Page 1

Herbstfeste für Genießer und Gesellige.

AMTirol.at


Herbstfeste 2018 Bäuerinnen und Bauern laden ein, mit ihnen Erntedank zu feiern. Die hervorragenden Lebensmittel der Tiroler Bauern stehen dabei im Mittelpunkt.

Veranstaltungen August

Zillertaler Krapfenfest Sonntag, 19. August 1

Schwendau Seite 4

Culinaria Seite 7

Stubaier Gaumenfreudenfest Freitag, 14. September 7

Neustift im Stubaital Seite 10

Osttiroler Schaf­almwandertag Sonntag, 19. August 2

Prägraten am Großvenediger Seite 5

Schaferfest Samstag, 15. September 8

Sölden Seite 11

Bergherbst Samstag, 15. September bis Sonntag, 14. Oktober 9

September

Stanz brennt Sonntag, 2. September 3

Stanz Seite 6

Culinaria Sonntag, 2. September 4

Trins im Gschnitztal Seite 7

Bio-Berg­bauernfest Samstag, 8. September 5

Haiminger Markttage Seite 23

Hall in Tirol Seite 8

Silzer Erdäpfelfest Sonntag, 9. September 6

Silz Seite 9

2

Naturparkregion Reutte Seite 12

10 Schölfelerfestl Samstag, 22. September Wildermieming Seite 13

11 Apfelfest bei Familie Zimmermann Samstag, 22. September Fritzens Seite 14

12 Internationale Almkäseolympiade Samstag, 29. September

Galtür Seite 15


9

14 15 22 10

3 12

5 11

6 16

20

7

13

4

18

1 21

2

8 17

Apfelfest in Prutz Sonntag, 30. September 13

Prutz Seite 16

Kirchtag im Museum Tiroler Bauernhöfe Sonntag, 30. September 14

Kramsach Seite 17

Wildschönauer Krautingerwoche Sonntag, 30. September bis Sonntag, 7. Oktober 15

Wildschönau Seite 18

Haiminger Markttage Samstag, 13. und Samstag, 20. Oktober 20

Haiming Seite 23

Seite 21

Zillertaler Heubauernfest Sonntag, 28. Oktober 21

Mayrhofen Seite 24

November

Internationale Käsiade Donnerstag, 8. bis Samstag, 10. November 22

Hopfgarten Seite 25

Oktober

REZEPT TIPP!

16 Jahrlingsfest Sonntag, 7. Oktober Oberhofen Seite 19

 irchtag K im Museum Tiroler Bauernhöfe

Osttiroler Apfelfest Sonntag, 7. Oktober 17

Dölsach Seite 20

Seite 17

18 Herbstfest der Schwazer Bäuerinnen Sonntag, 7. Oktober Schwaz Seite 21

Tiroler Brenn.Punkte Samstag, 13. Oktober 19

tirolweit Seite 22

Herbstfest der Schwazer Bäuerinnen

Zillertaler Krapfen Seite 26 + 27

3


Infos

Zillertaler Krapfenfest

10 Uhr: Einzug mit Musik­ kapelle vom Dorfzentrum Hippach über die Linden­ straße bis ins Dorfzent­ rum von Schwendau zum Krapfenfest 11–15 Uhr: Franzl Posch und seine Innbrüggler 15.30–19.30 Uhr: Heimatland Quintett Kinderprogramm: Spiel­ platz, Kindermalen beim Feuerwehrhaus Das Fest findet bei jeder Witterung statt! Trachten­ kleidung erwünscht!

Sonntag, 19. August | Schwendau

E I NT R I T T FREI!

Die Zillertaler Dorffeste sind berühmt für ihre Gemütlichkeit, die besondere Atmosphäre und nicht zuletzt für ihre regionalen Köstlichkeiten. Das Zillertaler Krapfenfest bildet einen Höhepunkt der Sommerfestlichkeiten und ist bei Gästen und Einheimischen gleichermaßen beliebt.

Beim Schwendauer Krapfenfest wird Herzhaftes ebenso wie Süßes aufgetischt.

Das gediegene Dorfzentrum von Schwendau und die beliebten Zillertaler Krapfen – die siaßen und die kasigen –, die nur ein Highlight unter den vielen frischen, regionalen und hausgemachten Spezialitäten im reichhaltigen Angebot des Fests darstellen, machen das Schwendauer Krapfenfest zu einem besonders gemütlichen und genussvollen Ausflugsziel. Neben Krapfen werden auch Köstlichkeiten wie Melcher Muas, selbst-

gebackene Kuchen und Gegrilltes angeboten. Für die Großen gibt es nach dem Essen eine Verkostung der feinsten Schwendauer Edelbrände, direkt von den Brennmeistern erklärt und empfohlen. Dabei erhält man Einblick in die regionale Brennkunst. Auch Handwerkskunst von Hannes Egger wird gezeigt.

4

© A. TIPOTSCH (2)

Süßes und Herzhaftes


Osttiroler

Schafalmwandertag Sonntag, 19. August | Prägraten am Großvenediger

Infos Wegbeschreibung: über Wallhorn/Prägraten direkt zur Bodenalm; Parkmög­ lichkeiten oberhalb der Alm ausreichend vorhanden, für Besucher des Schafalmwan­ dertages kein Parkticket erforderlich – Ordnerdienst der FF Prägraten beachten

Naturbelassene Almen, reines Quellwasser und frische Gräser: Osttirol bietet ideale Voraussetzungen für ein natürliches Aufwachsen von Schafen. Deshalb spielt deren Zucht und insbesondere die Gewinnung von hochwertigem Lammfleisch eine zentrale Rolle in der Landwirtschaft dieser Region.

© BEUGER, HATZER

Gemütliche Wanderung

Alm im Debanttal das Ziel, heuer geht es zum „Fenster“ auf die Wallhorner-Alpe in Prägraten. Dort angekommen, erwartet die Teilnehmer eine von Bläsern umrahmte Messe und im Anschluss wird die Alm vorgestellt. Nach der Rückwanderung auf die Bodenalm rundet ein gemütliches Beisammensein den Wandertag ab.

9 Uhr: angenehme Wanderung von der Boden­ alm durch das Timmeltal Rich­tung Sajathütte zum „Fenster“; Gehzeit ca. 1,5 Stunden 10.30 Uhr: Heilige Messe mit musikalischer Umrah­ mung; Vorstellung der Alm durch Obmann Anton Hatzer anschließend: Rück­ wanderung und gemütli­ ches Beisammensein auf der Bodenalm Für das leibliche Wohl sorgt das Team der Familie Berger.

