Issuu on Google+

2/2011

Travel

Hochschwarzwald Golfdestination Türkei Unesco Welterbe Lavaux

Lifestyle

Ferienreport 2011

CHF 8.– E 5.–

worldofwellness.ch

Health

Selfness & Mindness Hamam und Rhassoul

Beauty

Frühlingsdüfte Volumen fürs Haar Schmuck und Uhren

TOP PLACES

Die schönsten Resorts im Alpenraum 2/2011

WOW

1


Schutz und Leuchtkraft für coloriertes Haar NEU

OKARA PROTECT COLOR FARBSCHUTZ-PFLEGE Entdecken Sie langanhaltende Leuchtkraft für coloriertes Haar dank dem einzigartigen Wirkstoff-Duo der Okara Pflegelinie mit natürlichem Okara- und Hamamelis-Extrakt. Die ausserordentliche und zart schmelzende Textur der Farbschutz-Maske sorgt für brillante Farbintensität, Geschmeidigkeit und seidigen Glanz.

GESUNDE KOPFHAUT – SCHÖNES HAAR

www.renefurterer.com


INHALT

2/2011

worldofwellness.ch

Rubrik: Best Spas of the World

6

Ferienreport Kuoni

8

Rückblick: Das war die Fespo 2011

11

Suisse Romand: Unesco Welterbe Lavaux

14

Lifestyle

Wasser und Cellullite abbauen

17

Health

Hôtel Lausanne Palace & Spa

8

Beauty

Château d’Ouchy, Lausanne

20

Hôtel des Trois Couronnes

21

Conrad Maledives Rangali Island

22

Shanti Maurice, Mauritius

24

Golfdestination Türkei

28

Selfness – die Reise zum ich

30

Selfness-Hotel Eiger, Grindelwald

34

Hamam und Rhassoul

36

Floating – Medical Wellness mit Spassfaktor

40

Das Floatconzept Center, Bern

43

Family Wellness

44

Well-Day-Rituale für mehr Power

46

Carpe Diem Kombucha

48

Badenmäntel der Extraklasse

49

Wohlfühlurlaub im Hochschwarzwald

50

Kneipp wirkt ­– natürlich

54

Best Wellness Hotels Austria – Grün liegt im Trend

55

Verleger René Laemmel laemmel@unitedproduction.ch

WOW-Hoteltipp: Kulm Hotel, St. Moritz

58

WOW-Hoteltipp: Hotel Valbella Inn, Valbella

61

Inseratenregie Manuela Laemmel

Thermalbad & Spa Zürich

62

Alpenresort Schwarz, Mieming/Tirol

64

Castello Falkner, Sölden/Tirol

66

Hotel Sassongher, Corvara/Alta Badia/Südtirol

68

Das Kronthaler, Achenkirch/Tirol

70

Verwöhnhotel Kristall, Pertisau/Tirol

72

Wellnessresidenz Alpenrose, Maurach/Tirol

74

Männersache – Schenken macht Freude

76

Uhren – Glamourös und weiblich

78

Schmuckneuheiten 2011

80

Frühlingsduft liegt in der Luft

82

Volumen für feines Haar

84

Cellulite – Neue Pflegeprodukte

86

Ferienreport 2011

E 5.–

5

Travel

Hochschwarzwald Golfdestination Türkei Unesco Welterbe Lavaux

CHF 8.–

Editorial

Selfness & Mindness Hamam und Rhassoul

Frühlingsdüfte Volumen für’s Haar Schmuck- und Uhren

TOP PLACES

Die ScHönSTen ReSoRTS iM ALpenRAUM

Zum Titelbild

Die ersten warmen Sonnen­strah­ len verführen unsere Sinne und machen Lust auf Farbe. Raffiniert werden extravagante Eyecatcher von HORST KIRCHBERGER in dem neuen Look SMOOTH INTENSITY in Szene gesetzt. Matt und trotz­dem farbintensiv – schöner kann der Frühling nicht beginnen (www.horstkirchberger.de). Horst KirchbergerProdukte werden in der Schweiz durch Vanity Cosmetics AG in Zürich vertrieben (www.vanity.ch).

Impressum

Herausgeberin United Production GmbH Postfach 116 CH-8955 Oetwi a.d.L. Tel. +41 44 747 00 83 info@worldofwellness.ch

Chefredaktorin Karin Schmidt redaktion@unitedproduction.ch Redaktionelle Mitarbeit Manuela Laemmel, Claudia List, Christine Köhli, Rainer Laubig, Riccardo Navetta Korrektorat Mina S. Tümer Produktion DTP Magi Leuenberger Tel. +41 44 748 46 30 dtp.leuenbergerl@bluewin.ch Druck PVA, Druck- und MedienDienstleistungen GmbH, Landau/Pfalz Erscheinungsweise 4 x jährlich Verkaufspreis CHF 8.– / £ 5.–

Kreuzworträtsel

88

Sudoku & Gewinner der letzten Nummer

89

www.worldofwellness.ch

Schlank und Schön in Österreich

91

2/2011

WOW

3


Anti-Aging in Perfektion Phyto de Luxe enthält als einziges Anti-Age-Produkt der Welt neben Apfelauch Beinwell-Stammzellen. Vergessen Sie einfach Ihr Alter, denn Phyto de Luxe ist das Mass aller Dinge! Unterbrechen Sie die Hautalterung und gönnen Sie sich diesen Luxus!

PERFEKTION, DIE UNTER DIE HAUT GEHT

Mila d’Opiz prOdukte in der Schweiz exkluSiv bei dObi Dobi-inter AG • Suhr • Zürich • etoy beStelldienSt tel. 062 855 22 85 | Fax 062 855 22 00 MiladOpiz@dObi.ch | www.dObi.ch


EDITORIAL

Wellness? Selfness & Mindness! Zugegeben, der Markt ist noch jung. Aber Selfness wird in absehbarer Zeit die logische Fortsetzung der WellnessPhilosophie sein. Dabei stehen körperliche und seelische Belange im Vordergrund. Der Selfness-Anwender wird gezielt durch die Bereiche Work-Life-Balance, gesunde Ernährung und Genuss geschleust. Eigenverantwortung und ein positives Verhältnis zum eigenen Körper werden gezielt gefördert. Ziel ist es, dass der Gast, der eine Selfness-Anwendung geniesst, zu Hause diese Philosophie weiterleben, respektive in sein Leben integrieren kann. Es reicht nicht mehr, sich «bewellnessen» zu lassen. Wer sich im Zeitalter des globalen Wandels behaupten will, sollte sich täglich mit seinen eigenen Bedürfnissen, Gewohnheiten und Fähigkeiten auseinandersetzen. Glück, Glaube, Persönlichkeitsentwicklung und Angstüberwindung sind sehr nah an die klassischen Wellness-Themen herangerückt. In der Natur zum Beispiel sucht der Mensch nach neuen Beziehungen zu sich und zur Umwelt. Der Buddhismus ist da nicht weit entfernt. Er nennt fünf Hindernisse zu einem glücklichen Leben, nämlich Zweifel, Unruhe, Trägheit, unstillbares Verlangen und Widerwillen. Sind diese überwunden, steht einem harmonischen Leben nichts mehr im Wege. Eine willkommene Nebenerscheinung bei Selfness ist die Kulinarik. Leichte, ausgewogene, aber durchaus genussvolle Gerichte wie zum Beispiel im Hotel Lenkerhof Alpiner Resort werden durchaus mal mit 16 Gault-Millau-Punkten honoriert. Auch nicht schlecht! Wellness, Selfness und – als logische Folge davon – Mindness werden also die unmittelbare Zukunft unserer Gesellschaft bestimmen. Menschen auf dem Weg zum Selbst! Vielleicht wäre es jetzt an der Zeit, damit zu beginnen. René Laemmel

2/2011

WOW

5


Unsere Geheimtipps:

Mardan Palace Hotel, Antalya

Six Senses Hideaway Con Dao

Als Gewinner des «Oscars» der Tourismusbranche 2010 überzeugt das führende Luxushotel mit dem weltweit besten Spa. Die palastartige Anlage bietet eine 180›000 Quadratmeter umfassende, faszinierende Märchenwelt nahe Antalya mit eindrucksvoller Sauna- und Wellnesslandschaft.

Erst kürzlich eröffnete die Hotelgruppe Six Senses Resorts & Spas dieses neue Traumresort im Südosten Vietnams. Das Six Senses Spa bietet ein breites Verwöhnprogramm mit traditionellen vietnamesischen Behandlungsmethoden und den für Six Senses charakteristischen Spa-Behandlungen.

www.mardanpalace.com

www.sixsenses.com

(Türkei)

Hilton Hua Hin Resort & Spa,

(Vietnam)

Jumeirah Zabeel Saray

(Thailand)

(Dubai)

Für «The Spa»-Gäste im Hilton Hua Hin Resort & Spa stehen zehn der schönsten und exklusivsten Behandlungsräume in ganz Thailand bereit. Die Architektur ist inspiriert durch die Khmer-Dynastie. Geboten werden umfassende Spa-Erlebnisse von den typischen Therapien der westlichen Welt bis hin zu traditionellen orientalischen Anwendungen.

Im Januar eröffnete auf der Palm Jumeirah ein neues Resort der Luxusklasse: 8000 Quadratmeter Talise Ottoman Spa mit drei traditionellen Hamams, Thalasso-Pool mit Sternenhimmel, Schneezimmer, FloatingTanks und 42 Behandlungsräumen. Zehn individuelle Restaurants, Bars und Lounges, 38 Villen mit Privatpools und über 400 exklusive Zimmer und Suiten im Hauptgebäude.

www.hilton.com

www.jumeirah.com


Best Spas of the World

The Standard Spa, Miami Beach

Mandarin Oriental, Sanya, Hainan

Angsana Resort & Spa, Palm Cove

(USA)

(China)

(Australien)

Das 105-Zimmer-Hotel mit einem spektakulären Hydrotherapie-Spa befindet sich auf einer begrünten Insel in der Bucht von Biscayne. Angebote im Freien wie Schlammbäder, ein römischer Wasserfall sowie eine breite Palette an innovativen Behandlungen tragen zur Rundum-Verjüngung bei. The Standard Spa gehört zur Gruppe der Design Hotels.

Das Resort liegt auf Chinas zweitgrösster Insel Hainan – dem «Hawaii Chinas». Mit seiner Fläche von 3200 Quadratmetern und ganzheitlichen Anwendungen setzt das Mandarin Oriental neue Massstäbe für Hainan. Über ein grosses Innenhof-Areal gelangen die Gäste in eine der achtzehn Behandlungsvillen. Private Gärten laden zur Entspannung oder zu YogaStunden im Freien.

In Cairns hat sich an den nördlichen Stränden der Stadt eine Wellness-Industrie der Spitzenklasse etabliert. Ein Highlight unter den Wellness-Zentren ist das 5-Sterne-Hotel Angsana Resort & Spa mit südostasiatischem Charme. Angsana bietet echte Thai-Massagen, ausgeführt von qualifizierten Therapeutinnen aus Thailand, in Freiluftzimmern, mit Blick aufs Meer.

www.mandarinoriental.com

www.angsana.com/en/Properties/ great-barrier-reef

www.designhotels.com

Artepuri Hotel MeerSinn, Ostseebad Binz (Deutschland)

Das einzige 4-Sterne-Superior-Designhotel mit Bio-Zertifikat auf der Insel Rügen besitzt ein hoteleigenes Gesundheitszentrum mit Naturheilverfahren, Beratungen und Massagen. Im Wellnessbereich erholt man sich in den Saunas, im Dampfbad und im Whirlpool.

www.meersinn.de

Island Hideaway*****(*)

Royal Palm*****

(Malediven)

(Mauritius)

Die 51/2-Sterne-Insel bietet Privatsphäre pur. Traute Zweisamkeit geniesst man in einem der 44 perfekt in die Vegetation eingebetteten Bungalows und lässt sich dabei vom luxuriösen Charme der Insel beeindrucken. Kulinarisch verwöhnen die verschiedenen Spezialitätenrestaurants. Das Mandara Spa bietet eine Auswahl an entspannenden Massagen und Beautybehandlungen.

Zeitloser Luxus, traumhafter Sandstrand, unvergessliche Atmosphäre. Diese Worte stehen für das edle, kleine Hotel, das nur aus Suiten besteht. Der Wellnessbereich des Hotels bietet eine Vielzahl von Massagen, Ayurveda-Behandlungen, Beautypaketen und Therapien. Profitieren Sie von einer Gratismassage bei einem Aufenthalt von mindestens 6 Nächten.

www.manta.ch

www.manta.ch

2/2011 WOW

7


KUONI FERIENREPORT 2011

In den Ferien sind Schweizer andere Menschen Schweizerinnen und Schweizer verhalten sich in den Ferien weitgehend anders als zu Hause. Sie geben mehr Geld aus, sie mögen fremdes Essen, sie trinken mehr, sie flirten häufiger und sie haben mehr Sex an ungewohnten Orten. Zu diesen Ergebnissen kommt der zweite Kuoni Ferienreport. Die repräsentative Studie zeigt erstmals auf, wie ausgelassen, experimentier- und kontaktfreudig Schweizer in den Ferien sind und wie intensiv sie ihr Ferienziel kennenlernen und spüren möchten. Kuoni fragte im Ferienreport 2011 nach Veränderungen des Verhaltens verschiedener Ferienfacetten wie Kleidungsstil, kulinarische Gewohnheiten, Wohlbefinden, Benehmen, Lifestyle, Abenteuerlust, Beziehung, Liebe und Sex. Der Kuoni Ferienreport 2011 untersuchte auch die Verhaltensunterschiede zwischen Männern und Frauen, zwischen den verschiedenen Altersgruppen und den Regionen der Schweiz. Die neuste Ausgabe des Kuoni Ferienreports zeigt auf, wie wichtig Ferien für Schweizerinnen und Schweizer sind, um dem Alltag zu entfliehen, um den eigenen Horizont zu erweitern und um über ihr Verhalten zurück daheim nachzudenken. Frauen bereiten sich viel intensiver auf ihre Ferien vor als Männer 68% der Befragten informieren sich vor der Abreise mit Lektüre über ihre Ferien. Insbesondere die Frauen bereiten sich intensiver vor als die Männer. Dabei achten sie vor allem auf Äusserlichkeiten. Ein Viertel aller Frauen kauft neue Kleider, 11% beginnen sogar eine Diät. Hingegen

8

WOW 2/2011

tut fast jeder dritte Mann gar nichts zur Ferienvorbereitung. In den Ferien mögen die Schweizer lässige und informelle Kleider. Dabei sind es erneut die Frauen, die sich deutlich auffälliger und modischer anziehen als zu Hause. Die Schweizerinnen halten Italiener für die modischsten Leute. Die Schweizer Männer finden hingegen sich selbst am besten angezogen. Erholung, Entspannung und dem Alltag entfliehen Der Kuoni Ferienreport zeigt deutlich: Erholung und Entspannung, den Alltag hinter sich zu lassen und im Einklang mit der Natur zu sein, sind Top-Werte für das Wohlbefinden. Zu den wichtigsten Ferienerlebnissen zählen zudem «schöne Orte zu sehen», «ein anderes Land zu erleben» und «kulinarische Erfahrungen

zu machen». Fast zwei Drittel der Befragten gab auch an, in den Ferien «einfach Spass» haben zu wollen. Sport zu treiben, gehört in den Ferien nicht zu den Lieblingsbeschäftigungen der Schweizer. Nur 20% trainieren in den Ferien so oft wie zu Hause. Dabei tun die Männer mehr für ihre Fitness als die Frauen. Typisch Schweizer! Gutes Benehmen ist in den Ferien wichtig Schweizerinnen und Schweizer mögen's auch in den Ferien sauber, anständig und diskret. 86% der Befragten ärgern sich über Abfall, der öffentlich weggeworfen wird. An schlechter Körperhygiene stören sich fast 70%. Fast die Hälfte aller Frauen finden «oben ohne» inakzeptabel. Hingegen mögen fast drei Viertel der Männer diese nackten Tatsachen.


Mehr Flirten, mehr Sex Der Kuoni Ferienreport 2011 bestätigt ein Klischee: Italiener sind für Schweizer Frauen die Flirtweltmeister. Jede zweite Frau ist von den flirtenden Italienern überzeugt. Hingegen meinen nur 8% der Befragten, dass die Schweizer dieses Talent besitzen. Ferien sind die beste Gelegenheit für mehr Sex als zu Hause. 37% tun es in den Ferien öfters. Eltern mit Kindern sogar noch häufiger. Deutlich mehr Sex in den Ferien haben fast 10% aller Befragten. Dazu zählen vor allem jüngere Männer. Auffällig ist, wie viele Schweizerinnen und Schweizer ungewohnte Orte für ihr Liebesspiel mögen. Fast ein Drittel tat es schon am Strand, mehr als jeder Fünfte im Meer. Auf diese Werte kommen sogar die 55- bis 65-Jährigen. Schweizer mögen in den Ferien auch einheimisches Essen Die Schweizer sind in den Ferien experimentierfreudig. Fast die Hälfte wählt unterschiedliche Orte, um auswärts zu essen. 8 von 10 Schweizern mögen einen Mix aus lokalen, einheimischen sowie bekannten Zutaten. Fast jeder fünfte isst ausschliesslich lokale und einheimische Gerichte des Ferienlandes. Zudem trinken fast 40% in den Ferien klar mehr Alkohol als zu Hause.

Schweizer suchen Erholung vom Alltag.

Im Urlaub wird mehr geflirtet.

Frauen bereiten sich intensiver auf die Ferien vor, als Männer.

Schweizer bevorzugen im Urlaub einheimisches Essen.

Umweltbewusstsein ist wichtigster Ferientrend Der Kuoni Ferienreport 2011 fragte auch nach den wichtigsten Zukunftstrends beim Reisen. 42% bestätigten Kuoni's Engagement für Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung. Auch der einfache Luxus und die Rückbesinnung auf traditionelle Werte gewinnen an Bedeutung. Bei den Reisezielen glauben sogar 11% der jungen Generation, dass bis in 10 Jahren eine Reise zum Mond ein wichtiger Reisewunsch sein wird. Die neuste Ausgabe des Kuoni Ferienreports 2011 kann kostenlos bestellt werden: www.kuoni.ch/ferienreport. Der Ferienreport 2010 «Ferien verändern unser Leben» ist weiterhin zum Download erhältlich.

Für den Kuoni Ferienreport 2011 befragte das unabhängige Meinungsforschungsinstitut Opinion Matters im Auftrag von Kuoni zwischen dem 8. und 24. November 2010 repräsentativ 1007 Personen in der ganzen Schweiz im Alter von 25 bis 65 Jahren, die mindestens einmal pro Jahr ins Ausland in die Ferien reisen. Die Studie wurde insgesamt in 12 Kuoni-Märkten weltweit bei über 12'000 Personen durchgeführt.

Die Top-5-Ferienerlebnisse sind: ■ Schöne Orte sehen (76%) ■ Ein anderes Land erleben (76%) ■ Kulinarische Erfahrungen machen (64%) ■ Einfach Spass haben (62%) ■ Kulturelle Erfahrungen machen (59%)

Welche Nation flirtet am meisten? ■ Italiener (48%) ■ Spanier (31%) ■ Franzosen (22%) ■ Briten (16%) ■ Dänen (12%)

Der globale Kuoni Ferienreport 2011 erscheint demnächst. Wir informieren darüber.

Die beliebtesten Ferienziele:

Flitterwochen ■ Malediven ■ Mauritius ■ Jamaika Familien ■ Türkei ■ Kanarische Inseln ■ Griechenland Singles ■ Balearen ■ Kanarische Inseln (Gran Canaria) ■ Kreta (Chania) Trend-Städte: ■ Tel Aviv ■ Istanbul ■ Manchester Trend-Reisearten: ■ Volunteering ■ Kultur- und Studienreisen ■ Schiffsreisen

«Das tut man nicht» der Schweizer in den Ferien: ■ Abfall öffentlich wegwerfen (86%) ■ Schlechte Körperhygiene (69%) ■ Andere fotografieren, ohne zu fragen (51%) ■ Kein Trinkgeld geben (50%) ■ Sich auffällig benehmen (41%) Wofür wird das Geld ausgegeben? ■ Ausflüge (49%) ■ Lokales Essen (46%) ■ Wellness und Beauty (45%) ■ Souvenirs (33%) ■ Kleider (24%)

Schweizer schliessen mit diesen Nationen Freundschaften: ■ Italiener (20%) ■ Franzosen (17%) ■ Schweizer (16%) ■ Briten (16%) ■ Holländer (14%) Die Top-5-Zukunftsreisetrends sind: ■ Nachhaltigkeit (42%) ■ Einfacher Luxus mit traditionellen Werten (38%) ■ Unbekannte Orte entdecken (36%) ■ Öko-Tourismus (30%) ■ Soziale Verantwortung (21%)

2/2011 WOW

9


R ü ckblick F espo Z ü rich 2 0 1 1

68‘504 Besucher (2010: 66‘638), das sind 2,8 Prozent mehr als im Vorjahr, zog es von Donnerstag bis Sonntag in die Hallen der Messe Zürich – an die Begegnungsplattform für Ferien überhaupt. Fespo-Direktor Daniel Wyss ist mit der diesjährigen Ferienmesse sehr zufrieden: «Der grosse Andrang an allen vier Tagen freut uns natürlich sehr. Die Besucher schätzen vor allem die grosse Vielfalt. Die Aussteller sind wegen der hohen Besucherqualität sehr erfreut und viele Aussteller sagten uns bereits für 2012 zu. Als Veranstalter sind wir darüber sehr glücklich, was uns für die kommenden Ferienmessen optimistisch stimmt.» In der Folge wird wohl die Tourismusbranche als Ganzes ebenso profitieren können: So mancher Fespo-Besucher weiss nun schon, wohin er 2011 verreisen will – wenn er denn nicht schon in der Messe Zürich gebucht hat.

Begeisterte Aussteller Mit Heidiland präsentierte sich nach mehreren exotischen Destinationen eine hiesige Region als Gast der Fespo. An allen Messetagen bezirzte Schlagerstar Stefan Roos das Publikum am Heidiland-Stand und besang seine Heimat Bad Ragaz. CEO Heidiland Tourismus Björn Caviezel ist über das Fespo-Engagement sehr erfreut: «Die Besucher kamen zahlreich und waren sehr interessiert. Zudem ist es uns gelungen, uns starkzumachen für Heidiland und seine abwechslungsreiche Schönheit, die echte Natürlichkeit und die heimatlichen Glücksmomente.»Der Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern kam erstmals mit einem eigenen Stand und bewarb die Ostsee. «Wir sind immer wieder erfreut, wie hoch die Qualität der Besucher ist. Wir konnten doppelt so viele Kontakte verbuchen wie voriges Jahr. Der prominentere Auftritt mit der Ostsee/Mecklenburg-Vorpommern hat sich auf jeden Fall gelohnt», so Horst David, Leiter Internationales Marketing. Aufwertung mit und für CSI-Expo Die enge Kooperation zwischen Fespo und Mercedes-CSI war für beide Veranstalter ein sehr guter Entscheid. «Bei einem Mittagessen wurde alles vereinbart, und nun verlief alles so wunderbar! Wir freuen uns sehr über die enge Kooperation. Die Messe des CSI integrierte sich in der Halle 2 ausgezeichnet in die Fespo: Wir hatten an der CSI-Expo deutlich mehr Besucher – was wir sicherlich der Fespo

10

WOW 2/2011

zu verdanken haben. Zudem freuten sich die Reiter mit ihren Pferden über die ganz klare Aufwertung des Abreitplatzes», so Urs Theiler, Co-Präsident Mercedes-CSI. Allen voran waren es natürlich die kleinen und grossen Pferde-affinen Fespo-Besucher, die daran ihre helle Freude hatten. Sonderschauen und persönlicher Kontakt als Plus Die Golfmesse.ch, die Premiere hatte und zum ersten Mal selbst organisiert wurde, sowie die Tauchmesse.ch zogen viele Golf- und Tauchsportinteressierte an. Die Driving Range und die Multimediashow «Abenteuer Ozean» fanden beim Publikum grossen Anklang. Reiseveranstalter, Ländervertretungen und Hotelleriebe-

triebe kamen an die Fespo und berieten die Besucher persönlich – und das kam anscheinend bei den Besuchern prima an. Nirgendwo sonst kann man seine Abenteuerlust und den Erlebnishunger so gut stillen wie im «grössten Reisebüro der Schweiz». Von Russland bis zur Türkei machte man zwanzig Schritte; man ging die Rolltreppe hoch und schon befand man sich mitten in Afrika. Trekking, Strandurlaub, Golf- und Tauchdestinationen, Luxus und Economy – das Angebot war so vielfältig, dass jeder Besucher, egal welchen Alters, irgendwo fündig wurde. Die nächste Fespo findet vom 26. bis 29. Januar 2012 statt. Mehr Infos unter www.fespo.ch

Die Gewinner am WOW-Glücksrad

Am Verlagsstand von World of Wellness wurde eifrig am Glücksrad gedreht. Alle Hauptpreise wurden vom Alpenresort Schwarz (Mieming/Tirol) gesponsert. Hier die jeweiligen Tagesgewinner: ■ Hauptpreis 1: Cordula Stäheli, Alte Landstrasse 25, 8800 Thalwil ■ Hauptpreis 2: Walter Fenner, Forchstrassse 110, 8704 Herrliberg ■ Hauptpreis 1: Heinz Trüb, Petergasse 19, 8302 Kloten ■ Hauptpreis 2: Felix Schacher-Beck, Büttenhalde 22, 6006 Luzern ■ Hauptpreis 1: Angela Bobbia, Chalenmoosweg 10, 8942 Oberrieden ■ Hauptpreis 2: Silvana Muraro, Lorenweg 27, 8610 Uster ■ Hauptpreis 1: Urs Bürgi, Dorfstrasse 194, 8706 Meilen ■ Hauptpreis 2: Thomas Kern, Meierhofrain, 8820 Wädenswil


Fly Emirates: Die Weltnummer Eins der Airlines überzeugte mit einem charmanten Auftritt.

Alois Schalber (Hotel Schalber, Serfaus) lässt es sich nicht nehmen, Jahr für Jahr persönlich an der Messe anwesend zu sein.

Willkommene Abwechslung, besonders für Kinder.

Nichts zu spüren von der Nordafrikakrise – zumindest in Zürich.

Die Zillertalregion überzeugte einmal mehr mit einem gelungenen Auftrtt.

Josef Falkner, Hotelier des Castello Falkner in Sölden zeigte sich mit dem Messeverlauf äusserst zufrieden.

Marlene Waldner (links) vom Hotel La Maiena (bei Meran) und ihre Schwester Helga Fink vom Hotel Andreus in St. Martin (Südtirol).

Das Erfolgsmusical Space Dream auf Promotionstour bei Power Plate.

Skispringer Simon Ammann als Eyescatcher an der Fespo 2011.

Kontiki-Saga Reisen (Baden) ging mit einem Elch auf Kundenfang.

2/2011 WOW

11


©Foto: Samuel Bitton.

LAVAUX – UNESCO-WELTERBE

Savoir vivre Montreux Riviera Lavaux und das Genferseegebiet steht für atemberaubende Landschaft, Jazz und Savoir-vivre zugleich. Die Region «drei Sonnen» (Sonne des Himmels, des Sees und der Mauern) mit ihren wunderbaren Weinbergterrassen wurde 2007 mit der internationalen Auszeichnung als Kulturlandschaft geehrt und ins Unesco-Welterbe aufgenommen. Die Schweizer Riviera bietet eine idyllische Lage zwischen See und Bergen und ein warmes Mikroklima. Zahlreiche internationale Veranstaltungen wie das Montreux Jazz Festival, pulsierende Städte oder historische Zeitzeugen wie das Schloss Chillon vereinen auf kleiner Fläche eine attraktive Destination für jeden Geschmack. Umrahmt wird das Ganze von hochklassiger Gastronomie mit einer Rekorddichte an Spitzenköchen und spritzigen lokalen Weinen. So gesehen verwundert es kaum, dass sich prominente Persönlichkeiten aus aller Welt entlang des Genfersees ihren Wohnsitz einrichten. Lausanne – die Olympische Hauptstadt Wer in Lausanne zu nächtlicher Stunde unterwegs ist, staunt nicht schlecht, wenn pünktlich um 22 Uhr die Worte «C’est le guet, il a sonné dix» die Stille durchbrechen. Die Stadt unterhält seit 1405 ununterbrochen einen Nachtwächter auf dem Turm der schönen Kathedrale. Zwischen 22 Uhr und 2 Uhr schreit der Nachtwächter (le guet) stündlich die Uhrzeit in alle vier Himmelsrichtungen. Die Hauptstadt des Kantons ist aber keineswegs im Mittelalter stehen geblieben. Davon zeugt beispielsweise die erst kürzlich eröffnete Metro M2, die Ouchy am Ufer des Lac Léman mit dem 337 Meter höher gelegenen Vorort Epalinges verbindet. Die ferngesteuerte Untergrundbahn zieht sich wie eine Lebensader quer durch die Stadt. Durch den beachtlichen Höhenunterschied kommt es im Winter auch nicht wenig vor, dass die Pendler die Metro in Epalinges bei Schneetreiben betreten und im Regen von Ouchy wieder verlassen. Auf halber Strecke zwischen See und höher gelegenen Quartieren erreicht man das lebhafte Zentrum rund um Lausanne Flon. In den geschäftigen, autofreien Gassen reihen sich abwechslungsreiche Geschäfte an gemütliche Restaurants und Cafés. In der Senke des Flon-Tals entwickelte sich der ehemalige Güterbahnhof und Warenumschlagplatz zu einem trendigen Quartier mit vielfältigem Gastronomie- und Ausgehangebot. Die Besucher erwartet eine Vielfalt an Museen, unter anderem die Fondation de l’Hermitage oder das Musée de l’Elysée mit bedeutenden Kunstschätzen oder auch das Historische Museum und die Collection de l’Art Brut. Das Olympische Museum in Ouchy gibt einen spannenden und emotionalen Einblick in die Geschichte der Olympischen Spiele der Neuzeit. Wenige Schritte vom Museum entfernt, an der mit Restaurants gesäumten Seepromenade von Ouchy, legen die Schiffe der Schifffahrtsgesellschaft CGN ab. Eine Fahrt auf dem historischen Raddampfer entlang der Weinberge des Lavaux gehört sicherlich zu den Highlights eines Aufenthalts am Genfersee.

