Page 1

medianet

INSIDE YOUR BUSINESS. TODAY.

FREITAG, 20. JÄNNER 2012 – 55

TOURISMUS-BOOM 2012

PULLMAN MUNICH ERÖFFNET

Gute Wirtschaftsdaten in manchen Ländern Südamerikas sorgen für Zuwächse Seite 56

Accor Gruppe eröffnet achtes Haus ihrer Premium-Marke in Deutschland Seite 60

© Accor

© EPA

destinationworld SPRACHREISEN KINDER LERNEN IM AUSLAND VOKABELN © EF Education First

Globale Branchenstudie zeigt „das neue Reisen“

© Air Baltic

SHORT

© Toga Hospitality Group

Riga. Die lettische Fluggesellschaft Air Baltic hat im vergangenen Jahr 2011 ihre Zielmarke der 15-MinutenPünktlichkeit weiter verbessert. Gewürdigt wird dieses Ergebnis auch von FlightStatsAnalysten, die Air Baltic als eine der pünktlichsten Airlines in Europa nominiert haben. 88,6% aller Flüge der Fluggesellschaft landen zur geplanten Uhrzeit mit einer Toleranz von 15 Min. Air Baltic konnte die Pünktlichkeit gegenüber 2010 um 5,2% steigern. Außerdem starten 9 von 10 Flügen zur geplanten Zeit. www.airbaltic.com

Wien. Stolichnaya Premium Vodka hebt ab sofort mit 91 AUA-Flugzeugen ab, die 11 Mio. Passagiere pro Jahr befördern. Dass beide Partner eine Klasse für sich sind, beweisen die Auszeichnungen der AUA mit dem „Best Business Class Catering Award 2011“ und „Staff Service Excellence Europe 2011“ sowie die Goldmedaillen von Stolichnaya Spirits Awards. www.stoli.com

© panthermedia.net/Jörg Hackemann

Zukunft des Reisens Amadeus-Studie „From Chaos to Collaboration“ fordert die Reisebranche dazu auf, durch neue Technologien und Innovationen die Unsicherheiten und den Stress des modernen Reisens zu überwinden. Seite 56 Jahn Reisen 8-tägige Geländewagen-Safari führt Gäste in den Serengeti-Nationalpark und zum Ngorongoro-Krater

Starke Rundreise „Tansania Highlights“

© Jahn Reisen Austria

© Schlumberger

Berlin. Im Zentrum von Berlin-Mitte erwartet das Adina Apartment Hotel Berlin Hackescher Markt, das vor Kurzem eröffnet wurde, seine Gäste mit farbenfroher Ausstattung und typischer Gemütlichkeit. Eine Reihe attraktiver Urlaubspakete bestimmt das Jahr 2012. Vom „Film und Minibar Arrangement“ über „Shop Until You Drop“ bis hin zum romantischen „Picknick Arrangement 2012“ ist garantiert für jeden Urlaubsgeschmack etwas dabei. Kunst- und Kulturliebhaber lockt das Hotel mit seinem Museums-Arrangement. www.adina.eu

Mit Jahn Reisen den Serengeti-Nationalpark in einer Gelände-Safari erkunden.

Wien. Die achttägige Geländewagen-Safari „Tansania Highlights“ ist im Winter 2011/12 neu im Programm von Jahn Reisen und führt Gäste in die tierreiche Weite des Serengeti-Nationalparks und zum Ngorongoro-Krater, der 1979 zum UNESCO-Weltnaturerbe erklärt worden ist. Der Ngorongoro-Krater hat einen Durchmesser von 20 km und ist über das Landschaftsbild hinaus für sein außerordentlich großes Tiervorkommen bekannt: Hier leben über 25.000 Tiere wie schwarze Nashörner, Löwen, Elefanten, Büffel, Zebras und Leoparden.

Jahn Reisen-Gäste fahren für ausgiebige Tierbeobachtungen in den 600 m tief liegenden Kraterboden und genießen die Landschaft beim Picknick. Auf dem Weg in den SerengetiNationalpark machen Jahn Reisen-Gäste einen Abstecher zur Olduvai-Schlucht, die wegen vieler bedeutender Skelettfunde als die „Wiege der Menschheit“ gilt. Die Savannenlandschaft der Serengeti bietet bei der Pirsch beste Chancen darauf, die „Big Five“ fotografieren zu können: Löwe, Elefant, Leopard, Büffel und Nashorn. www.jahn-reisen.at


C OV E R

56 – destinationworld

Freitag, 20. Jänner 2012

Amadeus-Studie Im Zentrum neuer Entwicklungen wird eine Reihe von unterschiedlichen Technologien stehen

KOMMENTAR

Starke Reiseerlebnisse der nächsten Generation

Schluss mit dem Koma-Saufen!

Studie basiert auf umfangreichen Untersuchungen und den Aussagen wichtiger Branchenexperten. ALICE HEFNER

Wien. „In den kommenden zehn Jahren gibt es die große Chance, ganz neu zu definieren, wie die Branche ihre Dienste bündelt und zur Verfügung stellt und damit den sich verändernden Bedürfnissen der Reisenden entgegenkommt“, sagt Eberhard Haag, Executive Vice President Global Operations bei Amadeus. „Die wichtigste Voraussetzung dafür sind der intelligente Informationsaustausch, die Bereitschaft, die Herausforderung anzunehmen, und eine stärkere Zwei-Wege-Partnerschaft zwischen Reisenden

GEORG BIRON

und Reiseanbietern. Wir sehen es als unsere Aufgabe, in der Reisebranche Diskussionen darüber anzuregen, wie die Welt sich verändert, was Reisende zunehmend erwarten werden und wie sich die Branche in einer Weise entwickeln kann, die für den künftigen Erfolg unserer Kunden Wachstum und Profitabilität sichert.“ Neue, transformative Technologien und die Entwicklung sozialer

Spanien ab 69 Euro p.P.

Überraschende Trends Der wirtschaftliche Aufschwung Lateinamerikas erfasst auch die Tourismusbranche

TUI bietet Unlimited Golf

Südamerika boomt, die USA schwächeln

D

über die Auswirkungen von Technologie im Tourismus eine intelli-

Andrew Curry und Eberhard Haag (re.), die Autoren der Amadeus-Zukunftsstudie zur Zunkunft des Reisens.

gente oder realistische

Werte und Trends werden in den nächsten zehn Jahren eine neue Ära des gemeinschaftlichen Reisens einläuten. Das zeigt die Studie „From Chaos to Collaboration“ („Vom Durcheinander zum Miteinander“). Die Studie ruft die Reisebranche zu verstärkter Partnerschaft auf, um den Stress, die Unsicherheit und das Chaos zu überwinden, die üblicherweise mit dem Reisen im 21. Jh. in Verbindung gebracht werden. Gleichzeitig sind reichhaltigere, tiefer gehende und persönlichere Reiseerlebnisse nötig. Im Auftrag von Amadeus wurde die Studie von The Futures Company verfasst, einer weltweit führenden Beratung für Zukunftsprognosen. Sie zeigt eine klare Verschie-

Prognose zu machen.“ ANDREW CURRY, DIRECTOR THE FUTURES COMPANY

München. Südamerikas Tourismusbranche profitiert vom stabilen Wirtschaftswachstum in der Region. Die Wirtschaftskrise in den USA dämpft dagegen die Reiselust der US-Amerikaner.

Wachstumsraten steigen zwar langsamer als in den vorhergehenden Jahren. Die Zahl der Auslandsreisen von Südamerikanern ist 2011 um 15% gestiegen.

Die Brasilianer reisen gern Auslandsreisen im Plus Fazit: Über einen anhaltenden Reiseboom können sich viele Staaten in Südamerika freuen. Die

Als besonders reisefreudig präsentieren sich die Brasilianer: Unterstützt von dem starken Inlands-Wirtschaftswachstum und

© EPA

Wien. Golfen, so oft es geht. Und eine möglichst große Auswahl abwechslungsreicher Golfplätze – TUI bietet mit dem Golfpaket „Unlimited Golf“ an der spanischen Costa de la Luz genau diesen Golferurlaubstraum: Unbegrenzte Spielmöglichkeiten auf vier Golfplätzen ab 69 € pro Person und Woche. Das Paket ist noch bis 28. Februar 2012 in Verbindung mit einem Aufenthalt im Vier-Sterne-Hotel Hipotels Barrosa Park, dem Fünf-Sterne-Hotel Hipotels Barrosa Palace Spa & Wellness oder dem Vier-Sterne-Suitehotel Vincci Costa Golf in Novo Sancti Petri ab 69 € pro Person und Woche buchbar. Im Sommer 2012 stehen zusätzlich drei weitere Hipotels zur Auswahl. Ab April bis zum 15. Juli 2012 ist das Paket ab 129 € p.P. und Woche zubuchbar. Das Paket beinhaltet täglich unbegrenztes Golfspielen auf vier ausgezeichneten Golfplätzen in Hotelnähe. www.tui.at

„Es ist nicht möglich,

© The Futures Company, Amadeus/Naglik

ie Maturanten werden sich weiterhin allerlei hinter die Binde gießen, aber dafür geworben werden wird hinkünftig nicht mehr. Zumindest bei DocLX, Österreichs größter Eventmarketing-Agentur und Veranstalter der Maturareise X-Jam. In der Diskussion um aggressive Alkoholwerbung für Maturareisen preschte DocLX-Geschäftsführer Alexander Knechtsberger vor und einigte sich mit dem Verein für Konsumenteninformation (VKI) darauf, den Genuss von Alkohol nicht mehr als Reisezuckerl anzubieten. Der VKI hatte beide führende Veranstalter wegen unlauteren Wettbewerbs und auf Unterlassung aggressiver Alkoholwerbung geklagt. Knechtsberger dazu: „Wir sehen uns als Anwalt der Jugend und haben uns freiwillig dazu bereit erklärt, auf aggressive Alkoholwerbung in Zukunft zu verzichten. Obwohl wir auch in der Vergangenheit mit unserer Werbung keinerlei Rechtsverletzung begangen haben, nehmen wir die diesbezüglichen Sorgen von Eltern und Angehörigen ernst und möchten auch in diesem Bereich unsere Vorreiterrolle im Bereich Maturareisen erneut unterstreichen. Wir wollen nicht, dass der Eindruck entsteht, dass aggressive Alkoholwerbung notwendig ist. Darum verzichten wir ab nun freiwillig darauf!” Und wir können zu dieser Vorreiterrolle nur gratulieren.

Südamerika weist sowohl im In- als auch Auslandsreisemarkt ein starkes zweistelliges Wachstum auf und wird 2012 zur international gefragten Topdestination.

bung: Aus Kunden werden Partner, und der Kontakt wird genauso wichtig wie eine Buchung. Im Zentrum dieser neuen Ära der Kooperation wird eine Reihe unterschiedlicher „befähigender“ Technologien und Innovationen stehen.

