Page 1

medianet

inside your business. today. 

Freitag, 21. September 2012 – 61

amadeus-marktstudie 2012

club magic life-seminare

GF Wilfried Kropp liefert das IT-Know-how für die erfolgreichen Reisebüros  Seite 63

Sechs Anlagen bieten kostenlose WorkoutProgramme mit Profi-Trainern  Seite 66

© TUI

© Amadeus Austria

destinationworld blaguss mit dem bus nach berlin © Blaguss

Wie man sich die junge hippe Zielgruppe angelt

© swiss-image.ch/Christof Sonderegger

short

© Amadeus Austria

Wien. Um dem Ausbleiben der Touristen wegen der anhaltenden Frankenstärke und der europäischen Wirtschaftskrise entgegenzuwirken, lancieren manche Schweizer Destinationen interessante Winter-Angebote. So z.B. in Arosa, Savognin und St. Moritz. Tourismus-Organisationen offerieren Kindern und Jugendlichen Gratis-Skikurse. Bis Mitte Dezember kann man von Frühbucher-Specials profitieren, und Hotelgäste erhalten ab der zweiten Übernachtung in über 100 Hotels den Skipass für ihren Aufenthalt günstiger.  www.MySwitzerland.com

© DocLX Holding

Madrid. Amadeus und FCm Travel Solutions, globaler Spezialist für Geschäftsreisen und Expense-Management, stärken ihre Partnerschaft durch die Erneuerung der globalen Content-Vereinbarung um weitere fünf Jahre. „‚FCm Travel Solutions‘ gehört weltweit zu den Top Fünf der Travel Management Companies und ist in Europa einer der führenden Geschäftsreiseexperten“, sagt Uta Martens, Vertriebsleiterin von Amadeus Germany. „Amadeus ist der bevorzugte Partner der Reisebranche für Technologie-Lösungen auf höchstem Niveau.“  www.amadeus.com

DocLX und Marketagent.com Österreichs größte Eventmarketing-Agentur und Österreichs führendes Online-Research-Institut haben sich zusammengetan, um herauszufinden, was Österreichs Jugend wirklich bewegt.  Seite 62 Lufthansa Training & Conference Center-Köchin siegt

Berlitz Cruise Guide 2013 Hapag Lloyd ist wieder top

Siegerin bei WM: Christina Merz (24) ist die weltbeste junge Chef-Köchin.

Frankfurt. Die WM der jungen Chefköche wurde zum zweiten Mal in Deutschland ausgetragen und fand in der IHK Berlin statt. Die weltbeste Nachwuchs-Chefköchin steht fest: Sie kommt vom Lufthansa Training & Conference Center in Seeheim, heißt Christina Merz (24) und arbeitet seit drei Jahren als Chef de Partie im Konferenzhotel an der Bergstraße. Beim internationalen Wettbewerb traten 22 Landessieger aus den nationalen Bezirken der Gastrovereinigung „Chaîne des Rôtisseurs“ – u.a. auch aus Österreich – gegeneinander an.  www.lufthansa.com

MS Europa verteidigt die Position

© Hapag-Lloyd Kreuzfahrten

Tavarnelle. Das 5-Sterne-Boutique-Hotel Castello del Nero liegt in der Chianti-Region im Herzen der Toskana, zwischen Florenz und Siena. Das Mitglied von The Leading Hotels of the World bietet ein dreitägiges Herbst-Package für Zwei – mit Vier-Gänge-Candlelight Dinner, Kochkurs, Tour durch die Chianti mit Chauffeur, Spa, etc. ab 2.226 €.  www.castellodelnero.com

© Foto-Wachendörfer

© Castello del Nero

Die weltweit Beste ist 24 Jahre

Mit 1.852 von 2.000 Punkten erzielte die „Europa“ erneut die höchste Bewertung.

Hamburg. Die „MS Europa“, das Flaggschiff von Hapag-Lloyd Kreuzfahrten, wird in der neuesten Ausgabe des renommierten Kreuzfahrtführers „Berlitz Cruise Guide 2013“ weiterhin als weltweit einziges Kreuzfahrtschiff mit der höchsten Bewertung 5-Sterne-plus ausgezeichnet. Die Expeditionsschiffe der Flotte, „MS Hanseatic“ (5-Sterne) und „MS Bremen“ (4-Sterne-plus), halten ihr hohes Niveau. Die „Columbus 2“ wurde erstmals bewertet und erhält 4-Sterne. Ab sofort ist der „Berlitz Cruise Guide 2013“ mit allen Informationen als App erhältlich.  www.hlkf.de


c ov e r

62 – destinationworld

Freitag, 21. September 2012

Jugend Trend-Monitor 2012 Alexander Knechtsberger, Erfinder der DocLX-Eventreisen, erforscht die Jugendlichen

Kommentar

Reiseveranstalter möchte Jugend optimal bedienen

Zwei Kontinente mit einem Ski-Pass

Rund 3.000 Jugendliche und junge Erwachsene im Alter zwischen 14 und 29 Jahren wurden befragt. michael bär

Schaffelhuber PR

Passagierrechte Neue, kostenlose Fairplane-App ermittelt finanzielle Ausgleichsansprüche schnell von unterwegs

S

Soneva Group: Rebranding

Seit 2011 veröffentlicht DocLX gemeinsam mit Marketagent.com zweimal pro Jahr den „Jugend Trend-Monitor“, Europas größte Jugend-Studie: „Doc“ Alexander Knechtsberger (li.) und Thomas Schwabl, GF von Marketagent.com.

sie auf Internet und Handy. Printmedien und den ORF halten sie für verzichtbar.“

Wichtig: Familie & Freunde Ambivalent zeigt sich die Jugend bei Familie und Karriere: Zwar stehen für 41,2% der Jugendlichen (M: 34,7%, W: 48,0%) Kinder vor der Karriere. Gleichzeitig sind aber auch 31,7% bereit, für ein hohes Einkommen Freizeit zu opfern. „Hier lohnt sich ein Blick auf die Geschlechter, der zeigt, dass auch in emanzipierten Zeiten mehr junge Frauen als Männer der Familiengründung den Vorzug geben“, so Thomas Schwabl, GF von Marketagent.com.

Familie (67,0%) und Freunde (66,6%) haben den höchsten Stellenwert im Leben der Jugendlichen. Kirche und Religion (4,6%) und Politik (4,5%) können kaum mehr punkten und stehen am unteren Ende der Werteskala. „Die Ergebnisse machen deutlich, dass das Vertrauen der Jugendlichen in öffentliche Institutionen sehr gering, ihre Politikverdrossenheit dagegen umso höher ist. Hier wird die Politik viel Vertrauensarbeit leisten müssen, um die junge Wählerschaft wieder für sich gewinnen zu können“, resümiert Schwabl. Bei TV- und Video-Medien behaupten sich Privatsender (ATV, Pro7, etc.) mit 48,7% klar vor

diversen Video-Plattformen wie YouTube (33,0%), weit abgeschlagen rangiert das öffentlichrechtliche Fernsehen; nur 18,7% wollen nicht auf den ORF verzichten.

Gezielte Media-Strategie Knechtsberger: „Das bestätigt unsere Media-Strategie gleich in zweierlei Hinsicht: Mit der SevenOne Media-Gruppe haben wir als TV-Partner eine erfolgreiche Sendergruppe gewählt, die bei den Jugendlichen absolut top ist. Und mit unserem NFC (Near Field Communication)-Projekt bei X-Jam setzen wir massiv auf Internet und Social Media.“  www.doclx.com

Ausgleichszahlungen für Flugpassagiere München/Wien. Flugverspätungen, Ausfälle und überbuchte Maschinen gehören zu den ärgerlichen Begleiterscheinungen von Flugreisen. Nach europäischem Recht haben Passagiere aber häufig Anspruch auf Ausgleichszahlungen von bis zu 600 €. Das Service-Portal „Fairplane“ ermöglicht mit einer kostenfreien App die schnelle und einfache Überprüfung von Ausgleichsan-

sprüchen von unterwegs. Die Fairplane-Applikationen stehen für fast alle relevanten Plattformen bereit – von iOS für iPhone und iPod touch über Android und Symbian bis hin zu BlackBerry OS. Nach Eingabe weniger Daten wie Flugnummer und Flugdatum überprüft die App unverbindlich und anonym, ob ein Anspruch auf Ausgleichszahlungen vorliegt. Die Einschätzung erhält der Nutzer

© Panthermedia.net/Nikolai Okhitin

München. Schaffelhuber Communications freut sich, die PR-Repräsentanz der Soneva Group für den deutschsprachigen Markt zu übernehmen. Nach dem heurigen Verkauf der Marken Six Senses und Evason bilden Sonu und Eva Shivdasani die Soneva Group neu. Jetzt bietet die Hotelgruppe nicht nur Luxus-Resorts, die durch kompromisslose Qualität und Service, sondern auch durch nachhaltiges sensibles Handeln und Respekt gegenüber der lokalen Kultur überzeugen. Die Soneva Group besteht derzeit aus den beiden Resorts Soneva Fushi im Baa-Atoll auf den Malediven und Soneva Kiri auf der Hideaway-Insel Koh Kood in Thailand. Zudem umfasst das Geschäftsmodell den Verkauf und die Vermietung privater Residenzen. Die Philosophie von „Soneva“: eine Kombination von traumhaft gestalteten großzügigen Villen in abgelegenen Destinationen.  www.soneva.com

© medianet/Szene1/Günther Langegger

achen gibt‘s: Das US-amerikanische Unternehmen ‚Vail Resorts‘ und der Schweizer Skiverbund ‚Les 4 Vallées‘ mit seinem Hauptort Verbier kooperieren über Kontinente hinweg und bieten den Wintersportlern die gegenseitige Nutzung ihrer Skipässe an. Diese Kooperation haben die beiden Wintersportregionen auf exklusiven Veranstaltungen in München und London bekannt gegeben. Ab der Wintersaison 2012/2013 können Skifans mit dem ‚Epic Pass‘ der Vail Resorts nicht nur in Colorado und Kalifornien Ski fahren, sondern auch in Verbier und den Les 4 Vallées, dem größten Skigebiet in der Schweiz. Die Saisonkarte Epic Pass gewährt damit nicht nur Zugang zu den sieben Vail Resorts Beaver Creek, Breckenridge, Keystone, Vail, Heavenly, Northstar und Kirkwood sowie zum Skigebiet Arapahoe Basin, sondern nun auch zu den vier Skigebieten von Les 4 Vallées in der Schweiz mit Verbier als Zugpferd sowie den Orten Nendaz, Veysonnaz und Thyon. Der Epic Pass ist international beliebt. Er zahlt sich bereits bei einer Nutzung von mehr als sechs Tagen aus und beinhaltet zudem die ‚EpicMix‘ – eine App, mit der persönliche Pisten-Erlebnisse wie z.B. Erinnerungsbilder via Facebook und Twitter sofort mit Freunden auf der ganzen Welt geteilt werden können.

Wien. „Doc“ Alexander Knechtsberger, der Erfinder des Eventreisekonzepts der Maturareisen, ist in den Bereichen Jugendmarketing und Event Consulting tätig und spezialisiert auf die Konzeption, Produktion und Betreuung von Events und Eventreisen speziell in der Zielgruppe 17–35 Jahre. Da muss man einen guten Draht zur Jugend haben und kapieren, wie die Youngsters ticken. Zur DocLX Holding GmbH gehören die DocLX Event Consulting GmbH und die DocLX Travel Events GmbH; im Portfolio befinden sich neben B2B Events wie die „Game City“ u.a. die Maturareise „DocLX X-Jam“ mit einer Markenbekanntheit von 99% bei Maturanten, die europaweit größten Studentenreisen „Spring Jam“ und „University of Snow“ sowie der Partyzug zum „Air & Style“ nach Innsbruck. Bereits zum zweiten Mal hat jetzt Knechtsberger mit Marketagent.com kooperiert, um herauszufinden, was Österreichs Jugend bewegt. Im Rahmen des Jugend Trend-Monitors 2012 wurden rund 3.000 Jugendliche und junge Erwachsene aus dem Youth Panel XXL von DocLX und Marketagent. com im Alter zwischen 14 und 29 Jahren zu den Themen Karriere und Selbstverwirklichung, Werte und Ethik sowie digitale Medien befragt. Das Ergebnis, von Knechtsberger knackig auf den Punkt gebracht: „Für Österreichs Jugendliche stehen Familie und Freunde sowie Ehrlichkeit, Offenheit bzw. Aufrichtigkeit ganz oben auf der Werteskala. Arbeiten würden sie am liebsten bei Red Bull; FPÖ und ÖVP sind für sie die korruptesten Parteien. Bei den Medien setzen

georg biron

Fairplane-App soll Passagieren z.B. bei Versagen der Airline zu Geld verhelfen.

per E-Mail. Ist eine Ausgleichszahlung gemäß EU-Verordnung zu erwarten, kann der Betroffene Fairplane mit der Durchsetzung seines Anspruchs beauftragen.

