{' '} {' '}
Limited time offer
SAVE % on your upgrade.

Page 1

Bildung stiftet Begegnung Programmbroschßre September 2019 – Februar 2020

1




„Was sonst, heißt glückselig zu sein, wenn nicht dies: etwas Ewiges erkennend besitzen.“ Hl. Augustinus

2


Bildung stiftet Begegnung „Alles wirkliche Leben ist Begegnung“ schreibt der Sozialphilosoph Martin Buber. Für ihn kann sich nur im Dialog „auf Augenhöhe“ eine wirkliche Begegnung zwischen Menschen ereignen. Wenn Menschen sich gemeinsam auf den Weg machen, um miteinander zu lernen, zu studieren, sich für die Zusammenhänge dieser Welt und ihres eigenen Lebens interessieren, dann beginnt Gemeinschaft. Diese ermöglicht es auch, voneinander zu lernen. Offenheit im Dialog, Wertschätzung trotz verschiedener Meinungen, sind dabei gefragt und schaffen ein Klima des gegenseitigen Respekts und Wohlwollens. Bildung ist nicht nur eine private Angelegenheit. Jeder, der sich bildet und ausbildet, tut das auch, um in einem zweiten Moment sein Wissen weiterzugeben, die Welt und Gesellschaft zu gestalten und somit mitzubauen an einer Welt, die uns anvertraut ist. Im Buch Genesis heißt es unter Gen 2, 15-16: „Gott der Herr, nahm also den Menschen und setzte ihn in den Garten von Eden, damit er ihn bebaue und hüte“. Bei Bildung geht es aber nicht nur um eine reine Wissensvermittlung bzw. Wissensanhäufung. Es geht auch darum, die großen Zusammenhänge in unserer Welt zu erkennen und es geht ebenso um eine Herzensbildung. Diese geht über das reine Wissen hinaus. Sie macht uns fähig, menschlich miteinander umzugehen, mit dem Herzen zu sehen, was den Au-

gen verborgen bleibt und somit eine Dimension zu schaffen, die über das Sichtbare und Messbare dieser Welt hinausgeht. Das ist umso schwieriger, weil dafür sichtbare Beweise fehlen. Umso mehr muss es für uns als Kirche die Aufgabe sein, Menschen dafür sensibel zu machen, dass hinter allem Gestalten und Arbeiten ein großer Plan steht, der nicht nur auf diese sichtbare Welt beschränkt ist, sondern darüber hinausgeht. Im Brief an die Philipper schreibt Paulus im Kapitel 3 „Denn unsere Heimat ist im Himmel“. Unsere Aufgabe hier wird es sein, aus unserem Leben das Beste zu machen, nicht stehenzubleiben, sondern das Lernen und die Bildung als einen wichtigen Teil im Leben zu sehen. Der lateinische Spruch „Non scholae, sed vitae discimus“, „Wir lernen nicht für die Schule, sondern fürs Leben“, bringt klar zum Ausdruck, auf was es eigentlich ankommt. Das Leben ist letztlich die Schule, in der wir uns bewähren müssen, die so einiges an Prüfungen für uns bereithält, die uns Freud und Leid schenkt, Erfolge und Niederlagen. Eine gute Bildung gibt uns das Werkzeug in die Hand, um unser eigenes Glaubens- und Lebenshaus zu bauen. Und wenn Bildung Gemeinschaft stiftet, dann können wir auch auf Menschen bauen, die uns Begleiter und Wegbereiter werden. Das Bildungshaus Kloster Neustift versucht einen Weg zu gehen, in einem klösterlichen Ambiente den Menschen Bildungswege anzubieten und gleichzeitig hinzuweisen auf das, was „droben ist“. Möge unser Haus weiterhin offen sein für die Fragen der heutigen Zeit, möge es weiterhin den Menschen die Möglichkeit geben, den Weg der Bildung und den der Gemeinschaft zu gehen. In einer Zeit, die keine Zeit mehr hat, mögen sich für uns alle Oasen der Ruhe auftun, um zueinander zu finden und durch regen Austausch untereinander in der Zuversicht zu wachsen, dass wir alle zu einer Hoffnung berufen, die unser Denken übersteigt.

H. Michael Bachmann Chorherr und Vorstandsmitglied des Bildungshauses Kloster Neustift

3


4


Bildung gemeinsam (weiter)denken Der Sommer neigt sich dem Ende zu, der Herbst steht vor der Tür. Eine Zeit, in der vieles neu beginnt, wieder aufgenommen wird, Bestehendes weitergeführt oder eine neue Richtung eingeschlagen wird. Neue Impulse und Anreize für die nächste Zeit finden Sie in der vorliegenden Bildungsbroschüre. Wir sind stets bemüht, aus den verschiedenen Bildungsbereichen neue Trends aufzugreifen, bewährte Angebote weiterzuführen und Sie immer wieder auf neue Themen und Weiterbildungsschwerpunkte aufmerksam zu machen. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, stehen auch bei uns im Haus Veränderungen an: Neben dem Anbieten von Bildungsveranstaltungen ist es uns ein Anliegen, Menschen auf ihrem Bildungsweg zu begleiten, sie zu unterstützen und gemeinsam an ihren Zielen zu arbeiten. Dass dieser Weg von Mensch zu Mensch unterschiedlich ist, ergibt sich aus der jeweiligen Biografie, dem bisherigen Bildungsweg und den erlebten Erfahrungen, Werten und Vorstellungen. Wir möchten Menschen begleiten und gemeinsam „ihren“ eigenen Bildungsweg finden. Deshalb werden wir ab Herbst 2019 eine Bildungsberatung anbieten: Unsere pädagogischen Mitarbeiterinnen helfen Ihnen bei der Auswahl des für Sie „richtigen“ Bildungsangebotes. Um diese Aufgabe gut erfüllen zu können, werden die Mitarbeiterinnen derzeit in den verschiedenen Aspekten dieser Arbeit von Fachpersonal geschult.

Lasse nie zu, dass du jemandem begegnest, der nicht nach der Begegnung mit dir glücklicher ist. 

Mutter Teresa

Auch unser Bildungsangebot soll auf breitere Basis gestellt werden und Veranstaltungen somit klarer zuordenbar sein: Die bestehenden Bildungsbereiche werden dafür in naher Zukunft ausgeweitet und mit klaren Begrifflichkeiten definiert. Ein erster Schritt ist bereits mit dieser Bildungsbroschüre gemacht. Bildung ist in unserem Haus ein ständiger Prozess der Kommunikation und der Begegnung. Verschiedene Akzente im Bereich der Bildung zu setzen, ist mir dabei ein besonderes Anliegen. Zum „Welttag der Bildung“ im Jänner 2020 möchten wir die Möglichkeit bieten, kostenlos an Workshops zu unterschiedlichen Themen teilzunehmen. Gerade Menschen oder Personengruppen, die nicht oft die Chance haben, Weiterbildung zu erleben, sind dazu im Besonderen eingeladen. (Weiter-)Bildung soll nämlich für alle zugänglich sein. Weitere Informationen auf den Seiten 6 und 7. Wir können nur gemeinsam Bildung schaffen und Bildung leben. Im Zusammendenken, im Konfrontieren verschiedener Denkweisen und im Sich-Einigen auf einen gangbaren Weg bleibt Bildung nicht nur ein Wort, sondern ein Weg, der von uns allen – vom Vorstand, den Mitarbeiter*innen, den Referent*innen bis zu den Kursteilnehmer*innen – gemeinsam beschritten wird. Dabei ist mir jede Begegnung und jede Mitteilung von Ihnen ein großes Anliegen. Nur so können wir uns stetig verbessern und uns an bestehende Bedürfnisse anpassen. Begegnung heißt auch, sich gegenseitig zu unterstützen und gemeinsam in eine Richtung zu blicken. Werte die das Bildungshaus Kloster Neustift und ich persönlich auch in Zukunft weitergeben möchten.

Benjamin Astner Direktor

5


Inhalt

6

28

Aus dem Bildungshaus

Wein und Köstlichkeiten

S. 6 Welttag der Bildung S. 8

Einblicke



S. 29 Sommelier Stufe II S. 29 Genussseminare S. 33 Stiftskellerei Neustift

12

34

Bibel und Glaube

Natur und Kräuter

S. 14 Bibel

S. 36 Lehrgang und Zusatzqualifikation

S. 17 Glaube

S. 37 Naturnahes Leben

22

42

Kunst und Kreativität

Kinder und Jugendliche

S. 23 Lehrgang

S. 44 Umweltwerkstatt

S. 24 Kunstakademie

S. 45 Lern- und Spielfest

S. 26 Kreativität

6


Inhalt

46

76

Gesundheit und Wohlbefinden

Berufs- und Arbeitswelt

S. 48 EEH Fachtagung 

S. 78 Lehrgänge

S. 50 Lehrgänge

S. 85 Verantwortung moderner Führung 

S. 52 ECM akkreditierte Veranstaltungen

S. 86 Berufsbegleitende Weiterbildung

S. 55 Ernährung

S. 90 Young Professionals (MedAt) 

S. 60 Fasten

S. 92 Arbeitssicherheit

S. 61 Bewegung und Entspannung S. 64 Komplementäre Gesundheitspflege S. 67 Massage und Körperarbeit S. 74 Geburtsvorbereitungskurse

96 Service S. 97 Information und Anmeldung S. 97 Rücktritt und Stornobedingungen S. 98 Weiterbildungsförderung S. 99 Bildungsgutschein  S. 99 Programminformationen  S. 99 Verpflegung und Übernachtung  S. 100 Anreise S. 100 Qualitätsstandards S. 100 Datenschutz 7


Welttag der Bildung Um auf die Chancengleichheit der Bildungssysteme aufmerksam zu machen, wurde im letzten Jahr erstmals der 24. Jänner als internationaler „Welttag der Bildung“ ernannt. 617 Millionen Menschen weltweit können weder lesen noch rechnen. Auch in Südtirol haben nicht alle die Möglichkeit, eine chancengerechte und hochwertige Bildung genießen zu dürfen. Im Jahr 2020 möchte das Bildungshaus diesen Gedanken aufgreifen und am Freitag, 24.01.2020 kostenlose Seminare für Schulklassen und interessierte Einzelpersonen anbieten.

Die Teilnahme an allen Angeboten ist KOSTENLOS. Aufgrund der limitierten Anzahl an Plätzen pro Seminar bitten wir jedoch alle Schulklassen und Interessierten, sich rechtzeitig unter bildungshaus@kloster-neustift.it Betreff: Welttag der Bildung anzumelden.

Bibel und Glaube Kloster (er)leben Eine Klosterführung der besonderen Art Vormittags für Schulklassen um 9:00 Uhr (Dauer: ca. 75 Min.) um 10:30 Uhr (Dauer: ca. 75 Min.) Das Leben im Kloster ist etwas Besonderes. Diese Vielfalt können Sie und Ihre Schüler*innen bei uns entdecken. Kind- bzw. jugendgerecht führen wir durch das Kloster, lassen Geschichte lebendig werden, wecken Neugierde und Entdeckergeist, bringen Kunst und Kultur näher und eröffnen neue Sichtweisen. Nachmittags für Erwachsene um 14.30 Uhr (Dauer: ca. 75 Min.) um 16.00 Uhr (Dauer: ca. 75 Min.) Innerhalb sowie außerhalb der Klostermauern in schöner Natur und Umgebung wandeln Sie mit uns auf den Spuren der Vergangenheit. Begeben Sie sich auf eine Entdeckungsreise durch die Jahrhunderte und nehmen Sie Anregungen aus dem Kloster mit, wie auch Ihr Alltag neuen Schwung erfahren kann.

Kinder und Jugendliche Vögel im Winter Was machen Vögel im Winter? Welche bleiben bei uns und welche fliegen weg? Gemeinsam werden wir Interessantes über die Vögel im Winter lernen. Jede*r Schüler*in bastelt selber einen Meisenknödel, den er*sie mit nach Hause nehmen und aufhängen kann. So können auch zu Hause die bei uns überwinternden Vögel beobachtet werden. Beginn: um 9:00, 10:00 und 11:00 Uhr (jeweils 50 Min. pro Klasse) Referent: Nils Bertol, Umweltwerkstatt

8

Berufs- und Arbeitswelt Perspektiven für die Arbeitswelt von morgen Welche Maßnahmen werden benötigt, um den Herausforderungen der Zukunft begegnen zu können? Wo müssen Mitarbeiter sich verbessern und in welchen Bereichen sind Firmeninhaber gefordert? Zunehmende Komplexität, unvorhersehbare Entwicklungen und Konkurrenz fordern zunehmend Firmen und Institutionen entsprechend flexibel und innovativ zu agieren. Versierte und verlässliche Mitarbeiter werden in Zukunft somit als Investition angesehen und wesentlich für den Erfolg mitverantwortlich sein. In einem Impuls-Referat, gemeinsamer Diskussion und zwei Workshops werden folgende Themenbereiche behandelt: > Ergonomie am Arbeitsplatz > betriebliche Gesundheitsförderung > Arbeitsplatzorganisation „5S“ > Performance in Arbeitsprozessen Beginn: 14:30 – 17:30 Uhr Referent: Dr. Markus Plankensteiner MSc, Coach, Organisationsentwickler, Erziehungswissenschaftler


Welttag der Bildung Gesundheit und Wohlbefinden Natur und Kräuter Zeit für Gesundheit Nehmen Sie sich Zeit für einen Nachmittag im Zeichen von Gesundheit und Wohlbefinden. Wir gehen Fragen nach wie z.B. Was versteht man unter ganzheitlicher Gesundheit und Gesundheitsförderung? Wie entsteht Gesundheit? Wann sind wir gesund und wann krank? Welche Grenzen zeigen mir Körper und Seele auf? Was kann ich ganz konkret dafür tun, dass es mir gut geht? Ein Workshop mit theoretischen Inputs, vor allem aber praktischen Impulsen und viel Selbsterfahrung rund um die Themen Entspannung, Bewegung, Körper, Berührung, Massage, Ernährung, Kräuter u.a. Beginn: 14:30 – 17:30 Uhr Referenten: verschiedene Referent*innen zum Thema Gesundheit

Kunst und Kreativität

Wein und Köstlichkeiten

„Acryl abstrakt Einsteigerkurs“ mit Sylvia Neulichedl Spielerisch und mit Leichtigkeit tauchen wir ein in die wunderbar vielfältigen Möglichkeiten der abstrakten Acrylmalerei. In Kurzvorführungen und vor allem im Ausprobieren erfahren Sie alles Wichtige über die kreativen Gestaltungsmöglichkeiten mit den verschiedenen Malutensilien und -werkzeugen. Wir spachteln, pinseln, reiben, schütten, spritzen - dies ist eine Spielwiese zum Ausprobieren, zum Durchbrechen der eigenen Grenzen und der Lust und frohen Laune des Experimentierens!

„Das kleine Wein-ABC“ Erhalten Sie einen Einblick in die Welt des Weines und lernen Sie die Abläufe der Weinproduktion kennen: Fragen wie: Was ist die ideale Temperatur des Weines, welches Glas ist das richtige und wie wird der Wein korrekt gelagert und verkostet? Diese und ähnliche Fragen werden u.a. in diesem Seminar besprochen. Auch sehen, riechen, schmecken will gelernt und geübt sein. An diesem Nachmittag besteht die ideale Gelegenheit, Wein in Theorie und Praxis zu entdecken.

Beginn: um 14:30, 15:30 und 16:30 Uhr (jeweils 50 Min.) Referentin: Sylvia Neulichedl, freischaffende Künstlerin

Beginn: 14:30 – 17:30 Uhr Referent: Peter Baumgartner, Sommelier der Südtiroler Weinakademie

9


Einblicke

Der Ordensvater als Vorbild

Augustini-Saal erstrahlt in neuem Glanz

Alljährlich gedenken die Augustiner-Chorherren am 28. August ihrem Ordensvater, dem hl. Augustinus. Mit einem festlichen Pontifikalamt feiern die 22 Neustifter Chorherren, zusammen mit Propst Eduard Fischnaller, das Wirken des Heiligen und beten für die Ordensgemeinschaft. Musikalisch gestaltet wird die Feier traditionell vom Männerchor Neustift.

Die Spuren der Zeit sind nicht spurlos am Augustini-Saal im Kloster Neustift vorbeigegangen. Deshalb wurden verschiedene Arbeiten in den vergangenen Monaten notwendig: Neben Ergänzungen bei den Stuckaturen wurden neue Fenster eingesetzt, eine neue Bestuhlung sowie Podest und Rednerpult angeschafft. Ebenso musste der Kronleuchter geputzt, der Boden geschliffen, neu geölt und lackiert werden.

Das Fest „Augustini“ ist für die Chorherrengemeinschaft, für die Mitarbeiter des Stiftes und für die Pfarrei Neustift auch immer wieder Anlass, um an das segensreiche Wirken von Priestern zu denken und Gott für die Taten dieser Männer in seinem Dienst zu danken. Gleich mehrfachen Grund zur Freude verspricht das heurige „Augustini“-Fest am Mittwoch, 28. August 2019: Altpropst Chrysostomus Giner blickt auf sein 65-jähriges Wirken als Priester zurück. Seit 60 Jahren ist Chorherr Friedrich Gasser als Diener Gottes unter den Menschen tätig. Neben der Führung der Pfarrei Neustift steht Chorherr und Pfarrer Karl Blasbichler dem Stift als Dechant vor. Er feiert heuer sein 25-jähriges Priesterjubiläum.

10

Abschließend wurde der Saal am Überboden grün ausgemalt. „Es ist die ursprüngliche Farbe dieses Raumes“, sagte Propst Eduard Fischnaller bei der Segnungsfeier im Mai. Als Wanddekor wurde der sogenannte „Augustinus-Zyklus“ von Egid Schor, eine Bildersammlung, in Klosterbesitz, an den Wänden ergänzt. Dieser Zyklus harmoniert mit der bestehenden Statue von Augustinus, die von Franz Egg angefertigt wurde und seit 1909 im Augustini-Saal aufgestellt ist. Der Saal selbst ist ein prunkvoller Festsaal. Historische Stiche und Gemälde wie z.B. das „Gastmahl des Gregors des Großen”, die Stuckdecke und die Balustrade verleihen dem Raum sein besonderes Ambiente. Der Raum kann von Gruppen, Institutionen oder Einzelpersonen gebucht werden.


Einblicke

Bildung und Beratung Das Bildungsangebot hat sich in den letzten Jahren rasant verändert. Es gibt viele Angebote von verschiedenen Betreibern, mit unterschiedlichen Schwerpunkten und Aufgabenfeldern. Es unterscheidet sich heute nicht nur die Methodik bei einzelnen Seminarangeboten, sondern auch Konzept oder Herangehensweise verschiedener Bildungsangebote. Aber nicht nur die Seminarlandschaft ist weiter geworden: Auch der Mensch selbst strebt nach individuellen Bildungswegen und sucht Weiterbildungsangebote, die auf seine Lebenssituation Bezug nimmt und auf diese am besten abgestimmt ist. Eine derartige Entwicklung zeichnet sich nun bereits seit mehreren Jahren ab, das Bildungshaus Kloster Neustift möchte mit der individuellen Bildungsberatung darauf reagieren. Konkret geht es darum, die pädagogischen Mitarbeiter*innen für den Umgang mit (Weiter-)Bildungssuchenden zu schulen und sie zu befähigen, Beratungsgespräche zu Weiterbildungsangeboten zu führen sowie hilfesuchende Menschen kompetent zu beraten. Es geht dabei nicht darum, Pro-

dukte des Hauses zu verkaufen, sondern die Menschen auf die verschiedenen Weiterbildungsmöglichkeiten aufmerksam zu machen und für diese den richtigen Weg zu finden. In den Schulungen wurden die Mitarbeiter*innen zu den Themen Wahrnehmung und Menschenkenntnis, neurologische Ebenen, personenzentrierte Gesprächsführung und Zielcoaching informiert. Sie tauschten sich zu Selbst- und Fremdwahrnehmung aus, ebenso behandelten sie die Säulen der Identität, Gesprächsrahmen und Fragetechniken. Ab Herbst wird die Bildungsberatung im Haus angeboten. Wir gratulieren unserem Direktor Benjamin Astner und unseren Bildungsreferentinnen Franziska Roscher und Barbara Prader zum erfolgreichen Abschluss zum*r zertifizierten Erwachsenenbildner*in. „Die Ausbildung, die von der Weiterbildungsakademie Österreichs (wba) angeboten wird, war ein voller Erfolg. Wichtige Inputs fließen jetzt schon in die Arbeit ein“, resümiert Benjamin Astner.

11


Einblicke

Mitten im Leben – lebenstüchtig!

Gemeinsam mit weiteren Partnern aus Belgien, Deutschland, Luxemburg und Österreich arbeitet das Bildungshaus Kloster Neustift in einem Zweijahresprojekt an innovativen Programmen zur Stärkung der Lebenstüchtigkeit von Menschen. Dabei handelt es sich um einen präventiven Ansatz zur Förderung von Gesundheit und Lebensqualität und zur Vermeidung von psychischen Belastungen und Störungen. Wir leben in einer Wachstums- und Steigerungsgesellschaft; Beschleunigung, biografische Veränderungen, Digitalisierung, vielfach wahrnehmbare Orientierungslosigkeit, Lebensübergänge und –krisen, Zerbrechlichkeit von zwischenmenschlichen Bezie-

hungen sind nur einige der Konsequenzen. Dies alles erfordert nicht nur Bewältigungsstrategien, sondern auch eine proaktive Haltung im Umgang mit Problem- und Stresssituationen. Auch interpersonale und soziale Kompetenzen sind zunehmend unersetzlich für ein gutes Miteinander in unterschiedlichen zwischenmenschlichen Begegnungen und Settings. Durch Bildung sollen Kompetenzen vermittelt werden, die es Menschen ermöglichen, den Anforderungen des Lebens durch den Rückgriff auf persönliche und soziale Ressourcen gewachsen zu sein. Stabilität, Zufriedenheit und Ich-Stärke werden aufgebaut, Krisen werden leichter gemeistert und können als Anlass für Entwicklungen genutzt werden. Der Fokus wird dabei auf die vorhandenen Stärken der Menschen gelegt; diese gilt es zu identifizieren und zu stärken. Angepeilte Ziele sind dabei mehr Entscheidungs- und Wahlfreiheit und eine autonome und selbstbewusste Lebensgestaltung.

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenden Angaben.

Das Bildungshaus St. Virgil in Salzburg ist Ideengeber und Koordinator dieses Projektes. Als Partner leisten wir unseren Beitrag bei der Konzipierung von neuen Lehrgängen und Trainings. Psychosoziale Basisbildung beinhaltet dabei nicht nur Bildung, sondern auch Beratung und Begleitung. Zusätzlich finden andere Lernformen, z.B. Erlebnispädagogik, Körperarbeit und spirituelle Angebote ihren Platz.

Das Bildungshaus Kloster Neustift ist Partner im Erasmus+ EU-Projekt „Psychosoziale Basisbildung“.

Wir werden Sie gerne über die weitere Entwicklung dieses zukunftsweisenden Projektes auf dem Laufenden halten!

12


Einblicke

Demenz geht uns alle an! 12.000 demenzkranke Menschen leben derzeit in Südtirol – Tendenz steigend. Wie können Institutionen und Einrichtungen Hilfemaßnahmen setzen und Unterstützung anbieten? Wie können in Südtirol Kräfte gebündelt und gemeinsam gegen die Phänomene der Krankheit vorgegangen werden? Wie können wir in Zukunft einen wichtigen Teil dazu beitragen, vor allem die Angehörigen und auch das Pflegepersonal durch gezielte Fort- und Weiterbildung zu unterstützen? Diesen und weiteren Fragen stellten sich am Freitag, 07. Juni 2019, Anbieter*innen und Entscheidungsträger*innen aus dem medizinischen, sozialen und administrativen Bereich Südtirols im Rahmen der ersten Demenz-Fachtagung im Bildungshaus Kloster Neustift. Gemeinsam mit der Bildungsmanagerin Mag.a Petra Rösler und dem Demenzexperten Raphael Schönborn, MA vom Kardinal König Haus in Wien, ging es an diesem Tag um das gemeinsame Vertiefen des Phänomens „Demenz“. Neben dem Kennenlernen und Vertiefen des „demenz balance Modells®“ stand der Vergleich mit Beispielen aus Österreich auf dem Programm, ebenso wie der Blick in die Zukunft: Wo kann es hingehen? Welche Weggemeinschaften sind sinnvoll? „Demenz geht uns alle an“ – Die Phänomene der Krankheit, wie Orientierungsschwierigkeiten und kognitive Beeinträchtigungen, treten in Zukunft vermehrt auf. „Sie sind nicht länger nur ein Thema für die üblichen Verdächtigen, sondern werden zunehmend als kommunale, zivilgesellschaftliche Aufgabe und

Thema für neue Interessensgruppen wie etwa Krankenhäuser, Handelsunternehmen, Pfarrgemeinden, Schulen u.v.m. gesehen“, unterstreichen die Referenten die Beweggründe für die Interdisziplinarität der Tagung. Gerade Bildungsmaßnahmen spielen dabei eine immens wichtige Rolle: Es geht um die Schulung von Angehörigen, um das Gewinnen neuer Mitarbeiter*innen und um die qualitativ hochwertige Pflege durch Ärzte*innen. Bei der Tagung wurden verschiedene Zukunftsszenarien angesprochen und gemeinsam neue Wege und Perspektiven erarbeitet. Am Beispiel von Österreich und Schottland wurde aufgezeigt, welche Maßnahmen in der Vergangenheit erfolgreich umgesetzt wurden und welche auch für Südtirol geeignet wären. Primär muss vor allem Sensibilisierungsarbeit bei der Bevölkerung geleistet werden, damit das Thema Demenz entstigmatisiert wird. Die Teilnehmer*innen wollen das in der Fachtagung aufgebaute Netzwerk aufrechterhalten und die bisherigen Ressourcen verstärken sowie die Zusammenarbeit aller Interessensgruppen fördern. Das Bildungshaus Kloster Neustift wird die DemenzPrävention in das Bildungsprogramm aufnehmen und in Zukunft vermehrt Seminare sowie Lehrgänge für betroffene Angehörige, Mitarbeiter*innen des Gesundheits- und Sozialwesens und alle Interessierten anbieten.

13


Bibel

Bibel undBibel

Bibel und Glaube S. 14 Bibel S. 17 Glaube 

VORSCHAU

C Sommer 2020

Rhetorik plus - Inspiration und Sprache „Reden Sie noch oder inspirieren Sie (sich) schon?“

C Sa. 26.09.2020

„herausSINGEN - hineinSINGEN“ Chor-Werkstatt für Glaubens- und Lebenslieder mit Kathi StimmerSalzeder

14


Bibel, Begegnung, ­ Bildung „Im Anfang war das Wort und das Wort war bei Gott und Gott war das Wort.“ (Johannes 1,1) Diese Zeilen des Johannesprologs bringen ein einmaliges Beziehungsgeschehen auf den Punkt. Michelangelo wird Jahrhunderte später in der Sixtinischen Kapelle diesen spannungsgeladenen, einzigartigen Moment für die Menschheit in seinem Meisterwerk, der „Erschaffung des Adam“, festhalten. Es zeigt, dass sich Gott einen besonderen Plan erdacht hat. Das „Wort Gottes“ wird zum „Beziehungswort“; Gott selbst wird Mensch unter Menschen. So lesen wir in der Bibel. Kein Buch ist weltweit in mehr Sprachen übersetzt worden. Dieser „Weltbestseller“ ist wohl jenes Buch, das wie kein anderes das christliche Abendland geprägt hat. Kunst, Kultur und Literatur Europas sind ganz eng mit diesem einzigartigen Werk verwoben. Befragt man jedoch heute Menschen nach ihrer Meinung zur Bibel, so meinen viele, sie sei uralt. „Was geht mich das heute noch an?“ Es stimmt, die Texte der Bibel sind Jahrtausende alt. Die Wurzeln der Geschichten, Erfahrungsberichte, Lieder und Gedichte reichen weit in die Vergangenheit zurück. Und doch, die Bibel ist keineswegs veraltet oder verstaubt. Bis heute ist sie der „Bestseller“ auf dem Buchmarkt. Sie ist etwas Einzigartiges in der Literaturgeschichte. Denn die entscheidenden Fragen, die uns alle bewegen, sind über die Jahrtausende hin dieselben geblieben: Worin besteht der Sinn meines Lebens? Der Sinn dieser Welt? Warum müssen Menschen leiden? Was kommt nach dem Tod? Die Antworten, die die Bibel zu geben versucht, sind „keine leichte Kost“. Man kann über Gottes Bedingungslosigkeit schockiert wie gleichermaßen fasziniert sein. Gott wagt etwas Einmaliges: Er selbst wird Mensch unter Menschen; ganz anders als von geschickten Marketingstrategen erdacht. Jesus kommt als Sohn Gottes in einem unbedeutenden Ort in einem Stall zur Welt und Hirten sind die ersten, die ihn besuchen. Verkehrte Welt?! Ist da in Gottes Planung irgendetwas durcheinandergeraten? Ein armes kleines Kind soll die Menschheit retten? Jesus, mit dem sich die Menschheitsgeschichte drehen wird, mit dem eine neue Zeitrechnung beginnt und in ihm Gottes neuer Versuch mit der Menschheit greifbar wird, passt so gar nicht ins Schema. Und dennoch ist dies ganz bewusste Absicht. Gott bleibt sich treu und Gott provoziert damit.

Und genau mit dieser Provokation geht es in Jesu Leben weiter. Er wird der Wanderprediger aus Galiläa, der sich am liebsten mit den Randgruppen der Gesellschaft umgibt. Einen Retter und Heiland hätte man auch öffentlich wirksamer vermarkten können. Weil er kein Opportunist sein will, weil er für Veränderung und für Gerechtigkeit steht, weil er Revolutionär und Visionär ist, stirbt er am Kreuz. Danach verkriechen sich Jesu Freunde und Anhängerinnen in ihren Verstecken. Sie suhlen sich in Selbstmitleid, Trauer und Verzweiflung. Aus und vorbei. Zerplatzt der Traum von einer neuen Wirklichkeit?! Wenn er wirklich der Messias gewesen wäre, dann hätte er doch spätestens auf Golgotha sein Wunder vollbringen müssen, so denken sie. Doch dann folgt Emmaus und Pfingsten. Und so machen sie sich auf den Weg und lassen seine Botschaft bis zum heutigen Tag lebendig sein. Die vielen Gesetzestexte, die zum Teil altertümliche Sprache, manch grausame Erzählung. Bibel-Lesen ist Herausforderung; aber auch große Bereicherung. Denn wer sich erst einmal durch das Anfangsdickicht gekämpft hat, kann viel von der Kraft der alten Worte entdecken. Wie kann ich also die Bibel als „Wort Gottes“ begreifen? Menschen machen Erfahrungen und mit jeder dieser Erfahrungen öffnet sich ein Fenster. Plötzlich wird etwas durchsichtig, was vorher undurchsichtig war. Plötzlich können wir dem Ganzen auf den Grund blicken. Schließlich begreife ich Gottes Gegenwart in meinem persönlichen Leben. Ich spüre Gott in meinem Alltag. So ging es auch den Autoren der Bibel. Sie hatten ein großes Ziel: „Die Botschaft“ darf nicht sterben. So haben sie ihre Erfahrungen mit Gott weitererzählt, interpretiert und aufgeschrieben. Lesen wir heute die Bibel, so können wir, wenn wir genau hinhören und achtsam sind, das „Wort Gottes“ durch das geschriebene Wort der menschlichen Erfahrung hören; seine Botschaft wahrnehmen. Haben wir den Mut, uns immer wieder neu auf das „Wort Gottes“ in unserem Dasein einzulassen und begegnen wir so ein Stück mehr uns selbst. So kann die Bibel sogar zum Lebenskompass werden. Und vielleicht steht am Ende die Erkenntnis oder auch das Bekenntnis, wie es bereits viele Menschen zuvor erlebt und bezeugt haben: „Bei Gott ist nichts unmöglich.“ (Lukas 1,37)

15

Bibel und Glaube


Bibel und Glaube

Bibel

Mi. 25.09.2019

„Dein Wort wurde mir zur Freude“ Wie die Bibel mein Leben bereichern kann Es gibt kein Buch, das mehr die Geschichte der Menschheit beeinflusst und geprägt hat, als die Bibel. Gottes Offenbarung ist eine unerschöpfliche Quelle von Kraft, Trost und Einsicht. Wir wollen an diesem Abend gemeinsam an konkreten Texten entdecken, wie Gottes Wort auch unser Leben wieder vermehrt ergreifen kann.

