Page 1

Portfolio Wolfram Nagel Dipl.-Designer (FH) Master of Arts, M.A. User Experience Design und Content Strategy Konzeption, Strategie und Beratung


Hinweis: Das Portfolio ist fĂźr Doppelseiten ausgelegt. Eine digitale Version ist unter folgender URL erreichbar: http://www.wolframnagel.de/portfolio


Lebenslauf & Profil Auf den folgenden Seiten finden Sie in kompakter Form alle relevanten Daten zu mir, meiner Ausbildung und meinen beruflichen Schwerpunkten.


4 | Lebenslauf & Profil

Name Wolfram Nagel Adresse & Kontakt Lautergartenstr. 12 73072 Donzdorf Telefon 0 71 62 / 20 30 12 Mobil 01 70 / 354 36 36 hello@wolframnagel.com www.wolframnagel.com Geburtstag 22.10.1977 (Geislingen an der Steige) Familienstand verheiratet, ein Kind Aktueller Beruf / Job Hochschulabschlüsse: Dipl.-Designer (FH), Master of Arts (M.A.) Job Description(s): Kommunikations- und Interface Designer, UX Designer, UI Architekt, Content Designer, Konzepter und Berater, Multiscreen Evangelist, Autor und Speaker Netzwerke & Organisationen German UPA (Berufsverband Usability Professionals)

Schulbildung 1988 bis 1997 Rechberg-Gymnasium Donzdorf Abitur (LK Mathematik und Französisch) Zivildienst 1998 bis 1999 Vinzentiuspflege Donzdorf Hausmeisterei und Fahrdienst Ausbildung / Studium / Berufserfahrung 1999 bis 2002 eder GmbH und edernet GmbH, Esslingen Ausbildung Mediengestalter für Digital- und Printmedien 2002 bis 2006 Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd Studium Kommunikationsgestaltung / Interfacedesign 2004 Projekttriangle Informationsgestaltung Praxissemester Informations- und Interfacegestaltung 2006 bis 2010 Angestellter / Designer digiparden GmbH, Schwäbisch Gmünd UX, Web, Interface, Corporate Communication 2010 bis 2011 Hochschule für Gestaltung, Schwäbisch Gmünd Aufbaustudium Master of Arts, Communication Planning and Design

Aktuelle Situation Freelancer (seit 2002) User Experience Design, Konzeption und Beratung, Informationsarchitektur, Kommunikationsgestaltung, Corporate Design, Print und Neue Medien Head of User Experience (Design) (seit September 2011) SETU GmbH (ehemals digiparden), Schwäbisch Gmünd Multiscreen Strategie, Content Design, UI Architektur, UX Design, Interface Design, Informationsarchitektur, Content Strategy, Usability, Research, Service Design Fähigkeiten, Kenntnisse und Eigenschaften Adobe Creative Suite, Photoshop, InDesign, Illustrator, Flash, Dreamweaver, Freehand, Director, Quark XPress, Word, Power Point, Atlassian (Jira, Confluence), HTML, CSS, 10-Finger-Tastatur-schreiben, Methodenkompetenz, Perfektionismus, Enthusiasmus, Phantasie, Visionen, innovative Ideen Interessen. Leistungen und Schwerpunkte Internet, Digitale Gesellschaft, Multiscreen Szenarien (für Smartwatch, Smartphone, Tablet, Desktop, TV), Cross Device Anwendungen, anspruchsvolle User Interface Konzepte, Informationsmanagement, Content Management, Content Strategy, Service Design, Design Thinking, User Research, Designmethoden, User Centered Design, Innovation, Social Media, Corporate Communication, Workshops, Vorträge, fundierte Multiscreen Expertise Sprachkenntnisse Englisch, Französisch, Schwäbisch


Lebenslauf & Profil | 5

Weiterbildung / Seminar 2008 Universität Hohenheim, Stuttgart Existenzgründerseminar Auszeichnungen / Awards 2008 1. Platz beim Ideenwettbewerb „Test Your Ideas!“ SEH, Uni Hohenheim 2009 3. Platz Gründerpreis der KSK Esslingen „Geistesblitze 2009“ 2011 Auszeichnung beim ADC Junior Award für den Design Methoden Finder, http://designmethodenfinder.de 2012 Zukunftspreis Kommunikation Finale und Sonderpreis von AVM Design Methoden Finder

