Page 1

Österreichische Post AG Info.Mail Entgelt bezahlt

2019

November November Novembre Novembre

www.wienmagazin.at

e 3,60

PROGRAMM•PROGRAM•PROGRAMME•PROGRAMMA•

Jetzt

TICKETS sichern!

13 NOV 2 0 1 9

NEUE SHOW

LADIES FIRST Spiegelpalast Wien

www.palazzo.org

15 MÄR 2 0 2 0


WIEN NORD

SPECIAL EFFECTS Die interaktive Ausstellung fĂźr Filmfans.

Eine Ausstellung konzipiert von

in Koproduktion mit

Partner des Technischen Museums Wien


what’s on in vienna

inhalt

MUSEUMSTOUR museums • musees • musei

16

STADTPLAN map of the city • plan de ville • pianta della citta

18

THEATER-MUSIK theatre, music • théatre, musique • teatro, musica

22

VERANSTALTUNGEN events • manifestations • manifestazioni

38

GALERIEN galleries • galeries • gallerie

48

Jetzt

TICKETS sichern!

13 NOV 2 0 1 9

NEUE SHOW

LADIES FIRST Spiegelpalast Wien

www.palazzo.org

15 MÄR 2 0 2 0

Palazzo – Österreichs erfolgreichste Dinner-Show

Fotos: Prof. Eric Holan

BUNDESLÄNDER 61

In Zusammenarbeit mit dem Wiener Tourismusverband, der Kulturabteilung der Stadt Wien und der Wiener Wirtschaftskammer. Programm-Kalender in Kooperation mit der Stadt wien marketing service gmbh. In cooperation with the Vienna Tourist Board, the Cultural Office of the City of Vienna and the City Chamber of Commerce. En collaboration avec le comité de tourisme de la ville de Vienne, la direction des affaires culturelles de la ville de Vienne et la chambre de commerce de Vienne. In collaborazione col Ente per il Turismo di Vienna, l’ufficio per la cultura e la camera di commercio di Vienna.

3


what’s on in vienna

tipps HIGHLIGHTS IM NOVEMBER Vielversprechend im Wiener Theaterherbst: die Neufassung von Ibsens „Rosmersholm“ (7. 11.) in der Josefstadt: Elmar Goerden, ausgezeichnet mit dem Regie-Nestroy für „Die Verdammten“ und zuletzt verantwortlich für die Regie von Joseph Roths „Radetzkymarsch“, bringt Ulf Stengls Ibsen-Überschreibung auf die Bühne. Herbert Föttinger ist in dieser modernen Variante des Stoffes, die den Grundkonflikt der scheinbaren Unvereinbarkeit zweier unterschiedlicher Überzeugungen ins Hier und Jetzt holt, als Johannes Rosmer zu sehen. Und als deutschsprachige Erstaufführung kommt „Mord im Orientexpress“ (21. 11.) von Agatha Christie/ Ken Ludwig in der Regie von Werner Sobotka in die Kammerspiele. Von Martin Kusej gibt es eine Neuinszenierung im Burgtheater: Kleists selten gespieltes, düsteres Stück „Die Hermannsschlacht“ (ab 27. 11.), das, so der Regisseur, perfekt zum aktuellen Nationalismus in Europa passt. A-Cappella-Gesang at its best zeigt Voice Mania, das internationale Konzert-Festival der Vokal-Akrobatik (ab 8. 11.). 30 Gruppen bieten heuer 24 Tage lang Rock, Beatbox und Comedy im Metropol, im Theater am Spittelberg und im MuTh hochklassiges AkustikEntertainment ohne Instrumentalbegleitung. Es wird gegroovt, geträllert, gerockt, gerockt, geklatscht, geschnippt, gejazzt, geblödelt – und natürlich gesungen (Detail-Infos: www. voicemania.at). Zeitgenössisches Musikschaffen steht im Mittelpunkt des Festivals Wien Modern (bis 30. 11.) auf 24 verschiedenen Spielstädten in 12 Bezirken. Am Programm stehen 110 Ur- und Erstaufführungen zum Thema „Wachstum“. Zu den Höhepunkten zählen die Tanz- und Performance-Auftritte von Doris Uhlich, DD Dorvillie und dem Kollektiv Mycelium. Eine Entdeckungsreise zwischen dem Zuviel und Zuwenig bietet einerseits das 4

längste Konzert, das am 9.11., im Prunksaal der Österreichischen Nationalbibliothek vor Sonnenaufgang beginnt und nach Sonnenuntergang endet, und anderseits das kürzeste Konzert des Festivals, am 23. 11. im Studio Molière, das gerade einmal 20 Minuten dauert (Details: www.wienmodern.at). Während des ganzen Monats November, dem „Month of Jazz and Blues“, findet das traditionelle ViennaJazz-Floor-Festival statt mit mehr als 150 Konzerten in elf Wiener Clubs von Jazzland bis Reigen. Die Palette reicht von klassischem Jazz über Swing bis zu Modern, Impro und Funk. Der Blues als Wurzel fehlt natürlich nicht (Infos: www. viennajazzfloor.at).

The Klezmatics

© KlezMore Festival Vienna

Schließlich begeistert jüdische KlezmerMusik mit mitreißenden Melodien und ausgelassenem Gesang. Beim 16. KlezMore Festival Vienna (9. bis 24. 11.) spielen Ensembles aus aller Welt Konzerte in Wiener Theatern, Musikclubs, aber auch in der Kirche. Mit dabei sind u. a. The Klezmatics am 9. 11. im Porgy & Bess, das Moritz Weiss Klezmer Trio/Bester Quartett am 14. 11. im Metropol, Socalled/Lungau Bigband am 17. 11. im Porgy & Bess und Großmütterchen Hatz/ Klok & Family am 24. 11. im Metropol (www.klezmore-vienna.at).

Wien Magazin

Werner Rosenberger


© Ouriel Morgensztern

what’s on in vienna

gastkommentar

Dr. Danielle Spera Direktorin Jüdisches Museum Wien

Sehr geehrte Damen und Herren, mit der Ausstellung „Die Ephrussis. Eine Zeitreise“ schicken wir Sie ab dem 6. November im Museum Dorotheergasse-Palais Eskeles auf eine Zeitreise. Auf den Spuren von Edmund de Waals Bestseller „Der Hase mit den Bernsteinaugen“ präsentiert die Schau die Geschichte der berühmten Ringstraßen-Familie Ephrussi. Anhand von ausgewählten Objekten, Dokumenten und Bildern wird der wirtschaftliche und gesellschaftliche Werdegang einer europäisch-jüdischen Familie nachgezeichnet, deren Nachfahren heute, durch Flucht und Vertreibung während der NS-Zeit, in der ganzen Welt verstreut leben. Kernstück der Ausstellung bildet das Familienarchiv der Ephrussis sowie 157 Netsukes, die dem Museum als Leihgabe von der Familie de Waal zur Verfügung gestellt wurden. Am zweiten Standort des Jüdischen Museums Wien, im Museum Judenplatz, ist noch bis zum 17. November mit „Die drei mit dem Stift“ eine repräsentative Auswahl der zeichnerischen Arbeiten von drei außergewöhnlichen KünstlerInnen zu sehen: Lily Renée, Bil Spira und Paul Peter Porges. Sie eint ein gemeinsames Schicksal: drei Künstler, die als jüdische Kinder in Wien aufwuchsen, ihre Heimat nach dem so genannten Anschluss verlassen mussten

und anderswo erfolgreich wurden. Ihre Zeichenstifte setzten sie als Werkzeug zum Überleben ein, aber auch als nicht nur friedliche Waffen. Ab 27. November greift die Ausstellung „Lady Bluetooth. Hedy Lamarr“, im Mu­ seum Judenplatz, die facettenreichen Aspekte der Biografie von Hollywood-Schauspielerin Hedy Lamarr auf und setzt einen besonderen Schwerpunkt auf ihre Lebensjahre in Wien und Berlin. Die 1914 in Wien geborene Hedwig Kiesler wurde in den U.S.A. zur strahlenden Filmgöttin. Dabei wird oft vergessen, dass ihr die Welt eine epochemachende Erfindung verdankt, das Frequenzsprungverfahren, ohne dieses wären heute Mobiltelefonie, WLAN oder Bluetooth undenkbar. Neben dem umfangreichen Ausstellungsangebot bietet das Jüdischen Museum Wien abwechslungsreiche jüdische Veranstaltungen und Vermittlungsangebote. Weitere Informationen sind auf der Homepage des Museums unter www.jmw.at zu finden. Ich wünsche Ihnen einen spannenden Ausstellungsbesuch im Jüdischen Museum Wien. Herzlichst Danielle Spera

Wien Magazin

5


Advent in vienna

Adv e n t m a r kt

WIENER WEIHNACHTSTRAUM 2019

1., Rathausplatz: Ab 15. 11. Wiener Christkindlmarkt; täglich 10 – 22 Uhr / Christbaum Rathausplatz: Ab 1. 12. Turmblasen: täglich 20 – 20.30 Uhr / Rathaus, Volkshalle: Kinderprogramm täglich 9 –19 Uhr / Festsaal: Ab 30. 11. Internatio­nales Adventsingen: Fr – So 15.30 –19 Uhr / www.wienerweihnachts­traum.at

26. KULTUR- UND WEIHNACHTSMARKT VOR DEM SCHLOSS SCHÖNBRUNN 13., Schönbrunner Schlossstraße: Ab 23.  11. täglich 10 – 21 Uhr / Adventkonzerte: Mo – Fr ab 18, Sa, So, Ftg ab 15 Uhr / Kindermuseum & Poldis Bastelwerkstatt: täglich 10 –16 Uhr / www.weihnachtsmarkt.co.at WEITERE WEIHNACHTSMÄRKTE: Altwiener Christkindlmarkt, 1., Freyung: Ab 16. 11. täglich 10 bis 21 Uhr / www.altwiener-markt.at Weihnachtsdorf am Maria-Theresien-Platz, zwischen Kunsthistorischem und Natur­historischem Museum: Ab 20. 11. So bis Do 11 bis  21, Fr, Sa 11 bis 22 Uhr / www.weihnachtsdorf.at Weihnachtsdorf im Schlosspark, 3., Schloss Belvedere, Prinz-Eugen-Straße 27: Ab 22. 11. Mo bis Fr 11 bis 21, Sa, So & Ftg. 10 bis 21 Uhr / www.weihnachtsdorf.at Weihnachtsdorf am Campus der Universität Wien, 9., Alser Straße/Spitalgasse, Hof 1: Ab 15. 11. Mo bis Mi 14  bis 22, Do und Fr 14 bis 23, Do und Fr 14 bis 23 Uhr / www. weihnachtsdorf.at Spittelberger Weihnachtsmarkt, 7., Spittelberggasse, Stiftgasse, Schrankgasse & Gutenberggasse: Ab 14. 11. Mo bis Do 14 bis 21 Uhr, Fr 14 bis 21.30, Sa 10 bis 21.30, So & Ftg 10 bis 21 Uhr / www.spittelberg.at Art Advent – Kunst & Handwerk am Karlsplatz: Ab 22. 11. täglich 12 – 20 Uhr / www.divinaart.at Wintermarkt am Riesenradplatz, 2., Prater: Ab 16. 11. Mo bis Fr 12 bis 22 Uhr, Sa, So & Ftg 11 bis 22 Uhr / Live Konzerte: „Der Prater rockt“; Mi bis So 19 Uhr / Riesenrad: täglich 10 bis 21.45 Uhr / www.wintermarkt.at 6

Wien Magazin


W ien

Bezahlte Anzeige

15. 11. bis 26 .

12 .

19 20

latz usp a ath R er

WIENER

WEIHNACHTS TRAUM

www.wienerweihnachtstraum.at


Adv e n t m a r kt

Advent in vienna

CHRISTKINDLMÄRKTE IN WIEN Weihnachtsmarkt Am Hof, 1., Am Hof: Ab 15. 11. Mo bis Do 11 bis 21 Uhr, Fr bis So & Ftg 10 bis 21 Uhr / www.weihnachtsmarkt-hof.at Weihnachtsmarkt am Stephansplatz: 1., Stephansplatz/Richtung Churhausgasse: Ab 15. 11. täglich 11 bis 21 Uhr / www.weihnachtsmarkt-stephansplatz.at K.u.k. Weihnachtsmarkt am Michaelerplatz: Ab 15. 11. täglich 10 bis 20 Uhr / www. kuk-weihnachtsmarkt.at Advent-Genussmarkt bei der Oper: Ab 15. 11. täglich 11 bis 21 Uhr / www.adventgenussmarkt.at Almadvent: 2., Messeplatz 1: Ab 15. 11. Mo bis Fr 11 bis 24 Uhr , Sa 10 bis 24, So 10 bis 22 Uhr / www.almadvent.at Weihnachtsmarkt im Türkenschanzpark, 18., Türkenschanzpark: Ab 13. 11., Mo bis Fr 15 bis 21 Uhr, Sa, So & Ftg 12 bis 22 Uhr / www.weihnachtimpark.at Weihnachtsausstellung „Bezaubernde Weihnachtsklänge“, traditioneller Adventmarkt und „Natürlich Christkindl“-Markt in den Blumengärten Hirschstetten, 22., Quadenstraße 15: Ab 21. 11. Do bis So 10 bis 20 Uhr / www.park.wien.at

TROMPETENZAUBER in der ANNAKIRCHE 2019 Unsere Konzerte finden in der Adventzeit jeden Freitag, Samstag und Sonntag von 29. November bis 22. Dezember 2019 statt – Dauer ca. eine Stunde Termine: Fr. 29. 11. bis So. 1. 12. 19.30 Uhr; Fr, 6. 12. bis So. 8 12. 19.30 Uhr; Fr. 13. 12. bis So. 15. 12. 19.30 Uhr; Fr. 20. 12. bis So. 22. 12. 19.30 Uhr Programm: mit den schönsten nationalen und internationalen Adventliedern sowie Werken von W. A. Mozart, J. S. Bach, J. Haydn u.a. Kartenpreis: € 26,–; in der Kirche ist freie Sitzplatzwahl, die Kirche ist BEHEIZT Karten unter: Kunst & Kultur – ohne Grenzen Tel.: (0)1 581 86 40 tickets@kunstkultur.com www.kunstkultur.com 8

Wien Magazin


Advent in vienna

Adv e n t m a r kt

33. ALTWIENER CHRISTKINDLMARKT – FREYUNG Immer dann, wenn die Tage merklich kürzer werden, gehen vom 16. November bis 23. Dezember auf der Freyung vor der Schottenkirche stimmungsvoll die Lichter an und der traditionelle Altwiener Christkindlmarkt öffnet seine Tore. Die Besucher erwartet eine mit viel Fingerspitzengefühl konzipierte und ausgewogene Mischung von hochwertigen kunsthandwerklichen Geschenkideen, erlesenen kulinarischen Spezialitäten und ein vielseitiges Kulturprogramm für Groß und Klein. Getragen von der Idee, mit allen Sinnen zu genießen. Ab dem ersten Adventwochenende läutet das vorweihnachtliche Musikprogramm auf der Bühne ein. Kraftvoll ertönen dann die feierlichen Klänge der Bläserensembles, adventliche Chorliteratur verschiedener Stilrichtungen und unterschiedliche Saitenmusik-Ensembles bringen anspruchsvoll Adventmusik zu Gehör. Für die kleinen Gäste werden Kasperl, Strolchi & Co ihre lustigen Erlebnisse und Streiche auf der Bühne zum Besten geben. Neben Workshops zum Basteln kann man an den Wochenenden auch Kunsthandwerkern über die Schulter schauen, wenn diese ihre Fertigkeiten darbieten. Versäumen Sie nicht im Trubel des Advents an unseren Krippen inne zu halten und entlang der „Längsten Krippe Österreichs“ zu wandeln oder erstmals die Krakauer Weihnachtskrippe zu bewundern. Besuchen Sie uns an einem der romantischsten Plätze im Herzen Wiens, wo Nostalgie und der Zauber des Advents zu Hause sind, beim Altwiener Christkindlmarkt auf der Freyung.

1., Freyung 16. November bis 23. Dezember, täglich von 10 bis 21 Uhr

www.altwiener-markt.at 10

Wien Magazin


Advent in vienna

A d ve n t

IMPERIALE WEIHNACHTSWELT VOR SCHLOSS SCHÖNBRUNN Unzählige Lichter, über 80 liebevoll dekorierte Hütten sowie ein vielseitiges Rahmenprogramm sorgen von 23. November 2019 bis 5. Jänner 2020 für feierliche Stimmung am Kultur- und Weihnachtsmarkt & Neujahrsmarkt Schloß Schönbrunn. Das qualitätsvolle Angebot reicht von traditionellem Kunsthandwerk über nostalgisches Spielzeug bis hin zu liebevoller Weihnachtsdekoration. Kulinarische Spezialitäten sowie Glühweinund Punschvariationen wärmen Körper und Seele. Auf der Bühne überbringen Chöre und Musikensembles Weihnachtsgrüße. Für Kurzweil bei den Jüngsten sorgen die Weihnachtswerkstatt und das Erlebnis-Sternenhäuschen. Ab 27. Dezember führt der Neujahrsmarkt mit passendem Sortiment und Jazz- und Swing-Konzerten in das neue Jahr. Kultur- und Weihnachtsmarkt & Neujahrsmarkt Schloß Schönbrunn 23. November 2019 bis 5. Jänner 2020, täglich von 10 bis 21 Uhr

www.weihnachtsmarkt.co.at

Wien Magazin

11


Adv e n t m a r kt

Advent in OÖ

© Foto: Petra Kragl

WALDHAUSENER ADVENT Zum 17. Mal erstrahlt der „Waldhausener Advent“ unter dem Motto „Kunst und Genuss“ im unteren Mühlviertel im Lichterglanz. Im liebevoll und aufwendig dekorierten Stiftsareal erwartet die Besucher ein Hüttendorf mit einem exquisiten kunsthandwerklichen und kulinarischen Angebot und die regionalen Kunsthandwerker, wie der letzte Bienenwachszieher Österreichs, Keramik- und Textilkünstler, Schauschmiede, Drechsler und Teppichweberei, bringen mit Vorführungen den Besuchern ihr Handwerk nahe. Ebenso ist für den Genuss von Spezialitäten aus der Region gesorgt. Unter frisch gebackenen Bauernkrapfen, Weihnachtsbäckerei aus Großmutters Backstube, Räucherfischen, Bratwürstel, Met, Punsch & Glühmost aus dem Holzkessel ist für jeden Geschmack etwas dabei. Ein besinnlich gestalteter Adventpfad um das Stift führt zur einzigartigen Schaukrippe mit lebensgroßen geschnitzten Figuren und lebenden Tieren und lädt zum Innehalten abseits vom Adventtrubel ein. Neben Turmbläsern und Volksmusik-Ensembles erklingt als Höhepunkt im musikalischen Rahmenprogramm dieses Adventmarktes am 8. Dezember um 16 Uhr in der barocken Stiftskirche J. S. Bachs „Weihnachtsoratorium“ (Kantaten 1– 3), dargeboten von Ausführenden der Anton Bruckner Privatuniversität Linz. 4391 Waldhausen im Strudengau; 6. bis 8. Dezember, 10 bis 19 Uhr www.waldhausener-advent.at

CHRISTKINDLMÄRKTE IN OBERÖSTERREICH Adventmarkt „Altstadt Steyr“ am Stadtplatz, 4400 Steyr: Ab 22. 11. täglich 11– 21 Uhr / www.christkindlregion.com Christkindlmarkt am Hauptplatz Linz, 4020 Linz, Linzer Hauptplatz: Ab 23. 11. täglich 10 – 20 Uhr / www.linztourismus.at/freizeit/linz-entdecken/veranstaltungen/ advent Christkindlmarkt der Ischler Handwerker in Bad Ischl, 4820 Bad Ischl, Trinkhalle: Ab 22. 11. täglich 10 – 18 Uhr / www.badischl.com Weihnachtsmarkt Volksgarten Linz, 4020 Linz, Linzer Hauptplatz: Ab 23. 11. täglich 11– 20 Uhr / www.christkindlmarkt-linz.at Welser Weihnachtswelt, 4600 Wels: Ab 22. 11., täglich 11– 20 Uhr / www.wels.at/ welsmarketing/events/top-events/welser-weihnachtswelt.html Adventmarkt Schloss Ort „Schlösser Advent“, 4810 Gmunden, Seeschloss Ort: Ab 22. 11. Fr  13 – 19 , Sa und So 11 – 19 Uhr / www.schloesseradvent.at 12

Wien Magazin


what’s on in vienna

veranstaltung

EVENT • MANIFESTATION • MANIFESTAZIONE

CATS – EINE LEGENDE KEHRT ZURÜCK im RONACHER Die Vereinigten Bühnen Wien zeigen das weltberühmte Musical in einer neuen Version der Originalproduktion in deutscher Sprache ab Herbst im Ronacher. Ein weltweites Phänomen Unmittelbar nach der Uraufführung in London trat CATS einen Siegeszug rund um den gesamten Globus an, der so beispiellos war, dass er die gesamte Musicalwelt revolutionierte. Das legendäre Stück wurde mit allen wichtigen Theaterpreisen, u.a. sieben „Tony® Awards“ – dar- CATS – Alexander Auler – Munkustrap © Deen van Meer unter als „Bestes Musical“ – sowie drei „Olivier Awards“, drei „Drama Desk Awards“, einem „Evening Standard Award“ u.v.m. ausgezeichnet. Eine brillante Cast für Wien Für die Wiener Produktion, die ab Herbst zu den Vereinigten Bühnen Wien zurückkehrt, wurde eine brillante Cast gefunden. Die „Jellicle Cats“ – allen voran Publikumslieblinge wie Ana Milva Gomes als „Grizabella“, Dominik Hees als „Rum Tum Tugger“ oder Felix Martin als „Gus, der Theaterkater/Bustopher Jones“ und viele andere – starten im Sommer mit den Proben und werden ab der Premiere im September täglich außer montags im Ronacher zu sehen sein. Über 73 Millionen BesucherInnen – und die Erfolgsgeschichte geht weiter Weltweit haben bisher über 73 Millionen Menschen in 30 Ländern und 16 Sprachen dieses außergewöhnlich faszinierende Musical gesehen. Die deutschsprachige Erstaufführung fand damals direkt nach London und New York in Wien statt und lief sieben Jahre lang ohne Unterbrechung. Tanz, Magie, Mystik und Grammy-prämierte Musik Atemberaubender Tanz, legendäre Kostüme, ein magisches Bühnenbild, Grammy-prämierte und mitreißende Musik machen CATS zu einem unvergesslichen Erlebnis. Natürlich erwartet das Publikum auch der berührende Welt-Hit „Memory“ („Erinnerung“), der mittlerweile von insgesamt mehr als 150 weltbekannten Künstlerinnen und Künstlern (u.a. Barbra Streisand und Céline Dion) gesungen wurde. Ein magischer Theaterabend für die gesamte Familie. Wo: Ronacher, 1., Seilerstätte 9 Wann: bis Juli 2020 Information: Telefon: +43 (0)1 588 30, cats.musicalvienna.at

Wien Magazin

13


ausstellung

what’s on in vienna

EXHIBITION • EXPOSITION • ESPOSIZIONE

A PASSION FOR DRAWING.

Die Sammlung Guerlain aus dem Centre Pompidou Paris in der ALBERTINA Zeitgenössische Zeichnung ist die große Leidenschaft des Sammlerpaares Florence und Daniel Guerlain. Die ALBERTINA präsentiert die Highlights ihrer Sammlung. Seit Mitte der 1980er-Jahre widmen sich Florence und Daniel Guerlain gemeinsam der zeitgenössischen Zeichnung und haben sich so eine umfangreiche Sammlung mit Werken internationaler Künstlerinnen und Künstler aufgebaut. Im Jahr 2012 übergaben sie einen Großteil ihrer Werke als Schenkung an das Centre Pompidou in Paris. Die Schau in der ALBERTINA stellt 20 künstlerische Positionen vor, die zu den wesentlichen Protagonisten im aktuellen Zeichnungsdiskurs zählen. Die Arbeiten sind teils abstrakt und konzeptuell, bewegen sich narrativ zwischen Wirklichkeit und Fiktion, beziehen sich auf Mythologie, Kultur oder KunstgeMarcel Dzama: Something out of a bad dream, 2009  © Donation de la Collection Florence et Daniel Guerlain, 2012 Centre Pompidou – Musée National d’Art Moderne, Paris © Marcel Dzama

Erik van Lieshout: Tim Dog, 1992 Donation de la Collection Florence et Daniel Guerlain, 2012 Centre Pompidou – Musée National d’Art Moderne, Paris © Erik van Lieshout

schichte, auf den Menschen und dessen Identität, sind gesellschaftskritisch und setzen sich mit Kategorisierungen und Systematisierungen auseinander. KünstlerInnen: Mark Dion, Marcel Dzama, Marcel van Eeden, Catharina van Eetvelde, Jana Gunstheimer, Erik van Lieshout, Robert Longo, David Nash, Cornelia Parker, Joyce Pensato, Chloe Piene, Pavel Pepperstein, Javier Pérez, Anne-Marie Schneider, Kiki Smith, Nedko Solakov, Renie Spoelstra, Aya Takano, Sandra Vásquez de la Horra, Jorinde Voigt.

Wo: Albertina, 1., Albertinaplatz 1 Wann: bis 26. Jänner 2020 Öffnungszeiten: täglich 10 bis 18 Uhr, Mittwoch & Freitag 10 bis 21 Uhr Information: Tel.: +43 (0)1 534 83-0, www.albertina.at 14

Wien Magazin


what’s on in vienna

ausstellung

EXHIBITION • EXPOSITION • ESPOSIZIONE

DIE EPHRUSSIS. EINE ZEITREISE im JÜDISCHEN MUSEUM WIEN

Ausgehend von Edmund des Waals Buch „Der Hase mit den Bernsteinaugen“ begibt sich das jüdische Museum in seiner Ausstellung: Die Ephrussis. Eine Zeitreise“ auf Spurensuche nach der Geschichte einer europäisch-jüdischen Familie, deren Nachfahren heute durch Flucht und Vertreibung während der NS-Zeit in der ganzen Welt verstreut leben. Der Stammvater der Familie Chaim Ephrussi zog um 1830 aus dem westukrainischen Schtetl Berditschew nach Odessa. Er widmete sich dem Getreidehandel, gründete ein Bankhaus und gehörte bald, wie in Scholem Alejchems Autobiographie beschrieben, zu den erfolgreichsten Geschäftsleuten Odessas. Ge- Hase mit den Bernsteinaugen © Jüdisches Museum Wien meinsam mit seinen beiden Söhnen Leon und Ignaz  erweiterte er sein Firmenimperium über die Grenzen des russischen Reichs hinaus. Um die Mitte des 19. Jahrhunderts übersiedelte Ignaz Ephrussi nach Wien, wo er durch seine Heirat mit Emilie Porges, einer Enkelin Hermann Todescos, seine Zugehörigkeit zu den alteingesessenen jüdischen Familien der Habsburgermetropole besiegelte. Mit dem Bau des Palais Ephrussi an der Ringstraße durch den Architekten Theophil Hansen schrieben sich die Ephrussis in die Stadtgeschichte ein. Für ihre großzügige Unterstützung im Zuge der Donauregulierung erhielten sie von Kaiser Franz Joseph den Adelstitel verliehen. Ignaz älterer Bruder Leon Ephrussi führte die Geschäfte in Paris, wo die Ephrussis für ihre Getreidelieferungen an Frankreich während des deutsch-französischen Krieges „Les rois du blé“ genannt wurden. Einer der Söhne Leons Charles Ephrussi war ein bedeutender Mäzen. Kunstkritiker und Sammler, der Marcel Prousts zu seinem Roman „Auf der Suche nach der verlorenen Zeit“ inspirierte. Charles Ephrussi war es auch, der in Paris die berühmten japanischen Netsukes erwarb und diese 1899 als Hochzeitsgeschenk an seinen Vetter Viktor Ephrussi nach Wien schickte. Als Viktor und Emmy Ephrussi 1938 aus ihrer Heimatstadt flohen, mussten sie die Netsukes in Wien lassen. Was mit ihnen geschah und wie sie wieder den Weg zur Familie zurück fanden wird in der Ausstellung erzählt. Thematisiert werden auch der Raub der Nationalsozialisten am Vermögen der Ephrussis, die Stationen der Familie im Exil und das Bemühen um Restitution, das sich bis in unsere Tage zieht. So konnte im Zuge der Recherchen für die Ausstellung ein Ölgemälde von Franz Adam aus dem Besitz der Familie Ephrussi im Heeresgeschichtlichen Museum identifiziert werden. Es ist zur Restitution empfohlen und wird in der Ausstellung gezeigt. Wo: Jüdisches Museum Wien, 1.,Dorotheergasse 11 Wann: bis 8. März 2020 Öffnungszeiten: Sonntag bis Freitag, 10 bis 18 Uhr, Samstags geschlossen Information: Tel.: +43 (0)1 535 04 31, www.jmw.at

Wien Magazin

15


MUSEUMSTOUR 1

Sisi Museum

Hofburg 1., Wien Täglich 9 bis 17.30 Uhr (Einlass bis 16.30 Uhr) www.hofburg-wien.at

2

ZOOM Kindermuseum

visiting mozart 1 3 5 4 7 2

4

Kunsthistorisches Museum 1., Maria-Theresien-Platz

© FREYTAG - BERNDT u. ARTARIA, 1231 WIEN

8


Wiens beste und schönste Museen entdecken Discover Vienna’s best and most beautiful museums

5

„ Bosch tritt auf

Gemäldegalerie der Akademie zu Gast im Theatermuseum

Lobkowitzplatz 2, 1010 Wien tägl. außer Di 10–18 Uhr

6

Eine Stadt im Spiegel der Literatur

Literaturmuseum Johannesgasse 6, 1010 Wien

3

7 6 Museumsplatz 1, 1070 Wien www.mqw.at

8

MONET BIS PICASSO www.albertina.at


SehenswĂźrdigkeiten, Places of interest,

W I


E N

Curiosités, Curiositá

www.mastnak.at MastnakPapier

mastnak.papier

Neubaugasse 31, 1070 Wien Galleria - Landstraßer Hauptstraße 99, 1030 Wien

Ihr Fachgeschäft für hochwertige Schreibgeräte, Papier und Künstlerbedarf. © FREYTAG - BERNDT u. ARTARIA, WIEN


U-Bahn-Linie

Strebersdorf

S-Bahn-Linie

Jedlersdorf

Lokalbahn Wien-Baden

Vienna International Busterminal

Krottenbachstr.

