Page 1

%RXOHYDUG%DGHQÂÂ$XVJDEH(WWOLQJHQÂ6HLWH

824141

2

2 8269

Ihre Wochenzeitung für Ettlingen und Umgebung I 31.145 Exemplare I www.boulevard-baden.de

Im vergangenen Jahr löste die Schweinegrippe eine wahre Hysterie aus. Droht in diesem Winter eine neue Grippewelle? » www.boulevard-baden.de

FOTO I TOMMYS_PIXELIO.DE

AKTUELL I SEITE 2

SPORT I SEITEN 11/12

SCHÜLERFIRMA I SEITE 8

» Karlsruher SC will in Düsseldorf einen Dreier nachlegen » KSC-Spieler Massimilian Porcello im BB-Interview » 15. Spieltag der Fußball-Bundesliga » BG-Regiotour in Langensteinbach

Keine Angst vor dem Unternehmertum haben Schüler des Gymnasiums Karlsbad. Dort begann vor zehn Jahren die Geschichte von „Platypus“.

FOTO I ANDERER

Sonntag, 5. Dezember 2010

» Ausführliche Lokalberichterstattung finden Sie unter www.boulevard-baden.de/LOKALSPORT

Nr. 49, 13. Jahrgang

FOTO I PLATYPUS

826593

» www.boulevard-baden.de

gibt es unter der kostenlosen Service-Nummer 08000 99 66 33. Außerdem bietet das Unternehmen bis einschließlich 6. Dezember an: „Reisende, die aufgrund der extremen Witterung ihre Reise stornieren wollen, können zuggebundene Tickets sowie Reservierungen ohne die übliche Erstattungsgebühr zurückgeben.“ Probleme im Nahverkehr würden vor allem bei starkem Schneefall entstehen, informiert Ralf Messerschmidt, Betriebsleiter der Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK). Durch Schnee und Rollsplitt, den die Fahrgäste an den Schuhen in die Bahnen brächten, könne es zu Türstörungen und daher zu Verspätungen kommen. Auch Weichen, die sich durch Schnee nicht mehr saugt haben. Und egal, wie man zugefroren, bei Schneeverwe- Auch bei der Deutschen Bahn umstellen ließen, seien ein typiunterwegs war, die Auswirkun- hungen oder selbst bei Matsch: gab und gibt es Probleme. „Fahr- sches Problem. Zudem könne gen waren überall zu spüren. es kann rutschig sein und Unfäl- gäste müssen am Wochenende der Fahrgastwechsel länger dauVor dem Autofahren war das le geben. Vorsicht ist angebracht. weiterhin mit witterungsbeding- ern, wenn wie vergangene Womühsame Eis Kratzen angesagt, Trotzdem gab es zahlreiche Un- ten Verspätungen und Ausfällen che 30 Prozent mehr Menschen auf den Straßen kam es zu Ver- fälle in Baden, zum Teil sogar mit rechnen“, teilte die Deutsche die Bahnen nutzten. Bahn mit. Aktuelle Infos hierzu zögerungen. Denn ist die Straße Todesfolge. Fortsetzung auf Seite 2

BOULEVARD BADEN VIDEO

FOTO I DEI

Leise rieselt das Winterchaos

Region (bif). Metereologisch ist er schon da, der Winter – das war in dieser Woche nicht zu übersehen und auch nicht zu verdrängen. Kalte Ohren, kalte Hände, Hosen, die sich wegen des Schnees an den Beinen vollge-

825732

725782

827082

826570

818870

Wollen Sie sehen wie Axel Schulz gefüllte Pfannkuchen macht, dann... VIDEO ansehen unter www.boulevard-baden.de

Schwerer Roadtrip der BG Karlsruhe (bb). Die BG Karlsruhe hatte am Samstag ein schweres Auswärtsspiel in Osnabrück. Der Tabellenvierte Osnabrück, derzeit der heißeste Aufstiegsanwärter, erzielte bisher über 96 Punkte pro Partie – es galt also in jedem Fall, die „vielfältigen Waffen“ möglichst effektiv auszuschalten und die eigene Offensive früh in Schwung zu bringen, um dagegen zu halten. Ob die Langen von der BG nach der Niederlage gegen Bayern München, bei der sie sich über 25 Minuten ansprechend präsentierten, den Osnabrückern den Schneid abkaufen konnten, lesen Sie auf: » www.boulevard-baden.de


%RXOHYDUG%DGHQÂÂ$XVJDEH*HVDPWÂ6HLWH

2 I AKTUELL

BOULEVARD BADEN I 5. Dezember 2010 I Nr. 49, 13. Jahrgang

I Rekord 2009

Kommt eine neue Grippewelle auf uns zu?

817078

ANGEDACHT Karlsruhe. Kaum haben Herbst und Winter Einzug gehalten, warnen die Ärzte vor der Grippewelle und raten zu Schutzimpfungen und anderen Vorsichtsmaßnahmen.

FOTO I TOMMYS_PIXELIO.DE

Es schnieft und schnupft an jeder Ecke, am Schreibtisch nebenan oder in der Straßenbahn. Die Erkältungs- und Grippezeit hat pünktlich mit dem kühlen Wetter in Karlsruhe Einzug gehalten. Wobei eine Erkältung noch lange keine Grippe ist. Während mit der Grippe hohes Fieber, Kopfund Gliederschmerzen und seltener Schnupfen einhergehen, fehlen bei der Erkältung diese Symptome meist oder sind nur abgeschwächt vorhanden. Im vergangenen Jahr löste die Grippewelle eine wahre Hysterie aus. Denn die „Schweinegrippe“ oder auch „Neue Grippe“ genannt, hatte Grippetote mit sich gebracht. Auch in diesem Jahr erwarten die Experten wieder eine Ausbreitung des Schweinegrippevirus.

FOTO I BB

I Von Michaela Anderer

Leider helfen dagegen weder Lutschbonbons noch Tabletten. Das Virus der Weihnachtsvorbereitungen hat alle angesteckt. Es verbreitet sich auf Weihnachtsmärkten, in Kaufhäusern und in Straßenbahnen. Niemand kann sich der Aufregung über Weihnachten entziehen. Geschenke kaufen, der Braten für das Festessen, das Lametta für den Weihnachtsbaum, die Beleuchtung für Fenster und Balkon, die Briefe an die entfernten Verwandten, die Kleinigkeit für die Nachbarn, dazu die ganzen Weihnachtsfeiern, im Betrieb, im Verein, in der Gemeinde. Und jedes Jahr scheint es schlimmer zu werden. Der Weihnachtsmarkt wird immer größer und die Verkaufsstände öffnen schon lange vor dem Ersten Advent. Niemand kann sich all dem entziehen. Trotzdem tut es gut, sich an das andere zu erinnern: Die Adventszeit war einmal anders gedacht. Ich lade Sie ein, für einen Moment innezuhalten. Setzen sich bei einer Tasse Tee oder Kaffee vor eine einzelne brennende Kerze und nehmen Sie sich fünf Minuten Zeit. Das Adventslied gibt Ihnen den Leitgedanken vor: „Komm, o mein Heiland Jesu Christ, meins Herzens Tür dir offen ist.“ PD Dr. Wolfgang Vögele, Christuskirche – Nordpfarramt

Schutzimpfungen werden empfohlen. Denn dieser war der dominierende Grippevirus auf der Südhalbkugel. Der Höhepunkt der Grippewelle dauert meist von Mitte Oktober bis Mitte Februar. Ob sie so „harmlos“ verlaufe wie 2009 sei aber nicht sicher. Gripperekord 2009 In Karlsruhe wurden im vergangenen Jahr 531 Fälle von Virus-

grippe (Influenza) an das RobertKoch-Institut gemeldet, 2008 nur 22. Auch bei den landesweiten Zahlen zeigt sich, dass 2009 ein Gripperekordjahr war. Die Zahl der gemeldeten Fälle stieg von 2.212 auf 19.885. Allein im November 2009 registrierten die Meldestellen 8.670 Erkrankungen. Für den Anstieg der Grippezahlen 2009 ist hauptsächlich das neu aufgetretene

„Schweinegrippevirus“, in der Fachsprache A (H1N1) 2009 genannt, verantwortlich. Im laufenden Jahr wurden bisher landesweit nur 271 Fälle gemeldet. Hygienemaßnahmen gegen die Grippe Während der Grippezeit sollte verstärkt auf Hygiene geachtet werden. Zu den selbstverständlichen Hygieneregeln gehört eben-

falls das Vermeiden von Anhusten oder Anniesen, Verwendung und sichere Entsorgung von Einmaltaschentüchern und besonders das regelmäßige und gründliche Händewaschen. Für stark gefährdete Personen wie Kinder, Ältere und chronisch Kranke sei die jährliche Schutzimpfung ratsam, die im Herbst zu Beginn der Grippesaison durchgeführt werden sollte.

I Fortsetzung von Seite 1

Folterinstrument ÖPNV

Leise rieselt das Winterchaos

I Von Michael Müller

Der Winter ist da und führt in diversen Bereichen zu Problemen. Selbst als Fußgänger musste man vorsichtig sein, das konnten beispielsweise Zeitungs- und Postzusteller spüren. „Vielleicht sind einige Zusteller eine halbe oder dreiviertel Stunde länger unterwegs“, schätzt Hugo Gimber, Pressereferent der Deutschen Post AG. „Ihnen stehen aber auch Spikes zur Verfügung, die sie über die Schuhe ziehen können, um nicht auszurutschen.“ Bislang könne man die Post aber überall zustellen. Zu größeren Verzögerungen könnte es allerdings kommen, wenn ein flächendeckender Eisregen einsetzen würde. Dann könnte die Post nicht vom Briefzentrum zum nächsten Umschlagplatz gelangen, sprich: die Zusteller hätten dann nichts oder weniger zu verteilen. Die Verantwortlichkeiten des Räumdienstes auf Straßen und Gehwegen liegen in unterschiedlichen „Händen“. Die Städte und Gemeinden sind dafür verantwortlich, die Straßen zu räumen. Im Stadtgebiet Karlsruhe sind etwa 200 Winterdienstfahrzeuge und -geräte im Einsatz. Es gilt,

In 20 Minuten vom Albtalbahnhof zum Mendelssohnplatz, in 25 Minuten vom Mendelssohnplatz zum Mühlburger Tor. Nein, ich bin nicht zu Fuß unterwegs, sondern nutze den Öffentlichen Personen-Nahverkehr (ÖPNV). Eigentlich bin ich ein großer Fan des Angebots in Karlsruhe, auch wenn in den kommenden Tagen mal wieder obligatorisch die Preise erhöht werden. Im Vergleich zu anderen Ballungsräumen kann man hier in Karlsruhe nun wirklich nicht meckern. Doch was den Fahrgästen dieser Tage zugemutet wird, grenzt fast schon an Folter: Durch den Wintereinbruch haben viele Pendler ihr Auto oder Fahrrad in der Garage gelassen und die Bahnen sind deshalb teilweise so voll, dass an manchen Haltestellen keine Fahrgäste mehr einsteigen dürfen, beziehungsweise können. Außerdem geht es nur im Schritttempo voran – und das nicht nur in der von Baustellen übersäten Kaiserstraße.

Überall dort, wo mehrere Linien die gleichen Gleise nutzen, kommt es zu Staus. Am Hauptbahnhof können Trams nicht weiterfahren, weil zwischen Bahnhof und Poststraße zwei oder drei Bahnen stehen. Ähnlich in der Kaiserstraße. Resultat: Verspätungen, verpasste Anschlussverbindungen, gefrustete Fahrgäste. So machen sich die VBK keine neuen Freunde. Der Wintereinbruch macht einmal mehr sichtbar, dass das in den 1990er Jahren so hochgelobte „Karlsruher Modell“ endgültig an seine Grenzen gestoßen ist. Natürlich ist es schön, im Umland in die S-Bahn zu steigen und ohne Umstieg in der City wieder auszusteigen. Doch zu viele Bahnen verstopfen die Karlsruher Innenstadt. Eine Entzerrung ist dringend geboten. Deshalb, liebe VBK, KASIG oder wer auch immer sich unter dem Vorsitz von Herrn Casazza zuständig fühlt: Treibt die Bauarbeiten für die Kombi-Lösung schnell voran, auf dass solche Zustände in Zukunft nicht mehr erduldet werden müssen.

320 Straßenkilometer und 200 Kilometer Radwege auf den Hauptrouten sowie öffentliche Flächen und Fußgängerüberwege von Eis und Schnee freizuhalten. Hinzu kommen 40 Kilometer an Bundesund Landesstraßen im Stadtgebiet. Für die Gehwege sind „Eigentümer und Besitzer von Grundstücken, die an einer öffentlichen Straße liegen oder von ihr einen Zugang haben“ verantwortlich, informiert die Stadt Karlsruhe.

781832

„Vermieter können die Räumund Streupflicht per Mietvertrag auf die Mieter übertragen.“ Ganz andere Probleme – besonders bei eisigen Temperaturen – haben Obdachlose. „Menschen, die in dem System sind, wissen wo es Tagestreffs und Mittagessen der Kirchen gibt“, sagt Jörg Mauter, Sozialarbeiter beim Verein Sozialpädagogische Alternativen (Sozpädal). Der Verein vermietet Wohnungen an Obdachlose unter. „Zudem gibt es Einrichtungen, in denen die

Menschen übernachten können.“ Es gebe aber auch Menschen, die solche Stellen nicht annähmen, sei es aus psychischen Gründen oder weil sie nicht in Massenunterkünfte gehen wollten. „Um die muss man sich Sorgen machen“, sagt Mauter. „Ich finde, im Winter sollten öffentliche Räume wie Bahnhöfe und Shoppingmalls für alle offen sein, auch für Menschen die nichts haben, die nicht wissen wohin. Ganz besonders in der Kälte.“ Karsten Brandt, Meteorologe beim Wetterservice Donnerwetter.de geht davon aus, dass in der nächsten Woche nicht mehr ganz so sibirisch kalt weiter geht. Allerdings soll es winterlich bleiben in Deutschland. Nur im Flachland taue es zeitweise an. „Im Laufe der zweiten Dezemberhälfte soll es dann wieder kälter werden“, so der Wetterfachmann in einer Pressemitteilung. Auch Temperaturen unter minus 10 Grad seien unter einem Hochdruckgebiet nochmals verbreitet möglich. Für Karlsruhe rechnen die Donnerwetter.deMeteorologen mit einer Wahrscheinlichkeit von 25 bis 30 Prozent für Weiße Weihnachten.

801514

781832

798171

798079

Sie möchten wissen, wie das Wetter gerade in Karlsruhe ist? http://www.boulevard-baden.de: WEBCAMS

763747

767356

826622

827086

802865


%RXOHYDUG%DGHQÂÂ$XVJDEH*HVDPWÂ6HLWH

AKTUELL I 3

BOULEVARD BADEN I 5. Dezember 2010 I Nr. 49, 13. Jahrgang

I Theateradventskalender 2010

FOTO I MON

Feierlicher Countdown bis Weihnachten

Kinder beim Basteln von Weihnachtskarten in der Herrenschneiderei (Aktion vom 2. Dezember). Karlsruhe (bb/tra). Auch in diesem Jahr gibt es beim Insel-Theater des Badischen Staatstheaters wieder einen Theateradventskalender – ein Erlebnis für die ganze Familie. Bis Heiligabend öffnen sich jeden Tag die „Türchen“.

deren Art machen möchte, kann an den Aktionen des Theaters teilnehmen und spenden. Der Soziale Dienst und das Badische Staatstheater bedanken sich für die Unterstützung. Für einzelne Termine (So 5.12., Do 9.12., Sa 11.12. und Mi 22.12., jeweils 17 Uhr) sind Voranmeldungen notwendig, da maximal zwölf Kinder teilnehmen können: fsj@staatstheater-karlsruhe.de oder bei Daniel Zonsius (Tel.: 0721 20 18 00 712). Die nächsten Termine: 5. Erarbeitung einer Choreografie aus Elementen des Modern Dance und Hip Hop mit der Kostümbildnerei (7-12 Jahre) 6. Kinder basteln Nikolausstiefel mit Elke Bayer 7. Weihnachtssternebasteln mit der Maskenbildnerei 8. Wir erstellen ein Weihnachtslegespiel: „Ein Engel für Drei“ mit Elke Bayer 9. Gestalten von kleinen Lichtbühnen mit der Kunstvermittlerin Banu Beyer (8-10 Jahre) 10. Impro-Spiele zum Mitmachen und Mitlachen mit dem interkulturellen Jugendclub Akzent

und Jugendclubs, kleine Choreografien zum Einstudieren, das Bauen einer kleinen Lichtbühne, Weihnachtsbasteleien und vieles, vieles mehr. Jeden Tag gibt es etwas Anderes zum Zuhören, Staunen und Mitmachen, damit das Warten auf Im Theater können Kinder ab Weihnachten leichter fällt. Und sechs Jahren viele tolle Dinge er- wenn die Kinder es möchten, leben: cool gespielte Märchen, dürfen Mama, Papa, Oma oder öffentliche Proben der Kinder- Opa gerne mitkommen.

Der Theateradventskalender ist wieder mit einer Spendenaktion verbunden: Gesammelt wird für eine Kinderfreizeit am Meer, die der Soziale Dienst der Stadt Karlsruhe im Sommer 2011 veranstalten wird. Mit den Spenden wird etwa zwanzig Karlsruher Kindern aus finanziell schwachen Familien ein Sommerurlaub ermöglicht, der für viele von ihnen der erste ihres Lebens sein

wird. Neben dem unvergesslichen Gemeinschaftserlebnis, das eine solche Freizeit bietet, bemühen sich die Veranstalter auch ausdrücklich darum, den Kindern in gesundheitlicher Hinsicht etwas Gutes zu tun: Bereits jetzt machen nicht Wenigen chronische Atemwegserkrankungen zu schaffen. Wer sich und seiner Familie ein Weihnachtsgeschenk der ganz beson-

Salsa für den guten Zweck

Jobcenter an zwei Tagen zu

BAUHAUS macht Schule

Laternenmast stürzt auf Auto Karlsruhe (pol). Zwei Verletzte, 30 000 Euro Schaden und eine zweistündige Vollsperrung der L560 waren die Folgen eines Unfalls bei Hagsfeld. An einer defekten Ampel hat eine Autofahrerin die Vorfahrt eines anderen Autofahrers missachtet. Nach dem Zusammenstoß prallte das Auto gegen eine Laterne, wodurch der Mast brach und auf ein weiteres Fahrzeug stürzte. Dessen Fahrer blieb unverletzt, die beiden anderen wurden leicht verletzt.

FOTO I NIKOLAJ

Karlsruhe (bb). Die Mitarbeiter des Jobcenters im Rathaus-West sind am Dienstag, 14. Dezember, und Mittwoch, 15. Dezember, aus betrieblichen Gründen weder persönlich noch telefonisch erreichbar. Die Anlaufstelle für Arbeitssuchende ist an allen anderen Tagen zu den üblichen Zeiten geöffnet: montags bis freitags von 8 bis 11.45 Uhr, montags bis mittwochs von 13.30 bis 15.30 Uhr und donnerstags von 13.30 bis 17 Uhr.

