Issuu on Google+

U n t e r n e h m e n s v e r b u n d

Stiftung Diakoniewerk Kropp

Unser Leitbild


Unser Leitbild

Es leitet uns. Es ermutigt uns. Es korrigiert uns. Es best채tigt uns.


Leitbild für den Unternehmensverbund der Stiftung Diakoniewerk Kropp Beschlossen auf der Unternehmenskonferenz am 4. September 2012 im Christian-Jensen-Kolleg zu Breklum Das nachstehende Leitbild beschreibt das Selbstverständnis des Unternehmensverbundes der Stiftung Diakoniewerk Kropp. Zugleich gibt es Orientierung. Die Aussagen unterstützen uns als Mitarbeitende, wenn wir in Worte fassen, was es bedeutet, bei uns zu arbeiten und zu leben. Das Leitbild richtet sich zuerst an jede einzelne und jeden einzelnen selbst. Es dient zum einen als Spiegel und zum anderen als Ziel für eigenes Denken, Glauben und Handeln. Auf diese Weise richtet sich das Leitbild an alle Mitarbeitenden. Zur Zielgruppe unseres Leitbildes gehören zugleich alle, die etwas über die Stiftung und ihren Unternehmensverbund und die Ausrichtung unserer Arbeit erfahren wollen. Wir sind uns bewusst, dass unser Arbeitsalltag neben vielen beglückenden Erfahrungen immer wieder auch geprägt ist von bedrückenden Rahmenbedingungen und Belastungen, auf die wir keinen unmittelbaren Einfluss nehmen können. Wir leben mit der schmerzlichen Erkenntnis, dass wir unserem eigenen Anspruch bisweilen nicht gerecht werden. Umso wichtiger ist uns das nachstehende Leitbild. Es leitet uns. Es ermutigt uns. Es korrigiert uns. Es bestätigt uns.

3


Wer wir sind und was uns prägt 3 5 6

2

7

5

9

7 8 5 6 10 Sankt Christian Diakonie Eiderstedt

7

2 10

3 1

10 11

9

4

11

11

12 11

12

12

Orte zum Leben, Helfen, Heilen, Trösten Am liebsten daheim: Ambulante Dienste Tagsüber bei uns: Tagespflege Tagesstätte

4

8

Jesus sagte: Du sollst Gott lieben und deinen Nächsten wie dich selbst. Matthäus 22, 37f

4

Ein Zuhause für kurze Zeit: Kurzzeitpflege, Krankenhausverhinderungspflege Leben in freundlicher Umgebung: Wohnen mit Service im Alter Seniorenheime Am Leben teilhaben: Psychosoziale Rehabilitation Wenn die Seele in Not ist: Therapie im Psychiatrischen Zentrum


D ie Stiftung Diakoniewerk Kropp und die Gesellschaften in ihrem Unternehmensverbund bieten zum einen ambulante, teilstationäre und stationäre Angebote der Altenhilfe mit Schwerpunkt in gerontopsychiatrischer und psychiatrischer Ausrichtung an. Zum anderen stellen wir Angebote zur Eingliederungshilfe und psychosozialen Rehabilitation zur Verfügung. Die Stiftung ist zudem Trägerin des Psychiatrischen Zentrums Kropp, zu dem neben einem Fachkrankenhaus für Psychiatrie und Psychotherapie eine Institutsambulanz und Tagesklinik gehören. Auch seniorengerechte Wohnungen mit Service bieten wir an, dazu weitere Dienst- und Unterstützungsleistungen. Wir arbeiten mit den Kirchenkreisen Schleswig-Flensburg, Rendsburg-Eckernförde, Dithmarschen und Nordfriesland, der Evangelischen Stiftung Alsterdorf (Hamburg), sowie dem Amt Marne-Nordsee zusammen. Wir stehen in der Nachfolge Jesu Christi, wie sie im Evangelium beschrieben ist und verstehen uns als Dienstgemeinschaft. Als diakonischer Unternehmensverbund wissen wir uns einem besonderen Dienstleistungsideal verpflichtet. Der Begriff „Diakonie“ in seinem Wortursprung beschreibt eine Haltung, • die den Menschen dient, • die darin Gott dient, • die so dem Zusammenleben dienlich ist. Das christliche Menschenbild bestimmt unser Denken und Handeln. Jeder Mensch ist ein einzigartiges Geschöpf Gottes. Jedes Leben ist unantastbar. Gott liebt den Menschen und nimmt ihn mit seinen Möglichkeiten und seiner Bedürftigkeit an. Darum nehmen wir jeden Menschen – auch uns selbst – an, wie wir von Gott angenommen sind. Wir vertrauen auf Gottes Liebe. Sie hält uns und gibt uns die Kraft, unser Leben und Arbeiten hoffnungsvoll zu gestalten. Wir Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Unternehmensverbund der Stiftung Diakoniewerk Kropp stehen in einer langen diakonischen Tradition und stellen uns mit einem hohen Qualitätsanspruch den jeweils gegenwärtigen Herausforderungen. In diesem Verständnis sind unser Denken und Handeln fachlich ausgerichtet, ökonomisch verantwortet und theologisch begründet.