Jägerstraße

Nußdorfer Straße

Burggasse Stadthalle

Penzing

Schwedenplatz

r to en

ng

ub

rre

St

He

Ne nte M gü arg rte ar l e

Bahnhof Meidling

Kardinal-Nagl-Platz Schlachthausgasse Praterkai

Erdberg

Stadtpark

Gasometer

rü c ga ken ss e

Zippererstraße

nb

tte

Matzleinsdorfer Platz Südtiroler Platz Hauptbahnhof

Donaumarina

Rochusgasse

Stephansplatz

Karlsplatz

Ke

lin eid M

Speising

Seestadt

Landstraße (Bhf. Wien Mitte)

Museumsquartier

Pil g ga ram ss e

g.

ße ra

feld

en

ng

tst

g

nn ru

nb

up

Sc

Niederhofstraße

g

Ob

Ha

Hie

tzin

.V eit

er

St

rf

Un

te rS B t. V ga rau eit ss ns e ch we

ig-

Gumpendorfer Straße

Donauspital

Donaustadtbrücke

se

. rg au

g.

Volkstheater

ub

W eid Ha ling de au W rsd olf or in f de rA u

for

d rs ke ur

Stadlau

Stadion

gle

Westbahnhof

Aspern Nord

Aspernstraße Hardeggasse

Krieau

Rathaus

Zie

m iu or

t na Sa

Hausfeldstraße

Messe Prater

Praterstern

Nestroypl.

Hirschstetten

ErzherzogKarl-Straße

Vorgartenstraße

Taborstraße

Schottentor

Thaliastraße

Schweglerstraße

Kaisermühlen VIC Donauinsel

as

Johnstraße

Breitensee

Schottenring

Josefstädter Straße

Hütteldorfer Straße

Alte Donau

Traisengasse

Roßauer Lände

FranzJosefsBahnhof

Alser Straße

Kendlerstraße

Kagran

Friedensbrücke

Michelbeuern AKH

Ottakring

Kagraner Platz

Handelskai Dresdner Straße

Währinger Straße Volksoper Hernals

ldo

Aderklaaer Straße

Spittelau

Gersthof

Park & Ride

tte

Süßenbrunn

Leopoldau Großfeldsiedlung

Rennbahnweg

Ticketstelle der Wiener Linien

Siemensstraße

Heiligenstadt

Oberdöbling

Infostelle der Wiener Linien

P

Floridsdorf

Neue Donau

Kundenzentrum der Wiener Linien (U3 Erdberg)

Gerasdorf

Brünner Straße

Nußdorf

City Airport Train (Eigener Tarif, VOR-Tickets ungültig)

Rennweg

Taubstummengasse Quartier Belvedere

Biocenter Vienna St. Marx Geiselbergstr.

Enkplatz

Haidestraße

Simmering Hetzendorf

Schedifkaplatz Tscherttegasse Schöpfwerk Am Schöpfwerk Gutheil-Schoder-Gasse Alterlaa Inzersdorf Lokalbahn

Erlaaer Straße

Liesing

Perfektastraße Siebenhirten

Neu Erlaa Schönbrunner Allee

Keplerplatz

Troststraße Blumental

Vösendorf-Siebenhirten WLB Wiener Neudorf, Baden (Endstation)

SCHNELLVERBINDUNGEN IN WIEN www.wienerlinien.at

Zentralfriedhof

Grillgasse

Reumannplatz Altes Landgut

Kledering

Kaiserebersdorf

Alaudagasse Neulaa Oberlaa

Schwechat

© Wiener Linien, September 2017

Atzgersdorf


Wien Magazin KULTUR • CULTURE • CULTURA • PROGRAMM • PROGRAM PROGRAMME • PROGRAMMA

NOVEMBER 2019 - NOVEMBER - NOVEMBRE - NOVEMBRE Impressum: Eigentümer, Herausgeber und Verleger: Heymann & Jahn Druck- und Verlag G.m.b.H., Chefredakteurin: Waltraud Edelmayer, Mitarbeiter: Werner Rosen­berger, Mag. Birgit Payer, Lisa Schwetz. Alle: A-1070 Wien, Lindengasse 31-33/4/4, Telefon: +43/1/982 71 91. Anzeigen­preisliste Nr. 30. Nachdruck auch auszugsweise nur mit Geneh­migung des Verlages. Alle Angaben ohne Gewähr. Auflage 35.000. Erscheint 10x jährlich. Einzelpreis e 3,60, Jahresabonnement e 30,–, Ausland e 40,–. Tel.: 982 71 91, e-mail: wienmagazin@vienna.at, www.wienmagazin.at, Druck: Print Alliance HAV Produktions GmbH


oper

what’s on in vienna

OPERA • OPÉRA • OPERA • STAATSOPER

1., Opernring 2 Information & Tickets: Tel. 514 44-2250 www.wiener-staatsoper.at

1.11. Macbeth von G. Verdi, 19.00 2.11. Ballettpremiere: Jewels (Balanchine – Fauré, Strawinski, Tschaikowski), 19.30 3.11. Don Pasquale von G. Donizetti, 19.00 4.11. Ballett: Jewels, 19.30 5.11. Ballett: Jewels, 19.30 7.11. Die Weiden von J. M. Staud, 19.30 8.11. Ariodante von G. F. Händel, 18.30 9.11. Die Weiden, 19.00 10.11. Ballett: Peer Gynt (Clug – Grieg), 19.30 11.11. Ariodante, 18.30 12.11. Die Weiden, 19.00 13.11. Ariodante, 18.30 14.11. Orest von M. Trojahn, 20.00 15.11. Ariodante, 18.30 16.11. Ballett: Peer Gynt, 19.30 17.11. Orest, 19.30 19.11. Solistenkonzert: Simon Keenlyside / Thomas Adès, 20.00 20.11. Orest, 20.00 21.11. Eugen Onegin von P. I. Tschaikowski, 19.00 22.11. Ballett: Peer Gynt, 19.00 23.11. Ballett: Peer Gynt, 19.30 24.11. Eugen Onegin, 19.00 25.11. Don Giovanni von W. A. Mozart, 19.00 26.11. Eugen Onegin, 19.00 27.11. Solistenkonzert: Francesco Meli / Michele Gamba, 20.00 29.11. Don Giovanni, 19.00 30.11. Tosca von G. Puccini, 19.00

22

VOLKSOPER

9., Währinger Straße 78 Information & Tickets: Tel. 514 44-3670 www.volksoper.at

1.11. Die Zauberflöte von W. A. Mozart, 18.00 2.11. Cabaret, Musical von J. Kander, 19.00 3.11. Die Csárdásfürstin von E. Kálmán, 18.30 4.11. Cabaret, 19.30 5.11. Das Gespenst von Canterville, Oper von M. F. Lange, 18.00 6.11. Cabaret, 19.00 7.11. Die Csárdásfürstin, 19.00 8.11. Das Gespenst von Canterville, 18.00 9.11. Die Zauberflöte, 19.00 10.11. Der Mann von La Mancha, Musical von M. Leigh, 16.30 11.11. Heute im Foyer: „Der g’schupfte Ferdl“, 19.30 12.11. Cabaret, 19.00 13.11. Die Zauberflöte, 19.00 14.11. Cabaret, 19.00 15.11. Das Gespenst von Canterville, 18.30 16.11. Die Csárdásfürstin, 19.00 17.11. Die Zauberflöte, 17.00 18.11. Die Fledermaus von J. Strauss, 19.00 19.11. Die Csárdásfürstin, 19.00 20.11. Offenbach-Soiree: „Zum 200. Geburtstag“, 19.30 21.11. Der Mann von La Mancha, 19.00 22.11. Das Gespenst von Canterville, 18.00 23.11. Premiere: König Karotte Komische Zauberoper von J. Offenbach, 19.00 24.11. Der Mann von La Mancha, 18.30 25.11. Die Zauberflöte, 11.00 26.11. Das Gespenst von Canterville, 18.00 27.11. König Karotte, 19.00 28.11. Die Zauberflöte, 19.00 29.11. Die Csárdásfürstin, 19.00 30.11. Das Gespenst von Canterville, 18.30

Wien Magazin


what’s on in vienna

theater

THEATRE • THÉÂTRE • TEATRO • THEATER AN DER WIEN DAS NEUE OPERNHAUS

6., Linke Wienzeile 6 Tel.: Wien-Ticket 58885-111, www.theater-wien.at

6.11. Premiere: Der brennende Diwan, 20.00  Eine Produktion der Armin Berg Gesellschaft im

­ uftrag des Theater an der Wien in Zusammenarbeit A mit dem Letzten Erfreulichen Operntheater LEO Konzeption & Inszenierung: Georg Wacks Orchester: Ensemble "Albero Verde"

8.11. Der brennende Diwan, 20.00 9.11. Der brennende Diwan, 20.00 10.11. Einführungsmatinee: „La Vestale“ von G. Spontini; 11.00 Tragédie lyrique in drei Akten (1807) In französischer Sprache mit deutschen Übertiteln Neuproduktion des Theater an der Wien Musik von Gaspare Spontini Libretto von Victor-Joseph Étienne de Jouy Musikalische Leitung: Bertrand de Billy Inszenierung: Johannes Erath Orchester: Wiener Symphoniker Chor: Arnold Schoenberg Chor (Ltg. Erwin Ortner)

10.11. Der brennende Diwan, 20.00 11.11. Der brennende Diwan, 20.00 12.11. Der brennende Diwan, 20.00 16.11. Premiere: „La Vestale“ von G. Spontini; 19.00 18.11. „La Vestale“, 19.00 19.11. Oper konzertant: „La finta giardiniera“ von W. A. Mozart, 19.00 20.11. „La Vestale“, 19.00 23.11. „La Vestale“, 19.00 25.11. „La Vestale“, 19.00 26.11. „Semele“ von J. A. Hasse; 19.00 27.11. „La Vestale“, 19.00 29.11. Der brennende Diwan, 20.00 30.11. Der brennende Diwan, 20.00

DAS OPERNHAUS

BURGTHEATER

1., Universitätsring 2 Information & Tickets: Tel. 514 44-4440 www.burgtheater.at

1.11. Die Edda. Neu erzählt von T. Ö. Arnarsson & M. Torfason, 19.00 2.11. Die Bakchen von Euripides, 19.00 3.11. Faust von J. W. Goethe, 19.30 4.11. Medea von S. Stone nach Euripides, 20.00 5.11. Don Karlos von F. Schiller, 18.30 6.11. Wer hat Angst vor Virginia Woolf von E. Albee, 20.00 7.11. Don Karlos, 18.30 8.11. Die Edda, 19.00 9.11. The Party von S. Potter, 20.00 10.11. Die Bakchen, 18.00 11.11. Faust, 19.30 12.11. The Party, 20.00 13.11. Faust, 19.00 14.11. Wer hat Angst vor Virginia Woolf, 20.00 15.11. Medea, 20.00 16.11. Die Edda, 19.00 17.11. Die Edda, 19.00 18.11. Philipp Hochmair & Die Elektrohand Gottes: Jedermann Reloaded, 20.00 19.11. Wer hat Angst vor Virginia Woolf, 20.00 21.11. The Party, 20.00 22.11. Don Karlos, 18.30 23.11. Wer hat Angst vor Virginia Woolf, 20.00 24.11. Die Bakchen, 16.00 25.11. Schauspielhaus Graz: Böhm von P. Hochgatterer, 20.00 26.11. Medea, 20.00 27.11. The Party, 20.00 28.11. Premiere: Die Hermannsschlacht von H. von Kleist, 19.00 29.11. Don Karlos, 18.30 30.11. Die Hermannsschlacht, 19.00

Wien Magazin

23


theater

what’s on in vienna

THEATRE • THÉÂTRE • TEATRO • AKADEMIETHEATER

VOLKSTHEATER

3., Lisztstraße 1 Information & Tickets: Tel. 514 44-4440 www.akademietheater.at

7., Arthur-Schnitzler-Platz 1 Information & Tickets: Tel. 52 111-400 www.volkstheater.at

1.11. Meister und Margarita von M. Bulgakow, 19.00 2.11. Die Stühle von E. Ionesco, 19.30 3.11. Deponie Highfield von R. Pollesch, 19.00 4.11. Vor Sonnenaufgang von E. Palmetshofer nach G. Hauptmann, 19.30 5.11. Die Stühle, 20.00 6.11. Die Stühle, 20.00 7.11. Der Weibsteufel von K. Schönherr, 20.00 8.11. Meister und Margarita, 19.00 9.11. John Gabriel Borkman nach H. Ibsen, 20.00 10.11. Die Glasmenagerie von T. Williams, 18.00 11.11. Vögel von W. Mouawad, 19.00 12.11. Buchpräsentation: Navid Kermani: ­Morgen ist da. Reden, 20.00 13.11. Vögel, 19.00 14.11. Sechs Tanzstunden in sechs Wochen von R. Alfieri, 20.00 15.11. Vor Sonnenaufgang, 20.00 16.11. Heisenberg von S. Stephens, 20.00 17.11. Heisenberg, 19.00 18.11. Dorian Gray von O. Wilde, 20.00 19.11. Deponie Highfield, 20.00 20.11. Sechs Tanzstunden in sechs Wochen, 20.00 21.11. Meister und Margarita, 19.00 22.11. F. Zawrel – erbbiologisch und sozial minderwertig. Figurentheater von S. Meusburger und N. Habjan, 20.00 23.11. Szenische Lesung: Die Nacht, als ich sie sah von D. Jancar, 20.00 24.11. Vögel, 17.00 26.11. Meister und Margarita, 19.00 27.11. John Gabriel Borkman nach H. Ibsen, 20.00 28.11. Deponie Highfield, 20.00 29.11. John Gabriel Borkman, 20.00 30.11. The Who and the What von A. Akhtar, 20.00

2.11. Endstation Sehnsucht von T. Williams, 19.30 3.11. Biedermann und die Brandstifter von M. Frisch, 19.30 5.11. Nur Pferden gibt man den Gnadenschuss nach dem Roman von H. McCoy 19.30 6.11. Endstation Sehnsucht, 19.30 7.11. Der gute Mensch von Sezuan von B. Brecht, 19.30 8.11. Die Merowinger oder Die totale Familie von Franzobel, 19.30 9.11. Der gute Mensch von Sezuan, 19.30 10.11. Der gute Mensch von Sezuan, 19.30 11.11. Die Merowinger oder Die totale Familie, 19.30 13.11. Endstation Sehnsucht, 19.30 14.11. Nur Pferden gibt man den Gnadenschuss, 19.30 15.11. Premiere: Wer hat meinen Vater umgebracht nach É. Louis, 19.30 16.11. Buchpräsentation: Quichotte von Salman Rushdie, 19.30 17.11. Die Merowinger oder Die totale Familie, 15.00 18.11. Biedermann und die Brandstifter, 19.30 19.11. Der gute Mensch von Sezuan, 19.30 20.11. Wer hat meinen Vater umgebracht, 19.30 21.11. Der gute Mensch von Sezuan, 19.30 22.11. Endstation Sehnsucht, 19.30 23.11. Nur Pferden gibt man den Gnadenschuss, 19.30 24.11. Nur Pferden gibt man den Gnadenschuss, 15.00 26.11. Endstation Sehnsucht, 19.30 27.11. Wer hat meinen Vater umgebracht, 19.30 28.11. Der gute Mensch von Sezuan, 19.30 29.11. Wer hat meinen Vater umgebracht, 19.30 30.11. Wer hat meinen Vater umgebracht, 19.30

24

Wien Magazin


what’s on in vienna

theater

THEATRE • THÉÂTRE • TEATRO • THEATER IN DER JOSEFSTADT 8., Josefstädter Straße 24–26 Information & Tickets: Tel. 42700-300 www.josefstadt.org

1.11. Die Strudlhofstiege von H. v. Doderer, 19.30 2.11. Einen Jux will er sich machen von J. Nestroy 19.30 3.11. Einen Jux will er sich machen, 15.00 & 19.30 4.11. Jacobowsky und der Oberst von F. Werfel 19.30 5.11. Toulouse von D. Schalko, 19.30 6.11. Der einsame Weg von A. Schnitzler, 19.30 7.11. Premiere: Rosmersholm von U. Stengl nach Motiven von H. Ibsen 19.30 8.11. Rosmersholm, 19.30 9.11. Die Strudlhofstiege 19.30 10.11. Lesung anlässlich des Novemberpogroms 1938, 19.30 11.11. Die Strudlhofstiege, 19.30 12.11. Der einsame Weg, 19.30 13.11 Einen Jux will er sich machen, 19.30 14.11. Professor Bernhardi von A. Schnitzler, 19.30 15.11. Rosmersholm, 18.00 16.11. Die Strudlhofstiege, 19.30 17.11. Die Strudlhofstiege, 15.00 & 19.30 18.11. Toulouse, 19.30 19.11. Toulouse, 19.30 20.11. Rosmersholm, 19.30 21.11. Rosmersholm, 19.30 22.11. Toulouse, 19.30 23.11. Jacobowsky und der Oberst, 19.30 24.11. Jacobowsky und der Oberst, 15.00 & 19.30 25.11. Radetzkymarsch von J. Roth, 19.30 26.11. Radetzkymarsch von J. Roth, 19.30 27.11. Einen Jux will er sich machen, 19.30 28.11. Einen Jux will er sich machen, 19.30 29.11. Rosmersholm, 19.30 30.11. Rosmersholm, 19.30

KAMMERSPIELE

1., Rotenturmstraße 20 Information & Tickets: Tel. 42700-300 www.josefstadt.org

1.11. Die Niere von S. Vögel, 19.30 2.11. Der Vorname von M. Delaporte, A. de la Patellière, 19.30 3.11. Der Vorname, 19.30 4.11. Die Migrantigen von A. T. Riahi, A. Petrovic, F. Rahoma, 19.30 5.11. Acht Frauen. Eine Kriminalkomödie von R. Thomas,19.30 6.11. Erwin Steinhauer & klezmer reloaded extended: Ein Abend im Café Benatzky & Leopoldi, 20.00 7.11. Ladykillers von E. Körver, M. Caleita nach W. Rose, 19.30 8.11. Der Vorname, 19.30 9.11. Die Migrantigen, 19.30 10.11. Die Migrantigen, 15.00 11.11. Die Migrantigen, 19.30 12.11. Ladykillers, 19.30 13.11 Der Vorname, 19.30 14.11. Acht Frauen. Eine Kriminalkomödie,19.30 15.11. Acht Frauen. Eine Kriminalkomödie,19.30 16.11. Die Niere von S. Vögel, 19.30 17.11. Die Niere von S. Vögel, 19.30 18.11. Ladykillers, 19.30 19.11. Der Vorname, 19.30 20.11. Mord im Orientexpress nach A. Christie, 19.30 21.11. Mord im Orientexpress, 19.30 22.11. Mord im Orientexpress, 19.30 23.11. Erwin Steinhauer & klezmer reloaded extended: Ein Abend im Café Benatzky & Leopoldi, 15.00 23.11. Die Migrantigen, 19.30 24.11. Die Migrantigen, 15.00 24.11. Erwin Steinhauer & klezmer reloaded extended: Ein Abend im Café Benatzky & Leopoldi, 20.00 25.11. Die Migrantigen, 18.00 26.11. Josef und Maria von P. Turrini, 19.30 27.11. Josef und Maria, 19.30 28.11. Der Vorname, 19.30 29.11. Mord im Orientexpress, 19.30 30.11. Mord im Orientexpress, 15.00 & 19.30

Wien Magazin

25


theater

what’s on in vienna

THEATRE • THÉÂTRE • TEATRO • Änderungen möglich, bitte beachten Sie die Tages­zeitungen / Changes possible, please check with the news­papers / Modifications possibles, regardez les journaux s.v.p. / ­Modifiche possibili. Consultare i ­giornali p.f.

Getanzt wird in Wien nicht nur der Walzer. Das virtuose Wiener Staatsballett zeigt in der Staatsoper sein Können. Zu den strahlenden Glanzpunkten dieser Saison zählt die Ballettpremiere „Jewels“ des Jahrhundert-Choreographen George Balanchine. In seinem dreiteiligen Werk dreht sich alles, wie der Name schon verrät, um Edelsteine. Im Ronacher hingegen drehen beim Musical „Cats“ die Samtpfoten ihre Runden im Mondlicht. Das Tanzquartier im MuseumsQuartier ist Wiens Zentrum für zeitgenössischen Tanz. *** There is more than just waltzing on Vienna’s dance floors. The Vienna State Ballet ensemble demonstrates its virtuosity in the State Opera. The standout highlights of this season include the premiere of the ballet “Jewels” by the foremost ballet choreographer of the twentieth century, George Balanchine. As the name suggests, his three-part work is all about precious gems. Whilst at the Ronacher, felines take a turn under the moonlight in the musical “Cats”. In the MuseumsQuartier, the Tanzquartier presents contemporary dance.

ATO (vormals WVS): Computerkartenverkauf über A ­ ustria Ticket Online österreichweit bei allen ge­kenn­zeichneten Bankfilialen, Karten- und Reise­büros, Trafiken und sonstigen Verkaufsstellen. www.austriaticket.com / Wien-Ticket-Pavillon, 1., ­Kärntner ­Straße, neben der Staatsoper, täglich von 10–19 Uhr / Tourist Information, 1., Albertinaplatz / Ecke ­Mays­eder­­gasse (täglich von 9–19 Uhr), Tel. 24 555; Fax 24 555-666, info@ wien.info / www.wien.info

26

Ronacher, 1., Seilerstätte 9; Tickets Tel. +43 1 58885-111: „Cats – Das Musical“ von A. L. ­Webber; Di, Mi 18.30, Do, Fr 19.30, Sa 15.00 & 19.30, So 14.00 / 17., 24.11. um 14.00 & 18.30 / www.musical­vienna.at Halle E, im MuseumsQuartier 7., Museumsplatz 1; Tickets Tel. +43 699 107 45 907: 12., 15., 16., 18.11. Neue Oper Wien / Wien Modern: „Der Reigen“, Musiktheater von B. Lang; 19.30 / www.neueoperwien.at Tanzquartier Wien, MuseumsQuartier, Halle G 7., Museumsplatz 1; Tel. +43 1 581 35 91: 7.–9.11. Christine Gaigg / 2nd nature: „Affair“; 19.30 / 14., 15.11. Jen Rosenblit: „I’m Gonna Need Another One“; 21.00 / 21., 22.11. Wien Modern / DD Dorvillier & Zeena Parkins: „Danza Permanente & Captiva“; 19.30 / 28.–30.11. Meg Stuart & Jompet Kuswidananto / Damaged Goods: „Celestial Sorrow“; 19.30 / www.tqw.at Reaktor, 17., Geblergasse 36–40; Tickets Tel. +43 1 24 200: 24., 25.11. Brigitte Wilfing + Sánchez-Chiong + andother stage: „Land of the flats“, Choreografische Komposition; 19.30 / www.reaktor.art www. wienmodern.at Das Off-Theater, 7., Kirchengasse 41; Tel. +43 676 3606206: 24., 26., 31.10. & 1., 2.11. netzzeit 2019 out of control: „701 britische Teelöffel – Viva la muerte!“, Musikalischer Essay von A. Fuentes; 20.00 / 14.–16., 21.–23., 28.–30.11. „This is what happened in the telephone booth“, Tanz.Schau.Spiel von L. Wahl, E. K. Weigel; 20.00 / www.off-theater.at / www.netzzeit.at Odeon, 2., Taborstraße 10; Tel. +43 1 216 51 27: 7.11. Nadja Puttner / Unicorn Art: „Hiraeth – I ­carry someone else‘s memory“, Tanztheater; 20.00 / www. odeon-theater.at Marionettentheater Schloss Schönbrunn, 13., Schloss Schönbrunn Hofratstrakt; Tel. +43 1 817 32 47: „Die Zauberflöte“, Oper von W. A. Mozart; Sa 19.00, So 16.00 / „Sisis Geheimnis“, Musical; Fr 19.00 / www. marionettentheater.at Peterskirche, 1., Petersplatz 1; Tel. +43 680 3183311: Oper & Operette in der Krypta: „La Traviata“ von G. Verdi, 2.11. um 20.00 / „L‘elisir d‘amore“ von G. Donizetti; 7.11. um 19.30 / „Madama Butterfly“ von G. Puccini; 9.11. um 20.00 / 14.11. um 19.30 / www. inhoechstentoenen.com

Wien Magazin


what’s on in vienna

theater

THEATRE • THÉÂTRE • TEATRO • Letztes Erfreuliches Operntheater, 3., Ungargasse 18; Tel. +43 680 335 47 32: „Die lustige Witwe“ von F. Lehár; 16.11. um 19.30 / „Rusalka“ von A. Dvorák; 19., 22., 25., 28.11. um 19.30 / www.theaterleo.at 1. Pausenfoyer, „Vorhangverbot!“. Eine Reise durch 240 Jahre Burgtheatergeschichte mit Robert Reinagl; 8., 22.11. um 16.30 / www. burgtheater.at Vestibül im Burgtheater, „Der (vor)letzte Panda oder Die Statik“ von D. Pešut (14+); 3.11. um 19.30, 8., 19.11. um 20.00 / „Es sagt mir nichts, das sogenannte Draußen“ von S. Berg; 14.11. um 20.30 / „Girls & Boys“ von D. Kelly; 15.11. um 20.30 / www. burgtheater.at Kasino am Schwarzenbergplatz, 3., Am Schwarzen­ bergplatz 1; „Theblondproject“ von G. Danckwart; 12., 22.11 um 20.00 / www.akademietheater.at Volx/Margareten, 5., Margaretenstraße 166; 6.11. „Opernball“ nach dem Roman von J. Haslinger; 20.00 / 8., 17.11. „Protest“ von V. Havel; 20.00 / 12., 13.11. „Haummas net sche?“ Mit Christine Nöstlingers Geschichten durch 100 Jahre Gemeinde­ bau; 19.00 / Gastspiel PostPlay Theater, Kiew: „Stadt zum Mitnehmen“; 15.11. um 20.00, 16.11. um 19.00 / www.volkstheater.at

THEATER VON A BIS Z Bronski & Grünberg, 9., Porzellangasse 8; Tel. +43 681 20 67 45 40: 9., 10.11. „Der Reigen“. 10 Szenen / 10 Spieler / 10 Regisseure; 19.30 / 18., 19.11. „­Pension Schöller“; 19.30 / 20., 21.11., 25.–27.11. „Julius ­Caesar“; 19.30 / www.bronski-grünberg.at brut Wien, Tel. +43 1 587 87 74 10: brut im Kosmos Theater: 7., Siebensterngasse 42; 6.–9.11. Mirjam ­ Sögner: „Speaking Volumes“, Performance/Tanz; 20.00 / brut im studio Zieglergasse 25: 14–16., 19.–23.11. the que_ring drama project: „Dark Revolutions“; 19.00 / brut im Gewerbehaus: 3., Rudolf-Sallinger-Platz 1; 17.–19., 22., 23., 25.– 27.11. Nesterval: „Die dunkle Weihnacht im Hause Grimm“, Performance; 18.30 / www.brut-wien.at Drachengasse 2 Theater, 1., Fleischmarkt 22; Tel. +43 1 513 14 44: 4.–23.11. „All das Schöne“ von D. Macmillan; Di–Sa 20.00 / Bar & Co: 18.– 21.11. „Mathematische Spaziergänge mit Emmy ­Noether“; 20.00 / www.drachengasse.at

Freie Bühne Wieden, 4., Wiedner Hauptstraße 60b; Tel. +43 664 372 32 72: Bis 9.11. „Frost/Nixon“ von P. Morgan; Di–Sa 19.30 / www.freiebuehnewieden.at Gloria Theater, 21., Prager Straße 9; Tel. +43 1 278 54 04: G. Pichowetz: „Ein Fall für Miss Marple“; 1., 12., 15., 19., 29.11. um 20.00, 3., 17.11. um 15.00, 2., 16., 30.11. um 15.00 & 20.00 / www.gloriatheater.at KIP – Kultur im Prückel, 1., Biberstraße 2; Tel. +43 1 512 54 00: „Sandrock.Schnitzler.Salten“. Die Diva und ihre Dichter von H. Korherr; 1., 2., 7.–9.11. um 19.30, 3., 10.11. um 16.00 / www.kip.co.at Komödie am Kai, 1., Franz-Josefs-Kai 29; Tel. +43 1 533 24 34: „Funny Monney!“ von R. Cooney; Di–Sa 20.15 / www.komoedieamkai.at KosmosTheater, 7., Siebensterngasse 42; Tel. +43 1 523 12 26: 15., 16.11. „Dialogue On Difference“ von C. Bosse, A. Daif; 20.00 / www.kosmostheater.at Kunsttankstelle Ottakring, 16., Grundsteingasse 45– 47; Tel. 0664 755 534 84: 14.–16., 19., 20., 22., 23., 25.–28.11. & 3., 4.12. Theater IG Fokus: „Königin der Berge“ von M. Mezgolich nach D. Wisser (Begrenzte Sitzplatzanzahl. Reservierung unbedingt empfohlen!); 19.30 / www.kunsttankstelleottakring.at Neue Tribüne Wien im Café Landtmann, 1., Universitätsring 4; Tel. +43 664 23 44 256: 11., 14.11. Susanne Marik, Axel Herrig, Bela Fischer: „Die Achse Wien – Berlin – Budapest“; 20.00 / Ab 19.11. „Kaktus sucht Giesskännchen“ von G. Jansen; Di–Sa 20.00 / www.tribuenewien.at Rabenhof Theater, 3., Rabengasse 3; Tel. +43 1 712 82 82: 3., 10., 17.11. „Nymphen in Not“ von P. Adler; 11.00 / 5., 8., 9., 17.11. „Monster“ von K. Palm; 20.00 / 14., 15., 22., 23.11. Wir Staatskünstler: „Jetzt erst recht!“; 20.00 / 20., 25.11. „Arik“. Die wunderbar realistische Welt des phantastischen Herrn Brauer; 20.00 / www.rabenhoftheater.com Scala, 5., Wiedner Hauptstraße 108; Tel. +43 1 544 20 70: Ab 5.11. „Equus“ von P. Shaffer; Di–Sa 19.45 / www.theaterscala.at Schauspielhaus, 9., Porzellangasse 19; Tel. +43 1 317 01 01: 1–2.11. „Schlafende Männer“ von M. Crimp; 20.00 / 13., 15., 16., 19., 20., 22., 23.11. „Im Herzen der Gewalt“ von T. Schweigen nach É. Louis; 20.00 / Nachbarhaus: 7., 8.11. „Das Optimum“ von M. Wurmitzer; 20.00 / www. schauspielhaus.at

