Issuu on Google+

%RXOHYDUG%DGHQÂÂ$XVJDEH'XUODFKÂ6HLWH

798547

22

8269

Ihre Wochenzeitung für Durlach und Umgebung I 30.480 Exemplare I www.boulevard-baden.de

Sonntag, 12. Dezember 2010

DVD ÜBER DURLACH I SEITE 7

Die IHK zieht zweieinhalb Jahre nach Beginn des Projekts „Wirtschaft macht Schule“ eine rundum positive Bilanz.

» Fußball-Fans fordern Pyrotechnik im Stadion zu legalisieren » Zweitligapartie Karlsruher SC vs Arminia Bielefeld » Christian Reif startet beim BW-Bank-Meeting » 16. Spieltag der Ersten Bundesliga

Das malerische Durlach hat viel zu bieten. Eine Image-DVD soll dies nun auch über die Grenzen hinaus bekannt machen.

» www.boulevard-baden.de

FOTO I DIMMROTH

SPORT I SEITE 11

FOTO I MÜLLER

AKTUELL I SEITE 5

» Ausführliche Lokalberichterstattung finden Sie unter www.boulevard-baden.de/LOKALSPORT

» www.boulevard-baden.de

BOULEVARD BADEN VIDEO

Nicht mehr ganz so „dumm“ Arbeitsmarkt mit den internationalen Mitbewerbern messen lassen – und dabei sind durchschnittliche Leistungen nicht wirklich hilfreich. Zudem verlassen auch heute noch zu viele Schüler die Schulen ohne wirklich lesen und rechnen zu können. Besonders prekär ist die Lage bei Schülern mit Migrationshintergrund, die weit schlechter abschnitten als ihre gleichaltrigen „Einheimischen“. Die Begründung der Studie: „ungleiche Bildungschancen“. Dass man sich von dem großen „PISA-Schock“ der vergangenen Studien nicht gleich erholen lerdings, und das ist der Haken wissenschaftlichen Kompeten- würde und perfekte Ergebnisse an der Sache, im internationalen zen liegen die Deutschen weiter erwarten konnte, war klar. Das Vergleich liegt Deutschland auch deutlich über dem Durchschnitt. baden-württembergische Kultusjetzt noch sehr weit hinter der Letztendlich aber kein wirkli- ministerium wertet die FortSpitze und ist nur Durchschnitt. cher Grund, in Jubel auszubre- schritte als sehr positiv und als Ein Hoffnungsschimmer: in den chen, denn die deutschen Schü- Erfolg ihrer Bildungsreform. mathematischen und den natur- ler müssen sich später auf dem Fortsetzung auf Seite 2 FOTO I MATTONIMAGES

Region (mia). Deutschland atmet auf. Und zwar erleichtert. Denn man hat im aktuellen „Programm for International Student Assessment“, kurz PISA-Studie, keine so verheerenden Ergebnisse erzielt wie in den vergangenen

Tests. Die aktuelle Studie bescheinigt den deutschen Schülern – der Schwerpunkt lag auf der Lese-Fähigkeit der 15-Jährigen – eine spürbar verbesserte Lesekompetenz sowie eine allgemein positive Entwicklung. Al-

Nr. 50, 13. Jahrgang

FOTO I NIKOLAJ

827402

Rhein-Neckar Löwen aktuell: Vergangene Woche wurde Celje in der Champions League besiegt. VIDEO ansehen unter www.boulevard-baden.de

BG empfängt Schlusslicht Karlsruhe (pas). Am heutigen Sonntag empfängt die BG Karlsruhe um 17.30 Uhr in der Europahalle das Tabellenschlusslicht Cuxhaven BasCats. Die Truppe von Headcoach Algirdas Milonas möchte mit einem Heimsieg an die starke Vorstellung vergangenes Wochenende in Osnabrück anknüpfen. Die heutigen Gäste warten mittlerweile seit acht Spieltagen auf ein Erfolgserlebnis – die einzigen beiden Erfolge feierten sie gegen Freiburg und Heidelberg. In den vergangenen Jahren spielten sie noch regelmäßig um den Aufstieg mit. Den kompletten Spielbericht lesen Sie auf: » www.boulevard-baden.de

725782

827297

826396

Ob Sportvereine, Neuigkeiten aus Forschung und Studium oder Vereine aus dem kulturellen Bereich – alle Nachrichten finden bei uns einen geeigneten Platz.

www.boulevard-baden.de Weitere Infos unter wir-sind-dabei@roeser-presse.de oder unter 0721/933802-22


%RXOHYDUG%DGHQÂÂ$XVJDEH*HVDPWÂ6HLWH

2 I AKTUELL

BOULEVARD BADEN I 12. Dezember 2010 I Nr. 50, 13. Jahrgang

I Spendenaktion: Kauf eins mehr für die Tafeln!

Einkaufen und dabei noch etwas Gutes tun

817078

ANGEDACHT

Arbeitslosenzahl sinkt Karlsruhe (bb). In Baden-Württemberg profitiert inzwischen auch der Arbeitsmarkt von der guten Konjunktur. Wie das Statistische Landesamt nach neuesten Berechnungen des Arbeitskreises „Erwerbstätigenrechnung des Bundes und der Länder“ mitteilt, waren in Baden-Württemberg im dritten Quartal insgesamt 5,6 Millionen Menschen erwerbstätig, über 44 000 oder 0,8 Prozent mehr als im entsprechenden Vorjahresquartal. Nachdem der Südwesten von der zurückliegenden Wirtschaftskrise überdurch-

schnittlich stark betroffen war, konnte die Erwerbstätigenentwicklung im 3. Quartal erstmals seit Ende 2008 wieder mit der Bundesentwicklung Schritt halten. Gegenüber dem Vorquartal gab es einen Stellenzuwachs um 0,3 Prozent, der fast so stark ausfiel wie zuletzt im Hochkonjunkturjahr 2007 – damals wurde ein Plus von 0,4 Prozent verzeichnet. Auch die Zahl der Unternehmensinsolvenzen ist im dritten Quartal deutlich gesunken, wie das Statistische Landesamt mitteilt.

FOTO I TANJA RASTÄTTER

FOTO I TANJA RASTÄTTER

Das Ziel ist ehrgeizig: Innerhalb von drei Wochen (22. November bis 11. Dezember) will REWE gemeinsam mit seinen Kunden Lebensmittel im Gesamtwert von über einer Million Euro spenden. Und: Es sieht bisher sehr gut aus. Auch die Röser Presse, vertreten durch Steffen Lüderwald und Danuta Plonka (3. und 4. v. l.), haben 20 Tüten an die Beiertheimer Tafel gespendet. Eine Million Euro dazu aufgerufen, ein Produkt REWE anschließend großzügig hältlich. Die von den Kunden Die Spenden kommen den rund mehr einzukaufen, um es den mit einer Warenspende im Wert ausgewählten Produkte werden 870 lokalen Tafeln in Deutsch- örtlichen Tafeln zu spenden. Im von 200.000 Euro aufgestockt. an der Kasse mit einem Aufkleland zugute. Rund 50.000 ehren- Fokus der Aktion standen Le- Im Markt erleichtern Hinweis- ber als „REWE Kunden-Spende“ amtliche Tafel-Helferinnen und bensmittel, die aufgrund ihrer schilder den Kunden die Suche gekennzeichnet und in einer AkHelfer sammeln regelmäßig qua- langen Haltbarkeit eher selten nach den geeigneten Produkten. tionsbox gesammelt. Ehrenamtlitativ einwandfreie Lebensmit- gespendet werden. Außer Basis- Zusätzlich bieten die REWE und liche Tafel-Mitarbeiter holen die tel, die im Wirtschaftskreislauf produkten wie Mehl, Zucker, toom Märkte während der Akti- Lebensmittel ab und verteilen nicht mehr verwendet werden, Reis, Nudeln und Konserven on spezielle Spendentüten mit diese an Bedürftige. Mit der Akund geben diese an über eine zählen dazu auch Kaffee, Tee neun haltbaren Artikeln der Ei- tion „Kauf eins mehr für die Tagenmarke ja! an. Die Tüten sind feln!“ führt die REWE Group ihr Million Bedürftige weiter. Des- und Hygieneartikel. halb haben REWE und toom Die Kundenspenden werden von zu einem Preis von fünf Euro er- langjähriges gesellschaftliches

Wieder gehen wir auf Weihnachten zu. Eine schöne Zeit, so vieles verändert sich. Doch was erwarten wir von Weihnachten? Ergeht es uns vielleicht so, wie den Weisen aus dem Morgenland? Sie machen sich auf den Weg, als Suchende voller Hoffnung und Sehnsucht; und in Jesus, dem Neugeborenen, sehen sie ihre Hoffnung erfüllt. Bestärkt und glücklich gehen sie zurück in ihr Leben, in ihren Alltag. Und wir? Wohin sind wir unterwegs? Auf Weihnachten? Auf Jesus Christus? Oder ergeht es uns wie König Herodes? Er fällt in Angst und Schrecken als er von der Geburt eines neuen Königs hört. Alles scheint bei ihm ins Wanken zu geraten! Und wir? Haben wir auch Angst und Bedenken vor diesem neuen König? Angst, uns auf ihn einzulassen? Warum? Ihm geht es doch nicht um Macht. Er macht sich klein. Er verweist auf das Leben, auf die Verantwortung für das Leben, auf das Miteinander und Füreinander. Gehen wir auf Ihn, den „Neuen König“, den „König der Herzen“, zu, dann haben wir von Weihnachten auch etwas zu erwarten. Erwin Pollmann, Diakon in der kath. Seelsorgeeinheit St. Konrad – Hl. Kreuz. FOTO I BB

Karlsruhe (bb/tra). Rund 800 Tüten kamen allein im Raum Karlsruhe bei der „Kauf eins mehr für die Tafeln!“-Spendenaktion zusammen: Berzirksmanager Arno Marzluf und Marktmanager Achim Ripp übergaben diese Woche Michael Helfer von der Beiertheimer Tafel einen ersten Schwung an Tüten.

Tüten gefüllt mit Lebensmitteln wie Mehl, Zucker oder Reis. Engagement für Menschen, die in Armut leben, fort. Kauf eins mehr So spenden die Märkte und Lager des Handelsunternehmens bereits seit 1996 täglich Lebensmittel an die Tafeln. Damit ist das Unternehmen der größte Lebensmittelspender der Tafeln in Deutschland.

Polizei erschießt zwei Bankräuber Karlsruhe (pas). Bei einem Überfall auf eine Volksbank am Karlstor in der Karlsruher Innenstadt kam es am Freitagnachmittag zu einem Schusswechsel zwischen der Polizei und zwei Bankräubern. Dabei wurden beide Täter – ein Mann und eine Frau – von der Polizei erschossen. Eine Polizistin wurde angeschossen und musste mit schweren, aber nach einer ersten Diagnose nicht lebensgefährlichen Schussverletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Ersten Erkenntnissen zufolge ereignete sich der Überfall gegen 16 Uhr, als die beiden Täter mit Waffengewalt Geld forderten und auch erhielten. Bei der Polizei ging kurz darauf eine Alarmmeldung der Bank ein, woraufhin sich eine Streife auf den Weg machte. Diese stellte die beiden Täter, die sich zu Fuß auf die Flucht gemacht hatten, kurz darauf. Unverzüglich eröffnete das Paar das Feuer. Hinweise auf weitere Täter gibt es entgegen zunächst anders lautenden Aus-

sagen von Augenzeugen, die von einer gefesselt am Boden liegenden Person berichteten, laut Polizei nicht. Auch in der Bank gab es glücklicherweise keine Verletzten. Das umliegende Gelände blieb nach der Tat für einige Stunden auf Grund der Untersuchungen der Polizei großräumig gesperrt. Über den aktuellen Stand der Ermittlungen und weitere Details zum Ablauf des Überfalls informiert BB online unter www.boulevard-baden.de.

815226

I Fortsetzung von Seite 1

Alles für die Quote?

Nicht mehr ganz so „dumm“

„Wetten dass...?“ ist seit knapp 30 Jahren die Familien-Show, die am Samstagabend von Millionen von Zuschauern eingeschaltet wird. Entsetzen machte sich nun breit, als ein Kandidat bei seiner waghalsigen Wette schwer verunglückte. Moderator Thomas Gottschalk brach die Sendung sofort ab, der Sender zeigte – nicht bei allen TV-Anstalten selbstverständlich – Feingefühl und strahlte keine Aufnahmen des Schwerverletzten aus.

(mia). Die Ergebnisse der aktuellen PISA-Studie wurden aktuell veröffentlicht und obwohl man sich in Deutschland nicht überall einig ist, ob die Studie überhaupt Sinn macht und man daran die schulische Intelligenz der deutschen Kinder messen kann, wurden die Zahlen sehnlichst erwartet. Während die Studien der letzten Jahre, die deutschen Schüler als flapsig ausgedrückt „dumm“ hinstellten und förmlich einen PISA-Schock auslösten, gibt es Verbesserungen und Fortschritte in der aktuellen Studie. Während die mathematische und naturwissenschaftliche Kompetenz weiter überdurchschnittlich ist, hakt es noch immer beim Lesen. Hier sind die deutschen Schüler wesentlich besser geworden, aber noch immer nur Durchschnitt. Auffällig bei den Ergebnissen ist zudem, dass sie vor allem im Teilbereich Reflektieren und Bewerten deutliche Schwächen zeigen. Ein Grund zur Freude ist dies dennoch nicht. Die Defizite, die den deutschen 15-Jährigen in der PISA-Studie bestätigt werden, kann die Wirtschaft nur bestätigen. Hans-Dieter Riedel, Leiter

I Ein Einwurf von Michaela Anderer Immer höher, weiter, besser – die Leistungsgesellschaft fordert ihre Opfer und das nun auch im bisher „behüteten“ öffentlichrechtlichen Fernsehen. Bisher sah man gefährliche und auch abartige Einlagen der Kandidaten nur bei Shows im Privaten Fernsehen – worüber sich aber auch niemand wirklich aufregte. Vielmehr wurde es hier sogar erwartet, dass übergroße Brüste Bretter zerschlagen oder Melonen auf dem Bauch der Moderatoren mit Schwertern blind zerteilt werden. Nun aber wurde ausgerechnet

durch das „harmlose“ Familienfernsehen der Schock in die Wohnzimmer getragen. Es folgte die Forderung, „Wetten dass...?“ komplett abzusetzen. Der berechtigte Vorwurf: der Sender hat – weg von niveauvoller Unterhaltung – um dem Quoten-

781832

druck standzuhalten Wetten mit Nervenkitzelfaktor angenommen. Ein über fahrende Autos springender Kandidat, bringt zwar Zuschauer, riskiert aber ein Menschenleben und damit die „Unschuld“ der Familiensendung. Der schwere Unfall zeigt, dass lebensgefährliche Stunts nicht in solche Sendungen gehören – es müssen Konsequenzen folgen. Sonst droht das Aus. Denn Eltern werden ihren Kindern „Wetten dass...?“ nicht mehr bedenkenlos erlauben, auch wenn es weit entfernt ist vom Niveau der „Verdummungsformate“, die sonst ausgestrahlt werden. Statt Absetzung ist somit vielmehr ein Überdenken oder Rückbesinnen auf „alte Werte“ angesagt.

der Beruflichen Ausbildung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) stellt jährlich 160 Ausbildungsplätze bereit und weiß, dass PISA nicht ganz unrecht hat. „Auch im Bereich der naturwissenschaftlichen Fächer und in Mathematik stellen wir nach wie vor große Schwankungen bei den Noten fest. Häufig gehen bei uns Bewerbungen ein, die für den angegebenen Beruf aufgrund der schlechten Noten nicht berücksichtigt werden können“, so Riedel. Eine Verantwortung bei den Schulen sieht er allerdings nicht. Das Umfeld sei maßgeblich verantwortlich „Auch die fehlende Unterstützung durch die Eltern muss als wichtiger Grund für das fehlende Engagement der Jugendlichen, nicht nur im schulischen Bereich, genannt werden“, so Riedel. Dies bestätigt die neue Studie. Die Leistungen seien weiterhin stark geprägt vom „sozioökonomischem Hintergrund der Familien“ und vor allem auch der Schulen. So haben die Schüler aus sozialschwachen Familien aufgeholt, liegen aber immer noch weit hinter den „Einheimischen“. Der Abstand

betrage je nach „günstigem oder ungünstigem Umfeld“ der Schule bis zu 100 Punkte. Damit ist Deutschland „Spitzenreiter“, denn in keinem anderen Land hat das soziale Umfeld einen solch großen Einfluss. Positiv steht die baden-württembergische Kultusministerin Marion Schick den Ergebnissen gegenüber und wertet sie als einen klaren Erfolg der „Bildungsreformen der vergangenen Jahre“. Man habe den ersten „Warnschuss“ der Studie 2000 verstanden und sehr ernst genommen. Seitdem wurde die „Qualität des Bildungssystems kontinuierlich verbessert“, so die Kultusministerin. Gerade für Leistungsschwache und Schüler mit Migrationshintergrund sei eine Verbesserung gegeben. Man wolle „den eingeschlagenen Weg fortsetzen und die wichtigsten Stellschrauben – nämlich die Qualität von Unterricht und Schulen – weiterentwickeln. Wichtig ist, dass dies schnell geschieht, wenn Deutschland nicht noch mehr Arbeitslose „produzieren“ möchte. Denn ausruhen auf den positiven Ergebnissen werden sich die anderen europäischen Länder sicher auch nicht.

798171

Frieden im Ettlinger Rathaus? 781832

763747

Ettlingen (bif). Er will Frieden bringen: Hans Peter Kühlwein, Anwalt von Ettlingens Bürgermeister Thomas Fedrow. Ob er sein Ziel erreichen wird, bleibt ungewiss. Sein Mandant soll Oberbürgermeisterin Gabriela Büssemaker geschlagen und ihre Anweisungen nicht befolgt haben und hat deshalb von seiner Dienstherrin Hausverbot erhalten. Inzwischen hat Kühlwein Widerspruch im Ettlinger Rathaus eingereicht und ist „in Gespräche mit der Oberbürgermeis-

terin getreten“. Dies sei ein erfreulicher Schritt in Richtung Vernunft, sagte der Anwalt im Gespräch mit Boulevard Baden. „Ich gehe davon aus, dass beide Seiten ehrlich bemüht sein werden zu einer Vereinbarung zu gelangen und ein wechselseitiges Wohlverhalten zu praktizieren.“ Gabriela Büssemaker kann sich nach eigener Aussage zum jetzigen Zeitpunkt eine Zusammenarbeit jedoch nur schwer vorstellen. „Tatsächlich haben sich die dienstlichen Vorwürfe in den

vergangenen Tagen verstärkt. Mehrere Sachen sind hinzugekommen. Insofern kann ich im Moment von meiner Position nicht abrücken.“ Hier seien die Anwälte und das Regierungspräsidium gefragt, bei dem geprüft wird, ob ein Disziplinarverfahren gegen Fedrow eingeleitet wird. Mögliche weitere Gespräche erfolgen unabhängig von den Ergebnissen der Polizei, die wegen der angeblichen Tätlichkeit Fedrows und auf Anzeige Büssemakers ermittelt.