FOTO I BB

Karlsruhe (bb/tra). Am Freitag, 17. Dezember, lädt der SalsaClub-Karlsruhe zu einer SalsaParty für einen guten Zweck in das KSC-Clubhaus ein. Die Erlöse bei diesem Benefiz-Event gehen an den Verein PanamaGruppe-Karlsruhe, der seit 20 Jahren Entwicklungsprojekte in Panama unterstützt. Beim aktuellen Entwicklungshilfe-Projekt „Comedor Infantil“ handelt es sich um eine Schulküche für Kinder aus dem Müllberg „Cerro Patacon“, einem Slum in Panama City. Die Gäste erwartet Salsa-Musik sowie Merengue, Bachata und Reguetón. Die Party wird mit einem traditionellen Salsa-Warming-Up um 20.30 Uhr eröffnet. Der Eintritt beträgt 6 Euro im Vorverkauf, 8 Euro an der Abendkasse. Karten können ab sofort bei der Tanzschule bestellt und gekauft werden. (Kontakt: Aitxa Demel, Telefon 0173 352 50 62 oder info@fiestas.de). Der Salsa-Club-Karlsruhe hat viele Salseros der ersten Stunde geprägt uns ist seit Mitte der 1990er Jahre ein aktiver Tanzclub für alle Salsa-Interessierten, die Solo oder als Paar Neues lernen möchten. www.salsa-club-karlsruhe.de

826571

Wolfartsweier (bb). Im Rahmen der Aktion „BAUHAUS macht Schule“ unterstützt BAUHAUS bundesweit 100 Vorhaben zur Verschönerung von Schulgebäuden und -geländen mit Renovierungspaketen im Wert von jeweils bis zu 5 000 Euro. Das BAUHAUS, der Spezialist für Werkstatt, Haus und Garten, hat erkannt, dass das Lernen ohne ein angenehmes Umfeld, in dem sich Menschen wohlfühlen, sehr schwer fällt. Daher unterstützt BAUHAUS Schüler, Lehrer und Eltern in ganz Deutschland bei ihren Bemühungen, die

Schulen attraktiver zu gestalten. Zu den glücklichen Gewinnern der bundesweiten Aktion zählt auch die Grundschule Wolfartsweier, deren Idee für einen „Forscherwagen“ auch die Jury überzeugen konnte. „Ich freue mich sehr darüber, dass gerade das Vorhaben ‚Forscherwagen‘ gewonnen hat. Für die Schüler an der Grundschule Wolfartsweier bedeutet das einen echten Gewinn“, so Dieter Mutke, Geschäftsleiter der BAUHAUS-Filiale in der Karlsruher Südstadt, die das Vorhaben der Schule betreut, bei der Scheckübergabe.

825474

www.azubi-stellenmarkt.de www.roeser-presse.de 815620

825561


%RXOHYDUG%DGHQÂÂ$XVJDEH*HVDPWÂ6HLWH

4 I AKTUELL

BOULEVARD BADEN I 5. Dezember 2010 I Nr. 49, 13. Jahrgang

I An insgesamt 42 Sammelstellen können Bürger mindestens zwei Mal im Jahr ihre Schadstoffe beim Schadstoffmobil abgeben

Wohin mit den alten Farben oder Batterien? Karlsruhe. Wer kennt die Situation nicht? Beim Ausmisten von Schränken, Garagen und Kellern stößt man immer wieder auf alte Batterien, nicht mehr gebrauchte Farbeimer, kaputte Leuchtstoffröhren und vieles mehr. Schon die Verpackung verrät, dass der Hausmüll nicht die geeignete Entsorgungsstelle für die Altlasten ist – doch wohin denn dann mit den Schadstoffen?

Die richtige Antwort ist in der Fächerstadt recht leicht zu finden: Abgeben an einer der beiden Schadstoffsammelstellen in der Maybachstraße in Durlach oder in der Nordbeckenstraße am Hafen. Doch wer den Weg nicht auf sich nehmen möchte, dem bietet die Stadt eine Alternative. „Unser Schadstoffmobil macht seit vielen Jahren an insgesamt 42 Sammelstellen im Stadtgebiet Halt und nimmt vor Ort kostenlos die Schadstoffe in haushaltsüblichen Mengen entgegen“, so Bärbel Lehmann vom Amt für Abfallwirtschaft (AfA) der Stadt Karlsruhe. „Sehr posi-

826574

Frau lebensgefährlich verletzt Betrunken ohne Graben-Neudorf (pol). Lebensgefährliche Verletzungen hat eine 27 Jahre alte Pkw-Lenkerin bei einem Unfall auf der B 36 bei Graben-Neudorf erlitten. Bei der Pfinzbrücke schleuderte sie auf eisglatter Fahrbahn auf die Gegenfahrbahn und prallte mit einem entgegenkommenden Sattelschlepper zusammen. Dessen Lenker hatte den Unfall noch mit einer Ausweichbewegung verhindern wollen, dabei aber einen entgegenkommenden Personenwagen gestreift. Die beiden Fahrer blieben unverletzt. Nach

erster Versorgung durch den herbeigeeilten Notarzt wurde die schwerstverletzte junge Frau auf die Intensivstation einer Klinik gebracht. Aufgrund des Unfalles, bei dem ein Sachschaden von rund 20 000 Euro entstanden ist, musste die Bundesstraße im betroffenen Streckenabschnitt rund drei Stunden voll gesperrt und der Verkehr durch die Polizei örtlich umgeleitet werden, was im morgendlichen Berufsverkehr zu teilweise erheblichen Wartezeiten führte.

Führerschein Karlsruhe (pol). Mit nahezu zwei Promille ist ein 23-jähriger Autofahrer auf der B 36 bei Neureut von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Außerdem gab er einen falschen Namen an und händigte einen fremden Führerschein aus. Später stellte sich heraus, dass der Mann gar nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung und Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

FOTO I TATJANA KURZ

I Von Pascal Schütt.

Von Säuren über Fette und Öle bis zu Quecksilber: Im Schadstoffmobil wird alles gründlich sortiert und sicher gelagert. tiv dabei ist, dass die Anlieferzahlen stetig steigen.“ Angenommen wird ein breites Spektrum an Schadstoffen – angefangen bei Farben und Lacken über Lösemittel und Haushaltsreiniger bis hin zu Chemikalien, Pflegemitteln oder Fetten. „Teilweise kommen 70 bis 80 Kunden in einer Stunde“, berichtet ein Mitarbeiter des Schadstoffmobils. „Trotz des Umgangs mit dem Ge-

ICH LESE DEN SPORTTEIL DER ZEITUNG IMMER ZUERST; DENN ER VERZEICHNET MENSCHLICHE LEISTUNGEN. AUF DER ERSTEN SEITE STEHEN IMMER NUR DIE FEHLLEISTUNGEN. EARL WARREN

825664

823552

fahrgut ist es in den ganzen Jahren noch zu keinem ernsten Unfall gekommen. Aber es ist natürlich wichtig, vorsichtig zu sein. Zudem sollten die Leute wissen, was sie uns bringen.“ Direkt vor Ort wird der Müll vorsortiert und am nächsten Tag in die Schadstoffstation gebracht. Von dort kommen die meisten Abfälle in Verbrennungsanlagen. Auch wenn viele Stoffe beim

Schadstoffmobil abgegeben werden können, jeder Restmüll lässt sich dort nicht loswerden. „Es kam auch schon vor, dass jemand mit Asbest-Platten ankam. Den mussten wir an eine unserer Stationen verweisen“, sagt ein Mitarbeiter. „Auch Patronen oder Feuerwerkskörper wurden schon abgegeben“, ergänzt Lehmann. Doch damit sollte man vorsichtig sein: „Besteht der Verdacht, dass

uns etwas absichtlich untergeschoben wird, müssen unsere Mitarbeiter sofort die Polizei rufen.“ Zudem sei es wichtig, alles abzugeben und nicht einfach vor Eintreffen des Mobils abzulegen. In einigen Tagen verabschiedet sich das von der Behörde Mitte der 1990er Jahre selbst entworfene Gefährt in die Winterpause. Die nächsten Termine sind für März 2011 angesetzt.


%RXOHYDUG%DGHQÂÂ$XVJDEH*HVDPWÂ6HLWH

AKTUELL I 5

BOULEVARD BADEN I 5. Dezember 2010 I Nr. 49, 13. Jahrgang

I Die Karlsruher UNICEF-JuniorBotschafterin Lilly Grass berichtet von ihren Erlebnissen in Ostafrika I Unsere Kinder im Netz

FOTO I BB

FOTO I BB

Reise konnte ich eine ganz andere, nicht touristische Seite kennenlernen. Es war super interessant, die Arbeit vor Ort zu sehen. Viele wissen gar nicht, dass UNICEF die Hilfsprojekte nur koordiniert und die Einwohner selbst mit enormen Engagement und persönlichem Einsatz alles umsetzen.

Vor allem von der Lebensfreude und Freundlichkeit der Menschen in Malawi war die Karlsruherin beeindruckt. Karlsruhe (pas). Die 19-jährige Lilly Grass engagiert sich seit sieben Jahren für UNICEF. Vor kurzem durfte sie sich im ostafrikanischen Malawi über verschiedene Projekte informieren. Für ihr jahrelanges Engagement wurde sie nun für den „Echt Gut“-Ehrenamtspreis des Landes Baden-Württemberg vorgeschlagen. Von ihren Erlebnissen in Afrika erzählt sie im Interview mit Boulevard Baden.

Wie sind Sie zur ehrenamtlichen Arbeit für UNICEF gekommen? Lilly Grass: Durch meinen Deutschlehrer wurde ich vor sieben Jahren auf UNICEF aufmerksam. Damals habe ich von dem UNICEF-JuniorBotschafter-Wettbewerb gehört und mit einer Freundin daran teilgenommen. Gewonnen haben wir mit unserer „Zeitschrift für Kinder-

rechte“ zwar nicht, aber das Interesse war geweckt. 2005 konnte ich meinen Chor dafür begeistern und zusammen haben wir 2006 mit unserer Aktion „Ein Stein für Afrikas Schulen“ 10 000 Euro gesammelt und sogar den Wettbewerb gewonnen. Danach gründete ich mit Freundinnen das Karlsruher UNICEFJuniorteam, das mittlerweile rund 25 Mitglieder hat.

Sie waren vor kurzem für eine Woche mit einer UNICEF-Gruppe in Malawi – welche Erfahrungen konnten Sie dort sammeln? Grass: Es war schon immer mein Traum, einmal nach Afrika zu reisen. Das war eine wunderbare Erfahrung! Natürlich kann man in einer Woche nur einen Bruchteil sehen und erleben, aber durch diese

Wie haben Sie die Menschen in Malawi erlebt? Grass: Ihre positive Energie und Lebensfreude war sehr inspirierend. Es gab auch überhaupt keine Verständigungsprobleme, gerade mit den Kleinsten waren oft gar keine Worte notwendig! Wie geht Ihre ehrenamtliche Arbeit nun in Deutschland weiter? Grass: Ich werde mich weiterhin mit dem Karlsruher UNICEF-Juniorteam für Kinderrechte einsetzen. Zudem möchte ich in nächster Zeit möglichst viele Vorträge über meine Zeit und die Erfahrungen in Malawi halten und andere für die Arbeit begeistern.

Vorbeugen ist besser

FOTO I BB

„Oft waren gar keine Worte notwendig!“

Ständig sammelt und speichert Ihr Körper Informationen über Viren, die ihm ermöglichen, eindringende Krankheitserreger schnell zu erkennen und zu bekämpfen. Und doch erwischt uns fast jedes Jahr eine Grippe, weil wieder ein Virus sein Aussehen verändert hat. Ihrem Computer geht es da ganz ähnlich. Sobald er mit dem Internet verbunden ist, steht er mehr als 1 000 000 unterschiedlichen Computerviren gegenüber, die nur das Ziel haben auf Ihrem Rechner ihr Schadprogramm auszuführen. Sie haben es zum Beispiel auf Passwörter für Ihr OnlineBanking abgesehen oder sie versklaven Ihren Rechner, damit er unbemerkt im Hintergrund beispielsweise Kinder-

pornos verteilt. Wenn Ihr Kind im Winter nur in Unterhosen unterwegs ist, dauert es nur wenige Tage, bis es ernsthaft erkrankt. Ist der Computer Ihres Kindes ohne Virenschutzprogramm im Internet, wird er in kurzer Zeit von Viren befallen sein. Schützen Sie Ihr System und Ihre Daten mit einem Virenschutzprogramm. Einschlägige Computerzeitschriften testen regelmäßig die Wirksamkeit der gängigen Programme. Mehr dazu auf www. unsererkinderimnetz.de. Die Installation allein hilft noch nicht. Entscheidend ist, dass Ihr Virenschutz jeden Tag auf den aktuellen Stand gebracht wird. Die Hersteller liefern stündlich die neusten Vireninformationen, so dass das Programm auch die neusten Virenattacken abwehren kann. Vorbeugen ist eben besser als heilen. Christoph Weinmann leitet den Schulungsbereich der Secorvo Security Consulting GmbH www.unserekinderimnetz.de

Raubüberfall aufgeklärt

ECOfit geht in die zweite Runde

Technik stellt Frau kalt

Ettlingen (pol). Nach einem brutalen Raubüberfall auf drei Jugendliche im Horbachpark am 20. November hat die Polizei sieben Tatverdächtige ermittelt. Die zwischen 13 und 17 Jahre alten Jugendlichen stehen in Verdacht, drei 15-jährige Schüler geschlagen, getreten und gemeinschaftlich beraubt zu haben. Die überfallenen Jugendlichen erlitten dabei Prellungen und Schürfungen, einer der Jugendlichen trug durch einen brutalen Tritt einen Nasenbeinbruch davon. Auf die

Karlsruhe (bb). ECOfit ist ein Umweltprogramm des Landes Baden-Württemberg, das einen praxisorientierten Einstieg in das betriebliche Umweltmanagement ermöglichen soll und Unternehmen insbesondere im Bereich Energieeffizienz bei der Aufdeckung von Kosteneinsparpotenzialen unterstützt. Eine individuelle Vor-Ort-Beratung, acht halbtägige Workshoptermine und eine öffentlichkeitswirksame Abschlussveranstaltung sind Teile des Programms, das

Oberderdingen (pol). Während eine 49-Jährige in der Nacht zum Freitag in Flehingen an ihrem Auto die Frontscheibe vom Eis befreien wollte, aktivierte sich aus unbekanntem Grund die Türverriegelung und ließ die Frau in der Kälte stehen. Sie wollte zunächst noch die vereiste Frontscheibe reinigen und hatte zuvor den Motor gestartet. Plötzlich verriegelten sich sämtliche Türen selbst. So stand die Frau vor ihrem laufenden, aber verschlossenen PKW. Der per Handy ver-

826556

Spur der gewalttätigen Jugendlichen kam die Kriminalpolizei in enger Zusammenarbeit mit dem Jugendsachbearbeiter des Polizeireviers Ettlingen durch eine Wahllichtbildvorlage möglicher Verdächtiger. So konzentrierten sich die Ermittlungen rasch auf einen polizeilich bereits mehrfach in Erscheinung getretenen 17-Jährigen aus Ettlingen. Er und ein aus Rastatt kommender 13-Jähriger kristallisierten sich im Rahmen der Nachforschungen als Haupttäter heraus.

branchenübergreifend angelegt ist und sich gleichermaßen für Industrie, Handwerk und Dienstleistungsbetriebe eignet. Der städtische Umwelt- und Arbeitsschutz plant nach dem erfolgreichen Abschluss der ersten ECOfit-Runde 2009/2010, an der sich sechs Unternehmen beteiligten, die rund 150 000 Euro und 273 Tonnen CO² einsparen konnten, eine zweite Runde, die im Frühjahr 2011 starten soll. Kooperationspartner sind die Wirtschaftsförderung, die IHK

Karlsruhe, die KEK – Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur und die Beratungsgesellschaft Arqum. Das Umweltministerium Baden-Württemberg unterstützt eine Teilnahme in finanzieller Hinsicht. Interessierte Betriebe können sich an den Umwelt- und Arbeitsschutz wenden, der unter der Telefonnummer 07 21 133 31 04 erreichbar ist. Weitere Informationen zum ECOfit-Projekt sind im Internet unter www.karlsruhe.de/umwelt zu finden.

ständigte Ehemann war zwar willens, seiner Gattin mit einem Zweitschlüssel zu helfen, konnte aber kein verfügbares Fahrzeug und auch kein Taxi organisieren, so dass nur noch die Notrufnummer der Polizei Aussicht auf Hilfe versprach. Schließlich holte die Polizei den Ehemann mitsamt Zweitschlüssel zu Hause ab und fuhr ihn zur in der Kälte ausharrenden Frau. Nach wärmenden Worten der Polizei trat das Pärchen im mittlerweile gut beheizten PKW die Heimfahrt an.


%RXOHYDUG%DGHQÂÂ$XVJDEH*HVDPWÂ6HLWH

6 I KULTUR

BOULEVARD BADEN I 5. Dezember 2010 I Nr. 49, 13. Jahrgang

I Gefährliche Liebschaften – ein Hörbuch aus dem Phonofächer der Rudolf Röser AG

WAS, WANN & WO AM SONNTAG?

Vierzig Briefe für oder gegen die Liebe Karlsruhe. „Gefährliche Liebschaften“ ist ein Karlsruher Kulturprojekt „für die Ohren“. Ist es auch eine Liebhaberei? „Auf jeden Fall“, sagt Annette Röser, die das Hörbuch konzipiert hat und auch Regie geführt hat. Darüber hinaus hat sie ihm – neben sechs weiteren Sprechern – auch ihre Stimme geliehen. Es ist das erste, sehr persönliche Werk dieser Art, das nun im Label Phonofächer des Röser-Verlagshauses erschienen ist.

11 Uhr: Apropos ... Frankreich Französische Liedklassenmatinee: Sonntagslaunen; Hochschule für Musik, Schloss Gottesaue, Velte-Saal 11 Uhr: Internationaler Tag des Bodens Naturkundemuseum Karlsruhe, Erbprinzenstraße 13, Pavillon im Nymphengarten 12 bis 16 Uhr: Weihnachtsmarkt für Tierfreunde Tierheim Karlsruhe 15 Uhr: Die Zauberflöte Oper von Wolfgang Amadeus Mozart, Wiederaufnahme; Badisches Staatstheater, Opernhaus 15 Uhr: Wo, zum Teufel, steckt der Teufel? Theaterstück für Kinder (ab 8 J.) nach einem italienischen Märchen; Kongresszentrum Nancyhalle

Der berühmte Briefroman von Choderlos de Laclos, der 1782 bei seinem Erscheinen für große Neuerscheinung und Premiere zugleich: Choderlos de Laclos – Gefährliche Liebschaften (ISBN-Nr. 978-3-9805361-5-8, 17,90 Euro). Empörung sorgte, gilt in Frankreich noch immer als eines der gezeigt wurde) zunächst einmal Anmoderation des gelungenen und Reiner Möhringer, die Kon- geworden sind, können schließ100 besten literarischen Werke. fern erscheinen könnte. Die psy- Projektes konnte Staatsschau- zeption von Annette Röser, die lich noch das Buch lesen. chologischen Pfeile, mit denen spieler Kurt Müller-Graf, der un- auch Regie führte. „Denn“, so Annette Röser, „mich Pfeile, die ins Herz treffen hat das Lesen zum Vorlesen versich Menschen gegenseitig ins bestrittene Doyen des Karlsruher Herz oder ins Mark treffen und Theaterlebens, gewonnen werAuch das Buch begeistert führt, umgekehrt kann das VorEr fasziniert noch heute durch mittels derer sie sich aneinander den. Die Briefe werden gelesen gelesen-Bekommen ja wieder die Mischung aus Leidenschaft berauschen oder zutiefst verlet- von Martina Eckrich-Thalhei- Von den mehr als 170 Briefen, zum Lesen verführen!“ und Kalkül, obwohl die ziselierte zen, sind zeitlos und ganz unab- mer, Christa Pillmann, Ellen aus denen der Roman besteht, Wer noch nach einem WeihSprache oder die Vorstellung der hängig davon, ob ein Brief mit Rathsack, Annette Röser, Mimi wurden rund 40 ausgewählt und nachtsgeschenk gesucht hat, hat Kleidung der französischen Ad- der Postkutsche oder eine E- Schwaiberger, Helge Sidow und stark verknappt. Alle, die durch mit dieser Hörbuch-Vorstellung ligen (wie sie 1988 so sinnlich in Mail per Druck auf die Enter- Ulrich Vogel. Musik und Kom- diese komprimierte Version neu- vielleicht seine Suche erfolgreich der oscarprämierten Verfilmung Taste verschickt wird. Für die position stammen von Uli Kofler gierig auf die gesamten Briefe beenden können.

