NEST-Spielzeit 2024/25

Page 1


2024 2025

NEUE STAATSOPER IM KÜNSTLERHAUS

WIR DENKEN IMMER ZWEI FORTSCHRITTE WEITER.

INHALTSVERZEICHNIS

S. 28–47 WEITERE VERANSTALTUNGEN

S. 48–53 WORKSHOPS

[ ] NEST, das: Die neue Staatsoper

Kann man die Wiener Staatsoper neu erfinden? Vielleicht, aber ganz definitiv kann – und muss – man sie stets neu denken. Neu denken, das bedeutet: noch vielfältiger, noch einladender, noch offener. Man kann sie sich um eine weitere Spielstätte ergänzt denken, einen Ort, der ganz speziell für Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene und auch für Familien geschaffen wurde. Und genau diesen Gedanken verwirklichen wir am 7. Dezember 2024.

An diesem Tag eröffnet eine neue Staatsoper, mit einem eigenen, sehr reichhaltigen Spielplan – schon in der ersten Saison rund 100 Veranstaltungen auf der Bühne und 80 Termine für verschiedenste Workshops, zum gemeinsamen Gestalten, Diskutieren, Kennenlernen. Ein Ort für alle, die jung und neugierig sind – oder es geblieben sind! – und sich auf etwas einlassen wollen, das lebensverändernd werden kann. Also auf ein neues Musiktheater in seinen unterschiedlichsten Formen und Verästelungen, jeder und jedem ganz ohne Schwellen zugänglich.

Dass ein solcher Ort gebraucht wird, ist seit langem klar. Denn auch ein so großes Repertoirehaus wie die Wiener Staatsoper mit ihrem international einzigartig breiten Angebot stößt bei Erweiterungen des Spielplans an Grenzen. Weit über 300 Aufführungen spielt das Haus am Ring jede Saison bereits jetzt, ein substanzielles Mehr in einem Haus ist kaum noch möglich. Und wenn man es wirklich ernst meint mit einem umfassenden, konsequenten und kontinuierlichen Programm für die jüngeren Generationen, dann braucht man mehr als ein paar zusätzliche, eingeschobene Vorstellungen der notorisch ausverkauften Kinder- und Jugendopern. Auch einem jüngeren Publikum steht ein entsprechendes Angebot zu, und das nicht, um das vielbeschworene Publikum von morgen heranzu ziehen, sondern weil die Staatsoper für alle da sein will und jede Generation das Recht auf ihr Theater hat.

Es ernst meinen bedeutet aber auch, dass die neue Spielstätte wirklich »alle Stückln spielen« soll. Und zwar sowohl akustisch wie auch technisch und räumlich. Mit anderen Worten: ein echtes Theater, mit Bühne, Orchestergraben, Schnürboden, Garderoben und was noch so dazugehört. So mancher Ort wurde in den letzten Jahren geprüft, einiges wäre nur mit schier unvorstellbarem Aufwand möglich gewesen, anderes hätte nicht jene künstlerische Freiheit ermöglicht, um die es geht. Es war also ein außerordentliches Glück, dass sich unweit der Wiener Staatsoper, im Künstlerhaus, eine entsprechende Stätte fand – und mit ihr auch ein Mäzen, der das Projekt überhaupt erst möglich machte.

Was folgte, war das Glück des Planens, des Träumens und Konzipierens. Nach und nach entstand eine Musiktheaterlandschaft, in der Peter und der Wolf auf die Götterdämmer ung treffen und Karl Kraus dem türkischen Popstar Gaye Su Akyol begegnet. Dazwischen Theatermacher Jan Lauwers, die Opernschule und Ballettakademie, Workshops, Georg Nigl & Nicholas Ofczarek, Nick-Martin Sternitzke, Tanzkaraoke oder die junge öster reichische Komponistin Hannah Eisendle. Wir haben uns vorgenommen, den Bogen so weit wie nur möglich zu spannen, ein Programm auch für Schulen anzubieten, zum Zuschauen und Mitmachen einzuladen, zum Nachdenken und Feiern anzuregen. Im Idealfall entwickelt das Programm eine Sogkraft, die einen unwiderstehlich in die Welt des Musiktheaters hineinzieht. Und: Schon unser erstes Programm bietet mehr Ur- und Erstaufführungen als je in einer Saison in der über 150-jährigen Geschichte des Hauses am Ring.

Das vorliegende Heft ist eine Landkarte durch dieses neue Staatsopern-Terrain. Manches wird einem vertraut vorkommen, anderes abenteuerlich, wieder anderes ungewohnt. Aber hoffentlich immer einladend.

Unsere Theaterträume werden nun Realität. Und, wie wir hoffen, auch Teil Ihrer Realität!

BOGDAN ROŠČIĆ

Direktor der Wiener Staatsoper

THIERRY TIDROW

SAGT DER WALFISCH ZUM THUNFISCH

OPER für Kinder

Musikalische Leitung

MARKUS HENN

Inszenierung SARA OSTERTAG

Text THIERRY TIDROW nach dem gleichnamigen

Schauspiel von CARSTEN BRANDAU

Bühne NANNA NEUDECK

Kostüme NINA BALL

BÜHNENORCHESTER

DER WIENER STAATSOPER

Ein Auftragswerk der WIENER STAATSOPER

Uraufführung 7. DEZEMBER 2024

Weitere Termine 8. 10. 11. 13. 14. 16. 17. 19. 21. 22. 27. 29. 30. DEZEMBER 2024 1. 2. 4. 5. JÄNNER 2025

Preise KATEGORIE N1

»Sagt der Walfisch zum Thunfisch: Was soll ich tun? Fisch?

Kinder und Erwachsene tauchen in dieser neukomponierten Oper gemeinsam in das magische Universum von ICH, DU und NOE ein.

Die beiden Wesen DU und ICH entdecken in spielerischem Austausch ihre Zuneigung füreinander. Doch dann beginnt es heftig zu regnen und ein Raumschiff landet, dessen Kapitän NOE eine Sintflut verkündet. DU und ICH können nicht schwimmen, NOE nimmt aber nur Musikerinnen und Musiker in sein intergalaktisches Rettungs-Raumschiff auf: »Von jedem Instrument zwei.« Erst als DU NOE mit dem Witz »Sagt der Walfisch zum Thunfisch … « zum Lachen bringt, ist NOE bereit, DU an Bord zu lassen. ICH, dem das nicht gelingt, soll alleine zurückbleiben. Wird DU ICH im Regen stehen lassen?

Carsten Brandau stellt in Sagt der Walfisch zum Thunfisch zentrale Fragen, auf denen das Zusammenleben auf unserem gefährdeten Planeten beruht: Was macht uns Angst? Und wie können wir diese Angst gemeinsam und durch das Gemein-

samsein überwinden und besiegen? Der Autor selbst sagt über sein Werk: »Sagt der Walfisch zum Thunfisch ist ein Stück über Dazugehörigkeit und Ausgrenzung, über die Kraft eines Witzes und die Notwendigkeit der Liebe. Über die Zukunft der Musik und die Macht des Theaters. Denn Sagt der Walfisch zum Thunfisch ist ein Stück über dich und mich – und wenn wir dem Regen keine Stimme geben, dann fällt die Sintflut aus.«

Zahlreiche Schauspielbühnen haben das Stück erarbeitet, nun ist es erstmals als Oper zu erleben. Für die Textfassung hat Komponist Thierry Tidrow eng mit Carsten Brandau zusammengearbeitet. Die oft naiv-liebevollen, dann wieder sarkastischen, aber immer humorvoll-poetischen Dialoge der drei Figuren werden in stimmlichen und instrumentalen Klangzauber verwandelt. Im zarten dialogischen Wechselspiel zwischen DU und ICH entfaltet sich aus kindlichen Ansätzen ein Duett aus Harmonien, Melodien und Rhythmen, die sich mit den Holzbläser-, Schlagzeug- und Streicherklängen des Orchesters verbinden.

Sagt der Thunfisch zum Walfisch: Du hast die Wahl! Fisch!«

RICHARD WAGNER

NESTERVALS GÖTTERDÄMMERUNG

Ein IMMERSIVER OPERNABEND

Musikalische Leitung JENDRIK SPRINGER

Künstlerische Leitung & Inszenierung MARTIN FINNLAND

Text & Dramaturgie TERESA LÖFBERG

Dramaturgie TOVE GRÜN

Bühne ANDREA KONRAD

Kostüme

SOPHIE EIDENBERGER

Ton ALKIS VLASSAKAKIS

BÜHNENORCHESTER DER WIENER STAATSOPER

Uraufführung 13. DEZEMBER 2024

Weitere Termine 14. 16. 17. 19. DEZEMBER 2024

Preise KATEGORIE N1

Das Wiener Theaterkollektiv Nesterval führt die Gäste in einem fiktiven Österreich der Zukunft durch das gesamte

NEST: Das Publikum wandert vom Keller über die Garderoben und die Bühne bis hinauf in den Workshopraum und erlebt die Götterdämmerungswelt wie nie zuvor.

Ein Leben ohne Internet, ohne Globalisierung und beinahe ohne Strom ist angebrochen.

Nachdem die Menschen den Nornen die Schicksalsfäden entrissen haben, steht ihnen nun eine »Menschheitsdämmerung« bevor: Sie haben keine Ahnung, wie sie aus ihrer bedrohlichen Lage herauskommen sollen. Auch die Götter sind sich nicht einig, wie und ob den größenwahnsinnigen Schützlingen noch zu helfen ist. Nach dem vierten großen Blackout ist klar, dass die Welt in ihrer bisherigen Ordnung endgültig Geschichte ist. Im ersten Wiener Wasserkrieg kämpften die ehemaligen Bundesländer Steiermark und Niederösterreich um die Wasserrechte an der Hochquellwasserleitung und an den Resten der Donau. Die Weltpopulation ist aufgrund der Klimakatastrophen auf unter eine Milliarde gesunken. Ein Leben ohne Internet, ohne Globalisierung und beinahe ohne Strom ist angebrochen. Dürrewintern folgten Hitzesommer. Wasser ist das neue Gold. Wer soll über die kostbare Ressource herrschen? Erda und Wotan wollen die Menschen eigentlich selbst über ihr weiteres Schicksal entscheiden lassen. Aber auch Götter sind nur Menschen, die sich schnell langweilen und dann doch am liebsten ihre eigenen Ideen vorantreiben.

