__MAIN_TEXT__

Page 1

Dammer

das Jahr im Rückblick...

Dorfzeitung

In diesem Heft u.a.: Jahresrückblick Dammheimer Vereine Terminvorschau 2020

Ausgabe 30

2019


3

Liebe Leserinnen und Leser,

und zwei Mal. Seit 2006 wird die „Dammer Dorfzeitung“ nur noch einmal jeweils zum Ende des abgelaufenen Jahres herausgegeben.

seit 20 Jahren gibt es die „Dammer Dorfzeitung“. Die erste „Zeitung für Dammheim“ kam im Oktober 1999 heraus, initiiert vom damaligen Ortsvorsteher Franz-Josef Damm. Heute liegt allerdings bereits die 30. Ausgabe vor Ihnen – die Jubiläumsausgabe sozusagen. Die ersten Jahre erschien sie vier Mal, dann noch drei Mal

Sie enthält die Ortsvorsteherinformationen, Wissenswertes über das Dorfgeschehen und gibt einen Einblick in die Aktivitäten der Vereine, Institutionen, politischen Parteien, Kirchen, Schule und des Kindergartens in unserem Dorf. Das Wichtigste, das sich im Laufe des Jahres ereignet hat, ist darin zusammengefasst. „Auf einen Blick“ sehen Sie die Vertreter der Vereine, Gruppierungen und Institutionen, die wichtigsten Menschen, die ein Dorfleben aufrecht erhalten – und das alles ehrenamtlich und uneigennützig. Ganz wichtig sind natürlich auch die Werbetreibenden, die mit ihrer Anzeige die Finanzierung und somit die Herausgabe der „Dammer Dorfzeitung“ ermöglichen. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten. Ihnen allen ein frohes Weihnachts-

Inhalt Ausgabe 2019

fest und alles Gute im Neuen Jahr 2020. Ihre

Karin Hechler Redaktion Dammer Dorfzeitung

Impressum

Seite 5

Der Ortsvorsteher informiert

Seite 7

Kommunalwahl, CDU

Seite 9

FWG

Dammer Dorfzeitung

Seite 11

SPD, Kommune d. Zukunft

Ausgabe 2019

Seite 13

Hornbachspange, Friedhof

Seite 15

Kerwe 2019

Seite 17

Störche, Gesangverein

Verantwortlich: Petra Bechtold 1. Vorsitzende des Kulturverein Dammheim e.V.

Seite 18

Kulturverein

Seite 19

Landfrauen

Seite 22

Sportverein, Tischtennis

Seite 24

VDK, Pätschwörk

Seite 26

Discofox

Seite 27

Grundschule

Seite 30

Protestantische Kirchengemeinde

Seite 31

Kindergarten, Sternsinger

Seite 33

Adventsfensteraktion, Weingut Wambsganß

Seite 34

Dammer Adressen

Seite 37

Termine

Seite 38

Statistik

Redaktion: Karin Hechler khechler@gmx.de Auflage: 1.000 Exemplare Verteilung kostenlos an alle Haushalte in der Gemeinde Dammheim Die Dammer Dorfzeitung ist auch online zu lesen unter www.dammheim.com, Menupunkt „Über den Ort“ Fotografie Titelseite: Karsten Heidlauf


5

Der Ort svorsteher informiert

mit begonnen dafür zu kämpfen, dass die derzeit unbefriedigende Haltestellensituation aufgelöst wird. Das Warten im Regen und die problematischen Verkehrssituationen im Kreuzungsbereich sollten nun ein Ende haben. Wir haben Grund zur Hoffnung, dass wir bei unserem Leuchtturmprojekt „Neue Mitte Dammheim“ 2020 einen guten Schritt nach vorne kommen. Es gibt sehr ansprechende Pläne für die Neugestaltung des Bereichs zwischen der Turnhalle und dem Spielplatz, die in diesem Jahr umgesetzt werden sollen. Eine weitere Herausforderung wird es sein, unsere Kerwe konzeptionell weiterzuentwickeln, da Familie Wambsganß angekündigt hat, ihren Winzerhof nicht mehr zu öffnen. Das Weingut hat die Dammheimer Kerwe in den letzten 45 Jahren geprägt, wofür wir sehr dankbar sind. Wir werden die typische Weinfestatmosphäre, die Alleinunterhalter und nicht zuletzt „Egons Dampfknepp“ am Montag vermissen.

Liebe Dammheimerinnen und Dammheimer, das Jahr 2019 war in unserem Dorf durch zahlreiche Baumaßnahmen geprägt. Der Neubau eines Kreisels im Landauer Norden hat dafür gesorgt, dass die Zufahrt nach Landau lange gesperrt war. Die neue Autobahnabfahrt von der A65 auf die B272 von Neustadt kommend – bei uns oft als „Hornbachspange“ bezeichnet – wurde ebenfalls vor einigen Wochen fertig gestellt und hat ihren Betrieb aufgenommen. Bei der offiziellen Verkehrsfreigabe habe ich noch einmal betont, dass es jetzt wichtig ist, dass so schnell wie möglich mit der Planung und dem Bau einer kreuzungsfreien Auffahrt von Dammheim und Bornheim auf die B272 begonnen wird. Eine bei Redaktionsschluss noch laufende Baumaßnahme ist der Neubau von zwei überdachten Bushaltestellen in der Speyerer Straße. Gemeinsam mit dem Ortsbeirat wurde vor einigen Jahren da-

Es war für mich ein sehr schönes Gefühl und es ist eine große Verpflichtung, dass Sie mich mit 85,1 % der abgegebenen Stimmen bei der Kommunalwahl im Amt des Ortsvorstehers bestätigt haben. Die vergangenen fünf Jahre waren lehrreich, manchmal anstrengend aber vor allem sehr erfüllend und erfolgreich. Zusammen mit meinen beiden Stellvertretern Lothar Kappus und Patrick Volz sowie den neu- bzw. wiedergewählten Ortsbeiratsmitgliedern möchte ich gerne daran anknüpfen. Vielen Dank für Ihr Vertrauen und Ihre Unterstützung. Ich wünsche Ihnen allen eine schöne Weihnachtszeit und erholsame Feiertage. Für das kommende Jahr Gesundheit und Zufriedenheit.

Florian Maier - Ortsvorsteher –

Einladung Herzlich einladen möchte ich Sie bei dieser Gelegenheit noch zum Neujahrsempfang. Er beginnt am 3. Januar 2019 um 19 Uhr in der Turnhalle. Eine gute Gelegenheit, um bei einer Neujahrsbrezel und einem Glas Secco gemeinsam auf die vor uns liegende Zeit anzustoßen.


Gemeinsam allem gewachsen. Gemeinschaft kommt nicht von allein. Gemeinschaft kommt von schaffen. Darum unterst端tzen wir Sportler, K端nstler, Unternehmer vor Ort und all die anderen, die sich f端r andere stark machen.

[ Wir sprechen s端dlich. ]


7

Kommunalwahl Am Dienstag, den 18. Juni 2019, kam der neugewählte Dammheimer Ortsbeirat zu seiner ersten Sitzung zusammen. Nach der Ernennung des mit 85,1 % wiedergewählten Ortsvorstehers Florian Maier durch Bürgermeister Dr. Maximilian Ingenthron wurden die neuen Ortsbeiratsmitglieder verpflichtet und die beiden stellvertretenden Ortsvorsteher Lothar Kappus und Patrick Volz gewählt.

Der Ortsbeirat setzt sich demnach wie folgt zusammen: SPD – 6 Sitze Florian Maier (794 Stimmen) Matthias Serr (270 Stimmen) Patrick Volz (266 Stimmen) Alexander Orth (240 Stimmen) Sarah Dorst (228 Stimmen) Alexander Siegmund (227 Stimmen) CDU – 3 Sitze Michael Theuer (340 Stimmen) Hans-Peter Petatz (332 Stimmen) Petra Bechtold (223 Stimmen) FWG – 2 Sitze Lothar Kappus (366 Stimmen Thomas Wambsganß (271 Stimmen)

Anschließend wurden die ausgeschiedenen Ortsbeiratsmitglieder Günter Herzog, Harald Fath, Karin Herzog und Karsten Pelzer verabschiedet.

CDU Dammheim 2019 Das Jahr 2019 stand für die CDU Dammheim ganz im Zeichen der Europa- und Kommunalwahl in Rheinland-Pfalz. Für die Wahl zum Ortsbeirat stand ein erfahrenes und breitgefächertes Kandidatenteam bereit. Im Vorfeld der Wahl wurden Plakate aufgehängt und Wahlkampfveranstaltungen gehalten. Wir freuen uns, dass mit Michael Theuer, Hans-Peter Petatz und Petra Bechtold drei Kandidaten in den Ortsbeirat eingezogen sind, welche sich schon seit langen Jahren für Dammheim engagieren. Auch in den nächsten fünf Jahren werden sie sich für die Belange unseres Dorfes einsetzen und bei aktuellen Themen und Problemen für die beste Lösung arbeiten. Im Vordergrund stehen dabei der Lärmschutz für Dammheim sowie eine vernünftige Anbindung an die B272 nach Fertigstellung der „Hornbachspange“. Bei der Europawahl, gab es auch sehr erfreuliche Nachrichten für die CDU. Die rheinland-pfälzische Spitzenkandidatin Christine Schneider konnte bei der Wahl am 26. Mai 2019 ins Europaparlament einziehen. Wir gratulieren Christine Schneider, die sich in der Vergangenheit in ihrem Amt als Landtagsabgeordnete immer wieder für Dammheim eingesetzt hat und oft zu Besuch im Dorf war, ganz herzlich zu diesem Erfolg. (Unsere Kandidaten für den Orts-

beirat v.l.n.r.: Ludwig Gleich, Eduard Lechner, Günter Herzog, Michael Theuer, Georg Schmalz, Petra Bechtold, Hans-Peter Petatz, Marion Klag, Anatolij Bauer, Martin Kropfinger. Es fehlt: Harald Fath


9

Im Frühjahr richtete der CDU Ortsverband gleich zwei Feste in Dammheim aus. Am ersten Januarwochenende fand das alljährliche Schlachtfest in der Turnhalle statt. An einem schönen, sonnigen Sonntag im März wurde dann das Frühlingsfest auf dem Turnhallenvorplatz gefeiert. An beiden Festen waren viele Dammheimerinnen und Dammheimer zusammengekommen, um in gemütlicher Atmosphäre köstliche Speisen und guten Wein zu genießen sowie über die aktuellen politischen Themen und Geschehnisse zu diskutieren.

