Page 1

Saubrunnen

Post

0

2019/202

be

25.Ausga

.. Ruckblick auf das Jahr 2019

42 Jahre Theaterstรถrche Bornheim

Alle Informationen aus dem Dorfleben2019


.. .. L iebe Mitburgerinnen und Mitburger, liebeBornheimer draussen“ “ mit dieser Überschrift hat unser damaliger Ortsbürgermeister und späterer Ehrenbürger Dieter Hörner die erste Ausgabe der Bornheimer Saubrunnen-Post aus dem Jahr 1995 überschrieben. „Der Heimatbrief soll künftig noch einmal das zurückliegende Jahr Revue passieren lassen und zeigen, was sich im „Dörfel“ im Laufe eines Jahres alles ereignet hat.“ Nun feiert die Saubrunnenpost ihren 25. Geburtstag und aus dem „Dörfel“ mit damals rund 1000 Einwohnern ist eine weiterhin prosperierende Gemeinde mit knapp 1700 Einwohnerinnen und Einwohnern geworden. Dieses Jubiläum haben wir zum Anlass genommen, dem „Heimatbrief“ ein neues zeitgemäßes Format zu geben. Wir hoffen, dass Ihnen allen dieses neue Aussehen gefällt. Vieles hat sich in diesen 25 Jahren weiterentwickelt und ist nach vorne gegangen. Die Themen, die uns alle bewegen, haben sich in dieser Zeit verändert. 1995 war Bornheim Sieger im Kreiswettbewerb „“Unser Dorf soll schöner werden“ und wir gehörten zu den Siegergemeinden in Rheinland-Pfalz. Sowohl das Gewerbegebiet als auch die neuen Wohngebiete haben sich positiv entwickelt und bilden die Grundlage für das Wohlergehen unserer Gemeinde. Wir waren 2003 die Kommune mit dem höchsten Solaranteil pro Kopf der Bevölkerung und haben damit schon sehr früh die notwendigen Schritte für ein Klima- und CO²-neutrales Dorf eingeleitet. Photovoltaikanlagen auf den gemeindlichen Dächern wurden ausgebaut und sollen wo möglich noch erweitert werden. Wir waren die erste Gemeinde, die sich 2015 dem Eh-da-Modellprojekt angeschlossen hat. Weitere Themen für die ökologischen Herausforderungen des Klimawandels müssen wir angehen. Die letzten Jahre waren auch geprägt von der Weiterentwicklung des Kindergartens und der Grundschulkinderbetreuung. Die wachsenden Neubaugebiete haben uns dazu veranlasst, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie für unsere Dorfgemeinschaft im Blick zu haben. Die Gemeinde hat für alle gesellschaftlichen Personengruppen Verantwortung zu tragen und es ist nun unsere Aufgabe, uns den Anforderungen des demografischen Wandels in der Gesellschaft zu stellen und diese zu bewältigen. Daher werden wir das Jahr 2020 nutzen, um uns im Rahmen der Dorferneuerung weiter zu entwickeln und eine integrative Politik zwischen den und für die Generationen unseres Dorfes zu forcieren. Vielen Dank an alle, die in unserer Gemeinde im vergangenen Jahr Verantwortung übernommen und sich in den unterschiedlichsten Bereichen engagiert haben. Auf den folgenden Seiten können Sie die Aktivitäten des letzten Jahres noch einmal nachlesen. Ich wünsche Ihnen alles Gute zum neuen Jahr 2020, auf dass Sie alle gesund und mit viel Optimismus das nächste Jahr beginnen.

Ihre Elke Thomas Ortsbürgermeisterin

3


0

2019/202

be

25.Ausga

Inhalt

Saubrunnenpost 2019

Seite 6

Bornheim hat gewählt - Die Saubrunnenpost stellt den neuen Gemeinderat und die neue Ortsbürgermeisterin vor...

Seite 10

Die Saubrunnenpost stellt zukünftig in jeder Ausgabe einen Bornheimer Verein und dessen Historie vor, in der Jubiläumsausgabe wird die Geschichte der Theaterstörche näher beleuchtet...

Seite 32

Seite 16

Der Boule Club berichtet von den Highlights des Jahres 2019...

Seite 30

Verabschiedung Pfarrer Hackländer...

4

Bornheimer Leben in Zahlen Eheschließungen, Geburten, Sterbefälle...


6

Der neue Gemeinderat, Elke Thomas - Ortsbürgermeisterin

7

Dorfentwicklung - Dorferneuerung

8

Solarisierung Bauhofdach, 25 Jahre Karin Hechler im Gemeindebüro

9

Kerwe 2019, Salonissimo-Konzert, Störche, Kunst & Wein

10

42 Jahre Theaterstörche - ein Rückblick

14

Aktion Pfalzstorch

15

Bogenschützenverein

16

Bornheimer Boule Club

17

Chorgemeinschaft Concordia

18

Diakonieverwein, Feuerwehr Bornheim

19

Freundeskreis Die Wachthäusler

20

KIB Kinderinitiative Bornheim

21

Die LandFrauen

22

Sportverein - neuer Mannschaftsbus, Abteilung Handball

23

Sportverein Breitensport

24

Sportverein Seniorensportgruppe

25

Squashclub, Tierinsel, VDK Ortsgruppe Dammheim-Bornheim

26

Vogelschutzverein, Grundschule Dammheim-Bornheim

28

Kita St. Laurentius, Seniorentreff

30

Katholische öffentliche Bücherei, Protetantische Kirchengemeinde

32

Eheschließungen, Geburten, Sterbefälle, Kommunion, Konfirmation, Jubiläen

34

Bornheimer Termine

38

Gemeindestatistik, Impressum

39

25 Jahre Saubrunnenpost - Ein Rückblick

5


Der neue Gemeinderat von links: Tomi Bach (FWG), Anette Frankmann-Mendonca (parteilos), Rudi Brauch (FWG), Daniel Gurlin (CDU), Jaime Uribe-Uribe (FWG), Marcus Michel (FWG), Matthias Sommerauer (CDU), Bürgermeisterin Elke Thomas (parteilos), Werner Frey (parteilos), Alexander Kirchmer (1. Beigeordneter, FWG), Wolfgang George (SPD), Lukas Wingerter (CDU), Uwe Acuntius (2. Beigeordneter, CDU), Renate Brosam (FWG), David Weis (CDU), Otmar Dietz (SPD). Es fehlt Dr. Günter Zekl (FWG)

Kommunalwahlen 2019

.. Elke T homas neue Ortsburgermeisterin Bei den Kommunalwahlen am 26. Mai 2019 wurde der Gemeinderat neu gewählt mit folgendem Ergebnis: SPD - 19,2% - 2.815 Stimmen - 3 Sitze

SPD 19,2 %

CDU - 32,2% - 4.721 Stimmen - 5 Sitze

CDU 32,2%

FWG - 48,7% - 7.148 Stimmen - 8 Sitze

FWG 48,7%

Gleichzeitig wurde Elke Thomas (parteilos) mit 72,8 % (690 Ja-Stimmen) zur neuen Ortsbürgermeisterin gewählt.

6


Den Ergebnissen der Dorfmoderation soll im nächsten Jahr erhöhte Aufmerksamkeit gewidmet werden. Die Arbeitskreissitzungen Infrastruktur, Mobilität, Bauen haben eine Konzentration der Wünsche auf den Altort beziehungsweise den Dorfkern ergeben. Alle gesellschaftlichen Gruppen, Vereine, Senioren, Jugend, Kindergarten- und Hortkinder, aktive Bürgerinnen und Bürger sollen sich in der Ortsmitte wiederfinden und gemeinsam beleben. Die Entwicklung des Dorfkerns war ein zentrales Anliegen des Arbeitskreises. Ziel der Diskussionen war die Erhaltung und künftige Gestaltung unter Einbeziehung der Bürgerschaft in Zusammenarbeit mit der Verwaltung. Der Gemeinderat hat die Aufstellung von Bebauungsplänen für diesen Bereich beschlossen. Wir hoffen, dass der Förderantrag zur Fortschreibung des Dorferneuerungskonzeptes positiv beschieden wird, damit im nächsten Jahr weiter gearbeitet werden kann. Um die Zeit bis dahin zu nutzen, können uns alle, die an der Weiterentwicklung interessiert sind, konkrete Vorschläge in Plan, Bild oder Text zusenden. Wünsche, Vorschläge, kreative und innovative Ideen zur weiteren Ausgestaltung des Dorfmittelpunktes unter Einbeziehung des Anwesens Hauptstraße 65 (Bäckerladen), dem ehemaligen Anwesen Kummler (Fachwerkhaus gegenüber dem Kindergarten), und eventuelle Verbindungen zum Dorfgemeinschaftshaus und dem Sportplatz lassen alle Vorstellungen offen. Dies ist im Vorfeld eines Planungswettbewerbes eine Möglichkeit, dem Gemeinderat Anhaltspunkte für die Leistungsbeschreibungen zu geben. Alle sind aufgerufen, produktive Vorschläge, Wünsche, Ideen an die Gemeinde weiterzuleiten. Hierfür wurde eigens eine Email-Adresse eingerichtet.

Dorfentwicklung und Dorferneuerung

Dorfmoderation inBornheim In den letzten Jahren war die Dorfmoderation in Bornheim als Prozess gestartet und wurde im Jahr 2018 abgeschlossen. Die Ergebnisse wurden vorgestellt und warten nun darauf, dass Sie auch umgesetzt werden. Der Gemeinde ist es in den letzten Jahren gelungen, Gebäude und Grundstücke im Dorfmittelpunkt zu erwerben um Entwicklungen zur Neugestaltung zu ermöglichen.

Beteiligen Sie sich und schicken Ihre Ideen unter: Dorferneuerung@bornheim-pfalz.de

Hauptstraße 66

Kirchstraße 8

7


Ein bedeutender Beitrag der Gemeinde zum Klimaschutz

Bauhofdach Ein zentraler Beitrag zum Klimaschutz ist die Solarisierung der Dächer. Das Rathaus (6.63 kWp), die Friedhofshalle (8.3 kWp) und der Kindergarten (19 kWp) verfügen schon seit mehreren Jahren über eine Photovoltaikanlage. Jetzt wurde das Bauhofdach mit einer Solarleistung von 45,88 Kilowattpeak in Betrieb genommen. Installiert wurde die Anlage von der Firma MAP Landau. Es ist eine Ost-West-Dachanlage. Das heißt, dass die höchste Stromerzeugung nicht in der Mittagszeit, sondern morgens und abends erfolgt. Das sind die Stunden mit den höchsten Preisen an der Strombörse. Die Anlage wird jährlich ca. 45.000 kWh emissionsfreien Solarstrom erzeugen. Der eingespeiste Solarstrom wird der Gemeinde von der Pfalzwerke Netz AG mit 8,13 € pro Kilowattstunde vergütet. Das sind 3.660 € jährlich.

25 Jahre Gemeindesekretärin im Rathaus

25

jähriges Jubiläum

Karin Hechler

Der 1. April 2019 – das bedeutete für Karin Hechler 25 Jahre Tätigkeit aus dem Rathaus heraus. Angefangen hat sie am 1. April 1994 als Mitarbeiterin unseres leider verstorbenen Ehrenbürgers Dieter Hörner in seiner Funktion als rheinland-pfälzischer Landtagsabgeordneter. Nachdem Dieter Hörner 1996 aus dem Landtag ausschied, erledigte sie als Angestellte die Büro- und Schreibarbeiten für ihn als Ortsbürgermeister. Seit dem 1. Januar 2003 ist sie Angestellte der Ortsgemeinde und damit die „rechte Hand“ der jeweiligen Bürgermeister bzw. der heutigen Bürgermeisterin.

en der iläum, 25 Ausgab 25 Jahre Dienstjub antwortet er itv geblich m aß m st po en nn ru Saub Karin Hechler

Karin Hechler organisiert u.a. die zahlreichen gemeindlichen Veranstaltungen wie z.B. den Neujahrsempfang, die Faschingsveranstaltung, das Storchenfest, die Kerwe oder den Seniorenausflug. Sie hat 20 Jahre lang maßgeblich das Saubrunnenfest organisiert. Von April bis Juli führt sie Gäste durch Bornheim im Rahmen des touristischen Angebotes „Störche, Kunst und Wein“. Karin Hechler unterstützt die Vereine organisatorisch bei ihren vielen Veranstaltungen. Sie pflegt die Homepage der Gemeinde, gestaltet die Saubrunnenpost wesentlich mit. Sie verwaltet die Anmietung von Dorfgemeinschaftshaus und Bürgersaal und koordiniert die Termine. Real ist sie immer verfügbar, keine Arbeit ist ihr zu viel und keine Uhrzeit unpassend. Zusätzlich ist Karin Hechler Vorsitzende des Freundeskreises „Die Wachthäusler“, und Schatzmeisterin der Aktion PfalzStorch.

8


Kerwe 2019

Radrennen Am Kerwe-Montag fand im Rahmen des vom Radfahrverein Offenbach durchgeführten Radrennens erstmals ein Laufradcup, Bambinicup und das Fette-Reifen-Rennen statt. Die Resonanz war riesengroß. Über 40 Kinder im Alter zwischen fünf und zehn Jahren gingen mit großem Eifer bei herrlichem Spätsommerwetter an den Start. Es gab keine Verlierer. Am Ende erhielt jedes teilnehmende Kind von Ortsbürgermeisterin Elke Thomas ein Präsent.

Wieder volles Haus

Salonissimo Kaffeehauskonzert Das Wiener Kaffeehauskonzert mit dem Ensemble „Salonissimo“ am 5. Mai hat wie jedes Jahr die Besucher begeistert. Über zwei Stunden wurden von Prof. Wolfram Koloseus am Klavier, von Sorin Strimbeanu, Violine, von Michael Steinmann, Violoncello und Frank Ringleb, Kontrabass eine Vielzahl musikalischer Ohrwürmer aus Operette, UEFA-Filmmusik und zum Abschluss Johann Strauß mit dem Kaiser-Walzer geboten. Es war ein wunderbarer Nachmittag, den man bei uns im Dorfgemeinschaftshaus verbracht hat. Die Landfrauen bewirteten die zahlreichen Gäste mit Kaffee und Kuchen.

Störche, Kunst & Wein

Weiterhin sehr erfolgreich Das gemeindliche Angebot von „Störche, Kunst und Wein“ wurde im dritten Jahr auch sehr gut angenommen. Von April (Beginn der Brutsaison der Störche) bis Ende Juli (Abflug der Störche) ludt die Gemeinde zu geführten Storchenspaziergängen ein. 2019 haben 161 Gäste das Angebot angenommen. Die Besucher kamen aus Andernach, Dammheim, Deidesheim, Ditzenbach, Eisenberg, Grünstadt, Haßloch, Kaiserslautern, Landau, Leimersheim, Ludwigshafen, Mainz, Mannheim, Neustadt, Pirmasens, Schifferstadt, Speyer, Viernheim und Weinheim. 58 Teilnehmer des deutsch-französischen Bridgetreffens erkundeten Bornheim, davon 40 Franzosen, je 4 Dänen und Norweger und 10 Deutsche. Die Teilnehmer erfuhren viel Wissenswertes über den Storch und die Kunst in Bornheim. Sie waren ausnahmslos sehr angetan und vor allem sehr interessiert. Zum Abschluss der Führung gab es im Wachthäusel jeweils eine Kostprobe Bornheimer Weine der Winzer Uwe Acuntius, Lothar Cuntz und Christian Müller, serviert durch Erika und Fredy Körner. Geführt wurden die Besucher von Karin Hechler, Ulla Kaub und Elke Föllinger.