Neues Denken ist gefragt „Wir wollten keine technikzentrierten Annahmen über die Zukunft machen – und also kein Bild entwerfen, das fliegende Autos und intelligente Roboter in einer Welt zeigt, die sich ansonsten nicht von der heutigen unterscheidet“, sagt Andrew Curry, Director von The Futures Company und Koautor der Studie. „Es ist nicht möglich, über die Auswirkungen von Technologie

eine intelligente oder realistische Prognose zu machen, ohne Infrastruktur, Systeme und Geschäftsmodelle zu berücksichtigen, genauso wie soziale Werte und Trends. Wir hoffen, dass diese Studie das Denken darüber, wie wir alle zukünftig reisen werden, anregt.“ Die wachsende Bedeutung von Wohlergehen und Wohlfühlen und der demografische Wandel machen es wichtig, den Reisestress zu verringern. Intelligente Produkte tragen zur Beruhigung bei, und über mobile Gesundheitsanwendungen können Reisende ihr Wohlbefinden genau so im Auge behalten, als wären sie zu Hause. Die Studie kann ab sofort heruntergeladen werden: www.amadeus.com/blog

der starken Währung, gaben sie 45% mehr Geld für internationale Reisen aus als in 2010. Brasilien, Argentinien und Mexiko zeichnen sich vor allem durch ihre relativ jungen, gut ausgebildeten und wohlhabenden Reisenden aus. Mit dem Ausbau der Billigfluggesellschaften in Südamerika wird sich die Zahl der Langstrecken-Trips weiter erhöhen, schätzen Experten.

ren im eigenen Land in nahegelegene Regionen. Auch auf dem Inbound-Markt konnten die USA nur schwache Erfolge verbuchen. Die Zahl der internationalen Gäste war in den ersten acht Monaten des Jahres 2011 nur drei Prozent höher, im Vergleich zu einem Anstieg von sieben Prozent im vergangenen Jahr.

Ungefähr 13% Wachstum

„Im Jahr 2007 hatten wir 64,1 Mio. US-Amerikaner, die ins Ausland gereist sind. Mit dem USamerikanischen Wirtschaftscrash ist die Zahl um etwa vier Millionen gesunken und stagniert seither“, sagt Barbara Postel, Beraterin beim für den World Travel Monitor zuständigen Researcher IPK International. Auch der prognostizierte Weltuntergang, der laut Maya-Kalender im Dezember 2012 über uns hereinbrechen soll, sorgt für Impulse im Lateinamerikageschäft der Touristiker, weil heuer viele Urlauber die Maya-Gedenkstatten in Mittelamerika besuchen.

Reisen nach Südamerika stehen bei vielen internationalen Urlaubern auf dem Wunschzettel ganz oben. Aus der ganzen Welt kamen um 13% mehr Reisende in die Region als im Vorjahr. Aus den USA wollen nur 23% der Befragen einen Auslandsurlaub unternehmen. Die US-Amerikaner reisen vor allem dann gern, wenn sie ein Schnäppchen ergattern können. Die US-Bürger sind seit der Krise viel preissensibler geworden. Viele Menschen aus den USA bleiben lieber zu Hause oder fah-

Mayas sorgen für Boom


Freitag, 20. Jänner 2012

BUS I N E S S & MA R KE TS

destinationworld – 57

Baltische Staaten Litauen, Lettland, Estland und früheres Ostpreußen möchte Pkw-Rundreisen anbieten und dadurch mehr Touristen gewinnen

Die Kurische Nehrung entdecken DINO SILVESTRE

Hamburg. In der Vorsaison lässt sich die Kurische Nehrung mit ihren weiten Dünenlandschaften besonders preiswert entdecken. Schon die Schriftstellerfamilie rund um Thomas Mann besaß in Nidden ein Ferienhaus, das heute ein Kulturzentrum ist. Der Hamburger Baltikum-Spezialist Schnieder Reisen bietet bis zum 30. April 2012 eine jeweils 4-tägige Hotelunterkunft im litauischen Nida/Nidden bereits ab 265 € pro Person an. Im Reisepreis enthalten sind die Fährpassage mit der DFDS Seaways ab/bis Kiel nach Klaipeda (Memel) in einer 2-Bettkabine innen, die Hafengebühren, die Transfers von Klaipeda nach Nidden und zurück, zwei Übernachtungen mit Frühstück im Hotel Nidos Smilte sowie ein Reisebuch über „die Sahara Litauens“.

Die Reise auf die Kurische Nehrung kann in Nidden mit einem Aufpreis von 70 € p.P. auf vier Übernachtungen mit Frühstück verlängert werden. Pkw-Rundreisen durch die Baltischen Staaten sollen neue Touristen bringen. Vor allem bei unseren deutschen Nachbarn ist ein deutlicher Trend zur individuellen Rundreise zu verzeichnen. Nicht umsonst hat der Hamburger Reisespezialist Schnieder für dieses Jahr neue Entdeckungstouren im Reise-Angebot. 15-tägige Mietwagenrundreisen durch Litauen, Lettland und Estland stehen ebenso auf dem Programm wie jeweils

achttägige Reisen im Mietwagen, die z.B. im estnischen Tallinn (ab 789 € mit Fluganreise), im lettischen Riga oder im litauischen Vilnius ihren Anfang nehmen. Im Reisepreis enthalten sind der Mietwagen und die vorgebuchten Hotels für sieben Übernachtungen mit Frühstück und Fluganreise von deutschen Flughäfen. Außerdem im Katalog: Eine 14tägige Pkw Rundreise durch Polen, ab/bis Warschau. Im Reiseablauf dabei: die Masurische Seenplatte, die Kopernikus Stadt Thorn und Krakau. Die Reise ist ab 1.296 € mit Fluganreise zu buchen. www.baltikum24.de

© Riga

Hamburger Baltikum-Spezialist Schnieder Reisen sieht Wachstumschance.

Pkw-Rundreisen durch die Baltischen Staaten werden immer beliebter.

Erfolgsstory Großes Plus

Istrien im Trend Porec. Die kroatische Adria-Halbinsel Istrien verzeichnete 2011 ein beeindruckendes Plus auf insgesamt 20.514.064 Nächtigungen. Mit einem Plus von beinahe 250.000 auf 2,2 Mio. Nächtigungen im Jahr 2011 alleine aus Österreich zählt die Istrien zu den beliebtesten Ferien-Hotspots der Österreicher. Mit 2.280,198 stellt Österreich 11,12% aller Nächtigungen und ist damit einer der wichtigsten Herkunftsmärkte für Istrien. Die Adria-Halbinsel punktet nicht nur als leicht erreichbare, klassische Sport- und Badedestination mit mildem, sonnenreichen Klima und sauberem Wasser, wie internationale Tests (Blaue Flagge) immer wieder beweisen. Istrien konnte in den letzten Jahren zunehmend auch mit Kultur und Kulinarik punkten, wobei sich das hügelige Hinterland mit Weinund Olivenölstraßen als GourmetGeheimtipp etablieren konnte. Zahlreiche Auszeichnungen wie Awards von ADAC, National Geographic, Travel & Leisure oder die Aufnahme unter die weltweiten Top-Ten-Reiseziele von Lonely Planet unterstreichen die qualitative Neupositionierung Istriens. Ziel für 2012 ist es, so Tourismusdirektor Denis Ivo!evic, die Zahlen von 2011 zu halten: „Eine große Unbekannte ist die weitere Entwicklung der Wirtschaftskrise, zum anderen könnten Fußball Europameisterschaft und Olympische Spiele Einfluss auf das Reiseverhalten haben.“ www.istra.com

Mehr Infos:

scooga

20.01. - 04.03.2012

© Mijosek

www.wienereistraum.com

Denis Ivoševic, Tourismusdirektor der Region Istrien, ist optimistisch für 2012.


BUS I N E S S & MA R K E TS

58 – destinationworld

Freitag, 20. Jänner 2012

EF Sprachreisen Auslandssprachkurse erfreuen sich bei Österreichs Jugendlichen ungebrochen hoher Beliebtheit

SHORT

Juniorensprachreisen für 10 bis 14-Jährige im Trend

16.–20.Mai: Spring Jam 2012 in Istrien Wien. DocLX, Veranstalter von Europas größter Studentenreise, Spring Jam, erwartet heuer mehr als 30.000 Nächtigungen. Gefeiert wird wie die letzten Jahre im Valamar Ressort Lanterna in Porec, Istrien. Alexander Knechtsberger: „Durch die gute und jahrelange Partnerschaft mit der österreichischen Hotelgruppe Valamar konnten wir mit der Integration aller Unterbringungsmöglichkeiten die Kapazitäten der Teilnehmer an nur einem Wochenende fast verdoppeln.“ www.doclx.com

Statt nur Vokabeln und Grammatik stur auswendig zu lernen, wird die Sprache im Alltag angewendet. DINO SILVESTRE

Wien. Der Sprachreise-Experte EF, der fast 50 Jahre internationale Erfahrung vorweisen kann, bietet, abgestimmt auf die Wünsche und Bedürfnisse der jüngeren Reiseteilnehmer, ideale Möglichkeiten. Dabei stehen ausgesuchte Kursorte in Großbritannien und Malta zur Auswahl – ob man nun das Flair englischer Privatschulen wie beispielsweise Dauntsey’s genießen, Sandstrände und Naturparks auf der idyllischen Insel Isle of Wight besuchen oder in Bugibba in Malta jede Menge Sonne tanken möchte.

TUI ReiseCenter mit Besucherandrang

© TUI

Durch organisierte Freizeitaktivitäten wie Strandbarbecues, Sportturniere, Besichtigung spannender Sehenswürdigkeiten, Tagesausflüge in nahegelegene Städte oder Shopping wird Langeweile zum Fremdwort. Die deutschsprachigen Kursleiter sind während des gesamten Aufenthalts für das Wohlergehen der Reiseteilnehmer verantwortlich. Sie werden von EF sorgfältig ausgesucht und auf ihre Reife als auch Erfahrung in der Arbeit mit Kindern geprüft. Die Kursleiter treffen die Gruppe auf dem Flughafen und begleiten sie während des gesamten Kurses sowie auch bei allen Ausflügen. In jedem Kursort steht darüber hinaus ein erfahrenes EF-Team rund um die Uhr auf Abruf bereit. In puncto Unterbringung bietet EF verschiedene Möglichkeiten je nach Alter des Schülers und dessen Ansprüchen an Unabhängigkeit, Komfort und Sicherheit. So eignet sich die Privatunterkunft bei einer lokalen Gastfamilie

TUI startete auf der Ferien-Messe erfolgreich in Buchungssaison.