Wien Magazin

27


theater

what’s on in vienna

THEATRE • THÉÂTRE • TEATRO • Schubert Theater Wien 9., Währinger Straße 46; Tel. +43 676 443 48 60: Figurentheater für Erwachsene: 7., 8., 16.11. „Projekt Pinocchio“ / 14., 15.11. „Berlin Alexanderplatz“ / 17.11. „Garantiert schwindelfrei“ / 21.–23.11. „Die Welt ist ein Würstelstand“ / 26., 27.11. „Der Krieg mit den Molchen“ / 30.11. „Paperman“ Beginn: 19.30 / www.schuberttheater.at TAG, 6., Gumpendorfer Straße 67; Tel. +43 1 586 52 22: 5., 6.11. „Kirschgarten – Eine Komödie ohne B ­ äume“ von A. Valudskis; 20.00 / 8., 9., 12., 13.11. „Dorian Gray – Die Auferstehung“ von M. Mattuschka; 20.00 / „Die Ratten“ von B. Liepold-Mosser nach G. Hauptmann; 16.11. um 22.00, 18.11. um 20.00 / 28., 30.11. „Medea. Ich, ich, ich, ich!“ von G. Plass nach Euripides; 20.00 / www.dastag.at Theater Akzent, 4., Theresianumgasse 16–18; Tel. +43 1 501 65 3306: 6., 14., 23., 29.11. „Frühere Verhältnisse“ von H. Kramar nach J. Nestroy; 19.30 / www.akzent.at Theater-Center-Forum, 9., Porzellangasse 50; Tel. +43 1 310 46 46: Forum I: 5–16.11. „Keine Leiche ohne Lily“ von J. Popplewell; Di–Sa 19.30 / Ab 27.11. „Freundschaftsspiel“ von M. Strahl nach S. Vögel; Di–Sa 19.30 / Forum II: 6–23.11. „Misery“ von S. King; Di–Sa 20.00 / www.theatercenterforum.com Theater Nestroyhof Hamakom, 2., Nestroyplatz 1; Tel. +43 1 89 00 314: 13., 14., 17., 19.–21., 23.11. „Zeck. Eine Wiener Verwandlung“ von P. Ahorner, H. Löschel nach F. Kafka; 20.00 / www.hamakom.at Theater Spielraum im Erika Kino, 7., Kaiserstraße 46; Tel. +43 1 713 04 60: 4.–7., 12.–16., 21.–23., 26.– 30.11. „Das Gemeindekind“ von N. Metzger nach M. von Ebner-Eschenbach; 19.30 / www.theaterspielraum Vienna’s English Theatre, 8., Josefsgasse 12; Tel. +43 1 402 12 60 0: As of Nov 4 „The Mousetrap“ by A. Christie; Mon–Sat 7.30pm / www.englishtheatre.at Werk X, 12., Oswaldgasse 35a; Tel. +43 1 535 32 00 11: 6., 7.11. „Dunkel Lockende Welt“ von H. Klaus / 11–13.11. Gintersdorfer/Klaßen: „Geschichten aus dem Wiener Wald“ nach Ö. v. Horváth / 20.–23., 11. „Die verlorene Ehre der Katharina Blum“ von H. Böll / 29., 30.11. „Erschlagt die Armen!“ von S. Sinha Beginn: 19.30 / Werk X Petersplatz: 1., Petersplatz 1; 21., 23., 27.–30.11. handikapped unicorns:

28

„Hauptsache Gemeindebau. Das Leben, der Tod, die Familie.“ von A. Stockinger; 20.00 / www.werk-x.at

KABARETT & KLEINKUNST Magic Slam Austria, 2., Prater, Kaiserwiese; 29.11. Poetry Slam & Zauberei-Programm, 20.00 / www. magicslamaustria.at CasaNova Vienna, 1., Dorotheergasse 6–8; Tel. +43 1 58885: 2.11. Kernölamazonen: „Was Wäre Wenn“, 19.30 / 8., 23.11. Heilbutt & Rosen: „Wer will mich … noch?“, 19.30 / 20–22.11., 26., V. Gernot: „Nicht wahr?, 19.30 / 27.11. Viktor Gernot & His Best Friends – X-Mas is here, 19.30 / www. casanova-vienna.at Gartenbaukino, 1., Parkring 12; 24.11. Stand Up, Vienna: Jim Gaffigan – Quality Time Tour; 8 pm / www.standupvienna.com Gleis21 Kulturraum, 10., Bloch-Bauer-Promenade 22; 13., 14.11. Rita Hatzmann-Luksch, Georg O. Luksch: „Cissy & Hugo a Caracas“ / 27.11. Rita Hatzmann-Luksch, Amélie S. Persché, Georg O. Luksch: „Der kleine Prinz“ nach A. de Saint-Exupéry Beginn: 19.30 / www.ensemble21.at Haus des Meeres, 6., Fritz-Grünbaum-Platz 1; 6.11. Ernst Molden; 19.30 / 20.11. Michael Hufnagl; 19.30 / www.haus-des-meeres.at Kabarett Niedermair, 8., Lenaugasse 1a; Tel. +43 1 408 44 92: Martin Puntigam: „Glückskatze“; 14., 28.11. um 19.30, 15., 16., 23., 29.11. um 19.00, 22.11. um 22.00 / 15.11. Blonder Engel „Ein bunter Strauß aus Liedern“; 22.00 / 20.11. Simon ­Pearce: „Allein unter Schwarzen“; 19.30 / 24.11. Sonja Pikart: „Metamorphose“; 19.30 / www.niedermair.at Kulisse, 17., Rosensteingasse 39; Tel. + 43 1 485 38 70: 2.11. Jack Nuri: „Der stabile Mann“; 22.00 / 5.11. Christof Spörk: „Kuba“ / 14.11. Gunkl: „Zwischen Ist und Soll – Menschsein halt“ / 16.11. Die lange Nacht des Kabaretts mit Sonja Pikart, BE Quadrat, Jo Strauss, Didi Sommer / 19.11. Der Tod: „Mein Leben als Tod“ / Beginn: 20.00 / www.kulisse.at Stadtsaal, 6., Mariahilfer Straße 81; Tel. +43 1 909 22 44: 1., 2.11. Maxi Gstettenbauer: „Lieber Maxi als normal!“ / 3., 10., 17., 24.11. Klaus Eckel: „Ich werde das Gefühl nicht los“ / 5., 8.11. Roland

Wien Magazin


what’s on in vienna

theater

THEATRE • THÉÂTRE • TEATRO • KINDER- UND JUGENDTHEATER

Kinderprogramm Spanische Hofreitschule, Spezialführungen für Kinder (only in German, 6–12 Jahre) 1., 8.11. um / at 14.00 & 15.00 / Treffpunkt für die ­Führungen: Besucherzentrum / meeting point for the guided tours: visitor centre, Hofburg, 1., Michaeler­platz 1, Tickets: Spanische Hofreitschule Hofburg, 1., Michaelerplatz 1, Tel. +43 1 533 90 31 / www.srs.at Austria Center Vienna, 22., Bruno-Kreisky-Platz 1; 15.-17.11. Spielefest 2019 / games festival, Fr 10.00–19.00 / Sa 10.00–21.00 / So 8.00–18.00 www.spiele-fest.at Konzerthaus, Mozartsaal; 29.11. New Piano Trio („I <3 Pop“), Fr 19.00 ZOOM Kindermuseum, Von Kopf bis Fuß / Di, Mi 13.00, 14.30 / Do, Fr 14.00, 15.30 / Sa, So & 1.11. 10.00, 12.00, 14.00, 16.00 / www.kindermuseum.at Schottenstift, 1., Freyung 6, Dialog im Dunkeln / Di–Fr 9.00–18.00 / Sa 10.00–19.00 / So & 1.11. 13.00–19.00 / www.imdunkeln.at / Hands Up – Erlebnis Stille / Di–Do 9.00–18.00 / Fr 9.00–17.00, Sa 10.30–17.00 / www.handsup.wien / Reservierung erforderlich: Tel. +43 1 890 60 60 ­ üringer: „Africa Twinis“ / 14.–16.11. Alfred DorD fer: „und...“ / Beginn: 20.00 / www.stadtsaal.com Theater Kabarett Simpl, 1., Wollzeile 36; Tel. +43 1 512 47 42: „Arche Noah Luxusklasse“ Ein kabarettistischer Weltraumflug in 21 Stationen von Michael Niavarani; Mi–Fr & 26.11. um 20.00, Sa 16.00 & 20.00 / Tricky Niki: „ Nikipedia – Wenn das die Omi wüsste“; 5.–10.11. um 20.00, 9.11. um 16.00 & 20.00 / www.simpl.at Theater an der Wien, 6., Linke Wienzeile 6: 6., 8–12. 29., 30.11. & 2., 3.12. Kabarett in der Hölle: „Der brennende Diwan“ von G. Wacks; 20.00 / www.theater-wien.at

THEATRE FOR CHILDREN THÉÂTRE POUR LES ENFANTS Dschungel Wien Theaterhaus, MuseumsQuartier, 7., Museumsplatz 1; Tel. +43 1 522 07 20 20: Wien Modern: Liquid Penguin Ensemble: „Gras wachsen hören“ (8+/13+); 15., 16., 19., 21.11. um 19.00, 17. & 24.11. um 16.00, 23.11. um 18.30 / VRUM Performing Arts Collective: „Söhne“ (7+), Tanztheater mit Livemusik 1.11. um 18.00, 2., 3.11. um 16.30, 6.11. um 14.30 / Tribut an die Schönheit, ANSICHT: „Open Hair Concert“ Immersive Performance (13+) 5., 7., 9.11. um 19.30 / www.dschungelwien.at MuTh, Konzertsaal der Wiener Sängerknaben, 2., Am Augartenspitz 1; Tel. +43 1 347 80 80: 9., 10.11. Wiener Taschenoper: „Der Trommler“, Kinder­oper von M. Brandlmayr nach Brüder Grimm; 16.00 / www.muth.at Marionettentheater Schloss Schönbrunn, 13., Schloss Schönbrunn, Hofratstrakt; „Die Kinder­fledermaus“; 1., 9., 16., 22., 30.11. um 16.00 / „Hänsel und Gretel“; 2., 7., 14., 23., 28.11. um 16.00 / „Die Kinderzauberflöte“ 3., 17., 24.,11. um 11.00 / 8., 15., 21., 29.11. um 16.00 / www. marionettentheater.at Vestibül im Burgtheater, 1., Universitätsring 2; „Thomas und Tryggve“ von T. Appelgren (6+); 9.11. um 16.00, 24.11. um 15.00 / Lesung: „Die kleine Hexe“ von O. Preussler (5+); 23.11. um 16.00 / www.burgtheater.at Kasino am Schwarzenbergplatz, 3., Am Schwarzen­bergplatz 1; „Wie versteckt man einen Elefanten?“ von J. Horwood nach G. Cross (7+); 1.11. um 16.00, 3.11. um 11.00, 24.11. um 11.00 & 16.00 / www.akademietheater.at

Theater der Jugend, 7., Neubaugasse 38, Information: Tel. 521 10 - 0 / www.tdj.at Renaissancetheater, 7., Neubaugasse 36, Information: Tel. 521 10 - 228 / Bis 10.11. „Prinz und Bettelknabe“ von J. Compton nach M. Twain (6+) / www.tdj.at Theater im Zentrum, 1., Liliengasse 3, Information: Tel. 521 10 - 415 / „Alles Gute“ von L. Hübner (11+) / www.tdj.at

Wien Magazin

29


konzerte

what’s on in vienna

CONCERTS • CONCERT • CONCERTI • JEUNESSE KARTENBÜRO 1., Bösendorferstraße 12 Telefon 505 63 56 · Fax 505 82 77 Zeitgenössisches Musikschaffen steht im Mittelpunkt des Festivals Wien Modern, das von 28.10. bis 30.11.2019 auf 24 Bühnen der Stadt die Neue Musik präsentiert. Rund 100 Veranstaltungen widmen sich ganz der Musik der Gegenwart – mit 110 Ur- und Erstaufführungen. Wien Modern lädt heuer die Komponisten und Musiker ein, das Thema „Wachstum“ zu interpretieren: Musik als Kunst der Gegenwart horcht mit ihren ganz eigenen Mitteln auf den Herzschlag unserer Zeit. Zum Auftakt spielt am 31.10. das ORF Radio-Symphonieorchester Wien Jón Leifs Komposition „Hekla“, eines der lautesten Orchesterstücke aller Zeiten, unter Leitung der neuen Chefdirigentin Marin Alsop. Zahlreiche weitere musikalische Entdeckungsreisen folgen. *** Contemporary music is the focus of the Wien Modern festival which will be presenting Neue Musik works on 24 stages throughout the city, from October 28 to November 30, 2019. Around 100 events will exclusively celebrate contemporary music, featuring 110 premieres and first nights. This year Wien Modern invites composers and musicians to interpret the theme of “growth”: As an art of the immediate present, music taps into the heartbeat of our time in its own very special way. The festival kicks off on October 31 with the ORF Vienna Radio Symphony Orchestra playing Jón Leifs composition “Hekla”, one of the loudest orchestral pieces of all time, under the leadership of its new principal conductor Marin Alsop. Other musical journeys of discovery will follow. 1.–30.11. um / at 20.30 Schloss Schönbrunn Konzerte / Werke von / Works by Mozart, J. Strauss; Schloss Schönbrunn, ­Orangerie / Weißgoldzimmer, 13., Schönbrunner Schlossstraße 47 / Tel. +43 1 812 50 04 / www.imagevienna.com 1.–30.11. um / at 20.15 Salonorchester Alt Wien / Werke von / Works by Mozart, J. Strauss; Kursalon, Lannersaal, 1., Johannesgasse 33 / Tel. +43 1 512 57 90 / www.soundofvienna.at

1.–30.11. um / at 18.30 & 20.15 Wiener Residenzorchester in historischen Kostümen / in historical costumes / Werke von / Works by Mozart, J. Strauss; Palais Auersperg 8., Auerspergstraße 1 / Tel. +43 1 817 21 78 / www.wro.at 1.–3., 7.–10., 14.–17., 21.–24., 28., 30.11. um / at 19.30, außer Sa um / except Sat at 18.00 Mozart Ensemble / Werke von / Works by Mozart, Haydn, Schubert, Beethoven; Deutschordenshaus, Sala Terrena, 1., Singerstraße 7 / Tel. +43 1 911 90 77 / www.mozarthaus.at 1.–6., 8.–13., 15.–20., 22.–27., 29., 30.11. um / at 20.15 Wiener Barockorchester / Werke von / Works by Mozart, Vivaldi, Donizetti, Tschaikowskij, Brahms, Lehár; Palais Schönborn-Batthány, 1., Renngasse 4 / Tel. +43 1 934 69 14 / www.classical-concerts.com 1.–3., 7.–10., 14.–17., 21.–24., 28.–30.11. um / at 20.00 Wiener Royal Orchester / Werke von / Works by Mozart, J. Strauss, Lehár, Brahms; Imperial Saal, 1., Beethovenplatz 1 / Tel. +43 1 513 01 39 / www.royal-classic.at 1.–2., 8.–10., 15.–16., 22.–23., 29.–30.11. um / at 20.15 Mozart & Vivaldi in der Karlskirche / Vivaldi – Die vier Jahreszeiten: 1., 8., 15., 22., 29.11. / Mozart-Requiem: 2., 9., 16., 23., 30.11 / Ensemble 1756 / Orchester 1756 – Chor Cantus XVII; Karlskirche, 4., Karlsplatz / Tel. +43 662 82 86 95 / www.konzert-wien.info Konzerte in der St. Anna Kirche Streichquartett / string quartet Beginn / beginning: 20.00 2., 9., 16., 23.11 Mozart, Haydn & Beethoven 3., 10., 17., 24.11. Mozart & Schubert 5., 12., 19., 26.11. Mozart, Schubert & Beethoven 7., 14., 21., 28.11. Mozart, Haydn / Annakirche, 1., Annagasse 3b Tickets: Tel. +43 1 358 06 02 / www.classicexclusive.com

Eine Auswahl an Konzerten in Kirchen finden Sie unter dem Zeichen

2., 3., 5., 9., 10., 12., 16., 17., 19., 23., 24., 26., 30.11. um / at 20.00 Classic Ensemble Vienna / Werke von / Works by Beethoven, Bach, Vivaldi, Mozart, Schubert; Peterskirche, 1., Petersplatz 6 / Tel. +43 680 130 43 34 / www.classicensemblevienna.com

A selection of concerts in churches are marked with

2., 3., 9., 10.11. um / at 17.00 Mozart Violinsonaten / Dauer: ca. 1 Stunde / Internatio­

30

Wien Magazin


what’s on in vienna

konzerte

CONCERTS • CONCERT • CONCERTI • nale Solisten / Peterskirche, Krypta, 1., Petersplatz 6 / Tel. +43 662 87 51 61 / www.agenturorpheus.at 2., 3., 9., 10.11. um / at 18.00 Mozart Klaviersonaten / Dauer: ca. 1 Stunde / Internatio­ nale Solisten / Peterskirche, Krypta, 1., Petersplatz 6 / Tel. +43 662 87 51 61 / www.agenturorpheus.at 1.–30.11. um / at 15.00 Orgel um DREI in St. Peter / organ concerts / Mo–Fr um / Mon–Fri at 15.00 / Werke von / Works by Bach, Mozart, Mendelssohn Bartholdy, Vierne u.a. / Peters­ kirche, 1., Petersplatz 6 / www.peterskirche.at

FREITAG, 1. NOVEMBER Pittsburgh Symphony Orchestra – Singverein der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien – Dirigent: Manfred Honeck – Julia Kleiter, Sopran – Gerhild Romberger, Alt – Werner Güra, Tenor – Florian Boesch, Bass (Bruckner); MV, 19.30 ◆ Wiener Gesellschaft – Hilary Binder, Schlagzeug, Performance – Juanjosé Rivas, Elektronik – Christine Gnigler, Flöte, Fagott – Misha Marks, Gitarre, Baritonhorn – Stefan Voglsinger, Elektronik – Agnes Hvizdalek, Stimme – Billy Roisz, Video, Elektronik („Noche de los muertos II. Gimme more!“); echoraum, 15., Sechshauserstraße 66, 19.00 / Tickets: KH/Wien Modern

SAMSTAG, 2. NOVEMBER Bohuslav Martinu Philharmonie Zlín – Dirigent: Jakub Klecker – Bojidara Kouzmanova, Violine (Dvorák, Bruch, Brahms); MV, 19.30 Haydn-Quartett (Beethoven, Haydn, Dvorák); MV/BS, 19.30 Jura Margulis, Klavier – Gabriele Baldocci, Klavier (Mussorgskij, Liszt); MV/ST, 20.00 ◆ Arditti Quartet (Seeger, Iannotta, Pagh-Paan, Lang); KH/Ms, 19.30 ◆ Black Page Orchestra (David, Kranebitter, Newtsov, Ivicevic, Sánchez-Chiong, Kiyama); KH/Ms, 22.00 Aliya Turetayeva, Klavier (Mozart, Ravel, Schumann); Gesellschaft für Musiktheater, 19.00

SONNTAG, 3. NOVEMBER Chor:sinfonie – 70 Jahre Chorverband Österreich; MV, 15.00 Giulio Potenza, Klavier – Raúl Canosa, Klavier (Schumann, Liszt); MV/ST, 20.00 Tonkünstler-Orchester Niederösterreich – Wiener Sing­ akademie – Dirigent: Heinz Ferlesch – Lydia Teuscher, Sopran – Theresa Kronthaler, Mezzosopran – Ilker Arcayürek, Tenor – Josef Wagner, Bass (Haydn, Mozart); KH, 19.30

Wien Modern #32 „Wachstum“– 28.10.–30.11. Musik der Gegenwart Contemporary music 24 Spielstätten, 100 Veranstaltungen, 110 Ur- und Erstaufführungen 24 venues, 100 events, 110 premieres Tickets & Detailprogramm / tickets & detailed program: www.wienmodern.at Eine Auswahl an Konzerten finden Sie unter dem Zeichen ◆ A selection of concerts are marked with ◆ ◆ Ensemble „die reihe“ – Dirigenten: Christian Muthspiel, HK Gruber (Varèse, Webern, Cerha, Schwertsik, Weill); KH/Ms, 16.00 ◆ Schallfeld Ensemble – Dirigent: Leonhard Garms (van Eck, Kerschbaumer, Marty, Troiani, Soh); KH/Ms, 19.30 Tin Gal, Klavier (Beethoven, Bach, Chopin); Gesellschaft für Musiktheater, 19.00

MONTAG, 4. NOVEMBER Ensemble Kontrapunkte – Dirigent: Peter Keuschnig – Maija Karklina, Klavier (Debussy, Martinu, Zobl, Milhaud); MV/BS, 19.30 Koehne Quartett – Simon Zöchbauer, Trompete – Sixtus Preiss, Elektronik (Zöchbauer „Achad“); MV/MT, 20.00 Wiener Symphoniker – Dirigentin: Joana Mallwitz – Jennifer Holloway, Sieglinde – Stephen Gould, Siegmund – Hans-Peter König, Hunding (Wagner: Siegfried-Idyll, Die Walküre); KH, 19.30 / Tickets: KH Kulturverein Orchester Wien – Dirigent: Erwin Ortner – Chor des Internationalen Austauschfestivals in Wien – Dirigent: Joe Tsuchizaki – Neuer Madrigalchor – Joe Tsuchizaki, Tenor – Clemens Unterreiner, Bariton – Sayuri Aramaki, Sopran – Zoryana Kushpler, Alt (Chorwerke aus Österreich & Japan, Mozart: Requiem); KH/Ms, 19.30 ◆ ensemble ascolta – Leitung: Yalda Zamani (Schüttler, Mundry, Korsun, Ablinger, Illés); KH/Bs, 19.30 Evgeny Genchev, Klavier (Chopin, Liszt); Gesellschaft für Musiktheater, 19.00

DIENSTAG, 5. NOVEMBER Markus Adenberger, Klarinette – Laurens Patzlaff, Klavier (Patzlaff, Bach, Schumann, Gershwin, ­Bernstein, Shaw); MV/MT, 20.00

Wien Magazin

31


konzerte

what’s on in vienna

CONCERTS • CONCERT • CONCERTI • Wiener Symphoniker – Dirigentin: Joana Mallwitz (siehe 4.11.); KH, 19.30 ◆ PHACE – Dirigent: Emilio Pomàrico – Anna Clare Hauf, Annette Schönmüller, Stimme (Billone: FACE Dia.De); KH/ Ms, 19.30 Cosima Büsing, Mezzosopran – Stella Marie Lorenz, Klavier (Lang, Mozart, Schubert, Schumann); Gesellschaft für Musiktheater, 19.00

MITTWOCH, 6. NOVEMBER Anima Eterna Brugge – Dirigent: Jos van Immerseel – Thomas E. Bauer, Bariton (Wolf, Mahler, Brahms); KH, 19.30 Chicuelo, Gitarre – Marco Mezquida, Klavier – Paco de Mode, Percussion – Matthias Bartolomey, Violoncello – Klemens Bittmann, Violine, Mandola („Duo Furioso“); KH/Ms, 19.30 Raphaela Gromes, Reinhard Latzko, Violoncello – J­ ulian Riem, Klavier (Mendelssohn Bartholdy, Offenbach); KH/Schs, 12.30 ◆ Florian Hölscher, Klavier (Posadas, Couperin, De­bussy, Stockhausen, Scelsi, Bach, Schumann); KH/Schs, 19.30 Ensemble Kaleidoskop – Kaoruko Takagi, Klavier (Mozart, Hummel, Mahler, Berlioz, Williams); Haus der Ingenieure, 1., Eschenbachgasse 9, 19.30 www.bluethner.at/konzerte Junge Philharmonie – Dirigent: Michael Lessky – Sophie Druml, Elias Keller, Klavier (Mozart); MuTh, 19.30 ORF Radio-Symphonieorchster Wien – Dirigentin: Marin Alsop (50 Jahre RSO – Geburtstagskonzert: Schumann, Cerha); RadioKulturhaus, 4., Argentinierstraße 30a, 19.30 Tickets: radiokulturhaus.orf.at Maria Ramalchanova Ivanov, Violine – Martin Ivanov, Klavier (Beethoven); Gesellschaft für Musiktheater, 19.00

SAMSTAG, 9. NOVEMBER Wiener Symphoniker – Singverein der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien – Dirigent: Lorzenzo Viotti (Schönberg, Verdi); MV, 19.30, Tickets: MV Norbert Anger, Violoncello – Michael Schöch, Klavier – Bernhard Schir, Maria Köstlinger Rezitation (R. Strauss, Wagner/ Text: Zweig, Mann); MV/GL, 20.00 Ural Philharmonic Orchestra – Dirigent: Dmitry Liss – Yekaterinburg Philharmonic Choir – Leitung: Andrei Petrenko – Yekaterina Goncharova, Sopran – Egor Semenkov, Tenor – Yury Laptev, Bariton (Rachmaninow); KH, 19.30 ◆ Ensemble Kontrapunkte – DJ Functionist – Lena Fankhauser, Viola u.a. (Minimal Night Music. Salon Souterrain: Growth II: Stump-Linshalm, Ivicevic, Connesson, Grisey, Crumb); Gleis 21, 10., Bloch-Bauer-Promenade 22, 22.00 Masumi Hio, Klavier (Schubert, Beethoven); Gesellschaft für Musiktheater, 19.00

SONNTAG, 10. NOVEMBER

DONNERSTAG, 7. NOVEMBER Haydn-Quartett (Beethoven, Haydn, Brahms); MV/BS, 19.30 Hagen-Quartett (Bartók, Wolf, Beethoven); KH/Ms, 19.30 ◆ Boulanger Trio (Gelléri, Berg, Jurgschat, Furrer, Staud & 50 Jahre Alban Berg Stiftung: Gespräch & Preisverteilung); KH/Schs, 19.30 Maki Namekava, Dennis Russel Davies, Klavier (Beet­ hoven, Reibel, Schubert, Schwertsik, Sulzer); Gesellschaft für Musiktheater, 19.00

FREITAG, 8. NOVEMBER Wiener Symphoniker – Singverein der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien – Dirigent: Lorzenzo Viotti (Verdi, Schönberg); MV, 19.30 Tickets: MV ◆ Klangforum Wien – Dirigent: Sylvain Cambreling (Posadas „Maßstäbe“); KH, 19.30

32

Günther Groissböck, Bass – Gerold Huber, Klavier (Schubert „Winterreise“); KH/Ms, 19.30 Franz-Markus Siegert, Anaïs Tamisier, Violine – Raphael Handschuh, Viola – Thomas Obermüller, Bass­klarinette (Kodály, Schönberg, Florey, Toch, Dvorák); Arnold Schönberg Center, 19.30 ◆ Ensemble Kontrapunkte – DJ Functionist – Lena Fankhauser, Viola u.a. (Minimal Night Music. Salon Souterrain: Growth I: Thomas, Connesson); Gleis 21, 10., BlochBauer-Promenade 22, 22.00 Christian Jelicic, Klavier (Beethoven, Schostakowitsch, Schumann, Skrjabin); Gesellschaft für Musiktheater, 19.00

Concentus Musicus Wien – Arnold Schoenberg Chor – Dirigent: Stefan Gottfried – Julia Kleiter, Sopran – Elisabeth Kulman, Alt – Werner Güra, Tenor – Florian Boesch, Bass (Haydn, Beethoven); MV, 11.00 Tonkünstler-Orchester Niederösterreich – Dirigent: Wayne Marshall, Orgel (Dupré, Poulenc, Schmidt); MV, 15.30 Wiener Symphoniker – Singverein der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien – Dirigent: Lorzenzo Viotti (Schönberg, Verdi); MV, 19.30 ◆ Ensemble Kontrapunkte – Leitung: Yeojin Kim, Gottfried Rabl, Chloé Soeterstede (Salon Souterrain – Growth III: Wolfe, Feldman, Reich, Kowalsky, Thorvaldsdottir, Connesson); MV/GL, 16.00 Wiener KammerOrchester – Dirigent: Emmanuel Tjeknavorian – John Ken Nuzzo, Tenor (Korngold, Mozart, Mendelssohn Bartholdy); KH/Ms, 10.30