9


2018

Currywurst & Kaviar

Der goldene Lyoner am Bande

2019

2015

Schöne Ferien

10


42 Jahre Laientheater beim Sportverein Bornheim .. T heaterstorche Nachdem in den Jahren zwischen 1950 und 1960 Laientheater in Bornheim beim Sportverein gespielt wurde, war diese „Disziplin“ für eine lange Zeit eingeschlafen. Erst seit 1977 wird regelmäßig Theater gespielt. Gründerin und langjährige Spielleiterin der Theatergruppe war Gudrun Traxel. Unter ihrer Regie wurde 1977 der Schwank „Hilfe ich liebe einen Gammler“ aufgeführt, und zwar in der „alten Turnhalle“ (jetzt Kelmo). Seit 1983 wird im Dorfgemeinschaftshaus gespielt.

T heater.. Storche im Wandel der Zeit...

Nach ihrem frühen Tod übernahm Peter Flach von 1993 bis 2003 die Spielleitung. Nachdem die Landfrauen sich vom Theater zurückgezogen haben, führt der Sportverein seit 1995 seine Theaterstücke jährlich auf. Lediglich 2001 und 2010 musste pausiert werden. Seit 2004 führt Bernd Winkelblech Regie und seit 2001 ist er gleichzeitig Abteilungsleiter. 2001 wurde eine eigene Abteilung „Laientheater“ gegründet, die sich in der Gründungsversammlung den Namen „Theaterstörche“ gab. Bisher wurden 32 Stücke an 117 Abenden vor rund 28.000 Zuschauern aufgeführt. Alle Aufführungen wurden vom Publikum begeistert aufgenommen. Nicht nur die liebevolle Gestaltung des Bühnenbildes, sondern auch die Zuteilung der einzelnen Rollen, die Masken und natürlich auch die Darstellung selbst haben die Stücke zu etwas Besonderem gemacht. Alle Einnahmen aus den Theaterveranstaltungen gehen zu hundert Prozent in den Topf des Sportvereins zur Unterstützung sämtlicher sportlichen Aktivitäten. In der folgenden Tabelle sind die einzelnen Akteure in jedem Jahr aufgeführt: 1977

„Hilfe ich liebe einen Gammler“ Uta Sommerauer, Renate Brosam, Gudrun Leumer, Wolfgang George, Peter Flach, Günter Hirth, Karl Heinz Voland. Regie: Gudrun Traxel, Souffleuse: Lina Frankmann, Maske: Gudrun Leumer 1979

„In Deckung Heini, die Liebe kommt“ Gisela Müller, Günter Hirth, Wolfgang George, Renate Brosam, Peter Flach, Helga Darlinger, Brigitte Müller. Regie: Gudrun Traxel, Souffleusen: Lina Frankmann, Inge Niewels, Maske: Christel Coletta.

A

1981

„Das Heiratsinserat“ Gebhard Albrecht, Rudi Brauch, Renate Brosam, Peter Flach, Wolfgang George, Günter Hirth, Marliese Kühner, Brigitte Müller, Gisela Müller, Karl Heinz Voland, Bernd Winkelblech. Regie: Gudrun Traxel. Souffleusen: Lina Frankmann, Inge Niewels, Maske: Christel Coletta.

hr 1977: Aus dem Ja e einen Gammler“ lieb „Hilfe, ich

11


1983

1993

„Rendezvous im Bauernschrank“ Gebhard Albrecht, Bernd Winkelblech, Gisela Müller, Wolfgang George, Renate Brosam, Martina Höffel (Hoffmann), Rudi Brauch, Eva Maria Müller, Gustav Wünschel. Regie: Gudrun Traxel, Souffleusen: Lina Frankmann, Inge Niewels, Maske: Christel Coletta, Gudrun Leumer, Moderation: Gustav Wünschel

„Der Ochsenhandel“ Bernd Winkelblech, Renate Brosam, Gisela Müller,Gustav Wünschel, Wolfgang George, Anke Perret, Andreas Wingerter, Peter Flach, Otmar Dietz. Regie: Peter Flach, Souffleusen: Lina Frankmann, Rudi Brauch, Maske: Christel Coletta, Janette Blädel, Moderation: Gustav Wünschel 1995

„Eine verrückte Familie“ Peter Flach, Uta Sommerauer, Bernd Winkelblech, Renate Brosam, Gisela Müller, Gustav Wünschel, Andreas Wingerter, Anke Perret, Karin Kunz (Rummel), Marliese Kühner. Regie: Peter Flach, Souffleusen: Lina Frankmann, Otmar Dietz, Maske: Christel Coletta, Janette Blädel, Moderation: Toni Schweiger.

„Die Killerlady“ Bernd Winkelblech, Wolfgang George, Eva Maria Müller, Gisela Müller, Peter Flach, Gebhard Alb-recht. Regie: Gudrun Traxel, Souffleusen: Lina Frankmann, Rudi Brauch, Moderation: Gustav Wünschel 1985

1987

„Frauen, nein danke“ Gustav Wünschel. Hildegard Michel, Wolfgang George, Eva Maria Müller, Renate Brosam, Peter Flach, Rudi Brauch, Gisela Müller. Regie: Gudrun Traxel, Souffleusen: Lina Frankmann, Gebhard Albrecht, Maske: Christel Coletta, Gudrun Leumer, Moderation: Gustav Wünschel

1996

„Papa wird´s schon richten“ Gustav Wünschel, Bernd Winkelblech, Otmar Dietz, Peter Flach, Anke Perret, Karin Kunz, Renate Brosam, Heike Sommerauer-Dörzapf, Andreas Wingerter. Regie: Peter Flach, Souffleusen: Lina Frankmann, Wolfgang George, Maske: Christel Coletta, Janette Blädel, Moderation: Toni Schweiger.

1989

„Der doppelte Moritz“ Peter Flach, Gisela Müller, Hildegard Michel, Eva Maria Müller, Andreas Wingerter (Spitzfaden), Gustav Wünschel, Renate Brosam, Bernd Winkelblech, Uta Sommerauer, Wolfgang George, Rudi Brauch. Regie: Gudrun Traxel, Souffleusen: Lina Frankmann, Rudi Brauch, Maske: Janette Blädel, Modera-tion: Toni Schweiger

1997

„Der Schwarze Ochs“ Peter Flach, Renate Brosam, Gustav Wünschel, Anke Perret, Andreas Wingerter, Marliese Kühner, Otmar Dietz, Ute Lutz, Stefan (Eddl) Fuchs, Erwin Wendel. Regie: Peter Flach, Souffleusen: Lina Frankmann, Inge Niewels, Maske: Christel Coletta, Janette Blädel, Moderation: Toni Schweiger.

1991

1998

„Das Zuckerpüppchen“ Bernd Winkelblech, Holger Fries, Renate Brosam, Gisela Müller, Anke Perret (Schneider), Gustav Wünschel, Wolfgang George, Otmar Dietz. Regie: Gudrun Traxel, Souffleusen: Lina Frankmann, Rudi Brauch, Maske: Christel Coletta, Janette Blädel

„Das Loch in der Wand“ Bernd Winkelblech, Gisela Müller, Peter Flach, Otmar Dietz, Stefan (Eddl) Fuchs, Anke Perret, Gustav Wünschel, Erwin Wendel, Karin Kunz, Andreas Wingerter, Uta Sommerauer. Regie: Peter Flach, Souffleusen: Lina Frankmann, Inge Niewels, Maske: Christel u. Nadia Coletta, Janette Blädel, Moderation: Toni Schweiger. 12


Bernd Winkelblech, Harald Winkelblech, Michaela Zorzi, Anke Perret. Regie: Bernd Winkelblech, Souffleusen: Lina Frankmann, Inge Niewels, Maske: Christel Coletta, Susi Gündel, Moderation: Toni Schweiger

1999

„Theater auf der Küchenbank“ Renate Brosam, Peter Flach, Gustav Wünschel, Uta Sommerauer, Andreas Wingerter, Nadine Gärt-höffner (Schäfer), Ute Lutz, Erwin Wendel, Karin Kunz, Otmar Dietz. Regier: Peter Flach, Souffleusen: Lina Frankmann, Inge Niewels, Maske: Christel Coletta, Janette Blädel, Moderation Toni Schweiger.

2008

„Alles nur Theater“ Gustav Wünschel, Anke Perret, Nadine Gärthöffner, Renate Brosam, Andreas Wingerter, Wolfgang George, Harald Winkelblech, Gisela Müller Regie: Bernd Winkelblech, Souffleusen: Lina Frankmann, Inge Niewels, Maske: Christel Coletta, Susi Gündel,

2000

„Spanien olè, oder fast wie bei uns dehäm“ Peter Flach, Bernd Winkelblech, Renate Brosam, Eva Maria Müller, Otmar Dietz, Andreas Wingerter, Anke Perret, Gustav Wünschel, Gisela Müller. Regie: Peter Flach. Souffleusen: Lina Frankmann, Inge Niewels, Maske: Christel Coletta, Janette Blädel, Moderation: Toni Schweiger.

2009

“Ein Engel auf Bewährung” Wolfgang Gorge, Gisela Müller, Nadine Gärthöffner, Bernd Winkelblech, Gustav Wünschel, Harald Winkelblech, Renate Brosam, Anke Perret, Souffleusen: Lina Frankmann, Inge Niewels, Maske: Christel Coletta, Susi Gündel, Regie: Bernd Winkelblech

2002

„Pech im Haus“ Gustav Wünschel, Michaela Zorzi, Bernd Winkelblech, Erwin Wendel, Anke Perret, Otmar Dietz, Renate Brosam, Andreas Wingerter, Sigrid Langer, Eva Maria Müller, Peter Flach. Regie: Peter Flach. Souffleusen: Lina Frankmann, Ute Wendel, Maske: Christel Coletta, Susi Gündel (Olles)

2011

“Politiker haben kurze Beine” Renate Brosam, Andreas Wingerter, Eva Maria Müller, Gustav Wünschel, Harald Winkelblech, Nadine Gärthöffner, Gisela Müller, Wolfgang George, Bernd Winkelblech. Souffleusen: Lina Frankmann, Inge Niewels. Maske: Christel Coletta, Susi Gündel. Regie: Bernd Winkelblech

2003

„Zehn kleine Spießer“ Gustav Wünschel, Renate Brosam, Karin Kunz, Otmar Dietz, Eva Maria Müller, Erwin Wendel, Wolfgang George, Gisela Müller, Andreas Wingerter, Ute Lutz. Regie: Peter Flach, Soufleusen: Lina Frankmann, Inge Niewels, Maske: Christel Coletta, Susi Gündel, Moderation: Toni Schweiger.

2012

“Diese Kunstbanausen” oder “Oh, diese Künstler!” Gustav Wünschel, Renate Brosam, Eva Maria Müller, Nadine Gärthöffner, Jens Obenland, Wolfgang George, Harald Winkelblech, Doris Schmitt, Bernd Winkelblech. Souffleusen: Lina Frankmann, Inge Niewels. Maske: Christel Coletta, Susi Gündel. Regie: Bernd Winkelblech

2004

„Hochwürden auf der Flucht“ Gustav Wünschel, Renate Brosam, Otmar Dietz, Wolfgang George, Gisela Müller, Ute Lutz, Andreas Wingerter, Eva Maria Müller. Regie: Bernd Winkelblech, Souffleusen: Lina Frankmann, Inge Niewels, Maske: Christel Coletta, Susi Gündel, Moderation: Toni Schweiger.

2013

“Die Nacht der Nächte” Gustav Wünschel, Renate Brosam, Wolfgang George, Doris Schmitt, Harald Winkelblech, Eva Maria Müller, Nadine Gärthöffner, Jens Obenland, Bernd Winkelblech Souffleusen: Lina Frankmann, Inge Niewels, Maske: Christel Coletta, Susi Gündel, Ton/Technik: Lothar Wick, Regie: Bernd Winkelblech.

2005

„Einer spinnt immer“ Gisela Müller, Anke Perret, Gustav Wünschel, Renate Brosam, Bernd Winkelblech, Eva Maria Müller, Andreas Wingerter, Ute Lutz, Harald Winkelblech, Wolfgang George. Regie: Bernd Winkelblech, Souffleusen: Lina Frankmann, Inge Niewels, Maske: Christel Coletta, Susi Gündel, Moderation: Toni Schweiger.

2014

“Drei Engel für Ferdi” Gustav Wünschel, Renate Brosam, Harald Winkelblech, Eva Maria Müller, Wolfgang George, Nadine Schäfer, Jens Obenland, Souffleusen: Inge Niewels, Maske: Christel Coletta, Susi Gündel, Ton/Technik: Lothar Wick, Regie: Bernd Winkelblech.

2006

„Der Meisterlügner“ Wolfgang George, Gisela Müller, Michaela Zorzi, Ute Lutz, Bernd Winkelblech, Harald Winkelblech, Andreas Wingerter, Renate Brosam, Gustav Wünschel. Regie: Bernd Winkelblech, Souffleusen: Lina Frankmann, Inge Niewels, Maske: Christel Coletta, Susi Gündel, Moderation: Toni Schweiger.

2015

“Schöne Ferien” Bernd Winkelblech, Doris Schmitt, Renate Brosam, Gustav Wünschel, Eva-Maria Müller, Jens Obenland, Sarah Roth, Christina Weckenmann, Harald Winkelblech, Souffleusen: Lina Frankmann, Inge Niewels. Maske: Christel Coletta, Susi Gündel. Ton/Technik: Lothar Wick, Regie: Bernd Winkelblech

2007

„Pension Hollywood“ Gustav Wünschel, Eva Maria Müller, Gisela Müller, Renate Brosam, Wolfgang George, Susi Gündel, 13


Aktion Pfalzstorch e.V.

Mehr Brutpaare Die Zahl der Brutpaare hat 2019 in Rheinland-Pfalz zugenommen. So zählt man im gesamten Bundesland 357 Brutpaare. Aufgrund des regnerischen und kühlen Wetters im Mai gab es in diesem Jahr mit 661 beringten Jungstörchen weniger als im letzten (727), wobei einige Horste nicht besucht werden konnten, weil sie nicht erreichbar waren und somit auch nicht alle Jungstörche beringt werden konnten.

A

Die Bornheimer Storchenpopulation ist stabil mit steigender Tendenz. Zu Beginn der Brutsaison gab es in Bornheim 24 bekannte Storchennester, mit der Rückkehr der Störche stieg die Anzahl der Horste auf 29 im Bereich Bornheim. Von den 57 Bornheimer Jungstörchen in diesem Jahr konnten 56 von dem Beringer und Leiter der Storchenscheune Christian Reis beringt werden. Zwei Storchenpaare hatten in diesem Jahr keinen Bruterfolg. In der Storchenscheune konnten 8 Küken großgezogen und ausgewildert werden.

hr 1983: Aus dem Ja im Bauernschrank“ ous „Rendez-V

Diese Zahlen klingen erfreulich, zeigen sie doch, dass die Wiederansiedlung geglückt ist. Dennoch sterben 70% der Jungstörche im ersten Jahr und kehren nicht wieder zurück.

2016

„Mord im Hühnerstall“ Gustav Wünschel, Renate Brosam, Wolfgang Gorge, Eva Maria Müller, Sarah Roth, Doris Schmitt, Bernd Winkelblech, Harald Winkelblech, Jens Obenland. Souffleusen: Lina Frankmann, Inge Niewels. Maske: Christel Coletta, SusiGündel, Ton/Technik: Lothar Wick, Regie: Bernd Winkelblech.