755949


%RXOHYDUG%DGHQÂÂ$XVJDEH*HVDPWÂ6HLWH

824059


%RXOHYDUG%DGHQÂÂ$XVJDEH*HVDPWÂ6HLWH

4 I AKTUELL

BOULEVARD BADEN I 12. Dezember 2010 I Nr. 50, 13. Jahrgang

I Eine Band der Lebenshilfe und ihre Betreuer werden als „Super Kulturprojekt“ vom Paritätischen Wohlfahrtsverband ausgezeichnet

„Dickes Blech“ gewinnt mit Engagement Karlsruhe/Ettlingen/Stuttgart. Für Menschen muss ein Handicap kein Hinderungsgrund sein, um Musik zu machen. „Wir ham was zu erzählen, und machen´s mit Musik“, heißt es in einem der Songtexte der Lebenshilfe-Band „Dickes Blech“. Die Projektbetreuer wurden nun ausgezeichnet.

Aus der Region wurden Ulrike Lang, Andreas Machauer und Wolfgang Roch in der Kategorie „Super-Kulturprojekt“ ausgezeichnet. Sie betreuen ehrenamtlich seit vier Jahren die Band

„Dickes Blech“ bei Proben und Auftritten. „Durch ihr Engagement können die Musiker ihren Traum von einer eigenen Rockband verwirklichen und haben die Möglichkeit ihre Freizeit interessengemäß, sinnvoll und weitestgehend eigenverantwortlich zu gestalten“, begründet der Paritätische Wohlfahrtsverband die Preisvergabe. In der Band spielen neun Musi-

ker mit Handicap. Sie präsentieren eigene Songs, in denen sie von sich selbst singen – „Dickes Blech, Dickes Blech, wer uns nicht zuhört, der hat Pech“ – oder über Freundschaft – „Ich brauch’ einen Freund zum Reden, denn sonst stehe ich im Regen“. In diesem Jahr hatte die Band rund zehn Auftritte. „Ein Highlight war der Auftritt beim Fest“, sagt Bandbetreuerin Ulri-

ke Lang. Zudem waren sie bei diversen Festen und bei der „Local Handicap Night“ im Jubez mit dabei. Ihren nächsten Auftritt hat die Band am 18. Dezember bei der „X-Mas-Party“ im Jugendzentrum in Knielingen, Saarlandstraße 16. „Dickes Blech“ ist im Jahr 2006 aus dem Gedanken heraus entstanden, „dass Ehemalige, die bereits in den Schulbands der

ICH LESE DEN SPORTTEIL DER ZEITUNG IMMER ZUERST; DENN ER VERZEICHNET MENSCHLICHE LEISTUNGEN. AUF DER ERSTEN SEITE STEHEN IMMER NUR DIE FEHLLEISTUNGEN. EARL WARREN

Albschule Karlsruhe und der Gartenschule Ettlingen mitgespielt haben, weiter Musik machen können“, sagt Ulrike Lang, die von Anfang an dabei ist. Seit 2007 hat die Lebenshilfe Karlsruhe, Ettlingen und Umgebung die Projektträgerschaft inne. Weitere Informationen über das Bandprojekt und Hörproben gibt es im Internet unter: www.dickes-blech.de

Kinder essen kostenlos Karlsruhe (bb). Ab sofort dürfen Kinder von Studierenden in Baden-Württemberg bis zum Alter von zehn Jahren kostenlos in der Mensa essen. Um das Angebot in Anspruch nehmen zu können, müssen verschiedene Nachweise erbracht werden. Über den genauen Ablauf informieren die Studentenwerke auf Nachfrage. Begleitet wird die Kampagne von einer Plakataktion, die auf das neue Angebot aufmerksam machen soll.

Freiheitsliebende Schafe Hambrückenn (pol). In der Nacht zum Donnerstag wurde die Polizei wegen einer freilaufenden Schafherde gerufen. Die Tiere waren zwischen dem Kleinfeldweg und der Adenauerstraße frei auf der Straße unterwegs. Einzelne Schafe lösten sich von der Herde und überwanden einen vermutlich vom Wind umgerissenen Zaun. Von der Polizei verständigt, gelang es dem Besitzer die Tiere in die Umzäunung zurück zu treiben.

Küchenbrand in Oberreut Karlsruhe (pol). Einen Sachschaden von rund 20 000 Euro hat am frühen Donnerstagnachmittag ein Küchenbrand in der Rudolf-Breitscheid-Straße in Oberreut angerichtet. Nach den Feststellungen der Beamten des Polizeipostens Oberreut war das von der Berufsfeuerwehr rasch gelöschte Feuer offenbar auf einen Defekt an einer Dunstabzugshaube zurückzuführen. Personen erlitten durch den Brand keinen Schaden.

826574

Gewinner der ImmoKa

FOTO I NIKOLAJ

„Wer uns nicht zuhört, der hat Pech.“

Mitglieder der Band „Dickes Blech“ und ihre Band-Betreuer Andreas Machauer (links) und Wolfgang Roch (rechts).

Karlsruhe (nik). Über 2 000 Besucher der ImmoKa, die im Oktober diesen Jahres in der IHK stattfand, konnten an einem Gewinnspiel teilnehmen. Die Immobilienausstellung mit dem größten Angebot der Region etabliert sich als Institution im Karlsruher Raum. In den Räumlichkeiten der Landesbausparkasse fand diese Woche die Übergabe der Preise statt. Der 1. Preis, ein CeranTischgrill gesponsert von Grimm Küchen, wurde an André Wagner übergeben.

Von eigenem Reifen überholt Ettlingen (pol). Nicht schlecht gestaunt haben dürfte ein 21 Jahre alter polnischer Lkw-Fahrer auf der Autobahn 5 in Höhe Ettlingen, als er von einem Reifen seines eigenen Lkw überholt wurde. Auf der Fahrt in Richtung Süden hatten sich an der hinteren linken Zwillingsbereifung die offenbar nicht ordnungsgemäß angezogenen Radmuttern gelöst. In der Folge lösten sich die beiden Zwillingsreifen von der Achse und machten sich selbständig. Einer der Reifen überholte den eigenen Lkw, kullerte in Rich-

tung Standstreifen und blieb dort, ohne weiteren Schaden anzurichten, liegen. Der zweite Reifen rollte in Richtung mittleren Fahrstreifen und blieb dort als Hindernis liegen. Da ein nachfolgender Autofahrer den Reifen auf Grund Starkregens nicht erkennen konnte, kollidierte er derart heftig mit dem Rad, dass sogar die Airbags des Autos auslösten. Obwohl der Wagen ebenfalls auf dem mittleren Fahrstreifen stehenblieb, kam es glücklicherweise zu keinen weiteren Unfällen.

Nikolaus-Übergabe

FOTO I NIKOLAJ

„Unser Sozialstaat befindet sich im Umbruch. Deshalb wird es immer wichtiger, dass Menschen über ihren Tellerrand blicken und sich für andere einbringen“, betonte Tobias David, stellvertretender Landesvorsitzender des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Baden-Württemberg, bei der Preisverleihung für herausragendes soziales Engagement in Stuttgart.

FOTO I BB

I Von Birgit Fritz

Karlsruhe (nik). 280 Kinder aus sozialen Einrichtungen nahmen am Nikolaustag an einer Benefizveranstaltung im Badischen Staatstheater teil. Nachdem das Weihnachtsstück „Der gestiefelte Kater“ die Kinder begeisterte, bekamen alle vom als Nikolaus verkleideten Generalintendanten Achim Thorwald und den Schauspielern Geschenktüten überreicht. Die Präsente wurden von der Metro Karlsruhe und „Kiwanis Karlsruhe Residenz“ gespendet.

Leserbrief zum Kommentar Zum Kommentar „Folterinstrument ÖPNV“ erreichte uns folgende Zuschrift. Leserbriefe entsprechen nicht unbedingt der Meinung der Redaktion. Kürzungen behalten wir uns vor.

823387

Das im Kommentar „Folterinstrument ÖPNV“ beschriebene Problem wird die Kombilösung nicht lösen. Die Bahnen, die jetzt in der Kaiserstraße Schlange stehen, dürften in einer solchen Dichte nie-

mals in einem Tunnel fahren. Das Problem der Straßenbahnstaus ist doch künstlich geschaffen, um Stimmung für das Kombiproblem zu machen. Mit der Fertigstellung der Kombilösung wird es plötzlich verschwinden, weil man dann „entdeckt“, dass das Straßenbahnnetz ein Netz ist. Ist Ihnen aufgefallen das auf der Internetpräsenz www.diekombiloesung.de nirgendwo ein Netzplan für das Jahr 2019 zu finden ist?

Dann wäre offensichtlich, dass die Lösung in einer Entzerrung der Last ins Netz – zum Beispiel über die vernachlässigte Kappellenstraße und Baumeisterstraße liegt. Der Tunnel wird nicht magisch den Straßenbahnstau auflösen. Ihre Schlussfolgerung legt das aber nahe und spielt in die Hände von Herrn Fenrich und Herrn Casazza, die den Tunnel einfach wollen. Gründe dafür oder dagegen sind zweitrangig. Jürgen Hoffmann, Karlsruhe


%RXOHYDUG%DGHQÂÂ$XVJDEH*HVDPWÂ6HLWH

AKTUELL I 5

BOULEVARD BADEN I 12. Dezember 2010 I Nr. 50, 13. Jahrgang

I Alle allgemeinbildende Schulen zwischen Oberderdingen und Bühl in Partnerschaft mit Wirtschaft gebracht

Erfolgsmodell „Wirtschaft macht Schule“

FOTO I MÜLLER

terien-Katalog halten. Umso erfreulicher sei es, dass sich auch kleinere Unternehmen daran beteiligen, so der IHK-Präsident. Wie Bechtold sprach auch Ministerialdirigent Klaus Lorenz vom Kultusministerium von einem Modell mit Vorteilen für alle Beteiligten. Das gelte für Schulen, Lehrer, Schüler und Eltern ebenso wie für Wirtschaft und Schulträger: „Das wird eine neue Lernkultur schaffen, die früher oder später zu einer Win-winSituation für alle führt.“ Dass das Modell Strahlkraft über die Landesgrenzen hinaus besitzt, zeigte die Anwesenheit von Sibylle von Obernitz, die als BeBernd Bechtold, Klaus Lorenz und Hans-Peter Mengele bei der Unterzeichnung der letzten Kooperationsvereinbarungen. reichsleiterin für berufliche Bildung beim Deutschen IndustrieKarlsruhe. „Wir haben es ge- Das Projekt „Wirtschaft macht unter die Schwarzwaldschule in Eurodrive oder die Daimler AG. und Handelskammertag in schafft“, freute sich Karlsruhes Schule“ war im Mai 2008 von Rheinstetten (Volksbank Karls- Aber auch kleinere Unterneh- Berlin zeigte. Sie wolle das ProIHK-Präsident Bernd Bechtold in der IHK Karlsruhe initiiert und ruhe) und das Kant-Gymnasium men wie Banken (Sparkasse jekt auch bundesweit propagiedieser Woche. Gemeint hatte er im November 2008 als landes- in Karlsruhe (KIT Campus oder Volksbank) oder Einzel- ren. „Die 100-Prozent-Versordamit, dass nach gut zweieinhalb weites Projekt eingerichtet wor- Nord). Damit besteht nun bei handelsbetriebe (Fitterer’s Märk- gung der Schulen ist nur der Jahren alle allgemeinbildenden den. Ursprünglich war das Pro- allen 134 allgemeinbildenden te) beteiligen sich an „Wirtschaft erste Schritt“, betonte Bechtold. Schulen im IHK-Bezirk eine Ko- jekt auf drei Jahre ausgelegt, Schulen eine solche Bildungsge- macht Schule“. Die Kooperatio- Künftig soll noch mehr für Prakoperation mit einem Wirtschafts- aufgrund der Erfolgsgeschichte meinschaft. Insgesamt gibt es mit nen sollen langfristig angelegt tika geworben werden, so dass unternehmen eingegangen ist. wird es aber wohl weitergehen. 351 Unternehmen 465 Koopera- sein, betonte Bechtold. Deshalb mehr Schüler ein Praktikum maIn dieser Woche sind die letzten tionen. Die Partner aus der Wirt- müssen sich alle Beteiligten an chen können. Zudem soll es eine I Von Michael Müller Schulen im Kammerbezirk „un- schaft sind meist größere Unter- einen umfangreichen, von einem Kooperation mit der Pädagogiter die Haube“ gekommen, dar- nehmen wie die EnBW, SEW Qualitätsbeirat erarbeiteten Kri- schen Hochschule geben.

826571

mäßiger Professor am Lehrstuhl für Wirtschaftstheorie des KIT vor, eine Drittstimme für ein politisches Programm einzuführen. Die Untersuchung von Andranik S. Tangian beruht auf Daten aus dem Wahl-O-Mat der Bundeszentrale für politische Bildung sowie auf Ergebnissen verschiedener Meinungsumfragen. Der Wahl-O-Mat forderte anlässlich der Bundestagswahl 2009 von den Parteien deren Positionen zu mehr als 30 aktuellen politischen Fragen an.

FOTO I BB

sind. Leider werden diese Therapien von den Krankenkassen nicht übernommen, obwohl sie nachweislich helfen, Kindern wie ihm, das Laufen und Sitzen beizubringen. Und das ist sein größter Wunsch. Boulevard Baden-Leser können helfen und den kleinen Jungen unterstützen. Seine Eltern haben ein Treuhandkonto bei der Volksbank Wilferdingen (Kontoinhaber: Colin Link, Kontonummer: 718878705, BLZ 666 923 00) einrichten lassen. So ist gewährleistet, dass jeder Cent für die Therapie genutzt wird. Colin bedankt sich für die Unterstützung.

Neue Blindenleitstreifen Karlsruhe (bb). Der provisorische Überweg in der nördlichen Waldhornstraße und der Überweg in der Fritz-Erler-Straße an der Baustelle der künftigen unterirdischen Haltestelle Kronenplatz sind ab sofort mit einem neuartigen Blindenleitstreifen ausgestattet. Die Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft hat die Leiteinrichtung in den vergangenen Tagen auf den Straßenbelag aufbringen lassen. Außergewöhnlich an diesem Blindenleitstreifen ist, dass er wie eine Straßenmarkierung auf-

Karlsruhe (ck/tra). Ab nächster Woche ist „Konstantins Boulevard“, der vierte Sammelband der Röser Presse, mit elf ausgewählten Geschichten in den Buchhandlungen in und um Karlsruhe erhältlich. Das Buch beinhaltet Geschichten der verschiedensten Genres und ist ein ideales Weihnachtsgeschenk für Groß und Klein. (ISBN: 978-39813336-1-9; Preis: 9,80 Euro.) Die badischen Krimis der letzten Ausgabe sind online nachzulesen unter: http://rabenschwarzer-boulevard.roeser-presse.de.

Stächele: Strafzuschlag unerlässlich

Colin Link braucht Hilfe!

Karlsruhe/Söllingen (bb/tra). Colin Link ist fast fünf Jahre alt und lebt in Söllingen. Er ist durch einen vorgeburtlichen Hydrocephalus (Wasserkopf) und eine dyskenetischen Tetraspastik mehrfach körper- und geistig behindert. Durch seine Krankheit kann er weder laufen, sitzen, greifen oder sprechen und er wird sein Leben lang an einen Rollstuhl gefesselt bleiben. Um sich körperlich und geistig weiterentwickeln zu können, müsste er an speziellen Therapien im Ausland teilnehmen, die jedoch für seine Eltern, Dajana und Timo Link, nicht bezahlbar

Diese Parteipositionen verglich Tangian mit den Ergebnissen der Meinungsumfragen und ermittelte die Popularität und Universalität von fünf führenden deutschen Parteien. Sein Ergebnis: nicht die eigene Meinung zu aktuellen Fragen ist entscheidend, sondern überkommene politische Bindungen, auch wenn diese veraltet sind, und Images der Politiker. Weitere Informationen gibt es im Internet unter http://econpapers.wiwi.kit.edu

geschweißt wird und nicht wie sonst üblich mit Platten aus Faserbeton verlegt werden muss. Die deutlich kostengünstigere Art wird erstmalig im süddeutschen Raum angewandt. Der Blindenleitstreifen kam durch eine Anregung des „Zentrums für Sehbehinderte und Blinde“ zustande, da der verlegte provisorische Überweg in der Waldhornstraße keinen Bordsteinanschlag hatte. Mit dem Blindenleitstreifen ist die Führung zu den Signalmasten mit Blindentaster gewährleistet.

Stuttgart (bb). „Zukünftig wird die strafbefreiende Selbstanzeige nur unter deutlich strengeren Voraussetzungen als bisher möglich sein. Denn die Flut von Selbstanzeigen in jüngster Zeit hat gezeigt, dass die derzeitigen Hürden für eine Strafbefreiung zu niedrig sind“, sagte Finanzminister Willi Stächele anlässlich des Kabinettsbeschlusses der Bundesregierung am 8. Dezember in Stuttgart. In Zukunft sollen Selbstanzeigen nicht missbräuchlich und aus strategischen

Erwägungen gemacht werden können. Zwar solle die Möglichkeit der Strafbefreiung als „Brücke zurück in die Legalität“ im Grundsatz erhalten bleiben. Sie müsse aber umgebaut werden, damit kein Raum für arglistige Überlegungen und Selbstanzeigen aus bloßem Kalkül sei. „Aus Sicht Baden Württembergs ist daher zum Beispiel ein spürbarer Strafzuschlag, der zusätzlich zum Hinterziehungszins erhoben wird, unerlässlich“, so Stächele.

Lkw-Fahrer rammte Baum

Kunst von A bis Z

Walzbachtal/Pfinztal (pol). Ein stark alkoholisierten Lkw-Fahrers prallte am Donnerstagabend auf der B293 zwischen Jöhlingen und Berghausen gegen einen Baum nachdem er in einer Linkskurve die Böschung hinunter fuhr. Der 44-jährige Mann ist leicht verletzt. Er roch stark nach Alkohol; ein Alkoholtest zeigte nahezu 2,6 Promille an. Sein Führerschein wurde einbehalten. Der verunfallte Lkw musste geborgen werden.

