{' '} {' '}
Limited time offer
SAVE % on your upgrade

Page 1

PORTFOLIO 2015 - 2020

SUNG-YONG KIM


Ausgewählte Werke von 2015 bis 2020. Alle Arbeiten sind während meines Studiums an der BauhausUniversität Weimar in Einzel- oder Teamarbeit entstanden.


SUNG-YONG KIM

PERSÖNLICHE DATEN Geburtsdatum Nationalität Familienstand

: : :

15.05.1988 Südkorea ledig

SPR ACHE Englisch Deutsch Koreanisch

: : :

gut (B2-C1) gut (DSH 2 Zertifikat) Muttersprache

SCHULBILDUNG (MM/JJ) Datum 10/15 - 10/18 Studium der Architektur an der BAUHAUS. Univ., Weimar (abgeschlossen mit dem B.Sc) 03/08 - 06/13 Studium der Materialwiss.,Yon-sei Univ. Wonju , Südkorea (nicht abgeschlossen, studiert bis 6. Sem.) Yang-Jae High school, Südkorea 03/04 - 02/07

BERUFLICHE TÄTIGKEITEN (MM/JJ)

KONTAK T E-Mail Facebook Portfolio(Issue)

: yongcocco@gmail.com : www.facebook.com/sungyong.kim.9235 : https://issuu.com/yongcocco

Datum 02/19-03/20 10/17 - 03/18 11/13 - 11/14 06/13 - 09/13 03/10 - 12/11

Mitarbeiter von Kahlfeldt Architekten, Berlin Praktikum in Hüffer-Ramin Architekten, Berlin Praktikum in Fellini-Gallery, Berlin Office Helfer in Orion Co.(Korean Company) Milirtery Service in Korea Army


GRAPHIC & SONSTIGE FÄHIGKEITEN

INDESIGN

MODEL-BAU

POWERPOINT

EXCEL

REVIT

PHOTOSHOP

ALLPLAN

AUTOCAD

WORD

ILLUSTRATOR

HANDZEICHNUNG


INHALTSVERZEICHNIS


INHALTSVERZEICHNIS

WS 15/16

SS 16

SS 16

Kolumbarium-XYZ in Golmsdorf, Jena

Fliehenwohnung, Seoul

Wohnkomplex am Teichplatz, Weimar

7-12

13-18

19-26

WS 16/17

SS 17

Modulhäuser, am Neue Grünstraße 12, Berlin

3 X 3 Stadtstück in Jahrthausendfeld, Leipzig

27-36

37-46

Praktikum

SS 18

Zusatz

BDE Büro Gebäude in Hüffer-Ramin Arch., Berlin

Leichtes Clublokal an der Saale, Bad Kösen

Ausstellung & Fotografie

47-52

53-62

63-70


Kolumbarium-XYZ in Golmsdorf, Jena


WS 15/16 Dieses Projekt befindet sich in 'Golmsdorf' neben Jena. Die Organisation der BV Golmsdorf Kirche will die Kirche und den Vorgarten renovieren. Und das Columbarium ist geplant, um zu bauen. Es vitalisiert die Kirche und die kleine Stadt mit neuer Funktion als kleiner Gedenkpark in Golmsdorf. Aus diesem Grund, Columbarium entworfen, um die ursprüngliche Funktion, zur gleichen Zeit, kann es für den Rest und stille beten verwendet werden. Der Körper und die Bank ist aus Beton gefertigt und das veränderbare Gesicht von Kolumarium ist aus Aluminium gefertigt. Professor : Dr.-Ing. Luise Nerlich


Kolumbarium-XYZ

a

N

a: Lageplan


Kolumbarium-XYZ

a

c

b

>Konzept< Hauptkonzept ist der "unsichtbare Raum", der durch dreidimensionale Bewegung zu x, y und z-Richtung erzeugt wird. Auch wenn es nicht geschlossen ist, können die Menschen den Raum durch die Form von Kolumbarium erkennen. Darüber hinaus gibt ein Person Motiv Element Intimität für Besucher, die diesen kleinen Memorial Park verwenden.