»Spielen als Erprobung des echten Lebens«

DER STANDARD ÜBER NESTERVAL

Nestervals Götterdämmerung ist keine Inszenierung von Wagners Ring, sondern ein Spielen in dessen Welt und zugleich in unserer Welt, die durch den menschengemachten Klimawandel vor dem Untergang steht. Das gemeinsame (Theater-)Spielen von Darstellenden, Musizierenden und Publikum erlaubt eine Auseinandersetzung mit Themen, Ideen und Kunstformen, die, gemeinsam erlebt, zu einem Erlebnis im wahrsten Wortsinn werden. Dabei begleitet die Musik Richard Wagners das Publikum hautnah mit Hilfe der »Waldvögel«: Musikerinnen und Musiker des Bühnenorchesters, die Leitmotive und Ausschnitte aus dem Ring spielen und so Handlung und Stimmung der Szenen beeinflussen und kommentieren. Sie treffen auf Figuren aus der Gegenwart, der Zukunft und auf Göttinnen und Götter. Originalelemente aus Wagners Musik und Dichtung werden dabei mit Neuschöpfungen zu einem genuinen Nesterval-Gesamtkunstwerk verbunden.

PETER UND DER WOLF

BALLETT für die ganze Familie

Choreographie MARTIN SCHLÄPFER

Musikalische Leitung STEPHEN HOPKINS

Bühne & Kostüme THOMAS ZIEGLER

Sprecher

HANS PETER KAMMERER FLORIAN STOHR

JUGENDKOMPANIE DER BALLETTAKADEMIE

BÜHNENORCHESTER

DER WIENER STAATSOPER

Uraufführung 26. JÄNNER 2025

Weitere Termine 28. 29. 30. 31. JÄNNER 2025

2. 5. 6. 7. 8. 9. FEBRUAR 2025

Preise KATEGORIE N1

Am Anfang stand eine einfache Idee: 1936 wünschte sich Natalija Saz, die Leiterin des Zentralen Kindertheaters in Moskau, von Sergej Prokofjew ein musikalisches Märchen, das nicht nur eine Geschichte erzählt, sondern auch die Instrumente eines Sinfonieorchesters erklärt. Der Rest ist (Musik-) Geschichte: Peter und der Wolf ist bis heute bei Orchestern und Theatern rund um den Globus eines der beliebtesten Programme, um Kinder kreativ mit klassischer Musik vertraut zu machen. Im NEST ist der Klassiker in einer neuen Choreographie von Martin Schläpfer nun als Ballett zu erleben.

»Als er die Ente sah, flog der Vogel herunter auf das Gras, setzte sich neben die Ente, zuckte mit den Schultern und sagte:

›Was

für eine Art Vogel bist du, dass

du nicht fliegen

kannst?‹«

Der junge Peter hat mit seinen tierischen Freundinnen und Freunden viel Spaß und dabei gar keine Angst vor dem großen Wolf, der im Wald umherstreift – und das, obwohl ihn sein Großvater stets zur Vorsicht ermahnt. Eines Tages gelingt es dem Wolf, die kleine Ente zu fressen. Noch bevor die Jäger einschreiten, schmieden der mutige und schlaue Peter und sein Freund, der kleine Vogel, einen Plan, um den Wolf zu fangen …

Mit Sergej Prokofjews weltberühmtem musikalischen Märchen

PETER UND DER WOLF

In seiner Komposition ordnete Prokofjew, der auch das Libretto schrieb, den Figuren jeweils eigene Instrumente zu, deren Motive während des Stücks immer wiederkehren: Der abenteuerlustige Peter ist durch ein fröhliches Geigenmotiv charakterisiert, die Flöte lässt den Vogel zwitschern und mit dem tiefen Fagott grummelt bedächtig der Großvater.

Martin Schläpfer, Ballettdirektor und Chefchoreograph des Staatsballetts, kreiert zum zweiten Mal ein Stück für die Jugendkompanie der Ballettakademie der Wiener Staatsoper. Mit seiner choreographischen Uraufführung von Peter und der Wolf erweitert er damit das musikalische Märchen um eine neue Ebene – die der Bewegung. Aus den Klangbildern des Orchesters wird auf der Bühne mit der Sprache des Balletts eine visuelle Welt kreiert. Die Tänzerinnen und Tänzer der Jugendkompanie folgen dem Choreographen in dessen eigener Version von Prokofjews Klassiker in jenen Wald, in dem die Geschichte von Peter und dem Wolf als eine Geschichte über Menschen und Tiere voller Witz und Magie, aber auch als Auseinandersetzung mit unserem Umgang mit der Natur und anderen Lebewesen erzählt wird.

erobern die Tänzerinnen und Tänzer das NEST!

HANNAH EISENDLE

ELEKTRISCHE FISCHE

OPER für Jugendliche

Inszenierung KENZA KOUTCHOUKALI

Text KRYSZTINA WINKEL nach dem Roman von SUSAN KRELLER und der Schauspielvorlage von BARBARA KABTEL & BRANKO JANACK

Bühne & Kostüme MAHSHAD SAFAEI

Einstudierung & Choreographie KATHARINA AUGENDOPLER

Ein Auftragswerk und eine Koproduktion von WIENER STAATSOPER , JEUNESSE und OORKAAN

Wiederaufnahme 15. FEBRUAR 2025

Weitere Termine 18. 19. 20. 21. 22. FEBRUAR 2025

Preise KATEGORIE N1

In der Spielzeit 2023/24 tourte die Wiener Staatsoper mit einer mobilen Produktion der Jugendoper Elektrische Fische erfolgreich durch die österreichischen Bundesländer. Nun bekommt das Stück der jungen Komponistin Hannah Eisendle, in dem es um Heimweh und Veränderung geht, im NEST ein neues Zuhause.

Die 13-jährige Emma muss von Dublin in ein kleines Dorf nach Nordostdeutschland ziehen. Der abrupte Ortswechsel bereitet ihr großen Kummer, und sie hasst alles an ihrem neuen Zuhause. Emma vermisst ihre Großeltern, die englische Sprache, aber auch Pfefferminzkaugummis und sogar die Teebeutel, die in Deutschland ganz anders aussehen. Mit ihrem neuen Schulfreund Levin schmiedet sie einen Plan, um wieder zurück nach Dublin zu kommen. Das Meer, das zwischen Emmas neuem und alten Wohnort liegt, bekommt noch eine ganz andere Bedeutung, als Levins Mutter plötzlich Hilfe braucht.

Was eine Heimat ausmacht, liegt immer im Auge des Betrachtenden.

Zwischen dem neuen Wohnort und dem vermissten Zuhause liegt das Meer: es trennt und verbindet zugleich.

Mit feiner, poetischer Sprache und klanglichem Scharfsinn erzählt das Stück von Umbrüchen und großen Veränderungen im Leben, von Heimweh und vom Gefühl des Verlorenseins in einer neuen Umgebung, aber auch von der Kraft von Freundschaft und dem Zusammenhalt innerhalb einer Familie.

Die Komponistin Hannah Eisendle geht in Elektrische Fische der Frage auf den Grund, wie Musik Geschichten und Gefühle vermitteln kann: Wie kann Musik eingesetzt werden, um das Ungesagte mitzuteilen? Wie klingen Stille, Nicht-Verstehen und verweigerte Kommunikation? Elektrische Fische ist eine Oper für Sopran und Tenor, Cello, Klarinette, Percussion und Elektronik. Die unterschiedlichen Orte im Stück beschreibt die Komponistin mit Soundscapes: charakteristischen Klanglandschaften, in denen sich Verbundenheit und auch Getrenntsein ausdrücken. Die Musikerinnen und Musiker werden Teil der Szene und nehmen im Stück immer wieder unterschiedliche Rollen ein. Manchmal repräsentieren sie Stimmungen und Atmosphären – etwa das Gefühl der Schwerelosigkeit oder des Chaos –, manchmal schlüpfen sie in konkrete Rollen und werden zu Emmas Schwester Aoife oder zu ihrem Lehrer.

CONSISTENT FANTASY IS REALITY

Eine glitzernd-glamouröse MUSIKTHEATER-REBELLION

Inszenierung

ESTEBAN MUÑOZ

Konzept, Musik & Performance GAYE SU AKYOL Stückentwicklung JULIA JORDÁ STOPPELHAAR

BÜHNENORCHESTER

DER WIENER STAATSOPER LALALAR (BAND)

Ein Auftragswerk und eine Koproduktion von WIENER STAATSOPER , KOMISCHE OPER BERLIN und SCHAUSPIEL KÖLN

Premiere 21. MÄRZ 2025

Weitere Termine 22. 25. 26. 27. 28. 29. MÄRZ 2025

Preise KATEGORIE N1

Die türkische Sängerin Gaye Su Akyol nimmt das Publikum in ihrem Kleinbus in einer neu entwickelten Oper mit zu einer glitzernd-glamourösen Musiktheater-Rebellion über Ressentiment und Respekt, Unterdrückung und Freiheit.

»Meine Eltern haben türkische Folkmusik gehört und Klassik, als Kind habe ich all diese Sachen gemocht. Mit neun oder zehn habe ich durch meinen älteren Bruder NIRVANA entdeckt, das hat mich umgehauen. Später kamen dann noch anatolische Rockmusik, SONIC YOUTH, Nick Cave und so weiter dazu. In meiner Musik fließen all diese unterschiedlichen Dinge zusammen.«

GAYE SU AKYOL

Consistent Fantasy is Reality ist die erste Musiktheater-Produktion des türkischen Popstars und der Aktivistin Gaye Su Akyol. Sie ist geleitet vom Anspruch, mit ihrem kreativen Schaffen Unterdrückung und Unrecht eine kraftvolle poetische Gegenrealität entgegenzustellen und Möglichkeiten für eine gerechtere und schönere Welt aufzuzeigen.

Dabei übernimmt Gaye Su Akyol auch die Hauptrolle: Inspiriert von ihrem Videoclip zum Song »İstikrarlı Hayal Hakikattir«, dem auch der Titel Consistent Fantasy is Reality entliehen ist, ist sie in einem »dolmuş« unterwegs, einem der charakteristischen Kleinbusse, die in der Türkei als Sammeltaxis das Straßenbild prägen. Die Menschen, die sie auf ihrer Fahrt einsammelt, könnten nicht unterschiedlicher sein: eine türkische Transfrau, ein deutscher Rechtsextremist, ein konservativer Istanbuler, eine Berliner Aktivistin, Menschen aus den USA, Russland oder China. Auf engem Raum kochen politische Auseinandersetzungen hoch, doch als der Bus auf seinem Weg ins Weltall eine Panne hat, müssen alle zusammenarbeiten.

»Gaye Su Akyol gilt als eine der spannendsten jungen Stimmen aus der Türkei.

In Gaye Su Akyols Musik treffen Post­Punk,Grunge und psychedelischer Surf-Rock auf türkische Klassik und anatolische Volksmusik.

Für die Uraufführung Consistent Fantasy is Reality erweitert die Künstlerin ihr Klangspektrum und arbeitet mit klassisch ausgebildeten Orchestermusikern und -musikerinnen zusammen. Die popfeministische Ästhetik schreckt nicht vor Glitzer, schrillen Farben und Glamour zurück, sondern setzt diese bewusst ein und nimmt sie als künstlerische Mittel ernst.

