Issuu on Google+

Auflage: 22 400 Exemplare

7. 3. 2014 Nr. 10

GZA/AZA 8280 Kreuzlingen

KreuzlingerZeitung AMTLICHES PUBLIKATIONSORGAN VON KREUZLINGEN/TĂ„GERWILEN/LENGWIL/KEMMENTAL

INHALT Neues Musical

Rekorde an der Grenze

Zwei PMS-SchĂźlerinnen haben als Maturaarbeit ein zweistĂźndiges Musical komponiert und produziert. Heute und morgen wird es in der Aula der PMS aufgefĂźhrt. Seite 5

Neues Duo Im Kreuzlinger Gourmetrestaurant ÂŤNocturneÂť im Schloss Brunegg hat sich ein Wechsel vollzogen. Neuer KĂźchenchef ist der bisherige Souschef Alexander Wussow und Betriebsleiter ist Friedrich Diener. Der bisherige KĂźchenchef und Sternekoch, Jochen Fecht, wirtet jetzt mit dem bisherigen Restaurantleiter Thomas Haist in Konstanz. Seite 6

Neuer SportfÜrderer Ruedi Bätscher, der Präsident des Ruderclubs, ist Kreuzlinger SportfÜrderer 2013. Er wurde von der Fachkommission des Sportnetzes wegen seinem Engagement insbesondere fßr das Projekt Leistungssport ausgewählt. Die Ehrung erfolgt an der Sportlergala. Seite 17

Das Zollinspektorat Kreuzlingen-Autobahn und die Grenzwachtregion II kÜnnen auf ein arbeits- und ereignisreiches Jahr 2013 zurßckblicken. In vielen Bereichen ihres Zuständigkeitsgebietes gab es HÜchstwerte, vor allem bei den Einnahmen im Reise- und Handelswarenverkehr. Schmuggel ist allerdings nach wie vor an der Tagesordnung. Seite 4

HiFi-Profis

tĹ?ŜĞ Θ Ĺ?ŜĞ

ĹľĹ?Ćš ĨĞĹ?ŜĞŜ ^Ć‰ÄžÇŒĹ?Ä‚ĹŻĹ?ƚćƚĞŜ Ä‚ĆľĆ? ĚĞž >Ä‚ĹśĹ?ƾĞĚŽÄ?

Ä?ÄžĹ?ĹŻÄžĹ?ƚĞƚ ǀŽŜ ĞĂƚ ^ƚćŚĞůĹ?

Am Boulevard

Ž͕ ĎŹĎŻÍ˜ Ć‰ĆŒĹ?ĹŻ ĎŽĎŹĎ­Ď° Ä‚Ä? ϭϾ͗ϏϏ hĹšĆŒ

mittendrin.

ϹͲ'Ä&#x201A;ĹśĹ? DÄ&#x17E;Ŝƺ Ä&#x201A;ĆľĆ? Ä&#x161;Ä&#x17E;Ć&#x152; ĨĆ&#x152;Ä&#x201A;ĹśÇ&#x152;Ć&#x201A;Ć?Ĺ?Ć?Ä?Ĺ&#x161;Ä&#x17E;Ĺś <ĆşÄ?Ĺ&#x161;Ä&#x17E; ĹŻĹŻ /ŜŏůƾĆ?Ĺ?Ç&#x20AC;Ä&#x17E; ,& ϾϴÍ&#x2DC;ĎŹĎŹ Ć&#x152;Ĺ?ĹŹÄ&#x201A; ,Ä&#x201A;Ć&#x152;Ä&#x161;Ä&#x17E;Ć&#x152; ƾŜÄ&#x161; ^Ä&#x17E;Ä&#x17E;ĹľĆ&#x201A;Ç Ä&#x17E;ͲdÄ&#x17E;Ä&#x201A;Ĺľ

071 672 66 33

seit 20 Jahren seriĂśs

Hauptstrasse 58 CH-8280 Kreuzlingen Telefon 071 672 20 11

r Wir kaufen Ih rt Altgold aller A lung gegen Barzah

Alterswilen â&#x20AC;˘ 3.5 Zi.-Wohnung im 1.OG â&#x20AC;˘ Modernes Bad mit Badewanne â&#x20AC;˘ Parkett- und PlattenbĂśden â&#x20AC;˘ Lichtdurchflutete Ku Ě&#x2C6; che â&#x20AC;˘ Grosszu Ě&#x2C6; giges Wohnzimmer

Mietzins: Fr. 1â&#x20AC;&#x2122;550.- 071 677 99 88 8280 Kreuzlingen inkl. NK

immokanzleiÂŽ AG

Sicherheit durch Partnerschaft

Stilvolle Villa mit Flair!

www.immokanzlei.ch

bis

www.immokanzlei.ch

alle Marken

8.â&#x20AC;&#x201C; 12.â&#x20AC;&#x201C; CHF

+DXSWVWUDVVH  _ &+ *Â WWLQJHQ ZZZVHHPRHZHFK O      

Heimeliges wohnen

Wechsel von Uhrenbatterien

ÍžDÄ&#x17E;ŜƺÍ&#x2022; tÄ&#x17E;Ĺ?ĹśÄ&#x17E;Í&#x2022; DĹ?ĹśÄ&#x17E;Ć&#x152;Ä&#x201A;ĹŻÇ Ä&#x201A;Ć?Ć?Ä&#x17E;Ć&#x152; Î&#x2DC; <Ä&#x201A;ĨĨÄ&#x17E;Ä&#x17E;Íż

Kreuzlingen â&#x20AC;˘ 8 Zi.- Schmuckstu Ě&#x2C6; ck mit viel Platz zum Wohlfu Ě&#x2C6; hlen â&#x20AC;˘ Ideal fu Ě&#x2C6; r 2 Haushalte oder eine Wohngemeinschaft â&#x20AC;˘ Wohnen & arbeiten

Mietzins auf Anfrage

071 677 99 88 8280 Kreuzlingen

immokanzleiÂŽ AG

Sicherheit durch Partnerschaft


2 Anzeigen

KreuzlingerZeitung

Nr. 10

7. März 2014

Nichtraucher-Restaurant seit 1987

Kriminaltechnik – Sternen den 8574 Lengwil Spuren auf

Das sympatische Speiselokal Nichtraucher-Restaurant seit 1987 Nichtraucher-Restaurant seit 1987

Rundum-Vollservice mit Zufriedenheitsgarantie

der Spur

Sternen 85748574 Lengwil Sternen Lengwil Ein Vortrag von DDort a s wo sym pa t i s c h... e S p e i s e lDr. o k sc. a l nat. Ivo Benedikt Niederer, die Jugend sich trifft Leiter Forensisches Institut Kantonspolizei St. Gallen

Jubiläums-Woche 27 Jahre rauchfreier Sternen Lengwil

Aktion bis Samstagmittag 8. 3. 2014 Schweins-/Kalbskotelette Kräuterbutter Grüne Spargeln Pommes frites 20.–/30.– Bei Lieferanten, Gästen und Partnern, alle jene, die uns schon über 30 Jahre gut gesinnt sind, bedanken wir uns mit unserem gesamten Team ganz herzlich für die inspirierenden und guten Momente in unserem Haus. Danke, Danke Bernhard + Barbara Bieri-Bachmann Nichtraucher-Restaurant Sternen Bahnhofstrasse 1 • 8574 Lengwil Telefon 071 688 21 10 www.nr-sternen.ch Ruhetag: Montag / Dienstag Lunch Check, REKA, Kranzkarten, WIR, PC ECD und auch Bar

Kosmetik Hand- und Fußpflege Susanne Wilfinger für SIE&IHN in Konstanz Öffnungszeiten Di.-Fr. nach telefonischer Vereinbarung www.susanne-kosmetik.de Tel: 0049 7531 457307

Kochkurse

Mittwoch, 12. März 2014 Beginn 19.00 Uhr Torggel Rosenegg Wellness & Beauty Bärenstrasse 6, Kreuzlingen M a r6 Franken iana Schneider Eintritt Vollständiges Programm: www.vhs-kreuzlingen.ch

Wellness & Beauty Mariana Schneider

Bikini, Achseln und Beine bis Knie 200.– € Mariana Schneider

Bodanstraße 31 D-78462 Konstanz Telefon +49 (0)7531 32551 Mariana Schneider

Natel: 079 44 Bodanstraße 31 78 570 www.wellness-beauty-konstanz.de D-78462 Konstanz Telefon +49 (0)7531 32551

179.

90

statt 269.90

nur

399.90

statt 499.90

<wm>10CAsNsjY0MDQx0TU2sTAwMAcA8YW_EA8AAAA=</wm>

-58%

33% Rabatt

100.– Rabatt

Staubsauger

Big Style silver • Chromstahl-Teleskoprohr • Inkl. Zubehör im integrierten Fach Art. Nr. 105161

Staubsauger Performer • XXL-Staubbeutel mit 4Liter Kapazität • 2000W Motor Art. Nr. 230958

Staubsauger

DC33c Allergy • Ball-Technologie für einfaches Lenken • Umschaltbare Bodendüse • Lebenslanger HEPA-Filter Art. Nr. 106156

Profitieren Sie von unseren Top-Preisen in Heldswil: rik! ab Fab Mo, Mi, Fr 14 – 17 Uhr

Hohentannerstr. 2 • 9216 Heldswil • 071 642 45 30

www.badertscher-fabrikladen.ch

Hausgemachte Cordon bleu Varianten

22.03.14, 09:00–12:05

statt 119.90

nur

•Schaumstoff •Matratzen •Polster nach Mass •Nähservice

Orientalischer Brunch Sa

49.

90

Fabrikladen

Singles ab in die Küche !

21.03.14, 18:00–21:50

nur

www.wellness-beauty-konstanz.de

Macarons: süss, bunt und luftig Fr

Infos und Adressen: 0848 559 111 oder www.fust.ch

Monatsangebot dauerhafte Haarentferung

Philipinische Küche

20.03.14, 18:00–21:40

Schneller Reparaturservice Testen vor dem Kaufen Haben wir nicht, gibts nicht Kompetente Bedarfsanalyse und Top-Beratung Alle Geräte im direkten Vergleich

<wm>10CFXKoQ6EMBBF0S-a5r1pZ9oyclNHEARfQ9D8v1oWt-KKm5x1DUt4-4ztGHsQLEVyaUANbZ6093g2uTOg6vqAhWQjarc_L2A2APNnBCrqkxRWsTyt5XSf1xezIKh_cgAAAA==</wm>

Adam koch für Eva Do

5-Tage-Tiefpreisgarantie 30-Tage-Umtauschrecht Schneller Liefer- und Installationsservice Garantieverlängerungen Mieten statt kaufen

Mo Di

24.03.14, 18:00–21:50 25.03.14, 18:00–21:50

Mi 26.03.14, 18:00–21:50 Unter www.klubschule.ch finden Sie viele weitere Angebote. Beratung und Anmeldung Frauenfeld, Tel. 052 728 05 05, www.klubschule.ch

TAG D E R O F F E N E N FA B R I K 9 . M Ä R Z 2 0 14 I N K R E U Z L I N G E N


KreuzlingerZeitung

Nr. 10

DRITTE SEITE

7. März 2014

3

Das Kirchenmuseum wurde aus dem Dornröschenschlaf erweckt Ein wenig verstaubt war das kleine Museum, hoch oben in der Kreuzlinger Basilika St. Ulrich. Um der Ausstellung «St. Ulrich und Seminar in Flammen» eine Bleibe zu bieten, wurde es umfangreich renoviert und am vergangenen Freitag wieder neu eröffnet. Kreuzlingen. Ein paar schmale Stufen führen in die drei Museumsräume über der Sakristei. Grosse Gemälde hängen hier an den Wänden, alte Gegenstände aus dem Kloster liegen in Schaukästen, Tafeln informieren den Besucher über die Geschichte. Ein Raum wurde der Ausstellung gewidmet, die dem verheerenden Brand gedenkt, der vor über 50 Jahren Kirche, Kloster und Seminar bis auf die Grundmauern niederbrannte. Dann wurden neue Feuer entzündet – nur im positiven Sinne: «Nach der Löschung des Brandes entfachten engagierte Kirchbürger das Feuer zum Wiederaufbau», bemerkte Thomas Gisler, Präsident der Katholischen Kirchenvorsteherschaft Kreuzlingen-Emmishofen, anlässlich der

Die Gäste konnten sich im neu eingerichteten Museum umsehen.

V.l.: Thomas Gisler, Präsident Katholische Kirchenvorsteherschaft KreuzlinBilder: kb gen-Emmishofen, Georg Strasser und Jules Brenneis.

«Ein neuer Edelstein» Museums-Einweihung. «Gleichzeitig wurde hier das Feuer der Wiederbelebung entfacht.» Die Pfarrei St. Ulrich sowie die heutige PMS hätten dem Gebäude nämlich wieder Leben eingehaucht, sagte er.

Vom Rosenegg gezügelt Schliesslich sei erneut ein «kraftvolles und weitreichendes» Feuer entfacht worden – das der Renovation des Kirchenmuseums. Ausschlagge-

«Stromfressern» im Haushalt auf der Spur Die Kantonale Abteilung Energie lädt am 13. März zur «Sprechstunde Energie» nach Kreuzlingen. Kreuzlingen. Wer den Stromverbrauch im Haushalt reduzieren will, setzt am besten dort an, wo sich das grösste Sparpotenzial bietet: beim unnötigen Verbrauch und bei den grossen Stromfressern. Diese beiden Aspekte stehen im Mittelpunkt der «Sprechstunde Energie» zum Thema «Den Stromfressern im Haushalt auf der Spur». Damit richtet sich die Informationsveranstaltung neben Hauseigentümern auch an Mieter und Mieterinnen. In Inputreferaten zeigen Energiefachleute dem Publikum einerseits auf, wie die Stromfresser im Haushalt identifiziert werden können, wo Standby-Verluste vorkommen und wie sich diese vermeiden lassen. Anderseits informieren sie über die

der Präsident und bedankte sich für ihr Engagement.

effizientesten Geräte und Leuchten. Angesprochen wird auch der Ersatz von Elektrodirektheizungen und Elektroboilern durch sinnvolle Alternativen. Informationen zur Bedeutung der Stromeffizienz innerhalb der kantonalen Energiepolitik sowie zu den entsprechenden Förderbeiträgen runden den Vortragsteil ab. Im Anschluss hat das Publikum Gelegenheit, eigene Fragen im Plenum einzubringen.

bend war die Idee, der Sonderausstellung über den Brand, welche im Museum Rosenegg gezeigt wurde, hier einen endgültigen Platz zu geben. Die Umsetzung nahm Jules Brenneis in die Hand. Unter seiner Leitung und mit Hilfe seiner Frau Heidi wurde etwa drei Monate lang geplant, restauriert, gestrichen, der Aufbau der Ausstellung klar strukturiert und vieles mehr. Fast alle bisherigen Objekte seien wieder integriert, die Erklärungen vom Erschaffer des Museums, Pfarrer Anton Hopp, aufgearbeitet und ergänzt worden, informierte Gisler. Nach all der Arbeit fielen die Kosten der Renovation dennoch gering aus. Ihre investierte Zeit haben Jules und Heidi Brenneis dem Museum nämlich geschenkt. «Das war unglaublich grosszügig und verdient einer besonderen Anerkennung», so

«Früher wurden die Räumlichkeiten hier nicht gross genutzt», erzählte Lokalhistoriker Georg Strasser im Anschluss. Was einst eine Gemäldesammlung war, wurde erst langsam zu einem kleinen Museum, in dem Pfarrer Anton Hopp Fundstücke aus der Brandzeit zusammentrug. Lebhaft schilderte Strasser den geladenen Gästen die Geschichte von St. Ulrich und Kloster. Manche Schätze, wie zum Beispiel die Mitra aus der Konzilszeit, seien während der Klosteraufhebung in den Besitz des Kantons übergegangen. Manche wurden verkauft. Manch ein wertvolles Stück ist aber heute auch im neuen Kirchenmuseum zu sehen. «Das Museum ist ein neuer Edelstein von Kreuzlingen», schloss Strasser erfreut. Das St-Ulrich-Museum kann auf Voranmeldung besichtigt werden. Kathrin Brunner Anzeige

h <h&E

ŝŶ 'ƺƚƚŝŶŐĞŶ ;d'Ϳ

ĞƐŝŐŶ Θ EĂĐŚŚĂůƚŝŐŬĞŝƚ͊

ǁĞŝ ƚŽƉͲŵŽĚĞƌŶĞ Z&, ŵŝƚ D/EZ'/ͲW ĞƌƚŝĨŝŬĂƚ ƵŶĚ &ŽƚŽǀŽůƚĂŝŬĂŶůĂŐĞ ǁĂƌƚĞŶ ĂƵĨ ^ŝĞ͊ WƌĞŝƐ͗ Ăď ,& ϲϵϱ͚ϬϬϬ͘Ͳ

Sprechstunde im Rathaus Die «Sprechstunde Energie» zum Thema «Den Stromfressern im Haushalt auf der Spur» findet am Donnerstag, 13. März, von 19.30 bis 21.15 Uhr, im Rathaus in Kreuzlingen statt Die Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung ist erforderlich. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, ihre Fragen vorgängig einzureichen. Infos und Anmeldung unter www.energieagenda.ch

&ƌĂŶĐĞƐĐŽ ƌĞŶĂ ŶnjŽ ^ĐŚƌĞŵďƐ ĞƌĂŬƌĞƵnjůŝŶŐĞŶ͘ĐŚ

Ϭϳϭ ϲϳϭ Ϯϰ ϱϰ


4

KREUZLINGEN

KreuzlingerZeitung

Nr. 10

7. März 2014

LESERBRIEF

Für Grenzwache und Zoll im Raum Kreuzlingen war 2013 ein Rekordjahr.

Bilder: Thomas Martens

Grenze bringt Millionen Zollinspektorat und Grenzwache hatten auch 2013 im Raum Kreuzlingen wieder viel zu tun. In einigen Bereichen gab es Rekordzahlen.

Das Zollinspektorat KreuzlingenAutobahn beschäftigt rund 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und deckt den ganzen Wirtschaftsraum Thurgau und Stadt St. Gallen ab.

Bestwerte auch bei Grenzwache Kreuzlingen. Das Zollinspektorat Kreuzlingen-Autobahn, inklusive Dienstabteilungen Romanshorn und St. Gallen, weist für 2013 im Handelswarenverkehr neue Rekordzahlen auf und intervenierte täglich zu Gunsten der Sicherheit und Wirtschaft. Wie Zollinspektor Heinz Suter anlässlich der Jahresmedienkonferenz am Donnerstag am Autobahnzoll ausführte, nahmen die Einfuhrabfertigungen im Vergleich zum Vorjahr um 1,7 Prozent zu. Dabei wurden für die Bundeskasse Einnahmen in der Höhe von 483 Millionen Franken (+7,4 Prozent) erzielt.

Indikator für Konjunktur Mehr als 137 000 Lastwagen (+4,2 Prozent) benutzten den Grenzübergang Kreuzlingen-Autobahn Richtung Schweiz und knapp 145 000 (+5,5 Prozent) Richtung Deutschland. Dies entspricht einem Durchschnitt von 1142 (Vorjahr 1088) grenzüberschreitenden LKW-Fahrten pro Arbeitstag und sei wohl der guten Konjunktur geschuldet. 148 LKWs mit technischen Mängeln, Übergewicht oder anderen Sicherheitsrisiken wurden vorübergehend aus dem Verkehr gezogen. Die Verwendung unverzollter Fahrzeuge durch Personen, die in der Schweiz wohnhaft sind, ist grundsätzlich verboten. Abklärungen in 391 Fällen führten zu einem Abgabenbezug von rund 222 500 Franken und einer Bussenforderung von 25 590 Franken.

Im vergangenen Jahr erzielte die Grenzwachtregion II im Reiseverkehr bei 153 310 Abfertigungen einen Einnahmerekord von über zehn Millionen Franken. Bei den festgestellten Waffen und Dokumentenfälschungen sowie bei den Meldungen an die kantonalen Arbeitsmarktbehörden war nach Angaben von Oberstleutnant Thomas Zehnder, Kommandant Grenzwachtregion II, erneut eine starke Zunahme zu verzeichnen. Der Schmuggel von Waren nahm sowohl im niedrigen wie auch im hohen Preissegment zu. Die Mitarbeitenden der Grenzwachtregion II deckten im vergangenen Jahr 1744 (Vorjahr 1316) Verstösse gegen das Betäubungsmittelgesetz auf. Gesamthaft wurden 4,8 Kilo Haschisch/Marihuana, 0,5 Kilo Amphetamin, 2,2 Kilo Heroin und 12,2 Kilo

Kokain sichergestellt. Bei den Fällen mit grösseren Mengen Betäubungsmitteln wurden vermehrt aufwändige Schmuggelverstecke festgestellt, so wurden in Kreuzlingen zwei Kilo Heroin und ein Kilo Kokain in einem Fahrzeughohlraum gefunden. Hierbei greift die Grenzwache immer öfter auf eigene Kontrollspezialisten zurück, die ein Fahrzeug notfalls komplett zerlegen und wieder zusammen bauen. 2013 registrierten die 250 Mitarbeitenden der Grenzwache 420 (Vorjahr 325) Widerhandlungen gegen das Waffengesetz. Mehrheitlich handelte es sich um Hieb- und Stichwaffen. Zunehmend werden aber auch Elektroschockgeräte und Imitations-, Schreckschuss- und Soft-Air-Waffen sichergestellt. Einen Rekordwert erreichten auch die Meldungen an die kantonalen Arbeitsmarktbehörden. In 1195 (Vorjahr 803) Fällen wurden ausländische Arbeitnehmer und Dienstleister, die ihre mehrwertsteuerpflichtige Arbeit nur teilweise oder gar nicht angemeldet hatten, den zuständigen Behörden mitgeteilt. Thomas Martens

Gepäckkontrolle an einem mobilen Einsatzfahrzeug.