FWG Die Kommunalwahlen 2019 sind für die Freien Wähler in Dammheim erfolgreich verlaufen. Aufgrund des Stimmenzugewinns ist die FWG nunmehr mit zwei Sitzen im Ortsbeirat vertreten. Neben Lothar Kappus, der auch zum ersten stellvertretenden Ortsvorsteher gewählt wurde, ist Thomas Wambsganß neues Mitglied im elf-, bzw. einschließlich Ortsvorsteher, zwölfköpfigen Gremium. Leider hat die FWG im Stadtrat Landau Sitze verloren und ist auf die Oppositionsbank gerückt. Umso mehr ist es notwendig, Dammheimer Interessen vor Ort zu formulieren und einzubringen. Wichtige Themen für Dammheim bleiben mögliche Maßnahmen zur Verbesserung der belastenden Verkehrssituation (Lenkung des überörtlichen Verkehrs, verkehrssichere Anbindung B 272; innerörtliche Verkehrsberuhigung und -sicherung, Parksituation, Radwegeausbau), eine ansprechende und zweckdienliche Gestaltung der „neuen Dorfmitte“, eine zügige Erschließung der Bauplätze an der Alten Bahnhofstraße, die Fortführung der Turnhallensanierung, Pflege, Unterhalt und Sauberkeit der öffentlichen Wege und Flächen im Ort und in der Flur. Bedeutsam für die künftige Dorfentwicklung ist auch die vorgesehene Aktualisierung der für Neu-, Um- und Erweiterungsbauten in

Ortskernen der Stadtdörfer von Landau geltenden Gestaltungssatzung. Hier gilt es, einen sinnvollen Rahmen zu schaffen, der Investitionen ermöglicht statt zu verhindern. Auch 2019 haben wir eine Osterkrone vor der Kirche aufgestellt und zusammen mit Kindergartenkindern, Eltern und Großeltern geschmückt. Brezeln und Getränke für Groß und Klein waren, bei leider kühlem Aprilwetter, eine willkommene Stärkung. Im Mai hatten wir zu einem „politischen“ Frühschoppen im Weingut Wambsganß eingeladen. Bei Weißwurst und Brezeln wurde sich rege über die „Orts- und Stadtpolitik“ und darüber hinaus ausgetauscht. Im Oktober haben wir an der jährlichen Herbstwanderung der FWG Landau teilgenommen. Bei erfreu-

licherweise trockenem Wetter fand der Weg durch die Mörlheimer Gemarkung seinen gemütlichen Abschluss in der Gaststätte zum Bahnhof in Mörlheim.


11

SPD

Bei der Wahl zum Ortsbeirat erhielt die Liste der SPD 50,4 % der abgegebenen Stimmen und damit 6 der 11 Sitze. Mit 85,1 % wurde unser Vorsitzender Florian Maier als Ortsvorsteher bestätigt. Das beste Ergebnis aller Ortsvorsteher in Landau. Unser Mitglied Patrick Volz wurde auf der konstituierenden Sitzung des Ortsbeirates in das Amt eines stellvertretenden Ortsvorstehers gewählt. Auch bei der Stadtratswahl erreichte die SPD in Dammheim mit einem Stimmenanteil von 36,8 % ein sehr gutes Ergebnis. Der SPD-Ortsverein möchte sich bei allen Wählerinnen und Wählern für das große Vertrauen bei der Kommunalwahl bedanken. Gemeinsam wollen wir mit den anderen Parteien im Ortsbeirat für unser Stadtdorf kämpfen und es weiterentwickeln.

Kommune der Zukunft Aus den Projektmitteln des Landesprogramms „Kommune der Zukunft“ wurden für Dammheim 300.000 Euro eingeplant. Da für eine Umgestaltung der Turnhalle weit höhere Beträge benötigt werden, soll zunächst die Neugestaltung des Geländes um die Turnhalle angegangen werden. Das Landschaftsarchitekturbüro „Stadt + Natur“ stellte im Oktober 2019 interessierten Bürgerinnen und Bürgern ein neues Konzept vor. (siehe Foto Plan oben) Ein Treffpunkt für Jung und Alt, genügend Parkplätze, eine geeignete Fläche für die jährliche Ker-

we und eine schöne Atmosphäre – das sind die Anforderungen an Dammheims „Neue Mitte“. Die Neugestaltung wird als Leuchtturmprojekt im „Kommune der Zukunft“-Programm mit 300.000 € vom Land und 120.000 € von der Abteilung Mobilität der Stadt Landau finanziert. Über eine Umgestaltung der Turnhalle wird gemeinsam mit dem städtischen Gebäudemanagement in den nächsten Jahren beraten.


Hauptstraße 39 - 76879 Bornheim Tel. 06348 - 9 84 88 84 www.inges-cafe.de Öffnungszeiten: Di, Fr und Feiertag v. 12.00 - 19.00 Uhr Mi und So v. 10.00 - 19.00 Uhr Sa v. 14.00 - 19.00 Uhr Mo und Do Ruhetag


13

Freigabe „Hornbachspange“ Am 24.09.19 hat Verkehrsminister Dr. Volker Wissing den Lückenschluss nach vierjähriger Bauzeit symbolisch freigegeben. Die Autofahrer können nun von der A 65 auch auf die B 272 nach Speyer abbiegen.

Friedhof Das erste Urnenfeld, das vor knapp zehn Jahren auf dem Friedhof angelegt wurde, war bald belegt. So hat sich der Ortsbeirat für ein zweites Urnenfeld und für einen Friedhain eingesetzt. Zwischen Planung und Eröffnung lagen rund drei Jahre und sechs Monate. Auf 24 Einzelfeldern gibt es jeweils Platz für bis zu vier Urnen. Im Friedhain gibt es Wahlgrabstätten, die jeweils Platz für zwei biologisch abbaubare Urnen bieten. Eine individuelle Grabgestaltung ist hier nicht möglich. Es kann ein runder Liegestein aus heimischem Sandstein mit den persön-

v. links: Florian Maier (Ortsvorsteher Dammheim), Dietmar Seefeldt (Landrat SÜW), Thomas Hirsch (Oberbürgermeister Stadt Landau), Elmar Goertz (LBM-Projektmanager), Dr. Volker Wissing (Verkehrsminister), Wolfgang Schwarz (MdL), Peter Lerch (Stadtrat), Axel Wassyl (Verbandsbürgermeister Offenbach)

lichen Daten des Verstorbenen auf die Grabstätte gelegt werden. Eine Grabstätte im Urnenfeld oder im Friedhain kostet für die ersten 30 Jahre 1.500,-- €. Eine Verlängerung ist möglich. Der Friedhain wird geschützt und begrenzt durch das Blätterdach von fünf mehrstämmigen Feuerahorn-Bäumen. Sie werden maximal drei Meter groß. Durch ihre Mehrstämmigkeit bilden sie große Blattdächer, die dem Friedhain seine einzigartige Atmosphäre geben sollen. Das neue Urnenfeld erhält durch die vier kreuzförmig gepflanzten Kugel-Amberbäume mit abgesetzten Balu-Rosenstöcken eine charakteristische Gestalt. Friedhain und Urnenfeld strahlen gemeinsam

die Ruhe und den Frieden aus, den Menschen beim Besuch ihrer Verstorbenen auf dem Friedhof suchen.


15

Kerwe Die 45. Weinkerwe wurde vom 17. – 21.08.19 zum 5. Mal infolge am Sportplatz vor der Turnhalle und im Weingut Wambsganß (Speyerer Str. 23) gefeiert. Der Sportverein, der Kulturverein, der Gesangverein und die Landfrauen bewirteten in Kooperation die Gäste von Freitag bis Sonntag auf dem Festplatz vor der Turnhalle. Geboten wurden edle Tropfen der ortsansässigen Winzer, Mixgetränke und Cocktails gab es aus einem umgebauten amerikanischen Bus. Mit leckeren Flammkuchen-Kreationen sorgten die „Jungen Landfrauen Dammheims“ für ein neues Geschmackserlebnis und der „Pälzer Grill“ bot allerlei reichhaltige Pfälzer Spezialitäten. An allen Tagen gab es selbstgebackene Kuchen und Kaffee. Ein Highlight war die „Grumbeer-Käse-Tafel“ am Samstagabend. Das Weingut Wambsganß ludt von Freitag bis Montag herzlich ein zu bekannt guten Köstlichkeiten. Auf die Kinder warteten Fahrgeschäfte, Pfeilwerfen u. v. m. Am Sonntag gab es von Ortsvorsteher Florian Maier Gutscheine für alle anwesenden Kinder. „Die Oldieband“ unterhielt am Freitag die Gäste am Festplatz, „Acoustic Vi-

bration“ am Samstag und „Inges Chorona“ am Sonntagmittag. Im Weingut Wambsganß spielte am Samstag „AcoustiXound“ und am Montag „Alvin & the Hitpunks“. Am Kerwesonntag fand das 3. Young- & Oldtimertreffen auf der Wiese am Sportplatz statt. Und dieses Mal wurde die Teilnehmerzahl von letztem Jahr noch fast

verdoppelt. Nahezu 700 Oldtimer aller Art, vom kompakten Kabinenroller über bekannte Volumenmodelle und rare Exoten bis hin zu tollkühn niedergelegten US-Klassikern, nicht zu vergessen, einige historische LKW, betagte Zweiräder und patinierte Traktoren waren nach Dammheim gekommen.


Impressionen von der Kerwe 2019...