Beim jährlich stattfindenden Osttiroler Schafalmwandertag bietet sich Schafhaltern, Interessierten und Gästen die Möglichkeit, sich über die örtliche Schafzucht und die daraus gewonnenen Produkte zu informieren. Die Wanderung führt jedes Jahr zu einer anderen Alm: Im Vorjahr war die Gaimberger

Auf der Bodenalm findet der Schafalmwandertag seinen Abschluss bei gemütlichem Beisammensein.

5


Infos 9.30 Uhr: Messe in der Pfarrkirche Stanz 10.15 Uhr: Einmarsch der verschiedenen Traditions­ vereine mit Landesempfang – Begrüßung, Ansprachen, Bieranstich • Schützenkompanie Grins • Musikkapelle St. Jakob • Bäuerinnenchor des Bezirkes Landeck 10.30 –12 Uhr: „Wandermusik unterwegs” Musik und kulinarische Schman­ kerl im Freien und in den Brennereien – Steirischen­ spieler, Straßenmusikan­ ten, Waisenbläser und Chor. Bühne Dorfplatz 11 –13 Uhr: Musiktruch’n Stanz, Moderation Alex Weber (Radio Tirol), Unterhaltung mit Zillerta­ ler Mander, Juhe aus Tirol, Tiroler Alpenkavaliere, Fritzner Dorfmusikanten 13 –15 Uhr: Konzert der Musikkapelle St. Jakob

Stanz brennt

15 –18 Uhr: Fritzner Dorfmusikanten • Kulinarik: Zwetschken­ knödel, Zwetschkpresso, Schnitzel u. v. m. ab 11 Uhr: Bühne Feuerwehr – Nauderer Schupfenmusi, Alpenwind • Kulinarik: Stanzer Zwet­ schkenfleck, Schweinsbra­ ten­Semmel vom Smoker mit Zwetschkenholz u. v. m.

Sonntag, 2. September | Stanz

ab 11 Uhr: Bühne Jungbauern (Salthaus) – Un­ terhaltung mit Perfuchs 2/3 Stromlos und Böhm Sound

Die wunderbaren Obstgärten auf dem sonnigen Plateau oberhalb von Landeck sind eine Besonderheit, denn die Gemeinden Stanz und Grins gehören zu den höchstgelegenen Obstanbaugebieten Europas. Die Hänge am Fuße der Lechtaler Alpen weisen ein trockenes alpines Klima mit unzähligen Sonnenstunden auf. Die großen Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht sowie der Föhn prägen das besonders intensive Aroma der Früchte.

• Kulinarik: Kaspress­ knödel, Schnitzel, Zwetschkenfleck u. v. m. ab 11 Uhr: Dorfwirt – musikalische Unterhaltung

Fruchtiger Genuss Das unvergleichliche Aroma der Stanzer Zwetschke begeistert beim Genuss der Frischfrucht ebenso wie bei verarbeiteten Produkten. Marmeladen, liebliche Liköre, fruchtige Röster sowie saftige Kuchen und Knödel werden aus der Stanzer Zwetschke hergestellt. Bei „Stanz brennt“ haben Besucher jedes Jahr die Gelegenheit, verschiedene Spezialitäten auszuprobieren.

6


Infos ab 11 Uhr: am Trinser Wiesenweg Nr. 50 vom Lift­ stüberl bis zur Pumafalle Musik: Abordnung der Musikkapelle Trins, anschließend das Duo Franz & Alfred Parkmöglichkeiten: Skilift Trins oder Fußball­ platz Trins Bei schlechter Witterung findet die Culinaria eine Woche später statt!

Culinaria

Sonntag, 2. September | Trins im Gschnitztal

© CHRISTIAN SALCHNER (2)

Auch in diesem Jahr findet die bei Gästen und bei Einheimischen beliebte Veranstaltung statt. Entlang der Culinaria können an verschiedenen Ständen (Stadeln) regionale Köstlichkeiten probiert und gerne auch mitgenommen werden. Ein Genusserlebnis spannt den Bogen vom Wandern im geologisch einzigartigen Trinser Boden bis zur Verkostung regionaler Leckerbissen.

Flüssiges und Deftiges Das kulinarische Angebot reicht von

Krapfen, Kiachln, Knödeltris, Broten mit diversen Aufstrichen und Kuchen bis hin zu Bienenhonig und flüssigen Spezialitäten wie naturtrüben Bieren, Schnäpsen, Likören, Weinen und Säften. Auch deftige Speisen kommen auf den Teller: Feinstes Fleisch vom Braunen Bergschaf und Gulasch vom Grauvieh-Almochsen werden geboten. Abgerundet wird das Sortiment mit verschiedensten Produkten aus bäuerlicher Hand, der heimischen Gastronomie sowie der Handwerkskunst.

7

Auf der Culinaria gibt es auch dieses Jahr wieder Schnäpse und Liköre aus regionaler Produktion zu finden.


Bio-Bergbauernfest Samstag, 8. September | Hall in Tirol

Infos 10–17 Uhr: am Stiftsplatz, in der Schulgasse und in der Rosengasse Musik: abwechslungs­ reiche musikalische Begleitung Bio-Kino: Kurzfilme „Was ist Bio?“, „Kreislauf­ wirtschaft – Weil Bio eine runde Sache ist“, „Wie kann man Tierwohl erfassen & messen?“ Kinderprogramm: be­ treut durch Projektgruppe „Schmatzi – Essen mit allen Sinnen genießen“, u. a. Streichelzoo, KinderBrotbacken Auszeichnung: Prä­ mierung des schönsten Standes, unterstützt von MPREIS Gewinnspiel: unterstützt von Urlaub am Bauernhof Das Bio-Bergbauernfest ist ein „Green Event“, das sich durch nachhaltige Planung, Organisation und Umsetzung auszeichnet. In diesem Sinne wird darum gebeten, bei der Anreise auf öffentliche Verkehrs­ mittel oder umweltfreund­ liche Alternativen zu setzen. www.bio-austria.at/ startseite/tirol

Zum 16. Mal holen „BIO vom BERG“, die Marke der Tiroler BioBergbauern, und das Stadtmarketing Hall im Rahmen des Bio-Bergbauernfests lokale Produzenten in die historische Haller Altstadt. Dort präsentieren die Bio-Bauern nicht nur ihre hochwertigen Produkte, sondern stehen auch für Fragen rund um Themen der Bio-Landwirtschaft zur Verfügung.