Keinerlei Kostenrisiko Weder für die Nutzung der App noch für den Service von Fairplane fallen Gebühren an. Zusätzlich werden im Ausland Kosten durch Internet-Roaming vermieden, da die Kommunikation mit dem Unternehmen per SMS stattfindet. „Millionen Passagiere in der EU stehen jährlich Ausgleichszahlungen zu, doch viele Fluglinien spielen hier nicht mit offenen Karten. Für Laien sind die Hintergründe zum Beispiel eines annullierten Flugs überaus schwierig zu überprüfen; mit unseren Applikationen unterstützen wir Fluggäste bei der richtigen Einschätzung“, erläutert Fairplane-Gründer und GF Andreas Sernetz. „Unsere Vertragsanwälte verhandeln dagegen mehrere Tausend Fälle pro Monat für unsere Mandanten und befinden sich damit in einer guten Ver-

handlungsposition gegenüber den Airlines“, so Sernetz weiter. Das Unternehmen mit Sitz in München wurde 2011 in Wien von Andreas Sernetz und Michael Flandorfer gegründet. Beauftragt der Passagier Fairplane, übergibt das Unternehmen jeden Fall an erfahrene und spezialisierte Fachanwälte für Reiserecht. Diese verhandeln anschließend mit den jeweiligen Fluggesellschaften. In vielen Fällen reicht diese Kontaktaufnahme, um die Airlines zu einer Zahlung zu bewegen. Bei Bedarf reichen die Anwälte Klage vor Gericht ein. Bei einer außergerichtlichen Einigung erhält der Kunde in der Regel sechs bis acht Wochen später die Entschädigungszahlung abzüglich der Erfolgsprovision von maximal 27% der tatsächlich geleisteten Ausgleichszahlung. Vorteil für Fairplane-Kunden: Sie gehen keinerlei Kostenrisiko ein, da das Unternehmen keine Bearbeitungsgebühr verlangt und sämtliche Anwalts- sowie eventuelle Gerichtskosten übernimmt.  www.fairplane.net


b u s i n e s s & m a r k e ts

Freitag, 21. September 2012

destinationworld – 63

Amadeus Austria-Marktschätzung Online-Reisebüros haben Zuwachs bei Buchungen, die Umsätze gehen zurück

Codeshare Partner

Erfolgreiche Reisebüros

airberlin und AirBaltic

Auffällig ist, dass Reisebüros in Einkaufszentren überdurchschnittlich gewachsen sind. Weiterhin gibt es einen Zusammenhang von „Größe“ und „Wachstum“: Die zehn größten Touristikreisebüros unter den Amadeus-Nutzern wuchsen um 5,1%, während der Gesamtmarkt um 5,1% rückläufig war.

dino silvestre

Wien. Die Online-Reisebüros verzeichnen zwar nach wie vor beachtliche Zuwachsraten bei den Buchungen, doch die Umsätze gehen zurück. Das zeigt eine neue Marktschätzung für das erste Halbjahr 2012, die Amadeus Austria vorgenommen hat.

Büros mit Privatkunden

Danach haben in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres 156.000 Österreicher auf österreichischen und deutschen Reise-Portalen ihren Urlaub gebucht. Das ist ein Zuwachs von 9,8% gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum. Trotz höherer Teilnehmerzahlen ging der Umsatz von 72 Mio. € (2011) auf 69 Mio. € (2012) zurück. Der Umsatz pro Teilnehmer (inklusive Kinder) sank von 544 € auf 440 €. Pro Buchung wurden 2,3 Teilnehmer gezählt. Nach wie vor buchen die österreichischen Urlauber überwiegend auf deutschen Reise-Portalen, doch durch neue Anbieter und neue technische Lösungen holen die österreichischen Reiseportale auf und kommen jetzt auf einen Marktanteil von 43,8%. Amadeus als Technologie-Provider für Unternehmen im Reisemarkt ist über seine Tochtergesellschaft ‚Traveltainment (Aachen,

© Amadeus Austria

Buchungen in Deutschland

Amadeus Austria-GF Wilfried Kropp: Urlaubsreisen schwächeln, Linienflug wächst.

Deutschland) stark im OnlineMarkt verankert. Traveltainment entwickelt Internet-BookingEngines für Reise-Portale, aber auch das Beratungs-Tool BistroPortal für stationäre Reisebüros.

Starke Reisebüro-Ketten Obwohl die gesamte Reisebüro-Branche auch im ersten Halbjahr 2012 unter einem leicht rückläufigen Touristik-Geschäft litt,

stechen doch überraschend viele Reisebüros mit ausgezeichneten Ergebnissen heraus. Amadeus hat die VeranstalterBuchungen von rund 800 stationären Reisebüros analysiert und erstaunliche Entwicklungen festgestellt: Gewinner sind eindeutig die Filialen von Reisebüro-Ketten. Von den 50 Reisebüros, die im ersten Halbjahr 2012 am stärksten gewachsen sind, gehören 32 zu Reisebüro-Ketten.

STORE P P A IM st 2011 5. Augu Stichtag

Kampagnenanalyst (m/w) bet-at-home.com Entertainment GmbH 1. Mar 2012 Boutique Assistant Manager (m/w) Nespresso Österreich GmbH&Co OHG 28. Feb 2012

Die Touristikbuchungen in Reisebüros liegen nach wie vor leicht hinter dem Vorjahr. Das weist der von Amadeus Austria herausgegebene Branchenindex ‚tourix‘ aus. Die Situation hat sich nach dem Einbruch im Februar (minus 5,6%) nicht nennenswert erholt. Für den tourix werden Buchungen von 100 touristisch orientierten Reisebüros gezählt. Da die Online-Reisebüros um knapp 10% zulegten, ergibt sich eine leichte Marktverschiebung zulasten der stationären Reisebüros. Im Linienflugbereich sieht das Bild besser aus: Bis einschließlich Juli ergibt sich ein Buchungs-Plus von 3,7%, wobei speziell im Juli ein Plus von knapp zehn Prozent verzeichnet wurde. Auffallend ist ein überdurchschnittliches Wachstum bei den Reisebüros, die schwerpunktmäßig Privatkunden bedienen; der 2011 verzeichnete Boom bei Geschäftsreisen ist abgeklungen.  www.at.amadeus.com

© AirBaltic

Die Touristikbuchungen in österreichischen Reisebüros liegen nach wie vor leicht hinter dem Vorjahr.

airberlin erschließt die baltische Region und bietet Flüge nach Riga an.

Berlin/Riga. Die deutsche airberlin erschließt die baltische Region und bietet mit dem neuen Codeshare-Partner AirBaltic Direktflüge nach Riga an. Die Flüge von AirBaltic starten von Düsseldorf, Hamburg, München, Frankfurt und Berlin aus in die lettische Hauptstadt. Im ­Gegenzug können Fluggäste in Kombination mit einem Flug von AirBaltic nach Deutschland erstmalig bei airberlin Anschlussflüge in verschiedene deutsche Städte buchen. „Die neue Codeshare-Partnerschaft ist ein weiterer Schritt, in Osteuropa zu wachsen und ergänzt für unsere Fluggäste das Codeshare-Streckennetz um ein zusätzliches Ziel“, sagt Paul Gregorowitsch, airberlin Chief Commercial Officer, und fügt hinzu: „Wir freuen uns dank der neuen Zusammenarbeit mit airBaltic darauf, noch mehr Gäste aus dieser Region auf unseren Flügen in Deutschland zu begrüßen.“  www.airberlin.com

DIE KOSTENLOSE KARRIERE.AT APP Alle Jobs von karriere.at auf Ihrem Smartphone.

Mitarbeiter Linkaufbau (m/w) Teilzeit karriere.at GmbH 28. Feb 2012 IT Inbound Sales Manager (w/m) Fabasoft 24. Feb 2012 Online Marketing Spezialist/in TRESCON Betriebsberatungsges.m.b.H. 23. Feb 2012

Gratis-App für iPhone und Android jetzt downloaden!

www.karriere.at/mobileapp

Die karriere.at App funktioniert ohne Registrierung und hält Sie auf Wunsch per Push-Notification top-informiert.

karriere.at AppQRCode 4c 271x202mm.indd 1

19.03.12 15:37


b u s i n e s s & m a r k et s

64 – destinationworld

short

Lufthansa-Crews in Münchner Trachten

Freitag, 21. September 2012

Katalogpräsentation Der Münchner Reiseveranstalter für individuelle Asienreisen präsentiert neue Ziele und Hotels

Jetzt Saisonstart 2012/13 bei Lotus Travel Service

© Lufthansa

Neues Programm mit Resorthotels in Sri Lanka, Zugreise durch Indien, Indochina-Flusskreuzfahrt. dino silvestre

1-2-Fly: fünf neue ­Winter-Fernreiseziele Wien. Fernreisefans haben bei 1-2-Fly im Winter 2012/13 die Auswahl zwischen neun Ländern – mehr als doppelt so viele wie im vergangenen Jahr. Neu im Programm der Preiswertmarke aus dem Hause TUI sind die V.A.E., Mauritius, Kenia, Thailand und Sri Lanka mit jeweils vier bzw. fünf Regionen; hinzu kommen die Domrep, Kuba, Mexiko und Thailand. Im Katalog „Strand & Sonne“ gibt es auf der Fernstrecke 87 Dreibis Vier-Sterne-Hotels sowie zwei Rundreisen zur Auswahl. Z.B.: Sechs Nächte im Hotel Kogalla Beach*** auf Sri Lanka ist mit Flug ab Wien und HP ab 1.120 € p.P. buchbar.  www.tui.at

© Vienna International Hotelmanagement

andel’s Hotel Berlin baut sein Team aus

Die Lotus-Kataloge gelten jeweils für ein Jahr und präsentieren sich im bewährten farbenprächtigen Layout mit einer Fülle von Informationen und aussagekräftigen Bildern für größtmögliche Transparenz und Lesefreundlichkeit. Auf insgesamt rund 600 Seiten findet sich eine große Auswahl an Erlebnis- und Gesundheitsreisen, „kulturell sensitiven Reisen“ sowie Hotels in insgesamt 17 Ländern Asiens plus eines der wohl umfangreichsten Rundreise- und Reisebaustein-Programme im deutschsprachigen Raum. Der Südostasien-Katalog von Lotus Travel Service wurde um zwei Stadthotels (Siem Reap/Kambodscha, Singapur) und um sieben Strandresorts (Südthailand, Malaysia und Bali) ergänzt. Dabei stechen drei Häuser ganz besonders hervor: Das Drei-Sterne-Plus Koh Yao Yai Village, das erste Resort über-

Berlin. Ab sofort übernimmt Gitte Balkwitz (30) die Position der Pressereferentin, Esther Holldack (27) verstärkt als Marketing Assistant das Marketing- und Salesteam des Hotels. „Mit der Vergrößerung des PR- und Marketingbereichs kommen wir dem gestiegenen Kommunikationsbedarf des Hauses nach“, so GM Ralph Alsdorf. „Das Hotel ist mit 557 Zimmern und Suiten sowie 3.800 m� Tagungsfläche eines der größten Konferenz- und Eventhotels der Hauptstadt.“  www.andelsberlin.com

Die beiden neuen Kataloge „Indien & Indischer Ozean“ sowie „Südostasien“ können unter der Münchner Telefonnummer +49 (0)89 20208990 bestellt werden.

haupt auf der Insel Koh Yao Yai, rund 35 Min. von Phuket bzw. Krabi, gilt als echter Geheimtipp. Die 50 freistehenden Bungalows mit Dekor aus heimischen Hölzern und Textilien vereinen thailändische mit westlichen Stilelementen. Das DZ kostet ab 36 € p.P., pro Nacht mit Frühstück. Südlich von Hua Hin, auf Pranburi im Golf von Siam, lockt in malerischer Lage an der Bucht von Pak Nampran das zu den „Small Luxury Hotels of the World“ gehörende Vier-Sterne-Plus Aleenta Resort & Spa Hua Hin.