Zum Jahresbeginn stand der Aktion Pfalzstorch e.V. und dem Rheinland-Pfälzischen Storchenzentrum ein Wechsel bevor. Die langjährige Leiterin Christiane Hilsendegen verabschiedete sich zum 31.01.2019 in die passive Phase der Altersteilzeit. Ihre Nachfolge trat am 01.02.2019 die Bornheimerin Jessica Lehmann an. Durch die Unterrichtsfächer Deutsch und Biologie und ihre Tätigkeit als Lehrerin bringt sie vielfältige Erfahrungen mit.

2017

“Ruhestand – und plötzlich war die Ruhe weg” Gustav Wünschel, Renate Brosam, Wolfgang Gorge, Eva Maria Müller, Christina Weckenmann, Bernd Winkelblech, Harald Winkelblech, Jens Obenland, Nadine Schäfer, Enisa Licina, Patrick Winkelblech, Markus Schulz. Souffleusen: Lina Frankmann, Inge Niewels. Maske: Christel Coletta, Gabi Wagner, Ton/Technik: Lothar Wick, Regie: Bernd Winkelblech. 2018

“Der goldene Lyoner am Bande” Gustav Wünschel, Renate Brosam, Wolfgang George, Eva Maria Müller, Patrick Winkelblech, Nadine Schäfer, Harald Winkelblech, Jens Obenland, Enisa Licina. Souffleuse: Hedi Gütermann, Maske: Christel Coletta, Susi Gündel, Technik, Ton Licht: Alexander Siegmund, Bühne; Herbert Müller, Joachim Reuter, Regie: Bernd Winkelblech. 2019

“Currywurst und Kaviar” Harald Winkelblech, Miriam Föhr, Gustav Wünschel, Jens Obenland, Enisa Licina, Patrick Winkelblech, Wolfgang George, Eva Maria Müller, Renate Brosam, Nadine Frech,Souffleuse: Hedi Gütermann, Maske: Christel Coletta, Gabi Wagner, Technik/Ton/Licht: Alexander Siegmund, Bühne: Herbert Müller, Joachim Reuter, Regie: Bernd Winkelblech.

Jessica Lehmann Das Storchenzentrum möchte als LernOrt Nachhaltigkeit mehr Kinder und Jugendliche an den Naturschutz heranführen und nimmt den Leitungswechsel zum Anlass, Kooperationen zu vertiefen und neue anzubahnen. Die Grundschule Dammheim nimmt mit mehreren Klassen an dem Projekt „Mit dem Storch durchs Jahr“ teil und unterschrieb wie die Konrad-Adenauer-Realschule Plus und die Integrierte Gesamtschule Landau einen Kooperationsvertrag mit dem Rheinland-Pfälzischen Storchenzentrum, in welchem alle Beteiligten eine gemeinsame Nachhaltigkeitsbil-

14


dung anstreben. Kindergartengruppen dürfen das Storchenzentrum zukünftig kostenlos besuchen, um so allen Altersgruppen einen Zugang zu ermöglichen.

Bogenschützenverein

Sportlich erfolgreich

Wie wichtig eine funktionierende Landwirtschaft ist, wurde bei der Verleihung des Gerhard Postel Preises an Herrn Ludwig Seiler deutlich. Als Biowinzer und Naturschützer mahnt er nicht nur das übermäßige Mulchen an, sondern zeigt sinnvolle Alternativen im Weinbau und der Landwirtschaft auf. Beim Aktionstag „Radel ins Museum“ konnten wieder viele Besucher einen Blick in die Ausstellung und die Tätigkeiten der Aktion Pfalzstorch e.V. werfen.

2019 war zum einen ein sportlich erfolgreiches Jahr für unseren Verein, zum anderen konnten entgegen dem allgemeinen Trend mehrere aktive und auch sportlich talentierte Mitglieder gewonnen werden. Um den Bornheimer Mitbürgern unseren Sport unter realistischen Bedingungen darstellen zu können, haben wir alternativ zum Kerweschießen zwei Aktionstage auf unserem Schießplatz angeboten. Der erste Termin im Mai fiel allerdings witterungsbedingt regelrecht ins Wasser, im Juli mussten wir großer Hitze trotzen, hier konnte unser Vereinszelt zumindest Schatten spenden. Sehr erfolgreich war ein Aktionstag mit Schnupperschießen speziell für Patienten und Therapeuten einer nahegelegenen Rehaklinik, die mit viel Interesse und Freude die Grundlagen des Bogensports erlernen konnten.

Ein weiteres Highlight in diesem Jahr war der Besuch der Ministerpräsidentin Malu Dreyer, die auf ihrer Ehrenamtsrunde das Storchenzentrum besuchte und lobenswerte Worte für das enorme Engagement der Ehrenamtlichen fand. Sie merkte an, dass ein barrierefreier Ausbau für das Storchenzentrum für sie wünschenswert sei und sie dies auch unterstützen wolle.

Sportlich konnte sich unsere Mannschaft wieder im oberen Viertel ihrer Liga positionieren und als Einzelleistung gelang es Hermann Hahnfeld sowohl die Landesmeisterschaften in der auslaufenden Hallensaison 2018/19 als auch in der Freiluftsaison 2019 zu gewinnen und als Krönung brachte er noch die Bronzemedaille in der Seniorenklasse von den Deutschen Meisterschaften in Berlin mit nach Hause! Der Bogensport macht es möglich, auch in einem kleinen Verein zu sportlichen Hochleistungen zu gelangen, genauso wichtig ist uns aber auch die Freude und der Entspannungseffekt, der durch die Konzentration bei der Schussabgabe entsteht. Leistungsdruck ist in unserem Verein kein Thema! Wir danken Orts- und Verbandsgemeinde weiterhin für die Unterstützung und ich möchte diesbezüglich auch das gute Verhältnis zum Sportverein Bornheim nicht unerwähnt lassen. Der Wunsch nach erweiterten Trainingszeiten in der Hallensaison bleibt - wie bereits in der letzten Saubrunnenpost geschildert - weiterhin bestehen. Neue Mitglieder mit und ohne Erfahrung im Bogensport sind stets willkommen, zu den weiteren Modalitäten darf ich auf unsere Homepage www.bsv-bornheim.de verweisen. Helmut Schmidt 1.Vorsitzender

Das Storchenfest fand auch in diesem Jahr große Resonanz, wurde von den Fernsehsendern RTL und dem SWR begleitet. Sowohl die Patenschaftsvergabe mit Karin Hechler als auch die geführten Touren gehören für viele Besucher zum Programm. Großes Lob fand die Auswilderung einiger Störche aus der Pflegescheune, die von Interessierten begleitet werden konnte. So wurden zwei der diesjährigen Senderstörche (Blacky und Charli) und vier weitere Störche an diesem Tag in die Freiheit entlassen. In diesem Jahr wurden 23 Störche besendert, einige Sender dank Spender neu angeschafft. Im gesamten Besenderungsprojekt wurden 108 Störche besendert, wovon zurzeit nur noch 23 leben. Unter den 85 toten Senderstörchen des Projekts sind nachweislich 32 am Stromtod gestorben. Gewichtiger wird auch das Thema Müll im Zusammenhang mit den Störchen. Immer wieder verheddern sich Jungstörche an Schnüren im Nest oder werden mit Plastikgummis gefüttert. Im Gewölle der Bornheimer Altstörche findet sich regelmäßig Plastikmüll. Diese Zahlen verdeutlichen, dass mit der erfolgreichen Wiederansiedlung des Weißstorchs das Ziel der Aktion Pfalzstorch nur zum Teil erreicht wurde. Es geht nun darum die Lebenswelt des Weißstorchs zu erhalten und zu schützen.

15


Bornheimer Bouleclub

Nooh Drah Auch in 2019 konnte der Bornheimer Boule Club „Nooh Draa“ e.V., über das gesamte Jahr verteilt, eine ganze Reihe attraktiver und lizenzfreier Turniere veranstalten. Angefangen mit den „laufenden“ Winterturnieren bis in den März, dem Storchenneschd-Turnier im April, dem Benefiz-Turnier im Mai, dem Saubrunnen-Turnier im September sowie den dann wieder jahresübergreifenden Winterturnieren konnten eine Vielzahl von Veranstaltungen in Bornheim erfolgreich durchgeführt werden. Ein besonderer Höhepunkt war sicher das an Christi Himmelfahrt veranstaltete Benefiz-Turnier. Es wurde seinerzeit von unserem 2. Vorstand Michael Riedel organisiert und ausgewertet. Die erzielte Spendenhöhe belief sich auf stolze 1050 Euro. Jeweils die Hälfte dieses Betrages kam der „Tierinsel Bornheim“ sowie - nach kirchlicher Empfehlung - „einer aktuell in Not geratenen Familie aus Bornheim“ zugute. Für die zahlreichen und leckeren Kuchenspenden sowie die „Kleingeldspenden“ vor Ort möchten wir uns herzlich bedanken.

-Club Trikots... Der Boule Echt gut! go auf den Lo srt O n eue mit dem n

Die 1. und 2. Mannschaft des Bornheimer Boule Club hatten schon im August ihren jeweils letzten Spieltag absolviert. BBC1 belegte in der Rheinland-Pfalz-Liga einen hervorragenden 4. Platz mit einer positiven Bilanz von 8:6 Siegen. BBC2 erreichte in der Bezirksliga Südpfalz mit einer ausgeglichenen Bilanz von 5:5 Siegen ebenfalls einen achtbaren 4. Platz. Diese beiden Mannschaften konnten somit ihre Spielberechtigung in der jeweiligen Liga-Klasse sportlich untermauern. Der letzte Spieltag der 3. Mannschaft (Bezirksklasse Südpfalz) fand am 28.09. im Bornheimer Boulodrome statt. Auch die letzten beiden Begegnungen gingen verloren, so dass ein Erfolgserlebnis über die gesamte Saison bedauerlicherweise ausblieb. Umso mehr soll an dieser Stelle die überragende Moral hervorgehoben werden: BBC3 hat sich trotzdem nie aufgegeben und immer alles versucht. Chapeau! Alles in allem kann der Bornheimer Boule Club stolz sein, die Liga Saison 2019 mit einer so reduzierten Personaldecke über die Runden gebracht zu haben. Somit gab es für alle drei Mannschaften Grund genug, am selben Abend gemütlich im Boulehäusel zusammen zu sitzen und den Abschluss der Liga-Saison gemeinsam zu feiern.

Spendenübergabe

(von rechts nach links: Martina Hagen, Monika Schneider, 1. Vorsitzender Thomas Besser, Thomas Kreiner und Michael Riedel – Gwendolyn und Jean-Francois Wittmann waren verhindert).

Zur Spendenübergabe vom „Benefiz-Turnier“ trafen sich Frau Bender als Vertreterin der Tierinsel, sowie Herr Pfarrer Hackländer am Dienstag, den 13.08.2019 gegen 19.30 Uhr zur Trainingszeit auf der Sportanlage des Bornheimer Boule Clubs mit den Vorständen des BBC e.V. Im Liga-Betrieb konnten sich am Ende der Saison unsere drei Bornheimer Boule-Mannschaften neben dem Vereins-Logo auf der Brust zusätzlich auch mit dem Storchendorf-Logo auf unseren neuen Trikots präsentieren.

16


Am 09.08.2019 konnte unser 1. Vorstand Thomas Besser zum Thema „Storchennest“ verkünden: BBC-Jungstörche sind flügge ... Die beiden boule-erfahrenen Jungstörche „Nooh“ (Ring-Nummer DER A6P77) und „Draa“ (Ring-Nummer DER A6P78), für die der BBC die Storchenpatenschaften übernommen hat, haben das Nest in unmittelbarer Nähe des Clubhauses verlassen. Nachdem der erste schon zwei Wochen früher in die weite Welt zog, hat der zweite es noch einige Zeit alleine im „Hotel Mama & Papa“ ausgehalten. Aber seit Anfang August ist das Nest nun leer. Wir wünschen „Nooh“ und „Draa“ alles Gute für die Zukunft. Sie haben uns lange genug beim Boulen zugesehen, vielleicht tragen sie nun die Begeisterung über unseren Sport in die Welt hinaus. Dieses Spektrum an Veranstaltungen ist – wie auch im Vorjahr - nur durch das Engagement der Vorstandschaft, der Liga-Mannschaften, der lizenzfreien Freizeitspieler und nicht zuletzt Dank der Unterstützung durch die Ortsgemeinde Bornheim möglich. Hier bedanken wir uns für das Engagement aller Beteiligten und für die uns erteilte Unterstützung. Im kommenden Jahr würden wir uns außerordentlich freuen, auch Sie, liebe Leser/innen der Saubrunnenpost, zu unserem geselligen Präzisionssport in unseren Reihen begrüßen zu dürfen. Einige dazu benötigte Kugelsätze liegen schon für Sie bereit und können vor Ort kostenlos ausgeliehen werden.

Einige der Sängerinnen und Sänger singen auch im Kammerchor „Mnogaja Leta“, der seinen Sitz in Rheinzabern hat und mit russischer Chorliteratur erfolgreich in der Südpfalz und dieses Jahr auf Kreta konzertiert hat. Mit dabei sind Helga Allmendinger, Heike Bentz, Alice Birnbach, Helmut Brück, Christa Günther, Heidi und Karlheinz Rectanus, Martin, Stefan und Nadine Schölch, Claude Scholz, Rupert Weyers, Christel Weyland und Werner Zeidler. Dirigentin Olga Sartisson hatte ein abwechslungsreiches Liederrepertoire einstudiert, dessen Texte man nicht zu verstehen brauchte, denn die Musik wurde mit dem Herzen gehört, sie ging unter die Haut.

