Issuu on Google+

,O?L:+OE D

3ĂŽĹ‚j½Œ~àÛàÕ\´' èŽ Ÿâ€?ã㉠KĂ Ă•\ĂŽj'ÂŹËš\Ă•~Ă Ë?(½ò'˛Œ'Ă• M'Ĺ’Ă… ÿŸÿfiè ã¾¾¾ òòòÅ‚Õ\ÂŹĂ˜Ă›Ë?ÛàÎ~˛½Å~' 850916

Ihre Wochenzeitung fĂźr die Hardt I 23.170 Exemplare I www.boulevard-baden.de

Nr. 5, 16. Jahrgang

BERUFSORIENTIERUNG I SEITE 6

Wildschweine im Schlossgarten – das hat eine Boulevard BadenLeserin vor kurzem beobachtet. Was ist an der Sache dran?

Âť KSC empfing Arminia Bielefeld im Wildpark Âť Spieltag der Ersten und Zweiten Bundesliga Âť TSG: Wiese zum Schutz degradiert Âť Sportmeldungen aus der Region

Schßler des Gymnasiums Neureut beschäftigen sich mit dem Thema Elektromobilität. Dafßr wurden sie von der WirtschaftsfÜrderung Sßdwest ausgezeichnet.

Âť www.boulevard-baden.de

FOTO I MATTONIMAGES

SPORT I SEITE 9 FOTO I MATTON IMAGES

AKTUELL I SEITE 3

Âť www.boulevard-baden.de

Âť AusfĂźhrliche Lokalberichterstattung finden Sie unter www.boulevard-baden.de/LOKALSPORT

FOTO I BB

„Eine zivile Insel im militärischen Meer“ Karlsruhe/Speyer (tra). Ulrich Kronenberg (47), Vater von vier Kindern, ist Militärpfarrer und Reserveoffizier. Er war von Juli bis November 2010 in Kabul und hat dort auch Soldaten in Usbe-

&?G89 G2:82D

      

kistan als Seelsorger betreut. Boulevard Baden hat sich mit ihm Ăźber diese „unheimlich interessante Zeit“ unterhalten. „Wo die Soldaten waren, waren wir auch“, sagt Kronenberg. „Es

*6D2< %=J<52   

 

war normal, dass man sich mit dem Flugzeug von A nach B bewegt hat.â&#x20AC;&#x153; Viele Dienststellen waren in Kabul Ăźber die ganze Stadt verteilt. Da der Seelsorger kein eigenes Auto hatte, war er immer

zusammen mit dem Kommandanten unterwegs und somit fast jeden Tag â&#x20AC;&#x17E;drauĂ&#x;enâ&#x20AC;&#x153;. So konnte er auch viele Kontakte zu Nichtregierungsorganisationen (NGO) aufbauen. â&#x20AC;&#x17E;Ich ziehe sämtliche HĂźte

vor den Leuten dort, die aus 47 Nationen kommenâ&#x20AC;&#x153;, so Kronenberg, der als Sohn eines Berufssoldaten im Dunstkreis von Kasernen groĂ&#x; geworden ist. Die Zeit in Afghanistan war eine Herausforderung fĂźr den heute 47-Jährigen, der die gleiche Ausbildung wie die Soldaten erhalten hatte, nur ohne Waffen. Zu dieser gehĂśrten beispielsweise Länder- und Kulturkunde, damit man weiĂ&#x;, was sich in einem islamischen Land als Gast gehĂśrt oder auch Ă&#x153;bungen fĂźr Krisensituationen wie Geiselnahmen. DarĂźber hinaus wurde er von der Bundeswehr, die sich viel MĂźhe gegeben hätte, auf eine Sprachschule geschickt. â&#x20AC;&#x17E;Mit der Vor- und Nachbereitung sowie der Zeit dort hatte ich ein Jahr zu tunâ&#x20AC;&#x153;, sagt der Pfarrer. Vor Ort sah die seelische Betreuung der Menschen so aus, dass er den Menschen mit Gesprächen nahe gekommen ist und sie abgeholt hat. â&#x20AC;&#x17E;Manche waren routinierter, andere wenigerâ&#x20AC;&#x153;, sagt er. Weiter auf Seite 2

)D-JD8<52 +2D:=/J<5ED8<52 "D2J<1E06-4GED8<52 ,206E2:D8<5ELEG2;2 )D-J;6-4G2D $=06M28GEE06;J09 (06;J097 . +=DEG209D8<52

(06;J09 #-:2D82

     

FOTO I KURT F. DOMNIK / PIXELIO

Sonntag, 3. Februar 2013

BOULEVARD BADEN VIDEO

Baden TV-Bericht zum Testspielsieg der Rhein-Neckar-LĂśwen. VIDEO ansehen unter www.boulevard-baden.de

â&#x20AC;&#x17E;Der KSC wird aufsteigenâ&#x20AC;&#x153; Karlsruhe (bb). In der vergangenen Boulevard Baden-Umfrage wurden die Leser gefragt, ob sie glauben, dass der KSC in dieser Saison aufsteigen wird. Die Mehrheit, 54 Prozent, sagt â&#x20AC;&#x17E;Ja, auf jeden Fallâ&#x20AC;&#x153;. 30 Prozent der Umfrageteilnehmer, wollen sich noch nicht festlegen und sind gespannt, wie sich der Karlsruher SC bis Saisonende schlagen wird. â&#x20AC;&#x17E;Nein, sie scheitern knappâ&#x20AC;&#x153;, sagen zehn Prozent der Leser. Lediglich sechs Prozent der Teilnehmer interessiert das Thema nicht. In der aktuellen Umfrage ist die Lesermeinung zur aktuellen Sexismus-Debatte gefragt. Âť www.boulevard-baden.de

!D:2/2< (82 J<E 3 )D-J@;Aâ&#x20AC;&#x2122;8<5

                      

=JG8CJ2 KKKB48E062D7;-:E06B12

895662



869000

)0:>PII4> 6PH $:H4 &-HH<4H4G

$:H )M-HM ->I $#&;94DHP6M4KH

(4O4I Â?4HO6I;&@AR;:AR ?<M $#&;,4HM<7=-M

*BT :<G 4G<ND4GGT<G â&#x20AC;&#x2122;&(A-NW=VG?OA VG: 3<NTB>D4TOE<@N?5G?<G9 â&#x20AC;&#x2122;&(A04?<OA O<FBG4N<G VG: â&#x20AC;&#x2122;&(A-N4ZBOTN4BGBG?O @46<G /B< :B< .V4EB>\B<NVG?<G9 :B< BG :<N 2BNTO8@4=T ?<=N4?T OBG:M





)4HQ<04; 4@M4H TJNCKC J8;N NN

 



RRRG<:=;/<SG24 &4B:AVG:A+<VA/TNM P 7 PQIUI (4NEONV@<



)<4 =B@@4@ ?4:H 4HH4<0:4@5 /T4NT<G /B< 4F 6<OT<G C<T\TM

 

Â&#x2013;VO6BE:<NRBG KÂ&#x2013;#1,L K0<8@GBO8@<RNL <TNB<6OYBNTRBG BE4G\6V8@@4ET<NRBG $48@D4V=F4GGR=N4V K-<NOHG4E9 #BGD4V=R)H?BOTBDL â&#x20AC;&#x2122;G:VOTNB<F<BOT<NRBG K*<T4EE9 *<8@4TNHGBD9 !@<FB<9 #E<DTNHT<8@GBDL $48@YBNTRBG KX<NO8@M $48@NB8@TVG?<GL <NV=OJ5:4?H?<RJ5:4?H?BG

     



!BT[AR.V4NTB<NOF4G4?<NRBG Kâ&#x20AC;&#x2122;&(L "<FH?N4><A*4G4?<NRBG Kâ&#x20AC;&#x2122;&(L VOBG<OOA#GTYB8DE<NRBG Kâ&#x20AC;&#x2122;&(L $48@DN4=T =M X<NG<T\T< â&#x20AC;&#x2122;0A/[OT<F< Kâ&#x20AC;&#x2122;&(L (4V=FMR6<TNB<6OYM %NVG:E4?<G -<NOHG4EN<=<N<GTRBG Kâ&#x20AC;&#x2122;&(L %<OVG:@<BTOA VG: -N5X<GTBHGOA TN4BG<NRBG Kâ&#x20AC;&#x2122;&(L V8@=W@NVG?

        

(HOT<GAR)<BOTVG?ON<8@GVG? %<OVG:@<BTOF4G4?<NRBG Kâ&#x20AC;&#x2122;&(L â&#x20AC;&#x2122;FFH6BEB<GX<NY4ET<NRBG Kâ&#x20AC;&#x2122;&(L )H?BOTBD<NRBG Kâ&#x20AC;&#x2122;&(L -<NOHG4E46N<8@GVG? /<8VNBT[ *4G4?<NRBG Kâ&#x20AC;&#x2122;&(L .V4EBT5TOF4G4?<NRBG Kâ&#x20AC;&#x2122;&(L *4ND<TBG?4OOBOT<GTRBG Kâ&#x20AC;&#x2122;&(L %<G<N4E *4G4?<NRBG Kâ&#x20AC;&#x2122;&(L

$#&;E*-94I;F)4?<@-H4 

 

1HN6<N<BTVG? 4V= :B< FWG:EB8@< -NW=VG? D4V=F5GGBO8@< <NV=< *BT4N6<BT<N=W@NVG? #==<DTBX<O $<@E\<BT<GF4G4?<F<GT



Â?4=-@@M4H +4HI4@24H ; 2<4 /4:BH2><0:4 ,4HM<7S<4HO@9



/B8@<N@<BT BG :<N )B<=<ND<TT< "B?BT4E< $HN<GOBD



!<4I4 O@2 Q<4>4 R4<M4H4 â&#x20AC;&#x2122;4:H9.@941 *4H?<@4 O@2 "BH24H?B9><0:=4<M4@ 6<@24@ )<4 O@M4H RRRG<:=;/<SG24 895306

895536

20130203_BB-HAR_ 01


2 I AKTUELL

BOULEVARD BADEN I 3. Februar 2013 I Nr. 5, 16. Jahrgang

I Blue Diamonds â&#x20AC;&#x201C; FrauenfuĂ&#x;ball in Karlsruhe

Eine Ersatz-Torfrau wird dringend gesucht!

)-, (-- "#+ ,-"- â&#x20AC;&#x2122;+(,+.%#

114 &%+$*$

*.))#+ //

)-, (-- "#+ ,-"- â&#x20AC;&#x2122;+(,+.%#

$&"!") *"%, # â&#x20AC;&#x2122;,-"(( -),"*

111* )/â&#x20AC;&#x2122;"0+!$ !"(*!"-2"%./(#,&%),&

817078

ANGEDACHT WĂźrden Religionen an der BĂśrse gehandelt, käme kaum einer auf die Idee, jetzt in das Christentum zu investieren. Gerade meine katholische Kirche steht derzeit in der Ăśffentlichen Wahrnehmung nicht gut da. Manchmal kommt es mir vor, als tauge sie vielen nur noch als Zielscheibe fĂźr Spott und Witz. Das reicht auch weit Ăźber das hinaus, was einzelne in der Kirche selbst verschuldet haben. Diese Entwicklung macht mich traurig. Und zwar nicht, weil ich mir Sorgen um die Institution als solche machen wĂźrde. Darum geht es nicht. Meine Kirche hat sich ja selbst ins Stammbuch geschrieben, dass sie nur â&#x20AC;&#x17E;Zeichen und Werkzeugâ&#x20AC;&#x153; ist. Genau das ist der Punkt. Ich bin zutiefst davon Ăźberzeugt, dass wir Menschen erst dann wirklich zu uns selbst finden, wenn wir uns auch fĂźr Gott Ăśffnen. Aber wer soll uns von Gott erzählen, wenn nicht die Kirche? Bei mir persĂśnlich war das jedenfalls so. Es gibt ja BĂśrsenhändler, die interessieren sich ausdrĂźcklich fĂźr so genannte Nebenwerte. Diese Leute wissen, dass gerade dort so mancher Schatz zu heben ist. Keine schlechte Strategie, finde ich. Stephan Langer ist Ă&#x2013;ffentlichkeitsreferent der katholischen Kirche in Karlsruhe und Redakteur beim Konradsblatt, der Wochenzeitung fĂźr das Erzbistum Freiburg mit Sitz in Karlsruhe. FOTO I ARTIS

Karlsruhe. SpaĂ&#x; steht noch immer im Vordergrund bei den Mädels und Frauen der Blue Diamonds, einer FuĂ&#x;ball-Freizeitmannschaft, die jeden Montag beim FSSV am Adenauerring trainiert und seit 2007 in der Freizeitrunde des Badischen FuĂ&#x;ballverbands (bfv) spielt. Die vergangenen beiden Jahre gewann das Team sogar die Meisterschaft. I Von Tanja Rastätter

FOTO I BB

Zum FuĂ&#x;ballspielen sind die meisten FuĂ&#x;ballerinnen Ăźber den KSC und das Fanprojekt Karlsruhe gekommen. Statt selbst nur FuĂ&#x;ball zu schauen, wollten sie 1997 selbst gegen den Ball treten und beim Fanfinale, das jedes Jahr vor dem DFB-Pokalfinale stattfindet, fĂźr Karlsruhe starten. Mannschaftsfoto der Blue Diamonds mit ihren Trainern Stefan Buchholz und Bernd Kämpgen sowie Gast-Trainer Ede Becker. Sonder-Training mit Ede Becker und Andi GĂśrlitz

auch schon einmal das Frauentraining geleitet. Normalerweise Mittlerweile wird statt einmal im tun dies die Trainer Bernd KämpJahr bei diesem Turnier regelmä- gen und Stefan Buchholz. Ă&#x;ig in einer Freizeitrunde ge- Ab Montag, 4. Februar, 19.30 spielt. Gasttrainer wie Ede Be- Uhr, geht es fĂźr die rund 20 Fraucker oder Andreas GĂśrlitz haben en von 18 bis 40 Jahren wieder

nach der Winterpause mit dem Training weiter. Hoffentlich auch mit einer zweiten Torfrau, denn die sucht das Team gerade. Wer Interesse hat, kann Ăźber die Homepage www.blue-diamondska.de Kontakt mit der Mann-

schaft aufnehmen oder einfach einmal im Training vorbeischauen. Wer regelmäĂ&#x;ig zum Training kommt, kann sich dann Ăźber die Website zum Training an- und abmelden. So kann der Trainer-

ANGEGUCKT

stab das Training optimal auf die FuĂ&#x;ballerinnen abstimmen. Auch zu gemeinsam besuchten Veranstaltungen, Skireisen, Turnieren oder Rundenspielen wird sich auf diesem Weg angemeldet.

Die Woche bei Baden TV: Sonntag, 19 Uhr: â&#x20AC;&#x17E;Baden TV- Die Wocheâ&#x20AC;&#x153;: Erfahren Sie alle Neuigkeiten, die in der Woche unsere Region beschäftigte. Unser WochenrĂźckblick lässt Sie an spannenden, informativen und berĂźhrenden Ereignissen teilhaben. Das sollten Sie nicht verpassen.

I Fortsetzung von Seite 1

Ein Witz mit dem Herrenwitz

â&#x20AC;&#x17E;Zivile Insel im militärischen Meerâ&#x20AC;&#x153;

Jeder auch noch so groĂ&#x;e Politikmuffel kennt seit dieser Woche Rainer BrĂźderle, den â&#x20AC;&#x17E;Sexistâ&#x20AC;&#x153;. Die Diskussion Ăźber seinen â&#x20AC;&#x17E;Herrenwitzâ&#x20AC;&#x153; ist reine Heuchelei. Zwar fĂźhlen sich in der Tat viele Frauen diskriminiert und trauen sich nicht, sexistische Anspielungen zurĂźckzuweisen, darauf zu kontern oder zu melden. Aber lassen wir doch mal die Kirche im Dorf. Der Stein des AnstoĂ&#x;es ist nämlich ein ganz winziger Kiesel.

(tra). Der Militärpfarrer und Reserveoffizier, Ulrich Kronenberg (47), aus Speyer war von Juli bis November 2010 in Kabul. Boulevard Baden hat sich mit ihm ßber diese Zeit unterhalten.

I Findet Michaela Anderer â&#x20AC;&#x17E;Sie kĂśnnen ein Dirndl auch ausfĂźllenâ&#x20AC;&#x153;, soll BrĂźderle zur Sternreporterin Laura Himmelreich gesagt haben. Sexismus? Oh mein Gott! Hängt ihn auf! Die Frau wird nie mehr glĂźcklich. Das hat sie sicher gleich zur Anzeige gebracht, Protest eingelegt oder zumindest einen krachenden Artikel mit einer BloĂ&#x;stellung verĂśffentlicht am nächsten Tag. Nicht so ganz. Die Dame war so geschockt, dass es ein ganzes Jahr gedauert hat, das Ăśffentlich zu machen. Vor allem ist sie ein ganzes Jahr lang weiter â&#x20AC;&#x17E;an ihm drangebliebenâ&#x20AC;&#x153;, um ihr Porträt zu

:2 &+30

schreiben. Das mĂźssen groĂ&#x;e Leiden gewesen sein. Da hat ein Politiker â&#x20AC;&#x201C; zugegeben äuĂ&#x;erst plump und auch dämlich zu einer Journalistin â&#x20AC;&#x201C; ihre Oberweite anzĂźglich bewertet. Das hat er aber nicht im Interview oder bei einer Podiumsdiskussion getan, sondern abends an einer Bar. Da kann frau sich sehr wohl auch gegen wehren. Wäre George Clooney oder Brad Pitt dieser Spruch Ăźber die Lippen gekommen, so wäre die Bluse noch ein StĂźck weiter aufgeknĂśpft und die Freude groĂ&#x; gewesen. Bevor ich jetzt Zuschriften von Feministinnen erhalte: Missachtung, sexuelle Belästigung von Frauen und Sexismus am Arbeitsplatz gehen selbstverständlich gar nicht. Aber, wehrt Euch doch dagegen, Mädels. Wir sind so aufgeklärt, Sex ist Tagesthema und nicht erst seit Sex and the City und Shades of Grey, reden wir so offen Ăźber das Thema wie Ăźber das Mittagessen. Warum also nicht sich wehren gegen anzĂźgliche SprĂźche, die uns nicht in den Kram passen. In diesem Fall passte es allerdings blendend....

â&#x20AC;&#x17E;In erster Linie war meine Aufgabe, fĂźr die Menschen da zu sein und mit ihnen zu reden, quasi als eine zivile Insel im militärischen Meer, eine Art geistiger Urlaub.â&#x20AC;&#x153; Die Leute denken dort viel existenzieller, weil sie wissen, dass jeder Tag der letzte sein kĂśnnte, so der Seelsorger. â&#x20AC;&#x17E;Es ist eine vĂśllig andere Situation.â&#x20AC;&#x153; Als seine GroĂ&#x;mutter ihm frĂźher Geschichten vom Krieg erzählt hatte, konnte er sie nicht so recht nachvollziehen. â&#x20AC;&#x17E;Aber wenn man selbst in Kabul im Bunker sitzt, versteht man die Erzählungen auf einmalâ&#x20AC;&#x153;, so Kronenberg. Alltagsprobleme aus Deutschland, etwa ob man auf einer StraĂ&#x;e 50 oder 70 fahren darf, werden auf einmal nichtig. Der Pfarrer sieht sich selbst nicht als Ratgeber. Er sagt den Soldaten lediglich, was er in ihrer Situation tun wĂźrde und hilft ihnen so Ăźber schwere Stunden

"B==05>0 #+=508,+/ 5867< !$



+/ *57/B8308

7 %EIDV-\8FS<ET< EH #<SIS<ET<6[T 7 H [ /) CF !1R"1 CGDEL0* 7 4SaXGP "EIA3IATA<TMS48C 7 Â&#x2C6;SaX]KSXS4A< 7 Â&#x2C6;6<I;]<S3ITX3GX[IA<I 7 >S<E< %3GG<I63;I[Xa[IA N3[B<SC3G6 ;<S/C<S3ME<a<EX<IO 7 Z@ .X;P <S<EXT8C3>X Nâ&#x20AC;&#x2122;S3IF<IT8C^<TX<SO 7 &WNKNI?N2FF6 Z EI;E]EP]<SD KS;I<X< Â&#x2C6;I^<I;[IA<I 3S6<EXTX4AGE8C N3[B<S Â&#x2C6;IDV Â&#x2C6;6S<ET<X3AO: aP P13TT<SAâ&#x20AC;&#x2DC;HI3TXEF: *KS;E813GFEIA: )[TF<GS<G3_3XEKI: &IC3G3D XEKI<I: -KXGE8CX: â&#x20AC;&#x2122;I<EMMD KL*L 24 $\TT<: )3TT3A< J=L]VLBV>L]VLJU V:L]>LB]PL]=LJU J:L]PLBVPL]PLJU



3. Oktober und das 20-jährige Jubiläum der Wiedervereinigung, das in Kabul Franzosen, Engländer und Deutsche drei Tage lang gemeinsam gefeiert haben. Als die Nationalhymne gespielt wurde, lief es Kronenberg eiskalt den RĂźcken herunter. Da wurde ihm bewusst, dass er das nie mehr erleben wird. Den Wunsch, Pfarrer zu werden, hatte Kronenberg schon als Kind. Aber er wollte auch schon immer Soldat werden, da er etwas fĂźr sein Land tun wollte. Das sei als 19-Jähriger seine Motivation gewesen und auch heute noch so. â&#x20AC;&#x17E;FĂźr mich ist es wichtig, dass ich das, was ich liebe notfalls verteidigen kannâ&#x20AC;&#x153;, sagt er. Einen Himmel auf Erden werde es seiner Meinung nach nicht mehr geben. Kronenbergs Dienststelle wird im nächsten Jahr geschlossen. Daher kann er nicht sagen, wie es fĂźr ihn weitergeht. Einen Einsatz im Krisengebiet wĂźrde er zu jeder Zeit wieder annehmen. In Afghanistan wurde er sich der eigenen Herkunft bewusst und ist seither sehr dankbar, dass seine Kinder so aufwachsen kĂśnnen wie sie es tun und â&#x20AC;&#x17E;wir uns alle frei bewegen kĂśnnenâ&#x20AC;&#x153;.

Dienstag, 18.40 Uhr: â&#x20AC;&#x17E;Im Gesprächâ&#x20AC;&#x153;: Es gibt viele Menschen in unserer Region, die ihr Geld ganz genau einplanen mĂźssen und fĂźr die ein voller KĂźhlschrank Luxus bedeutet. Da kĂśnnen gĂźnstige Lebensmittel weiterhelfen. Bei uns zu Gast ist Hans-Gerd KĂśhler von der Beiertheimer Tafel. Mittwoch, 18.40 Uhr: â&#x20AC;&#x17E; Eisinger trifft Buschmannâ&#x20AC;&#x153;: Was gibt es Neues in der Welt des Kinos? Welchen Film dĂźrfen Sie auf keinen Fall verpassen? Das wissen unsere Kollegen Andreas Eisinger und Andreas Buschmann.

Nâ&#x20AC;&#x153;Ë&#x2021;º¾â&#x20AC;&#x153;¸øâ&#x20AC;&#x153;Ă&#x161; â&#x20AC;&#x17E;Ă´Ă&#x161; LĂŁĂŹÂĄË&#x2021;â&#x20AC;&#x153; ÿÏø N¸â&#x20AC;&#x153;ø] 3ºÜuĹ&#x2019;Ă?Ă?Ă&#x201E;Ë&#x2021;â&#x20AC;&#x153;Âş ´â&#x20AC;&#x153;Ă&#x2122;ĂŹu¸ãâ&#x20AC;˘

       

             

    �    �      �   �   �

        ­Â&#x20AC;Â?        Â&#x201A; Â?Â?Â?   â&#x20AC;&#x2122;"%,-.)#") [P3P7 %EIDV-\8FS<ET< EH 6<R[<D U 3 $IT9E *2NCO MP,P 36 â&#x20AC;&#x2122;) " H<I #<SIS<ET<6[T 7 JU [ /) CF !1 CGDEL $* > 3 $IT9E  ?NC5IE2 MP,P 36 &# " 7 4SaXGE8C<T "HM>3IATA<TMS48C 7 Zb â&#x20AC;&#x2122;[S3I^<ID MP,P 36 $%*&!" ;[IA<I 7 L _ "EIXSEXX >\S F[GX[S<GG< 0<S3ITX3GD > 3KEWO #N2G8 ,K2 $IT9E X[IA 7 â&#x20AC;&#x2122;[SX3_<P2[T4XaGE8C EIFGP6<E ]E<G<I %KX<GT9 U 3 $IT9E MP,P 36 )EXX3ATTI38F: â&#x20AC;&#x2122;3>><< 5 â&#x20AC;&#x2122;[8C<I: ^<EX<S< â&#x20AC;&#x2122;[SD 3I^<I;[IA<I <X8P U] $IT9EO CF &WNYC9NT9E Q "2D2[T8CG3A ]UL]ULBJQL]ULJU UJL]ULBJUL]>LJU J>L]>LBVPL]>LJU JVL]=LBV=L]=LJU \WN  WOZ2AE;

:F &+30 "B==05>0

hinweg. Nicht selten mussten diese aus 6 000 Kilometer Entfernung Schicksale wie den Tod eines FamilienangehĂśrigen oder das Enden von ihrer Beziehung hinnehmen. â&#x20AC;&#x17E;Viele Soldaten denken, wenn sie in Krisengebiete gehen, dass sich ihre Probleme von alleine auflĂśsenâ&#x20AC;&#x153;, sagt der Seelsorger. â&#x20AC;&#x17E;Die Hilflosigkeit merken sie erst dort, das potenziert sich dann.â&#x20AC;&#x153; Er selbst habe bei der Einsatzvorbereitung gesagt bekommen: â&#x20AC;&#x17E;Gehen Sie ohne Schulden in den Einsatz.â&#x20AC;&#x153; Mehr kĂśnne man nicht tun. Er hatte das groĂ&#x;e GlĂźck, dass es während seiner Zeit in Kabul nur einen Gefallenen gab. Kontakt mit seiner Familie in Deutschland hat er gehalten, indem er einmal die Woche mit seiner Frau telefoniert hat und seinen Kindern Sachen geschickt sowie Briefe geschrieben hat. â&#x20AC;&#x17E;In der Zeit habe ich die Kunst des Briefeschreibens wieder entdeckt, so richtig wie frĂźher mit Tinteâ&#x20AC;&#x153;, sagt er. Es sei eine ganz andere Form der Wertschätzung und so anders als E-Mails oder Skype. â&#x20AC;&#x17E;Weniger ist manchmal mehr.â&#x20AC;&#x153; Das Ereignis, das ihn am Meisten in der Zeit geprägt hatte, war der

