Issuu on Google+

medianet

inside your business. today.

Freitag, 3. Mai 2013 – 61

Mit Webinaren werden ganzjährig wichtige Tourismus-Themen vermittelt Seite 64

adina expansionsstrategie

Adina Apartment Hotels erweitern Portfolio mit Hoteleröffnungen in Australien Seite 66

reisebüros urlaub ist ein grundbedürfnis

© TUI

itb academy online-seminar

© Toga Hotels

© Messe Berlin

destinationworld Amerikaner sagen Ende der Luxusreisen voraus

© Hapimag

short

© www.interhome.com

Baar. Nach zehnjähriger Tätigkeit gibt Kurt Scholl seine Aufgaben als CEO der Hapimag Gruppe ab. Marisabel Spitz (oben im Bild), seit 2002 VR-Präsidentin von Hapimag, übernahm am 1. Mai 2013 die Leitung des Unternehmens und übergab das Präsidium im Verwaltungsrat an Giatgen Peder Fontan. Hapimag ist ein Dienstleistungsunternehmen, wurde 1963 gegründet und ist heute mit 141.000 Mitgliedern, 57 Resorts und rund 5.300 Apartments der führende Wohnrechtsanbieter in Europa.  www.hapimag.com

© Hapag-Lloyd Kreuzfahrten

Glattbrugg/Zürich. Der Schweizer Ferienhausanbieter Interhome hat seinen E-Shop überarbeitet und präsentiert sich mit einem neuen, frischen Erscheinungsbild. Dank der übersichtlicheren Darstellung und der technischen Umstellung ist künftig ein noch schnelleres Suchen und Buchen von Urlaubsunterkünften möglich. Der neue E-Shop ist Teil einer E-Business-Offensive bei Interhome. „Unser Anteil an Online-Buchungen beträgt mittlerweile satte 70%, somit ist ein dynamischer OnlineShop das A und O“, so Interhome GF Erich Mayregger.  www.interhome.at

© Tourismusverband Hochpustertal/G. Thomas

Investments US-amerikanische Investoren verzeichnen einen starken Rückgang im Luxusreisen-Segment und prophezeihen das Ende des Premium-Tourismus. Doch in Europas D-A-CH-Region ist die Nachfrage so stark wie nie. Seite 62 Arcotel Hotels Erfolgreichstes Tourismus-Unternehmen

Sexten. Das Hochpustertal in Südtirol ist für jeden Wanderer ein Genusserlebnis. Vor der Kulisse des UNESCO-Weltnaturerbes der Dolomiten bieten sich feine Aussichten auf die Gipfel. Wandern fördert die Gesundheit und macht dank der Bergluft nachweislich glücklich. Eine Fünf-TageTour auf dem Sexten-Panoramahöhenweg ist jetzt buchbar.  www.hochpustertal.info

© Arcotel Hotels

2012 Gewinn- & Umsatzsteigerung

Manfred Mayer, Alleinvorstand der ­Arcotel Hotel AG, kann zufrieden sein.

Wien. Manfred Mayer, Alleinvorstand der Arcotel Hotel AG, veröffentlichte jetzt das Jahresergebnis 2012. Der Jahresabschluss fällt positiv aus. So beträgt der Gesamtumsatz der Arcotel Hotel AG 9,1 Mio. €, im Vorjahr waren es 5,6 Mio. €. Die Eigenkapitalquote lag im abgelaufenen Geschäftsjahr bei 90,3% und das EBIT lag bei 9,9%. Im Mai 2012 wurde das jüngste „Arcotel Hotel Onyx“ in Hamburg eröffnet. Wo die nächste Reise hinführt, steht noch nicht fest. Klar ist aber, dass Mayer bereits Ausschau nach neuen Standorten hält: „Wir sind auf dem richtigen Weg!“  www.arcotelhotels.com

DERTOUR Irland Wild Atlantic Way 11-tägige Mietwagenrundreise ab/bis Dublin, 10 Nächte in Mittelklassehotels im DZ/ÜF, inkl. Mietwagen Kat. Nissan Micra o.ä., Verlauf lt. Programm Anreise am 11.06.2013 Preis pro Person, inkl. Flug ab/bis Wien: º

1.015

Weitere Informationen im Reisebüro oder unter www.dertour.at

… und Sie bestimmen, wo‘s langgeht.


c ov e r

62 – destinationworld

Kommentar

AlpenAdria HotSpotTechnologien

Freitag, 3. Mai 2013

Touristische Investments US-Studie dokumentiert den Trend zu billigen Hotels in den internationalen Metropolen

Luxusreisen sind trotz der Finanzkrise sehr gefragt Bei den Geschäftsreisen ändern sich die Strukturen auffallend, doch private Urlauber lieben Luxus. alice hefner

D

er Reisende von heute möchte vom Urlaubsort mit Smartphone oder Tablets Fotos, Erlebnisse, Reiseeindrücke an Freunde und Verwandte schicken; RoamingGebühren machen das häufig zum teuren Vergnügen. ‚Venta Tourismus Hotel Sales‘ stellt dafür ein eigenes Produkt zum Beginn der Sommersaison vor. Viele Hotels bieten ihren Gästen schon kabelloses Internet an, aber viel zu selten gibt es diesen Service im öffentlichen Raum – auf belebten Plätzen, Strandpromenaden, Strandbädern u.Ä. Genau hier sind aber viele Menschen unterwegs und nützen gern free WLAN. Wenn verfügbar, sind diese Hotspots selten mit den Brands touristischer Leistungsträger versehen. Die nun zur Verfügung gestellten ‚AlpenAdria HotSpot‘Lösungen bieten dem Betreiber die Möglichkeit, sein Produkt im öffentlichen Raum online darzustellen und so die Gäste auf sich aufmerksam zu machen. Zusätzlich hat der User die Datenbank zu den PoI der Umgebung seines Standorts zur Verfügung. In der mobilen Anwendung kann der Gast seine Ausflüge zusammenstellen und findet mittels ‚Google Maps‘ sein Ziel. Die im Herbst zur Verfügung stehende App bietet außerdem ein Reisetagebuch sowie die Möglichkeit, dieses in Social Media sofort zu posten – für die Lieben daheim ...

Stumböck Club 2014

Den nächsten Winter buchen

© Club Reisen Stumböck

Raubling. Nach dem Winter ist vor dem Winter – und wer früher bucht, spart bei Stumböck Club sogar bis zu 20%, vorausgesetzt, die Reisen werden bis 15. Mai gebucht und bezahlt. Die Rabatte gelten für die Heli-Classic und A-Star Heliskiprogramme; inklusive ist eine Vollpension für die Sportler.  www.stumboeck.com

Wien. Die US-amerikanische Beraterfirma Lodging Econometrics in New Hampshire hat ermittelt, dass Investoren in den USA mittlerweile keine Lust mehr haben, ihre Gelder in Vier- und Fünf-Sterne-Hotelprojekte zu stecken. Während 2011 in den USA immerhin noch 23 Luxushotels eröffneten, sind es heuer gerade mal sechs – die Margen im Luxussegment sind den US-Investoren zu gering geworden.

Nur wenige US-Luxushotels „Der Trend reflektiert die Veränderungen im Gästeverhalten nach der Finanzkrise. Davor war man gern gewillt, höhere Preise für luxuriöse Aufenthalte in Fünf Sterne Resorts zu bezahlen, doch seit der Rezession haben die meisten Reisenden einen Maximalpreis für ihr Zimmer im Hinterkopf“, sagt Jean Francois Mourier, CEO der US-Investmentberater RevParGuru. Nun, das ist nicht die ganze Wahrheit. Fakt ist, dass viele Geschäftsreisende (auch in Europa) vor der Krise ungehemmt auf Firmenkosten im Luxusbereich unterwegs gewesen sind. Nachdem jedoch einige Firmenbilanzen an die Wand gefahren wurden, brach der große Sparzwang aus, und die umherreisenden Mitarbeiter müssen bei ihren Hotelaufenthalten heute zumeist auf viele Sterne verzichten. Aber auch individuell reisende Städtetouristen, die ihre Rechnungen selbst bezahlen müssen, schauen vermehrt aufs Geld und steigen eher in privaten Pensionen, Share-Apartments, Budgethotels oder maximal in Drei Sterne-Hotels mit Frühstücksbuffet ab.

© Marriott Hotels International

georg biron

Im Luxus-Portfolio der Hotelgruppe: schöner Poolbereich des JW Marriott Cancun Golf & Beach Resort in Mittelamerika.

Doch im Leisure-Tourismus – sprich: im Urlaub – scheinen viele Konsumenten der Krise partout zu trotzen. Luxusurlaube stehen nach dem Motto „Man gönnt sich ja sonst nichts – und wer weiß, wie lange es noch geht“ ganz oben auf der Wunschliste der Europäer. Marktforschungsergebnisse von Thomas Cook zeigen, dass für 75% der Luxusreisenden der Preis nur eine untergeordnete Rolle spielt. 55% der Luxusreisenden bei Thomas Cook gehören der Gruppe der Best Agers an, die Wert auf traditionelle Luxus-Marken wie Leading Hotels of the World oder Relais & Chateaux legen. 30% sind jüngere, gut verdienende Paare (double income, no kids), die trendige Desi-

gnhotels buchen. Und eine stark wachsende Zielgruppe sind die Familien, die bereits 15% Marktanteil aufweisen und 2013 noch weiter an Bedeutung gewinnen werden.

Urlaube für jedes Budget Im europäischen Vergleich leben Deutsche und Österreicher auf einer Wohlstandsinsel. Während in anderen Ländern durch hohe Arbeitslosigkeit und massive Wirtschaftskrise die Reisebudgets der Verbraucher schrumpfen, will man in der D-A-CH-Region nicht auf den Sommerurlaub verzichten. Viele Spanier und Griechen z.B. können sich nicht einmal im eigenen Land einen Urlaub leisten.

Website-Relaunch Singita, Afrikas führender Anbieter von Luxus-Safaris, setzt mit neuer Strategie auf mobile User

Erweiterte Funktionen und viel Content Kapstadt. Rund zwei Jahre haben Entwicklung und Ausarbeitung der innovativen, kreativen Digitalstrategie in Anspruch genommen. Mit dem Web-Relaunch läutet Singita eine neue Ära für seinen Online-Auftritt ein. Auf „singita.com“ finden User sämtliche Informationen zum Angebot und den Aktivitäten des Luxuslodge-Betreibers, ergänzt durch eindrucksvolle Visuals. Das moderne Erscheinungsbild und die Verwendung der Software „WordPress“ zum Aufbau der Site sind das Ergebnis einer ausführlichen Auswertung von globalen Designtrends im Bereich Hotellerie und Touristik sowie von Wünschen der Singita-Gäste. Entstanden ist eine umfassende Site, die sich nahtlos jeder Art von Gerät und Bildschirm anpasst.

tp://wallopcreative.com). Das Portal singita.com setzt auf attraktive Inhalte, darunter ausführliches Video- und Bildmaterial zu den insgesamt zwölf SingitaLodges und -Camps, Tiermotive und Safari-Aufnahmen. Auch das in der Singita-Philosophie fest verankerte Engagement für Natur- und Artenschutz sowie für soziale Projekte wird auf der Website ausführlich porträtiert,

unter anderem in Berichten und Fotos von Guides, Gästen und Mitarbeitern. In der Site integriert finden sich außerdem die Social-Media-Aktiväten von Singita auf YouTube, Pinterest, Twitter und Facebook – in Form von Blog-Einträgen und E-News-Kampagnen, die mit einzigartigen und ganz aktuellen Impressionen, Momentaufnahmen und Informationen locken.

Die Umsetzung erfolgte in Zusammenarbeit mit der in Vancouver ansässigen Agentur „Wallop“, einem Spezialanbieter für Webauftritte von Hotels im Luxussegment (ht-

© Singita

Digitale Firmenstrategie

„Skiing with friends“: Skisafaris und Heliskiing in Kanada und den USA.

Neckermann Reisen bietet heuer die erste Budgetmarke in einem Franchisekonzept in der Ferienhotellerie weltweit an und wird die neue Marke „smartline“ vermarkten. Bei Thomas Cook schätzt man, dass das Potenzial in Deutschland bei zehn Mio. und in Österreich bei rund einer Mio. Gästen liegt. Das maximale Preisniveau liegt – je nach Zielgebiet – zwischen 25 und 40 € pro Tag. Doch manchmal ist Luxus auch für fast alle leistbar. So bietet Tchibo Reisen einen 15-tägigen Badeurlaub in Bulgarien ab 699 € an. Übernachtet wird im Fünf Sterne- Hotel „Primoretz Grand Hotel & Spa“, das direkt am Sandstrand von Burgas liegt.  www.eturbonews.com

Der neue Webauftritt soll vor allem die nach 1990 Geborenen ansprechen.