Weitere Informationen und Profile unter: https://www.xing.com/profile/Wolfram_Nagel http://www.wolframnagel.com http://www.wolframnagel.com/portfolio

Publikationen 2013 Fachbuch „Multiscreen Experience Design“ http://www.multiscreen-experience-design.com

http://www.slideshare.net/wolframnagel (Vorträge) https://medium.com/@wolframnagel (Fachartikel) http://blog.wolframnagel.com http://twitter.com/wolframnagel

2015 Fachbuch (engl.) „Multiscreen UX Design“ http://www.multiscreen-ux-design.com


6 | Lebenslauf & Profil

Selbstdarstellung Meine Schwerpunkte liegen in den Bereichen Design Konzeption, Strategie und Beratung für digitale Interfaces und ganzheitliche Corporate Communication Projekte. Ich habe Erfahrung im Entwerfen und Um­­setzen analoger und digitaler Medien und kon­zi­ piere und gestalte Inhalte, Anwendungen und Websites, die den Nutzer und dessen Bedürfnisse bestmöglich unterstützen. Momentan arbeite ich als Designer und Konzepter bei der SETU GmbH. Als Head of User Experience bin ich für Konzeption und Gestaltung zuständig und betreue und verantworte interne und externe Web- und Software-Projekte in den Bereichen Content Design, UI Architektur und Visual Design im engen Austausch mit Frontend- und Backend-Entwicklern. Ich biete Beratung, Konzeption, Gestaltung und Workshops in den Bereichen Multiscreen, User Experience, UI Architektur, Content Design und Informations­­management. Dazu habe ich auch zwei Bücher ge­schrieben (www.msxbook.com/buch bzw. www.msxbook.com/en). Außerdem gebe ich Workshops und halte Vorträge zu diesen Themen. Auf verschiedenen Konferenzen referiere ich über die Herausforderungen für Inhalte und User Interfaces in Multiscreen-Projekten, stelle hilfreiche Methoden vor und beschreibe wie sich die beteiligten Disziplinen zukünftig ent­wickeln könnten. Das Erst­studium an der HfG Gmünd hat mich geprägt und meine Grundhaltung verstärkt (Konzentration auf das Wesentliche, d.h. Vermeidung von visuellem Lärm, der von den relevanten Informationen ablenkt).

Benutzer­freundliche und anwender­zentrierte Gestaltung steht für mich im Vordergrund. Ein kunden- bzw. zielgruppenspezifische und benutzerfreundliche Problemlösung ist wichtiger als gestalterische Selbst­ verwirklichung. Im Aufbaustudium habe ich mich hauptsächlich mit Innovation, Design Thinking, Service Design und ganz speziell mit Cross-Plattform und Multiscreen Strategien für die Digitale Gesellschäft beschäftigt. Dabei ist unter anderem der Design Methoden Finder entstanden (www.designmethodenfinder.de). Ich bin Perfektionist. Mein Anspruch ist hoch, die Konzepte und Entwürfe müssen von hoher Qualität sein und sollten entsprechend exakt umgesetzt werden. Dennoch muss (im Berufsalltag) im Sinne der Wirtschaftlichkeit stets das Verhältnis Kosten/ Nutzen beachtet werden, was zu häufigen Abwägungen und Kompromissen führt und manchmal Abstriche erfordert und für Gestalter nicht immer einfach ist. Selten gibt es Budgets, bei denen Geld, Zeit und andere Einschränkungen keine Rolle spielen. Dann gilt es pragmatisch, flexibel und kreativ das Optimum aus diesen Rahmenbedinungen herauszuholen. Ich spreche mir Teamfähigkeit und Organisations­talent zu und habe die Fähigkeit analytisch, vernetzt und strukturiert zu denken, mich in andere Perspektiven zu versetzen und entsprechende Erfahrung, um umfangreiche Aufgaben und komplexe Projekte zu managen. Obwohl jeder Designer diese Eigenschaft für sich reklamiert, behaupte ich, dass ich tatsächlich kreativ bin und Phantasie habe, um innovative Lösungen zu entwerfen. Ich bin Mitglied in der German UPA, dem Berufsverband der Usability Professionals.