Fächerbad zu, Sauna offen Karlsruhe (bb). Wegen der Internationalen Schwimmsport-Tage Karlsruhe (ISTKA) ist die Schwimmhalle des Fächerbads seit Freitag für Besucher geschlossen. Auch heute finden wieder Sportwettkämpfe statt. Das Sauna-Paradies ist jedoch geöffnet (9 bis 19 Uhr). Für Rückfragen stehen die Mitarbeiter des Fächerbads zur Verfügung unter der Telefonnummer 07 21 967 01 13 oder per E-Mail info@faecherbad.de.

Zudem werde sich die die badenwürttembergische Landesregierung für weitere Erschwerungen der strafbefreienden Selbstanzeige einsetzen, sagte der Finanzminister. Nach dem Gesetzentwurf soll künftig mit Bekanntgabe der Anordnung einer Betriebsprüfung die Selbstanzeige ausgeschlossen sein. Der Entwurf bleibt damit hinter der Forderung des Landes zurück, nach der schon das Absenden der Prüfungsanordnung genügt, um die Selbstanzeige auszuschließen.

827648

FOTO I GEDOK

Karlsruhe (bb). In einer Analyse der Bundestagswahl 2009 hat Andranik Tangian vom KIT Positionen aus Parteiprogrammen und Ergebnisse von Meinungsumfragen verglichen und den Wahlergebnissen gegenübergestellt. Er gelangt zu dem Schluss, dass Wähler sich bei ihrer Entscheidung weniger nach ihrer eigenen politischen Meinung, sondern mehr nach überkommenen politischen Bindungen richten. Um diese Kluft zu überbrücken, schlägt der außerplan-

FOTO I NB

Wie Wähler Entscheidungen treffen Konstantins Boulevard

Karlsruhe (bb). Eine breit gefächerte Auswahl für all jene, die noch kein passendes Weihnachtsgeschenk für ihre Lieben gefunden haben, bietet die Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstförderer Karlsruhe (GEDOK). Sie veranstaltet dieses Jahr ihre vierte Weihnachtsverkaufsausstellung. 30 Künstlerinnen aus der Region präsentieren bis zum 23. Dezember Arbeiten aus den Bereichen der Bildenden und Angewandten Kunst, Literatur und Musik: Malerei, Keramik, Schmuck, Skulpturen, Textiles – kurz: „Kunst von A bis Z“.

Ergänzt wird die Verkaufsausstellung durch mehrere Veranstaltungen. Nicht nur für Teetrinker gibt es am Sonntag, 12. Dezember, um 17 Uhr eine ostfriesische Teezeremonie mit Renate Schweizer im Rahmen ihres Projekts „Welten-Bürger-Decke“. Karin Huttary zeigt am Samstag, 18. Dezember, zwischen 14 und 17 Uhr eine mehrteilige Percussion-Performance. Karin Bruder, Ondine Dietz und Doris Lott werden am 19. Dezember um 11 Uhr aus der neu erschienenen Anthologie „Karlsruher Orte“ lesen.

827180


%RXOHYDUG%DGHQÂÂ$XVJDEH*HVDPWÂ6HLWH

6 I KULTUR

BOULEVARD BADEN I 12. Dezember 2010 I Nr. 50, 13. Jahrgang

I CD-Gewinnspiel: Boulevard Baden verlost fünf Mal das Album „Paradisum“

WAS, WANN & WO AM SONNTAG?

„Mein Paradies sind Familie und Musik“ Baden-Baden (tra). Nach vier Wochen auf Platz 1 der KlassikCharts stehen Marc Marshall & Jay Alexander mit „Paradisum“ jetzt auf Platz 2. Nach zwölf Jahren war das die erste Nummer 1-Platzierung für das Duo – eine Auszeichnung für Qualität und das jahrelange Durchalten. BB hat sich mit Jay Alexander über diesen Erfolg unterhalten.

10 - 17 Uhr: Spielzeugeisenbahnen in Betrieb Vorführung und Ausstellung, Pfinzgaumuseum Karlsburg Durlach 11 Uhr: Oscar Wilde – Märchen über das Werden, sich Verwandeln, Sterben und Vergehen Literaturcafé im Kaffeehaus Schmidt 11 - 13 Uhr: Rom der Kaiser – Stadt und Machtdämonie Vortrag; VHS Karlsruhe, Klavierraum, 4. OG, Raum 401 15 - 16.30 Uhr: Kinderwerkstatt am Sonntag Städtische Galerie, KA FOTO I © STEVEN HABERLAND

Das aktuelle Album heißt „Paradisum“. Was ist für Sie das Paradies? Jay Alexander: Paradies bedeutet für jeden etwas anderes. Für mich gibt es viele Paradiese auf Erden: Zum Beispiel in der Familie oder in der Musik bei dem Marc Marshall und Jay Alexander (v. l. n. r.) bilden seit zwölf Jahren ein musikalisches Duo (www.marshall-alexander.de). Zusammenklang von Instrumenten oder Stimmen – das hat eine nach uns der Sinn steht. nen uns mit Respekt wie bei ei- Sie haben in Karlsruhe an der KSC wünsche ich, dass er wieder paradiesische Anmutung . ner Ehe. Immer einer Meinung Musikhochschule studiert. Was dahin kommt, wo wir ihn sehen Sie spielen seit zwölf Jahren als sein ist auch langweilig. gefällt Ihnen an der Stadt? wollen. Was macht Ihnen mehr Spaß: Duo zusammen. Gibt es da Alexander: Total schön in KarlsKlassik oder Pop? auch mal Streit? Wann kann man Sie mal wieder ruhe finde ich die Offenheit der Boulevard Baden verlost fünf Alexander: Wer uns kennt weiß, Alexander: Ja, sicher. Alles ande- live in der Region erleben? Menschen und alles, was den Mal die aktuelle CD „Paradass wir uns nicht festlegen. Bei- re wäre gelogen. Uns gibt es ja Alexander: Am 21. Januar in Badener auszeichnet wie etwa disum“ unter allen, die bis zum des macht uns Spaß und es ist auch schon länger als andere Baden-Baden und am 23. Januar Zuverlässigkeit. Mir gefällt die 18. Dezember eine E-Mail mit schön, dass wir eine Plattenfirma Bands wie etwa die Beatles oder in Bretten. Zuvor gibt es am 23. Übersichtlichkeit und das Grün dem Betreff „Paradisum“ an haben, die uns nichts diktiert Modern Talking. Wir verstehen und 25. Dezember bei ARD und in der sehr sauberen Stadt und, verlosung@boulevard-baden.de und wir uns nicht festlegen müs- uns sehr gut, das geht über eine ZDF noch Möglichkeiten im dass es sehr flach ist. Ich bin da- senden. Der Rechstweg ist aussen. Wir können machen, wo- Freundschaft hinaus. Wir begeg- Fernsehen. mals viel Rad gefahren. Dem geschlossen.

Karlsruhe (bb). Gefühl, Leidenschaft. Romantik, Klassik – das verspricht das große Weihnachtskonzert in der Stadthalle Karlsruhe am 2. Weihnachtsfeiertag, um 19 Uhr. Die fünf Tenöre Orfeo Zanetti, Guliano Di Filippo, Vincenzo Sanso, Lance Ryan und Stoyan Daskalov genießen Ruhm und Ehre in aller Welt und gastierten bereits in den größten Konzerthäusern. Die weltweit gefragte Sopranistin Andrea Hörkens führt moderierend durch die Galaveranstal-

tung. „Die Nacht der 5 Tenöre“ begeistert seit Jahren Opernfreunde aus aller Welt. Das beeindruckende Programm wird die Besucher fesseln durch Arien aus Rigoletto, La Bohéme oder Carmen. Karten gibt es ab 29,50 Euro bei Musikhaus Schlaile, der Stadtinformation Karlsruhe, dem TicketForum in der Postgalerie, der Touristik-Information Hbf KA Karlsruhe oder online unter www.ticketonline.de. Telefonische Ticket-Hotline: 0 18 05 447 07 77.

16 Uhr: Weihnachten bei Opa Franz (ab 4 J.) Opas Enkel bereitet mit Kater Feldmann eine Weihnachtsüberraschung vor, marotte Figurentheater 18 Uhr: Operngala „Der Rosenkavalier“ von Richard Strauss; Badisches Staatstheater, Opernhaus 19 Uhr: Schöne Bescherungen Komödie von Alan Ayckbourn, JakobusTheater 19 Uhr: Chorkonzert Christuskirche Karlsruhe

Vorverkauf: 28. Opernball

Wiener Neujahrskonzert

Karlsruhe (bb). Der Vorverkauf für den 28. Opernball des Badischen Staatstheaters Karlsruhe am 7. Mai 2011 startet bereits morgen. Unter dem Motto „Wie es euch gefällt“ spielt das Programm des 28. Operballs mit den vielschichtigen Adaptionen der Bühnenwerke William Shakespeares in Schauspiel, Musik und Tanz. Der namhafte und aus zahlreichen SWR-Produktionen bekannte Moderator Markus Brock führt wieder durch den Abend. Als Stargast begrüßt er den international renommierten

Karlsruhe (tra). Am Samstag, 8. Januar 2011, 20 Uhr, gastiert die Donau Philharmonie Wien zum ersten Mal in Karlsruhe mit einem Wiener Neujahrskonzert im Konzerthaus. Die Sopranistin Gabrielle Heidelberger und der Bariton Armin Kolarczyk präsentieren bekannte OperettenArien und Duette. BB verlost 5x2 Karten unter allen, die bis 16. Dezember eine E-Mail mit dem Betreff „Neujahrskonzert“ an verlosung@boulevardbaden.de schicken. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Bariton Ambrogio Maestri, der in seiner Paraderolle als Falstaff am Badischen Staatstheater bereits einen großen Erfolg feierte. Zu den Gastkünstlern zählt außerdem das beliebte Pepe Lienhard-Orchester. Solisten, Chor und Ballett des Badischen Staatstheaters sowie die Badische Staatskapelle gestalten traditionell das Opernballprogramm mit. Weitere Infos unter: www.staatstheater.karlsruhe.de/ opernball. Kontakt für Karten: gabriele.keuerleber@badischesstaatstheater.de

FOTO I BB

FOTO I BB

„Die Nacht der 5 Tenöre“

15 Uhr: 900 Jahre Rintheim. Ein Stadtteil im Lauf der Jahrhunderte Führung durch die Ausstellung; Pfinzgaumuseum Karlsburg Durlach

Tango Pasión in Mannheim Very Best of Black Gospel

FOTO I BB

Sie möchten wissen, wie das Wetter gerade in Karlsruhe ist? Klicken Sie auf unsere Webcams unter: http://www.boulevard-baden.de: WEBCAMS

Mannheim (bb). Tango Pasión, eines der wenigen weltweit erfolgreichen authentischen Tango-Ensembles, begeistert seit 1992 das Publikum am Broadway und in den Metropolen – und am 9. Januar, 19 Uhr, auch die Besucher im Rosengarten Mannheim. Tickets unter: www. bb-promotion.com BB verlost 5x2 Karten unter allen, die bis 16.12. eine E-Mail mit dem Betreff „Tango“ an verlosung@boulevard-baden.de senden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Karlsruhe (bb/tra). The Very Best of Black Gospel gibt auf der H u n d e r t k o n z e r t e - To u r 2010/2011 ein Gastspiel in Karlsruhe am Donnerstag, 16. Dezember, in der Stadtkirche Karlsruhe. Beginn ist um 19.30 Uhr. Die hervorragende Qualität des Chores zeichnet sich unter anderem durch Fernsehauftritte in den ARD- und ZDF-Sendungen mit Thomas Gottschalk, José Carreras, Carmen Nebel oder Florian Silbereisen aus. Der Gospelchor besteht aus einer Auswahl der besten Gospelsän-

827028

825673

815620

826940

ger und -sängerinnen der USA. Die Kartenpreise betragen im Vorverkauf 27 Euro. Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf im Musikhaus Schlaile, in der Stadtinformation, im Ticketforum, bei allen bekannten Vorverkaufsstellen oder im Internet unter www.wunschticket24.de. BB verlost 5x2 Karten unter allen, die bis 14. Dezember eine E-Mail mit dem Betreff „The Very Best of Black Gospel“ an verlosung@boulevard-baden. de senden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Viel Glück.


%RXOHYDUG%DGHQÂÂ$XVJDEH'XUODFKÂ6HLWH

AUS DER REGION I 7

BOULEVARD BADEN I 12. Dezember 2010 I Nr. 50, 13. Jahrgang

Wir reparieren Nähmaschinen!

Fa alle br ika te

Ì Fachmännisch, schnell Ì Preiswert mit Garantie K & S Werkstatt Raumfabrik, KA-Durlach Tel. 0721/496699 Gritznerstr. 11 (Bau 29) www.naehmaschinen-service.de

ORTSCHAFTSRATSITZUNG DURLACH 0% Finanzierung alle neue Modelle

Die nächste öffentliche Durlacher Ortschaftsratsitzung findet am kommenden Mittwoch, 15. Dezember, um 17 Uhr statt. Die Ortschaftsräte tagen unter Vorsitz von Ortsvorsteherin Alexandra Ries im Bürgersaal des Rathauses.

Ausstellungsstücke · Auslaufmodelle Restposten

» Die TOTAL LOKAL Suchmaschine unter: www.boulevard-baden.de/lokales/

728153

728156

I Image-CD

KURZ & BÜNDIG

„In Durlach ist die Sonne zuhause“

Gedenkstein für den Stupfericher Friedhof. Der Stupfericher Friedhof hat einen Gedenkstein. Am Eingang des Friedhofes in der Palmbacher Straße/Neubergstraße informiert die Hinweistafel über den Friedhof. Der Gedenkstein geht auf eine Initiative der CDU-Ortschaftsratsfraktion zurück und konnte durch eine großzügige Spende von Ortschaftsrat Herman Brenk verwirklicht werden.

Durlach. Dass die Mutter Karlsruhes, Durlach, viele faszinierende Facetten hat, wissen seine Bewohner. Damit das auch in der Umgebung bekannt wird, hat das Stadtamt Durlach gemeinsam mit R.TV und einigen Institutionen und Unternehmen eine Image-DVD herausgebracht.

Kirche um halb 12. Am heutigen Sonntag findet zum 2. Mal die Kirche um halb 12 statt. Der Familiengottesdienst in der Evangelischen Stadtkirche Durlach beginnt um 11.30 Uhr. Mit dem Friedenslicht aus Bethlehem wird gefeiert und der Spatzenchor der Durlacher Singschule singt Adventslieder. Wettersbacher Waldweihnacht. Am Sonntag, 26. Dezember, 16.30 Uhr feiert der Schwarzwaldverein OG Wettersbach e.V. am Festplatz am Funkturm die Wettersbacher Waldweihnacht, einem besinnlichen Spätnachmittag auf dem Festplatz des Schwarzwaldvereins am Waldrand. Die Kollekte und der Gewinn von Speisen und Getränken der Waldweihnacht wird einer Organisation übergeben, die bedürftige Kinder unterstützt.

I Von Michaela Anderer

Finanzamt geschlossen. Wegen einer dienstlichen Veranstaltung bleibt am Donnerstag, 16. Dezember, unser Kundenzentrum, die zentrale Informations- und Annahmestelle des Finanzamts Karlsruhe-Durlach ganztägig geschlossen.

FOTO I ANDERER

„Sagen Sie nie zu einem Durlacher, dass er aus Karlsruhe kommt“, wird auf der Durlacher Image-DVD „gewarnt“. Die Durlacher haben eine eigene Mentalität und sind stolz auf ihre „Stadt“, die viele schöne Seiten hat. „Die DVD ist ein Gemeinschaftsprojekt. Viele haben geholfen, dies zu realisieren mit dem Ziel, das wunderschöne Durlach darzustellen“, stellte Ortsvorsteherin Alexandra Ries die neue Image-DVD am Freitag vor. „Durlach ist geprägt von Lebensqualität und Lebensfreude; hier fühlt man sich wohl. Dies zeigt sich auch in den vielen Besuchern der Markgrafenstadt.“ Man werde aber mit einer DVD nie alle Facetten Durlachs abbilden können, aber es sei ein guter Anfang. Die DVD geht mit zirka 50 Minuten Filmmaterial auf Historie, Kultur, Unterhaltung, Fitness und Sport, Wirtschaft, Umgebung und Region sowie Wohnen in Durlach ein. Verschiedene kurze Filmbeiträge, wie ein his-

Das Gemeinschaftsprojekt, die Durlacher Image-DVD wird präsentiert torischer Stadtrundgang sollen Lust machen, Durlach intensiv zu erleben und selbst zu entdecken. Und auch Karlsruher und Durlacher Bürgermeister, Künstler und Geschäftsleute berichten, was Durlach ausmacht. So bestätigt die erste Bürgermeisterin Karlsruhes Margret Mergen, was die Durlacher schon wuss-

ten, nämlich dass in Durlach die Sonne zuhause ist. Für den guten Zweck Die DVD ist kein Projekt der reinen Selbstdarstellung. Man verfolgt mit den Erlösen aus den 3 000 Exemplaren, die ab sofort für 8 Euro an der Rathauspforte

auf dem mittelalterlichen Weihnachtsmarkt, bei den Hobbykünstlern und in vielen Durlacher Geschäften erhältlich ist, einer sozialen Sache. Fünf Euro gehen dem guten Zweck in Durlach zu, so Ries. Man werde damit die Durlacher Weihnachtsbeleuchtung finanzieren und hat eine Art

Lions Unterstützungsplakette Öffentliche Sitzungen Durlach (bb). Seit drei Jahren unterstützt der Lions-ClubKarlsruhe-Turmberg fünf Kindergärten der Stadt. Die Zusammenarbeit mit dem evangelischen Kindergarten Emmaus wurde diese Woche bei einem feierlichen Akt dokumentiert. Die Kindergartenleiterin, Angelika Gruseck, und der „Pate“ des Clubs für den Kindergarten, Werner Fischer, enthüllten gemeinsam eine Plakette am Kindergarten. Der Pate betonte, dass er sich freut mit dem engagierten Kindergartenteam zusammenarbei-

Chor- und Orgelkonzert. Am 12. Dezember um 17 Uhr findet in der von Kerzen erhellten Stadtkirche Durlach ein Chor- und Orgelkonzert statt. Die Durlacher Kantorei singt unter der Leitung von Johannes Blomenkamp weihnachtliche Chormusik u.a. von Bach, Praetorius, Saint-Saëns, Lauridsen und Rutter. An der Stumm/Goll-Orgel begleitet den Chor Matthias Fruth, der zusätzlich Orgelwerke von Brahms und Franck spielen wird. Der Eintritt ist frei, Spenden am Ausgang werden erbeten.

ten zu dürfen, denn mit ihm lassen sich die Ziele des Clubs: „Unterstützung der frühkindlichen Integration durch Sprachausbildung optimal verwirklichen. Kindergartenleiterin, Angelika Gruseck, dankte dem Club im Namen des Teams, der Eltern und des Trägers für die Unterstützung. Sie betonte, dass der Kindergarten durch die Spenden (Sinnesparcours, Sprachlabor, kompakt Stereoanlage,...) die Sprachfreude der Kinder im täglichen Miteinander herausfordern.