Für den Bornheimer Boule Club e.V „Nooh Draa“ Schriftführer (Geschäftsführender Vorstand): Thomas Kreiner

Chorgemeinschaft Concordia

Erfolgreiche Konzerte Im Herbst traten die Sängerinnen und Sänger unter der Leitung von Olga Sartisson erfolgreich bei zwei Konzerten in Bornheim und Maximiliansau auf. Zusammen mit der Sängervereinigung Maximiliansau und „Good News“ aus Steinfeld, ebenfalls von Olga Sartisson dirigiert, gestalteten sie zwei eindrucksvolle Veranstaltungen, die eine große Bandbreite der Chormusik umfasste. In Bornheim bereicherten die Concordia aus Herxheim und in Maximiliansau der Gritzner-Chor aus Karlsruhe das Programm. Die Bornheim-Hymne stand im Mittelpunkt eines Bildervortrags von Günter Wendel. Am Karfreitag gab es wieder das Fischessen, bei dem sich die Gäste mit Lachs auf der Holzplanke oder Zander verwöhnen ließen. Sehr beliebt waren an der Bornheimer Kerwe wieder die von den Sängerinnen und Sängern angebotenen Dampfnudeln. Mit ihren Sängerinnen und Sängern gestaltete die Chorgemeinschaft erneut den Neujahrsempfang, die Gedenkfeier zum Volkstrauertag und die Krippeneröffnung mit. Ihrer im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder gedachte sie durch die musikalische Gestaltung eines Gottesdienstes in der protestantischen Pfarrkirche. Beim Auftritt von Spitz & Stumpf auf Einladung des Freundeskreises Die Wachthäusler im Dorfgemeinschaftshaus übernahmen wir die Bewirtung. Beim Jubiläum des Liederkranzes in Offenbach und beim Sommerfest in Lingenfeld hatte die Chorgemeinschaft ebenfalls ihren Einsatz. Ohne Vorbereitungen gibt es keinen erfolgreichen Gesang. Die Chorproben unter der Leitung von Olga Sartisson finden jeweils mittwochs im Dorfgemeinschaftshaus statt. Um 20 Uhr probt der Stammchor und ab 21 Uhr die Zwischentöne. Sangeswillige sind herzlich eingeladen, einfach vorbeizukommen, unverbindlich „rein zu schnuppern“ und zu erleben wie gut Singen in der Gemeinschaft ist. (Foto Chorprobe).

f der inschaft au Chorgeme ta... en Insel Kre griechisch

17


koben-Offenbach-Herxheim e.V., deren Mitglied der Diakonieverein ist. Aufgabe des Diakonievereins ist neben der Altenhilfe auch die Durchführung von Informationsveranstaltungen. So informierten im Rahmen der Mitgliederversammlung Mitglieder der Bornheimer Feuerwehr über Rauchmelder. In der Informationsveranstaltung im Herbst hielt die Diplomgerontologin Rita Becker-Scharwatz einen höchst interessanten Vortrag „Demenz erkennen und besser verstehen“. Sie warb für einen verständnisvollen und toleranten Umgang mit den Betroffenen. Mitglieder des Diakonievereins halfen bei der Typisierungsaktion der HORNBACH-Stiftung im Dorfgemeinschaftshaus und waren auch Gast beim Bürgergespräch mit Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Schon seit Jahren ist der Diakonieverein Veranstalter eines Spieleabends im protestantischen Gemeindehaus Dammheim, zu dem jeweils am zweiten Montag im Monat um 19 Uhr alle eingeladen sind, die gerne in Gemeinschaft mit anderen spielen und dazu ihre Lieblingsspiele mitbringen. Alle Veranstaltungen, auf die jeweils im Amtsblatt hingewiesen wird, sind nicht nur für die Mitglieder des Diakonievereins sondern für alle Interessierten offen.

Diakonieverein Bornheim trifft sich – Man isst gemeinsam Seit Mai erfreut sich der gemeinsame Mittagstisch in den Bornheimer Lokalen großer Beliebtheit, der auf Initiative von Prof. Karl Keilen und des Diakonievereins Bornheim e.V. ins Leben gerufen wurde. Dabei treffen sich vor allem Mitbürgerinnen und Mitbürger ab 65 Jahre in „Inges Café“ beim „Lehrer Lämpel“ oder im Freizeitcenter, um sich beim gemeinsamen Mittagessen zu unterhalten. An zwei Tagen der Woche gibt es einen – durch Zuschuss der Ortsgemeinde – verbilligten Mittagstisch, wozu unter Angabe des Gerichts im Amtsblatt eingeladen wird. Die Organisation liegt in den Händen von Hedy Zimmer, der Rechnerin des Diakonievereins. Der Diakonieverein Bornheim e.V. sieht sich als Solidargemeinschaft im Sinne christlicher Nächstenliebe. Die Mitglieder des Diakonievereins unterstützen satzungsgemäß durch einen Großteil ihrer Mitgliedsbeiträge die Ökumenische Sozialstation Eden-

Feuerwehr

..

2019 mehr Einsatze, mehr Mitglieder Mehr Einsätze, mehr Zusammenarbeit und neue Mitglieder, das Feuerwehrjahr war ereignisreich für die Florianjünger aus Bornheim. Wie können wir gemeinsam besser Bränden, Naturkatastrophen und Unfällen begegnen, besser zusammenarbeiten, schneller agieren, effektiver helfen? In diesem Jahr hat die Wehr Bornheim sehr intensiv mit den Kameraden aus den Nachbarwehren geübt.

toller rgen dank o ss r h c u w h r Feuerweh Keine Nac Bornheime ie D : it e Jugendarb

18


Übungseinsätze in Hochstadt und beim Logistikzentrum in Essingen sollten Abläufe trainieren und potentielle Fehlerquellen aufdecken. Die Freiwillige Feuerwehr kämpft überall im Land mit sinkender Verfügbarkeit von Einsatzkräften im Tag. Auch deshalb wurde das Einsatzkonzept überarbeitet. Bei großen Einsätzen werden jetzt die Nachbarwehren mitalarmiert, damit schnell genügend Kräfte zur Verfügung stehen. Dieses Vorgehen wurde in diesem Jahr trainiert. Und es war nötig, denn die Einsatzzahlen sind in diesem Jahr gestiegen. Einsätze 13 Einsätze haben die Brandschützer bis November abgearbeitet, darunter viele Brände. Vom brennenden Motorroller, Entstehungsbränden im Motorraum von Autos, einer kokelnden Dachbaustelle bis zum vollgelaufenen Keller mussten die Männer der Bornheimer Wehr häufig ausrücken. Sogar ein Einsatz zur Unterstützung der Landauer Feuerwehr in Dammheim wurde absolviert. Die Jugendarbeit der Bornheimer Wehr wird von vielen Seiten gelobt. Mit einer Bambini-Wehr und einer Jugendfeuerwehr ist Bornheim für die Zukunft gut aufgestellt, wenn es um Nachwuchs geht.

Die Kinder und Jugendlichen trainieren nicht nur Grundlagen der Feuerwehrarbeit und üben mit Schläuchen, Leitern, Seilen und anderen technischen Geräten, sie unternehmen auch viel, gehen z.B. in die Eishalle und hatten in diesem Jahr wieder einen Jugendfeuerwehr und Bamini Berufsfeuerwehr Tag. (Siehe Bild linke Seite) Zusätzlich zum Dienst bei der Feuerwehr, haben sich viele Mitglieder der Bornheimer Feuerwehr zu „Mobile Retter“ fortgebildet. Sie werden jetzt per Handy-App von der Leitstelle alarmiert, wenn in der Nähe ein medizinischer Notfall (wie Herzstillstand) ist, sollen sie das therapiefreie Intervall verkürzen und so die Überlebenschancen der Patienten erhöhen. Außerdem konnten wir zwei neue Mitglieder in der Aktiven Feuerwehr begrüßen: Florian Frey und Tobias Kunz. Mit vielen freiwilligen Helfern konnte der Feuerwehrverein St. Florian erfolgreich die Kerwe bewältigen, zusätzlich ersetzte ein neues Team bei der Kerwe den Cocktailausschank: Die Feuerwehrfrauen. Die Feuerwehr Bornheim wünscht den Einwohnerinnen und Einwohnern einen guten Start ins neue Jahr.

im

Feuerwehr Bornhe

Freundeskreis Die Wachthäusler Ein ruhiges Jahr 2019 war für den Freundeskreis Die Wachthäusler ein eher ruhiges Jahr. Die seit Jahren in Kooperation mit einem wechselnden Bornheimer Verein durchgeführte „Bornemer Fasenacht“ fiel aus, da das Dorfgemeinschaftshaus kurz vorher für eine gleichartige Veranstaltung an einen Kommerziellen vermietet wurde. Dagegen war der Kerwe-Montag ein voller Erfolg, die traditionelle „Rennbratwurst“ fand reißenden Absatz. Ein Höhepunkt war dann im Oktober der vorletzte Auftritt von „Spitz & Stumpf“ mit dem Titel „Resümee“. Bernd Weller und Götz Valter werden nach 25 Jahren ihr Bühnenprogramm beenden. Am 24. Oktober 2020 kommen sie ein letztes Mal auf Einladung des Freundeskreises nach Bornheim. 2020 kann der Freundeskreis Die Wachthäusler auf 25 Jahre Vereinsarbeit zurückblicken. Aus diesem Anlass sind während des Jahres einige Veranstaltungen geplant. Es geht gleich los in der

19


Silvesternacht am Wachthäusel mit einer kleinen Überraschung für diejenigen, die an das Wachthäusel kommen, um sich für das neue Jahr Glückwünsche zu übermitteln. Am 14. Februar folgt dann die „Bornemer Fasenacht“, am 15.Mai wird Chawwerusch mit dem Stück „Summ Summ“ zu Gast sein, am 12. September findet ein Konzert mit dem Hoffmann-Hammer-Trio statt, am 24. Oktober folgt Spitz & Stumpf mit „Hurtig im Abgang“ und am 13. November (auf den Tag genau vor 25 Jahren wurde der Freundeskreis Die Wachthäusler gegründet) ist eine große Benefizveranstaltung geplant. Die Erlöse aus den Veranstaltungen werden noch zu bestimmenden sozialen Zwecken zugeführt. In 2019 wurden knapp 1.800 € an verschiedene Empfänger gespendet. Das Wachthäusel wird weiterhin als Begegnungsstätte rege genutzt. Es findet Italienischunterricht statt, die Kommunionkinder treffen sich zur Vorbereitung auf ihre Kommunion und im Rahmen des touristischen Angebotes der Gemeinde „Störche, Kunst & Wein“ von April bis August dürfen die Gäste zum Abschluss des Storchenspazierganges im Wachthäusel Bornheimer Weine probieren. In der Adventszeit ist das Wachthäusel Treffpunkt für zahlreiche Besucher, die sich die Krippen anschauen. Nähere Informationen über den Freundeskreis Die Wachthäusler gibt es unter www.die-wachthaeusler.de. (Karin Hechler)

Spitz & Stumpf

Kinderinitiative Bornheim KIB tausch mit vielen Familien aus Bornheim. Gegen 16 Uhr traten die ersten Familien wieder den Heimweg an. Die Kinder waren alle begeistert und wären sicher bei einem erneuten Ausflug wieder gerne dabei. Zur Bornheimer Kerwe war die KIB am Sonntag mit dem „Spiel ohne Grenzen“ auf dem Sportplatz vertreten. Es gab verschiedene kleine Spielstationen mit Dosenwerfen, Weitwurf, Eierlaufen als auch Glitzer-Tattoos und ein Korkenschätzspiel mit Gewinnen. Der Boule-Club hat ebenfalls mit zwei Spielen zum Event für die Kinder beigetragen. Am 5. Oktober 2019 fand eine Holzklötzchen-Aktion in der Sporthalle statt. Die Kinder konnten ihrer Kreativität freien Lauf lassen und es wurde eine ganze Stadt aus Holzklötzen gebaut. Ebenfalls im Oktober wurde von der KIB die Halloween-Party im Dorfgemeinschaftshaus organisiert. Es gab Getränke und eine Verpflegung mit Suppe und Würstchen. Das Highlight für die Kinder war aber sicherlich die Nebelmaschine und die riesige Tanzfläche, die zur Party-Musik von DJ Rotte begeistert genutzt wurde.

Das KIB-Jahr 2018 endete wie jedes Jahr mit der traditionellen Nikolaus-Feier am 6. Dezember am Dorfgemeinschaftshaus. Das Wetter meinte es 2018 gut mit uns. Es hat nicht geregnet und daher kamen deutlich mehr Kinder mit ihren Familien als 2017. Im März 2019 musste das Schlittschuhlaufen in Eppelheim aufgrund des kurzfristig angekündigten Saisonendes der Eissporthalle Eppelheim leider abgesagt werden. Im April 2019 übernahm die KIB die Bewirtung mit Getränken und Bockwürstchen bei der offiziellen Eröffnung des Spielplatzes in der Gartenstraße. Mit fast 40 Personen fand im Juni 2019 ein Ausflug in den Kurpfalzpark statt. Die KIB übernahm den Eintritt für alle Kinder. Neben Greifvogel-Schau und den vielen Attraktionen im Kurpfalzpark, gab es auch Zeit für gemütliches Beisammen sitzen, Picknick und Aus-

Am 7. November fanden die Neuwahlen des KIB-Vorstandes statt. Die Beteiligung an der Wahl war sehr gering, aber zum Glück hat sich eine motivierte neue Mannschaft gefunden: Katrin Dreher ist zur 1. Vorsitzenden gewählt worden, Thomas Dreher ist ihr Stellvertreter, Jan Eisenhauer übernimmt die Kassengeschäfte, René Dietrich fungiert als Schriftführer, Cathrin Doppler und Stephan Frank komplettieren den Vorstand als Beisitzer. Der alte KIB-Vorstand bedankt sich bei allen Unterstützern, die in den vergangenen Jahren Events der KIB mit getragen haben und wünschen dem neuen Vorstand alles Gute und viel Erfolg! Kathrin Müller-Petersen

20


and Der neue KIB-Vorst

LandFrauen Kultur und Kulinarik Um die Pause nicht zu lange auszudehnen, fuhren wir Anfang August mit dem Bus zur Saarschleife. Trotz des nicht so guten Wetters, ließen wir uns nicht verdrießen, genossen den Rundblick und unser gemeinsames Essen. Weiter ging es dann nach Mettlach, wo jeder in etlichen Outlets seinen Kaufrausch ausleben konnte. Außerdem luden wir Ende August zu einem Pfälzer Picknick an unseren schönen Dorfblick inmitten der Weinberge ein. Bei herrlichem Sonnenschein und guten Gesprächen beschlossen wir, die Veranstaltung nächstes Jahr zu wiederholen.

Wie schon in den vergangenen Jahren starteten wir am 5. Januar mit dem Neujahrskonzert, bei dem wir wieder dank eines hervorragend eingespielten Teams über 300 Besucher in der Pause mit Secco und Brezeln verköstigen konnten. Tradition hat auch unsere Veranstaltung „Feuer-Zimt und Sterne“, bei der bei süffigem Glühwein viel gelacht und erzählt wurde. Unsere Kochkurse mit Manuela Thein waren immer gut besucht. Ein besonderes High-light war der Sous-vide-Kurs. Herr Thomas Storz vom Schweigener Hof gelang es, nicht nur etwas Leckeres zum Essen zu zaubern, sondern uns dabei auch noch mit vielen Tipps und Anekdoten zu unterhalten. Julia von der Kügler-Mühle hat sich wieder etwas Besonderes einfallen lassen - Wurzelbrot und Vinschgauer. Obwohl so nah gelegen, war den meisten die Meckerei in Queichheim unbekannt. Also machten wir uns zu einem Besuch auf den Weg. Wir wurden freundlich empfangen, durch die Käserei und den Stall geführt. Anschließend wurden wir mit einer liebevoll hergerichteten Käseauswahl verwöhnt und hatten noch Gelegenheit, uns mit Köstlichkeiten aus dem Hofladen einzudecken. Zu einem aktuellen Thema „Bienensterben und Imkerei“ hielt Robert Leiser einen fundierten Vortrag. Vom mitgebrachten Honig waren viele begeistert und fragen immer wieder nach. Mit dem 4. Bornheimer Kaffeehauskonzert konnten wir wieder 120 Gäste anlocken, die der Musik des Ensembles Salonissimo lauschten und dabei die selbstgebackenen Torten der Bornheimer Landfrauen genossen. Ein Vortrag über Elektrosmog und Handystrahlung ließ uns schon aufhorchen und nachdenklich stimmen. Bevor wir uns in die Sommerpause verabschiedeten, feierten wir noch einen spanischen Abend, zu dem auch die Partner eingeladen waren. Es gab vielfältige Tapas und natürlich dazu die passenden spanischen Weiß- und Rotweine. Ein rundum gelungener Abend!