Lebenslauf & Profil | 7

Referenzen / Freelancer Abele Rollladentechnik afcdesign antares Informations-Systeme GmbH bolzplatzsuche.de Cumulus 2007 (HfG Schwäbisch Gmünd) Rechtsanwalt Jochen Holtz H+S Systemhaus GmbH Industrieverband Steine und Erden Bekleidungshaus Klaus Liederkranz Donzdorf e.V. Autohaus Lutz GmbH specialarea.com Steine im Fluss Peter Fischer Architektur diverse freie und Studienarbeiten

Referenzen und Kunden / Ausbildung BMW Bruno Banani Ford hansgrohe Interflex Kühne Liebherr Mercedes-Benz Scheufelen Schneidersöhne Deutscher Sparkassenverlag Villeroy & Boch WK Wohnen Wodtke

Referenzen und Projekte / Studium Typografischer Infofaltplan „Glasgow 1999“ Briefmarkenserie „Adi Dassler“ Fiktives Magazinkonzept „Über“ Interaktives Visualisierungsprojekt „360 Grad“ Typografisches Wörterbuch Erscheinungsbild für die Stadt Karlsruhe bolzplatzsuche.de Diplomarbeit „Mobiles Interface für Taktikanalyse und Visualisierung von Spielsystemen im Fußball“ Design Methoden Finder Master-Thesis „Multiscreen Experience“

Referenzen und Kunden / SETU GmbH (vormals digiparden GmbH) digiparden GmbH SETU Software Lapp Kabel neckermann ErlebnisWelt Daimler / Mercedes-Benz Glaswerke Arnold TRUMPF EADS Jung von Matt Oppenländer Rechtsanwälte


Portfolio Nachfolgend zeige ich ausgew채hlte repr채sentative Referenzen aus freien Projekten, Arbeiten w채hrend des Studiums und Auftragsarbeiten f체r eigene Kunden und meinen Arbeitgeber.


10 | Portfolio

Abele Rollladentechnik Wortbildmarke und Geschäftsausstattung für die Firma Abele Rollladentechnik. Auftragsarbeit, 2007

Wortbildmarke antares Gestaltung einer Wortbildmarke für die Firma antares Informations-Systeme GmbH Auftragsarbeit, 2005


Portfolio | 11

Rechtsanwalt Jochen Holtz Corporate Design, Logoentwicklung und Gestaltung der Geschäftsausstattung Auftragsarbeit, 2007 Rechtsanwalt Jochen Holtz Papier für Visitenkarten, Briefbogen und Briefumschläge: Design Offset Creme von IGEPA.


12 | Portfolio

Lapp Kabel Screendesign, Relaunch und Bildkonzept für lappkabel.de Projekt, 2008 bis 2009 als Angestellter für die digiparden GmbH Die Website von Lapp Kabel wird im Rahmen des Komplett-Relaunchs seit 2008 zum E-Business-Portal ausgebaut. Die digiparden haben dafür ein Informations- und Navigationskonzept erarbeitet und auf Basis der großen Produktpalette einen benutzerfreundlichen Online-Shop integriert. Für das Screendesign war großteils ich verantwortlich. In Zusammenarbeit mit dem Fotografen Oliver Jung wurden zudem ein Bildkonzept entwickelt und diverse Shootings organisiert. http://www.lappkabel.de


Portfolio | 13

neckermann ErlebnisWelt Screendesign/ Relaunch Projekt 2009 als Angestellter für die digiparden GmbH Die digiparden unterstützten seit 2003 die Redaktion der neckermann.de Erlebniswelt. Die ErlebnisWelt wurde 2009 im Rahmen eines Website-Redesigns komplett überarbeitet. Auf Basis diverser inhaltlicher und visueller Vorgaben waren die digiparden für Layout, Screendesign, sowie die Umstellung auf ein neues – teilweise selbst konzipiertes – TYPO3-Backend verantwortlich. http://erlebniswelt.neckermann.de