Für die kommenden Monate plant Singita den weiteren Ausbau seiner neuen digitalen Unternehmensstrategie. So soll beispielsweise eine passwortgeschützte Micro-Site entstehen, über die Partner aus der Reisebranche Preise, Datenblätter und Filme herunterladen können. Umweltbewusste Gastlichkeit, nachhaltiger Naturschutz und die Unterstützung lokaler Gemeinden stehen im Mittelpunkt der SingitaVision. Ziel ist es, mit seinen Gästen ein besonderes Fleckchen Erde zu teilen, dabei der Umwelt mit Respekt zu begegnen und die Vorstellung von Luxus neu zu definieren. Singita gilt international als Anbieter für die unvergesslichsten Safari-Erlebnisse in Afrika und vereint in sich zwölf einzigartige Luxus-Lodges in drei Ländern bzw. fünf Destinationen: Südafrika (Sabi Sand und Krüger National Park), Tansania (Grumeti und Lamai) sowie Simbabwe (Malilangwe). Mit einem Engagement, das in Afrika nur selten zu finden ist, gilt das Unternehmen als Wegbereiter.  www.singita.com


Freitag, 3. Mai 2013

bu s i n e s s & m a r k e ts

destinationworld – 63

Österreichischer Reisebüroverband (ÖRV) Als Ergebnis des Tourismusjahrs 2012 lässt sich steigende Nachfrage für Reisebüros feststellen

Urlaub ist ein Grundbedürfnis michael Bär

Wien/Laa a.d. Thaya. „Das zurückliegende Jahr war für die Branche ein schwieriges, aber gutes Jahr. Der Markt ist zwischen zwei und drei Prozent gewachsen, erfreulicher ist allerdings die wirtschaftliche Entwicklung der Unternehmen“, resümiert ÖRV-Präsident Josef Peterleithner anlässlich des ÖRV-Frühjahrskongresses in Laa an der Thaya.

Italien ist die Nummer 1 Flexibilität der Veranstalter war vor allem aufgrund der Entwicklung in Griechenland gefordert. Eines hat sich gezeigt: Die Österreicher verreisen öfter, aber kürzer, lassen sich die Reisen gern etwas kosten und legen dabei Wert auf Qualität und Service. Ein starkes Umsatzwachstum hat es bei Autoreisen, v.a. nach Ita-

lien und Kroatien, gegeben. Ebenfalls als feste Größe im stetigen Wachstum hat sich das Kreuzfahrtensegment entwickelt. „Über 123.000 Österreicher unternahmen 2012 eine Reise auf einem Kreuzfahrtschiff; dies entspricht gegenüber 2011 eine Steigerung von 3,9%“, so Peterleithner. Bei den Top 10 Auslandsdestinationen der Österreicher liegt Italien (1.935), vor Deutschland (1.523) und Kroatien (1.098). Die weiteren Länder: Spanien (536), Ungarn (376), Frankreich (297), Türkei (289), Griechenland (262), Großbritannien (238) und der Schweiz/Liechtenstein (202).

Nach den ersten Buchungsmonaten lässt sich deutlich erkennen: Nach wie vor liegt die Veranstalterreise als die komfortabelste Möglichkeit, einen sorglosen Urlaub zu verbringen, voll im Trend.

Individualität & Sicherheit Der Wunsch nach Individualität, die Sehnsucht nach Erlebnis, Vergnügen und persönlicher Entwicklung führen zu neuen Anforderungen an die Pauschalreise, aber auch zum Trend nach Bausteinreisen, bei denen verschiedene Bausteine zu einem individuellen Paket zusammengeschnürt werden.

„Auch die Sicherheit spielt eine immer größer werdende Rolle. Das zeigt sich nicht nur bei der finanziellen Sicherheit bei Buchung von AI-Angeboten, sondern generell. Infolge Streiks, Unruhen, Naturkatastrophen gehen mehr und mehr Österreicher ins Reisebüro und buchen beim Veranstalter, weil sie da sicherer sind“, so Peterleithner. „Urlaub ist ein Grundbedürfnis des Menschen geworden. Wir sehen optimistisch der Sommersaison 2013 entgegen und sind überzeugt, dass es ein erfolgreiches Jahr wird. Von einer Krise ist nichts zu spüren“, so Peterleithner.  www.oerv.at

© Österreichischer ReiseVerband

Der Name Österreichischer Reisebüroverband wird auf „Österreichischer ReiseVerband“ geändert.

Josef Peterleithner, Präsident Öster­ reichischer Reisebüroverband (ÖRV).

Reiseguide.de Spanien

Wieder die Nr. 1 Halle. Die Zahlen der Reisebüros zeigen es wieder einmal eindeutig: Spanien ist immer noch das Urlaubsziel Nummer 1 für den deutschen Markt; vor allem die Costa Brava erreicht auch in diesem Jahr wieder einmal neue Rekordzahlen. Aber auch die spanischen Inseln sind weiterhin ein beliebtes Reiseziel für die Deutschen. Neben Spanien sind auch die Türkei, Dubai, einige Balkanländer und die Dominikanische Republik wieder ganz vorn mit dabei. Und auch das Krisenland Ägypten, das durch die Demonstrationen scheinbar an Image verloren hat, konnte es trotzdem wieder in die Top Ten der beliebtesten Urlaubsländer schaffen. Nun wird es Zeit, eine Reise für den Sommerurlaub zu planen. Je eher das passende Domizil gebucht wird, desto länger ist die Vorfreude – und die besten Plätze stehen noch zur Auswahl. Das Portal „Reiseguide.de“ stellt Ziele rund um den Globus vor und hilft bei der Auswahl. Für jede Vorstellung von einem erholsamen und abwechslungsreichen Sommerurlaub, ob allein, als Paar oder mit der Familie, gibt es die passende Destination. Besonders Familien mit kleinen Kindern suchen das Vergnügen am Strand, um hier einen fröhlichen Badeurlaub zu verbringen: An der dänischen Küste findet man schöne Ferienhäuser. Durch Selbstversorgung ist die absolute Unabhängigkeit garantiert.  www.reiseguide.de

www.beaurivagepineta.com

Warum in die Ferne schweifen? Das Hotel Beau Rivage Pineta **** in Jesolo liegt so nah!

Buchen Sie gleich jetzt! Hotel Beau Rivage Pineta **** I-30016 Jesolo Pineta (VE) Tel.: +39 0421 96 10 74 Fax: + 39 0421 96 10 75 Email: info@beaurivagepineta.com

Pakete: • 7 Tage –10%* oder

© panthermedia/Pere Sanz

• 14 Tage –10%** * gilt für 17. Mai bis 8.Juni 2013 und 8. bis 15. September 2013 Deutsche Urlauber lieben Spanien auch heuer mehr als jede andere Destination.

** gilt für die ganze Saison außer 5. bis 24. August 2013


b u s i n e s s & m a r k et s

64 – destinationworld

Freitag, 3. Mai 2013

Bahnreise nach Krumau ÖBB Rail Tours lädt zu einer Kulturreise und zeigt dabei die Highlights von Cesky Krumlov

short

Egon Schiele, Bier und jede Menge Pflastersteine

Barbara Schädler ist bei Lufthansa „top“

© Ingo Cordes

Stadt an der Moldau bietet viel Geschichte und ist Teil der grenzüberschreitenden Landesausstellung manuela prusa

Barbara Schädler: Leiterin Konzernkommunikation der Lufthansa Group

Frankfurt/M. „Wir freuen uns, Barbara Schädler an Bord der Lufthansa Group begrüßen zu dürfen; mit ihrer langjährigen Erfahrung als Kommunikations- und Marketingchefin in globalen Unternehmen ist sie die perfekte Besetzung für die Leitung unserer Konzernkommunikation“, so Christoph Franz, Vorstandsvorsitzender der Lufthansa Group. Schädler wird die Funktion am 1. Juli 2013 von Jürgen Homeyer übernehmen.  www.lufthansagroup.com

Kulturreise

AirPlus ist Partnerbank von Visa-Austria

Egon Schiele Die Lieblingsmotive des Malers in der Herkunftsstadt seiner Mutter betrachten, die wunderschönen Renaissanceund Barockbauten in Krumau und Budweis sehen und das weltberühmte Bier direkt an der Produktionsstätte kosten – das sind die Eckdaten einer dreitägigen Reise.

Wien. AirPlus hat einen Sublizenzvertrag mit Visa International unterzeichnet und ist seit 1. Mai Partnerbank von Visa Austria. Für die bestehenden mehr als 80.000 Visa AirPlusKarten in Österreich ist damit der Weg frei für neue und verbesserte Produktleistungen. „Dieser Schritt eröffnet neue Möglichkeiten, das Kartenprodukt weiterzuentwickeln und andere Visa-Produkte wie z.B. Prepaid-Karten auszugeben“, so AirPlus-GF Wolfgang Schneider. Sein Kollege in der GF, Hanno Kirsch, sieht noch großes Wachstumspotenzial: „Weniger als die Hälfte unserer Kunden verwendet bisher eine einheitliche Firmenkreditkarte für ihre Geschäftsreisen; wir wollen unsere Position als Corporate Card weiter ausbauen.“ Die AirPlus Air Travel Card Vertriebsgesellschaft m.b.H. (21 Mitarbeiter) ist ein Tochterunternehmen von Austrian Airlines sowie Lufthansa AirPlus.  www.airplus.at

Rail Tours Austria Die Kulturreise „Schieles Krumau und Budweiser Bier“ von 26. bis 28. Mai gibt es bereits ab 199 € p.P. Inkludierte Leistungen Im Preis inbegriffen sind: die Bahnfahrt nach Ceske Budejovice und Cesky Krumlov und zurück, 2 Nächte mit Frühstück im Hotel Dvorak**** in Budweis, Reiseleitung ab/bis Wien, ein Abendessen in der Brauerei Mastne Kramy in Budweis inkl. 1 Bier, Stadtbesichtigungen in Budweis und Krumau, Besichtigung des „Egon Schiele Art Centrum“ sowie Besichtigung der „Budweiser Brauerei“ mit Bierverkostung. Information und Buchung Die Reise kann unter der Telefonnummer (01) 89930-20 oder www.railtours.at gebucht werden.

Gehört seit 1992 zum UNESCO-Weltkulturerbe: Krumau ist ein architektonisches Juwel und lockt jährlich eine Million Gäste an.

Die meisten Besucher kommen aus Deutschland, Österreich, der Slowakei, Tschechien, Russland und Asien.

Hotels und Gastronomie In der Stadt gibt es 600 Hotelbetten und rund 3.000 Betten insgesamt. Das ganzjährig geöffnete Fünf Sterne-Hotel „Ruze“ befindet sich im Gebäude des ehemaligen Jesuitenkollegs aus dem 16. Jh. und vereint den Stil der Renaissance mit dem Komfort des 21. Jh. „Wir haben sehr viele Gäste aus Taiwan, Japan, den USA, Europa und Russland“, so Sales Manager Michal Pelikán. Neben dem BettenAngebot stehen 150 Restaurants zur Verfügung.

Besuchermagnet der Stadt ist das Schloss Krumau mit seinen prächtigen Innenräumen, fünf Burghöfen, Bären im Schlossgraben, dem barocken Schlosstheater und einem großen Garten. Die charakteristische Stadtsilhouette bildet die St.-Veits-Kirche zusammen mit dem Schlossturm. Der Marktplatz, die winkeligen Gassen und historischen Häuser lassen die Vergangenheit lebendig werden. Begeistert von dieser Schönheit war einst auch der Maler Egon Schiele, der einige Zeit in Krumau – der Geburts- und Heimatstadt seiner Mutter – lebte. Im insgesamt 5.000 m� großen „Egon Schiele Art Centrum“ sind u.a. Originalgrafiken, Möbel,

diverse Fotografien und sogar seine Totenmaske zu sehen. Weiters werden interessante Ausstellungen anderer Künstler gezeigt.