Wien Magazin


what’s on in vienna

konzerte

CONCERTS • CONCERT • CONCERTI • Artemis Quartett (Schubert, Bartók); KH/Ms, 19.30 ◆ Kaori Nishii, Klavier, Weiping Ling, Violine (Josef Matthias Hauer Revisited, Proy, Harnik, u.a.); Alte Schmiede, 1., Schönlaterngasse 9, 11.00 ◆ Thomas Stempkowski, Kontrabass (Minimal Night Music. Der Sonnenton); Ruprechtskirche, 1., Ruprechtsplatz 1, 20.00 / Tickets: an der Abendkassa Sawaka Kawasaki, Klavier (Bach, Mozart, Schubert); Gesellschaft für Musiktheater, 19.00

MONTAG, 11. NOVEMBER OÖ. Concert-Schrammeln – Agnes Palmisano, Stimme – Michael Köhlmeier, Erzähler (Wiener Sagen); MV/GL, 20.00 30. Gala „Wider die Gewalt“ (Janoska Ensemble & friends, Lidia Baich, Wiener Sängerknaben, Adel Tawil, Julian Le Play, u.v.a.); KH, 19.30 Goldmund Quartett (Haydn, Mendelssohn Bartholdy, Tabakova, Brahms); KH/Schs, 19.30 ◆ Minimal Night Music. In Es-Dur – The Rest is Noise: Han-Gyeol Lie, Klavier (Cage, Couperin, Lie); Bockkeller, 16., Gallitzinstraße 1, 21.00 Tickets: KH/Wien Modern

DIENSTAG, 12. NOVEMBER Tonkünstler-Orchester Niederösterreich – Dirigent: Wayne Marshall, Orgel (Dupré, Poulenc, Schmidt); MV, 19.30 Luisa Imorde, Klavier (Beethoven, Wölfl); MV/MT, 20.00 Denis Matsuev, Klavier (Schumann, Rachmaninow, Tschaikowskij, Prokofjew); KH, 19.30 Michael Schade, Tenor – Katharina Straßer, Gesang – Bela Koreny, Klavier (Kreisler, Hollaender, Danzer, D‘Esposito, Lehár, Deutscher, Porter, Stolz u.a.); KH/Ms, 19.30 Ivan Bessonov, Klavier (Bach, Debussy, Rachmaninow, Tschaikowskij); KH/Schs, 19.30 Simply Quartet (Puccini, Mozart); KH/Bs, 19.30 Anna Volovitch, Klavier (Bach, Schubert, Rachmaninow, Ravel, Prokofiev); Mozarthaus Vienna, Bösendorfer-Saal, 1., Domgasse 5, 19.30 / Tickets: +43 1 504 66 51 366 Stephan Möller, Klavier (Beethoven); Gesellschaft für Musiktheater, 19.00

MITTWOCH, 13. NOVEMBER Münchner Philharmoniker – Dirigent: Valery Gergiev – Janine Jansen, Violine (Bruch, Widmann, Sibelius); MV, 19.30 White and Red Orchestra – Dirigent: Mario Eritreo – Sakuya Okayasu, Klavier – Jiro Yoshioka, Querflöte (JapanÖsterreich Freundschaftskonzert: Eritreo, Mozart, Ifukube, Reinecke); MV/BS, 19.30

Christoph Sietzen, Marimbaphon, Percussion – Bogdan Bacanu, Marimbaphon (Tarrega, Albéniz, Schwantner, Ishii, Falla, Händel, Piazolla); MV/GL, 20.00 ◆ Klangforum Wien – Dirigent: Bas Wiegers – Alex Lipowski, Schlagwerk – Joonas Ahonen, Klavier – Benedikt Leitner, Violoncello (Blecharz, Streich, Cendo, Ivicevic, Djordjevic, Lang, Saunders); KH/Ms, 19.30 Merlin Ensemble Wien (Schönberg, Körber, Schlee, Messiaen); Arnold Schönberg Center, 19.30 Adela Liculescu, Klavier (Beethoven); Gesellschaft für Musiktheater, 19.00

Adventkonzerte Advent Concerts Adventkonzert der Wiener Sängerknaben 29.11. um / at 16.00 & 18.30 Minoritenkirche, 1., Minoritenplatz Tickets Tel. +43 1 361 62 63 20 incoming-at@falktours.com Adventkonzerte im Stephansdom 30.11. um / at 20.30 Harmonia Ensemble Wien (Mozart, Bach, Schubert, Händel u.a. & Adventlieder); 1., Stephansplatz Tickets Tel. +43 1 581 86 40 www.kunstkultur.com Klingender Advent / Sound of Christmas 29., 30.11. um / at 18.30 Wiener Kaiserquartett & friends (Bach, Händel, ­Vivaldi, Mozart, Schubert u.a. & die schönsten Weihnachtslieder); Kapuzinerkirche, 1., Tegethoffstraße 2 Tickets Tel. +43 1 581 86 40 www.kunstkultur.com Trompetenzauber in der Annakirche 29., 30.11. um/ at 19.30 Wolfgang Mair, Trompete – Reinhard ­Schobesberger, Orgel/Piano (Mozart, Bach, ­Schubert, Haydn u.a. & die schönsten ­Adventlieder); Annakirche, 1., Annagasse 3b, Tickets Tel. +43 1 581 86 40, www.kunstkultur.com

Wien Magazin

33


konzerte

what’s on in vienna

CONCERTS • CONCERT • CONCERTI • DONNERSTAG, 14. NOVEMBER Münchner Philharmoniker – Dirigent: Valery Gergiev – Rudolf Buchbinder, Klavier (Beethoven, Bruckner); MV, 19.30 Alexey Sychev, Klavier (Liszt, Tschaikowskij/Pletnev, Prokofjew); MV/MT, 20.00 Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz – Dirigent: Jader Bignamini – Juan Diego Flórez, Tenor (Verdi, Lehár, Berlioz, Massenet, Mascagni, Bizet, Puccini); KH, 19.30 Quatuor Van Kuijk – Victor Julien-Laferrière, Violoncello (Mozart, Schostakowitsch, Schubert); KH/Ms, 19.30 ◆ Miniaturen für Soloinstrumente (Chen, Shanjani, Kojma, Traina, Uçan, Uszynski, Xing); Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien MUK, 1., Johannesgasse 4a, 18.00 & 20.00 Tiziana Columbro, Klavier (Beethoven, Ligeti, Liszt, Rachmaninow); Gesellschaft für Musiktheater, 19.00

FREITAG, 15. NOVEMBER Royal Northern Sinfonia – Dirigent: Julian Rachlin, Violine (Prokofjew, Mozart); MV, 19.30 Trio Immersio (Schubert, Schostakowitsch); MV/MT, 20.00 Symphonisches Schrammelquintett Wien („Ein Riesling aus Wien“); KH/Ms, 18.30 Kammermusikensemble der Wiener Symphoniker: Willy Büchler, Violine – Paul Kaiser, Stefanie Gansch, Oboe – Robert Gillinger, Fagott – Hermann Eisterer, Kontrabass – Sonja Leipold, Cembalo (Zelenka, Telemann, Fasch); KH/Schs, 19.30 ◆ Minimal Night Music. Sfiema: Herbert Lacina, Bass, Elektronik – Rhodrie Davis, Harfe, Elektronik – Mia Zabelka, E-Violine, Live-Elektronik (Lacina, Davis, Zabelka, Niblock); Café Korb, 1., Branstätte 9, 22.00 Armando Ford, Klavier (Chopin, Beethoven, Schubert); Gesellschaft für Musiktheater, 19.00

SAMSTAG, 16. NOVEMBER ◆ ORF Radio-Symphonieorchester Wien – Leitung: Baldur Brönnimann – Anna Clare Hauf, Alt, Florian Bogner, LiveElektronik (Schnebel: Symphonie X); MV, 19.30 Haydn-Quartett (Schubert, Mozart); MV/BS, 19.30 Stefan Donner, Klavier (Hindemith); Gesellschaft für Musiktheater, 19.00

SONNTAG, 17. NOVEMBER Akademischer Orchesterverein in Wien – Consortium Musicum Alte Universität – Schola Cantorum – Dirigent: Christian Birnbaum – Cornelia Horak, Sopran – Elisabeth

34

Starzinger, Alt – Markus Miesenberger, Tenor – Günter Haumer, Bass – Manuel Haumer, Gesang (Mendelssohn Bartholdy: Elias – Oratorium); MV, 11.00 Julia Fischer, Violine – Aris Alexander Blettenberg, Klavier (Mozart, Fauré, Poulenc, Schubert); MV, 19.30 Wiener Concert-Verein – Dirigent: Alexei Kornienko, Klavier – Elena Denisova, Violine (Raffaseder, Mendelssohn Bartholdy, Tschaikowskij); MV/BS, 19.30 ◆ Vocalforum Graz – Quatuor Diotima – Cracow ­Singers – Raschèr-Saxophon-Quartett – Leitung: Lera Auerbach (Lera Auerbach: Demons and Angels); Minoritenkirche, 1., Minoritenplatz, 16.00 / Tickets: KH/Wien Modern Franz Lehár-Orchester – Dirigent: Reto Parolari – Miriam Portmann, Sopran – Alexandru Badea, Tenor (E. & Ch. Kálmán); MuTh, 15.00 ◆ Ensemble Platypus – superar Wien (Azzan, Bušs, Jelleyman, Bowler, Shpilman, Wolfson, Ablinger); Reaktor, 17., Geblergasse 40, 11.00 / Tickets: KH/Wien Modern ◆ Minimal Night Music. Schtum + Emptyset; 17., Steinergasse 8, 20.00 / Tickets: KH/Wien Modern Vitaly Petrov, Klavier (Balakirew, Petrow, Skrjabin, Slonimski, u.a.); Gesellschaft für Musiktheater, 19.00

MONTAG, 18. NOVEMBER Tschechische Philharmonie – Dirigent: Semyon Bychkov – Kirill Gerstein, Klavier (Tschaikowskij); MV, 19.30 Alban Berg Ensemble Wien – Anke Vondung, Mezzosopran (Schubert, Berg, Respighi, R. Strauss); MV/BS, 19.30 Wiener KammerOrchester – Dirigent: Markus Poschner – Yevgeny Chepovetsky, Violine – Julia Hagen, Violoncello – Aaron Pilsan, Klavier (Rossini, Beethoven, Schubert); KH, 19.30 Arton Klaviertrio – Alexandra Pichler, Saxophon – Katharina Kollreider, Gitarre (Poulenc, Swerts, Escaich, Torroba, Albéniz, Lauro, Falú, Brahms); KH/Schs, 19.30 ◆ Klavierabend Mathilde Hoursiangou, Kimiko Krutz, Luca Lavuri, Eriko Muramoto (Combier, Fuchs, Furrer, Harnik, Jarrell, Klement, Lang, Staud, u.a.); KH/Bs, 19.30 Ya-Chu Ho, Klavier (Beethoven, Liszt, Strawinsky); Gesellschaft für Musiktheater, 19.00

DIENSTAG, 19. NOVEMBER Tschechische Philharmonie – Dirigent: Semyon Bychkov – Renaud Capuçon, Violine (Tschaikowskij); MV, 19.30 Altenberg Trio (Auerbach, Haydn, Tschaikowskij); MV/ BS, 19.30

Wien Magazin


what’s on in vienna

konzerte

CONCERTS • CONCERT • CONCERTI • Ulla Pilz, Gesang, Conférence – Volker Nemmer, Klavier („Sehnsucht“ Lieder von Schubert bis Eisler, Holländer bis Pink Floyd); MV/GL, 20.00 Wiener KammerOrchester – Dirigent: Markus Poschner (siehe 18.11.); KH, 19.30 Arnold Schoenberg Chor – Leitung: Erwin Ortner – Ursula Langmayr, Sopran – Johanna Krokovay, Alt – Michael Nowak, Tenor – Jendrik Springer, Klavier (Schubert); KH/Ms, 19.30 Martin Vácha, Bariton – Alexander Swete, Gitarre – Hansgeorg Schmeise, Flöte (Schubert); MuTh, 13.30 Agnes Palmisano, Gesang – Paul Gulda, Klavier (Schönberg, Kreisler, Bronner, Leopoldi, Fiebrich, Wiener, u.a.); Arnold Schönberg Center, 19.30 Gyeong Ju Chae, Klavier (Chae, Feldman, Schönberg); Gesellschaft für Musiktheater, 19.00 ◆ Ensemble Wiener Collage – Dirigent: René Staar (Tenney, Stankovski, Gander, Kurtág, Hellmich, Webern, Ustwolskaja); Casino Baumgarten, 14., Linzer Straße 297, 19.30 / Tickets: KH/Wien Modern

MITTWOCH, 20. NOVEMBER Tschechische Philharmonie – Dirigent: Semyon Bychkov – Gautier Capuçon, Violoncello (Tschaikowskij); MV, 19.30 Robert Holl, Bassbariton – Kirill Gerstein, Klavier (Tschaikowskij, Mussorgskij, Borodin, Schostakowitsch); MV/BS, 19.30 Tiroler Symphonieorchester Innsbruck – Dirigentin: Kristiina Poska – Rafael Fingerlos, Bariton (Mozart, Mahler); KH, 19.30 Belcea Quartet – Michael Collins, Klarinette (Mozart, Britten); KH/Ms, 19.30 Annika Treutler, Klavier – Jörg Ratjen, Rezitation (Text: Thoreau „Walden oder Leben in den Wäldern“/ Musik: Schumann); KH/Schs, 12.30 Wiener Sängerknaben – Eva C. Banholzer, Klavier – Wolfram Berger, Rezitation (Musikalisch-literarischer Streifzug); MuTh, 19.00

DONNERSTAG, 21. NOVEMBER Tonkünstler-Orchester Niederösterreich – Dirigent: Keith Lockhart – Nicolas Kendall, Charles Yang, Violine – Ranaan Meyer, Kontrabass (Time for Three); MV, 20.00 Auner-Quartett (Haydn, Beethoven, Schubert); MV/BS, 19.30 David Seidel, Fagott, Moderation – Matthias Schorn, Klarinette – Herbert Maderthaner, Oboe – Stephanie Timoschek, Klavier (Tomasi, Eröd, Glinka, Poulenc, Schubert); MV/GL, 20.00 ORF Radio-Symphonieorchester Wien – Dirigent: Frank Strobel – Wiener Singakademie – Marina Prudenskaya,

Mezzosopran (Musik von Prokofjew zum Film „Alexander Newskij“, Regie: Sergej Eisenstein, 1938); KH, 19.30 Belcea Quartet – Michael Collins, Klarinette (Mozart, Britten); KH/Ms, 19.30 Minetti Quartett (Haydn, Berg, Brahms); MuTh, 19.30 Kenta Uno, Violoncello – Gregor Manuel Urban, Klavier (Fauré, Beethoven, Chatschaturjan); Gesellschaft für Musiktheater, 19.00

Wiener Sängerknaben Vienna Boys’ Choir Messe der Hofmusikkapelle mit Mitgliedern der Wiener Philharmoniker, des Herrenchors der Staatsoper und den Wiener Sängerknaben Mass of the Hofmusikkapelle with members of the Vienna Philharmonic, members of the State Opera men’s choir and with the Vienna Boys’ Choir 3.11. Mozart: „Orgel-Solomesse“ 10.11. Mozart: „Spatzenmesse“ 17.11. Schubert: Messe C-Dur 24.11. Mozart: Missa brevis D-Dur Hofburgkapelle 1., Hofburg, Schweizerhof Beginn / beginning: 9.15 Tickets: Tel. +43 1 533 99 27 Innehalten – Verantwortung Musik & Wort Konzerte der Wiener Sängerknaben Concerts with the Vienna Boys’ Choir 12.11. um / at 19.30 MuTh – Konzertsaal der Wiener Sänger­ knaben, 2., Am Augartenspitz 1 Tickets: Tel. +43 1 588 04 173 www.muth.at

www.hofmusikkapelle.gv.at

Wien Magazin

35


konzerte

what’s on in vienna

CONCERTS • CONCERT • CONCERTI • KONZERTSÄLE ARNOLD-SCHÖNBERG-CENTER 3., Zaunergasse 1–3, Tel. 712 18 88-50, www.schoenberg.at GESELLSCHAFT FÜR MUSIKTHEATER 9., Türkenstraße 19, Tel. 317 06 99, www.iti-arte.at/musiktheater/ KH – KONZERTHAUS Großer Saal, 3., Lothringerstraße 20, Tageskasse/box office: Mo–Fr 9–19.45, Sa 10–14 Uhr, sowie ab 45 Minuten vor Veranstaltungs­beginn. Tel. 242 002, www.konzerthaus.at KH/Ms: Mozart-Saal KH/Schs: Schubert-Saal KH/Bs: Berio-Saal

FREITAG, 22. NOVEMBER Una Stanic, Violine – Levon Avagyan, Klavier (Messiaen, Enescu, Debussy, Mihajlovic, Ravel); MV/GL, 20.00 Wiener Symphoniker – Dirigent: Robert Trevino – Denis Kozhukhin, Klavier (Liszt, Mahler); KH, 19.30 Wiener Klaviertrio (Brahms); KH/Ms, 19.30 Natalia Zaitceva, Klavier (Bach, Chopin, Prokofjew); Gesellschaft für Musiktheater, 19.00

SAMSTAG, 23. NOVEMBER Thüringen Philharmonie – Dirigent: Arkady Beryn – Lola Astanova, Klavier (Gershwin); MV, 19.30 Wiener Symphoniker – Dirigent: Robert Trevino – Denis Kozhukhin, Klavier (Liszt, Mahler); KH, 15.30 „Im Klang“-Plätze: ein Teil des Publikums sitzt mitten im Klang der Wiener Symphoniker Ars Antiqua Austria – Leitung: Gunar Letzbor, Barockvioline (Fux „Musica Caesarea“); KH/Schs, 19.30 Orchester Wiener Akademie – Dirigent: Martin Haselböck – Chen Reiss, Sopran – Gottlieb Wallisch, Klavier (Resound – Originalklang: Schubert, Beethoven, Mozart); Aula der Wissenschaften, Jesuitensaal, 1., Wollzeile 27a, 19.30 Johannes Kostner, Julia Gyenge, Violine – Martin Lemberg, Viola – Georgy Goryunov, Violoncello (Beethoven); Wiener Staatsoper, Gustav Mahler-Saal, 1., Opernring 2, 11.00 / Tel. +43 1 513 1 513 / www.wiener-staatsoper.at ◆ Company of Music – Leitung: Johannes Hiemetsberger (Miniaturen für Vokalensemble: Burt, Al-Dayaa, Bramböck, Chen, u.a.); Kunsthistorisches Museum Wien, 1., MariaTheresien-Platz, 11.00 Tickets an der Museumskassa

36

MV – MUSIKVEREIN Großer Saal, 1., Musikvereinsplatz 1 Tageskasse/box office, 1., Bösendorfer straße 12: Mo–Fr 9–20, Sa 9–13 Uhr / Tel. 505 81 90, www.musikverein.at MV/BS: Brahms-Saal MV/GL: Gläserner Saal MV/MT: Metallener Saal MV/ST: Steinerne Saal MUTH – KONZERTSAAL DER WIENER SÄNGERKNABEN 2., Am Augartenspitz 1, Tel. 347 80 80, www.muth.at „Big Fat Clarinet Mob“: Vienna Clarinet Connection – Vienna Reed Quintet – Woody Black 4 – Klak u.v.a. – Leitung: Matthias Schorn (Reich, Sulzer, Falb, Hödl, u.a.); MuTh, 19.30 Shizuko Yamamoto, Klavier (Chopin, Debussy, Liszt, Ravel, Rachmaninow); Gesellschaft für Musiktheater, 19.00

SONNTAG, 24. NOVEMBER Bruno Walter Symphonieorchester – Dirigent: Jack Martin Händler – Dorka Hájková, Violoncello (Mozart, Haydn, Beethoven); MV, 19.30 Misaki Morino, Sopran – Dorottya Láng, Mezzosopran – Rainer Trost, Tenor – Yasushi Hirano, Bass – Markus Hadulla, Klavier – Yuto Kiguchi, Klavier (Brahms, japnische Werke); MV/BS, 19.30 Wiener Symphoniker – Dirigent: Robert Trevino – Denis Kozhukhin, Klavier (Liszt, Mahler); KH, 11.00 Philharmonisches Orchester Györ – Solisten der Ungarischen Staatsoper – Solisten des Budapester Operettentheaters – Ungarische Staatsvolkstanzgruppe – István Szalonna Pál & Folklore Ensemble (Budapester Operettengala); KH, 19.30 Concerto Sacro – Leitung: Ingmar Beck – Ilia Marinescu, Sopran (Mozart, Beethoven, Haydn); Ehrbar Saal, 4., Mühlgasse 30, 19.00 www.wien-ticket.at ◆ Land of the flats. Brigitte Wilfing – Sánchez-Chiong – andother stage; Reaktor, 17., Geblergasse 40, 19.30 Tickets: KH/Wien Modern Ensemble Trisonante (Schubert, Beethoven, Schostakowitsch); Gesellschaft für Musiktheater, 19.00

Wien Magazin


what’s on in vienna

konzerte

CONCERTS • CONCERT • CONCERTI • MONTAG, 25. NOVEMBER Budapest Festival Orchestra – Dirigent: Iván Fischer – Sir András Schiff, Klavier (Dvorák, Beethoven); MV, 19.30 Ambassadors in Concert (Benefiz Gala für SOS Kinderdorf); MV/BS, 19.30 Matthias Bartolomey, Violoncello – Clemens Zeilinger, Klavier – Michael Dangl, Rezitation (Rachmaninow / Dostojewskij); MuTh, 19.30 ◆ Land of the flats. Brigitte Wilfing – Sánchez-Chiong – andother stage; Reaktor, 17., Geblergasse 40, 19.30 Tickets: KH/Wien Modern Lizaveta Bormotova, Klavier (Beethoven, Prokofjew, Schumann); Gesellschaft für Musiktheater, 19.00

DIENSTAG, 26. NOVEMBER Budapest Festival Orchestra (siehe 25.11.); MV, 19.30 Vilde Frang, Violine – Nicolas Altstaedt, Violoncello – Andreas Ottensamer, Klarinette – Julien Quentin, Klavier (Ysaÿe, Zemlinsky, Debussy, Bartók); MV/BS, 19.30 Trio ViennAir – Marialena Fernandes, Klavier, Moderation (Schubert, Schumann, Saint-Saëns u.a.); MV/ GL, 20.00 ◆ Kollektiv Mycelium („Cyber String Species“ Kollektiv Mycelium, Aperghis, Natacha, Gadenstätter, Schnebel); Studio Molière, 9., Liechtensteinstraße 37, 19.30 Tickets: KH/Wien Modern Boris Baštijanovic, Tenor – Tamara Gal, Klavier (Bellini, Bonocini, Galdara, Gluck, Tosti, Händel, Respighi, u.a.); Gesellschaft für Musiktheater, 19.00

MITTWOCH, 27. NOVEMBER ORF Radio-Symphonieorchester Wien – Dirigent: Pinchas Steinberg – Michael Barenboim, Violine (Kabalewskij, Schönberg, Schostakowitsch); MV, 19.30, Tickets: MV Küchl-Quartett (Haydn, Borodin, Beethoven); MV/BS, 18.30 Tschaikowsky Symphonieorchester Moskau – Dirigent: Vladimir Fedosejev – Vasilisa Berzhanskaya, Mezzosopran – Dmitry Schischkin, Klavier (Tschaikowskij, Mozart); KH, 19.30 Jess-Trio-Wien – Manuel Walser, Bariton (Pleyel, Beethoven, Schumann); KH/Ms, 12.30 Wiener Konzertvereinigung – Dirigent: David Ricardo Salazar – Guillaume Pasch, Violine (Beethoven, Chatschaturjan); KH/Bs, 19.30 Volkhard Steude, Violine – Catalina Butcaru, Klavier (Mozart, Grieg, Schumann, Korngold); MuTh, 19.30 ◆ Collegium Novum Zürich – Dirigent: Clement Power – Sarah Maria Sun, Sopran – Marcus Weiss, Saxophon

(Newski, Hollinger, Mundry, Andre); Reaktor, 17., Geblergasse 40, 19.30 / Tickets: KH/Wien Modern Kiron Tellian, Klavier (Chopin, Haydn, Schubert); Gesellschaft für Musiktheater, 19.00

DONNERSTAG, 28. NOVEMBER Wiener Philharmoniker – Dirigent: Mariss Jansons – Denis Matsuev, Klavier (Bartók, Rachmaninow, Ravel – öffentliche Generalprobe); MV, 15.30 Ketevan Sepashvili, Klavier (Bach, Chopin, Rachmaninow); MV/BS, 19.30 Boehringer Ingelheim Orchester – Dirigent: Albin Rudisch; KH/Ms, 19.30 Katharina Jing An Gebauer, Sopran – Stefan Gartmayer, Violoncello – Gabriela Mossyrsch, Harfe – Kaori Nishii, Celesta/ Klavier – Gernot Schedlberger, Keyboard (Schönberg, Jarrell, Sharafi, Liebhart); Arnold Schönberg Center, 19.30 Daniel Ottensamer, Klarinette – Karl-Heinz Schütz, Flöte – Christoph Traxler, Klavier (Saint-Saëns, Schmitt); MuTh, 19.30 ◆ Yuko Kakuta, Sopran – Yukiko Sugawara, Klavier – Jörg Widmann, Klarinette (Andre); Reaktor, 17., Geblergasse 40, 19.30 / Tickets: KH/Wien Modern ◆ Minimal Night Music: Franz Hautzinger, Trompete – Isabelle Duthoit, Stimme, Klarinette; Reaktor, 17., Geblergasse 40, 21.30 / Tickets: KH/Wien Modern

FREITAG, 29. NOVEMBER LGT Young Soloists – Leitung: Alexander Gilman (Beethoven, Hindemith, Sollima, Piazzolla); MV/BS, 19.30 ◆ Frederic Rzewski, Ingrid Schmoliner, Klavier – Alex Yannilos, Klangregie (Rzewski, Schmoliner); KH, 19.30 New Piano Trio („I <3 Pop“); KH/Ms, 19.00 / Tickets: KH Nicole Rudi, Klavier (Brahms, Chopin, C. & R. Schumann); Gesellschaft für Musiktheater, 19.00

SAMSTAG, 30. NOVEMBER Bruckner Orchester Linz – Dirigent: Markus Poschner (Ives, Mahler); MV, 19.30 Haydn-Quartett (Haydn, Beethoven, Schubert); MV/BS, 19.30 Siegfried Johann Koch, Heinrich Bruckner, David Schmidt, Naturtrompete – Dieter Sailer, Pauken – Thomas Fheodoroff, Violine – David Drabek, Viola – Dorothea Schönwiese, Violoncello – Ján Krigovský, Kontrabass – Otto Biba, Moderation (Caldara, Fux, Reutter, Salieri u.a.); MV/GL, 19.30

Wien Magazin

37


konzerte

what’s on in vienna

CONCERTS • CONCERT • CONCERTI • ◆ Wiener Symphoniker – Dirigent: Leo Hussain – Jörg Widmann, Klarinette – Iveta Apkalna, Orgel – László Fassang, Hammondorgel – SWR Experimentalstudio, Live­ elektronische Realisation – Michael Acker, Klangregie (Andre, Eötvös, Ablinger); KH, 19.30 Quatuor Mosaïques (Haydn, Mozart, Beethoven); KH/ Ms, 19.30 Martin Kohlstedt, Klavier, Elektronik, Synthesizer; KH/ Schs, 21.00 ◆ Wien Modern Finale (ausgewählte Konzerte, Gespräche mit Künstlerinnen); KH/Buffet Ms, 21.30

veranstaltungen

◆ Ernst Kovacic, Violine – Mathilde Hoursiangou, Klavier (Cerha); Alte Schmiede, 1., Schönlaterngasse 9, 15.00

Wiener KammerOrchester – Mario Hossen, Violine – Piero Barbareschi, Cembalo – Rudolf Leopold, Violoncello – Vladimir Mendelssohn, Viola – Mario Carbotta, Flöte (Concert Spirituel: Bach, Vivaldi); Minoritenkirche, 1., Minoritenplatz, 19.30 www.austria-concerts.com Natalyia Striku, Mandoline – Maria Pagliafora, Klavier (Calace, Scarlatti); Gesellschaft für Musiktheater, 19.00

what’s on in vienna

EVENTS • FESTIVITÉS • MANIFESTAZIONE • Von Mitte November bis Weihnachten verwandeln sich die schönsten Plätze in Wien in zauberhafte Weihnachtsmärkte. Besonders stimmungsvoll sind der W ­ iener Christkindlmarkt mit seinem Eislaufplatz vor dem Rathaus sowie der Kultur- und Weihnachtsmarkt vor dem Schloss Schönbrunn. Im Museums-Quartier geht es indessen an den k­ ältesten Wintertagen heiß her. Dafür sorgen spezielle Punsch-Kreationen, Live-Konzerte und DJ-Sounds. Beim Wintermarkt am Riesen­radplatz gibt es musikalische Unterhaltung u­ nter dem Motto „Der Prater rockt“. Unweit davon, vor der Messe Wien, empfängt heuer zum ersten Mal der Almadvent seine Gäste mit ländlich-uriger Stimmung. *** From mid-November until Christmas some of Vienna’s most beautiful squares are transformed into magical Christmas markets. The Viennese Christmas Market with its ice rink in front of City Hall and the Christmas Market set against the backdrop of Schloss Schönbrunn are both wonderfully atmospheric. Meanwhile, the action is hot in the MuseumsQuartier on some of the coldest winter days thanks to the hot punch varieties on offer to sip while listening to live concerts and DJs. “The Prater rocks” is the theme of the musical entertainment which accompa-

38

nies the Winter Market on Riesenradplatz. Close by, outside the Messe Wien, this year the Alm Advent comes to Vienna for the first time, welcoming guests with the sights and sounds of Advent in the Austrian countryside. Wiener Stadthalle, 15., Roland-Rainer-Platz; Tel. +43 179 999 79: 1.11. Seed, 20.00 / 2.11. Timmy Trumpet, 20.30 / 5.11. Supertramp‘s Roger H ­ odgson, 19.30 / 5.11. Woodstock the Story – Das Rockmusical, 20.00 / 10.11. Gigi D‘Agostino, 20.00 / 11.11. Sarah Connor, 20.00 / 12.11.