Im Oktober eröffneten wir die neue Saison zünftig bayrisch mit Weißwurst, Brezeln und bayrischem Bier. Ein Mitmachkurs „Essen für unterwegs“ schloss sich im November an. Dr. Werner Jung und sein Kollege Dr. Dirk Gehm vom Vinzentius-Krankenhaus Landau referierten zum Thema „Arthrose an Hüft- und Kniegelenk - konservative und operative Therapie“. Auf der Choko-Art in Tübingen konnten wir Anfang Dezember in süße Schokoladendüfte eintauchen. Mit einem weihnachtlichen Dessert beendeten wir dann das Jahr 2019. Trudi Dörsam 1.Vorsitzende

21


Sportverein Neuer Mannschaftsbus Nach nunmehr 25 Jahren bekommt der SV Bornheim einen neuen Mannschaftsbus. Zwar hat der alte Bus unsere Mannschaften immer noch zuverlässig zu den Auswärtsspielen hin und wieder zurückgebracht, aber nach all den Jahren war es an der Zeit, ein Fahrzeug nach dem neuesten technischen Stand zu besitzen. Deshalb hat sich der Vorstand dazu entschlossen, einen neuen Bus anzuschaffen. Wir wollen insbesondere unseren Handballerinnen auch weiterhin einen sicheren und komfortablen Besuch der Auswärtsspiele ermöglichen. auch für die hinteren Sitzreihen, Frontkollisionswarner mit Aktiver Sicherheitsbremse. Wir sind stolz darauf, seit Ende November unseren neuen Bus im Einsatz zu haben und hoffen, dass er auch 25 Jahre zuverlässige und treue Dienste leistet.

Unsere Wahl fiel auf einen Peugeot-Traveller in der langen Ausführung als 9-Sitzer. Er bietet nicht nur genügend Platz für die Spielerinnen, sondern auch für die Sporttaschen und das Handball-Equipment. Der Bus hat die derzeit gültige Schadstoffnorm Euro 6-d temp, 8-Gang Automatik und Klimaanlage. Wert wurde auch auf eine umfangreiche Sicherheitsausstattung gelegt, wie ABS, ESP, Airbags

SVB-Vorstand

Sportverein Abteilung Handball Die Handballabteilung des SV Bornheim ging mit vielen Aktionen, Spielfesten und Ligaspielen durch das Jahr 2019. Folgende Aktivitäten haben in diesem Jahr in der Sporthalle Bornheim bzw. in der Handballabteilung stattgefunden: Ausrichtung Jugend Qualifikation für Oberliga RPS 19.05.2019 Rundenabschluss 2018/2019 15.06.2019 Jugendfreizeit in Annweiler 07. – 09.06.2019 3. Bornheimer Würschtelfescht 30.06.2019 Außerordentlicher Verbandstag 2019 vom Pfälzer Handballverband 25.05.2019

Mal ren mindestens 2 130 Kinder trainie rnheim... Bo in r Sporthalle wöchentlich in de

12.Storchencup (Handballturnier) vom 09.-11.08.2019 Ausschank zum Kerwe-Rennen Bornheim 01.09.2019 In der Runde 2019/2020 bestreiten sieben weibliche Jugendmannschaften und eine Damenmannschaft ihre Ligaspiele und Spielfeste für den SV Bornheim. In der Sporthalle Bornheim bieten wir wöchentlich ca. 130 Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, zu trainieren. Alle Mannschaften von E-Jugend bis Damen absolvieren wöchentlich mindestens zwei Trainingseinheiten. Die Kleinsten, die Ballschule und Minis/F-Jugend trainieren einmal in der Woche. Einige Spielerinnen des SV Bornheim sind auch ein Teil des Kaders des Pfälzer Handball- Verbandes. Die Ballschule besuchen Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren. In der Ballschule geht es viel um Bewegung/ Spaß/Koordination/ Kennenlernen des Balls und Teamverhalten und sich einfach mal auszutoben. (Training Mi. 16-17 Uhr)

22


Die Minis/F-Jugend (Training Do. 17-18:30 Uhr) bestreiten einmal im Monat ein Spielfest, bei dem drei Mannschaften anwesend sind. Bei einem Spielfest werden verschiedene Spiele gespielt und zum Abschluss immer ein Handballspiel.

Kinderturnen: „Maxis“- Bobby Car Spezial Für die Turnkinder gab es am 31.10.2019 ab 15:30 Uhr ein besonderes Ereignis. Auf ihren extra dafür herausgeputzten Bobby Cars ging es mit viel Freude über Rampen, durch Tunnel und eine Hindernisbahn. Die Kinder hatten sehr viel Spaß.

Unsere Damenmannschaft spielt in der A-Klasse und wird auch in diesem Jahr wieder durch A-Jugend Spielerinnen gestärkt. Am frühen Sonntagmorgen trainiert auch fleißig unsere Ü30 Mannschaft. Sie treffen sich immer um 09:30 Uhr in der Sporthalle. Dieses Jahr waren wir auch in Jugendfreizeit in Annweiler. Zwei Übernachtungen im Turner- und Jugendheim in Annweiler gingen viel zu schnell vorbei. Wir waren ca. 40 Kinder und es hat wirklich Spaß gemacht. Lust bekommen Handball zu spielen oder Handball zu schauen? Die Trainings-, Spiel- und sonstige Termine finden Sie auf unserer Homepage www.svbornheim.de, bei Facebook https://www.facebook.com/SVBornheimHandball/, oder wöchentlich im Amtsblatt. An unseren Heimspieltagen wird natürlich durch fleißige Helfer für das leibliche Wohl gesorgt.

Fahrt auf der Lusoria Rhenana – ein besonderes Freizeiterlebnis

Sportverein

Am Samstag, den 15.06.2019, trafen sich 26 Teilnehmer der Ballsportsportgruppe, Seniorensportgruppe und Männersportgruppe am Neupotzer Weiher. Wir hatten für diesen Tag eine Fahrt auf der Lusoria Rhenana gebucht. Hierbei handelt es sich um einen unter Verwendung von Eiche und Eisennägeln rekonstruierten originalgetreuen Nachbau eines römischen Flusskriegsschiffes der Spätantike. Zwei erfahrene Vereinsmitglieder bildeten mit uns als Rudermannschaft ein Team. Nach entsprechender Einweisung über die sachgerechte Bewegung eines solchen Schiffes ging es los. Während der zweistündigen Fahrzeit wurden wir über Schiffsbau, Historie, Rudertechnik sowie Flora und Fauna informiert. Anschließend kehrten wir in der danebengelegenen Fischerhütte ein, um uns wieder für die Rückfahrt zu stärken.

Abteilung Breitensport Im Bereich Breitensport konnten wir im Jahr 2019 gleich drei neue Sportangebote anbieten.Tanz- und Bewegungsspiele zu Musik für Kinder von 3 bis 6 Jahren Aufgrund wiederholter Anfragen werden seit Mai 2019 für Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren Tanz- und Bewegungsspiele zu Musik angeboten. Die sehr gut besuchten Übungsstunden finden jeweils dienstags von 16.15 bis 17.15 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus statt. Strong by Zumba Strong by Zumba ist ein kraftvolles Konditionstraining, das den gesamten Körper fordert. Das besondere an Strong by Zumba ist die Musik, deren Beats und Effekte genau auf das Training abgestimmt sind. Kraft, Schnelligkeit, Ausdauer und Mobilität werden in minimaler Zeit aufgebaut. Die Kurse finden jeweils dienstags von 19.15 bis 20.15 Uhr in der Sporthalle statt. Frauensportgruppe An den SV Bornheim wurde herangetragen, dass auch Frauen Interesse an Übungsstunden mit folgendem Inhalt haben: 1. Verbesserung der konditionellen Fähigkeiten 2. funktionelle Gymnastik 3. Bewegungsspiele (z.B. Volleyball, Basketball, Handball etc.) In der Sporthalle Bornheim standen entsprechende Hallenzeiten zur Verfügung, allerdings nur in den Sommermonaten. Die am 16.04.2019 jeweils dienstags begonnenen Sportstunden endeten zum 30.09.2019. Der SV Bornheim bedankt sich bei den verantwortlichen Übungsleiterinnen Sabrina Michel-Braun, Sandra Schupp und Katrin Dreher für ihr Engagement.

23


in der Hütte saßen, platschte ein Platzregen herunter. Bis wir zum Aufbruch bliesen, waren die Wege bereits wieder abgetrocknet. Neudahner Weiher, Salzwoog, Lemberg und Erlenbrunn waren unsere Zwischenstationen, bevor wir am Spießweiher eine kurze Rast einlegten. Am „Helmut-Kohl-Wanderweg“ entlang strampelten wir bis kurz unter das Naturdenkmal „Altschlossfelsen“. Die Fahrräder stellten wir ab und stiegen in knapp einer halben Stunde zu den imposanten Altschlossfelsen empor. Die riesigen Sandsteinfelsformationen hinterließen einen nachhaltigen Eindruck. Über die L 468 erreichten wir in der Nähe des Krappenfelsens die Gipfelhöhe von 366 m. Von da an liefen unsere Räder im flotten Tempo fast wie von alleine hinab zum Grünbach, von dort weiter zum Mummelsee und am Saarbach entlang bis zum Schöntal-Badweiher. Die restlichen Meter zum Hotel mussten wir allerdings wieder in die Pedale treten. Bei einem gemütlichen Abendessen prosteten wir unserem Organisator Manfred Antretter mit dem aus der Ferne von ihm spendierten Schnaps über das Internet zu. Sechster Tag. Heute sattelten wir unsere Räder wieder mit dem schweren Gepäck. Über Rumbach und Bundentahl rollten wir die Lauter hinab bis nach Wissembourg. Über Schweigen-Rechtenbach und Steinfeld erreichten wir die Weinberge der Südpfalz. Ab da wurden die Räder immer schneller, der „Stall“ Bornheim zog die Radler magisch an. Bei der Verabschiedung am Dorfgemeinschaftshaus stellten wir fest, es war wieder eine gelungene Radtour mit interessanten Gesprächen und einem harmonischen Verlauf. Wir freuen uns schon jetzt auf die Radlerwoche im Jahre 2020. Neben den wöchentlichen Gymnastikstunden, die nur aus wirklich zwingenden Anlässen versäumt werden, wurden spontan Tagesradtouren und Wanderungen organisiert. Die Radtouren führten uns u.a. nach Neupotz, Lindelbrunn, Ramberg-Dreibuchen, Leimersheim-Schleusenhaus und Annweiler-Slevogthof . Für die Wanderungen außerhalb der Radsaison wurden Ziele im näheren Bereich im Pfälzer Wald ausgesucht. Bei der Tourenauswahl brachte sich jeder mit seinen Ideen ein. Ein tolles Erlebnis war auch die Fahrt mit der „Lusoria Rhenana“, die wir auf dem Setzfeldsee bei Neupotz gemeinsam mit der Montagssportgruppe durchführten. Schon fast Tradition hat unser Treffen im November, bei dem wir uns mit Damen den Kurzfilm über die Mehrtagesradtour und Bilder über die sonstigen Aktionen ansahen. Ein kleiner Imbiss und Getränke rundeten den schönen Abend ab. Mit einem kulinarischen Vor- Weihnachtsessen im Lehrer Lämpel beendeten wir unsere Aktivitäten im Jahr 2019. Günter Dörsam

Sportverein Seniorensportgruppe „Warum in die Ferne schweifen, wo es doch in der Süd- und Westpfalz tolle Möglichkeiten für Radtouren gibt“, dachten sich zehn Mitglieder der Seniorensportgruppe und nahmen vom 12. bis 16. August die ca. 350 km lange Rundtour in Angriff. Ausgearbeitet wurde die Tour wie in den vergangenen Jahren von Manfred Antretter. Minutiös vorbereitet, mit beigefügtem Kartenmaterial und bereits vorgebuchten Zimmern in verschiedenen Hotels, schwangen wir uns dann auf die Räder. Die Führung der Gruppe übernahm wie schon im Vorjahr unser Übungsleiter Manfred Breitsch. Der erste Tag führte uns von Bornheim über Hauenstein, durch das schöne Zieglertal und Münchweiler nach Pirmasens. Zwischenstopp machten wir im Landgasthof „Am Teufelstisch“ in Hauenstein. Den Abend verbrachten wir in einem gemütlichen italienischen Restaurant. Als wir am zweiten Tag uns auf dem Weg machten, war es recht frisch, sodass wir unsere Jacken gut vertragen konnten. Allerdings wurde es uns auf der Strecke Rodalben, Clausen hoch zum Johanniskreuz dann doch warm. Nach einer Rast radelten wir über Waldfischbach-Burgalben, Thaleischweiler-Fröschen und Contwig in die Innenstadt von Zweibrücken. Für 10 Personen einen Tisch in einem Restaurant zu bekommen, war gar nicht so einfach. Aber nachdem wir eng zusammenrückten, kamen wir doch noch in einem kleinen Lokal zu unseren verdienten Abendessen. Kühl war es auch am Morgen des dritten Tages, als wir Zweibrücken in Richtung Hornbach verließen. Am Kloster Hornbach legten wir eine kurze Rast ein, bevor wir die Grenze nach Lothringen passierten. Flott radelten wir hinab bis nach Bitche. In einem Supermarkt belegten uns nette Verkäuferinnen große Baguettes, die wir in Sichtweite der Zitadelle mit Genuss verzehrten. Die Besichtigung der von 1683 bis 1697 erbauten Zitadelle war ein Muss. Weiter fuhren wir auf einer gut ausgebauten Militärstraße bis zum Hohen Warsberg. Dort stellten wir fest, dass wir von hier aus nicht zu unserem Etappenziel Ludwigswinkel kommen. Also kehrt marsch und dann über Sturzelbronn und Bremendell nach Ludwigswinkel. Den Nachmittag beendeten wir dann in geselliger Runde auf der Terrasse. Da in Ludwigswinkel zwei Übernachtungen vorgesehen waren, konnten wir am vierten Tag nach einem ausgiebigen Frühstück unsere Tour nur mit leichtem Gepäck antreten. Über Fischbach erreichten wir zur Mittagszeit die Pfälzer Waldhütte „Im Schneiderfeld“ bei Dahn. Gott sei Dank noch rechtzeitig, denn während wir

24


Teilnehmerfelder belegen die Attraktivität des Dreikönigsturniers und es wird insbesondere am Sonntag in den Halbfinal- und Endspielpaarungen sicher zu abwechslungsreichen und spannenden Paarungen kommen, die - wie in den letzten Jahren - ein Spiegelbild der Paarungen bei den Deutschen Meisterschaften waren. Durch das Engagement der Mitglieder des SC Bornheim, durch die Unterstützung vor allem des Hauptsponsors, dem Freizeitcenter Bornheim und durch die Mithilfe der zahlreichen weiteren Sponsoren ist dieses große Sportereignis in unserer Region wieder in dieser Form möglich.

Squashclub Veranstalter eines Ranglistenturnieres Der Squashclub Bornheim veranstaltete am 4. und 5. Januar 2019 das 28. Dreikönigsturnier im Freizeitcenter Bornheim. Der Squashclub Bornheim ist stolz auf die Ausrichtung dieses wichtigen Ranglistenturniers im Jahresplan der besten deutschen Squashspielerinnen und Squashspieler. Es bedarf der Anstrengung vieler, um als kleiner Verein ein Turnier in dieser Größenordnung austragen zu können. Auch aus diesem Grund sind die Veranstalter des Dreikönigsturnieres stolz, dass sie das Turnier 2020 erneut als Deutsches Grand Prix Ranglistenturnier mit einem Preisgeld von € 3.500 (In der Vergangenheit Classic Turnier mit 2.500 € Preisgeld) austragen dürfen. Die reibungslose Organisation und die angenehme Atmosphäre locken immer wieder die deutschen Spitzenspieler gleich zu Beginn des neuen Jahres nach Bornheim. Als eines von sieben Ranglistenturnieren hat das Dreikönigsturnier unmittelbaren Einfluss auf die Setzliste zur Deutschen Einzelmeisterschaft. Die zahlreichen Meldungen für die verschiedenen

Sportliche Grüße Mathias Malcher (1. Vorsitzender)

Tierinsel

..

