Page 18

syntax

INTERNATIONALES

ENTWICKLUNGSPOLITIK

Hilfe zur Selbsthilfe?

Ein soziales Jahr gemacht zu haben, wirkt gut im Lebenslauf. Doch ist diese vermeintliche Selbstlosigkeit wirklich mehr als nur eine Art, das eigene Gewissen zu besänftigen. Wie viel bringt die herkömmliche Entwicklungshilfe den Ländern des Südens tatsächlich? Veronika Hesse

SCHATTENSEITEN

nanziert und Korruption und Selbstge-

DER

ENT-

fälligkeit gefördert“. Zudem würde die

WICKLUNGSHILFE

afrikanische Bevölkerung zur Unselbst-

Entwicklungspolitik wird oft als außen-

ständigkeit erzogen. Er beteuert, dass

politisches Machtinstrument verwen-

die Politiker und Politikerinnen bei ei-

det. Nach Ende des zweiten Weltkrieges

nem Problem sofort „nach Hilfe schrei-

waren viele Länder damit beschäftigt,

en“ und sich nicht selbst zu helfen wis-

ihre eigene Wirtschaft wieder aufzu-

sen, was beispielsweise wiederum dazu

bauen und in Schwung zu bringen und

führen kann, dass hochsubventionierte

hatten daher keine Ressourcen um ent-

Güter aus europäischen oder amerika-

wicklungsbedürftigen Länder zu unter-

nischen Ländern eingeführt werden.

stützen. Andere wiederum gebrauchten

Diese Güter werden dann entweder di-

die „frisch“ entkolonialisierten Länder

rekt von Politikern und Politikerinnen

für ihre eigene Politik und Wirtschaft

als „Wahlkampfgeschenk“ benützt oder

oder nutzten die Gelegenheit um diese

kommen auf den Schwarzmarkt.

Länder im Kalten Krieg als Bündnis-

Dies stellt eine enorme Konkurrenz für

FAZIT

partner zu gewinnen.

die einheimischen Bauern und Bäue-

Im Endeffekt scheint es, werden Ent-

rinnen dar, was zu einem enormen Pro-

wicklungsländer aus reinem Eigenin-

SCHARFE KRITIK

blem in der lokalen Wirtschaft führt.

teresse der Weststaaten abhängig ge-

Oft steht der Entwicklungspolitik eine

Weiter Kritikpunkte sind, dass die

macht. Es gilt die Länder konsumfähig

scharfe Kritik gegenüber. In einem

Hilfsgelder nicht die direkte Zielgruppe

zu machen, um weiter Absatzmärkte zu

Interview in der Zeitschrift „Der Spie-

erreichen und von Herrschern, korrup-

schaffen. Einen richtigen Weg zur Un-

gel“ spricht sich ein kenianischer Wirt-

ten Beamt_innen oder vom Militär ab-

terstützung

schaftsexperte (James Shikwati) klar

gefangen werden und für Eigenzwecke

scheint es leider nicht zu geben, jedoch

gegen die herkömmlichen Vorgangs-

verwendet werden. Manchmal landen

wäre es ein guter Ansatz lokale Projekte

weisen für Entwicklungspolitik aus.

Gelder auf Privatkonten in Steueroa-

zu unterstützen, um somit die Hilfe zur

Er stellt fest, dass jene Länder, die die

sen oder in Immobilieninvestitionen.

Selbsthilfe in eine reale Strategie ohne

meiste Entwicklungshilfe kassiert ha-

Nahrungsmittelhilfe, die länger als das

Hintergedanken zu wandeln.

ben, sich eher rückentwickelt haben

Nahrungsmitteldefizit dauern, zerstört

und weiterhin arm bleiben. Die Schuld

die örtliche Wirtschaft und treibt ein-

Der Autorin besuchte die HLW

gibt er der „Geldverteilung“. In seinen

heimische Kleinbauern und –bäuerin-

Schrödinger in Graz und ist

Augen werden „riesige Bürokratien fi-

nen in den Ruin.

syntax

Was bringt die Hilfe wirklich?

von

Entwicklungsländer

Vorsitzende der AKS Steiermark

Seite 18

Syntax_6_2011.indd 18

28.12.11 10:48

Syntax_Dezember  

Das österreichweite Magazin für kritische Schüler_innen