Issuu on Google+

,O?L:+OE

3ĂŽĹ‚j½Œ~àÛàÕ\´' èŽ Ÿâ€?ã㉠KĂ Ă•\ĂŽj'ÂŹËš\Ă•~Ă Ë?(½ò'˛Œ'Ă• M'Ĺ’Ă… ÿŸÿfiè ã¾¾¾ òòòÅ‚Õ\ÂŹĂ˜Ă›Ë?ÛàÎ~˛½Å~'

5 86834

850916

866592

Ihre Wochenzeitung fĂźr die Hardt I 23.043 Exemplare I www.boulevard-baden.de

Nr. 13, 15. Jahrgang

STUTENSEE-BAD I SEITE 5

Heute Nacht wurde die Uhr auf die Sommerzeit umgestellt. Also unbedingt – sofern noch nicht geschehen – die Uhren eine Stunde vorstellen.

Âť KSC hoffte auf Chance gegen TabellenfĂźhrer FĂźrth Âť KSC-StĂźrmer Andrei Cristea kehrt ins Profitraining zurĂźck Âť BG glaubt weiter an Play-Offs Âť Aktueller Spieltag der Ersten und Zweiten FuĂ&#x;ballbundesliga

Die Sanierung des Stutensee-Bads steht auf der Tagesordnung des Gemeinderats. Auch Ăźber die gesplittete AbwassergebĂźhr wird entschieden.

Âť www.boulevard-baden.de

FOTO I MON

SPORT I SEITE 7

FOTO I BB

SOMMERZEIT I SEITE 2

Âť AusfĂźhrliche Lokalberichterstattung finden Sie unter www.boulevard-baden.de/LOKALSPORT

Âť www.boulevard-baden.de

BOULEVARD BADEN VIDEO

Probleme, Pannen? Weiter geht‘s! Schuldiger lässt sich schwer ausmachen. Einerseits sind an dem Projekt zahlreiche Institutionen, BehĂśrden, Firmen und damit letztendlich Menschen beteiligt – Fehler und Streitigkeiten waren dementsprechend zu erwarten. Zudem hat man es insbesondere bei Tiefbauprojekten mit „unbekanntem Land“ zu tun. Es gibt und gab im Vorfeld ErkundungsmaĂ&#x;nahmen, Ăœberraschungen kĂśnnen damit aber nicht gänzlich ausgeschlossen werden. „Die Erfahrung zeigt, dass groĂ&#x;e Bauvorhaben in Deutschland immer länger dauern, als es in der Planung vorgesehen war“, sagt Peter Kudella, der am Institut fĂźr Boaus. Nun soll alles besser werden. ten, denn eine genaue Prognose denmechanik und Felsmechanik „Wir haben unsere Lehren gezo- wagt er nicht: „Wir werden fĂźr am Karlsruher Institut fĂźr Technogen“, sagt Uwe Konrath, Projekt- die andere Seite aber auf keinen logie (KIT) tätig ist und sich verantwortlicher der Karlsruher Fall noch einmal so lange brau- schwerpunktmäĂ&#x;ig mit BauverfahSchieneninfrastruktur Gesellschaft chen.“ ren beschäftigt. Doch woran liegt (KASIG). Eine davon war, kĂźnftig Die GrĂźnde fĂźr die extreme Ver- das genau? auf genaue Zeitangaben zu verzich- zĂśgerung sind vielschichtig, ein Fortsetzung auf Seite 2 FOTO I SOPHIE DĂœRR / ANYA BARROS

Karlsruhe (pas). Mit Ăźber einem Jahr Verspätung soll Anfang Juni an der Baustelle fĂźr die KombilĂśsung am Europaplatz der „Seitenwechsel“ erfolgen. Fast 26 Monate sind dann vergangen, seit der Bauzaun Ende April 2010 aufgestellt wurde.

Die Chronik der Pannen und Zwischenfälle ist lang: Immer wieder kamen die Bauarbeiten durch Nachbesserungen, NachprĂźfungen und zuletzt den Wintereinbruch ins Stocken – an der LammstraĂ&#x;e und dem Kronenplatz sieht es ähnlich

FOTO I PASCAL SCHĂœTT

Sonntag, 25. März 2012

Sport-IN-Baden-TV-Bericht zum Klassenverbleib der Gewichtheber des KSV Durlach. VIDEO ansehen unter www.boulevard-baden.de

MS Karlsruhe fährt wieder Karlsruhe (tra). Das Fahrgastschiff MS Karlsruhe nimmt heute Nachmittag mit einer ErĂśffnungsfahrt Kurs in die neue Saison auf. Zum Auftakt im Jahr 2012 wird um 15 Uhr zu einer dreieinhalbstĂźndigen Fahrt mit Unterhaltungsprogramm gestartet. Bilder von der Rundfahrt sind ab Sonntagabend online unter www.boulevard-baden.de zu finden. Weitere Termine zu Fahrten nach Germersheim, Iffezheim, Speyer oder StraĂ&#x;burg gibt es auf der Webseite des Fahrgastschiffes unter www.fahrgastschiff-karlsruhe.de. Auch spezielle Senioren-Fahrten werden angeboten. Âť www.boulevard-baden.de

869645

 # $7,?1&319; ->8 "&â&#x20AC;&#x2122;,59)0&3;=5/ &=- >â&#x20AC;&#x2122;,8 .@@4< ( &â&#x20AC;&#x2122; !65;&/ %682&08,946*,33, ?= $65*,878,19,5

8"+1%-#%0@+/%78<76 >= ! .,A/#8<6 B9>4 :&2B)) ! 03 , â&#x20AC;&#x2122;7 4B6BB ,4=6BB ?1# 4)6BB ,4&6=B ! 8 4B6BB ,4(6BB -.%/*%76#% ! -.%/*%7,8+356#%

$4!â&#x20AC;&#x2122;)$/ +â&#x20AC;&#x2122;0 !-/"&4,0.â&#x20AC;&#x2122;$!

.â&#x20AC;&#x2122;$/$,41/2&* , )â&#x20AC;&#x2122;,#$.4 1,# (1%$,#. #$.,

+-1,0â&#x20AC;&#x2122;,!â&#x20AC;&#x2122;)$/

0.$))â&#x20AC;&#x2122;,%4 1,# ".-//!â&#x20AC;&#x2122;)$/

8"+1%-#%0@+/%78<76 >= ! .,A/#8<6 B9>4 :&2B)) ! 03 , â&#x20AC;&#x2122;7 4B6BB ,4=6BB ?1# 4)6BB ,4&6=B ! 8 4B6BB ,4(6BB -.%/*%76#% ! -.%/*%7,8+356#%

869006

869321

)69.>7/ >7, "(5= 486*373-:= 63= !5-@3*353=)=

!5-@4-:*-7 .?: -37 78+1 7(=?:53+1-:-; (:.>02$(>./-.?15

A7(63;+1-; &*-:6(=-:3(5 .?: -@(4=- â&#x20AC;&#x2122;(;;.8:6

(6-72%8,-55- #â&#x20AC;&#x2122;" "!  $ "-::-72%8,-55- #â&#x20AC;&#x2122;" "!  $ #37,-:2%8,-55- %" "!  $ 9â&#x20AC;&#x2122;* &)+ 9.4 )3*%-6-+â&#x20AC;&#x2122;* /&&1 %*.-+â&#x20AC;&#x2122;*0( !+,) 3)) 71: $7 2 !+,) 3)) #" +6 8 864558

20120325_BB-HAR_ 01


2 I AKTUELL

BOULEVARD BADEN I 25. März 2012 I Nr. 13, 15. Jahrgang

I Persönliche Fragen an Jürgen Wenzel

Comics, Science-fiction und klassische Musik

)-, (-- "#+ ,-"- ’+(,+.%#

114 &%+$*$

*.))#+ //

)-, (-- "#+ ,-"- ’+(,+.%#

$&"!") *"%, # ’,-"(( -),"*

111* )/’"0+!$ !"(*!"-2"%./(#,&%),&

817078

ANGEDACHT

Bei welchem Fernsehprogramm zappen Sie weg? Wo bleiben Sie hängen? Wenzel: Ich schaue fast gar kein Fernsehen – muss ich ganz ehrlich sagen. Ich bleibe eigentlich nur bei Spielfilmen hängen, die ich im Kino nicht gesehen habe.

Wie entspannen Sie sich? Was ist hier Hobby? Jürgen Wenzel: Mein Hobby ist neben meiner Familie, meinen Töchtern, neben meinen zwei Katern, meiner Frau, das Comiczeichnen. Ich wollte immer Comiczeichner werden. Da kann ich am besten entspannen. Ich habe immer einen Schreiberling und Papier dabei.

Wein oder Bier? Wenzel: Wein. FOTO I MÜLLER

Welches Buch lesen Sie gerade? Wenzel: Ich lese zur Zeit zwei Bücher. Ich lese einmal das Buch „Das Ende“, von Steve Alten. Ein esoterischer Endzeitroman, der das Jahr 2012 beschreibt. Hoch spannend und esoterisch. Und ich lese „Alles Herz der Religion ist eins“ vom Dalai Lama.

Kaffee oder Tee? Wenzel: Tee.

Voll Eifer meditiert ein Mann Tag und Nacht. Er schläft und isst kaum noch. Für seine Freunde und selbst für seine Liebste hat er längst keine Zeit mehr. Da begegnet ihm der Rabbi: „Mein Lieber, du bist ja völlig erschöpft. Nimm dir Zeit und schone dich!“ – „Aber ich suche doch Gott!“ Der Rabbi: „Und woher weißt du, dass Gott vor dir herläuft und du ihm nachrennen musst? Vielleicht ist er hinter dir und vermag dich bei deinem Tempo nur nicht einzuholen.“ Unser Lebenstempo ist im wahrsten Sinn des Wortes atemberaubend geworden. Gott suchen wir eher selten, dafür aber Sinn und Erfüllung für unser Leben. Die Passionszeit lädt uns ein, innezuhalten. In einer offenen Kirche oder auf einer Parkbank. Vielleicht auch im Gottesdienst. Um Gott die Chance zu geben, mich einzuholen. Erfüllung finde ich nicht nur durch Aktion, sondern dadurch, dass ich Gott an mir handeln lasse. Jesus sagt: „Kommet alle zu mir, die ihr euch plagt und schwere Lasten zu tragen habt. Ich werde euch Ruhe verschaffen.“ Siegfried Weber ist Pfarrer der evangelischen Laurentiusgemeinde Hagsfeld. FOTO I BB

Was ist Ihr Motto oder Ihr Lieblingszitat? Wenzel: „Wer nicht in den Kampf geht, der wird auch niemals gewinnen.“

Karlsruhe (mm). Die Freien Wähler Karlsruhe gehen mit ihrem Stadtrat Jürgen Wenzel als Kandidat für die OberbürgermeisterWahl am 2. Dezember in den Wahlkampf. Boulevard Baden hat ihm schon mal ein paar persönliche Fragen gestellt.

Wellness oder Sport? Wenzel: Sport.

Jürgen Wenzel tritt für die Freien Wähler bei der Oberbürgermeisterwahl in Karlsruhe am 2. Dezember an. cher Kinogänger. „Blade Runner“ gehört zu meinen absoluten Lieblingsfilmen. Ich bin absoluter Science-fiction und ZukunftsFan.

sikliebhaber und ich höre un- möchte unbedingt mal wissen, wahrscheinlich gerne Vivaldi, wie sie es mit mir fast dreißig Jahentspannte Musik und auch „Die re ausgehalten hat. Planeten“ von Gustav Holst. Wen würden Sie gerne treffen? Mit welcher Person würden Sie Wenzel: Ich würde gerne den DaWas ist Ihre Lieblingsmusik? Was ist Ihr Lieblingsfilm? gerne tauschen? lai Lama treffen, denn ich bin von Wenzel: Ich bin leidenschaftli- Wenzel: Ich bin eigentlich Klas- Wenzel: Mit meiner Frau. Ich diesem Mann einfach fasziniert.

Meer oder Berge? Wenzel: Meer. Ausschlafen oder früh aufstehen? Wenzel: Früh aufstehen. Kino oder Theater? Wenzel: Kino.

I Fortsetzung von Seite 1

Für fünf Euro zum Doc? Mitten in die Diskussion um die Abschaffung der Praxisgebühr platzte am Freitag ein Vorschlag der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände: Patienten sollen künftig fünf Euro pro Arztbesuch bezahlen.

kamente benötigen. Insbesondere Jüngere dagegen gehen weit seltener zum Arzt. Hier zeigt sich die größte Schwäche des vorgeschlagenen FünfEuro-Modells: Es trifft vor allem ältere Menschen, die häufiger zum Arzt müssen, und GeringverI Ein Kommentar von diener, die sich aufgrund der GeTanja Rastätter bühr wohl zweimal überlegen, ob sie dem Doktor einen Besuch abDie Praxisgebühr hat ihr Ziel ver- statten. Die Folge: Ältere müssen fehlt, das stimmt. Seit ihrer Ein- Teile ihrer oft ohnehin knappen führung im Jahr 2004 ist die An- Rente für den Arztbesuch opfern. zahl der Arztbesuche kaum Geringverdiener warten möglizurückgegangen. Besser noch: In Deutschland geht man so oft zum #-0-&# .+#-.*)(&!%’#&0#) Arzt wie in keinem anderen 1, 5 ;2 1, 5 ;2 (&49#)7 ’:3 !&(*.- "3+439)&$ Land, im Schnitt mindestens 18 111,& $,"# Mal pro Jahr, hat eine Erhebung 869705 im Jahr 2007 herausgefunden. Auch mit dem Fünf-Euro-Modell cherweise zu lange und riskieren wird man kaum jemanden dazu damit, dass die Folgekosten deutbringen, weniger zum Onkel Doc lich höher werden. zu gehen. Das ist eine reine Kopf- Das vorgeschlagene Modell kann also keine Lösung sein! Bitte, lieund Einstellungssache. Dabei muss man bedenken, dass be Politiker und Vereinigungen, die 18 Arztbesuche ein Mittelwert denkt Euch etwas Neues aus. Wer sind. Ältere Menschen, die mehr zum Arzt gehen muss, sollte dafür Krankheiten haben, gehen viel nicht bestraft werden. In vielen häufiger zu ihrem Doktor. Andere Ländern gilt unser Gesundheitstätigen den Gang zum Arzt nur, system noch immer als beispielweil sie ein Rezept für ihre Medi- haft – und so soll es auch bleiben!

Probleme, Pannen? Weiter geht‘s! (pas). Mit über einem Jahr Verspätung soll Anfang Juni die Baustelle am Europaplatz die Seite wechseln. Die Chronik der Pannen und Zwischenfälle ist lang, ähnlich sieht es an der Lammstraße und dem Kronenplatz aus. Immer wieder dauern große Bauvorhaben in Deutschland deutlich länger als geplant – doch woran liegt das? „Hier zeigt sich das große Problem des öffentlichen Baus“, sagt Peter Kudella, der sich am KIT mit Bauverfahren beschäftigt. „Man ist gesetzlich gezwungen, den günstigsten Anbieter der Ausschreibung zu nehmen. Günstig wird dessen Angebot meist, weil er eine schnelle Bauzeit veranschlagt. Er wird dabei gewisse Risiken eingehen, um sich durchzusetzen.“ Dem widerspricht auch die Aussage von KASIG-Prokurist Uwe Konrath nicht: „Unsere Planung ist sehr ehrgeizig, aber sie war keine Phantasie. Kleine Puffer für auftretende Probleme waren durchaus vorgesehen.“ Es waren aber keine kleinen Probleme, die im Zuge der Bauarbeiten aufgetreten sind: Am Europaplatz gelang es beispielsweise zweimal nicht, die Dichtigkeit der Bausohle

unter Beweis zu stellen. An der Baustelle Lammstraße gestaltete sich die Sicherung der KarstadtFassade aufwendiger als erwartet, letztendlich musste sogar das Verfahren gewechselt werden. Auch am Kronenplatz traten Probleme auf. „Die Arge Stadtbahntunnel hat die Logistik innerhalb der Baustelle klar unterschätzt. Die eigenen Zeitund Leistungsansätze konnten so nicht erfüllt werden“, sagt Projektleiter Konrath. Die Aussage passt ins Bild, denn während die KASIG als Bauherr der Arge Stadtbahntunnel, die für die Ausführung der Arbeiten verantwortlich ist, in den ersten Monaten noch den Rücken gestärkt hatte, weht seit Mitte 2011 ein anderer Wind. Die Vergabe von einzelnen Maßnahmen an andere Unternehmen wollte man im September prüfen. Im Oktober sagte KASIG-Geschäftsführer Walter Casazza deutlich: „Ich bin mit dem Fortschritt der Arbeiten nicht zufrieden.“ Ob sich die Probleme bereits im Vorfeld hätten verhindern lassen, bleibt Spekulation. KIT-Experte Kudella ist jedenfalls überzeugt, dass „es sich zumindest deutlich

verbessern würde, wenn die Bieter schon beim Ausschreibungsverfahren umfangreichere Expertisen zur Prüfung abgeben müssten.“ Man könne speziell im Tiefbau nicht jedes Problem ausschließen, aber Schwächen in der Ausführung würden so schneller sichtbar – mittelfristig ließe sich damit Zeit und Geld sparen. Für die Zukunft erwarte man, dass es durch eine bessere Ausnutzung der täglichen Arbeitszeit von 7 bis 20 Uhr sowie durch einen erhöhten Personal- und Technikeinsatz an den Baustellen schneller voran gehe, sagt Uwe Konrath. Zwei bis drei Wochen nach dem Seitenwechsel am Europaplatz soll es auch am Kronenplatz soweit sein. Den Wechsel an der Lammstraße hofft man noch vor dem Herbst über die Bühne zu bringen. Dafür ist die Baustelle am Durlacher Tor, die erst um Juli 2011 eingerichtet wurde, bereits einen Monat hinter dem Zeitplan. Ob er den optimistischen Blick in die Baustellenzukunft teilt, muss also jeder selbst entscheiden. Aktuelle Fotos von den fünf Baustellen zur Kombilösung gibt es in den Fotogalerien unter www.boulevard-baden.de.

8.@ AFD% K=& -#333 A-- /BF% 21FO >+KPFL &+:LVOP /BF% ?3 8.&&+F==.LP&C/JDFL .LV OA >=FC+%6AK%C+ VOF LF.F&+FL N%FLV& 2.A NDFAK >OLBK.PF%:+FT GLV .A 8.&BK.R >L+&6%P.LPR >OLBK.R 5K&&F%R >=FC+%6R M=OF&FL .&1# C/AAF%+ &OJD PF%LF .L&F% SK.&F%0OJF U K==F& K.& FOLF% EKLVR 2.A PK%KL+OF%+FL MF&+ %FO&T

I%6LFL&+%K<F ,3 $ SOF+OPDFOA)SV# NF=F@6L !3 ’- Q?" -- (3 111# C.FJDFL%FOJD9C.FJDFL#VF

;FVFL 46LL+KP 06L ‘, BO& ‘( GD% I/JDFL&JDK. !6DLF SF%K+.LP .LV HF%CK.@" 869750

815226

798171

&23 *20 35(.

"0240,-20/27 69$-($-3)2

637(+79,71// 35427 %%%8#32$-25720$- #32$-2582

802865

20120325_BB-ETT_ 02


AKTUELL I 3

BOULEVARD BADEN I 25. März 2012 I Nr. 13, 15. Jahrgang

I StraĂ&#x;enumfrage zum KSC: â&#x20AC;&#x17E;Abstieg oder Klassenverbleib?â&#x20AC;&#x153; I Peters Fuchs zum Thema Altersarmut

Ist der KSC noch zu retten?

FOTO I DĂ&#x153;RR

FOTO I DĂ&#x153;RR

FOTO I DĂ&#x153;RR

Albert Seitz: â&#x20AC;&#x17E;Ich glaube nicht, dass der KSC den Klassenerhalt schafft, weil das Spielerpotenzial viel zu schwach ist, um die Klasse zu halten.â&#x20AC;&#x153; Von einer Trainerentlassung hält er nichts: â&#x20AC;&#x17E;Wie viele Trainer wollen sie dieses Jahr eigentlich noch verpflichten? Sie hätten die Trainer davor auch behalten kĂśnnen, dann wĂźrde die Mannschaft jetzt weder besser noch schlechter dastehen. Die Schuld trägt zum geringsten Teil der Trainer, es liegt am Potenzial der Mannschaft.â&#x20AC;&#x153;

FOTO I DĂ&#x153;RR

Karlsruhe (paf/sod). Bei einer StraĂ&#x;enumfrage zur aktuellen Situation des Karlsruher SC in der Karlsruher Innenstadt hat Boulevard Baden mehrere Passanten nach ihrer Meinung zum Thema â&#x20AC;&#x17E;Abstieg oder Klassenverbleib des KSCâ&#x20AC;&#x153; gefragt. Die Meinungen gehen weit auseinander. Es glauben aber immer noch genauso viele Leser trotz des schlechten Tabellenplatzes, an den Klassenverbleib in der Zweiten FuĂ&#x;ballbundesliga, wie ihn die anderen schon in der Dritten Liga sehen.

Peter Lenz: â&#x20AC;&#x17E;Ich glaube schon, dass der KSC zweitklassig bleibt. Die Fans treiben den KSC noch nach vorne. Sie sind der zwĂślfte Mann.â&#x20AC;&#x153; Einem erneuten Trainerwechsel sieht er negativ entgegen: â&#x20AC;&#x17E;Wie viele Trainer wollen sie denn noch rausschmeiĂ&#x;en? Und wie viel Gelder wollen die denn noch zahlen? Das kostet doch jedes mal unnĂśtig Kohle.â&#x20AC;&#x153;

Damien Neri: â&#x20AC;&#x17E;Ich glaube, dass der KSC in der Zweiten Liga bleibt. Die Mannschaft hat dieses Kämpferische, was mir sehr gut gefällt. Ich glaube, wenn sie ein oder zwei Erfolgserlebnisse einfahren kĂśnnen, wird das wieder laufen. Ich glaube genau das braucht der KSC. Meiner Meinung nach wäre ein neuer Trainer wirtschaftlich ein Problem, weil ich nicht weiĂ&#x;, wie es beim Karlsruher SC finanziell aussieht.â&#x20AC;&#x153;

Franz Fischer: â&#x20AC;&#x17E;Dieses Jahr schaffen sie den Klassenverbleib nicht, da der Abstand zu einem Nichtabstiegsplatz zu groĂ&#x; ist. Bei einem Abstieg sollte der KSC mehr Spieler aus der eigenen Jugend nachziehen und ein bis zwei Jahre eine Klasse tiefer spielen, um dann mit der eigenen Jugend einen Neuaufbau zu starten. Zur Trainerfrage meint er: â&#x20AC;&#x17E;Der Trainer mĂźsste normalerweise schon lange gegangen sein.â&#x20AC;&#x153;

Claudio Alcamo: â&#x20AC;&#x17E;Ich hoffe, dass der KSC den Klassenerhalt schafft, da ich treuer KSC-Fan bin. Mit Kampfgeist werden sie es hoffentlich schaffen, aber viel mehr Positives gibt es dazu nicht mehr zu sagen. Das ist wohl eher ein Trauerspiel. Ich wĂźrde sagen: â&#x20AC;&#x17E;Die Hoffnung stirbt zuletzt. Sie haben einen fachlich kompetenten Trainer. Er macht meiner Meinung nach einen guten Eindruck.â&#x20AC;&#x153;

In der Renteninformation wird auf den Kaufkraftverlust bei der Rente hingewiesen. Nach neuesten Statistiken beträgt die aktuelle Inflationsrate 2,4 Prozent. Die Preise fĂźr das Wohnen und die damit verbundenen Energiekosten sind allerdings stärker gestiegen als 2,4 Prozent. Angesichts der Lage am Wohnungs- und Energiemarkt ist kĂźnftig eher mit weiteren Steigerungen zu rechnen. Andererseits sind in der Vergangenheit die Renten weniger gestiegen als die Preise. Anhand der demographischen Entwicklung, denn die geburtenstarken Jahrgänge gehen in den nächsten Jahren in Rente, und der bestehenden Staatsverschuldung ist der Spielraum fĂźr Rentensteigerungen gering. Ă&#x153;brigens hatten auch Gehaltsempfänger kaufkraftbereinigt lange keine Lohnzuwächse mehr. Definiert man Inflation volkswirtschaftlich, dann lautet die einfache Formel fĂźr den Kaufkraftverlust: Geldmenge minus Wirtschaftswachstum. Durch die MaĂ&#x;-

FOTO I PETER FUCHS

Kaufkraftverlust

nahmen der Zentralbanken im Zuge der Lehmann-Pleite wurde viel Geld in Umlauf gebracht. Menschen, die sich mit Wirtschaft auskennen, sind mehrheitlich der Meinung, dass es zwangsläufig zu Preissteigerungen im Bereich von fĂźnf Prozent kommen wird. Um jetzt den Lebensstandard nur zu halten, gibt es mehrere MĂśglichkeiten: Länger arbeiten, Zweitjob, den GĂźrtel enger schnallen, auswandern, oder â&#x20AC;&#x201C; sofern machbar â&#x20AC;&#x201C; rechtzeitig und vernĂźnftig vorsorgen. Peter Fuchs ist unabhängiger Geldberater. LĂśsungswege erfährt man unter www.fuchsfinanzarchitekten.de und in seinem Power-Moneytalking Blog.

869578

â&#x20AC;&#x2122;$/(â&#x20AC;&#x2122;

!*/0&11# â&#x20AC;&#x2122;

")*)3&% %)3)-+ 45.4

â&#x20AC;&#x2122;,,$( D2</7 *+& (81 C@,B1; ?<N/7

!*â&#x20AC;&#x2122;%$" ( â&#x20AC;&#x2122;,08= KC.619 1A#A *JAGDGCB E@ 3 EH DEHID &3;MG,97(>998;51;

+ " */ $ ! " 1 * " ) * , - * " â&#x20AC;&#x2122; # . * %  # # " " - ,(& , " â&#x20AC;&#x2122; )9C D9=1 *JG>C9D92CG2C &2CL9.2A>9=G L>= "JC*0 %9L>=* J=1 &*2.>B Â?*CK-2C 89=*JD C2A*C92C2= M9C *;;2 7+=972= $*C:2= 9= J=D2C2C $29DG2CM2C:DG*GG OJ 7K=DG972= &2CL9.2A*JD.8*;AC29D2=B (=1 4*;;D &92 *J4 !8C2= #*4422 =9.8G L2CO9.8G2= <?.8G2=/ 18 )1B:8;L1B18;-,BJ;5 ,J.6 8;;1B6,9- I4 (GJ;01;A

â&#x20AC;&#x2122;2;24>= PEI6P @P65 &:NA2 C*19>-J2D.82; 9=4>,C*19>-J2D.82;B12

868892

*0368 ;92547

           

 

869658

861000

20120325_BB-ETT_ 03


4 I AKTUELL

BOULEVARD BADEN I 25. März 2012 I Nr. 13, 15. Jahrgang

I Saubere Energie dann nutzen, wenn sie erzeugt wird – daran arbeiten Forscher am KIT im Energy Smart Home Lab

FOTO I PASCAL SCHÜTT

Das Haus der Zukunft denkt mit

Nur auf den ersten Blick normal: Die Haushaltsgeräte in der Küche des Energy Smart Home Labs können über eine Software gesteuert werden. Smart Home Lab.

station angeschlossen. Nichts wirkt futuristisch – und das ist I Von Pascal Schütt auch so beabsichtigt. Das eigentliche „Gehirn“ des Hauses befinDas „intelligente Haus“ wirkt auf det sich im Nebenraum: Dort den ersten Blick völlig normal. laufen die Daten aller EnergieAuf dem Dach ist eine Photovol- quellen und Verbraucher auf eitaik-Anlage angebracht. Im In- nem Rechner zusammen. Doch nenraum finden sich auf 60 Qua- was macht das Smart Home so dratmetern zwei Schlafzimmer, smart? ein großer Wohn- und Küchen- „Es geht nicht um Energieeinbereich und ein Bad. Vor der Tür sparungen, sondern vielmehr um ist ein Elektroauto an eine Lade- die intelligente Nutzung. Wir

Mit dem TGV ans Meer

„Mit dieser Verbindung wird Karlsruhe ein ganzes Stück europäischer“, freute sich Oberbürgermeister Heinz Fenrich bei der Begrüßung der Gäste, die viele Reisende an den Bahnsteigen mit großem Interesse verfolgten. „Wir sind jetzt die einzige Stadt Deutschlands, von der man mit dem TGV in jede Himmelsrichtung reisen kann“, hob Fenrich weiter darauf ab, dass Karlsruhe zum richtigen TGV-Knoten geworden sei, nachdem man nun neben der Ost-West-Verbindung Paris – Bratislava auch noch den Halt an der Strecke Marseille – Paris biete. Damit werde Karlsruhe noch mehr zum Tor zu Frankreich. „Ich hoffe, die Strecke wird gut angenommen, damit schon bald nicht nur ein,

sondern mehrere Züge täglich in jede Richtung eingesetzt werden müssen“, wünschte OB Fenrich der neuen Linie viel Erfolg. Europäische Erklärung unterzeichnet Nach acht Minuten war der Halt in Karlsruhe auch schon beendet und der TGV verließ, nun mit Fenrich an Bord, den Hauptbahnhof. Auf dem Weg nach Frankfurt unterzeichnete der OB in seiner Eigenschaft als Präsident der Initiative Magistrale für Europa zusammen mit Roland Ries, dem Präsidenten der Vereinigung TGV Est und Bürgermeister von Strasbourg sowie Marie-Guite Dufay, der Präsidentin der Vereinigung TGV Rhin-Rhone Méditerannée, eine „Europäische Erklärung für die Weiterentwicklung der Eisenbahnverbindungen zwischen Frankreich und Deutschland“. Hinsichtlich der Schienen-Infrastrukturen fordern die Unterzeichner darin ausdrücklich den weiteren Ausbau der Bahn-Infrastruktur, dazu gehört auch die Modernisierung der Eisenbahnverbindung zwischen Kehl und Appenweier sowie der Bau des Rastatter Tunnels auf der Strecke Straßburg – Karlsruhe.

FOTO I MIRCO DEMUTH

Karlsruhe (bb). Begleitet von den Klängen des Stadtjugendorchesters lief am Freitag im Karlsruher Hauptbahnhof auf Gleis 4 der erste TGV der neuen Hochgeschwindigkeitsdirektverbindung Marseille – Frankfurt ein. Mit an Bord waren der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bahn Rüdiger Grube, Barbara Dalibard, Generaldirektorin der französischen Eisenbahngesellschaft SNCF, sowie der EU-Koordinator Pétér Balázs.

wollen die Energie dann verbrauchen, wenn sie klimafreundlich und kostengünstig erzeugt werden kann“, sagt Daniel Pathmaperuma, Leiter des aktuellen Forschungsprojekts „iZeus“. Möglich wird das durch die Vernetzung aller Energiequellen. An einem Touchscreen in der Küche können aktuelle Verbrauchsdaten abgerufen werden, ebenso die aktuelle Leistung der Photovoltaik-Anlage.

Erstes Treffen des Leserbeirats

Karlsruhe (bb). Was unternehmen wir heute? Ein Blick in die neue Karlsruher Kultur-App genügt und der Tag ist gerettet. Musik-, Literatur- und Bildungsveranstaltungen, Ausstellungen und Theater – die App „Kultur in Karlsruhe” zeigt, was aktuell wo in Karlsruhe läuft. Die Karlsruher Open Source Softwareschmiede synyx hat diese App, die gerade im Apple App-Store erschienen ist, programmiert. Die App ist übrigens auch im Android Market kostenlos erhältlich.

#-0-&# .+#-.*)(&!%’#&0#) 1, 5 ;2 1, 5 ;2 (&49#)7 ’:3 !&(*.- "3+439)&$

111,& $,"#

869728

725782

Karlsruhe (tra). Interessant, inspirierend und bereichernd war es, das erste Treffen des Redaktionsbeirats, das vergangenen Mittwoch im Röser-Haus stattgefunden hat. 20 Leser – darunter auch Verantwortliche aus Wirtschaft, Forschung, Sport und Kultur – diskutierten mit den Boulevard Baden-Mitarbeitern über Themen, Seitenaufbau, Webseite oder Erscheinungsbild. Beim nächsten Treffen geht es dann in die Druckerei.

Neue Kultur-App im App-Store

FOTO I BB

Karlsruhe. Der Stellenwert regenerativer Energien im deutschen Energiemix wird immer größer. Das Problem dabei: Wichtige Quellen wie Wind oder Sonnenlicht liefern nicht immer dann Strom, wenn er gebraucht wird. Außerdem führt die dezentrale Energieproduktion zur Überlastung der vorhandenen Netze. Nach Lösungen dafür suchen Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) im Energy

„In das System fließen aber noch viele weitere Variablen wie Wetterdaten oder der aktuelle Strompreis mit ein“, so Pathmaperuma. Diese sind Grundlage für die intelligente Nutzung der Haushaltsgeräte. „Wenn man morgens aus dem Haus geht, kann man beispielsweise mit wenigen Klicks einstellen, dass die Spülmaschine bis 18 Uhr gelaufen sein muss. Das Smart Home errechnet aus den Variablen den besten Zeitpunkt.“ Möglich wird das durch einen 90 Cent teuren Chip, der bislang nur in einigen teuren Geräten eines deutschen Markenherstellers verbaut ist, aber künftig in vielen weiteren Verwendung finden soll. Ungewöhnlich ist zudem die Idee, ein Elektroauto als externen Stromspeicher zu nutzen. „Viele haben das nicht für möglich gehalten“, sagt Pathmaperuma. Die KIT-Forscher können über den Akku des speziell entwickelten Fahrzeugs beispielsweise den Herd betreiben, wenn im Haus mehr Strom benötigt als erzeugt wird. Für diesen Fall steht außerdem ein MikroBlockheizkraftwerk zur Verfügung – der Bedarf an Energie, die teuer über weite Strecken transportiert werden muss, sinkt damit deutlich.

