Page 1


Michaela Müller

Bunte BÜCHER


2


Michaela Müller

Bunte BÜCHER Muster gestalten, Einbände drucken, Bücher binden

Mit Beiträgen von Kristina Schaper

Haupt Verlag


Inhalt

3

Stempelschachteln mit geschnitzten Stempeln

Positiver Eindruck! ....................... 47 Stempel schnitzen ....................... 48

Vorsatz ............................................. 7

1

Schachteln für die Stempel ...... 56 Geometrische Musterstempel 61

Gepunktete Hefte mit Mossgummidruck Einfach starten:

Muster machen .................................. 11 Punktstempel ..................................... 12 Kleine Musterkunde ........................ 16 Hefte heften ........................................ 22

4

Reisebücher

mit Rapportstempeln Auf Musterreise ........................... 67 Portugiesisch inspiriert ............. 68 Rapportstempel von Kristina Schaper ................... 70

2

Reisebuch binden........................ 76

Mustersammelbuch

Kreativ unterwegs ....................... 78

mit Ringbindung

Atlasdruck ...................................... 81 Auf der Suche nach Inspiration .... 31 Muster sammeln ................................ 32 Ringbuch .............................................. 34 Muster sortieren ................................ 36 Muster verstehen .............................. 37 Muster finden ..................................... 38

5

Fotoalben

mit Schablonendruck Durchgedruckt ............................. 85 Schablonen schneiden … ........ 86 … und drucken ............................ 87 Foto- oder andere Alben .......... 92

4


Inhalt

6

Japanische Bücher mit Rapportschablonen

Fisch im Rapport ....................... 101 Manueller Rapport .................. 102 Rapportschablonen entwerfen ................................... 104 Japanisch gebunden ................ 108 Blockheftung .............................. 110

9

Mustermix

koptisch gebunden Inspiration aus dem Papierkorb ...................... 157 Schnipselrettung ....................158

7

Stoffbezogene Bücher

Farbspiele ..................................160

mit Siebdruck

Koptische Bindung..................162

Faszination Siebdruck................. 117 Papierschablonen-Siebdruck von Kristina Schaper................... 121 Stoffbezogenes Buch.................. 124 Rezeptordner................................. 128 Siebdruckschablonen............... 132

8

Jahreszeitenbücher mit Gelantinedruck

Glibberdruck ................................. 138 Die Druckplatte ........................... 140 Mark-Making ................................ 146 Bücher für alle Jahreszeiten .... 148

10

Ausblick Und nun? ........................................ 173 Vom Stempel zum digitalen Muster .......................... 174 Wissenswertes .............................. 180 Einkaufen .......................... 186 Nachlesen .......................... 187 Ende offen .......................... 189 Vorlagen .................................. 190

Seitenweise inspiriert ......................................... 152

5


Bunte BĂźcher


Ein Buch über Muster und Bücher, ein Musterbuch, das war mein Traum und jetzt hat er sich erfüllt! Schöne Bücher haben mich schon immer fasziniert, Bücher zu machen ganz besonders. Im Rahmen meines Designstudiums habe ich Grundbegriffe des Buchbindens kennengelernt. Ich war begeistert und gleichzeitig abgeschreckt von der Perfektion des Handwerks. So blieb das Gelernte lange Zeit ungenutzt. Erst durch meine Leidenschaft, Skizzenbücher und Reisetagebücher zu füllen, ist die Begeisterung Jahre später wieder aufgeflammt. Nur für mich persönlich musste es nicht perfekt sein. Und als ich meine Bücher in meinem Blog zeigte, wollten plötzlich viele Leute wissen, wie ich sie mache. So kam es zu den ersten Workshops, die ich mittlerweile seit einigen Jahren gebe. Dort bekomme ich viel Begeisterung zurück. Ich mache bestimmt nicht alles so wie richtige Buchbinder, vor deren Arbeit und Perfektion ich immer noch großen Respekt habe. Bei mir darf es ein bisschen schief sein. Und wenn eine Ecke umgeknickt ist, was soll’s? Meine Liebe zu Mustern war auch schon früh da, schlummerte tief und wurde fast zeitgleich mit dem Interesse fürs Buchbinden geweckt. Es passt ja auch zu gut: Schließlich brauchen die Bücher ihre individuellen Kleider. Mit selbst gestalteten Mustern seinen eigenen Büchern im wahrsten Sinne des Wortes den Stempel aufzudrücken, ist eine ganz persönliche Ausdrucksform.