Vielfältiges Programm Neben dem Bauernmarkt, auf dem verschiedene biologische und regionale Lebensmittel angeboten wer-

8

den, können sich Interessierte unter anderem am BIO-AUSTRIA-Stand in der Rosengasse über den Wert des Essens informieren oder mit dem Tiroler Eigenbrötler Brot backen. Das Bio-Kino wiederum zeigt gemäß dem Motto „Bio-Berglandwirtschaft – wertvoll für Mensch und Tier“ diverse Kurzfilme zu den Themen Bio, Nachhaltigkeit und dem verantwortungsvollen Umgang mit Natur, Mensch und Tier. Ein betreutes Kinderprogramm und ein Streichelzoo sorgen dafür, dass auch die kleinen Gäste nicht zu kurz kommen.


Infos 10.30 Uhr: Einzug der Bundesmusikkapelle Silz, Begrüßung sowie Fest­ ansprachen anschließend: Platzkon­ zert der Musikkapelle Silz 11.30 Uhr: kulinarische Verköstigung durch die Silzer Vereine und Betriebe

Silzer Erdäpfelfest 50 JAHRE ERDÄPFELKELLER

12 Uhr: Start Kinder­ programm ab ca. 12.30 Uhr: Unter­ haltung mit den „Zillertaler Mandern”

Sonntag, 9. September | Silz Am 9. September geht in Silz wieder das

© AMA MARKETING GMBH

große Silzer Erdäpfelfest über die Bühne. Das heurige Jubiläum – 50 Jahre Erdäpfel­ keller Silz – wird gebührend gefeiert. Das ganze Dorf ist auf den Beinen und bietet für Groß und Klein kulinarische Köstlichkeiten von diesem wertvollen Bodenschatz. Das Silzer Erdäpfelfest ist der traditionelle Auftakt zur Erdäpfel-Einlagerungssaison, denn Erdäpfel sind ab der Ernte im September gut lagerfähig und speichern über ein halbes Jahr hinweg wertvolle Vitamine.

und natürlich selbstgebackene Kuchen und Kaffee. Die Silzer Vereine kümmern sich darum, dass auch alle Gäste mit Getränken versorgt sind. Das Fest wird von einem gut sortierten Bauernmarkt begleitet und findet vor dem Silzer Erdäpfelkeller statt.

Zum Erdäpfelfest gehört auch ein Bau­ ernmarkt, auf dem Erzeugnisse aller Art angeboten werden.

Schmankerln aller Art Beim Silzer Erdäpfelfest gibt es viele Köstlichkeiten rund um diese tolle Knolle: Tiroler Gröstl mit Krautsalat, Ofenerdäpfel, Span­ ferkel und Bratwurst mit Erdäpfelsalat, Zillertaler Krapfen, Strauben, Grillhendl

9


Infos 14–17 Uhr: beim Musik­ pavillon in Neustift Musik: Bröllerhofmusi und Annalena mit der Ziachorgel Erhältliche Spezialitäten: Honig- und Bienen­ wachsprodukte, Edelbrän­ de, Marmeladen, Kuchen, Wurstspezialitäten, Milchprodukte, Handwerks­ kunst u. v. m. Tombola: 10 Geschenk­ körbe zu gewinnen!

Stubaier

Gaumenfreudenfest Freitag, 14. September | Neustift im Stubaital Egal, ob süß oder herzhaft – das Stubaital hat viele Spezialitäten zu bieten, deren Rezepte über Generationen hinweg überliefert wurden. Diese kulinarischen Klassiker werden alljährlich mit dem Stubaier Gaumenfreudenfest gefeiert und präsentiert.

Traditionelle Köstlichkeiten In diesem Jahr findet das Fest am 14. September von 14 bis 17 Uhr beim Musikpavillon in Neustift statt. Und auch heuer, bei der mittlerweile zwölften Ausgabe, wird für jede Menge kulinarische Genüsse

gesorgt: Im Festzelt werden frischgebackene Stubaier Bauernkrapfen und Kaskrapfen sowie Gerstlsuppe angeboten. Am Bauernmarktstand gibt es frische Kiachl, wahlweise mit Kraut oder Preiselbeeren. Ein Verdauungsschnapserl darf dabei natürlich nicht fehlen.

Tipp: Wer die Stubaier Speziali­ täten gerne mit nach Hause nehmen möchte, sollte an der Tombola teilnehmen, bei der man auch heuer wieder einen Geschenkkorb mit vielen bäuerlichen Produkten gewinnen kann. 10

Ob Kiachln, Kuchen oder Krapfen – beim Gaumenfreudenfest ist wirklich für jeden Geschmack etwas dabei.


Schaferfest Samstag, 15. September | Sölden

Infos 9 Uhr: Auftrieb der Tiere am Festplatz 10 Uhr: Beginn des Preis­ richtens am Platz 11 Uhr: Begrüßung durch den Obmann des Schaf­ zuchtvereins anschließend: Beginn der Ringvorführung mit Schaukritik 13 Uhr: Kür der Gesamt­ sieger 16 Uhr: Preisverteilung

Ganz im Zeichen der Zuchtschafe steht Sölden am Samstag, den 15. September 2018, beim Schaferfest. Die Tiere, die zwei Tage zuvor von den Almen heimgekommen sind, messen sich dabei mit ihresgleichen in 18 verschiedenen Gruppen. Rund 500 Schafe werden aufgeboten, wobei nur die fünf besten Tiere jeder Klasse prämiert werden. Damit auch NichtExperten unter den Besuchern einen Eindruck davon bekommen, worauf es bei der Zucht ankommt, erläutern die Preisrichter jede ihrer Entscheidungen im Ring. Für die jungen Besucher sind vor allem die kleinen Lämmer jedes Mal aufs Neue ein Highlight. Diese werden

bei der Schau mit den Muttertieren mitgeführt und dürfen auch gestreichelt werden.

Spezialitäten vom Lamm Auch die Kulinarik kommt beim Schaferfest natürlich nicht zu kurz: Die besten Köche von Sölden tischen ihre Kreationen vom Ötztaler Berglamm auf und zeigen mit unterschiedlichen Variationen, wie abwechslungsreich Lammfleisch zubereitet werden kann. Aufgrund der Zartheit des Fleisches und seines würzigen Geschmacks handelt es sich hierbei um eine besondere Delikatesse – egal ob gegrillt, geschmort oder gebacken.