Karlsruhe-Durlach (bb). Der Ortschaftsrat Durlach trifft sich am Mittwoch, 15. Dezember, um 17 Uhr im Bürgersaal des Rathauses. Unter der Leitung von Ortsvorsteherin Alexandra Ries behandeln die Stadtteilvertreter aufgrund von Fraktions-Anträgen und -Anfragen das Ortsbild Durlach, die Sanierung der Karlsburgstraße, die Situation der Bolzplätze im Stadtteil oder auch das Thema Ochsentorstraße 11. Der Weiterentwicklung der Friedhofskultur in Hohenwettersbach gilt die Aufmerksamkeit des Ort-

schaftsrats Hohenwettersbach, wenn dieser ebenfalls am Mittwoch um 19 Uhr unter Vorsitz von Ortsvorsteherin Elke Ernemann zusammenkommt. Matthäus Vogel, Leiter des Friedhof- und Bestattungsamtes, erläutert alternative Bestattungsformen. Zu Beginn der Sitzung geht es im Foyer der Lustgartenhalle zunächst um den Wechsel an der Spitze des Polizeireviers Durlach. Hier wird der bisherige Leiter Martin Plate verabschiedet, danach wird sein Nachfolger KarlHeinz Lachstädter vorgestellt.

„Feuerwehrfond“ errichtet. Denn auch Durlach ist nicht für jeden und immer die „Insel der Glückseligen“. Mit diesem Fond, verwaltet von Durlacher Schulen und der Humanitären Botschaft, soll eine schnelle und unbürokratische Hilfe in kritischen Situationen ermöglicht werden.

Ab 2011 grenzenlos parken Karlsruhe (bb). Ab 2011 erkennen die TechnologieRegion Karlsruhe und die Metropolregion Rhein-Neckar ihre Handwerkerparkausweise gegenseitig an. Damit entfällt für die Besitzer des Ausweises das Einholen von kommunalen Einzelgenehmigungen. Nach wie vor kann für 150 Euro pro Jahr in definierten Sonderzonen geparkt werden. Anträge auf den Parkausweis können bei der Stadt gestellt werden.

Neuer KVV-Internetauftritt. Die Internetseiten des Karlsruher Verkehrsverbunds www.kvv.de präsentieren sich seit Freitag im neuen Design des Unternehmens. Ziel der Überarbeitung war es, den Anforderungen der Kunden zu entsprechen und den Kundennutzen in den Mittelpunkt zu stellen. Übersichtlich strukturiert, gelangt der Fahrgast nun schnell zu seinen individuellen Informationen. Mit einem Direktzugriff auf die wichtigsten Themen der KVV-Welt sowie einer so genannten Ticket-Quickinfo auf der Startseite wird die Kundenfreundlichkeit der neuen Webseite abgerundet. Auch die Navigation ist vereinfacht, sodass Informationen problemlos gefunden werden können. Die Seiten bieten dem Nutzer nun verschiedene neue Angebote.

„Sterne des Sports“ glänzen Durlach (bb). Die Turnerschaft Durlach gewann für ihr im Netzwerk mit dem Stadtamt Durlach und der Humanitären Botschaft getragenes Projekt „Durlach Turnados“ den großen „Stern des Sports“ in silber und ist damit als Landessieger beim Finale um den goldenen Stern auf Bundesebene Anfang Februar in Berlin dabei. Neben der Turnerschaft Durlach erhielt das KarateTeam Reutlingen für sein Projekt „Drachenstark“ einen silbernen Stern. Die Turnerschaft Durlach überzeugte durch ihr Handball-Integrations-

projekt, bei dem Menschen mit und ohne geistige Behinderung sowie psychisch Kranke gemeinsam trainieren, spielen, Turniere organisieren und Wettkämpfe bestreiten. Die „Sterne des Sports“ sind eine Auszeichnung, die an Sportvereine für ihr soziales Engagement vergeben wird. Seit 2004 wird mit diesem Preis der gesellschaftliche Einsatz innerhalb des Breitensports belohnt, nicht die sportliche Höchstleistung. Der Wettbewerb würdigt kreative und innovative Maßnahmen in Bereichen wie Jugendarbeit, Integration und Gleichstellung.

779248

Blättern Sie online in unserem Zeitungskiosk in Medien aus der Region Karlsruhe http://www.boulevard-baden.de: ZEITUNGSKIOSK 826073

„Sie wollen heute lesen*, was morgen in der Zeitung steht**?“ www.boulevard-baden.de * Natürlich ohne Abonnementgebühren. ** Lokal, regional, Deutschland und die Welt. Rund 200 Themen, Tag für Tag.


%RXOHYDUG%DGHQĂ‚Ă‚$XVJDEH'XUODFKĂ‚6HLWH

8 I AUS DER REGION

BOULEVARD BADEN I 12. Dezember 2010 I Nr. 50, 13. Jahrgang

I Nasses VergnĂźgen

Sperrvermerk aufgehoben

Eine Badesaison im „WĂślfle“ verschenken Karlsruhe-Wolfartsweier. Das „WĂślfle“ ist weit Ăźber die Wolfartsweierer Grenzen hinaus bekannt. Das 75 Jahre alte Freibad ist eines der traditionsreichsten Bäder in der Region und lockt jeden Sommer zahlreiche Badegäste und Sonnenhungrige nach Wolfartsweier.

FOTO I BB

Das „WĂślfle“ ist seit Ăźber 75 Jahren bei „Wasserratten“ beliebt.

Ein schĂśnes Weihnachtsgeschenk ist der Geschenkgutschein fĂźr die Freibadsaison im „WĂślfle“.

Kinderbecken in Herzform, einer Solaranlage und Wasseraufbereitung mit einer Elektrolyse-Anlage als Familienbad starten. 2002 Ăźbernahm der FĂśrderverein Freibad Wolfartsweier, dafĂźr ausgezeichnet mit dem Preis fĂźr „Vorbildliche Kommunale BĂźrgeraktion“ unter dem Vorsitzenden Friedhelm Walther den Betrieb des „WĂślfle“, um es

dauerhaft erhalten zu kĂśnnen und das Angebot stetig zu verbessern. Es setzte nach zahlreichen MaĂ&#x;nahmen, wie Spielfesten, Schwimm- und Sportwettbewerben, Flutlichtabenden, Konzerten und anderen kulturellen Veranstaltungen, neue Akzente in der Karlsruher Bäderlandschaft und ist heute nicht mehr wegzudenken.

FOTO I BB

SchĂśn und entspannt Durlach (bb). Das Kosmetikstudio estetica bietet den ganz besonderen Genuss. Bei Inhaberin Samira Russo, die nach Terminvereinbarung speziell fĂźr die zu behandelnden Kunden Ăśffnet, haben Aufmerksamkeit und Liebe an der Arbeit oberste Priorität. Auf www.estetica-karlsruhe.de gibt es einen Ăœberblick Ăźber das breite Behandlungsangebot und der Flyer kann heruntergeladen werden. Als besonderen Service werden Gutscheine auf Wunsch auch mit der Post versendet.

Prosapreis Junge Literatur Karlsruhe (bb). Die GEDOK Karlsruhe, die Literarische Gesellschaft Karlsruhe und das Kulturamt der Stadt Karlsruhe schreiben den Prosapreis „JuLi/ Junge Literatur“ aus. Teilnahmeberechtigt sind junge Menschen im Alter von 16 bis 20 Jahren, die im Landkreis Karlsruhe leben oder dort zur Schule gehen. Zugelassen sind nur deutschsprachige und unverĂśffentlichte Prosatexte (keine Lyrik), die einen Umfang von acht Normseiten (Schrift: Times New Roman, 12P, 30 Zeilen Ă  60 Anschläge,

825229

827520

Zeilenabstand 1,5) nicht ßberschreiten dßrfen. Das Thema kann frei gewählt werden. Die Texte – Auszßge aus längeren Werken oder abgeschlossene Erzählungen – sollten keinen Autorenhinweis enthalten, sondern mit einem Kennwort versehen sein. Der mit demselben Kennwort beschriftete Umschlag sollte zudem einen Brief mit Namen, Geburtsdatum, Anschrift, Telefonnummer und E-Mail-Adresse enthalten. Einsendeschluss ist der 28. Februar 2011. Infos: www.gedok-karlsruhe.de

Wer seinen Freunden oder Verwandten zu Weihnachten oder auch zu anderer Gelegenheit eine Freude bereiten mĂśchte, kann aktuell die Saisonkarte 2011 fĂźr das „WĂślfle“ erwerben. Mit einem zehnprozentigen Rabatt gibt es die Saisonkarte jetzt im Vorverkauf. Die Preise bleiben zum Vorjahr unverändert, so kostet die Karte fĂźr Erwachsene

72 Euro, ermäĂ&#x;igt 45 Euro und fĂźr Familien 153 Euro. FĂźr Käufer von Familienkarten gibt es zusätzlich einen Gutschein fĂźr freien Eintritt einer unbegrenzten Kinderanzahl pro Familie. Die Karten sind neben den Vorverkaufsstellen erhältlich unter Telefon 07 21 49 21 33. Weitere Infos gibt es unter www.freibadwolfartsweier.de.

Autofahrer vom Pech verfolgt Streifenwagen Karlsruhe-Durlach (pol/bb). Der Freitag hatte gerade erst begonnen und man kĂśnnte meinen, es wäre Freitag, der 13. gewesen – zumindest aus Sicht eines glĂźcklosen Autofahrers in der Nacht zum Freitag in Karlsruhe-Durlach. Der unglĂźckliche Pkw-Fahrer war gegen Mitternacht in dem Ăśstlichen Karlsruher Stadtteil unterwegs und wollte auf die SĂźdtangente fahren. Offenbar ortsunkundig landete der Mann in einem GrĂźnstreifen und versank mit seinem Wagen im durch Regen und Schnee stark aufgeweichten Untergrund. Alle Versuche, sich selbst aus der misslichen Situation zu befreien, verliefen im „Sand“ und musste anderweitig Hilfe holen. Kurzerhand verständigte er zur Befreiung aus dieser Lage seinen Vater, welcher sich sofort auf den Weg machte, seinen Sohn zu „befreien“. Der Vater verfuhr sich jedoch ebenso und kam erst nach einer Stunde vor Ort bei seinem Sohn an. Beim Versuch, das mitgebrachte Abschleppseil am festgefahrenen Fahrzeug seines Sohnes anzubringen, musste der Vater feststellen, dass der Abschlepphaken nicht da war, wo er sein sollte, nämlich am Ab-

827652

schleppseil, sondern noch zu Hause lag. Hierauf gerieten Vater und Sohn heftig in Streit, weshalb der Vater entnervt davonfuhr und seinen Sohn stehen lieĂ&#x;. Nun musste also ein Abschleppdienst verständigt werden, dem es auch gelang, das Fahrzeug aus dem Morast zu ziehen. So jetzt ist aber auch gut mit dem ganzen Pech und die Fahrt kann fortgesetzt werden – so denkt man als Leser oder Betrachter – aber auf der Fahrbahn stehend, sprang der Motor des Fahrzeuges nicht mehr an. Eine ĂœberbrĂźckung durch den noch anwesenden freundlichen Abschleppdienst sorgte fĂźr Abhilfe. Allerdings nicht fĂźr lange Zeit, denn dann ging der Wagen wegen der aktivierten Wegfahrsperre wieder aus. Erst nach einem weiteren Versuch und rund zwei Stunden nach dem anfänglichen Malheur mit dem Festfahren im GrĂźnstreifen konnte der Autofahrer – vermutlich ebenfalls vĂśllig entnervt – seinen Weg endlich fortsetzen und hoffen, dass der Tag besser weitergehen wĂźrde, als er angefangen hatte. Ob er dies auch wurde, bleibt fĂźr den UnglĂźcksfahrer nur zu hoffen.

„Wir freuen uns, dass die Stadtverwaltung und die Vereine mittlerweile eine tragfähige LĂśsung gefunden haben“, erklärt auch Tilman Pfannkuch, CDU-Betreuungsstadtrat fĂźr Wolfartsweier. Seine Fraktion habe sich ausfĂźhrlich mit dem Nutzungskonzept befasst und sich das ganze Jahr hindurch fĂźr die Hallensanierung eingesetzt. „Das Konzept belegt, dass die Halle regelmäĂ&#x;ig genutzt wird und fĂźr das Vereinsleben und die Menschen vor Ort unverzichtbar ist“, ergänzt Stadtrat Thorsten EhlgĂśtz (CDU). Daher sieht er die Entscheidung seiner Fraktion, sich von Anfang an fĂźr eine Sanierung der Halle einzusetzen, durchweg bestätigt. Lob findet der Stadtrat fĂźr die Geduld der Wolfartsweierer. Lange warten mĂźssen diese jetzt aber hoffentlich nicht mehr: „Nun geht es an die Planungsleistungen, um die Ausschreibungen zu erbringen, und danach läuft noch einige Wochen das Vergabeverfahren“, berichtet die CDU-Fraktionsvorsitzende Luczak-Schwarz abschlieĂ&#x;end.

Wer den Pfennig nicht ehrt...

geschnitten Karlsruhe (pol). Sehr knapp vor einem Streifenwagen der Bundespolizei scherte eine alkoholisierte Autofahrerin auf der SĂźdtangente nach einem Ăœberholvorgang ein und zwang ihn dadurch stark abzubremsen und kurzfristig auf den Standstreifen auszuweichen. Mit rund 1,6 Promille hat die in Rheinland-Pfalz wohnhafte Frau deutlich zu tief ins Glas geschaut. Sie muss nun mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr rechnen.

FOTO I ANDERER

ErĂśffnet wurde das Bad als „Schwimm-, Luft- und Sonnenbad Wolfartsweier“ 1935. UrsprĂźnglich angelegt war das „WĂślfle“ als Brandweiher mit Badegelegenheit, da der Leitungsdruck fĂźr die LĂśschung von Bränden zu niedrig war und die Feuerwehr Brände kaum lĂśschen konnte. Im Zweiten Weltkrieg wurde das Bad stark beschädigt und erst wieder in Betrieb genommen, als die amerikanischen Soldaten 1945 einrĂźckten. Der Neubau des „WĂślfle“ mit einem Sprungturm, der Kinderrutsche und dem 50-Meter-Becken konnte 1967 realisiert werden. 1993 konnte das „WĂślfle“ dann endgĂźltig modernisiert mit einem

FOTO I BB

I Von Michaela Anderer

Wolfartsweier (bb). Die Zukunft der Hermann-RingwaldHalle war Gegenstand eines Briefwechsels zwischen OberbĂźrgermeister Heinz Fenrich und der CDU-Fraktion Karlsruhe. Auf Nachfrage der Fraktion erklärte Fenrich, dass der Sperrvermerk fĂźr die HermannRingwald-Halle in Wolfartsweier aufgehoben werden kann. In ihrem Antwortschreiben drĂźckte die Fraktion ihre Hoffnung aus, dass mit der baldigen Sanierung zu rechnen sei. Der OberbĂźrgermeister teilt der Fraktion nun mit, „die Planungen wieder aufzunehmen“, sodass nach dem kommenden Haushaltsbeschluss „die Bauleistungen ausgeschrieben und danach die Sanierungsarbeiten zĂźgig durchgefĂźhrt werden kĂśnnen“. „Endlich die sehnlich erwartete Nachricht“, so die CDU-Fraktionsvorsitzende Gabriele Luczak-Schwarz erleichtert. Bisher waren die fĂźr die Hallensanierung vorgesehenen Gelder noch mit einem Sperrvermerk im Haushalt 2010 versehen, um abzuwarten, bis sich Stadtverwaltung und Vereine auf ein Nutzungskonzept geeinigt haben.

Unfallflucht mit hohem Schaden

Karlsruhe (mia). Der Spruch, „Wer den Pfennig nicht ehrt,...“ hat sich auch beim diesjährigen 43. Pfennigbasar des InternatioKarlsruhe (pol). Hohen Sach- nalen Frauenclubs Karlsruhe schaden richtete eine Autofah- bewährt. rerin in der SophienstraĂ&#x;e an. Die Insgesamt 163 000 Euro konnten Frau verlor offenbar infolge von die Frauen aus dem ErlĂśs des Alkoholeinfluss die Kontrolle Pfennigbasars an wohltätige OrĂźber ihr Fahrzeug. Dabei stieĂ&#x; sie ganisationen in Karlsruhe ausgegen einen geparkten Wagen schĂźtten. Bei der diesjährigen und beschädigte diesen stark. An- Weihnachtsfeier in der DurlaschlieĂ&#x;end stellte sie ihren Pkw in cher Karlsburg, dem „Christmader NelkenstraĂ&#x;e ab. Dort stieg stea“ des Clubs Ăźbergaben sie die die Fahrerin in ein Taxi und lieĂ&#x; restlichen 33 000 Euro. sich nach Hause fahren. Der ent- Frauenclub-Präsidentin Heidi standene Sachschaden beläuft Talbot freute sich Ăźber die „imsich auf 23 000 Euro. mense Summe“, die „absolut re-

827560

825916

kordverdächtig“ sei und dankte ihren Mitgliedern, die fĂźr das Geld „gebacken, geschleppt, gearbeitet und es redlich verdient“ haben. Der internationale Frauenclub sei froh, dass man helfen kĂśnne. „Schenken ist wichtig, schlimm aber, dass wir es tun mĂźssen, dass wir gebraucht werden Aber schĂśn, dass wir es tun kĂśnnen.“ Im kommenden Jahr richtet der Frauenclub den 44. Pfennigbasar vom 27. bis 29. Januar in der Karlsruher Schwarzwaldhalle aus. Gesammelt wird am 13., 18., und 20. Januar ebenfalls in der Schwarzwaldhalle.


%RXOHYDUG%DGHQÂÂ$XVJDEH'XUODFKÂ6HLWH

DEIN HEIM I 9

BOULEVARD BADEN I Anzeigensonderveröffentlichung I 12. Dezember 2010 I Nr. 50, 13. Jahrgang

I Dekoration

Behagliche Wintergärten

Karlsruhe. Es glänzt und leuchtet überall in den Straßen. Nicht nur an Weihnachten soll die festliche Stimmung in den eigenen vier Wänden Einzug halten. Bereits ab dem 1. Advent schmücken Hausund Wohnungsbesitzer Fenster, Dächer und Wohnräume mit traditionellen oder modernen Dekorationsartikeln.