Einleitung

Vorsatz* Wie gut, dass meine Bloggerkollegin Kristina Schaper mich während eines Workshops fragte, warum ich nicht ein Buch darüber schreibe, und damit den entscheidenden Anstoß gab. Ich danke ihr von Herzen dafür sowie insbesondere für ihre Beiträge in diesem Buch zu zwei Drucktechniken. In den einzelnen Kapiteln dieses Buches lernen Sie jeweils eine Drucktechnik und eine Buchbindetechnik kennen. Das heißt aber nicht, dass die Projekte genauso nachgearbeitet werden müssen. Verstehen Sie die Techniken und Anregungen als Baukasten, mit dem Sie sich Ihre eigenen Arbeitsweisen zusammensetzen können. Alle Techniken sind beliebig kombinierbar. Sie können selbstverständlich japanische Bücher mit Punktmustern einbinden, Siebdruck auf Papier testen oder Gelatineprint auf Stoff, Hefte aus Schablonendruckpapieren heften, Ringbücher mit Collagen einbinden und so weiter – die Möglichkeiten sind endlos. Ich möchte inspirieren, nicht anleiten. Deshalb gibt es in diesem Buch keine Anleitungen, sondern Anregungen. Meine Art, ein Buch zu binden oder ein Muster zu drucken, ist nicht die einzig wahre, sondern eben meine „Müllerin Art“. Deshalb schreibe ich immer, wie ich es mache, und nicht, wie „man“ es tun sollte. Lassen Sie sich anregen, probieren Sie es selbst und machen Sie Ihr eigenes Ding!

* Das Vorsatzpapier ist der Doppelbogen Papier, der den Buchblock und den Deckel zusammenhält.

7


8


Anregung zum Drucken

Gepunktete Hefte 1 mit Moosgummidruck

9


Gepunktete G Ge epu pun nkktete tete te te Hefte He efftte e

1


Einfach starten:

Muster machen Wir fangen einfach an, ohne viel Theorie: Muster können Sie am besten verstehen, wenn Sie selbst mustern. Wir beginnen mit einem Punkt. Es folgen ein zweiter und viele weitere. Mit einem Stempel in der Hand können Sie jedes Muster ganz einfach testen. Indem Sie eine einfache Grundform nach unterschiedlichen Schemata wiederholen, können Sie automatisch viel über Musterwirkung lernen. Wie wirkt es, wenn die Punkte streng nebeneinander in einer Reihe oder versetzt gesetzt sind? Was passiert, wenn Sie Punkte ohne Abstand drucken oder mit ganz viel Luft dazwischen? Je nachdem, wie groß die Punkte sind, welche Abstände sie zueinander haben, ob sie versetzt, in Reihen oder wild verteilt gesetzt werden, entstehen völlig unterschiedliche Muster. Eines haben sie gemeinsam: Gepunktete Muster wirken immer fröhlich. Mit jedem Abdruck wächst das Muster. Sie haben es selbst in der Hand, wie es sich verändert. Das Mustern mit Stempeln geschieht direkt und ergibt sich aus dem Tun. Auf einmal ist das Blatt voll und ich habe immer schon die nächste Variante im Kopf, die ich auf einem weiteren Blatt ausprobieren möchte. Schön ist es, nicht einfach nur irgendwelche Papiere zu bedrucken, sondern ein Format zu wählen, aus dem Sie hinterher kleine Hefte binden können.