11


Bergherbst Samstag, 15. September bis Sonntag, 14. Oktober Naturparkregion Reutte Infos Samstag, 15. September 9 Uhr: Einzug der Schafe durch Höfen 10 Uhr: Eintreffen der Schafe bei der Hahnen­ kammhalle ab 11 Uhr: Frühschoppen mit der Bürgermusik­ kapelle Höfen Samstag, 22. September Tanz am Berg – Musik und Unterhaltung auf der Höfener Alm ab 13 Uhr Sonntag, 23. September Radtouren und Rahmen­ programm bei der Hahnen­ kammhalle in Höfen Sonntag, 30. September Älplerletze am Hahnen­ kamm in Höfen mit zahlrei­ chen Alphornbläsern Mittwoch, 3. Oktober Herbstmarkt im Zentrum von Reutte

Diese wollen allerdings nicht nur auf Wanderungen und Touren, sondern auch kulinarisch erkundet werden: Dazu werden auf den teilnehmenden Bergherbst-Almen und -Hütten sowie in ausgewählten Restaurants viele Schmankerln angeboten, auch beim Reuttener Herbstmarkt lassen sich zahlreiche regionale Produkte beziehen.

Natur und Kulinarik Dabei wird viel geboten: Die Schaf­schied mit anschließendem Frühschoppen, eine Radtour samt buntem Rahmenprogramm und die traditionelle Älplerletze am Hahnenkamm sorgen für abwechslungsreiche Herbsttage in der Region.

Gewinnspiel: Ein Sammel­ pass begleitet Besucher auf ihrer kulinarischen Reise. Mit einem ausgefüllten Pass hat man die Chance, einen Aufenthalt auf einer Alm in der Naturparkregion Reutte zu gewinnen. Alle Veranstaltungen im Überblick: www.reutte.com/ bergherbst

Auch das leibliche Wohl kommt im Bergherbst in der Naturparkregion Reutte nicht zu kurz.

12

© ROBERT EDER, FOTOSTUDIO RENÉ

Gut einen Monat lang steht die Naturparkregion Reutte ganz im Zeichen von Regionalität, Brauchtum, Kultur und Kulinarik. Von Mitte September bis Mitte Oktober lädt eine Vielzahl von Veranstaltungen dazu ein, lokale Traditionen kennenzulernen und die malerische Idylle der Naturparkregion hautnah zu erleben.

Samstag, 6. Oktober ab 14 Uhr: traditionelles Erdäpfelfest in Höfen beim Fuxloch


Infos ab 16 Uhr: im Gerätehaus der Feuerwehr Wilder­ mieming Eintritt: 11 €, Kinder bis 15 Jahre 6 €, freier Eintritt für Kinder bis 6 Jahre; Essen ist im Preis inkludiert Kinderprogramm: Ponyreiten u. v. m. für Unterhaltung sorgt: Brasswurscht

Schölfelerfestl Samstag, 22. September | Wildermieming

Erdäpfel sind aus der Tiroler Traditionsküche nicht wegzudenken. Kein Wunder, denn die gesunden Knollen sind nicht nur kalorienarm und nährstoffreich, sondern auch äußerst vielseitig: Ganz egal, ob man sie mit Butter, Käse, Kräutern, Salz oder Topfen kombiniert, sie ergeben immer eine schmackhafte Mahlzeit.

Schlemmen und Spaß für Jung und Alt stehen beim Schölfelerfest am Programm.

© FF WILDERMIEMING (2)

Erdäpfel in allen Variationen In manchen Regionen Tirols werden die gekochten, heißen Erdäpfel auch G’sottene, Pellkartoffeln oder Schölfeler genannt – und genau um diese dreht sich alles beim jähr­ lichen Schölfelerfestl in Wildermieming, das bereits zum elften Mal stattfindet. Neben dem klassischen Erdäpfelgericht in allen Varia­ tionen wird auch in diesem Jahr wieder ein Buffet mit regionalen Produkten

aus Mieming und Wildermieming geboten: Speck, Kaminwurzen und Käse sind nur einige der Schmankerln, die von den Besuchern ver­kostet werden können. Übrigens: Alle Speisen (Strauben und Kiachln ausgenommen) sind bereits im Eintrittspreis inkludiert – das macht das Schölfelerfestl zur einer idealen Gelegenheit, um nach Herzenslust zu schlemmen.

13


Apfelfest bei Familie Zimmermann Samstag, 22. September | Fritzens

Infos ab 10 Uhr Musik: ab 11 Uhr unterhal­ ten Sie die Farmtaler Angebot: frische Äpfel, Birnen, Apfelsaft, Most, Cider, Apfelfrizzante, Schnäpse und bäuerliche Produkte Kinderprogramm: auf die Kinder wartet ein tolles Programm

werden – frische Äpfel oder Birnen genauso wie die daraus erzeugten Produkte wie beispielsweise Apfelsaft und Schnäpse.

Von Hand gepflückt Bei der Apfelernte werden die Bäume nicht gerüttelt und geschüttelt, sondern die Äpfel einzeln und mit viel Sorgfalt vom Ast gepflückt. Deshalb kaufen Sie Ihre Äpfel auch am besten regional ein. Auf Ihren Besuch freut sich Familie Zimmermann.

14

Kulinarisches rund um den Apfel gibt’s bei Familie Zimmermann.

© EMANUEL KASER

Sorgsame Ernte ist wichtig, damit der Apfel in höchster Qualität zum Konsumenten kommt. Bereits zum vierten Mal findet am Samstag, 22. September in Fritzens das Apfelfest statt. Familie Zimmermann zeigt an diesem Tag die verschiedenen Ernteschritte und gibt Einblick in die Arbeiten im Obstgarten, in die Hofstelle mit Sortierhalle, die Obstkühlräume und die eigene Schnapsbrennerei. Natürlich kann an diesem Tag auch gerne gekostet

Kulinarik: für das leibli­ che Wohl mit kulinarischen Köstlichkeiten rund um den Apfel und heimisches Fleisch sorgen die Jungbau­ ern Fritzens und fleißige Helfer sowie die Metzgerei Strasser


Infos 11 Uhr: Eröffnung durch die Jury und Segnung der Käse 11–18 Uhr: Verkostung und Verkauf im Ausstel­ lungsraum/Biergarten 12–14 Uhr: musikalische Unterhaltung durch das Galtür Syndikat im Saal Silvretta

Internationale Almkäseolympiade Samstag, 29. September | Galtür

13–18 Uhr: musikalische Unterhaltung durch die Innwälder im Ausstellungs­ raum/Biergarten 14–16 Uhr: musikalische Unterhaltung durch Rohr­ Bänkler im Saal Silvretta 15 Uhr: Begrüßung der Ehrengäste und Einzug vom Dorfplatz mit der Musikka­ pelle Galtür, den Trachten­ frauen und der Schützen­ kompanie Galtür 16–18 Uhr: Luftgewehr­ schießen im Schützenlokal 16–20 Uhr: musikalische Unterhaltung durch Böhm Sound im Saal Silvretta

Am 29. September 2018 trägt Galtür bereits zum 24. Mal die Internationale Almkäseolympiade mit erwarteten 3.000 Käseliebhabern und Gästen aus. Über 100 Senner aus Österreich, Deutschland, Südtirol und Liechtenstein kämpfen in fünf verschiedenen Kategorien um die goldene Sennerharfe.