MAARTEN SEGHERS

LEE MILLER IN HITLER’S BATHTUB

Eine OPER für zwei Frauen und ein paar unwichtige Männer

Inszenierung, Text & Bühne JAN LAUWERS

Dramaturgie ELKE JANSSENS

Lee Miller

KATE LINDSEY & ROMY LOUISE LAUWERS

BÜHNENORCHESTER

DER WIENER STAATSOPER

Ein Auftragswerk und eine Koproduktion der WIENER STAATSOPER und der NEEDCOMPANY

Uraufführung 1. JUNI 2025

Weitere Termine 3. 4. 5. 6. 7. 9. JUNI 2025

Preise KATEGORIE N1

Sprache ENGLISCH

In einer Uraufführung bringen Jan Lauwers, Kate Lindsey und die Needcompany das Leben und die Lebenswelt einer der bemerkenswertesten Künstlerinnenpersönlichkeiten des 20. Jahrhunderts auf die Opernbühne im NEST: Lee Miller.

Lee Miller: Fotografin, Topmodel in New York, Surrealistin in Paris, Kriegsberichterstatterin im Zweiten Weltkrieg

Die amerikanische Künstlerin Lee Miller fasziniert den belgischen Theatermacher Jan Lauwers seit langem als eine der starken Frauenfiguren, die sein Werk entscheidend beeinflusst haben. Lauwers beschreibt Lee Miller als »eine Frau im Schatten vieler Männer«. Von ihrer künstlerischen Zusammenarbeit mit Man Ray, dem Pionier der experimentellen Fotografie, wissen heute nur noch wenige, eher erinnert man sich an sie als Ehefrau des britischen Surrealisten Roland Penrose oder als Modell für Pablo Picasso. Am berühmtesten

ist jedoch ein Bild von ihr: »Lee Miller in Hitler’s Bathtub«, aufgenommen vom Life -Fotografen David E. Scherman, mit dem Miller eng zusammenarbeitete. Die beiden hatten in Dachau das Grauen des Konzentrationslagers dokumentiert und fuhren anschließend nach München. Kurz nach Hitlers Selbstmord in Berlin am 30. April 1945 betraten sie dessen Wohnung am Münchner Prinzregentenplatz. Dort entstand das Foto.

»Der Text«, so Jan Lauwers, »setzt in dem Moment ein, als Lee Miller in ihren stinkenden Kleidern, in denen noch der Leichengeruch von Dachau hängt, vor Hitlers Badewanne steht.« Lauwers interessiert sich dabei für die Ambiguität der Figur Lee Millers als einer Frau und Künstlerin in einer patriarchalischen Gesellschaft. Manche ihrer Bilder sind noch heute bekannt –bekannter als die Urheberin. Nach ihrer Heirat mit Roland Penrose und der Geburt ihres Sohnes arbeitete Miller kaum noch als Fotografin. Hinter ihrer späteren Alkoholkrankheit wird eine posttraumatische Belastungsstörung infolge der Kriegsereignisse vermutet.

»Eine

Frau im Schatten vieler Männer«

Jan Lauwers schrieb den Text zu Lee Miller in Hitler’s Bathtub für die Mezzosopranistin Kate Lindsey, die er bei der gemeinsamen Arbeit an Monteverdis L’incoronazione di Poppea an der Wiener Staatsoper kennenlernte. Seine Tochter, die Schauspielerin Romy Louise Lauwers, beeinflusste den Entstehungsprozess des Werks als »erste Leserin« entscheidend. Beide Frauen verkörpern im Stück Lee Miller nicht im Sinn einer exakten biographischen Darstellung, sondern stellvertretend für viele Frauen in der Kunstgeschichte, die bewusst übersehen oder zum Schweigen gebracht wurden.

LABORE AB 12 JAHREN

Seit der Spielzeit 2020/21 werden in den »Laboren« der Wiener Staatsoper Stücke selber entwickelt: Im Opernlabor, Tanzlabor und dem generationenübergreifenden CityLab werden über eine Saison lang ganze Produktionen erarbeitet. Mitmachen dürfen alle; die Ergebnisse werden im NEST präsentiert – als künstlerischer Partner fungiert das Bühnenorchester der Wiener Staatsoper.

Selbst auf der Bühne stehen?

Informationen dazu auf den Seiten 52 & 53.

LE GRAND FINALE

TANZPERFORMANCE des Tanzlabor-Ensembles

Termine 10. 11. APRIL 2025

Preise KATEGORIE N3

Choreographie KATHARINA AUGENDOPLER & ROMY KOLB

In Kooperation mit TANZ DIE TOLERANZ

Le Grand Finale, entwickelt vom Tanzlabor-Ensemble, beschäftigt sich, inspiriert durch das Ballett Pathétique von Martin Schläpfer, mit den Fragen »Wie lebe und feiere ich Endlichkeit?«, »Wer sind die eigenen Gegnerinnen und Gegner, die man besiegen möchte?« und »Mit wem feiere ich am Ende das große Fest?« An diesem Abend steht das große Finale erst bevor: Wir spielen den letzten Akt immer und immer wieder, bis wir sicher sein können, dass das Spiel zu Ende ist. Doch haben sich alle an die Regeln gehalten?

FREIER FALL

MUSIKTHEATERPERFORMANCE des CityLab-Ensembles

Termin 3. MAI 2025

Preise KATEGORIE N3

Musikalische Leitung CARLOS CHAMORRO

Inszenierung KATHARINA AUGENDOPLER & KRYSZTINA WINKEL

3-2-1-Sprung! In wenigen Sekunden der Schwerelosigkeit stockt der Atem, die Ohren flattern im Wind und die Gedanken im Kopf wirbeln um die Frage »Was wäre, wenn?«. Bevor wir mit vollem Karacho auf den scheinbaren Weltuntergang zusteuern, beschäftigen wir uns mit Menschlichkeit, Existenz und Schicksal. Das generationenübergreifende CityLab-Ensemble lässt sich inspirieren von György Kurtágs Fin de partie an der Wiener Staatsoper.

QUEENS

MUSIKTHEATERPERFORMANCE des Opernlabor-Ensembles

Termine 18. 21. JUNI 2025

Preise KATEGORIE N3

Musikalische Leitung ANDY ICOCHEA ICOCHEA Inszenierung ANJA SCZILINSKI

In Kooperation mit SUPERAR Wenn das Böse zum Guten wird, die Starken zu den Schwachen, die Mutigen zu den Unscheinbaren, dann ist Verwirrung vorprogrammiert. Queens erzählt von zwei jungen Liebenden, die mitten im Kampf dunkler Mächte zueinander finden. Der Weg zum Erwachsenwerden ist dabei manchmal schmerzlich, vor allem aber abenteuerlich und magisch. Queens wird, inspiriert durch Mozarts Die Zauberflöte, vom Opernlabor-Ensemble selbst entwickelt, und ja: in dieser Musiktheaterperformance geht es auch um bunte Vögel, schräge Freunde und fragwürdige Eltern.

AB 6 JAHREN KONZERTE DER OPERNSCHULE

Ob bei Carmen, La bohème oder Tosca – ein Kinderchor ist oft unverzichtbarer

Bestandteil einer Opernproduktion und bringt Schwung auf die Bühne. Die Wiener Staatsoper ermöglicht gesanglich begabten Kindern ab dem 8. Lebensjahr den Einstieg in die Opernwelt. An ca. 100 Opernabenden in der Saison sind die Kinder der Opernschule auf der Bühne zu erleben: solistisch oder als Chor. Auch im NEST stehen die Kinder und Jugendlichen der Opernschule im Rampenlicht und geben eigene Konzerte.

WEIHNACHTEN MIT DER OPERNSCHULE

Termine 8. 22. DEZEMBER 2024

Preise KATEGORIE N1

Die Mitglieder der Opernschule nehmen das Publikum mit in eine vorweihnachtlich-musikalische Welt: von Barock bis modern, besinnlich und herausfordernd, solistisch und chorisch. Ergänzt wird das Programm durch weihnachtliche Texte, die von Schauspieler Michael König gelesen werden.

LOST AND FOUND

Verschollenes aus der Büchse der Pandemie

Termin 9. MÄRZ 2025

Preise KATEGORIE N2

Gelernt, geprobt und nie der Öffentlichkeit präsentiert: Die Schüler innen und Schüler haben während der Pandemie an Programmen gearbeitet, die bis jetzt nicht präsentiert werden konnten! Gemeinsam mit dem Bühnenorchester der Wiener Staatsoper wird das jetzt nachgeholt: es ertönen Preziosen von Bach, Zelenka, Schubert, Bruckner und Philip Glass.

PROJECT PEACE

Gemeinsam Stimme zeigen

Termine 23. 24. JUNI 2025

Preise KATEGORIE N2

Klimakrise, Krieg, Pandemie … Die Herausforderungen, mit denen Kinder und Jugendliche in unserer Welt konfrontiert sind, scheinen kaum bewältigbar. Sind wir die nächste oder die letzte Generation? Wie lässt sich musikalisch eine Auseinandersetzung, ein Dialog zu diesen großen Themen führen?

Mit Musik will die Opernschule Mut machen und ein Zeichen setzen, dass gemeinsam viel zu schaffen ist.

WIENER STAATSOPER

Termine 12. APRIL 2025

21. JUNI 2025

Preise KATEGORIE N2

Mit dem Opernstudio wurde 2020 ein Nachwuchsprogramm von höchster Qualität geschaffen, das heute ein unverzichtbarer Bestandteil der Wiener Staatsoper ist. Das Ziel des Programms ist es, herausragende Gesangstalente zwei Jahre lang gezielt und praxisnah zu fördern.

Das Opernstudio ermöglicht der Staatsoper nicht nur eine frühe, intensive Beziehung zur nächsten Sängergeneration, sondern fordert das Haus auch, sich mit fundamentalen Fragen zu Qualität, Tradition und umfassender Ausbildung singender Darstellerinnen und Darsteller auseinanderzusetzen. Viele Absolventinnen und Absolventen der ersten beiden Jahrgänge sind inzwischen geschätzte Ensemblemitglieder des Hauses.

Die Mitglieder des aktuellen Jahrgangs sind nicht nur in zahlreichen Produktionen auf der NEST-Bühne zu erleben, sondern präsentieren sich in zwei Konzerten mit einem eigens dafür konzipierten Programm aus Opern- und Liedliteratur.

STUDIO-

KONZERTE KONZERTE DES OPERNSTUDIOS DER

BALLETT- AB 6 JAHREN AKADEMIE

Die Ballettakademie der Wiener Staatsoper gilt als erste Adresse für Ballettausbildung in Österreich. Nach Bemühungen Kaiserin Maria Theresias und Jean Georges Noverres um eine Wiener Tanzausbildung in den 1770er Jahren wurde die Schule 1870 mit der Eröffnung der Hofoper am Ring institutionalisiert. Heute bietet die Akademie Schülerinnen und Schülern von 8 bis 18 Jahren aus dem In- und Ausland eine umfassende Bühnentanz-Ausbildung. Ihre Absolventinnen und Absolventen tanzen in vielen bedeutenden C ompagnien weltweit.