FOTO I JAN LESAK

Mitmachmusical: Verlosung

826626

Karlsruhe (tra). „Der verlorene Sohn“, ein Mitmachmusical mit über 400 Mitwirkenden, wird am Samstag, 11. und Sonntag, 12. Dezember, um 16 und 18 Uhr, im Johannes-Brahms-Saal in Karlsruhe, aufgeführt. Tickets gibt es unter www.mitmachmusical.de/tickets oder unter 07 21 83 05 080. BB verlost 3x2 Karten. Einfach eine E-Mail mit dem Betreff „MMM“ an verlosung@boulevard-baden.de senden. Einsendeschluss ist der 7. Dezember. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Viel Glück.

„Im Licht der Sterne“ Karlsruhe (bb). Endlich ist Apassionata wieder auf Tour und gastiert am 5. und 6. März auch in Stuttgart in der Hanns-MartinSchleyer Halle. Wie in den letzten Jahren verzaubert Apassionata das Publikum mit magischen Begegnungen zwischen Mensch und Pferd. Die neue Show „Im Licht der Sterne“ erzählt in über 30 europäischen Städten die spannende Geschichte von Hauptdarstellerin Leyla. Als sie sich beim Anblick einer Sternschnuppe etwas wünschen will,

stürzt diese auf die Erde und zerfällt zu Sternenstaub. Leyla sammelt ihn auf und füllt ihn in ihren Glückbringer. Sie möchte mit dem Sternenstaub alle Menschen glücklich machen. Doch sie wird an ihrem Plan gehindert: Eine dunkle Gestalt entwendet Leyla ihren Glücksbringer. Gemeinsam mit dem geheimnisvollen Reiter Pedro macht sie sich auf Weg den Sternenstaub zurückzuerobern. Eine abenteuerliche Reise beginnt. Alle Infos und Tickets unter www.apassionata.de.

Filmvorführung „yo, tambien“ Karlsruhe (bb/tra). Am kommenden Donnerstag zeigt die Deutsch-Spanische Gesellschaft in Kooperation mit dem Landesmedienzentrum BW (LMZ) den Film „yo, tambien“ von Alvaro Pastor und Antonio Naharro. Filmbeginn ist um 19.30 Uhr in der Moltkestr. 64. Der Film wird in spanischer Sprache gezeigt. Er behandelt die ungewöhnliche Liebe zwischen einem Mann mit Down-Syndrom und dessen Kollegin Laura. Der Eintritt ist frei.

17 Uhr: Große Benefiz-Kunstversteigerung Vorbesichtigung ab 14 Uhr, Schloss Karlsruhe, Gartensaal 17 Uhr: Adventskonzert Barocke Trompeten-Konzerte und adventliche Chormusik, St. Bonifatius-Kirche Karlsruhe-Weststadt 18 Uhr: Benefizkonzert „Elefanten für Elefanten“ zum Wiederaufbau des Streichelzoos, Walhalla-Saal, Augartenstrasse 27 19 Uhr: Schöne Bescherungen Komödie von Alan Ayckbourn, JakobusTheater

EinSpa(r)ßprogramm

FOTO I ONUK

FOTO I BB

I Von Tanja Rastätter

Karlsruhe (bb). Es ist schon gute Tradition und seit den 60er Jahren ein fester Bestandteil im Sandkorn Theater: Das Kabarett zur Jahreswende. Unter der Regie von Sandkorn-Gründer Siegfried Kreiner werden bei der Komödie „EinSpa(r)ßprogramm“ wieder aktuelle Themen der Kommunal-, Landes- und Bundespolitik beleuchtet. Nach dem großen Erfolg bei der Premiere gibt es am heutigen Sonntag um 19 Uhr wieder eine volle Dosis „EinSpa(r)ßprogramm“ im Sandkorn-Theater.


%RXOHYDUG%DGHQÂÂ$XVJDEH(WWOLQJHQÂ6HLWH

AUS DER REGION I 7

BOULEVARD BADEN I 5. Dezember 2010 I Nr. 49, 13. Jahrgang

I Ihre Medienberaterin (IHK/BVDA)

Claudia Kästner für das Gebiet: Ettlingen, Waldbronn, Karlsbad Schwerpunkt: Rechtsanwälte/Steuerberater, Immobilienmarkt Telefon 07 21 / 93 38 02 - 18, Fax - 99 18 Mobil 01 51 / 16 23 31 12

ORIGINAL GRAPHIKAUSSTELLUNG Vom 4. Dezember bis 8. Januar 2011 gibt es in der Galerie Heilig in Ettlingen-Spessart die Ausstellung „Originalgraphik“ mit Werken des Schriftstellers Günter Grass, des Hollywood Schauspielers Armin Mueller-Stahl, Marc Chagall, Henri Matisse, Wassily Kandinski und weiteren Künstlern. Infos: www.galerie-heilig.de » Die TOTAL LOKAL Suchmaschine unter: www.boulevard-baden.de/lokales/

E-Mail ckaestner@roeser-presse.de

826932

I Lesetipps aus Ettlingen

KURZ & BÜNDIG

Buchempfehlungen für die Winterzeit

Sanierungsbeginn der letzten noch freien Grundstücke auf dem Gelände der ehemaligen Rheinlandkaserne: Wie bekannt ergaben Untersuchungen, dass im Boden Schadstoffe vorhanden sind, besagte Aromatische Kohlenwasserstoffe. Dies ist auf die frühere militärische Nutzung des Geländes zurückzuführen. Mineralöl und Waschbezin drangen in den Boden ein bis zum Grundwasser. Das Sanierungskonzept steht, ebenso das Verkehrskonzept für die Zeit der Sanierung. Der Schaden wird in mehreren Phasen beseitigt. Die erste Phase begann im April mit der Installation des Brunnens, der die auf dem Grundwasser schwimmenden Schadstoffe abpumpen soll, der so genannte „tiefe Schaden“. Nun folgt die Sanierung des „flachen Schadens“: dabei wird eine tiefe Baugrube ausgehoben, abgestützt und wieder verfüllt. Am 10. September hat das Bauordnungsamt die für diese Sanierung notwendige Baugenehmigung erteilt, so dass die Sanierungsarbeiten ausgeschrieben werden konnten. Der Startschuss für die Einrichtung der Baustelle ist am vergangenen Freitag gefallen.

Region (bif). Ein warmes Getränk, eine Kuscheldecke und ein gutes Buch – und der kalte Winterabend ist gerettet. Boulevard Baden hat Prominente in Ettlingen nach ihrem Winter-Buchtipp gefragt.

Heute auf dem Ettlinger Sternlesmarkt: Von 15 bis 17.30 Uhr gibt es einen Workshop für Kinder in der „Kinderbäckerei“ der Bäckerei Maische Bäck. Um 18.15 Uhr folgt Internationale Weihnachtsmusik der Böhmische Musik Karlsbad - Bläser Quintett „Heilix Blech“. Theater „Ein Mädchen muss her“: Der Gesangsverein „Freundschaft“ Busenbach lädt am 5. Dezember um 18 Uhr in der Turnhalle des TV Busenbach zu einem Schwank in drei Akten ein. Der Eintritt beträgt 7 Euro. Ein Teil der Einnahmen geht zugunsten einer Stiftung für GlasknochenBetroffene. FOTO I MATTON IMAGES

Wenn Sie nicht wie der Weihnachtsmann ein goldenes Buch zur Hand haben, gibt es viele Alternativen mit interessantem Lesestoff. Zwar nicht vom Titel her Winterliteratur, trotzdem hat das Buch Allgemeingültigkeit – in jeder Jahreszeit. „Das Buch ´Sommerlügen´ von Bernhard Schlink ist eine wunderbare Sammlung von Kurzgeschichten, die ich nur empfehlen kann“, sagt Daniela Maier, Leiterin des Museums Ettlingen. „Es geht um die behut-

same Enthüllung der kleinen oberflächlichen aber auch der großen, tiefgründigeren Lügen, die sich im Leben der verschiedenen Akteure ereignen. Es sind Lebenslügen, mit deren Konsequenzen sich vielleicht jeder irgendwann einmal auseinander setzen muss. Das Buch ist wunderbar geschrieben.“

FOTO I FRITZ

Große Herausforderung für alle Ettlingen (bif). Die Thiebauth Schule hat seit kurzem eine neue Rektorin: Susanne Wehrle. Die 39-Jährige war zuvor Konrektorin in Malsch. „Hier gibt es bereits viel Gutes wie die ganzheitliche Förderung der Kinder außerhalb des Unterrichts, einen Chor, die Orff-AG und einiges mehr.“ Sie hoffe, dass die Kolleginnen weiterhin bereit seien, solche Dinge zu machen. Das große Thema der nächsten Zeit werde die Sicherung der Unterrichtsqualität sein. Zudem

gebe voraussichtlich es eine große Herausforderung für alle Schulen: die Inklusion, also das gemeinsame Unterrichten von Kindern mit besonderem Förderbedarf und „normalen“ Grundschulkindern. Die Sonderschulpflicht soll entfallen, so dass Eltern auswählen könnten, ob Kinder auf eine Sonder- oder „normale“ Schule gehen sollen. „Dem müssen wir uns stellen und in Gesprächen klären, wie die Rahmenbedingungen für diese Kinder sein können.“

Pfarrer Martin Heringklee von der Seelsorgeeinheit Ettlingen Stadt ist vom Buch „Die Hütte – Ein Wochenende mit Gott“ von William Paul Young fasziniert. „Der Autor arbeitet die Frage, wie Gott Leid zulassen kann, liebevoll und sensibel auf.“ Zum Inhalt: Ein Mann verliert seine Tochter und hadert deshalb mit

Gott. „Er wird von ihm zu einem Wochenende in eine Hütte eingeladen. Gott ist ganz anders, als er sich gedacht hat.“ Es sei ein Buch für Nicht-Theologen. „Die Aussagen sind aber so dicht, dass ich nach wenigen Seiten inne halten und darüber nachdenken musste. Es ist ein Buch für den Winter und für den Kamin.“

Die Nikoläuse kommen

Erhöhung der Hundesteuer?

Ettlingen (bif). Auf dem Sternlesmarkt verteilt der Nikolaus am 6. Dezember um 17 Uhr Überraschungen an Kinder. Zudem sind seit über 50 Jahren alljährlich Nikoläuse der Kolpingsfamilie Ettlingen unterwegs. Dieses Jahr werden die Heiligen mit der Bischofsmütze am 5. und 6. Dezember Schulen, Kindergärten und Familien besuchen. Etwa 100 Besuche stehen auf dem Programm von fünf Nikoläusen und deren Knechte Ruprecht.

Ettlingen (bb/bif). Die nächste öffentliche Sitzung des Gemeinderats findet am 8. Dezember um 17 Uhr im Ettlinger Rathaus statt. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem die Investitionskostenzuschüsse zur Förderung von Maßnahmen in Kindertageseinrichtungen im Haushaltsjahr 2011, die Erhebung von Gebühren durch die Verwaltungs- und Baurechtsbehörde sowie die Hunde- und Vergnügungssteuer.

„Mozart +“ in Ettlingen Der 20-jährige Klarinettist Andriy Bandurin, Student an der Berner Musikhochschule, spielt Mozarts Klarinettenkonzert in A-Dur (KV 622). Giulia Ott, Schweizerin, 18 Jahre alt, wird Nino Rotas Konzert für Harfe spielen. Der italienische Komponist ist einem breiten Publikum durch seine rund 150 Filmmusiken bekannt und wird von der Fachwelt auch für seine Konzertwerke hoch geschätzt. Karten für das Konzert sind bei der Stadtinformation Ettlingen erhältlich.

Elsässische Lieder und französische Chansons mit Robert-Frank Jacobi: Der deutsch-französische Chansonnier und elsässische Liedermacher Robert-Frank Jacobi gastiert am Samstag, 18. Dezember, um 21 Uhr im Rahmen der Reihe „Kultur live/Nachtcafé“ im Ettlinger Schloss, Epernaysaal. Der „elsässische Jacques Brel” präsentiert sein Programm „Brücken der Freundschaft – Les Ponts de L´amitié“. Begleitet wird er von Anita Pirman-Lorin, eine der besten Valse-Musette-Spielerinnen Frankreichs. Jacobi singt die großen, klassischen französischen Chansons, unter anderem von Jacques Brel, Georges Moustaki, Georges Brassens und Edith Piaf, viele davon in elsässischer Mundart. Eigene humorvolle, nachdenkliche, nostalgische und stets aus dem Leben gegriffene Chansons präsentiert er mit viel Poesie, Witz und Humor. Karten gibt es bei der Stadtinformation.

Pixelbrett – Werbung für Alle Malsch/Rheinstetten (bb). Effektive, kostengünstige Werbung, verbunden mit persönlichem Service für Selbstständige, Kleinbetriebe und der Gastronomie – dafür steht PIXELBRETT, die Agentur von Marcel Brussé. Jahrelange Erfahrung in Print und Online sorgt für optimale Ergebnisse: sei es bei Geschäftsausstattungen oder einem ambitionierten Internetauftritt. Zusätzlich bietet das Unterstützung im Bereich des Produktmanagements an. Infos: www.pixelbrett.de

ICH LESE DEN SPORTTEIL DER ZEITUNG IMMER ZUERST; DENN ER VERZEICHNET MENSCHLICHE LEISTUNGEN. AUF DER ERSTEN SEITE STEHEN IMMER NUR DIE FEHLLEISTUNGEN. EARL WARREN

826542

MIT JOURNALISTEN IST ES WIE MIT KROKODILEN. MAN MUSS SIE NICHT LIEBEN, ABER FÜTTERN. WILLIAM PERRY

Baden?

FOTO | WWW.MATTONIMAGES.DE

Ettlingen (bb). Die Junge Münchner Philharmonie unter der Leitung von Mark Mast gastiert am Samstag, 22. Januar 2011, um 18 Uhr im Schloss, Asamsaal. „Mozart +“ – der Name ist Programm: Neben zwei der schönsten Werke von Mozart bringt die Junge Münchner Philharmonie unter der Leitung von Mark Mast einen Komponisten des 20. Jahrhunderts zu Gehör. Zwei junge hochtalentierte Solisten, Stipendiaten der Stiftung LYRA, wurden eingeladen, das Programm gemeinsam zu erarbeiten.

Papiersammlung in Etzenrot: Am Samstag, 11. Dezember, wird in Etzenrot für die Fördergemeinschaft Waldschule ab 9 Uhr Papier gesammelt, sofern nach Veranstalterangaben das Winterwetter mitspielt.

FOTO I BB

Peter Kassel, Kommandant der Feuerwehr Ettlingen, Abteilung Ettlingen Stadt, empfiehlt das Buch „Lautlose Jäger“ von Theodore P. Savas. Darin stellen der deutsche U-Boot-Kommandant Erich Topp und amerikanische Autoren sechs deutsche U-Boot-Kommandanten, deren Lebensläufe, Handlungsweisen und Entscheidungen vor. Sie wollen damit zum Verständnis der Kriegsführung unter Wasser und der menschlichen Extremsituationen beitragen. „Die eingebundenen Auszüge von Originaldokumenten machen dieses Buch besonders authentisch und dadurch spannend“, so Peter Kassel. Ganz andere Werke liest der Ettlinger Historiker Wolfgang Lorch. „Ich bin dabei, mich in das Buch ´Die Deutschen´ hineinzulesen.“ Es ist die schriftliche Darstellung, was man optisch und verbal in der gleichnamigen Fernsehreihe präsentiert bekommt. „Parallel lese ich die Biografie über Max Frisch ´Jetzt nicht die Wut verlieren´ von Ingeborg Gleichauf sowie das Buch ´Die Welt der Staufer´ von Hansmartin Schwarzmaier. Ferner die Autobiografie von Peter Struck ´So läuft das´ und von Uwe Oster ´Preußen – Geschichte eines Königshauses´“.

827095

Find' ich gut! www.roeser-online.de 825494


%RXOHYDUG%DGHQĂ‚Ă‚$XVJDEH(WWOLQJHQĂ‚6HLWH

8 I ORTSVORSTELLUNG KARLSBAD

BOULEVARD BADEN I AnzeigensonderverĂśffentlichung I 5. Dezember 2010 I Nr. 49, 13. Jahrgang

I SchĂźlerfirma Platypus seit 10 Jahren aktiv

Ausbau der Bildungshäuser

Karlsbad. Vor zehn Jahren wollten im Karlsbader Gymnasium Schßler den Kiosk ßbernehmen. Inzwischen wurde der Geschäftsbereich mit einem Catering-Service erweitert, wofßr die Schßlerfirma sogar ausgezeichnet wurde.

Hinter dem Erfolg – den dritten Preis des WĂźrth Bildungspreises – steckt viel Arbeit, den die SchĂźler in ihrer Freizeit aufbringen. „Alle 20 Mitglieder von Platypus treffen sich wĂśchentlich eine Stunde, um Aktuelles zu besprechen“, sagt Vanessa Mettlach, SchĂźlerin der 12. Klasse und bei der SchĂźlerfirma unter anderem fĂźr Ă–ffentlichkeitsarbeit zuständig. Hinzu kämen die unterschiedlichen Aufgabenbereiche. „Im Schnitt investiere ich etwa vier Stunden pro Woche.“ Die SchĂźlerfirma betreibt bereits seit dem Jahr 2001 den Kiosk und Cola-Automaten des Gymnasiums und hat im vergangenen Jahr das Catering als weiteren Geschäftszweig eingefĂźhrt, um am WĂźrth Wettbewerb teilnehmen zu kĂśnnen. Beim Wettbe-

FOTO I PLATYPUS

I Von Birgit Fritz

Die SchĂźlerfirma Platypus hat in diesem Jahr fĂźr ihr Catering-Projekt den dritten Platz beim WĂźrth Bildungspreis erhalten. werb sollte ein Projekt Ăźber ein Jahr aufgebaut und entwickelt werden. „Wir wussten, wenn wir etwas GrĂśĂ&#x;eres veranstalten wollten, brauchen wir mehr Leute“, sagt Matthias Niklasch, SchĂźler der 13. Klasse. Derzeit arbeiten 20 SchĂźler bei Platypus mit. Um sich auf das Catering-Projekt vorzubereiten, erhielten die Engagierten diverse Schulungen:

Motiviert BrĂźcken bauen Karlsbad (bb). Sabine Ruckteschler-Habermann ist offiziell in das Amt der neuen Schulleiterin in der Grundschule Auerbach eingefĂźhrt worden. „Ich bin Ăźberwältigt“, sagte die gebĂźrtige Karlsruherin. Mit ihrer zukĂźnftigen Arbeit mĂśchte sie eine BrĂźcke zwischen den verschiedenen Interessengruppen bauen. Aus diesem Grund wurde die BegrĂźĂ&#x;ung unter dem Motto „BrĂźcken bauen“ abgehalten. Schulrat Alexander Lehmann wies darauf hin, dass sich dieses Motto wie ein roter Faden durch ihr Leben

zieht. Mithilfe einer Zauberschnur präsentierte er in einem ZauberstĂźck, wie sich Schnittstellen wieder zu einem Ganzen machen lassen. Auch von Seiten der SchĂźler wurde sie mit einem „Welcome Rap“ herzlichen aufgenommen. In einer Geschichte Ăźber einen BrĂźckenbauer hielten die Erstklässler den roten Faden der Veranstaltung aufrecht. Ruckteschler-Habermann zeigte sich Ăźber ihre neue Aufgabe erfreut. „Ich bin motiviert. SchlieĂ&#x;lich sind Kinder die BrĂźcke in die Zukunft“.

wie man ein Buffet attraktiv herrichtet, welche HygienemaĂ&#x;nahmen zu beachten sind und in „Modernen Umgangsformen“. Im Vorfeld organisierten die SchĂźler zudem kleinere Veranstaltungen bei der FĂśrdergemeinschaft oder bei einem Geburtstag, um sich im Catering zu Ăźben. „Aber 400 Personen war etwas Neues“, sagt Vanessa Mettlach. Und gerade bei dieser Veranstal-

tung – obwohl nur Fingerfood angeboten wurde – war der Aufwand hoch. Pro Schuljahr fßhrt Platypus etwa vier bis fßnf Veranstaltungen durch. Bei denen sich die Schßler auch mal zehn Stunden einbringen mßssen. Kerngeschäft bleibt aber weiterhin der Schulkiosk, fßr den die Schßler sogar zwei Angestellte haben. Die Mitarbeit bei Platypus bringt

Märchenstunde im Museum

Erleuchtender Markt Karlsbad (bb). Der erste Schnee kam diese Woche, er wird den Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz von Langensteinbach noch etwas romantischer erscheinen lassen. Mehr als 40 Stände sind von 11 Uhr bis 22 Uhr geÜffnet. Bereits seit Freitag spielen neben dem Geschenk-, Kultur- und Essangebot Tiere wieder eine wichtige Rolle. Wie im vergangenen Jahr wird ein Gehege mit Esel auf Jung und Alt warten. Darßber hinaus bietet der Begegnungshof im Steinig Kutschfahrten an.

