter: www.landau.de

Veranstaltungen & Ausflugstipps

Biergarten-Oase ohne public viewing

F

ür alle Nicht-Fußballbegeisterten, die während der WM einen gemütlichen Biergarten suchen - ohne public viewing - , findet sich zum Beispiel beim Trompeter von Säckingen in der Karlsruher Kaiserallee 9 (Straßenbahnhaltestelle Mühlburger Tor) eine einladende BiergartenOase. Abends bietet die Küche Kreatives, Fisch und Fleisch, aber auch vegetarische Wünsche werden erfüllt. Dazu gehören zapffrisches Bier und eine Auswahl sehr guter Weine. Für Urlauber, die unterwegs auch im Internet stöbern möchten, gibt es W-LAN-Anschluss. Infos: www.trompeter-von-saeckingen.com

Schloss in Flammen

D

ie festliche Open-Air-Operngala mit großem Synchron-Feuerwerk sorgt für Sommer­abend-Stim­ mung: Am 15. Juli, 20-23 Uhr „steht das Schloss in Karlsruhe in Flammen“. Am 25. Juli, 20-23 Uhr gastiert die Open-AirOperngala auf dem Schlossplatz in Schwetzingen. In diesem Jahr wird das Orchester des Nationaltheaters Mannheim unter der Leitung von Attilio Tomasello die Massen anziehen. Infos unter: www.schlossinflammen.de

12. Karlsruher Museums Nacht lockt

A

m 7. August lockt in der Fächerstadt die 12. Karlsruher Museums Nacht, Kamuna genannt. Ab 18 Uhr heißt es eintauchen in die traditionsreiche Veranstaltung, bei der die verschiedensten Einrichtungen bis 1 Uhr nachts ihre Pforten öffnen. Unter dem Motto „Kamuna … bringt Farbe in die Nacht“ zeigen die 14 teilnehmenden Museen und diverse Gastinstitutionen kulturelle Vielfalt vom Feinsten. Infos unter: www.kamuna.de

Naturpark Schwarzwald entdecken

Veranstaltungstipp Fischerstecherkönig am Paddelweiher gesucht...

Samstag, 07.08.2010, Großes Fischerstechen 12:00 Uhr Beginn der Spiele • 14:00 Uhr Mittagspause 14:30 Uhr 2. Runde der Spiele • 18:00 Uhr Siegerehrung 20:00 Uhr Live- Musik mit Fisherman´ s Friend präsentiert von Radio Pirmasens Das Siegerteam (bestehend aus 3 Personen, 2 Ruderer und 1 Stecher) erhält ein Preisgeld in Höhe von 200,- 1. Der zweite Platz wird mit 100,- 1 prämiert und auch der Dittplatzierte kann noch 50,- 1 abstauben.Anmeldegebühr: 10,- 1 pro Team, inklusive einem Stein Bier. Veranstalter: Paddelweiher Hütte in 76846 Hauenstein

Weitere Infos und die Spielregeln finden Sie unter: www.paddelweiher.de oder direkt an der Paddelweiher Hütte.

Z

um Urlaubserlebnis für Jung und Alt wird der Naturpark Schwarzwald Mitte/ Nord, der vom Landkreis Karlsruhe und von der Stadt Pforzheim im Norden bis zur südlichen Grenze des Ortenaukreises im Mittleren Schwarzwald reicht. Im Naturpark der Superlative gibt es neben zahlreichen Sehenswürdigkeiten, wie Schlössern, Burgen und Klöstern, die schönsten Landschaften oder Tiere zu entdecken. Wen reizt es nicht, einmal im Naturpark-Gebiet den Luchspfad Baden-Badens zu gehen? Vom Mountainbiking über Wanderungen bis hin zu Walking sind hier die abwechslungsreichsten Sportarten möglich. Aber auch die Vermarktung regionaler Produkte ist dem Naturpark ein wichtiges Anliegen. Daher sollten Sie sich den Schwarzwald auch schmecken lassen! Probieren Sie unsere regionalen Spezialitäten bei einem unserer Naturpark-Wirte, besuchen Sie die Naturpark-Märkte oder den jährlich am ersten Wochenende im August stattfindenden Brunch auf dem Bauernhof. „Landschaftspflege mit Messer und Gabel“ lautet das Motto, und damit wird die Erhaltung der Schwarzwaldlandschaft unterstützt. Infos unter: www.naturparkschwarzwald.de


Veranstaltungen / Familien-Hotel Hochwald

Besucherbergwerk „Frischglück“

zeigt die geschichtsträchtige Arbeitswelt unter Tage

D

ie Enzkreis-Stadt Neuenbürg ist das Zentrum eines uralten Bergbaureviers, in dem schon die Kelten Eisenerz abgebaut und daraus Eisen geschmolzen haben. Die "Frischglück"-Grube dort ist eines jener sagenumwobenen, alten Eisenerzbergwerke, in denen die Berg­ männer in Schwerstarbeit nach Eisen geschürft haben. In dem Denk­mal der alten Arbeitswelt unter Tage gilt es, Stollen und Schächte des alten Eisenerzbergbaus zu bestaunen. Infos unter: www.frischglueck.de