Alte Spuren und neue Wege Auch das Museum Fotoatelier Seidel und die Brauerei Eggenberg sollte man sich bei einer Besichtigungstour nicht entgehen lassen. Die Krumauer Schauplätze der Landesausstellung „Alte Spuren. Neue Wege – Oberösterreich und Südböhmen“ (bis zum 3. November in Freistadt, Bad Leonfelden, Cesky Krumlov und Brod) sind das berühmte Regionalmuseum und die alte jüdische Synagoge.  www.ckrumlov.cz/info

ITB Academy Online-Seminar am 8. Mai zum Thema: Koop zwischen der Tourismusindustrie und den Reisebloggern

ITB Berlin veranstaltet ganzjährig Webinare

Eva Air ist ab Herbst auf Expansionskurs

© Eva Airways

Berlin. Die ITB Berlin veranstaltet ganzjährig Webinare zu aktuellen Touristik-Themen – wie z.B.: Erfolgreiche Kooperationen zwischen Tourismusindustrie und Reisebloggern, Zentraleuropäische Quellmärkte im Fokus asiatischer Tourismusunternehmen und Präsentation der VDR-Geschäftsreiseanalyse 2013. Am 8. Mai ab 15 Uhr geht es um die Arbeit von Bloggern, die der in-

ternationalen Tourismusbranche zur Hand gehen. Die Fragen der ITB Academy lauten: Wie arbeiten professionelle Reiseblogger? Wie groß sollte die Reichweite eines Blogs sein, um eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Tourismusindustrie zu erzielen? Und welche Fehler sollten tunlichst vermieden werden? Antworten auf all diese Fragen gibt das kostenfreie ITB Academy

© Messe Berlin

Die Flugzeiten für die gewohnten Flugtage bleiben unverändert.

Wien. Eva Air erhöht ihre Flugfrequenzen auf der Route Wien–Bangkok–Taipeh und vice versa. Ab 2. September offeriert die private taiwanesische Fluggesellschaft zusätzlich zu den Flugtagen Mittwoch, Freitag, Sonntag auch jeden Dienstag einen Flug ab Wien nach Asien. Eva Air setzt auf der Strecke weiterhin einen Airbus 330-200 in Zwei-Klassen-Konfiguration ein. Als Star Alliance-Mitglied wird Eva Air ab Mitte 2013 noch mehr Flüge anbieten.  www.evaair.com

© Infocentrum Český Krumlov 

Cesky Krumlov/Wien. Burg und Schloss Krumau als Symbol der Stadt, ein historisches Zentrum mit Bauten aus dem Mittelalter, der Renaissance und dem Barock, das Egon Schiele Art Centrum und vieles anderes mehr – die „Perle des Böhmerwaldes“ wartet mit zahlreichen Höhepunkten auf und zieht Besucher aus der ganzen Welt an. „Wir haben bei nur rund 14.000 Einwohnern rund eine Million Gäste pro Jahr und sind nach Prag die bestbesuchte Stadt in Tschechien“, freut sich Lenka Nováková vom Destination Management Cesky Krumlov.

Die ITB Berlin ist nicht nur eine Reisemesse, sie bietet auch Weiterbildung an.

Webinar „Kooperieren mit Reisebloggern – aber richtig“. In Kooperation mit dem „Reiseblogger Kollektiv“ gewähren professionelle deutsche Reiseblogger Einblicke in ihre Arbeit, berichten von ihren Erfahrungen und geben wertvolle Tipps.

Interaktives Seminar Zum Thema „German speaking source markets in Central Europe – Understanding Tourists from Germany, Austria and Switzerland“ findet ein zweiteiliges Webinar am 15. Mai und am 4. Juni, jeweils ab 10 Uhr statt. Das interaktive Seminar vermittelt Tourismusunternehmen, Hotelfachleuten und den nationalen Tourismusbüros auf dem asiatischen Kontinent wegweisende Informationen zur Gewinnung von Gästen aus den wichtigen Quellmärkten Deutschland, Österreich und der Schweiz. Unter anderem werden die Gründe für das anhaltende Wachstum von Reisen nach Asien erörtert. Zudem vermitteln die Online-

Seminare der ITB Academy grundlegendes Wissen zum Verhalten und zu den Wünschen der Gäste aus Zentraleuropa sowie zu den Strukturen des touristischen Marktes. Die Webinare gestalten europäische Experten aus den Bereichen touristische Strategie, Marketing und Vertrieb.

Content Workshops Ein exklusives Webinar findet zur Vorstellung der VDRGeschäftsreiseanalyse 2013 am 12. Juni ab 13 Uhr statt. Online sind die aktuellen Webinare gelistet und zur Registrierung verlinkt. Neben Online-Seminaren bietet die ITB Academy auch internationale Content Workshops zu Nachhaltigem Tourismus, LGBT-Travel (Lesbian, Gay, Bisexual, Transgender) und anderen tourismusrelevanten Themen in den Reiseländern an. Zum Beispiel ist im November 2013 eine Seminarreihe in Goa/Indien geplant.  www.itb-berlin.de


t r av e l & V oya g e

Freitag, 3. Mai 2013

destinationworld – 65

Vielseitig Das einstige Königreich im Norden Indiens lockt mit Bergen und grünen Landstrichen

short

Region Ladakh ist reich an Kontrasten

Beim Asienspezialist Lotus Travel Service sind Reisebausteine ab 715 € pro Person buchbar. caroline nussdorfer

© Karawane Reisen

Auf dem Frachtschiff durch den Pazifik

Mit der „MS Aranui 3“ geht es von Tahiti bis zu den Marquesas-Inseln.

München. Mit schneebedeckten Berggipfeln, Sanddünen und blühenden Grünlandschaften präsentiert sich Ladakh seinen Gästen besonders kontrastreich. Das einstige Königreich im Norden Indiens beeindruckt außerdem mit zahlreichen buddhistischen Klöstern des am höchsten gelegenen Siedlungsgebiets des Landes. Ob Rundreise oder Trekkingtour, mit dem Asienspezialist Lotus Travel Service können Reisende Land sowie Leute kennenlernen und gelangen dabei über die Pässe der Bergmassive, durch bizarre Täler und zu imposanten Klosteranlagen.

Ludwigsburg. Eine Kreuzfahrt der anderen Art kann ab sofort bei Karawane Reisen gebucht werden. Der Veranstalter bietet in seinem Katalog 2013/2014 eine Pazifik-Reise mit einem modernen Frachtschiff von Tahiti bis zu den Marquesas Inseln. Wer sich für „Tahiti: Mit dem Frachtschiff ins Paradies“ entscheidet, kreuzt mittels „MS Aranui 3“ zu vielen kleinen Inseln von Polynesien, wie z.B. Ua Pou, Hiva Oa oder Tahuata. Die 14-tägige Reise kostet in der Außenkabine mit Vollpension, Wäscheservice sowie Landausflügen ab/bis Papeete ab 3.396 € pro Person.  www.karawane.de

Bevor die eigentliche TrekkingTour beginnt, ist zunächst ein Besuch der Hauptstadt Leh angesagt. Nachdem die Teilnehmer beim Ausblick von der Stupa einen ersten Eindruck über die Gebirgsketten erhalten haben, führt die Route weiter zu buddhistischen Klöstern und nach Stok, der ehemaligen Sommerresidenz des Könighauses. Die Gehzeiten, die je nach Kondition und Höhenlage individuell gestaltet werden, variieren zwischen drei und acht Stunden pro Tag. Über steile Serpentinen geht es vorbei an bizarren Felsformationen, entlang malerischer Seen und durch kleine abgelegene Bergdörfer. Vom Kongmaru-Pass auf 5.150 m, dem höchsten Punkt der Reise, eröffnet sich ein Panoramablick bis nach Tibet. Übernachtet wird in mobilen Camps. Der elftägige „Reisebaustein II – Trekking-Tour” ist ab 765 € pro Person im Doppelzimmer buchbar und beinhaltet Vollpension, Transfers sowie Gepäcktransport,

© Lotus Travel Service

Elf Tage Trekking ab 765 €

Tattoo-Wanderroute im Nordwesten Myanmars

Bergmassive, Täler & Klosteranlagen: Beim Wandern können die Reiseteilnehmer die vielseitige Landschaft Ladakhs erkunden.

Campingausrüstung und Englisch sprechende Reiseführung.

Zehntägige Samsara-Tour Ebenso in Leh startet die zehntägige Samsara-Tour, die u.a. zum Palast von Stok, Heimat der Kronjuwelen des einstigen Königreichs, und zum Kloster Hemis mit seinen Fresken sowie Buddha-Bronzen führt. Die Reisenden treffen im Kloster von Matho auf die SaskyaMönche und können im Kloster Traktok die Meditationshöhle des buddhistischen Lehrers Padmasambhava bestaunen. Auch die Natur kommt während der Reise durch die Hochtäler Ladakhs, entlang von Flüssen und Seen, zu heißen Quellen nicht zu

kurz. Der „Reisebaustein I – Samsara-Tour” kostet ab 715 € pro Person im Doppelzimmer.

Land der Klöster & Nomaden Die neuntägige Reise „Im Land der Köster und Nomaden” beginnt ebenso mit einem Besuch der Hauptstadt und ihrer Sehenswürdigkeiten, bevor auf die Teilnehmer Ausflüge in die Umgebung von Leh warten. Dabei stehen u.a. die Palastruinen in Shey, eine Fahrt zum Chang-La-Pass sowie das Kloster Likkir auf dem Programm. In Alchi können zudem in einem Tempelkomplex Wandmalereien und Holzschnitzereien aus dem 11. Jahrhundert bestaunt werden. Genächtigt wird in Lamayuru,

in einem der ältesten Klöster des Landes, das im 10. Jahrhundert an der Seidenstraße entstand. Der „Reisebaustein III – im Land der Klöster und Nomaden” ist mit Vollpension ab 744 € pro Person im Doppelzimmer buchbar. Wer noch nicht genug hat, dem bietet sich der dreitägige „Reisebaustein IV – Der Blumengarten Ladakhs” als Ergänzung an: Durch eindrucksvolle Szenerien geht es zum Khardung-La-Pass und weiter in das Nubra-Tal, wo weiße Sanddünen und die Felsen des Karakorum-Gebirges einen Kontrast zur Blütenpracht der Landschaft bilden. Zwei Nächte im DeluxeZeltcamp mit Vollpension gibt‘s ab 286 € pro Person.  www.lotus-travel.com

München. Näheres über die Tradition des Tätowierens in Myanmar können interessierte Wanderer bei einer neuen fünftägigen Tour „Mount Victoria Trekking und Secret Chin Tattoo Tribes“ erfahren. Im Nordwesten des Landes liegt der Chin-Staat, eine bergige Nationalparkregion, die viele Bergvölker beheimatet und erst seit Kurzem für Besucher zugänglich ist. Der Trip durch die Bergwelt beginnt in Kampelet und umfasst Wanderungen zu verschiedenen Dörfern, wie z.B. Pang Oo, wo die Ur-Chins angetroffen werden. Die Reise ist über deutschsprachige Veranstalter buchbar. Eine Liste mit empfohlenen Reiseveranstaltern gibt‘s auch bei Indochina Services.  www.icstravelgroup.com  www.myanmar-tourism.com

Nordamerika Thomas Cook hat sein Fernreiseprogramm ausgebaut und das Kanada-Angebot komplett überarbeitet

Zwölf Rundreisen und 147 neue Hotels

Atlantikküste per Mietwagen Die zweiwöchige Mietwagentour „Maritime Schätze der Atlantikküste“ startet in Halifax. Nach zwei Übernachtungen in der

Provinzhauptstadt Nova Scotias geht es entlang der LeuchtturmRoute in Richtung Peggy`s Cove. Der Kejimkujik Nationalpark, der mit zahlreichen Flüssen und Seen zum Baden oder Kanufahren einlädt, Prince Edward Island, die kleinste Provinz Kanadas, der Cape Breton Highlands Nationalpark sowie viele kleine maritime Küstenstädtchen sind weitere Stationen.

Die Rundreise „Die großen Nationalparks des Westens“ startet in Vancouver.

Die Tour endet nach einer Fahrt auf der Küstenstraße Marine Drive wieder in Halifax. 13 Übernachtungen inklusive Flug, Mietwagen, Stadtrundfahrt in Halifax, Informationsmaterial sowie einem Reiseführer sind ab 1.809 € pro Person z.B. am 31. Mai ab Frankfurt buchbar.