14 | Portfolio

Kommunikationskonzept digiparden GmbH Erscheinungsbild, Kommunikationskonzept, Business Cookbook 2.0 internes Projekt, 2007 digiparden GmbH Die digiparden GmbH wurde im Juli 2001 gegründet und firmierte bis März 2007 unter dem Namen DIACC GmbH. Für die Umfirmierung habe ich zusammen mit Michael Dengler, dem Geschäftsführer der digiparden, ein Erscheiungsbild sowie ein Kommunikationskonzept entwickelt und alle Medien neu gestaltet. 2008 entwickelten wir gemeinsam eine ungewöhnliche Unternehmensbroschüre in Form eines Kochbuchs – das „Business Cookbook 2.0“ mit Rezepten für geschäftlichen und kulinarischen Erfolg. Das Buch enthält Informationen zum Thema Business Process Management sowie authentische Rezepte und kulinarische Reisetipps der digiparden. Das Ringbuch kann regelmäßig durch neue Rezepte und Informationen ergänzt werden.


Portfolio | 15


16 | Portfolio

Cumulus 2007 Realisierung Flash-Website Auftragsarbeit, 2007 HfG Schwäbisch Gmünd Umsetzung und Programmierung einer Microsite in Flash für die CUMULUS Konferenz „Crossing Boundaries“. Die Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd war vom 14. bis 17. Juni 2007 Ausrichter der Veranstaltung. Die Schwerpunktthemen waren Transfer into Design, Transfer within Design und Transfer from Design. Das Corporate Design stammt von meinen ehemaligen Kommilitonen Antonietta Nicolini und Davide Durante.


Portfolio | 17


18 | Portfolio

Typografischer Infofaltplan „Glasgow 1999“ Layout, Typografie Studienarbeit, 2002 HfG Schwäbisch Gmünd Die Schrift wurde anlässlich des Festjahres „Glasgow UK City of Architecture and Design“ von Ole Schäfer und Erik Spierkmann entworfen. Zitat Spiekermann: „Die Schrift ist von der Architektur Glasgows inspiriert, mit ihr werden Texte gebaut und nicht gesetzt.“ Diesem Zitat entsprechend habe ich alle Texte mit einzelnen Buchstaben gesetzt. Ole Schäfer stellte mir freundlicherweise die Schrift zur Verfügung, allerdings nur die vektorisierten Buchstaben in unterschiedlichen Schnitten. Während des Auffaltens werden Details der Schrift vorgestellt (Ligaturen, Schriftgrößen, Schriftlinien, Details). Auf der aufgeklappten Rückseite befindet sich eine Art Stadtplan, der mit Zitaten und Textbeispielen näher auf die Schrift eingeht. Format: DIN A2 (zusammengefaltet DIN A6)


Portfolio | 19


20 | Portfolio

www.steine-im-fluss.de Screendesign, HTML- und Flash-Umsetzung Auftragsarbeit, 2003 Industrieverband Steine und Erden Konzeption, Screendesign und Umsetzung des Internetauftritts der didaktischen Lern- und Erlebnisausstellung „steine im fluss“ in Konstanz. HTML-Basiswebsite mit inter- aktivem Multimedia-Rundgang für Kinder und Erwachsene. Das Bodensee-Naturkundemuseum Konstanz und das Staatliche Museum für Naturkunde in Stuttgart realisierten auf einem 2500 qm großen Ausstellungsareal in der Nähe des Konstanzer Sea Life Centers ein ErlebnisSpielgelände, das sich mit Geologie auseinandersetzt. http://www.steine-im-fluss.de