© TVB PAZNAUN­ISCHGL (2)

Käse vom Feinsten

Lochung der Käse übernehmen Käse -Experten aus Produktion, Handel und Ausbildung. Die Gewinner erhalten von der Jury die Galtürer Sennerharfe in Gold, Silber und Bronze. Wer jedoch auf ganzer Linie gewinnen will, muss auch den Geschmack der Kleinen treffen und eine Kinderjury überzeugen, die den begehrten Dreikäsehoch-Preis vergibt.

Ob hart, weich, mild oder nussig – die Qualitätsrichtlinien für die Teilnahme der Almkäseproduzenten sind streng. Nur echten Rohmilchkäse aus frischer Almmilch dürfen die Senner der Fachjury präsentieren. Zum Bewerb zugelassen sind außerdem nur Käse, die auf einer eingetragenen, bewirtschafteten Alm hergestellt wurden. Die Bewertung in den fünf Kategorien Geschmack, Konsistenz, Aussehen, Regionalität der Zutaten und

ab 19.30 Uhr: Tanz und Stimmung mit den Rieder Gipfelstürmern im Ausstel­ lungsraum/Biergarten 20 Uhr: Prämierung der Käse mit der Galtürer Sen­ nerharfe im Saal Silvretta ab 21 Uhr: Tanz und Stim­ mung mit Tiroler Bluat im Saal Silvretta Eintritt: bis 18 Uhr 10 €, danach 15 € Trachtenkleidung erwünscht! www.kaeseolympiade.at

Neben den Profis ist bei der Olympiade auch die Meinung der Kinder­Jury gefragt.

15


Infos

Apfelfest in Prutz

10 Uhr: Erntedankmesse mit anschließender Prozession 11–17 Uhr: kulinarische Schmankerln und Hand­ werkskunst am Bauern­ markt Apfelverkostung, Bauern­ und Obstmarkt Kulinarik: Musischnitzl, Musihendl, Apfelkiachl, Zochnakiachl mit Marme­ lade, Schnaps­ und Likör­ verkostung

Sonntag, 30. September | Prutz

Musik: Prutzer Inntaler, Tiroler Burschn Kinderprogramm: Hüpfburg, Malen, Zeichnen, Basteln, Pferdereiten, Schminken, betreute Spiel­ gruppen

Ob süß oder säuerlich, groß oder klein: Der Apfel ist nicht nur schmackhaft, sondern dank zahlreicher Vitamine auch sehr gesund. Außerdem bildet er die Grundlage für viele traditionelle Tiroler Spezialitäten wie Apfelstrudel, Apfelringe oder Apfelschnaps. Ob pur oder verarbeitet – Äpfel schmecken Jung und Alt.

Am Bauernmarkt gibt es viele lokale Köstlichkeiten, die zum Probieren einladen.

Märkte und Musik Nach der traditionellen Erntedankmesse und der anschließenden Prozession wird ab 11 Uhr gefeiert – heuer erstmals beim Pavillon direkt im Ortskern von Prutz. Dort finden die Gäste einen Bauernmarkt mit vielen kulinarischen Leckerbissen sowie beeindruckenden Kunsthandwerken. Ebenso wird es

einen Obstmarkt geben, bei dem die Stars des Festes – die unterschiedlichen Apfelsorten – verkostet werden können. Zwei Musikgruppen sorgen für Stimmung, während sich die Kleinen auf ein umfangreiches Kinderprogramm mit Hüpfburg, Pferdereiten und vielem mehr freuen dürfen.

16


Kirchtag

im Museum Tiroler Bauernhöfe Sonntag, 30. September | Kramsach

Infos 8 Uhr: Einlass 9.30 Uhr: festlicher Auf­ marsch mit den Ehrengäs­ ten, den Musikkapellen, der Schützenkompanie Kramsach, den Wildschö­ nauer Sturmlöda, den Kasedlfrauen und den Festgästen 10 Uhr: Kirchtagsmesse anschließend: offizi­ elle Eröffnungsfeier des Kirchtags

Der Kirchtag (auch Kirtag, Kirmes oder Kirchweih genannt) wird einmal im Jahr abgehalten. Ursprünglich fand er am Jahrestag der Kirchenweihe statt, später wurde er oft als allgemeines Fest zur Erntezeit in den Herbst verlegt. Im Museum Tiroler Bauernhöfe in Kramsach wird der Kirchtag jedes Jahr am letzten Sonntag im September gefeiert – heuer bereits zum 42. Mal.

© GRIESSENBÖCK (2)

Traditionelles Handwerk

auf den Plätzen und in den Höfen des Freilichtmuseums. Dort können kulinarische Spezialitäten aus diversen Regionen Tirols probiert werden, unter anderem Moosbeernocken, Kiachl, Kasspatzln oder Kirchtagskrapfen. Kulturelle Höhepunkte sind der Auftritt der Goaßlschnöller und Vorführungen alter Handwerkstechniken wie Fassbinden, Korbflechten, Goldsticken und vieles mehr.

Eintritt: 10 €, freier Eintritt für Kinder bis 15 Jahre und Mitglieder des Museumsvereins (bei Vorlage eines gültigen Mitgliedsausweises) Anreisetipp wegen UCI STRASSENRAD WM 2018: Im Bereich des Höfemuseums wird die Straße für zwei Stunden, von ca. 9.40 bis ca. 11.30 Uhr gesperrt. Bitte kommen Sie recht­ zeitig ins Museum. Info: www.innsbruck-tirol2018. com/verkehrsinfo/ Die Veranstaltung findet bei jeder Witterung statt, daher kann es zu wetterbe­ dingten Einschränkungen kommen.