Wien. Die Ferien-Messe Wien hat TUI Österreich ein äußerst zufriedenstellendes Ergebnis beschert. „Die Nachfrage hat unsere Erwartungen weit übertroffen“, sagt Josef Peterleithner, Konzernsprecher TUI Austria Holding. „Dazu beigetragen haben das umfangreiche Reiseangebot, die Beratungsleistung der TUI Mitarbeiter und Attraktionen wie TUI TV und die Club Magic Life Bühne.“ www.tui.at

© GTA-Sky-Ways

Rundreisen über TraviAustria CETS buchen

© EF Education First

Juniorensprachreisen

Auch wenn Kinder das erste Mal allein auf Urlaub sind, finden sie meist sehr schnell Freunde, mit denen sie Spaß haben.

für Sprachreisen-Neulinge und gewährt im sicheren familiären Umfeld Einblick in das Leben vor Ort. Das britische Campus-Leben lässt sich hingegen in den EF Junior Residenzen erlebe; hierbei handelt es sich um komfortable Unterkünfte in renommierten Internaten, wo man Sport- und Freizeitangebote direkt auf dem Gelände nutzen kann. Die Kursleiter wohnen ebenso im Internat und sind Tag und Nacht erreichbar. Sprachreisen kombinieren Spaß mit Sprachenlernen und erfreuen sich bei Österreichs Jugendlichen dank dieser Kombination ungebrochen hoher Beliebtheit. Nicht nur für Teenager sind diese Auslandsaufenthalte jedoch eine wertvolle Erfahrung; auch jüngere

Reiseteilnehmer ab 10 Jahren profitieren sehr davon – schließlich lernt man in diesem Lebensalter besonders schnell. Eltern, die die Mehrsprachigkeit ihrer Kinder fördern möchten, bietet der Sprachreise-Experte EF ein besonderes Programm: Juniorensprachreisen für 10 bis 14-Jährige, die auf deren Bedürfnisse abgestimmt sind.

Erfahrene Kursleiter Neben spielerischen Lernmethoden und altersgerechten Freizeitaktivitäten steht die Sicherheit während der Reise an erster Stelle. Schließlich ist sie in diesem Alter ein großes Abenteuer und erfordert viel Mut – sowohl von den Kindern als auch von den Eltern.

„Mit dem Fremdsprachen lernen kann man nicht früh genug anfangen“, so Elisabeth Sekulin-Kosmath, Country Manager von EF Österreich. „So wären etwa mehr zweioder mehrsprachige Kindergärten und ein Fremdsprachenerwerb in der Volksschule wünschenswert. Sprachen im Ausland zu lernen, ist erst ab einem gewissen Alter möglich. Ab 10 Jahren können Kinder in Begleitung durchaus allein auf Reisen gehen und erleben dabei eine einzigartige Zeit.“ EF bietet bei den begleiteten Juniorensprachreisen stets ein Gesamtpaket an, in dem sowohl Unterricht, Unterkunft, Verpflegung aber auch Flug und Freizeitaktivitäten enthalten sind. www.ef.com/junior

Kreuzfahrten Auch die vom Unglück betroffene Reederei Costa Crociere S.p.A. hat weiterhin solide Buchungen

Trotz Kreuzfahrtunglück keine Stornowelle

Die neu gestaltete Website von GTASky-Ways bietet mehr Übersichtlichkeit und zahlreiche Reise-Infos.

Leipzig. Gute Nachrichten für die Kreuzfahrtbranche: Über das deutsche Webportal ab-in-den-urlaub. de werden neben Millionen Pauschalreisen von 75 Reiseveranstaltern auch Tausende Kreuzfahrten weltweit vermittelt. Zwar sind Kreuzfahrten ein touristisches Nischenprodukt für die Deutschen, dennoch werden zwischen 0,7 und 1% der online verkauften Reisen auf Kreuzfahrtschiffen gebucht.

Die vom Unglück betroffene Reederei Costa Crociere S.p.A. ist zumindest, wie andere Reedereien auch, von umfangreichen Stornierungen nicht betroffen.

Deutsches Nischenprodukt „Da die Reisen, mit Ausnahme auf der ‚Costa Concordia‘, geplant stattfinden, ist von einer vorschnellen Stornierung abzuraten“,

so Ralph Michaelsen, Director der Unister Holding GmbH, die „ab-inden-urlaub.de“ betreibt. Wer dennoch storniert, muss mit Kosten in Höhe von 20 bis 95 % des Reisepreises rechnen. Die Höhe des Stornobetrags steigt mit zunehmender Kurzfristigkeit vor Reiseantritt und liegt bei Kreuzfahrten im Regelfall zudem über den Stornosätzen klassischer Pauschalreisen. Wer derzeit Sorge hat, seine Kreuzfahrt anzutreten, dem ist vor einer Stornierung auf jeden Fall zu raten, mit der Kreuzfahrt-Reederei direkt Kontakt aufzunehmen.

8,5 Tage auf hoher See

© EPA

Wien. Die neu gestaltete Website des österreichischen Reiseveranstalters GTA-Sky-Ways, www.gta-sky-ways.at, bietet mehr Aktualität, Übersichtlichkeit und Insider-Infos für Reiseprofis. Ab sofort sind alle Rundreisen über CETS, das Reservierungssystem von TraviAustria, buchbar. Anton Aigner, GF von GTA-Sky-Ways: „Wir bekennen uns 100%ig zum Reisebürovertrieb. Die neue Website soll vor allem Reisebüro-Mitarbeitern einen echten Mehrwert bieten. Und über CETS sind unsere Rundreisen in Echtzeit buchbar.“ Reisebüros, die CETS nicht nutzen, können die Buchungen per E-Mail (office@ gta-sky-ways.at) vornehmen. Die neue Website punktet mit Übersichtlichkeit und Aktualität: Angebote werden sofort online gestellt. Durch die übersichtlichere Menüführung wird es dem User leichter gemacht, alle Informationen zu erkennen. www.gta-sky-ways.at

Der Kreuzfahrtboom hält trotz des tragischen Unglücks vor der Insel Giglio weiter an.

Hier sollten dann mögliche Lösungswege besprochen werden. Grundsätzlich sind Urlaube auf Kreuzfahrtschiffen nach wie vor sehr sicher, Unfälle ereignen sich extrem selten. Eine aktuelle Erhebung von abin-den-urlaub.de ergibt zudem: Durchschnittlich geben die Deutschen 1.745 € für ihren Kreuzfahrturlaub pro Buchung aus – im Schnitt für zwei Personen.

Etwa 8,5 Tage befinden sie sich auf hoher See. In dieser Auflistung noch nicht enthalten sind die zum Teil recht teuren Landausflüge. Durchschnittlich kosten Ausflüge, die vom Schiff oder auch von der Reederei organisiert werden, zwischen 60 und 100 € pro Person und Tag.

3,56 Mio. Nutzer im Monat ab-in-den-urlaub.de gehört zu den bekanntesten Reiseportalen in Deutschland. So sagten in einer bevölkerungsrepräsentativen TNS Emnid-Studie vom April 2011 77% der 14- bis über 60-Jährigen Befragten, sie würden das Portal kennen. Das Reisebuchungsportal betreibt umfangreich in der ProSiebenSat.1-Gruppe und RTL-Gruppe mit dem Fußballstar Michael Ballack TV-Werbung. Das Portal gehört mit 3,56 Mio. Nutzern im Monat zu den meistbesuchten Online-Reisebüros Deutschlands (AGOF internet facts September 2011). www.ab-in-den-urlaub.de


TR AV E L & V OYA GE

Freitag, 20. Jänner 2012

destinationaustria – 59

SHORT

Special Package Lotus Travel Service: 13-tägige Rundreise „Heritage of the North“

Landschaftszauber im Norden Indiens Flug ab/bis München oder Frankfurt und elf Nächte in ausgewählten Heritage Hotels. ALICE HEFNER

Hohe Düne ist das einzige Yachting und Spa Resort an der Ostseeküste.

Warnemünde. Mit dem Angebot „Sonntagsanreise“ verkürzt die Yachthafenresidenz Hohe Düne die Wartezeit bis zum Frühling. Bei der Anreise an einem Sonntag und drei Übernachtungen erhalten sie 25% Nachlass auf die gewählte Zimmerkategorie. Das Angebot gilt ab sofort bis zum 4. April 2012. Vom 9. April bis zum 31. Mai 2012 können die Gäste den Frühling genießen. Fünf Nächte zum Preis von vier bietet das „Frühjahrsspezial“ bei Anreise von montags bis sonntags. www.hohe-duene.de © Lotus Travel Service

Starköche zeigen ihre kulinarischen Künste

Volksfest erinnert. Eindrucksvoll erhebt sich vor dem Globetrotter der prunkvolle Goldene Tempel in Amritsar, dem kulturellen Zentrum und dem größten Heiligtum der Sikh. Anschließend erkundet der Lotus-Reisende zu Fuß oder mit dem Fahrrad ein Dorf in der Nähe von Amritsar und lernt dort dessen liebenswerte Bewohner und die Kultur des Punjabs kennen. Am Fuße des Himalaya-Gebirges liegen die geschichtsträchtigen Orte Dharamsala und McLeodGanj inmitten von Wäldern und Hügeln und laden zum Verweilen ein. In den einstigen Kolonialsiedlungen gründete anno 1959 der 14. Dalai Lama seine Exilregierung. Es entstand eine Enklave mit tibe-

Im Exil des Dalai Lama Der neue Reisebaustein von Lotus Travel Service führt in Delhi in das Basarviertel „Chandi Chowk“, zur Freitagsmoschee und zum Raj Ghat, einer Gedenkstätte für Mahatma Gandhi, in das Mausoleum Humayuns, einem UNESCO-Kulturdenkmal, und zu den Ruinen der Quwat-ul-Islam Moschee. Bei einem Ausflug an die pakistanische Grenze erlebt der LotusReisende die Zeremonie des Wachwechsels, die an ein freudiges

vollen Gemächern und Thronsälen, gelegen inmitten verträumter Gärten und Parks. Die unter dem Namen „Heritage Hotels“ firmierenden Häuser wie das Oberoi Maidens in Delhi oder das Taragarh Palace in Palampur verstehen sich nicht als klassische Luxusherbergen, doch sie bieten professionellen, in der Regel standardisierten Service mit passender Ausstattung. Die Rundreise ist ab 2.341 € pro Person buchbar. Im Reisepreis enthalten sind der Flug ab/bis München oder Frankfurt, elf Übernachtungen im Doppelzimmer in ausgewählten Heritage Hotels, Halbpension bzw. Frühstück und Englisch sprechende Reiseführer. www.lotus-travel.com

tischem Staatswesen sowie einer Ausbildungsstätte für Traditionelle Tibetische Medizin. Das dortige Norbulinka-Institut widmet sich der tibetischen Religion, Philosophie und dem Kunsthandwerk.

Maharadscha-Palast-Hotel In Palampur steht die Besichtigung des Shiva-Tempels „Bajnath“ auf dem Programm. Die Hauptstadt Himachal Pradeshs, Shimla, war der Sommerregierungssitz des British Empire und besticht durch mildes Klima und viktorianische Architektur. Übernachtet wird wahrhaft königlich – in zu Hotels umgebauten Maharadscha-Palästen mit repräsentativen Salons, prunk-

Club Magic Life Trendsportart Zumba im Programm

Geschenk zum Valentinstag Urlaub in Romantikvilla

Popowackeln und Spaß haben

Feines Himmelbett an der Adria

© Magic Life

Shakira macht es ebenfalls

Club Magic Life erweitert jetzt das Sportangebot: die Gäste tanzen Zumba.

von Abazzia (Opatija): Die luxuriöse Herberge im venezianischgotischen Blumenstil mit beheiztem Pool im Palmengarten direkt am Meer bietet maximal zwölf Gästen stilvoll Quartier – eine fürstliche Zeitreise für Romantiker. Im Fischerdorf Fazana vereint die Villetta Phasiana Nostalgie und Komfort und empfiehlt sich als Ausgangspunkt für den Besuch des Nationalparks Brijuni-Inseln. www.schlosshotels.co.at

Rovinj. Ob Hochzeitsreise oder romantische Auszeit zu zweit: Individual-Urlauber mit einem Faible für historische Gemäuer finden bei der Hotelkooperation „Schlosshotels & Herrenhäuser/Historic Hotels of Europe“ nun auch in Istrien exquisite Feriendomizile mit reichlich Geschichte.