Hallenbad: Wir müssen diskutieren Das Projekt Hallenbad wurde Anfang Dezember des letzten Jahres vorgestellt, seither herrscht Stillschweigen von allen Seiten. Doch die Botschaft des Stadtrates ist erstellt und die gemeinderätliche Kommission befindet soeben darüber. Der Gemeinderat behandelt das «Geschäft» in seiner Sitzung vom 20. März. Was aber bisher erstaunt: Es findet keinerlei Diskussion statt. Wenn man mit Leuten spricht, so hört man nur kurze Meinungen darüber wie «zu teuer, zu gross, am falschen Platz – wenigstens ein gutes Projekt». Ein Abwägen findet nicht statt. Es gibt kaum eine Waagschale für Argumente, die den Nutzen für eine «Schulstadt Kreuzlingen», den Sinn für eine «Seestadt Kreuzlingen» oder die Frage der «Grenzstadt Kreuzlingen» aufnehmen könnte. Wir müssen vor einer Volksabstimmung jedoch vertieft diskutieren können, was hinter einer Vorlage steckt – und das frühzeitig, wenn unsere Vertreter im Gemeinderat darüber debattieren sollen. Dazu ist es reichlich spät. Darf man denn nicht schon wissen, wie sich der Kanton verhält, ob und wann er sein Hallenbad in der Pädagogischen Maturitätsschule aufhebt oder Spital und Gemeinde Münsterlingen, wenn ihr Bad geschlossen wird? Man wird in eine Diskussion einbeziehen müssen, dass die Stadt das Hallenbad von der Schulgemeinde zuerst übernehmen muss, dass dann allein im Raum des zentralen Schulcampus in Kreuzlingen über 3000 Schülerinnen und Schüler den nahen Schwimmunterricht nutzen können, dass bei einem 50 Meter-Becken durch eine Unterteilung die Kapazität verdoppelt und in welcher Weise ein Wellnessbereich die Erträge beeinflussen würden. Die Millionenzahl der Kosten muss abgewogen werden, mit dem möglichen langfristigen Standortvorteil, mit den Kostenbeiträgen der Nutzer und auch mit der Beteiligung der Nachbargemeinden. Es ist für diese heute opportun, sich als Sparer zu zeigen. Es hat sich jedoch zum Beispiel bei der Schul- und Stadtbibliothek Büecherbrugg gezeigt, dass, wenn der Betrieb einmal läuft, mit den detaillierten Besucherzahlen vernünftige Beiträge erwirkt werden können. Für all das braucht es Gespräch und Diskussion. So kommt man vom Abwägen zum Abmessen, vom Einschätzen zum Beurteilen. Das Stillschweigen begünstigt Vorurteile. Es wäre dann möglich, dass nach der Bushofabstimmung so alle Xentrums-Projekte Schiffbruch erleiden könnten. P. Stähli, Kreuzlingen


KreuzlingerZeitung

Nr. 10

KREUZLINGEN 5

7. März 2014

Ein Musical als Reife-Leistung Es ist ein aussergewöhnliches Projekt, das Manuela Gsell und Isabelle Lüthi für ihre Maturaarbeit gewählt haben: In Eigenregie haben sie ein zweistündiges Musical auf die Beine gestellt und dabei viele neue Erfahrungen gesammelt. An zwei Aufführungen präsentieren sie ihr Werk nun der Öffentlichkeit. Kreuzlingen. Ein Jahr voller Noten und kreativer Schreibarbeit, voller Tanzschritte und organisatorischer Herausforderungen liegt hinter Isabelle Lüthi und Manuela Gsell. Die beiden PMS-Schülerinnen haben das Musical «Allein – Eine Geschichte von vier Freunden» komponiert. Die Idee eines solchen Projektes reifte in beiden schon längere Zeit: «Als ich in der vierten Klasse war, haben meine Mutter und ich ein Musical besucht – Cinderella in moderner Fassung», erzählt Manuela Gsell. «Seither habe ich mich für das Thema begeistert.» Isabelle Lüthi war sogar schon mal mittendrin, als sie in der Primarschule an einem Musical mitwirken durfte. «Ich war fasziniert von der Verbindung zwischen Schauspiel, Tanz und Musik. Zudem schreibe ich gerne Geschichten», sagt sie. Wenn auch eher zufällig, kreuzten sich ihre Wege an der PMS, wo sie kurzerhand beschlossen, im Rahmen ihrer Maturaarbeit den gemeinsamen Traum zu verwirklichen.

Musisch begabt: Manuela Gsell (am Flügel) komponierte die Musik und studierte die Tänze ein, Isabelle Lüthi schrieb Bild: Kathrin Brunner das Drehbuch und übernahm die Regie für das gemeinsame Musical.

Nicht zuletzt studierte sie mit Tänzerinnen der Weinfelder Gruppe «roundabout», zu der Manuela Gsell selbst als Leiterin gehört, Choreografien ein.

Erfahrungen fürs Leben

Vom ersten Satz bis zum letzten Ton Klar war: «Es sollte ein zeitgemässes Musical werden mit einem Thema, das in der heutigen Gesellschaft relevant ist», so Manuela Gsell. Während sie den musikalisch-tänzerischen Teil übernahm, widmete sich Isabelle Lüthi dem Schreiben des Drehbuches und dessen Umsetzung. «Wir sind viel zusammen gesessen, haben Ideen gesammelt und den roten Faden festgelegt. Dann folgte für mich ein langer Prozess des Schreibens, in dem ich Szenen notierte, sie wieder verwarf und von neuem entwarf», berichtet sie. Als die Szenen standen, setzte sich ihre Kollegin ans Klavier. Zu den Songtexten, die sie selbst auf Englisch verfasste, suchte sie Akkorde, welche die Stimmung der Szenen wiedergeben. Insgesamt komponierte Manuela Gsell für das Musical drei Stücke für fünf Instrumente. Einen bekannten Song hat sie für die Band neu arrangiert.

das Musical involviert. Daneben hat auch die Schule Anforderungen gestellt, welche erfüllt werden mussten. Stets konnten sie aber auf die Hilfe ihrer Mentoren zählen. Und sogar die Schule griff den jungen Frauen unter die Arme und stellte Räume, die Ton- und Lichttechnik sowie einige Requisiten zur Verfügung.

Bei den Proben.

Bild: I. Lüthi

Schüler treten auf Geeignete Schauspieler fanden die beiden unter interessierten Schülerinnen und Schülern der ersten und zweiten Klassen der PMS. In einem Casting wählten sie fünf aus. Doch damit nicht genug: Es folgten wöchentliche Proben und das Suchen nach helfenden Händen, die hinter der Bühne, bei der Technik oder in der Festwirtschaft mitwirken. Um Bühnenbild und Requisiten musste sich gekümmert und Flyer gedruckt werden. Über 30 Personen sind nun rund um

«Wir haben in diesem Jahr viel gelernt, sind aber auch an unsere Grenzen gestossen», blickt Manuela zurück. «Schliesslich habe ich zum ersten Mal komponiert und Isabelle war erstmals als Regisseurin tätig.» Ein paar Schauspieler hätten zwei Mal die Probe vergessen, dann seien auch noch zwei Tänzerinnen kurzfristig abgesprungen. «Doch wir sind ein gutes Team und haben schliesslich alles geschafft. Wir konnten viele Erfahrungen sammeln, auch was Organisation und Teamwork betrifft. Dinge, die man fürs Leben braucht», hält Isabelle Lüthi fest.

Einsamkeit und Freundschaft Und worum geht’s in dem Musical? Soviel sei verraten: Der Junge Maurice ist mit seinen Problemen ganz allein und so richtig kommt er damit nicht zurecht. Dann aber schliesst er bald Freundschaft mit Riina, Léonie und Etienne. Sie unternehmen viel gemeinsam, bis ein tragisches Ereignis passiert. Die Wege der Freunde trennen sich daraufhin. Und Mauri-

ce? Der ist wieder allein. Oder etwa doch nicht?

Zwei Aufführungen Heute und morgen fällt in der Aula der PMS der Vorhang für das Musical «Allein – Eine Geschichte von vier Freunden». Gespannt erwarten die beiden Schülerinnen die Aufführungen. «Damit findet unsere Maturaarbeit ihren Höhepunkt und Abschluss», so Isabelle Lüthi. «Natürlich würden wir uns über viele Zuschauer freuen.» Übrigens werden die beiden selbst auch auf der Bühne zu sehen sein: Isabelle Lüthi singt bei einem Song mit, Manuela Gsell unterstützt einmal am Klavier und einmal mit der Geige die Band. Kathrin Brunner

AUFFÜHRUNGEN Das Musical «Allein – Eine Geschichte von vier Freunden» wird wie folgt in der Aula der PMS an der Schulstrasse in Kreuzlingen zu sehen sein: • Heute Freitag, 7. März, 19.30 Uhr • Morgen Samstag, 8. März, 19 Uhr Türöffnung ist jeweils 30 Minuten vor Beginn. Der Eintritt ist frei, Kollekte. klz


6

KREUZLINGEN/REGION

KreuzlingerZeitung

Nr. 10

7. März 2014

«Nocturne» lässt Korken knallen Im Gourmetrestaurant «Nocturne» in Kreuzlingen findet am Freitag, 11. April, ab 19 Uhr, das erste Wine&Dine im Jahr 2014 statt und knüpft an die hochkarätigen Veranstaltungen des Vorjahres an.

und 19,5 Gault Millau Punkte) und viele Lehr- und Wanderjahre in der Topgastronomie im In- und Ausland, zuletzt im «The Restaurant» im «The Dolder Grand» in Zürich (2 Michelin Sterne und 18 Gault Millau Punkte) zeigen Wussows sehr hohes Niveau, welches zum Credo des Hauses passt.

Kreuzlingen. Dem neuen Betriebsleiter Friedrich Diener ist es gelungen mit Clovis Taittinger ein Familienmitglied von «Champagne Taittinger» für den Abend zu gewinnen. Diener kommt aus einer Gastrofamilie – seine Eltern führten das älteste noch existierende Gasthaus in Oberschwaben – und hat in seiner Karriere verschiedene hochkarätige Stationen durchlaufen, wie die Leitung Gastronomie im Waldhorn in Ravensburg (ein Michelin Stern und 18 Gault Millau Punkte) und Mitglied der Restaurantleitung in der Schlosswirtschaft in Illereichen (1 Michelin Stern und 17 Gault Millau Punkte).

Prickelnder Stern

Hohes Niveau in der Küche

Die beiden Neuen im «Nocturne» haben beim Wine&Dine am 11. April ihren ersten grossen Auftritt»: Küchenchef Alexander Wussow (links) und BeBild: Thomas Martens triebsleiter Friedrich Diener.

Champagner ist immer ein Grund für Freude und aus Tischnachbarn werden Freunde. Dies ist auch der Wunsch des neuen «Nocturne» Küchenchefs Alexander Wussow aus Konstanz. Seine Ausbildung in der Traube Tonbach (drei Michelin Sterne

Die hohe Qualität von Champagne Taittinger passt wie gewohnt an diesem Abend zur hohen Qualität des «Nocturne» – so treffen die vielgeliebten «Bubbles» des Hauschampagners auf den Michelin Stern der feinen Gourmetküche. Verköstigt werden an diesem Abend die edlen Tropfen «Prestige Cuvée Comtes de Champagne Blanc de Blancs», «Cuvée Brut Réserve», «Cuvée Nocturne», «Cuvée Folies de la Marquetterie» sowie «Cuvée Prestige Rosé». Zu den genannten Taittinger Champagner wird ein korrespondierendes 4-Gang Menu serviert. Dieser önologische Eröffnungsabend soll der Startschuss für eine hochklassige Wine&Dine-Reihe in diesem Jahr sein, die mit Alexander Laible (D-Baden), Georg Prieler (ABurgenland) und anderen fortgesetzt wird. Reservierung und Kontakt: Tel. 071 672 36 36, E-Mail: info@restaurantnocturne.ch eingesandt

Tests am lebenden Objekt Münsterlingen. Am Samstag, 8. März, kommt um 20 Uhr das A Capella-Sextett «Bliss» mit seinem neuen Programm «Die Premiere» auf die Bühne der Psychiatrischen Klinik Münsterlingen. Teil der Formation ist Tom Baumann, der in Bottighofen aufgewachsen ist. Der 33-Jährige stand uns für ein Interview zur Verfügung. Herr Baumann, Ihr Vater Marco leitet ein Kräuterimperium in Kreuzlingen, Ihr Bruder Lucas arbeitet mit, hätte sich da für Sie nicht auch ein Plätzchen gefunden? Doch doch, das hätte man sicher. In meiner Schulzeit habe ich immer wieder in der Rausch AG gejobbt, allerdings entweder bei den Handwerkern oder in der Spedition. Da war halt grad keine Stelle frei (grinst). Aber wer weiss, vielleicht ändert sich das ja mal noch? Stichwort Singen: Sie sind aber kein ausgebildeter Sänger, oder? Richtig. Meine Instrumente waren eigentlich Schlagzeug und Klavier. Zum

Singen bin ich erst durch meinen Musiklehrer am Gymnasium gekommen. Mittlerweile gönne ich mir jedoch ab und zu einige Lektionen Unterricht in Atemtechnik und Stimmbildung, was bei dieser Auftrittsfrequenz auch Sinn macht. Nicht, dass ich dann nach der Tour plötzlich Bass singen muss. Bei Bliss sind Sie seit 2007: Was macht für Sie den Reiz dieser Formation aus? Bliss besteht nur aus Männern. Auf der Bühne, im Management, die Techniker. Da kommt manchmal schon sehr viel Testosteron zusammen, was aber manchmal auch ein

ZUR PERSON Tom Baumann ist Lehrer, heute aber als Musiker tätig. 1996 Matura in Gossau, danach Studium in Fribourg. Er ist ledig und wohnt in Zürich. Seit 2007 ist er bei Bliss als Sänger (Bariton) und Texter.

Vorteil sein kann. Im Vordergrund stehen sicher der Spass auf der Bühne und unsere gegenseitige Freundschaft. Wir können problemlos nach einer Tour mit 80 Auftritten noch zusammen in die Ferien fahren. Das spricht sicher für uns. Ausserdem kennen wir uns untereinander sehr gut, wissen um die jeweiligen Stärken und Schwächen des anderen und versuchen, beides zu berücksichtigen. Sie touren ja gerade mit einem neuen Bühnenprogramm. Woher kommen die Ideen dazu? Die entstehen meist beim Bier nach der Probe. Wenn die Idee erst mal da ist, versucht man, diese zu konkretisieren und ihr einen roten Faden zu verleihen. Ist dieses Fundament gelegt, kanns eigentlich los gehen. Obwohl ich sagen muss: Ein Programm ist grundsätzlich nie fertig. Vor allem in der Anfangsphase «testet» man die Songs und die Witze am lebenden Objekt, sprich Publikum, und merkt so relativ schnell, was funktioniert und was nicht. Auch der Gedanke,

Tom Baumann.

Bild: zvg

100 Mal die genau gleiche Show spielen zu müssen, liegt uns fern. Sonst langweilt man sich schnell mal auf der Bühne. Wir versuchen wenn immer möglich, Aktualitäten einzubauen und das Publikum individuell zu bedienen. Und nicht zuletzt auch uns immer wieder von Neuem zu überraschen. Fragen: Thomas Martens


KreuzlingerZeitung

Nr. 10

Anzeigen 7

7. März 2014

ÂŤWer isst im Gleichgewicht?Âť

      

Basenfasten einmal anders Eine Erfahrung die SIE begeistern wird!

Yogaschule Carmen Kraus Tel. 079 915 33 17 www.yoga-carmenkraus.com

              Â?     Â?  Â? Â?          ­Â&#x20AC;  

Gesundheitspraxis Christina Brockmeier Tel. 071 695 18 93 www.therapie-brockmeier.jimdo.com

    

  

Schnupper-Ruderkurs fßr Mädchen und Knaben Wann: Wo: Wer: Ziel:

 Â     Â? 

Montag, 10. März / Mittwoch, 12. März jeweils 18.00 â&#x20AC;&#x201C; 20.00 Uhr Ruderclub Kreuzlingen (Surfwiese / Camping) Mädchen und Knaben ab 10 Jahren Rudern auf dem Wasser lernen und dabei viel Spass in der freien Natur haben!

Kabarett in Kreuzlingen

KIK-Festival 2014

Mitnehmen: Sportbekleidung fĂźr drinnen und draussen sowie Turnschuhe. Anmeldung und Auskunft erteilt Peter Keller per Mail: coach@ruderclubkreuzlingen.ch oder telefonisch unter 071 688 61 14.

 Â?Â?Â? ­Â?Â&#x20AC;Â&#x201A;Â&#x192;Â&#x201E;Â&#x2026; 

Â&#x2020;    Â&#x2021;  Â&#x201A; Â&#x192; Â?Â&#x20AC; Â?  Â&#x192;   Â&#x201E; Â&#x201A; Â?Â?­ Â&#x201A; Â?Â&#x20AC;   Â&#x2026;  Â&#x201A; Â&#x2020;   Â&#x192; 

 Â&#x2C6;   Â&#x2021;  Â&#x201A; Â&#x2026;   Â&#x201A;   Â   Â&#x201A; Â&#x2026;Â&#x20AC;Â&#x20AC;  Â&#x201A;   Â&#x20AC;

Ursus & Nadeschkin ÂťSechsminutenÂŤ

Do / Fr, 13./14. März, 20 Uhr Dreispitz Kreuzlingen

Kabarett in Kreuzlingen www.kik-kreuzlingen.ch

Vorverkauf: ticketportal unter 0900 101 102 (CHF 1.19/min. ab Festnetz), Internet: www.ticketportal.com oder Kreuzlingen Tourismus, Sonnenstr. 4, 8280 Kreuzlingen, Telefon +41 (0)71 672 38 40

 Karin Neuenschwander Wassermatte 3 6210 Sursee 041 925 03 89 www.ottos.ch karin.neuenschwander @ottos.ch

Â&#x2C6; Â&#x201E;Â&#x2021;  Â&#x201A;  ­Â&#x192;    Â&#x201A;  Â&#x2021;   Â?    Â&#x201A;  ­Â&#x192;Â&#x20AC;  Â&#x201A; Â&#x20AC;Â?Â?Â&#x20AC; Â?   Â&#x2C6; Â&#x2030;Â&#x160;   Â&#x2039; Â?Â&#x2030;  Â&#x152;Â&#x17D;Â&#x20AC;Â&#x2018;  Â?­  Â&#x2026;  Â?   


8 ANZEIGEN

Mietzins Fr. 1300.– NK Fr. 200.– Bezug nach Vereinbarung

Tel.: 071 688 34 51

Werde jetzt Immobilienberater! Als einer der führenden Immobilienvermittler bieten wir: <wm>10CAsNsjY0MDQy1zUwtzAwNwUADQRRjQ8AAAA=</wm>

Hofackerstrasse 29, 31, 35 Verkauf Neubau mit Sicht auf See steuergünstige-/ beliebte Seegemeinde, Nähe See, ruhige, sonnige Lage, exklusiver Ausbau, grosse 4½ u. 5½ ZiWohnungen 145/190m2, spezielle Küchen, Dusche/WC, Bad/WC, verglaste Sitzplätze/ Balkone ca. 19m2, Lift, je Waschturm in Wohnung, Nähe Bahnhof, im Seedorf, gutes Preis-/Leistungsverhältnis, direkt vom Ersteller, kein Zwischenhandel preiswert ab 640’000.–, 990’000.– letzte Wohnungen Tiefgaragenplätze zu vermieten

- Karrierechance - Möglichkeit zum zweitberuflichen Einstieg - Weiterbildung mit immochallenge www.betterhomes.ch/karriere

Praxis oder Büro ruhig, sonnig, zentral wunderschöner Gartenblick helles Kunstmaler Atelier abgetrennte Lager ab 5 m2 5.5 Zi Wohnung, neu renov. direkt neben PH und See 2 Balkone, Garten, Garage 41m2 Büro / Praxis günstig Computer / Hobby 23 m2 Parkplätze am Bahnhof 071 672 10 23 info@bttc.ch

Scherzingen, Bahnhalde 5

Seesicht, grosse, sonnige 4½ Zi-Wohnung, 1. u. 2. OG über 135m2, zu vermieten Netto 2000.–

Kreuzlingen, Wasenstr. 28 grosse, sonnige, nach Süd/West, 3. OG 4½ Zi-Wohnung, ruhig, Nähe Seepark zu vermieten Netto 2000.–

Benz Immo Treuhand GmbH Wasenstrasse 28, 8280 Kreuzlingen

3½ - Zi.-Wohnung Bachstrasse 27

<wm>10CFXLIQ4DMQxE0RM5mpnEG7uG1bJVQbU8pCru_VG1ZQWfvX8c5Q2_7vvj3J9FUNMwA9OL7i0zoxhsYyqzIIXAcaMuGrH9LQZ2B7AuY5ApFmVI631psH1e7y_o96P8dQAAAA==</wm>

Zu vermieten in Kreuzlingen

Ermatingen

Schön gelegene, komplett neu renovierte

Über 35 000 Leserinnen und Leser in Ihrer Region erreichen: Immobilien-Markt in Ihrer KreuzlingerZeitung!

Miete: 1`250.– NK. 190.– Bezug sofort oder n. VB Tel. G. Herr Rössler 052 763 32 59

7. März 2014

Dringend Wohnung gesucht! Familie sucht nach Brand dringend Wohnung oder Haus zu mieten, gerne auch renovierungsbedürftig. Möglichst Quartier Bernrain/Emmishofen. 2 Erwachsene + 2 Kinder (8+14) + Hund. Tel: 079 297 17 22 oder 071 672 43 31

Ordentliches eisenbahnrechtliches Plangenehmigungsverfahren Planvorlage der Schweizerischen Bundesbahnen SBB betreffend Bahnhof Kreuzlingen – Bernrain, Ausbau der Weichen 2 und 8 zwecks Geschwindigkeitserhöhung Erneute Auflage – Korrektur Gemeinde Gesuchstellerin

Kreuzlingen Schweizerische Bundesbahnen SBB, Infrastruktur Projekte, Region Ost, Zürich Gegenstand Linie 831 Weinfelden – Kreuzlingen Bahnhof Kreuzlingen – Bernrain, Ausbau der Weichen 2 und 8 zwecks Erhöhung der Ein- und Ausfahrgeschwindigkeit Für Detailinformationen wird auf die öffentlich zur Einsichtnahme aufgelegten Planunterlagen verwiesen. Verfahren Das Verfahren richtet sich nach dem Eisenbahngesetz (Art. 18 ff. EBG; SR 742.101), der Verordnung über das Plangenehmigungsverfahren für Eisenbahnanlagen (VPVE; SR 742.142.1) und nach dem Bundesgesetz über die Enteignung (EntG; SR 711). Leitbehörde für das Verfahren ist das Bundesamt für Verkehr (BAV). Öffentliche Auflage Die Planunterlagen können vom 7. März bis 7. April 2014 während den ordentlichen Öffnungszeiten bei der Bauverwaltung Kreuzlingen, Hauptstrasse 88, 8280 Kreuzlingen eingesehen werden Aussteckung Die durch das geplante Werk bewirkten Veränderungen werden während der Auflagefrist im Gelände ausgesteckt und die Hochbauten werden profiliert. Einsprachen Einsprache kann erheben, wer nach dem Bundesgesetz über das Verwaltungsverfahren (VwVG; SR 172.101) und dem EntG Partei ist. Einsprachen müssen schriftlich und im Doppel innert der Auflagefrist (Datum der Postaufgabe) beim Bundesamt für Verkehr, Sektion Bewilligungen II, 3003 Bern eingereicht werden. Wer keine Einsprache erhebt, ist vom weiteren Verfahren ausgeschlossen. Innerhalb der Auflagefrist sind auch sämtliche enteignungsrechtlichen Einwände sowie Begehren um Entschädigung oder Sachleistung geltend zu machen (vgl. Art. 18f Abs. 2 EBG in Verbindung mit Art. 35 - 37 EntG). Für nachträgliche Forderungen gilt Art. 41 EntG. Einwände betreffend die Aussteckung sind sofort, jedenfalls aber vor Ablauf der Auflagefrist beim BAV vorzubringen. Bern, 21. Februar 2014

Tel. 071 688 59 92 oder 93

Nr. 10

W eil z u

c c

nf

t t ra

di

100 JAHRE

ti

Z

FRISEURE

u

c o n h at

c

c

Bundesamt für Verkehr, 3003 Bern

2½-Zimmer Attika-Wohnung

LANDSCHLACHT

k

Wohnen an guter Lage Kreuzlingen, Rosgartenstr. 46

KreuzlingerZeitung

R I E G E

Das exklusive Friseurerlebnis in Konstanz:

ZIEGER Color World

Hair Styling

i

Coloration

i

Hair Spa

Jetzt Termin vereinbaren: +49 75 31 / 28 24 69 4 www.zieger-friseure.de

ZIEGER Friseure – jetzt 5x für Sie in Konstanz: Color World Hair World Lago Hair@Work Hair Spa

Bahnhofsplatz 12 Sigismundstraße 9 Bodanstraße 1 Wessenbergstr. 15 - 17 Münsterplatz 5

Fon +49 75 31 / 28 24 69 4 Fon +49 75 31 / 12 83 59 - 0 Fon +49 75 31 / 36 51 65 Fon +49 75 31 / 27 57 7 Fon +49 75 31 / 36 52 97 5

Besuchen Sie auch unseren Shop Z.HAIRCORNER: Sigismundstr. 9 / Dammgasse 5 Fon +49 75 31 / 12 83 59 - 59


KreuzlingerZeitung

Nr. 10

7. März

SEITE DER STADT

KREUZLINGEN

9

Entdecken Sie Kreuzlingen! Auf Entdeckungsreisen durch Kreuzlingen: Am Dienstag, 18. März, starten die Stadtführungen 2014 mit einem Besuch im Atelier Couture Création, einer Ausbildungsstätte für Bekleidungsgestalterinnen. Kreuzlingen. Es war ein Versuch, als Carmen Ramos, Assistentin von Stadtammann Andreas Netzle, im Jahr 2010 die ersten Entdeckungsreisen durch die Stadt organisierte. Seither ist das Interesse an den Stadtführungen ungebrochen und wird jährlich mit neuen spannenden Themen erweitert. Von März bis November 2014 finden insgesamt zehn Stadtführungen statt, die sich thematisch mit aktuellen, historischen, biologischen, kulturellen und politischen Bereichen befassen. Speziell für Familien mit Kindern gibt es dieses Jahr drei Führungen, wobei die Kinder spielerisch an Kunst, Natur oder Geschichte herangeführt werden sollen.

