Page 1

5 86834

866592

Ihre Wochenzeitung fĂźr die Hardt I 23.043 Exemplare I www.boulevard-baden.de

Sonntag, 18. März 2012

Nr. 12, 15. Jahrgang

SPORT I SEITE 9/10

MODELLBAHNEN I SEITE 7

Der „Equal Pay Day“ (Tag der gleichen Bezahlung) am 23. März weist auf die unterschiedliche Bezahlung von Männern und Frauen hin.

Âť Der Karlsruher SC „will und muss“ gegen Rostock siegen Âť BG Karlsruhe empfing Mitteldeutschen BC Âť Spieltag der Ersten und Zweiten FuĂ&#x;ballbundesliga Âť Karlsruhe soll einen Sportentwicklungsplan erhalten

Platz fĂźr kreative KĂśpfe und junge TĂźftler gibt es seit 17 Jahren in der Modellbahn AG des Thomas-MannGymnasiums Stutensee.

Âť www.boulevard-baden.de

Âť AusfĂźhrliche Lokalberichterstattung finden Sie unter www.boulevard-baden.de/LOKALSPORT

FOTO I MON

AKTUELL I SEITE 4

Âť www.boulevard-baden.de

BOULEVARD BADEN VIDEO

Essen fĂźr die Tonne – das muss nicht sein! gart, die vergangene Woche von der Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner vorgestellt wurde, besagt, dass jeder BundesbĂźrger durchschnittlich 81,6 Kilogramm pro Jahr an Lebensmitteln in die Tonne wirft – bundesweit landen pro Jahr also rund 6,7 Millionen Tonnen Lebensmittel im MĂźll. Beim Wegwerfen von Lebensmitteln rangieren die Privathaushalte mit 61 Prozent auf Platz 1, GroĂ&#x;verbraucher wie Gaststätten und Kantinen sowie die Industrie teilen sich mit jeweils 17 Prozent den zweiten Platz. Die Studie hat auch herausgefunden, dass das Wegwerfen der Lebensmittel bei 65 Prozent vermeidbar gewesen wäre. Ladenschluss jede seiner Wun- jedes sechste Kind in Karlsruhe zierten Lebensmittel jährlich in Der Wert der Lebensmittel, die schwaren bekommt. Viele verges- an Armut“, sagt Hans-Gerd KĂśh- den MĂźll wandern. Dies ergab man jedes Jahr in die MĂźlltonne sen, dass auch in Karlsruhe zahl- ler, Leiter des Caritasverband die 2011 durchgefĂźhrte Studie wirft, wird auf 235 Euro pro Kopf reiche Menschen mit ihrem Geld Karlsruhe auf Anfrage von Bou- „Save Food“. Eine weitere Studie und Jahr geschätzt – eine Summe, haushalten mĂźssen und sieben levard Baden. des Instituts fĂźr Siedlungswas- die wohl die meisten gerne fĂźr anProzent unterhalb der Armuts- Dem gegenĂźberstellen kann serbau, WassergĂźte- und Abfall- dere Dinge ausgeben wĂźrden. grenze leben. „Je nach Alter leidet man, dass 21 Prozent der produ- wirtschaft der Universität StuttFortsetzung auf Seite 2 FOTO I TORSTEN FREYER/PIXELIO

Region/Karlsruhe (tra). In vielen anderen Ländern verhungern Menschen, in Deutschland und Europa hingegen leben wir in einer Ăœberfluss- und Wegwerfgesellschaft. Hier herrscht vielerorts der Anspruch, dass der Kunde bis

T§'x b§|x£'t¥x

mXageh‘ Y‰e gXcc\V[^hafg

â&#x20AC;&#x2122;29 ?):+0-5 =5, 9-:<)=92-9-5 09- ?-9<>633-5 $92-5<<-772+042< %69/.)3< =5, !647-<-5@8

FOTO I PASCAL SCHĂ&#x153;TT

868597

!&//*$)6#1$)& "+1 .33&-5.01.0(&â&#x20AC;&#x2122; -<@< 2:< ,2- *-:<- (-2< :2+0 /-1 /-5 #6<<-5 25 09-5 ?-9<>633-5 &-772+0-5 @= ?-09-58 "2-*-9 >69:69/32+0 ?):+0-5 )3: <-=-9 @= 9-:<)=92-9-58 /0&$)&- *& ,*3 4-1â&#x20AC;&#x2122;

KSC-Pressekonferenz vor der Partie gegen Hansa Rostock. VIDEO ansehen unter www.boulevard-baden.de

Fliegen und der Alkohol Region (bb). FrĂźhlingszeit ist Biergartenzeit. Und kaum steht das frische Bier auf dem Tisch, schwimmen Fliegen im Gerstensaft. Dass das kein Zufall ist, haben nun Forscher der University of California in San Francisco herausgefunden. Ă&#x201E;hnlich wie beim Menschen trinken auch männliche Fruchtfliegen auf Sexentzug mehr Alkohol. Der Grund: Sex und Alkohol regen die Bildung eines bestimmten Botenstoffes im Gehirn der Fliegen an. Bei den â&#x20AC;&#x17E;Probandenâ&#x20AC;&#x153;, die keinen Sex hatten, war dieser Wert sehr niedrig, durch den Alkoholkonsum stieg er aber wieder an.

fâ &#x201E;ÂŁwx§x§~tâ&#x20AC;&#x153;y {â &#x201E;v{â&#x20AC;šx§'|zx§ b§|xÂŁ''xÂĽÂĽ|v{x !?7 1C<73EM7C7C 01J7C KM1BB7C 1OK 57B 7KM1C5 7?C7K O:@2O:7JK 57J 01J7C 57J %CKEAQ7CS 57J -/+&, %B> OC5 "RGEJM -PJ@7J &$ ,3 &(0 40$+)5+04.* &(1 !/.&(06(0-"4)1 #("4)30"*3%

T§'x b§|xÂŁ'tÂĄx Z¢u[ĂŻ mxÂŁ'§â&#x20AC;&#x153;¢ yø§ gxÂĽÂĽ|v{~â&#x20AC;&#x153;£¤' *J?CMSKMJH ; I &1JAKJO=7 <7<7CP37J 1AM7B #%! " $732O57 -7A 3-2+ / .+ â&#x20AC;&#x2122;) -*1 , -7A 3-2+ / 1( 2) 3()::COC<KS7?M7C4 â&#x20AC;&#x2122;E 9 #+ D 9 F8 .=J I ,1 D 9FN .=J

844647

;< #&($â&#x20AC;&#x2122;)%+ =;C 58 7-A,7 . ,8 *,<0 C3<GB< . ;G/GG 4;2/GG &4= 8.37.8 3=. (6@.8 "),.= *4> =.4@(2 48 â&#x20AC;&#x2122;(36A82/ %9=5(3=.>79,.66. < #+38)::+3.8 < 1B; (A0 #+3A3. A8, !6(79@@.8 < 7(>>.83(0@ $.46.

/(::(5"3#(: ;>:".( @ $ C"3&#:655 D<@,? ?))?@ $ CCC9#12(3"-(:9&( 46 0 *: 7D9DD 07?9DD A5& 7,9DD 07)9?D ;" 7D9DD 07+9DD $ #12(3"-(:0;/689&( 869016

869000

867650

20120318_BB-HAR_ 01


2 I AKTUELL

BOULEVARD BADEN I 18. März 2012 I Nr. 12, 15. Jahrgang

I PersĂśnliche Fragen an Frank Mentrup

Neugierig auf jeden neuen Kontakt

)-, (-- "#+ ,-"- â&#x20AC;&#x2122;+(,+.%#

114 &%+$*$

*.))#+ //

)-, (-- "#+ ,-"- â&#x20AC;&#x2122;+(,+.%#

$&"!") *"%, # â&#x20AC;&#x2122;,-"(( -),"*

111* )/â&#x20AC;&#x2122;"0+!$ !"(*!"-2"%./(#,&%),&

817078

ANGEDACHT ich neugierig auf jeden Menschen bin und in jedem Kontakt etwas entdecke, was ich total interessant finde. Bei welchem Fernsehprogramm zappen Sie weg? Wo bleiben Sie hängen? Mentrup: Ich schaue recht wenig Fernsehen. Bei Werbung und Talkshows zappe ich weg. Ansonsten schaue ich Spielfilme jeglicher Art.

Wie entspannen Sie sich? Was ist hier Hobby? Frank Mentrup: Ich habe wenig Zeit zu entspannen und ich entspanne mich relativ gut, wenn ich ganz alltägliche Dinge in der Wohnung mache. Ich entspanne mich gut, wenn ich Musik hÜre und dabei einfach nichts tue oder bei Spaziergängen und Wandern.

Kaffee oder Tee? Mentrup: Kaffee.

FOTO I BB

Wein oder Bier? Mentrup: Wein.

Welches Buch lesen Sie gerade? Mentrup: Ich lese im Moment eher Frank Mentrup mag das Meer, Sport und Ausschlafen. FachbĂźcher Ăźber Bildung. Zum entspannten BĂźcherlesen komme Was ist Ihre Lieblingsmusik? Mentrup: Mit einem Zoologen ich nicht. Mentrup: The Police, The Kooks, vom Karlsruher Naturkundemualso Britpop frĂźher und heute. seum. Was ist Ihr Lieblingsfilm? Mentrup: Harold and Maude und Mit welcher Person wĂźrden Sie Wen wĂźrden Sie gerne treffen? Chocolat. gerne tauschen? Mentrup: Barack Obama. Mich

Wellness oder Sport? Mentrup: Sport.

Der Countdown läuft. Am Montag ist es soweit. FĂźr die SchĂźler an den Gymnasien in Baden WĂźrttemberg beginnt das Abitur. Wie wird alles werden? Halte ich dem ganzen Druck stand? Fast 13 Jahre ihres Schullebens sind die SchĂźler mit Noten fĂźr Klassenarbeiten, Hausaufgaben und Präsentationen bewertet worden. Doch spiegeln ihre Noten bei einer zukĂźnftigen Bewerbung ihren tatsächlichen Wert wider? Was bin ich denn eigentlich wert? Lässt sich mein Wert durch ein Schulzeugnis, durch eine Beurteilung meines Vorgesetzten am Arbeitsplatz oder durch ein Jurymitglied aus Germanys next Topmodel Ăźberhaupt festschreiben? Einer gibt in diesen Fragen eine ganz eindeutige Wertangabe, es ist Gott selbst: â&#x20AC;&#x17E;Weil du in meinen Augen teuer und wertvoll bistâ&#x20AC;&#x153; (Jesaja 43), habe ich dir das Leben geschenkt. Ohne etwas leisten zu mĂźssen, ohne Tauglichkeitstest oder auch ohne das perfekte Schulzeugnis spricht Gott mir dies zu. Wir sind ganz einfach mehr-wert, weil Ăźber unseren Wert nicht allein unsere Schulnoten und Vorgesetzten entscheiden, sondern immer noch Gott selbst. Martin Kalt ist Vikar in der kath. Seelsorgeeinheit Karlsruhe West-Nord (St. Bonifatius, Weststadt, Herz Jesu und St. Peter und Paul, MĂźhlburg). FOTO I BB

Karlsruhe (mm). Vor knapp zwei Wochen hat die Karlsruher SPD den Staatssekretär Frank Mentrup zum Kandidaten fßr die Oberbßrgermeister-Wahl am 2. Dezember gekßrt. In den kommenden Monaten wird sich der gebßrtige Mannheimer den Karlsruhern persÜnlich vorstellen. Boulevard Baden hat ihm schon mal ein paar persÜnliche Fragen gestellt.

Meer oder Berge? Mentrup: Meer. wĂźrde interessieren, wie er im per- Ausschlafen oder frĂźh aufstehen? sĂśnlichen Kontakt ist, ob er dann Mentrup: Ausschlafen. auch so sympathisch rĂźberkommt. Kino oder Theater? Was ist Ihr Motto? Mentrup: Beides, ich kann mich Mentrup: Mein Motto ist, dass nicht entscheiden.

I Fortsetzung von Seite 1

RĂśsler, setzen, sechs!

Essen fĂźr die Tonne...

Sehr geehrter Herr RĂśsler, hiermit bewerbe ich mich offiziell als neuer MathematikNachhilfelehrer fĂźr Ihr Ministerium, denn offensichtlich sind Sie dringend auf UnterstĂźtzung im Umgang mit Zahlen angewiesen. Ich verstehe ja, dass Sie den Ruf nach Staatshilfen nicht mehr hĂśren kĂśnnen. Ich habe selbst den Kopf geschĂźttelt, wenn Unternehmen wie Opel oder Holzmann Milliardensummen von Ihren Vorgängern wollten, um die gravierenden Fehler einiger gut bezahlter Manager auszubĂźgeln. Aber bei Schlecker liegt der Fall vollkommen anders! 70 Millionen Euro mĂśchte das Unternehmen von Ihnen haben. Nicht um Abfindungen fĂźr versagende Manager zu bezahlen. Nicht als Tropfen auf den heiĂ&#x;en Stein im Kampf gegen die eigenen Milliardenschulden. Nein, von dem Geld soll eine Gesellschaft gegrĂźndet werden, die 12000 entlassene Mitarbeiter in neue Jobs vermittelt und ihnen Fortbildungen ermĂśglicht. Herr RĂśsler, diese Rechnung

Region/Karlsruhe (tra). In vielen anderen Ländern verhungern Menschen, in Deutschland und Europa hingegen leben wir in einer Ă&#x153;berfluss- und Wegwerfgesellschaft. 81,6 Kilogramm Lebensmittel landen jährlich bei jedem BundesbĂźrger in der Tonne â&#x20AC;&#x201C; dies ergab eine aktuelle Studie.

ist so einfach, dass Ihnen jeder Sechstklässler dabei helfen kĂśnnte! Per Dreisatz finden Sie schnell heraus, dass 70 Millionen Euro fĂźr 12000 Mitarbeiter nicht einmal 6000 Euro fĂźr einen bedeuten. Sie wissen sicher genau, dass ein Arbeitsloser den Staat rund 20000 Euro kostet. Pro Jahr. Jetzt kommen wir mit Grundschul-Wissen weiter: MalNehmen! FĂźr 12000 Arbeitslose mĂźssen Sie jährlich 240 Millionen Euro bezahlen â&#x20AC;&#x201C; mehr als das dreifache dessen, was Schlecker von Ihnen mĂśchte! Sicher, das reale Leben ist nicht so einfach und logisch wie Mathe-Aufgaben in der Schule. DafĂźr gibt es zu viele Variable. Aber selbst wenn durch die Transfergesellschaft nur ein Teil der ehemaligen Schlecker-Mitarbeiter einen neuen Job findet, mĂźssen Sie doch erkennen, dass Sie ein gutes Geschäft gemacht haben. Das Beste daran: Schlecker mĂśchte das Geld gar nicht geschenkt. Sondern nur geliehen. FĂźr ein halbes Jahr. Ihr Pascal SchĂźtt

Am häufigsten im MĂźll landen Obst und GemĂźse, die man bei 0 Grad gut lagern kĂśnnte. Sie machen 44 Prozent des vermeidbaren Lebensmittelabfalls aus. Laut Aigner sei es Zeit fĂźr einen Bewusstseinswandel und fĂźr mehr Wertschätzung fĂźr unsere Lebensmittel. So plant das Bundesministerium fĂźr Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) fĂźr Ende März eine Informationskampagne. Unter dem Motto â&#x20AC;&#x17E;Zu gut fĂźr die Tonneâ&#x20AC;&#x153;sollen Verbraucher unter anderem Ăźber einen verantwortungsbewussten Umgang mit Lebensmitteln informiert werden. Also: Wie kann man vernĂźnftig einkaufen? Zumindest, indem man weniger und bewusster einkauft. Die Karlsruher Ernährungsberaterin Carmen Brehler rät, zunächst den Grundeinkauf

von lang haltbaren Lebensmitteln zu machen und frische Produkte auch mĂśglichst frisch zu kaufen. â&#x20AC;&#x17E;Viele Lebensmittel wie Brot oder Butter kĂśnnen eingefroren werden. So lässt sich deren Haltbarkeit deutlich verlängernâ&#x20AC;&#x153;, sagt sie. Auch Halbfertigprodukte wie Maultaschen kĂśnne man gut mit Rohkost aufpeppen. Doch was kann man tun, wenn man zu viele Lebensmittel gekauft hat und sie nicht wegwerfen mĂśchte? Ein dankbarer Abnehmer sind die Tafeln in Karlsruhe und der Region. â&#x20AC;&#x17E;Wir nehmen gerne verzehrgeeignete Lebensmittel entgegenâ&#x20AC;&#x153;, sagt Michael Helfer, Marktleiter des Beiertheimer Tafelladens. â&#x20AC;&#x17E;Das heiĂ&#x;t, das Mindesthaltbarkeitsdatum sollte in der Regel nicht Ăźberschritten sein, wenn die Waren bei uns abgegeben werden. Die Lebensmittel mĂźssen hygienisch in Ordnung sein. Lebensmittel, die gekĂźhlt werden mĂźssen, kĂśnnen wir nicht annehmen â&#x20AC;&#x201C; ansonsten alles.â&#x20AC;&#x153; Interessierte Privatpersonen kĂśnnen beispielsweise von Montag bis Freitag von 8 bis 17 Uhr am Seiteneingang des Beiertheimer Tafel-Ladens ihre Lebensmittel abgeben. Die Zusammenarbeit

mit den Supermärkten klappe bereits ganz gut, so Helfer. Denn diese sparen â&#x20AC;&#x201C; neben dem moralischen Aspekt â&#x20AC;&#x201C; auch Geld fĂźr die Entsorgung. Ein weiterer Irrglaube ist zudem das Mindesthaltbarkeitsdatum. â&#x20AC;&#x17E;Es ist kein Verfallsdatumâ&#x20AC;&#x153;, sagt Carmen Brehler. â&#x20AC;&#x17E;Die Verbraucher sollten sich wieder mehr auf ihre Sinne verlassen. Klar, was fleckig und schimmelig ist kann man nicht mehr essen. Bei allem anderen sollte man zuerst daran riechen und dann schmecken â&#x20AC;&#x201C; das haben die Leute frĂźher auch gemacht.â&#x20AC;&#x153; Sie weist zudem darauf hin, dass viele Produkte viel länger als das Mindesthaltbarkeitsdatum halten. Produkte wie Nudeln oder Reis halten sich recht lange, die meisten frischen Lebensmittel mĂźssen jedoch kĂźhl gelagert werden und bleiben nur einige Tage einwandfrei. Auf Internetportalen gibt es wertvolle Tipps zur richtigen Lagerung und Haltbarkeit von Produkten: WeiĂ&#x;brot sollte beispielsweise innerhalb von drei Tagen verzehrt werden, Vollkornbrot innerhalb einer Woche. Milch hält, wenn sie geĂśffnet ist, im KĂźhlschrank etwa drei Tage...

Sie mĂśchten wissen, wie das Wetter gerade in Karlsruhe ist? Klicken Sie auf unsere Webcams unter: http://www.boulevard-baden.de: WEBCAMS 832895

â&#x20AC;&#x2122;$/(â&#x20AC;&#x2122;

&()#**! $-

+ " */ $ ! " 1 * " ) * , - * " â&#x20AC;&#x2122; # . * %  # # " " - ,(& , " â&#x20AC;&#x2122;

+$â&#x20AC;&#x2122;"%

)9C D9=1 *JG>C9D92CG2C &2CL9.2A>9=G L>= "JC*0 %9L>=* J=1 &*2.>B Â?*CK-2C 89=*JD C2A*C92C2= M9C *;;2 7+=972= $*C:2= 9= J=D2C2C $29DG2CM2C:DG*GG OJ 7K=DG972= &2CL9.2A*JD.8*;AC29D2=B (=1 4*;;D &92 *J4 !8C2= #*4422 =9.8G L2CO9.8G2= <?.8G2=/ 17 )1A97:K1A17:-,AI:4 ,I.5 7::1A5,8- H3 (FI:01:@

;H;/6 *+& (71 B?,A1: >CM/6

!*â&#x20AC;&#x2122;%$" ( â&#x20AC;&#x2122;,07< JB.518 1@#@ *JAGDGCB E@ 3 EH CDGHC &2:LF,86(=887:41:

868857

â&#x20AC;&#x2122;2;24>= PEI6P @P65 &:NA2 C*19>-J2D.82; 9=4>,C*19>-J2D.82;B12

868000

*0368 ;92547

798171

M B2I@M 67I -PF7IA2M?Q7 :7?7I 4= :2 7I AJM +D I =7 IP IAJ &2 I "7

) # % ! * 1 > $ $# /,.-.