12

WOW 2/2011

Vevey Am oberen Ende des Genfersees, geschützt durch die Weinberge des Lavaux im Rücken und mit einer traumhaften Aussicht über den See in die Savoyer Alpen, liegen mit Montreux und Vevey zwei Städte mit internationalem Renommee. Bereits Charlie Chaplin wusste denCharme Veveys zu schätzen. Die Stadt ihrerseits würdigte den berühmtesten Bewohner mit einer Statue am Ufer des Genfersees. Enge Gassen, eine einladende Seepromenade und abwechslungsreiche Märkte gehören zum Stadtbild der Stadt. In der Heimat des Nahrungsmittelmultis Nestlé (2010 = CHF 77 Milliarden Umsatz und Nr. 9 der Weltrangliste aller Unternehmen weltweit) können die Besucher die Geschichte der Lebensmittel im Alimentarium, dem Museum der Ernährung, entdecken. Aber auch andere Museen, unter anderem das Schweizerische Museum der Fotoapparate, erwarten die Gäste. Der «train des vignes» (Rebbergzug) entführt seine Passagiere durch das faszinierende Weinbaugebiet Lavaux. Das Gebiet eignet sich ausgezeichnet für Wanderungen oder Velotouren. Montreux Das nicht weit entfernte Montreux ist aufgrund seines Jazz-Festivals jedem Musikfan ein Begriff. Wie es die Musiker lieben, in intimer Atmosphäre am Ufer des Genfersees zu spielen, gefällt es auch den Gästen aus aller Welt entlang des Wassers zu flanieren und das milde Klima zu geniessen. Deep Purple ist nur eine der zahlreichen Bands, die Montreux in einem ihrer Songs


Tipp

Mit der Montreux Riviera Card, die der Gast beim «Check-in» (Hotel, Klinik, Schule, usw.) oder via Online-Buchung bei Montreux-Vevey Tourisme erhält, kann er die Busse des VMCV-Netzes gratis benützen und profitiert von einer 50%-Ermässigung auf Ausflüge mit der Bahn, mit dem Schiff und auf Eintritte in Museen und Vergnügungsparks. Gesundheit und Wohlbefinden Ihr internationales Renommee verdankt das Genferseegebiet rund um Montreux und Lausanne nicht nur der landschaftlichen Schönheit und dem milden Mikroklima, sondern auch den zahlreichen erstklassigen Wellness-Zentren und Privatkliniken. Angeboten werden Revitalisierungsprogramme, diverse Methoden im Kampf gegen das Altern und Schönheitsoperationen. Dank ihrer grossen Professionalität und fachlichen Kompetenz sowie den individualisierten Behandlungsmethoden geniessen die Privatkliniken der Region einen ausgezeichneten Ruf. Ruhe und Entspannung gehen hier mit hoher Lebensqualität einher; da gibt es nichts Natürlicheres, als seinen Körper zu verwöhnen und die Seele baumeln zu lassen. Die renommiertesten Hotels der Region bieten ihren Kunden erstklassig eingerichtete Wellnesszentren inklusive einer umfassenden Palette an revitalisierenden Behandlungen.

(«Smoke on the Water») verewigt haben. Im Gegenzug zollt die Stadt dem ehemaligen Queen-Sänger Freddy Mercury mit einer Statue ihre Ehre. Die renovierten Hotelpaläste aus der Belle Epoque versprühen ein Gefühl von pompösem Luxus, während sich im modernen Tagungs- und Konzertzentrum am See die Welt zu Konferenzen und dem Jazz-Festival treffen. Das Schloss Chillon, etwas ausserhalb von Montreux gelegen, ist wohl das bekannteste Schloss der Schweiz. Auf einer nur 10 Meter vom Ufer entfernten Felseninsel liegt das stattliche Bauwerk am wichtigen Durchgangsweg der Simplonlinie. So ist es auch nicht verwunderlich, dass das im Jahr 1005 zum ersten Mal erwähnte Schloss mehrmals den Besitzer wechselte: Von den Savoyern über die Berner landete es schlussendlich im Besitz des Kantons Waadt. Heute beherbergt das Schloss ein interessantes und interaktives Museum oder ist während des jährlich stattfindenden Weihnachtsmarkts von Montreux Schauplatz des mittelalterlichen Marktes. Das beste Foto vom Schloss Chillon mit den imposanten und schneebedeckten Bergen im Hintergrund lässt sich auf dem See machen. Doch nicht nur wegen des Fotos lohnt sich ein Ausflug mit den Schiffen der CGN (Schifffahrtsgesellschaft des Genfersees). Fünf historische Dampfschiffe aus den ersten zwei Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts locken Dampferfreunde auf den Lac Léman. Quasi Tessiner Klima am Lac Léman.

WOW Hotelempfehlungen 1 Hôtel Beau Rivage Palace, Lausanne (www.brp.ch) 2 Lausanne Palace, Lausanne (www.lausanne-palace.com) 3 Hôtel des Trois Couronnes, Vevey (www.hoteltroiscouronnes.ch) 4 Château d’Ouchy, Lausanne (www.chateaudouchy.ch) 5 Le Mirador Kempinski, Mont Pèlerin (www.kempinski.com) 1

2

3

4

5

2/2011 WOW

13


AGENDA Cully Jazz Festival (25. März bis 2. April 2011) Das Festival lockt jährlich über 45‘000 Jazzfreunde an das Ufer des Genfersees, wo sie sich inmitten der Region Lavaux von den grössten Jazzmusikern mitreissen lassen. Das Cully Jazz Festival ist eine Reise in die Jazzwelt – eine Reise, auf der sowohl berühmte Namen als auch aufsteigende Künstler das Publikum in ihren Bann ziehen. Neben der Musik auf den Hauptbühnen bietet das Festival den Besuchern zudem die Gelegenheit, bei einem Spaziergang durch das Dorf in den Weinkellern und Cafés verschiedene hochwertige – musikalische – Produkte zu geniessen: New Orleans Jazz, Blues, Pianobar-Ambiente, Modern Jazz, Rock, französische Chansons oder auch Werke, in denen elektronischer Sound mit Jazzmusik gemixt wird. Rund 70 Konzerte werden in diesen typischen und zugleich ausgefallenen Räumen organisiert. www.cullyjazz.ch

Visions du Réel – Internationales Dokumentarfilm-Festival (7. bis 13. April 2011) Ein einzigartiger Treffpunkt für Dokumentarfilmer in der Schweiz: Enthüllungsfilme, intime Porträtfilme, grosse Reportagen, Videokunst, aber auch Radiodokumentation – das Festival erkundet die grosse Vielfalt der Dokumentation. Lassen Sie sich eine Woche lang von einem einzigartigen Programm überraschen und entdecken Sie die vielen Facetten der Welt, so, wie sie erlebt wird. Ob aus Afghanistan oder China, aus Polen oder Korea, aus Kanada oder Afrika, von nah oder fern, Sie werden spannende, realistische und wahrheitsgetreue Filme entdecken. www.visionsdureel.ch

4e Salon International de la Randonnée de Villars (3. bis 5. Juni 2011) Der unumgängliche Treffpunkt aller Natur- und Bergliebhaber von 7 bis 77. Die Internationale Wandermesse von Villars ist gratis und bietet mehr als 100 thematische Wanderungen mit professionellen Wanderleitern an sowie ein breites Programm mit Filmen, Konferenzen und öffentlichen Diskussionen. Nicht zu vergessen sind die zahlreichen Fotoausstellungen, ein Treffpunkt für Bergliteratur mit mehr als 2500 Büchern sowie zahlreiche Ausstellungsstände. www.villarsrando.ch

Athletissima Lausanne (30. Juni 2011) Athletissima, das internationale Leichtathletik-Meeting von Lausanne, findet jedes Jahr im Juli statt. Neben Wettkämpfen für die jeweils besten internationalen Athleten – mehrere Weltrekorde fielen in Lausanne – bietet es auch Athleten im Rollstuhl eine Plattform. Zudem ermöglicht es Junioren eindrückliche Begegnungen, insbesondere ein gemeinsames Training mit den Stars und einen Ministar-Staffellauf, bei dem Kinder mit der Elite rennen. Die internationalen Athleten, Frauen und Männer, treten in rund zehn verschiedenen

14

WOW 2/2011

Disziplinen gegeneinander an, angefangen beim Sprint über Sprung- und Wurfdisziplinen bis hin zum Langstreckenlauf. Athletissima wurde 1977 anlässlich der Einweihung des Stadions Pierre-de-Coubertin in Lausanne-Vidy aus der Taufe gehoben. Der Organisator der ersten Stunde ist Jacky Delapierre, ein ehemaliger 800-m-Läufer. www.athletissima.ch   Montreux Jazz Festival (1. bis 16. Juli 2011) Miles Davis, Ray Charles, David Bowie oder Prince: Alle grossen Namen sind schon auf den verschiedenen Bühnen des Festivals aufgetreten. Geschichtlicher Grundstein des Events ist natürlich der Jazz. Aber sehr bald schon hatten auch andere Musikstile einen festen Platz im Programm der Veranstaltung. Was sie alle auszeichnet, ist ihre Neugierde und der Enthusiasmus, den sie den anderen entgegenbringen. Beim Montreux Jazz Festival kommen alle Musikliebhaber auf ihre Rechnung: Konzerte im Auditorium Stravinski oder in der Miles Davis Hall, das Off-Festival im Parc Verney, Workshops oder auch der MDH Club – während zwei Wochen vibriert die ganze Stadt zu den Klängen der Musik. Das ambitionierte Programm unterstreicht die Besonderheit des Montreux Jazz Festivals, das bei den Musikern als ideale Plattform in einem beschaulichen Rahmen sehr beliebt ist. www.montreuxjazz.com

Paléo Festival Nyon (19. bis 24. Juli 2011) Das Paléo Festival Nyon ist das grösste Openair-Festival der Schweiz und rangiert unter den wichtigsten europäischen Festivals. Sechs Tage lang stehen auf sechs Bühnen Künstler aus der ganzen Welt und huldigen unterm Sternenhimmel der Rockmusik, dem französischen Chanson, der Weltmusik, dem Reggae und dem Strassentheater. Das Rezept von Paléo? Es bietet eine ideale Kombination aus Fete und Konzert und ist eine Plattform für Newcomer und Weltstars. Neben 120 Konzerten auf sechs Bühnen findet man auch Stände mit Verpflegung und Kunsthandwerk aus aller Welt, Bars, Restaurants, Kinderspielplätze und -betreuung. Zudem steht den Festivalbesuchern ein Campingplatz zur Verfügung. www.paleo.ch

Weitere Informationen Montreux-Vevey Tourismus Rue du Théâtre 5 CH-1820 Montreux Tel. +41 848 868484 www.montreuxriviera.com Office du Tourisme du Canton de Vaud Avenue d’Ouchy 60 CH-1006 Lausanne Tel. +41 21 6132626 www.region-du-leman.ch


Green Tea Package

Im Panorama Resort & Spa finden Sie Eingebung, Genuss und Erholung. Profitieren Sie von diesem einmaligen Spezialangebot. Green Tea Package - Welcome Drink - 1 Übernachtung mit fantastischer Seesicht - Champagner-Frühstücksbuffet - Freie Benutzung des Akari Spa - 1 herrlich erfrischendes und reinigendes Green Tea Treatment à ca. 105 Min.

Ab CHF 325.- (statt 440.-) pro Person Gültig bis 31. Mai 2011

Gerne beraten wir Sie. Telefon 044 786 00 00 www.panoramaresort.ch


LAUSANNE PALACE & SPA, LAUSANNE

Zeitgenössische Coolness mit Flair aus grossen Zeiten!

Hochwertige Materialien und harmonisches Design unter einem Dach. Willkommen in einer neuen Ära, willkommen im Lausanne Palace & Spa: In neuem Glanz erstrahlen nicht nur die Lobby und ein erster Teil der Zimmer des Luxushotels, sondern auch das Restaurant des Spitzenkochs Edgard Bovier. «La Table d'Edgard» wurde einem Facelifting unterzogen. In das CBE – Concept Spa sind wir buchstäblich eingetaucht und haben es nach wohltuenden Behandlungen und Work-out mit Blick auf den Genfersee wie neugeboren verlassen.

Das Lausanne Palace und Spa ist ein geschichtsträchtiges Traditionshaus. Coco Chanel hat jeweils Wochen und gar Monate hier gewohnt, Filmstars und gekrönte Häupter stiegen und steigen noch immer gern und regelmässig im edlen Hotel im Herzen der olympischen Stadt ab. In der beliebten Brasserie sind unzählige Namen bekannter Persönlichkeiten in ein feines Metallband graviert. Beim ersten Hinsehen entdecken wir Mick Jagger! Das Haus mit seinen Restaurants und Bars ist auch für die Lausanner ein «place to be», und man trifft sich dort unter Freunden nach der Arbeit, der Shopping-Tour zum Essen und zu Drinks bis spät in die Nacht. Das Lausanne Palace lebt, es hat eine Seele. Seine Atmosphäre ist ein Genuss; Flair aus glorreichen Zeiten vermischt sich mit zeitgenössischer Coolness.

16

WOW 2/2011

Beste Aussicht in die Töpfe eines Sternekochs Wenn Sie feinste mediterrane Küche mögen, lohnt sich die Reise nach Lausanne allein für ein Essen bei Edgard Bovier. Seine Philosophie wird in jedem Gericht umgesetzt: «Beste Produkte, regionale Spezialitäten und eine authentische Zubereitung.» Die Aromen des Mittelmeers inspirieren Bovier immer wieder aufs Neue zu aussergewöhnlich leichten und exquisiten Gerichten. Dazu kreierte er eine eigene Produktlinie mit Olivenölen und vielem mehr, das an Meer und Sonne erinnert. Der Chef ist die personifizierte Leidenschaft der mediterranen Küche. Sein sonniges Gemüt, das gewinnende Lachen und sein Charme könnten die eines Südländers sein. Edgard Bovier verrät uns, dass er im Wallis aufgewachsen ist und als junger Koch in Griechenland die mediterrane Küche kennengelernt hat.


Genuss pur im Spa-Pool.

Deluxe-Suite mit herrlichem Seeblick.

Work-out mit Blick auf den Genfersee.

Kulinarisches aus der Sternen-Küche.

Die Gäste haben beim Sternekoch Edgard Bovier nicht nur eine fantastische Aussicht auf den Genfersee und die Alpen, sondern auch in die Küche des Spitzenkochs. Ein Erlebnis.

de Sabah und Pevonia. Wir haben unter anderen, anfangs jedoch etwas zögernd, das neuste Angebot getestet: Gesichtsbehandlung mit Bienenwachs, Honig, Pollen und ätherischen Ölen...göttlich!

Schönheit und Wohlbefinden Das CBE Concept Spa, aufgebaut und liebevoll geführt von Emeline Gauer, zählt zu den ersten Spas der renommierten Leading Spas. Dem Konzept der Wellnessanlage liegt die traditionelle Ayurveda-Philosophie zugrunde. Auf 2100 innovativen Quadratmetern gehen Natur und Technologie eine einmalige Verbindung ein und schaffen in diesem Raum die Basis für Vitalität, Schönheit und Wohlbefinden. Das Spa bietet ein grosses und vor allem professionelles Angebot an Behandlungen, Therapien sowie modernen und auch traditionellen Ritualen an. Verwendet werden natürliche Produktelinien: Aveda, La Sultane

Für das ganzheitliche Wohlbefinden wird auch auf die visuelle Anregung Wert gelegt. Die aussergewöhnlichen Räumlichkeiten sind sehr ästhetisch und wirken, dank Einzelstücken wie Holzmöbeln und ausgewählten Deko-Gegenständen aus Indien nicht «klinisch» sondern einladend und warm. Mit der Künstlerin Maria Carmen Perlingeiro, die ursprünglich aus Brasilien stammt, wurde zusätzlich eine Kunst als Quelle des Wohlbefindens und des erweiterten Bewusstseins gefunden.

Spitzenkoch Edgard Bovier in seinem Reich.

Weitere Informationen Lausanne Palace & Spa Grand-Chêne 7-9 CH-1002 Lausanne Tel. +41 21 3313131 www.lausanne-palace.com

2/2011 WOW

17


HOTEL CHÂTEAU D'OUCHY, LAUSANNE

Leichtigkeit und Lifestyle Das Hotel Château d'Ouchy in Lausanne ist einzigartig. Genauso wie seine Geschichte. Der Turm des Schlosses wurde 1170 vom Bischof von Lausanne, Landrich von Dornach, erbaut. 1283 wird in den Geschichtsbüchern erstmals auch ein Schloss als bischöflicher Wohnsitz erwähnt. Nach umfassenden Renovierungsarbeiten öffnete das Schloss vor gut zwei Jahren seine Tore als 4-Sterne-Superior-Hotel.

Turm-Suite mit herrlicher Rundsicht.

Geschmackvoll eingerichtete Junior-Suite.

18

WOW 2/2011

Perfekt passt sich der Umbau des Château d'Ouchy der modern-trendigen Umgebung der Seepromenade von Lausanne an. Der ehemalige Schlosshof ist heute eine lichtdurchflutete Hotellobby mit Bar unter einer modernen Glaskonstruktion, die den Blick auf das alte Gemäuer freigibt: Ein beliebter Treffpunkt der Lausanner «jeunesse dorée»; «vor allem an jenen Tagen, an denen ein DJ für das entsprechende Ambiente sorgt», unterstreicht Hoteldirektor Pablo Pizarro. Die Leichtigkeit der Architektur setzt sich in den Zimmern fort, wo alte und neue Elemente fliessend harmonieren. Die Turm-Suiten bieten eine 360° Aussicht. Und eine Nacht als «Schlossherr und Schlossherrin» ist für einmal absolut erschwinglich. Da das Hotel unter der Führung des Luxushotels Lausanne Palace & Spa steht, findet der Gast neben einer

grossartigen Servicequalität die «cuisine exquise» vom beliebten Edgard Bovier. Das Restaurant mit herrlicher Sonnenterrasse ist zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert. Hier geht es – vor allem im Sommer – mediterran zu und her: Eine leichte Küche und fangfrischer Fisch aus dem angrenzenden See. Das Schloss verfügt über einen bescheidenen Wellnessraum, doch die Gäste geniessen freien Zugang zum aussergewöhnlichen Spa des Lausanne Palace & Spa. Das Spa ist mit Metro, Bus oder Auto in wenigen Minuten bequem erreichbar. Weitere Informationen Château d'Ouchy Place du Port 2 CH-1006 Lausanne Tel. +41 21 3313232 www.chateaudouchy.ch


HOTEL DES TROIS COURONNES, VEVEY

Geheimtipp

am

Genfersee

Zahlreiche Künstler wie Komponisten, Musiker und Schauspieler hat das 1842 erbaute Hotel des Trois Couronnes in Vevey angezogen. Zu den Stammgästen zählten Yehudi Menuhin, Arthur Rubinstein, Pablo Casals und viele andere Berühmtheiten. Vor 10 Jahren wurde mit einer umfassenden Renovations- und Ausbauphase begonnen. 2003 hat das Hotel an der fantastischen Lage am Ufer des Genfersees die Auszeichnung als Historisches Hotel der Schweiz und 2006 den Swiss Design Award erhalten. Die Mischung aus Tradition, historischem Charme und eleganter Moderne ist schlicht hinreissend.

Blick in die kunstvoll modernisierte Lobby.

«Für das vollkommene Wohlbefinden der Gäste wird ab Sommer 2011 im Puressens Destination Spa ein neues Konzept angeboten», hat uns die Directrice des Puressens Destination Spa, Stéphanie des Arts-Loup, zu berichten. Mehr über die verschiedenen auf die Bedürfnisse und Erwartungen der Kunden abgestimmten Kuren wie Pure Detox, Pure Beauty und Pure Weight Loss erfahren Sie in einer nächsten Ausgabe von World of Wellness oder unter www.troiscouronnes.ch.

Mediterrane Abendstimmung mit Alpenblick.

Weitere Informationen Hotel des Trois Couronnes Rue d'Italie 49 CH-1800 Vevey Tel. +41 21 9233200 www.troiscouronnes.ch

2/2011 WOW

19


CONRAD MALDIVES RANGALI ISLAND, MALEDIVEN

Barfuss-Urlaub der Luxusklasse Schon die Anreise per Wasserflugzeug auf der blauen Lagune ist stilgerecht. Das 6-Sterne-Paradies «Conrad Maldives Rangali Island» lässt keine Wünsche offen: Perfekter Service und exklusive Unterkünfte, traumhafte, endlos weisse Sandstrände, herrliche Tauchgründe, zwei mehrfach ausgezeichnete Spas und eine hervorragende Gourmetküche zeichnen diese Top-Adresse der Malediven aus. Das luxuriöse Resort ist in einer besonders malerischen Ecke der Malediven, im unberührten Süden des Ari-Atolls, gelegen. Es erstreckt sich über die beiden Schwesterinseln Rangali (530 x 120 m) und Rangalifinolhu (460 x 230 m), die durch einen Holzsteg miteinander verbunden sind. Die 79 eleganten Strandvillen liegen verstreut in der tropischen Vegetation der Insel Rangalifinolhu. Bis zum Strand selbst sind es nur wenige Schritte. Die grosszügigen Badezimmer im Freien bieten einen Vorgeschmack auf die Tropen: Riesige Glastüren dienen als Ersatz für Wände und die faszinierende Pflanzenwelt gewährleistet eine vollkommene Idylle. Die Deluxe-Strandvillen verfügen darüber hinaus noch über einen privaten Pool. Auf der Insel Rangali befinden sich 48 Wasservillen, die sich gegenseitig an Luxus überbieten. Die eleganten Villen sind auf Stelzen über dem Meer erbaut und bieten einen atemberaubenden Blick auf das türkisblaue Wasser und die schillernden Sonnenuntergänge. Dank der Bäder mit Meerblick, privaten Sonnenterrassen, Espressomaschinen und hochwertigen Pflegeartikeln fällt es schwer, sich einen schöneren Rückzugsort vorzustellen. Die Gäste in den Superior- und Deluxe-Wasservillen kommen in den Genuss eines OpenairWhirlpools auf der Sonnenterrasse. Zwei

20

WOW 2/2011

Sunset-Wasservillen sind in einem abgelegenen Teil der Lagune errichtet. Freuen Sie sich auf zwei Schlafzimmer mit je einem eigenen Badezimmer, ein Wohnzimmer mit Glasboden, ein drehbares Bett und einen Swimmingpool. Die neu gestalteten Spa-Wasser-Villen erstrahlen nach ihrer Renovation im neuen Look und überraschen die Gäste mit einem luxuriösen Openair-Jacuzzi auf dem Sonnendeck. Weitere Highlights sind der hauseigene Spa-Behandlungsraum für zwei Personen (Kredit von USD 200.– pro Tag und pro Zimmer für Spa-Behandlungen und Spa-Produkte sind im Zimmerpreis inbegriffen), die riesige Badewanne und eine Minibar, die eine reichhaltige Auswahl an Snacks und Getränken bereithält. Gourmets kommen in den sieben erstklassigen Resort-Restaurants voll und ganz auf ihre Kosten. Wer einmal im «Ithaa», dem weltweit ersten Unterwasser-Restaurant, speisen möchte, sollte seinen Tisch unbedingt reservieren (frühestens 14 Tage vor Anreise möglich). Und Weinliebhaber können aus einer riesigen Auswahl edler Tropfen wählen. Paradies für Spa-Liebhaber Auf den tropischen Inseln gibt es nicht nur eines, sondern gleich zwei Spas, die zu den bestgeführten auf den Malediven

zählen. Das Spa «Retreat» auf der Haupt­ insel ist auf Stelzen über dem Meer erbaut mit einer wunderschönen Sicht über die Weiten des Indischen Ozeans. Das Spa «Over-Water» hingegen bietet in seinen Behandlungsräumen mit Glasböden direkt über einem Korallenriff in der Lagune ultimativen Luxus. Schauen Sie entspannt durch den Glasboden auf das kristallblaue Wasser, in dem schillernde Fische schwimmen, während Sie eine sinnliche Aromatherapie geniessen. Begeben Sie sich im Schönheitssalon in die Hände des geschulten Spa-Personals und erfahren Sie Entspannung pur oder machen Sie mit beim «Power-Walken» am Strand. Das professionelle Spa-Team wird Ihnen jeden Wunsch erfüllen. Tauchen oder schnorcheln Sie in beeindruckenden Gewässern über unberührten Riffen. Alternativ wählen Sie aus zahlreichen weiteren Freizeitaktivitäten, wie beispielsweise Katamaran-Segeln, Wasserskifahren oder nehmen Sie an einem Schnorchelausflug teil. Der aufmerksame Service und die Liebe zum Detail in diesem maledivischen Resort suchen ihresgleichen. Verbringen Sie Ihre Tage ganz entspannt in einem der beiden Spas, ge­ niessen Sie ein romantisches Dinner und verschreiben Sie sich vor allem dem bedingungslosen Müssiggang.


Deluxe-Beach-Villa.

Beach-Villa.

Specials

Fantastisches Angebot für SpaLiebhaber Das Conrad Maldives Rangali Island ist ein Paradies für Spa-Liebhaber, deshalb bietet das Resort das exklusive «Spa, plane and simple»-Package an. Dieses beinhaltet den kostenlosen Wasserflugzeug-Transfer hin und zurück bei einer Buchung von mindestens sieben Übernachtungen in einer Spa-Water-Villa, ein tägliches Frühstück in drei verschiedenen Restaurants und eine Auswahl an SpaAnwendungen im Wert von USD 200.– pro Tag und Zimmer. Come dine with us Das Conrad Maldives Rangali Island macht Luxusreisenden ein ver­ lockendes Angebot: Zwischen dem 15. Mai und 31. Oktober 2011 kommen Gäste in den Genuss eines kosten­ losen Halbpension-Upgrades. Buchen Sie Ihren Aufenthalt ausserdem bis 60 Tage vor Ankunft, wird Ihnen pro Villa ein Transfer mit dem Wasserflugzeug offeriert. Bedingungen: Der Mindestaufenthalt beträgt 7 Nächte. Angebote nur gültig für Aufenthalte in einer Deluxe-Beach-, SuperiorWater- oder Deluxe-Water-Villa. Sunset-Water-Villa – Luxury for less 50% Ermässigung auf den Basispreis für Aufenthalte zwischen dem 15. Mai und 31. Juli 2011.

Unterwasserrestaurant Ithaa.

Infrastruktur

■ 150 Villen unterschiedlicher Kategorien ■ Restaurant "Ithaa", Unterwasser-Restaurant mit Set Menu ■ Restaurant "Atoll Market" mit ausgezeichneter internationaler Küche verteilt auf 8 Life Stationen ■ Restaurant "Sunset Grill", auf Stelzen in die Lagune hinaus gebaut; Steaks, Fisch und Meeresfrüchte in der Life Küche zubereitet ■ Restaurant "Vilu" mit fine dining mit Meerblick ■ Koko Grill: Japanische Teriyaki Einflüsse, live cuisine direkt am Strand ■ Spa-Restaurant Mandhoo Spa im Spa Retreat ■ Exklusiver Weinkeller, einmal pro Woche geöffnet, Reservierung unbedingt erforderlich ■ 2 Spas ■ 3 Bars

Sport:

Gratis: Tennis, Fitnesscenter, Tischtennis, Volleyball, Meditation, Windsurfen, Kanu, Tretboot, Schnorchelausrüstung. Gegen Gebühr: Katamaran-Segeln, Banana-Boot, Wasserski, Wakeboard, Jetski, organisiertes Joggen und Walken, Pilates, Yoga.

Sonstiges:

Souvenirshop, Süsswasserpool, kostenloses WIFI, Babysitter-Service, Kids Club, Juwelierladen, Boutique, Schönheitssalon, Kinderbecken, Wäscheservice, Zimmerservice, Arzt auf der Insel, romantische Sunset-Kreuzfahrten, Strand­ tücher und Bademäntel. Brandneu: Ein U-Boot für die Hotelgäste, mit dem die bunte und faszinierende Unterwasserwelt entdeckt werden kann.

Weitere Informationen und Buchung: Manta Reisen AG Geroldstrasse 20 CH-8010 Zürich Tel. +41 44 2774701 maledivensrilanka@manta.ch www.manta.ch

2/2011 WOW

21


S hanti M aurice , M auritius

Mauritius mit allen Sinnen spüren Den Zauber von Mauritius hautnah erleben – das können Gäste im neuen Boutique Lifestyle Resort Shanti Maurice. Seit seiner Er­öffnung im Dezember 2006 unter dem Namen Shanti Ananda bekannt, löst sich das Resort nun von der Marke Ananda und deren Wurzeln als Destination Spa. Das neue Konzept rückt das echte, authentische Mauritius in den Vordergrund und will Besuchern die Schönheit und reiche Kultur der Insel näherbringen. Der herzliche und persönliche Service der Hotelmitarbeiter rundet das Wohlfühlerlebnis ab.

Shanti Maurice liegt an einem traumhaften Korallenstrand.

Hier sagt man gerne «ja, ich will.»