Einblick in die Lehrwerkstätte Couture Création

Alfredo Sanfilippo mit Hecht. Bild: zvg

Lieblingsfische sind und was es aufgrund der speziellen Grenzverhältnisse im Konstanzer Trichter zu beachten gibt. Nach einem Spaziergang zum Seemuseum führt Alt-Fischereiaufseher Kurt Egloff durch die Sonderausstellung «Fische».

Kunst statt Maschendraht – Vom Grenzzaun zur Kunstgrenze

und anderen Künstlern mit kindlichem Auge betrachtet und ein spannender Rundgang ganz unterschiedlicher Werke begangen. Für kleine und grosse Kinder von 4 bis 99 Jahren.

Hörnli, die Technikanlage und die Einrichtungen des Schwimmbads Hörnli. Sie erfahren auch Interessantes über das Sicherheitskonzept und die Anforderungen an das Personal.

Die Welt der Kräuter und Blüten

Wallfahrtskirche Bernrain

Am Mittwoch, 11. Juni, um 18.30 Uhr, informieren zwei Fachpersonen der Firma Rausch AG, Dr. Katharina Heinrich und Manuela Mohn, über die zahlreichen und wertvollen Kräuter im Kräutergarten im Seeburgpark. Seit 1890 werden diese für die Herstellung der bekannten Rausch-Produkte genutzt.

Seit mehr als 600 Jahren thront auf der Höhe von Bernrain die Kirche Bernrain, eines der ältesten Bauwerke unserer Stadt. Georg Strasser, Historiker und Liselotte Müller, Leiterin kunsthistorische Führungen, gehen am Mittwoch, 1. Oktober, 18.30 Uhr, den Spuren nach, die durch den Bau oder die Ausstattung hinterlassen wurden und führen durch die Geschichte der Kirche und ihrer Umgebung.

Steine drehen in den Kreuzlinger Bächen Die Wissenschaftlerin Dr. Almut Gerhardt lädt zur zweiten Führung für Familien mit Kindern ein am Mittwoch, 13. August, 14 Uhr. Eltern und Kinder können das Leben im eingedolten und im renaturierten Bach entdecken – mit oder ohne Gummistiefel. Die Führung beginnt beim Wasserturm hinter dem Bahnhof und endet in Konstanz beim Döbele.

«Schiffe, Schiffer und ihre Ladungen auf dem Bodensee»

Taschenlampenführung durchs Seemuseum Auf der letzten Stadtführung in diesem Jahr nimmt Frauke Dammert, Pädagogin und Historikerin, am Freitag, 14. November, 18.30 Uhr, Familien mit Kindern mit auf eine Entdeckungsreise mit der Taschenlampe durchs dunkle Seemuseum. Ein unvergesslich abenteuerliches Erlebnis.

Die erste Stadtführung am 18. März, 18 Uhr, gibt Einblick in die Welt der Mode und die dreijährige Ausbildung zur Bekleidungsgestalterin. Die Auszubildenden beraten die Kundinnen, helfen bei der Wahl des Stoffes, nehmen die Masse, nähen von Hand und mit der Maschine, bügeln fachgerecht – bis ein individuelles Kleidungsstück nach den Wünschen der Kundin entsteht.

Am Mittwoch, 21. Mai, 18.30 Uhr, erläutert der Historiker Josef Bieri die 22 Tarot-Skulpturen des einheimischen Künstlers Johannes Dörflinger, die seit 2007 die Grenze zwischen Konstanz und Kreuzlingen bilden. 2004 haben die beiden Stadtoberhäupter vereinbart, den 1938 errichteten Grenzzaun zu entfernen. Auch dank der Finanzierung durch die Dörflinger-Stiftung konnte diese aussergewöhnliche Idee einer Grenze aus Kunstobjekten realisiert werden.

Was die Sportfischer im Bodensee fangen

Kunstführung durchs Sekundar- Schwimmbad Hörnli: schulzentrum Pestalozzi Blick hinter die Kulissen

Alfredo Sanfilippo, Präsident des Sportfischervereins, bietet am Mittwoch, 23. April, 18.30 Uhr, eine Führung rund um das Fischen an. Die Besucher erfahren, was die Sportfischer im Bodensee fangen, welches ihre

Die erste Führung für Familien mit Kindern findet am Mittwoch, 28. Mai, 16 Uhr, unter der Leitung der Sekundarlehrerin Nadja Miani im Sekundarschulzentrum Pestalozzi statt. Es werden Werke von Carl Roesch, Urs Graf

Was ist nötig, damit die Badegäste unbeschwert die sonnigen Tage im Schwimmbad Hörnli verbringen können? Am Mittwoch, 3. September, 18.30 Uhr, erklärt Urs Oberhänsli, Vize-Präsident der Genossenschaft

Baugesuche

2014-0036

Beim Stadtrat Kreuzlingen sind folgende Baugesuche eingegangen:

Ersatz Dachgaube und Dachflächenfenster, Langhaldenweg 12a

Müller Adrian +Eveline, Freudenbergstrasse 23, 8280 Kreuzlingen

Neophytou Renate, Langhaldenweg 12a, 8280 Kreuzlingen

2014-0039

2014-0034

Baubewilligungen erteilt

Um- und Anbau, energetische Sanierung, Romanshornerstrasse 29

Neubau Einfamilienhaus, Grenzstrasse 7a

2014-0037

– Anbau an Halle, Zelgstrasse 6

Chrischona Kreuzlingen, Romanshornerstrasse 29, 8280 Kreuzlingen

Erstellen Privatparkplatz mit öffentlicher Nutzung, Seestrasse, Parz.-Nr. 225

Trendhouse Immobilien GmbH, Sonnenhof 4, 8280 Kreuzlingen

2014-0035

Meier Silvia, Freiestrasse 9, 8280 Kreuzlingen

Umgestaltung Gartenanlage inkl. neue Terrrasse, Freieweg 3

2014-0038

Secci Karin, Freieweg 3, 8280 Kreuzlingen

Erstellen Fahrradunterstand, Freudenbergstrasse 23

Frauke Dammert, Historikerin und Pädagogin, führt am Mittwoch, 27. August, 14 Uhr, durchs Seemuseum. Die Führung ist speziell für Kinder ab 5 Jahren konzipiert und geht folgenden Fragen nach: Wie sahen die Schiffe aus, die auf dem Bodensee fuhren? Welche Waren wurden transportiert? Was für Schiffe sehen wir heute auf dem See? Und: Gab es Piraten auf dem Bodensee?

Die Pläne liegen vom 11. bis 31. März 2014 bei der Bauverwaltung Kreuzlingen, Hauptstrasse 88, öffentlich zur Einsicht auf. Wer vom Bauvorhaben berührt ist und ein schutzwürdiges Interesse hat, kann während der Auflagefrist beim Stadtrat Kreuzlingen, Bauverwaltung,

Allgemeines Alle Führungen dauern maximal 1,5 Stunden. Erwachsene bezahlen zehn Franken pro Person, Kinder nehmen an den Ausflügen kostenlos teil. Eine Anmeldung ist, ausser bei den Führungen für Kinder, nicht erforderlich. Die Versicherung ist Sache des Teilnehmers. Die Jahresprogramme «Kreuzlingen entdecken» können sofort im Stadthaus, Hauptrasse 62, im Büro Kreuzlingen Tourismus, Sonnenstrasse 4, oder im Internet unter www.kreuzlingen.ch/stadtführungen und allen beteiligten Institutionen bezogen werden. Fragen zu den Stadtführungen beantwortet Ihnen Carmen Ramos per Telefon 071 677 62 01 oder per E-Mail: carmen.ramos@kreuzlingen.ch. IDK Hauptstrasse 88, 8280 Kreuzlingen 2, schriftlich und begründet Einsprache erheben.

(Woche 9) – Neubau Einfamilienhaus mit Pool, Eichenstrasse 16 Bauverwaltung


10 ANZEIGEN

KreuzlingerZeitung

Nr. 10

7. März 2014

Der Katamaran zwischen Konstanz und Friedrichshafen

Frühlingsticket Departement für Inneres und Volkswirtschaft Energie

«Sprechstunde Energie»: Den Stromfressern im Haushalt auf der Spur

Für Mieter, Hauseigentümer, Verantwortliche für den Gebäudeunterhalt und Bauherren ● Inputreferate

Mit dem Katamaran in den Frühling vom 1.3. bis 11.4.2014 Hin- & Rückfahrt am selben Tag Erwachsene 12,00 € Kinder 6,00 € Kleingruppe 30,00 € (1 oder 2 Erwachsene und bis zu 3 Kinder)

«Den Stromfressern auf der Spur» Identifikation der grossen Stromverbraucher Stand der Technik: Haushaltgeräte und Beleuchtung Standby-Verluste und deren Vermeidung Ersatz von Elektrodirektheizungen und -boilern ● Fragen aus dem Publikum Energiefachleute beantworten individuelle Fragen Nutzen Sie die Chance. Bringen Sie an der «Sprechstunde» Ihre Fragen zur Stromeffizienz im Haushalt ein:

13. März 2014, Kreuzlingen, Rathaus 19.30 – 21.15 Uhr und anschliessend Apéro. Die Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung aber erforderlich. Zudem nehmen wir Ihre Fragen gerne im Voraus entgegen. Anmeldung und Fragen: www.energieagenda.ch oder 058 345 54 80

Die geniale Verbindung

Telefon: +49 7531 363932-0

www.der-katamaran.de

täglich informiert • clever werben • schauen Sie rein

www.kreuzlinger-zeitung.ch


KreuzlingerZeitung

Nr. 10

KULTUR 11

7. März 2014

Die Faszination der analogen Fotografie Bilder mit Geschichten

Die aktuelle Sonderausstellung im Museum Rosenegg stellt ein Muss für alle Freunde der analogen Fotografie dar. Sie zeigt einen Querschnitt durch das Schaffen Rolf Wessendorfs. «Mit wachem Auge» hat der in Kreuzlingen aufgewachsene Fotograf Menschen, Natur und Architektur auf Zelluloid gebannt. Kreuzlingen. Eine alte Grossformatkamera steht in der Vitrine im Foyer des Museums Rosenegg und stimmt auf das Thema der neuen Sonderausstellung ein. Fotografien in schwarzweiss werden gezeigt, eindrucksvolle, kontrastreiche Werke von Rolf Wessendorf. Die ältesten sind aus den 50er und 60er Jahren, die jüngsten entstanden noch Anfang dieses Jahrtausends – bedeutende Zeugen einer Zeit, in der Fotos noch nicht mit dem Natel geschossen werden konnten, keine Wegwerfobjekte waren. Aus einer Zeit, in der die Menschen noch nicht von Bildern überflutet wurden. Und auch Beweis für die hohe Qualität der analogen Fotografie.

«Liebhaber-Fotografie» Geschossen wurden sie von einem Berufsfotografen, der seiner Leidenschaft, der Fotografie, auch in der Freizeit frönte. Hier konnte Rolf Wessendorf frei von terminlichen oder or-

Der Fotograf Rolf Wessendorf.

ganisatorischen Beschränkungen seiner, wie er selbst sagt: «Liebhaber-Fotografie», nachgehen. Das Handwerk lernte der 1931 Geborene dabei von der Pike auf: Indem er eine Lehre als Fachfotograf beim Kreuzlinger Foto Brugger absolvierte und danach an verschiedenen Orten in der Schweiz arbeitete. 1958 übernahm er zusammen mit seiner Frau, ebenfalls Berufsfotografin, die Firma Foto Koch in Schaffhausen. Das Ehepaar leitete das älteste Atelier am Ort, während in der Fabrik weiterhin die berühmte Kamera, die Sinar, hergestellt wurde. Wenn der Fotograf in eigener Regie loszog, kam es ihm zugute, ein per-

Bild: sb

fekter Techniker zu sein. Denn neben dem künstlerischen («Es ist mir ein Bedürfnis, etwas zu kreieren») war es gerade auch der manuell-technische Aspekt an der analogen Fotografie, der ihn faszinierte. So entwickelte, vergrösserte, passpartourierte und rahmte der Mann seine Bilder selbst. Wessendorf veröffentlichte auch mehrere Bücher, etwa eine Fotoreihe zum Thema Werktag, Portraits von Berufsleuten mit den für sie typischen Utensilien. Oder «Die Tanne – Ein Stück Schaffhausen», mit dem er seiner liebsten Schaffhauser Weinwirtschaft und deren Stammkundschaft – Debattierern, Politikern, Künstlern und Trinkern – ein Denkmal setzte.

Aus dem Fotografen-Leben kann der 83-Jährige heute zahlreiche Anekdoten erzählen. Seien es Portraits seiner Künstlerfreunde oder Aufnahmen, die bei Ausflügen in die Natur oder in die Stadt entstanden: «Hinter jedem Foto steht eine Geschichte, ein Erlebnis», erklärt der alte Meister. «Für ein Portrait haben wir uns mehrere Stunden Zeit genommen. Nicht selten wurde dabei Rotwein getrunken, es wurden Geschichten erzählt. Freundschaften entstanden», erinnert er sich an eine Sitzung mit dem Schriftsteller Markus Werner. So wohnt den Fotografien Rolf Wessenbergs ein besonderer Zauber inne. Sie zeugen von perfektem fotografischen Handwerk und von besonderer Liebe zum Sujet – nicht nur für Freunde der analogen Fotografie ein Muss.

Vernissage am Sonntag An der Vernissage zur Ausstellung «Mit wachem Auge – Fotografien von Rolf Wessendorf» am Sonntag, 9. März, wird der Künstler selbst anwesend sein. Die Ansprache hält Stadträtin Dorena Raggenbass. Der Anlass wird musikalisch begleitet; es gibt einen Apéro. Beginn ist um 15 Uhr. Weitere Informationen zur Sonderausstellung und allen weiteren Aktivitäten im Museum Rosenegg sind zu finden auf www.museumrosenegg.ch Stefan Böker

Zufall und Wildheit schaffen Kunst Über den nächsten Monat stellt der Kunstraum Kreuzlingen & Tiefparterre zwei für Kreuzlingen entwickelte Projekte aus. Der Fotograf Ueli Alder zeigt sein Glück im Unglück auf seiner USA Reise und Timo Ullmann sucht die Wildnis im Internet. Kreuzlingen. Auf den Spuren des Blues und der Suche nach der eigenen Identität ging der als Appenzeller Cowboy bekannte Fotokünstler Ueli Alder für ein Jahr in die USA. Er kehrte mit zahlreichen Fotos und einem Video zurück, das seine Fahrt durch die Canyon-Landschaft in den Badlands in South Dakota dokumentiert. Erst hinterher stellte Alder fest, dass die Kamera defekt und somit ein Grossteil der Filmrollen unbrauchbar

Bild von Ueli Alder. Bild: zvg

war. Ein Glücksfall hingegen sind die wenigen dort entstandenen Mehrfachbelichtungen, in denen sich infolge der Überlagerung der Bilder die verschiedenen Realitätsebenen narrativ miteinander verknüpfen. Ob nun Zufall oder Konstruktion, allen seinen Bildern gemeinsam ist, dass sie ähnlich dem Blues ein Gefühl und eine besondere Stimmung aus-

drücken, die von Trauer und Hoffnung gleichzeitig erfüllt ist.

Die Wildheit des Internets In Video- und Klang-Installationen thematisiert Timo Ullmann das Internet als weltumspannendes Medium, das gleichzeitig immer mehr zu einem eigendynamischen und wilden Territorium heranwächst. Untersucht

werden Schnittstellen, wo Kontrolle auf Eigendynamik und inszenierte Räume auf Naturbilder treffen. Der romantisch geprägte Wildnisbegriff ist mit einer Sehnsucht nach Ursprünglichkeit und individueller Freiheit gefärbt, die Ullmann in der Ausstellung im Tiefparterre aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet. Die beiden Ausstellungen dauern vom 8. März bis 27. April und sind jeweils von Freitag bis Sonntag zugänglich. ek/klz Ueli Alder – Mississippi Desaster Vernissage: Heute Freitag, 7. März, um 19.30 Uhr, mit Walter Keller Zürich. Timo Ullmann – wilds.of.the.web Vernissage: Heute Freitag, 7. März um, 19.30 Uhr, mit Nils Röller, Leiter Vertiefung Mediale Künste ZHdK.


12

EINGESANDT LESERRIEF

Konfetti auf dem Boulevard Ich denke, dass sich mit mir viele Kreuzlingerinnen und Kreuzlinger immer wieder neu gefreut haben an der farbenfrohen, fröhlichen Konfetti-Dekoration auf dem Boulevard. Eine tolle Idee der Emmishofer Narren, hinter der sehr viel Arbeit steckt! Das Herstellen, das Lochen, das Aufhängen und jetzt auch wieder das Herunterholen der bunten Konfetti ... ich wage die vielen Arbeitsstunden nicht zu zählen. Ich würde mir gerne wünschen, dass diese fröhliche Boulevard-Dekoration uns in den nächsten Jahren erneut durch die närrische Zeit begleiten könnte. Herzlichen Dank allen Emmishofer Narren! Hanni Knüsel, Kreuzlingen

Für reinen Honig Thurgau. Der Regierungsrat des Kantons Thurgau hat die Weisungen des Landwirtschaftsamtes an die Bienenhalter und Obstproduzenten bezüglich eines allfälligen Streptomycineinsatzes verabschiedet. Wie bereits in den letzten Jahren soll mit den strengen Vorschriften verhindert werden, dass kontaminierter Honig in den Verkehr gelangt. Neu ist, dass nur noch ein Streptomycin-Einsatz erlaubt ist. Erstmals kann auch das Pflanzenschutzmittel LMA eingesetzt werden. Dies befristet bis zum 30. September 2014 und für maximal drei Behandlungen pro Parzelle. ID

Plätze frei am Flohmarkt Tägerwilen. Der Bürgerhallenflohmarkt hat noch wenige Plätze frei. Am Sonntag, 16. März, findet dieser von 11 bis 16 Uhr statt. Der wetterunabhängige Anlass freut sich seit Jahren grosser Beliebtheit. Kurzfristig sind einzelne Abmeldungen eingetroffen. Schnellentschlossene können sich bei Sabrina Ditaranto, in der Regel abends unter Tel. 071 669 10 54 erreichbar, melden. Packen Sie die Chance, um gut erhaltene Haushaltartikel, Spielsachen, Kleider, kleine Möbel, usw. zu kaufen. Da finden sicher alle etwas, das sie gebrauchen und für wenig Geld erwerben können. Das Flohmarktteam, die 54 StandbetreiberInnen und das Festwirtschaftsteam freuen sich auf Ihren Besuch! Das Flohmarktteam

KreuzlingerZeitung

Buure-Fasnacht: Wigoltingen gibt Vollgas Wigoltingen. Am 7., 8. und 9. März steht Wigoltingen Kopf. Unter dem Motto «Mit Vollgas i diä drüü schönste Täg z’Wigoltinge» startet die BuureFasnacht am Freitagabend, um 20 Uhr, traditionell mit der beliebten Schnitzelbank. Die Schnitzler ziehen von Beiz zu Beiz und tragen mit viel Witz und Musik die Verse vor. Am selben Abend findet auch die erste Party statt und zwar im «Häxezelt» bei der Mehrzweckhalle.