Neuenbürg

ideales Ziel für Tagesausflug

N

eben zahlreichen Sehens­würdigkeiten machen das hochwertige Schwarz­wald­wasser und die Lage im Grü­nen Neu­en­bürg zu einer Stadt mit hoher Frei­zeit- und Lebensqualität. Aus­geschil­derte Wanderwege ver­bin­den die S-Bahnhöfe im Tal mit den Stadtteilen Arnbach, Dennach und Waldrennach in der Höhe. Grillplätze, Minigolf, Parks und Gärten vermitteln zusätzliche Lebens­qualität. Infos unter: www.neuenbuerg.de

Urlaubszeitung

Blütenpracht im Botanischen Garten

D

ie Grüne Oase Karlsruhes, der Botanische Garten am Rande des Schlossgartens, sollten Tagestouristen und Urlauber auf keinen Fall verpassen. Die his­ to­­­rischen Bauten Oran­gerie, Ge­­ wächs­häuser, Winter­gar­ten und Kunsthalle sowie das mo­­der­ne Gebäude des Bundes­verf­as­sungs­­ gerichts schirmen ihn gegen den Trubel der Stadt ab. „Was lauert da wohl zwischen Büschen und Bäumen?“ lautet der Titel der Entdeckungstour für Kin­der, die am 25. Juli, 14.30 Uhr, für Familien im Schlossgarten veranstaltet wird. www.botanischer-garten-karlsruhe.de

Einen großen Schritt weiter auf dem Weg zur optimalen Dienstleistung Das Familien-Hotel Hochwald ist jetzt zertifizierter Qualitätsbetrieb der Stufe II Bei der Auszeichnung der Qualitätsbetriebe der „ServiceQualität Deutschland“ am 29. Januar 2010 wurde das Familien-Hotel Hochwald von Wirtschaftsminister Hendrik Hering, Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz, dem Aufsichtsratsvorsitzenden der RheinlandPfalz Tourismus GmbH und dem Vorsitzenden des Tourismus- und Heilbäderverbandes Rheinland-Pfalz e.V., Bürgermeister Werner Klöckner, als neuer Qualitätsbetrieb der Stufe II ausgezeichnet.

Mitarbeiter des Betriebes sowie die Gäste und Partner mit ein, um Stärken und Schwächen zu identifizieren, Verbesserungsprozesse anzustoßen und die Dienstleistungsorientierung kontinuierlich zu fördern. Seit 2004 wird die landesweite dreistufige Initiative „ServiceQualität Deutschland“ in Rheinland-Pfalz umgesetzt. Gefördert vom Wirtschafts-

ministerium und angesiedelt bei der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH hat sie zum Ziel, bei Gastgebern und Tourismus-Dienstleistern im Land den Service aus Gast-Perspektive systematisch zu verbessern. Info: Familien-Hotel Hochwald Herr Gereon Haumann St.-Georg-Str. 1, 54497 Horath

33

TIPP

DES MONATS Deutschlands lichste familienfreund Urlaubsadresse

Deutschlands lichste familienfreund Urlaubsadresse

TIPP 1

Sommerferien 02.07. – 24.09.2010

7-Tage Vollpension-Pauschale An-/Abreise jeweils freitags

* 4,- u ab 36

Erwachsene ab Teens (12-17 J.) ab Maxis (6-11 J.) ab Kigas (3-5 J.) ab Minis (1-2 J.) ab Babys (bis 1 J.) ab

364,00 u 327,60 u 291,20 u 236,60 u 200,20 u 72,80 u

14-Tage Vollpension-Pauschale An-/Abreise jeweils freitags

* 0,- u ab 70

Erwachsene ab 700,00 u Teens (12-17 J.) ab 630,00 u Maxis (6-11 J.) ab 560,00 u Kigas (3-5 J.) ab 455,00 u Minis (1-2 J.) ab 385,00 u Babys (bis 1 J.) ab 140,00 u

TIPP 2

Herbstferien 01.10. – 29.10.2010

7-Tage Vollpension-Pauschale An-/Abreise jeweils freitags

* 4,- u ab 36

St.-Georg-Straße 1 · 54497 Horath

D

as Familien-Hotel Hochwald gehört damit zu den 19 touris­ tischen Dienstleistungsunternehmen in Rheinland-Pfalz der Qualitätsstufe II, die in einem intensiven Prozess von Eigen- und Fremdbewertungen ihr Qualitätsmanagement beurteilt und weiter entwickelt haben. Der Inhaber Gereon Haumann und seine Qualitäts-Trainer binden dabei sämtliche