5867< )$

4]ĂŁĂŁâ&#x20AC;&#x153;Âľ LË&#x2021;â&#x20AC;&#x153; Ë&#x2021;Âľ ÂĄâ&#x20AC;&#x153;Âľ Âşâ&#x20AC;&#x153;ãÿãâ&#x20AC;&#x153;Âľ ²ď&#x153;Ą :]¸Ă&#x161;â&#x20AC;&#x153;Âľ øË&#x2021;¾¥Ă&#x2021; ĂŽ :]¸Ă&#x161;â&#x20AC;&#x153; Âş]¾´ IĂ&#x161;ÂąkÂşâ&#x20AC;&#x153;øâ&#x20AC;&#x153; øË&#x2021;ĂŁ 3ºôuĹ&#x2019;Ă&#x2122;Ë&#x203A; Ă&#x2122;Ă&#x201A;Ë&#x2021;â&#x20AC;&#x153;Âşâ&#x20AC;&#x153;Âľ Ă&#x20AC;Ïã¹ø]ĂŁâ&#x20AC;&#x153;Âľ| ;]Ă&#x2122;Ë&#x2021;¾¹| LĂ&#x201A;ÂąĂ&#x161;ĂŁĹĄâ&#x20AC;&#x153;ĂŁĂŁâ&#x20AC;&#x153;Âľ â&#x20AC;&#x153;ĂŁuĂ&#x2021;Ă&#x2026; ¹¥â&#x20AC;&#x153;Ă&#x161; Ă&#x2122;Ë&#x2021;¾¥ LË&#x2021;â&#x20AC;&#x153; ]Ĺ&#x2019;ĂŁĂŹâ&#x20AC;&#x153;ºº þ¹¾ Ă&#x2122;¹ºu¸â&#x20AC;&#x153;Âľ IĂ&#x161;ÂąkÂşâ&#x20AC;&#x153;øâ&#x20AC;&#x153;Âľ kâ&#x20AC;&#x153;ĂŁĂ&#x161;Âąâ&#x20AC;&#x17E;â&#x20AC;&#x17E;â&#x20AC;&#x153;ÂľĂ&#x17D; 5¸Ă&#x161;â&#x20AC;&#x153; +Ă&#x161;â&#x20AC;&#x17E;]¸Ă&#x161;Ͼ´â&#x20AC;&#x153;Âľ Ë&#x2021;ø Pø´]¾´ øË&#x2021;ĂŁ ÂĄâ&#x20AC;&#x153;Âľ LĂ&#x201A;Ë&#x2021;â&#x20AC;&#x153;ÂşĂ&#x201A;Ă&#x161;ÂąkÂşâ&#x20AC;&#x153;øâ&#x20AC;&#x153;Âľ Ă&#x2122;¹ťË&#x2021;â&#x20AC;&#x153; 5¸Ă&#x161;â&#x20AC;&#x153;Âľ Uâ&#x20AC;&#x153;Ă&#x161;Ă&#x2122;ĂŹu¸â&#x20AC;&#x153;Âľ| ÂĄ]þ¹¾ º¹Ă&#x2122;ÿÏĹ&#x2019;¹øøâ&#x20AC;&#x153;Âľ| Ă&#x2122;Ë&#x2021;¾¥ ĂŹÂľĂ&#x2122; ĹĄË&#x2021;u¸ãË&#x2021;´Ă&#x2021; *ĂŹĂ&#x161;u¸ 5¸Ă&#x161;â&#x20AC;&#x153; Nâ&#x20AC;&#x153;Ë&#x2021;º¾]¸øâ&#x20AC;&#x153; ]Âľ ÂĄË&#x2021;â&#x20AC;&#x153;Ă&#x2122;â&#x20AC;&#x153;Ă&#x161; ĹĄË&#x2021;Ă&#x2122;Ă&#x2122;â&#x20AC;&#x153;ÂľĂ&#x2122;u¸]â&#x20AC;&#x17E;ĂŁÂşË&#x2021;u¸â&#x20AC;&#x153;Âľ LĂŁĂŹÂĄË&#x2021;â&#x20AC;&#x153; Ĺ&#x2019;á¾¾â&#x20AC;&#x153;Âľ LË&#x2021;â&#x20AC;&#x153; ]Ĺ&#x2019;ĂŁË&#x2021;Ăľ øË&#x2021;ã¸â&#x20AC;&#x153;Âşâ&#x20AC;&#x17E;â&#x20AC;&#x153;Âľ| kâ&#x20AC;&#x153;Ă&#x2122;Ă&#x2122;â&#x20AC;&#x153;Ă&#x161;â&#x20AC;&#x153; IĂ&#x161;¹´Ă&#x161;]øøâ&#x20AC;&#x153; ÿÏĂ&#x161; â&#x20AC;&#x2122;â&#x20AC;&#x153;Ĺ&#x2019;aøĂ&#x201A;â&#x20AC;&#x17E;Ͼ´ Ͼ¥ UÂąĂ&#x161;kâ&#x20AC;&#x153;ϴϾ´ ÂĄâ&#x20AC;&#x153;Ă&#x161; LĂ&#x201A;Ë&#x2021;â&#x20AC;&#x153;ÂşĂ&#x2122;ĂŹu¸ã ÿÏ â&#x20AC;&#x153;¾ãťË&#x2021;uĹ&#x2019;â&#x20AC;&#x153;º¾Ă&#x2021; 2Ă´Ă&#x161; 5¸Ă&#x161;â&#x20AC;&#x153; 4Ë&#x2021;Âşâ&#x20AC;&#x17E;â&#x20AC;&#x153; kâ&#x20AC;&#x153;ÂĄ]ÂľĹ&#x2019;â&#x20AC;&#x153;Âľ ĹĄË&#x2021;Ă&#x161; ĂŹÂľĂ&#x2122; øË&#x2021;ĂŁ ĂŽď&#x153;Ą +ĂŹĂ&#x161;ÂąĂ&#x2021;

Sie mĂśchten wissen, wie das Wetter gerade in Karlsruhe ist? Klicken Sie auf unsere Webcams unter: http://www.boulevard-baden.de: WEBCAMS 832895

>â&#x20AC;&#x153;º¥â&#x20AC;&#x153;Âľ LË&#x2021;â&#x20AC;&#x153; Ă&#x2122;Ë&#x2021;u¸ Ă&#x201A;â&#x20AC;&#x153;Ă&#x161; Nâ&#x20AC;&#x153;Âşâ&#x20AC;&#x153;â&#x20AC;&#x17E;¹¾ ď&#x203A;¸flď&#x203A;¸ď&#x203A;¸ ÂťflĂ?¿âď&#x203A;¸Ă? Ă&#x20AC;´â&#x20AC;&#x153;kô¸Ă&#x161;â&#x20AC;&#x153;Âľâ&#x20AC;&#x17E;Ă&#x161;â&#x20AC;&#x153;Ë&#x2021;Ă&#x2026; ¹¥â&#x20AC;&#x153;Ă&#x161; Ă&#x201A;â&#x20AC;&#x153;Ă&#x161; +Ë&#x203A;>]Ë&#x2021;Âş ´ºùâ&#x20AC;&#x153;uĹ&#x2019;Ă?Ă?Ă&#x201E;Ë&#x2021;â&#x20AC;&#x153;ÂşĂ?çù¥Ë&#x2021;â&#x20AC;&#x153;iË&#x2021;Ă?ÂĄË&#x203A;¸]økĂąĂ&#x203A;´Ă&#x2030;ÂĄâ&#x20AC;&#x153;Ă&#x2021; *Ë&#x2021;â&#x20AC;&#x153; LĂŁĂŹÂĄË&#x2021;â&#x20AC;&#x153; ĹĄË&#x2021;Ă&#x161;ÂĄ ÂĄĂŹĂ&#x161;u¸´â&#x20AC;&#x153;â&#x20AC;&#x17E;ô¸Ă&#x161;ĂŁ þ¹ø 5ÂľĂ&#x2122;ĂŁË&#x2021;ĂŁĂŹĂŁ â&#x20AC;&#x17E;Ă´Ă&#x161; LĂŹu¸ãË&#x203A; Ͼ¥ *Ă&#x161;¹´â&#x20AC;&#x153;Âľâ&#x20AC;&#x17E;ÂąĂ&#x161;Ă&#x2122;u¸Ï¾´ Ă&#x20AC;ĹĄĹĄĹĄĂ&#x2021;Ë&#x2021;Ă&#x2122;ÂĄË&#x203A;¸]økĂŹĂ&#x161;´Ă&#x2021;ÂĄâ&#x20AC;&#x153;Ă&#x2026; Ͼ¥ ´â&#x20AC;&#x153;â&#x20AC;&#x17E;áĂ&#x161;ÂĄâ&#x20AC;&#x153;Ă&#x161;ĂŁ þ¹ø â&#x20AC;&#x2122;Ͼ¥â&#x20AC;&#x153;Ă&#x2122;øË&#x2021;ÂľË&#x2021;Ă&#x2122;ĂŁâ&#x20AC;&#x153;Ă&#x161;Ë&#x2021;Ïø â&#x20AC;&#x17E;Ă´Ă&#x161; 3â&#x20AC;&#x153;Ă&#x2122;Ͼ¥¸â&#x20AC;&#x153;Ë&#x2021;ĂŁĂ&#x2021; 895444

#9OWG8A9CTO\9GTNWF $9E9G9GMW9EE9 N*E8CXS3[8C<SC3[TO EH â&#x20AC;&#x2122;[S]E<SX<G: /C<S3ME<6<S<E8C: (E>X: !3>=: /<SS3TT< <X8P â&#x20AC;&#x2122;[SX3_< NZ:L? MP,PV /3AO ]KS +SX a3CG63SP Â ET9NG2TCY 4W5A42N9 *2D9T9 N<ST<Xa<I ;3T GEIFT TX<C<I;< â&#x20AC;&#x2122;[SMSKAS3HHO6 -N28CTCIGL ACG9OCO5A9 (98C\CG *K]PD)4Sa9 Q Jb:D [I; Â&#x2C6;MSEGD+FXP9 Q ZbU:D +X5D9GO5AF9N\9G TA9N2KC9N9G *K]PD)4Sa9 Q ?b:D [I; Â&#x2C6;MSEGD+FXP9 Q LY?:D Â WO<XANEC5A9 %G<IO OC9A9 ZZZL5WKL89

":56,

-;5 2-&2.,5 :2* !358.,6(/5088,2, 02 "%5165:/,) #%2.,268,02â&#x20AC;&#x2122;%(/ :2* ..,268,02 $,:* -137+-=B-7>)1F366-7 /E= $37+-= "=8>)14D=>- /E= $37+-= â&#x20AC;&#x2122;( C #â&#x20AC;&#x2122;1=-7 Â <Dâ&#x20AC;&#x2122; /E= !=Fâ&#x20AC;&#x2122;)1>-7- D7+ %-738=-7 -=-)1B30D70>>)1-37- +-= %Bâ&#x20AC;&#x2122;+B $â&#x20AC;&#x2122;=5>=D1- â&#x20AC;&#x2122;4G-:B3-=-7 F3=.

*IOTOTN2@9 Q7 P=JPV *<IN\A9CF7 -9E9<IG6 ]PVUJBU >H >V DDD<.B;</0 - â&#x20AC;&#x2122;$ 5>A %05>0C0=+8>A+7A0= >05A :9?9 B8/ &()4E0=A515E50=A

&-5; H?C92@9?9@? FFF;>)1F366>)1D5-248-15-=;+894409

895160

       

     

        Â&#x17D;Â? Â? Â&#x2018; Â&#x2019;         

          Â? Â?    Â?Â?   ­Â&#x20AC;Â&#x201A;Â&#x192;  Â&#x201E; Â&#x2026; Â? Â&#x20AC; Â&#x2020; 

   Â?   Â?Â?Â?Â?   Â?­ Â?    Â&#x20AC;   Â?Â? Â&#x201A; Â&#x192;     Â&#x201E; Â&#x2026; ­   Â?  Â?   Â&#x201E; Â&#x2020;  Â? ­ Â? Â&#x2021;Â? Â&#x20AC;Â? Â&#x2C6;Â?Â?  Â&#x2030; Â?  ­Â?Â? Â&#x160; Â&#x2026;Â&#x2039;Â&#x152;Â?  Â? Â&#x201A;Â? Â&#x2039; Â?

Â&#x2026;Â&#x2039;Â&#x152;Â&#x201C;Â&#x2020;Â&#x2039;

Â?Â?   Â&#x2021; Â&#x201A; Â&#x20AC; Â&#x2026; Â&#x2C6; Â&#x2021;     Â&#x2030;Â&#x20AC; ­ Â&#x20AC;Â&#x20AC;  Â&#x160;  Â&#x2C6; Â&#x201D;  Â?  Â&#x2C6;Â? Â&#x152; Â&#x2022; Â&#x160; Â&#x201A; Â&#x20AC; Â&#x201C;

 Â&#x160; Â&#x201A; Â&#x2026; Â&#x201C;

Â&#x2C6;  Â? Â? Â&#x2018; Â&#x2013;Â&#x2013;Â&#x2013;Â?Â? 

894140

20130203_BB-ETT_ 02

755949


AKTUELL I 3

BOULEVARD BADEN I 3. Februar 2013 I Nr. 5, 16. Jahrgang

I Wildschweine im Schlossgarten? â&#x20AC;&#x201C; Keine Berliner Verhältnisse I Rezept-Tipp

FOTO I MATTON IMAGES

â&#x20AC;&#x17E;Ă&#x153;berschĂźssiges Wildâ&#x20AC;&#x153; wird geschossen

Wildschweine haben sich im Raum Karlsruhe sehr stark vermehrt. Ohne Bejagung wären sie eine regelrechte Plage. Karlsruhe. Eine Leserin hat Boulevard Baden mitgeteilt, dass sie bei einem Spaziergang im Schlossgarten direkt hinter dem Karlsruher Schloss Wildschweine entdeckt hat. Boulevard Baden hat Ulrich Kienzler, Leiter der Forstabteilung im Liegenschaftsamt, dazu befragt. I Von Tanja Rastätter

â&#x20AC;&#x17E;Im Schlossgarten ist es mir noch nicht zu Ohren gekommen, dass dort Wildschweine sindâ&#x20AC;&#x153;, sagt Kienzler. Ausgeschlossen sei es jedoch nicht, da bekannt ist, dass die Tiere bis zur Schlossgartenmauer aus dem Hardtwald herauskommen. â&#x20AC;&#x17E;Deshalb verfolgen wir die Bejagung sehr starkâ&#x20AC;&#x153;, so der der Leiter der Forstabteilung im Liegenschaftsamt weiter. Der Hardtwald sei

ein groĂ&#x;er RĂźckzugsraum fĂźr die Tiere, die sich durch milde Winter sehr stark vermehrt hätten. Wildschweine sind sehr nachtaktiv. â&#x20AC;&#x17E;Es ist bekannt, dass sie stadtnah unterwegs sindâ&#x20AC;&#x153;, sagt Kienzler, den deshalb immer wieder auch Anfragen erreichten. Das Thema beschäftige auch die Politik. â&#x20AC;&#x17E;FĂźr Menschen besteht jedoch keine Gefahr. Wir hatten die ganzen Jahre keine

besonderen Vorfälle. Es sind sehr scheue Tiere.â&#x20AC;&#x153; Gerade Wildschweingruppen mit Frischlingen sollten in Ruhe gelassen werden, da das Muttertier schnell aggressiv werden kann. Wenn Waldbesucher auf den Wegen blieben, passiere auch nichts, so der Experte. â&#x20AC;&#x17E;Einmal habe ich auch schon eine Meldung bekommen, dass ein Wildschwein parallel mit ei-

nem Jogger mitgelaufen istâ&#x20AC;&#x153;, sagt Kienzler. Er empfiehlt, Hunde an die Leine zu nehmen. â&#x20AC;&#x17E;Wenn ein Hund stĂśbert, kann das Muttertier den Hund schon einmal als Konkurrent sehen und auch attackierenâ&#x20AC;&#x153;, sagt er. Vorfälle mit Hunden von Spaziergängern seien ihm nicht bekannt, eher von Jagdhunden. Besonders wichtig ist Kienzler, dass bei Waldbesuchern das Verständnis geweckt wird, dass man Wildschweine bejagen muss. WĂźrde man das nicht tun, wĂźrde sich der Bestand verdreifachen. â&#x20AC;&#x17E;Dann hätten wir Berliner Verhältnisse.â&#x20AC;&#x153; Ein Wildschwein bekomme pro Jahr zwischen drei und zehn Junge, bereits einjährige Tiere kĂśnnten bereits Junge bekommen. Deshalb und aufgrund weiterer Ursachen hätten sich die Wildbestände sehr stark nach oben entwickelt. Auch im Gehege werde ĂźberschĂźssiges Wild geschossen, das sei die einzige MĂśglichkeit. AuĂ&#x;erdem sagt Kienzler, dass es kein biologischeres Fleisch als Wildfleisch gebe.

FOTO I BB

Quark-Nocken auf Wirsing

Zutaten 125 g Magerquark 1,5 EL HartweizengrieĂ&#x; 1 Eigelb 15 g geriebenen Parmesan 400 g Wirsing 1 Zwiebel 1 TL OlivenĂśl 1 TL Tomatenmark 50 ml GemĂźsebrĂźhe Salz, Pfeffer Zubereitung 125 g Magerquark abtropfen lassen, mit 1,5 EL HartweizengrieĂ&#x;, 1 Eigelb, 15 g geriebenem Parmesan, etwas Salz und Pfeffer glatt verrĂźhren. Circa 10 Minuten quellen lassen.

400 g Wirsing putzen, in feine Streifen schneiden. 1 Zwiebel schälen, wĂźrfeln und in 1 TL feinem OlivenĂśl glasig dĂźnsten, 1 TL Tomatenmark mit andĂźnsten. Wirsingstreifen zugeben, anbraten und mit 50 ml GemĂźsebrĂźhe (oder Prosecco) ablĂśschen, wĂźrzen. Zugedeckt 10 bis 15 Minuten schmoren. Aus der Quarkmasse mit einem LĂśffel Nocken formen und in leicht siedendem Salzwasser ziehen lassen, bis sie an die Wasseroberfläche steigen. Quarknocken abtropfen lassen. Und auf dem Wirsing anrichten. Wer es lieber sĂźĂ&#x; mag, kann die Quarknocken auch auf einem Fruchtkompott servieren. Statt Wirsing kann man das Rezept auch mit Rotkohl machen. Guten Appetit!

Martina Stoppanski Geschäftsfßhrerin Autohaus Stoppanski, Ettlingen

PC-Spiel ab 18 ermĂśglicht

Erster Platz fĂźr â&#x20AC;&#x17E;Dach gesuchtâ&#x20AC;&#x153;

Einbruch in Geschäft

Karlsruhe (pol). Ein 23 Jahre alter Mann hat am Mittwochnachmittag in Karlsruhe fßr zwei 13-Jährige ein Computerspiel gekauft, das von der Altersbegrenzung her erst ab 18 Jahren freigegeben ist. In zivil tätige Polizeibeamte wurden gegen 17.20 Uhr auf die beiden Kinder und den Mann aufmerksam, als sie sich vor einem Geschäft im Einkaufszentrum Ettlinger Tor in Karlsruhe unterhielten. Nachdem der 23-Jährige alleine in den Laden ging und gleich

Karlsruhe (bb). Die Karlsruher Firma Papier Fischer hat beim Fachhandels-Wettbewerb â&#x20AC;&#x17E;Paperworld Inside-Awardâ&#x20AC;&#x153; 2013 den ersten Platz fĂźr die Aktion â&#x20AC;&#x17E;Dach gesuchtâ&#x20AC;&#x153; erhalten. Eine Septemberwoche war das Schaufenster von Papier Fischer in der Karlsruher KaiserstraĂ&#x;e ein gelbes Studi-Zimmer (Boulevard Baden berichtete). Damit hat das Fachhandelsgeschäft die Aktion â&#x20AC;&#x17E;Schlafen im Schaufensterâ&#x20AC;&#x153; der Initiative â&#x20AC;&#x17E;Dach gesuchtâ&#x20AC;&#x153; der Stadtmarketing Karlsruhe

Karlsruhe (pol). Indem sie einen Stein in die GlaseingangstĂźr eines gegenĂźber der Postgalerie an der KaiserstraĂ&#x;e gelegenen Bekleidungsgeschäftes warfen, gelangten zwei unbekannte Täter in der Nacht auf Freitag in den Verkaufsraum. Dort stahl das Duo die Kasse mit den Tageseinnahmen in HĂśhe von mehreren hundert Euro. Zeugen konnten kurz nach 3 Uhr beobachten, wie die beiden sich in arabischer Sprache verständigten, als sie aus der eingeschlagenen TĂźr krochen und sich mitsamt der Kasse in Rich-

nach dessen Verlassen den Kindern eine CD-Box Ăźbergab, kam dies den Polizisten des Karlsruher Einsatzzuges seltsam vor. Bei einer anschlieĂ&#x;enden Kontrolle stellte sich dann heraus, dass der junge Erwachsene fĂźr die 13-Jährigen ein erst ab 18 Jahren freigegebenes Konsolenspiel gekauft hatte. Der Gefallen kĂśnnte den 23-Jährigen nun teuer zu stehen kommen, denn ein solcher VerstoĂ&#x; gegen das Jugendschutzgesetz kann mit einem BuĂ&#x;geld von rund 200 Euro belegt werden.

%(,; 9EE "3D "â&#x20AC;&#x2122;;4@, .

 Â? Â&#x2039;   

  Â?     Â? Â? ­Â&#x20AC;      

   

auĂ&#x;ergewĂśhnliche Marketingaktion unser Schaufenster zur VerfĂźgung gestellt.â&#x20AC;&#x153; â&#x20AC;&#x17E;Wir gratulieren Papier Fischer zur Auszeichnung. Dies zeigt, wie sehr die Karlsruher Initiative â&#x20AC;&#x161;Dach gesuchtâ&#x20AC;&#x2DC; den Nerv der Zeit getroffen hatâ&#x20AC;&#x153;, so Norbert Käthler, GeschäftsfĂźhrer der Stadtmarketing Karlsruhe GmbH. â&#x20AC;&#x17E;Zu der enormen Medienresonanz gab es einen beeindruckenden Erfolg bei der Wohnungsvermittlung.â&#x20AC;&#x153; Weitere Infos: www. stadtmarketing-karlsruhe.de.

     

 

    

 Â Â?   Â? Â? Â?Â?Â? Â?      

  Â&#x2020; Â  Â?  Â&#x2039; 

    Â  Â?    

     

        

                           

    

 

Â?  Â&#x160; Â&#x201A;Â&#x152;Â&#x17D;Â&#x192; Â&#x2039;   

     

           Â Â?  

   Â Â?  Â?     

Â?Â? Â&#x201A;Â&#x160;  Â&#x192; Â&#x2039;  

   Â&#x201A;  Â&#x192; Â&#x2C6;   Â&#x20AC;  Â&#x2030;       

 Â&#x201A;Â?  Â&#x192;   Â&#x201E;Â&#x2026;      Â&#x201A;Â&#x2020;Â&#x192;    Â&#x2021;      Â?   Â?    ­ Â&#x20AC; Â?    ­Â&#x201A; Â&#x192;   Â&#x201E;Â&#x201A;Â&#x2026; Â?Â? Â&#x2020;Â&#x2021;    Â?    Â?

    Â?

 Â&#x2030;      

tung DouglasstraĂ&#x;e entfernten. Die eingeleiteten polizeilichen FahndungsmaĂ&#x;nahmen fĂźhrten nicht zur Ermittlung der Einbrecher. Im Karlshof konnte bei der Tätersuche nur die leere Kasse sichergestellt werden. Weitere Ermittlungen dauern noch an. Beide Täter waren etwa 25 bis 30 Jahre alt, 165 bis 170 Zentimeter groĂ&#x;, hĂśchstwahrscheinlich Araber und trugen helle Bluejeans. Einer der Männer war mit einer weiĂ&#x;en Lederjacke mit Kapuze bekleidet, sein Komplize mit einer schwarzen Kapuzenjacke.

          

!8<@,758<, !A7+,718@537,* E-EE >> 0- E=9 "8:2 ;: B87 E-*EE (3< 9=*EE $1;

CCC:63D6&;4@:,A

&A)1 37 1;,; #â&#x20AC;&#x2122;1,/     

GmbH und des Studentenwerks Karlsruhe AĂśR unterstĂźtzt. Deren Ziel war es im September und Oktober 2012 mit zahlreichen Aktionsformaten auf die prekäre Wohnungssituation der Karlsruher Studierenden hinzuweisen und Mieter und Vermieter zusammenzubringen. â&#x20AC;&#x17E;Die Auszeichnung unterstreicht einmal mehr den Erfolg von â&#x20AC;&#x161;Dach gesuchtâ&#x20AC;&#x2DC;â&#x20AC;&#x153;, sagt Gabriele Calmbach-Hatz, GeschäftsfĂźhrerin von Papier Fischer in Karlsruhe. â&#x20AC;&#x17E;Gerne haben wir fĂźr diese

 

    Â?

   Â?    Â? Â? Â?   

  ­ Â&#x20AC;      Â&#x2018;  Â&#x2019;Â&#x201A;Â?     Â&#x2030;Â&#x2021;Â&#x201C; Â? Â&#x2039; Â&#x160;  Â&#x201C;  Â&#x2018;  Â&#x201D; Â&#x160;   Â&#x2030;Â&#x2C6;Â&#x201C; Â? Â&#x2039; Â&#x160;  Â&#x201C;  Â&#x2030; Â&#x201D; Â&#x20AC; Â&#x2039;       

Â&#x152; Â?  Â&#x192;Â?   Â&#x192;Â?  Â?  Â&#x20AC;Â&#x17D;  Â&#x192;Â?   Â&#x17D;  ­ Â&#x192;Â?    Â?  Â&#x2020;  Â&#x160;Â?Â&#x2039;    

Â&#x201E; Â&#x2030;     Â&#x2030;  Â&#x201E;   Â&#x201A; Â&#x2026; Â&#x2020;Â&#x20AC;Â?  Â&#x160;        

Â?   Â?Â? ­  Â&#x20AC; Â&#x201A;  ­  Â&#x20AC; Â&#x201A;   Â&#x192;Â? Â&#x201E;Â&#x2026; Â&#x2020;Â&#x2021;   Â&#x2C6;Â&#x2030;Â&#x2C6;  Â&#x160;Â?Â&#x2039;                 

Â&#x201A;Â&#x192;     Â&#x201E;

   Â&#x2026; ­Â&#x2020;Â?  Â&#x2021;Â&#x2C6;      

Â&#x2C6; Â  Â&#x2030;   

            

         

     

          

* 55/ :=34/5 ;85(71/ ./: â&#x20AC;&#x2122;8::(= :/3,2=9 "?: :>,40/25/: 4/37/ #(0=>719 55/ %:/3;/ ;37. 37 !>:8 37459 $@&=9 +1(+/ 7>: 37 2(>;2(5=;?+53,2/7 $/71/79 ++35.>71/7 )2753,29 3/;/ 71/+8=/ 1/5=/7 7>: 37 ./6 7(,20851/7./7 @/:+/7./7 $(:4=-

895418

20130203_BB-ETT_ 03


4 I AKTUELL

BOULEVARD BADEN I 3. Februar 2013 I Nr. 5, 16. Jahrgang

I Theater im Schlachthof: Biss in alle Ewigkeit

Doppelpreisträger Karlsruhe

Vampire und die (un)endliche Liebe

Karlsruhe (bb). Erste Bürgermeisterin Margret Mergen nahm am vergangenen Freitag zwei Auszeichnungen im Bundesverkehrsministerium in Berlin entgegen: Sieger in der Kategorie „Aufholer“ , 3. Platz in der Kategorie „Spitzenreiter“.

Karlsruhe. Egal, ob im Film oder auf den Bühnen dieser Welt, die meisten Geschichten handeln vom Suchen und Finden der einen großen Liebe. Doch ist diese erst einmal gefunden, beginnt die Arbeit erst richtig. Vor allem wenn „bis das der Tod uns scheidet“ eine Ewigkeit dauert. Im Musical „Biss in alle Ewigkeit“, das am Freitag, 15. Februar, im Theater am Schlachthof Premiere feiert, wird erzählt, wie es sein kann, wenn eine Ewigkeit zu zweit zu lange wird.