5


Woher wir kommen

Geh hin und tue dasselbe. Lukas 10, 37

6


D ie Stiftung Diakoniewerk Kropp hat ihre Wurzeln in der sozialen Bewegung des 19. Jahrhunderts und folgt dem Gedanken der Inneren Mission, Orte zum Leben, Helfen, Heilen und Trösten zu schaffen. Sie hat diese Verpflichtung zu tätiger Nächstenliebe aus der Tradition der Kropper Diakonissenschwesternschaft und der Diakonischen Schwesternschaft im Kaiserswerther Verband übernommen. Unsere Tochtergesellschaften gehen ihren jeweils eigenen diakonischen Weg. Sie knüpfen dabei an die Traditionen der Kirchengemeinden, Kirchenkreise und kommunalen Körperschaften, aus denen sie kommen an. Diese jeweiligen Traditionen münden ein in die Formulierungen des gemeinsamen Leitbildes unseres Unternehmensverbundes. Auch heute noch ist unser Auftrag vorbildlich im biblischen Gleichnis vom barmherzigen Samariter (Lukas 10,25-37) beschrieben. Dieser geht nicht an einem hilfsbedürftigen Menschen vorüber, sondern hilft ihm. Das Gleichnis endet mit dem Aufruf: Suchet der Stadt Bestes! (Jeremia 29, 7)

7


Wie wir Menschen begegnen

Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde. 1. Buch Mose 1, 27

8


D ie Menschenfreundlichkeit Gottes verleiht jedem Einzelnen seine unverlierbare Würde. Sie zu achten und zu schützen ist unser Auftrag. Wir nehmen jeden Menschen in seiner unverwechselbaren Persönlichkeit mit seinen Fähigkeiten und mit seinem individuellen Hilfebedarf, mit seinen Stärken und Schwächen an. Wir geben den Menschen, für die und mit denen wir arbeiten, in einer wohlwollenden, respektvollen und achtsamen Umgebung die bestmögliche persönliche Unterstützung hin zu einem möglichst selbständigen und eigenverantwortlichen Leben in der Gesellschaft. Wir sind uns unserer besonderen Verantwortung bewusst, wenn wir Menschen begleiten, die umfassender Unterstützung, Pflege und Therapie bedürfen. Mit zeitgemäßen Angeboten gewährleisten wir durch unsere Kompetenz die Qualität unserer Arbeit. Wir berücksichtigen und respektieren kulturelle und religiöse oder spirituelle Bindungen und verstehen sie als Ausdruck der jeweiligen Individualität. Als Mitarbeitende in einer diakonischen Einrichtung wissen wir uns getragen durch unseren christlichen Glauben. Was uns selbst Halt gibt, bieten wir den Menschen an. Angebote des religiösen Lebens, der Seelsorge und der Begleitung im Leben und Sterben sind Teil unserer Arbeit. In den Häusern unserer Einrichtungen laden wir zur Feier von Gottesdiensten und Andachten ein. Das persönliche Umfeld der Menschen, die wir begleiten, macht einen wesentlichen Bestandteil ihres Lebens aus. Darum, ist uns der Kontakt zu Angehörigen und Zugehörigen, Betreuern und Betreuerinnen wichtig und wir beziehen sie in unsere Arbeit ein.