Besuch im Nationalpark In den malerischen Gassen der Altstadt-Halbinsel von Rovinj verbergen sich gleich zwei Kleinode: Das Heritage Angelo d’Oro, ein ehemaliger Bischofspalast mit Innenhofgarten, und die Villa Tuttorotto, die nach ihrer liebevollen Restaurierung längst nicht mehr „tutto rotto“ („alles kaputt“) ist. Ganz im Gegenteil: Antiquitäten bis hin zum romantischen Himmelbett prägen das Ambiente und vom kleinen Balkon des Salons blickt man über die alten Schindeldächer zum quirligen Fischerhafen. Mit der Villa Astra findet sich ein ganz besonderes Juwel in Istriens Nachbarregion Kvarner, genau genommen in Lovran an der legendären altösterreichischen Riviera

© Villa Tuttorotto

Hier die Termine im Überblick: 22.5. bis 26.5.2012 im Club Magic Life Belek Imperial (Türkei), 22.5. bis 26.5.2012 im Club Magic Life Waterworld Imperial (Türkei), 3.7. bis 7.7.2012 im Club Magic Life Kalawy Imperial (Ägypten). Preisbeispiel: Eine Woche pro Person All-inclusive im DZ in der Club Magic Life Anlage Belek Imperial gibt es ab 709 € ab Wien am 22.5.2012. www.magiclife.com

Wien. Bei Club Magic Life geht es im Sommer 2012 sportlich zur Sache. Neben den Trendsportarten Spinning und Kangoo Jumps scheinen heuer erstmals Zumba Workshops im Portfolio auf. „Wir erleben derzeit in Österreich einen wahren Zumba-Hype. Das lateinamerikanische Workout-Programm ist bei uns im All-inclusive-Konzept enthalten“, sagt Claudia Wildeis, TUI Österreich Marketing Verantwortliche.

Popowackeln, Spaß haben und Kalorien verbrennen: So einfach ist die Zumba-Formel. Und so erfolgreich scheint sie auch zu sein. Muskelpaket Madonna schwört darauf, die rassige Kolumbianerin Shakira ebenso; aber auch die First Lady der USA, Michelle Obama, hält sich mit Zumba fit. Die Club Magic LifeGäste können sich in ausgewählten Anlagen auf feurige Tänze wie Salsa, Samba und Merengue mit heißen Tanzschritten freuen. Die Workshops werden in Kooperation mit Bodydays von lizenzierten Zumba-Trainern durchgeführt.

München. Ob Malediven, Mexico oder Kapstadt, Küchenchefs öffnen ihre Rezeptbücher und zeigen begeisterten Hobbyköchen die kulinarische Kunst. Unter fachkundige Anleitung lernen Gäste die Techniken, die Abstimmung auf feinste Nuancen sowie die richtige Präsentation des Essens der internationalen Küche. So wird der Urlaub in einem One&Only Resort ein Urlaub für alle Sinne. Mit den neuen Kochkursen ermöglicht One&Only den Gästen, die Welt durch verschiedenste Geschmacksknospen zu erleben. Das besondere Kocherlebnis startet häufig mit einer geführten Tour durch den hoteleigenen Küchengarten. Während die Gäste ihre Biozutaten selbst pflücken dürfen, veranschaulicht das kulinarische Team, wie man am Besten die feinsten und frischesten Produkte auswählt. www.oneandonlyresorts.com

The Judge’s Court Hotel ist eines der faszinierenden Hotels, in denen man während der Lotus Travel Indien-Reise wohnt.

Hier erinnert man sich an die Zeiten der österreichisch-ungarischen Monarchie.

© One and Only Resorts

Delhi. Märchenhaft schöne Stätten wie der Goldene Tempel von Amritsar, das Bild Tausender betender Pilger an den Ghats des Sees und quirlige Basare mit Waren in den buntesten Farben sind nur ein kleiner Teil der Fülle unvergesslicher Erlebnisse, die den Lotus Traveller während der neuen 13tägigen Rundreise „Heritage of the North“ durch Nordindien erwarten. Die von jahrtausendealter Kulturgeschichte geprägte Region mit ihren Provinzen Punjab und Himachal Pradesh und den Orten Delhi und „Little Lhasa“ beeindruckt mit kaum in Worte zu fassendem mystischem und religiösem Zauber, der sich nur verstehen lässt, wenn man die Schönheit am Fuße des imposanten Himalayas selbst erfahren hat. Als besonderes Highlight logieren die Teilnehmer in Maharadscha-Palästen, sogenannten Heritage Hotels, die sich nicht nur durch eine eindrucksvolle Mischung aus indischer und royaler Grandeur auszeichnen, sondern auch durch den besonders herzlichen Empfang, der Gästen dort bereitet wird.

© Yachthafen Residenz Hohe Düne

Frühlingserwachen an der deutschen Ostsee

Auf den Malediven laden Meisterköche zur kulinarischen Weltreise ein.

Sonderausstellung „Europa trifft die Welt“ Kopenhagen. Unter dem Titel „Europa trifft die Welt“ (dän. Europa møder Verden) unternimmt das dänische Nationalmuseum einen Parforceritt durch die europäische Geschichte – und die Geschichte der Beziehung Europas zur nicht-europäischen Welt. Die neue Ausstellung zeigt aber auch die andere Seite der europäischen Globalisierung – beispielsweise den regen Handel mit zuvor unbekannten Kontinenten, bis dato unbekannte Kostbarkeiten wie Gewürze, Seide und vieles andere. www.visitdenmark.com


GUE S T & S E R V I CE

60 – destinationworld

SHORT

Topwertung für The Peninsula Beverly Hills Los Angeles. Bereits zum achten Mal durften ausgewählte Leser des Global Traveler Magazine ihre Favoriten in 66 Kategorien bestimmen. 2011 wurde The Peninsula Beverly Hills zum besten US-Hotel sowie besten Hotel im Westen der USA gekürt. Das 1991 eröffnete Hotel liegt unweit vom Rodeo Drive, bietet ein 24-Stunden-Hausservice und ist besonders bei Filmund Musikstars beliebt. www.peninsula.com

Luxus-Villa auf den Malediven ab 225 Euro

Freitag, 20. Jänner 2012

Zuwachs Die Accor Hotelgruppe baut ihre Premium-Marke in Deutschland mit einem achten Standort weiter aus

Pullman Munich eröffnet Ab Herbst 2012 sollen 331 Zimmer und fünf modernste Veranstaltungsräume zur Verfügung stehen. CAROLINE NUSSDORFER

München. Pullman, die PremiumMarke der Accor Hotelgruppe, freut sich über Zuwachs. Bereits am 9. Jänner 2012 wurde das Pullman Munich, das vormals als Renaissance Hotel firmierte, im Münchner Stadtteil Schwabing unter der Leitung des neuen Hoteldirektors Ronald Nilsson eröffnet. Damit ist die Accor-Marke, die mittlerweile insgesamt acht Mitglieder in Deutschland zählt, neben Berlin, Köln und Stuttgart nun auch in Bayern vertreten.

Die Premium Pool Villa besticht mit Pool, Sonnendeck & Regendusche.

Malé. Private Villen, drei Gourmetrestaurants sowie ein eigenes Hausriff u.v.m. finden Ruhesuchende wie auch Wassersportfans im Baros Maldives. Das Luxusresort befindet sich auf einer privaten Insel im Nord Male Atoll. Eine Deluxe Villa ist ab 225 € pro Person und Nacht buchbar. www.designreisen.de

Geräumige, lichtdurchflutete Zimmer und Suiten, letztere mit gratis WLAN und kostenfreier Minibar, sollen sowohl Geschäfts- als auch Freizeitreisende in die bayrische Metropole locken. Ein Großteil der Zimmer verfügt zudem über einen eigenen Balkon oder eine Loggia. Bis Herbst 2012 wird bei laufendem Hotelbetrieb im Rahmen einer Komplettrenovierung die Zahl der Zimmer von 261 auf 331 erweitert werden. Nach Abschluss der Umbauarbeiten sollen den Gästen 244 Superior-Zimmer, 63 Executive-Zimmer, zehn JuniorSuiten sowie 14 Superior-Suiten mit einer Größe von 62 m! zur Verfügung stehen. Daneben wird sich das Pullmann Munich in neuem,

© Accor

© Baros Maldives

331 Zimmer ab Herbst 2012

Zentrale Lage: Das Pullman Munich soll nicht nur Tagungsgäste, sondern auch Freizeitreisende anlocken.

elegantem Design und auf VierSterne-Superior-Niveau präsentieren.

Moderne Tagungsräume Auch der Tagungsbereich wird im Zuge der Renovierungsarbeiten umgestaltet und ab Herbst nächsten Jahres über fünf nach neuesten technischen Standards ausgestattete Veranstaltungsräume verfügen.

Ganz nach dem Pullmanschen Co-Meeting-Konzept, das sich mit maßgeschneiderten Dienstleistungen und Services vor allem an Geschäftsreisende und Tagungsgäste richtet, werden Veranstalter von Meetings, Seminaren & Co. umfassend betreut und beraten.

Biergarten & Lounge-Bar Kulinarisch werden die Gäste im hauseigenen Restaurant versorgt.

Neben einem abwechslungsreichen Frühstücksbuffet werden mittags und abends sowohl internationale als auch bayerische Spezialitäten serviert – bei Schönwetter auch im Freien, denn das Hotel verfügt zudem über eine Biergarten-Terrasse im grünen Innenhof. Ausspannen heißt das Motto in der Lounge-Bar sowie im modernen Fitness- und Wellnessbereich. Zimmer sind ab 79 € pro Nacht buchbar. www.pullmanhotels.com


medianet

INSIDE YOUR BUSINESS. TODAY.