a: Konstruktionsdetail

b: Struktur

c: Modell Foto


Kolumbarium-XYZ

a

c

b

a, c: Modell Foto

b: Schnitt West


Kolumbarium-XYZ

a

a: Perspektiv


Fliehenwohnung in Seoul, Südkorea


SS 16 Dieses Projekt ist eines der wichtigsten Projekte, um der Routine zu entkommen. Das Konzept besteht darin, die Routine so schnell wie möglich zu trennen, jedoch in einer ähnlichen Umgebung. Seoul, wo ich herkomme, ist eine der großen Städte im Südkorea besteht aus vielen Hochhäusern. Mein Plan befand sich oben auf einem dieser Gebäude. Es befindet sich nicht nur auf dem Bauplan, sondern auch außerhalb des Umrisses. Die metaphorische Idee ist, wenn Besucher gleichzeitig das Haus betreten, sie verlassen oder ihrer Routine entkommen. Professor : Prof. Dipl.-Ing. José Mario Gutierrez Marquez


Fliehenwohnung

a

Routine und Fliehen sind nicht so weit voneinander entfernt. Fliehen ist keine physische Sache, sondern die Schauungsweise. Fliehen Fliehen Alltag Alltag

Alltag Alltag Fliehen Fliehen

b

Alltag Alltag Fliehen Fliehen

a: Schnitt

b: Grundriss

c: Ansicht_gespiegelt


Fliehenwohnung

a

b

d

>Kontext von standort< Das Gebäude in Seoul ist vor allem als senkrecht und rechteckig charakterisiert. Der Plan ist von jener Form des eckigen Gebäudes inspiriert, aber durch das Material und die Farbe isoliert. Wenn der Besucher das Haus betritt, kÜnnen Sie den augenhohen Fenstern folgen und am Ende des Fensters haben Sie vollen Blick auf die Stadt. Wenn wir mitten in der Stadt sind, ist es schwer, einen solchen Moment zu haben. c

a,d : Modell Foto

b: Axonometrie

c: Kontext


Fliehenwohnung

a

a: Perspektiv


Fliehenwohnung


Wohnkomplex am Teichplatz, Weimar


SS 16 Treppenhäuser im Kern eines Gebäudes ? Dunkel, klein und isoliert? Das muss nicht sein. Warum die Erschließung eines Gebäudes nicht repräsentativ zu seiner Fassade machen und somit ein offenes Treppenhaus erschaffen, welches Öffentlichkeit und Gemeinschaft einen höheren Stellenwert einräumt?! Die Erschließung des Gebäudes am Teichplatz, wurde so zu einem Öffentlichen Situation gemacht, den Kern der Öffentlichkeit bildet der historische Teichplatz in Weimar, welcher nun zur Westseite vom einem 108 Quadratmeter Gemeintschaftsfläche bietendem Laubengang ergänzt wurde. Professor : Prof. Dipl.-Ing. José Mario Gutierrez Marquez


Wohnkomplex

a

N

a: Lageplan


Wohnkomplex

a

c 1.0G.

Laubengang und Öffentlicherbereich

Gemeintschaft Privat

Das Konzept, der Öffentlichkeit und GeE.G. meinschaft einen hohen Stellenwert ein zu räumen wurde beim Grundriss weiterhin Beachtung geschenkt. So sind Küche und Wohnbereich in einer Räumlichkeit zusammengefasst und zum Laubengang hin situiert. b

a : Explosion-Axonometrie

b: Ansicht Nord

c: Grundriss 1.OG


Wohnkomplex

a

>Laubengang< Um die Verbindung und Teilhabe der Bewohner des neuen Gebäudes mit dem Geschehen am Platz so offen wie möglich zu halten, wurde der 3 Meter breite Laubengang ohne Tragende stützen an der Außenseite konzipiert und stattdessen mit Stahlträgereinkopplungen im Stahlbetonboden versehen.