Mit dieser App kann man sich regelmäßig die aktuellen kulturellen Highlights von Karlsruhe auf sein Smartphone laden und unabhängig von einer Internetverbindung nutzen. Die Art der Veranstaltungen kann dabei nach einem eigenen persönlichen Profil selektiert werden. Auf einer Karte wird der Veranstaltungsort angezeigt und der schnellste Fußweg dorthin. Um auf dem Laufenden zu bleiben, aktualisiert die App regelmäßig die Veranstaltungshinweise.

FOTO I MON

Hostessen bei der Anprobe

Karlsruhe (bb/tra). Der Radio Regenbogen Award, der am kommenden Freitag in der Schwarzwaldhalle stattfindet, naht mit großen Schritten. Die Hostessen, die die Stars und Sternchen aus dem nationalen und internationalen Show-Business in Empfang nehmen, bereiten sich auch schon auf das Großereignis vor: Am Donnerstag wurden sie im Modehaus Carl Schöpf in Karlsruhe mit wunderschönen Abendkleidern ausgestattet. Das Modehaus Carl Schöpf beteiligt sich bereits zum zweiten Mal in dieser Form beim Radio Regenbogen Award.

Maria Melitta Büchner-Schöpf, Inhaberin des Modehauses, freut sich schon auf die Award-Verleihung: „Dieses Event steht für einzigartigen Glamour und Eleganz in Karlsruhe. Der Radio Regenbogen Award ist eine wundervolle Möglichkeit für unsere Stadt, sich national und international zu präsentieren. Meine Mitarbeiter und ich sind deshalb besonders stolz, unseren Beitrag dazu zu leisten.“ Für die Hostessen gibt es zum glanzvollen Auftritt auf dem Roten Teppich noch ein Extra-Bonbon: Sie dürfen die schönen Kleider im Anschluss behalten.

Morgen wird gestreikt Karlsruhe (mm). Im Zuge der laufenden Tarifrunde hat die Gewerkschaft ver.di für morgen erneut Warnstreiks angekündigt. Betroffen davon sind in Karlsruhe das Städtische Klinikum und die Verkehrsbetriebe (VBK). Mit Beginn der Frühschicht um 6 Uhr legen Beschäftigte des Klinikums ihre Arbeit nieder, was zu Einschränkungen im Krankenhausbetrieb führen wird. Die Geschäftsführung hat mit der Gewerkschaft aber entsprechende Vorkehrungen zur Sicherstellung der

Patientenversorgung in Form einer Notdienstvereinbarung getroffen. Die Verkehrsbetriebe werden von Montagmorgen 3 Uhr bis Dienstagfrüh, 3 Uhr, bestreikt. In dieser Zeit verkehren keine Straßenbahnen und Busse der VBK. Dazu zählt auch die Stadtbahnlinie S2. Für einige Buslinien gibt es dagegen einen Ersatzfahrplan, der Anschlüsse in die Karlsruher Innenstadt und damit zu den dort nach Fahrplan verkehrenden S-Bahnen der AlbtalVerkehrs-Gesellschaft (AVG) herstellt.

Kaiserstraße bleibt Magnet Karlsruhe (bb). Seit Beginn der Bauarbeiten zur Kombilösung sind die Fußgängerzahlen in der Karlsruher Innenstadt nur geringfügig zurückgegangen. Dieses Fazit zieht das Amt für Stadtentwicklung aus den im Mai und im Oktober 2011 durchgeführten Fußgängerzählungen. Mit der Auswertung beschäftigte sich der Wirtschaftsförderungsausschuss in dieser Woche. Wie die Leiterin des Amts für Stadtentwicklung, Edith Wiegelmann-Uhlig, erläuterte, wurden bei den letzten Herbstzählungen

an den 24 Zählpunkten in der Innenstadt durchschnittlich 374 000 Fußgänger gezählt, vor dem Start der Bauarbeiten waren es 399 000. Gezählt wurde jeweils an einem Samstag, da dieser Einkaufstag insbesondere von der „Regionsbevölkerung“ für Einkäufe und Erledigungen genutzt werde. Wie bereits in den Vorjahren zeigen die Zählungen den weiterhin steigenden Zulauf der Fächerstraßen in südlicher Richtung auf. Dennoch bleibe die Kaiserstraße die Haupteinkaufsstraße der Karlsruhe City.

869678

Blättern Sie online in unserem Zeitungskiosk in Medien aus der Region Karlsruhe http://www.boulevard-baden.de: ZEITUNGSKIOSK

869705

20120325_BB-ETT_ 04


AUS DER REGION I 5

BOULEVARD BADEN I 25. März 2012 I Nr. 13, 15. Jahrgang

I Ihr Medienberater

Ronald Hentschel für das Gebiet: Telefon Mobil E-Mail

I Ihr zuständiger Redakteur

KOSTENLOS BAHN FAHREN ZUM VERKAUFSOFFENEN SONNTAG Am heutigen verkaufsoffenen Sonntag in Blankenloch und Friedrichstal kann die Stadtbahn S2 kostenlos genutzt werden. Oldtimer-Busse fahren die verschiedenen Schwerpunkte in den beiden Stutenseer Stadtteilen an. Viele Höhepunkte wie der Pflanzen- und Kräutermarkt erwarten die Besucher.

Neureut / Eggenstein-Leopoldshafen Stutensee

07 21 / 93 38 02 - 38, Fax - 99 38 01 71 / 9 73 96 78 rhentschel@roeser-presse.de

Pascal Schütt Telefon 07 21 / 93 38 02 - 29 Telefax 07 21 / 93 38 02 - 23 Mobil 01 60 / 4 75 62 40 E-Mail: pschuett@roeser-presse.de

» Die TOTAL LOKAL Suchmaschine unter: www.boulevard-baden.de/lokales/

I Im Gemeinderat fallen am Montag wichtige Entscheidungen

KURZ & BÜNDIG

Stutensee-Bad und Abwassergebühr

Berliner Allee teilweise gesperrt. Anlässlich des verkaufsoffenen Sonntags wird der Bereich zwischen Berliner Allee, dem Kreisel und der Erfurter Straße heute in der Zeit von 10 bis circa 19 Uhr für den Verkehr gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die Hindenburgstraße und Forlenfeldstraße und ist entsprechend ausgeschildert. Ebenfalls ist die Straße Am Waldfestplatz wegen dem Flohmarkt für den Durchgangsverkehr gesperrt.

FOTO I PASCAL SCHÜTT

Benefizkonzert in der Michaeliskirche. Am heutigen Sonntag findet um 18 Uhr in der Michaeliskirche in Blankenloch ein Benefizkonzert statt. Organisiert wird das Konzert von Helmut Seidel, einem Tenor mit Wohnsitz in Weingarten. Der Eintritt ist frei, mit Spenden unterstützt die evangelische Kirchengemeinde das Waisenhaus „Kalkuni“ im lettischen Daugavpils. Derzeit leben dort 155 Waisen und geistig behinderte Kinder, überwiegend Kleinkinder bis zum Alter von sechs Jahren. Hardtwald steht im Mittelpunkt. Der Hardtwald nördlich Karlsruhes ist Gegenstand der Natura-2000-Kampagne des Jahres 2012. Von März bis Oktober beleuchten mehrere Veranstaltungen – Führungen, Radexkursionen sowie spezielle Angebote für Familien – die Bedeutung des Hardtwalds für Flora und Fauna. Motto der Kampagne lautet „Hardtwald nördlich Karlsruhes – vom Wildpark zur grünen Lunge der Stadt“. Zur Auftaktveranstaltung kam Bürgermeister Klaus Stapf am Dienstag in die Waldstädter Eichendorffschule. Dort eröffnete der Umweltdezernent die Ausstellung „Natura 2000 in Karlsruhe“. Im Rahmen des Vortrags „Die Bedeutung des Hardtwaldes für Karlsruhe“ wurde ein digitales Geländemodell „Binnendünen in Karlsruhe“ präsentiert. Die Ausstellung ist bis zum 29. März zu sehen.

Dringend sanierungsbedürftig: Das Stutensee-Bad hat eine lange Mängel-Liste. Über die Beseitigung soll am Montag entschieden werden. Stutensee. Sanierung oder Neubau? Vor dieser Frage steht die Stadt Stutensee im Bezug auf das in die Jahre gekommene Stutensee-Bad. Am Montag soll im Gemeinderat über das weitere Vorgehen abgestimmt werden – die Tendenz geht klar in Richtung der günstigeren Sanierung. Ebenso auf der Tagesordnung steht die Festlegung der Sätze für die neue, gesplittete Abwassergebühr. I Von Pascal Schütt Die Mängel-Liste im Stutensee-

Stutensee in zehn Jahren

Bad ist lang. Sie reicht vom aufgeweichten Estrich im Bodenbereich der Schwimmhalle über die völlig maroden Duschen bis hin zu Beleuchtung und Fenstern. Kein oder nur geringer Sanierungsbedarf besteht laut aktuellen Untersuchungsergebnissen bei der Dachkonstruktion und der Lüftungsanlage. Die Tragkonstruktion des Dachs sei in einem „guten Zustand“, teilweise sei jedoch „eine statische Verstärkung erforderlich“, teilt das Stadtbauamt mit. Die Lüftungsanlage sei noch voll funktionsfähig, lediglich die

„Dimensionierung“ erfülle die heutigen Anforderungen nicht mehr. „Ein gefahrloser Betrieb ist jedoch weiterhin möglich.“ Die Kostenschätzung für eine umfangreiche Sanierung beläuft sich auf rund 3,8 Millionen Euro – inbegriffen ist der Abbruch des Sprungturms und der Sonnenterasse, die Neugestaltung des Duschbereichs, der Austausch der Fenster- und Fassadenelemente sowie eine Erneuerung der Bodenbeläge. Die Dauer der Sanierung wird von der Verwaltung auf rund 13 Monate ge-

Witzig-freches Kabarett

FOTO I BB

Stutensee (bb). Die Stadtentwicklung der nächsten rund zehn Jahre ist das Hauptthema des im Entwurf fertig gestellten Stadtentwicklungsplans 2020. Über die richtigen Weichenstellungen für die Zukunft der Stadt möchte die Stadtverwaltung in einer Bürgerinformation am 24. April, um 19 Uhr in der Festhalle Stutensee, im Stadtteil Blankenloch, informieren und mit den Bürgern ins Gespräch kommen.

Linkenheim-Hochstetten (bb). Am Donnerstag, 29. März, gastiert um 20 Uhr der Kabarettist Christoph Sonntag im Bürgerhaus. In seinem Programm „Alte Zeiten, neue Zeiten“ zeigt er witzig-freches Kabarett, tagesaktuellen Stand-up gepaart mit Comedy. Mit viel Wortwitz vermischt er Hintersinniges mit Unsinnigem, formuliert pointiert und phantasievoll. Karten für 26,50 Euro gibt es im Bürgerbüro im Rathaus Linkenheim-Hochstetten sowie unter www.reservix.de.

schätzt, diese würde nach einer Planungsphase in diesem Jahr 2013 beginnen. Der Neubau als „Schul- und Vereinssportbad“ würde die Gemeinde fast das Doppelte, rund 7,4 Millionen kosten, so die Berechnung des Bauamtes. Eine Entscheidung wird auch im Bezug auf die gesplittete Abwassergebühr fallen. Laut Vorlage sollen für das Jahr 2010/11 für Schmutzwasser 2,09 Euro pro Kubikmeter fällig werden, die Niederschlagswassergebühr, die sich nach der versiegelten Fläche

berechnet, beläuft sich auf 36 Cent pro Quadratmeter. Für das Jahr 2012/13 sollen die Gebührensätze auf 2,39 Euro beziehungsweise 40 Cent erhöht werden. Damit werden die Verluste aus den Jahren 2008 und 2009 ausgeglichen – Gewinn erziele der Eigenbetrieb Abwasser nicht, so die Stadtkämmerei. Los geht die öffentliche Sitzung des Gemeinderats am Montag um 19 Uhr im Bürgersaal des Rathauses in Blankenloch. Insgesamt stehen 18 Punkte auf der Tagesordnung.

Homöopathie bei Kindern Stutensee-Friedrichstal (bb). Am Samstag, 31. März, findet von 10 bis 12 Uhr im Seniorenzentrum Haus Edelberg ein Vortrag zum Thema Homöopathie für Kinder statt. Referentin ist die Heilpraktikerin Doris Becker, die sich auf die Behandlung von Kindern spezialisiert hat. Sie erklärt wie genau Homöopathie bei Babys und Kleinkindern angewendet wird. Genauer erläutert werden beispielsweise die Behandlungsweise von Drei-Monats-Koliken, von Fieber und Fieberkrämpfen sowie von Schmerzen und Durchfall bei

Sammelwettbewerb startet. Der Korksammelwettbewerb ist mittlerweile schon fest im Terminplan von vielen Kindergärten, Schulen und Jugendgruppen vermerkt. Auch in diesem Jahr startet der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises wieder die beliebte Sammelaktion. Am Wettbewerb teilnehmen können alle Kinder- und Jugendgruppen aus dem Landkreis, die nicht größer als 40 Kinder sind. Gesammelt werden ausschließlich Flaschenverschlüsse aus Natur- und Presskork. Andere Gegenstände aus Kork sowie Flaschenverschlüsse aus Metall oder Plastik werden nicht angenommen. Für alle Teilnehmer gibt es für ihre Korken eine Sammelbelohnung, die von der erfassten Menge abhängt. Die Gruppe mit der höchsten Sammelmenge erhält einen besonderen Preis. „Der Landkreis Karlsruhe ist durch seinen jährlichen Wettbewerb ‚Korken für Kork‘ einer der größten Einzelanlieferer beim Epilepsiezentrum in Kehl-Kork, das die Korken verarbeitet“, sagt Uwe Bartl, Leiter des Abfallwirtschaftsbetriebs. Auch die Gemeinde Eggenstein-Leopoldshafen und die Stadt Stutensee nehmen an dem Sammelwettbewerb teil. Die Abgabetage stehen noch nicht fest. Weitere Informationen gibt es unter Telefon 07251 98 20 64 17.

Beziehungsstreit eskaliert

der Zahnung. Im Rahmen der Ver- Linkenheim-Hochstetten (pol). nung auf. Noch bevor die Polizei anstaltung ist Zeit für persönliche Ein Streit zwischen einem jun- in das Haus eindringen konnte, Fragen der Zuhörer eingeplant. gen Mann und seiner Freundin sprang der unter Alkohol und „Homöopathie ist eine sehr sanf- hat in der Nacht zum Freitag im Drogen stehende Mann offenbar te und wirkungsvolle Heilmetho- Ulmenweg zu einem größeren in Selbstmordabsicht aus einem de. Gerade Eltern möchten bei Einsatz von Polizei und Ret- Fenster im Dachgeschoss und ihren Kindern keine unerwünsch- tungsdienst geführt. Die junge blieb regungslos auf dem Boden ten Nebenwirkungen von Medi- Frau hatte sich gegen 3.30 Uhr liegen. Er wurde in ein Krankenkamenten in Kauf nehmen und über Notruf gemeldet und mitge- haus gebracht, sein Zustand war greifen deshalb darauf zurück“, teilt, dass sie von ihrem Freund am Tag darauf nach Auskunft der heißt es in einer Pressemeldung mit einem Messer bedroht und Ärzte stabil. In der Wohnung des Veranstalters. Die Anmel- zudem geschlagen worden war. fanden Beamte Hinweise auf den dung ist unter der Telefonnum- Beim Eintreffen mehrerer Funk- Konsum von harten Drogen somer 07249 50 58 43 möglich. Die streifen stand die Geschädigte wie ein blutverschmiertes MesGebühr beträgt je nach Teilneh- völlig aufgelöst auf der Straße, ser. Die weiteren Ermittlungen merzahl maximal 10 Euro. ihr Freund hielt sich in der Woh- führt der Polizeiposten Hardt.

869396

Sie möchten wissen, wie das Wetter gerade in Karlsruhe ist? http://www.boulevard-baden.de: WEBCAMS 700055

869712

20120325_BB-HAR_ 05


6 I STADTTEILPORTRÄT NEUREUT

BOULEVARD BADEN I Anzeigensonderveröffentlichung I 25. März 2012 I Nr. 13, 15. Jahrgang

I Zum 19. Mal findet auf dem Neureuter Platz der Töpfer- und Künstlermarkt statt

Neureut im Zeichen der Handwerkskunst Karlsruhe-Neureut. Am kommenden Wochenende übernehmen auf dem Neureuter Platz rund um die Badnerlandhalle wieder einmal Töpfer, Kunsthandwerker und Künstler das Kommando. Am 31. März und 1. April findet jeweils von 11 bis 18 Uhr der Töpfer- und Künstlermarkt statt – eine Woche vor Ostern die perfekte Gelegenheit, sich nach ausgefallenen und individuellen Geschenken umzusehen.

„Der Markt findet bereits zum 19. Mal statt. Er wurde ursprünglich veranstaltet, um Leben auf unseren Neureuter Platz zu bringen“, sagt Neureuts Ortsvorsteher Jürgen Stober. „Heute ist der Markt zu einer festen Institution geworden. Er bietet eine erste Gelegenheit, um zu sehen, was in den Werkstätten und Ateliers über den Winter entstanden ist.“ Vorgestellt wird Kunst aus Keramik, Holz, Leder und Metall. Doch an den Ständen findet sich vieles mehr, bei-

FOTO I BB

I Von Pascal Schütt

Großer Andrang: Der Neureuter Töpfer- und Künstlermarkt zieht schon seit vielen Jahren Besucher aus dem ganzen Umkreis an. spielsweise Schmuck, Kleidung Stange“, Besucher haben die und Bilder. Möglichkeit, mit den KünstAuf dem Töpfer- und Künstler- lern direkt ins Gespräch zu markt gibt es nichts „von der kommen oder ihnen sogar über

die Schulter zu schauen. „Die einen wollen reine Kunst zum Anschauen und Begreifen schaffen, die anderen suchen

Praktisches mit Design zu verknüpfen. Beiden gelingt es, aus dem Handwerk eine Kunst zu machen“, heißt es in der Pres-

semeldung des Veranstalters. Alle Arbeiten seien in den Werkstätten und Ateliers der Aussteller entstanden – für

Handelsware gäbe es andere Märkte, wird zudem betont. „Die örtlichen Vereine unterstützen den Töpfer- und Künstlermarkt mit einem interessanten Rahmenprogramm“, sagt Ortsvorsteher Stober, der den Markt am Samstag, 31. März, um 11 Uhr eröffnen wird. Für die musikalische Begleitung der Eröffnung sorgt die Jugendmusikschule Neureut. Um 15 Uhr folgt ein Auftritt der „Ohrwürmer“ der Nordschule Neureut gemeinsam mit der Vokalgruppe Neureut. Am Sonntag wird das Programm vom Musikverein Neureut mit einem Platzkonzert um 11.45 Uhr eröffnet. Um 13.15 Uhr geht es musikalisch mit dem Akkordeonorchester Neureut weiter, um 14 Uhr folgt der Auftritt des Gesangvereins Edelweiß. Zum Abschluss tritt um 14.30 Uhr die Donauschwäbische Volkstanzgruppe Neureut auf. Zu bieten hat der Töpfer- und Künstlermarkt auch etwas für Kinder: Mit Simona Stöwer können sie lernen, ihrer Phantasie im Umgang mit Ton freien Lauf zu lassen.

Angebote in den Osterferien Bedarf an Kita-Plätzen bleibt hoch

Haben Sie einen Kamin? Überzeugen Sie sich von der Leistungsfähigkeit eines Bullerjan-Warmluftofens. Genial einfach - einfach genial!

Benötigen Sie ein Geschenk? Wie wäre es mit einem Nudel-Geschenkkorb? Sie werden überrascht sein wie viel Freude Sie damit bereiten.

fon 0721 705881. Der Reiterverein Karlsruhe veranstaltet für Kinder zwischen fünf und zehn Jahren vom 10. bis 13. April einen Voltigier-Kurs. Die Kosten belaufen sich hier auf 45 bis 55 Euro. Weitere Infos gibt es im Reitlehrerbüro unter Telefon 0721 70 62 84. Umfangreicher ist das Betreuungsangebot für die Sommerferien, dann stehen unter anderem zwei Tenniscamps sowie Aktionen der Narrenzunft Spundefresser, der DLRG sowie des Gnadenhofs für Tiere auf dem Programm.

Flohmarkt der Katzenhilfe

Märchen und Ferienkrimis

Karlsruhe-Neureut (bb). Am heutigen Sonntag findet im Garten der Katzenstation in der Alten Kreisstraße 15 von 10 bis 17 Uhr ein Frühlingsflohmarkt mit Osterbasar statt. Geboten werden Dekorationsartikel, Baby- und Kinderkleidung sowie Spielzeug, Bücher sowie Raritäten aus der Majolika. Die Anfahrt ist mit der Buslinie 73 vom Europaplatz aus möglich, Ausstieg an der Haltestelle „Am Hubengut“. Der Erlös kommt der Katzenhilfe Karlsruhe zugute.

Betreuungsplätze wie hier in den provisorischen Räumen des Horts an der Waldsschule müssen in Neureut Karlsruhe (sod). In der Stadtteilbi- zusätzlich geschaffen werden. bliothek Neureut findet am Dienstag eine Märchen- und Bastelstun- Karlsruhe-Neureut (pas). Die An- Stadt Karlsruhe in dieser Woche fung für eine weitere Kindertagesde für alle Kinder ab fünf Jahren zahl der Betreuungsplätze für Kin- im Ortschaftsrat vorgestellt hat. stätte. Allerdings müsse hier zustatt. Benötigt wird ein Malkittel. der unter drei Jahren muss weiter „Neureut wird über das nächste nächst der Abgleich bestehender Für die Materialkosten wird ein erhöht werden, zudem stehen für Jahrzehnt ein junger Stadtteil blei- Einrichtungen erfolgen und deren Unkostenbeitrag von 50 Cent pro das Kindergartenjahr 2013/14 laut ben“, sagte Hauk. Bis 2025 sei Erweiterungsmöglichkeiten geKind erhoben. Eine Voranmel- Prognose nicht genügend Plätze kaum ein Rückgang der Kinder- prüft werden, ehe es im Bedarfsfall dung unter Telefon 0721 781 89 71 für Kinder zwischen drei und zahlen zu erwarten. Mit der Volks- zu weiteren Planungen komme, so ist erwünscht. Am Donnerstag, 13. sechs Jahren zur Verfügung. Das wohnung, die im Konversionsge- Hauk. Schlechte Nachrichten gab April, ist der Spürsinn kleiner De- war die Kernaussage des Berichts biet Kirchfeld-Nord in diesem Jahr es von der Kita in der Moldaustratektive ab acht Jahren gefragt – zur Entwicklung der Kindertages- noch 157 Wohneinheiten fertig ße: Die für September geplant Erdann heißt es „Ferienkrimis für stätten, den Gabriele Hauk von stellen wird, gab es bereits erste weiterung um eine Gruppe wird kühle Köpfe“. der Sozial- und Jugendbehörde der Gespräche über die Standortprü- sich voraussichtlich verzögern.

FOTO I PASCAL SCHÜTT

Neureuter Hauptstr. 264 76149 Karlsruhe-Neureut Telefon (0721) 7 88 06 58

Karlsruhe-Neureut (pas). Verschiedene Vereine und Organisationen des Stadtteils bieten in den Osterferien eine Kinderbetreuung an. Im Kinder- und Jugendtreff Trafohäusle können Kids vom 2. bis 5. April für 10 Euro an der Ferienaktion teilnehmen. Nähere Informationen gibt es unter Telefon 0721 70 09 48. Die evangelische Kirche Kirchfeld veranstaltet vom 10. bis 13. April die Kinderbibeltage – die Teilnahme ist hier kostenlos. Infos dazu gibt es unter Tele-

Kommen Sie vorbei und lassen Sie sich beraten. 754229

Neureuter Hauptstr. 264, 76149 Karlsruhe-Neureut Telefon 0721 6272099 · www.cafe-kaennle.de

{HgqLdchdmadq‘sdq 754228

Qnm‘kcGdmsrbgdk eíqc‘rFdahds9Mdtqdts+Dffdmrsdhm, Kdnonkcrg‘edm

869318

Sdkdenm/610.8227/1,27 E‘w /610.8227/1,8827 Lnahk /060.8628567

859781

qgdmsrbgdk?qndrdq,oqdrrd-cd

869424

869426

20120325_BB-HAR_ 06


SPORT I 7

BOULEVARD BADEN I 25. März 2012 I Nr. 13, 15. Jahrgang

I Ihre zuständige Redakteurin

LOKALSPORT TELEGRAMM In der A-Juniorinnen Badenliga treffen die Handballerinnen des TSV Rintheim am heutigen Sonntag um 12 Uhr, in der Sporthalle Rintheim, auf den TabellenfĂźhrer aus BrĂźhl. Obwohl man im ersten Spiel gegen den TSV BrĂźhl deutlich verloren hatte, werden jetzt zwei Gegner auf AugenhĂśhe aufeinander treffen.

Michaela Anderer Telefon 07 21 / 93 38 02 - 14 Telefax 07 21 / 93 38 02 - 23 Mobil 01 51 / 16 23 31 19 E-Mail: manderer@roeser-presse.de

Âť www.boulevard-baden.de/LOKALSPORT 845768

I KSC verliert auch bei SpVgg Greuther FĂźrth

Karlsruhe/FĂźrth. Wenn ein FuĂ&#x;balltrainer schon davon spricht, dass seine Mannschaft auf einen schlechten Tag des Gegners hoffen und selbst einen guten Tag erwischen muss, um eine Partie gewinnen zu kĂśnnen, fährt man nicht unbedingt mit breiter Brust zu einem Auswärtsspiel. Entsprechend hĂśrte beim Karlsruher SC in den vergangenen Wochen vor allem Durchhalteparolen. Und die dĂźrfte es im Wildpark auch nach der gestrigen 0:3-Niederlage beim Spitzenreiter Greuther FĂźrth geben.

Ein nachdenklicher KSC-Coach JĂśrn Andersen. Wie lange stehen die Verantwortlichen des KSC noch zum Norweger? gegen schienen nach dem Pokalfight gegen Borussia Dortmund mĂźde. Doch ein unnĂśtiges Foul von Rada brachte die FĂźrther auf die SiegerstraĂ&#x;e. Den fälligen

FreistoĂ&#x; aus 18 Metern verwandelte Schmidtgal direkt (28.). Orlishausen sah dabei nicht besonders gut aus. Auch wenn FĂźrth nun mehr und mehr das

Die Hertha meldet sich zurĂźck MĂźnchen (mm). Bayern MĂźnchen hat gestern vorgelegt, Borussia Dortmund muss heute nachziehen. Mit einem mĂźhevollen 2:1-Sieg gegen Hannover 96 haben die MĂźnchner den Druck auf TabellenfĂźhrer Dortmund erhĂśht. Kroos (36.) und Gomez (68.) brachten den Rekordmeister in FĂźhrung, Ya Konan gelang nur noch der Anschlusstreffer (74.). Innerhalb von 134 Sekunden ist fĂźr Borussia MĂśnchengladbach ein sicher geglaubter Sieg zu ei-

ner Niederlage geworden. Reus brachte die Borussen gegen zunächst schwache Hoffenheimer in Fßhrung (38.). Erst Mitte der zweiten Hälfte wurden die Kraichgauer mutiger und wurden belohnt. Firmino (77.) und Vukcevic (79.) stellten den Spielverlauf auf den Kopf und sorgten fßr die erste Heimniederlage der Gladbacher. Im Tabellenkeller sorgten Freiburg und Augsburg dafßr, dass Bundesliga-Dino Hamburger SV auf den Relegationsplatz ge-

FOTO I PASCAL SCHĂ&#x153;TT

Torsten Daume fßhrt die BG in die Play-Offs. Karlsruhe (mia). einen Vorgeschmack auf die Play-Offs hatten die Basketballer der BG Karlsruhe bereits am vergangenen Wochenende erhalten, als sie als Tabellenachter gegen den erstplatzierten MBC mit 68:82 unterlagen. Schafft es die BG am Ende der Saison unter die ersten acht, stehen die Play-Offs an, deren Sieger in die BBL aufsteigen. Aktuell aber steht noch der LigaAlltag an, den die Jungs von Coach Torsten Daume bewältigen mßssen. Am Freitagabend im Auswärtsspiel gegen das Tabellenschlusslicht BG Leitershofen deklassierten die Karlsruher Basketballer die Leitershofener mit

sein.â&#x20AC;&#x153; Schon am morgigen Montagabend steht die Partie gegen die ETB Wohnbau Baskets Essen an. â&#x20AC;&#x17E;Wir konzentrieren uns nach diesem schweren Spiel in erster Linie auf die Regeneration, werden leichte WurfĂźbungen und eine taktische Besprechung machen. Montagabend gehen wir dann mit breiter Brust gegen Essen in die Partie.â&#x20AC;&#x153;              

  Â?  Â?Â?Â? Â?Â?   864796

Der BG-Coach will die Niederlage der Essener gegen Kirchheim analysieren, um sein Team optimal auf die kommende Partie vorzubereiten. â&#x20AC;&#x17E;Die haben zu Hause gegen Kirchheim mit -44 verloren. Das war so sicherlich nicht zu erwarten. Es kann also durchaus sein, dass die mit Wut im Bauch anreisen. Dann mĂźssen wir die richtigen Antworten auf deren Spiel finden und uns mit einem Sieg fĂźr die phantastische Begleitung des Publikums letzte Woche gegen den MBC bedanken.â&#x20AC;&#x153;

VfL Wolfsburg â&#x20AC;&#x201C; Hamburger SV 2:1 Bayern MĂźnchen â&#x20AC;&#x201C; Hannover 96 2:1 SC Freiburg â&#x20AC;&#x201C; 1. FC Kaiserslautern 2:0 Mâ&#x20AC;&#x2DC;Gladbach â&#x20AC;&#x201C; 1899 Hoffenheim 1:2 Werder Bremen â&#x20AC;&#x201C; FC Augsburg 1:1 FSV Mainz 05 â&#x20AC;&#x201C; Hertha BSC 1:3 Schalke 04 â&#x20AC;&#x201C; Bay. Leverkusen n.Red. VfB Stuttgart â&#x20AC;&#x201C; 1. FC NĂźrnberg So. 1. FC KĂśln â&#x20AC;&#x201C; Borussia Dortmund So.

Dynamo Dresden â&#x20AC;&#x201C; 1860 MĂźnchen 0:1 FSV Frankfurt â&#x20AC;&#x201C; Alem. Aachen 2:1 VfL Bochum â&#x20AC;&#x201C; FC Ingolstadt 0:1 SpVgg Gr. FĂźrth â&#x20AC;&#x201C; Karlsruher SC 3:0 Fortuna DĂźsseldorfâ&#x20AC;&#x201C; Braunschweig 1:1 Hansa Rostock â&#x20AC;&#x201C; Erzgebirge Aue So. FC St. Pauli â&#x20AC;&#x201C; Energie Cottbus So. SC Paderborn â&#x20AC;&#x201C; MSV Duisburg So. Union Berlin â&#x20AC;&#x201C; Eintr. Frankfurt Mo.

VEREIN

SPIELE TORE PKTE.

1. Borussia Dortmund 2. Bayern MĂźnchen 3. Bor. Mâ&#x20AC;&#x2DC;Gladbach 4. FC Schalke 04 5. Bayer Leverkusen 6. Werder Bremen 7. Hannover 96 8. VfL Wolfsburg 9. VfB Stuttgart 10. 1899 Hoffenheim 11. 1. FC NĂźrnberg 12. 1. FSV Mainz 05 13. 1. FC KĂśln 14. SC Freiburg 15. FC Augsburg 16. Hamburger SV 17. Hertha BSC 18. FC Kaiserslautern

26 27 27 26 26 27 27 27 26 27 26 27 26 27 27 27 27 27

53:16 66:18 40:18 58:34 39:34 41:40 35:38 36:48 43:34 31:38 25:37 39:44 33:50 35:53 28:41 31:50 29:48 17:36

59 57 51 50 40 40 38 37 36 33 31 30 28 28 27 27 26 20

VEREIN

SPIELE TORE PKTE.