11 11


Gepunktete Hefte

Punktstempel Material:

• Moosgummi • Korken, Spielfiguren oder Holzklötze

• Kleber • stark pigmentiertes Stempelkissen

• Papier, DIN A5

Werkzeug: • Schere

1.

2. Ich mustere jetzt einfach los. Schauen Sie mir über die Schulter und machen Sie mit! Verschiedene farbige Papiere schneide ich im A5-Format zu, um daraus hinterher Hefte im A6-Format zu binden. (1) Packpapier, Tonpapier, Ingrespapier – nicht zu dünn, aber auch kein Karton. Mit der Papierfarbe und der Stempelfarbe haben Sie schon zwei Farbtöne und können mit der unterschiedlichen Wirkung nur einer Stempelfarbe auf verschiedenen Untergründen spielen.

12

3. Moosgummi als Stempelmaterial hat den Vorteil, dass es die Farbe gut aufsaugt und gleichmäßig abgibt. Es lässt sich leicht mit einer Schere schneiden. (2) Für einfache Formen ohne detaillierte Innenformen ist es sehr gut geeignet. Versuchen Sie auch mal, mit einem Korken zu drucken oder mit Filzgleitern für Möbel, die Sie auf einen Korken kleben. Damit ist die runde Form bereits vorgegeben und Sie erzielen ganz unterschiedliche Strukturen. (3)


Anregung zum Drucken

Aus Moosgummi schneide ich einen nicht perfekten Kreis – perfekt wäre langweilig – und klebe ihn mit Alleskleber auf eine Holzspielfigur. Dann beginnt das Stempeln. Als Drucktuch dient mir eine alte Auflage aus einem Kinderbett. Auf dieser Unterlage gibt der Stempel leicht nach und der Abdruck wird kräftiger. Für jeden Abdruck nehme ich frische Farbe aus dem Stempelkissen auf und drucke dann aufs Papier – zunächst mit kleinen Abständen und versetzt, also immer in die Lücken zwischen zwei Punkten. (4) Wenn es mir wichtig ist, gerade zu drucken, lege ich einen Papierstreifen als Markierung auf das Papier. So habe ich eine gerade Kante, an der ich mich orientieren kann. Beim Stempeln zeichne ich niemals vor. (5)

4.

Ich höre nie an der Papierkante auf, sondern drucke immer über den Rand, damit das Muster wirklich den Eindruck macht, als ginge es unendlich weiter. (6) So können Sie alle möglichen Muster testen, zunächst mit nur einer Punktgröße, dann mit kleineren und größeren Punkten, in Gruppen oder alleine. Punkte, die wild verteilt werden, in Reihen gesetzt, verschieden kombiniert, in unterschiedlichen Farben. Einfach weiterdrucken, bis der Papierstapel leer ist und ein Haufen schöner bedruckter Bogen vor Ihnen liegt!

5.

6.

Der Abdruck des Filzgleiters wirkt viel rauer und unregelmäßiger als der Gummiabdruck.

13


Gepunktete Hefte

Drucken mit Acrylfarbe Es gibt sehr schöne Stempelkissen in allen Farben, auch solche mit hoch pigmentierter und farbstarker Tinte. Der Vorteil an Stempelkissen ist, dass sie sofort einsatzbereit sind, ein feines Druckbild ergeben und sehr einfach zu handhaben sind. Aber sie sind auch teuer und es ist fast unmöglich, alle Farbtöne, die man gerne drucken möchte, vorrätig zu haben. Außerdem kann man nicht vorhersehen, wie lichtecht der Druck sein wird.

1.

2.

Material: • Acrylfarbe • Papier, DIN A5

Werkzeug:

• Moosgummistempel • Glasplatte • Schwamm • evtl. Papierbohrer

14 14

Ein schönes Druckergebnis erzielt man mit Linoldruckfarbe. Diese hat jedoch den Nachteil, dass sie nach dem Trocknen wieder anlösbar ist. Deshalb ist sie für Bucheinbände, die man ja nicht einrahmen, sondern in die Hand nehmen will, nicht geeignet. Aus diesem Grund bin ich dazu übergegangen, mit Acrylfarben zu drucken, die ich sowieso im Haus habe. Zum Drucken nehme ich oft ganz günstige Farben, da es hier nicht so sehr auf Deckkraft und Qualität ankommt wie in der Malerei.