Dem Paradies ganz nah

Das Boutique Lifestyle Resort Shanti Maurice liegt direkt an der weitgehend unberührten Südküste von Mauritius, nahe der kleinen Stadt St. Félix. Es schmiegt sich an eine natürliche, hufeisenförmige Korallenbucht mit weissem Sandstrand, umgeben vom türkisfarbenen Ozean und dem saftigen Grün der Zuckerrohrfelder. Das 5-Sterne-Resort ist eingebettet in tropische Gärten und erstreckt sich auf über 14,6 Hektar mit insgesamt 61 Suiten und 17 Villen. Alle Villen, inklusive einer Präsidentenvilla, liegen direkt am Strand mit herrlichem Blick auf den Indischen Ozean. Harmonische Farbtöne, edle Hölzer und liebevolle Details verleihen dem Haus eine einzigartige Wohlfühl-Atmosphäre. Alle Zimmer verfügen über einen grossen Wohn- und Schlafbereich, ein komfortables Bad, einen begehbaren Kleiderschrank sowie über Balkon oder Terrasse mit Meerblick und Aussendusche.

Streicheleinheiten für Körper, Geist und Seele Mit einer Fläche von fast 7000 Quadratmeter bildet das preisgekrönte Nira Spa

das Herzstück des Shanti Maurice und gehört mit 25 Behandlungsräumen zu den grössten und umfassendsten Wellnessoasen im Indischen Ozean. Wie im gesamten Resort spiegelt sich auch hier das indische und afrikanische Erbe von Mauritius wider. Im Zuge der neuen Philosophie des Resorts werden neben Ayurveda auch Anwendungen mit der Kosmetiklinie Africology angeboten. Africology verwendet für seine natürlichen Spa-Produkte afrikanische Pflanzen und entwickelte in Kooperation mit dem Spa-Team des Shanti Maurice und Botanikern eine Reihe aussergewöhnlicher Produkte und Anwendungen, die auf der mauritischen Flora und Kultur basieren. Neben zahlreichen Spa-Anwendungen werden auch Yoga, Pilates und Aquafit angeboten. Dreimal täglich können die Gäste kostenlose Yoga-Stunden in kleinen Gruppen besuchen. Das Nira Spa bietet darüber hinaus Thalassotherapie. Mehrere Pools, Saunen und Dampfbäder laden zum Ausspannen ein. Für Sportbegeisterte hält das Resort ein Fitnesscenter und Tennisplätze bereit. Auf Wunsch erhalten alle Gäste eine Stunde kostenlosen Tennisunterricht.

Bezaubernd: die gepflegte Gartenanlage.

Direkt am Ozean: der Fish and Rhum Shack.

22

WOW 2/2011

Pflichtprogramm: Eine Behandlung im preisgekrönten Nira Spa.

Die hauseigene Kosmetiklinie Africology.


2/2011 WOW

23


S hanti M aurice , M auritius

Lokale und frische Produkte Der österreichische Küchenchef Willibald Reinbacher bezieht einen Grossteil der verwendeten Lebensmittel von mauritischen Bauern und Fischern; Gemüse und Kräuter stammen aus hoteleigenem Anbau. Im Stars, dem neuen SignatureRestaurant des Resorts, geniessen die Gäste moderne afrikanische Kap-Küche und eine breite Auswahl an südafrikanischen Weinen. Das Restaurant Pebbles serviert internationale Menüs mit indischen Akzenten. Direkt am Strand lädt der rustikale Fish and Rhum Shack zu Fischspezialitäten, Cocktails mit Rum aus der lokalen Destillerie sowie zu verschiedenen Bieren der nahegelegenen Brauerei. Zauberhaft: Im Pool spiegeln sich die Lichter des Sonnenuntergangs.

Facts & Highlights

■ ■ ■ ■ ■

44 Junior-Suiten mit Blick auf den Ozean 8 Luxusvillen mit Pool 5 Luxus-Suite-Villen mit Pool 3 Luxusvillen mit zwei Schlafzimmern und Pool 1 Präsidentenvilla (800 m2)

Restaurants & Bars: ■ Stars (Signature-Restaurant mit Kap-Küche) ■ Pebbles (internationale Küche mit indischen Akzenten) ■ Fish and Rhum Shack (Fischspezialitäten) ■ Red Ginger Lounge Nira Spa: 25 Behandlungsräume mit Ayurveda Panchkarma, internationalen Anwendungen, Peelings und Hydrotherapie, orientalische Spa-Behandlungen ■ Spa-Suite für Paare ■ Ruheräume ■ Beautysalon für Gesichtsbehandlungen, Maniküre und Pediküre ■ Watsu-Pool ■ Tee-Pavillon ■ Meditation und individuelle Yoga-Stunden ■ Zwei Yoga-Pavillons ■ Beheizter Spa-Pool im Freien mit angrenzendem Jacuzzi Weitere Informationen Shanti Maurice Rivière des Galets Chemin Grenier MU-St. Félix Tel. +230 6037200 www.shantimaurice.com

24

WOW 2/2011

Verliebt in Mauritius Mit seiner perfekten Lage im weitgehend unberührten Süden der Insel bietet das Shanti Maurice die ideale Umgebung für eine exotische Hochzeit oder romantische Flitterwochen. Vor traumhafter Kulisse geben sich Verliebte beispielsweise im romantischen Hochzeitspavillon, der über einen langen Steg weit in den Indischen Ozean hinausragt, das Jawort, oder sie schliessen unter einem beeindruckenden alten Badamier-Baum den Bund fürs Leben. Für unvergessliche Momente sorgt die anschliessende Hochzeitsfeier im Resort, vom Champagner- oder Cocktailempfang am Strand bis hin zum festlichen Dinner mit Blick auf den Ozean. Kehrt das Brautpaar abends in seine Villa zurück, wartet bereits ein frisches Aromatherapie-Bad auf sie. Feudal residieren Hochzeitsreisende in der Präsidentenvilla inmitten von tropischen Gärten. Die Villa verfügt über zwei Schlafzimmer, einen privaten Swimmingpool mit Jacuzzi sowie über offene Pavillons, in denen abends gespeist werden kann. Wellness zu zweit bietet das Nira Spa mit seiner Spa-Suite für Paare, wo Verliebte unter den fachkundigen Händen von Masseuren und Therapeuten gemeinsam entspannen. Zudem lädt die Insel zu vielen romantischen Ausflügen ein, beispielsweise zum Tauchen am Korallenriff, Parasailing, zu HelikopterFlügen oder zu Picknicks inmitten der unberührten, tropischen Natur.


Jetzt oder nie: Mit CREDIT-now werden Ihre Träume ganz schnell wahr. Gratisnummer 0800 40 40 42 oder direkt abschliessen auf www.credit-now.ch Ein Kredit über CHF 10’000.– mit einem effektiven Jahreszins zwischen 9.9 % und 13.9 % ergibt für 12 Monate Gesamtkosten zwischen CHF 521.– und CHF 723.20. Hinweis laut Gesetz: Kreditvergabe ist verboten, falls sie zu Überschuldung führt (Art. 3 UWG). CREDIT-now ist eine Produktmarke der BANK-now AG, Horgen.


GOLFDESTINATION TÜRKEI

Momente – Sonnengolfen in der Türkei

Foto: Gloria Golf Club Belek

Einschlägige

Schon Harry Valérien, Mann der ersten Stunde im «ZDF Sport Studio», war sich sicher: «Golf ist wie eine Droge: Wer sich auf dieses Spiel einmal eingelassen hat, kommt kaum davon los.» Das war wohl auch einer der Gründe, warum die Tourismusverantwortlichen in der Türkei schon vor Jahren mit dem Bau von grosszügigen Golfanlagen begonnen haben. Die schönsten und grössten Golf-Resorts Europas sind heute in der Gegend von Belek und Antalya zu finden.

Laut Touristik-Statistiken steigt das Interesse an Golf-Urlauben weltweit. Um Golf zu spielen, ist mildes, aber nicht zu heisses Wetter von Vorteil. Die Türkei bietet gerade in Meeresnähe ein ideales Klima, luxuriöse Golf-Resorts und erstklassige Golfplätze kombiniert mit Top-Service, der Gäste wie Profisportler begeistert. Belek – beim Golfen die Seele baumeln lassen Entlang der Küste, nahe bei Antalya, hat sich Belek, das in nur drei Flugstunden erreichbar ist, einen internationalen Ruf als Golfparadies gemacht. Herzstück des Erfolgs in Belek ist die Topqualität. Die 15 Golfplätze sind von sämtlichen Hotels innerhalb von 30 Minuten erreichbar. Der sogenannte Hausplatz liegt in der Regel gleich um die Ecke. Anfänger fühlen sich hier genauso gut aufgehoben wie verwöhnte Golf Pros oder ambitiöse Cracks. Von lieblichen Parkland-Kursen über herausfordernd schwierige Plätze bis zu Golfrunden mit Blick aufs Meer oder das imposante Taurusgebirge ist alles im Angebot. Dank dem milden Klima ist die Gegend eine perfekte GanzjahresGolfdestination. Selbst im tiefsten Winter

26

WOW 2/2011

verzeichnet die Region durchschnittlich 6 Sonnenstunden am Tag und angenehme Temperaturen. Eine Kombination aus Golf, Kultur und Lebensfreude Belek lebt fast ausschliesslich vom Tourismus und liegt etwa 30 Kilometer östlich von Antalya. Die Destination, vom türkischen Ministerium zum «Tourismus-Vorbild» ernannt, soll als Modell für die nächsten Jahrzehnte fungieren. Golfspieler werden jedoch nicht nur die optimalen Golfbedingungen, sondern auch das breite Zusatzangebot angelockt. Ob Wellness, Strand, Wandern, Biken, andere Sportarten oder doch lieber Kultur – der Gast hat die Qual der Wahl. In nächster Nähe befinden sich die antiken Städte Perge und Side sowie das beeindruckende Amphitheater von Aspendos. Leicht erreichbar sind auch die Stadt Olympos sowie die Nationalparks Köprülü und Termessos. Lange Tradition Golf hat in der Türkei frühe Wurzeln. Der erste Golfclub, der «Istanbul Golf Club», wurde 1895 gegründet und ist der viertälteste aller europäischen Golfclubs.

Dieser Club übernahm auch eine grosse Rolle bei der Verbreitung der Bekanntheit der Sportart. In den folgenden Jahren folgten weitere Golfclubs in Izmir oder auch Ankara. Der erste wirklich professionelle Golfclub wurde 1994 eröffnet. Ein Jahr später wurde der türkische Golfverband gegründet, der bis heute besteht. Hohe Qualitätsstandards Der türkische Golfverband stellt hohe Ansprüche an seine Mitglieder und Golfplätze. Vorrangiges Ziel ist es, den Qualitätsstandard internationaler Golfverbände zu erreichen. Darüber hinaus soll sich die Türkei auch als Austragungsort für nationale sowie internationale Meisterschaften etablieren. Obwohl Golf im Land am Bosporus als relativ junge Sportart gilt, möchte der türkische Golfverband das Golfen auch als Breitensport etablieren. Golf-Architekten buhlen um die schönsten Anlagen Unzählige Golfclubs und Anlagen sind seit 1994 dazugekommen. Bekannte Architekten kreieren in der Türkei wahre «Designerplätze». David Feherty, irischer


Profispieler und Golfplatz-Designer, hat mit dem National Golfklub Antalya den Anfang gemacht. Wahre Hochkaräter der Golfszene entwerfen die Plätze mit: Aushängeschilder sind unter anderem der Cornelia Golf Course von Nick Faldo oder die Lykia Links des Amerikaners Perry Dye. Die beiden bekamen Konkurrenz vom Schotten Colin Montgomerie, der 2008 den «The Montgomerie»-Platz eröffnete. International konnte das Gloria Golf Resort in Belek den ersten Platz beim Golf Journal Travel Award belegen – hier wählten die Leser. Mit Golf in die Zukunft Kilometerlange saubere Strände, das kristallklare Meer und ein mildes Klima haben Alanya den Ruf als «Perle der Türkischen Riviera» eingebracht. Derzeit arbeitet Alanya an einem weiteren Highlight für seine internationalen Gäste: Der Badeort soll die zweite grosse Golf-Destination der Türkei werden. Die Standorte für zehn neue Golfplätze sind bereits festgelegt. Quasi noch in den Golf-Kinderschuhen steckt die beliebte Ferienregion Bodrum. Auch da schreitet die Entwicklung voran, schon bald wird der zweite 18-Loch Championship-Platz eröffnet und weitere sollen folgen. Auch in Ankara und Mugla sind Golfanlagen teilweise schon in Betrieb, teilweise noch in der Planung. In der Region von Frigia im westlichen Zentralanatolien sind vier 18-Loch-Golfplätze geplant. Für die Tourismusindustrie von grösserer Bedeutung sind sicher die fünf Projekte in der Region Kappadokien. Aber auch die zauberhafte Landschaft am Van See wird gerade für den Golftourismus erschlossen. Gemacht für «Wiederholungstäter» Golfliebhaber, die einmal in der Türkei gewesen sind, kommen immer wieder. Sie verlieben sich in die traumhaften Golflandschaften, und zusätzlich zur Qualität der Resorts und Golfplätze garantiert die Türkei auch die richtige Wohlfühlatmosphäre mit orientalischem Flair und interessanter Kultur. Weitere Informationen Kultur- und Tourismusbüro Türkei Stockerstrasse 55 CH-8002 Zürich Tel. +41 44 2210810 www.tuerkeitourismus.ch www.goturkey.com

Gloria Golf Club Belek: Beliebter Hotspot für Golfer. Foto: Gloria Golf Club Belek.

Abschlag zum Sonnengolfen (Gloria Golf Club Belek). Foto: Gloria Golf Club Belek.

Pure Natur (National Golf Club Belek). Foto: National Golf Club Belek.

Abendstimmung im National Golf Club Belek. Foto: National Golf Club Belek.

Lange Fairways umsäumt von Pinienbäumen (Gloria Golf Club Belek). Foto: Gloria Golf Club Belek.

Gemütlich: Mit dem Golf Cart den Bällen nach (Gloria Golf Club Belek). Foto: Gloria Golf Club Belek.

Abschlag unter dunkelblauem Himmel (Gloria Golf Club Belek). Foto: Gloria Golf Club Belek.

Verspielte Landschaftsarchitektur (National Golf Club Belek). Foto: National Golf Club Belek.

Saftiges Grün im TAT Golf Club Belek. Foto: TAT Golf Club.

Idyllische Anlage (TAT Golf Club Belek). Foto: TAT Golf Club.

2/2011 WOW

27


PUBLIREPORTAGE

Mit einer einzigen Pflege

Wasser und Cellulite abbauen Wenn die Temperaturen steigen und die Winterhüllen fallen, zeigen sich hier und dort Figurprobleme. Da ist einmal die Cellulite, von der die Mehrzahl der Frauen – ob jung, ob alt – betroffen sind. Doch ein weiteres typisch weibliches Schönheitsproblem tritt ebenfalls in den Vordergrund: Wassereinlagerungen.

Wasser ist das Lebenselixier und für das gute Funktionieren der Organe und der Zellen verantwortlich. Doch manchmal zirkuliert es nicht richtig und lagert sich ein. Dazu Caroline Debbasch, Dr. sc. nat. und Directrice der wissenschaftlichen Kommunikation der Laboratoires Vichy: «Durch den Überschuss an Wasser im Gewebe verändert sich die Figur, sie wirkt «aufgeschwemmt» und es macht sich das Phänomen der schweren Beine bemerkbar. Ausserdem entstehen durch die Wassereinlagerungen Mikro-Entzündungen, welche die Cellulite verstärken.» Um das Problem von beiden Seiten anzugehen, haben die Laboratoires Vichy Aquadestock entwickelt. Ein 2-in1Produkt, das mit einer einzigen Pflege Wassereinlagerungen und Cellulite bekämpft. Der Problembereich Wassereinlagerungen wird durch AquacidineTM angegangen, eine Wirkstoffkombination aus den bewährten Pflanzenextrakten von Ruscus, Rutin und Escin. 3 Prozent reines Koffein wirkt gezielt und in einer optimalen Dosierung der Cellulite entgegen. Denn es ist in der Lage, die eingelagerten Fettzellen abzutransportieren und das Hautbild deutlich zu glätten. Gleichzeitig entfernt Salicylsäure an der Hautoberfläche abgestorbene Hautschüppchen und

lässt die Inhaltsstoffe tief ins Gewebe eindringen. Durch die doppelte Wirksamkeit von AquacidineTM und Koffein verfeinert sich die Silhouette, die «schweren Beine» werden erleichtert und Orangenhaut wird sichtbar geglättet. Allein schon das Auftragen von Aquadestock ist ein erfrischendes Vergnügen. Als würden kleine Eiswürfel prickelnd kühlen, macht sich sofort ein Gefühl von Leichtigkeit breit. Der optimale Auftakt in einen frühlingshaft warmen Tag und die beste Grundlage für eine regelmässige Anwendung des Produktes! Denn nur so zeigen sich die gewünschten Resultate einer verbesserten Figur und eines gestrafften Hautbildes. Aquadestock ist in Apotheken zum Preis von CHF 45 .– (200 ml) erhältlich.

Aquadestock

Mit einer einzigen Pflege Wasser und Cellulite abbauen ■ Anti-Cellulite-Wirkung ■ Geglättete Orangenhaut ab 7 Tagen** ■ Figurverfeinernde Wirkung ■ Erleichterte Beine: 86%* ■ Leichtere Beine: 76%* ■ Bekämpft wirksam Wasser­einlagerungen: 71%* ■ Unter dermatologischer Kontrolle getestet. * Selbstbeurteilung, 49 Frauen ** Wissenschaftlicher Test, 38 Frauen Weitere Informationen: www.vichyconsult.ch

2/2011 WOW

29


URLAUB MIT DEM WELLNESSCOACH

Schweiz Tourismus (myswitzerland.com)

Selfness – die Reise zum Ich

30

Vom Erholungsurlaub bis zur fettarmen Wurst: Heute trägt alles das Etikett Wellness. Trendforscher wollen aber das Ende des Booms ausgemacht und für die Zukunft Selfness angekündigt haben. von Claudia List / Karin Schmidt

WOW 2/2011


Mit Selfness zu sich selbst finden.

Einfach mal aussteigen, entschleunigen und Balance finden.

Er heilte mit Kräutern und Wassergüssen, empfahl gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung. Er riet zu einem gesunden Lebensrhythmus, in dem man sich um seelische Ausgeglichenheit, Stresstoleranz und soziale Kompetenz bemüht. So gesehen war Sebastian Kneipp der Vertreter eines Trends, der erst vor kurzem erfunden wurde: Selfness.

Die steigende Zahl der Patienten mit Depressionen und Burn-out-Syndrom gibt den Forschern recht. Auch der Erfolg des Bestsellerautors Eckart von Hirschhausen mit «Glück kommt selten allein» und die vielen Neuerscheinungen mit Titeln wie «Glücksfitness» und «Das vollkommene Leben» sind Anzeichen dafür, dass die Menschen auf der Suche sind. Darin liegt auch der Unterschied: Wellness hat mit Geniessen und sich etwas Gönnen zu tun. Bei Selfness dagegen lehnen sich die Menschen nicht zurück und lassen sich massieren. Sie werden selbst aktiv, sie machen sich auf den Weg, um zu sich zu finden, und setzen sich mit Körper, Geist und Seele auseinander.

Gemeint ist damit Wohlfühlen und sich etwas Gutes tun – aber in einem sehr weiten Sinn. Zugrunde liegt der innere Wunsch nach Veränderung, nach mehr Kompetenz, das eigene Leben in den Griff zu bekommen. Der Wunsch, zu sich selbst zu finden. Entdeckt, benannt und in eine umfangreiche Studie gepackt wurde der Begriff Selfness vor einigen Jahren vom Zukunftsinstitut, das der renommierte Trendexperte Matthias Horx gegründet hat. Nachdem von den Socken aus gesundem Garn bis zur fettarmen Wurst plötzlich alles Wellness war, erschien ihm die Zeit reif für etwas Neues. «Wenn ein Begriff verfremdet verwendet wird, sind das Anzeichen dafür, dass er seinen Zenit erreicht hat», sagt Harry Gatterer, Geschäftsführer des Zukunftsinstituts Österreich, der auch von einer «unheimlichen Sättigung» beim Thema Wellness spricht. Der neue Trend wurzelt in der Entwicklung unserer Gesellschaft: Der Druck auf den Einzelnen ist sehr gross, Menschen müssen sich täglich neu erfinden, lineare Lebensläufe im Privaten wie im Beruflichen sind heute eher die Ausnahme und Brüche die Regel. «Mal aussteigen, um auf die MetaEbene im eigenen Leben zu kommen, sich festzuhalten und mit sich selbst auseinanderzusetzen – das ist die Triebfeder des Selfness-Trends», erklärt Gatterer.

Gar nicht so weit weg vom alten Kneipp Mit «Mehr als Wellness» werben demzufolge auch die Kneipp-Traditionshäuser der Marienschwestern vom Karmel in Oberösterreich. Gelebt wird der Grundsatz schon lange, doch haftete den Einrichtungen etwas Angestaubtes an. «Die Kneipp-Anhänger, die wegen der Güsse kommen, sind ein Auslaufmodell», sagt Betriebsleiterin Edeltraud Gurtner. «Die Menschen suchen häufiger nach Begleitung undGesprächen.» Deshalb krempelten die Marienschwestern ihre Angebote um, spezialisierten sich im Haus in Aspach auf Burn-out-Prävention, holten eine Psychologin dazu und schufen Programme wie die «Stress-Ade-Woche». Die Lebensordnung, wie sie Kneipp nannte, rückte damit ins Zentrum. Mit Erfolg: Inzwischen kommt ein deutlich jüngeres Publikum ins Haus – und die Übernachtungszahlen steigen. Wurde während der Wirtschaftskrise deutlich weniger Geld für Wellnessurlaub ausgegeben, bestätigen jüngere Ergebnisse des Marktforschungsinstituts GfK, dass Wellnessurlaub grundsätzlich kein

Sebastian Kneipp – «Urvater» der heutigen Selfness-Philosophie.

Auslaufmodell ist. Allerdings hat jeder Urlauber eigene Vorstellungen von Wellness im Kopf. Die Angebote der Hotels und Veranstalter werden immer vielfältiger und reichen von Streicheleinheiten bis zur Medical Wellness. Ein Wandel zur Selfness-Reise ist kaum messbar, denn bisher werben nur wenige mit dem Begriff. Workshops in der Selfness-Lounge, die Urlaubern Horizonte eröffnen, oder das Selfness-Refugium mit Masseuren und Tanztherapeuten sind die Ausnahme. Dabei steckt in manchem Wellnessangebot bereits die Selfness-Idee: Zum Teil entwickeln sich Anbieter zu Coachs. Sie geben Impulse, leiten an und motivieren. Professionelle Coachs sind laut Zukunftsinstitut auch die Basis für Selfness-Angebote: Sie arbeiten auf der körperlichen und mentalen Ebene mit dem Gast und helfen ihm bei der Selbstfindung und Selbstveränderung. Ein hochgestecktes Ziel in einem Reisesegment, für das viele Urlauber gerade mal ein verlängertes Wochenende mitbringen. Natürlich rei-

2/2011 WOW

31


chen zwei Tage nicht aus, um sich neu zu erfinden. Manchmal genügt jedoch ein Impuls, und selbst eine bewusste Naturwanderung kann dazu führen, dass man die Welt neu betrachtet.

Facts & Highlights

Die Zahl der Selfness-Coaches und -Einrichtungen ist in den letzten Jahren signifikant gestiegen. Es gibt allerdings noch keine allgemein gültigen Richtlinien und Kriterien, die Selfness definieren. Selfness ist individuell und nur detaillierte Informationen über Angebot und Leistungen schaffen Klarheit und Transparenz für den Interessierten. Es gibt bereits viele Personen, Institutionen und Unternehmen, die sich dieser Neuorientierung zugewandt haben: ■ ESI European Selfness Institut Institut zur Erforschung und Entwicklung von Selfness in der Welt. info@es-institute.com ■ IAS-Stiftung Institut für Arbeit und Sozialhygiene www.ias-stiftung.de ■ Selfnessforum Forum für und rund um die Entwicklung von Selfness www.selfnessforum.de

An manchem Selfness-Angebot finden Urlauber allerdings nichts Neues – abgesehen vom Namen. Die Gefahr besteht, dass der schick klingende Begriff irgendwann für alles herhalten muss. Doch wo ein Trend ist, ist meist ein Zertifikat nicht weit: Der TÜV Rheinland bietet es seit drei Jahren allen an, die ernst machen wollen. Zum umfangreichen Kriterienkatalog gehören beispielsweise eine eigene Selfnessphilosophie und speziell ausgebildete Selfnesscoaches. Das Interesse ist bisher gering: Nur zwei Hotels haben sich zertifizieren lassen. Dennoch ist man beim TÜV Rheinland überzeugt, dass das Thema Zukunft hat. «Auch Männer-Wellness hat sich erst nach Jahren durchgesetzt. Die Kunden sind schon reif für das Thema Selfness», meint auch Harry Gatterer vom Zukunftsinstitut. «Aber die Hoteliers scheuen den Aufwand.» Vielleicht fehlt noch das richtige Wort, das bei den Gästen ankommt. Während bei Wellness sofort ein innerer Film startet, haben die Menschen kein klares Bild von Selfness. Den erfolgreichen Schwestern in Oberösterreich liegt es fern, mit Selfness zu werben. Wozu auch, hat doch Sebastian Kneipp schon alles benannt, was dazu notwendig ist. Quelle: Tourismus Aktuell 02/2010, Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg.

■ Selfness-Center, St. Gallen Kleines Center für Selfnessworkshops mit dem Zugang über Musik und Kunst www.selfness-center.ch ■ Selfness – the Fitnessclub Fitnessclubs in Wien www.selfness-fitness.at ■ Selfness-Lounge Website von Michelle Jauslin, Fitnesstrainerin www.selfness-lounge.ch ■ Centrum für Selfness-Coaching und Work-Life-Balance MARAS Coaching, Seminare www.maras-seminare.de ■ Selfnessblog Zum 5-jährigen Jubiläum des Selfness Centers im Hotel Eiger Grindelwald wurde dieser Blog ins Leben gerufen. An Selfness interessierte Menschen aus aller Welt tauschen sich hier aus. www.selfnessblog.ch

32

WOW 2/2011

Folgende Schweizer Hotels bieten Selfness an: Hotel Eiger, Grindelwald www.eiger-grindelwald.ch Hotel Lenkerhof, Lenk Erstes Selfness-zertifiziertes Hotel der Schweiz (TÜV Rheinland) www.lenkerhof.ch


3.314.379 FRANZOSEN KÖNNEN NICHT IRREN*

* So viele kommen in einem Jahr nach Baden-Württemberg, um dort zu essen. Bon appetit! Jeder geht eben auf seine Art über Grenzen.

www.tourismus-bw.de info@tourismus-bw.de

2010_11_23_ins_reS_SP_185x270_rz.indd 1

23.11.2010 12:12:15 Uhr


SELFNESS HOTEL EIGER, GRINDELWALD

Selfness Spirit im Hotel Eiger

Selfness, die Weiterentwicklung der eher passiv orientierten Wellness, hält mittlerweile auch Einzug in die Hotellerie. Selfness, das eigenverantwortliches Handeln voraussetzt, wird mehr und mehr in die bisherigen Wellness-Konzepte integriert. Dabei hat die Schweiz mit den ersten zertifizierten Selfness-Hotels eine Vor­ reiterrolle. World of Wellness wollte mehr zu diesem Thema wissen und sprach mit Daniel Heller, Geschäftsführer des Selfness Hotels Eiger in Grindelwald.

WOW: Herr Heller, wie kamen Sie auf die Idee, in ein Selfness Center zu investieren? Daniel Heller: Die Idee an und für sich mit dem Selfness Center hat ihren Ursprung in einem Symposium, in dem ich ein Referat von Matthias Horx zu Selfness gehört habe, was ich sehr spannend fand. Seine Denkansätze sind mit ins Konzept für unser Selfness Center eingeflossen, daher sind die Bereiche Gesundheit (innere und äussere Fitness), Entspannung (Saunalandschaft), und Work-Life-Balance (Club Lounge mit Bibliothek und Vorträgen) auch hier fest installiert. Das Hotel Eiger arbeitet mit dem Begriff «Selfness.» Was verstehen Sie konkret darunter? Selfness ist nicht nur eine mögliche Art der Weiterentwicklung von Wellness, sondern eine Lebenseinstellung. In der reinen Theorie, mit der auch wir vor 5 Jahren gestartet sind, bedeutet Selfness den Weg vom klassischen Wellness-Ansatz «sich verwöhnen zu lassen» hin zur Übernahme von Eigenverantwortung für die eigene Gesundheit, Fitness und Wohlbefinden. Jeder Mensch ist selbst für eine gute Balance von Körper, Geist und Seele verantwortlich. Doch da jeder Mensch ein Individuum ist, hat der Begriff Selfness für jeden auch eine andere inhaltliche Bedeutung. Für mich persönlich heisst Selfness, das Bewusstsein zu schärfen, wieder vermehrt auf mein Inneres zu

34

WOW

2/2011

hören und mir selber wieder mehr zu vertrauen. Offen sein für Veränderungen und mich weniger von der heute so negativ denkenden Aussenwelt beeinflussen lassen. Kurz gesagt: spüren was mir guttut, ehrlich mit mir selber sein und einen achtsamen, positiven Umgang mit meinen Mitmenschen zu pflegen. Wie setzen Sie Selfness im Hotel konkret um? Der erste grosse Bereich, den wir «selfnessmässig» angegangen sind, ist der Bereich der Mitarbeiter. Kurz nach der Eröffnung des Selfness-Centers 2005 haben wir den Selfness Coach Werner J. Arnet kennengelernt. Mit ihm und seinem Institut Emo Logos arbeiten wir nun bereits seit 5 Jahren an der Entwicklung unserer emotionalen Kompetenzen. Wir schulen dabei in erster Linie unser Führungsteam in Kommunikationswerkstätten, schwerpunktmässig in ehrlichem Umgang mit uns selber und in Achtsamkeit gegenüber anderen. Der zweite Bereich ist unser Gast. Mit der Infrastruktur im Selfness Hotel Eiger findet unser Gast die idealen Voraussetzungen für Bewegung, Entspannung und Genuss. Wichtig ist für uns, dass wir den Gast inspirieren und provozieren, sich einige neue Denkanstösse für sein Leben abzuholen. Dabei ist die Achtsamkeit und Zuwendung der Mitarbeiter gegenüber dem Gast sozusagen «das Öl im Getriebe». Wir leben den Selfness Spirit, und den kann unser Gast miterleben, wenn er dafür offen ist.