Störche Im Storchennest in der Waschgasse am östlichen Ortsausgang sind in diesem Jahr zwei Junge geschlüpft. Sie wurden am 30.05.2019 von Christian Reis (Aktion PfalzStorch e.V.) beringt mit den Nummern DER AZ 725 und DER AZ 726. (Foto Störche) Das Dammheimer Storchennest ist lt. Aussage von Christian Reis sehr erfolgreich. Einer der Jungstörche der ersten Brut 2015 (Männchen) hat sich gepaart mit einem Storch

Gesangverein Dammheim 2019 - ZDF-Hitparade lässt grüßen und gemeinsame Bustour zum Sängerfest nach Mainz Beim GV 1863 Dammheim e.V. ging es in diesem Jahr heiß her. Unsere Singstunden standen ganz im Zeichen der Vorbereitungen für das Jahreskonzert am 29.06.2019. Vor drei Jahren teilte Ulrike Fath, unsere Chorleiterin, allen Sängerinnen und Sängern eine Liste mit den Liedern aus, die in den letzten 18 Jahren mit dem ContraPunkt, sowie dem Männer- und Frauenchor, gelernt und gesungen wurden. In dieser Liste sollte jeder seine drei Lieblingslieder ankreuzen - anonym, versteht sich. Diese Liste diente als Rangliste der Favoriten des Contra-Punkts. Die beliebtesten 15 Lieder wurden noch einmal ordentlich

aus Winden und die beiden brüteten 2018 im Nest in der Hauptstraße 54 in Bornheim. Ein Storch aus der Brut 2016 (Weibchen) hat sich gepaart mit einem Storch von 2015 aus dem Nest in der Hauptstraße 40 in Bornheim und die beiden haben sich ihr Nest auf einem Baum in einem Anwesen in Böbingen gebaut. Auf den Tag genau zehn Jahre nach Aufstellung des Storchennestes in der Waschgasse am 05.02.2009, wurde am 05.02.2019 von den Pfalzwerken kostenlos der morsche Holzmast durch einen Stahlmast ersetzt.

in den Singstunden geprobt. Am heißen 29. Juni 2019 gaben wir unsere „Contra-Punkt-Hitparade“ dann zum Besten. Und damit diese Hitparade auch wirklich wie eine“ Hitparade“ rüber kommen konnte, holten wir uns noch Hilfe bei Clemens Rohr, einem Sänger vom MGV 1884 Schwegenheim e.V., der als Dieter Thomas Heck in altbekannter Manier durch das Programm führte. Auch gab es für unseren Pianisten Sascha Petatz-Herzog Unterstützung von Sebastian Müller, Pasqual Rothstein und Lukas Neff, drei befreundete Musiker, die mit Piano, E-Gitarre und Schlagzeug mit Sascha zusammen eine einfühlsame und doch rockige Liedbegleitung „aus dem Hut zauberten“. Eingestimmt von der Melodie der ZDF-Hitparade und der Begrüßung von Clemens Rohr, ganz im Stil von Dieter Thomas Heck, begann der Chor, seine Favoriten dem begeisterten Publikum zum Besten zu ge-

ben. A-capella-Lieder wie „Mambo“ von Herbert Grönemeyer oder „Five hundred miles“ oder „Let it be” von den Beatles wurden genauso leidenschaftlich vorgetragen wie „Liebeskummer lohnt sich nicht“, „Ein ehrenwertes Haus“, „Hit the Road, Jack“, „Halleluja“ oder „Like Ice in the Sunshine“, um nur einige zu nennen. Unser Männerchor glänzte mit „Ich glaube“, „Sixteen Tons“ und mit „An Tagen wie diese“. Dass es unser Frauenchor auf´s Treppchen geschafft hat, war kein Wunder. Mit „Please, Mr. Postman“ platzierten sich unsere „Mädels“ auf den 2. Platz, auf den dritten wurde „We are the Word“ gewählt, und Spitzenreiter, wie könnte es auch anders sein, das absolute Lieblingslied vom Contra-Punkt, „Ich will keine Schokolade“ von Trude Herr. Unabhängig von der Hitparade-Abstimmung, brachten unsere zwei Jungsängerinnen Hannah Holzer und Maren Rauwolf ein bisschen


Abwechslung ins Programm, indem sie mit Ulrike Fath zusammen das Medley mit Liedern aus „König der Löwen“ gefühlvoll und doch mit Power in der Stimme solistisch vortrugen, ebenfalls musikalisch von der Band begleitet. Ihr Einsatz wurde mit tosendem Applaus vom Publikum gefeiert.

Es war ein grandioser Sommerabend mit einem abwechslungsreichen Programm, hervorragenden Liedbeiträgen und wunderbarer, einfühlsamer Band-Begleitung. Unser Publikum, das trotz Rheinland-Pfalz-Tag es für wichtig und selbstverständlich hielt, uns mit ihrem Besuch zu unterstützen, erlebte ein Konzert, wie wir es noch nie gegeben haben. Deshalb sei hier an dieser Stelle all den Zuhörerinnen und Zuhörern von Herzen für ihr Kommen und ihre herzhaften Beifall gedankt. Wir wissen dies sehr zu schätzen! Ansonsten bedanken wir uns ganz herzlich bei Uwe Schäfer, als Cheforganisator und erstem Vorsitzenden des Contra-Punkt sowie allen Helferinnen und Helfern, die uns in unserem Vorhaben unterstützt haben. Ein herzliches Dankeschön gilt aber auch Sebastian Müller für die Technik, Rainer Maier-Lohmann, der uns wunderbar abmischte, und Niels, der dafür sorgte, dass unser Konzert im Ü-Wagen aufgenommen und dies auf einer CD festgehalten hat, so wie früher bei Dieter Thomas Heck, als die Hitparade noch aus einem Übertragungswagen heraus an die TV-Geräte übertragen wurde. Eine schöne Erfahrung für die Sängerinnen und Sänger. Zum zweiten besonderen Ereignis in diesem Jahr startete ein Großteil der Sängerinnen und Sänger be-

reits gemeinsam um 8.30 Uhr am 31.08.2019 mit dem Bus. Es ging nach Mainz, wo das erste landesweite Chorfestival unter dem Titel ‚Rheinland-Pfalz singt!‘ stattfand. An 14 Auftrittsorten und Bühnen zeigten über 150 Chöre mit weit mehr als 5.000 Choraktiven ihr Können: „So klingt Chormusik heute“ – bunt, vielfältig, modern und zeitgemäß. Der Contra-Punkt war mittendrin. Mit eigens dafür geschenkten knallgrünen Regenschirmen, die auch prima gegen zu viel Sonne halfen. Auf der Lottobühne auf dem Gutenbergplatz wurde das Chorfest um 10.30 Uhr eröffnet. In diesem Jahr wurden dort auch die Zelter-Plaketten an sieben rheinland-pfälzische Chöre und die Pro-Musica-Plakette an zwei Musikvereine vergeben. Anschließend wurde dort unter Leitung von Michael Betzner-Brandt der größte Beatles-Chor im Land gebildet – alle waren willkommen mitzumachen! Ab 12.00 Uhr startete das Bühnenprogramm parallel in der ganzen Stadt und präsentierte mit über 150 Chören ganz unterschiedlicher Stilrichtungen bei bestem Wetter die Vielfalt der Chormusik in Rheinland-Pfalz. Am Karmeliterplatz wurde es für uns und unsere Chorleiterin Ulrike Fath ab 14.40 Uhr ernst. Mit vielen Choraktiven und Gästen die zuschauten, hatten wir sehr viel Spaß, unsere Lieder zum Besten zu geben. Schwungvoll und mit einem Lächeln im Gesicht sind uns die bekannten Stücke ohne auf die Noten zu blicken bestens geglückt. Der Applaus hinterher hat uns das auch deutlich gezeigt. Das Abschlusskonzert am Abend in der Mainzer Christuskirche haben wir leider nicht mehr mitbekommen, da die Rückfahrt bereits um 16.30 Uhr anberaumt war. Alles in allem war dieses Fest eines der Highlights in diesem Sängerjahr.

Kulturverein Party, Musik, Show und außergewöhnliches Entertainment, Pop-Rock der 80er, über die 90er bis hin zu den aktuellen Charts bot die junge Band Flash’K’Swag (Fläschkeesweck) - die Partyband der Südpfalz am Samstag, 23. März, in der Turnhalle.

Natürlich gab es „Spezial Fläschkees“ uff d‘ Hand von „Bert Grills“ und nach dem Konzert ging es weiter in der Bar mit Late-Night-DJ Alex. Zum Auftakt des Jahres eine gelungene Veranstaltung des Kulturvereins in Kooperation mit dem Sportverein. Das nächste Ereignis war die Hauptorganisation und Durchführung der Kerwe vom 16. bis 18. August zusammen mit dem Gesangverein, dem Sportverein und den Landfrauen (s. Artikel „Kerwe“). Am 19. Oktober richtete dann der Kulturverein das Helferfest aus. Ein Dankeschön an alle ehrenamtlichen Helfer, die rund um die Kerwe im Einsatz waren, sei es beim Auf- und Abbau der Zelte, beim Gestalten des Platzes, beim Verkaufen von Cocktails, Sekt, Wein, Bier oder alkoholfreien Getränken, beim Flammkuchen zubereiten, beim Kuchen- und Tortenbacken, Gläser spülen, die Grumbeer-Käse-Tafel herzurichten oder das mittlerweile weite Ausmaße angenommene Oldtimertreffen zu organisieren und, und, und….. Am Sonntag, 10. November fand von 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr die Hobbykünstler-Ausstellung in der


19

Turnhalle statt. 15 Aussteller zeigten ihre kunstvollen handwerklichen Arbeiten. Angefangen von dekorativen Weihnachtsartikeln über Schmuck, Ideen aus Stoff und Papier, Puppenkleider, Gelee, Socken, Schals, Grußkarten, Holz- und Laubsägearbeiten, kunstvolles aus Beton u. v. m. Die Kinder des Kindergartens boten selbstgebackene Weihnachtsbrötchen an. Die Grundschule verkaufte Apfelsaft aus „eigener Produktion“. Natürlich war auch für das leibliche Wohl gesorgt. Es gab Kaffee und hausgemachte Kuchen, Glühwein und heiße Würstchen.