Die beiden Vampire Belinda und Richard haben sich die ewige Liebe geschworen, doch nach fast einem Jahrhundert scheint die einstige große Liebe verflogen zu sein. Die Vampire sind zwei garstige Aasgeier geworden, die sich gegenseitig das Leben zur Hölle machen. Doch gerade als beide keinen anderen Ausweg mehr sehen, hat Belinda eine Idee, die wieder Schwung in die Beziehung bringen soll. Ingmar Otto wollte eine Geschichte über ein Paar schreiben,

FOTO I BB

I Von Bianca Kunert

Die Darsteller müssen bei dem Stück mit spitzen Eckzähne sprechen, die extra dafür angefertigt wurden. dessen Liebe in die Jahre gekommen ist. Auf der Suche nach einem spannenden Hintergrund wurde Otto im Vampirmilieu fündig. „Es kommt bei Ehen oder Beziehungen unter Sterblichen schon häufig im Laufe der Jahre die Liebe abhanden, wie schwer muss es dann erst den Unsterblichen fallen, dem Schwur der ewigen Liebe einzuhalten und eine Unendlichkeit lang treu zu

bleiben, während die Langeweile sich Jahrzehnt um Jahrzehnt breiter macht“, so Otto. Seit einigen Jahren sind Vampire durch Formate wie „Vampire Diaries“ und „Twilight“ wieder im Trend. Otto nutzt sein Musical um die literarischen und filmischen Vorlagen, zu persiflieren. „Sämtliche Ähnlichkeiten zu Vampirgeschichten, die in letzter Zeit über die Kinoleinwände

flimmerten, sind zu hundert Prozent beabsichtigt“, sagt Otto. Damit die Darsteller wie richtige Vampire aussehen, wurden, von einem Kieferorthopäden, extra spitze Eckzähne angefertigt. Jetzt müssen die Schauspieler noch üben mit der Zahnprothese zu sprechen, damit am Ende alle SLaute wie gewohnt den Weg aus dem Mund finden, so Otto. Bei der Musikauswahl für das

Musical hatte Otto die Qual der Wahl. „Es ist unglaublich in wie vielen Songs die ‚Unendlichkeit‘ oder eine ‚unsterbliche Liebe‘ besungen wird. Jedes zweite Lied schien mir für ein Vampirmusical geeignet“, so Otto. Während des Schreibens haben sich dann viele Songs gut in die Handlung einfügen lassen. Die Auswahl reicht von Grönemeyer über die Toten Hosen bis hin zu Elvis.

Karlsruhe ist damit im bundesweiten Fahrradklimatest 2012 des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) in Berlin als einzige Stadt zum Doppelpreisträger geworden. In der Spitzenreitergruppe folgt die Fächerstadt gleich auf Münster und Freiburg. An der bisher fünften Umfrage dieser Art seit 1988 hatten sich insgesamt rund 80 000 Radfahrer aus 332 Städten in den Gruppen Städte unter 100 000, bis 200 000 und über 200 000 Einwohner beteiligt. „Die beiden Auszeichnungen beweisen: Karlsruhe ist vom Hauptfeld in die Spitzengruppe der fahrradfreundlichen Städte in Deutschland gespurtet“, so Mergen, die die Preise von Jan Mücke, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesverkehrsministerium, und Ulrich Syberg, ADFCBundesvorsitzender, entgegennahm. „Das ist ein großartiges Ergebnis für Karlsruhe und be-

lohnt unsere gemeinsamen Anstrengungen der vergangenen Jahre, das Fahrradklima in unserer Stadt nachhaltig zu verbessern“, sagt Mergen. Die Platzierung im ADFC-Test 2005 sei dabei ein „heilsamer Schock“ gewesen für Karlsruhe, als der Stadt, in der das Fahrrad erfunden wurde, gestand die Erste Bürgermeisterin. Seitdem sei mit dem von Gemeinderat und Verwaltung erarbeiteten und verabschiedeten „20-Punkte-Programms zur Förderung des Radverkehrs in Karlsruhe“ viel erreicht worden. Insgesamt sei der Radverkehrsanteil durch eine breite Palette von Maßnahmen – von Cityrouten über Schutzstreifen, eine wegweisende Beschilderung, die Erstwohnsitzkampagne für Studenten, Call a Bike bis zum Winterdienstplan mit digitaler Erfassung des Radnetzes – auf mittlerweile 25 Prozent gesteigert worden. „Auch in Zukunft werde man gemeinsam weiter daran arbeiten, die Mobilität in unserer Stadt auf moderne Räder zu stellen“, sagte Mergen. Karlsruhe habe dazu beste Voraussetzungen, unterstrich die Erste Bürgermeisterin und verwies auf einige Beispiele.

Amok-Fahrer gefasst

Landkreis an der Spitze

Karlsruhe (bb). Gegen einen 21 Jahre alten Mann aus Ettlingen ist in dieser Woche Haftbefehl wegen versuchten Totschlages erlassen worden. Der inzwischen in eine Justizvollzugsanstalt eingelieferte junge Mann steht im dringenden Verdacht, in den frühen Morgenstunden des 12. Januar am Karlsruher Mendelssohnplatz mit dem Pkw eines gleichaltrigen Bekannten auf eine Gruppe von drei Fußgängern absichtlich zugefahren zu sein. Hierbei war ein 22 Jahre alter Mann von dem Fahrzeug erfasst und derart verletzt worden, dass er in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste.

Landkreis Karlsruhe (bb). Im Landkreis Karlsruhe haben einer statistischen Auswertung des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) zufolge fast 36 Prozent aller erwerbstätigen Frauen nur einen Minijob. Damit liegt der Landkreis Karlsruhe an der Spitze in Baden-Württemberg. In der Landeshauptstadt Stuttgart haben nur 20 Prozent der Frauen einen Minijob und nur knapp zwölf Prozent der Männer.

Hiervon unbeeindruckt gab der Lenker des Unfallwagens Gas und fuhr mit wesentlich überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Westen davon. Um von einem ihm zunächst folgenden Zeugen nicht erkannt zu werden, schaltete der Fahrer unterwegs das Licht aus und verminderte an den in der Kriegsstraße installierten Geschwindigkeitsüberwachungsanlagen jeweils das Tempo. Richtigerweise gab der Zeuge aus Sicherheitsgründen die Verfolgung schließlich auf, doch konnte er der Polizei das Kennzeichen des Flucht-

wagens mitteilen. Im Rahmen der zunächst von der Unfallfluchtermittlungsgruppe geführten Recherchen kam zutage, dass mit dem Pkw wenig später an der Sophien- und Gabelsbergerstraße ein weiterer Unfall verursacht und das beschädigte Auto schließlich in der Eisenlohrstraße abgestellt worden war. Nachdem die Polizei den 21-jährigen Fahrzeughalter ausfindig gemacht hatte, gab dieser an, der Wagen sei ihm gestohlen worden. Mit Hilfe von Überwachungsbildern konnten die Ermittler allerdings nachweisen, dass der Fahrzeughalter noch unmittelbar vor der Tat auf dem Beifahrersitz seines angeblich gestohlenen Wagens saß. Weitere Ermittlungen führten schließlich auf die Spur des mit dem Halter befreundeten 21-jährigen Ettlingers. Nachdem die Beamten am Mittwochmorgen bei dem Verdächtigen einen richterlichen Durchsuchungsbeschluss vollzogen und dabei auf Beweismaterial gestoßen waren, räumte der nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis befindliche junge Mann schließlich ein, das Tatfahrzeug unter Alkholeinwirkung gelenkt zu haben.

Der DGB-Kreisvorsitzende von Karlsruhe-Land, Wolfgang Weber, warnte angesichts der neuen Zahlen vor einer „Welle der weiblichen Altersarmut, die im Landkreis Karlsruhe auf uns zurollt“. Die Minijobpraxis im Landkreis bezeichnete er als „Türöffner für die Ausbreitung des Niedriglohnsektors“. Es seien vor allem Frauen, die mit Löhnen abgespeist würden, die nicht zum Leben reichen. „Der Steuerzahler darf dann im Alter oder nach einer Scheidung die Zeche bezahlen“, kritisierte der DGB-Kreisvorsitzende die Praxis vieler Unternehmen im Landkreis, sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze in viele Minijobs aufzuspalten, um Steuern und Sozialversicherungsabgaben zu

sparen. Neben fehlenden Kinderbetreuungsplätzen seien traditionelle Rollenbilder, die Frauen nur als Dazuverdiener neben einem männlichen Haupternährer sehen, Hemmnisse für Chancengleichheit auf dem Arbeitsmarkt. Unter den berufstätigen Männern haben mit knapp 19 Prozent viel weniger einen Minijob als berufstätige Frauen. Weber forderte die Kandidaten der Parteien im Landkreis auf, nach der Bundestagswahl „endlich Ordnung auf dem Arbeitsmarkt zu schaffen und die Vernichtung sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung zu stoppen“. Minijobs müssten nach Ansicht der Gewerkschaften in voll sozialversicherungspflichtige Teilzeit- und Vollzeitarbeitsplätze überführt werden. Infos zu Minijobs: Minijobber haben keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld. Sie erwerben nur minimale Rentenansprüche, die im Alter nicht für eine auskömmliche Rente reichen. Bei Verlust ihrer Stelle haben Minijobber Ansprüche auf das steuerfinanzierte Arbeitslosengeld II, im Alter auf die steuerfinanzierte Grundsicherung. Die Stundenlöhne liegen durchschnittlich bei 8,37 Euro.

830371

Blickfang! Werbung auf dem Video-Board. Bei Interesse: Tel. (07 21) 37 19-0 Fax (07 21) 37 19-3 00 www.roeser-media.de 895625

894430

20130203_BB-ETT_ 04


KULTUR I 5

BOULEVARD BADEN I 3. Februar 2013 I Nr. 5, 16. Jahrgang

I Patrick Lemm – Sänger und Gitarrist aus Durlach I Der Boulevard Baden Top-Tipp

„Die Musik geht immer noch ein Stück voran“

Heute in „Boeing, Boeing“

FOTO I BB

Aufregung bei kleinen Konzerten

Privat hört Lemm ganz unterschiedliche Musik. Mal ist es mehr 2009 stand Patrick Lemm als Sänger mit der Rock Shop Band bei „Insomnia“ oberkörperfrei bei Das Gitarrespielen hat sich Lemm John Mayer, mal wieder mehr Iron „Das Fest“ auf der Hauptbühne – vor 30 000 Leuten. selbst beigebracht. Maiden, Bruno Mars oder Emeli Sandé. Richtige Vorbilder hat er Karlsruhe. Jeden Tag in seinem Deutschland, Österreich, Europa gespielt hat oder mit Olaf Malolep- laufen, bin ich ja noch jung genug, nicht. „Aber natürlich schaut man Job das machen, was einem Spaß und Tunesien hatte und derzeit bei ski auf Deutschlandtournee war. dass ich wieder ins normale Beruf- das ein oder andere von anderen macht. Um das zu 100 Prozent sa- Bands wie „music pool“ oder „The leben starten kann.“ Musikern ab“, sagt er. gen zu können, hat Patrick Lemm StreetLIVE Family“ spielt, hatte Die Leidenschaft zum Beruf gemacht Seitdem er 14 Jahre alt ist, macht Ein Konzert soll den Besucher sei(32) vor drei Monaten alles auf allen Grund dazu. „Die Musik geht er Musik. Er hat beim CVJM am ner Meinung nach vor allem Spaß eine Karte gesetzt und die Musik immer noch ein Stück voran, das Lemm hat vor allem auch seine Lei- Lagerfeuer eine Gitarre gesehen machen, „wie den Leuten auf der zu seinem Hauptberuf gemacht. hätte ich mir niemals erträumt. Im- denschaft zum Beruf gemacht hat, und sich sofort eine eigene ge- Bühne auch“. Lampenfieber mer wenn ich dachte, da kann ei- um wieder mehr an eigenen, deut- wünscht. Das Gitarrenspiel hat er kennt Lemm trotz zahlreicher I Von Tanja Rastätter gentlich nichts mehr kommen, geht schen Songs zu arbeiten. Pro Wo- sich dann selbst beigebracht, spä- Konzerte immer noch gut „Gerade es wieder ein Stückchen weiter“, che hat er zudem immer zwei bis ter hat er sich mehr auf den Ge- bei Konzerten mit wenigen BesuDer Sänger und Gitarrist aus Dur- sagt Lemm, der schon mit Ivy Quai- drei Auftritte, Tendenz steigend. sang konzentriert. Heute ist er chern bin ich manchmal aufgereglach, der schon Auftritte in ganz noo in Frankfurt vor 15 000 Leuten „Sollte es einmal nicht mehr so gut Sänger und Gitarrist. „In Karlsru- ter“, sagt er.

gen Lachern und Turbulenzen. Songs wie „Come fly with me“, „Lady is a tramp“ und „Fly me to the moon“ entführen die Besucher in die Welt der 60er Jahre. In dem Stück können sie erleben, was passiert, wenn ein ambitionierter junger Architekt im Paris der 60er Jahre gleichzeitig mit drei Stewardessen verschiedener Fluglinien verlobt ist. Die Theatergänger sehen, was passiert, wenn eine nicht abfliegt, die abfliegen sollte, eine landet, die nicht landen sollte und die dritte währenddessen gemütlich in der Badewanne liegt. Die notorisch nörgelnde Haushälterin des Architekten ist mit dieser Situation völlig überfordert. Darüber hinaus nistet sich noch ein alter Schulfreund aus der südfranzösischen Provinz in der Wohnung des Architekten ein....

FOTO I IRINA WESTERMANN FOTOGRAFIE

FOTO I GIANNI CARETTA

he kennt man mich allerdings mehr als Sänger“, sagt der 32-Jährige, der gerne mit seinem Hund spazieren geht und Freunde trifft. Von 2004 bis 2008 hat er mit verschiedenen Künstlern wie Alex Auer eine Konzertreihe im Radio Oriente gemacht; jetzt möchte er auch wieder mehr in seiner Heimatstadt machen. Immer jeden letzten Donnerstag im Monat spielt er beispielsweise mit „music pool“ in der Oval Lounge.

Wer heute Abend keine Lust auf den Tatort vom Bodensee im Ersten oder die Dorfhelferin Simone Thomalla im Zweiten hat, kann stattdessen einfach ins Kino oder aber ins Theater gehen. Mein heutiger Tipp lautet daher Boeing, Boeing von Marc Camoletti. Es ist die Boulevardkomödie, die weltweit am meisten gespielt wurde. Beginn ist um 20 Uhr im Jakobus-Theater. Die Theaterbesucher erwartet Tanja Rastätter eine lockere, lustige Sonntag- Redaktionsleiterin abendunterhaltung mit eini- trastaetter@boulevard-baden.de

„Die Vestalin“ singt im Staatstheater „Kabarett Kabbaratz”

FOTO I JÜRGEN FRAHM/STAATSTHEATER

Sie möchten wissen, wie das Wetter gerade in Karlsruhe ist? Klicken Sie auf unsere Webcams unter: http://www.boulevard-baden.de: WEBCAMS

!: %’@8 $/0*#H,I635 @4’@,5 99-- G2 BC>F> "’@9A@H4&-9+ JBG> ) <> 1. J. BG III?=(7-8EH;,8H-*4-?,894341

„Männer.Grillen“ im Sandkorn Karlsruhe (bb). Die Kabarettisten Freddy Schmitt und Otto Schmid alias „Rastetter und Wacker“ sind zurück! Auf offener Bühne tragen sie ihre nachbarschaftlichen Grabenkämpfe am Gartenzaun in ihrem neuen Programm „Männer.Grillen“ aus. Denn ihr Schrebergarten-Paradies ist akut bedroht – die Wurst AG will auf dem Gelände eine riesige Fabrik bauen. Und mit der sexy, aber intriganten Projektchefin Ursula Kroppmann ist nicht zu spaßen. Beim wutbürgerlichen Widerstand fliegen die Wurstpellen, werden Laubbläserattacken geritten und jeder verkohlt hier jeden. Und über allem wehen die Rauchschwaden der aktuellen Politik-Grillfeste. In den Zwischengängen schmoren noch andere auf dem Rost: Johann Oberlaber und Horst Oberlichter verraten ihr WahlRezept und Alfred Biolek und Winfried Kretschmann geben reichlich ihren Senf dazu. Die Show findet am heutigen Sonntag ab 19 Uhr im Sandkorn-Theater statt.

ihnen. Sie hat ein Herz für die Jugend, er ein Gedächtnis wie ein Elefant. Sie fühlt sich jünger, er sieht das nicht ein und auch nicht so aus. In ihrem 23. Programm „Mach´s gut Alter! – denn die anderen werden immer jünger“ geht es um jung und alt, also zwei vollkommen unterschiedliche Ansichten der Gegenwart. Die einen haben keine Zeit, jung zu bleiben, die anderen keine Zeit, alt zu werden. Auf der Suche nach der verlorenen Zeit präsenKarlsruhe (bb). Das Darmstädter tiert „Kabbaratz“ Menschen, die Kabarett-Duo „Kabarett Kabba- eine Menge erfahren, aber keine ratz” sind Gäste im Sandkorn- Erfahrungen gemacht haben und Theater. Evelyn Wendler und eine ewig junge Gesellschaft, der Peter Hoffmann zählen in gebur- die Phantasie für die Zukunft tenschwachen Zeiten zu den ge- fehlt. burtenstarken Jahrgängen. Sie Das Programm ist am Freitag, 8. sind beide in den besten Jahren. Februar, um 20.30 Uhr im SandDas heißt, die guten liegen hinter korn-Theater zu sehen. FOTO I BB

Karlsruhe (tra). „Die Vestalin“ von Gaspare Spontini, die von der verbotenen Liebe zwischen der jungen Vestalin Julia und dem römischen General Licinius handelt, wird aktuell im Großen Haus des Badischen Staatstheaters gezeigt. Die französische Oper in drei Akten ist Spontinis Hauptwerk und wurde zum Vorbild für Komponisten wie Berlioz, Bellini (Norma) und auch Wagner. Sie wurde seit 140 Jahren nicht mehr am Staatstheater in Karlsruhe aufgeführt. Die Version von Regisseur Aron Stiehl, den die Theaterbesucher von der Karlsruher Inszenierung von Tannhäuser kennen, beeindruckte durch die Sangeskünste der Akteure und des erweiterten Opernchors. Teilweise irritiert waren manche Premierenbesucher durch die etwas platte Inszenierung der Doppelmoral durch einen koksenden Pontifex Maximus als Liebhaber der Großvestalin. Die B-Premiere des Werks findet am Mittwoch, 13. Februar, statt. Weitere Termine der Oper und Informationen gibt es im InterKammersängerin Barbara Dobrzanska (Julia) und Andrea Shin (Licini- net unter www.staatstheater. us) sind derzeit in der Oper „Die Vestalin“ im Staatstheater zu sehen. karlsruher.de.

798171

-N1S81D-N1SD‘JA:4KY

,

JJB

@/

NQ 1Q

@G $?>+I2 62EI - KC7PP (& %]HYEA 4ET aMQaZQ[aMZ

’I+D<2 &28;?> 4 EI+D<2 ’A+DO;>E2> 3 !:E S:5CY‘:EYEA:S (]J8EA\JA 8:S -N1S:EJH1A: >S]C:TY: /:S>]A\JATD ILAHE5CG:EY J15C MW *KJ1Y:JQ *EJ8:TY:EJH1A: [Q?aa #.,Q %]HYEA 4ET aMQaZQ[aMZQ J8:S\JA ^KS4:C1HY:JQ

*? )2D>L>6I >?.9 2IN+E +-N;D6I )1TT:J -E: ’CS %:H8 EJ 8:S ,:AEKJ 1S4:EY:J \J8 T:Y‘:J -E: 1\> -Y14EHEY2Y EJ ’CS:S &:EI1YQ ’CS -N1SA:H8 CEH>Y 8:J &2\TH:41\:SJ EI )2J8H:7 8:JJ >1ES: -N1S‘EJT:J :SD ILAHE5C:J >1ES: !1\‘EJT:JQ ):A:J -E: F:Y‘Y 1J < CE:S ETY ’CS %:H8 ‘\ &1\T:= +!,"!"$! %$ #"%)0’&(#

3-**/23 3.%1$ 3-

"5 !.9 N;== @/JJB, AC +C 6MD @G $?>+I2

(&%

P7 ZR@‘‘ "1.Q

‘JA:4KY AEHY J\S >]S +SE^1Y1JH:A:SQ 0\S $:TYTY:HH\JA 8:T _ESYT5C1>YHE5C !:S:5CYEAY:J A:IQ U ; %:H8_2T5C:A:T:Y‘Q "E: (KJYKD IE5C T:H4TY O:EA:J: ,:5CJ\JAP "SEYY: O>S:I8: ,:5CJ\JAP >]CS\JA :S>KHAY >]S6

$=7[TXU;5X[J

+5J=: 2LTK5J=

":S ‘JH1A:4:YS1A ETY 14‘\4\5C:J ^KJ I:EJ:I (KJYK (LKXLK[JJ=T

+5J= [K; ,TX ;=U (T=;FXFKUXFX[XU

/XT5C=

5KHI=FX_5DI

-)4: 3LDKLTX

-KHH 8E: )1TYT5CSE>Y ]4:S :EJ (KJYK 4:E :EJ:S 1J8:S:J !1JG 14A:_E5G:HY _:S8:J7 4:15CY:J -E: 4EYY:7 81TT :T TE5C CE:S4:E \I :EJ %ESKGKJYK C1J8:HJ I\TTQ 0=I=?LK POTF]RVB=U8DRQ +5J= ;=U (LKXLFKD57=TU: ?5IIU KF8DX JFX ;=J [?XT5BB=7=T F;=KXFU8D

’> &8D JM8DX= ;5U #-%.&%!’0)%,+*,( K[X_=K: [J J=FK=K (LKXLUX5K; FJ &KX=TK=X ]=T?LIB=K _[ HMKK=KNQR FXX= U8DF8H=K /F= JFT ;F= $1(%,(/)" ! 5K J=FK= LR BR ;T=UU=R

=UX=DX 7=F ;=T /O5T;5E 5KH 5;=KE3\TXX=J7=TB 7=T=FXU =FK (LKXL ?\T ;=K "D=O5TXK=TS

+=FK ’5 (LKXLE+TR "TB6K_=K; B=IX=K ;F= /LK;=T7=;FKB[KB=K ?\T /O5T;5#=UX: ;F= /LK;=T7=;FKB[KB=K ?\T ;=K /O5TE ]=TH=DT: BB?R ;F= /LK;=T7=;FKB[KB=K ?\T $=J=FKU8D5?XUHLKX=K UL^F= ;F= IIB=J=FK=K $=U8D6?XU7=E ;FKB[KB=K ;=T /O5T;5E 5KHR /F= UFK; FK ;=K $=U8D6?XUT6[J=K ;=T /O5T;5E 5KH 7_^R FJ &KX=TK=X [KX=T ^^^RUO5T;5E7^R;= =FK_[U=D=K [K; ^=T;=K 5[? 3[KU8D 5[UB=D6K;FBXR #\T K58D ;=J ‘NR‘YRZ‘NY =FKB=D=K;= [?XT6B= B=IX=K ;F= _[J 4=FXO[KHX ;=U "FKB5KBU B\IXFB=K 4FKUU6X_=R [?XT6B= \7=T @‘‘R‘‘‘ "1. K=DJ=K ^FT K[T [KX=T 2LT7=D5IX 5KR /F= 7=;\T?=K ;=T 4[UXFJJ[KB ;[T8D ;=K 2LTUX5K; ;=T 5KHR

NQ !F=U= 2=T=FK75T[KB BFIX ?\T 5II= FKK=TD5I7 ;=T G=^=FIFB=K ([K;=KUX5JJK[JJ=T _[U5JE J=KB=?5UUX=K (LKX=K [K; !=OLXUR !F= /LK;=T7=;FKB[KB=K ;=U /O5T;5,KIFK=E 5KHFKB ^=T;=K DF=TJFX 5K=TH5KKXR !=T +[X_=T ]=TOAF8DX=X UF8D: ;F= X=8DKFU8D= 2=T7FK;[KB K[T \7=T ^^^RUO5T;5E7^R;= D=T_[UX=II=KR

"E*5FIE;T=UU=

!5X[J: 1KX=TU8DTF?X

#5JFIF=KUX5K;9

(1ET:STYS1B: [aV7 FG@JJ #+D=EDL92 R ,C:EJTYS1B: Z@7 FG@37 #+D=EDL92 +>EJ‘Y1HTYSQ VZ7 FGKKF #+D=EDL92

%5K;=IX =U UF8D KF8DX [J =FK=K $=7F=XU5KU6UUFB=K: ;=T 5[8D /X=[=TFKI6K;=T FUX P+LTJ5I?5IIQ: UFK; ?LIB=K;= KB57=K KLX^=K;FB9 $=7F=XU?T=J;=T /X=[=T5[UI6K;=T )5K;

)YQ (\J8:JIKJEYKS6 "E: !1JG IEY 8:J ‘\>SE:8:JTY:J (\J8:J 894036

/O5T;5E(LKXLE+TR P?5IIU ]LTD5K;=KQ

]=TD=FT5X=X

I=;FB

/LKUXFB=U

NNNCEA+D0+:-NC02 20130203_BB-ETT_ 05


6 I AUS DER REGION { Eqâ&#x20AC;&#x2DC;fdmytqYtrsdkktmf> ď&#x203A;˘/7//2412707 jnrsdmeqdhd Qtemtlldq ncdqodqD,Lâ&#x20AC;&#x2DC;hk9odfâ&#x20AC;&#x2DC;rtr?qndrdq,oqdrrd-cd

BOULEVARD BADEN I 3. Februar 2013 I Nr. 5, 16. Jahrgang

AUSSCHUSS FĂ&#x153;R UMWELT UND TECHNIK Am kommenden Dienstag, 5. Februar, findet um 19 Uhr im Rathaus in Eggenstein eine Ăśffentliche Sitzung des Ausschusses fĂźr Umwelt und Technik statt. Neben dem Neubau von Fertiggaragen im Ortsteil Leopoldshafen steht auch die ErdĂślerkundung auf der Tagesordnung.

www.roeser-online.de

Âť Die TOTAL LOKAL Suchmaschine unter: www.boulevard-baden.de/lokales/

I Schulprojekte zur Berufsorientierung bekommen UnterstĂźtzung

KURZ & BĂ&#x153;NDIG

500 Euro fĂźr das Gymnasium Neureut

Närrisches Schwimmen. Am Faschingssamstag, 9. Februar, startet um 14 Uhr in Neureut ein bunter Faschings-Nachmittag im Adolf-Ehrmann-Bad. Alle Badbesucher sind hier eingeladen, kostĂźmiert zu kommen. NatĂźrlich steht das Toben ganz oben auf dem Spielfest-Programm. Egal ob ein Wettrutschen auf der Riesen-Wasserrutsche oder viele weitere Spielattraktionen â&#x20AC;&#x201C; fĂźr jeden Geschmack sollte etwas dabei sein. Eine KostĂźmprämierung rundet den Partynachmittag ab.