3. Ein Vorteil von Acrylfarbe ist, dass sie deckend ist und man hell auf dunkel drucken kann, was sonst nur mit ganz besonders stark pigmentierten, hellen Stempelkissen möglich wäre. Ich habe noch kein wirklich funktionierendes weißes Stempelkissen gefunden!


4.

Anregung zum Drucken

Ich mische immer mehrere Töne so auf einer Glasplatte, dass sich die Farben nicht ganz durchmischen. Denn ich mag es besonders gern, wenn sie sich erst auf dem Papier vermischen und jeder Abdruck anders ausfällt. Dann nehme ich einen Schwamm und tupfe in die Farbe. (1) Der Schwamm ist mein Stempelkissen, in das ich meinen Stempel eintauchen kann. Dabei habe ich den Schwamm in der linken und den Stempel in der rechten Hand. So kann ich schnell drucken und nach jedem Druck die Farbe neu aufnehmen. Es braucht etwas Übung, nicht zu viel und nicht zu wenig Farbe auf den Stempel zu geben. Bei einem Zuviel an feuchter Farbe riskiert man, mit dem Stempel auf dem

Papier abzurutschen. (2/3) Ein einfacher Moosgummipunkt lässt sich gut mit Acrylfarbe abdrucken. Bei feineren geschnitzten Stempeln mit dünnen Linien ist das etwas schwieriger. Im Gegensatz zum Stempelkissendruck kann man den Druck mit Acrylfarben fühlen: Es ergibt sich eine haptisch schöne Oberfläche, die nach dem Trocknen abriebfest ist. Das Papier sollte nicht zu dünn sein, damit es sich nicht wellt und die Farbe nicht durchschlägt.

5.

6.

Ein Stempel mit vielen kleinen Punkten ist entstanden, indem ich mit dem Papierbohrer (den wir für andere Projekte später noch brauchen können) Punkte aus Moosgummi ausgestanzt und diese auf ein Stück Holz geklebt habe. (4/5) Bei dem Stempel ist das Muster schon mit eingebaut; hier kann ich die Abstände nicht mehr verändern, aber ich spare mir viele einzelne Druckvorgänge. Spannend wird das Muster, wenn ich es mehrfach in unterschiedlichen Tönen übereinanderdrucke. (6)

15


Impressum Illustrationen, Fotografie, Gestaltung und Satz: Michaela Müller, D-Bergisch Gladbach Fotos S. 70–75, S. 118–123: Kristina Schaper, DK-Kopenhagen Lektorat: der springende punkt/Eva Hauck, D-Berlin, www.derspringendepunkt.de 1. Auflage 2017 Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://dnb.dnb.de abrufbar. ISBN 978-3-258-60172-4 Alle Rechte vorbehalten. Copyright © 2017 Haupt Bern Jede Art der Vervielfältigung ohne Genehmigung des Verlages ist unzulässig. Gedruckt in Spanien.

Der Haupt Verlag wird vom Bundesamt für Kultur mit einem Strukturbeitrag für die Jahre 2016–2020 unterstützt.

Wünschen Sie regelmäßig Informationen über unsere neuen Titel zum Gestalten? Möchten Sie uns zu einem Buch ein Feedback geben? Haben Sie Anregungen für unser Programm? Dann besuchen Sie uns im Internet auf www.haupt.ch. Dort finden Sie aktuelle Informationen zu unseren Neuerscheinungen und können unseren Newsletter abonnieren. www.haupt.ch

192


Leseprobe | Bunte Bücher  

Bunte Bücher | Michaela Müller

Leseprobe | Bunte Bücher  

Bunte Bücher | Michaela Müller