0*( O<HROH > O<HRNHOREO 9

+!â&#x20AC;&#x2122;- *(.0$-(!)#% !" 1&,21,

$411* "*â&#x20AC;&#x2122;:6979&-7/3-*â&#x20AC;&#x2122;49* ;&69*3 &:, #0*+ !&7 079 0.6* .&3(* <:2 #5&6*3+

&=5;9â&#x20AC;&#x2122;;-A*5â&#x20AC;&#x2122;1F, 2JG6 2.7E &212B0 -2CEA ,GC/ !,=,@3 <9E Â?B<E29; ;9=:C0 *>4, F8C9EJ96 >7=2 Â?B<E29;2 G=1 %><-92;2<2=E ?058C9EJ96 <9E Â?=CE2;;7>.:2B B2.7ECA (7=2 #G=:E9>=0 >7=2 %>@4CEHEJ2 G=1 >7=2 %9CC2=A

%4.31&3)7(.&,9

EKC85> 868874

N;G ! $#

3

(,&#) , ..# ($9;E =9.7E 4HB 192 9< )B>C@2:E -2I>B-2=2 +,B2 G=1 "â&#x20AC;&#x2122;8%>;;2:E9>=CI,B2A

7. ­FF@â&#x20AC;&#x2122;8F7=; 7; #;7.97;3.;+ $2 $F@â&#x20AC;&#x2122;4.;)â&#x20AC;&#x2122;5;6"â&#x20AC;&#x2122;9F.AF.99. ".@J.35AF@â&#x20AC;&#x2122;4.? 7@.8F I=@ -.: !7;3â&#x20AC;&#x2122;;30

BC>/B #â&#x20AC;&#x2122;@9A@H5.6#;7.97;3.; $â&#x20AC;&#x2122;â&#x20AC;&#x2122;@9â&#x20AC;&#x2122;;-AF@? /> %.9?+ KB G>D<GK <<< 2G 867658

755949

20120318_BB-ETT_ 02


AKTUELL I 3

BOULEVARD BADEN I 18. März 2012 I Nr. 12, 15. Jahrgang

I CDU nominiert Ingo Wellenreuther als OB-Kandidat

#* ,!(%!* â&#x20AC;&#x2122;$% %)&&!% ,$)( NRFN

Mit â&#x20AC;&#x17E;Vollgasâ&#x20AC;&#x153; auf den OB-Sessel

I Von Michael MĂźller Querelen um einen ungewĂśhnlich starken Mitgliederzuwachs in den vergangenen Monaten â&#x20AC;&#x201C; seit Dezember 2011 stieg die Mitgliederzahl der CDU Karlsruhe um 401 â&#x20AC;&#x201C; und teils giftige Verbalattacken aus beiden Lagern lieĂ&#x;en einen hitzigen Schlagabtausch erwarten. Doch all das schien vergessen, die stellvertretende Kreisvorsitzende Bettina MeierAugenstein informierte die 1 001 anwesenden stimmberechtigten Mitglieder lediglich darĂźber, dass das Kreisparteigericht sich nun mit dem Mitgliederzuwachs beschäftige. Von den Kandidaten selbst gab es keine Angriffe auf den Konkurrenten und auch in der Fragerunde blieben Attacken aus. â&#x20AC;&#x17E;Ich bin angenehm Ăźberrascht, es hätte auch anders laufen kĂśnnenâ&#x20AC;&#x153;, war der CDU-Landesvorsitzende Thomas Strobl, der das Tagungs-

ze, Bildung, Familien â&#x20AC;&#x201C; mit diesen Themen will sie Karlsruhe weiter voranbringen. Dazu mĂźssen Forschung, Wirtschaft und Politik zusammenarbeiten, um das â&#x20AC;&#x17E;Haus Karlsruheâ&#x20AC;&#x153; weiterbauen zu kĂśnnen. Wellenreuther verwies auf seine Erfolge als Politiker. Er habe es geschafft, das CDU-BundestagsDirektmandat nach Karlsruhe zurĂźckzuholen, unter seinem Kreisvorsitz habe es die CDU geschafft, wieder zwei Abgeordnete in den Landtag zu entsenden und er selbst konnte bei der jĂźngsten Kommunalwahl die meisten Stimmen aller Bewerber auf sich vereinen. Auch Wellenreuther besetzte die Themen Gewerbe, Bildung und Betreuung. Anders als Mergen zeigte er aber konkrete Beispiele auf, wo seine Politik ansetzen werde. Am Ende konnte Wellenreuther mehr als zwei Drittel der Stimmberechtigen auf seine Seite bringen. â&#x20AC;&#x17E;Ich bin Ăźberwältigt von dem grandiosen Vertrauensbeweisâ&#x20AC;&#x153;, so Wellenreuther mit zittriger Stimme. Er setze im nun anstehenden Ingo Wellenreuther geht als CDU-Kandidat in den Wahlkampf um das OberbĂźrgermeisteramt. â&#x20AC;&#x17E;Vollgas-Wahlkampfâ&#x20AC;&#x153; auf die UnterstĂźtzung Mergens. Denn die präsidium Ăźbernommen hatte, Minuten. Beide attackierten das Mergen setzte auf ihre Erfah- Wahl kĂśnne die CDU nur als verzufrieden. gegnerische politische Lager, in- rungen in der Verwaltung, schworene Gemeinschaft gewinSowohl Mergen als auch Wellen- dem sie Rot-GrĂźn eine Verhinde- schlieĂ&#x;lich stehe sie seit 25 nen. Das sah auch Mergen so und reuther hielten sich an die Vor- rungspolitik vorwarfen und vor Jahren in Diensten der Stadt. bat um UnterstĂźtzung aller fĂźr gaben und sprachen genau 19 Stillstand warnten. Gewerbeflächen, Arbeitsplät- diesen Wahlkampf.

FOTO I PASCAL SCHĂ&#x153;TT

Tiefststand bei Verkehrstoten

18 888 mal hat es auf den StraĂ&#x;en im Stadt- und Landkreis im vergangenen Jahr gekracht. Kreis Karlsruhe (pol/pas). Auf den StraĂ&#x;en im Stadt- und Landkreis Karlsruhe wurden im vergangenen Jahr von der Polizei 18 888 Verkehrsunfälle registriert. GegenĂźber dem Vorjahr war dies ein leichter RĂźckgang um 0,5 Prozent. Insgesamt 14 Menschen verloren bei Unfällen ihr Leben â&#x20AC;&#x201C; drei in der Stadt und elf im Landkreis.

N9G OB3 N8G â&#x20AC;&#x2122;/HQ =A I1;EB4B â&#x20AC;&#x2122;.>D@=?.<$BB4B;D7 ;.P4: K<52 JKFMF %.H@IHO;4 =<"H FR 6 FC2 +. 0 +D FR 6 FJ -;H 868922

FOTO I MIA

Karlsruhe. Mit einem deutlichen Ergebnis hat Ingo Wellenreuther die KandidatenkĂźr der CDU fĂźr die Karlsruher OberbĂźrgermeisterwahl am 2. Dezember fĂźr sich entschieden. Auf den Bundestagsabgeordneten und Stadtrat entfielen 660 Stimmen, die Erste BĂźrgermeisterin Margret Mergen kam auf 301 Stimmen.

einen historischen Tiefstand erreichtâ&#x20AC;&#x153;, so der Leitende Polizeidirektor. Gleichwohl sei dies fĂźr die Polizei kein Anlass, sich zurĂźckzulehnen. SchlieĂ&#x;lich seien die Unfälle mit Personenschaden von 2 386 auf 2 557 angestiegen. Die Hauptunfallursachen seien nach wie vor Vorfahrtsverletzungen, Fehler beim Abbiegen, zu geringer Sicherheitsabstand soNach den Worten des Ständigen wie ĂźberhĂśhte beziehungsweise Vertreters der Polizeipräsidentin, nicht angepasste GeschwindigRoland Lay, sind dies zehn Ver- keit. Alkohol sei bei 352 Unfälkehrsopfer weniger als 2010. len (1,9 Prozent) zumindest mit â&#x20AC;&#x17E;Damit haben wir seit EinfĂźh- ursächlich gewesen. Bei Unfälrung der Verkehrsunfallstatistik len mit Personenschaden lag der

Anteil deutlich hĂśher (5,5 Prozent). â&#x20AC;&#x17E;Bei der Bekämpfung dieser Ursachen setzen wir deshalb neben Aufklärung und Prävention auch weiterhin auf eine intensive VerkehrsĂźberwachungâ&#x20AC;&#x153;, so Roland Lay weiter. Deutlich zugenommen hat die Anzahl der Unfälle mit Radfahrern â&#x20AC;&#x201C; im Landkreis um 18,9, in der Fächerstadt um 19,9 Prozent. Sogar um 27,9 Prozent gestiegen ist die Zahl der Unfälle, in die FuĂ&#x;gänger verwickelt waren. 124 mal waren StraĂ&#x;enbahnen in Unfälle verwickelt. Das entspricht einem Anstieg um 14,8 Prozent. Der Autobahnbereich in der Zuständigkeit des Polizeipräsidiums Karlsruhe erstreckt sich auf der A5 von der Anschlussstelle Rastatt-Nord bis zur Tank- und Rastanlage Bruchsal sowie auf der A8 vom Dreieck Karlsruhe bis zur Anschlussstelle Karlsbad. Hier wurden im zurĂźckliegenden Jahr insgesamt 1 392 Verkehrsunfälle von der Polizei erfasst, 24 mehr als noch 2010. FĂźnf Menschen kamen bei Unfällen auf der Autobahn ums Leben. Die Gesamtzahl der Unfälle mit Beteiligung von â&#x20AC;&#x17E;Brummisâ&#x20AC;&#x153; (Lkw/ ZĂźge/SattelKfz) verringerte sich um 9,7 Prozent.

Tag des offenen Tores

ITU bekommt Erweiterungsbau

Karlsruhe (bb). Am kommenden Samstag findet der Tag des offenen Tores in der Badischen Landesbibliothek statt. Am 19. März wird das neue Wissenstor mit einem Festakt und Poetry Slam erÜffnet und am Samstag kann man sich vom Angebot des Wissenstores sein eigenes Bild machen. Zwischen 10 und 17 Uhr hat das Lehr- und Lernzentrum der Badischen Landesbibliothek fßr Besucher und Neugierige geÜffnet.

Eggenstein-Leopoldshafen (bb). Das Karlsruher Institut fßr Transurane (ITU) in Eggenstein bekommt einen Erweiterungsbau. Das Umweltministerium hat die atomrechtliche Genehmigung fßr einen Ausbau erteilt und damit den monatelangen Streit beendet. Demnach kann noch in diesem Jahr mit dem Bau des rund 40 Millionen Euro teuren Laborgebäudes fßr den Umgang mit radioaktiven Materialien begonnen werden.

       

          

           868883

Morgen beginnen PrĂźfungen Kreis Karlsruhe (pas). FĂźr 5 469 SchĂźler im Stadt- und Landkreis wird es morgen ernst: Mit der Deutsch-Klausur beginnen am Montag die schriftlichen AbiturprĂźfungen. Schwerpunktthemen sind in diesem Jahr Friedrich DĂźrrenmatts â&#x20AC;&#x17E;Besuch der alten Dameâ&#x20AC;&#x153;, Heinrich von Kleists â&#x20AC;&#x17E;Michael Kohlhaasâ&#x20AC;&#x153;, Franz Kafkas â&#x20AC;&#x17E;Der Prozessâ&#x20AC;&#x153; und das Lyrikthema â&#x20AC;&#x17E;Deutsche Liebeslyrik vom Barock bis in die Gegenwartâ&#x20AC;&#x153;. Von Dienstag bis Donnerstag folgen die schriftlichen PrĂźfungen in Mathe, Englisch und FranzĂś-

sisch, ehe am Freitag verschiedene Fächer von Biologie bis Wirtschaft auf dem Programm stehen. Anfang der ßbernächsten Woche mßssen nur die Schßler noch einmal ran, die sich fßr schriftliche Prßfungen in Sprachen wie Latein, Griechisch oder Spanisch entschieden haben. Die mßndlichen Prßfungen finden zwischen dem 12. und 29. Juni statt. Wegen des doppelten Abitursjahrgangs nehmen 2012 im Regierungsbezirk 69 Prozent mehr Schßler als im Vorjahr am Abitur teil.

F , 1FG, C

MF F 9 D G F DJ 1LR H?LE@ ( 1

/#+â&#x20AC;&#x2122; .$,*$$#)#+

,*))- %

DMFSS = D9FSS

!"!

?srmq ¡ D_fppäbcp Umflu_ecl ¡ Kmrmppmjjcp TmpdÝfpslecl ¡ Gldmpk_rgmlcl ">8 NLC<2NI8H5 C<@8B68H + "&5,.3 *

#&3 +-@ <00-:-: #H@

â&#x20AC;&#x2122;NB>I4< + "&5,.3 * &1AA + %78:1 * (O@@8H + !&:>.5(<13*

&9 "<::D&3* =.> !â&#x20AC;&#x2122;@K FL=F I<: =E 6 =.>LL $5@

!#$" !

$H>LR 01@L8H + $:.25=.23.8* -H8LL8H NLCAC3>@8 + "&5,.3* ,LC@LA1BB + !78,:

7: G:A-@-9 :-G-: Â&#x2026;H@<* #57-)&GD5AD@&4- F* 7: DD87:3-:

$H8Q + #25/.3,* &C::A1BB + !&:>.5(<13* â&#x20AC;&#x2122;!, (8II>B;8H + "&5,.3* %615=&0.5

%7@ 0@-G-: G:A &G0 "7-/ &)** 1 "â&#x20AC;&#x2122;,!+â&#x20AC;&#x2122; â&#x20AC;&#x2122; 9> â&#x20AC;&#x2122;9H5>H 45C $GDF 1 $5C2?<4 #=2$ 1 ?B &#

-#

/8HL>41@ +>68 + "&5,.3* &188â&#x20AC;&#x2122;,.8 ", NLCI8HP>48 + .331.24* #6:688633.8 >=â&#x20AC;&#x2122;1=%8 ) ">8 +<8>BE:1@R ) /&% â&#x20AC;&#x2122;1B68@

@8/6FG>7D25D38C0>;FA

       

#57-)&GD5AD@&4- F : DD87:3-: : #-8 L BF 2E 6 1EF ;B 21 -DD87:3-:(5GAD65-@)<8+>+- ? JJJ>5GAD65-@)<8+>+-

%==?29<95> @&/G6 G>4 .5C;/G6 A 869057

(95F?2:5;F5

"9>/>H95CG>75> 868402

20120318_BB-ETT_ 03


4 I AKTUELL

BOULEVARD BADEN I 18. März 2012 I Nr. 12, 15. Jahrgang

I â&#x20AC;&#x17E;Equal Pay Dayâ&#x20AC;&#x153; ist am 23. März/Veranstaltung auch in Karlsruhe

I Finanzexperte Peter Fuchs zum Thema Altersarmut

Karlsruhe. Ein Mann und eine Frau im gleichen Job und die Frau verdient erheblich weniger. Kein Einzelfall. Darauf weist der Aktionstag â&#x20AC;&#x17E;Equal Pay Dayâ&#x20AC;&#x153; (Tag der gleichen Bezahlung) am 23. März hin. In diesem Jahr geht es vor allem um das Thema Lohnfindung.

nach Unterbrechung oder Reduzierung der Erwerbstätigkeit sowie der Eingrenzung nicht rentenrelevanter Minijobs bei Studentinnen und Rentnerinnen.

I Von Birgit Fritz

Der â&#x20AC;&#x17E;Equal Pay Dayâ&#x20AC;&#x153; wird in Karlsruhe am 23. März beim Marktplatz begangen. Dort informiert der Business and Professional Women Club ab 15 Uhr Ăźber die bestehenden LohnlĂźcken und lädt um 17 Uhr ins Modehaus SchĂśpf zu einen Vortrag zum Thema Lohnfindung ein. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Aktionstag â&#x20AC;&#x17E;Equal Pay Dayâ&#x20AC;&#x153; symbolisiert den Zeitraum, den Frauen mehr arbeiten mĂźssten, um auf das durchschnittliche Vorjahresgehalt von Männern zu kommen: Frauen hätten also das ganze Jahr 2011 und bis 23. März dieses Jahres arbeiten mĂźssen, um soviel zu verdienen, wie Männer in den zwĂślf Monaten 2011. Weitere Informationen gibt es unter www.equalpayday.de.

FOTO I MATTON IMAGES

â&#x20AC;&#x17E;Die derzeit bestehende Differenz von 23 Prozent beim Lohn fĂźhrt im Alter zu einer dramatischen Rentendifferenz zwischen Männern und Frauen in HĂśhe von 59 Prozentâ&#x20AC;&#x153;, sagt Ilona Schiel-Eisen, Vorstandsmitglied des Vereins Business and Professional Women (BPW) Karlsruhe. Dieser weltweit agierende Verein hat den â&#x20AC;&#x17E;Equal Pay Dayâ&#x20AC;&#x153; im Jahr 2008 länderĂźbergreifend eingefĂźhrt. Auch die Auswirkungen der Minijobs seien erst in 20 Jahren sichtbar: â&#x20AC;&#x17E;Die Folgen kommen erst noch, selbst wenn man mit mehreren Minijobs gegenwärtig ausreichend verdient.â&#x20AC;&#x153; Seit fĂźnf Jahren geht es um das wichtige Thema der gleichberechtigten Bezahlung, trotzdem gibt es hier unterschiedliche Schwer-

Vortrag und Infos am 23. März

Der Verein Business and Professional Women hat den Equal Pay Day vor im Jahr 2008 initiiert. punkte, wie im vergangenen Jahr die Rollenbilder der Frau oder in diesem Jahr Lohnfindung. â&#x20AC;&#x17E;Dabei geht es unter anderem darum, welchen Kriterien die

Lohnfindung unterliegt und wie es kommt, dass typische Frauenberufe so niedrige Level habenâ&#x20AC;&#x153;, sagt Schiel-Eisen. HandlungsmĂśglichkeiten fĂźr mehr Entgelt-

gleichheit bestehen nach Meinung des Vereins bei der Bewertung typischer Frauenberufe, der Abschaffung unzulänglicher Eingruppierungen

Rente und Wohneigentum

FOTO I PETER FUCHS

Lohnfindung fĂźr Frauen am Aktionstag

Wer 45 Jahre in die gesetzliche Rentenversicherung eingezahlt hat, bekommt derzeit laut einer Untersuchung der Universität Freiburg eine Rente von durchschnittlich 984 Euro. Bei Beamten liegt dieser Wert bei 2 570 Euro. Menschen mit geringem Einkommen, mit Erwerbsminderungs- oder mit Hinterbliebenenrenten, Langzeitarbeitslose und diejenigen, die weniger als 45 Beitragsjahre nachweisen, mßssen mit weitaus weniger auskommen. Allein 22 Prozent sind laut Studien derzeit im Niedriglohnsektor tätig. Niedrige LÜhne fßhren zwangsweise zu niedrigen Renten. Deutschland hat eine Wohneigentumsquote von nur 43 Prozent. Ständig steigende Nebenkosten fßr Energie und

Gebßhren sind ein Problem sowohl fßr die Eigentßmer als auch fßr die Mieter. Selbst genutztes Wohneigentum ist in der Regel bei Renteneintritt entschuldet. Mieter verfßgen tendenziell ßber niedrigere Einkommen. LÜsungen gehen in verschiedene Richtungen: Mietzuschßsse, gßnstige Darlehen, Wohnbauprogramme, MindestlÜhne und ähnliches. Aus meiner Sicht sind hier alle gefordert, auch die Vermieter. Es ist eine gesamtstaatliche Aufgabe. Mein Tipp: Wer heute in der Lage ist, auf etwas Konsum zu verzichten und dafßr gefÜrderte oder ungefÜrderte Altersvorsorge betreibt, wird vermeiden, später auf sehr viel Konsum verzichten zu mßssen. Wer will sich irgendwann entweder das Wohnen oder das Essen abgewÜhnen? Wie man das vermeidet und was die Inflation anrichtet, darßber berichte ich demnächst. Peter Fuchs ist unabhängiger Geldberater. LÜsungswege erfährt man unter www.fuchs-finanzarchitekten.de und in seinem Power-Moneytalking Blog.