Zielgruppe: Alle, die sich für das Bibel-Lesen interessieren oder ihren Glauben vertiefen möchten, Ehren- und Hauptamtliche aus der Pfarrgemeinde (Lektoren, Leitende von Wortgottesfeiern oder Bibelrunden, Verantwortliche für Pastoral und Katechese usw.) Theologen, Religionslehrer, Pädagogen, Studierende, und viele mehr. Referent: O. Univ.-Prof. Dr. Georg Fischer SJ – Katholisch-Theologische Fakultät, Institut für Bibelwissenschaften und Historische Theologie, Universität Innsbruck. Professor für Altes Testament, Priester, Theologe. Termin: Mi. 25.09.2019; 19:00 – 20:30 Uhr Gebühr: kostenlos, Anmeldung erwünscht

Tiroler Bibelkurs 2019/2020 Tauchen Sie ein in eine verborgen erscheinende Welt; die Welt der Bibel. Jahrtausende alte Schriften warten darauf auch von Ihnen entdeckt, gelesen und verstanden zu werden. Bis heute gibt die Bibel wie wohl kein anderes literarisches Werk Antworten auf die entscheidenden Fragen, die die Menschen umtreiben. Gehen Sie mit kompetenten Referent*innen auf eine spannende Entdeckungsreise und eine faszinierende Spurensuche. Nicht nur, dass Sie so manches besser verstehen werden oder Ihnen so einiges schlüssiger erscheinen wird; vor allem entdecken Sie Gottes Wort immer wieder neu. Die Bibel als das „Buch der Bücher“ mit einer wohl einzigartigen Strahlkraft in der Literaturgeschichte wartet darauf, mit Ihnen in Begegnung zu treten.

Wie wäre es mit einem Abend, an dem wir das „Wort Gottes“ hören? Es könnte ein Erlebnis werden. In diesem Sinn freuen wir uns, wenn Sie der Bibel begegnen.

jeweils am: NEU: Mi. von 18:45 – 21:00 Uhr im Bildungshaus Kloster Neustift Einladung zur Hl. Messe mit Vesper um 18:00 Uhr in der Stiftsbasilika in Neustift

Do. von 19:00 – 21:00 Uhr im Pfarrsaal Allerheiligen Innsbruck

Fr. von 19:00 – 21:00 Uhr im Bildungshaus Osttirol – Lienz

Als Gemeinschaftsprojekt zwischen Süd-, Nord- und Osttirol bietet Ihnen der „Tiroler Bibelkurs“ auch 2019/2020 wiederum die Gelegenheit folgende sechs interessante Themen aus dem Alten und Neuen Testament näher kennenzulernen. Wir laden Sie herzlich ein, einmal innezuhalten und dem „Weltbestseller Bibel“ eine Chance zu geben.

16


Bibel und Glaube

Bibel

Martin Lang:

„Wohnt denn Gott wirklich auf dieser Erde?“ Biblisches Denken über Gottes Sehnsucht Mi. 09.10.2019 von 18:45 – 21:00 Uhr Neustift Do. 10.10.2019 von 19:00 – 21:00 Uhr Innsbruck Fr. 11.10.2019 von 19:00 – 21:00 Uhr Lienz Anna Kraml:

„Hat Jesus gelacht?“

Freude in der Bibel Mi. 13.11.2019 von 18:45 – 21:00 Uhr Neustift Do. 14.11.2019 von 19:00 – 21:00 Uhr Innsbruck Fr. 15.11.2019 von 19:00 – 21:00 Uhr Lienz Franz Troyer:

„Korinth damals und heute“ Wie gehen wir mit Unterschieden und Konflikten um? Mi. 15.01.2020 von 18:45 – 21:00 Uhr Neustift Do. 16.01.2020 von 19:00 – 21:00 Uhr Innsbruck Fr. 17.01.2020 von 19:00 – 21:00 Uhr Lienz Mathias Moosbrugger:

„Warum musste Jesus sterben?“ Ein biblisches Drama in fünf Akten Mi. 19.02.2020 von 18:45 – 21:00 Uhr Neustift Do. 20.02.2020 von 19:00 – 21:00 Uhr Innsbruck Fr. 21.02.2020 von 19:00 – 21:00 Uhr Lienz Angelika Stegmayr:

„In jedem steckt ein Held“ Judith, die Retterin Mi. 18.03.2020 von 18:45 – 21:00 Uhr Neustift Do. 19.03.2020 von 19:00 – 21:00 Uhr Innsbruck Fr. 20.03.2020 von 19:00 – 21:00 Uhr Lienz Gudrun Guerrini:

„Geht zu allen Völkern“ Missionarische Aufbrüche im Matthäusevangelium Mi. 15.04.2020 von 18:45 – 21:00 Uhr Neustift Do. 16.04.2020 von 19:00 – 21:00 Uhr Innsbruck Fr. 17.04.2020 von 19:00 – 21:00 Uhr Lienz

„Wohnt denn Gott wirklich auf dieser Erde?“ Biblisches Denken über Gottes Sehnsucht Das biblische Denken über das Wohnen Gottes hat viele Gesichter. Gott teilt im Paradies seinen Lebensraum mit dem Urmenschen. König Salomo fragt in einer berührenden Szene: „Wohnt denn Gott wirklich auf dieser Erde?“ (1 Könige 8,27). Der Prophet Ezechiel erörtert, was geschieht, wenn Gott seine Wohnstatt in Jerusalem verlässt. Bei der Wüstenwanderung wird ein Zelt der Wohnort Gottes. Dies wirkt nach bis ins Johannesevangelium: „Und das Wort ist Fleisch geworden und hat unter uns gezeltet.“ Referent: Dr. Martin Lang, Institut für Alte Geschichte und Altorientalistik, Universität Innsbruck.

„Hat Jesus gelacht?“ Freude in der Bibel Hat Jesus gelacht? Oder die Propheten und die Erzeltern? Wie sieht es mit Gott aus? Ist die Bibel ein Buch, das Humor zulässt und von Freude erzählt? Ja, Freude ist zentraler Bestandteil der biblischen Botschaft. Gemeinsam wollen wir diese Motive entdecken und den Fragen auf den Grund gehen, was die Quellen wahrer Freude sind. „Die Freude am HERRN ist eure Stärke.“ (Nehemia 10,8) Referentin: MA Anna Kraml, Theologin.

17


Bibel und Glaube

Bibel

„Korinth damals und heute“ Wie gehen wir mit Unterschieden und Konflikten um? „In der Urkirche war alles besser und einfacher. Aller waren begeistert, alle hielten zusammen und waren ein Geist und eine Seele!“ Die beiden Briefe des Apostels Paulus an die christliche Gemeinde in Korinth zeigen, dass der Vollblutmissionar Paulus nicht nur schwärmerisch daherredet, sondern die Realität sieht und klar benennt: Wie mit Neid, Intrigen und Spaltungen in der Gemeinde umgehen? Darf man jemanden ausschließen? Wie kann Gemeinschaft, Glaube und Gottesbegegnung gelingen? Wann und wo beginnt die Auferstehung? Paulus fordert auf, konkret zu handeln und global zu denken. Referent: Dekan Dr. Franz Troyer, Leiter der Bibelpastoral, Diözese Innsbruck.

„Warum musste Jesus sterben?“ Ein biblisches Drama in fünf Akten Die Evangelien werden manchmal als „Passionsgeschichten mit ausführlicher Einleitung“ bezeichnet, da die Erzählungen vom Leiden und Sterben Jesu einen großen Teil davon ausmachen und alles darauf hinläuft. Aber warum eigentlich? Steht dahinter eine Faszination für das Leiden oder gar eine Theologie mit einem düsteren Gottesbild? Musste Jesus sterben, damit wir als Erlöste leben können? Dieser Vortrag stellt all diese wichtigen Fragen ins Zentrum und erschließt die Evangelien als Bücher des Lebens, die sogar die Abgründe des Lebens ausleuchten. Referent: Dr. Mathias Moosbrugger, Institut für Bibelwissenschaften und historische Theologie, Universität Innsbruck

„In jedem steckt ein Held“ Judith, die Retterin Der Kriegsherr Holofernes strotzt vor Selbstüberschätzung und Waffen. Er ist siegessicher. Doch dann nimmt ausgerechnet eine Frau die Rettung des Volkes Israel in ihre Hand: die Witwe Judith. Faszinierend und verstörend zugleich hält sie am Ende den Kopf des Holofernes in ihren Händen. Damit sprengt sie Rollenklischees. Holofernes verfällt Judith und diese weiß damit geschickt umzugehen, um die Situation zum Heil für viele zu wenden. Wie interpretieren wir heute die Gewalt dieser biblischen Erzählung? Inwiefern kann Judith Vorbild für unser Leben sein? Referentin: Mag.ª Angelika Stegmayr, Leiterin des Kath. Bildungswerks Tirol.

„Geht zu allen Völkern“ Missionarische Aufbrüche im ­Matthäus­evangelium Der Auferstandene beauftragt die Jünger zur Mission in der ganzen Welt. In den Abschlussversen verdichtet sich noch einmal das, was vielfach als Quintessenz des Matthäusevangeliums bezeichnet wird. Unwillkürlich stellt sich die Frage: Wie soll das gehen? Eine Spurensuche im gesamten Matthäusevangelium und der Blick auf sein Missionsverständnis geben uns Anknüpfungspunkte für eine heutige missionarische Pastoral. Referentin: Mag.ª Gudrun Guerrini, Referentin für Bibelpastoral, Diözese Innsbruck.

Zielgruppe: Alle, die sich für das Bibel-Lesen interessieren oder ihren Glauben vertiefen möchten, Ehrenamtliche und Hauptamtliche aus der Pfarrgemeinde (Lektoren, Leitende von Wortgottesfeiern, Bibelrunden, Verantwortliche für Pastoral und Katechese usw.), Theologen, Religionslehrer, Pädagogen, Studierende, und viele mehr. In Zusammenarbeit mit Gebühr: 10,00 EUR je Einzeltermin; 50,00 EUR für alle Veranstaltungen; Anmeldung erwünscht 18


Bibel und Glaube

Glaube

„Klarheit, Ordnung, Stille“ Was wir vom Leben im Kloster lernen können 2-teiliges Blockseminar Teil 1: Der Einklang von Körper, Geist und Seele Beginn: Do. 5. März 2020, 18:30 Uhr Ende: Sa. 7. März 2020, 17:00 Uhr

Teil 2: Dem Körper Gutes tun mit klösterlichen Impulsen und der Kraft der Natur Beginn: Do. 1. Oktober 2020, 18:30 Uhr Ende: Sa. 3. Oktober 2020, 17:00 Uhr

Das Klosterleben mit seinen Regeln und Weisheiten ist wie dafür geschaffen, inneres Gleichgewicht zu erlangen. Klöster sind Orte der Ruhe und der Sammlung. Der klar vorgegebene Tagesablauf, der Rhythmus zwischen Ruhe und Bewegung, zwischen Aktion und Kontemplation, tragen zu einem achtsamen Umgang mit sich selbst und anderen bei. Strukturen geben dem Leben Orientierung und Halt. Dies gilt jedoch nicht nur für die Ordensleute, sondern auch für uns Menschen außerhalb der Klöster. Die Lebensweisheiten der Ordensleute geben in unserer herausfordernden Zeit für Menschen außerhalb der Klostermauern viele Anregungen, Körper, Geist und Seele zu erfrischen und in Balance zu bringen.

Dem Körper muss man Gutes tun, um die Herausforderungen des Alltags meistern zu können. Diese Erkenntnis prägt das Leben in den Klöstern seit vielen Jahrhunderten. Deshalb legten bereits die Ordensväter Wert auf einen festgelegten Rhythmus der Mahlzeiten, eine ausgewogene Ernährung und bestimmte Fastenphasen. Viele dieser Traditionen haben sich nicht nur in den Klöstern bewährt, sie können auch uns Menschen von heute zahlreiche Impulse vermitteln und Stärkung geben.

Von zahlreichen Impulsen aus dem Klosterleben, die sich über Jahrhunderte bewährt haben, können wir auch in unserem Alltag profitieren. Sie lassen sich leicht zu Hause umsetzen und helfen, so manche Hürden im Alltag einfacher zu meistern. In diesem Seminar erfahren wir, wie wir dabei für unser Leben Klarheit, Ordnung und Stille gewinnen können.

Die hl. Hildegard von Bingen sprach von der „Grünkraft“ (veriditas), die die Natur uns schenkt. In Form von Früchten, Kräutern oder den Elementen wie etwa Luft, Wasser und Erde. In diesem Seminar erfahren wir, wie wir die Kraft der Natur für unseren Alltag nutzen und unserem Körper Gutes tun können. Anhand zahlreicher Übungen, Meditationen und Anregungen lernen wir, dass die klösterlichen Erkenntnisse auch ohne großen Aufwand für uns umsetzbar sind.

Die Seminare können auch einzeln gebucht werden. Referentin: Dr. Petra Altmann M. A. studierte Kommunikationswissenschaften, Kunstgeschichte und Soziologie. Sie war viele Jahre in Führungspositionen in Buchverlagen tätig und arbeitet heute als freie Journalistin und Buchautorin. Schwerpunktmäßig beschäftigt sie sich seit langem mit den klösterlichen Traditionen und den gesellschaftlichen Werten. Dazu liegen inzwischen rund 30 Buchveröffentlichungen von ihr vor, darunter auch Publikationen mit Pater Anselm Grün. Die Referentin Petra Altmann verbringt regelmäßig Tage im Kloster und schöpft aus dem reichen Erfahrungsschatz der Nonnen und Mönche. Dabei hat sie gelernt, dass die oft jahrhundertealten klösterlichen Traditionen auch für Menschen außerhalb der Klostermauern hilfreich sind. 19


Bibel und Glaube

Glaube

Kloster (er)leben – eine Entdeckungsreise zum Glaubens- und Lebensweg

Für Kinder und Jugendliche – Schüler*innen der verschiedenen Jahrgangsstufen Der Glaube ist etwas Einzigartiges; ein großes Geschenk. Das Leben im Kloster ist etwas Besonderes. Diese Vielfalt können Sie und Ihre Schüler*innen bei uns entdecken. Kind- bzw. jugendgerecht führen wir durch das Kloster, lassen Geschichte lebendig werden, wecken Neugierde und Entdeckergeist, bringen Kunst und Kultur näher und eröffnen neue Sichtweisen. So bieten wir einen Einblick „hinter die Kulissen“; innerhalb sowie außerhalb der Klostermauern in schöner Natur und Umgebung. Seit jeher ist ein Kloster Ort der Ruhe und der Stille, wird als Kraftquelle wahrgenommen, ebenso wie auch als Ort der Erkenntnis und der Bildung gesehen. Wir laden Sie ein, gemeinsam „Neues“ mit uns zu erleben. Wir bieten Ihnen ein alters- und zielgruppengerechtes (speziell für Kinder und Jugendliche), individuell abgestimmtes Programm. Dabei können verschiedene Fragestellungen zur Sprache kommen: - Was glaube ich? Was bedeutet es, zu glauben? Wie lebe ich meinen Glauben im Alltag? - Ich bin wertvoll – was macht mich aus? Träumen von der Zukunft - Glaubens- und Lebenserfahrungen - Was bedeutet es im Kloster zu leben? Glaubens- und Lebensentscheidungen - Die Schöpfung – Umgang mit der Umwelt; Zukunftsgedanken

20

Für Erwachsene Möchten Sie einen Ort der besonderen Art kennenlernen? Sie möchten sich vom Klosterleben inspirieren lassen und Impulse für Ihren Alltag mitnehmen? Dann sind Sie bei uns genau richtig. Innerhalb sowie außerhalb der Klostermauern in schöner Natur und Umgebung wandeln Sie mit uns auf den Spuren der Vergangenheit. Längst Vergessenes kommt zu Tage, Kraftquellen können neu entdeckt werden, der Glaube kann „neue Frische“ erlangen. Begeben Sie sich auf eine Entdeckungsreise durch die Jahrhunderte und nehmen Sie Anregungen aus dem Kloster mit, wie auch Ihr Alltag neuen Schwung erfahren kann.


Bibel und Glaube

Glaube

Für die Pfarrgemeinde – Ehren- und hauptamtliche Akteure, Interessierte Besinnen auf das Wesentliche...

ten. Wir schöpfen aus einem reichen Topf an Methoden, mit denen wir zusammen mit Ihnen ein für Sie wichtiges Thema bearbeiten können.

Besinnungstag(e)

Mehr Tiefe... gemeinsam auf dem Weg

Sie möchten einen oder mehrere Besinnungstage mit Ihrer Pfarrgemeinde erleben? Wir bieten ein auf Ihre Wünsche abgestimmtes Angebot zur Vertiefung von Spiritualität und Glaube. Gehen Sie mit uns einmal „offline“, klinken Sie sich aus vom Alltag und stetigen Anforderungen. Erspüren Sie neu die Gegenwart Gottes in Ihrer Gemeinschaft und wachsen Sie gemeinsam im Glauben. Wir freuen uns, Sie dabei begleiten zu dürfen.

Glaubensvertiefung durch Fort- und Weiterbildung

Lasst uns gemeinsam träumen... Visionsentwicklung und Klausur Benötigen Sie als Pfarrgemeinde neue Impulse? Möchten Sie sich einen halben oder ganzen Tag der Zukunft widmen? Gerne stellen wir für Sie ein zielorientiertes Programm zusammen. Wir führen Sie durch den Tag und geben Ihnen Impulse, wie Sie neue Ideen, Visionen oder auch Ziele als Pfarrgemeinde entwickeln können. Sie haben bereits ein konkretes Ziel vor Augen? Auch kein Problem, gerne arbeiten wir mit Ihnen zusammen an der Umsetzung. Oder Sie haben bereits ein Thema, worüber Sie sprechen möch-

Ihnen ist Bildung wichtig? Möchten Sie Ihren Glauben vertiefen? Oder Sie haben das Bedürfnis über ein Thema des Glaubens und/oder der Bibel mehr zu erfahren? Verschiedene, auf Ihre Wünsche in Themenwahl und Gestaltung abgestimmte Formate bieten wir Ihnen an. Unser kompetentes Referententeam stimmt die Inhalte zielgruppengerecht ab und ermöglicht es Ihnen sich in Vorbereitung und Planung einzubringen. Gestalten Sie mit uns gemeinsam ein Format, das auf Ihre Pfarrgemeinde und Ihr Thema zugeschnitten ist. Gerne besuchen wir Sie auch vor Ort. Gehen wir gemeinsam ein Stück des Weges, bilden wir uns fort und geben unserem Leben so etwas mehr Tiefe. In den ehrwürdigen Räumlichkeiten des Klosters Neustift, aber auch in der traumhaften Umgebung außerhalb der Klostermauern (je nach Jahreszeit) lässt sich „Neues“ entdecken sowie dem Geist des Hl. Augustinus nachspüren. Spannend!? Es lohnt sich darüber nachzudenken.

Alle Angebote auf diesen zwei Seiten werden durch ein qualifiziertes Referententeam vor Ort gestaltet. Für genauere Informationen ersuchen wir Sie, uns eine E-Mail zu schreiben: bildungshaus@kloster-neustift.it Gerne beraten wir Sie und gestalten mit Ihnen ein einmaliges (Glaubens-)Erlebnis.

21


22


Die Bibel, ein Buch voller Rendezvous Wir Menschen sind gemacht für Beziehungen, geschaffen, um anderen zu begegnen. Vielfältig sind die Beziehungen: Z≠u Menschen, die mir nahestehen und Menschen, die uns fremd sind. Auch das Verhältnis zu Gott beschreibt eine solche Beziehung; es ist nichts anderes als eine tiefe, echte Liebesbeziehung. Die Bibel ist für mich ein Buch voller Verabredungen von Gott, unserem Schöpfer, mit uns Menschen; und von uns Menschen zu Gott. Beziehungen zwischen Gott und den Menschen werden aufgezeigt: die, die gelungen sind, jedoch auch welche, die so scheint es, gescheitert sind. Unser genialer Gott liebt die Beziehung zu uns Menschen. Er ist voller Liebe und Nachsicht. Auch den Menschen der Bibel, ebenso wie uns heute, reicht er immer wieder aufs Neue die Hand; selbst wenn wir ihm einen Korb geben.

Die Bibel, ein Buch mit Sprengkraft Wohl jeder von uns kennt die Bibel und hat sie wahrscheinlich auch zu Hause. Wissen wir auch, wie viel „Sprengkraft“ in diesem Buch steckt? Ist uns eigentlich bewusst, welches „Dynamit“ in unseren Regalen verstaubt? Mahatma Ghandi hat gesagt:

„Ihr Christen habt in eurer Obhut ein Dokument mit genug Dynamit, die gesamte Zivilisation in Stücke zu blasen, […] aber ihr geht damit so um, als ob es bloß ein Stück guter Literatur ist, sonst weiter nichts.“ Er meint hier aber nicht die Kraft, um die Welt zu zerstören, sondern die Sprengkraft der Liebe, der Hoffnung und des Glaubens, eine Welt zu schaffen, so wie sie Gott gerne hätte und wie sie ihm gefällt. Die Bibel ist nicht nur das meistverkaufte Buch der Welt. Sie beinhaltet zu allen Zeiten bis heute einen konkreten Auftrag an dich, mich und uns alle!

Den Ratgeber, den ich vor langer Zeit gefunden habe, ist die Bibel. Sie gibt zwar keine Tipps zum Zähneputzen oder Rasenmähen, dafür erläutert sie, wie ich mein Leben führen kann. Die Bibel hat Antworten auf die wirklich zentralen Fragen unseres christlichen Glaubens und unseres Lebens. Nicht umsonst ist die Bibel das „Buch der Bücher“. Aber sind wir uns dieser unglaublichen Botschaft bewusst? Die Bibel, die Heilige Schrift, hilft mir als jungem Menschen und vor allem Ordensmann die Antworten auf die Fragen unserer Zeit im Glauben und Leben zu finden: Gott zu verstehen, ihn besser kennenzulernen, meine Beziehung zu ihm zu vertiefen und zu festigen. „Die Bibel nicht kennen, heißt Christus nicht kennen!“, befand bereits der Kirchenvater Hieronymus. Das wiederum heißt, unseren Glauben nicht zu kennen!

Die Schönheit der Bibel wieder entdecken Ich lade Sie ein, sich wieder mehr und immer wieder neu mit diesen beeindruckenden Schriften auseinanderzusetzen. Es sind nicht irgendwelche Geschichten, sondern es ist Gottes lebendiges Wort an uns Menschen. Die Botschaft der Bibel ist zeitlose Wahrheit, die nichts an Aktualität verloren hat. Sie kann uns helfen, immer mehr und tiefer in die Beziehung zu Gott einzutauchen, ihn kennen und lieben zu lernen. Haben wir keine Angst, Gott in unserem Leben zu begegnen! Er nimmt uns nichts, von dem, was das Leben frei, schön und abenteuerlich macht! Es lohnt sich, diesem Gott zu begegnen.

Die Bibel, bester Ratgeber Unsere Buchhandlungen gehen über mit Ratgebern! Ich habe den Eindruck, es gibt mittlerweile Ratgeber für alles, vom Zähneputzen übers Rasenmähen bis hin zum „richtig“ Lieben. H. Maximilian Maria Stiegler CanReg

23

Bibel und Glaube

BibelBibel und


Kunst und Kreativität S. 23 Lehrgang S. 24 Kunstakademie  S. 26 Kreativität  

24


Kunst und Kreativität

Lehrgang

Fr. 15.11.2019 – So. 17.05.2020

Zeichnung und Malerei Berufsbegleitender Studiengang Der Studiengang richtet sich an Interessierte, die sich intensiv mit der Zeichnung und Malerei auseinandersetzen wollen. Es werden die Themen Naturzeichnen, Aktzeichnen, Architekturzeichnen, Farbenlehre, Komposition, Ölmalerei, Abstrakte Malerei und Figürliche Malerei im Lehrplan stehen. In allen Modulen werden Anschauungsmaterialien und Bezüge zu historischen wie zeitgenössischen Tendenzen gezeigt. Die Seminarleiter behalten sich vor, je nach Bedarf und Wunsch der Seminarteilnehmer sowie dem zeitlichen Fortschritt, einzelne Themen stärker zu vertiefen. Im zweiten Jahr ist ein Aufbaustudium geplant. Nach dem dritten Jahr gibt es das Diplom der Kunstakademie Neustift. Modul 1: Fr. 15.11. – So. 17.11.2019 Einführung in die Materialkunde: Zeichnerische Darstellungstechniken vor dem Objekt, Stillleben, Zeichnen nach der Natur mit Bleistift, Grafit, Kohle sowie Anwendung von Lavurtechniken mit Aquarellfarben und farbigen Tuschen Modul 2: Fr 17.01. – So 19.01.2020 Farbenlehre: Erstellen von Malgründen und eigener Farben (Ölmalerei/ Eitempera), Farbmischung/Farbtafeln, Farbkomposition mittels einfacher Raumund Landschaftsdarstellungen, perspektivische Darstellung

Modul 3: Fr. 14.02. – So. 16.02.2020 Porträt- und Aktzeichnen: Zeichnerische Übungen am Modell, malerische Ausführungen anhand Studienblätter oder fotografischer Vorlagen Modul 4: Fr. 17.04. – So. 19.04.2020 Von der Lavur zur pastosen Malerei: Anwendung verschiedener Hilfsmittel zur Steuerung von Viskosität und Fluidität, thematischer Ausbau der Landschaftsmalerei Modul 5: Fr. 22.03. – So. 24.03.2020 Experimentelle Techniken wie Ritzzeichnung, Monotypie, Collage, Blindzeichnung und Erforschen eines malerischen Flächenaufbaus durch: komplementäre Untermalung, Vernetzung, Auswaschung Modul 6: Fr. 15.05. – So. 17.05.2020 Ergründung eigener Bildideen vom Entwurf Referenten: Helmut Geier, gebürtiger Südtiroler und freischaffender Künstler in München Heribert Heindl, freischaffender Künstler und Mitglied der städtischen Kunstkommission „QUIVID“ in München. Termin: Fr. 15.11.2019 – So. 17.05.2020 Freitags 13:30 – 18:30 Uhr Samstag und Sonntag jeweils 9:00 – 17:00 Uhr Gebühr: 1.320,00 EUR

25


Kunst und Kreativität

Kunstakademie

Di. 08.10. – Sa. 12.10.2019

Blumensinnlichkeiten in Acryl Dieses Seminar gibt Ihnen Gelegenheit, die besonderen Lasur- und Nass-in-Nass-Techniken, welche Heidi Reils großformatige Blumengemälde so außergewöhnlich und lebendig machen, von Grund auf zu erlernen. Es geht vor allem um die lebendige Interpretation von Natursituationen, die in schwungvoller Farbgebung, mit ganz persönlichen Blickwinkeln – mal anmutig zart, mal leidenschaftlich expressiv – umgesetzt werden. Malvorführungen, Besprechungen und fachliche Anleitungen helfen unmittelbar, dem Gespür für Farbe, Form und Bildrhythmus näherzukommen. Das Seminar ist für Aquarell- und Acrylmaler gleichermaßen geeignet. Referentin: Heidi Reil, freischaffende Künstlerin und Buchautorin aus Österreich. Ihr Spezialgebiet ist das Thema Natur und Blumen in einer von ihr neu entwickelten Nass-in-Nass Acryltechnik Termin: Di. 08.10. – Sa. 12.10.2019 jeweils 9:30 – 17:00 Uhr Gebühr: 490,00 EUR

Di. 15.10. – Fr. 18.10.2019

Von dunkel nach hell … am Ende wird‘s hell! Auf möglichst großen Formaten arbeiten wir von dunkel nach ganz hell! Die Leinwände werden schwarz oder in sehr dunklen Farben grundiert! Schritt für Schritt werden wir heller. Dies kann durch malerische Schritte oder auch mit Hilfe von Collagematerial geschehen, gerne auch ein wenig Struktur, mit Steinmehl, Asche o.ä.! Es wird geschichtet, lasierend oder deckend, erst mal ohne Plan. Durch den Auftrag verschiedener Materialien entsteht eine sehr abwechslungsreiche Oberfläche. Auch freie zeichnerische Schritte sind möglich. Am Ende entstehen helle bis fast ganz weiße Bilder mit einer Spur Dunkelheit und einer Ahnung, was sich darunter verbirgt. Referentin: Brigitte Weber, freischaffende Malerin aus Deutschland. Prämiert mit dem Kunstpreis der Stadt Neusäß Termin: Di. 15.10. – Fr. 18.10.2019 jeweils 9:30 – 17:00 Uhr Gebühr: 340,00 EUR

26


Kunst und Kreativität

Kunstakademie

Mo. 21.10. – Fr. 25.10.2019

Farbklang und Komposition Die Verbindung farbiger Elemente mit abstraktem Flächenaufbau. Neben der Arbeit auf der Leinwand werden Studien auf Papier gemacht. Das Seminar wird durch Demonstrationen begleitet. Es werden Grundüberlegungen zur Flächen-Bewegung dargestellt, wie sie den Dozenten in seiner eigenen Arbeit beschäftigen. Die Darstellung versteht sich als Anregung, die individuell aufgegriffen und umgesetzt werden soll. Das Gespräch und praktische Anregungen zu den malerischen Fragen bilden die Grundlage des Seminars. Es ist für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet. Referent: Andreas Durrer, freischaffender Maler und Begründer der NetzWerk Malerei aus der Schweiz Termin: Mo. 21.10. – Fr. 25.10.2019 jeweils 9:30 – 17:00 Uhr Gebühr: 450,00 EUR

Fr. 22.11. – So. 24.11.2019

Marmor, Asche & Bitumen Schattierungen zwischen weiß, grau und braun Marmormehl, Sand, Steine, Kaffeesatz, Asche und Bitumen bilden den Mittelpunkt dieses Seminars. Eingerieben, als Masse gebunden oder eingestreut entstehen unterschiedliche Oberflächen und Farbnuancen in vielfältigen Schattierungen. Schichtenweise bauen wir unsere Bilder auf, kratzen Stellen wieder frei, fordern den Zufall heraus und experimentieren mit den Materialien im Zusammenspiel mit Acryl. Kurzvorführungen, Schritt-für-SchrittAnleitungen und intensive persönliche Betreuung erwarten Dich an diesen Tagen in angenehmer und entspannter Atmosphäre. Gerne können alte Leinwände mitgebracht werden. Referentin: Sylvia Neulichedl, freischaffende Malerin aus Südtirol Termin: Fr. 22.11. – So. 24.11.2019 jeweils 9:30 – 17:00 Uhr Gebühr: 300,00 EUR

27


Kunst und Kreativität

Kreativität

Do. 24.10. – Fr. 25.10.2019

Kalligrafie & Lettering für Einsteiger Historische Schriften, zeitgenössische Kalligrafie und Handlettering treffen in diesem Seminar aufeinander. Die Buchstaben kannst du schreiben, zeichnen und mit grafischen Elementen verzieren. Wähle einen kurzen Text aus, der dich persönlich anspricht (Songtext, Buchtitel, Zitat...) und dem du mit ausgewählten Schriften einen einzigartigen Ausdruck verleihen möchtest. Neben dem Schreiben mit der Spitzfeder und dem Brush-Pen skizzieren wir im ersten Teil des Lettering-Prozesses die Buchstaben mit der Hand und schauen uns den Aufbau der Buchstaben genauer an. Um unseren ganzen Schriftzug planen zu können, geht es im zweiten Teil um Grundregeln der Komposition und Verzierung. Das Ergebnis ist ein einzigartiges Handlettering-Schmuckstück.

Referentin: Claudia Dzengel, Designerin, Kalligrafin und Buchautorin aus Wien. Neben Grafik- und Schriftprojekten leitet sie KalligrafieSeminare und Workshops für Erwachsene und Kinder. Ihr Buch, „Kalligrafie und kreatives Schreiben für Kinder“ wurde mit der Aufnahme in die Kollektion zum Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis 2014 ausgezeichnet. Im September 2018 erschien ihr zweites Buch, „Kalligrafie ist ein Kinderspiel“. Termin: Do. 24.10. – Fr. 25.10.2019 jeweils 9:00 – 17:00 Uhr Gebühr: 190,00 EUR

Sa. 26.10. – So. 27.10.2019

Kalligrafie & Lettering für Fortgeschrittene In diesem Seminar wollen wir die vorhandenen Kenntnisse erweitern und vertiefen. Zu Beginn beschäftigen wir uns mit der Spitzfeder und lernen weitere Buchstabenvariationen der Copperplate und mögliche Verzierungen. Im weiteren Verlauf widmen wir uns der Kombination von Brush-Pen-Schriftzügen und gezeichneten Wörtern. Wir analysieren Details der Buchstaben, Proportionen und Verbindungen sowie der Gesamtkomposition. Auch die Schattierung von Buchstaben wird eine Rolle spielen. Mitzubringen sind ein bis zwei kurze Texte oder Zitate, die du gestalten möchtest.