FREITAG, 20. JÄNNER NER 2012 – 61

Tiscover.com darf sich freuen: Der Schnee sorgt für neue Buchungsrekorde Seite 63

THERME WIEN IM AUFWIND

Seit Eröffnung im Herbst 2010 zählt man jetzt mehr als eine Million Gäste Seite 64

WANDERN GÜTESIEGEL SIEGEL FÜR REGIONEN WANDERREGIONEN

© Panthermedia.net

© Tiscover

WINTERWETTER BRINGT PLUS

© Therme Wien

destinationaustria Hoteliers kämpfen mit Buchungsplattformen

© TVB Paznaun – Ischgl

SHORT

© Schloss Fuschl Resort & Spa

Ischgl. Beim 19. Schneeskulpturen-Wettbewerb „Formen in Weiß“ verwandelten zehn internationale Künstlerpaare die Silvretta-Arena in eine feurige Drachenwelt aus Schnee. Vier Tage schnitzten und feilten professionelle Bildhauer an ihren Fabelwesen. Im chinesischen „Jahr des Drachens“ bevölkern die Glücksbringer bis Anfang Mai 2012 – so lange ist der Schnee auf Ischgls Pisten gesichert – das Panorama. Bevor sich die Drachen im Schnee zeigen konnten, schickten Bildhauer aus der ganzen Welt ihre Entwürfe. www.ischgl.com

© Panthermedia.net/Stefano Lunardi

Hof bei Salzburg. Jeder Dritte leidet an Schlafstörungen – das dreitägige „Life-Battery Programm“ der Salzburger SportLounge hilft Gästen des Schloss Fuschl Resort & Spa, wieder mehr Schlaf- und damit Lebensqualität zu gewinnen. Ein hochkarätiges Team aus den Bereichen Sportmedizin, Neurologie, Psychologie sowie Mentaltrainer, Sporttrainer und Ernährungscoaches hilft den Teilnehmern (auch in der Christian-Doppler-Klinik in Salzburg) mit maßgeschneiderten Programmen, wieder Erholung und Ausgleich zu erlangen – durch Schlaf. schlossfuschlsalzburg.com

ÖHV Hotelierkongress e-Tourismus ist rentabel für die Buchungsplattformen: Immer mehr Geld fließt von den Hotels an ihre ausländischen e-Vertriebspartner. Eine nationale Lösung würde die Wertschöpfung in Österreich halten. Seite 62 InterContinental Wien Chefetage-Führungswechsel

Europäische Reiseversicherung Touristik.Treff.Wien

Thomas Legner folgte Rolf Hübner als Generaldirektor im Interconti nach.

Wien. Mit 1.1.2012 übernahm Thomas Legner (48) als Generaldirektor die GF des InterContinental Wien. Der gebürtige Österreicher war bereits seit Jänner 2011 als Hotel Manager für die operative Leitung des Hotels verantwortlich. Legner, der die Modul Hotelfachschule in Wien und Weiterbildungen an der Cornell University absolvierte, startete seine Karriere im Kreuzfahrt-Bereich und wechselte anschließend zur Hotelkette Four Seasons, wo er von 2002 bis 2010 in mehreren Destinationen in Toronto/Kanada, der Karibik und Washington D.C./USA tätig war. vienna.intercontinental.com

© Europäische Reiseversicherung

Bad Waltersdorf. Umweltbewusstsein wird in der Heiltherme größte Bedeutung beigemessen. So wird das Thermalwasser nicht nur für Badefreuden, sondern auch wärmetechnisch bestens verwertet. Eigene Räumlichkeiten, umliegende Hotels und Gebäude der Gemeinde werden damit beheizt. So half man, tonnenweise CO2 einzusparen. www.heiltherme.at

© InterContinental

© Heiltherme Bad Waltersdorf

Thomas Legner ist Generaldirektor Das erste Meeting im neuen Jahr

Touristik.Treff.Wien mit Franz Tesar von der Europäischen Reiseversicherung.

Wien. Am 1. Februar laden Franz Tesar und Robert Bunzl von der Europäischen Reiseversicherung zur ersten Veranstaltung unter dem Namen „Touristik.Treff.Wien“ ein. Ab 18 Uhr wird im altbewährten Niners Bar:bup bei entspannter Atmosphäre geplaudert. Ab sofort finden die Abende mit ReisebüroAgents, Kolleginnen und Kollegen im Wiener Bezirk Alsergrund im zweimonatigen Rhythmus statt. Dieses Mal freuen sich folgende Experten auf entspannte Fachgespräche: Anke Bernhart, Andrea Kautz, Stefan Stagl, Robert Bunzl und Franz Tesar. www.europaeische.at


C OV E R

62 – destinationaustria

KOMMENTAR

Gourmets finden 2012 spektakulär

Freitag, 20. Jänner 2012

ÖHV-Kongress Hoteliervereinigung lud von 16. bis zum 18. Jänner nach Schladming zum jährlichen Branchen-Treff

Immer mehr Geld fließt an die e-Vertriebspartner ÖHV fordert eine koordinierte Vorgangsweise gegen die zunehmende Macht der Buchungsportale. ALICE HEFNER

pektakuläre GourmetErlebnisse in nicht weniger als 19 führenden Hotels und Restaurants, ein ganzes Jahr der ungewöhnlichen kulinarischen Genüsse – das verspricht das ‚Relais & Châteaux Gourmetfestival 2012‘. Die Mitglieder in Österreich, Nord- und Osteuropa laden erstmals zu einer Eventreihe, an der Relais & Châteaux-Häuser quer durch Europa teilnehmen. Die Auftaktveranstaltung zu der fulminanten kulinarischen Reise der Genüsse fand am Dienstag, 17. Jänner, im Relais & Châteaux Restaurant Steirereck im Stadtpark in Wien statt. Der gefeierte Küchenchef Simon Taxacher vom Relais & Châteaux Hotel Restaurant Spa Rosengarten in Kirchberg reiste eigens dafür an, um gemeinsam mit Küchenchef Heinz Reitbauer einen genussvollen Lunch zu kreieren. Mit einer einzigartigen Menüfolge, die die Handschrift beider Grand Chefs trägt, wurde das Relais & Châteaux Gourmetfestival 2012 feierlich eröffnet. So wird schon die erste Station des Festivals zum Gipfeltreffen der Genüsse: Südliches Flair trifft dabei auf Tiroler Alpen, Sommer auf Winter. Und das auf ganz wunderbare Art und Weise im Relais & Châteaux Singer Sporthotel & Spa auf 1.300 m Seehöhe. Richard Hessl, Küchenchef vom Hotel Schloss Seefels, kocht zusammen mit Thomas Kunath und der Brigade vom Singer Sporthotel & Spa eine Komposition nach dem Motto „AlpeAdria-Kulinarium“. Irgendwie ist dieses Land ja doch eine Insel der Seligen ...

S

Schladming. Nirgends haben Usability und Kundenfreundlichkeit so zugenommen wie im Tourismus: Recherchiert und gebucht wird online, ohne Kosten und Aufwand. „Gäste suchen sich aus einer Vielzahl von Verkaufskanälen den besten aus. Optimales Service für den Gast, für das der Hotelier sehr großen Aufwand treibt“, halten Peter Peer und Sepp Schellhorn, die Präsidenten der Österrei-

„Der immer schärfere Wettbewerb der Hotels um den Gast spielt den Plattformen in die Hände. Die Buchungsplattformen profitieren.“ SEPP SCHELLHORN ÖHV-PRÄSIDENT

© ÖHV/Helge Kirchberger

GEORG BIRON

Peter Peer und Sepp Schellhorn, die Präsidenten der Hoteliervereinigung ÖHV, kritisieren, dass viel zu viel Geld an ausländische Buchungsplattformen fließt.

chischen Hoteliervereinigung (ÖHV), bei der Präsentation einer Untersuchung zum e-Tourismus beim ÖHV-Hotelierkongress in Schladming fest. Christian Maurer, Professor für Tourism and Leisure Management an der IMC Fachhochschule Krems, hat für eine Status quo-Erhebung zum e-Tourismus in Österreich 522 Betriebe befragt: 91% der 4- und 5-Sterne-Betriebe gaben an, Buchungsanfragen über die eigene Website bearbeiten zu können, 68% sind direkt über die Website buchbar – eine rasche und günstige Option für beide Seiten, finden dort die Gäste doch in den meisten Fällen exklusive Angebote. Doch die Zahl der direkten Buchungen über die eigene Website

liegt sogar unter 20%. Dieser Wert sollte angehoben und damit unnötige Kosten vermieden werden. Die Marketingausgaben der Hotels sind jedoch seit dem Jahr 2000 um 18% stärker gestiegen als die Inflation. „Auf dieser Kostensteigerung sind die Hoteliers sitzen geblieben. Wir brauchen eine innovative Lösung“, erklärt ÖHV Präsident Peer. Umso mehr, als die Konzentration im Online-Vertrieb die Position der Hotellerie erschwert. „Der immer schärfere Wettbewerb der Hotels um den Gast spielt den Plattformen in die Hände. Die Zahlungen an die Buchungsplattformen steigen enorm“, so Schellhorn. Das Beratungsunternehmen Toedt, Dr. Sell und Coll. errechnet für den Zeitraum 2008

bis 2013 eine Erhöhung der Online-Vertriebskosten um 290%. Und: Wie vor Kurzem in einem Inserat zu erfahren war, haben sich die größten Online-Plattformen zu einem Vertriebs-Syndikat zusammengeschlossen. Dass es den Wettbewerb nicht fördert, wenn große Wettbewerber zusammenrücken, liegt auf der Hand.

Alternativen sind nötig „In anderen Branchen wurde schon gegen weniger offensichtliche Praktiken vorgegangen“, erinnert Peer an die ÖHV-Beschwerde vor der EU-Kommission gegen Kostensteigerungen im bargeldlosen Zahlungsverkehr. „Seither sind die Disagios stark gesunken“, stellt

Peer den Vertriebspartnern die Rute ins Fenster. Gefragt sei daher eine Alternative, so Schellhorn. Nach dem Vorbild der Schweiz sollen regionale Tourismusorganisationen deutlich stärker in den Vertrieb eingebunden werden. „Wir können uns Parallelstrukturen nicht leisten. Wo Gäste von öffentlichen Institutionen angesprochen werden, sollen sie buchen können, ohne dass Gelder an Dritte fließen – bei der Österreich Werbung, bei der Landestourismusorganisation und auch bei der Destination selbst.“ Von rund 46 Mio. €, die von 4- und 5-Stern-Betrieben als Kommission an Plattformen gehen, fließen etwa 37 Mio. € ins Ausland. Fast alle großen e-Vertriebsunternehmen stehen in ausländischem Eigentum. Aus volkswirtschaftlicher Sicht ist das nicht optimal. Damit ließe sich eine nationale Vertriebslösung finanzieren. Darüber hinaus sollten die Tourismusorganisationen die ContentQualität erhöhen und ihre Leistungen besser darstellen. „Wir sind davon überzeugt, dass die Tourismusorganisationen gute Arbeit leisten. Sie können diese Leistungen ruhig den Betrieben präsentieren und stolz darauf sein“, so der Vorschlag der beiden ÖHV-Präsidenten. www.oehv.at

DER ÖHV KONGRESS Der ÖHV-Hotelierkongress bringt der Hotellerie und dem gesamten Tourismus einen Wissensvorsprung. Journalisten & Gäste Rund 600 Teilnehmer, darunter 40 Journalisten, 450 Entscheider von Top-Tourismusbetrieben, 23 Referenten sowie 85 Politiker und andere Gäste nehmen daran teil. Die Wertschöpfung Die Region Schladming erzielt rund 1.550 Nächtigungen und eine Wertschöpfung von rund 400.000 €.

Hotels Geldbeschaffung

Burgenland 2012 Riesiger Andrang herrschte bei den 28 burgenländischen Ausstellern bei der Ferien-Messe Wien

ÖHV geht bis zum VfGH

Fulminanter Start für das Burgenland Wien. Der traditionelle VIP-Empfang am Nachmittag des ersten Tages lockte zahlreiche Besucher an den Burgenlandstand. Die Spitzen aus der burgenländischen Politik, aus Kultur, Tourismus und Wirtschaft ließen es sich nicht nehmen, beim ersten großen touristischen Auftritt des Burgenlands im Tourismusjahr dabei zu sein.