Rundreise ab Vancouver Ausgangspunkt der 15-tägigen Mietwagenrundreise „Die großen Nationalparks des Westens“ ist hingegen Vancouver. Zusätzlich zur Stadt mit dem Beinamen „Hollywood North“ ist ein Besuch der drei größten Nationalparks des Westens angesagt: Glacier, Banff und Jasper. Die geschützten Gebiete sind Heimat vieler Tierarten wie z.B. Elche, Wapitis, Grizzlybären, Wölfe und Kojoten, die die Reisenden mit etwas Glück in freier Wildbahn entdecken können. 14 Nächte kosten ab 2.263 € pro Person inklusive Flug, Mietwagen, Stadtrundfahrt in Vancouver sowie ausführlichem Informations­ material.  www.thomascook.de

Skandinaviens Städte mit dem Auto entdecken

© FTI Touristik

Naturliebhaber und Aktivsportler kommen in der umliegenden Wildnis auf ihre Kosten. Eine Nacht inklusive Frühstück kostet ab 59 € pro Person.

© Thomas Cook Group

Oberursel. Nicht nur das Fernreiseprogramm hat Thomas Cook in diesem Jahr deutlich ausgebaut, sondern auch sein Kanada-Angebot wurde vollständig überarbeitet. Zum aktualisierten Nordamerika-Portfolio zählen – neben 1.669 systemisch buchbaren Häusern – 147 neue Hotels sowie zwölf neue Rundreisen. Insgesamt stehen sieben Mietwagentouren und zehn Busrundreisen zur Auswahl. In das Programm aufgenommen wurden zudem zwei private Touren, die an die Atlantikküste sowie in die kanadischen Rocky Mountains führen, und eine Busreise nimmt erstmalig die Provinz Québec ins Visier. Außerdem werden neben 28 neuen Hotels, die sich u.a. in Toronto und Vancouver befinden, auch hochwertige Lodges und BoutiqueHotels angeboten, wie z.B. das Juniper Hotel in Banff. Das Haus der Drei-Sterne-Plus-Kategorie liegt als einziges Hotel nördlich des Trans-Canada Highways und lockt mit direktem Blick auf den Mount Norquay, das Bow Valley, die Stadt Banff sowie den Vermilion See.

Stockholm ist ein Ziel auf der Rundreise „Skandinavische Metropolen“.

München. Im Rahmen des FTINordeuropaprogramms können nicht nur Musikfans bei der Autorundreise „Skandinavische Metropolen“ das am 7. Mai eröffnende ABBA-Museum in Stockholm kennenlernen, sondern die Selbstfahrer-Tour hält für Natur- und Kulturliebhaber viele weitere Highlights u.a. in Göteborg und Malmö bereit. Die Rundreise wird zwischen Juni und Oktober 2013 ­angeboten und kostet ab 479 € pro Person inklusive sechs Nächte im Doppelzimmer.  www.fti.at


guest & service

66 – destinationworld

short

Avis-Frühlingsspecial für die Mai-Feiertage

Freitag, 3. Mai 2013

Expansionsstrategie Der Adina-Mutterkonzern Toga Hotels plant mehrere Neueröffnungen in den nächsten Jahren

Australien kriegt 17 neue Adina Apartment Hotels

Der Re-Brand von 21 Medina Apartment Hotels soll Auswahl der passenden Unterkunft erleichtern.

Neuer Standort für Amedia Hotels in Berlin Wels. Seit 1. Mai 2013 ist die deutsche Hauptstadt um ein Amedia Hotel reicher. Zentral und verkehrsgünstig gelegen, auf der bekanntestens Einkaufs- und Erlebnismeile der Stadt, befindet sich das Amedia Hotel Berlin Kurfürstendamm mit 195 Zimmern. „Berlin – Metropole, Messestadt und Mekka zahlloser Städtetouristen – passt hervorragend zu unserem Produkt. Wir wollen mit unserem innovativen Konzept allen Businessreisenden, Messebesuchern und internationalen Berlin-Fans eine attraktive Alternative zu dem bereits gesättigten Vier-Sterne Segment bieten“, so Udo M. Chistée, Inhaber der Amedia Hotels. Zum Portfolio des Unternehmens zählen derzeit elf Häuser in Österreich, Deutschland sowie in der Tschechischen Republik, wobei sich die Anzahl bis 2015 auf 30 erhöhen soll.  www.amediahotels.com

© Hapag-Lloyd Kreuzfahrten

Für Literaturbegeisterte: Lesungen auf hoher See

MS Europa & MS Europa 2: Gäste können im Literatursalon lauschen.

Hamburg. Zurücklehnen und Geschichten lauschen ist im Literatursalon auf der „MS Europa“ und der „MS Europa 2“ von Hapag-Lloyd Kreuzfahrten angesagt. Die Lesungen auf hoher See werden u.a. von den deutschen Schauspielern Annette Frier und Christian Wolff sowie der Autorin Hera Lind gehalten. So kostet z.B. eine siebentägige Mittelmeerreise auf der MS Europa 2, bei der Schauspieler Jan Sosniok aus Karl May‘s Winnetou liest, ab 4.890 € pro Person.  www.hlkf.de

„Die Markenstrategie stellt die ‚Adina Apartment Hotels‘ in Australien und international an die Spitze unserer Apartment-Angebote.“ Rachel Argaman CEO Toga Hotels

Modern und großzügig: Das Adina Sydney Crown Street öffnete im Juli 2010 als erstes Adina Apartment Hotel in Australien.

Medina Apartment Hotels werden 17 Adina Apartment Hotels und vier Medina Serviced Apartments. Mit dieser Neuausrichtung der Häuser festigt die australische Hotelgruppe nicht nur ihr Engagement bei Apartment-HotelLösungen, sondern reagiert zugleich auf die kontinuierliche Nachfrage nach hochwertigen Apartmenthäusern in zentraler Lage. Das erste Adina Apartment Hotel in Australien eröffnete bereits im Juli 2010 in Sydney, nachdem sich das Konzept aus Apartments und Full-Service Hotels in europäischen Städten erfolgreich etabliert hatte. Nun folgen 17 Adina Apartment Hotels in Sydney, Melbourne, Perth, Brisbane sowie in vier weiteren Städten am Roten Kontinent.

„Wir sind glücklich über die neue Markenstrategie, die die Adina Apartment Hotels nun sowohl in Australien als auch international klar an die Spitze unserer Apartment-Angebote stellt”, äußert sich Rachel Argaman, CEO von Toga Hotels, zur Expansionsstrategie.

Urlauber & Businessreisende Medina wird als Marke bestehen bleiben und in den neu eingeführten Medina Serviced Apartments als klassische Apartments mit komfortablem Service weitergeführt werden. Allerdings liegen die Medina Apartment Hotels im Gegensatz zu Adina außerhalb der Innenstädte. Durch die Differenzierung der beiden Marken sollen Rei-

sende leichter die jeweils passende Unterkunft finden. Den Gästen der Adina Hotels werden moderne und großzügige Unterkünfte mit persönlichem Hotel-Service geboten. Ob eine Nacht, eine Woche oder auch länger, die Studios sowie Apartments sind für Urlauber wie für Businessgäste gleichermaßen geeignet und auch für Kurzaufenthalte buchbar.

Adina Apartment Hotel Budapest und dem Adina Apartment Hotel Copenhagen. Im Jahr 2007 wurde mit dem Adina Berlin Checkpoint Charlie das erste Mitglied in Deutschland in Betrieb genommen. Seitdem sind vier weitere Häuser an den Start gegangen: das Adina Frankfurt Neue Oper, das zweite und dritte Adina in Berlin am Hauptbahnhof sowie am Hackeschen Markt und das Adina Hamburg Michel. Nach dem ersten australischen Adina Apartment Hotel Sydney Crown Street folgte das Adina Apartment Hotel Norwest im August 2012. Weitere Standorte in Deutschland und Sydney sind in den nächsten Jahren geplant.  www.adinahotels.com.au  www.togahotels.com.au

Start in Europa im Jahr 2005 Eine Übernachtung im Adina Apartment Hotel Berlin Hackescher Markt kostet z.B. ab 129 € pro Nacht; das Frühstück kann für 19 € pro Person zugebucht werden. Die Hotelgruppe Toga Hotels startete 2005 in Europa mit dem

Zypern Gemüseernte, Kinder-Yoga und Teens-Wellness

Indien Wer Erholung sucht, findet sie in Bekal und Madikeri

Paphos. Von Kochkurs und Gemüseernte bis hin zum Kinder-Yoga – in den Thanos Hotels Almyra, Anassa und Annabelle auf Zypern ist für Unterhaltung der jungen Gäste bestens gesorgt. Während sich die Eltern im Spa erholen oder antike Stätten besichtigen, wird Kindern und Teenagern ein altersgerechtes Serviceangebot unter professioneller Aufsicht geboten. So gehören zu den Einrichtungen im Almyra und Anassa der Baby Club „Globetrotters”, der Kleinkindclub „Adventurers” sowie die Kinderclubs „Voyagers” und „Pioneers”. Von April bis Oktober gibt‘s hier Aktivitäten unter Obhut des Betreuungspersonals, bei denen die Kinder z.B. im hoteleigenen Garten Obst und Gemüse anpflanzen und ernten können.

Bangalore. Die Jiva Grande Spas der Vivanta Resorts in Bekal und Madikeri haben für Erholungssuchende noch bis September 2013 besondere Spa-Angebote im Programm. Bekal bietet neben dem größten Jiva Spa der Taj-Gruppe eine Mischung aus Strand, Backwaters und Ruheoase. Hingegen verschmelzen in Madikeri, zwischen Kaffeebergen und Kardamonplantagen, minimalistisches Design und der umliegende subtropische Regenwald zu einer mystischen Atmosphäre. Beide Resorts warten mit herkömmlichen Anwendungen aus der jeweiligen Region sowie verschiedene Packages auf.

Action für Kids in Thanos Hotels

Kinder-Yoga, Junior-Massagen und Teen Facial Wellnessangebote für den Nachwuchs parat. Das „Time for two generations”-Package umfasst neben Spa-Treatments auch einen Angelausflug für Vater und Sohn. Während der Sommersaison 2013 bieten alle drei Hotels attraktive Familien-Pakete: Bei Buchung eines Extra-Zimmers für maximal drei Kinder unter 12 Jahren gibt‘s einen 50%igen Rabatt.  www.thanoshotels.com

zwei Personen buchbar. Beim Aufenthalt im Vivanta by Taj – Madikeri darf der Gast bei der Aromatherapie eines aus rund 100 von Hand zusammengestellten Ölen auswählen. Neben der 60-minütigen Aromatherapie umfasst das Paket auch eine einstündige Gesichtspflege und ein 30-minütiges Körperpeeling. Drei Nächte mit Frühstück kosten ab 1.392 € für zwei Personen im Doppelzimmer.  www.vivantabytaj.com

Detox und Aromatherapie

Package für Vater und Sohn Im Annabelle und Anassa kommen Teens in einem eigenen Club auf ihre Kosten. Im Juli und August sind Sport und Ausflüge angesagt. In der „Teen Zone” warten zudem die neuesten Spielekonsolen. Das Thalassa Spa im Anassa hält mit

Spa-Angebote in Vivanta Resorts

Die Hotels Almyra, Anassa & Annabelle bieten ein altersgerechtes Angebot.

Das Jiva-Detox-Programm im Vivanta by Taj – Bekal verheißt z.B. ganzheitliches Wohlbefinden: Die Gäste genießen sieben Jiva-Signature-Therapien, die u.a. Peeling, Lymphdrainage sowie Ganzkörperpackungen mit indischen Kräutern beinhalten und durch Detox-Mahlzeiten sowie tägliche Yogastunden unterstützt werden. Sechs Nächte mit Frühstück sind ab 2.174 € für

© Vivanta by Taj/Jaideep Oberoi

Wien. Wer die bevorstehenden Mai-Feiertage und deren Brückentage für ein langes ­Wochenende nützen möchte, für den gibt‘s bei Avis ein besonderes Frühlingsspecial. Ob luftiges Cabrio oder ökonomischer Minibus: Der ­Autovermieter gewährt 15% Rabatt für den verlängerten Kurztrip. Das Angebot ist bis zum 24. Mai buchbar und gilt für Mietwagen an europaweiten Stationen bei Anmietungen bis zum 30. Juni 2013.  www.avis.at

Ultimo. Die Adina Apartment Hotels erweitern ihr Portfolio in Australien und wollen damit stärker am Roten Kontinent vertreten sein. Der Mutterkonzern Toga Hotels verkündete den Re-Brand, der für die kommenden zwei Jahre mehrere Neuerungen vorsieht: Aus 21

© Toga Hotels

Das Angebot gilt europaweit bei Anmietungen bis zum 30. Juni.