28

Referentin: Claudia Dzengel, Designerin, Kalligrafin und Buchautorin aus Wien. Neben Grafik- und Schriftprojekten leitet sie KalligrafieSeminare und Workshops für Erwachsene und Kinder. Ihr Buch, „Kalligrafie und kreatives Schreiben für Kinder“ wurde mit der Aufnahme in die Kollektion zum Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis 2014 ausgezeichnet. Im September 2018 erschien ihr zweites Buch, „Kalligrafie ist ein Kinderspiel“. Termin: Sa. 26.10. – So. 27.10.2019 jeweils 9:00 – 17:00 Uhr Gebühr: 190,00 EUR


Kunst und Kreativität

Kreativität

Fr. 15.11. – Sa. 16.11.2019

Schreiben mit Stil Besonderheiten kennenlernen, Inhalte übersichtlich strukturieren und ansprechende Texte verfassen Schwülstiger Bericht? Überbordender Newsletter? Staubtrockene Erzählung? - vergraulen garantiert jeden Leser! Der Schreibstil ist eng damit verbunden, welche Funktion ein Text hat, was er vermitteln und wen er erreichen soll. In diesem Seminar lernen wir verschiedene Schreibstile kennen und experimentieren mit ihnen. Wir tauchen in das Einmaleins guter Texte ein. Wann wirkt ein Text? Welche Regeln, Kniffe und Tricks sorgen für einen klaren, einen schönen Schreibstil? Anhand zahlreicher Beispiele und eigener Texte verfeinern wir den eigenen Schreibstil. Wir feilen an den Texten, bis sie glänzen! Referentin: Mag. Susanne Gurschler, Germanistin, Sachbuchautorin und freie Journalistin aus Innsbruck Termin: Fr. 15.11. – Sa. 16.11.2019 jeweils 9:00 – 17:00 Uhr Gebühr: 175,00 EUR

Fr. 22.11. – Sa. 23.11.2019

Weihnachten, kalligrafisch verpackt Schriftlich dekorierte Geschenksaufmachungen Wer kalligrafische Grundkenntnisse hat (Vertrautheit mit der Breitfeder, Beherrschung einer Schriftart), nimmt aus diesem Seminar eine weitere Schrift und die unterschiedlichsten schriftlich dekorierten Geschenksaufmachungen mit: Faltschachteln verschiedener Bauart, Seiden- und Packpapiere, Schleifen, Paketanhänger, etc. Buchstaben können gezeichnet, kalligrafiert, geschnitten oder geprägt werden, ganz nach Interesse und Ausgangsmaterial. Referentin: Eva Pöll, freischaffende Kalligrafin und Grafikerin aus Mödling Termin: Fr. 22.11. – Sa. 23.11.2019 jeweils 9:00 – 17:00 Uhr Gebühr: 140,00 EUR zzgl. Materialspesen vor Ort an die Referentin zu zahlen, ca. 5,00 EUR

29


Wein und

Wein und Kรถstlichkeiten S. 29 Sommelier Stufe II S. 29 Genussseminare S. 33 Stiftskellerei Neustift

30


Wein und Köstlichkeiten

Sommelier Stufe II / Genussseminare

Di. 10.09. – Mi. 02.10.2019

Sommelier Stufe II Ausbildung zum Diplom-Sommelier Hier werden die Weinsprache und die Verkostungstechniken vertieft. Es öffnet sich für Sie die Welt des Weins: Nationale und internationale Önografie stehen auf dem Programm. Inhalte: > Verkostungstechnik > Aosta-Tal und Piemont > Lombardei und Trentino-Südtirol > Veneto und Friaul > Toskana und Ligurien > Emilia Romagna und Marken > Umbrien und Latium > Abruzzen, Molise und Kampanien > Apulien, Basilikata und Kalabrien

> Sizilien und Sardinien > Weinbau in Nord- und Mitteleuropa > Weinbau in Südeuropa > Weinbau in Frankreich > Weinbau in der Welt > Briefing

Do. 12.09.2019

Mi. 18.09.2019

Käse und Wein

Herbststimmung Zeit für fruchtig-intensive Drinks

Lernen Sie ein Traumduo kennen! Käse und Wein – beliebte Genussobjekte, die sich sehr gut miteinander kombinieren lassen. Nur wie? Der Käseaffineur Hansi Baumgartner präsentiert in diesem Seminar seine künstlerischen Kreationen – und neben der Käse-Veredelung dreht sich mit dem Sommelier Paolo Tezzele natürlich alles um die richtige Käse-Wein-Anpassung. Referenten: Hansi Baumgartner, Käseaffineur aus Vahrn und Paolo Tezzele, Sommelier der Sommeliervereinigung Südtirol Termin: Do. 12.09.2019, 18:30 – 21:30 Uhr Gebühr: 65,00 EUR inkl. Seminarunterlagen pro Person

Zielgruppe: Mitarbeiter in Hotel- & Gastgewerbe, Weinhandel, Kellereien und alle Interessierten Termin: Di. 10.09. – Mi. 02.10.2019, 3x Mo./Di., 2x Mo. jeweils 9:00 – 17:00 Uhr Gebühr: 850,00 EUR

Cocktails aus Südtiroler Zutaten Wenn sich der Sommer neigt und die Blätter sich langsam golden färben, dann ist die beste Zeit für außergewöhnliche Cocktailkreationen, die einem das Leben versüßen. Wir mixen mit Äpfeln, Feigen, Trauben in Verbindung mit Honig, Whisky und mehr. Freuen Sie sich auf wärmende Drinks für eisige Tage. Referent: Norbert Burger, Inhaber Cocktail-Bar „Treff“ in Dorf Tirol Termin: Mi. 18.09.2019, 18:30 – 21:30 Uhr Gebühr: 55,00 EUR

31


Wein und Köstlichkeiten

Genussseminare

Mi. 16.10.2019

Di. 22.10.2019

Das kleine Wein-ABC

Brot-Käse-Weinverkostung

Bei einem spannenden Vortrag bekommen Sie einen Einblick in die Welt des Weines. Lernen Sie die Abläufe der Weinproduktion kennen, welche Temperatur Wein haben soll, welches das richtige Glas ist, wie Wein richtig gelagert und verkostet wird. Sehen, riechen und schmecken, das will gelernt und geübt sein. An diesem Abend haben Sie die ideale Gelegenheit, Wein in Theorie und Praxis zu entdecken.

Sie essen gern Käse und Brot und sind leidenschaftlicher Weintrinker? Eine Kombination aus allen drei Produkten haben Sie sich jedoch bisher noch nicht so richtig getraut? Erleben Sie einen spannenden und kulinarischen Abend und genießen Sie faszinierende Zusammenstellungen wie z.b. aus würzigem Schafskäse, Kamutbrot und Gewürztraminer. Begleitet werden Sie von Brotsommelier Benjamin Profanter (Naturbäckerei Profanter), Käseaffineur Hansi ­Baumgartner (Degust) und Weinkenner Werner Waldboth (Kellerei Kloster Neustift).

Zielgruppe: Interessierte, Weinliebhaber, Sommeliers, Diplomastudenten Referent*in: der Sommeliervereinigung Südtirol Termin: Mi. 16.10.2019, 18:30 – 21:30 Uhr Gebühr: 55,00 EUR

Termin: Di. 22.10.2019 Gebühr: 85,00 EUR

Do. 24.10.2019

Südtiroler Biere In Südtirol gab es bereits vor mehr als hundert Jahren eine beachtliche Biervielfalt. Heute ist dem auch wieder so. Seit etwa zehn Jahren hat sich in Südtirols Bierszene einiges getan - es gibt inzwischen 10 Wirtshausbrauereien und es kommen aktuell noch welche dazu. Jede Brauerei hat ihre Charakteristik; bei der Verkostung werden die Unterschiede deutlich. Erleben Sie eine spannende Reise durch Südtirols Bierwelt. Referentin: Ingrid Faccinelli, Biersommelière aus Bozen Termin: Do. 24.10.2019, 18:30 – 21:30 Uhr Gebühr: 35,00 EUR

32


Wein und Köstlichkeiten

Genussseminare

Do. 07.11. – Fr. 06.12.2019

Let‘s talk about wine! Praxisorientierter Lehrgang mit Abschlusszertifikat

Mi. 06.11.2019

Best of Italy - Sizilien Sizilien hat eine lange Weinbautradition. Die Weine sind geprägt vom mediterranen Klima und von der spezifischen Bodenstruktur aus Gneis, Granit, Ton, Kalk und Vulkan. Durch diese Einflüsse entwickeln sie ihre ganz speziellen Eigenheiten. Begeben Sie sich auf eine sizilianische Reise voller Genussmomente! Zielgruppe: Interessierte, Weinliebhaber, Sommeliers, Diplomastudenten Referent*in: der Sommeliervereinigung Südtirol Termin: Mi. 06.11.2019, 18:30 – 21:30 Uhr Gebühr: 65,00 EUR

Das Weinland Südtirol macht auch international immer mehr Furore. Grund genug für eine stilsichere Beherrschung der englischen Sprache in Sachen Wein! Sie erlernen die wichtigsten Vokabeln und Gesprächsbausteine für eine gelungene englische Konversation über folgende Themen: Weinland Südtirol, Weinbau, Weinbereitung und Weinstile. Sie verkosten ausgewählte Südtiroler Weine auf Englisch und üben, Weine in englischer Sprache zu präsentieren und zu verkaufen. Vermittelt werden kulturelle Gepflogenheiten, die es im internationalen Kontext zu beachten gilt. Auch steht die Besichtigung einer Kellerei auf dem Programm, um das Gelernte vor Ort (Kellerführung sowie Verkostung) noch einmal zu festigen. Voraussetzung: Gute Grundkenntnisse der englischen Sprache Zielgruppe: Sommeliers, Mitarbeiter in Gastronomie und Hotellerie, Mitarbeiter von Kellereien und Weinhandel, Interessierte Referentin Maria Kampp, Sommelierin der Sommeliervereinigung Südtirol Termine: > Do. 07.11.2019 > Do. 14.11.2019 > Do. 21.11.2019 > Do. 28.11.2019 jeweils 18:30 – 21:30 Uhr > Weinverkostung beim Pacherhof Fr. 29.11.2019 Gebühr: 300,00 EUR

Mi. 27.11.2019

Portwein Verkostung Portwein kommt doch aus Spanien und steht bei uns in der Küche! Wenn auch Sie diesen Satz kennen, sich aber nicht sicher sind, dann ist dieses Portweinseminar genau das Richtige. Hier erfahren Sie alles über die Entstehung sowie die vielen Arten von Portwein und natürlich wird der Lernerfolg durch Verkostungen abgesichert. Wir besprechen und verkosten folgenden Portweine: > Ruby-Style > Tawny-Style > Colheitas > Aged White Ports

Zielgruppe: Interessierte, Portweinliebhaber, Sommeliers, Diplomastudenten Referent: Bruno J. Resi, Genuss-Lobbyist, Weinhändler, Diplom-Sommelier, Vorstandsmitglied des Tiroler Sommeliervereins und des österr. Sommelierverbandes aus Grinzens Termin: Mi. 27.11.2019, 18:30 – 21:30 Uhr Gebühr: 65,00 EUR

33


Wein und Köstlichkeiten

Genussseminare

Do. 12.12.2019

Do. 30.01.2020

Zigarre & Destillate

Sherry Verkostung

Ein Seminar am Kamin für Genießer Eine gute Zigarre und ein passender Wein bzw. Destillat gelten als Traumpaar. Lassen Sie sich inspirieren und genießen Sie dieses Seminar in der Wolkensteinlounge im Kloster Neustift. Referent: Paolo Tezzele, Sommelier der Sommeliervereinigung Südtirol Termin: Do. 12.12.2019, 18:30 – 21:30 Uhr Gebühr: 65,00 EUR

Sherry – Uralt und doch hochaktuell Siechte der Sherry in den letzten 10-20 Jahren bei uns so vor sich hin, hat sich doch auch hier massiv viel getan. Hochmodern sind die „falschen“ – picksüßen – Sherrys, die eigentlich in Montilla-Moriles wachsen und auch bei uns so manches Herz beim Dessert höherschlagen lassen. Während das SherryAnbaugebiet immer kleiner wird, gelangen immer mehr hochwertige, gereifte Sherrys (speziell Olorosos und Amontillados) in unsere Breiten, welche mit dem althergebrachten, langweiligen Sherry-Images nichts mehr gemeinsam haben. Entdecken Sie die moderne Vielseitigkeit des Evergreens Sherry... Referent: Bruno J. Resi, Genuss-Lobbyist, Weinhändler, Diplom-Sommelier, Vorstandsmitglied des Tiroler Sommeliervereins und des österr. Sommelierverbandes aus Grinzens. Termin: Do. 30.01.2020, 18:30 – 21:30 Uhr Gebühr: 65,00 EUR

Mi. 05.02.2020

Die Weine Südtirols Das vergleichsweise kleine Weinanbaugebiet Südtirols bietet eine einzigartige Vielfalt an einmaligen Weinen. Nehmen Sie Einblick in die Vielfalt der Weine. Erfahren Sie wissenswertes rund um den Südtiroler Wein, von der Geschichte des Weinbaus über die Anbaugebiete, die Rebsorten bis hin zur Weinproduktion. Verkosten Sie die typischen Südtiroler Weine von den knackig frischen Weißweinen zu den schweren unverkennbaren Rotweinen hin zu edelsüßen Spezialitäten. Und: Nutzen Sie die Gelegenheit um zu fragen, was Sie immer schon über den Südtiroler Wein wissen wollten! Zielgruppe: Interessierte, Weinliebhaber, ­Sommeliers, Diplomastudenten Referent: Peter Baumgartner, Sommelier der Sommeliervereinigung Südtirol Termin: Mi. 05.02.2020, 18:30 – 21:30 Uhr Gebühr: 65,00 EUR

34


Wein und Köstlichkeiten

Stiftskellerei Neustift – Weinkultur seit 1142 Wenn man über die Geschichte des Weinbaues in Südtirol spricht, so darf das Augustiner Chorherrenstift Neustift nicht unerwähnt bleiben. Mit seiner mittlerweile 877 Jahre alten Weinbaugeschichte ist es der älteste, heute noch aktive Weinproduzent Südtirols und sogar der zweitälteste Betrieb Italiens. Die moderne Erfolgsgeschichte der Kellerei begann erst in den späten 90er Jahren. Celestino Lucin übernahm das Ruder im Keller und ab dem Jahr 2000 wurden nach und nach die sortenreinen Praepositus Weine eingeführt. 1998 wurde der Weinführer Gambero Rosso auf das Kloster Neustift aufmerksam und zeichnete den Südtiroler Sauvignon 1997 mit den begehrten „Tre Bicchieri“ aus. Mittlerweile haben 18 Stiftsweine diese Auszeichnung erhalten, dem Kellermeister wurde 2009 sogar der Titel „Kellermeister des Jahres“ verliehen. Heutzutage produziert die Stiftskellerei Neustift auf 86 Hektar rund 800.000 Flaschen Wein, 26 Hektar davon sind in Eigenbesitz, weitere 60 Hektar gehören langjährigen Lieferanten, die untereinander in der Weinproduzentengenossenschaft Brixen, Neustift und Umgebung vereint sind. 70 Prozent des produzierten Weines stammen von weißen, 30 Prozent von roten Sorten. Dabei kommen die Rotweine von den Weinbergen in Eppan und Bozen. Bereits in der Mitte des 17. Jahrhunderts erwarb das Kloster mehrere für den Weinbau geeignete Grundstücke in der Landeshauptstadt. Übriggeblieben ist davon die knapp 2 ha große Lage Mariaheim; die restlichen Flächen mussten aufgrund

der Urbanisierung Bozens weichen. Die Lage befindet sich südwestlich des Zentrums und ist zur Gänze mit Lagrein bepflanzt. Die Besitztümer in Eppan gehen auf das Jahr 1938 zurück, als der sich in Girlan befindende Marklhof erworben wurde. Von den dortigen 13 Hektar kommen die Trauben für den Blauburgunder und den Vernatsch sowie ein Teil der Trauben für den Sauvignon Blanc. Die Weißweine kommen hingegen fast zur Gänze aus Lagen im Eisacktal. Wichtigste Sorte ist heute der Kerner, gefolgt vom Gewürztraminer, Müller Thurgau und Sylvaner. Der Kerner hat dabei eine sehr junge Geschichte: Noch vor 20 Jahren waren in ganz Südtirol nur etwa 10 Hektar mit dieser Rebsorte bepflanzt, aktuell ist es hingegen mehr als das Zehnfache. Ursprünglich stammt die Rebsorte aus Deutschland und ist eine Kreuzung aus Riesling und Vernatsch. Die Resistenz gegen Winterfrost macht den Kerner zu einer perfekten Sorte für das Eisacktal. Im Mittelpunkt der Weinproduktion der Stiftskellerei Neustift steht der Qualitätsgedanke. In zwei Produktlinien werden insgesamt 25 verschiedene Weine produziert. Bei der klassischen Linie liegt der Fokus in der Aromatik, der Frische und der Trinkigkeit der Weine. Die Weine der Praepositus Linie, die den 58 bisherigen Äbten des Klosters gewidmet sind, wachsen in besonderen Lagen mit verlängerter Reifezeit. Durch die Selektion und die geringen Erträge haben die Weine mehr Struktur, Komplexität und Länge. Durch die Führungen im Weinberg sowie in der Kellerei mit anschließender Weinverkostung kann die langjährige Weinkultur des Klosters bis heute vor Ort erlebt werden.

35


Natur und Kräuter S. 36 Lehrgang und Zusatzqualifikation S. 37 Naturnahes Leben 

VORSCHAU

C 06.06.2020

Sommerliche Heilkräuterrezepturen nach Hildegard von Bingen

36


Natur und Kräuter

Text Barbara

„Die Natur ist ein Geschenk Gottes.“ (Platon)

Gutes und Heilsames aus der Natur Die meiste Zeit hat der Mensch in der Natur zugebracht und ist somit für ein Leben in und mit der Natur geschaffen. Heute besinnen wir uns vermehrt auf unsere Wurzeln zurück und viele natürliche und einfache Methoden für unsere Gesundheit erleben eine Renaissance. Die stärkenden und heilenden Kräfte der Natur zu verwenden und das Potenzial für sich und die eigene Gesunderhaltung zu nutzen, wusste schon die bekannte Benediktinerin und Äbtissin Hildegard von Bingen. Als Ordensfrau hat sie das Wissen der damaligen Zeit zusammengetragen und weiterentwickelt. Heute wie damals können wir von ihrer Klosterheilkunde profitieren. In den Seminaren „Heilkräuterrezepturen nach Hildegard von Bingen“ lernen Sie ihre Kloster-Prinzipien und Möglichkeiten der Anwendung in den jeweiligen Jahreszeiten kennen.

Wer mehr über Inhaltsstoffe von Kräutern und deren Wirkung für Gesundheit und Wohlbefinden wissen möchte, findet im Lehrgang „Volksheilkunde – Hausapotheke aus Wildpflanzen“ passende Informationen. Biologische Alternativen zu Deos mit Aluminium, Hautcremes mit PEGs und an Tieren getesteten Produkten stellen Sie in den Grüne-Kosmetik-Seminaren selbst her. Alles ist naturbelassen, schnell gezaubert und so rein, dass es auch gekostet werden kann. Im März 2020 startet eine weitere Auflage des „Lehrgangs „Alpines Waldbaden – Natur tut gut“. Der Wald, unsere uralte Heimat, ist ein Ort wunderbarer Natur, ein stimulierendes Reich für alle Sinne. Schon ein kurzer Spaziergang durch den Wald wirkt, wenn er achtsam erfolgt, unmittelbar und ganz direkt auf das allgemeine Wohlbefinden, sorgt für Stressabbau und stärkt unsere Abwehrkräfte. Wir brauchen die Natur, um zu leben und um gesund zu bleiben! Deshalb nutzen und schützen Sie dieses wunderschöne und wertvolle Geschenk!

Barbara Prader Bildungsreferentin Bereiche Natur & Kräuter/ Gesundheit & Wohlbefinden

37


Natur und Kräuter

Lehrgang und Zusatzqualifikation

Fr. 08.11.2019 – Do. 05.03.2020

Volksheilkunde Hausapotheke aus Wildpflanzen Welche Kräuter helfen bei Husten und Heiserkeit? Wofür verwendet man Schafgarbe? Wie macht man eine Ringelblumensalbe? Das alles und viel, viel mehr ist Inhalt der Volksheilkunde. Davon weiß man mehr oder weniger, manches ist in den Familien noch präsent, anderes dagegen schon verloren gegangen. Aber wissen kann man nie genug, vor allem, wenn es um die eigene Gesundheit geht. Im Vordergrund heißt es „cura sui“ - sorge für Dich selbst. Ist es doch allemal besser, sich gesund und fit zu halten, als erst bei Krankheiten auf die Kraft der Kräuter zu vertrauen. Wissen um Heilpflanzen aus unserer Heimat, aus freier Natur wie aus dem Garten, stehen im Mittelpunkt der Qualifizierung „Volksheilkunde“. Und natürlich, wie man die Pflanzen erkennt, wie man sie zubereitet und anwendet. Zielgruppe: Kräuterpädagogen und Kräuter­ kundige mit Vorkenntnissen

Referentin: Karin Greiner, Diplom-Biologin und Referentin, langjährige Garten- und Pflanzenexpertin beim Bayerischen Rundfunk (Bayern 1), Autorin zahlreicher Bücher zu Garten, Pflanzen und Natur aus Kleinberghofen. Termin: Fr. 08.11.2019 – Do. 05.03.2020 5 Module zu je 2 Tagen, jeweils 9:00 – 17:00 Uhr Gebühr: 800,00 EUR zzgl. Materialspesen vor Ort an die Referentin zu zahlen, ca. 30,00 EUR

Fr. 08.11. – Mo. 11.11.2019

Zusatzqualifikation Naturkosmetik-Berater*in Naturkosmetik kompetent beraten und verkaufen Naturkosmetik ist weiterhin stark auf Wachstumskurs! Die Kunden sind immer besser informiert, anspruchsvoller und suchen kompetente und individuelle Beratung. Diese Fortbildung macht Sie nicht nur fit in naturkosmetischem Basiswissen, sondern vermittelt auch Hintergrundinformationen. Sie erhalten Tipps rund um Ihre Beratung und Verkaufsgespräche. Nutzen Sie den gesellschaftlichen Trend, Gesundheit und Lifestyle zu verbinden und werden Sie noch erfolgreicher mit Naturkosmetik! Inhalte > Kaufmotive für (Natur)Kosmetik > Grundwissen Haut, Hauttypen, Hautbedürfnisse, Hautbilder bestimmen > Haut und Sonne > Pflegetipps bei Couperose und Rosacea > Kritische Inhaltsstoffe in konventioneller Kosmetik > Rohstoffe in der Naturkosmetik > Firmen und Sortimente kennenlernen

38

> Nutzen und Anwendung von Reinigung, Creme, Ampulle, Maske und Co. > Tipps rund um den Verkauf > Schriftliche Abschlusskontrolle Zielgruppe: Beraterinnen im Bioladen, ­Reformhaus, in Parfümerien und Kosmetikstudios, Apothekerinnen und interessierte Verbraucherinnen Referentin: Claudia Taron, Naturkosmetikerin, Make-up Artist, Gesundheitsberaterin, Fastenleiterin, Freie Dozentin an der Stiftung Reformhaus Fachakademie aus Oberursel. Termin: Fr. 08.11. – Mo. 11.11.2019 jeweils von 9:00 – 17:00 Uhr Gebühr: 480,00 EUR


Natur und Kräuter

Naturnahes Leben

Do. 26.09.2019

Oxymel – Vergessene Heilkraft aus Honig und Essig Aus der Kräuter- und Naturapotheke „Wir geben Oxymel den Patienten als Medikament, nicht als Nahrungsmittel“, schrieb der griechische Arzt Galenus von Pergamon (129-199) über Oxymel und rühmte seine große Kraft. Oxymel ist eine Zubereitung aus Honig und Essig, der in der Geschichte entzündungshemmende, auswurfsfördernde, fiebersenkende, immunstärkende, wundheilende und stoffwechselregulierende Kräfte attestiert wurden. Eingenommen wird Oxymel sowohl pur als auch mit Kräutern angesetzt als Tinktur für Kinder und alkoholabstinente Personen. Im Seminar lernen wir das Oxymel in allen seinen Facetten kennen und erkunden seine unterschiedlichsten Anwendungen als Naturarznei, Lebensmittel und Hautpflege. Ebenso entdecken wir die wirksamen Oxymel-Kräutertinkturen und ihre unzähligen Herstellungsverfahren. Welchen Wert für die Gesundheit dieses besondere Pharmakon der Geschichte hat, zeigt diese praxisorientierte Fortbildung für Imker, Kräuter- und Gesundheitsinteressierte.

Referentin: Gabriela Nedoma, Naturpädagogin, Buchautorin, Initiatorin der „Grünen Kosmetik Pädagogik“, Seminarleiterin mit Fokus auf Naturbildung, Hautökologie, historische Naturheilkunde, vergessene Naturarzneien und Nutzung lokaler Naturressourcen aus Wolkersdorf. Termin: Do. 26.09.2019, 9:00 – 17:00 Uhr Gebühr: 105,00 EUR inkl. Materialspesen

Fr. 27.09.2019

Die Rosskastanie – „Bio-Seife und Medizin vom Baum“ Die Rosskastanie ist ein wirksames Naturwaschmittel. Sie wäscht sauber, biologisch und nahezu ohne ökologischen Fußabdruck. Die Herstellung des Waschpulvers ist auf Vorrat möglich und die Anwendung als Naturwaschmittel sehr einfach. Ihre waschaktiven Stoffe sind sanft und werden von Kindern und Menschen mit sensibler Haut gut vertragen. Mit der „Bio-Seife vom Baum“ können Weiß- und Buntwäsche gewaschen, Flecken entfernt und sanfte Textilien schonend gereinigt werden. Das gleiche Waschmittel lässt sich auch im Haushalt vom Geschirrspülmittel bis hin zum Putzmittel wirksam anwenden. Im Seminar lernen Sie das Biowaschmittel herzustellen, wie auch Tinkturen, Salben und Extrakte mit der Rosskastanie anzusetzen. Darüber hinaus werden zahlreiche vergessene Anwendungen der Rosskastanie besprochen und ihre Wirkung als Hustenmittel, Chininersatz, Tierfutter, Baummehl, Sonnenschutz, Shampoo oder Biodünger wieder entdeckt.

Referentin: Gabriela Nedoma, Naturpädagogin, Buchautorin, Initiatorin der „Grünen Kosmetik Pädagogik“, Seminarleiterin mit Fokus auf Naturbildung, Hautökologie, historische Naturheilkunde, vergessene Naturarzneien und Nutzung lokaler Naturressourcen aus Wolkersdorf. Termin: Fr. 27.09.2019, 9:00 – 17:00 Uhr Gebühr: 105,00 EUR inkl. Materialspesen

39


Natur und Kräuter

Naturnahes Leben

Sa. 12.10.2019

Den Geheimnissen der Pflanzen auf der Spur Pflanzen begegnen uns auf Schritt und Tritt und jede von ihnen ist mit besonderen Inhaltsstoffen ausgestattet. Diesen Stoffen und deren Wirkungen auf den menschlichen Körper sind wir auf der Spur! Bei einer kleinen Exkursion lernen wir, Pflanzen aufgrund Ihrer Merkmale sicher zu erkennen und ihre Inhaltsstoffe auch im Zusammenhang mit den Pflanzenfamilien zu sehen. Wir sammeln und verarbeiten Heilpflanzen zu naturheilkundlichen Produkten, die wir gut in unser Leben integrieren können. Referentin: Manuela Mair, FNL- Kräuterexpertin, Heilkräuter-Praktikerin nach Hildegard von Bingen, Grüne Kosmetik-Pädagogin aus St. Ulrich. Termin: Sa. 12.10.2019, 9:00 – 17:00 Uhr Gebühr: 85,00 EUR zzgl. ca. 18,00 EUR Materialspesen an die Referentin zu bezahlen

Di. 05.11.2019

Märchen vom Wald und von Bäumen „Keine andere Dichtung versteht dem menschlichen Herzen so feine Dinge zu sagen wie das Märchen.“ Johann Gottfried von Herder Inhalt: > Märchen als literarische Gattung > Märchen sind Geschichten für jedermann, sind Kunstwerke von zeitloser Gültigkeit, bringen mit Hilfe von Bildern, Gestalten und Symbolen ­L ebenserfahrungen zum Ausdruck, helfen mit ihren Symbolen, das eigene Leben zu deuten > Märchen vom Wald durch die Geschichte > Berühmte und wenig bekannte Märchen vom Wald > Vorlesen oder erzählen? > Hilfsmittel zum Selbergestalten, Märchenbilder basteln > Märchenhafte Walderlebnisse Zielgruppe: TeilnehmerInnen von den Lehrgängen „Alpines Waldbaden“, Kräuterpädagogen, Wanderleiter und Interessierte Referentin: Karin Greiner, Diplom-Biologin und Referentin, langjährige Garten- und Pflanzenexper-

40

tin beim Bayerischen Rundfunk (Bayern 1), Autorin zahlreicher Bücher zu Garten, Pflanzen und Natur aus Kleinberghofen. Termin: Di. 05.11.2019, 9:00 – 17:00 Uhr Gebühr: 95,00 EUR


Natur und Kräuter

Naturnahes Leben

Sa. 16.11.2019

Sa. 14.12.2019

Herbstliche Heilkräuterrezepturen

Winterliche Heilkräuterrezepturen

Heilkunde nach Hildegard von Bingen Meine Hausapotheke im Jahreskreis

Heilkunde nach Hildegard von Bingen Meine Hausapotheke im Jahreskreis

Ihrer Zeit weit voraus: Hildegard von Bingen, die große Frau des Mittelalters. In dieser Seminarreihe lernen Sie Hildegard und ihre ganzheitliche Sichtweise kennen. Diese bemerkenswerte Frau hat ihr Leben der Heilkraft der Natur gewidmet und sie überlieferte uns die mittelalterliche Klostermedizin auf eine ganz besondere Weise: Körper, Geist, Seele sind für sie untrennbar miteinander verbunden. Sie hat uns viele wertvolle Rezepturen hinterlassen um Gesundheit zu pflegen, zu stärken, und um Heilung zu bewirken. Ihr Heilwissen ist erstaunlich aktuell und hilft uns gerade in unserer modernen Zeit zu einer gesunden Lebensführung.

Ihrer Zeit weit voraus: Hildegard von Bingen, die große Frau des Mittelalters. In dieser Seminarreihe lernen Sie Hildegard und ihre ganzheitliche Sichtweise kennen. Diese bemerkenswerte Frau hat ihr Leben der Heilkraft der Natur gewidmet und sie überlieferte uns die mittelalterliche Klostermedizin auf eine ganz besondere Weise: Körper, Geist, Seele sind für sie untrennbar miteinander verbunden. Sie hat uns viele wertvolle Rezepturen hinterlassen, um Gesundheit zu pflegen, zu stärken, und um Heilung zu bewirken. Ihr Heilwissen ist erstaunlich aktuell und hilft uns gerade in unserer modernen Zeit zu einer gesunden Lebensführung.

Inhalte: > Hildegard von Bingen kennenlernen > Die medizinischen Werke Hildegards > Hildegards Pflanzen im Herbst

Inhalte: > Die goldenen Lebensregeln zur Erhaltung unserer Gesundheit > Der Mensch im Jahreskreis > Hildegards Kräuter und Gewürze für den Winter

Zubereitungen zu folgenden Themen: Schonende Reinigung und Entgiftung auch bei chronischen Erkrankungen, Magenstärkung, Darmsanierung, Steigerung der Abwehrkräfte, Migräne, Hautentzündungen und Hautprobleme, Ernährung, Stärkung der Leber.