FOTO I BIANCA KUNERT

Schlagraumversteigerung. Am Dienstag, 5. Februar, findet in der Gaststätte Linde, RheinstraĂ&#x;e Ost 54 in Stutensee, um 17.30 Uhr die erste Brennholzversteigerung statt. Es kommen circa 100 Lose aus dem Bereich Friedrichstal zum Angebot. Die Anschlagspreise liegen zwischen 20 und 150 Euro. Seit vergangener Woche liegen in den Ortsverwaltungen Friedrichstal und SpĂśck die Pläne und Beschreibungen der einzelnen Schlagraumlose aus. Interessierte haben die Gelegenheit die Lose einzusehen. Um bei der Versteigerung mit bieten zu kĂśnnen, wird eine Kopie des Motorsägenscheins benĂśtigt. Das ersteigerte Los ist sofort bar zu bezahlen. Eine weitere Versteigerung wird in diesem Winter aller Voraussicht nach nicht mehr abgehalten.

Stolz nehmen die SchĂźler des Gymnasiums Neureut den Scheck Ăźber 500 Euro, Ăźbergeben von Margret Mergen, entgegen. Karlsruhe. In Ihrer Eigenschaft als Schirmherrin der Wirtschaftsstiftung SĂźdwest konnte die Erste BĂźrgermeisterin, Margret Mergen, Anfang der Woche fĂźnf Schecks Ăźber jeweils 500 Euro an fĂźnf Schulen aus der TechnologieRegion Karlsruhe Ăźbergeben. Neben dem Helmholtz-Gymnasium, dem Humboldt-Gymnasium, der Albschule und der Realschule Durmersheim, wurde auch das Gymnasium Neureut ausgezeichnet. I Von Vanessa Richter

Bereits das sechste Mal hatte die WirtschaftsfĂśrderung SĂźdwest im vergangenen November fĂźr Haupt-, Real-, berufliche Schulen und Gymnasien der TechnologieRegion Karlsruhe fĂźnf Mal 500 Euro ausgeschrieben. UnterstĂźtzt werden Schulen, die im laufenden Schuljahr konkrete Projekte zur Berufsorientierung oder zu wirtschaftlichen oder technischen Fragestellungen umsetzen. Insgesamt gingen 34 Bewerbungen von 29 Schulen ein â&#x20AC;&#x201C; zehn Bewerbungen mehr als im Vorjahr.

In ihrer Ansprache wies Mergen darauf hin, wie wichtig berufsorientierte Projekte an Schulen sind. â&#x20AC;&#x17E;Die Wirtschaft wächst und die Wirtschaft braucht gute, ausgebildete, junge Leute, vor allem in den Bereichen Ingenieurwesen, Naturwissenschaften, Informatikâ&#x20AC;&#x153;, so Mergen. Weiter habe die â&#x20AC;&#x17E;Wirtschaft ein bisschen die Sorge, dass es nicht genug Nachwuchskräfte gibt.â&#x20AC;&#x153; Das Gymnasium Neureut wurde fĂźr den SchĂźlerwettbewerb â&#x20AC;&#x17E;E-Gomotionâ&#x20AC;&#x153; ausgezeichnet. Der Wettbewerb wird im Rahmen des EU-Projekts E-Gomotion durchgefĂźhrt.

Schßlerteams mit jeweils vier Schßlern des Gymnasiums Neureut aus den Klassen 9 und 10, darunter auch ein reines Mädchenteam, beschäftigen sich mit dem Thema Elektromobilität und treten mit ihren Konzepten zunächst regional, dann international gegen Teams anderer Schulen aus Schweden, Frankreich und Italien an. Gefragt ist ein Mobilitätskonzept fßr Karlsruhe im Jahre 2025. Dabei soll aufgezeigt werden, wie Elektromobilität den urbanen Verkehr der Zukunft gestalten und gegenwärtige Ver-

kehrsprobleme lĂśsen kann. Wichtige Aspekte hierbei sind der Wissensaufbau zu Chancen und Herausforderungen der Elektromobilität, Identifikation der zentralen Verkehrsproblematiken in Karlsruhe sowie die Entwicklung kreativer LĂśsungswege â&#x20AC;&#x201C; alles in Zusammenarbeit mit dem Institut fĂźr Fahrzeugsystemtechnik des KIT. Das Konzept muss vor einer regionalen Expertenjury im FrĂźhjahr präsentiert werden. Der Sieger nimmt am internationalen Wettbewerb Ende des Jahres teil.

Volkshochschule im Landkreis Karlsruhe. Das neue Programmheft FrĂźhjahr/Sommer der Volkshochschule im Landkreis Karlsruhe liegt im BĂźrgerbĂźro Stutensee und seinen AuĂ&#x;enstellen aus. Die Volkshochschule bietet in ihrem neuen Programm ein vielfältiges Angebot aus allen AuĂ&#x;enstellen der Volkshochschule im Landkreis Karlsruhe, das vom Sprachund Gesundheitskurs Ăźber Vorträge zu Verbraucherfragen bis hin zu Kochkursen, Kursen zu kultureller Bildung oder beruflicher Weiterbildung und kĂźnstlerischem Gestalten reicht. Die einzelnen Kursangebote fĂźr das Regionalprogramm der AuĂ&#x;enstellen Dettenheim, Eggenstein-Leopoldshafen, Graben-Neudorf, Linkenheim-Hochstetten, Pfinztal, Stutensee, Walzbachtal und Weingarten sind farblich gekennzeichnet. Zudem findet man eine Ă&#x153;bersicht zu den Veranstaltungen in Stutensee. â&#x20AC;&#x17E;Zentraler Ortsbereich Blankenlochâ&#x20AC;&#x153;. Nachdem der Gemeinderat bereits Ende vergangenen Jahres das Sanierungsverfahren fĂśrmlich eingeleitet hatte, fand vor Kurzem fĂźr alle EigentĂźmer innerhalb des Gebietes eine Informationsveranstaltung statt. Die in der Informationsveranstaltung erläuterten FĂśrderbedingungen und GestaltungswĂźnsche kĂśnnen im Internet unter www.stutensee.de unter der Rubrik â&#x20AC;&#x17E;Ortskernsanierung Blankenlochâ&#x20AC;&#x153; eingesehen werden. Die ersten individuellen Beratungstermine kĂśnnen fĂźr den Sanierungssprechtag am Mittwoch, 6. Februar, vereinbart werden. Als Ansprechpartner steht Sanierungsberater, Klaus-Peter Hildebrand, unter der Telefonnummer 0721 35 45 42 44 oder per E-Mail an klaus-peter.hildebrand@lbbw-im.de zur VerfĂźgung.

Betriebe präsentieren sich

Fachkräfteallianz der TRK

Stadt unterstĂźtzt Vereine

Stutensee (bb). Die achte Stutenseer Leistungsschau am Samstag und Sonntag, 21. und 22. September, rßckt näher. Im Vorfeld zu dieser Veranstaltung fand vor Kurzem im Bßrgersaal des Rathauses Stutensee eine Informationsveranstaltung zur kommenden Stutenseer Leistungsschau statt. Der Einladung der Stadt Stutensee und den Aktiven Selbständigen Stutensee waren rund 50 Interessierte gefolgt. Oberbßrgermeister Klaus Demal ermunterte die anwesenden Betriebsinhaber, sich an der Veran-

Stutensee (bb). Zur Sicherung des Fachkräfteangebots hat die Landesregierung im Jahr 2011 unter Koordinierung des Ministeriums fĂźr Finanzen und Wirtschaft eine FachkrĂ��fteallianz Baden-WĂźrttemberg ins Leben gerufen. Ziel der Initiative ist es, dem akuten Fachkräftemangel in bestimmten Berufen zu begegnen. Auf Initiative der TechnologieRegion Karlsruhe fand vor Kurzem in der Industrie- und Handelskammer Karlsruhe eine Auftaktveranstaltung â&#x20AC;&#x17E;Fachkräfteallianz Technolo-

Stutensee (bb). Die Stadt Stutensee unterstßtzt finanziell die Jugendarbeit der Vereine. Mit Zuwendungen soll der wichtige gesellschaftliche Beitrag, der dadurch geleistet werde, gefÜrdert werden. Unterstßtzt werden die Ausbildung und Betreuung von Kindern und Jugendlichen auf sportlichem, musikalischem und gesanglichem Gebiet sowie Gruppen mit einer entsprechenden Zielsetzung. Fßr jeden gemeldeten Jugendlichen erhält der Verein einen Zuschuss in HÜhe von 10 Euro.

gieRegion Karlsruheâ&#x20AC;&#x153; mit zahlreichen Partnern der Wirtschaft, der Handwerkskammer, der Industrie- und Handelskammer Karlsruhe, dem Jobcenter Karlsruhe, Städte und Gemeinden und dem Karlsruher Institut fĂźr Technologie (KIT) statt. Die Stadt Stutensee war durch WirtschaftsfĂśrderer Andreas Eigenmann vertreten. Die regionale Fachkräfteallianz der TechnologieRegion Karlsruhe ist Teil der von der Landesregierung initiierten MaĂ&#x;nahme. Die Auftaktver-

anstaltung ist Grundlage fĂźr weitere Aktivitäten und einer verstärkten Zusammenarbeit von Akteuren. Die Allianz verfolgt das Ziel eine gemeinsame, zukunftsorientierte Strategie zur Fachkräftegewinnung und -sicherung zu erarbeiten, die Akteure in der Region zu vernetzten und bereits bestehende Initiativen zu bĂźndeln. Unter dem Motto â&#x20AC;&#x17E;Karriere zwischen Hightech und Lebensartâ&#x20AC;&#x153; wurden vier Bedarfsfelder vereinbart.

Spurensuche im Winterwald

 PARTY NON STOP Mit den wilden Engeln & DJ Party-Ă&#x201E;ndi

4$//$,+*&8$ ( ;8, ( $4+$"$,

(bekannt durch CO2 Discopark â&#x20AC;&#x17E;Ins Bettâ&#x20AC;&#x153; Ettlingen ¡ Bierakademie diverse Mallorca & AprĂŠs-Ski- Parties)

"â&#x20AC;&#x2122; â&#x20AC;&#x2122;*0 *04*3 *867&(/ â&#x20AC;&#x2122;*0 /4*4 =;/%;8* 5)*7 â&#x20AC;&#x2122;*0 *04*7 #75â&#x20AC;&#x2122;*,%/7: 04 ;48*7*3 $95A8,3<A>B; #->:?>B73 + â&#x20AC;&#x2122;*0 ;48 -4)*4 $0* )%8 .*8%3:* $6*1:7;3 %4 !0,:8<8:*3*4 %28 &3B81 +=>5C7>8 B<2 !3/>-B07A;=23::34

()* &$â&#x20AC;&#x2122;( %=/9:9A.A <-07 %-6 !;/" *A0;K05 G> @ CD>4< !)A9BAI60 $33;I;5BL08F0; "83F7(0;FAI: #= 7 A<?GM 7 >1?GM â&#x20AC;&#x2122;6A %)>M?MM 7 >H?MM â&#x20AC;&#x2122;6A &0A:8;J0A08;+)AI;5 AI;/ I: /80 â&#x20AC;&#x2122;6A. )I,6 B):BF)5B I;/ B=;;F)5B2

$+ 0=6:.1 6%9 .: â&#x20AC;&#x2122;= 3 *,&-!58;&$,)+-52#$ 3 <<<258;&$,)+-52#$ 895211

Rein ins VergnĂźgen

Karlsruhe (bb). Gibt es Unterschiede zwischen einem vom EichhÜrnchen und von der Waldmaus angeknabberten Fichtezapfen? Und wo wohnt ein Specht? Auf Spurensuche durch den Winterwald begibt sich Wildhßter und Jäger Kurt Weiler am Freitag, 22. Februar. Von 14.30 bis 16.30 Uhr lernen Interessierte Spuren von Waldtieren zu deuten. Anmeldungen sind bis 18. Februar im Bßro der Waldpädagogik mÜglich.



895120

Sie mĂśchten wissen, wie das Wetter gerade in Karlsruhe ist? Klicken Sie auf unsere Webcams unter: http://www.boulevard-baden.de: WEBCAMS

Hilfe fĂźr krebskranke Kinder Stutensee (bb). Die Oystar Group aus Stutensee hat insgesamt 8 000 Euro gespendet. Die Summe der Unternehmensgruppe setzt sich aus dem Verzicht auf den postalischen Weihnachtskartenversand, aus dem ErlĂśs der Weihnachtstombola und einer Abteilungsspende zusammen. Ein Teil des Geldes geht an den FĂśrderverein zur UnterstĂźtzung der onkologischen Abteilung der Kinderklinik, und 3 000 Euro an den FĂśrderverein fĂźr krebskranke Kinder.

Die formlosen Anträge auf Zuschuss mßssen bis Sonntag, 31. März, beim Hauptamt der Stadtverwaltung vorliegen. Ein Anmeldeformular kann im Internet unter www.stutensee.de heruntergeladen werden. Dem Antrag mßssen ein Verzeichnis der Jugendlichen, Stand 1. Januar, mit Geburtsdatum und eine Kopie der Meldung an den jeweiligen Dachverband beiliegen. Weitere Informationen gibt es unter der Telefonnummer 07244 96 91 30 oder per E-Mail an kultur@stutensee.de.

FOTO I PIRATEN STUTENSEE

staltung zu beteiligen. â&#x20AC;&#x17E;Eine Leistungsschau ist ein geeignetes Podium fĂźr Betriebe aller GrĂśĂ&#x;en und Branchen, sich einem interessierten Publikum zu präsentierenâ&#x20AC;&#x153;, so Demal. Schwerpunkte des Abends waren die im Vergleich zu den Vorjahren wesentlich vergrĂśĂ&#x;erten Ausstellungsflächen, der derzeitige Organisationsstand sowie das Gewinnen weiterer Interessierte als Aussteller. Zahlreiche Firmen haben ihre Teilnahme bereits bestätigt. Die Organisatoren rechnen mit rund 60 Ausstellern.

Stutensee (bb). Auch heute Abend lädt der Karnevalsclub â&#x20AC;&#x17E;Die Piratenâ&#x20AC;&#x153; zu einer Prunksitzung getreu dem Motto â&#x20AC;&#x17E;Runter von der Couch, rein ins VergnĂźgenâ&#x20AC;&#x153; ein. Neben Darbietungen von Tänzern und Musikeinlagen gibt es Reden von BĂźttenrednern, die aus Funk und Fernsehen bekannt sind. Am 11. Februar findet um 20.22 Uhr der â&#x20AC;&#x17E;Piraten-Montagâ&#x20AC;&#x153; statt, bei dem es eine KostĂźmprämierung fĂźr die beste Piratenverkleidung und eine Ă&#x153;berraschung fĂźr die ersten 222 Gäste geben wird. â&#x20AC;&#x17E;Wilde Engelâ&#x20AC;&#x153; und â&#x20AC;&#x17E;DJ Ă&#x201E;ndiâ&#x20AC;&#x153; sor-

gen fĂźr eine musikalische Untermalung des Abends. Nicht nur während der Faschingszeit sind die â&#x20AC;&#x17E;Piratenâ&#x20AC;&#x153; aktiv: In diesem Jahr wird zum 29. Mal das â&#x20AC;&#x17E;Blankenlocher Oktoberfestâ&#x20AC;&#x153; von den â&#x20AC;&#x17E;Piratenâ&#x20AC;&#x153; veranstaltet, welches das grĂśĂ&#x;te Fest der nĂśrdlichen Hardt ist, das von einem Verein veranstaltet wird. AuĂ&#x;erdem ist es das viertälteste Oktoberfest in Deutschland. Weitere Informationen zu den Piraten und den bevorstehenden Veranstaltungen finden sich im Internet unter www.piraten-stutensee.de. 20130203_BB-HAR_ 06


AUS DER REGION I 7

BOULEVARD BADEN I 3. Februar 2013 I Nr. 5, 16. Jahrgang

I Ditib Landesfrauenverband Baden will mit Vorurteilen aufräumen

FOTO I MATTON IMAGES

Die Stimme der muslimischen Frau

Die muslimischen Frauen sind moderner und offener als oftmals angenommen, so der Ditib Landesfrauenverband Baden. Karlsruhe. Ehrenmorde, Zwangsehen und Gewalt in der Familie – das sind Schlagworte, die man in Deutschland oftmals mit dem Islam und der Situation von muslimischen Frauen in Verbindung bringt. Der Ditib Landesfrauenverband Baden – ein Zusammenschluss von muslimischen Frauengruppen der 62 Ditib-Moschee-Gemeinden in der Region – will mit diesen Vorurteilen aufräumen.

Die Ursache für die Vorurteile liege in der Passivität vieler musDiese Verfehlungen zählten zu limischer Frauen, so Sahan. Der den Ausnahmen und seien keine Verband will die „Stimme der Beispiele für das tägliche Leben muslimischen Frau“ in Baden muslimischer Frauen, so Vor- sein. „Wir sehen uns als landesstandsmitglied Derya Sahan: „In weiten Ansprechpartner für die den Medien wird oft ein verzerr- Bedürfnisse und Wünsche von tes Bild der Einstellung im Islam muslimischen Frauen“, so die zur Frau gezeigt, das von Vorur- Vorstandsvorsitzende Sacide teilen geprägt ist. Wir wollen zei- Usanmaz. Dazu gehöre die Vergen, dass dieses Bild falsch ist.“ besserung der rechtlichen, poliI Von Michael Müller

tischen und sozialen Lage der Frauen. Außerdem wolle man „Aufklärungsarbeit“ leisten. „Wir sind gegen die Unterdrückung der Frau und gegen jede Art von Gewalt“, so Usanmaz. Der Landesfrauenverband beruft sich in seinem Leitbild auf den Koran (49:13): „Ihr Menschen! Wir haben euch von einem männlichen und einem weiblichen Wesen erschaffen, und ha-

ben euch zu Völkern und Stämmen werden lassen, damit ihr euch kennenlernt. Der Beste vor Gott ist der Rechtschaffenste unter euch.“ Gerechtigkeit, Pluralität und soziales Engagement stehen im Mittelpunkt ihres Handelns. Integration, Toleranz und Respekt vor sämtlichen Religionen spielten eine wichtige Rolle. Deshalb sei ein enger Austausch mit anderen Glaubensgemeinschaften geplant. „Unser Ziel ist es, Diskriminierung und Ausgrenzung in Baden zu verhindern und die muslimischen Frauen in die deutsche Gesellschaft einzugliedern, schließlich sind diese ein Teil des Landes“, sagte Sahan. Zum Angebot des Landesfrauenverbandes gehören auch Betreuungsangebote für Kinder im Kindergartenalter. „Viele muslimische Eltern erzählen ihren Kindern von der Andersartigkeit der Deutschen und dass man deshalb besser unter sich bliebe. Diesem falschen Denkmuster möchten wir effektiv entgegenwirken“, so die Generalsekretärin des Verbands, Elmas Ünal.

FOTO I ARTHELLROY

„Vater“ des Jugendhauses

Eggenstein-Leopoldshafen (var). Die Initiative Jugendhaus setzt sich dafür ein, dass das Jugendhaus in Eggenstein mit dem Namen „Friedrich Behrends“ versehen wird. In einem offenen Brief an den Bürgermeister und die Gemeinderäte begründet Nicolas Hellenbroich von der Initiative Jugendhaus das Anliegen folgendermaßen: „Das Jugendhaus wurde damals von der Initiative Jugendhaus unter der Leitung von Architekt Friedrich Behrends als Postbaracke in Mannheim ausgebaut und später als Jugendzentrum wieder aufgebaut. Zu seinem Gedenken und aufgrund seiner aufopfernden, gemeinnützigen

Arbeit verdient er unserer Meinung nach eine nachträgliche Ehrung in dieser Form. Ohne seine Anleitung in allen bautechnischen Fragen und seiner unermüdlichen Willensstärke hätte es niemals ein Jugendhaus gegeben.“ Bürgermeister Bernd Stober sagte diesbezüglich gegenüber Boulevard Baden: „Ich gehe davon aus, dass wir das Thema erst in der Märzsitzung des Gemeinderates besprechen können und kann deshalb noch kein grundsätzliches Meinungsbild des Gremiums wiedergeben. Unbestritten ist aber, dass Friedrich Behrends der ‚Vater‘ des Jugendhauses in seiner jetzigen Form war.“

Wie sozial ist Karlsruhe?

Eine Reise in das „Land of Mystery“ Dein Spruch für Karlsruhe

Karlsruhe (bb). Welche Angebote gibt es in Karlsruhe für Kinder und Jugendliche? Wie sind Einrichtungen aufgebaut, die sozial benachteiligte Bürger unterstützen? Fragen wie diese wollen die Jusos nicht nur theoretisch erörtern, sondern durch Vor-Ort-Besuche praktische Erfahrungen sammeln – wie kürzlich in der „Karlsruher Tafel“. Der Verein sammelt Lebensmittel und gibt sie an Bedürftige weiter, die am Rande des Existenzminimums leben. „In unserer Gesellschaft wird so-

Karlsruhe (bb/var). Am Samstag und Sonntag, 9. und 10. März, führen über 60 Akteure des Chorvereines „Coro Accelerando“ mit seine Jugendformation „Coro Bambini“ in der Badnerlandhalle ein besonderes Musical auf: „Land of Mystery“ – ein magisches, rätselhaftes und geheimnisvolles Musical. Die Geschichte spielt in Ägypten im Jahre 46 nach Christus: Es ist die Zeit der Pharaonen, der verfolgten Christen auf der Suche nach einem Platz des Friedens, und

viel Essen weggeworfen“, meint Elisa Schindel vom Vorstand der Jusos Karlsruhe nach dem Besuch in der Tafel. „Wir vergessen, dass auch in Deutschland Menschen hungern. Deshalb braucht ein Verein wie die Karlsruher Tafel unbedingt eine breite Unterstützung.“ Der stellvertretende Vorsitzende Max Schwald fügt hinzu: „Wer die sozialen Strukturen einer Stadt verbessern will, muss erstmal wissen, wovon er spricht. Mit unseren Vor-Ort-Besuchen wollen wir dafür die Grundlage schaffen.“

die Geschichte über „Nayala“ voller Sehnsucht nach ihrem verschollenen Mann und die aussichtslose Liebe zwischen dem jungen „Ameno“ und der Jungpriesterin „Nitis“. Die Zuschauer erwartet ein magisches Musical mit bekannten Musiktiteln von Klassik bis Gothic Rock und der Geschichte aus der Feder von Chorleiterin Sabine Neck. Generationsübergreifende Musikstile sollen alle Altersgruppen vom Kindergarten bis zu den Senioren ansprechen

und zwar bei den aktiven Sängern, wie auch bei den Zuhörern. Mit dem neuesten Konzert unterstützen die Chormitglieder die Kinderhilfsorganisation „burundikids“ mit je einem Euro pro verkaufter Eintrittskarte. Dieser gemeinnützige, konfessionell und politisch unabhängige Verein hat das Ziel, Kindern in Burundi die Chance auf eine lebenswerte Zukunft zu geben. Karten sind unter der Telefonnummer 07247 985 06 81erhältlich.

Karlsruhe (bik). Bewaffnet mit Trillerpfeifen und gelben Schildern gingen am Donnerstagnachmittag rund 100 Kinder auf die Straße. Die Schüler forderten bei ihrem Streik, ihren eigenen Slogan für Karlsruhe. Unter dem Motto „Dein Spruch für Karlsruhe“ organisierte die Stiftung „Hänsel und Gretel“ diese Aktion. Ihre Slogans hatten die Kinder auf gelbe Schilder geschrieben. Darunter waren Vorschläge wie „Kinder an die Macht“, „Fächer der Ideen“ und „Respect for

Kids“. „Auf der Suche nach einem geeigneten Spruch für Karlsruhe wurdet ihr Kinder nicht gefragt, dies wollen wir nun nachholen“, so Jerome Braun, Geschäftsführer der Stiftung „Hänsel und Gretel“. Es sei wichtig, dass Kinder ihre Zukunft und die ihrer Stadt mitgestalten dürfen. Auch Margret Mergen, Erste Bürgermeisterin von Karlsruhe, war von der Aktion begeistert. Sie kam auf den Marktplatz, um mit den Kindern zu sprechen.

DEIN HEIM I Deutsche vermeiden Dauerlüften

Frühjahrsputz für die Fassade

Studie: So spart Europa Heizkosten Prozent der Befragten planen, Räume besser zu isolieren und die Dämmung des Hauses zu verbessern. Außerdem gab jeder Zweite an, die Fenster modernisieren zu wollen.

FOTO I DJD/VAILLANT

Langfristig spart der Kauf einer neuen Heizung Energie und schont den Geldbeutel. Davon sind vor allem die deutschen und österreichischen Befragten überzeugt. Konkrete Pläne zum Kauf einer neuen Heizung haben 18 Prozent der befragten Deutschen. Damit liegen sie im interBei ständig steigenden Öl- und Gaspreisen versuchen viele Verbraucher, an den Heizkosten zu sparen. nationalen Vergleich im hinteren Bereich. Die Nachbarn aus Region (djd/pt). Bei ständig stei- ten zum Thema Heizen befragt. etwas für Hartgesottene. Die Die Methoden zum Heizkosten- Frankreich wollen immerhin genden Öl- und Gaspreisen versuHälfte der befragten Deutschen sparen unterscheiden sich deut- doppelt so häufig ihre Heizung chen viele Verbraucher, an den Um kurzfristig die Heizkosten zu schließt alle Gardinen, Jalousien lich im europäischen Vergleich. modernisieren. Die austauschHeizkosten zu sparen. Immerhin senken, vermeiden 62 Prozent und Rollläden. So bleibt die er- Fast jeder Zweite der befragten freudigsten Befragten befinden werden 90 Prozent der Energie in der Deutschen Dauerlüften und wärmte Luft im Raum und ent- Briten gab an, die Raumtempera- sich in Russland, dort wollen 70 deutschen Haushalten für Heizen öffnen stattdessen mehrmals täg- weicht weniger über kalte Fens- tur zu senken. Bei einer Reduzie- Prozent ihre Heizung erneuern. und Warmwasserbereitung ver- lich alle Fenster für wenige Minu- terscheiben. Mit Hilfe der rung der Raumtemperatur um nur Auch die Nutzung von regenebraucht. Vaillant und TNS Infratest ten weit. Fast genauso viele deut- Nachtabsenkung der Heizung ein Grad ergibt sich eine Energie- rativen Energien freut langfristig haben in einer repräsentativen sche Befragte (58 Prozent) heizt diese nur tagsüber, wenn die ersparnis von bis zu sechs Pro- das Sparschwein. Die bevorzugStudie fast 8 000 Personen aus sie- schalten die Heizung erst mög- Wärme benötigt wird. Bevorzugt zent. Ein Großteil der befragten ten Technologien aller Befragben europäischen Ländern nach lichst spät im Jahr ein. Bei kalten wird dies von fast 50 Prozent der Russen dagegen setzt auf Moder- ten sind dabei Solarthermie und nisierungsmaßnahmen. Über 60 Wärmepumpen. ihren Vorlieben und Gewohnhei- Temperaturen ist dieser Tipp eher deutschen Befragten.