Halligalli für Jung und Alt Am Samstagnachmittag findet ab 15 Uhr in der Mehrzweckhalle der Kindermaskenball mit den Schalmeien aus Konstanz statt. Der Maskenball

BETEN FÜR ÄGYPTEN Der Ökumenische Weltgebetstag wird heute um 19 Uhr im evangelischen Kirchgemeindehaus, Bärenstrasse 25, begangen. «Ströme in der Wüste» heisst das Thema, zu welchem ägyptische Frauen die Liturgie geschrieben haben. Wir laden Sie herzlich ein mitzubeten und sich damit solidarisch zu zeigen mit den Christinnen in Ägypten! Diese Liturgie wird heute in über 170 Ländern rund um den Erdball gefeiert. Anschliessend gemütliches Beisammensein bei Kaffee und Kuchen. Doris Münch, Diakonin

Nr. 10

7. März 2014

LESERRIEF

Baum vorher ...

ab 16 Jahren mit Maskenprämierung, lädt ab 20 Uhr ein. DJ Ralf und Guggen sorgen dafür, dass kein Tanzbein mehr still steht. Der Eintritt ist für Maskierte gratis. Frühzeitiges Kommen lohnt sich, denn bis 21 Uhr gibt es zwei Getränk zum Preis von einem. Den Schlusspunkt bildet am Sonntagnachmittag punkt 14 Uhr der grosse Umzug, der von den Märstetter Sylvester-Treichler und dem Böögg angeführt wird. Guggenmusiken Dorfvereine, Schulkinder und Gruppen aus der Umgebung ziehen dann mit schrill gestalteten Wagen durch die Strassen. Traditionsgemäss wird am Ende des Umzugs der Fasnachts-Böögg verbrannt. Im Anschluss lädt eine grosse Festwirtschaft zum fasnächtlichen Ausklingen in der Mehrzweckhalle ein. «Bis zur Fasnacht sind es nur noch wenige Tage. Also ab an die Vorbereitungen», sagt die Obernärrin Monica Roth. Daniel Schaffhauser

Bunt-fröhliche Fasnacht im Alterszentrum Kreuzlingen. Der Rosenmontag im Alterszentrum Kreuzlingen wurde schunkelnd, mitsingend und tanzend zu den musikalischen Klängen von Fredy Bünter gefeiert. Abschliessend gab es ein Konzert der Guggenmusik Grenzpföhl. Ob als Sonnenblumen, Schnecken mit ihren langen Fühlern

Ärger über gefällte Bäume Letzte Woche mussten die Bewohner des Konradhofs hilflos einer grausamen Tat zuschauen. Vier Bäume um ein Blockhaus wurden gefällt. Grund: Sie verursachten zu viel «Sauerei». Manche werden nun denken «Oh Gott, welch Übertreibung hier das Wort ‹grausam› zu verwenden» ... aber viele Bewohner des Konradhofs waren wirklich traurig und auch wütend über das Fällen dieser Bäume. Vor allem zwei schöne Kirschbäume hatten es den Anwohnern angetan; jeden Frühling freuten wir uns darauf, wenn die wunderschönen Blüten in weiss und rosa zum Vorschein kamen, eine Pracht der Natur! Nun sind sie einfach weg. Weg von einer eh schon verbauten Gegend ohne viel Grün. Wir können daran leider nichts ändern, möchten aber unser Entsetzen doch irgendwo festhalten und hoffen, dass dies auch die Eigentümer des Wohnblocks erreicht. Trotzdem allen einen frohen Frühling; müssen nun halt unsere Balkone mehr bepflanzen. Susanna Scarascia, Kreuzlingen

... Baum nachher. Bilder: zvg

QUARTIERVEREIN EGELSHOFEN

Bilder: zvg

auf dem Kopf, Zauberlehrlinge des Merlins mit wehenden Umhängen, Olympier, Scheiche oder venezianische Narren – die Verkleidungen waren mannigfaltig und meist selbst hergestellt (mit Hilfe der Aktivierungstherapeutin). eingesandt

Am Mittwoch, 12. März, findet um 19.30 Uhr die Jahresversammlung des Quartiervereins Egelshofen im Rathaus statt. Ab 20.15 Uhr steht die Veranstaltung neben den Mitgliedern auch Freunden des Vereins und Interessierten offen. Als Begleitprogramm wird dann HansJörg Schoop, Leiter der Geschäftsstelle Thurgauer Kantonalbank in Kreuzlingen, zum Thema «Immobilienblase Kreuzlingen?» referieren. Anschliessend Apéro. sb


KreuzlingerZeitung

Nr. 10

EINGESANDT 13

7. März 2014

Der Gewerblertreff wird attraktiver Die Verantwortlichen der Leistungsschau GEWA warben am Gewerbelunch für die Beteiligung am Gewerblertreff. Dieser wurde im 2013 zum ersten Mal angeboten und soll 2015 in überarbeiteter Form wieder lokale Unternehmer an die GEWA locken. Kreuzlingen. Regelmässig lädt der Gewerbeverein Kreuzlingen seine Mitglieder zum Lunch ins Restaurant Fischerhaus. Renate Giger, Messeleiterin und Geschäftsführerin der GEWA und GEWA-Präsident Werner Meister nutzten den Anlass am vergangenen Donnerstag, um ihren neu überarbeiteten Gewerblertreff vorzustellen. Dabei handelt es sich um einen fix und fertigen Gemeinschafts-Stand zum kleinen Preis, der für lokale Unternehmer gedacht ist. Deren Beteiligung an der grenzüberschreitenden Leistungsschau war in den vergangenen Jahren nämlich rückläufig. In der ersten Auflage hatte die Massnahme «Gewerblertreff» nur bedingt funktioniert: 2013 wurden von zwölf Ständen nur neun gebucht. Unter den anwesenden Geschäftsleuten gab es gar nur drei, die damals mit von der Partie waren. «Nicht repräsentativ fürs Kreuzlinger Gewerbe», befand Renate Giger und erklärte das neue «unschlagbare Angebot», für das man sich Inspiration an der WEGA in Weinfelden geholt habe.

Stand für 1500 Franken Neu sind die Gemeinschaftsstände in Vierer-Blöcken angeordnet. Der Vorteil: Ein Stand ist nach zwei Seiten hin offen. Mitglieder des Gewerbevereins zahlen für vier Quadratmeter Standfläche lediglich 1500 Franken. Darin enthalten sind weisse Stellwände,

Peter Markstaller, Präsident des Gewerbevereins, Messeleiterin Renate Giger und GEWA-Präsident Werner Meister Bild: sb wollen, dass die GEWA eine Leistungsschau des lokalen Gewerbes bleibt und keine «Halli-Galli-Messe».

grauer Teppich, eine Theke oder Stehtisch, Elektroanschluss, Licht sowie die Bewerbung oder der Auf- und Abbau. Im nächsten Jahr hofft sie, so mindestens alle 28 Stände vermietenzu können, sagte Giger. Das durchdachte Konzept ist dabei nur einer von vielen Gründen, die den Gewerblertreff attraktiv machen, erläuterte die Messeleiterin. Mit kleinem Aufwand und kostengünstig können sich Unternehmer hier ihren Kunden präsentieren, neue Geschäftsbeziehungen knüpfen und gleichzeitig die Stärke des Kreuzlinger Gewerbes zeigen. «Da kann man doch fast nicht mehr nein sagen», appellierte sie an die Anwesenden.

Netzwerken statt Internet Werner Meister betonte, dass die Durchführung einer attraktiven Leistungsschau in den Statuten des Gewerbevereins verankert sei – deswegen sei ihnen die Beteiligung und darum auch das Feedback der Unternehmer wichtig: «Sagt uns, was ihr wollt! Die GEWA soll schliesslich keine allgemeine Belustigung, sondern eine Gewerbeausstellung sein.» Eine solche habe mit vielen Problemen zu kämpfen. «Wer heute eine neue Küche will, informiert sich im Internet, nicht auf einer Messe wie früher», weiss Meister. Dabei sei die GEWA der Ort um Netzwerke zu knüpfen. «Wollen wir jammern oder

Gegensteuer geben?», so seine Aufforderung an die Anwesenden.

Gemeinsames OK nicht machbar Den Voten der Unternehmer war zu entnehmen, dass der Gewerblertreff für sie, zumindest hinsichtlich Kosten und Zeitaufwand, eine mögliche Lösung darstellt. Diskutiert wurden anschliessend Themen wie Öffnungszeiten der Messe, Rahmenprogramm oder Standort des Treffs (Halle 2 oder Ausseneisfeld?). Dann dementierte Werner Meister noch Medienberichte, die ein gemeinsames OK Konstanz-Kreuzlingen angekündigt hatten. Dies sei gewünscht, aber schlicht nicht machbar. Stefan Böker

Literatur in den Häusern der Stadt am 16. März Kreuzlingen. Anregende Literatur in Verbindung mit dem persönlichen Flair wie in der eigenen Stube zu Hause – diese Kombination fasziniert jedes Jahr Literaturbegeisterte. Zusammen mit dem Stadtmarketing Konstanz bietet die Kreuzlinger Gesellschaft für Musik und Literatur (GML) dieses besondere Erlebnis an. In Privatwohnungen, in einer Praxis oder in der alten Apotheke, tragen Schauspieler vergnügliche, brandaktuelle oder tiefgründige Literatur vor. Unter den Interpreten befinden sich

vor allem Schauspieler des Konstanzer Stadttheaters, aber auch der Theaterintendant Christoph Nix mit «Die Flucht» von Jesús Carrasco, einer literarischen Neuentdeckung Spaniens, oder Friederike Pöschel mit den nostalgischen Erzählungen «Dunkle Alleen» des russischen Literaturnobelpreisträgers von 1933, Ivan Bunin.

Frauen lesen in Kreuzlingen Erfreulicherweise lesen in den neun Kreuzlinger Haushalten vier Frauen, darunter auch Astrid Keller, die Aus-

schnitte von Andrea Gersters Buch «Dazwischen Lilli» vorträgt. Der Genuss dieser Lesungen besteht unter anderem darin, dass professionelle Vortragende die besten Ausschnitte eines Buches zu einer äusserst kurzweiligen literarischen Schau zusammentragen, die kein anderes Medium bieten kann. Am Sonntag, 16. März, um 18 Uhr, öffnen sich die privaten Türen zu der genussvollen Soirée, die oft sogar im Fauteuil mit einem Glase Wein genossen werden kann. Wenn nicht, so

besteht anschliessend im Hotel Kreuzlingen die Gelegenheit, sich bei einem erfrischenden Glas oder Häppchen mit den Vortragenden, Gastgebern und Gästen auszutauschen. Jeder Eintritt berechtigt an der anschliessenden Salon-Nacht zu einem Apéro. Man wählt eine Lesung nach eigenem Wunsch, kauft das Ticket, und erfährt dann, wo die Lesung stattfindet. Tickets: Papeterie Bodan (Laden im Erdgeschoss), Tel. 071 672 11 12. www.literatur-in-den-haeusern.de


14

MARKTINFOS

KreuzlingerZeitung

Nr. 10

7. März 2014

80 Jahre Tour de Suisse Velos Am 9. März öffnet der Kreuzlinger à la carte Velohersteller Tour de Suisse seine Fabriktore für interessiertes Publikum. Das Erlebnis Fabrikbesuch erlaubt nächste Einblicke in die Faszination Fahrrad. Gleichentags wird gegenüber dem Publikum das limitierte Jubiläumssortiment mit interaktiven Gestaltungselementen lanciert. Kreuzlingen. Innovative und hochwertige Velos nach individuellem Kundenwunsch, die zu einem fairen Preis in der Schweiz gefertigt werden – dafür steht die Tour de Suisse Rad AG aus Kreuzlingen mit ihren rund 35 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Zum Anlass des 80. Geburtstages der Velomarke Tour de Suisse wird eine limitierte Serie von Speed Drive Modellen lanciert. Wählen Sie das eigens gestaltete Jubiläumsdesign in den drei Farbvariationen blau, rot und lemongreen und kombinieren Sie diese mit den 33 Grundfarben zu Ihrem individuellen Einzelstück. In der Jubiläumssaison wird jedes Velo mit dem Limited-Button und der Bestelleingangsnummer dezent und exklusiv nummeriert.

Echte Highlights In der Modellreihe der Speed Drive bündelt Tour de Suisse die innovativsten Modelle des umfassenden à la carte Angebotes. Neueste Technik und individuelle Gestaltung prägen das aktuelle Velo Sortiment. Auf die Saison 2014 gehört das Speed Drive Pinion mit der 18 Gang Tretlagerschaltung zu den Highlights der Neuzugänge. Bereits länger erfreuen sich die Tour de SuisseKunden ab dem Kettenlos Speed Modell mit Riemenantrieb. Im Weiteren umfasst das Speed Drive-Sortiment zwei Strassenmodelle, eine CyclocrossAusstattung und edle Trekkingvarianten. All diese Modelle werden von März bis September 2014 als edle Jubiläumsserie angeboten. Generell heisst à la carte für Tour de Suisse, dass das vom Kunden spezifizierte Velo oder E-Bike als Einzelstück montiert wird. Die ausserordentlich grosse Palette an Rahmen, Farben und Komponenten schafft dabei die Grundlage, Veloträume mit Tour de Suisse zu verwirklichen. Der TDS Online-Konfigurator zeigt Ihnen die Auswahlmöglichkeiten von Ausstattungsvarianten und Optik. Besu-

chen Sie aber in jedem Fall Ihren lokalen Fachhandelspartner und lassen Sie sich beraten. Allen Tour de Suisse-Modellen gemeinsam ist die hochwertige Ausstattung mit viel Liebe zum Detail, die Speed DriveModell von TDS. Bild: zvg

lokale Schweizer Montage zur Umsetzung individueller Kundenwünsche und die fast uneingeschränkte à la carte Auswahl.

Traumvelo gestalten Treiben Sie es bunt mit Ihren Velowünschen und konfigurieren Sie Ihr Traumvelo auf www.tds-rad.ch. Das TDS-Team freut sich darauf, Ihr individuelles Velo in Schweizer Qualitätsarbeit zu montieren und Ihr regionaler Händler freut sich auf Ihren Besuch!

E-Bikes mit MPF Drive Kraftvoll, zuverlässig und leise unterstützt der MPF Drive Antrieb in den

fünf Tour de Suisse-Modellen. In zahlreichen Tests hat der Antrieb seiner mächtigen Konkurrenz die Stirn geboten und Top Testresultate erzielt. Dank der Auswahl unterschiedlicher Ausstattungen und Batteriekapazitäten lässt sich auch das E-Bike nach individuellen Bedürfnissen konfigurieren. Die Modellauswahl reicht von Tiefeinsteigern bis zum E-Mountainbike für sportlichen Einsatz neben befestigten Strassen. Mit dem Modell E-Sport bietet Tour de Suisse ein SPedelec an, welches bis 45 Kilometer pro Stunde unterstützt und für zügiges Vorankommen sorgt. Die Auswahl hochwertiger Anbauteile im optionalen Retro-Look geben dem Modell eine edle Ausstrahlung. Dieses und alle weiteren Modelle lassen sich im Online-Konfigurator darstellen und während dem Tag der offenen Fabrik Probe fahren.

Rent A Bike Die Velos und E-Bikes von Tour de Suisse sind ganzjährig erlebbar bei Rent A Bike, dem nationalen Velovermieter. Starten Sie bei einer der 200 Mietstationen oder gestalten Sie Ihre Gruppen-Velotour mit der mobilen Velostation. Besuchen Sie rentabike.ch für alles rund um das Mietvelo in der Schweiz. www.tds-rad.ch

Kombi-Ticket zur Fischmesse Konstanz. Mit dem Katamaran zur grossen Fischmesse «Aqua-Fisch» in Friedrichshafen – mit dem Kombi-Ticket geht das besonders günstig. Damit kommen Messe-Besucher aus Konstanz und der Schweiz vom 7. bis 9. März schnell und günstig zur Messe Friedrichshafen und wieder zurück. Mit «Constanze», «Fridolin» oder «Ferdinand» wird dann bereits die Anreise zum Erlebnis. Ein weiterer Vorteil: Mit dem Kombi-Ticket spart man sich Wartezeiten am Messe-Eingang, weil es bereits als Eintrittskarte gilt.

Bequeme Hin- und Rückfahrt Der «Messe-Katamaran» mit direktem Bus-Anschluss fährt zur Taktminute .02 Uhr ab Konstanz und erreicht Friedrichshafen zur Minute .54 Uhr. Mit dem Bus der Linie 5 geht es dann weiter zur Taktminute .58 Uhr direkt vom Hafenbahnhof zur Messe.

Die «Aqua Fisch» ist am Freitag und Samstag, von 9 bis 18 Uhr, und am Sonntag, von 9 bis 17 Uhr, geöffnet. Rückfahrten nach Konstanz sind ebenfalls im Stundentakt möglich. Letzte Rückfahrt mit Katamaran-Anschluss ist am Freitag und Samstag mit dem MesseExpress um 18.35 Uhr (Ankunft am Hafenbahnhof um 18.45 Uhr). Mit dem Katamaran um 19.02 Uhr geht es dann zurück nach Konstanz. Am Sonntag ist die letzte Rückfahrt mit Katamaran-Anschluss bereits um 17.35 Uhr ab Messe. Um 18.02 Uhr geht es dann mit dem letzten Katamaran nach Konstanz. Die Kombi-Tickets zur Messe «Aqua Fisch» gibt es ab dem 7. März in den Katamaran-Geschäftsstellen und an den Fahrscheinautomaten in Konstanz. Weitere Informationen unter Tel. 0049 7531 363 93 20 oder www.messe-fn.de www.der-katamaran.de

Bild: zvg

TAG DER OFFENEN TÜR IN GEMEINSCHAFTSPRAXIS Katharina Maij, Medizinische Masseurin FA SRK, und Gudrun Egloff, dipl. SBO-TCM Akupunkteurin, laden Sie am Samstag, 8. März, von 10 bis 16 Uhr, herzlich zum Tag der offenen Tür in der Massage- und AkupunkturPraxis in Tägerwilen, Ochsengartenstrasse 5 ein. Die Möglichkeiten unserer Therapeutischen Methoden bringen wir Ihnen gerne näher. Wir freuen uns, mit Ihnen in unseren frisch hergerichteten Praxisräumen zu feiern. Katharina Maij und Gudrun Egloff


KreuzlingerZeitung

Nr. 10

MARKTINFOS 15

7. März 2014

Von Frühlingsblumen und Porzellan Mit seiner ganzen Blütenpracht hält nächste Woche der Frühling Einzug im Blumenraum an der Hauptstrasse 92a in Kreuzlingen. Gleichzeitig eröffnet ein Stockwerk höher die Keramikerin Sandra Häuptli ihr neues Atelier. Vom 13. bis 15. März wird dies mit einer gemeinsamen Ausstellung gefeiert. Kreuzlingen. Wenn sich der Frühling aus den letzen Wintertagen schält, kommt bei vielen Menschen die Lust nach einer Veränderung. So wird ausgemistet und neu dekoriert. Wie wäre es daher mit neuen Pflanzen und Blütenfarben in Haus und Garten? Oder mit bezaubernden Accessoires und Gebrauchsgegenständen aus Porzellan?

Blumige Farbakzente setzen An der Ausstellung bietet Floristin Franziska Bürgi Rey, Inhaberin vom Blumenraum, die Möglichkeit, sich inspirieren zu lassen: «Pflanzen sind längst nicht mehr nur Füller in einem Zimmer. Sie tragen viel zum Wohlbefinden bei und machen einen Raum lebendig», weiss sie. Und das blumige Leben zeigt sich in diesem Jahr in weiss, mit knalligen Farbakzenten wie Pink, Grün, oder Gelb. Typische Frühjahrsblumen wie Mohn, französische Tulpen, Ranunkeln und Annemonen werden von Bürgi Rey und ihrer Mitarbeiterin Carmela Brenner neu in Szene gesetzt oder mit Frühlings-Ästen kombiniert. «Teilweise wird es auch neue Sorten zu sehen geben», verrät die Floristin. Grosse Pflanzen-Gefässe in verschiedenen Farben für Drinnen und

Freuen sich auf die Ausstellung (v.l.): Franziska Bürgi Rey, Floristin und Inhaberin Blumenraum, Carmela Brenner, Floristin, und Sandra Häuptli, Keramikerin. Bild: kb

Draussen sowie kunstvolle Deko-Artikel ergänzen das Angebot im Blumenraum.

Beratung direkt Zuhause Wer Zimmer und Terrasse neu gestalten möchte, aber nicht so recht weiss, welche Pflanzen passen würden, der ist bei den Floristinnen Franziska Bürgi Rey und Carmela Brenner in den besten Händen. Sie machen nämlich auch Hausbesuche: «So können wir uns die Aussenbereiche und Innenräume mit ihren Lichtverhältnissen ansehen und eine ganz individuelle Gestaltung empfehlen», erklärt Bürgi Rey. «Manchmal Blumenraum Franziska Bürgi Rey Hauptstrassasse 92a 8280 Kreuzlingen Tel. 071 672 44 33 info@blumenraum.ch www.blumenraum.ch Reguläre Öffnungszeiten: Do.-Fr.: 8-12 Uhr und 13.30-18.30 Uhr Sa.: 8-16 Uhr. Sowie Termine nach Vereinbarung.

kann auch ein neuer So schön scheint Blumentopf eine Keramik. Bild: zvg Pflanze ganz neu erstrahlen lassen.» Gerne stehen die beiden Floristinnen auch während der drei Ausstellungstage mit Rat und Tat zur Seite.

Kunstvolles Porzellan zum Gebrauch Gleichzeitig lädt Sandra Häuptli zur Eröffnung ihres neu eingerichteten Keramikateliers im Stockwerk über dem Blumenraum. «Hier arbeite ich hauptsächlich mit dem edelsten Material in der Keramik, dem Porzellan», informiert die ausgebildete Keramikerin. «Es ist wie ein weisses Blatt Papier, auf dem gezeichnet werden Keramik Sandra Häuptli Hauptstrassasse 92a 8280 Kreuzlingen info@sandra-haeuptli.ch www.sandra-haeuptli.ch Tel. 079 203 27 45 Termine nach Vereinbarung.

kann.» Neben skulpturalen Arbeiten zeigt Häuptli an der Ausstellung auch Objekte, die für den täglichen Gebrauch bestimmt sind: Zum Beispiel Vasen, Gefässe für Kerzen und Espresso-Tassen. Jedes Stück ist handgemacht und hat seinen ganz eigenen Charakter. Dabei fasziniert sie das Thema «Stadt und Haus», was sich in vielen Arbeiten wiederspiegelt. Bezaubernd sind zudem die neusten Arbeiten der Keramikerin – Lampen. «Dünnes Porzellan ist durchscheinend. So lassen sich wunderbare Lichteffekte erzeugen», sagt Häuptli.

Keramik-Kurse Wer das Handwerk selbst einmal kennenlernen und ausprobieren möchte, der kann sich im Rahmen der Ausstellung gleich über die neuen Kurse informieren, die Sandra Häuptli ab Ende April in ihrem neuen Atelier anbieten wird. «Die Kurse finden in kleinen Gruppen mit maximal fünf Personen statt», teilt die Keramikerin mit. «Hier werden Techniken vertieft und Produkte gefertigt.»

Ausstellungs-Daten Die Ausstellung von Blumenraum und Keramikatelier wird am Donnerstag, 13. März, ab 18 Uhr, eröffnet. Alexander Messmer wird mit seinem Akkordeon einen musikalischen Beitrag leisten. Weitere Ausstellungstage sind Freitag, 14. März, von 9 bis 19 Uhr und Samstag, 15. März, von 9 bis 16 Uhr. Franziska Bürgi Rey und Sandra Häuptli freuen sich auf zahlreiche BesucherInnen. Kathrin Brunner

Die sanfte Art: Traditionelle Chinesische Medizin Kreuzlingen. Die Traditionelle Chinesische Medizin ist eine 3000 Jahre alte Erfahrungsmedizin und arbeitet mit sanften Heilmethoden. Sie betrachtet den Patienten ganzheitlich, auf körperlicher, geistiger und emotionaler Ebene. Ihre Grundlage ist die Vorstellung von zwei sich ergänzenden Urkräften, Yin und Yang, welche die Lebensenergie Qi bilden. Diese Lebensenergie fliesst auf bestimmten Leitbahnen, so genannten Meridianen, durch den Körper. Bei Ungleichgewicht oder Blockaden des Energieflusses entstehen Beschwerden. Die Traditionelle Chinesische Medizin beseitigt durch verschiedene Metho-

TCM-Fachärztin Frau Pan. Bild: zvg

den diese Störungen und aktiviert so den Energiefluss des gesamten Körpers, was sehr häufig zur Verbesserung eines Krankheitsbildes führt. Die Traditionelle Chinesische Medizin eignet sich für die meisten Beschwerden von akuten und chroni-

schen Gelenks-, Kopf- und Rückenschmerzen, Nackenverspannungen, Verdauungs-, Männer- und Frauenbeschwerden, Schlafstörungen und Stressfolgen Burnout (Zustand totaler Erschöpfung), Allergien (Heuschnupfen, Hautprobleme), Herzund Kreislaufprobleme etc.