Zubereitungen zu folgenden Themen: Erkältung, Grippe, Schnupfen, Husten, Heiserkeit und Halsschmerzen, Immunstärkung, Kräftigung der Nerven, Energie und Lebenskraft, Verbesserung des Stoffwechsels.

Weitere Termine dieser Seminarreihe: 18.04.2020 Heilkräuterrezepturen für den Frühling

Weitere Termine dieser Seminarreihe: 18.04.2020 Heilkräuterrezepturen für den Frühling

Referentin: Manuela Mair, Heilkräuter-Praktikerin nach Hildegard von Bingen, Grüne Kosmetik-Pädagogin, FNL- Kräuterexpertin aus St. Ulrich Termin: Sa. 16.11.2019, 9:00 – 17:00 Uhr Gebühr: 85,00 EUR zzgl ca. 20,00 - 25,00 EUR Materialspesen, an die Referentin zu bezahlen

Referentin: Manuela Mair, Heilkräuter-Praktikerin nach Hildegard von Bingen, Grüne Kosmetik-Pädagogin, FNL- Kräuterexpertin St. Ulrich Termin: Sa. 14.12.2019, 9:00 – 17:00 Uhr Gebühr: 85,00 EUR zzgl. ca. 20,00 - 25,00 EUR Materialspesen, an die Referentin zu bezahlen

41


Natur und Kräuter

Naturnahes Leben

Sa. 23.11.2019

Grüne Kosmetik für die tägliche Pflege Grün, schön und gesund! Grundlagenseminar An diesem Tag lernen wir, stärkende Körperpflege frisch aus der Natur und aus der Speisekammer mit einfachen Mitteln und wenigen Zutaten selbst herzustellen. Der Workshop richtet sein Augenmerk auf die selbstbestimmte Körperpflege aus der Natur und zeigt biologische Alternativen zu Aluminium im Deo, Hautcremen mit Parabenen und an Tieren getesteten Produkten auf. Die Grüne Kosmetik hat Lebensmittelqualität, ist essbar, frisch und biologisch. Sie ist absolut chemiefrei, einfach und schnell hergestellt, dafür aber vollwertig, nährend und wirksam. Alle Produkte sind sanft zur Haut und natürlich auch für Kinder geeignet. Am Ende des Tages nehmen Sie 8 Produkte, die Seminarunterlagen und Rezepte mit nach Hause.

Do. 09.01.2020

Wintererlebnis Wald > Dem Rauschen lauschen, Schneegeflüster hören, in weißer Schönheit baden, ganz cool Kraft tanken > Baumarten im unbelaubten Zustand erkennen > Wunderwerk Knospen > Wärmende Impulse: Schneelaufen, Sich-Warm-Denken > Leib- und Seelenwärmer: Heiße Getränke, Süppchen, Gewürzkekse und andere Einheizer, Tipps zum Aufwärmen von kalten Händen und Füßen > Wärmespender selbst gemacht: Körperwärmflasche zum Umschnallen, Taschenwärmer, wärmendes Massageöl, Kälteschutzcreme Referentin: Karin Greiner, Diplom-Biologin und Referentin, langjährige Garten- und Pflanzenexpertin beim Bayerischen Rundfunk (Bayern 1), Autorin zahlreicher Bücher zu Garten, Pflanzen und Natur aus Kleinberghofen. Termin: Do. 09.01.2020, 9:00 – 17:00 Uhr Gebühr: 95,00 EUR

42

Referentin: Manuela Mair, Grüne Kosmetik-Pädagogin, FNL- Kräuterexpertin, Heilkräuter-Praktikerin nach Hildegard von Bingen aus St. Ulrich. Termin: Sa. 23.11.2019, 9:00 – 17:00 Uhr Gebühr: 85,00 EUR zzgl. ca. 27,00 EUR an Materialspesen an die Referentin zu bezahlen


LEB

EN

UNTE

SE

EN

INE RE M

DACH

BE

WEGEN

WA C H

RN

N

LE

E N I E NDE U R E H C A S Neue Schwerpunkte >Bewegung und Sport< und >Digitale Medien< | für Mittelschüler (Unterricht im Haus) und Oberschüler (an Oberschulen in Brixen) | Förderung von Begabungen und Talenten | christlich, geprägte Erziehung und Begleitung | kreative und musikalische Angebote (Singknaben) | zeitgemäße Infrastruktur | Wir bilden Gemeinschaft.

Stiftstraße 1, I-39040 Vahrn | T +39 0472 835 456 schuelerheim@kloster-neustift.it | www.kloster-neustift.it

43


Kinder und Jugendliche S. 44 Umweltwerkstatt S. 45 Lern- und Spielfest

44


Kinder und Jugendliche

„Auch wenn dem Naturerleben nicht unmittelbar das entsprechende Handeln folgt, so schafft es die Grundlage für Verständnis, schafft Bewusstsein, dass Natur wertvoll ist.“  (Fliegenschnee & Schelakovsky)

Naturpädagogik: Wenn Kinder der Natur begegnen Heutige Kindergenerationen verbringen ihre Zeit zunehmend in Innenräumen und kaum noch in der Natur. Die Gründe hierfür liegen in den veränderten Lebensbedingungen, unter denen die Kinder aufwachsen. Das dichte Freizeitprogramm und die Versuchung durch die neuen Medien, aber auch die zunehmende Verstädterung und die Sorgen der Erwachsenen erschweren den Zugang zur Natur. Dabei zeigen verschiedene Studien, dass die Natur einen positiven Einfluss auf die mentale, soziale und physische Entwicklung der Kinder haben kann. Hinzu kommt, dass Naturerfahrungen in der Kindheit ein umweltgerechtes Verhalten im Erwachsenenalter fördern. Die Art und Weise des Naturkontaktes spielt in diesem Zusammenhang jedoch eine zentrale Rolle. „Es ist sehr hilfreich, beinahe unerlässlich, dass man bei den ersten Begegnungen mit der Natur in Staunen versetzt und bezaubert wird.“ (Joseph Cornell)

Der berühmte Naturpädagoge Joseph Cornell sieht es als Aufgabe der Erwachsenen, die Kinder an die Natur heranzuführen und ihr Wohlgefühl sowie Begeisterung zu wecken. Dabei spielt unsere persönliche Beziehung zur Natur eine zentrale Rolle: Bringen wir unsere eigene Begeisterung zum Ausdruck, werden die Kinder dadurch angeregt und bezaubert. Öffnen wir selbst unsere Sinne für die Natur und teilen unsere Entdeckungen mit den Kindern, helfen wir Ihnen ihre eigene Wahrnehmung zu schärfen und zu erweitern. Freude, Neugierde und Geduld helfen bei der Vermittlung positiver Naturerfahrungen. In der Naturpädagogik erfährt zudem das Weitergeben von naturkundlichem Fachwissen einen bedeutsamen Stellenwert. Bizarre Geschichten, beispielsweise über die unterschiedlichsten Anpassungsstrategien der Tiere und Pflanzen an ihre Umgebung oder über die verwobenen Wechselbeziehungen zwischen den einzelnen Elementen eines Ökosystems, versetzen die Kinder in Staunen und Begeisterung. Außerdem dient dieses Wissen einem besseren Verständnis für die Bedeutung einer intakten Natur und hilft den Kindern die Konsequenzen ihrer Handlungen für die Natur besser einzuschätzen.

Margarethe Sabbadini und Nils Bertol sind Referenten an der Umweltwerkstatt Neustift, wo sie Kinder- und Jugendgruppen in die Natur begleiten.

45


Kinder und Jugendliche

Umweltwerkstatt

Umweltwerkstatt Neustift Natur erleben, erforschen und begreifen Die Umweltwerkstatt Neustift bietet seit über 15 Jahren Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, die Natur zu erleben und so das Bewusstsein für den Schutz der Umwelt zu stärken. Wir bieten: > Naturerlebnistage für Schulklassen, Kinder- und Jugendgruppen > Unterrichtsmaterialien für Schulen > Unterstützung bei naturpädagogischen Projekten

i

Anmeldung zum LeNa (Lehrservice für Natur und Umweltbildung) Newsletter: www.bit.ly/LeNa-Kloster-Neustift

Dauer: 3 Stunden, Uhrzeit und Termin nach Vereinbarung. Ort: Im Freien, in der Umgebung des Kloster Neustifts. In Absprache auch bei Ihnen vor Ort. Preis: 4,50 EUR pro Teilnehmer Kontakt: Nils Bertol, umweltwerkstatt@kloster-neustift.it

Von der Entstehung und den Funktionen des Bodens erfahren. Bodentiere suchen und bestimmen.

Frühling, Herbst

Eine spielerische Auseinandersetzung mit der Kastanie und anderen ­Herbstfrüchten.

Herbst

Natur mit allen Sinnen

Den Wald als Lebensraum mit allen Sinnen erleben und kennenlernen.

Frühling, Herbst

3.-5.GS, MS, OS

Waldwerkstatt

Die Pflanzen und Tiere unserer Wälder kennenlernen und ihre Spuren erkennen.

Frühling, Herbst

GS, MS, OS

Vogelwerkstatt

Die heimische Vogelwelt kennenlernen. Vom Gesang, Federkleid und Nestbauen der Vögel erfahren.

Frühling, Herbst

Wasserwerkstatt

Die Lebensräume Fluss und Teich erforschen. Wassertiere suchen und bestimmen.

Frühling, Herbst

Stadt, Land Fluss

Während einer Wanderung von Brixen nach Neustift wird das Leben am und im Eisack erörtert: Hochwasserschutz früher und heute, Wassernutzung und ihre ­Folgen, Ufervegetation, Wassertiere.

Frühling (Dauer 4 Stunden)

Den Lebensraum Wiese erforschen. ­P flanzenarten bestimmen und­ ­Wiesentiere kennenlernen.

Frühling

Bodenwerkstatt

GS, MS, OS GS 1.+2.GS

Kastanienwerkstatt

GS, MS

MS, OS

GS, MS, OS

Wiesenwerkstatt

GS=Grundschule, MS=Mittelschule, OS=Oberschule

Mit freundlicher Unterstützung von 46


Kinder und Jugendliche

Lernen findet immer und überall statt! Lern- & Spielfest in Neustift am Samstag, 14. September 2019 Pünktlich zum Schulstart präsentieren über 20 Institutionen und Vereine aus ganz Südtirol ein buntes Angebot von Lernmöglichkeiten und Lernformen beim Lern- & Spielfest in Neustift. Aber was ist das überhaupt, dieses ungeliebte und gerade in den ersten Schulwochen manchmal auch nervige „Lernen“? Wozu lernen wir überhaupt? Wo lernen wir am besten? In der Schule? Auf dem Schulhof? In der Stadt? Oder im Wald? Und was hat es mit dem „lebenslangen Lernen“ auf sich? Auf dem Stiftsplatz des Klosters Neustift wird der Samstagnachmittag zu einer Erlebnistour durch die vielfältige Welt des Lernens. Verschiedene Stände und Aktionen ermöglichen den großen und kleinen Besuchern, „Lernen“ ganz praktisch auszuprobieren und zu erleben. Dabei sind zum Beispiel Museen wie der Archeoparc im Schnalstal oder das Bergwerkmuseum Villanders, die zeigen, dass ein Museumsbesuch mehr ist als Bilder anschauen und Texte lesen. Die Organisation für eine Welt (OEW) oder die Südtiroler Gesellschaft für Gesundheitsförderung (SGGF) zeigen durch Ge-

schmackserlebnisse, wie selbst gemachte Schokolade oder selber hergestellte Pizzette aus Vollkornmehl eine alternative Form des Lernens auf. Vereine wie Herpeton, Natura 2000, Verein Faunus oder die Gärten von Schloss Trauttmansdorff erforschen mit den Kindern das Erlebnis Natur. Ein wichtiger Ansatz in der Bildung ist die Vorbildfunktion. Wir alle sind immer und jederzeit Vorbilder für Kinder, Jugendliche und andere Erwachsene. Das Lernfest möchte auch Vorbild sein und wird als Green Event durchgeführt: Der Müll wird getrennt, die Werbematerialien auf Recyclingpapier gedruckt und eine CO2-neutrale Anreise per Rad oder zu Fuß wird gern gesehen! Besonders wichtig für die verschiedenen Lernformen und –möglichkeiten ist aber die finanzielle Unterstützung, die in diesem Fall für das Lernfest vom Amt für Weiterbildung und der Stiftung Südtiroler Sparkasse getragen wird. Eben diese Partner fördern nicht nur diesen einen Tag, sondern ermöglichen das Lernen das ganze Jahr hindurch in Form von verschiedenen Projekten und finanzieller Förderung.

Mit freundlicher Unterstützung von

47


Gesundheit und Wohlbefinden S. 48 EEH Fachtagung  S. 50 Lehrgänge S. 52 ECM akkreditierte Veranstaltungen S. 55 Ernährung S. 60 Fasten S. 61 Bewegung und Entspannung S. 64 Komplementäre Gesundheitspflege S. 67 Massage und Körperarbeit S. 74 Geburtsvorbereitungskurse


Stiftet Begegnung Gesundheit? Eine Begegnung mit der Psychoneuroimmunologie Univ.-Prof. Dr. Dr. Christian Schubert leitet das Labor für Psychoneuroimmunologie an der Klinik für Medizinische Psychologie der Medizinischen Universität Innsbruck. Seit über 20 Jahren erforscht er die Wechselwirkungen zwischen Psyche, Gehirn und Immunsystem. Herr Dr. Schubert, Sie beschäftigen sich mit der Psychoneuroimmunologie (PNI), einem relativ jungen Fachgebiet der Medizin. Was versteht man darunter? Die Psychoneuroimmunologie (PNI) ist ein moderner Forschungsbereich, gut 40 Jahre alt, der sich mit den Wechselwirkungen zwischen Psyche, Nerven-, Hormonund Immunsystem beschäftigt. In den letzten Jahrzehnten konnte klar gezeigt werden, dass nicht nur psychische Faktoren, also Erleben und Verhalten, Einfluss auf das Immunsystem haben, sondern, dass umgekehrt auch das Immunsystem im Falle einer Aktivierung, z.B. bei verschiedenen Erkrankungen mit Immunbeteiligung, darunter Infektionen, Autoimmunkrankheiten und Krebs, unsere Psyche beeinflusst. Wir erkennen diese Wirkung des Immunsystems am Krankheitsgefühl, an der Erschöpfung und der Depressivität, um nur einige der immunologisch bedingten Beschwerden aufzuzählen. „Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen“, so ein Zitat des französischen Schriftstellers Guy de Maupassant. Können Begegnungen auch Gesundheit stiften? Ich würde sagen, dass Begegnungen, vor allem dann, wenn sie mit Freude verbunden sind, Gesundheit SIND – vor allem Begegnungen mit emotional bedeutsamen Menschen! Je näher mir jemand emotional steht, desto wesentlicher der Einfluss von Beziehungen auf das Immunsystem und demnach auf Gesundheit und Krankheit. Überhaupt würde ich soziale Beziehungen als Lebenselixier betrachten, wenn man die Literatur zum Thema PNI überschlägt. Verbundenheit mit anderen reduziert nachweislich stressrelevante Hormone wie Kortisol und stärkt damit das Immunsystem. Welche sind für Sie die wichtigsten Erkenntnisse der Psychoneuroimmunologie in Bezug auf unser Immunsystem? Für mich persönlich gehört die Erkenntnis, dass psychosozial belastende Lebensumstände, aber auch gute

Lebensbedingungen die seelische und körperliche Entwicklung des Menschen langfristig beeinflussen, zum wichtigsten, was die PNI bisher herausgefunden hat. Und das fängt schon sehr früh an – schon während der Schwangerschaft – und hält dann unter Umständen lange an, bis ins Erwachsenenalter. Das Wohlergehen der Mutter und des Kindes hängt in der Schwangerschaft also nicht nur von den materiellen Einflussfaktoren ab, von denen üblicherweise gesprochen wird, also Ernährung, Rauchen, Alkohol usw., sondern auch von immateriellen (psychischen) Einflussfaktoren, die sogar noch viel wichtiger sein dürften. Ich spreche dabei von der psychosozialen Einbettung der Mutter während der Schwangerschaft, die die Entwicklung des Kindes mitbestimmt, im Guten wie im Schlechten. Diese Erweiterung der Medizin von einer Materialität zu einer Nicht-Materialität ist stark verbunden mit einer neuen, wir nennen es biopsychosoziale Medizin. Die PNI hat klar zeigen können, dass schwere Stressoren und Traumata der Mutter während der Schwangerschaft und darüber hinaus das Stress- und Immunsystem des Kindes in der Entwicklung sehr negativ beeinflussen können. Hören die belastenden Bedingungen nicht auf, können sich beim Kind und Jugendlichen schon früh Krankheiten entwickeln, z.B. Asthma bronchiale und Autoimmunerkrankungen. Diese verringern langfristig gesehen die Lebenserwartung. Interessanterweise werden die Folgen von frühen Gewalterfahrungen – sexueller Missbrauch, aber auch körperliche Züchtigung und verbale Gewalt – bis dato, wenn überhaupt, eher im psychiatrischen Bereich gesehen, also bei Psychosen, Borderline-Erkrankungen, Depressionen und Somatisierungsstörungen. Die PNI zeigt aber deutlich, dass auch sogenannte körperliche Erkrankungen über die Veränderung des Stress- und Immunsystems zu den langfristigen Folgen von früher Gewalt zählen. Dies aufgezeigt zu haben, würde ich als eine der bisher wesentlichsten Errungenschaften der PNI sehen. Dadurch wird einer so dringend notwendigen Präventivmedizin von wissenschaftlicher Seite klar der Weg geebnet.

Univ.-Prof. Dr. Dr. Christian Schubert, Referent im Rahmen der 1. EEH Fachtagung in Italien (siehe S. 48-49)

49

Gesundheit und Wohlbefinden

Gesundheit und


Gesundheit und Wohlbefinden

EEH Fachtagung

Do. 30.01. – Sa. 01.02.2020

Bindung prägt – Auf den Spuren der Salutogenese von Anbeginn des Lebens 1. EEH Fachtagung in Italien

Das, was Menschen im Miteinander gerade in der ersten Lebenszeit erfahren, ist prägend. Es ist ein zentrales Fundament, auf welches jede weitere Art des Miteinanders baut. Die Art und Weise wie Bindung, das Band zwischen zwei Menschen, erlebt wird, unterliegt vielen Wechselwirkungen. Die Gestaltung eines Containments, wo sich nährendes Miteinander entfalten kann, obliegt nicht einzig der Verantwortung der Eltern. Es ist ein Auftrag an die Gesellschaft, im Besonderen an jene, die unmittelbar in diesem Feld mit Familien arbeiten. Denn Bindungsförderung ist weit mehr als ein kurzweiliges Kuschelprogramm. Es ist eine weitreichende Präventionsmaßnahme, welche den Menschen in seinem körperlichen, seelischen und sozialen Wohlbefinden weit über den Lebensanfang hinaus prägt.

50

Wie kann also Gesundheit von Lebensbeginn an gefördert und deren Erhaltung unterstützt werden? Welche Faktoren beeinflussen das körperliche, seelische und soziale Wohlbefinden eines Menschen und in welcher Wechselwirkung stehen diese einzelnen Faktoren zueinander? Wo kann in herausfordernden Situationen der Blick für das Gesunde erhalten und gefördert werden? Mit diesen zentralen Fragen setzen sich Referierende und Teilnehmende im Rahmen der ersten EEH-Fachtagung in Italien auseinander.


Abendvortrag am Do. 30.01.2020, 19:30 Uhr

Was uns krank macht, was uns heilt

WORKSHOPS

Referent: Prof. Dr. Christian Schubert, Innsbruck, Mediziner, Psychotherapeut

Psychoneuroimmunologie - ein Paradigmenwechsel in der Medizin

Fr. 31.01.2020 EEH FACHTAG Impulsvorträge

Do. 30.01.2020, 14:00 – 18:00 Uhr Referent: Prof. Dr. Christian Schubert, Mediziner, Psychotherapeut aus Innsbruck

Die Suche nach Sicherheit Polyvagale Grundlagen der frühen Eltern-Kind-Bindung

Das Konzept der Frühen Hilfen in Südtirol EEH, Teil eines gesamtheitlichen Präventionsprogramms

Gesundheit pflegen in schwerer Krankheit (Wie) Geht das? Angebote der Krankenpflege in der pädiatrischen Palliative Care

Babyweinen braucht Bindungssicherheit Sa. 01.02.2020, 9:00 – 13:00 Uhr Referent: Thomas Harms, Diplompsychologe, Körperpsychotherapeut, Begründer der EEH

EEH, ein bindungs- und körperorientiertes Modell praktisch umgesetzt in klinischen Strukturen Sa. 01.02.2020, 9:00 – 13:00 Uhr Referentinnen: Elisabeth Profanter, Hebamme, EEH-Fachberaterin aus Brixen und Barbara Walcher,

Die Rolle des Vereins in der EEH Körperlich - seelische Berührungen

Detailprogramm zum Downloaden unter: www.bit.ly/EEH-2019

Folgen für die psychoneuroimmunologische Entwicklung aus biopsychosozialer Sicht

Die Tagung wird ECM-akkreditiert.

Implementierung der EEH in den Südtiroler Sanitätsbetrieb - Ein Erfahrungsbericht EEH-Fachberaterin und Koordinatorin EEH Italien aus Brixen

Referent*innen: Marilisa Carabotti, Thomas Harms, Christa Ladurner, Elisabeth Profanter, Christian Schubert, Marianne Siller, Marlis Thaler, Barbara Walcher und Helene Weiss Termin: Do. 30.01. — Sa. 01.02.2020 Gebühr: 375,00 EUR Fachtag, Abendvortrag, 2 Seminare inkl. Kaffeepausen und Mittag & Abendessen am Freitag, 290,00 EUR Fachtag, Abendvortrag, 1 Seminar inkl. Kaffeepausen und Mittag­ essen am Freitag, 190,00 EUR Fachtag inkl. Kaffeepausen und Mittagessen

51

Gesundheit und Wohlbefinden

EEH Fachtagung


Gesundheit und Wohlbefinden

Lehrgänge

Do. 19.09.2019 – Sa. 24.10.2020

Vitalmasseur*in Berufsbegleitender Lehrgang mit Zertifikat Der Vitalmasseur ist in erster Linie unterstützender Begleiter und Freund auf dem Weg zu mehr Gesundheit und Vitalität im ganzheitlichen Sinne. Sein Ansatz dafür ist die Kunst der Berührung. Der Vitalmasseur wird nicht ausgebildet, um kranke Menschen zu behandeln, sondern ist in der Vorbeugung und im Entspannungsbereich tätig. Die Teilnehmer am Lehrgang erhalten eine fundierte Ausbildung in den Bereichen ganzheitlich-klassische Massage, Tibetanische Klangschalenmassage, Lomi Lomi Nui - Massage, Ayurveda-Massage, Bäder- und Saunakultur und werden mit grundlegenden Kenntnissen in Anatomie, Physiologie und Psychosomatik vertraut gemacht. Die Stärke des Vitalmasseurs ist der Einklang zwischen Fach-, Sozial- und Selbstkompetenz: Neben den erlernten Fähigkeiten, Techniken und Methoden sind auch Einfühlungsvermögen, Achtsamkeit, Kommunikationsfähigkeit sowie persönliche Reife, innere Sta-

52

bilität und Verantwortungsbewusstsein gefragt. Entsprechend der Zielformulierung der Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Gesundheit als „körperliches, seelisches und soziales Wohlbefinden“ definiert, soll der Lehrgang Vitalmasseur*in einen Beitrag dazu leisten, Gesundheitsbewusstsein auf allen Ebenen zu fördern. Referenten: Dr. Andreas Stötter, Leiter der „Yoni Academy“ Innsbruck aus Sterzing und Daniel Stötter, Masseur und Massage-Lehrer aus Wiesen/Pfitsch, Marcel Fischer, Physiotherapeut u.a. Fachreferenten aus Olang. Termin: Do. 19.09.2019 – Sa. 24.10.2020, insgesamt 55 Tage Unterricht, 120 Wbh Praktikum und 2 Tage Prüfung Gebühr: 3.500,00 EUR inkl. Unterlagen


Fr. 15.11.2019 – Sa. 26.09.2020

Ganzheitliche*r Bewegungstrainer*in Berufsbegleitender Lehrgang mit Zertifikat Basis- und Aufbaulehrgang Ganzheitliches Gesundheits- und Bewegungstraining gewinnt in unserer Gesellschaft immer mehr an Bedeutung, denn besser als jedes Medikament wirkt es sich auf körperliches, seelisches und soziales Wohlbefinden aus. Um das Bewusstsein dafür professionell zu fördern und ganzheitlich zu begleiten, sind qualifizierte Fachleute gefragt. Ganzheitliche Bewegungstrainer motivieren Menschen zu gesunder Bewegung unter dem Blickwinkel ganzheitlicher Gesundheit, führen Beratungen durch, konzipieren und leiten Bewegungsprogramme an, betreuen Einzelpersonen und Gruppen. Inhalte in Theorie und Praxis: Grundlagen Ganzheitlichkeit und Psychosomatik; Anatomie und Physiologie Bewegungsapparat; Sportverletzungen und Sportschäden; Allgemeine Trainingsgrundlagen; Gesundheitsförderung und Prävention; Grundlagen gesundheitswirksamer Bewegung; Schwerpunkt Wirbelsäule und Rumpf; Nordic Walking; Bewegung und Achtsamkeit; Körperwahrnehmung; Gesundheitstraining und Wirbelsäulengymnastik; Körper-,

Kraft- und Herzkreislauf Training; Faszientraining. Im Aufbaulehrgang können Sie Ihre Kenntnisse u.a. durch Aqua Fitness, Pilates, Sportpsychologie und Mentaltraining, Sportbetreuung und Erste-HilfeMaßnahmen vertiefen und erweitern. Das ausführliche Programm sowie das Anmeldeformular erhalten Sie im Internet unter www.bildungshaus.it oder direkt im Bildungshaus! Lehrgangsleiter: Marcel Fischer, Berater, Trainer & Moderator, Physiotherapeut, Betriebswirtschaftler und Gesundheitsexperte aus Olang und verschiedene Fachreferenten Termin: Fr. 15.11.2019 – Sa. 26.09.2020, insgesamt 22 Tage in 11 Modulen Gebühr: 1.900,00 EUR nur Basislehrgang, 2.950,00 EUR kompletter Lehrgang

Fr. 31.01. – Sa. 25.07.2020

Bewegungstrainer*in für Kinder Kinder lieben und brauchen Bewegung und wollen ihr natürliches Bewegungsbedürfnis auch ausleben. Damit tun sie instinktiv, was ihnen gut tut und eine gesunde Entwicklung fördert. Was sie dafür brauchen, sind spielerische und kindgerechte Bewegungsmöglichkeiten, die sich möglichst stressfrei und ohne Leistungsanspruch in ihren Alltag, integrieren lassen. Im Lehrgang erwerben Sie Grundlagenwissen in Anatomie, Physiologie, Psychologie, Pädagogik und Didaktik und lernen verschiedene ganzheitliche Bewegungsprogramme für Kinder für drinnen und draußen sowie Spiele und Übungen zur Körperwahrnehmung und Entspannung kennen. Spiel, Sport, Spaß stehen dabei im Mittelpunkt. Ziel des Lehrgangs ist es, den Teilnehmenden theoretisches Wissen und praktische Kompetenzen zu vermitteln, um Kinder mit vielfältigen Angeboten und durch Spiel und Spaß zu Bewegung zu motivieren.

Referentinnen: Dr. Monika Niederstätter, Sportpsychologin, Mental- und Entspannungstrainerin, ehemalige Weltklasseläuferin aus Meran, Lisa Verdorfer, Physiotherapeutin und Sportwissenschaftlerin aus Tscherms und Elisabeth Tomasi, Naturpädagogin und Ökologin aus Salzburg Termin: Fr. 31.01. – Sa. 25.07.2020, insgesamt 10 Tage in 5 ­Modulen zzgl. Praktikum und 1 Tag Abschlussprüfung Gebühr: 1.100,00 EUR

53

Gesundheit und Wohlbefinden

Lehrgänge


Gesundheit und Wohlbefinden

ECM akkreditierte Veranstaltungen

Mi. 09.10.2019 – Sa. 08.02.2020

Seminarreihe „Integrierte ­Entspannungstherapie“ Das in der Seminarreihe vermittelte Konzept lässt sich als „Drei-Säulen-Modell der Entspannung“ verbildlichen. Jede der drei Säulen kann zum Ausgangspunkt von Entspannung werden, um sich auf die beiden anderen auszubreiten: Jene der muskulären Entspannung, die der Umschaltung des vegetativen Nervensystems und der heilsamen inneren Bilder und Gedanken. Das Dach der Achtsamkeit verbindet die drei Säulen: Achtsamkeit wird dabei als übergeordnete Fähigkeit definiert, freundlich zu beobachten, was im jeweils gegenwärtigen Moment vor sich geht und sich daran zu erinnern, was heilsam ist. Die drei Säulen ruhen auf dem Fundament einer akzeptierenden Haltung und heilsamer innerer Zustände der Entspannungstrainer*innen und ihrer Kunstfertigkeit, mithilfe der Sprache entspannende Möglichkeitsräume zu eröffnen. Den drei Säulen, dem Dach und dem Fundament entsprechend ziehen sich fünf rote Fäden durch die Seminare: 1. Die Achtsamkeit mit den Wirkmechanismen der Aufmerksamkeitslenkung, der Akzeptanz und des nicht identifizierten Beobachtens als übergeordnetes Dach, zugleich aber auch als Basis des Trainings und als Zustand der Trainer*innen. 2. Elemente aus der Progressiven Muskelentspannung nutzen die muskuläre Ebene. 3. Elemente aus dem Autogenen Training zielen primär auf eine psychovegetative Umschaltung von Sympathikotonus auf Vagotonus (Aktivierung des „Ruhenervs“).

Do. 05.09.2019

Kamingespräch zur Seminarreihe „Integrierte Entspannungstherapie“ Was versteht man unter „Integrierter Entspannungstherapie“? Wie integriert man das „Drei-SäulenModell der Entspannung“ in eine therapeutische Tätigkeit? Beim Kamingespräch stellt Referent Michael Harrer das in der Seminarreihe vermittelte Konzept der „Integrierten Entspannungstherapie“ vor und beantwortet Fragen dazu. Termin: Do. 05.09.2019, 18:00 – 20:00 Uhr Gebühr: kostenlos

54

4. Suggestionen, Autosuggestionen und Imaginationen wirken auf der mentalen Ebene. 5. Die kunstvolle Anwendung einer Sprache, die Möglichkeiten eröffnet, statt festzuschreiben. Die Teilnehmenden erhalten die Möglichkeit, die unterschiedlichen Vorgehensweisen selbst zu erfahren. Sie lernen, Entspannungs- und Achtsamkeitsübungen zu zweit und in der Gruppe anzuleiten. Dazu werden Sprachmuster aus der ericksonianischen Hypnotherapie vermittelt. Teilnehmenden, die dazu Gelegenheit haben, werden dabei unterstützt, Entspannungs- und Achtsamkeitsanleitungen in ihre konkrete berufliche Tätigkeit zu integrieren. Zielgruppe: Psycholog*innen, Psychotherapeut*innen sowie andere Gesundheits-, therapeutische und soziale Berufe. Interessierte für die persönliche Weiterbildung. Referent: Dr. Michael Harrer, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin, Psychotherapeut und Supervisor, Buchautor Termin: Mi. 09.10.2019 – Sa. 08.02.2020, 9 Tage in 4 Modulen Gebühr: 1.200,00 EUR


Fr. 04.10.2019

Gesunder Schlaf bei Schichtarbeit Gesunder Schlaf ist Grundvoraussetzung für langfristige Gesundheit und Leistungsfähigkeit und beeinflusst stark unser allgemeines Wohlbefinden. Menschen, die im Schichtdienst arbeiten, Nacht-, Turnus- oder Wochenendarbeit leisten, sind mit einer erhöhten körperlichen und psychischen Belastung konfrontiert und nicht selten von gesundheitlichen Problemen und Schlafstörungen betroffen. Das Seminar bietet ein spezielles Gesundheitstraining für Beschäftigte im Schicht- und Turnusdienst. Inhalte: besondere Herausforderungen für SchichtdienstBeschäftigte, Empfehlungen für einen erholsamen Schlaf, gesunde Ernährung bei Schichtarbeit, regelmäßige Bewegung trotz Schichtdienst, Stressbewältigung und Entspannung Zielgruppe: Gesundheits- und andere Berufe mit Schichtarbeitszeiten Referent: Marcel Fischer, Physiotherapeut, Berater, Trainer und Gesundheitsexperte aus Olang Termin: Fr. 04.10.2019, 9:00 – 17:00 Uhr Gebühr: 125,00 EUR

Fr. 08.11.2019

Authentische Kommunikation im therapeutischen Alltag Authentische Kommunikation ist eine Schlüsselkompetenz in therapeutischen Berufen. Beruflicher Erfolg hängt oft davon ab, in entscheidenden Momenten die passenden Worte zu finden, sich in Gesprächssituationen angemessen zu verhalten und Konflikte auf Augenhöhe auszutragen. In diesem Seminar setzen wir uns intensiv mit dem Prozess der Kommunikation auseinander. Sie lernen, wie Sie durch bewusste Anwendung wichtiger Kommunikationsregeln die Qualität ihrer zwischenmenschlichen Beziehungen verbessern und so zu mehr Erfolg und Wohlbefinden gelangen - sei es in der Arbeit mit Ihren Patienten als auch im Umgang mit Kollegen und Vorgesetzten im therapeutischen und klinischen Alltag als auch im privaten Bereich. Detaillierte Infos zum Seminar finden Sie auf unserer Website. Zielgruppe: Therapeutische und beratende Berufe Referent: Marcel Fischer, Physiotherapeut, Berater, Trainer und Gesundheitsexperte aus Olang Termin: Fr. 08.11.2019, 9:00 – 17:00 Uhr Gebühr: 125,00 EUR

55

Gesundheit und Wohlbefinden

ECM akkreditierte Veranstaltungen


Gesundheit und Wohlbefinden

ECM akkreditierte Veranstaltungen

Komplementäre Physiotherapeutische Medizin (KPM) Schulungsreihe für Physiotherapeuten In den Seminaren der Komplementären Physiotherapeutischen Medizin (KPM) werden die für die Physiotherapie wichtigsten und wirksamsten Diagnose- und Therapieverfahren aus dem Bereich der Komplementärmedizin zu einer sinnvollen Einheit zusammengeführt. Die Fortbildungsreihe ist in zwei Phasen gegliedert. In zwei Basisseminaren werden die Grundlagen für die Verknüpfung komplementärer und physiotherapeutischer Konzepte hergestellt. Darauf bauen acht Synthese-Seminare auf. Die Synthese-Seminare sind nach Körperregionen gegliedert und beinhalten die wichtigsten klinischen Beschwerdebilder. Aus der klinischen Symptomatologie werden aus Sicht der Komplementärmedizin und Physiotherapie Therapiepfade entwickelt, die unmittelbar in die tägliche Praxis übernommen werden können.