Fünf Sterne auf Bali Die 23 Suiten, einige davon mit Privatpool, sind bis zu 145 m� groß

– DZ gibt es bereits ab 55 € p.P., pro Nacht inklusive Frühstück. Auf Bali können Lotus-Kunden mit gehobenen Ansprüchen jetzt das Fünf-Sterne Karma Jimbaran buchen. Das Boutique-Resort gehört zu den Top-Häusern Balis. Neben dem feinsandigen Jimbaran Beach steht Gästen des Resorts der Nammos Beach Club des Schwesterhotels Karma Kandara, an einem der bezauberndsten Strände der Insel, zur Nutzung offen. Preis p.P. im DZ: ab 187 € pro Nacht mit Frühstück. Bei der Flusskreuzfahrt „Der majestätische Mekong“ geht es acht Tage lang mit dem Kolonialschiff „The Jayavarman“ durch Kambodscha und Vietnam, vom magischen Angkor bis ins pulsierende Saigon.

Das Schiff ist eine charmante, mit viel Liebe zum Detail gestaltete Replik his-torischer Kolonialboote, ist 58 m lang und 11 m breit und bietet bis zu 54 Passagieren Platz. Die Reise kostet ab 1.567 € p.P. inklusive Vollpension. In der Region „Indien & Indischer Ozean“ ergänzt das LotusPortfolio ab sofort eine Reihe neuer Strandhotels wie das Drei-Sterne Abad Turtle Beach Resort am palmengesäumten Marari Beach in Kerala „god`s own country“ (DZ pro Nacht p.P. mit Frühstück ab 37 €). Hinzu kommt eine Auswahl von Drei- bis VierSterne-Plus-Hotels an der Ostküste Sri Lankas, die nun nach langen Jahren politischer Unruhen wieder für Touristen zu bereisen ist.

Neue Ayurveda-Specials In das breite Ayurveda-Kurangebot von Lotus Travel Service reiht sich ab sofort das Kadappuram Ayurveda Beach Resort an der Malabar-Küste in Nattika (Südindien) ein; mit nur 23 Zimmern in traditionellen Cottages bietet das Haus ganz besonders persönlichen Service. Eine 14-tägige Ayurveda-Kur kostet ab 1.798 € p.P. im DZ mit Flug, Transfer, Arztkonsultationen, Kuranwendungen, ayurvedischer Medizin und Vollpension, Übersetzungsassistenz, Yoga, Meditation und Rahmenprogramm.  www.lotus-travel.com

Bei Anruf Kultur Kulturmeile in Zusammenarbeit mit der Firma „Mobile Discovery“ leitet Gäste durch Oberammergau

Mit dem Handy durch Ammergauer Alpen Oberammergau. Da haben sich die deutschen Touristiker etwas einfallen lassen: Wer in den Ammergauer Alpen Urlaub macht, kann mit seinem Handy auf Zeitreise gehen. 18 Stationen hat die „Kulturmeile“, und jede Station erzählt ihre eigene Geschichte. Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes.

Audio-Guide für die Gäste Gitte Balkwitz, Public Relations Manager andel‘s Hotel Berlin.

vel Service

Reisebaustein-Programme

© Lotus Tra

Frankfurt. Die neue „Münchner Trachtencrew“ wurde jetzt der Öffentlichkeit vorgestellt. Neu ist das Wiesn-Dirndl, das von Angermaier Trachten kreiert wurde. Dabei präsentieren sich die Flugbegleiterinnen in den Farben Gelb, Blau und Weiß. Die Herren tragen Trachtenlederhosen, kombiniert mit Janker und Weste. Die Krawatte ist farblich auf die Dirndl abgestimmt. Die zwölf Damen und zwei Herren der Münchner Trachtencrew starten rechtzeitig vor Beginn des Münchner Oktoberfests heute, Freitag, 21. September, nach New York; am 28. September geht es in Lufthansa-Tracht nach Charlotte, am 3. Oktober nach Hongkong. Erstmals flogen LufthansaCrews im Jahr 1957 in Tracht.  www.lufthansa.com

München. In den nächten Tagen ist es so weit: Ende September bringt Lotus Travel Service sein neues Programm für die Saison 2012/2013 auf den Markt. In den Katalogen „Indien & Indischer Ozean“ sowie „Südostasien“ präsentiert der Münchner Reiseveranstalter für individuelle Asienreisen eine Reihe neuer Strandhotels, vom thailändischen Insel-Geheimtipp Koh Yao Yai über Anlagen an der Ostküste Sri Lankas bis zum traumhaften Karma Jimbaran Beach-Resort auf Bali. Dazu gibt es noch erlebnisreiche Touren wie die Indien-Zugreise „Royal Rajasthan on Wheels“ oder eine nostalgische Flusskreuzfahrt auf dem Mekong.

Ein Anruf unter der auf der Infotafel angegebenen Telefonnummer genügt. Schon wird aus jenen Zeiten berichtet, in denen die Kelten und Römer am Döttenbichl lebten und wie der begehrte Rohstoff Salz über die Dorfstraße in Bad Bayersoien nach Venedig transportiert wurde und dass sogar der verwöhnte russische Zar die heilsame Wirkung des Ammergauer Bergkiefern-Hochmoors schätzte. Jeder Beitrag dauert zwischen zwei und drei Min. und geht auf die architektonischen, geografischen oder historischen Hintergründe der Sehenswürdigkeit ein. Und das rund um die Uhr, von der

„Ein tolles Ergebnis, das uns darin bestätigt hat, die ‚Kulturmeile‘ in diesem Sommer auf 18 Stationen im Ammertal auszuweiten“, erzählt Nicole Richter von der Ammergauer Alpen GmbH. „Natürlich kann und soll ein Audioguide eine Ortsführung nicht ersetzen; vielmehr geht es darum, die wichtigsten Infos zu vermitteln.“

© Ammergauer Alpen/Thorsten Unseld

Die Lufthansa ist wieder startbereit für die fünfte bayerische Jahreszeit.

Auch geführte Touren

Eine Infotafel verrät Touristen die Telefonnummern, die den neuen Service bieten.

Wieskirche bei Altenau über die Hausberge Laber und Hörnle bis hin zu Schloss Linderhof. Dem Anrufer entstehen – je nach Anbieter – höchstens Kosten ins deutsche Festnetz. Einen Überblick über die Kulturmeile geben eine praktische Faltkarte im Pocketformat sowie die Broschüre „Meine Zeitreise“, die an den Tourist-Informationen der Ammergauer Alpen (Eugen-Papst-

Str. 9a, 82487 Oberammergau, Tel: +49/8822/922 740) bestellt werden können. 2010 wurde die Kulturmeile in Zusammenarbeit mit der Firma „Mobile Discovery“ anlässlich der Passionsspiele ins Leben gerufen und leitete die Gäste zunächst über sechs Stationen durch Oberammergau; in Spitzenmonaten informierten sich immerhin bis zu 8.000 Gäste über das Telefon

Wer Lust auf mehr bekommen hat, findet eine Vielzahl an geführten Touren – zur langen Historie der einzelnen Orte ebenso wie hinein in die Bergwelt. Die Ammergauer Alpen verstehen sich als ganzheitliche Gesundheitsregion. Aktive genießen im Winter Skigebiete und Loipen, im Sommer ein weit verzweigtes Wander- und Radwegenetz. So lassen sich Sehenswürdigkeiten wie Schloss Linderhof, Kloster Ettal und das Passionstheater erkunden. Mit dem Bergkiefern-Hochmoor verfügt die Region zudem über ein bewährtes Heilmittel.  www.ammergauer-alpen.de


t r av el & v oya g e

Freitag, 21. September 2012

destinationworld – 65

Blaguss Ab 33 Euro mit dem Bus sechs Mal po Woche über Dresden ins Zentrum von Berlin und wieder retour

Fast täglich nach Berlin Alice Hefner

Wien. Busfahren ist sicher, zuverlässig, kostengünstig und bequem – das wissen seit Mitte September wieder viele (Business-)Reisende, deren Flüge von der nationalen, deutschen Luftlinie gestrichen wurden und die mit Bus oder Bahn in die gewünschte Destination gelangen bzw. weiterreisen mussten.

Mitten ins Zentrum Das internationale, traditionsreiche Reiseunternehmen Blaguss, das seit 1991 Mitglied von Eurolines, der größten Busvereinigung Europas, ist, bietet sechs Mal pro Woche ab 33 € Verbindungen direkt ins Zentrum von Berlin an. „Das ist einerseits ideal für Geschäftsreisende, die kein Taxi mehr in die Innenstadt benötigen, aber auch für Städtetouristen, die Weltstadt-Flair bei Kunstausstellun-

gen und Shoppingtouren genießen wollen. Nach einem ausgedehnten Stadtbummel oder dem (hoffentlich) erfolgreichen Geschäftstermin geht es dann von Berlin wieder ganz entspannt und erholt nach Wien zurück – ohne Streik oder Stau“, bricht Thomas Blaguss, GF von Blaguss und Eurolines in Österreich, eine Lanze für das Reisen mit dem Bus. Das gilt für die ganze Familie: Kinder zwischen vier und zwölf Jahren bezahlen 32 €, Kinder unter vier Jahren zahlen nur 11 € für die einfache Fahrt. Dreh- und Angelpunkt von Blaguss Eurolines in Österreich ist

der VIB (Vienna International Busterminal), Wiens einzig privat betriebener Busterminal mit über 20 Bushaltestellen.

Neun Stunden Fahrzeit Die Busse nach Berlin fahren vom VIB (Erdbergstraße 200a, 1030 Wien) um 21 Uhr ab und sind nach sehs Stunden Fahrt um 3 Uhr morgens in Dresden bzw. um 6 Uhr morgens in Berlin. Der VIB bietet seinen Fahrgästen täglich von 6:30 bis 21:00 Uhr professionelle Betreuung. Eurolines ist ein Zusammenschluss von 28 europäischen Bus-

unternehmen, die ein europaweitesFernbuslinien-Netz unterhalten. Das Netz bedeckt inzwischen fast ganz Europa – von Norwegen bis Griechenland und von Portugal bis zu den Baltischen Staaten. Als erstes nicht-europäisches Land wird inzwischen auch Marokko bedient. Im jeweiligen Land fährt immer das größte Busunternehmen für Eurolines, so wie die BlagussGruppe in Österreich. Blaguss ist ein internationales Reiseunternehmen mit Sitz in Wien und einer jahrzehntelangen Firmentradition (Gründungsjahr: 1929).  www.blaguss.at

Hapag Lloyd Weltreisen

Rund 100 Häfen Hamburg. Eine Weltreise mit der „Europa“ oder „Columbus 2“ bietet die exklusive Möglichkeit, die ganze Welt kennenzulernen und sich dennoch jeden Abend wieder Zuhause zu fühlen. Circa 100 Häfen, bis zu 46 Länder und Inselstaaten sowie rund 40.000 Seemeilen stehen dabei zwischen Ende Oktober 2012 und April 2013 auf dem Routenplan der beiden Schiffe von Hapag-Lloyd Kreuzfahrten, die stetige Hotelwechsel und lästiges Kofferpacken ersparen und mit nur einer Reise die faszinierendsten Gegenden dieser Welt miteinander verbinden. So stehen für die Gäste der kommenden Columbus 2-Weltreise Highlights wie die Overnight-Anläufe in New York und Hongkong, das eindrucksvolle Erbe der Maya in Belize und Mexiko sowie die Ausflüge nach Ankor Wat und Kairo auf dem Programm, während Weltreisende auf der Europa unter anderem Südafrika, Kap Hoorn oder die Osterinsel erleben. Einige Ziele auf den Weltreiserouten der beiden Schiffe wie z.B. die Inselparadiese der Südsee und Papua-Neuguineas, der faszinierende Panama-Kanal oder das Great Barrier Reef können sogar nur auf dem Wasser bereist und erlebt werden. Dank ausgeklügelter Warenlogistik erhalten die Schiffe dabei selbst am anderen Ende der Welt alles, was an Bord benötigt wird: 30.000 kg Fleisch, 20.000 l Milch, 1.900 kg Kaffee, 11.000 Flaschen Champagner, 114.000 kg Blumen, etc.  www.hlkf.de

© Hapag-Lloyd Kreuzfahrten

O

F

B

Ä Jede HLKF-Weltreise ist auch in einer oder mehreren Teilstrecken buchbar.