LandFrauen Neben dem reichlich mit Kochkursen und Vorträgen bestückten Programm der Landfrauen gab es im Frühjahr und Sommer 2019 zusätzliche Angebote, angefangen von einem Nähkurs über einen gemütlichen Familien-Nachmittagskaffee, Kinderkochkurs, Brot backen in der Kügler Mühle, bis hin zu einem Storchenspaziergang in Bornheim im Rahmen des touristischen Angebotes Störche, Kunst und Wein. Beim EnergieSüdwestCup übernahmen die Landfrauen die Bewirtung, ebenso beim erstmals stattfindenden Autokino auf der großen Wiese am Sportplatz. In der Mitgliederversammlung am 4. November 2019 wurde das neue Programm vorgestellt.

Programm LandFrauen Dammheim 2020 06.01.20, 19.00 Uhr, Kurs LoslassenEntspannen-Wohlfühlen, Gemeindehaus 13.01.20, 19.00 Uhr, Erste-Hilfe-Kurs, Multifunktionsraum Turnhalle 28.01.20, 19.00 Uhr, Vortrag Alles Plastik oder was? Prot. Bildungszentrum Landau 03.02.20, 19.00 Uhr, Kurs Recycling im Trend-Zeitungspapier wiederverwertet, Multifunktionsraum Turnhalle 10.02.20, 18.30 Uhr, Nähkurs „Kosmetiktasche“, Multifunktionsraum Turnhalle 27.03.20, 17.00 Uhr, Stadtführung für Kinder in Landau 06.04.20, Kinderkurs Leckere Rezepte für Suppenkasper, Gemeindehaus

Der alljährliche Tagesausflug führte am 30. November zum Sternschnuppenmarkt nach Wiesbaden. Unterwegs wurde ein Picknick eingelegt und auf dem Heimweg in der Gasthausbrauerei Hagenbräu in Worms eingekehrt.

07.04.20, 17.30 Uhr, Besuch Kügler Mühle Siebeldingen, Laugengebäck backen“ 28.04.20, 17.30 Uhr, Besuch Kügler Mühle Siebeldingen, „Laugengebäck backen“ 05.05.20, 19.00 Uhr, Kurs Gesunde Ernährung für gesunde Knochen, Dorfgemeinschaftshaus Bornheim 15.05.20, 17.00 Uhr, Stadtführung in Landau, Galeerenturm 27.05.20, 18.30 Uhr, Führung durch die Seifenmanufaktur in Steinweiler 09.06.20, 19.00 Uhr, Kurs Sommerküche-Paprika, Gemeindehaus

Da der Vereinszweck des Kulturvereins u. a. die Förderung der Jugendarbeit, des Sports und der Kultur vorsieht, wurden die Fußballdamen, der Discofox-Wettbewerb, der Gesangverein und die Theatergruppe Pätschwörk mit Spenden bedacht. Die Dammheimer Homepage www.dammheim. com ist dem Kulturverein zugeordnet ebenso die Erstellung der Dammer Dorfzeitung. Beides liegt in den bewährten Händen von Karin Hechler.

14.06.20, 14.00 Uhr, Familienausflug mit dem Schoppenbähnel zur Straußenfarm nach Rülzheim


Sportverein Neuwahlen Alexander Orth ist zum neuen Vorsitzenden des SV Dammheim gewählt worden. Er löst damit Miguel Cravo ab. Tobias Wurm und AlexanVon links nach rechts hinten : Steven Ziegler (Torfrauentrainer), Patrick Berger, Kerstin Braun, Nadine Fix, Babsi Krämer, Claudia Heinrich, Jessica Hitschler, Clarissa Meigel, Katharina Jost, Michelle Zurawski, Nora Siepenkort, Annett Siegmund, Inka Weidler, Naomi Gündel (Spielleiterin),Marco Hüttling von links nach rechts vorne: Tina Geißer, Sophia Bublikov, Scy Kopecky, Helen Yainishet, Julia Feldner, Julia Mumbächer, Katharina Baum, Johanna Egenberg, Nele Saßmann, Maria Mehari

ren Trainer Patrick Berger und Marco Hüttling unterstützt. Das Training findet immer montags und mittwochs statt und ballbegeisterte Frauen und auch Mädchen (ab 16 Jahren) sind jederzeit willkommen!

Den aktuellen Spielplan und Tabellenstand findet man unter www.sv-dammheim.de/ frauenmannschaft

Kerstin Braun

der Siegmund sind seine Stellvertreter, Kassenwart ist Patrik Boos, Ralf Theuer wurde als Schriftführer im Amt bestätigt Abteilung Fußball Damen Erste Mannschaft Seit nunmehr zwei Jahren nimmt der SVD mit einer Damenmannschaft am Spielbetrieb teil, die zwischenzeitlich eine feste Größe im Verein darstellt. Die Damen haben im Sommer ihre erste Runde in der Bezirksliga sensationell mit einem zweiten Tabellenplatz abgeschlossen. Fast wäre die Sensation perfekt gewesen, denn wenn sie ihr letztes Spiel gewonnen hätte, wären sie tatsächlich Meister geworden. Leider verloren sie das Spiel gegen Ludwigshafen und konnten immerhin die Vizemeisterschaft einheimsen. Zu erwähnen sind die erfolgreichsten Torschützinnen der gesamten Liga Steffi Lutscher und Aline Spata, die in der Torschützentabelle Platz eins und zwei belegten. Im Trainerstab gab es in der Vorbereitung eine Veränderung. Thomas Birnbach hat uns leider verlassen, um als Co-Trainer bei den Herren des SV Mörlheim zu agieren. Seinen Trainerplatz übernimmt nun Inka Weidler, die seit vielen Jahrzehnten Fußball spielt und die beiden ande-

Herren Erste Mannschaft Nachdem am Ende der letzten Runde Ex-Coach Steffen Welzel in beiderseitigem Einvernehmen mit dem Verein die Trainerbeziehung auflöste, übernahm Hakan Torun aus Edenkoben das Ruder und ist seither Spielertrainer des SVD. Er konnte zusammen mit Co-Trainer Felix Stich der Mannschaft einen guten Teamspirit einhauchen und hat jeden einzelnen stark motiviert, auf dem Platz alles aus sich herauszuholen. Mit einigen Neuzugängen und einer harten Vorbereitung konnte man sich lang und ausgiebig auf die Saison vorbereiten. Die erfolgreichen Vorbereitungsspiele versprachen einiges und so ging man mit hoch gesteckten Zielen in die Saison, min-

destens um den Aufstieg mitzuspielen. Leider mussten wir gegen einige Gegner Punkte liegen lassen, die in der der Tabelle unter uns stehen. Aber auch das gehört zum Fußball. Nun lässt sich nach der Hinrunde und 15 Spielen eine Zwischenbilanz ziehen: Der SVD steht mit 21 Zählern und einem Torverhältnis von 37:25 auf Rang 7 der Tabelle. Dazu sei gesagt, dass man von 15 Spielen nur vier verlor! Dem entgegen stehen fünf Siege und sechs Unentschieden. Die Rückrunde begann am 17.11.19 in Wernersberg, zuhause konnte man mit einem klaren 5:2-Erfolg die ersten drei Punkte der Saison einfahren. Wir drücken unseren Jungs weiterhin die Daumen, damit sie am Ende noch weiter an die Spitzenreiter anknüpfen können.

Vordere Reihe v.l.n.r.: Yavuz Yueksel, Markus Rocker, Daniel Schneider, Jannik Fächner, Daniel Becker, Steven Ziegler, Andreas Herzog, Yannik Ahold, Lennard Hoppenheit, Marco Hüttling Hintere Reihe v.l.n.r.: Markus Buckel, Emre Durmaz, Patrick Berger, Raphael Herz, Alexander Terbeck, Felix Theuer, Joshua Wurm, Andreas Ullemeyer, Felix Stich, Hakan Torun


23

Herren Zweite Mannschaft Auch hier sahen wir unter Führung unseres neuen Trainers Markus Bahr eine sehr kraftvolle und intensive Sommervorbereitung, bei der regelmäßig über 20 Mann das Training besuchten. Kein schlechter Wert für die zweite Mannschaft, die sich zwischen den Runden aufzulösen drohte. Nach einigen Vorbereitungsspielen und auch noch zum Rundenbeginn mussten wir in kürzester Zeit acht lange verletzungsbedingte Ausfälle verzeichnen, was die Personaldecke stark schmälerte und den Spielbetrieb nicht förderte. Mittlerweile sind die meisten wieder zurückgekehrt, jedoch kann man mit dem momenta-

Tischtennis im SVD Gemeinsam gefeiert, gemeinsam getrauert Die Tischtennis-Abteilung im SVD ist 2019 durch ein Wechselbad der Gefühle gegangen. Zum Auftakt waren beim gemeinsamen „Neujahrs-Fest“ Mitte Januar im Weingut Wambsganß in fröhlicher Atmosphäre eifrig Pläne geschmiedet worden. Im März hatte die Mannschaft dann in der Dammheimer Turnhalle ein großartiges Freundschaftsspiel gegen das Team „Querschläger“ aus Böhl-Iggelheim organisiert. Während sich Dammheim I ganz knapp mit 8:7 Punkten gegen die erste Mannschaft der Gäste durchsetzen konnte, kassierte Dammheim II mit 1:9 Punkten eine deutliche Niederlage. Der guten Stimmung tat das aber keinen Abbruch. Im Gegenteil: Bei exzellenter Bewirtung – dafür nochmal ein großes Dankeschön an Birgit Gottlieb - wurde im Clubhaus bis Mitternacht zusammen gefeiert. Im Mai platzte dann in die Vorbereitungen für das alljährliche Turnier in Haßloch eine traurige Nachricht. Völlig unerwartet war die von allen sehr geschätzte Ehefrau eines langjährigen Mitspielers verstorben. An der Beisetzung in Mörlheim nahm die Mannschaft nahezu komplett teil, auch ehemalige Mitspieler waren anwesend. Die Trauer war groß,