Zielgruppe: Physiotherapeuten, medizinische und Heilmasseure Referent: Matthias Löber, Orthopädische Manuelle Therapie, Lehrauftrag für Sportphysiotherapie an der Uni Salzburg, Trainer der IAOMT aus Haiger.

Mo. 07.10.2019

Do. 26.09. – Sa. 28.09.2019

Infoworkshop KPM Beim Infoworkshop werden Konzept, Inhalte und Aufbau der Schulungsreihe „Komplementäre Physiotherapeutische Medizin“ und die wichtigsten Diagnose- und Therapieverfahren vorgestellt. Termin: Mo. 07.10.2019, 17:00 - 19:00 Uhr, kostenlos

Syntheseseminar Komplex Halswirbelsäule-Magen

Mi. 05.02. – Sa. 08.02.2020

Do. 23.01. - Sa. 25.01.2020

KPM Basisseminar Viszerale Therapie und Energetische Medizin Termin: Mi. 05.02. – Sa. 08.02.2020 Mi., Do., Fr. 9:00 – 18:00 Uhr, Sa. 9:00 – 16:00 Uhr

Syntheseseminar Komplex Temporomandibulargelenk - Cranium Termin: Do. 23.01. - Sa. 25.01.2020 Do. – Fr. 9:00 – 18:00 Uhr, Sa. 9:00 – 17:00 Uhr Gebühr: 375,00 EUR

Mi. 29.04. – Sa. 02.05.2020

SONDERSEMINARE

KPM Basisseminar - Manuelle Medizin & angewandte Bindegewebsphysiologie Termin: Mi. 29.04. – Sa. 02.05.2020 Mi., Do., Fr. 9:00 – 18:00 Uhr, Sa. 9:00 – 16:00 Uhr

Mi. 12.02. – Sa. 15.02.2020

Gebühr: 500,00 EUR pro Basisseminar bei Einzelbuchung, 940,00 EUR für Basisseminar 1 und 2 Syntheseseminare Die Syntheseseminare richten sich an Physiotherapeuten, medizinische und Heilmasseure, die die Basis-Schulungsreihe abgeschlossen haben.

56

Termin: Do. 26.09. – Sa. 28.09.2019 Do. – Fr. 9:00 – 18:00 Uhr, Sa. 9:00 – 17:00 Uhr Gebühr: 375,00 EUR

KPM Sonderseminar Kopfschmerzen Zielgruppe: Physiotherapeuten, medizinische und Heilmasseure auch ohne KPM-Kenntnisse Termin: Mi. 12.02. – Sa. 15.02.2020 Mi. – Fr. 9:00 – 18:00 Uhr, Sa. 9:00 – 16:00 Uhr Gebühr: 495,00 EUR inkl. Unterlagen, 295,00 EUR für Wiederholer


Gesundheit und Wohlbefinden

Einfach essen – leichter leben, geht das? Haben Sie auch das Gefühl, dass Essen – unsere tägliche Nahrungsaufnahme - kompliziert geworden ist? Fast täglich prasseln neue Ernährungsbotschaften auf uns nieder. Für den einen ist der Weizen schuld an allem, weißer Zucker ist reines Teufelszeug, Fleisch essen wird von Veganer*innen kritisch gesehen…..Ist Nahrung die neue Religion geworden? Wer Freunde zum Abendessen einlädt und ein ausgewogenes, vielfältiges Menü anbietet, kann sicher sein, der Abend wird spannend mit den Diskussionen rund ums Essen. Diskutiert wird viel. Meinungen haben wir alle zum Thema. Sind wir deshalb gesünder? Wir wissen sehr viel über einzelne Lebensmittel, verfolgen Dogmen und Vorschriften, aber gleichzeitig nehmen Stress und Allergien sowie Unverträglichkeiten zu. Halten wir kurz inne: Essen ist Energie, Lebensmittel liefern Lebenskraft. Nahrung versorgt uns mit allem, was wir zum Leben brauchen. Und dabei geht es uns so gut wie nie zuvor! Können wir nicht einfach dankbar sein und genießen, was uns täglich zur Verfügung steht? In aller Vielfalt, Buntheit – mit Maß und

Ziel, ein bisschen von allem, möglichst naturbelassen, frisch gekocht, in netter Gesellschaft gemeinsam an einem Tisch. Leider überfordert uns der Überfluss und das moderne Leben gaukelt Freiheit mit Fast Food oder Snacking Kultur und individuellem Ess-Verhalten vor. Immer mehr Menschen rutschen in Ess-Störungen wie Orthorexie, ein Krankheitsbild, bei der die übermäßige Beschäftigung mit der Qualität der Lebensmittel aufgrund selbst auferlegter Regeln zu psychischen und/oder physischen Beeinträchtigungen führen kann. Bringen wir Entspannung in das Thema, machen wir es uns wieder einfach – dann wird es auch leichter. Lebensmittel sind kostbar, weißer Zucker kommt aus Zuckerrüben, Weizen hat uns über Jahrhunderte das Überleben gesichert und maßvoller (Bio)Fleischkonsum liefert wertvolles Eiweiß. Nutzen wir unsere Energie zur Unterstützung einer regionalen Bio-Landwirtschaft, zum Bewahren der Koch- und Esskultur – tolerant und wertschätzend – der Natur und dem Menschen gegenüber. Dann hat auch unsere Seele etwas davon, das wusste schon Augustinus mit seinem Ausspruch: „Die Seele ernährt sich von dem, worüber sie sich freut.“

Claudia Nichterl ist Ernährungswissenschaftlerin und Ernährungsberaterin, Vizepräsidentin des Österreichischen Kneippbundes und führt erfolgreich ihre Ernährungsberatung essen:z. Neben ihrer Beratungstätigkeit hält sie Seminare, Kochkurse und Vorträge und ist Autorin zahlreicher Kochbücher und Ernährungsratgeber.

57


Gesundheit und Wohlbefinden

Ernährung

Do. 24.10.2019

Allergien und Unverträglichkeiten Allergien und Unverträglichkeiten sind auf dem Vormarsch. Ebenfalls stark ansteigend sind ReizdarmErkrankungen. Was sind die Ursachen? Wie ist eine Abgrenzung zu psychosomatischen Ursachen möglich? Viele Befindlichkeitsstörungen im Verdauungsapparat sind eine große Belastung für Betroffene, die Schulmedizin tut sich aber wegen der Komplexität oft schwer mit der Diagnostik bzw. werden viele Störungen erst spät erkannt oder falsch diagnostiziert. Das Seminar gibt einen Überblick, sensibilisiert für Alarmzeichen und gibt Fallbeispiele aus der Praxis. Referentin: Dr. Claudia Nichterl, Ernährungswissenschaftlerin und Ernährungsberaterin nach TCM, Präsidentin des Dachverbands der Ausbildungsinstitutionen für chinesische Ernährungslehre, Kochbuch-Autorin aus Wien Termin: Do. 24.10.2019, 15:00 – 19:00 Uhr Gebühr: 70,00 EUR

Sa. 26.10.2019

Der Darm als Schlüssel zur Gesundheit „Gesundheit beginnt im Darm“ - diese Erkenntnis gewinnt in den letzten 20 Jahren zunehmend an Bedeutung und kaum ein anderes Organ beeinflusst unser Wohlbefinden so unmittelbar wie der Darm. Unser Darm, auch als „Bauchhirn“ bekannt, bringt nicht nur ein eigenes Nervensystem mit, sondern produziert auch Hormone wie Progesteron und 95% des Serotonins (= Glückshormon). Über diese Wege ist es möglich, dass Darm und Darmbakterien miteinander „kommunizieren“. Der Darm ist der Schlüssel zur Gesundheit. Das Seminar vermittelt ein Verständnis dafür, welch enorme Einflussgröße unser Darm auf unsere Gesundheit hat - und zeigt Möglichkeiten auf, wie man eigenständig und gesundheitsorientiert seinen Darm pflegen und wieder auf Vordermann bringen kann. Referentin: Julia Raschenberger, Gesundheitsbiologin, spezialisiert auf mikroökologische ­Therapie, Darm in Kombination mit Ernährungs- und Mikronährstoffberatung aus Innsbruck Termin: Sa. 26.10.2019, 9:00 – 17:00 Uhr Gebühr: 100,00 EUR

58


Mo. 28.10.2019

Schilddrüse und Ernährung Auto-Immunerkrankungen wie Hashimoto nehmen weltweit zu. Sind die Zusammenhänge im Stoffwechsel vielleicht doch komplexer als bisher angenommen wurde? Das Seminar vermittelt ein Grundwissen über die Zusammenhänge zwischen Beschwerdebildern und Ernährung und gibt u.a. Antworten auf folgende Fragen: Welchen Beitrag können Lebensstil und individuell abgestimmte Ernährung zu einer Verbesserung des Wohlbefindens leisten? Welchen Stellenwert haben einzelne Lebensmittel in der Therapie von Schilddrüsen-Erkrankungen? Was wird empfohlen, was gilt es zu meiden? Was sind Anti-Nährstoffe und goitrogene Inhaltsstoffe? Wie beeinflussen sie den Stoffwechsel? Zum Verständnis werden Physiologie und Funktion der Schilddrüse im Detail und ihre herausragende Stellung zur Steuerung der Stoffwechselvorgänge sowie der Einfluss der Darmgesundheit bei AutoImmunerkrankungen und Therapievorschläge erklärt. Ausgewählte Nährstoffe wie Jod, Omega 3, Vitamin D, Folsäure, Vitamin B12 uvm. werden näher beleuchtet. Die Teilnehmenden erhalten weiters zahlreiche Rezepte und praktische Tipps.

Zielgruppe: Psychologen, Ärzte, Therapeuten und Ernährungsberater sowie Betroffene Referentin: Dr. Claudia Nichterl, Ernährungswissenschaftlerin und Ernährungsberaterin nach TCM, Präsidentin des Dachverbands der Ausbildungsinstitutionen für chinesische Ernährungslehre, Kochbuch-Autorin aus Wien Termin: Mo. 28.10.2019, 9:00 – 17:00 Uhr Gebühr: 120,00 EUR

Sa. 09.11.2019

Fasten - Wirkung, Indikationen und Kontraindikationen Fasten ist definitiv in Mode, aber ist der Verzicht auf Nahrung wirklich auch eine Investition in die Gesundheit? Kann jeder fasten? Was ist zu beachten? Im Seminar werden verschiedene Formen des Fastens (u.a. Heilfasten, Basenfasten, Intervallfasten) sowie fastenunterstützende Maßnahmen vorgestellt und auf Indikationen und Kontraindikationen hingewiesen. Referentin: Konstanze Jung, Fachärztin für Innere Medizin und Integrale Heilkunde aus Brixen Termin: Sa. 09.11.2019, 9:00 – 15:00 Uhr Gebühr: 80,00 EUR

59

Gesundheit und Wohlbefinden

Ernährung


Gesundheit und Wohlbefinden

Ernährung

Sa. 16.11.2019

Ernährung im Sport Teil 1 Bewegung und Ernährung: Zwei unersetzliche Säulen unserer Gesundheit. Beide beeinflussen unser Wohlbefinden, aber auch unsere Leistungsfähigkeit enorm. Wer regelmäßig Sport betreibt, (ver)braucht allerdings nicht nur mehr Energie, sondern ist auch auf eine erhöhte Zufuhr von wichtigen Vitalstoffen angewiesen. Doch selbst gesundheitsbewussten und interessierten Sportlern fällt es zunehmend schwer, sich in einer regelrechten Informationsflut zurechtzufinden. Das Seminar vermittelt wissenschaftlich fundierte Grundkenntnisse und wichtige Tipps rund um das große Thema Ernährung und Sport. Seminarinhalte u.a.: Individuelle Ernährungsweise, Allergien und Intoleranzen, Fundament Basisernährung: Allgemeine Empfehlungen, Leistungsphysiologie und Energiebereitstellung, Optimale Regeneration und Ernährung, Ausdauersport und Beschwerden im Magen-Darm-Trakt: Ursachen, Fehler und vorbeugende Maßnahmen

Sa. 14.12.2019

Ernährung im Sport Teil 2 Im zweiten Teil des Seminars werden die wissenschaftlichen Erkenntnisse und Erfahrungen des Basisseminars vertieft und erweitert. Inhalte: > Fettstoffwechsel, Kohlenhydrat- und Proteinstoffwechsel > Optimale Regeneration und Ernährung (wie - wann - was?) > Wasserhaushalt und Sport > Ausdauersport und Beschwerden im Magen Darm-Trakt: Ursachen, Fehler und vorbeugende Maßnahmen Termin: Sa. 14.12.2019, 9:00 – 17:30 Uhr Gebühr: 100,00 EUR, 190,00 EUR im Paket mit „Ernährung im Sport“ Teil 1

60

Referent: Thomas Stricker, Orthomolekulare Medizin, Psycho-Neuro-Immunologie, Dipl. Med. Masseur und Heilmasseur aus Latsch; langjährige Erfahrung in der Behandlung und Beratung von Freizeit-, Leistungs- und Spitzensportlern Termin: Sa. 16.11.2019, 9:00 – 17:30 Uhr Gebühr: 100,00 EUR, 190,00 EUR im Paket mit „Ernährung im Sport“ Teil 2


Sa. 29.02.2020

Sa. 29.02.2020

Kochseminar - Alternative Ernährungsformen Jeder wünscht sich gesundes Essen, das schmeckt und ein Genuss ist, ohne dafür stundenlang in der Küche stehen zu müssen. Der Kochworkshop dient als Einstieg in einige alternative Ernährungsformen wie z.B. rohköstlich, vegetarisch, vegan, low carb. Wir bereiten gemeinsam alltagstaugliche Speisen zu und zeigen Alternativen auf, wie man die Gerichte mit Gewürzen aufwerten und jeweils sowohl mit tierischen als auch mit rein pflanzlichen Zutaten zubereiten kann. Auf diese Weise können Sie Alternativen testen und geschmacklich Neues ausprobieren.

Referentin: Renate de Mario Gamper, Kräuterpädagogin und Fachfrau für Ernährung aus Meran Termin: Sa. 29.02.2020, 9:00 – 16:30 Uhr Gebühr: 90,00 EUR

61

Gesundheit und Wohlbefinden

Ernährung


Gesundheit und Wohlbefinden

Fasten

Sa. 05.10. – Fr. 11.10.2019

Der Weg zu neuer Leichtigkeit Fasten mit Dorothea Neumayr Fasten heißt nicht hungern; es bedeutet Stille, Hinhorchen auf das Geschehen im Inneren und Besinnen auf das Wesentliche. Der bewusste Verzicht auf feste Nahrung für eine begrenzte Zeit, verbunden mit einer Auszeit vom hektischen Alltag, fördert Regeneration, Achtsamkeit und Klarheit. In diesen Fastentagen tanken Sie neue Kraft, werfen Ballast ab, regenerieren und erholen sich, verlieren Gewicht und entgiften. Inhalte: > Fasten nach Buchinger mit Wasser, Tee, Gemüsebrühe und Obstsaft > Impulse für Ernährungs- und Lebensum­ stellungen > Bewegung und Entspannung > leichte Wanderungen in der wundervollen ­Landschaft rund ums Kloster > Qi Gong, Körper- und Atemübungen und geführte Meditationen

Referentin: Dorothea Neumayr, Fastenleiterin nach Dr. med. Ruediger Dahlke, Coach für ganzheitliche Gesundheit und Persönlichkeitsentwicklung, Ernährungsberaterin, Atem- und Wassertherapeutin, Meditationslehrerin, Buchautorin aus Salzburg Termin: Sa. 05.10., 19:00 Uhr – Fr. 11.10.2019, 11:00 Uhr Gebühr: 890,00 EUR inkl. Übernachtung/EZ, Bio-Fastenverpflegung, persönliche Betreuung, Ortstaxe

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, damit das Fasten zu einem ganz besonderen individuell betreuten Prozess werden kann.

Sa. 30.11. – Sa. 07.12.2019

AdventFasten - Zeit für Ruhe und Stille Ursprünglich war die Adventszeit eine Fastenzeit: Bewusst weniger, einfacher, langsamer, leiser, eine Zeit für den Rückzug in jene Stille, die in uns selber wohnt und uns von innen nährt. Im Fasten öffnen sich neue Zugänge zur Gesundheit für den Körper und neue Wege der Klärung und Neuorientierung für den Geist. Tief greifende und heilende Reinigungsprozesse werden angestoßen. Inhalte: > Fasten nach Buchinger mit Wasser, Tee, ­Gemüsebrühe und Obstsaft > fastenunterstützende Anwendungen, Gespräche und Austausch > Impulse zu gesunder und natürlicher ­Lebensweise und Ernährung > Aktivprogramm mit Spaziergängen, leichten

62

Wanderungen, Qi Gong > Achtsamkeitsübungen und geführte Meditationen > Einfach Zeit für mich - Stille- und Rückzugsmöglichkeiten > Vom Zauber des Räucherns in der Advent- und Weihnachtszeit Referentin: Monika Engl, Fastenleiterin, KneippGesundheits-, Qi Gong und Entspannungstrainerin, Lebens- und Ritualberaterin, NaturCoach aus Natz-Schabs Termin: Sa. 30.11., 18:00 Uhr – Sa. 07.12.2019, 13:00 Uhr Gebühr: 820,00 EUR inkl. Übernachtung/EZ, Bio-Fastenverpflegung, persönliche Betreuung, Ortstaxe


Fr. 18.10. – Sa. 19.10.2019

Integratives Atmen – Ruhe und Kraft Der Atem entspringt der Tiefe unseres Selbst. Permanenter äußerer und innerer Stress, unbewältigte Ängste, seelische Verletzungen, aber auch äußere und innere Konflikte können Auslöser von Atemblockaden bis hin zu Atemnot sein und einem „den Atem verschlagen“. Dies kann sich in Form von Verspannungen im Körper über Jahre manifestieren. Im Seminar erleben die Teilnehmer den Atem als Möglichkeit einer ressourcenorientierten Selbsterfahrung. Ziel ist es über die Atemtechnik „Integratives Atmen“ einen freien, kraftvollen und flexiblen Atem zu erleben und zu erfahren. Dieser kann u.a. helfen tief zu entspannen, die Gedanken zu beruhigen, körperliche und seelische

Blockaden aufzuspüren und sie zu lösen, das eigene Selbstbewusstsein und die innere Kraft zu stärken sowie körperlich beweglicher zu werden und sich selbst klarer wahrzunehmen. Die Themen und Inhalte des Seminars werden maßgeblich von den Teilnehmenden mitbestimmt. Referent: Martin Gartner, Psychologe, ­Psychotherapeut aus Innsbruck Termin: Fr. 18.10. – Sa. 19.10.2019, Fr. 14:00 – 21:00 Uhr und Sa. 9:00 – 18:00 Uhr Gebühr: 190,00 EUR

63

Gesundheit und Wohlbefinden

Bewegung und Entspannung


Gesundheit und Wohlbefinden

Bewegung und Entspannung

Fr. 18.10. – Sa. 19.10.2019

Einführung in die Sportpsychologie und Mentales Training im Sport Das Mentaltraining ist ein Bereich der Sportpsychologie und verwendet eine Vielzahl psychologischer Methoden. Inhalte: Mentales Techniktraining (Visualisierung), Stressmanagement, Motivations- und Zielsetzungstraining, Entwicklung von Selbstvertrauen, Entspannungs- und Anspannungstraining, Selbstgesprächs- und Einstellungstraining, Aufmerksamkeits- u. Konzentrationstraining, Training der Mentalen Stärke Referentin: Monika Niederstätter, Sportpsychologin, Mental- und Entspannungstrainerin, ehemalige Weltklasseläuferin aus Meran Termin: Fr. 18.10. – Sa. 19.10.2019, Fr. 14:00 – 21:00 Uhr und Sa. 9:00 – 16:30 Uhr Gebühr: 200,00 EUR

Ganzheitliche i Bewegung Trainerfortbildungen Im Rahmen des Aufbaulehrgangs zum*r „Ganzheitlichen*r Bewegungstrainer*in“ werden verschiedene Spezialisierungsmodule rund um die Themen Bewegung, Sport und Körperwahrnehmung wie z.B. Pilates, Aqua Fitness, Qi Gong, Sportpsychologie und Mentaltraining u.a. angeboten. Die Fortbildungen sind komplett oder einzeln buchbar und richten sich an Interessierte, die in den Bereichen Bewegung, Sport/Fitness, Wellness, Entspannung, Gesundheitsförderung tätig sind bzw. entsprechende Vorkenntnisse haben. Bei Fragen wenden Sie sich gerne an uns im Bildungshaus.

Fr. 31.01. – Sa. 01.02.2020 und Sa. 22.02.2020

Pilates Basics Grundlagen des Pilates Trainings, der Anatomie und ihrer Anwendungen in Übungen, Schulung der Körperwahrnehmung, die korrekte Analyse von Bewegungen, das Erlernen der 20 Basic-Übungen und deren sinnvolle Anwendung auf das Personal- oder Gruppentraining Referent: Mag. Gerhard Mayrhuber, Sportwissenschaftler, Vitalcoach, Mentaltrainer aus Innsbruck Termin: Fr. 31.01. – Sa. 01.02.2020, Sa. 22.02.2020 Fr. 14:00 – 21:00 Uhr und Sa. 9:00 – 16:30 Uhr Gebühr: 270,00 EUR

64


Fr. 28.02. – Sa. 29.02.2020

Aqua Fitness Theoretisches Wissen und praktische Kompetenzen zur eigenständigen Durchführung von Wassergymnastik bzw. Aquafitness. Referenten: Heidi Baur, Aqua Gym-Instructor, Body Bliss- und Faszienfitness-Trainerin und Mag. Gerhard Mayrhuber, Sportwissenschaftler, Vitalcoach, Mentaltrainer Termin: Fr. 28.02. – Sa. 29.02.2020 Fr. 14:00 – 21:00 Uhr und Sa. 9:00 – 16:30 Uhr Gebühr: 230,00 EUR

Sa. 14.12.2019

Sportbetreuung und Erste-Hilfe-Maßnahmen Wissenswertes rund um das Thema Sportlerbetreuung, Organisation, Maßnahmen zur Ersten Hilfe, Regeneration. Referent: Marcel Fischer, Gesundheitswissenschaftler, Physiotherapeut aus Olang Termin: Sa. 14.12.2019, 9:00 – 16:30 Uhr Gebühr: 100,00 EUR

Fr. 22.11. – 23.11.2019 und Fr. 10.01. – 11.01.2020

Qi Gong – Grundlagen Erlernen von verschiedenen Qi Gong-Einheiten (Rücken-Gelenke-Qi-Tore, InBalance-Qi Gong, BewegungsQi Gong), Selbstmassagen, Achtsamkeitsübungen und Selbsterfahrung, Didaktik und Stundenaufbau, Tipps zur Integration in bestehende Entspannungsund Bewegungsseminare, Achtsamkeitsübungen und Selbsterfahrung Referentin: Monika Brandauer aus Innsbruck Termin: Fr. 22.11. – Sa. 23.11.2019 & Fr. 10.01. – Sa. 11.01.2020 Fr. 14:00 – 21:00 Uhr und Sa. 9:00 – 16:30 Uhr Gebühr: 360,00 EUR

65

Gesundheit und Wohlbefinden

Bewegung und Entspannung


Gesundheit und Wohlbefinden

Komplementäre Gesundheitspflege

Jin Shin Jyutsu®- Was ist das?

Jin Shin Jyutsu, auch als „Strömen“ bezeichnet, klingt kompliziert und ist dabei so einfach. Zur Ausübung der Jahrtausende alten aus Japan stammenden Methode bedarf es keinerlei Hilfsmittel, außer Ihrer Hände, die Sie achtsam an verschiedene Energiepunkte am Körper legen. Ziel ist es, die Lebensenergie im Körper zu harmonisieren und die eigene tiefgründige Selbstheilungskraft zu stärken und dadurch Gesundheit und Wohlbefinden zu fördern. Interessierte können jeden dieser Seminare auch ohne Vorkenntnisse besuchen. Referentin: Helene Sanin, Heilpraktikerin aus Wasserburg

Fr. 20.09.2019

Sa. 21.09.2019

Jin Shin Jyutsu® Strömen

Jin Shin Jyutsu® Strömen

Schnupperseminar

Praxistag

Beim Schnupperseminar können Sie die Methode des Strömens kennenlernen und erste Erfahrungen damit machen.

Am Jin Shin Jyutsu Strömen - Praxistag rückt die Theorie in den Hintergrund, die Teilnehmenden tauchen direkt in die Praxis ein, strömen gegenseitig und lernen andere in kleinen Gruppen zu strömen. Begegnung und Austausch mit anderen Menschen, das Gedankenkarussell abschalten und am Abend den Tag in Stille ausklingen lassen. Für alle Interessierten, auch ohne Vorkenntnisse geeignet!

Termin: Fr. 20.09.2019, 17:00 – 21:00 Uhr Gebühr: 35,00 EUR

Termin: Sa. 21.09.2019, 9:00 – 17:00 Uhr Gebühr: 100,00 EUR

Mi. 09.10.2019

Strömen am Krankenbett

Fr. 11.10. – Sa. 12.10.2019

Jin Shin Jyutsu® Strömen Selbsthilfe-Seminar 3

Wie oft stehen oder sitzen wir ratlos am Kranken- oder gar Sterbebett? Wenige, aber die richtigen Worte sind notwendig, oder das Auflegen einer hilfreichen Hand an der richtigen Körperstelle. Das Maß zwischen Nähe und Distanz finden. Kranken ist es oft zu laut, der Körper ist höchst empfindlich, fühlt sich oft wund an. Die Haut ist sensibel. Kranke mögen eher fasten, verzichtet wird sowohl auf das Essen als auch auf überflüssige Worte. Aufregung und psychische Überforderung schwächen den Körper, die Organfunktion, das System. Wir üben Ruhe zu bewahren, selbst bei kühlem Kopf zu bleiben und entwickeln warmes Mitgefühl. Termin: Mi. 09.10.2019, 9:00 – 17:00 Uhr Gebühr: 100,00 EUR

66

In diesem Seminar geht es um die speziell ausgesuchten kraftvollen 8 Fingerpositionen, den sogenannten Mudras. Mit vielen Übungen und hoher Selbsterfahrung erleben wir unser Innerstes. In Stille und Selbstzuwendung und trotzdem ganz praktisch für den Alltag. Dieses Seminar ist für alle Interessierten geeignet, auch ohne Vorkenntnisse. Die Seminare 1, 2 und3 werden als Jahreszyklus angeboten. Interessierte können jederzeit bei jeder Einheit beginnen. Termin: Fr. 11.10. – Sa. 12.10.2019 Fr. 14:00 – 21:00 Uhr, Sa. 9:00 – 17:30 Uhr Gebühr: 165,00 EUR


Fr. 06.12. – Sa. 07.12.2019

Fr. 14.02. – Sa. 15.02.2020

Strömen und Schweigen

Jin Shin Jyutsu® Strömen

Strömen und Schweigen. Tage der Stille und der Einkehr. Ruhe finden, bei sich sein, im Hier und Jetzt. Ins eigene Innere lauschen - die Stille hören und Altes loslassen, mit einfachen Jin Shin Jyutsu-Übungen an sich selbst, Einheiten praktischer Anwendungen und gegenseitigem Strömen in kleinen Gruppen.

Im Selbsthilfeseminar 1 werden die Grundlagen über Jin Shin Jyutsu vermittelt. Sie erfahren und üben, wie Sie Ihre Hände bewusst und gezielt bei verschiedenen Befindlichkeitsstörungen und Beschwerden einsetzen können. Sie lernen im Detail den Hauptzentral-Strom, den Magen-Strom, den Milz/Pankreas-Strom und den Blasen-Strom kennen. Die einzelnen Finger werden ausführlich erklärt und die Selbstregulation in Bewegung gebracht. Die Seminare 1, 2 und 3 werden als Jahreszyklus angeboten.

Termin: Fr. 06.12. – Sa. 07.12.2019 Fr. 16:00 – 21:00 Uhr, Sa. 9:00 – 17:00 Uhr Gebühr: 160,00 EUR

Selbsthilfe-Seminar 1

Termin: Fr. 14.02. – Sa. 15.02.2019 Fr. 14:00 – 21:00 Uhr, Sa. 9:00 – 17:30 Uhr Gebühr: 170,00 EUR

Mi. 13.11. – So. 17.11.2019

Gesundheit aus eigener Kraft Basisseminar mit Augentraining Im Seminar werden ganzheitliche gesundheitsfördernde Techniken vermittelt, die ein sehr breites Wirkungsspektrum abdecken. Die Teilnehmer lernen viele effektive Atmungs- und Entspannungsmethoden kennen sowie Körperübungen, Meditations- und Bewusstseinstechniken, die helfen können, den Organismus selber zu regulieren und zu regenerieren, die Seh- und Hörkraft zu verbessern, das Immunsystem zu stärken, Stress leichter zu bewältigen und das innere Gleichgewicht im Alltag zurückzugewinnen. Alle Techniken sind einfach zu erlernen und alltagstauglich!

Referenten: Georgi Jerkov und Tatyana Jerkova Jerkova, Jerkov Institut des Lächelns, verschiedene Ausbildungen in den Bereichen Selbstheilung und russische Heilmethoden beide aus Fürstenfeldbruck Termin: Mi. 13.11. – So. 17.11.2019, Mi 16:00 – 21:30 Uhr, Do–Sa jeweils 9:00 – 18:30 Uhr, So 9:00 – 16:30 Uhr Gebühr: 699,00 EUR inkl. Unterlagen, 35% Skonto für Wiederholer, 60,00 EUR für Tag 1 (ist einzeln buchbar), 629,10 EUR mit 10 % Partnerermäßigung

i Unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr. Dr. ­Christian Schubert, Psychoneuroimmunologe an der Univ.Klinik für Medizinische Psychologie Innsbruck, wird derzeit eine Studie zur Methode von Tatyana und Georgi Jerkov zur Stärkung der biopsychosozialen Gesundheit durchgeführt. Die Studie wurde im September 2016 von der Ethikkommission der Bayerischen Landesärztekammer genehmigt.