Blütenpool.

Hotelzimmer.

Das gemütliche Erlebnisrestaurant Barry’s.

Sie bieten spezielle Selfness-Seminare an. Wie lange brauchen Ihre Gäste, bis sie Selfness in ihrem Alltag umsetzen können? Ob und wie der Selfness-Gedanke im Alltag umgesetzt wird, bestimmt jeder Mensch für sich selbst. Es bedingt in jedem Fall Mut und Offenheit, den Schritt zur eigenen Veränderung zu gehen. Wir bieten verschiedene «Anreize» wie Vorträge und Angebote zum Thema Sinneserfahrung oder Kommunikationswerkstätten zur Persönlichkeitsentwicklung an. Zum Thema Gesundheit und Ernährung gibt es ab diesem Sommer das Angebot für einen individuellen Körpercheck mit daraus abgeleiteten Ernährungstipps. Was der Gast davon mitnimmt und im Alltag umsetzt, entscheidet er selbst. Wichtig ist in jedem Fall die Erkenntnis und das Bewusstsein, dass das Leben im Hier und Jetzt stattfindet. Verändern kann ich nur im Moment, nicht die Vergangenheit und nicht die Zukunft. Dieses Wissen und das Umsetzen sind bereits der erste Schritt in Richtung Selfness. Sie setzen auf eher junge, urbane Gäste. Oder anders gefragt: Wie sieht der typische Eigergast denn aus? Unser Wunschgast ist nicht abhängig von der klassischen Zielgruppendefinition. Uns geht es vielmehr um die Einstellung. Er ist Selfness-orientiert, Natur- und Berg-verbunden, offen für Neues, empathisch, bewegungsfreudig, spontan und erfreut sich an urbanem Lifestyle. Er schätzt den 4-SterneKomfort und ist bereit, diesen entsprechend zu honorieren. Wo steht das Hotel in zehn Jahren? Ich bin überzeugt, dass sich der Selfnessgedanke weiterentwickeln wird und ein Gesicht bekommt. Wir werden auf diesem Weg weitergehen und unsere Infrastruktur dem Selfnessgast anpassen. Dabei werden wir uns weiter zu einem Lifestyle-Hotel entwickeln und im Berner Oberland als das «etwas andere» authentische, emotionale und inspirierende Hotel bekannt sein.

Das Hotel Eiger by night.

Selfness Special

Entspannen, ausruhen, Kraft schöpfen! Das Selfness Special mit verschiedensten Wohlfühl-Elementen verwöhnt und inspiriert. ■ 2 Übernachtungen im Berg-Doppelzimmer ■ Reichhaltiges Frühstücksbuffet mit einheimischen Spezialitäten und Tee-Bar ■ Freie Nutzung der Selfness-Oase mit Sauna, betreutem Fitnessbereich und Club Lounge ■ Carpe Diem zur Begrüssung ■ Ein Öl-Salz-Peeling im Dampfbad ■ Eine Eis-Abreibung in der finnischen Sauna ■ 25 Minuten Massage Ihrer Wahl aus unserem Day-SpaProgramm ■ Apéroplatte und Prosecco als kleine Stärkung ■ Aktive Entspannung bei Pilates oder Yoga ■ 1 Abendessen in einem unserer Restaurants ■ Gratis Kaffee und Kuchen am Nachmittag ■ Ein Andenken zum Mitnehmen ab CHF 449.– pro Person im Doppelzimmer

Weitere Informationen Selfness Hotel Eiger Familie Heller Dorfstrasse 133 CH-3818 Grindelwald Tel. +41 33 8543131 www.eiger-grindelwald.ch

2/2011

WOW

35


Bild: Hamam Fitnesspark M체nstergasse, Z체rich

Die m채rchenhafte Wellness-Welt des Orients

36

WOW 1/2011


H amam und R hassoul

Die Wellness-Welt des Orients ist bestimmt von exotischen Düften, blumig und mit einem Hauch von Gewürzen. Diese entführen uns in eine vollkommen andere Welt. Besonders jetzt, wo der Winter die Schweiz im Griff hat, sind exotische Wellnessanwendungen bestens geeignet, um als sanfte Stimmungsaufheller zu fungieren. Einige der Rituale sollen einer alten Legende nach ebenfalls geeignet sein, gute Geister anzuziehen. von Karin Schmidt Ein Hammãm – deutsche Schreibung Hamam – ist eine Weiterentwicklung des griechisch-römischen Bades, das die Byzantiner benutzten und später von den Arabern übernommen wurde. Die ersten Hamams im islamischen Raum wurden im Mittelalter in Jordanien errichtet. Heute findet man diese Art von Dampfbad vor allem im arabischen Raum, im iranischen Kulturkreis und in der Türkei. Als wichtiger Bestandteil der islamischen Bade- und Körperkultur ist es auch unter den Namen «Türkisches Bad» oder «Orientalisches Bad» bekannt. Übersetzt heisst der arabische Ausdruck Hamam «wärmen, baden» und steht für Erholung, Wohlergehen und Reinheit. Öffentliche Hamams werden im Orient nach Geschlechtern getrennt genutzt: Es sind entweder separate Räumlichkeiten vorhanden oder die Nutzungszeiten für Frauen und Männer sind verschieden. In Hotelanlagen kann das Hamam meist auch gemeinsam besucht werden. In unseren Breitengraden geht der Trend zu gemischten Räumen.

Die Reinigung Wer in den Hamam geht, braucht mindestens anderthalb bis zwei Stunden Zeit. Die Reise in den Orient beginnt mit einer kurzen Einführung. Die Bezeichnungen für die einzelnen Stationen des Rundgangs tönen wie aus Tausendundeiner Nacht: Sogukluk, Sicaklik, Kese, Bingül. Zuerst entledigt man sich in der Umziehkabine aller Kleider und hüllt sich nackt in das Pestemal, ein leichtes Tuch, das den Besuchern meist zur Verfügung gestellt wird. Zu Beginn der Prozedur genehmigt sich jeder Besucher eine Dusche. Dabei begiesst man sich entweder selbst mit Wasser, oder man lässt sich durch den Tellak, den Masseur und Bademeister, begiessen. Das Wasser dafür wird den Waschbecken an den Wänden entnommen. Es folgt eine

15-minütige Sitzung im Sogukluk, wobei die Hautporen geöffnet werden und die Muskulatur gelockert wird. Aus einem Duftofen steigen wohlriechende Kräuterdämpfe empor. Der Zauber beginnt zu wirken. Danach wird der Körper mit einer Olivenseife und dem sogenannten Kese, einem rauen Handschuh aus Wildseide oder Ziegenhaar, gereinigt. Hautschuppen, Schmutzpartikel und Ablagerungen werden durch dieses Peeling entfernt. Oft werden gegen Aufpreis auch Massagen und Rhassouls angeboten.

Der Nabelstein als Zentrum Im Zentrum des Hamams liegt der beheizte Nabelstein, der Ort der Ruhe nach jeder Etappe. Eingehüllt in die wohlige Wärme, ist schon manch ein Hamamgänger auf dem Nabelstein eingeschlafen und musste durch die Hamam-Meisterin sanft geweckt werden. Hier liegt auch das Geheimnis des Hamams – Die angenehmen Temperaturen tragen dazu bei, dass der Körper keinen Klimaschock erleidet beim Wechsel zwischen den Räumen. Der nächste Warmraum, der Sicaklik, lädt zum entspannten Verweilen ein. Hier schöpft man heisses Wasser aus dem Marmorbecken und lässt es sanft über den Körper fliessen. Im Sicaklik befindet sich auch das 38°C warme Entspannungsbecken. Nach weiteren Räumen, die dem intensiven Schwitzen und den wiederholten Waschungen dienen, folgt die Phase der Erholung. Eingehüllt in einen flauschigen Bademantel, wird im Camekan, dem Ruheraum, ausgeruht. Die Hitze verschwindet langsam wieder aus dem Körper, sodass eine Akklimatisierung an die Aussentemperatur erfolgt. Diese schonende Methode sorgt auch dafür, dass Erkältungskrankheiten vermieden werden. Pfefferminztee, Wasser, Obst und Dörrfrüchte tun das Ihre, um wieder frisch zu werden.

Die traumhafte Wellness-Welt des Orients. (Bild: Sihlpark Wellness AG).

Im orientalischen Dampfbad mit Sole-Sprudelbad lässt es sich wunderbar entspannen (Bild: Kurzentrum Rheinfelden)

2/2011 WOW

37


Medizinische Wirkungen Ein Besuch im Hamam kann das subjektive Wohlbefinden erhöhen, Muskelverspannungen entgegenwirken, er regt die Durchblutung der Haut an und verzögert den Hautalterungsprozess. Menschen mit Entzündungen, mit akuten Infektionskrankheiten, mit Herz-Kreislauf-Krankheiten, mit Venenthrombosen oder Krampfaderleiden wird jedoch vom Besuch eines Hamams, einer Sauna, einer Banja oder eines Dampfbades abgeraten. Im Zweifel sollte vor einem Besuch der Hausarzt befragt werden. Auf diese Weise kann jedes Risiko vermieden werden. Ausruhen auf dem warmen Nabelstein. (Bild: Hamam Fitnesspark, Baden)

Wohlfühlatmosphäre im Dampfbad (Hotel & Spa Bad Horn).

Zur Brautschau ins Hamam Das türkische Bad spielt auch im gesellschaftlichen Leben eine wichtige Rolle, beispielsweise in der Tradition der türkischen Hochzeit. Besonders für die Frauen war das Bad ein Ort der Geselligkeit und des Vergnügens. Hier wurden die Mädchen betrachtet, Bräute ausgewählt und auch ein Tag während der Hochzeitsfeier verbracht. Orientalische Frauen dürfen sich nur an zwei Orten entschleiert zeigen, und einer davon ist der Hamam. Mindestens einmal pro Woche gehen die Damen in das öffentliche Bad, um sich mit dem Schaum der Olivenseife verwöhnen zu lassen. Das macht nicht nur eine Haut wie Milch und Honig, sondern hat auch noch ein andere, nämlich eine spirituelle Funktion. Dieses Ritual soll angeblich gute Geister anziehen und auch Glück bringen. Eine andere Variante, die hauptsächlich von den Damen in Marokko genutzt wird, ist das Rhassoulbad. Zuerst gibt es ein Meersalz-Peeling, dann bestreicht man die Haut mit Tonerde, dann wird das Ganze mit Dampf abgespült und die Haut mit Rosenöl verwöhnt. Ein fester Bestandteil im Hamam und Rhassoul ist auch das Kopfmassage-Ritual. Durch leichte, kraulende Bewegungen wird zunächst die Kopfhaut entspannt. Dann werden nach und nach auch die sensiblen Partien rund um Ohren und Augen mit einbezogen. Anschliessend werden noch Druckpunkte auf der Stirn aktiviert. Viele Besucher nutzen den Aufenthalt in einem Hamam auch dazu, Körperpflege zu betreiben. Bei Frauen wird häufig eine komplette Wachs-Enthaarung am Körper vorgenommen (im Islam ist die Entfernung der Achsel- und Schamhaare Pflicht) oder sie färben sich die Haare. Männer hingegen rasieren sich, lassen sich massieren oder bekommen ein Peeling.

Folgende Schweizer Hotels bieten Hamams an

(erkundigen Sie sich, ob nur Hotelgäste oder auch Aussenstehende die Anlagen nutzen dürfen): ■ Hotel Bad Horn AG, Horn www.badhorn.ch ■ Hotel Castell, Zuoz www.hotelcastell.ch

Entspannung auf warmen Granitsteinen im Hamam des Bad Horn Hotel & Spa am Bodensee.

38

WOW 2/2011

■ Hotel Schweizerhof, Lenzerheide www.schweizerhof-lenzerheide.ch


H amam und R hassoul

Hamams in der Schweiz

Inzwischen hat sich das Hamam auch in der Schweiz verbreitet. Dabei unterscheidet man allerdings zwei Formen: Einerseits den originalen Hamam und zum anderen Dampfbäder, die (neben anderem) auch ein Hamam anbieten.

■ Migros Fitnesspark-Hamams In Zürich und Baden bieten die Fitnesspark-Hamams ein Verwöhnprogramm, das dem im Orient sehr nahe kommt. Die Abteilungen sind gemischt, für Frauen steht in Zürich ein reservierter Bereich zur Verfügung. Einzeleintritte ab CHF 40.–.

Hamam Fitnesspark Münstergasse, Zürich www.fitnesspark.ch/hamam

Hamam Fitnesspark, Baden www.fitnesspark.ch/hamam-baden

■ Hammam und Spa Oktogon, Bern Ende 2007 neu eröffnet hat das Hammam Bern – im 1898 gebauten, unter Denkmalschutz stehenden ersten Gaskessel der Schweiz. Über vier Stockwerke zieht sich der eindrückliche Holzkuppelbau, vom zentralen Baderaum aus blickt man 13 Meter in die Höhe. Die Bade-Abteilungen sind gemischt, einzelne Räume sind den Frauen vorbehalten. Der Dienstag ist exklusiv für Frauen reserviert. Einzeleintritt ab CHF 42.–, diverse Verwöhnprogramme mit Massagen und Packungen. www.hammam-bern.ch

Im Sicaklik lässt es sich nach dem Peeling im wohlig-warmen Bad entspannen. (Bild: Hamam Fitnesspark Münstergasse, Zürich)

■ Kurzentrum Rheinfelden Ein Hamam gibt es auch im Kurzentrum Rheinfelden AG. In der Wellness-Welt sole uno dient das orientalische Dampfbad mit Sole-Sprudelbad der Erholung von Körper, Geist und Seele. Weitere Angebote: Badelandschaft, Sauna, Inhalationsgrotte etc. Einzeleintritt ab CHF 23.–. www.kurzentrum.ch/hamam

■ Sihlpark Wellness AG, Schindellegi Im Hotel Ramada Feusisberg-Einsiedeln wurde Ende Januar 2010 der Sihlpark Wellness mit Hamam, Solebad und Fitnessbereich eröffnet. Das Angebot steht Hotelgästen wie Tagesbesucher/innen offen. Für klassische Hamam-Zeremonien in einer Hamam-Suite können ausgebildete Therapeuten gebucht werden. Einzeleintritt ab CHF 38.–. www.sihlpark-wellness.ch Das Hammam Bern im unter Denkmalschutz stehenden Gaskessel. (Bild: Hammam und Spa Oktogon)

■ Airport Fitness und Wellness AG, Zürich Flughafen Das Wellnessangebot im Airport Fitness ist vielfältig und reicht über ein ferrarirotes Hamam verziert mit Goldplättchen bis hin zu einer gemischten Sauna, einer Damensauna sowie einer Herrensauna. Einzeleintritt ab CHF 35.–. www.airport-fitness.ch

2/2011 WOW

39


FLOATING

© Foto: Urs Wyss, float Schweiz

Medical Wellness mit Spassfaktor

Wer begibt sich schon freiwillig in eine Isolationszelle, abgeschottet von Licht und Geräuschen, ohne Kontakt zur Aussenwelt? Niemand? Tatsächlich tun dies aber Jahr für Jahr sehr viele Menschen, die Tendenz ist steigend. Denn die gesundheitlichen Auswirkungen sind durchwegs positiv – zumindest wenn man in einen Floating-Tank steigt. von Karin Schmidt Fast jeder Mensch muss heute sehr grosse Mengen an Reizen verarbeiten, um den täglichen beruflichen und privaten Anforderungen gewachsen zu sein. Diese Reizüberflutung löst Stress aus und kann zu Übermüdung und Angespanntheit führen. Eine schnelle, tiefgreifende physische und mentale Entspannung ist daher der Schlüssel, um ein weitaus besseres Lebensgefühl zu entwickeln. Neben den klassischen Entspannungsmethoden wie Meditation, autogenem Training, Yoga oder Massagen setzt sich Floating immer mehr als «Extrem-Entspannungstechnik» durch. Diverse Wellness-Anbieter und Wellnesshotels bieten heute bereits Floating-Tanks oder -Areas an. Zudem zeigen die Erfahrungen der etablierten Floating-Zentren, dass diese – eigentlich medizinische Anwendung – besonders oft verschenkt wird als Geschenk oder Erlebnisgutschein.

40

WOW 2/2011

Floating – alter Trend neu aufgelegt

Floaten wird als relativ neuer Trend angesehen, ist aber seit Jahrzehnten bekannt. Entwickelt wurde der muschelförmige Wassertank, eine Art verschliessbare Badewanne, bereits in den Fünfzigerjahren. Der Gehirnforscher John C. Lilly wollte herausfinden, was passiert, wenn die Sinneswahrnehmung gezielt entzogen wird, und baute dafür den ersten Floating-Tank. Er bewies, dass bei einer sensorischen Deprivation – so nennt man den absoluten Reizentzug – das Gehirn weiterarbeitet und nicht etwa in einen Tiefschlaf fällt. In den Sechzigerjahren wurde die Entspannungstechnik in den USA populär. Unter dem Namen Samadhi-Tank (Das Wort Samadhi stammt aus dem Sanskrit und beschreibt den Zustand, in dem eine Person und ihre Umgebung eins werden) entdeckten Esoteriker auf der Suche nach sich selbst Floating we-

gen der bewusstseinserweiternden Wirkung. Auch John Lennon setzte auf Deprivation und ist wohl der bekannteste Floating-Anhänger. In den Neunzigerjahren entwickelten sich in Grossbritannien gestresste Londoner Banker und Geschäftsmänner zum neuen, gar nicht esoterischen Kundenstamm. Von dort schwappte Anfang des letzten Jahrzehnts die Floating-Welle zu uns.

Ein salziges Erlebnis zum Entspannen

Es ist dunkel und still. Schwerelos treibt der Körper an der Oberfläche einer nahezu gesättigten Lösung aus Wasser und Salz, abgeschottet von Aussenreizen – das ist Floaten oder Floating (engl. Schweben). Die Last des eigenen Körpergewichts entfällt. Der Drift im wachen Schlafzustand entspannt Körper und Geist, das Raum- und Zeitgefühl geht im schwarzen Nichts verloren. Diese konzentrierte Tiefenentspannung ist vergleichbar mit einer leichten Trance. Blitze leuchten hell auf, wo nichts ist, Bilder in kurzen Filmsequenzen erscheinen vor dem inneren Auge und verschwinden langsam wieder. Von diesen Erlebnissen berichten fast alle «Floater», wenn sie nach dem einstündigen Dahindümpeln dem Tank entsteigen. Doch Floating ist weit mehr als das. Viele gross angelegte Studien haben bewiesen, dass der Effekt des Floatens


Indikation

Umfangreiche wissenschaftliche Studien haben erwiesen: ■ Hautpflege: Haut wird durch die Solelösung regeneriert. ■ Stressbewältigung/erhöhte Stresstoleranz: Stress wird deutlich reduziert. ■ Blutdruckregulierung: Blutdruck wird normalisiert, egal ob er zu hoch oder zu tief ist. ■ Schmerzreduzierung: Schmerzen wie rheumatische Beschwerden werden gelindert, passiver Bewegungsapparat wird entlastet, Muskelkater wird abgebaut.

■ Körperliche und geistige Revitalisierung: Selbstheilungsprozesse werden beschleunigt.

■ Erzeugung von Glücksgefühlen: Produktion von Glückshormonen, welche positive Effekte bei Depressionen, Nervosität und Schlafstörungen auslösen.

■ Bessere Lernfähigkeit: Floaten beschleunigt das Lernen und erhöht die Kreativität.

Abbau zwanghafter Verhaltensmuster: Bei Nikotin-/Alkoholsucht sowie Gewichts-

Kontraindikationen

problemen weist Floating eine Erfolgsquote bis 81% auf.

Personen, die unter 16 Jahre alt sind, dürfen nur mit dem Einverständnis ihrer Erziehungsberechtigten floaten. Menschen, die an Epilepsie leiden und nicht unter medizinischer Aufsicht stehen. Bestimmte Rheumatiker und Menschen mit ausgeprägter Klaustrophobie. Menschen, die unter schweren Depressionen oder Psychosen leiden, sollten den Tank nur in Absprache mit ihrem Therapeuten nutzen. Ebenfalls problematisch sind offene Wunden.

vor allem im klassischen Tank absolut positive Effekte auf die Gesundheit hat. Nicht nur die Muskulatur entspannt sich vollkommen, auch Blutdruck und Herzschlag pendeln sich in Normbereichen ein. Gelenkbeschwerden lassen deutlich nach. Bei regelmässiger Anwendung wirken alle diese Effekte dauerhaft nach, und das Immunsystem wird allgemein gestärkt. Damit gehört das Floating heute zu den vielversprechendsten Therapien bei allgemeiner Überlastung, Stress und Erkrankungen des Bewegungsapparates.

Floating ist vielseitig einsetzbar

Diese Form von Wellness ist unglaublich facettenreich und findet bereits heute in vielen medizinischen Gebieten ihren Platz. Im Bereich Medical Wellness macht man sich vor allem die enorme Entspannungskraft des Floatens zunutze. Wie kein anderes Verfahren ermöglicht es dem Gehirn und Nervensystem, wieder neue Kraft zu tanken. Man gebraucht hier einfach die biologische Grundregel, dass eine biologische Struktur, der ihre natürliche Aufgabe entzogen wird, sich immer einen maximal regenerativen Ruhezustand sucht. Genau das geschieht, wenn man dem Gehirn die Ausseneinflüsse sanft entzieht. Vor allem Schwerkraft und Wahrnehmung der Haut sind Ausseneinflüsse, die man nicht bewusst

Eine exklusive Oase der Ruhe und Entspannung. © Foto: Urs Wyss, float Schweiz.

Geniessen Sie die Zeit des Wohlfühlens. © Foto: Salzburgerhof, Zell am See/Österreich.

2/2011 WOW

41


Räume, die zum Träumen einladen. © Foto: Urs Wyss, float Schweiz.

Dem Stress einfach entschweben – das hielt schon John Lennon für eine gute Idee. © Foto: Hotel Alpin Spa Tuxerhof.

ausblenden kann. Bei allen sonst bekannten Visualisierungen – also bildliche und gefühlsEntspannungsverfahren bleiben diese Einmässige Vorstellungen – gelingen in der Abflüsse bestehen. Beim Floaten ist der Körper geschiedenheit des Tanks besonders gut, komplett der Schwerkraftswahrnehmung und denn die rechte Gehirnhälfte, für Kreativität – durch die exakte Anpassung der Temperazuständig, kommt hier verstärkt zum Zuge, tur – der Hautwahrnehmung entzogen. Auch weil sich die meist asynchronen Hirnströme auf die Schall- und Lichtdichtigkeit von auin der linken und rechten Hälfte synchronissen wird bei den Becken grosser Wert gesieren können. Auf diese Weise können solegt. Dadurch fühlt man sich frei im Raum. gar fantastische Ideen für die Lösung alter Aussenwahrnehmungen lassen uns Grenzen Probleme oder die Verwirklichung neuer definieren. Sind diese aufgehoben, geht auch Projekte entstehen. Menschen mit Alkohol-, das Raumgefühl verloren. Nikotin-, Drogen- und Esssucht finden hier Im Rehaund eine Situation, die Sportbereich sind es ihnen erleich«Floaten ist vor allem etwas es vornehmlich Vertert, sich von ihnen letzungen im Be- für gestresste Grossstädter, die krankmachenden wegungsapparat, dringend Entspannung brauchen, «Programmen» zu die mit Hilfe des aber keine Zeit für wochenlangen lösen. Zusätzlich Floatens behandelt hilft das Salzwasser werden. Auch hier Urlaub haben.» beim Entgiften. kommt vor allem die Schwerelosigkeit zum Tragen, da Muskeln Auch chronische Rücken- und Kopfschmerund Gelenke natürlich viel schneller regenezen, Ischias, Hexenschuss, Schleudertraurieren, wenn die Last der Schwerkraft nicht men und andere Qualen können effektiv auf sie einwirkt. gelindert werden. Sogar Patienten mit extreBei der Behandlung von Hautkrankheiten men Schmerzen «vergessen» während ihres setzt man vor allem auf die Wirkung des MaAufenthaltes im Tank den Schmerz. Nicht selgnesiums und des Sulfats. Das körperwarme ten erfahren sie eine dauerhafte Linderung. Wasser mit einem Magnesiumsulfatgehalt Denn im Körper werden auch die Tiefenentvon 70 Prozent wirkt regenerierend, entspannungs-Endorphine ausgeschüttet, körschlackend, und es verhindert ein Auslaugen pereigene Opiate. der Haut. Zudem verschlechtern sich Hauterkrankungen in der Regel, wenn Patienten Definitiv ist Floating aber auch einfach ein unter Stress stehen. Dabei wirkt man beim Wellness-Erlebnis, eine der schönsten, spanFloaten von zwei Seiten auf die Geschehnisnendsten und vielseitigsten Anwendungen, se ein und folgt damit auch der zeitgemässen um dem eigenen Körper und Geist etwas Guganzheitlichen Betrachtung des Patienten tes zu tun. und seines Krankheitsbildes.

42

WOW 2/2011

Die Reizreduktion beginnt schon bei der Architektur. © Foto: Urs Wyss, float Schweiz.

Entschweben Sie der Zeit. © Foto: Urs Wyss, float Schweiz.

Wettbewerb

Haben Sie sich als Kind auch schon mal gewünscht, auf einer Wolke zu schweben? Ganz frei – völlig losgelöst? Machen Sie mit bei unserem Wettbewerb und erleben Sie dieses Gefühl der Schwerelosigkeit bei Float Schweiz GmbH in den Räumlichkeiten eines ehemaligen Kinosaals in Zürich.

(www.float-schweiz.ch) Beantworten Sie folgende Frage und gewinnen Sie mit ein bisschen Glück einen von drei Gutscheinen für Doppelfloats* in Zürich im Gesamtwert von CHF 660 .– !

Wettbewerbsfrage:

Wieso geht man beim Floaten nicht unter? A) Weil man auf einer Luftmatratze liegt. B) Wie im Whirlpool geben Luftblasen den Auftrieb. C) Man schwebt auf einer nahezu gesättigten Lösung aus Wasser und Salz.

Den Lösungsbuchstaben mailen Sie einfach an: info@worldofwellness.ch (Absender nicht vergessen!)

*60 min. Floaten für 2 Personen


PUBLIREPORTAGE

Floaten in der Berner Innenstadt Seit einigen Jahren kann man im deutschsprachigen Raum einen starken Trend in Richtung Medical Wellness erkennen. Immer mehr Menschen betrachten eine Investition in ihre Gesundheit offensichtlich als sinnvoll. Dabei zeigt sich gerade beim Floaten, dass medizinische Anwendungen sogar Spass machen können. Nicht umsonst führt Floating bei allen namhaften Eventagenturen die Hitliste in Sachen Wellness an. Umso erstaunlicher, da Floaten weiten Teilen der Bevölkerung noch völlig unbekannt ist. Das neue Floating Center mitWahrnehmung der Enge verschwinten in Bern ist eines der grössten in «Eine Zeit ohne jeden Reiz zu verbrin- det. Immerhin stelle ich den Kunden der Schweiz. Die Räume sind schall- gen, kann durchaus seinen Reiz haben.» den weltweit geräumigsten Tank zur isoliert und bieten perfekte VorausVerfügung. setzungen für eine totale Entspannung. Mit dem einzigen runden offenen Pool in der Schweiz und einem geschlossenen Tank Gibt es eine Alternative zum Floating-Tank? (Samadhi-Tank) ermöglicht man den Gästen hier auf jede Art, Für Menschen, die sich im Floating-Tank dauerhaft unwohl fühsich dem Thema anzunähern. Wir durften Walter Bärtschi, Gelen, ist der Floating-Pool oder eine -Area zu empfehlen. Bei dieschäftsführer von Float Concept, ein paar Fragen zum Center ser Form des Floatens wird auf eine Abschottung verzichtet und und zum Thema Floating stellen. teilweise sogar leise und beruhigende Musik eingespielt. Der grösste Unterschied ist aber, dass man im Pool zu zweit bzw. in WOW: Wie kamen Sie auf die Idee, in Bern ein Floating Center der Area in einem grossen Schwimmbassin treibt und sogar mit zu eröffnen? mehreren Personen zusammen Floaten kann. Walter Bärtschi: Vor noch nicht allzu langer Zeit habe ich meinen ersten Kontakt mit dem Floaten knüpfen können und war sofort Muss ich eine Bademütze oder Badebekleidung tragen? «hin und weg». Ich habe festgestellt, dass ein solches Angebot in Da es beim Floaten um Sinnesreizreduktion geht, empfehle ich Bern gefehlt hat, und da war es für mich als Masseur klar – das den Kunden, nackt zu floaten, immerhin sind sie ja in den Räuwird meine Chance! Ich wollte sie packen und den Bernerinnen men ungestört. Die durch die Badebekleidung ausgelöste Beund Bernern etwas geben, was sie verdient haben. rührung kann die Erfahrung beeinträchtigen. Haut und Haare werden so perfekt gepflegt und remineralisiert, dass eine BadeWer floatet bei Ihnen? mütze kontraproduktiv wäre. Da sind einmal gestresste Bernerinnen und Berner, die dringend Entspannung brauchen, aber keine Zeit für wochenlangen Floaten Sie selber auch noch? Urlaub haben. Der Kundenstamm ist breit gefächert. HandwerUnd ob! Floating hat für mich nicht nur nichts von seiner Fasziker, die ihrem Körper eine Auszeit gönnen, gehören ebenso zu nation verloren, sondern wird für mich selber immer interessanden regelmässigen Kunden wie Studenten, Künstler oder Geter. Um es den Lesern der WOW näherzubringen, biete ich ihnen schäftsmänner, die ihre Kreativität und Konzentrationsfähigkeit einen einmaligen Rabatt von 20% auf einen Float an, wenn sie steigern wollen. Einzelpersonen und Paare, die einen Gutschein diesen bei der Terminreservation bereits geltend machen. einlösen, den sie geschenkt bekommen haben, etc. Interview: Karin Schmidt Wie äussert sich Floaten bei Menschen mit Klaustrophobie? Den meisten Menschen mit Platzangst spielt die Vernunft einen Streich. Sie stehen ratlos vor dem Tank und empfinden Ängste, die jedoch sofort verfliegen, wenn sie es einmal gewagt haben, einzusteigen. Im Schwebezustand im Tank hat man keine sinnliche Wahrnehmung. Die Bedenken und die Beklemmung verschwinden, da sich der Körper entspannen kann und die

Weitere Informationen: Floatconcept Bern Aarstrasse 102 CH-3005 Bern Tel. +41 31 3110250 www.floatbern.ch www.floatconcept.ch

2/2011 WOW

43


KINDERWELLNESS

«Mama, ich will auch mit in die Sauna ... »

Immer beliebter: Mutter und Kind in der Sauna (Bild: Spa Luxury World im Steigenberger Hotel Gstaad-Saanen, Klafs AG).