Der Musikverein Eintracht Spielberg spielt am heutigen Sonntag um 15 Uhr ein Platzkonzert. Des Weiteren werden zu Gunsten von „Hänsel und Gretel“ Geschenke aus dem Grabbelsack verkauft. Die Besucher dĂźrfen sich nach dem DebĂźt im vergangenen Jahr auf ein Wiedersehen mit dem Aktionszelt der Kunst- und Musikschule freuen. AuĂ&#x;erdem wird die SchĂźlerfirma „Chantico“ das Angebot bereichern und unter dem Stichwort „light up the dark“ selbstgestaltete Moonlights verkaufen.

meinderat tagt

1 900 Euro fĂźr guten Zweck

Oldtimer-Treffen in Karlsbad

Karlsbad (las). Am 6. Dezember findet um 17 Uhr im Bßrgersaal des Neuen Rathauses in Langensteinbach eine Üffentliche Sitzung des Jugendgemeinderates statt. Alle Jugendlichen sowie die BevÜlkerung sind eingeladen. Auf der Tagesordnung steht neben der Neuwahl der Jugendgemeinderäte und deren Aufgabenverteilung auch die Verabschiedung der alten Amtsinhaber. Der derzeitige Jugendgemeinderat ist seit 2007 im Amt.

Karlsbad (bb). Auch in diesem Jahr haben die Landfrauen Langensteinbach die erwirtschafteten Einnahmen ihres Basars an gemeinnĂźtzige Organisationen gespendet: Der Kinderhospizdienst des Stadt- und Landkreises Karlsruhe hat einen Scheck in HĂśhe von 1 500 Euro, die „Aktion Kolumbien“ 400 Euro erhalten. Zum Abschluss der SpendenĂźbergabe lobte BĂźrgermeister Rudi Knodel das soziale Engagement der Landfrauen.

Karlsbad (las). Wer einen Oldtimer sein Eigen nennen darf, kann ihn am heutigen Sonntag von 14 bis 20 Uhr beim „Classic“Stammtisch mit Weihnachtsfeier und Flohmarkt der OldtimerFreunde Karlsbad präsentieren. Wer keinen besitzt, aber einen Sonntagsausflug der besonderen Art machen mĂśchte, ist im Bistro „Vis ĂĄ Vis“ in Langensteinbach ebenfalls willkommen. Das Treffen findet regelmäĂ&#x;ig am ersten Sonntag im Monat statt.

Karlsbad (las). Am heutigen Sonntag hat das Heimatmuseum in Ittersbach von 14 Uhr bis 17 Uhr geĂśffnet. Zur Einstimmung auf die Advents- und Weihnachtszeit wird von 15 bis 16 Uhr eine „Märchenstunde“ fĂźr GroĂ&#x; und Klein veranstaltet. Bei Tee und Lebkuchen kann den spannenden Wintermärchen gelauscht werden. Das Heimatmuseum ist jeden ersten und dritten Sonntag im Monat geĂśffnet.

Meistertitel fßr Karlsbaderin Der JugendgeKarlsbad (bb). Lisa Siegwart aus Karlsbad holte mit ihrem Pferd Neat Lynx Olena den deutschen Jugendmeistertitel im Westernreiten in der Disziplin Trail. Aufgrund ihrer konstanten Leistungen während der Saison war sie in den Landeskader berufen worden. Die 17-Jährige reitet seit 2007 mit ihrem Siegerpferd Westernturniere und ist in dieser Zeit bis zur hÜchsten Leistungsklasse in Baden-Wßrttemberg aufgestiegen. Bßrgermeister Rudi Knodel und Ortsvorsteher Reinhard Haas

ehrten Lisa Siegwart im Rahmen einer kleinen Feier. Knodel betonte, dass fßr den Erfolg ein Zusammenspiel zwischen Reiterin, Pferd und dem Umfeld wichtig seien. Reinhard Haas freute sich ebenfalls und spornte sie zu weiteren Titeln an. Bei der Disziplin Trail werden Geschicklichkeitsaufgaben, wie zum Beispiel das Passieren von Weidetoren ohne Absitzen, gefordert. Es werden alle mÜglichen Situationen simuliert, die einem Reiter im Gelände begegnen kÜnnen.

Praxisbezug. „Und es nimmt die Angst vor dem Unternehmertum“, sagt Martin NaĂ&#x;. „Wir machen das Projekt, wollen es nachhaltig betreiben, dafĂźr mĂźssen wir die Eigeninitiative, Verantwortung und die Arbeit bringen. Das ist das SchĂśne am Projekt: man sieht das Ergebnis.“ Erfahren Sie mehr im Interview mit Platypus-Engagierten auf www.boulevard-baden.de

Ettlingen/Karlsbad (bb/bif). Das Angebot der „Bildungshäuser fĂźr Drei- bis Zehnjährige“ wird zum 1. Februar 2011 um 70 zusätzliche Standorte ausgebaut, darunter auch in Karlsbad und Ettlingen. „Damit geben wir unseren Kindern schon vor deren Eintritt in die Grundschule die erforderlichen Kompetenzen mit, die ihnen eine Teilhabe an einem effektiven Lernprogramm ermĂśglichen. Wir schaffen somit in hohem MaĂ&#x;e fĂźr jedes einzelne Kind Bildungsgerechtigkeit ab der Grundschule“, erklärt das Mitglied der CDU-Landtagsfraktion Werner Raab. Mit den „Bildungshäusern fĂźr Drei- bis Zehnjährige“ geht Baden-WĂźrttemberg als erstes Bundesland neue Wege im Bereich der frĂźhkindlichen Bildung. Kindergarten und Grundschule entwickeln sich zu einem pädagogischen Verbund. Der Orientierungsplan fĂźr die Kindergärten und der Bildungsplan der Grundschule sind aufeinander abgestimmt. Sie bilden die Basis fĂźr die Arbeit im Bildungshaus. Gemeinsame Lernund Spielzeiten in institutionsund jahrgangsĂźbergreifenden Gruppen sind zentrale Strukturelemente des Projekts. Dies trägt

dazu bei, dass mĂśglichst alle Kinder ihre Schulzeit mit den gleichen Startchancen beginnen kĂśnnen. FĂźr die Einrichtung von Bildungshäusern in der Region habe sich Werner Raab nach Angaben seines WahlkreisbĂźros intensiv bemĂźht. „Ich bin sehr froh, dass neben der Grundschule Oberweier (Kindergarten St. Raphael) und der GeschwisterScholl-Schule in Bruchhausen (Kindergarten St. Michael) auch die Grundschule Spielberg (Kindertagesstätten Spielberg und St. Elisabeth) beim Ausbau der Bildungshäuser berĂźcksichtigt werden konnte“, so der Ettlinger Abgeordnete. „Somit kann auch die Attraktivität von drei Wohnorten fĂźr junge Familien gesichert oder gesteigert werden. Denn gerade im ländlichen Raum bedarf es verlässlicher Bildungsangebote“, erklärt Raab weiter. In den Einrichtungen werden das Beherrschen der deutschen Sprache sowie grundlegende Kompetenzen im Sozial-, Motorik- und Lernverhalten vermittelt. Gerade in diesen Bereichen sind die Unterschiede beim Eintritt in die Grundschule häufig gravierend.

„Safe Park“ in SĂźdafrika

FOTO I BB

Keine Angst vor dem Unternehmertum

Karlsbad (bb). Einen sozialen Dienst tun und durch interkulturelle Begegnung wachsen – mit diesen Zielen hat sich die 19-Jährige Theresa Schwarz vor einem Jahr, damals noch SchĂźlerin des Gymnasiums Karlsbad, fĂźr einen Freiwilligendienst im Ausland beworben. Inzwischen hat sie ihr Abitur bestanden und bereitet sich auf die Reise vor: Im Januar 2011 macht sie sich auf den Weg nach SĂźdafrika. Dort wird sie in dem Projekt „Safe Park“ mitarbeiten. Das Projekt lädt Kinder und Jugendliche ein, ihre Freizeit in einer sicheren Umgebung zu verbringen.

Damit Theresa Schwarz neben der praktischen Arbeit auch finanzielle UnterstĂźtzung leisten kann, sammelt sie Spendengelder, um diese vor Ort einsetzen zu kĂśnnen. Das Geld soll unter anderem fĂźr eine Brunnenbohrung und den Bau eines Kindergartens eingesetzt werden. „Meine AusfĂźhrung und Berichterstattung garantiert den Spendern, dass deren Geld an der richtigen Stelle ankommt und sie Ăźber den Fortgang des Projektes informiert werden“, sagt sie. Nähere Informationen gibt es unter: www.isibindi.de/wordpress/?page_ id=490.

827106

826921

826906

Blättern Sie online in unserem Zeitungskiosk in Medien aus der Region Karlsruhe http://www.boulevard-baden.de: ZEITUNGSKIOSK 822590


%RXOHYDUG%DGHQÂÂ$XVJDEH*HVDPWÂ6HLWH

KÖRPER & SEELE I 9

BOULEVARD BADEN I Anzeigensonderveröffentlichung I 5. Dezember 2010 I Nr. 49, 13. Jahrgang

I Abschalten trotz vorweihnachtlicher Hektik

Stress und Sodbrennen

Überfüllte Innenstädte und lange Schlangen in den Kaufhäusern: Das Besorgen von Weihnachtsgeschenken bedeutet für 41 Prozent der Deutschen puren Stress. Besonders belastend ist das Shopping für die jüngere Bevölkerung. Mehr als die Hälfte der unter 30-Jährigen (53 Prozent) fühlt sich dadurch gestresst. Nicht nur zur Weihnachtszeit kann Stress auf den Magen schlagen und etwa Sodbrennen oder saures Aufstoßen auslösen: Fast die Hälfte der Bundesbürger (47 Prozent) ist zumindest hin und wieder betroffen, jeder fünfte häufig oder gelegentlich.

I Von Tanja Rastätter Wie kann man dem Trubel entfliehen? Wohl am Einfachsten, indem man in Urlaub fährt.

FOTO I MATTON IMAGES

Region (ots). Weihnachten ist das Fest der Liebe und Besinnung. Doch die Wochen davor sind für viele Deutsche längst nicht mehr so beschaulich: Jeder Fünfte verbindet die Weihnachtszeit mittlerweile mit Stress (1). Nach einer aktuellen Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach sind die größten Stressfaktoren der Einkauf von Geschenken, das viele Essen und die Erwartungen an ein harmonisches Fest (2). Das alles kann gehörig auf den Magen schlagen und Sodbrennen verursachen. Hilfe finden Betroffene in solchen Fällen in der Apotheke.

Karlsruhe. Stress und Hektik in der Vorweihnachtszeit sind wie Viren – ungeliebt und hartnäckig. Das Jahresende, das bei vielen auch gleichzeitig das Geschäftsjahresende ist, ist oft Anlass, noch einmal einen Gang höher zu schalten. Dabei kommt die Entspannung häufig zu kurz.

FOTO I MATTON IMAGES

FOTO I OBS/BAYER VITAL GMBH

Endlich wieder einmal zur Ruhe kommen

Stress und Hektik in der Vorweihnachtszeit.

Entspannung pur: Bei einem Schaumbad mit Kerzenlicht lässt sich auch in den eigenen vier Wänden gut abschalten.

in den Saunen werden Belastungen schnell zu Entlastungen und ein Wohlgefühlt stellt sich schnell ein.

fen oder schon einmal zu testen, spielsweise mit einem guten ob Raclette und Fondue noch Buch oder Hörbuch. Dann könfunktionieren und schmecken. nen Fernseher und Computer Das Abschalten in netter Runde einmal ausgeschaltet bleiben ist ganz schön und nett, doch und etwas Literatur konsumiert nicht immer spontan möglich. werden. Zum schnellen und kurzfristiKosmetik und Massage gen Entspannen eignen sich Shopping-Touren bei denen man sich selbst beschenkt. Ne- Wem Einkaufen zuviel ist, ben neuen Schuhen, Handta- schließlich möchte man sich ja schen oder Sportoutfits bei- von dem ganzen Shopping-Ma-

Spaziergänge im Schnee Doch da dies nicht immer möglich ist, tut es im ersten Schritt auch einmal ein Ausflug ins Umland; zum Beispiel auf den Dobel, in die Pfalz oder ein Spaziergang auf dem Turmberg – mit Schnee sehen die eigenen Gefilde irgendwie anders, fast „verzaubert“ aus. Wer sich von den Vorbereitungen und Einkäufen besser drinnen als draußen erholen kann, für den bietet sich ein Besuch im Thermalbad an. Beim Planschen im warmen Nass oder Schwitzen

Spiel- und DVD-Abende Eine weitere Möglichkeit, die Anspannung der letzten Tage vor Weihnachten abzuschütteln ist, sich mit Freunden zu einem Spiel- oder DVD-Abend zu tref-

Gegen den Weihnachtsstress Jetlags machen vergesslich Karlsruhe (djd/pt/tra). Gerade in der Vorweihnachtszeit kommt es immer wieder – ganz überraschend – zu dem allseits bekannten Vorweihnachtsstress. Vor allem Frauen versinken alljährlich gerne in der Vorweihnachtshektik und den Vorbereitungen. Doch das muss nicht sein. Boulevard Baden nennt ein paar Tipps, wie man dagegen ankämpfen oder den Stress gar ganz vermeiden kann: - Gut geplant ist halb gewonnen. Deshalb sollte man sich vor allem in der Vorweihnachtszeit

Prioritäten setzen. Eine Liste mit den wirklich wichtigen und nicht ganz so wichtigen Dingen ist hilfreich. - Gut ist gut genug. Stress entsteht häufig, weil Frauen ständig zu hohe Erwartungen an sich selbst stellen. Deshalb sollten diese Erwartungen heruntergeschraubt werden, man muss nicht immer perfekt sein. - Einer trage des anderen Last. Gerade Frauen fällt es oft schwer, Aufgaben an Partner und Kinder zu delegieren – aber auch das kann man lernen.

Region (pte). Wer ständig mit Zeitverschiebungen zurechtkommen muss, kann sich Erinnerungs- und Lernprobleme einhandeln. Diese können lange nach der Umstellung der inneren Uhr fortbestehen, berichten Psychologen der University of California in Berkeley im Open-Accesss-Journal Plos One. Der Zusammenhang zeigte sich erst bei Tieren, doch auch beim Mensch scheint er zu existieren. „Ständige Unterbrechung der inneren Uhr verändert sehr wahrscheinlich das Verhalten

Rückengesund auch bei Kälte

und Funktion des Gehirns. Betroffen davon sind das Flugper- Karlsruhe (bb). Bei Minustempesonal ebenso wie Schichtarbeiter raturen verringern die meisten oder medizinisches Personal“, Menschen ihre körperlichen Akerklärt Studienleiter Lance tivitäten auf ein Minimum. FolgKriegsfeld. Die Forscher wählten lich nimmt die LeistungsbereitHamster als Versuchstiere, da schaft der Muskulatur deutlich ab sich diese durch eine äußerst – Verspannungen und anhaltende präzise innere Uhr auszeichnen. Rückenschmerzen haben HochDie Unterschiede von den Ver- konjunktur. „Gerade jetzt gilt es, suchstieren zu einer Kontroll- das Kreuz zu kräftigen und den gruppe ohne Zeitverschiebung gesamten Bewegungsapparat fit waren enorm. Die Jetlag-Hams- zu halten“, weiß der Orthopäde ter hatten Probleme, selbst leich- Dr. Reinhard Schneiderhan. Um te Lern- und Gedächtnisaufga- die Wintersaison unbeschadet zu ben zu meistern. überstehen, helfen bereits kleine

Tipps vom Experten, den Rücken aktiv vor Winterblessuren zu schützen. Hinaus an die frischen Luft. Obwohl frostiges Wetter viele Menschen in einen sportlichen Winterschlaf verfallen lässt, bietet die vierte Jahreszeit ausreichende Möglichkeiten für Outdoor-Aktivitäten. Dabei gilt: viel bewegen, aber wenig belasten. So wirken sich neben ausgedehnten Spaziergängen besonders sanfte Sportarten wie Walken, Rad fahren oder Skilanglauf positiv auf

825405

Die einzigen Enten zum Thema

Baden

826766

FOTO | WWW.MATTONIMAGES.DE

die es in unsere Zeitung schaffen

... lieber gleich in diese Apotheken

826639

826757

826772

Bei Vorlage dieser Anzeige gibt es eine kleine Überraschung. Achten Sie bitte auf Apotheken mit unserem LOGO. 764630

700055

rathon erholen, der kann sich auch mit einem Kosmetik- oder Massagetermin etwas Gutes tun. Oder bei einem Schaumbad bei Kerzenschein in der eigenen Badewanne Körper und Seele baumeln lassen. Ein paar Rosenblätter dazu, die Lieblingsmusik angeschaltet und ein Glas Sekt in der Hand – so lässt sich der Vorweihnachtsstress im Nu vergessen.

826731

die Skelettmuskulatur aus. Atmungsaktive Kleidung schützt den Körper vor Kälte. Richtiges Schuhwerk schont Gelenke und gibt Knöcheln sicheren Halt. Bei schlechten Witterungsverhältnissen wie Regen oder Schnee bringen Schwimmen oder Aerobic die müden Knochen wieder in Schwung. Neben sportlichen Aktivitäten bringen kleine Verhaltensänderungen mehr Bewegung ins Kreuz und schützen vor hartnäckigen Verspannungen und stechenden Kreuzschmerzen.