1. SpVgg Gr. FĂźrth 27 2. Eintracht Frankfurt 26 3. Fortuna DĂźsseldorf 27 4. FC St. Pauli 26 5. SC Paderborn 07 26 6. 1860 MĂźnchen 27 7. 1. FC Union Berlin 26 8. Eintr. Braunschweig 27 9. Dynamo Dresden 27 10. VfL Bochum 27 11. Energie Cottbus 26 12. Erzgebirge Aue 26 13. FC Ingolstadt 27 14. FSV Frankfurt 27 15. MSV Duisburg 26 16. Alemannia Aachen 27 17. Karlsruher SC 27 18. Hansa Rostock 26

63:21 61:27 56:27 45:27 42:30 49:37 45:42 32:29 42:45 35:45 25:38 25:43 33:45 32:51 30:40 22:37 26:57 24:46

59 55 53 50 50 46 39 38 33 31 29 27 28 28 24 21 20 17

SPORTSPLITTER

2x2 Karten fĂźr KSC gegen Union Berlin zu gewinnen. Boulevard Baden verlost in Kooperation mit Krombacher â&#x20AC;&#x201C; Offizieller Partner der Bundesliga â&#x20AC;&#x201C; 2x2 HaupttribĂźnen-Karten fĂźr die Partie des KSC am Sonntag, 1. April, 13.30 Uhr gegen Union Berlin. Wer die Karten gewinnen mĂśchte, schickt eine E-Mail an verlosung@boulevard-baden.de, Stichwort: â&#x20AC;&#x17E;KSC-Kartenâ&#x20AC;&#x153;. Einsendeschluss ist Mittwoch, 28. März. Das BB-Team wĂźnscht viel GlĂźck! Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Bundesliga-Gewichtheber halten Klasse. Im letzten Kampf der Saison mussten die Bundesliga-Gewichtheber des KSV Durlach eine 0:3-Heimniederlage gegen TB Roding hinnehmen. Der Klassenerhalt war jedoch schon im letzten Spiel gegen St. Ilgen gesichert worden. KSV-Trainer Thomas Schweizer zeigte sich zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft und meinte, dass man nicht traurig sein solle Ăźber die Niederlage, denn das wichtige Spiel gegen St. Ilgen hatte man zuletzt gewonnen. Der KSV Durlach verabschiedet sich somit mit einem vierten Platz in der Gruppe SĂźd aus der Saison.

Andrei Cristeas Comeback

rutscht ist. Freiburg gewann durch Tore von GuedÊ (8.) und Makiadi (14.) mit 2:0 gegen schwache Kaiserslauterer. Augsburg sicherte sich bei Werder Bremen durch ein spätes Tor durch Verhaegh (90. + 2) einen Punkt. Fßllkrug hatte die Hanseaten in Fßhrung gebracht (61.). Hertha BSC hat sich durch einen 3:1-Sieg in Mainz zurßckgemeldet. Ben-Hatira (41.) und Ramos (52. und 69.) sorgten fßr die Berliner Tore, fßr Mainz traf Choupo-Moting (58.)

BG Karlsruhe auf Play-Off-Kurs 81:55. â&#x20AC;&#x17E;Ich freue mich sehr Ăźber diesen Sieg, weil es gelungen ist, Leitershofen in einem intensiven niederzukämpfen. Wir haben alle vier Viertel fĂźr uns entscheiden kĂśnnen, ohne nach dem dritten Viertel, das mit 12:27 natĂźrlich recht deutlich ausfiel, das Spielen einzustellen. Von daher war es gut, dass wir die Konzentration Ăźber das ganze Spiel gehalten haben. Ich denke, wir haben die Niederlage gegen den MBC damit gut verarbeitetâ&#x20AC;&#x153;, so Coach Torsten Daume. Mit dem Sieg gegen Leitershofen auf Platz sieben in der Tabelle geklettert, darf sich die BG berechtigte Hoffnungen auf die Play-Offs machen. â&#x20AC;&#x17E;Die PlayOffs sind mit Siegen in den verbleibenden zwei Partien gegen Essen und Cuxhaven sicherlich noch drin. Die Tabellenkonstellation sieht allerdings auch so aus, dass uns eine Niederlage gegen Essen noch einmal um die FrĂźchte unserer Arbeit bringen kĂśnnte und DĂźsseldorf ist punktgleich auf Platz Neun auĂ&#x;erhalb der Play-Off-Ränge. Um ganz sicher zu sein, sollte man also auch in Cuxhaven siegen. Aber ja: Wir arbeiten hart daran, auch in der Post-Season dabei zu

Spiel an sich riss, der KSC hielt weiter gut mit, Chancen sprangen aber nicht dabei raus. Das endgĂźltige Aus fĂźr den KSC kam in der 70. Minute, als Neh-

Hoffenheim trennt sich von Manager Tanner. Die TSG 1899 Hoffenheim und Manager Ernst Tanner haben ihre Zusammenarbeit beendet. Der Vertrag des Geschäftsfßhrers und sportlichen Leiters wurde einvernehmlich aufgelÜst. Die Aufgaben des Managers und damit auch die Kaderplanung fßr die kommende Saison ßbernimmt Cheftrainer Markus Babbel.

FOTO I MON

Es war die 17. Niederlage im 27. Saisonspiel fĂźr den KSC. Und auch wenn wohl nicht einmal die grĂśĂ&#x;ten Optimisten in Reihen der Blau-WeiĂ&#x;en mit einem Auswärtssieg in FĂźrth gerechnet hatten, die Luft wird immer dĂźnner im Tabellenkeller. Während andere Abstiegskandidaten wie Ingolstadt oder der FSV Frankfurt zumindest immer wieder punkten, wartet der KSC nunmehr schon wieder seit fĂźnf Partien auf einen Sieg. Dabei begann der KSC â&#x20AC;&#x201C; mal wieder â&#x20AC;&#x201C; recht vielversprechend. Die Mannschaft von JĂśrn Andersen stĂśrte das FĂźrther Aufbauspiel frĂźh und ging aggressiv in die Zweikämpfe. Auch im eigenen Spielaufbau zeigte sich der KSC verbessert. Die FĂźrther hin-

FOTO I MON

I Von Michael MĂźller

rig einen umstrittenen Foulelfmeter â&#x20AC;&#x201C; Charalambous soll Tyrala gefoult haben â&#x20AC;&#x201C; zum 2:0 verwandelte. â&#x20AC;&#x17E;Den Elfer muss man nicht pfeifenâ&#x20AC;&#x153;, gab der FĂźrther Trainer Mike BĂźskens zu Protokoll. Doch das half dem KSC auch nicht weiter. KSCCoach JĂśrn Andersen verstärkte mit Zoller und Lavric die Offensive, das Tor trafen aber die Hausherren. Sarerer und NĂśthe spazierten mit Doppelpässen durch die KSC-Defensive, bis NĂśthe unbedrängt zum 3:0 einschieben konnte (83.). â&#x20AC;&#x17E;Abgerechnet wird am 6. Maiâ&#x20AC;&#x153;, formulierte Andersen die nächste Durchhalteparole. â&#x20AC;&#x17E;Die ersten 30 Minuten machen Mut fĂźr die kommenden Spieleâ&#x20AC;&#x153;, die Nächste. â&#x20AC;&#x17E;Jetzt geht es gegen Gegner, mit denen wir auf AugenhĂśhe sindâ&#x20AC;&#x153;, glaubt der Norweger. Dass unter den verbleibenden sieben Gegner Spitzenmannschaften wie Eintracht Frankfurt und Paderborn sind, scheint der Trainer nicht zu realisieren. Die Frage, wie lange er noch den KSC trainiert, stellt sich nach der FĂźrthPartie wohl noch nicht. Doch wenn die Karlsruher am kommenden Sonntag auch gegen Union Berlin verlieren, dĂźrfte Andersens Stuhl beachtlich wackeln. Immerhin hat Markus Kauczinski in der vergangenen Woche seine FuĂ&#x;balllehrer.Lizenz erworben und dĂźrfte die Profis nun regulär Ăźbernehmen.

2. BUNDESLIGA

FOTO I BB

Durchhalteparolen im Abstiegskampf

BUNDESLIGA

Karlsruhe (mia). Der abstiegsbedrohte FuĂ&#x;ballzweitligist Karlsruher SC wird ab kommender Woche KSC-StĂźrmer Andrei Cristea wieder im Training der Profi-Mannschaft begrĂźĂ&#x;en. Am Donnerstag trainierte Cristea zunächst eine Stunde separat und kam dann zu den KSC-Profis fĂźr eine Viertel Stunde hinzu. KSC-Coach JĂśrn Andersen konnte sich ein Bild von Cristea machen und bestätigte dem Profi Fortschritte. Es fehlen allerdings noch 30 bis 40 Prozent. Man freue sich aber ihn, spätestens ab Montag wieder fest im Mannschaftstraining zu begrĂźĂ&#x;en. Der Test sei â&#x20AC;&#x17E;relativ positivâ&#x20AC;&#x153; ausgefallen, so auch KSCManager Oliver Kreuzer. Cristea

757485

hatte bereits die vergangenen vier Wochen mit der Regionalligamannschaft trainiert. Ob der rumänische Stßrmer aber in dieser Saison bei den Profis noch zum Einsatz kommen kÜnne, scheint eher fraglich. Cristea benÜtigt aber Spielpraxis und sollte daher bei der Partie des KSC II gegen Bayern Alzenau (1:0) mitspielen. Dies allerdings war nicht mÜglich, da der KSC noch keine Spielerlaubnis fßr den Rumänen fßr die Regionalliga eingeholt hatte. Cristea selbst freut sich, endlich wieder bei den Profis mittrainieren zu kÜnnen, nachdem er mit seiner Knieverletzung und der Reha so lange ausfiel. Er sei fit, so Cristea und wolle dem KSC helfen in der Liga zu bleiben.

GroĂ&#x;er Preis von Baden wird Teil der Breedersâ&#x20AC;&#x2DC; Cup Challenge. Die Galopprennserie Breedersâ&#x20AC;&#x2DC; Cup Challenge wird erstmals auf Deutschland ausgeweitet. Der Longines GroĂ&#x;er Preis von Baden, der zu den wichtigsten Gruppe I-PrĂźfungen Ăźber 2 400 Meter in Europa gehĂśrt, wird am 2. September auf der Rennbahn Iffezheim ausgetragen.

Dßsseldorf strauchelt Dßsseldorf (mm). Fortuna Dßsseldorf hat im Kampf um die Aufstiegsplätze einen Rßckschlag erhalten. Die Rhenländer kamen gegen Eintracht Braunschweig nicht ßber ein 1:1 hinaus. Kumbela brachte die Gäste zunächst in Fßhrung (27.), BrÜker konnte kurz nach der Pause ausgleichen (47.). In der 63. Minute vergab Langeneke die Fßhrung fßr Fortuna, als er einen Foulelfmeter verschoss. Im Abstiegskampf verschafften sich der FC Ingolstadt und der FSV Frankfurt bereits am Freitag etwas Luft. Dias Team aus der Audi-Stadt gewann beim VfL Bochum durch ein Tor von Cai-

uby (89.) mit 1:0. Frankfurt schlug Alemannia Aachen mit 2:1. Gledson brachten den FSV frĂźh in FĂźhrung (6.), Auer glich noch im ersten Durchgang aus (22.). GĂśrlitz sorgte in der 50. Minute schlieĂ&#x;lich fĂźr Frankfurter Heimsieg. Ein Tor von Lauth (61.) bescherte 1860 MĂźnchen einen 1:0-Auswärtssieg bei Dynamo Dresden. Die Sachsen mussten auĂ&#x;erdem die letzten elf Minuten auf Koch verzichten, der mit Gelb_Rot vom Platz musste. Mit einem Sieg gegen Erzgebirge Aue kĂśnnte Hansa Rostock heute die Rote Laterne an den KSC abgeben (13.30 Uhr).

20120325_BB-ETT_ 07


8I

!"â&#x20AC;&#x2122;

#"â&#x20AC;&#x2122;%"))"â&#x20AC;&#x2122; +&) "(!#-!#*. ,!%%&!)). *â&#x20AC;&#x2122;! &"$( $â&#x20AC;&#x2122;+(&%

BOULEVARD BADEN I 25. März 2012 I Nr. 13, 15. Jahrgang

Eier zwischen SchwarzwaldhĂśfen suchen und grĂśĂ&#x;ten Osterbrunnen erleben

FOTO I TOURIST INFORMATION ST. PETER

Tipps fĂźr die Osterzeit im Schwarzwald

Im Freilichtmuseum Vogtsbauernhof in Gutach im Kinzigtal kÜnnen Kinder zwischen den bis zu 400 Jahre alten SchwarzwaldhÜfen mehr als 1 000 Ostereier suchen und mit ihren Eltern und Bäuerinnen aus dem Kinzigtal gemeinsam Osterhasen backen. Während der Osterferien vom 1. bis 15. April bietet das Museum zudem täglich von 11 bis 16 Uhr ein Erlebnisprogramm fßr Familien an. Infos zum Pro-

gramm: findet man auf www.vogtsbau- Ortseingang begrĂźĂ&#x;en riesige Osterhasen ernhof.org. die Besucher. Besonders Kinder und Familien quittieren den bunten Osterschmuck Begeisterung im â&#x20AC;&#x17E;Osterdorfâ&#x20AC;&#x153; im ganzen Dorf mit Begeisterung. Am 1. April wird um 11 Uhr in der Festhalle OberDer Luftkurort Oberprechtal im Elztal nĂśrd- prechtal die â&#x20AC;&#x17E;grĂśĂ&#x;te Ostertorte der Regilich von Freiburg putzt sich zu Ostern bunt onâ&#x20AC;&#x153; angeschnitten. Detailinfos unter www. heraus: Ort und Kurpark verwandeln sich oberprechtal.de zwischen Palmsonntag, 1. April, und Oster- Er ist traditionell mit rund 13 000 handmontag, 9. April, in ein â&#x20AC;&#x17E;Osterdorfâ&#x20AC;&#x153;. Am bemalten Eiern verziert und gilt als â&#x20AC;&#x17E;grĂśĂ&#x;-

ter Osterbrunnen Baden-WĂźrttembergsâ&#x20AC;&#x153;: der historische Brunnen im Zentrum von St. Peter im sĂźdlichen Schwarzwald (siehe Foto). GeschmĂźckt wird er am 1. April und dauert Ăźber die gesamte Osterferienzeit. Wer vor Ostern den Ort Ăśstlich von Freiburg besucht, wird an Balkonen und Hauswänden SchnĂźre mit Baumpilzen hängen sehen. Die Schwämme werden fĂźrs â&#x20AC;&#x17E;Osterfeuertragenâ&#x20AC;&#x153; getrocknet, am Nachmittag

Palma (bif). Im FrĂźhjahr kann man auf Mallorca wandern und entspannt die Natur entdecken. Und wer zur rechten Zeit da ist, erlebt die Inselhauptstadt Palma mit vermummten Bruderschaften.

Region (bif). Gutes Essen ist fĂźr Margit SchĂśnberger und JĂśrg Zipprick, die Autoren des Buchs â&#x20AC;&#x17E;100 Dinge, die sie einmal im Leben gegessen haben solltenâ&#x20AC;&#x153;, eine Frage von Kultur und des Respekts vor der Natur. Auf 335 Seiten stellen sie vor, was fĂźr sie â&#x20AC;&#x17E;besondere Markierungspunkte des Genussesâ&#x20AC;&#x153; sind. â&#x20AC;&#x17E;Ohne gute Zutaten kann es keine gute KĂźche gebenâ&#x20AC;&#x153;, sind sich die beiden einig. Und Qualität gebe es nicht zum Nulltarif. Aber auch ein hoher Preis allein sage nichts Ăźber die GĂźte von Lebensmitteln aus. Sie

"& . &*3:<<66-@ (H@

-58-? "(8,

%-89I5-?-8 > #88-8(H@)(H > H2-8(86(1-8

FOTO I MATTON IMAGES

Ein Buch fĂźr qualitätsbewusste GenieĂ&#x;er und Käufer.

FOTO I VERLAG LUDWIG

So kommt jeder zu seinem Recht loben, wo es noch wirklich gute Butter gibt oder HaselnĂźsse und Zimt von Ăźberzeugender Qualität. Sie fĂźhren aber auch unangenehme Themen wie mit Kohlenmonoxid gefärbten Thunfisch auf. Das Buch enthält 100 Lebensmittel von Abalone (Seeohr) bis Muscovado-Zucker, die man nicht unbedingt im Alltag findet, aber nach Meinung der Autoren irgendwann einmal gegessen haben sollte: â&#x20AC;&#x17E;Weil es Genuss bereitet, gute GefĂźhle macht und gleichzeitig, fast unbemerkt, den Sinn fĂźr Qualität schult.â&#x20AC;&#x153; Margit SchĂśnberger, Journalistin und in einer bäuerlichen Familie aufgewachsen, leitet jeweils den â&#x20AC;&#x17E;Dialog der GenieĂ&#x;erâ&#x20AC;&#x153; ein. JĂśrg Zipprick, Journalist und Food-Experte, gibt seine Erfahrung und sein Wissen kund. Zum Beispiel Austern. SchĂśnberger beschreibt, wie sie erst gar nicht angetan war von der â&#x20AC;&#x17E;gewĂśhnungsbedĂźrftigen Konsistenz der Schalenbewohnerâ&#x20AC;&#x153;, aber dann gelehrt bekam, wie man Austern genieĂ&#x;t: â&#x20AC;&#x17E;Mit geschlossenen Augen dem Meeresgeschmack nachspĂźren, das Tier sich im Mund ausbreiten lassen und dann â&#x20AC;&#x201C; zubeiĂ&#x;en.â&#x20AC;&#x153; Seitdem wisse sie, â&#x20AC;&#x17E;dass Austern eine delikate Ausnahme-KĂśstlichkeit sindâ&#x20AC;&#x153;. JĂśrg Zipprick erhellt den Leser im Anschluss mit seinem Fachwissen. Margit SchĂśnberger/JĂśrg Zipprick, â&#x20AC;&#x17E;100 Dinge, die Sie einmal im Leben gegessen haben solltenâ&#x20AC;&#x153;, 336 Seiten, Verlag Ludwig, MĂźnchen 2011, 19,99 Euro.

Am besten informiert man das Personal schon bei der Reservierung ßber Extra-Wßnsche. Region (dtd). Schon bei der Reservierung des Tisches kann man die Weichen fßr einen angenehmen Abend stellen. Erst einmal muss man natßrlich angeben, fßr wie viele Personen reserviert wird. Wer sich nicht ganz sicher ist, wie viele Personen kommen werden, sollte nicht einfach irgendeine Zahl nennen, sondern dem Gastronomen die Mindest- und Maximalzahl sagen. Besonders angenehm ist es fßr die Gäste und fßr das Personal, wenn schon bei

der Reservierung ßber Extra-Wßnsche informiert wird. Vegetarier und Menschen mit Unverträglichkeiten haben zum Beispiel besondere Bedßrfnisse, die beachtet werden sollten. Andere Gäste brauchen ein wenig mehr Platz, weil sie einen Kinderwagen, einen Rollator oder einen Hund dabei haben. Auch in diesen Fällen ist es fßr alle Beteiligten hilfreich, wenn diese Information so rechtzeitig weitergegeben wird,

Wiesen zu beobachten. Wie der Hase aber zum Eierbringer wurde, ist ein besonders spannendes Kapitel: Erst im 19. Jahrhundert hat er sich gegen Henne, Fuchs und Storch als Eierlieferant durchgesetzt und Geschichten um Huhn und Hase ist als Osterhase populär geworden. Die Ausstellung verrät aber noch viel mehr Das Elztalmuseum in Waldkirch präsentiert Wissenswertes Ăźber den hoppelnden FrĂźhdie Osterausstellung â&#x20AC;&#x17E;Hasengeschichtenâ&#x20AC;&#x153;. lingsboten. Weitere Infos dazu findet man Im FrĂźhling sind die Langohren gut in den auf www.elztalmuseum.de

Mallorca â&#x20AC;&#x201C; mehr als Strand

Richtig reservieren

Dialog fĂźr GenieĂ&#x;er

des Ostersonntag angezĂźndet und von Haus zu Haus gebracht. Dort sollen sie vor Feuer und UnglĂźck bewahren. Infos gibt es unter www.st-peter-schwarzwald.de.

dass man sie noch berĂźcksichtigen kann. Bei grĂśĂ&#x;eren Gruppen kann es sehr hilfreich sein, wenn auch die Speisen schon bei der Reservierung bestellt werden â&#x20AC;&#x201C; was aber einen hohen organisatorischen Aufwand verursacht. FĂźr Gruppen, die Ă  la carte essen, aber zugleich die Wartezeiten verkĂźrzen mĂśchten, ist es aber oft sinnvoll, nach einer reduzierten Speisekarte zu fragen.

Im FrĂźhjahr, wenn es noch zu kalt zum Baden ist, ist die ideale Zeit zum Wandern, beispielsweise in der Schlucht Torrent de Pareis im Nordwesten der Insel. Von der Bucht Cala de Sa Calobra, die Ăźber die enge BergstraĂ&#x;e Sa Calobra erreichbar ist, kann man einige Hundert Meter in die Schlucht laufen. Ansonsten ist sie nur von Escorca und bei stabilem Wetter in fĂźnf Stunden zu passieren. Weiter im Nordwesten interessant: das Kloster Lluc, der wichtigste Wallfahrtsort der Insel. Hier lohnt sich ein Spaziergang zum Gipfelkreuz. Ganz im Nordwest bietet die Felshalbinsel Formentor wunderbare Aussichten auf die KĂźste. Aber nicht nur im Nordwesten, auch an der OstkĂźste kann man einiges erkunden. Empfehlenswert sind die DrachenhĂśhlen (Coves del Drac) in Porto Cristo. In diesen TropfsteinhĂśhlen gibt einen der grĂśĂ&#x;ten unterirdischen Seen der Welt, auf dem man sogar eine kurze Bootsfahrt unternehmen kann. Im SĂźden der Insel sind die SalzhĂźgel in den Salines de Llevant sowie der Naturstrand Es Trenc sehenswert. Aber auch auf der Fahrt kann man sich von dem begeistern lassen, was die Insel im FrĂźhjahr bietet: Blumenteppiche, blĂźhende Bäume â&#x20AC;&#x201C; ein-

FOTO I FRITZ

Region (bb/bif). In der Woche vor und nach Ostern stellen sich die Ferienorte im Schwarzwald ganz besonders auf Familien ein. Bei den als besonders â&#x20AC;&#x17E;familienfreundlichâ&#x20AC;&#x153; ausgezeichneten Ferienorten und Regionen im SĂźdwesten warten nicht nur versteckte Ostereier auf findige Kinder. Infos zu den besonderen Familienangeboten gibt es unter www.familienferien.de.

Karfreitagsprozession in Palma.

fach eine schĂśne Landschaft. Wer in der Karwoche auf der Insel ist, sollte sich die Prozession der Bruderschaften in Palma nicht entgehen lassen. Mit spitzen Kapuzen schreiten sie am Donnerstagabend durch die StraĂ&#x;en bis zur Kathedrale. Trommler unterstreichen die etwas unheimlich anmutende Szenerie. Begleitet wird die Prozession von riesigen Statuen der Gottesmutter Maria oder des letzten Abendmahls.

0 #-$.5.* 5.( )$1&),45.* 0 &&15â&#x20AC;&#x2122;+$1&),4). 0 "..).$52&$5 0 !-,)2).$1&),4). 0 /().&)-%*) $/(@E-?(?)-5E-8 â&#x20AC;&#x2122;-??(@@-81-@E(6EH81 86-1-8 I98 6H7-8)--E-8 !(?E-8</-1-

869274

I Ihre Medienberaterin

Britta Gottberg fĂźr das Gebiet: GrĂźnwinkel, Oberreut, Rheinstetten, MĂźhlburg, Knielingen, Daxlanden, RĂźppurr Telefon 07 21 / 93 38 02 - 36, Fax - 99 36 Mobil 01 71 / 9 73 96 75 E-Mail bgottberg@roeser-presse.de 869010

741127

869581

KtË&#x161;Ĺ&#x201A;'Ë&#x203A;´'ÂŹ KË&#x203A;' 4Ë&#x161;Ă&#x2022;' Ĺ&#x2019;Ă ' ÂŹË&#x203A;tË&#x161;Ă  Ă&#x2022;\ĂŽĂ&#x203A;Âś â&#x20AC;&#x2122;\~'ò\ÂŹÂŹ'ÂŹ Ă&#x2022;'Š\Ă&#x2022;Ë&#x203A;'Ă&#x2022;'ÂŹ Ă&#x203A;Ă \Ă Ă  \ĂŽĂ&#x203A;Ă \ĂŽĂ&#x203A;tË&#x161;'ÂŹĂ&#x2026; 0*,$#,

)!$$#,

flĹ&#x201A;\tË&#x161; s â&#x20AC;&#x2122;'Ă&#x203A;tË&#x161;Ë&#x203A;tË&#x161;Ă ĂŽÂŹ` ܽ â&#x20AC;&#x2122;\~'ò\ÂŹÂŹ'ÂŹ ĂŽÂŹ~ *ĂŽĂ&#x203A;tË&#x161;Ă \Ă&#x203A;Ă&#x203A;'ÂŹ >'ĂŽÂś

ĂŽĂ&#x203A; Ĺ&#x2019;Ă fl

UË&#x203A;Ă&#x2022; Ă&#x203A;Ë&#x203A;ÂŹ~ ~Ë&#x203A;' KŠ'ĂšË&#x203A;\Ĺ&#x2019;Ë&#x203A;Ă&#x203A;Ă 'ÂŹ Ë&#x203A;Ĺ&#x201A; â&#x20AC;&#x2122;\~Ă&#x2026;

!#& $"%)â&#x20AC;&#x2122;( +$*!+â&#x20AC;&#x2122;$+$) ,.!.. !/,.!/,"%$)

s HĂŽÂŹĂ&#x2DC;Ă ĂŽ'Ĺ&#x2019;Ĺ&#x2019;' J'Š\Ă&#x2022;\Ă ĂŽĂ&#x2022; ܽ +Ĺ&#x201A;\Ë&#x203A;Ĺ&#x2019;Ĺ&#x2019;'Ë? ĂŽÂŹ~ tĂ&#x2022;ĹĄĹ&#x2019;Ă&#x203A;tË&#x161;â&#x20AC;&#x2DC;~'ÂŹ s ĂŽâ&#x20AC;&#x161;Š½Ĺ&#x2019;Ë&#x203A;'Ă&#x2022;'ÂŹ ܽ tĂ&#x2022;ĹĄĹ&#x2019;j\~'ò\ÂŹÂŹ'ÂŹ s +Ë&#x203A;ÂŹjĂ&#x2022;Ë&#x203A;ÂŹ`'ÂŹ ܽ JĂŽĂ Ă&#x203A;tË&#x161;Ë&#x161;'Ĺ&#x201A;Ĺ&#x201A;ĂŽÂŹ` Ë&#x203A;ÂŹ â&#x20AC;&#x2122;\~'ò\ÂŹÂŹ'ÂŹĂĄ*ĂŽĂ&#x203A;tË&#x161;Ă \Ă&#x203A;Ă&#x203A;'ÂŹ

M'Ĺ&#x2019;z ÿŸèÞË?Âľâ&#x20AC;?â&#x20AC;?Þ¾ÿË?Ăžâ&#x20AC;°

869262

&6330 8,4;164 ?::,1;, 63(,:/ 14239

#?C>P*U5@N8?O8 ?B 38MT8B8C !8NCN8?O83TO IU38N +W?C8BUC> 78J 4 FO R +% ?B . ?C@AH ,â&#x20AC;&#x2122; 4 S X 1NZRAK 8N0RTC;O;8OHN15= 4 S %TN0CW8C7TC;8C W8N@R1;A?5=6 ZKK &0OO0;8C6 $C=0A0R?E> C8C6 .0OO8N;YBC0OR?@6 %1AR8> 2 A8@RNER=8N0H?8 4 G X "0CZ> @FNH8NB0OO0;8 4 %EA38N;>-ENR8?AO@0NR8 B?R V?8A8C NB1<?;TC> ;8C 4 "8H15@O8NV?58 ?B #ER8A 4 78TRO5=OHN05=?;8 8RN8TTC; VEN (NR 4 S: +RTC78C â&#x20AC;&#x2122;ER38N8?RO5=09R Q2=6C )?6 "=I -QCJ2==EN6A7 #EA16I;3 90 !EN6A $/I?C64 :0 6J?;C=EN6A )/C54 /ANS@4 QIJTNSC4 "@/I â&#x20AC;&#x2122;A/T/4 &ASBG "" E78N #EA16I;6I 66G3 !/QJ IST/K



GHâ&#x20AC;&#x2122;H /1 IL />/TO5=A0;J

%TNR0X8 I50K [6D[  HK)KP,0;J ?OR VEN (NR Z0=A30NK (6?J6N6IB?C3 UFHUKH>F:HUKHFP

â&#x20AC;&#x2122;EJNJNI/<6 L4 K9FKP â&#x20AC;&#x2122;8EIT=6?B4 *6A68EC3 UKPOF>O :D :P

9'àÚà \ÂŹĂ&#x2022;ĂŽâ&#x20AC;&#x161;'ÂŹz

111+ ".#!$)&â&#x20AC;&#x2122;%â&#x20AC;&#x2122;,(-,/$#+"#

869393

7. #â&#x20AC;&#x2122;/,

AAA9*?89+, ) $! 1;> ",1;,@,:â&#x20AC;&#x2122;4;>â&#x20AC;&#x2122;3>,: ;,1> 75<5 ?4+ #%&0B,:>1-1B1,:> 869498 20120325_BB-ETT_ 08


!"â&#x20AC;&#x2122;

#"â&#x20AC;&#x2122;%"))"â&#x20AC;&#x2122; +&) "(!#-!#*. ,!%%&!)). *â&#x20AC;&#x2122;! &"$( $â&#x20AC;&#x2122;+(&%

BOULEVARD BADEN I 25. März 2012 I Nr. 13, 15. Jahrgang

I9

FOTO I DJD/MĂ&#x153;LLERâ&#x20AC;&#x2DC;S MĂ&#x153;HLE

LammrĂźcken mit Apfel-Chili-Chutney Abgesichert Buchen

Region (djd/pt). Ein Klassiker unter den Ostergenßssen ist Lammfleisch. Es lässt ich in vielen Varianten zubereiten, beispielsweise mit Apfel-Chili-Chutney und Wildreis. Fßr vier Personen fßr das Chutney eine Schalotte schälen und fein wßrfeln. Zwei rote Chilis entkernen und

fein wßrfeln. Die Blättchen vom einem Zweig Oregano fein hacken. Die Schalotte mit OlivenÜl glasig andßnsten. Chilis, Oregano und zwei EsslÜffel Fruchtzucker zugeben und etwa zwei Minuten bei mittlerer Temperatur weiterdßnsten bis sich der Zucker aufgelÜst

hat. Mit zwei EsslĂśffel Apfelessig und 100 Milliliter Apfelsaft ablĂśschen, aufkochen und die FlĂźssigkeit weitere fĂźnf Minuten reduzieren. Drei GrannySmith-Ă&#x201E;pfel vierteln, entkernen, in feine WĂźrfel schneiden und dazugeben. Die Masse fĂźr weitere fĂźnf Minuten kĂścheln lassen. Die Ă&#x201E;pfel sollten zwar weich, aber noch wĂźrfelig sein. Das Chutney mit etwas Kartoffelmehl abbinden. Dazu Wildreis bissfest kochen. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Vier LammrĂźckenfilets Ă  150 Gramm in einer Pfanne mit etwas geklärter Butter von beiden Seiten je eine Minute braten, fĂźr fĂźnf bis sechs Minuten in den Ofen geben, herausnehmen und in Alufolie wickeln. FĂźr weitere vier bis fĂźnf Minuten ruhen lassen. Den LammrĂźcken mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer wĂźrzen, aufschneiden, und mit dem Apfel-ChiliChutney und dem Wildreis servieren.

USA und Berlin

869686



 

      

Â&#x2018; Â&#x20AC;Â&#x160;   ­Â&#x203A; Â?  Â&#x153;                    Â?Â?Â?  Â? Â?                    Â?Â?   Â? Â&#x160;­ Â&#x201E;Â&#x160;  Â&#x20AC;Â&#x160;   ­  Â&#x2018; Â&#x2019;Â&#x20AC; Â&#x2020;Â&#x201E; Â&#x201C; Â&#x201E; Â&#x2030; Â&#x160;Â&#x160;Â&#x201E; Â&#x201D; Â&#x2020;­ Â&#x201A; Â&#x2022;Â&#x2013;  Â&#x152;­­ Â?  Â&#x201E; ­   Â&#x20AC;Â&#x160;Â&#x2020;Â&#x201E; Â&#x160;   Â&#x2022; Â?

Â&#x161;  ­ Â?   Â? Â&#x20AC;Â&#x2122;Â&#x2122; Â&#x2020; 

  Â&#x201E;    Â&#x20AC; Â&#x201E; 

 Â? Â&#x20AC;

       

869432

Â&#x201E;Â&#x2026;      ­ Â&#x201E; Â&#x20AC;Â&#x2020;Â&#x2021;Â&#x2026; Â&#x2C6;     Â&#x201E; 

Â&#x201E; Â? ­ Â&#x2030;  Â&#x160;  Â&#x2039; ­­ ­ Â&#x152; ­­  Â&#x20AC;

­  Â?Â&#x17D;  Â&#x20AC;  Â&#x2014;Â&#x20AC;        ­  Â&#x160; Â? Â&#x2DC;Â&#x20AC; Â&#x2DC;      

Region (djd/pt). In der Urlaubsvorfreude denkt niemand gern an Diebstahl, Unfälle oder Krankheiten. Doch nur wer sich rechtzeitig um die nĂśtigen Versicherungen kĂźmmert, kann wirklich ruhigen Gewissens in die schĂśnste Zeit des Jahres starten. â&#x20AC;&#x17E;Eine ReiserĂźcktrittskosten-Versicherung kostet nur ein paar Euro und kann immens wichtig werdenâ&#x20AC;&#x153;, sagt Ralph Michaelsen, Experte beim Portal www.reisen.de. â&#x20AC;&#x17E;Wenn eine Reise aufgrund eines Unfalls, einer Krankheit oder eines anderen Hindernisses nicht angetreten werden kann, wäre das dafĂźr bezahlte Geld ohne diese Versicherung verloren.â&#x20AC;&#x153; Auch anfallende Stornokosten kĂśnnen demnach von der ReiserĂźcktrittskostenVersicherung Ăźbernommen werden. â&#x20AC;&#x17E;Eine Auslandsreise-Krankenversicherung gehĂśrt auf jeden Fall auch in den Kofferâ&#x20AC;&#x153;, rät Ralph Michaelsen. Selbst in der Europäischen Union oder in Ländern, mit denen Deutschland ein Sozialversicherungsabkommen hat, sei die â&#x20AC;&#x17E;normaleâ&#x20AC;&#x153; Krankenversicherungskarte nur bei stationären und ambulanten Notfallbehandlungen direkt vor Ort nĂźtzlich. Ein teurer RĂźcktransport mĂźsste ohne die Auslandsreise-Krankenversicherung aber in den meisten Fällen selbst gezahlt werden.

