Issuu on Google+

Der beste Service

ELEKTRO GMBH Obermieming 179, Tel. 0 52 64 - 52 16 falch@elektrofalch.at, www.elektrofalch.at

Elektrohandel der PROGRAMM FRÜHJAHRS

Elektroinstallationen Hausgeräteservice

Foto: Offer

ehmen! zum Herausn

■ Ein Holzziacher-Team… …sind Stefan Fitsch aus Obsteig (Titelbild) und sein Haflinger Wallach Lord

■ A-cappella-Band aus der Region im Olympia-Einsatz ■ Telfer Verein beleuchtet »die Munde« von allen Seiten ■ Extra: „Aus- & Weiterbildung«, „Alles rund um die Hochzeit« und extra-monat Kühtai Österreichische Post AG / Postentgelt bar bezahlt Verlagspostamt 6410 Telfs • ANZBL 94A641006 Nr. 1 • 16. Jänner 2014

Taxi-Krankentransporte • Dialyse-Fahrten • Bestrahlungs-Fahrten • Chemotherapie-Fahrten • Reha- u. Kurfahrten

Winterschlussverkauf bis zu

– 50 %

Telfs

Tel. 05264-5381


lob & dank

Hut ab… …vor Büchereileiterin Nadja Fenneberg und ihrem Team aus der Bücherei in Telfs, die uns Tagesmütter immer kostenlos Spiele und CDs ausleihen lassen, meinen die Tagesmütter und Tageskinder aus Telfs. Hut ab… …vor den drei Telfer Familien Kluckner, Hellrigl und Sterzinger, die bei den stimmungsvollen Kapellenandachten im Advent mitgewirkt und die Kapellen geschmückt haben, meint Ortsbäurin Elisabeth Föger. Hut ab… …vor dem unbekannten Helfer, der Pepi am Neujahrstag das Taxi gerufen und bezahlt hat. Vielen Dank dafür, meint seine Frau. Hut ab… …vor Gregor Fritzer aus Telfs für die prompte Hilfe beim Aus- und Einzug, meinen Andreas und Dagmar. Hut ab… …vor der Gemeinde Telfs, die uns Tagesmüttern im Sommer immer zwei Saisonkarten für das Telfer Schwimmbad zur Verfügung stellt, meinen die Tagesmütter und Tageskinder aus Telfs. Hut ab… …vor den Telfer Bäuerinnen und Organisator Christian Santer, die durch ihre Gestaltung die BesucherInnen des bäuerlichen Adventmarkts im Klostergarten in eine vorweihnachtliche Stimmung versetzten. Vielen Dank auch dem Guardian Pater Severin vom Franziskanerkloster für die Aufnahme im Klostergarten, meint Ortsbäurin Elisabeth Föger. Wollen Sie auch jemanden loben? Sie erreichen uns telefonisch unter 05262/67491, per Mail an mo@meinmonat.at und persönlich in der Bahnhofstraße 24 in Telfs.

2

16. JÄNNER 2014

Mehr Schein als Sein… Bei der Arbeit von Reinhard Kapferer gibt es meistens zwei Seiten: eine filmbare und eine Rückseite aus Pappe – der Wildermieminger ist Experte für Filmbau. Vor über 20 Jahren hat seine Leidenschaft für den Bau von Kulissen und Filmutensilien begonnen: „Damals wurde bei uns der Bergdoktor zuerst mit Gerhart Lippert und dann mit Harald Krassnitzer gedreht und die deutsche Produktionsfirma wollte jemanden haben, der sich im Ort auskennt und bei Vorbereitungsarbeiten anpacken kann.“ Über Tourismusverband und Theaterverband kam man auf Reinhard Kapferer, der als gelernter Maurer und Baupolier jede Menge praktischer Erfahrung mitbrachte. „Aber ich war immer schon ein Mann für alle Fälle,“ lacht Reinhard. „Vorher war ich auch Taxi- und LKW-Fahrer, Staubsauger- und Versicherungsvertreter und Weltreisender.“ (Anm: auf einer dieser Reisen hat Reinhard auch vor 26 Jahren auf

bei einigen Tirol Tatorten (»Baum der Erlösung«, Reinhard baute dafür die Spitze des Minaretts nach, damit es im richtigen Winkel zur Pfarrkirche und Munde gefilmt werden kann, siehe Foto oben), bei den »Schwabenkindern«, wo in Osttirol gedreht wurde. „Damals war ein schneearmer Winter in Osttirol und wir haben in einer Fabrikshalle in Lienz eine ganze Winterlandschaft nachgestellt mit Hügeln, Bäumen usw. Seine Arbeit findet Reinhard Kapferer auch nach 20 Jahren abwechselnd, fordernd und teilweise stressig: „Von meiner Arbeit hängt ja oft das ganze Team mit teilweise hundert Leuten ab.“ Historische Details recherchieren gehört ebenfalls zu den Aufgaben von Reinhard Kapferer. Für Auch ein Sarg ist im Fundus von Reinhard zu finden, die Kapelle rechts wurde heuer einen Filmdreh in Schwaz im Sommer auf der anderen Straßenseite genau nachgebaut – aber nur zwei Seiten… über eine K2-Besteigung 1999 wurden die Bergdoktor-Fol- in den 50er Jahren fertigte er 60 gen in Wildermieming gedreht, Stück Sauerstoffflaschen an: „Da dann wurde die Produktion verlegt. muss man zuerst wissen, wie die da„In den sieben Jahren hatte ich aber mals ausgesehen haben. Und einige schon einige Kontakte geknüpft wurden close up, also aus der Nähe, und habe mein eigenes Unterneh- gefilmt, die mussten detailgetreu men Filmbau Tirol gegründet.“ gearbeitet sein.“ Kein Wunder, dass Reinhard Kapferer arbeitet für ver- Reinhard Kapferer bei jedem Film, schiedene Filmproduktionen in den er sich privat anschaut, genau ganz Tirol und darüber hinaus, z.B. auf die Details achtet…

Reinhard Kapferer bei der Materialsuche in der Filmbau-Werkstatt

den Philippinen seine Frau Vilma kennengelernt, mit der er in Wildermieming lebt und drei Töchter hat). Reinhard Kapferer half also damals beim Aufbau des Bergdoktorhauses, das heute noch als Kulisse in Wildermieming steht und war bei vielen Drehs dabei: „Die Zufahrt nach Sonnenstein, wie Wildermieming beim Bergdoktor hieß, haben wir z.B. auf der Straße aufs Hahntennjoch gefilmt, damit es ein richtiges »Bergdorf« ist.“ Bis


Ihr verlässlicher PARTNER im OBERLAND!

Singen in Sotschi Wenn ab 8. Februar die Athleten um Gold, Silber und Bronze bei den 22. Olympischen Winterspielen in Sotschi kämpfen, sind auch Tiroler aus der mein monat-Region dabei, allerdings nicht zum Sporteln, sondern zum Singen. Die Tiroler A-cappella-Band »The Nicknames« wird zwei Abende lang von 8.-10. Februar im Österreichhaus die Gäste mit ihren gut geölten und bestens vorbereiteten Stimmbändern unterhalten. Für die musikalischen Herren nicht die erste olympische Erfahrung: „Wir waren schon in London 2012 dabei und außerdem schon bei vier Ski-Weltmeisterschaften.“ (Anm: 2007-Aare/Schweden, 2009 Val d’Isere, 2011 Garmisch und 2013

in Schladming). „Für Sotschi haben wir jedenfalls schon stilvolle Fellmützen im Gepäck (Foto rechts),“ lachen Fredi Fritz (Rietz), Dominik Karpf (Wildermieming), Harry Wechselberger (Zirl), Markus Nötzold (Innsbruck) und Dominik Walser (Ischgl). Seit 2003 treten die stimmgewaltigen Männer zwischen 23 bis 45 Jahren unter dem Namen »The Nicknames« auf „obwohl wir eigentlich gar keine außergewöhnlichen Spitznamen haben…“ (Anm. nickname=Spitzname), am Anfang waren noch die Tschuggnall-Brüder dabei. Nur Fredi Fritz hat sich beruflich der Unterhaltungsbranche verschrieben, die anderen sind im Verkauf, in der Bank, im Büro

oder in der Redaktion tätig und genießen das gemeinsame Singen als Ausgleich zum Alltag. Ihr Motto: »verdammt nah am Original« setzten sie bei den fünfstimmigen Sätzen um, die sie nach Liedern etwa von Robbie Williams oder Deep Purple erarbeiten. Dominik Karpf setzt sich dafür des Öfteren um drei Uhr in der Früh („nach der Musikprobe mit der Musikkapelle Wildermieming“) vor den Computer, um von einem you tube-Video ein neues Stück aufs Notenpapier zu bringen und zu arrangieren, gesun-

gen wird letztendlich aber alles ohne Noten. Worauf kommt es bei Auftritten bei Großereignissen wie jetzt in Sotschi an? „Man muss flexibel sein, gut organisiert und aufeinander eingespielt. Unser Vorteil: Wir können sofort loslegen, ohne Instrumente aufbauen zu müssen…“ Auch nach Sotschi werden die Nicknames heuer richtig durchstarten: zusätzlich zu anderen Auftritten ist eine eigenständige Show in Vorbereitung – Infos auf: www.thenicknames.at bzw. auf www.facebook.com/thenicknames.

Foto: Offer

Foto: Marcel Prinoth

office@neurauter. info · www.neurauter.info

Foto:Offer (bei der letzten Telfer Ausstellung 2011 im Mai)

Abschied von Prof. Sepp Schwarz Mit Prof. Sepp Schwarz verlor Telfs im Dezember einen seiner »großen Söhne«. Er verstarb am 25. Dezember 2013 im Alter von 96 Jahren. Sepp Schwarz wurde am 17. Februar 1917 als Sohn einer Lehrerfamilie in Brandenberg geboren. Im Jahr 1945 kam er als Lehrer nach Telfs und unterrichtete an der Hauptschule, deren Direktor er später wurde. Telfs wurde ihm, seiner Gattin Maria und den fünf Kindern des Ehepaares zur Heimat. Künstlerisch begann er mit der Bildhauerei, machte sich dann aber vor allem als Grafiker und Holzschneider einen Namen. Seine Werke finden sich in den bedeutendsten Sammlungen. Der Künstler war mehrfach Preisträger von Grafikwettbewerben. 1982 wurde ihm der Berufstitel „Professor“ verliehen. 1997, zum 80. Geburtstag, ernannte ihn die Marktgemeinde Telfs zum Ehrenbürger. Seine Kunstwerke waren und sind in Telfs vielfach zu sehen, seit 1955 gestaltete er auch alle Plakate für das Telfer Schleicherlaufen, 2015 wird ebenfalls ein Motiv von Sepp Schwarz für das Plakat verwendet. 2013 wurde in der Telfer Villa Schindler auf Initiative von Annemarie Fisch-Schindler ein SeppSchwarz-Museum mit ausgewählten Werken des Meisters eingerichtet.

Ihre Georgenmetzgerei

Lechner-Rauth P

direkt vorm Haus

Markus Lechner

Michael Rauth

nn man Auch beim Metzger ka preiswert einkaufen! Wir sind ein Handwerksbetrieb der mit hausgemachter, österreichischer Qualität und Preis-Leistungs-Verhältnis den vielfältigen Kundenwünschen gerecht werden möchte!

Es lohnt sich, bei uns einzukaufen!

Karl-Schönherr-Str. 7 · 6410 Telfs · Tel.

05262-62339

Öffnungszeiten: Mo–Fr 7.30–12 Uhr, 15–18 Uhr, Sa 7.30–12 Uhr

16. JÄNNER 2014

3


Holzarbeit mit einer Pferdestärke

„Lord ist kräftig und kann Baumstämme bis zu 200 kg problemlos ziehen,“ erklärt Bauer und Pensionswirt Stefan Fitsch (Anm: im Gelände zieht das Pferd das Holz bis zum nächsten Forstweg, wo es auf Fahrzeuge verladen werden kann.) Fünf Pferde stehen bei ihm im Stall, die bei Kutschenfahrten

kurz notier t

Gold für Schulsport!

Foto: BRG/BORG Telfs

Bereits seit letztem Jahr darf das BRG/ BORG Telfs das Tiroler Schulsport - Gütesiegel in Gold führen. Heuer wurde neu das Gütesiegel österreichweit eingeführt und auch diese Kriterien (Sportgeräte, Ausstattung, Schulveranstaltungen usw.) konnten erfüllt werden. Direktor Alfred Kerber (2.v.r.) konnte im Dezember das Österreichische Schulsportgütesiegel in Gold von Fachinspektor HR Prof. Wolfgang Oebelsberger in Empfang nehmen.

4

16. JÄNNER 2014

oder zu Therapiezwecken eingesetzt werden, die Holzrückung kam erst 2008 dazu. „Mich hat diese Art von Holzbringung interessiert, weil sie umweltschonend ist und auch im steilen Gelände einsetzbar. Also habe ich in Axams einen dreitägigen Kurs zum Holzrücken gemacht. Im Unterland gibt es schon mehrere Holzbauern, die das praktizieren, aber bei uns am Plateau bin ich noch ein Exot,“ schmunzelt Stefan Fitsch. An einer Doppellonge wird das Pferd dabei gesteuert und mit mündlichen Kommandos geleitet. „Gegenseitiges Vertrauen ist da sehr wichtig. Das

Pferd reagiert auf meine Stimme und muss vor allem sofort reagieren, sonst kann es bei der Arbeit im Wald gefährlich werden.“ Beispiele für Kommandos: hist-links, hottrechts, hü-gehen, steh-stehen, schub-zurück. Mit Lord und Janosch hat Stefan Fitsch derzeit zwei Holzrückerpferde. „Nicht jedes Pferd ist vom Charakter her geeignet, denn es muss ruhig bleiben, wenn ich den Baumstamm in der Nähe der Hinterbeine befestige. Unruhige Pferde schlagen da gleich aus. Auch, dass das Pferd durch sein eingeschränktes Sichtfeld nicht sieht, was es da hinter sich her zieht, kann ein Problem

sein.“ Stefan Fitsch hat mit seinen Pferden mittlerweile an Holzrückwettbewerben teilgenommen, da muss der Baumstamm z.B. über Hindernisse gezogen werden oder exakt in die Waage gebracht werden. Auch beim Traditionsumzug in Seefeld zeigten Stefan und Janosch ihr Können. „Der lässt sich auch von vielen Leuten rundherum nicht drausbringen und bleibt ganz gelassen.“ Stefan Fitsch ist sich aber sicher, dass die Holzrückung mit Pferden auch abseits von historischer Präsentation bei Landwirtschaftsmessen und Pferdefesten Zukunft hat, vor allem in Schutzgebieten.