Region (bb). â&#x20AC;&#x17E;Roberta ist die peinlichste Figur im Universum und die unfähigste Mutter aller Zeitenâ&#x20AC;&#x153;, verkĂźndet die 15-jährige Nana, die die Vorliebe ihrer Mutter fĂźr kurze Liebschaften verurteilt und deshalb deren Rolle im Haus selbst Ăźbernommen hat. Sie kĂźmmert sich um die beiden jĂźngeren Geschwister und arbeitet als Schleusenwärterin in dem kleinen Ort am Rhein. Als sich das Jugendamt meldet, schwĂśrt Roberta Besserung. Doch darauf will sich Nana nicht verlassen

und macht sich selbst auf die Suche nach einem geeigneten Mann fĂźr Roberta und einem Vater fĂźr sich und ihre Geschwister. Dann verliebt sich Nana selbst in den Auserwählten. Der Film â&#x20AC;&#x17E;Fliegende Fische mĂźssen ins Meerâ&#x20AC;&#x153; ist ab 23. März auf DVD erhältlich. Wer eine von drei DVDs gewinnen mĂśchte, sollte bis 23. März eine E-Mail mit dem Betreff â&#x20AC;&#x17E;Fliegende Fischeâ&#x20AC;&#x153; an verlosung@boulevard-baden.de senden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Das Ă&#x2013;rtliche im Internet gefragt Karlsruhe (bb). Immer mehr Internet-Nutzer in Deutschland greifen auf www.dasoertliche.de zurĂźck. Dies zeigt die kĂźrzlich erschienene Studie â&#x20AC;&#x17E;internet facts 2011-11â&#x20AC;&#x153; der Arbeitsgemeinschaft Online Forschung (AGOF) fĂźr den Monat November 2011. Demnach nutzten im vergangenen November insgesamt 8,42 Millionen Internet-Nutzer die Online-Suche des Adress- und Branchen-Verzeichnisses Das Ă&#x2013;rtliche. Mit 660 000 Usern mehr als noch im

Vormonat Oktober steigerte Das Ă&#x2013;rtliche sein gutes Ergebnis noch einmal deutlich. Das Ă&#x2013;rtliche ist damit einer der Gewinner der aktuellen AGOF-Studie. In der repräsentativen Studie untersucht die AGOF jeden Monat die Nutzung des Internets in Deutschland. Laut aktuellen Zahlen fĂźr den November 2011, besuchten 16,7 Prozent aller deutschen Internet-User die Webseite von Das Ă&#x2013;rtliche. â&#x20AC;&#x17E;Wir freuen uns, dass www.dasoertliche.de im

AGOF-Ranking der meistbesuchten Internet-Seiten in Deutschland vom 20. auf den 15. Platz klettern konnteâ&#x20AC;&#x153;, so Claudia Lambert, Marketingleiterin bei der Rudolf RĂśser AG, die unter anderem Das Ă&#x2013;rtliche fĂźr Karlsruhe, Ettlingen und Umgebung verlegt. Das Adress- und Branchen-Verzeichnis Das Ă&#x2013;rtliche bietet dem Nutzer auf www.dasoertliche.de einen umfangreichen Service mit vielen hilfreichen Suchfunktionen an.

Karlsruhe (anb). Studieren an der Hochschule Karlsruhe wird immer beliebter. Am vergangenen Dienstag verĂśffentlichte die Hochschule Karlsruhe die aktuellen Studierendenzahlen fĂźr das Sommersemester 2012. Auf knapp 630 Studienplätze im ersten Fachsemester gingen Ăźber 4 000 Bewerbungen ein. Das ist eine Steigerung an Bewerbungen im Vergleich zum vergangenen Sommersemester um 20,7 Prozent. Die knapp 630 Studienplätze sind in diesem Semester Ăźberbucht, denn rund 790 Studierende nehmen ihr Studium zum Sommersemester auf. Das liegt an der Zulassungspolitik der Hochschule: Es werden mehr zugelassen als Plätze vorhanden sind, denn aus Erfahrung weiĂ&#x; man, das sich viele Studenten noch abmelden. Nicht jede Hochschule bietet einen Studienbeginn zum Sommersemester, die Hochschule Karlsruhe bietet nur rund ein Drittel aller Studienplätze zum Sommersemester an. â&#x20AC;&#x17E;Wir haben eine nennenswerte Nachfrage aus dem gesamten Bundesgebiet, einen groĂ&#x;en Ăźberregionalen Einzug,â&#x20AC;&#x153; sagte Rektor Karl-Heinz Meisel. â&#x20AC;&#x17E;Wir wĂźrden gerne mehr Studierende aufnehmen, sind aber wegen der Raumsituation nicht in

der Lage dazu,â&#x20AC;&#x153; sagte Meisel. Deswegen wurde bereits Anfang 2011 ein Gebäude in der AmalienstraĂ&#x;e angemietet, ein weiteres Gebäude in der HoffstraĂ&#x;e, das momentan saniert wird, kann ab 2013 bezogen werden. Engpässe entstehen auch in den Laboren, denn die Prioritäten der Hochschule liegen auf dem praktischen Teil des Studiums. Auch der Frauenanteil ist an der eher technisch geprägten Hochschule nicht zu vergessen, liegt in diesem Sommersemester allerdings mit 16 Prozent der Erstsemester unter dem Durchschnitt. In der Gesamtzahl der Studierenden liegt der Anteil bei 21,5 Prozent. Das liegt daran, das die Studiengänge Architektur und Technische Redaktion, wo der Frauenanteil bei 50 Prozent liegt, zum Sommersemester nicht angeboten werden. Einen stetigen Zuwachs verzeichnet die Hochschule bei den ausländischen Studierenden. 17 Prozent der im ersten Semester zugelassenen Studierenden sind aus dem Ausland. Das sind 134 Studierende, viele aus dem asiatischen Raum. â&#x20AC;&#x17E;Ich bin froh, dass so viele an der Hochschule studieren wollen,â&#x20AC;&#x153; so Meisel.

FOTO I JOCHEN KLENK

FOTO I BB

DVD-Verlosung: Fliegende Fische... Aktuelle Studierendenzahlen Superhelden in Karlsruhe

Karlsruhe (bb/tra). â&#x20AC;&#x17E;Supermen KAâ&#x20AC;&#x153; â&#x20AC;&#x201C; so heiĂ&#x;t ein Schauspiel, das vergangenen Donnerstag im Studio des Badischen Staatstheaters uraufgefĂźhrt wurde. Das StĂźck spielt 2012 in einem leer stehenden, Pleite gegangenen Comicladen in Karlsruhe. FĂźnf junge Menschen beschlieĂ&#x;en dort, ihre eigene Superhelden-Vereinigung zu grĂźnden und machen den Comicladen zu ihrem Hauptquartier. Inspiriert von den heldenhaften Taten der Comicfiguren ihrer Jugend schwärmen sie in die Stadt aus â&#x20AC;&#x201C; auf der Suche nach UnterstĂźtzern fĂźr ihr Projekt und nach mĂśglichen Einsatzorten. Was harmlos beginnt, nimmt eine rasante Wen-

dung und ein Ăźberraschendes Ende. Regisseur Tomas Schweigen hat einen tragisch-komischen Theaterabend entwickelt, der sich mit Superhelden, der Sehnsucht nach Superhelden und der Frage nach ihrer heutigen Existenzberechtigung befasst. Die Inszenierung beeindruckt durch den Wechsel von in Karlsruhe gedrehten Filmen und auf der BĂźhne gespielten Szenen â&#x20AC;&#x201C; mit starken, erfrischenden Schauspielern. Die Filme zeigen Szenen mit Karlsruher Passanten, die fĂźr Karlsruher zugleich vertraut und witzig sind. Die nächste AuffĂźhrung findet am Samstag, 24. März, um 19.30 Uhr statt.

725782

 

 

         

   

 

    

 Â  Â? Â?Â? Â?

 

 

 Â?Â?   Â? Â?    Â? Â?Â?  Â?

 

 ­  Â&#x20AC; Â&#x201A;Â?Â&#x192;Â?Â&#x201A; Â? Â&#x201E;Â?Â&#x2026;Â&#x2020;Â&#x192;Â&#x2021; Â&#x2C6;Â&#x2020;Â&#x201E;Â?Â&#x201A;  Â&#x2030;  

 ­Â&#x20AC;Â?Â&#x201A;   Â?Â? Â&#x192;Â&#x20AC; Â&#x201E;  Â&#x2026;Â&#x2020; Â&#x160; Â&#x2039; Â&#x2039;    Â&#x2020;   Â&#x152;Â&#x17D; Â&#x2018;  Â&#x201E;Â&#x2021;

                    Â? Â?Â? Â?Â?Â? ­ Â&#x20AC;Â? Â?Â&#x20AC;  Â&#x201A;

   

868916

      868919

20120318_BB-ETT_ 04


KULTUR I 5

BOULEVARD BADEN I 18. März 2012 I Nr. 12, 15. Jahrgang

I Lesung im RĂśser-Haus

WAS, WANN & WO AM SONNTAG?

Badische â&#x20AC;&#x17E;keine Gute-Nacht-Geschichtenâ&#x20AC;&#x153;

FOTO I JOY DANA GĂ&#x2013;RIG

Pixx Agentur las aus â&#x20AC;&#x17E;Lehrplanâ&#x20AC;&#x153; von Frauke Bahle. Schauspieler und Kammertheater-Intendant Bernd Gnann hat â&#x20AC;&#x17E;Dance into the fireâ&#x20AC;&#x153; von seinem â&#x20AC;&#x17E;Patenkindâ&#x20AC;&#x153; Christiane Klante vorgetragen. Claudia Mummert, Autorin zweier Thriller und ehemalige Teilnehmerin des Wettbewerbs, hat vermuten lassen, wie es in der Geschichte â&#x20AC;&#x17E;Kyraâ&#x20AC;&#x153; von Gaby Heck weitergehen kĂśnnte. Hans-Christian Arzt las aus seinem eigenen Text mit dem Titel â&#x20AC;&#x17E;Das Fell des Bärenâ&#x20AC;&#x153;. Der Sammelband â&#x20AC;&#x17E;Karlsruher Boulevardâ&#x20AC;&#x153; ist im lokalen Buchhandel oder bei der RĂśser Presse erhältlich. Die Geschichten des vorherigen Sammelbandes gibt es Autoren und Paten bei der Lesung: Andreas Frey, Michael Obert, Claudia Mummert, Bernd Gnann, Annette RĂśser (oben v.l.), Andrea Baron, Gaby Heck, online unter konstantins-bouleHans-Christian Arzt und Christiane Klante (unten v.l.). vard.roeser-presse.de.

I Von Tanja Rastätter

Prominente Paten lasen die teils gruseligen, teils heiteren Geschichten, die sich bei der fĂźnften Auflage des Nachwuchsautorenwettbewerbs durchgesetzt hatten und es in den Sammelband â&#x20AC;&#x17E;Karlsruher Boulevardâ&#x20AC;&#x153; geschafft haben. Musikalisch begleitete die Sängerin und Songschreiberin Eva Croissant mit Liedern aus ihrem DebĂźtalbum

â&#x20AC;&#x17E;Du bist nicht irgendwerâ&#x20AC;&#x153; die Lesung. Annette RĂśser, Vorstandsmitglied der Rudolf RĂśser AG und Schauspielerin, präsentierte AuszĂźge aus â&#x20AC;&#x17E;Zirkelmordâ&#x20AC;&#x153; von Andreas Frey. BaubĂźrgermeister Michael Obert, las Passagen aus â&#x20AC;&#x17E;Seniorentellerâ&#x20AC;&#x153; von Andrea Baron und verriet, dass er gerade von der Maskenpro-

Vom Festhalten des FlĂźchtigen

Der groĂ&#x;e leere Raum zu Beginn der Performance-Ausstellung, die selbst zur interaktiven Performance werden dĂźrfte. war die Hochzeit einer Performance-Kultur, die aus der Kunst heraus neue und radikale Sichtweisen erprobt und entwickelt hat. Auch in politische und sozialpolitische Dimensionen hinein. Zehn renommierte Vertreterinnen dieser flĂźchtigen Gattung stellen sich und ihre Arbeiten mit ihren Aufzeichnungen und Archiven dar, integrieren sie und sich in einen Prozess, um der Frage nachzugehen, wie sich dieses FlĂźchtige darstellen und reproduIn den Sechzigern und Siebzigern zieren lässt, aufbereiten fĂźr eine des vergangenen Jahrhunderts lebendige Weiterentwicklung.

Karlsruhe (hug). Es ist eine spannende Geschichte, die in diesen Tagen im Museum fĂźr Neue Kunst im Zentrum fĂźr Kunst- und Medientechnologie (ZKM) begonnen hat. â&#x20AC;&#x17E;Momentsâ&#x20AC;&#x153; ist keine Ausstellung im Ăźblichen Sinne, sondern es wird dort in den nächsten zwei Monaten eher so etwas wie ein Live-Forschungslabor eingerichtet und betrieben â&#x20AC;&#x201C; das Ergebnis ist offen und wird mit Spannung erwartet.

Im Anfang ist die Leere â&#x20AC;&#x201C; der buchstäblich leere Raum zum Ausstellungsbeginn muss sich erst fĂźllen und strukturieren, bevor am 18. März die â&#x20AC;&#x17E;Ausstellungâ&#x20AC;&#x153; erĂśffnet wird, die schon 14 Tage zuvor begonnen hat. In einer zweiten Phase bis zum 30. März findet so etwas wie eine interpretative Aneignung statt: Zeugen nennen sich die Tanzschaffenden, Studierende verschiedener Hochschulen, die die vorgefundenen Quellen rezipieren, verinnerlichen und neu ausgestalten, in einem ständigen Austausch untereinander und auch mit dem Publikum. Das Ergebnis ist am 31. März im Studio des Badischen Staatstheaters zu sehen. Die israelische Filmemacherin Ruti Sela wird einen Film drehen und in einem Studio vor Ort produzieren. Dessen Premiere am 14. April ist integraler Bestandteil dieser Veranstaltung. Tanz und Performance sind schon immer flĂźchtige Kunstformen, die nur im Moment ihrer Live-Präsentation existieren und sich einer musealen Präsentation entziehen. Das Ergebnis dieses Forschungsexperiments wird in einer Buchpräsentation im Herbst dokumentiert werden. Die Ausstellung â&#x20AC;&#x17E;Momentsâ&#x20AC;&#x153; endet mit einer Finissage am 29. April.

be fĂźr â&#x20AC;&#x17E;Der zerbrochene Krugâ&#x20AC;&#x153; kommt â&#x20AC;&#x201C; einem TheaterstĂźck, bei dem er in KĂźrze im Jakobustheater auf der BĂźhne stehen wird. Die Durlacher Ortsvorsteherin Alexandra Ries unterbrach fĂźr die Lesung extra eine Sitzung und machte mit ihrer Vorstellung neugierig auf â&#x20AC;&#x17E;Rein gar nichtsâ&#x20AC;&#x153; von Peter MĂźller. Axel Kahn von der

Ein literarischer Liederabend

Nächster Wettbewerb startet Mitte des Jahres

13 bis 18 Uhr: Verkaufsoffener Sonntag Ettlingen 15 Uhr: Gespensterjäger auf eisiger Spur (ab 5 Jahren) SandkornTheater, Karlsruhe 18 Uhr: Die Geierwally Kammertheater, Karlsruhe 18 Uhr: Passionskonzert Christuskirche, Karlsruhe 19 Uhr: Die Nacht der Musicals Konzerthaus, Karlsruhe 19 Uhr: Die kleine Raupe Nimmersatt (ab 2 Jahren) Kulturhaus Mikado, Karlsruhe 19 Uhr: Hansi Hinterseer Konzert, Konzerthaus, Karlsruhe 19 Uhr: Die VerschwÜrung des Fiesco zu Genua Badisches Staatstheater, Karlsruhe 19 Uhr: Zwischenspiele fßr die Seele Kleine Kirche beim Marktplatz, Karlsruhe

Besonders gefreut hat sich die RĂśser Presse Ăźber die Treue der Leser, die zum GroĂ&#x;teil bereits mehrfach an dem Wettbewerb teilgenommen haben. Der Aufruf fĂźr den nächsten Wettbewerb erfolgt Mitte des Jahres.

Geburtstagskonzert fĂźr Rihm

Karlsruhe (bb/tra). Heute um 19 Uhr gibt es mit â&#x20AC;&#x17E;Es atmet die Nachtâ&#x20AC;&#x153; einen literarischen Liederabend mit JĂźrgen Geisler und Jens Wehn im Sandkorn-Studiotheater. Mit OhrwĂźrmern und verborgenen literarischen und musikalischen Perlen servieren die beiden den Aperitif fĂźr eine Nacht, die man danach vielleicht nicht nur dem Schlaf opfern will. Zu hĂśren sind Lieder und Texten von Celentano, Becaud, Sinatra, Mackeben, Grieg, Rilke, Goethe oder Heine.

FOTO I FELIX GRUENSCHLOSS

Karlsruhe. Ausgewählte badische â&#x20AC;&#x17E;keine Gute-Nacht-Geschichtenâ&#x20AC;&#x153; aus dem Sammelband â&#x20AC;&#x17E;Karlsruher Boulevardâ&#x20AC;&#x153; standen im Zentrum der Lesung, die am Mittwoch von der RĂśser Presse im RĂśser-Haus veranstaltet wurde.

13 bis 17 Uhr: Bau von Weidenzäunen am Waldklassenzimmer Waldklassenzimmer, Karlsruhe

Karlsruhe (bb/tra). Ă&#x153;ber 1 000 Besucher konnten vergangene Woche beim Festkonzert zum 60. Geburtstag Wolfgang Rihms mit der Badischen Staatskapelle unter der Leitung von Generalmusikdirektor Justin Brown einen gerĂźhrten und glĂźcklichen Jubilar erleben. Unter den Besuchern im Staatstheater befanden sich auch Bundestagspräsident Norbert Lammert, Baden-WĂźrttembergs Wissenschaftsstaatssekretär JĂźrgen Walter und Karlsruhes OberbĂźrgermeister Heinz Fenrich.

 

    

               



          



              

 

 

868917

  868321

20120318_BB-ETT_ 05


6 I AUS DER REGION I Ihr Medienberater

Telefon Mobil E-Mail

I Ihr zuständiger Redakteur

SPIELHALLEN UND AUSSTELLUNGSFLĂ&#x201E;CHE

Ronald Hentschel fĂźr das Gebiet:

BOULEVARD BADEN I 18. März 2012 I Nr. 12, 15. Jahrgang

Neureut / Eggenstein-Leopoldshafen Stutensee

07 21 / 93 38 02 - 38, Fax - 99 38 01 71 / 9 73 96 78 rhentschel@roeser-presse.de

Am Dienstag, 20. März, tagt um 19 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses Eggenstein der Ausschuss fĂźr Umwelt und Technik. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem Nutzungsänderungen fĂźr ein Restaurant im Hagsfelder Weg (zu zwei Spielhallen) sowie fĂźr einige Stellplätze auf der HauptstraĂ&#x;e (zur Pkw-Ausstellungsfläche).

Pascal SchĂźtt Telefon 07 21 / 93 38 02 - 29 Telefax 07 21 / 93 38 02 - 23 Mobil 01 60 / 4 75 62 40 E-Mail: pschuett@roeser-presse.de

Âť Die TOTAL LOKAL Suchmaschine unter: www.boulevard-baden.de/lokales/

I Bauarbeiten beginnen am 7. Mai und dauern bis Mitte 2014, gebaut wird in neun Abschnitten

KURZ & BĂ&#x153;NDIG

Parkplatzplanung fĂźhrt zu Diskussionen

Wohltätigkeitskonzert. In der Spechaahalle in SpĂśck findet am heutigen Sonntag um 17 Uhr ein Konzert zugunsten der SpĂścker Kindergärten HĂślderlinstraĂ&#x;e, KronenstraĂ&#x;e und St. Georg statt. Auf der BĂźhne stehen unter anderem der evangelische Posaunenchor SpĂśck und Mundart-KĂźnstler Karl Mack. Der Eintritt ist frei, Spenden kommen den Kindergärten zugute.

Eggenstein. Am Mittwoch wurde im Kronesaal im Rahmen einer BĂźrgerinformation die Neugestaltung der Eggensteiner HauptstraĂ&#x;e vorgestellt. Diskussionen gab es Ăźber die Planung der Parkplätze, die neue Querungshilfe auf HĂśhe der FriedrichstraĂ&#x;e sowie das Verkehrsaufkommen während und nach der Bauphase.

Bruchsaler Schlosskonzert. Am Samstag, 23. März, findet um 19.30 Uhr in der Hofkirche Bruchsal das Bruchsaler Schlosskonzert statt. Das Henschel Quartett und die Mezzosopranisten Susanne Kelling präsentieren â&#x20AC;&#x17E;Sieben letzte Worte unseres ErlĂśsers am Kreuzeâ&#x20AC;&#x153; in der Bearbeitung von JosĂŠ Peris Lacasa. Die Komposition stammt ursprĂźnglich von Joseph Haydn und war als Meditationsmusik innerhalb der Karfreitagsliturgie gedacht. Das Henschel Quartett und Susanne Kelling haben das Werk bereits im vergangenen Jahr vor Papst Benedikt XIV. anlässlich seines Namenstages im Vatikan aufgefĂźhrt. Karten gibt es im Internet unter www.bruchsaler-schlosskonzerte.de sowie beim Kulturring Bruchsal unter Telefon 07251 880 55.