 

    

         





  Â   

Â?Â? Â? Â?   Â?  ­  Â&#x20AC;   Â&#x201A;

­    Â&#x192;   

Region (bb). Freiheitsstatue, Cable Cars oder einarmige Banditen â&#x2C6;&#x2019; die Vereinigten Staaten von Amerika standen bei deutschen Reisenden 2011 hoch im Kurs. Deutschlandtouristen dagegen favorisierten weiterhin Berlin. Das belegt der aktuelle Original Hotel Price Indexâ&#x201E;˘ des weltweit meistbesuchten Hotelbuchungsportals Hotels.com. Gleich acht US-Städte schafften es in die deutsche Top 20 der beliebtesten ausländischen Reiseziele. Als beliebteste deutsche Stadt im vergangenen Jahr kĂźrten Touristen aus dem Ausland Berlin.

869715

+# /"$, &0"4)â&#x20AC;&#x2122;/% 1 -13 !05,.-/(* $5DF/<FG>7D=@7<:28;5:F5> 6HC -5CC/DD5 G>4 !?B .5C &>DA:C/F:?> G>4 >751?F5 6HC 4:5 A/DD5>45 -5CC/DD5>/GD9 DF/FFG>7 DG28F3 :DF 15:= "0>:D285> 5FF5></75C /> 45C C:28F:75> 4C5DD5B "5>> /G69 7CG>4 :8C5C 5DF0>4:7;5:F G>4 8?85> .5FF5C65DF:7;5:F 5C6C5G5> D:28 4:5 $/CF5>=@15< 45D .?8>5JA5CF5> :==5C 8?85C 5<:51F85:FB

#36+1.9,"&6 *"#06# &) /-6 8-&. !.#69 â&#x20AC;&#x2122;73 %-& 4$+20&0 "1//&36#(&

â&#x20AC;&#x2122;/99 .5/ &(1/ 7)91/= D/=4 ./9 A9. .(> â&#x20AC;&#x2122;/@@/= >5+3 C:9 >/59/= */>>/=/9 %/5@/ E/51@.(99 5>@ /> 67(=, ./= "=B37591 5>@ EA=B+6; %+39/77 C/=@=/5*@ /= ./9 A91/8B@4 75+3/9 â&#x20AC;&#x2122;59@/= A9. 9(+3 $:9(@/9 ./= !A96/73/5@ 0594 ./@ .(> #/*/9 /9.75+3 D5/4 ./= .=(A2/9 >@(@@; Â?A0 1/3@<> (A0 &/==(>>/ A9. (76:9A8 .5/ /=>@/9 %:99/9>@=(34 7/9 /59EA0(91/9 A9. .5/ %//7/ *(A8/79 EA 7(>>/9; 15C 7GF5D .5FF5C /<<5:> C5:28F >:28F :==5C /GDB G28 4:5 A/D9

D5>45 GDDF/FFG>7 45C 5:75>5> ;<5:>5> )/D5 ;/>> 45> .?8<9 6H8<6/;F?C 5C8@85>B )1 $/CF5>9

1 D?6?CF I:C4 45C #CH8<:>7D9 />6/>7 :> /<<5> #:<:/<5> =:F 15D?>45C5> >751?F5> G>4 5:>5= 1C5:F5> ,?CF:=5>F /> $/CF5>=@15<FC5>4D 751H8C5>4 7565:5CFB #/28;G>4:75D *5C9 D?>/< 8:<6F 15: 45C GDI/8< G>4 DF58F 15: #C/75> CG>4 G= .:FF5CG>7D15DF0>4:7;5:F3 *6<59 75 G>4 G615I/8CG>7 45C (@15< =:F +/F G>4 -/F KGC ,5:F5B

#-â&#x20AC;&#x2122;(346$0â&#x20AC;&#x2122;4)%+-*( !1.8,"$66$0, 2&(. )73 â&#x20AC;&#x2122;$4 #1+09-//(3 -/ 370(0

=@15< /GD %/CF8?<K3 := =?45C9 >5> +/FF/>9â&#x20AC;&#x2122;??; ?45C <G9 "5D:7>3 5D 7:1F K/8<<?D5

!+,+#,(+.&â&#x20AC;&#x2122;0 +- ".3â&#x20AC;&#x2122;0.â&#x20AC;&#x2122;3 4.3â&#x20AC;&#x2122;0% 555/ #â&#x20AC;&#x2122;.+1$*â&#x20AC;&#x2122;1 â&#x20AC;&#x2122;33â&#x20AC;&#x2122;.,#)â&#x20AC;&#x2122;0/&â&#x20AC;&#x2122;

869417

GESCHĂ&#x201E;FTSWELT TUI ReiseCenter ausgezeichnet

Weltneuheit: Die Handy-HaustĂźr

FOTO I INOVARE

Palmbach (bb). Das TUI ReiseCenter in Palmbach wurde erneut mit dem â&#x20AC;&#x17E;Goldenen Q-Serviceprädikatâ&#x20AC;&#x153; ausgezeichnet. Ă&#x153;ber einen Zeitraum von zwĂślf Monaten wurden bundesweit alle knapp sechshundert TUI ReiseCenter hinsichtlich der Servicequalität intensiv geprĂźft. Bei verdeckten Testkäufen wurden vor Ort, per Telefon und per EMail unter anderem die QualitĂ��t der Serviceleistung, Beratung und Zielgebietskenntnisse genauestens unter die Lupe genommen.

Das Team des TUI ReiseCenters Palmbach konnte schlieĂ&#x;lich als eines der bundesweit fĂźnf besten TUI ReiseCenter die hĂśchste Auszeichnung erreichen. â&#x20AC;&#x17E;Eine hohe Beratungs- und Servicequalität ist unsere tägliche Motivationâ&#x20AC;&#x153;, sagt Inhaber Michael Fessler stolz. Von März bis Juni sind erfahrene Referenten in Palmbach zu Gast und bieten informative Multimedia-Präsentationen zu verschiedenen Reisezielen wie die USA, Myanmar oder auch das Clubschiff â&#x20AC;&#x17E;Aidaâ&#x20AC;&#x153;. Weitere Informationen gibt es unter www.fessi.de.

Käse wie vor 100 Jahren

Die HaustĂźr mit dem Handy Ăśffnen: Die â&#x20AC;&#x17E;Inovare Securâ&#x20AC;&#x153;-HaustĂźrenserie wartet mit einer Weltneuheit auf. AuĂ&#x;erdem Ăźberzeugt sie in Sachen Energiesparen, Design, Herstellung und flächenbĂźndigem Einbau. digem Einbau zukunftsweisend. â&#x20AC;&#x17E;Inovareâ&#x20AC;&#x153;-HaustĂźren werden individuell auf WunschmaĂ&#x; entworfen, daher ist jede TĂźr ein echtes Unikat. NatĂźrlich ist sie Qualitätsarbeit â&#x20AC;&#x17E;made in Germanyâ&#x20AC;&#x153; und aus dem Ăśkologischen Rohstoff Holz gefertigt. Die TĂźren sind WK2 zertifiziert und bei der Bautiefe 100 Millimeter passivhauszertifiziert. Mit der speziellen â&#x20AC;&#x17E;Protectâ&#x20AC;&#x153;Oberfläche, die extrem witte-

rungsbeständig ist und in Kombination mit Hightech-Materialien, kĂśnnen die HaustĂźren sensationelle Wärmedämmwerte vorweisen und Ăźbertreffen die Vorgaben der Energie-Einspar-Verordnung (EnEV) 2012. Weitere Informationen, die Präsentation im Showroom sowie kostenlose Beratung gibt es bei â&#x20AC;&#x17E;Inovareâ&#x20AC;&#x153; in Eggenstein sowie unter www.inovare.de.

Alles rund ums elektrische Fahrrad Karlsruhe (bb). Seit der Entstehung des Elektrofahrrads wurden fĂźr Alltagsradler Tempo und Distanzen mĂśglich, die sonst nur Radrennfahrern oder Fahrradkurieren vorbehalten waren. Bei den real,-Häusern in Karlsruhe und Ettlingen werden E-Bikes zum Test angeboten. Am Samstag, 31. März laden die real,- Geschäftsleiter zum ersten groĂ&#x;en E-Bike Tag ein. Von 10 bis 17 Uhr kann das Fischer Volks-E-Bike auf Herz und Nieren geprĂźft werden. Zudem gibt es umfassende Informationen und Bera-

tungsgespräche zum Thema Elektro-Fahrräder. â&#x20AC;&#x17E;Wir freuen uns, zusammen mit der Firma Fischer unseren Kunden diesen Service anbieten zu kĂśnnen. Aber auch Liebhaber klassischer Fahrräder sind herzlich eingeladenâ&#x20AC;&#x153;, so die GeschäftsfĂźhrer. Grundsätzlich gibt es zwei Arten von Elektro-Fahrrädern: Zum einen die AusfĂźhrung, bei der der Motor die Tretkraft des Fahrers unterstĂźtzt â&#x20AC;&#x201C; die sogenannten Pedelecs. Diese Modelle kĂśnnen bei real,- getestet werden. Eine andere

Variante sind Elektro-Fahrräder mit Hilfsmotor, diese gehĂśren zu den Elektroleichtmofas, fĂźr die eine Betriebserlaubnis und ein Versicherungskennzeichen erforderlich sind. DarĂźber hinaus gibt es bei real,eine groĂ&#x;e Sortimentsauswahl: Vom ersten StĂźtzräderfahrrad, Ăźber Mountainbikes bis zum DamenHollandrad. Der eigene Reparaturservice sowie Sicherheitsprodukte wie Fahrradhelme, FahrradschlĂśsser und Dynamos runden das Konzept der Zweirad-Welt bei real,- ab.

Sicherheit von Transport, Logistik und Unternehmen. Zur â&#x20AC;&#x17E;Sicherheit von Transport, Logistik und Unternehmenâ&#x20AC;&#x153; bietet das IHK-Bildungszentrum Karlsruhe eine neue Tagesseminar-Reihe an. Entwickelt wurde die Weiterbildungsreihe zusammen mit einer Ausbildungs- und Beratungsgesellschaft zur Sicherheit von Transport und Logistik, Luftfracht und Unternehmen. Das erste Tagesseminar startet am 17. April zu Thema â&#x20AC;&#x17E;Sicherheit in der Lieferketteâ&#x20AC;&#x153;. Die Sicherheit des Unternehmens, der Transportwege und logistischen Ketten ist von groĂ&#x;er Bedeutung. StĂśrungen des Zusammenspiels von Herstellern, Zulieferern und Abnehmern kĂśnnen enorme Schäden verursachen. Sie beeinträchtigen die Wettbewerbsfähigkeit und verursachen hohe Kosten. Letztlich kĂśnnen sie sogar die arbeitsteilige und vernetzte Wirtschaft einer modernen Industrienation empfindlich treffen. Gezielte SicherheitsmaĂ&#x;nahmen mindern diese Risiken. Sie beginnen bei der Unternehmenssicherheit, schĂźtzen Fracht und Verkehrsmittel und schlieĂ&#x;en die gesamte Lieferkette ein. Hier setzt die neue Tagesseminarreihe â&#x20AC;&#x17E;Sicherheit von Unternehmen, Transport und Logistikâ&#x20AC;&#x153; an. Sie wendet sich an FĂźhrungskräfte, Sicherheitsbeauftragte, sowie Mitarbeiter aus den Abteilungen Export, Logistik, Qualitäts- und Risiko-Management in Industrie- und Handelsunternehmen. Vermittelt wird umfassendes Fachwissen unter anderem in Psychologie, Recht, IT-Sicherheit, Sicherheitstechnik, Logistiksicherheit, Organisation, Planung und vieles mehr. Unterrichtszeiten sind 8 bis 16 Uhr. Unterrichtsort ist das IHK-Bildungszentrum Karlsruhe in der Technologiefabrik. Näheres, kostenfreie Beratung und das Jahresprogramm gibt es beim IHK-Bildungszentrum Karlsruhe unter Telefon 0721 17 42 22 oder im Internet unter www.ihk-biz.de. Sprechstunde durch Versichertenberater der Deutschen Rentenversicherung. Am Donnerstag, 5., 12., 19. und 26. April, von 16 Uhr bis 17 Uhr fĂźhren Versichertenberater der Deutschen Rentenversicherung in den Räumen der DAK Karlsruhe, AmalienstraĂ&#x;e 81-87, in Karlsruhe eine Sprechstunde durch. Die Versichertenberater geben Auskunft zu Fragen der gesetzlichen Rentenversicherung, helfen bei der Kontenklärung und nehmen Rentenanträge an.

FOTO I PASCAL SCHĂ&#x153;TT

Eggenstein-Leopoldshafen (bb). â&#x20AC;&#x17E;Inovareâ&#x20AC;&#x153;, der Portas-Partner im Landkreis Karlsruhe, präsentiert eine Weltneuheit: Die HaustĂźr, die sich mit dem iPhone oder einem Android-Handy Ăśffnen lässt â&#x20AC;&#x201C; alternativ natĂźrlich auch per Funkfernbedienung oder mit der biometrischen Fingerscan-Technologie. Die â&#x20AC;&#x17E;Inovare Securâ&#x20AC;&#x153;-HaustĂźrenserie ist auch in Sachen Energiesparen, Design, Herstellung und flächenbĂźn-

KURZ & BĂ&#x153;NDIG

Karlsruhe (pas). Ausgewählte Käsespezialitäten aus den Alpenländern gibt es seit Anfang März in der KäsehĂźtte in der KarlstraĂ&#x;e. Inhaber Ali Isik bietet seinen Kunden ausschlieĂ&#x;lich Rohmilchkäse aus den Alpenländern â&#x20AC;&#x201C; von wĂźrzig Ăźber fein wĂźrzig bis mild. â&#x20AC;&#x17E;Der Käse wird hergestellt wie vor 100 Jahren. Die KĂźhe bekommen kein Silofutter, sondern nur frisches Gras, Kräuter, Blumen und im Winter Heu. Ihre frisch gemolkene Milch wird direkt verarbeitet, das macht den Käse zu etwas besonderemâ&#x20AC;&#x153;, sagt Isik. Mehrmals im Jahr fährt er gemeinsam mit seinem Geschäftspartner Michael

Hlinetzky, der den â&#x20AC;&#x17E;Bergladenâ&#x20AC;&#x153; in Pforzheim betreibt, nach Tirol, um den Käse direkt vor Ort auszuwählen und einzukaufen. Ergänzt wird das Angebot der KäsehĂźtte durch einige Speck- und Schinkenspezialitäten, verschiedene Weine, Nudeln und Schweizer Schokolade. â&#x20AC;&#x17E;Wir haben insbesondere Lebensmittel im Angebot, die man sonst nicht Ăźberall findetâ&#x20AC;&#x153;, so Isik. â&#x20AC;&#x17E;Das wissen auch unsere Kunden zu schätzen. Wer einmal da war, kommt meistens wieder.â&#x20AC;&#x153; Weitere Informationen zur KäsehĂźtte gibt es unter Telefon 0721 47 04 48 10.

PocketTaxi geht an den Start. Mit dem innovativen Service von www. pockettaxi.de kĂśnnen Pendler ab sofort mit nur wenigen Klicks in Sekundenschnelle spontane Fahrgemeinschaften bilden. MĂśglich macht das die PocketTaxi-Software, die in enger Zusammenarbeit mit dem Karlsruher Institut fĂźr Technologie entwickelt wurde. â&#x20AC;&#x17E;Mit PocketTaxi erĂśffnen wir Berufspendlern und Unternehmen neue MĂśglichkeitenâ&#x20AC;&#x153;, sagt GeschäftsfĂźhrer Stefan Ostwald. â&#x20AC;&#x17E;Zum einen werden Autos effizienter genutzt, was den Berufsverkehr und die Umwelt entlastet. Da die Benzinkosten geteilt werden, ist die Fahrgemeinschaft zudem eine echte Alternative zur Nutzung des Ăśffentlichen Nahverkehrs.â&#x20AC;&#x153; Unternehmen kĂśnnen die Ăźber PocketTaxi realisierten Fahrten ihrer Mitarbeiter auswerten und geteilte Kilometer sowie das dadurch eingesparte Co2 messen lassen.Die Karlsruher Niederlassungen der GroĂ&#x;unternehmen Siemens und EnBW waren bereits vor dem offiziellen Launch von dem innovativen PocketTaxi-Angebot Ăźberzeugt. Weiter nutzen neben dem KIT bereits die Raumfabrik Durlach und die Karlsruher Stadtverwaltung das System. â&#x20AC;&#x17E;Bisher ist das PocketTaxi-Angebot nur fĂźr die Region Karlsruhe verfĂźgbar. Interessierte Unternehmen, die den Rollout begleiten wollen, sind aber natĂźrlich gerne willkommenâ&#x20AC;&#x153;, so der PocketTaxi-Chef. Nein zur Zwangsversicherung (pts). Zu Plänen von Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen, Selbstständige zur Altersvorsorge zu verpflichten, sagt der Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW), Mario Ohoven: â&#x20AC;&#x17E;Unternehmertum und Zwang schlieĂ&#x;en sich aus. Es muss jedem Selbstständigen auch in Zukunft Ăźberlassen bleiben, wann er Vorsorge fĂźr das Alter trifft.â&#x20AC;&#x153; 20120325_BB-ETT_ 09


2'Ûî¬~˚'˛àÛÛ\‚à ;\T˛à\ Ï*˛' U˛ÕØî¬` ˛Ûà `'ò\Œà˛`¶Ñ >Z+42+

*\Û \î´'Õ`'ò¼˚¬Œ˛t˚' T˛à\ŒÛག‚ؽ¬ù'¬àÕ\à ~'Û '˚'ł\Œ˛`'¬ :\©˛à‘¬Û ~'Õ ~'îàÛt˚'¬ +˛Û˚½tØ'š˝ =\¬¬Ût˚\‚à 2'Õ~ MÕî¬àÛt˚Ø\ j'`'˛Ûà'Õà 2'Ûî¬~˚'˛àÛ˝ 'õ©'Õà'¬{ :î¬~'¬{ U˛ÛÛ'¬Ût˚\‚àŒ'Õ î¬~ \ît˚ ~\Û 1'Õ¬Û'˚'¬Å

`Œ\îjŒ˛t˚Å ’ŒŒ' `'à'Ûà'à'¬ ’Œîàò'Õà' ˛¬ØŒîÛ˛ö' ~'Õ =˛¬'Õ\ŒÛག‚˝ î¬~ T˛à\˝ ł˛¬\¬à'˛Œ' Û˛¬~ j'˛ ł˛Õ ˛ł ½©à˛ł\˝ Œ'¬ ’'Õ'˛t˚Å *\ ł'˛¬ ’Õùà ~˛'Û Û'Œ˝ à'¬ 'ÕŒ'jà{ ‚Õ\`à' 'Õ ł˛t˚{ ò˛' ˛t˚ ~\Û ł\t˚'ÅÌ 1Œ½Õ˛\¬ :˛'©'Õà{ ;\î‚Û˝ ©½ÕàŒ'Õ \îÛ +ÛÛ'¬Å s Ï>\t˚ Œ\¬`'ł Kît˚'¬ ˛Ûà ;\T˛˝ à\ ~\Û 'ÕÛà' HÕ½~îØà ~˛'Û'Õ ’Õà{ ~\Û î¬Û'Õ' ö˛'ÕŁ‘˚Õ˛`' M½t˚à'Õ `'Õ¬' ùî Û˛t˚ ¬˛łłàÅ 4˚Õ 2'Û˛t˚à ˚\à Û'˛¬' ’Œ‘ÛÛ' ö'ÕŒ½Õ'¬ÅÌ 9îàà\ 2\j'Œ'{ *îÕł'ÕÛ˚'˛łÅ s Ï;\T˛à\ ˛Ûà ò˛' '˛¬ +Õ‚Õ˛Ût˚î¬`Û˝ Ø˛tØÅ *\Û þþ˝O˚Õ˝;½t˚ ˛Ûà ò'` î¬~ ~'Õ @Õ`\¬˛ÛłîÛ ˚\à ò˛'~'Õ 2'Û ~'Û{ \îÛ ~'ł 'Õ Û˛t˚ ~˛' +¬'Õ`˛' ù˛'˚'¬ Ø\¬¬{ ~˛' 'Õ ‚ñÕ ~'¬ M\` jÕ\ît˚àÅ O¬~ Û˛t˚àj\Õ ˛Ûà 'Û \ît˚ ¬½t˚Å M½ŒŒ¶Ì ’'\à' =¼´¬'Õ{ J'łt˚˛¬`'¬Å

K'˛à Û'˛¬'Õ +¬àò˛tØŒî¬` ö½Õ þè 9\˚Õ'¬ ˚\à Û˛t˚ ~'Õ 2'Ûî¬~˝ ˚'˛àÛÛ\‚à ;\T˛à\ '˛¬'¬ 't˚à'¬ >\˝ ł'¬ `'ł\t˚àÅ T½Õ \ŒŒ'ł î¬à'Õ 1\t˚Œ'îà'¬ \îÛ ~'¬ ’'Õ'˛t˚'¬ 2'Ûî¬~˚'˛à{ +Õ¬‘˚Õî¬`{ 1˛à¬'ÛÛ î¬~ U'ŒŒ¬'ÛÛÅ *˛' +õ©'Õà'¬ Û˛¬~ ñj'Õù'î`à ö½¬ ~'¬ 1‘˚˛`Ø'˛à'¬ ~'Û ò½˚ŒÛt˚ł'tØ'¬~'¬ +Œ˛õ˛'ÕÛ î¬~ 'ł©‚'˚Œ'¬ 'Û ò'˛à'ÕÅ ƒît˚ ~˛' :î¬~'¬ j'Õ˛t˚à'¬ ö½¬ ©½Û˛à˛˝ ö'¬ +‚‚'Øà'¬ \î‚ 4łłî¬ÛšÛà'ł{ ;'˛Ûàî¬`Û‚‘˚˛`Ø'˛à{ +¬'Õ`˛' î¬~ ö˛'Œ'Û ł'˚ÕÅ 1ñÕ ~˛' +õ©'Õà'¬ ¬˛t˚à ö'Õòî¬~'ÕŒ˛t˚{ ò'˛Œ ;\T˛à\ ~'¬ `'Û\łà'¬ Kག‚ò't˚Û'Œ \Øà˛˝ ö˛'Õà î¬~ ~'¬ @Õ`\¬˛ÛłîÛ ł˛à \Œ˝ Œ'¬ ò˛t˚à˛`'¬ 2'Ûî¬~˚'˛àÛÛག˝ ‚'¬ ö'ÕÛ½Õ`àÅ

s Ï4t˚ Ø\¬¬ ¬îÕ '˛¬ U½Õà ùî ;\T˛à\ Û\`'¬ † Ûîîîî©'Õ¶Ì Kà'‚\¬ U˛Œ˝ ˚'Œł{ =\îà˚Å 2'ò˛t˚àÛ\j¬\˚ł'{ ’Œîà~ÕîtØ{ K'˚ØÕ\‚à{ 2'Œ'¬Ø'{ :¬½t˚'¬{ 3\îà îÅöÅłÅ

T½¬ (˚Õ˛Ûà˛\¬ J˛'~'Õ{ +Õ¬‘˚Õî¬`Ûò˛ÛÛ'¬Ût˚\‚àŒ'Õ ’'Õ'˛àÛ ò‘˚Õ'¬~ Û'˛¬'Õ Z'˛à \ŒÛ U'ŒàØŒ\ÛÛ'˝+˛Û˚½tØ'šÛ©˛'Œ'Õ ˚\àà' 2'Õ~ MÕî¬àÛt˚Ø\ Â˚'îà' ”ãÄ '˛¬' T˛Û˛½¬Å 4Õ`'¬~ò\¬¬ ò½ŒŒà' 'Õ ~˛' j'˝ Ûà' T˛à\ŒÛག‚'Õ`‘¬ùî¬` ł\t˚'¬ † ~\Û ½©à˛ł\Œ' 2'Ûî¬~˚'˛àÛ©Õ½~îØà ‚ñÕ Ł'~'Õł\¬¬Å ‚ł '˛`'¬'¬ :¼Õ©'Õ ł'ÕØà' ~'Õ ~\ł\Œ˛`' :\©˛à‘¬ ~'Õ ~'îàÛt˚'¬ >\à˛½¬\Œł\¬¬Ût˚\‚à{ ~\ÛÛ '˛¬' Ût˚Œ't˚à' T˛à\ŒÛག‚ö'Õ˝ Û½Õ`î¬` '˛¬' ;'˛Ûàî¬`ÛjÕ'łÛ' ò\Õ î¬~ `Œ'˛t˚ù'˛à˛` ~˛' ‚jò'˚ÕØÕ‘‚à' Ût˚ò‘t˚à'Å *\j'˛ ‚˛'Œ ˛˚ł \î‚{ ~\ÛÛ ~˛'Û'Û HÕ½jŒ'ł ¬˛t˚à ¬îÕ ˛ł ;'˛˝ Ûàî¬`ÛÛ©½Õà j'Ûà\¬~{ Û½¬~'Õ¬ \ît˚ ˛¬ Û'˛¬'ł ©Õ˛ö\à'¬ Oł‚'Œ~ ùî 'Õ˝ Ø'¬¬'¬ ò\ÕÅ 4˚ł òîÕ~' ØŒ\Õz *˛' ˛¬ ~'Õ ˚'îà˛`'¬ Z'˛à ¬½Õł\Œ' +Õ¬‘˚Õî¬` Õ'˛t˚à j'˛ ò'˛à'ł ¬˛t˚à \îÛ{ îł ˛ł ‚ŒŒà\` ½©à˛ł\Œ ł˛à \ŒŒ'¬ ò˛t˚à˛`'¬ >‘˚ÕÛག‚'¬ ö'ÕÛ½Õ`à ùî Û'˛¬Å U'¬˛` T˛à\ŒÛག‚' Û˛¬~ '˛¬' ;'˛˝ Ûàî¬`ÛjÕ'łÛ' >\t˚ Û'˛¬'Õ HÕ½‚˛Ø\ÕÕ˛'Õ' j'`\¬¬ MÕî¬àÛt˚Ø\{ Û'˛¬' T˛Û˛½¬ ö½¬ ~'Õ ©'Õ‚'Øà'¬ T˛à\ŒÛག‚'Õ`‘¬ùî¬` ˛¬ ~˛' M\à îłùîÛ'àù'¬Å *\ùî ‚½ÕÛt˚à' î¬~ 'õ©'Õ˛ł'¬à˛'Õà' 'Õ ł'˚Õ'Õ' 9\˚Õ' Œ\¬` ł˛à '˛¬'ł +õ©'Õà'¬à'\ł \îÛ +Õ¬‘˚Õî¬`Ûò˛ÛÛ'¬Ût˚\‚àŒ'Õ¬{ ;'˝ j'¬Ûł˛àà'Œà't˚¬½Œ½`'¬ î¬~ ’˛½Œ½˝ `'¬{ j˛Û þµµµ ~\Û Z˛'Œ 'ÕÕ'˛t˚à ò\ÕÅ Kt˚¬'ŒŒ òîÕ~' ~\Û \î´'Õ`'ò¼˚¬Œ˛˝ t˚' T˛à\ŒÛག‚ؽ¬ù'¬àÕ\à ùîł 2'˝ ˚'˛łà˛©© î¬à'Õ >\àîÕ˚'˛ŒØî¬~Œ'Õ¬ î¬~ ˛¬ K©½ÕàŒ'ÕØÕ'˛Û'¬Å *˛' 'ÕÛà'¬ :î¬~'¬ ò\Õ'¬ ñj'Õò‘Œà˛`à î¬~ 'ł©‚\˚Œ'¬ 'Û ò'˛à'ÕÅ ‚ît˚ ˛łł'Õ ł'˚Õ 1\t˚Œ'îà' \îÛ ~'¬ ’'Õ'˛t˚'¬ 2'Ûî¬~˚'˛à{ +Õ¬‘˚Õî¬`{ 1˛à¬'ÛÛ î¬~ U'ŒŒ¬'ÛÛ òîÕ~'¬ \î‚ MÕî¬àÛt˚˝ Ø\Û :½¬ù'¬àÕ\à \î‚ł'ÕØÛ\ł{ àÕ\¬˝ Ø'¬ 'Û Û'ŒjÛà î¬~ j'`\¬¬'¬ 'Û ùî 'ł©‚'˚Œ'¬Å ’\Œ~ òîÕ~' \ît˚ ~˛'

HÕ'ÛÛ' ˚'ŒŒ˚¼Õ˛`Å *˛' Õ'¬½łł˛'Õà' 2'Ûî¬~˚'˛àÛ˝Z'˛àÛt˚Õ˛‚à Ï’˛½Ì j'˛˝ Û©˛'ŒÛò'˛Û' Ût˚Õ˛'jz Ï;\T˛à\ Ø\¬¬ +Õ¬‘˚Õî¬`Û~'‚˛ù˛à' \îÛ`Œ'˛t˚'¬ î¬~ ˛¬Û`'Û\łà ‚ñÕ '˛¬' j'ÛÛ'Õ' 2'Ûî¬~˚'˛à Û½Õ`'¬ÅÌ O¬~ j'˛ '˛¬'ł MT˝T˛à\ł˛¬à'Ûà ˛¬ ~'Õ K'¬~î¬` ÏKt˚\î *˛t˚ Ût˚Œ\î¶Ì òîÕ~' ;\T˛à\ M'ÛàÛ˛'`'Õ † Û½`\Õ ö½Õ ‚Õ˛Ût˚'ł @jÛàÅ *½Û'¬½jÛà î¬~ T˛à\ł˛¬à\jŒ'à˝ à'¬ ˚\àà'¬ ˛¬ ~'ł M'Ûà Ø'˛¬' U˛Õ˝ Øî¬`Å MÕî¬àÛt˚Ø\Û :½¬ù'©àz þÿÿ À ¬\àñÕŒ˛t˚ *'Õ Kt˚ŒñÛÛ'Œ ˛Ûà ‚ñÕ 2'Õ~ MÕ˝ î¬àÛt˚Ø\ ~˛' ¬\àñÕŒ˛t˚' 3'ÕØà ~'Õ ñj'Õ Ÿÿ Zîà\à'¬z ÏO¬Û'Õ HÕ½˝ ~îØà ò‘t˚Ûà î¬~ '¬àÛà'˚à ˛¬ '˛¬'Õ ˛¬à\Øà'¬ >\àîÕÅ U˛Õ \t˚à'¬ `\¬ù j'˝ Û½¬~'ÕÛ \î‚ Kt˚\~Ûག‚˝1Õ'˛˚'˛à î¬~ \î‚ ~˛' ö½ŒŒ' ‘îÛÕ'˛‚î¬` ~'Õ H‚Œ\¬ù'¬Å *'¬¬ ~˛' ł'˛Ûà'¬ T˛à\Œ˝ Ûག‚' ò'Õ~'¬ ùîł +¬~' ~'Õ J'˛‚'˝ ù'˛à `'j˛Œ~'àÅÌ ;\T˛à\ Ûà\łłà ùî þÿÿ À \îÛ ~'Õ >\àîÕ{ '¬à˚‘Œà Ø'˛¬˝ 'ÕŒ'˛ Ûš¬à˚'à˛Ût˚' ZîÛ‘àù'Å +Û j'˝ Ûà'˚à \îÛ ~'¬ +ÛÛ'¬ù'¬ Û½Õ`‚‘Œà˛` \îÛ`'Ûît˚à'Õ @jÛà˝{ :Õ‘îà'Õ˝ î¬~ 2'łñÛ'Û½Õà'¬ î¬~ ò'˛à'Õ'¬ Zîà\˝ à'¬ ò˛' ł˛Œt˚Û\î'Õ ö'Õ`½Õ'¬'¬ 2'łñÛ'Û‘‚à'¬ î¬~ ˚½t˚ò'Õà˛`'¬ DŒ'¬Å ’'Ûàò'Õà' j'˛ ö'ÕÛt˚˛'~'¬'¬ ='ÛÛî¬`'¬ >\àñÕŒ˛t˚ ò˛Õ~ ;\T˛à\ Õ'`'Œł‘´˛` ö½¬ î¬\j˚‘¬`˛`'¬ Kà'ŒŒ'¬ `'à'Ûà'à î¬~ ؽ¬àÕ½ŒŒ˛'ÕàÅ O¬~ ¬½t˚ ł'˚Õz U˛ÛÛ'¬Ût˚\‚àŒ'Õ ~'Õ M't˚¬˛Ût˚'¬ O¬˛ö'ÕÛ˛à‘à =ñ¬t˚'¬ î¬à'ÕÛît˚à'�� ùî~'ł ~˛' \¬à˛½õ˛~\à˛ö' :\©\ù˛à‘à{