Alle Jahre wieder kommt nicht nur das Christkind, sondern auch die Frage auf, wie man den Weihnachtsbaum – sofern vorhanden – den Tisch und vor allem Haus/Wohnung und Garten weihnachtlich dekoriert. In den Geschäften sieht man zahlreiche Varianten und jedes Jahr gibt es neue Trends. Diese Weihnachten bietet sich eine Mischung aus traditionellem Schmuck und der Moderne an. Rot bleibt weiterhin die traditionelle Weihnachtsfarbe, die sich in Kugeln, Kerzen, Baumanhängern, Sternen und weiteren Deko-Artikeln wiederfindet. Aber auch mit den aktuellen Trendfarben Lila, Brombeere, Weiß, Grau

Region (djd/pt). Ein moderner Wintergarten ist heute integraler Bestandteil eines Hauses, hier fühlen sich Menschen und Pflanzen gleichermaßen wohl. Die häufigste Form ist der beheizte Wintergarten mit entsprechenden Auswirkungen auf das Klima und den Energiehaushalt der angrenzenden Zimmer. Zusätzliches Sonnenlicht für die angrenzenden Bereiche spenden sie alle, doch kleinere Wintergärten beschränken sich ansonsten auf Platz für eine kuschelige Ecke mit Chaiselongue und viele Blumen und Pflanzen.

Um möglichst viel Licht und Wärme in den Wintergarten zu lassen, sollte die Verglasung entsprechend großzügig ausfallen – optimal ist eine Wandverglasung bis zum Boden, dazu zumindest teilflächig ein Dach aus Glas. „Weitläufigere Objekte dagegen lassen sich zu regelrechten Wohnund Erholungslandschaften mit verschiedenen Ebenen gestalten. Ob eine Trennung vom Kernhaus oder eine offene Lösung, ist objektbezogen zu betrachten. Der Fachmann kann kompetent beraten“, sagt Diplom-Ingenieur Franz Wurm, erster Vorsitzender des Wintergarten Fachverbandes.

Festliche Windlichter

Farben gegen Winterblues

Karlsruhe (bb). Eine weihnachtliche Atmosphäre in die Wohnzimmer zaubern nicht nur Kerzen und Lichterketten, auch Windlichter können festlich wirken. Ob selbstgebastelte mit weihnachtlichen Motiven – zahlreiche Vorlagen gibt es im Fachhandel – oder gekaufte Windlichter, weihnachtlich in den klassischen Farben, bringen sie weihnachtlich gemütliche Stimmung ins Haus.

Region (djd/pt). Nässe, Kälte, Schmuddelwetter: Wenn sich draußen kaum noch die Sonne blicken lässt, freut man sich ganz besonders, dass jedenfalls zu Hause ein frisches und fröhliches Ambiente die Lebensgeister weckt. Mit den aktuellen Trendfarben kann man dem Winterblues in den eigenen vier Wänden einen neuen Look entgegensetzen. Der Trendton „Lagune“ beispielsweise entführt in südliche Gefilde. Sein tiefes Grünblau stillt die Sehnsucht nach Sonne,

Meer und karibischer Lebensfreude. Noch lebendiger wird der Raum mit einem kräftigen Kontrast, etwa mit dem quicklebendigen Rot-Ton „Orchidee“. Wer sich lieber in den Süden Frankreichs versetzen lassen möchte, kann mit dem Ton „Provence“ die blühenden Lavendelfelder in sein Reich holen. Die Palette der Trendfarben wurde so konzipiert, dass sich die Töne fast unbegrenzt untereinander kombinieren lassen. Tipps und Ideen gibt es unter www.schoener-wohnen-farbe.de.

FOTO I FRITZ

I Von Michaela Anderer

FOTO I MB

FOTO I FOTO: DJD/WINTERGARTEN-FACHVER

Weihnachtliche Stimmung herbeizaubern

Tanzende Elche sind OUT.

Traditionelle Dekoration zu Weihnachten ist 2010 wieder IN.

und Silber können sich viele anfreunden. Ein weiterer Trend in diesem Jahr sind Deko-Artikel aus Naturmaterialien. So zieren viele Kränze aus Reisig oder kleinen Stöcken, dekoriert mit Kugeln, Glitter und Kerzen, Fenster, Wände und Tische. Bei den Weihnachtskugeln kann man nicht nur farblich unter zahlreichen Varianten wählen.

Nostalgische Kugeln, mit Ornamenten verziert, schlicht, Naturlook oder in außergewöhnlichen Designs können den Baum schmücken. Besonders beliebt bei Jüngeren sind immer wieder Kugeln in Form von Tieren oder Comics. Für den Baumschmuck gibt es darüber hinaus noch weitere Deko-Möglichkeiten. Lametta hat heute meist ausgedient, statt-

Richtig dämmen spart Geld Stutensee (bb). Wer will das nicht: Energie und Heizkosten sparen, mehr Wärme im Haus im Winter und weniger Hitze im Sommer, dabei den Feuchteschutz der Immobilie. Wärmedämm-Verbundsysteme (WDVS) reduzieren den Energiebedarf um bis zu 50 Prozent. Zudem schützt die Außendämmung die Bausubstanz vor Feuchtigkeit und Frost, was den Gebäude- und Wohnwert steigert und für ein gesundes Raumklima sorgt.

Eine vorsorgliche oder nachträgliche Fassadendämmung gehört unbedingt in die Hand von Fachleuten. Der Malerfachbetrieb Doll aus Stutensee-Blankenloch verfügt seit Jahrzehnten über das technische Know-how, um die WDV-Systeme aus Dämmstoff, Armierung und frei wählbarer Schlussbeschichtung zuverlässig zu verarbeiten und ist auch optimaler Ansprechpartner für attraktive Fassadengestaltung mit Putz und Farbe. Infos unter: m.reinhardt@doll-der-maler.de

dessen ist Kunstschnee angesagt, der gesprüht oder gestreut dem Baum und drumherum den winterlichen Flair geben soll. Neben Kugeln hängen auch oft selbstgebackene Plätzchen, Stiefel, Zapfen, Schneeflocken und Kerzen an den Zweigen. Reine Geschmackssache ist auch die Frage, ob echte oder elektrische Kerzen die stimmungsvolle Atmosphäre verbreiten sollen.

ð ð ð ð ð ð ð ð

796593

821679

STOLL

758682

Sanitär · Heizung Beratung · Planung · Ausführung

Karlsburgstraße 4 76227 Karlsruhe-Durlach Telefon: 0721 / 4 12 32 E-Mail: info¦stoll-sanitaer.de 767544

782314

822386

796738

767356

Andreas Berggötz Tiroler Straße 3 76227 Karlsruhe Telefon 07 21/94 00 17- 0 Telefax 07 21/94 00 17-17

www.zimmerei-berggoetz.de · E-Mail: aberggoetz¦t-online.de 758540

792484

798079

Zimmerei Holzbau Treppenbau Innenausbau Altbausanierung Dachflächenfenster Wintergärten Balkone

Die neuesten elektrischen Kerzen und Lichterketten zaubern ebenso einen weihnachtlichen Schein, wie echte. Die letzte Frage, an der sich die Geister scheiden, ist wohl auch die der Echtheit von Baum und Adventskranz. Letztendlich aber entscheidet der eigene Geschmack, und ist dann festlich frei nach Gusto geschmückt, kann Weihnachten kommen.

827302


%RXOHYDUG%DGHQÂÂ$XVJDEH*HVDPWÂ6HLWH

827456

822319

820591

Sie möchten gerne etwas Neues ausprobieren?

797373

Dann informieren Sie Karlsruhe, die Region und das gesamte World Wide Web kostenlos über ihre Neuigkeiten auf unserer Homepage in der für Sie passenden Rubrik.

www.boulevard-baden.de Infos: wir-sind-dabei@roeser-presse.de oder 0721/933802-22

827457


%RXOHYDUG%DGHQÂÂ$XVJDEH*HVDPWÂ6HLWH

SPORT I 11

BOULEVARD BADEN I 12. Dezember 2010 I Nr. 50, 13. Jahrgang

I Ihre zuständige Redakteurin

LOKALSPORT TELEGRAMM Die Rollstuhlrugbymannschaft, die Rebels wurden beim Galaabend zur Sportlerwahl des Badischen Behindertensport Verbands in Baden-Baden mit dem ersten Platz ausgezeichnet. Der Preis ist mit 800 Euro dotiert und wurde gestiftet vom Badischen Sportbund Karlsruhe.

Michaela Anderer Telefon 07 21 / 93 38 02 - 14 Telefax 07 21 / 93 38 02 - 23 Mobil 01 51 / 16 23 31 19 E-Mail: manderer@roeser-presse.de

www.roeser-online.de

» www.boulevard-baden.de/LOKALSPORT

I Pyrotechnik legalisieren!

Feurige Emotionen vs. Sicherheitsrisiken Karlsruhe (mia). Wenn im Wildpark ein Tor für den KSC fällt, wird gefeiert. Die Fangruppierung, Ultra1894, möchte ihre Freude zusätzlich noch durch „kontrolliertes Abbrennen von Pyrotechnik“ zeigen. „Pyrotechnik ist ein Stilmittel der Fankurven“ und man wolle eine „eine Atmosphäre schaffen“, in der diese nicht mehr versteckt abgebrannt werden müsse und „Emotionen offen“ gezeigt werden können.

Hannover 96 – VfB Stuttgart 2:1 Bay. München – FC St. Pauli 3:0 Hamburger SV – B. Leverkusen 2:4 1899 Hoffenheim – FC Nürnberg 1:1 1. FC Köln – Eintr. Frankfurt 1:0 1. FC K‘Lautern – VfL Wolfsburg 0:0 B. Dortmund – Werder Bremen n.Red SC Freiburg – Bor. M‘Gladbach So. FSV Mainz 05 – FC Schalke 04 So.

Karlsruher SC – Arm. Bielefeld 1:0 SpVgg Gr. Fürth – Oberhausen 0:0 Aachen– Fort. Düsseldorf 0:0 SC Paderborn 07 – MSV Duisburg 0:0 FSV Frankfurt – FC Augsburg 1:2 VfL Bochum – VfL Osnabrück So. Hertha BSC – Erzgebirge Aue So. FC Ingolstadt – 1860 München So. Energie Cottbus – Union Berlin Mo.

ein Lob aussprach und meinte, dass sie es „toll gemacht“ und „alles gegeben“ habe, sah Rapolder noch Verbesserungsbedarf. „Wir reden immer über Entwicklung und Prozesse und nicht über Ergebnisse, auch wenn es heute sehr positiv ausgefallen ist. Seine Elf habe nicht die notwendige Dichte im Spiel gehabt. Sie brauche mehr Sicherheit und Kompaktheit. Das Spiel war aus seiner Sicht „nicht wirklich zufriedenstellend, aber die drei Punkte“ wichtig. Am Montag, 20. Dezember, kann der KSC gegen die Union Berlin zeigen, ob er auch auswärts gewinnen kann.

Karlsruhe (mia). Am 13. Februar startet das 27. BW-Bank-Meeting in der Europahalle und soll „mit Leichtathletik vom Feinsten und Sportlern der Extraklasse“ locken. Mit am Start ist auch der Europameister im Weitsprung Christian Reif – und das mit eindeutigem Ziel: dem ersten Platz. Meeting-Direktor Alain Blondel freut sich über den ersten Topathleten, dessen Teilnahme er verkünden darf. Erste Priorität hat für ihn derzeit, deutsche Topathleten zu verpflichten.

FOTO I MON DIMMROTH

liege. Die Gewährleistung der Sicherheit aller Stadionbesucher ist hierbei entscheidend, so Gerald v. Gorrissen, Leiter der FanAnlaufstelle des DFB. Mit ihrer Choreografie verdeutlichten die Fans am Freitagabend erneut ihr Ziel. Ob eine Lösung in den Gesprächen gefunden wird, wird man sehen.

Beim Landessportlerball knickte Reif auf einem Treppenabsatz um und zog sich eine Sprunggelenksverletzung zu. Er sei noch nicht bei seinen Höchstleistungen angekommen und habe gerade wieder mit dem Joggen angefangen. „An meiner Sprintfähigkeit muss ich noch arbeiten und Schwachstellen beseitigen“, so Reif. Dann will er den Meetingrekord angreifen. Der Kartenvorverkauf für das BW-Bank-Meeting hat bereits begonnen. Informationen gibt es unter www.bw-bank-meeting.de.

VfB im, aber ohne Keller Hannover (mia). Nach der 1:2-Pleite des VfB Stuttgart gegen Hannover 96 scheinen die Schwaben die Konsequenz gezogen zu haben und Jens Keller als Cheftrainer entlassen haben. Auf seinen Posten soll Bruno Labbadia folgen. Glücklich war der Spieltag für dessen Ex-Verein HSV keineswegs. Es war ausgerechnet ExHamburger Sidney Sam, der das 1:0 gegen den HSV schoss, den Ausgleich zum 1:1 machte Leverkusener Vidal zwar mit einem Eigentor, der HSV verlor jedoch

SPIELE TORE PKTE.

1. Borussia Dortmund 15 2. Bayer Leverkusen 16 3. Hannover 96 16 4. 1. FSV Mainz 05 15 5. Bayern München 16 6. 1899 Hoffenheim 16 7. SC Freiburg 15 8. Eintracht Frankfurt 16 9. Hamburger SV 16 10. 1. FC Nürnberg 16 11. Werder Bremen 15 12. 1. FC Kaiserslautern 16 13. VfL Wolfsburg 16 14. FC St. Pauli 16 15. FC Schalke 04 15 16. 1. FC Köln 16 17. VfB Stuttgart 16 18. Bor. M‘Gladbach 15

„Ziel ist der erste Platz“

FOTO I MON

KSC-Sieg über Bielefeld

757485

2. BUNDESLIGA

VEREIN

Das Abbrennen von Pyrotechnik in Fußballstadien wurde vom DFB regelmäßig mit Geldstrafen für die Vereine geahndet. Auch der KSC wurde in den vergangenen Jahren mit mehreren zehntausend Euro dafür zur Kasse gebeten. Hauptgrund für das Verbot sind Sicherheitsrisiken, neben Brandverletzungen, sind auch Rauchgasvergiftungen möglich. Speziell im Wildparkstadion sei die Brandgefahr durch die alte Holzkonstruktion der Gegentribüne besonders hoch und so müsse es eine Lösung mit spezi- Die Ultras fordern die „Schaffung von Voraussetzungen zum kontrollierten Abbrennen von Pyrotechnik“ ellen Zonen vor der Tribüne geben, so der Karlsruher Polizei- Fans an diese Absprachen halten. somit immer gesprächsbereit“. Gesprächsbereitschaft. Der Veroberrat Fritz Rüffel. Man sei zu Der KSC wird, wie er auf Anfrage „Es gibt derzeit ein ganz konkre- ein solle es „als Chance“sehen, von Boulevard Baden mitteilt, tes Arbeitspapier, welches dem „mit den Fans gemeinsam gegen bezüglich der Anfrage „Kontakt DFB vorliegt. Dieses sieht feste, die Kriminalisierung und die Gezum DFB und zur DFL suchen, abgesperrte ‚Pyrozonen‘ vor, in fährdung durch Bengalos“ vorzu716607 um eine fundierte Einschätzung denen legal Bengalische Feuer gehen. Gesprächen mit allen Parteien für die hier relevanten Bereiche gezündet werden können“, so Der DFB ist mit der Fan-Initiatibereit. Eine Lösung, die den Si- zu erhalten“. Zudem sei man im- Manuel Haas von den Phönix ve in Kontakt und „hat Gecherheitsauflagen entspreche mer mit den „entsprechenden Sons Karlsruhe `99. Wo die Zo- sprächsbereitschaft signalisiert, wäre möglich, wenn sich die Gruppierungen im Dialog und nen seien, sei egal, wichtig sei die sobald ein seriöses Konzept“ vor-

Karlsruhe (mia). Der KSC hat auch sein zweites Heimspiel unter Chefcoach Uwe Rapolder gewinnen können. Mit 1:0 besiegte der KSC den Tabellenletzten aus Bielefeld und setzt damit seine positive Entwicklung zuhause fort. Timo Staffeldt hatte in der 27. Minute die Badener zum Sieg geschossen, was er später glücklich als einen „wichtigen Arbeitssieg“ kommentierte. Karlsruhe war insgesamt die bessere Mannschaft, ein schönes Fußballspiel sahen die 11 386 Zuschauer allerdings nicht. Während Bielefelds Trainer Ewald Lienen seiner Elf nach der Partie

BUNDESLIGA

letztendlich mit 2:4. Auch der zweite Hamburger Verein, St. Pauli, verlor seine Partie und unterlag dem FC Bayern München mit 0:3. 1899 Hoffenheim führte lange gegen den 1. FC Nürnberg, bis kurz vor Abpfiff der Ausgleich zum 1:1 fiel. Ebenfalls unentschieden, aber ohne Tore, endete die Partie des 1. FC Kaiserslautern gegen VfL Wolfsburg. Der FC Köln dagegen erzitterte sich einen knappen 1:0-Sieg über die Eintracht Frankfurt und klettert auf Tabellenplatz 16.

826802

37:9 33:23 24:24 26:16 26:17 30:20 20:23 23:21 25:27 19:27 22:31 25:26 22:23 14:26 21:24 18:30 29:30 25:42

40 32 31 30 26 24 24 23 21 19 19 18 18 17 16 15 12 10

VEREIN

SPIELE TORE PKTE.

1. FC Augsburg 16 2. Erzgebirge Aue 15 3. MSV Duisburg 16 4. Greuther Fürth 16 5. Hertha BSC 15 6. FSV Frankfurt 16 7. Energie Cottbus 15 8. TSV 1860 München 15 9. VfL Bochum 15 10. Alemannia Aachen 16 11. Fortuna Düsseldorf 16 12. SC Paderborn 07 16 13. RW Oberhausen 16 14. Karlsruher SC 16 15. VfL Osnabrück 15 16. 1. FC Union Berlin 15 17. FC Ingolstadt 04 15 18. Arminia Bielefeld 16

33:15 19:16 28:15 25:13 22:12 25:18 31:23 21:15 18:20 22:23 13:18 15:22 14:24 21:31 22:28 15:21 17:25 11:33

32 31 30 30 29 28 27 24 22 21 19 18 18 16 15 15 11 7

KURZ & BÜNDIG Boulevard Baden verlost zwei Plätze auf dem BB-Sofa zum Spiel der BG vs. USC Freiburg. Am kommenden Sonntag, 19. Dezember, 17.30 Uhr spielt die BG in der Europahalle gegen die langen Kerle des USC Freiburg. Bei dieser Partie können zwei Leser auf dem BB-Sofa hautnah dabei sein. Wer gewinnen möchte, schickt eine E-Mail an verlosung@ boulevard-baden.de mit Stichwort „BB-Sofa“ bis Mittwoch, 15. Dezember. Das BB-Team wünscht viel Glück! Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. KSC-Verwaltungsrat verabschiedet Haushalt einstimmig. Der Verwaltungsrat des Karlsruher SC hat den Haushaltsentwurf des Vereins genehmigt und verabschiedet. Das vom Präsidium erarbeitete und vorgelegte Papier wurde einstimmig angenommen. KSC bleibt in heimischen Gefilden. Der KSC wird in diesem Jahr auf ein Trainingslager in wärmeren Gefilden verzichten und sich stattdessen im Wildpark auf die Rückrunde vorbereiten. „Für den Verbleib hier in Karlsruhe sprechen mehrere Dinge“, erklärten KSC-Cheftrainer Uwe Rapolder und der Sportliche Leiter Arnold Trentl unisono. „Wir verfügen mit der Rasenheizung auf unserem Naturrasen-Trainingsplatz sowie mit dem modernen Kunstrasenplatz auch hier über gute Bedingungen. Damit ist zum frühen Punktspielstart keine Umgewöhnung nötig.“ „Denn ein weiterer wichtiger Faktor ist der sehr kurze Zeitraum von der Rückkehr aus dem Trainingslager am sehr späten Sonntagabend bis zum ersten Spiel der Rückrunde am darauf folgenden Freitag. Die Zeitspanne ist so kurz, dass die Temperaturunterschiede hier eine beträchtliche Auswirkung haben könnten. All dies hat uns zu dieser Entscheidung bewogen.“ Die ersten Einheiten nach der Weihnachtspause sind für den 29. und 30. Dezember vorgesehen.