%RXOHYDUG%DGHQÂÂ$XVJDEH*HVDPWÂ6HLWH

10 I AKTUELL

BOULEVARD BADEN I 5. Dezember 2010 I Nr. 49, 13. Jahrgang

FOTO I DJD/3M

Region (djd/pt). Frühe Dunkelheit, Nebel und Regen: Im Winter erhöht sich für Radfahrer und Fußgänger das Risiko, zu spät gesehen oder gar übersehen zu werden. Umso mehr gilt: Lass Dich sehen! Doch helle Straßenkleidung allein reicht nicht aus. Im Rahmen der Kampagne „Risiko raus!“ geben die Berufsgenossenschaften und Unfallkassen Tipps für optimale Sichtbarkeit auf der Straße. „Vor dem Übersehenwerden im Straßenverkehr schützt retroreflektierende und fluoreszierende Warnkleidung besonders gut“, erläutert Corina Walther vom Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA). Retroreflektierende Oberflächen werfen den auftreffenden Lichtstrahl zur Lichtquelle – etwa dem Autoscheinwerfer – zurück. Mit herkömmlicher Straßenkleidung bleiben Fußgänger und Radfahrer dagegen auch auf kurze Entfernung für den Autofahrer unsichtbar. Selbst helle Kleidung wird erst so spät erkannt, dass sich ein Pkw mit einer Geschwindigkeit von 70 Kilometer Nur wer selbst leuchtet oder re- pro Stunde nicht mehr rechtzeiflektiert, wird auch gesehen. tig bremsen lässt. Retroreflektie-

rende Warnkleidung wird dagegen so früh gesehen, dass ein Fahrer sein Auto auch bei 100 Kilometer pro Stunde noch rechtzeitig stoppen kann. „Warnkleidung rettet somit Leben“, sagt Corina Walther. Warnwesten oder -jacken verfügen zum einen über retroreflektierende Streifen, die nachts für gute Sichtbarkeit sorgen. Zum anderen zeichnen sie sich durch fluoreszierende Farben aus, die durch ihren guten Farbkontrast in Verbindung mit einer hohen Leuchtkraft tagsüber die Sichtbarkeit erhöhen. Alternativ können retroreflektierende oder leuchtende Objekte verwendet werden – etwa Reflexbänder, Leuchtkappen, Katzenaugenanhänger oder leuchtende Überwürfe. Bei der Auswahl von Warnkleidung und Reflektoren ist es wichtig, auf eine 360-GradSichtbarkeit zu achten. Reflektoren müssen am ganzen Körper angebracht sein und so die menschliche Kontur hervorheben. Daher sollten auch Kopfbedeckungen mit reflektierenden und leuchtenden Materialien getragen werden. Weitere Informationen unter www.risiko-raus.de

Karlsruher Geschenkgutschein Container mit Sympathie Karlsruhe (bb). Geschenkgutscheine sind die beliebtesten Geschenke, wie aus einer aktuellen Umfrage von verschiedenen Forschungsinstituts hervorgeht: Bis zu 81 Prozent der Befragten wünschen sie sich. Die Vorteile von Geschenkgutscheinen werden von Schenkenden und Beschenkten gleichermaßen geschätzt. Immer das 100 Prozent richtige Geschenk zu finden, ist sicherlich nicht nur eine Geschmacksfrage. Wer kennt das GeschenkProblem nicht aus eigener

Erfahrung: Das mühsam und mit viel Liebe Ausgesuchte ist zu groß, zu klein, doch nicht das Gewünschte – das Geschenk passt irgendwie überhaupt nicht. Der Traum vom „passenden Geschenk“ ist dabei so einfach realisierbar! Mit dem Karlsruher Geschenkgutschein wird für Schenkende wie Beschenkte der Traum vom 100 Prozent richtigen Geschenk garantiert in Erfüllung gehen. Der Geschenkgutschein kann bei über 150 Ausgabestellen gekauft und bei über 250 Unternehmen eingelöst werden.

Karlsruhe (bb). Seit dem Internationalen Maskottchentreffen im Oktober glüht beim StadtmarkeAnspruch nimmt, erhält statt ei- ting die Telefonleitung, verknüpft nem KARLSRUHER fünf dieser mit einer einzigen Frage: „Wann begehrten Sondermünzen und kommt der Kombi-Karle?“ Seit damit 2,50 Euro pro Einkauf ge- dieser Woche hat das Warten auf schenkt. „Karlsruhes sympathischsten „Mit dieser gemeinsamen Ad- Botschafter“ ein glückliches vents-Sonderaktion von KASIG, Ende gefunden. Eine weite Reise Stadtmarketing GmbH und City hat das neue Karlsruher PlüschInitiative Karlsruhe unterstrei- tier hinter sich: Gefertigt in der chen wir, dass der Kunde in der eigenen Produktionsstätte des Einkaufs- und Erlebnisstadt Karlsruher PlüschtierunternehKarlsruhe König ist“, erläutert mens Rudolf Schaffer Collection City-Manager Sascha Binoth. in Indonesien, nach langer Weitere Informationen gibt es im Schiffsreise im Hamburger HaInternet unter www.ka-city.de fen gelandet, kamen 4 000

Mobilitäts-Bonussystem Karlsruhe (bb). Während der Adventswochen gratis fahren mit Bus und Bahn im gesamten Netz des Karlsruher Verkehrsverbundes (KVV), kostenlos in fast allen Parkhäusern der Innenstadt parken oder günstiger bei EFA/ bft-Tankstellen tanken – der KARLSRUHER macht’s möglich. Wer in der Woche vom 6. bis 11. Dezember in einem der über 120 teilnehmenden Unternehmen des Karlsruher MobilitätsBonussystems einkauft, Essen geht oder eine Dienstleistung in

FOTO | WWW.MATTONIMAGES.DE

Baden?

Find' ich gut!

826802

826800

826630

FOTO I BB

Warnkleidung kann Leben retten

Plüschtiere nun wohlbehalten in Karlsruhe an. „Es war wie das Öffnen eines riesigen Weihnachtspaketes“, so Citymanager Sascha Binoth von der Stadtmarketing Karlsruhe GmbH, „ein unglaublich emotionales Bild!“ In einer limitierten Auflage von 4 000 Stück gibt es das Plüschtier im Karlsruher Handel sowie im Info-Pavillon K. für weniger als zehn Euro zu kaufen. Mit dem FAIRPLAY-Qualitätssiegel ausgestattet, garantiert der Hersteller, dass der kleine Kombi-Karle fair und selbstverständlich qualitätsgeprüft, sprich kindgerecht und schadstofffrei hergestellt wurde.


%RXOHYDUG%DGHQÂÂ$XVJDEH*HVDPWÂ6HLWH

SPORT I 11

BOULEVARD BADEN I 5. Dezember 2010 I Nr. 49, 13. Jahrgang

I Ihr zuständiger Redakteur

LOKALSPORT TELEGRAMM Sie war einige Zeit in vielen Biathlon-Weltcup-Rennen auf den undankbaren 4.Platz abonniert: Simone Hauswald, damals noch Simone Denkinger. Boulevard Baden sprach kurz vor Saisonbeginn mit der 31-Jährigen, die aus Rottweil kommt und für den SC Gosheim startete. Das Interview lesen Sie unter: www.boulevard-baden.de

Michael Müller Telefon 07 21 / 93 38 02 - 17 Telefax 07 21 / 93 38 02 - 23 Mobil 01 51 / 16 23 31 20 E-Mail: mmueller@roeser-presse.de

» www.boulevard-baden.de/LOKALSPORT 811955

I Fortuna Düsseldorf vs. Karlsruher SC

Gestärktes Selbstvertrauen nach 4:0-Erfolg Karlsruhe/Düsseldorf. Lange lief es bei den Profis des Karlsruher SC nicht gut. Mit 13 Punkten stehen die Karlsruher aktuell auf dem 16. Tabellenplatz der zweiten Fußballbundesliga und befinden sich mitten im Abstiegskampf.

2. BUNDESLIGA

FC St. Pauli – 1. FC K‘Lautern 1:0 VfB Stuttgart – 1899 Hoffenheim 1:1 VfL Wolfsburg – Werder Bremen 0:0 Eintr. Frankfurt – FSV Mainz 05 2:1 Bor. M‘Gladbach – Hannover 96 1:2 SC Freiburg – Hamburger SV 1:0 FC Schalke 04 – Bay. München n.Red Bayer Leverkusen – 1. FC Köln So. 1. FC Nürnberg – Bor. Dortmund So.

MSV Duisburg – FSV Frankfurt 1:3 RW Oberhausen – Alem. Aachen 1:2 VfL Osnabrück – SC Paderborn 07 2:2 FC Augsburg – Energie Cottbus 4:0 Arm. Bielefeld – SpVgg Gr. Fürth 1:4 Fort. Düsseldorf – Karlsruher SC So. 1860 München – Hertha BSC So. Erzgebirge Aue – FC Ingolstadt So. 1. FC Union Berlin – VfL Bochum Mo.

VEREIN

SPIELE TORE PKTE.

1. Borussia Dortmund 14 2. 1. FSV Mainz 05 15 3. Hannover 96 15 4. Bayer Leverkusen 14 5. SC Freiburg 15 6. 1899 Hoffenheim 15 7. Bayern München 14 8. Eintracht Frankfurt 15 9. Hamburger SV 15 10. Werder Bremen 15 11. 1. FC Nürnberg 14 12. 1. FC Kaiserslautern 15 13. VfL Wolfsburg 15 14. FC St. Pauli 15 15. FC Schalke 04 14 16. VfB Stuttgart 15 17. 1. FC Köln 14 18. Bor. M‘Gladbach 15

I Von Michaela Anderer

35:9 26:16 22:23 26:19 20:23 29:19 23:15 23:20 23:23 22:31 18:24 25:26 22:23 14:23 19:24 28:28 15:27 25:42

37 30 28 26 24 23 23 23 21 19 18 17 17 17 13 12 12 10

VEREIN

SPIELE TORE PKTE.

1. Erzgebirge Aue 14 2. FC Augsburg 15 3. MSV Duisburg 15 4. Greuther Fürth 15 5. Hertha BSC 14 6. FSV Frankfurt 15 7. Energie Cottbus 15 8. TSV 1860 München 14 9. Alemannia Aachen 15 10. VfL Bochum 14 11. SC Paderborn 07 15 12. RW Oberhausen 15 13. 1. FC Union Berlin 14 14. VfL Osnabrück 15 15. Fortuna Düsseldorf 14 16. Karlsruher SC 14 17. FC Ingolstadt 04 14 18. Arminia Bielefeld 15

18:15 31:14 28:15 25:13 22:11 24:16 31:23 20:15 22:23 17:20 15:22 14:24 15:20 22:28 12:18 20:30 16:24 11:32

30 29 29 29 29 28 27 21 20 19 17 17 15 15 15 13 10 7

Endlich konnten die Blau-Weißen wieder jubeln. „Wie ein ganz schlimmer Junge“ Die Erleichterung, die er bei seiner Mannschaft gespürt habe nach dem Erfolgserlebnis, baue sie auf und helfe mit gestärktem Selbstbewusstsein ins Spiel zu gehen. Er wisse, dass die Situation der Spieler nach so vielen Niederlagen

nicht einfach war. Verliere man nur, dann fühle man sich beim Einkaufen und Weggehen „wie verfolgt“. Sieger werden eben mehr „geliebt“. Man werde angeschaut, als sei man „ein ganz schlimmer Junge“. Gegen Düsseldorf erwartet er daher „ein sehr gutes Auftreten“ und den selben Willen

und Kampfgeist wie vergangenen Sonntag zu sehen. Auch Düsseldorf ist zuversichtlich Aber auch Düsseldorf konnte in den letzten Partien Zuversicht tanken. Die Elf von Norbert Meier hatte nicht nur das Auswärtsspiel gegen Bielefeld

Nur wenige Tore am 15. Spieltag

TORSCHÜTZEN

1. Gekas (Frankfurt) nen Handelfmeter. Mit einem 2. Cissé (Freiburg) 1:1-Unentschieden endete das 3. Dzeko (Wolfsburg) Baden-Württemberg-Derby zwiLakic (Kaiserslautern) schen dem VfB Stuttgart und Gomez (Bayern) 1899 Hoffenheim. Die KraichHugo Almeida (Bremen) gauer erwischten dabei den bes- 7. Barrios (Dortmund) seren Start und gingen nach elf 8. Grafite (Wolfsburg) Minuten in Führung. Noch vor Huntelaar (Schalke 04) der Pause gelang den Gastgebern Kagawa (Dortmund) aber der Ausgleich (34.). Im Schürrle (Mainz 05) Nordderby zwischen dem VfL Ya Konan (Hannover) Wolfsburg und Werder Bremen 13. Ba (Hoffenheim) fielen gar keine Tore, wobei Raúl (Schalke 04) Frings (74.) und Dzeko (77.) jeAllagui (Mainz 05) weils einen Elfmeter verschossen. Vidal (Leverkusen)

Freiburg (mm). Nur zehn Tore sind bis Redaktionsschluss am 15. Spieltag gefallen. Profitiert haben davon vor allem der SC Freiburg und Hannover 96, die durch ihre Siege auf Tuchfühlung mit den vorderen Plätzen bleiben. Die Breisgauer gewannen ihre Partie gegen den Hamburger SV mit 1:0 und rehabilitierten sich für die 0:3-Niederlage am vergangenen Samstag in Hannover. Die Niedersachsen wiederum drehten ihr gestriges Spiel bei Borussia Mönchengladbach und

machten aus dem 0:1 zur Pause binnen drei Minuten (73. und 75.) den vierten Sieg in Folge. Dabei mussten die Gastgeber vom Niederrhein ab der 43. Minute nach dem Platzverweis von Bobadilla in Unterzahl spielen. Die Überflieger von Mainz 05 sind dagegen auf dem Boden der Tatsachen angekommen. Die Rheinhessen unterlagen im Derby bei Eintracht Frankfurt mit 1:2. Dabei fiel die Entscheidung für die Frankfurter erst in der 84. Minuten durch einen umstritte-

KSC-Spieltage terminiert

Spannung an der Spitze

DIE PRESSE HAT AUCH 13 11 9 9 9 9 8 7 7 7 7 7 6 6 6 6

DIE AUFGABE DAS GRAS ZU MÄHEN, DAS ÜBER ETWAS ZU WACHSEN DROHT. ALFRED POLGAR 811858

Rebels gewinnen Rugbymania

Augsburg (mm). Duisburg und Cottbus haben den Sprung an Frankfurt (mia). Die DFL hat die die Tabellenspitze der Zweiten Spieltage 18 bis 22 der 1. und 2. Fußball Bundesliga verpasst. Die Duisburger verloren bereits am Bundesliga terminiert. Freitag ihr Heimspiel gegen den Die KSC-Partien im Überblick: Freitag, 14. Januar, 18 Uhr KSC FSV Frankfurt mit 1:3. Cottbus unterlag am Samstag in Augs- SpVgg Greuther Fürth Samstag, 22. Januar, 13 Uhr Ale- burg mit 0:4. Die Schwaben kletterten mit diesem Sieg auf den mannia Aachen - KSC Sonntag, 30. Januar, 13.30 Uhr zweiten Rang. KSC - FC Energie Cottbus Auch Fürth bleibt im Kampf um Samstag, 5. Februar, 13 Uhr SC die Aufstiegsplätze mit dabei. Die Franken gewannen in BielePaderborn 07 - KSC Sonntag, 13. Februar, 13.30 Uhr feld mit 4:1 und belegen jetzt Platz vier – punktgleich mit KSC - Hertha BSC Berlin

Augsburg, Duisburg und Hertha BSC (29). Tabellenführer bleibt Erzgebirge Aue (30), die heute den FC Ingolstadt zu Gast haben. Cottbus rutschte mit der Klatsche auf den siebten Platz ab, liegt aber derzeit nur drei Punkte hinter Aue. Für Bielefeld wird die Luft am Tabellenende immer dünner. Nach der achten Niederlage aus den vergangenen zehn Spielen liegen die Ostwestfalen mit gerademal sieben Punkten schon fast abgeschlagen auf dem letzten Platz.

Regio-Tour der BG

KSC-Nikolaustag

Karlsruhe (bb). Die Basketballer der BG Karlsruhe sind mit der Regio-Tour am morgigen Montag in der Region Langensteinbach unterwegs, um auf Fan-Fang zu gehen und die Sportart Basketball bekannter zu machen. Vormittags bieten die Stars aus der 2. Basketball Bundesliga den Schüler der Albert-SchweizerSchule, Anne-Frank-Schule, Waldschule Etzenrot, Grundschule Langensteinbach, des Gymnasiums Karlsbad, der Schwarzwaldschule und der Grundschule Auerbach eine

Karlsruhe (bb). Am morgigen Montag, Nikolaustag feiert der KSC von 15 bis 18 Uhr in und um die SÜDWESTBANKLounge und den KSC-Fanshop im Wildpark seinen KSC-Nikolaustag. Speziell alle Erstklässler wurden vom Verein in den letzten Tagen eingeladen, am kommenden Montag mit dabei zu sein. Die kleinen KSC-Fans haben auch die Möglichkeit, sich vom KSCNikolaus persönlich beschenken zu lassen. Hierfür können die Eltern ein hochwertiges Nikol-

spannende Sportstunde. Jede teilnehmende Klasse erhält 25 Aktionskarten für das nächste Heimspiel der BG am Sonntag, 12. Dezember, gegen die Cuxhaven BasCats um 17.30 Uhr in der Europahalle. Im Mittelpunkt des Regio-Tages steht die Stadtwette, welche ab 14 Uhr im SRH Klinikum Karlsbad-Langensteinbach stattfindet und bei der Rudi Knodel, Bürgermeister von Langensteinbach, und der Oberarzt der Paraplegiologie Ulrich Altdörfer gegen zwei Spieler der BG antreten.

mit 2:0 gewonnen, auch die letzten drei Heimspiele verliefen ohne Gegentor für die Düsseldorfer sehr erfolgreich. Knapp 400 Karlsruher werden vor Ort in der Esprit-Arena die Karlsruher Spieler unterstützen und können sich selbst überzeugen, wessen Aufwärtstrend anhält.

Karlsruhe (bb). Boulevard Baden verlost 2 Plätze auf dem BB-Sofa zum Spiel der BG vs. Cuxhaven BasCats. Am kommenden Sonntag, 12. Dezember, 17.30 Uhr spielt die BG in der Europahalle gegen die Cuxhaven BasCats. Bei diesem Spitzenspiel können zwei Leser auf den BB-Sofa hautnah dabei sein. Wer gewinnen möchte, schickt eine E-Mail an verlosung@boulevard-baden.de mit Stichwort „BB-Sofa“ bis Mittwoch, 8. Dezember. Das BB-Team wünscht viel Glück! Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Nymburk (mia). Das Rollstuhlrugbyteam die Rebels hat das Turnier, Rugbymania, gewonnen. Im Finale setzten sich die Rebels gegen die Flemish Lions mit 51 zu 50 nach Verlängerung durch. Bei der Rugbymania kam es zum ersten Einsatz des Neuzugangs aus Schweden, Spielmacher Tobias Sandberg, der die Rebels zu Champions League und Turnier Siegen leiten soll. Zweiter Neuzugang ist Christian Riedel, Deutschen Nationalspieler.

ausgeschenk (im Warenwert von 27,80 Euro) für 10 Euro erwerben, welches dann vom Nikolaus übergeben wird. Natürlich ist auch KSC-Maskottchen Willi Wildpark mit von der Partie – und auch alle anderen Kinder, die in den Wildpark kommen, erhalten ein kleines Nikolausgeschenk. Als besonderes Highlight steht im ersten Obergeschoss der Lounge dazu von 16 bis 17 Uhr eine Autogrammstunde des gesamten KSC-Profiteams auf dem Programm.

827043

FOTO I MON

2 Plätze auf dem BB-Sofa FOTO I MON

Mit dem neuen Cheftrainer Uwe Rapolder gelang dem KSC mit dem 4:0 gegen Rot-Weiß Oberhausen zwar erst der dritte, aber ein „sehr wichtiger“ Sieg. „Wir sind natürlich alle überglücklich, dass wir das Spiel gewonnen haben. Wir sind auf einem guten Weg“, so Rapolder. Viel Geduld und Umsetzungen seines Konzepts im Training hat Rapolder bei seiner Mannschaft bereits im Spiel erkennen können und auch auf dem Trainingsplatz gibt es für den Cheftrainer jeden Tag kleine Fortschritte zu beobachten. Auch die Spieler attestieren ihrem neuen Coach, dass er wisse, wie sie „spielen müssen“ und eine „klare Linie und Taktik“ vorgebe. Dies gilt es nun aber auch am heutigen Sonntag, Anpfiff um 13.30 Uhr in der EspritArena, umzusetzen und auszubauen, damit das 4:0 gegen RWO keine Eintagsfliege bleibt. Denn dann steht für den KSC das Duell gegen den Tabellen-14. Fortuna Düsseldorf, an.