Kulinarisches auf der Messe „Burgenland schmeckt“ ist das Motto auf der diesjährigen Messe, und das wird auch, neben dem Naturerleben, bestimmendes Jahresthema sein. Wein und Kulinarik spielen eine Hauptrolle im heimischen Tourismusangebot und finden auch bei den Gästen immer mehr Zuspruch, wie das enorme Besucherinteresse bei den „kulinarischen“ Partnern, insbesondere bei den Winzern, am Messestand zeigte. Nicht nur auf

der Ferien-Messe dabei, die sich im Vorjahr zusammengetan und buchbare Angebote geschnürt haben.

55 Naturerlebniswelten

© Burgenland Tourismus

Wien. Die Österreichische Hotelvereinigung redet Klartext: Der Rechnungshof hat 599 vernünftige Sparvorschläge ausgearbeitet. Anstatt aber nur einen davon umzusetzen, soll noch einmal der Tourismus die Staatskassen füllen. Der Versuch, dem Tourismus die Energieabgabenvergütung zu streichen, der Industrie aber nicht, ist schon einmal gescheitert. „Das ist Diskriminierung. Wir wollten allen Beteiligten einen aufwendigen Prozess ersparen, aber die Regierung pokert lieber. Wir sehen uns vor Gericht“, so Thomas Reisenzahn, Generalsekretär der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV). „Die Bankenkrise war teuer, die Politik braucht Geld. Aus Angst vor den Großen holt man es sich von den Kleinen.“ www.oehv.at

Mario Baier, Direktor Burgenland Tourismus, Kulturlandesrat Helmut Bieler, Agrarlandesrat Andreas Liegenfeld, Michaela Resetar, Präsidentin Burgenland Tourismus, haben Rückendeckung von Künstlern wie Harald Serafin oder Wolfgang Böck.

der Ferien-Messe, sondern auch auf der Genussplattform www.burgenland-schmeckt.at finden Gäste viele Informationen und Wissenswertes rund um das erstklassige weinkulinarische Angebot des gastfreundlichen Burgenlands.

28 Aussteller decken auf der Ferien-Messe das gesamte touristische Spektrum rund um die Themensäulen Natur, Wein & Kulinarik, Kultur, Gesundheit & Wellness und Sport ab. Erstmals waren auch die „KreativReisenBurgenland“ auf

Neben dem Genuss wird auch 2012 das Naturerleben eine Hauptrolle spielen. Die vom 19. bis 22. April stattfindenden landesweiten „Pannonischen Natur.Erlebnis.Tage“ mit der zeitgleich abgehaltenen „Bird Experience“ im Nationalpark Neusiedler See-Seewinkel geben Einblicke in die faszinierenden Naturerlebniswelten des Burgenlands, wie man sie in dieser Intensität sonst nicht erleben kann. 55 Naturerlebnisangebote und drei Tagestouren gibt es – von Kanufahrten auf Raab und Lafnitz durchs Schilf auf dem Neusiedler See über Birdwatching-Touren bis zur Moor-Erlebnisfahrt. Selbstverständlich inklusive Übernachtung. www.burgenland.info


GUE S T & S E R V I C E

Freitag, 20. Jänner 2012

destinationaustria – 63

Tiscover.com Der größte Anbieter für Urlaub in den Alpen verzeichnet bereits zu Jahresbeginn 2012 um 51% mehr Online-Buchungen als im Vorjahr

Schneefall im Jänner bringt Plus Auf den Spitzenplätzen der Buchungsstatistik für Winter 2011/2012 rangieren derzeit das Zillertal, das Salzkammergut und das Ötztal. GEORG BIRON

„Unsere Investitionen

Innsbruck. Tiscover mit Hauptsitz in Innsbruck, Tirol, wurde 1991 gegründet und entwickelte das erste elektronische Tourismus Informations-System Österreichs. 1995 wurde Tis@web, eine der ersten Reisewebsites weltweit, freigeschaltet. Heute ist die Tiscover GmbH Teil der in Köln ansässigen HRS – Hotel Reservation Service Robert Ragge GmbH. Tiscover.com, das Urlaubsportal für den Alpenraum, bietet über 25.000 buchbare Unterkünfte und zählt zu den weltweit erfolgreichsten Reisewebsites.

machen sich bezahlt. Wir haben heuer bereits mehr Buchungen aus Tschechien und Ungarn als aus Italien.“ MATTHIAS GRUNDBÖCK

„Unsere Marketinginvestitionen in diese Märkte machen sich bezahlt. Wir haben bereits mehr Buchungen aus Tschechien und Ungarn als aus Italien“, erklärt Grundböck. Der größte Anteil der Gäste kam freilich auch 2011 aus Deutschland (58%) und Österreich (22%).

„Wir verkaufen die Minutentakt. In manchen Regionen haben wir weit mehr Nachfrage als Angebot.“ MATTHIAS GRUNDBÖCK GF TISCOVER.COM

© Tiscover

Betten derzeit fast im

Die starken Schneefälle der letzten Wochen machen Lust auf Winterurlaub in Österreich – und der wird auch online gebucht.

Buchungsrekord auf Tiscover.com. Bereits in den ersten beiden Jännerwochen 2012 verzeichnet man deutlich mehr Online-Buchungen als im Vorjahr.

Verkäufe im Minutentakt Das prächtige Wintersportwetter zu Jahresanfang bringt mit einer Steigerung von 51% einen neuen

Besonders gefragt sind auch in dieser Saison die großen Wintersportzentren. Auf den Spitzenplät-

zen der Tiscover-Buchungsstatik für den Winter 2011/2012 rangieren derzeit das Zillertal, das Salzkammergut und das Ötztal. „Wir verkaufen die Betten derzeit fast im Minutentakt. In manchen Regionen haben wir weit mehr Nachfrage als Angebot“, so Tiscover-GF Matthias Grundböck. Erfreulich ist laut Grundböck auch, dass die Umsätze pro Bu-

chung um 8% gestiegen sind. Sehr positiv ist auch die Bilanz für 2011: Mit einem sensationellen Plus von 45% feiert der Alpenspezialist das erfolgreichste Jahr seiner Geschichte.

Hohe Zuwächse in CEE Die relativ höchsten Zuwächse erzielte Tiscover in Zentraleuropa.

Kurzfristige Buchungen Eindeutig verstärkt hat sich der Trend zur kurzfristigen Buchung: Waren es 2010 noch rund die Hälfte der Tiscover-Gäste, die bis zu einen Monat vor Reiseantritt buchten, so sind es 2011 bereits 64%. Ein Viertel der Gäste buchte sogar nur bis zu drei Tage vor der Anreise. www.tiscover.com


I D E E & S TR ATE GI E

64 – destinationaustria

Wien. Zum Tanken nach Österreich – und ist man schon da, wird auch gleich eingekauft. Hohe Spritpreise in Italien oder Deutschland bringen Millionen und fördern den Handel. Dazu Christian Pesau vom Arbeitskreis der Automobilimporteure: „Österreich ist nicht nur ein Tourismus-, sondern auch ein Autoland, und der Tanktourismus ein Produkt dieser beiden Wirtschaftszweige, das es zu erhalten gilt.“ www.iv-net.at

© Andreas Kranzmayr

Gut geprüfte WanderQualität für Österreich

Alle Zertifizierten trafen sich auf der Ferien-Messe 2012 in Wien.

Villach/Wien. Das „Österreichische Wandergütesiegel“ garantiert mit klaren Qualitätskriterien seit 5 Jahren verlässliche Wanderqualität in allen Teilbereichen des Wanderns in Österreich. Der Qualifizierungsprozess umfasst eine genaue Stärkenund Schwächenanalyse des Wanderangebots mit einer konkreten Handlungsanleitung zur Verbesserung der Wanderinfrastruktur und des Wanderprogramms. Bei Erfüllung der strengen wanderqualitätsrelevanten Standards wird das Österreichische Wandergütesiegel an Regionen, Wanderdörfer, Wanderwege und Wanderbetriebe verliehen. Auf der größten Österreichischen Ferien-Messe in Wien wurde das Österreichische Wandergütesiegel für das Jahr 2011 durch GF Sieghard Preis an die namhaften Wanderregionen Hochkönig und Großarltal verliehen. www.wanderguetesiegel.at

© Gletscherhotel Klausnerhof

Eines der 99 besten Winter-Hotels der Welt

Das Hotel Klausnerhof in Hintertux wurde zum beliebtesten Wintersport Hotel in Österreich gewählt.

Tux-Finkenberg. Auch heuer wurden wieder die 99 beliebtesten Hotels weltweit mit dem begehrten Publikumspreis „HolidayCheck Award“ ausgezeichnet. In diesem Jahr wurde das Hotel Klausnerhof im Ganzjahresskigebiet Hintertux zum beliebtesten Wintersporthotel in Österreich gewählt. 530.000 Urlauber haben entschieden und können nicht irren. Als Basis für den Award dienten die HolidayCheck Hotelbewertungen von 2011. www.klausnerhof.at

Therme Wien begrüßte ihren millionsten Gast Vielfältige Angebote und ein exzellentes Preis-Leistungsverhältnis locken die Besucher nach Oberlaa. MICHAEL BÄR

Wien. Mit einer Überraschung begann der Besuch von Michelle Zorko aus Tulln (NÖ) in der Therme Wien: Unter großem Beifall wurde sie als einmillionster Gast der Therme begrüßt. Wiens Vizebürgermeisterin Renate Brauner, Therme Wien-Geschäftsführer Edmund Friedl, Wien HoldingGeschäftsführerin Sigrid Oblak und Vamed Vitality World-Direktor Gerhard Gucher bildeten das Empfangskomitee, das einen Gutschein überreichte, mit dem Michelle ein Jahr lang gratis die Therme Wien besuchen kann. Mit einem derartigen Empfang hatte die Tullnerin nicht gerechnet: „Ich bin sehr aufgeregt und ganz begeistert. Für mich ist die Therme Wien Erholung pur und daher der Gratis-Eintritt für ein Jahr ein besonders wertvolles Geschenk.“ Überhaupt wird die neue Therme Wien vom Publikum gestürmt. Erst vor 16 Monaten – am 27. September 2010 – eröffnet, liegt die Besucherzahl von einer Mio. Gästen weit über den Erwartungen.