Neue »Buam« in Hatting Sie sind seit 27 Jahren »Buam« und begeistern mit unverwechselbarem Sound, jetzt werden zwei davon ausgetauscht: Die Hattinger Buam sagen am Samstag, den 18. Jänner im Gemeindesaal Hatting „Pfiat enk – Griaß enk“. Gitarrist Harald Konrader und Akkordeonist Wolfgang Kostner verlassen die Oberländer Band mit besten Gefühlen: „Unsere enge Freundschaft geht ja mit dem Austritt aus der Gruppe nicht verloren“, sind sie einig. Konrader zählt zu den profundesten Oberkrainergitarristen der Szene, Kostner schuf mit seinen nahezu 100 Kompositionen den typischen Hattinger Sound. Mit dem gebürtigen Osttiroler Alexander Huber und dem Zillertaler Hermann Huber haben die Hattinger zwei erfahrene Musi-

Foto: Hattinger Buam

Lord spitzt die Ohren – er darf heute wieder im Wald arbeiten. Der 17-jährige Haflinger Wallach ist der Arbeitspartner von Stefan Fitsch aus Obsteig und ein ausgebildetes Holzrückerpferd.

ker in die Band geholt, die die Vakanzen musikalisch und menschlich bestens kompensieren. „Unserem Stil wollen wir treu bleiben, auch wenn ein Personalwechsel einen Farbwechsel bringen darf“, erläutert Bandleader Hannes Haslwanter. „Den Schichtwechsel wollen wir gemeinsam feiern und

gleichzeitig für unsere engste Region einen Beitrag leisten“, ergänzt der Musiker. Der Gesamterlös der Veranstaltung am 18. Jänner im Mehrzwecksaal ab 20.30 Uhr, die vom langjährigen Wegbegleiter und Lokalmatador Ingo Rotter moderiert wird, fließt dem Sozialsprengel Inzing-Hatting-Polling zu.


Muschel- & Meeresfrüchte-Woche

www.neuraute

r-frisch.at

Vom 30. Jänner bis zum 8. Feber verwöhnen wir euch neben unserer beliebten Speisekarte abends auch mit verschiedenen Muschel - und Meeresfrüchte Spezialitäten. Tischreservierungen erbeten!

6410 Telfs · Hans-Liebherr-Straße 21 a · Telefon 05262 / 62273 · www.grillalm-telfs.at Öffnungszeiten: von 10-22 Uhr · Warme Küche: 11.30-14 Uhr und 18-21.30 Uhr Sonn- und Feiertage geschlossen

WINTERSCHLUSS VERKAUF

Die Begeisterung, einem Puck über das Eis nachzujagen und selbigen im gegnerischen Tor zu versenken, hat sich in der Hockeycenter Oberland Eishockey-Spielgemeinschaft SilzTelfs nun auf das weibliche Geschlecht übertragen: seit einem Jahr gibt es die »Lady Bulls«. Sieben Damen formierten sich im Jänner 2013 rund um Lisa Randolf zur neuen Damenmannschaft anlässlich eines Benefizturniers. Größtenteils ohne Spielerfahrung gingen die Ladies aufs Eis, um zu entdecken, dass ihnen das richtig Spaß macht. Nachdem die erste Saison noch mehr auf Trainingsbetrieb ausgerichtet war, starteten die weiblichen Bulls richtig durch: derzeit gehen die 13 Silzer Damen und eine Torfrau im Alpencup an den Start, bei dem sich fünf »Frauschaften« aus Tirol, Italien und Vorarlberg messen. Zwei Ziele wurden zu Beginn der Saison 2013/2014 gesetzt: ein Tor schie-

Foto: Ines Lenert

Ladies auf scharfen Kufen

ßen und einen Sieg einspielen. Beides wurde schon beim ersten Spiel der Saison gegen die Ladygators aus Steinach erfüllt: die Ladybulls gewannen mit 2:0. Derzeit rangieren die Damen auf Platz 3 und das Trainerduo Daniel Kleissl und Walter Mitterwallner fördern die Talente beim Training einmal wöchentlich. Trotzdem freut man sich über jedes neue Gesicht, daher sind Mädels ab 14 Jahren gern zum Schnuppern eingeladen. In-

formationen gibt es bei Lisa Randolf (Tel. 0699/10447836) oder auf www.silzbulls.com. Mitfiebern können Interessierte am 15. Februar, da findet in der Eisarena Silz das Finalturnier des Alpencups statt. Natürlich auch mit Rahmenprogramm, so werden am Abend als Vorgruppe »The Early GreyBand« spielen und dann »Workout« für Stimmung sorgen. Das Motto des Turniers: »American Style mit rockiger Musik.«

%

-20% -30% -50% Schuhhaus

TELFS · OBERMARKT 22 ☎ 62238 www.mueller-schuhe.at

Eiskalt serviert – Gratis Sales Brunch Freitag, 17. und Samstag, 18. Jänner 2014 Shoppen wird im Inntalcenter Telfs doppelt belohnt. Sensationelle Winter Sale Preise und der beliebte Sales Brunch am 17. und 18. Jänner, jeweils von 9:00 bis 15:00 Uhr. Ab einem Einkauf von € 40,- gibt es einen Gutschein für das köstliche Brunch-Buffet von Prima Pick. Dazu noch eine geniale Eisdesign LIVE Show am Samstag, 18. Jänner um 12 Uhr! Sei dabei im Inntalcenter Telfs!

16. JÄNNER 2014

5


Vortrag für Eltern »Kinder stark machen, Eltern stärken«, unter diesem Titel findet am 30. Jänner um 19 Uhr ein Abend für schlaue Eltern im Haus der Telfer Kinder, Bahnhofsstraße 13 in Telfs statt. Referent Mag. Gerhard Gollner (kontakt+co Suchtprävention Jugendrotkreuz) geht auf Fragen rund um Launen und Entwicklungssprüngen von Kindern ein und erörtert, wie ein Zusammenleben funktionieren könnte.

Mehr als ein Vierteljahrhundert Tyrolia

Sportliches Mieming Diesmal mussten sie nicht um Punkte, Hundertstel und Meter kämpfen, diese Auszeichnungen bekamen die besten Mieminger SportlerInnen ohne dabei ins Schwitzen zu kommen: Ende Dezember fand die Sportlerehrung im Rahmen des Sportballes statt. Die Gemeinde Mieming ehrte 24 Mieminger Leistungssportlerinnen und -sportler mit Gold-, Silber- und Bronzemedaillen. Gemeindevorstand und Sportausschuss-Obmann, Ing. Kaspar Kuprian, moderierte die Sportlerehrung, die von Bürgermeister Franz Dengg und Vize-Bürgermei-

Foto: Knut Kuckel

kurz notier t

ster Klaus Scharmer durchgeführt wurde. Kaspar Kuprian wies auf die Vielfalt der leistungsstärksten Sportlerinnen und Sportler hin, die in den vergangenen drei Jahren in den Disziplinen Reitsport, Tennis, Marathon-Laufen, Mountainbike, Motorsport, Bogenschießen,

Turnen, Golf und Sportschießen allesamt die vordersten Ränge bei Österreichischen Meisterschaften und Tiroler Landesmeisterschaften belegen konnten. Bürgermeister Dr. Franz Dengg freute sich über die beachtlichen Erfolge und gratulierte den Athleten.

Mittelpunkt Hohe Munde Der Telfer Hausberg ist sagenumwoben, oft bestiegen, Kraftplatz und Wasserspender und insgesamt für alle TelferInnen allgegenwärtig. Der neu gegründete Verein »Telfer – Kultur- und Bildungsforum« mit Obmann Hansjörg Hofer hat sich das Ziel gesetzt, Informationen über die Hohe Munde in einem Buch zu sammeln und dazu einen Fotowettbewerb auszuschreiben. „Es sind bereits einige Einsendungen von ganz persönlichen Ansichten der Munde eingegangen,“ erzählt Hansjörg Hofer (am Foto 2. Reihe Mitte mit dem Vorstand des Vereins). Er selbst umrundete mit Hubert Agerer im Vorjahr das Bergmassiv, um das Wahrzeichen von Telfs von allen Seiten zu betrachten. Er will auch den Geschichten rund um den Berg auf

den Grund gehen: „Der massive Kalkkoloss ist ja auch auf Firmenlogos, z.B. bei den Thöni Industriebetrieben sehr präsent, es fand am Gipfel schon eine Theateraufführung statt und ein historischer Flugzeugabsturz. Es gibt einfach viele emotionale Momente, die erzählenswert sind.“ Beim Fotowettbewerb sind zwei Wertungsklassen vorgesehen (heimische Fotografen und Gästeklasse), die Fotos sind in

digitaler Form per e-mail oder auf Datenträger einzureichen. Die besten Bilder erscheinen in dem für Herbst 2014 vorgesehenen Buch »2662 Hohe Munde« und werden auch bei einer öffentlichen Ausstellung präsentiert. Auch Geschichten und Anekdoten rund um »die Munde« sind erwünscht! Infos: www.telfer.at bzw. munde.telfer.at, Kontakt email: info@telfer.at, Hansjörg Hofer Tel. 0676/83038300.

Fotos: www.telfer.at

Anfang Jänner wurde die langjährige Filialleiterin der Tyrolia Telfs Barbara Moser nach über 25 Jahren Tyrolia von Inntalcentermanager Stefan Föger mit einem Blumenstrauß in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

6

16. JÄNNER 2014


sich auf Ihren Besuch! Ali und sein Team freuen

Alle Kartengerichte auch zum Mitnehmen Schneller Zustelldienst von 17–22 Uhr. Obsteig, Mieming. Für Mötz, Wildermieming, Holzleiten und Weisland: Zustellung ab € 20,–

Mittwoch Ruhetag!

lob & dank

Hut ab… …vor dem Herrn, der bei uns am 2. Jänner ein Weihnachtspaket abgegeben hat, das vom Zustelldienst bei seinem Rohbau in der Gertraud-Fussenegger-Straße abgelegt wurde. Er entschuldigte sich sogar noch, dass er das Paket nicht früher gefunden hat. Vielen Dank für die »Zustellung«, meinen L.+H. Schlemmer.

Mieming - Barwies

05264-40005 durchgehend warme Küche von 11–22 Uhr Feiern Sie bei uns FASCHING!

NEU! Verschiedene Familienpizzen!

leute des monats

am grünberg das neue jahr begrüßt 2

4

3

Fotos: Offer

1

Mit viel Musik – vom Band mit ORF-Tirol-DJ Alex und live von den Trenkwaldern – wurde 2014 im Familienskigebiet Grünberg in Obsteig begrüßt. Gesponsert von Gemeinde Obsteig und Touris-

musverband Sonnenplateau Mieming und Tirol Mitte schunkelten zahlreiche ZuschauerInnen im Takt und genossen die kulinarischen Angebote z.B. in der Grünbergalm oder den Fackellauf der

Schischule Schaber. 1 Hubsi Trenkwalder (r.) »in action« 2 v.l. TVBGF-Stv. Christoph Stock mit Bgm. Hermann Föger 3 v.l. Dominik Gassler und Patrick Schaber 4 Alfred u. Elisabeth Ripfl (Grünbergalm)

stöttlhexe regiert wieder in mieming 2

3

Fotos: Offer

1

Das »Einfliegen« der Stöttlhexe am Dreikönigstag bildete den Auftakt zur Mieminger Fasnacht 2014. Sieben Gruppen, die Krameter, die Hexen & Bären, die Laninger, die Musik, die Doign, die Paragra-

phen-Ritter und die Schnapsbrenner & Panscher (neu!) hießen ihre Gallionsfigur willkommen. Mieming wird nun nach drei Jahren wieder närrische Zeiten und eine Fasnacht mit dem Höhepunkt des

Umzuges am 23. Februar erleben. 1 Bgm. Franz Dengg (l.) wurde »enttrhont« und musste den Gemeindeschlüssel abgeben 2 die Goteln der Fasnachtsgruppen 3 Fasnachtfieber bei den Gruppen (hier Hexen & Bären)

Hut ab… …vor allen Bäuerinnen und Bauern für die großartige Hilfe beim Adventmarkt in Oberhofen. Auch unserem Bgm. Peter Daum, der Bäckerei Klaus Schluifer, der Landjugend, den MusikschülerInnen unter der Leitung von Agnes Auer sowie den Blechbläsern ein aufrichtiges »Vergelt’s Gott«, nur durch euch alle ist unser Adventmarkt immer so schön, meint Ortsbäurin Elisabeth Fritz. Hut ab… …vor Brigitte Witsch und Daniela Neurauter für die Vorbereitung und Durchführung der wunderschönen und stimmungsvollen Waldweihnacht, meinen die Kinder und Eltern der SIP 1. Hut ab… …vor den Mitgliedern der Bergrettung Rietz, die das stattgefundene Lawinenseminar für uns so interessant und aufschlussreich gestaltet und bestens organisiert haben, meinen die Teilnehmer.

Himalaya Salzkristalllampen! Reinstes Himalaya-Kristallsalz bildete sich vor über 250 Millionen Jahren aus dem Urmeer. Dort lagert es bis heute, geschützt vor Umwelteinflüssen und wird schonend per Hand gewonnen. Unser Himalayakristallsalz ist 100 % frei von chemischen Zusätzen und die darin enthaltenen Mineralien und Spurenelemente wirken sich positiv auf die Gesundheit von Menschen und Tieren aus. Bei uns finden Sie Salzkristall-Lampen in verschiedenen Größen, SalzsteinTeelichter, Salzkristall-Rohsteine und Salzlecksteine für die Tiere, Kristallsalz-Granulat als Badezusatz! Hans-Liebherr-Strasse 25 Wie gewohnt bieten wir auch hier unsere günstigen Direktimportpreise an.