*Preis pro Erwachsener im Spar-Doppelzimmer, jeweils bis zu 80 % Kinderermäßigung möglich. Alle Preise beinhalten die Vollpension, die Kinder- und Jugendbetreuung sowie die Nutzung unseres neuen Gesundheitsund Erholungszentrums. Urkundenverleihung: Das Familien-Hotel Hochwald in Horath wurde auf der Zertifizierungsveranstaltung in Waldbreitbach im „Hotel zur Post“ am 29.01.2010 als Qualitätsbetrieb Stufe II der „Servicequalität Deutschland“ ausgezeichnet. Die Urkunde überreichte Wirtschaftsminister Hendrik Hering (1. v. links) und der Aufsichtsratsvorsitzende der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH und Vorsitzender des Tourismus- und Heilbäderverbandes Rheinland-Pfalz e.V., Bürgermeister Werner Klöckner, (1.v.rechts). (Foto: Pressebild Juraschek)

Info- und Buchungs-Hotline

06504 / 919-103

Ideal auch für 3-Generationen www.familienhotel.de


34 Urlaubszeitung

Blick über den Rhein ge Kapellenpilgerweg beginnt an der Klingenmünsterer Nikolauskapelle, verläuft unter anderem über Birkenhördt (Friedenskapelle), St. Germanshof und Weiler (Kapellen), Wissembourg (Kirche St. Johann), um auf deutscher Seite wieder über

Bad Bergzabern nach Klingenmünster zurückzuführen.

Urlaub im Süden der Pfalz heißt genießen. Das Essen, die Weine, die Lebensart, das milde Klima und das mediterrane Flair der Region. Die mal hügelige, mal flache Landschaft lädt dazu ein, bei Entdeckungstouren mit dem Rad oder auf Schus­ ters Rappen, durch endlose Felder, saftige Wiesen und verwunschene Wälder, Land und Leute kennen zu lernen.

E

gal, ob fröhlicher Radwanderer, leidenschaftlicher Mountainbiker, ehrgeiziger Gipfelstürmer oder unternehmungslustige Familie, auf den abwechslungsreichen Rad- und Wanderwegen, findet sicher jeder seine Lieblingsstrecke.Vielen Wanderern und Radfahrern ist die Feri-

enregion Bad Bergzaberner Land ein Begriff, denn die malerische Landschaft lädt zu ausgiebigen Rad- und Wandertouren ein. Vorbei an stillen Weihern und munter fließenden Bachläufen, durch sonnige Täler und schattige Wälder, zu bizarren Felsen, sagenumwobenen Burgen und Schlössern und natürlich durch das größte zusammenhängende Waldgebiet Deutschlands - den Naturpark Pfälzerwald - den die UNESCO mit seinen ausgezeichneten Wanderwegen, mittelalterlichen Burgen und einzigartigen Naturdenkmälern, zum Biosphärenreservat erklärt hat. Fröhliche Spaziergänger, leidenschaftliche Wandervögel, stille Naturbetrachter, ehrgeizige Gipfelstürmer und Familien auf Abenteuersuche entdecken bei der Vielzahl der gut ausgeschilderten Rad- und Wanderrouten im Handumdrehen ihre Lieblingstour. Dass der Pfälzer Jakobsweg durch das Bad Bergzaberner Land führt, war bislang noch nicht ganz so bekannt. Mit neuer Beschilderung lädt

der Pfälzer Jakobsweg nun ein, auf historischen Pfaden die Vielfalt der Kultur und das Bad Bergzaberner Land zu entdecken. Von Klingenmünster kommend führte der Weg bislang über Bad Bergzabern in Richtung Kloster Hornbach, einem bekannten mittelalterlichen Pilgerziel. Neu ist jetzt die Weiterführung von der Kurstadt über Dörrenbach, Oberotterbach und Schweigen-Rechtenbach nach Süden bis ins französische Weißenburg. Damit ist der Anschluss des pfälzischen Pilgerweges an das europäische Wegenetz gelungen. Der Kapellenpilgerweg vereint die Besonderheiten der Region rund um das Bad Bergzaberner Land und der Verbandsgemeinde Weißenburg im angrenzenden Elsass. Welche Region eignet sich besser für die Sehnsucht nach Entschleunigung? Der grenz­ überschreitende, 100 Kilometer lan-

Der Bad Bergzaberner Land-Weg wurde im April 2009 offiziell eröffnet. Dieser neue Wanderweg verbindet alle Ortsgemeinden und die Stadt Bad Bergzabern in einem einzigartigen Rundweg und bietet somit Gäs­­­­­ ten und Einheimischen, erfahrenen Wanderern, Naturliebhabern und den Freunden der pfälzischen Küche die Möglichkeit, die Schönheiten des Bad Bergzaberner Landes zu entdecken. Kaum eine Region ist so vielfältig und verknüpft Großlandschaften, wie das Biosphärenreservat Pfälzerwald, die Deutsche Weinstraße, die Rheinebene und das Naturschutzgroßprojekt Bienwald, miteinander. Der 90,4 km lange Rundweg ist in 8 Etappen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden unterteilt (siehe Etappenbeschreibungen). Start und Ziel ist das Schloß in Bad Bergzabern.