FOTO I DJD/VINYLIT FASSADEN

18 Prozent der Deutschen planen Einbau einer neuen Heizung

Region (djd). Auf den ersten Eindruck kommt es an. Im Geschäftsleben gilt dies ebenso wie im privaten Alltag – und natürlich auch für die eigenen vier Wände. So können Hausbesitzer noch so viel Zeit und Aufwand in eine geschmackvolle Inneneinrichtung investieren. Wenn aber die Fassade die besten Tage lange hinter sich hat, wird schon auf den ersten Blick der Gesamteindruck getrübt. Wer im Zuge eines umfassenden „Frühjahrsputzes“ seine Fassade sanieren möchte, sollte eine wirksame Wärmedämmung nicht vergessen. Dies zahlt sich mit sinkenden

Heizkosten und einer Wertsteigerung der Immobilie aus. Und wer jetzt sein Eigenheim energetisch saniert, profitiert schon in der nächsten Heizsaison von geringeren Kosten. Bei Farbe, Oberfläche und Struktur der neuen Fassade hat der Hausbesitzer mit modernen Energiesparsystemen freie Hand. Ob Natursteinoptik, Klinker oder Holz: Bei verschiedenen Herstellern gibt es viele Möglichkeiten, die Fassade nach eigenen Wünschen gestalten zu lassen. Damit die Dämmung ihren Zweck erfüllt, ist eine individuelle Planung entscheidend.

889176

881655



Baden 875826

20130203_BB-HAR_ 07


8 I FERIENHITS FĂ&#x153;R KIDS

BOULEVARD BADEN I AnzeigensonderverĂśffentlichung I 3. Februar 2013 I Nr. 5, 16. Jahrgang

I Urlaubstipps fĂźr Familien

Alles andere als langweilig: Der ADAC hat verschiedene Wandertouren zusammengestellt, die sich besonders fĂźr Familien mit Kindern eignen. MĂźnchen (ots). Die ADAC WanderfĂźhrer bieten fĂźr jeden Geschmack und jeden Wandertyp die richtigen Touren. Auch fĂźr wanderbegeisterte Familien mit Kindern gibt es ein breites Angebot. Vier leichte bis mittelschwere Touren fĂźr ein schĂśnes WandervergnĂźgen hat der ADAC zusammengestellt.

Wanderfßhrer Allgäu (Tour 22): Durch die Starzlachklamm. Diese leichte Wanderung fßhrt durch die wildromantische Starzlachklamm bei Sonthofen. Bei diesem beeindruckenden Naturschauspiel zwängt sich die Starzlach durch steil aufragende Felsengen. Vorbei an riesigen FelsblÜcken kommt man zu einem Rastplatz am Ende der Klamm und

zum Berggasthof Alpenblick. WanderfĂźhrer Chiemgau/Berchtesgaden (Tour 40): Auf die Fischunkelalm. Ă&#x153;ber den fjordartigen acht Kilometer langen KĂśnigssee fährt man mit dem Schiff vorbei an der weltberĂźhmten Kirche St. Bartholomä zur Anlegestelle Salet. Von dort fĂźhrt ein gesicherter Steig am Obersee entlang

FOTO I MATTONIMAGES

â&#x20AC;&#x17E;Wann sind wir endlich da?â&#x20AC;&#x153; Region (djd/pt). Wer auf der Fahrt in den Urlaub von ReiseĂźbelkeit geplagt ist, kann sich häufig gar nicht so recht auf seine Ferien freuen, sondern ist einfach nur froh, wenn das Urlaubsparadies endlich erreicht ist. Schon der Gedanke an die Heimfahrt kann den Betroffenen den ganzen Urlaub verderben. In die Reiseapotheke, die laut einer Umfrage von Hotel.com 82 Prozent der Urlauber mit in die Ferien nehmen, gehĂśrt daher bei vielen Reisenden auch ein Pro-

dukt gegen ReiseĂźbelkeit. Immerhin muss Schätzungen zufolge nahezu jeder zehnte Urlauber auf dem Weg zum Ferienziel mit Schwindel, Ă&#x153;belkeit und Erbrechen zurechtkommen. Frauen und Kinder sind davon häufiger betroffen als Männer. Mediziner bezeichnen die Reisekrankheit als Kinetose. Vom verstärkten Gähnen Ăźber leichten Schwindel oder SchweiĂ&#x;ausbrĂźche bis hin zu massiver Ă&#x153;belkeit und Erbrechen sind die Symptome ebenso vielfältig wie unangenehm.

zur Fischunkelalm. Nach einer Rast kehrt man auf dem gleichen Weg wieder zurßck. In eineinhalb Stunden ist die leichte Tour mit 310 HÜhenmetern zu bewältigen. Wanderfßhrer Sßdtirol Brixen & Dolomiten, (Tour 37): Zum Heiligkreuz-Hospiz. Die imposante Felswand des Heiligkreuzkofel mit der Wallfahrtskirche und

dem Heiligkreuz-Hospiz ist ein beliebtes Fotomotiv und fehlt fast auf keinem SĂźdtirol-Kalender. Zu diesem Traumziel fĂźhrt eine mittelschwere Wanderung, die Tour (2,5 Stunden) kann mit der Seilbahn abgekĂźrzt werden. WanderfĂźhrer Tegernsee/Schliersee (Tour 7): Auf dem Maximiliansweg. Vom Tegernsee zum Schliersee wandert man auf dem Maximiliansweg. Ă&#x153;ber das Neureuth-Haus und die Gindelalm, mit groĂ&#x;artigem Tegernsee-Blick, geht es durch den Wald hinunter nach Schliersee. Diese Tour lässt sich bestens mit der Bahn durchfĂźhren, da Start und Endpunkt der Route in verschiedenen Tälern mit BahnanschlĂźssen liegen. In etwa vier Stunden und 15 Minuten ist die mittelschwere Tour zu bewältigen und damit eher fĂźr grĂśĂ&#x;ere Kinder geeignet. Detaillierte Informationen zu den beschriebenen Touren und viele weitere Wanderungen in jeder Schwierigkeitsstufe gibt es in den ADAC WanderfĂźhrern. Insgesamt 38 Bände mit attraktiven Zielen sind ab 9,95 Euro im Buchhandel, in den ADAC Geschäftsstellen, unter www.adacshop.de und unter der Bestellhotline 0180 5/10 11 12 (Festnetzpreis 14 Cent/Min., Mobilfunkpreise maximal 42 Cent/Min.) erhältlich.

Reisepass recht- â&#x20AC;&#x17E;Ich packe zeitig beantragen meinen Koffer...â&#x20AC;&#x153; Karlsruhe (var). FĂźr viele Reisen benĂśtigen sowohl Erwachsene als auch Kinder einen Reisepass. Da der Reisepass ab Antragstellung eine Lieferzeit von circa zwei bis vier Wochen hat, sollte man sich rechtzeitig informieren, ob man fĂźr die gebuchte Reise einen Reisepass benĂśtigt. Dieser kann in den BĂźrgerbĂźros der Stadt Karlsruhe beantragt werden. Weitere Informationen finden sich im Internet unter www. karlsruhe.de.

Stutensee-Blankenloch (bb). Wem die Ferien ohne Sport und Action zu langweilig sind und wer Lust hat, sich zu bewegen und SpaĂ&#x; zu haben, der ist bei der â&#x20AC;&#x17E;ReAktiv Feriensportschuleâ&#x20AC;&#x153; genau richtig. Auf Grund der groĂ&#x;en Nachfrage und des groĂ&#x;en Erfolgs der Feriensportschule in den vergangenen Ferien, bietet der Verein â&#x20AC;&#x17E;ReAktivâ&#x20AC;&#x153; fĂźr Kinder im Alter zwischen neun und 15 Jahren auch in den Ferien in diesem Jahr wieder ein buntes Programm. Selbst wenn das Wetter einmal nicht so mitspielt, ist bei â&#x20AC;&#x17E;ReAktivâ&#x20AC;&#x153; mit Trampolin, Basketball, Kletter-

Region (bb). Ob zum Skifahren oder an den Strand â&#x20AC;&#x201C; wenn die ganze Familie in den Urlaub fahren kann, ist die Vorfreude groĂ&#x;. Doch bei der Vorbereitung ist eine gute Organisation nĂśtig, denn die Liste mit dem nĂśtigen Gepäck ist lang. Angefangen von grĂśĂ&#x;eren Gegenständen wie Skiern oder Surfbrett bis zu den Spielsachen. Wer sich rechtzeitig eine Liste schreibt, welche Gegenstände unbedingt mitgenommen werden mĂźssen, ist auf der sicheren Seite.

    ��   � � ��   �   �� � 

893427

pro Person ab

99.-

Eigenanreise, 3 Nächte, Hotel Klosterhof , All-Inclusive

61 +1AC1 %=396,4816C 2E@ D;1;/96,4 F6191 "1;1@)C6<;1; (D8D;2C HD 31AC)9C1;. 6AC 16;1 (DAC62CD;3 6;A ),48)>6C)9 /1@ â&#x20AC;&#x2122;&â&#x20AC;&#x2122;5$6;/1@/<@25â&#x20AC;&#x2122;C62CD;3? 61 461@)DA 1@G6@CA,4)25 C1C1; !@C@*31 8<::1; #)4@ 2E@ #)4@ /1; 7D;31; %1;A,41; HD3DC1. /61 1A /@6;31;/ +1;=C631;?

                    

+(+>$?B46J4DJ8>+O?8ORB; )6OJ/ ,J0; *6B/O/KOJ/<6 LL G 7VMPC &SB2=6B ,6A68DB V7C>EQM VM EVC KO?8ORB;1KDK>@?B46J4DJ8F46

PREISE & TERMINE 2013 IN â&#x201A;Ź / PERSON IM DZ Termine

*6/*3.#54697(-:1*

Hotelbeschreibung: Das Hotel liegt ca. 400 m vom Zentrum von Neukirchen beim Heiligen Blut entfernt. Die familienfreundliche Ferienanlage bietet Empfangshalle, Rezeption, Lift, Bar und Restaurant. Zimmerbeschreibung: Die Doppelzimmer (Belegung: min. 2 Erw., max. 2 Erw.+1 Kind) verfßgen ßber Bad oder Dusche / WC, FÜn, TV und Balkon oder Terrasse. Die Familienzimmer (Belegung: min. 2 Erw., max. 2 Erw.+2 Kinder) liegen auf 2 Ebenen und verfßgen bei ähnlicher Ausstattung ßber einen Wohnraum mit Ausziehcouch, ein Doppelbett im Obergeschoss sowie eine Kitchenette.

8.:>* FFF<=,&5B4E3>BDB,8>,,<+, 87,6+D82 D8B,= %,6< G?C11@9 ;9 9; :+,= #,&5B4E$BDB,8>,,(F,)<+, : &+F1;-719 KQ6KK C GHK<G (JLJ1;F11 895524

Karlsruhe (bb). FĂźr viele Pferdefreunde gibt es nichts SchĂśneres, als auf dem RĂźcken ihrer vierbeinigen Gefährten durch Feld, Wald und Flur zu streifen. In abwechslungsreichem Gelände mit pferdefreundlichen Wegen macht dies besonders viel SpaĂ&#x;. Wer Lust auf Natur und den Umgang mit Pferden hat, muss deshalb nicht in die Ferne reisen. Die Reitvereine in der Umgebung von Karlsruhe bieten gerade in den Ferien besondere Angebote fĂźr Kinder, Jugendliche und Erwachsene an.

2"+4 *#77(/ :+(- -9%, +. !($(/1 (7<7 )($(/ ;+4 (7;#5 &#:0/ <849%,13

Kurzurlaub im Bayerischen Wald !

      

wand, Tischtennis, Squash, Kicker und Billard immer SpaĂ&#x; geboten. Selbstverständlich kĂśnnen die Kinder auch die Tage mit gestalten. Sie kĂśnnen zwischen 7 und 8.30 Uhr im Sportzentrum Lafit, Am Hasenbiel 20-22, in Stutensee-Blankenloch, eintreffen und zwischen 16 und 17 Uhr wieder abgeholt werden. Das Mittagessen, kleine Snacks und Getränke sind inklusive. Anmeldungen sind unter der Telefonnummer 07244 919 91 oder per E-Mail an ReaktivStutensee@web.de mĂśglich.

Das GlĂźck dieser Erde...

FOTO I MATTONIMAGES

FOTO I MATTONIMAGES

Wanderurlaub: SpaĂ&#x; fĂźr die ganze Familie

FOTO I BB

Sport, Action und SpaĂ&#x;

N .:GL RQ:G/82> 3 , A4 &+8F2 +<L , Q:<<GL :> 12> #2F:2> (B@FL LF2:.2> , (B+7 8+.2>E +>> .:GL 1N .2: N>G :> 12F (B@FLG/8N<2 62>+N F:/8L:6C #OF 6@@(/ " BF@ *@/82 .:2L2> Q:F 1:F 2:> $+>RL+62GBF@9 6F+==0 !GG2> , )F:>;2>C

Wellness / Sport: Ohne GebĂźhr: Hallenbad, Sauna, Dampfbad und Whirlpool.

Preise

­);8F1@+6;/D;3!Â&#x20AC; > /B@ G "?A?/A6 &SB2=6B $DBOD â&#x20AC;&#x2122;JF PVL VM9 :VVP G %. LVE QV: VV -6JT6B4RB;KUT62@3 H.RKO?8ORB;I RB4 #=J6 Â&#x20AC;4J6KK6

Anreise täglich Aufenthalt

3 Nächte 7 Nächte

17.02.â&#x20AC;&#x201C;22.03., 07.04.â&#x20AC;&#x201C;06.05. 07.05â&#x20AC;&#x201C;16.05. 03.02.â&#x20AC;&#x201C;16.02., 23.03.â&#x20AC;&#x201C;06.04., 17.05.â&#x20AC;&#x201C;14.07., 08.09.â&#x20AC;&#x201C;02.11. 15.07.â&#x20AC;&#x201C;07.09.

99.119.-

199.219.-

129.-

249.-

149.-

329.-

Bestellnummer: D93C01D-37 KinderermäĂ&#x;igung: Bei Unterbringung im Zimmer mit 2 Vollzahlern erhalten 1â&#x20AC;&#x201C;2 Kinder bis 11 Jahre 100 %, von 12â&#x20AC;&#x201C;14 Jahren 50 % und von 15â&#x20AC;&#x201C;17 Jahren 20 % ErmäĂ&#x;igung. Wunschleistungen pro Person / Nacht: Zuschlag Doppelzimmer zur Alleinbenutzung: â&#x201A;Ź 13.-; Zuschlag Familienzimmer â&#x201A;Ź 20.-; Verlängerungsnacht: ab â&#x201A;Ź 35.- Zusatzkosten pro Tag (zahlbar vor Ort): Kurtaxe: ca. â&#x201A;Ź 1.50 / Person (ab 18 Jahre); Tiefgaragenparkplatz im Hotel: ca. â&#x201A;Ź 3.-

Veranstalter der Reise

.

° Mit Selbstbehalt (20% des erstattungsfähigen Schadens, mindestens â&#x201A;Ź 25.- pro Person). Nicht gĂźltig fĂźr die Zusatzangebote unserer Kooperationspartner unter â&#x20AC;&#x17E;Unsere Reiseportaleâ&#x20AC;&#x153;, wie z. B. Skireisen, Touren & AusflĂźge, Ferienhäuser / -wohnungen, Kreuzfahrten, Rundreisen, FlĂźge weltweit, Parken am Flughafen, Erlebnisgutscheine oder Hotelgutscheine. Nur gĂźltig fĂźr Online-Buchungen auf www.lidl-reisen.de bis 28.02.2013. Keine Barauszahlung mĂśglich.

   

Jetzt im Internet unter: oder anrufen und buchen:

 

Unter dieser Rufnummer sind wir täglich von 8.00â&#x20AC;&#x201C;22.00 Uhr persĂśnlich fĂźr Sie erreichbar. Sterneklassifizierung der Unterbringung nach Landeskategorie. Lidl ist bei diesen Reisen kein Reiseveranstalter. Vermittler der Reise: Schwarz E-Commerce GmbH & Co. KG, StiftsbergstraĂ&#x;e 1, D 74172 Neckarsulm. Es gelten die Reise- und Zahlungsbedingungen des Veranstalters. Mit Erhalt der schriftlichen Reisebestätigung und Zugang des Reisepreissicherungsscheines wird eine Anzahlung in HĂśhe von 20â&#x20AC;&#x201C;30 % des Reisepreises fällig, der Restbetrag ist 30 Tage vor 1 Abreise zu leisten. zzgl. Versandkosten. 822319

895353

20130203_BB-HAR_ 08


SPORT I 9

BOULEVARD BADEN I 3. Februar 2013 I Nr. 5, 16. Jahrgang

I Ihre zuständige Redakteurin

I Ihr zuständiger Redakteur

EXKLUSIVE PLÄTZE BEI DER BG GEWINNEN Boulevard Baden verlost zwei exklusive Plätze am Spielfeldrand zum Spiel der BG Karlsruhe vs. Uni-Riesen Leipzig am Samstag, 9. Februar, 19 Uhr. Wer gewinnen möchte, schickt bis 7. Februar eine E-Mail an verlosung@boulevard-baden.de mit Stichwort „BG Karlsruhe“. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Michaela Anderer Telefon 07 21 / 93 38 02 - 14 Telefax 07 21 / 93 38 02 - 23 Mobil 01 51 / 16 23 31 19 E-Mail: manderer@roeser-presse.de

» www.boulevard-baden.de/LOKALSPORT

Michael Müller Telefon 07 21 / 93 38 02 - 17 Telefax 07 21 / 93 38 02 - 23 Mobil 01 51 / 16 23 31 20 E-Mail: mmueller@roeser-presse.de

I KSC spielt 0:0 gegen Arminia Bielefeld

KSC erstmals Tabellenführer der Dritten Liga Karlsruhe. Zwar keine Tore, aber die Tabellenspitze der Dritten Liga waren das Ergebnis des Heimspiels des Karlsruher SC gegen Arminia Bielefeld am Samstag. 11 460 Zuschauer sahen zahlreiche Chancen, vor allem der KSC war spielbestimmend, kam aber gegen stark verteidigende Bielefelder Gäste nicht zu seinem Tor.

Insgesamt sei er „absolut zufrieden“ mit seiner Mannschaft. Leider habe es nicht gereicht. Zunächst habe der Zug gefehlt, in der zweiten Hälfte sei dieser gekommen. „Wir wollten unbedingt gewinnen, sind auf Gedeih und Verderb gestürmt und angerannt bis zum Schluss. „ Nach zehn Spielen, in denen der Ball immer mal wieder „hineinspringt, ist das heute nicht gelungen“, aber man habe eine gute Abwehrschlacht“ geliefert und zu Null gespielt.

I Von Michaela Anderer „Wir hätten das Tor gerne gemacht“, so KSC-Stürmer Rouwen Hennings, der einige Chancen hatte, aber an den Gästen oder dem herausragend spielenden Gäste-Keeper Patrick Platins gescheitert war. Auch Hakan Calhanoglu, Top-Torschütze der Karlsruher, bedauerte, kein Tor im Spiel gemacht zu haben. „Wir müssen mit dem Ergebnis zufrieden sein“, so Calhanoglu, der sich über das Erklimmen der Tabellenspitze freute. Schwer sei es, gegen die so defensiv und schnell spielenden Bielefelder zu spielen. Aber das 0:0 sei okay.

In Aachen Tabellenführung verteidigen

FOTO I MON

„In der ersten Halbzeit war es ein ausgeglichenes Spiel“, so Stefan Krämer, der die Arbeit seines Schlussmanns gegen die „beste Mannschaft der Liga“ hervorhob. Man hatte versucht, Calhanoglu aufzufangen. „In der ersten gelang uns das gut, in der zweiten Hälfte kamen wir extrem unter Druck. Meine Jungs haben sich voll reingehangen und die Aufgaben zu meiner vollsten Zufriedenheit erfüllt.“ Läuferisch und kämpferisch habe ihn sein Auf Gedeih und Verderb Team überzeugt. Durch die 1:2-Niederlage OsnaEin gutes Zeugnis stellte KSCbrücks in Erfurt und das Unentschieden von Preußen Münster Coach Markus Kauczinski seinen Kickern aus, von denen nur gegen Wiesbaden, steht der KSC noch zehn den Abpfiff auf dem nun punktgleich, aber mit bessePlatz erlebten. Danny Blum sah ren Torverhältnis auf Platz eins in der 90. Minute die Gelb-Rote der Tabelle und kann diesen am Karte, nach dem er einen Biele- Silvio Varnhagen (Archiv-Foto) leistete ordentliche Abwehrarbeit, vergab aber zwei hochkarätige Chan- kommenden Freitag bei Alemancen zur Führung. nia Aachen verteidigen. felder per Notbremse stoppte.

Fürth kann noch gewinnen Braunschweig bleibt auf Kurs Mainz (mm). Während die Bayern weiter in Richtung ihrer 23. Deutschen Meisterschaft stürmen, schöpfen die Mannschaften im Tabellenkeller wieder Hoffnung im Kampf gegen den Abstieg. Auch der FSV Mainz 05 kann den Tabellenführer nicht stoppen. Mit 3:0 gewann der FC Bayern München bei den Rheinhessen. Dabei tat sich der Rekordmeister zunächst recht schwer, doch mit dem Führungstor durch Müller (41.) und dem Doppelschlag von Mandzukic (50. und 57.) rollte der BayernExpress problemlos zum 16. Sieg im 20. Spiel. Schalke hatte sich zu Beginn der Saison selbst zum Bayern-Jäger ernannt, von diesem Anspruch sind die Knappen derzeit aber weit entfernt. Jüngster Tiefschlag: die 1:2-Heimniederlage gegen das Tabellenschlusslicht Greuther Fürth. Zwar waren die Schalker über weite Strecken des Spiels die bessere Mannschaft, nutzten ihre Chancen aber nicht aus. Michel Bastos brachte die Hausherren in der 47. Minute in Führung, Klaus nutzte eine Unsicherheit in der königsblauen Abwehr aber nur wenig später zum Ausgleich (52.). In einer

dramatischen Schlussphase war das Glück auf Fürther Seite und Djurdjic sorgte in der Nachspielzeit für den zweiten Saisonsieg der Franken. Auch der Vorletzte der Liga, 1899 Hoffenheim, zeigte, dass man noch gewinnen kann. Gegen den SC Freiburg reichte ein 2:1, um wieder den Relegationsplatz zu erkämpfen. Dabei gingen die Gäste schon nach vier Minuten durch Kruse in Führung. Doch die Kraichgauer antworteten schnell und glichen durch Volland aus (10.). Volland war es dann auch, der in der 27. Minute den 2:1-Endstand markierte. Der FC Augsburg rutschte zwar in der Tabelle wieder auf den 17. Platz zurück, setzte mit einem 1:1 beim VfL Wolfsburg aber seinen Aufwärtstrend (vier Ligaspiele ungeschlgen) fort. Naldo brachte die Wölfe in Führung (23.), Moravek glich aus (25.). Abwärts, statt aufwärts geht es dagegen für den VfB Stuttgart. Die 1:3-Niederlage bei Fortuna Düsseldorf war die dritte Pleite in Folge für die Schwaben. Kruse brachte die Fortuna schon vor der Pause in Führung (10. und 37.), Gentner schaffte den Anschluss (60.), bevor Fink den Endstand markierte (76.).

Paderborn (mm). Eintracht Braunschweig bleibt auf Aufstiegskurs. Die Niedersachsen gewannen ihr Gastspiel beim SC Paderborn mit 2:1. Die Braunschweiger waren über 90 Minuten die spielbestimmende Mannschaft und führten bis kurz vor Schluss durch Tore von Petersch (9.) und Dogan (74.) mit 2:0. Den Ehrentreffer erzielte Bertels in der Nachspielzeit. Doch auch die Mannschaften, die sich noch Chancen auf den Aufstieg ausrechnen, konnten

punkten. So beispielsweise Union berlin, die nach dem 3:1-Sieg gegen den SV Sandhausen auf den vierten Tabellenplatz vorrückten. Die Treffer erzielten Parensen (6.), Mattuschka (32., Handelfmeter) und Özbek (68.) für die Eisernen. In der 90. Minute verkürzte Schauerte auf 1:3. Köln gewann gegen Erzgebirge Aue mit 2:1 und schlich sich, zumindest bis heute, auf drei Punkte an den Relegationsplatz ran. Nach Treffern von Maroh (4.) für die Geißböcke und Pezzoni (79.)

für Aue, gelang Clemens in der Nachspielzeit der Siegtreffer. Aufsteiger VfR Aalen verpasste den engeren Anschluss an die Spitzenränge. Am Freitagabend reichte es gegen den VfL Bochum nur zu einem 2:2. Unterm Strich müssen die Aalener mit dem einen Punkt zufrieden sein, schließlich liefen sie zweimal einem Rückstand nach. Für Bochum trafen Rzatkowski (25.) und Goretzka (51.), Cidimar (47.) und Lechleiter (71.) glichen jeweils aus.

Tim Wiese „zum Schutz“ degradiert Sinsheim (bb). Bundesligist TSG 1899 Hoffenheim verstärkt sich ab sofort mit Torhüter Heurelho Gomes (31) von Tottenham Hotspur. Der Brasilianer wird bis zum Saisonende von den Londonern ausgeliehen. Gomes hütete bei den „Spurs“ in den vergangenen dreieinhalb Jahren 95 Mal das Tor in der Premier League. Zuvor stand er vier Jahre beim holländischen Erstligisten PSV Eindhoven zwischen den Pfosten (123 Spiele). International kommt Gomes auf insgesamt 61

Einsätze, 42 davon absolvierte er in der Champions League. Die bisherige Nummer eins, Tim Wiese, muss sich nun beweisen. Er soll heute wieder ins Training einsteigen. Das entschied 1899-Trainer Marco Kurz nach einem Gespräch mit Wiese am Freitag. Wiese dazu: „Ich habe die Entscheidung des Trainers akzeptiert und mir ist klar, dass ich mich sportlich wieder neu beweisen muss.“ „Mit Heurelho Gomes bekommen wir einen Torhüter, der so-

wohl national als auch international eine Menge Erfahrung auf höchstem Niveau gesammelt hat. Er wird seinen Beitrag dazu leisten, dass die TSG in der Bundesliga bleibt. Davon bin ich überzeugt“, so TSG-Manager Andreas Müller. Seine Profikarriere begann Heurelho Gomes in seiner brasilianischen Heimat bei Esporte Clube Democrata. Von dort wechselte er zunächst zu Cruzeiro Belo Horizonte, ehe er nach Europa kam.

Ab Dienstag Karten für Pokal

757485

Karlsruhe (bb). Der Karlsruher SC beginnt am Dienstag, 5. Februar, mit dem Vorverkauf für die Viertelfinalbegegnung im Krombacher-Pokal zwischen dem SV Waldhof Mannheim und dem KSC am Samstag, 23. März, 15 Uhr, im Carl-Benz-Stadion Mannheim. Der Verkauf findet ausschließlich im KSC-Fanshop mit integriertem Ticketcenter statt. Es besteht eine Begrenzung auf fünf Karten pro Käufer.

BUNDESLIGA

2. BUNDESLIGA

Werder Bremen – Hannover 96 2:0 FC Schalke 04– SpVgg Gr. Fürth 1:2 VfL Wolfsburg – FC Augsburg 1:1 1899 Hoffenheim – SC Freiburg 2:1 FSV Mainz 05 – Bayern München 0:3 Fort. Düsseldorf – VfB Stuttgart 3:1 Hamburger SV – E. Frankfurt n.Red. 1. FC Nürnberg – Bor.M‘Gladbach So. Bayer Leverkusen – Bor. Dortmund So.

Union Berlin – SV Sandhausen 3:1 Dynamo Dresden – MSV Duisburg 0:0 VfR Aalen – VfL Bochum 2:2 1. FC Köln – Erzgebirge Aue 2:1 SC Paderborn – Braunschweig 1:2 FC St. Pauli – Energie Cottbus So. FSV Frankfurt – FC Ingolstadt So. Jahn Regensburg – Hertha BSC So. 1860 München – 1. FC K‘Lautern Mo.