MEIN ERSTES DORNRÖSCHEN

nach dem Märchen LA BELLE AU BOIS DORMANT von CHARLES PERRAULT

Termine 5. 12. APRIL 2025

Preise KATEGORIE N1

Choreographie

CHRISTIANA STEFANOU

Mein erstes Dornröschen zeigt die zeitlose Geschichte von Prinzessin Aurora, dem Dornröschen, und Prinz Désiré in der Eleganz des klassischen Balletts. Zur hinreißenden Musik Piotr I. Tschaikowskis nehmen die Freundinnen und Freunde der Prinzessin und des Prinzen das Publikum mit auf eine faszinierende Reise durch eine Tanztheater-Märchenwelt. Sie begegnen dabei guten und bösen Feen, zwei Katzen, einem blauen Vogel, der Prinzessin Florine, Rotkäppchen und sogar dem gestiefelten Kater!

WAGNIS WAGNER

Ein inszeniertes PORTRÄTKONZERT

Termine 28. FEBRUAR 2025

1. 3. MÄRZ 2025

Preise KATEGORIE N2

Text CHRISTIANE LUTZ

Inszenierung LISA PADOUVAS BÜHNENORCHESTER DER WIENER STAATSOPER

Das Leben von Richard Wagner war voller Abenteuer. Von einem steckbrieflich gesuchten jungen Revolutionär entwickelte er sich zum reich beschenkten Lieblingskomponisten des bayerischen Königs Ludwig II. In kleinen Szenen erzählen Wagners Frau Minna, sein Hund Robber, König Ludwig und dessen geplagter Kabinettssekretär Pfistermeister mehr über den großen Musikdramatiker – natürlich mit jeder Menge Musik des Bayreuther Meisters.

KOMPONISTEN-PORTRÄT

6–10 JAHRE

OPER, ANIMIERT

Musikalische Leitung DAN KURLAND | Text & Inszenierung CHRISTIANE LUTZ

Animation REVKIN | BÜHNENORCHESTER DER WIENER STAATSOPER

In Oper, animiert werden bekannte Opern gesungen und gleichzeitig gezeichnet erzählt – in deutscher Sprache und einer für Kinder eingerichteten Kurzfassung. Eine animierte Videoprojektion wird zum Spielraum, in dem die Sängerinnen und Sänger agieren.

OPER, ANIMIERT: ASCHENPUTTEL

Termine 23. 26. APRIL 2025

Preise KATEGORIE N2

Alter 6–10 JAHRE

In dieser Ausgabe geht es um Gioachino Rossinis Oper La cenerentola nach dem Märchen vom herzensguten Aschenputtel, das sich gegen seine reicheren, oberflächlichen und selbstsüchtigen Stiefschwestern behauptet und zur Liebe findet.

OPER, ANIMIERT: MACBETH

Termine 25. 26. JUNI 2025

Preise KATEGORIE N2

Alter 10–14 JAHRE

Giuseppe Verdi hat das berühmte Drama William Shakespeares um den tragischen schottischen König Macbeth und seine Frau, die machthungrige Lady Macbeth, zu einem packenden Opernkrimi verarbeitet. Die animierte Kurzfassung enthält zahlreiche der musikalischen Höhepunkte der Originalfassung und erzählt den düsteren Shakespeare-Stoff spannend und gut verständlich in deutscher Sprache.

OPER*ETTEN­TALK

Wie die Oper*ette zu uns und über uns spricht, fragt sich Musikwissenschaftler und Journalist Nick-Martin Sternitzke. Und Sie diskutieren mit: über Oper*ette und alles dazwischen und außerhalb.

Termine 12. DEZEMBER 2024

»THAT’S AMORE« – SZENEN (K)EINER EHE

10. JÄNNER 2025

»HOLDING OUT FOR A HERO« –MANNS- UND ANDERE HELDENBILDER IN WAGNERS (WOMANIZER-)WALHALL

18. MÄRZ 2025

»SLEEPING (DYING) BEAUTY« –WARUM DER SOPRAN STERBEN MUSS

27. MAI 2025

»1 STRAUSSSCHMAUS« –EIN KÖNIGREICH FÜR EINEN WALZER

Preise KATEGORIE N4

Oper*ette ist Popkultur. Was die Gesellschaft aufreibt, saugt sie auf und spuckt es in schönsten Tönen von der Bühne – zu allen Zeiten. Brechen die Don Giovannis (oder Donna Giovannas) nicht heute die virtuellen Herzen auf Dating-Apps? Ist Siegfried nicht das körperliche Idealbild des Influencers (»#Maschine«, »#workout«)? Singt sich Isolde nicht allein deshalb zu Tode, weil es das Sopran-Schicksal so vorsieht? Lässt sich Violetta Valérys Tod in der Oper nur ertragen, weil ihr Alter Ego auf der Kinoleinwand (in Pretty Woman) überleben darf? Opern-Nerd Nick-Martin Sternitzke versucht, mit Ihnen Antworten auf diese Fragen zu finden!

DISKUSSIONS-

DAS OPERNQUIZ MIT

GEORG NIGL

Nützliches und nutzloses Wissen zum Opernkanon

Termine 8. MÄRZ 2025

9. MAI 2025

Preise KATEGORIE N2

Konzept & Moderation

Inszenierung

Bühnenbild

GEORG NIGL

CATHARINA VON BÜLOW

MARTIN ZEHETGRUBER & STEPHANIE WAGNER

Als interessierter Opernliebhaber oder begeisterte Opernliebhaberin weiß man natürlich, in welcher Stadt das höchst gelegene Opernhaus steht, welche Schuhgröße die Callas hatte und ob sich unter der Pariser Oper eine Metro-Station befindet. Oder vielleicht auch nicht?

Das Opernquiz mit Georg Nigl ist kein harter Schlagabtausch, sondern ein humorvoller und geistreicher Abend zu den Premieren an der Wiener Staatsoper und zur Oper allgemein. Die Quizkandidatinnen und -kandidaten setzen sich zusammen aus den Stars, die gerade an der Staatsoper singen, mutigen Gästen aus dem Publikum und Kolleginnen und Kollegen der Staatsoper, die nicht unbedingt von den Brettern, die angeblich die Welt bedeuten, bekannt sind. Wann beginnt der Bühnenmeister seinen Dienst, wann öffnet die Maske ihre Pforten? Dies und noch viel mehr will Quizmaster Georg Nigl gemeinsam mit dem Publikum erkunden, Stargäste und Showacts inklusive!

PLANET: BALLETT –

PHYSICAL INTRODUCTION

ZU SHIFTING SYMMETRIES

Einführung zum Mittanzen zu SHIFTING SYMMETRIES an der Wiener Staatsoper

Termin 11. JÄNNER 2025

Preise KATEGORIE N3

Alter AB 10 JAHREN

90 Minuten vor einer Ballettvorstellung in der Wiener Staatsoper selbst aktiv werden! In der Physical Introduction zur BallettVorstellung Shifting Symmetries erkunden die Besucherinnen und Besucher mit Louisa Rachedi, der stellvertretenden Direktorin des Wiener Staatsballetts, besondere Bewegungsqualitäten der Choreographien von Hans van Manen und William Forsythe. Ballettkenntnisse sind für diese Einführung zum Mitmachen nicht nötig!

PLANET: ZAUBERFLÖTE

Eine kreative Auseinandersetzung mit MOZARTS Meisterwerk

Termin 24. JÄNNER 2025

Preise KATEGORIE N3

Alter AB 16 JAHREN

In Kooperation mit MDW – UNIVERSITÄT FÜR MUSIK UND DARSTELLENDE KUNST WIEN

Studierende der mdw präsentieren anlässlich der Premiere von Die Zauberflöte an der Wiener Staatsoper eine kreative Auseinandersetzung mit Mozarts Meisterwerk. Das Ensemble, das an diesem Abend auf der Bühne steht, hat sich im Rahmen einer uniweiten Ausschreibung durchgesetzt – das Publikum darf sich auf eine besondere Annäherung an Mozarts musikalischen Kosmos aus der Perspektive junger Künstlerinnen und Künstler freuen.

ZU PRODUKTIONEN

DRINKS & STRINGS: TANZKARAOKE

Ein Abend mit TANZKARAOKE , konzipiert von WILLI DORNER

Termine 11. JÄNNER 2025

11. APRIL 2025

Preise KATEGORIE N3

Eine Nacht gemeinsam auf der Bühne tanzen! Tanzkaraoke ist Karaoke mit und in Bewegung. Wiener Tanzbegeisterte und Mitarbeitende der Wiener Staatsoper haben in den Monaten vor der NEST-Eröffnung vor der Kamera des Performancekünstlers und Choreographen Willi Dorner zu ihren Lieblingsliedern getanzt – im Theater, zwischen Kabeln und Werkzeugen in der NESTBaustelle, in den Büros der Staatsoper und an anderen Orten in der Stadt wurde tanzend Musik gefeiert, von den Hits der 90er über afghanische Popmusik, Rap und Funk bis zu den aktuellen Charts. Aus dem so entstandenen Videomaterial wurden Tanzclips produziert, aus denen das Publikum an den TanzkaraokeAbenden auswählen kann. Die Clips werden auf die Leinwand projiziert, und zum Sound eines Live-DJs tanzt das Publikum gemeinsam auf der Bühne und im Rampenlicht. Tanzkaraoke ist ein Format in der neuen »Feier- & TheaterReihe« Drinks & Strings. Hier sind alle eingeladen, nicht nur gemeinsam zu tanzen, sondern zusammen bei einem Getränk zu entspannen, andere beim Tanzen anzufeuern und zu feiern.

16 JAHREN

KARAOKE

EINE SCHUBERTIADE

Die Fackel von KARL KRAUS und Lieder von FRANZ SCHUBERT

Termin 28. JUNI 2025

Preise KATEGORIE N1

Konzept, Gesang & Rezitation

GEORG NIGL & NICHOLAS OFCZAREK

Ein Lese- und Liedprogramm, in dem sich zwei große Stimmen begegnen, die in ganz unterschiedlicher Form am politischen Dialog ihrer Zeit teilgenommen haben: Franz Schubert und Karl Kraus.

Das Wiener Biedermeier wird oft als ein seliges Zeitalter beschrieben. Inwieweit Franz Schubert am politischen Diskurs teilnahm, ist heute nicht mehr vollständig zu eruieren. Belegt ist, dass die als Schubertiaden bekannt gewordenen, zunächst privaten Aufführungen von Schuberts Werken auch einem politischen und philosophischen Austausch dienen sollten. Angesichts eines rigiden Polizeistaats und einer strengen Zensur stellt sich etwa die Frage, ob es sich bei der romantischen Wanderschaft nur um die Flucht vor einer vermeintlich verflossenen Liebe handelt oder vielleicht auch um die Utopie von einer besseren Welt. Ganz konträr dazu die Lage bei Karl Kraus: Mit der Veröffentlichung seiner Fackel gelang es ihm, zu einer Instanz für die freie Rede und satirische Auseinandersetzung mit den gesellschaftlichen und politischen Gegebenheiten seiner Zeit in Österreich zu werden. Seine öffentlichen Lesungen füllten Konzertsäle und waren wichtiger Bestandteil des außerparlamentarischen Diskurses zwischen 1899 und 1936. In den über mehrere Saisonen konzipierten Schubertiaden werden diese beiden österreichischen Großmeister gegenübergestellt und das Publikum zu einer gemeinsamen Entdeckungsreise eingeladen.