Ï*˛' U˛ÕØî¬` ˛Ûà `'ò\Œà˛`Ñ 4¬ Û'˛¬'ł ¬'î'¬ ’ît˚ Ï;'j'¬Û˝ Ûà˛ŒÌ j'Ût˚Õ'˛jà ~'Õ Õ'¬½łł˛'Õà' HÕ‘ö'¬à˛½¬Û˝ î¬~ š¬à˛˝š`˛¬`˝+õ©'Õ˝ à' J½`'Õ +˛Û'¬ \îÛ ’\~ 2Õ˛'Ûj\t˚ \î‚ ùò'˛ K'˛à'¬{ ò\Õîł ;\T˛à\ Û½ Û˛¬¬ö½ŒŒ î¬~ ò'Õàö½ŒŒ ˛Ûà ˛¬ î¬Û'Õ'Õ ˚'îà˛`'¬ Z'˛àÅ *'Õ j'Ø\¬¬à' ’ît˚˝ \îà½Õ ˛Ûà ö½¬ ~'Õ '˛¬ł\Œ˛`'¬ Iî\˝ Œ˛à‘à ~'Û T˛à\ł˛¬'Œ˛õ˛'ÕÛ j'`'˛Ûà'Õàz Ï4t˚ j'Ût˚‘‚à˛`' ł˛t˚ Û'˛à ö˛'Œ'¬ 9\˚Õ'¬ ˛¬à'¬Û˛ö ł˛à ~'ł M˚'ł\ >\˚Õî¬`Û'Õ`‘¬ùî¬`Å ’˛Û˚'Õ ˚\j' ˛t˚ ¬½t˚ Ø'˛¬ HÕ½~îØà Ø'¬¬'¬`'˝ Œ'Õ¬à{ ~\Û \ŒŒ' Iî\Œ˛à‘àÛØÕ˛à'Õ˛'¬ ˛¬ ~'ł =\´' 'Õ‚ñŒŒà{ ò˛' 'Û ;\T˛à\ àîàÅ *˛' U˛ÕØî¬` ˛Ûà ~\~îÕt˚ `'ò\Œà˛`ÅÌ 869587

~˛' =\´'˛¬˚'˛à ‚ñÕ ~˛' 1‘˚˛`Ø'˛à{ ‚Õ'˛' J\~˛Ø\Œ' ùî ¬'îàÕ\Œ˛Û˛'Õ'¬Å +Û òîÕ~'¬ \jÛ½Œîà' ’'Ûàò'Õà' `'ł'Û˝ Û'¬Å +j'¬‚\ŒŒÛ K©˛àù'¬ò'Õà' 'Õ`\j '˛¬' ’˛½'Œ'ØàÕ½¬˛Ø˝O¬à'ÕÛît˚î¬` ¬\t˚ HÕ½‚Å T˛¬t'¬àÅ >\t˚ ‘îÛÛ\`' ~'Õ M'Ûà'Õ ~˛' j'Ûà'¬ U'Õà'{ ~˛' ~½Õà Ł'ł\ŒÛ `'ł'ÛÛ'¬ òîÕ~'¬Å Jî¬~îł ö'ÕÛ½Õ`à ‚ñÕ '˛¬'¬ +îÕ½ K½ 'ÕÕ'˛t˚à ;\T˛à\ '˛¬'¬ 2'˚\Œà \¬ T˛à\ŒÛག‚'¬ ˛¬ '˛¬'Õ :½łj˛¬\à˛½¬ î¬~ Iî\Œ˛à‘à{ ~˛' ö˛'Œ' +õ©'Õà'¬ ‚ñÕ '˛¬ù˛`\Õà˛` ˚\Œà'¬z ‘ŒŒ' T˛à\ł˛¬' î¬~ ò˛t˚à˛`'¬ K©îÕ'¬'Œ'ł'¬à'{ Û'˝ Øî¬~‘Õ' H‚Œ\¬ù'¬Ûག‚'{ (\Õ¬˛à˛¬{ (½'¬ùšł Iþÿ{ =˛¬'Õ\Œ˛'¬{ @ł'`\˝ ã˝1'ààÛ‘îÕ'¬{ ‘ł˛¬½Û‘îÕ'¬ î¬~ +¬ùšł' ˛¬ ˛˚Õ'ł ¬\àñÕŒ˛t˚'¬ Oł˝ ‚'Œ~ î¬~ ½©à˛ł\Œ ~½Û˛'ÕàÅ *˛' *½Û˛'˝ Õî¬` Õ˛t˚à'à Û˛t˚ ¬\t˚ ~'¬ +ł©‚'˚˝ Œî¬`'¬ ~'Õ T˛à\ŒÛག‚ò˛ÛÛ'¬Ût˚\‚à ½Õà˚½ł½Œ'ØîŒ\Õ'¬ ='~˛ù˛¬ÄÅ *˛' 'ł©‚½˚Œ'¬' M\`'Û~½Û˛Û Œ˛'`à ˛ł >½Õł\Œ‚\ŒŒ j'˛ þÿ łŒ \ł M\`{ ò\Û '˛¬'ł M\`'Û©Õ'˛Û ö½¬ '˛¬'ł +îÕ½ '¬àÛ©Õ˛t˚àÅ *\ÛÛ ;\T˛à\ ¬˛t˚à ˛ł 3\¬~'Œ{ Û½¬~'Õ¬ ¬îÕ j'˛ł 3'ÕÛà'ŒŒ'Õ 'Õ˚‘Œà˝ Œ˛t˚ ˛Ûà{ ˚\à '˛¬'¬ `îà'¬ 2Õî¬~Å ÏU'`'¬ Û'˛¬'Õ Õ'˛¬ ¬\àñÕŒ˛t˚'¬ Zî˝ Û\łł'¬Û'àùî¬` ˛Ûà 'Û Ø'˛¬ HÕ½~îØà ‚ñÕÛ J'`\ŒÌ{ 'ÕØŒ‘Õà MÕî¬àÛt˚Ø\Å *'Õ K\‚à łñÛÛ' Øñ˚Œ î¬~ ~î¬Ø'Œ `'˚\Œ˝ à'¬ ò'Õ~'¬{ \ł j'Ûà'¬ î¬à'Õ þfi 2Õ\~ ('ŒÛ˛îÛÅ ÏU'¬¬ '˛¬ :î¬~' j'˛ î¬Û '˛¬' ’'Ûà'ŒŒî¬` \î‚`˛jà{ Ø\¬¬ 'Õ ~\ö½¬ \îÛ`'˚'¬{ ~\ÛÛ 'Õ ˛¬¬'Õ˝ ˚\Œj ö½¬ '˛¬{ ùò'˛ M\`'¬ '˛¬' ‚Õ˛˝ Ût˚' 1Œ\Ût˚' ;\T˛à\ ùî`'Ût˚˛tØà j'ؽłłàÅÌ U˛' ò˛t˚à˛` T˛à\ŒÛག‚' Û˛¬~{ ù'˛`à '˛¬ ’Œ˛tØ ˛¬Û 4¬¬'Õ' ~'Û :¼Õ©'ÕÛz 9'~' '˛¬ù'Œ¬' ~'Õ t\Å Ÿÿ ’˛ŒŒ˛½¬'¬ :¼Õ©'Õù'ŒŒ'¬ jÕ\ît˚à Û'Øñ¬~Œ˛t˚ T˛˝ à\ŒÛག‚' ‚ñÕ '˛¬'¬ Õ'˛jî¬`ÛŒ½Û'¬ Kག‚ò't˚Û'ŒÅ *\ö½¬ \j˚‘¬`˛` Û˛¬~ î¬Û'Õ' ò˛t˚à˛`Ûà'¬ :¼Õ©'Õ‚î¬Øà˛½˝ ¬'¬ ò˛' 4łłî¬ÛšÛà'ł{ ;'˛Ûàî¬`Û˝ î¬~ :½¬ù'¬àÕ\à˛½¬Û‚‘˚˛`Ø'˛à{ T˛à\˝ Œ˛à‘à î¬~ ’îÛ~\î'Õ{ '˛¬ Ûà\j˛Œ'Û >'Õ˝ ö'¬ÛšÛà'ł{ '˛¬' `'Ûî¬~' T'Õ~\î˝ î¬`{ '˛¬ \îÛ`'`Œ˛t˚'¬'Õ K‘îÕ'˝’\˝ Û'¬˝3\îÛ˚\Œà î¬~ Û˛' j'Ûà˛łł'¬ \ît˚ ~\Û +ÕÛt˚'˛¬î¬`Ûj˛Œ~ ö½¬ 3\îà{ 3\\Õ'¬ î¬~ >‘`'Œ¬Å +õ©'Õà'¬z *'îàÛt˚Œ\¬~ ˛Ûà ¬˛t˚à ½©à˛ł\Œ ö'ÕÛ½Õ`à @‚à ˚¼Õà ł\¬ ~˛' 1Õ\`'z ’j'Õ jÕ\ît˚' ˛t˚ ò˛ÕØŒ˛t˚ '˛¬' T˛à\ŒÛག˝ ‚'Õ`‘¬ùî¬`È +˛¬ ’Œ˛tØ \î‚ \Øàî'ŒŒ' +Õ¬‘˚Õî¬`Ûj'Õ˛t˚à' ù'˛`àz U'˛à ñj'Õ µÿ À ö½¬ î¬Û ¬'˚ł'¬ ùî ò'˝

¬˛` T˛à\ŒÛག‚' \î‚Å +ÕÛà ØñÕùŒ˛t˚ òîÕ~' j'Ø\¬¬à{ ~\ÛÛ ~˛' *'îà˝ Ût˚'¬ j'˛ ~'¬ T˛à\ł˛¬'¬ ({ *{ +{ ’Ž{ 1½ŒÛ‘îÕ' î¬~ ’þè Û½ò˛' Z˛¬Ø{ +˛Û'¬{ =\`¬'Û˛îł î¬~ :\Œù˛îł  à'Õ ~'ł K½ŒŒ jŒ'˛j'¬Å :'˛¬ Uî¬~'Õ{ Ûà\àà ~'Õ 'ł©‚½˚Œ'¬'¬ ‚ñ¬‚ H½Õà˛½˝ ¬'¬ @jÛà î¬~ 2'łñÛ' Â~˛' @õ‚½Õ~˝ O¬˛ö'ÕÛ˛à‘à 'ł©‚˛'˚Œà Û'˛à ¬'î'Ûà'ł Û½`\Õ \t˚à H½Õà˛½¬'¬ \ŒÛ `'Ûî¬~' 3'Õù'Õ¬‘˚Õî¬`Ä{ 'ÛÛ'¬ ò˛Õ ~îÕt˚˝ Ût˚¬˛ààŒ˛t˚ ¬îÕ ùò'˛ H½Õà˛½¬'¬ @jÛà î¬~ 2'łñÛ'Å ’'~\Õ‚ j'˛ ='~˛Ø\ł'¬à'¬'˛¬¬\˚˝ ł' 'Õ˚¼˚à ÏT½Õ \ŒŒ'ł K'¬˛½Õ'¬{ 1Õ\î'¬ ˛¬ ~'¬ U't˚Û'ŒŁ\˚Õ'¬{ KàÕ'ÛÛ`'©Œ\`˝ à'{ Kt˚ò\¬`'Õ' î¬~ Kà˛ŒŒ'¬~'{ \Øà˛˝ ö' K©½ÕàŒ'Õ î¬~ Û'˚Õ ˚‘` \ît˚ :˛¬~'Õ î¬~ 9î`'¬~Œ˛t˚' ˛ł U\t˚Û˝ àîł jÕ\ît˚'¬ ł'˚Õ T˛à\ŒÛག‚'{ \ŒÛ K˛' \'˚ł'¬Ì{ Û½ ~'Õ HÕ‘ö'¬à˛˝ ½¬Û˝ î¬~ ’¬à˛˝’`˛¬`˝+õ©'Õà' J½`'Õ +˛Û'¬Å Ï2\¬ù j'Û½¬~'ÕÛ Ûà'˛`à ~'Õ ’'~\Õ‚ j'˛ ='¬Ût˚'¬{ ~˛' ='~˛Ø\˝ ł'¬à' '˛¬¬'˚ł'¬ łñÛÛ'¬Å *\ ˛Ûà ;\T˛à\ ~'Õ ©'Õ‚'Øà' ’îÛ`Œ'˛t˚ÅÌ

T˛'Œ' :î¬~'¬ ‚Õ'î'¬ Û˛t˚ ñj'Õ '˛¬ `\¬ù ¬'î'Û ;'j'¬Û`'‚ñ˚Œ{ ¬˛t˚à Û'Œà'¬ ùÅ ’Å ò'`'¬ '˛¬'Õ 'Õ‚½Œ`Õ'˛˝ t˚'¬ 2'ò˛t˚àÛ\j¬\˚ł'{ ~˛' ;\T˛à\ ł˛à Û'˛¬'¬ ö'ÕÛt˚˛'~'¬'¬ 4¬˚\ŒàÛ˝ Ûག‚'¬ ¬\t˚˚\Œà˛` î¬à'ÕÛàñàùà ˚\àÅ K½ j'Ût˚Œ'`à (\Õ¬˛à˛¬ ~˛' 1'àà˝ ö'ÕjÕ'¬¬î¬` ˛¬ ~'¬ Z'ŒŒ'¬{ ò‘˚Õ'¬~ T˛à\ł˛¬ ( î¬~ \¬~'Õ' T˛˝ à\ł˛¬' ùîÛ\łł'¬ ł˛à ~'¬ Û'Ø ~‘Õ'¬ H‚Œ\¬ù'¬Ûག‚'¬ Kག‚ò't˚Û'Œ î¬~ 1'àà\jj\î \¬ØîÕj'Œ¬Å ZîÛ\à˝ ù'‚‚'Øàz +Û ò˛Õ~ ùîÛ‘àùŒ˛t˚' +¬'Õ`˛' ‚Õ'˛`'Û'àùà{ ò½~îÕt˚ ~˛' ;îÛà \î‚ ’'ò'`î¬` î¬~ K©½Õà \¬Ûà'˛`àÅ #˚¬˝ Œ˛t˚' Kš¬'Õ`˛''‚‚'Øà' ù'˛`'¬ Û˛t˚ j'˛ ~'Õ J'`îŒ˛'Õî¬` ~'Û ’Œîà˝ ~ÕîtØÛ{ j'˛ ~'ł \ît˚ =˛¬'Õ\ŒÛག‚' ò˛' =\`¬'Û˛îł '˛¬' J½ŒŒ' Û©˛'Œ'¬Å *˛'Û'Û j'Û½¬~'Õ' ZîÛ\łł'¬Û©˛'Œ ~'Õ 2'Ûî¬~˚'˛àÛÛག‚' 'ÕØŒ‘Õà :î¬~'¬˝ j'Õ˛t˚à' ñj'Õ '˛¬' j'ÛÛ'Õ' ’'Œ\Ûà˝ j\ÕØ'˛à î¬~ ˛¬¬'Õ' Jî˚'{ ñj'Õ ö'Õ˝ j'ÛÛ'Õà' 2'Œ'¬Ø'{ :¬½t˚'¬ î¬~ =îÛØ'Œ¬{ j'ÛÛ'Õ' ’î`'¬ î¬~ \ît˚ ~˛' 3˛Œ‚' j'˛ 3\îà©Õ½jŒ'ł'¬Å U˛ÛÛ'¬Ût˚\‚àŒ˛t˚ j'Ûà‘à˛`à *˛'Û' +‚‚'Øà' \î‚ ~'¬ ='¬Ût˚'¬ òîÕ~'¬ \ît˚ ˛¬ ò˛ÛÛ'¬Ût˚\‚àŒ˛t˚'¬

Kàî~˛'¬ ¬\t˚`'ò˛'Û'¬Å ’Œîàî¬à'Õ˝ Ûît˚î¬`'¬ 'Õ`\j'¬z ;\T˛à\ Ûà‘ÕØà ~\Û 4łłî¬ÛšÛà'ł î¬~ î¬à'ÕÛàñàùà ~˛' +¬àÛ‘î'Õî¬`{ ˚\à '˛¬'¬ ©½Û˛à˛˝ ö'¬ +˛¬‚ŒîÛÛ \î‚ ~\Û `'Û\łà' 3'Õù˝ :Õ'˛ÛŒ\î‚ÛšÛà'ł î¬~ ~˛' K\î'ÕÛག‚˝ ö'ÕÛ½Õ`î¬` ~'Û :¼Õ©'ÕÛ î¬~ Ø\¬¬ ~˛' ;'˛Ûàî¬`Û‚‘˚˛`Ø'˛à ö'Õj'ÛÛ'լŠ2'Õ~ MÕî¬àÛt˚Ø\Û :½¬ù'©à Ût˚'˛¬à \î‚`'`\¬`'¬ ùî Û'˛¬Å K'˛¬ `\¬ù˚'˛àŒ˛t˚'Õ ’¬Û\àù † \ŒŒ' T˛à\Œ˝ Ûག‚' \îÛ ~'Õ >\àîÕ ˛¬ '˛¬'ł HÕ½˝ ~îØà † j˛'à'à ~˛' Õ˛t˚à˛`' 3˛Œ‚' ˛¬ ~'Õ +Õ¬‘˚Õî¬`ÛØîŒàîÕ ~'Õ ˚'îà˛`'¬ Z'˛àÅ U'˛à'Õ' 4¬‚½Û î¬~ ’'Ûà'ŒŒî¬`z òòòÅŒ\ö˛à\˝‚˛àÅ~' ½~'Õ î¬à'Õ M'ŒÅ ÿfiŸþ á µŸè þŸÿ

2'Õ~ MÕî¬àÛt˚Ø\z +˛Û˚½tØ'šÛà\Õ î¬~ +Õ¬‘˚Õî¬`Û'õ©'Õà' 4¬ ~'¬ fiÿ'Õ î¬~ µÿ'Õ 9\˚Õ'¬ Ût˚Õ˛'j 'Õ +˛Û˚½tØ'š`'Ût˚˛t˚à'Å fi ł\Œ òîÕ~' 'Õ ~'îàÛt˚'Õ ='˛Ûà'Õ{ Ÿ ł\Œ ö½¬ ~'¬ ~'îàÛt˚'¬ +˛Û˝ ˚½tØ'š‚\¬Û ùîł K©˛'Œ'Õ ~'Û 9\˚Õ'Û `'ò‘˚ŒàÅ *'Õ '˚'ł\Œ˛`' :\©˛à‘¬ ~'Õ >\à˛½¬\Œł\¬¬Ût˚\‚à ÛàñÕłà' ˛¬ ‰ ½Œšł©˛Ût˚'¬ K©˛'Œ'¬ î¬~ µ U'Œàł'˛Ûà'ÕÛt˚\‚à'¬Å

Rj'Õ ”ÿÿÿ :î¬~'¬ùîÛt˚Õ˛‚à'¬ M\îÛ'¬~' 1\t˚Œ'îà' ˚\j'¬ ~'¬ U'Õà ö½¬ ;\T˛à\ \ŒÛ ¬\àñÕŒ˛t˚' T˛à\Œ˝ Ûག‚'Õ`‘¬ùî¬` 'ÕØ\¬¬àÅ O¬~ ¬½t˚ ö˛'Œ ł'˚Õ :î¬~'¬ ˚\j'¬ ~˛' +‚‚'Øà' \ł '˛`'¬'¬ ;'˛j `'Û©ñÕàÅ Rj'Õ ”Åÿÿÿ ZîÛt˚Õ˛‚à'¬ `˛¬`'¬ ł˛ààŒ'Õ˝ ò'˛Œ' ˛¬ ~'Õ 1˛Õł\ '˛¬{ ö½¬ ~'¬  à'ÕÛt˚˛'~Œ˛t˚Ûà'¬ ='¬Ût˚'¬Å T½¬ 1Õ\î'¬{ =‘¬¬'Õ¬{ :˛¬~'Õ¬{ K'¬˛½˝ Õ'¬{ KàÕ'ÛÛ`'©Œ\`à'¬{ 1Õ'˛ù'˛à˝ î¬~ ;'˛Ûàî¬`ÛÛ©½ÕàŒ'Õ¬{ 1Õ\î'¬ ˛¬ ~'¬ U't˚Û'ŒŁ\˚Õ'¬{ Kt˚ò\¬`'Õ'¬ ½~'Õ Kà˛ŒŒ'¬~'¬Å 3˛'Õ '˛¬' ØŒ'˛¬' ’îÛ˝ ò\˚Œz s ÏK'˛à ˛t˚ ;\T˛à\ àÕ˛¬Ø'{ ˚\j'¬ Û˛t˚ ł'˛¬' ;'˛Ûàî¬`Û‚‘˚˛`Ø'˛à î¬~ U˛~'ÕÛà\¬~ÛØÕ\‚à Û©ñÕj\Õ ö'Õj'Û˝ Û'ÕàÅÌ =\Õà˚\ U˛ààł\¬¬{ >'î¼àà˛¬`Å s ÏU˛Õ Û˛¬~ 9\˚Õ`\¬` þµèŸ î¬~ þµèµÅ *\¬Ø ;\T˛à\ 'Õ‚Õ'î'¬ ò˛Õ î¬Û î¬`'jÕ½t˚'¬'Õ T˛à\Œ˛à‘à{ Û'ŒjÛà \î‚ J'˛Û'¬ `'˚à ~˛' 1Œ\Ût˚' ł˛àÅÌ 2'Õ~ î¬~ ’¬¬'Œ˛'Û' ’Õj'˛à{ ’'ÕŒ˛¬ s ÏK'˛à ˛t˚ ùî ;\T˛à\ `'ؽłł'¬ j˛¬{ ‚ñ˚Œ' ˛t˚ ł˛t˚ ‚˛àà'ÕÅ O¬~ ł'˛¬' 3\îà òîÕ~' `Œ\àà'Õ î¬~ ‚Õ˛Ût˚'Õ{ ~˛' 3\\Õ' ‚'Ûà'ÕÅÌ >˛t½Œ' ’Õ'¬¬'Õ{ U'˛˝ ł\ÕÅ s Ï;\T˛à\ ˛Ûà ł'˛¬ MîÕj½ ‚ñÕ ~˛' ’jò'˚ÕØÕ‘‚à'¶ +Û ˛Ûà '˛¬‚\t˚ 

U\Û Ø\îł Ł'ł\¬~ ò'˛´z Kt˚½¬ \ŒÛ Łî¬`'Õ K©˛'Œ'Õ j'`\¬¬ 'Õ{ Û˛t˚ ˛¬à'¬Û˛ö ł˛à ~'ł M˚'ł\ +Õ¬‘˚Õî¬` ùî j'‚\ÛÛ'¬Å K'˛¬' ˛¬¬½ö\à˛ö'¬ +Õ¬‘˚Õî¬`Ûؽ¬ù'©à' òîÕ~'¬ j\Œ~ M'˛Œ ~'Õ +Õ‚½Œ`ÛÛàÕ\à'`˛' ˛¬ Û'˛¬'¬ (ŒîjÛ î¬~ ˛¬ ~'Õ >\à˛½¬\Œł\¬¬Ût˚\‚àÅ MÕî¬àÛt˚Ø\Û Z˛'Œ ¬\t˚ Û'˛¬'Õ K©½ÕàŒ'ÕØ\ÕÕ˛'Õ' Ûà\¬~ j\Œ~ ‚'Ûàz Ï4t˚ ò½ŒŒà' ~˛' j'Ûà' T˛à\ŒÛག‚'Õ`‘¬˝ ùî¬` ł\t˚'¬{ ~˛' 'Û `˛jàÅ O¬~ ~\Û ¬˛t˚à ¬îÕ ‚ñÕ K©½ÕàŒ'Õ{ Û½¬~'Õ¬ ‚ñÕ Ł'~'Õł\¬¬ÅÌ 3'îà' ˛Ûà 'Õ \ît˚ ˛¬ 1\t˚ØÕ'˛Û'¬ '˛¬ `'‚Õ\`à'Õ +Õ¬‘˚Õî¬`Û'õ©'Õà' Â˚˛'Õ ˛ł ’˛Œ~ ł˛à Ï2'Ûî¬~˚'˛àÛ©\©ÛàÌ HÕ½‚Å ’\¬Ø˝ ˚½‚'Õ{ ~'Õ Û'˛à 9\˚Õ'¬ ö½¬ ;\T˛à\ ñj'Õù'î`à ˛ÛàÄÅ

20120325_BB-ETT_ 10


KULTUR I 11

BOULEVARD BADEN I 25. März 2012 I Nr. 13, 15. Jahrgang

I Rebecca Simoneit-Barum im Gespräch mit Boulevard Baden

WAS, WANN & WO AM SONNTAG?

â&#x20AC;&#x17E;Meine Traumrolle ist â&#x20AC;&#x17E;Funny Girlâ&#x20AC;&#x153;

Sie sind mit der LindenstraĂ&#x;e groĂ&#x; geworden, viele Zuschauer sind mit Ihnen aufgewachsen. Was ist das fĂźr ein GefĂźhl? Welche besonderen Begegnungen gab es da? Rebecca Siemoneit-Barum: Ich bin als Kind eingestiegen, das läuft dann eine Zeit lang parallel. 22 Jahre sind eine lange Zeit... dementsprechend gehĂśren dazu eine Menge an wundervollen Erfahrungen und Kontakten. Die Dreharbeiten selbst sind natĂźrlich in erster Linie Arbeit; da ist mir ein Set besonders in Erinnerung geblieben: 1995 hatten wir einen AuĂ&#x;endreh in WarnemĂźnde. Das ist ein Erlebnis, das ich nie vergessen werde. Mit einem Filmteam eine Woche unterwegs zu sein ist so ein bisschen wie Klassenfahrt. Wir hatten ganz schreckliches Wetter, die Drehs mussten dauernd verschoben werden. Das war die Liebesbeziehung zwischen Iffi und Kurt, Momos Vater. Wir waren damals im Hotel Neptun, einem ehemaligen Stasi-Hotel.

Haben Sie Flugangst? Siemoneit-Barum: Ja. Ich glaube, ich habe einfach Angst vorm Sterben. Ich lebe zu gern.

che alles mit â&#x20AC;&#x201C; solange es ein bisschen â&#x20AC;&#x17E;fetztâ&#x20AC;&#x153;. Ich komme aus dem Jazz und kann da auch sehr viel.

... und momentan leben Sie sĂźdlich von Freiburg und spielen am Kammertheater. Wie kam es zu dem Engagement in Karlsruhe? Siemoneit-Barum: Ich habe mich hier beworben und bekam ganz schnell einen Anruf, da die Stelle der Leni vakant war. Das hat mich gefreut, da ich einen Anschlussauftrag wollte und gerne im Badischen bin. Im Dezember war ich ja mit einem Musical (Anm. d. Red.: Cinderella) unterwegs.

Habe Sie eine â&#x20AC;&#x17E;Traumtheaterrolleâ&#x20AC;&#x153;? Siemoneit-Barum: Ja, wobei ich bezweifle, dass das in Deutschland jemals so inszeniert wird. Meine Traumrolle ist â&#x20AC;&#x17E;Funny Girlâ&#x20AC;&#x153;. Das ist ein sehr altes Musical, das in den 1960er Jahren mit Barbara Streisand in der Hauptrolle verfilmt wurde. Das war schon in meiner Kindheit meine Traumrolle.

Die Geierwally ist gut gestartet. Es ist ein sehr spezielles StĂźck... Siemoneit-Barum: ... ja, das stimmt. Aber ich finde es sehr, sehr lustig. Und ich hoffe, dass das Publikum den Humor versteht. Es ist eine Mischung, das StĂźck hat sehr viel Tragik und Emotionen und ist auch schockierend, ernsthaft und teilweise sogar brutal. Wir werden schon ganz schĂśn â&#x20AC;&#x17E;gagaâ&#x20AC;&#x153; von der Inszenierung her. Man muss sich darauf einlassen. Alle meine Bekannten, die das StĂźck gesehen haben, und Leute vom Fach haben gesagt, dass das StĂźck sehr kurzweilig ist. Der Regisseur Ingmar Otto hat das schon richtig gemacht.

Wie gefällt Ihnen Karlsruhe? Siemoneit-Barum: Karlsruhe ist Waren Sie schon einmal in Aus- schĂśn â&#x20AC;&#x201C; ich bin gerne hier. Ich tralien? In der LindenstraĂ&#x;e finde die Stadt architektonisch sind Sie ja mit Ihrer Filmtochter wunderschĂśn, ich genieĂ&#x;e den Antonia dorthin gegangen. Anblick der Häuser. Ich bin sehr Siemoneit-Barum: Nein, da war glĂźcklich hier zu sein und fĂźhle ich noch nicht. Ich fliege auch mich einfach wohl. nicht so gern, aber ich habe gerne das GefĂźhl des Reisens. Ich Sind weitere Produktionen mit bin ein rastloser Mensch. dem Kammertheater geplant?

Karlsruhe (bb). Am Mittwoch, 28. März, um 20 Uhr findet im Stephansaal ein Konzert im Rahmen der 21. Europäischen Kulturtage statt: â&#x20AC;&#x17E;Musik baut Europa: Wolfgang Rihmâ&#x20AC;&#x153;. Dabei werden das Leipziger Streichquartett und Teodoro Anzelotti (Akkordeon) Werke der drei frĂźh vollendeten Komponisten Wolfgang Amadeus Mozart, Felix Mendelssohn-Bartholdy und Wolfgang Rihm spielen. Infos gibt es unter www.karlsruher-kammermusikfreunde.de.

11 Uhr: Ein Himmel fĂźr den kleinen Bären â&#x20AC;&#x201C; Benefiz-Konzert und Lesung fĂźr GroĂ&#x; und Klein Stephan Saal, Karlsruhe 11 bis 15 Uhr: Shakinâ&#x20AC;&#x2122; Cats Vogel Hausbräu, Ettlingen 13 bis 18 Uhr: Verkaufsoffener Sonntag Bruchsal 13 bis 18 Uhr: Verkaufsoffener Sonntag Stutensee 15 Uhr: Mundart Heimathaus, Neureut 16 Uhr: Biene Maja (ab vier Jahren) Marotte Figurentheater, Karlsruhe

DĂźrften Ihre beiden Kinder (Tochter: 12 Jahre, Sohn: 14 Jahre) in ihre FuĂ&#x;stapfen treten und Schauspieler werden? Siemoneit-Barum: Ja, ich denke die werden wahrscheinlich auch Schauspieler. Die eigenen Kinder finden das ganz normal, was die Mama macht. Die fänden es aufregend, wenn ich beispielsweise Bäckerin wäre. Sie kommen mit ins Theater, die kennen das alles. Ich glaube, dass meine Kinder etwas im Showbusiness machen werden. Ich glaube nicht, dass sie etwa Zahnarzt werden wollen â&#x20AC;&#x201C; das wĂźrde schon sehr aus der Art fallen. Mein Sohn hat schon einmal gesagt, dass er gern Koch werden wĂźrde. Wenn er das macht, ist das auch okay. Vielleicht wird er ein kochender Clown im Fernsehen. Als Magd Leni ist Rebecca Siemoneit-Barum derzeit auf der BĂźhne Die sollen machen, was ihnen des Karlsruher Kammertheaters zu sehen. Termine und Tickets gibt es SpaĂ&#x; macht. Besonders meiner unter www.kammertheater-karlsruhe.de. Tochter habe ich gesagt, dass sie alles machen kann, was sie will, Siemoneit-Barum: Bisher noch on aus Gesang und Schauspiel dass es aber mit einer Ausbilnicht, aber ich hoffe es â&#x20AC;&#x201C; gerne das Ideale fĂźr Sie? dung zu tun haben sollte. Ich will auch mit einer grĂśĂ&#x;eren Rolle. Siemoneit-Barum: Ja, das ist et- ja, dass die Kinder platziert sind Es gefällt mir gut hier. was, was ich mir sehr wĂźnsche. und ich auch mein Ding machen Oder ich gehe in Richtung kann. Aber wenn sie nach mir Sie singen auch. Bei Cinderella Comedy â&#x20AC;&#x201C; ich bringe gerne Leute kommen, fliegen die von alleine. haben Sie die Hauptballade ge- zum Lachen â&#x20AC;&#x201C; oder in Richtung Ab 16 Jahren habe ich auch sungen. Wäre eine Kombinati- Drama. Ich bin da offen und ma- schon alleine in KĂśln gelebt.