Portfolio | 21

www.iste.de Screendesign, HTML-Umsetzung, CMS-Konzeption Auftragsarbeit, 2004 Industrieverband Steine und Erden Neukonzeption und Komplettrelaunch der Website für den Industrieverband Steine und Erden BadenWürttemberg e.V. Für die Website habe ich mit einem Kollegen zusammen ein maßgeschneidertes, benutzerfreundliches Content Management System (CMS) entwickelt, bei dem die Administratoren und Redakteure die Möglichkeit haben, direkt auf den entsprechenden Seiten Änderungen vorzunehmen. http://www.iste.de


22 | Portfolio

Briefmarkenserie „Adi Dassler“ Typografie, Briefmarkendesign Studienarbeit, 2003 HfG Schwäbisch Gmünd Diese Briefmarkenserie ist eine Hommage an Adolf „Adi“ Dassler, Gründer von Adidas und Erfinder der auswechselbaren Schraubstollen. Es wird behauptet, dass er einen nicht unwesentlichen Anteil am „Wunder von Bern“ hat, dem ersten WM-Titel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. Die Darstellungen von Sportschuh und Schraubstollen sind bewusst reduziert. Lediglich vier Worte erklären das Thema. Die typografische Anordnung dieser vier Begriffe ist mit der Aufstellung einer Fußballmannschaft vergleichbar. Aktive Farben visualisieren die Dynamik der Sportart.


Portfolio | 23


24 | Portfolio

design report „Messe“ Covergestaltung Praxissemester, 2004 Projekttriangle Informationsgestaltung Konzeption und Gestaltung des design report-Covers für die Ausgabe 7+8/2004 zum Thema „Messe“. Unterschiedlichste Ansätze führten schließlich zu einer rein textbasierten 3D-Darstellung einer Messehalle. Die Textinhalte erklären das Thema Messe und deren Geschichte und blicken zudem exakt 50 Jahre zurück. Das Wort „design“ im Titel-Logo wurde bei dieser Ausgabe erstmals mehrfarbig eingesetzt und enthält die sechs Grundfarben dieses Entwurfs, auf welchen alle anderen Tonwerte des Covers basieren.


Portfolio | 25


26 | Portfolio


Portfolio | 27

360 Grad Interfacedesign, Flash-Projekt Studienarbeit, 2003 HfG Schwäbisch Gmünd Interaktive Visualisierung der Kleinbildkamera „Ricoh 35 ZF“. Die Kamera lässt sich in der Anwendung horizontal und vertikal drehen. Durch Klick auf die Kameradetails werden diese erklärt. Über die Filmdose (#1) gelangt der Benutzer zu einem selbst fotografierten und zusammengesetzten 360°-Panorama, in dem er die Kamera virtuell bedienen kann. Dabei werden ihm die grundlegenden Regeln der Kamerabelichtung erklärt. Er kann unterschiedliche Zeit-Blenden-Kombinationen wählen. Je nach Einstellung werden die Bilder über-, unter- oder korrekt belichtet. Mit Flash-Plugin testbar unter folgender URL: http://www.wolframnagel.com/oldflashwebsite/ projects/360grad/


28 | Portfolio

6x6.com Konzeption, Layout, Screendesign Praxissemester, 2004 Projekttriangle Informationsgestaltung (Praxissemester) Screen- bzw. Redesign der Website für den Erotikbuchverlag 6x6. Layout, Konzeption und Struktur wurden während meines Praktikums bei Projekttriangle im Team erarbeitet. Zudem habe ich das Flashintro erstellt und war für die Finalisierung des Screendesigns und die Vorbereitung der Entwürfe für die Umsetzung der HTML-Templates verantwortlich. http://www.6x6.com