« Le grès : pierre de culture » Sandsteinsymposium

vom 16. bis 22. August 2010 Grenzübergreifende Kunst- und Kultur Begegnung rund um den Sandstein in Wissembourg und Bad Bergzaberner Land. Es finden verschiedene Veranstaltungen statt.

Tourist-Information Bad Bergzaberner Land · Kurtalstraße 27 · 76887 Bad Bergzabern · www.bad-bergzaberner-land.de · Tel. 06343 / 98966-0


Urlaubszeitung

Blick über den Rhein

35

Angebots

Specials

Sommer 2010

Sommer, Sonne, Ferienträume 16.6.-31.8.2010

Wohlfühlen – Entspannung – Gesundheit – Schlemmen

ThermenSommer

Sonneplus Stunde Wir schenken Ihnen auf alle regulären Eintrittstarife Therme, sowie Therme & Sauna 1 Gratis-Stunde NEU: Therme Sommerabend-Spezial Abschalten, Ausklang eines erlebnisreichen Sommertags, wohlig Treiben, die Natur genießen….. Therme pur Mo-Do 18.00-22.00 / Fr, Sa 18.00-23.00 Uhr 6,50 1* Wassergymnastik Mo-So täglich mehrmals kostenlos

Wohlfühl-Therme

Wellness & Gesundheit

• • •

• • • • •

Innen- und Außenbecken mit Sprudelliegen & Nackendüsen Kostenlose Wassergymnastik Mo-So mehrmals tgl. Ganzjähriges GesundheitsKursprogramm: Aqua Rückenfit, Geburtsvorbereitung im Thermalwasser, Aqua Fitness, Osteoporose-Prophylaxe im Wasser & Land etc. - Einstieg jederzeit möglich -

Sauna – Erlebnisse • • • •

Innen- & Außensaunen, ruhiger Saunadachgarten Tauchbecken, Whirlpool Dampfgrotte Damensauna dienstags 16.00-22.00 Uhr mit wechselnden kl. Wellness-Extras

Körper- und Gesichtsmassagen Serailbad, goldenes Karolinenbad, Dampfgrotte Wohlfühl- & Gesundheitspakete Tages-Wellness-Angebote mit gastronom. Leckereien Männer-Wellness

Gaumengenuß Leichte, frische Küche durchgehend: Kleine Brasserie, Thermenrestaurant mit Terrasse, Saunarestaurant

SommerSauna

Ein wunderschöner Sommertag beginnt…. Tageskarte Therme & Sauna inkl. kleinem frz. Frühstück (Eintritt zwischen 9-11 Uhr) 15,50 1*

Frischer WellnessSommer

Ein sommerfrischer Wellnesstag Frucht-Aroma-Teilkörpermassage (Dauer: ca. 20 Min.), Fruchtcocktail, Tageskarte Therme & Sauna 29,90 1

Ein wunderschöner Sommertag beginnt… 1.6.-31.8.2010 Tageskarte Therme & Sauna, kleines frz. Frühstücksgedeck, Eintritt zwischen 9.00-11.00 Uhr 15,50 1

Öffnungszeiten Therme & Sauna: So-Do 9.00-22.00 Uhr, Fr/Sa 9.00-23.00 Uhr; Damensauna dienstags ab 16.00 Uhr Wellness: Mo-So 10-20 Uhr · Med. Heilanwendungen: Di, Mi, Fr 9-17.30 Uhr, Mo, Do 9-20 Uhr Weitere Informationen: Staatsbad Bad Bergzabern GmbH – Südpfalz Therme · Kurtalstraße 27 · 76887 Bad Bergzabern Tel. 06343/934010 · email: info@suedpfalz-therme.de

Fruchtiger Sommergenuß Ganzkörper-Fruchtpeeling – FruchtAroma-Ganzkörpermassage, Fruchtcocktail (Dauer ca. 60 Min.) 49,90 1 Tropical Ganzkörper-Relax Massage mit anschließendem Eisschauer auf Ihrer Haut (Dauer: ca. 30 Min.), Tageskarte Therme & Sauna, Pina Colada 39,90 1 NEU: Ab sofort neu im Programm