Vordere Reihe v.l.n.r.: Christoffer Köhler, Pavithiran Sabapathy, Thorsten Plessier, Kevin Schuster, Daniel Becker, Steven Ziegler, Ralph Rottmann, Patrick Berger, Veshopan Rajamogan, Thierry Mà Hintere Reihe v.l.n.r.: Hischam Abu-Rab, Dennys Ditzel, Vitalij Stein, Marco Richter, Sebastian Neumann, Muhammed Sincar, Patrick Boos, Thomas Dreibach, Lino Frommer,

nen Zwischenstand in der D-Klasse West nicht wirklich zufrieden sein. Derzeit steht man nach 11 Spielen

dennoch wollte die Abteilung ihrer Zusage treu bleiben und mit zwei Teams kurz darauf am großen Turnier in Haßloch teilnehmen. Das Ergebnis war diesmal nicht wirklich gut, aber für das Team auch eher zweitranging. Unter 20 Mannschaften belegte Dammheim I den siebten Platz und Dammheim II Rang 17. Eine Woche später kam das Team einer weiteren Zusage nach und trat zum Freundschaftsspiel in Lindenberg an. In sportlicher Hinsicht war es ein ausgeglichenes Kräftemessen. Während sich Dammheim I knapp mit 5:7 geschlagen geben musste, erreichte Dammheim II ein 6:6 Unentschieden. Anschließend wurde das gesamte Team wie gewohnt hervorragend verköstigt von den Gastgebern. Beim Spiel und auch beim geselligen Abschluss fehlte dem Dammheimer Team ein treuer Mitspieler: Helmut Meyer war zu diesem Zeitpunkt bereits von schwerer Krankheit gezeichnet. Am 15. Juni verstarb auch er. Abermals trafen sich kurz darauf viele Mitspieler zur Trauerfeier, diesmal in Gleisweiler. „Helmut war nicht nur ein treuer und verlässlicher Mitspieler, er hat unserer Mannschaft auch immer wieder gute Impulse gegeben. So hat er zum Beispiel vor einigen Jahren die Idee eingebracht, vor dem freien Spiel am Freitagabend ein gezieltes Training anzubieten“, erinnert sich Abteilungsleiter Florian Preuß. „Au-

mit 11 Punkten und einem Torverhältnis von 13:29 auf Platz 9 der Tabelle.

ßerdem hat er sich beherzt um die jüngeren und die neuen Mitspieler in unseren Reihen gekümmert. Er wird uns allen fehlen.“ Nach einem eher freundschaftlich-besinnlichen Grillabend vor den Sommerferien und einer heiteren 50. Geburtstagsparty danach, will das Team zum Jahresende nochmal sportlich Gas geben. Im November steht ein Heimspiel gegen die Lindenberger auf dem Programm. Mit der Weihnachtsfeier im Dezember klingt das wechselvolle Jahr 2019 dann aus.

Neue Mitspieler sind willkommen

Wir trainieren immer freitags von 19 bis 22 Uhr in der Turnhalle Dammheim


VdK Ortsverband Bornheim-Dammheim Am 02.04.2019 fand die jährliche Mitgliederversammlung mit Neuwahlen statt. Der bisherige Vorsitzende Dieter Labecki stellte sich aus Altersgründen nicht mehr zur Wahl. Es wurden Neuwahlen mit folgendem Ergebnis durchgeführt:

Brunnenfest. Hier gab es neben Fahrgeschäften, Schießbuden und Essensständen auch ein mittelalterliches Lagerleben und eine Salzsiederei zu bestaunen. Man konnte sehen, wie im Mittelalter das weiße Gold aus der örtlichen Solequelle gewonnen wurde. Einige von uns

Dieter Schley aus Dammheim wurde zum 1. Vorsitzenden gewählt, Norbert Hirth (Bornheim) ist sein Stellvertreter, Erika Körner (Bornheim) übernimmt die Kassengeschäfte, Ulrike Kiel (Bornheim) ist Schriftführerin, das Amt der Frauenvertreterin übernimmt Helga Fuchs (Bornheim), als Beisitzer fungieren Gabi Somer (Bornheim) und Edwin Sauther (Bornheim). Christina Heintz (Bornheim) ist die Revisorin. Dieter Schley bedankte sich bei allen bisherigen Funktionsträgern für die geleistete Arbeit und bei den neuen Funktionsträgern für ihre Bereitschaft, sich aktiv einzubringen. Nach dem Grußwort durch den Ortsverbandsvorsitzenden referierte der Polizeibeamte a.D. Peter Buchheit über zwei wichtige Themen, nämlich „Hauseinbrüche und wie kann ich die verhindern“ und „Telefonanrufe falscher Polizist“. Der Jahresausflug führte uns am 08.06.19 nach Kirchberg im Jagstal zum Bauernhof Blumenstock. Der familiengeführte moderne Betrieb legt Wert auf eine ökonomische und nachhaltige Landwirtschaft. Anschließend fuhren wir weiter nach Schwäbisch Hall zum Kuchen- und

besuchten auch das Hällisch-Fränkische Museum oder die Michaelskirche. Alles in allem war es ein erlebnisreicher Ausflug. (Foto oben)

20 Jahre Theatergruppe Pätschwörk Nach ersten Anfängen von Theateraufführungen des Gesangvereins im „Schwanen“ fanden bald die Theaterstücke zur Weihnachtsfeier des Sportvereins auf der Bühne in der Turnhalle statt. Schließlich taten sich auf Anregung des damaligen Ortsvorstehers Dieter Schley die Laiendarsteller beider Vereine zusammen und gründeten am 19.09.1999 den gemeinnützigen Verein „Pätschwörk Theatergruppe Dammheim“. Dem Gründungsvorsitzenden Fritz Mühlbeyer, der aus beruflichen Gründen in den Hunsrück verzog, folgte 2008 Dieter Schley als Vorstand. „Pätschwörk“ führte am 05.10.19 und 12.10.19 die Komödie „Kommt Zeit, kommt Opa“ in der Turnhalle auf. Das Stück unter der Regie von Suzan Sticher spielte im Wohnzimmer auf dem Bauernhof der Familie Penning. Mit dabei waren: Lothar Bosch als Opa Karl, Dieter Schley als dessen Sohn Fitten, die Nachbarin Wilma Heindorf alias Susanne Schwarz, Rafael Schöfer spielte Enkel Heinfried und Suzan Sticher verkörperte dessen Freundin Frauke. Heinfrieds Kumpel Jörg wurde von

Nico Loge gespielt. Die Tontechnik übernahm Alexander Siegmund und Angelika Bosch soufflierte. Von Ute Schley im Hintergrund wird die Theatergruppe organisatorisch unterstützt. Zum 20. Geburtstag wurde an der Prämiere eine Verlosung veranstaltet, bei der es Gutscheine zu gewinnen gab, und zwar vom Gasthaus Lehrer Lämpel, vom Weingut Harald


25

Fath und vom Wein- und Sektgut Egon und Thomas Wambsganß. Und nach der Aufführung waren alle Gäste, ehemaligen Mitspieler und Helfer der vergangenen 20 Jahre zu einer Aftershowparty mit DJ Chris aus Sulzbach/Saar eingeladen. Nach der Saison ist vor der Saison…. aus diesem Grund sucht die Theatergruppe weitere motivierte Mitspieler. Wer einfach mal reinschnuppern und die Gruppe kennenlernen möchte, kann sich mit Suzan Sticher unter email suzansticher@web.de in Verbindung setzen. Sie treffen sich einmal im Monat sonntags und freuen sich über jeden, der dazukommt.


Discofox Spaßwettbewerb Am 1. Juni 2019 öffnete der TSC Landau wieder sein Parkett für seinen inzwischen traditionellen Discofox-Spaßwettbewerb, der Südpfalz-Trophy. Dieses Jahr zum 13. Mal. Wieder kamen die insgesamt 26 Paare aus allen Richtungen angereist, von Oberhausen, Wuppertal, Basel, Zürich, Achern, Bühl, um nur einige zu nennen. Inzwischen schon zuhause fühlt man sich in der Dammheimer Turnhalle. Für eine solche Veranstaltung eine ideale Halle. Nicht zu groß, damit das „Kuschelgefühl“ aufkommt, und mit Schwingboden, was man auch nicht mehr oft findet. Neben den inzwischen schon fast zum Stammpersonal gehörenden Wertungsrichtern Tamara Wittenburg und Markus Mößner, konnten dieses Jahr noch Beatrix Leibfried von der Tanzschule Dancerepublic in Haßloch, Daniela Paul vom eigenen Verein und Michael Gewehr, der Landessportwart des Tanzsportverbandes Rheinland-Pfalz verpflichtet werden. Zur Freude der Veranstalter hatten sich die meisten Paare diesmal rechtzeitig angemeldet, so dass recht früh die Durchführung der Veranstaltung gesichert war. Ein Novum gab es dieses Jahr. Am gleichen Tag fand auf dem Sportplatz bei der Turnhalle ein Fußball-Dorfturnier statt. Schnell war den beiden Veranstaltern jedoch klar, dass man sich nicht ins Gehege kommt. Nach der Sichtungsrunde, in der die Paare durch die Wertungsrichter in die drei Leistungsklassen Hobby, Sport und Profi eingeteilt wurden, startete die Hobby-Klasse mit sieben Paaren, darunter zwei Paare des TSC Landau. Nach einem „General Look“, in dem alle Paare erstmal ohne Wertung gemeinsam auf der Fläche tanzten, begann die Endrunde unter verschärften Bedingungen. Spaßwettbewerb bedeutete beim TSC Landau bisher, dass in der Endrunde der Profi-Klasse auch mal außergewöhnliche Lieder gespielt wurden. Warum diesen Spaß nicht auch mal auf die anderen Gruppen Hobby und Sport ausdehnen. In der Endrunde wurden die Paare in zwei