Kinder und ihre abenteuerliche Entdeckungsreise durch die Wellnesswelt Kinder tun zwar nicht immer das, was Eltern wollen, doch zumindest wollen sie immer das tun, was auch die Eltern tun. Frei nach dem Motto «Mama, ich will mit», nehmen sich immer mehr Hoteliers dem Thema Kinder-Wellness an, denn nach einer Studie der Roland Berger Strategy Consultants liegt der Anteil der Reisenden mit Kindern im Wellnessmarkt bereits bei 24%. So kann Sauna und Co. schnell zum gesunden Abenteuer werden. Glückliches Familienschwitzen mit anschliessender Schneeballschlacht im Winter oder einem Hechtsprung in den kühlen See im Sommer, eins steht fest, ob für gross oder klein, gesund ist es allemal. Der Trend hin zum Nachmittag-Wellness-Programm für Kinder ist in Amerika schon längst fest verankert und auch in Europa

44

WOW 2/2011

setzt er sich langsam durch. Mit dem spielerischen Mucki-Training für Boys, dem Fun Dance für Girls und einer spannenden und entspannenden Schoko-Körper Packung für beide, kann so ein zwangloser Wellnesstag auch den Kleinen viel Freude bereiten. Eine neue, gesundheitsbewusste Generation, so wie sie auch schon Sebastian Kneipp in seinen Kindertagesstätten und -gärten fördert, schafft viel Raum für Entwicklung und Innovation. Als Weltmarktführer im Sauna- und Wellnessbau freut sich Klafs sehr über das steigende Gesundheitsbewusstsein von gross und klein. Das Unternehmen weiss schon lange, dass gerade regelmässige Besuche in der Sauna das Immunsystem der Kinder stärkt. Auch Allergien und davon hervorgerufene Atembeschwerden, sowie Schlaflosigkeit und Konzentrationsschwächen, sogar Aggressionen und Nervosität können mit regelmässigen Saunabesuchen gemildert werden. Um der steigenden Anzahl an jüngeren Badegästen gerecht zu werden, muss allerdings umgedacht werden. So sollte bei der Raumauf-


Nach der Sauna: Kids am Wii-Spielen in der Berghütte (Bild: Spa Luxury World im Steigenberger Hotel Gstaad-Saanen, Klafs AG).

Family: Mutter und Kids im Saunabereich. (Bild: Spa Luxury World im Steigenberger Hotel Gstaad-Saanen, Klafs AG).

Spannend: Erlebnis-Wassergrotte. (Bild: Spa Luxury World im Steigenberger Hotel Gstaad-Saanen, Klafs AG).

Kletterwand: Der spezielle Kick. (Bild: Spa Luxury World im Steigenberger Hotel Gstaad-Saanen, Klafs AG).

teilung an einen kindgerechten Zugang gedacht werden und der Ofen sollte auf keinen Fall eine Verbrennungsgefahr darstellen. Der wichtigste Aspekt bei der Wellnessplanung für die Kleinen ist jedoch der Anspruch, sie spielerisch an das Saunavergnügen heranzuführen. Gemeinsam mit der Steigenberger Hotel Group hat Klafs jüngst ein Paradebeispiel einer Kinder Spa Anlage realisiert. Das Steigenberger Hotel Gstaad-Saanen bietet in der grossen Spa Luxury World, die sich über drei Etagen erstreckt, gleich ein ganzes Stockwerk nur für Kinder an. Für Betreuung ist dabei selbstverständlich gesorgt. Auf 150 Quadratmetern können die Knirpse ausprobieren, welche gesunden Behandlungen ihnen besonders viel Spass machen. So herrschen in der urigen Baumsauna milde 40 Grad, ein behutsamer Einstieg in das Badevergnügen. Und im Baumhaus leben – davon träumen Kinder ohnehin und finden so rasch und spielerisch einen Zugang zum

neuen Erlebnis Saunafreude. Zum Abkühlen steigen die Kids in die Aufsehen erregende Wassergrotte mit Erlebnisdusche und Wasserfall. Hier plätschert sanfter Tropenregen oder bringen Blitz und Donnergrollen aufregenden und kühlenden Spass. An einer Riechorgel testen die Kleinen ihren Geruchssinn. Danach relaxen sie in wiegenden Hängematten, auf gemütlichen Sofas und in schaukelnden Gondeln. Nach der Entspannung wird der Kreislauf in der Berghütte wieder in Schwung gebracht. WiiKonsolen mit Tennis, Golf und Fussball, vertreiben die Zeit auch, falls das Wetter zu schlecht ist, um sich draussen auszutoben. Besonders Mutige können ihr Geschick beim Bergsteigen versuchen und hangeln sich an der steilen Kletterwand nach oben, zu einer kleinen Höhle unter der Decke. Die übrigen Spa-Stockwerke dürfen Kinder ab Zwölf in Begleitung eines Erwachsenen erkunden. Etwa die Panoramasauna mit Bergblick, das Aromasanarium oder ein Kräuterdampfbad. Mit diesem Projekt realisierte Klafs ein gesundes Kindervergnügen, das bereits viele kleine Freunde gefunden hat. Weitere Informationen: Klafs AG Oberneuhofstrasse 11 CH-6342 Baar Tel. +41 41 7602242 www.klafs.ch

2/2011 WOW

45


ENERGIE FÜR KÖRPER, GEIST UND SEELE

Well-Day-Rituale für mehr Power Menschen, die regelmässig die Balance zwischen Aussenwelt und Innenwelt pflegen, sind gegen Alltagsbelastungen und Stress besser gewappnet. Nutzen Sie die Kräfte des Frühlings und kreieren Sie Ihre persönlichen Well-Day-Rituale. So laden Sie Ihre leeren Batterien wieder auf und starten voller Energie in die schönsten Monate des Jahres. Die Harmonie von Körper, Geist und Seele ist das zentrale Element der ganzheitlichen Kneipp›schen Gesundheitslehre. Dieses lebensnotwendige Gleichgewicht können wir bewahren, wenn wir jeden der drei Teile regelmässig zu seinem Recht kommen lassen. Körperliche Bedürfnisse nach Nahrung, Bewegung oder Schlaf dringen normalerweise schnell in unser Bewusstsein. Doch wie steht es mit unserem Geist und unserer Seele? Wie können wir ihre Bedürfnisse nach «Nahrung» überhaupt stillen? Hier hilft es, sich etwas Zeit zu nehmen und sich zu fragen: Worauf habe ich jetzt am meisten Lust? Lust auf neue Vitalität Ideal für den Start in den Tag ist eine erfrischende und belebende Dusche. Wer sich aber etwas mehr gönnen möchte, nimmt sich die Zeit für ein pflegendes Morgenbad. Ideal dazu eignet sich

46

WOW 2/2011

das Kneipp Milchbad «Zauber Zart». Das herrlich duftende Milchbad mit Feigenmilch erinnert mit seiner feuchtigkeitsspendenden Pflege an die königlichen Zeiten Cleopatras und lässt den Tag entspannt angehen. Streicheleinheiten für Haut und Sinne Nach dem Bad kann der Körper auf einfache Art durch ein Kneipp›sches Bürstenbad angeregt werden: Mit einer Badebürste bürsten Sie den ganzen Körper in kreisenden Bewegungen. Das regt die Durchblutung an und macht die Haut gleichzeitig wunderbar weich. Die beste Zeit für ein Bürstenbad ist übrigens der Morgen. Wer sich zusätzlich nach dem Kneipp'schen Bürstenbad verwöhnen möchte, benutzt die Mandelblüten Body Butter von Kneipp mit wertvollem Mandelöl und Shea­butter. Kraft der Natur in der Tasse Damit der Start in den Tag auch gelingt,

sollten Sie sich anschliessend nicht gleich in Aktivitäten stürzen. Versuchen Sie, das belebende Gefühl ganz bewusst in sich aufzunehmen und geniessen Sie dazu eine feine Tasse stoffwechselanregenden Tee – zum Beispiel Kneipp Figur Balance. Der anregende Kräutertee mit Brennnessel, Mate und natürlichen, sonnengereiften Zitronen wirkt stoffwechselanregend und sorgt für Schönheit und Wohlgefühl den ganzen Tag. Lust auf Entspannung Nach einem langen Tag ist es Zeit für ein entspannendes Bad, welches auf eine erholsame Nacht vorbereitet. Damit sich die gewünschte Entspannung tatsächlich einstellt, können Sie im Vorfeld einiges tun: Planen Sie Ihre Auszeit im Bad so, dass Sie hinterher wirklich Feierabend haben und auch die Kinder schon im Bett sind. Störende Fremdgeräusche werden abgestellt oder auf ein Minimum reduziert. Verwöhnen Sie Ihre Sinne mit


1 3 2

* Kneipp Milchbad «Zauber Zart», 100 ml, CHF 11.80. * Kneipp Aroma-Pflegebad «Balsam für die Seele», 100 ml, CHF 11.80. * Kneipp Badeöl «Glückliche Auszeit», 100 ml, CHF 11.80.

4 5 * Kneipp Body Butter, Mandelblüten, 150 ml, CHF 15.80

Das tut mir gut – kleine Helfer für meinen Well-Day 1 «Mein Kneipp-Buch» Die bekannte Schauspielerin und Bestseller-Autorin Michaela Merten erläutert gemeinsam mit dem Kneipp-Experten Dr. Hans-Horst Fröhlich ihre persönlichen Favoriten der Kneipp-Therapie. Der reich bebilderte Ratgeber gibt praxisorientierte Impulse zur Heilkraft des Wassers, zum Leben in Bewegung, zur Anwendung von Heilkräutern, wie man innere Balance findet und sich gleichzeitig ausgewogen ernährt.

* Kneipp Figur Balance Kräutertee, 40g, CHF 4.80.

sanfter Hintergrundmusik und einer angenehmen Beleuchtung. Nun ist abtauchen und entspannen angesagt mit dem Aroma-Pflegebad «Balsam für die Seele» mit hochwertigem Johanniskrautextrakt und Mandelöl. Oder versuchen Sie das beliebte Badeöl «Glückliche Auszeit» von Kneipp; dank wertvoller natürlicher Öle aus Rotem Mohn und Hanf hält es, was es verspricht. Gekonnt abschalten Während Sie in der Badewanne Ihren Körper schweben lassen, können Sie mit einer ganz einfachen Übung Ihren Geist entspannen und abschalten: Schliessen Sie die Augen. Atmen Sie bewusst langsam und tief ein. Halten Sie den Atem einen Moment lang an. Dann atmen Sie ebenso langsam wieder aus. Legen Sie Ihre Hände auf den Bauch und folgen Sie der Atembewegung. Nach dem Entspannungsbad gehen Sie am besten direkt ins Bett. Wenn Sie mögen, gönnen Sie sich noch etwas geistig-seelische Nahrung: Blättern Sie in Ihrem schönsten Bildband und gehen Sie in Gedanken auf eine glückliche Reise. * Kneipp Produkte gibt es in der Migros.

Michaela Merten Mein Kneipp-Buch, Südwest Verlag, 176 Seiten, ISBN: 978-3-517-08578-4

2 Gedanklich auf Reise gehen Wie gezeichnet wirken die Bilder Klaus-Dieter Franckes. Sie zeigen einen urzeitlichen, fast unbehausten Planeten, auf dem Wurzelgeflechte, mäandrierende Flüsse, Gletscherzungen und Dünen den Lauf der Dinge bestimmen.

Klaus D. Francke Die Farben der Welt – Ein Blick von oben Frederking & Thaler Verlag, 300 Seiten, ISBN: 978-3-89405-778-7, CHF *39.15

3 Trainierter Körper, entspannter Geist Brahmadev Marcel Anders-Hoepgen zeigt, wie ultramodernes Power-Workout für Körper und Seele funktioniert. Nur 10 bis 20 Minuten, aber extrem effizient!

Brahmadev Marcel Anders-Hoepgen Sonnengruss – Das perfekte Workout CD/DVD, ISBN: 978-3-927372-77-1, CHF *26.90

4 Natürlich aufwachen Das Wake-up Light von Philips weckt auf natürliche Art und Weise mit Licht, das schrittweise heller wird. Man kann sich auch ganz individuell wecken lassen mit einer Auswahl aus 4 natürlichen und angenehmen Wecktönen, UKW-Radio oder Musik von USB-Geräten. CHF *229.90. www.philips.com 5 Stressfrei schlafen MindSpa von Hästens ist ein digitaler visueller Audioplayer, der in Verbindung mit ausgewählten Audioprogrammen bestimmte Licht- und Farbmuster erzeugt, die unseren Gehirnwellenfrequenzen entsprechen. Fördert Auffassungsgabe, Entspannung und Stressabbau, was sich auf eine höhere Schlafqualität auswirkt. CHF 750 .– . www.hastens.com

*unverbindliche Preisempfehlung

2/2011 WOW

47


F r ü hlings - T ipp

Carpe Diem Kombucha – für einen genussvollen Start in den Frühling

Die sinnvolle Erfrischung für unterwegs.

Die Pure-Variante passt perfekt zum Essen.

Der Frühling liegt in der Luft – die ersten Sonnenstrahlen wecken in uns das Bedürfnis, uns von winterlichem Ballast zu befreien – wir sehnen uns danach, uns leicht und fit zu fühlen. Carpe Diem Kombucha fördert das Wohlbefinden und liegt im Zeitgeist einer bewussten und natürlichen Lebensweise.

Jetzt heisst es raus aus den eigenen vier Wänden und rein ins Frühlingsvergnügen! Doch das ist nicht immer so einfach. Denn wenn der Winter sich endlich verabschiedet, spüren viele Menschen statt der erwarteten Lebenslust die lästige Frühjahrsmüdigkeit. Zudem ist auch der Kreislauf nach all den gemütlichen Winterabenden im Lieblingssessel etwas aus der Übung – kein Wunder also, wenn man nicht richtig in die Gänge kommt. Höchste Zeit also, sich etwas Gutes zu tun! Zum Beispiel: Sport treiben, sich gesund und ausgewogen ernähren und ab und zu auch mal bewusst auf Alkohol verzichten. Mit Carpe Diem Kombucha ist das einfach, denn aufgrund seiner aufwendigen Herstellung enthält er eine Vielzahl von feinen Aromen, die ihn zu einem alkoholfreien Genussgetränk und zur perfekten Begleitung zum Essen machen. Darüber hinaus ist er überaus bekömmlich.

48

WOW 2/2011

Veredelung durch Fermentation Die Herstellung von Carpe Diem Kombucha beruht auf einem seit Jahrtausenden bekannten Verfahren, das unter anderem auch in der Wein- und Bierherstellung angewendet wird: die Fermentation. Für Kombucha wird eine ausgewählte Kräuterteemischung und Rübenzucker mittels Kombucha-Kulturen und Laktobazillen fermentiert. Während dieses lang dauernden und streng kontrollierten Gärungsprozesses wird der Grossteil des Zuckers aufgebraucht. Es reift eine Vielzahl unterschiedlicher Aromen, ähnlich einem guten Wein. Darüber hinaus entstehen wertvolle, wohltuende Inhaltsstoffe wie organische Säuren und Kohlenhydrate spaltende Enzyme, die dem natürlichen Getränk seinen äusserst bekömmlichen Charakter verleihen. Damit ist Carpe Diem Kombucha die ideale alkoholfreie Begleitung zu jedem guten Essen.

Drei sinn- und genussvolle Sorten

Carpe Diem Kombucha ist in drei Sorten erhältlich: Carpe Diem Kombucha Classic, der Klassiker mit einer eleganten Note und frischer, rassiger Säure; Carpe Diem Kombucha Quitte, die süss-herbe Variante, und Carpe Diem Kombucha Cranberry, die fruchtig-herbe Versuchung. Carpe Diem Kombucha ist in der Gastronomie in der 250-ml-Glasflasche und im Detailhandel in der 500-mlPET-Flasche erhältlich. www.carpediem.com


L ifestyle

Anschmiegsam, hautfreundlich, äusserst saugfähig, atmungsaktiv, extrem strapazierfähig und hoher Tragekomfort sind nur einige der orteile, die diese neuartigen Cowellstar-Produkte auszeichnen.

Nutzbringend, ökonomisch, wertvoll Alle Cowellstar-Produkte sind aus hochwertig veredelten Mikro-Textilfasern gefertigt und können in keiner Weise mit herkömmlicher Mikrofaser verglichen werden. Der dermatologische Test hat «sehr gut» ergeben. Die Saugfähigkeit ist 5-fach höher als bei Baumwolle! Der Stoff bleibt immer weich und formschön, auch ohne Weichspüler! Bis 90°C waschbar. Durch das geringe Volumen, das etwa einem Viertel herkömmlicher Frottierwäsche entspricht, wird Waschmittel- und Stromverbrauch massiv reduziert. Der Bademantel – für Sie und Ihn Die einzigartige Schnitttechnik des Bademantels sorgt für perfekten Tragekomfort. Er klafft auch bei beleibteren Personen vorne nicht auseinander. Ideal für Sport, Sauna, Fitnesscenter, den Wellness-, Kurz- oder Langurlaub . Tücher – einfach umlegen und trocken sein Die Tücher, in verschiedenen Grössen, passend zu den Bademänteln, können vielfach eingesetzt werden: Friseure benutzen sie wegen der guten Saugfähigkeit. Saunas setzen sie als Sitz- wie auch als Körpertücher ein; Fitnesscenter verwenden sie als Trai-

Bademantel Cowellstar.

nings- und Duschtücher. Therapeuten brauchen sie gerne, um die Arbeitsliege zu bedecken und um ihre Kunden nach der Behandlung darin einzuwickeln. Weitere Informationen: www.cowell.ch Die Cowell of Switzerland beliefert inter­ na­tion­al Hotels, Kreuzfahrtschiffe, Well­ ness-, Therapie- und Fitness­zentren, Klini­ken, Spas, Saunen, Ham­ams, Bäder, Kosmetikinstitute und Friseursalons. Kurz: alle, die viel Wäsche brauchen, umweltbewusst sind und ihren Gästen ein unsagbares Wohlbefinden gönnen.

Für beerenstarke Abwehrkräfte Erhältlich in führenden Reformhäusern, Drogerien, Apotheken, LebensmittelShops und -Fachgeschäften Mehr Wissenswertes unter www.sun-snack.ch

Für Ihre Vitalität und Ihr Wohlbefinden; 100% natürlichste, getrocknete Beeren, Trockenfrüchte und Nüsse. Es gibt keine besseren. Nur andere. 100% Qualitätsgarantie!

2/2011 WOW

49


BADEN-WÜRTTEMBERG

Wohlfühlurlaub im Hochschwarzwald Schon immer galt der Hochschwarzwald mit den idyllischen Seen, den hohen Bergen und den spannenden Schluchten und Wäldern als ein Paradies für Wanderer, Biker, Wintersportler und Familienferien. Seit zu Beginn des Jahres 2009 die Hochschwarzwald Tourismus GmbH den Tourismus der 11 Mitgliedsgemeinden um Schluchsee, Feldberg, Hinterzarten und Titisee-Neustadt herum organisiert, profiliert sich diese bisher schon höchst erfolgreiche Ferienregion durch tolle Innovationen. Besonders in den Bereichen Gesundheitsurlaub, Wellness und Kulinarik bestechen die Hotels und Gast­häuser mit einem ausgezeichneten Preis-LeistungsVerhältnis mit hoher Qualität.

50

WOW 2/2011


2/2011 WOW

51

Eindr端ckliche Architektur und Wohlf端hlambiente im neuen Badeparadies bei Titisee (Bild: Thines Fotografie).


BADEN-WÜRTTEMBERG

Berge, Flüsse und Seen umgeben von weitläufigen Wäldern. Das ist Natur pur.

Viele Beeren werden vor Ort gleich selbst gepflückt.

Das Super-Badeparadies Titisee Im vergangenen Herbst wurde an verkehrsgünstiger Lage direkt zwischen B 31 und Bahnhof Titisee das neue Badeparadies Schwarzwald eröffnet. Es gehört zur Familie der berühmten Thermen in Erding und Bad Wörishofen und bietet neben dem palmengesäumten Wellnessbad einen eigenen Sport- und Spasskomplex mit den längsten Rutschen Europas und einem aufregenden Wellenbad. Hier kommen vor allem die jungen Urlauber auf ihre Kosten, wenn es mal einen Tag kühl oder regnerisch sein sollte.

Auftanken in einem der elf Ferienorte um Hinterzarten, Feldberg, Titisee oder Schluchsee. Tipps dazu gibt es in der Broschüre «Hochentspannt-Hochgenuss» und unter www.hochschwarzwald.de. Die Natur lockt mit wohltuender Luft und sonnenwarmen Wintervergnügen. Die Hotels machen ihre Gäste mit WellnessArrangements fit für das Jahr. Hier einige Tipps, wo es sich allein, mit Partnern oder Freunden besonders gut auf den Frühling warten lässt.

Kulinarik mit frischen Originalprodukten Hatte die badische Küche für sich schon immer einen guten Ruf, so setzen die Gastronomen und Köche im Hochschwarzwald dem noch eine Krone auf. Regionale Produkte, frisch zubereitet, unverfälscht, mit Liebe zum Detail und einer Prise Fantasie – auch immer etwas angehaucht von der Elsässer Küche. Von deftig-zünftig bis exquisit – im Hochschwarzwald findet man Gaumenfreuden und Gastfreundschaft überall! Herausragend dabei die Naturparkwirte, die sich mit ihren rein regionalen Spezialitäten ganz dem Schutz und Erhalt der Kulturlandschaft verschrieben haben. Auch wer auf die Linie achten muss, wen Blutwerte oder Unverträglichkeiten einschränken, braucht im Hochschwarzwald nicht auf kulinarische Köstlichkeiten zu verzichten. Viele Hotels und Restaurants nehmen mit ihren sorgfältig zusammengestellten Menüs Rücksicht auf individuelle Wünsche und Erfordernisse. Wellness zum Winterausklang In den nebelfreien Höhenlagen zwischen 900 und 1500 Meter scheint die Sonne über glitzernde Schneeflächen. Wenn der Winter nur noch grau und öde in den Strassen der Städte hängt, ist es Zeit fürs

52

WOW 2/2011

Verwöhntage in Hinterzarten Mit vier Massagen und Packungen in der «Vitalquelle für Schönheit und Gesundheit», Gutscheinen für Solarium und Hydrojet-Massagebett, Kaffee und Kuchen in der Kaminhalle verspricht das Viersterne-Superior-Ferien-&-Wellnesshotel Erfurths Bergfried fünf Verwöhntage in Hinterzarten (www.bergfried.de). Die ruhige Waldrandlage verleitet zu gemütlichen Spaziergängen, die Schwimmbadund Saunalandschaft zur erholsamen Entspannung. Mit vier Übernachtungen, Pool- und Gourmetfrühstück, leichten, fünfgängigen Abendmenüs und Teilnahme am Aktivprogramm ist das Arrangement ab 487 Euro pro Person zu buchen. Frühlingserwachen mit Kneipp Die Prinzipien der Kneipp-Kur sollen im Viersternehotel Kesslermühle in Hinterzarten das Frühlingserwachen begleiten. Wasser, Ernährung, Heilpflanzen, Bewegung und Lebensführung werden auf unterschiedliche Weise in den Ablauf eingebunden. So kann man sich zum Beispiel nach Wanderungen und Nordic Walking in der neuen Saunalandschaft aufwärmen. Je eine Massage, Packung, Peeling oder Bad ergänzen das hauseigene Urlaubsprogramm der Kesslermühle (www.kesslermuehle.de). Mit fünf Übernachtungen im Doppelzimmer, Frühstücksbuffet und

Das kulinarische Statussymbol schlechthin:Die Schwarzwälder-Kirschtorte. Oft kopiert, nie erreicht.

Viele Schweizer besuchen den Hochschwarzwald – nicht nur wegen des tiefen Wechselkurses sondern auch wegen des unbeschreiblich guten Essens.

Menü am Abend ist Frühlingserwachen ab 628 Euro pro Person zu buchen. Revitalisierung für Körper und Geist Eine sechs- oder zwölftägige AyurvedaKur befreit von Stress, stärkt Nerven, Leistungskraft und Lebensfreude. Dafür gibt es täglich gleich fünf Anwendungen wie Kopf- oder Gesichtsmassage, Fussmassage, Ganzkörper-Synchronmassage, Wasser- oder Dampfbad mit Kräutern, Reisbeutel-Intensivmassage und Shirodara-Stirn-Ölguss. Ein persönliches Konsultationsgespräch beim AyurvedaSpezialisten des Hotels, eine individuelle Ernährungsempfehlung, ayurvedische Mahlzeiten und Getränke runden das Angebot Ayurveda im Hotel Vier Jahreszeiten am Schluchsee ab (www.vjz.de). Es ist mit sechs Behandlungstagen für 1290 Euro, mit zwölf für 2280 Euro zu buchen. Viele Tipps für entspannten Hochgenuss im Hochschwarzwald Hilfreiche Tipps und abwechslungsreiche Angebote für einen entspannten Winterausklang im gesunden Reizklima des Hochschwarzwaldes nennt die Broschüre «Hochentspannt-Hochgenuss». Es gibt sie bei der Hochschwarzwald Tourismus GmbH, Freiburger Str. 1, D-79856 Hinterzarten oder bei: www.hochschwarzwald.de


Galaxy: Die vielen Wasserrutschen im Badeparadies bei Titisee begeistern nicht nur die Kids … (Bild: Thines Fotografie).

Kennen Sie die neue Hochschwarzwald Card?

■ Der Schwarzwald beherbergt das grösste Skigebiet der deutschen Mittelgebirge, gehört zu den beliebtesten Wellnessdestinationen im Land und ist seit Dezember für preisbewusste Urlauber noch attraktiver! Eine halbe Stunde östlich der Kultur- und Shoppingmetropole Freiburg erwartet den Gast ein im Schwarzwald einzigartiger Service: die neue Hochschwarzwald Card nach dem Vorbild von Oberstaufen plus im Allgäu. Die neue Gästekarte ermöglicht dem Urlauber über 50 Attraktionen ohne Mehrkosten. Und das Schönste: Sie gilt zugleich als Skipass und hilft damit, im Winterurlaub jede Menge Geld zu sparen. ■ Die rote Hochschwarzwald Card mit dem Kuckuck als heimlichem Wappentier der Region verspricht «Zum Kuckuck! Erlebnis inklusive». Mehr als 200 Gastgeber in zehn Gemeinden rund um den 1493 Meter hohen Feldberg bieten diesen Service seit Dezember 2010 für ihre Gäste exklusiv an! Bei einer Buchung ab zwei Übernachtungen bekommen Urlauber von Anfang an die neue Gästekarte, ohne dafür einen Cent extra bezahlen zu müssen. ■ Das Pistenvergnügen in der winterlichen Traumlandschaft um den höchsten Schwarzwaldgipfel der deutschen Mittelgebirge wird damit unschlagbar attraktiv. Die Hochschwarzwald Card gilt ganzjährig in den Bergbahnen der Region als Freifahrschein und ist im Winter zugleich Skipass. Sie erschliesst das grösste zusammenhängende Skigebiet der deutschen Mittelgebirge und ermöglicht die kostenlose Nutzung von 35 Liften und Bergbahnen im gesamten Hochschwarzwald. Wintersportler haben somit die freie Wahl unter mehr als 50 Pistenkilometern. Tourengeher erreichen am Feldberg den 100 Kilometer langen Fernskiwanderweg zwischen Schonach und Belchen. Auf geübte Langläufer warten am Herzogenhorn traumhafte Höhenloipen vor der Kulisse der Schweizer Alpen. Während Wintersportler andernorts für Skipässe und Liftkarten viel Geld ausgeben müssen, ist der weisse Urlaub im verschneiten Schwarzwald leicht zu kalkulieren. So macht auch die Planung des Familienurlaubs noch mehr Spass: Denn auch die Fahrt mit dem Rodelbus zur Schlitten-Abfahrt und zum Snow Tubing, der Eintritt in das neue Badeparadies bei Titisee, ins Radon-Revitalbad St. Blasien und in drei Hallenbäder ist mit der Gästekarte frei. Auch den Eintritt in die Museen, ins Modellbahnzentrum in Schluchsee, ins Naturschutzzentrum am Feldberg und sogar die KulTour-Stadtführung in der Schwarzwaldmetropole Freiburg übernehmen die Gastgeber für ihre Urlauber. ■ Im Sommer gilt die neue Hochschwarzwald Card zugleich als Eintrittskarte in die Freibäder, in den Steinwasen-Park, ins Bogensportzentrum und zum Minigolf. Sie ermöglicht freie Bootsrundfahrten auf Schluchsee und Titisee, eine Segway-Tour – und für Golfer sogar das Spielen ohne Greenfee auf dem 9-Loch-Platz des GC Hochschwarzwald.