BUNDESLIGA


%RXOHYDUG%DGHQÂÂ$XVJDEH*HVDPWÂ6HLWH

12 I SPORT

BOULEVARD BADEN I 5. Dezember 2010 I Nr. 49, 13. Jahrgang

I Gefeiertes Comeback

KURZ & BÜNDIG

Porcello: „Es war einfach unbeschreiblich“ Karlsruhe. 21 Monate nicht Fußball spielen zu können, ist für einen Profi eine sehr lange Zeit. Als sich Massimilian Porcello im Februar 2009 verletzte, begann für ihn eine Leidenszeit“ mit Operationen und Reha, an deren Ende aber ein gefeiertes Comeback im Profikader beim 4:0-Sieg des KSC gegen RW Oberhausen stattfand. Boulevard Baden hat sich mit Porcello über sein Comeback unterhalten.

2 Karten für KSC – Arminia Bielefeld zu gewinnen. Boulevard Baden verlost in Kooperation mit Krombacher – Offizieller Partner der Bundesliga – zwei Karten für die Partie nächsten Freitag (18 Uhr) gegen RW Oberhausen. Wer gewinnen möchte, schickt einfach eine E-Mail an verlosung@boulevard-baden.de, Stichwort: „KSC-Karten“. Der Einsendeschluss ist Mittwoch, 8. Dezember. Das BB-Team wünscht viel Glück! Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Der offensive Mittelfeldspieler Massimilian Porcello bei seinem ersten Einsatz. für Sie, was ist das nächste? Porcello: Ich möchte bis zur Winterpause noch mehr Spielpraxis sammeln und mich so oft wie möglich empfehlen. Mein oberstes Ziel ist es, nächstes Jahr in der Anfangsformation zu stehen. In der spielfreien Zeit werde ich keine Pause machen und weiter mein Programm durchzieDer Einsatz nach 21 Monaten hen, um richtig fit zu sein und war sicher das erste Etappenziel Rückstände wettzumachen.

Noch ein Wort zum neuen Trainer Uwe Rapolder Porcello: Wir hatten zusammen in Bielefeld Erfolg. Ich bin ein Fußballbegeisterter, auch privat dreht sich bei mir viel um Fußball. Daher macht es großen Spaß mit jemandem zu arbeiten, der eine sehr hohe Fachkompetenz hat, eine klare Richtung vorgibt und bei dem man jeden Tag etwas lernt.“

Souveräner Sieg in Berlin

Glücklicher Löwen-Sieg

FIFA beschreitet WM-Neuland

FOTO I BB

Sie eingewechselt hat und das Publikum ihren Namen rief? Porcello: Es war etwas ganz besonderes und unbeschreiblich schön. Das hab ich nicht erwartet. Ich hatte vorher gehofft, dass ich eingewechselt werde und als es dann soweit war, hat alles gepasst. Gerade mit dem 4:0-Sieg Dann kam das Comeback. Wie war es ein rundum gelungener war es am vergangenen Sonn- Tag für mich – einfach genau der tag, als Trainer Uwe Rapolder richtige Einstieg. Wie mich das

Karlsruhe/Berlin (mia). Einen souveränen Sieg konnten die Turnerinnen der Kunstturnregion Karlsruhe (KRK) in Berlin beim Finale der Deutschen TurnLiga (DTL). Im „kleinen Finale“ setzte sich das Team von Trainerin Tatjana Bachmayer gegen die Konkurrentinnen aus Mannheim durch und verteidigten den dritten Platz durch ein 185,10 : 178,20. Das kleine Finale, für das sich die dritt- und viertplatzierten der Bundesliga qualifiziert hatten, wurde in der Max-SchmelingHalle von Beginn an von Katja Roll, Leah Grießer, Simone

Meinzer, Marie-Sophie Boggasch und der Verstärkung aus Finnland, Rosanna Ojala, dominiert. Besonders Nationalturnerin Katja Roll und die zwölfjährige Leah Grießer, die vor wenigen Tagen in den C-Kader berufen wurde, präsentierten ihre Übungen gekonnt. Beste Karlsruher Turnerin war Roll mit 49,8 Punkten, die an drei Geräten eine Wertung weit über 12 erreichte. Bachmayer war nach dem Duell zufrieden: „Wir haben vom ersten Gerät an geführt.“ Im großen Finale konnten ihren Titel vom Vorjahr gegen TuS Chemnitz verteidigen.

Publikum ‚begrüßt‘ hat auf dem Platz, war unbeschreiblich. Die Zuschauer leben richtig mit, denn der KSC hat einen hohen Wert bei ihnen. Sind sind auch kritisch, wenn es nicht gut läuft, aber sie stehen zum KSC und zu uns Spielern und unterstützen uns sehr.“

Mannheim (pas). Mit viel Glück konnten die Rhein-Neckar Löwen in der Champions League am gestrigen Samstag den slowenischen Meister HC Celje mit 33:32 (14:16) nieder ringen. Dabei taten sich die Badener lange Zeit sehr schwer. Insbesondere HC-Spielmacher Uros Zorman war kaum in den Griff zu bekommen. Die erste Halbzeit bestimmte über weite Strecken Celje, ohne sich einen beruhigenden Vorsprung herauswerfen zu können. Erst in der 49. Minute konnten die Löwen erstmals

die Führung übernehmen. Als die Hausherren sich kurz darauf mit drei Toren abgesetzt hatten, leisteten sie sich einige unnötige Schnitzer. So ging es mit einem knappen Rückstand in die letzte Minute. Der in der Schlussphase überragende Tkaczyk erzielte zunächst den Ausgleich, ehe Torhüter Szmal gegen den völlig freistehenden Gäste-Kreisläufer Toskic glänzend parierte. Patrick Grötzki behielt beim folgenden Tempogegenstoß die Nerven und sicherte den glücklichen LastMinute-Erfolg.

KSC vs. FCK und Freiburg Karlsruhe (bb). Der Karlsruher SC trifft beim Harder Cup am Sonntag, 2. Januar, in Gruppe A auf den SC Freiburg und den 1. FC Kaiserslautern, so die Auslosungsergebnisse. In Gruppe B treten Waldhof Mannheim, FSV Mainz 05 und die TSG 1899 Hoffenheim gegeneinander an. Die fünfte Auflage findet am 2. Januar 2011 ab 17.30 Uhr statt, der Vorverkauf für das in diesem Jahr absolut hochklassig besetzte Turnier hat bereits begonnen. Tickets zum Preis von 18 oder 29 Euro gibt es ab sofort auch in

der Geschäftsstelle des KSC. Es werden sechs Fußball-Teams für Budenzauber in einer der modernsten Multifunktionshallen Europas sorgen. Neben dem Titelverteidiger SV Waldhof Mannheim werden in diesem Jahr vier Bundesligisten, FSV Mainz 05, SC Freiburg, TSG 1899 Hoffenheim und der 1. FC Kaiserslautern und ein Zweitligist, der KSC, um den Titel und die Siegprämie von 15 000 Euro kämpfen. Der Zweitplatzierte kassiert 5 000 Euro, der Dritte 1 500 Euro.

Zürich (mm). Der Fußball-Weltverband FIFA hat erstmals Weltmeisterschaften in ein osteuropäisches (Russland 2018) und ein arabisches Land (Katar 2022) vergeben. Beide Länder müssen in den kommenden Jahren viel in die Infrastruktur investieren. So sollen zum Beispiel die Stadien in Katar klimatisiert werden. Die Wahl der beiden Austragungsorte stieß weltweit auf Unverständnis und werden als Sieg des Geldes gegenüber dem Fußball gewertet.

KSC II: Nur Remis gegen Ulm

BG-Karlsruhe trennt sich von Japhet McNeil. Noch während der Try-OutPhase haben sich die Verantwortlichen der BG Karlsruhe dazu entschieden, nicht weiter mit McNeil zu planen. „Er konnte uns sportlich im Training und den Spielen nicht vollends überzeugen“, ist sich das Trainerduo der Karlsruher einig. Da McNeil als Starter nicht stark genug sei, würde er den anderen Spielern, insbesondere den Deutschen, die notwendige Spielzeit nehmen. Headcoach Milonas und die Geschäftsführung sind sich einig, dass in dieser Saison auch keine Neuverpflichtung mehr getätigt wird, sofern sich kein Spieler schwerer verletzt. Hantl & Hörmann trainierten mit Krokodilen. Der Deutsche Kanuverband lud die beiden Rheinschwestern, Vize-Weltmeisterin Silke Hörmann und U23 Vize-Europameisterin Verena Hantl ins Konditionstrainingslager nach Stuart in Florida ein. Großen Respekt hatte die 24-jährige Hörmann vor den Krokodilen, welche im Hafen von Stuart beheimatet sind. Doch so schlimm wie in ihren Vorstellungen war es dann nicht: „Beim Paddeln habe ich kaum welche gesehen. In unserer Pause schwamm dann ab und an eins durch den Fluss, das war schon aufregend genug!“ Sportlich war es für die beiden Karlsruherinnen ein voller Erfolg. Drei Wochen haben die beiden auf dem St. Lucie River intensiv Kondition gebolzt. Insgesamt sind die „Rheinschwestern“ in Florida an die 400 Kilometer gefahren. KSC-Verwaltungsrat Giuseppe Lepore wird Geschäftsführer von KSV Hessen Kassel. Giuseppe Lepore, gerade zum Verwaltungsrat des Karlsruher SC gewählt, beginnt ab 1. Januar 2011 als hauptamtlichen Geschäftsführer des KSV Hessen Kassel, wie der Verein auf seiner Homepage bekannt gibt. Der 37-jährige Kreditanalyst war seit Ende 2003 im Vereinsrat des KSC, wo er später in den Verwaltungsrat wechselte und für die Mitgliedergewinnung zuständig war. Als Nachrücker im KSC-Verwaltungsrat würde auf Lepore dann ab Januar Martin Holler folgen, ob er aber aus dem VWR ausscheiden muss, bespricht das Präsidium gemeinsam mit den Gremien.

Titel an Berezko-Marggrander

Karlsruhe (mm). Die Reserve des Karlsruher SC ist in der Regionalliga Süd nicht über ein 2:2 gegen den SSV Ulm hinausgekommen. Dabei musste der KSC II eine Halbzeit lang in Unterzahl spielen, nachdem Bieber die rote Karte sah. Die Tore für den KSC II erzielten Zoller (10.) zum 1:1 und Haag (35.) zur 2:1-Führung. Am Dienstag, 7. Dezember, findet um 14 Uhr die vergangene Woche ausgefallene Partie beim SC Freiburg II statt.

FOTO I ANDERER

21 Monate sind eine lange Zeit und einige haben gesagt, dass Sie nicht mehr spielen werden. Wie ging es Ihnen dabei? Porcello: Ich habe mir neben dem Aufbautraining und den Rehamaßnahmen sehr viel Rat eingeholt, um mich optimal zu erholen. Ich hatte nie Zweifel daran, dass ich wieder spielen kann. Da habe ich mich oft rechtfertigen müssen, bei denen die daran gezweifelt haben.“

FOTO I MON

I Von Michaela Anderer

Ehrung für Knielinger Schützen. Der diesjährige Kreiskönigsball, der als Höhepunkt des Schützenjahres zählt, war für die beiden aktiven und sehr erfolgreichen Schützen Jacqueline Hückel und Dominic Merz, ein besonderer Abend. Das „Knielinger Duo“ übte in den vergangenen Jahren ehrenamtlich das Amt als Kreisjugendsprecher des Sportschützenkreises Karlsruhe aus und zählte somit zur Kreisvorstandschaft, um dort als Sprachrohr für die Jungschützen zu fungieren. In Würdigung und Anerkennung ihrer Verdienste um das Deutsche Schützenwesen, insbesondere im Sportschützenkreises Karlsruhe, wurde den Beiden die Kreisehrennadel in Silber verliehen.

Karlsruhe (bb). Einen starken Auftritt hatten Jana BerezkoMarggrander, Lars Weiland und Christopher Schüpferling in Südafrika. Alle drei konnten beim Bumbo Cup aufs Treppchen turnen und sogar Titel holen. Vor allem die 15-jährige Gymnastin Berezko-Marggrander demonstrierte in Pretoria einmal mehr ihr Potential. Sie dominierte ihren Wettbewerb vollständig und gewann neben dem Mehrkampf auch alle Wettkämpfe mit den Handgeräten.

STELLENMARKT STELLENANGEBOTE ab 13 J., Fernsehzeitungen etc. für Mi./Fr. gesucht, verschiedene Orte: u.a. Ettlingen (versch. Bezirke),Oberweiher, Schöllbronn, Auerbach, Durmersheim. Vertriebsmanagement Höfer, Tel. 0721/95139365, Fax. 0721/517770 826401

826905

826839

Helfen Sie mit im Kampf gegen die Banken! Helfen Sie mit: www.fxtrading24.de 825423

826812

826938

797373

ab 13 J., Fernsehzeitungen etc. für Mi./Fr., verschiedene Bezirke in KA. Dammerstock, Südstadt, Weststadt, Waldstadt und Oststadt. Zeitschriftenvertrieb: Fa. Bürgel, Tel. 0721/578311 Fax. 0721/95759789 826388


%RXOHYDUG%DGHQÂÂ$XVJDEH*HVDPWÂ6HLWH

AUTOMARKT I 13

BOULEVARD BADEN I 5. Dezember 2010 I Nr. 49, 13. Jahrgang I Anzeigenannahme: 0800 9 33 80 20 kostenfreie Rufnummer

I Ihre Medienberaterin (BVDA)

Erika Baumgärtner für das Gebiet: Beiertheim, Bulach, Weststadt, Südweststadt Schwerpunkt: Kfz-Markt Telefon 07 21 / 93 38 02 - 45, Fax - 99 45 Mobil 01 51 / 16 23 31 21

AUTOTELEGRAMM

I Ihr zuständiger Redakteur

Endspurt bei der Filterförderung: Wer bei seinem Diesel noch keinen Rußpartikelfilter an Bord hat und für die Nachrüstung 330 Euro vom Staat kassieren will, sollte sich beeilen. Denn zum Jahresende 2010 endet die staatliche Förderung. Um sich den Barzuschuss zu sichern, müssen Autofahrer den Partikelfilter bis zum 31. Dezember 2010 einbauen sowie die Änderung im Fahrzeugschein eintragen lassen.

Michael Müller Telefon 07 21 / 93 38 02 - 17 Telefax 07 21 / 93 38 02 - 23 Mobil 01 51 / 16 23 31 20 E-Mail: mmueller@roeser-presse.de

E-Mail ebaumgaertner@roeser-presse.de

I Autotest der Woche

AUTOSPLITTER

„Kleinschliff“ für den Mazda 2

Grünes Licht für Kapitalerhöhung. Die ordentliche Hauptversammlung der Porsche Automobil Holding SE (Porsche SE) hat der von Vorstand und Aufsichtsrat der Porsche SE vorgeschlagenen direkten Kapitalerhöhung in Höhe von bis zu fünf Milliarden Euro zugestimmt. Sie entfällt hälftig auf Stamm- und Vorzugsaktien. Mit der Zustimmung zur direkten Kapitalerhöhung ist eine wesentliche Voraussetzung für die nachhaltige Entschuldung der Porsche SE und die Grundlage für die Verschmelzung mit der Volkswagen AG geschaffen worden.

Leverkusen (bb). Mazda hat seinen Zweier nun mit dem aktuellen Firmengesicht versehen. Im Rahmen des Facelifts wurden auch einige Schwachpunkte des Autos ausgemerzt – andere aber bleiben weiter bestehen.

FOTO I UNITEDPICTURES/AUTO-REPORTER

Beim Autokauf ist immer ein bisschen Psychologie mit im Spiel. Mit 9 990 Euro gehört jetzt auch der Mazda2 zum Club der Unter-Zehntausender. Das Angebot ist bis zum Jahresende begrenzt, die Kunden sollen sich also sputen – das hofft jedenfalls Mazda. Drei Jahre nach der Markteinführung steht nun die überarbeitete Version beim Händler, und die startet eigentlich bei 11 690 Euro. Einen dynamischen Auftritt hatte der Mazda2 wegen seiner schwungvollen Seitenlinie schon immer – doch die Designer haben die Front etwas verschärft. Ein großer mundförmiger Lufteinlass zieht den Wagen optisch in die Breite, der Grill wurde um einen Zierrahmen ergänzt. Die Einfassungen der Nebelscheinwerfer sind jetzt größer. Der Innenraum ist solide verarbeitet und verfügt über genügend Ablagen. Die Sitzposition ist angenehm hoch, die Sitzwangen sind aber weiterhin zu weich. Zwischen den Sitzen gibt es einen 12-Volt-Anschluss und eine AuxIn-Buchse. USB-Buchse oder Bluetooth-Freisprecheinrichtung sind nicht im Angebot, beides soll

VW-Belegschaft spendet 400 000 Euro. Die Mitarbeiter von Volkswagen haben am Standort Wolfsburg im laufenden Jahr die Rekordsumme von rund 400 000 Euro als Belegschaftsspende gesammelt. Damit wurde die Vorjahressumme von 342 000 Euro deutlich übertroffen, betonten der Betriebsratsvorsitzende des Werks Wolfsburg, Bernd Osterloh, und der Personalleiter des Werks, Christian Hildebrand. Mit der Spende werden 44 gemeinnützige Vereine und karitative Einrichtungen in der Region unterstützt.

aber im Rahmen einer Nachrüstlösung im kommenden Jahr erhältlich sein. Mazdas Zweier ist ein Kleinwagen für Menschen mit Spaß am Autofahren. Der Schalthebel auf der erhöhten Mittelkonsole ist dicht am Fahrer platziert, die Lenkung für einen Kleinwagen erfreulich direkt abgestimmt. Auch das Fahrwerk ist knackig, allerdings wurden zugunsten des Federungskomforts Modifikationen vorgenommen. Die Motoren wurden leicht überarbeitet, neue Aggregate gibt es nicht. Alle Motoren erfüllen die

Euro-5-Norm und wurden im Verbrauch gezügelt. Der 1,3-Liter Benziner ist in den Leistungsstufen 75 PS/55 kW und 84 PS/62 kW zu haben. Der Durchschnittsverbrauch wurde um 0,1 Liter auf 5,1 Liter pro 100 Kilometer gesenkt. Die mittlerweile weit verbreitete Start-Stopp-Automatik fehlt dem kleinen Mazda. Auch auf Turboaufladung und Direkteinspritzung muss der Wagen verzichten. Der Mazda 2 mit 75 PS und in der Basisausstattung Prime-Line ist ab 11.60 Euro zu haben

(Fünftürer: 12.390 Euro). Zur Basisausstattung zählen unter anderem ESP, elektrische Fensterheber vorn, elektrisch verstellbare Außenspiegel, Zen tral verriegelung und ein höhenverstellbarer Fahrersitz. CD-Radio und Klimaanlage gibt es gegen Aufpreis im Paket oder mit der Center-Line-Ausstattung (ab 14.190 Euro), die auch noch Lenkradfernbedienungstasten, Bordcomputer, geteilt umklappbare Rücksitzlehnen und elektrisch anklappbare Außenspiegel enthält.