MännerWellness

Mann, tut das gut - Tageskarte Therme & Sauna - Wohlfühl-Paket: Meersalz-Rücken- kompresse – Meersalz-Rückenpee ling – Nacken-Rücken Relax Massa ge - Ruhen und Entspannen unterm Sternenhimmel mit einem Getränk nach Wahl. Programmdauer: ca. 1 Std. - 1 Gericht & 1 Getränk nach Wahl p.P. 62,- 1 Reine Männersache - Tageskarte Therme & Sauna - Wohlfühl-Paket: Gesichtspflege (Hautreinigungsmilch, Peeling, Maske) – Gesichtsmassage mit Feuchtigkeitsampulle – Ruhen und Entspannen unterm Sternenhimmel mit einem Getränk nach Wahl. Programmdauer: ca. ¾ Stunde - 1 Gericht & 1 Getränk nach Wahl p.P. 52,- 1 Tagespakete für Sie/Ihn/Grüppchen Gesundheitspakete * Sondertarife für diesen Zeitraum: Keine Mehrfachrabattierung/Wertkarte


36 Urlaubszeitung

Blick über den Rhein

Erlebnisstadt Landau in der Pfalz

Freizeitbad LA OLA Landau in der Pfalz Horstring 2 Telefon: 0 63 41/13-9200

Ferienspaß bei jedem Wetter!

A65 · Abfahrt: Landau-Zentrum

Erleben Sie mit der ganzen Familie pures Freizeitvergnügen: Wasserwelt mit Meeresbrandung, Riesenrutsche, Saunaparadies, Beauty- und Wellnessangebote – alles für Ihren Familienurlaub!

Öffnungszeiten: Mo 14-22 h (in den Ferien RLP 10-22 h) Di-Mi 10-22 h · Do 10-23 h · Fr 10-24 h Sa 10-22 h · So 10-21 h Damensauna: Mo 14-22 h www.la-ola.de Powered by

Landau in der Pfalz

Badespaß – für groß und klein! 25 Meter-Schwimmerbecken mit Sprungbereich, Breitwasserrutsche, Brodelbucht, Lehrschwimmbecken, Flachwasserzone und Kinderplanschbecken.

Freibad Landau in der Pfalz Am Prießnitzweg Telefon: 0 63 41/13-9300 A65 · Abfahrt: Landau-Zentrum Öffnungszeiten: Mo 9-19 h · Di-Mi 6.30-19 h · Do 9-20 h Fr-Sa 6.30-20 h · So 9-20 h www.freibad-ld.de

Jugendstil-Festhalle Landau in der Pfalz

Wir sorgen für Ihre Unterhaltung! Die Festhalle ist Bühne und Kulisse für kulturelle Veranstaltungen, für repräsentative Anlässe und gesellschaftliche Ereignisse. Vorhang auf für Veranstaltungen mit Stil! Aktuelle Veranstaltungsangebote finden Sie in der Tagespresse oder im Internet unter www.jugendstil-festhalle.de

Jugendstil-Festhalle Landau Mahlastraße 3 Telefon: 0 63 41/13-9010 A65 · Abfahrt: Landau-Zentrum www.jugendstil-festhalle.de


Blick über den Rhein

Lust auf

Urlaubszeitung

37

Pfälzerwald

Freizeitidylle am Paddelweiher

I

m Queichtal inmitten des Pfälzer Waldes und umrahmt von unberührter Natur, liegt er, der Paddelweiher mit seiner Paddelweiher-Hütte. Hier können Sie einfach mal die Seele baumeln lassen und sich zurücklehnen. Ob nach einem Spaziergang, einer Radtour oder einem Stresstag - hier finden Sie innere Ruhe. In der Paddelweiher Hütte speisen Sie gut bürgerlich bei durchgehend warmer Küche. Die Fischspezialitäten sollten Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen. Ob auf der sonnigen Terrasse direkt am See oder im gemütlich, wohligen Gas-

traum mit Kamin, dessen Mittelpunkt ein knorrig, echter Eichenbaum ziert. Auch für Familienfeiern oder Betriebsausflüge bietet die Paddelweiher Hütte einen passenden Rahmen, z.B. mit einem Büffet oder Menü nach Wunsch. Bei der Auswahl der Speisen, der Getränke und allen weiteren Vorbereitungen werden Sie freundlich und kompetent beraten. Der Service rund um Inhaber Christof Engel lässt keine Wünsche offen. Sie möchten sich vorab einen Einblick verschaffen? Dann besuchen Sie die Homepage www.paddelweiher.de und lassen sich von einem eindrucksvollen Infofilm überraschen.

Hat Sie also die Lust auf den Pfälzer Wald gepackt, dann schauen Sie doch in der Paddelweiher Hütte in Hauenstein vorbei, wo sich kulinarischer Genuss mit Spaß für Groß und Klein vereint. Tipp: Sa. 07.08.2010

Fischerstechen und Rock am Weiher Fischerstecherkönig gesucht!!! Am Abend Live-Musik mit Fisherman‘s Friend präsentiert von Radio Pirmasens. Weitere Infos unter: www.paddelweiher.de KONTAKT: Paddelweiher Hütte 76846 Hauenstein Tel.: 06392 / 994518 paddelweiher@web.de www.paddelweiher.de

Öffnungszeiten: April - 1. November: Täglich ab 10:30 Uhr, kein Ruhetag. Durchgehend warme Küche bis ca. 19:00 Uhr November - März: Sa. und So. geöffnet

Für Feierlichkeiten und Gruppen auch nach Absprache (abends) geöffnet. Hunde erlaubt!