Die Veranstaltung beginnt mit einer Feldmesse im Museumsgelände, die von Musikkapellen und Gesangsvereinen musikalisch umrahmt wird. Diese sorgen ebenso wie Alphornbläser aus Angath und verschiedene Tanzlmusikgruppen im Anschluss an den Gottesdienst für viel Musik

Beim Kirchtag im Museum Tiroler Bauernhöfe lebt jedes Jahr Brauchtum auf.

17


Infos Dienstag, 2. Oktober Vernissage Hans Salcher (Bergbauernmuseum z’Bach) 2.–5. Oktober Felix-Mitterer-Tage mit Theater, Literaturfrüh­ stück, Autorengespräch und Filmvorführung (Berg­ bauernmuseum z’Bach) Sonntag, 7. Oktober Krautinger-Kirchtag und Prämierung des Krautin­ gers 2018 im Bergbauern­ museum z’Bach Rahmenprogramm: ge­ führte Wanderungen, Musik­ abende, Ausstellungen Kulinarik: schmackhafte Gerichte mit der Wildschö­ nauer Krautingerrübe in elf Restaurants der Region, darunter Rübensuppe, Rübenknödel, Rübenkraut, Erdäpfelblattl mit Rüben­ salat, Rüben-Schlutz­ krapferl, Ruabnstrudel auf Kürbisrahmsauce, Rüben­ ravioli mit gebratenem Seesaibling u.v.m. www.wildschoenau.com

Wildschönauer Krautingerwoche Der Krautinger wird von den Wildschönauern oft auch als „Medizin der Berge“ bezeichnet. Dass dieses Wundermittel trotz seiner medizinischen Vorzüge aber nicht nur in den Arzneischrank gehört, zeigt die Wildschönauer Krautingerwoche jedes Jahr aufs Neue. Vielseitige Rübe Auch heuer dreht sich in der Wildschönau eine Woche lang alles um die Krautingerrübe, die der Region nicht umsonst zur Auszeichnung

Im Bergbauernmuseum z’Bach wird der Krautinger des Jahres 2018 prämiert.

18

„Genussregion Wildschönauer Krautingerrübe“ verholfen hat. Neben dem Krautinger werden auch weitere kulinarische Spezialitäten aus der Rübe in Verbindung mit anderen bäuerlichen Köstlichkeiten angeboten. Zudem erwartet die Gäste ein umfassendes Rahmenprogramm mit geführten Wanderungen, Ausstellungen und einem Autorengespräch mit Felix Mitterer, der dieses Jahr Gast der Wildschönauer Krautingerwoche sein wird.

© TVB WILDSCHÖNAU (2)

Sonntag, 30. September bis Sonntag, 7. Oktober | Wildschönau


Jahrlingsfest Sonntag, 7. Oktober | Oberhofen Infos 10 Uhr: Beginn des Festes ab 11 Uhr: kulinarische Köstlichkeiten vom Tiroler Jahrling Erfahren Sie alles rund um den Jahrling in Theorie und Praxis Spiel, Spaß und Unterhal­ tung für die ganze Familie Jahrlingsquiz mit tollen Preisen Ausstellung verschiedener Mutterkuhrassen Tolles Kinderprogramm Livemusik Adresse: Landesstraße 40, 6406 Oberhofen

Von der artge­ rechten Haltung bis zum perfekten Steak dreht sich beim Jahrlings­ fest alles ums Jungrind.

Vom Außerfern bis nach Osttirol verbringen die Mutterkühe mit ihren Jahrlingen den Sommer auf der Alm. So wächst der Jahrling artgerecht heran und wird neun bis zwölf Monate alt. Im Herbst kehren die Tiere wieder ins Tal zurück – und damit startet auch der Vermarktungsschwerpunkt vom Tiroler Jahrling. Beim Jahrlingsfest am Hof der Familie Puelacher dreht sich alles um dieses hervorragende Qualitätsfleisch. Dabei handelt es sich um etwas ganz Besonderes, denn es vereint alle positiven Eigenschaften von Kalbfleisch und klassischem Rindfleisch.

Abwechslungsreiches Rahmenprogramm Beim Jahrlingsfest in Oberhofen erfahren Sie alles zum Thema Mutterkuhhaltung und kön-

nen sich vor Ort selbst ein Bild von der artgerechten Tierhaltung machen. Genießen Sie ein Steak aus dem Holzofengrill und decken Sie sich bei den Marktständen mit bäuerlichen Produkten ein. Ein tolles Kinderprogramm und Livemusik machen das Fest zu einem idealen Ausflug für die ganze Familie.

19


Osttiroler Apfelfest Sonntag, 7. Oktober | Dölsach

Infos ab 10 Uhr: Frühschoppen Musik: Dölsacher Tanzl­ musik, großes Festzelt Betriebsführung durch den Obstgarten, die Bren­ nerei und den Schnaps­ garten Köstlichkeiten rund um den Apfel Erntemarkt Gewinnspiel: für Groß und Klein Kinderprogramm: Spiel­ platz und Hüpfburg

Wie die vergangenen Jahre

Die Familie Kuenz gibt beim Apfelfest Einblick in ihren Hof, die Brennerei und den Schnapsgarten.

gezeigt haben, ist das Osttiroler Apfelfest eine Tradition, die bei einer Vielzahl von Besuchern Anklang findet. Zu diesem Anlass serviert die Familie Kuenz alljährlich regionale Köstlichkeiten und selbstgebrannte Spezialitäten auf ihrem wunderschönen alten Hof in Dölsach.

Rund um den Apfel Für viele Obstliebhaber ist das Apfelfest in Dölsach bereits zum jährlichen Fixtermin geworden. An

20

diesem Tag wird zum Abschluss der Apfelernte mit allerlei Köstlichkeiten rund um den Apfel und musikalischer Begleitung gefeiert. Nicht nur probieren, sondern auch erwerben kann man viele frische Produkte auf dem Erntemarkt. Zusätzlich erhalten die Gäste einen exklusiven Einblick in den Hof, die Brennerei und den Schnapsgarten. Beim Gewinnspiel gibt es mit etwas Glück wieder tolle Preise zu gewinnen. Und auch Kinder kommen mit einem Spielplatz und einer Hüpfburg am Osttiroler Apfelfest garantiert auf ihre Kosten.


Herbstfest der Schwazer Bäuerinnen Sonntag, 7. Oktober | Schwaz

Das Herbstfest der Schwazer Bäuerinnen wird jedes Mal auf einem anderen Hof in Schwaz gefeiert. Dieses Jahr öffnet die Familie Eberl ihren Betrieb in der Dr.-Weißgatterer Straße und bietet kleinen und großen Besuchern Gelegenheit, Einblicke in die bäuerliche Lebensweise zu erhalten sowie Tiere und Hof hautnah kennenzulernen.