I Von Pascal SchĂźtt

Ferien-Sportschule in Stutensee. Ostereier mal ganz anders suchen, kĂśnnen Kinder zwischen acht und 15 Jahren dieses Jahr in den Osterferien in der Feriensportschule in Sportzentrum Lafit. Ob Fitness, Klettern, Billard, Trampolin, Tischtennis, Badminton, Abendteuerparcours oder Beachvolleyball â&#x20AC;&#x201C; in der Feriensportschule wird es garantiert nicht langweilig. Die Betreuung wird zwischen 8 und 16.30 Uhr angeboten. Gebucht werden kĂśnnen sowohl ganze Wochen als auch Einzeltage. Weitere Informationen gibt es unter www.reaktiv-stutensee.de sowie unter Telefon 07244 919 91. FOTO I PASCAL SCHĂ&#x153;TT

Rege Diskussionen: Details der Planung fĂźr die Umgestaltung der Eggensteiner HauptstraĂ&#x;e stieĂ&#x;en bei den BĂźrgern auf groĂ&#x;es Interesse. und wĂźrde vom Landratsamt nicht genehmigt. Ebenso wĂźrde es nichts bringen, Bäume aus der Planung zu streichen. â&#x20AC;&#x17E;In der Regel wurden Bäume nur dort geplant, wo ohnehin kein Parkplatz hinpassen wĂźrdeâ&#x20AC;&#x153;, sagte Stober. Einige Nachfragen gab es zur Verkehrsbelastung. Während der gesamten Bauzeit bleibt die Strecke von Leopoldshafen

kommend befahrbar. Der Verkehr in nĂśrdlicher Richtung wird Ăźber den Ostring umgeleitet. â&#x20AC;&#x17E;Wir hoffen, dass der Durchgangsverkehr wegen der Behinderungen die neue B36 nutzt.â&#x20AC;&#x153; Man dĂźrfe sich aber nicht der Illusion hingeben, dass das Verkehrsaufkommen gravierend zurĂźckgehe, schlieĂ&#x;lich seien 90 Prozent des Verkehrs auf der HauptstraĂ&#x;e hausgemacht, sagte

Kinderbetreuung kostet mehr Geld Eggenstein-Leopoldshafen (pas). Jährliche Mehrkosten von knapp 600 000 Euro kommen auf die Gemeinde durch eine Ă&#x201E;nderung der Kindertagesstättenverordnung aus dem Jahr 2010 zu. Diese sieht vor, den sogenannten â&#x20AC;&#x17E;MindestpersonalschlĂźsselâ&#x20AC;&#x153; bis September 2012 zu erhĂśhen. In Eggenstein-Leopoldshafen mĂźssen daher 12,8 neue Erzieher in den Kindergärten eingestellt werden

â&#x20AC;&#x201C; so liest es sich im Beamtendeutsch. In der Realität soll die Zahl durch eine Mischung aus â&#x20AC;&#x17E;Stundenanpassungenâ&#x20AC;&#x153; des vorhandenen Personals und Neueinstellungen erreicht werden. Einer entsprechenden Vorlage hat der Gemeinderat in dieser Woche zugestimmt. Gleichzeitig wurde beschlossen, die DefizitĂźbernahme fĂźr die katholische Kindertageseinrichtung von 85 auf 90 Prozent

zu erhĂśhen. Zugestimmt hat der Rat auĂ&#x;erdem der ErĂśffnung einer zweiten Hortgruppe in Leopoldshafen sowie der fĂźnfjährigen FĂśrderung des sogenannten â&#x20AC;&#x17E;TigeR-Modellsâ&#x20AC;&#x153;. Dieses sieht die Kindertagespflege in â&#x20AC;&#x17E;anderen geeigneten Räumenâ&#x20AC;&#x153; fĂźr sieben bis neun Kinder vor und soll in Zusammenarbeit mit dem Tageselternverein Bruchsal umgesetzt werden.

Umgestaltung der Teutschneureuter StraĂ&#x;e. Am Dienstag, 20. März, tagt der Ortschaftsrat Neureut im Sitzungssaal des Neureuter Rathauses Ăśffentlich. Auf der Tagesordnung steht unter anderem die Entwicklung der Kindertagesstätten, der Jahresbericht Ăźber die Tätigkeiten des Sozialen Dienstes sowie die Vorstellung der Planung fĂźr die Umgestaltung der Teutschneureuter StraĂ&#x;e zwischen der Alten FriedrichstraĂ&#x;e und der Grabener StraĂ&#x;e.

Stober. Nach Abschluss der Bauarbeiten rechnen die Planer mit einem veränderten Verhalten der Autofahrer. Die StraĂ&#x;e werde deutlich enger, das verlangsame den Verkehr automatisch. â&#x20AC;&#x17E;Das heiĂ&#x;t aber nicht, dass gar keiner mehr rasen kannâ&#x20AC;&#x153;, bremste Stober die Erwartungen. Mit einer Entlastung der HauptstraĂ&#x;e durch eine Um-

stellung der Ampelphase an der Kreuzung mit der L559 rechnet man im Eggensteiner Rathaus nicht. â&#x20AC;&#x17E;Wir verfolgen die Idee seit Jahren, die Zufahrt nach Eggenstein hier mĂśglichst unattraktiv zu machenâ&#x20AC;&#x153;, so Stober. Hier stelle sich das zuständige Landratsamt quer, da die Ampelphasen an das Verkehrsaufkommen angepasst seien.

Waffenbesitzer kontrolliert

Keine Stadtbahnverlängerung

Kreis Karlsruhe (bb). Das Landratsamt Karlsruhe (LRA) weitet die Kontrollen der sicheren Aufbewahrung von Waffen deutlich aus. Wurde bislang nur bei konkretem Verdacht in die Tresore geschaut, klingeln von März an die Mitarbeiter des LRA bei allen Waffenbesitzkarteninhabern, die den angeforderten Aufbewahrungsnachweis nicht geliefert haben.

Stutensee (pas). Die Verlängerung der Stadtbahn S2 von SpÜck bis nach Waghäusel, gegen die sich in SpÜck in den vergangenen Wochen Widerstand geregt hatte, ist vom Tisch. Grund dafßr ist das Ergebnis der Standardisierten Bewertung, das in dieser Woche bekannt wurde.

Das Ergebnis liege â&#x20AC;&#x17E;so weit vom zu erreichenden Kosten-NutzenFaktor entfernt, dass dieser auch durch andere Varianten der Gesamttrasse nicht erreicht werden kannâ&#x20AC;&#x153;, so ein Sprecher des Landratsamtes auf Nachfrage von Boulevard Baden. Im Klartext Kreis Karlsruhe (bb). Die am 22. bedeutet das, dass die Kosten des Februar begonnene Boden- Projekts seinen â&#x20AC;&#x17E;volkswirtschaftschutzkalkung im Hardtwald lichen Nutzenâ&#x20AC;&#x153; deutlich Ăźberwurde am Donnerstag beendet. steigen wĂźrden. Damit ist die Nachdem bereits vor einer Woche Stadtbahnverlängerung nicht fider Abschnitt nĂśrdlich der L604 nanzierbar, da keine FĂśrdergelgekalkt war, wurden nun auch die der von Bund und Land flieĂ&#x;en Arbeiten bis zum Adenauerring werden. abgeschlossen. Insgesamt wurden â&#x20AC;&#x17E;Das Projekt ist damit fĂźr uns Ăźber etwa 1 200 Hektar Wald erledigtâ&#x20AC;&#x153;, bestätigt Stutensees 3 600 Tonnen Dolomitkalk abge- BaubĂźrgermeister Matthias Ehrworfen, um den Zustand des lein. Andere Varianten, beiWaldbodens zu verbessern und spielsweise eine ins Gespräch damit längerfristig die Vitalität gebrachte Verlängerung der S2 der Waldbäume zu stärken. nur bis Bruchsal, mĂźssten als

Waldkalkung abgeschlossen

Neues Familienbildungsprogramm. In dieser Woche wurde in Stutensee das Familienbildungsprogramm fĂźr den Sommer vorgestellt. Los geht es mit einem Babysitterkurs in Kooperation mit dem Kinderschutzbund Karlsruhe. Danach folgt eine Filmdokumentation zum Thema Hausgeburt. Die Stutenseerin Melanie SchĂśne zeigt hier zum ersten Mal ihren Dokumentarfilm. Zwei Elternkurse, die vom Landesprogramm â&#x20AC;&#x17E;Stärkeâ&#x20AC;&#x153; unterstĂźtzt werden, sind ebenfalls Teil der Veranstaltungsreihe. Zum einen â&#x20AC;&#x17E;Patchworkfamilien sind andersâ&#x20AC;&#x153;, zum anderen â&#x20AC;&#x17E;AD(H)S: Krankheit oder Missverständnis?â&#x20AC;&#x153;. Das vollständige Programm kann unter www.stutensee.de abgerufen werden. Anmeldungen sind unter Telefon 07244 96 92 70 mĂśglich.

wird in einer Sitzung des Arbeitskreises, der sich aus Vertretern der beteiligten Kommunen, der Albtal-Verkehrsgesellschaft (AVG), des Karlsruher Verkehrsverbundes (KVV) und des Landkreises zusammensetzt, am 3. April besprochen. â&#x20AC;&#x17E;Wir werden uns zusammensetzen und beraten, wie der Ă&#x2013;ffentliche Personennahverkehr (Ă&#x2013;PNV) auch ohne Verlängerung der S2 verbessert werden kann. Da wollen wir uns auf jeden Fall einbringenâ&#x20AC;&#x153;, so Ehrlein. Mit einer Mischung aus Erleichterung und Skepsis haben viele SpĂścker die Nachricht aufgenommen. â&#x20AC;&#x17E;Solange noch eine â&#x20AC;&#x161;kleine LĂśsungâ&#x20AC;&#x2DC; im Gespräch ist, bleibe ich skeptisch. Ich warte lieber das Ergebnis der Sitzung abâ&#x20AC;&#x153;, sagt Jochen FreimĂźller, Sprecher der BĂźrgerinitiative â&#x20AC;&#x17E;Bahn innerorts â&#x20AC;&#x201C; nein dankeâ&#x20AC;&#x153;. Im Ergebnis der Standardisierten Hier ist Schluss: Die Haltestelle Bewertung sieht er eine Chance Richard-Hecht-Schule in SpĂśck bleibt fĂźr Stutensee und SpĂśck. â&#x20AC;&#x17E;Jetzt die Endstation der Stadtbahn S2. kann Ăźber eine bessere Taktung der S2 und eine bessere Verneues Projekt betrachtet und knĂźpfung zum Bus in Richtung wieder in den Gremien beraten Bruchsal nachgedacht werdenâ&#x20AC;&#x153;, werden. Das weitere Vorgehen so seine Forderung. FOTO I PASCAL SCHĂ&#x153;TT

Insgesamt 16 Parkplätze weniger werden kĂźnftig zwischen der Wilhelm-Stern-StraĂ&#x;e und dem Hirtenberg auf der HauptstraĂ&#x;e zur VerfĂźgung stehen. Vier davon werden dem Bau einer Querungshilfe auf HĂśhe der FriedrichstraĂ&#x;e geopfert, dessen Vor- und Nachteile bereits im Gemeinderat ausgiebig diskutiert wurden. â&#x20AC;&#x17E;Dort sind sechs Geschäfte, wo sollen die Anwohner und Kunden denn parken?â&#x20AC;&#x153;, war aus den Reihen der BĂźrger zu hĂśren. â&#x20AC;&#x17E;Wenn Kunden hier keinen Parkplatz finden, fahren sie einfach weiter.â&#x20AC;&#x153; Man kĂśnne darĂźber streiten, ob man eine Querungshilfe an dieser Stelle brauche, sagte BĂźrgermeister Bernd Stober. â&#x20AC;&#x17E;Sie dient aber zusätzlich der Verlangsamung des Verkehrs, die Planung ist ein Kompromiss.â&#x20AC;&#x153; Der angeregte Bau einer FuĂ&#x;gängerampel an der Stelle sei keine Option, so der BĂźrgermeister. Das bringe nicht mehr Parkplätze, sei teurer

StraĂ&#x;en sind stark befahren

868593

Eggenstein-Leopoldshafen (pas). Die Zahlen belegen, was viele vermuten: Die B36 zwischen der L605 und der L559 gehĂśrt zu den am stärkten befahrenen StraĂ&#x;en im Landkreis Karlsruhe. In dieser Woche hat das Landratsamt bekannt gegeben, dass 2010 täglich fast 35 000 Fahrzeuge die Stelle passierten. Mehr waren nur auf der B3 zwischen Karlsruhe und Ettlingen unterwegs. Zu den viel befahrenen KreisstraĂ&#x;en zählte 2010 die K3580 zwischen Eggenstein und Leopoldshafen mit fast 10 000 Fahrzeugen pro Tag.

                                                Â  Â?  Â?

    

          

Â?Â?Â? ­ Â&#x20AC;Â? Â?     Â&#x201A;Â&#x192;      Â&#x201E;Â&#x2026; Â&#x192; Â&#x2020;  ­ Â&#x20AC;Â? Â?     Â&#x201A;       Â&#x192;Â&#x2021;Â&#x2020;  ­ Â&#x20AC;Â? Â?     Â&#x192;Â&#x201A;   Â&#x2026;       Â&#x201A;Â&#x2020;Â?  ­   Â&#x2C6; Â?              Â&#x20AC; Â?

869020

 

             Â  Â?  20120318_BB-HAR_ 06


AUS DER REGION I 7

BOULEVARD BADEN I 18. März 2012 I Nr. 12, 15. Jahrgang

I Am Thomas-Mann-Gymnasium in Stutensee gibt es seit 17 Jahren eine Modellbahn AG

Aus Industriehalle wird Biobauernhof

Gegründet wurde die Modellbahn AG vor 17 Jahren. Auf das erste Modul – einen sogenannten Schattenbahnhof – folgten schnell weitere. Seit 2005 wird das Modellbahnprojekt vom Regierungspräsidium als BegabtenAG gefördert. Mittlerweile haben die Nachwuchs-Tüftler rund 100 Quadratmeter Ausstellungsfläche zusammengebastelt. „Um alles aufzubauen bräuchten wir den gesamten Musiksaal“, sagt Lehrer Matthias Wagner, der die AG seit 2004 betreut. „Das ist die größte Schulanlage der Region. Aktuell sind wir vor allem dabei, etwas in die Jahre gekommene

Schlecker-Filialen machen zu Turnerjugend Kreis Karlsruhe (pas). Rund 2 000 Schlecker-Filialen in Deutschland erhielten in dieser Woche ein Fax, in dem die Schließung des Ladens zum 24. März angekündigt wurde. Betroffen sind auch einige Filialen im Raum Karlsruhe, unter anderem die in der Rathausstraße in Stutensee und in der Waldstraße in Eggenstein. Schlecker betonte im Vorfeld, dass eine Filialschließung nicht gleichbedeutend mit der Kündigung der dort beschäftigten Mitarbeiter sei. Seit Mitte der Woche wird mit der Gewerkschaft ver.di

869022

+% "") % "++# ( &&- ’ $  ,$( ’ *! "

I Von Pascal Schütt

Karlsruhe/Linkenheim (bb). Ab Montag, 19. März, sind landesweit Schüler unterwegs, um für Natursen“, sagt Wagner stolz. Gefragt schutz- und Umweltprojekte an ist die Kreativität der jungen Mo- ihren Schulen zu sammeln. Im dellbauer, denn für teure An- Stadt- und Landkreis Karlsruhe schaffungen fehlt der AG das nehmen mehrere Schulen an der Geld. „Wir sind immer froh, Landessammlung teil, unter andewenn wir Unterstützung bekom- rem die Realschule Linkenheim. men. Man kann auch aus einem „Rund 60 Prozent des gesammelunvollständigen Bausatz etwas ten Geldes stehen für Umweltmachen. Im Moment bauen wir und Naturschutz an den Schulen beispielsweise aus dem Bausatz zur Verfügung. Diese können dafür eine Industriehalle einen Bio- mit selbst geplante Projekte finanbauernhof mit Solarzellen“, so zieren, wie etwa die ökologische Wagner. Gestaltung des Schulhofes oder Dass sich die Tüftelei gelohnt hat, sehen die Schüler immer dann, wenn sie ihre Anlage aufbauen und präsentieren können. „Durch die Digitalisierung hat sich da in den vergangenen Jahren viel getan. Man kann mit dem PC die Weichen oder auch ganze Anlagen steuern. Aber am meisten Spaß macht es natürlich noch immer, wenn man selbst an den Knöpfen drehen kann“, sagt Erkennbare Liebe zum Detail: Viele Stunden Arbeit stecken in den aufwendig gestalteten Landschaften Wagner. Vertreten ist die Modellbahn AG vom 22. bis 25. März der Nachwuchs-Modellbauer. bei der „Faszination Modellbau“ Teile zu überarbeiten und profes- sehen, das Verlegen der Gleise ist höfe oder auch die Feuerwehr in der Messe Karlsruhe. Dort zeisioneller zu werden.“ dabei nur ein kleiner Teil der Ar- beim Löschen eines Brandes. gen die Schüler die „DeutschDie Leidenschaft das Hobby und beit. Belebte Jahrmarktszenen „Man kann sogar Qualm aus land-Anlage“ – ein Projekt für die Liebe zum Detail ist den finden sich in den Modellen dem Haus aufsteigen und die das vier Schulen je drei Module Landschaften der Schüler anzu- ebenso wie verschiedene Bahn- Feuerwehr Wasser spritzen las- entwickelt und gebaut haben. FOTO I PASCAL SCHÜTT

Stutensee-Blankenloch. Jeden Freitag wird ab 13 Uhr im Thomas-Mann-Gymnasium gelötet, geschraubt, gebohrt und geklebt. Es werden Pläne entworfen, Spielgeräte entwickelt und Gleise verlegt. Die Modellbahn AG lockt Woche für Woche 25 Kinder in ihrer Freizeit in die Schule. „Es macht einfach Spaß, zu basteln“, sagt der Neunklässler Hennig, der seit zwei Jahren in der AG ist.

Sammeln für Umweltprojekte

und dem Betriebsrat über den Sozialplan verhandelt. Die Verhandlungsführer rechnen damit, dass an diesem Wochenende entsprechende Entscheidungen fallen werden. Insgesamt 11 750 Stellen will Insolvenzverwalter Arndt Gleiwitz streichen. Während die Schlecker-Mitarbeiter derzeit um ihre Jobs bangen, können sich die Kunden der betroffenen Filialen über Räumungsverkauf-Rabatte von bis zu 50 Prozent freuen – im Laufe der Woche war bereits ein großer Ansturm zu verzeichnen.

in Karlsdorf Karlsdorf (bb). Am heutigen Sonntag finden in der Altenbürghalle in Karlsdorf-Neuthard die „Bestenkämpfe der Turnerjugend“ im Geräteturnen statt. Rund 100 Nachwuchsturner zwischen acht und 17 Jahren treten in zwei Leistungsklassen im Mannschaftsvergleich gegeneinander an. Los geht es ab 8.30 Uhr mit den Pflichtübungen an den sechs olympischen Geräten in der Bezirksklasse, am Nachmittag folgen die Übungen der Gauklasse.

ne und danach gegen ein weiteres Verkehrsschild. Dabei wurde der Pkw abgewiesen, überschlug sich und blieb – mit den Rädern gen Himmel – auf dem rechten Fahrstreifen liegen. Der Autofahrer wurde bei dem Unfall nur leicht verletzt. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Mast der Straßenlaterne abgeknickt und das Verkehrszeichen aus der Verankerung gerissen. Der Sachschaden am Unfallwagen, der Laterne und den Verkehrszeichen beläuft sich auf rund 12 000 Euro.

 &&#"$  $ *, )*( ’ ! %

! & # ( ( ’ " * &&+ ! *’ ’

+ ,  & ’ $  * ) -

Pkw landet auf dem Dach Eggenstein-Leopoldshafen (pol). Wegen zu hoher Geschwindigkeit hat sich ein 26 Jahre alter Autofahrer am späten Mittwochabend auf der Straße zwischen Leopoldshafen und Eggenstein mit seinem Pkw überschlagen. Der junge Mann war gegen 22.45 Uhr in Richtung Eggenstein unterwegs und geriet kurz nach der Einmündung der Theodor-Körner-Straße mit seinem Fahrzeug auf eine Verkehrsinsel. Anschließend streifte er ein Verkehrszeichen, prallte mit der Fahrzeugfront gegen eine Later-

die Erweiterung von Photovoltaik-Anlagen. Dem Ideenreichtum sind keine Grenzen gesetzt – so wurde mit dem Erlös auch schon die Anlage von Feuchtbiotopen oder Hecken finanziert“, sagt Hartmut Weinrebe, Regionalgeschäftsführer des Bundes für Umwelt und Naturschutz (BUND). „Weitere 30 Prozent des Sammelerlöses helfen dem BUND bei seinen Aktivitäten in Karlsruhe und der Region, fünf Prozent fließen in Projekte in Baden-Württemberg.“ Die Sammlung dauert bis zum 27. März.