Wiener Weihnachtstraum

auf dem Rathausplatz Christkindlmarkt & Eislaufvergnügen / Vienna Christmas World on Rathausplatz, christmas market & ice rink Ab / As of 15.11., Fr, Sa 10.00–22.00, So–Do 10.00–21.30

www.wienerweihnachtstraum.at

Wien Magazin


what’s on in vienna

veranstaltungen

EVENTS • FESTIVITÉS • MANIFESTAZIONE • ­ erbie Hancock, 20.00 14.-15.11. Peter Kraus, 20.00 / H 16.11. Tarkan, 20.30 / 17.11. Volbeat, 18.30 / 18.11. Sukhishvili, Georgisches Nationalbalett / 23.11. Die Schlagernacht des Jahres, 16.00 / 25.11. Xavier Naidoo, 20.00 / 26.11. Conchita & Wiener Symphoniker, 20.00 / 29.11. Chris de Burgh, 20.00 / www.stadthalle.com Kultur- und Weihnachtsmarkt vor dem Schloss Schönbrunn, Christmas Market Schloss Schönbrunn; Ab / As of 23.11. / täglich / daily 1­ 0.00–21.00 / www.weihnachtsmarkt.co.at Winter im MuseumsQuartier, 7., Museumsplatz 1; Ab / As of 7.11. / Mo–Fr 16.00–23.00, Sa, So, Ftg 13.00– 23.00 / www.mqw.at Wintermarkt am Riesenradplatz, Winter Market on Riesenradplatz, 2., Prater; Ab / As of 16.11. / Mo–Fr 12.00– 22.00, Sa, So, Ftg 11.00–22.00 / www.wintermarkt.at Almadvent, 2., Messeplatz 1; Ab / As of 15.11. / Mo–Fr 11.00–21.00, Sa, So 10.00–21.00 / (Gastro­nomie: Mi–Sa bis 24.00, So bis 22.00) / www.almadvent.at Altwiener Christkindlmarkt, Old Viennese Christmas Market, 1., Freyung; Ab / As of 16.11. / täglich / daily 10.00–21.00 / www.altwiener-markt.at Wiens Weihnachtsdörfer, Vienna’s Christmas Villages, Maria-Theresien-Platz 1., zwischen / between Kunsthistorischem Museum und Naturhistorischem Museum; Ab / As of 20.11. / Fr & Sa 11.00–22.00, So–Do 11.00–21.00 / Schloss Belvedere: 3., Prinz-Eugen-Straße 27; Ab / As of 22.11. / Mo–Fr 11.00–21.00, Sa, So & Ftg 10.00–21.00 / Universitäts Campus: 9., Alser Straße 4; Ab / As of 15.11. / Mo–Mi 14.00–22.00, Do–Fr 14.00–23.00, Sa 11.00– 23.00, So 11.00–21.00 / www.weihnachtsmarkt.at Art Advent – Kunst & Handwerk am Karlsplatz, Art & Crafts on Karlsplatz, 4., Karlsplatz; Ab / As of 22.11. / täglich / daily 12.00–20.00 / www.artadvent.at K.u.k. Weihnachtsmarkt, K.u.k. Christmas Market, 1., Michaelerplatz; Ab / As of 15.11. / täglich / daily 10.00– 20.00 / www.kuk-weihnachtsmarkt.at Spittelberger Weihnachtsmarkt, Christmas Market on Spittelberg, 7., Spittelberggasse, Burggasse, Schrankgasse, Stiftgasse, Siebensterngasse; Ab / As of 14.11. / Mo– Do 14.00–21.00, Fr 14.00–21.30, Sa 10.00–21.30, So & Ftg 10.00–21.00 / www.spittelberg.at Weihnachtsmarkt am Stephansplatz, Christmas Market on Stephansplatz, 1., Stephansplatz; Ab / As of 15.11. / täglich / daily 11.00–21.00 / www.weihnachtsmarkt.at

Adventmarkt Am Hof, Am Hof Advent Market, 1., Am Hof; Ab / As of 15.11. / Mo–Do 11.00–21.00, Fr–So & Ftg 10.00–21.00 / www.kunsthandwerksmarkt.at Advent-Genussmarkt bei der Oper, Advent pleasure market at the Opera House, 1., Mahlerstraße; Ab / As of 15.11. / täglich / daily 11.00–21.00 / www.adventgenussmarkt.at

Spanische Hofreitschule /  Spanish Riding School Vorführungen / Performances 1.–3., 10., 16., 17., 23., 24., 30.11. um / at 11.00 A Tribute to Vienna Die Spanische Hofreitschule und Musiker der Wiener Philharmoniker / The Spanish Riding School and musicians of the Vienna Philharmonic Orchestra 9., 29.11. um / at 11.00 Morgenarbeit der Lipizzaner / Morning Exercise 5.–8., 12.–15., 19.–22., 26.–28.11. um / at 10.00–12.00 keine Reservierung / no reservation Führungen mit Besichtigung der Stal­lungen / Guided tours including Stables (D, E) täglich um / daily at 14.00, 15.00 & 16.00 Architekturführungen / Architectural Tours 2., 16., 30.10. um / at 14.30 (D) & 13.00 (E) Treffpunkt für die Führungen / meeting point for the guided tours: Besucherzentrum / visitor centre Hofburg, 1., Michaelerplatz 1 Tickets: Spanische Hofreitschule Hofburg, 1., Michaelerplatz 1, Tel. +43 1 533 90 31

Wien Magazin

www.srs.at

39


veranstaltungen

what’s on in vienna

EVENTS • FESTIVITÉS • MANIFESTAZIONE • Haas & Haas Winter in the City, 1., Stephansplatz 4, Innenhof; Ab / As of 8.11. / Mo–Fr 16.00–20.00, Sa–So 14.00–20.00 / www.winterinthecity.at

Design 2019, Design Messe / design fair, MAK, 1., Weiskircherstraße 3: 15.–17.11. / Fr, Sa 10.00–19.00 / So 10.00–18.00 / www.diepresse-design.at

MÄRKTE & MESSEN / MARKETS & FAIRS

ReiseSalon, Das Reiseglück-Festival / travel fair, Schloss Schönbrunn, Apothekertrakt & Orangerie; 16., 17.11. / Sa 10.00–18.00 / So 10.00–17.00

Flohmarkt am Naschmarkt, flea market, 6., L­ inke Wien­ zeile; jeden Sa / every Sat 6.30–14.00 Buch Wien 2019, Internationale Buchmesse / Vienna Book Fair, Messe Wien, Halle D, 2., Trabrennstraße 7: 6.–10.11. / Mi 18.00–23.00 (Lange Nacht der B­ ücher), Do, Fr 9.00–19.00, Sa 10.00–18.00, So 10.00–17.00 / www.buchwien.at Photo+Adventure 2019, Messe Wien, 2., Messeplatz 1: 9., 10.11. / 9.00–18.00 / www.photo­adventure.at Art&Antique Hofburg Vienna, Die Messe für Kunst, Antiquitäten & Design; 9.–17.11. / täglich / daily 11.00– 19.00 / www.artantique-hofburg.at Leopoldifest im Stift Klosterneuburg, market & wine tasting, Fasslrutschen im Binderstadl; 14.–17.11. / 10.00– 20.00 / www.stift-klosterneuburg.at Spielefest 2019, games festival, Austria Center Vienna, 22., Bruno-Kreisky-Platz 1: 15.–17.11. / Fr 10.00–19.00 / Sa 10.00–21.00 / So 8.00–18.00 / www.spiele-fest.at

Viennale Vienna International Film Festival 24.10.–6.11.2019 Karten-Vorverkauf ab / Advance sales from 19.10. 300 Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme in diversen Kinos in der Stadt / 300 films offer a cross-section of film-making, in various cinemas in the city: Gartenbaukino, Stadtkino, Urania, Österreichisches Filmmuseum, Metro ­Kinokulturhaus Festivalzentrale / festival headquarters: Kunsthalle Wien MuseumsQuartier 7., Museumsplatz 1 Detailprogramm & Info /  Detailed program & information:

www.viennale.at

40

Mondscheinbazar Wiener Nachtflohmarkt, flea market, Ottakringer Brauerei 16., Ottakringer Platz 1: 23.11. / 17.00–23.00 / www.mondscheinbazar.at Vienna Art Week, „Making Truth“ weitere Information auf / www.viennaartweek.at

SPORT / SPORTS Österreich – Nordmazedonien , UEFA Euro 2020 Qualifikation, Austria – Northern Macedonia: UEFA European Qualifiers 2020, Ernst-Happel-Stadion 2., Prater; 16.11. / 20.45 / www.oeticket.com / www.oefb.at Trabrennen, trotting races, Trabrennpark Krieau, Prater 2., Nordportalstraße 247; www.krieau.at

FILM / FILM Österreichisches Filmmuseum, 1., Augustiner­straße 1; Viennale '19 – Retrospektiven: Giallo. Italiens Thriller-­Moderne (bis 24.10.) / „O Partigiano!“ – Pan­europäische Partisanenfilme (ab 25.10.) / 8., 9.11. Andreas Voigt. Die Leipzig-Reihe / 14.11. Maria Lassnig. Zum 100. Geburtstag / www.filmmuseum.at Film Archiv Austria, im Metro Kinokulturhaus 1., Johannesgasse 4: Retrospektive: Unerwünschtes Kino – Teil 1. Filme der Vertreibung 1930–1933 / Ausstellung: Vertriebene Filmschaffende in Wien und Budapest 1933–1938 / täglich 14.00–21.00 / www.filmarchiv.at Riesenrad, 2., Prater 90, Tel. 729 54 30: täglich von 10– 21.45 Uhr / www.wienerriesenrad.com Tiergarten Schönbrunn, 13., Hietzinger Haupt­straße, Tel. 877 92 94-0: täglich von 9 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit / www.zoovienna.at

BÄLLE / BALLS The Future Ball, SO / Vienna Hotel 2., Praterstraße 1: 9.11. / Strict Dress Code: All-Black-Everything meets Avantgarde Fashion / www.thefutureball.com

Wien Magazin


what’s on in vienna

veranstaltungen

EVENTS • FESTIVITÉS • MANIFESTAZIONE • Ball der Wiener Rauchfangkehrer, Palais Ferstel 1., Strauchgasse 4: 15.11. / www.rauchfangkehrerball.at Wiener Rotkreuzball, „Wien trifft Bayern“, Rathaus 1., Friedrich-Schmidt-Platz 1: 22.11. / www. wienerrotkreuzball.at Moskauer Ball Hofburg, 1., Heldenplatz; 30.11. / www.moskauball.at

Wiener Kathreintanz, Palais Ferstel 1., Strauch­gasse 4: 30.11. / www.wienerkathreintanz.at *** Palazzo – Dinner & Varieté im Spiegelpalast, ­Prater, 2., Ausstellungsstraße / Perspektivstraße; Ab / As of 12.11.2019 / Mi–So 19.30 / (außer /  except 27., 28.11.) / Tickets Tel. +43 800 01 77 66/ www.palazzo.org

what’s on in vienna

führungen

GUIDED TOURS • CONDUITES • GUIDAS • „Der Tod, das muss ein Wiener sein“ erzählt ein bekanntes Wienerlied. Bei einem Besuch auf dem Wiener Zentralfriedhof kann man mit dem morbiden Teil der Wiener Seele auf Tuchfühlung gehen und bei den Ehrengräbern viele berühmte Namen entdecken: Johann Strauß Vater und Sohn, Beethoven, Schubert, Udo ­Jürgens, Joe ­Zawinul, Falco und viele andere. Einblicke in die imperiale Bestattungswelt der Habsburger gibt die Kaisergruft unter der Kapuzinerkirche am Neuen Markt. *** “Death must be Viennese” is the refrain in one of Vienna’s well-known Wienerlieder. A visit to Vienna’s Central Cemetery is a chance to experience for yourself the morbid side of the Viennese soul, and to discover many famous names amongst the honorary graves: Johann Strauss the Elder and the Younger, Beethoven, Schubert, Udo Jürgens, Joe Zawinul, Falco, and many more. A glimpse into the funereal traditions of the Imperial Habsburgs is provided in the Imperial Burial Vault beneath the Capuchin Church on the Neuer Markt. Ab 3 Personen / As of 3 people; 17 € (ausgenommen Eintrittsgebühren / excluding admission fees); T = Treffpunkt / Meeting Point; Führungsdauer / Duration: 1½–2 h / D = Deutsch, E = English Die Stadtspaziergänge finden bei einer Mindest­ teilnehmerzahl von drei Personen bei jedem W ­ etter statt. / Guided City Walks take place in any w ­ eather, mini­mum number of participants: 3 Preis / Price: 17 €

(ausgenommen Eintrittspreise / excluding admission fees) T=Treffpunkt / Meeting Point Führungsdauer / Duration: 1½–2 h D=Deutsch, E=English Weitere Termine / Further dates & Infos: Wiener Spaziergänge, Tel. +43 1 489 96 74, d.office@ wienguide.at, www.wienguide.at Do, Fr, Sa, So / Thu, Fri, Sat, Sun Wien auf den ersten Blick: Die wichtigsten ­Sehenswürdigkeiten der Innenstadt (D); T TouristInfo, 1., Albertinaplatz/Maysedergasse, 14.00 Fri, Sat Vienna at First Glance: The most important sights of Vienna’s historical centre (E); T Tourist-Info, 1., Albertina­platz/Maysedergasse, 9.30 am Mo, Di Wien, eine Stadt erzählt – lebens- und liebenswertes Wien (D); T Tourist-Info, 1., Albertinaplatz/ Maysedergasse, Mo 10.00, Di 16.30 Mo, Fr / Mon, Fri Der Dritte Mann: Wien auf den Spuren eines Filmklassikers / Vienna in the Footsteps of The Third Man (D, E; 2½ h, 20 €); T 1., U4-Station Stadtpark Ausgang / exit Johannesgasse, 16.00

Wien Magazin

41


führungen

what’s on in vienna

GUIDED TOURS • CONDUITES • GUIDAS • Di, Fr / Tue, Fri Altstadt / The Old City zwischen Hofburg & St. Stephan (D, E); T 1., Kärntner Straße / Mahler­ straße, Di 9.30, Fr (außer / except 1.11.) 16.15 Do & So Verschlungene Pfade in der Altstadt (D); T 1., ­Hoher Markt, Brunnen, 14.00

Fr / Fri Willkommen in Wien! abseits des Touristenstroms (D); T Österreichisches Theatermuseum 1., Lobkowitzplatz 2, jeden Fr (außer 1.11.) 10.30 Jüdisches Wien in der Leopoldstadt (D); T 1., Roten­turmstraße/Schwedenplatz, 13.30 Fress-, Sauf- und Luderhäuser (D); T Kärntner ­Straße / Ecke Mahlerstraße, 17.00

Sa & So Der Wiener Zentralfriedhof – Stadt der Toten (D); T Zentralfriedhof, 2. Tor 11., Simmeringer Hauptstraße 234, Sa 11.00, So 11.00 & 14.00

Sa / Sat

Mo / Mon Jewish Vienna Past & Present (E); T 1., Rotenturmstraße / Schwedenplatz, 10 am

Durch verträumte alte Gässchen und Innenhöfe (D); T ­Österreichisches Theatermuseum 1., Lobkowitzplatz 2, jeden Sa (außer 2.11.) 11.00

Altstadt / The Old City zwischen St. Stephan und Altem Universitätsviertel (D, E); T Tourist-Info, 1., Albertinaplatz / Maysedergasse, 10.30

Josefine Mutzenbacher: Auf den Wegen der Lust im alten Wien (D); T 1., Michaelerplatz, bei den Ausgrabungen, 14.00

Mi / Wed Unbekanntes Unterirdisches Wien / Unknown Under­ground Vienna (D, E); T 1., Michaelerplatz, vor der Kirche, 13.30 Do / Thu Wiener Durchhäuser im Schottenviertel (D); T Lieben­berg-Denkmal, 1., Universitätsring gegenüber der Universität, 10.00 Sagenhaftes Wien! Von „Roten Mandeln“, „Jungfrauen“ & „Basilisken“ (D); T 1., Hafnersteig 6, 11.00

Wiener Zentralfriedhof / Central Cemetery 11., Simmeringer, Hauptstraße 234 täglich/ daily 8.00–17.00 Jeden Samstag und Sonntag im November: Der Wiener Zentralfriedhof – Stadt der Toten Geführter Spaziergang in deutscher Sprache Treffpunkt: Zentralfriedhof, 2.Tor

www.wienguide.at

42

Romantische Altstadt (D, 2 h, 20 €); T 1., ­Hoher Markt, ­Ankeruhr, 10.30 / Information: Vienna­ guides / Tel. +43 664 037276 / www.viennaguides.at

So / Sun 150 Jahre Ringstraße (D); T Liebenberg-Denkmal, 1., Universitätsring gegenüber der Universität, 11.00 Ins Kaffeehaus! Vom Hawelka zum Demel (D); T Tourist-Info, 1., Albertinaplatz/Maysedergasse, 14.00 *** Entdecken Sie das alte Wien! (D); T 1., Freyung, vor der Schottenkirche, 13., 20., 27.11. um 11.00, 1., 3., 10., 23., 30.11. um 14.30 Jüdisches Geschichtserbe in Wien / 1000 Years of Jewish Tradition in Vienna (D, E); T Jüdisches Museum, 1., Dorotheergasse 11, 3., 18., 28.11. um 13.30 Jüdisches Wien der Jahrhundertwende / ­Vienna around Sigmund Freud (D, E); T Votivkirche, Haupteingang, 9., Roosevelt Platz, 1., 23., 30.11. um 14.00

Führungen / Guided tours Hofmobiliendepot, (D) Möbel Museum Wien 7., Andreasgasse 7; Tel. +43 1 524 33 57: 15.11. „Die Couch des Kaisers“, Spezialführung in die Möbellager der Republik (Anmeldung erforderlich); 14.00 / www.hofmobiliendepot.at Kapuzinergruft Imperial Burial Vault, 1., Neuer Markt; Führung Kapuzinerkloster und Kapuziner­gruft; Mi–So 14.00

Wien Magazin


what’s on in vienna

führungen

GUIDED TOURS • CONDUITES • GUIDAS • / Guided tour Capuchin M ­ onastery and Imperial Burial Vaults; Wed–Sat 3.30 pm / www.kapuzinergruft.com Musikverein, (D, E) 1., Bösendorferstraße 12; Tel. +43 1 505 81 90 601: Führungen Mo–Sa (außer 1.11.) 13.45 / Guided tours Mon–Sat (except 1.11.) 1.00 pm / www.musikverein.at Naturhistorisches Museum, (D, E) 1., Maria-TheresienPlatz; Tel. +43 1 521 77 512: Spaziergang durch das Museum mit Aufstieg zur Dachterrasse; Mi 18.30, Fr–So 16.00 / The View from the Roof; Fri–Sun 3.00 pm / www.nhm-wien.ac.at

what’s on in vienna

Rathaus, (D) Stadtinformationszentrum 1., FriedrichSchmidt-Platz 1; Tel. +43 1 525 50: Führungen Mo, Mi, Fr (außer 1., 22., 25.11.) 13.00 / www.wien.gv.at UNO–City, Vienna International Center 22., Wagramer Straße 5; Tel. +43 1 260 60 3328: Führungen / Guided tours Mo–Fr 11.00, 14.00 & 15.30 / www.unvienna.org Wiener Porzellanmanufaktur, (D, E) 2., Schloss Augarten; Tel. +43 1 211 24 200: Führungen / Guided tours Manufaktur & Museum Mo–Do 10.15 & 11.30 / Führungen / Guided tours Museum Sa 14.00 & 15.00

sonderveranstaltungen

EXHIBITION • EXHIBITIONS • MOSTRE SPECIALI • Adressen und Öffnungszeiten von Museen, Gedenk­ stätten und anderen Sehenswürdigkeiten finden Sie im Prospekt „Stadtplan & Museen“. Die Öffnungs­­­zeiten der hier an­ge­führten Sonderausstellungen können kurzfristig geändert werden. For addresses and hours of museums, memorials and other interesting sites see the folder „City Map & ­Museums“. The hours given below for special ex­hibitions are sometimes changed at short notice. Vous trouvez les adresses et heures d’ouverture des musées, lieux com­mé­moratifs et ­autres sites interes­sants dans le prospectus „Plan de ville & musées“. Les heures d’ouverture des exposi­tions spéciales men­tionnées cidessus peuvent être changées à court terme. Troverete gli indirizzi e le ore d’apertura dei musei, dei luoghi commemorativi e degli altri luoghi interessanti nell’opuscolo „Pianta & musei“. Le ore d’apertura delle esposizioni speciali di cui sopra possono essere cambiate a breve termine.

Ein Ausstellungsreigen der Spitzenklasse lädt im November auf eine Reise durch die Kunstge­schichte ein: Eine groß angelegte Albrecht Dürer-Retrospektive in der Albertina zeigt die weltberühmten Meister­werke des Renaissance-Genies. Anlässlich der Ausstellung holt die Albertina sogar den berühmtesten Feldhasen der Kunst-

Caravaggio & Bernini Kunsthistorisches Museum Wien 1., Maria-Theresien-Platz Tickets mit fixem Zeitfenster erforderlich / Tickets with time slot required Sonderöffnungszeiten / Special ­opening hours: Mo, Di, Mi, Fr / Mon, Tue, Wed, Fri 9.00–18.00 Do, Sa, So / Thu, Sat, Sun 9.00–21.00 Online-Buchung & Infos / online booking & information: www.caravaggio-bernini.khm.at geschichte wieder für längere Zeit aus dem Depot. Das Kunsthistorische Museum Wien präsentiert in der Ausstellung „Caravaggio & Bernini“ ein überwältigendes visuelles Barockspektakel. Gemälde von Caravaggio, Skulpturen von Bernini sowie weitere Hauptwerke des römischen Frühbarocks sind erstmals gemeinsam in

Wien Magazin

43


sonderveranstaltungen

what’s on in vienna

EXHIBITION • EXHIBITIONS • MOSTRE SPECIALI • e­ iner einzigartigen Ausstellung zu sehen. Zu Lebzeiten verkannt, zählt Richard Gerstl heute mit seinen Porträtund Landschaftsbildern zu den wichtigsten Vertretern des österreichischen Expressionismus. Das Leopold ­Museum widmet dem Künstler eine umfassende Schau. Zum 100. Geburtstag würdigt die Albertina Maria ­Lassnig (1919–2014) mit einer umfassenden Retrospektive. Die Ausstellung zeigt die beeindruckenden Hauptwerke der bedeutendsten österreichischen Künstlerin des 20. Jahrhunderts. *** In November a series of worldclass exhibitions invite visitors to take a voyage through the history of art: A major Albrecht Dürer retrospective at the Albertina will be showing world-famous masterpieces by this Renaissance genius. To mark the occasion, the Albertina will even be removing art history’s most famous young hare from its storage depot to put on display for a longer period. The Kunsthistorisches Museum Vienna is presenting a stunning visual baroque spectacle with its Caravaggio & Bernini exhibition. This sensational event will bring together for the first time paintings by Caravaggio, sculptures by Bernini, as well as other major early baroque treasures. Largely unrecognized during his lifetime, today the portrait and landscape painter Richard Gerstl is regarded as a key protagonist of ­Austrian Expressionism. The Leopold Museum is dedicating a comprehensive retrospective to the artist’s work. The Albertina is honoring Maria Lassnig (1919–2014), who would have been 100 this year, with a major retrospective. The exhibition will show the impressive principal works by this important 20th century Austrian artist. Albertina, 1., Albertinaplatz 1; Albrecht Dürer / Maria Lassnig. Ways of Being / Arnulf Rainer. Eine Hommage / Monet bis Picasso Die Sammlung Batliner / A Passion for Drawing. Die Sammlung G ­ uerlain aus dem Centre Pompidou / täglich 10.00–18.00 / Mi, Fr 10.00–21.00 / www.albertina.at Arnold Schönberg Center, 3., Zaunergasse 1–3; ­Arnold Schönberg. Der musikalische Gedanke / Mo– Fr 10.00–17.00 / (1.11. geschlossen / closed) / www. schoenberg.at Bank Austria Kunstforum Wien, 1., Freyung 8; Pierre Bonnard. Die Farbe der Erinnerung / tresor: Alfredo Barsuglia. Take on me (ab 7.11.) / täglich 10.00–19.00 / Fr 10.00–21.00 / www.kunst­forum­wien.at

44

Belvedere, Oberes Belvedere: 3., Prinz-Eugen-­Straße 27; Josef Ignaz Mildorfer. Rebell des Barock / Carlone Contemporary: Uli Aigner. One Million-Item 2361 (bis 3.11.) / Walter Pichler. Alte Figur (ab 9.11.) / täglich 9.00–18.00 / Fr 9.00–21.00 / Unteres Belvedere & Orangerie: 3., Rennweg 6; Johanna Kandl – Material. Womit gemalt wird und warum / Wolfgang Paalen (1905–59). Der österreichische Surrealist in Paris und Mexiko / täglich 10.00–18.00 / Fr 10.00–21.00 / Belvedere 21: 3., Schweizergarten, Arsenalstraße 1; Josef Bauer. Demonstration / Henrike Naumann. Das Reich / Eva Grubinger. Malady of the Infinite (ab 22.11.) / Mi, Fr 11.00–21.00 / Do, Sa, So 11.00–18.00 / www.belvedere.at Das Rote Wien im Waschsalon Karl-Marx-Hof, 19., Halteraugasse 7; Heldenplatz ’29. Das Rote Wien zwischen Feier und Faschismus / Otto Felix Kanitz. Vom Kinderfreund zum Organisator des Jugend­ treffens / Do 13.00–18.00 / So 12.00–16.00 / www. dasrotewien-waschsalon.at Dom Museum Wien, 1., Stephansplatz 6; Family ­Matters / Mi–So 10.00–18.00 / Do 10.00–20.00 / (1.11. geschlossen / closed) / www.dommuseum.at Dritte Mann Museum, 4., Pressgasse 25; Jubiläumsausstellung: 70 Jahre Filmpremiere „Der dritte Mann“ / Sa 14.00–18.00 / www.3mpc.net exil.arte Zentrum für verfolgte Musik, 3., Lothringerstraße 18; Wenn ich komponiere, bin ich wieder in Wien / Di–Sa 15.00–19.00 / (1.11. geschlossen) / www.exilarte.org Haus der Geschichte Österreich, 1., Heldenplatz; Aufbruch ins Ungewisse – Österreich seit 1918 / Kein Picknick. Erste Überschreitungen des „­Eisernen Vorhangs“ um 1989 / Nicht mehr verschüttet. Jüdisch-österreichische Geschichte in der Wiener Malzgasse (ab 8.11.) / Ostarrichi. Die Karriere einer Urkunde (bis 3.11.) / Di–So 10.00–18.00 / Do 10.00–21.00 / www.hdgoe.at Haus der Musik – Das Klangmuseum, 1., Seilerstätte 30, Innenhof; Stringtelligence (ab 18.11.) / täglich 10.00–22.00 / www.hdm.at Heeresgeschichtliches Museum, 3., Arsenal, Objekt 18; Hundert Jahre Österreichisches Schwarzes Kreuz / täglich 9.00–17.00 / (1.11. geschlossen / closed) / www.hgm.at Hofmobiliendepot Möbel Museum, Wien 7., Andreas­ gasse 7; Made in Denmark. Dänisches Design seit 1900 / Di–So 10.00–18.00 / www.hofmobiliendepot.at

Wien Magazin


what’s on in vienna

sonderveranstaltungen

EXHIBITION • EXHIBITIONS • MOSTRE SPECIALI • Jüdisches Museum Wien, 1., Dorotheergasse 11; Café As. Das Überleben des Simon Wiesenthal / Die ­Ephrussis. Eine Zeitreise (ab 6.11.) / Mo–Fr, So 10.00–18.00 / www.jmw.at Kaiserliche Wagenburg Wien, 13., Schloss Schönbrunn; Kaiserin Elisabeth. Die Lady Diana des 19. Jahrhunderts / Imperial Speed / täglich 9.00–17.00 / www.khm.at „Klimt Villa“ – Gustav Klimt Atelier, 13., Feldmühlgasse 11; Klimts Leben und Werk, 1911–1918 / Di–So & 1.11. 10.00–18.00 / www.klimtvilla.at Kunsthalle Wien Karlsplatz, 4., Karlsplatz / Treitl­ straße; Andreas Fogarasi. Nine Buildings, Stripped (ab 13.11.) / Di–So 11.00–19.00 / Do 11.00–21.00 / www.kunsthallewien.at Kunst Haus Wien. Museum Hundertwasser, 3., ­Untere Weißgerberstraße 13; Street. Life. Photo­ graphy – Street Photography aus sieben Jahrzehnten / Garage: Martin Roth. In October 2019 I listened to animals imitating ­humans / täglich 10.00–18.00 / www.kunsthauswien.com Kunsthistorisches Museum Wien, 1., Maria-­TheresienPlatz; Klaus Mosettig – The David ­Plates / Jan van Eyck „Als Ich Can“ / Ausstellung im Münzkabinett: Böse ­Kaiser (ab 12.11.) / täglich 10.00–18.00 / Do 10.00–21.00 (außer Münzkabinett) / www.khm.at Kunstraum Nestroyhof, 2., Nestroyplatz 1; Ingrid Pröller, menschlich – tierisch – malerisch (ab 14.11.) / Mo–Fr 11.00–19.00 / Sa 11.00–17.00 / www.kunstraum-nestroyhof.at