10 Uhr: Heilige Messe am Hof, umrahmt von der Knappenmusik Schwaz anschließend: Früh­ schoppen mit der Knappen­ musik Schwaz Kinderprogramm

Köstlichkeiten der Schwazer Bäuerinnen. Für die kleinen Besucher steht ein abwechslungsreiches Kinderprogramm bereit.

Unterhaltung und Genuss © THOMAS STEINLECHNER (3)

Infos

Für das Herbstfest machen sich die Schwazer Bäuerinnen an die Arbeit und sorgen mit vielen regionalen Köstlich­ keiten für höchsten Genuss.

Das Fest wird wie im Vorjahr mit einer Heiligen Messe am Hof eröffnet, die von der Knappenmusik Schwaz musikalisch begleitet wird. Diese wird auch beim anschließenden Frühschoppen aufspielen und für ausgelassene Stimmung sorgen. Verköstigt werden die Gäste wieder mit zahlreichen traditionellen

21


Tiroler Brenn.Punkte Samstag, 13. Oktober | tirolweit Infos ab 14 Uhr Signum: der Apfel­Edel­ brand kann bei 14 Brennern verkostet werden Aromastraße: Aromen können von den Gästen erraten werden Folgende Brenntüren sind geöffnet: · Juliane Bliem, Langkampfen · Hannes Dengg, Hippach · Hubert Draxl, Inzing · Martin Fankhauser, Hippach · Peter Gspan, Pfunds · Manfred Höck, Schwoich · Wolfgang Kaufmann, Ellmau · Elke Obkircher, Virgen · Klemens Praxmarer, Kaunertal · Anton Rossetti, Kolsassberg · Markus Spitaler, Hippach · Monika und Anton Steixner, Innsbruck · Gidi Treffer, Fieberbrunn · Eveline Weingartner, Kössen

Im Rahmen der Tiroler Brenn.Punkte öffnen die Tiroler Edelbrandsommeliers einmal im Jahr ihre Pforten für Besucher. Heuer haben Interessierte am 13. Oktober die Gelegenheit, exklusive Einblicke in die Welt der Edelbrände zu erhalten und den Brennern bei ihrer Arbeit über die Schulter zu schauen.

Signum Highlight der Tiroler Brenn.Punkte ist jedes Jahr aufs Neue der so-

genannte Signum, ein Gemeinschaftsprojekt der Tiroler Edelbrandsommeliers. Dabei handelt es sich um ein Cuvée aus den besten Apfelbränden Tirols, die in Eichenfässern zu einer ganz besonderen Spezialität heranreifen. Der Signum ist nur in limitierter Auflage bei den Tiroler Edelbrandsommeliers erhältlich und kann bei den Tiroler Brenn.Punkten in den 14 teilnehmenden Brennereien verkostet werden.

22

www.edelbrandsommelierstirol.at


Infos ab 9 Uhr

Haiminger Markttage

Kulinarik: Äpfel, Birnen, Erdäpfel, Honig, Käse, Bio-Brotgetreide, Schnäp­ se, Gemüse, Kürbis, Eier, Schmankerln vom Bauern­ hof, Speck, Würste, Fohlen­ fleisch, Brot u. v. m. Kinderprogramm: Pony­ reiten, Spiel- und Malstati­ onen, Kinderschminken Die Markttage finden bei jeder Witterung statt!

Samstag, 13. und Samstag, 20. Oktober | Haiming Flanieren, Probieren und Genießen – genau das können am 13. und 20. Oktober 2018 wieder tausende Besucher auf dem größten Tiroler Erntemarkt erleben. In der familiären Atmosphäre der Haiminger Markttage können frische und natürliche Produkte aus der Region probiert und direkt vom Produzenten gekauft werden. Über 85 Marktstände finden sich auf der fast 1.000 Meter langen Schmankerlmeile im Haiminger Dorfzentrum.

Erntefrische, bäuerliche Produkte Als Nordtirols größte Obstbaugemeinde spielt in Haiming natur-

gemäß der Apfel eine besondere Rolle. Ob zu köstlichem Saft gepresst, zu verschiedenen Spezialitäten verarbeitet oder einfach pur. Dazu gibt es erntefrische, bäuerliche Produkte – von Erdäpfeln, Gemüse und Obst über Biogetreide bis hin zu Tees, Gewürzen und Blumen. Und selbstverständlich verschiedenste Schmankerln, wie Käse, Wurst, Brot, Honig und Marmeladen sowie Weine und feinste Destillate. Das umfangreiche Rahmenprogramm für Jung und Alt rundet schließlich das besondere Einkaufserlebnis der Haiminger Markttage ab.

23

Äpfel aus lokalem Anbau und Köst­ lichkeiten aus regionaler Pro­ duktion gibt es bei den Haiminger Markttagen zu entdecken.


Infos ab 11 Uhr Ehrung der Heumilchbau­ ern, Vergabe der Qualitäts­ siegel und der „gläsernen Milchkannen“ Musik: Zillertal Schmiss Kinderprogramm: Mal-, Spiel- und Bastelspaß

Zillertaler

Das Fest findet bei jeder Witterung im überdachten und beheizbaren Fest­ gelände statt. Eintritt frei!

Heubauernfest Als Familienunternehmen in dritter Generation veredelt die ErlebnisSennerei Zillertal seit 1954 silage- und gentechnikfreie Heumilch von den Almen und Bergbauernhöfen des Zillertals. Die Partnerschaft zwischen den Bergbauern und der Sennerei gründet auf nachhaltigen Kreisläufen – der Erhalt der Artenvielfalt, die Pflege der Almen und Bergwiesen, das wirtschaftliche Auskommen der Heumilchbauern und hochwertige Milchprodukte stehen dabei im Vordergrund.

Unterhaltung und regionale Genüsse stehen auch beim diesjährigen Zillertaler Heubauernfest wieder auf dem Programm.

Hochwertige Heumilch Um ihren Partnerbetrieben zu

24

danken, lädt die ErlebnisSennerei Zillertal jedes Jahr zum traditionellen Heubauernfest ein, in dessen Rahmen die hohe Qualität der Heumilch mit Gütesiegeln und den „gläsernen Milchkannen“ belohnt wird. Bei diesem gediegenen Familienfest werden verschiedene Festtags­schmankerln aus der Senne­ reiküche sowie saisonale Leckerbissen mit regionalen Zutaten aus Heumilch angeboten. Für musikalische Unterhaltung sorgt die Gruppe Zillertal Schmiss, während auf die kleinen Besucher ein buntes Kinderprogramm mit Mal-, Spiel- und Bastelspaß wartet.