Seit uber 20 Jahren aktiv im Tierschutz Der Tierschutzverein Die Tierinsel ist seit 21 Jahren aktiv und hat 80 Mitglieder. Das Hauptaugenmerk liegt in der Kastration verwilderter Katzen, um das Übel an der Wurzel anzupacken. Zurzeit werden ca. 45 Katzen im Haus in der Waldstraße und auf anderen Futterplätzen versorgt. Im Haus leben ca. 20 unvermittelbare Katzen - alt, scheu, unsauber und krank. Für die Vermittlung von Hunden und Katzen - auch aus Bulgarien – sind fünf feste Helfer das ganze Jahr über im Einsatz. 2019 wurden 78 Katzen und 55 Hunde vermittelt. An den dreimal im Jahr stattfindenden zweitägigen Flohmärkten, die sich großer Beliebtheit erfreuen, sind ca. 20 Personen mit Auf- und Abbau und Bewirtung beschäftigt. Mit den Einnahmen werden die laufenden Kosten gedeckt. Gesucht werden auch immer Patenschaften. Dieses Jahr spendete der BouleClub Bornheim 500,-- € und von einer Landauer Firma erhielt Die Tierinsel sogar 1.000,-- €.

VdK Ortsverband Bornheim-Dammheim Dieter Schley neuerVorsitzender Am 02.04.2019 fand die jährliche Mitgliederversammlung mit Neuwahlen statt. Der bisherige Vorsitzende Dieter Labecki stellte sich aus Altersgründen nicht mehr zur Wahl. Es wurden Neuwahlen mit folgendem Ergebnis durchgeführt: Dieter Schley aus Dammheim wurde zum 1. Vorsitzenden gewählt, Norbert Hirth ist sein Stellvertreter, Erika Körner übernimmt die Kassengeschäfte, Ulrike Kiel ist

Schriftführerin, das Amt der Frauenvertreterin übernimmt Helga Fuchs, als Beisitzer fungieren Gabi Somer und Edwin Sauther. Christina Heintz ist die Revisorin. Dieter Schley bedankte sich bei allen bisherigen Funktionsträgern für die geleistete Arbeit und bei

mal jährr Tierinsel findet 3 Der Flohmarkt de btheit... ut sich großer Belie lich statt und erfre

25


den neuen Funktionsträgern für ihre Bereitschaft, sich aktiv einzubringen. Nach dem Grußwort durch den Ortsverbandsvorsitzenden referierte der Polizeibeamte a.D. Peter Buchheit über zwei wichtige Themen, nämlich „Hauseinbrüche und wie kann ich die verhindern“ und „Telefonanrufe falscher Polizist“ Der Jahresausflug führte uns am 08.06.19 nach Kirchberg im Jagstal zum Bauernhof Blumenstock. Der familiengeführte moderne Betrieb legt Wert auf eine ökonomische und nachhaltige Landwirtschaft. Anschließend fuhren wir weiter nach Schwäbisch Hall zum Kuchen- und Brunnenfest. Hier gab es neben Fahrgeschäften, Schießbuden und Essensständen auch ein mittelalterliches Lagerleben und eine Salzsiederei zu bestaunen. Man konnte sehen, wie im Mittelalter das weiße Gold aus der örtlichen Solequelle gewonnen wurde. Einige von uns besuchten auch das Hällisch-Fränkische Museum oder die Michaelskirche. Alles in allem war es ein erlebnisreicher Ausflug. und um Verständnis für die Belange des Naturschutzes werben. Schließlich haben wir aktiv mit geholfen, die sog. Eh-Da Flächen in unserer Gemarkung einzuführen - das erste Dorf in Deutschland, das das Konzept umgesetzt und so einen unverzichtbaren Beitrag zum Artenschutz leistet. Dass Bornheim für seine Naturschutzarbeit von der UNESCO als „Ausgezeichnetes Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt“ gewürdigt wurde, ist Verpflichtung und Aufgabe, sich weiterhin für einen qualifizierten Naturschutz in Bornheim zu engagieren!

Vogelschutzverein Beitrag zum Naturschutz Das Jahr 2019 begann traditionsgemäß mit unserer Winterwanderung am 12. Januar. Die 106 Nistkästen wurden rechtzeitig vor Beginn der Brutzeit am 23. Februar gereinigt. Danke vor allem an Josef Schuler und Waldemar Traxel, die sich seit Jahren immer aktiv mit einbringen. Die Vogelstimmenwanderung war bei gutem Wetter am 5.Mai, dieses Jahr geführt von Waltraud Kessler vom Naturschutzbund Ortsgruppe Landau. (Auf dem Foto dritte von links)

Edmund Richter

Grundschule Dammheim-Bornheim Erweiterung eingeweiht Am 22.3.2019 war es endlich soweit, der lang ersehnte Anbau der GS Dammheim wurde bei einer offiziellen Feier der Schule übergeben. Die Kinder begrüßten mit dem Lied: „Heut feiern wir ein Fest und grüßen unsre Gäste“. Der neue Gebäudeteil fügt sich harmonisch in das bestehende Gebäude ein. Die Erweiterung der Dammheimer Grundschule, die seit einigen Jahren 1,5-zügig ist, ist die erste Erweiterung seit langer Zeit, erklärte Oberbürgermeister Hirsch den Gästen. Im Anbau befinden sich zwei weitere Klassenräume und ein Materialraum. Ebenfalls gibt es nun eine barrierefreie Zugangsrampe im Eingangsbereich und eine behindertengerechte Toilette. Die ganze Schulgemeinschaft konnte den Fortgang der Bauarbeiten mit beobachten. In einem alten Klassenzimmer wurde die Fensterfront gedreht, Wände wurden versetzt und Durchbrüche gemacht. Es war für die Kinder sehr interessant zu beobachten, wie Wände und Fenster mit Hilfe eines großen Krans auf das Schulgelände einschwebten. Innerhalb eines Tages standen alle Wände, der Innenausbau konnte beginnen. Die neu entstandenen Klassensäle sind in Holzbauweise errichtet und wurden mit modernen Smartboards ausgestattet.

Unser Sommernachtsfest feierten wir am 6.Juli. Alle genannten Aktionen waren gut besucht. Bemerkenswert ist das Ergebnis der Vogelstimmenwanderung. Insgesamt konnten 26 Vogelarten gehört und auch gesehen werden. Das sagt zwar etwas zur Vielfalt unserer Vogelwelt in der Gemarkung aus, aber leider nicht zum Bestand. Denn auch wir beobachten in der Bornheimer Gemarkung, dass immer mehr Vogelarten immer seltener anzutreffen sind! In 2015 konnten wir noch ca. 40 Vogelarten orten! Unser Sommerfest bot wieder Gelegenheit in geselliger Runde miteinander einen schönen Abend zu verbringen. Dazu trug unser bewährtes Küchenteam mit bei, das uns wieder in gewohnter Qualität mit Speis und Trank versorgte! So trug der Vogelschutzverein auch im zu Ende gehenden Jahr mit seinen Angeboten wieder dazu bei, einen Beitrag zum Naturschutz in unserer Gemarkung zu leisten und die Teilnehmer für das Geschehen in unserer Natur zu sensibilisieren! In diesem Sinne werden wir uns in 2020 schwerpunktmäßig den Anforderungen unseres Natura 2000 – FFH Flora-Fauna-Habitat und Vogelschutzgebiets „Bellheimer Wald und Queichauen“ widmen

26


Zur Einweihung gab es für die Kinder eine metergroße, gebackene Hefebrezel, nachdem zwei Kinder der 4. Klasse das Absperrband in Anwesenheit vieler Politiker durchtrennt hatten. Mit großer Begeisterung wurden die neuen Säle betrachtet.

für die aktive Pause geschenkt, die die Kinder mit den Coaches Andrea Bruhn und Christiane Degen freudig in Besitz nahmen. Am 26. März fand dann ein Aktionstag auf dem Schulgelände statt. Nach einem Aufwärmspiel und Kurzinformationen über den Ablauf konnten die Kinder an sieben Stationen ihr Können und Geschick unter Beweis stellen: Dazu zählten Dosenwurf-Staffel, Stacking(Stapeln), Sackhüpf-Staffel, Such die Zahl, Riech-, Zucker und Ernährungsquiz. Lehrkräfte und Eltern betreuten die einzelnen Stationen. Die Sieger und Helfer bekamen am Ende der Veranstaltung eine Urkunde überreicht. Als Nächstes wird der Schwerpunkt Brainstorming auf dem Programm stehen.

Kooperationsvereinbarung zwischen dem Storchenzentrum Bornheim und der Grundschule

Zoojugendspiele im Landauer Zoo Die Dammheimer 4. Klässler waren eine von 20 Grundschulklassen der 4. Jahrgangsstufe, die an den Landauer Zoojugendspielen im Juni teilnehmen konnten. Fleißig hatten sich die Kinder mit ihren Lehrerinnen Petra Beek und Christiane Degen darauf vorbereitet.

Das Rheinland-Pfälzische Storchenzentrum und die Grundschule streben eine Zusammenarbeit an. Diese soll den Kindern vielfältig Lernergebnisse und Naturerfahrungen ermöglichen. Bei diesem außerschulischen Lernort soll eine Primärerfahrung in der Natur ermöglicht und ein größeres Verständnis für ökologische Zusammenhänge geschaffen werden. Der 1. Vorsitzende der Aktion PfalzStorch, Andreas Gutting und die Schulleiterin Petra Beek unterzeichneten im Beisein der 2. Klasse die Kooperationsvereinbarung. Erste bearbeitete Themen sind „Rund um das Wasser“ und „Der Storch im Jahreslauf“. Projekt fit 4 future An zehn Stationen mussten die Kinder Aufgaben und Spiele zur Bedeutung, Bedrohung und Schutz der Artenvielfalt, die Aufgaben von Zoos und dem Schutz bedrohter Tierarten lösen. Außerdem brauchten Sie Kenntnisse über heimische Vögel, sowie über die bedrohten Tierarten sibirischer Tiger, Humboldt-Pinguin, Weißstorch und Gibbon. Auch Umweltsiegel und deren Bedeutung wussten sie. Die Klasse erreichte einen hervorragenden 2. Platz. Von Zooschulleiterin Dr. Gudrun Hollstein bekamen die Kinder einen großen Pokal, ein Glücksschwein und Kinogutscheine überreicht. Sportliche Aktivitäten Viele sportliche Aktivitäten fanden auch 2019 statt. Im Februar startete eine Schulmannschaft aus 12 Kindern mit Schwimmlehrerin Andrea Bruhn beim Vielseitigkeitswettkampf Schwimmen in Bad Bergzabern. Die Mannschaft belegte einen 5. Platz.

Unsere Schule hat sich beim Projekt fit 4 future beworben und nimmt seit einem Jahr daran teil. Das Projekt, eine Projektinitiative der DAK-Gesundheit und der Cleven-Stiftung setzt sich aus den Modulen Bewegung, Ernährung und Brainfitness zusammen. Es möchte die Kinder zu mehr Bewegung, gesünderer Ernährung, konzentriertem Lernen und Stressbewältigung motivieren. Zu Projektbeginn bekam die Schule eine Tonne mit Spielgeräten

27


Es folgte das ADAC Fahrradturnier „Mit Sicherheit ans Ziel“ im April, bei dem fast alle Schülerinnen und Schüler teilnahmen. Für die nächste Runde qualifizierten sich 6 Jungen und 6 Mädchen. Im Mai stand die Teilnahme beim Fußballturnier der Grundschulen auf dem Programm. Im Juni folgten die Bundesjugendspiele. Ökologische Schule Vielfältig gearbeitet wurde in diesem Jahr auch wieder in der Ökologie-AG von Andrea Bruhn. Die Kinder verschönerten unter Anleitung das Schulgelände, pflanzten Blumen und strichen die Bänke im Hof. Holunderblütensirup und Löwenzahngelee wurden hergestellt und auf dem Schulfest verkauft. Im August folgte die große Apfelernte sowohl auf der Dammheimer Streuobstwiese als auch im Schulgarten. Über 500 kg Äpfel konnten zum Keltern gebracht werden. Den schuleigenen Apfelsaft bekommen die Kinder einmal pro Woche in der Pause als Apfelschorle. Einen Apfeltag mit vielen leckeren Apfelgerichten gab es im September. Im Hochbeet wurden im Frühling Kartoffeln gepflanzt und im Herbst geerntet. Beim Kartoffelfest schmeckten die Bratkartoffeln mit Quark besonders lecker. Viel Spaß machte das Kürbisschnitzen im Oktober.

anschauen. Der Elternausschuss hat sich für uns um Hochbeete bemüht und diese haben wir dann gemeinsam mit den Eltern aufgebaut und mit einer Mitarbeiterin des EDEKA-Marktes bepflanzt. Vom 3. bis 7. Juni besuchte uns eine Fotografin. In dieser Woche fand auch unser Gottesdienst statt. Die Erzieherinnen wurden zum Abschluss mit großartigen persönlichen Zaunelementen überrascht. Am 14.6. war unser Jahresabschlussfest unter dem Motto „Zirkus“ ein großes Highlight und im Juli gab es für unsere Großen zum endgültigen Kindergartenabschluss noch ein Eis in Inges Café hier im Ort.