VEREIN

SPIELE TORE PKTE.

1. Bayern München 2. Bayer Leverkusen 3. Borussia Dortmund 4. Eintracht Frankfurt 5. 1. FSV Mainz 05 6. FC Schalke 04 7. Bor. M‘Gladbach 8. SC Freiburg 9. Hamburger SV 10. Hannover 96 11. Werder Bremen 12. VfB Stuttgart 13. Fortuna Düsseldorf 14. VfL Wolfsburg 15. 1. FC Nürnberg 16. 1899 Hoffenheim 17. FC Augsburg 18. SpVgg Gr. Fürth

20 19 19 19 20 20 19 20 19 20 20 20 20 20 19 20 20 20

51:7 36:23 43:20 36:31 27:24 33:31 27:27 25:20 22:24 38:39 32:37 22:35 26:28 21:30 18:26 26:44 16:32 13:34

51 37 36 33 30 29 29 28 28 26 25 25 24 23 21 16 14 12

VEREIN

SPIELE TORE PKTE.

1. Eintr. Braunschweig 20 2. Hertha BSC Berlin 19 3. 1. FC Kaiserslautern 19 4. 1. FC Union Berlin 20 5. VfR Aalen 20 6. Energie Cottbus 19 7. 1. FC Köln 20 8. 1860 München 19 9. FSV Frankfurt 19 10. FC Ingolstadt 19 11. Erzgebirge Aue 20 12. SC Paderborn 20 13. FC St. Pauli 19 14. MSV Duisburg 20 15. VfL Bochum 20 16. Dynamo Dresden 20 17. SV Sandhausen 20 18. Jahn Regensburg 19

37:16 36:15 29:21 33:28 22:18 26:23 24:22 21:17 27:24 22:21 28:30 24:26 18:22 20:32 26:35 19:29 21:42 22:34

47 42 32 30 29 29 29 27 27 26 23 23 22 22 21 17 15 13

%%% "!  3. LIGA SV Darmstadt – W. Burghausen 0:0 Rot-Weiß Erfurt – VfL Osnabrück 2:1 Stuttg. Kickers – VfB Stuttgart II 3:0 SV Babelsberg – 1. FC Heidenheim 2:4 Pr. Münster – SVW Wiesbaden 0:0 Chemnitzer FC– Hansa Rostock 2:1 Kickers Offenbach – Alem. Aachen 1:1 Karlsruher SC – Arm. Bielfeld 0:0 SpVgg U‘haching – Hallescher FC So. Saarbrücken – Bor. Dortmund II So. *&()!,*. %

1. Fabian Klos (Arm. Bielefeld) Anton Fink (Chemnitz) 3. Marco Grüttner (Stuttg. Kickers) 4. Marc Schnatterer (Heidenheim) 5. Soufian Benyamina (VfB II) Matthew Taylor (Pr. Münster) 7. Koen van der Biezen (KSC) Zlatko Janjic (W. Wiesbaden) 9. Hakan Calhanoglu (KSC) 10. Rouwen Hennings (KSC) Mathias Fetsch (Offenbach)

14 14 13 12 11 11 10 10 9 8 8

- ( "%

)’" $ *&(

1. Karlsruher SC 24 2. Preußen Münster 24 3. VfL Osnabrück 24 4. Arminia Bielefeld 23 5. 1. FC Heidenheim 24 6. SpVgg U‘haching 22 7. Chemnitzer FC 23 8. Wacker Burghausen 23 9. VfB Stuttgart II 22 10. Hansa Rostock 23 11. Stuttgarter Kickers 24 12. Kickers Offenbach 23 13. SV Wehen W‘baden 23 14. 1. FC Saarbrücken 22 15. Rot-Weiß Erfurt 23 16. Alemannia Aachen 23 17. SV Babelsberg 03 22 18. Hallescher FC 23 19. Bor. Dortmund II 23 20. SV Darmstadt 98 22

’#* 0

42:16 40:17 39:19 36:22 44:35 37:28 34:30 29:32 27:28 23:31 27:26 32:33 27:31 28:37 28:40 23:31 19:31 19:33 21:40 18:33

47 47 47 43 43 39 33 31 29 29 27 27 26 25 25 24 23 22 20 17

KURZ & BÜNDIG Josef-Ubl-Turnier des MSC Ubstadt-Weiher. Das Josef-Ubl-Turnier des MSC Ubstadt-Weiher ist schon seit vielen Jahren fester Bestandteil des Motoball-Kalenders. Am 9. und 10. März ab 11.30 Uhr ist es wieder soweit: Acht namhafte Mannschaften messen sich um den Turniersieg. In Gruppe A stehen sich der Gastgeber und deutsche Meister Ubstadt-Weiher, der 1. MSC Seelze, der MBC St. Georges aus Frankreich und die deutsche MotoballNationalmannschaft gegenüber. In Gruppe B treffen der MSF Tornado Kierspe, der MSC Philippsburg, der MSC Puma Kuppenheim und der MBC Voujeaucourt aufeinander. KSC-Youngster für U18 nominiert. Kevin Akpoguma wird nicht nur beim KSC sehr geschätzt, auch andere Vereine zeigen an ihm Interesse. Die Qualität des 17-jährigen U18-Nationalspielers schätzt auch DFB-U18-Coach Horst Hrubesch. So nominierte ihn der Coach für die DFB-Länderspielreise nach Zypern, wo am 5. Februar um 17 Uhr ein Spiel gegen die Auswahl Zyperns auf dem Programm steht. Dort wird der KSC-Spieler vom 2. bis 6. Februar bei der U18-Nationalelf bleiben. KSC leiht Sauter nach Worms aus. Während der KSC auf dem Transfermarkt nach den Neuzugängen Parker Walsh und Kai Schwertfeger keine neuen Spieler mehr verpflichtet hat, wurde Christoph Sauter an Wormatia Worms ausgeliehen. „Bis Saisonende leihen wir Sauter nach Worms aus.“ Sauter hatte nach langer Verletzungspause vor der Partie gegen Osnabrück gerade erst wieder begonnen mit der Mannschaft zu trainieren. Dagegen bleiben Karim Benyamina, dem man eine Ausleihe nach Babelsberg angeraten hatte, wie auch Dennis Cagara in Karlsruhe. Vier Neuzugänge für Sandhausen. Nach dem Aachener Innenverteidiger Seyi Olajengbesi (Nigeria) hat Zweitligaaufsteiger SV Sandhausen drei weitere Spieler verpflichtet. Vom Ligakonkurrenten FSV Frankfurt wurde der Südkoreaner Ju-Tae Yun bis 30. Juni ausgeliehen. Ein Mittelstürmer ist der 29-jährige Juho Mäkelä vom finnischen Hauptstadtclub HJK Helsinki. Er kostet keine Ablösesumme. Sein Vertrag geht zunächst einmal bis 30. Juni mit der Option, „dass er sich automatisch um ein Jahr verlängert, wenn Sandhausen den Klassenverbleib schafft und Juho zudem eine gewisse Anzahl von Spielen absolvierte“, wie Geschäftsführer Otmar Schork ergänzt. Der 24-jährige Daniel Beichler, der von Hertha BSC Berlin bis 30. Juni ausgeliehen wird ist für das offensive Mittelfeld vorgesehen. Winterfahrplan des KSC II. Am 22. Januar hat der KSC II die Vorbereitung auf die noch ausstehenden Partien in der Oberliga Baden-Württemberg aufgenommen. Bis zum ersten Pflichtspiel stehen neben zahlreichen Übungseinheiten und einem Trainingslager auch noch sechs Testspiele auf dem Programm. Das erste Pflichtspiel steht für das Team von Joe Zinnbauer und Peter Gadinger am Samstag, 23. Februar um 15 Uhr auf dem Plan. Die Testspiele im Überblick: 6. Februar, 18.30 Uhr: 1. CfR Pforzheim - KSC 8. Februar, 18 Uhr: Astoria Walldorf- KSC 9. Februar, 14.30 Uhr: TSV 1860 München II - KSC 16. Februar, 14 Uhr: Kickers-Club Pforzheim - KSC 17. Februar, 14 Uhr: 1. FC Kieselbronn - KSC 20130203_BB-ETT_ 09


10 I GESCHÄFTSWELT

BOULEVARD BADEN I Anzeigensonderveröffentlichung I 3. Februar 2013 I Nr. 5, 16. Jahrgang

Nachhaltigkeitspreis für AfB

FOTO I NICOLE ZIMMERMANN

Fix schwimmen lernen Karlsruhe (bb). „Alle Karlsruher Grundschüler sollen schwimmen lernen und das möglichst fix“, lautet das Motto des Projekts „SchwimmFix“, das bereits den zweiten Durchgang mit rund 25 Grundschulen fast beendet hat. Manfred Lautenschläger, der Stifter, der das Projekt mit seiner finanziellen Unterstützung überhaupt erst möglich machte, überreichte im Europabad Karlsruhe, einen Scheck in Höhe von 26 130 Euro an die „SchwimmFix“-Kinder.

KURZ & BÜNDIG

Das Projekt „SchwimmFix“ steigert im zweiten Durchgang die Anzahl der teilnehmenden Schulen von 16 auf 25 Stück. Ende Februar werden alle beteiligten „SchwimmFix“-Kinder 15 Einheiten zusammen mit Lehrassistenten in verschiedenen Karlsruher Bädern gehabt haben. Drei Viertel der Kinder, die zu Anfang zum Teil noch in keinem Schwimmbad waren und teilweise auch noch gar nicht schwimmen konnten, sind nach diesen Schwimmeinheiten in der Lage selbständig zu schwimmen.

OLT Express Germany stellt den Flugbetrieb ein. OLT Express Germany hat vergangenen Sonntag mit sofortiger Wirkung den Flugbetrieb eingestellt. Der Grund hierfür ist, dass der Anteilseigner Panta Holdings B.V. einem Sanierungskonzept die Unterstützung versagt, das von der Geschäftsführung und der Mitarbeiterschaft in den vergangenen Tagen in intensiven Verhandlungen gemeinsam entwickelt worden war. Es sieht zum Beispiel umfangreiche Teilzeitregelungen und einen deutlichen Gehaltsverzicht aller Mitarbeitergruppen vor. Auch wesentliche Gläubiger hatten ihre Unterstützung in Aussicht gestellt, so dass die Umsetzung nur noch vom Beitrag des Gesellschafters abhing. Ohne dieses Sanierungskonzept ist deutlich vorhersehbar, dass das Unternehmen nicht mehr wirtschaftlich erfolgreich agieren kann. Zum Schutz der Gläubiger hat sich das Management daher entschieden, alle Ausgaben soweit wie möglich sofort zu stoppen. Erste Konsequenz ist die sofortige vollständige Einstellung des Flugbetriebs. Über weitere Schritte wird das Unternehmen nach Möglichkeit zeitnah informieren.

Hilfe für Kinder in Not

Der Ettlinger Oberbürgermeister, Johannes Arnold, gratuliert Marina Maurer von der AfB und Daniel Büchle, Geschäftsführer der AfB, zum Deutschen Nachhaltigkeitspreis. sei stolz darauf, ein so vorbildliches Unternehmen in der Stadt Ettlingen zu haben. Die AfB wurde für ihr ökosoziales Geschäftsmodell zur Aufbereitung gebrauchter IT-Geräte mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis in der Kategorie Deutschlands nachhaltigste Zukunftsstrategien (KMU) ausgezeichnet. Der seit 2008 verliehene Preis will die nach-

haltige Entwicklung in Deutschland fördern und helfen, die Grundsätze von Corporate Social Responsibility in der öffentlichen Wahrnehmung zu verankern. Die Arbeit der AfB zeige, dass auch Non-Profit-Unternehmen erfolgreich am Markt agieren können und soziale und ökologische Maßnahmen eine immer größere Beachtung in der Gesellschaft finden.

FOTO I KEVIN VOSSLER

Spende über 1 500 Euro für FUoKK Karlsruhe (bb). Am vergangenen Dienstag leistete die Graf Hardenberg Gruppe eine Spende über 1 500 Euro an den Förderverein zur Unterstützung der onkologischen Abteilung der Kinderklinik Karlsruhe (FUoKK). Die Graf-Hardenberg Gruppe war durch die Geschäftsführer von Volkswagen, Christian Welling und Volker Brecht, sowie den Geschäftsführer von Audi, Dieter Hauser, vertreten. Die Spende entstammt einer Spendenaktion im Rahmen einer Kun-

denveranstaltung der Gruppe in der Vorweihnachtszeit. Die Graf-Hardenberg Gruppe arbeitet schon mehrere Jahre mit FUoKK zusammen. Der Verein wurde von den Vorstandsvorsitzenden Gudrun und Axel Schütte vertreten. Dieser wurde 1990 gegründet und hat über 360 Mitglieder. Er unterstützt die onkologische Abteilung, die krebskranke Kinder behandelt und betreut. Mit der Spende möchte der Verein ein neues Ultraschallgerät finanzieren.

FOTO I BB

Ettlingen (bb). Nach dem Gewinn des Deutschen Nachhaltigkeitspreises besuchte der Oberbürgermeister der Stadt Ettlingen, Johannes Arnold, den ortsansässigen AfB-Standort (Arbeit für Menschen mit Behinderung). Bei einer Führung durch den Betrieb zeigte er sich sehr beeindruckt von der Zusammenarbeit behinderter und nicht behinderter Menschen und

Region (bb). Erstmalig wird in diesem Jahr der „Town & Country“ Stiftungspreis vergeben. „Mit einem Preisgeld von insgesamt über 80 000 Euro werden deutschlandweit gemeinnützige Organisationen und Einrichtungen unterstützt, deren Projekte einer Vielzahl von benachteiligten Kindern zu Gute kommen“, sagt Stiftungsbotschafter Andreas Dürr. Gefördert werden Projekte, die Waisenkinder in Kinderheimen oder kleine Patienten in Krankenhäusern unterstützen oder diagnostisch/therapeutische Hilfe für gewaltgeschädigte Kinder und ihre Familien anbieten oder sozial

Lutz Boden übernimmt das närrische Zepter. Wenn am Schmutzigen Donnerstag, 7. Februar, das Festkomitee Karlsruher Fastnacht (FKF) bei der Sparkasse am Europaplatz einfällt, versucht der Sparkassenvorstand seine Domäne zu verteidigen. Für den pensionierten Direktor Ralph Ganz springt dann Lutz Boden in die Presche. Im Mai rückt er als Sparkassendirektor in die oberste Führungsebene nach. Zuvor darf er seine strategische Qualifikation beim närrischen Generalangriff unter Beweis stellen. Mit sieben Garden und einem Tanzmariechen stürmt das FKF in diesem Jahr das Geldinstitut am Europaplatz, um mit Kunden und Passanten den Schmutzigen Donnerstag zu feiern. Ab 17 Uhr stehen deshalb die Räder still. Dann schunkeln auch Servicemitarbeiter und Berater im Fastnachtstakt. Passanten, die im Vorübergehen närrische Stimmung einfangen wollen, die Freude am Gardetanz in ungezwungener Atmosphäre haben oder der Alltagshektik entfliehen wollen, sind wie immer eingeladen. Bei freiem Eintritt gibt es tanzsportliche Höchstleistungen und musikalisch Heiteres zu erleben.

schwache Familien durch Unterrichtsangebote und Besuche kultureller Veranstaltungen unterstützen oder Straßenkindern helfen. Das Bewerbungsverfahren läuft bis Sonntag, 10. März. Von jedem Stiftungs-Botschafter, der in Frage kommende Projekte vorschlägt, wird jeweils ein Projekt mit 500 Euro prämiert. Darüber hinaus sucht eine Jury aus der Summe aller eingereichten Vorschläge ein besonders förderfähiges Projekt pro Bundesland aus. Dieses Projekt wird mit 5 000 Euro prämiert. Weitere Informationen sind im Internet unter www.tc-stiftung.de zu finden.

Softec spendet für Rote Nasen. Anlässlich ihres 25-jährigen Firmenjubiläums hat die Karlsruher Softec AG eine Spende von 1 500 Euro an die „Rote Nasen Clowns im Krankenhaus” überreicht. Im SRH Klinikum KarlsbadLangensteinbach nahmen „Rote Nasen”-Unterstützer Sören Anders, Deutschlands jüngster Sternekoch, der seit dem 1. Januar das ehemalige „Klenerts” übernommen hat und nun unter neuem Namen „Anders auf dem Turmberg” führt, sowie zwei „Rote Nasen” Clowns den symbolischen Scheck mit Freude entgegen. Zumal weitere Spenden folgen werden, denn die Scheckübergabe ist gleichzeitig Startschuss einer Spendenaktion, die Softec im Jubiläumsjahr initiiert. Der Marktführer für Branchen-ERP-Lösungen für oberflächenveredelnde Unternehmen verschickt Hunderte roter Nasen an seine Kunden und spendet für jedes eingesandte Kunden-Foto mit roter Nase fünf weitere Euro. Bereits seit 2003 kommen einmal wöchentlich zwei Clowns zu den kranken Kindern des Langensteinbacher Klinikums. Zunächst wurde ausschließlich die Kinderstation O1 besucht, heute spielen die Clowns auch auf den Schädelhirntrauma-Stationen S1 und S2. „Wir freuen uns, einen Beitrag leisten zu können, dass schwerkranke Kinder mit oft wochenlangen stationären Aufenthalten ein wenig Abwechslung von Schmerzen und Klinikalltag erfahren und Grund haben, einfach zu lachen und froh zu sein“, so Michael Hellmuth, Vorstandsvorsitzender der Softec AG.

;4/+=E/ "/+AH*A C IePaMI fTQ VZ <M] cBZ &A<\d8\ ckVb "BC9Q ,9DL@N@P9 *KE;9LL@ED2B

)>KEH2Q !B2LL@6

/@N2C@D ! *OBP9K

,A@MjMRM]=KA 78KRW8]a8 jd\ ]=KRAPPAR 2=KQA\jPMR@A\dRI <AM ]=KQA\jAQWFMR@PM=KAR 79KRAR? ^G QP 450> % H?HS V?kk

+dhd] Fe\ )K\A .K\AR? 8d] 68=K]? 8RIARAKQ ]8RFa? Fe\ 1dKA dR@ 6TKP<AFMR@AR? Vc .K\]aUW]AP 450> % b?ck

7d\ 2M=KA\]aAPPdRI @A\ a9IPM=KAR MR@MfM@dAPPAR 5Ma8QMRL"L 5A\]T\IdRI? /OTL3A]a> ]AK\ Ida? Vkk I 450> % b?bG

)#%

IA]W8\aE

***

&%%

k?SB IA]W8\aE

V?b_ IA]W8\aE

?=E5/8/ 7: A/*9.6 #d\P8=KA\ PPAA VVV [ ^_Vb^ *8\P]\dKA 3APAFTR k^ cVZS_ VkB L k 3APAF8h k^ cVZS_ VkB L ck MRFT;8WTLO8\P]\dKAZ@A gggZ8WTLO8\P]\dKAZ@A $=;E*4 6 &*:BE*4- 0@KK 6 GK@KK ’5A

$Ra]W\M=Ka % H?_G W\T Vkk QP

0@6A %D>2B@9KLN@;N4

%LB2 ’EEL E89K %LB2 !2LL@L *2LN@BB9D4

2=KRAPPA? gM\O]8QA aAQKMPFA <AM fA\]aTWFaA\ -8]A? V 2ae=O 450> % b?SS

#MA WFP8RjPM=KAR )RK8Pa]]aTFFA gM\OAR gTKPadAR@ IAIAR (d]aAR\AMj dR@ (AM]A\OAMa? Fe\ $\g8=K]ARA dR@ *MR@A\? NA bk 08]aMPPAR 450> % H?HS

*#%

$

V?Gk IA]W8\aE

: \jRAMQMaaAPZ d] IA]AajPM=KAR ’\eR@AR OAMR OaMTR]L"TdWTR QUIPM=KZ

"O69K@D -KE6A9D9 $2ON +9H2@K #O=6K9C9 GTI .K92 &e\ Aha\AQ a\T=OARA dR@ \8dA &eJA? QMR@A\a #\d=O]aAPPAR dR@ 5A\KT\RdRIAR QMa R8ae\PM=KA\? FAd=KaMIOAMa]<MR@AR@A\ 4\A8? 8d=K <AM #M8<AaA]? Vkk QP

!%%

6TKP]=KQA=OAR@A] (AMJIAa\9RO QMa 5Ma8QMR " dR@ 7MRO? NA VH !AdaAP 450> % H?bG

c?kk IA]W8\aE

$

)’%

2L@62 /@N2B

&*%%

"O69K@D -KE6A9D9 $2ON $R2B?.K92 !K9C9 -2< E89K (26>N !AM \AIAPQ9JMIA\ RgAR@dRI gM\@ @MA (8da P8RI 8RK8PaAR@ fT\ @AQ d]a\T=ORAR IA]=Keaja? &8PaAR gA\@AR R8=KgAM]<8\ IAQMP@A\a? NA Gk QP

OaMTR]L W\AM]E

*&%%

OaMTR]L W\AM]E

’98@H>2KC2 6ELC9N@6L )B@P9DFB %DN9DL@P6K9C9

9H2DN>EB &@HH9D6K9C9 E89K &@HLN@6A

1AM=KK8PaMIA dF<8d=\AQA? dRaA\]aeaja @MA 1AIARA\8aMTR dR@ 7APPA\RAdA\dRI? WFPAIa ]AK\ a\T=OARA (8da? QMa 1AaMRTP dR@ 5Ma8QMR $? Gk QP 450> % VV?SG

2=KRAPPA (MPFA <AM \8dAR dR@ \M]]MIAR +MWWAR @d\=K @AR 6M\O]aTFF #AhW8RaKARTP? \AIa @MA +MWM@L dR@ 7APPRAd<MP@dRI 8R? +MWWAR=\AQA> ^?G QP? +MW]aM=O> H?G I

’%%

$

b?S_ IA]W8\aE

)KN>ECEB 2KN>KE HBOL

$3, B2L9D? OD8 (@9K9DN994

7d\ @M9aAaM]=KAR !AK8R@PdRI fTR 8\aK\TaM]=KAR ’APAROfA\9R@A\dRIAR? bk 38IA]WT\aMTRAR 450> % _H?SG

4RaA\]aeajAR@ <AM !P8]ARL dR@ -MA\AR<A=OARO8a8\\KAR? ck &MPaA\<AdaAP 450> % b?GG

"#%%

b?kV IA]W8\aE

$Ra]W\M=Ka % VV?^c W\T Vkk QP

$Ra]W\M=Ka % VG?SB W\T Vkk QP

&%%

S?S_ IA]W8\aE

)*%

OaMTR]L W\AM]E

V?G_ IA]W8\aE

RgAR@dRI]IA<MAaA> 7d\ 4RaA\]aeajdRI <AM @A\ 3KA\8WMA fTR !P8]ARL dR@ -MA\AR<A=OARO8a8\\KARZ 7d 1M]MOAR dR@ -A<ARgM\OdRIAR PA]AR 2MA @MA 08=OdRI]<AMP8IA dR@ F\8IAR 2MA )K\AR \ja T@A\ WTaKAOA\Z : \jRAMQMaaAPZ d] IA]AajPM=KAR ’\eR@AR OAMR OaMTR]L"TdWTR QUIPM=KZ

$Ra]W\M=Ka % b?kk W\T Vkk I

894387

!’%

$Ra]W\M=Ka % HV?SB <jgZ % Hb?SB W\T Vkk QP

b?H_ IA]W8\aE

2<4 #%&%88)

b?SV IA]W8\aE

$Ra]W\M=Ka % bc?HB W\T +MaA\

: ,A@MjMRW\T@dOaZ d] IA]AajPM=KAR ’\eR@AR OAMR OaMTR]L"TdWTR QUIPM=KZ

*+%%

*>RL@E<9B !K9C9 &e\ AQWFMR@PM=KA? a\T=OARA dR@ ]a8\O <A8R]W\d=KaA (8da? jd\ 0FPAIA <AM -Ad\T@A\QMaM] dR@ -AMIdRI jd (8da8PPA\IMAR? ^G QP 450> % VV?Bk

(8da\AMRMIdRI TKRA <]WePAR? ]=KRAPP dR@ a\Taj@AQ I\eR@PM=K? Hkk QP 450> % V_?Sk

k?G_ IA]W8\aE

OaMTR]L W\AM]E

-8K\dRI]A\I9RjdRI]QMaaAP QMa <8]M]=KAR ,MRA\8P]aTFFAR? Fe\ AMRAR 8OaMfAR 29d\A8<<8d dR@ FeKP<8\ QAK\ $RA\IMA? ckk I 450> % S?HG

"%%

*#%

$9KC9L !9P@NN $9@=9 1@NKED9 E89K P:D9 !B92D2D69 $9@=9K $EBOD89K "QHK9LL?+9@D@<OD<LBEN@ED

!1;310

2

2<4 #%&%88)

!1;310

:

2<4 #%&%88)

!1;310

9

2<4 #%&%88)

!1;310

+

,@9 9K>2BN9D C@N /EKB2<9 89L !EOHEDL GTI +252NN 2O; G KN@A9B %>K9K 02>B 2OL 89C ,9B5LN598@9DOD<L?,EKN@C9DNJ OL<9DECC9D 25<95@B89N9 AN@EDL2KN@A9B7 KSD9@C@NN9B OD8 ’98@S@DHKE8OAN9J

,@9 9K>2BN9D C@N /EKB2<9 89L !EOHEDL GTI +252NN 2O; G KN@A9B %>K9K 02>B 2OL 89C ,9B5LN598@9DOD<L?,EKN@C9DNJ OL<9DECC9D 25<95@B89N9 AN@EDL2KN@A9B7 KSD9@C@NN9B OD8 ’98@S@DHKE8OAN9J

,@9 9K>2BN9D C@N /EKB2<9 89L !EOHEDL GTI +252NN 2O; G KN@A9B %>K9K 02>B 2OL 89C ,9B5LN598@9DOD<L?,EKN@C9DNJ OL<9DECC9D 25<95@B89N9 AN@EDL2KN@A9B7 KSD9@C@NN9B OD8 ’98@S@DHKE8OAN9J

,@9 9K>2BN9D C@N /EKB2<9 89L !EOHEDL GTI +252NN 2O; G KN@A9B %>K9K 02>B 2OL 89C ,9B5LN598@9DOD<L?,EKN@C9DNJ OL<9DECC9D 25<95@B89N9 AN@EDL2KN@A9B7 KSD9@C@NN9B OD8 ’98@S@DHKE8OAN9J

$.5 *5(;(0 ;06 %;* ",5(0 (6;’,)

$.5 *5(;(0 ;06 %;* ",5(0 (6;’,)

$.5 *5(;(0 ;06 %;* ",5(0 (6;’,)

$.5 *5(;(0 ;06 %;* ",5(0 (6;’,)

4I9E74 J=:

4I9E74 J=:

4I9E74 J=:

4I9E74 J=:

K>@KG@ +7B K<@KG@GK>F

>>@KG@ +7B >C@KG@GK>F

>0@KG@ +7B GF@KG@GK>F

G3@KG@ +7B G0@KG@GK>F

!;EB?*;;H;4 ?HA $\PA<AR 2MA? gMA gTKP AMRA ]8RFaA *TWFQ8]]8IA adaE

/8.106!1;310

2MA <AOTQQAR AMRA ,8]]8IAL2WMRRA I\8aM]? gARR 2MA @AR "TdWTR 8d]]=KRAM@AR? <AM dR] fT\<AMOTQQAR dR@ AMRA] @A\ KMA\ 8<IA<MP@AaAR 0\T@dOaA O8dFARZ )7A 2A/H/; H;B *H2 #5A/; /BH,51 %HA B=9*;4/ (=AA*E A/7,5E1 450 D 4RfA\<MR@PM=KA 0\AM]AQWFAKPdRI @A] (A\]aAPPA\] X2a8R@ kGZkVZckVbY [ RIA<Ta IePaMI fTQ kVZkcZ <M] cBZkcZckVb [ <I8<A Rd\ MR K8d]K8Pa]e<PM=KAR ,ARIAR? ]TP8RIA 5T\\8a \AM=KaE [ OaMTR]L"TdWTR] IAPaAR RM=Ka MR 5A\<MR@dRI QMa 8R@A\AR !TRd]]i]aAQARZ [ &e\ #\d=OFAKPA\ e<A\RAKQAR gM\ OAMRA (8FadRIE [ R@A\dRIAR fT\<AK8PaARE 20130203_BB-ETT_ 10


I 11

ÂŽ

BOULEVARD BADEN I 3. Februar 2013 I Nr. 5, 16. Jahrgang

Kinder im Gleichgewicht â&#x20AC;&#x201C; gut in Deutsch und Mathe

Bochum (bb). Die im März 2013 erscheinende wissenschaftliche Studie â&#x20AC;&#x17E;Schnecke-Bildung braucht Gesundheit IIâ&#x20AC;&#x153;, herausgegeben von der Dietrich GrĂśnemeyer Stiftung fĂźr Prävention und GesundheitsfĂśrderung in Kooperation mit dem Hessischen Kultusministerium, baut auf Untersuchungsergebnissen aus dem Jahr 2009 auf. Im Rahmen eines Screenings von mehr als 8 000 hessischen SchĂźlern aller Schulformen

wurde damals ßber einen Zeitraum von zwei Jahren die Korrelation zwischen Auffälligkeiten in den Bereichen HÜren, Sehen und Gleichgewicht und den Schulnoten in Deutsch, Mathematik und Sport untersucht. Die Auswertungen ergaben, dass eine alarmierend hohe Zahl von Schßlern Schwierigkeiten in der Verarbeitung von Gleichgewichtsreizen hat. Gleichzeitig erzielten jene Schßler auch deutlich schlechtere Leis-

Vereinbarkeit fĂźr Eltern Region (bb). Ob es um betriebliche Kinderbetreuung, familienbewusste Arbeitszeiten oder den Wiedereinstieg in den Beruf geht â&#x20AC;&#x201C; fĂźr berufstätige MĂźtter und Väter spielen viele Aspekte eine Rolle, um Familie und Beruf erfolgreich zu vereinbaren. Bei der Elternumfrage 2013 des Unternehmensprogramms â&#x20AC;&#x17E;Erfolgsfaktor Familieâ&#x20AC;&#x153; des Bundesfamilienministeriums kĂśnnen Eltern jetzt ihre Erfahrungen und Anregungen einbringen. Mit der Umfrage soll ermittelt werden, wie es berufstätigen Eltern gelingt, Familie und Beruf zu vereinbaren, welche Stolpersteine es dabei gibt und welche UnterstĂźtzung sie sich wĂźnschen. Bis Sonntag, 10. Februar, kĂśnnen Interes-

sierte unter www.vereinbarkeit-fuer-eltern. de an der Online-Umfrage teilnehmen. Besonders von Interesse sind die Fragen: Wie ist der berufliche Wiedereinstieg gelungen? Werden die Arbeitszeitwßnsche berßcksichtigt? Wie sollte eine betriebliche Kinderbetreuung aussehen, die Mßtter und Väter wirksam unterstßtzt? Anhand der Ergebnisse mÜchte das Bundesfamilienministerium ein genaueres Bild der aktuellen Situation berufstätiger Eltern in Deutschland zeichnen. Die gebßndelten Erfahrungen sollen Anregungen fßr die Weiterentwicklung der Familienpolitik liefern und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf weiter verbessern.

