Page 1

Fotos: Henrik Matzen (2), Shutterstock (1)

Brotzeit! Kaum ein Duft ruft so schöne Erinnerungen wach und regt den Appetit so an wie der Geruch von frisch gebackenem Brot. Kein Wunder also, dass die Aussicht darauf selbst Schlafmützen jeden Morgen vor die Tür lock t. Aber warum nicht zur Abwechslung mal die eigene Küche zur Backstube machen?! Wir zeigen Ihnen, wie sich aus wenigen Zutaten ein gutes Brot machen lässt.

Im Kartoffelparadies Kartoffel-Spezialitäten aus der Tiefkühlung kennt inzwischen jeder – höchste Zeit, auch einmal ihren Erfinder vorzustellen. Denn eines ist sicher: Die Experten von Agrarfrost haben viel auf der Pfanne – auch bei »Unser Norden«.

Ihre Meinung zahlt sich aus Seit mittlerweile acht Jahren serviert Ihnen »Unser Norden« Leckerbissen aus der norddeutschen Region. Und natürlich interessiert es uns brennend, wie Sie Ihnen schmecken. Sagen Sie uns Ihre Meinung – es lohnt sich!


Ofenfrische Laibspeisen

»Unser Norden« zeigt Ihnen, worauf es beim Brotbacken ankommt. Ob Deutschland das Zeug zum diesjährigen Weltmeistertitel hat, wird sich erst noch zeigen müssen – in puncto Brotvielfalt allerdings hat es ihn schon längst. Mehrere hundert Sorten gehen zwischen Freiburg und Flensburg über den Tresen und zeugen landauf, landab von einer handwerklichen Kunst, die weltweit ihresgleichen sucht. Angesichts eines derart beeindruckenden Angebots besteht also wenig Grund, selbst zu Mehl und Hefe zu greifen  – wenn es nur nicht solchen Spaß machen würde! Und dem maßgeschneiderten Lieblingsbrot steht dann auch nichts mehr im Weg. Wie es geht, sehen Sie hier! Sauer macht aromatisch Schon bei der Wahl des Mehles geben Sie die Richtung vor – die verschiedenen Getreidesorten sowie Mischungen daraus eröffnen unzählige Möglichkeiten. Besondere Saftigkeit wird durch einen hohen Roggenmehlanteil erreicht. Und wer es aromatisch mag, kommt an einem Sauerteig nicht vorbei. Übrigens: Je höher die Typenzahl des Mehles ist, umso höher ist auch sein Nährstoffgehalt. Die allermeisten Brote werden auf Basis eines Knetteigs mit Hefe hergestellt. Für »Neulinge« empfiehlt

Knetteig mit Hefe Anfänger sollten mit n. einem Weizenbrot starte , umso weniger ist hl Me s da Tipp: Je feiner werden. Wasser muss hinzugefügt

sich der Griff zum Weizenmehl, denn ein Weizenbrot verspricht für Ungeübte die größten Erfolgsaussichten.

Deutlich mehr Geduld und auch eine Portion Fingerspitzengefühl verlangt ein Sauerteig – aber es lohnt. Als Starter für ein normal großes Brot dienen 100 Gramm Roggenmehl, 200 Milliliter Wasser und eine Messerspitze frische Hefe. Alles wird so lange miteinander verrührt, bis die Konsistenz eines Pfannkuchenteigs erreicht ist. Dann die Schüssel abdecken und an einen


warmen Ort stellen. Nun im Verlauf von zwei bis drei Tagen täglich etwas Weizenmehl und Wasser unterrühren und den Teig abermals stehen lassen. Wenn er beginnt, Blasen zu werfen und einen säuerlichen Geruch annimmt, ist er backbereit. Nach dem Backvorgang sollte man – im Falle eines Kastenbrots – den Laib unverzüglich aus der Form nehmen, damit das Brot atmen kann.