Museen & Ausstellungen am Abend Museums & exhibitions in the evening täglich bis 22.00 Haus der Musik Di bis 22.00 MAK – Österreichisches Museum für angewandte Kunst Mi bis 21.00 Albertina, Belvedere 21, Naturhistorisches Museum Do bis 20.00 Dom Museum Wien, Volkskundemuseum Wien Do bis 21.00 Haus der Geschichte, Kunsthalle Wien Museums-Quartier & Karlsplatz, Kunsthistorisches Museum, Leopold Museum, Literaturmuseum, mumok – Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien, Österreichische Nationalbibliothek – Prunksaal, Papyrusmuseum Fr bis 21.00 Albertina, Oberes & Unteres Belvedere, Belvedere 21

Literaturmuseum, 1., Johannesgasse 6; Wien. Eine Stadt im Spiegel der Literatur / Di–So 10.00–18.00 / Do 10.00–21.00 / www.onb.ac.at/museen

Museum der Illusionen, 1., Wallnerstraße 4; Täusche deine Augen und unterhalte deinen Verstand / täglich 10.00–20.00 / www.museumderillusionen.at

MAK – Museum für angewandte Kunst, 1., Stuben­ ring 5; Kuniyoshi +. Design und Entertainment im japanischen Farbholzschnitt / Ukiyoenow. Tradition und Experiment / Otto Prutscher – Allgestalter der Wiener Moderne (ab 20.11.) / 100 Beste Plakate 18. Deutschland Österreich Schweiz (ab 6.11.) / ­„Sitzen 69“ Revisited (ab 13.11.) / Di 10.00–22.00 / Mi–So 10.00–18.00 / www.mak.at

Museum der Johann Strauss Dynastie, 9., Müllnergasse 3; Strauss International / Mi–Sa 10.00–13.00, 15.00–18.00 / www.strauss-museum.at

Mozarthaus Vienna, 1., Domgasse 5; Mozart: Reisender in Europa Eine Ausstellung des Archivs der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien im Mozarthaus Vienna / täglich 10.00–19.00 / www.mozarthausvienna.at

Musiksammlung der Wienbibliothek – Adolf LoosRäume, 1., Bartensteingasse 9; Offenbach, Suppé und der Beginn der Wiener Operette / Mo–Fr 9.00–13.00 / (1.11. geschlossen / closed) / www.wienbibliothek.at

Museum Judenplatz, 1., Judenplatz 8; Die drei mit dem Stift. Lily Renée, Bil Spira und Paul Peter Porges (bis 17.11.) / Lady Bluetooth. Hedy Lamarr (ab 27.11.) / So–Do 10.00–18.00 / Fr 10.00–14.00 / www.jmw.at

Wien Magazin

45


sonderveranstaltungen

what’s on in vienna

EXHIBITION • EXHIBITIONS • MOSTRE SPECIALI • MuseumsQuartier Wien 7., Museumsplatz 1 – www.mqw.at Architekturzentrum Wien (Az W), a_schau. Österreichische Architektur im 20. und 21. Jahrhundert / Kalter Krieg und Architektur. Beiträge zur Demokratisierung Österreichs nach 1945 / Österreichbild. Schaufenster zum Hof / täglich 10.00–19.00 / www.azw.at designforum wien, Staatspreis Design 2019: „Best of Austrian Design“ (bis 10.11.) / Mo–Fr 10.00–18.00 / Sa–So 11.00–18.00 / www.designforum.at frei_raum Q21 exhibition space, Japan Unlimited (bis 24.11.) / Di–So 13.00–16.00, 16.30–20.00 / www.q21.at Kunsthalle Wien MuseumsQuartier, Time is Thirsty / Preis der Kunsthalle Wien (ab 29.11.) / Di–So 11.00–19.00 / Do 11.00–21.00 / www.kunsthallewien.at Leopold Museum, Wien 1900. Meisterwerke Klimt & Schiele / Richard Gerstl. Inspiration – Vermächtnis / Deutscher Expressionismus. Die Sammlungen Braglia und Johenning (ab 15.11.) / Mo, Mi–So 10.00–18.00 / Do 10.00–21.00 / www.leopoldmuseum.org mumok – museum moderner kunst stiftung ludwig wien, Im Raum die Zeit lesen. Moderne im mumok 1910 bis 1955 (ab 16.11.) / Forms Larger and Bolder: Eva Hesse Zeichungen (ab 16.11.) / Objects Recognized in Flashes. Michele Abeles, Annette Kelm, Josephine Pryde, Eileen Quinlan (ab 16.11.) / Alfred Schmeller. Das Museum als Unruheherd / Heimrad ­Bäcker: es kann sein, dass man uns nicht töten wird und uns erlauben wird, zu leben / Anita Leisz. Kapsch Contemporary Art Prize 2019 / Friedrich Kiesler. Endless House / Mo 14.00–19.00 / Di–So 10.00–19.00 / Do 10.00–21.00 / www.mumok.at Musikverein, Ausstellungssaal, 1., Bösendorferstraße 12; Mit Musik durchs Leben. Eine Ausstellung des Archivs der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien / Mo–Fr 9.00–18.00 / Sa 9.00–14.00 / (1.11. geschlossen / closed) / www.musikverein.at Naturhistorisches Museum, 1., Maria-TheresienPlatz; Der Mond. Sehnsucht, Kunst und Wissenschaft / Japan und das Naturhistorische Museum Wien – eine Erfolgsgeschichte / Mo, Do–So 9.00–18.30 / Mi 9.00–21.00 / www.nhm-wien.ac.at Neidhart Festsaal, 1., Tuchlauben 19; Wandmalereien aus dem Mittelalter / Di–So 10.00–13.00, 14.00– 18.00 / www.wienmuseum.at Österreichische Friedrich und Lilian Kiesler Privatstiftung, 6., Mariahilfer Straße 1b; Yona Friedmann. Spatial Visions / Di–Fr 9.00–17.00 / (1.11. geschlossen / closed) / www.kiesler.org

46

Österreichische Nationalbibliothek. Prunksaal, 1., Josefsplatz 1; Kaiser Maximilian I. Ein großer Habsburger (bis 3.11.) / Di–So 10.00–18.00 / Do 10.00–21.00 / www.onb.ac.at Papyrusmuseum, 1., Neue Burg, Heldenplatz; In vino veritas. Wein im alten Ägypten / Di–So 10.00–18.00 / Do 10.00–21.00 / www.onb.ac.at/museen Pathologisch-anatomische Sammlung im Narrenturm – NHM, 9., Spitalgasse 2, Uni-Campus Hof 6, Narrenturm; Medizin im Ersten Weltkrieg / Mi 10.00–18.00 / Do, Sa 10.00–13.00 / www.nhm-wien.ac.at Peterskirche, 1., Petersplatz; 62. Krippenschau in St. Peter Krippen aus dem Osttirol (ab 24.11.) / täglich 10.00–18.00 / www.krippenfreundewien.at Porzellanmuseum im Augarten, 2., Obere Au­garten­ straße 1; Faces. Augenblicke der Porzellankunst

Wien Magazin


what’s on in vienna

sonderveranstaltungen

EXHIBITION • EXHIBITIONS • MOSTRE SPECIALI • seit 1718 / Mo–Sa 10.00–18.00 / (1.11. geschlossen / closed) / www.augarten.com Ringturm – Ausstellungszentrum, 1., Schottenring 30; Albanien – Bauen im politischen Kontext der Jahr­ zehnte (bis 22.11.) / Mo–Fr 9.00–18.00 / (1.11. geschlossen / closed) / www.vig.com/de/presse Schloss Esterházy, Esterházyplatz, 7000 Eisenstadt; Melinda Esterházy: „Das Leben hat mir viel geschenkt“ / Haydn explosiv Glanzlichter des Schlosses Esterházy / Labor Bestiarium Wunderkammer / Fr–So 10.00–17.00 / www.esterhazy.at Schloss Hof, 2294 Schlosshof 1; Schaufenster ­Europa – Das Banat / Das Spiel mit dem Essen – Handel & Logistik (bis 17.11.) / täglich 10.00–18.00 (bis 17.11.) / täglich 10.00–16.00 (ab 18.11.) / www.schlosshof.at Schloss Niederweiden, 2292 Niederweiden 1; Das Spiel mit dem Essen – Von der Greißlerei zum HighTech-Supermarkt (bis 17.11.) / täglich 10.00–18.00 / www.schlosshof.at Schottenstift, 1., Freyung 6; Dialog im Dunkeln / Di–Fr 9.00–18.00 / Sa 10.00–19.00 / So & 1.11. 13.00–19.00 / www.imdunkeln.at / Hands Up – Erlebnis Stille / Di–Do 9.00–18.00 / Fr 9.00–17.00 / Sa 10.30–17.00 / www.handsup.wien / Reservierung erforderlich: Tel. +43 1 890 60 60 Secession, 1., Friedrichstraße 12; Tillman Kaiser. Im Dom (bis 10.11.) / Alexandra Bircken. Unruhe (bis 10.11.) / Korakrit Arunanondchai (bis 10.11.) / Tala Madani (ab 23.11.) / Ron Nagle (ab 23.11.) / Lisa Holzer (ab 23.11.) / Di–So 10.00–18.00 / www.secession.at Sigmund Freud Museum, Das Museum in der Berggasse 19 ist bis zur Neueröffnung im Mai 2020 geschlossen. / The museum in Berggasse 19 will be closed due to construction works until its re­opening in May 2020. / Währenddessen Ausstellung / Mean­ while exhibition / moving freud museum: 9., Berggasse 13 & 9., Liechtensteinstraße 19; täglich 10.00– 18.00 / www.freud-museum.at Stift Klosterneuburg, Stiftsplatz 1, 3400 Klosterneuburg; Stiftsmuseum: Des Kaiser neuer Heiliger. ­Maximilian I. und Markgraf Leopold III. in Zeiten des Medienwandels (bis 17.11.) / täglich 9.00–18.00 / www.stift-klosterneuburg.at Technisches Museum Wien, 14., Mariahilfer Straße 212; Special Effects. Eine interaktive Ausstellung für

Filmfans / Arbeit & Produktion. weiter_gedacht_ / Geliebt – gelobt – unerwünscht. Haushaltsdinge zwischen Wunsch und Wirklichkeit / Mo–Fr 9.00–18.00 / Sa, So 10.00–18.00 / (1.11. geschlossen / closed) / www.tmw.at Theatermuseum, 1., Lobkowitzplatz 2; Alles tanzt. Kosmos Wiener Tanzmoderne / Die Spitze tanzt. 150 Jahre Ballett an der Wiener Staatsoper / Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste Wien zu Gast im Theatermuseum: Korrespondenzen: Bosch & Banisadr – Ali Banisadr: We Work in Shadows / Höllenzeichungen. Joseph Anton Kochs Zeichnungen zu den Gesängen des Inferno aus Dantes Göttlicher Komödie / Mo, Mi–So 10.00–18.00 / www.theatermuseum.at Volkskundemuseum Wien, 8., Laudongasse 15; Die Küsten Österreichs. Die neue Schausammlung / Schulgespräche. Junge Muslim*innen in Wien / Annagelb und Eleonorengrün. Die Faszination des Uranglases / Di–So 10.00–17.00 / Do 10.00–20.00 / (1.11. geschlossen / closed) / www.volkskundemuseum.at Weltmuseum Wien, 1., Heldenplatz; Nepal Art Now. Zeitgenössische Kunst Nepals (bis 24.11.) / The M ­ ajlis – Cultures in Dialogue / The Art of Being a World Culture Museum. Fotografien von Wolfgang Thaler (bis 24.11.) / Korridor des Staunens. Schaudepot / Mo, Di, Do–So 10.00–18.00 & 29.11. 10.00–21.00 / www.weltmuseumwien.at WestLicht. Schauplatz für Fotografie, 7., Westbahnstraße 40; Alison Jackson. Truth is dead / Di, Mi, Fr 14.00–19.00 / Do 14.00–21.00 / Sa, So & 1.11. 11.00–19.00 / www.westlicht.com Wienbibliothek im Rathaus, 1., Eingang Felder­straße, Stiege 6, Glaslift, 1. Stock; Rotes Wien publiziert. Architektur in Medien und Kampagnien (ab 15.11.) / Mo–Do 9.00–18.30 / Fr 9.00–16.30 / (1.11. geschlossen / closed) / www.wienbibliothek.at Wien Museum MUSA, 1., Felderstraße 6–8; Museum: Das Rote Wien. 1919 bis 1934 / Startgalerie: Maurizio Cirillo. Istanbul, Istanbul (bis 6.11.) / Julia Gaisbacher. Concrete Acts on Belgrade (ab 14.11.) / Di–So 10.00–18.00 / www.wienmuseum.at Wiener Stadthalle, 15., Roland-Rainer-Platz, Studio F; Körperwelten – Eine Herzenssache / Mo–Fr 9.00– 18.00 / Sa, So 10.00–18.00 / www.stadthalle.com

Wien Magazin

47


(Auswahl)

galerien

what’s on in vienna

GALLERIES • GALERIES • GALLERIAS • Galerien im Internet: www.diegalerien.at, www.kunstnet.at Am 1.11. sind die Galerien geschlossen On October 26 galleries will be closed

AnzenbergerGallery, 10., Absberggasse 27; ­Minyo Szert „Licht Form Fotogramm”. Eine Interpretation der Bauhaus Idee in 7 Schichten (ab 14.11.) / Mi–Sa 12.00–18.00 / www.anzen­ berger.com Charim Galerie, 1., Dorotheergasse 12; Elke ­Härtel, Stephan Huber / Di–Fr 11.00–18.00, Sa 11.00–14.00 / www.charimgalerie.at Fotogalerie Wien, 9., Währinger Straße 59; ­Michaela Moscouw – aus der deponie der foto­ grafie (bis 16.11.) / Rituale II – Zeremonien (ab 26.11.) / Di, Fr 14.00–19.00 / Mi, Do 12.00– 19.00 / Sa 10.00–14.00 / www.fotogalerie-­ wien.at Galerie bei der Albertina · Zetter, 1., Lobkowitzplatz 1; Ceramics Vienna 1900–1930 / Mo–Fr 10.00–18.00 / Sa 11.00–14.00 / www.galerie-­ albertina.at Galerie Crone Wien, 1., Getreidemarkt 14, Eingang Eschenbachgasse; Nikolaus Gansterer. ­tracing (in)tangibles / Di–Fr 11.00–18.00 / Sa 11.00–15.00 / www.galeriecrone.com Galerie Elisabeth & Klaus Thoman, 1., Seilerstätte 7; Thomas Feuerstein. Anthronaut (bis 23.11.) / Di–Fr 12.00–18.00 / Sa 11.00–16.00 / www. galerie­thoman.com Galerie Emanuel Layr, 1., Seilerstätte 2/26; Birgit Megerle (ab 15.11.) / Mi–Fr 12.00–18.00 / Sa 11.00–15.00 / www.emanuellayr.com Galerie Ernst Hilger, 1., Dorotheergasse 5; ­Danile Buetti (bis 16.11.) / Gunter Damisch (ab 22.11.) / Di–Fr 11.00–18.00 / Sa 11.00–16.00 / www.hilger.at Galerie Gerersdorfer, 9., Währinger Straße 12; ­Bianca Regl & He Wei. Gesture (bis 16.11.) / Do–Sa 11.00–20.00 / www.gerersdorfer.at

48

Galerie Hubert Winter, 7., Breite Gasse 17; Tina Lechner (ab 8.11.) / Di–Fr 11.00–18.00 / Sa 11.00–14.00 / www.galeriewinter.at Galerie Johannes Faber, 4., Brahmsplatz 7; L­ ucien Clergue. Photographs 1960–1985 / Di–Fr 14.00– 18.00 / Sa 11.00–17.00 / www.jmcfaber.at Galerie Jünger, 4., Paniglgasse 17a; Rudolf G ­ oessl. Hellsicht (bis 2.11.) / Meisterwerke – 25 Jahre ­Galerie Jünger (ab 15.11.) Di–Fr 14.00–18.00 / Sa 11.00–14.00 / www.galerie-juenger.at Galerie Krinzinger, 1., Seilerstätte 16; Kader ­Attia / Di–Fr 12.00–18.00 / Sa 11.00–16.00 / www.galerie-krinzinger.at Galerie Krobath, 1., Eschenbachgasse 9; Haleh Redjaian (ab 8.11.) / Sophia Süßmilch (ab 8.11.) / Di–Fr 11.00–18.00 / Sa 11.00–15.00 / www. galerie­krobath.at Galerie Lindner, 6., Schmalzhofgasse 13/3; ­Christoph Luger. Oberfläche (ab 14.11.) / Do, Fr 14.00–18.00 / www.galerie-lindner.at Galerie Martin Janda, 1., Eschenbachgasse 11; Nilbar Güres. See/Saw (ab 8.11.) Di–Fr 11.00– 18.00 / Sa 11.00–18.00 / www.martinjanda.at Galerie nächst St. Stephan Rosemarie Schwarz­ wälder, 1., Grünangergasse 1; Helmut Federle (ab 12.11.) / Di–Fr 11.00–18.00 / Sa 11.00– 16.00 / www.schwarzwaelder.at Galerie Slavik – Schmuckkunst, 1., Himmel­pfort­ gasse 17; Schmuckpoesie trifft Geometrie (bis 16.11.) / Winterreise. Die KünstlerInnen der ­Galerie (ab 20.11.) / Mi–Fr 10.00–13.00 & 14.00– 18.00 / Sa 11.00–17.00 / www.galerie-slavik.com Galerie Steinek, 1., Eschenbachgasse 4; Criss Cross. Sébastien de Ganay & Raffaella della Olga (ab 8.11.) / Di–Fr 13.00–18.00 / Sa 11.00–15.00 / www.steinek.at Galerie Straihammer und Seidenschwann, 1., Grünangergasse 8/3; Refugium. Bruno Walpoth // Eberhard Ross / Di–Fr 13.00–18.00 / Sa 11.00–15.00 / www.galerie-sunds.at Galerie Sturm & Schober, 1., Kohlmarkt 9/2/5; atelierJAK | JAK – camouflaged thumbnails (bis 6.11.) / Thomas Gänszler & Matthias Lautner (ab 14.11.) / Di–Fr 11.00–19.00 / www.sturmschober.com

Wien Magazin


what’s on in vienna

galerien

(Auswahl)

GALLERIES • GALERIES • GALLERIAS • Vienna Art Week 2019 „Making Truth“ 15.–22.11.2019 16.–17.11. Open Studio Days: rund 140 Künstlerinnen laden in ihre Studios / around 140 studios keep their doors open to ­visitors; 15.00–18.00 16.–17.11. „Making Truth“ Exhibition ­Parcours & Studio Talks 22.11. Line-up; Atelierhaus der Akademie der bildenden Künste; 6., Lehárgasse 8 / 2. OG, 15.00–21.00 200 Veranstaltungen, mehr als 70 Programmpartner / 200 events, 70 program partners Ausstellungseröffnungen und -rundgänge, Künstler- und Kuratorengespräche, Vorträge, Diskussionen, Spezialführungen, Installationen, Performances / exhibition openings, talks with artists, panel discussions, lectures, special ­guided tours, installations, performances Detailprogramm & Info / Detailed program & information: www.viennaartweek.at

Galerie Ulrike Hrobsky, 1., Grünangergasse 6; ­Leena Naumanen, Jupp Linssen. Raumstrukturen / Mi–Fr 13.00–18.00 / Sa 11.00–15.00 / www. galerie-hrobsky.at Georg Kargl Fine Arts, 4., Schleifmühlgasse 5; Thomas Locher & Willem de Rooij. Modern A ­ libis / Kargl Box: Mladen Bizumic. The Ecology of Attention / Kargl Permanent: 4., Schleifmühl­ gasse 17; See you next Thursday @ PERMANENT / Mi–Fr 13.00–19.00 / Sa 11.00–16.00 / www. georgkargl.com

Hilger NEXT Brotfabrik, 10., Absberggasse 27; Oliver Dorfer „storyboard:njord“ / Do–Sa ­ 12.00–18.00 / www.hilger.at IG Bildende Kunst, 6., Gumpendorfer Straße 10–12; Subliminal – Katie Lee & Veronika Hauer (bis 15.11.) / Di, Mi 13.00–18.00 / Do, Fr 10.00– 15.00 / www.igbildendekunst.at Knoll Galerie Wien, 6., Gumpendorfer Straße 18; „Orshi Drozdik Feminist Art Museum” (O.D.F.A.M.) (bis 16.11.) / Di–Fr 13.00–18.00 / Sa 13.00–16.00 / www.knollgalerie.at Kunsthandel Hieke, 1., Grünangergasse 12; Österreichische Kunst 1900–1980 / Di–Fr 10.00– 13.00 & 14.00–18.00 / Sa 10.00–13.00 / www. hieke-art.com Kunsthandel Hitzenberger, 1., Weihburggasse 18–20; Graphik und Keramik des 20. Jahrhunderts / Mo 14.00–18.00 / Di–Fr 11.00–12.00 & 14.00–18.00 / Sa 11.00–13.30 / www.hitzenberger.cc Kunstraum Niederösterreich, 1., Herrengasse 13; Stone Telling. Welcome to the future femitopia / Di–Fr 11.00–19.00 / Sa 11.00–15.00 / www.kunstraum.net Lukas Feichtner Galerie, 1., Seilerstätte 19; Albana Ejupi, human condition (bis 19.11.) / Di–Fr 10.00–18.00 / Sa 10.00–16.00 / www.feichtnergallery.com Preiss Fine Arts, 1., Bauernmarkt 14; A Colourful Mind by Toni Kelly (bis 23.11.) / Mo–Fr 10.00–18.30 / Sa 11.00–16.00 / www.preiss­ finearts.com rauminhalt_harald bichler, 4., Schleifmühlgasse 13; Gilbert Bretterbauer / Di–Fr 12.00–19.00 / Sa 10.00–15.00 / www.rauminhalt.com W&K Palais Schönborn-Batthyány, 1., Renngasse 4; Günter Brus. Die Einsamkeit des Spätklassikers (bis 15.11.) / Di, Mi, Fr 11.00–17.00 / Do 11.00–20.00 / www.w-k.art ZS art Galerie, 7., Westbahnstraße 27–29; Serielll: Marie-France Goerens, Roland Goeschl, Alex Klein, Thomas Koch, Tonneke Sengers / Mo–Fr 11.00–18.30 / www.zsart.at

Wien Magazin

49


events

what’s on in vienna

ROCK • POP • JAZZ • wienXtra – jugendinfo, 1., Babenberger­straße/ Ecke Burgring: Mo–Sa 12–19 Uhr / Telefon 17 99, Fax 585 24 99 / www.jugendinfowien.at (In­ fo, Tickets und Beratung für Leute von 13 bis 26) ViennaJazzFloor, one month of Jazz & Blues ­1.–30.11. Mehr als 150 Konzerte in 11 Wiener Clubs / www.viennajazzfloor.at Jazzland, 1., Franz-Josefs-Kai 29: 1.–2.11. Dana Gillespie & Joachim Palden Trio / 4.–9.11. Rossano Sportiello (4., 5.11. solo, 6.–9.11. & guests) / ­12.–14.11. Rudi Berger Quintett / 22.– 23.11. ­Valery Ponomarev feat. O. Kent, J. Strasser, J.Dudli / 26.–27.11. Diknu Schneeberger Trio / 29.–30.11. Dena deRose / Beginn: 21 Uhr / www.jazzland.at Zwe, 2., Floßgasse 4: 1.11. Jörg Leichtfried / 8.11. Anton Mühlhofer / 9.11. Frank Mackel Band / 15.11. Pavel Shalman & Boki Radenkovic / 16.11. Fabio Devigili, 19.30 / 17.11. Leila’s Vocal Jam Session / 22.11. Leelah Sky / 23.11. Oliver Mochmann / 29.11. Jazzahead Picante / 30.11. Thiemo Kirberg / Beginn: 20 Uhr / www.zwe.cc miles smiles, 8., Lange Gasse 51: 6.11. „G’schichten aus dem Steirerwald“ – Peter Friedl (Stimme) & Thomas Berghammer (Trompete) / 13.11. Bernd Luef Trio / 20.11. Bernd Gradwohl / 27.11. KINTI / Beginn: 20.30 Uhr / www.miles-smiles.at Tunnel, 8., Florianigasse 39: 1.11. Lamine Cissoko / 5.11. Earl Okin / 8.11. Laszlo Demeter / 9.11. Elias and the Yiddish Maidls / 15.11. Songsoftpaul / 20.11. Michaela Rabitsch / 22.11. Wiener Voodoo / 28.11. Die Ranzler / Beginn: 20.30 Uhr / www.tunnel-vienna-live.at 1019 Jazzclub, 9., Althanstraße 12: 8.11. High Emotion, 20.00 / 14.11. DEJÁN / 15.11. Sedi Penz / 16.11. Phunkers Delight / 22.11. RockOffice / Beginn: 20.30 Uhr / www.1019jazzclub.at Sargfabrik, 14., Goldschlagstraße 169: 6.11. Three For Silver / 7.11. Sain Mus+ / 8.11. Che Tango / 12.11. Claudia Schwab Quartett feat. Hannah ­James / 14.11. Tubonika feat. Natalie Ofenböck & Der Nino aus Wien / 15.11. Hamid und Freunde / 19.11. Geoff Berner / 20.11. Dikanda / 21.11. Christina Zurbrügg & Vienna Clarinet Connection / 22.11. Misthaufen / 26.11. Telemannia / 27.11.

50

Sigi Finkel & Monika Stadler, Epicur Big Band / 29., 30.11. Lange Nacht der Weltmusik 1 & 2 / Beginn: 19.30 / www.sargfabrik.at Reigen, 14., Hadikgasse 62: 1.11 Hundred Seventy Split / 2.11. Dani Wilde Band / 4.11. Jon Regen / 5.11. Nick Moss Band feat. Dennis Gruenling / 6.11. Joey Green Band / 7.11. Preston Reed / 8.11. L­ ayla

Voice Mania

Internationales A Cappella Festival Wien 8.11.–1.12.2019 Theater am Spittelberg / 7., Spittelberggasse 10 Beginn: 19.30 Uhr 8.11. Women of the World (JP/IT/IN/US) 9.11. Ringmasters (SE); 17.00 & 19.30 12.11. Cadence (CA) 14.11. Lalá Vocalensemble (AT) 15.11. The Quintessence / Quintense (GE/AT) 16.11. Bye Maxene (AT), Heaven Sent Cat (AT), Rhythm4 (AT), The Razzzones (DE) 18.11. Academy Singers (AT) 19.11. Velvet Voices, Rhythm4, Das wird super (AT) 21.10. Pust (NO) 26.11. Face Vocal (US) 27.11. Irmelin /Vienna Pop & Jazz Choir ­Experience (US/AT) 28.11. Solala (SE) Metropol / 17., Hernalser Hauptstraße 55 22.11. Maybebop (DE); 20.00 23.11. Maybebop (DE); 20.00 MuTh / 2., Am Augartenspitz 1 30.11. Slixs (DE), Rock4 (NL), Gema 4 (IL/CU), Luc Devens (NL); 20.00

Wien Magazin

Tickets: Tel. +43 1 526 13 85 www.voicemania.at


what’s on in vienna

events

ROCK • POP • JAZZ • Zoe / 9.11. Abraxas Band / 11.11. Noah Wotherspoon / 13.11. Adam Holzman & Brave New World / 15.11. Krautfleisch / Tramrock / 20.11. Roberto Morbiolo & Debora Cesti / 25.–30.11. Indie Label Week / Beginn: 20.30 / www.reigen.at Blue Tomato, 15., Wurmsergasse 21: 1.11. Ballister – Rampis / Lonberg-Holm / Love / 2.11. Kollegium Kalks­burg / 7.11. Max Nagl & Koehne Quartett / 14.11. Dsilton – Vogel / Dornig / Duit / 16.11. Dry Thrust – Gräwe / Siewert / Duit / 21.11. Goldfinger – Tim Berne / David Torn / Ches Smith / 29.11. LSZ – ­Löschel / Skrepek / Zrost / Beginn: 20.00 / www.blue­ tomato.cc Jazz im Martinschlössl, 18., Martinstraße 18: 5.11. Amado / McPhee / Kessler / Corsano / 6., 27.11. Blue Note Six / 19.11. Elisabeth Harnik / Steve Swell Duo, Atomic / Beginn: 20.00 / www.jazzheinz.com Gemischter Satz, 19., Cobenzlgasse 4: 2.11. Jazztrio feat. Christian Becker / 7.11. Johnny Iiron / 15.11. Nuts / 21.11. Please Mrs. Henry / Beginn: 19.30 / www.gemischter-satz.com Local, 19, Heiligenstädterstraße 31, Bogen 217: 1.11 Edi Fenzl & Band / 6.11. Bäer / Kempf / Baum / 13.11. Boring Blues Band / 14.11. Shandon Sahm & Douglas Linton & The Plan B’s / 15.11. ­Stranzinger/ /  Metall Mama, 20.00 / 18.11. Voice Connection, 20.00 / 19.11. Good News / 20.11. Horak / 22.11. The Blues Infusion / 28.11. B.B. & The Blues Shacks / 29.11. Bluatschink / Beginn: 20.30 / www.local-bar.at Porgy & Bess, Jazz & Music Club; 1., Riemergasse 11: 1., 2., 3.11. The Tiger Lillies „The Devil’s Fairground – 30th Anniversary Tour“ / 1.–2.11. Manbrad & Renet present: „The Rocky Horror Show – in Concert“; 23.30 / 4.11. Charles Tolliver „Paper Man“ feat. Gary Bartz / 5.11. Twilight Sad / 6.11. Shake Stew „Gris Gris“ / 8.11. Nik Bärtsch’s Ronin / 9., 17.11. KlezMore-Festival 2019 / 11.11. Brian ­Marsella Trio / 12.11. Joan as Police Woman / 15.11. Michel ­Portal & Roberto Negro / 16.11. Bobo ­Stenson Trio / 17.11. Christian Muthspiel & Steve Swallow; 16.00 / 19.11. Rickie Lee Jones & Band / 20.11. Schiffkowitz & Schirmer / 21.10. Karin ­Bachner & The Pocket Big Band / 22.11. Shai ­Maestro Trio / 23.11. Dirty Dozen Brass Band / 24.11. Z ­ ingaro / Tramontana / Leandre / Lovens / 25.11. Mike Stern / Jeff Lorber Band feat. Dennis Chambers & Jimmy Haslip / 26.11.