6410 Telfs · Tel. 0720 571523 www.mineraliengrosshandel.com

Groß- und Einzelhandel

Mo – Fr 8 - 12 Uhr / 14 - 18 Uhr

16. JÄNNER 2014

7


Für kleine bis mittelgroße Betriebe sowie Hausverwalter & Privatkunden • Professionelle Schädlings-Vorsorge und -Abwehr • Lebensmittelhygiene-Verordnung • Gültiger Nachweis gegenüber der Behörde • Kompletter Service vom Fach-Unternehmen

Berndlbauer

Michael

Schädlingsbekämpfung & Hausmeisterservice Pfennibachl 3 · 6410 Telfs · Tel. 0660/5535463 · w w w . s c h ä d l i n g - e x . a t

Spielwaren FORG Großer

uf Lagerabverka

bis

-80%

SILZ

Johann-Georg-Oegg-Str. 13 Telefon 05263 / 6381 Montag bis Freitag 8 – 16 Uhr www.förg-silz.at

Alles unter Dach+Fach! Seit 1996 steht das Unternehmen Dach+Fach in Polling für höchste Qualität, Individualität und Innovation. Termintreue, Preisgarantie, Verlässlichkeit und Service sind Faktoren, die selbstverständlich sind. Ein qualifiziertes Team steht für Häuslbauer bereit, die Vorstellungen vom »schönen Wohnen« in die Tat umzusetzen.

SPECK-MAIR Ges.m.b.H. Verkaufsstelle TELFS direkt in der Hans-Liebherr-Straße 27 Telefon 05262 / 62 8 25 speck.mair@aon.at www.speck-mair.at Öffnungszeiten: Mo-Fr 8-12 und 14-18 · Sa 8-12 Uhr

6410 Telfs · Weißenbachgasse 1 Tel. 05262-61792 · www.matratzen-concord.at

Für die Geschäftsführer Karl-Heinz Eppacher und Josef Riml sind ihre engagierten Mitarbeiter das Potenzial des Unternehmens: „Oft werden ungewöhnliche, bzw. kreative Lösungen von unseren KundInnen gefordert, diese werden in Zusammenarbeit mit unseren Spezialisten individuell, innovativ und mit Einsatz von Qualitätsprodukten umgesetzt. Dabei steht Zufriedenheit an erster Stelle und das heißt Transparenz, Kostengarantie sowie termingerechte Planung und Ausführung.“ Das Unternehmen Dach+Fach steht bei vielen Bauprojekten hilfreich zur Seite: Holzhäuser in Massivund Leichtbauweise, Wintergärten, Dachstühle, Aufstockungen, landwirtschaftliche Bauten oder thermische Sanierung eines Hauses. Für Informationen und Anfragen wenden Sie sich an: Dach+Fach Holzbau GmbH, Gewerbezone 5, 6404 Polling, Tel. 05262/61133, email: info@dachundfach.at, www.dachundfach.at.

www.canal.co.at

Walter Kratzer Wegscheide 7 · 6421 Rietz

Tel. 0660 – 7306949 Freudenthaler GmbH & Co KG 6401 Inzing · Schießstand 8 · Tel. 05238-53045 office@freudenthaler.at · www.freudenthaler.at

office@installationen-kratzer.at www.installationen-kratzer.at


IHR ELEKTRIKER IN TELFS

akademie

®

News

spende für die rietzer kinder

THÖNI wieder ausgezeichneter Lehrbetrieb

Foto:Theaterverein Rietz

Bei der Landesverleihung des Prädikates »Ausgezeichneter Tiroler Lehrbetrieb« erhielt die Firma Thöni vor kurzem wieder die ehrenvolle Auszeichnung für weitere drei Jahre. Seit 2011 führen die Thöni Industriebetriebe GmbH dieses Qualitätssiegel, das von Land, Wirtschaftskammer und Arbeiterkammer für eine optimale Lehrlingsausbildung vergeben wird.

Der Theaterverein Rietz »ergaunerte« sich mit dem Stück »Heiße Bräute machen Beute« im November viele Lacher im gut besuchten Gemeindesaal und zusätzlich einige Euros aus dem Verkauf der Eintrittskarten. Wieder zeigt der

Theaterverein dabei ein Herz für Kinder und spendete einen Teil davon der Volksschule Rietz, die sich für die großzügige Spende von 1.000 Euro, die kürzlich vom Theaterverein übergeben wurde, herzlich bedankten.

traditionelle adventliche unterstützung

v.l.: Erwin Zangerl (AK), Jürgen Bodenseer (WK), GF Helmut Thöni und Anton Mederle, Anton Fink, LRin Patrizia Zoller-Frischauf, LR Johannes Tratter

THÖNI TOP-LEHRE! BIST DU GUT GENUG Foto:Fleischer

FÜR DIE BESTEN ? Dann bewirb dich jetzt bei … Die Metzgerei Lechner&Rauth verzichtete schon des öfteren auf Weihnachtspräsente und -karten und unterstützt stattdessen den Verein »Telfer helfen Telfern« mit

einer kräftigen Finanzspritze. Markus Lechner und Michael Rauth übergaben den Spendenscheck von 1.000 Euro an Obmann Bgm. a.D. Helmut Kopp und Doris Schiller.

Obermarktstr. 48, 6410 Telfs Tel. 05262/6903-0 Fax DW 210 thoeni@thoeni.com www.thoeni.com

16. JÄNNER 2014

9


Schwimmschule & AquaBike Center Telfs

Aus- & Weiterbildung Bildung ist das halbe Leben! Auf diesen Seiten erhalten Sie Tipps für Ihre persönliche Fortbildung

Wasser ist nicht nur zum Trinken da!

Schwimmkurse für: Babys (ab 29.1.), Kinder, Erwachsene und Senioren ● Anfänger- und Fortgeschrittenenkurse ●

INFO & ANMELDUNG: www.schwimmschule-telfs.at · Tel. 0660-2532294

Die bildungsinfo-tirol der Arbeitsmarktförderung-GmbH (amg-tirol) hat seit der Eröffnung 2010 tirolweit 11.000 Beratungs- und Infogespräche rund um die Themen Bildung und Beruf geführt. An den insgesamt acht Standorten in Tirol wurden in den vergangenen drei Jahren Fragen und Anliegen rund um Neuorientierung, berufliche Veränderung, Wiedereinstieg, Weiterbildung und Förderungen gemeinsam erarbeitet und geklärt. (Anm.: für Interessierte aus der mein-monat-Region stehen die Infostellen Arbeiterkammer Imst (jeden Di 10-13 und 14-

18 Uhr) sowie das amg-tirol in Innsbruck (Mo-Fr 10-18 Uhr) zur Verfügung.) TirolerInnen, die sich beruflich verändern wollen, aber nicht wissen in welche Richtung, sind in der bildungsinfo-tirol genauso willkommen, wie all jene, die schon eine Idee haben, aber noch nicht wissen, wie diese umgesetzt werden kann. Das kostenlose Angebot nutzen Ratsuchende aus ganz Tirol, das Beratungsteam steht persönlich an den Beratungsstandorten zur Verfügung, Fragen können jedoch auch telefonisch oder per Mail geklärt werden. Mittlerweile hat sich die bildungsinfo-tirol stetig zur Anlaufstelle für lebenslanges Lernen entwickelt.

Foto: amg-tirol

Berufliche Zukunft in die Hand nehmen

„Der Arbeitsmarkt verändert sich schnell und die TirolerInnen sind mehr denn je gefordert, aktiv zu bleiben und sich immer wieder neu zu orientieren. Die bildungsinfo-tirol unterstützt sie dabei“, so

Humanberufliche Schulen Pfaffenhofen Tag der offenen Tür – 6. Feber 2014, 17 bis 20 Uhr www.hum-pfaffenhofen.tsn.at Ausbildung

Zusatzqualifikationen

• Intensive dreijährige Ausbildung in allgemeinbildenden, fachpraktischen, fachtheoretischen und kaufmännischen Unterrichtsgegenständen • Abschlussprüfung – mit internationaler Einstufung ISCED 3B • Gleichwertigkeit der Ausbildung nach § 34 a BAG mit den Lehrberufen Bürokauffrau/-mann, Restaurantfachfrau/-mann • Abschlussprüfung am Ende des 3. Ausbildungsjahres ersetzt die Unternehmerprüfung • Mit positiv absolvierter Abschlussprüfung ist der Übertritt in einen dreijährigen Aufbaulehrgang, z. B. für wirtschaftliche Berufe an der HBLA Weinhartstraße, Innsbruck, möglich

• Erste-Hilfe-Schein (16 Stunden), Erste Hilfe bei Kleinkind- und Säuglingsnotfällen (8 Stunden), Babyfit-Schein (8 Stunden), Schein für Betreuung und Pflege in der Familie (16 Stunden) • ECDL, ECDL Advanced • Teilnahme an Wettbewerben

Besonderheiten • Buddy-Projekt • Schulgarten • Mittagstisch

Ausbildung in der Einjährigen Wirtschaftsfachschule Die Einjährige Wirtschaftsfachschule ist eine attraktive Alternative zur Polytechnischen Schule und vermittelt neben Allgemeinbildung vor allem auch Grundkenntnisse im hauswirtschaftlichen, verwaltungstechnischen und kreativen Bereich. Aufnahmevoraussetzung: Positiver Abschluss der 8. Schulstufe (keine Aufnahmeprüfung).

HUM Pfaffenhofen – Bundesfachschule für wirtschaftliche Berufe Pfaffenhofen Expositur der HBLA Weinhartstraße · Klosterweg 41 · 6405 Pfaffenhofen

10

16. JÄNNER 2014

Dr.in Maria Steibl, Geschäftsführerin der amg-tirol. Die bildungsinfo-tirol wird gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds, des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur, des Landes Tirol und der Arbeiterkammer Tirol. Telefonische Auskünfte und Terminvereinbarungen unter der kostenlosen Infohotline: 0800 500 820 oder per e-mail an bildungsinfo@amg-tirol.at


Berufswahl „Tagesmutter/Tagesvater“ Wie wäre es damit? Liebe zu Kindern, erzieherische Fähigkeiten, Interesse für Pädagogik sowie Platz in Ihrem Heim, das sind wichtige Voraussetzungen für diesen Beruf. Im Februar 2014 startet die nächste kostenlose Ausbildung! Für junge Eltern, die ihre eigenen Kinder zuhause betreuen möchten, oder WiedereinsteigerInnen ist der Beruf Tagesmutter/-vater die ideale Möglichkeit, Familie und Job zu vereinbaren. Ein wichtiger Aspekt dabei ist auch der Erwerb von Pensionszeiten. Im Zeitraum von drei Monaten werden interessierte Mütter und Väter auf professionellen Umgang mit Kindern vorbereitet. Grundwerte der Erziehung, Entwicklungspsychologie, gesunde Ernährung, sinnvolle Freizeitgestaltung sind nur einige der Themen. Diese Ausbildung wird vom AMS gefördert. Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung bietet der Verein ein entsprechendes Dienstverhältnis an und vermittelt Kinder zur Betreuung. Zudem sind sozial- und arbeitsrechtliche Absicherung, Unterstützung und Begleitung durch Fortbildungen, Erfahrungsaustausch, wichtig.

TAGESMUTTER/-VATER IN TELFS Kursdauer: 18. Februar bis 11. Juni 2014 Kurstage: Dienstag und Samstag

Aktion Tagesmütter Sozial-und Gesundheitssprengel Telfs und Umgebung Ursula Paulus, Kirchstr. 12, 6410 Telfs Tel. 05262-65479-25 Mobil 0650-5832688 aktion.tagesmutter-telfs@familie.at

Clevere Sprachkurse für Erwachsene Sicher kennen Sie das Gefühl im Urlaub mit einem Touristen oder auch einem Kunden: „Jetzt habe ich X Jahre Englisch gelernt und schaffe es nicht, die einfachsten Sätze zu formulieren.“ DAS CLEVERSTE BILDUNGSINSTITUT… … in Telfs bietet jetzt – GANZ NEU – die perfekte Lösung! Spielerisch werden Fremdsprachenkenntnisse aufgefrischt, Eigenheiten und Spezialitäten aus fremden Ländern vorgestellt und die notwendige Grammatik auf einfache Weise vermittelt. ENGLISH, ESPAÑOL, ITALIANO, FRANCAIS Gerade bei Fremdsprachen, die man vielleicht einst mühevoll gelernt hat macht Übung den Meister; Man glaubt gar nicht wie schnell einem die vergessen geglaubten Vokabeln wieder einfallen.

Lernen Sie Englisch, Spanisch, Italienisch und Französisch in sympathischen Kleingruppen und freuen Sie sich jetzt schon auf das Erfolgserlebnis und tauchen Sie in die Kulturen anderer Länder ein. Ergreifen Sie jetzt die Chance einer kostenlosen Schnupperstunde im cleversten Bildungsinstitut im Zentrum von Telfs.

clever-learning Telfs Mag. Stefan Stillebacher Tel.: 0699 / 17 28 87 35 office@clever-learning.at www.clever-learning.at

ANMELDUNGEN Montag, 17.2. bis Freitag, 28.2.2014 Öffnungszeiten Sekretariat Mo – Fr 7:30 – 12:45 Uhr Di + Do 13:30 – 15:45 Uhr

Weißenbachgasse 37 · 6410 Telfs Telefon 05262-626 89 21 · Fax DW 23 hak-telfs@lsr-t.gv.at · www.eco-telfs.at

16. JÄNNER 2014

11


Wir t des Monats

www.hotel-munde.at

Hotel Munde · Familie Härting · Untermarktstraße 17 · 6410 Telfs · Tel. 05262 / 62 408 · info@hotel-munde.at

Mit moderner Gastronomie auf den Spuren des Metzger Klaus

Das Hotel Munde im Zentrum von Telfs ist für alle Einheimischen einfach »die Munde«. Wer hier einkehrt, will gepflegt essen, österreichische Kaffeehauskultur erleben oder am Abend in der Bar »chillen« – seit vielen Generationen wird hier Gastlichkeit geboten.