© Blaguss

Busfahren ist zuverlässig – das wissen jetzt viele Reisende, deren Flüge zuletzt gestrichen wurden.

Thomas Blaguss, GF von Blaguss und Eurolines in Österreich.


g u e s t & Se r v i c e

66 – destinationworld

short

© Vienna International

Beautybehandlung im Hotel Bristol in Opatija

Freitag, 21. September 2012

Nordseeküste Ab 1. März wird das Lifestyle-Motel an der Nordseeküste der neue „Place to be“ für Wind- & Kitesurfer sein

St. Peter-Ordings erstes Beach Motel eröffnet 2013 Nicht nur für Wassersportler: Holzveranden & große Fensterfronten vermitteln US-Strandhausflair. caroline nussdorfer

Erstes Viverde Hotel in Deutschland für 2013 Hannover. Rechtzeitig zur Sommersaison wird das erste Haus der TUI-Marke Viverde in Deutschland eröffnen. Die Ferienhausanlage an der Mecklenburgischen Seenplatte ist ab sofort buchbar und bietet 48 Bungalows direkt am Drewitzer See. Drei Nächte ohne Verpflegung kosten bei Eigenanreise ab 165 €/Person im Ferienhaus. www.tui.com/angebote/  hotelmarken-der-tui/viverde

TAP Portugal-Flüge per Gratis-App buchbar

© TAP Portugal

Die Gratis-App bietet Flugbuchung und viele weitere Informationen.

Lissabon. Mit den kostenlosen Apps von TAP Portugal, wahlweise in Portugiesisch oder Englisch verfügbar, sind Flüge jetzt ganz einfach per Smartphone buchbar. Kunden der Airline können zudem den Check-in-Vorgang erledigen oder sich über Abflugs- und Ankunftszeiten ihres Flugs informieren. City-Guides vor Ort stehen ebenso zur Verfügung wie Informationen zu aktuellen Aktionen.  www.flytap.com

„Im ‚Beach Motel‘ ­findet der Gast ­LoungeMöbel, in denen er chillen kann, viel Holz

© Beach Motel SPO

Wien/Opatija. Wer sich im Urlaub verschönern lassen will, ist im Hotel Bristol in Opatija richtig. Das Vier-Sterne-Hotel an der kroatischen Riviera bietet aktuell neue Beauty- und Wellnessmethoden an. So werden z.B. bei der nadelfreien, nichtinvasiven Mesotherapie ab 75 € hautstraffende Wirkstoffe mittels verschiedener Stromarten in die Unterhaut der betreffenden Problemzonen eingeschleust; das Ergebnis der rund einstündigen, schmerzfreien Behandlung soll bereits nach der ersten Behandlung sichtbar sein. Das speziell ausgebildete Spa-Personal berät die Gäste außerdem bezüglich Kombinationsmöglichkeiten von Mesotherapie und anderen Kosmetik- sowie Wellnessbehandlungen. So gibt es z.B. ein ganzheitliches Programm inklusive 75-minütiger Mesofiller-Therapie, Paraffinbad für die Hände und eine Fußreflexzonenmassage, kombiniert mit Fitness, Sauna, Whirlpool und Dampfbad im hoteleigenen Spa, ab 199 € für einen zweitägigen Aufenthalt mit Abendessen.  www.hotel-bristol.hr

Hamburg/St. Peter-Ording. Nach einer Bauzeit von rund 16 Monaten wird am 1. März 2013 das erste „Beach Motel“ in St. Peter-Ording seine Pforten öffnen. Das Lifestyle-Motel an der Nordseeküste wartet mit einem neuartigen Hotelkonzept auf: Umlaufende Holzveranden sowie großzügige Fensterfronten erinnern an die Strandhäuser der US-Ostküste. Dank seiner direkten Lage am Hauptstrand des Küstenorts soll sich das Motel außerdem zum neuen „Place to be“ für Wind- und Kitesurfer entwickeln.

Das aus drei Gebäuden bestehende „Beach Motel“ mit direktem Meerblick befindet sich direkt am Hauptstrand des Küstenorts.

und 104 Zimmer

Meerblick. Vorrangige Zielgruppe sind vor allem jene Urlauber, die Lust auf ein „etwas anderes“ Hotelerlebnis haben. Nach dem Motto „Hotel war gestern“ sollen sich die Gäste sofort wohlfühlen und ihren Alltag vergessen.

und ­Suiten mit individuellem Design.“ J. Sroka, Geschäftsführer

„Ankommen & Füße hoch!“ Selbst Wassersportfans, die nicht vor Ort übernachten wollen, profitieren von besonderen Extraleistungen: Eigene Parkplätze für Surfer-Vans sowie separate Duschen, Toiletten, Wasch- und Trockenräume für Neoprenanzüge dürfen auch von externen Gästen benutzt werden. Das Beach Motel besteht aus drei Gebäuden und bietet direkten

Das ist das besondere Hauptaugenmerk von Geschäftsführer Jens Sroka: „Ich sag immer: Ankommen und Füße hoch! Im ­Beach Motel findet der Gast LoungeMöbel, in denen er richtig chillen kann, viel gemütliches Holz, ein privates Kino für Filmvorführungen oder auch Events, 104 Zimmer und Suiten mit ganz individuellem Design, das erste Dove

Spa in einem Hotel weltweit – und hat dann auch noch das Meer direkt vor der Nase. Was will man mehr?“ Zur Verfügung stehen insgesamt 67 Doppel-, 17 Loftzimmer sowie acht Junior- und vier Suiten. Bereits ab 59 € pro Nacht residieren beispielsweise zwei Personen in einem BasicZimmer. Für die Inneneinrichtung der Zimmer und der Lounge konnten namhafte Kooperationspartner gewonnen werden. So gestalten Quiksilver, Fatboy, Fritz Kola, Jever, Mini sowie die Hamburger Trinkwasserinitiative Viva con Agua nicht nur eigene Suiten, sondern begeistern zum Teil auch in den übrigen Zimmern mit individuellen und stylishen Accessoires

wie alten Surfbrettern oder gemütlichen Sitzsäcken.

Restaurant mit Steinholzofen Kulinarisch können sich die Gäste des Beach Motels im „Restaurant Dii:ke“ gründlich verwöhnen lassen, das mit einem Steinholzofen nicht nur zum Verweilen drinnen, sondern auch raus an die frische Nordseeluft lockt. 90 Innenplätze werden durch 90 Sitzmöglichkeiten auf der großzügigen Sonnenterrasse ergänzt. Das Küchenteam serviert neben frischen, regionalen Fisch- und Fleischgerichte auch individuell zusammengestellte Pizzen auf rustikalen Holzbrettern.  www.beachmotel.de

Coaching Sechs Anlagen in Spanien, Ägypten, Tunesien & der Türkei bieten ein abgestimmtes Workout-Programm

Neue Wohlfühlseminare bei Club Magic Life Wien. Nordic Walking, Spinning, Bauch-Beine-Po, aber auch Mediation, Pilates und vieles mehr sind ab sofort neue Bestandteile des Club Magic Life Workout-Programms für die bevorstehenden Wintermonate. Die kostenlosen Wohlfühlseminare kombinieren dabei fernöstliche Bewegungsformen mit westlichen Trainingsmethoden. Das speziell abgestimmte Urlaubsangebot ist in insgesamt sechs Anlagen in Spanien, Ägypten, Tunesien und der Türkei buchbar.

Club Magic Life Kalawy Imperial, der rund 30 km vom Ägyptischen Safaga entfernt liegt, zweieinhalb Stunden täglich den Ausführungen von Wilde lauschen.

Übungen zur Entspannung Ebenso im Club Magic Life Kalawy Imperial erfährt der Urlaubsgast, wie mit Stresssituationen, ob im Job, in der Freizeit

oder auch zu Hause, besser umgegangen werden kann. Dabei lautet das Motto „Happy up your life“. Um dem Burn-out keine Chance zu geben, zeigt der diplomierte Mental- und Hypnosecoach Thomas Tschernitschek praktische Übungen für die Entspannung zwischendurch. Von 25. Februar bis 2. März des kommenden Jahres werden drei aufbauende Kurse veranstaltet,

Erfolgstraining à la Wilde Wer beispielsweise das Gefühl nicht los wird, dass das Leben einer Veränderung bedarf, kommt beim Erfolgstraining mit Frank Wilde auf seine Kosten; er gilt als einer der bekanntesten und außergewöhnlichsten Erfolgstrainer des deutschsprachigen Raums, der sein Wissen nicht nur einfach nachvollziehbar, sondern gleichzeitig auch mit hohem Unterhaltungswert vermittelt. Von 3. bis 5. April 2013 können Interessierte im

© TUI

Die nadelfreie Mesotherapie verspricht schmerzfreie Hautstraffung.

Eine Woche im Club Magic Life Kalawy Imperial in Ägypten ist ab 942 € p.P. buchbar.

die jeweils zwei Trainingsstunden an zwei Tagen beinhalten. Bei Buchung bis 31. Oktober 2012 gibt es z.B. einen einwöchigen All-Inclusive-Aufenthalt im Club Magic Life Kalawy Imperial ab 942 € pro Person ab Wien am 24. Februar 2013.

Seminar für Oma & Opa „Endlich rauchfrei” und geführte Mediationen sind ebenso Teil des Wohlfühlseminarprogramms von Club Magic Life wie das „Kindermentalcoaching für Oma und Opa”. Weiters verspricht das Seminar mit dem Titel „Schlank in den Sommer“ die ersehnte Gewichtsreduktion dank hypnotischer Suggestionen zu erreichen. Mithilfe von Shaolin & Co. soll hingegen „Das Geheimnis innerer Stärke“ gelüftet werden, ein weiteres Angebot, das dem Gast auf Wunsch zu persönlichem Wohlbefinden verhelfen soll. Buchung sowie weitere Infor­ mationen unter:  www.magiclife.com


medianet

inside your business. today.

Freitag, 21. September 2012 – 67

„Meeting Architecture – Meeting Design“ auf wichtigster B2B-Fachmesse  Seite 68

mice-kooperation

Grenzüberschreitende Strategien sollen deutsche Veranstalter anlocken  Seite 69

© TVB Tux-Finkenberg

access academy 2012

© platzpirsch.at

© vereint.com

destinationaustria almabtrieb hintertux hat oktoberfest

Velden wird Hotspot für Tourismusfachleute

© Parkhotel Igls

short

© Hotel Panhans

Igls. Der renommierte Condé Nast Traveller kürt jährlich mit den „Readers’ Travel Awards“ die beliebtesten Urlaubsdestinationen der Welt. Als erste und beste europäische Nennung ist das Parkhotel Igls unter der Rubrik „Destination Spa“ unter den „Besten der Besten“ ausgezeichnet worden. Das 2009 renovierte Gesundheitszentrum bietet eine hervorragende Diagnostik nach F. X. Mayr, ein individuell abgestimmtes Bewegungs-, Ernährungs- und psychologisches Konzept sowie eine Koppelung mit gezielter Entschleunigung.  www.parkhotel-igls.at

© FMTG/Martin Steinthaler/tinefoto.com

Semmering. Im „Hotel Panhans“ wird intensiv an Konzepten für die Fortführung des Hotels gearbeitet. Der Hotelbetrieb läuft weiter. Die neue GF setzt im Herbst Schwerpunkte bei den Werbemaßnahmen mit „Wandern & Wellness“. „Wir wollen die Qualität noch mehr steigern und die Angebote für unsere Gäste optimieren, beschreibt der Hoteldirektor Heimo Leitgeb (Bild) seine neue Aufgabe. Zwei Nächte im DZ mit Buffetfrühstück, 4-Gang-Dinner, Benutzung der Wellnesseinrichtungen, Wanderkarte, etc. gibt‘s ab 149 € pro Person.  www.panhans.at

Experten Vom 3. bis 5. Oktober 2012 treffen sich beim „BÖTM Top Seminar 2012“ Tourismusfachleute aus ganz Österreich zu einem spannenden Gedankenaustausch über die touristische Zukunft im Schlosshotel Velden.  Seite 68 SalzburgerLand Karl Riegler übergibt seine Agenden

Auersbach. Die Eigentümer Bettina und Franz Habel haben Grund zur Freude: Mit ihrer neuen Schinken-Erlebniswelt „Vulcano Ursprung“ wurde ein einzigartiges Ausflugsziel und ein „Reich der Sinne“ geschaffen, das sich über drei Etagen und 1.000 m� erstreckt. Das Highlight der Erlebniswelt ist ein „Sinnesraum“ mit schwebenden Schinken.  www.vulcano.at

© SalzburgerLand

© Vulcano

Projektleitung „Bauernherbst“

Gabriele Bauer-Stadler folgt Karl Riegler als Projektleiterin „Bauernherbst“ nach.