38 Urlaubszeitung

Blick über den Rhein

Der Platz für Ihren perfekten Urlaub

Campingplatz am Sport- & Freizeitbad Moby Dick Idyllisch und ruhig am Waldrand gelegen erstreckt sich das Gelände des Campingplatzes über 5 ha. Der DCC-Vertragsplatz überzeugt durch seine moderne Ausstattung.

I

n unmittelbarer Nähe, nur wenige Fußminuten vom Campingplatz entfernt, befindet sich das Sport- & Freizeitbad Moby Dick. Das ganzjährig geöffnete Bad bietet Ihnen wetterunabhängiges Freizeitvergnügen und puren Urlaubsspass. Sowohl für Sportler, als auch Familien mit Kindern bietet es die ideale Ergänzung für einen perfekten Urlaub. Weitere attraktive Ausflugsziele befinden sich in unmittelbarer Umgebung. Der ganzjährig geöffnete Platz bildet durch seine Lage den idealen Ausgangspunkt, die Urlaubsziele der Region zu erkunden. Ob Radfahren, Wandern oder Jogging – hier finden

Urlaubszeitung 59

Rahnenhof

Erholung pur im Herzen des Pfälzerwaldes

Wollen Sie Urlaubsspaß für die ganze Familie zu moderaten Preisen? Haben Sie Lust von einem der schönsten Naturfreundehäuser den Pfälzer Wald zu Fuß zu erobern? Das Naturfreundehaus Rahnenhof ist die beste Adresse. Nur einen Steinwurf von Hertlingshausen entfernt, liegt der gut ausgeschilderte Rahnenhof. Senioren, Familien mit und ohne Kinder, Menschen mit Behinderungen und Einzelgäste sind gerne gesehen und werden in dieser familiären Umgebung herzlich aufgenommen. Wandertipps gibt es jede Menge und wer möchte, der ist nach zehn Kilometern am internationalen Straßennetz, um Tagesausflüge nach Heidelberg, Mannheim oder Speyer zu unternehmen. Doch die meisten Gäste des stets gut belegten Naturfreundehauses bleiben lieber vor Ort, um zu Fuß die Natur gleich bei welcher Witterung zu entdecken.

Naturfreundehaus „Rahnenhof“ im Leiningerland 67316 Hertlingshausen Naturpark Pfälzerwald Telefon: 06356-96250-0, Telefax: 06356-96250-25 www.naturfreundehaus-rahnenhof.de kontakt@naturfreundehaus-rahnenhof.de

sich vielfältige Möglichkeiten für Aktivurlauber. Ab der Sommersaison 2011 steht voraussichtlich auch wieder der neu attraktivierte Badesee, direkt am Campingplatz mit Sandstrand und Dünenlandschaft zur Verfügung und lässt keine Urlaubswünsche offen. Kontakt & Reservierung: Campingplatz am Sport- und Freizeitbad Moby Dick Am See 2, 76761 Rülzheim Tel. 07272/ 9284 -34 (April-Nov.) Tel. 07272/ 9284 -0 (Dez.-März) Fax: 07272/ 9284-22 Mail: info@mobydick.de Internet: www.mobydick.de

INFOKASTEN Allgemeine Ausstattungsmerkmale • 127 Kurzzeit- und 330 Dauerstellplätze • Kiosk mit gemütlichem Außenbereich • Vesperhaus mit Freiterrasse • Lebensmittelshop • Spielplatz, Tischtennis, Boulebahn • Vom DCC mit 4 Sternen ausgezeichnet, von ADAC und ACSI empfohlen Essen und Trinken • Saison-Frühstück im Vesperhaus (über Sommer-Saison geöffnet) • Gaststätte/ Selbstbedienungsrestaurant im Moby Dick ganzjährig geöffnet • Zahlreiche Gaststätten und Restaurants in unmittelbarer Nähe Moderne Sanitäranlagen (2009 renoviert) • 13 x Einzelwaschkabinen mit Warmwasser • 28 x Waschbecken mit Warmwasser • 24 x Duschen mit Warmwasser • Toiletten, Waschbecken und bodenebene Warmduschen für Rollstuhlfahrer • 27 x Sitztoiletten • Familiendusche/Wickelraum Weiterer Service & Besonderheiten • Brötchendienst (Wählen Sie aus einem umfangreichen Sortiment Ihr morgendliches Frühstück!) • Münztelefon • W-LAN • Waschmaschinen & Trockner • Red. Eintrittspreise ins Moby Dick • Nordic-Walking-Park