67

Gesundheit und Wohlbefinden

Komplementäre Gesundheitspflege


68


Sa. 05.10.2019

Massage trifft Strömen Berührung, Massage und Strömen Bei alltäglichen geringeren Verspannungen, Nervosität, stressbedingten Kopf- und Bauchschmerzen kann eine wohltuende Entspannungsmassage angenehme Linderung verschaffen. Im Seminar lernen Sie einfache Massagegriffe für zu Hause in Kombination mit einfachen, unkomplizierten Griffen aus dem Jin Shin Jyutsu®- Strömen. Das Seminar richtet sich sowohl an Laien ohne Massage-Vorkenntnisse, als auch an Masseure, die das Strömen in ihre Massagetätigkeit integrieren möchten, um gut für ihre Klienten/Patienten und sich selbst zu sorgen.

Referentin: Corinne Mayr, Heilmasseurin, YogaLehrerin und NUAD-Thai-Praktikerin aus Innsbruck Termin: Sa. 05.10.2019, 9:00 – 17:00 Uhr Gebühr: 100,00 EUR

Mo. 14.10. – Di. 15.10.2019

Faszien- und Sportmassage Aufbauseminar Das Aufbauseminar „Sport- und Faszienmassage“ vertieft das Erlernte und die Erkenntnisse des ersten Teiles und erweitert das Behandlungsspektrum der Masseure mit Massage- und Faszientechniken an Rücken und Schultern. Zudem wird der wichtigste Atemmuskel, das Zwerchfell, berücksichtigt sowie Dehnungsbeispiele und myofasziale Selbstmassagemöglichkeiten aufgezeigt. Seminarinhalte: > Sportanatomie > Für Sportler relevante Trigger- und Akupressurpunkte > Praxisteil: Verschiedene Massagegriffe und Behandlungstechniken an den oberen Extremitäten und am Oberkörper

> Beispiele Behandlungstechniken Zwerchfell > Dehnungsbeispiele > Beispiele myofasziale Selbstmassage Zielgruppe: Teilnehmer des Grundseminares bzw. entsprechende Vorkenntnisse in Sportmassage erforderlich Referent: Thomas Stricker, Dipl. Med. Masseur, Sport- und Heilmasseur mit Schwerpunkt komplementäre Behandlungsmethoden, Orthomolekularer Therapeut, klinische Psycho-Neuro-Immunologie aus Latsch Termin: Mo. 14.10. – Di. 15.10.2019 jeweils 9:00 – 17:30 Uhr Gebühr: 230,00 EUR

Fr. 29.11. – Sa. 30.11.2019

Lymphmassage Im Seminar lernen Sie, wie das Lymphsystem im Körper funktioniert und üben spezielle Massagegriffe, die das Lymphsystem anregen. Dies aktiviert die Entschlackung, stärkt das Immunsystem, regeneriert die Zellen und stimuliert die Haut. Überschüssige Gewebsflüssigkeit wird abtransportiert und sorgt so für ein angenehm leichtes Gefühl. Sie werden darin geschult, die Lymphe im Bereich der Beine, Arme, des Bauches, Nackens, Kopfes und Gesichtes anzuregen.

Zielgruppe: Masseure, Kosmetikerinnen und Interessierte Referentin: Corinne Mayr, Heilmasseurin, YogaLehrerin und NUAD-Thai-Praktikerin aus Innsbruck Termin: Fr. 29.11. – Sa. 30.11.2019 jeweils 9:00 – 17:00 Uhr Gebühr: 230,00 EUR

69

Gesundheit und Wohlbefinden

Massage und Körperarbeit


Gesundheit und Wohlbefinden

Massage und Körperarbeit

Aufrichten der Wirbelsäule Das AUFRICHTEN ist eine spezielle Mobilisationsmassage – es handelt sich dabei um keine chiropraktische Behandlung, sondern die Bewegung des Klienten wird zur Unterstützung der Arbeit genutzt. Die Wirbelsäule stellt unser körperliches und seelisches Rückgrat dar. Als unsere Mitte reagiert sie auf Druck, Belastung, Spannung und zeigt (Lebens-)Blockaden auf. Sie ist die energetische und informative Verbindung zwischen Gehirn und Körper und so Ausdruck unserer innerlichen und äußeren Haltung. Theoretisches Wissen und vor allem praktische Erfahrungen sollen diese Zusammenhänge deutlich machen und zu dieser sehr gezielten und zugleich sanften Arbeit am und mit dem Menschen hinführen. Der Referent verbindet das alte Allgäuer Wissen vom „Einrichten“ mit vielen eigenen Erfahrungen aus seiner langjährigen Seminar- und Praxistätigkeit.

Do. 17.10.2019

Die Wirbelsäule – Rückgrat haben, Haltung zeigen Vortrags - und Infoabend Maximilian Huber spricht über Funktion und Aufbau der Wirbelsäule, um verständlich zu machen, warum es wo zu Schmerzen im Kreuz kommt und zeigt auf, warum Schmerzen in der Wirbelsäule sehr oft ihre Ursachen im seelischen Bereich haben. Termin: Do. 17.10.2019 um 19:30 Uhr

Mo. 21.10. – Mi. 23.10.2019

Do. 09.01. – Sa. 11.01.2020

Aufrichten der Wirbelsäule

Aufrichten der Wirbelsäule

Grundseminar

Aufbauseminar

Termin: Mo. 21.10. – Mi. 23.10.2019 Mo. 14:00 – 21:30 Uhr, Di. 9:00 – 21:30 Uhr, Mi. 9:00 – 16:00 Uhr Gebühr: 505,00 EUR inkl. Seminarbroschüre

Inhalte: HWS mit Schwerpunkt Atlas/Axis, Kiefergelenk, Schlüsselbein, Zungenbein, Schultergelenke, zusätzliche Griffe. Themen: Migräne, Tinnitus, Schwindel, Einschlafen der Finger, Gesichtsneuralgien, Kiefersperre, das Atlas/Axis-Schock-Problem, JA- und NEIN-Sagen. Das KISS-Syndrom, Entwicklungsstörungen. Erkennen psychischer Hintergründe. Zielgruppe: Teilnehmende, die das Grundseminar besucht haben Termin: Do. 09.01. – Sa. 11.01.2020 Do 14:00 – 21:30 Uhr, Fr 9:00 – 21:30 Uhr, Sa 9:00 – 16:00 Uhr Gebühr: 470,00 EUR

Referent der Seminare: Maximilian ­Huber selbstständiger Masseur, Kranio-Sakral- und Wirbelsäulentherapeut, Fußreflexzonenmasseur (Hanne Marquardt und Tschen Ming Teng) sowie Buchautor.

70


Fußreflexzonenmassage Der Fuß ist ein ganzheitlicher Ausdruck der Persönlichkeit. Über die Fußreflexzonen begegnet uns in der Fußsohle der ganze Mensch: Knochen, Muskeln, Nerven, Organe - und seine Lebensgeschichte. In den Fußreflexzonenmassage-Seminaren lernen Sie die „Landkarte Fuß“ zu lesen und erfahren, wie gezieltes Massieren und Berühren des Fußes aktivierend bzw. beruhigend auf den ganzen Menschen wirken kann (Unterstützung des Stoffwechsels, Wirkung auf die Organe, Entspannung und Schmerzberuhigung). Das 2-tägige Grundseminar ist eine Einführung in die Fußreflexzonenmassage, Sie werden in Theorie und Praxis mit dem Prinzip, Grifftechniken,

den Reflexzonen und insbesondere der genauen Zone der Wirbelsäule vertraut gemacht. Im 3-tägigen Intensivseminar werden die Themen des Grundseminars behandelt, durch den zusätzlichen Seminartag werden Themen und Inhalte weiter vertieft und es ist mehr Zeit für Fragen, Gespräche und viele zusätzliche Tipps aus der langjährigen Praxiserfahrung des Seminarleiters. Im Aufbau­seminar werden die Grundkenntnisse wiederholt und neue Themen wie u.a. das Drüsensystem, die Ganzkörperlymphdrainage und die Energiezonenmassage behandelt. Zwischen praktischen Übungen wird das Gelernte durch Gespräche in der Gruppe verarbeitet und so bewusst gemacht. Neu im Bildungshaus ist das 3-tägige Grundseminar in italienischer Sprache.

Referent der Fußreflexzonenseminare ist Maximilian Huber aus Buchloe im Allgäu. Er ist selbst­ständiger Masseur, Kranio-Sakral- und Wirbelsäulentherapeut mit eigener Praxis.

Fr. 18.10. – Sa. 19.10.2019

Mo. 13.01. – Mi. 15.01.2020

Fußreflexzonenmassage

Fußreflexzonenmassage

Aufbauseminar

Intensivseminar

Termin: Fr. 18.10. – Sa. 19.10.2019, Fr. 9:00 – 18:30 Uhr, Sa 9:00 – 18:00 Uhr Gebühr: 250,00 EUR inkl. Seminarbroschüre

Das Intensivseminar ist ein Grundseminar in Fußreflexzonenmassage mit mehr Zeit für Fragen, Gesprächen und vielen zusätzlichen Tipps aus der langjährigen Praxiserfahrung des Seminarleiters. Termin: Mo. 13.01. – Mi. 15.01.2020 jeweils 9:00 – 18:00 Uhr Gebühr: 350,00 EUR inkl. Skript

gio. 24.10. – sab. 26.10.2019

Riflessologia plantare Corso base Nel piede incontri l‘intera persona. La Riflessologia plantare è un trattamento naturale per il benessere psico-fisico. È una tipologia di massaggio che interessa punti o zone sui piedi che, se stimolate, riflettono il beneficio agli organi e alle varie parti del corpo collegate. In questo modo si combinano gli effetti rilassanti del massaggio con la stimolazione di tutti gli organi del corpo. Maximilian Huber trasmette, nel suo corso, non solo il collegamento tra piede e organo e le varie parti del corpo ma anche „il nocciolo“ che può causare certe patologie. Dopo l‘esercizio pratico si discute nel gruppo ogni passo del appena imparato. Il corso è rivolto a massaggiatori e tutti coloro che sono interessati.

Relatori: Karin Prünster, Merano e Maximilian Huber, Buchloe Data: gio. 24.10. – sab. 26.10.2019, dalle ore 9 alle 18 Quota di partecipazione: 350,00 EUR incluso materiale didattico

71

Gesundheit und Wohlbefinden

Massage und Körperarbeit


Gesundheit und Wohlbefinden

Massage und Körperarbeit

Mo. 11.11. – Di. 12.11.2019

Sa. 23.11.2019

Dorn-Breuss-Massage

Auszeitmassage

In der Kombinationsmethode nach Dorn-Breuss werden Wirbel und Gelenke mit gezielten Impulsen des Anwenders nach der sanften Wirbelsäulenmethode nach Dieter Dorn wieder in ihre ursprüngliche Position gebracht. Die anschließende Breussmassage regeneriert unterversorgte Bandscheiben und entspannt die Muskulatur entlang der Wirbelsäule.

Sich eine Auszeit nehmen vom Alltag, loslassen, abschalten, sich entspannen, auftanken und sich erholen. Diese Massage ist der ideale Einstieg für den Urlaub oder um einfach mal aus dem Hamsterrad auszusteigen. Die Auszeit-Massage ist aus altbewährten Techniken zusammengesetzt. Es werden Rücken, Schultern und Nacken speziell massiert. Darauf folgend werden die Hauptgelenke des Körpers zusätzlich entspannt und am Ende spezielle Entspannungspunkte am Kopf und im Gesichtsbereich. Infolgedessen wird der gesamte Rücken gekräftigt, die Gelenke gelöst und der erholsame Tiefschlaf gefördert.

Termin: Mo. 11.11. – Di. 12.11.2019, jeweils 9:00 – 17:00 Uhr Gebühr: 230,00 EUR

Termin: Sa. 23.11.2019, 9:00 – 18:00 Uhr Gebühr: 115,00 EUR

Referent der Seminare: Eduard Mutschlechner, Heilmasseur und med. Bademeister, Biodynamische Massage, systemische Einzel-, Paar- und Familienberatung, seit 25 Jahren in der Aus- und Weiterbildung tätig aus Brixen

72


Di. 26.11.2019

Mo. 02.12. – Di. 03.12.2019

Rücken Intensivmassage

Ganzkörpermassage

Im Seminar erlernen die Teilnehmer eine erstklassige, exklusive Rückenmassage und kombinieren diese mit der Schabtechnik „GuaSha“ und der Vakuumtechnik „Schröpfen“. Damit aktivieren Sie den Stoffwechsel und verbessern die Durchblutung des gesamten Rückens sowie dessen Beweglichkeit. In dieser Massage sind drei altbewährte Massagemethoden vereint, die hervorragende Dienste in der Entschlackung leisten. Zudem werden die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert, Verspannungen und Verklebungen im Kreuzbeinbereich, Rücken und im Nackenbereich gelöst.

Diese klassische Ganzkörpermassage wirkt hervorragend reflektorisch, sie eignet sich vor allem präventiv und wirkt tief entspannend bei muskulären Verhärtungen. Es werden spezielle Schlüsselzonen behandelt, welche über Reflexbögen eine Verbindung zueinander haben. Der Behandler gibt während dieser klassischen Massage Impulse an diesen speziellen Schlüsselzonen, demzufolge die Durchblutung und die Stoffwechselprozesse gefördert werden. Der gesamte Organismus wird beruhigt und entspannt, Stress abgebaut sowie u.a. die Verbesserung der Durchblutung der Muskulatur, der Abtransport von Schlacken und die Beweglichkeit gefördert und das allgemeine Wohlbefinden gesteigert.

Zielgruppe: Ausbildung in klassischer Massage wird vorausgesetzt Termin: Di. 26.11.2019, 9:00 – 17:30 Uhr Gebühr: 115,00 EUR

Zielgruppe: Ausbildung in klassischer Massage wird vorausgesetzt Termin: Mo. 02.12. – Di. 03.12.2019 jeweils 9:00 – 17:00 Uhr Gebühr: 230,00 EUR

73

Gesundheit und Wohlbefinden

Massage und Körperarbeit


74


Fr. 22.11. – Sa. 23.11.2019

Klangschalenmassage Basisseminar Die Klangschalenmassage ist eine hochwirksame Entspannungsmethode: Sie erwerben ein grundlegendes Wissen sowie entsprechende praktische Fertigkeiten für einen sicheren Umgang mit den Klangschalen. Inhalte: Techniken der Klangschalenmassage; Wirkungsweise von Tönen; klassischer Ablauf der Klangmassage in der Praxis (Partnerarbeit); in die Stille kommen durch berührenden Klang; Atem-, Spür-, Wahrnehmungs- und Rhythmusübungen (energetisierende und entspannende Spieltechniken); vorbereitende und ausklingende

Übungen vor und nach einer Klangmassage; Körper­ wahrnehmung: berühren und spüren Referent: Werner Kirschner, Bewegungswissenschaftler und Lehrbeauftragter am Institut für Sportwissenschaften der Universität Innsbruck, Ausbildung in integrativer Klangpädagogik aus Innsbruck Termin: Fr. 22.11. – Sa. 23.11.2019, jeweils 9:00 – 18:00 Uhr Gebühr: 180,00 EUR

Fr. 31.01. – Sa. 01.02.2020

Klangschalenmassage Aufbauseminar Im Aufbauseminar erwerben Sie weiterführende Fertigkeiten, die es Ihnen ermöglichen eine ganzheitliche Klangmassage unter Einbezug der zentralen menschlichen Ebenen (körperlich, emotional, mental, spirituell) durchzuführen. Inhalte: Einsatz der Klangschalen mit geführten Imaginationsreisen; Wirkungen von Klängen; Obertöne; Farbklänge und Energiezentren; vielfältige Klangmeditationen sowie Klangbäder; unterstützende Hilfsmittel in der Klangschalenarbeit (Imaginationsarbeit, Meditationsanleitungen); Praktisches Training.

Referent: Werner Kirschner, Bewegungswissenschaftler und Lehrbeauftragter am Institut für Sportwissenschaften der Universität Innsbruck, Ausbildung in integrativer Klangpädagogik aus Innsbruck Termin: Fr. 31.01. – Sa. 01.02.2020, jeweils 9:00 – 18:00 Uhr Gebühr: 180,00 EUR

Sa. 26.10.2019

Klangschalenmassage Vertiefungsseminar - Refresher Die im Basis-Seminar und Aufbauseminar I angeführten Aspekte der Klangschalenmassage werden erweitert und vertieft. Neben weiteren Anwendungen von 3 Klangschalen in Bauch-, Rücken- und Seitenlage sowie sitzender Position erlernen Sie den Umgang mit 4 und 5 Klangschalen in der Klangbehandlung. Zusätzlich kommen kleine „andere“ Klanginstrumente wie Zimbeln, Feenkugeln, Gongs etc. zum Einsatz, um die Klangschalenarbeit in der Gruppe und in der Einzelarbeit zu bereichern. Die Teilnehmer erlernen auch den Einsatz der Klangschale im Gruppensetting zur Entspannung des ganzen Menschen.

Zielgruppe: Klangschalen-Erfahrung wird vorausgesetzt. Referent: Werner Kirschner, Bewegungswissenschaftler und Lehrbeauftragter am Institut für Sportwissenschaften der Universität Innsbruck, Ausbildung in integrativer Klangpädagogik aus Innsbruck Termin: Sa. 26.10.2019, 14:00 – 21:00 Uhr Gebühr: 90,00 EUR

75

Gesundheit und Wohlbefinden

Massage und Körperarbeit


Gesundheit und Wohlbefinden

Wir erwarten ein Baby!

Geburtsvorbereitung im Kloster Neustift Schwangerschaft und Geburt bringen viele Veränderungen im Leben eines Paares mit sich. Ein Kind zu erwarten, Familie zu werden, das ist eine besonders intensive Zeit, die häufig mit ambivalenten Gefühlen verbunden ist. Nicht nur der Körper der Schwangeren verändert sich, auch die Psyche stellt sich auf das Kind ein. Neben Freude, Aufregung und Neugier verspüren werdende Eltern immer mal wieder auch Unsicherheit und Angst und verschiedene Fragen tauchen auf. Eine gezielte Vorbereitung auf die Geburt unterstützt die werdenden Eltern dabei sich gut auf das bevorstehende Ereignis einzustimmen und Geburt und Elternschaft vertrauensvoll entgegenzublicken. Wie sich Menschen auf die Geburt vorbereiten, ist sehr individuell. Es gibt Paare, die das Ereignis gelassen auf sich zukommen lassen wollen oder im persönlichen Gespräch mit Hebamme und/oder Gynäkologen*in ihre Fragen klären. Andere wünschen sich Informationen sowie praktische Empfehlungen einer kompetenten Fachperson rund um die Themen Schwangerschaft, Geburt und die Zeit danach im Austausch mit anderen werdenden Eltern. Sie entscheiden sich für den Besuch eines Geburtsvorbereitungskurses. Geburtsvorbereitungskurse gibt es in verschiedenen Varianten: als fortlaufendes wöchentlich stattfindendes Angebot

76

über einen regelmäßigen Zeitraum, als WochenendKompaktkurs, kombiniert mit Schwerpunkten wie Yoga, Aqua Fitness, für verschiedene Zielgruppen (Erstgebärende, Geburtsvorbereitung ab dem 2. Kind) oder mittlerweile auch als Online-Kurs. Im Bildungshaus Kloster Neustift werden seit 2011 Geburtsvorbereitungskurse angeboten, ab Herbst 2019 nun neu als kompaktes Tagesseminar. Ein entspannter Tag in klösterlichem Ambiente ganz im Zeichen der Vorbereitung auf die Geburt des gemeinsamen Kindes und die Zeit danach. Referentin Judith Falk blickt auf 20 Jahren Erfahrung als Hebamme zurück und ist selbst Mutter von drei Kindern. Sie vermittelt so viel Theorie wie notwendig, sinnvoll kombiniert mit praktischen Übungen und Gesprächen in der Gruppe. Die individuellen Bedürfnisse und Fragen der Teilnehmenden fließen in den Kurs mit ein. Wir empfehlen den Besuch des Geburtsvorbereitungskurses zwischen der 28. und 35. Schwangerschaftswoche. Sie können den Kurs aber auch ab der 20. Woche besuchen, wenn Sie das möchten. Für Fragen kontaktieren Sie uns unter +39 0472 835 588 oder bildungshaus@kloster-neustift.it.


Wir erwarten ein Baby! Vorbereitungsseminar auf Geburt und Elternschaft Ein entspannter Tag für werdende Eltern ganz im Zeichen der Vorbereitung auf die Geburt des gemeinsamen Kindes. Neben grundlegenden Informationen über Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett, Babypflege sowie Stillen und Tragen des Babys im Tragetuch werden auch Körper- und Entspannungsübungen angeboten. Die Hebamme geht bewusst und kompetent auf Ihre individuellen Bedürfnisse, Anliegen und Fragen ein. Freuen Sie sich auf Ihr Baby!

Referentin: Judith Falk, Hebamme, Ausbildung in Schmetterlings Babymassage nach Eva Reich, Akupunktur, Hypnose und Aromatherapie aus Innsbruck Termin 1: Sa. 19.10.2019, 9:00 – 18:00 Uhr oder Termin 2: Sa. 14.12.2019, 9:00 – 18:00 Uhr oder Termin 3: Sa. 25.01.2020, 9:00 – 18:00 Uhr oder Termin 4: Sa. 14.03.2020, 9:00 – 18:00 Uhr Gebühr: 90,00 EUR pro Paar, 45,00 EUR für Einzelpersonen

77

Gesundheit und Wohlbefinden

Wir erwarten ein Baby!


Berufs- und Arbeitswelt S. 78 Lehrgänge S. 85 Verantwortung moderner Führung  S. 86 Berufsbegleitende Weiterbildung  S. 90 Young Professionals (MedAt)  S. 92 Arbeitssicherheit

VORSCHAU

C Ende November 2019

Kommunikationstraining für herausfordernde Situationen im Alltag

C Dezember 2019 und Frühjahr 2020

Sprachkurse für Wanderleiter*innen

C März 2020

Berufsbegleitender Lehrgang ­Ausbildung Rezeptionist*in

C Sommer 2020

Rhetorik plus - Inspiration und Sprache „Reden Sie noch oder inspirieren Sie (sich) schon?“

78


Berufs- und Arbeitswelt

Sich berufsbegleitend weiterbilden Seit jeher ist das Augustiner Chorherrenstift Neustift ein Ort des Dialogs und der Begegnung, in dessen besonderer klösterlichen Atmosphäre Bildung einen hohen Stellenwert einnimmt. Heute liegt der Fokus auf erfolgreicher Weiterbildung. Unser diesjähriges Bildungsprogramm steht unter dem Motto „Bildung stiftet Begegnung“. Jeden Tag begegnen wir Menschen und treten mit ihnen in Kontakt; vor allem im beruflichen Miteinander warten viele Chancen, Aufgaben, aber auch Herausforderungen auf uns. Begegnung mit Kunden und Lieferanten sowie effiziente Kommunikation mit Führungskräften und Mitarbeiter*innen gehören zu den Aufgaben der Verwaltungsassistenz. Im Lehrgang „Verwaltungsassistenz“ erlernen die Teilnehmer*innen sich allen vielschichtigen Aufgaben und Verantwortungen im Büroalltag zu stellen.

Die Seminare „Vom Mitarbeiter zur Führungskraft“, „Führung unterschiedlicher Mitarbeitertypen“ und „Teamschmiede – Wie Teams leistungsfähig werden – und bleiben“ bieten die Möglichkeit für junge und erfahrene Führungskräfte sowie deren Mitarbeiter*innen, sich notwendige Führungskompetenzen anzueignen und gezielt am persönlichen Verhaltensprofil zu arbeiten. Durch den nützlichen Einsatz von neuen Technologien und durch effiziente Zeitmanagement-Methoden begegnen wir der Komplexität unseres beruflichen Alltags im Seminar „Smartes und resilientes (Zusammen-)Arbeiten“ wie auch im Lehrgang „Resilienz-Trainer & -Coach in Organisationen“. Lassen Sie sich von unserem vielfältigen Angebot aus (universitären) Lehrgängen, Seminaren und Arbeitssicherheitskursen inspirieren. Freuen Sie sich auf interessante Begegnungen und einen regen Austausch mit anderen Kursteilnehmer*innen.

Daniela Gasser Bildungsreferentin Bereich Berufs- und Arbeitswelt

79


Berufs- und Arbeitswelt

Lehrgänge

Fr. 11.10.2019 – Sa. 11.07.2020

Master-Lehrgang Management und Unternehmensführung 2019/2020

Der Master-Lehrgang „Management und Unternehmensführung“ vermittelt in 2 Semestern innerhalb von ca. 9 Monaten wichtige Kenntnisse und Kompetenzen zur Führung von Unternehmen. Dabei ist der Lehrgang so ausgerichtet, dass im Lehrgangsverlauf ein Unternehmenskonzept für das aktuelle oder zukünftige Arbeitsgebiet ausgearbeitet wird, in dem die vermittelten Inhalte im Unternehmen direkt implementiert werden. Der Lehrgang schließt (bei positiver Bewertung der Anwesenheit und der Prüfungsleistungen) nach 2 Semestern mit dem akademischen Grad „Universitäre*r General Manager*in“ ab. Der vorliegende Master-Lehrgang ist u.a. durch das Lehrprogramm und die berufsbegleitende Gestaltung speziell auf die Bedürfnisse und den wirtschaftlichen Kontext der Südtiroler Kleinst-, Klein- und Mittelunternehmen abgestimmt. In den Modulen wird zudem schwerpunktmäßig auf die Problemstellungen der KMU eingegangen. Die direkte Adaptierung bzw. Umsetzung im Unternehmen (z.T. im Rahmen der zu erbringenden Prüfungsleistungen) garantieren einerseits den Lernerfolg sowie andererseits die Integration der Inhalte und Methoden in Ihre Führungspersönlichkeit.

80

Weiteres Plus: Im Lehrgang lernen Sie gemeinsam mit anderen Unternehmern und Führungskräften aus Südtirol. Dadurch entsteht ein starker regionaler Bezug, Netzwerke unter den Teilnehmern bilden sich vor Ort und Sie lernen auch voneinander. Qualitätssicherung Im Zuge einer Qualitätssicherung wurde der Lehrgang dabei noch stärker auf veränderte Anforderungen und Rahmenbedingungen im KMU-Bereich ausgerichtet. Themen wie Werte und relevante Aspekte der Nachhaltigkeit werden nun in den verschiedenen Modulen stärker betont. Zusätzlich haben Sie am Ende des Lehrgangs die Möglichkeit, in einem eigenen Modul stark persönlichkeitsorientierte Themen zu fokussieren: Wo stehen Sie als Mensch im Ganzen? Wie schaffen Sie für sich und Ihre Mitarbeiter bzw. Kollegen ein sinnstiftendes Umfeld? Zulassung auch ohne Matura oder akademischen Abschluss Dieser Lehrgang steht allen Südtiroler Führungskräften auch ohne staatliche Abschlussprüfung (Matura) oder akademischen Abschluss offen. Die Überprüfung der Zulassungsvoraussetzungen erfolgt seitens der Universität Salzburg.


Kurz und bündig: > Berufsbegleitende, theoretisch fundierte und zugleich praxisnahe und ortsbezogene Ausbildung > Top-Referenten aus Südtirol und dem Ausland > Starker Praxisbezug durch Erarbeitung eines Unternehmenskonzeptes im Lehrgangsverlauf > Fallstudien, Diskussionen und Gruppenarbeiten ermöglichen die sofortige Umsetzung des angeeigneten Wissens in die Praxis > Spezifisch auf die Bedürfnisse und den wirtschaftlichen Kontext der Südtiroler KMU angepasste Lehrinhalte, die alle für KMU wichtige Unternehmensführungs-Themen behandeln > Zusätzlich Integration bedeutender Themen wie Kommunikation, Werte, Sinn, Nachhaltigkeit etc. > Zulassung ohne akademischen Abschluss möglich > Qualitätssicherung durch laufende Evaluierung > Abschluss nach 2 Semestern mit der Qualifikation „Universitäre*r General Manager*in“ Möglichkeit zur Fortsetzung des Studiums an der Universität Salzburg Absolventen des Master-Lehrgangs haben die Möglichkeit, auf der Grundlage des von der SMBS nach österreichischem Recht durchgeführten Universitätslehrgangs an der Universität Salzburg weiter zu studieren: > Der akademische Grad des „Master in Management (MIM)“ kann durch ein 3. Semester (bestehend aus 2 Blockveranstaltungen im Ausland und der Verfassung einer Masterthesis) erreicht werden. Dabei gelten zusätzliche TeilnahmeVoraussetzungen. > Durch ein 4. Semester (bestehend aus 4 Blockveranstaltungen im Ausland sowie einer weiteren Masterthesis) können zugangsberechtigte Teilnehmer bis zum „Master in Business Administration (MBA)“ gelangen. Dabei gelten ebenfalls zusätzliche Teilnahme-Voraussetzungen. Fördermöglichkeit durch die Abt. 35 - Handwerk, Industrie, Handel, Dienstleistungen und Tourismus Referent*innen: verschiedene Fachreferent*innen Termin: Fr. 11.10.2019 – Sa. 11.07.2020 Gebühr: 8.500,00 EUR, fällig in 2 Raten zu je 4.250,00 EUR (1. Rate innerhalb 30.09.2019, 2. Rate innerhalb 31.01.2020) In Zusammenarbeit mit

Teilnehmerstimmen: Als Quereinsteigerin im Familienbetrieb hat mich der Lehrgang optimal begleitet und mir geholfen, mich in der umfassenden Materie der Unternehmensführung zurechtzufinden. Besonders geschätzt habe ich das praxisorientierte Lernen und die tolle Gruppendynamik, von der ich auch heute noch profitiere. Kathrin Pfattner, BerMarTEC/KNECHT GmbH

Ich kann den Master-Lehrgang nur jedem empfehlen, der sich beruflich weiterbilden will. Vor allem die erlebten gemeinsamen Seminare mit meinen Studienkollegen, welche auch meine Freunde geworden sind, helfen mir in meinem Arbeitsalltag ständig weiter. Der Abschluss hat für mich persönlich auch neue Tore geöffnet. Thomas Toniatti, GKN Driveline Bruneck AG

Um ein Familienunternehmen erfolgreich weiterzuführen, bedarf es einer Basisausbildung, die einen Einblick in verschiedene Bereiche verschafft. Der Master-Lehrgang bereichert nicht nur durch die fachliche Ausbildung, sondern auch durch den offenen Austausch der Teilnehmenden. Erlerntes kann im Alltag angewandt werden und durch die Unterlagen situationsbedingt wieder aufgefrischt bzw. abgerufen werden. Simone Lunger, Resch Möbel GmbH

Unternehmerisches Denken, Planen und Handeln wurden durch praxisnahe Inhalte vermittelt. Besonders effizient war die Reflexion der verschiedenen Ansätze in der betrieblichen Realität der jeweiligen Teilnehmer. Die dadurch gewonnenen Impulse waren häufig der Beginn für strategische Planung von Veränderungsprozessen. Der Wechsel zwischen Theorie, Praxis und dem Austausch in der Gruppe wirkte inspirierend. Eine Ausbildung am Puls der Zeit! Markus Plankensteiner, interacta

Mit freundlicher Unterstützung von

Abteilung 34 - Innovation, Forschung, Entwicklung und Genossenschaft Amt 34.1 - Amt für Innovation, Forschung und Entwicklung

Ripartizione 34 - Innovazione, Ricerca Sviluppo e Cooperative Ufficio 34.1 - Ufficio Innovazione, ricerca e sviluppo

81

Berufs- und Arbeitswelt

Lehrgänge


Berufs- und Arbeitswelt

Lehrgänge

Mo. 23.09.2019 – Sa. 14.03.2020

Marketing & Vertriebsmanagement Berufsbegleitende universitäre Kurzstudien Diese berufsbegleitende universitäre Spezialisierung findet in Zusammenarbeit mit der Universität Salzburg SMBS statt. 16 Tage, aufgeteilt in drei Blockmodule, welche in deutscher und englischer Sprache abgehalten werden. Ab einer Mindestteilnehmerzahl von sechs Personen aus Südtirol findet eines der Module in Neustift statt, die entsprechenden Inhalte werden dabei an Südtirol/Italien angepasst. Anderenfalls kann das Modul in Salzburg besucht werden. Ziel des postgradualen Universitätskurses Marketing und Vertrieb ist die Vermittlung von Analyse-, Entscheidungs-, und Problemlösungskompetenzen im Bereich der Vermarktung von Produkten und Dienstleistungen. Durch das gezielte Bearbeiten von Case Studies gepaart mit aktuellstem Input sollen die Teilnehmer in die Lage gebracht werden, ein Marketing- und Vertriebskonzept nach allen relevanten Aspekten zu erarbeiten und umzusetzen. Neben den grundlegenden Managementinhalten werden Studierenden Analyse-, Entscheidungs- und Problemlösungskompetenzen im Bereich der Vermarktung von Produkten und Dienstleistungen vermittelt. Sie erhalten umsetzbare Konzepte und Vorgehensweisen für die alltäglichen Herausforderungen im Bereich der Wettbewerbsfähigkeit mit Schwerpunkt „Marketing- und Vertriebsmanagement“. Durch das gezielte Bearbeiten von Case Studies gepaart mit aktuellstem Input sollen die Teilnehmenden in die Lage gebracht werden, ein Marketing- und Vertriebskonzept nach allen relevanten Aspekten zu erarbeiten und umsetzen. Modul 1 - Mo. 23.09. – Fr. 27.09.2019 SMBS Salzburg: Marketing Management > Brand Management > Marktforschung > Rechtliche Aspekte > Pricing > Zielgruppenfindung > Marktsegmentierung > Innovation Modul 2 - Mo. 20.01. – Fr. 24.01.2020 Bildungshaus Kloster Neustift: Sales Management > Key Account Management > Vertriebskanäle und neue Konzepte > Vertriebs-Controlling > Customer Relationship Management

82

Modul 3 - Mo. 09.03. – Sa. 14.03.2020 University of Toronto (CAN) oder Bildungshaus Kloster Neustift: New Media und Integriertes Kampagnen-Management > Social Media Marketing > Verkaufspsychologie > Integrierte Kommunikation Zielgruppe: (Nachwuchs-)Führungskräfte, Schlüsselkräfte, Absolvent*innen nicht-wirtschaftlicher Studienrichtungen, die eine kompakte akademische Zusatzausbildung im jeweiligen Bereich erhalten möchten Referent: Dominik Walcher, Lehrstuhl für Marketing und Innovationsmanagement im Studiengang Design und Produktmanagement der Fachhochschule Salzburg, Verschiedene hochkarätige Referenten Termin: Mo. 23.09.2019 – Sa. 14.03.2020 Gebühr: 6.600,00 EUR inkl. Seminarunterlagen, Prüfungs- und Verwaltungsgebühr mit Modul 3 in Toronto (exkl. Reisekosten), 5.600,00 EUR bei­ Inanspruchnahme von Modul 3 im Bildungshaus Kloster Neustift


Berufs- und Arbeitswelt

Lehrgänge

Di. 01.10.2019 – Do. 02.04.2020

Resilienz-Trainer & Coach in Organisationen Human-Balance-Training (HBT) mit Zertifikat Resilienz ist die Fähigkeit der Belastbarkeit und Widerstandsfähigkeit. Resiliente Menschen reagieren flexibel auf die Anforderungen wechselnder Situationen - eine lebenswichtige Fähigkeit bei steigendem Belastungsdruck - innen wie außen. Human-Balance-Training (HBT) ist eine innovative und integrale, klar strukturierte Arbeitsmethode, die Menschen in Unternehmen und Organisationen unterstützt, Kompetenzen für eine Welt zu entwickeln, die schnell, vernetzt, mobil und ständigem Wandel unterworfen ist. Methoden: Das Human-Balance-Training (HBT) verbindet Erkenntnisse und Methoden der Organisationsentwicklung, des Coachings und des Kommunikationstrainings, der Psychotherapie und der Körpertherapie, der Achtsamkeitspraxis, der Neurobiologie und der aktuellen Stressforschung. Durch Theorie, ausführliche Praxisbeispiele und Übungen wird die Methodik übersichtlich und praxisnah vermittelt. Modul 1 Grundlagen HBT-Coaching Modul 2 Die gezielte Entwicklung persönlicher Resilienz Modul 3 Die besondere Position der Führungskraft Modul 4 Das Zusammenspiel im Team und an den Schnittstellen Modul 5 Die umfassende Ausbildung organisationaler Resilienz Abschlussprüfung Zielgruppe: Verantwortliche in Unternehmen, Gesundheits- und sozialen Einrichtungen. Ziel ist es, die Teilnehmenden zu Resilienz-Trainern zu qualifizieren, um in ihren jeweiligen Einsatzorten resilienzfördernde Maßnahmen durchzuführen und auf diese Weise die Widerstandskraft und Bewältigungsfähigkeiten der Mitarbeitenden zu stärken und zu verbessern.