Salzburg. Nach 25 Jahren bei der SalzburgerLand Tourismus GmbH heißt es für Karl Riegler Abschied nehmen: Er geht mit Ende September in den Ruhestand und übergibt die Projektleitung „Bauernherbst“ und die Regionalbetreuung Flachgau an seine Nachfolgerin. „Mit Gabriele Bauer-Stadler hat eine profunde Kennerin des SalzburgerLandes jetzt die Agenden von Karl Riegler“, so Leo Bauernberger, GF der SLTG. Mit der Gründung des Landesvereines Urlaub am Bauernhof im SalzburgerLand (UaB) wurde sie im April 1992 als Landes-GF eingesetzt.  www.salzburgerland.com

Das Seminarhotel Schloss Hernstein hat sich ausschließlich auf Seminare und Veranstaltungen spezialisiert und bietet eine gute Mischung aus moderner Infrastruktur und historischem Ambiente unmittelbar vor den Toren Wiens. Das viktorianische Anwesen, eingebettet in einen weitläufigen englischen Park, erinnert an einen Campus traditionsreicher englischer Eliteuniversitäten. Die ruhige Lage und der Verzicht auf Individualtourismus garantieren eine Atmosphäre ungestörten Arbeitens in einer außergewöhnlichen Umgebung.

2560 Hernstein Österreich Tel: 02633/47 251 Fax DW 95 reservierung@schloss-hernstein.at www.schloss-hernstein.at

Tagen mit Stil und Komfort in historischem Ambiente ...

Großes Hallenbad mit Biosauna und Dampfkammer

Voll ausgestattete, geräumige Zimmer

... nur 35 km südlich von Wien. Mehr unter www.schloss-hernstein.at


c ov e r

68 – destinationaustria

Kommentar

Alpiner Tourismus und Mobilität

Freitag, 21. September 2012

Bundesverband Österreichischer Tourismusmanager Velden wird Hotspot für Tourismusfachleute aus Österreich

Social Society verändert das Gästeverhalten sehr

Experten und Tourismusmanager diskutieren über die Trends und Zukunftsszenarien ihrer Branche. dino silvestre

ÖHV Praktikerseminare

Kompakte Weiterbildung

Wien. Die Österreichische Hoteliervereinigung (ÖHV) veranstaltet im Herbst wieder Weiterbildungsseminare in Salzburg, Wien und Kitzbühel. Kostensparendes Projektmanagement, mehr Direktbuchungen, modernes Rekruting: Die eintägigen ÖHV-Praktikerseminare liefern die Zutaten für unternehmerischen Erfolg. „Komplexe Aufgaben souverän und kostensparend managen“ steht am Donnerstag, 4. Oktober, von 9:30 bis 17:00 Uhr im Hotel Heffterhof in Salzburg auf dem Programm. Am Mittwoch, 10. Oktober, geht man von 9:30 bis 17:30 Uhr im Schick Hotel Stefanie in Wien dem Thema „Online-Trends zur Erhöhung der Direktbuchungen nutzen“ nach. „Wo gibt es gute Mitarbeiter – und wie kommt man an sie ran?“ wird am Donnerstag, 18. Oktober, von 9:30 bis 17:30 Uhr im Best Western Premier Kaiserhof Kitzbühel vermittelt.  www.oehv.at/seminare

Neue Denkmodelle nötig Im Falkensteiner Schlosshotel Velden am Wörthersee liefern Experten aus Wirtschaft, Tourismusforschung und Sport drei Tage lang ein anspruchsvolles Vortragsprogramm; unter den Gästen finden sich der mehrfache Olympiasieger Felix Gottwald, der Ernest Shakelton-Kenner Peter Baumgartner, Marketing-Expertin Gabriele Schulze und der bekannteste Trendforscher der Schweiz und Chef des Gottlieb-Duttweiler-Institute, David Bosshart. Das Computerzeitalter hat sich rasant weiterentwickelt. Touristiker müssen heute neue Denkmodelle erarbeiten, um den modernen Gast zu erreichen. Waren es bislang die Urlauber, die reisten, so müssen sich heute Tourismusmanager selbst auf die Reise begeben, um den Gast im virtuellen Raum zu treffen. Die dramatische Veränderung der Buchungswege bringt Gabriele Schulze auf den Punkt: „Wer nicht in Echtzeit kaufbar ist, wird nicht gekauft.“

© Panthermedia.net/Olga Yastremska

G

roße Resonanz fand die Premiere des neuen, interdisziplinären Gipfeltreffens ‚TMI – Tourism meets Industry‘ in der Olympiaregion Seefeld. Im Rahmen der Prologveranstaltung, die von den Partnern Seefeld – Best of the Alps, BMW und der Standortagentur Tirol initiiert wurde, diskutierte eine Expertenrunde die Zukunft nachhaltiger  Mobilitätskonzepte im  Alpentourismus. Der Prolog stand ganz im Zeichen nachhaltig orientierter Mobilitätskonzepte. Gerade der alpine Tourismus könne mit seinen Angeboten und natürlichen Ressourcen die Entwicklung hin zu mehr Nachhaltigkeit abdecken, erklärte etwa der deutsche Trendforscher Peter Wippermann. Der ehemalige SwarovskiManager und Tourismusvisionär Andreas Braun rief die alpinen Touristiker auf, zur Mobilitätsavantgarde zu werden. Peter Post, GF der deutschen Multimediaagentur Scholz & Volkmer, betonte die Veränderungsbereitschaft der Kunden. Andreas-Christoph Hofmann, Leiter der BMW Markenkommunikation, bestätigte diese Entwicklungen: ‚Junge Menschen ändern ihr ‚Mindset‘, ihre Denkweise, wir bewegen uns auf sie zu und bieten neue Mobilitätslösungen mit nachhaltigem Charakter an.‘ Die Diskussion im Ortszentrum von Seefeld löste beim Publikum viel Applaus aus.

Velden. Die Zeiten, in denen man mit Trachtendelegationen durch deutsche Hauptstädte reiste, sind vorbei: 80% der Urlauber suchen bereits online nach Angeboten. Heute trifft man sich virtuell im globalen Dorf und spricht mit dem Gast am virtuellen Stammtisch, bevor der sich auf die Reise begibt. Wohin die technologische Reise geht und wie sich das Gästeverhalten der „Social Society“ verändert, wird vom 3. bis 5. Oktober beim Treffen des Bundesverbands Österreichischer Tourismusmanager (BÖTM) diskutiert.

Auf die Touristiker warten zeitraubende Herausforderungen im Arbeitsalltag: Das Seminar beleuchtet auch die Frage, wie viel Technologie der Mensch von heute braucht und welchen Nutzen oder auch Schaden all diese Veränderungen mit sich bringen.

In ihrem Vortrag zeigt Schulze auf, warum die Hotellerie mit der aktuellen Entwicklung gnadenlos überfordert ist und wie Tourismusmanager den Gastgebern und sich selbst helfen können. Wie viel Technologie der Mensch heute braucht und welchen Nutzen oder gar Schäden der technologische Wandel mit sich bringt, beleuchtet der Schweizer Trendforscher David Bosshart. Sein Vortrag beschäftigt sich mit der Zukunft des Erfolgs und dem Tourismus in neuen Spannungsfeldern.

Österreichs sicherlich erfolgreichster Olympiasportler, Felix Gottwald, sieht Erfolg als Ergebnis des eigenen Tuns.

Antarktis-Expedition „Wir sind immer online, nur wie gut ist unsere Verbindung zu uns selbst?“, gibt Gottwald in seinem Vortrag zu bedenken. Die Frage, wie Manager ihre Ressourcen voll ausschöpfen können, ohne dabei die Verbindung zu sich selbst zu verlieren, wird im Schlosshotel behandelt.

Was Manager noch heute von dem legendären Antarktis-Führer Sir Ernest Shakelton lernen können, erläutert Peter Baumgartner. Der Wirtschaftsliteraturpreisträger beschäftigt sich mit den Fragen der Führungskunst und überträgt die Kompetenzen der Lichtgestalt Shakeltons in die heutige Zeit: „Krisenmanagement und Führungskompetenz kann man von Shakelton lernen“, denn für Führungskräfte und Unternehmen in Transformationsprozessen sei Shakeltons Expedition ein wertvolles Fallbeispiel.  www.boetm.at

access 2012 „Meeting Architecture – Meeting Design“ ist das Thema der diesjährigen access academy in Wien

access academy lanciert neue Sichtweisen Wien. Am 24. und 25. September findet in der Hofburg Vienna die diesjährige access statt – die führende Fachmesse für Kongresse, Tagungen, Incentives und Events und Plattform für alle Akteure der Tagungswirtschaft. Fünf Trägerorganisationen – abcn austrian business and convention network, Österreich Werbung, ACB – Austrian Convention Bureau, RTK – Round Table Konferenzhotels, Austrian Airlines und Vienna Convention Bureau – haben die access 2004 ins Leben gerufen.

die Eventwirtschaft legt, werden sich Referenten und Diskutanten auch mit den Themen Events der Zukunft, Hotels der Zukunft und Veranstaltungsorte der Zukunft beschäftigen. Abgerundet wird der Themenkomplex von Architekten und Psychologen, die erläutern werden, wie Architektur, Licht und Design die Events und Veranstaltungen beeinflussen. „Wie können Teilnehmer in eine Veranstaltung partizipativ einge-

Vielfältiges Fachprogramm An zwei Tagen können sich nationale und internationale Veranstalter vom breiten Angebot der österreichischen Tagungswirtschaft überzeugen. In den vergangenen Jahren sind jeweils über 1.800 nationale und internationale Top-Entscheider aus 15 Nationen mit 200 österreichischen Ausstellern zusammengetroffen. Nachdem die access 2012 einen Schwerpunkt auf Events und

bunden werden? Was wollen sie lernen? Wie kann das ‚Erlernte‘ in den Arbeitsalltag integriert werden? Wie ‚designe‘ ich eine Business-Veranstaltung zu einem unvergesslichen Event? Das sind die zentralen Fragen, mit denen sich in diesem Jahr die access academy beschäftigt“, erklärt Andrea Bauer, die mit ihrer Firma vereint.com: Vereins- und Konferenzmanagement Gmbh für die Organisation der access 2012 zuständig ist und persönlich für die inhaltliche Ausrichtung der access academy verantwortlich zeichnet. „Mit dem Thema ‚Meeting Architecture – Meeting Design‘ bietet die ‚access‘ neben einem vielfältigen Ausstellerangebot einmal mehr ein ansprechendes Fachprogramm der ‚access academy‘.“

Business Impact

© vereint.com/Andreas Hross

georg biron

Andrea Bauer, Chefin „vereint.com“, Vereins- und Konferenzmanagement.

Ziel der „Meeting Architecture“ ist es, eine einzigartige Veranstaltung abzuhalten, die allen Teilnehmern möglichst lang und gut im Gedächtnis bleibt. Dabei kommen immer wieder fünf entscheidende

Kriterien für den Erfolg zum Tragen: die gute Organisation einer Veranstaltung, bei der sich die Teilnehmer wohlfühlen (Satisfaction and Perceived Value), der Lerneffekt (Learning) für die Teilnehmer und der Wille (Motivation), das Erlernte in der täglichen Arbeit umzusetzen (Application) bzw. sogar das „Neue“ einzubringen (Business Impact). Wie sich diese Nachhaltigkeit oder ein Return on Investment einer Veranstaltung erzielen lässt, ist Inhalt zahlreicher Vorträge, Case Studies und Best PracticeBeispiele der access academy. Alexander Kery, austrian business and convention network (abcn) der Österreich Werbung, erklärt: „Ausgehend von diesen Thesen der Meeting Architecture sollen Veranstalter dazu angeregt werden, sich mehr mit der Interaktion im Vorfeld der Veranstaltung, der Präsentation der Lerninhalte und der kontinuierlichen Kommunikation nach der Veranstaltung auseinanderzusetzen.“  www.access-austria.at  www.vereint.com


idee & s t r at e g ie

Freitag, 21. September 2012

destinationaustria – 69

MICE-Kooperation platzpirsch.at, eveosblog.de und PeC Kommunikation bßndeln ihre Kräfte fßr mehr Events deutscher Corporates in Österreich

Mehr Deutsche sollen kommen alice hefner

Wien. „Wir verfĂźgen Ăźber weitreichende Kontakte und hohe Aufmerksamkeit bei den Ăśsterreichischen Destinationen, Locations und Convention Bureaus der Städte“, freut sich Martin Benkovics, GF von ‚www.platzpirsch.at‘. „Unsere neuen deutschen Partner haben einen exzellenten Zugriff auf Corporates und Planner in Deutschland – kommunikativ und direkt. Dadurch erĂśffnet sich fĂźr Ăśsterreichische Locations der Zugang zu mehr Geschäft mit deutschen Kunden“, so Benkovics, Ăźber dessen Portal online 16.000 Eventgäste monatlich vermittelt werden.