18 Uhr: Opa, es reicht! Sängerheim Aue, Durlach 18.30 Uhr: In achtzig Tagen um die Welt Kleine Bßhne, Ettlingen 19 Uhr: Passionskonzert Lutherkirche, Karlsruhe 19 Uhr: 17. Karlsruher Comedy-Night Badisch Brauhaus, Karlsruhe

Gespensterjäger im Sandkorn Karlsruhe (bb). Schaurig-spannenden GruselspaĂ&#x; gibt es heute um 15 Uhr im Sandkorn-Theater. Gezeigt wird â&#x20AC;&#x17E;Gespensterjäger auf eisiger Spurâ&#x20AC;&#x153; von Cornelia Funke. Das StĂźck ist fĂźr Kinder ab fĂźnf Jahren geeignet. Ein schleimiges Gespenst sitzt im Keller. Der schĂźchterne Tom will nur noch eines, als er den ungebetenen Gast entdeckt: flĂźchten! Doch dann bietet ihm die erfahrene und unerschrockene Hedwig KĂźmmelsaft ihre Hilfe an. Als die beiden das MUG (mittelmäĂ&#x;ig unheimliche Gespenst) Hugo kennen lernen,

muss auch Tom einsehen, dass es gar nicht so furchterregend ist wie erwartet. Gemeinsam bilden Tom, Hugo und Hedwig von nun an ein unschlagbares GespensterjägerTeam und ßbernehmen bald ihren ersten Auftrag. Sie verfolgen eine eisige Spur und nehmen es mit dem gefährlichsten aller existierenden Gespenster auf, einem UEG (unglaublich ekelhaftes Gespenst). Ab sofort gilt es, immer etwas Friedhofserde in der Tasche zu haben und kräftiges Schielen zu ßben. Denn beides kann lebensrettend sein bei der Begegnung mit einem UEG.

Restkarten fĂźr Macho Man

FOTO I BB

KammermusikKonzert

9 bis 17 Uhr: Faszination Modellbau Messe Karlsruhe, Rheinstetten 11 Uhr: Hobby und Kunst Ausstellung BĂźrgerzentrum, Bruchsal

FOTO I CHRISTIAN ERNST, CH-ERNST.DE

Karlsruhe (tra). Ganze 22 Jahre war Rebecca Simoneit-Barum (34) in der Rolle der Iffi Zenkner in der LindenstraĂ&#x;e zu sehen. Im März wurde nun die letzte Folge mit ihr gezeigt. Momentan spielt sie am Karlsruher Kammertheater. Boulevard Baden hat mit ihr Ăźber ihre Zeit bei der LindenstraĂ&#x;e, das Engagement in Karlsruhe und weitere Projekte gesprochen.

Karlsruhe (bb). Nur noch Restkarten gibt es fĂźr â&#x20AC;&#x17E;Macho Manâ&#x20AC;&#x153;, eine KomĂśdie nach dem Bestseller von Moritz Netenjakob. Beginn ist 19 Uhr im SandkornTheater. Netenjakob erhielt 2006 den Grimme-Preis fĂźr â&#x20AC;&#x17E;Strombergâ&#x20AC;&#x153;. Er verfasste BĂźhnenprogramme fĂźr namhafte Comedians wie Cordula Stratmann, Bastian Pastewka, RĂźdiger Hoffmann und viele mehr. Nun bringt das Sandkorn-Theater seinen rasanten Comedy-Roman in einer Fassung von Gunnar Dressler live auf die BĂźhne.

 

    

Glockenklang aus Trommelfell Karlsruhe (hug). Klänge, TĂśne und Geräusche sind es, die uns Menschen ins Leben fĂźhren, lange noch bevor wir geboren werden. Was uns im Mutterleib prägt, lockt und fasziniert noch immer den erwachsenen Menschen. Das Medienmuseum im ZKM widmet der HĂśrerfahrung eine vielschichtige interaktive Ausstellung: â&#x20AC;&#x17E;Sound Art. Klang als Medium der Kunstâ&#x20AC;&#x153;. Luigi Russolo, futuristischer Maler und Komponist, erklärte 1913 kurzerhand die Geräusche seiner Stadt zur Kunst und machte damit eine Entwicklung der HĂśrgewohnheiten mĂśglich, deren Wucht heutzutage durch allfällige GewĂśhnung schon gar nicht mehr wahrgenommen werden kann. Diese Befreiung von Klang und Geräusch in ein eigenständiges Dasein, ermĂśglichte eine immense Erweiterung des musikalischen Alphabets. Eine neue Klangkunst entstand so als weiterer Zweig der bildenden KĂźnste und erschuf sich unkonventionelle AuffĂźhrungsräume jenseits des Konzertsaales. In den Klangskulpturen und -exDas Karlsruher Orakel â&#x20AC;&#x201C; eine von perimenten von rund 90 Soundvielen MitspielmĂśglichkeiten. kĂźnstlern spiegelt sich ein facet-

tenreiches Zusammenspiel von Klang, Raum, Zeit, Bewegung und Form wider; oft kann der Besucher lustvoll und fragend damit agieren und sich interaktiv buchstäblich selbst mit ins Spiel bringen. Das glockentĂśnende Trommelfell ist dabei bei weitem nicht die einzige HĂśr-Ă&#x153;berraschung. NatĂźrlich geschieht dies Ăźberwiegend auf elektronischem Wege, denn auch hier sind wir voll im digitalen Zeitalter angekommen â&#x20AC;&#x201C; nicht umsonst findet diese Ausstellung im ZKM statt. Gleichzeitig geschieht in der Ausstellung auch ein RĂźckblick, der Entwicklungen vor allem ab den 1960er Jahren aufgreift, darstellt und (wieder-)vermittelt. Mit vier zusätzlichen Installationen im Ăśffentlichen Raum gibt die Schau einen Ă&#x153;berblick Ăźber den aktuellen Stand der Klangkunst im 21. Jahrhundert. Vor dem ZKM steht ein riesiger Lautsprecherturm, das â&#x20AC;&#x17E;Orakel von Karlsruheâ&#x20AC;&#x153;. Unter der Telefonnummer 0721 81 00 18 18 hat man von Ăźberall her drei Minuten lang die MĂśglichkeit, live zu Karlsruhe zu sprechen.. Daraus entsteht dann das nächste Soundarchiv. Die Ausstellung ist bis zum 6. Januar 2013 zu sehen.

 

  868317

20120325_BB-ETT_ 11


12 I KLEINANZEIGEN

BOULEVARD BADEN I 25. März 2012 I Nr. 13, 15. Jahrgang I Anzeigenannahme: 0800 9 33 80 20 kostenfreie Rufnummer

{ Jkdhmâ&#x20AC;&#x2DC;mydhfdmâ&#x20AC;&#x2DC;mmâ&#x20AC;&#x2DC;gld ď&#x203A;˘/7//8227/1/ jnrsdmeqdhd Qtemtlldq ncdqodqD,Lâ&#x20AC;&#x2DC;hk9jkdhmâ&#x20AC;&#x2DC;mydhfdm ? -cd

ANKAUF

HONDA

SONSTIGES Silberbesteck, Nähmaschinen und Handy. Tel. 0157/79677190 869264

Liebesroman, Wester, Krimi, Abenteuer usw., suche alles mĂśgliche, eventuell auch Tausch mĂśglich. Tel. 0721/8306902

Honda-Vertragshändler Toyota-Vertragswerkstatt 76275 Ettlingen-Bruchhausen Im Katzentach 10 Telefon 07243/91050 www.hondamueller.de

VW weitere Kleinanzeigen aus allen Bereichen finden Sie online unter: www.roeser-presse.de, â&#x20AC;&#x17E;Kleinanzeigenâ&#x20AC;&#x153;. Viel SpaĂ&#x; b. Suchen u. Finden!

COMPUTER

flächen mit kompletter Entsorgung von Grabsteinen und Einfassungen. Schnell, sauber, faire Preise! Tel. 0151/52449859 oder Tel. 07203/7167 842496

850541

Baden ANKAUF

FREIZEIT/SPORT/HOBBY

HM DHFDMDQ R@BGD

IMMOBILIEN-VERKAUF HĂ&#x201E;USER

Sinsheim / Aktie 18-Lochplatz + 6-Loch Kurzplatz sehr schĂśn + ruhig gelegen 45 Min von KA Discount Ăźber Tel. 0160/7657937

EĂ­q Antkduâ&#x20AC;&#x2DC;qc Aâ&#x20AC;&#x2DC;cdm rtbgdm vhq â&#x20AC;&#x2DC;a cdl 0-/4-1/01 eĂ­q lhmcdrsdmr yvdh Lnmâ&#x20AC;&#x2DC;sd dhmd.dhmdm Oqâ&#x20AC;&#x2DC;jshjâ&#x20AC;&#x2DC;ms.,hm eĂ­q chd Qdcâ&#x20AC;&#x2DC;jshnm â&#x20AC;&#x2122;Oqhms.Nmkhmd( Hgqd @tefâ&#x20AC;&#x2DC;adm adrsdgdm hm cdq Qdbgdqbgd tmc Dqrsdkktmf unm @qshjdkm hm Sdws tmc Ahkc eĂ­q Oqhms tmc Nmkhmd+ cdl Adrtbg unm Oqdrrdsdqlhmdm tmc cdq Oqn, ctjshnm unm jkdhmdm UhcdnadhsqĂ&#x201C;fdm- Rhd rhmc jnlltmhjâ&#x20AC;&#x2DC;shu+ Ă´dwhadk tmc dhm Sdâ&#x20AC;&#x2DC;lokâ&#x20AC;&#x2DC;xdq-

869646

Innen- und AuĂ&#x;enisolierungen, Fassadenanstrich, Estrich arbeiten, Wärmedämmung, Balkonsanierung und MauerwerkTrockenlegung. Zu gĂźnstigen Festpreisen, Tel. 07243/5148003 od. Tel. 0178/1887574

Krav Maga Selbstverteidigung Training Di. 20 Uhr, Fr. 19.30 Uhr, Info: www. km-karlsruhe.de Tel. 0170/7786697

Zuverlässig- schnell- gßnstig! Auch Garagendächer u. Dachfenster, T. 0175/2408914 849956

Grundreinigung und EntrĂźmpelungen aller Art. Firma Heinz. Tel. 0160/97524304 845750

730491

GESUNDHEIT

SONSTIGES

Sdkdenm,Mtlldq eĂ­q QĂ­bjeqâ&#x20AC;&#x2DC;fdm9 /6 10 , 82 27 /1 08

854158

jeder Art! Reparaturen, TĂźren, Glas, MĂśbel auf MaĂ&#x;, Treppensanierungen, Holzterrassen. Der mobile Schreinermeister, G. Meyer, 76356 Weingarten Handy 0176/20840677

VERMIETUNG REISEN/ERHOLUNG

826066

SAMMLERBĂ&#x2013;RSE

ETW weitere Kleinanzeigen aus allen Bereichen finden Sie online unter: www.roeser-presse.de, â&#x20AC;&#x17E;Kleinanzeigenâ&#x20AC;&#x153;. Viel SpaĂ&#x; b. Suchen u. Finden! 850645

MIETGESUCHE

855697

EntrĂźmpelungen und KleinumzĂźge, preiswert und schnell! Widerverwertbare Ware wird angerechnet. Tel. 0174/2451804 od. Tel. 07272/9310982

845527

748743

868403

Ferienhaus fĂźr 4 Personen mit Meerblick, Garten u. Pool zu vermieten. Tel. 07248/3088

832925

Hgqd Advdqatmfrtmsdqkâ&#x20AC;&#x2DC;fdm lhs @qadhsroqnadm rdmcdm Rhd ahssd odq D,Lâ&#x20AC;&#x2DC;hk â&#x20AC;&#x2DC;m Sâ&#x20AC;&#x2DC;miâ&#x20AC;&#x2DC; Qâ&#x20AC;&#x2DC;rsĂ&#x201C;ssdq sqâ&#x20AC;&#x2DC;rsâ&#x20AC;&#x2DC;dssdq?antkduâ&#x20AC;&#x2DC;qc,aâ&#x20AC;&#x2DC;cdm-cd

Aroma-Ă&#x2013;lmassage; Lomi-Lomi-Nui Massage oder einer WohlfĂźhl-Reiki-Behandlung. Machen Sie doch gleich einen Termin aus. Tel. 07246/9445883 od. Tel. 0172/7277134

60 Min. bezahlen und 90 Min. genieĂ&#x;en! www.beabey.de, Tel. 0721/1324703

Maurer-, Beton-, Estrich-, GerĂźstbauarbeiten, sowie alle sonstigen Rohbauarbeiten aus. Mithilfe des Bauherren mĂśglich. Tel. 0721/9462237 oder 0171/1477128

Dr dqvâ&#x20AC;&#x2DC;qsds Rhd dhm hmsdqdrrâ&#x20AC;&#x2DC;msdr @tefâ&#x20AC;&#x2DC;admfdahds hm dhmdl sdâ&#x20AC;&#x2DC;lnqhdmshdq, sdm @qadhsredkc+ hm cdl Rhd fdenqcdqs tmc fdeĂŁqcdqs vdqcdm rnvhd dhmd @te, vâ&#x20AC;&#x2DC;mcrdmsrbgĂ&#x201C;chftmf-

740034

869530

850546

869339

VERKAUF

BAU/HANDWERK

Bßcher, Autogramme, Comics sowie alles Militärische, auch Fotos, Orden und vieles aus Omas Zeiten. Gute Bezahlung. Tel. 07247/22745 847248

Urlauber, Geschäftsreisende etc. v. Anbieter gesucht. Tel. 0391/55721400 868434

868251

Zahle 50.- bis 150.- !!! Fa. Schmidt, Tel. 0172/6348230

801215

841509

ELEKTROARTIKEL 3 Schubladen mit Thermometer, 60x50x85 cm, VHB 65.-, Tel. 0721/616158 869561

HAUSHALT/MĂ&#x2013;BEL

PKW, LKW BUSSE, TRAKTOREN, WOHNMOBILE, STAPLER, auch mit Motor- und Unfallschaden. Zustand egal! Zahle gut u. Bar, auch am Sonntag. Anruf lohnt sich! T. 07233/942748; Mobil: T. 0170/5285292 (Gewerblich) 847852

ICH HABE JOURNALISTEN NIE Malerarbeiten, Fliesenverlegung+Plattenverlegung, Estricharbeiten u. Balkonsanierung, Laminatverlegung u. sämtliche Reparaturarbeiten im Innen- u. AuĂ&#x;enbereich. Tel. 0721/3842207 od. Tel. 0163/1461018

GEMOCHT. ICH HABE SIE ALLE IN MEINEN BĂ&#x153;CHERN STERBEN LASSEN.

829241

Baumschnitt. Rasen- und Gartenpflege, Haus-Service, zuverlässig, preiswert, schnell, Tel. 0721/8643415

in Hagsfeld ein Häuschen mit Garten zur Miete und später evtl. zum Kauf. Tel. 0721/9685776. 827819

AGATHA CHRISTIE

TIERMARKT

862342

zum Verleih oder zum Verkauf. Tel. 07222/4016878 819195

869490

Sofort-Barankauf, auch Unfallfahrzeuge Auto-Ecke Schlindwein, KA-Hagsfeld, T. 0170/3121251 od. T. 0721/95782640

SONSTIGES 2012/2013, ofenfertig, ab 57,50 /SRM, Holzhandel-Schilling, Tel. 06349/929273

869562

zwecks Urlaubsbetreuung gesucht. Aufwandsentschädigung! Tel. 07272/7761592, www.gosek.de 841977

850644

812759

KFZ-ZUBEHĂ&#x2013;R

868212

Kirsch, Zwetschgen/Pfirisch, Mirabelle und Birnen. FĂźr 10.- pro Liter. Tel. 0721/616158

weitere Kleinanzeigen aus allen Bereichen finden Sie online unter: www.roeser-presse.de, â&#x20AC;&#x17E;Kleinanzeigenâ&#x20AC;&#x153;. Viel SpaĂ&#x; b. Suchen u. Finden!

Tauglich fĂźr folgende Reifen 205 / 50-16, 505 / 55-15, 205 / 60-14, 125 / 40-17, 215 / 45-16, 165-15, 175 / 70-15, 175 / 75-14, 175 / 80-14, 180 / 65-300, 185 / 55-16, 185 / 65-15, 185 / 70-14, 185 / 80-13, 195 / 50-16, 195 / 55-18, 195 / 60-15, 195, 195 / 70-13, 205 / 45-16, 205 / 45-17. 25.-, Tel. 0721/616158 869559

Rohrer HaushaltsauflĂśsungen, EntrĂźmpelungen aller Art, von klein bis extrem, Verwertbares wird angerechnet, Tel. 0721/5164012, www.rohrer-aufloesungen.de

SONSTIGES

799844

Prof. Digitalisierung von KBDia,-Negativ,-Positiv, APS-Film auf DVD. Tel. 0721/9431971

Baden

840664

BEKANNTSCHAFTEN

Mit Namens-Gravur, Tel. 0761/54821 827331

Neu und ungebraucht fĂźr 50.Tel. 07249/913664

ZU VERSCHENKEN ist â&#x20AC;&#x17E;kostenlosâ&#x20AC;&#x153;. Ihre Kleinanzeige in der Rubrik â&#x20AC;&#x17E;Zu verschenkenâ&#x20AC;&#x153; kostet Sie gar nichts! Weitere Infos unter: www.roeser-presse.de â&#x20AC;&#x17E;Kleinanzeigenâ&#x20AC;&#x153;

853035

mit Winterreifen (1 Winter gefahren), Marke: Toyo-Snowprox , noch 5-6 mm, 205/65 R15, VHB 150.-. Dachträger Original fßr Mazda, 5 Winter benutzt, VHB 80.-, Tel. 0171/1912399

weitere Kleinanzeigen aus allen Bereichen finden Sie online unter: www.roeser-presse.de, â&#x20AC;&#x17E;Kleinanzeigenâ&#x20AC;&#x153;. Viel SpaĂ&#x; b. Suchen u. Finden!

VERKAUF

WOHNMOBILE/-WAGEN

850540

842597

Finden Sie die Liebe fĂźrs Leben in Karlsruhe! www.boulevard-baden.de/partnersuche

pro Unterrichtsstunde. Tel. 0721/920202 www.lernstudio-barbarossa.de 864373

821748

859233

weitere Kleinanzeigen aus allen Bereichen finden Sie online unter: www.roeser-presse.de, â&#x20AC;&#x17E;Kleinanzeigenâ&#x20AC;&#x153;. Viel SpaĂ&#x; b. Suchen u. Finden!

UNTERRICHT

840913

vor 1985 zum Herrichten! Tel. 0178/6874104

BMW

Entrßmpelungen sowie besenreine Räumungen aller Art, evtl. kostenlos. Tel. 0721/845864 od. Tel. 0172/7236983

850642

EDV/INTERNET

MOTORRĂ&#x201E;DER/MOPEDS

865824

832897

869716

Tel. 0800/1860000 (gebĂźhrenfrei) FA 856810

PC infiziert? Kein SpaĂ&#x; mehr? Ehrliche, erfahrene Hilfe fĂźr Ettlingen, KA und Umland. DSL, E-Mail, Antivirus. Ihr Computer ist langsam? PrĂźfung ab â&#x201A;Ź 20.-, Installation ab â&#x201A;Ź 35.-, SeriĂśs, kompetent, erfahren, Verschwiegenheit garantiert! Termine auch abends und samstags. www.hilfeholen.de Dipl. Ing. H. Hutt, Tel. 07243/31114 691117

in Mathe, Tel. 0176/51264478

weitere Kleinanzeigen aus allen Bereichen finden Sie online unter: www.roeser-presse.de, â&#x20AC;&#x17E;Kleinanzeigenâ&#x20AC;&#x153;. Viel SpaĂ&#x; b. Suchen u. Finden!

822418

850647

853900

IMMOBILIEN-KAUF HĂ&#x201E;USER weitere Kleinanzeigen aus allen Bereichen finden Sie online unter: www.roeser-presse.de, â&#x20AC;&#x17E;Kleinanzeigenâ&#x20AC;&#x153;. Viel SpaĂ&#x; b. Suchen u. Finden! 850628

Restaurationen von Porzellan, Majolika, Porzellanpuppen! Fachbetrieb fĂźr Restaurationen, Hannelore Schalk, 76275 Ettlingen. hannelore.schalk@gmx.de T. 07243/39635 od. 07243/217504 714071

Kostenlose Muffin-Rezepte, täglich neu, gratis zum Ausdrucken auf www.cafecube.de 794605

ANKAUF

KONTAKTE



Tel. 0176/51517391

 

845904

868516

808472

867695

finden Sie unter: www.Dating123.de 861354

    

752524

             Â?Â?Â? Â?  Â?     Â? ­ Â&#x20AC; Â&#x201A;   Â?  

und verwĂśhnt Dich. Bin privat o. fin. Int. Pv 0175-5804856 869266

           

849728

799665

Gold - Schmuck, Zahngold, Mßnzen, Briefmarken, Gemälde und Antiquitäten kauft Willi DÜrr, 74821 Mosbach, Im Bauernbrunnen 28. Auf Wunsch Hausbesuch, Diskretion, Barzahlung. Tel. 06261/37404

869323

849680

Baden

529120

STELLENMARKT #-0-&# .+#-.*)(&!%â&#x20AC;&#x2122;#&0#) 1, 5 ;2 1, 5 ;2 (&49#)7 â&#x20AC;&#x2122;:3 !&(*.- "3+439)&$

STIL IST RICHTIGES WEGLASSEN DES UNWESENTLICHEN. ANSELM PAUL JOHANN RITTER VON FEUERBACH

111,& $,"#

869705

Helfen Sie mit im Kampf gegen die Banken! Helfen Sie mit: www.fxtrading24.de 825423

ab 13 J., Fernsehzeitungen etc. fĂźr Mi./Fr., verschiedene Bezirke in: Hohenwettersbach, Hagsfeld, Weiherfeld, GrĂźnwinkel, MĂźhlburg und GrĂźnwettersbach. Zeitschriftenvertrieb: Fa. BĂźrgel, Tel. 0721/578311, Fax. 0721/95759789 867427

weitere Kleinanzeigen aus allen Bereichen finden Sie online unter: www.roeser-presse.de, â&#x20AC;&#x17E;Kleinanzeigenâ&#x20AC;&#x153;. Viel SpaĂ&#x; b. Suchen u. Finden! 850459

ab 13 J., Fernsehzeitungen etc. fĂźr Mi./Fr. gesucht, verschiedene Orte: u.a. Ettlingen, Ettlingenweier, Spessart, Langensteinbach, Malsch, Bad-Herrenalb. Vertriebsmanagement HĂśfer, Tel. 0721/95139365, Fax. 0721/517770 797373

826401

783337

808919

20120325_BB-ETT_ 12


I 13

BOULEVARD BADEN I Anzeigensonderveröffentlichung I 25. März 2012 I Nr. 13, 15. Jahrgang

Karlsruher Ostermarkt

Straußenfarm Mhou

Ostermarkt 2012

Vom 30. bis 31. März in der Innenstadt

Afrika in der Südpfalz

Aktionen auf dem Marktplatz

869170

20120325_BB-ETT_ 13


14 I

BOULEVARD BADEN I Anzeigensonderveröffentlichung I 25. März 2012 I Nr. 13, 15. Jahrgang

I Karlsruher Ostermarkt 2012 vom 30. bis 31. März in der Innenstadt

Fünf Karlsruher geschenkt

Alles frisch und bunt in der Innenstadt

Karlsruhe (bb). Während der gesamten Woche vor und am Karlsruher Ostermarkt gratis mit Bus und Bahn im gesamten Netz des Karlsruher Verkehrsverbundes (KVV) fahren, kostenlos in fast allen Parkhäusern der Innenstadt parken oder günstiger bei EFA/bft-Tankstellen tanken – der Karlsruher macht’s möglich. Wer vom 26. bis 31. März in einem der über 150 teilnehmenden Unternehmen des Karlsruher Mobilitäts-Bonussystems einkauft, Essen geht oder eine Dienstleistung in Anspruch nimmt, erhält statt einem Karlsruher gleich fünf der begehrten Sondermünzen.

Karlsruhe (bb). Was für ein symbolischer Reigen, wenn der Frühlingsauftakt und Ostern zeitgleich aufeinandertreffen! Dass man beides in diesem Jahr an einem Wochenende in all seinen wunderbaren Facetten genießen kann, das garantiert zwar nicht der Kalender, dafür aber der vom Stadtmarketing Karlsruhe, der City Initiative Karlsruhe und der KASIG organisierte Karlsruher Ostermarkt, der am 30. und 31. März in der Karlsruher Innenstadt stattfindet.

Oster-Sonderaktion „Mit dieser gemeinsamen OsterSonderaktion der Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft (KASIG), Stadtmarketing und City Initiative Karlsruhe unterstreichen wir, dass der Kunde in der Einkaufs- und Erlebnisstadt Karlsruhe zum Ostermarkt einen besonderen Mobilitätsbonus erhält“, sagt Citymanager Sascha Binoth. Der Karlsruher ist eine zertifizierte Münze im Wert von je 50 Cent. Während der Oster-Sonderaktion

Karlsruher: Einlösen oder für die Monatskarte sammeln Ein Tipp für alle Bus- und Straßenbahnfahrer: Wer will, kann die Karlsruher natürlich auch sammeln und damit seine Monats- oder Jahresfahrkarte günstiger kaufen. Über 150 Unternehmen sind bereits Mitglied des Karlsruher Mobilitäts-Bonussystems. Diese Chance sollte sich niemand entgehen lassen! Einfach in einem der gekennzeichneten Karlsruher-Unternehmen – Handel, Handwerk, Gastronomie, Diskotheken, Kulturund Freizeiteinrichtungen – nach dem Karlsruher fragen. Informationen zum Karlsruher Mobilitäts-Bonussystem gibt es in vielen Parkhäusern, den KVV-Verkaufsstellen, bei den EFA/bft-Tankstellen sowie im Internet unter www.ka-city.de.

FOTO I BB

Bereits im vergangenen Jahr eines der attraktivsten Frühlingshighlights in der Region, verspricht auch der diesjährige Karlsruher Ostermarkt zwei außergewöhnliche, vielseitige Einkaufs- und Erlebnistage für die ganze Familie. Blühende österliche Farbenpracht, frische regionale Landprodukte und handwerkliche Kreationen werden im Mittelpunkt des Ostermarktgeschehens auf dem Marktplatz vor dem Rathaus stehen – ein Ostermarktgenuss für alle Sinne. Dabei dreht sich vieles auf dem Marktplatz um die „Kunst am Ei“: kunstvoller Eierschmuck und Osterdekoration, regionale Eierspezialitäten für den kleinen und großen Hunger, Osterbasteln und Eier-Geschicklichkeitsspiele für die Kinder. Die schönsten, unter Hilfe des Karlsruher Künstlers Jorge Pinto-Zarke, von Kindern gemalten Eier werden am 3. April im Infopavillon „K.“ der Kombilösung am Ettlinger Tor ausgestellt. „Ach du dickes Ei!“ wird es so manchem Ostermarktbesucher spontan herausrutschen, denn mitten auf dem Marktplatz grüßt ein zehn Meter hohes, buntes Riesenosterei. Für das wahrscheinlich größte Osterei der Welt hat sich der Osterhase

erhält jeder Kunde ab einem bestimmten Einkaufswert mindestens fünf Karlsruher und damit 2,50 Euro pro Einkauf geschenkt. Mit den fünf Münzen reduziert sich für den Kunden der Fahrpreis auf Strecken der KVV beziehungsweise die Parkgebühr in fast allen Parkhäusern der Karlsruher Innenstadt also um ganze 2,50 Euro.

Puppentheater Gugelhupf

Der Ostermarkt mit dem Bauernmarkt und dem Stoffmarkt eröffnen die starke Frühlingssaison. für den Karlsruher Ostermarkt ganz besonders ins Zeug gelegt – ein außergewöhnlicher „EiCatcher“! Auch der Stephanplatz hinter der Post Galerie und der benachbarte Ludwigsplatz zeigen sich zum Karlsruher Ostermarkt am Samstag von 10 bis 17 Uhr wieder als frühlingsbunter Farbenrausch. Als quirliges Markterlebnis weit über die Region hinaus bekannt, lockt der europaweit bekannte „Stoffmarkt Holland“ mit über 140 Ständen mit Kleider- und Dekorstoffen alle Näh-

und Stoffbegeisterten zu einem unvergleichlichen Erlebnisparcours. Hier ist (fast) alles erlaubt: Stoffe anfassen, mit den Stoffhändlern fachsimpeln, sich mit Näh-Fans darüber austauschen, ob jetzt grün oder pink der Hit in diesem Frühling wird, oder vielleicht auch mit den Liebsten darüber streiten, ob die Ostertafel zu Hause in diesem Jahr mit Häschendekor oder schickem Chiffon gedeckt wird. Eine weitere Riesen-Überraschung sollten sich die Karlsruher Ostermarkt-Besucher auf

keinen Fall entgehen lassen: Die Sonderziehung der „WunschLos in Karlsruhe“-Glücksaktion auf dem Marktplatz am Ostermarkt-Freitag, 30. März, um 18 Uhr. Als Hauptpreis winkt ein Einkaufsgutschein im Wert von 5 000 Euro von Modehaus Schöpf, Karlsruhes ältestem Modeunternehmen. Als ganz besonderer Gast wird am Samstag Karlsruhes Lieblingsmaskottchen Kombi-Karle den Ostermarkt besuchen. Er wird sich die Attraktionen und das bunte Treiben anschauen

und steht natürlich auch für Fotos zur Verfügung. Auch für karitative Zwecke hat der Karlsruher Ostermarkt ein großes Herz: Am OstermarktSamstag heißt es ab 15 Uhr „Haare ab!“. Zu Gunsten der AIDS-Hilfe Karlsruhe werden auf der Bühne von professionellen Friseuren Haare geschnitten, gestylt und geglättet – ganz nach Wunsch. Nähere Informationen zum Karlsruher Ostermarkt 2012-Programm bietet die täglich aktualisierte Website www.ka-city.de.

Karlsruhe (bb). Am OstermarktSamstag heißt es für alle Kinder um 11, 12 und 13 Uhr vor der Bühne auf dem Marktplatz: Staunen, lachen und mitfiebern bei den zauberhaften Abenteuern des Puppentheater Gugelhupf. Puppenspieler Frieder Kräuters Kinderprogramm hält, was es verspricht. Seine Stücke für die jüngsten Besucher des Karlsruher Ostermarktes sind bewusst weder an Kinderbuch-Klassiker noch an aktuelle Kinderbuchbestseller angelehnt. Viel mehr reizt den „Gugelhupf“-Direktor die kind-

gerechte Aufbereitung eigener Geschichten voller Herz und schlagkräftigem Witz. Und weil in diesen besonders gern und oft der zipfelmützige, aber gewitzte Kasper mitspielt oder andere kauzige Figuren und hochmusikalische Tiere, sind Spannung und Vergnügen garantiert. Die kindliche Phantasie darf Luftsprünge machen – und die „Großen“ dürfen sich entspannt zurücklehnen und mitlachen. Weitere Informationen gibt es unter www.puppentheater-gugelhupf.de.

‘¥' •fi· ⁄'¥ fi¥•¥ q£¤ƒƒ¥‹ ifl‹‹¥«¶'flfi? q£¤ƒƒ¥‹Kifl‹‹¥«¶'flfi? j¥'⁄¥fi·£¤¡ƒ¶ ¶‡'ƒƒ¶ o•¡‹'¶ÿ¶ 868304

f¥‡‡¥fi·¶‡¡ú¥ POJ i¡‡‹·‡•¤¥

FOTO I BB

869361

869220

869134

817590

/"’-+ $& .*()!# !*%

JWN^>N < ^HN^HN L1YA:P XRN^>N 5XHN^RN 5JXN^;N 5 ^XN^HNM %FF:P \D:9:P QIGGV1@Q

XHN^RN < XSN^;N -Z91=PDE1GDQ6B: 0I6B:G

JHN^>N ,19DI ,:@:G4I@:G ’/-%!3+“,&

^RN^RN 19DQ6B:Q 0:DG=:QV

X;N^RN -IFF:PG16BVQK1PV] FDV X?C/BPC*==GYG@

X?N^;N < ^XN^HN

XJN O XXN^HN 5 X;N O XHN^HN ^JN O ^XNJ^N 5 ^>N O ^SNJ^N )EVI4:P=:QV

X;N^HN < ^WNJJN

LGYP 1F X?N O X>N^;N 14:G9QM

-K1GDQ6B: #:PD1

LDFF:P =P:DV1@Q O Q1FQV1@QM

$IPPIP (D@BVQ

0:DV:P: "[:GVQ8 %G=IPF1VDIG:G YG9 .D6E:VQ YGV:P7 O?H L^M J; ^>TR ;; HH R2 I9:P \\\N:YPIK1K1PEN6IF >>>6*#&)%33/6&319)<735#5#7/ 869649

869387

$4+ )2;9".26 #<8 ()1 (;6 !)8;2);?’ )=;06 #%>).&-)2() "3%.0*<2/57).8) 20120325_BB-ETT_ 14


I 15

BOULEVARD BADEN I AnzeigensonderverÜffentlichung I 25. März 2012 I Nr. 13, 15. Jahrgang

Das perfekte Ostergeschenk Ostern in der Post Galerie

Rust (bb). Mit dem sagenumwobenen, 35 Meter hohen Leuchtturm des neuen 4-Sterne Superior Hotels â&#x20AC;&#x17E;Bell Rockâ&#x20AC;&#x153; und der spektakulären Holzachterbahn â&#x20AC;&#x17E;Wodan â&#x20AC;&#x201C; Timburcoasterâ&#x20AC;&#x153; im Isländischen Themenbereich steuert der Europa-Park auf eine gigantische Sommersaison 2012 zu. Vom 31. März bis zum 4. November lädt Deutschlands grĂśĂ&#x;ter Freizeitpark mit mehr als 100

Karlsruhe (bb). Endlich kommt der FrĂźhling nach Karlsruhe. Bunte Krokusse, Narzissen und Osterglocken spieĂ&#x;en Ăźberall in der Fächerstadt und kĂźndigen die warme Jahreszeit an. Alle Karlsruher freuen sich auf das Osterfest mit seinen schĂśnen Traditionen und die Kinder suchen versteckte bunt bemalte Eier, SĂźĂ&#x;igkeiten und andere Geschenke, die ihnen der Osterhase gebracht hat. Gar nicht lange suchen mĂźssen dagegen diejenigen, die das perfekte Ostergeschenk haben mĂśchten: Mit dem Karlsruher Geschenkgutschein liegen sie in jedem Fall richtig! In mehr als 250 Geschäften, Restaurants sowie Kultur- und Freizeiteinrichtungen in und um Karlsruhe lässt sich der Karlsruher Geschenkgutschein einlĂśsen. Und wen es jetzt in den wärmeren Tagen wieder ins Freie zieht, hat mit dem Karlsruher Geschenkgutschein die grĂśĂ&#x;te Auswahl der Stadt: FĂźr den Schwimmbadbesuch lässt sich der Karlsruher Geschenkgutschein nämlich ebenso einlĂśsen wie fĂźr die neue Lauf- oder FahrradausrĂźstung und hunderte weitere FrĂźhlingsangebote. Vielfältiger lässt sich Osterfreude nicht verschenken.