© Therme Wien/APA-Fotoservice/Preiss

Der Tanktourismus bringt viele Millionen

Therme Wien Eine Million Thermengäste seit Eröffnung im Herbst 2010: Die Erwartungen wurden weit übertroffen

Feierstunde in der Therme Wien (v.li.n.re.): Edmund Friedl (GF Therme Wien), Michele Zorko (1-millionster Thermengast), Vizebürgermeisterin Renate Brauner, Sigrid Oblak (GF Wien Holding) und Gerhard Gucher (Marketingdirektor Vamed Vitality World).

angebot der Stadt Wien. Seit der Eröffnung Ende September 2010 haben nun eine Million Menschen die neue Therme Wien besucht. Das ist der Beweis für den großen Zuspruch, den die Therme genießt. Zusätzlich profitiert die Wirtschaft davon, denn die Therme ist Motor für das Wirtschaftswachstum, sichert langfristig Arbeitsplätze und ist damit Teil der Wiener Wachstumsoffensive: Durch das Projekt konnten wir 300 Arbeitsplätze nachhaltig sichern, etwa 100 davon wurden neu geschaffen.“ Auf Schiene gebracht wurde das gesamte Therme Wien-Projekt von der Wien Oberlaa Projektentwicklung GmbH, einer Tochter der Wien Holding. GF Sigrid Oblak: „Die Investition von insgesamt rund 115 Mio. Euro hat sich mehr als gelohnt. Ziel war es, einen Mehrwert für die Menschen zu schaffen. Der Ansturm der Besucher bestätigt, dass dies gelungen ist.“ Nicht nur in der Herbst- und Wintersaison – den klassischen Thermenmonaten – waren die Thermeneintritte rekordverdächtig; auch im Sommer, nach der Eröffnung der weitläufigen Außenanlage Anfang Juli 2011, war die Therme Wien sehr gut besucht.

Therme Wien: Erholung pur Dass die Stadttherme die Herzen der Wiener erobert hat, beweist eine Kundenzufriedenheitsumfrage unter den Gästen, die Ende 2011 durchgeführt wurde. Die Therme Wien konnte vor allem mit den weitläufigen Thermenlandschaften, dem Kinderangebot, dem Erlebnisstein für Kinder und Familien und dem Saunastein punkten. Auch der Liege- und Ruhebereich, die Aquagymnastik, zwei im Thermeneintritt inkludierte Laconien und das Kino sowie das Angebot der Thermenmassage finden großen Zuspruch. Besonders erfreulich fiel das Ergebnis im Liegen-Bereich aus: Im Vergleich zu anderen Thermen in Österreich sind die Therme Wien-Gäste mit dem Platzangebot und der Anzahl der Liegen sehr zufrieden. Für die sehr große Zufriedenheit der Gäste spricht, dass 91% der Gäste die Therme Wien weiterempfehlen würden. Dazu Gerhard Gucher, Direktor der Vamed Vitality World: „Das umfassende Angebot und die klare Positionierung der Therme Wien sind – wie auch bei allen anderen Thermen der Vamed Vitality World – entscheidende Erfolgsfaktoren. Zusätzlich steigen die Ansprüche der Thermenbesucher. Gerade bei der Therme Wien beobachten wir, dass die Gäste das Angebot der verschiedenen Beckentypen, der großzügigen Thermenlandschaften, der vielfältigen Saunalandschaften sowie die moderne Architektur extrem gut aufnehmen.“

Health & Spa Award 2011 Edmund Friedl, GF der Therme Wien, zieht eine erfolgreiche Bilanz: „An Rekordtagen konnten wir

über 5.300 Besucher verzeichnen. Auch in der generell weniger besuchten Thermensaison im Sommer kamen trotz sommerlicher Temperaturen bis zu 3.500 Gäste täglich. Dass wir die magische Grenze von einer Million Gästen in so kurzer Zeit erreicht haben, beweist, dass die Therme Wien und das Gesamtangebot sowie die vielen kleinen und größeren Events, die wir abhängig von den Saisonen anbieten, mit großer Akzeptanz angenommen werden.“ Kritikpunkte, die von den Thermenbesuchern an die Betriebsleitung herangetragen wurden, werden sehr ernst genommen und im Sinne der Gäste konsequent und konstruktiv abgearbeitet. GF Edmund Friedl: „Unsere Gäste haben die Therme sehr gut bewertet. Darauf können wir sehr stolz sein. Trotzdem arbeiten wir weiter daran, unser Angebot und unsere Leistungen zu verbessern.“ Nicht nur die Thermengäste belohnten die Geschäftsführung und alle Mitarbeiter der Therme Wien mit Bestnoten. Bereits im Frühjahr 2011 – kurz nach der Eröffnung – erzielte die Therme Wien beim „European Health & Spa Award 2011“ den 1. Platz in der Kategorie „Beste Therme“ und den 3. Platz in der Kategorie „Beste Kuranstalt“. Im November 2011 sicherte sich die Therme Wien dann noch eine weitere, renommierte europäische Auszeichnung: den „EWA Marke-

Manchmal über 5.000 Gäste Für Finanz- und Wirtschaftsstadträtin Vizebürgermeisterin Renate Brauner ist die Therme Wien nicht nur eine Erfolgsgeschichte der Freizeiteinrichtungen der Stadt Wien, sondern auch in wirtschaftlicher Hinsicht: „Die Therme Wien ist definitiv ein Highlight im großen Freizeit-

© Cathrine Stukhard/Therme Wien

SHORT

Freitag, 20. Jänner 2012

Auf einer Fläche von über 75.000 m² bietet die Therme Wien nicht nur hochkarätige Architektur und ansprechendes Design, sondern auch zahlreiche Attraktionen.

ting Award 2011“ der European Waterpark Association für das beste Marketing im Jahr 2011. Dieser Preis gilt als „Europäischer BäderOscar“. Dazu GF Friedl: „Diese Auszeichnungen bestätigen die klare Positionierung der Therme Wien, die umfassende Marketingstrategie und die konsequente Umsetzung der Marketing- und Kommunikationsmaßnahmen, die wir von Beginn an verfolgt haben. Sie gebühren aber vor allem allen Mitarbeitern der Therme Wien, die sich tagtäglich um das Wohlbefinden unserer Gäste bemühen.“

Erfolgsprojekt der Vamed Die Therme Wien ist von Montag bis Samstag von 9 bis 22 Uhr und an Sonn- und Feiertagen von 8 bis 22 Uhr geöffnet. Zusätzlich zu den bereits vorhandenen kostenlosen Parkplätzen entlang der Kurbadstraße und der Fontanastraße stehen 600 Parkplätze in der hauseigenen Tiefgarage (für Thermengäste um 2 € bis max. 4 €) zur Verfügung. Die Tageseintrittspreise für Erwachsene beginnen bei 15,50 € (Kind 9,50 €) für einen 3-StundenThermeneintritt und liegen bei einer Tageskarte bei 22,70 € (Kind 13,10 €). Am „Kindermontag“ ist der Eintritt für Kinder bis zum vollendeten 14. Lebensjahr in Begleitung eines Erwachsenen frei (ausgenommen an Feiertagen). Für Senioren, Schulklassen und Menschen mit Behinderungen werden Ermäßigungen angeboten. Mit der „Vamed Vitality Clubcard“ stehen den Mitgliedern zahlreiche Vorteile und Zusatzleistungen in allen Resorts der Vamed Vitality World zur Verfügung. Eigentümer der Therme Wien sind die Wien Holding GmbH, die Vamed AG, die Vienna Insurance Group Wiener Städtische Versicherung AG, die Unicredit Bank Austria AG, die Erste Group Bank AG und die Raiffeisen-Holding Niederösterreich-Wien. www.thermewienmed.at


S TA DT & L A N D

Freitag, 20. Jänner 2012

destinationaustria – 65

SHORT

Niederösterreich Eine Reihe von Festen und Leckerbissen lohnt auch 2012 eine Erkundung des Mostviertels

Das ganze Jahr lockt das Mostviertel mit Festen, Veranstaltungen und Erlebnissen in der Natur. MICHAEL BÄR

Eröffnungsfeier in Kärnten: Sonnenalpe

© FMTG/APA-Fotoservice/Raunig

Auf ins sinnliche Viertel kultureller Verführungen!

Hoteldirektorin Sandra Gneist und ihr Team haben ein Hotel „bekommen“, das die Bedürfnisse von Familien perfekt abdecken kann.

Wieselburg. eine Reihe von genussvollen Festen und kulturellen Leckerbissen lohnt auch 2012 eine Erkundung des Mostviertels, Niederösterreichs Viertel der Verführungen. Wir haben die wichtigsten Veranstaltungen dieses Jahres für Sie ausgewählt.

Nassfeld. Die Falkensteiner Hotels & Residences konnten mit dem Management des neuen Falkensteiner Hotel Sonnenalpe ihre Hotelanzahl auf sieben Häuser in Kärnten ausbauen. Neben einem Wellnessprodukt, dem Viersterne Hotel & Spa Carinzia, können Falkensteiner-Gäste am Nassfeld nun auf 1.500 m Seehöhe auch ihren Familienurlaub verbringen. Die Hoteleigentümer-Familie Michael Pucher zeigte sich glücklich, „dass das Bauvorhaben in einer doch schwierigen wirtschaftlichen Zeit so umgesetzt werden konnte. Für unsere Gäste haben wir viele einzigartige Bereiche, vom Falky-Almland für Kinder, den Baumhaus-Suiten bis hin zum Acquapura Spa, geschaffen. Diese Vergrößerung und Erweiterung war nötig, um hier in der Destination Nassfeld weiter voranzukommen sowie auch in den kommenden Jahren die Gäste des Hauses zufriedenstellen zu können.“ www.falkensteiner.com

Kulinarik, Brauchtum und Kultur - der Veranstaltungskalender des Mostviertels bietet heuer sehr viel Abwechslung.

sich vom 12. Mai bis 12. August 2012 mit Kunst und Kultur auseinanderzusetzen. Die 16-köpfige Jury hat aus 152 Einreichungen 69 Projekte (davon 14 Schulprojekte) ausgewählt, die sich künstlerisch mit den Besonderheiten der Region befassen.

Byzanz auf der Schallaburg „Das goldene Byzanz und der Orient“ lautet der Titel der diesjährigen Ausstellung in der Schallaburg. Sie läuft vom 31. März bis 4. November und hat täglich geöffnet. Den Höhepunkt der alljährlichen Feierlichkeiten zur Birnbaumblüte im Mostfrühling bildet der „Tag des Mostes“ am Sonntag, 29. April. An diesem Tag laden die Dörfer und Städte, Wirtshäuser, Heurigen und

Wie bei der „gipfelklaenge“Premiere im Vorjahr reicht das Spektrum von modern interpretierter Volksmusik bis hin zu Jazz und Chansons. Headliner ist heuer das Oberösterreichische Duo Attwenger. Das Barockfestival St. Pölten findet heuer von 9. bis 23. Juni 2012 statt und steht unter dem Motto „Dialog der Welten“.

Bauern entlang der 200 km langen Moststraße zur Verkostung der vielen verschiedenen und sortenreinen sowie prämierten Birnen- und Apfelmoste und -säfte ein. Außerdem finden Baumblütenwanderungen und Feste mit Musik und Tanz und einer Oldtimerrallye rund um Amstetten statt. Am letzten Wochenende im April trifft man sich von Herzogenburg bis Traismauer zum traditionellen Weinverkosten in den Weinkellern der Vereinigung Traisentaler Weingärtner – Regio Tragisana. Zum Auftakt der Wandersaison veranstaltet Mostviertel Tourismus gemeinsam mit dem „wellenklaenge“-Festival in Lunz am See auch heuer wieder kulturelle Programmpunkte an ungewöhnlichen Plätzen im Naturpark ÖtscherTormäuer.