KONZERT

WORKSHOPS

ZUM MITMACHEN

Was hat das NEST mit mir zu tun? Eine ganze Menge! Ob Drop-In- oder regelmäßige Projekte, ob einfach einmal reinschnuppern oder tief in die Theaterwelt eintauchen: Die Vermittlungs- & Outreach-Angebote der Wiener Staatsoper laden alle Menschen ein, Oper und Ballett durch gemeinsames Schauen, Diskutieren und Selbst-Gestalten kennenzulernen und mitzuprägen.

Alle sind herzlich willkommen, entweder Einblicke hinter die Kulissen zu erhalten, sich in Improvisation und Theaterspiel auszuprobieren, Dramaturgien und Stücke zu bauen oder zu Komponistinnen und Choreographen zu werden. Die Mitmachprojekte sind Begegnungs- und Diskussionsort über Theater, Tanz und Themen, die uns alle beschäftigen und interessieren!

Wenn nicht anders angegeben, finden die Workshops im NEST-Workshopraum (3. Obergeschoss) statt. Alle Workshops sind barrierefrei.

DROP-IN WORKSHOPS auf den Seiten 49 & 50 können einzeln gebucht und besucht werden.

ANMELDUNG: nest.at

Für WORKSHOPS auf Seite 51 ist eine regelmäßige Teilnahme Voraussetzung.

ANMELDUNG: nest.at

Für die STÜCKENTWICKLUNGSPROJEKTE auf Seite 52 & 53 wird über die Dauer einer Saison regelmäßig geprobt.

ANMELDUNG: outreach@wiener-staatsoper.at

Eine ANMELDUNG ist für alle Workshops notwendig.

ALL THE WORLD’S A STAGE

Kommt zu zweit!

Alter: AB 8 JAHREN

Tanz & Szene für jedes Paar: für Kinder und ihre Großeltern, Geschwister oder andere Dream Teams. Unter der Leitung einer Theaterpäda gogin improvisieren, tanzen und schauspielern die Teilnehmenden. Jede Einheit ist inspiriert von einem Werk William Shakespeares.

Kosten: 5€ JE EINHEIT

DRAMA PAARWEISE –WIE BERÜHMTE PAARE KLASSIKER ERFANDEN

Alter: AB 10 JAHREN

Ein Pianist, eine Tänzerin oder eine Theaterpädagogin erzählen, wie zwei Künstlerpersönlichkeiten miteinander arbeiteten, stritten, Ideen sponnen. In jeder Session wird ein Paar untersucht und die Teilnehmenden sind eingeladen, sich kreativ mit einer Theater- oder Tanzszene auseinanderzusetzen und Librettistinnen oder Komponisten zu werden. Behandelt werden: Mozart & Da Ponte | Strauss & Hofmannsthal | Strawinski & Balanchine

Kosten: 5€ JE EINHEIT

DROP-IN-WORKSHOPS EINMAL AUSPROBIEREN UND WIEDERKOMMEN! ALLE TERMINE AUF NEST.AT

ZU NEUPRODUKTIONEN DER WIENER STAATSOPER

Alter: AB 6 JAHREN

Ort: NEST-WORKSHOPRAUM & AN UNTERSCHIEDLICHEN ORTEN IN WIEN

Wir erarbeiten im szenischen Spiel, in gemeinsamem Musizieren oder Bewegungsübungen die Besonderheiten einer Neuproduktionen – alle Generationen sind eingeladen, eigene Musiktheaterszenen oder Choreographien zu entwickeln. Inbegriffen ist der Besuch einer Opern- oder Ballettvorstellung in der Wiener Staatsoper.

Kosten: € 10 (INKL. OPERN- ODER BALLETTBESUCH)

HOT TOPIC DISKUSSIONSFORMAT FÜR JUNGE ERWACHSENE/U27

+

Alter: AB 16 JAHREN

Im partizipativen Hot Topic diskutieren Jugendliche und junge Erwachsene mit Experten und Expertinnen aus Wissenschaft, Kunst und Kultur. Aus dem Gespräch ergeben sich Übergänge in praktische Auseinandersetzungen wie Improvisationen, Szenenentwicklungen und kreatives Schreiben. KOSTENLOS

DROP-IN-WORKSHOPS

TANZLABOR_JUNG

TANZLABOR_JUNG I

Alter: 7–12 JAHRE

8 Termine: MONTAG 16–17.15 UHR

Projektstart: 13. JÄNNER 2025

TANZLABOR_JUNG II

Alter: 7–12 JAHRE

8 Termine: MONTAG 16–17.15 UHR

Projektstart: 28. APRIL 2025

Hier wird getanzt, Theater gespielt und rund um das Ballett Schwanensee ein eigenes Tanzstück entwickelt. Highlight: das junge Ensemble wird von Künstlerinnen und Kreativen des Wiener Staatsballetts besucht. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

KOSTENLOS

MASCHINENRAUM OPER

MASCHINENRAUM OPER I

Alter: 7–12 JAHRE

8 Termine: MITTWOCH 16–17.30 UHR

Projektstart: 15. JÄNNER 2025

MASCHINENRAUM OPER II

Alter: 4–6 JAHRE

8 Termine: MITTWOCH 16–17 UHR

Projektstart: APRIL 2025

In Maschinenraum Oper tauchen Kinder in verschiedenste Theaterabteilungen ein: Licht, Kostüm, Requisite und mehr. Jede Woche wird spielerisch ein neues Theatermittel kennengelernt und selbst damit experimentiert.

KOSTENLOS

STÜCKENTWICKLUNGSPROJEKTE

EIN STÜCK ENTWICKELN UND SELBST AUF DER BÜHNE STEHEN!

Die Stückentwicklungsprojekte sind kostenlos, es werden keine Vorkenntnisse erwartet. Im Fokus: Die kreativen Ideen und Themen der Teilnehmenden sowie Lust und Mut, gemeinsam mit einem neugebildeten Ensemble etwas Neues auszuprobieren. Das entwickelte Stück wird am Ende des Projekts auf die Bühne im NEST gebracht. Alle sind willkommen! Eine regelmäßige Teilnahme wird erwartet.

OPERNLABOR – QUEENS

In Kooperation mit SUPERAR und KULTURHAUS BROTFABRIK

Alter: 15–24 JAHRE

Termine: WÖCHENTLICH, DIENSTAG 18.30–20.30 UHR

Projektstart: OKTOBER 2024

Ort: KULTURHAUS BROTFABRIK, 1100 WIEN

Premiere: 18. JUNI 2025

Das Opernlabor-Ensemble experimentiert szenisch und musikalisch zu Themen aus Mozarts Oper Die Zauberflöte, setzt diese in Bezug zur eigenen Lebenswelt und diskutiert gesellschaftliche Fragen.

KOSTENLOS

INSIDEOPERA

Alter: 16–24 JAHRE

Termine: WÖCHENTLICH, DONNERSTAG 16–17.30 UHR

Projektstart: 17. OKTOBER 2024

Ort: WIENER STAATSOPER

Hinter die Kulissen der Wiener Staatsoper blicken und einen eigenen Podcast entwickeln. Für alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die nicht genug von Oper bekommen oder Lust haben, dieses komplexe Genre noch besser in all seinen faszinierenden Facetten kennenzulernen. KOSTENLOS

TANZLABOR –

LE GRAND FINALE

In Kooperation mit TANZ DIE TOLERANZ und KULTURHAUS BROTFABRIK

Alter 15-24 JAHRE

Termine: WÖCHENTLICH, DONNERSTAGS 18.30–20.30 UHR

Projektstart: OKTOBER 2024

Ort: KULTURHAUS BROTFABRIK, 1100 WIEN

Premiere: 10. APRIL 2025

Inspiriert durch das Ballett Pathétique von Martin Schläpfer an der Wiener Staatsoper werden eigenes Bewegungsmaterial und eigene Choreographien entwickelt. Vorstellungsbesuche und das Kennenlernen der Compagnie des Wiener Staatsballetts sind inkludiert.

KOSTENLOS

CITYLAB - FREIER FALL

Alter: AB 12 JAHREN

Termine: EINMAL IM MONAT AN EINEM WOCHENENDE

Projektstart: OKTOBER 2024

Ort: NEST-WORKSHOPRAUM

Premiere: 3. MAI 2025

Ein generationenübergreifendes Ensemble, das sich aus Menschen von 12 bis 99 Jahren zusammensetzt, die das erste Mal oder endlich wieder einmal musizieren und Theater spielen. In Anlehnung an die Neuproduktion von György Kurtágs Oper Fin de partie an der Wiener Staatsoper und unter dem Titel Freier Fall entwickeln die Teilnehmenden ein eigenes Stück.

KOSTENLOS

VORSTELLUNGEN FÜR SCHULKLASSEN

Neben den weiterhin bestehenden Angeboten in der Wiener Staatsoper bieten wir auch im NEST Schulvorstellungen an.

6–10 JAHRE / 1.–5. SCHULSTUFE

SAGT DER WALFISCH ZUM THUNFISCH

DI 10.

MI 11.

FR 13.

MO 16.

DI 17.

DO 19.

DEZEMBER 2024

PETER UND DER WOLF

DI 28.

MI 29.

DO 30.

JÄNNER 2025

WAGNIS WAGNER

FR 28.

FEBRUAR 2025

MO 3.

MÄRZ 2025

OPER, ANIMIERT: ASCHENPUTTEL

MI 23.

APRIL 2025

10–14 JAHRE / 5.–9. SCHULSTUFE

ELEKTRISCHE FISCHE

DI 18.

MI 19.

DO 20.

FR 21. FEBRUAR 2025

LE GRAND FINALE (TANZLABOR)

DO 10. *

APRIL 2025

QUEENS (OPERNLABOR)

MI 18. * JUNI 2025

OPER, ANIMIERT: MACBETH

DO 26. JUNI 2025

AB 16 JAHREN / 10.–12./13. SCHULSTUFE

CONSISTENT FANTASY IS REALITY

DI 25. **

MI 26. **

DO 27.

FR 28.

MÄRZ 2025

LEE MILLER

IN HITLER’S BATHTUB

DI 3.

MI 4.