Akupunktur, Massage und mehr Die TCM-Praxis SanaMed in Kreuzlingen ist spezialisiert auf Akupunktur, Schröpfen, Tui-Na-Massage, Moxibustion. Mit der Puls- und Zungendiagnose erkennt die sehr erfahrene TCM Fachärztin Frau Pan den Gesundheitszustand des Patienten. Frau

Pan hat Traditionelle Chinesische Medizin in China studiert, verfügt über eine 30-jährige Erfahrung als TCM-Fachärztin und spricht deutsch. Unsere TCM-Praxis SanaMed, seit 2009 in Kreuzlingen, ist von Krankenkassen mit Zusatzversicherung anerkannt. Gerne bieten wir Ihnen nach Voranmeldung eine kostenlose Puls- und Zungendiagnose an. Das TCM-Team freut sich auf Ihren Anruf. TCM Praxis SanaMed Hauptstrasse 110 8280 Kreuzlingen Parkplätze hinter dem Haus Tel. 071 672 68 88 tcmsanamedtg@bluewin.ch


16 KINO/FILMTIPPS

KreuzlingerZeitung

KINO KONSTANZ 6.3. 2014 – 12. 3. 2014 CINESTAR – im Lago-Center Tel. 0049 7531 36 34 910 300: Rise of an Empire (3D) Bundesstart täglich 18.30, 20.50 Uhr, Fr/Sa auch 23.15 Uhr – FSK 18 Alles inklusive Bundesstart täglich 17.15, 20.00 Uhr – FSK 12 Bibi & Tina – Der Film Bundesstart täglich 15.00, 17.30 Uhr, Sa/So auch 12.30 Uhr – FSK 0 Im August in Osage County Bundesstart täglich 17.30, 20.15 Uhr (ausser Mi), Mi 17.30 Uhr, Fr auch 23.00 Uhr, Sa/So auch 12.00 Uhr – FSK 12 Im August in Osage County (OV) Bundesstart

Mi 20.15 Uhr – FSK 12 Saving Mr. Banks Bundesstart täglich 17.00, 20.00 Uhr (ausser Mi), Mi 17.00 Uhr – FSK 0 Saving Mr. Banks (OV) Bundesstart Mi 20.00 Uhr – FSK 0 Die Abenteuer von Mr. Peabody & Sherman (3D) täglich 14.00, 16.15 Uhr, Sa/So auch 11.45 Uhr – FSK 0 2. Wo Die Abenteuer von Mr. Peabody & Sherman täglich 15.15, 17.45 Uhr, Sa/So auch 12.45 Uhr – FSK 0 2. Wo Jack Ryan – Shadow Recruit Do/So/Mo 21.00 Uhr, Fr/Sa/Di/Mi 20.30 Uhr, Fr/Sa auch 23.00 Uhr – FSK 12 2. Wo Pompeii (3D) Fr/Sa/Di 21.00 Uhr, Mi 18.00 Uhr, Fr/Sa auch 23.15 Uhr– FSK 6 2. Wo Monuments Men – Ungewöhnliche Helden täglich 20.00 Uhr (ausser Mo/Mi), Mi 17.00 Uhr – FSK 12 3. Wo Monuments Men – Ungewöhnliche Originalfassung Helden (OV) Mo 20.00 Uhr – FSK 12 3. Wo Stromberg: Der Film täglich 20.00 Uhr (ausser So/Mo), Sa/ So/Mo 17.00 Uhr, Fr/Sa auch 22.45 Uhr – FSK 12 3. Wo Tarzan (3D) täglich 15.00 Uhr – FSK 6 3. Wo American Hustle täglich 18.00 Uhr (ausser Mi), Fr/Sa auch 22.45 Uhr – FSK 6 4. Wo American Hustle (OV) Mi 20.30 Uhr – FSK 6 4. Wo Winter‘s Tale Sa/So 12.20 Uhr – FSK 12 4. Wo Free Birds (3D) Sa/So 12.15 Uhr – FSK 6 5. Wo Free Birds täglich 14.30 Uhr – FSK 6 5. Wo RoboCop Fr 23.00 Uhr – FSK 12 5. Wo Vaterfreuden täglich 15.00, 17.45, 20.30 Uhr (ausser Mo), Mo 15.00, 17.45 Uhr – FSK 6 5. Wo 47 Ronin (3D) Sa 23.00 Uhr – FSK 12 6. Wo Homefront Fr/Sa 23.15 Uhr – FSK 16 7. Wo Fünf Freunde 3 täglich 14.30 Uhr – FSK 0 8. Wo

Nicht mein Tag Sa 23.00 Uhr – FSK 12 8. Wo The Wolf of Wall Street Do/So/Mo 20.00 Uhr, Fr/Sa 22.40 Uhr – FSK 16 8. Wo StreetDance Kids: Gemeinsam sind wir Stars Sa/So 12.00 Uhr – FSK 0 10. Wo Der Medicus Do/Fr/Di 16.45 Uhr, Sa/So 12.00 Uhr – FSK 12 11. Wo Die Eiskönigin – Völlig unverfroren (3D) Sa 12.45 Uhr – FSK 0 14. Wo Die Eiskönigin – Völlig unverfroren täglich 14.45 Uhr – FSK 0 14. Wo Fack ju Göhte täglich 15.15 Uhr (ausser So) – FSK 12 17. Wo Das kleine Gespenst So 12.45 Uhr – FSK 0 17. Wo Petterson & Findus – Kleiner Quälgeist, grosse Freundschaft Preview So 15.00 Uhr – FSK 0 Non-Stop Preview Mi 20.00 Uhr – FSK 12 Peter Gabriel: Back to Front Konzertfilm Mo 20.00 Uhr – FSK 0 Tatort mit Til Schweiger: Kopfgeld So 20.15– FSK 12 Sneak Preview Mo 20.30 Uhr – FSK 16

Special

SCALA Kinozentrum Marktstätte Konstanz Tel. 0049 7531 90 34 21

Grand Budapest Hotel Bundesstart täglich 16.15, 18.30, 20.45 Uhr (ausser Mo), Mo 16.15, 18.30 Uhr, Sa/So auch 14.00 Uhr – FSK 12 Grand Budapest Hotel (OV) Mo 20.45 Uhr – FSK 12 Originalfassung Stein der Geduld Erstaufführung täglich 18.15 Uhr – FSK 12 Philomena täglich 16.00, 20.30 Uhr (ausser Mo), Mo 16.00 Uhr – FSK 6 2. Wo Philomena (OV) Mo 20.30 Uhr – FSK 6 2. Wo Nymphomaniac 1 täglich 20.15 Uhr (ausser Mo/Mi), Mi 17.15 Uhr – FSK 16 3. Wo Nymphomaniac 1 (OV) Originalfassung Mo 20.15 Uhr – FSK 16 3. Wo Das finstere Tal Sa/So 17.45 Uhr – FSK 12 4. Wo Dallas Buyers Club Mi 20.00 Uhr – FSK 12 5. Wo 12 Years A Slave Do/Fr/Mo/Di 17.15 Uhr, Sa/So 14.45 Uhr – FSK 12 8. Wo Das Geheimnis der Bäume Sa/So 14.00 Uhr – FSK 0 10. Wo

Nr. 10

7. März 2014

Film-Videothek DVD – Videothek Unsere Filmkritik The Dark Kingdom – Alan Taylor («Game of Thrones») inszeniert Thors zweiten Soloauftritt als grosses Spektakel – mit mehr Schauplätzen, Action und Effekten. Der Marvel-typische Humor wird aber davon nie begraben, der Film aber sporadisch von seinem Tempo sabotiert. Zu schnell wechseln mitunter Stimmungen, zu gestrafft wirkt der Film, den man sich noch länger wünschte. Aber das ist ein gutes Zeichen, denn die Allianz von Optik, Witz, Charakterkonflikt und Überraschungen durch Tom Hiddlestons wunderbar durchtriebenen Illusionisten Loki funktioniert prächtig.

Ab 6.03.2014 im Verkauf

24 h Filmverleihautomat Wir liquidieren 5000 Filme DVD Fr. 2.50 !! – Blu Ray Fr. 3.00 !! Immer Samstags 13.00 – 18.00 Uhr

www.film-ab.ch Löwenstrasse 8280 Kreuzlingen

Öffnungszeiten: Samstag 13.00–18.00 Uhr

Weinfelden 071 622 00 33

Frauenfeld 052 720 35 35

300: RISE OF AN EMPIRE (3D) D/ab16/Action Tgl. 20.00 / FR & SA 22.30

300: RISE OF AN EMPIRE (3D) D/ab16/Action Tgl. ausser MO 20.00 / FR & SA 22.30

BIBI UND TINA D/ab6/Kinderfilm Tgl. ausser SO 17.00 / SA & SO & MI 14.00

BIBI UND TINA D/ab6/Kinderfilm DO & FR & MO & DI 17.30 / SA & SO & MI 15.30

12 YEARS A SLAVE D/ab16/Drama FR & DI 20.00 / SO 17.00 SAVING MR. BANKS D/ab10/Drama Tgl. 20.00 ausser DI

MR. PEABODY & SHERMAN D/ab6/Animation SA & SO & MI 13.30

JACK RYAN: SHADOW RECRUIT D/ab12/Action Tgl. 20.00 ausser FR / FR & SA 22.45 POMPEII (3D) D/ab14/Action FR & SA 22.45 MR. PEABODY & SHERMAN 2D D/ab6/Animation DO & FR & MO & DI / SA & SO & MI 14.00

AKTE GRÜNINGER D/ab10/Drama SA & SO & MI 17.15 / MO 20.00

Tickets: www.kino-tg.ch Weinfelden: Gratisparkplätze

VATERFREUDEN D/ab10/Komödie SA & MI 17.00 AKTE GRÜNINGER D/ab10/Drama Tgl. 17.00 FÜNF FREUNDE 3 D/ab6/Abenteuer SA & SO & MI 14.00

Live Übertragung vom

Zu jedem Ticket gibt es eine Flasche Bier gratis!

ZEBRA Kommunales Kino Konstanz e. V. www.zebra-kino.de

DORNRÖSCHEN

Water Lilies [OmU] – Frankreich 2007, 85 min, Regie: Celine Sciamma

Fr, 7.3. 20:00 | Sa, 8.3. 22:15 | So, 9.3. 20:00 | Mo, 10.3. 22:15 – FSK 12 A Touch of Sin [OmU] – China 2013, Do, 6.3. 20:00 | Fr, 7.3. 22:15 | Sa, 8.3. 20:00 | Mo, 10.3. 20:00 – FSK 16

Liberty Cinema Weinfelden Mitwoch, 19. März Start: 20.00 Uhr

Marius Petipa | Pyotr Il’yich Tchaikovsky Ballett in drei Akten mit Prolog Länge: ca. 3 Stunden und 10 Min (einschließlich 2 Pausen)


KreuzlingerZeitung

Nr. 10

SPORT 17

7. März 2014

Bätscher ist Sportförderer 2013

SPORT IN KÜRZE

Der Präsident des Ruderclubs Kreuzlingen, Ruedi Bätscher, wurde zum Sportförderer 2013 gewählt. Die Ehrung findet anlässlich der Sportlergala am 29. März statt. Kreuzlingen. Bätscher kam durch seine Töchter zum Rudersport. Sie begannen 2002 im Ruderclub Kreuzlingen (RCK). Er begleitete sie an Regatten, zu Zeiten als Nico Stahlberg im Juniorenalter war. Seine Töchter konnten ihn auch zum Rudersport bewegen. Ruderkurs 2005, dann jahrelang Status Kandidat im Ruderclub. Ruedi Bätscher war als Kandidat im RCK, als Peter Keller ihn überzeugte, das Präsidentenamt zusammen mit Christian Brönimann zu übernehmen. Bätscher musste an der GV zuerst als Mitglied aufgenommen werden und wurde danach gleich zum Präsidenten gewählt (Herbstversammlung 2. November 2007). Christian Brönimann trat am 8. März 2013 zurück, seither führt Bätscher das RCK-Präsidium allein. Er kümmert sich als Präsident vor allem um den Leistungssport und um Kontakte nach aussen. Bätscher sah bei den Ju-

VOLLEYBALL Sieg vor den Playoffs Eine Woche vor den Aufstiegsspielen gegen Luzern gewinnt Pallavolos erste Damenmannschaft ihr letztes Meisterschaftsspiel mit 3:0 gegen Andwil. Mit 15 Siegen aus 18 Spielen schliessen die Pallavolos die reguläre Meisterschaft mit 45 Punkten auf dem ersten Tabellenplatz ab. Morgen Samstag, 8. März, findet das Hinspiel des Playoff-Halbfinals, um 15 Uhr, im Remisberg statt. Pallavolo empfängt Volley Luzern. Heimsieg für Herren Mit Servette-Star Onex war das Team der Playouts in Kreuzlingen zu Gast. Die Genfer hatten bis dato alle ihre Spiele gewonnen und die maximale Punktzahl von neun Punkten erspielt. Im Hinspiel mussten sich die Pallavolos nach schwachem Spiel mit 1:3 geschlagen geben, entsprechend gewarnt war man vor dem Gegner. Schlussendlich setzten sich die Gastgeber nach einem sehenswerten Spiel knapp mit 3:2 durch. Morgen, Samstag, treten die Pallavolos zu einem weiteren Spiel der letzten Chance gegen ein starkes Chenois Genf an. klz

Abschied und Neuverpflichtung Eishockey – Der EHC KreuzlingenKonstanz und Esa Sirén gehen getrennte Wege. Ab kommender Saison wird Andrea Kröni den gesamten EHCKK-Nachwuchsbereich führen. Als Headcoach für die 1. Mannschaft konnte Marc Kröni verpflichtet werden.

Schiess-Kurse

Ruedi Bätscher, Präsident des Ruderclubs Kreuzlingen.

nioren grosses Potenzial und wollte etwas daraus machen. Er entwickelte 2008 das Projekt Leistungssport im RCK mit den Zielen Spitzensport, WM-Teilnahmen sowie Nachwuchsförderung.

Bild: zvg

Anlässlich der diesjährigen Sportlergala am Samstag, 29. März, in Kreuzlingen wird Ruedi Bätscher seine Auszeichnung öffentlich erhalten. Der Kauf der Eintrittstickets ist weiterhin auf der Seite www.sportnetzkreuzlingen.ch möglich.

Unterstützung durch die Stadt Die Stadt Kreuzlingen und das Sportamt haben den RCK unterstützt. Mit einer Sponsorenveranstaltung in der Seeburg Kreuzlingen konnten verschiedene Sponsoren gewonnen werden. Mit Ueli Bodenmann wurde ein professioneller Trainer als Headcoach angestellt. Ziel: Das Projekt Leistungssport im RCK soll weitergeführt werden. Und Nico Stahlberg soll 2016 in Rio de Janeiro zum zweiten Mal an Olympischen Spielen teilnehmen können.

Sieg nach Penalty Eishockey – Der EHC KreuzlingenKonstanz gewinnt das erste Spiel in der Finalrunde der 3. Liga Regio-Ost nach Penaltyschiessen gegen Bülach mit 4:5. Am Samstag geht es gegen den HC Zernez. Anpfiff ist 20 Uhr auf dem Aussenfeld der Bodensee Arena.

Sportlerparty Auch in diesem Jahr wird nach der Gala gefeiert. Das Organisationskomitee hat sich dabei eine spezielle Sportler-Aftershowparty einfallen lassen. Unmittelbar an das gestraffte Abendprogramm können ab 22.30 Uhr im Foyer des Dreispitzs die Erfolge bei Musik und Barbetrieb gefeiert werden. Der Eintritt dazu ist ab 22.30 Uhr auch ohne Galabesuch möglich. OK Sportlergala

Ein neuer Präsident für die Schiedsrichter Fussball. 71 Thurgauer FussballSchiedsrichter gibt es. 26 davon hielten am vergangenen Freitag ihre 41. Generalversammlung ab. Höhepunkt der Versammlung war die Wachablösung des langjährigen Präsidenten Wolfgang Wehrle aus Kreuzlingen. 20 Jahre Vorstandstätigkeit, davon 14 Jahre als Präsident, waren Anlass genug, dass Ehrenpräsident Hermann Strübi anerkennende Worte an den scheidenden und an den neuen Präsidenten hielt. Reto Rutz gab schlussendlich die Laudatio über den scheidenden Präsidenten. Unter langanhaltendem Applaus wurde Wolfgang Wehrle zum Ehrenmitglied für seine Verdienste von der Versammlung ernannt.

Schiesssport – Der Schützenverein Kreuzlingen bietet einen Anfängerkurs im Pistolenschiessen und zwei Jungschützenkurse an. Sie beginnen im April. Interessierte melden sich bis 15. März beim Präsidenten (Tel. 079 886 41 65 oder e.imhof@bluewin.ch).

Neuer Präsident ist Simon Schmid aus Weiningen (FC Tägerwilen). eingesandt

Knappe Niederlage Handball– Nach dem Trainerwechsel unter der Woche haben die NLBHandballerinnen des HSC Kreuzlingen zwar nicht sofort auf die Siegerstrasse zurückgefunden, doch beim 21:24 (9:14) gegen den Tabellenzweiten LC Brühl St. Gallen zumindest einen klaren Aufwärtstrend erkennen lassen. Das Team der Männer von Tobias Eblen bezwang am Sonntagabend auswärts CS Chênois Genf verdient mit 32:30 (16:15) und machte so einen wichtigen Schritt in Richtung Ligaerhalt.

Zittersieg gegen Genf Wasserball – Kreuzlingen bleibt ungeschlagen an der Tabellenspitze der NLA. Dafür mussten die Thurgauer aber am vergangenen Sonntagabend lange zittern, den Sieg sicherte man sich erst in der zweitletzten Spielminute (Genève Natation – SC Kreuzlingen 15:16).

FCK gegen Altstätten

Simon Schmid (l.) und der alte PräsiBild: zvg dent Wolfgang Wehrle.

Fussball – Der FC Kreuzlingen startet in die mit Spannung erwartete Rückrunde. Zu Gast im heimischen Hafenareal ist um 17.45 Uhr der FC Altstätten. Die Rheintaler sind drei Punkte hinter den Grenzstädtern. Beide wollen möglichst schnell Abstand auf die hintere Tabellenregion gewinnen. Das Hinspiel verlor der FCK unglücklich mit 1:0.


18

AGENDA

KreuzlingerZeitung

AUSSTELLUNGEN

Mi. 17 bis 19 Uhr, Fr. und So. 14 bis 17 Uhr Bis 22. März

Do. und Fr. 15 bis 19 Uhr, Sa. 11 bis 17. Bis 28. März

«Mit wachem Auge», erstmals zeigt der in Kreuzlingen aufgewachsene Fotograf Rolf Wessendorf eine Auswahl seiner hervorragenden schwarz-weiss Fotografien zu Themenbereichen wie Porträts, Landschaften, Akt u.a. Vernissage: Sonntag, 9. März, 15 Uhr

«Screamshots», im neuen Programm von Annamateur geht es um die Zwänge, denen wir ausgeliefert sind, um die Dummheit, die am längeren Hebel sitzt und um die Unsinnigkeit der Vorschriften in dieser durchregulierten Gesellschaft.

20 Uhr

Theater an der Grenze, Hauptstrasse 55a

MUSIK/DISCO KREUZLINGEN

Museum Rosenegg, Bärenstrasse 6

Freitag, 7. März

Gratis Konzert, von New Orleans bis Swing.

Faszinierend anders, Fotograf Florian Meis mit Infrarotfotografien in schwarz-weiss aus Kreuzlingen und Umgebung.

20 Uhr

Restaurant Schäfli, Hauptstrasse 52

Sonntag, 9. März

Orgelkonzert, mit Christoph Doser, der ein gemischtes Programm passend zur Fastenzeit spielt.

Out of Bounds, Kirchstrasse 1

17 Uhr

Kirche St. Stefan, Bernrainstrasse 8

«Hartnäckig und unverfroren», Ausstellung über die «Bananenfrauen» von Frauenfeld und die Geschichte des fairen Handels.

Freitag, 7. März

Musikalisches Roadmovie, «Slam & Howie and the reserve men» präsentieren mit Rockgitarren und Refrains zum Mitsingen, kombiniert mit Mandoline, Banjo und einer treibenden Rhythmusgruppe, eine unvergleichliche Mischung.

21 Uhr

s-ka, Güttingerstrasse 1

8 bis 20 Uhr.

PHTG, MDZ Bibliothek, Unterer Schulweg 1 |

Bis 28. Juni

Fürs Jubiläum zurück zum Neuen, die Kreuzlinger Künstlerin Analisa Meyer stellt zusammen mit ihrem Partner Markus Leist neue Bilder aus.

ALTNAU

Venenklinik Bellevue, Brückenstrasse 9 Bis Frühjahr

50 Jahre Seegfrörni, Sonderausstellung der Gemeinden Altnau und Münsterlingen.

VERSCHIEDENES KREUZLINGEN Freitag, 7. März

Weltgebetstag, mit den Mitchristen auf der ganzen Welt wird ein Gottesdienst gefeiert. Frauen aus Ägypten gestalten die Feier.

19 Uhr

Evang. Kirchgemeindehaus, Bärenstrasse 25

Samstag, 8. März

FC Kreuzlingen – FC Altstätten, Meisterschaft 2. Liga Interregional. Das Clubhaus hat ab 16.45 Uhr geöffnet, Parkplätze sind ab 17 Uhr kostenlos.

17.45 Uhr

Hafenareal, Klein Venedig

Sonntag, 9. März

Tag der offenen Fabrik, Einblicke in die Veloproduktion bei Tour de Swiss Velos, dem führenden Anbieter von à la carte Velos in der Schweiz.

KONSTANZ

9 bis 15 Uhr

Tour de Swiss Rad AG, Wasenstrasse 22

«Schönbär und Nonne», Ausstellung über heimische Nachtfalter mit Fotografien von Designer und Naturfreund Armin Dett.

Sonntag, 9. März

Einführungskurs Meditation, Ingrid Lama richtet sich damit an Menschen, die sich für verschiedene Meditationsmethoden interessieren und diese kennenlernen und ausprobieren wollen.

14 bis 16 Uhr

Buddhistisches Zentrum Kreuzlingen, Nationalstr. 14

Samstag, 8. März

«Die Premiere», die A Capella-Formation «Bliss» kommt mit ihrem neuen Programm auf die Bühne der Psychiatrischen Klinik. Im Anschluss: Nach(t)gespräch mit Gerhard Dammann, Ärztlicher Direktor, zum Thema «Lampenfieber».