%RXOHYDUG%DGHQÂÂ$XVJDEH*HVDPWÂ6HLWH

12 I GESCHÄFTSWELT

BOULEVARD BADEN I Anzeigensonderveröffentlichung I 12. Dezember 2010 I Nr. 50, 13. Jahrgang

Natürlich färben bei Buchfink

Trend: Tierbestattungen Karlsruhe (bb). Zerstückelt, entsorgt, verwertet – für viele Tierhalter ist der Gedanke unerträglich, ihr Liebling könnte nach seinem Tod in einer Tierkörperbeseitigungsanstalt enden. Kein Wunder, dass Tierbestattungen im Trend liegen. Besonders nachgefragt ist die Einäscherung von Heimtieren, deren Zahl von jährlich 6 000 im Jahr 2002 bis auf über 35 000 angestiegen ist. Deutschlandweit gibt es mittlerweile elf meist kleine Einrichtungen, die ihre Dienste anbieten. Da viele Halter und Tierärzte

KURZ & BÜNDIG

nicht wissen, wie eine Feuerbestattung abläuft und wie man sie in Anspruch nimmt. Daher hat das Kleintierkrematorium im Rosengarten aus Badbergen gemeinsam mit der Tierschützerin und VOX-Moderatorin Diana Eichhorn sechs Informationsfilme produziert. Darin erklärt Eichhorn Schritt für Schritt, was nach dem Tod des Tieres passiert. Die Filme können unter anderem bei YouTube angesehen werden. Weitere Informationen oder kostenlose DVD-Bestellung unter www.tierbestattung-ka.de.

Die Orientteppich-Experten Farben, die zu 90 Prozent natürlichen Ursprungs sind, gibt es bei Buchfink Friseur&Shop.

liegt ihre erste Priorität noch immer bei der Leistung: Trotzdem sind Haarfarben zu empfehlen, die frei von Ammoniak sind und keine Duftstoffe, Silikone, Paraffin- und Mineralöle, Parabene und FormaldehydDerivate enthalten. Zudem tut es dem Haar gut, wenn in den Farben kein Alkohol und künstliche Farbstoffe beinhaltet sind. Kunden sollten deshalb der neu-

en Essensity Farbe von Schwarzkopf vertrauen. Essensity verleiht dem Haar einen dezenten natürlichen Look und gesunden Glanz. Es lassen sich wunderschöne und natürlich wirkende Farbergebnisse erzielen. 90 Prozent der Inhaltsstoffe sind natürlichen Ursprungs, 100 Prozent sind biologisch angebaut. Erleben Sie jetzt die neue Haarfarbe unter www.buchfink.tv

ProServ auf Wachstumskurs Tierkalender für Karlsruhe (bb). Die Nachfrage nach qualifizierten Mitarbeitern steigt, das spürt auch die Firma ProServ. Das auf Personaldienstleistungen, Projektservice, Gebäudereinigung sowie Schulung und Beratung spezialisierte Unternehmen hat gerade seinen 1 100. Mitarbeiter eingestellt. Zu diesem Anlass spendet ProServ an den Förderverein zur Unterstützung der onkologischen Abteilung der Kinderklinik Karlsruhe (FUoKK) 1 100 Euro sowie 1 100 Malstifte für die angewandte Maltherapie.

Seit der Gründung am Standort Karlsruhe im Jahr 1999 konnte ProServ einen kontinuierlichen Aufstieg verzeichnen. Niederlassungen des Personalprofis gibt es mittlerweile an sieben Standorten. Eine aktuelle Kundenbefragung spricht eine deutliche Sprache: 92 Prozent der ProServ-Kunden sind mit dem Service des Unternehmens zufrieden. Bei den Themen Kommunikation, Fachkompetenz und Weiterempfehlung wird sogar eine Zufriedenheitsrate von 100 Prozent erreicht.

KATT und Zoo

Karlsruhe (bb). Der Verein Karlsruher TierTisch (KATT) – eine Tafel für Tiere – hat zum ersten Mal einen Hundekalender veröffentlicht. Der Erlös geht zu 50 Prozent an KATT und 50 Prozent an den Karlsruher Zoo. Für den Kalender haben Karlsruher Hunde Model gestanden. Zudem enthält er interessante Tipps für Hundebesitzer. Der Kalender ist gegen eine Spende bei KATT und Nelly´s Futterkiste erhältlich. Weitere Infos: www.kattev.de

FOTO I MARONA

Karlsruhe (bb). Natürlich Haare färben ist jetzt möglich bei Buchfink Friseur&Shop in der Karlsruher Oststadt. Das Unternehmen verwendet Haarfarben mit natürlichen Inhaltsstoffen, die biologisch angebaut werden und einen höchstmöglichen Grad an Natürlichkeit und 100 Prozent Leistung bieten. Obwohl Kunden wissen, dass Naturprodukte gut für sie sind,

Karlsruhe (bb). Seit vielen Jahren ist „Arte Orientale“ ein Begriff unter Teppichfreunden weit über die Fächerstadt hinaus. Dabei bieten Irmgard und Sefik Türker nicht nur eine große Auswahl an Teppichen und einen exklusiven Sonderverkauf von hochwertiger Insolvenzware in ihrem Geschäft in der Printzstraße 4 in Hagsfeld. Sie überzeugen auch mit umfangreichem Service rund um Teppiche wie professionelle Reinigung und Reparatur der feinen Stücke. Hier profitieren die Kunden von ihrer über 50-jährigen Erfahrung und der Liebe zur Teppichknüpfkunst und stehen

hinter der sanften und schonenden Teppichwäsche, zu der auch eine Schutzimprägnierung mit einem ökologisch unbedenklichen Anti-Motten-Mittel gehört. Darüber hinaus beschäftigt „Arte Orientale“ Experten wie Sahin Abidin, die alten Teppichen neues Leben einhauchen, Löcher wie von Zauberhand verschwinden lassen und Fransen knüpfen, die von den alten nicht zu unterscheiden sind. Zum RundumService gehört sogar noch ein kostenloser Abhol- und Bringservice im Umkreis von achtzig Kilometern. Infos: www.arte-orientale.de

Kundenberatung der Fiducia vom TÜV Süd ausgzeichnet. wDie Kunden der Fiducia IT AG (Karlsruhe), das sind in der Hauptsache über 700 Volksbanken und Raiffeisenbanken, genießen eine herausragende Servicequalität ihres IT-Dienstleisters. Zu diesem Ergebnis kommt der TÜV Süd aus München, der den Bereich „Kundenbetreuung“ der Fiducia Mitte des Jahres intensiv geprüft und bewertet hat. Im Mittelpunkt der Untersuchung standen sowohl ausführliche Interviews mit Mitarbeitern und Führungskräften als auch Gespräche mit Fiducia-Kunden über deren Zufriedenheit mit dem Service des größten genossenschaftlichen IT-Dienstleisters. In die Bewertung eingeflossen sind überdies zahlreiche Prozess- und Ablaufdokumentationen sowie die Ergebnisse einer regelmäßigen Kundenbefragung, die die Fiducia alle zwei Jahre bei einem externen Unternehmen in Auftrag gibt. „Papa Corleone“ – italienische Lebensart mitten auf dem Karlsruher Gutenbergplatz. Im Dezember hat „Papa Corleone“ alias Ingo Zimmermann sein Restaurant am Gutenbergplatz eröffnet. Liebhabern der mediteranen Küche kennen wahrscheinlich die „Pastamanufaktur“ in der Gellertstraße, in der Ingo Zimmermann seine feinen, italienischen Teigwaren ausschließlich von Hand fertigt. Er verwendet dabei nur ausgewählte, natürliche Rohstoffe aus Süddeutschland und verzichtet gänzlich auf chemische Zusatzstoffe oder Geschmacksverstärker. Das garantiert eine gleichbleibend hohe Qualität und ein reines, unverfälschtes Geschmackserlebnis. Montags bis samstags gibt es im Restaurant einen Mittagstisch mit ausgefallenen Pastakreationen. Samstags und sonntags bietet Zimmermann ein reichhaltiges Frühstücksbuffet an. Das Angebot wird freitags bis sonntags um eine Abendkarte mit exquisiten Fleischvariationen ergänzt. Weitere Infos unter www.papa-corleone.de „Bericht aus Brüssel“ im Netz. Vom Grundsatzpapier „Energie 2020“, das die EU-Kommission im November vorgelegt hat, bis hin zum Europäischen Jahr der Freiwilligentätigkeit 2011 reicht das Themenspektrum im jüngsten „Bericht aus Brüssel“, das der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) auf seiner Website zum Download bereithält. Sie informiert über Wissenswertes aus den Rubriken Wirtschaftspolitik, Steuern, Recht, Finanzmarkt, Umwelt sowie Innovation & Forschung. Dabei geht es unter anderem um die neue DIHK-Umfrage zur Rohstoffklemme, um die von der EU-Kommission gestartete Diskussion über die Zukunft der Mehrwertsteuer, um den Bericht zur europäischen Normung oder um den Beschluss zur Verlängerung des Vorübergehenden Beihilferahmens. Die Ausgabe steht unter im Internet unter www.dihk.de in der Rubrik „International / Europa“ bereit.

827176

Sie möchten wissen, wie das Wetter gerade in Karlsruhe ist? http://www.boulevard-baden.de: WEBCAMS

792409

827531

827433

Sie möchten gerne etwas Neues ausprobieren? Dann informieren Sie Karlsruhe, die Region und das gesamte World Wide Web kostenlos über ihre Neuigkeiten auf unserer Homepage in der für Sie passenden Rubrik.

www.boulevard-baden.de Infos: wir-sind-dabei@roeser-presse.de oder 0721/933802-22 827363


%RXOHYDUG%DGHQÂÂ$XVJDEH*HVDPWÂ6HLWH

AUTOMARKT I 13

BOULEVARD BADEN I 12. Dezember 2010 I Nr. 50, 13. Jahrgang I Anzeigenannahme: 0800 9 33 80 20 kostenfreie Rufnummer

AUTOTELEGRAMM Aufgrund des vielen Schnees im alpenländischen Hochgebirge halten die Behörden zahlreiche Bergübergänge für den Straßenverkehr weiter geschlossen. Wie der ACE Auto Club Europa berichtet, sind zurzeit mehr als 40 der rund 200 Alpenquerungen nicht mehr passierbar. Bei anhaltendem Schneefall kann es kurzfristig zu weiteren Sperrungen kommen, warnt der Klub.

www.auto-boehler.de Ì Ì Ì Ì

Kranvermietung Autoverwertung, Recycling, Gebrauchtteile-Center Umweltschäden- und Schadstoffbeseitigung Transport und Logistik

Ottostraße 6 · 76227 Karlsruhe · Tel. (07 21) 40 90 90

822013

772417

I Autotest der Woche – Corvette ZR-1

AUTOSPLITTER

Proloschleuder oder weltbester Sportwagen?

Ford Focus in Serie gegangen. Die Serienproduktion der dritten Focus-Generation ist in dieser Woche im Ford-Werk Saarlouis angelaufen. Im kommenden Frühjahr kommt das Modell auf den deutschen Markt. Insgesamt investierte das Unternehmen in die Modernisierung des Werkes rund 300 Millionen Euro und stellte zusätzlich zum Bau des neuen Focus rund 500 zusätzliche Beschäftigte ein.

Rüsselsheim (bb). Kaum ein Auto polarisiert derart wie die Corvette. Die einen halten die US-Flunder für einen der besten Sportwagen der Welt. Die anderen rümpfen über die Proloschleuder schon immer die Nase. Doch bei der ZR-1 ist klar: Absolute Sportwagenklasse.

Tagfahrlicht wird Pflicht. Tagfahrlicht ist bei zahlreichen Fahrzeugherstellern bereits Praxis. Ab Februar 2011 wird es stufenweise für alle Pflicht. Dann müssen serienmäßig alle Neufahrzeuge bis 3,5 Tonnen mit Tagfahrlicht ausgerüstet sein. Für Nutzfahrzeuge gilt die Vorgabe ab August 2012. Allerdings müssen sie bereits ab kommendem Sommer mit Konturmarkierungen auf die Straße. FOTO I AUTO-REPORTER/CORVETTE

Optisch fällt diese Rennversion kaum mehr ins Auge als eine normale Corvette – für einen Aufmerksamkeitsfaktor wie der Lamborghini Murcielago oder der Ferrari 430 Scuderia sorgt der US-Bolide schon lange nicht mehr. Zu sehr wirkt sein Design wie aus einem Guss und eben typisch US-Style. „Wir haben mit der ZR-1 auf der Nordschleife des Nürburgrings eine Zeit von 7,26 Minuten gefahren“, sagt der Testfahrer und technische Manager Patrick Herrmann. 7,26 Minuten auf dem wilden Eifelgeschlängel – das ist schon was. So zahm und normal diese Corvette auch aussieht – sie ist es offensichtlich nicht. Im Gegenteil. Also muss man genau hinschauen. Dach, vordere Kotflügel und die Motorhaube sind aus Karbon. Auch die kleine Spoilerlippe lugt im Karbonlook unter der Frontschürze hervor. Die Corvette ZR-1 ist die Straßenversion des Renners, der in der Le-Mens-Serie startet. Und schon die Straßenversion ist eine

Doppelte Ehre für Kia. Der im August gestartete neue Kia Sportage und die Limousine Kia Optima, die in Europa ab Mitte 2011 eingeführt wird, haben den traditionsreichen Designpreis iF product design award 2011 in der Kategorie „Transportation Design“ gewonnen. Neben der Gestaltungsqualität bewertete die internationale Jury auch Verarbeitung, Innovationsgrad, Umweltverträglichkeit, Ergonomie und Sicherheit.

Rakete. 6,2 Liter Hubraum, 476 kW/647 PS und acht Brennräume mit Kompressoraufladung. Kein Wunder, dass diese Rakete in 3,6 Sekunden von 0 auf Tempo 100 beschleunigen soll. Die Höchstgeschwindigkeit: 330 km/h. Für die entsprechende Verzögerung sorgt eine KeramikBremsanlage von Brembo. Wenn man der ZR-1 – neben der schlechten Sitzposition – noch etwas vorwerfen kann, dann ist es die Lenkung. Die könnte schlicht präziser, feinfühliger und handlicher sein. So hat man

bei jeder Geschwindigkeit das Gefühl, man müsse eine gigantische Schnauze um die Kurven drücken. 15 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometern – angesichts dieser Fahrleistungen ist das allemal noch akzeptabel, aber kaum relevant für die Kunden. Schon wichtiger ist da der Klappenauspuff, der nicht bereits bei niedrigen Drehzahlen mit einem wilden Getöse nervt. Dass ein solcher Rennwagen gerade mal 135.990 Euro kostet, muss die Konkurrenz aus Stutt-

gart, Santa Agata oder Maranello schlicht in Erklärungsnöte bringen. Denn für diesen Preis hat kein anderer Sportwagenhersteller einen ähnlichen Rennwagen zu bieten. Da kann man auch schon einmal über den ein oder anderen Makel hinwegsehen. Das ist neben der mäßigen Ergonomie und den schwachen Sitzen insbesondere eine mickrige Zuladung von gerade mal 227 Kilogramm. So bringt es auch wenig, dass die ZR-1 über einen 634 Liter großen Kofferraum verfügt.

VERKAUF

HONDA

Kleinanzeigenannahme 0800 9 33 80 20

BMW

kostenfreie Rufnummer

Kleinanzeigen Aus der Region, für die Region.

Baden

Über 100.000 - einhunderttausend weitere Kleinanzeigen aus allen Bereichen finden Sie online unter: www.roeser-presse.de, „Kleinanzeigen“. Viel Spaß b. Suchen u. Finden!

Autohaus Müller GmbH Honda-Vertragshändler Toyota-Vertragswerkstatt 76275 Ettlingen-Bruchhausen Im Katzentach 10 Telefon 07243/91050 www.hondamueller.de 711776

767313

VW

CORVETTE ZR-1 Motor: V8 Hubraum: 1 349 ccm Leistung: 476 kW/647 PS Leergewicht: 1528 kg Zuladung: 227 kg 0-100 km/h: 3,4 s Höchstgeschwindigkeit: 330 km/h Verbrauch: 15 L/100 km kombiniert Co2-Emmision: 360 g/km kombiniert Grundpreis Euro: 135.990

Altwagenabholung - kostenlos Fa. Schmidt, Tel. 0172/6348230

Senkt Toyota seine 2011er-Prognose? Nachdem der japanische Autobauer Toyota die Schätzung seiner weltweiten Produktionsmenge für 2011 im August noch mit rund 8,04 Millionen Fahrzeugen beziffert hat, könnte das Unternehmen seine Vorhersage um rund 200 000 Einheiten auf dann 7,8 Millionen reduzieren; Daihatsu und Hino Motors blieben dabei unberücksichtigt. Das geht aus einer Meldung des japanischen Magazins „Asahi“ hervor.