„Seit der Metzger Klaus, eigentlich Nikolaus Dietrich, Anfang des 19. Jhdts. das Gasthaus als Wirt übernommen und geführt hat, ist »die Munde« Anlaufstelle für hungrige und durstige Reisende ebenso wie für die Telferinnen und Telfer,“ meint Rainer Härting. Das Traditionsgasthaus hat zwar inzwischen einige Wandlungen durchgemacht und präsentiert sich jetzt mit moderner Glasfassade zum historischen Gewölbe, aber einkehren und genießen lässt sich’s immer noch hervorragend. Heimische Küche mit den besten Zutaten auch aus der Region wird seit zwei Jahren mittlerweile von Küchenchef Roland zubereitet, der gerne auch individuelle Menüs für Familienfeiern und andere Festivitäten oder auch für Seminare oder Tagungen zusammenstellt (bis zu 80 Personen im Franz-Josef-Saal bzw. bis zu 100 Personen im Restaurant, davon 70 im NichtRaucher- und 30 im Raucherbereich). „Und »Herr Kellner« Heinz, der immer aufmerksam und zuvorkommend unsere Gäste versorgt, ist auch schon eine Institution in unserem Hause,“ schmunzelt Rainer Härting. Hausgemachte Kuchen kann man sich zu den Kaffee- und Teespezialitäten schmecken lassen, passend zur entspannten abendlichen Atmosphäre sind im Angebot: Whiskey, Weine und andere edle Tropfen oder Zigarren. Entspannung ist auch angesagt, wenn man in den sieben Ferienhäusern (mit Schwimmbad) des Hotel Munde, den Chalets »St. Wendelinus« absteigt. Mit Ausblick über Telfs können hier die Feriengäste (oder der Ver-

wandtschaftsbesuch) inmitten der Natur den Alltag hinter sich lassen. Informationen: www.wendelinus.at. Doch zurück ins Zentrum ins Hotel Munde. Bald wird dort der berühmten Vorfahren gedacht, 2016 wird es eine 100-Jahr-Feier geben. „Da werden wir unter anderem den Metzger Klaus hochleben lassen, der damals im »Sturmjahr« 1809 mit tollkühnen Aktionen auf sich aufmerksam machte, etwa seiner Teilnahme an der Erstürmung der Höttinger Innbrücke in Innsbruck, um die bayrische Besatzung zu beenden,” erzählt Wirt Rainer Härting. Aber im Hotel Munde sind auch in den darauf folgenden Jahrhunderten viele interessante Persönlichkeiten ein und aus gegangen… Am besten vorbeikommen und einkehren in »der Munde«: Einem geselligen Zusammensein steht nichts im Wege!

Innsbruck · Sillhöfe 10 · Tel. 0512-33 55 9-0 info@tollinger.at · www.tollinger.at

IHR ELEKTRIKER IN TELFS

12

16. JÄNNER 2014


leute des monats

1

2

Zu einem heiter-besinnlichkritischen Adventabend luden die Unternehmen Feuerhaus Rohowsky und Skodazentrum Telfs in den

Schauraum. Zu einer szenischen Lesung von »Licht ins DunkelKurzhörspielen vom Theater im Container gab es A-Cappella-

3

Klänge von »The Nicknames«. Mit dem Erlös des Abends wurde ein Nutztierprojekt der Caritas unterstützt – mit je 45 € kann ein Esel

spendenfreudiges weihnachtshaus

Foto: Privat

Im Dienst der guten Sache steht das Weihnachtshaus Locherboden mittlerweile seit zehn Jahren: auch 2013 konnten die »Benefizzwillinge« Egon und Florian Schennach nicht nur Stars wie Vincent & Fernando nach Mötz locken, sondern auch viele spendenfreudige BesucherInnen. So konnte ein Scheck über 13.200 Euro an die Tumorforschung (KH Zams) und das Netzwerk Tirol übergeben werden.

Schlagen Sie jetzt die passende Richtung für Ihre individuelle Zukunftsvorsorge ein Mit dem Depot-Check, zu dem die Raiffeisenbanken ab Ende Dezember einladen, lässt sich jetzt überprüfen, ob die Richtung für die Erreichung finanzieller Ziele noch stimmt oder ob sie angepasst werden muss. Wer jetzt beginnt mit einem Publikumsfonds der Raiffeisen KAG vorzusorgen, kann auch mit kleinen Beträgen, schon ab 30 Euro im Monat, eine stattliche Rücklage aufbauen, auf die jederzeit zurückgegriffen werden kann. Die Fondsvorsorge bietet neben dem niedrigen Einstiegsbetrag auch Flexibilität bei der Dauer der regelmäßigen Einzahlungen. Der

v.l. Christian Staudacher, Andreas Larcher, Diplom. Finanzberater und Wertpapierspezialisten der RRB Telfs, www.myprivate.at, Tel. +43 5262 6981

14

16. JÄNNER 2014

Geldbetrag kann jederzeit erhöht, reduziert, unterbrochen oder gestoppt werden, ganz wie es zu den individuellen Bedürfnissen jedes Einzelnen passt. Die gesetzlich vorgeschriebene breite Streuung kann die Möglichkeiten auf mehr Ertrag erhöhen und gleichzeitig Risiken verringern. Die im Fonds enthaltenen Wertpapiere, die eine bessere Wertentwicklung liefern, können Verluste zumindest abfedern, wenn sich ein Wertpapier über eine bestimmte Periode nicht wunschgemäß entwickelt. Natürlich sind auch Kapitalverluste möglich. Nützen Sie beim Depot-Check die Unterstützung Ihres Raiffeisenberaters, um Ihr Vorsorge- bzw. Pensionsdepot in die richtige Richtung zu steuern und nehmen Sie die Chance wahr, eines von 100 iPad mini2 zu gewinnen. Die Inhalte dieser Unterlage stellen weder ein Angebot, eine Kauf- oder Verkaufsempfehlung noch eine Anlageanalyse dar. Einschätzungen stellen eine Momentaufnahme dar und können sich jederzeit und ohne Ankündigung ändern. Erstellt von: Raiffeisen Kapitalanlage GmbH, Schwarzenbergplatz 3, 1010 Wien. Das ist eine Marketingmitteilung. Stand: November 2013

4

in Äthiopien finanziert werden, der Frauen und Mädchen große Arbeitsentlastung bringt, mehr als 20 Esel können nun gekauft werden. 1 v.l. Rudi Rohowsky, Günter Peer (Skodazentrum), Bernhard Moritz (Theater im Container), Matthias und Elfi Neuner (Skodazentrum), Claudia Aichernig 2+3 Helmut Pichler, Ulli Wegscheider, Johannes F. Heiß, Tamara Baumann und Manfred Brötz ließen weihnachtliche Geschichten lebendig werden 4 Moderator Robert Unterweger (ORF) finanzierte den ersten Esel für Äthiopien, viele BesucherInnen folgten seinem Beispiel

Fotos: Offer

theater, schall (gesang) und rauch für den @vent


ent zeug i in den t denn M ) g ß c ordi s Schla ngreise s sprie traktes N ( a a s s ack on – da urs Kl lich W tes ab ck – Ki n S ä rs e nk nd aj und rken C Zeiche verstä MEIN e cksgeb et Fit i s e t G ff ä t tü den eben st Manga t – leich emach Frühs udelbu ade! E l o g r e g h tr s k L d Ve ür das rkshop Erbrec leicht chritten vom S erspec e Bac n u o es er h– pt rf int en es mal Kinde e mit W Anfäng euzstic Fortg östlich op – W , Reze Tanzk s s a g d s s K r n, F ferkur en! Rei X EDV klick K ger un ezeln!) worksh ereitun pannen chen e r e i Töp OFO aus nfän och lern mbr ents Wir ma den olor Vorb l h C ermann n man rs DISC n per M cryl – A mit Pal hlingsk nung, ängen den Vergo b l l a n A u ü e d l n K r a a s e K fi P n i j F i k Le K nd ür tette esm r re en e– ften ind LÜC tern-K Billige riation ube (di lemen r Gäst it san nen Mi alen u für das sh G en – El nwolle iana Va backst no 5-E hen fü tem M r eige , Fassm Kinder t Work l e t mi fän nho ärche all‘ital Kinder rgentio en Koc quelle A eßen zu rieren erkurs n e s A i o e V M i d f l t A e aus rtküch ralinen Tango ter wer er Kraf gensch sch Co nn Töp rnen! R OX ED auskli F l i P e e a l o s ä ig g O M e w c Voll macht ufsallta freude Einste u Mit B Franzö r jederm nn man s DISC en per in A r – n a e s r s s ü a i u e g n f r g e aus g im B it Lebe ntieren vinsch Nähku ternet LÜCK k Kind-K liger re riation ckstub il n In n er se G Va nm ba ähru elbA – nd prä t im Ob izziere mer – rauen – Elter wolle B aliana Kinder rgentio Sk af n zim tel nu ll‘it ür F nS hen oA e elle arbeite landsch en und Wohn igung f ktenho s Märc üche a Praline g Tang lter w ä e r im a d e u tk zz se os b – Kultu eiseski ie Welt tvertei ein In chen a ollwer macht rufsallt freude – Eins s s n e V n z e D e R ing te Selb ir baue e Pflän Seide Hausg g im B t Leben entiere schga Reis erung k l a n i s in W Kis -W nd art auf eckerl ähru bA – m nd prä Oberv zziere n rwa Mental in der rühling a? – Z Malen r w l E d F g ! c) ohn unde len Se eiten u haft im nd Ski Wo i u n n d l e d n i M e r z e d , B s o l l g u b c d chla reise in prießt traktes Kipfer ob – ge herste s bear rlands kizzen Welt im ve S s u o a ult ang Was s es abs bäck – Fit im J figuren re Fot lbst ses g Die l i K e e K – S R kurs ändlich IN erst ücksge lbuffet Erzähl für Tie e Reise erung -Walkin r Kiste ling W l t e ! t r d E ühs Strude ck ade hblüten es/Paa erwan )Menta ug in d en Früh denn vers acht M r F l c t e d ut ne m om erspe e Bac ordi chlagz ise in rieß trakte Sing ildkrä p N t t ge schritte iches v t s ( s r n p i e as W sS gr tl e zku cks r! W eze abs ortg ln!) Kös shop – ung, R en Tan Theate de Sna jon – da rs Klan dlich W erstes gebäck n s e a rk än nn n ku N eit brez ochwo Vorber entspa mache n Gesu rken C eichen t verst ht MEI hstück udelbu ä h ü t c r Z , n c tr sk de ir ling lanung Klänge den W Vergol eben s anga- ht – lei t gema ttene F vom S peck sL sM ers hri fin ich es rec –P en nd itte alen u r für da rkshop er Erb ich – le rtgesc östlich – Wint ezepte ste it sanft M e o K R m Fo ng st en op M em r eigen n, Fass rs Kind e mit W V Anfä Kreuz er und ezeln!) orksh eitung, nen Ta u r w k r D g u an is k re h b c e en z Colorie Töpfer en! Re OFOX E auskli – Anfän it Palm gskoc g, Vorb n entsp r mach i M n e l rn lin n isch erman man le rs DISC en per in Acry smal m e-Früh Planu Kläng nden W Vergol fi is d nt ed en n n Ku die e– für j K kan -Kind- lliger re iatione tube ( -Eleme r Gäst it sanft n Mitte alen un r für d s i C e r n 5 e fü GLÜ – Elter wolle B iana Va erback entino ochen Atem M r eigen , Fassm rs Kind mit W l l d n u n g se u hote ärche e all‘ita en Kin ngo Ar erden K ftquelle eßen z loriere öpferk n! Rei FOX e M i o T in a a h aus ertküc te Pral alltag T älter w iger Kr gensch sisch C rmann an lern DISCO en p s e h e e w s o nn m d-Kurs ger rei ion Voll gemac Beruf sfreud – Einst Mit B Franzö für jed a k li t in n u s s m t ÜCK tern-K olle Bil a Varia ac Hau hrung i it Lebe ntieren nschga Nähkur nterne L G l n I i e E w rb m an ä Ern elbA – nd präs Oberv zzieren mer – r Fraue otel – ärchen all‘itali Kinde g r h n S im fü u im d Ski kten n aus M rtküche Praline ango A len hnz igung ten schaft i e n o e s u W b T n r d e I r n zch Vollwe machte salltag de älte t im tvertei n ein bea turland skizze l n e ä fl e e f s l W u e e in – Ku g Reis ing Die te Selb Wir bau Zarte P auf Seid Hausg im Beru bensfre en – E n r is – rl e deru al-Walk n der K ühling n da? ! Malen wecke ährung – mit L äsentie ervinsc t r i n n r b n d Men gzeug den F ießt de tes Bil rl, Moh nde Er n SelbA und p ft im O kizzie u n k r la S a in e e Sch reise Was sp abstra – Kipf b – ges erstell arbeite ndsch n und g a e o s e k h l Klan ändlich N erste sgebäc Fit im J guren otos b Kultur seskizz I F fi i t t – l k vers cht ME ühstüc elbuffe ! Erzäh r Tiere Reise ung Re a d r fü die Anmeldung der das INTERNET: adenützen aare wanüber enSie gem ttene F m Stru eckBitte t P / ü l s b o p er ri le www.vhs-tirol.at/telfs (unter »Programm«) sch liches v inters e Bach s Sing ldkräut t ab sofort W i t ur r! W 0 676 / 83 038 132 Kös shop – , Rezep Toder nzkper aTelefon e a t k e g n Mo und Mi von 09.00 – 10.00 Uhr wor ereitun panne hen Th s Do von 18.00 – 19.00 Uhr ent mac Vorb

FRÜHJAHR 2014

Anmeldung

(Frau Burgi Struggl)


19. 20. 20. 21. 21. 21. 21. 21. 21. 22. 22. 22. 23. 23. 25. 26. 27. 28.

Mo. Mi. Do. Sa. Di. Mi. Do. Sa. Sa. Mo. Di. Do. Fr. Sa. Sa. Sa. Sa. Mi. Do. Fr. Sa.

03. 05. 06. 08. 11. 12. 13. 15. 15. 17. 18. 20. 21. 22. 22. 22. 22. 26. 27. 28. 29.