20 Uhr

Psychiatrische Klinik, Gemeinschaftszentrum

Montag, 10. März

Demo zum Jahrestag von Fukushima, verschiedene Organisationen rufen am 3. Jahrestag des Beginns der Reaktorkatastrophe in Fukushima zu einer Demonstration gegen Atomkraft und für erneuerbare Energien auf.

18.30 Uhr

Marktstätte, Kaiserbrunnen

Mi., Sa. und So. 14 bis 17 Uhr Seemuseum, Seeweg 3 Bis April

7. März 2014

Samstag, 8. März

KREUZLINGEN 9. März bis 1. Juni

Nr. 10

«FisCHe», erste grosse Sonderausstellung zu diesem Thema im Seemuseum.

Mi., Sa. und So. 14 bis 17 Uhr Seemuseum, Seeweg 3

WEINFELDEN Bis 6. April

Kurt Lauer stellt aus, der Kreuzlinger Maler und Musiker zeigt seine neuen Bilder.

Mo. bis Fr. 8.30 bis 12.30 Uhr und 13.30 bis 18.30 Uhr Sa. 8.30 bis 15 Uhr Blaswerk, Gaswerkstrasse 18

Bis 22. Juni

täglich 10 bis 17 Uhr

Bodensee Naturmuseum, Hafenstrasse 9

Bis 5. Oktober

Frühmittelalter am Bodensee, die Sonderausstellung beleuchtet das Leben von Römern, Alamannen und Christen zwischen dem 3. und 8. Jahrhundert.

Di. bis So. 10 bis 18 Uhr

Archäologisches Landesmuseum, Benediktinerplatz

MÜNSTERLINGEN

THEATER/BÜHNE KREUZLINGEN Freitag, 7. März

Satirischer Jahresrückblick, Ein Nachschlagewerk der besonderen Art von Markus Keller und Uwe Schuran, musikalisch unterstützt von Martin Schumacher.

20 Uhr

Theater an der Grenze, Hauptstrasse 55a

7. und 8. März

Narren-Night-Show, Saalfasnacht der Narrengesellschaft Emmishofen, bei der die Lokalprominenz wieder einmal treffend aufs Korn genommen wird.

20 Uhr

Saubachsaal Emmishofen

KONSTANZ


KreuzlingerZeitung

Nr. 10

VERANSTALTUNGEN 19

7. März 2014

Wie früher in der Skidisco

Gott und das Leben

Mal wieder zu Musik von ZZ Top oder Bob Marley tanzen? Diese Möglichkeit bietet sich am Samstag an der Ü30-Party in der Line Dance Hall.

Wäldi. Pfr. Dr. Klaus Eickhoff (78) spricht am Dienstag, 11. März, zum Thema «Gott, wo warst du, als es weh tat?», und am Mittwoch, 12. März, zu «Ich sterbe – und was dann?» (beides 20 Uhr, Kapelle Schmidholz). Wenn der liebe Gott existiert, warum lässt er dann all das Leid zu? Gibt es hilfreiche Antworten, die der Komplexität des Lebens gerecht werden? Klaus Eickhoff zehrt von einem langen Erfahrungsschatz. Nach schwerer Kindheit wird er Pfarrer und gefragter Vortragsredner und arbeitet lange in der evangelischen Landeskirche in Deutschland und Österreich. einges.

Kreuzlingen. Marco Egelhofer wird nostalgisch, wenn er von den Partys in seiner Jugend erzählt: «Da hat eine Band gespielt, man konnte sich noch unterhalten oder mal einen Schleicher tanzen.» Er habe sich in Kreuzlingen umgehört und die Leute gefragt, was hier unterhaltungstechnisch noch fehle. Die mehrheitliche Meinung war, dass es zu wenig Partys für die etwas ältere Generation gebe. Mit der Ü30-Party am kommenden Samstag in der Line Dance Hall oberhalb von Otto’s Warenposten möchte er dies nun ändern.

So arbeiten Kriminalisten

Keine Bum-Bum Musik In St.Gallen habe er ein ähnliches Konzept auf die Beine gestellt, welches auf viel Anklang gestossen ist. Nun hofft er, in Kreuzlingen an diesen Erfolg anknüpfen zu können. Sein Ziel ist, das Gefühl der Skidisco wieder heraufzubeschwören. Der ehemalige Musiklehrer versichert, dass es an diesem Abend keine elektronische Musik zu hören geben wird. Nicht, dass er House und Techno abgeneigt sei, als Produzent habe er schon einige solcher Projekte verwirklicht. «Doch den ganzen Abend nur Bum-Bum-Sound zu hören verdirbt mir mittlerweile den Spass an Partys.» Deshalb verspricht er, dass am Samstagabend nur gute alte handgemachte Musik gespielt wird. Dafür sorgen zwei Bands und ein DJ.

Seeblicke mit Stefan Züst Kreuzlingen. «Seeblicke» lautet der Name einer neuen Veranstaltungsreihe des Seemuseums Kreuzlingen. Es präsentieren sich Persönlichkeiten, alle mit intensivem Bezug zum Bodensee. Seeblick Nr. 2 findet statt am Mittwoch, 12. März, um 19.30. Die Reihe ist an Stefan Züst. Liebevoll pflegt er die alte Bootsbau-Handwerkskunst in Altnau. Immer wieder segelt er auch in rauen und unwirtlichen Gewässern, alleine, im kleinen Holzsegelschiff (5,8 Meter). Mit Bild und Wort nimmt er uns mit auf seine Reise rund um Schottland. Schottisch klingt auch der Abend aus mit feinen Whiskeys und passenden Häppchen. eingesandt

Kreuzlingen. Auf Einladung der VHS Kreuzlingen spricht am Mittwoch, 12. März, Dr. sc. nat. Ivo Benedikt Niederer, Leiter des Forenischen Instituts der Kantonspolizei St. Gallen, über die spannende Arbeit der Kriminaltechnik. Der Anlass im Torggel Rosenegg beginnt um 19 Uhr. eingesandt «The Fools», eine von zwei Band bei der Ü30-Party.

Die Hits von früher The Fools etwa haben sich mit ihren Rock’n’Roll- und Beat-Stücken ganz der Musik der 60er Jahre verschrieben. Dabei klingen sie nicht nur so wie früher, mit ihren Nickelbrillen und vintage Instrumenten sehen sie auch so aus. Oft wird ihnen attestiert, dass sie sich wie die Beatles in ihren Anfangsjahren anhören. Auch Marco Egelhofer wird mit seiner Band Don-

Bild: zvg

max auf der Bühne zu hören sein. Das Repertoire erstreckt sich von Country bis zu Reggae. Das Spezielle an ihnen sei, dass sie sich erst während des Auftritts dafür entscheiden, was sie spielen. «Unser Auswahlkriterium dabei ist die Reaktion des Publikums. Wenn die Leute tanzen, dann haben wir den richtigen Musiknerv getroffen», erklärt Egelhofer. Emil Keller

Furioses KIK-Finale Kreuzlingen. Das Festival «Kabarett in Kreuzlingen» bietet zum Endspurt im März noch einmal viele Höhepunkte. Einer davon ist der Auftritt von «Ursus & Nadeschkin» am 13. und 14. März, 20 Uhr, im Dreispitz. «Die beiden haben eine einzigartige Kunstform erarbeitet», so Programmchef Micky Altdorf, «und ihr neues Stück ‹Sechsminuten› hat einen furiosen Start und ein noch furioseres Ende.» Fast 30 Jahre stehen die beiden Künstler schon auf der Bühne – jetzt suchen sie öffentlich nach der perfekten Show. Dabei werden die Regeln des heutigen Showbusiness zur Zielscheibe für ihren genialen und verrückten Humor. eingesandt

Schuppern bei der Jubla Kreuzlingen. Für alle Kinder und Jugendliche, die noch nie in die Welt der Jubla eintauchen konnten oder dies erneut möchten, bietet die Jubla drei Schuppergruppenstunden an. Diese von den motivierten Leitern durchgeführten Einblicke für alle Kinder der 1. bis 6. Klasse finden an den folgenden Terminen jeweils von 18 bis 19.30 Uhr statt: Dienstag, 11. März, Ulrichshaus Kreuzlingen, Mittwoch, 12. März, Bruder Klaus Zentrum Tägerwilen, Donnerstag, 13. März, Stefanshaus Emmishofen. Weitere Infos unter www.jungwachtblauring.ch und bei Bastian Wohlfender, Tel. 079 708 76 11. eingesandt

Nähcafe im Out of Bounds

Ursus & Nadeschkin.

Bild: zvg

Kreuzlingen. Am Donnerstag 13. März, 19.30 Uhr, findet im Out of Bounds wieder das Nähcafé statt. Hier kann man sich in schöner CaféAtmosphäre von anderen inspirieren lassen, sich Tipps holen und sich selbst kreativ austoben. Mehr Infos unter www.outofbounds.eu einges.


20

MARKTINFOS

KreuzlingerZeitung

Frühling in der Kleidsam Secondhand Boutique Kreuzlingen. Auch in der Kleidsam Secondhand Boutique, an der Remisbergstrasse 6, ist der Frühling eingezogen. Die dunklen Tage sind passé, es lebe der Frühling mit seinen frischen Farben, leichten Stoffen und Schuhen und den vielen tollen Accessoires: Taschen, Schuhe, Gürtel, Foulards. Viele tolle Bekleidungsstücke warten auf eine zweite Besitzerin, welche sich daran erfreut, ein einzigartiges und sehr gut erhaltenes Stück zu einem tollen Preis zu erwerben. Im Kleidsam finden Sie Markenbekleidung zum Bespiel von Marc Cain, Joop, Bottega, More & More, Marc O’Polo, G-Star, Nile, Noa Noa und viele weitere. Aber auch tolle Stücke von einfacheren Marken oder sogar Selbstgenähtem, in Grössen von 34 bis 52. Miriam Christen achtet bei der Kleiderannahme in erster Linie auf die Qualität und den Zustand der Bekleidung, sodass nur sehr gut erhaltene Kleidung zu finden ist. Lieber Qualität statt Quantität und dazu eine

Mit dieser Art Basenfasten das eigene Gleichgewicht finden Die Denk- und Verhaltensmuster sind sehr stark von unserer Kultur und den einflussreichen Medien geprägt. Gerade bei der Ernährung gibt es viele verschiedene Ansichten. Was wird wirklich gebraucht, um gesund zu bleiben oder zu werden? Wer stellt die Kriterien dafür auf, was eine gesundheitsfördernde Ernährung ist? Diese und weitere Fragen werden uns in den Tagen vor, während und nach der Basenfastenwoche beschäftigen. Gesundheitspraxis Christina Brockmeier Tel. 071 695 18 93 christina.brockmeier@gmx.ch www.therapie-brockmeier.jimdo.com

Yogaschule Carmen Kraus Tel. 079 915 33 17 info@carmenkraus.com, www.yogacarmenkraus.com

7. März 2014

Migros mit Rekordumsatz gibt es bereits viel frühlingshaft Leichtes zu entdecken. Schauen Sie einfach unverbindlich mal vorbei, Miriam Christen freut sich auf Ihren Besuch.

Frühlingsumtrunk Und um den Frühling so richtig zu begrüssen, lädt Kleidsam heute Freitag, 7. März, während den Öffnungszeiten, zu einem Miriam Christen, Inhaberin Kleidsam. Bild: zvg Frühlingsumtrunk ein. Es sind alle interessierten schöne Boutique-Atmosphäre ist das Frauen, auch Secondhand-Neulinge, Motto von Kleidsam. Der Bereich für herzlich dazu eingeladen. Öffnungsdie grossen Grössen von 44 bis 52 ist zeiten: Dienstag, Mittwoch und Freiimmer mehr gewachsen, auch hier tag, 9 bis 11.30 und 14 bis 18 Uhr. Donnerstag, 14 bis 18 Uhr. Kleiderannahme: Kleidsam Secondhand Boutique Gerne nehme ich die sehr gut erRemisbergstrasse 6 haltenen Perlen Ihres Kleider8280 Kreuzlingen schranks entgegen. Bitte melden Tel. 071 525 33 40 Sie sich dafür an, vielen Dank! www.kleidsam-kreuzlingen.ch

«Wer isst im Gleichgewicht? – Basenfasten einmal anders» Altnau. Was bringt den Menschen ins Gleichgewicht? Ist es wichtig, was oder wie man isst? Ist Kaffee Genuss oder Gift? Wieviel Zucker ist gut? Wie bewusst erlebt man die Wirkung der Lebensmittel auf das Befinden?

Nr. 10

Selbstempfinden zu lernen, welche Lebensmittel aufbauend wirken und welche dem Wohlbefinden weniger förderlich sind. Dadurch entwickeln Frauen und Männer selber die Kriterien und aus der Erfahrung können eigene Entscheidungen getroffen treffen. Unser Angebot Carmen Kraus (l.) und Christina Brockmeier. Bild: zvg ist am Montag, 17. Ziel dieser Woche ist es, durch die März, eine Einführungsstunde wahleigene Erfahrung in ein Gleichge- weise um 9.30 oder 19.30 Uhr. wicht zu kommen, in dem das gesamStart der Fastenzeit ist am Donte Nerven- und Sinnessystem ent- nerstag, 20. März, bis Dienstag, 1. spannt und der Stoffwechsel regene- April, inklusive drei Umstellungsriert. Es entsteht eine erlebbare und drei Aufbautage, mit täglichen Klarheit und Ruhe, die sich auf Ihr ge- einstündigen Treffen, die ebenfalls samtes Umfeld auswirkt! wahlweise um 9.30 und 19.30 Uhr in Altnau stattfinden. Erfahren Sie während 14 Tagen selbst, wie täglich eine Erfahrungen sammeln und einstündige aussergewöhnliche Täerleben, was aufbauend wirkt Die Gesundheitspraxis Christina Brock- tigkeit wirkt und stärkt, um das Ziel meier und die Yogaschule Carmen zu erreichen. Für Fragen und weitere Kraus in Altnau wollen Interessierte in Informationen können Sie sich gerne der Zeit des Basenfastens – fasten mit an uns persönlich wenden (Daten gezielt gewählten Lebensmitteln – be- siehe Box). Christina Brockmeier gleiten. Wir bieten Ihnen die MögCarmen Kraus lichkeit, Erfahrungen zu sammeln und

Im letzten Jahr durfte die Migros Ostschweiz das zehnjährige Bestehen ihres Regionalitätsprogramms «Aus der Region. Für die Region.» feiern. Bereits seit 2003 setzt sie sich damit für die regionale Wirtschaft ein. Rund 3500 Bauernfamilien, Produzenten und Lieferanten aus der Region tragen mit ihren über 1500 Produkten zum Erfolg des Programms bei. Dass AdR-Produkte bei den Kundinnen und Kunden beliebt sind, zeigen die Zahlen aus dem Geschäftsjahr 2013 der Migros Ostschweiz. Der mit AdRProdukten erzielte Umsatz beträgt 203.3 Millionen Franken. Er liegt damit 4.7 Prozent über dem Vorjahreswert und erstmals über der 200-Millionen-Marke. AdR-Produkte machen in den relevanten Sortimenten einen Anteil von 13 Prozent am gesamten Umsatz aus. Im Bereich Früchte & Gemüse liegt der mit AdRProdukten erzielte Umsatzanteil gar bei 37,6 Prozent.

Laufend neue Produkte Neben den beliebten Klassikern wie Kartoffeln, Tomaten, Äpfel, Eier, Milch, Ostschweizer Pouletbrust und -geschnetzeltes umfasst das AdR-Sortiment der Migros Ostschweiz auch laufend neue Produkte. So gibt es seit letztem Jahr die Bio-Milch «Aus der Region. Für die Region» in den Ostschweizer Migros-Supermärkten zu kaufen. Sie stammt von der Molkerei Biedermann in Bischofszell. Ebenfalls neu ins Sortiment aufgenommen wurden unter anderem verschiedene Fleischspezialitäten von Ostschweizer Alpschweinen sowie UrdinkelTeigwaren der Pasta Premium AG in Frauenfeld. Auch für das Jahr 2014 ist die Lancierung verschiedener neuer AdR-Produkte in Vorbereitung.

Klare Richtlinien Die Anforderungen an AdR-Produkte sind klar: Nicht zusammengesetzte Produkte wie etwa Früchte und Gemüse oder Milch müssen zu 100 Prozent aus der Region stammen. Bei zusammengesetzten Produkten muss der Hauptbestandteil zu 100 Prozent aus der Region kommen, das gesamte Produkt zu mindestens 75 Prozent. Nur Zutaten, die in der Region nicht erhältlich sind, dürfen von ausserhalb der Region stammen. Die Einhaltung des AdR-Reglements wird regelmässig streng kontrolliert – nicht nur durch die eigene Qualitätssicherung, sondern auch durch eine unabhängige externe Zertifizierungsstelle. Genossenschaft Migros Ostschweiz


KreuzlingerZeitung

Nr. 10

POLIZEIMELDUNGEN

SERVICE

7. März 2014

KIRCHLICHE MITTEILUNGEN

Körperverletzungen an Fasnacht Konstanz Wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt die Polizei gegen einen unbekannten Täter, der in der Nacht zum Sonntag, gegen 1.15 Uhr in einer Konstanzer Gaststätte in der Hussenstrasse von hinten eine Bierflasche ins Gesicht eines 26-jährigen Gastes schlug. Der Mann, der asiatischer Herkunft sein soll, flüchtete anschliessend mit seinem Begleiter aus dem Lokal. Der Geschädigte erlitt durch den Schlag diverse Verletzungen, die er aber nicht im Krankenhaus behandeln lassen wollte. Personen, die Hinweise zur Identität des Täters geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Konstanz, Tel. 0049 7531 9950, in Verbindung zu setzen.

Stichwunde am Hals Ebenfalls eine Bierflasche war bei einer gefährlichen Körperverletzung im Spiel, die eine 23-jährige Frau in der Nacht zum Sonntag, gegen 3.15 Uhr in einer Konstanzer Diskothek im Industriegebiet beging. Die Tatverdächtige war aus bislang unbekannter Ursache mit einer 21-jährigen Frau in Streit geraten, in dessen Verlauf sie mit einer abgebrochenen Bierflasche ihrer Kontrahentin eine Stichwunde am Hals zufügte. Die verletzte Frau musste im Krankenhaus sofort behandelt werden, befand sich jedoch nicht in Lebensgefahr.

Ohrfeige verpasst Wegen Körperverletzung hat sich ein 21-jähriger Mann zu verantworten, der in der Nacht zum Sonntag, gegen 4 Uhr beim Bahnhof auf einen 25-Jährigen einschlug. Gegen 5.15 Uhr konnte der mutmassliche Täter von der Polizei vorläufig festgenommen werden, nachdem ihm der Geschädigte erneut begegnet war.

IMPRESSUM

11. Jahrgang

Amtliches Publikationsorgan für Kreuzlingen, Kemmental, Lengwil, Tägerwilen. Auflage: 22 240 Exemplare, erscheint am Freitag.

Redaktion Stefan Böker (sb), Kathrin Brunner (kb), Thomas Martens (tm) Tel: 071 678 80 34, redaktion@kreuzlinger-zeitung.ch

Inserate Leitung: Petra Diaz, Dagmar Holynsky, Gabriele Buba Tel: 071 678 80 39, inserate@kreuzlinger-zeitung.ch Layout: Willy Messmer, Fabio Iannello Druck: Druckerei Konstanz

PRIVATE KLEINANZEIGEN Einfühlsame Seniorenbetreuerin mit SRK Ausweis betreut gerne und liebevoll eine ältere, alleinstehende Person als Gesellschafterin und für leichte Betreuungsaufgaben. Mo.–Fr. 5–6 Std. pro Tag oder 4 Tage à 7 Std. Tel. 071 670 15 93 Natel 077 422 15 72 Biete Shabby-Chic Malkurse. Tel. 076 376 18 91

Evangelische Kirchgemeinde Kreuzlingen www.evang-kreuzlingen.ch

Mittwoch, 12. März

Freitag, 14. März

Junger Mann m. gesichertem Einkommen sucht für ca. 1 Jahr, 1-ZiApp. od. als Mitbewohner in einer Fam./WG-Zimmer in Kreuzlingen, KN/Umgebung. Tel: +49 (0)174 527 74 36

15.00 Uhr: Rosenkranz im Ölberg 16.30 Uhr: Besmerhuus-Gottesdienst 18.30 Uhr: Anbetung 19.00 Uhr: Eucharistiefeier

Hausaufgabenbetreung für Schüler 12 J gesucht, 3x wöchentlich Di/Mi/Do, Stundenlohn nach Absprache. Tel. 079 733 27 67

8.30 Uhr: Eucharistiefeier

Donnerstag, 13. März 16.00 Uhr: Eucharistiefeier

Sonntag, 9. März 9.45 Uhr: Abenteuer Alltag 1. Passionssonntag Teamgottesdienst Kirche Kreuzlingen Anschl. Apéro 17.00 Uhr: Kreuzweg-Erfahrungen Jesu Weg nach Golgatha Kirche Kreuzlingen Meditationen zur Passionszeit Pfrn. Andrea Stüven Musik. Gestaltung: Elisabeth Hahn

Pfarrei St. Stefan, Emmishofen Herz Jesu Freitag, 7. März 17.00 Uhr: Anbetung 18.30 Uhr: Rosenkranzgebet 19.15 Uhr: Abendmesse 19.00 Uhr: Weltgebetstag im evangelischen Kirchgemeindehaus

Hausaufgabenbetreung gesucht 3x wöchentlich für Oberstufenschüler, Wochentag Di./Mi./Do. Stundenlohn nach Absprache. Tel. 079 733 27 67 In unserer Rubrik «PRIVATE KLEINANZEIGEN» sind Sie mit 4 Zeilen für 20,– Fr. dabei!

Katholische Kirchgemeinde Samstag, 8. März Kreuzlingen 18.00 Uhr: Vorabendmesse www.kath-kreuzlingen.ch Sonntag, 9. März – 1. Fastensonntag Pfarrei St. Ulrich Samstag, 8. März 9.00 Uhr: Eucharistiefeier Anschliessend Kaffee im Ulrichshaus 18.00 Uhr: Eucharistiefeier

Dienstag, 11. März

Sonntag, 9. März 8.30 Uhr: Eucharistiefeier 9.30 Uhr: Santa Messa in lingua italiana 11.00 Uhr: Eucharistiefeier

Montag, 10. März 18.00 Uhr: Rosenkranzgebet

10.30 Uhr: Sonntagsgottesdienst, Choralmesse 15.30 Uhr: Rosenkranzgebet in der Kirche Bernrain 8.30 Uhr: Messfeier

Donnerstag, 13. März 7.30 Uhr: Messfeier

Freitag, 14. März 18.45 Uhr: Rosenkranzgebet 19.15 Uhr: Abendmesse

kreuzlinger-zeitung.ch

Verlag, Inserate, Redaktion KreuzlingerZeitung, Bahnhofstrasse 33b, 8280 Kreuzlingen, Tel: 0716788030, Fax: 0716788040, info@kreuzlinger-zeitung.ch, www.kreuzlinger-zeitung.ch Geschäftsleitung: Nina Paproth

21

täglich informiert clever werben schauen Sie rein!