© Thanos Hotels

© Avis

caroline nussdorfer

Der Jiva Grande Spa im Vivanta Resort Bekal ist der größte Spa der Taj-Gruppe.


inside your business. today.

Freitag, 3. mai 2013 – 67

destinationaustria Ehrenpreis beim Hotel-Arbeitgeber Award 2013 für Personalmanagement Seite 68

qualitätspartner nö

© NLK/ J.Burchhart

© DGfbB

rogner bad blumau

Niederösterreichische Tourismusbetriebe positionieren sich jetzt neu Seite 69

trinkgenuss Österreicher  trinken mehr

© Panthermedia.net/  M. Mainka

medianet

Mit Genuss von Wien nach Salzburg reisen

© Region Graz/Tom Lamm

short

Bad Waltersdorf. Beschwingt und amüsant geht es zu, wenn ab Ende Mai bei den Seefestspielen in Stubenberg am See die Operette „Die lustige Witwe“ gespielt wird; Graf Danilo und Hanna entführen dabei in die Welt der 1920er und erzählen eine lustig erotisierende Liebesgeschichte. Gut aufgelegt geht es nach der Vorstellung ins Quellenhotel & Spa****, wo man sich einfach wohlfühlt. Hier wird bei den Seefestspiel-Wohlfühltagen Kultur mit Entspannung kombiniert. 3 Tage/2 Nächte mit Eintrittskarte für die Seefestspiele 263 € p.P. im DZ.   www.heiltherme.at

© TVB Steyr

© Heiltherme Bad Waltersdorf

Straß im Straßertale. Klöster sind die ältesten Gaststätten und Herbergen und Orte religiöser Kraft. Auch heute noch können Gäste im Kloster am Leben der jeweiligen Gemeinschaft teilnehmen, sich weiterbilden, Spiritualität einüben, ihre Gesundheit stärken oder einfach nur in Ruhe ausspannen. So versteht sich das Angebot „Gast im Kloster“ für Menschen, die eine Auszeit nehmen wollen – gut dokumentiert in der Broschüre „Gast im Kloster“. Diese wurde vom Verein Klösterreich und dem Canisiuswerk herausgegeben.  www.kloesterreich.at

Österreichische Romantikstraße Zwischen Salzburg und Wien laden auf einer Länge von 380 km die schönsten Landschaften und besonders sehenswerte und historisch bedeutende Orte wie Gmunden und Steyr zum Besuch ein. Seite 68 Niederösterreich 100.000 Exemplare für Deutschland

Ischgl. Zum Winterfinale stürmte die britische Rockband „Deep Purple“ am 30. April die berühmte ShowBühne auf der Idalp in über 2.300 m Höhe. Vor über 10.000 Fans spielte die Band anderthalb Stunden vor beeindruckender Bergkulisse und sorgte mit ihren bekannten Hits für ein unvergessliches Open Air mitten im Skigebiet.  paznaun-ischgl.com

© Falstaff-Verlag

© TVB Paznaun-Ischgl

Genussreisemagazin mit Adressen

Falstaff Bookazine zeigt den Deutschen die schönsten Seiten Niederösterreichs.

St. Pölten. Die NiederösterreichWerbung hat gemeinsam mit dem Falstaff-Verlag ein „Slow Travel Bookazine Niederösterreich“ für den Markt Deutschland herausgebracht. Genussreise-Fans wird ein buntes Portfolio an Geheimtipps, Rezepten und Adressen geboten. Deutschland hat für NÖ einen besonderen Stellenwert, immerhin konnte man 2012 knapp 900.000 Nächtigungen erzielen. „Besonders der ‚Weinherbst‘, der sich zu Europas größter Initiative für den Weintourismus entwickelt hat, gewinnt an Bedeutung“, so Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav.  www.falstaff.at

KREATIVURLAUB IN DER STEIERMARK RS TIVKU KRE A T 3 MI N UNgE A c h T 9, N R E 4 ÜB UR 5 ab E

Destination: Hotel Loipersdorf Spa & Conference Benefits: kostenfreie Nutzung des Spa & Wellness-Bereichs Discover: www.loipersdorfhotel.com, www.vi-hotels.com, www.vi-travel.at


c ov e r

68 – destinationaustria

Kommentar

Tourismuskonferenz mit viel Optimismus

Freitag, 3. Mai 2013

Österreichische Romantikstraße Mit 18 Mitgliedern zählt die ARGE zu den führenden Themenstraßen Europas

Viel Kultur und Kulinarik abseits der Hauptrouten

Bei dieser Autoreise ist der Weg das Ziel: Entlang der Strecke liegen Orte wie Gmunden und Steyr. Manuela Prusa

Zipfer Tourismuspreis

Innovativer Tourismus

Salzburg. Tourismusprojekte werden 2013 zum zehnten Mal mit dem „Zipfer Tourismuspreis“ prämiert. Ins Leben gerufen wurde dieser von Zipfer Bier, dem ORF Salzburg und der SalzburgerLand Tourismus Gesellschaft (SLTG). Für den Zipfer Tourismuspreis wurden 33 Projekte eingereicht. Die Jury wählte mit dem „Kompetenzzentrum Bike“ in Saalfelden Leogang, dem „Nationalpark 360°“ aus dem NaPa Hohe Tauern und dem „Kräuterwandern“ am Hochkönig drei Projekte ins Publikumsvoting. Ab 7. Juni haben die Hörer von ORF Radio Salzburg die Möglichkeit, via Telefonvoting Favoriten zu wählen und dabei auch zu gewinnen: Unter allen Anrufern wird ein Genießerwochenende für zwei Personen im Hotel Großarler Hof verlost. Die Siegerehrung findet am 13. Juni ab 18.30 Uhr auf der Burg Golling statt.  www.salzburgerland.com www.zipfer.at

Intensive Partnerschaften „Nur besondere Partner verdienen das Prädikat ‚Österreichische Romantikstraße‘“, so Ronald Felder, Leiter der ARGE Österreichische Romantikstraße und GF des Salzkammergut TourismusMarketing. „Das Prinzip der Mitgliedschaft basiert auf einer intensiven Partnerschaft mit starker Identifikation gemeinsamer Inhalte und Maßnahmen.“ Zusammengeschlossen haben sich u. a. Orte wie Bad Aussee, Bad Ischl, Gmunden, Hallstatt, Mariazell, Steyr und St. Wolfgang. Für den Rundum-Genuss während der Autoreise sorgen die speziellen Romantik Hotels und Restaurants. Einige der mittlerweile 200 Häuser in Europa sind an der Romantikstraße angesiedelt. Die Vieroder Fünf Sterne-Häuser werden individuell geführt und müssen bestimmte Auflagen erfüllen, um in den erlesenen Hotelierkreis aufgenommen zu werden. Wer die Reise entlang der Österreichischen Romantikstraße in Salzburg beginnt, findet über den Dächern der Mozartstadt zum Beispiel das Romantik Hotel „Die Gersberg Alm“, das in einer Naturlandschaft liegt und seine Gäste mit exzellenter Küche verwöhnt. Salzburg lockt mit Sehenswürdigkeiten und Highlights.

© TVB Steyr

S

o kennt man die „raunzenden Österreicher“ gar nicht: Laut Expertenberichts zur Tourismus-Strategie konnte Österreich trotz internationaler Krisen Marktanteile inmitten des stärkeren Wettbewerbs halten. Es sind trotz des hohen Niveaus auch in Zukunft moderate Wachstumsraten zu erwarten, so die optimistischen Töne bei der 3. Tourismuskonferenz in Bregenz. Um alle Wachstumspotenziale voll auszuschöpfen, soll in Zukunft auch der Kulturtourismus eine Hauptrolle spielen. Mit der einzigartigen Mischung aus Hochkultur, Sehenswürdigkeiten, Kulinarik, Brauchtum und Lebenskultur hat Österreich hervorragende Chancen am Markt. Auch der österreichische Film sei ein  positiver Imageträger. In diesem Sinne steht 2013 auch bei der Österreich Werbung im Zeichen des Alleinstellungsmerkmals ‚Städte und Kultur‘: In attraktiven Fernmärkten wie etwa Japan, China, USA und Australien – aber auch in krisengeschüttelten EU-Ländern wie Spanien, Frankreich und Italien – setzt man in der Marketingkam- pagne einen Fokus auf Kultur. In Deutschland und der Schweiz gibt es dazu zusätzlich Kurzreisekampagnen. ‚Hören.Schauen.Staunen. Kultur in Stadt und Land.‘ lautet der Titel der neuen Inlands-Kampagne, die bis Mitte August läuft.

Salzburg. Die Österreichische Romantikstraße ermöglicht kulturelles und kulinarisches Reisen zwischen Salzburg und Wien. Zur Angebotsgruppe gehören 18 Orte, die wie Perlen an einer Schnur aufgefädelt liegen und den „Weg aller Sinne“ markieren.

Romantische und malerische Destinationen in Österreich können als unabhängiger Selbstfahrer erkundet und genossen werden.

„Heuer feiern drei Institutionen der Kunst- und Kulturszene ein Jubiläum“, erzählt Susanne Zauner, Sales & Marketing Managerin bei der Tourismus Salzburg GmbH.

Events und Highlights Eine attraktive Route der Romantikstraße führt von Salzburg über den Mondsee, Gmunden, Grünau im Almtal, Kremsmünster und Steyr bis nach Seitenstetten. Auf dem Weg gibt es viele Highlights, aber auch Kleinode zu entdecken. So etwa Schloss Ort am Traunsee oder Grünau im Almtal

– ein verborgenes Juwel im östlichen Salzkammergut, das mit dem Romantik Hotel Almtalhof, dem idyllisch gelegenen Gasthof Jagersimmerl (Mitglied der Bibliotels) und herrlicher Natur aufwartet. In Scharnstein im Almtal lädt das interessante Sensenmuseum Geyerhammer zum Besuch ein.

Beeindruckende Touren Entlang der Strecke liegen auch das Benediktinerstift Kremsmünster (ab 19. Mai mit der Sonderausstellung „EinBlick ins Kloster“) und die Romantikstadt Steyr.

Dort ist man im Hotel Minichmayr bestens aufgehoben. Nicht versäumen sollte man in Steyr den kulinarischen Rundgang „Nachtwächter Dine Around“ und eine Segway-Tour.

Kirche mit Kunstsammlung Am Schluss dieser mehrtägigen Reise wartet noch das Benediktinerstift Seitenstetten mit seiner barocken Kirche und Kunstsammlung auf die Gäste. Alle Informationen rund um die Österreichische Romantikstraße:  www.romantikstrasse.at

Hotel-Arbeitgeber Award 2013 In Köln erhielt das Rogner Bad Blumau einen Ehrenpreis für Personalmanagement

Bad Blumau: ausgezeichneter Arbeitsplatz Bad Blumau/Köln. Beim „Hotel-Arbeitgeber Award 2013“ in Köln wurde dem Rogner Bad Blumau ein Ehrenpreis für sein umfassendes und ganzheitliches Personalmanagement verliehen. Auch in jüngster Vergangenheit wurde der Betrieb mehrfach als hervorragender Arbeitgeber ausgezeichnet, wie z.B. als „Frauen- und Familienfreundlichster Betrieb der Steiermark 2012“ und als „Ausgezeichneter Lehrbetrieb im Tourismus 2013 “. 70 Betriebe haben eine Fülle von Ideen für den Hotel-Arbeitgeber Award erarbeitet, die beispielhaft dafür sind, wie Anerkennung und Wertschätzung gegenüber den Mitarbeitern umgesetzt werden kann.

Der Mensch im Mittelpunkt Das Konzept des Rogner Bad Blumau, das nach Ideen, Umsetzung und Effektivität beurteilt wurde, konnte als einziger Preisträger aus Österreich diesen wichtigen Award in Deutschland entgegennehmen. „Die Auszeichnung ist eine große Ehre und bestärkt uns in unserem

Tun“, zeigt sich Thomas Scheuchl, Bereichsleiter der Personalabteilung, hocherfreut.