Referenten: Christine Vigl, Bozen, Ausgebildete Wirtschaftsinformatikerin und qualitätszertifizierter Resilienz- und Business-Coach. Sie ist Mitgesellschafterin der Unternehmensberatung ewico GmbH. Als Beraterin, Trainerin und Coach für smartes und resilientes Arbeiten berät und begleitet sie Menschen und Unternehmen in den Themen Projektmanagement, Smart working mit MS-Office 365 und Resilienz. Reinhard Feichter, Bolzano, Ausgebildeter Pädagoge und Sportwissenschaftler, zertifizierter H.B.T. Resilienz- und Business-Coach, Trainer und Personalentwickler mit den Schwerpunkten Unternehmenskultur, Führung, Teambuilding, Kompetenz- und Potentialentfaltung. Termin: Di. 01.10.2019 – Do. 02.04.2020 Gebühr: 1.990,00 EUR inkl. Seminarunterlagen

83


Berufs- und Arbeitswelt

Lehrgänge

Mo. 28.10. – Mi. 18.12.2019

Verwaltungsassistenz Fit im Büroalltag Verwaltungsassistent*innen sind eine der ersten Ansprechpartner*innen des Unternehmens und kommunizieren mündlich und schriftlich mit Kunden und Lieferanten sowie mit Führungskräften und Mitarbeiter*innen. Die Verwaltungsassistent*innen sind für den Posteingang und -ausgang zuständig und schreiben Briefe, Berichte und Texte (z.B. E-Mails, Protokolle), stellen Dokumentationen zusammen und archivieren Dokumente. Sie bedienen die Bürogeräte, nehmen Telefonanrufe entgegen, verwalten das Büromaterial und nehmen die erforderlichen Bestellungen vor. Sie pflegen die Kunden- und Lieferantendateien und übernehmen Arbeiten im Zahlungsverkehr. Sie verwalten die Termine und bereiten Reisen oder Veranstaltungen vor. Viele dieser Schriftverkehrarbeiten erledigen die Verwaltungsassistent*innen mittels der elektronischen Datenver-arbeitung (EDV). Sie erstellen etwa Adressdateien oder Textbausteine und bedienen die Textverarbeitungsprogramme. Ausbildungsziel In fünf Modulen erlangen die Teilnehmer*innen die Befähigungen, um Büroarbeiten im Administrationsbereich von größeren und kleineren Unternehmen, im Dienstleistungsbereich oder bei den Freien Berufen (Ärzte, Rechtsanwälte, Architekten usw.). durchzuführen. Sie koordinieren Termine und bereiten Besprechungen und Dienstreisen vor und rechnen diese ab. Darüber hinaus erhalten sie das nötige Wissen in Buchhaltung und Finanzwesen, um im Rechnungswesen mitzuarbeiten. Sie erlernen eine professionelle Arbeitsmedthodik sowie effiziente Kommunikationstechniken, um sich allen vielschichtigen Aufgaben und Verantwortungen im Büroalltag stellen zu können. Der Lehrgang wird durch eine hohe Praxisorientierung im Bereich der elektronischen Datenverarbeitung abgerundet Die 5 Grundmodule: 1. EDV (10-Fingersystem, Word, Excel, Internet / E-Mail 2. Buchhaltung - Finanzrechnen : 3. Schreibwerkstatt - Schriftverkehr in DE und IT 4. Office Administration 5. Kommunikation / Telefontraining

84

Zielgruppe: Berufseinsteiger*innen, die eine fachliche Grundausbildung absolvieren möchten sowie Berufsumsteiger*innen oder berufliche Wiedereinsteiger*innen, die ihre schon vorhandenen Qualifikationen für eine neue berufliche Chance nutzen wollen Referenten Dr. Margarethe Profunser, Erwachsenenbildnerin, Counselling Professional, Life und Selfness Coaching; Koordinatorin des Lehrganges, Mag. Doris Brunner, Studium der Philosophie, Pädagogik, Psychologie und Germanistik; Redakteurin und Texterin, Andreas Mair und Thomas Wellenzohn, Studioplus OHG, sowie verschiedene Referent*innen Termin: Mo. 28.10. – Mi. 18.12.2019 Gebühr: 1.999,00 EUR inkl. Seminarunterlagen


Berufs- und Arbeitswelt

Lehrgänge

Mo. 25.11.2019 – Sa. 14.03.2020

Human Resource Management Berufsbegleitende universitäre Kurzstudien Diese berufsbegleitende universitäre Spezialisierung findet in Zusammenarbeit mit der Universität Salzburg SMBS statt. 16 Tage, aufgeteilt in drei Blockmodule, welche in deutscher und englischer Sprache abgehalten werden. Ab einer Mindestteilnehmerzahl von sechs Personen aus Südtirol findet eines der Module in Neustift statt, die entsprechenden Inhalte werden dabei an Südtirol/ Italien angepasst. Anderenfalls kann das Modul in Salzburg besucht werden. Die Aufgabenbereiche im Personalmanagement werden zunehmend komplexer und die Rolle des Human Resource Managers unterliegt einem radikalen Wandel. Die HR-Abteilung der Zukunft steht vor neuen Herausforderungen, nicht zuletzt aufgrund des demografischen Wandels, der Digitalisierung und der Tatsache, dass das Arbeitsumfeld weiterhin interkultureller, internationaler und schnelllebiger wird. Ziel ist es, Führungskräfte und Mitarbeiter im Personalmanagement neue innovative Denkansätze zu vermitteln um strategisch smarte Lösungen und Konzepte auszuarbeiten, rechtliche und formale Rahmenbedingungen des HRM zu durchleuchten und korrekt anzuwenden, diverse Möglichkeiten von Anreizsysteme zur Leistungssteigerung aufzuzeigen sowie Trends und Herausforderungen des zukünftigen Personalmanagements auf den Punkt zu bringen. Modul 1 - Mo. 25.11. – Fr. 29.11.2019 SMBS Salzburg: Strategien des HRM, Markt und aktuelle Trends, Employer Branding > Strategisches Human Resource Management Bedeutung und Stellung im Unternehmen > Arbeitsmarkt und Gesellschaft: Trends und Fakten > Employer Branding Modul 2 - Mo. 27.01. – Fr. 31.01.2020 Bildungshaus Kloster Neustift: Recht, Entlohnung, Leistung, Personalentwicklung > Rechtsthemen des HRM: Arbeits- und Sozialversicherungsrecht > Entlohnungs- und Arbeitszeitmodelle, Arbeitsverträge > Steuerrecht > Strategische Personalentwicklung

Modul 3 - Mo. 09.03. – Sa. 14.03.2020 University of Toronto (CAN) oder Bildungshaus Kloster Neustift: HR Life Cycle, Trends und ­Herausforderungen der Zukunft im HRM > Personalbedarf & HR Life Cycle: from Onboarding to Offboarding > New Social Media & Recruiting > Leadership und HR Management im 21. Jahrhundert Zielgruppe: (Nachwuchs-)Führungskräfte, Schlüsselkräfte, Absolvent*innen nicht-wirtschaftlicher Studienrichtungen, die eine kompakte akademische Zusatzausbildung im jeweiligen Bereich erhalten möchten Referent: Hermann Troger, Experte für HR und Personalmanagement, Human Resource Manager aus Brixen; Verschiedene hochkarätige Referent*innen Termin: Mo. 25.11.2019 – Sa. 14.03.2020 Gebühr: 6.600,00 EUR inkl. Seminarunterlagen, Prüfungs- und Verwaltungsgebühr exkl. Reisekosten, 5.600,00 EUR bei Inanspruchnahme von Modul 3 im Bildungshaus Kloster Neustift

85


Berufs- und Arbeitswelt

Berufs- und

Employer Branding: Arbeitsplatzattraktivität als Marke Wenn Mitarbeiter als wichtigste Ressource einer Organisation gelten, wie es immer und überall heißt, es gleichzeitig immer weniger davon gibt und diese noch dazu immer unberechenbarer und illoyaler werden, ist der Job für den HR-Marketingexperten klar: alles zu tun, was die Attraktivität der Unternehmung steigern könnte, um neue Mitarbeiter zu gewinnen und bestehende zu binden. Employer Branding werden all jene Marketingmaßnahmen genannt, die zum Ziel haben, eine positive Wahrnehmung des Unternehmens als Arbeitgeber zu erreichen. Weil aber nicht jedes Unternehmen vom betriebseigenen Swimmingpool bis hin zur freien Arbeitszeiteinteilung alles bieten kann und sich eine wirklich erfolgreiche Marke ohnehin durch eine gewisse Einzigartigkeit auszeichnet, geht es darum, einen wirksamen Mix aus attraktiven Faktoren zusammenzustellen und diesen als eigenständige, unverwechselbare Marke aufzubau-

en und auf dem Arbeitnehmermarkt zu kommunizieren. Grundsätzlich wird zwischen externen und internen Personalmarketing-Maßnahmen differenziert. Dabei kommen die unterschiedlichsten Methoden und Kanäle zum Einsatz: vom Active Sourcing in der anonymen Welt des World Wide Web, über Recruiting-Messen an Schulen und Universitäten bis hin zum Einsatz der eigenen Mitarbeiter als Headhunter mithilfe digital gesteuerter Mitarbeiterempfehlungsprogramme. Auch die vielen sogenannten Motivationsinstrumente – von der betriebseigenen Kantine bis hin zu den verschiedensten Bespaßungsprogrammen – haben ein einziges Ziel: Mitarbeiter zu finden und ans Unternehmen zu binden (H.Troger: 7 Erfolgsfaktoren für wirksames Personalmanagement, Springer Gabler 2019) Wie ein wirksamer Mix an Personalmarketing-Maßnahmen aussehen kann, soll unter vielem anderen im HRLehrgang in Salzburg und Neustift erarbeitet werden. Informationen hierzu auf Seite 83.

Hermann Troger Autor und Dozent

86


Mi. 11.09. – Do. 12.09 und Fr. 04.10.2019

Vom Mitarbeiter zur Führungskraft Crashkurs für Führungskräfte Auf junge Führungskräfte warten viele Herausforderungen. Neben dem Aneignen der notwendigen Kompetenzen und Instrumente gilt es vor allem, den Übergang vom „Kollegen zum Vorgesetzten“ gut zu gestalten. In diesem dreitägigen Führungskräftetraining lernen die Teilnehmer*innen die wichtigsten Aufgaben und Instrumente der Führungskraft kennen und werden befähigt, diese in der Praxis einzusetzen. Neben den „technischen“ Fähigkeiten wird auch auf die sozialen und kommunikativen Kompetenzen eingegangen. Im Training werden praktische Erfahrungen besprochen, die die Teilnehmer*innen konkret im Arbeitsleben umsetzen können. Um den Lernerfolg zu steigern, erfolgt der dritte Ausbildungstag einen Monat zeitversetzt. Dabei werden

gemachte Erfahrungen reflektiert und vertieft. Der Fokus richtet sich an diesem Tag auf die Führung von sich selbst, denn gerade für Führungskräfte ist es besonders wichtig, sich in der eigenen Kompetenz laufend und strukturiert weiterzuentwickeln. Zielgruppe: junge und angehende Führungskräfte Referent: Heinold Pider, Business- und Management­coach, Trainer aus Bruneck Termin: Mi. 11.09.2019 – Do. 12.09.2019 und Fr. 04.10.2019, jeweils 9:00 – 17:00 Uhr Gebühr: 440,00 EUR inkl. Seminarunterlagen

Fr. 04.10. und Fr. 15.11.2019

Führung unterschiedlicher Mitarbeitertypen Moderne Mitarbeiterführung bedeutet, sich auf die unterschiedlichen Mitarbeitertypen einzustellen und sie verhaltensstärkengerecht zu führen. In diesem Seminar ermitteln die Teilnehmer*innen ihr eigenes Stärkenprofil und lernen, ihr Verhaltensspektrum gezielt zu erweitern. In der Führung erkennen sie dann den Verhaltenstyp der jeweiligen Mitarbeiter*innen und passen die eigene Führung auf die unterschiedlichen Typen an. Mit einem hohen Praxisbezug werden diese Erkenntnisse mit den wesentlichen Führungsinstrumenten verknüpft und die Anwendung geübt. So erhalten auch erfahrene Führungskräfte wichtige und praxisrelevante Impulse für den gezielten Ausbau des bewussten persönlichen Führungsstils. Ziel dieses Seminars ist das Erarbeiten und Erweitern des persönlichen Verhaltensprofils in der Führung. Die Teilnehmer*innen erarbeiten und vertiefen die wesentlichen Führungsinstrumente vor dem Hintergrund der Anwendung auf die unterschiedlichen Verhaltensstile ihrer Mitarbeiter.*innen Inhalte: > LIFO-Stärkenprofil: Ermittlung des eigenen Verhaltensprofils und Erweiterung des Verhaltensspielraumes > Erkennen von Signalen für unterschiedliche Verhaltensstile und Strategien für den Umgang mit denselben > Einsatz in der Führung: Anwendung im geplan-

ten und ungeplanten Führungsprozess > Einsatz im Konfliktmanagement Ihr Nutzen: > Analyse Ihres Verhaltensprofils > Erweiterung des persönlichen Verhaltensspielraumes > Konkrete Impulse für die Anwendung im Führungsalltag > Maximaler Praxisbezug zur Führungssituation der Teilnehmer*innen > Hohe Praxisorientierung im Training > Fokus auf Umsetzung in die Praxis Zielgruppe: Führungskräfte mit und ohne disziplinarische Führungsverantwortung, die ihre Wirksamkeit im Umgang mit unterschiedlichen Mitarbeitertypen verbessern wollen Referent: Christian Wunderlich, Tramin an der Weinstraße, Bayer mit Südtiroler Wurzeln, ist Umsetzungsberater, Trainer und Coach. Er hat Vertriebs- und Führungserfahrung (auf Senior Management Level) in namhaften Unternehmen und ist seit 2006 Unternehmensberater, seit August 2015 mit einem eigenen Unternehmen. Schwerpunkte: Leadership, Verkauf und Talentmanagement Termin: Fr. 04.10. und Fr. 15.11.2019 jeweils 9:00 – 17:00 Uhr Gebühr: 350,00 EUR inkl. Kursunterlagen

87

Berufs- und Arbeitswelt

Verantwortung moderner Führung


Berufs- und Arbeitswelt

Berufsbegleitende Weiterbildung

Mi. 16.10. – Do. 17.10.2019 und Fr. 17.01.2020

Sichtbar sein! Das eigene Profil schärfen, sich klar positionieren Selbstmarketing - authentisch und zu meiner Persönlichkeit passend Die eigene Leistung sichtbar machen und dafür einen authentischen Stil und eine passende Strategie entwickeln - darum geht es in dieser SelbstmarketingKlausur. Gemeinsam finden wir einen Weg „das Eigene“ am Erfolg der Organisation sympathisch und gewinnend zu kommunizieren. Selbstmarketing gehört zu den Kernkompetenzen in der Digitalisierung mit den einhergehenden neuen Arbeitsformen. Klare Aussagen über unser Können und unsere Erfahrung verschaffen uns Wettbewerbsvorteile, bringen uns ins Gespräch und sichern damit neue Projekte. Egal ob als Unternehmer, Freiberufler oder Mitarbeiter - immer geht es darum, das Wissen, die eigene Erfahrung und die vorhandene Kompetenz zu teilen. Selbstmarketing bedeutet: Wirkung beim Kommunikationspartner erzielen und in Kontakt bleiben. Selbstmarketing heißt, mit den persönlichen und immer individuellen Erfolgsfaktoren Profil zeigen und passende Situationen aktiv mitgestalten.

Inhaltliche Impulse: > Erarbeiten der eigenen Stärken und Erfolgsfaktoren > Authentisch kommunizieren bei verschiedenen Zielgruppen und Stakeholdern > Persönliche Strategie erarbeiten und Umsetzung im Alltag üben > Netzwerkpflege Referentin: Angelika M. Cyllok, Business- und Managementcoach, Beraterin: Führung, Wirkung, Selbst-Führung und -Steuerung, langjährige Erfahrung als Führungskraft und Unternehmenssprecherin aus Ohlstadt Termin: Mi. 16.10. – Do. 17.10.2019 jeweils 9:00 – 17:00 Uhr Fr. 17.01.2020 von 9:00 – 12:00 Uhr Gebühr: 399,00 EUR inkl. Seminarunterlagen

Di. 22.10. – Mi. 23.10.2019

Teamschmiede Wie Teams leistungsfähig werden - und bleiben Das zweitägige Seminar richtet sich an Führungskräfte und Mitarbeiter*innen, die die Zusammenarbeit in und mit Teams verbessern und auf hohem Niveau stabilisieren möchten. Vielen Unternehmen ist bewusst, wie wichtig eine gute Zusammenarbeit in den Teams ist. Dabei geht es einerseits um die Erzielung von Ergebnissen, anderseits aber auch um ein gutes und konstruktives Miteinander. Führungskräfte wie Teammitglieder sind in ihrer fachlichen Verantwortung stark gefordert - so bleibt meist wenig Zeit, wachsam und gezielt auf das Miteinander im Team zu achten. Die Übungen und gewonnenen Erkenntnisse können direkt in die Praxis umgesetzt werden. Inhalte: > Das erfolgreiche Team > Eine gemeinsame, kraftvolle Ausrichtung erarbeiten > Wie das Team von den Ideen Einzelner profitiert > Kommunikation und Beziehungen bewusst gestalten > Gezielte Ausrichtung auf Handlungsfelder

88

> Energieräuber identifizieren - gezielte Pflege des Energiehaushaltes > Rollenklarheit - Augenmerk auf die wichtigsten Teamrollen > Achtsames Zusammenspiel im Team Die Inhalte und Übungen orientieren sich am HumanBalance-Training (HBT-Akademie), dem relationalen Ansatz von Sonja Radatz und der Sportpsychologie. Zielgruppe: Führungskräfte und Mitarbeiter, die die Zusammenarbeit in und mit Teams verbessern und auf hohem Niveau stabilisieren möchten. Referent: Heinold Pider, Business- und Managementcoach, Trainer aus Bruneck Termin: Di. 22.10. – Mi. 23.10.2019 jeweils 9:00 – 17:00 Uhr Gebühr: 320,00 EUR inkl. Seminarunterlagen


Berufs- und Arbeitswelt

Berufsbegleitende Weiterbildung

Fr. 17.01. und Fr. 21.02.2020

Vertriebskompetenz

Kunden entscheiden sich für unsere Produkte und Lösungen, wenn sie ihren Bedarf decken und sie den Nutzen unseres Angebotes erkennen. In diesem Seminar geht es darum, einen strukturierten Verkaufsprozess zu erarbeiten und zu trainieren. Anhand eines konkreten Fallbeispiels aus der Praxis der Teilnehmer*innen erarbeiten wir konkrete Impulse entlang der verschiedenen Phasen des Verkaufszyklus: Vertrauensgewinnung bei der Eröffnung, strukturierte Bedarfsermittlung auch der persönlichen Kaufmotive, nutzenorientierte Lösungspräsentation, sicherer Umgang mit Einwänden und Abschluss. Die Teilnehmer*innen erweitern so ihren persönlichen Verkaufsstil und erzielen eine höhere Wirkung im Vertrieb. Nach dem Seminar können die Teilnehmer*innen einen beratenden Verkaufsprozess anwenden und ihn so beschleunigen. Sie können durch gezielte Fragen den Bedarf des Kunden analysieren und ihm die Dringlichkeit seiner Entscheidung bewusst machen. Die für den Kunden entwickelte und präsentierte Lösung zeigt ihm den Nutzen unserer Lösung auf. Inhalte: > Strukturierter Vertriebsprozess > Verbindung aufbauen > Entscheidungskriterien und Frageprozess zur Gewinnung bedarfsorientierter Information > Nutzenorientierte Lösungspräsentation > Sicherer Umgang mit Einwänden > Erkennen von Abschlusssignalen und Abschlussstrategien

Ihr Nutzen: > Konkrete Verkaufsstrategie zur Gewinnung von Neukunden und Ausbau der Bestandskunden > Best Practice anhand eines Customer Case > Konkrete Impulse für die Anwendung im Verkaufsalltag > Maximaler Praxisbezug zur Verkaufssituation der Teilnehmer*innen > Hohe Praxisorientierung im Training > Fokus auf Umsetzung in die Praxis Zielgruppe: Verkäufer mit Umsatzverantwortung, die ihre Wirksamkeit im Verkauf verbessern wollen Referent: Christian Wunderlich aus Tramin an der Weinstraße, Bayer mit Südtiroler Wurzeln, ist Umsetzungsberater, Trainer und Coach. Er hat Vertriebs- und Führungserfahrung (auf Senior Management Level) in namhaften Unternehmen und ist seit 2006 Unternehmensberater, seit August 2015 mit einem eigenen Unternehmen. Schwerpunkte: Leadership, Verkauf und Talentmanagement Termin: 17.01. und 21.02.2020, jeweils 9:00 – 17:00 Uhr Gebühr: 350,00 EUR inkl. Seminarunterlagen

89


Berufs- und Arbeitswelt

Berufsbegleitende Weiterbildung

Mo. 27.01. – Di. 28.01.2020

Smartes und resilientes (Zusammen-)Arbeiten Human-Balance-Training und Zeitmanagement Auf die Frage nach den größten Zeitdieben im heutigen Arbeitsalltag werden folgende Themen an erster Stelle genannt: schlechte Büro- und Arbeitsorganisation, ständige Unterbrechungen; E-Mail-Flut, ineffiziente Meetings, keine klaren Prioritäten, schlechte Planung, schlechte Kommunikation, Multitasking, um nur einige zu nennen. Smart working kann diesen Zeitdieben effizient entgegenwirken und die persönliche Arbeitsorganisation sowie die Zusammenarbeit im Team wirksam verbessern. Smartes und resilientes Arbeiten vereint dabei eine effektive und resiliente Selbstführung mit effizienten Zeitmanagement- Methoden und einem nützlichen Einsatz von neuen Technologien. Smart working ist heute Voraussetzung, um den Herausforderungen der komplexen und immer schneller und globaler werdenden Arbeitswelt gut zu begegnen. Es braucht eine resiliente Selbstführung, zeitgemäßes Zeitmanagement und professionelle Arbeitsmethodik, um sich all den vielschichtigen Aufgabenstellungen und Verantwortungen zu stellen. Ziel dieses Seminars ist das Überdenken der eigenen Arbeitsorganisation, das Erlernen von wirkungsvollen Arbeitstechniken und einem sinnvollen Einsatz moderner Arbeitsmittel sowie die Entfaltung einer smarten und resilienten Lebensführung und Arbeitsorganisation. Lassen Sie sich nicht gestalten, sondern lernen Sie, Ihre Zeit zu gestalten. Nehmen Sie sich die Zeit über Ihr Zeitmanagement und die Organisation Ihrer Arbeit sowie das Zusammenwirken mit Kollegen nachzudenken. Sie werden ein großes Potential entdecken, wie Sie sich selbst besser steuern und Ihren Alltag für sich und Ihr Team wirksamer bewältigen können. Nutzen: > Check-up Ihrer Lebens-Balance: > Sie überprüfen Ihre Werte und Prioritäten > Erlernen von effektiven und effizienten Zeitmanagement Methoden: > Sie managen Ziele und Aufgaben effektiver > Sie steigern Ihre Arbeits- und Lebensqualität > Sie erarbeiten für sich einen achtsamen Tagesund Wochenablauf > Verbesserung der Interaktion mit Anderen > Sie optimieren Kommunikation, Information und Organisation im Zusammenwirken mit Anderen > Sie lernen die „E-Mail Flut“ zu beherrschen > Sie haben zu jeder Zeit einen Überblick über Ihre Aufgaben

90

> Sie erhalten Empfehlungen für Smart working mithilfe der Collaboration Plattform MS Office 365 Zielgruppe: Dieses Seminar richtet sich an Führungskräfte, Projektleiter*innen und Mitarbeiter*innen, die Projekte, Vorhaben oder ihre alltägliche Arbeit smart und resilient in einem guten Zusammenspiel voranbringen wollen. Referentin: Christine Vigl, Bozen, Ausgebildete Wirtschaftsinformatikerin und qualitätszertifizierter Resilienz- und Business-Coach. Sie ist Mitgesellschafterin der Unternehmensberatung ewico GmbH. Als Beraterin, Trainerin und Coach für smartes und resilientes Arbeiten berät und begleitet sie Menschen und Unternehmen in den Themen Projektmanagement, Smart working mit MS-Office 365 und Resilienz. Termin: Mo. 27.01. – Di. 28.01.2020 jeweils 9:00 – 17:00 Uhr Gebühr: 370,00 EUR inkl. Seminarunterlagen


Mi. 18.03. – Sa. 21.03.2020

NLP Diploma: Der Meilenstein zu beruflichem und persönlichem Erfolg In nur 4 Tagen zum international anerkannten NLP-Diploma Neurolinguistisches Programmieren (NLP) ist eine Methode, mit der wir unsere Kommunikation verbessern und uns persönlich weiterentwickeln können. Das ursprüngliche Modell wurde inzwischen stark erweitert. NLP wird heute in vielen Lebensbereichen eingesetzt, z.B. in Therapie, Pflege, Führung, Verkauf, Erziehung, Sport, Führung, usw. Im NLP-Diploma erhalten Sie in kurzer Zeit Einblick in die Grundlagen der Neurolinguistischen Programmierung und der Neurolinguistischen Psychologie. Sie lernen die wesentlichen Grundannahmen des NLP kennen und sind in der Lage, ausgewählte NLPGrundfertigkeiten in ihrem beruflichen und persönlichen Alltag einzusetzen. Damit haben Sie die Chance, Ihre Kommunikation nachhaltig zu verbessern. Das NLP-Diploma ist als Workshop aufgebaut mit vielen praktischen Übungen. Sie erleben die Wirksamkeit der NLP-Veränderungsarbeit unmittelbar an sich und entwickeln dadurch Ihre Persönlichkeit weiter. Bei erfolgreichem Abschluss erhalten Sie ein international gültiges NLP-Diploma Zertifikat mit Siegel, entsprechend den Richtlinien der INLPTA. Die Zertifizierungs-Kriterien basieren auf: Haltung: Verinnerlichung der Grundprinzipien des NLP Inhaltliche Kompetenzen: Prinzipien, Techniken und Fähigkeiten, Verhaltens-Kompetenzen: Demonstration des Gelernten NLP Diploma: Themenangebot: > Entstehung und Geschichte des NLP > Die 3 Grundprinzipien des NLP (Zielorientierung, Sinnesschärfe, Flexibilität) > Das NLP-Kommunikationsmodell und seine Axiome > Aufbau einer guten und tragfähigen Beziehung zum Gegenüber (Rapport) > Trainieren der eigenen Sinnesschärfe > Das Feedback-Modell > Wohlgeformtheitskriterien für Ziele > Wahrnehmungstypen erkennen und für eine verbesserte Kommunikation nutzen > Einführung in Submodalitäten > Selbstmanagement durch Assoziieren und Dissoziieren und das Einnehmen unterschiedlicher Perspektiven > Die Macht der positiven Sprache > Das Konzept des Ankerns für das Selbstmanagement

> Basis-Techniken zum mentalen Training und zur Ressourcen-Aktivierung > Einführung in Time-Line-Arbeit Dieser Kompakt-Lehrgang ermöglicht Ihnen eine neue Perspektive auf Ihr berufliches und persönliches Umfeld. Er liefert neue Ideen für das Miteinander, bringt wichtige Erkenntnisse für das persönliche Wachstum und eröffnet neue Wege der Kommunikation. Sie lernen, Ihr eigenes Statemanagement in unterschiedlichen Kontexten zu steigern und erhöhen damit Ihre eigene Resilienz. In kurzer Zeit haben Sie die Chance, Ihre Kommunikation nachhaltig zu verbessern für Ihren beruflichen und privaten Erfolg Zielgruppe: Mitarbeitende und Führungskräfte im Gesundheitswesen und im sozialen Bereich, Berater, (angehende) Coaches, Psychotherapeuten, Mitarbeiter und Führungskräfte in Unternehmen, Menschen, die die Wirksamkeit Ihrer Kommunikation steigern und sich persönlich weiterentwickeln wollen. Referent: Alexander Almstetter, Bozen, Wirtschafts- und Organisationspsychologe, gefragter NLP Lehrtrainer und Lehrcoach in Deutschland und Südtirol Termin: Mi. 18.03. – Sa. 21.03.2020 Mi. von 14:00 – 18:30 Uhr, Do. - Sa. von 8:30 – 18:00 Uhr Gebühr: 600,00 EUR inkl. Seminarunterlagen, Mittagessen und international gültigem INLPTAZertifikat mit Siegel In Zusammenarbeit mit

91

Berufs- und Arbeitswelt

Berufsbegleitende Weiterbildung


Berufs- und Arbeitswelt

Young Professionals (MedAt)

Do. 21.11.2019

Infoveranstaltung zur MedAT Vorbereitung 2020

Bei der Infoveranstaltung erhalten Sie wichtige Informationen zur MedAT Vorbereitung 2020 im Bildungshaus Kloster Neustift - vom Simulationstest über die MedAT-Kurse bis zur Generalprobe. Zielgruppe: Maturant*innen1, Student*innen sowie alle, die an den Universitäten Innsbruck, Graz, Linz oder Wien Human- oder Zahnmedizin studieren möchten und sich optimal auf den Eignungstest vorbereiten wollen.