b

Die Privatsphäre der zum Laubengang ausgerichteten Zimmer wird mit einer Erhöhung der Wohnetagen 50 cm über der Laubengang höhe versucht zu erreichen. c

a: Konstruktionsdetial

b: Modell Foto

c: Ansicht Ost


Wohnkomplex

a Der Boden wurde im gesamten Gebäude und Laubengang mit einer Holzschicht verlegt, als organische Kontribution zum leben am Teichplatz dient. b

a : Modell Foto

b: Perspektiv_Laubengang


Wohnkomplex

a

a: Perspektiv


Wohnkomplex


Modulhäuser am Neue Grünstraße 12, Berlin


WS 16/17 Das alte kleine Umspannwerk in der Neuen Grunstraße 12, Berlin, zeichnet sich als Industriegebäude mit einzigartigem Block aus. Mit der Renovierung des alten Teils des Gebäudes als Büro, ist der große Vorgarten vitalisiert. Die neue Villa reagiert auf den Kontext als Material und die Höhe. Gleichzeitig ist es durch den einzigartigen offenen und breiten Balkon getrennt. Die Hauptfassade des Gebäudes steht im Garten, nicht zur Straße. Wegen dieser Eigenschaften sind beide Gebäude stark mit dem Garten verbunden, der auch auf das Umspannwerk reagiert. Professor : Prof. Dipl.-Ing. Verena von Beckerath


Modulhäuser

a

N

a: Lageplan


Modulhäuser

a

Typ 5

Typ 4

Typ 3

MODUL SYSTEM >Modul System< Das Konzept des industriellen Umspannwerks entstand als Modulhausesystem, das eine der Grundgedanken von BAUHUAS war. Das ganze Gebäude besteht aus verschiedenen Modultypen wie Industrieprodukt, als Wunsch der Mieter.

Typ 2

Typ 1

Das Struktursystem trennt sich mit dem Modulsystem, so dass das Modul sich leicht ändern kann, wann immer Mieter wollen.

b

a : Explosion Axonometrie

b: Kombination Variante


Modulhäuser

a

a: Musterwohung mit Grundrisse


Modulhäuser

a

a :Mustergrundriss_Type 4


Modulhäuser

a

b

c

Struktur Modell

>Struktur< Fünf tragende Wände bieten die Grundstruktur dieses Gebäudes. Einer ist neben dem Nachbargebäude als Brandmauer und die anderen sind an der Vorderseite des Gebäudes. Simple und schwere Struktur gibt das massive Gefühl, obwohl die Größe des Gebäudes nicht so groß ist.

a: Ansicht Nord-West

b: Schnitt Nord-West

c: Struktur


Modulhäuser

a

a : Perspektiv


Modulhäuser

a

a: Innenperspektiv


Modulhäuser


3x3. StadtstĂźck in Jahrtausendfeld, Leipzig


SS 17

Städtebau Projekt Die Stadtentwicklung in Leipzig ist aktuelles Thema. Leipzig ist ein Wirtschaftszentrum in Deutschland. Seit den 2010er Jahren wird Leipzig von den Medien als hip urbanes Zentrum mit einer sehr hohen Lebensqualität bekannt. Es wird oft "das neue Berlin" genannt. Leipzig ist auch Deutschlands am schnellsten wachsende Stadt. Die Lage Jahrtausendfeld, Plagwitz, wo mit verschiedenen Industrien gediehen, wird von Karl-Heine-Kanal und Karl-HeineStraße umgeben. Wegen des umliegenden Kanals hat es eine ruhige Atmosphäre und gibt auch eine Chance, einen kleinen Wasserpark neben dem Jahrtausendfeld zu planen. Dieser Bereich braucht mehr Unterkunft und Service-Anlage, wegen der zunehmenden Mieter, wie der andere Bezirk von Leipzig.

Professor : Prof. Dipl.-Ing. Hildegard Barz-Malfatti


3x3 StadtstĂźck

a

N

a: Lageplan


3x3. Stadtst체ck

c

N

a

Strukturen

Objekten

Kultur-komplex-Zentrum

Gewerbe + Wohnungen

[Eh. Baumwollespinnerei]

[Eh. Westwerk]

Strukturen

Objekten

Stadtst체ck

neues Stadtzentrum

>Konzept< b

a: Lageplan

Die alte Baumwollspinnerei wurde Kulturkomplex und nahm in diesem Stadtteil eine wichtige Rolle ein. Und das "Westwerk", das Nachbargeb채ude, beeinflusst stark an unserem Standort und hat eine einzigartige urbanistische Struktur. Unser Plan resultierte aus diesen beiden Strukturen und behauptete die historische Kontinuit채t in Plagwitz.