Sa. Mi. Do. Fr. Fr.

05. 23. 24. 25. 25.

Yoga – Anfänger ErzählďŹ guren herstellen Orientalischer Tanz – Fortgeschrittene Chinesisch-Schnupperkurs – fĂźr Kinder und Jugendliche Manga-Werkstätte – Anfänger und Fortgeschrittene INTENSIV-TANZKURS – fĂźr Hochzeit und Feste Zumba FitnessÂŽ 1 Zumba FitnessÂŽ 2 TANZKURSE – Singles/Paare, Anfänger Termin 1 Selbstverteidigungstraining fĂźr Kinder – Gruppe 1 UnerwĂźnschte Mitgift – Zusatzstoffe, Aromen und Enzyme Selbstverteidigungstraining fĂźr Kinder – Gruppe 2 Pilates am Sonntagmorgen Lauftraining – fĂźr den Stadtlauf in Innsbruck Mein Biogarten – naturnahes Gärtnern Schnupperkurs Philosophie (II) Variazioni di Risotto/ Dolci tipici di carnevale Cooking 4 good looking – Kochen mit, von und fĂźr Teenies März 2014 EDV – Vertiefungskurs Einsteiger II Portraitzeichnen/-malen Lust auf Veränderung? – EntrĂźmpeln Sie Ihr Denken! Fix statt Fast (Food) – Schnelle KĂźche ohne Fertigprodukte Das iPad und iPhone fĂźr Einsteiger Discofox: Anfänger und Leichtfortgesch. Wenn die Nacht zum Tag wird Hausgemachte Pralinen Petits Fours – ich back mir den FrĂźhling! Termin 1 Alcune canzoni di Mina Unglaublich – Fimo! Die Arbeitnehmerveranlagung – Tipps zum Steuersparen Oasenabend mit Klangschalen – Klangreise in den FrĂźhling Petits Fours – ich back mir den FrĂźhling! Termin 2 Wie kommt der Geschmack in die Suppe? – WĂźrzworkshop Designen und Nähen – Nähkurs fĂźr Einsteiger Brandteig – luftig, locker und vielseitig Fingerfood – mediterran/orientalisch Variazioni di gnocchi/ La torta brisolona Zart & saftig! – Rindeischvariationen Entgiften und Entschlacken – mit der 5-Elemente-Ernährung April 2014 Modische GĂźrtelschlieĂ&#x;en aus Metall Discofox: Fortgeschrittene Bis di paste/ La crostata TANZKURSE – Singles/Paare, Anfänger Termin 2 TANZKURSE – Singles/Paare, Fortgeschrittene Mai 2014 Entdeckungsreise ins Herz der Lombardei Selbst gemacht- Geld gespart! Kinderernährung nach den 5 Elementen Juli 2014 Qigong im GrĂźnen – Sommerkurs

Do. 01. Do. 01. Sa. 10. Mo. 07.

Die Kursorte der VHS Telfs

Wichtige Hinweise fĂźr unsere Teilnehmer

:HNSZ[YHÂ?L

 



R[

W JO€ [YH� M:

HÂ? Z [Y

 L

L

(U

[V

(\ U

[ Z LY

Y

 

M UOV )HO  Â?L Z[YH

JO€WM:[YH�L LM: 1VZ 

LZ \UK Y) VSL Y P ;   

       



LM: 1VZ

 Â? L Z[YH OVM HOU

N Y>L NL -€ _

Anmeldung – www.vhs-tirol.at/telfs unter Programm

)

4

Sportzentrum -YHUa9PTTS:[Y



 L     ZZ

HYR[     

Neue Mittelschule (HS) H >LPZZLUIHJONHZZL

Gymnasium/HAK >LPZZLUIHJON





YN H



YT





Sozialsprengel 2PYJOZ[Y

HY Kindergarten Markt [L Y T <U 6  2SVZ[LYNHZZL  IL   

   [Y 4VYP[aL UZ LN LSK^ HUMM /              LP   ZZ  LU  IH L Â? JO L [YH Z N H ZZ LU a [ P VY 4 ZL HZ ON HJ L UI Z Z P >L



 

         L Y HÂ? :[ NLY Y L I

[L 2SVZ

 

BĂźro: Weissenbachgasse 30 (Neue Mittelschule/HS Telfs) 6410 Telfs Telefon: 0 52 62 / 67 7 77 E-Mail: vhs@telfs.com

LY: .YLKS LUa =PUa



Leitung: Frau Mag . Susanne Pramhaas



               L  [Y H Â?

PU M, 7YV          

  

a

Musikschule 6ILYTHYR[Z[Y

>

Die VHS-Telfs kann keine Haftung gegenßber ihren Besuchern fßr Diebstahl, Verlust, Beschädigung, Unfall etc. ßbernehmen.

  [Z[Y HYR YT IL 6 

Unterrichtsfreie Tage im FrĂźhjahrssemester 2014: 10.02. â&#x20AC;&#x201C; 16.02., 14.04 â&#x20AC;&#x201C; 22.04., 01.05. und 29.05.2014

Volksschule 7YVM,PUILYNLY:[Y 

 

Die allgemeinen Geschäftsbedingungen kÜnnen Sie auf unserer Internetseite nachlesen: www.vhs-tirol.at.





Bezahlung: Bitte immer Namen und Kursnummer angeben! s Zahlschein: Am ersten Kurstag erhalten Sie einen Zahlschein. Bitte zahlen Sie die KursgebĂźhr innerhalb einer Woche nach Kursbeginn ein. s Telebanking: IBAN: AT89 3633 6000 0048 7991 BIC: RZTIAT22336

  

  

Anmeldung (Frau Burgi Struggl): Im Internet: www.vhs-tirol.at/telfs (unter ÂťProgrammÂŤ) Per Telefon: 0676 / 83 038 132 â&#x20AC;&#x201C; Anmeldezeiten beachten!

Š Teamworxx-GraďŹ k

03. 04. 04. 04. 05. 08. 17. 17. 17. 17. 18. 18. 18. 18. 18. 18. 18. 19. 19. 19. 19. 19. 19. 19. 19.

Mi. Do. Do. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Sa. Sa. Sa. So. So. Di. Mi. Do. Fr.

OZ[ Y 

Mo. Di. Di. Di. Mi. Sa. Mo. Mo. Mo. Mo. Di. Di. Di. Di. Di. Di. Di. Mi. Mi. Mi. Mi. Mi. Mi. Mi. Mi.

Jänner 2014 Aqua-Gymnastik Heilgymnastik Gestärkt in die Woche â&#x20AC;&#x201C; Vielseitige funktionelle Gymnastik Wirbelsäulengymnastik â&#x20AC;&#x201C; aus Ost und West Eltern-Kind-Turnen (2-4 Jahre) â&#x20AC;&#x201C; Gruppe 1 Eltern-Kind-Turnen (2-4 Jahre) â&#x20AC;&#x201C; Gruppe 2 Pilates â&#x20AC;&#x201C; fĂźr Fortgeschrittene Englisch â&#x20AC;&#x201C; Fortgeschrittene 4/ A 2.2 Italienisch â&#x20AC;&#x201C; Leichtfortgeschrittene 1/ A 1.2 Bodystyling Qigong Dancing â&#x20AC;&#x201C; der Tanz mit der Lebensenergie Tuesday Evening Chat/ A 2 â&#x20AC;&#x201C; B 1 Italienisch â&#x20AC;&#x201C; Fortgeschrittene 1/ A 2.1 Conversazione italiana/ B 2 Chinesisch-Leichtfortgeschrittene 3 Fit und Fun mit Step Aerobic Scusi, lei parla italiano? â&#x20AC;&#x201C; Conversazione facile B1 Pilates Italienisch â&#x20AC;&#x201C; Anfänger/ A 1.1 TĂźrkisch fĂźr Anfänger/ A 1.1 Gesundheitsturnen â&#x20AC;&#x201C; mit Schwerpunkt Wirbelsäule Sanftes Yoga â&#x20AC;&#x201C; fĂźr Anfänger und Leichtfortgeschrittene Wirbelsäulen-Ausgleichsgymnastik fĂźr Frauen und Männer Englisch â&#x20AC;&#x201C; Anfänger 2/ A 1.1 FranzĂśsisch â&#x20AC;&#x201C; Fortgeschrittene 3 / A 2.3 Hot Hula Februar 2014 EDV Einsteiger Ziwi-Hauben â&#x20AC;&#x201C; Häkel-Workshop Facebook, Skype Der Dampfgarer â&#x20AC;&#x201C; ein AlleskĂśnner! Räuchern fĂźr die Chakren Qigong Tagesseminar Deutsch, Grundkurs 2 â&#x20AC;&#x201C; Anfänger 2/ A 1.2 Yoga â&#x20AC;&#x201C; Fortgeschrittene 3 â&#x20AC;&#x201C; 1. Gruppe Alcune canzoni di Lucio Battisti Yoga â&#x20AC;&#x201C; Leichtfortgeschrittene 2 Internet im Alltag â&#x20AC;&#x201C; fĂźr SeniorInnen CANTIENICAÂŽ-Beckenbodentraining Deutsch, Grundkurs 4 â&#x20AC;&#x201C; Fortgeschrittene 2/ A 2.2 Yoga â&#x20AC;&#x201C; Leichtfortgeschrittene 1 - 1. Gruppe Gesunder RĂźcken â&#x20AC;&#x201C; Ausgleichsgymnastik zum Alltag Shaolin Qigong â&#x20AC;&#x201C; Vertiefungskurs Yoga â&#x20AC;&#x201C; Fortgeschrittene 1 ZumbatomicÂŽ Zumba Gold Yoga â&#x20AC;&#x201C; Leichtfortgeschrittene 1 - 2. Gruppe Liedbegleitung auf der Gitarre â&#x20AC;&#x201C; Leichtfortgeschrittene 1 Yoga â&#x20AC;&#x201C; Fortgeschrittene 3 â&#x20AC;&#x201C; 2. Gruppe Piloxing Liedbegleitung auf der Gitarre â&#x20AC;&#x201C; Anfänger Spanisch â&#x20AC;&#x201C; Leichtfortgeschrittene 2/ A 1

2PYJ

24. 25. 27. 27. 27. 27. 27. 27. 27. 27. 28. 28. 28. 28. 28. 28. 28. 29. 29. 29. 30. 30. 30. 30. 30. 30.

;PYVSLY)\UKLZ Z[Y HÂ? L

Fr. Sa. Mo. Mo. Mo. Mo. Mo. Mo. Mo. Mo. Di. Di. Di. Di. Di. Di. Di. Mi. Mi. Mi. Do. Do. Do. Do. Do. Do.


Wenn die Nacht zum Tag wird

Vorträge Alle Vorträge finden nur bei genügender Teilnehmerzahl statt. Daher bitten wir um Ihre rechtzeitige Anmeldung!

Mein Biogarten – naturnahes Gärtnern

8001

Die Artenvielfalt von Pflanzen und Tieren kann im eigenen Garten gefördert werden: Der Biogarten bietet verschiedene Lebensräume und ist ein Vorteil für Mensch und Natur. Naturnahes Gärtnern bedeutet, die natürlichen Kreisläufe zu verstehen und zu unterstützen. Das Ergebnis ist bunt, vielfältig und lebendig! Die einzelnen Themen im Vortrag sind: Pflanzen, Kulturgemüse und Wildkräuter, Pflanzengesundheit, Schädlinge, Nützlinge, Kompostwirtschaft, wilde Ecken mit Brennnessel und Laubhaufen, »Unordnung im Garten« ... Vortragende: Frau Drin. Doris Haidlen-Birnbaumer Dauer: 1 x ca. 120 Minuten Eintritt: € 10,– Termin: Dienstag, 25. Feber 2014, 19.00 Uhr Kursort: Neue Mittelschule (HS) Telfs

8003

Der Schlaf ist ein sensibles Barometer unserer inneren Befindlichkeit und seelischen Ausgeglichenheit. Probleme mit dem Ein- oder Durchschlafen sind heute bei vielen Menschen an der Tagesordnung. An diesem Abend werden einige Möglichkeiten vorgestellt, einen erholsamen Schlaf mit Hilfe von Kräutern, Bach-Blüten oder Verhaltensänderungen zu unterstützen. Vortragende: Frau Barbara Larcher, Heilpraktikerin (D) Dauer: 1 x 150 Minuten Eintritt: € 10,– Termin: Donnerstag, 13. März 2014, 19.00 Uhr Kursort: Neue Mittelschule (HS) Telfs Bitte mitbringen: Schreibsachen

Die Arbeitnehmerveranlagung – Tipps zum Steuersparen

8004

Hunderte Millionen Euro jährlich schenken die ÖsterreicherInnen dem Staat, weil sie keine Arbeitnehmerveranlagung machen, die im Volksmund unter den Begriffen »Steuerausgleich« oder »Jahresausgleich« bekannt ist. In diesem Vortrag erhalten Sie Tipps, die bares Geld wert sind. Vortragende: Frau Maga. Angelika Neuner, Steuerberaterin Dauer: 1 x 3 Stunden, 18.30 – 21.30 Uhr Eintritt: € 15,– Termin: Donnerstag, 20. März 2014, 18.30 Uhr Kursort: Neue Mittelschule (HS) Telfs Bitte mitbringen: Schreibsachen Teilnehmerhöchstzahl: 25

Junge VHS Lust auf Veränderung? – Entrümpeln Sie Ihr Denken!