Referentin: Alina Knoflach, Innsbruck, Lehramtstudentin der Philosophie und Psychologie, Geschichte und Theologie der Universität Salzburg Termin: Do. 21.11.2019, von 18:00 – 19:00 Uhr Gebühr: kostenlos

Sa. 01.02.2020

Testsimulation MedAT-H und MedAT-Z Bei der Testsimulation wird unter Originalbedingungen in Originallänge der Test mit seinen Untertests durchgeführt und gemeinsam ausgewertet. Im Anschluss steht Referentin Alina Knoflach für Fragen zur Verfügung. Hinweis: Für einen reibungslosen Ablauf des Probetests ist es wesentlich, dass Sie pünktlich sind. Zielgruppe: Maturant*innen, Student*innen sowie alle, die an den Universitäten Innsbruck, Graz, Linzn

92

oder Wien Human- oder Zahnmedizin studieren möchten und sich optimal auf den Eignungstest vorbereiten wollen. Referentin: Alina Knoflach, Lehramtstudentin der Philosophie und Psychologie, Geschichte und Theologie der Universität Salzburg aus Innsbruck Termin: Sa. 01.02.2020, von 9:30 – 15:30 Uhr Gebühr: 25,00 EUR


Sa. 22.02. - Mi. 26.02.2020 oder Mo. 24.02. - Fr. 28.02.2020

Vorbereitungskurs MedAT-H und MedAT-Z Erfolgsorientierte Vorbereitung auf den Aufnahmetest für das Medizinstudium in Österreich Der fünftägige Vorbereitungskurs setzt sich aus drei Modulen zusammen. Neben der Einstellung eines persönlichen Trainingsplans, dem Austesten des persönlichen Lebensstils sowie der Anwendung der daraus resultierenden, individuellen Lernstrategie erwerben die Teilnehmer*innen Methoden und Wissen, um die Untertests des MedAT eigenständig und effizient lösen zu können. Weiters erfahren sie alles Wissenswerte über den MedAT 2020. Die verschiedenen Lernmethoden und Stressbewältigungstechniken können darüber hinaus in jeder weiteren Prüfungssituation angewandt werden.

Zielgruppe: Maturanten, Studenten sowie alle, die an den Universitäten Innsbruck, Graz, Linz oder Wien Human- oder Zahnmedizin studieren möchten und sich optimal auf den Eignungstest vorbereiten wollen.

Referent*innen: Alina Knoflach, Lehramtstudentin der Philosophie und Psychologie, ­G eschichte und Theologie der Universität Salzburg aus Innsbruck; Christoph Klug, wissenschaftlicher Projektmitarbeiter und Dissertant der Universität Innsbruck an der Fakultät für Geo- und Atmosphärenwissenschaften aus Innsbruck, Florian Birkner, Absolvent des Bachelorstudiums der Physik, Mitarbeiter an der Universität Innsbruck, aus Innsbruck Termin: Kurs 1 Sa. 22.02. - Mi. 26.02.2020 von 9:00 – 17:00 Uhr Kurs 2 Mo. 24.02. - Fr. 28.02.2020 von 9:00 – 17:00 Uhr Gebühr: 600,00 EUR inkl. Seminarunterlagen und Mittagessen

Sa. 23.05.2020

Generalprobe MedAT Simulationstest Rechtzeitig vor dem MedAT-H und dem MedAT-Z an den Universitäten Innsbruck, Graz, Linz und Wien wird eine Testsimulation durchgeführt und gemeinsam ausgewertet. Im Anschluss steht die Referentin auch für Fragen der Teilnehmenden zur Verfügung. Zielgruppe: Maturant*innen, Student*innen sowie alle, die an den Universitäten Innsbruck, Graz, Linz oder Wien Human- oder Zahnmedizin studieren möchten und sich optimal auf den Eignungstest vorbereiten wollen.

Referentin: Alina Knoflach, Lehramtstudentin der Philosophie und Psychologie, Geschichte und Theologie der Universität Salzburg aus Innsbruck Termin: Sa. 23.05.2020, von 9:30 – 15:30 Uhr Gebühr: 25,00 EUR für Seminarbesucher, 50,00 EUR für externe Interessierte

93

Berufs- und Arbeitswelt

Young Professionals (MedAt)


Berufs- und Arbeitswelt

Arbeitssicherheit

Fr. 04.10.2019

Mo. 21.10. – Mi. 23.10.2019

Neue Norm für Sicherheitsund Gesundheitsschutzmanagementsysteme ISO 45001: 2018

Ausbildung zum internen Umwelt- & Energiemanager ISO 14001: 2015 & ISO 50001: 2011

Der Standard BS OHSAS 18001 wurde im Frühjahr 2018 durch die ISO 45001 ersetzt. In diesem Seminar werden Sie über die Änderungen informiert.

Praxisorientiertes Know-how zur Mitarbeit an der Konzeption und Implementierung eines prozessorientierten Umwelt- und Energiemanagementsystems.

Inhalte: > Erläuterung der neuen Norm > Änderungen zur BS OHSAS 18001 > Integration in bereits bestehende Managementsysteme > Tipps für die Umstellung auf die neue ISO 45001: 2018 Laut GvD 81/08 Art. 37 und dem Staat Regionen Abkommen vom 21.12.2011/Nr.221 gilt die Teilnahme an diesem Seminar auch als Auffrischung für Arbeitnehmer und Vorgesetzte.

Inhalte: Einführung und Aufrechterhaltung eines Umweltmanagementsystems mit Schwerpunkt der Neuerungen der ISO 14001: 2015; Forderungen der DIN EN ISO 14001; Praxisorientierte Interpretationen der Normanforderungen; Grundlagen des Prozessmanagements; Aufbau und Implementierung einer Managementsystem-Dokumentation; Identifikation und Bewertung von Prozessen ; Umweltleistungsbewertung; Umweltinformationsmanagement ; Seminararbeit und Abschlussprüfung Zielgruppe: Arbeitgeber, Führungskräfte, Vorgesetzte, Qualitätsmanager, LDAS; durch den Besuch dieser Veranstaltung erfüllen LDAS (RSPP) einen Teil der vorgeschriebenen Weiterbildungspflicht (24h); gilt für alle Makrosektoren Referentin: Andrea Klammer, Risk-Managerin Termin: Mo. 21.10. – Mi. 23.10.2019 jeweils 8:00 – 17:00 Uhr Gebühr: 800,00 EUR

Zielgruppe: Verantwortliche für Sicherheits- und Gesundheitsschutzmanagementsysteme Referentin: Andrea Klammer, Risk-Managerin Termin: Fr. 04.10.2019, 8:30 – 17:30 Uhr Gebühr: 250,00 EUR

Mo. 11.11. – Mi. 13.11.2019

Ausbildung zum internen Auditor Die Norm DIN EN ISO 19011 > Begriffe und Normgrundlagen für die Planung und Durchführung von Audits für Qualitäts managementsysteme ISO 9001, Umweltma nagementsysteme ISO 14001, Sicherheits- und Gesundheitsschutzmanagementsysteme ISO 45001, Auditarten und -methoden > Vorbereitung von Audits, Auditfragen, Checklisten, Vorab-Prüfung, Durchführung von Audits > Erstellung Auditbericht > Kommunikations- & Interviewtechnik für Auditoren > Betriebspsychologische Aspekte und Führungsverhalten von Auditoren > ständige Anpassung und Weiterentwicklung der Auditcheckliste gemäß den betrieblichen Anforderungen > Erarbeitung von firmenspezifischen Problem­ fällen

94

> Gesprächsführung und -technik > praktische Erprobung in Form von Rollenspielen anhand firmenspezifischer Fallbeispiele > schriftliche Abschlussprüfung; Zielgruppe: Arbeitgeber, Führungskräfte, Vorgesetzte, Qualitätsmanager, OHS-Manager, Umweltmanager und angehende interne Auditoren, die für die Beurteilung, Bewertung und Verbesserung von Managementsystemen verantwortlich sind. Durch den Besuch dieser Veranstaltung erfüllen Leiter der Dienststelle für Arbeitssicherheit (LDAS/RSPP) einen Teil der gesetzlich vorgeschriebenen Weiterbildungspflicht (24h), gültig für alle Makrosektoren. Referenten: Andrea Klammer, Risk-Managerin Ingrid Rofner, Sicherheitsexpertin Termin: Mo. 11.11. – Mi. 13.11.2019 jeweils 8:30 – 17:30 Uhr Gebühr: 800,00 EUR


i

Nutzen Sie die Chance der Inhouse-Schulung! Wir bieten alle Seminare ebenso als betriebsinterne Schulung an – auch in italienischer ­Sprache. Kontakt: Tel. 0472 835588 sicherheitskurse@kloster-neustift.it Kompetent, kostensparend und zeitlich flexibel sind unsere betriebsinternen Schulungen, deren Planung und Organisation wir gerne für Sie übernehmen. Bei unseren InhouseSchulungen garantieren wir dank fachkundiger Referent*innen eine individuelle und praxisnahe Weiterbildung für Ihre Mitarbeiter.

Gerne unterstützen wir Sie bei der Auswahl einer passenden Schulung aus dem Programm unseres Bildungsangebotes.

Herbst 2019

Arbeitssicherheit – Kurse in Neustift Kursbezeichnung

Std.

Termin

Grund- und Weiterbildung für Arbeitgeber, Führungskräfte und Vorgesetzte Grundausbildung für Arbeitgeber (geringes Risiko)

16

04.+11.12.2019

Grundausbildung für Führungskräfte

16

04.+11.12.2019

8

06.09.2019

6/10/14

16.+17.10.2019

Auffrischungskurs für Führungskräfte

6

16.10.2019

Auffrischungskurs für Vorgesetzte

6

06.09.2019

Grundausbildung für Arbeitnehmer (alle Risikoklassen)

8/12/16

09.+10.09.2019 06.+07.11.2019

Grundausbildung für Arbeitnehmer – Italienisch

8/12/16

02.+03.10.2019

Auffrischungskurs für Arbeitnehmer (alle Risikoklassen)

6

09.09.2019 06.11.2019

Auffrischungskurs für Arbeitnehmer (alle Risikoklassen) – Italienisch

6

02.10.2019

32

18.+19.11.2019 25.+26.11.2019

4/8

13.12.2019

Grundausbildung für Vorgesetzte Auffrischungskurs für Arbeitgeber (alle Risikoklassen)

Grund- und Weiterbildung für Arbeitnehmer

Grund- und Weiterbildung für Sicherheitssprecher Ausbildung zum Sicherheitssprecher Auffrischungskurs für Sicherheitssprecher

95

Berufs- und Arbeitswelt

Arbeitssicherheit


Berufs- und Arbeitswelt

Arbeitssicherheit

Herbst 2019

Arbeitssicherheit – Kurse in Neustift Kursbezeichnung

Std.

Termin

Elektrische Sicherheit, Höhenarbeiten und sicheres Einsteigen in Schächte Ausbildung zum PAV/PES/PEI

16

14.+15.10.2019

Auffrischungskurs PAV/PES/PEI

4

15.10.2019

Grundausbildung „Elektrische Sicherheit“

4

25.09.2019

Einweisung in die PSA gegen Absturz (PSA 3. Kategorie)

4

03.12.2019

Sicheres Einsteigen und Arbeiten in Schächten und Kanälen

8

09.09.2019

Brandschutzkurs BS 1 (geringes Brandrisiko) & BS 2 (mittleres Brandrisiko)

4/8

14.11.2019

Auffrischungskurs Brandschutz BS1 (geringes Brandrisiko) & BS2 (mittleres Brandrisiko)

3/5

14.11.2019

Erste Hilfe Kurs für Erste-Hilfe-Beauftragte (Risikogruppe B/C)

9

30.10.2019

Auffrischungskurs für Erste-Hilfe-Beauftragte (Risikogruppe B/C)

4

26.09.2019

Auffrischungskurs für Erste-Hilfe-Beauftragte (Risikogruppe A)

6

21.11.2019

12

07.+08.11.2019

Auffrischungskurs für Bediener von Gabelstapler

4

16.09.2019

Sicherheitskurs für Bediener von Hebebühnen

4

19.+20.09.2019

Auffrischungskurs für Bediener von Hebebühnen

4

19.09.2019

16

23.+24.09.2019

Auffrischungskurs für Bediener von Erdbewegungsmaschinen

4

23.09.2019

Sicherheits-/Auffrischungskurs für Bediener von LKW-Kränen

12/4

Auf Anfrage

Sicherheitskurs für Bediener von Motorsägen (Grundschulung)

8

13.09.2019

Einweisung: Bediener für Motorsägen in holzverarbeitenden Betrieben

4

Auf Anfrage

12

07.+08.10.2019

Kurs für Arbeitnehmer

8

21.10.2019

Auffrischungskurs: Baustellenbeschilderung für Vorgesetzte und Arbeitnehmer

4

08.10.2019

Einweisung für Bediener von Fadenmähern

4

04.11.2019

Spezifische Schulung zur Ladungssicherung

4

30.09.2019

Notfallorganisation

Geräteschulungen Sicherheitskurs für Gabelstaplerfahrer

Sicherheitskurs für Bediener von Erdbewegungsmaschinen

Baustellenbeschilderung Kurs für Vorgesetzte

Sonstige Schulungen

Veranstaltungsort: Bildungshaus Kloster Neustift, Stiftstr. 1, 39040 Vahrn, Tel. 0472 835 588 Anmeldeschluss: Jeweils 2 Wochen vor Kursbeginn

96

In Zusammenarbeit mit


Herbst 2019

Arbeitssicherheit – Kurse im Pustertal Kursbezeichnung

Std.

Termin

Grundausbildung für Arbeitnehmer (alle Risikoklassen)

8/12/16

23.+24.10.2019 05.+06.12.2019

Grundausbildung für Arbeitnehmer (alle Risikoklassen) – Italienisch

8/12/16

11.+12.11.2019

Auffrischungskurs für Arbeitnehmer (alle Risikoklassen)

6

23.10.2019 05.12.2019

Auffrischungskurs für Arbeitnehmer (alle Risikoklassen) – Italienisch

6

11.11.2019

4/8

22.11.2019

Grund- und Weiterbildung für Arbeitnehmer

Grund- und Weiterbildung für Sicherheitssprecher Auffrischungskurs für Sicherheitssprecher Notfallorganisation Brandschutzkurs BS 1 (geringes Brandrisiko) & BS 2 (mittleres Brandrisiko)

4/8

F

18.10.2019

Auffrischungskurs Brandschutz BS1 (ger. Brandrisiko) & BS2 (mittl. Brandrisiko)

3/5

F

18.10.2019

Elektrische Sicherheit, Höhenarbeiten und sicheres Einsteigen in Schächte Einweisung in die PSA gegen Absturz (PSA 3. Kategorie)

4

25.10.2019

Auffrischungskurs Gerüstbau (Ort: Raum Pustertal)

4

11.10.2019

12

17.+18.09.2019

4

15.11.2019

10

09.+10.10.2019

4

09.10.2019

16

03.+04.10.2019

Auffrischungskurs für Bediener von Erdbewegungsmaschinen (Ort: Raum Pustertal)

4

03.10.2019

Sicherheits-/Auffrischungskurs für Bediener von LKW-Kränen

12/4

Auf Anfrage

Auffrischungskurs für Bediener von Turmdrehkränen

4

Auf Anfrage

Sicherheitskurs für Bediener von Industriekränen (Ort: Raum Pustertal)

8

13.11.2019

Einweisung: Bediener für Motorsägen in holzverarbeitenden Betrieben

4

Auf Anfrage

Geräteschulungen Sicherheitskurs für Bediener von Gabelstapler (Ort: Raum Pustertal) Auffrischungskurs für Bediener von Gabelstapler Sicherheitskurs für Bediener von Hebebühnen (Ort: Raum Pustertal) Auffrischungskurs für Bediener von Hebebühnen (Ort: Raum Pustertal) Sicherheitskurs für Bediener von Erdbewegungsmasch. (Ort: Raum Pustertal)

Veranstaltungsorte: Fachschule für Landwirtschaft Dietenheim, Gänsbichl 2, 39031 Bruneck, Tel. 0474 573 811 und F Feuerwehrhalle Bruneck, Dantestr. 16, 39031 Bruneck, Tel. 0474 410 000 Anmeldeschluss: Jeweils 2 Wochen vor Kursbeginn

In Zusammenarbeit mit

97

Berufs- und Arbeitswelt

Arbeitssicherheit


Service

Service S. 97 Information und Anmeldung S. 97 Rücktritt und Stornobedingungen S. 98 Weiterbildungsförderung S. 99 Bildungsgutschein  S. 99 Programminformationen  S. 99 Verpflegung und Übernachtung  S. 100 Anreise  S. 100 Qualitätsstandards  S. 100 Datenschutz  98


Information und Anmeldung

Ein Wort in eigener Sache Selbstverständlich ist auch eine kurzfristige Anmeldung für Seminare möglich, sofern ein Platz frei ist. Sie erleichtern uns jedoch die Planungen sehr, wenn Sie sich frühzeitig für die Teilnahme entscheiden! Sollte trotz Anmeldung die Teilnahme nicht möglich sein, bitten wir um frühzeitige Abmeldung. Beachten Sie dafür auch unsere Stornobedingungen. Bezahlung Die Teilnahme am Seminar ist nur mit eingezahltem Seminarbeitrag möglich. Bitte überweisen Sie diesen auf eines unserer Konten und geben Sie dabei auch den Titel und das Datum des Seminars an:

Südtiroler Sparkasse, IBAN: IT62J0604558220000000078000, BIC: CRBZIT2B050 Raiffeisenkasse Eisacktal, IBAN: IT95Y0830759090000301223658, BIC: RZSBIT21107

Service

Anmeldungen sind über die Website, per E-Mail, ­telefonisch oder persönlich möglich. Bitte beachten Sie, dass Ihre Anmeldung verbindlich ist.

Ermäßigung für Schüler*innen und Student*innen Für Schüler*innen und Student*innen, die das 27. Lebensjahr noch nicht überschritten haben, ist bei ausgewählten Seminaren im Bildungshaus eine Ermäßigung von 10% auf den Seminarbeitrag möglich. Diese wird gegen Vorlage eines entsprechenden Ausweises und je nach Verfügbarkeit gewährt. Bitte sprechen Sie uns an! Das Bildungshaus ist Partner der Ehrenamtskarte. Inhaber bekommen 15% Ermäßigung auf ausgewählte Seminar-Angebote.

Rücktritt und Stornobedingungen Absage und Rückzahlung: Das Bildungshaus Kloster Neustift behält sich vor, Seminare und Lehrgänge bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl oder aus organisatorischen Gründen zu verschieben oder abzusagen. Im Fall einer Absage werden eingegangene Beiträge zurückerstattet oder auf Wunsch für andere Veranstaltungen gutgeschrieben. Weitergehende Forderungen können nicht geltend gemacht werden. Rücktritt und Stornobedingungen: Seminare: Bei Rücktritt seitens des Teilnehmers in den letzten 14 Tagen vor Veranstaltungsbeginn wird eine Stornogebühr in Höhe von 50% der Seminargebühr verrechnet. Bei Abmeldung in den letzten acht Tagen oder bei Nichterscheinen muss die gesamte Gebühr bezahlt werden. Falls Sie einen Ersatzteilnehmer finden, fallen keine Stornogebühren an. Wenn Teilnehmende das Seminar vorzeitig abbrechen, besteht kein Anspruch auf Rückzahlung der bezahlten Gebühr oder eines anteiligen Beitrages davon. Lehrgänge: Bei Rücktritt bis 30 Tage vor Veranstaltungsbeginn wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 100,00 EUR einbehalten. Bei Abmeldung von 29 bis 15 Tage vor Beginn wird eine Stornogebühr in Höhe von 50% der Lehrgangsgebühr einbehalten. Bei Rücktritt in den letzten 14 Tagen oder bei Nichterscheinen wird

die gesamte Gebühr fällig. Falls Sie eine Ersatzperson finden, fallen keine Stornogebühren an. Wenn Teilnehmende den Lehrgang vorzeitig abbrechen, besteht kein Anspruch auf Rückzahlung der bezahlten Gebühr oder eines anteiligen Beitrages davon. Kunstakademie Kloster Neustift: Ab 30 Tage vor Veranstaltungsbeginn fällt eine Stornogebühr von 20% der zu zahlenden Gebühr an. Eine Stornogebühr von 50% wird verrechnet, wenn der Rücktritt in den letzten 14 Tagen vor Veranstaltungsbeginn erfolgt. Bei Abmeldung in den letzten acht Tagen oder bei Nichterscheinen muss die gesamte Gebühr bezahlt werden. Bei den Studiengängen wird bei einem Rücktritt bis 30 Tage vor Veranstaltungsbeginn eine Bearbeitungsgebühr von 100,00 EUR berechnet. Bei Abmeldung von 29 bis 15 Tage vor Beginn werden 50% der Lehrgangsgebühr in Rechnung gestellt. Bei späterer Abmeldung oder bei Nichterscheinen wird die gesamte Gebühr fällig. Falls Sie eine Ersatzperson finden, fallen keine Stornogebühren an. Wenn Teilnehmende ein Seminar oder einen Lehrgang vorzeitig abbrechen, besteht kein Anspruch auf Rückzahlung der bezahlten Gebühr oder eines anteiligen Beitrages davon. Änderungen und Irrtümer: Das Bildungshaus Kloster Neustift behält sich Irrtümer und eventuelle notwendige Änderungen vor.

99


Service

Ansuchen um Förderung Das Land Südtirol unterstützt Beschäftigte oder Arbeitssuchende, die sich im In- oder Ausland beruflich weiterbilden möchten. Kann ich ansuchen? Ansuchen können Personen, die mit einem privatrechtlichen Kollektivvertrag beschäftigt sind und ihre Arbeitsleistung bei einem privaten Arbeitgeber in Südtirol erbringen, sowie Personen, die sich nachweislich auf Arbeitssuche befinden. Die Gesuchstellenden müssen in Südtirol ansässig sein.

Wofür kann ich ansuchen? Zugelassen sind Weiterbildungsmaßnahmen, die auf die Verbesserung der beruflichen Kompetenzen abzielen und maximal 500 Unterrichtsstunden dauern.

Wie hoch kann der ausbezahlte Beitrag sein? Der öffentliche Beitrag beträgt maximal 70% der vorgesehenen Kursgebühr bis zu einem Gesamtbetrag von höchstens 3.000,00 EUR innerhalb eines Kalenderjahres. Für die Gewährung des Beitrages muss die Kursgebühr mindestens 400,00 EUR betragen.

100

Welche Kurse werden nicht gefördert? Es werden keine Weiterbildungsmaßnahmen gefördert, welche bereits durch öffentliche Mittel ko­ finanziert werden. Außerdem werden u.a. folgende Kurse nicht finanziert: Sprachkurse; Kurse im Bereich Gesundheit; Weiterbildungsmaßnahmen, die bereits durch das Angebot der Landesberufs- und Fachschulen in Südtirol abgedeckt werden; Kurse zur Erlangung von Führerscheinen und Einzelunterricht.

Wie und wann kann ich um einen Landesbeitrag ansuchen? Das Ansuchen kann entweder in Papierformat oder online gestellt werden. Alle Informationen finden Sie auf der Internetseite der Deutschsprachigen Berufsbildung des Landes Südtirol: Kurzlink: www.bit.ly/Landesbeiträge Für die Gewährung des Beitrages ist es in jedem Fall erforderlich, vor Beginn der Weiterbildungsmaßnahme ein entsprechendes Gesuch einzureichen. Die Rechnungsstellung des Kursveranstalters und die Bezahlung der Rechnung darf dabei erst nach dem Datum der Gesucheinreichung erfolgen. Für weitere Fragen kontaktieren Sie die Koordina­ tionsstelle Berufliche Weiterbildung: (Tel. 0471 416919, 0471 416930).


Programminformationen

Sind Sie auf der Suche nach einem speziellen (­B ildungs-)Geschenk? Ob zu Weihnachten, zum Geburtstag oder auch ganz ohne bestimmten Anlass – bereiten Sie ein individuelles Geschenk mit unseren Bildungsgutscheinen. Verschenken Sie einen Gutschein für ein kleines Wein-ABC, einen Massagekurs, eine berufliche Weiterbildung oder überlassen Sie es der oder dem Beschenkten, sich für eine Weiterbildung nach ihren oder seinen Bedürfnissen zu entscheiden. In jedem Fall ist unser Bildungsgutschein immer eine gute Wahl!

Unser Newsletter, die Website (www.bildungshaus.it) und verschiedene Drucksorten informieren Sie regelmäßig über aktuelle Seminare und Lehrgänge, wir berichten von interessanten Veranstaltungen und Sie erhalten spannende Neuigkeiten rund um das Bildungshaus. Gerne senden wir Ihnen unsere kostenlose Programmzeitung, den Katalog der Kunstakademie und/oder verschiedene Drucksorten zu Veranstaltungen im Bildungshaus zu: Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung per E-Mail (bildungspost@ kloster-neustift.it). Für den Newsletter können Sie sich im Internet unter www.bildungshaus.it/bildungspost oder per E-Mail an bildungspost@kloster-neustift.it anmelden. Wir freuen uns, wenn wir Sie auf Facebook mit aktuellen Informationen und Einblicken aus dem Haus begleiten dürfen.

Verpflegung und Übernachtung Nutzen Sie bei allen Veranstaltungen auch die Möglichkeit zum Mittag- und/oder Abendessen in unserem Speisesaal. Dazu ist aus organisatorischen Gründen eine Anmeldung bei Seminarbeginn bzw. bei Abendveranstaltungen notwendig. Bitte beachten Sie: Anmeldungen zum Essen sind am jeweiligen Tag bis 10:00 Uhr an der Rezeption möglich. Das Essen kann bereits bei der Anmeldung des Seminars reserviert werden. Essenszeiten und Preise: Mittagessen, 12:00 Uhr Abendessen, 18:30 Uhr

14,00 EUR 14,00 EUR

Gerne laden wir Sie ein, bei mehrtägigen Veranstaltungen im Bildungshaus zu nächtigen. Es stehen Ihnen 29 Einzel- und 20 Doppelzimmer zur Verfügung. Aufgrund der begrenzten Zimmerkapazitäten bitten wir um eine frühmögliche Buchung. Unsere Preise (zzgl. Ortstaxe) bei Seminaren und Lehrgängen Übernachtung/Frühstück 39,00 EUR Halbpension 49,00 EUR Vollpension 59,00 EUR Unsere Preise (zzgl. Ortstaxe) für Gastveranstaltungen Übernachtung/Frühstück 47,00 EUR Halbpension  60,00 EUR Vollpension 70,00 EUR Unsere Preise (zzgl. Ortstaxe) für Teilnehmende der Kunstakademie Kloster Neustift Übernachtung/Frühstück 45,00 EUR Halbpension 55,00 EUR Vollpension  65,00 EUR

101

Service

Bildungsgutschein


Service

Anreise Neustift … mit dem Auto Auf der Brennerautobahn A22 kommend nehmen Sie die Ausfahrt „Brixen/Pustertal“. Ab dieser ist das Kloster Neustift mit braunen Hinweisschildern ausgewiesen. Biegen Sie zunächst rechts in Richtung Vahrn ab, das Sie nach ca. 3 km erreichen. Folgen Sie der Hauptstraße durch den Ort. Am Hotel Löwenhof biegen Sie links nach Neustift ab. Nach ca. 1 km erreichen Sie das Kloster Neustift. Parkmöglichkeiten finden Sie direkt nach der Brücke.

…mit dem Zug /Bahn Das Kloster Neustift ist sowohl von Norden als auch von Süden her kommend mit EC-Zügen und zusätzlich mit Regionalzügen (Bahnhof Brixen) erreichbar. Alle Informationen zu den Zugverbindungen erhalten Sie unter: www.sii.bz.it.

Qualitätsstandards

Datenschutz

Das Bildungshaus beschäftigt sich seit dem Jahr 2000 mit Qualitätsmanagement nach dem Modell der European Foundation for Quality Management (EFQM). Um das Qualitätsmanagementsystem noch weiter im Betrieb zu verankern und die Abläufe zu verbessern, wurden im Oktober 2017 die Prozesse im Hause umgestaltet und das Qualitätsmanagementsystem auf ISO 9001:2015 umgestellt. Die Gültigkeit des ISO-Zertifikates wird durch jährliche Überwachsungsaudits und dreijährliche Verlängerungsaudits aufrechterhalten. Zusätzlich wird die hohe Qualität auch durch den Europäischen Sozialfonds (ESF) gewürdigt, bei dem das Bildungshaus bereits seit dem Jahr 2002 akkreditiert ist. Dies ermöglicht uns, ESF-geförderte Lehrgänge anzubieten und somit den Teilnehmenden kostengünstige Konditionen zu bieten.

Wir informieren Sie, dass die Ihrerseits angegebenen personenbezogenen Daten seitens des Bildungshauses Kloster Neustift, Stiftstraße 1 in 39040 Vahrn, Inhaber der gegenständlichen Datenverarbeitung, im Sinne des Gesetzesvertretenden Dekretes Nr. 196/03 und der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) 679/2016 verarbeitet werden. Wir weisen darauf hin, dass Sie die vollständige Aufklärung, welche die gegenständliche zusammengefasste Aufklärung ergänzt, auf unserer Website www.kloster-neustift.it abrufen können.

102


Teilnehmerstimmen: „Das Bildungshaus Kloster Neustift ist für mich ein z­ uverlässiger und flexibler Partner für die Organisation verschiedener Kurse in den Bereichen Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz und deshalb kann ich es nur ­weiterempfehlen.“ Mair Josef, der Mair Josef & Co. KG

„Die Ruhe im Kloster ermöglicht es, sich voll und ganz dem Lehrgang zu widmen.“ Teilnehmerin Lehrgang „Ausbildung Rezeptionist*in“

„Die Kunstakademie im Rahmen des Klosters bietet eine e­ inzigartige Möglichkeit, Kreativität, Besinnung & Wohlergehen zu erleben.“  Teilnehmer der Kunstakademie

Stiftstraße 1, 39040 Vahrn Tel. +39 0472 835 588 Fax +39 0472 838 107 MwSt./UID-Nr. (IT) 01533200216 bildungshaus@kloster-neustift.it www.bildungshaus.it

Unsere Öffnungszeiten: Mo. – Fr. 8:00 – 12:00 Uhr und 13:00 – 18:00 Uhr Sa. 8:00 – 12:00 Uhr

103


104

Profile for Bildungshaus Kloster Neustift

Bildungsprogramm September 2019 - Februar 2020  

Programmbroschüre des Bildungshauses Kloster Neustift, Südtirol Bildungsbereiche: > Bibel und Glaube > Kunst und Kreativität > Wein und Kö...

Bildungsprogramm September 2019 - Februar 2020  

Programmbroschüre des Bildungshauses Kloster Neustift, Südtirol Bildungsbereiche: > Bibel und Glaube > Kunst und Kreativität > Wein und Kö...

Advertisement