DO 5. **

FR 6. **

JUNI 2025

* Abendvorstellung

** Bei diesen ausgewählten Abendvorstellungen ist ein limitiertes Kontingent für Schulklassen zu U27-Preisen verfügbar.

Alle Schulvorstellungen starten um 10:30 Uhr, ausgenommen * Abendvorstellungen. Kartenbestellungen für Schulvorstellungen outreach@wiener-staatsoper.at

WORKSHOPS FÜR SCHULKLASSEN

ZUM MITMACHEN

In vor- oder nachbereitenden musiktheater- und tanzpädagogischen Schulworkshops setzen sich Schülerinnen und Schüler mit der Handlung, Themen, Musiken oder Tanzästhetiken einer Produktion auseinander und lernen im szenischen Spiel, gemeinsamen Musizieren und Improvisieren das jeweilige Werk noch tiefer kennen.

Workshops werden für folgende Produktionen im NEST angeboten:

SAGT DER WALFISCH ZUM THUNFISCH

PETER UND DER WOLF ELEKTRISCHE FISCHE

CONSISTENT FANTASY IS REALITY LEE MILLER IN HITLER’S BATHTUB

Die Workshops können im Austausch mit der Lehrperson flexibel an den Wissensstand der Schulklasse angepasst werden.

Dauer: MIN. 60 BIS MAX. 90 MINUTEN

Ort: VOR ORT IN IHRER SCHULE ODER DIGITAL

Kosten: IN KOMBINATION MIT EINEM

VORSTELLUNGSBESUCH KOSTENLOS

Anmeldung: OUTREACH@WIENER-STAATSOPER.AT

Alle Informationen zu unserem gesamten Programm für Schulen sowie zu allen Workshop-Angeboten in der Wiener Staatsoper und im NEST finden Sie auf wiener-staatsoper.at.

SERVICEINFORMATIONEN FÜR SCHULKLASSEN

KARTENPREIS

FÜR SCHULVORSTELLUNGEN

€ 8 pro Schülerin / Schüler

2 Begleitpersonen pro Klasse sind kostenfrei

KARTENBESTELLUNGEN

E nest@wiener-staatsoper.at

Bitte um Angabe bei Bestellung:

Datum

Produktion

Name und Adresse der Schule

Anzahl der Schülerinnen / Schüler

Anzahl der Begleitpersonen

Bedarf an Rollstuhlplätzen

ROLLSTUHLPLÄTZE

Es gibt drei Rollstuhlplätze mit jeweils einem Begleitsitz.

€ 4 pro Rollstuhlplatz

€ 4 pro Begleitsitz

KARTEN FÜR WEITERE TERMINE

(nicht als Schulvorstellung gekennzeichnet):

Gerne können Sie als Schulgruppe auch für alle weiteren Termine

Karten buchen. Für diese Vorstellungen gilt für Schülerin / Schüler und Begleitpersonen unser U27-Preis.

VORSTELLUNGSBEGINN

Alle Schulvorstellungen starten um 10.30 Uhr, außer sie sind als Abendvorstellung gekennzeichnet.

Wir bitten Sie, mindestens eine halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn im Haus zu sein, um einen reibungslosen Einlass zu gewährleisten.

OPER & BALLETT

für die GANZE FAMILIE in der Wiener Staatsoper: Kinderkarten bis 16 Jahre um € 15

PERSONALIA

BÜHNENORCHESTER

DER WIENER STAATSOPER

Leitung der Bühnenmusik MARKUS HENN

Bühnenmusik-Dirigenten

MARKUS HENN, STEPHEN HOPKINS Violine

PETER NAGL, OREADA STEUDE, LUKA KUSZTRICH, ELENA KRYLOVA, CRISTIAN RUSCIOR Bratsche

LASZLO TOMA, MATTHIAS HINK Violoncello

ANDREA WUTSCHEK, JAN RYSKA Kontrabass

ANTAL RÁCZ, ANNA GRUCHMANN Harfe

LADISLAV PAPP

Flöte

WOLFGANG ZUSER, WOLFGANG KAGAMI-LINDENTHAL, MATTHIAS SCHULZ

Oboe

KONSTANZE BROSCH, JULIA ZULUS Fagott

BEATRIX KISS, JOHANNES KAFKA Klarinette

STEFAN NEUBAUER, PETRA LIEDAUER Horn

DAVID KAMMERZELT, ELISABETH JÖBSTL, WOLFGANG LÜCKING Trompete

ALFRED GAAL, BERNHARD PRONEBNER, GERHARD BERNDL, BERNHARD BITTERMANN Posaune

FRANZ GEROLDINGER, MARKUS PICHLER, JOHANNES ETTLINGER Tuba

ALBERT WIEDER Schlagwerk

WILHELM SCHULTZ, MICHAEL KAHLIG, LEONHARD WALTERSDORFER, MAXIMILIAN THUMMERER

DIREKTION

Direktor

DR. BOGDAN ROŠČIĆ

Betriebsdirektion

SABINE HÖDL-WEINBERGER (LEITUNG), MAGDALENA KRAUSGRUBER, MAS Regiekanzlei

RENATE DÖNCH, ANNEMARIE LEITNER

Produktionsleitung

MAG. A STEPHANIE WIPPEL, MARIE-THERES HOLZER, MAS, MAG. A LINDA TAZZIOLI

NEST – NEUE STAATSOPER

MAG. A GERTRUD RENNER, MAG. A CAROLINE URBAN-GRIES (PRODUKTION)

Stab der künstlerischen Geschäftsführung

MAG. A LAURA REINTHALLERTHELEN (REFERENTIN DES DIREKTORS), HELENA BILGERI, MA Casting ROBERT KÖRNER

Operndramaturgie

SERGIO MORABITO (CHEFDRAMATURG), DR. ANDREAS LÁNG, DR. OLIVER LÁNG, MAG. NIKOLAUS STENITZER

Vermittlung & Outreach

KRYSZTINA WINKEL, MA (LEITUNG) , MAG.A MARGARETE KRENN-ARNOLD, KATHARINA AUGENDOPLER, BA, MAS MMAG. CARLOS CHAMORRO

Studio der Wiener Staatsoper DR. MICHAEL KRAUS (KÜNSTLERISCHE LEITUNG) , MAG. A UTA SANDER, MAS (ORGANISATORISCHE LEITUNG)

Personal, Recht & Organisation

DR. FLORIAN SCHULZ, LL.M (PROKURIST, ABTEILUNGSLEITUNG) Organisationsentwicklung, Referentin Prokurist

KORA WIELOSINSKI, MSC

Personal Kunst

MARLIES BINDER, MA (LEITUNG) , MARCO BALOGH, STEFAN KARALL, MONIQUE LUTNIK, LL.B., NILS PRAICZER (LEHRLING) Personal Technik

GEORG GELBMANN (LEITUNG) , MAG. A ASTRID BERGER, ANDREAS SCHÖNHOFER

Recht

MAG. A KATHARINA SEDIVY (LEITUNG, STV. ABTEILUNGSLEITUNG) , MMAG. THOMAS BARTHOL, MMAG. MARKUS GRUNDTNER, MAG. A SOPHIE LOHNERTMENAPACE, LL.M., MAG. A CONSTANZE LÖSCH Marketing & Presse SUSANNE ATHANASIADIS (ABTEILUNGSLEITUNG) Presse

MAG. A MARIA WIESINGER (LEITUNG), DORIS KÖNIG, BA, ANTONIA PERKO, BA MSC Marketing

CARMEN WIENINGER, BA (LEITUNG) , MARIA GRUBER, BA MSC Digital-Marketing

MAG. A HEMMA GRITSCH (LEITUNG) , JAKOB GELLERMANN, MA Eventmanagement, Opernball & Guided Tours ANNA MAGER (LEITUNG), PAULINA EICHINGER, BA, CESAR PÉREZ Ticketing & VIP Betreuung Opernball SUSANNA C. WIESNER, MA (LEITUNG) , RAPHAEL GRASCHER, GUNNAR KHÜNL-BRADY Service, Information ORNELLA URBAN Grafik & Fotografie IRENE NEUBERT (LEITUNG GRAFIK) , ROBERT KAINZMAYER, MICHAEL PÖHN Sponsoring, Offizieller Freundeskreis & Vermietungen MARTIN J. BONHARD, MBA (LEITUNG) Vermietungen MAG. A LIINA ANGER Backoffice Sponsoring VERONIKA PREISINGER, MA MAS Offizieller Freundeskreis MAG. A(FH) SZILVIA CSÓKA, YULIYA DRAGANOVA, MA Digitale Entwicklung DI MARKUS KREUZBAUER

Direktionshelfer

CHRISTIAN HUBER

SZENISCHER DIENST

Oberspielleitung

MAG. A KATHARINA STROMMER

Regieassistenz

MAG. ALEXANDER EDTBAUER, NATALIE ORTNER-MENCONI, NIV HOFFMAN, PETER PACHER, EMILY HEHL, LISA PADOUVAS, MA, MAG. WOLFGANG SCHILLY

Inspizienz

MAXIMILIAN KURZ, MA (LEITUNG) , DR. JOHANNES CEHAK, ANDREAS FISCHER, CHRISTOPH NECHVATAL, ELISABETH PELZ-STEIN, ELISA LEWISCH, LENA FLAUGER, KHRYSTYNA KACHMAR

Tanzprobenleiter (→ Chor & Statisterie)

CHRISTIAN HERDEN

Statisterie

SEBASTIAN KERSSENBROCK (LEITUNG), CHRISTOF HARTMANN, KATRIN ROSCHANGAR

MUSIKALISCHE DIREKTION

Musikdirektor

PHILIPPE JORDAN

Musikalischer Assistent des Musikdirektors

JENDRIK SPRINGER

Referentin des Musikdirektors

ANDREA DUNST

Musikalischer Studienleiter

STEPHEN HOPKINS, DAN KURLAND (MUSIKALISCHER KOORDINATOR NEST)

Stellvertretende Studienleiterin RITA KAUFMANN

Referentin des Studienleiters

MAGDALENA KRAUSGRUBER, MAS

Korrepetitorinnen & Korrepetitoren HANS-OTTO EHRSTRÖM, ANNEMARIE HERFURTH, TOMMASO LEPORE, KRISTIN OKERLUND, CÉCILE RESTIER, JULIA SIMONYAN, ANTON ZIEGLER

Maestri Suggeritori

ANDREAS ABEGG (LEITUNG) , MAG. LUCIO GOLINO, MARIO PERKTOLD, JERA H. PETRIČEK

Administration Musikalischer Bereich MAG. IGOR CHOMČA (LEITUNG)

Inspektion Staatsopernorchester CHRISTINE HONOLKE

Inspektion Bühnenorchester

MICHAEL KAHLIG,

LEONHARD WALTERSDORFER Administration

Staatsopernorchester & Extrachor LARISSA WEIDLER

Bühnenmusikdirigenten

MARKUS HENN (LEITUNG) , STEPHEN HOPKINS

Musikarchiv

DR. IN KATHARINA HÖTZENECKER (LEITUNG) , JOHANNES

DORFMEISTER, THOMAS HEINISCH, MONA LISA KRESS

OPERNSCHULE FÜR KINDER

Künstlerischer Leiter & Chorleitung

JOHANNES MERTL

Stimmbildung

ULRIKE BANCHER, MARLIS BIRKNER Musikalisches Team

KEREM SEZEN, GEORG STANGELBERGER

Bühnenpräsenztraining

KARL WENNINGER

Sologesang (Begabtenförderung)