b: Muster Grundrisse

c: Herstellung


3x3 Stadtstück

a

>Funktion<

N E N

H O W

AF H C INS E GEM

T

CAFÉ FÉ CA

E B R WE

CAFÉ

GE

Neben der Karl-Heine-Straße, der leicht zugänglichen Lage, geplantes Gewerbegebiet, das als öffentlich funktioniert. Und ganz im Hinterland von der Straße gelegener Wohnbereich, der von der Struktur des Westwerks motiviert ist. Zwischen zwei Hauptfunktion geplante kommunale Gebäude, wie Markthalle. Es spielt eine Rolle als Pufferzone.

b

N

a: Funktionen

b: Schnitt Ost


3x3. StadtstĂźck

a

a: Modell Fotos


3x3 StadtstĂźck

a

a: Perspektiv Ost


3x3. StadtstĂźck

a

a: Perspektiv Innengarten


3x3 StadtstĂźck

a

K A I S E

a: Perspektiv Festsaal


3x3. StadtstĂźck

a

a: Perspektiv Marktplatz


Praktikum BDE Bßrogebäude Einrichtung (Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft e.V.)


Praktikum [WS17/18] Heydt-Kontor, Berlin Tiergarten Der BDE - Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft e.V. - errichtet an der Von-der-Heydt-Straße 2, die neue Zentrale des BDE. Das Grundstück befindet sich im ehemaligen Diplomaten-Viertel im Tiergarten am südlichen Rand des "Köbis-Dreiecks" gegenüber dem Bauhaus-Archiv. Aus dem städtebaulichen Konzept ergibt sich ein fünfgeschossiger Kubus mit leicht schrägen Winkeln. Die Materialität der Sichtbeton-Fassaden mit rhythmisch gegliederten Eichenholz-Fensterbändern setzt sich im Inneren des Gebäudes mit Sichtbetondecken und -wänden, Estrichböden und mit Eichenholz-Türen und -Einbauten fort.

Büro : Hüffer-ramin Architekten.


BDE Bürogebäude

a

a: Standort


BDE Bürogebäude

a

In den 4 Obergeschossen sind die Büros jeweils zum "Pocket Park" im Norden und zur Straße im Süden orientiert. In der Mittelzone befinden sich im Westen Treppenhäuser, Aufzug und Sanitärbereiche, Die variabel nutzbaren Kommunikationsbereiche zwischen den Büros werden von Osten über Loggien / Wintergärten und von Westen über das offene Haupt-Treppenhaus belichtet. Der Seminarbereich im Erdgeschoß mit angrenzender Küche ist flexibel als eine Fläche oder drei-geteilt nutzbar. Im Kellergeschoß befindet sich eine Tiefgarage.

a: Grundriss EG


BDE Bßrogebäude

a

c

b

a,b: Loggiabalken Detail

c: Dach Attika Detail


BDE Bürogebäude

a

c

b

a: Innenperspektiv EG

b: Perspektiv Süd

c: Innenperspektiv 1.OG


Leichtes Clublokal an der Saale, Badkรถsen


SS 18 Das Bootshaus befindet sich an der Grenze zwischen Land und Wasser. Es dient nicht nur als Grenze für die räumliche Trennung von Land und Wasser, sondern auch als funktionales Medium zwischen zwei Aktivitäten, Alltag und Sport. Das Gebäude trennt physisch zwei verschiedene Dinge, aber es ermöglicht den Blick zum Wasser. Damit verbindet es die beiden Elemente. Die andere Seite der Landschaft wird Teil des Gebäudes durch das Raster der Wand. Trennung und Verbindung finden gleichzeitig an einer Stelle statt. Die Trennung und Verbindung der beiden Elemente erfolgt auch innerhalb des Gebäudes. Die Grenzen der zwei Schichten sind klar, aber die Konfigurationen der beiden Geschosse sind miteinander verbunden. Eine klare symmetrische Komposition und die Wiederholung von geschlossenen Volumen und Freirumen zeigen eine Harmonisierung der Komposition in den verschiedenen Rhythmen.