Ein regionaler Leitbetrieb Dazu Hoteldirektorin Melanie Franke: „Als regionaler Leitbetrieb ist es uns seit jeher ein großes Anliegen, für unsere Mitarbeiter die Vereinbarkeit von Beruf, Karriere und Familie zu gewährleisten. Die hauseigene Kinderbetreuung, fle-

xible Arbeitsmodelle, vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten, ein hoher Anteil an Frauen in Führungspositionen sowie die aktive Unterstützung beim Wiedereinstieg nach der Karenz sind nur einige der Maßnahmen, die wir gesetzt haben.“ Das und eine hohe Qualität bei der Ausbildung zieht jedes Jahr neue Lehrlinge nach Bad Blumau. Mitarbeiterfeste, Zusatzausbildungen, Ausflüge zu Partnerbe-

© Deutsche Gesellschaft für berufliche Bildung

georg biron

(von li.): Merle Losem, GF Deutsche Hotelakademie, Thomas Scheuchl, Rogner Bad Blumau, Arne Lorenzen, CEO der Jobbörse Yourcareergroup, bei Preisübergabe.

trieben, Austauschprogramme sowie die Möglichkeit, die Lehre mit Matura zu beenden, wissen die Lehrlinge sehr zu schätzen. Die Erfolge jedes Einzelnen bestätigen den Wert der Ausbildung, wie zum Beispiel die Silbermedaille am 9. April bei der Staatsmeisterschaft der Lehrlinge in Tourismusberufen für Beatrice Löffler, HGALehrling im 3. Lehrjahr. Zurzeit werden 25 Lehrlinge in acht verschiedenen Lehrberufen ausgebildet (Restaurantfachfrau/ mann, Köchin/Koch, Gastronomiefachfrau/mann, Hotel- und Gastgewerbeassistent, Bürokauffrau/ mann, Kosmetiker und Fußpfleger, Fitnessbetreuer oder Konditor). Neben der Kunst von Friedensreich Hundertwasser zeichnet das Rogner Bad Blumau vor allem sein Wasser aus. Direktorin Franke: „Wasser ist unser kostbarstes Gut und gerade hier in Bad Blumau sind wir reich damit gesegnet – es ist nicht nur ein einzigartiger Urlaubsort. Durch das Wasser wurden auch viele Arbeitsplätze in der Region geschaffen.“  www.blumau.com


i d e e & s t r at e g i e

Freitag, 3. Mai 2013

Gütesiegel Das Streben nach Optimierung ist in NÖ-Tourismusstrategie fest verankert

Qualitätspartner in Niederösterreich

Gastronomie-, Beherbergungs- & Ausflugsbetriebe positionieren sich neu. St. Pölten. Der Weg zum Erfolg führt über Qualität. Ganz besonders gilt dieser Leitsatz in der Tourismusbranche. Denn eines ist klar: Nur ein zufriedener Gast kommt wieder. Angesichts einer kaum noch überschaubaren Angebotsvielfalt müssen Tourismusbetriebe ihr Qualitätsbewusstsein steigern. Dazu dient das neue Gütesiegel „Qualitätspartner Niederösterreich“, das immer in Verbindung mit der jeweiligen Destination kommuniziert wird.

Qualitätsansprüche steigen „Das kontinuierliche Streben nach Qualität ist in Niederösterreichs Tourismusstrategie fest verankert“, so Christoph Madl, GF NÖ-Werbung. „Mit dem neuen überregionalen Gütesiegel ‚Qualitätspartner Niederösterreich‘ sollen in Zukunft qualitätsbewusste Anbieter und Gäste zielsicher zusammengeführt werden.“ Mit dem Trend zu kürzeren Urlaubsaufenthalten steigt der Qualitätsanspruch der Gäste. Das neue Tourismus-Qualitätssiegel zeigt auf einen Blick: Hier wird Qualität nicht nur versprochen, sondern auch regelmäßig geprüft und verbessert - eine Information, die vielen Gästen die Entscheidung erleichtert. Das kontinuierliche Streben nach Qualität ist in der Tourismusstrategie des Landes fest verankert. Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav unterstreicht den wesentlichen Unterschied zu bestehenden Initiativen: „Erstmals können sich Gastronomie-, Beherbergungs- und Ausflugsbetriebe mit der gleichen Auszeichnung als Qualitätspartner positionieren. Die neue Zertifizie-

© NLK/ J.Burchhart

dino silvestre

Starke Qualitätsoffensive (von li.): Christoph Madl, GF NÖ-Werbung, Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav, Ewald Haider, Hotel des Glücks St. Oswald (Genießerzimmer-Betrieb), und Brigitte Schlögl, Landesmuseum St. Pölten (Top-Ausflugsziel).

rung soll möglichst viele Betriebe dazu motivieren, einen Schritt in Richtung Qualität zu machen und dadurch gleichzeitig frische Impulse für regionale Qualitätsverbünde zu bringen.“

Gütesiegel gilt vier Jahre Nach erfolgreicher Zertifizierung können Qualitätspartner ihren Betrieb vier Jahre lang mit dem Gütesiegel bewerben. Zudem werden geprüfte Anbieter in diesem Zeitraum auch in der Kommunikation der Niederösterreich-Werbung und der Tourismusdestinationen gekennzeichnet. Für erhöhte Aufmerksamkeit bei qualitätsbewussten Zielgruppen ist also gesorgt. Um das neue Gütesiegel kann sich jeder touristische Dienstleistungsbetrieb in Niederösterreich bewerben, unabhängig von Betriebsgröße oder -kategorie. Die Qualitätskriterien für Gastronomie-, Beherbergungs- und Ausflugsbetriebe können jederzeit bei

der Niederösterreich-Werbung angefordert oder direkt im Web unter „qualitaetspartner.niederoesterreich.at“ heruntergeladen werden. Mitglieder von Qualitätsinitiativen, die sich an der Initiative beteiligen und die die erforderlichen Qualitätskriterien erfüllen, erhalten das neue Gütesiegel automatisch verliehen. Kommuniziert wird die Zertifizierung immer in Verbindung mit der jeweiligen Destination. Das Gütesiegel weist einen Betrieb daher als „Qualitätspartner Mostviertel“, „Qualitätspartner Weinviertel“, etc. aus. „Qualitätspartner Niederösterreich“ ist ein einheitliches Gütesiegel, das Betriebe in der gesamten Tourismusbranche für die hohe Qualität ihrer Produkte und Dienstleistungen auszeichnet – einfach, überregional und unabhängig von der Betriebsgröße. qualitaetspartner. niederoesterreich.at  www.niederoesterreich.at

InterSky Sensationelles Wachstum im Regionalverkehr

Salzkammergut Günstig

Bregenz/Friedrichshafen. Vier Wochen nach Beginn des Sommerflugplans 2013 beförderten die sechs Maschinen der InterSky zum ersten Mal in der Geschichte des Unternehmens mehr als 1.000 Passagiere an einem Tag. Dass exakt der 1.000ste Gast am Heimatflughafen Friedrichshafen eincheckte, war natürlich für das gesamte InterSky-Team eine besondere Freude. Die 2001 gegründete InterSky ist im Aufwind: Flogen vor einem Jahr

Bad Ischl. 130 SalzkammergutAttraktionen und Sehenswürdigkeiten bis zu 30% ermäßigt, das bietet die „Salzkammergut Erlebnis-Card“. Für Card-Inhaber gibt‘s jetzt die Eintritte zum Vorteilspreis bei Schifffahrten, Bergbahnen, Panoramastraßen, Museen, Bädern, den E-Bike-Verleihen und vielen weiteren Freizeit- und Urlaubsangeboten.

Bodensee-Airline fliegt ins Plus

© InterSky

noch drei Dash8-300Q Maschinen mit jeweils 50 Plätzen, so ist die Flotte in der Zwischenzeit um drei weitere Flugzeuge des Typs ATR72 mit 70 Plätzen angewachsen. GF Peter Oncken: „Ein solches Wachstum ist riskant, aber wenn man Bestand am Markt haben will, muss man eine ausreichende Infrastruktur haben, um den organisatorischen, rechtlichen und technischen Ansprüchen zu genügen.“  www.InterSky.biz

Rekord: InterSky verzeichnete erstmals mehr als 1.000 Passagiere an einem Tag.

Erlebnis-Card

Tourismus-Marketing 2013 Die Card kostet 4,90 € p.P.; Kinder bis 15 Jahre benötigen keine Card und können dennoch in Begleitung Erwachsener (mit Card) die ermäßigten Tarife in Anspruch nehmen. Bei vielen Regionen im Salzkammergut ist die Card mit Meldeschein vergünstigt. 2012 war die Erlebniscard ein Verkaufserfolg, 46.000 Cards wurden an Gäste und Einheimische im Salzkammergut ausgegeben. Dieses bislang beste Ergebnis gilt es heuer zu toppen. Gültigkeit: Vom 1. Mai bis 31.Oktober 2013.  www.salzkammergut.at

destinationaustria – 69


s ta d t & l a n d

70 – destinationaustria

short

© VAVÖ/Rudolf Kaupe

Guides werden auf das Wandern vorbereitet

Freitag, 3. Mai 2013

Kooperation WWF und Hofer Reisen setzen ab Mai 2013 auf umweltschonende Urlaubsangebote in großem Stil

Entdeckung von NaturSchönheiten in Österreich Naturschönheiten entdecken und ökologische Auswirkungen der Reise so gering wie möglich halten.

Bregenz. Fast 288.000 Gäste sind im Monat März 2013 nach Vorarlberg gekommen, um 18% mehr als im März 2012. Sie haben ca. 1,22 Mio. Übernachtungen gebucht, das ist ein Plus von 22,9%. Am stärksten ist der Nächtigungszuwachs im Kleinwalsertal mit +16,2%. Alpenregion Bludenz (+10,9%) und Region Bodensee-Vorarlberg (+10,7%) bilanzieren auch zweistellig.  www.vorarlberg.at

© Die Gärten Niederösterreichs

Niederösterreichs Gärten starten los

LH-Stv. Wolfgang Sobotka, Petra Bohuslav und Reinhard Kittenberger, Gartenplattform NÖ (von li.).

St. Pölten. Die gartentouristische Plattform „Die Gärten Niederösterreichs“ vereint rund 40 Garten- und Parkanlagen. Heuer neu: das Urgeschichtemuseum NÖ in Asparn/Zaya, das Kunstmuseum in Schrems, der Karikaturengarten in Brunn/Wald, der Alchemistenpark in Kirchberg/Wagram und das Landesmuseum NÖ in St. Pölten. Erstmals ist NÖ bei einer Internationalen Gartenschau vertreten- auf der „igs 2013“ in Hamburg (26.4. bis 13.10.). www.gartensommer.info

Tourismus bietet die Chance für eine umwelt- und sozialverträgliche Entwicklung. Gewinnt die Natur durch naturnahes Reisen an ökonomischem Wert, steigt die Bereitschaft der Menschen vor Ort, ihre Naturschätze zu bewahren. Und im schönsten Fall werden die Reisenden zu Botschaftern des Naturschutzes“, so Steindlegger.

Naturschutz-Botschafter Seit Jahren setzt sich Hofer intensiv für mehr Nachhaltigkeit und für höhere Energieeffizienz in den Betriebsprozessen ein. „Die Kooperation mit dem WWF Österreich ergänzt unser Projekt 2020, das wir im heurigen Jahr ins Leben gerufen haben, ideal und ist ein weiterer Meilenstein auf unserem Weg, mehr Bewusstsein für eine zukunftsorientierte Lebensweise zu schaffen“, freuen sich die Hofer-Generaldirektoren Friedhelm Dold und Günther Helm. „Von unseren Reisen profitieren sowohl Mensch als auch Natur“, ist Gerald Steindlegger, GF des WWF Österreich, überzeugt. „So ein verantwortungsvoller

Chance für Mensch & Natur Der Umweltschutz beginnt bei den Urlauben vor Reiseantritt. „Bei der Auswahl der Unterkünfte achten wir darauf, dass es sich um familiengeführte und traditionelle Häuser handelt, die ihre Produkte vor Ort beziehen und ressourcenschonend arbeiten. Da-

durch tragen wir zur lokalen Wertschöpfung bei“, erklärt Hans-Dieter Toth, CEO von Eurotours, dem langjährigen und verlässlichen Reisepartner von Hofer.

„WWF-Profis begleiten die Urlauber bei ihren Touren durch die Landschaften, verraten faszinierende Details über Pflanzen und Tiere und gewähren Einblicke in erfolgreiche Naturschutzprojekte“, weckt Steindlegger die Neugier.