Sodbrennen in Schwangerschaft



Baierbrunn (ots). Sodbrennen ist in der Schwangerschaft häufig. Hormonell bedingt schlieĂ&#x;t der Magen nicht wie Ăźblich. Magensäure steigt dann in der SpeiserĂśhre auf und verursacht unangenehmes Brennen oder AufstoĂ&#x;en, besonders im Liegen. Im letzten Drittel kann der wachsende Bauch Sodbrennen noch verstärken.Durch das Beachten von ein paar kleinen Tipps kann dem Sodbrennen entgegen gewirkt werden. â&#x20AC;&#x17E;Essen Sie vor dem Hinlegen eine fettige, nicht zuckerhaltige Kleinigkeitâ&#x20AC;&#x153;, rät die Hebamme Ursula Jahn-ZĂśhrens aus Bad Wildbach im Apothekenmagazin â&#x20AC;&#x17E;Baby und Familieâ&#x20AC;&#x153;. Zum Beispiel etwas Käse oder ein kleines Glas Milch. Oft genĂźgt das, um ĂźberschĂźssige Säure zu binden und keine neue Produktion anzuregen. Wichtig: mit erhĂśhtem Kopf schlafen.

FOTO I MATTON IMAGES

FOTO I MATTON IMAGES

FOTO I MATTON IMAGES

Studie: Gleichgewichtstraining beeinflusst schulische Lernerfolge

tungen in den Fächern Deutsch, Mathe und Sport als ihre MitschĂźler mit gutem GleichgewichtsvermĂśgen. Initiiert wurde das Projekt â&#x20AC;&#x17E;Schneckeâ&#x20AC;&#x153; â&#x20AC;&#x201C; benannt nach der HĂśrschnecke im Innenohr â&#x20AC;&#x201C; im Jahr 2006 von JĂśrg Silberzahn, HNO-Arzt aus Niedersachsen. Die Projektleitung hatte Dorothea Beigel, Arbeitsfeld Schule und Gesundheit des Hessischen Kultusministeriums.

Gleichgewichtsßbungen verbessern Schreib- und Rechenfähigkeiten

fähigkeit, sozial-emotionale Kompetenz und die Fein- und Grobmotorik der SchĂźler. Teilgenommen an der Studie, die auf Ziel der aktuellen Studie ist die Erfassung 18 Monate angelegt war, haben hessische einer eventuellen Veränderung des SchĂźler der 2. Klasse. Gleichgewichts durch pädagogische MaĂ&#x;- â&#x20AC;&#x17E;Die Studie wird wertvolle Hinweise auf nahmen in Form kleinster, gezielter und sinnvolle und umsetzbare FĂśrdermaĂ&#x;regelmäĂ&#x;iger GleichgewichtsĂźbungen im nahmen liefern, die flächendeckend Schulalltag und die Evaluierung der Aus- und ohne besonderen organisatoriwirkungen des Trainings auf Lesever- schen und zeitlichen Aufwand im tägständnis, Rechtschreibfähigkeit, Rechen- lichen Schulalltag eingesetzt werden

Halbjahreszeugnisse fĂźhren oft zu Streit Karlsruhe (bb). Ein enttäuschendes Halbjahreszeugnis, hier ein â&#x20AC;&#x17E;Mangelhaftâ&#x20AC;&#x153;, dort ein wackeliges â&#x20AC;&#x17E;Ausreichendâ&#x20AC;&#x153; â&#x20AC;&#x201C; wie konnte das passieren? Resultiert die schlechte Mathe-Note aus verschleppten LĂźcken bei den Grundrechenarten oder hat der Englisch-FĂźnfer mit Grammatik-Schwächen zu tun? Die Nachhilfeinstitute des Studienkreises in Karlsruhe und Karlsruhe-MĂźhlburg helfen SchĂźlern und ihren Eltern jetzt, mit einem kostenfreien Lerncheck Antworten auf diese Fragen zu finden. â&#x20AC;&#x17E;Der Check gibt Aufschluss darĂźber, was einem SchĂźler in einem Fach oder einem Fachbereich die meisten Schwie-



rigkeiten bereitet. So bietet er Ansatzpunkte zur LĂśsung des Problemsâ&#x20AC;&#x153;, erklärt Silke Schenk vom Studienkreis. â&#x20AC;&#x17E;Manchmal wird es genĂźgen, regelmäĂ&#x;iger Vokabeln zu lernen, ein anderes Mal geht es wohl nicht ohne fremde Hilfe.â&#x20AC;&#x153; Anmeldungen zum Lerncheck sind bis zum Tag der offenen TĂźr am Samstag, 16. Februar, von 11 bis 15 Uhr, mĂśglich. Nach dem Check lädt der Studienkreis SchĂźler und Eltern zu einem Auswertungsgespräch ein und gibt Tipps, wie das Schuljahresziel doch noch zu erreichen ist. Lernchecks gibt es fĂźr SchĂźler bis zur zehnten Klasse fĂźr die Fächer Mathe-

matik, Deutsch, Englisch, FranzĂśsisch und Latein. â&#x20AC;&#x17E;Sie sind Teil unseres Lernkonzepts und geben unseren Nachhilfelehrern Hinweise darauf, welchen Lernstand ein SchĂźler zu Beginn und während der Nachhilfe erreicht hatâ&#x20AC;&#x153;, sagt Silke Schenk vom Studienkreis. â&#x20AC;&#x17E;Normalerweise kommen schlechte Noten auf dem Halbjahreszeugnis nicht vĂśllig Ăźberraschend. Anzeichen und Hinweise gibt es schon viel frĂźher.â&#x20AC;&#x153; Ist es dann aber schwarz auf weiĂ&#x; und der erste â&#x20AC;&#x17E;Schockâ&#x20AC;&#x153; verdaut, lautet die Empfehlung: mĂśglichst ruhig und sachlich mit dem Kind sprechen und gemeinsam LĂśsungen finden.

kĂśnnenâ&#x20AC;&#x153;, so Dietrich GrĂśnemeyer. Wissenschaftler verschiedener Universitäten und Disziplinen begleiten die Studie der Dietrich GrĂśnemeyer Stiftung und des Hessischen Kultusministeriums. MaĂ&#x;geblich beteiligt an der Evaluation sind Dietrich GrĂśnemeyer (Universität Witten/ Herdecke), Eckhard Hofmann (Hochschule Aalen), Christina Reichenbach (Hochschule Bochum), Silke Lange (Witten) und Peter van Leeuwen (Universität Witten/

Herdecke). Die Studie â&#x20AC;&#x17E;Schnecke-Bildung braucht Gesundheit IIâ&#x20AC;&#x153; wird von der Freiburger Ethik-Kommission International (FEKI) nach ethischen, rechtlichen und medizinisch-wissenschaftlichen Gesichtspunkten mit unparteilichem Sachverstand beraten. Seit ihrer GrĂźndung im Mai 2007 unterstĂźtzt die Dietrich GrĂśnemeyer Stiftung viele Projekte zur Prävention von Krankheiten und der GesundheitsfĂśrderung.

Animateure gesucht! Region (bb). Schon jetzt kĂśnnen sich Interessenten bei dem familienfreundlichen Unternehmen Happy Family Animation (www.happy-family-animation.de) fĂźr Jobs in der Animation in verschiedenen Hotels und Campinganlagen bewerben. Gesucht werden circa 150 motivierte Animateure fĂźr Deutschland, Ă&#x2013;sterreich und Norditalien, die mit Freude und SpaĂ&#x; den Gästen einen abwechslungsreichen Familienurlaub bereiten mĂśchten. Um in die spannende Welt der Animateure eintauchen zu kĂśnnen, mĂźssen jedoch einige Vorraussetzungen gegeben sein. So sollten die Bewerber mindestens 18 Jahre alt sein und bereits

Erfahrung in der Betreuung von Kindern oder Jugendlichen vorweisen. AuĂ&#x;erdem stellt die pädagogische oder sportliche Ausbildung einen besonderen Pluspunkt in der Bewerbung dar, da so die notwendige Basis fĂźr die optimale FĂśrderung fĂźr Kinder gegeben ist. Auch Quereinsteiger aus verschiedenen Bereichen bekommen hier eine Chance. Man muss nicht in der touristischen Animation im Vorfeld tätig gewesen sein. Neben diesen formellen Anforderungen muss der Bewerber natĂźrlich eine groĂ&#x;e Portion an Phantasie mitbringen, um den Kindern und Jugendlichen eine abwechslungsreiche Freizeitgestaltung bieten zu kĂśnnen.

   Â&#x2013;­Â&#x20AC;  Â&#x161;  Â&#x2013;Â&#x20AC;Â&#x2013;Â&#x2013;Â&#x20AC; Â?

                          Â?Â?Â?Â?  ­Â&#x20AC;  Â&#x201A;  Â&#x192; Â&#x201E;   Â&#x2026;  Â&#x2020; Â&#x201E; Â&#x201E;  Â&#x2021; Â&#x2021; Â&#x2021;   Â&#x2C6;  Â&#x192;  Â&#x2030;Â&#x160;Â&#x2039;Â&#x152;Â&#x17D;Â&#x2018;    Â&#x2021;Â&#x201E;    Â&#x2021; Â&#x2019;Â&#x2021;Â&#x201C; Â&#x201D;  Â&#x2022;Â&#x2013;Â&#x20AC;Â&#x20AC;Â&#x192; Â&#x201D; Â&#x2014;Â?Â&#x20AC;Â&#x20AC;Â&#x192;

Â&#x2DC; Â&#x2021; Â&#x201D; Â?Â?Â?Â?Â?Â? Â&#x2C6; Â&#x2026;

Was tun Tiere im Winter? Baden-Baden (bb). Bei eisigen Temperaturen ziehen sich die Menschen in die warme Wohnung zurĂźck. Aber was machen Tiere, die nicht einfach die Heizung aufdrehen kĂśnnen? Wie verbringen sie den Winter? Wie schĂźtzen sie sich vor der Kälte? Antworten auf diese Fragen und viele weitere interessante Fakten gibt die aktuell im Aquensis Verlag erschienene achte Ausgabe der Kinderzeitung â&#x20AC;&#x17E;Babsi Regioâ&#x20AC;&#x153; unter dem Schwerpunktthema â&#x20AC;&#x17E;Der Sonne hinterher, in Starre verfallen oder den Winter verschlafen: So verbringen VĂśgel, EichhĂśrnchen & Co. die kalte Jahreszeitâ&#x20AC;&#x153;. Daneben kĂśnnen die Jungen und Mädchen im Grundschulalter in dieser Ausgabe bei einem närrischen Quiz ihr Wissen Ăźber die Fasnacht testen, erfahren, wie sie im Notfall richtig Hilfe rufen und lernen, was ein Inkubator ist. AuĂ&#x;erdem in der neuen â&#x20AC;&#x17E;Babsi Regioâ&#x20AC;&#x153;-Ausgabe: Rudis Rätselseite mit einem Frankreich-Spezial, eine neue Geschichte mit Detektiv D., die LeseEcke, der Terminkalender und vieles mehr. Die Zeitschrift ist kostenlos an zahlreichen Auslagestellen im Landkreis Rastatt erhältlich.

  

      

    Â&#x2021;Â&#x192;  Â&#x2122; Â&#x192; Â&#x2019;  Â&#x20AC;Â&#x20AC;Â&#x20AC; Â&#x192;  Â?Â&#x20AC;Â&#x20AC; Â&#x17D;    Â&#x20AC;Â&#x20AC;Â&#x20AC; Â&#x192;  Â&#x2022;Â&#x20AC;Â&#x20AC; Â&#x17D; 895192



20130203_BB-ETT_ 11


895375

20130203_BB-ETT_ 12


I 13

®

BOULEVARD BADEN I 3. Februar 2013 I Nr. 5, 16. Jahrgang

Erziehungssache Übergewicht?

„Kindermilch“ ist teurer

Erlerntes Verhalten legt Grundstein für spätere Essgewohnheiten

Ernährungscoach Reza Hojati aus Kiel verwundern diese Zahlen nicht: „Wenig Bewegung, hoher TV-Konsum und Schlafmangel zählen heutzutage bei vielen Kindern zum Alltag. Erwiesenermaßen beeinflussen diese Faktoren das Körpergewicht sehr stark.“ Auch fehlen in vielen Familien gemeinsame Mahlzeiten, bei denen Eltern und Nachwuchs zur Ruhe kommen und bewusst essen. Reza Hojati erklärt, wie sich in der Kindheit erlernte Verhaltensmuster auf die späteren Pfunde auswirken und welche Ansätze helfen, diese zu umgehen.

„Wenn du deinen Teller nicht leer isst, gibt es morgen schlechtes Wetter!“ Wohl jeder von uns kennt diesen oder ähnliche Sätze, mit denen Eltern ihre Kinder motivieren, aufzuessen. Doch auf diese Weise lernt der Nachwuchs von Anfang an ein falsches Essverhalten: Statt aufzuhören, wenn sie satt

FOTO I BB

Macht gutes Wetter dick?

Leiden Kinder bereits an Übergewicht, gilt es das Essverhalten umzustellen. Auch Gesundes kann lecker sein. sind, essen viele Menschen über diesen Punkt hinaus, solange noch etwas von der Mahlzeit da ist. „Vor allem, wenn Kinder vorher nicht selbst über die Größe ihrer Portion entscheiden, erleben sie

die Nahrungsaufnahme schnell als vollständig von außen vorgegebenen Vorgang“, betont Hojati. So geht nicht nur der Genuss am Essen verloren, auch die Empfindung für Hunger und Sättigung

FOTO I MATTON IMAGES

Kinder- und familienfreundliches Zertifikat Karlsruhe (bb). Karlsruhe will mit dem kinder- und familienfreundlichen Zertifikat optimale Service- und Einkaufsbedingungen für Familien bieten, die Kinder- und Familienfreundlichkeit in Unternehmen fördern und es als bedeutsamen Standortfaktor positionieren. Das Karlsruher Bündnis für Familie ist dabei der Initiatorin City-Initiative Karlsruhe ein wichtiger Partner. Das Bündnis für Familie betreut die Personen (Entscheider), die die Unternehmen aufsuchen, und koordiniert die Besuche der Unternehmen. Weitere Informationen per E-Mail unter familienbuendnis@sjb.karlsruhe.de.

Freiwilliges Ökologisches Jahr

tritt in den Hintergrund. Viele unterschätzen das Bauchgefühl, das uns genau sagt, wie viel und welche Nahrung unser Körper benötigt, und das auch in jungen Jahren sehr gut ausgeprägt ist.

Kinderfasnachtsball Baden-Baden (bb). Die Fasnachtskinder erobern heute ab 14 Uhr das Kurhaus Baden-Baden, wenn die Baden-Baden Events GmbH und die Baden-Badener Narrenzunft zum Kinderfasnachtsball laden. Auf dem Programm stehen gute Laune, zahlreiche Kinder-Attraktionen, Musik mit der Band Celebration oder Kinder-Disco mit dem Ohrwurm-Club von DJ Andi, Tanz- und Gardegruppen, Kinderschminken, Spiel- und Malecken sowie viele weitere Überraschungen. Der diesjährige Stargast ist der „Kleine Maulwurf“ aus der „Sendung mit der Maus“.

Kinderkulturfestival im Mai

Die NaturFreundeJugend Baden stellt einen Platz zur Verfügung

Karlsruhe (bb). Am Dienstag, 21. Mai, startet das beliebte KiX, das Kinderkulturfestival, im wild-romantischen Nymphengarten beim Naturkundemuseum in Karlsruhe. Bis Freitag, 24. Mai, bieten die Karlsruher Kultureinrichtungen in der bunten Zeltstadt vor Ort und in ihren Häusern von 8.30 bis 16 Uhr (betreute Zeit) für Kinder zwischen acht und 13 Jahren jede Menge spannender Workshops, in denen Kunst und Kultur nicht nur buchstäblich groß geschrieben wird. Zeit zum Spielen und Austoben inklusive.

Region (bb). „Kindermilch“, ein So sollten Kinder essen, wenn sie Hun- Kuhmilchersatzgetränk für ger haben, aber auch verzichten dürfen, Kinder ab dem zwölften wenn sie satt sind. Lebensmonat beziehungsweise dem ersten Lebensjahr, ist bis zu Mama isst das Beste viermal teurer als normale Kuhmilch. Die LebensmittelinTrotz intuitivem Essverhalten der Klei- dustrie bewirbt „Kindermilch“ nen nehmen die Eltern eine wichtige als besonders geeignet für Vorbildfunktion ein. So bestätigt das Kleinkinder, obwohl deren Robert-Koch-Institut in seiner Studie, tatsächlicher Mehrwert nicht dass Kinder von übergewichtigen Eltern nachgewiesen ist. das höchste Risiko für Übergewicht aufweisen. „Daher ist es wichtig, Kindern In einem aktuellen Marktcheck hat die vielfältige Lebensmittel anzubieten und Verbraucherzentrale Baden-Württemsie selbst entscheiden zu lassen, was berg den Preis von 23 Kindermilchproihnen schmeckt“, erläutert Hojati. „Ste- dukten von insgesamt sechs Herstellern hen jedoch bei den Erwachsenen nur untersucht – bis auf eine Ausnahme war Fast Food oder andere einseitige Kost die Ersatzmilch in allen Fällen teurer als auf dem Speiseplan, erhält der junge Kuhmilch (Trinkmilch 1,5 Prozent Fett). Körper nicht die benötigten Nährstof- Bei der teuersten Kindermilch (2,10 fe.“ Darüber hinaus empfiehlt der Ex- Euro/l) empfiehlt der Hersteller eine tägperte, mindestens eine Mahlzeit am Tag liche Verzehrsmenge von 480 ml. Eltern mit der gesamten Familie einzunehmen. müssen also mit Ausgaben in Höhe von Fernsehen, Zeitung, Handys oder ande- 368 Euro pro Jahr rechnen. Trinkmilch re störende Einflüsse bleiben hier außen verursacht bei gleicher Verzehrsmenge vor und alle Beteiligten nehmen das und einem Literpreis von 0,54 Euro (HanEssen bewusst und vor allem mit Ge- delsmarke) beziehungsweise 0,98 Euro nuss zu sich. Auch hier gilt: Jeder hört (Markenmilch) nur Ausgaben in Höhe dann auf, wenn er satt ist. von 95 bis 177 Euro im Jahr. „Der Verbraucher zahlt pro Jahr bis zu 273 Euro Informationen mehr für die vom Hersteller empfohlene Verzehrsmenge „Kindermilch“ als für die Weitere Informationen gibt es im Inter- gleiche Menge Trinkmilch einer preiswernet unter www.schlankness.de. ten Handelsmarke“, erläutert Christiane

Buchhandlung Der Rabe empfiehlt... Karlsruhe (bb). In Lolas Leben wimmelt es vor Krisen. Mama hat eine Baby-Krise. Tante Lisbeth hat eine Verlobungs-Krise. Und Lolas beste Freundin Flo hat eine Enzo-Krise. (Das ist eine Krise, die man bekommt, wenn ein Pflegebruder einzieht, für den die Bezeichnung schwer erziehbar noch harmlos ist.) Aber die gefährlichste Krise von allen hat Lola selbst: eine Identitätskrise. Sie weiß einfach nicht, was sie nachts werden soll! Nachdem sie sich als Nonne (zu langweilig) und Totengräberin (zu traurig) versucht hat, bringt ihr der Schulalltag die rettende Idee. Das perfekte Dinner so heißt das Projekt, für das sich Lola begeistert anmeldet. Ab sofort sind ihre Nächte gerettet, denn als berühmte Sterneköchin Cocada Delicada macht sie mit ihren magischen Gerichten die Welt glücklicher. Ob Lolas Leben in der Wirklichkeit aber auch krisensicher bleibt, das muss sich erst noch zeigen. Mit viel Witz und Charme. Erhältlich ist das Buch „5 Sterne für Lola“ von Isabel Abedi unter anderem bei der Buchhandlung Der Rabe in der Pfinztalstraße 60 in Durlach. Weitere Informationen Im Internet unter www.rabebuch.de.

&(,#’(!"%%&’$# ,+ !+)#

FOTO I BB

Ferien als großes Abenteuer Karlsruhe (bb). Wer nach der Schule ein Jahr Auszeit nehmen und dabei etwas Sinnvolles tun möchte, ist beim Freiwilligen Ökologischen Jahr (FÖJ) genau richtig. Das FÖJ ist ein Bildungs- und Orientierungsjahr, bei dem persönliche Interessen und Engagement zählen und nicht der Schulabschluss. Bei der NaturFreundeJugend Baden können junge Freiwillige bei dem Projekt „Umweltdetektiv“ mitarbeiten, Kinder- und Jugendfreizeiten betreuen, die Jugendleiternnencard erwerben, einen Alltag in

844032

Büro kennenlernen sowie ein eigenes Projekt unter fachlicher Anleitung auf die Beine stellen. Das Büro befindet sich in einer alten Mühle, der Obermühle, in Karlsruhe-Durlach. Bewerben können sich alle, die zwischen 16 und 26 Jahre alt sind. Wer Interesse hat, ein Jahr lang auf einer Einsatzstelle mit an zupacken, kann sich bis Mitte März 2013 melden – dann sind die Chancen auf einen Platz am größten. Aber auch danach kann eine Bewerbung mit etwas Glück noch erfolgreich sein. Schulnoten spielen beim

Auswahlverfahren übrigens keine Rolle. Die Bewerbungen laufen über die Landeszentrale für politische Bildung. Sie wurde für ihre qualitativ wertvolle Arbeit als Träger des Freiwilligen Ökologischen Jahrs bereits zum zweiten Mal mit dem Gütesigel für Qualität in Freiwilligendiensten ausgezeichnet. Weitere Informationen zum Freiwilligen Ökologischen Jahr und den angebotenen Stellen gibt es unter www.foej-bw.de oder unter www.naturfreundejugend-baden.de.

895284

Region (djd/pt). Erst die Praxis macht den Unterschied aus: Eine fremde Sprache lernt man nicht nur im Klassenraum, sondern indem man sie am besten jeden Tag aktiv nutzt. Sprachurlaube für Jugendliche werden deshalb aus gutem Grund immer beliebter. In den großen Ferien lernen die Jugendlichen beispielsweise in „English Adventure Camps“ Gleichaltrige aus verschiedenen Ländern kennen, schließen neue Freundschaften – und verbessern nebenbei ihre Englischkenntnisse. Bei Anbietern wie etwa TravelWorks stehen zahlreiche Ziele in Deutschland, Großbritannien, aber auch in Kanada zur

Manthey, Ernährungsexpertin der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg. Und ein direkter Preisvergleich ist oftmals gar nicht möglich, da sich der Grundpreis bei der meistens in Pulverform angebotenen Ersatzmilch in der Regel auf das Gewicht und nicht auf die verzehrsfertige Menge bezieht. „Hier besteht Regelungsbedarf. Eltern müssen die Möglichkeit haben, einen Grundpreisvergleich in Bezug auf die verzehrsfertige Pulvermilch vorzunehmen“, so Manthey weiter. Mit der massiven Bewerbung dieser Produkte wird dem Kunden suggeriert, dass das Ersatzprodukt für die Ernährung von Kleinkindern besser geeignet sei als Kuhmilch. Tatsächlich ist die Zusammensetzung der „Kindermilch“ im Vergleich zum „Original“ eine andere: Der Eiweißgehalt des Surrogats wurde reduziert, ebenso ist der Calciumgehalt im Vergleich zu Kuhmilch geringer, zugesetzt werden unter anderem Eisen und Vitamin D. „Die Notwendigkeit und der Nutzen sind jedoch umstritten“, kritisiert Manthey. „Gesunde Kleinkinder können ab dem 10. Lebensmonat an die normale Familienkost herangeführt werden und damit auch Milch- und Milchprodukte zu sich nehmen – bei einer ausgewogenen Ernährung werden keine besonderen Lebensmittel wie „Kindermilch“ oder ähnliche Produkte benötigt“.