Professor : Prof. Dipl.-Ing. Jörg Springer


Leichtes Clublokal

a

N

a: Lageplan


Leichtes Clublokal

a

b

d

E.G

1 O.G

c

a: Perspektiv Nord

b,d: Grundrisse EG/1.OG

c: Perspektiv SĂźd


Leichtes Clublokal

a

b

>Konstruktion, Material< Durch die effiziente Struktur des Stahlskelettbaus wird die Leichtigkeit betont, ein wichtiges Merkmal des Gebäudes. Insbesondere die Metallgitterwand des Erdgeschosses hebt nicht nur die Leichtigkeit des Gebäudes selbst hervor, sondern legt auch die gesamte Struktur offen. Die Effizienz und Leichtigkeit des Materials werden durch das Trapezblech im 1.OG erneut akzentuiert.

a: Schnitt Detail

b: Ansicht Detail


Leichtes Clublokal

a

Das Raster der Strukturen spielt eine entscheidende Rolle bei der Aufteilung des Raumes. Die Bootshalle wird durch den leichten Rhythmus von Volumen und Freiräumen charakterisiert. Im Gegensatz dazu, sind die Vereinsräume und die privaten Räume durch statische Eigenschaften geprägt und als zwei relativ große Volumina ausgeformt. Der gesamte Raum ist symmetrisch zueinander, und die Teilung und Verbindung des Raumes basiert auf dem Raster der Struktur. b c

a: Perspektiv Struktur

b: Axonometrie Struktur

c: Perspektiv EG


Leichtes Clublokal

a

a: Modell Fotos


Leichtes Clublokal

a

a: Modell Fotos


Leichtes Clublokal

a

a: Innenperspektiv 1.OG


Leichtes Clublokal

a

a: Perspektiv Süd-Ost


Sonstige Arbeiten -Grouppe Ausstellung -Fotografie


2016 Grouppe Ausstellung - [Luftraum] Sechs koreanische K체nstler und Architekten hielten eine Ausstellung in der Oma-Galerie in Weimar ab. Jeder Teilnehmer organisiert ihre eigenen neuen Kunstwerke nur f체r diese Ausstellung. Es gibt zwei Werke von mir. Einer ist 체ber 'Ged채chtnis des Raumes' und der andere ist 'Drei Bretten Schreibtisch'.


Ausstellung-Luftraum

a

b

[Stand on my foot] Zwei verschiedene Rahmen sind leicht verschoben und machen einen unsichtbaren Raum dazwischen. Alle Fotos werden in einer virtuellen Perspektive in der Mitte des Rahmens eingestellt. Die Fotos haben eine eigene Perspektive fĂźr sich. Diese sind auf der simiralen perspektivischen Linie von einem genauen Standpunkt organisiert, was die Erinnerung an den Autor bedeutet. Der Stuhl bedeutet die Autoren Sicht und die Menschen kĂśnnen Autoren eigene Erinnerung an diesem Punkt erleben.

a,b: Modell Fotos


Ausstellung-Luftraum

a

b

[Not for practicality]

- Drei-Panel Schreibtisch Das Merkmal der Eisenbeine Rahmen, die Oberseite werden als drei austauschbare Platte gesperrt. Als praktische Denkweise ist es nicht notwendig, sich zu ändern, aber es gibt verschiedene Sitz- und Armpositionen. Die Hauptfarbe, dunkelrot, ist als aktive Farbe und Schwarzes an der Kante entworfen, die austauschbare Funktion zeigt.

a: Funktion

b: Modell Foto


Fotografie


Fotografie


Fotografie


Fotografie


Verfassererklärung Hiermit versichere ich, dass ich die Entwürfe und Projekte eigenständig und ohne fremde Hilfe angefertigt habe. Alle Arbeiten sind während meines Studiums an der BauhausUniversität Weimar in Einzel- oder Teamarbeit entstanden. Berlin, 01.03.2020 Sung-Yong Kim


EXCEL

INDESIGN

MODEL-BAU

PHOTOSHOP

REVIT

AUTOCAD

WORD

ILLUSTRATOR

HANDZEICHNUNG

POWERPOINT

S U N G -Y O N G K I M

yongcocco@gmail.com (+49)0176 6036 5009

Profile for SungYong Kim

SungYong_Kim_Portfolio_DEU_2020  

Portfolio aktuell!!

SungYong_Kim_Portfolio_DEU_2020  

Portfolio aktuell!!

Profile for yongcocco
Advertisement