8002 Chinesisch-Schnupperkurs

Der Frühling ist die richtige Zeit, um alten Ballast loszuwerden – entrümpeln Sie blockierende Denk- und Verhaltensmuster! Ihr Blick wird klar für das Wesentliche. Lebensfreude und Vitalität kehren (wieder) in Ihr Leben ein. Im ersten Teil erhalten Sie eine kurze Einführung, wie unser Gehirn »tickt«, im zweiten praktischen Teil vertiefen wir das Gehörte durch kleine Übungssequenzen für den Alltag. Vortragende: Frau Maga. Klaudia Klinger-Pirktl, Mentaltrainerin, Lebens- und Sozialberaterin Dauer: 1 x 100 Minuten Eintritt: € 10,– Termin: Donnerstag, 6. März 2014, 18.30 Uhr Kursort: Neue Mittelschule (HS) Telfs Bitte mitbringen: Schreibsachen Teilnehmerhöchstzahl: 15

– für Kinder und Jugendliche

5005 HREN

ab 7 JA

Früh anfangen – besser lernen! Die chinesische Sprache wird den Kindern mit kindgerechten Aktivitäten (Kinderreime, Kindergeschichten, Sprachspiele und Handarbeit) näher gebracht. Mit Spaß und Freude, durch Spiel und Geschichten, werden die Kinder bei uns einen Einblick in die chinesische Sprache bekommen und eine der ältesten Kulturen der Welt für sich entdecken. Kursleiterin: Frau Hui-Mei Yung, native speaker Kursdauer: 5 x 60 Minuten Kursbeitrag: € 35,– Kursbeginn: Freitag, 21. Feber 2014, 15.00 Uhr Kursort: Neue Mittelschule (HS) Telfs Zielgruppe: Kinder ab 7 Jahren

Anmeldung – www.vhs-tirol.at/telfs unter »Programm«


Manga-Werkstätte – Anfänger und Fortgeschrittene 8 – 14

6006

Eltern-Kind-Turnen

JAHRE

Kreativität und Forschungsdrang sind den Kindern angeboren! Diese werden durch Anbieten verschiedener Materialien (wie Spezialzeichenstifte, Kohle, Aquarellfarben und Pastellkreide) gefördert. Selbstbestimmend dürfen die KursteilnehmerInnen entscheiden, welche Manga-Themen sie am meisten interessieren und diese nach eigenen Wünschen umsetzen und gestalten. Alle Projekte werden dokumentiert und die Kinder erhalten am Ende des Kurses eine gesammelte Manga-Mappe. Alle Materialien, Mappe, Fotoausdrucke und Kopien werden von der Kursleiterin gestellt. Kursleiterin: Frau Claudia Jäger, Künstlerin Kursdauer: 5 x 100 Minuten Kursbeitrag: € 60,– + Materialbeitrag € 10,– (wird im Kurs eingehoben) Kurstage: 21. Feber, 7. März, 11. April, 9. Mai, 23. Mai 2014 jeweils Freitag von 15.00 bis 16.45 Uhr Kursort: Neue Mittelschule (HS) Telfs Teilnehmerhöchstzahl: 10 Kinder von 8 bis 14 Jahren

Wir freuen uns über jede Anregung, um Ihnen ein möglichst vielfältiges Programm anbieten zu können.

HRE

2 – 4 JA

für Kinder von 2 – 4 Jahren finden Sie unter den Kursnummern 7065 +7066

Schenken Sie Bildung Gutscheine der VHS erhalten Sie im Büro nach Terminvereinbarung (Tel.: 05262/67777) oder per Post

Zumbatomic®

7008 HRE

5 – 12 JA

ZUMBATOMIC© – das sind coole Tänze zu fröhlich fetziger Musik, die auch den Faulsten vom Hocker reißen! Ein speziell für Kinder entwickeltes Programm mit Bewegungen, die in Art und Umfang den der jeweiligen Altersgruppe angepasst sind. Auch Eltern sind begeistert vom Zumbatomic-Programm – wegen der Wirkung, die es auf ihre Kinder hat: Es fördert deren Konzentration und Selbstbewusstsein, regt den Stoffwechsel an und verbessert ihre Koordination (Vernetzung der Gehirnhälften) und Kondition. Kursleiterin: Frau Heike Scherf, Tänzerin/Tanzlehrerin Kursdauer: 10 x 50 Minuten Kursbeitrag: € 55,– Kursbeginn: Mittwoch, 19. Feber 2014, 15.30 Uhr Kursort: Volksschule Telfs, Prof.-Einberger-Str. 13 Bitte mitbringen: Turnschuhe

Selbstverteidigungsund Selbstbehauptungstraining für Kinder

Cooking 4 good looking – Kochen mit, von und für Teenies

6007 hren

ab 12 Ja

Perfekt für Eure nächste Party! Wir zeigen Euch, wie Ihr rasch und kostengünstig für Euch und Eure Freunde schmackhafte Snacks zubereiten könnt: knusprige Potato Wedges mit feurigem Dip und selbstgemachtem Ketchup, bunte Salate und als süße Krönung Schokoladen-Cake-Lollies. Natürlich werden wir alles ausgiebig verkosten! Außerdem beschäftigen wir uns noch mit ein paar brennenden Fragen zum Thema Ernährung und Aussehen! Kursleiterin: Frau Bettina Waldeck, Ernährungsberaterin, mit Manuel Kramer, 13 Jahre + Bernd Kramer, 14 Jahre Kursdauer: 1 x 3½ Stunden Kursbeitrag: € 23,– + Materialbeitrag € 7,– (wird im Kurs eingehoben) Kurstag: Freitag, 28. Feber 2014, 16.00 Uhr Kursort: Neue Mittelschule (HS) Telfs Bitte mitnehmen: Schürze, verschließbare Gefäße und Küchentuch, Schreibzeug Teilnehmerhöchstzahl: 10

Was passiert, wenn man angegriffen wird? Kann und soll man sich überhaupt verteidigen? In kurzer Zeit lernst du wirksame Techniken und übst die richtige Reaktion! Kursleiter: Herr Michele De Lucia, Wing Tsun Trainer Kursdauer: 3 x 100 Minuten Kursbeitrag: € 40,– Kursort: Neue Mittelschule (HS) Telfs Bitte mitbringen: Turnschuhe, Turnkleidung Teilnehmerhöchstzahl: 20

Gruppe 1 Kursbeginn:

7009 Samstag, 22. Feb. 2014, 09.00 Uhr

Gruppe 2 Kursbeginn: Foto: Gerhard Füreder

HRE

7 – 10 JA

7010 Samstag, 22. Feb. 2014, 10.45 Uhr

Anmeldung – www.vhs-tirol.at/telfs unter »Programm«

11 – 14

JAHRE


Gesellschaft – Kultur – Persönlichkeitsbildung

Computerkurse

Schnupperkurs Philosophie (II)

EDV Einsteiger

1011

Habe ich als Mensch mir selbst, meinen Mitmenschen und der Natur gegenüber Regeln und Normen einzuhalten oder ist sozusagen »alles erlaubt«? Im zweiten Teil des Einführungskurses in die Philosophie soll der Frage nachgegangen werden, ob es eine allgemeingültige Ethik gibt, die uns vorschreibt, wie wir uns zu verhalten haben oder nicht. Woher kommen moralische Grundsätze und lassen sich ethische Regeln überhaupt universell formulieren? Anhand von Textbeispielen bekannter Philosophen wie Arthur Schopenhauer, Immanuel Kant oder auch Schriftstellern wie Fjodor Dostojewskij soll der Frage nach »Gut und Böse« nachgegangen werden. Wünsche bei der Auswahl der Themen oder Autoren werden gerne berücksichtigt. Im Kurs sind all jene herzlich willkommen, die Freude am Diskutieren haben. Vorkenntnisse sind keine erforderlich. Kursleiterin: Frau Maga. Agnes Dorn Kursdauer: 3 x 90 Minuten Kursbeitrag: € 35,– Kurstage: Jeweils letzter Mittwoch im Monat, 18.00 Uhr 26. Feber, 26. März, 30. April 2014 Kursort: Neue Mittelschule (HS) Telfs Bitte mitnehmen: Schreibsachen

Parkmöglichkeiten bei der Neuen Mittelschule:

Räuchern für die Chakren – angewandte Weisheit aus dem Ayurveda

Sie lernen die allerersten Schritte der Computer-Benutzung kennen: s Die wichtigsten Grundlagen im Umgang mit dem Computer s Grundlagen der Dateispeicherorte s Einstecken des Stromkabels s Einschalten und Ausschalten des Computers s sich »anmelden« und wie man Programme startet. Sie üben die Handhabung der Maus und gemeinsam machen wir ganz entspannt erste Versuche in einem Schreib-Programm und dem Internet. Außerdem erfahren Sie Grundlegendes über Hardware und Software: Wie schaut es in einem Computer aus? Welches Kabel kommt wohin? Speichern und Öffnen von Dateien und Programmen; individuelle Wunsch-Themen. Dieser Kurs ist für echte AnfängerInnen gut geeignet und bildet eine gute Basis für den Folgekurs. Kursleiterin: Frau Sabine Langer, EDV- und Büroservice Mieming Kursdauer: 5 x 150 Minuten, jeweils Mo und Do Kursbeitrag: € 90,– Kursbeginn: Montag, 3. Feber 2014, 18.30 Uhr Kursort: Neue Mittelschule (HS) Telfs Zielgruppe: EDV-Neulinge ohne EDV-Erfahrung Bitte mitnehmen: Schreibzeug und (wenn vorhanden) eigenes Notebook bzw. eigenen Laptop (mit Stromkabel) Teilnehmerhöchstzahl: 8

EDV – Vertiefungskurs Einsteiger II

Tiefgaragen beim Sportzentrum und Ärztehaus, Parkplatz beim Schwimmbad.

1012

Starten Sie mit Düften, Klängen, Farben und Mudras (Finger-Yoga) kraftvoll in den Frühling! Nach traditionellen östlichen Weisheitslehren durchfließt Lebenskraft unseren Körper in Form von Nährstoffen, Atemluft, Wärme, aber auch in »feinstofflicher« Form – als Gedanken, Gefühle, Emotionen und Erinnerungen. Diese »Lebenskräfte« sammeln sich an bestimmten Stellen des Körpers in Form von Wirbeln, die sich wie farbige Räder drehen (RAD = CHAKRA) und bilden somit wichtige Energiezentren für unser körperliches, geistiges, emotionales und spirituelles Wohlbefinden. Uraltes Wissen aus dem Ayurveda wurde von uns (Indigo Enterprises und Duftklang) für heutige Bedürfnisse adaptiert und mit den Indigo-Räucherdüften kombiniert. SEMINAR-INHALTE »DIE CHAKREN«: Basis-Info über die Funktion der Chakren und Versuch des behutsamen Chakren-Ausgleichs mithilfe von: s meditativen Reisen durch Ihre Energiezentren s 7 hoch wirksamen Chakrendüften von Indigo Enterprises s energievollen Mudras Handhaltungen »Finger-Yoga« s schwingungsvollen Tönen (einfache gesungene Vokale und Musik z.B. Trommeln) Entsprechendes Räucherwerk und Räucherzubehör kann beim Vortrag erworben werden. Kursleiterin: Frau Annemarie Zobernig, Räuchermeisterin Kursdauer: 1 x 150 Minuten Kursbeitrag: € 30,– (inkl. Seminarunterlagen) Kursbeginn: Mittwoch, 5. Feber 2014, 18.30 Uhr Kursort: Neue Mittelschule (HS) Telfs Bitte mitnehmen: Schreibsachen

4013

4014

Nach der Wiederholung von grundlegendem Wissen gehen wir auf Ihre individuellen Wunschthemen ein (Mailen, Skype, Internet, Film, Musik, CD-Brennen, Verfassen von Texten, Online-Shops ...) und klären Ihre Fragen rund um Ihren Computer. Ihre Fragen werden weitgehend ohne Zuhilfenahme von Fachbegriffen und möglichst bildhaft beantwortet. Anleitungen zur Selbsthilfe für die Zeit nach dem Kurs runden dieses Angebot ab. Dieser Kurs ist eine gute Begleitung zu Ihrer Beschäftigung mit dem Computer daheim. Kursleiterin: Frau Sabine Langer, EDV- und Büroservice Mieming Kursdauer: 6 x 150 Minuten, jeweils Mo und Do Kursbeitrag: € 110,– Kursbeginn: Montag, 3. März 2014, 18.30 Uhr Kursort: Neue Mittelschule (HS) Telfs Zielgruppe: AnfängerInnen, die bereits ComputerErfahrung haben, die daheim einen Computer zur Verfügung haben Bitte mitnehmen: Notierte Fragen und Probleme aus dem persönlichen Alltag, wenn möglich einen USB-Stick (die Speichergröße/GB ist nicht relevant), Schreibzeug und gerne Ihr eigenes Notebook bzw. Ihren Laptop (mit Stromkabel) Teilnehmerhöchstzahl: 12 Bezahlung: Bitte immer Namen und Kursnummer angeben! s Zahlschein: Am ersten Kurstag erhalten Sie einen Zahlschein. s Telebanking: IBAN: AT89 3633 6000 0048 7991, BIC RZTIAT22336 Parkmöglichkeiten bei der Neuen Mittelschule: Tiefgaragen beim Sportzentrum und Ärztehaus, Parkplatz beim Schwimmbad.

Anmeldung – www.vhs-tirol.at/telfs unter »Programm«


Internet im Alltag – für SeniorInnen

4015

Alles da, nur wo? Das ist häufig die Frage, wenn man im Internet etwas Spezielles sucht. In diesem Kurs lernen Sie das riesige Informationsangebot des Internet zu nutzen! Alltägliche Fragen wie Wo finde ich die richtige Telefonnummer? Welcher Arzt hat wann geöffnet? über Veranstaltungsübersichten und Kartenreservierungen, Zugabfragen oder Flug- und Hotelbuchungen, Skype, das Versenden von E-Mails und Fotos an Freunde bis zum Einkaufen im Internet werden in diesem Kurs behandelt. Kursleiterin: Frau Andrea Tollinger Kursdauer: 3 x 150 Minuten, jeweils 17.00 – 19.30 Uhr Kursbeitrag: € 60,– Kurstage: Dienstag, 18. Feber 2014 Dienstag, 25. Feber 2014 Donnerstag, 27. Feber 2014 jeweils 17.00 Uhr Kursort: Neue Mittelschule (HS) Telfs Voraussetzung: EDV-Grundkenntnisse Bitte mitnehmen: Schreibzeug Teilnehmerhöchstzahl: 8

Facebook, Skype – Soziale Netzwerke optimal nutzen lernen!