Attraktionen und internationalen Shows auf 90 Hektar Fläche eingebettet in 13 europäische Themenbereiche ein. Mit gut sechs Stunden Showprogramm und fĂźnf parkeigenen Erlebnishotels ist der Europa-Park im Dreiländereck Deutschland, Frankreich, Schweiz ein einzigartiges Kurzurlaubsziel mit Freizeitangeboten fĂźr GroĂ&#x; und Klein.

Ganz Europa erleben! Ob Island, Griechenland oder Portugal â&#x20AC;&#x201C; 13 verschiedene europäische Themenbereiche vermitteln auf einer Fläche von 90 Hektar mit typischer Architektur, Gastronomie und Vegetation einzigartiges Urlaubsflair. Weitere Informationen gibt es unter www.europapark.com.

FOTO I BB

Bad Herrenalb beim Ostermarkt vertreten Karlsruhe (bb). Beim Karlsruher Ostermarkt am 30. und 31. März auf dem Marktplatz wird sich die Kurstadt Bad Herrenalb wieder mit ihren Angeboten und Vorzßgen präsentieren.Die problemlose Anbindung mit der Stadtbahn oder auch die schÜne Autofahrt durch das Albtal machen das beliebte Naherholungsgebiet fßr die Karlsruher Region zu einem idealen Zielort fßr einen erlebnisreichen Kurztrip in wunderschÜner Natur. Neben einer Vielzahl von Informationen und Angeboten der Kurstadt werden auch die anstehenden Veran-

staltungs-Highlights fĂźr dieses Jahr sowie die vielfältigen MĂśglichkeiten der Outdoor-Aktivitäten in Bad Herrenalb präsentiert. Wandern, Nordic Walking, E-Bike-Touren, Golfen, Klettern und vieles mehr machen einen Besuch in der Kurstadt zu einem besonderen Erlebnis. Zu entdecken gibt es auch Bad Herrenalbs auĂ&#x;ergewĂśhnliche Erlebnispfade, ob Ăźber eine Schatzsuche auf dem Quellenerlebnispfad oder Kultur historisch auf dem Klosterpfad zwischen Herrenalb und Frauenalb. Der Kloster-Guide Horst Wahl wird persĂśn-

Den Karlsruher Geschenkgutschein gibt es bei Ăźber 125 Ausgabestellen, darunter bei allen Sparkassen und Volksbanken in Karlsruhe, in den Buchhandlungen Mächtlinger, Stephanus und Thalia, an der KVV-Servicestelle am Marktplatz und in der Tourismus-Information am Bahnhof. Wer den Karlsruher Geschenkgutschein direkt bei der City Initiative Karlsruhe, bei PapierFischer, K&S Citystore oder bequem im neuen Onlineshop kauft, darf sich zudem Ăźber eine ganz besondere OsterĂźberraschung freuen: Zu jedem erworbenen Karlsruher Geschenkgutschein gibt es hier bis Ostern jeweils fĂźnf der beliebten Karlsruher Wunsch-Lose gratis dazu. Bei Wunschlos in Karlsruhe â&#x20AC;&#x201C; Deutschlands einzigartigem Gewinnspiel â&#x20AC;&#x201C; winkt als Hauptpreis eine Wohnung im Wert von 100 000 Euro und zudem Monat fĂźr Monat attraktive Gewinne im Gesamtwert von mehreren tausend Euro. Der Karlsruher Geschenkgutschein, das bedeutet eine riesige Geschenkauswahl ohne Verfallsdatum. Im Internet findet man den Karlsruher Geschenkgutschein unter www.karlsruher-geschenkgutschein.de.

FOTO I BB

FOTO I EUROPAPARK RUST

Neue Attraktionen locken

Zum groĂ&#x;en FrĂźhlingsauftakt, dem Ostermarkt in Karlsruhe, gibt es auch in der Post Galerie viel zu entdecken: Osterhasen und FrĂźhlich beim Karlsruher Ostermarkt lingsbotschafterinnen Ăźberraschen anwesend sein und Ăźber den belieb- die Besucher des Einkaufszentten Pfad informieren. Auf die Oster- rums mit kleinen Aufmerksamkeimarktbesucher warten aber nicht nur ten und zaubern GroĂ&#x; und Klein wertvolle Informationen, sondern ein Lächeln ins Gesicht! auch echte Herrenalber OsterĂźberraschungen, zum Beispiel die originellen Herrenalber Osterhasen aus der Bauernmalstube oder â&#x20AC;&#x17E;sĂźĂ&#x;e Kurstadt-SĂźndenâ&#x20AC;&#x153; vom Herrenalber Zuckerbäcker. Beim Herrenalber GlĂźcksrad gibt es Gutscheine der Herrenalber Gastronomie oder der wohltuenden Sieben Täler Therme zu gewinnen.

Auf dem Stephanplatz lädt die neu erĂśffnete Sommerterrasse des â&#x20AC;&#x17E;Alexâ&#x20AC;&#x153; zum Sonnetanken und GenieĂ&#x;en ein und auf dem bunten Stoffmarkt Holland gibt es die ausgefallendsten Stoffe der Saison zu finden! Infos gibt es auch unter www. postgalerie.de.

{ Eqâ&#x20AC;&#x2DC;fdmytqYtrsdkktmf> ď&#x203A;˘/7//2412707 jnrsdmeqdhd Qtemtlldq ncdqodqD,Lâ&#x20AC;&#x2DC;hk9odfâ&#x20AC;&#x2DC;rtr?qndrdq,oqdrrd-cd

     

      

869146

20120325_BB-ETT_ 15


Boulevard Baden ¡ 25.3.2012 ¡ Ausgabe: alle ¡ Seite 16

KOMPETENT. FREUND Wennâ&#x20AC;&#x2DC;s um Qualität geht â&#x20AC;&#x201C; KARLSTRASSE! Wir sind die Spezialisten! Die KARLSTRASSE in Karlsruhe. Das ist pures EinkaufsvergnĂźgen. Von der GartenstraĂ&#x;e im SĂźden bis zur KaiserstraĂ&#x;e im Norden (mit angrenzender AmalienstraĂ&#x;e). Eine Vielzahl hochwertiger Fachgeschäfte - die meisten von ihnen inhabergefĂźhrt - bietet alles, was das anspruchsvolle Herz begehrt: Mode (von High-End Ăźber Casual bis Hochzeits- & Kindermode), Schmuck, Sportbekleidung, innovativste Home-Entertainment-Technologie, DesignerMĂśbel und -Leuchten, zeitgemäĂ&#x;e Floorwear, mehrere Banken, Dienstleistungsbetriebe (Friseure, Schumacherei, ReisebĂźros etc.), Apotheken und Ă&#x201E;rztehäuser u.v.m. Die vielen gemĂźtlichen Gastronomiebetriebe und CafĂŠs laden zum Verweilen ein - was gibt es SchĂśneres als einen herrlich duftenden, echt italienischen Cappuccino im Da Serio, bevor es weiter mit dem Shoppen geht? Das Besondere: Nirgendwo sonst in Karlsruhe gibt es eine solche Ballung kompetenter Fachgeschäfte in so kurzer Entfernung wie in der KARLSTRASSE. Hier wird Freundlichkeit und umfassende Beratung noch groĂ&#x; geschrieben! Ist das Auto erst einmal geparkt - Sie haben die Auswahl von 3 Parkhäusern in unmittelbarer Nähe und zusätzlich Parkflächen direkt vor den Geschäften

869366

- kĂśnnen Sie alles bequem und schnell zu FuĂ&#x; erledigen. AuĂ&#x;erdem gibt es 2 direkte StraĂ&#x;enbahnhaltestellen (Karlstor + Postgalerie) fĂźr die autofreien Kunden. Kommen Sie in die KARLSTRASSE - und lassen Sie sich kompetent, freundlich und gut beraten. Wir freuen uns auf Sie!

FOTO I Gabi Ede/Pixelio

869265

     

DIE KARLS 869272

869512


DLICH. GUT BERATEN. Ybehโ€˜FE

Ybehโ€˜ FE

ร” W X f \ Z a @ Y e โ€ฐ [ _ \ a Z ECDE ร“ Yb^hfM Ye\fV[X YTeUXa DC ร™ DI h [ e Wxยง Yยงรธ{ยก|ยฃz uยง|ยฃz' Ytยงux |ยฃ w|x jxยก' โ€œยฃw |ยฃยค Ybehโ€˜FEA Tยฃ w|xยคxยข ftยขยค'tz flx|zxยฃ w|x wยงx| tยฃยคห†ยคยค|zxยฃ [|z{@Xยฃw@ctยง'ยฃxยง? wtยคยค ยค'tยง~xยค Wxยค|zยฃ tโ€œv{ |ยฃ'xยฃยค|ยซx Ytยงuxยฃ ยซxยง'ยงห†z'A Wxยง Wxยค|zยฃ@Yยงรธ{ยก|ยฃz ECDE |ยค' x|ยฃzxยกห†โ€œ'x' โ€œยฃw uยง|ยฃz' ยฃxuxยฃ t~'โ€œxยกยกxยฃ X|ยฃยง|v{'โ€œยฃzยค@ โ€œยฃw Zxยค'tยก'โ€œยฃzยค@\wxxยฃ w|x ยฃxโ€œxยฃ Ytยงu'ยงxยฃwยค |ยฃ ftv{xยฃ Yยกโ„โ„ยงโ€นxtยง ยคโ„โ€น|x w|x uยง|ยกยกtยฃ'xยค'xยฃ U|ยกwxยง |ยข giA

FOTO I Matton images

Tยฃยกห†ยคยคยก|v{ wxยค ^tยงยกยคยงโ€œ{xยง Yยงรธ{ยก|ยฃzยคyxยค'ยค ftยขยค'tz? FDA โ€˜ห†ยงfl ECDE |ยข Ybehโ€˜FE ยซโ„ยฃ DC ร™ DI h{ยง

^tยงยกยค'ยงtยฝx FE JIDFF ^tยงยกยคยงโ€œ{x โ€นโ€นโ€นAYbehโ€˜FEAwx

869268

      ย

   

869253

STRASSE

FOTO I Stadtmarketing

       

869257

20120325_BB-ETT_ 16


18 I

BOULEVARD BADEN I AnzeigensonderverÜffentlichung I 25. März 2012 I Nr. 13, 15. Jahrgang

Bunte regionale Vielfalt

Karlsruhe (bb). Wer sagt, dass OsterĂźberraschungen lange Hasenohren haben mĂźssen und dass es die Ă&#x153;berraschung erst am Ostersonntag gibt?! Wer bereits im Monat März, kurz vor Ostern, sein GlĂźck sucht, wird in Karlsruhe mit gleich zwei ungewĂśhnlichen Chancen belohnt, eine davon eine Vorab-OsterĂźberraschung. Das Zauberwort heiĂ&#x;t â&#x20AC;&#x17E;Wunsch-Los in Karlsruheâ&#x20AC;&#x153;. Bis zur vierten GlĂźcksziehung am 29. März werden wieder mehrere tausend Karlsruher Wunsch-Lose durch die Wunschlos-Partner aus dem Karlsruher Einzelhandel, der Gastronomie, der Dienstleister sowie Kulturund Freizeiteinrichtungen an ihre Kunden verteilt. Ă&#x153;ber hundert attraktive Preise warten bei dieser Ziehung auf glĂźckliche Gewinner. Aber â&#x20AC;&#x17E;Wunsch-Los in Karlsruhe Fansâ&#x20AC;&#x153; aufgepasst â&#x20AC;&#x201C; Ostern steht vor der TĂźr und damit die erste Wunsch-Los-Sonderziehung! Wer in den vergangenen Aktions-Monaten noch nicht das groĂ&#x;e Los gezogen hat, dem schenkt das Karlsruher Wunschlos-GlĂźcksspiel bei einer LiveSonderziehung mit den GlĂźcksbotschafterinnen â&#x20AC;&#x201C; der Ersten BĂźrgermeisterin Margret Mergen

Eggenstein/Stutensee (bb). Auch in diesem Jahr kann man auf dem Karlsruher Ostermarkt am Marktstand von Leichtâ&#x20AC;&#x2122;s Hofladen lecker und frisch einkaufen. Hier erhält man Ware, die direkt vom Erzeuger aus der Region angeliefert wird. Nicht nur während der Erdbeerund Spargelsaison ist die Verkaufstheke der Hofläden reich gedeckt. Das Sortiment reicht von Apfel-, Birnen- und Beerensorten Ăźber Kartoffeln (Moorsieglinde) und GemĂźse bis hin zu frischen Salaten vom eigenen Feld. Selbstgemachte Fruchtaufstriche sowie Obst- und Beerenbrände, dazu leckere Fruchtseccos runden das Angebot ab. Alles vom familieneigenen

FOTO I BB

und Modehausinhaberin Melitta BĂźchner-SchĂśpf â&#x20AC;&#x201C; am 30. März Karlsruhe (bb). Dass Eier eine um 18 Uhr beim Karlsruher Osempfindliche Angelegenheit sind, termarkt auf der MarktplatzbĂźhwissen die meisten aus eigener ne eine weitere unglaubliche Erfahrung. Und so gibt es zu OsChance: Als Hauptpreis winkt tern so manchen â&#x20AC;&#x17E;Eiertanzâ&#x20AC;&#x153;, die sorgfältig ausgewählten und oft ein Einkaufsgutschein im Wert von 5 000 Euro vom Modehaus von Hand mit viel Liebe bemalten SchĂśpf, Karlsruhes ältestem und Ostereier unbeschadet ins Ostertraditionsreichsten Modeunternest zu legen. Wie empfindlich nehmen. dann erst ein Riesenei sein muss, Zusätzlich zu diesem grandiosen konnte man beim Karlsruher OsSonder-Hauptgewinn ermittelt termarkt im vergangenen Jahr die Ostermarkt-GlĂźcksfee die schmerzlich erfahren, denn dem fĂźnf Top-Preise der März-Ziegigantischen Ă&#x153;berraschungsei hung: ein Centergutschein des war durch einen bĂśsen Bubenstreich buchstäblich die Luft ausEttlinger Tor im Wert von 100 Euro, ein Karlsruher Geschenkgegangen. Gutschein der City Initiative Die Organisatoren des diesjähriKarlsruhe im Wert von 100 Euro, gen Karlsruher Ostermarktes lieein Geschenkgutschein von JuĂ&#x;en sich davon nicht abschrewelier Beckmann im Wert von cken. Im Mittepunkt des 100 Euro, ein Gutschein von Ostermarktes wird auf dem Mario Ă&#x2013;hlinger Textile Wohnidee Marktplatz mitten in bunter im Wert von 100 Euro sowie eine FrĂźhlingspracht wieder ein zehn Panasonic HM-TA1FullHD KaMeter hohes Riesen-Osterei, gemera im Wert von 169 Euro von polstert in einem Osternest im media@home Freytag. XXL-Format, stehen. Farbenfroh Weitere Informationen zur Karlsdekoriert und umrandet mit 200 ruher Wunsch-Los-Aktion gibt Strohballen, ist es der Blickfang es tagesaktuell unter www. des Ostermarktes. FĂźr das wahrwunschlos-in-karlsruhe.de. Näscheinlich grĂśĂ&#x;te Osterei der Welt here Informationen zum Karlsruhat sich der Osterhase fĂźr den her Ostermarkt 2012-Programm Karlsruher Ostermarkt ganz bebietet die täglich aktualisierte Deutschlands grĂśĂ&#x;tes OsterĂźberraschungsei steht beim Karlsruher sonders ins Zeug gelegt â&#x20AC;&#x201C; ein auWebsite www.ka-city.de. Ostermarkt auf dem Marktplatz. Ă&#x;ergewĂśhnlicher â&#x20AC;&#x17E;Ei-Catcherâ&#x20AC;&#x153;!

FOTO I BB

Wunsch-Los-Sonderziehung Riesen-Osterei als â&#x20AC;&#x17E;Ei-Catcherâ&#x20AC;&#x153;

Betrieb, dem Erdbeer- und Spargelhof Leicht in Eggenstein. Daneben findet man Gutes aus der Region, wie zum Beispiel ImkerHonig oder GewĂźrze aus der GewĂźrzmĂźhle Brecht. In Zusammenarbeit mit der Streuobstinitiative Karlsruhe gibt es die beliebten Obstsäfte â&#x20AC;&#x17E;Ă&#x201E;pfeleâ&#x20AC;&#x153; und â&#x20AC;&#x17E;Birnleâ&#x20AC;&#x153;. Leichtâ&#x20AC;&#x2122;s Hofläden befinden sich unter anderem in Eggenstein sowie auf dem Herrnauhof in Stutensee-SpĂśck. Während der Erdbeer- und Spargelsaison kann man auch an Leichtâ&#x20AC;&#x2122;s Marktständen einkaufen, zum Beispiel bei Rewe im Ettlinger Tor Karlsruhe â&#x20AC;&#x201C; hier wird täglich frisch geliefert. Weitere Informationen gibt es unter www.leichts-hofladen.de.

Karlsruhe (bb). Am Samstag, 31. März, und Sonntag, 1. April, feiert das Autohaus Streit den FrĂźhling mit einem groĂ&#x;en FrĂźhlingsfest von 10 bis 17 Uhr. An diesen Tagen stellt das Autohaus seinen Besuchern die gesamte Modellpalette vor. Besonders interessant sind die Neupräsentationen â&#x20AC;&#x201C; der neue SUV Mazda CX-5, der neue Kia Optima und der neue Kia Rio 3-TĂźrer. DarĂźber hinaus warten getunte Showcars und attraktive FrĂźhlingsangebote auf die Gäste. Neu dabei in diesem Jahr ist auch die Fahrschule â&#x20AC;&#x17E;Lizenz zum Fahrenâ&#x20AC;&#x153;, die sich mit einigen interessanten Highlights vorstellen wird. Die theoretischen Kenntnisse in Sachen StraĂ&#x;enverkehr kĂśnnen getestet oder einige Runden auf dem PocketBike Parcours an beiden Tagen

FOTO I STREIT

Autohaus Streit feiert den FrĂźhling

gedreht werden. AuĂ&#x;erdem werden zwei Karten fĂźr ein Rennen der deutschen Tourenwagen Meisterschaft 2012 in Hockenheim verlost. Ebenso neu mit dabei ist das VersicherungsbĂźro DEVK, Geschäftsstelle Denis Musa, das Interessierten gerne ein Vergleichsangebot zur jetzigen KfzVersicherung vorrechnet. Sollte

das von ihm erstellte Vergleichsangebot nachweislich teurer sein, bekommt jeder von Denis Musa einen 20 Euro Tankgutschein geschenkt. Während die GroĂ&#x;en bei Essen und Trinken im â&#x20AC;&#x17E;Streitschen Biergartenâ&#x20AC;&#x153; der Live-Musik lauschen kĂśnnen, wartet auf die kleinen Besucher ein kostenloses nostalgisches Kettenkarusell.

869324

     

2ĂąĹ&#x2019;Ă Ë&#x203A;` Ë&#x203A;Ĺ&#x201A; ŠĂ&#x2022;Ë&#x203A;Ĺ&#x2019; Ă&#x203A;½Ĺ&#x2019;\ÂŹ`' ~'Ă&#x2022; T½Ă&#x2022;Ă&#x2022;\Ă  Ă&#x2022;'Ë&#x203A;tË&#x161;Ă Ă&#x2026; j`\j' ÂŹĂŽĂ&#x2022; Ë&#x203A;ÂŹ Ë&#x161;\ĂŽĂ&#x203A;Ë&#x161;\Ĺ&#x2019;Ă Ă&#x203A;ĂąjĹ&#x2019;Ë&#x203A;tË&#x161;'Ă&#x2022; ='ÂŹ`'Ă&#x2026; 1ĂąĂ&#x2022; *Ă&#x2022;ĂŽtĂ&#x2DC;â&#x20AC;&#x161;'Ë&#x161;Ĺ&#x2019;'Ă&#x2022; Ăąj'Ă&#x2022;ÂŹ'Ë&#x161;Ĺ&#x201A;'ÂŹ òË&#x203A;Ă&#x2022; Ă&#x2DC;'Ë&#x203A;ÂŹ' 3\â&#x20AC;&#x161;Ă ĂŽÂŹ`Ă&#x2026; ĂžĂ&#x201E; ZĂŽ JË&#x203A;Ă&#x203A;Ë&#x203A;Ă&#x2DC;'ÂŹ ĂŽÂŹ~ >'j'òË&#x203A;Ă&#x2022;Ă&#x2DC;ĂŽÂŹ`'ÂŹ Ĺ&#x2019;'Ă&#x203A;'ÂŹ KË&#x203A;' ~Ë&#x203A;' H\tĂ&#x2DC;ĂŽÂŹ`Ă&#x203A;j'Ë&#x203A;Ĺ&#x2019;\`' ĂŽÂŹ~ â&#x20AC;&#x161;Ă&#x2022;\`'ÂŹ KË&#x203A;' 4Ë&#x161;Ă&#x2022;'ÂŹ Ă&#x2022;Úà ½~'Ă&#x2022; Š½àË&#x161;'Ă&#x2DC;'Ă&#x2022;Ă&#x2026; èĂ&#x201E; Š½àË&#x161;'Ă&#x2DC;'ÂŹ\j`\j'ŠĂ&#x2022;'Ë&#x203A;Ă&#x203A; `'Ĺ&#x201A;â&#x20AC;&#x2DC;´ ;\ĂŽ'Ă&#x2022;Ă \Ăľ'{ KĂ \ÂŹ~ ÿÞĂ&#x2026;ÿÞĂ&#x2026;èÿÞè Ë&#x203A;Ă&#x203A;Ă  ~'Ă&#x2022; Ăś'Ă&#x2022;jË&#x203A;ÂŹ~Ĺ&#x2019;Ë&#x203A;tË&#x161;' jĂ&#x2022;'tË&#x161;ÂŹĂŽÂŹ`Ă&#x203A;ŠĂ&#x2022;'Ë&#x203A;Ă&#x203A; ÂŹ\tË&#x161; ~'Ă&#x2022; `Ă&#x2022;½´'ÂŹ ~'ĂŽĂ Ă&#x203A;tË&#x161;'ÂŹ KŠ'ĂšË&#x203A;\Ĺ&#x2019;Ë&#x203A;Ă â&#x20AC;&#x2DC;Ă 'ÂŹĂ \Ăľ' Ă&#x201A;Ă&#x203A;½`'ÂŹ\ÂŹÂŹĂ  ;\ĂŽ'Ă&#x2022;Ă \Ăľ'Ă&#x201E; j'Ë&#x203A; j`\j' ÚÎ ;\Ă&#x203A;Ă 'ÂŹ ~'Ă&#x2022; `'Ă&#x203A;'Ă ĂšĹ&#x2019;Ë&#x203A;tË&#x161;'ÂŹ :Ă&#x2022;\ÂŹĂ&#x2DC;'ÂŹĂś'Ă&#x2022;Ă&#x203A;Ë&#x203A;tË&#x161;'Ă&#x2022;ĂŽÂŹ`{ ~Ë&#x203A;' Ă&#x203A;Ë&#x203A;tË&#x161; `'Ĺ&#x201A;â&#x20AC;&#x2DC;´ Ă&#x2122; Þè¾ jĂ&#x203A;Ă&#x2026; â&#x20AC;?\ K2â&#x20AC;&#x2122; T \ĂŽĂ&#x203A; ~'Ĺ&#x201A; j`\j'ŠĂ&#x2022;'Ë&#x203A;Ă&#x203A; ~'Ă&#x203A; ŠË&#x161;\Ă&#x2022;Ĺ&#x201A;\Ăš'ĂŽĂ Ë&#x203A;Ă&#x203A;tË&#x161;'ÂŹ OÂŹĂ 'Ă&#x2022;ÂŹ'Ë&#x161;Ĺ&#x201A;'ÂŹĂ&#x203A; ĂŽÂŹ~ ~'Ă&#x2022; Ă&#x2022;ڏ'Ë&#x203A;Ĺ&#x201A;Ë&#x203A;Ă Ă 'Ĺ&#x2019;ŠĂ&#x2022;'Ë&#x203A;Ă&#x203A;Ăś'Ă&#x2022;Ë? ½Ă&#x2022;~ÂŹĂŽÂŹ` Ë&#x203A;ÂŹ ~'Ă&#x2022; 1\Ă&#x203A;Ă&#x203A;ĂŽÂŹ` ÚÎĹ&#x201A; ĂŁĂžĂ&#x2026;ÞèĂ&#x2026;èÿÿã 'Ă&#x2022;`Ë&#x203A;jĂ Ă&#x2026; +Ă&#x203A; òË&#x203A;Ă&#x2022;~ ~\Ă&#x2022;\ĂŽâ&#x20AC;&#x161; Ë&#x161;Ë&#x203A;ÂŹ`'òË&#x203A;'Ă&#x203A;'ÂŹ{ ~\Ă&#x203A;Ă&#x203A; ~'Ă&#x2022; `'ÂŹ\ÂŹÂŹĂ ' HĂ&#x2022;'Ë&#x203A;Ă&#x203A;ܽĂ&#x2022;Ă 'Ë&#x203A;Ĺ&#x2019; \ĂŽâ&#x20AC;&#x161;`Ă&#x2022;ĂŽÂŹ~ ~'Ă&#x203A; â&#x20AC;&#x2122;'Ă&#x203A;Ă 'Ë&#x161;'ÂŹĂ&#x203A; ܽ J\j\Ă Ă Ăś'Ă&#x2022;Ă Ă&#x2022;â&#x20AC;&#x2DC;`'ÂŹ ÚòË&#x203A;Ă&#x203A;tË&#x161;'ÂŹ :Ă&#x2022;\ÂŹĂ&#x2DC;'ÂŹĂ&#x2DC;\Ă&#x203A;Ă&#x203A;'ÂŹ ĂŽÂŹ~ @Ă&#x2022;Ë&#x203A;`Ë&#x203A;ÂŹ\Ĺ&#x2019;Ë&#x161;'Ă&#x2022;Ă&#x203A;Ă 'Ĺ&#x2019;Ĺ&#x2019;'Ă&#x2022; â&#x20AC;&#x161;ĂąĂ&#x2022; 'Ë&#x203A;ÂŹ'ÂŹ M'Ë&#x203A;Ĺ&#x2019; ~'Ă&#x2022; T'Ă&#x2022;Ă&#x203A;tË&#x161;Ă&#x2022;'Ë&#x203A;jĂŽÂŹ` ÂŹË&#x203A;tË&#x161;Ă  'Ă&#x2022;ĂšË&#x203A;'Ĺ&#x2019;Ă  ò'Ă&#x2022;~'ÂŹ Ă&#x2DC;\ÂŹÂŹĂ&#x2026;

-,+#&$â&#x20AC;&#x2122;( 2ĂąĹ&#x2019;Ă Ë&#x203A;` Ë&#x203A;Ĺ&#x201A; ŠĂ&#x2022;Ë&#x203A;Ĺ&#x2019;

)%* !"!,,

Ă&#x203A;Ă \Ă Ă 

 Þÿ{¾fi

Ă&#x203A;Ă \Ă Ă 

èĂ&#x201E;

-7-

1JOâ&#x20AC;&#x2122;4K+ KH@JM èÿ â&#x20AC;&#x2122;Ă&#x2022;\ĂŽĂ&#x203A;'Ă \jĹ&#x2019;'Ă Ă 'ÂŹ Ĺ 

Ă&#x203A;Ă \Ă Ă 

 Ĺ˝{Âľâ&#x20AC;?

èĂ&#x201E;

/

7-

 Þè{â&#x20AC;?Ăż

èĂ&#x201E;

77-

JM+;(Ĺ  KH;K3 =*@ ĂžĂ&#x201E; Þÿ Ĺ&#x201A;Ĺ&#x2019;{ Þÿÿ Ĺ&#x201A;Ĺ&#x2019; â&#x20AC;Ą ¾¾{fiĂż  Ă&#x203A;Ă \Ă Ă 

 Ăžâ&#x20AC;?{èÿ

èĂ&#x201E;

::

7-

â&#x20AC;&#x2122;D. ,26 $=8*D3A "1=,= &â&#x20AC;&#x2122;14 â&#x20AC;&#x2122;D> D6>,=,5 62)1A F,=>)1=,2(D60>;.42)1A20,6 %8=A25,6A

(;Z4O= K>*@ZĹ  èÿ â&#x20AC;&#x2122;Ă&#x2022;\ĂŽĂ&#x203A;'Ă \jĹ&#x2019;'Ă Ă 'ÂŹ Ă&#x203A;Ă \Ă Ă 

!24A 62)1A .E= 3A286>â&#x20AC;&#x2122;60,(8A,< #,26, 8;;,4=â&#x20AC;&#x2122;(â&#x20AC;&#x2122;AA2,=D60 59042)1<

 Þè{â&#x20AC;?Âľ

èĂ&#x201E;

-

7-

;@J>@Ĺ  :OM ĂžĂ&#x201E; â&#x20AC;?Ăż M\jĹ&#x2019;'Ă Ă 'ÂŹ Ă&#x203A;Ă \Ă Ă 

 Âľ{â&#x20AC;?Ăż

èĂ&#x201E;

?

/-

Ă&#x203A;Ă \Ă Ă 

 â&#x20AC;°{¾¾

èĂ&#x201E;

B/-

J@>; c +;=+VĹ  =O>*3W24+>+ K+M è Ăľ Ÿâ&#x20AC;? Ĺ&#x201A;Ĺ&#x2019;{ Þÿÿ Ĺ&#x201A;Ĺ&#x2019; â&#x20AC;Ą è{ãè  Ă&#x203A;Ă \Ă Ă 

 Ăžâ&#x20AC;°{ĂŁĂž

:G

èĂ&#x201E;

7-

+=K+JĹ  >K+>*OK(3+ c >K+>K;Z Ăž :½Ĺ&#x201A;jË&#x203A;Š\tĂ&#x2DC;ĂŽÂŹ` Ă&#x203A;Ă \Ă Ă 

 ŽÞ{â&#x20AC;?Ăż

èĂ&#x201E;

/7

7.,& ,+- #%"â&#x20AC;&#x2122;/

52A *2,>,5

2OMK(3+4> !E4A20 25 ;=24 CG:C

=@â&#x20AC;&#x2122;4;MĹ  *O@:M4T K(3=+JZ2+; ĂžĂ&#x201E; Þÿÿ `

KH4J4>Ĺ  +11+(M ĂžĂ&#x201E; èÿ â&#x20AC;&#x2122;'ĂŽĂ 'Ĺ&#x2019;

C)/= 1E %49< "/>+3/854-//8

@JM3@=@;Ĺ  T4M; = ½~'Ă&#x2022; 1 ĂŁĂż M\`'Ă&#x203A;Š½Ă&#x2022;Ă Ë&#x203A;½'ÂŹ

.,& "$â&#x20AC;&#x2122;%)+"â&#x20AC;&#x2122;/

C)/= A1E 88(37/>@/66/8 48 $(=6>=B3/ B8- -/= &/2498

.,& "*-"*!"â&#x20AC;&#x2122;/

,=1â&#x20AC;&#x2122;4A,6 %2,

èÿĂ&#x20AC; J\j\Ă Ă 

C)/= :A1 â&#x20AC;&#x2122;/=5(B0>>@/66/8, 48 (66/8 !464(6/8 -/= â&#x20AC;&#x2122;854<*(74.7 B8- %9(;4(<<.7 * (66/ !=*/?2&(74<?.55.7 &8@;3<6@<37/8;6(?387 (7 #)0 * "â&#x20AC;&#x2122;â&#x20AC;&#x2122;2%.;A3+.<?.55. (7 %(=5@;6(@D B+33(8-6B82/8 &1(53( * #)+1?5370.; B8- %?.91(7@< * $(93.;!3<+1.; %B>453(B> %+15(35. B8- C)/= BBB:4(;5<;@1.;20.<+1.740@?<+1.37:,.