Wie in den Vorjahren wird St. Pölten wieder zum Mittelpunkt barocker Musik sowie Bearbeitungen von historischen Größen, aber auch zeitgenössischen Künstlern, internationalen wie regionalen Solisten. Alle Informationen zu den verschiedenen Events unter: www.mostviertel.info

Tirol Berg- & Gletscher-Erlebnis, Lebenskraft & Tradition

Alpenregion Bludenz Skikurs mit Erfolgsgarantie

Pitztal mit Markenpositionierung

Familienurlaub im Brandnertal

Wenns. Es hat viel zu bieten, das unscheinbare Tal im Tiroler Oberland. Doch wofür ist es bekannt? Die meist gegebene Antwort darauf: „Da wohnt doch der Benni Raich!“ Richtig, aber auch Benni hat erkannt, wofür es sich zu leben lohnt im Pitztal. Darüber und wofür das Pitztal steht hat sich nahezu ein dreiviertel Jahr lang ein Gremium, bestehend aus Touristikern und Bürgermeistern des Tales, Gedanken gemacht. Als Leiterin des Markenbildungsprozesses fungierte die ehemalige TVB-GF Karin Seiler, die

seit Beginn des Jahres für die Tirol Werbung als neue Marketingleiterin tätig ist. Die Tradition, ein Begriff, der immer mehr ins falsche Licht gerückt wird, kann nur durch das Wirken der Bevölkerung vermittelt werden. Das Pitztal lebt die authentische Tradition mit ursprünglichem Brauchtum. So lautet auch die Mission: „Wir begeistern unsere Gäste täglich für das Pitztal!“ Diese Botschaft gilt als Leitbild für alle im Tourismus Beschäftigten. www.pitztal.com

Anlage mit Schwierigkeitsgraden von leicht bis mittel liegt in der Nähe eines Lifts – dadurch sind für die Freestyle-Einsteiger täglich viele Fahrten möglich. Für Skizwerge gibt es am Sonnenkopf das „Sagenhafte Eisbärenland“. Dort lernen Kinder ab etwa 3 Jahren spielerisch, was im Schnee alles möglich ist: Rutschen, Rodeln oder Schneemänner bauen. www.alpenregion.at

Bludenz. Selten hat ein Jahr in der Alpenregion Bludenz mit so viel Schnee begonnen wie 2012. Die beiden Familien-Skigebiete Brandnertal und Sonnenkopf/Klostertal bieten Eltern und Kindern zusätzlich zum Schnee-Vergnügen auch in diesem Jahr wieder besondere Erlebnisse: Vom 1. bis 8. April kommt der „Leserabe“ für eine ganze Woche ins Brandnertal. Nach dem Skifahren führt der freundliche, lustige Vogel die Kinder mit viel Fantasie an das Lesen heran. Gemeinsam werden Geschichten erfunden, und am Ostersonntag macht sich der Leserabe mit den Kindern auf die Suche nach den Ostereiern.

Neue Marke: die kraftvollen Pitztaler Alpen in ihrer Vielfalt aktiv genießen.

© Alpenregion Bludenz Tourismus

© TVB Pitztal /Christian Forcher

Für Freestyle-Einsteiger Für Boarder und andere Freestyler hat im Brandnertal außerdem der neue Snowpark mit dem Namen „Backyards“ geöffnet. Wer ein „Freestyler“ werden will, aber für gekonnte Sprünge noch üben muss, ist im BeginnerFunpark Sonnenkopf im Klostertal richtig. Anfänger und Fortgeschrittene können hier in Ruhe ihre Erfahrungen sammeln. Die nagelneue

Sonnenpark unter den 99 beliebtesten Hotels

Barockmusik in St. Pölten

Skikurs mit Erfolgsgarantie für Kinder ab 5 Jahre in der Skischule Klostertal.

Lutzmannsburg. Hunderttausende Urlauber haben sich entschieden: Das Hotel Sonnenpark wurde mit dem „HolidayCheck Award 2012“ in der Kategorie Badeurlaub ausgezeichnet. „Unsere Bemühungen wurden durch diesen Award bestätigt. Er dient als Ansporn und Motivation, das Niveau beizubehalten“, so Wolfgang Stündl, GF des Hotels Sonnenpark. www.sonnentherme.com

Neue Wanderwege im südlichen Waldviertel © Niederösterreich-Werbung/K.M. Westermann

Stift Herzogenburg begeht sein beachtliches Jubiläum mit der Ausstellung „900 Jahre Stift Herzogenburg – Zeitzeuge der Ewigkeit“, die vom 22. April bis 28. Oktober 2012 zu sehen sein wird. Gezeigt werden die Stiftsgebäude und die wertvollen Kunstsammlungen, die das Stift beherbergt. Die bedeutenden gotischen Tafelbilder und zahlreiche andere Kostbarkeiten werden auf zeitgemäße Weise präsentiert. Die Jubiläumsausstellung ist täglich geöffnet und nur im Rahmen von organisierten Führungen zu besichtigen. Stift Seitenstetten präsentiert anlässlich seines 900-jährigen Bestehens vom 27. April bis 4. November 2012 die Ausstellung „Leben im Vierkanthof – wo Bauern und Mönche beten und arbeiten“. Vermittelt wird das breite Spektrum aller Aktivitäten der Benediktinermönche und deren spirituelles Anliegen. Im Rahmen der bundesländerübergreifenden Ausstellungsreihe und organisierter Führungen kann mit einer gemeinsamen Eintrittskarte auch der Sumerauerhof, ein imposanter Vierkant-Gutshof in St. Florian/OÖ, besucht werden. Unter dem Festivalmotto „… In Fluss – analysieren, bewegen, verändern“ lädt das Viertelfestival NÖ heuer ins Mostviertel ein, um

© Mostviertel Tourismus/weinfranz.at

Kultur- und Genusstermine

Ganzjahres-Wanderangebote sorgen für eine langfristige Gästebindung.

St. Pölten. Bis Jahresende 2013 setzt sich die Donau Niederösterreich GmbH das Ziel, den Nibelungengau durch Wanderwege umfassend zu erschließen und eine Anbindung zum Donau-Steig und WelterbeSteig zu realisieren. Insgesamt 33 Gemeinden in den Bezirken Krems, Zwettl und Melk haben eine ARGE gegründet, um die Entwicklung der Region voranzutreiben. Als Basis der Neupositionierung dient die im Jahr 2008 erstellte Studie zum Thema „Bewegung“. www.noe.gv.at/nlk


66 – businesspromotion

F E R I E N - ME S S E W I E N

Freitag, 20. Jänner 2012

Alle Top-Touristiker aus dem Incoming- und Outgoingbereich trafen sich am vergangenen Wochenende am Messegelände Wien zur Ferien-Messe

Das war die Ferien-Messe Wien ’12 Die Ferien-Messe Wien von 12. bis 15. Januar 2012 auf dem Gelände der Reed Messe Wien als Branchenevent zum Jahresauftakt.

Ursula David, Ulrike Soukop (Costa Kreuzfahrten)

Thomas Böhm, Ingrid Sojak (MSC Kreuzfahrten)

Helmut Kutzner, Klaus Holzmann (Star Clippers)

Gerhard Begher, Robert Uhl (DERTOUR Austria)

Reinhard B. Pelikan, Nicole Glöckl, Felix Eichhorn (AIDA Cruises)

Linda Huber, Gert-Jan Russchen, Heike C. Maul (Aldiana)

Kathrin Reithofer (TVB Bad Waltersdorf) Manuela Weissenberger (Heiltherme Bad Waltersdorf)

Marion Griessler (DDSG Blue Danube Schiffahrt), Astrid Schaffer (Central Danube – Twin City Liner)

Béatrice Chicanaux, Dir. Mohamed Boujdaria, Yasmin Planicka (FVA Tunesien)

Wien. Das Messejahr 2012 startete mit der Ferien-Messe Wien in Kombination mit der Genussmesse „Cook & Look“ vom 12. bis 15. Jänner zusammen mit der Vienna Autoshow auf dem Wiener Messegelände. Beide Messen konnten mit einem Ticket besucht werden. Insgesamt präsentierten sich bei der Ferien-Messe an den 4 Messetagen über 800 Aussteller aus über 70 Ländern den rund 150.000 interessierten Besuchern. Die Ferien-Messe Wien bietet das repräsentativste Angebot von Urlaub in Österreich bis zu internationalen Destinationen, sowie die volle Bandbreite von Thermenurlaub bis hin zu Exklusiv- und Individualreisen.

Toller Start ins Messejahr

Sieglinde Raser, Elisabeth Maierhofer (Thermenhof Paierl)

Für den Geschäftsführer von Reed Exhibitions Messe Wien DI Matthias Limbeck „ein sensationeller Auftakt zu einer starken Messesaison 2012.“ Man musste kein großer Prophet sein, um nach dem Publikumsansturm des ersten Tages auf einen sehr erfolgreichen Verlauf der Ferien-Messe Wien und der Vienna Autoshow zu tippen. Die Kombination der beiden Publikumsmessen gilt seit Jahren als wahrer Publikumsmagnet. Am Nachmittag des vierten und letzten Messetages stand fest, dass die Erwartungen von Veranstalter, Kooperationspartnern und Ausstellern vollauf erfüllt wurden.

„Die Ferien-Messe Wien gilt mit Fug und Recht als mit Abstand bedeutendste und größte publikumsoffene Touristikmesse Österreichs“, unterstreicht Matthias Limbeck.

Slowenien als Partnerland Jan Ciglenecki, als Direktor des slowenischen Tourismusamtes in Wien der Verantwortliche des diesjährigen Partnerlandes Slowenien, zeigte sich mehr als zufrieden: „Es war eine Punktlandung! Die Ferien-Messe Wien 2012 war eine ganz positive Botschaft und Ansage für dieses Jahr. Mit der diesjährigen Europäischen Kulturhauptstadt Maribor war 2012 der optimale Zeitpunkt, Partnerland der Ferien-Messe Wien zu sein.“

Monika Aufhammer, Christian Rechberger (TVB Kaiserwinkl)

Die nächsten Termine: Die Ferien-Messe Linz findet von 27. bis 29. Januar im Design Center Linz statt, die Salzburger Ferien-Messe findet auch 2012 wieder zum neuen Termin Ende November (23. - 25.11.) im Messezentrum Salzburg statt.

Alexander Hegedüs (TVB Bad Tatzmannsdorf), Nina Gruber (AVITA Resort Bad Tatzmannsdorf), Bernhard J. Kager (Gesundheitsressort Bad Tatzmannsdorf)

Rohan Abeywickrema, Petra Koehsl, Nawodh Hennayake (Sri Lanka Tourism)

Erwin Huber, Anita Fischer (ETI Express Travel International)

Sejlia Ljubuskic, Dieter Buschek (L’TUR Tourismus)

Zsuzsanna Toth, Balázs Kovács (Ungar. Tourismusamt) Silvia Moser, Gürkan Taskiran (FTI Touristik)

© Peter Müller (20)

PROMOTION

Nora Dolanska (Prag Tourismus), Michala Siveková Cecilia Liswardi, Rahmawati Wulandari (Indonesia (Tschechische Zentrale für Tourismus) Tourism)

Funny, Ulrike Feiertag (H2O Hotel-Therme-Resort)


medianet destination  

Ihr persönlicher Informationsvorsprung aus der Tourismusbranche: jeden Freitag in der medianet destination und medianet destination austria

Advertisement
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you