MAZDA 2 1.3 MZR Motor: 4-Zylinder Otto Hubraum: 1 349 ccm Leistung: 55 kW/75 PS Leergewicht: 1 030 kg Zuladung: 1 455 kg 0-100 km/h: 14,9 s Höchstgeschwindigkeit: 168 km/h Verbrauch: 5,1 L/100 km kombiniert Co2-Emmision: 119 g/km kombiniert Grundpreis Euro: 11 690

Kooperation mit Fiat: Neuer Opel Combo auf Doblò-Basis. Fiat in Turin und der Rüsselsheimer Autobauer Opel haben einen Kooperationsvertrag geschlossen, der die Lieferung verschiedener Fahrzeugmodelle durch Fiat an Opel ab Dezember 2011 vorsieht. So wird der Nachfolger des Opel/Vauxhall Combo auf Basis des Fiat Doblò entstehen, seine Modellbezeichnung jedoch beibehalten. Gebaut werden die Fahrzeuge auf Doblò-Plattform im TOFAS Werk, einem Joint-Venture zwischen der Fiat-Gruppe und dem türkischen Unternehmen Koc Holding in Bursa. Skoda erhält eine glatte Eins beim EcoTest. Beim EcoTest, der jetzt im Rahmen der aktuellen Auswertung des ADAC AutoMarxX (Dezember 2010) veröffentlicht wird, erreicht Skoda erneut eine glatte Eins und damit den ersten Platz. Doch nicht nur mit niedrigen Verbrauchs- und Abgaswerten überzeugte Skoda beim Herstellervergleich des Automobilklubs. Nach wie vor überzeugt die tschechische Marke mit dem geflügelten Pfeil im Logo durch ein „besonders günstiges Preis-/ Leistungsverhältnis“ und mit hoher Wertstabilität der Fahrzeuge auf dem Gebrauchtwagenmarkt. Kia Soul und Venga bestehen Umwelt-Zertifizierung. Das Crossover-Modell Kia Soul und der Kompakt-MPV Kia Venga sind vom TÜV Nord nach der Umweltnorm ISO 14040 zertifiziert worden, die Standards für die Ökobilanz von Produkten festlegt. Mit diesem Zertifikat bescheinigt die Prüforganisation, dass bei den beiden Modellen Umweltaspekte in besonderem Maße berücksichtigt werden; und das über den gesamten Lebenszyklus.

Gemeindestraßen als Dauerpatient

Der Stern steht unter Strom Stopp für Geisterfahrer

München (bb). Da sind die Straßenschäden des vergangenen Winters noch nicht behoben, steht bereits die nächste Kälteperiode vor der Tür. Und der kommende Winter könnte den kommunalen Straßen noch stärker zusetzen als der vergangene. Das jedenfalls befürchtet der ADAC nach der Analyse der aktuellen Produktionszahlen des Deutschen Asphaltverbands (DAV). So erwartet der Verband für 2010 bei der Asphaltproduktion einen bis zu 15-prozentigen Rückgang.

Stuttgart (bb). Die ersten unter Serienbedingungen gefertigten Elektrofahrzeuge mit Brennstoffzelle sind in Kundenhand. Das Staatsministerium und das Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Verkehr Baden-Württemberg sowie die EnBW AG nahmen gestern (1. Dezember) in Stuttgart Fahrzeuge der Mercedes-Benz-B-Klasse F-Cell entgegen. Auch beim Bundesarbeitsministerium fährt man jetzt die B-Klasse F-Cell. Mit der B-Klasse F-Cell, der A-Klasse E-Cell, die ab Frühjahr in Kundenhand geht,

FOTO I CONTI/AUTO-REPORTER.NET

Deutet man die DAV-Zahlen, haben die Kommunen bei den Investitionen im Straßenbau stärker als in den Vorjahren den Rotstift angesetzt. So sind die teils massiven Straßenschäden des vergangenen Winters, die laut ADAC rund drei Milliarden Euro Kosten verursacht haben, nur unzureichend beseitigt worden. Eine Ursache sieht man in den seit Jahren gleichbleibenden Zuweisungen der Länder, während den Kommunen gleichzeitig immer neue Aufgaben übertragen wurden.

Pause für Sommerreifen Region (bb). Jetzt ist es amtlich. Ab sofort regelt ein neuer Paragraph in der Straßenverkehrsordnung (StVO), bei welchen Wetterverhältnissen nur mit Winterreifen gefahren werden darf. Für Auto- und Lkw-Fahrer gilt dann: Bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte müssen Fahrzeuge mit Sommerreifen in der Garage bleiben. • Die Reifen müssen mit „M+S“ gekennzeichnet sein und die in Anhang II Nr. 2.2 der Richtlinie 92/23/EWG beschriebenen Eigenschaften erfüllen. Dazu zählen auch Ganzjahres- oder Allwetterreifen sowie geprüfte Winterreifen, die zusätzlich das Schneeflockensymbol mit den drei Bergspitzen zeigen. • Bei Lkws über 3,5 t und großen Bussen genügen Winterreifen auf den Antriebsachsen. • Land- und forstwirtschaftliche Nutzfahrzeuge sind von der Winterreifenpflicht ausgenommen, wenn es für die Fahrzeuge bauartbedingt keine M+S-Reifen gibt. Wichtig: Dies gilt nicht für grobstollige Sommerreifen von Geländewagen. • Auch Motorräder müssen bei Eis und Schnee mit Winterreifen ausgestattet sein. In der Praxis ist

es jedoch so, dass nur wenige Winterreifengrößen für Motorräder angeboten werden. • Die Vorschrift gilt auch für Kraftfahrzeuge mit ausländischer Zulassung. • Kommt es wegen der Benutzung der Sommerreifen zum Unfall, kann dies zur teilweisen oder vollständigen Leistungsfreiheit der Kaskoversicherung wegen grober Fahrlässigkeit führen. Das muss jedoch in jedem Einzelfall geprüft werden. • In der Haftpflichtversicherung kann es bei Benutzung von Sommerreifen auf Schnee zu einer Mithaftung des Geschädigten kommen, wenn der Unfall nachweislich mit Winterreifen hätte vermieden werden können. Wer gegen die neue Winterreifenregelung verstößt, muss zukünftig mit einem Bußgeld in Höhe von 40 Euro und einem Punkt im Verkehrszentralregister rechnen. Kommt es dabei zu einer Behinderung des Verkehrs erhöht sich das Bußgeld auf 80 Euro und einen Punkt. Wer im Winter bei jedem Wetter mobil sein will, sollte also künftig mit Winterreifen fahren. Dabei sollten die Pneus mindestens vier Millimeter Profiltiefe haben und nicht älter als fünf Jahre sein.

VERKAUF

ANKAUF

BMW

Daher Automobile. Kaufe Fahrzeuge aller Art. Jederzeit! Mit hohem Km, ohne TÜV / KAT, kein Problem. Barzahlung! T. 0721/6259851 oder T. 0152/08447279

Über 100.000 - einhunderttausend weitere Kleinanzeigen aus allen Bereichen finden Sie online unter: www.roeser-presse.de, „Kleinanzeigen“. Viel Spaß b. Suchen u. Finden! 767313

sowie dem smart fortwo electric drive verfügt Mercedes-Benz Pkws über die weltweit bislang breiteste Produktpalette an serienreifen, rein elektrisch betriebenen Fahrzeugen. Das Fahrzeug verfügt über eine Reichweite von rund 400 Kilometern und glänzt mit kurzen Betankungszeiten. Zur Gewinnung des Fahrstroms bedient man sich der chemischen Reaktion von Wasserstoff und Sauerstoff direkt im Fahrzeug. Dabei entstehen keine Schadstoffemissionen, sondern lediglich reines Wasser.

694259

Kaufe Wohnmobile oder Wohnwagen, alles anbieten! Tel. 0172/6639443 768011

HONDA Autohaus Müller GmbH Honda-Vertragshändler Toyota-Vertragswerkstatt 76275 Ettlingen-Bruchhausen Im Katzentach 10 Telefon 07243/91050 www.hondamueller.de 711776

VW Über 100.000 - einhunderttausend weitere Kleinanzeigen aus allen Bereichen finden Sie online unter: www.roeser-presse.de, „Kleinanzeigen“. Viel Spaß b. Suchen u. Finden! 767313

SONSTIGES

Altwagenabholung - kostenlos Fa. Schmidt, Tel. 0172/6348230 807007

Sofort-Barankauf, auch Unfallfahrzeuge Auto-Ecke Schlindwein, KA-Hagsfeld, T. 0170/3121251 od. T. 0721/95782640 812759

Suche PKW, LKW, Traktoren, Busse, Wohnmobile auch mit Motoru. Unfallschaden, Zustand egal, zahle gut und bar! Auch sonntags! Anruf lohnt sich. Tel. 07233/942748 oder Tel. 0170/5285292 (Gewerblich) 593914

KFZ-Barankauf, gute PKW (auch hochwertig), Busse, Geländewagen, Transporter, LKW. Fa. Friedl, T. 07242/1566 od. T. 0172/7331566 744471

819195

MOTORRÄDER/MOPEDS Alter und Zustand egal. Bitte alles anbieten! Tel. 07227/98455, ab 17 h 825541

WOHNMOBILE/-WAGEN Kaufe Wohnmobil & Wohnwagen Zustand egal, alles anbieten! Tel. 07131/1333392 778223

Barankauf aller Wohnmobile Tel. 0800/1860000 (gebührenfrei) 826271

766258

819498

München (bb). Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer hat am Freitag den Startschuss zu einem Modellversuch gegeben, bei dem nach österreichischem Vorbild Warntafeln gegen Geisterfahrten aufgestellt werden. In dem Modellversuch auf Autobahnabschnitten in Bayern soll die Wirksamkeit dieser Tafeln getestet werden. Versuchsstrecken sind die A 3 zwischen dem Autobahnkreuz Deggendorf und dem Grenzübergang Suben sowie die A 8 von der Anschlussstelle Übersee bis zum Grenzübergang Bad

Reichenhall. Beide Versuchsstrecken schließen unmittelbar an österreichische Autobahnen an. Die Warntafeln werden an allen Anschlussstellen und Parkplatzzufahrten jeweils links und rechts der Fahrbahn aufgestellt. Zusammen mit dem bayerischen Landespolizeipräsidenten Waldemar Kindler und Paul Lichtenwald, Präsident der Autobahndirektion Südbayern, startete der Minister an der Anschlussstelle Traunstein/Siegsdorf das Projekt für den 37,6 Kilometer langen Abschnitt der A 8.


%RXOHYDUG%DGHQÂÂ$XVJDEH*HVDPWÂ6HLWH

14 I PORTRAIT KAISERALLEE

BOULEVARD BADEN I Anzeigensonderveröffentlichung I 5. Dezember 2010 I Nr. 49, 13. Jahrgang

Verkannte Hauptverkehrsstraße

FOTO I BB

FOTO I NIKOLAJ

Kultur bietet seit über 50 Jahren – davon seit fast 30 Jahren in der Kaiserallee – das „SandkornTheater“. Der Spielplan des Sandkorn-Theaters umfasst ein breites Angebot mit Schwerpunkten im Kinder- und Jugendtheater, im klassischen und modernen Schauspiel sowie im Kleinkunstbereich (zum Beispiel in Kooperationen mit dem Duo rastetter & wacker). Mit dem seit 2001 gespielten Stück „Fuffzich“ von Harald Hurst ist auch ein Mundartstück im Repertoire vertreten. Das Sandkorn-Theater ist ein beliebter Kulturort in der Karlsruher Das Sandkorn zählt zu den weWeststadt. nigen Privattheatern in BadenWürttemberg, die ein eigenes Karlsruhe (bb). Die Kaiserallee starken Verkehrs hat die Haupt- festes Schauspielensemble haist eine Straße im Karlsruher verkehrsachse der Weststadt Ei- ben. Dieses Ensemble wird bei Stadtteil Weststadt. Sie verläuft niges mehr zu bieten: Neben Bedarf um Gäste ergänzt. als Fortsetzung der Kaiserstraße Lebensmittelgeschäften, Ge- Gemeinsam mit der Lebenshilfe vom Mühlburger Tor durch die tränkehandlungen, Cafés oder Karlsruhe, Ettlingen und UmgeWeststadt bis nach Mühlburg. Restaurants findet man in der bung e.V. wurde im Sandkorn Bei der Philippstraße geht sie in Kaiserallee auch „handfeste“ 2003 die integrative Theaterdie Rheinstraße über. Sie heißt Dienstleistungen. So sind Fotos gruppe „D!E SP!NNER!“ ins Leübrigens erst seit 1886 Kaiseral- bei „Hoffmann & Schneider“ in ben gerufen, in der behinderte lee, davor hieß sie Mühlburger besten Händen. Axel Reichenber- und nichtbehinderte SchauspieStraße, Mühlburger Chaussee ger verhilft mit seiner Fahrschule ler gemeinsam in selbst erarbeiund Mühlburger Landstraße. kompetent und sicher zum Füh- teten Stücken auf der Bühne Wer im morgendlichen oder rerschein. Außerdem ist in der stehen. abendlichen Berufsverkehr durch Kaiserallee auch der Ambulante Das Sandkorn veranstaltet gedie Kaiserallee muss, wird die Pflegedienst von Matthias Weber meinsam mit der Stadt Karlsruhe vielbefahrene Straße nicht unbe- zu Hause, der regelmäßig Pflege- und dem Regierungspräsidium dingt lieben. Doch abseits des kurse anbietet. die jährliche Schultheaterwoche.

1. Umfassende und kompetente Beratung zum Thema „Pflege zuhause“. Sprechen Sie mit uns!

FOTO I BB

795263

2. „Die Nr. 1 in Karlsruhe“ – mit diesem Slogan wirbt die Fahrschule Reichenberger, die auch eine Filiale in der Nelkenstraße, Ecke Kaiserallee, betreibt. Die Fahrschule ist ein besonderer Blickfang, weil gelbe Zebrastreifen ihr Markenzeichen sind.

812569

Biometrische

Passbilder bei uns

FOTO I BAUMGÄRTNER

FOTO I STADT KARLSRUHE LIEGERSCHAFTSAMT

NUR

3. Hoffmann und Schneider bietet auch mobilen Service – biometrische Passbilder werden bequem bei Ihnen zu Hause angefertigt.

FOTO| |WWW.MATTONIMAGES.DE WWW.MATTONIMAGES.DE FOTO

Gründliche Berichterstattung über Baden, die Region und die ganze Welt

822319

826939

827041

10 Euro

76135 Karlsruhe Körnerstr. 2 Eingang Kaiserallee (Nähe Bürgerbüro)

Tel.: KA / 9 21 22 21 Fax: 9 21 22 11 782378


%RXOHYDUG%DGHQÂÂ$XVJDEH*HVDPWÂ6HLWH

WINTERGEWINNSPIEL I 15

BOULEVARD BADEN I Anzeigensonderveröffentlichung I 5. Dezember 2010 I Nr. 49, 13. Jahrgang

I Wintergewinnspiel mit Gewinnen für Groß und Klein

Selbst Beschenken mit Boulevard Baden Karlsruhe (pas). Pünktlich zur Eröffnung des Karlsruher Weihnachtsmarkts fiel vor kurzem der erste Schnee, der Dezember ist mittlerweile erreicht. Heute darf bereits die zweite Kerze auf den Adventskränzen angezündet werden. Wer sich noch vor den näher rückenden Feiertagen selbst beschenken möchte, hat bei Boulevard Baden seit zwei Wochen im Wintergewinnspiel die Chance dazu. Noch heute und am dritten Advent verlosen wir viele interessante Preise – von Gutscheinen über ein Modelleisenbahn-Startpaket bis hin zu Eintrittskarten. Gewinnen kann jeder mit ein wenig Glück und der richtigen Antwort.

Babalooni‘s 4 Gutscheine im Wert von je 20 Euro AFB 1 Laptop im Wert von 450 Euro Erbprinz 2 Gutscheine à 2 Personen für einen ganzen Tag im Spa-Bereich im Wert von je 70 Euro Metzgerei Sack 20 Gutscheine à 10 Euro

FOTO I MATTON IMAGES

Uhrenklinik 1 „Carlsruher Sonnenuhr“, Modell Flieger 42 in einer limitierten Auflage im Wert von 79 Euro

Und so geht‘s: Heute und am darauf folgenden Sonntag Boulevard Baden lesen. Dort veröffentlichen wir zahlreiche, von unseren Kunden zur Verfügung gestellte Preise. Um möglicherweise einen davon zu ergattern, müssen Sie nur die entsprechende Preisfrage richtig beantworten und an verlosung@boulevardbaden.de senden. Alternativ ist die Teilnahme auch per Post an „Boulevard Baden, Fritz-Erler-Straße 23, 76133 Karlsruhe“ möglich.

827031

815684

Kindorado 1 Familienkarte für 2 Kinder und 2 Erwachsene

Jede Menge vorgezogene Weihnachtsgeschenke liegen beim Gewinnspiel von Boulevard Baden unter Europabad dem Weihnachtsbaum. 3 mal 2 Tageskarten inklusive Sauna für das Europabad. erhöhen, kann man jede Woche tallstativ im Wert von etwa 50 Rewa-Tex Textilreinigung aufs Neue mitmachen. Nach Ab- Euro 3 Gutscheine im Wert von je 10 Nelly‘s Futterkiste lauf der vier Wochen zieht unse- 1 XXL-Spiel Halma-Mühle aus Euro 10 Einkaufsgutscheine im Wert re Glücksfee die Gewinner, die Holz im Wert von etwa 35 Euro von je 20 Euro in allen Filialen anschließend schriftlich benachAlarm Kappler richtigt und am 17. Dezember in Lok Shop 1 Jahr Rundumsicherheitspaket Modelleisenbahn-Startpa- „smart-Alarm“ inklusive Sicher- Schuhhaus Weihrauch Boulevard Baden bekannt gege- 1 ben werden. Bitte daher die voll- ckung für aktuelle oder längst heitsanalyse, Planung, Einbau 10 Gutscheine à 20 Euro ständige Adresse nicht verges- verdrängte Kinderträume und Wartung für ein Jahr im Wert sen. von 99 Euro pro Monat Hair & Color Art Die Preisfrage dieser Woche lautet: Der Rechtsweg ist ausgeschlos- Gabriel Music Productions 1 Gutschein à 20 Euro sen. Mitarbeiter von Boulevard 3 mal 2 Eintrittskarten für die Eisen König Wie kalt war es am kältesten, in Baden sowie deren Angehörige „Musikschau Schottland“ in der 1 Gutschein im Wert von 20 Euro Frisörsalon P. Fürniss Karlsruhe je gemessenen Tag – dürfen nicht teilnehmen. Karlsruher Europahalle 1 Haarschnitt und Frisur gratis am 18. Januar 1940? foraesthetic LOUNGE Karlsruhe Preise beim Wintergewinnspiel Deutsche See 10 Gutscheine à 100 Euro für eine AWWK Alle richtigen Einsendungen 3 mal die Lachsspezialität Ultraschall-Kavitation – eine Gutschein für das Seminar nehmen an der Verlosung teil. Müller Versand Spielpunkt „Arctic Rose“ im Wert von 80 neue Methode der Fettzellenbe- „Traumfabrik“ mit Filmbeispielen Um die eigene Gewinnchance zu 1 Astro-Power-Teleskop mit Me- Euro und Diskussion für eine Person kämpfung

826070

825507

Anzeige

Geschenke für Heimkinder

FOTO I WEIHRAUCH

824014

826760

Rheinstetten (bb). „Nicht allen Kindern wurde ein sorgenfreies Leben mit einer geborgenen Kindheit in die Wiege gelegt. Einige müssen ihre Kindheit im Heim verbringen und können selbst Heiligabend nicht im Kreise ihrer Lieben sein“, so Beate Weihrauch, Inhaberin des Schuhhauses Weihrauch. Daher hat sie mit ihrem Team die „Aktion Sternschnuppe“ ins Leben gerufen. Ziel ist es, den Kindern aus dem St. Antonius-Heim ihre Weihnachtswünsche zu erfüllen. Jedes Kind hat seinen Wunsch auf einen Zettel geschrieben oder gemalt und ihn an den

Weihnachtsbaum im Schuhhaus Weihrauch gehängt. Von Brettspielen über Jugendromane Puppen bis hin zu Baukästen ist jeder Kinderwunsch vertreten. Wer ein Kind beschenken möchte, sucht sich einen Wunschzettel aus, besorgt das gewünschte Geschenk und gibt es bis zum 15. Dezember im Schuhhaus Weihrauch ab. Dort werden die gespendeten Geschenke gesammelt und kurz vor Heiligabend unter den Weihnachtsbaum der Heimkinder gelegt. Unter allen Spendern verlost das Schuhhaus zudem einen Einkaufsgutschein im Wert von 50 Euro.