Gruppen geteilt. So konnten sich die Wertungsrichter ein allgemeines Bild verschaffen. Nochmals alle zusammen, jeweils im Discofox-Slow und Discofox-Quick, tanzten dann alle Paare in der sogenannten Chaosrunde. Und diese Chaosrunde hat es musikalisch in sich. Bisher wurden bei den Landauer Spaßwettbewerben keine Schlager gespielt. Dies hatte dieses Jahr ein Ende. Aber Schlager ist nicht gleich Schlager. Beim langsamen Discofox wurde „Tschitti-Tschitti-Bäng-Bäng“ von Rex Gildo gespielt. Und im schnellen Discofox durfte Udo Jürgen sein berühmtes „Aber bitte mit Sahne“ in der Chaosrunde trällern. Nicht nur die Paare waren nicht mehr zu halten, auch das Publikum sang lautstark mit. Nach den offenen Wertungen der Unparteiischen standen dann die Sieger fest: 1. Platz: Thomas und Viola Eulenberger 1. TGC Redoute Koblenz und Neuwied e.V. 2. Platz: Olaf und Manuela Spilker - TSC Landau 3. Platz: Harald Axmann und Marion Braun - Wertheim/Eberbach Thomas Diebold und Birgit Zedler vom TSC Landau konnten sich gegenüber letztem Jahr auf den 5. Platz verbessern. Die Sieger der Hobby-Klasse durften dann auch bei der danach stattfindenden Sport-Klasse automatisch mittanzen. Demnach waren hier 11 Paare am Start, was eine Vorrunde nötig machte. Nach dieser standen

wiederum sieben Paare für die Endrunde fest. Auch hier wurden die Chaosrunden im langsamen und schnellen Discofox wieder mit musikalischen „Schmankerl“ versehen. Unter rhythmischem Applaus zeigten alle Sport-Paare gemeinsam zuerst zu „Schmidtchen Schleicher“ von Nico Haak später zu „Anita“ von Costa Cordalis ihr Können. Nach dieser Endrunde stand das folgende Ergebnis der ersten Plätze fest: 1. Platz: Pierre Vihar und Sonja Schräder - TTC Oberhausen 2. Platz: Daniel Schwarzenbach und Irina Wanger - Tanzwerk Konstanz 3. Platz: Arne Kerfin und Ilka Deller Tanzwerk Konstanz Claus Zeng und Petra Finkenauer vom TSC Landau tanzten ihren ersten Discofox-Spaßwettbewerb und belegen in dieser Klasse den 4. Platz. Pierre und Sonja hatten sich dann auch für die Profi-Klasse qualifiziert, in der somit zehn Paare am Start waren. In dieser Klasse konnte man nun sehen, was man im Discofox alles tanzen kann. Hier waren u.a. Paare auf der Fläche, die auch schon auf regulären Turnieren in den oberen Klassen tanzen. Mit der Profi-Klasse soll dem Publikum, aber auch den Hobby-Tänzern, gezeigt werden, was im Discofox alles möglich ist und wie toll dieser aussehen kann. Auch hier fand erst eine Vorrunde statt und wieder standen danach sieben Paare in der Endrunde. In der gemeinsamen Chaosrunde im langsamen Discofox durften die Paare zu „Immer wie-


27

der sonntags“ von Cindy & Bert zu Hochform auflaufen, wieder unter kollektivem Gesang des Publikums. Beim Discofox-Quick war noch ein Klassiker aus den 70ern Basis für die Chaosrunde: „Er gehört zu mir“ von Marianne Rosenberg war unschwer zu erkennen. Nach der Endrunde der Profis lauteten die ersten drei Plätze wie folgt: 1. Platz: René Retzer und Jennifer Schumacher - Dance To Dance, Basel 2. Platz: Oliver Ecknauer und TIna Ehrensperger Team O‘Gold & Dance, Zürich 3. Platz: Toni Cammalleri und Sandra Di Fabio - Tanzschule Harry Hagen, Bietigheim Vor der anschließenden Siegerehrung übergab Petra Bechtold, die Vorsitzende des Kulturvereins Dammheim, erst eine Spende an den TSC Landau, wofür sich Vereinspräsident Olaf Paul herzlich bedankte. Danach übergab sie die Urkunden und die von der Energie Südwest AG gesponsorten Pokale an die Paare. Insgesamt war es wieder eine gelungene Veranstaltung mit vielen Bekannten, aber auch neuen Teilnehmern und viel Spaß. Wie ein kleines Familienfest. Und in 2020 heißt es wieder: Fläche frei für Spaß mit Discofox.

Grundschule Dammheim-Bornheim Einweihung Anbau

Am 22.3.2019 war es endlich soweit, der lang ersehnte Anbau der GS Dammheim wurde bei einer offiziellen Feier der Schule übergeben.

Die Kinder begrüßten mit dem Lied: „Heut feiern wir ein Fest und grüßen unsre Gäste“. Der neue Gebäudeteil fügt sich harmonisch

in das bestehende Gebäude ein. Die Erweiterung der Dammheimer Grundschule, die seit einigen Jahren 1,5-zügig ist, ist die erste Erweiterung seit langer Zeit, erklärte Oberbürgermeister Hirsch den Gästen. Im Anbau befinden sich zwei weitere Klassenräume und ein Materialraum. Ebenfalls gibt es nun eine barrierefreie Zugangsrampe im Eingangsbereich und eine behindertengerechte Toilette. Die ganze Schulgemeinschaft konnte den Fortgang der Bauarbeiten mit beobachten. In einem alten Klassenzimmer wurde die Fensterfront gedreht, Wände wurden versetzt und Durchbrüche gemacht. Es war für die Kinder sehr interessant zu be-


obachten, wie Wände und Fenster mit Hilfe eines großen Krans auf das Schulgelände einschwebten. Innerhalb eines Tages standen alle Wände, der Innenausbau konnte beginnen. Die neu entstandenen Klassensäle sind in Holzbauweise errichtet und wurden mit modernen Smartboards ausgestattet.

Zur Einweihung gab es für die Kinder eine metergroße, gebackene Hefebrezel, nachdem zwei Kinder der 4. Klasse das Absperrband in Anwesenheit vieler Politiker durchtrennt hatten. Mit großer Begeisterung wurden die neuen Säle betrachtet. Kooperationsvereinbarung zwischen dem Storchenzentrum Bornheim und der Grundschule Das Rheinland-Pfälzische Storchenzentrum und die Grundschule streben eine Zusammenarbeit an. Diese soll den Kindern vielfältig Lernergebnisse und Naturerfahrungen ermöglichen. Bei diesem außerschulischen Lernort soll eine Primärerfahrung in der Natur ermöglicht und ein größeres Verständnis für ökologische Zusammenhänge geschaffen werden. Der 1. Vorsitzende der Aktion Pfalzstorch, Andreas Gutting und die Schulleiterin Petra Beek unterzeichneten im Beisein der 2. Klasse die Kooperationsvereinbarung. Erste bearbeitete Themen sind „Rund um das Wasser“ und „Der Storch im Jahreslauf“.

Projekt fit 4 future Unsere Schule hat sich beim Projekt fit 4 future beworben und nimmt seit einem Jahr daran teil. Das Projekt, eine Projektinitiative der DAK-Gesundheit und der Cleven-Stiftung setzt sich aus den Modulen Bewegung, Ernährung und Brainfitness zusammen. Es möchte die Kinder zu mehr Bewegung, gesünderer Ernährung, konzentriertem Lernen und Stressbewältigung motivieren. Zu Projektbeginn bekam die Schule eine Tonne mit Spielgeräten für die aktive Pause geschenkt, die die Kinder mit den Coaches Andrea Bruhn und Christiane Degen freudig in Besitz nahmen. Am 26. März fand dann ein Aktionstag auf dem Schulgelände statt. Nach einem Aufwärmspiel und Kurzinformationen über den Ablauf konnten die Kinder an sieben Stationen ihr Können und Geschick unter Beweis stellen: Dazu zählten Dosenwurf-Staffel, Stacking(Stapeln), Sackhüpf-Staffel, Such die Zahl, Riech-, Zucker und Ernährungsquiz. Lehrkräfte und Eltern betreuten die einzelnen Stationen. Die Sieger und Helfer bekamen am Ende der Veranstaltung eine Urkunde überreicht. Als Nächstes wird der Schwerpunkt Brainstorming auf dem Programm stehen.

deutung, Bedrohung und Schutz der Artenvielfalt, die Aufgaben von Zoos und dem Schutz bedrohter Tierarten lösen. Außerdem brauchten Sie Kenntnisse über heimische Vögel, sowie über die bedrohten Tierarten sibirischer Tiger, Humboldt-Pinguin, Weißstorch und Gibbon. Auch Umweltsiegel und deren Bedeutung wussten sie. Die Klasse erreichte einen hervorragenden 2. Platz. Von Zooschulleiterin Dr. Gudrun Hollstein bekamen die Kinder einen großen Pokal, ein Glücksschwein und Kinogutscheine überreicht.

Sportliche Aktivitäten Viele sportliche Aktivitäten fanden auch 2019 statt. Im Februar startete eine Schulmannschaft aus 12 Kindern mit Schwimmlehrerin Andrea Bruhn beim Vielseitigkeitswettkampf Schwimmen in Bad Bergzabern. Die Mannschaft belegte einen 5. Platz.

Zoojugendspiele im Landauer Zoo Die Dammheimer 4. Klässler waren eine von 20 Grundschulklassen der 4. Jahrgangsstufe, die an den Landauer Zoojugendspielen im Juni teilnehmen konnten. Fleißig hatten sich die Kinder mit ihren Lehrerinnen Petra Beek und Christiane Degen darauf vorbereitet. An zehn Stationen mussten die Kinder Aufgaben und Spiele zur Be-

Es folgte das ADAC Fahrradturnier „Mit Sicherheit ans Ziel“ im April, bei dem fast alle Schülerinnen und Schüler teilnahmen. Für die nächste Runde qualifizierten sich 6 Jungen und 6 Mädchen. Im Mai stand die Teilnahme beim Fußballturnier der Grundschulen auf dem Programm. Im Juni folgten die Bundesjugendspiele.


29

Ökologische Schule Vielfältig gearbeitet wurde in diesem Jahr auch wieder in der Ökologie-AG von Andrea Bruhn. Die Kinder verschönerten unter Anleitung das Schulgelände, pflanzten Blumen und strichen die Bänke im Hof. Holunderblütensirup und Löwenzahngelee wurden hergestellt und auf dem Schulfest verkauft. Im August folgte die große Apfelernte sowohl auf der Dammheimer Streuobstwiese als auch im Schulgarten. Über 500 kg Äpfel konnten zum Keltern gebracht werden. Den schuleigenen Apfelsaft bekommen die Kinder einmal pro Woche in der Pause als Apfelschorle. Einen Apfeltag mit vielen leckeren Apfelgerichten gab es im September. Im Hochbeet wurden im Frühling Kartoffeln gepflanzt und im Herbst geerntet. Beim Kartoffelfest schmeckten die Bratkartoffeln mit Quark besonders lecker. Viel Spaß machte das Kürbisschnitzen im Oktober. (Fotos Saubere Landschaft, Kartoffelernte, Löwenzahlgelee, Apfelernte)

Richter, sowie bei Ilse Braun aus Dammheim für ihren Einsatz an diesem Vormittag. Als kleines Geschenk erhielten alle Vorleser eine Flasche schuleigenen Apfelsaft, ein Glas Löwenzahngelee und eine kleine Flasche Holunderblütensirup.