4016

Soziale Netzwerke des Internets machen es leicht, Kontakte zu knüpfen und zu pflegen! Gemeinsam legen wir Ihr persönliches Facebook-Profil an: Schreiben Sie Nachrichten an Ihre Freunde, Kinder oder Enkel etc., laden Sie Fotos hoch. Erfahren Sie mehr über die Gefahren von Facebook und wie Sie Ihre persönlichen Daten gegenüber Fremden schützen. Im zweiten Teil dieses Kurses lernen Sie die Internet-Telefonie-Software »Skype« kennen. Ihr Enkel in Australien oder Ihre Tochter in New York, Skype ist eine kostenlose Möglichkeit, sich über das Internet zu hören und beim Videoanruf sich sogar zu sehen. Die Verknüpfung mit dem Facebook-Konto macht es möglich, Ihre Facebook-Freunde direkt von Skype aus per Anruf, Videoanruf oder Sofortnachricht zu kontaktieren. Kursleiter: Herr Eduard Schuster Kursdauer: 2 x 3 Stunden Kursbeitrag: € 35,– + € 5,– für das Skriptum (wird im Kurs eingehoben) Kurstage: Dienstag, 4. Feber 2014, 18.30 Uhr Mittwoch, 5. Feber 2014, 18.30 Uhr Kursort: Neue Mittelschule (HS) Telfs Voraussetzung: Grundkenntnisse (Computer und Internet) Bitte mitnehmen: Unbedingt erforderlich – eigene Email-Adresse (mit Passwort, zur Registrierung nötig) Vorteilhaft: Bestehende Facebook und Skype – Registrierung (Login mit Passwort mitbringen), Schreibsachen Teilnehmerhöchstzahl: 12

Das iPad und iPhone für Einsteiger

4017

iPad

Das iPad bzw. iPhone ist ein ideales Gerät für Einsteiger und ältere Personen, um die faszinierende Computer-Welt mit den Fingern auf dem berührungsempfindlichen Bildschirm zu entdecken. Der Kurs wird Ihnen helfen, Ihr iPad oder iPhone intensiver zu nutzen und auf Sie persönlich einzustellen. Die Bedienung mit Fingergesten und Bildschirmtastatur wird ausführlich geübt. Das Surfen im Internet und E-Mail werden Ihnen verständlich näher gebracht. Weiters wird auf das Verwalten von Kontakten, Kalender, Notizen, Fotos, Videos und Musik eingegangen. Mit Tipps und Tricks für Apps und Synchronisieren wird der Kurs abgerundet. Dieser Kurs ist auch für ältere Personen sehr geeignet! Voraussetzung: Eigenes iPad oder iPhone Kursleiter: Herr Eduard Schuster Kursdauer: 4 x 3 Stunden Kursbeitrag: € 70,– + € 5,– für Skriptum (wird im Kurs eingehoben) Kursbeginn: Dienstag, 11. März 2014, 18.30 Uhr Kursort: Neue Mittelschule (HS) Telfs Bitte mitnehmen: Eigenes iPad/iPhone Teilnehmerhöchstzahl: 10

Schenken Sie Bildung Gutscheine der VHS erhalten Sie im Büro nach Terminvereinbarung (Tel.: 05262/67777) oder per Post

Sprachen Die A2-Prüfung kann frühestens nach Grundkurs 4 abgelegt werden.

Deutsch, Grundkurs 2 – Anfänger 2/ A 1.2 Kursleiterin: Kursdauer: Kursbeitrag: Kurstage: Kursbeginn: Kursort:

Frau Maga. Claudia Berti 27 x 105 Minuten € 295,– Montag, 17.00 – 18.50 Uhr Dienstag, 19.00 – 20.45 Uhr Montag, 17. Feber 2014, 17.00 Uhr Neue Mittelschule (HS) Telfs

Deutsch, Grundkurs 4 – Fortgeschrittene 2/ A 2.2 Kursleiterin: Kursdauer: Kursbeitrag: Kurstage: Kursbeginn: Kursort:

5018

Frau Maga. Claudia Berti 27 x 105 Minuten € 295,– Dienstag, 17.00 – 18.50 Uhr Mittwoch, 17.00 – 18.45 Uhr Dienstag, 18. Feber 2014, 17.00 Uhr Neue Mittelschule (HS) Telfs

Anmeldung – www.vhs-tirol.at/telfs unter »Programm«

5019


Ich kann einzelne Sätze und die gebräuchlichsten Wörter verstehen, wenn es um für mich wichtige Dinge geht (z. B. sehr einfache Informationen zur Person und zur Familie, Einkaufen, Arbeit, nähere Umgebung). Ich verstehe das Wesentliche von kurzen, klaren und einfachen Mitteilungen und Durchsagen.

Ich kann ganz kurze, einfache Texte lesen. Ich kann in einfachen Alltagstexten (z. B. Anzeigen, Prospekten, Speisekarten oder Fahrplänen) konkrete, vorhersehbare Informationen auffinden und ich kann kurze, einfache persönliche Briefe verstehen. Ich kann mich in einfachen, routinemässigen Situationen verständigen, in denen es um einen einfachen, direkten Austausch von Informationen und um vertraute Themen und Tätigkeiten geht. Ich kann ein sehr kurzes Kontaktgespräch führen, verstehe aber normalerweise nicht genug, um selbst das Gespräch in Gang zu halten.

Ich kann mit einer Reihe von Sätzen und mit einfachen Mitteln z. B. meine Familie, andere Leute, meine Wohnsituation meine Ausbildung und meine gegenwärtige oder letzte berufliche Tätigkeit beschreiben.

Ich kann kurze, einfache Notizen und Mitteilungen schreiben. Ich kann einen ganz einfachen persönlichen Brief schreiben, z. B. um mich für etwas zu bedanken.

Ich kann vertraute Wörter und ganz einfache Sätze verstehen, die sich auf mich selbst, meine Familie oder auf konkrete Dinge um mich herum beziehen, vorausgesetzt es wird langsam und deutlich gesprochen.

Ich kann einzelne vertraute Namen, Wörter und ganz einfache Sätze verstehen, z. B. auf Schildern, Plakaten oder in Katalogen.

Ich kann einfache Wendungen und Sätze gebrauchen, um Leute, die ich kenne, zu beschreiben und um zu beschreiben, wo ich wohne.

Ich kann eine kurze einfache Postkarte schreiben, z. B. Feriengrüsse. Ich kann auf Formularen, z. B. in Hotels, Namen, Adresse, Nationalität usw. eintragen.

Ich kann mich auf einfache Art verständigen, wenn mein Gesprächspartner bereit ist, etwas langsamer zu wiederholen oder anders zu sagen, und mir dabei hilft zu formulieren, was ich zu sagen versuche. Ich kann einfache Fragen stellen und beantworten, sofern es sich um unmittelbar notwendige Dinge und um sehr vertraute Themen handelt.

A2

A1

© Conseil de l'Europe | Council of Europe, Strasbourg, France

Ich kann in einfachen zusammenhängenden Sätzen sprechen, um Erfahrungen und Ereignisse oder meine Träume, Hoffnungen und Ziele zu beschreiben. Ich kann kurz meine Meinungen und Pläne erklären und begründen. Ich kann eine Geschichte erzählen oder die Handlung eines Buches oder Films wiedergeben und meine Reaktionen beschreiben. Ich kann über Themen, die mir vertraut sind oder mich persönlich interessieren, einfache zusammenhängende Texte schreiben. Ich kann persönliche Briefe schreiben und darin von Erfahrungen und Eindrücken berichten.

Ich kann die meisten Situationen bewältigen, denen man auf Reisen im Sprachgebiet begegnet. Ich kann ohne Vorbereitung an Gesprächen über Themen teilnehmen, die mir vertraut sind, die mich persönlich interessieren oder die sich auf Themen des Alltags wie Familie, Hobbys, Arbeit, Reisen, aktuelle Ereignisse beziehen.

Ich kann die Hauptpunkte verstehen, wenn klare Standardsprache verwendet wird und wenn es um vertraute Dinge aus Arbeit, Schule, Freizeit usw. geht. Ich kann vielen Radio oder Fernsehsendungen über aktuelle Ereignisse und über Themen aus meinem Berufs- oder Interessengebiet die Hauptinformation entnehmen, wenn relativ langsam und deutlich gesprochen wird. Ich kann Texte verstehen, in denen vor allem sehr gebräuchliche Alltags- oder Berufssprache vorkommt. Ich kann private Briefe verstehen, in denen von Ereignissen, Gefühlen und Wünschen berichtet wird.

B1

Sprachkurse – Raster zur Selbsteinschätzung

Verstehen – Hören

Lesen

An Gesprächen teilnehmen

Zusammenhängend sprechen

Schreiben

Anmeldung – www.vhs-tirol.at/telfs unter »Programm« Ich kann über eine Vielzahl von Themen, die mich interessieren, klare und detaillierte Texte schreiben. Ich kann in einem Aufsatz oder Bericht Informationen wiedergeben oder Argumente und Gegenargumente für oder gegen einen bestimmten Standpunkt darlegen. Ich kann Briefe schreiben und darin die persönliche Bedeutung von Ereignissen und Erfahrungen deutlich machen.

Ich kann zu vielen Themen aus meinen Interessengebieten eine klare und detaillierte Darstellung geben. Ich kann einen Standpunkt zu einer aktuellen Frage erläutern und Vor und Nachteile verschiedener Möglichkeiten angeben.

Ich kann mich schriftlich klar und gut strukturiert ausdrücken und meine Ansicht ausführlich darstellen. Ich kann in Briefen, Aufsätzen oder Berichten über komplexe Sachverhalte schreiben und die für mich wesentlichen Aspekte hervorheben. Ich kann in meinen schriftlichen Texten den Stil wählen, der für die jeweiligen Leser angemessen ist.

Ich kann komplexe Sachverhalte ausführlich darstellen und dabei Themenpunkte miteinander verbinden, bestimmte Aspekte besonders ausführen und meinen Beitrag angemessen abschliessen.

Ich kann mich spontan und fliessend ausdrücken, ohne öfter deutlich erkennbar nach Worten suchen zu müssen. Ich kann die Sprache im gesellschaftlichen und beruflichen Leben wirksam und flexibel gebrauchen. Ich kann meine Gedanken und Meinungen präzise ausdrücken und meine eigenen Beiträge geschickt mit denen anderer verknüpfen.

Ich kann lange, komplexe Sachtexte und literarische Texte verstehen und Stilunterschiede wahrnehmen. Ich kann Fachartikel und längere technische Anleitungen verstehen, auch wenn sie nicht in meinem Fachgebiet liegen.

Ich kann längeren Redebeiträgen folgen, auch wenn diese nicht klar strukturiert sind und wenn Zusammenhänge nicht explizit ausgedrückt sind. Ich kann ohne allzu grosse Mühe Fernsehsendungen und Spielfilme verstehen.

Ich kann längere Redebeiträge und Vorträge verstehen und auch komplexer Argumentation folgen, wenn mir das Thema einigermaßen vertraut ist. Ich kann im Fernsehen die meisten Nachrichtensendungen und aktuellen Reportagen verstehen. Ich kann die meisten Spielfilme verstehen, sofern Standardsprache gesprochen wird. Ich kann Artikel und Berichte über Probleme der Gegenwart lesen und verstehen, in denen die Schreibenden eine bestimmte Haltung oder einen bestimmten Standpunkt vertreten. Ich kann zeitgenössische literarische Prosatexte verstehen. Ich kann mich so spontan und fliessend verständigen, dass ein normales Gespräch mit einem Muttersprachler recht gut möglich ist. Ich kann mich in vertrauten Situationen aktiv an einer Diskussion beteiligen und meine Ansichten begründen und verteidigen.

C1

B2

Ich kann klar, flüssig und stilistisch dem jeweiligen Zweck angemessen schreiben. Ich kann anspruchsvolle Briefe und komplexe Berichte oder Artikel verfassen, die einen Sachverhalt gut strukturiert darstellen und so dem Leser helfen, wichtige Punkte zu erkennen und sich diese zu merken. Ich kann Fachtexte und literarische Werke schriftlich zusammenfassen und besprechen.

Ich kann mich mühelos an allen Gesprächen und Diskussionen beteiligen und bin auch mit Redewendungen und umgangssprachlichen Wendungen gut vertraut. Ich kann fliessend sprechen und auch feinere Bedeutungsnuancen genau ausdrücken. Bei Ausdrucksschwierigkeiten kann ich so reibungslos wieder ansetzen und umformulieren, dass man es kaum merkt. Ich kann Sachverhalte klar, flüssig und im Stil der jeweiligen Situation angemessen darstellen und erörtern; ich kann meine Darstellung logisch aufbauen und es so den Zuhörern erleichtern, wichtige Punkte zu erkennen und sich diese zu merken.

Ich kann praktisch jede Art von geschriebenen Texten mühelos lesen, auch wenn sie abstrakt oder inhaltlich und sprachlich komplex sind, z. B. Handbücher, Fachartikel und literarische Werke.

Ich habe keinerlei Schwierigkeit, gesprochene Sprache zu verstehen, gleichgültig ob »live« oder in den Medien, und zwar auch, wenn schnell gesprochen wird. Ich brauche nur etwas Zeit, mich an einen besonderen Akzent zu gewöhnen.

C2


Italienisch – Anfänger/ A 1.1

Informationen zu Kleingruppen Grundsätzlich ist für die Durchführung eines Sprachkurses eine Mindestteilnehmerzahl von 5 TeilnehmerInnen erforderlich. Auf Wunsch kann der Kurs auch bei weniger TeilnehmerInnen gegen eine

Kursleiterin: Kursdauer: Kursbeitrag: Kursbeginn: Kursort: Lehrbuch:

Frau Laura Manfredi, native speaker 10 x 100 Minuten € 110,– Mittwoch, 29. Jänner 2014, 18.00 Uhr Neue Mittelschule (HS) Telfs Chiaro! A1, ISBN 978-3-19-005427-5

Italienisch – Leichtfortgeschrittene 1/ A 1.2

sERHÚHTE+LEINGRUPPENGEBàHR € 30,–) oder sàBEREINE3TUNDENREDUKTION4ERMINE durchgeführt werden. (Keine Ermäßigungen möglich.) Die Entscheidung darüber wird mit den Kursteilnehmern in der ersten Kursstunde getroffen.