Portfolio | 29


30 | Portfolio

Tactic To Go (Diplomarbeit) Mobiles Interface für Taktikanalyse und Visualisierung von Spielsystemen im Fußball. Interfacegestaltung, Anwendungskonzept Diplomarbeit, 2006 HfG Schwäbisch Gmünd Während der Recherche und Konzeption habe ich unterschiedliche Interfacearten, Eingabemöglichkeiten, Bediengesten und Modi untersucht und mich mit Icondesign, Visualisierung verschiedener Informationstypen und Farbcodierung befasst. Das Anwendungskonzept kombiniert einen digitalen Notizblock, eine Taktiktafel und ein Interface für Spielanalyse für Fußballtrainer und Spielbeobachter. Ein mobiles Endgerät (z.B. PDA) dient als Hauptgerät, das über moderne Schnittstellen zum Datenaustausch mit Peripheriegeräten verbunden wird. Das Tool optimiert den Workflow im Traineralltag. Mithilfe der benutzerfreundlichen Anwendung gewinnt der Trainer verlässliche Informationen, mit denen er sein gesamtes Taktik- und Trainingskonzept sowie die Abstimmung mit der Mannschaft deutlich verbessern kann. Die ursprüngliche Idee des Diplomthemas wurde seither weiterentwickelt und um einige innovative Ideen und Ansätze ergänzt. Das Arbeit beinhaltete bereits ein MultiscreenKonzept (noch bevor iPhone und iPad, die „mobile Revolution“ einleiteten).


Portfolio | 31


32 | Portfolio

bolzplatzsuche.de Konzeption, Screendesign Studienarbeit, 2005 HfG Schwäbisch Gmünd Konzeption und Screendesign einer bundesweiten Bolzplatzdatenbank. Das Projekt war eine Studienarbeit im 6. und 7. Semester an der HfG Schwäbisch Gmünd und läuft bis heute. Mittlerweile sind über 5000 Bolzplätze in der Datenbank gelistet. Momentan arbeite ich mit einem Kollegen zusammen an einem umfangreichen Relaunch. bolzplatzsuche.de ist offizieller Kooperationspartner der Jugendinitiative fussballD21, die unter anderem von Ex-Bundestrainer Jürgen Klinsmann gegründet wurde. Die Plattform meinestadt.de nutzt die Bolzplatzdaten für ihr Web-Portal. http://www.bolzplatzsuche.de


Portfolio | 33


34 | Portfolio


Portfolio | 35

Design Methoden Finder Konzeption, Layout, Screendesign, Inhalt Prozessanalytisches Studienprojekt, 2010 MA Communication Planning and Design HfG Schwäbisch Gmünd Viele unterschiedliche Quellen zu Designmethoden sind schwer zugänglich, sehr umfangreich und unübersichtlich. Unser Ziel war es eine übersichtliche, benutzer-freundliche, praktikable und effiziente Sammlung der wichtigsten Methoden im Arbeitsumfeld eines Designers zu erstellen. Dabei entstand in Teamarbeit diese interaktive webbasierte Methodensuche für Designer. Der Design Methoden Finder hilft geeignete Methoden zur Lösung eines Design- bzw. Kommunikationsproblems zu finden und wurde von Valentin Fischer, Wolfram Nagel, Marcel Ottmann und Tino Söffing unter der Betreuung von Prof. Hans Krämer entwickelt. Der Design Methoden Finder hat 2011 einen ADC Junior Award gewonnen und wurde 2012 mit dem Sonderpreis von AVM beim Zukunftspreis Kommunikation ausgezeichnet. Mittlerweile haben wir die komplette Website „entflasht“ und nahezu 1:1 in HTML umgesetzt. http://www.designmethodenfinder.de http://www.designmethodenfinder.de/trailer


36 | Portfolio

Multiscreen Experience Master-Thesis, 2011 MA Communication Planning and Design HfG Schwäbisch Gmünd Die Gerätelandschaft wird immer dynamischer und fragmentierter. Viele Anwender werden zukünftig viele verschiedene digitale Endgeräte (gleichzeitig) benutzen. Mittelfristig stehen vier Geräteklassen im Fokus: Smartphones, Tablet-PCs, Laptops und internetfähige TV-Geräte. Generell muss zukünftig jedes (digitale) Projekt für mehrere Screens bzw. Ausgabekanäle gedacht und konzipiert werden. Mit unserer Master-Thesis stellen wir Prinzipien, Muster und Empfehlungen vor, die Hilfestellung bei der Konzeption von Multiscreen Projekten bieten sollen. Wir beschreiben Möglichkeiten wie die verschiedenen Screens miteinander kombiniert werden können und empfehlen unterschiedliche konzeptionelle Ansätze. Desweiteren beschreiben und illustrieren wir umfangreich alle potentiellen Anwender der Digitalen Gesellschaft in Form von Personas und erklären die relevanten Parameter für den Nutzungskontext. Das Projekt wurde betreut von den Professoren Ulrich Schendzielorz und Steffen Süpple. Aus der Master-Thesis ist mittlerweile ein eigenständiges und fortlaufendes Projekt geworden. Auf dieser Basis ist 2013 das Buch „Multiscreen Experience Design“ erschienen. Auszüge davon sind online verfügbar unter www.multiscreen-experience-design. com.