Weihnachtskonzert mit dem Universitätschor und –orchester Sowohl im Jahr 2018 als auch in diesem Jahr hatten die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit, am gemeinsamen Weihnachtskonzert in der Landauer Marienkirche teilzunehmen. Das Singen mit so vielen Beteiligten ist für die Kinder ein großartiges Erlebnis. 2019 standen Weihnachtslieder aus den Ländern Spanien, Großbritannien und Frankreich auf dem Programm. Bundesweiter Vorlesetag, an der Grundschule ein besonderer Vorlesetag Insgesamt sieben Seniorinnen und Senioren besuchten uns in unserer Grundschule, denn der diesjährige bundesweite Vorlesetag sollte etwas ganz Besonderes werden. So entstand im Kollegium die Idee, diesen Tag generationenübergreifend zu gestalten. Es sollte sowohl vorgelesen, als auch erzählt werden und alle Erwachsenen waren gespannt, wie dieses kleine Projekt bei den Kindern ankommen würde. Mit etwas „Lampenfieber“ gingen die Gäste nach der gemeinsamen Begrüßung in die zugeteilten Klassen. Die Kinder lauschten mit offenem Mund den Erzählungen aus vergangenen Schulzeiten und fragten so viel nach, dass die gemeinsame Stunde wie im Flug verging. Manche Senioren hatten sogar noch besondere Erinnerungsstücke dabei, wie z.B. Schulränzen, Schiefertafeln, Griffel, Federn, Tinte, alte Poesiealben, Fotos und vieles mehr. Dieser Vormittag war für alle sehr interessant und wird bestimmt noch eine Weile nachwirken. Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Bornheimern Renate Brosam, Richard Cattor, Karl Keilen, Erika Körner, Marlies Kühner und Edmund

Neuer Schulelternbeirat gewählt Für die nächsten beiden Schuljahre wurde im Oktober ein neuer Schulelternbeirat gewählt. Ihm gehören Sascha Hunsicker (Dammheim), Dr. Oliver Weyrauch (Bornheim) und Maike Theuer (Bornheim) an. Als stellvertretende Mitglieder wurden Silke Christmann (Bornheim), Angelika Frank (Bornheim) und Thomas Krämer (Dammheim) gewählt. Petra Beek


Protestantische Kirchengemeinde Das einschneidendste Ereignis in diesem Jahr war natürlich die Verabschiedung von Pfarrer Richard Hackländer:

eine von der Fotografin Britta Hoff (Dammheim) künstlerisch großartig gestaltete Collage unserer vier Kirchen übergeben. Nicht enden wollende Gruß- und Dankesworte wurden gesprochen, die der Chor durch weitere Liedbeiträge musikalisch umrahmte. Am Ende des offiziellen Teils bedankte sich Pfarrer Hackländer sehr herzlich bei allen, die ihn in den vergangenen Jahren begleitet und unterstützt haben, für die schöne Verabschiedung. Die Teilnehmer sprachen von einer rundum gelungenen Veranstaltung.

Schluss noch erwähnt werden: Jeden Sonntag finden Gottesdienste in unsrer Gemeinde statt. Sie alle sind herzlich dazu eingeladen. Mit der Jahreslosung „Ich glaube Herr, hilf meinem Unglauben“ aus Markus 9,24 wünschen wir allen Gottes gutes Geleit durch das Jahr 2020. Friedhelm Kunz, Stellvertretender Vorsitzender des Presbyteriums Jugendfreizeit

Wir wünschen Pfarrer Hackländer und seiner Familie alles Liebe und Gute, vor allem aber Gottes gutes Geleit im neuen Lebensabschnitt. (Günter Frech/Friedhelm Kunz)

Nach einer aktiven Zeit von nahezu 12 Jahren haben wir Pfarrer Richard Hackländer an seinem letzten offiziellen Arbeitstag in der Gemeinde am 31.8.19 in der Prot. Kirche in Essingen mit einem Gottesdienst und einem Empfang feierlich verabschiedet. Sein Weg führt ihn nun als Dekan nach Kaiserlautern, wo er seit 01.09.19 tätig ist. Die schwierige Terminierung der Verabschiedung führte zwar zu diversen Absagen aufgrund anderweitiger bestehender Zusagen, trotzdem fanden wir eine vollbesetzte Kirche vor. Der Gottesdienst stand unter der Leitung von Dekan Volker Jahnke, der die Arbeit und das Engagement von Richard Hackländer würdigte und wurde musikalisch begleitet vom Chor Crescendo. Als krönenden Abschluss konnten wir den Auftritt der Kindergärten in Anwesenheit vieler Kindergärtnerinnen erleben. (Foto 2) Anschließend fand sich eine große Anzahl von Besuchern vor der Kirche zu einem kleinen Empfang ein. Das Presbyterium bedankt sich sehr herzlich bei Pfarrer Hackländer für seine aufopfernde Tätigkeit in unseren Dörfern Essingen, Dammheim und Bornheim. Wir wissen um die große Aufgabe und seinen unermüdlichen Einsatz zu würdigen. Als kleines Dankeschön wurde ihm

Natürlich hoffen und vertrauen wir darauf, baldmöglichst die Vakanz mit der erneuten Besetzung der Pfarrstelle beenden zu können. Bis es jedoch so weit sein wird, heißt es: Habt GEDULD und GOTTVERTRAUEN. Besondere Angebote wie die Osternacht mit anschließendem Frühstück im Dorfgemeinschaftshaus, das Gemeindefest in Dammheim, das leider etwas unter der starken Hitze litt und das Erntedankfest im DGH mit dem sich anschließenden gemeinsamen Mittagessen, fanden großen Zuspruch. Dass man in unseren Gottesdiensten auch mal herzlich lachen kann, bewies Lektorin Erika Körner am Kerwesonntag, wo sie im Festzelt am Dorfgemeinschaftshaus „Kerch uff Pälzisch“ hielt. Das Thema „Humor in de Biwwel“ gab viel Anlass zum Schmunzeln. Nach den drei Witzen am Schluss der Predigt - einem evangelischen, einem katholischen und einem ökumenischen - bezeugte viel Applaus der großen Besucherzahl, darunter auch viele katholische Mitchristen, dass dieser besondere Gottesdienst gelungen war. Nochmals herzlichen Dank allen, die zum Gelingen dieser Veranstaltungen beigetragen haben. Eine Information, aus der kein Geheimnis gemacht wird, soll am

Zum dritten Mal haben die Storchengemeinden eine gemeinsame Jugendfreizeit angeboten: Pfarrerin Beate Rahm, Pfarrer. Klaus Flint und Pfarrer Hackländer waren mit acht Mädels und sieben Jungs zwischen 12 und 14 Jahren in Marburg, um die Universitätsstadt zu genießen und auf der Lahn zu paddeln. Mit einer Rallye zu den Märchen der Gebrüder Grimm wurde in kleinen Gruppen Marburg erkundet, leckeres Eis geschleckt und durch die Gassen gebummelt. Gemeinschaft wurde großgeschrieben, und so wurden regelmäßig die Kanubesatzungen getauscht, damit die Mädels und Jungs in gemischten Teams sich aufeinander einlassen. Für manche war es nicht nur eine Spritztour, einige gingen auch baden. Tischgebete wurden gesprochen, ein unkonventioneller Gottesdienst besucht und abends so lange wie möglich gespielt. Insgesamt hatten alle viel Spaß in der letzten Woche vor dem Schulbeginn. (Richard Hackländer)


31

Kindergarten Beim diesjährigen Erntedankgottesdienst führten unsere ältesten Kinder vorm Altar die „Steinsuppe“ als kleines Theaterstück auf. Es wurde viel geprobt, Kostüme gebastelt und passende Lieder dazu eingeübt. Sehr souverän und mit viel Freude konnte jedes unserer Kinder seinen Text vortragen. Den Abschluss bildete ein gemeinsames Abendmahl zusammen mit Kindern, Eltern und weiteren Gottesdienstbesuchern um den Altar. Neuer Elternausschuss Ein neuer Elternausschuss wurde im Oktober gewählt. Wir bedanken uns ganz herzlich beim scheidenden Elternausschuss für die Unterstützung im letzten Jahr!

Sternsinger Auch in diesem Jahr waren die Sternsinger wieder in Dammheim unterwegs. Am 5. und 6. Januar 2019 besuchten zwei Sternsinger-Gruppen insgesamt 60 Dammheimer Haushalte. Sie berichteten und sangen von der Geburt Jesu, segneten die Häuser und sammelten Spenden. Insgesamt kamen 750 Euro zusammen. Der Erlös der Sammlung kommt dem Kindermissionswerk zu Gute und fließt von dort in Kinderund Jugendprojekte auf der ganzen Welt. Beispielhaft haben sich die diesjährigen Sternsinger mit Integrations- und Förderprojekten für Kinder mit Behinderung in Lima, der Hauptstadt Perus, beschäftigt und so einen Einblick bekommen, was mit dem Geld, das sie ersammeln, geschieht. Beteiligte waren (von links nach rechts): Amelie Sauer, Jolina Schirra, Julia Michaelis, Louisa Schirra, Gerlinde Laven (Betreuung), Amelie Kiefer, Benjamin Schirra, Rieke Laven

Bild: hinten von links nach rechts : Marina Fölkl, Susi Berger Vorne von links nach rechts: Chiara Dominiak, Jasmin Basten


Adventsfensteraktion An den vier Adventssonntagen tra-

Familie Michael Theuer ludt zur Öffnung des zweiten Adventsfensters ein.

fen sich Kinder und Erwachsene vor unterschiedlich gestalteten Fenstern, um für einen Augenblick den Alltag zu unterbrechen, gemeinsam zu musizieren, zu singen und Geschichten oder Gedichte zu hören bei Tee, Glühwein und Weihnachtsgebäck. Das erste Adventsfenster öffneten die Kindergartenkinder. Sie gestalteten eine Krippenlandschaft vor dem Prot. Gemeindehaus. Bei Ortsvorsteher Florian Maier trafen sich zahlreiche Bürgerinnen und Bürger, um bei der Öffnung des dritten Adventsfensters dabei zu sein. Das vierte Fenster wurde vom Kulturverein gestaltet, und zwar im Gemeindehaus. Es wurde dieses Mal von Innen geöffnet.