Soziale Aspekte wichtig Der Nachhaltigkeitsgedanke wird auch bei der Programmgestaltung und Durchführung fortgesetzt. „Wir informieren bereits im Vorfeld – auch bei anderen Reisedestinationen – umfassend über soziale und ökologische Aspekte in der jeweiligen Reiseregion. Der WWF unterstützt uns dabei mit Tipps zum Urlaubsverhalten, um den Reisefußabdruck auch im fernen Ausland so gering wie nur möglich zu halten“, so Toth.

Initiative „Projekt 2020“ Unter „Projekt 2020“ bündelt Hofer ab sofort sämtliche Nachhaltigkeitsaktivitäten zu den Themen Gesundheit, Klimaschutz, Ressourcen, Vertrauen und Miteinander. Dazu gehören bestehende Umstellungs- und Optimierungsprozesse ebenso wie jährlich zwei Leuchtturmprojekte, die sich durch Kundeneinbindung auszeichnen.  www.hofer-reisen.at/wwf

Linsberg Sommer startet am Freitag, dem 3. Mai

Millstätter See Tourismus Diskussionsforum E-Tourism

Bad Erlach. Die nach 2011 wieder ins Leben gerufenen „Asian Open Air Movie Nights“, an vier Samstagen im Monat Juli (ab 6. Juli 2013), versprechen asiatisches Filmvergnügen mit den Filmhighlights „Anna und der König“, „Life of Pie“, „The Best Exotic Marigold Hotel“ und „Darjeeling limited“. An den Tagen der Movie Nights ist die Therme Linsberg Asia bis 1 Uhr morgens geöffnet. Die spezielle Abendkarte ab 20 Uhr ist für 18 € p.P. zu haben.

Millstatt. „Mit den ‚E-Tourism‘Foren geben wir Touristikern die Möglichkeit, sich ungezwungen über brennende Geschäftsthemen auszutauschen und gleichzeitig Expertenrat einzuholen“, kommentiert Maria Wilhelm, GF der Millstätter See Tourismus GmbH (MTG). Darüber hinaus trägt dieses neue Tool, so Wilhelm, zur weiteren Professionalisierung des Marketings – auch einzelner Betriebe – bei.

Bad Erlach will Sommer-Zuwächse Meinungsaustausch für Tourismus mermonaten zu einem Naturereignis. Vier Linsberg Aisa Thai-Hütten bieten versteckte ruhige Plätzchen für den perfekten Rückzugsort zu zweit. Bequeme Liegen und Wiesenlandschaften werden zu Orten, um sich selbst zu begegnen. „Wir wollen unseren Gästen die Schönheit und Exklusivität unserer Therme in den Sommermonaten bestmöglich präsentieren“, so hermenleiterin Frau Csilla Prosser.  www.linsbergasia.at

Monitoring des Social Web

After Work-Sommerträume Dem Nachtschwärmen nicht genug, bietet die Therme Linsberg Asia schon jetzt ein After Work Package für alle Erholungssuchenden von Montag bis Freitag ab 16 Uhr. Der Thermenabendeintritt, ein Cocktail „Mojito“ und ein Blattsalat mit wahlweise Hühnerbruststreifen oder Garnelen bietet Entspannung und Genuss nach einem anstrengenden Arbeitstag – und das um nur 29 € p.P. Die weitläufige Garten- und Badelandschaft der Therme Linsberg Asia verwandelt sich in den Som-

Die neue – alle drei Monate stattfindende – Diskussionsreihe ist Teil der „Millstätter See Unternehmer Akademie“, die Anfang des Jahres ins Leben gerufen wurde. Mehr als 200 Touristiker der Destination haben bereits an den Veranstaltungen der Akademie teilgenommen. Die nächste Veranstaltung wird zum Thema „Bewertungsportale“ im Juni 2013 abgehalten.  www.millstaettersee.com

Ruhe und Entspannung, nach fernöst­ lichen Prinzipien, sind hier garantiert.

Der Auftaktevent, der Ende April in Seeboden über die Bühne ging, widmete sich den Sozialen Netzwerken und dem damit verbundenen Reputationsmanagement touristischer Unternehmen. Unter der Leitung von Birgit Writze, Projektmitarbeiterin am Institut für Medien- und Kommunikationswissenschaft der AlpenAdria Universität Klagenfurt und Expertin für Soziale Medien, diskutierten über 30 Teilnehmer aus der Hotellerie, anderen Beherbergungsbetrieben und den Tourismusverbänden über die Bedeutung Sozialer Netzwerke.

© Archiv MTG

Spitzenergebnis für Vorarlbergs Tourismus

Faszinierender Auendschungel: Das erste Abenteuer führt in den Dschungel vor den Toren Wiens – in die March-Thaya-Auen.

© Asia Lindsberg

Wien. In Kürze startet die Saison für die Wanderführerseminare. An den schönsten Plätzen Österreichs wird das Handwerkszeug für Wanderungen erarbeitet. Die Ausbildungskette reicht vom Grundmodul zum Intensivmodul mit Abschlussprüfung und zum zertifizierten Schneeschuhwanderführer. Die Wanderführerseminare wurden für das „Wanderbare Österreich“ in den frühen 1980er-Jahren kreiert und seither ständig entwickelt. Mehrere Tausend Personen haben diese Ausbildungsschiene für den österreichischen (Sommer) Tourismus durchlaufen. Kompaktkurse setzen sich mit verschiedenen Aspekten für Wanderungen (Eigengebrauch oder Führung) auseinander. Wandern ist Volkssport Nummer 1 und wohl auch der meistbeworbene Tourismuszweig der Bundesländer. Die Seminare werden mit ­Unterstützung des BM für Wirtschaft, Familie und Jugend durchgeführt.  www.vavoe.at

Sattledt. Oftmals stehen touristische Reisen – ganz egal, ob kurz oder lang – im Widerspruch mit dem Naturschutz, da der Tourismus einen deutlichen ökologischen Fußabdruck hinterlässt. Mit ihrem gemeinsamen Reiseangebot in österreichische (und osteuropäische) Projektgebiete des WWF kommen die Naturschutzorganisation und der Reiseanbieter nun dem Ruf nach „umweltschonendem Urlaub“ nach. Insgesamt wird es 2013 mindestens fünf Reisen geben. 2014 will Hofer sein Angebot um spezielle Erlebnis-Touren für Kinder erweitern und damit von klein auf Bewusstsein für die Natur schaffen. Den Auftakt der WWF-Reisekooperation bildet die bedeutendste Flusslandschaft in Österreich: die Auen im March-Thaya-Gebiet. Buchbar ist der spannende Trip in den österreichischen Dschungel seit 1. Mai.

© R.Jurecek

dino silvestre

Seminare: geführte Wanderungen sicher und interessant gestalten.

Know-how-Transfer: Maria Wilhelm, GF Millstätter See Tourismus GmbH.


gast & wirt

Freitag, 3. Mai 2013

destinationaustria – 71

Villa Seilern Vital Resort Flair der Villa und des architektonisch gelungenen Zubaus sorgen für exklusive Atmosphäre

short

Bad Ischl liegt zu Füßen

„Francois im 14.“ hat feine Mittelmeerküche

Mit verschiedenen Angebotspaketen werden noch bis Anfang Juli diverse Zielgruppen angesprochen. alice hefner © Chantal Lamarre

Bad Ischl. Die denkmalgeschützte Villa aus dem 19. Jh. wurde liebevoll restauriert. Wo einst Kaiser Franz Josef mit seiner Sisi auf Sommerfrische war, lässt es sich heute auch für Demokraten kaiserlich entspannen. Im geschmackvollen neuen Hotelzubau befinden sich 114 Zimmer, der Wellness- & Spa-Bereich sowie der Therapiebereich der „Mercur Recreation“. Hier dreht sich alles um Gesund-

Der Kanadier Francois Laliberté versucht sein Glück in Wien-Penzing.

Wien. Mit „Francois im Vierzehnten“ ist der 14. Wiener Gemeindebezirk um eine kulinarische Destination reicher. Rund 300 Gäste feierten die Eröffnung des neuen Restaurants in der Wiener Vorstadt. Die Atmosphäre ist entspannt und modern-urban. Sie erinnert an ein Neighborhood-Restaurant in New York City, das für alle Nachbarn das verlängerte Wohnzimmer ist und auch gerne von den Leuten aus den umliegenden Firmen besucht wird.  www.francois-14.at

Kennenlern-Paket Zwei oder drei Nächte mit Verwöhnpension, Salzkammergut-Card mit zahlreichen Ermäßigungen (ab drei Übernachtungen), Benützung der Wellness- und Saunalandschaft mit Indoorpool, Whirlpool, Kuschelecken, Steinliegen und offenem Kamin, etc., Benützung des hauseigenen Fitnessraums, kostenloser Tiefgaragenplatz – noch bis zum bis 7. Juli ab 230 € p.P. Kaiserlich Verwöhnen-Paket Alle Features wie oben (allerdings zwei oder fünf Nächte) mit vielen Extras und Spa-Boni – noch bis zum bis 7. Juli ab 255 € p.P. Sisi’s Schönheitsgeheimnis Alle Features wie oben (allerdings drei Übernachtungen) mit vielen Extras und Spa-Boni und Peeling für babyweiche Haut, entspannende Gesichtsmaske und Badevergnügen mit Rosenduft sowie eine Wohlfühl-Massage – noch bis zum bis 7. Juli ab 435 € p.P.

© Villa Seilern Vital Resort

packages

Gesundheit für Genießer bietet das moderne Wohlfühlhotel Villa Seilern Vital Resort im oberösterreichischen Salzkammergut.

heit und Wohlbefinden. Vorsorgeuntersuchungen, Gesundheits- und Sportmedizinische Checks werden von Profis durchgeführt. Direkt hinter Kurpark und Kongress & TheaterHaus gelegen, vereint das Haus ruhige Lage und Zentrumsnähe. Behagliche, helle Urlaubszimmer bzw. Suiten – mit viel Liebe zum Detail eingerichtet – bieten Wohlfühl- und Ruhebereiche, der Service umfasst ge-

hobene kulinarische Angebote. Die gesunde und kreative Küche im Rahmen der Villa Seilern Verwöhnpension rundet den Aufenthalt zu einem einzigartigen Ganzen in Sachen Genuss ab. Regionale Produkte aus dem Salzkammergut stehen dabei besonders im Vordergrund. Die Philosophie der Grünen Haube wurde über die letzten Monate vom Team der Villa Seilern gemeinsam mit

Das schöne Leben im Steirerhof – als Film

Styria Vitalis umgesetzt. Styria Vitalis, ein Grazer Verein, sichert die Qualitätsstandards vollwertiger und naturbelassener Zutaten. Am besten lässt sich das Angebot der Grünen Haube mit fünf Schlagwörtern beschreiben: Naturküche, die saisonal, biologisch, vollwertig, sozial und vegetarisch ist – und darüber hinaus auch schmackhaft.  www.villaseilern.at

Bad Waltersdorf. Ein Jahr lang wurde im Hotel & Spa Der Steirerhof***** am Hotelfilm gearbeitet, jetzt ist er auf der Steirerhof Website und auf YouTube zu sehen. „Wir wollen mit dem Film Stimmungen und Emotion vermitteln“, erklärt Gastgeberin Gunda Unterweger den Beweggrund für dieses Projekt.  www.dersteirerhof.at

Mal-Reise Grand Hotel Zell am See bitete Malkurse an

Chill-out-Barbecue im Palais Coburg in Wien

Am Zeller See in Farbe schwelgen

© Haslinger

Das Grand Hotel: Direkt vor der „Haustür“ liegt der See mit all seinen Facetten.

Casino Summerlounge

PROMOTION

Angesagter Hotspot Die Casino Summerlounge hat sich in den letzten Jahren als Hotspot in Baden etabliert. Geschätzt von allen Altersgrup-

pen, trifft man sich, um die angesagtesten Drinks des Sommers zu genießen. Und genau dieser bunte Mix an Besuchern und legerem Ambiente macht die Summerlounge zu einem gefragten Treffpunkt.

