Issuu on Google+

J a n u a r

29

30

31

1

2

3

4

1. Woche

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

Silvester

Neujahr

G

lauben heiĂ&#x;t erkennen, dass die Aufgabe, die vor uns liegt, nie so groĂ&#x; ist wie die Kraft, die hinter uns steht. Pam Vredevelt


5

6

7

8

9

10

11

2. Woche

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

* gesetzlicher Feiertag in Baden-WĂźrttemberg, Bayern und Sachsen-Anhalt

I

Hl. Drei KĂśnige *

J a n u a r

ch versuche nicht, zu verstehen, damit ich glauben kann, sondern ich glaube, um zu verstehen. Anselm von Canterbury


J a n u a r

12

13

14

15

16

17

18

3. Woche

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

D

ie G端te des Herrn umgibt uns in jedem Augenblick. Fast habe ich Schwierigkeiten, durch sie hindurchzugehen wie durch hohes Gras und Blumen. R.W. Barbour


J a n u a r

19

20

21

22

23

24

25

4. Woche

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

W

ir ächzen und stÜhnen, um Gott zu beeindrucken, wir machen uns Stress, um uns selbst wieder in Ordnung zu bringen. All das ist eine glatte Leugnung des Evangeliums. Brennan Manning


Januar/Februar

26

27

28

29

30

31

1

5. Woche

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

J

esus ist einer, der alles von mir weiĂ&#x;. Und trotzdem nicht irre an mir wird, sondern der mir sagt: Ich leide mit dir, wenn du an dir leidest. Das ist der Trost, der uns zugesprochen wird: Ich bin durchschaut, aber ich bin von einem Liebenden durchschaut. Helmut Thielicke


223791