AMTLICHE TODESMELDUNGEN Gestorben am 2. März 2014 Aloisia Anna Johanna Mathieu geb. Plank Ehefrau des Mathieu, Raymund von Albinen VS wohnhaft gewesen in Kreuzlingen, Egelseestrasse 2 geboren am 17. Mai 1934 Gestorben am 4. März 2014 Gülbeyaz Cigdemgil geb. Oezdemir verwitwet von Cigdemgil, Setrak türkische Staatsangehörige wohnhaft gewesen in Kreuzlingen, Abendfrieden, vorher Brückenstrasse 7d geboren am 11. Februar 1928 Gestorben am 4. März 2014 Verena Kliesch geb. Lüthi von Rüderswil BE wohnhaft gewesen in Kreuzlingen, Rigistrasse 2 geboren am 9. Januar 1949


22

RÄTSEL

MetallEingang, feinTor gehalt

Lurchtier

KreuzlingerZeitung afrik. ausBambusschütten palme

Mundtuchfessel

Ort an der Etsch

urwüchsig

Gewürz

ugs.: Späße

Fahrtstrecke

3

Anfängerin

11

Weberkamm

Initialen Brechts

Treffer beim Basketball (Mz.)

fil Crereativ-Raum mit

-Vertretung

Gewinn: Gutschein von fil Creativ-Raum im Wert von 30.– Fr. Form

Abk.: Seine Exzellenz

bunte Papageien

US-kanadischer Grenzsee englischer Männername

starke Feuchtigkeit

rohes Rindfleisch

2 kleine Wunde

Fee der Artussage

FidschiInsel

jap. Stadt auf Honshu

dän. Filmkomiker †

Schüler Rembrandts, † 1675

pro Einheit

erster Bartwuchs

7 Kleinwagen von Ford

6 Zimmerwinkel (Mz.)

Lärm

Zwillingsbruder Jakobs

helle Freude

12

Informationssammlung

Tonsilbe

mittels, durch englisch, span.: mich, mir

ein Brettspiel

U N C T R E E RM ME I S E B A S T A S I E G S T E R P R R A R V E L AO S L O S T I L G E N E S N R R A D I GAMS B I M N E P A A S S MA L M M I T U T E N NO T Z A H A N S A T E O E L V

Bildungsveranstaltung

wichtige Kochzutat

südam. Kapuzineraffe

Auflösung des letzten Rätsels

spartanisch, spärlich

Szenenfolge (Bühne)

weibl. Märchengestalten

Erbfaktor

Tiernachwuchs (Mz.)

eh. Manager des FC Schalke

naiv, infantil

gesellschaftliche Stellung

blassblau

Figur der ‚Sesamstraße‘

5

Zugmaschinen (Kw.)

Vereinbarung, Übereinkunft

Trinkgefäß

Fußbekleidung (engl.)

dt. Heimatdichter †

Kulturvolk auf Borneo

an jenem Ort

unrund laufen britischer Gesetzentwurf

Abk.: Montag

Gewinner Patzer, Kreuzlingen Gewinner vom vom letzten letztenRätsel: Rätsel:G. Rosmarie Beutler, Tägerwilen Regula Elmer, Tägerwilen süddt. Universitätsstadt

zartrot

verneinendes Wort Bankenzentrum in New York

Stadt am Weißen Meer

Papstname

Vorläufer der EU

Löwenschanz 1 · 8280 Kreuzlingen · Tel. 071 671 19 19 · www.filcreativ-raum.ch

ein Bootsteil

äthiopiHaustier sche Getreide- streicheln pflanze

10

Nichtgefallen laut ausdrücken

Ich freue mich auf Ihren unverbindlichen Besuch!

Vorname d. Schauspielers Lück

deutsche Schauspielerin (Ursela)

gelehrter Chinakundiger

- Vorhangstoffe und Innendekoration - Stoffbörse - Schnittmuster - Nähmaschinen-Aktion flüssiges Fett

Fremdwortteil: hinein

Igel als Comicfigur

neue Kollektionen – frische Ideen

8

Fremdwortteil: groß

süddeutsch: Hausflur

Frühlings-Erwachen

jüd. Priester in Babylon

9

berufliche Laufbahn

zeichnen

Mitleid

Abk.: Raummeter

engl. Abk.: Limited Edition

Boten Gottes

Tratsch

Niederschlag

hart, unbeugsam

eine Wahrnehmung

Hauptstadt von Tibet

dt. Internet-Kennzeichen

4 glatter Stock

Balkonpflanze

dt. Schriftstellerin, †1859

albanische Währung

ägyptischer Gott der Erde Schlangenart

Handwerksberuf

7. März 2014

Kapitalbringer, Investor

Nutztiere

Dotter

Nr. 10

1

Verdachtsmoment

I R EM E B E T N S T NG E

A L E F R E R A NO O S S I T NO A A N B T O E L Z I S E ON E B L U B I S E E T O I L E T H I N F A R E N U I B N R T O N A N K E A T U N T

G A F U N K T E T O E L I E S C R I P K A S I ROH K UG E L S T R E N

H A A N I N A R S A D E U E S E B E L F AM I S C H O E KO G E F U E L L T

O R A L D L F I D I E E S S S P U E E R A L E C K S T

K ON A A B V E E N K I R N A A U R T I Z R E A N K T E R T E E N

VORVERSTAERKER DEIKE-PRESS-2127-8

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

Senden Sie das Lösungswort bis Mittwoch, 12.3.2014, per Postkarte oder E-Mail an: KreuzlingerZeitung, Bahnhofstrasse 33b, 8280 Kreuzlingen oder an gewinnspiel@kreuzlinger-zeitung.ch (mit Adresse)


Tägerwiler Post Die lebendige Zeitung einer lebendigen Gemeinde

KIRCHEN-AGENDA Evang. Kirchgemeinde Tägerwilen-Gottlieben Freitag, 7. März 19.30 Uhr Ökum. Weltgebetstag in der evang. Kirche Tägerwilen, anschl. Köstlichkeiten aus Ägypten.

Sonntag, 9. März 9.45 Uhr Gottesdienst in Tägerwilen (Pfr. Uwe John), Predigtreihe: Abenteuer Markusevangelium: «Angeeckt – Mit wem Jesus am Tisch sitzt und wer sich darüber aufregt» (Mk 2, 13-17), mit Kindergottesdienst und Teenstreff, Kollekte: Arche Kidsprojekt, anschl. «Chilekafi».

Mittwoch, 12. März 17.30 Uhr Konfirmandenunterricht

Freitag, 14. März 10.00 Uhr Evang. Gottesdienst im Bindersgarten in ökumenischer Offenheit 18.30 Uhr JAM im Pavillon (5. und 6. Klasse)

Kath. Kirchgemeinde Sonntag, 9. März 09.15 Uhr Sonntagsgottesdienst

Mittwoch, 12. Februar 18.45 Uhr Rosenkranzgebet 19.15 Uhr Abendmesse Anzeige

Rollladen und Storen

Ralf Krehan Unser Service: Reparaturen | Montage Beratung | Verkauf Im Angebot: Lamellenstoren | Sonnenstoren Rollladen | Insektenschutz

Mobile 079 548 41 30 www.krehan.ch

7. März 2014

Nr. 10

Mir hauet’s a d’Fasnacht! Schon heute abend steigt im Felsenkeller das erste Highlight der Tägerwiler Fasnacht mit dem Maskenball des Turn- und Sportvereins. Unter dem Motto «Goldrausch» steigt eine Mega-Party mit DJ Kaufi in der einmaligen Atmosphäre der Tägerwiler Sandsteinhöhle. Türöffnung ist ab 20 Uhr. Eintritt für Maskierte frei, für Unmaskierte fünf Franken. Ein Muss für alle Fasnachtsfreunde ab 18 Jahren!

chen Ausklang mit Guggen und Maskentreiben.

Hemdglonggerumzug und Bööggverbrennen

Am Montagabend treffen sich nochmals alle grossen und kleinen Narren, mit einem weissen Hemd bekleidet, zum Hemdglonggerumzug bei der Bürgerhalle. Die Nummern für Wurst und Brot werden ab 18.30 Uhr abgegeben. AbFahnenaufzug und Kinderball marsch ist Punkt 19 Uhr. Die Morgen Samstag werden um 13.13 Umzugsroute führt neu über Uhr auf dem Bürgerhallenplatz die die Castellstrasse – HauptNarrenfahnen unter den schrägen strasse – Müller-ThurgauKlängen der Guggen hochgezogen. Strasse – Spulackerstrasse – Ein bekannter Tägerwiler Mitbürger Castellstrasse. Danach wird wird dabei noch einige Worte an die der Fasnachtspfarrer beim Narrengemeinde richten. AnschliesTrittenbachschulhaus seine send ab 14 Uhr startet der Kinderball Bild: zvg Trauerpredigt halten und dain der Bürgerhalle, zu dem alle Kin- Gross und klein sind verkleidet. bei noch den einen oder ander, Eltern, Fasnächtler, Alt und Jung eingeladen sind. Peter Kramer und mernausgabe für die Maskenprämie- deren Tägerwiler auf die Schippe eine Mega-Konfettischlacht werden rung ist von 13.30 bis 14.30 Uhr vor nehmen, bevor sich der Böögg und für Bombenstimmung sorgen. Fürs dem Gemeindehaus. Eine leistungs- mit ihm die Fasnacht unter lautem leibliche Wohl ist gesorgt. starke Festwirtschaft wird für das Knallen für ein weiteres Jahr auf dem leibliche Wohl der Narrengemeinde Scheiterhaufen verabschiedet. Anschliessend gibt es für alle Hemdbesorgt sein. Strassenfasnacht Das OK Fasnacht hofft, dass sich glongger mit Nummer und weissem Am Sonntag treffen sich die Fasnachtsfreunde ab 14 Uhr zur traditio- möglichst viele Fasnächtler auf der Hemd eine heisse Wurst mit Brot. nellen Strassenfasnacht auf der Bahnhofstrasse einfinden und freut Bahnhofstrasse, welche sich für eini- sich jetzt schon auf einen Mega-Auf- Infos für den Fasnachtspfarrer? ge Stunden zur bunten und fröhli- marsch von bunten Masken, Grup- Wer jetzt noch Infos für den Faschen Festmeile verwandelt. Natürlich pen und zahlreichem Publikum. Im nachtspfarrer hat, möchte diese doch werden auch wieder die schönsten Anschluss an die Strassenfasnacht bitte umgehend an Telefon 079 207 82 und originellsten Masken von einer geht’s in der Bürgerhalle weiter zur 70 oder einem Mitglied des Narrengestrengen Jury bewertet. Die Num- Maskenprämierung und zum fröhli- samens mitteilen. Es wird strengste Diskretion zugesichert! Das OK Fasnacht wünscht allen Narren eine vergnügliche und schöne Fasnachtszeit POLITISCHE GEMEINDE TÄGERWILEN und freut sich auf eine rege Teilnahme an allen närrischen Anlässen. Vorprüfungsbericht für Ortsplanung OK Fasnacht 2014, Aachelemannen, Narrensamen, Ende Januar 2014 erreichte uns nach rund 9-monatiger Bearbeitungszeit Guggemusig Rhytüfeli der Vorprüfungsbericht des Kantons. Im Grossen und Ganzen sind die eingereichten Planungsunterlagen auf Zustimmung gestossen. Dennoch gibt es aber einige Bereiche im Richtplan, Zonenplan und Baureglement, die den Vorgaben entsprechend überarbeitet und angepasst werden müssen. Bei IMPRESSUM der Beurteilung spürte man auch erste Auswirkungen, des vor einem Jahr genehmigten neuen Raumplanungsgesetzes. Gemäss provisorischem Zeitplan soll im Juni die öffentliche Auflage und im September an einer ausserAmtliches Publikationsorgan der ordentlichen Gemeindeversammlung über das Baureglement, den ZonenGemeinde Tägerwilen plan und die Beitrags- und Gebührenordnung befunden werden. Im Vorfeld Politische Gemeinde Tägerwilen, wird auch eine öffentliche Informationsveranstaltung in der Bürgerhalle 071 666 80 20 durchgeführt. Sie finden alle aktuellen Unterlagen zu den neuen Planungsinstrumenten sogemeinde@taegerwilen.ch wie die Beitrags- und Gebührenordnung, deren Vernehmlassung bis Ende Erscheint wöchentlich: Freitag Mai dauert, weiterhin auf der Gemeindehomepage unter dem Suchbegriff «Ortsplanung». Nun gelangen Sie über «Ortsplanungsrevision 2011-2014» taegerwilen@kreuzlinger-zeitung.ch zu allen Dateien. GEMEINDERAT TÄGERWILEN Redaktionsschluss: Mittwoch 9 Uhr


24

TÄGERWILER POST

EVANGELISCHE KIRCHGEMEINDE Fahrt zum Krematorium St. Gallen Was geschieht mit den Verstorbenen, wenn sie ins Krematorium gebracht werden? Wird mit ihm, mit ihr würdig umgegangen? Kann ich sicher sein, dass die Asche meines Angehörigen in der Urne ist? Diese und andere Fragen stellen sich Menschen bei einem Trauerfall in ihrem Umfeld. Eine Fahrt zum Krematorium St. Gallen und eine Führung mit Möglichkeit zu Fragen und Gespräch beantworten sie. Es wird gezeigt, wie die Kremationen stattfinden und die Toten auf ihrem letzten Weg würdig begleitet werden. Die Fahrt findet am Donnerstag, 27. März, ab 12.30 Uhr an der Bushaltestelle Kirche Tägerwilen statt. Wir fahren mit einem modernen Car. Nach der Führung machen wir auf dem Rückweg einen Zwischenhalt auf dem Nollen mit Kaffee & Kuchen. Die Rückkehr wird am frühen Abend gegen 17.30 Uhr sein. Der Unkostenbeitrag beträgt 45,— Franken und ist in bar mitzubringen. Anmeldungen bis Freitag, 21.März 2014 bei: Ev. Kirchgemeinde TäegerwilenGottlieben, Sekretariat Frau Waltraud Hofer, Pflanzbergstrasse 6, 8274 Tägerwilen, Tel. 071 669 21 76, E-Mail: sekretariat@evang-taegerwilen.ch Evang. Kirchgemeinde

Nr. 10

PRO SENECTUTE E-Mailkurs in Kreuzlingen Pro Senectute bietet einen Kurs zum Thema «Email» für Menschen ab 55 Jahren an. Kursinhalt unter anderem: Email empfangen, weiterleiten und beantworten, Dateien im Anhang versenden, Mailadressbuch erstellen und verwalten, Archivierung der Mails sowie wirksamer Schutz vor Viren und anderen Bedrohungen. Der Kurs findet am Dienstag, 25. März und 1. April, 9 bis 11.30 Uhr bei Pro Senectute Thurgau, Bärenstrasse 32 in Kreuzlingen statt, 2 x 3 Lektionen. Nordic Walking – Technikkurs Durch regelmässiges Training stärken Sie Ausdauer, Beweglichkeit und Kraft. Lernen Sie mit uns die korrekte Technik, um möglichst ökonomisch Gehen zu können. Das Training wirkt sich positiv auf Ihre Herztätigkeit aus und Ihr Immunsystem wird gestärkt. Nebst der Bewegung spielt auch die Begegnung eine grosse Rolle. In fünf Lektionen werden Nordic Walking Kurse von ausgebildeten Leiterinnen vermittelt. Der Kurs beginnt in Kreuzlingen am Freitag, 21. März. Weitere Auskunft erteilt Maggy Taubitz, Tel. 076 503 53 35. Anmeldung und Auskunft: Pro Senectute Thurgau, Tel. 071 Pro Senectute TG 626 10 80. M. Odermatt

Maskenball Goldrausch Heute Abend geht’s los: Goldrausch in Tägerwilen, die Massen drängen zum Felsenkeller, keiner will den Tägerwiler Event zum Fasnachtsbeginn verpassen. Der Felsenkeller ist bereit, die Bars sind bestückt, der Sound gecheckt, der DJ kann einheizen und das Gold in verschiedensten Formen schimmert in jeder Ecke. Der Maskenball in der liebevoll dekorierten Sandsteinhöhle verspricht wieder eine der schönsten Partys des Jahres zu werden. Einlass ist ab 20 Uhr. Vollmaskierte erhalten gratis Eintritt. Also, rein ins Kostüm und nichts wie hin! Wir freuen uns darauf, mit euch zu feiern!

Am Samstagnachmittag geht es dann weiter mit dem Kindermaskenball in der Bürgerhalle und am Sonntagnachmittag findet die Strassenfasnacht statt. Der Abschluss der Tägerwiler Fasnacht erfolgt am Montag Abend mit dem Hemdglonggerumzug und der Verbrennung von Prinz Carneval. Turn und Sportverein

7. März 2014

POLITISCHE GEMEINDE TÄGERWILEN Weltwassertag 22. März 2014 Am Samstag, den 22. März 2014 ist der seit 1993 stattfindende Weltwassertag. In diesem Jahr hat die UN-Water (http://www.unwater.org/worldwaterday) den Tag unter das übergeordnete Motto «Wasser & Energie» gestellt. Es ist uns ein Anliegen das Thema Trinkwasser von der Gewinnung über die Aufbereitung bis zur Verteilung in die Haushalte den Einwohnern näher zu bringen. Daher hat der Zweckverband Wasserversorgung Region Kreuzlingen (WRK) in Kooperation mit den Technischen Betrieben Kreuzlingen für diesen Tag einen Anlass geplant. So sollen die Tore des Seewasserwerks Kreuzlingen sowie des neu umgebauten Reservoirs Bernrain – mit den neuen Pumpanlagen – geöffnet werden. Bei beiden Anlagen werden Mitarbeiter der Technischen Betriebe Kreuzlingen von 10 bis 15 Uhr für Führungen und Fragen vor Ort zur Verfügung stehen. Öffentliche Parkplätze stehen ausschliesslich dem Seewasserwerk (Bleichestrasse 40, Kreuzlingen) zur Verfügung, die beiden Anlagen werden durch einen Shuttle-Bus verbunden. Auf dem Areal des Seewasserwerks wird ausserdem zur Kräftigung ein kleiner Snack angeboten. Sie sind herzlich eingeladen, diese für die täglich zuverlässige Wasserversorgung wichtigen Anlagen zu besichtigen. Wir freuen uns über Ihr Interesse. ZWECKVERBAND WASSERVERSORGUNG REGION KREUZLINGEN

POLITISCHE GEMEINDE TÄGERWILEN Einladung Hecht an der Grenze – Ausstellung Hotel Performance – über 20 Kunstschaffende nehmen den Ort Gottlieben in ihren Fokus Ausstellung vom 22. – 30.03.2014 Öffnungszeiten der Ausstellung Montag bis Freitag 12 – 20 Uhr Samstag 12 – 22 Uhr Sonntag 12 – 17 Uhr Ausgangspunkt ist das ehemalige Fischerdorf Gottlieben, die zweitkleinste Schweizer Gemeinde am Seerhein im Kanton Thurgau. Die Künstlerin Cécile Hummel ist in der ortsansässigen Hotelierfamilie in vierter Generation aufgewachsen und lädt nun – gemeinsam mit der Künstlerin Andrea Saemann und der Kulturgeographin und Kuratorin Dagmar Reichert – über zwanzig Kunstschaffende aus der Schweiz und von ennet dem Rhein dazu ein, Arbeiten spezifisch für Gottlieben zu entwickeln. Zwei vorbereitende Arbeitstreffen, bei denen ExpertInnen aus der Region historische und soziale Hintergründe darstellen, vermitteln Orientierungspunkte für künstlerisches Arbeiten. Die entstehenden Werke und Performances werden im März 2014 in den Hotelzimmern des Hauses Hecht und im Rhyneggsaal in Gottlieben präsentiert. Der Ort ist Protagonist. Er setzt die Themen, ist Quellenmaterial, Metapher, Kulisse und Aufführungsort zugleich. Uns interessiert es, gemeinsam mit den eingeladenen Kunstschaffenden und den Leuten vor Ort, die Rahmenbedingungen für ein kontextspezifisches, prozessorientiertes Arbeiten zu entwickeln. Wir wollen unterschiedlichste Bezüge zur Welt, wie sie sich uns heute zeigt, in den Arbeiten herausdestillieren und zurück an den Ort vermitteln. Solche Bezüge gab es seit jeher: Die Schiffanlegestelle und das Hotel erlaubten ein Andocken und Ankommen der Fremden in der Fremde. Die Grenze im Blick. Konzeption und Organisation des Hechts an der Grenze verstehen wir als künstlerisches Projekt. Weitere Info unter www.derhechtandergrenze.ch. Cécile Hummel, Dagmar Reichert und Andrea Saemann Freuen Sie sich auf eine interessante Ausstellung! GEMEINDEVERWALTUNG TÄGERWILEN


Nr. 10

TÄGERWILER POST

7. März 2014

VERANSTALTUNGEN Freitag, 7. März Maskenball ab 20 Uhr Vollmasken gratis Felsenkeller Tägerwilen

Samstag, 8. März 13.13 Uhr Fahnenaufzug, Gottlieber Schnogge und Rhytüfeli Bürgerhallenplatz Tägerwilen ab 14 Uhr Grosser Kinderball in der Bürgerhalle

Sonntag, 9. März ab 14 Uhr Strassenfasnacht auf der Bahnhofstrasse anschliessend ab ca. 16 Uhr Maskenprämierung und Uuslumpete in der Bürgerhalle Tägerwilen

Montag, 10. März Hemdglonggerumzug und Bööggverbrennen mit Abdankungspredigt Nummernabgabe ab 18.30 19 Uhr Start bei Bürgerhalle Ende bei Trittenbachschulhaus

Jugend-Biken 2014 des Bike Clubs Tägerwilen Bereits zum elften Mal führt der Bike Club Tägerwilen das Jugend-Biken durch, welches interessierten Kids das Biken näher bringt. Das JB eignet sich für Anfänger und Fortgeschrittene. In drei verschiedenen Leistungsgruppen werden dabei spielerisch Fahr- und Bremstechnik, richtige Beherrschung des Bikes sowie Geschicklichkeit geübt. Die Beherrschung des Bikes hilft auch im Strassenverkehr sicherer unterwegs zu sein.