Zum Lam Gleiszellen-Gleishorbach

W

er eine wohltuende Mischung aus Pfälzer Ursprünglichkeit und einer gepflegten Lebensart sucht, der wird in der Gleiszeller Winzergasse und speziell in der urigen Erlebnisgaststätte „Zum Lam“ (mit einem m) ganz bestimmt fündig. In dem gemütlich eingerichteten Wein-Restaurant – von einem Lokal zu sprechen wäre geradezu untertrieben – in einem der schönsten Dörfer der Südlichen Weinstraße kann der Gast stimmungsvolle Pfälzer Gastlichkeit in ansprechendem Ambiente genießen. Edle Tropfen von den sonnenverwöhnten Hängen der Südpfalz sowie ebenso deftige wie raffiniert zubereitete Pfälzer Spezialitäten erfreuen die Gaumen der Gäste. A la Carte wird eine ständig wechselnde Vielfalt typisch regionaler Gerichte vom Flammkuchen oder einer frischen Pfälzer Marktküche bis hin zu Gourmetgerichten geboten. Für Feierlichkeiten jeglicher Art vom Geburtstag bis zur Hochzeit oder für Firmenjubiläen stehen ein Nebenzim-

mer für 35 Personen oder eine „Scheuer“ für 60 Personen zur Verfügung. Im übrigen bietet der familiär geführte Gasthof elf komfortabel und individuell eingerichtete Doppelzimmer, von denen aus der Gast die Schönheiten der Südlichen Weinstraße erkunden kann. All dies zusammen war für die Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH Grund genug, den urgemütlichen Land­­gast­­ hof mit drei Sternen auszuzeichnen. Öffnungszeiten: täglich ab 11.30 Uhr, Nov. – März ab 17 Uhr Ruhetag: Mi, Hunde erlaubt Gasthof „Zum Lam“ Inhaber Sven-Erik und Iris Ball Winzergasse 37, 76889 Gleiszellen Tel. 06343/9392-12 · Fax -13 info@zum-lam.de, www.zum-lam.de


Urlaubszeitung

Mal in die Ferne schweifen

39

Colours of

Malaysia

Die einzigartige Natur und beeindruckende Kultur von Westmalaysia sind am besten während einer Rundreise durch dieses aufregende Land zu entdecken. Unterstrichen werden diese exotischen Eindrücke durch die exquisite Küche der Malaien, Inder und Chinesen. Hiervon soll der folgende Reisebericht eine kleinen Eindruck vermitteln.

D

ie Reise nach Malaysia startet in der bequemen Economy Class von Malaysia Airlines. Nach knapp 12 Stunden Flugzeit ist Kuala Lumpur der Zielflughafen. Die erste Reisestation ist die sehenswerte Stadt Melaka. Sie ist seit Juli 2008 ein Teil des UNESCO - Weltkulturerbes. Ein Aufenthalt in dieser faszinierenden Stadt, die einst von portugiesischen, holländischen uns britischen Kolonialmächten besetzt wurde, führt die Besucher durch mehr als 600 Jahre der Geschichte. Viele Überbleibsel aus Melakas hochgelobter Vergangenheit liegen am „Town Square“ und am

dortigen Flussufer, sie sind leicht zu Fuß erreichbar. Oberhalb des Town Square ist St. Paul’s Hill (Bukit St. Paul; St. Pauls Hügel), wo sich die original portugiesische Festung “A Famosa“ und die Stadtkirche St. Pauls Chirch (Sankt Pauls Kirche) befanden. Es gibt Schilder in der Stadt die auf den „Heritage Trail“ verweisen. Folgt man diesen Schildern, kommt man automatisch zu all den historischen Sehenswürdigkeiten der Altstadt. Mit Rikschas, die reichlich mit Blumen und den fröhlichen Farben geziert sind, lässt sich die Altstadt auf eine angenehme Weise erkunden, ebenso ist eine Bootsfahrt auf dem Melaka River eine erholsame und erfrischende Abwechslung zugleich.

Ein Essen in einem Baba - Nyonya - Restaurant sollte man sich nicht entgehen lassen - und ist fast eine Pflicht. Die Zusammensetzung der Speisen ist eine Mischung aus malaysischem und chinesischem Essen, das durch die Zusammenführung der unterschiedlichen Kulturweisen durch die zahlreichen Mischehen entstanden ist. Um sich ein Bild eines authentisches Familienlebens machen zu können, bietet Malaysia ein „Homestay Program“ an, bei dem sich Reisende, Studierende und Interessierte einmieten - und auf diese Weise am Alltag

n Ein Bericht vo

der Familien teilnehmen können.Eines davon ist „Kampung Temening Baru Homestay“. Die herzliche Begrüßung wird unterstrichen durch absolute Gastfreundschaft der Einheimischen. Eine Übernachting kostet umgerechnet ca. 8,- 1, 1,- 1 das Frühstück. Erntehelfer von Juli bis August sind willkommen.

z Angelika Man

Einkaufsmöglichkeiten kombinieren. Die bekanntesten Highlights, im wahrsten Sinne des Wortes, sind die Petronas Zwillingstürme und der Kl Tower. Praktischerweise befindet sich unter den Zwillingstürmen ein großes Einkaufszentrum mit leckerem Food Court im obersten Stockwerk.