‚platzpirsch.at‘, ‚eveosblog.de‘ und ‚PeC Kommunikation‘ werden kĂźnftig ihre Synergien nutzen, um die Awareness fĂźr Ă–sterreich am deutschen MICE-Markt signifikant zu erhĂśhen. Mit entsprechenden Kontaktplattformen, inklusive deutschen Corporates und Plannern, will die Kooperation potenzielle Kunden liefern. Dass dieses Konzept funktioniert, konnte Benkovics‘ deutscher Kooperationspartner Peter Cramer mit dem von ihm initiierten „MICE Newsroom“ bereits erfolgreich unter Beweis stellen. Seit seine Agentur PeC Kommunikation die

Schweiz, Dänemark und Frankreich betreut, haben diese Länder bereits eine Steigerung der Interessenten an Veranstaltungen, Roadshows und Sales Calls in Deutschland um mehr als 50% erreicht.

Social Media-Marketing Fßr die Üsterreichischen Anbieter sind zielgerichtete Social MediaKampagnen mit unterstßtzenden redaktionellen Beiträgen ßber Produkte, Leistungen und Services geplant. Dabei setzt man auf die Reichweitenstärke und Branchenerfahrung der Social Media-Marketing-

spezialisten www.eveosblog.de. Katharina Falkowski und Henning Stein betreiben mit eveosblog.de den bekanntesten Blog fĂźr LiveKommunikation und Eventmarketing in Deutschland. Parallel dazu wird es regelmäĂ&#x;ig MICE-Eventplattformen in ausgesuchten deutschen Städten geben, auf denen Anbieter aus Ă–sterreich in direkten Kontakt mit deutschen Corporates und Plannern treten kĂśnnen. Seit 2004 ist GF Martin Benkovics auf die Vermarktung von Locations im Internet spezialisiert.  www.platzpirsch.at  www.locidoki.com

Š platzpirsch.at/Foto Wilke

Compliance-Richtlinien machen es Anbietern schwer, deutsche Firmen & Eventplaner anzusprechen.

Martin Benkovics betreibt fĂźhrende Kontakt-Plattformen fĂźr die Eventbranche.

Awareness fßr Österreich Jetzt haben sich drei Unternehmen zusammengetan und eine länderßbergreifende Kooperation fßr die MICE-Branche gestartet:

Ă–W Kundenmanagement

Larissa liebt Märkte. Denn da findet sie alles frisch, was sie braucht. Zum Beispiel Lauch fßr ein orientalisches Fischgericht, das sie fßr ihre Freundin Kathi am Abend zubereiten mÜchte. Wie jeden Samstag geht sie dafßr zum Herrn Ernstl. Der hat auch immer einen Tipp fßr sie, wie’s noch besser schmeckt. Auch den Karmelitermarkt mag sie. Da gibt es Genßsse aus der ganzen Welt sowie einen islamischen Fleischer und jßdische Geschäfte, die koschere Waren anbieten.

Frisches vor der Haustßre Von knackigem Obst und Gemßse ßber frischen Meeresfisch und Bio-Fleisch bis zu Mohnzelten und Baklava. Wiens 22 Märkte bieten Nahversorgung mit hÜchster Qualität.

Wiens städtische Märkte

Wiener Marktamt

t 8JFOCJFUFU%FUBJMNÊSLUF WJFSUFNQPSÊSF .ÊSLUFVOEFJOFO(SP•NBSLU

t WFSXBMUFUTUĂŠEUJTDIF.ĂŠSLUF

t %FS.FJTFMNBSLUJTUEFSFJO[JHFĂ CFSEBDIUF  .BSLUEFS4UBEU&SCFmOEFUTJDIJOFJOFN  FIFNBMJHFO8BTTFSTQFJDIFS

t Ă CFSXBDIUJO8JFOSVOE )BOEFMTVOE(BTUHFXFSCFCFUSJFCF

t %FS(SP•NBSLUWFSLBVGUSVOE5POOFO -FCFOTNJUUFM EBWPO5POOFO (FNà TFVOE0CTU

Schlaue Links im Internet XXXNBSLUBNUXJFOBU XXXMFCFOTNJUUFMXJFOBU XXXCJPCBVFSONBSLUGSFZVOHBU XXXTMPXGPPEXJFOBU

tGĂ ISUVOBOHFNFMEFUQSP+BISSVOE ,POUSPMMFOEVSDI t CFIBOEFMU"OGSBHFOVOE#FTDIXFSEFO EFS8JFOFSJOOFOVOE8JFOFS

Bio-Märkte t #JP#BVFSONBSLU'SFZVOH'So4Bo6IS t 4MPX'PPE$PSOFSBN,BSNFMJUFSNBSLU 4Bo6IS 4MPX'PPEHJCUFTBVDI BN,VUTDILFSNBSLU

Alles ßber Wiens Märkte, Lebensmittelsicherheit und Genusstipps auf einen Blick. Scannen Sie mit Ihrem Handy diesen QR-Code. Er fßhrt Sie direkt zur Internetseite des Marktamtes.

Š ÖW/Lisi Specht

t LPOUSPMMJFSU2VBMJUĂŠUEFS-FCFOTNJUUFM

Bezahlte Anzeige

Wien. Mit Richard Bauer (39) zieht ein erfahrener Touristiker aus der Steiermark in das FĂźhrungsteam der nationalen Tourismusorganisation in Wien ein. Bereits vor und während seines Studiums Tourismus-Management am Modul Wien absolvierte Bauer mehrere Tourismus-Stationen im In- und Ausland. 2005 begann er bei der Ă–W im Team Markt- und Marketingstrategie, wo er an der Schnittstelle zwischen Ă–W Wien und AuslandsbĂźros tätig war. Seit Dezember 2009 war er als Teamleiter im Kundenmanagement verantwortlich fĂźr den Aufbau der Systempartnerschaften und Gestaltung der Innovationsimpulse an die Branche. Mit 1. Oktober 2012 Ăźbernimmt er nun die Bereichsleitung. Kundenmanagement ist die direkte Schnittstelle der Ă–W zu den touristischen Partnern in Ă–sterreich. Bauer ist mit seinem Team die erste Anlaufstelle fĂźr Anfragen Ăśsterreichischer Touristiker und zuständig fĂźr Kundenberatung, Verkauf von Marketingaktivitäten und Wissenstransfer an die Branche. „Wir freuen uns, mit Richard Bauer einen sehr erfahrenen Kollegen fĂźr diese Position in unseren eigenen Reihen gefunden zu haben, der nicht nur das touristische Geschäft in der Praxis gut kennt, sondern auch einige Jahre – quasi mit dem Blick von auĂ&#x;en – Tourismusregionen und Betriebe als Strategieberater unterstĂźtzt hat“, so Petra Stolba, GF Ă–sterreich Werbung.  www.austriatourism.com

Fotos: Andrew Rinkhy

Neuer Experte

Richard Bauer Ăźbernimmt Kundenmanagement in der Ă–sterreich Werbung. PR_38_MA59_Einkaufserlebnis_216x288_JP.indd 1

17.09.12 15:21


s ta d t & l a n d

70 – destinationaustria

short

© Culcha Candela/Katja Kuhl

Culcha Candela OpenAir zum Winteropening

Freitag, 21. September 2012

Christkindlmarkt Zum 27. Mal Adventstimmung vom 17. November bis 24. Dezember vor dem Wiener Rathaus

Vorweihnachtszeit beim Wiener Adventzauber

Direkt an der Ringstraße gelegen, ist der Adventmarkt vorweihnachtlicher Fixpunkt für Groß und Klein.

Schruns. Das Montafon startet von 6. bis 8. Dezember mit dem „Montafon Opening“ mit Highspeed in den Winter. Zum sportlichen Highlight, dem FIS Snowboardcross Weltcup, steht ein Open-Air-Konzert der Extraklasse auf dem Programm. Die Berliner Band „Culcha Candela“ rockt am Samstag, 8. Dezember, ab 19 Uhr die Bühne. Die Early Bird-Tickets zum Preis von 19 € sind ab sofort erhältlich; für diese Tickets gibt es einen speziell reservierten Bereich direkt bei der Bühne. Ab 1. November kosten die Tickets 25 €.  www.laendleticket.com

Wien. Vom Duft nach weihnachtlichen Köstlichkeiten über das bunte Angebot im Marktbereich bis hin zum festlich beleuchteten Weihnachtsbaum vor der spektakulären Kulisse des Wiener Rathauses: Der Wiener Adventzauber macht seinem Namen alle Ehre. Zum inzwischen 27. Mal verleiht er heuer vom 17. November bis 24. Dezember der Vorweihnachtszeit in Wien einen speziellen Zauber. Ob romantische Ruhe im Rathauspark, lebhafter Christkindlmarkt-Charme, buntes Kinderprogramm oder kulturelle Highlights – der traditionsreiche Wiener Christkindlmarkt bietet für jede Stimmung das Passende und macht so die Vorweihnachtszeit zu etwas Besonderem für die ganze Familie.

Christkindlmarkt-Charme

Reisesendungen für tschechisches TV Graz. Zehn Tage lang dreht ein TV-Team des öffentlich rechtlichen Tschechischen Fernsehens Ceská televize ab sofort in allen Regionen der Steiermark, um dem tschechischen Publikum in 13 fünfminütigen Reisesendungen das Grüne Herz Österreichs in allen Facetten und Schattierungen näherzubringen. Gedreht wird noch bis 27. September (Reservetage gibt es noch bis Anfang Oktober), die Ausstrahlung der Sendungen erfolgt voraussichtlich ab Anfang 2013.  www.herz.steiermark.com

Gala-Abend bei der Avita Gourmetwoche

So kommen beim vielfältigen Programm in „Christkindls Werkstatt“ die Jüngeren voll auf ihre Kosten. Unter fachkundiger Anleitung kann hier nach Herzenslust gebacken und gebastelt werden. Ein weiteres Highlight des Adventzaubers ist die Begegnung mit dem Wiener Christkindl – es hat nicht nur ein offenes Ohr für allerlei Wünsche, es erfreut Groß und Klein auch mit weihnachtlichen Erzählungen. Im Rathauspark bringt der vorweihnachtliche Lichterzauber die Augen der Besucher zum Leuchten. Ein Streifzug durch den liebevoll geschmückten Park verschafft dabei nicht nur Ruhe abseits des Markttreibens, es warten auch magische Entdeckungen auf die Besucher. Vom bei Verliebten so beliebten Wiener Herzerlbaum bis hin zum

© APA/Georg Hochmuth

dino silvestre

Opening: Snowboard Weltcup mit „Culcha Candela“ live on stage.

Bald ist es wieder so weit: Der traditionsreiche Wiener Christkindlmarkt bietet für jede Stimmung das Passende und macht so die Vorweihnachtszeit zu etwas Besonderem für die ganze Familie – und für die Händler und Gastronomen bei den Marktständen.

Ponyreiten oder dem NostalgieRingelspiel für Kinder – ein Spaziergang durch den Park ist perfekt, um die Hektik der Vorweihnachtszeit hinter sich zu lassen.

Termine: 30.11. bis 24.12.2012; jeweils am Freitag, Samstag und Sonntag; Uhrzeit: 15:30 bis 19:00 Uhr, am 24.12.2012 bis 16:30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Adventsingen im Rathaus

Heimisches Turmblasen

Ab dem ersten Adventwochenende können sich Besucher zwischen Freitag und Sonntag auch beim Internationalen Adventsingen in den Festsälen des Wiener Rathauses in feierliche Vorfreude versetzen lassen. Beim Internationalen Adventsingen im Wiener Rathaus sind Chöre aus Österreich, verschiedenen europäischen Ländern und den USA zu Gast.