Suche PKW, LKW, Traktoren, Busse, Wohnmobile auch mit Motoru. Unfallschaden, Zustand egal, zahle gut und bar! Auch sonntags! Anruf lohnt sich. Tel. 07233/942748 oder Tel. 0170/5285292 (Gewerblich) 593914

KFZ-ZUBEHÖR Wi. gef. auf orig. Nissan Felgen für Micra. VHB 100.-, Tel. 07243/93450

WOHNMOBILE/-WAGEN Barankauf aller Wohnmobile Tel. 0800/1860000 (gebührenfrei) 766258

827568

807007

MOTORRÄDER/MOPEDS Alter und Zustand egal. Bitte alles anbieten! Tel. 07227/98455, ab 17 h 825541

Baden Kaufe Wohnmobil & Wohnwagen Zustand egal, alles anbieten! Tel. 07131/1333392 778223

Sie möchten wissen, wie das Wetter gerade in Karlsruhe ist? http://www.boulevard-baden.de: WEBCAMS

827557

Über 100.000 - einhunderttausend weitere Kleinanzeigen aus allen Bereichen finden Sie online unter: www.roeser-presse.de, „Kleinanzeigen“. Viel Spaß b. Suchen u. Finden! 767313

SONSTIGES

826271

ANKAUF KFZ-Barankauf, gute PKW (auch hochwertig), Busse, Geländewagen, Transporter, LKW. Fa. Friedl, T. 07242/1566 od. T. 0172/7331566 744471

Daher Automobile. Kaufe Fahrzeuge aller Art. Jederzeit! Mit hohem Km, ohne TÜV / KAT, kein Problem. Barzahlung! T. 0721/6259851 oder T. 0152/08447279 694259

Kaufe Wohnmobile oder Wohnwagen, alles anbieten! Tel. 0172/6639443 768011

819195

Sofort-Barankauf, auch Unfallfahrzeuge Auto-Ecke Schlindwein, KA-Hagsfeld, T. 0170/3121251 od. T. 0721/95782640 812759

BMW-Werkstätten glänzen mit Top-Qualität. ADAC, Dekra und TÜV bescheinigen den BMW- und MINI-Werkstätten ausgezeichnete Servicequalität. Die besten Betriebsstätten im Werkstatt-Service-Test 2010 wurden in dieser Woche m Rahmen eines Festaktes in der BMW Welt ausgezeichnet. 70 Servicepartner, die mit einer Fehlererkennungsquote von rund 100 Prozent ein hervorragendes Ergebnis abgeliefert haben, wurden entsprechend geehrt.

ANKAUF

Generation Modell 2000, blau met., Sonderausstattung, 5-trg., Klima, ZV. el. FH., 17“ Santo Montica Felgen, 215/45, CD Wechsler, Alarm, Sonderfußmatten in Wagenfarbe, WR, Garagenwagen, kein Unfall, keine Mängel, 2. HD, 129 TKM, 101 PS, Inspektion, Zahnriemen + TÜV neu, Anschauen lohnt! VHB 5555.-, Tel. 07244-91241

799621

Volkswagen schafft 50 000 neue Stellen. Insgesamt schafft der Automobilhersteller Volkswagen in den kommenden Jahren weltweit mehrere Zehntausend Stellen. Allein in Deutschland rechnet der Konzern aus Wolfsburg bis Ende 2015 mit bis zu 6 000 neuen Jobs. Der Absatzboom ist für den Volkswagen-Konzern mit seinen derzeit weltweit 400 000 Beschäftigten Veranlassung, seine Mitarbeiterzahl sukzessive auf 450 000 aufzustocken.

826802


%RXOHYDUG%DGHQÂÂ$XVJDEH*HVDPWÂ6HLWH

14 I WINTERGEWINNSPIEL

BOULEVARD BADEN I Anzeigensonderveröffentlichung I 12. Dezember 2010 I Nr. 50, 13. Jahrgang

I Wintergewinnspiel mit Gewinnen für Groß und Klein

825553

Selbst Beschenken mit Boulevard Baden Karlsruhe (pas). Am heutigen Sonntag geht unser Wintergewinnspiel in die letzte Runde. Noch einmal haben unsere Leser heute die Chance, daran teilzunehmen und ihre Gewinnchance zu erhöhen. Gerade wer sich noch vor den näher rückenden Feiertagen selbst beschenken möchte, sollte die Gelegenheit nicht verpassen. Wir verlosen viele interessante Preise – von Gutscheinen über ein „Traumfabrik“Seminar bis hin zu Lachsspezialitäten. Gewinnen kann jeder mit ein wenig Glück und der richtigen Antwort.

Ultraschall-Kavitation – eine neue Methode der Fettzellenbekämpfung

Und so geht‘s: Heute noch einmal Boulevard Baden lesen. Dort veröffentlichen wir zahlreiche, von unseren Kunden zur Verfügung gestellte Preise. Um möglicherweise einen davon zu ergattern, müssen Sie nur die entsprechende Preisfrage richtig beantworten und an verlosung@boulevard-baden.de senden. Alternativ ist die Teilnahme auch per Post an „Boulevard Baden, Fritz-Erler-Straße 23, 76133 Karlsruhe“ möglich.

Metzgerei Sack 20 Gutscheine à 10 Euro

Babalooni‘s 4 Gutscheine im Wert von je 20 Euro AFB 1 Laptop im Wert von 450 Euro Erbprinz 2 Gutscheine à 2 Personen für einen ganzen Tag im Spa-Bereich im Wert von je 70 Euro

SCHREIBE KURZ - UND SIE WERDEN ES LESEN. SCHREIBE KLAR - UND SIE WERDEN ES VERSTEHEN. SCHREIBE BILDHAFT - UND SIE WERDEN ES IM GEDÄCHTNIS BEHALTEN. JOSEPH PULITZER

Die Preisfrage dieser Woche lautet:

826070

Was kann man auf der Eisfläche auf dem Friedrichsplatz neben Eislaufen noch tun? Alle richtigen Einsendungen nehmen an der Verlosung teil. Um die eigene Gewinnchance zu erhöhen, kann man jede Woche aufs Neue mitmachen. Nach Ablauf der vier Wochen zieht unsere Glücksfee die Gewinner, die anschließend schrift-

825406

826169

FOTO I MATTON IMAGES

827347

Jede Menge vorgezogene Weihnachtsgeschenke liegen beim Gewinnspiel von Boulevard Baden unter dem Baum. Kindorado 1 Familienkarte für 2 Kinder und lich benachrichtigt und am 19. De- Müller Versand Spielpunkt Gabriel Music Productions 2 Erwachsene zember in Boulevard Baden be- 1 Astro-Power-Teleskop mit Me- 3 mal 2 Eintrittskarten für die „Mukannt gegeben werden. Bitte daher tallstativ im Wert von etwa 50 Euro sikschau Schottland“ in der Karls- Europabad die vollständige Adresse nicht ver- 1 XXL-Spiel Halma-Mühle aus ruher Europahalle 3 mal 2 Tageskarten inklusive Saugessen. Holz im Wert von etwa 35 Euro na für das Europabad Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Eisen König Mitarbeiter von Boulevard Baden Frisörsalon P. Fürniss 1 Gutschein im Wert von 20 Euro Nelly‘s Futterkiste 10 Einkaufsgutscheine im Wert sowie deren Angehörige dürfen 1 Mal Haarschnitt und Frisur gratis nicht teilnehmen. Deutsche See von je 20 Euro in allen Filialen AWWK 3 mal die Lachsspezialität „Arctic Preise beim Wintergewinnspiel Gutschein für das Seminar „Traum- Rose“ im Wert von 80 Euro Schuhhaus Weihrauch fabrik“ mit Filmbeispielen und Dis10 Gutscheine à 20 Euro Alarm Kappler kussion für eine Person Rewa-Tex Textilreinigung 1 Jahr Rundumsicherheitspaket 3 Gutscheine im Wert von je 10 Hair & Color Art „smart-Alarm“ inklusive Sicher- Lok Shop Euro 1 Gutschein à 20 Euro heitsanalyse, Planung, Einbau und 1 Modelleisenbahn-Startpackung Wartung für ein Jahr im Wert von für aktuelle oder längst verdrängte foraesthetic LOUNGE Karlsruhe Karim‘s Feinkost Kinderträume 10 Gutscheine à 100 Euro für eine 1 Gutschein à 20 Euro 99 Euro pro Monat

Marokkanische Feinkost

Karlsruher Dekospezialist

Karlsruhe (bb/pas). Am Mittwoch, 15. Dezember, eröffnet Karim El Razouki in der Karlsruher Straße 33 in Hagsfeld den ersten marokkanischen Spezialitätenladen in der Fächerstadt. Dank der Unterstützung von Thomas Beideck verwirklicht der Inhaber mit „Karim‘s Feinkost“ einen langjährigen Traum. Das Interesse an Lebensmitteln hat er quasi in die Wiege gelegt bekommen. Schon sein Vater besaß ein Lebensmittelgeschäft. Im Sortiment stehen neben täg-

Karlsruhe (bb). Babalooni´s in Karlsruhe ist das Fachgeschäft für alle Arten von Luftballons, kreativen Geschenkverpackungen, Ballondekorationen sowie Party-, Fun- und Dekoartikel. Auf 200 Quadratmetern finden die Kunden eine große Auswahl an Dekorations- und Geschenkartikeln zu den verschiedensten Anlässen. Wer Beratung zu Ballons oder zu weiterem Dekomaterial für eine Party sucht oder den Liefer- oder Dekoservice in Anspruch neh-

825507

lich frischem Fleisch, Geflügel, Fisch (freitags), Obst und Gemüse sowie Käse selbstverständlich auch orientalische Gewürze und exklusive Öle wie Argan-Öl. Kundenservice und Beratung werden bei „Karim‘s Feinkost“ groß geschrieben. Dank seiner Erfahrung als Koch steht El Razouki seinen Kunden jedoch nicht nur als Berater zur Seite, sondern gibt auch kleine Tipps und Anregungen zur Verwendung der exotischen Zutaten und zur Zubereitung der Speisen.

815684

826599 825477

827312

824946

Uhrenklinik 1 „Carlsruher Sonnenuhr“, Modell Flieger 42 in einer limitierten Auflage im Wert von 79 Euro

825619

826738

men möchte, ist bei Babalooni´s genau richtig. Die individuellen Geschenkverpackungen sind weit über Karlsruhe hinaus bekannt und erfreuen sich großer Beliebtheit – hierzu einfach Geschenk vorbeibringen und schon am nächsten Tag die Verpackung abholen. Ein ganz heißer Tipp sind die „Lichttüten“, mit denen nicht nur das Weihnachtsfest stimmungsvoll gestaltet werden kann. Mehr dazu und zu vielen anderen Produkten unter www.babalooni.de.


%RXOHYDUG%DGHQÂÂ$XVJDEH*HVDPWÂ6HLWH

RECHTSANWÄLTE & STEUERBERATER I 15

BOULEVARD BADEN I Anzeigensonderveröffentlichung I 12. Dezember 2010 I Nr. 50, 13. Jahrgang

I Mehrfach befristete Arbeitsverträge im öffentlichen Dienst rechtswidrig?

Zeitverträge mit und ohne Sachgrund

Hintergrund war die Klage einer Justizangestellten im öffentlichen Dienst, die sich im Zeitraum 1996 bis 2006 insgesamt 13 befristeten Arbeitsverträgen, sogenannten Kettenarbeitsverträgen, ausgesetzt sah. Der Gesetzgeber räumt im sogenannten Teilzeitbefristungsgesetz (TzBfG) grundsätzlich die Möglichkeit der Befristung von Arbeitsverträgen ein. Für den Arbeitgeber stellt dies ein adäquates Mittel dar, um einerseits die Erprobung einer Arbeitskraft zeitlich auszudehnen und sich andererseits nicht den Rechtsansprüchen auszusetzen, die sich für den Arbeitnehmer im Fall einer Kündigung ergeben. Dabei beruft sich der Arbeitgeber in der Regel auf entsprechende Sachgründe, die eine Befristung ermöglichen. Erfüllt die Befristung nicht die rechtlichen Voraussetzungen, kann sich der Arbeitnehmer auf ein unbefristetes Arbeitsverhältnis berufen, das nur mit einer Kündigung beendet werden kann. Ohne Vorliegen eines Sachgrundes können Arbeitsverträge nach § 14 Abs. 2 TzBfG innerhalb von zwei Jahren bis zu dreimal befristet werden. Wird, wie im Falle der Justizangestellten, die Arbeitsstelle aus öffentlichen und somit zeitlich beschränkten Haushaltsmitteln vergütet, kann dies als Sachgrund nach § 14 Abs. 1 Satz 2 Nr. 7 TzBfG angeführt werden. Das bedeutet, dass Befristungen zeitlich uneingeschränkt vorgenommen werden können.

FOTO I BB

Karlsruhe (bb). Das Bundesarbeitsgericht musste jüngst darüber entscheiden, ob mehrfach befristete Arbeitsverhältnisse im öffentlichen Dienst mit europarechtlichen Normen vereinbar sind (vgl. AZ: 7 AZR 485/09).

Rechtsanwalt Michael Storz, Kanzlei Storz & Kollegen, über befristete Arbeitsverträge. Das Bundesarbeitsgericht hat nunmehr erhebliche Zweifel an der Rechtmäßigkeit der uneingeschränkten Befristungen im öffentlichen Dienst geäußert. Ist es mit dem Europarecht vereinbar, für den öffentlichen Dienst einen zusätzlichen Grund zur Befristung von Arbeitsplätzen vorzusehen? Der Privatwirtschaft steht ein solches Mittel der Beschränkung nicht zur Verfügung. Die Entscheidung ob ein Gesetz oder ein Urteil gegen grundrechtliche Normen verstößt liegt grundsätzlich beim Bundesverfassungsgericht. Geht es jedoch um Fragen, die höherrangiges Gemeinschaftsrecht betreffen, liegt das Verwerfungsmonopol aus-

Erst die Arbeit, dann... Region (bb). Dienst ist Dienst und Schnaps ist Schnaps – so der Volksmund. Doch in der Realität verschwimmen die Grenzen zwischen Privatem und Berufsleben. Aktivitäten in der Freizeit haben manchmal unerwartete Konsequenzen am Arbeitsplatz. In welchen Fällen brisante Hobbys rechtliche Auswirkungen auf das Arbeitsverhältnis haben können und was der Chef dulden muss, das erklären Experten der Advocard Rechtsschutzversicherung. Was die schönste Nebensache der Welt betrifft, sind die Vorlie-

ben bekanntlich verschieden: So hatte sich eine Angestellte mit ihrem Freund in einem ErotikMagazin freizügig ablichten lassen. Das passte ihrem Arbeitgeber nicht. Gemeinsam mit dem Betriebsrat studierte er die Fotos und kündigte der jungen Frau außerordentlich. Vor Gericht hielt die Kündigung nicht stand. Durch die Fotos wurden weder die Dienstpflichten im Arbeitsverhältnis vernachlässigt, noch das Vertrauen des Arbeitgebers in die Eignung des Angestellten erschüttert.

schließlich beim Europäischen Gerichtshof. Dadurch soll sichergestellt werden, dass Gemeinschaftsrecht nicht auf nationaler Ebene unterschiedlich bewertet wird. Dem Europäischen Gerichtshof wurde daher die Frage vorgelegt, ob in der Regelung für den öffentlichen Dienst ein Verstoß gegen allgemeine Gleichheitssätze zu erkennen sei. Ob die Entscheidung des Europäischen Gerichtshof erneut eine grundsätzliche Diskussion über befristete Arbeitsverträge anstoßen wird bleibt abzuwarten. Zumindest würde eine Entscheidung, die die uneingeschränkten Befristungsmöglichkeiten im öffentlichen

Dienst als Gleichheitsverstoß sieht, weitreichende Folgen für eine Vielzahl an Arbeitsplätzen haben. Bei den rund 2,7 Millionen Beschäftigten im öffentlichen Dienst beläuft sich die Zahl der Angestellten mit einem Zeitvertrag auf etwa 366 300, wobei die Zahl im Jahr 2009 um mehr als 10 Prozent gestiegen ist. Unabhängig davon sollte jeder Arbeitnehmer, der in einem befristeten Anstellungsverhältnis steht, seinen Arbeitsvertrag dahingehend überprüfen, ob ein tatsächlicher Sachgrund für eine Befristung vorliegt, beziehungsweise ob die Dauer von zwei Jahren der Befristung eingehalten wurde.

Karlsruhe (bb). Die ursprünglich nur bis Ende 2010 befristete Möglichkeit der freiwilligen Weiterversicherung in der gesetzlichen Arbeitslosenversicherung für Selbstständige wurde vom Gesetzgeber über das Jahr 2011 hinaus unbefristet verlängert. Das heißt, Selbstständige können sich auch weiterhin freiwillig in der Arbeitslosenversicherung versichern, sofern sie bisher bereits freiwillig versichert waren oder neu als Existenzgründer hinzukommen. Insgesamt gelten jedoch ab 2011 neue Spielregeln, insbesondere was die Beitragshöhe angeht, welche bis 2012 auf das vierfache des jetzigen Beitrages ansteigen wird. Lesen Sie im Detail, welche Änderungen auf Sie zukommen: Bedingung ist, dass der Selbstständige in den zwei Jahren vor der Selbstständigkeit mindestens zwölf Monate Beiträge in die Arbeitslosenversicherung eingezahlt hat oder vor Beginn der Selbstständigkeit Arbeitslosengeld bezogen hat. Wie bisher gibt es für die „AltSelbstständigen“, die in den letzten beiden Jahren keine 12 Monate Pflichtversicherung nachweisen können, keine Möglichkeit mehr, der freiwilligen Arbeitslosenversicherung beizutreten. Wer ab 2011 zweimal als Selbstständiger Arbeitslosengeld bezieht, wird im Regelfall nicht mehr in die freiwillige Arbeitslosenversicherung aufgenommen. Selbstständige zahlen ab 2011 in Westdeutschland monatlich 38,33 Euro (bisher 17,89 Euro). Ab dem Jahr 2012 wird sich dieser Satz dann nochmals auf 76,66 Euro verdoppeln. Existenzgründer bezahlen innerhalb des ersten Jahres ihrer Tätigkeit nur die Hälfte des regulären Beitrages. Selbstständige sollten sich gut überlegen, ob die freiwillige Versicherung angesichts der steigenden Beiträge noch Sinn macht und auf Dauer den finanziellen Aufwand von rund 77 Euro im Monat (mit steigender Tendenz) rechtfertigt.