Eröffnungsfest Ende Mai Die Casino Summerlounge hat ab Anfang Juni täglich ab 18:00 Uhr geöffnet und ist vom Kurpark aus frei zugänglich. Die Eröffnung am 29. Mai steht heuer unter dem Motto „Cinderella tanzt“ mit James Cottriall, acht DJs und vielen Live Acts. www.ccb.at

© CCB (3)

Baden . Mediterrane Stimmung in der beliebten Kur-, Biedermeier- und Weinstadt vor den Toren Wiens: Hohe Palmen, weißes Sonnensegel, eine moderne Open-AirBar sowie der imposante Brunnen verströmen Urlaubsflair auf der Casino Summerlounge. Diese einzigartige Atmosphäre garantiert beste Sommerlaune mitten im Badener Kurpark.

Fortgeschrittene sowie Anfänger lassen sich beim Malen von der Schönheit der Berg- und Seenlandschaft inspirieren.

1 Woche ab 740 € pro Person Zwischen den Schaffensakten kommt auch die schöpferische Pause nicht zu kurz – so lässt sich der Kreativurlaub im Haus der Belle Epoque nach Herzenslust am 36 Loch-Golfplatz oder entspannt im GrandSpa kombinieren. Zwischen See und Gletscher gelegen, zählt der Golfclub Zell am See­Kaprun zum „Leading Golfcourse of ­Austria“.  www.grandhotel-zellamsee.at

© Palais Coburg

Zell am See. Den idyllischen Zeller See und die gletschertragenden Dreitausender der Hohen Tauern bringen Gerhard Ruhland, Angelika Biber-Najork, Jutta Engelage, Hans Heibl, Karin Kuthe und Edmond Kies mit ihren Künstler-Lehrlingen als farbenfrohes Meisterwerk auf Papier und Pergament. Strahlend, kraftvoll und spannungsreich sind die Werke der Künstler, die die Perfektion der Aquarell-Malerei, Acryl, Pastell und Öl von Mai bis September lehren. Auf einer privaten Halbinsel gelegen, bietet das Grand Hotel die ideale Kulisse für leidenschaftliche Künstler.

Jeden Montag ab 6. Mai lädt das Coburg zum gemütlichen Barbecue.

Wien. Nach den erfolgreichen Grillabenden der vergangenen Jahre überrascht das „Coburg“ mit einem neuen sommerlichen Konzept und serviert Barbecue im Gastgarten des Hauses.  www.palais-coburg.com

Das Congress Casino Baden lädt auf Niederösterreichs schönste Terrasse.


gast & wirt

72 – destinationaustria

Aufgetischt

© Vincent

Business-Lunch mit drei Hauben

INNs Holz Natur- & Vitalhotel Das Wohlfühlrefugium für Genießer in den besten Jahren bietet viele feine Features

Naturhotel und Chaletdorf im Böhmerwald für 55+ Die Hoteliersfamilie Gruber hat sich eine große Waldlichtung mitten im OÖ Böhmerwald ausgesucht.

Restaurant Vincent, Große Pfarrgasse 9, 1020 Wien, Tel.: 01/214 15 16

www.restaurant-vincent.at Eingeschenkt

Rosé nicht nur für die Damen Langenlois. Willi Bründlmayers Vater antwortete auf die Frage, warum er in Langenlois überhaupt Rotweinreben setzt: „Weil meine Frau lieber Rotwein trinkt.“ 1989 brachte Bründlmayer seinen ersten Brut auf den Markt, der seither aus österreichischer Ausnahme-Sekt auch große internationale Reputation besitzt und gern auch bei Blindproben als „Pirat“ serviert wird. Nicht minder nobel als die weiße Variante ist der Brut Rosé, den es seit 2007 gibt. Die Grundweine – Pinot Noir, St. Laurent, Zweigelt – werden separat vinifiziert. Die etwas kräftigeren Chargen werden zu stillem Rosé, die leichtfüßigeren für den Brut Rosé verwendet. Nach der „traditionellen Methode“ erzeugt und „à la volée“ (ohne Einfrieren der Hefe) degorgiert. „Rosé, das heißt die Balance finden.“ Bründlmayer Brut Rosé, Weingut Bründlmayer, Langenlois. Gastropreis: 14,66 €; Erhältlich bei Kolarik & Leeb

Ulrichsberg. Menschen in den besten Jahren haben auch in ihrem Urlaub nur das Beste verdient. Die Hoteliersfamilie Gruber (vielen ein Begriff aus dem Hotel Almesberger, dem größten Beauty- und Wellnessresort im Mühlviertel) hat sich für ihr jüngstes Urlaubsprojekt ein besonderes Plätzchen ausgesucht: eine große Waldlichtung mitten im Böhmerwald. Dort schmiegen sich das INNs Holz Natur- & Vitalhotel sowie elf Chalets in die Natur.

Traumhafte Umgebung Gemeinsam mit einer weitläufigen Wellness- und Spalandschaft, dem großzügigen Badehaus, einem Naturbadesee, einem beheizten Outdoorbadebereich, der Seesauna und gemütlichen Liege- und Ruhebereichen breitet sich unter dem „Grünen Dach Europas“ ein außergewöhnlich idyllisches Wohlfühlrefugium aus. Die Luxuschalets, die sich um den Naturbadesee gruppieren, bieten Urlaub in Privatsphäre mit eigener Finnischer Sauna inklusive Frischluftbereich, Sonnenterrasse, Lifestyle-Badezimmer u.v.m. Dort wohnen Gäste, die das Besondere lieben. Vom reichhaltigen Gourmetfrühstück bis zum exklusiven Dinner serviert der „Hüttenwirt“ auf Wunsch alle Köstlichkeiten in das private Urlaubsdomizil. Wer möchte, sucht sich am Morgen selbst sein Frühstücksei direkt im Hühnerstall aus. Im INNs Holz Natur- & Vitalhotel dreht sich ebenfalls alles um den naturnahen Wohlfühlurlaub. Die Umgebung ist wie geschaffen für sanfte Bewegung in der Natur. Sie lädt zum Laufen, Walken, Wan-

© Natur und Vitalresort Inn‘s Holz

Wien. Es war einmal ein Studentenlokal. In den späten 70ern u.a. für seinen „wirklich kleinen Braunen“ bekannt, nahm das „Vincent“ bald einen neuen Kurs. NeoWirt Frank Gruber entdeckte seine Liebe zur Gourmandise und zu ihrem Mutterland Frankreich. Jetzt sind es an die 30 Jahre, dass das Vincent – mit vielen berühmten Küchenchefs – zu den besten Restaurants des Landes zählt, mit Ups und Downs im Koordinatensystem der Gourmetführer. Seit über zwei Jahren kocht hier der begnadete junge Koch Peter Zinter, was sich in höchsten Bewertungen und anhaltendem Erfolg bei den Gästen ausdrückt. Sommelier Mario Raaber stellt gern das leere Weinglas mit den Worten „zu Beginn etwas ganz Leichtes“ ein. Subtiler sind die Speisen und Weine selbst – sie sollen einander nicht nur ergänzen, sondern fast bedingen. Wenn es mittags einmal etwas ganz Besonderes sein soll!

alice hefner

Frühlingstrip in die Natur: Exklusives Naturhotel und Chaletdorf im Böhmerwald, schon ab 359 € p.P. für drei Nächte.

dern und Radfahren ein. Kutschenfahrten führen durch die idyllische Landschaft. Der nur wenige Autominuten entfernte Moldaustausee ist ein Eldorado für Angler und Wassersportler und in der Nähe des Hotels liegen elf Golfplätze.

Generation 55 + im Fokus Im INNs Holz befinden sich anspruchsvolle Gäste in bester Gesellschaft. Die Mühlviertler Gastfreundschaft ist bekannt, und die Familie Gruber legt in ihren Betrieben größten Wert auf perfekten Service und Freundlichkeit. „55 +“ heißt das Zauberwort für Natur- und Vitaltage für Gäste über 55 – sie erhalten mit dem Package

„55 + 6 Tage/5 Nächte“ pro Aufenthalt und Lebensjahr über 55 Jahren einen Preisnachlass von 5 €. Ein einfaches Rechenbeispiel: Ein Gast ist 68, sein Partner 62 – das ergibt 20 Jahre über 55 und 100 € Ersparnis für sechs vitale Wohlfühltage. Kinder bis sechs Jahre sind im Rahmen dieses Angebots im eigenen Chalet frei.

Prominente im Chaletdorf Der Wunsch nach Privatsphäre, Ruhe und Zeit wird im INNs Holz Chaletdorf Böhmerwald erfüllt und – wie viele Gäste sagen – sogar noch weit übertroffen. So kam erst kürzlich das internationale Topmodel Marcus Schen-

kenberg in das oberösterreichische Urlaubsparadies. Angereist war der Star eigentlich für ein Fotoshooting, doch das INNs Holz hat Schenkenberg derart begeistert, dass er für einen privaten Urlaub im Chaletdorf blieb.

Feines Wohlfühlambiente Denn die elf Luxus-Chalets, die sich romantisch um einen Naturbadesee schmiegen, bieten Authetisches: Loden, Leinen, verschiedene Holzarten wie Zirbe, Lärche oder Fichte und natürlicher Lehmputz sorgen für Behaglichkeit. Genießer entspannen in der eigenen Sauna im Chalet oder in der frei stehenden Badewanne.  www.innsholz.at

Vinexpo Die österreichischen Weintrinker lieben Weißwein und folgen somit nicht dem weltweiten Trend zum Rotwein

Weinkonsum in Österreich zieht wieder an Bordeaux/Wien. Die Studie „Trends und Perspektiven des weltweiten Wein- und Spirituosenmarktes bis 2016“ gab die internationale Wein- und Spirituosen-Fachmesse „Vinexpo“ mit Sitz in Bordeaux beim britischen Marktforschungsinstitut „The iwsr“ in Auftrag. Ergebnis u.a.: Der Weinkonsum in Österreich zieht wieder an. Dabei haben Weißwein und einheimische Gewächse die Nase vorn.

Entgegen den internationalen Entwicklungen bleiben die österreichischen Weintrinker dem Rotwein eher fern: 67% aller in der Alpenrepublik getrunkenen Weine sind Weißweine.

Mehr Wodka, mehr Bourbon Auch bei den Spirituosen stieg zwischen 2007 und 2011 der Verbrauch, und zwar um immerhin

8,7%. Dieser Trend hält weiter an, doch werden die Zuwächse bis 2016 mit circa zwei Prozent geringer ausfallen. Am deutlichsten stieg in der Vergangenheit die Nachfrage bei Wodka (plus 26,3%) und Bourbon (Plus 10,3%). Bis 2016 werden die stärksten Zuwächse bei Gin und Wodka erwartet. Rückläufig ist das Interesse lediglich bei Brandy, Cognac und Rum.

Schaumwein legt klar zu Mit einem Konsum-Plus von zehn Prozent in den Jahren 2007 bis 2011 erlebten Schaumweine in Österreich einen Boom. Gleichzeitig wurden 3,1% weniger Stillweine getrunken, sodass der Weinverbrauch zurückging. Laut Vinexpo-Studie kehrt sich dieser Trend nun um: Das Interesse der Österreicher an Stillweinen steigt wieder leicht an. Zusammen mit einer weiterhin positiven Entwicklung bei den Schaumweinen rechnen die Experten bis 2016 mit einem Plus beim Weinkonsum von knapp über einem Prozent.

Seit wenigen Jahren haben die Verbraucher in den USA haben ihre Vorliebe für Weine aus dem Alpenland entdeckt. Mit einem Plus von sagenhaften 483% von 2007 bis 2011 tranken die Amerikaner im Jahr 2011 immerhin 3,9 Mio. Kisten à neun Liter mehr (!) österreichischen Wein – und verwiesen damit die Deutschen auf Platz zwei der österreichischen Wein-Exportmärkte (mit 3,07 Mio. Kisten).

Größte Fachmesse im Juni

© Panthermedia.net/Igorr

Patron Frank Gruber und Küchenchef Peter Zinter vom Vincent.

© Bründlmayer

Freitag, 3. Mai 2013

In Österreich setzt sich der Siegeszug von Wodka mit einem Plus von 26,3% fort.

Die Vinexpo, im Jahr 1981 auf Initiative der Industrie- und Handelskammer von Bordeaux entstand, öffnet (vom 16. bis 23. Juni) heuer zum 17. Mal ihre Tore. Im Laufe der Jahre hat die alle zwei Jahre stattfindende Veranstaltung ihre Position als weltweit größte Fachmesse der Wein- und Spirituosenbranche gefestigt und sich als kompetenter Partner der Branche etabliert. 48.000 Fachbesucher aus 150 Ländern werden erwartet.  www.vinexpo.com


medianet destination