Weihnachtskonzert mit dem Universitätschor und –orchester Sowohl im Jahr 2018 als auch in diesem Jahr hatten die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit, am gemeinsamen Weihnachtskonzert in der Landauer Marienkirche teilzunehmen. Das Singen mit so vielen Beteiligten ist für die Kinder ein großartiges Erlebnis. 2019 standen Weihnachtslieder aus den Ländern Spanien, Großbritannien und Frankreich auf dem Programm. Neuer Schulelternbeirat gewählt Für die nächsten beiden Schuljahre wurde im Oktober ein neuer Schulelternbeirat gewählt. Ihm gehören Sascha Hunsicker (Dammheim), Dr. Oliver Weyrauch (Bornheim) und Maike Theuer (Bornheim) an. Als stellvertretende Mitglieder wurden Silke Christmann (Bornheim), Angelika Frank (Bornheim) und Thomas Krämer (Dammheim) gewählt. Petra Beek

Kita St. Laurentius Auch im Jahr 2019 viel los in unserer Kita Im Januar wurden unsere Vorschulkinder von der Zahnartpraxis Werling aus Offenbach besucht. An einem anderen Tag durften sich die Kinder in der Praxis in Offenbach umsehen. Im Februar erhielten die Kinder und wir Erzieherinnen den Blasiussegen von Herrn Diakon Böhm. Ende des Monats fand unsere Faschingswoche mit Pyjamaparty und Kostümpräsentation statt. An Aschermittwoch war wieder alles vorbei und wir waren gemeinsam in der Kirche zum Gottesdienst. Ebenfalls besuchte uns der ADACUS (Sicherheit im Straßenverkehr-Angebot des ADAC) im März. Anfang April starteten unsere Waldtage im Offenbacher Wald für die Vorschulkinder. Die Polizei besuchte uns ebenfalls in der Einrichtung, um das Thema Sicherheit auf dem Schulweg zu vertiefen. Weiter ging es mit den Waldtagen Mitte April. Am 18.April fand unsere interne Osterfeier statt. Die Vorschulkinder durften im Mai die Feuerwehr besuchen und einmal in den Alltag eines Feuerwehrmannes eintauchen. Unser Familienausflug, der für den 4. Mai geplant war, fiel wegen des schlechten Wetters im wahrsten Sinne des Wortes leider ins Wasser. Die Eltern der Vorschulkinder konnten sich mit unserer Unterstützung kreativ verausgaben und die Schultüten für ihre Kinder gestalten. Am nächsten Tag durften die Vorschulkinder in der Einrichtung übernachten, grillen, eine Nachtwanderung unternehmen und mit Süßigkeiten einen Film

Nach den Ferien ging es am 13. August mit der Einschulung der „alten“ Vorschulkinder weiter. Einige der Erzieherinnen durften die Kinder dabei begleiten. Ebenfalls fand - wie jedes Jahr - das Augustinusfest Anfang August in Landau statt. Im August und September standen Gruppenausflüge in den Landauer Zoo auf dem Programm, was ein Spaß, mit dem Bus in den Zoo zu fahren und ganz ohne Eltern mal auf Entdeckungstour zu gehen. Im September besuchte unser Löwenzahntreff das Storchenzentrum und die neuen Vorschulkinder hatten ihre ersten Waldtage. Im Oktober feierten wir Erntedank und der EDEKA-Markt bot Kürbisschnitzen an. Unsere vorerst letzte Aktion im Jahr 2019 war St. Martin. In der Kath. Kirche führten die Kinder das Martinsspiel auf, anschließend zog der Umzug durch die Dorfstraßen ins Dorfgemeinschaftshaus – angeführt vom Pferd Anu. Am Sportplatz wurde das Martinsfeuer entfacht und die Bläsergruppe „Nostalgie in Blech“ untermalte die Feier musikalisch. Von der Bürgermeisterin und dem 1. Beigeordneten gab es für die Kinder die obligatorische „Martinsbrezel“


Elternbeirat Kindergarten Am 25.09.19 fand die Wahl des neuen Elternbeirates des Kindergartens statt. Der 1. Vorsitzende des Elternausschusses 2018/19 David Weis bedankte sich für die gute Zusammenarbeit und berichtete von einigen Aktionen, die mit viel Freude umgesetzt wurden. U. a. die Anschaffung der Hochbeete, die Faschingsparty, diverse Kuchenverkäufe und Weihnachtsgeschenke. Der neue Elternausschuss setzt sich wie folgt zusammen: (Foto linke Seite unten)

Im Juli hatten wir einen unterhaltsamen Nachmittag, Erich Hoffmann vom „Hoffmann Hammer-Trio“ aus Neupotz unterhielt uns mit Liedern, Mundart und Sprüchen vom „Bellemer Heiner“

David Weis (1. Vorsitzender), Eva Berger und Eva Boos (Stellvertreterinnen), Katrin Reuther (Schriftführerin), Sonja Stüber (Kassenwartin), Sonja Gödelmann (Pressearbeit), Christina Bierle-Biesinger, Birgit Eisenhauer, Björn Hill, Lars Lehmann, Sabine Rode. Elternbeirat Piratengruppe Im Schuljahr 2018/2019 gab es einen starken Zuwachs der zu betreuenden Kinder der Piratengruppe (Hortbetreuung der Grundschulkinder), die Räumlichkeiten im ehemaligen Pfarrhaus wurden erweitert und Personal eingestellt. Aufgrund dieser Veränderungen und aus der Vielzahl der damit verbundenen Themen wurde eine eigene Elternvertretung notwendig. Katrin Dreher als 1. Vorsitzende, Alexandra Wirthmann als ihre Stellvertreterin und Sandra Stollhof als Schriftführerin haben diese Aufgabe übernommen. Im Oktober 2019 wurden sie durch Azol Krauß, die als Beisitzerin fungiert, verstärkt. Der Elternbeirat der Piratengruppe hat im vergangenen Schuljahr unter anderem für Gemeinderatssitzungen eine Stellungnahme zur sozialverträglichen Gestaltung der Betreuungsbeiträge verfasst und eingereicht und sich für die Erweiterung der Piratengruppe eingesetzt. Ferner war der Elternbeirat eingebunden in die zentralen Themen der Umbauplanung des Pfarrhauses. Hier wurden zusammen mit der Leitung der Piratengruppe wichtige Maßnahmen angestoßen und auf den Weg gebracht. Der Elternbeirat freut sich auf eine weitere vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Leitung und den Erzieherinnen und Erziehern der Piratengruppe und werden sich auch zukünftig weiter im Interesse der Kinder engagieren!

Seniorentreff 2019 weniger Teilnehmer Im zu Ende gehenden Jahr 2019 sind einige unserer Senioren schwer erkrankt und konnten deshalb nicht mehr regelmäßig am Montag beim Seniorentreff dabei sein. So ist unser Kreis auf derzeit ca. 10 - 12 Teilnehmer geschrumpft. Wir hoffen und wünschen, dass die erkrankten Senioren wieder soweit genesen, dass sie wieder mit unter uns sein können! Nichtsdestotrotz, hatten wir wieder einige interessante Nachmittage: Zunächst besuchten uns wieder die Kinder der prot. Kirchengemeinde und unterhielten uns mit erlernten Liedern und Gedichten. Diese Kinderbesuche sind inzwischen zur Tradition geworden und bereiten uns besondere Freude!

Schließlich besuchte uns an einem Nachmittag wieder der Sicherheitsbeauftragten der VG-Offenbach, Peter Buchheit, um uns über den aktuellen Stand zur Kriminalität gegenüber Senioren und Vorsichtsmaßnahmen zu informieren! In Bornheim fanden Wohnungseinbrüche statt, dazu bekamen wir auch Ratschläge, um Auffälligkeiten im Wohngebiet zu erkennen und der Polizei zu melden! Günter Dörsam zeigte uns an einem Nachmittag seine Filme über Bornheim, die uns unser schönes Dorf vor Augen führten. Im laufenden Jahr haben unsere Nachmittage dadurch eine Bereicherung erfahren, dass Erika Körner uns zum Nachmittag mit heiteren, oft auch besinnlichen Vorlesungen eingestimmt hat. Nicht unerwähnt lassen möchten wir die Unterstützung unseres Montagstreff durch Kuchenspenden einzelner Bornheimer Frauen, durch den „ Freundeskreis die Wachthäusler“, durch die Feuerwehr anlässlich der Kerwe und durch die Gemeinde. In den letzten Tagen hatten wir noch Besuch vom Seniorenbeauftragten der VG-Offenbach, Karlheinz Frech, der uns im Rahmen der „Demografie-Woche RLP“ darüber informierte, welche Angebote die VG-Offenbach für Senioren bietet (Mehrgenerationenhaus in Offenbach, kostenlosen Bürgerbus). Darüber hinaus informieren wir uns selber über aktuelle Entwicklungen für Senioren rundum in der Pfalz, z.B. auch über Wohn-/Pflege-Projekte für Senioren, damit Senioren auch bei Gebrechlichkeit oder nur vorübergehendem Pflegebedarf in ihrer gewohnten dörflichen Umgebung bleiben bzw. versorgt werden können. Dazu passt, dass auch aus unserem Kreis von der Grundschule in Dammheim 1 - 2 Teilnehmer eingeladen wurden, am sog. Vorlesetag, Märchen oder Geschichten aus ihrer Jugendzeit in der Schule vorzulesen. Wenn Sie sich beim Lesen dieser Zeilen angesprochen fühlen, kommen Sie doch auch mal zu unserem Seniorentreff am Montag, wir sind kein Verein und Sie müssen auch nicht regelmäßig dabei sein! Wir

bieten aber eine gesellige Runde um der Vereinsamung zu entgehen. Auch außerhalb unseres Montagstreffs halten wir sozialen Kontakt untereinander! Für den Besuch bei uns im DGH, montags ab 14 Uhr, kann auch der kostenlose Bürgerbus geordert werden! Edmund Richter


Kath. öffentliche Bücherei

Protestantische Kirchengemeinde

Gute Ausleihzahlen

.. Verabschiedung Pfarrer Richard Hacklander Das einschneidendste Ereignis in diesem Jahr war natürlich die Verabschiedung von Pfarrer Richard Hackländer:

Seit einiger Zeit besteht für unsere Leser die Möglichkeit, nach einer Anmeldung bei uns in der Bücherei die Onleihe des Bistums Speyer zu nutzen. Völlig kostenlos können sie dann ein ansprechendes Medienangebot aus folgenden Bereichen nutzen: Erinnerungen und Biografien, Krimis und Thriller, Romane und Erzählungen, Science Fiction und Fantasy. Auch diverse Zeitschriften und Magazine sind zu haben. Wir freuen uns, dass diese Möglichkeit des digitalen Lesens guten Zuspruch findet, zumal alle online ausgeliehenen Medien in unsere Statistik am Jahresende einfließen. Gute Ausleihzahlen und regen Betrieb bescherten uns viele neu eingestellte Bücher für Kinder und Erwachsene, vielleicht auch deshalb, weil unser Angebot im letzten halben Jahr besonders groß war. So stießen nicht nur die selbst erworbenen, sondern auch bei unserer Fachstelle in Speyer ausgeliehenen Bücher auf großes Interesse bei Jung und Alt. Die beiden Leseabende waren gut besucht, die Arbeiten für den Kerweflohmarkt wieder von Erfolg gekrönt. Wir danken allen Helfern, Spendern und Käufern. Und auch in diesem Jahr wird in einem unserer Schaufenster eine Krippe zu bestaunen sein. Wir würden uns freuen, wenn die Bücherei auch weiterhin in der Gemeinde ein lebendiger und frequentierter Ort der Begegnung und des Austausches bleibt. In diesem Sinne wünschen wir allen unseren Lesern und Bornheimer Bürgern ein friedliches Weihnachtsfest, Glück und Gesundheit für 2020. Das Büchereiteam

Nach einer aktiven Zeit von nahezu 12 Jahren haben wir Pfarrer Richard Hackländer an seinem letzten offiziellen Arbeitstag in der Gemeinde am 31.8.19 in der Prot. Kirche in Essingen mit einem Gottesdienst und einem Empfang feierlich verabschiedet. Sein Weg führt ihn nun als Dekan nach Kaiserlautern, wo er seit 01.09.19 tätig ist. Die schwierige Terminierung der Verabschiedung führte zwar zu diversen Absagen aufgrund anderweitiger bestehender Zusagen, trotzdem fanden wir eine vollbesetzte Kirche vor.

30


Der Gottesdienst stand unter der Leitung von Dekan Volker Jahnke, der die Arbeit und das Engagement von Richard Hackländer würdigte und wurde musikalisch begleitet vom Chor Crescendo. Als krönenden Abschluss konnten wir den Auftritt der Kindergärten in Anwesenheit vieler Kindergärtnerinnen erleben. Anschließend fand sich eine große Anzahl von Besuchern vor der Kirche zu einem kleinen Empfang ein. Das Presbyterium bedankt sich sehr herzlich bei Pfarrer Hackländer für seine aufopfernde Tätigkeit in unseren Dörfern Essingen, Dammheim und Bornheim. Wir wissen um die große Aufgabe und seinen unermüdlichen Einsatz zu würdigen. Als kleines Dankeschön wurde ihm eine von der Fotografin Britta Hoff (Dammheim) künstlerisch großartig gestaltete Collage unserer vier Kirchen übergeben.

Jugendfreizeit Zum dritten Mal haben die Storchengemeinden eine gemeinsame Jugendfreizeit angeboten: Pfarrerin Beate Rahm, Pfarrer. Klaus Flint und Pfarrer Hackländer waren mit acht Mädels und sieben Jungs zwischen 12 und 14 Jahren in Marburg, um die Universitätsstadt zu genießen und auf der Lahn zu paddeln. Mit einer Rallye zu den Märchen der Gebrüder Grimm wurde in kleinen Gruppen Marburg erkundet, leckeres Eis geschleckt und durch die Gassen gebummelt. Gemeinschaft wurde großgeschrieben, und so wurden regelmäßig die Kanubesatzungen getauscht, damit die Mädels und Jungs in gemischten Teams sich aufeinander einlassen. Für manche war es nicht nur eine Spritztour, einige gin-

Nicht enden wollende Gruß- und Dankesworte wurden gesprochen, die der Chor durch weitere Liedbeiträge musikalisch umrahmte. Am Ende des offiziellen Teils bedankte sich Pfarrer Hackländer sehr herzlich bei allen, die ihn in den vergangenen Jahren begleitet und unterstützt haben, für die schöne Verabschiedung. Die Teilnehmer sprachen von einer rundum gelungenen Veranstaltung. Wir wünschen Pfarrer Hackländer und seiner Familie alles Liebe und Gute, vor allem aber Gottes gutes Geleit im neuen Lebensabschnitt. (Günter Frech/Friedhelm Kunz) Natürlich hoffen und vertrauen wir darauf, baldmöglichst die Vakanz mit der erneuten Besetzung der Pfarrstelle beenden zu können. Bis es jedoch so weit sein wird, heißt es: Habt GEDULD und GOTTVERTRAUEN. gen auch baden. Tischgebete wurden gesprochen, ein unkonventioneller Gottesdienst besucht und abends so lange wie möglich gespielt. Insgesamt hatten alle viel Spaß in der letzten Woche vor dem Schulbeginn.

Besondere Angebote wie die Osternacht mit anschließendem Frühstück im Dorfgemeinschaftshaus, das Gemeindefest in Dammheim, das leider etwas unter der starken Hitze litt und das Erntedankfest im DGH mit dem sich anschließenden gemeinsamen Mittagessen, fanden großen Zuspruch. Dass man in unseren Gottesdiensten auch mal herzlich lachen kann, bewies Lektorin Erika Körner am Kerwesonntag, wo sie im Festzelt am Dorfgemeinschaftshaus „Kerch uff Pälzisch“ hielt. Das Thema „Humor in de Biwwel“ gab viel Anlass zum Schmunzeln. Nach den drei Witzen am Schluss der Predigt - einem evangelischen, einem katholischen und einem ökumenischen - bezeugte viel Applaus der großen Besucherzahl, darunter auch viele katholische Mitchristen, dass dieser besondere Gottesdienst gelungen war. Nochmals herzlichen Dank allen, die zum Gelingen dieser Veranstaltungen beigetragen haben. Eine Information, aus der kein Geheimnis gemacht wird, soll am Schluss noch erwähnt werden: Jeden Sonntag finden Gottesdienste in unsrer Gemeinde statt. Sie alle sind herzlich dazu eingeladen.Mit der Jahreslosung „Ich glaube Herr, hilf meinem Unglauben“ aus Markus 9,24 wünschen wir allen Gottes gutes Geleit durch das Jahr 2020.

Richard Hackländer

Friedhelm Kunz, Stellvertretender Vorsitzender des Presbyteriums

31


Hier lässt sich‘s gut leben...

Bornheim in Zahlen Auch 2019 wurde in Bornheim gelebt, geliebt, geheiratet, gefeiert...