Infos: www.hochschwarzwald.de www.wellmeetings.de www.naturparkwirte.de www.hochschwarzwald-card.de

hochattraktiv

Zum Kuckuck! Freie Fahrt, freier Eintritt.

Einzigartig für die Gäste: Die Hochschwarzwald Card.

2/2011 WOW

53


Kneipp wirKt. natürlich.

PUBLIREPORTAGE

Der Kräutertee «Femme Balance» mit Rotklee stellt ganz natürlich die innere Balance wieder her.

Nachhilfe aus der Natur für Vitalität und Wohlbefinden

Es betrifft alle Frauen – mehr oder weniger intensiv und je nach Lebensphase stärker oder weniger stark: unser Körper sendet Warnsignale. Irgendwo zwickt es, wir sind müde und die Anforderungen werden täglich nicht weniger. Wir sind nicht krank, aber leisten zu viel und die Hormone machen uns auch zu schaffen. Unser Alltag ist ganz schön streng. Um unserem Körper alles zu geben, was er benötigt, hat Kneipp neue Nahrungsergänzungspräparate entwickelt, welche ihn sicher versorgen. Diese sind Gold wert, weil sie auf die Bedürfnisse der Frauen abgestimmt sind. Und das ist Anlass genug, um innezuhalten und uns Gutes zu tun! KleiNe, wirKuNgsVolle auszeiteN Gönnen Sie sich gerade jetzt eine Teepause: Der Kräutertee «Femme Balance» ist der Stimmungsmacher speziell für Frauen. Kneipp liefert Hilfe aus der Natur im ungebleichten Teebeutel auf Pflanzenfaserbasis. Fenchel, Rotklee und natürliches Rosenaroma wirken harmonisierend und stellen auf natürliche Art die innere Balance wieder her. Die positive Wirkung von Rotklee auch auf Frauen mit Wechseljahrbe-

Kneipp Nahrungsergänzung: PremiumQualität im Wasserglas

schwerden ist bekannt. Alle verwendeten Kräuter sind aus bester Qualität und enthalten ausschliesslich natürliche Aromen. eiseN, das auf der zuNge zergeht für BlutBilduNg uNd eNergie Um den Körper wieder auf Touren zu bringen und Müdigkeit zu vertreiben, gibts die wohlschmeckenden Lutschtabletten von Kneipp «Eisen + natürliches Vitamin C, Folsäure + B12». Die perfekte Kombination für die Blutbildung und den Transport von Sauerstoff in die Zellen schenkt neue Leistungsfähigkeit und ein vitales Lebensgefühl. Das natürliche Vitamin C,

das aus der Acerolakirsche gewonnen wird, ist für die Aufnahme von Eisen sehr wichtig. Ideal für Frauen, die oft an Blutarmut leiden, aber auch für Kinder, Jugendliche, Sportler und Vegetarier. NahruNgsergäNzuNg ist VertraueNssache Das Wertvollste aus der Natur ist auch in den neusten Kneipp Brausetabletten «Pro Femina» enthalten. Eine hochwertige Rezeptur mit 20 lebensnotwendigen Vitalstoffen speziell für Frauen sorgt für ein sicheres und ausgeglichenes Lebensgefühl. Die Verwendung möglichst natürlicher Inhaltsstoffe und Rezepturen, welche den neuesten ernährungswissenschaftlichen Erkenntnissen entsprechen, machen die Nahrungsergänzungen von Kneipp so einzigartig.

www.kneipp-schweiz.ch

Haben Sie weitere Fragen zu Kneipp-Produkten oder Kneipp-Anwendungen? Dann rufen Sie unseres kostenlose Infoline an.

Die prickelnden Lutschtabletten «Eisen + natürliches Vitamin C, Folsäure + B12�� gibts in Ihrer Migros.

Kneipp «Pro Femina» versorgt Frauen natürlich und sicher mit allen nötigen Vitalstoffen.


BEST WELLNESS HOTELS AUSTRIA

©Bild: Hotel Post, Bezau.

Grün liegt im Trend Der Treibhauseffekt und seine Folgen sind nicht nur Angelegenheit der Klimaforscher. Die Menschen sind sensibilisiert für das Thema Nachhaltigkeit und der Ruf nach zukunftsweisenden Initiativen wird immer lauter – auch im Tourismus. Eine absolute Neuigkeit: Eine Gruppe setzt sich gemeinsam für den Umweltschutz ein, 2011 lautet die Devise der Best Wellness Hotels Austria: minus 10% CO2-Ausstoss.

2/2011 WOW

55


© Foto: Hotel Theresa

© Alpienne.

© Foto: BWHA/Schönherr Das Jahr 2011 steht für die Best Wellness Hotels Austria im Zeichen der Reduktion des CO2-Ausstosses um 10 %.

Die traumhafte Natur rund um die Wellness-Residenz Alpenrose will auch künftigen Generationen so erhalten bleiben.

Aktiver Klimaschutz ist wirtschaft­lich umsetzbar und bringt den Unternehmen klare Vorteile. Alle 25 Wellness-Pioniere der Best Wellness Hotels Austria ziehen wieder einmal gemeinsam an einem Strang. Sie wollen ihren Beitrag dazu leisten, die traumhafte Natur, in der die Top-Wellness-Resorts liegen, für kommende Generationen von Einheimischen und Gästen lebens- und liebenswert zu erhalten. Die Hoteliers haben sich deshalb verpflichtet, den CO2-Ausstoss im Laufe des Jahres 2011 in ihren Häusern noch einmal um 10% weiter zu reduzieren.

Chancen, das Engagement gegenüber Gästen, Mitarbeitern, Partnern und Kunden wirksam zu kommunizieren.

CO2-Fussabdruck Zusammen mit Climate Partner, ein auf Klimaschutz speziali­ siertes Wiener Beratungsunternehmen, wurden Primär­daten aller 25 Mitgliedsbetriebe der Best Wellness Hotels Austria als Grundlage für die Emissionsberechnung ausgewertet. Dafür leistete jedes Hotel im Vorfeld aufwendige Erhebungsarbeit, etwa zum Standort, Heizungsenergie- und Stromverbrauch, An- und Abfahrt der Mit­arbeiter, Verbrauchsmengen an Reinigungs- und Lebensmitteln. Lernen in der Gruppe Entsprechend der beschlossenen Massnahmen und Ziele wird der Fortschritt in Hinblick auf die Umsetzung der Strategie und die Erreichung der Ziele überprüft. Durch ein regelmässiges Monitoring und Reporting lässt sich die Entwicklung der Treibhausgasbilanz jedes einzelnen Hotels nachvollziehen und Reduktionsmassnahmen können hinsichtlich ihrer Wirksamkeit bewertet werden. Gleichzeitig bietet sich die Möglichkeit, innerhalb der Hotelgruppe von erfolgreichen Modulen zu lernen oder Schwierigkeiten zu identifizieren und entsprechende Massnahmen zu entwickeln. Bei erfolgreicher Umsetzung einer Klimaschutzstrategie bietet das Monitoring und Reporting vielfältige

56

© Foto: Wellness-Residenz Alpenrose

Das Wellness-Geniesser Hotel Theresa in Zell im Zillertal setzt seit September 2010 auf Sonnenenergie, jährlich werden ca. 28.000 kg CO2-Emissionen gegenüber einer Heizölanlage eingespart.

WOW 2/2011

Heizung ist nicht gleich Heizung Das Wellness-Geniesser-Hotel Theresa in Zell im Zillertal setzt seit November 2010 auf Sonnenenergie.  Das Wellnesshotel Der Engel investierte 2009 € 130’000.– in Fernwärme und Wärmerückgewinnung. Eine Biomasseheizung liefert dem Hotel Post in Bezau die Wärme, mit Fernwärme wird etwa das Hotel Jungbrunn im Tannheimer Tal versorgt. Das Deluxe Hotel & Spa Resort Alpenpalace im Südtiroler Ahrntal setzt auf ein Niedertemperatur-Bodenheizsystem und das Spa & Relax Hotel Erika im Südtiroler Dorf Tirol bezieht Ökostrom. Das gesamte Alpinresort & Spa Die Übergossene Alm in Dienten wird durch ein Hackschnitzelwerk beheizt. Der CO2-Ausstoss wurde damit jährlich um 400 Tonnen verringert, 170’000 Liter Heizöl werden eingespart. Nicht nur damit hat sich die Übergossene Alm das Österreichische Umweltzeichen für Tourismusbetriebe verdient. Regionale Produkte geniessen Vorrang Regionale Bio-Spezialitäten anstelle von Flugobst auf dem Frühstücksbuffet, frische Butter vom Bauern und hausgemachte Marmelade statt abgepackter Portionen: Dies schlägt positiv in der CO2-Bilanz zu Buche. Die Küchenteams der Best Wellness Hotels Austria geben Produkten aus der näheren Umgebung absoluten Vorzug. Rund 70% der Lebensmittel verursachen dadurch geringe Emissionen, Frische ist garantiert. Kräuter, Milchprodukte, Forellen und Fleisch kommen vielfach aus eigenem Garten, Landwirtschaft, Zucht oder Alm. Weitere Infos unter: www.bestwellnesshotels.at


Balance, Spa und kulinarische Höhenflüge am Zeller See Design in Verbindung mit Mental Balance, Spa und Gourmetküche bringen Körper, Geist und Seele in Einklang, dafür steht das Mavida Balance Hotel & Spa – mit Erfolg. Denn viele Auszeichnungen wie Hotel des Jahres 2011 in Österreich, HolidayCheck Top-Hotel 2011, die Goldene Servicekrone oder der Gala Spa Award 2009 geben dem Konzept des Hotels recht. Warme Farbtöne, klare Konturen und Symmetrie bringen Ruhe in unsere hektische Zeit und die Einrichtungen wie das 1400 Quadratmeter grosse Balance Center & Spa, die Bar mit offenem Kamin oder das Hauben-Gourmetrestaurant verwöhnen die Gäste und lassen den Gast zur Ruhe kommen. Sportbegeisterte freuen sich über die Summer-Emotions-Aktivitäten: 2-mal18-Loch-Golfplatz, der Zeller See, Flugplatz, Wandern, Biking, Tennis und vieles mehr.

Doppelzimmer inkl. Vollpension ab € 125.– pro Person/Nacht.

Mavida Balance Hotel & Spa Kirchenweg 11 A-5700 Zell am See Tel. +43 6542 5410 www.mavida.at

Wellness und Wohnkultur auf höchstem Niveau in einer der schönsten Gegenden der Alpen Der Geheimtipp! Im Herzen des Ahrntals, einem der schönsten Täler Südtirols, wurde das 5-Sterne-Deluxe Hotel & Spa Resort Alpenpalace eröffnet, eines der exklusivsten, komfortabelsten und abwechslungsreichsten Wohlfühl-, Wellness- und Relaxhotels Südtirols. Den Erholungssuchenden erwartet eine Wunderwelt der körperlichen und geistigen Regeneration: • Luxus-Spa-Bereich (2000 m2) • Fantasiereiche Parkanlage (30'000 m2) rund um das Haus • Individuell ausgestattete Zimmer und Suiten auf höchstem Komfort-Niveau • Exzellente Gourmetküche • 24 Stunden Verwöhnservice • Sport total im Sommer und im Winter

Doppelzimmer ab € 140.– pro Person inkl. Halbpension.

Deluxe Hotel & Spa Resort Alpenpalace Familie Mairhofer Gisse 83 I-39030 St. Johann im Ahrntal Tel. +39 0474 670230 www.alpenpalace.com

2/2011

WOW

57


KULM HOTEL, ST. MORITZ

150 Jahre Gastgebertradition

Dominique N. Godat, Direktor und Ehefrau Barbara Kälin Godat, Gastgeber.

Gourmet-Restaurant the K.

Panorama-Fitness mit Blick ins Oberengadin.

Der Ur-Bündner und Baumeister Johannes Badrutt wusste, was harte Arbeit bedeutet. Als er 1856 die damalige Pension Faller (das heutige Kulm) erwarb, war ihm klar, dass viel Durchhalte­vermögen gefragt sein würde. Dank seines unermüdlichen Pioniergeistes entwickelte sich das Kulm Hotel bereits im 19. Jahrhundert zur ersten Adresse in den Schweizer Alpen. Manche behaupten fest, dass er heute noch vom schräg gegenüberliegenden Friedhof auf sein Kulm Hotel hinüberschaut, um zu sehen, ob alles reibungslos läuft. von René Laemmel Mit Sicherheit wäre er mit der Arbeit des jetzigen Teams um Direktor Dominique Nicolas Godat (seit 2002) und seinem Vize, Jean-Jacques Baur, sehr zufrieden. Unterstützt wird Godat dabei auch tatkräftig von seiner Frau Barbara. In der Tat ist das Luxushotel mit der «Magie des 6. Sterns» behaftet. Dabei handelt sich um das nicht Erklärbare, womit die Gäste immer wieder verzaubert werden. Am Kulminationspunkt der alten Verbindungsstrasse Celerina–St.Moritz auf 1856 m ü. M. gelegen, bietet das Traditionshaus so ziemlich alles, was es für einen perfekten Urlaub braucht. 173 wunderbare Zimmer und Suiten (viele mit Verbindungstüren), eine hervorragende Sterneküche (Chef de Cuisine Hans Nussbaumer, Bernadette Lisibach) und ein philosophischer Sommelier und Chevalier du Tastevin Gianfranco Ambrosio) tragen dazu bei, dass aus Kunden Stammgäste werden. Im Kulm Hotel sind Familien mit

58

WOW 2/2011

Hallenbad im Spa- und Wellnessbereich.

Kindern gern gesehen. Im Marmotta Club werden den Kides zwischen 3 und 12 Jahren täglich viele Attraktionen geboten, wie das beliebte Pizza backen. Der Panorama Spa & Health Club (1400 m2) mit dem wunderbaren Panorama-Hallenbad mit Blick auf den St. Moritzersee und die einmalige Bergwelt, die Saunalandschaft, die Beauty Farm mit 11 Behandlungsräumen und der Fitnessraum mit Personal Trainer überzeugen in jeder Beziehung. Das Kulm zu Füssen der Corviglia (Piz Nair).

World-of-Wellness-Tipp Es muss nicht immer Winter sein! Warum nicht einmal einige Tage inmitten der einzigartigen Natur des Oberengadins verbringen? Das Kulm Hotel bietet viele attraktive Freizeitangebote wie Golfen, Wandern, Segeln, Biken oder Reiten. Im Sommer gilt: freie Fahrt mit allen Bergbahnen und öffentlichen Verkehrsmitteln im Oberengadin.

Das Haus ist im Sommer vom 24. Juni bis 4. September 2011 geöffnet. Kulm Hotel Via Veglia 18 CH­-7500 St. Moritz Tel. +41 81 8368000 www.kulmhotel-stmoritz.ch


K I N E S I S™, D E S I G N F O R M O V E M E N T.

Kinesis™ für den Clubbesitzer

Kinesis™ für den Personal Trainer

• Zieht neue Kunden an • Erhöht den operativen Ertrag pro Stunde • Verbessert die Zeit-Leistungseffizienz • Wirkungsvoller Raum

• Erhöht das Einkommen des Trainers • Unbegrenzte Bewegungen und Weiterentwicklungen des Angebots • Stellt einen neuen Trainingskurs, die Kinesis™ Methode, zur Verfügung

Kinesis™ für den Endverbraucher • Lässt Sie eine neue Gesamtbewegung erfahren • Verbessert die Koordination, die Beweglichkeit und die Kraft • Setzt den Verstand und den Körper in einer entspannten Atmosphäre ein

Schweiz: Fimex Distribution AG Tel. +41 (0)32 387 05 05 info@fimex.ch Österreich: The fitness company Handels GesmbH Tel. +43 732 671000 info@fitnesscompany.at

www.technogym.com

Kinesis™ Patente • Schwerkraft Technologie • 3D Seilzug System • Kinesis Wand Patente angemeldet durch Technogym SpA


Grosse Frühlingsausstellung am 26. und 27. März 2011! Tauchen Sie auf rund 2000 m2 Ausstellungsfläche in die Badewelten von Badewell ein! Zahlreiche Attraktionen für Gross und Klein, grosser Wettbewerb, Hüpfburg und vieles mehr! Lassen Sie sich überraschen! Im Wellness-Beizli wird für Ihr leibliches Wohl gesorgt, um die grosse Ausstellung frisch gestärkt weiterhin zu geniessen! Öffnungszeiten: Jeweils von 10 bis 18.00 Uhr

15%

Ausstellungsusstellung usstellungs t ll ng rabatt

BADEWELL AG BADEWELL AG, Industrie Nord, Wassergrabe 3, 6210 Sursee, Telefon 041 925 00 00, Fax 041 925 00 01, info@badewell.ch, www.badewell.ch


WOW-HOTELEMPFEHLUNG

Der Neubau «Tgiasa da Lenn» by Night.

Um es gleich vorwegzunehmen: Das Valbella Inn (Mitglied der Kids-Hotel-Gruppe) ist und bleibt eine der Topadressen für Familien in der Schweiz. Die neuen, kürzlich eröffneten Erweiterungsbauten «Tgiasa da Lenn» (27 in alpinem Ambiente gestaltete Zimmer) und Tor da Lenn (Wellnessturm) ergänzen die Angebotspalette des Hauses in idealer Weise. Hier geniessen die Gäste ein alpines Spa-Angebot mit Massage- und Kosmetikanwendungen, Dampfbädern, Saunen, beheizten Liegen, Salz- und Eispeelings und – ganz oben auf dem Dach – die Panoramasauna mit offener Terrasse und Blick auf die Bündner Bergwelt. Dank diesem Schachzug ist es dem Haus gelungen, die Kinder von den Erholung suchenden Gästen zu trennen. Die neue Wellnessoase ist für Kids Tabuzone. Das ebenfalls aufwendig erneuerte Familienbad mit Dampfbad für alle und Fitness im Hauptgebäude bleibt der ideale Ort für aktive Kinder. Die Kinderherzen schlagen besonders beim Anblick des neuen, 150 Quadrat-

meter grossen «Kids Inn – created by the Lego Group» höher. Spielen ohne Ende, was begehrt ein Kinderherz mehr? «Die kultigen Klötzchen sucht man ausserhalb des Kinderparadieses aber vergebens», so Gastgeber Thomas Vogt, der, zusammen mit seiner Frau Ramona seit 10 Jahren das Valbella Inn erfolgreich führt. Um das Hotel auch in der Zwischensaison zu Füllen, werden diverse Seminare, Events und Marktnischenprogramme angeboten. Auch Sportler schätzen die ausgezeichnete Lage des Hauses.

Die neu konzipierte Réception des Valbella Inn.

Blick in die Lounge mit Bibliothek, Cheminée und Hot Spot.

Fazit WOW: Ein heimeliges, familienfreundliches Resort mit ausgezeichnetem Preis-Leistungs-Verhältnis, in dem sich die Gäste aller Altersklassen sofort wohlfühlen. Hotel Valbella Inn Thomas & Ramona Vogt CH-7077 Valbella Tel. +41 81 3850808 www.valbellainn.ch

Die Panoramasauna auf dem Dach des Wellnessturms «Tor da Lenn» mit Blick auf das Stätzerhorn.

2/2011 WOW

61


THERMALBAD & SPA ZÜRICH

©Bilder: BlueWaterCo, Aarau (www.bluewatercom.ch)

Wohlfühlmomente in antiken Mauern

Das Dachbad, hoch über Zürich.

Drei Monate nach der Eröffnung haben wir für unsere Leserinnen und Leser die neue, sakrale Badewelt im ehemaligen Gebäude der Brauerei Hürlimann getestet. Wir wurden nicht enttäuscht. Im neuen Thermalbad & Spa in Zürich nutzen die Gäste das Thermalwasser der Aqui-Quelle optimal und baden sich im wahrsten Sinne des Wortes zwischen hundertjährigen Steingewölben im Innern nach oben. Die unnachahmliche Gebäudestruktur der ehemaligen Brauerei Hürlimann widerspiegelt somit auch ein wenig die Geschichte der Stadt Zürich. Die Anlage ist im Prinzip auf Erwachsene ausgerichtet, denn im eigentlichen Spa-Bereich, der als Irisch-Römisches Spa-Ritual konzipiert ist, möchte man nicht durch unnötigen Lärm gestört werden. «Wir haben hier eine einzigartige Begegnungsstätte und einen Ort der Ruhe und Entspannung geschaffen», so die Ausführungen von Roger Bernet, dem Geschäftsführer von Aqua Spa Resorts, Bern. Hier werden verschiedene antike Badekulturen zu einem einmaligen, entspannenden Reinigungsritual verbunden. Das Bad ist im Gegensatz zu anderen Anlagen nicht horizontal, sondern mehrheitlich vertikal ausgelegt. So geniesst der Gast, wenn er zuoberst auf dem Dach angekommen ist, im wunderschönen Becken eine einmalige Panoramasicht auf die Stadt Zürich. Wir empfehlen unseren Leserinnen und Lesern auch das breite Angebot an Anwendungen wie Ganzkörperpackungen und Massagen zu nutzen. Ausserdem werden Aqua-Gym, Aqua-Pilates, Aqua-Yoga, Baby- und Kinderschwimmen angeboten. Für die Verpflegung steht die Bistro-Lounge im Thermalbad und die Spa-Lounge in dem Irisch-Römischen Spa zur Verfügung. Familien mit Kindern sei der Thermalbadbereich empfohlen. Tipp: Wann immer Sie die Möglichkeit haben, planen Sie Ihren Besuch nicht in Primetime-Zeiten sondern legen ihn auf einen normalen Arbeitstag. Das Thermalbad & Spa arbeitet seit der Eröffnung Ende des vergangenen Jahres sehr erfolgreich. Die Zürcher verdanken ihr Thermalbad der Aqua Spa Resorts AG, Bern, die bereits drei solcher Anlagen (Bern, Schönbühl, Samedan) in der Schweiz betreibt.

62

WOW 2/2011

Öffnungszeiten:

Mo–So: 9–22 Uhr Ostern: durchgehend geöffnet! Feiertage siehe: www.thermalbad-zuerich.ch Thermalbad & Spa Zürich Brandschenkestrasse 150 CH-8002 Zürich www.thermalbad-zuerich.ch www.aqua-spa-resorts.ch


Fast wie bei den alten Römern; der Privat-Spa toi & moi.

Das Heissbad im Irisch-Römischen Spa-Ritual.

Die Thermalbad-Wasserwelt.

Wunderwelt im Berginnern.

Wohlfühlmomente der Entspannung.

Der Irisch-Römische Rundgang.

2/2011 WOW

63


ALPENRESORT SCHWARZ, MIEMING (TIROL)

Legende 1

Golf, Wellness und Alpenglühn Gediegener Komfort, Wellness und herzliche Gastfreundschaft. Diese einmalige Symbiose erleben die Gäste des Alpenresorts Schwarz in Mieming dank 27 traumhaften Fairways direkt vor der Haustüre. Bei Golfeinsteigern ist der 9-LochPlatz besonders beliebt. Nach dem Platzreifekurs können Sie schon auf die Runde und die ersten Pars und Birdies versuchen. Handicapspieler schätzen aber die sportliche Herausforderung auf dem 18-Loch Championscourse, der 2008 als bester neuer Golfplatz in Österreich ausgezeichnet wurde. In der Tat: Was Golfarchitekt Keith Preston hier in die einzigartige Föhrenwald-Landschaft gezaubert hat, ist bemerkenswert! Vor dem Abschlag 10 empfiehlt sich eine kurze (oder längere) Einkehr im Halfwayhouse Stöttlalm. Ganz oben, am höchsten Punkt des Kurses (1001 m ü. M.) steht eine urchige, aus 200 Jahre altem Holz erbaute Blockhütte mit einem 360°-Panorama-

64

WOW 2/2011

blick in die Tiroler Bergwelt und über das Inntal. Die Golfer können, entsprechend ihrer Spielstärke, von vier Abschlägen agieren. Von den weissen ChampionsTees ist der längste Platz Österreichs ein echte sportliche Herausforderung. Ob zu Fuss oder mit dem E-Car, am Ende der Runde ist das Ziel jeweils das Clublokal Greenvieh mit dem Haubenrestaurant Greenside. Lernen vom Pro Warum sollten die Gäste im Urlaub nicht gleich die Gelegenheit nutzen, um ihre Technik zu verbessern. Die PGA-Trainer bieten Einzelunterricht, Partnerstunden oder preiswerten und geselligen Unterricht in Kleingruppen. «Jeder Mensch ist

einzigartig und bringt zum Golfen unterschiedliche körperliche Voraussetzungen mit. Deshalb gehen wir auf jeden Spieler individuell ein und erarbeiten einen für ihn idealen Golfschwung», so die Erläuterung von Mag. Simon Knabl, PGA Headpro und Leiter der Golfschule Mieming. Das Hotel Alpenresort Schwarz ist das beliebteste Wellnesshotel Österreichs und gehört laut Holiday Check zu den 99 beliebtesten Resorts der Welt. Alpenresort Schwarz Obermieming 141 A-6414 Mieming (Tirol) Tel. +43 5264 52120 www.schwarz.at


Stรถttlalm.

Sonnen Panorama Terrasse Stรถttlalm Sonnen Panorama Terrasse Stรถttlalm.

18-Loch Championcourse Golfpark Mieminger Plateau.

Fitness-Boxen.

Wohltuende Spa Behandlung.

Fitness-Analyse auf der Range.

2/2011 WOW

65


CASTELLO FALKNER, SÖLDEN

Ein

Wohlfühlhotel wie ein Dorf

Das Castello Falkner in Abendstimmung.

Dank der einzigartigen Lage, dem überzeugenden Konzept und der sprichwörtlichen Tiroler Gastfreundschaft gehört das Castello Falkner zu den Topadressen in Sölden. Tatsächlich ist das Castello Dorf ein Hotel der etwas anderen Art. Das 4-Sterne-Superior-Resort präsentiert sich den Gästen in Form eines idyllischen, burgähnlichen HäuserRondells. Das harmonische Zusammenspiel aus Licht, Farben, Holz und einer heimeligen Architektur vermittelt den Gästen ein wunderbares Gefühl von Wärme und Behaglichkeit. Wohlfühlambiente im Aussenpool.

In nur zwei Gehminuten erreicht man die Talstation der Gaislachkoglbahn, mit der die Gäste komfortabel auf über 3000 Meter über Meer gegondelt werden.

Entspannte Atmosphäre in der Wellnessrezeption.

66

WOW 2/2011

Das Castello Falkner bietet alles, was das Wellness-Herz begehrt. Nicht von ungefähr schwärmen die Gäste von der Castello-Wohlfühloase. Im Spa La Dolce Vita werden die Sinne aktiviert und es warten wunderbare Treatments (auch für Männer) auf die Kunden. Dass dabei nur Spitzenprodukte wie !QMS, LCN oder Thalgo zum Einsatz kommen, versteht sich von selbst. Die Saunalandschaft lässt keine Wünsche offen und der Innenpool mit Schleuse zum Freischwimmbecken ist perfekt konzipiert. Eine schöne Saunalandschaft mit Solarium, Kneipp- und Erlebnisduschen, Sole- und Aromadampfbad, Haslauer Heubad, Sissy-Bad, Wasserbetten und der Panoramaruheraum runden das Angebot optimal ab.


Der Innenhof mit dem dörflichen Charakter ist einmalig in der Hotelszene.

Immer beliebter: Die Biosauna des Hauses.

Den fitnessbewussten Gästen stehen um die Uhr moderne Fitnessgeräte zur Verfügung. Die Castello-Küche unter der Leitung von Martin Teubenbacher bürgt Tag für Tag für kulinarische Höhenflüge mit einheimischen und internationalen Gerichten. Castello’s Sommerangebote: Das Ötztal im Sommer – ein wahr gewordener (Urlaubs-)Traum! Und der Bergsommer in Sölden erst! Die atemberaubende Naturkulisse lässt sich auf viele Arten erleben: per pedes oder per »pedales«, »oben ohne« auf vier Rädern eines Cabrio oder »unten ohne« mit den vielen inkludierten Bergbahnen der Ötztal Card. Das Castello weiss um die Vorteile einer jeden Art von Hin- und Fortbewegung und hat speziell für die Sommer- und Herbstzeit äusserst attraktive Pakete geschnürt – Sport, Spass und Erholung inklusive.

Edle Tropfen warten im Castello-Weinkeller «in vino veritas» auf ihre Liebhaber.

Sprichwörtliche Castello-Gemütlichkeit.

Castello‘s Relaxtage für Sie & Ihn

Zeitraum: 1. Juni bis 15. Juli und 20. August bis 14. Oktober 2011 ■ 4 Übernachtungen mit Castello Verwöhnpension ■ Castello‘s bezaubernder Wellnessbereich mit Innen- und Aussenpool ■ Castello‘s vielfältige Inklusivleistungen Relaxanwendungen für Ihre Ausgeglichenheit ■ Eine Anti-Stress-Massage, 50 Minuten. Schenkt Wohlbefinden, harmonisiert und beruhigt. ■ Eine Kopfmassage, 25 Minuten. Löst Blockaden, und gibt der Lebensenergie wieder freien Lauf, vor allem für stressgeplagte Menschen. ■ Ein Lavendel-Öl-Bad, 35 Minuten. Zum Entspannen und Relaxen. ■ Eine Lymphdrainage, 25 Minuten: Massagetechnik, wirkt mittels an- und abschwellendem Druck entstauend. Ab € 459.– pro Person (auf Basis Zimmertyp Talai) Weitere Informationen: Castello Falkner A-6450 Sölden Tel. +43 5254 2600 www.castello.at

2/2011 WOW

67


HOTEL SASSONGHER, CORVARA (ALTA BADIA)

Zentrum des Naturerlebnisses

Alta Badia ist der Inbegriff für Natur- und Bergurlaub. Die Landschaft dieses besonderen Stückchens Südtirol zeichnet sich aus durch imposante Berggipfel, geschützte Gebiete mit reicher Flora und Fauna und eine eindrucksvolle Naturlandschaft. Das elegante 4-Sterne-Superior-Hotel Sassongher in Corvara liegt inmitten der Dolomiten und ist perfekt geeignet für aktive Geniesser.