/ . 0%

866464

Sie möchten wissen, wie das Wetter gerade in Karlsruhe ist? http://www.boulevard-baden.de: WEBCAMS

20120318_BB-HAR_ 07


8 I AUS DER REGION

BOULEVARD BADEN I 18. März 2012 I Nr. 12, 15. Jahrgang

I Stadtbahn S2 kann kostenlos genutzt werden / Kinderprogramm deutlich ausgebaut

Das neue Wohlfühlschiff

Doppelter verkaufsoffener Sonntag

FOTO I STADT STUTENSEE

Finden die verkaufsoffenen Sonntage im Herbst auch in beiden Stadtteilen gleichzeitig statt? Eigenmann: Nein, im Herbst wird die Veranstaltung wegen der Kerwe auf jeden Fall getrennt sein. Ob im Frühjahr wieder ein gemeinsaEiner der Höhepunkte des verkaufsoffenen Sonntags in Stutensee: Der Pflanzen- und Kräutermarkt vor dem Kern‘s-Max-Haus in Blankenloch. mer verkaufsoffener Sonntag stattfindet, werden die Besucher mit Stutensee (pas). Am kommenden sich viele Gewerbetreibende An welchen Standorten finden tives Malen mit Evelyn Fleig den Füßen abstimmen. Sonntag finden in Blankenloch wieder neue Rabatt- und Son- in Blankenloch und Friedrichs- beim Kern`s-Max-Haus mit Präund Friedrichstal erstmals die deraktionen ausgedacht, auf die tal Aktionen statt? mierung und andere Malwettbe- Was erwarten Sie sich von der verkaufsoffenen Sonntage am sich die Besucher freuen kön- Eigenmann: Der Standort im Ge- werbe werden angeboten. Neu Zusammenlegung? selben Tag statt. Auf die Besucher nen. werbegebiet Nord mit dem Floh- im Programm ist das Ponyreiten. Hornung: Den Besuchern wird so wartet ein umfangreiches Promarkt ist bereits seit einigen Jah- Nicht neu, aber immer wieder ein deutlich erweitertes Angebot gramm. In beiden Stadtteilen gibt Lassen sich einige Höhepunkt ren immer sehr belebt und beliebt. beliebt sind Aktionen wie das geboten. Was allerdings genau es einen Oldtimer-Bus, der die herausgreifen? Im Industriegebiet Süd wird in Kinderschminken. Im evangeli- dabei heraus kommt, wird sich verschiedenen Schwerpunkt an- Eigenmann: Beim verkaufsoffe- diesem Jahr ein weiterer Schwer- schen Gemeindehaus wird „Mi- erst am kommenden Wochenenfährt. Außerdem kann den ganzen nen Sonntag dreht sich alles um punkt sein, da gibt es am 25. März nimax“ geboten. Das sind bibli- de zeigen. Tag die Stadtbahn S2 kostenlos das Thema Frühjahr. Deshalb ist ein interessantes Programm. Im sche und andere Geschichten im genutzt werden. Boulevard Baden der Pflanzen- und Kräutermarkt Innenstadtbereich gibt es beim Marionettentheater. Für Kinder Wieviele Betriebe sind beteiligt? hat vor dem verkaufsoffenen vor dem Kern‘s-Max-Haus sicher Kern‘s-Haus einiges zu entde- und Erwachsene interessant ist Eigenmann: In Blankenloch sind Sonntag mit Andreas Eigenmann, ein Highlight. Auf die beiden cken, dort findet auch der Pflan- auch der Bücherflohmarkt in der es 34, dazu kommen rund 24 Teildem Wirtschaftsförderer der Oldtimer-Busse, die in Blanken- zen- und Kräutermarkt statt und Stadtbibliothek. nehmer am Pflanzen- und KräuStadt, und Bertram Hornung, dem loch und Friedrichstal verschie- die Faszination Segway kann in termarkt. In Friedrichstal sind es Vorsitzenden der Aktiven Selbst- dene Stationen anfahren, kön- vollen Zügen erlebt werden. In Es gibt also den ganzen Tag Pro- zehn, außerdem findet zum 26. ständigen Stutensee (ASS) ge- nen sich die Besucher ebenso Friedrichstal liegt ein Schwer- gramm... Mal der Flohmarkt auf dem sprochen. freuen. Außerdem findet um 18 punkt beim „Magnus-von-Baden- Eigenmann: Genau. Denn auch Waldparkplatz statt. Uhr in der Michaeliskirche ein Haus“, außerdem gibt es Aktio- in Friedrichstal sind viele AktioWas erwartet die Besucher beim Benefizkonzert zugunsten der nen im Industriegebiet. nen in Planung. Dort können Wie wird der verkaufsoffene verkaufsoffenen Sonntag? Kindergärten statt. Der Eintritt Kinder zwischen vier und zehn Sonntag beim Handel in der Andreas Eigenmann: Zum ers- ist frei, Spenden sind jedoch Stichwort Kinderbetreuung und Jahren zum Beispiel einen „Ga- Stadt aufgenommen? ten Mal findet in Stutensee ein willkommen. Kinderangebote: Die werden in belstapler-Führerschein“ ma- Eigenmann: Dies ist ganz untergemeinsamer verkaufsoffener Bertram Hornung: Die Premiere diesem Jahr deutlich ausge- chen. Natürlich gibt es beim ver- schiedlich. Die Teilnehmer sehen Sonntag in Blankenloch und als erstmals gemeinsamer ver- baut? kaufsoffenen Sonntag auch eine den verkaufsoffenen Sonntag als Friedrichstal statt. Neu ist, dass kaufsoffener Sonntag zählt auch Eigenmann: Richtig! Interessant Kinderhüpfburg und ähnliche Chance, ihren Betrieb zu präsendie Besucher kostenlos die aus meiner Sicht zu den Höhe- sind beispielsweise die Aktionen „Klassiker“. tieren, neue Geschäftskunden und bestehende Geschäftskontakte zu Stadtbahn S2 nutzen können. punkten. Ebenso die kostenlose im Industriegebiet Süd. Dort gibt Das Kinderprogramm wurde im Nutzung der S2. Außerdem freue es unter anderem einen Ge- Wie kam es zur Zusammenle- intensivieren. Diese MarketingVergleich zu den Vorjahren ich mich auf eine sehr große Teil- schicklichkeitsparcours und Sin- gung der verkaufsoffenen Sonn- Aktionen sind vor allem für den deutlich erweitert. Ferner haben nehmerzahl. nenpark für Kinder. Auch Krea- tage? Einzelhandel sehr interessant.

FOTO I PICASA

Eigenmann: Es gab in den Jahren zuvor schon diverse Gespräche mit den Gewerbetreibenden in Stutensee. Herausforderung war hier immer die logistische Komponente zwischen den Stadtteilen. Mit dem KVV konnte nun eine relativ kurzfristige, aber dennoch gute Lösung gefunden werden, die wir auf jeden Fall nutzen wollten. Karlsruhe-Neureut (bb). In zehn Tagen die schönsten Seiten des Mittelmeers erleben. Das ist seit kurzem mit dem Wohlfühlschiff „Mein Schiff 2“ von TUI Cruises möglich. Das Wohlfühlschiff mit den Schwerpunkten grenzenloses Verwöhnen, entspanntes Entdecken und zeitgemäßes Reisen legt in Mallorca ab. Seine Reiseroute führt über Malta, Athen und Istanbul, Rhodos bis nach Antalya. Das Schiff verfügt über 956 Kabinen, knapp die Hälfte davon haben einen Balkon oder eine Veranda. Eine begleitete Reise ab Karlsru-

he bietet das Holiday Land Reisestudio Neureut vom 20. bis 30. September. Im Preis inbegriffen sind dabei die Flüge von und nach Frankfurt, alle Transfers, Premium All Inclusive auf dem Kreuzfahrtschiff, Veranstaltungsund Unterhaltungsprogramme und vieles mehr. Alle Teilnehmer werden zu Beginn der Reise an der eigenen Haustür abgeholt und von den Reisespezialisten von Holiday Land während der gesamten Reisezeit begleitet. Anmeldeschluss ist der 14. April, weitere Informationen gibt es unter Telefon 0721 78 88 55.

Messungen vorerst beendet Stutensee (bb). In den vergangenen Tagen wurden die seismischen Messungen im Norden von Stutensee an der Gemarkungsgrenze zu Karlsdorf-Neuthard und Graben-Neudorf fortgesetzt. Nun werden voraussichtlich erst Mitte Mai in und um Staffort für kurze Zeit die Spezialfahrzeuge nochmals unterwegs sein. Um die Messergebnisse auf den Nachbargemarkungen aufnehmen zu können, bleiben die Kabel und Erdmikrofone weiter ausgelegt und werden im Bereich von Friedrichstal und Spöck noch um weite-

re ergänzt werden. Im südlichen Bereich der Gemarkung hingegen werden die Kabel und Erdmikrofone sowie die Holzpflöcke sukzessive eingesammelt. Bis Mai sollen die umfangreichen Messungen im 280 Quadratkilometer großen Untersuchungsgebiet abgeschlossen sein. Danach werden die gesammelten Daten im Rechenzentrum verarbeitet. Dies dauert rund zwei Monate, so dass im Sommer Experten mit der Auswertung beginnen können. Im Herbst werden die ersten Ergebnisse vorliegen.

„ æ Ž Ł ˙Ł Š Ï Ï „ ˙æ 4È䈗 l ¥˙ - ¥Ïuˆæ¥È ÈŠ¥æ ^ 5 } æ Ž ¥ Ï Ï ^ È È ˇ ßæ{ P¥ @µl ¥—†äÈ ) ^—

DIE ZEITUNG: HEUTE AKTUELL, MORGEN

V¥Èˇ^Ž†Ï߆†¥æ¥È NßææŠ^„ ^Ł Ý· ðÚðÝï ±Ý ãßæ ±Ú¯±“ QˆÈ 867991

WURSTPAPIER, IN ZWANZIG JAHREN KULTURGESCHICHTE. PAUL FECHTER 868799

868985 20120318_BB-HAR_ 08


SPORT I 9

BOULEVARD BADEN I 18. März 2012 I Nr. 12, 15. Jahrgang

I Ihre zuständige Redakteurin

LOKALSPORT TELEGRAMM Am Samstagabend trafen die KIT SC Gequos in der Basketball-Regionalliga Südwest auf die TS Göppingen. Mit einem Erfolg könnten die Karlsruher mit der TS in der Tabelle gleichziehen. Ob es die Karlsruher geschafft haben lesen Sie unter www.boulevard-baden.de

Michaela Anderer Telefon 07 21 / 93 38 02 - 14 Telefax 07 21 / 93 38 02 - 23 Mobil 01 51 / 16 23 31 19 E-Mail: manderer@roeser-presse.de

» www.boulevard-baden.de/LOKALSPORT 787920

I Siegen ist Pflicht für den KSC

BUNDESLIGA

Drei Punkte wären „unheimlich wichtig“

1899 Hoffenheim – VfB Stuttgart 1:2 Bor. Dortmund – Werder Bremen 1:0 FC Augsburg – FSV Mainz 05 2:1 Hamburger SV – SC Freiburg 1:3 1. FC Nürnberg – VfL Wolfsburg 1:3 Leverkusen – Bor. M‘Gladbach 1:2 Hertha BSC – Bay. München n. Red. 1. FC K‘Lautern – FC Schalke 04 So. Hannover 96 – 1. FC Köln So.

Karlsruhe. Bei der für den Fußballzweitligisten Karlsruher SC ärgerlichen 0:1-Niederlage im Montagabendspiel gegen den FC St. Pauli konnte der KSC auch Positives mitnehmen. Die Karlsruher waren engagiert ans Werk gegangen, defensiv gut gestanden und hatten gut mitgehalten. Allein an der Durchschlagskraft hatte es gemangelt, resümierte KSCCoach Jörn Andersen. Die soll nun gegen den Tabellenletzten Hansa Rostock am heutigen Sonntag (Anpfiff 13.30 Uhr) im Wildpark zu sehen sein.

VEREIN

26 25 26 25 26 26 26 25 26 26 26 26 25 26 26 26 25 25

53:16 58:17 39:16 54:33 39:34 40:39 43:34 30:35 34:47 25:37 38:41 29:37 32:46 30:48 27:40 33:53 26:41 16:32

59 51 51 47 40 39 36 35 34 31 30 30 28 27 26 25 23 20

Alem. Aachen – Union Berlin Braunschweig – FSV Frankfurt Eintr. Frankfurt – Dyn. Dresden 1860 München – SpVgg Gr. Fürth FC Ingolstadt– SC Paderborn Erzgebirge Aue – FC St. Pauli MSV Duisburg – VfL Bochum Karlsruher SC – Hansa Rostock Ener. Cottbus – Fort. Düsseldorf VEREIN

1:3 0:0 3:0 1:4 4:0 So. So. So. Mo.

SPIELE TORE PKTE.

1. SpVgg Gr. Fürth 26 2. Eintracht Frankfurt 26 3. Fortuna Düsseldorf 25 4. FC St. Pauli 25 5. SC Paderborn 07 26 6. 1860 München 26 7. 1. FC Union Berlin 26 8. Eintr. Braunschweig 26 9. Dynamo Dresden 26 10. VfL Bochum 25 11. Energie Cottbus 25 12. FC Ingolstadt 26 13. FSV Frankfurt 26 14. Erzgebirge Aue 25 15. MSV Duisburg 25 16. Alemannia Aachen 26 17. Karlsruher SC 25 18. Hansa Rostock 25

60:21 61:27 54:25 44:25 42:30 48:37 45:42 31:28 42:44 34:42 24:37 32:45 30:50 23:42 28:39 21:35 24:52 22:44

56 55 51 50 50 43 39 37 33 31 28 25 25 24 21 21 19 16

FOTO I MON

FOTO I MON

Fürth bleibt an der Spitze Christian Timm und Alexander Iashvili sollen – wenn möglich – für die nötige Durchschlagskraft sorgen. gegen Rostock sei „kein Schlüsselspiel, kein Abstiegsspiel“. Der KSC werde nicht unweigerlich absteigen, wenn er heute verliere. Aber: „Wir wollen das Spiel einfach gewinnen, dann sieht die Situation schon besser aus.” Dass aber auch Rostock Punkte aus Karlsruhe mitnehmen möchte, ist klar. Es ist ein „Gegner, der zeigen will, dass er siegen kann“.

Sportentwicklungsplan Karlsruhe (mia/bb). Karlsruhe erhält einen Sportentwicklungsplan, mit dem künftige Sportstrukturen an den lokalen Bedarf angepasst werden. Dies entschied der städtische Sportausschuss in seiner nichtöffentlichen Sitzung am Mittwochabend, 14. März, und beauftragte die Verwaltung, eine Ausschreibung für die Sportentwicklungsplanung vorzubereiten. Ziel sei es, eine langfristig abgestimmte kommunale Planungsgrundlage zu schaffen. „Das würde allen Akteuren eine rationale Entscheidungsgrundlage für sportbezogene Investitionen bieten und Planungssicherheit bedeuten.“

SPIELE TORE PKTE.

1. Borussia Dortmund 2. Bayern München 3. Bor. M‘Gladbach 4. FC Schalke 04 5. Bayer Leverkusen 6. Werder Bremen 7. VfB Stuttgart 8. Hannover 96 9. VfL Wolfsburg 10. 1. FC Nürnberg 11. 1. FSV Mainz 05 12. 1899 Hoffenheim 13. 1. FC Köln 14. Hamburger SV 15. FC Augsburg 16. SC Freiburg 17. Hertha BSC 18. FC Kaiserslautern

I Von Michaela Anderer Unter anderem daran habe man in der vergangenen Woche in den Trainingseinheiten gearbeitet, so KSC-Coach Andersen. Man schaue von Spiel zu Spiel, egal welcher Gegner komme, und müsse jedes Spiel so angehen, dass man es gewinnen wolle. Er erwartet ein „gutes und vernünftiges“ Spiel gegen Rostock, in dem man an die Leistung gegen Pauli anknüpfe. Dass der Druck auf die Spieler des Tabellenvorletzten nicht gering ist, weiß er. Dies sei aber auch schon die gesamte Saison so. Aber „man soll auch ein bisschen angespannt sein, dann bringt man auch mehr Leistung.“ Er wolle den Druck aber auch nicht unnötig erhöhen, denn auch wenn es „unheimlich wichtig“ wäre, zu punkten, die Partie

2. BUNDESLIGA

lokalen Experten verknüpft und eine Definition der strategischen und operativen Ziele erarbeitet sowie der Sportstättenbedarf für Karlsruhe ermittelt. Aus den Ergebnissen wird eine konkrete Handlungsempfehlung für die Entwicklung von Sport und Bewegung abgeleitet. Ein weiteres Ziel dieses Vorhabens ist es, die Vereine besser auf demografische Entwicklungen und Veränderungen vorzubereiten und „objektive Kriterien zur Sportförderung“ zu erhalten. Die für die Untersuchung erforderlichen Haushaltsmittel sollen in den Doppelhaushalt 2013/14 eingestellt werden.

Drei Schwerpunkte

206 400 Euro für das Leistungssportkonzept 2012

Die Untersuchung sieht drei Schwerpunkte vor. Zunächst findet eine Bestandsaufnahme der aktuellen Angebots- und Organisationsstrukturen der Sportvereine, der Sporträume und der Bevölkerungsentwicklung statt. Dann wird anhand von Befragungen in der Bevölkerung, den Sportvereinen und den Bildungseinrichtungen eine Bedarfsanalyse erstellt. Im Nachgang werden die ermittelten Daten mit dem Wissen der

Zustimmend zur Kenntnis nahm der Ausschuss außerdem das Leistungssportkonzept für 2012 und stimmte der Finanzierung von insgesamt 206 400 Euro zu. Das Konzept für sechs zu fördernde Sportarten hatte der Karlsruher Sportkreis erarbeitet. Eine Spitzenförderung erhalten Kanu und Geräteturnen. Weitere berücksichtige Disziplinen sind Basketball, Judo, Schwimmen und Leichtathletik.

Leicht geschlagen geben werde sich die Hansa sicher nicht. Hier will Andersen mit seinem KSC dagegen halten, nach vorne zwingender sein und den Heimvorteil nutzen. „Das heißt aber nicht, dass wir die so weghauen.“ Dagegen schon fast die Verpflichtung auf einen Sieg gibt KSC-Manager Oliver Kreuzer aus: “Wir wollen und müssen das

Spiel gewinnen. Die Partie ist richtungsweisend.“ Ein leichtes Spiel werde es nicht gegen Rostock. Kreuzer hoffe aber auf die absolute Unterstützung der Fans. Er könne versprechen, dass die „Mannschaft 100 Prozent alles in die Waagschale wirft“ und wenn das Publikum da mitziehen würde, „wäre das grandios“. Welche Spieler genau dabei auf

dem Rasen mithelfen, das entscheidet sich erst kurzfristig. Während man am Montag auf Christian Timm, Alexander Iashvili (Gelbsperre) und Louis Ngwat-Mahop hatte verzichten müssen, kehrt Iashvili in den Kader zurück und Timms Einsatz scheint möglich. Ob auch Marco Terrazzino aufgeboten werde, sei noch nicht entschieden.

Frankfurt (mm). Die SpVgg Greuther Fürth und Eintracht Frankfurt haben sich keine Blöße gegeben. Die Frankfurter gewannen gegen Dynamo Dresden mit 3:0 durch Treffer von Meier (3.) Schuppan (14., Eigentor) und Idrissou (34.). Die Fürther siegten souverän mit 4:1 beim TSV 1860 München. Die Treffer erzielten Occean (14. und 46.), Fürstner (27.) und Klaus (52.). Den zwischenzeitlichen Ausgleich besorgte Bierofka in der 19. Minute per Foulelfmeter. Durch die Niederlage verab-

schiedeten sich die Münchner Löwen wohl endgültig aus dem Aufstiegsrennen, ebenso wie der SC Paderborn, der beim FC Ingolstadt mit 0:4 unter die Räder kam. Ein Eigentor von Alushi (15.) eröffnete den Torreigen, bevor Görlitz in der 64. Minute durch einen Glücksschuss schon fast die Vorentscheidung gelang, zumal Alushi die Rote Karte sah (70.). Ikeng (80.) und Akaichi (89.) sorgten für die weiteren Treffer. Ingolstadt baute damit den Vorsprung auf einen Abstiegsplatz auf sechs Punkte aus.

Calhanoglu bleibt beim KSC Karlsruhe (bb). Der KSC hat sich mit Mittelfeldspieler Hakan Calhanoglu auf einen neuen, bis zum 30. Juni 2016 datierten Vertrag geeinigt. „Ich bin glücklich und zufrieden, dass meine Vertragssituation jetzt geklärt ist. Ich fühle mich hier total wohl und es ist aus meiner Sicht die richtige Entscheidung, mich weiter beim KSC im Profifußball zu etablieren“, kommentierte Calhanoglu die Vertragsverlängerung. Die volle Konzentration gelte nun der Mission Klassenverbleib.

757485

Familienkarte bei Baden Racing Iffezheim (mia/bb). Das Erlebnis Pferd mit der Familie genießen – das ist ab diesem Jahr auf der Rennbahn Iffezheim bei BadenBaden preiswert möglich: Baden Racing führt eine neue Familienkarte ein. So kostet der einfache Eintritt für zwei Erwachsene mit zwei Kindern bis 18 Jahren ab 14 Euro. „Wir wollen etwas für Familien und junge Galoppfreunde tun“, sagt Baden Racing-Geschäftsführer Benedict Forndran.