Beim Weihnachtsbaum am Rathausplatz findet das Turmblasen im Advent statt; zu Gast sind Bläserensembles aus ganz Österreich. Termine: 30.11. bis 23.12.2012; Uhrzeit: täglich von 20:00 bis 20.30 Uhr. Erstmals wird im Herzen des Wiener Christkindlmarkts eine „Himmelsbühne mit Engelsthron“ errichtet: Kinder werden eingeladen, auf den auf der Bühne erha-

benen „Wolken“ Platz zu nehmen und den Weihnachtsgeschichten prominenter Persönlichkeiten zu lauschen. Geplant sind 20 Auftritte im Zeitraum 19. November bis 20. Dezember 2012, täglich montags bis donnerstags jeweils um 18 Uhr. Das genaue Programmgibt es ab Anfang November.

Gratis-Broschüre Die Broschüre zum Wiener ­ dventzauber gibt es ab sofort A gratis in den Zweigstellen der Österreich Werbung oder beim WienTourismus unter der Service-Nummer: +43/1/24 555 oder per Fax: +43/1/24 555-666.  www.christkindlmarkt.at

Hintertuxer Oktoberfest Das Hotel Klausnerhof bietet Pauschalen zum Fest am letzten Septemberwochenende

Ein Team von Haubenköchen sorgte für delikate Gaumenfreuden.

Bad Tatzmannsdorf. „Romantik & Genuss für alle Sinne!“ 180 Festgäste kamen ins Avita Resort Bad Tatzmannsdorf, um im Rahmen des Galaabends die 4. Wellness-Gourmetwoche, die von 16. bis 23. September stattfand, kulinarisch zu feiern. Die Spitzenköche Uwe Machreich (2 Hauben, Triad in Bad Schönau), Michal Rabina (1 Haube, Henrici in Eisenstadt) sowie Avita-Küchenmeister Reinhard Geschray und Souschef Jürgen Zach verzauberten mit einem 6-Gänge-Menü und kreierten Gerichte auf höchstem Niveau. Aber auch Bewegung muss sein: Besonders im Herbst, wenn das milde Klima der Region Bad Tatzmannsdorf zu Outdoor-Sport lockt, bietet sich die Lauf- und Walkingarena an.  www.avita.at

Hintertux. Auch in Hintertux gibt es ein Oktoberfest, doch das hat mit dem Megaevent in München rein gar nichts zu tun. Beim „Hintertuxer Oktoberfest“ wird am letzten Septemberwochenende mit zünftiger Musik der diesjährige Almabtrieb von der Bichlalm gefeiert. Jedes Jahr Ende September ist für die Kühe in Tirol der Sommer auf der Weide vorbei. Aber immerhin erhalten die Tiere einen rauschenden Abschied: In Tuxer Tradition werden sie festlich geschmückt und ins Tal getrieben.

Der Samstag beginnt vormittags um halb elf mit dem Hüttenspektakel auf der Bichlalm. Danach öffnet der Tuxer Bauernmarkt und lockt mit regionalen Schmankerln. Mittags sorgen die „Zillertaler Mander“ im Festzelt für Hochstimmung. Gegen 13 Uhr werden die Kühe „aufgebüschelt“ und dann ins Tal getrieben, wo sie etwa eine Stunde später mit Begeisterung von den

Schaulustigen im Empfang genommen werden. Und abends wird noch einmal richtig gefeiert: Dann stehen „Die Pfundskerle“ im Festzelt auf der Bühne und liefern beste Unterhaltung für Jung und Alt. Wer sich dieses Spektakel nicht entgehen lassen möchte, der bucht am besten im Klausnerhof die attraktive Pauschale zum Hintertuxer Oktoberfest. Diese beinhal-

Attraktive Pauschale Der Almabtrieb von der Bichlalm gehört zu den schönsten in ganz Tirol. Verziert mit handgebundenen Buschen und verschieden großen Glocken, trotten die Kühe bergabwärts, ein buntes Schauspiel, das man sich nicht entgehen lassen sollte. Flankiert wird der festliche Almabtrieb von einem zünftigen Musikprogramm: Am Freitag, dem 28. September, spielen die „Jungen Paldauer“ zur Eröffnung des Tuxer Oktoberfests auf.

© TVB/Archiv Tourismusverband Tux-Finkenberg

© Avita Resort

Der schönste Almabtrieb in ganz Tirol

Beim „Hintertuxer Oktoberfest“ wird der Almabtrieb von der Bichlalm gefeiert.

tet ein reichhaltiges Frühstücksund Nachmittagsbüffet sowie ein exquisites 5-Gänge-Menü am Abend (ab 256 €). In stilvoll eingerichteten Naturholzzimmern mit herrlichem Ausblick auf die Bergkulisse schläft es sich auf über 1.500 Höhenmetern besonders erholsam. Die einzigartige Lage inmitten der Tuxer Bergwelt mit dem Hintertuxer Gletscher macht das Hotel Klausnerhof zum idealen Ausgangspunkt für Wanderungen aller Schwierigkeitsgrade. Das gilt sowohl für Wanderer, die Schlendertouren bevorzugen und das einmalige Panorama genießen wollen, aber auch für solche, die mit dem Gipfelsieg ein sportliches Highlight vor Augen haben. Wanderliebhaber können Rücksack, Wanderstöcke, Trinkflaschen oder Wanderkarten getrost zu Hause lassen. Denn im Klausnerhof werden die Gäste im hauseigenen Verleih mit all dem ausgerüstet, was sie für einen erlebnisreichen Wandertag benötigen.  www.klausnerhof.at


gast & wirt

Freitag, 21. September 2012

destinationaustria – 71

Ausbauprogramm Das Tiroler Sport- und Wellnesshotel Stock bietet seinen Gästen alpinen Luxus der Extraklasse

Exklusive Weinwoche im November; im Dezember wird der neue Hoteltrakt eröffnet. britta bruckner

Gourmetwochenende am Weißensee

© Ferdinand Neumüller

Mehr Sterne, Komfort und Zimmer im „Stock“

short

Haubenkoch Hannes Müller kocht beim Genusswochenende auf.

Finkenberg. Dass man Gutes noch besser machen kann – an dieses Motto hält sich auch die HoteliersFamilie Stock seit Langem und hat ihr Haus damit zu einem weit über die Grenzen des Zillertals beliebten Ort für Urlauber gemacht, die hinsichtlich Komfort, Kulinarik, AktivProgramm und Wellness-Angebot hohe Ansprüche stellen. Enttäuscht wurde man dabei schon bisher nicht, auch wenn das Haus „nur” 4-Stern-Superior war, gefühlt waren es schon längst fünf. Der fünfte Stern ist seit dem Sommer „amtlich”, gleichzeitig aber auch Ansporn für die Familie Stock, beim Angebot noch eins draufzusetzen bzw. anzubauen.

in jeder Beziehung ein erstklassiges und einzigartiges Service zu bieten.“ Daniel stock, juniorchef sporthotel stock

Mit dem neuen Hoteltrakt, der im Dezember pünktlich zum Start der Wintersaison eröffnet wird, wird vor allem das Angebot für Familien deutlich erweitert und verbessert – mit zwölf neuen, großzügigen Familien-Suiten, einem 25 m-Dachterrassenpool, dem Aqua-Fun-Park samt Reifenrutsche

In den Bergen statt auf der Wies’n

Juniorchef und Weinkenner Daniel Stock bietet Genießern mit der „Weinwoche“ ein besonders exklusives Erlebnis.

sowie einem Entertainement-Floor. Zusätzlich beherbergt der Anbau noch neue Konferenzräume.

Highlight für Weinfreunde Im kulinarischen Angebot des Hotels spielt der Wein eine große Rolle und das „Stock“ verfügt mit „Mount Stock” auch über eine hauseigene Wein-Linie, die von Juniorchef Daniel Stock gemeinsam mit den Top-Winzern Leo Hillinger und Hans Reisetbauer konzipiert und produziert wird. „Die Produkte kommen bei unseren Gästen sehr gut an; jährlich verkaufen wir bereits rund 30.000 Flaschen”, freut sich Stock. Rund um den Rebensaft dreht sich alles bei der Stock-Weinwoche vom 18.

Dolomiten Residenz Kochkurse für Freundinnen

bis 23. November. „In zwei Winzer-Weinworkshops bekommen die Teilnehmer jede Menge Informationen und können sich durch die besten Tropfen kosten; bei einer Blindverkostung wird sich zeigen, wer die feinste Nase und den feinsten Gaumen hat”, macht Stock Appetit.

show und Livebands und vieles mehr. Wein wird im Stock aber auch für die Wellness eingesetzt, etwa im Rahmen eines Olivenöl-Weißwein-Aufgusses in der Sauna. Eine Besonderheit im umfangreichen und mehrmals ausgezeichneten Beauty- und Wellness-Angebot des Stock (u.a. Drei Relax-Guide-Lilien, Wellness-Venus, Top Performer 2011 oder HolidayCheck Top Hotel 2012) ist die hauseigene Kosmetikserie „Stock Diamond”. „Sowohl die Produkte als auch die Behandlungen, die wir in einem eigens dafür konzipierten Raum durchführen, sind einzigartig”, so Juniorchefin Christine Stock.  www.stock.at

Erholen & entspannen Auf dem Programm stehen weiters ein Come-together mit Mount Stock-Begrüßungsmeile und Champagnersafari, das Experten Dinner „7 Gänge – 7 Weine – 7 Themen“, eine Skisafari auf dem Hintertuxer Gletscher mit Ski-Star Hans Enn, ein spanisches Late Night Tasting, eine Gala Nacht mit Winzer Wein-

McTirol Neues Konzept für preisbewussten Urlaub

Kulinarische Herbst-Highlights

Hohe Qualität für wenige Euros

Sillian. Speziell für weibliche KochFans hat Ulli Walder, Chef der „Dolomiten Residenz Sporthotel Sillian“, ein besonderes HerbstArrangement im Angebot. Das Arrangement „Ein Korb voller Highlights für Freundinnen“ bietet Kochkurse (z.B. für Marmeladen oder sauer eingelegtes Gemüse), ein Wild-De­gus­ta­tionsmenü mit passender Weinfolge, Erlebnisund Kräuterwanderungen mit dem Chef persönlich oder einen Ruck-

Biberwier. All-inclusive ist zwar eine feine Sache, oft zahlt man dabei aber auch für Angebote, die man gar nicht nutzen möchte. Bei McTirol, das am 14. Dezember eröffnet, entscheidet hingegen der Gast selbst, für welche Hotelleistungen er bezahlen möchte.

Das kulinarische Herbstpackage bietet rundum Genuss für Körper, Geist und Seele.

Tiroler Bergwelt, verschiedene Saunen, eine Infrarotkabine und einen Ruheraum) sowie von „McTirol Fitness“ (mit modernen TechnoGym-Geräten) kann um 11 € pro Tag genutzt werden. Noch mehr Sportmöglichkeiten (Skipisten sowie Wander- und Mountainbike-Routen) warten gleich direkt vor der Hoteltür; ausgebildete Sport Coaches helfen auf Wunsch weiter.  www.mctirol.com

Viele Extras nach Wunsch Die modern und komfortabel ausgestatteten Zimmer auf Dreisternesuperior- bzw. Viersterneniveau gibt es ab 49 € pro Person, für Gruppen ab fünf Personen schon ab 39 €. Inkludiert sind in diesem Preis neben der Nächtigung auch die Nutzung von Panoramapool, kids area, gaming zone, internet zone, Disco, Kino und WLAN. Verpflegung (z.B. Frühstücksund Abendbuffet um 22 € für Erwachsene und und 15 € für Kinder sowie diverse Snacks) und alle anderen Extras bucht der Urlauber je nach Lust, Laune und seinem Urlaubsbudget entsprechend dazu. Und das Angebot ist groß. Die Einrichtungen der „McTirol wellness“ (Panoramasauna mit atemberaubendem Blick auf die

© McTirol

© Dolomiten Residenz Sporthotel Sillian

sack mit Osttiroler Schmankerljause für individuelle Wanderungen. Das 8-Tages-Package (buchbar vom 6.10. bis 1.12) ab 620 € p.P. für sieben Übernachtungen im DZ mit Gourmetpension umfasst weiters die Benützung der umfangreichen Wellness-Einrichtungen (z.B. beheiztes Freiluftbecken, diverse Saunen, Salzsteingrotte des Hauses) sowie eine entspannende Aromaöl-Teilkörpermassage www.sporthotel-sillian.at

Übernachtung mit Frühstück gibt es im „McTirol“ schon ab günstigen 49 Euro.