ALEXANDER KAIMBACHER, ILEANA TONCA Administration

KATHRIN SCHULZ

Verwaltung/Notenarchiv

PARVIZ YAHYAVI

Gouvernanten

REGINA BAROWSKI, KATHRIN LEIWE-MISSIOS, LONE RASMUSSEN Schulwart

GIANPIERO RUSSO

TECHNISCHE DIREKTION

Technischer Direktor

ING. PETER KOZAK

Mitarbeiterinnen & Mitarbeiter der Technischen Direktion ING. MICHAEL WILFINGER (STV. TECHNISCHER DIREKTOR) , MAG A . ALEXA KOCH, BERNHARD GEOSITS, JAQUELINE KRUMMEL, B.ENG., DI EVA SWOBODA, DI ELISABETH STIEDL, ING. MARKUS VESECKY, ALEXANDER SPYRA, B.ENG., DIETMAR PROKSCHY, ANDREAS RICHTER, HARALD MÜHLBACHLER, CHRISTOPH OEFNER, MARKUS OBERECKER Beleuchtung

ING. RUDOLF FISCHER,

ROBERT EISENSTEIN

Audio- & Videotechnik

DI (FH) ATHANASIOS ROVAKIS, FRANCESCO VALENTINI Veranstaltungstechnik

SOPHIE RÖSCH Dekorationsbetreuung

STEFANIA COMPAGNI, MA, FLORENTINA GODULA-MOSER, BFA Kostümdirektion

MAG. A VERA RICHTER (LEITUNG) , SASKIA SCHNEIDER Leitung Garderobe MARIA MADER, CHRISTIAN PLABENSTEINER Leitung Maske

MAG. A BEATE KRAINER Gebäudemanagement ING. ALEXANDER HAINKA (LEITUNG) , HARALD GEPP, ING. RAFAŁ SZWIDKE, THOMAS LENHARD, GINO CASTAGNOLA Betriebstechnik MICHAEL ROGNER (LEITUNG)

KAUFMÄNNISCHE GESCHÄFTSFÜHRUNG Kaufmännische Geschäftsführerin DR. IN PETRA BOHUSLAV Assistenz der kaufm. Geschäftsführung KERSTIN KOLLER, BA MAS Rechnungswesen & Controlling ALEXANDER BAUMGARTNER (LEITUNG), TEUTA ALUSHAJ, MAG. GERNOT HELLER, MONIKA WIMMER MSC Kartenvertrieb LINDA-YVONNE WERDAN, BA (LEITUNG), MICHAEL BORG, EVA BUCEK, MICHELE DA SILVA, MEGI GODAJ, KARIN HASZONITS, REBECCA LILLY, VIKTORIA LISTABARTH, BA, LAURA LOACKER, SEBASTIAN NEUBAUER, CLAUDIA SZALAY, FABIAN ZIMMERMANN Publikumsdienst OTHMAN ADLAOUI (LEITUNG) Informationstechnologie OLIVER ZENNER (LEITUNG) , THOMAS CHADT, MATTHÄUS KÖNIG, DOMINIK RATH Umwelt- und Nachhaltigkeitsmanager CHRISTIAN HAUER, MSC Sicherheitsfachkraft ING. MANFRED LENZ, BSC

WIENER STAATSBALLETT

Ballettdirektor & Chefchoreograph

MARTIN SCHLÄPFER

Kaufmännische Leiterin

MAG. A SIMONE WOHINZ

Stellvertretende Ballettdirektorin

LOUISA RACHEDI

Persönliche Referentin des Ballettdirektors & Chefchoreographen sowie Leiterin der künstlerischen Betriebsdirektion

MAG. A VERENA KÖGLER

Assistenz der kaufm. Leiterin & Personal

MAG. A HELGA ISAK

Produktionsverträge

MAG. A CORNELIA NONHOFF

Assistenz Betriebsdirektion

SONIA SETIEN

Schuhverwaltung

FRANZISKA WALLNER-HOLLINEK

Ballettdramaturgie

MAG. A ANNE DO PAÇO (CHEFDRAMATURGIN), NASTASJA FISCHER, MA, MAG. A IRIS FREY

Kommunikation

MAG. GERALD C. STOCKER Vertriebsmarketing & Eventbetreuung

SARAH BIKEEV, MA

Foto & Video

ASHLEY TAYLOR, JAKOB PLATTNER

Produktionsleitung

LUKAS GAUDERNAK

Probendisposition

ISMENIA KECK

Ballettmeisterinnen & Ballettmeister LUKAS GAUDERNAK, BARBORA KOHOUTKOVÁ, JULIE THIRAULT, CÉDRIC YGNACE

Korrepetitorinnen & Korrepetitoren

GIOVANNI CURRELI, JIŘÍ NOVÁK, SHINO TAKIZAWA, IGOR ZAPRAVDIN

Masseure

STEFAN PETTERMANN (PHYSIO-THERAPIE) , RAINER HEIZINGER, PETER HLEDIK

Freundeskreis Wiener Staatsballett ADRIAN CUNESCU

BALLETTAKADEMIE

DER WIENER STAATSOPER

Künstlerische Leitung

MARTIN SCHLÄPFER

Kaufmännische Leitung

MAG. A SIMONE WOHINZ

Direktorin

CHRISTIANA STEFANOU, MA

Ballettmeister Jugendkompanie

CALLUM HASTIE

Pädagoginnen & Pädagogen

MAG. A ULRIKE AMON, ANNKATHRIN DEHN, ZSOLT TIBOR ELEK, MA, ROBERT GABDULLIN, ZDENKO GALABA, MA,CATERINA MANTOVANI, LUCIAN NECSEA, DILIANA NIKIFOROVA, PHD, VLADIMIR

SHISHOV, ALENA WEBER, JENNIFER O’GRADY WEISS

Pianistinnen & Pianisten

CRISTIAN AXT, FRANTISEK DRAFI, AYA KAUKAL, SEUL LEE, MAYUKO OBUCHI, MA, ANNA RESCH, NORIKO SCHMIDT-KAWASE, YASUHITO WATANABE

Administratorin & Controlling

MAG. A ELISABETH SCHUBERT Koordinator

BOSTJAN IVANJSIC, MA

Mitarbeiter der Schuladministration MAG. KONSTANTINOS DIMINAKIS Assistentin der Direktion

WENDY MAURER-MENZEL Verwaltung

PARVIZ YAHYAVI Schulwart

GIANPIERO RUSSO

Betreuerinnen

MIRCAN ADTAKAN, LISA WALLNER Gesundheitskoordinatorin

SARAH-MARIA HARTL, BSC Klinische Psychologin

HANNAH SCHATZ, MSC

AUFSICHTSRAT & BETRIEBSRAT

Aufsichtsrat

MAG. CHRISTIAN KIRCHER (VORSITZENDER) , MAG. ANDREAS TREICHL (STELL-VERTRETER), PROF. IN ELKE HESSE, DR. JOHANNES HONSIG-ERLENBURG,

UNIV. PROF. DR. CLEMENS JABLONER, RUTH SCHUSTER, CHRISTOPH BIEBL (ARBEITNEHMER*INNEN-VERTRETER), KS,

HANS PETER KAMMERER (ARBEITNEHMER*INNEN-VERTRETER)

Betriebsrat des darstellenden künstlerischen Personals KARL NEBENFÜHR (BETRIEBSRATSVORSITZENDER & SCHRIFTFÜHRER), KS HANS PETER KAMMERER (1. STELLVERTRETER) , CÉLINE JANOU WEDER (2. STELLVERTRETERIN)

Betriebsrat des nicht darstellenden künstlerischen Personals

MAG. ART. WILFRIED HEDENBORG (VORSITZENDER) , MARTIN ZALODEK (1. STELLVERTRETER) , MAG. ART. WOLFGANG LINTNER (2.STELLVERTRETER & KASSIER)

Betriebsrat des technischen Personals CHRISTOPH BIEBL (VORSITZENDER) , THOMAS OSSOWSKY (STELLVERTRETER) Betriebsrat für das Bühnenorchester WOLFGANG ZUSER (VORSITZENDER), STEFAN NEUBAUER (STELLVERTRETER), BEATRIX KISS (STELLVERTRETERIN & KASSIERIN)

BEAUFTRAGTE Kindeswohlteam DR. IN FRIEDERIKE MICHLMAYR (LEITUNG) Compliance Beauftragte MAG. A KATHARINA SEDIVY, MMAG. THOMAS BARTHOL Gleichbehandlungsbeauftragte MAG. A ASTRID BERGER, MMAG. MARKUS GRUNDTNER Datenschutzbeauftragte der Bundestheater

SILVIA SCHAUER, MSC MBA Datenschutzkoordinatorin der Wiener Staatsoper MAG. A SOPHIE LOHNERT-MENAPACE, LL.M Betriebsfeuerwehr & Brandschutzbeauftragter HORST HACKL (LEITUNG) Arbeitsmedizinerin/Schulärztin DR. IN ELISABETH SZEDENIK Kinderfachärztin DR. IN SOPHIA BRANDSTETTER

SPONSOREN

GENERALSPONSOREN

HAUPTSPONSOR NEST

SPONSOREN NEST

PRODUKTIONSSPONSOREN

SAGT DER WALFISCH ZUM THUNFISCH

GASTROPARTNER

NESTERVALS G Ö TTERD Ä MMERUNG

FREUNDESKREISE UND DONATOREN DER WIENER STAATSOPER

AGRANA BETEILIGUNGS-AG

BAUSTOFFIMPORTKONTOR GMBH

BIOLITEC AG

BUWOG GROUP GMBH

CASINOS AUSTRIA & ÖSTERREICHISCHE LOTTERIEN

DIEHL STIFTUNG & CO KG

FLUGHAFEN WIEN AG

GERSTNER HOSPITALITY GMBH /

KR OLIVER W. BRAUN

HELM AG

EVA-MARIA HÖFER & GERDA DUJSIK

PROF. DR. KARL JURKA

KELLNER TELECOM GMBH

RA MAG. GEORG KONRAD LL.M. LUGNER CITY GMBH

MAGDA UND GERHARD MAYR

RONNIE PIËCH

PLACHUTTAS GASTHAUS ZUR OPER

RAIFFEISEN BANK INTERNATIONAL AG

RAIFFEISEN HOLDING NÖ-WIEN

RAINER WIRTSCHAFTSGÜTERVERMIETUNGS GES.M.B.H.