â&#x20AC;&#x2122;D. ,26

K½'ÂŹĂ&#x203A;tË&#x161;ÎàڊĂ&#x2022;½~ĂŽĂ&#x2DC;Ă  : !DA>)1,26 D6* =A23,4 ;=8 $,=>86< !24A 62)1A .E= 3A286>;=8*D3A,< 869136

869162

20120325_BB-ETT_ 18


I 19

BOULEVARD BADEN I AnzeigensonderverÜffentlichung I 25. März 2012 I Nr. 13, 15. Jahrgang

Mit einem erweiterten Sortiment präsentiert sich das Basislager nun in der KaiserstraĂ&#x;e 231. uns unmĂśglich, alles was wir haben, so zu präsentieren, wie wir es gerne getan hätten. Man hat nichts gefunden, weil alles so vollgestopft war. Wenn auch nur ein bisschen mehr los war, ging es zu, wie in der StraĂ&#x;enbahn kurz vor Schulbeginn. Es sind nicht wenige Kunden, die vor allem samstags nicht mehr gerne Warum zieht es Sie von der zu uns gekommen sind, weil es Wald- in die KaiserstraĂ&#x;e? zu voll war. Aber das wird sich Stefan Krickeberg: In erster Linie jetzt radikal ändern. wegen der GrĂśĂ&#x;e. Wir sind in der schĂśnen â&#x20AC;&#x17E;alten BärenhĂśhleâ&#x20AC;&#x153; in Fällt Ihnen der Umzug schwer? der WaldstraĂ&#x;e schon lange aus Krickeberg: Wir gehen mit einem allen Nähten geplatzt. Es war lachenden und mit einem weiKarlsruhe (tra). Ab Montag hat das Basislager seinen neuen Laden in der KaiserstraĂ&#x;e 231 geĂśffnet. Statt bisher 350 Quadratmeter hat das neue Ladengeschäft nun 1 100 Quadratmeter. Boulevard Baden hat Stefan Krickeberg, einen der vier GeschäftsfĂźhrer, zu dem Umzug befragt.

FrĂźhlingserwachen in der Majolika

nenden Auge. Wir waren sehr gerne in der WaldstraĂ&#x;e. Das Kleinteilige war gemĂźtlich und durch die kurzen Entfernungen ging es sehr familiär zu. Weinend, weil wir die Lage und die Räume in der WaldstraĂ&#x;e sehr schĂśn fanden. Lachend, weil wir nun endlich Platz haben. Wir haben Platz, die Waren auszupacken, ohne Gefahr zu laufen, unter Umständen unter zusammenstĂźrzenden Paketstapeln begraben zu werden. Wir kĂśnnen nun die Waren Ăźbersichtlich lagern und mĂźssen nicht mehr in vier verschiedenen Kabuffs danach suchen. Und unsere Kunden finden nun alles Ăźbersichtlich. Zudem werden wir unser Sortiment erweitern â&#x20AC;&#x201C; es gibt dann noch mehr zu entdecken als bisher. Auf jeden Fall werden wir unsere familiäre Atmosphäre erhalten. Was passiert mit den alten Räumen? Krickeberg: Die Räume werden von Rat & Tat Ăźbernommen, die dann auch ein erweitertes Sortiment präsentieren kĂśnnen. Weitere Informationen gibt es unter www.basislager.de. Neue Formen, frische Dekore, KĂźnstlerschmuck.

FOTO I BB

FOTO I SOPHIE DĂ&#x153;RR/BB

Basislager jetzt in der KaiserstraĂ&#x;e

Karlsruhe (bb). Am 20. März war Schmuck der KĂźnstlerin Eva der kalendarische FrĂźhlingsan- Schaeuble fĂźr zwei Monate eine fang. Passend dazu erĂśffnet die eigene Ausstellung gewidmet. Majolika Manufaktur am 24. und 25. März die diesjährige GartensaiDetailverliebt son. Neben detailverliebter Malerei Den Besuchern wird im Innenhof auf Tellern, Schalen und Vasen der Majolika eine vĂśllig andere wird erstmals auch selbstgeformArt der Ausstellung in Form eines ter Schmuck der KĂźnstlerin zu â&#x20AC;&#x17E;Zaubergartensâ&#x20AC;&#x153; dargeboten. Ne- sehen sein. Die Ideen zu den ben den Klassikern wie der Vo- Motiven kommen spielerisch aus geltränke werden PflanzenkĂźbel â&#x20AC;&#x17E;Itilandâ&#x20AC;&#x153; zwischen Antike und in neuem Design und in frĂźh- den sessanti anni. In der kleinst lingshaften Farben gezeigt. mĂśglichen Ausdrucksform wurden von der KĂźnstlerin die plasFrĂźhlingsdekor in drei Varianten tischen und farblichen MĂśglichkeiten des Materials Ton mit Nicht nur die Gartenkeramik hat Fayence kreiert. in diesem Jahre ein neues Design. Auch in der Verkaufsgalerie Ă&#x2013;ffnungszeiten der Majolika hat der FrĂźhling Einzug gehalten. So wurde in Die Staatliche Majolika ManuZusammenarbeit mit der KĂźnst- faktur Karlsruhe am Ahaweg 6 lerin Hannelore Langhans und bis 8 hat Dienstag bis Freitag von der Keramikmalerin Veronika 10 bis 19 Uhr und samstags beBauer ein leichtes FrĂźhlingsde- ziehungsweise sonntags von 10 kor in drei AusfĂźhrungen ent- bis 17 Uhr geĂśffnet. worfen. Informationen Ausstellung von Eva Schaeuble Weitere Informationen Ăźber die Nach erfolgreicher Ausstellung Majolika gibt es im Internet unauf der art Karlsruhe am Messe- ter www.majolika-karlsruhe. stand der Majolika wird dem com.

FOTO I BB

cherlich nicht zufrieden geben. Zum Karlsruher Ostermarkt wird es daher auch in diesem Jahr fĂźr Kinder auf dem Markplatz einen liebevoll arrangierten Streichelzoo geben â&#x20AC;&#x201C; mit Kaninchen, Minischafen, Zwergziegen, Miniponys, einem Esel, Meerschweinchen, Frettchen, HĂźhnern, Wachteln, Australischen Prachtfinken und â&#x20AC;&#x201C; der darf natĂźrlich nicht fehlen â&#x20AC;&#x201C; einem kleinen Mäusezirkus. Vielleicht ist auch ein echter Osterhase dabei!

FOTO I ZIMMER DIMITRI

Karlsruhe (bb). â&#x20AC;&#x17E;Gibt es den Osterhasen in echt?â&#x20AC;&#x153;, diese Frage wird der Karlsruher Ostermarkt den jĂźngsten Besuchern sicherlich mit ja beantworten, ist er doch an diesem Wochenende in sehr unterschiedlicher, â&#x20AC;&#x17E;echterâ&#x20AC;&#x153; Form anzutreffen. â&#x20AC;&#x17E;Und darf man den dann auch anfassen?â&#x20AC;&#x153;, wird die nächste Frage prompt lauten. â&#x20AC;&#x17E;Vielleicht, wenn er nicht davon hoppeltâ&#x20AC;&#x153;, wird die schlichte Antwort der Erwachsenen sein. Damit werden sich Kinder si-

FOTO I BB

Streichelzoo-Erlebniswelt fĂźr die jĂźngsten Ostermarktbesucher

1<+.,+

!â&#x20AC;&#x2122;% ,."+( â&#x20AC;&#x2122;,. &+ 0#(%)* #.<7.7 $4. -.7 $:.F4â&#x20AC;&#x2122;64=@.7 0D< 1.=C7-2.4@=3 8<4.7@4.<@.= "<â&#x20AC;&#x2122;0@@<â&#x20AC;&#x2122;47471 5.77.7; (1B16:-*B1: &61 16:1: â&#x20AC;&#x2122;1B96: 2JB $5B 58=@.768=.= !6:2J5BI:3CFB*6:6:3A

%8&.1.*8*1 $.* +?8 !-8*

*9>1(-*.<

!.+7+6 "6$.1.1, %.+9+9 -1+1 <;+. #+,+( :0 -6 4+6731/.&-+7 "6$.1.1,7<.+/ <: +66+.&-+1â&#x20AC;&#x2122; "6$.1.1, :1) "-+6$4.+5 &9 %8&.1.1,

.* %-*8&5.*

)CR UGO:N:F /N4CGCG? X:N9:G .C: WHN6:U?:G9 4DRCW UG9 OR5ND:G OC7A =VN 4EE: (:6:GO6:N:C7A:L *47A :CG:N :CG?:A:G9:G NZREC7A:G /N4CGCG?OB 6:N4RUG? UG9 :CG:N G4EYO: %AN:N â&#x20AC;&#x2122;N4=R OR:EE:G XCN %AG:G %AN CG9CWCB 9U:EE:O /N4CGCG?OKNH?N4FF ZUO4FB F:GL !:C 9:G :NOR:G S 6:?E:CR:R:G /N4CGCG?O X:CO:G .C: UGO:N: %GORNUDB RHN:G OHN?=5ERC? CG 9C: 16UG?:G :CG UG9 F47A:G .C: W:NRN4UR FCR 9:G )4O7ACG:GL .H64E9 .C: OC7A OC7A:N =VAE:G8 RN4CGC:N:G .C: O:E6OROR5G9C? < 46:N GC:F4EO 4EE:CG:L -:?:EF5@C?: #N=HE?ODHGRNHEE:G ?4N4GRC:N:G :CB G:G :=>ZC:GR:G /N4CGCG?O=HNRO7ANCRRL U= 3UGO7A 6C:R:G XCN %AG:G 9C: )I?EC7AD:CR 9:N ,:NOIGEC7A:G !:B ?E:CRUG?P :CG %GORNUDRHN H9:N /A:N4B K:UR OR:AR %AG:G 94GG X5AN:G9 9:O ?:O4FR:G /N4CGCG?OR:NFCGO K:NOIGB EC7A ZUN .:CR:L

"C: ):9CZCGCO7A: â&#x20AC;&#x2122;N5=RC?UG?OB RA:N4KC: XUN9: =VN ):GO7A:G FCR OR4ND:G !:O7AX:N9:G :GRXC7D:ERL "C: /A:N4KC: XCN9 ?NUG9O5RZEC7A 5NZREC7A W:NHN9G:R8 CGO6:OHG9:N: 6:C 7ANHGCO7A:G -V7D:GO7AF:NZ:G8 G47A !4G9O7A:C6:GWHN=5EE:G H9:N 4EO -:A46CECR4RCHGOF4@G4AF: G47A 0G=5EE:G H9:N +K:N4RCHG:GL *47A :CG:N 5NZREC7A:G 0GR:NOU7AUG? UG9 :CG:N 7HFKUR:N?:ORVRZR:G G4EYO:

869218

9:N -V7D:GFUODUE4RUN :NOR:EE:G NZR UG9 /A:N4K:UR 9:G /A:N4KC:B KE4GL &: G47A %G9CD4RCHG 46OHEWC:NR 9:N â&#x20AC;&#x2122;UG9: JT 6CO J; /A:N4KC::CGB A:CR:G < UGR:N OR5G9C?:N GE:CRUG? 9UN7A :CG:G /A:N4K:UR:GL %G 9:N -:?:E Z:C?:G OC7A 6:N:CRO G47A WC:N 6CO O:7AO 3H7A:G 9:UREC7A: 2:N6:OB O:NUG?:GL $:OC7A:NR XCN9 9:N /A:N4B KC::N=HE? 9UN7A :CG 4GO7AEC:@:G9:O O:E6OROR5G9C?:O /N4CGCG?L

"4.=.< %<â&#x20AC;&#x2122;47471 "â&#x20AC;&#x2122;<6=<C2. #1BB1:CFB*41 HG â&#x20AC;&#x2122;1812<: ?NDH=@ ;=D ;;N EEE;54.=.<3@<â&#x20AC;&#x2122;47471;-.

, *C Â?:31-<F 368F :IB 2JB %1I7I:01: I:0 6CF :6.5F 96F *:01B1: Â?7F6<:1: 7<9-6:61B-*B/ 16:1 Â?ICM*58I:3 69 "131:L1BF 7*:: :6.5F 1B2<831:A

"*<@< 1*>â&#x20AC;&#x2122; (.* #8&+<0*99>1,

!:C 9:N â&#x20AC;&#x2122;N4=RF:OOUG? :NB FCRR:EG XCN 94O â&#x20AC;&#x2122;N4=RGCW:4U %AN:N XC7ARC?OR:G )UOD:EB ?NUKK:G < XCOO:GO7A4=REC7A ?:G4UL *:U?C:NC? ?:XHN9:GM 3CN CG=HNFC:N:G .C: ?:NG:L #.*9*8 %8&.1.1, #&8/98>-* %*/*+31 6A:=47 24: 22A 20120325_BB-ETT_ 19


20 I

BOULEVARD BADEN I Anzeigensonderveröffentlichung I 25. März 2012 I Nr. 13, 15. Jahrgang

Karlsruhe (bb). Pünktlich zu den ersten warmen und sonnigen Frühlingstagen sowie zum Ostermarkt am 30. und 31. März in der Karlsruher Innenstadt präsentiert das FORUM32 zahlreiche Design-Neuheiten: Neben erlesenen Dingen aus der Welt der Inneneinrichtung und der High-End Multimedia-Elektronik setzen die Design-Spezialisten vom FORUM32 dabei einen besonderen Fokus auf Einrichtungs-, Gestaltungs- und HiFiIdeen für das Wohlfühlen unter freiem Himmel. Outdoor-taugliche Möbel und Leuchten, wetterfeste Teppiche sowie die passenden Accessoires zur Verschönerung jeglicher Garten- oder Terrassen-Bereiche gibt es in den offenen Räumlichkeiten und der Open-Air-Präsentationsfläche des FORUM32 zu bewundern. „Das FORUM32 stellt eine für die Karlsruher Region einzigartige Symbiose von Wohnen und Technik dar“, so Christian Freytag, der Initiator der FORUM32-Idee. „Als Lifestyle-Haus bieten wir unseren Besuchern ein facettenreiches, alle Sinne ansprechendes Erlebnis, das die verschiedensten Komponenten für die Gestaltung und Einrichtung von Lebenswelten beinhaltet.“

869510

B&B Italia ist zurück Erst kürzlich läutete das Einrichtungshaus Licht + Wohnen das große Comeback des richtungsweisenden italienischen Möbelherstellers in seinem Programm mit vielen neuen Modellen ein, die aufgrund ihrer schlichten Formsprache und hohen Anpassungsfähigkeit begeistern. Bereits seit den 1960er Jahren steht der Name B&B Italia stellvertretend für italienisches Design. Eine klare, zeit-

lose Ästhetik und die Liebe zum Detail verleihen dieser Marke eine ganz spezielle Aura. Aber auch darüber hinaus gibt es bei Licht + Wohnen viel zu entdecken: schicke Accessoires, modernste Wohnwelten und aktuellste Beleuchtungslösungen von nationalen und internationalen Top-Herstellern, die sowohl für schlichte Eleganz als auch für zeitlose Moderne stehen. Auch bei media@home Freytag läuft der Design-Frühling auf vollen Touren, so zum Beispiel mit den brandneuen TV-Modellen von Samsung und Panasonic, die neben erstklassiger Bildqualität auch wirkliche Neuerungen wir gesten- oder sprachgesteuerte Bedienung bieten. Last but not least: SmartHome – nicht nur ein neumodischer Begriff. Die Vernetzung aller Techniken daheim, sei es TV, Musik, Licht, Jalousien, Heizung, Klima, Alarm und so weiter ist heute bereits Realität. media@home Freytag zeigt seinen Kunden die besten Lösungen. Dass Design auch perfekt entlang ökologischer Richtlinien funktioniert, beweist die Floorwear von kymo: Erst kürzlich wurde die kymo-Edition ‚„The Mashup Concept Edition“ von der AIT, Deutschlands renommiertester Architektur-Zeitschrift, mit dem Innovationspreis für Nachhaltigkeit ausgezeichnet: „Aus alt und nicht immer ganz schön wird neu und ästhetisch ansprechend“, so die Begründung der Jury für die Auszeichnung des aus alten Orientteppichen zusammengestellten Patchwork-Modells. Wie dies funktioniert, lässt sich während des Design-Advents mit eigenen Augen begutachten. Weitere Informationen gibt es unter www.forum32.de.

FOTO I BB

Design-Frühling im FORUM32 Beratungsangebote bei Pro Familia

Das Team der Pro Familia bietet neben Einzel- und Paarberatung auch eine Schwangerschaftskonfliktberatung an.

Karlsruhe (dam). „Ich bin schwanger, wie geht es weiter?” – auf diese und andere Fragen versucht das Team der Pro Familia Beratungsstelle Karlsruhe in der Amalienstraße 25 Antworten mit den Betroffenen zu finden. Das Beratungsangebot reicht von Familienplanung über

Sexualberatung bis hin zur Sexualpädagogik. „Zudem agieren wir als Vermittler bei Partnerschaftsstreit, Trennung und Familienstreitigkeiten”, so Sozialpädagogin Sybille Nies de Alva. Neben psychologischer Einzel- und Paarberatung bietet das Team Schwangerschaftskonfliktberatung, wobei mitunter die finanzielle Hilfe nach der Kindgeburt ein Thema sein kann. Auch medizinische Beratung, beispielsweise im Pränatalbereich, wird gegeben. Wer nicht persönlich vorbeikommen möchte, kann sich online an die Beratungsstelle wenden: Bei der

Jugendsprechstunde im Internet geben die Experten von ProFamilia unter profamilia.sextra.de Anregungen und Tipps. Am 17. April ist die nächste Veranstaltung. Dann geht es um das Thema „Trennung und Scheidung fair und kompetent gestalten!“.

#-0-&# .+#-.*)(&!%’#&0#) 1, 5 ;2 1, 5 ;2 (&49#)7 ’:3 !&(*.- "3+439)&$

111,& $,"#

869705

{HgqLdchdmadq‘sdq’HGJ.AUC@(

L‘ssgh‘rAqhdfdq eíqc‘rFdahds9J@,Hmmdmrs‘cs Rbgvdqotmjs9AA,L‘f‘yhmd

$/; &/+@+3 /335D%@/D+3 !67-+3 )+3 #%B2 -C; /.;+ )++3, #5J )ECG:N:DSS:DNIPC ;QI 3DN:ID:>C:DJ=IQD8PD=:D

Sdkdenm/610.8227/1,14 E‘w /610.8227/1,8814 Lnahk /040.0512200/

RRRHN:7>DEBE=@:;56I@A?A5H8: LL TKOF?FK< OKF

laqhdfdq?qndrdq,oqdrrd-cd

688699 869219

837884

%9E +E-L> ;FI L?F3E ?IE;3/D !1F

(:) 5R %+9F1 "0;M;A?E

>;I <AGM1?=AG1> (@/;=;I.IFB-<3I4JC 6 &,8E3 +,EHK>7FF3EM:/3IB 6 &,8E3 ’?.:<:H-HFF3EM:/3IB I D J &,8E3 >F/8<KFF7,E,>H:3IB

& !’)#&( !"$% ,;G QO

# JERRR/3

$("’ !+(%’"#(*&

# N6E@@R/3

&F+4MGMA44P1F,F+O-9 ;? =KBRR <>. ;??1FAFMG BB/B:2/RH +O81FAFMG J/@:5/JH <A>,;?;1FM 2/6:J/5E ’N :">;GG;A? ;? 7K<>. B@5:BIB C†==1 *1FM1 71>1GG1? ?+-9 B@@@K@6K"$DE

@B (E3:FM?EH3:< 4LE 1,F ’?13<< )9* "N3/KH:M3 5P &,8E3 "1:H:?> := *3E7<3:/8 OKE K>M3E9 .:>1<:/83> (E3:F3=A438<K>7 :>;<KF:M3 6A<KF (,;3H 13E %?>1, !3KHF/8<,>1 $=.% 4LE 3:> M3E7<3:/8.,E ,KF73FH,HH3H3F #,8EO3K7C JB >73.?H 7L<H:7 4LE 13> )9* JCP ?=4?EH 5P &,8E3 "1:H:?>C JC ’?.:<:H-H0 +,EHK>7 K>1 $,E,>H:3 73=C 13> %?>1, 6A<KF ’?.:<H-HFA,;3H.31:>7K>73>0 ;@FI3?5E3; /3; /F09=LFF 3;?3E 6B=LF %?<=LF;N +-E;5 ";?-?P;3EL?7 23E $@?2- -?< #>/$1 $-?-L3E ’-?2FIE-83 KKK:KK61 GQJA6 "E-?<5LEI -> (-;?D ?23E3?5-==F 5-==3? &@FI3? ;D$DND AQQ1: ! ;?<=D (O*ID 5ME 2-F )-<3I -?D ,3;I3E3 %?5@E>-I;@?3? 3E9-=I3? *;3 /3; L?F3E3> "-09B3EF@?-=D 868594

869148

869267

20120325_BB-ETT_ 20


I 21

BOULEVARD BADEN I AnzeigensonderverÜffentlichung I 25. März 2012 I Nr. 13, 15. Jahrgang

I StrauĂ&#x;enfarm Mhou I Ostermarkt 2012

Ein bisschen â&#x20AC;&#x17E;Afrikaâ&#x20AC;&#x153; in der SĂźdpfalz

Aktionen auf dem Marktplatz

Der grĂśĂ&#x;te Vogel der Welt lebt hier inmitten einer faszinierenden Landschaft fast wie in freier Wildbahn. Im Osten wuchert die Urwald-Landschaft der Rheinauen â&#x20AC;&#x201C; der alte Baumbestand entlang der Gehege vermittelt einen Eindruck dieser UrsprĂźnglichkeit â&#x20AC;&#x201C;, im Westen begrenzen die Pfälzer Berge den Horizont. Und direkt vor dem Besucher ragen Palmen und Bananenstauden in den SĂźdpfälzer Himmel. Exotische Natur â&#x20AC;&#x201C; mitten in Europa. Vor Ăźber 20 Jahren verwirklichten die Rundfunk-Journalisten Uschi Braun und Christoph Kistner ihre Vision eines anderen Lebens: 1991 begannen sie, sich mit dem StrauĂ&#x; und seinen BedĂźrfnissen zu befassen. Nach â&#x20AC;&#x17E;Lehrzeitâ&#x20AC;&#x153; in Zimbabwe grĂźndeten sie 1993 in Baden eine der ersten StrauĂ&#x;enfarmen in Mitteleuropa. Auf rund zehn Hektar GrĂźnland sollte die Alternative zu alltäglichem Stress und Hektik wachsen. Der Erfolg fĂźhrte schon bald dazu, dass die Farm in Mittelbaden viel zu eng wurde. Nach Ăźber fĂźnfjähriger Suche fanden die Mhou-Farmer 2006 im sĂźdpfälzischen RĂźlzheim schlieĂ&#x;lich eine neue attraktive Heimat fĂźr ihre fast 100 Zuchttiere. Inzwischen haben sich die StrauĂ&#x;e in der Pfalz eingelebt und erzeugen pro Jahr bis zu 1 500 KĂźken. Damit ist die RĂźlzheimer Farm der grĂśĂ&#x;te StrauĂ&#x;enzuchtbetrieb in Europa.

FOT FOT OOIIBB BB

Region (bb). Ein StĂźck Afrika nur circa 15 Autominuten nordwestlich von Karlsruhe zwischen Rhein und Pfälzer Wald: Deutschlands grĂśĂ&#x;te und erfolgreichste StrauĂ&#x;enfarm im sĂźdpfälzischen RĂźlzheim bietet ein Naturerlebnis der besonderen Art.

Deutschlands grĂśĂ&#x;te und erfolgreichste StrauĂ&#x;enfarm befindet sich im sĂźdpfälzischen RĂźlzheim, etwa 15 Autominuten von Karlsruhe entfernt.

Anfangs von vielen belächelt, haben die Mhou-Farmer heute etwas Einzigartiges geschaffen: Die StrauĂ&#x;enfarm Mhou gilt weltweit als eine der besten Farmhaltungen von StrauĂ&#x;en. Selbst in Afrika sind Uschi Braun und Christoph Kistner als Experten fĂźr wirklich artgerechte StrauĂ&#x;enhaltung anerkannt. Und auch die deutschen BehĂśrden und Tierschutzverbände haben ihre Bedenken inzwischen relativiert: Wer in Deutschland mit amtlichem Segen StrauĂ&#x;e halten will, muss bei Mhou die â&#x20AC;&#x17E;Schulbankâ&#x20AC;&#x153; drĂźcken. Grundlage des hart erkämpften Erfolges ist die Philosophie von Mhou: Nur Tiere, die ein wirklich unbeschwertes, glĂźckliches

Leben fĂźhren, ermĂśglichen auch Produkte besonderer Qualität. Ganzjährige Weidehaltung und ZufĂźtterung auf rein Ăśkologischer Grundlage sind Garantie fĂźr unbelastete Erzeugnisse. Und so leben die bis zu 170 Kilogramm schweren und 2,60 Meter groĂ&#x;en StrauĂ&#x;e von Uschi Braun und Christoph Kistner auf groĂ&#x;en Weiden nur von Gras, Klee â&#x20AC;&#x201C; im Winter Silage beziehungsweise Heu â&#x20AC;&#x201C; und dem â&#x20AC;&#x17E;StrauĂ&#x;enMĂźsliâ&#x20AC;&#x153;, das ihnen täglich frisch aus Weizenkleie, Gerste, Mais, Sojaschrot und ZuckerrĂźbenschnitzel zubereitet wird â&#x20AC;&#x201C; keine Antibiotika, keine TierkĂśrperprodukte! Inzwischen ist die Mhou-Farm beliebtes Ziel fĂźr Menschen, die

â&#x20AC;&#x2122;+#%$&"(! (*   Â&#x201A; Â&#x2026;Â?

        

Natur schätzen und Freude am ganz Besonderen haben: Im Farmladen mit seinem individuellen, einladenden Ambiente finden sie gesundes und mageres Fleisch und Spezialitäten, StrauĂ&#x;enbalsam fĂźr Problemhaut, flauschige Federn, warmstrahlende Eilampen, elegante Lederwaren, einzigartiges Kunsthandwerk aus drei Kontinenten... Verweilen, entspannen, träumen â&#x20AC;&#x201C; idealer Ort dafĂźr sind auch das Grill-Restaurant â&#x20AC;&#x17E;Farmhausâ&#x20AC;&#x153; und die groĂ&#x;e Sonnenterrasse, wo man mit Blick Ăźber den Exotengarten und die StrauĂ&#x;engehege ein frisch gegrilltes StrauĂ&#x;ensteak und vieles mehr genieĂ&#x;en kann. An lauen Abenden begleitet vom Zirpen der Grillen, dem Quaken

von FrĂśschen und gelegentlich vom Balzruf eines StrauĂ&#x;enhahns â&#x20AC;&#x201C; wie auf einer Lodge in der afrikanischen Steppe. â&#x20AC;&#x17E;Mhouâ&#x20AC;&#x153;: Vor 21 Jahren â&#x20AC;&#x17E;nurâ&#x20AC;&#x153; eine ungewĂśhnliche Idee â&#x20AC;&#x201C; heute Business mit besten Zukunftsperspektiven. Vor allem das delikate Fleisch â&#x20AC;&#x201C; Alternative fĂźr gesundheitsbewusste Menschen â&#x20AC;&#x201C; und das edle Leder, extrem strapazierfähig und dennoch unvergleichlich weich. Gefertigt wird die Mhou-Kollektion von eigenen Werkstätten in Rom â&#x20AC;&#x201C; Handtaschen und andere Lederwaren bester Qualität, die hĂśchsten AnsprĂźchen gerecht werden. FĂźr die Fans von StrauĂ&#x;enleder ist die Mhou-Farm längst kein Geheimtipp mehr.

ANBIETER

ANGEBOT

1

Bad Herrenalb

Touristische Informationen

2

Mhou StrauĂ&#x;enfarm

Touristische Informationen

3

Erdbeer- und Spargelhof Leicht

Frisches Obst und GemĂźse direkt vom Hof

4

Holzofenbrot Prisching

Frisches Brot aus dem Holzofen

5

SĂźĂ&#x;waren Hoffmann

CrĂŞpe, Slush und CafĂŠ

6

CafĂŠ BĂśckeler

Frisches Gebäck

7

Lago Bowling Center

Mobile Bowlingbahn

8

Lango Länge

Leckeres Langosch

9

Wurschtl

HeiĂ&#x;es vom Grill und Getränke

10

Imkerei Zimmerer

Bioland-Honig

11

Bettina Finkbeiner

Bekleidung und Accessoires

12

Bodensee BackstĂźble

Brot, Seelen und badischer Flammkuchen

13

Dekor filigran

Dekorative Ostereier

14

Willi Heinz

Holzspielzeug

15

Partyservice Schmid

Bio-Imbiss

16

Germersheim

Touristische Information

18

Kinderschminken, Eier bemalen

Mitmachaktionen

19

Streichelzoo

Mitmachaktionen

20

Wunschlos (Fr.)

Informationsstand

21

AIDS-Hilfe (Sa.)

Informationsstand

22

Euroviva

Bungy-Trampolin

23

Hans Forellenzucht

Geräucherte Forellen und Saiblinge

24

Agnes Feidner

Handgefertigte Handtaschen

25

HDI Versicherungen

Informationsstand und Kinderschminken

26

Luftballonverkauf

Folienballons

27

Rena Luxx

Naturkosmetik

28

Kary Schmuck

Schmuckhandwerk

29

Rollendes Klassenzimmer

Ostergeschichten im historischen Klassenzimmer

#    

        

          Â?Â? Â?  Â?Â?Â?Â?  Â?   

" $â&#x20AC;&#x2122;( $â&#x20AC;&#x2122;* â&#x20AC;&#x2122;(# )$&- .!%0 !(. 0!1.$*#

+-0$,

$* â&#x20AC;&#x2122;$-$ %" !(,%&") %151 !) 2,-2 " ,-&-,3 #%( 4*.-

 ­ Â?Â&#x20AC;  Â&#x201A;  Â?  Â&#x201A; Â&#x192;Â&#x201E; Â&#x2026;Â?



 Â&#x201A;

 3/-++6$â&#x20AC;&#x2122;

 Â&#x2020;Â&#x2021;Â&#x2C6;Â?    Â&#x20AC;Â? Â?  

%F)4MGMA44Q1F,F)O-9 ;? =KCUU <>. <A>,;?;1FM J/U 3 6/@H ;??1FAFMG I/@ 3 5/IH )O81FAFMG 6/@ 3 6/6E !â&#x20AC;&#x2122;N:">;GG;A?. <A>,;?;1FM C523 CN2 7 K <>E ,,;=0O?7 T1;7M (A?01F)OGGM)MMO?7E

Â&#x2026;Â&#x20AC;Â?Â? 

#1F?1 O?M1F,F1;M1? R;F $9?1? $9F 7)?T D1FGB?=;-91G ?71,AME 1GO-91? (;1 O?G O?0 1F=1,1? (;1 01? ?1O1? %;) â&#x20AC;&#x2122;DM;>)E

  

"0-&(0 10,â&#x20AC;&#x2122;#+%&). *$!

       

      

"#5505/#)& 2 $ 12-â&#x20AC;&#x2122;( #/+0/7*& !&+.% 916- 3 1,9929 $ #8% 916- 3 1,992,,

!+#+) #&+)â&#x20AC;&#x2122;"&&+ ,&+#(-#$) #5B E8>/=/8 2F8>B52/8 %â&#x20AC;&#x2122;=51/8

 &" !/>+3(1B>>B/77/ #&%) ,)" $/*/85E>>B=< CH4CD ?@:C? "â&#x20AC;&#x2122;=7>=E3/ %/7/198, H:@C4?@C0D0D /85><#E>â&#x20AC;&#x2122;)GB;<-/G6<-/

 Â?  Â?   Â?Â?Â?  Â?   ++ &)SE C5UEUUU <>E #1>*8 01? 7P=M;71? #)F)?M;1,10;?7O?71?E ­ Â&#x20AC;   Â&#x201A;   Â&#x192;Â&#x201E;  Â&#x2026; Â? Â&#x2020;Â&#x2021;Â&#x2021;Â? Â?Â&#x192;Â&#x201E; Â? Â&#x2C6; Â?  Â?Â&#x192;Â&#x2030; Â&#x2C6; Â? Â&#x160;Â&#x2C6; Â&#x2021;Â&#x2030; Â&#x2C6; Â? Â&#x2039;Â?Â&#x201A;Â&#x2021; Â? 869526

";?T1=91;M1? 1F4)9F1? (;1 ,1; O?GE

20120325_BB-ETT_ 21


22 I

BOULEVARD BADEN I AnzeigensonderverÜffentlichung I 25. März 2012 I Nr. 13, 15. Jahrgang

#-0-&# .+#-.*)(&!%â&#x20AC;&#x2122;#&0#) 1, 5 ;2 1, 5 ;2 (&49#)7 â&#x20AC;&#x2122;:3 !&(*.- "3+439)&$

111,& $,"#

869705

855072

767356

838516

869717

$% !"(&

,,,)&â&#x20AC;&#x2122;!"$+*%* $â&#x20AC;&#x2122;"(#)!"

0 $)6.<4/)<@ -1 #)6/76?,* 7*-< 3+22

â&#x20AC;&#x2122;*/5 A8>3:=+AAA9

                     

3K+?[+? L4AII+?

         

ĂŽ ď&#x203A;¸ ²Î²Î



²Ă&#x2021; LA?*+K[5+4P?3 â&#x20AC;Ą VP?L(4<AL 5? ; K<LKP4+   Â?Â?Â? Â?     

    

    

+($"$) !&$ *#%â&#x20AC;&#x2122;/),.

 ! # " ,&*0%(â&#x20AC;&#x2122; !.â&#x20AC;&#x2122;4*#+*2$2â&#x20AC;&#x2122;, "#,&--/*) â&#x20AC;&#x2122;02#3/#,2

868002

 843800

20120325_BB-ETT_ 22


Boulevard Baden, Ausgabe Hardt, 25.03.2012