Portfolio | 37


38 | Portfolio


Portfolio | 39

Multiscreen Experience Design (Buch) Themenschwerpunkt und Expertise Fachbuch, 2013 ISBN: 978-3-9815872-0-3 Herausgeber: digiparden GmbH Multiscreen gehört zum Kern einer professionellen Kommunikationsstrategie. Digitale Anwendungen sind keine Insellösungen, sondern in der Regel Teil eines Ökosystems. Ganzheitliche Konzepte für unterschiedliche Endgeräte zu entwickeln ist ein komplexes, aber spannendes Themenfeld mit vielen Herausforderungen. Ich beschäftige mich seit vielen Jahren mit Informationsmangement und Multiscreen. Mit dem Designer Valentin Fischer zusammen habe ich ein wissenschaftlich fundiertes Kompendium für die Praxis geschrieben. Darin beschreiben wir Methoden, Prinzipien und Ansätze zur Strategieentwicklung digitaler Services für verschiedene Endgeräte. Viele Erkenntnisse rund um die Themen Multiscreen, Service Design und User Experience Design werden kompakt zusammengefasst und erlauben einen schnellen Einstieg in die Thematik (Themenbereiche siehe Diagramm). Praxisorientierte Methoden helfen dem Leser bei der Konzeption digitaler Services für Desktop, Smartphone, Tablet und TV.

SCREENS

MULTISCREEN EXPERIENCE

Screen Sharing

INTERAKTION Simultaneity Second Screen

Device Shifting Coherence

Complementarity

SOCIAL TV

Fluidity

VISUAL / GUI / LAYOUT

User Centered Design

Responsive Design Communification

Emotionality

Adaptability

Psychologie

NUTZER User Experience

Smart Content

SOCIAL MEDIA

Content Strategy

User Generated Content

Extensibility

INFORMATION

Microjoyment Gamification

Storyfication Information Experience

Content Management

DATEN

Informationsmanagement

MIX Hybrid Media

Mehr Infos zum Buch unter: http://msxbook.com/buch Es gibt eine begleitende Website zum Buch unter: www.multiscreen-experience-design.com

Mobile First

Synchronisation

Mashability

Erste Gedanken und Ansätze zu dem Projekt entstanden im Rahmen meiner Diplomarbeit. Ich halte Vorträge und gebe Workshops zum Thema Multiscreen.

INTERFACE


40 | Portfolio

architektur-peterfischer.de Konzeption, Content Design, Layout und Gestaltung Freie Auftragsarbeit, 2013 für Peter Fischer (Architekt) Neukonzeption und Komplettrelaunch der Website. Inhaltskonzept, responsives User Interface Design und Backend-Implementierung auf Basis von Neos CMS. Die Umsetzung erfolgt über einen befreundeten Entwickler-Kollegen und dessen Agentur. Das Ziel war eine schlichte Website mit einfachem, flachem und benutzerfreundlichem Navigationskonzept und einer klaren übersichtlichen Inhaltsstruktur, die den Fokus auf die bebilderten Referenzen des Architekten lenkt.