In den 70 Jahren, in denen das Hotel Sassongher bereits in Familienbesitz ist, hat sich aus einer einfachen Herberge ein stilvolles 4-Sterne-Superior-Hotel entwickelt, in dem ladinische und Südtiroler Kultur auf höchstem Niveau gepflegt werden. Auch neue Energie zu tanken fällt hier nicht schwer. Viele «Lieblingsplätze» laden zum Verweilen und Durchatmen ein: das Panoramarestaurant mit Blick auf die Dolomiten, die elegante Lobby mit Kamin, die Pianobar, die Sonnenterrasse und die geräumigen Zimmer. Neues Spa für Wellnessfreunde in den Dolomiten Das neue Spa garantiert Entspannung für Körper, Geist und Seele nach einem abenteuerreichen Outdoor-Tag. Helle Farben sowie natürliche Materialen wie Holz, Marmor und Schafswolle, die grossteils aus Tirol stammen, schaffen ein Wohlfühlambien-

68

WOW 2/2011

te, das seinesgleichen sucht. Auch bei den Bädern und Aromaölen achtet die Südtiroler Wellnessexpertin Daniela Steiner darauf, dass in erster Linie heimische Produkte verwendet werden. Ein besonderer Genuss für Erholungssuchende ist das neue Cranberry Total Body Treatment, eine Preiselbeermaske, die den ganzen Körper einhüllt, Feuchtigkeit spendet, der Haut die jugendliche Frische zurückgibt und streichelzart macht. Hotelgäste mit Gelenk- und Muskelschmerzen profitieren vom neuen Vital Dome, einer Spezialsauna mit Infrarotlicht. Ein prickelndes Erlebnis für Paare bietet die neue Spa-Suite: Nach einem wohltuenden Peeling aus Kräutern, Pfeffer, Cassis und Zitronengras geniessen sie bei Kerzenlicht in zwei miteinander verbunden Kabinen, Massagen mit feinstem Kokosnussöl. Aktiver Sommer am Fusse des Sassonghermassivs Ob Wandern, Bergsteigen, Nordic-Walking, Mountainbiken, Golfen, Paragleiten – das Unesco-Weltnaturerbe Dolomiten bietet das schönste Ambiente für Naturliebhaber mit den unterschiedlichsten Urlaubsansprüchen. Die schönsten und anspruchsvollsten Gipfel Europas warten darauf, erklommen zu werden. Der Golfplatz Alta Badia am Fusse des Sella- und Sassonghermassivs zählt zu den schönsten Plätzen in Südtirol. Die 9-LochAnlage ist sowohl für Anfänger als auch für Profis bestens geeignet, und Gäste des Sassongher erhalten 20% Rabatt auf das Greenfee. Im Biotop-See Soscofes kommen die Wasserratten auf ihre Kosten, und für Kulturinteressierte lohnt es sich, die Sehenswürdigkeiten in Corvara näher zu betrachten.


Schlafbereich einer Suite.

Gemütliches Doppelzimmer.

Jäger Stube.

Romantik Stube.

Spa Reception.

Wandern, kulinarische Genüsse und Wellness ■ ■ ■ ■

Wilderer Sauna.

Massage für 2.

Wanderwoche im Herzen der Dolomiten

■ ■ ■ ■ ■

7 Übernachtungen in Halbpension Begrüssungsweinprobe und Präsentation Romantisches Dinner mit 4 Menüs zur Auswahl 4 geführte Wanderungen im Unesco Weltnaturerbe der Dolomiten, Lunchpakete für den Rucksack 1 Picknick mit Grillade Freier Zutritt zum neuen Wellness & Beauty Spa 1 Wellnessgutschein im Wert von € 25.– Panorama-Fitnessraum Wanderausrüstung auf Anfrage, kostenloser Shuttleservice, Wanderschuhtrockner und Putzstationen

€ 720.– im Doppelzimmer Komfort € 860.– im Doppelzimmer Superior € 1'100.– in der Suite € 890.– im Einzelzimmer Hallenbad (9x6m / 30°).

Romantik am Kamin.

Die Dolomiten.

Wir freuen uns auf Sie!

(> 25 m2) (> 42 m2) (> 60 m2) (> 23 m2)

Anreise: Sonntag, Montag oder Donnerstag Die genannten Preise gelten pro Person und Arrangement. Gültig vom 28. Juni bis 11. September 2011, Hochsaison ausgenommen. Weitere Informationen Hotel Sassongher ****S Via Sassongher, 45 I-39033 Corvara (BZ) Tel. +39 0471 836085 www.sassongher.it

2/2011

WOW

69


D A S K R O N T H A L E R , A C H E N K irch

Das Kronthaler.

Ein Lifestyle-Traum im Mountain Resort Karwendel

Oudoorpool.

Bar «Himmelnah» mit Adlerblick über Archenkirch bis über den Achensee.

Das 4-Sterne-Superior-Lifestylehotel mit viel Holz, Stein und Glas sowie einer sensationellen Aussicht liegt auf 1000 Meter Seehöhe oberhalb des Ortes, direkt an der Christlum-Skiabfahrt und im Naturpark Karwendel. Es richtet sich ausdrücklich an Pärchen, Singles und Familien mit Teenagern.

Restaurant.

Eingangsbereich.

70

WOW 2/2011

Das Konzept des Hauses ist voll aufgegangen. Das Hotel des Tiroler Hoteliers Günther Hlebaina, kann sich seit der Eröffnung über regen Zuspruch freuen. Sehr gefragt sind die bis zu 130 m2 grossen Panoramadachchalets und die drei luxuriösen Luis-Trenker-Suiten. Zum exquisiten Wohngefühl trägt ausserdem der Butlerservice bei, der einfach dazugebucht werden kann. Die supergünstigen Angebote setzen dem Spätwinter «die Krone» auf: Die Urlaubstage lassen sich am Tiroler Achensee auf vielfältige Weise erleben und geniessen. Durch die Lage an der Christlum-Skiabfahrt ist natürlich ein

Skitag «aufgelegt». Direkt vor der Hoteltür steigen Brettlfans in Begleitung von Skiguides der hauseigenen Skischule ins Karwendel-Skierlebnis ein. Nach der prickelnden Winterluft geht es zum Aufwärmen in den 2500 Quadratmeter grossen Spa- und Wellnessbereich. Hier sorgen auch Beauty-Anwendungen mit den Pflegeserien von Anne Sémonin und Comfort Zone für rundum schöne Momente. Küchenmeister Michael Schranzhofer bringt seine Gäste mit leichter Crossoverküche aus zeitgemäss interpretierter Tiroler Kost und internationalen Delikatessen in köstliche Urlaubsstimmung.


Bar und Kaminlounge.

Finnische Panoramasauna.

Innenpool.

Impression Restaurant.

Impression Luis Trenker.

Original Luis Trenker Suite.

Luis trenker Ecke in der Bar «Himmelnah».

Doppelzimmer Kategorie «double m».

Sonnendeck der Bar «Himmelnah».

Facts & Highlights

■ Grosszügige Suiten mit Berg- und Seesicht ■ 2500 m2 Beauty- und Wellness­ bereich ■ Indoor- und Outdoorpool ■ Indoor- und Outdoor-Saunalandschaft ■ Cardioraum ■ Teenager-Fun-Zonen ■ Skybar «himmelnah» am Sonnendeck ■ Vinothek ■ Whiskey- und Zigarrenlounge ■ Sport- und Ski-Shop ■ Skiverleih und Skidepot ■ Eigene Skischule ■ Tiefgarage Weitere Informationen Das Kronthaler Alpin Life Style Hotel Am Waldweg 105 a A-6215 Achenkirch, Achensee Tel. +43 5246 6389 www.daskronthaler.com

2/2011 WOW

71


VERWÖHNHOTEL KRISTALL, PERTISAU AM ACHENSEE

Ein

Schmuckstück am Achensee

Das malerische Panorama von Pertisau ist einfach bezaubernd: Im Verwöhnhotel Kristall erleben Urlaubsgäste nicht nur die meisten Sonnenstunden im Jahr, sondern vor allem ein RundumVerwöhnprogramm für die Seele. Das Naturschutzgebiet Karwendel und das Rofangebirge locken mit wunderbarer landschaftlicher Schönheit. Das kleine, aber feine Verwöhnhotel Kristall bietet den Luxus des Besonderen mit einem ganz persönlichen Flair: Wohnbehagen in hellen, komfortablen Zimmern und Suiten, köstliche Kulinarik in lichtdurchfluteten Speiseräumen, einen wunderschönen neuen Wellnessund Spa-Bereich und traumhafte Auszeiten auf der Sonnenterrasse. Ein Kleinod am Achensee Was braucht ein Hotel, um besonders zu sein? «Liebe zum Detail, ein Händchen für das Schöne, Wertschätzung für Natur, Tradition und das Angenehme sowie das Bewusstsein für die kostbare Zeit, die uns unsere Gäste anvertrauen», so Gastgeber Adolf Rieser, «wir setzen auf Klasse, nicht auf Masse.»

72

WOW 2/2011

Genussvolle Stunden in Tirol Küchenchefin Silvia Rieser kreiert mit ihrem Team tolle Speisen und achtet auf die erstklassige Herkunft und Qualität der Zutaten – das Team geht auf Wunsch sogar auf besondere Ernährungsformen ein. Im Kristall-Spa sorgen eine Kneippanlage mit Eisbrunnen und duftender Wasserdampf in verschiedenen Variationen für herrlich abwechslungsreiches Wohlbefinden. Im Kristall Saunadörf'l bringen die Temperaturen und die belebende Wirkung ausgesuchter Kräuter den Kreislauf auf Touren und stärken die Abwehrkräfte. Zum genussvollen Verweilen lockt eine ganz besondere Entspannungsoase: die Relaxlounge Wolke 7 mit Schwebeliegen und Ausblick in den Kristallgarten. Das Hallen- und Freischwimmbad sowie eine

Facts & Highlights

■ 50 gemütliche Verwöhn-Doppel- zimmer und luxuriöse Kristall Suiten ■ Romantik-Suiten, Honeymoon- Suite ■ Kristall-SPA mit Salzreinigungs- dampfbad, Glücksschwitzbad «Sommerwiese», Infrarotkabine und Erlebnis-Kneippweg ■ Kristall-Saunadörf'l ■ 3 Ruheräume (Relax-Lounge Wolke 7 mit Schwebeliegen, Ruhestube mit Ölbetten, gemütlicher Ruhebereich) ■ Private Spa Suite ■ Hallen- und Freischwimmbad


Auch wenn der Achensee lockt, ein hoteleigenes Freibad mit Liegewiese darf nicht fehlen.

Gentleman Spa für echte Männer.

Schwebend und sanft schaukelnd entfliehen Sie dem Alltagsstress in der Relaxlounge Wolke 7.

Das Verwöhnhotel Kristall lockt mit geräumigen und lichtdurchfluteten Zimmern & Suiten.

Ruhebereich mit Öl- und Wasserbetten sowie Kuscheldecken.

Das Schweizer Forschungsinstitut BAKBASEL bestätigt, der Achensee zählt zu den Top 15 Sommerdestinationen im Alpenraum.

Die neue Zirbenstuben-Bio-Sauna bietet allerhöchsten Saunagenuss.

Freuen Sie sich auf eine völlig ungestörte Zeit zu Zweit in der Private Spa Suite.

sprudelnde Jetstream-Anlage und regelmässige Aqua-Gymnastik-Programme tragen zum vitalen Wasservergnügen bei. Funkelnde Momente zu zweit Die Private Spa Suite bietet Badevergnügen pur für Verliebte in stilvollem und exklusivem Ambiente. Mit den verschiedenen Kristall-Wohlfühl-Extras können Paare ihre Verwöhnzeit zu zweit aufs Schönste zelebrieren. Sogar den schönsten Tag des Lebens macht das Team des Verwöhnhotels Kristall zum wahren Hochgenuss! Klar wie ein Kristall Mit etwa 720 ha ist der Achensee der grösste See in Tirol, bezaubert er mit smaragdgrünem, kristallklarem Wasser in Trinkwasserqualität. Ob Sport am oder rund um den See, Abenteuer hoch oben im Gebirge, Erholung in duftenden Wäldern oder Wellness an erfrischenden Bergbächen – die abwechslungsreiche Landschaft um das Verwöhnhotel Kristall bietet Sommer wie Winter unzählige Möglichkeiten für die ganze Familie. Wagemutige geniessen beim Adlerflug mit dem Rofan Coaster die traumhafte Bergwelt aus luftigen Höhen. Ein aussergewöhnliches Stück Tirol!

3 Tage WELLNESSAUSZEIT

Mit tollen Anwendungen zum Ausspannen und Geniessen ab € 286.– im VerwöhnDoppelzimmer Kristall ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■

3 Übernachtungen in Ihrem Lieblingszimmer oder Ihrer Lieblingssuite 1 Flasche Sekt erwartet Sie auf dem Zimmer 1 klassische Pediküre (40 Min. im Wert von € 30.–) 1 Teilkörpermassage im Kristall-Spa (25 Min. im Wert von € 28.–) ¾ Verwöhnpension mit reichhaltigem Frühstücks- und Nachmittagsbuffet 5-Gänge-Gourmetmenüs mit Themenabenden wie: Italienisch, Vorspeisen- oder Dessertbuffet Benützung unseres gesamten Wellnessbereich mit 5 Saunen und Dampfbä- dern, Hallen- und Freibad mit grosser Liegewiese 3 Ruhebereiche mit Schwebeliegen und Wasserbetten sowie Fit & Fun Center mit High-Tech Cardio und Kraftgeräten

Buchbar bis 6. November 2011

Weitere Informationen: Verwöhnhotel Kristall Geschwister Silvia und Adi Rieser A-6213 Pertisau am Achensee Nr. 51 Tel. +43 5243 5490 www.kristall-pertisau.at

2/2011 WOW

73


WELLNESSRESIDENZ ALPENROSE, MAURACH AM ACHENSEE (TIROL)

Sinnlichkeit und Wellness am Achensee

Was in den 50er-Jahren des letzten Jahrhunderts als «Sommerfrische» begann, hat sich mittlerweile zum Ganzjahresbetrieb mit euroapaweit anerkanntem Renommee und zur Wellnessoase der Top-Klasse entwickelt. Wolfgang Kostenzer und sein Team führen an Tirols grösstem See ein ausgesprochen erfolgreiches Familienimperium.

Genussrallye «Tirol classic» 14. – 21. Mai 2011

Oldtimer-Feeling pur, genussvolle Ausfahrten und unvergessliches Urlaubserlebnis – das sind die Ingredienzien für die Tirol classic vom 14. bis 21. Mai. Zum dritten Mal lädt die Wellnessresidenz Alpenrose zur Genussrallye an den Achensee, und Oldtimer-Fans aus Deutschland, Österreich und der Schweiz folgen dieser Einladung nur zu gerne und verbinden prickelndes Fahrvergnügen mit 4-Sterne-Superior-Komfort.

74

WOW 2/2011

Wie so viele Tiroler begannen die Eltern Josef und Agnes Kostenzer nach den Kriegswirren im Jahr 1951 mit einem Betrieb, der von Juli bis September zur damals üblichen Sommerfrische lud. Das alte Schulhaus in Maurach wurde dazu in die «Alpenrose» umgebaut. Als dann 1977 der damalige Juniorchef Wolfgang Kostenzer nach Ausbildung und Auslandspraxis das Haus übernahm, begann er sukzessive mit der Verwirklichung seiner Visionen. Seitdem ist es das Bestreben von Wolfgang Kostenzer und dem Alpenrose-Team, Wellness nicht nur für die Gäste anzubieten, sondern den Gedanken auch zu leben. Davon zeugen die mittlerweile sechs bestens ausgestatteten Mitarbeiterhäuser ebenso wie die laufenden Aus- und Weiterbildungsangebote für das Team.

Eine der 1. Adressen in Sachen Wellness Die Alpenrose in Maurach am Achensee gehört zu den ersten Adressen, wenn es ums Wohlfühlen im ganzheitlichen Sinne geht. Hier setzte man vor gut 20 Jahren schon auf die Wirkung von Wasser, Wärme und Ruhe. Mittlerweile kümmern sich rund 150 Wohlfühlspezialisten um die Wünsche von 190 Gästen. «Der WellnessGast von heute erwartet die perfekte Infrastruktur. Überraschen und begeistern können wir ihn aber mit einzigartigen Erlebnissen», weiss Hausherr Kostenzer. Für alle Gäste zugänglich sind Vitaltempel und Haus der Sinne – und doch herrscht dort wohltuende Ruhe, die nur durch das leise Plätschern von Wasser oder sanfte Klänge durchbrochen wird. Kein Wunder, bewegt man sich hier doch auf 5000 grosszügig angelegten Quadratmetern.


Gartenanlage und Schwimmteich.

Entspannende Massagen.

Die warmen Steinbänke des Caldariums, die Farbspiele im Balance-Raum, duftende Dämpfe, rasante Aufgüsse in der Holzblocksauna im Garten – und dann genüsslich die Augen schliessen im Himmelbett bei Zirbenduft – die «Stille Hochalm» lädt als luxuriöse und aussergewöhnliche Ruheoase dazu ein. Als Teil des 4-Sterne-Superior-Genusses ist die Benützung des Alpenrose-Spas ein Extra ohne Aufpreis. Energie mit Wasserkraft tankt man auch in den beiden Pools – der Aussenpool lädt auch im Winter zu Wasserspielen ein, während der grosse Badeteich dazu im Sommer animiert. Fit & Fun, das hauseigene Fitnessstudio auf zwei Ebenen, mit Rundum-Panoramablick bietet auf 450 Quadratmetern modernste Trainingsmöglichkeiten. Kulinarik steht ohne Aufpreis allen Alpenrose-Gästen zur Verfügung. Frisch und vitaminreich beim Frühstücksbuffet, wohltuend leicht beim mittäglichen Buffetangebot, verführerisch bei der nachmittäglichen Kuchenauswahl und köstlich festlich am Abend, wenn das Küchenteam kreative Zauberkünste entfaltet. Dazu gibt es den ganzen Tag Obst, Mineralwasser, Tee als Extras ohne Aufpreis. Da die Alpenrose in Maurach nicht nur eine Wellnessresidenz der Superlative ist, sondern auch als Familienhotel höchsten Ansprüchen genügt, wurde mit dem Fun-Park eine Abenteuerwelt unter freiem Himmel geschaffen. Mit Kletternetz und Höhle, Piratenschiff, Basketball- und Fussballplatz und vielem mehr, was Kinderherzen höher schlagen lässt. Dazu kommt der Kinderclub – ein eigener Erlebnisbereich für Kinder und Jugendliche im Hotel – und natürlich die Fantasie und das Engagement des ausgebildeten Betreuerteams, das sieben Tage die Woche von 9.30 bis 22 Uhr für die jungen und jüngsten Gäste von 3 bis 15 Jahre da ist.

Badelandschaft mit Innen & Aussenbecken.

VITALTEMPEL – Erlebnissaunalandschaft.

Eine von 9 gemütlichen Tiroler Stuben.

Lichtdurchflutetes Fit & Fun House.

Facts & Highlights

■ Vitaltempel: Exklusive Saunalandschaft, Massage- und Bäderabteilung mit klassischem und fernöstlichem Massageangebot, Steindampfsauna, Dampfbad, Caldarium, Laconium, Zirbensauna, Solegrotte im Tiroler Fels, Holzblocksauna im Residenzgarten, Entspannungsoasen «Stille Alm» und «Stille Hochalm» mit warmen Wasserbetten und dem Duft von Holz und Heu. Erlebnisschwimmbad mit Innen- und Aussenbecken ■ Haus der Sinne mit verschiedenen Entspannungstreatments wie Java Lulur, Rajawatu-Ritual, Numens, das 5-Elemente-Treatment ■ Gartenanlage mit Bio-Schwimmteich auf 800 m2 ■ Paarbehandlungen, z. B. im Romantik Bad'l Spezielle Packages für Flitterwochen oder Jubiläen ■ Fit & Fun House mit modernsten Kardio- und Kraftgeräten, Kinesis (dreidimensionales Training), Ernährungs- und Fitnessberatung ■ Beautyfarm ■ Täglich betreutes Aktiv- und Entspannungsprogramm Betreute Outdoor-Aktivitäten und Kulturausflüge ■ Wellness-Gourmet-Küche auf Basis der Naturküche; auf Wunsch auch laktoseoder glutenfreie Mahlzeiten ■ Ganztägige Kinderbetreuung Weitere Informationen: Hotel Wellnessresidenz Alpenrose Familie Wolfgang Kostenzer A-6212 Maurach am Achensee Tel. +43 5243 52930 info@alpenrose.at www.alpenrose.at

2/2011 WOW

75


G eschenke

Orlando Bloom über seine neue Aufgabe als Markenbotschafter: «Mit Boss Orange und dem lässig-spontanen Lebensgefühl konnte ich mich sofort identifizieren. Die Idee der neuen Kampagne gefällt mir, und ich freue mich sehr, den neuen Duft zu präsentieren.» Neben seiner Tätigkeit als Schauspieler engagiert sich Orlando Bloom seit 2007 für zahlreiche humanitäre Projekte und wurde im Oktober 2009 zum UnicefBotschafter ernannt.

Zukünftig wird der sympathische Orlando Bloom mit seiner spontanen, natürlichen und authentischen Art das positive BossOrange-Lebensgefühl verkörpern.

76

WOW 2/2011


Business Linie

Duft für den urbanen Lebensstil

Sonnenbrillen für den Durchblick

Stylish und funktionell – das ist die JanSport-Business-Linie mit Rucksäcken, Laptop- und Umhängetaschen, die sich immer grösserer Beliebtheit erfreuen. Ob in der Schule, der Uni oder im Büro – mit den JanSport Bags ist man immer perfekt ausgerüstet. Das praktische klappbare Laptopfach ermöglicht eine schnelle Abwicklung beim SicherheitsScanning am Flughafen, ohne dass der Laptop mühsam herausgenommen werden muss. Im Papeterie-Fachhandel erhältlich. www.2h2m.ch

Boss Orange Fragrances lanciert mit dem neuen Signaturduft Boss Orange Man das maskuline Pendant zu Boss Orange Woman. Die Besonderheit ist sein holziger Charakter. Während Holzakkorde üblicherweise nur als Basisnote eingesetzt werden, dominiert die Essenz von Bubinga Holz die gesamte Komposition. In Kombination mit Akkorden wie Vanille, frischen Äpfeln und Weihrauch verleiht der innovative Extrakt dem Duft seinen zwanglosen Charakter. Im Handel erhältlich. www.boss-fragrances.com

Die Vorfreude auf den Sommer ist gross und bereits zeigt sich ein grosser Trend bei den Accessoires: Die Pilotenbrille macht auch dieses Jahr ganz klar das Rennen! Für Männer ist sie das «Must have» und schützt auf coole Art die Augen vor UV-Strahlen und eindringlichen Blicken. Die neuen Pilotenbrillen mit unterschiedlich getönten Gläsern in Blau, Gold oder Silver von Cerjo AG kosten CHF 49.90 und sind in Warenhäusern und im Fachhandel erhältlich. www.cerjo.ch.

Bauchgefühl auf Abwegen

Man(n) trägt den Mond am Handgelenk

Das Fitnessstudio für unterwegs

Die Themen Essen und Ernährung sind für den modernen Mann wichtiger denn je. Muss Man(n) mit 40 schon sein gutes «Bauchgefühl» verlieren? Dem männlichen Wohlstandsbauch lässig ade sagen und trotzdem sein geliebtes Bierchen trinken? Wie das geht, zeigt dieser Ratgeber. Sagen Sie auf genussvolle Art den Pfunden den Kampf an! Buchtipp: Barbara Gassert, Petra Linné Ein Mann – (k)ein Bauch Systemed Verlag, München Klappenbroschur, 160 Seiten ISBN: 978-3-927372-82-5 CHF *24.50

Liebhabern edler Uhrmacherkunst bietet Perrelet mit seiner Grossen Zentralen Mondphase ein Wunderwerk der Präzision. Das Kaliber P-211, eingebettet in Perrelets charakteristischem Gehäuse, präsentiert den Lauf des Nachtgestirns auf einem Hintergrund aus Sternen. Die Verbindung dreier technischer Elemente (Mitnehmer, Stern und Trieb) ermöglicht eine exakte Anzeige der Daten der Mondphasen über 100 Jahre hinweg. Das Gehäuse ist aus Edelstahl und das Zifferblatt gibt es in Silberweiss oder Schwarz. Preis dieser Preziose: CHF 5‘500.–. www.perrelet.com

Im Wellness Bag sind verschiedene Elastikbänder zur Kräftigung unterschiedlicher Muskelgruppen und Verbesserung der Flexibilität enthalten. Handgriffe und/oder Fussschlaufen erleichtern das Work-out. Zusätzlich bietet Technogym eine komplett neue Befestigungsmöglichkeit: Zwei Schlaufen mit Stegen lassen sich im Türrahmen einklemmen, sodass die Tür als «Trainingspartner» genutzt werden kann. Mit Massen von 39 x 22 cm und nur 1,8 kg Gewicht ist das Wellness Bag verblüffend leicht zu transportieren. Preis: CHF 395.–. www.technogym.com

* Unverbindliche Preisempfehlung.

2/2011 WOW

77


Glamourös und weiblich «Heutzutage ist das Interesse an der Qualität eines Uhrwerks nicht geschlechtsspezifisch – Frauen sind genauso interessiert an seiner Leistung wie Männer. Die Ladymatic spricht diese Einstellung perfekt an.» Nicole Kidman

Ladylike – seit 2005 ist die australische Oscar-Preisträgerin Nicole Kidman Markenbotschafterin von Omega.

Nachdem einige Zeit vor allem Unisexmodelle lanciert wurden und maskuline Uhren an weiblichen Handgelenken prangten, geht der Trend nun wieder Richtung Damenuhren. Die Modemacher kreieren wieder Kleider, die an Frauen mit Kurven besser aussehen als an androgynen Models. Die Rückbesinnung auf betont weibliche Attribute schlägt sich in allen Produktbereichen nieder – so auch in der Uhrenszene. Nahezu ein Pflichtprogramm ist der glamouröse Besatz. Schliesslich gelten Diamanten als höchst wertbeständig. Wenn es um die Optik geht, wertet nichts eine Uhr so sehr auf wie dieses edle Funkeln, das die Zeitanzeige so angenehm in den Hintergrund drängt.

78

WOW 2/2011

Neues Leben eingehaucht Die Ladymatic war im Jahr 1955 eine der ersten, speziell für Frauen geschaffenen Uhren mit Automatikwerk. Die Uhren der neuen Modellreihe Ladymatic verfügen über polierte 34-mm-Gehäuse, gefertigt aus 18-karätigem Rot- oder Gelbgold oder aus Edelstahl. Der polierte Gehäuseboden ist aus Saphirglas, das den Blick auf das Uhrwerk mit dem Omega Koaxialkaliber freigibt. Das atemberaubende Zifferblatt der Ladymatic wird durch das von der Zifferblattmitte ausstrahlende Supernova-Muster hervorgehoben. www.omegawatches.com


LIFESTYLE: DAMENUHREN

Ein funkelndes Gewand aus Licht und Glanz Die Diamant Sparkling präsentiert sich mit ihrer modernen und femininen Linienführung damenhaft und elegant. Der dezentrierte Diamant auf der Krone, das Erkennungszeichen aller Damenuhren von Baume & Mercier, bildet den krönenden Abschluss einer Kaskade von 107 Brillanten, die diesen Zeitmesser in ein bezauberndes Schmuckstück verwandeln. Angefangen vom Umkreis der Krone über die für die Kollektion Diamant so typischen konkaven Gehäuseseiten und die Bandanstösse erstreckt sich der Brillantbesatz auch über die Glieder des Armbands. Den zarten Schimmer des Perlmutt-Zifferblatts unterstreichen elf einzeln gefasste Brillanten. www.baume-et-mercier.com

Eine Sünde wert Eve, die jüngste der PerreletKollektionen, präsentiert sich mit ihrer Keramiklinie von einer äusserst femininen und emotionsstarken Seite. Das sinnlichen Modell aus weisser Keramik verdankt ihren originellen Touch der Lünette, die mit der Perrelet-Signatur versehen wurde. Mit Automatikaufzug und Natur-Kautschukband mit Krokoprint. www.perrelet.com

Renaissance eines Klassikers

Rock ‚n‘ Roll für Stil-Ikonen Mit ihrem unverkennbaren Kristall und faszinierenden Design verewigt die nummerierte, limitierte Ausgabe der Rock ‘n‘ Light mit Diamanten ein ultrafeminines Styling. Das weisse Modell zieren 56 Diamanten auf einem Zifferblatt aus naturfarbenem Perlmutt, umrahmt von einem klaren Kristall im XXL-Format. Das edle Armband aus weissem Kalbsleder mit strukturierter Kroko-Prägung verleiht diesem modischen Meisterstück einen äusserst eleganten CoutureLook. Diese Uhr verkörpert die Vision der Zeit von Swarovski und die moderne Frau – in Perfektion. www.swarovski.com

Pandora hat sein inspirierendes Schmuckuniversum mit einer neuen Kollektion unter dem geheimnisvollen Namen Black Crown Diamond erweitert. Jede einzelne Uhr davon ist ein Schweizer Fabrikat und präsentiert sich als edle Premium-Uhr mit hochwertigem Saphirglas und Quarz-Uhrwerk. Und wie der verführerische Name bereits verspricht, schmückt ein einzelner, schwarzer Diamant in Rosenschliff die Krone jeder Uhr – authentisch, individuell und exklusiv. Imagine Grand ist eine vielseitige Uhr mit Armband und Lünette zum Wechseln. Ein grosses und sportliches Modell mit einem 40-mm-Gehäuse und einer exklusiven Note. www.pandora.net

2/2011 WOW

79


LIFESTYLE SCHMUCK

Schmuck ist pure Freude. Mit Selbstbewusstsein wählen die Schmuckträger dieser Welt ihre Preziosen aus und signalisieren Geschmack, Sinnlichkeit und Intelligenz. Und wieder hat Schmuck seinen Platz gefunden: als Medium für alle Sinne.