Schöne Kruste Entscheidend für eine dunkle Kruste ist in erster Linie der Hitzegrad. Holzback- und Schamot töfen erzeugen hierbei mehr Hitze als ein haushaltsüblicher Elek trobackofen. Zusätzlich beeinflussen kann man den Bräunungsgrad durch das Bestreichen mit Wasser.

Zugabe von Körnern Zutaten wie z. B. Sonnen rne sollten ske rbi Kü er od blumenkerne Fer tigstellung erst wenige Minuten vor n, da ihre des Teigs zugegeben werde dernf all s Inhalt sstoffe den Teig an übersäuern könnten.

Fotos: Henrik Matzen (7)

n e h c s n ü w r i W ten Appetit! gu Backvorgang auf 240 °C Ein Elektrobackofen sollte zwar bereits vorgeheizt werden – und lech. Auf diese zusammen mit dem Backb oden bereits gb Weise erhält auch der Tei 8 – 12 Minuten die nötige Hit ze. Nach ca. Tipp: Ein auf 180 °C runterregeln. Wasser mit in t mi is feuerfestes Behältn dem Brot d den Ofen stellen – so wir Feucht igkeit zugefügt.


Immer

knusperfrisch! Mehr Infos zum Hersteller und Produkt:

»Unser Norden « Kartoffelspezialitäten von Agrarfrost Dass man Kartoffeln auch » auf Eis legen« kann, beschäftigte hierzulande lange Zeit niemanden – bis sich das Unternehmen Agrarfrost 1972 auf tiefgekühlte Kartoffelkreationen spezialisierte. Längst steht dieser Name für küchenfertige Leckerbissen aus besten Knollen. Drei davon produziert Agrarfrost nach den strengen Vorgaben von »Unser Norden«: herzhafte Kartoffelpuffer, knusprig-lockere Kroketten und die vielseitig kombinierbaren Pommes Frites. Mit wachsender Begeisterung Den ersten großen Durchbruch erlebte der südamerikanische Erdapfel hierzulande im 18. Jahrhundert, als Friedrich der Große erkannte, welche Bedeutung die Kartoffel für eine gesicherte Ernährung hat. Der zweite große Durchbruch machte sie schließlich jederzeit in frischer Qualität verfügbar: Schonend vorverarbeitet und eingefroren sind Kartoffel-Produkte länger haltbar und besonders einfach zuzubereiten.

Backofen Kroketten aus gemusten Kartoffeln, tiefgekühlt, 450 g Beutel, 1 kg = 1.96

Mehr als 600 Agrarfrost-Mitarbeiter im niedersächsischen Aldrup sowie in Oschersleben (Sachsen-Anhalt) verarbeiten heute jedes Jahr rund 500.000 Tonnen Kartoffeln.

100.99*

0.88

Aldrup/Wildeshausen Bremen


Ganz nah dran Die enge Kooperation zwischen der Landwirtschaft und hochmoderner Kartoffelverarbeitung hat sich als echtes Erfolgsmodell erwiesen und ist zugleich ein klares Bekenntnis zum Wirtschaftsstandort. Besonderer Wert wird dabei auf eine hohe Qualität der Rohwaren gelegt. So entscheidet neben Erntezeitpunkt und Größe zum Beispiel auch der Stärkegehalt darüber, wie gut sich die Kartoffeln verarbeiten lassen. Die »Unser Norden« Pommes Frites werden beispielsweise ausschließlich in bestem Sonnenblumenöl vorgebacken. Ein rundes Konzept Bei der Herstellung seiner Produkte verschreibt sich das Unternehmen der Nachhaltigkeit. Dafür liegt zum Beispiel schon seit über 40 Jahren die gesamte Prozesskette konsequent in einer Hand: von der Züchtung der Saatkartoffel über Anbau, Ernte und Lagerung bis hin zur Herstellung der Produkte. Auf diese Weise können viele Ressourcen bei Transport und Fertigung eingespart und Reststoffe einfach weiterverwertet werden. Ein eiskaltes Plus für die knusperfrischen Spezialitäten von »Unser Norden« – hergestellt von Agrarfrost.