© Asitzbräu

Gästen unseres Hauses

© Sporthotel Stock

„Unser Ziel ist es, den

Techendorf. Den 6. Oktober hat Haubenkoch Hannes Müller in seinem Genießer-Hotel „Die Forelle” zum Genussfeiertag erklärt und dazu ein erlesenes Degustationsmenü kreiert. Die Zutaten dafür stammen von hochkarätige Produzenten wie dem Schokoladen-Spezialisten Josef Zotter, den Edelbrennern Martina und Hermann Kuenz oder dem burgenländischen Safran-Experten Johannes Pinterits. Genießen kann man das Menü (105 € p.P. inkl. Verkostungsaperitiv mit den Produzenten) auch im Rahmen eines Wochenend-Packages vom 5. bis 7. Oktober um 222 € p.P (im Doppelzimmer).  www.dieforelle.at

Der Gipfel des Genusses für Bierfreunde: Oktoberfest im Asitz Bräu.

Leogang. Das Oktoberfest in München mag vielleicht die größte und berühmteste BierSause der Welt sein, zünftig und dazu noch deutlich gemütlicher lässt es sich bei Bier, Brezn, Stelze und Bratwürsteln aber im „Asitz Bräu“ des Wellnesshotels „Der Krallerhof“ feiern. Der hochalpine Bierpalast wurde im letzten Jahr eröffnet, liegt auf 1.760 m Seehöhe und bietet auf drei Etagen im wahrsten Sinne des Wortes Biergenuss auf höchstem Niveau. O’zapft wird das original Asitz Bräu-Bier am 29. und 30. September sowie am 6. und 7. Oktober. Neben dem kulinarischen Genuss kommen auch Unterhaltung und Brauchtum nicht zu kurz. Für Kinder gibt es ein spezielles Programm.  www.krallerhof.at

Die Kreativität wird im Urlaub geweckt Zell am See. Martha Zillner ist nicht nur Gastgeberin mit Leib und Seele, sondern auch talentiert im Umgang mit Ton. In ihrer Waldwerkstatt gibt sie daher Gästen ihres Landhotels Martha Töpferunterricht. Dabei entstehen ganz besondere Urlaubserinnerungen. Das Package „Die Tontaube lädt ein“ umfasst sieben Nächte im Doppelzimmer mit Vitalfrühstück, einen fünftägigen Töpferkurs sowie die „Zell am See-Kaprun Card“ und kostet pro Person ab 395 €.  www.landhotel-martha.at


gast & wirt

72 – destinationaustria

Freitag, 21. September 2012

JUFA Wien City Erfolgreicher Start für ein familienfreundliches Stadthotel in Wien-Simmering als Impulsgeber

short

Mautner Markhof Gründe bieten jetzt Hotelservice

„Alles Wohjza“ im Corso Herrnhuterhaus

© Billa

JUFA-Konzept für Urlaub mit Kindern ist mit flexiblen Lösungen bis ins kleinste Detail durchdacht. dino silvestre

Weinkreation von Richard Zahel und TV-Koch Andreas Wojta präsentiert.

Wien/Graz. „Das Hotel hat am 13. August einen Start von Null auf 100 hingelegt“, sagt JUFA-Vorstand Gerhard Wendl über das neueste Produkt aus dem JUFA-Portfolio in Wien-Simmering, das auf den geschichtsträchtigen Mautner Markhof Gründen errichtet worden ist. „Ein einwöchiger Kongress hat Hotelmanager Michel von der Sanden und seinem Team gleich alles abverlangt. Das Publikum ist bunt gemischt.“

Wien. Eine Geburt soll man feiern – und das tat man eifrig bei der neu kreierten Wiener Weinkreation ‚Alles Wohjza‘ von Richard Zahel, Andreas Wojta und dem Weinpaten, Fernsehkoch Alex Fankhauser. Bei der Präsentation im BILLA Corso im Herrnhuterhaus waren unter den Gratulanten: die Familie Zahel-Skoff, der Hausherr, Billa-Vorstand Josef Siess, Dompfarrer Toni Faber, Spitzenkoch Reinhard Gerer, Kurt Mann, Robert Glock, Heinz Stiastny, Peter Spak (Hink Pasteten), Anwalt Manfred Ainedter u.v.m. Richard Zahel, Andreas Wojta und Alex Fankhauser freuten sich und tüfteln schon an der nächsten Kreation.  www.rewe-group.at

in Wien hat einen guten Start hingelegt: Gleich in der ersten Betriebswoche waren wir total ausgebucht.“

Goldene Roulette-Kugel für den Kirchenwirt

gerhard wendl jufa-vorstand

Leogang. Gemeinsam mit Freunden, Geschäftspartnern und Weggefährten fuhr Casinos Austria Generaldirektor Karl Stoss zum Kirchenwirt-Festakt, um mit einer „Goldenen Roulette-Kugel“ als Auszeichnung diejenigen zu würdigen, die den Kirchenwirt betreiben: die Familie Unterrainer. Seit 140 Jahren schon lenkt die Familie die Geschicke des historischen Hauses und hat sich einen Ruf erarbeitet, der weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist. „Es ist eine wahre Freude, mit wie viel Humor, Offenheit, Kompetenz und Feingefühl man hier beim ‚Kirchenwirt‘ immer wieder aufgenommen wird“, schwärmte Stoss nach dem Dinner.  www.casinos.at

Die nächste U-Bahn-Station (U3, Enkplatz) ist gerade mal 200 m vom barrierefreien Familienhotel entfernt und bringt Gäste direkt ins Zentrum der Wiener City.

Mit der U-Bahn ins Zentrum Nach Salzburg, Graz und Bregenz gibt es jetzt im elften Wiener Gemeindebezirk ein weiteres JUFA Familienhotel, das hohe Qualität zu Top-Preisen garantiert. Das JUFA Wien City Hotel kann sich getrost auf die Marketingfah-

Freude über das neue Hotel (von li.): GM Michael van der Sanden, Bezirksvorsteherin Renate Angerer, Gerhard Wendl (JUFA).

nen schreiben, besonders familienfreundlich zu sein. 157 Zimmer, gegliedert in Einzel-, Doppel- und Mehrbettzimmer mit Dusche/WC, Sat-TV sorgen für flexible Lösungen.

Infrastruktur für Familien Mit der speziell für Familien ausgelegten Infrastruktur wie einer mobilen Family-Bar (mit Mikrowellenherd, Kühlschrank und mehr), Buggy-Verleih, Outdoor-Spielplatz, Kinderbetreuung, Kinderwagenabstellraum, Ravensburger Spielebar, Jugendcorner & Chill-out-Lounge, Mutter-Kind-Parkplätzen oder auch Wäscheservice kann der Familienurlaub in Wien ganz ohne Stress genossen werden. Noch bis

zum 27. September gibt es Doppelzimmer um 59 € pro Zimmer und pro Nacht – für 2 Personen. Auch hotelfremde Personen können den JUFA Sonntagsbrunch genießen – zwischen 11 und 14 Uhr gibt es Buffet um 14 €. Kinder bis sechs Jahre zahlen nichts, für Jugendliche unter 16 Jahren werden 8 € verrechnet.

Seminare und Workshops Das Haus mit modernster Tagungstechnik kann aber auch Platz bieten für Seminare und Workshops als „ein Ort für besondere Gelegenheiten“ (Wendl). Es gibt Seminar- und Veranstaltungsräume für bis zu 340 Personen, aber auch Veranstaltungen

mit bis zu 800 Teilnehmern können hier durchgeführt werden. Eine eigene Business-Etage macht es dabei möglich, dass man zwischendurch ungestört arbeiten kann.

Außergewöhnliche Location Das lichtdurchflutete Atrium ist eine besondere Location – sowohl für zum Beispiel ein Chorkonzert, eine Autopräsentation oder einen unvergesslichen Neujahresempfang. Die JUFA Gästehäuser sind aus einer gemeinnützigen Idee hervorgegangen. Heute werden die Häuser in Österreich, Deutschland und Ungarn von verschiedenen Unternehmen geführt.  www.jufa.eu

„Festwoche der Biervielfalt“ Zum Abschluss des Braujahrs wird am 30. September Brausilvester gefeiert

Brauereiverband läutet Brausilvester ein

Wie erkennt man den giftigen Schnaps?

© Alt Wiener Schnapsmuseum

Wien. Das alte Brauchtum „Brausilvester“ am 30. September gebührend zu zelebrieren, findet in ganz Österreich wieder immer mehr Anklang. Dieser Brauch entstand vor vielen hundert Jahren, als es noch keine Kühlgeräte gab. In den Sommermonaten hatten die hohen Temperaturen dem wärmeempfindlichen Bier zu stark zugesetzt – daher dauerte die Biersaison von Ende September bis

Das Schnapsmuseum bietet Einblick in die Schnaps- und Likörerzeugung.

Ende April. Inzwischen lassen Kühlsysteme eine ganzjährige Bierproduktion zu, die österreichischen Brauereien halten an dem bierigen Freudenfest dennoch fest. „Mit heimischem Bier assoziieren wir Österreicher vor allem Genuss und Natürlichkeit, aber auch weit über die Landesgrenzen hinaus vertraut man auf die Top-Qualität österreichischer Produkte. Auch deshalb ist es uns ein besonderes

Anliegen, dieses Brauchtum wieder als fixen Festtag der heimischen Bierbranche zu etablieren und zu verankern“, so Sigi Menz, Obmann des Verbands der Brauereien Österreichs. Um prestigeträchtig zu feiern, ziehen die Brauer und ihre Gastronomiepartner an einem Strang, damit in allen Bundesländern Veranstaltungen stattfinden.

Mitfeiern und gewinnen

© Wolfgang R. Fuerst/ ww.wrfuerst.com

Wien. Am Samstag, 6. Oktober findet zum 9. Mal die „Lange Nacht der Museen“ statt. Das Schnapsmuseum in WienMeidling lädt an diesem Tag zu einer besonderen Führung, bei der Besucher erfahren, wie man giftigen Fusel oder künstlich aromatisierten Schnaps vom echten, guten Tropfen unterscheiden kann. Am Ende der Tour, bei den Destillationskesseln, können die Besucher auch Destillate, Liköre und Cremen wie flüssige Mannerschnitten verkosten.  www.schnapsmuseum.com

© medianet/Szene1/Christian Mikes

„Das neue JUFA Hotel

Von 23. bis 30. September feiert Österreich die „Festwoche der Biervielfalt“.

Nebst einer Palette an Bierspezialitäten laden auch kulinarische Köstlichkeiten dazu ein, selbst auszuprobieren, welche Speisen in Kombination mit den Bieren den Gaumen am meisten erfreuen. Der Sortenreichtum – in Österreich werden über 1.000 Biere in mehr als 170 Braustätten produziert – sowie die Geschmacksvielfalt innerhalb der einzelnen Bierstile lassen den Bierliebhaber jubilieren. Und gerade in der „Festwoche der Biervielfalt“ bietet sich die Gelegenheit, Neues auszuprobieren und Sorten zu verkosten, die

während des Jahres nicht immer erhältlich sind. Silvester steht für Abschluss mit dem Alten, aber auch für einen Neuanfang. Silvester steht für Spaß und Party, für Feiern mit Freunden. Mit Webseite, Facebook-Auftritt und kostenlosem Klingelton zum Downloaden ist der traditionelle Festtag des Brausilvesters – als Höhepunkt der „Festwoche der Biervielfalt“ – mittlerweile im 21. Jahrhundert angekommen. Gute Vorsätze dürfen auch zu (Brau-)Silvester nicht fehlen: Ab sofort bis 7. Oktober können unter „www.brausilvester.at“ die eigenen guten Vorsätze fürs kommende Braujahr eingereicht und mit ein bisschen Glück tolle Preise gewonnen werden. Die besten Einsendungen werden von einer Jury prämiert und erhalten einen original BrausilvesterTischwuzzler. Auch kreative Vorschläge für den Brausilvester sind gefragt – die besten Einsendungen werden auf der Homepge veröffentlicht und mit witzigen neuen USB-Flaschenöffnern belohnt.  www.brausilvester.at

medianet destination  

medianet destination: Ihr persönlicher Informationsvorsprung aus der Tourismusbranche: jeden Freitag in der medianet destination und mediane...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you