In der Spielzeit 2020/21 wurden der »Offizielle Freundeskreis der Wiener Staatsoper« sowie der »Freundeskreis Wiener Staatsballett« ins Leben gerufen, deren Förderbeiträge ausschließlich und zweckgebunden der Öffnung des Hauses für neue Publika, der Förderung des künstlerischen Nachwuchses sowie dem Ausbau des Health Care-Programms des Wiener Staatsballetts gewidmet sind. Der »Offizielle Freundeskreis der Wiener Staatsoper« unterstützt unter anderem das Opern studio, die Opernschule sowie die Aktivitäten der Vermittlungs- & OutreachAbteilung.

Mit der Saison 2024/25 wird der »Offizielle Freundeskreis« noch bedeutender: Durch die NEST-Eröffnung spielt der »Offizielle Freun-

MAG. IUR. DAVID ROKITTA

WOLFGANG & ANGELIKA ROSAM

MARTIN SCHLAFF

SIEMENS AG ÖSTERREICH

SK MANAGEMENT GMBH

STRABAG SE

SUPERNOVA INVEST GMBH

DODI TETTAMANTI

TOYOTA MOTOR CORPORATION

UNICREDIT BANK AUSTRIA AG

WIRTSCHAFTSKAMMER WIEN

deskreis« – als größter Sponsor der Wiener Staatsoper – mit den großzügigen Beiträgen seiner Mitglieder eine entscheidende Rolle bei der Realisierung des kreativen Betriebs. Für die neue Spielstätte gibt es nun auch eine eigene Familienmitgliedschaft mit einer Reihe interessanter Vorteile im NEST.

Eine Mitgliedschaft in einem der Freundeskreise ermöglicht Ihnen, das gesellschaftliche und kulturelle Leben des Hauses aktiv mitzuerleben. Wir organisieren Künstlertreffen mit Stars, Diskus sionsveranstaltungen, Ballettprobenbesuche oder Blicke hinter die Kulissen. Weitere beliebte Vorteile sind exklusive Vorkaufsrechte für Karten zu ausgewählten Vorstellungen, noch vor dem offiziellen Verkaufsstart.

Einen Überblick über sämtliche Leistungen in den unterschiedlichen Mitgliedsstufen der beiden Freundeskreise finden Sie auf wiener-staatsoper.at/foerdern

versorgt die Stadt. Auch mit Kultur.

In die Oper gehen, hat in Wien Tradition. Damit das auch in Zukunft so bleibt, steckt unsere Energie auch in der Förderung von Kultur. Als Sponsor der neuen Spielstätte der Staatsoper schaffen wir eine Bühne, die auch ein junges Publikum für Kunst begeistert.

Wien Energie, ein Unternehmen der Wiener Stadtwerke-Gruppe.

TICKETS KAUFEN

TICKETS für die gesamte NEST-SPIELZEIT 2024/25 sind ab 19. Juni 2024, 10 Uhr ONLINE, TELEFONISCH oder PERSÖNLICH erhältlich.

ONLINE

tickets.nest.at

TELEFONISCH

(nur mit Kreditkarte)

T +43 1 513 1 513 Mo–So: 10–19 Uhr

PERSÖNLICH

Bundestheaterkassen im Opernfoyer der Wiener Staatsoper

A Opernring 2 Eingang Herbert-von-Karajan-Platz 1010 Wien

Ö Mo–Sa: 10–18 Uhr, So, Fei: 10–13 Uhr

Kassa im NEST (öffnet eine Stunde vor Vorstellungsbeginn) NEST – Neue Staatsoper im Künstlerhaus

A Karlsplatz 5 1010 Wien

Sommer-Öffnungszeiten sowie etwaige geänderte Öffnungszeiten finden Sie auf nest.at

OPER YOUR MIND

ERMÄSSIGUNGEN

KINDERKARTEN

Bis zum 16. Geburtstag

U27

Bis zum 27. Geburtstag

FÜR MENSCHEN MIT BEHINDERUNG

Personen mit einem Grad der Behinderung von mind. 50% erhalten gegen Vorlage ihres Behindertenpasses eine Ermäßigung von 50% beim Kauf von Karten an allen Tageskassen. Ist eine Begleitperson im Behindertenpass vermerkt, kann für diese ebenfalls ein Ticket mit 50 % Ermäßigung gebucht werden.

ROLLSTUHLPLÄTZE

Es existieren 3 Plätze für Rollstühle im Saal, die barrierefrei über den Haupteingang erreichbar sind. Rollstuhlplätze können an allen Tageskassen, telefonisch oder per E-Mail gebucht werden.

Um ermäßigte Karten und Rollstuhlplätze online zu buchen, ist eine einmalige Registrierung über unser Service Center notwendig. Nach erfolgter Registrierung kann nach Verfügbarkeit online gebucht werden.

T +43 1 51 444 2653

M nest@wiener-staatsoper.at

A Opernring 2, 1010 Wien Eingang Operngasse (unter den Arkaden)

RÜCKGABE & UMTAUSCH

Eine Rückgabe bereits bezahlter Karten aufgrund von z.B. Krankheit, Verhinderung oder Änderung Ihrer Reisepläne ist grundsätzlich nicht möglich. Auch bei Besetzungsänderungen oder bei Nicht-Einlass durch unpünktliches Erscheinen ist ein Umtausch oder eine Rücknahme gekaufter Karten ausgeschlossen. Sollte jedoch durch eine notwendige Änderung im Spielplan Ihre gewünschte Vorstellung durch eine andere ersetzt werden, können Sie Ihre Karten selbstverständlich zurückgeben oder umtauschen. Weitere Informationen finden Sie in unseren allgemeinen Geschäftsbedingungen auf nest.at.

PREIS-TABELLE

NORMALPREIS

(AB 27 JAHREN)

U27

ZUM

KIND

SCHUL GRUPPEN

1

CONSISTENT FANTASY IS REALITY / EINE SCHUBERTIADE / ELEKTRISCHE FISCHE / LEE MILLER IN HITLER’S BATHTUB / MEIN ERSTES DORNRÖSCHEN / NESTERVALS GÖTTERDÄMMERUNG* / PETER UND DER WOLF / SAGT DER WALFISCH ZUM THUNFISCH / WEIHNACHTEN MIT DER OPERNSCHULE

2

DAS OPERNQUIZ MIT GEORG NIGL / LOST AND FOUND / OPER, ANIMIERT: ASCHENPUTTEL / OPER, ANIMIERT: MACBETH / PROJECT PEACE / STUDIOKONZERTE / WAGNIS WAGNER

3

DRINKS & STRINGS: TANZKARAOKE / FREIER FALL / LE GRAND FINALE  / PLANET: BALLETT - PHYSICAL INTRODUCTION ZU SHIFTING SYMMETRIES / PLANET: ZAUBERFLÖTE  / QUEENS

SAALPLANPREISKATEGORIE 1 PREISKATEGORIE

ROLLSTUHLPLÄTZE BEGLEITSITZE

Sämtliche Sitzplätze sind nur von oben (»Eingang«) über Treppen (je 2 Stufen pro Sitzreihe) erreichbar. Auch das Verlassen des Saals ist nur über diesen Weg möglich. Für einen barrierefreien Zugang empfehlen wir die obersten Sitzreihen.

Opernring 2

Elisabethstraße

Operngasse 450 Meter, 5 Geh-Minuten TICKETS

Kärntner Straße

Bösendorferstraße

KARLSPLATZ

Karlsplatz

LAGEPLAN

STAATSOPER BEFINDET SICH

Walfischgasse

Mahlerstraße

Kärntner Ring

Akademiestraße

KÜNSTLERHAUS

KARLSPLATZ AUSGANG

KÜNSTLERHAUS U1 U2 U4

Karlsplatz

MUSIKVEREIN

Karlsplatz 5

KARLSKIRCHE

IMPRESSUM WIENER STAATSOPER

Spielzeit 2024/2025

Direktor DR. BOGDAN ROŠČIĆ | Kaufmännische Geschäftsführerin DR. PETRA BOHUSLAV | Ballettdirektor & Chefchoreograph MARTIN SCHLÄPFER | Redaktion des Saisonbuches KATHARINA

AUGENDOPLER / MARTIN J. BONHARD / CARLOS CHAMORRO / ANNE DO PAÇO / NASTASJA FISCHER / IRIS FREY / MARIA GRUBER / ELKE JANSSEN / MARGARETE KRENN-ARNOLD / ANDREAS LÁNG / OLIVER LÁNG / TERESA LÖFBERG / CHRISTIANE LUTZ / WENDY MAURER-MENZEL / JOHANNES MERTL / SERGIO MORABITO / GERTRUD RENNER / NIKOLAUS STENITZER / NICKMARTIN STERNITZKE / JULIA JORDÀ STOPPELHAAR / CARMEN WIENINGER / LINDA-YVONNE WERDAN / KRYSZTINA WINKEL | Gestaltung & Konzept EXEX – ELSA KUBIK / KATHARINA LUGER / CHRISTIAN SCHLAGER / JANA LILL | Illustrationen NICO BRAUSCH | Druck PRINT ALLIANCE, HAV PRODUCTIONS GMBH, BAD VÖSLAU

Stand 31. Mai 2024 / ÄNDERUNGEN VORBEHALTEN

Medieninhaberin & Herausgeberin WIENER STAATSOPER GMBH

Opernring 2, 1010 Wien

Die OMV und die Wiener Staatsoper verbindet eine jahrelange Partnerschaft. Unser Engagement geht dabei weit über die Bühne hinaus. Wir setzen uns aktiv für Jugend und Nachwuchsprojekte ein, und ermöglichen den Zugang zu Kunst und Kultur für junge Menschen. Gemeinsam gestalten wir eine inspirierende Zukunft. Alle Partnerschaften finden Sie auf: omv.com/sponsoring

MEHR VON UNS

NEWSLETTER

Auf nest.at anmelden und alle aktuellen Informationen zum NEST – Neue Staatsoper und zur Wiener Staatsoper erhalten.

KINDER- & U27-PROGRAMM IN DER WIENER STAATSOPER

Im Haus am Ring bieten wir mit Tickets für Kinder bis zum 16. Geburtstag (für € 15) sowie für für Jugendliche bis zum 27. Geburtstag (für € 20) viele Möglichkeiten Opern- & Ballettvorstellungen zu erleben.

FOLGEN SIE UNS AUF SOCIAL MEDIA

@wienerstaatsoper

Wiener Staatsoper

@neuestaatsoper

@wienerstaatsoper

@wienerstaatsballettofficial

@wienerstaatsoper_community

SPIELPLAN

nest.at

ADRESSE & KONTAKT

NEST - Neue Staatsoper im Künstlerhaus

A Karlsplatz 5, 1010 Wien

M nest@wiener-staatsoper.at

T

+43 1 51 444 2250

W nest.at

Wiener Staatsoper

Wiener Staatsballett

Issuu converts static files into: digital portfolios, online yearbooks, online catalogs, digital photo albums and more. Sign up and create your flipbook.