Carmen Souza „A Tribute to Horace Silver“ / 27.11. Christian Muthspiel & Orjazztra ­Vienna / chuff­ DRONE / B ­ eginn: 20.30 / 28.–30.11. Blue Bird Festival / 28.11. Eivør (FO) / Highest Sea (FR / Downers

16. KlezMORE Festival Vienna 9.–24.11.2019 Preview: 7.11. A Tribute to Leonard Cohen: Steve Gander & Friends feat. Sistas Chor (GB/AT) 10.11. The Eve’s Women Band (IL) 16.11. Daniel Kahn: „Bulat Blues“ (US/RU) Vindobona, 20., Wallensteinplatz 6; 20.00 9.11. Eröffnungsgala: The Klezmatics (US) 17.11. Socalled & Lungau Bigband (CA/AT) Porgy & Bess, 1., Riemergasse 11; 20.30 12.11. Mames Babegenush feat. Livestrings (DK) Theater Akzent, 4., Theresianumgasse 18; 20.00 13.11. Halva (BE/DE/LV) 19.11. Geoff Berner (CA) 23.11. Kleztory (CA) Sargfabrik, 14., Goldschlagstraße 169; 19.30 16.11. Roman Britschgi präsentiert: Isabel Frey (AT) & Gäste Café Mocca, 18., Gersthofer Straße 2a; 21.00 14.11. Moritz Weiss Klezmer Trio & Gäste (AT), Bester Quartet (PL) 24.11. Grossmütterchen Hatz & Klok & Family (CH/IT/HR/AT) Metropol, 17., Hernalser Hauptstraße 55; 20.00 20.11. Roman Britschgi Quartett (AU/UA/CH/AT) Ehrbar Saal, 4., Mühlgasse 30; 20.00 21.11. . Niki Jacobs (NL) Hudaki Village Band (UA) feat. Benjy Fox Rosen (US) Reigen, 14., Hadikgasse 62; 20.00

Wien Magazin

www.klezmore-vienna.at

51


events

what’s on in vienna

ROCK • POP • JAZZ • and Milk / Liz Metta (AT) / 29.11. Giant Sand (US) /  ­ athryn Joseph (GB) / John Southworth (CA) / Son of K Fortune (FO) / 30.11. Owen Pallett (CA) / Jesse Marchant (CA) / Toth (US) / Honey Harper (GB) / Beginn: 20.00 / www.porgy.at Gasometer, Planet.tt Bank Austria Halle 11., Guglgasse 12: 3.11. Lewis Capaldi, 20.00 / 6.11. D ­ ermot Kennedy, 20.00 / 9.11. The Lumineers, 20.00 / 14.11. Amon Amarth, 19.00 / 15.11. W ­ incent Weiss, 20.00 / 17.11. Bausa, 20.00 / 22.11. Sido, 20.00 / 26.11. Skillet; 20.00 / 29.11. Alter Bridge 20.00 / www.planet.tt Konzerthaus, 3., Lothringerstraße 20: 1.11. ­Angelo Branduardi, 19.30 / 7.11. Maria Bill singt E. Piaf, 19.30 / 10.11. Amsterdam Klezmer Band & ­Söndörgö, , 19.30 / 11.11. 30. Gala Wider die Gewalt, 19.30 / 11.11. Musicbanda Franui & Die Strottern, 19.30 / 13.11. Christian Sands High Wire Trio, 19.30 / 15.11. Glen Hansard, 20.00 / 16.11. Goran Bregovic Wedding and Funeral Band „Three Letters from Sarajevo“, 19.30 / 17.11. Thomas Quasthoff & Friends, 19.30 / 18.11. dieSteinbach / Martin Spengler & die foischn Wiener, 19.30 / 19.11. klangberührt: Otto Lechner / Peter Rosmanith, 18.30 / 20.11. Synesthetic 4, 21.00 / 21.–22.11. Cari Cari, 21.30 / 25.11. Ernst Molden & Der Nino aus Wien, 19.30 / 25.–26.11. Kruder & Dorf­meister, 21.00 / 26.11. Tigran Hamasyan & Ambrose Akinmusire, 19.30 / 27.11. Davide Salvado – Pedro & Pablo Pascual, 19.30 / www.konzerthaus.at

The Circle Line Project. Die Umrundung des Klangs / sound ­performance by T. Nabicht 14.11. Ringstraßenbahn/ring tram Abfahrt/departure: Karlsplatz, Otto-Wagner-Pavillon 17.00, 18.00 & 19.00 Zustieg/boarding: Schwedenplatz, ­Schottentor, Stubentor www.wienmodern.at Metropol, 17., Hernalser Hauptstraße 55: 2.11. Mojo Blues Band / 6.11. Harri Stojka India Express / 10.11. Fink / 13.11. Gerhard Aflenzer Broadway Big Band / 15.11. Andy Lee lang & Band / 18.11. Hans Theesssink & Big Daddy Wilson / 20.11. WIR4 / 29.11. Count Basic / 30.11. Wiener Blues & Illustre Gäste: Die Nacht des Wienerlieds / Beginn: 20.00 / www.wiener-metropol.at RadioKulturhaus, 4., Argentinierstraße 30a; Tel. +43 1 501 70 377: 7.11. Ulrich Drechsler solo, 19.30 / 8.11. Mamdou Diabate & Percussion Mania, 19.30 / 8.11. Uriel Herman, 19.30 / 11.11. Trio Akk:zent – Duo Hassfurther / Büyükberber – Sketchbook Orchestra feat. Wolfgang Puschnig, 19.30 / 19.11. Stefan Pelzl Quartet, 19.30 / 21.11. Raumschiff Engelmayr & Clara Frühstück, 20.00 / 23.11. Karl Ratzer, Peter Herbert und eXtracello, 19.30

Clubs & Parties Babenberger Passage, 1., Burgring 1; Do: censored/retro: House/RnB & Nostalgic, 22.00 / Fr: DEJA VIE – best of Hip Hop & 2000 #fusedmusic, 22.00 / Sa: Vanity#Supernights: HipHop/Dance/RnB, 23.00 / www.club-passage.at Kunsthistorisches Museum Wien, 1., Maria-Theresien-Platz; 12.11. „Kunstschatzi“, Cocktailbar & DJ-Line in der Kuppelhalle, 19.00–23.00 / www.khm.at Volksgarten, 1., Burgring; Vogalicious: fast jeden Do, Hits, 21.00 / Fr: „Be Loved“, RnB & House, 23.00 / Sa: „Overground“, House, 23.00 / www.volksgarten-pavillon.at U4 Diskothek, 12., Schönbrunner Straße 222; Di: „Tuesday4-Club“, 22.00 / Mi: „Heartbreak Hotel“, 22.00 / Do: „U4 Donnerstag“, House & RnB, 22.00 / Fr: „Addicted to Rock“, Wiens Rockclub No. 1, 22.00 / Sa: „­Behave!“, 80er & 90er Disco & House, 22.00 / www.u4.at

52

Wien Magazin


what’s on in vienna

veranstaltung

EVENT • MANIFESTATION • MANIFESTAZIONE

TONI MÖRWALDS PALAZZO – PREMIERE SEINER NEUEN SPIELZEIT MIT „LADIES FIRST“ IN WIEN Seit siebzehn Jahren serviert PALAZZO in Wien alljährlich im Herbst und Winter seine ebenso köstliche wie unterhaltsame Mischung aus Haute Cousine und bestem Entertainment. Seit 2013 ist der beliebte Haubenkoch Toni Mörwald Gastgeber und kulinarischer Kopf im Spiegelpalast – und das mit großem Erfolg: Allein in der vergangenen Spielzeit haben über 26.000 Gaste sein Vier-GangMenü und die Show im PALAZZO genossen. Insgesamt waren es seit der Eröffnung der ersten www.PALAZZO.org Spielzeit 2003 in der österreichischen Hauptstadt mehr als 400.000 Besucher. Am 12. November 2019 beginnt nun die neue Saison. Dann feiert die aufregende Dinner-Show im Spiegelpalast im Wiener Prater ihre nächste Premiere – natürlich mit einem neuen Menü und einer neuen Show. Für die kulinarische Seite dieser Einheit zeichnet zum 7. Mal Toni Mörwald verantwortlich, der wie kaum ein anderer Küchenchef für beste österreichische Gastlichkeit und wahre Genusskultur steht. Seine innovativen Ideen, hervorragendes Handwerk und das klare Bekenntnis zu hochwertigen, regionalen Produkten haben den gebürtigen Niederösterreicher zu einem der erfolgreichsten und populärsten Köche des Landes gemacht. Die Gäste im PALAZZO dürfen sich auf feinste Küche freuen – zeitgemäß interpretiert, mit klarem Fokus auf die Produkte. Schließlich lautet Mörwalds Credo nicht umsonst: „Essenszeit ist Lebenszeit“. Ladies First Diese Höhepunkte aus der PALAZZO-Küche verbinden sich auf perfekte Weise mit den künstlerischen Darbietungen auf der Bühne und in der Manege: „Ladies First“ lautet der Titel des brandneuen Wiener Programms, das neben großen Emotionen auch eine gewaltige Portion Humor in den Spiegelpalast bringt. Miss Frisky, der schillernde Star des Abends, wird bitterlich von Liebeskummer geplagt. Während ihr Impresario Monsieur Philippe unentwegt versucht, das Feuer ihrer Liebe wieder zu entfachen, sorgt seine Gemahlin Tamara für die ein oder andere Turbulenz auf Wolke 7. Begleitet wird diese humorvolle Dreiecksgeschichte von brillanten Artisten und genialen Künstlern aus aller Herren Länder sowie einer grandiosen LiveBand. Erleben Sie eine abwechslungsreiche Ensemblewww.PALAZZO.org Show, die beste Unterhaltung garantiert. Wo: Spiegelpalast, 2., Wiener Prater, Ausstellungsstraße/Ecke Perspektivstraße Wann: 12. November 2019 bis 15. März 2020 Information: Tickets und weitere Informationen unter www.palazzo.org oder unter der kostenlosen Service-Hotline 0800 01 77 66

Wien Magazin

53


ausstellung

what’s on in vienna

EXHIBITION • EXPOSITION • ESPOSIZIONE

HENRIKE NAUMANN DAS REICH im BELVEDERE 21

Henrike Naumanns Rauminstallation im Belvedere 21 versetzt die BesucherInnen ins Jahr 1990 und skizziert ein fiktives Szenario, in dem sich politische Verschwörungstheorien mit persönlichen Schicksalen und den Brüchen der deutsch-österreichischen Geschichte verbinden. Die Reichsbürger sind eine rechtsgerichtete politische Bewegung, deren Mitglieder die Legitimität und Souveränität der Bundesrepublik Deutschland nicht anerkennen. Sie pochen auf die Aushandlung eines Friedensvertrags, die 1949 im Grundgesetz festgeschrieben wurde, und beharren deshalb auf einem Fortbestehen des Deutschen Reichs. Sie sehen sich als bedrohtes indigenes Volk in einem besetzten Land und bitten die Vereinten Nationen um Unterstützung gegen Völkerrechtsverletzungen. Die Reichsbürger horten Waffen und Munition für den Tag X, wenn der Endkampf kommt und das Deutsche Reich wiederauferstehen wird. Henrike Naumann entwickelt mit der Ausstellung Das Reich ein fiktives Szenario, in dem die Reichsbürgerbewe- Ausstellungsansicht „Henrike Naumann. Das gung 1990 tatsächlich die Kontrolle über das wiederverein- Reich“ Foto: Johannes Stoll, © Belvedere, Wien/ te Deutschland übernimmt. In der Folge schließt sich ÖsCourtesy die Künstlerin und KOW, Berlin terreich dem wiedererrichteten Deutschen Reich an. Das neu erwachte völkische Zusammengehörigkeitsgefühl wird euphorisch gefeiert. Dies äußert sich aber nicht in Massenaufmärschen wie 1938, sondern in einer überschwänglichen Konsumkultur. „Ich kaufe ein, also bin ich!“, lautet das Motto, das die Kraft zur Herausbildung eines neuen Germanentums aus dem totalen Kaufrausch schöpft. Denn so wie in Ostdeutschland schießen auch in Österreich die Möbelhäuser aus dem Boden. Anstatt „nur zu wohnen“, lebt man das Deutschtum als hedonistischen Lifestyle, der in Produktform erworben werden kann. Diese gesellschaftspolitische Stimmung skizziert Henrike Naumann in einer immersiven Rauminstallation aus Möbeln, Dekoelementen, Wohnaccessoires und Videos. Die Reichs(-bürger-)kanzlei wird als eine Art völkische Kultstätte inszeniert. Dort treffen Homevideos des NationalsoAusstellungsansicht „Henrike Naumann. Das Reich“ Foto: Johannes Stoll, © Belvedere, Wien/Courtesy die zialistischen Untergrunds sowie von Feiernden auf Ibiza Künstlerin und KOW, Berlin auf ein 1990er-Jahre-Möbelhaus und allerlei Finca-Chic. Wo: Belvedere 21, Quartier Belvedere, 3., Arsenalstraße 1 Wann: bis 12. Jänner 2020 Öffnungszeiten: Mi. bis So. und Feiertage 11 bis 18 Uhr, Mi. und Fr. 11 bis 21 Uhr Information: Tel.: +43 (0)1 795 57-0, www.belvedere21.at

54

Wien Magazin


what’s on in vienna

ausstellung

EXHIBITION • EXPOSITION • ESPOSIZIONE

RICHARD GERSTL INSPIRATION – VERMÄCHTNIS im LEOPOLD MUSEUM

Richard Gerstl (1883–1908) stand am Beginn einer vielversprechenden Karriere, die aufgrund seines frühen Todes jäh abbrach. Neben der Malerei zeigte Gerstl außerordentliches Interesse an Philosophie, Psychologie, Musik und Literatur. Eine zentrale Rolle in seinem Leben spielte sein enger Kontakt mit dem Musikerkreis um den Komponisten Arnold Schönberg. Die Freundschaft mit Schönberg fand im Sommer 1908 ihr Ende, als bekannt wurde, dass Gerstl eine Liebesbeziehung mit Mathilde Schönberg unterhielt. In der Folge verlor Gerstl alle Kontakte zum Schönberg-Kreis und stürzte, vereinsamt und isoliert, in eine Depression, die in der Nacht vom 4. zum 5. November 1908 mit Suizid endete. Aufgrund von Gerstls zurückgezogener Lebensweise sowie seiner beharrlichen Weigerung seine Werke in Ausstellungen zu zeigen, die auch nach seinem Tod für lange Zeit in einem Depot lagerten und erst 1931 durch Otto KallirNirenstein präsentiert wurden, nimmt seine Kunst international betrachtet eine nach wie vor relativ unbekannte Richard Gerstl, Selbstbildnis als Halbakt, 1902/04 Außenseiterposition ein. Wenngleich die Personalen 2017/18 © Leopold Museum, Wien, Foto: Leopold Museum, Wien/Manfred Thumberger in der Schirn Kunsthalle Frankfurt und in der Neuen Galerie in New York Bedeutendes auf dem Weg zu seiner Wiederentdeckung geleistet haben. Mehr als 25 Jahre nach der letzten monografischen Schau in Österreich, widmet das Leopold Museum Richard Gerstl eine umfassende Präsentation, welche darüber hinaus erstmals eine vertiefende Auseinandersetzung mit Vorbildern, Zeitgenossen des Künstlers und Gegenwartskünstlern anstellt. In den rund 70 Werken, die sich erhalten haben und von denen das Museum Dank Sammler Rudolf Leopold 16 Werke besitzt, drückt sich eine zunehmende Absage gegen jegliche akademische Maltradition aus. Gerstls Arbeitsweise zeigt eine hohe Bereitschaft zu gestalterischen Experimenten, die ausgehend vom Pointillismus über eine ausdrucksstarke Richard Gerstl, Bauerngarten mit Zaun, 1907 gestische Malweise bis hin zur Formauflösung füh© Leopold Museum, Wien, Foto: Leopold Museum, Wien/ Manfred Thumberger ren. Wo: Leopold Museum im MuseumsQuartier Wien, 7., Museumsplatz 1 Wann: bis 20. Jänner 2020 Öffnungszeiten: Täglich 10 bis 18 Uhr, Donnerstag 10 bis 21 Uhr; Dienstag geschlossen Information: Tel.: +43 (0)1 525 70-0, www.leopoldmuseum.org

Wien Magazin

55


ausstellung

what’s on in vienna

EXHIBITION • EXPOSITION • ESPOSIZIONE

HÖLLENZEICHNUNGEN Joseph Anton Kochs Zeichnungen zu den Gesängen des Inferno aus Dantes Göttlicher Komödie AKADEMIE DER BILDENDEN KÜNSTE WIEN, KUPFERSTICHKABINETT ZU GAST IM THEATERMUSEUM Joseph Anton Koch (Obergiblen/Tirol 1768  – 1839 Rom), der künstlerisch an der Schwelle vom Klassizismus zur Romantik stand, zählte zu den bedeutendsten Landschaftsmalern seiner Zeit und verband oft Naturdarstellungen mit Szenen aus der antiken Mythologie oder der biblischen Geschichte. Der Künstler lebte über Jahrzehnte in Rom und wurde dort zum Mentor vieler junger deutscher Künstler im Kreis der Nazarener, aber auch darüber hinaus. Das Kupferstichkabinett der Akademie der bildenden Künste Wien besitzt einen der größten Bestände an Zeichnungen von Koch, die bis auf wenige Ausnahmen als geschlossenes Konvolut aus dem Joseph Anton Koch (1768 – 1839): Die Sünder gegen die Natur: Nachlass des Künstlers 1865 in die Sammlung ge- Brunetto Latini; Dante: Göttliche Komödie, Inferno, 15. Gesang um 1803, Feder in Braun über Bleistift, Inv.-Nr. HZ-6513 langten. Nachdem die Akademie zuletzt 2011 eine  © Kupferstichkabinett der Akademie der bildenden Künste Wien Auswahl aus Kochs Schaffen zeigte, legt diese Sonderausstellung nun den Fokus auf die Zeichnungen zu den Gesängen des Inferno aus Dantes Göttlicher Komödie. Der Künstler war einer der profundesten Kenner der Divina Commedia und konnte weite Passagen auswendig zitieren. Dante Alighieri (Florenz 1265 – 1321 Ravenna) verfasste sein Versepos, das sich in Inferno (Hölle), Purgatorio (Fegefeuer) und Paradiso (Paradies) gliedert, um 1307 bis um 1320. Es gilt heute als italienisches Nationalepos und gehört zu den bedeutendsten Werken der Weltliteratur. Bis heute reizt es Künstler Joseph Anton Koch (1768 – 1839): Dante und die drei Tiere; Dante: Göttliche Komödie, Inferno, 1. Gesang um und Künstlerinnen, sich mit Dantes Reise an der Seite 1803, Feder in Braun über Bleistift, Inv.-Nr. HZ-6491 des römischen Dichters Vergil durch die neun Kreise  © Kupferstichkabinett der Akademie der bildenden Künste Wien der Hölle und durch das Fegefeuer auseinanderzusetzen. Wo: Kupferstichkabinett der Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste Wien zu Gast im Theatermuseum, 1., Lobkowitzplatz 2 Wann: bis 12. Jänner 2020 Öffnungszeiten: Täglich außer Dienstag 10 bis 18 Uhr Information: Tel.: +43 (0)1 588 16-2401, www.akademiegalerie.at

56

Wien Magazin


what’s on in vienna

ausstellung

EXHIBITION • EXPOSITION • ESPOSIZIONE

CARAVAGGIO & BERNINI ENTDECKUNG DER GEFÜHLE

im KUNSTHISTORISCHEN MUSEUM WIEN Die Ausstellung präsentiert ein großes und überwältigendes visuelles Barockspektakel im Kunsthistorischen Museum. Im Zentrum stehen dabei die bahnbrechenden Werke des Malers Michelangelo Merisi da Caravaggio (1571–1610) und des Bildhauers Gian Lorenzo Bernini (1598 –1680). Erstmals sind die beiden weltberühmten Protagonisten, die jeweils auf ihre Art stilbildend für die europäische Kunst des 17. Jahrhunderts waren, gemeinsam in einer Ausstellung vereint. Was sie verbindet, ist eine neue Aufmerksamkeit für die wirklichkeitsnahe Naturdarstellung und für das Pathos großer Gefühle. Die Entdeckung der menschlichen Regungen als theatralisches Anliegen des Barocks ist dann auch das zentrale Thema Michelangelo Merisi da Caravaggio (Mailand 1571–1610 der Ausstellung, die – von Caravaggio bis Berni- Porto Ercole): David mit dem Haupt des Goliath, um 1600/01; Pappelholz, 90,5 × 116 cm; Wien, Kunsthistorisches Museum ni – rund siebzig Meisterwerke römischer Malerei © KHM-Museumsverband und Skulptur in einen einzigartigen Dialog setzt.

Gian Lorenzo Bernini (Neapel 1598 –1680 Rom): Medusa, Rom, 1638 –1640; Marmor mit Spuren einer ursprünglichen Patina, H. 46 cm; Rom, Musei Capitolini, Palazzo die Conservatori © Sovrintendenza Capitolina, Musei Capitolini – Pinacoteca Capitolina, Rom © Foto: Andrea Jemolo

Erste große Caravaggio & Bernini-Ausstellung in Österreich Obwohl das Kunsthistorische Museum den umfangreichsten und wertvollsten Bestand an Werken Caravaggios und seiner NachfolgerInnen außerhalb Italiens besitzt, hat in Österreich bislang noch keine Ausstellung zu diesem Maler und seiner Zeit stattgefunden. Werke des um eine Generation jüngeren Bildhauers Gian Lorenzo Bernini, dessen Kunst auch für den österreichischen Barock prägend werden sollte, waren hierzulande bisher ebenfalls kaum zu sehen. Die Ausstellung spürt dem Phänomen des aufblühenden Barockzeitalters nach und stellt die revolutionäre Kunst im Rom dieser Zeit vor. Der Maler Caravaggio und der Bildhauer Bernini waren dabei die führenden Persönlichkeiten, die mit ihrer neuartigen Ausdrucksweise ebenso wie mit ihrem unkonventionellen Lebensstil in Rom für Furore sorgten.

Wo: Kunsthistorisches Museum Wien, 1., Maria-Theresien-Platz Wann: bis 19. Jänner 2020 Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 10 bis 18 Uhr, Donnerstag 10 bis 21 Uhr Information: Tel.: +43 (0)1 525 24-0, www.khm.at

Wien Magazin

57


ausstellung

what’s on in vienna

EXHIBITION • EXPOSITION • ESPOSIZIONE

ALFRED SCHMELLER DAS MUSEUM ALS UNRUHEHERD im MUMOK Das mumok hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Sammlungspolitik des Hauses seit seiner Entstehung aufzuarbeiten und einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Nach Ausstellungen zu Werner Hofmann, dem Wiener Aktionismus und den Sammlungspräsentationen Wolfgang Hahn sowie Peter und Irene Ludwig, widmet sich die aktuelle Ausstellung der Direktionsära von Alfred Schmeller (1969 bis 1979). Schmellers Tätigkeit lässt sich am besten mit seiner Vision eines „Museums als Unruheherd“ charakterisieren. Das Museum sollte Schmellers Meinung nach ein „Unruheherd“ sein, in dem viele Themen zur Sprache kommen. Kuratiert von Susanne Neuburger und Nora Linser.

Cora Pongracz, Ansicht der Ausstellung „Live“ im sogenannten 20er Haus, 1970; s/w Fotografie; mumok Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien  © Nachlass Cora Pongracz, Fotosammlung OstLicht, Wien

Wo: Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien, 7., Museumsplatz 1 Wann: bis 16. Februar 2020 Öffnungszeiten: Mo. 14 bis 19, Di. bis So. 10 bis 19, Do. 10 bis 21 Uhr Information: Tel.: +43 (0)1 52500-0, www.mumok.at

HEIMRAD BÄCKER

ES KANN SEIN, DASS MAN UNS NICHT TÖTEN WIRD UND UNS ERLAUBEN WIRD, ZU LEBEN im MUMOK Ab den 1960er-Jahren – lange bevor die Erinnerung an NS-Verbrechen in Österreich eine kollektive Prägung erfuhr – entstanden Heimrad Bäckers Fotografien auf dem Areal der Konzentrationslager Mauthausen und Gusen. Es handelt sich dabei um eine umfangreiche fotografische Dokumentation des zunächst verlassenen, später anders genutzten Areals: die Bestandsaufnahme eines Ortes in über 14.000 Fotografien. Bäcker, dessen dichterisches und verlegerisches Werk zu den herausragenden Leistungen der österreichischen Literatur nach 1945 zählt, verstand Mauthausen und Gusen als Gedächtnisorte im Sinne des französischen Historikers Pierre Nora.

Heimrad Bäcker: Jourhaus des KZ Gusen-Mauthausen, (Zustand 1945 –1993); s/w Fotografie Photo © mumok Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien, Schenkung Michael Merighi

Wo: Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien, 7., Museumsplatz 1 Wann: bis 16. Februar 2020 Öffnungszeiten: Mo. 14 bis 19, Di. bis So. 10 bis 19, Do. 10 bis 21 Uhr Information: Tel.: +43 (0)1 52500-0, www.mumok.at

58

Wien Magazin


what’s on in vienna

ausstellung

EXHIBITION • EXPOSITION • ESPOSIZIONE

KALTER KRIEG UND AR­CHI­TEKTUR

BEITRÄGE ZUR DEMOKRATISIERUNG ÖSTERREICHS NACH 1945 im ARCHITEKTURZENTRUM WIEN Nach der Befreiung Österreichs im Frühjahr 1945 und der Besetzung durch die vier Siegermächte Großbritannien, Frankreich, USA und Sowjetunion wurde Wien zu einem zentralen Schauplatz des Kalten Krieges. Der Wettstreit der Systeme wurde auch auf dem Feld der Architektur ausgetragen. Die Ausstellung Kalter Krieg und Architektur zeigt das Baugeschehen im Nachkriegs-Österreich sowie dessen AkteurInnen und Debatten erstmals im Kontext des globalen Ost-West-Konflikts. Während der zehnjährigen Besatzungszeit fand in Österreich der Übergang von einem autoritären Herrschaftssystem zu einer demokratischen Konsumgesellschaft statt. Jede der vier Siegermächte etablierte ein umfangreiches Kulturprogramm.

Carl Auböck, Roland Rainer, Musterhäuser Veitingergasse  © Foto: USIS, Carl Auböck Archiv, Wien

Wo: Architekturzentrum Wien – Ausstellungshalle 2, 7., Museumsplatz 1 Wann: bis 24. Februar 2020 Öffnungszeiten: Täglich 10 bis 19 Uhr Information: Tel.: +43 (0)1 522 31 15, www.azw.at

ALBANIEN – BAUEN IM POLITISCHEN KONTEXT DER JAHRZEHNTE ARCHITEKTUR IM RINGTURM

„Architektur im Ringturm“ holt Europas „terra incognita“ vor den Vorhang: Albanien. Im „unbekannten Land der Skipetaren“ stellt die Architektur eine relativ junge Kulturdisziplin dar. Seit dem Niedergang des kommunistischen Regimes steht die architektonische Entwicklung in Albanien ganz im Zeichen der Transition mit all ihren Erscheinungsformen. Die kommende – absolut sehenswerte – Ausstellung versammelt eine bemerkenswerte Auswahl an raren architektonischen Artefakten der vergangenen 100 Jahre aus ganz Albanien. Kurator: Adolph Stiller; in wissenschaftlicher Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe der Polis University in Tirana.

Die Pyramide – Enver Hodscha Museum Tirana, 1987 Klement Kolaneci, Pirro Vaso, Pranvera Hoxha, Vladimir Bregu  © Foto: Haller & Haller

Wo: Ausstellungszentrum im Ringturm, 1., Schottenring 30 Wann: bis 22. November 2019 Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9 bis 18 Uhr, Feiertage geschlossen Information: Tel.: +43 (0)1 50 390, www.airt.at

Wien Magazin

59


news

what’s on in vienna

ESSEN WIE BEI GROSSFAMILIEN – ABER IM RESTAURANT!