Fotos: Henrik Matzen (7), Shutterstock (1)

* Bisher bei uns

Mehr Infos zum Hersteller und Produkt:


. . . f u a r d t u G n

Brotzeit im Norde

Bio Vollmilch

Bio Butter

3,8 % Fett, 1 l Packung

250 g Packung, 100 g = 0.76

1.89

1.09

Jagdwurst 500 g St端ck, 1 kg = 4.58

12.49*

2.29

B端sumer Krabbensuppe mit frischer Sahne, 400 ml Dose, 1 l = 4.48

101.99*

1.79

Selleriesalat 580 ml Glas, Abtropfgewicht 300 g, 1 l = 4.30

1.49*

1.29


Genießer Joghurt mit Sahne verfeinert, 9 % Fett, 500 g Becher, 1 kg = 2.78

11.49* Bockwurst 5 Stück = 250 g Glas, 100 g = 0.68

1.89*

1.69

1.39 Feige mit Wodka 20 % Vol., 0,7 l Flasche, 1 l = 5.70

14.49*

3.99

Fotos: Henrik Matzen (2), coop eG (10)

* Bisher bei uns

Kürbiskerne 200 g Packung, 100 g = 1.00

Geflügelfleischwurst 2 × 200 g Packung, 1 kg = 4.48

1.79

102.59*

1.99 Produkte mit diesem Zeichen können Sie im »Unser Norden« online-Shop unter www.unser-norden-shop.de bestellen.


Bewer ten und

g e w i n n e n:

en.de/ www.unser-nord bewer ten

Sagen Sie uns Ihre Meinung – es lohnt sich!

Fotos: Shutterstock (3), coop eG (8)

Lebensmittel von »Unser Norden« bieten hohe Qualität aus der Region. Trotzdem ist es uns wichtig zu wissen, was unsere Kunden denken. Denn nur so können wir immer noch ein bisschen besser werden. Und mitmachen ist ganz einfach!


Ganz einfach mitmachen: Auf www.unser-norden.de/bewerten kann jedes Produkt, das Sie schon einmal probiert haben, benotet werden. Fünf Sterne stehen für volle Zufriedenheit; weniger bedeuten, dass wir an diesem Produkt noch etwas verbessern können. Für konkrete Hinweise kann auch gleich ein Kommentar hinterlassen werden; beispielsweise was am Geschmack verbessert werden kann. Diese Bewertungen und Meinungen fließen in die weitere Entwicklung des Sortiments mit ein; bei »Unser Norden« können Sie also aktiv mitbestimmen! Ein echter Gewinn Für Ihre ehrliche Meinung möchten wir uns bedanken! Darum gibt es bei jeder Bewertung die Möglichkeit, an einem kleinen Gewinnspiel teilzunehmen. Einfach die notwendigen Daten eingeben – und schon sind Sie dabei: Unter allen neu abgegebenen Bewertungen eines Monats verlosen wir 10 Einkaufsgutscheine im Wert von je 10,00 Euro. Wer immer wieder mal mitmacht, hat darum auch immer wieder neue Chancen. Viel Spaß beim Genießen, Bewerten – und mit etwas Glück auch beim Gewinnen!

l Bauernrege

MÄRZ

Je größer der Staub im Märzen, desto schöner die Ernte der Erbsen. Diese Bauernregel besagt leider nicht, dass Sie getrost auf den Frühjahrsputz verzichten können, weil Sie dadurch viel für die Landwirtschaft tun. »Staub« steht hier nämlich schlicht für Trockenheit. Und in diesem Sinne gilt: Märzenstaub und Märzenwind guten Sommers Vorboten sind. Oder auch, im Gegenteil: Ein fauler, feuchter März ist des Bauern Schmerz, denn er weiß: Auf Märzenregen folgt kein Sonnensegen!

Unser Norden Spezial  

Unser Norden Spezial März 2014