Frisch gekürt Wegen seiner kompromisslosen Leidenschaft für die schönen Dinge des Lebens wurde Michael Weggenmann zu einer festen Grösse der internationalen Schmuckszene. Vor kurzen wurde er als erster deutscher Schmuckdesigner an den JCK Jewelers Choice Awards mit dem besten Ringedesign gekürt. Das CoquetteArmband aus lasiertem Edelstahl in der Kombination mit Diamantrondellen gibt es in fünf verschiedenen Farben.

www.weggenmann.com

Markenschmuck der Königsklasse Die Kollektion Arabesque von Pomellato verzaubert gleich mehrfach. Grosse Amethysten und Bergkristalle für die Anhänger fangen rosa- und fliederfarbene Reflexe ein und werden begleitet von durchbrochener Spitze aus Roségold, die den Steinen noch mehr Leuchtkraft verleiht; am besten passen sie zur Roségold-Kette mit den gezwirnten Gliedern.

www.meister-zurich.ch

Traumschmuck in reinster Form Ob zur Trauung, zum Jubiläum, Geburtstag oder einem anderen grossartigen Ereignis: Schmuckstücke begleiten uns ein Leben lang. Im Atelier von Niederer Goldschmied in Weiningen wird jegliche Art von Schmuckstücken in Handarbeit mit Edelsteinen und Perlen verziert oder nach den persönlichen Wünschen der Kunden neu gefertigt.

www.traumschmuck.ch

Ring in Weissgold 750, 13 mm breit mit 3 tropfenförmigen Aquamarinen.

80

WOW 2/2011

Ring in Weissgold 750,

mit einer goldfarbigen Tahitiperle, Durchmesser 14,5 mm und 46 gelben und weissen Brillanten.


Vorboten des Frühlings

Collier aus 18K Gelbgold,

In Symbiose mit der Mode, die sich im Frühling 2011 bunt geblümt oder puristisch dezent präsentiert, setzt Bucherer auf Schmuckstücke mit leuchtenden Farbedelsteinen und bunten Perlen, aber auch auf schlichte Pavékreationen aus naturfarbenen Diamanten.

Spektakuläres Spiel mit Farben

www.bucherer.ch

Ring

mit seltener naturfarbener Cumingii-Kulturperle, Spinellen im BrillantSchliff und Brillanten.

Pastello by Bucherer

Ring mit einem Spinell im AntikSchliff und Brillanten.

«Degradée» ist in der Schmuckherstellung eine neue Technik mit reizvollen Möglichkeiten. Viel Aufwand ist nötig, um auf dem Edelmetall Gold mittels Galvanoverfahren einen Farbverlauf zu erzeugen, welcher dem Schmuckdesigner ganz neue Gestaltungsmöglichkeiten eröffnet. Das Collier und die Ohrhänger aus gelben Saphiren und Diamanten in Pavé-Fassung wurden bei Kurz Schmuck und Uhren zusätzlich mit auf den Goldverlauf abgestimmten braunen Diamanten verstärkt.

www.kurzschmuckuhren.ch

Länge 41 cm, weisse und braune Diamanten.

Ohrhänger aus 18K Gelbgold, gelbe Saphire und Diamanten.

Käfer-Broschen Designed und hergestellt in den Ateliers von Meister Zürich

Juwelen, Bahnhofstrasse 33, 8001 Zürich, Tel. 044 221 27 27, www.meister.ch


FRÜHLINGSDÜFTE

t f u s d g n i l t f h u e d L r n ü i r t g F e i l «Frühling lässt sein blaues Band wieder flattern durch die Lüfte – süsse, wohlbekannte Düfte streifen ahnungsvoll das Land» Eduard Mörike (1804-1875)

Nach einem langen, feuchten Winter mit modrigen Gerüchen ist für die meisten Menschen der Duft des Frühlings das Betörendste. Weltweit versuchen die Parfümeure diesen einzufangen, um ihn zu einzigartigen Kompositionen zu verarbeiten und den Menschen in wunderbaren Flakons zu präsentieren.

Vanitas von Versace Vanitas ist der Ausdruck purer Weiblichkeit, die Verführungskraft und Schönheit einer Frau. Um diesen Effekt sinnlich zum Ausdruck zu bringen, benutzt man für den Duft die leuchtend weisse Tiaré-Blüte, die man von Tahiti kennt. Weitere Inhaltsstoffe sind Fresie, Limone, Tonkabohne und Zedernholz. Versace-Style pur! Eau de Parfum Nat. Spray, 50 ml, CHF 115.–

82

WOW 2/2011


Zen White Heat Edition von Shiseido Dieser Duft ist die Verkörperung des ewigen Feuers und die Vereinigung von Freude und Leidenschaft. Der frische, blumige Duft mit Koriander und Pfingstrose wurde zusätzlich mit speziell stresslindernden Komponenten kreiert, um ein Wohlgefühl zu schaffen. Eau de Parfum, 50 ml, ca. CHF 106.–

F by Ferragamo pour Homme Free Time Für Männer, die auf der Suche nach Abenteuer und Freiheit sind und ihre Zeit gestalten, wie sie möchten. Der Duft präsentiert sich neu mit einer lässigeleganten Frische basierend auf Rosa Pfeffer und Ingwer sowie sinnlich sanft mit weissem Zedernholz und Vetiver. Ab März 2011 in Warenhäusern und Parfümerien erhältlich. Eau de Toilette Nat. Spray, 50 ml, CHF 79.–

Gucci Guilty pour Homme Dieser Duft ist ein berauschender Cocktail von belebender Zitrone und Mandarine, grünen Blättern und kräftigem Rosa Pfeffer, ergänzt mit pflanzlicher Frische von Lavendel und aphrodisierendem Kardamom, sowie Orangenblüten und Neroli. Abgerundet wird der Duft mit dem typischen Markenzeichen von Gucci, nämlich Patschuli. Weitere Inhaltsstoffe sind Amber, Sandel- und Zedernholz. Der neue Herrenduft ist erhältlich in Parfümerien, Warenhäusern und Gucci Stores. Eau de Toilette, 50 ml, CHF 100.–

L'Eau d'Issey Florale von Issey Myake Der Duft steht für fast vollendete Reinheit, Ausgewogenheit und Schlichtheit. Im Vergleich zu vielen anderen üppig blumigen Düften präsentiert Myake einen Rosenhauch, den Duft einer noch nicht voll erblühten Rose. In der Kombination mit Orangenblüten, Madarinenakzenten, und Weissholz erhalten wir einen klaren, natürlichen und edlen Duft. Eau de Toilette, 50 ml, CHF 100.–

Parlez-moi d'amour von John Galliano Kibio Der erste «Orientalchypré»-Duft ist 100 Prozent biologisch und überrascht mit ungewöhnlichen Noten. Ein Vorreiter in der Duftbranche mit seiner sehr hohen Konzentration an natürlichen, parfümierenden Substanzen. Eau de Parfum, 30 ml, CHF 49.–

Daisy von Marc Jacobs Dieser blumig-fruchtige Duft versprüht eine sonnige, sprudelnde Energie. Verspielt, mit einem neckischen Esprit, raffiniert, aber nicht zu seriös. Daisy Eau So Fresh fängt den Vintage-Stil des Femininen, gewagten Designs von Marc Jacobs optimal ein. Eau de Toilette, 75/125 ml, CHF 112 .– /CHF 135.–

Eine Liebesgeschichte eingefangen in einem Duft! Die unerwartete Kombination aus Früchten, Blumen und Moschus bewirkt einen bisher nie da gewesenen Effekt mit hohem Wiedererkennungswert. Fröhlich, jung und unvergesslich. Natürlich darf, typisch für Galliano, arabischer Jasmin, Lavendelöl und türkische Rose nicht fehlen. Eau de Toilette, 50 ml, CHF 79.–

Wild Elixir von Estée Lauder Taj Sunset von Escada Bollywood-Träume werden wahr! Ein süsser, lieblicher Duft mit tropischer Mangonote und samtiger Kokosnusscreme ruft mit exotischen Fruchtnoten die fröhliche und lebenslustige Seite der Frau hervor. Eau de Toilette, 50 ml, CHF 86.–

Ein lebendiger, wilder Duft der die Sinne weckt. Reine Energie liefern leuchtender Besenginster, belebende Mandarine und geschmeidige Hölzer. Diese elegante und zugleich aufregende Kreation ist nur eine begrenzte Zeit erhältlich. Eau de Toilette Spray, 50 ml, CHF 50.–

2/2011 WOW

83


HAARPFLEGE

Volumen für feines Haar Neben dem Wunsch nach Glanz steht fülliges Haar in der Wunschliste der Frauen ganz oben. Laut einer GfK-Studie bezeichnen 46% aller europäischen Frauen ihre Haare als «von Natur aus fein». Während normales Haar einen Durchmesser von 0,08 mm hat, sind es bei feinem Haar nur etwa 0,05 mm. Dadurch wirkt das Haar nicht so füllig, es ist schlechter zu frisieren und lädt sich schneller elektrostatisch auf – ohne unterstützende Pflege fehlt feinem Haar der Halt. Für eine Megan-Fox-Mähne braucht es eine Menge guter Gene. Um flexible Fülle auch in kraftloses Haar zu zaubern, gibt es zum guten Glück Haarvolumen-Produkte. Hier unsere Favoriten:

Schwung und Fülle für feines Haar Die jetzt exklusiv im Detailhandel erhältliche Wella Pro Series ermöglicht das «Frisch-vom-Coiffeur-Gefühl» zum günstigen Preis für zu Hause. Die Produkte aus der Wella-Pro-SeriesVolumen-Linie sorgen für mehr Volumen und Fülle voller Schwung für feines Haar. Das Volumen Air Mousse bietet einen besonderen Überraschungseffekt: Die zunächst flüssige Konsistenz tritt in Schaumform aus dem Pumpspender. Die leichte Formulierung bringt dem Haar viel Volumen, ohne es zu beschweren.

Wella Pro Series Volumen Shampoo und Spülung, 500 ml, je CHF *8.90 Wella Pro Series Volumen Schaumfestiger, 250 ml, CHF *9.90 Wella Pro Series Volumen Haarspray, 400 ml, CHF *9.90 Wella Pro Series Volumen Air Mousse, 150 ml, *10.90

84

WOW 2/2011


Depsea Water für mehr Volumen

Sanfte Pflege für mehr Spannkraft

Die Muroto-Volume-Linie von Shu Uemura Art of Hair ist reich an Depsea Water. Es reinigt und festigt die Fasern feiner Haare. Depsea Water wird in 320 Metern Tiefe aus dem Ozean um Kap Muroto in Japan geschöpft, ist von aussergewöhnlicher Reinheit und enthält mehr als 60 Mineralien. Die MurotoVolume-Linie verleiht feinem Haar Volumen und Fülle.

Das im Biokosma Volume & Shine Shampoo enthaltene Broccolisamenöl pflegt und schützt die empfindliche Kopfhaut. Hochwertige Pflanzenextrakte aus Holunderblüten, Nachtkerzen und Hafer reinigen sanft das feine Haar und geben ihm mehr Fülle und Spannkraft. Auch für Kinderhaar geeignet.

Biokosma Volume & Shine Shampoo, 200 ml, CHF *13.–

Muroto Volume Shampoo für intensives Volumen, 300 ml, CHF 50.– Muroto Volume Conditioner für intensives Volumen, 250 ml, CHF 70.–

Volumenwunder Gesund aussehendes, koloriertes Haar voller Volumen Color Protect & Volumen Shampoo und Pflegespülung von Pantene Pro-V enthalten eine spezielle Kombination von leichten Pflegestoffen und UV-Filtern, die koloriertes Haar schützen und pflegen, ohne zu beschweren. Das Haar behält sein natürliches Volumen und lässt sich einfach stylen.

Die Pflegeprodukte der neuen Guhl-Langzeit-Volumen-Linie mit Blauem Lotus und jetzt auch mit Reisproteinen schaffen lang anhaltendes Volumen und Substanz. Das Langzeit Volumen Shampoo entfernt beschwerende Rückstände und füllt die Löcher im Haar auf. Für mehr Standkraft sorgt das Langzeit Volumen Föhn-Aktiv Styling Spray. Für sofort dickeres, spürbar griffigeres Haar.

Guhl Langzeit Volumen Shampoo, 200 ml, CHF *9.50 Guhl Langzeit Föhn-Aktiv Styling Spray, 125 ml, CHF *11.50

Pantene Pro-V Color Protect & Volumen Shampoo, 250 ml, CHF *5.90 Pantene Pro-V Color Protect & Volumen Pflegespülung, 200 ml, CHF *6.40

Mandeln für mehr Volumen Das MandelmilchShampoo von Klorane basiert auf einem Milcheiweiss-Komplex aus Süssmandeln. Diese milde Waschbasis schont das Haar, verleiht Sanftheit, Volumen und Glanz. Zusätzlich neutralisiert es das statische Aufladen, welches bei feinem Haar oft auftritt.

Mandelmilch-Shampoo für mehr Volumen von Klorane, 200 ml, CHF 12.90

Mehr Volumen von der Haarwurzel bis in die Spitzen Für die Pflege feiner Haare ohne Volumen hat René Furterer eine innovative Linie mit einem natürlichen, volumenspendenden Wirkstoff entwickelt: Volumea verleiht feinem Haar Halt, Fülle und Griffigkeit. Die Pflegeprodukte von Volumea verschmelzen sanft mit dem Haar, duften erfrischend sinnlich und verleihen feinen Haaren eine strahlende Schönheit.

Volles, lockeres Haar und lang anhaltendes Volumen

Volumea Volumen Shampoo, Tube, 150 ml, CHF 19.90

Die Yves-Rocher-Laboratorien haben die Malve als pflanzlichen Wirkstoff für die neue Haarpflege-Linie ausgewählt, um feinem Haar mehr Volumen zu geben. Das VolumenShampoo mit einem zart blumigen Duft schenkt mit seiner leichten Textur sichtbar mehr Fülle, ohne das Haar zu beschweren. Der Volumen-Spray bringt das Haar optimal in Form, ohne es zu verkleben oder zu beschweren.

Volumea Volumen Pflege-Spray, 125 ml, CHF 34.90

Volumen-Shampoo für feines Haar, Yves Rocher, 200 ml, CHF 11.90

Volumea Volumen Pflege-Schaum, Aerosol 200 ml, CHF 35.90

Volumen-Spray für feines Haar, Yves Rocher, 200 ml, CHF 19.90

*unverbindliche Preisempfehlung.

2/2011 WOW

85


CELLULITE

Pflegeprodukte im Kampf gegen Dellen

Neue

Bild: Piz Buin.

Gezielte Körperpflege ist eine der wichtigen Säulen in jedem persönlichen Anti-Cellulite-Programm. Gemeinsam mit ausgewogener Ernährung und ausreichend Bewegung können schöne Erfolge im Kampf gegen die Dellen an Po und Oberschenkel erzielt werden.

86

Figurformung Ein wichtiger Eckpfeiler sind entschlackende Wirkstoffe und gute «Oberflächen»-Behandlung der betroffenen Hautzonen. Feste, glatte Haut sieht einfach besser aus und mit einer Silhouette, die schlanker und straffer wirkt, fühlt man sich deutlich wohler. Viele Produkte bieten figurformende Effekte an, die auf unterschiedlichen Ebenen wirken.

det, sie glätten die Hautoberfläche, regen den Stoffwechsel in den Zellen und damit den Abfluss der Schlackenstoffe an.

Peeling und Entschlacken Die überbeanspruchte und schlaffe Haut sehnt sich nach Energie und Feuchtigkeit. Sanftes Peeling sorgt für gute Durchblutung, regt die Mikrozirkulation an und bereitet die Hautoberfläche optimal auf nachfolgende Anti-Cellulite-Pflege vor. Bodypeelings werden zwei- bis dreimal pro Woche unter der Dusche angewen-

Straffen und Glätten Die wichtigste Aufgabe eines Anti-Cellulite-Produktes ist die Ankurbelung des Entschlackungsprozesses in der Zelle, die Verbesserung der Fettverbrennung und damit die «Entleerung» der Fettdepots. Die pflegenden und straffenden Produkte spenden Feuchtigkeit, glätten die Hautoberfläche und modellieren

WOW 2/2011

Tipp: Bei gebräunter Haut tritt die Orangenhaut optisch in den Hintergrund. Vor der Anwendung von Selbstbräuner empfiehlt sich ein gründliches Peeling, dadurch wird die Haut geglättet und Flecken werden vermieden.

durch die Kombination von Glätten und Entschlacken auch die Kontur des Körpers. Durch die rasante Entwicklung in der Biotechnologie gibt es laufend neue Erkenntnisse zur Verbesserung der Leistungsfähigkeit dieser Produkte. Diese Technologien fliessen in neue Produktentwicklungen ein, aus diesem Grund werden jedes Jahr neue, verbesserte Anti-Cellulite-Produkte angeboten. Doch die beste Pflege kann nur dann Wirkung zeigen, wenn sie mit Bewegung und Ernährung in Einklang gebracht und mit Konsequenz verwendet wird. Hier finden Sie neue Verbündete im Kampf gegen lästige Dellen. Neue Produkte, innovative Treatments und alle Informationen für einen gezielten Weg zu einer festen, straffen Haut.


Ganzheitlich und natürlich

Intensive Wirkung

Der neue «Doktor-Brand» aus der Schweiz hat ein einziges grosses Vorbild: Die Natur. Entwickelt wurde Dr. Schwarzenbach“ – Life Science Cosmetics von Dr. Bruno Schwarzenbach in Zusammenarbeit mit Pharmazeuten. Das neue Figurpflegesystem Cellulite & body slimming aus 100% natürlichen und pflanzlichen Aktivstoffen strafft und formt Problemzonen an Hüfte, Po, Bauch, Beinen und Oberarmen. Erhältlich in Apotheken und Drogerien.

Die Intense Anti-Cellulite Cream von Mila d‘Opiz beinhaltet eine neue, reichhaltige Formulierung mit den neuesten «Slimming»- und Anti-Cellulite-Wirkstoffen, die in synergetischer Weise eine Reduktion von Cellulite bewirken. Mila d‘Opiz Produkte erhält man in der Schweiz exklusiv bei Dobi. www.dobi.ch

Dr. Schwarzenbach“ Cellulite & body slimming, 200 ml, CHF *78.–

Intense Anti-Cellulite Cream von Mila d‘Opiz, 200 ml, CHF 55.–

Traubenkernöl & Sandelfrucht

Verfeinernde Figurpflege

Kneipp entwickelte eine ganzheitliche Pflegeserie, die mit Traubenkernöl und Sandelfrucht gegen lästige Cellulite wirkt. Ungesättigte Fettsäuren und Vitamin E schützen vor Feuchtigkeitsverlust und der Aktivstoff aus dem Samen der Sandelfrucht regt die Durchblutung der Haut an. Die Anti-Cellulite Pflegekur von Kneipp gibts in der Migros.

Mit Aquadestock hat Vichy eine innovative, figurverfeinernde Pflege mit der Wirkstoffkombination von Aquacidine und reinem Koffein entwickelt. Aquacidine besteht aus entwässernden und venenstärkenden Inhaltsstoffen, die Wassereinlagerungen entgegenwirken und somit Schwellungen lindern. 3 Prozent reines Koffein unterstützt die Wirkung von Aquacidine, regt die Mikrozirkulation an und wirkt entschlackend. Die kühlende Textur erfrischt die Beine und hilft, Schwellungen sofort zu lindern. Aquadestock ist in Apotheken erhältlich.

Aquadestock von Vichy, 200 ml, CHF 45.–

Douche Peeling Anti-Cellulite Pflegekur von Kneipp, 200 ml, CHF 7.80 Hautöl Anti-Cellulite Pflegekur von Kneipp, 100 ml, CHF 15.50

Bekämpft Orangenhaut mit Slimfit und Corum

Intensiv-Creme Anti-Cellulite Pflegekur von Kneipp, 200 ml, CHF 14.80

Die Haut verändert sich mit der Zeit, z. B. durch Schwangerschaften, wiederholte Diäten und längeren Aufenthalt in der Sonne. Dadurch fühlt sie sich rau an, wird nach und nach trockener und schlaffer. Die Botarin Anti-Cellulite Creme bekämpft unschöne Orangenhaut mit Slimfit und Corum. www.botarin.ch

In Bestform

Botarin Anti-Cellulite Creme, 150 ml, CHF 75.–

Die aktuellste Körperpflege von Clarins verbessert erstmalig Dichte und Elastizität der Haut. Möglich ist dies mit dem bisher kaum beachteten Protein Emilin-1 und dem ZitronenThymian. Lift-Fermeté gibt es in zwei Versionen: als luxuriöse Crème riche régénérante oder als Lait fondant régénérant mit einer zartschmelzenden Konsistenz.

Clarins Lift Fermeté Crème riche régénérant, 200 ml, CHF 76.– Clarins, Lift Fermeté Lait fondant régénérant, 200 ml, CHF 76.– * Unverbindliche Preisempfehlung.

Zur Milderung des Orangenhaut-Aspekts Activ‘ Massage zur Figurpflege von Elancyl aktiviert die Hautdurchblutung, entschlackt das Gewebe dank der Massage, unterstützt den Abtransport von Wasser und Giftstoffen und löst die Fettpölsterchen. Die Haut wird gefestigt, glatt und wieder elastisch.

Activ‘ Massage zur Figurpflege von Elancyl, Packung mit Bürste und Gel, 200 ml, CHF 39.60

2/2011 WOW

87


K reuzworträtsel & S udoku

1. Preis Gewinnen Sie einen Aufenthalt im Wellnesshotel Warther Hof (**** superior) in Warth am Arlberg

im Wert von Euro 900.–!

b Das neue Lösungswort einsenden an: United Production GmbH, WOW-Kreuzworträtsel, Postfach, 116, CH-8955 Oetwil a.d.L. oder mailen an: info@worldofwellness.ch

88

WOW 2/2011


Sudoku mittel

Sudoku schwer

Auflösung Kreuzworträtsel 1-2011: Die richtige Antwort lautet: FLUGREISE Die Gewinnerin des Preises heisst: Margrit Steinemann, Manuelstrasse 77, 3006 Bern Sie gewinnen einen Gutschein für ein Weekend im Grandhotel Kronenhof in Pontresina für zwei Nächte und 2 Personen inkl. Frühstück, einem Dinner und Eintritt zum Vollmond-Spa.

Wert: CHF 1390.–

2/2011 WOW

89


K ataloge : W O W 2 / 2 0 1 1

Gesundes Reisen

Wellness-Perlen der Schweiz

Erholung auf höchstem Niveau

Mit Fit Reisen erobern gesundheitsbewusste Urlauber im Jahr 2011 neue Welten. Gleich 38 neue Kur- und Wellness-Oasen weltweit wurden ins Programm aufgenommen. Erstmals hat der Reiseveranstalter aus Frankfurt die Destination Südkorea im Programm.

Eingebettet in schönste Landschaften garantieren über 60 Schweizer Wellnesshotels beste Erholung. Ob in den Bergen, an einem See oder in pulsierenden Metropolen: Schweiz Tourismus tut alles, damit der Gast fernab vom hektischen Alltag wieder zu sich selbst findet.  

Im Wellbeing-Programm von Kuoni finden sich 14 neue Hotels, die auf Entspannung und Erholung spezialisiert sind. Neu sind jeweils die günstigsten Preise ausgeschrieben, die laufend den Hotelspecials und Kursschwankungen angepasst werden, damit der Kunde immer von den attraktivsten Preisen profitiert.

Bestellen: info@worldofwellness.ch (Kat.-Nr. 1-211)

Bestellen: info@worldofwellness.ch (Kat.-Nr. 2-211)

Bestellen: info@worldofwellness.ch (Kat.-Nr. 3-211)

Apr – Okt 11

Golf Golfhotels, Golf-Academy, Greenfee & Service

Mit einem Schlag in eine andere Welt

Goldene Strände und lebendige Gastfreundschaft

In erstklassigen Golfhotels und in der TUI Golf Academy erleben Gäste die Faszination des Golfrausches und tauchen ein in die schönsten Greens der Ferienwelt.

Das umfassende Hotelangebot für Griechenland wurde nochmals um 17 exklusive Hotels erweitert. Die neue Region Dalaman in der Türkei bietet einen Naturstand, sauberes Meer und eine unberührte Bergwelt. Edelweiss Air fliegt von Juli bis Oktober immer samstags direkt nach Dalaman.

Bestellen: info@worldofwellness.ch (Kat.-Nr. 4-211)

90

Bestellen: info@worldofwellness.ch (Kat.-Nr. 5-211)

Unvergessliche Flussmomente Mit insgesamt neun Premium-Flussschiffen startet A-ROSA auf Donau, Rhône und Rhein in die neue Saison 2011: Auf dem Programm der Rostocker Reederei stehen 53 spannende Routen, die Vielfalt und stilvollen Wohlfühlurlaub auf Europas schönsten Flüssen garantieren.

Bestellen: info@worldofwellness.ch (Kat.-Nr. 6-211)

Grossbritannien – mehr als nur mystisches Wolkenspiel

Nachhaltige Erholung mit Langzeiteffekt

Falcontravel, der Nordeuropa-Spezialist von Travelhouse, offeriert im neuen Jahreskatalog «Grossbritannien» vielfältige Angebote für Reisen nach England, Schottland, Wales und auf die Kanalinseln. Bestellen: info@worldofwellness.ch (Kat.-Nr. 7-211)

40 Wellnesshotels sowie 6 Gesundheitshotels, die sich auf traditionelle und moderne Medizin, professionelle Fasten- und Entschlackungs-programme sowie individuelle Gesundheits-Checks spezialisiert haben.

Die Türkei lockt mit langen Stränden, sauberem Meerwasser, vielfältigen Ferien-Anlagen, gastfreundlichen Menschen und einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis. Speziell Familien mit Kindern geniessen hier abwechslungsreiche und erholsame Badeferien.

(prisca.hueguenin@hotelplan.com)

Bestellen: info@worldofwellness.ch (Kat.-Nr. 8-211)

Bestellen: info@worldofwellness.ch (Kat.-Nr. 9-211)

WOW 2/2011

Badeferien für die ganze Familie


SCHLANK UND SCHÖN IN ÖSTERREICH

Die besten Hotels für Gesundheit und Wellness Sanft entspannen, Freizeit geniessen und neue Kräfte sammeln. Umsorgt werden und ganz bewusst und ganzheitlich für Ihre Gesundheit vorsorgen, das ist Urlaub in den Hotels von «Schlank und schön in Österreich».

Alle 46 Hotels setzen auf hohe Qualität in allen Bereichen, wobei die Ernährung eine zentrale Rolle spielt. Die «Schlank und schön»-Küche ist vollwertig und energiebewusst. Frische Produkte aus der Region gehören ebenso dazu wie die schonende, kreative Zubereitung und kalorienreduzierte Menüs auf Wunsch. Die Ernährung allein ist nicht ausschlaggebend. Bewegung ist ein wesentlicher

Wohlfühlfaktor. Kostenlose Angebote wie Nordic Walking oder Wassergymnastik unter Anleitung qualifizierter Kräfte gehören deshalb in jedem Hotel dazu. Auch Personal Trainer stehen zur Verfügung. In speziellen Pauschalen werden die Ernährungs- und Fitnessangebote der «Schlank und schön»-Hotels zu integrierten Programmen zusammengefasst.

Bildrechte: schlank und schön in Österreich

«Schlank und schön in Österreich» präsentiert eine Auswahl der besten Hotels: 39 Wellnesshotels mit modernen Badelandschaften, qualifizierten Entspannungs- und Wohlfühlprogrammen mit hochwertigen Behandlungen im Bereich Massage und Kosmetik zählen ebenso dazu wie 7 komfortable Gesundheitshotels, die sich auf traditionelle und moderne Medizin, professionelle Fastenund Entschlackungsprogramme sowie individuelle Gesundheits-Checks spezialisiert haben.

Totale Entspannung, komfortable Zimmer und perfekte Dienstleistung sind in allen Häusern garantiert. Gesundheit und Wellness – darunter versteht man in den «Schlank und schön»-Hotels nicht nur ein paar Streicheleinheiten, sondern geprüfte Behandlungsqualität und Erholung mit Langzeiteffekt. Bestellen Sie gleich den neuen Katalog für 2011 mit den besten Hotels für Gesundheit und Wellness +43 4242 4420040 oder besuchen Sie im Internet: www.schlankundschoen.at

2/2011 WOW

91


PARTNER OF

A BREAKTHROUGH TO THE 21ST CENTURY

TURBINE A1047/1

Affoltern am Albis : Huber Uhren Bijouterie, Ob. Bahnhofstrasse 1, T. 044 761 65 81 Bern : Uhrsachen, Kramgasse 19, T. 031 318 01 18 Genève : La Maison de l’Horlogerie, 24 rue du Cendrier, T. 022 732 09 54 Genève : Bijouterie Zbinden, Rue du Marché 5, Pass. Malbuisson, T. 022 311 42 28 Interlaken : Kirchhofer, Höheweg 73, T. 033 828 88 80 / Höheweg 27-29, T. 033 828 88 97 Lausanne : Ouranos, Espace Temps et Joaillerie, Grand Chêne 7, T. 021 311 11 88 Lugano : Gold Time, Via Luvini 4, T. 091 923 74 71 Neuchâtel : Michaud, Bijouterie & Haute Horlogerie, Place Pury 1-3, T. 032 722 61 68 Samnaun : Zegg Watches & Jewellery, Dorfstrasse 34, T. 081 861 90 03 Villars-sur-Ollon : Kaenel Chronométrie, Rue Centrale, T. 024 495 26 55 www.perrelet.com


WOW - World of Wellness Magazin 2/11