824946

825553

827077

825477 826168

825289

Blättern Sie online in unserem Zeitungskiosk in Medien aus der Region Karlsruhe http://www.boulevard-baden.de: ZEITUNGSKIOSK 826762

824114


%RXOHYDUG%DGHQÂÂ$XVJDEH*HVDPWÂ6HLWH

16 I GESCHÄFTSWELT

BOULEVARD BADEN I Anzeigensonderveröffentlichung I 5. Dezember 2010 I Nr. 49, 13. Jahrgang

Sechster Gewerbehoftag

Neuzugang in der Post Galerie

FOTO I POST GALERIE

Ettlingen (bb/pas). Am Samstag, 11. Dezember, findet zwischen 10 und 16 Uhr im Industriegebiet West in der Ferdinand-PorscheStraße 7-9 der sechste Gewerbehoftag statt. Bei Glühwein und Bratwurst locken die Unternehmen ihre Kunden mit günstigen Angeboten und einer Verlosung mit vielen attraktiven Sachpreisen. Der Lions-Club Ettlingen, der sich auf die Fahnen geschrieben hat, „dort helfend einzugreifen, wo das soziale System nicht helfen kann“ und in den vergange-

KURZ & BÜNDIG

nen drei Jahren bereits einige Zehntausend Euro an Spendengeldern sammeln konnte, verkauft Christbäume. Die Erlöse kommen Kindern und Jugendlichen aus Ettlingen und der Region zu Gute. Zudem bietet die AfB gemeinnützige GmbH, Europas erstes gemeinnütziges IT-Systemhaus, das mittlerweile in neun Städten vertreten ist und Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung schafft, zehn Prozent Rabatt auf alle Notebooks, PCs, TFT-Bildschirme und Drucker.

Lecker, süße Weihnachten

NEO2010: Der Innovationspreis der TechnologieRegion Karlsruhe für herausragende Forschungsleistungen geht in die entscheidende Runde. Nachdem zahlreiche innovative Ideen aus den Bereichen Wissenschaft und Wirtschaft zum Thema Energieeffizienz und Klimaschutz bei der TechnologieRegion Karlsruhe (TRK) eingereicht worden waren, hat die Jury jetzt fünf Finalisten gekürt. Die Arbeiten werden bei der Preisverleihung am 17. Dezember vorgestellt, und eine Innovation wird mit dem 20 000 Euro dotierten NEO2010 prämiert. Als Laudator konnte Günther Oettinger, EU-Kommissar für Energie und Ministerpräsident von Baden-Württemberg a. D., gewonnen werden. Der Innovationspreis der TRK wird für herausragende Forschungsleistungen vergeben. Gesucht wurden in diesem Jahr Entwicklungen und Anwendungen, Produkte, Verfahren und Dienstleistungen rund um das Thema Energie. Aufgerufen waren Forschungsgruppen, Fachkräfte aus Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft, Hochschulseminare sowie Unternehmen und Institutionen, sich mit ihren Energie-Innovationen zu bewerben.

Gruppenfoto bei der Eröffnung – von links nach rechts: Zentner, Busch, König, Thielemeier, Rose, Westphal und Löfink. heit, Reinigung von Uhren und Uhrarmbändern sowie unterschiedlichsten Sofortreparaturen und Zubehörteilen kümmert man sich bei „Rewa TimeCheck“ auch um Schmuck. Gravuren oder Ringänderungen können direkt vor Ort durchgeführt werden. Für komplexe Reparaturen steht zusätzlich das firmeneigene Service-Center am Hauptsitz im

Kamine gegen Winterkälte Karlsruhe (bb/pas). Der erste Schnee ist bereits Ende November gefallen, da macht man es sich besonders gerne in den eigenen vier Wänden gemütlich. Ein spezielles Winterfeeling verleiht dabei das Flackern und die wohlige Wärme eines Kaminofens. Auf über 1 500 Quadratmetern Verkaufsfläche bietet der „Outlet Store Kaminöfen“ seinen Kunden eine große Auswahl an Modellen für jede Raumgröße. Bis zu sechs Öfen können direkt vor Ort in der Ausstellung vorgeführt und getestet werden. Neben dem

Verkauf übernimmt das Team gerne auch die Lieferung, den Anschluss und die Kernlochbohrung. Um Kundenwünsche schnell umsetzen zu können, sind fast alle Öfen sowie das notwendige Zubehör vorrätig. Steht nach dem Winter der Frühling vor der Tür, findet man unter dem selben Dach auch dafür genau das Richtige. Im „Outlet Store Gartenmöbel“ gibt es von der Beratung über den Verkauf bis zur Lieferung alles zum Thema Gartenmöbel. www.outletstore-kaminoefen.de

süddeutschen Blumberg mit erfahrenem Fachpersonal und einer eigenen Uhren- und Schmuckwerkstatt zur Verfügung. Vor drei Jahren feierte das 1932 in Löbau in der Oberlausitz gegründete Unternehmen seinen 75. Geburtstag. Bei der Eröffnung begrüßte Centermanager Andreas Thielemeier den neuen Mieter persönlich in den Räumlichkeiten.

Frische Frisurentrends Karlsruhe (bb). Unter dem Motto „Entdecke dich neu!“ eröffnete Yvonne Wegmer im September den Friseursalon „Hair & Color Art“. Ihr Leitsatz steht für die Umsetzung von aktuellen, topmodischen Frisuren im Einklang mit individuell auf die Person zugeschnittenen Farben – und das zu bezahlbaren Preisen. Geöffnet ist von Dienstag bis Freitag zwischen 10 und 19 Uhr sowie samstags von 10 bis 14 Uhr. 0721 13 24 899

FOTO I LA CASETTA

Karlsruhe (pas). Vergangene Woche eröffnete im Erdgeschoss der Karlsruher Post Galerie eine neue Filiale von „Rewa TimeCheck“. Das 1994 gegründete Tochterunternehmen des Uhrarmbandherstellers Rewa betreibt deutschlandweit über 50 Filialen. Neben den Serviceleistungen rund um die Uhren wie sofortigem Batteriewechsel, Überprüfung der Wasserdicht-

Weingarten (bb). „Willkommen in einer herzlichen und kostbaren Welt, in einer wunderbaren Welt voller Aromen, in einer Welt der Genüsse und Gaumenfreuden“, so öffnet Inhaber Patrick Linke gerade zur Weihnachtszeit die braune Holztür des kleinen Caffé- und Schokoladengeschäfts in der Bahnhofstrasse 5 in Weingarten. Das Feinschmecker-Paradies bringt überraschend Wunderbares auf den Weg: handgeschöpfte Weihnachtstafeln aus Österreich, Tannenbäume aus feinster Schokolade, Trüffel und Pralinen aus Belgien und Dänemark oder er-

Ausbildung „staatlich anerkannter Sozialfachmanager“: Der nächste zweijährige, berufsbegleitende Ausbildungsgang wird am 18. März 2011 starten. Unterrichtsthemen werden Betriebs- und Volkswirtschaftslehre, Marketing, EDV, Personal- und Rechnungswesen, Recht und Management & Organisation sein. Neben der Grundausbildung in einem weitestgehend sozialen Berufsfeld müssen die Teilnehmer eine zweijährige Berufserfahrung nachweisen können. Dann stehen ihnen mit dem erfolgreichen Abschluss der Zusatzausbildung im betriebswirtschaftlich/kaufmännischen Bereich viele neue Türen offen. Interessenten aus sozialen, helfenden, pflegenden oder pädagogischen Berufen und Mitarbeiter aus Gesundheits- oder Sozialverwaltungen können beim Institut für Sozialmanagement eine ausführliche Informationsmappe anfordern und sich auch persönlich beraten lassen. Zudem gibt es am 9. Dezember um 18.30 Uhr eine unverbindliche und kostenlose Informationsveranstaltung im Bildungszentrum Karlsruhe (Hauseingang Albtalstr. 2). Weitere Informationen, eine Informationsmappe, sowie Einzelberatungen erhalten Interessierte vom Institut für Sozialmanagement im Kolping Bildungszentrum Karlsruhe, Telefon 0721 93 23 50.

lesene Dominosteine aus der ältesten Manufaktur in Berlin. Feines Mandelgebäck aus Sizilien und die heiß ersehnten „Moscato-Pannetone“ runden das weihnachtliche Angebot ab. Die reiselustigen Inhaber und Schokoladenmeister haben die – nach eigenen Angaben – besten Baumkuchenspitzen, das leckerste Marzipan und überhaupt die süßesten Geschenkideen. „Alles was sie bei uns entdecken,dient dazu, das Leben festlicher zu machen“, so bringt es der Mitinhaber Felix Weise auf den Punkt. www.kaffee-schokolade.de

Nagelstudio „La Mano“. Am gestrigen Samstag eröffnete in der Essenweinstraße 29 in der Karlsruher Oststadt das Nagelstudio „La Mano“. Das ganze Spektrum der Nagelpflege bieten die Besitzerinnen Soraya El Wakil und Angela Bellardita künftig an – von Naturverlängerungen und -verstärkungen bis hin zu Nailart, Glitzer, Steinen und Stickern. Termine gibt es nach Absprache unter 0160 90 39 31 89. Wer sich diesen Text ausschneidet und ihn zum Termin mitbringt, erhält bis zum 25. Dezember fünf Euro Gutschrift.

826604

826875

826081

792409

826940

826637

827040


%RXOHYDUG%DGHQÂÂ$XVJDEH*HVDPWÂ6HLWH

KLEINANZEIGEN I 17

BOULEVARD BADEN I 5. Dezember 2010 I Nr. 49, 13. Jahrgang I Anzeigenannahme: 0800 9 33 80 20 kostenfreie Rufnummer

VERKAUF

"# "! # $ & #"

FREIZEIT/SPORT/HOBBY

!’2 %*5*24* ’52 $’1-215+*

ALLES FÜRS KIND Qualifizierte Tagesmutter bei der Krabbelgruppe „kleine Eule“ hat Plätze frei. Viele tolle Überraschungen warten auf euch. Tel. 0178/3322597 818230

HAUSHALT/MÖBEL

Agile Seniorengruppe !! info@tsdurlach.de

%7+346 ’+. 704 /+4+0) 8&4 .0 *+3 $+,.10 70* +764(-/&0* 2&44.+36

826744

Team der TS Durlach. Infos: marketing@tsdurlach.de 826742

Krav Maga Selbstverteidigung Training Di. 20 Uhr, Fr. 19.30 Uhr, Info: www. km-karlsruhe.de Tel. 0170/7786697 740034

DIE PRESSE HAT AUCH DIE AUFGABE DAS GRAS ZU

827098

7770(/5-*6’1),(’)*.0)*

MÄHEN, DAS ÜBER ETWAS ZU 824810

WACHSEN DROHT. ALFRED POLGAR

GESUNDHEIT 821371

ANKAUF

Spaß dabei - Plätze frei Info bei turnen@tsdurlach.de

SONSTIGES

826743

BEKLEIDUNG/SCHMUCK

Gold - Schmuck, Zahngold, Münzen, Briefmarken, Gemälde und Antiquitäten kauft Willi Dörr, 74821 Mosbach, Im Bauernbrunnen 28. Auf Wunsch Hausbesuch, Diskretion, Barzahlung. Tel. 06261/37404 529120

COMPUTER

806865

SONSTIGES Buche frisch ab Holzhandel-Schilling, Tel. 06349/929273

Tiere bitten: Lasst uns leben! Gratisbroschüre „Esst kein Fleisch! Warum?“ Tel. 09391/503989540 www.universellesleben.org

826895

UNTERRICHT

826387

826065

Genieße den Augenblick mit Energieund Aroma - Ölmassagen. In schönem Ambiente, eine Stunde abschalten und Kraft tanken. Termine unter Tel. 07246/9445883 oder Mobil Tel. 0172/7277134

Nachhilfe ab 7,- Euro pro Unterrichtsstunde. Tel.: KA 920 202, www.lernstudio-barbarossa.de 820732

785423

SAMMLERBÖRSE

Mathematiker gibt Nachhilfe in Mathe, Tel. 0176/51264478 656760

Kaufe alte Ansichtskarten, Bücher, Autogramme, Comics sowie alles Militärische, auch Fotos, Orden und vieles aus Omas Zeiten. Gute Bezahlung. Tel. 07247/22745

688284

813250

WENN ICH ZU ENTSCHEIDEN HÄTTE, OB WIR EINE REGIERUNG OHNE ZEITUNGEN ODER ZEITUNGEN OHNE EINE

KAPITALMARKT 826591

SONSTIGES u. Flohmarktsachen für guten Zeck in Ka/Umgebung, hole gerne ab, Tel. 0721/8306902 824820

legal-sicher neues Urteil www.eurofahrschein.de FM 24 Tel. 0157/79399275

827036

825791

REGIERUNG HABEN SOLLTEN,

820779

WÜRDE ICH OHNE ZÖGERN

Kleinanzeigenannahme 0800 9 33 80 20

DAS LETZTERE VORZIEHEN.

Rettung Ihrer Dias! Prof. Digitalisierung von KBDia,-Negativ,-Positiv, APS-Film auf DVD. Tel. 0721/9431971 721647

kostenfreie Rufnummer

HANS-DIETRICH GENSCHER 801215

Baden

Kostenlose Muffin-Rezepte, täglich neu, gratis zum Ausdrucken auf www.cafecube.de 794605

IMMOBILIEN

TIERMARKT

Probleme mit Telefonanlagen, PC und TK-Peripherie !!! Tel. 0721/9419591 671757

Mitte Dezember zvk. m. Pap. Tel. 0176/60879912 826746

808917

Übernehme aussortierte Bücher für guten Zweck. Hole gerne ab! Tel. 0721/8306902 768493

827037

Über 100.000 - einhunderttausend weitere Kleinanzeigen aus allen Bereichen finden Sie online unter: www.roeser-presse.de, „Kleinanzeigen“. Viel Spaß b. Suchen u. Finden!

822418

767313

Restaurationen von Porzellan, Majolika, Porzellanpuppen! Fachbetrieb für Restaurationen, Hannelore Schalk, 76275 Ettlingen. hannelore.schalk@gmx.de T. 07243/39635 od. 07243/217504 714071

Haushaltsauflösungen, Entrümpelungen sowie besenreine Räumungen aller Art, evtl. kostenlos. Tel. 0721/845864. od. Tel. 0172/7236983 827097

822329

822352

ZU VERSCHENKEN

Sie möchten gerne etwas Neues ausprobieren? 808472

zu verschenken. Tel. 0151/16984258 826789

„Zu verschenken“ ist „kostenlos“. Ihre Kleinanzeige in der Rubrik „Zu verschenken“ kostet Sie gar nichts! Weitere Infos unter: www.roeser-presse.de „Kleinanzeigen“

Dann informieren Sie Karlsruhe, die Region und das gesamte World Wide Web kostenlos über ihre Neuigkeiten auf unserer Homepage in der für Sie passenden Rubrik.

www.boulevard-baden.de

774058

BAU/HANDWERK

826819

IMMOBILIEN-KAUF

VERMIETUNG

IHR HANDWERKER FÜHRT AUS: Malerarbeiten, Trockenbau, Fliesenverlegung, Balkonsanierung, Laminatverlegung, Parkettbodenschleifung mit Versiegelung, sämtliche Reparaturarbeiten, Tel. 0721/3842207 od.Tel. 0151/15590965 824411

HÄUSER Über 100.000 - einhunderttausend weitere Kleinanzeigen aus allen Bereichen finden Sie online unter: www.roeser-presse.de, „Kleinanzeigen“. Viel Spaß b. Suchen u. Finden!

MIETGESUCHE Suche in Rüppurr und Umgebung Räumlichkeiten (1 großes Zi.) mit Kochgelegenheit und Bad, Warmmiete bis € 320.-, Tel. 07243/15385 731169

767313

IMMOBILIEN-VERKAUF HÄUSER

ICH LESE DEN SPORTTEIL DER ZEITUNG IMMER ZUERST; DENN ER VERZEICHNET MENSCHLICHE LEISTUNGEN. AUF DER ERSTEN SEITE STEHEN IMMER NUR DIE FEHLLEISTUNGEN. EARL WARREN

730491

Baden SONSTIGES

Nicht ohne unser Durlach… Wir, Mutter (52) und Tochter (14) suchen 2 ½ -3 Zi-Whg., gerne Altbau, mit Balkon, Terrasse oder Gärtle. WM bis € 600.-, Mobil: Tel. 0178/1769568 809663

Junge Familie mit Kindern sucht ein Häuschen mit Garten zum Mietkauf. In Karlsruhe und Umgebung. Tel. 0721/9685776 818229

ETW Über 100.000 - einhunderttausend weitere Kleinanzeigen aus allen Bereichen finden Sie online unter: www.roeser-presse.de, „Kleinanzeigen“. Viel Spaß b. Suchen u. Finden! 748743

767313

Infos: wir-sind-dabei@roeser-presse.de oder 0721/933802-22

BEKANNTSCHAFTEN FLIRTEN - CHATTEN - DATEN Für Frauen KOSTENLOS! Sofortkontakte zu Männern aus deiner Umgebung: 0800777.5555 (a.dt.Festn.) www.megadate.de

Über 100.000 - einhunderttausend weitere Kleinanzeigen aus allen Bereichen finden Sie online unter: www.roeser-presse.de, „Kleinanzeigen“. Viel Spaß b. Suchen u. Finden!

803200

767313

821748

Maurermeister führt für Sie Pflaster-, Maurer-, Beton-, Estrich-, Gerüstbauarbeiten, sowie alle sonstigen Rohbauarbeiten aus. Mithilfe des Bauherren möglich. Tel. 0721/9462237 oder 0171/1477128

Über 100.000 - einhunderttausend weitere Kleinanzeigen aus allen Bereichen finden Sie online unter: www.roeser-presse.de, „Kleinanzeigen“. Viel Spaß b. Suchen u. Finden!

472417

Finden Sie die Liebe fürs Leben in Karlsruhe! www.boulevard-baden.de/partnersuche

PROF. TELEFONSERVICE sucht Sextreffs ohne fin. Int. pv 0171/7600073 brd-ladies.de 826751

825238

826537

767313

KONTAKTE

Gartenprofi, Hecken-, Strauch- und Baumschnitt. Rasen- und Gartenpflege, Haus-Service, zuverlässig, preiswert, schnell, Tel. 0721/8643415

803201

645183

Rohrer Haushaltsauflösungen, Entrümpelungen aller Art, von klein bis extrem, Verwertbares wird angerechnet, Tel. 0721/5164012, www.rohrer-aufloesungen.de

752524 824409

den reifen und niveauvollen Herren. Tel. 0152/06320875

799844

825605

Dachdecker mit Berufserfahrung Zuverlässig- Schnell- Günstig! Auch Garagendächer, Tel. 0175/2408914

824412 825239

801602

EDV/INTERNET

Kostenloste private Sextreffs Tel. 0176 - 51 51 73 91 808536

822306

PC infiziert? Kein Spaß mehr? Ehrliche, erfahrene Hilfe für Ettlingen, KA und Umland. DSL, E-Mail, Antivirus. Ihr Computer ist langsam? Prüfung ab € 20.-, Installation ab € 35.-, Seriös, kompetent, erfahren, Verschwiegenheit garantiert! Termine auch abends und samstags. www.hilfeholen.de Dipl. Ing. H. Hutt, Tel. 07243/31114 691117

799665

808919


%RXOHYDUG%DGHQÂÂ$XVJDEH*HVDPWÂ6HLWH

826562

796290

Boulevard Baden, Ausgabe Ettlingen, 05.12.2010  

Boulevard Baden, Ausgabe Ettlingen, 05.12.2010

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you