Portfolio | 41

SETU Software Produktentwicklung, UX Konzeption, UI Design Internes Projekt seit 2013 als Angestellter für die SETU GmbH Als Head of UX bei der SETU GmbH konzipiere und entwickle ich zusammen mit meinen Kollegen eine Software für Content und Produktdaten Management, die die Abläufe der Inhaltserstellung, -verwaltung und -publikation vereinfacht und den Anspruch hat, den Umgang mit Inhalten in einer Multiscreen-Welt effizienter und effektiver zu gestalten. Der nebenstehende Screenshot zeigt einen Demo-Moodscreen des SETU 3.0 User Interfaces. Mit dem System lassen sich Inhalte modellieren, strukturieren und für die flexible Kombination und Ausgabe in unterschiedlichen User Interfaces vorbereiten. Mehr dazu via www.setusoft.de Über Details zu den konzeptionellen Ansätzen referiere ich in verschiedenen Vorträgen und Workshops (siehe weiter unten).


42 | Portfolio


Portfolio | 43

Multiscreen UX Design (Buch) Fachbuch, 2015 Englische, überarbeitete, ergänzte Neuauflage des Buchs „Multiscreen Experience Design“ (2013) ISBN: 978-0128027295 Herausgeber: Morgan Kaufmann People today use technology on different devices in different locations. Users expect to access information on all relevant screens and across multiple channels through smartphones, tablets, laptops/desktops, smart (internet-connected) TVs, and other devices, such as smartwatches for example. Multiscreen is no longer a nice add-on, it’s a requirement. In this environment, user experience needs to cater to multiple devices. The book provides a holistic approach that will help UX professionals to offer a hands-on guide for UX design across multiple screens. It presents an opportunity to learn how to cater designs for customers. Readers will find patterns, strategies, examples and case studies, methodologies, and insights to help inspire them to develop a viable strategy for their own digital products and services. UX professionals will walk through important elements of multiscreen UX: Investigating the devices and their capabilities, Understanding the users and their capabilities, Considering the context in which users use these devices, Navigating next generation information experiences and the future of content management, and Designing content and UI architecture for multiscreen projects. Mehr Informationen unter: www.multiscreen-ux-design.com


44 | Portfolio

Multiscreen, Content Design und UI Architektur Workshops, Gastvorlesungen und Fachvorträge (u.a. Mensch und Computer / Usability Professionals, IA Konferenz, World Usability Day, HFU Furtwangen) Seit 2012 Ich gebe Workshops und halte Vorträge zu den Themen Content Management, Content Design, UI Architektur, User Experience und den Herausforderungen, die eine Multiscreen-Welt mit sich bringt. Es geht darum wie wir als Ersteller, Verwalter und Nutzer zukünftig mit Inhalten, Informationen und Wissen umgehen. Um ein einheitliches Nutzungserlebnis zu erschaffen, benötigt es einen durchgängigen Informationsfluss, einen zentralen Knotenpunkt für Inhalte und ein System zur Definition von UI Elementen. In dem Zusammenhang erläutere ich wie sich Inhalte und User Interfaces für unterschiedlichste Touchpoints und Kanäle nach einem jeweils ähnlichen Muster modular und strukturiert planen und zusammenbauen lassen – vergleichbar mit den Bausteinen in einem Baukastensystem – und wie ein inhalts- und nutzerzentriertes, kontextrelevantes Mapping von Inhalt und User Interface an den Übergängen zwischen Erfassung, Verwaltung und Ausgabe realisiert werden kann. In meinen Vorträgen stelle ich hilfreiche und in der Praxis bewährte Prinzipien, Muster, Methoden und eigene Erkenntnisse vor. Artikel und Vorträge dazu sind auf meinen Profilen bei Medium und Slideshare zu finden.


Portfolio | 45


Wolfram Nagel UX Design, Konzeption und Beratung Master of Arts (M.A.) Dipl.-Designer (FH) Lautergartenstr. 12 73072 Donzdorf Telefon 0 71 62 / 20 30 12 Mobil 01 70 / 354 36 36 hello@wolframnagel.com www.wolframnagel.com

Portfolio von Wolfram Nagel, Master of Arts, M.A. / Dipl.-Designer (FH)  

Arbeitsbeispiele aus den Bereichen User Interface Design, Multiscreen Strategy, Corporate Communication und Informationsgestaltung

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you