FOTO I LOEWE VERLAG

Region (bb). Bereits 2008 ermittelte das Robert-KochInstitut, dass sich der Anteil übergewichtiger Kinder und Jugendlicher gegenüber den 80er- und 90er-Jahren um 50 Prozent erhöht hat1 – Tendenz steigend.

Wahl. Eine Übersicht über Termine und Orte zeigt die Broschüre „Sprachferien & English Adventure Camps 2013“, die kostenlos im Internet unter www.travelworks.de angefordert werden kann. Geeignet sind die Camps für Jugendliche zwischen sieben und 17 Jahren, für eine professionelle Betreuung während der meist zweiwöchigen Aufenthalte ist gesorgt. Mit der Kombination aus dem Sprachunterricht am Vormittag sowie Ausflügen, Sport und Outdoor-Aktivitäten am Nachmittag werden die Ferien zum großen Abenteuer. So verbessern sich nicht nur die Englischkenntnisse meist in sehr kurzer Zeit.

"3#-,*5,(/2( !#%++,-)(-(+/(/ )4/ #--( $%+(/ 3.& -#00(. /!’ %0+ ()"/*&,&/.,!’$(*$

’5".7+ /07’ ! 21%(3

9 9 94 " # " $ 8 5 + / " $ * * , - ) ’ 4 & ’ 895046

892732

895339

20130203_BB-ETT_ 13


14 I START IN DIE MOTORRADSAISON

BOULEVARD BADEN I 3. Februar 2013 I Nr. 5, 16. Jahrgang I Anzeigenannahme: 0800 9 33 80 20 kostenfreie Rufnummer

I Start in die Motorradsaison

Tipps für die ersten Motorrad-Touren im Frühjahr 2013

Für die bestmögliche Sicherheit sollten Motorradfahrer immer in kompletter Schutzkleidung unterwegs sein. Ein Helm, der die ECE-Sicherheitsnormen erfüllt, gehört zur Grundausstattung. Integralhelme bieten mit einem Vollvisier den besten Schutz. Leder- oder Textilfaserkombinationen schützen mit Protektoren alle sturzgefährdeten Stellen des Körpers. Farblich auffällige, kontrastreiche Schutzbekleidung erhöht die Sichtbarkeit. Spezielle Motorradstiefel schützen den Fuß, wenn dieser zum Beispiel bei einem Sturz unter der Maschine eingeklemmt wird. Verlieren Motorradreifen den Innendruck, reduziert sich die Bodenhaftung. Deshalb sollten Luft- Mit den ersten wärmeren Tagen holen viele Motorradfahrer ihre Maschine aus dem Winterschlaf und unternehmen die ersten Touren.

FOTO I BB

Berlin (bb). Für Motorradfahrer stehen bald wieder die ersten Ausfahrten nach der Winterpause an. Damit die Tour ein Genuss und nicht durch vermeidbare Risiken zum Höllentrip wird, sollten Biker sowohl auf gute Schutzkleidung wie auf den einwandfreien technischen Zustand ihrer Maschine achten. Die Deutsche Verkehrswacht rät zudem, sich vor den ersten Touren wieder an Brems- und Kurvenmanöver zu gewöhnen.

druck, Zustand der Reifen und die Ventile regelmäßig überprüft werden. Ebenso relevant sind die Profiltiefe der Reifen sowie die Funktionstüchtigkeit von Bremsen und Beleuchtung. Bremsen erfordert Fingerspitzengefühl: zwei unabhängige Bremsen mit unterschiedlichen Bedienungselementen müssen richtig dosiert werden. Am Anfang jeder Bremsung gilt: nicht blitzartig zupacken, sondern innerhalb einer halben Sekunde den Bremsvorgang auf das Maximum steigern. So entfaltet sich die Bremskraft am besten. Motorradfahrer lieben Kurven – umso wichtiger ist die richtige Technik: rechtzeitig vor der Kurve bremsen, sodass beim Einlenken der Bremsvorgang bereits abgeschlossen und das Tempo angepasst ist. Wichtig ist zudem der richtige Gang: Die Gangstufe stimmt, wenn das Motorrad mit mittlerer Drehzahl aus der Kurve heraus beschleunigt werden kann. Nach der Schräglagenfahrt durch die Kurve sollte sanft wieder Gas gegeben werden. Auf keinen Fall sollte die Maschine zu schnell beschleunigt werden, da der Fahrer ansonsten die Kontrolle über sein Gefährt verlieren kann.

FOTO I UNITEDPICTURES/AUTO-REPORTER

Biker müssen doch nicht reflektieren Triumph: Mehr Ausstattung BMW verkauft Husqvarna München (bb). BMW trennt sich von Husqvarna. Käufer der erst 2007 erworbenen italienischen Motorradmarke ist die österreichische Pierer Industrie AG, die indirekt auch die Mehrheit an KTM hält. Damit baut der Zweiradhersteller aus Mattighofen seine Führungsposition im weltweiten Offroad-Markt aus. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. BMW begründete den Schritt mit einer strategischen Neuausrichtung im Geschäftsbereich Motorrad. Die veränderten Märkte, die demographische Entwicklung und steigende

rienmäßige Sissy Bar mit Schnellverschluss verschafft Beifahrern zusätzliche Sicherheit und Bequemlichkeit, ebenso ergänzt die speziell für entwickelte Gepäckbrücke mit Schnellverschluss nun die Grundausstattung der Rocket III Touring. Cranberry Red/Phantom Black mit goldener Zierlinie und Phantom Black mit zwei Zierlinien (Rot und Gold) sind neue Farboptionen. Die neue Rocket III Touring ist ab März zum Preis von 20 590 Euro plus Nebenkosten erhältlich.

Inspektion im Winter

Motorradmarkt auf Vorjahresniveau

Bensheim (bb). Suzuki will Motorradfahrer zur Inspektion im Eigentlich sollten Motorradfahrer in Frankreich seit Anfang des Jahres reflektierende Kleidung trage. Winter bewegen. Wer sich bis zum 28. Februar für eine reguläre Ein entsprechendes Gesetz wurde nun aber gekippt. Wartung entscheidet, erhält graRegion (bb). In Frankreich sind schrift hatte eine Motorradfahrer- Quadratzentimeter betragen, hät- tis die zwölfmonatige „Care+“Motorradfahrer offensichtlich Vereinigung Beschwerde beim te aber auf verschiedene Stellen Mobilitätsgarantie bei Unfall nun doch nicht verpflichtet, re- Staatsgericht eingelegt. der Kleidung verteilt werden dür- oder Panne dazu. Außerdem gibt flektierende Kleidung zu tragen. Die neue Regelung war ursprüng- fen. Betroffen gewesen wären es einen Rabattgutschein über 15 Am Tag des geplanten Inkrafttre- lich zu Jahresbeginn für alle Fahr- auch ausländische Motorradfah- Prozent für den Kauf von Zubetens wurde in einem Regierungs- zeuge über 125 Kubikzentimeter rer auf Frankreich-Tour. Bei Zu- hör im Wert von 250 Euro. Wer journal vom Innenministerium und mit mehr als 15 kW / 20 PS widerhandlungen gegen die Tra- sich dafür entscheidet, nimmt erklärt, das Vorhaben werde vorgesehen gewesen. Die Reflek- gepflicht sollten 68 Euro automatisch an der Verlosung nicht umgesetzt. Gegen die Vor- tionsfläche sollte mindestens 150 Geldbuße verhängt werden. einer Inazuma 250 teil.

Offenbach (bb). Honda wird die auf der Kölner Intermot präsentierte CB 1100 im Februar zum Preis von 11 255 Euro auf den Markt bringen. Das Modell wird bereits seit zwei Jahren in Japan und Australien verkauft. Der luftgekühlte Reihen-Vierzylinder mit unterstützender Ölkühlung und 1 140 Kubikzentimetern Hubraum leistet 66 kW / 90 PS bei 7 500 Umdrehungen in der Minute. Das maximale Drehmoment von 93 Newtonmetern liegt bei 5 000 U/min an. Geschaltet

893486

wird über ein Fünf-Gang-Getriebe. Die Abgase werden über eine 4-in-1-Anlage ins Freie entlassen. Das Modell im Retro-Stil setzt auf einen klassischen Doppelschleifen-Stahlrahmen und eine Kasten-Hinterradschwinge mit zwei Stoßdämpfern. Vorne wie hinten rollt die CB 1100 auf 18-Zoll-Rädern, die unter verchromten Schutzblechen montiert sind. Lediglich die AluGussräder fallen etwas aus dem Nostalgie-Konzept, mit dem Honda an die legendäre CB 750

Four aus den späten 60er Jahren erinnern möchte. Traditionell gestaltet sind auch die beiden analogen Rundinstrumente, während der Fahrer beim Bremsen auf das moderne Combined ABS vertrauen darf. Die Sitzhöhe fällt mit 795 Millimetern moderat aus. Das Tankvolumen von 14,6 Litern soll für über 300 Kilometer Reichweite sorgen. Die Honda CB 1100 wiegt vollgetankt 248 Kilogramm und verfügt serienmäßig über Haupt- und Seitenständer.

Elektroroller auf Skiern München (bb). Die Münchner Firma Govecs hat auf Basis des S 2.4 einen Ski-Scooter vorgestellt: den Go Snow. Gelenkt wird an der Vorderachse mit einem Ski. Der Roller, der über einen vollelektrischen Antrieb verfügt und innerhalb von zwei Stunden bereits 85 Prozent seiner Akkukapazität geladen hat, entwickelt 54 Newtonmeter Drehmoment. Dank E-Antrieb ist ein Einsatz des Go Snow auch in Ski-Hallen denkbar.

FOTO I AUTO-MEDIENPORTAL.NET/PIAGGIO

Honda CB 1100 für 11 255 Euro

Umweltanforderungen stellten neue Anforderungen an das MarkenWachstum, teilte das Unternehmen mit. Nach dem Produktionsstart von Kraftrollern im vergangenen Jahr plant BMW unter anderem für 2014 auch den Bau eines Elektroscooters. Husqvarna hatte zuletzt mehrere neue Modelle mit geänderten Motoren von BMW entwickelt. Der Absatz im vergangenen Jahr betrug rund 10 700 Fahrzeuge. Husqvarna, ehemals in Schweden beheimatet, ist vor allem für seine GeländeKompetenz bekannt.

Rosbach (bb). Neben der Roadster modifiziert Triumph auch die Rocket III Touring. Mit einer aufgewerteten Serienausstattung soll das Modell den Bedürfnissen von Tourenfahrern noch weiter entgegenkommen. Der Preis für das Modell mit dem größten Serienhubraum bleibt der alte. Zum Modelljahr 2013 schützen verchromte Motorbügel den 2,3-Liter-Dreizylinder. Sie eröffnen zudem die Möglichkeit zum Anbau von Highway-Fußrasten und Zusatzscheinwerfern. Die se-

Piaggio führt mit der Vespa GTS-300 Super das Segment der Kraftroller an. Region (bb). Der Motorradmarkt in Deutschland hat sich 2012 auf dem Niveau des Vorjahres bewegt. Im vergangenen Jahr wurden 127 680 Krafträder und Motorroller über 50 Kubikzentimeter Hubraum neu zugelassen. Das sind knapp 600 Fahrzeuge (plus 0,5 Prozent)

mehr als vor einem Jahr. Wie der Industrieverband Motorrad (IVM) weiter meldet, ging der Absatz im Dezember um 10,3 Prozent auf 1 780 Neufahrzeuge zurück. Insgesamt gab es 2012 sieben Monate, in denen die Verkaufszahlen höher lagen als 2011.

Motorräder verbuchten mit 85 275 Einheiten im vergangenen Jahr ein Plus von 2,5 Prozent, Kraftroller legten um 5,6 Prozent auf 11 415 Fahrzeuge zu. Die 10 782 Neuzulassungen bei den Leichtkrafträdern bedeuten gegenüber 2011 einen Rückgang um acht Prozent, bei den Leichtkraftrollern lag das Minus mit 20 208 abgesetzten Fahrzeugen bei 5,3 Prozent. Marktführer blieb mit 16,1 Prozent BMW vor Honda (13,7 Prozent). Unter den großen Herstellern fuhren lediglich Suzuki (minus 18,3 Prozent) und Yamaha (minus 11,3 Prozent) sowie Kymco (minus 21,4 Prozent) bei den Rollermarken rückläufige Verkaufsergebnisse ein. Beliebtestes Kraftrad war auch 2012 wieder die BMW R 1200 GS, die mit 6 641 Exemplaren und weitem Vorsprung vor der Kawasaki ER-6n (2 445 Zulassungen) lag. Die Verkäufe bei den Kraftrollern führt Piaggio mit der Vespa GTS-300 Super und dem Dreirad MP3-500 an. Die KTM 125 Duke hat mit 1 519 Einheiten bei den Leichtkrafträdern die Nase vorn, gefolgt von der Yamaha YZF-R 125 mit 1 414 Neuzulassungen. Mit 1 389 Verkäufen ist die Vespa LX 125 beliebtester Leichtkraftroller gewesen, gefolgt vom Honda SH 125 (1 020 Stück).

20130203_BB-ETT_ 14


KLEINANZEIGEN I 15

BOULEVARD BADEN I 3. Februar 2013 I Nr. 5, 16. Jahrgang I Anzeigenannahme: 0800 9 33 80 20 kostenfreie Rufnummer

{Jkdhm‘mydhfdm‘mm‘gld /7//8227/1/ jnrsdmeqdhd Qtemtlldq ncdqodqD,L‘hk9jkdhm‘mydhfdm ?

FREIZEIT/SPORT/HOBBY

Ohne Dreck wird Ihre Wanne wieder glatt & glänzend. Emaille- & Acrylreparaturen. Tel. 0721/955190-14, www.badtechnik-Karlsruhe.de

von Bleistift bis Öl, für jung und alt, Ort u. Preis VHS, Tel. 0157/36451114

878332

BEKLEIDUNG/SCHMUCK Ansichtskarten oder Briefmarken. Gerne Sammlungen. Tel. 0721/8306902 893564

Schauen Siel im Keller oder Speicher nach! Tel. 07243/20436

Mit Namens-Gravur, Tel. 0761/54821 827331

740034

881019

SONSTIGES

894107

Krav Maga Selbstverteidigung Training Di. 20 Uhr, Fr. 19.30 Uhr, Info: www. km-karlsruhe.de Tel. 0170/7786697

-cd

ANKAUF

1/4, 1/2, 3/4 und 4/4 ab 15,00 Euro monatlich. Tel. 0171-5189520

895363

Entrümpelungen aller Art, von klein bis extrem, verwertbares wird angerechnet, Tel. 0721/5164012 www.rohrer-aufloesungen.de

STELLENMARKT

SONSTIGES

SAMMLERBÖRSE

Zuverlässig- schnell- günstig! Auch Garagendächer u. Dachfenster, T. 0175/2408914

Prof. Digitalisierung von KBDia,-Negativ,-Positiv, APS-Film auf DVD. Tel. 0721/9431971

881464

840664

Malerarbeiten, Fliesenverlegung+Plattenverlegung, Estricharbeiten u. Balkonsanierung, Laminatverlegung u. sämtliche Reparaturarbeiten im Innen- u. Außenbereich. Tel. 0721/3842207 od. Tel. 0152/34182445

Bücher, Autogramme, Comics sowie alles Militärische, auch Fotos, Orden und vieles aus Omas Zeiten. Gute Bezahlung. Tel. 07247/22745

Entrümpelungen sowie besenreine Räumungen aller Art, evtl. kostenlos. Tel. 0721/845864 od. Tel. 0172/7236983

847248

842597

Tapies und Lüpertz, Originale von privat: Tel. 0176/23500313

829241

895471 895485

’)40@)7EG0880? $G?@ 3H? #5? 8E4<8.,

>>>6$)/+1*+&48;&2;6*+

)??0:- %H:K0:- !<9*6 )?@- G=I=9,

Gold - Schmuck, Zahngold, Münzen, Briefmarken, Gemälde und Antiquitäten kauft Willi Dörr, 74821 Mosbach, Im Bauernbrunnen 28. Auf Wunsch Hausbesuch, Diskretion, Barzahlung. Tel. 06261/37404 529120

>>>6 *+23+;&220"&4*+26*+

VERKAUF

Stühle, Glasscheiben, Treppen u. mehr! Tel. 0176/20840677

TIERMARKT

886642

877903

weitere Kleinanzeigen aus allen Bereichen finden Sie online unter: www.roeser-presse.de, „Kleinanzeigen“. Viel Spaß b. Suchen u. Finden!

in Kleinsteinbach entlaufen. Bitte um Mithilfe, schaut in Schuppen, Keller usw. nach. Finderlohn! Tel. 0178/3322597.

BEKLEIDUNG/SCHMUCK

*+23+;&220$+7=1)+ !3(" ’ 56 #! "0J0?*0?6:4 F; * > ABF1A &506:@E0EE0:

durch privaten Bankkaufmann Tel. 07258/7899

849680

850644

UNTERRICHT Schreiner hilft bei der Montage von Büro, Küche, Türen, Fenster und beim Innenausbau! www.glernt-isch-glernt.de T. 07043/958404 o. 0162/7069018

in Mathe, Tel. 0176/51264478

SONSTIGES

IMMOBILIEN-KAUF

540010

BAUWERKSERHALTUNG

HÄUSER weitere Kleinanzeigen aus allen Bereichen finden Sie online unter: www.roeser-presse.de, „Kleinanzeigen“. Viel Spaß b. Suchen u. Finden!

BEKANNTSCHAFTEN

850628

895406

ZU VERSCHENKEN ist „kostenlos“. Ihre Kleinanzeige in der Rubrik „Zu verschenken“ kostet Sie gar nichts! Weitere Infos unter: www.roeser-presse.de „Kleinanzeigen“

STELLENANGEBOTE

Puppenklinik! Wir reparieren und restaurieren Puppen und Bären. Hobbythek & Puppenstudio, Hannelore Schalk, 76275 Ettlingen, hannelore.schalk@gmx.de Tel. 07243/39635

STELLENGESUCHE

bis 16.-/Std., freie Zeiteinteilung selbst. Bas., Info: Tel. 01520/4797195 895357

708071

Kostenlose Muffin-Rezepte, täglich neu, gratis zum Ausdrucken auf www.cafecube.de

alle Fächer bis Abitur gesucht. T. 0721/3295084 u. T. 07222/5952442 www.nachhilfelehrer-jobs.de

Bin 51 J., viel Berufserfahrung! Nicht berufsbezogene, seriöse, Angebote auch erwünscht. Tel. 0163/4698822 895452

794605

887814

gebraucht, für VHB 500.Tel. 0721/575829

797373

850647

Flachbildschirm, silber, 15“/38 cm Bild, ohne Mängel, NP 499.-, VHB 199.Tel. 0171/2120064. 895480

weitere Kleinanzeigen aus allen Bereichen finden Sie online unter: www.roeser-presse.de, „Kleinanzeigen“. Viel Spaß b. Suchen u. Finden!

853900

863285

TV/HIFI

Baden

895587

0@G+50 *6EE0 69 (<?)G@ ):908.0:2

%+2+,54 ? 9< .<0-- 99

Tel. 0721/854287 od. 0170/2451908 kirch-entruempelungen@web.de Angebot und Beratung kostenlos

IMMOBILIEN-VERKAUF

weitere Kleinanzeigen aus allen Bereichen finden Sie online unter: www.roeser-presse.de, „Kleinanzeigen“. Viel Spaß b. Suchen u. Finden!

895121

Helfen Sie mit im Kampf gegen die Banken! Helfen Sie mit: www.fxtrading24.de

GEWERBLICHE OBJEKTE

Arbeit: Tel. 0160/5461799 Teilzeit bevorzugt. 884103

825423

850642

Finden Sie die Liebe fürs Leben in Karlsruhe! www.boulevard-baden.de/partnersuche

in Gaggenau von Privat günstig zu verkaufen: Laden, vermietet, 138 qm, gute Kapitalanlage! Tel. 0160/8410608

freie Mitarbeiter. info: y3ky@ymail.com 895591

889237

821748

VERMIETUNG ETW

Baden

Baden

ab 13 J., Fernsehzeitungen etc. für Mi./Fr., verschiedene Bezirke in: Hohenwettersbach, Neureut, Grünwinkel, Dammerstock, Rüppurr, Nordweststadt, Weierfeld und Daxlanden. Zeitschriftenvertrieb: Fa. Bürgel, T. 0721/578311, www.zusteller-online.de 875373

865824

BAU/HANDWERK

HOBBY/FREIZEIT/SPORT Wagen u. Zubehör für Anlage u. Sammlung, von privat zum fairen Preis zu kaufen. T. 0721/75407950 od. T. 01638/482780 895295

Maurer-, Beton-, Estrich-, Gerüstbauarbeiten, sowie alle sonstigen Rohbauarbeiten aus. Mithilfe des Bauherren möglich. Tel. 0721/9462237 oder 0171/1477128 832925

Grundreinigung und Entrümpelungen aller Art. Firma Heinz. Tel. 0160/97524304 845750

PC infiziert? Kein Spaß mehr? Ehrliche, erfahrene Hilfe für Ettlingen, KA und Umland. DSL, E-Mail, Antivirus. Ihr Computer ist langsam? Prüfung ab € 20.-, Installation ab € 35.-, Seriös, kompetent, erfahren, Verschwiegenheit garantiert! Termine auch abends und samstags. www.hilfeholen.de Dipl. Ing. H. Hutt, Tel. 07243/31114 691117

Tel. 0176/51517391

ausgehungert su. Sex! O.f.l. Pv 0151-14088495 895294

MIETGESUCHE

827819

850546

Prickelnde Berichte über

Sofort-Barankauf, auch Unfallfahrzeuge Auto-Ecke Schlindwein, KA-Hagsfeld, T. 0170/3121251 od. T. 0721/95782640 812759

MOTORRÄDER/MOPEDS vor 1985 zum Herrichten! Tel. 0178/6874104 859233

WOHNMOBILE/-WAGEN ANKAUF Tel. 0800/1860000 (gebührenfrei), FA

finden Sie unter: www.Dating123.de

856810

861354

Zahle 50.- bis 150.- !!! Fa. Schmidt, Tel. 0172/6348230

Baden

0681-873387 und anonym 0900-5-878887 1,99/MdtFNMFabw

841509

895427

PKW, LKW BUSSE, TRAKTOREN, WOHNMOBILE, STAPLER, auch mit Motor- und Unfallschaden. Zustand egal! Zahle gut u. Bar, auch am Sonntag. Anruf lohnt sich! T. 07233/942748; Mobil: T. 0170/5285292 (Gewerblich)

die Region und die ganze Welt

847852

819195

BJ 03/98, HU 10/14, weiß, 4 Schlafplätze, Rundsitzgruppe, Festbett, sep. Dusche, WC , Standheizung, TV, Vorzelt, Topzustand, VHB 5.798.Tel. 0171/2120064 895482

FOTO | WWW.MATTONIMAGES.DE

895412

799665

Blättern Sie online in unserem Zeitungskiosk in Medien aus der Region Karlsruhe http://www.boulevard-baden.de: ZEITUNGSKIOSK

832896

Honda-Vertragshändler Toyota-Vertragswerkstatt 76275 Ettlingen-Bruchhausen Im Katzentach 10 Telefon 07243/91050 www.hondamueller.de

in Hagsfeld ein Häuschen mit Garten zur Miete und später evtl. zum Kauf. Tel. 0721/9685776.

auch HHB u. WE, 24 Std. Serv. Nette Sie mit PKW gesucht Tel. 0160/95664621 752524

VERKAUF HONDA

850645

KONTAKTE 845904

AUTOMARKT

weitere Kleinanzeigen aus allen Bereichen finden Sie online unter: www.roeser-presse.de, „Kleinanzeigen“. Viel Spaß b. Suchen u. Finden!

877068

892877

FOTO I BRAND & DESIGN CONSULTING

895535

EDV/INTERNET

20130203_BB-ETT_ 15


895641

’$/(’



$$$!#

"&’’

$<>0:;I$<>0:G0:,N?,N; KA?,K<= D4F #@AD63FN0=2 *AF/FO:6N@=K<A@2 (,GG4@PAFQ-F?N@92 &4<@<9N@9GDFA9F,??42 ’DO>6N@=K<A@ 6OF $<>0:; GRGK4?2 G<>/4F

!*’%$" ( ’+.59 E=-3/6 /;#; ,NDKGKFE HC 5 HL >?BC> &08GA+64(:66582/8

+ " */ $ ! " 1 * " ) * , - * " ’ # . * %  # # " " - ,(& , " ’ +<F G<@3 ,NKAF<G<4FK4F ’4FP<04DA<@K PA@ "NF,2 %<PA@, N@3 ’,40AE ,FO/4F :<@,NG F4D,F<4F4@ Q<F ,>>4 9-@<94@ $,F=4@ <@ N@G4F4F $4<GK4FQ4F=GK,KK SN 9O@GK<94@ ’4FP<04D,NG0:,>DF4<G4@E )@3 6,>>G ’<4 ,N6 !:F4@ #,6644 @<0:K P4FS<0:K4@ ?B0:K4@1 /5 )/<758F/</58,+<D82 +D-3 588/<3+6, C1 (AD8./8;

(4>46A@ THM8T CT87 ’=RD4 F,3<A/N4G0:4> <@6A.F,3<A/N4G0:4>E34

883704

*0368 ;92547

.; "*;5<;?1.; &85<>.;0*+16*;4> -.; (?:.;5*>3@.

&%#()!’ "$##!’ #=?0BGJGM- 7- .>@5

!  $" $#

*’)(!)$,"’!&.# %"’. %$%+

9/7/,2

&=4;9’;,B)4’0G+ /HC3 /+4A $/./>- 96A 4;+4F/>A63/> "/./>7/>:5 <;8?A/>C:3- */?A= (C?, ’;2( B5?6AH63 96A /6:/9 >9A/68 86:7?- !+7A/68 ;4:/ &/8(G2C:7A6;:- ’;2( B5?6AH63 ;4:/ >9A/68/- &0+(961>/ 96A >9A/68 >/+4A?= %4:/ #;<2?ADAH/:= C+4 6: E/>?+46/./:/: ’A;222(>*/: />4)8A86+4=

6- ˆGGA’8G6=; 6; #;6-96;2-;*

$1 CD>.C #’A9BAI4-5#;6-96;2-; $’’A9’;,BGA@ .> %-9@* NC H>E<HN <<< 1H

$GA’3-;(’4;5"’9G-BG-99"-AL-24BGA’3-@ 6A-8G K=A ,-: !6;2’;2/

,*’./"-(+ "’ 2 $-*..0.1%’ 3 &*(,"/")/" #!% "-/0)$ 891848

7770+660$%

&+;;07%+;>0: #A; -4< D@ 1 &+;;07: *96 ’.36@>D4207 !9770;<>+2 -4< <.30;64>>C9.3: (,254.3 +- 8 )3;: $6 2+7D07 &0>D /0< %**: 0540-42 B4050 #+3;>07: ?? "@;9: ";3,5>54.3 47 /07 %** %@7/07D07>;07: "" %16*#%)!%,%’.- 825/ 3/82)(&&(

 895341

! !’!"& ##!$ 843800

20130203_BB-ETT_ 16


Boulevard Baden, Ausgabe Hardt, 04.02.2013