9


Wie wir zusammen arbeiten

Paulus schrieb: Es sind viele Gaben, aber es ist ein Geist. 1. Brief an die Gemeinde in Korinth, 12, 4

10


J

ede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter ist wertvoll. Wir achten einander und wertschätzen den Beitrag, den jede oder jeder Einzelne zur Erfüllung der gemeinsamen Aufgabe unabhängig von der jeweiligen Tätigkeit leistet. Darum gehen wir respektvoll miteinander um. So sind wir ein Team. Unser Verständnis von Führung und Leitung ist geprägt von Offenheit und Fürsorge, die mit fachlicher und persönlicher Kompetenz einhergehen. Wir schaffen Transparenz und Vertrauen durch gegenseitige Information und regelmäßige Besprechungen. Ehrlichkeit und Toleranz sind uns wichtig. Die Zusammenarbeit der vielen verschiedenen Berufsgruppen in unserem Unternehmensverbund betrachten wir als besondere Chance für die gemeinsame Erfüllung unseres Auftrages. Wir reflektieren unsere Arbeit. Unsere Arbeitszeit ist ein Teil unserer Lebenszeit. Sie kann dazu beitragen, unserem Leben Sinn zu geben. Wir machen uns bewusst,was gut gelingt und schöpfen Kraft daraus. Wir unterstützen uns gegenseitig und legen Wert auf unsere persönliche und fachliche Weiterentwicklung. Auch aus Fehlern, Konflikten und Kritik wollen wir lernen. Wir halten inne und besinnen uns. Dafür schaffen wir Gelegenheit und Freiräume, z. B. in der Diakonischen Gemeinschaft und in diakonischen Einführungskursen.

11


Wie wir wirtschaften

Gott vertraute dem Menschen die Erde an, damit er sie bebaue und bewahre. 1. Mose 2, 15

12


Ö

konomisch verantwortliches Handeln bedeutet für uns, umsichtig mit den uns zur Verfügung stehenden Ressourcen umzugehen. Wir stellen unsere Leistungen und die Preisbildung transparent dar. Unser Wirtschaften ist nachhaltig angelegt, dient der ständigen Leistungsverbesserung und Weiterentwicklung der fachlichen Arbeit. Jede Mitarbeiterin, jeder Mitarbeiter ist für die Qualität unserer Leistungen mitverantwortlich. Christliche Nächstenliebe begründet sich nicht an materiellen Vorgaben, sondern an dem Willen, mit den zur Verfügung stehenden Mitteln bestmöglich dem Leben zu dienen, zu helfen, zu heilen und zu trösten.

13


Wie wir gesellschaftliche Verantwortung 端bernehmen

Suchet der Stadt Bestes! Jeremia 29, 7

14


D ie Gesellschaften im Unternehmensverbund und die Stiftung Diakoniewerk Kropp sind als kirchliche Träger Teil des öffentlichen Lebens und gestalten aktiv unseren Sozialstaat mit. Unser gesellschaftliches Engagement orientiert sich am Gemeinwohl. Wir setzen uns ein für ein gleichberechtigtes Zusammenleben von Menschen mit und ohne Behinderungen. Als diakonische Unternehmen vertreten wir unsere christlichen Werte und Positionen in einer pluralistischen Gesellschaft. Wir fördern und unterstützen das ehrenamtliche Engagement und Freiwilligendienste. Wir stellen uns gern der Verantwortung zur Nachwuchsförderung und bilden in verschiedenen Berufsgruppen aus. Die Stiftung Diakoniewerk Kropp und ihre zum Unternehmensverbund gehörenden Gesellschaften sind Mitglied im Diakonischen Werk Schleswig-Holstein. Wir sind gemeinwesenorientiert und arbeiten partnerschaftlich mit anderen gesellschaftlichen Kräften zusammen. Wir sind Teil der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland und der jeweiligen Kirchengemeinden. Wir leben und arbeiten in der gemeinsamen Überzeugung, dass Gott seinen Segen einer Arbeit verheißen hat, die getragen ist vom Geist Jesu Christi.