Dortmund bleibt auf Meister-Kurs Dortmund (mm). Borussia Dortmund bleibt weiter auf Titelverteidigungskurs. Der amtierende Deutsche Meister gewann knapp, aber nicht unverdient mit 1:0 gegen Werder Bremen. Aus einer Vielzahl an Chancen konnte lediglich Kagawa in der achten Minute Kapital schlagen. Im Kampf um die ChampionsLeague-Plätze hat Borussia Mönchengladbach erneut ein Ausrufezeichen gesetzt. Bei Bayer Leverkusen gewannen die Gladbacher mit 2:1. Die Tore für die

„Fohlen“ erzielten Reus (7.) und de Camargo (88.). Den zwischenzeitlichen Ausgleich besorgte Kießling (75.). Für Bayer war es die dritte Niederlage in Folge. Im Abstiegskampf kamen der FC Augsburg und der SC Freiburg jeweils zu einem dreifachen Punktgewinn. Augsburg siegte durch Treffer von Koo (43.) und Langkamp (51.). Allagui brachte die Mainzer zunächst aber in Führung (37.). Freiburg gewann beim Hamburger SV mit 3:1 und zog die Hanseaten damit wieder

in der Abstiegskampf. Flum (20.), Caliguri (43.) und Makiadi (72.) brachten die Breisgauer auf die Siegerstraße, dem HSV gelang durch Ilicevic lediglich noch der Anschlusstreffer (75.). Durch einen 3:1-Erfolg beim 1. FC Nürnberg wahrte der VfL Wolfsburg seine Chance auf die internationalen Plätze. Didavi brachte die Hausherren zunächst in Führung (9.), doch Mandzukic konnte ausgleichen (15.). Helmes (24. und 53.) sorgte schließlich für die Entscheidung.

868462

20120318_BB-ETT_ 09


10 I SPORT

BOULEVARD BADEN I 18. März 2012 I Nr. 12, 15. Jahrgang

I 68:82 gegen den Mitteldeutschen BC

BG Karlsruhe verliert Play-Off-Preview %9E +E-L> ;FI L?F3E ?IE;3/D !1F

Karlsruhe. Am vergangenen Sonntag konnten die Basketballer des Pro A-Ligisten BG Karlsruhe noch bei ihrem Sieg über den USC Heidelberg feiern. Am Freitagabend am 27. Pro A-Liga-Spieltag in der heimischen Europahalle feierten zwar die 2500 Fans ihre Mannschaft, die aber unterlag dem Tabellenersten und Favoriten, dem Mitteldeutschen BC mit 68:82.

(:) 5R %+9F1 "0;M;A?E

>;I <AGM1?=AG1> (@/;=;I.IFB-<3I4JC 6 &,8E3 +,EHK>7FF3EM:/3IB 6 &,8E3 ’?.:<:H-HFF3EM:/3IB I D J &,8E3 >F/8<KFF7,E,>H:3IB

& !’)#&( !"$% ,;G QO

# JERRR/3

$("’ !+(%’"#(*&

# N6E@@R/3

&F+4MGMA44P1F,F+O-9 ;? =KBRR <>. ;??1FAFMG BB/B:2/RH +O81FAFMG J/@:5/JH <A>,;?;1FM 2/6:J/5E ’N :">;GG;A? ;? 7K<>. B@5:BIB C†==1 *1FM1 71>1GG1? ?+-9 B@@@K@6K"$DE

Der von Silvano Poropat trainierte MBC kam als Spitzenreiter und Aufstiegsfavorit nach Karlsruhe. Erst fünf Niederlagen in dieser Saison wollten sie auch am Freitag keine hinnehmen Mit 101:95 musste sich die BG im November noch den Gästen im Hinspiel geschlagen geben, eine Revanche sollte für die BG her. Danach sah es im ersten Viertel auch aus. Die BG war gut gestartet und beendete das Viertel mit einer 20:15-Führung. Dann aber kam der MBC mit Arizona Reid, der „das Eis für die Gäste brach“ wie auch BGCoach Torsten Daume bekräftigte. Reid allein machte 26 Punkte

FOTO I MON

I Von Michaela Anderer

Domonic Jones war gegen den Mitteldeutschen BC mit 17 Punkten neben Martin Samarco der beste Werfer der BG Karlsruhe. für den MBC. Die BG knickte im Zweiten Viertel komplett ein, fing sich dann zu spät, um die zwischenzeitlich zehn, später 20 Punkte Unterschied wieder aufzuholen und das Spiel drehen zu können. Gäste-Coach Poropat sprach seiner Mannschaft ein Lob aus: „Es war ein schweres Spiel gegen die Top-Mannschaft BG. Sie haben

sich den Lohn für ihre mehrmonatige harte Arbeit geholt. Sie können stolz sein.“ Für die BG und Coach Daume ging eine Heimserie zu Ende. Sein Team habe den Sieg zu sehr gewollt und mental verloren. Es war im Vergleich zu den bisherigen Partien ein schlechtes Spiel - der MBC zu stark. „Ich hoffe, sollten wir die Play-

Offs erreichen, nicht noch so ein Spiel zu erleben.“.Denn erreicht die BG die Play-Offs, bringt das Reglement eine Partie des Tabellenersten gegen den Tabellenachten, so wie sie am Freitag in der Europahalle stattfand. Sein Team müsse aber nun die Niederlage aus dem Kopf kriegen nach der Analyse und sich auf die schwere Partie gegen Leitersho-

fen konzentrieren. Gewinne man die nächsten drei Partien, sei man aber auf der sicheren Seite für die Play-Offs, so Daume. Durch den Auswärtssieg und die bisherigen Spiele stellt sich die BG nun auf die Teilnahme an den Play-Offs ein und hat daher auch die Unterlagen für die Lizenz in der BBL abgegeben. Schafft es die BG über die Play-Offs in die BBL, kann sie dort in der kommenden Spielzeit mit einem Etat von 1,3 Millionen Euro planen, so die BG. Parallel dazu werden aber auch die Unterlagen für den Lizenzierungsausschuss in der ProA gerichtet. Vor der Partie der BG präsentierte diese gemeinsam mit der Plattform Umwelttechnik die Vortragsreihe „Sport mit viel Energie“. Die Reden von Ministerialdirektor Helmfried Meinel aus dem Umweltministerium des Landes, Wolfgang Wolf als Vorstandsmitglied und Geschäftsführer des LVI und Thomas Schnepf als Leiter der Strategischen Planung von den Stadtwerken Karlsruhe sehen Sie kommende Woche unter den Videos auf www.boulevard-baden.de.

Karateka trotzen Winterpause Boulevard Baden-Kick-Tipp @B (E3:FM?EH3:< 4LE 1,F ’?13<< )9* "N3/KH:M3 5P &,8E3 "1:H:?> := *3E7<3:/8 OKE K>M3E9 .:>1<:/83> (E3:F3=A438<K>7 :>;<KF:M3 6A<KF (,;3H 13E %?>1, !3KHF/8<,>1 $=.% 4LE 3:> M3E7<3:/8.,E ,KF73FH,HH3H3F #,8EO3K7C JB >73.?H 7L<H:7 4LE 13> )9* JCP ?=4?EH 5P &,8E3 "1:H:?>C JC ’?.:<:H-H0 +,EHK>7 K>1 $,E,>H:3 73=C 13> %?>1, 6A<KF ’?.:<H-HFA,;3H.31:>7K>73>0 ;@FI3?5E3; /3; /F09=LFF 3;?3E 6B=LF %?<=LF;N +-E;5 ";?-?P;3EL?7 23E $@?2- -?< #>/$1 $-?-L3E ’-?2FIE-83 KKK:KK61 GQJA6 "E-?<5LEI -> (-;?D ?23E3?5-==F 5-==3? &@FI3? ;D$DND AQQ1: ! ;?<=D (O*ID 5ME 2-F )-<3I -?D ,3;I3E3 %?5@E>-I;@?3? 3E9-=I3? *;3 /3; L?F3E3> "-09B3EF@?-=D 868594

SCHREIBE KURZ - UND SIE WERDEN ES LESEN. SCHREIBE KLAR - UND SIE WERDEN ES VERSTEHEN. SCHREIBE BILDHAFT - UND SIE WERDEN ES IM GEDÄCHTNIS BEHALTEN. JOSEPH PULITZER

Karlsruhe (bb). Mit der Mitteldeutschen Meisterschaft in Wiesbaden starteten die Karatekämpfer des Polizeisportvereins erfolgreich in die Saison. In den unterschiedlichen Altersklassen gab es in der Disziplin Kata Gold für Sara Baradaran, Lara Hermann und Gloria Scharmann. Silber erkämpften sich Louise Allin jeweils in Kata und in Kumite sowie Davide Orlando in Kata. Bronze holten Jessica DoVale und Newcomerin Nicole Eise in Kumite. Den vierten Platz erreichten Jessica Do-

Vale und Tara Golecki in Kata sowie Lara Hermann und Gloria Scharmann in Kumite. Die PSVTeams waren auch erfolgreich: Team Louise Allin, Jessica DoVale und Lara Hermann holte Gold in der Disziplin Kata-Team, ebenso die Mannschaft Robin Burkart, Davide Orlando und Rob Spoel. Das Team Niklas Helios, Leon Kinsler und Bastian Siegel kam auf den dritten Platz. In der Disziplin Kumite-Team wurde das Team Burkart/ Orlando/Spoel Zweiter.

Karlsruhe (mia). Gewinnt der KSC gegen Rostock? Wie spielen die anderen Fußballzweitligisten? Mit Boulevard Baden kann für die aktuelle Fußball-Zweitligasaison getippt werden. Zeigen Sie unter www.boulevard-baden.de, wie gut Ihr Fußballsachverstand ist und messen Sie sich mit den anderen Tippern im Boulevard Baden-Tippspiel. Alle registrierten Boulevard Baden-Leser können bis fünf Minu-

ten vor Anpfiff den Spieltag auswählen und die Begegnungen tippen.

Punkte. Der Tagessieger gewinnt, gesponsert von GMW Personaldienstleistungen, zwei Karten für KSC-Karten und Essen das kommende Heimspiel. Am mit KSC-Profi gewinnen Ende der Saison kann der Sieger ein Essen mit einem KSC-Spieler Wer die Tendenz richtig hat, er- gewinnen – bei mehreren Ersthält einen Punkt. Wer zur richti- platzierten entscheidet das Los. gen Tendenz noch die Tordiffe- Wird ein Boulevard Baden-Mitrenz richtig hat, dem bringt das arbeiter Tagessieger, verlosen wir zwei Punkte. Wer das richtige die Karten unter den „schlechErgebnis getippt hat, erhält drei testen“ Tippern!

!’+1+(.2%)0%+ $%- "%.0#1-#+0. 1+$ ,0%*. #+ $%+ .0%-&%)%-0#(%+ $:> ’D4’6*,6

!5W5 ._W\H:5; $><>V95:FW\V5E> CP;  eX ^P Z BX BC ^M bbbT:5W5GV_W\H:5T<>

A:4’(1

%5W\W\7\\> *5W\b>H<>; *5W\b>H<>Lb>D ]e;  eX ^P Z Ce XM BX

!:B6*766,:;>’0)

"’:-:,2>’0)

&’5;>’0)

PPT]e G PCT]e 1FV _L< PXT]e G ^^Tee 1FV

PPT]e G ^^Tee 1FV

PPT]e G PCT]e 1FV _L< PXT]e G ^^Tee 1FV

D>OAAL>\

PPTee G ^]T]e 1FV

-5a5VN\\H -Hdd>VH5 -5W\>VH5; ‰L <>V .5_KA59VHI Y;  eX ^P Z XM e@ eC YY bbbTQ5a5VN\\HG<_VJ5:FT<>

>>4260,6

PPT]e G ^^Tee 1FV

PeTee G ^^Tee 1FV

)5 3HJJ>\\5; &5_Q\95FLW\VT P; 0>JT eX ^P Z CY CX P^ ]C bbbTJ5GaHJJ>\\5THLAN

/QNV\D5W\W\7\\> 0% ‰_>; V‘FJW\VT ]Y5 R‰K .‘:IF5J\>9>:I>LS;  eX ^P Z CM ^X BY bbbT\DG5_>T:NK

$;>,:576>’0)

59 PPTee 1FV D>OAAL>\ 59 PPTee 1FV <_V:FD>F>L< D>OAAL>\

#V9QVHLd &N\>J .>W\5_V5L\; .F>HLW\V5E> P;  eX^ C] Z ]^ ^e bbbT>V9QVHLdT<>

._F>\5D

59 PeTee 1FV <_V:FD>F>L< D>OAAL>\

P^Tee G PCTee 1FV _L< P@Tee G ^^Tee 1FV

,W\>V9V_L:F 59 PPT]e 1FV

!:B6C263,4

.HK 45LD .>W\5_V5L\; #:I>L>VW\V5E> P;  eX ^P Z YM XX XY bbbTVHKGb5LDT<>

"’:4;:A1,

‰JJ>> &N\>J; (5HW>V5JJ>> MP;  eX ^P Z M@B YP BY bbbT5JJ>>FN\>JGI5T<>

PPT]e G PBTee 1FV _L< P@Tee G ^^T]e 1FV Rb5VK> (‘:F>S

‰V\FN\>J .Nc5J; V5WW>VH> ‰V\; (VH>DWW\VT MC;  eX ^P Z M]] @e Be bbbT5V\FN\>JVNc5JT<>

P^Tee G PCT]e 1FV _L< P@Tee G ^]Tee 1FV

D>W:FJNWW>L

P^Tee G PCT]e 1FV _L< P@Tee G ^]Tee 1FV

P@Tee G ^^Tee 1FV

5<HW:F V5_F5_W; /\>QF5LH>LW\V5E> ]@GCe;  eX ^P Z PCC CC ee bbbT5555GFN\>Jb>J\T<>

PPT]e G PTee 1FV

PPTee G PTee 1FV

PPT]e G PTee 1FV

PPTee G PTee 1FV $>H>V\5DW9V_L:F PPTee G PCTee 1FV

!5A? V>LL>V; (5VJW\VT YP ‰;  eX ^P Z ]B YX @M bbbT:5A>G9V>LL>VT<>

@T]e G P@Tee 1FV

PeTee G P@Tee 1FV

@T]e G P@Tee 1FV

PXT]e G ^CTee 1FV

&N\>J .>W\5_V5L\ (5HW>VFNA; (5VJG$VH><VH:FG/\VT P^;  eX ^P Z CX ee eY BP bbbTFN\>JGI5HW>VFNAT<>

P^Tee G ^CTee 1FV

PXTee G ^^T]e 1FV Rb5VK> (‘:F>S PPT]e G PBTee 1FV Rb5VK> (‘:F>S

PPT]e G ^]Tee 1FV

PPT]e G PBTee 1FV _L< P@Tee G ^^T]e 1FV Rb5VK> (‘:F>S

PeTee G P@Tee 1FV

D>W:FJNWW>L

PPTee G PCT]e 1FV V_L:F; 59>L<W D>W:FJNWW>L

PPT]e G PCT]e 1FV

59 PMTee 1FV; 2]]G-5V\c

D>W:FJNWW>L

59 ^PTee 1FV; 4>J\V>HW> KH\ <>K ’>\ />\

59 ^^Tee 1FV; /4. ] DN>W !J_99HLD

*5W\5V -Hdd5 8 "OL>VG&5_W; (5VJW\VT MB;  eX ^P Z ]@C PX CC

PPTee G ^]Tee 1FV

PPTee G ^]Tee 1FV

PPTee G ^]Tee 1FV

D>W:FJNWW>L

+,."/## %K9&; (5HW>VW\V5E> Xe;  eX ^P Z ]@ MX MY

@Tee G ^eTee 1FV

PPTee G P@Tee 1FV

MTee G ^eTee 1FV

PPTee G P@Tee 1FV

/5L\NUW !N:\5HJ95V; (5VJW\VT YXGYM;  eX ^P Z ]@] Xe bbbTFN\>JGW5L\NT<>

P@Tee G ]Tee 1FV

P@Tee G BTee 1FV

0V5\\NVH5 <5 %HNa5LLH; &HVW:FW\VT @X;  eX ^P Z PYP CM Y] bbbT\V5\\NVH5G<5GDHNa5LLHT<>

869004

P^Tee G ^CTee 1FV

59 ^^Tee 1FV; ‰QA>J95_K .>aHa5J -5V\c

’#0 /#0 +5:F\>VJ>9LHWb>J\ (5VJWV_F>; ‰K /\NVV>L5:I>V ];  eX ^P Z MYP CM YM

%1,26;>,>>,6

PXT]e G ^CTee 1FV

!J_9F5_W /QNV\AV>_L<> $NV:FF>HK; (5VJWV_F>V /\V5E> XY;  eX ^P Z BP e^ YP

P^Tee G PCT]e 1FV _L< P@Tee G ^^T]e 1FV PPTee G PCTee 1FV _L< PXTee G ^CTee 1FV

PPTee G PBTee 1FV _L< PXTee G ^CTee 1FV

PPTee G ^CTee 1FV

PeTee G ^CTee 1FV

PPTee G PBTee 1FV _L< PXTee G ^CTee 1FV 20120318_BB-HAR_ 10


! #"

BOULEVARD BADEN I 18. März 2012 I Nr. 12, 15. Jahrgang

I 11

Dreck-weg-Wochen

FOTO I THOMAS MAX MĂ&#x153;LLER/PIXELIO

â&#x20AC;&#x17E;Bitte haltet unsere Stadt sauber und werft nichts in die Landschaft oder auf Wege.â&#x20AC;&#x153;

Karlsruhe (mia). Zigarettenkippen auf Gehwegen und Wiesen, Hundehaufen auf den Wegen, Plastiktßten und Verpackungsmaterialien im Gestrßpp. Man kÜnnte meinen, jeder wßsste, dass es Abfallbehälter und PapierkÜrbe dafßr gibt. Leider aber entsorgen viele ihren Unrat, wo sie gerade stehen und gehen.

Dass dies An- und Bewohnern und auch der Stadt ein Dorn im Auge ist, ist kein Wunder. So fĂźhrt auch 2012 das Amt fĂźr Abfallwirtschaft (AfA) der Stadt Karlsruhe wieder die Dreck-wegWochen durch. Seit dem 1. März noch bis zum 16. Mai heiĂ&#x;t es in der Fächerstadt zum sechsten Mal wieder: â&#x20AC;&#x17E;Bitte haltet unsere

Stadt sauber und werft nichts in die Landschaft oder auf Wege.â&#x20AC;&#x153; Jeder soll und darf mithelfen, die Stadt sauber zu halten. Einzelpersonen und Gruppen haben wie in den vergangenen Jahren wieder Putzaktionen ins Leben rufen und sammeln weggeworfenen Abfall ein. Mitmachen kann dabei jeder, egal ob Vereine,

Wohntrends 2012 Region (djd/pt). Spannende Kontraste und Mut zur Farbe bestimmen die Wohntrends 2012. Dabei stellt sich längst nicht mehr die Frage, was ins Wohnzimmer gehĂśrt, sondern was die Bewohner in diesem Raum machen wollen. Nicht mehr â&#x20AC;&#x17E;entweder oderâ&#x20AC;&#x153;, sondern â&#x20AC;&#x17E;sowohl als auchâ&#x20AC;&#x153; lautet die Devise und schafft Raum fĂźr mehr Individualität und gestalterische Unabhängigkeit. Neue Grundrisse heben traditionelle Grenzen auf: Mit Fernseher und Sesseln rund um den Esstisch wird die offene KĂźche zum

Schulen, Kindergärten, Familien, kirchliche Einrichtungen, Betriebe, andere Gruppen oder Privatpersonen. Die Freiwilligen entfernen in selbst gewählten Putzgruppen den Dreck von bestimmten Gehwegen, Wäldern, Grßnflächen, Anlagen, auf dem Gelände in der Nähe von der Wohnung, dem

Vereinsheim, der Schule oder an einer anderen Stelle der Stadt. Zangen und MĂźllsäcke werden den Gruppen vom AfA zur VerfĂźgung gestellt, die Entsorgung des MĂźlls wird ebenso vom AfA Ăźbernommen. Als Belohnung winkt nicht nur eine saubere Stadt, sondern eine Verlosung von Ă&#x153;berraschungs-

Putzbeuteln, gefĂźllt mit Produkten rund um die Sauberkeit und netten Kleinigkeiten.unter allen Teilnehmenden sowie die Einladung zum â&#x20AC;&#x17E;Dreck-Weg-Tagâ&#x20AC;&#x153;. An diesem findet auch die Preisverleihung statt. Die Putzgruppen, die im Verhältnis zu und in Abhängigkeit von ihrer gesamten SchĂźler-, Kinderoder Mitgliederzahl die meisten

Farben wirken

Wo kein Staub fliegt, keine Niesattacken

Mittelpunkt des Familienlebens und das Wohnzimmer zum RĂźckzugsort, um mit dem Partner ein Glas Wein zu trinken oder mit einem guten Buch die FĂźĂ&#x;e hochzulegen. Deshalb mĂźssen moderne MĂśbel viele Funktionen erfĂźllen. Ein Design buchstäblich ohne Ecken und Kanten: FlieĂ&#x;ende, runde Formen, natĂźrliche Materialien und der Wunsch nach GemĂźtlichkeit prägen ebenfalls die Wohntrends. Vor allem bei PolstermĂśbeln und groĂ&#x;zĂźgigen Sitzlandschaften ist diese Entwicklung zu beobachten.