Der Beitrag ist an eine monatliche Bezugsgröße gekoppelt, welche jährlich angepasst wird. Weitere Preissteigerungen können sich auch aus der Anhebung des allgemeinen Beitragssatzes zur Arbeitslosenversicherung von derzeit 2,8 Prozent (ab 2011: 3 Prozent) ergeben. Der Antrag auf freiwillige Arbeitslosenversicherung muss innerhalb von drei Monaten (bisher ein Monat) nach Beginn der Selbstständigkeit bei der Agentur für Arbeit erfolgen. So erreichen Sie einen lückenlosen Versicherungsschutz von Beginn Ihrer Tätigkeit an. Den Gewerbeschein oder eine Bestätigung Ihres Steuerberaters genügt als Nachweis Ihrer Selbstständigkeit. Wer bereits in der freiwilligen Arbeitslosenversicherung versichert ist, erhält bis zum 31. März 2011 ein Sonderkündigungsrecht auf den 31. Dezember 2010. Daneben gibt es ab 2011 die reguläre Kündigungsmöglichkeit. Sie ist nach Ablauf von fünf Jahren erstmals zulässig und beträgt drei Monate zum Ende des jeweiligen Kalendermonats. Darüber hinaus endet das Versicherungsverhältnis automatisch, wenn der Beitragszahler mit mehr als drei Monaten in Verzug ist. Wer mit seiner beruflichen Existenz scheitert, kann die Arbeitslosenversicherung in Anspruch nehmen. Die Höhe wird nach Qualifikation und Beschäftigungsmöglichkeit festgelegt. So kann ein verheirateter Akademiker mit Hochschulabschluss und Lohnsteuerklasse 3 mit max. 1 400 Euro Arbeitslosengeldbezug im Monat rechnen. Der selbstständige Facharbeiter ohne Familie kommt auf maximal 800 Euro monatlich. Die Dauer des Anspruchs auf Arbeitslosengeld hängt davon ab, wie lange in den letzten zwei Jahren vor Eintritt der Arbeitslosigkeit in die Arbeitslosenversicherung einbezahlt wurde. Bis 50 Jahre beträgt die Dauer des Arbeitslosenbezuges

Recht haben und bekommen Region (bb). Auf der Webseite des Europäischen Verbraucherzentrums ist mit der Broschüre „Recht bekommen – ein Leitfaden für den europäischen Verbraucher zur Rechtsdurchsetzung im grenzüberschreitenden Kontext“ ein nützlicher Leitfaden zu finden, wenn es darum geht, als Verbraucher Rechte durchzusetzen. Am Einfachsten aufzurufen ist die PDF-Broschüre per Sucheingabe über folgenden Link: www.eu-verbraucher.de.

827144

796553

821566

808648

827346

827459

Blättern Sie online in unserem Zeitungskiosk in Medien aus der Region Karlsruhe http://www.boulevard-baden.de: ZEITUNGSKIOSK 824937

796548

FOTO I BB

Freiwillige Arbeitslosenversicherung

Praxistipp von Steuerberaterin Simone Jung von Maisenbacher, Hort & Partner Steuerberater, Rechtsanwälte. aber maximal ein Jahr und verlängert sich dann auf zwei Jahre für Arbeitslose ab 58 Jahren. Vor allem für selbstständige Akademiker mit Familie und ältere Existenzgründer, die in absehbarer Zeit einen Anspruch auf verlängerten Arbeitslosengeldbezug haben, kann die Arbeitslosenversicherung weiterhin interessant sein. Bei jungen Selbstständigen, die im Ernstfall keine Familie zu versorgen haben, machen die auf Dauer fälligen Monatsbeiträge von rund 77 Euro weniger Sinn. Gerade diese Selbstständigen sollten sich überlegen, ob sie nicht von dem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen wollen, ehe sie fünf Jahre an die Versicherung gebunden sind. www.mhp-kanzlei.de


%RXOHYDUG%DGHQÂÂ$XVJDEH*HVDPWÂ6HLWH

827364

827232

pm p 320222 Ds˚'˛¬Ì c ‘ ⁄ l m t r p c `îàÛt Opcgqc gk V 'Õ 2'Ût˚'¬Ø

ÛÕî˚ '˛¬Ì ÿ +îÕ½ Ï:\ÕŒ t˚'¬Ø`îàÛt˚ Û ' 2 Õ ' ˚ Õî þÅ HÕ'˛Ûz èÅ”ÿ Û Ï:\ÕŒ ˛Û Ł' ”ÿÿ +îÕ½ '˛à'Õ' HÕ'˛Û' èÅ î¬~ ãÅ HÕ' î¬~ ö˛'Œ' ò z Ä K½¬~'Õ©Õ'˛Û ¬\Œ' þþµ tł ½ ` ˛\ ~ ł ˛Õ ˚ t Â’˛Œ~Û t˚j˛Œ~Ût˚˛Õł þ ;½'ò' 1Œ\

T½¬ =½¬à\` þãÅ j˛Û K\łÛà\` þfiÅþèÅèÿþÿ 'Å '¬ 2'Ût˚‘‚à à'˛Œ¬'˚ł'¬~ Õ ' ' \j`'j'¬ ~ ÛÛ Û \ ' : ˛¬ Õ ' ' '¬ K˛' ˛¬ ©½¬ \¬ ~ ˚ î ' ½ ` ( ~ ¬ ¬ ' î ~ Û b ˛' î Tl '¬ K î‚ '˛¬'¬ ½¬ \ ˛' (˚\¬t' \ è” +îÕ½ ؼ¬¬ 2'ò˛¬¬t½î© ~ Û ¬ ˛' ¬ ' ' K ~ Ûà ¬ ˛' ' ' K ~ Œà \ ¬ ˛¬ Õ˚ ¬ł 1ñŒŒ' ˛à ' ö½ŒŒÛà‘¬~˛` î‚ ˛ł U'Õà ö½ t˚àÛö'ÕŒ½Ûî¬` à'˛ŒÅ *\ł ~'¬ (½î©½¬ ¬ Ø\ ' ˛¬ ~ + ¬ ł Û' ' ˛' ˛¬ ' K \ €j '˛˚¬ Å @~'Õ ã :\ÕŒÛÕî˚' \¬ î¬Û'Õ'Õ U Õà ö½¬ ñj'Õ þÿÅÿÿÿ +îÕ½ þ‰è˝þ‰‰{ ŸŽþã ' ´ ' \ î¬~ ¬'˚ł'¬ àÕ àò ÕÛ ł ' Û\ ˛Û ' \ {: '¬ ˛ł 2 ÛÕî˚' 2łj3 ö½¬ èÿþ HÕ'˛Û \ÕØ'à˛¬` :\ÕŒ àł ~ à\ K z ¬ \ \îÛ`'‚ñŒŒà

prq< qm dslirgmlgc

>\t˚¬\ł' T½Õ¬\ł'

H;Zá@Õà

KàÕ\´'

HGQ ODQR}MKHBGDQ }MKHBGDQ VDHGM@BGSR/FDVHMMBNTONM M'˛Œ¬\˚ł'j'Õ't˚à˛`à Û˛¬~ H'ÕÛ½¬'¬ \j ~'ł ö½ŒŒ'¬~'à'¬ þfiÅ ;'j'¬ÛŁ\˚ÕÅ =˛à ~'Õ M'˛Œ¬\˚ł' \ł 2'ò˛¬¬Û©˛'Œ ò'Õ~'¬ ~˛' M'˛Œ¬\˚ł'j'~˛¬`î¬`'¬ \Øù'©à˛'ÕàÅ *˛'Û' Û˛¬~ î¬à'Õ òòòÅØ\˝t˛àšÅ~' '˛¬Û'˚j\ÕÅ *'Õ J't˚àÛò'` ˛Ûà \îÛ`'Ût˚Œ½ÛÛ'¬Å

M'˛Œ¬'˚ł'¬~' 2'Ût˚‘‚à'z (½¬„Û'Õ˛' ’¼tØ'Œ'Õ{ :\˛Û'ÕÛàÕÅ þ‰þ ’Õ'¬`'Õ{ :\˛Û'ÕÛàÕÅ µŽ ‰©½à˚'Ø' ’îÕ`'Õà \ł ;î~ò˛`Û©Œ\àù{ U\Œ~ÛàÕÅ Ž” 827489

Kt˚î˚˚\îÛ *\¬`'Õ{ :\˛Û'ÕÛàÕÅ þŽþ H\©˛'Õ 1˛Ût˚'Õ{ :\˛Û'ÕÛàÕÅ þãÿ ‰¬¬' 2Õ'‚‚ 3¼Õ`'Õ‘à' ‰ØîÛà˛Ø{ 3'ÕÕ'¬ÛàÕÅ þ‰ 3'Õ`\Õ~ :˛¬~'Õł½~'¬{ :\ÕŒÛàÕÅ è”

:\ÕŒ ‰©½à˚'Ø'{ :\ÕŒÛàÕÅ þfi\ :cK (˛àšÛà½Õ'{ +Õj©Õ˛¬ù'¬ÛàÕÅ þµ ;½'j 3˛`˚ 1˛~'Œ˛àš{ Z˛ÕØ'Œ ãÿ ;½ŒŒ˛©½©{ ‰ł\Œ˛'¬ÛàÕÅ þ‰

K\îà'Õ c 2îà{ =\à˚šÛàÕÅ þã =½~'˚\îÛ Kt˚¼©‚{ =\ÕØà©Œ\àù Kà'©˚\¬ÔÛ :½Ûł'à˛Ø{ +Õj©Õ˛¬ù'¬ÛàÕÅ ‰è Kà½Õt˚ c ’'ŒŒ'Õ{ :\˛Û'ÕÛàÕÅ þŽŽ

M'Œ'‚½¬

1½à½z | ~'à\˛ŒjŒ˛tØ ˝ 1½à½Œ˛\Åt½ł

827444


%RXOHYDUG%DGHQÂÂ$XVJDEH*HVDPWÂ6HLWH

KLEINANZEIGEN I 17

BOULEVARD BADEN I 12. Dezember 2010 I Nr. 50, 13. Jahrgang I Anzeigenannahme: 0800 9 33 80 20 kostenfreie Rufnummer

STELLENMARKT

SONSTIGES

BAU/HANDWERK

Gold - Schmuck, Zahngold, Münzen, Briefmarken, Gemälde und Antiquitäten kauft Willi Dörr, 74821 Mosbach, Im Bauernbrunnen 28. Auf Wunsch Hausbesuch, Diskretion, Barzahlung. Tel. 06261/37404

Maurermeister führt für Sie Pflaster-, Maurer-, Beton-, Estrich-, Gerüstbauarbeiten, sowie alle sonstigen Rohbauarbeiten aus. Mithilfe des Bauherren möglich. Tel. 0721/9462237 oder 0171/1477128 472417

529120

VERKAUF ALLES FÜRS KIND

Schreiner hilft bei der Montage von Büro, Küche, Türen, Fenster und beim Innenausbau! www.glernt-isch-glernt.de T. 07043/958404 o. 0162/7069018

UNTERRICHT Mathematiker gibt Nachhilfe in Mathe, Tel. 0176/51264478 656760

Nachhilfe ab 7,- Euro pro Unterrichtsstunde. Tel.: KA 920 202, www.lernstudio-barbarossa.de 820732

IMMOBILIEN-KAUF ETW

540010

Übernehme Schreinerarbeiten jeder Art! Auch Glasreparaturen! Möbel auf Maß, Türen und Innenausbau, Holztreppensanierung. Der mobile Schreinermeister, G. Meyer, 76356 Weingarten Handy 0176/20840677

ca. 100 qm oder ein Einfamilienhaus (kann auch etwas größer sein), in Rheinstetten, Mörsch, Forchheim, Ettlingen, Durlach, Blankenl., Eggenstein. Chiffre: 70113803 827564

765098

Gartenprofi, Hecken-, Strauch- und Baumschnitt. Rasen- und Gartenpflege, Haus-Service, zuverlässig, preiswert, schnell, Tel. 0721/8643415

Baden IMMOBILIEN-VERKAUF

645183

HÄUSER

Dachdecker mit Berufserfahrung Zuverlässig- Schnell- Günstig! Auch Garagendächer, Tel. 0175/2408914

827558 783337

801602

STERNSTUNDEN VOM 12.12. BIS 18.12.2010

Rohrer Haushaltsauflösungen, Entrümpelungen aller Art, von klein bis extrem, Verwertbares wird angerechnet, Tel. 0721/5164012, www.rohrer-aufloesungen.de 799844

IHR HANDWERKER FÜHRT AUS: Malerarbeiten, Trockenbau, Fliesenverlegung, Balkonsanierung, Laminatverlegung, Parkettbodenschleifung mit Versiegelung, sämtliche Reparaturarbeiten, Tel. 0721/3842207 od.Tel. 0151/15590965

730491

SONSTIGES

824411

BAUWERKSERHALTUNG

827559

Qualifizierte Tagesmutter bei der Krabbelgruppe „kleine Eule“ hat Plätze frei. Viele tolle Überraschungen warten auf euch. Tel. 0178/3322597

748743

VERMIETUNG

818230

COMPUTER

ZIMMER

BEKANNTSCHAFTEN Netter, schlanker Hondafahrer, 45 Jahre, schlank, Nichtraucher, sucht hübsche Japanerin oder Deutsche, zur gemeinsamen Ausfahrt! Tel. 0163/1436964

für 250.- E + NK, ab 1.1.2011 Tel. 0151/50522225 827566

MIETGESUCHE

827454

801215

HAUSHALT/MÖBEL

Ausländerin für Freizeit und Haushalt zum kennenlernen und um später evtl. zusammen zu wohnen. Tel. 0721/386353 od. Tel. 0172/5915136 827529

FLIRTEN - CHATTEN - DATEN Für Frauen KOSTENLOS! Sofortkontakte zu Männern aus deiner Umgebung: 0800777.5555 (a.dt.Festn.) www.megadate.de

827449

STELLENANGEBOTE Helfen Sie mit im Kampf gegen die Banken! Helfen Sie mit: www.fxtrading24.de 825423

803200

Finden Sie die Liebe fürs Leben in Karlsruhe! www.boulevard-baden.de/partnersuche

ges., ab 16 /Std. freie Zeiteinteilg. selbst. Bas. Info: 0174/6585601

821748

826403

EDV/INTERNET

ANKAUF 384666

HOBBY/FREIZEIT/SPORT Spurgröße N Gleise, Weichen, Transformator, Pult-Stellwerke, 3 Materialanhänger, 1 Diesellok 7230, 1 Tenderlok 7031 und 3 Nahverkehrswagen (Personenanhänger) in Originalverpackung plus 1 Betriebsanleitung sowie verschiedene Modellhäuser. VHB 90.-, Tel. 0721/4766299

PC infiziert? Kein Spaß mehr? Ehrliche, erfahrene Hilfe für Ettlingen, KA und Umland. DSL, E-Mail, Antivirus. Ihr Computer ist langsam? Prüfung ab € 20.-, Installation ab € 35.-, Seriös, kompetent, erfahren, Verschwiegenheit garantiert! Termine auch abends und samstags. www.hilfeholen.de Dipl. Ing. H. Hutt, Tel. 07243/31114

wohnung günstig zu vermieten. Vorsaison ab 11.-, Hauptsaison ab 18.- pro Pers. und Tag. Tel. 07252/87119 826536

Kirchfeld, Neureut oder Waldstadt. Warmmiete 600.-, Tel. 0176/36142998 827447

Suche in Rüppurr und Umgebung Räumlichkeiten (1 großes Zi.) mit Kochgelegenheit und Bad, Warmmiete bis € 320.-, Tel. 07243/15385 731169

Nicht ohne unser Durlach… Wir, Mutter (52) und Tochter (14) suchen 2 ½ -3 Zi-Whg., gerne Altbau, mit Balkon, Terrasse oder Gärtle. WM bis € 600.-, Mobil: Tel. 0178/1769568

824109

809663

Junge Familie mit Kindern sucht ein Häuschen mit Garten zum Mietkauf. In Karlsruhe und Umgebung. Tel. 0721/9685776 818229

SONSTIGES

691117

FREIZEIT/SPORT/HOBBY

Mit Namens-Gravur, Tel. 0761/54821 www.historia.net 827331

827565

Krav Maga Selbstverteidigung Training Di. 20 Uhr, Fr. 19.30 Uhr, Info: www. km-karlsruhe.de Tel. 0170/7786697

SONSTIGES 824943

740034

688284

824820

GESUNDHEIT bitte kein Schlachtfest! Gratisbroschüre „Esst kein Fleisch! Warum?“, Tel. 09391/503989540, www.universellesleben.org 827621

Genieße den Augenblick mit Energieund Aroma - Ölmassagen. In schönem Ambiente, eine Stunde abschalten und Kraft tanken. Termine unter Tel. 07246/9445883 oder Mobil Tel. 0172/7277134 785423

822352

ZU VERSCHENKEN 820779

Kostenlose Muffin-Rezepte, täglich neu, gratis zum Ausdrucken auf www.cafecube.de Übernehme aussortierte Bücher für guten Zweck. Hole gerne ab! Tel. 0721/8306902

822418

SAMMLERBÖRSE

Puppenklinik! Wir reparieren und restaurieren Puppen und Bären. Hobbythek & Puppenstudio, Hannelore Schalk, 76275 Ettlingen, hannelore.schalk@gmx.de Tel. 07243/39635 Haushaltsauflösungen, Entrümpelungen sowie besenreine Räumungen aller Art, evtl. kostenlos. Tel. 0721/845864. od. Tel. 0172/7236983

774058

813250

822329

708071

TIERMARKT Kleinanzeigenannahme 0800 9 33 80 20 kostenfreie Rufnummer

bis Sonntag Aktionspreise! Tel. 0152/06320875 825605

827493

su. Sex o. Anlaufz. Geld nehm ich keins. pv 0175-5804856 825801

827498

824412

824409

799665

808472

671757

Kaufe alte Ansichtskarten, Bücher, Autogramme, Comics sowie alles Militärische, auch Fotos, Orden und vieles aus Omas Zeiten. Gute Bezahlung. Tel. 07247/22745

KONTAKTE

752524

Probleme mit Telefonanlagen, PC und TK-Peripherie !!! Tel. 0721/9419591

„Zu verschenken“ ist „kostenlos“. Ihre Kleinanzeige in der Rubrik „Zu verschenken“ kostet Sie gar nichts! Weitere Infos unter: www.roeser-presse.de „Kleinanzeigen“

821371

Kostenloste private Sextreffs Tel. 0176 - 51 51 73 91

721647

768493

827567

808536

Rettung Ihrer Dias! Prof. Digitalisierung von KBDia,-Negativ,-Positiv, APS-Film auf DVD. Tel. 0721/9431971

794605

KAPITALMARKT

gegen Abholung zu verschenken Tel. 0151/52327080

u. Flohmarktsachen für guten Zeck in Ka/Umgebung, hole gerne ab, Tel. 0721/8306902

Baden

sucht Nachpächter für Vereinsgaststätte, ca. 100 Sitzplätze & 2 Terrassen, Golfplatz und großer Gemeinde Spielplatz in der Nachbarschaft. Ansprechpartner 1. Vorstand Roland Anton, Kapellenstr. 16, 76327 Pfinztal. Tel. 07240/1254 827592

827681

827680

827617

827678

827679

814000


%RXOHYDUG%DGHQÃ&#x201A;Ã&#x201A;$XVJDEH*HVDPWÃ&#x201A;6HLWH

827647

796290


Boulevard Baden, Ausgabe Durlach, 12.12.2010