Bilder: zvg

Anmelden können sich Schülerinnen und Schüler ab der 2. Klasse. Ein technisch einwandfreies Bike und Helm sind Voraussetzung. Das Jugend-Biken findet jeweils freitags von 18.30 bis 20 Uhr statt. Beginn ist am 25. April. Anmeldeformulare sind auf der Homepage bike-club-taegerwilen.ch abrufbar oder können im Zweiradhuus Ehrbar an der Hauptstrasse in Tägerwilen abgeholt werden. Anmeldeschluss: 21.04.2014 Kosten: 60 Franken. Wir freuen uns auf viele interessierte Kids! Bike Club Tägerwilen

25

PRO SENECTUTE Bildhauerei – Speckstein gestalten Gönnen Sie sich einige entspannte und kreative Stunden, in denen Sie eine originelle Skulptur erschaffen. Lassen Sie sich von einem der verschiedenfarbigen Steine anziehen und erforschen Sie, was in ihm stecken könnte. Danach wird gesägt, gefeilt, geschliffen und poliert – bei schönem Wetter auch im Freien am Schlossstrand. Sie lernen spielerisch Werkzeuge, plastische Gestaltungsprinzipien und den Umgang mit diesem angenehmen Material kennen. Der Kurs findet am Samstag, 22. März, 10 bis 12.30 und 14.30 bis 17 Uhr, Im Atelier Ilona Rothfuchs, Schloss Glarisegg in Steckborn, statt. 1 x 5 Lektionen. Auskunft und Anmeldung Pro Senectute Thurgau, Tel. 071 626 10 83. Pro Senectute Thurgau Monika Odermatt

POLITISCHE GEMEINDE TÄGERWILEN

Die neuesten Zahlen Einwohner per 31.01.14:

POLITISCHE GEMEINDE TÄGERWILEN

+ Zuzüger Schweizer + Zuzüger mit deutscher Nationalität + Zuzüger mit anderer Nationalität + Geburten - Wegzüger Schweizer - Wegzüger mit deutscher Nationalität - Wegzüger mit anderer Nationalität - Todesfälle

Bauauflage Öffentliche Auflage vom 07.03.2014 bis 26.03.2014 Gesuchssteller und Grundeigentümer HTC High-Tech-Center AG Lohstampfestrasse 11 8274 Tägerwilen Bauvorhaben Photovoltaikanlage aufgeständert Ost/West auf Kies-Flachdach Parzelle Lage

1003 Poststrasse 12

Wer ein rechtliches Interesse nachweist, kann während der Auflagefrist gegen das Bauvorhaben beim Gemeinderat schriftlich und begründet Einsprache führen.

BAUSEKRETARIAT TÄGERWILEN

KIDS-CAMP VOM 6. BIS 12. JULI Dieses Jahr werden wir in der Nähe von Bürglen TG auf den Spuren Winnetou's allerhand Abenteuer erleben. Mit Old Shatterhand auf Fährtensuche gehen, der Aufbau eines Indianerdorfes, mit den Indianersquaws Schmuck basteln und Mokassins nähen, Anschleich- und Jagdtechniken von den Indianern lernen, ein knisterndes Lagerfeuer nach der Büffeljagd, gemütlicher Gesang unter Sternenhimmel und vieles mehr warten auf dich. Wir tauchen ein in eine ereignisreiche und vergangene Zeit — sollen wir dir einen Platz im Indianertipi freihalten? Anmeldeschluss ist der 15. Juni 2014. Der Flyer mit genauen Angaben und dem Anmeldetalon kann auf unserer Homepage www.evang-taegerwilen.ch herunter geladen werden. Evang. Kirchgemeinde Tägerwilen-Gottlieben

Einwohner per 28.02.14: • davon Schweizer • davon Ausländer – davon Italiener – davon Deutsche – davon Mazedonier – andere Nationalität Nicht enthalten: • Kurzaufenthalter • Asylsuchende • Vorläufige Aufnahme • Nebenwohnsitz

4287

11 4 3 4 6 12 3 1 4287 2775 1512 163 1003 105 241 38 10 2 50

EINWOHNERKONTROLLE TÄGERWILEN


26

TÄGERWILER POST

Nr. 10

7. März 2014

Zur Masseneinwanderungsinitiative

Nun hat das Volk einer Initiative zur Masseneinwanderung zugestimmt, in der Meinung die Masseneinwanderung würde damit eingeschränkt. Nachdem das Schweizervolk dem Beitritt zur EU und zu EWR nicht zugestimmt hatte, wurde dank guten Verhandlungen Bilaterale Verträge vereinbart, die uns viele Vorteile bringen. Dass eine Volksgruppe auf die Idee kam, an diesen Verträgen zu rütteln, verstehe ich nicht! Mit falschen Versprechungen erreichte sie eine knappe Mehrheit im Volk. Aber mit diesem Abstimmungstext sehe ich keine verbindliche Möglichkeit, die Masseneinwanderung einzuschränken. Sofort nach der Abstimmung meldeten Arbeitgeber verschiedenster Berufsgruppen ihre Bedürfnisse an. Und diese Bedürfnisse werden nicht kleiner werden! Bei wem soll man denn einschränken? Im Initiativtext steht da nichts. Und wenn jeder denkt, die Einschränkung kann man bei dem anderen machen, ist das wirklich keine Lösung. Die Ursache der Masseneinwanderung liegt nicht bei der EU oder bei irgend einem anderen Land! Die Ursache liegt bei uns Schweizern selber! Wir Schweizer selber müssen die Aufgaben machen. Ich setze mich schon lange für ein Nullwachstum ein. Ein Nullwachstum ist eine sehr schwierige Aufgabe POLITISCHE GEMEINDE TÄGERWILEN

Hinweis Sanierungsarbeiten Egelbachstrasse Ab 12. März bis voraussichtlich Juli 2014 wird die Egelbachstrasse saniert. Es werden die Wasser- und EW-Leitungen ersetzt und ein neuer Strassendeckbelag eingebracht. Während dieser Zeit ist die Durchfahrt gesperrt. Die Zufahrt zu den Anwohner-Liegenschaften wird über die Hinterdorfstrasse gewährleistet. Die Bauunternehmer und die Bauleitung werden für einen speditiven Arbeitsablauf bemüht sein. Wir bitten Sie um Verständnis. BAUVERWALTUNG TÄGERWILEN

für die Behörde, eine echte Herausforderung. Ein Nullwachstum ist nicht einfach nichts tun, sondern das erhalten was wir haben. Ein Nullwachstum hält den Fortschritt nicht auf, sondern fördert ihn. Auch bei einem Nullwachstum können wir ein riesiges Wachstum haben, nämlich ein Wachstum zur Unabhän- Biobauer Christian Schwarz. Bild: archiv gigkeit. Eine grosse Katastrophe ist auch cherungen, neue Wege in der Altersunsere Gesetzesflut. Eine grosse vorsorge, ein verantwortungsvollerer Menge an unnützen und vieldeutigen Umgang in der Geldpolitik, vereinfaGesetzen behindern unser verant- chen der Gesetze und Verordnungen, wortliches Handeln und das braucht damit sie vom Bürger auch verstanden eine Unmenge von Menschen in der und eingehalten werden können, ohne Jurist und Richter! Verwaltung. Ein absoluter Leerlauf. Das sind nur einige Beispiele, die Die Wirtschaftsförderung macht ihre Aufgaben auch falsch. Mit güns- ein moderner Politiker anpacken tigem Bauland und Steuervergünsti- müsste! Vieles, was in den Verwaltungungen holen sie immer neue Firmen gen gemacht wird, ist völlig unnütz, in die Schweiz. Neue Firmen brau- oder sogar kontraproduktiv, vor allem chen neue Arbeitskräfte, die in der aber zu teuer! Schweiz nicht vorhanden sind. Also kommen sie vom Ausland. Auch die Ebenso ist es für mich unTatsache, dass viele Industriegebäuverständlich, dass neue de in der Schweiz jahrelang leer ste-

«Für Politiker gibt es wichtigere Aufgaben als Minarettund Kopftuchverbot, Einwanderungsinitiative.» hen, während immer neues Land verbaut wird, zeugt von der Unfähigkeit dieser Behörde. Für unsere Politiker gibt es wichtigere Aufgaben als Minarettverbot und Kopftuchverbot, Einwanderungsinitiative und Ecopopinitiative. Politiker, die solches ankurbeln und unterstützen, lenken nur mit populistischem Getue von ihrer Unfähigkeit ab, und missbrauchen unsere Volksrechte. Politiker, die wir heute brauchen, müssen zuerst die Hausaufgaben machen und nicht immer den Fehler bei den anderen suchen. Wenn so viele Menschen in die Schweiz einwandern, ist nicht die EU schuld, sondern wir selber. Mit dem Ziel eines Nullwachstums, einer grösseren Unabhängigkeit vom Ausland, vor allem im Energiebereich, wären viele Probleme gelöst. Ein Nullwachstum in der Menge und ein qualitatives Wachstum bei der Arbeit, ein Streben nach Energieunabhängigkeit, ein neues soziales Bodenrecht, ausmisten in den Sozialversi-

Strassen gebaut werden sollen, nur weil sie fünf Prozent der Zeit überlastet sind

Ebenso ist es für mich unverständlich dass neue Strassen gebaut werden sollen, nur weil sie fünf Prozent der Zeit überlastet sind, und in der übrigen Zeit völlig unterbelastet sind! Eine bessere Organisation der Strassenbenützung könnte da ohne Kostenaufwand und sofort Abhilfe schaffen. Und wenn keine neuen Strassen gebaut werden, braucht es keine neuen Ausländer und auch kein Geld und auch keine neue Verkehrsbelastung während der Bauphase. So bin ich überzeugt, dass viele Arbeitsplätze in der Verwaltung eingespart werden könnten. Ich jedenfalls sehe fast überall grosse Einsparmöglichkeiten in den Verwaltungen. Die Annahme der Masseneinwanderungsinitiative verstehe ich so, dass viele Schweizer davor Angst haben, immer mehr eingeklemmt zu werden und immer weniger Platz zu haben. Die Schweiz ist immerhin ein Staat mit der grössten Bevölkerungsdichte. Als Notruf, «Jetzt reicht’s!», ist dieses Ergebnis zu werten! Verträge mit der EU zu kündigen macht sicher keinen Sinn! www.4000sindgenug.ch Christian Schwarz

Täglich am Nachmittag Handarbeitsrunde ab 14.00 Uhr im Café Rebhüsli am «Lismerstammtisch»

Samstag, 8. März Mir freued üs ufs Guggenkonzert 14.30 Uhr Areal Bindersgarten mit de Tägerwiler «Rhytüfeli»

Montag, 10. März Singen – Bindersgartenchörli 9.30 Uhr im Bastelzimmer

Freitag, 14. März Gottesdienst 10.00 Uhr im Bastelzimmer

POLITISCHE GEMEINDE TÄGERWILEN

WORKSHOP STEUERERKLÄRUNG für junge Erwachsene (Jahrgänge 1993 – 1995) Termin auf Voranmeldung im März und April Mitarbeiter des Steueramtes helfen Ihnen beim Ausfüllen der Steuererklärung und stehen für Fragen und Auskünfte zur Verfügung. Mitbringen: (je nach Ausbildung/Tätigkeit) • Steuererklärungs-Formulare 2013 • Lohnausweis/e 2013 • Kopie Lehrvertrag • Studien- oder Schulbestätigung • Bankkontoabschlüsse per 31.12.2013 • Krankenkassen-Police (Betrag Prämie) Zur Terminvereinbarung wenden Sie sich bitte während den Bürozeiten an das Steueramt Tägerwilen, Tel. 071 666 80 11, oder markus.eichenberger@taegerwilen.ch Nützliches Steuerwissen für Jugendliche und Tipps zum Ausfüllen der Steuererklärung findest Du auch unter folgender Website: www.steuern-easy.ch GEMEINDEVERWALTUNG TÄGERWILEN


KreuzlingerZeitung

Nr. 10

MARKTINFOS 27

7. März 2014

Alles Yoga – oder was? «Yoga am See» lädt am Samstag, 15. März, zu einem interessanten Vortrag. Ermatingen. Kaum ein Fitnesscenter, ein Wellnesspackage oder eine Werbekampagne ohne Yoga – Yoga ist allgegenwärtig und scheint für alle und alles das Passende bieten zu können, sei es körperliches Wohlbefinden, Gelenkigkeit, Kraft und Entspannung. Manchmal schwingt auch etwas «Spirituelles» mit oder zumindest etwas «Ganzheitliches», welches über das rein Physische hinaus reicht. Die Yogapraxis, wie sie in den indischen Quellen seit dem 7. Jahrhundert v.u.Z. beschrieben ist, hatte eine spirituelle Entwicklung respektive die Erleuchtung zum Ziel. Heute wird weitgehend eine stark körperorientierte Praxis unterrichtet.

Zwischen Heilslehre und Wellness «Doch wo sind die Abgrenzungen? Was macht Yoga zur Heilslehre und was zum Fitnessprogramm?», fragt der Luzerner Kulturwissenschafter und Yogalehrer Remo Soland, Lu-

Leitung verstopft ? Kulturwissenschafter und Yogalehrer Remo Soland.

zern. Er hat sich intensiv mit der Geschichte des Yoga in der Schweiz auseinandergesetzt und unter anderem das Buch «Yoga in der Schweiz – Zwischen Heilslehre und Wellness», AV AkademikerVerlag, veröffentlicht. Anlässlich seines Vortrags im «Yoga am See», wird Remo Soland dieses Spannungsfeld beleuchten und auf die Entwicklung der verschiedenen Yogaschulen eingehen. Anschliessend steht Remo Soland

Bild: zvg

gerne für Fragen und Diskussion zur Verfügung. Der Vortrag «Yoga – zwischen Wellness und Spiritualität» findet am Samstag, 15. März, 16 Uhr, im «Yoga am See», Hauptstrasse 175, Ermatingen, statt. Die Teilnahme ist kostenlos, Anmeldung nicht erforderlich. Parkplätze an der Bahnhofststrasse bei den Bahngeleisen. Mehr Infos unter www.yogaamsee.ch

Offsetdruckmaschine bei der Flyerline Schweiz AG in Altnau

Es gluckert, tropft und stinkt aus der Leitung, das Wasser fliesst kaum noch ab. Steckt etwas im Rohr? Das kann gut sein, denn eine Leitung ist ein idealer Ort für Allerlei, auch für Gruusiges. Dazu kommt der Kalk, welcher vom Rand her in das Innere wächst oder Wurzeln, welche sich vor allem in Sickerleitungen ausbreiten. Das Wasser fliesst kaum noch, die Rohre verstopfen, es kommt zu Überschwemmungen. Zecchinel behebt Verstopfungen, spült Leitungen und Schächte und reinigt Dachwasser und Terrassenabläufe. Nach Bauarbeiten empfiehlt es sich, die Leitungen zu spülen. Bauschutt verursacht oft verstopfte Röhren. Zecchinel prüft Leitungen und setzt je nach Ursache der Verstopfung, die passenden Spülgeräte ein. Für Notfälle gibt es den 24 Stunden Entstopfungsservice. Zecchinel Umzug Entsorgung www.zecchinel-transport.ch Tel. 071 666 70 50

Im Herbst des vergangenen Jahres unterzeichnete die Flyerline Schweiz AG den Kaufvertrag für eine neue Offsetdruckmaschine im Format 70 mal 100 mit neuester LE-UV Technologie. Im Dezember 2013 wurde die Maschine bereits in Altnau angeliefert und Ende Januar Bei der Einweihung der neuen Offsetdruckmaschine. Bild: zvg 2014 erfolgreich in Betrieb Zusehen wie das eigene Velo vor seigenommen. 2500 Bogen Papier im Format 70 mal hinterliess der Event einen bleiben- nen Augen zusammengebaut wird?

Tour de fabrique

Altnau. Vergangenen Dienstagabend wurde die neue Offsetdruckmaschine CX 102-4+LX2 LE-UV von Heidelberg nun offiziell eingeweiht. Knapp 80 Personen waren vor Ort, darunter sowohl Partner und Handwerker die an diesem Projekt beteiligt waren, als auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Flyerline Schweiz AG und Flyerline Bern AG. Nach einer kurzen Begrüssung durch CEO und Flyerline Gründer Steffen Tomasi präsentierte Herr Balsiger der Firma Heidelberg die Maschine. Es wurde eindrücklich demonstriert wie die fast 14 Meter lange und 40 Tonnen schwere Maschine

100 in wenigen Minuten bedruckt. Die Maschine verfügt über ein fünftes Werk mit welchem spezielle Lackierungen vollflächig oder partiell aufgedruckt werden können.

Spannender Druckprozess Sehr spannend war es den kompletten Druckprozess zu verfolgen und zu sehen was in den einzelnen Druckwerken passiert. Das fertige Druckprodukt kann Dank modernster Technologie sofort, ohne Trocknungszeit, weiterverarbeitet werden und verkürzt somit die Lieferzeiten erheblich. In einer ungezwungenen Atmosphäre verbunden mit einem feinem Apéro und interessanten Gesprächen

den Eindruck.

Flyerline Schweiz AG Die Flyerline Schweiz AG ist eine der grössten Online-Druckereien der Schweiz und beschäftigt mehr als 80 Mitarbeiter. Auf einer Fläche von über 4000 Quadratmetern produziert sie standardisierte, qualitativ hochwertige Drucksachen. Die Aufträge werden online abgewickelt und bleiben dank schlanker Strukturen und Druckprozesse kostengünstig. Eine umfangreiche Dienstleistungspalette macht das Paket komplett. Flyerline Schweiz AG Landstrasse 30, 8595 Altnau www.flyerline.ch

Diese seltene Möglichkeit bietet sich am Sonntag, 9. März, von 9 bis 15 Uhr, an der Wasenstrasse 22 in Kreuzlingen. Der Fahrradhersteller Tour de Suisse öffnet dann seine Fabriktore für alle Interessierten. Bei einem Rundgang erhält man Einblick in die verschiedenen Produktionsräumlichkeiten, die Produktionsschritte und kann dem Aufbau seines Wunschvelos zusehen, sofern man dieses vorbestellt hat. Ausserdem stehen E–Bikes und weitere Produkte zur Probefahrt bereit. Als Highlight gibt es ein Tour de Suisse Speed Drive Velo zu gewinnen. Weitere Informationen gibt es unter www.tds-rad.ch. Emil Keller


28

KREUZLINGEN

KreuzlingerZeitung

Nr. 10

7. März 2014

Gesundheit beginnt im Darm Schaden Parasiten unserer Gesundheit? Welche Rolle spielen Parasiten im Darm und was bedeuten sie für unsere Gesundheit? Parasiten, die im menschlichen Körper leben, zehren von unseren Zellen, unserer Energie und unserer Nahrung. Was sind Parasiten? Ein Parasit ist ein Organismus, der von einem anderen Organismus lebt. Parasiten innerhalb des menschlichen Körpers leben von unseren Zellen, von unserer Energie und von der Nahrung , die wir täglich zu uns nehmen. Obwohl es viele Arten (ungefähr 3.200) von Parasiten gibt, gehören sie in eine von zwei Hauptgruppen: Würmer und Protozoen. Die meisten Protozoen sind Einzeller, die nur unter dem Mikroskop sichtbar sind. Würmer kommen in allen Größen vor, vom Fadenwurm, der weniger als einen Zentimeter groß ist, bis zum Bandwurm mit bis zu 12 Meter Länge. Wie verbreitet sind Parasiten? Wer ist betroffen? Es sind nicht nur Länder der 3.Welt, die Probleme mit Parasiten haben oder Leute, die sehr viel reisen. Untersuchungen haben gezeigt, dass 85% - 90% der Bevölkerung mindestens eine Art von Parasit in sich tragen. Parasiten sind tatsächlich nach dem „Zentrum für die Krankheitskontrolle“ das Risiko Nummer 1 für die Gesundheit. Niemand ist gegen einen Parasitenbefall gefeit. Das Problem ist zwar weit verbreitet, aber es wird !"#$ &'( ) *+,-&&). /*'0 1-+-2')*&befall im allgemeinen als ein Leiden der Tropen betrachtet wird, wird oft falsch diagnostiziert. Was für Auswirkungen haben Parasiten auf den Körper? Parasiten können Durchfall und Mal-

absorption verursachen. Es ist jedoch wichtig, daran zu denken, dass die Auswirkungen von Parasiten anderen Störungen sehr ähnlich sein können oder gar keine erkennbaren Symptome erzeugen. Wenn sie tatsächlich Symptome verursachen, dann gibt es eine breite Palette. Dazu gehören: Verstopfung, Verdauungsbeschwerden, Andauernde Hautprobleme, ect.. Aber auch Nasennebenhöhlenentzündungen und Heisshunger können Anzeichen auf einen Parasitenbefall sein. Die möglichen Folgen, wenn dies nicht rechtzeitig diagnostiziert wird Parasiten können jedes Gewebe im Körper befallen. Störungen wie Arthritis, multiple Sklerose, Blinddarmentzündung, sowohl Übergewicht als auch Untergewicht, Krebs und Epilepsie usw. werden mit Parasiten in Verbindung gebracht. Weil sie über das Blut zu jedem Organ gelangen können, können Parasiten Probleme 3*+"+2-( *&4 5'* !"#$ &'( ) 6') 1-rasiten in Verbindung gebracht werden. Beispiel: Ein Rundwurm-Befall im Magen kann die Symptome eines Magengeschwürs zeigen. Und ein chronischer Befall mit Giardia lamblia kann sowohl bei einem Pilzbefall als auch bei chronischem Müdigkeitssyndrom ein unentdecktes Element oder eine fehlende Diagnose sein. Vortrag zum Thema 76 8'*&2)-$4 99. :!+; #&5*) '& 5*+ Aula der Kantonsschule Kreuzlingen von 19 bis 20.30 Uhr ein Vortrag zum Thema "Neueste Erkenntnisse zur Darmgesundheit" mit anschliessender Diskussion statt. Es werden Ursachen verschiedener Symptome aufgezeigt und komplementärmedizinische Lösungsansätze vorgestellt. Die Experten stehen für Fragen anschliessend zur Verfügung.

Anzeige

EINLADUNG ZUM VORTRAG Neueste Erkenntnisse zur Darmgesundheit Di. 11. März 2014 19 bis ca. 20.30 Uhr, anschliessend Apéro.

Folgende Fragen werden u.a. den Experten gestellt: » Welche Aufgaben hat der Darm? » Welche Rolle spielen gesundheits» schädigende Parasiten im Darm bei der » Funktion des Immunsystems? » In welchem Ausmass schaden Parasiten » unserer Gesundheit? » Was tut die Darmflora für unsere Gesundheit? » Welche Rolle spielen Mikronährstoffe im Darm? » Gibt es einen Zusammenhang zwischen Stress und der Verdauung? » Was kann ich gegen Parasiten tun? __________________________________ EXPERTEN Dr. med. Matthias Heiliger, med. Leiter IABC AG (Institut für angewandte Biochemie Kreuzlingen). Dr. med. Padia Rasch, Leitende Ärztin im Fachkurhaus Seeblick Berlingen MODERATION Andreas Hefel, Direktion Fachkurhaus Seeblick, Berlingen __________________________________ VERANSTALTUNGSORT Aula der Kantonsschule Kreuzlingen Pestalozzistrasse 7 | 8280 Kreuzlingen ANMELDUNG Der Vortrag ist gratis. Wegen beschränkter Platzzahl ist eine Anmeldung erforderlich: Tel. 071 666 83 04 oder kreuzlingen@salusmed.ch ORGANISATION SALUSCENTER Hauptstrasse 20 | 8280 Kreuzlingen Stadt-Apotheke Hauptstrasse 45 | 8280 Kreuzlingen


Klz 10