Die „Genting Highlands“ und das dortige Hotel „Awana“ sind in einen Themenpark eingebunden, der vom Golfsport bis zur Kinderanimation nichts zu wünschen übrig lässt. Ein weiterer Höhepunkt der Reise waren die Insel Sibu, die per Bootstransfer von Tanjung Leman Jetty aus zu erreichen ist und das dortige „Sari Pacifica Hotel & Resort“. 46 Villen in gehobener Ausstattung prägen eine einladende Urlaubsatmosphäre. Im attraktiven Fitness- und Spa-Bereich sowie den Möglichkeiten zu schnorcheln und zu fischen, fällt es leicht, bei einer so traumhaften Kulisse zu relaxen und die Seele baumeln zu lassen. Ruhe und Gelassenheit - ein Badeurlaub, den man von April bis November genießen kann. So viel Entspannung bringt durchaus Erholung für weitere Sehenswürdigkeiten - und „Kuala Lumpur“. die Hauptstadt Malaysias – sie ist es wert, einen mehrtägigen Aufenthalt einzuplanen. Die zahlreichen Sehenswürdigkeiten lassen sich immer wieder gut mit den unzähligen

„ Colours of Malaysia”

- die Farben Malaysias

Das ganze Jahr hindurch werden zahlreiche farbenfrohe Festivals gefeiert, die die Inder, Chinesen und viele indigene Stämme vereinen. Die verschiedenen Bevölkerungsgruppen präsentieren bei Stra­­ßenparaden, z. B. auf dem Unabhängigkeitsplatz in Kuala Lumpur, einen Abend lang ihre Kultur, ihre Traditionen und Bräuche eindrucksvoll. Weitere Infos: MALAYSIA TOURISM PROMOTION BOARD Weissfrauenstr. 12-16 60311 Frankfurt am Main Tel: +49-69-460 9234 20 info@tourismmalaysia.de


Rastatt.

radition und moderne, geschichte und Zukunft treffen sich in der barock- und festungsstadt rastatt. erfreuen sie sich an unserem vielfältigen kulturangebot und dem größten internationalen straßentheaterfestival deutschlands, dem tête-à-tête.

Barockjuwel mit Flair

Barocke Glanzlichter • Museen • Führungen • Ausflugstipps barockschloss

stadtmuseum rastatt

Älteste Barockresidenz am Oberrhein nach dem Vorbild von Versailles. Die Prunkräume der Beletage und der reich geschmückte Ahnensaal können in stündl. Führungen besichtigt werden.

Dem Schloss gegenüber lädt das Stadtmuseum zu einer spannenden Zeitreise durch die Rastatter Geschichte ein.

schloss favorite Lustschloss und Sommerresidenz der Markgräfin Sibylla Augusta mit Parkanlage nach englischem Vorbild.

riedmuseum ottersdorf Dokumentiert neben den Rheinauen und der Riedlandschaft insbesondere das Wohnen und Leben in diesem Gebiet.

die innenstadt ist geprägt von einem der schönsten barockschlösser deutschlands. kir-

historische bibliothek

chen, rathaus, brunnen und Plätze sorgen für ein besonderes ambiente des stadtzentrums,

erinnerungsstätte

das noch den hauch des beginnenden 18. Jahr-

für die Freiheitsbewegungen in der deutschen Geschichte. Erleben Sie die Deutsche Demokratiegeschichte der letzten 200 Jahre.

hunderts atmet. genießen sie nach einem spaziergang in den rastatter rheinauen gastlichkeit und küche

wehrgeschichtliches museum

Tor zum Elsass und Schwarzwald

im Südflügel des Schlosses. Mit seinen Sammlungen und moderner Ausstellungspräsentation eines der führenden Militärmuseen Europas.

Von Rastatt aus lassen sich ideal Ausflüge nach

festung rastatt

baden-baden, dem schwarzwald und ins elsass

Führungen für Gruppen durch die Rastatter Kasematten können bei der Touristinformation gebucht werden.

unserer hotels und gaststätten.

unternehmen. wir freuen uns auf sie!

im Ludwig-Wilhelm-Gymnasium ist mit ihren wertvollen Handschriften und Drucken eine der fünf bedeutensten Sammlungen in Deutschland.

städtische galerie fruchthalle Präsentiert in einer Dauerausstellung „Kunst in Baden nach 1945“.

Information Touristinformation im Schloss Herrenstr. 18, 76437 Rastatt Tel. 07222 / 972-1220 Fax 07222 / 972-1298 touristinfo@rastatt.de

www.rastatt.de

Urlaubszeitung Baden / Schwarzwald Sommer 2010  

Urlaubszeitung Baden / Schwarzwald Sommer 2010