15


Leitbild Kurzfassung Die Stiftung Diakoniewerk Kropp ist in ihrem Unternehmensverbund Trägerin differenzierter Angebote im Bereich der Kranken-, Alten- und Behindertenhilfe in ambulanter, teil- und vollstationärer Ausrichtung. Wir kooperieren mit den Kirchenkreisen Dithmarschen und Nordfriesland, Schleswig-Flensburg und Rendsburg-Eckernförde, sowie der Evangelischen Stiftung Alsterdorf, dem Amt Marne-Nordsee und der Stadt Schleswig. •

In christlicher Tradition dienen wir Menschen, die körperliche und seelische Unterstützung benötigen.

Wir achten die Würde und die Einzigartigkeit eines jeden Menschen und unterstützen ihn dabei, möglichst eigenverantwortlich zu leben. Sein persönliches Umfeld gehört zu ihm wie auch seine kulturellen, religiösen oder spirituellen Bindungen.

Gemeinsam erfüllen wir unsere Aufgabe, indem wir als Team aus unterschiedlichen Berufsgruppen vertrauensvoll zusammen arbeiten. Wir reflektieren unsere Arbeit und bilden uns fort, um uns persönlich und fachlich weiter zu entwickeln. Weil unsere Arbeit ein Teil unserer Lebenszeit ist, halten wir inne und besinnen uns.

Unser transparentes, ökonomisch verantwortliches Handeln dient der Qualität unserer Leistungen. Jede Mitarbeiterin, jeder Mitarbeiter ist für die Qualität unserer Leistungen mitverantwortlich. Christliche Nächstenliebe begründet sich nicht an materiellen Vorgaben, sondern an dem Willen, mit den zur Verfügung stehenden Mitteln bestmöglich dem Leben zu dienen, zu helfen, zu heilen und zu trösten.

Wir orientieren uns am Gemeinwohl und gestalten mit unseren diakonischen Wertvorstellungen das gesellschaftliche Leben aktiv mit. Darum bilden wir in verschiedenen Berufsfeldern aus und unterstützen ehrenamtliches Engagement.

Als Mitglied im Diakonischen Werk Schleswig-Holstein gehören wir zur Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland.

Wir leben und arbeiten in der gemeinsamen Überzeugung, dass Gott seinen Segen einer Arbeit verheißen hat, die getragen ist vom Geist Jesu Christi.

16


Impressum

Herausgeber:

Johannesallee · 24848 Kropp Telefon 04624/801-0 · Fax 04624/801-100 info@diakonie-kropp.de · www.diakonie-kropp.de Mitglied im Diakonischen Werk Schleswig-Holstein, Landesverband der Inneren Mission e.V.

Redaktion: Carsten Brinkmann, Jörn Engler, Heike Hansen, Birgit Harjes, Frank Höger, Christina Langwadt, Ralf Taubenheim, Alfred-Rainer Wagener, Claudia Zabel Gestaltung und Layout: © Statz Design · Kiel Übertragung in Leichte Sprache: Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung e.V. Landesverband Sachsen www.lebenshilfe-sachsen.de. Bildnachweis / Fotos: © Sönke Dwenger © European Easy-to-Read-Logo: Inclusion Europe © Tanja Bagusat - Fotolia.com Druck: NNDruck GmbH · Kiel

Sankt Christian Diakonie Eiderstedt

17


16


Stiftung Diakoniewerk Kropp - Leitbild