Die M Lounge will mit dem brandneuen BIG DINNER TABLE die Gemeinschaft beim Essen wieder hochleben lassen In der M Lounge gibt es nun den neuen BIG DINNER TABLE, der eines zum Ziel hat: Die Gemeinschaft beim Essen wieder hochleben zu lassen! Die Speisen werden in Kochtöpfen und Pfannen serviert, das Austeilen auf die jeweiligen Teller wird den Gästen überlassen. Essen, reden, lachen, genießen; das Essen als gemeinschaftliches Ritual soll auch in der Gastronomie möglich sein, ganz natürlich und ungezwungen. Es gibt keine Kultur auf der Welt, in der Nahrungsaufnahme nicht ein gesellschaftlicher Akt ist. Man sitzt mit der Familie und Freunden beisammen, genießt die Speisen und führt anregende Gespräche. Der Namen hat die M Lounge wegen dem Ehepaar Markus und Melanie © Culinarius GmbH Ritter und deren Schwager Michael, die das Restaurant unter dem Schirm von Sophisticated Pictures G&A Hackl Gastronomie leiten. Die M Lounge in Wien Neubau sieht sich als trendige und bodenständige Location, die qualitatives Streetfood anbietet. Auf der ganzen Welt ist das Thema Streetfood mittlerweile ein Begriff und ein fester Bestandteil der täglichen Ernährung in den Großstädten. Information: M Lounge Restaurant 7., Hermanngasse 31, Dienstag bis Samstag 16 bis 23 Uhr, Feiertage geschlossen Tel.: +43 (0)1 524 93 16, www.hackl-gastro.at/mlounge/

TIERGARTEN SCHÖNBRUNN

UNESCO-KONVENTION: TAUBEN-„JAUKEN“ ALS IMMATERIELLES KULTURERBE ÖSTERREICHS Die Österreichische UNESCO-Kommission veröffentlichte soeben sieben Traditionen, die in das Nationale Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes in Österreich aufgenommen wurden. Eine davon ist das sogenannte Jauken, der traditionelle Hochflugtaubensport mit Wiener Hochflugtauben. Hinter dem Antrag steht der pensionierte Schönbrunner Tierpfleger und Taubenliebhaber Peter Heindl. „Wien war jahrhundertelang eine Hochburg der Taubenzucht. Einst gab es in den Arbeiterbezirken Ottakring und Hernals hunderte Flugtaubensportler, die allmorgendlich ihre Tauben aufjaukten, also auf© Norbert Potensky fliegen ließen.“ Bei Wettbewerben wird der Flug der Taubenschar im Hinblick auf Höhe, Dauer und Zusammenhalt bewertet. Heindl: „Früher wurden sogar Wetten abgeschlossen und die Wiener Hochflugtaube galt als das Rennpferd des kleinen Mannes.“ Heute gibt es nur noch wenige, die das Jauken professionell betreiben. Dennoch wird „das Wissen und die Praxis um die besondere Taubenzucht, das Halten und Training der Tiere, das Regelwerk sowie die lokalen Dialektausdrücke von Generation zu Generation weitergereicht“, wie in der Begründung zu lesen ist. Information: Tiergarten Schönbrunn täglich 9 bis 18.30 Uhr www.zoovienna.at 60

Wien Magazin


what’s on in NÖ WIENER NEUSTADT: WELT IN BEWEGUNG! Niederösterreichische Landesausstellung 2019 Ein Regionalentwicklungsprojekt setzt wichtige Impulse Die Niederösterreichischen Landesausstellungen richten seit Jahrzehnten einen Scheinwerfer auf die Kultur, Regionen und Geschichten des Kul­ tur­landes Nie­derösterreich. Sie stärken die kulturelle Identität der jeweiligen Region in einer lebendigen Form, die alle Menschen einbindet und so zu einem gemeinsamen und gestärkten Selbstbewusstsein führt. Unter dem Titel „Welt in Bewegung!“ erwartet die Besucherinnen und Besucher der Niederösterreichischen Landesausstellung 2019 ein vielseitig inszeniertes Ausstellungserlebnis im Herzen Wiener Neustadts. Die beiden historischen Ausstellungsorte Kasematten und Museum St. Peter an der Sperr laden zu einer Entdeckungsreise durch Stadt, Geschichte und Mobilität ein. Eine Erkundungstour Menschen sind unterwegs. Städte wachsen. Das Land verändert sich. Die Geschichte schreitet voran. Kurz: Unsere Welt ist unaufhörlich in Bewegung. An zwei historischen Ausstellungsorten im Herzen Wiener Neustadts widmet sich die Niederösterreichische Landesausstellung 2019 daher der „Welt in Bewegung!“. Öffnungszeiten: bis 10. November 2019 täglich 9 bis 18 Uhr (Einlass bis 17 Uhr) Tel.: +43 (0)800 24 10 45 www.noe-landesausstellung.at

bundesländer KREMS: DIE LANDESGALERIE NIEDERÖSTERREICH

Landesgalerie Niederösterreich

© Kunstmeile Krems

Mit der Eröffnung der Landesgalerie Niederösterreich, als derzeit einziger zentraleuropäischer Museumsneubau, entstand ein neuer dynamischer Ausstellungsort für das österreichische Kunstschaffen in Krems an der ­Donau. Sie verbindet die Bestände der Landessammlungen Niederösterreich mit wichtigen Privatkollektionen und reagiert mit Themen- und Personalausstellungen auf Fragen der Gegenwart. In den fünf Eröffnungsausstellungen werden Hauptthemen der Kunstgeschichte thematisiert wie das Selbstbildnis, die Landschaftsmalerei und die Tätigkeit des Kunstsammlers. Darin spielt der niederösterreichische Weltkünstler Egon Schiele eine zentrale Rolle. Zwei Einzelpräsentationen sind zwei großen österreichischen Künstler/ innen unserer Zeit gewidmet: Renate Bertlmann und Heinz Cibulka. Eröffnungsausstellungen: Franz Hauer. Selfmademan und Kunstsammler der Gegenwart Ich bin alles zugleich. Selbstdarstellung von Schiele bis heute Sehnsuchtsräume. Berührte Natur und besetzte Landschaften Information: 3500 Krems, Museumsplatz 1 office@kunstmeile.at www.lgnoe.at

Wien Magazin

61


what’s on in NÖ

bundesländer RÖMERSTADT CARNUNTUM Die Römerstadt Carnuntum macht Geschichte lebendig. Im weltweit einzigen rekonstruierten römischen Stadtviertel erleben Sie drei komplett wiederaufgebaute Gebäude mit römischer Fußbodenheizung, funk­ tionstüchtigen Küchen und prächtigen Wand­malereien. Das Amphitheater gewährt einen Einblick in die faszinierende Welt der Gladiatoren, im Museum Carnuntinum beleuchtet die Ausstellung „Der Adler Roms – Carnuntum und die Armee der Cäsaren“ das römische Militär.

SCHLOSS HOF & SCHLOSS NIEDERWEIDEN DAS SPIEL MIT DEM ESSEN



Thermensaal im Carnuntum

© Atelier Olschinsky

© Atelier Olschinsky

Carnuntum App Mit der kostenlosen Carnuntum App können Sie erstmals auch jene Bereiche erleben, die seit tausend Jahren unter der Erde liegen. Die Anwendung lässt an ausgewählten Erlebnispunkten die antiken Gebäude aus der Erde erstehen und gibt einen einzigartigen Blick auf Carnuntum, wie ihn nur die Römer kannten.

Langer Tag der Museen 1. November Öffnungszeiten: bis 17. November 2019 täglich 9 bis 17 Uhr Tel.: +43 (0)2163/3377-0 www.carnuntum.at

62

© SKB, Foto: Dieter Nagl

Schloss Hof und Schloss Niederweiden setzen 2019 die Ausstellungsreihe „Warum isst die Welt, wie sie isst?“ fort. Unter dem Titel „Handel & Logistik“ zeigt die Ausstellung auf Schloss Hof, wie Nahrungsmittel in den Supermarkt gelangen. Wie wurden einst Lebensmittel transportiert und wie heute? Wie und warum werden Nahrungsmittel an Börsen gehandelt und welche Auswirkungen hat das auf die weltweite Versorgung? Diesen und weiteren Fragen wird auf Schloss Hof auf den Grund gegangen. Die Ausstellung auf Schloss Niederweiden lädt unter dem Titel „Von der Greißlerei zum Hightech-Supermarkt“ auf eine Reise in die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Lebensmittelkaufs ein. Eine ausgestellte originale Greißlerei um 1900 erzählt die Geschichte des Einzelhandels lange vor dem globalen Siegeszug der Selbstbedienungssupermärkte. Schloss Hof „Handel & Logistik“, 2294 Schloßhof 1 Schloss Niederweiden „Von der Greißlerei zum High-Tech-Super­ markt“, 2292 Engelhartstetten, Niederweiden 1 Weitere Infos und Termine: Tel.: +43 (0)2285/200 00 www.schlosshof.at Öffnungszeiten: Schloss Hof (Sommersaison) und Schloss Niederweiden: bis 17. November 2019 täglich 10 bis 18 Uhr

Wien Magazin


what’s on in NÖ EGON SCHIELE MUSEUM IN TULLN NATUR- UND STADTLANDSCHAFTEN DES KÜNSTLERISCHEN AUFBRUCHS

bundesländer SCHALLABURG: DER HÄNDE WERK

Jedes Jahr wird die „Schatzkammer“ im Egon Schiele Museum mit neuen Originalwerken ausgestattet. Heuer steht der Kosmos des jungen Egon Schiele im Zentrum. Natur- und Stadtlandschaften zeigen Klosterneuburg, Wien, Triest, Tirol und andere Orte.

© Egon Schiele Museum, Tulln

Schallaburg-Sujet Der Hände Werk

Anlässlich seines 100. Todestages im Jahr 2018 wurde das Egon Schiele Museum in Tulln komplett neu aufgestellt. Als einziges Museum in Europa verfügt das museale Kleinod an der Donaulände über Originalaufnahmen der Interviews von Alessandra Comini, Doyenne der Schiele-Forschung, mit den Schiele-Schwestern Melanie und Gerti sowie der Schwägerin Adele Harms. Diese Originalstimmen sind in sechs audiovisuellen Installationen zu den Orten Tulln, Klosterneuburg, Neulengbach, Krems, Wien und Mühling zu hören. Ein „Forschergang“ und drei „Schreibtische“ laden ein, die Begegnung mit Egon Schiele anhand von Video- und Audiointerviews zu vertiefen. Öffnungszeiten: bis 3. November 2019 Dienstag bis Sonntag, Feiertage 10 – 17 Uhr Montag (außer Feiertag) geschlossen Information: www.schielemuseum.at

© Franz Gleiß

Mit den Händen schauen, mit den Augen begreifen: Erleben Sie auf der Schallaburg, dass eine moderne Welt ohne altes und neues Handwerk, ohne die Geschicklichkeit unserer Hände undenkbar wäre. Einmalige Meisterstücke, interaktive Stationen und spannende Veranstaltungen machen den Ausflug auf die Schallaburg zu einer handwerklichen Entdeckungstour für die ganze Familie. Den Alltag meistern und Außergewöhnliches erschaffen. Die Welt begreifen und zugleich verändern. Die Hände als Wunderwerke der Natur helfen uns durch den Alltag – als unverzichtbare Werkzeuge, hochempfindliche Sinnesorgane, Kommunikationsmittel und mehr. Kann ich mit meinen Händen lesen? Wie viel Gewicht liegt in meiner Hand? Was macht eine Handschrift einzigartig? Bei den interaktiven Stationen sind handwerkliches Geschick und Fingerspitzengefühl gefragt. Einfache Spiele und knifflige Aufgaben vermitteln, was die Hand des Menschen zu leisten vermag. Nähere Information: Tel.: +43 (0)2754 63 17-0; www.schallaburg.at Öffnungszeiten: bis 3. November 2019 Mo. bis Fr.: 9 bis 17 Uhr, Sa., So. und Ftg: 9 bis 18 Uhr

Wien Magazin

63


A d ve n t

Advent in Niederösterreich

ADVENT IN NIEDERÖSTERREICH Zauberhafte Orte, besinnliche Momente und Althergebrachtes: In Niederösterreich lässt sich der Advent noch bodenständig und vielfältig feiern. Regionstypisches Brauchtum trifft auf stimmungsvolle Kulissen. Wenn das Christkind an die Tore klopft, öffnen Niederösterreichs Schlösser, Stifte und Schmieden zur Vorweihnachtszeit gerne ihre Pforten. Turmbläser und Handwerkskunst ziehen ein. Stimmungs- Adventmarkt in Melk © Niederösterreich Werbung/Michael Liebert volle Feuerkörbe und dampfende Glühmosthäferl vertreiben die Kälte. „Das stimmungsvolle Ambiente alter Gemäuer und unverwechselbarer Naturschauplätze macht unser Angebot einzigartig. Alte Bräuche, die im Weihnachtstrubel in Vergessenheit geraten, werden in Niederösterreich noch ganz selbstverständlich gelebt. Das schätzen unsere Gäste“, ist Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav überzeugt. Christoph Madl, Geschäftsführer der Niederösterreich-Werbung erklärt: „Dank der praktischen Lage rund um die Bundeshauptstadt Wien sind Niederösterreichs Adventmärkte bequem zu erreichen – sowohl mit öffentlichen Verkehrsmitteln als auch mit dem Auto.“ Wo Brauchtum gelebt wird. Raunächte, Barbarazweige, Weihnachtskrapferl. Ein vertrautes Gefühl von Weihnachten, so wie es früher einmal war. Der Weinviertler Advent in Kellergassen und auf historischen Schauplätzen macht ursprüngliches, verwurzeltes und authentisches Brauchtum wieder erlebbar. Statt Weihnachtskekse werden hier Weihnachtskrapferl gebacken. Vorfreude kommt bei einem genussvollen Spaziergang durch die längste Kellergasse Europas in Hadres oder beim Flanieren durch die idyllische Loamgrui, dem einzigartigen Kellerdorf mit rund 60 Presshäusern, auf.

Weinviertel, Winter, Kellergasse, Loamgrui, Schnee  © Niederösterreich-Werbung/Robert Herbst

64

Wien Magazin

Wo Most und Eisen glühen. Licht und Feuer, Most und Eisen. Die Taufpaten der Region werden bei der „Flammenden Weihnacht“ gekonnt in Szene gesetzt. Feuer und Kälte schaffen in Schlössern (Waidhofen a. d. Ybbs, Neubruck, St. Peter in der Au), in den Ybbsitzer Schmieden, in der Kartause Gaming und im Stift Seitenstetten


Advent in Niederösterreich

A d ve n t

behagliche, vorweihnachtliche Stimmung. Die kleinen, feinen Adventveranstaltungen in Lunz, Sonntagberg, Rosenau und Reinsberg bereichern erstmals das Angebot und laden zu weihnachtlicher Gemütlichkeit im Dorf. Wo der Advent auf Traumkulissen trifft. Auf das Wesentliche besinnen und die stillste Zeit des Jahres genießen. Dort, wo im Sommer Wein-, Obstund Schaugärten in voller Pracht blühen, kehrt im Winter Ruhe ein. Die Schlösser (Rossatz, Spitz), Stifte (Melk, Göttweig) und Burgruinen (Dürnstein, Aggstein) inmitten der Weltkulturerbelandschaft werden im Wachauer Advent zur Bühne für stimmungsvolle Adventkonzerte und -märkte. Wenn die Turmbläser spielen und der Glühweinduft durch das Donautal zieht, wird es besinnlich. In weihnachtlichem Glanz erstrahlt am ersten Adventwochenende heuer erstmals auch die GARTEN TULLN. Wo Kinderaugen leuchten. So bunt wie der Adventkalender im Kinderzimmer sind die Adventmärkte im Wienerwald. Vor dem Schloss in Bad Vöslau tummeln sich lebende Christbäume und Märchenfiguren. Frau Holle schüttelt auf Burg Neuhaus ihr Federbett und erzählt eine Geschichte. Auf eine Reise in die Vergangenheit entführt auch ein Streifzug durch die historischen Räume des ehemaligen Jagdschlosses der Familie Habsburg-Lothringen, das Besuchern exklusiv für den Adventmarkt außerhalb des Hotelund Seminarbetriebs zugänglich ist. Wo eine Winterwanderung Tradition hat. Gefrorene Bäche und verschneite Berge erweisen sich als einzigartige

Weihnachtsmarkt in Waidhofen an der Ybbs  © Mostviertel Tourismus, schwarz-koenig.at

Adventmarkt, Göttweig, Donau in Niederösterreich  © Niederösterreich Werbung/Robert Herbst

Adventmarkt Rosenburg

Wien Magazin

© Waldviertel Tourismus, Studio Kerschbaum

65


Advent in Niederösterreich

A d ve n t Naturschauplätze für regionstypische Adventmärkte. In den Wiener Alpen wird ein Besuch auf dem lauschigen Christkindlmarkt gerne mit einem Winterspaziergang kombiniert. Hoch über der Stadt genießt man auf der Ruine am Schlossberg in Kirchschlag bei einem Glas Punsch den fantastischen Ausblick auf die Hügel der Buckligen Welt. Im eleganten Schloss Reichenau wird zwischen den Christkindlmarkt-Ständen flaniert und beim Rohrer Bergadvent nach altem Rezept Wildschinken, Räucherforelle und Sterz verkostet.

Handwerkswochen Drechslerei Reiter

© Waldviertel Tourismus, Robert Herbst

Wo Handwerk zur Herzensangelegenheit wird. Besonders und persönlich soll es sein, das perfekte Geschenk. Hand- und selbstgemacht ist sie, die vielfältige Pracht auf den Waldviertler Adventmärkten. So manches Werkstück findet den Weg vom Weihnachtsmarkt auf der Rosenburg, in Grafenegg oder Zwettl und Weitra unter den Christbaum. Bei den Waldviertler Handwerkswochen (buchbar 14. Februar bis 29. März 2020) wird selbst Hand angelegt und gedrechselt, getöpfert oder gewebt. Mit Unterstützung vom Profi gelingt beim Waldviertler Häferlgucker jede Waldviertler Spezialität aus Mohn, Erdäpfel, Bier, Kräutern oder zahlreichen weiteren regionalen Produkten. Wo das Christkind öffentlich anreist. Durch ihre optimale Lage im Süden von Wien sind die Christkindlmärkte im Wienerwald und in den Wiener Alpen mehrheitlich gemütlich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen und eignen sich daher als idealer Tagesausflug. Auch die Anreise zum Weinviertler Advent in die Kellergasse in Retz und Wolkersdorf klappt genauso problemlos wie ein Besuch der Adventmärkte in der Donauregion (u.a. Melk, Krems, Tulln, Schloss Hof). Öffentliche Anreise mit besonderem Service: Zum Christkindlmarkt auf der Schallaburg und zum Grafenegger Advent fährt ein Shuttlebus, Schnellzüge halten zur Adventmeile Seebenstein im Zweistundentakt. Zu den Weitraer Adventtagen startet von Gmünd ein Sonderzug der Waldviertelbahn und in die Johannesbachklamm fährt ab Bahnhof Neunkirchen ein kostenloser Bus. Ein besonderes Erlebnis ist die Anreise in die Johannesbachklamm Adventmarkt Krumbach © wieneralpen-kremsl mit dem Nostalgie-Sonderzug. Nähere Information: www.niederoesterreich.at/advent 66

Wien Magazin


Advent in Tirol

A d ve n t

ADVENT GEHT AUCH ANDERS POSTHOTEL ACHENKIRCH Eine Advent- und Weihnachtszeit fernab von To-do-Listen, Pflichtterminen und Shopping-Marathons genießen Gäste des Posthotel Achenkirch. Mitten im weißen Bergpanorama und am romantischen Achensee gelegen, versprüht das Wellnessresort für Erwachsene pure Freude und Glückseligkeit. Ein besonderer Kraftort wurde hier geschaffen, um in der besinnlichen Zeit – und nicht nur dann – für ein paar Tage die Verantwortung loszulassen, das Kind in sich wiederzuentdecken und zu sich selbst zu finden. Bis zu 60 Stunden Aktiv- und Entspannungsprogramm sind eine Einladung zur Lebensfreude. Das Fünf-Sterne-Resort schmiegt sich zwi- Smoothiebar mit Obst und Gemüse © Jenni Koller (Posthotel Achenkirch) schen den glasklaren Achensee und die Berge.  Im Advent verwandelt sich das weihnachtlich dekorierte Hotel – dafür hat die „gute Seele des Hauses“ ein besonderes Händchen – in ein Weihnachtsmärchen, in dem man die Welt ein bisschen vergessen darf. Ruhig, romantisch und einladend liegt das Posthotel Achenkirch inmitten der Natur. Wenn der Senior-Patissier zum Kekse- und Stollenbacken einlädt, am Kamin Geschichten erzählt werden und es abends mit den Laternen zur Wanderung durch das glitzernde Weiß hinausgeht, dann werden Kindheitserinnerungen wach. Der Pferdeschlitten wird von den schönen Lipizzanern des Hotels durch den Schnee gezogen – das ist pure Weihnachtsstimmung. Immer samstags im Advent ist der Weihnachtsmarkt im Innenhof des Posthotel geöffnet. Von selbstgemachter und traditioneller Weihnachtsdekoration über Schönes für Zuhause bis hin zu Glühwein und Punsch gibt es dann vieles zu bestaunen, zu erstehen und zu genießen. Karl C. Reiter ist ein junger Hotelier, der im Posthotel Achenkirch neue Wege geht. Sein Wellness-Resort bietet Spielraum und Angebote für eine Reise zum Ich: Neues ausprobieren, spielen, experimentieren, sich trauen, Spaß haben, Sehnsüchte realisieren.

Stylische Badewanne mit Blick in die Natur in der SigNature Suite  © Posthotel Achenkirch

„Nur im ruhigen Teich spiegelt sich das Licht der Sterne“ (Buddha) – das Posthotel Achenkirch lädt seine Gäste zu einer Adventzeit, die Kraft, Vitalität und Begeisterung erweckt.

Weitere Information: Posthotel Achenkirch GmbH, 6215 Achenkirch am Achensee, Achenkirch 382 Tel.: +43 (0)5246 6522, www.posthotel.at

Wien Magazin

67


Ein Blick zu uns Deutschland EIN KLEINES PARADIES Heilbad

Leider liegt das Gute nicht immer ganz nah. So muss, wer ein paar ganz besondere „Leckerbissen“ der Ostsee genießen will, erst nach Berlin fliegen und dann mit Bus oder Leihauto an die vier Stunden fahren ehe er die Ostseeküste erreicht. Doch: Die Anreise lohnt sich, Zingst ist es wirklich wert. Wir, ein Trüppchen von Journalisten auf Dienstreise, waren alle sehr neugierig. Keiner von uns konnte mit den Namen FischlandDarß-Zingst wirklich etwas anfangen. Erstens ist es eine norddeutsche Halbinsel in der Ostsee. Und zweitens ist es: Halb Insel, ganz Paradies. Ein Dorado für Naturfreunde, Vogelliebhaber, Ruhesuchende … Aber der Reihe nach. Fangen wir mit den Naturfreunden an: Meer,

Ostseeraum. Nicht nur für Vogelliebhaber ein spektakuläres Erlebnis und überhaupt eine Kranichfahrt auf einem Schiff – ein unvergessliches Highlight, das bis in den Oktober angeboten wird. Kraniche gehören zur Halbinsel wie Salz zur Suppe. Später bleibt dann Zeit für einen ausführlichen Besuch im Kranichhaus. Das befindet sich im Ostsee-Heilbad Zingst. Zingst ist beeindruckend. Obwohl dieser Ort nach der Wende in Deutschland modernisiert wurde, blieb Zingst der gewisse Charme der Vergangenheit erhalten. Die meisten Häuser sind niedrig und mit einem Schilfdach versehen – in so einem kuscheligen Haus kann man auch sein Urlaubsquartier aufschlagen. Die idyllische Fußgängerzone lädt zu einem gemütlichen Bummel und zum Verweilen in Geschäften, Bars, Cafés. Etwas länger bin ich

Fischland Darß-Zingst

Ostsee

© TMV Allrich

lange Sandstrände, Waldesgrün, Wasserblau, Dünenblond, kurz eine facettenreiche Landschaft macht Fischland-Darß-Zingst zu einem Garten Eden. Nicht zu vergessen den Nationalpark „Vorpommersche Boddenlandschaft“, immerhin der größte Nationalpark im Ostseeraum – den muss Gott wirklich an einem Sonntag erschaffen haben. Die Boddengewässer der vorpommerschen Küste sind übrigens die wichtigsten Überwinterungsgebiete für Wasservögel im gesamten 68

© TMV Dan Petermann

auf einem der kleinen Märkte mit heimischen Souvenirs verblieben – Mitbringsel für die Lieben daheim. Dann, am Ende der Fußgängerzone, ein absoluter Höhepunkt: der berühmte Sandstrand, 15 Kilometer lang und immer schön. Das bezaubernde Licht über dem Meer und die wunderschönsten aller Sonnenuntergänge haben nicht nur mich fasziniert. Künstler und Fotografen hat es zu allen Zeiten hierher gezogen, auch Maler, Bildhauer und Dichter waren

Wien Magazin


seren Nachbarn Deutschland AN DER OSTSEE Zingst und sind von dieser inspirierenden Region angetan. Einen kleinen Teil der künstlerischen Ergüsse kann man auf den zwölf Stationen des Olympus FotoKunstPfad Zingst bestaunen, einen weiteren im Max Hünten Haus, das die Einheimischen liebevoll MAX nennen. Mit einer Galerie mit stets wechselnden Fotoausstellungen, einer mit modernster Technik ausgestatteten Fotoschule sowie mit zwei Bibliotheken wartet MAX seinen Besuchern auf. Und wer will, kann sich Kameras oder Ferngläser hier ausleihen. Anna Crämer, die charmante, liebenswerte und äußerst kundige Leiterin der Kur- und Tourismuszentrale von Zingst, empfahl uns eine Wildkräuterwanderung mit der Wanderleiterin Sylva Juhnke. Wir haben ihren Rat befolgt und bei der Themenwanderung „Was hilft uns

des 19. Jahrhunderts bekannt für seinen Segelschiffbau.

Kreideküste Rügen

Ostsee Boddengewässer

© TMV fotolia Eichner

Zum Abschluss noch einen Cocktail an der Seebrücke Zingst mit Blick auf Strand und hinaus aufs weite Meer. Und da erlebe ich ihn wieder: diesen atemberaubenden Sonnenuntergang, wenn sich der Feuerball blutrot in des Meeres Wellen verliert, wenn es rötlich gleißt, wo die Sonnenstrahlen auf das Wasser treffen, wenn Menschen, ja wenn selbst die Vögel schweigen. Dann ist da nur noch Paradies. PS: Wer im Winter kommt, darf sich auf einen Weihnachtsmarkt mit Meerblick freuen. Waltraud Edelmayer edelmayer.wienmagazin@vienna.at

gesund zu werden und zu bleiben“ viel Neues, Interessantes und auch Unglaubliches erfahren. Beurteilung: Absolut empfehlenswert. Mindestens so empfehlenswert ist eine Fahrt mit einem Zeesboot auf dem Barther Bodden. Zeesboote sind traditionelle Boote, ihre braunen Segel sind typisch für die Region. Früher wurden die Boote aus Eichenholz von Fischern auf dem Bodden benützt – ob ihres geringen Tiefgangs waren sie ideal für die Bedingungen in Lagunengewässern. Zingst war ja bis Ende

© TMV Dan Petermann

Nähere Information: Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. 18057 Rostock, Konrad-Zuse-Straße 2 Tel: +49 381 40 30 500 www.tmv.de

Wien Magazin

69


bücher BOOKS • LIVRES • LIBRI EUGEN PREHSLER

DAS LÄCHELN DES ALTERS Vom Leben in den Häusern zum Leben

maudrich Verlag 184 Seiten Hardcover 978-3-99002-110-1 E 19,90

Im Kuratorium Wiener Pensionisten-Wohnhäuser bemühen sich 9.000 Bewohner gemeinsam mit 4.500 Mitarbeitern tagtäglich darum, sich möglichst oft am Leben zu erfreuen. Und zu lächeln. Weil Lächeln einfach wunderbar ist und wirklich guttut. Und mag es nur für den kurzen Moment des Lächelns sein – ein Moment zwischen Schmerzen und Einsamkeit–, so ist es doch ein magischer Moment. Eugen Prehsler erzählt von diesen Momenten – vom Versuch, selbst ein Teil davon zu werden, von Bewohnern und Mitarbeitern, von der Liebe, vom, Tod, vom Leben in den Häusern zum Leben.

MIRALDA COLOMBO

HELDEN-ATLAS 101 Frauen und Männer, die die Welt ­verändert haben Dieses großformatige Buch stellt 101 außergewöhnliche Frauen und Männer vor, die mit ihren Ideen, ihrem Mut, ihrem Können und ihrer Kreativität nachhaltige Spuren in der Welt hinterlassen haben. Midas Collection 96 Seiten, mit zahlreichen Abbildungen Gebunden 978-3-03876-150-1 E 25,–

70

Die Persönlichkeiten werden in sechs verschiedenen Kategorien vorgestellt: Künstler, Erfinder, Schriftsteller, Wissenschaftler, Abenteurer, Visionäre. Sie alle vereint, dass sie für viele Menschen Vorbilder sind und dass sie ganz Besonderes geleistet haben. Ein zeitgemäßes Sachbuch, das Kindern in knapper und stark visualisierter Form interessante Persönlichkeiten vorstellt, die jeder kennen sollte.

Wien Magazin


freytag & berndt shop www.freytagberndt.at

Besuchen Sie auch

unseren Webshop

Schauen Sie uns ruhig in die Karten! Autokarten Wanderkarten Radkarten Stadtpläne Atlanten Freizeitführer Bücher A-1010 WIEN | WALLNERSTRASSE 3 | TEL.: 01/533 86 85 | FAX: DW 86 | EMAIL: SHOP@FREYTAGBERNDT.AT


Die Ephrussis Eine Zeitreise

6. Nov. 2019 – 8. März 2020 Kultur

Dorotheergasse 11, Wien 1 · So – Fr 10 – 18 Uhr · www.jmw.at

Profile for Waltraud Edelmayer

Wien Magazin 11 2019  

Das Wienmagazin ist die monatlich erscheinende Programmzeitschrift für Wien, mit besonderer Berücksichtigung der Veranstaltungen in den Bund...

Wien Magazin 11 2019  

Das Wienmagazin ist die monatlich erscheinende Programmzeitschrift für Wien, mit besonderer Berücksichtigung der Veranstaltungen in den Bund...

Advertisement