Eheschließungen

4

Geburten

13 (6 Mädchen, 7 Jungen)

Sterbefälle

10 (3 Frauen, 7 Männer)

Kommunion

10 (3 Mädchen, 7 Junge)

Konfirmation

5 (2 Mädchen, 3 Jungen)

Geburtstage Senioren 2019 70 Jahre

15 Personen

75 Jahre

21 Personen

80 Jahre und älter

73 Personen

r Generationen Das Miteinander de erständlich... in Bornheim selbstv hi t leben! hier lässt sich‘s gu

32


Bornheimer Vereine, Gruppierungen, Schule, Kindergarten, Kirchen

Aktion PfalzStorch e.V., Andreas Gutting, Neustadter Str. 2, 67365 Schwegenheim, storchenzentrum@pfalzstorch.de, andreas.gutting@gmx.de, Tel. 0152/24349367 Bauern- und Winzerschaft, Gerhard Bach, Kirchstr. 28, Tel. 06348/1559, hb2008@web.de Bogenschützenverein Bornheim e.V., Helmut Schmidt, Hauptstr. 12, Tel. 06348/7294, kontakt@bsv-bornheim.de Boule-Club Bornheim e.V., Thomas Besser, Ludwigstr. 29, 67483 Edesheim, Tel. 06323/988813, kontakt@bornheimer-boule-club.de Chorgemeinschaft Concordia e.V., Karlheinz Rectanus, Horstpfad 12, Tel. 06348/7503, karlheinz.rectanus@gmx.de BSG Bornheim e.V., Wolfgang Weschler, Burgunderstr. 19, 76831 Billigheim-Ingenheim, Tel. 06349/915030, w-weschler@gmx.de Diakonieverein Bornheim e.V., Werner Zeidler, In den Weppen 4, Tel. 06348/ 8325, wzeidler@gmx.de Freiwillige Feuerwehr, Sven Müller, Großgasse 49, 76879 Hochstadt, Tel. 0171/9566502, s.mueller@feuerwehrbornheim.de Feuerwehrverein St. Florian Bornheim e.V., Sven Müller Freundes- und Förderkreis Grundschule e.V., Barbara Seitz, Mörlheimer Str. 24, Tel. 0151/116245446, barbaraseitz79@gmx.de Freundeskreis Die Wachthäusler e.V., Karin Hechler, Habichtstr. 2, 76829 Dammheim, Tel. 06341/53352, khechler@gmx.de Kinderinitiative Bornheim e.V., Katrin Dreher, Mörlheimer Str. 43, Tel. 06348/9844980, kib.bornheim@gmail.com Kirchenbauverein St. Laurentius Bornheim e.V., Richard Cattor, Dammheimer Str. 4, Tel. 06348/7351, cattor2009@web.de LandFrauenVerein Bornheim e.V., Trudi Dörsam, Am Hofgraben 20, Tel. 06348/ 9836660, trudi.doersam@t-online.de Sportverein 1930 Bornheim e.V., Dr. Günter Zekl, Am Hofgraben 63, Tel. 06348/7447, guenter.zekl@t-online.de, 1vorsitzender@ svbornheim.de Tierschutzverein Die Tierinsel e.V., Helga Bender, Waldstr. 12, Tel. 06348/7375, die-tierinsel@t-online.de Squash-Club Bornheim e.V., Mathias Malcher, Haydnstr. 15, 76829 Landau, Tel. 0174/6491844, mathias.malcher @web.de Vogelschutzverein Bornheim e.V., Karl Keilen, Hauptstr. 90, Tel. 7506, karl.keilen@yahoo.de VdK Ortsverband, Dieter Schley, Bornheimer Str. 20, 76829 Dammheim, Tel. 06341/54129, dieter.schley@gmx.de Jugendtreff, Kathrin Tempel, Verbandsgemeinde Offenbach, Tel. 06348/986188, 0172/7290162, k.tempel@offenbach-queich.de Katholische Erwachsenenbildung, Werner Zeidler, In den Weppen 4, Tel. 06348/8325, wzeidler@gmx.de Katholische öffentliche Bücherei, Silvia Farschon, Am Hofgraben 39, Tel. 06348/8719, Monika Gehlen, Im Krautgarten 19, Tel. 06348/5385, (Di 16 – 18 Uhr, Do 18 – 19 Uhr Tel. 6150862), monikagehlen@aol.com Katholische Kindertagesstätte St. Laurentius, Ulrike Wingerter, Hauptstr. 69, Tel. 06348/615250, kiga-bornheim@t-online.de Elternbeirat Kath. Kindertagesstätte, David Weis, Am Steinsteg 38, Tel. 06348/6145349, Weis-ND1708@gmx.de Elternbeirat Piratengruppe, Katrin Dreher, Mörlheimer Str. 43, Tel. 06348/9844980 Grundschule, Petra Beek, Bornheimer Str. 22, 76829 Dammheim, Tel. 06341/134400, gs.dammheim@landau.de Elternbeirat Grundschule, Sascha Hunsicker, 76829 Dammheim, Tel. 06341/3499776, sascha.hunsicker@gmx.de Kath. Kirchengemeinde, Pfarrei St. Augustinus, Pfarrer Karsten Geeck, Augustinergasse 6, 76829 Landau, Tel. 06341/86924, k.geeck@googlemail.com, pfarrei@augustinus-landau.de Prot. Kirchengemeinde, Schlossstr. 28, Essingen, Tel. 06347/423, pfarramt.essingen@evkirchepfalz.de

33


Bornheimer Termine

Februar

Das Jahr 2020 in der Vorschau

02.02.20 Winterturnier Bouleclub Boulodrome 04.02.20 Entspannungsabend Landfrauen Dorfgemeinschaftshaus 14.02.20 20.00 Uhr Fasching Vereine (Wachthäusler, Sportverein) Dorfgemeinschaftshaus 16.02.20 14.00 Uhr Kinderfasching Dorfgemeinschaftshaus 26.02.20

Januar

18.00 Uhr Aschermittwoch-Heringsessen CDU Dorfgemeinschaftshaus

04.01.20

29.02.20

19.30 Uhr Neujahrskonzert Johann-Strauß-Orchester Kurpfalz Dorfgemeinschaftshaus

10.00 Uhr Nistkästenreinigung Vogelschutzverein ab Vogelweiher

05.01.20

29.02.20

11.00 Uhr Neujahrsempfang der Gemeinde Dorfgemeinschaftshaus

11.00 Uhr Gerhard-Postel-Naturschutzpreis Storchenzentrum

05.01.20

Marz

Winterturnier Bouleclub Boulodrome

03.03.20

11.01.20

Herstellung Handcreme Landfrauen Dorfgemeinschaftshaus

Christbaum-Sammelaktion Jugendfeuerwehr

06.03.20

11.01.20 10.30 Winterwanderung Vogelschutzverein ab Dorfgemeinschaftshaus

19.00 Uhr Weltgebetstag der Frauen Dorfgemeinschaftshaus

14.01.20 Feuer Zimt und Sterne Landfrauen Dorfgemeinschaftshaus 18.01.20 Benefizveranstaltung Hornbach-Stiftung Dorfgemeinschaftshaus 25./26.01.20 10 – 18 Uhr Flohmarkt Tierinsel Dorfgemeinschaftshaus 28.01.20 Kochkurs Landfrauen Dorfgemeinschaftshaus

34


April

07.03.20

02.04.20

19.00 Uhr Fotoshow „Florida“ Erich Hepp Storchenzentrum

19.00 Uhr Vortrag: Guter Boden schafft ein prima Klima Storchenzentrum

11.03.20

12.04.20

19.30 Uhr Presbyteriumssitzung Rathaus Bürgersaal

Osterfrühstück Prot. Kirche Dorfgemeinschaftshaus

21.03.20

16.04.20

10.00 Uhr Mitgliederversammlung Aktion PfalzStorch Storchenzentrum

09.00 – 12.00 Uhr, 14.00 – 17.00 Uhr Ferienprogramm Aktion PfalzStorch Storchenzentrum 19.04.20 Storchenneschd-Turnier Bouleclub Boulodrome 25.04.20 19.00 Uhr Helferfest Kerwe Feuerwehr Dorfgemeinschaftshaus

Mai 03.05.20 Konfirmation 03.05.20

21.03.20

Radel ins Museum Storchenzentrum

20.00 Uhr 1. Theateraufführung Theaterstörche Dorfgemeinschaftshaus 22.03.20 19.00 Uhr 2. Theateraufführung Theaterstörche Dorfgemeinschaftshaus 24.03.20 Beginn der Sonderausstellung: Klimawandel zum Anfassen Storchenzentrum 27.03.20 20.00 Uhr 3. Theateraufführung Theaterstörche Dorfgemeinschaftshaus 28.03.20 20.00 Uhr 4. Theateraufführung Theaterstörche Dorfgemeinschaftshaus

05.05.20

29.03.20

Kurs Landfrauen Dorfgemeinschaftshaus

19.00 Uhr 5. Theateraufführung Theaterstörche Dorfgemeinschaftshaus

08.05.20

31.03.20

19.00 Uhr Mitgliederversammlung Freundeskreis Die Wachthäusler Rathaus Bürgersaal

Torten verzieren Landfrauen Dorfgemeinschaftshaus

35


19.07.20 Inges Sommertreff am Saubrunnen Inges Cafe

August 14. – 16.08.20 Storchencup Handball Sporthalle 16.08.20 Dorfturnier Bouleclub Boulodrome

September 04. – 07.09.20

08.05. – 10.05.20

Kerwe Dorfgemeinschaftshaus

Feuerwehrtage Dorfgemeinschaftshaus

12.09.20

10.05.20

20.00 Uhr Konzert Hoffmann-Hammer-Trio (Wachthäusler) Dorfgemeinschaftshaus

08.00 Uhr Vogelstimmenwanderung Vogelschutzverein ab Rühmer Ortsausgang

13.09.20

15.05.20

Saubrunnenturnier Bouleclub Boulodrome

20.00 Uhr, Chawwerusch-Theater „Summ-Summ“ Dorfgemeinschaftshaus

Oktober

17.05.20

11.10.20

15.00 Uhr Kaffeehauskonzert Orchester „Salonissimo“ Dorfgemeinschaftshaus

11.00 Uhr Erndedankfeier Prot. Kirche Dorfgemeinschaftshaus

Juni 20./21.06.20 10.00 – 18.00 Uhr Flohmarkt Tierinsel Dorfgemeinschaftshaus 28.06.20 11.00 Uhr Würschdelfest Sportverein Dorfgemeinschaftshaus

Juli 04.07.20 18.00 Uhr Sommerfest Vogelschutzverein Vogelschutzhütte 12.07.20 13.10.20

11.00 Uhr Storchenfest Aktion PfalzStorch Dorfgemeinschaftshaus

9.00 – 12.00 Uhr und 14.00 – 17.00 Uhr Ferienprogramm Aktion PfalzStorch Storchenzentrum

18.07.20 Sommernachtsfest Inges Cafe

36


24.10.20

28./29.11.20

20.00 Uhr Spitz & Stumpf (Wachthäusler) Dorfgemeinschaftshaus

10.00 – 18.00 Uhr Flohmarkt Tierinsel Dorfgemeinschaftshaus

25.10.20

29.11.20, 1. Advent

18.00 Uhr Hubertusmesse Prot. Kirche

17.00 Uhr Eröffnung Krippensaison Kath. Kirche

November 07.12.20 19.00 Uhr 20 Jahre Diakonieverein Bornheim Dorfgemeinschaftshaus

Dezember 03.12.20 16.30 Uhr Kinderprogramm Aktion PfalzStorch Storchenzentrum 13.11.20

06.12.20/13.12.20/20.12.20

20.00 Uhr Benefizveranstaltung 25 Jahre Freundeskreis Die Wachthäusler Dorfgemeinschaftshaus

Glühweinzauber am Saubrunnen Inges Cafe 08.12.20

21./22.11.20

16.30 Uhr Kinderprogramm Aktion PfalzStorch Storchenzentrum

Hobbyausstellung Dorfgemeinschaftshaus 26.11.20 16.30 Uhr Kinderprogramm Aktion PfalzStorch Storchenzentrum

Bornheimer Termine Aufnahme in den Veranstaltungskalender Gerne nehmen wir auch Ihre Veranstaltungs-Tipps und Termine in unseren Kalender „Bornheimer Termine“ auf bitte senden Sie uns Ihren Text/ Ihre Veranstaltung per Mail an gemeinde@bornheim-pfalz oder rufen Sie im Gemeindebüro an unter der Rufnummer 06348 - 8808

37


Gemeindestatistik Stichtag: 30.10.19 (Zahlen in Klammer vom Vorjahr) Einwohner gesamt: 1669 (1650) Haushalte:

525 (523)

Männlich: Weiblich:

812 (820) 857 (830)

Ledig: 573 (558) Verheiratet: 836 (848) Verwitwet: 79 (68) Geschieden: 93 (98) Religionszugehörigkeit: Evangelisch: 577 (600) Römisch-katholisch: 557 (564) Keine: 421 (380) Sonstige: 25 (26) Die Altersgruppe zwischen 50 und 59 Jahren ist mit 263 (272) am stärksten vertreten 429 (417) Personen sind älter als 60 Jahre. 2020 werden 16 (23) Kinder eingeschult, 11 (11) Jungen und 5 (12) Mädchen

Impressum der 25. Ausgabe der Saubrunnenpost Herausgeber: Ortsgemeinde Bornheim V.i.S.d.P.: Ortsbürgermeisterin Elke Thomas, Hauptstr. 19, 76879 Bornheim, Tel. 06348/8808, www.storchendorf-bornheim.de, gemeinde@bornheim-pfalz.de Redaktion, Lektorat: Karin Hechler Fotos: Karin Hechler, Uwe Decker, div. Vereine, sowie Bilder aus privaten Archiven Verteilung an alle Haushalte in Bornheim sowie Postversand an ehemalige Bornheimer Bürger.


25 Jahre Saubrunnenpost - 25 Ausgaben

0

2019/202

1995 Alles begann im Jahr 1995, damals noch mit dem Untertitel „Heimatbrief über das Jahr...“ Der damalige Ortsbürgermeister und spätere Ehrenbürger Dieter Hörner wollte aufzeigen „was sich im Dörfel im Laufe eine Jahres alles ereignet hat“. Zum Start war die Saubrunnenpost noch schwarz-weiss, eine 18-seitige Loseblatt-Sammlung, nicht einmal geheftet.

be 25.Ausga

1998 Im Jahr 1998 war die Saubrunnenpost schon etabliert und ein fester Bestandteil des gemeindlichen Lebens. Die 4. Ausgabe war mit Klammerheftung versehen und bebildert mit Fotos in für die damalige Zeit beachtlich guter Qualität...

2001 Ab dem Jahr 2001 wurde die Saubrunnenpost 4-farbig gedruckt - ein weiterer Schritt in Richtung eines professionell aufgemachten Magazins. Der Seitenumfang ist größer, die farbige Bebilderung macht die Saubrunnenpost noch informativer. Ab 2002 werden erstmals die „Bornheimer Termine“, der Kalender mit den wichtigsten Events des kommenden Jahres in der Saubrunnenpost abgedruckt.

2004 Auch der neue Ortsbürgermeister Lothar Bach führt die Saubrunnenpost fort, erstmals mit 32-seitigem Inhalt, doppelt so viel wie zum Start im Jahr 1995...

2010 Im Jahr 2010 erscheint die Saubrunnenpost erstmals im neuen Design...mit 48 Seiten und reichhaltiger Bebilderung. In den Folgejahren erscheinen einige Ausgaben mit bis zu 64 Seiten Umfang, die Saubrunnenpost zeigt auch nach 25 Jahren zuverlässig und in Dieter Hörner‘s Sinn „was sich im Dörfel im Laufe eine Jahres alles ereignet hat“... 2019, anlässlich des Jubiläums präsentiert sich die Saubrunnenpost in neuem Format und in neuem Design. Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen das Redaktionsteam!


Profile for bluedog24

Saubrunnen-Post 2019  

Saubrunnen-Post 2019  

Profile for bluedog24
Advertisement