© ERLEBNISSENNEREI ZILLERTAL, DIE FOTOGRAFEN (2)

Sonntag, 28. Oktober | Mayrhofen


Internationale Käsiade Donnerstag, 8. bis Samstag, 10. November | Hopfgarten

Infos Mit internationalem But­ terwettbewerb und Sonder­ prämierung für bäuerlich hergestellten Käse Donnerstag, 8. November 9 Uhr: Prüfung von Käse und Butter durch die Jury Freitag, 9. November 10–12 Uhr: Radio-U1Livesendung aus der Salvena 10–15 Uhr: Führung für Schulen (Salvena) 20 Uhr: Käse- und Wein­ präsentation mit Weinver­ kostung für Konsumenten und Gastronomie in der Salvena mit musikalischer Umrahmung Eintritt: 15 € (inkl. Käse- und Weingutschein)

Alle zwei Jahre richtet der Verband der Käserei- und Molkereifachleute die Internationale Käsiade aus, bei der Käserei- und Molkereispezialisten aus dem Inund Ausland ihre Käse von einer international besetzten Jury beurteilen lassen. Diese wird von der Bundesanstalt für Alpenländische Milchwirtschaft Rotholz ernannt, die auch für den Prüfvorgang und die Auswertung der Ergebnisse verantwortlich ist.

Käse- und Weinverkostungen Auch die 14. Ausgabe der Interna-

tionalen Käsiade wird im SalvenaKulturzentrum in Hopfgarten ausgetragen, wo der Käse insgesamt drei Tage lang im Mittelpunkt steht. Besucher dürfen sich auf ein buntes Programm freuen, das diverse Führungen, Käse- und Weinver­ kostungen, musikalische Unter­ haltung und einen Käsemarkt umfasst. Höhepunkt ist natürlich die Prämierung der Käsesorten: Die Besten der einzelnen Bewertungsgruppen werden mit Gold-, Silberund Bronzemedaillen ausgezeichnet, der Gesamtsieger erhält den „peak of quality“.

25

Samstag, 10. November 18.30 Uhr: Empfang der Ehrengäste am Marktplatz durch die Bundesmusikka­ pelle und die Schützenkom­ panie Hopfgarten 19.30 Uhr: festliche Ver­ leihung der Urkunden und Medaillen sowie Übergabe des „peak of quality“ an den Gesamtsieger der 14. Internationalen Käsiade in der Salvena Hopfgarten; musikalische Umrahmung


Zillertaler Krapfen

REZEPT TIPP!

REZEPT VON SEMINARBÄUERIN ADELHEID GSCHÖSSER „EIN STÜCK TIROL AM TISCH”

26


Erdäpfel

gewachsen und veredelt in Tirol.

ZUTATEN

ZUBEREITUNG

TEIG 300 g Roggenmehl (Typ 960) 100 g griffiges Mehl 250 ml heißes Wasser 20 g Butter Salz

Das Mehl und Salz in eine Schüssel geben, das heiße Wasser mit zerlassener Butter dazugeben und alles schnell zu einem glatten Teig verarbeiten. Aus dem Teig eine glatte Rolle mit etwa 4 cm Durchmesser formen und in ein Geschirrtuch einschlagen.

FÜLLE 400 g Erdäpfel 250 g Bröseltopfen 120 g Graukäse Salz, Pfeffer 1 kleine Zwiebel 30 g Butter Schnittlauch heißes Wasser

27

Für die Fülle die Erdäpfel kochen, schälen und passieren, die Zwiebel fein schneiden und in der Butter goldgelb anschwitzen. Die Erdäpfel und die angeröstete Zwiebel mit den restlichen Zutaten vermischen und, wenn nötig, etwas heißes Wasser dazugeben, um eine sämige Fülle zu erhalten. Von der Rolle ca. 1 cm dicke Scheiben herunterschneiden, schön rund und dünn austreiben, mit etwas Fülle bestreichen und in der Mitte zusammenschlagen. Die Ränder gut zudrücken und die Krapfen in heißem Butterschmalz herausbacken.


Herbstfeste 2018 August

Sonntag, 19. August

Samstag, 15. September bis Sonntag, 14. Oktober

Sonntag, 19. August

Samstag, 22. September

Zillertaler Krapfenfest Schwendau

Osttiroler Schaf ­almwandertag Prägraten am Großvenediger

Bergherbst Naturparkregion Reutte

Schölfelerfestl Wildermieming

Samstag, 22. September

September

Apfelfest bei Familie Zimmermann Fritzens

Samstag, 29. September Internationale Almkäseolympiade Galtür

Sonntag, 30. September Apfelfest in Prutz Prutz

Sonntag, 2. September Stanz brennt Stanz

Sonntag, 2. September Culinaria Trins im Gschnitztal

Samstag, 8. September Bio-Berg­bauernfest Hall in Tirol

Sonntag, 9. September Silzer Erdäpfelfest Silz

Sonntag, 30. September

Oktober

Sonntag, 7. Oktober Jahrlingsfest Oberhofen

Sonntag, 7. Oktober Osttiroler Apfelfest Dölsach

Sonntag, 7. Oktober

Kirchtag im Museum Tiroler Bauernhöfe Kramsach

Herbstfest der Schwazer Bäuerinnen Schwaz

Sonntag, 30. September bis Sonntag, 7. Oktober

Tiroler Brenn.Punkte tirolweit

Wildschönauer Krautingerwoche Wildschönau

Samstag, 13. und Samstag, 20. Oktober

Samstag, 13. Oktober

Haiminger Markttage Haiming

Sonntag, 28. Oktober Zillertaler Heubauernfest Mayrhofen

Freitag, 14. September Stubaier Gaumenfreudenfest Neustift im Stubaital

Samstag, 15. September Schaferfest Sölden

November

Donnerstag, 8. bis Samstag, 10. November Internationale Käsiade Hopfgarten

Agrarmarketing Tirol • Brixner Straße 1/5 • A-6020 Innsbruck • Telefon: 0512/57 57 01 • Fax: 0512/57 57 01-20 • Office@AMTirol.at • AMTirol.at

Herbstfeste Magazin 2018  

für Genießer und Gesellige.

Herbstfeste Magazin 2018  

für Genießer und Gesellige.