Region (epr). Die einen plagt die HaselblĂźte, andere reagieren auf Gräser allergisch und wieder andere leiden unter Hausstaubmilben und deren Kot. Die Zahl der Allergiker wächst stetig. Sie quälen sich mit Niesattacken oder juckenden und tränenden Augen. Ă&#x201E;rzte warnen davor, die Krankheit zu unterschätzen. Jeder zweite Allergiker erkranke mit der Zeit auch an Asthma. Neben einer rechtzeitigen medizinischen Therapie hilft es Betroffenen, ihren eigenen Wohnraum mĂśglichst allergenfrei zu gestalten. Ein Boden-

belag aus keramischen Fliesen ist hierfßr sehr geeignet. Keramik besitzt eine geschlossene, bei hohen Temperaturen gebrannte Oberfläche. Allergene Stoffe wie Milben und Hausstaub kÜnnen sich daher nicht darauf einnisten oder entwickeln. Gleichzeitig lÜsen Keramikbeläge selbst keine Allergien aus. Auch Krankheitserreger sowie alltägliche Gerßche und Dämpfe, wie sie beispielsweise beim Kochen entstehen, oder Zigarettenqualm nehmen keramische Fliesen weder auf noch speichern sie sie.

Ein keramischer Bodenbelag ist Ăźberdies ideal mit einer FuĂ&#x;bodenheizung kombinierbar, da Keramik eine hohe Wärmespeicher- und Wärmeleitfähigkeit besitzt. So verbreitet die FuĂ&#x;bodenheizung nicht nur äuĂ&#x;erst effizient angenehme Wärme von unten. Da die Wärme mehrheitlich als Strahlungswärme abgegeben wird, kommt es auch zu deutlich geringerer Luftzirkulation und damit zu deutlich weniger Hausstaubverwirbelungen â&#x20AC;&#x201C; und wo kein Staub fliegt, keine Niesattacken.

Dreck-weg-Macher aktivieren kÜnnen, werden belohnt. In den Kategorien Schule, Kindergarten und Verein gibt es Geldpreise von 200, 150 und 100 Euro. Gruppen, die im letzten Jahr gewonnen haben, erhalten, wenn sie wieder unter den Preisträgern wären, einen Anerkennungspreis.

Region (epr). Tapeten sind ein beliebtes Mittel der Raumgestaltung. Besonders auffällig sind Mustertapeten. Dabei mĂźssen Interior-Fans sich nicht nur auf ein Muster pro Zimmer beschränken: Muster-Mix ist in. Damit das Ganze nicht unharmonisch wirkt, sind einige Regeln zu beachten. Die verschiedenen Muster sollten aus der gleichen Farbfamilie stammen, dann wirkt ein Mustermix spannend statt unruhig. Streifen sind ein guter Partner zu anderen Mustern, denn ihre GleichmäĂ&#x;igkeit schafft ei-

nen unaufgeregten Gegensatz zu Motivtapeten. Querstreifen beleben dabei die Wand und wirken jung und frisch. Wenn eine ganze Wand in auffälligem Muster zu dominant wirkt, sind Paneele eine gute Alternative. Einfache Spanplatten werden mit Motivtapeten tapeziert und an der Wand befestigt. Auf diese Art kÜnnen auch mehrere unterschiedliche Muster kombiniert werden. MÜbel und Accessoires sollten die Farben der Tapeten aufnehmen. Das Gesamtbild des Raums wirkt stimmig und einladend.

57 %*7584 A8. %*,3/691/8+*A +"%, - "*

5E&$*")

$=/â&#x20AC;&#x2122;(>+2:+6*+ 3+9â&#x20AC;&#x2122;52:)0+ +=+91 9â&#x20AC;&#x2122;=5â&#x20AC;&#x2122;=:34+2*=6. 26<+.92+9<+9 "+9â&#x20AC;&#x2122;5231 +26:<â&#x20AC;&#x2122;=(-24<+9

866893

(2: @= ,,8 %293=6.:.9â&#x20AC;&#x2122;*

845810

821679

26 &=:â&#x20AC;&#x2122;55+61 â&#x20AC;&#x2122;9(+2< 52< *+5 9â&#x20AC;&#x2122;=607-+9 !6:<2<=< +6<>2)3+4< #â&#x20AC;&#x2122;*+ 26 +95â&#x20AC;&#x2122;6?

$#$#! "     

384666

            867685

!"11$0*$)34,â&#x20AC;&#x2122;$, $&* "-/1 !-%)â&#x20AC;&#x2122;.#( .2%+#$â&#x20AC;&#x2122;#,,

#,+

%"=&6+"(: 7"0-&6&0

$*â&#x20AC;&#x2122; â&#x20AC;&#x2122;(%)" 7 081 ;8A 01;

847067

#18<?A.B/4:A1>

,O?L:+OE

)+/; =C # &%4â&#x20AC;&#x2122;?A.59< 58 !/A?<,36*8. 4 7/3; $819<-

DDD=6.>9=01

+% !%+1 +/1 .%+( & (3. ).% %./1% #2,1)"2-â&#x20AC;&#x2122;

:=@4</5?52/; %*?*692

)+ / $0%"(0$,# s Ă&#x203A;\ĂŽj'Ă&#x2022; s Ă&#x203A;tË&#x161;ÂŹ'Ĺ&#x2019;Ĺ&#x2019; s `'ŠĂ&#x2022;Ăąâ&#x20AC;&#x161;Ă ' IĂŽ\Ĺ&#x2019;Ë&#x203A;Ă â&#x20AC;&#x2DC;Ă 

!&/4$ ? 8< ;3,13 8; â&#x20AC;&#x2122;) 866141

 5

2+67"0-&6=0*7:&#+0-.

"+H %P-:2AHRHL2@ ,O?L:+OE ,D/ 0+H =PA8HL2 â&#x20AC;&#x2122;GC0O>L +OH 02@ $+OH ,O?L:+OE. =OA8 <@ Â&#x2021;OHH2:2A/ =OA8 <A H2<A2A *CGSP82A OA0 =OA8 <@ â&#x20AC;&#x2122;G2<HF &2GA2A (<2 0<2 A2O2 #G2<:2<L 02G %P-:2AE?+AOA8 >2AA2AF 2HO-:2A (<2 OAH 4 0<2 (E2S<+?<HL2A 5PG 0<2 A2O2 %P-:2A+G-:<L2>LOGF

:/$ /)%"075(<%4 .,7 4%,5%/ :/7%4# *!4-3$% 0$%4 )%";*4%/+ â&#x20AC;&#x2122;4%, :/7%4 1=&==2 9 &= 98 983

1$ ) 3 .

A8./<B/5?

A<<?/66A82/80

--&

Ă&#x203A;Ă&#x203A;'ÂŹË&#x161;'Ë&#x203A;Ĺ&#x201A;'Ă&#x2022; U'` Þÿ s ŽŸÞèâ&#x20AC;? *\ÂŹÂŹĂ&#x203A;Ă \~Ă Ë?KtË&#x161;\ĂŽ'Ă&#x2022;ÂŹË&#x161;'Ë&#x203A;Ĺ&#x201A; Ë&#x203A;ÂŹâ&#x20AC;&#x161;½hĂ&#x2022;½Ë&#x161;Ă&#x2022;Ă&#x203A;\ÂŹË&#x203A;'Ă&#x2022;ĂŽÂŹ`Ă&#x203A;Ă 'tË&#x161;ÂŹË&#x203A;Ă&#x2DC;Ă&#x2026;~'

$O@,C?0LHLG+92 NJ I6MM7 (LG+O,2A:+G0L;!CAQ2<?2G )2?F TIT3N MBBBF QQQF5G+A>H;HLO0<CF02

868800

>>>462+67"0-&6=0*7:&#+0-.4%& 848211

20120318_BB-ETT_ 11


12 I !

#"

BOULEVARD BADEN I 18. März 2012 I Nr. 12, 115. Jahrgang

Raus auf den Balkon

FOTO I BB

MĂśbel Kiefer feiert Geburtstag

Region (epr). Das schĂśne Wetter auf dem eigenen Balkon oder der eigenen Terrasse genieĂ&#x;en â&#x20AC;&#x201C; mit dem perfekt ausgestatteten Freisitz ist das kein Problem. Damit Balkone und Terrassen auch nach den Wetterbelastungen im Herbst und Winter dauerhafte WohlfĂźhloasen bleiben, empfiehlt sich ein perfekt aufeinander abgestimmtes Komplettsystem zur Verlegung von Fliesen oder Naturstein auf Balkonen und Terrassen. So kann der Handwerker den AuĂ&#x;enbereich schnell, sauber

und effizient bauen oder renovieren â&#x20AC;&#x201C; von der Ablaufrinne Ăźber die Flächendrainage bis hin zum Abschlussprofil bietet SchlĂźterSystems sämtliche Komponenten dafĂźr an. Mithilfe intelligenter LĂśsungen fĂźr die sichere Entkopplung, Drainage und Abdichtung kĂśnnen alle Fliesenund Plattenformate verlegt werden. Auch moderne groĂ&#x;e Formate aus Naturstein oder Feinsteinzeug lassen sich unkompliziert verarbeiten. Elegante Abschlussprofile schĂźtzen den Rand des Freisitzes.

827560

D2 E+1@ =?CGG 9C â&#x20AC;&#x2122;1@7)D2A5 28*,41 +61B1: F6@ "4:1: 16:1 @61A631 DAF)48 ):&1>>6,4+;/1:. %â&#x20AC;&#x2122; . $6:;81D9. #;@7. $)96:)B. !1@B63>)@71BB. &)>1B1: D:/ /)A 1:BA>@1,41:/1 (D+14<@

Sauberkeitstipps des AfA Karlsruhe (bb). Das MĂśbel Kiefer Polsterland feiert noch bis zum 24. März mitten im Herzen Knielingens am Elsässer Platz seinen ersten Geburtstag. Seit nunmehr einem Jahr dreht sich dort alles um das Thema PolstermĂśbel und das, wie Inhaber Matthias Kiefer versichert, mit sehr groĂ&#x;em Erfolg. â&#x20AC;&#x17E;DafĂźr mĂśchte ich mich mit meinem Team bei all unseren Kunden ganz herzlich bedankenâ&#x20AC;&#x153;, so Matthias Kiefer. Nicht nur die zahlreichen Stammkunden des Unternehmens MĂśbel Kiefer finden die Präsentation von klassischen und

modernen PolstermĂśbeln, Fernsehsesseln mit vielerlei Funktionen, bequemen Schlafsofas und den jeweils passenden Couchtischen â&#x20AC;&#x17E;ganz einfach tollâ&#x20AC;&#x153;, sondern auch viele neue Kunden besuchen täglich das neue Polsterland. Als Mitglied eines der grĂśĂ&#x;ten MĂśbelEinkaufsverbände in Europa, garantiert MĂśbel Kiefer seinen Kunden neben Qualität, kompetenter Fachberatung und fachmännischem Lieferservice auch stets Top-Preise. â&#x20AC;&#x17E;Der erste Geburtstag wird groĂ&#x; gefeiert. Bis zum 24. März Ăźberra-

IMMOBILIEN-KAUF

SONSTIGES

schen wir unsere Kunden mit tollen Aktionen. Neben absoluten Messeneuheiten bieten wir unseren Kunden Markenrabatte von bis zu 35 Prozent auf unterschiedliche Modelle.â&#x20AC;&#x153; Zusätzlich bietet MĂśbel Kiefer immer auch kostenlos eine Lieferung und eine fachgerechte Montage. â&#x20AC;&#x17E;Als kleines DankeschĂśn fĂźr den Besuch im Polsterland am Elsässer Platz laden wir all unsere Kunden zu einem Glas Sekt ein. Nur zufriedene Kunden sind treue Kundenâ&#x20AC;&#x153;, weiĂ&#x; der Inhaber und darauf baut das Unternehmen MĂśbel Kiefer.

Urlauber, Geschäftsreisende etc. v. Anbieter gesucht. Tel. 0391/55721400

HĂ&#x201E;USER

867705

ETW

weitere Kleinanzeigen aus allen Bereichen finden Sie online unter: www.roeser-presse.de, â&#x20AC;&#x17E;Kleinanzeigenâ&#x20AC;&#x153;. Viel SpaĂ&#x; b. Suchen u. Finden! 748743

850628

VERMIETUNG MIETGESUCHE

IMMOBILIEN-VERKAUF HĂ&#x201E;USER

weitere Kleinanzeigen aus allen Bereichen finden Sie online unter: www.roeser-presse.de, â&#x20AC;&#x17E;Kleinanzeigenâ&#x20AC;&#x153;. Viel SpaĂ&#x; b. Suchen u. Finden! 850645

SONSTIGES Innenstadt und nahe Umgebung. Ausgebildeter Mechatroniker und Erzieherin. Tel. 0175/6744851 868755

in Hagsfeld ein Häuschen mit Garten zur Miete und später evtl. zum Kauf. Tel. 0721/9685776. 730491

827819

sucht 1-3 nette Bewohner/in. 10 Min. FuĂ&#x;weg zur Uni. Supermoderne WHG, mit gehobener Einrichtung, 106 qm incl. Wohnzimmer, 2 x Bad, kompl. ausgest. KĂźche, Balkon, Garten mit GrillmĂśglichkeit. Monatlicher Fixbetrag incl. Nebenkosten. Tel. 0521/93454008. Email: ja-los@web.de 868902

1. Abfall in den Abfallkorb Wer nicht schon zur Mehrheit der Abfallkorbnutzer gehĂśrt, sollte es sich zur Angewohnheit machen, alle Abfälle darin zu entsorgen. Und sollte mal keiner zur VerfĂźgung stehen, gilt: Abfall â&#x20AC;&#x201C; nimmâ&#x20AC;&#x2DC;s mit! So bleibt Karlsruhe sauber.â&#x20AC;&#x153; 2. Mut zur Ansprache! BĂźrger, die Abfälle in die Landschaft werfen, sollte man ansprechen. 3. Nutzen der Sauberkeits-Hotline! Das Amt fĂźr Abfallwirtschaft macht es sich zur Aufgabe im Normalfall die benannten Verschmutzungen binnen 24 Stunden zu entfernen. unter 0721/133 70 82. 4. Gehwege auch mal zwischendurch reinigen! Nach der städtischen â&#x20AC;&#x17E;Satzung zum Reinigen, Räumen und Bestreuen der Gehwegeâ&#x20AC;&#x153; sind die StraĂ&#x;enanlieger verpflichtet, den Gehweg sauber zu halten und Unkraut zu entfernen. 5. Zum SperrmĂźll nur SperrmĂźll! Nicht jeder sperrige Gegenstand ist gleich SperrmĂźll! Auskunft gibt es am Servicetelefon des AfA 0721/133 10 03. 6. Wilde Plakatierungen â&#x20AC;&#x201C; nein danke! Wilde Plakatierungen sind widerrechtlich und stĂśren das Stadtbild

ganz erheblich. Jeder BĂźrger ist befugt, wilde Plakatierungen zu entfernen und die zusammengeklappten Ständer, Hänger an einen Ăśffentlichen Abfallbehälter zu stellen, wo sie von städtischen Mitarbeitern bei der nächstfolgenden Leerung mitgenommen werden. Besser ist noch, die Sauberkeits-Hotline des AfA 133/70 82 anzurufen 7. Graffiti â&#x20AC;&#x201C; bitte nicht an meinem Haus! Auch Graffiti sind im Stadtbild unerwĂźnscht. Graffiti sollten sofort nach deren Anbringung entfernt werden, damit die Sprayer keinen Erfolg haben. 8. Bitte keine Werbung! Die Verteilung von Werbeprospekten schafft Probleme fĂźr die StraĂ&#x;enreinigung, wenn sie nachlässig erfolgt. Sinnvoll ist es, die Verteiler/ Verlage oder Herausgeber dieser Sendungen darauf anzusprechen, wenn nachlässig gearbeitet wird. 9. FĂźr das â&#x20AC;&#x17E;Geschäftâ&#x20AC;&#x153; vom Vierbeiner gibtâ&#x20AC;&#x2DC;s Robidog-TĂźten! Mit der speziellen Robidog-TĂźte (kostenlos beim Gartenbauamt erhältlich) ist das Entfernen kein Problem. 10. Zigarettenkippen in den Taschenascher!

"**/8/+59(.6(/& 13 - 43 03:: - 2)3:: $,4 #%3 03:: - 273:: $,4

851478

! ( & " â&#x20AC;&#x2122; $ ( *  # % $  & ( â&#x20AC;&#x2122; *"

)45,/+4-510-.24-1

       

  

 Â  Â? Â?   Â?     

 779136

I Ihre Medienberaterin

Britta Gottberg fĂźr das Gebiet: GrĂźnwinkel, Oberreut, Rheinstetten, MĂźhlburg, Knielingen, Daxlanden, RĂźppurr Telefon 07 21 / 93 38 02 - 36, Fax - 99 36 Mobil 01 71 / 9 73 96 75 E-Mail bgottberg@roeser-presse.de

GESCHĂ&#x201E;FTSWELT Schulranzen sind ein groĂ&#x;es Thema Rad-Flohmarkt im Albtal

FOTO I BB

Karlsruhe/Neurod (bb). Das Bikelager ist seit vielen Jahren in der Region Karlsruhe ein namhafter Fahrradhändler. In drei Filialen findet ein engagiertes Team die passende LĂśsung fĂźr BikerwĂźnsche. Ende 2009 wurde das bestehende Angebot um einen Onlineshop erweitert â&#x20AC;&#x201C; eine weitere MĂśglichkeit, bequem ein Bikelager-Rad zu erwerben. Egal, ob man sich fĂźr Filiale oder Shop entscheidet, erwartet jeden Kunden neben einem umfassenden Angebot an Kinder-, MTB-, Cross-, Trekking-, Renn- und City-Rädern

Umfangreichs Angebot fĂźr Reisen, Freizeit, Business und Schule: Bei Leder Baltrock in der Postgalerie finden Kunden die optimale Ausstattung fĂźr jede Gelegenheit. tigen Ranzens oder Rucksacks spielt fĂźr die Vermeidung von RĂźckschmerzen schon im jungen Alter eine groĂ&#x;e Rolleâ&#x20AC;&#x153;, sagt Fernando Baltrock. Besonderen Wert legt der Experte darauf, dass ein Ranzen vor dem Einkauf nicht nur flĂźchtig anprobiert wird. â&#x20AC;&#x17E;Wir fĂźllen ihn mit Gewichten, damit das TragegefĂźhl schon beim Anprobieren richtig erlebt werden kann. Mindestens 50 Prozent aller Men-

FOTO I BB

Waldbronn-Reichenbach (bb). â&#x20AC;&#x17E;Alte KĂźche raus â&#x20AC;&#x201C; neue KĂźche reinâ&#x20AC;&#x153;, so lautet das Motto bei MĂśbel Schultz. Die Einrichtungsprofis nehmen gebrauchte KĂźchen in Zahlung und verrechnen sie bei einem Neukauf. Die fachgerechte Demontage und Abholung erfolgt durch eigene Schreiner, die auch die Lieferung und die Montage der neuen KĂźche passgenau vornehmen. Da sich MĂśbel Schultz als Vollsortimenter versteht, fĂźhrt das Unternehmen MĂśbel aus allen Wohnberei-

Ach du dickes GlĂźcks-Ei!

schen haben den falschen Rucksack.â&#x20AC;&#x153; Aktuell findet bei Leder Baltrock ein Räumungsverkauf mit vielen attraktiven Angeboten statt. In zwei Monaten zieht das Lederfachgeschäft innerhalb der Postgalerie um. â&#x20AC;&#x17E;Dann haben wir eine groĂ&#x;e Verkaufsfläche und keine Treppen mehr. Es wird deutlich kundenfreundlicher.â&#x20AC;&#x153; Weitere Informationen gibt es unter Telefon 0721 249 59 29.

FrĂźhjahrsputz bei MĂśbel Schultz chen, die in der kleinen aber feinen Ausstellung im Geschäft in Reichenbach präsentiert werden. Seit 30 Jahren behauptet sich MĂśbel Schultz durch Kompetenz, Service, Individualität und Zuverlässigkeit erfolgreich am Markt. Gute Beratung â&#x20AC;&#x201C; auch bei den Kunden zuhause â&#x20AC;&#x201C;, Lieferung und fachgerechter Einbau sind selbstverständlich. MĂśbel Schultz fĂźhrt alle bekannten Markenhersteller. AuĂ&#x;erdem werden AltmĂśbel in Zahlung genommen. Weitere Informationen gibt es unter Telefon 0721 52 69 53.

natĂźrlich ein schneller und kompetenter Service in allen Bereichen. FĂźr alle, die sich nach Gebrauchträdern, Teilen und Schnäppchen umschauen mĂśchten, lohnt sich ein Besuch auf dem nun schon legendären Flohmarkt in Neurod im Albtal. Hier findet man alles rund ums Rad â&#x20AC;&#x201C; mit Freibier und WĂźrstchen. Das Bikelager-Team lädt alle Interessierten herzlich zum nächsten Flohmarkt-Event am Samstag, 24. März, ein. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.bikelager.de.