Weingut Wambsganß In diesem Jahr gab es keine Kerwe-Beerdigung, aber für uns in gewisser Weise schon. Denn mit etwas Wehmut verabschieden wir uns von „Unserer Dammer Weinkerwe“, die in unserem Weingut so nicht mehr stattfinden wird. Seit 1975 - also 45 mal - esch jo ach schun ä Wort haben wir die Dammer Kerwe mit ausgerichtet. Aber wie alles im Leben nimmt ach des emol sei End. Das heißt aber nicht, dass wir untätig werden. Es werden viele „andere kleinere“ Veranstaltungen folgen. Wie, wo und wann werden wir rechtzeitig bekannt geben. Ich möchte mich im Namen meiner ganzen Familie bei all unseren Gästen und Freunden bedanken. Danke für die Treue und Liebe zur Dammer Kerwe in unserem Hof. Vor allen Dingen bedanke ich mich bei all den vielen fleißigen Helfern und Unterstützern, egal ob vor, hinter den Theken oder in der Küche. Wir sehen uns beim nächsten Fest hier im Hof wieder. Euer Thomas ….diese Zeilen hat Thomas Wambsganß nach der Kerwe verkündet. Mit Sicherheit bedauern viele, viele Menschen diese Entscheidung, aber in gewisser Weise wird auch Verständnis aufgebracht. Wer schon einmal an der Organisation und der Durchführung einer Kerwe beteiligt war, kann sich ein Bild davon machen. Thomas Wambsganß hat durch die Landwirtschaftskammer, Best of Riesling, Selection und AWC Vienna zahlreiche Auszeichnungen erhalten: Riesling Kabinett trocken 1,0 l, dreimal Silber, Best of Riesling Riesling Kabinett trocken 0,75 l, dreimal Silber, Best of Riesling Riesling Sekt trocken, zweimal Gold Riesling Sekt Brut, zweimal Gold Grauburgunder Kabinett trocken, Bronze und Silber Goldmuskateller, einmal Bronze und zweimal Silber Morio-Muskat, Bronze und Silber Scheurebe, Silber Portugieser Weißherbst 1,0 l, einmal Silber und zweimal Gold Portugieser Weißherbst 0,75 l, zweimal Gold und einmal Silber Dornfelder Rotwein trocken, zweimal Silber Secco von Damm Cuvée weiß, Gold Secco vun Damm Cuvée rot, Silber


Ortsvorsteherbüro

Grundschule

Kindergarten

Florian Maier

Petra Beek

Olivia Hurtz

Bornheimer Str. 4 – Turnhalle 06341 – 13 11 55, 13 11 56

Bornheimer Str. 22 06341 – 13 44 00 gs.dammheim@landau.de

Schulstr. 3 06341 – 5 34 60 kita.dammheim@evkirchepfalz.de

Krabbelgruppe (bis 3 Jahre)

Protestantische Kirchengemeinde

Katholische Kirchengemeinde St. Elisabeth Pfarrer Dr. Constantin Panu

Alte Bahnhofstr. 32 06341 – 5 44 04 Do 10.00 – 11.30 Uhr Prot. Gemeindehaus elvirahatjetzt@gmx.de

Schlossstr. 28 76879 Essingen 06347 – 4 23 pfarramt.essingen@evkirchepfalz.de

Helmbachstr. 158 76829 Landau 06341 – 50 58 0 constantin.panu@bistum-speyer.de

Bauern- und Winzerschaft

Freundes- und Förderkreis Grundschule Barbara Seitz

Gesangverein

Mo 8 – 12 Uhr, Mi 15 – 18 Uhr florian.maier@landau.de

Elvira Schley

Otto Schönbeck Speyerer Str. 32 06341 – 5 16 57 weingut.schoenbeck@t-online.de

Mörlheimer Str. 24 76879 Bornheim 0151 – 116245446 Barbaraseitz79@gmx.de

Karl-Uwe Schäfer Falkenstr. 20 06341 – 5 36 18 karl-uwe.schaefer@t-online.de


35

Kulturverein

LandFrauen

Sportverein

Petra Bechtold

Sandra Serr

Alexander Orth

Speyerer Str. 9 06341 – 51 572 petra-bechtold.de@t-online.de

Friedrich-Kreutz-Ring 2 06341 – 898173 sandraserr75@web.de

Alte Bahnhofstraße 4 0170 – 3181103 alexander.orth@sv-dammheim.de

Tischtennis

Theatergruppe „Pätschwörk“ VdK Ortsverband Dieter Schley

Gebrauchs- und Rettungshundeverein Joachim Endlich

Im Erbsenfeld 32 76829 Landau 06341 – 3 88 02 15 florian_preuss@gmx.de

Bornheimer Str. 20 06341 – 5 41 29 dieter.schley@gmx.de

In der Plöck 21 76829 Landau 06341 - 64 32 0 endlich@kabelmail.de

SPD - Ortsverband

CDU – Ortsverband

FWG – Ortsgruppe

Florian Maier

Hans-Peter Petatz

Lothar Kappus

Meisenstr. 8 06341 – 92 94 34 fmaier@outlook.com

Meisenstr. 1 06341 – 5 39 82 petatz@n.bbslu.de

Alte Bahnhofstr. 23 06341 – 5 01 05 lotharkappus@aol.com

Florian Preuß


Nagelstudio Elvira Kirchho Himmelmannring 3 76829 Landau Tel. 06341 - 510182


37

Dammheimer Termine 2020

19.04.20 Erstkommunion , Kath. Kirche St. Elisabeth

Januar 03.01.20, 19.00 Uhr Neujahrsempfang der Ortsgemeinde Turnhalle 04.01.20, 18.00 Uhr Glühweinfest , Weingut Egon u. Thomas Wambsganß 13.01.20, 19.00 Uhr, Spieleabend, Diakonieverein, im Gemeindehaus 26.01.20, 10:15 – 11:30 GV Kartenverkauf Gesangverein für Fasnachts-Veranstaltung am 01.02.20 Multifunktionsraum Turnhalle Februar 01.02.20, 19.31 Uhr Faschingsveranstaltung Gesangverein, Turnhalle

Juni 06.06.20 Abschlusskonzert Projektchor Gesangverein 11.06.20 Weinpräsentation mit Chill out Lounge Wein- und Sektgut Wambsganß 12.06.20 Afterwork, Wein- und Sektgut Wambsganß 13.06.20 It’s Wine O’clock, Wein- und Sektgut Wambsganß 28.06.20, 11.00 Uhr Gemeindefest Prot. Kirchengemeinde, Dorfplatz August

12.02.20, Presbyteriumsitzung, Gemeindehaus

08.08.20 Dampfnudelessen, Wein- und Sektgut Wambsganß

17.02.20, 19.00 Uhr, Spieleabend, Diakonieverein, Gemeindehaus

14.08. – 16.08.20 46. Weinkerwe, Turnhalle

23.02.20, 14.00 Uhr Kinderfasching SV Dammheim, Turnhalle

September

24.02.20, 19.61 Uhr Rosenmontagsparty SV Dammheim, Turnhalle mit Band Flashkswag

26.09. 20 Schlachtfest Gesangverein, Weingut Wambsganß November

26.02.20, 18.30 Uhr Aschermittwoch-Heringsessen Gesangverein Nebenraum Turnhalle

08.11.20, 11.00 Uhr – 18.00 Uhr Vorweihnachtliche Hobbykünstlerausstellung des Kulturvereins, Turnhalle

März

11.11.20, 17.00 Uhr Martins-Umzug ab Dorfplatz, Kulturverein

06.03.20, 19.00 Uhr Weltgebetstag der Frauen Dorfgemeinschaftshaus Bornheim

15.11.20, 10.00 Uhr Kranzniederlegung zum Volkstrauertag am Ehrenmal Prot. Kirche

09.03.20, 19.00 Uhr, Spieleabend, Diakonieverein, Gemeindehaus

Dezember

März/April 2020 Mandelblütenfest der CDU, Vorplatz Turnhalle

05.12.20, ab 17.00 Uhr Nikolausfeier, Wein- und Sektgut Wambsganß

April

06.12.20, 14.00 Uhr Seniorennachmittag, Turnhalle

02.04.20, 17.00 Uhr Aufstellen der Osterkrone, Dorfplatz vor der Kirche

06.12.20, 11.30 Uhr VdK-Weihnachtsfeier, Dorfgemeinschaftshaus Bornheim

11.04.20 Osterfeier im Wein- und Sektgut Wambsganß 18.04.20, 20.00 Uhr Konzert Flashkswag Sportverein, Turnhalle

Änderungen bleiben vorbehalten Die Termine der Landfrauen finden Sie auf Seite 19 Weitere aktuelle Termine finden Sie auf unserer Website www.dammheim.com


Statistik Gemeinde Dammheim (Stand 05.12.2019) Zahlen in Klammern vom Vorjahr Anzahl Einwohner: 1095 (1097) davon 531 (536) männlich und 564 (561) weiblich katholisch: 321(324), evangelisch: 414 (414), sonstige oder ohne Religion: 360 (359) Haushalte: 523 (534) Geburten: 11 (13) Sterbefälle: 7 (11) 8 (107) Neubürger sind 2019 nach Dammheim gezogen. 289 (288) Bürger haben das 60. Lebensjahr überschritten.


Profile for bluedog24

Dammer Zeitung 2019  

Jährliche Publikation der Gemeinde Dammheim in der Pfalz

Dammer Zeitung 2019  

Jährliche Publikation der Gemeinde Dammheim in der Pfalz

Profile for bluedog24
Advertisement