FOTO I STADTMARKETING KARLSRUHE

Karlsruhe (pas). Seit 25 Jahren ist Leder Baltrock in der Fächerstadt der Spezialist fĂźr Lederwaren aller Art. Hier finden Kunden die optimale Ausstattung fĂźr Reisen, Freizeit, Business und die Schule. Umfangreiche und individuelle Beratung steht fĂźr Inhaber Fernando Baltrock und sein Team im Vordergrund. â&#x20AC;&#x17E;Ein groĂ&#x;es Thema sind derzeit Schulranzen. Die Wahl des rich-

KURZ & BĂ&#x153;NDIG

Karlsruhe (bb). â&#x20AC;&#x17E;Wunsch-Los in Karlsruheâ&#x20AC;&#x153;-Fans aufgepasst, Ostern steht vor der TĂźr und damit die erste Wunsch-Los-Sonderziehung! Wer in den vergangenen Aktionsmonaten noch nicht das groĂ&#x;e Los gezogen hat, dem schenkt das Karlsruher Wunschlos-GlĂźcksspiel bei einer LiveSonderziehung am 30. März um 18 Uhr beim Karlsruher Ostermarkt auf der MarktplatzbĂźhne eine weitere unglaubliche Chance: Als Hauptpreis winkt ein Einkaufsgutschein im Wert von 5 000 Euro von Modehaus SchĂśpf. Zusätzlich zu diesem grandiosen Sonder-Hauptgewinn ermittelt

die Ostermarkt-GlĂźcksfee die fĂźnf Top-Preise der März-Ziehung: ein Centergutschein des Ettlinger Tor im Wert von 100 Euro, ein Karlsruher GeschenkGutschein der City Initiative Karlsruhe im Wert von 100 Euro, ein Geschenkgutschein von Juwelier Beckmann im Wert von 100 Euro, ein Gutschein von Mario Ă&#x2013;hlinger Textile Wohnidee im Wert von 100 Euro sowie eine Panasonic HM-TA1FullHD Kamera im Wert von 169 Euro von media@home Freytag. Weitere Informationen zur Karlsruher Wunsch-Los-Aktion gibt es unter www.wunschlos-in-karlsruhe.de.

Spendensammlung fĂźr die AWO-Beratungsstelle. Jährlich erkranken in Karlsruhe und Umgebung mehr als 20 Kinder neu an Krebs, auch die Zahl junger erwachsener Krebspatienten steigt beständig. FĂźr die betroffenen Familien ist die Diagnose ein Schock. Die medizinische Behandlung ist extrem belastend und die Konfrontation mit der lebensbedrohlichen Erkrankung lĂśst Zukunftsängste und Verunsicherungen aus. Die Beratungsstelle der AWO Karlsruhe informiert, unterstĂźtzt, berät und begleitet die Betroffenen bei der Verarbeitung der Krankheit und leistet konkrete Hilfe. Sie vermittelt finanzielle UnterstĂźtzung, hilft bei Anträgen an Krankenkassen, Rentenversicherungsträger, fĂźr RehabilitationsmaĂ&#x;nahmen und vieles mehr. Die Finanziert wird die Beratungsstelle unter anderem durch Spenden und FĂśrdermittel, da Ăśffentliche ZuschĂźsse nicht ausreichen und rĂźckläufig sind. Wer die Beratungsstelle der AWO Karlsruhe unterstĂźtzen mĂśchte, kann das per Ă&#x153;berweisung auf das folgende Konto tun: AWO Kreisverband Karlsruhe-Stadt, Stichwort â&#x20AC;&#x17E;Landessammlung 2012â&#x20AC;&#x153;, Kontonummer 923 63 08, Bankleitzahl 66 05 01 01, Sparkasse Karlsruhe. Ă&#x153;berschuldung von Privatpersonen gesunken. In der TechnologieRegion Karlsruhe (TRK) hat sich die Ă&#x153;berschuldungssituation der privaten Haushalte nur marginal entspannt. Im Vergleich zum Vorjahr sank die Schuldnerquote, also das Verhältnis von Ăźberschuldeten Personen zur BevĂślkerungszahl Ăźber 18 Jahre, um 0,04 Prozentpunkte auf aktuell 7,13 Prozent. Damit hat sich die Ă&#x153;berschuldungssituation der Verbraucher in der TRK als Folge der positiven Konjunktur- und Arbeitsmarktentwicklung im vergangenen Jahr zumindest wieder leicht verbessert. Im Jahr 2010 hatte die private Ă&#x153;berschuldung infolge der Wirtschaftskrise noch zugenommen. Mit der Quote von 7,13 Prozent mĂźssen in der TRK weiterhin rund 80 000 BĂźrger Ăźber 18 Jahre als Ăźberschuldet angesehen werden und weisen nachhaltige ZahlungsstĂśrungen auf. Die Stadt Karlsruhe rangiert mit einer Schuldnerquote von 8,31 Prozent wie im Vorjahr zwischen den Quoten fĂźr Baden-WĂźrttemberg (7,50 Prozent) und Deutschland (9,38 Prozent). Versorgerverband zieht Bilanz. Die Energiewende lahmt â&#x20AC;&#x201C; von einem dynamischen Umbau der Energieinfrastruktur ist man vielerorts weit entfernt. Auch Baden-WĂźrttemberg ist keine Ausnahme, lautet das ResĂźmee des Verbandes fĂźr Energie- und Wasserwirtschaft (VfEW). â&#x20AC;&#x17E;Wir erkennen Fortschritte beim Ausbau der Windkraft und in der energetischen Sanierung Ăśffentlicher Liegenschaften. Der fĂźr die Energiewende erforderliche Bau zusätzlicher Transportleitungen von Nord- nach SĂźddeutschland kommt jedoch nicht voran. Zudem scheitert der fĂźr die Zukunft wichtige Neubau von Gaskraftwerken auch in Baden-WĂźrttemberg aufgrund ungenĂźgender Rentabilitätâ&#x20AC;&#x153;, sagte Rudolf Kastner, Präsident des VfEW, in dieser Woche. â&#x20AC;&#x17E;Wir brauchen zĂźgige Genehmigungsverfahren, bei denen auch die Politik ihren Beitrag zur Akzeptanz der erforderlichen Projekte bei den BĂźrgern leisten muss. Und nicht zuletzt gilt es, bei der Sicherstellung der Versorgung zu einer europäischen Sichtweise Ăźberzugehen.â&#x20AC;&#x153; Die Forderung des VfEW lautet klar: In Zukunft muss die Versorgungssicherheit im europäischen Verbundsystem unter wechselseitiger Nutzung der vorhandenen Erzeugungs-, Speicher- und Kraftwerkskapazitäten sichergestellt werden. â&#x20AC;&#x17E;Entsprechend halten wir die EinfĂźhrung eines deutschen Kapazitätsmarktes, wie ihn die baden-wĂźrttembergische Landesregierung anstrebt, nicht fĂźr sinnvoll â&#x20AC;&#x201C; zumal wir in Europa momentan Ă&#x153;berkapazitäten haben.â&#x20AC;? Der VfEW, der Ăźber 230 Energie- und Wasserunternehmen in Baden-WĂźrttemberg vertritt, spricht sich klar fĂźr die Beibehaltung eines europäisch organisierten Energiemarktes aus und fordert deswegen zwingend eine europäische Sichtweise bei der Debatte Ăźber die Versorgungssicherheit. 20120318_BB-ETT_ 12


KLEINANZEIGEN I 13

BOULEVARD BADEN I 18. März 2012 I Nr. 12, 15. Jahrgang I Anzeigenannahme: 0800 9 33 80 20 kostenfreie Rufnummer

ANKAUF

VERKAUF

SONSTIGES

HONDA

Tel. 0721/8306902, komme gerne vorbei! 865354

gerne grĂśĂ&#x;ere Mengen, bitte alles anbieten. Tel. 0721 / 8306902 851784

Honda-Vertragshändler Toyota-Vertragswerkstatt 76275 Ettlingen-Bruchhausen Im Katzentach 10 Telefon 07243/91050 www.hondamueller.de 850546

ANKAUF Zahle 50.- bis 150.- !!! Fa. Schmidt, Tel. 0172/6348230 841509

BAU/HANDWERK EntrĂźmpelungen und KleinumzĂźge, preiswert und schnell! Widerverwertbare Ware wird angerechnet. Tel. 0174/2451804 od. Tel. 07272/9310982 868251

PKW, LKW BUSSE, TRAKTOREN, WOHNMOBILE, STAPLER, auch mit Motor- und Unfallschaden. Zustand egal! Zahle gut u. Bar, auch am Sonntag. Anruf lohnt sich! T. 07233/942748; Mobil: T. 0170/5285292 (Gewerblich)

COMPUTER

Malerarbeiten, Fliesenverlegung+Plattenverlegung, Estricharbeiten u. Balkonsanierung, Laminatverlegung u. sämtliche Reparaturarbeiten im Innen- u. AuĂ&#x;enbereich. Tel. 0721/3842207 od. Tel. 0163/1461018 829241

KFZ-ZUBEHĂ&#x2013;R Neu und ungebraucht fĂźr 50.Tel. 07249/913664

ZU VERSCHENKEN

Maurer-, Beton-, Estrich-, GerĂźstbauarbeiten, sowie alle sonstigen Rohbauarbeiten aus. Mithilfe des Bauherren mĂśglich. Tel. 0721/9462237 oder 0171/1477128 832925

mit Winterreifen (1 Winter gefahren), Marke: Toyo-Snowprox , noch 5-6 mm, 205/65 R15, VHB 150.-. Dachträger Original fßr Mazda, 5 Winter benutzt, VHB 80.-, Tel. 0171/1912399

Grundreinigung und EntrĂźmpelungen aller Art. Firma Heinz. Tel. 0160/97524304

an Selbstabholer zu verschenken. Tel. 0721/9576888

Krav Maga Selbstverteidigung Training Di. 20 Uhr, Fr. 19.30 Uhr, Info: www. km-karlsruhe.de Tel. 0170/7786697

868915

822418

UNTERRICHT

Zuverlässig- schnell- gßnstig! Auch Garagendächer u. Dachfenster, T. 0175/2408914

in Mathe, Tel. 0176/51264478 853900

740034

SONSTIGES

GESUNDHEIT

865183

60 Min. bezahlen und 90 Min. genieĂ&#x;en! www.beabey.de, Tel. 0721/1324703

Entrßmpelungen sowie besenreine Räumungen aller Art, evtl. kostenlos. Tel. 0721/845864 od. Tel. 0172/7236983 842597

849956

Rohrer HaushaltsauflĂśsungen, EntrĂźmpelungen aller Art, von klein bis extrem, Verwertbares wird angerechnet, Tel. 0721/5164012, www.rohrer-aufloesungen.de 799844

Mit Namens-Gravur, Tel. 0761/54821

Aroma-Ă&#x2013;lmassage; Lomi-Lomi-Nui Massage oder einer WohlfĂźhl-Reiki-Behandlung. Machen Sie doch gleich einen Termin aus. Tel. 07246/9445883 od. Tel. 0172/7277134 854158

MOTORRĂ&#x201E;DER/MOPEDS vor 1985 zum Herrichten! Tel. 0178/6874104

Schreiner hilft bei der Montage von BĂźro, KĂźche, TĂźren, Fenster und beim Innenausbau! www.glernt-isch-glernt.de T. 07043/958404 o. 0162/7069018 540010

BAUWERKSERHALTUNG

REISEN/ERHOLUNG Komfortable FeWo, 60 qm, 2 Schlafzi. ruhige Lage, Info: Tel. 04929/990215, www.fewobikker.de 867436

NR, 25 Min. bis City, 5 Min. S-Bahn und Bus, pro Tag ab 33.- + Endr. Tel. 07254/8673 oder Tel. 07254/75264

856810

833380

861354

Baden 868637

sucht Sex ohne Anlaufzeit PV 0171-7600073, brd-ladies.de 868635

Prof. Digitalisierung von KBDia,-Negativ,-Positiv, APS-Film auf DVD. Tel. 0721/9431971 840664

Kostenlose Muffin-Rezepte, täglich neu, gratis zum Ausdrucken auf www.cafecube.de

808472

794605

Puppenklinik! Wir reparieren und restaurieren Puppen und Bären. Hobbythek & Puppenstudio, Hannelore Schalk, 76275 Ettlingen, hannelore.schalk@gmx.de Tel. 07243/39635 708071

ICH HABE JOURNALISTEN NIE

finden Sie unter: www.Dating123.de

827331

ANKAUF

KONTAKTE

867695

868921

845750

Tel. 0800/1860000 (gebĂźhrenfrei) FA

868768

FREIZEIT/SPORT/HOBBY

840913

WOHNMOBILE/-WAGEN

868767

PC infiziert? Kein SpaĂ&#x; mehr? Ehrliche, erfahrene Hilfe fĂźr Ettlingen, KA und Umland. DSL, E-Mail, Antivirus. Ihr Computer ist langsam? PrĂźfung ab â&#x201A;Ź 20.-, Installation ab â&#x201A;Ź 35.-, SeriĂśs, kompetent, erfahren, Verschwiegenheit garantiert! Termine auch abends und samstags. www.hilfeholen.de Dipl. Ing. H. Hutt, Tel. 07243/31114

868403

859233

an Selbstabholer zu verschenken. Tel. 0721/9576888

Finden Sie die Liebe fĂźrs Leben in Karlsruhe! www.boulevard-baden.de/partnersuche

853035

868212

868907

868723

EDV/INTERNET Baumschnitt. Rasen- und Gartenpflege, Haus-Service, zuverlässig, preiswert, schnell, Tel. 0721/8643415

Fliesen-, Platten-, Estriche, Maler- und Tapezierarbeiten. Bad-, Sanierungen-Abdichtungen, Abbruch. Tel. 0721/468015 od. Tel. 0157/87429033

819195

am 24.03.2012, in 76474 Au am Rhein, Dieselstr. 4, 10-18 Uhr. Angeboten werden KleinmÜbel, Haushaltswaren, Geschirr, Gläser, Kleidung (Lederjacken), Schuhe, Bßcher, Dekorationsartikel, Praktisches, SchÜnes, Nippes u.v.m.

TIERMARKT

zw. 30-50 J., Tel. 0721/38489790

821748

812759

2012/2013, ofenfertig, ab 57,50 /SRM, Holzhandel-Schilling, Tel. 06349/929273

Bßcher, Autogramme, Comics sowie alles Militärische, auch Fotos, Orden und vieles aus Omas Zeiten. Gute Bezahlung. Tel. 07247/22745

691117

Sofort-Barankauf, auch Unfallfahrzeuge Auto-Ecke Schlindwein, KA-Hagsfeld, T. 0170/3121251 od. T. 0721/95782640

SONSTIGES

SAMMLERBĂ&#x2013;RSE

847248

847852

801215

verständnisvolle, beinamputierte Frau, gerne auch eine Russin od. Polin zwecks Heirat. Tel. 07248/3263 828379

862342

VERKAUF

BEKANNTSCHAFTEN

GEMOCHT. ICH HABE SIE ALLE IN MEINEN BĂ&#x153;CHERN STERBEN

Gold - Schmuck, Zahngold, Mßnzen, Briefmarken, Gemälde und Antiquitäten kauft Willi DÜrr, 74821 Mosbach, Im Bauernbrunnen 28. Auf Wunsch Hausbesuch, Diskretion, Barzahlung. Tel. 06261/37404 529120

LASSEN.

AGATHA CHRISTIE

  

868638

752524

    

Tel. 0176/51517391

868516

845904

             Â?Â?Â? Â?  Â?     Â? ­ Â&#x20AC; Â&#x201A;   Â?  

849680

           

849728

 

799665

   

  

  Â Â?Â?Â?

 

                            � �  � � �              

MENSCHEN MIT EINER NEUEN IDEE GELTEN SOLANGE ALS SPINNER, BIS SICH DIE SACHE DURCHGESETZT HAT. MARK TWAIN

   ­Â&#x20AC;     Â&#x201A;      Â&#x192;Â&#x201E;Â? Â&#x2026;Â&#x2020;Â&#x2021; Â?Â&#x2C6;­Â&#x2026;Â&#x20AC;Â&#x2C6;Â

868714

868466

STELLENMARKT STELLENANGEBOTE weitere Kleinanzeigen aus allen Bereichen finden Sie online unter: www.roeser-presse.de, â&#x20AC;&#x17E;Kleinanzeigenâ&#x20AC;&#x153;. Viel SpaĂ&#x; b. Suchen u. Finden!

ab 13 J., Fernsehzeitungen etc. fĂźr Mi./Fr., verschiedene Bezirke in: Hohenwettersbach, Bergwald, Weiherfeld, SĂźdstadt und MĂźhlburg. Zeitschriftenvertrieb: Fa. BĂźrgel, Tel. 0721/578311, Fax. 0721/95759789

832897

867427

850459

www.supradan.de 868889

Helfen Sie mit im Kampf gegen die Banken! Helfen Sie mit: www.fxtrading24.de

,-K1=G=5B,1E8;

825423

,- C=1=BG 1JB &,B9CBI60 50CI.6G "0CG,;CG099I;5 7 3 *,50E HM 6 ?B= +=.60

!$/*9* 5+694#<165*5 A>9 "<*33*5%*:&/9*1%>5. >5<*9â&#x20AC;&#x2122; ???8%#%@:413*=-0231512+6<6.9#,*8(* %;G0B0CC80BGA "*5(*5 "1* /9* *?*9%>5.:4#77* #5â&#x20AC;&#x2122; ,-K ):890 "=G=5B,20 ($# "B,I *8;, !8GG:,;; â&#x20AC;&#x2122;08?L850B )GB@ 4D â&#x201E;˘ M<>>H 60:;8GL +6<6.9#+1*

868895

868683

868900

Baden *- .2#(%,

!2+%*1%-/*,

(6/7 68 Â&#x201A;G3/, ")+44:+4A+4G7@/61/?

&3- $*% !2.1%++%,"%1-%22,â&#x20AC;&#x2122;

%-T6@.AA=L1;4L 4KT6L>C??49 $ J $$ %-T6@.AA=L1;4L 4KT6L>C??49 "K4@3LEK-1;4A &!+5 Â&#x17D;TL0=?3TA9 WTK !KW=4;4K=AOWT@ !KW=4;4K2 "-1;L1;T?4 6UK )CW=-?E.3-9C9=> F=H#HG 4KT6L>C??49 6UK (K->Q=>-AQ=AA4A TA3 (K->Q=>-AQ4A F=H#HG 4KT6L>C??49 6UK $< TA3 %<*41;A=> F$*G

*=7 K=A6 =E?H %A:7A=7RJ B67J (.?7J@7=KO7J @=O Â&#x2C6;7JR8K7J8.;JRA: =A 67A #7S7J>7A Â&#x2C6;7OBAK.A=7JRA:5 #71/R67.16=3;ORA: RA6 - ,*I $.17A *=7 .R3; !J8.;JRA: =A 67J &RA67A17OJ7RRA:I .AA KB??O7A *=7 K=3; 17= RAK 17S7J17AH -=J 1=7O7A %;A7A 6=7 (C:?=3;>7=O 7=A7J "7KO.AKO7??RA:H *7A67A *=7 %;J7 .RKK.:7>J/8O=:7 Â&#x2C6;7S7J1RA: .A $7JJA (.J3B â&#x20AC;&#x2122;ROTH

#91:)*/9., !:99/@AD)3- FF>JE>FJ;F- ;0>EJ â&#x20AC;&#x2122;4@ )@7: %+486. %+4G7/ $)@7A@G4/ I (K=V-Q4 )1;T?4 6UK ,=KQL1;-6Q TA3 )CW=-?4L â&#x20AC;&#x2122;;=CLQK-:4 7 I MND8B %-K?LKT;4 I *4?H XMSD BSDR78<X 1LL<>-K?LKT;4/=AQ4KA-Q=CA-?4K<0TA3H34

"J=OT *3;R3>7J #@1$ )=AO;H $.REOKOJH Q 2 LMDPD &.J?KJR;7 +7?78BA FULQDG MU9 MUM<U !<@.=?4 =A8B0K3;R3>7JH67 SSSHK3;R3>7JH67

III>+)@7:5A+486.5A+4G7/>./ &/7> J0JJ EB2FFEE <3/*H4@/91@/6= 868897

797373

868912

832896

20120318_BB-ETT_ 13


$% !"(&

,,,)&’!"$+*%* $’"(#)!"

0 $)6.<4/)<@ -1 #)6/76?,* 7*-< 3+22

’*/5 A8>3:=+AAA9

                     

3K+?[+? L4AII+?

         

î  ²î²î



²Ç LA?*+K[5+4P?3 ‡ VP?L(4<AL 5? ; K<LKP4+       

    

    

+($"$) !&$ *#%’/),.

 ! # " ,&*0%(’ !.’4*#+*2$2’, "#,&--/*) ’02#3/#,2



868002

868368

843800

20120318_BB-ETT_ 14

Boulevard Baden, Ausgabe Hardt, 18.03.2012  

Boulevard Baden, Ausgabe Hardt, 18.03.2012