Kursleiterin: Kursdauer: Kursbeitrag: Kursbeginn: Kursort: Lehrbuch:

5021

In abwechslungsreichen Aktivitäten, die Sie im Unterricht gemeinsam mit anderen Kursteilnehmern durchführen, werden Grundwortschatz und Grammatikkenntnisse erweitert und angewendet. Bilder, Dialoge sowie Lese- und Hörtexte bieten zahlreiche Gesprächsanlässe, um alle Fertigkeiten zu üben. Kursleiter: Herr Mag. Franz Pramhaas Kursdauer: 10 x 100 Minuten Kursbeitrag: € 110,– Kursbeginn: Montag, 27. Jänner 2014, 19.00 Uhr Kursort: Neue Mittelschule (HS) Telfs

Tuesday Evening Chat/ A 2 – B 1

5022

Sie haben schon Grundkenntnisse auf A 2-Niveau und möchten diese nun in Gesprächen im persönlichen Kontakt anwenden? In diesem Kurs schulen Sie besonders die Fertigkeiten Sprechen und Hören und setzen Ihr Wissen in Alltagsgesprächen praktisch ein. Kursleiter: Herr Mag. Franz Pramhaas Kursdauer: 10 x 100 Minuten Kursbeitrag: € 110,– (Kleingruppeninfo im Kasten) Kursbeginn: Dienstag, 28. Jänner 2014, 18.00 Uhr Kursort: Neue Mittelschule (HS) Telfs

Französisch – Fortgeschrittene 3 / A 2.3

5026

5020

Ein Kurs für Lernende mit geringen Vorkenntnissen, auch als Auffrischungskurs geeignet. Kursleiterin: Frau Véronique Santeler Kursdauer: 10 x 100 Minuten Kursbeitrag: € 110,– (Kleingruppeninfo im Kasten) Kursbeginn: Donnerstag, 30. Jänner 2014, 18.30 Uhr Kursort: Neue Mittelschule (HS) Telfs Lehrbuch: Network Now A1 Starter, ab Lesson 5

Englisch – Fortgeschrittene 4/ A 2.2

5025

Frau Drin. Elisabeth Freysinger 12 x 100 Minuten € 130,– Montag, 27. Jänner 2014, 19.00 Uhr Neue Mittelschule (HS) Telfs Chiaro! A1, ab Lez. 4

Italienisch – Fortgeschrittene 1/ A 2.1 Englisch – Anfänger 2/ A 1.1

5024

5023

Wir arbeiten praxisbezogen und alltagsnah mit den Schwerpunkten freies Sprechen sowie Hörverstehen und tauchen gemeinsam in die französische Sprache und Kultur ein! Kursleiterin: Frau Maga. Virginie Petiteau, native speaker Kursdauer: 10 x 100 Minuten Kursbeitrag: € 110,– (Kleingruppeninfo im Kasten) Kursbeginn: Donnerstag, 30. Jänner 2014, 19.00 Uhr Kursort: Neue Mittelschule (HS) Telfs Lehrbuch: Couleurs de France Neu 2, ab Unité 9

Kursleiterin: Kursdauer: Kursbeitrag: Kursbeginn: Kursort: Lehrbuch:

Frau Drin. Elisabeth Freysinger 12 x 100 Minuten € 130,– (Kleingruppeninfo im Kasten) Dienstag, 28. Jänner 2014, 18.00 Uhr Neue Mittelschule (HS) Telfs Chiaro! A2, Lez. 1

Scusi, lei parla italiano? – Conversazione facile B1

5027

In diesem Kurs werden wir die Grammatik-Strukturen durch Konversation üben, Beiträge aus Zeitschriften lesen und italienische Lieder hören. Ziel ist es, Spaß zu haben und so ganz nebenbei die Italienischkenntnisse zu vertiefen. Kursleiterin: Frau Laura Manfredi, native speaker Kursdauer: 10 x 100 Minuten Kursbeitrag: € 110,– (Kleingruppeninfo im Kasten) Kursbeginn: Dienstag, 28. Jänner 2014, 20.00 Uhr Kursort: Neue Mittelschule (HS) Telfs

Conversazione italiana/ B 2

5028

Un corso per migliorare il proprio italiano parlato in un’atmosfera leggera, simpatica e divertente. Impareremo proverbi e modi di dire, ascolteremo canzoni, leggeremo articoli tratti da giornali italiani e testi sull’Italia e, soprattutto, parleremo, parleremo e parleremo... Insomma un corso in italiano sull’Italia e sulla cultura italiana, dove si incontrano persone accomunate dalla passione per il Paese del Sole. Kursleiterin: Frau Laura Manfredi, native speaker Kursdauer: 10 x 100 Minuten Kursbeitrag: € 110,– Kursbeginn: Dienstag, 28. Jänner 2014, 18.00 Uhr Kursort: Neue Mittelschule (HS) Telfs

Selbsteinstufung Machen Sie einen Online-Sprachentest auf www.sprachtest.de oder beurteilen Sie Ihre Sprachkenntnisse nach den Kriterien des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen. (s. Vorderseite)

Anmeldung – www.vhs-tirol.at/telfs unter »Programm«


Canta che ti passa! Canzoni italiane/ ab A 2 Das Singen von Liedern ist eine sichere Methode, um eine Sprache zu lernen und gleichzeitig Spaß zu haben! Dabei üben Sie nicht nur Ihre Aussprache, sondern erweitern auch Ihren Wortschatz. Kursleiterin: Frau Laura Manfredi, native speaker Kursdauer: 1 x 100 Minuten Kursbeitrag: € 15,– Kursort: Neue Mittelschule (HS) Telfs

Alcune canzoni di Lucio Battisti Kurstag:

Kurstag:

5030

Montag, 17. März 2014, 18.30 Uhr

KoCHversation/Parla come mangi – für alle Sprachniveaus Mit vollem Munde spricht man nicht? Hier schon, aber NUR italienisch! Wir verbinden Sprachenlernen mit Genuss und bringen Italien auf Ihren Tisch – Laura kocht mit Ihnen köstliche italienische Gerichte: Beim gemeinsamen Zubereiten der Mahlzeit und anschließenden Verkosten gibt es Zeit, um über die Gerichte oder Gott und die Welt zu plaudern. Ovviamente in italiano! Mimik, Gestik und Optik unterstützen Ihr Verstehen! Kursleiterin: Frau Laura Manfredi, native speaker Kursdauer: 1 x 4 Stunden Kursbeitrag: € 28,– + Materialbeitrag € 6,– (wird im Kurs eingehoben) Kursort: Neue Mittelschule (HS) Telfs Bitte mitnehmen: Ev. Schürze, Schreibsachen Teilnehmerhöchstzahl: 10 Variazioni di Risotto/ Dolci tipici di carnevale Kurstag:

Kurstag:

Frau Pepa Ortega, native speaker 10 x 100 Minuten € 110,– (Kleingruppeninfo im Kasten) Mittwoch, 19. Feber 2014, 20.00 Uhr Neue Mittelschule (HS) Telfs

Türkisch für Anfänger/ A 1.1

Sprache verbindet: Selbst ein Versuch einer Konversation wird mit freundlichem Entgegenkommen belohnt. Sie lernen grundlegende Strukturen und einfache Sätze, wobei besonderer Wert auf das Sprechen im Alltag gelegt wird. Die Kursteilnehmer bestimmen das Lerntempo! Kursleiterin: Frau DI Therese Trojer Kursdauer: 10 x 100 Minuten Kursbeitrag: € 110,– (Kleingruppeninfo im Kasten) Kursbeginn: Mittwoch, 29. Jänner 2014, 19.30 Uhr Kursort: Neue Mittelschule (HS) Telfs Lehrbuch: Güle Güle

Chinesisch-Leichtfortgeschrittene 3

5036

Neben dem Schwerpunkt auf mündlicher Kommunikation werden auch weitere chinesische Schriftzeichen gemeinsam erarbeitet. Zudem wird auf Besonderheiten der chinesischen (Alltags-) Kultur eingegangen und dies in die zahlreichen Übungen integriert. Kursleiterin: Frau Hui-Mei Yung Kursdauer: 10 x 100 Minuten Kursbeitrag: € 110,– (Kleingruppeninfo im Kasten) Kursbeginn: Dienstag, 28. Jänner, 18.00 Uhr Kursort: Neue Mittelschule (HS) Telfs

Kreativität – Musik – Kulinarium

5032

Donnerstag, 27. März 2014, 18.00 Uhr

Portraitzeichnen/-malen – für Anfänger und Fortgeschrittene

6037

5033

Bis di paste/ La crostata Kurstag:

5035

5031

Donnerstag, 27. Februar 2014, 18.00 Uhr

Variazioni di gnocchi/ La torta brisolona

Kursleiterin: Kursdauer: Kursbeitrag: Kursbeginn: Kursort:

5034

5029

Montag, 17. Februar 2014, 18.30 Uhr

Alcune canzoni di Mina

Spanisch – Leichtfortgeschrittene 2/ A 1

Donnerstag, 24. April 2014, 18.00 Uhr

Risotto coi funghi porcini In una capiente pentola fare rosolare mezza cipolla bianca tritata finemente con del burro. Quando la cipolla sarà diventata trasparente aggiungere il riso e farlo dorare, mescolando continuamente. Quando anche il riso sarà diventato lucente e un po' trasparente, sfumare con vino bianco e far evaporare tutto il vino, mescolando. Nel frattempo avrete messo a mollo i funghi porcini secchi in una scodella con dell'acqua bollente. Ideale sarebbe fare questa operazione un'oretta prima dell'inizio della preparazione del risotto. Quando il vino versato nella pentola ...

»Learning by doing«, Spaß an der Herausforderung und portraitähnliche Ergebnisse sind die Ziele des Kurses. Anfänger sowie Fortgeschrittene sind gleichermaßen willkommen. Unabhängig von den Vorkenntnissen werden die Kursteilnehmer bei ihren kreativen Schritten begleitet, richtiges Sehen wird dabei geschult und prinzipielle anatomische Kenntnisse vermittelt. Dabei kommt es vor allem auf das genaue Zeichnen der Proportionen an. Anfänger arbeiten nach einem erprobten Programm. Nach nur 5 Abenden können sich die Ergebnisse sehen lassen! Kursleiterin: Frau Lisa Krabichler, Künstlerin Kursdauer: 5 x 150 Minuten Kursbeitrag: € 80,– Kursbeginn: Mittwoch, 5. März 2014, 19.30 Uhr Kursort: Neue Mittelschule (HS) Telfs Bitte mitnehmen: Zeichenmaterial, ev. Fotos Teilnehmerhöchstzahl: 10

Anmeldung ab sofort Im Internet: www.vhs-tirol.at/telfs (unter »Programm«) Per Telefon: 0 676 / 83 038 132 Mo + Mi von 09.00 – 10.00 Uhr und Do von 18.00 – 19.00 Uhr (Frau Burgi Struggl)

Anmeldung – www.vhs-tirol.at/telfs unter »Programm«


Selbst gemacht – Geld gespart! – Reparaturen im Haushalt

6038

Der Kurs vermittelt die notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten, wenn: s der Wasserhahn tropft, der Siphon verstopft ist s Fenster/Türen undicht sind, Türen nicht exakt schließen s Lampen aufzuhängen und anzuschließen sind s Bilder/Spiegel aufzuhängen sind s Kratzer in Möbeln/Auto zu beseitigen sind s Silikonfugen zu erneuern sind Alle Reparaturen werden ausführlich und für jedermann/frau verständlich erklärt, die benötigten Werkzeuge und Maschinen besprochen. Es sind keine Grundkenntnisse notwendig! Anschließend können alle Reparaturen unter Anleitung selbstständig im Kurs ausprobiert werden. Lernen Sie die wichtigsten Maschinen und Werkzeuge fachgerecht zu handhaben und die häufigsten Reparaturen selbstständig durchzuführen! Kursleiterin: Frau Lisa Vandea, Tischlerin Kursdauer: 1 x 6½ Stunden (inkl. ½ Stunde Pause) Kursbeitrag: € 55,– + Materialbeitrag € 5,– (wird im Kurs eingehoben) Kurstag: Donnerstag, 1. Mai 2014, 15.00 – 18.00 Uhr und 18.30 – 21.30 Uhr Kursort: Neue Mittelschule (HS) Telfs Bitte mitnehmen: Arbeitskleidung, Jause Teilnehmerhöchstzahl: 15 Bezahlung: Bitte immer Namen und Kursnummer angeben! s Am ersten Kurstag erhalten Sie einen Zahlschein. s Telebanking: IBAN: AT89 3633 6000 0048 7991, BIC RZTIAT22336 Parkmöglichkeiten bei der Neuen Mittelschule: Tiefgaragen beim Sportzentrum und Ärztehaus, Parkplatz beim Schwimmbad.

Ziwi-Hauben – Häkel-Workshop

6039

Wir häkeln eine trendige Ziwi-Haube ohne lästige Anleitung! Erlernen der Grundtechniken, Farbgestaltung und Design, Herstellung eines Grundmodells. Im Kurs erhalten Sie ein Starterset mit 5 Wollknäueln, einer Häkelund einer Stopfnadel um € 20,–. Bitte beachten: Im Herbst wird dieser Kurs NICHT angeboten. Kursleiterin: Frau DI Ziwi Richter Kursdauer: 1 x 4 Stunden Kursbeitrag: € 30,– + € 20,– für Starterset (wird im Kurs eingehoben) Kurstag: Dienstag, 4. Feber 2014, 17.00 Uhr Kursort: Neue Mittelschule (HS) Telfs Bitte mitnehmen: Schere Teilnehmerhöchstzahl: 8

Designen und Nähen – Nähkurs für Einsteiger

6040

G SAMSTA

Gemeinsam erlernen wir die Grundlagen des »Schneiderns« und entdecken die Freude am Nähen und Designen. Wir zaubern eine trendige Kochschürze für Groß & Klein, farbenfrohe Einkaufstaschen und einen lustigen Wäscheklammerbeutel – ideal auch als kleine Geschenke geeignet. Gefragt sind Ihre Kreativität und die Liebe zur Handarbeit. Bitte geben Sie bei der Anmeldung bekannt, ob Sie eine Nähmaschine mitbringen können. Kursleiterin: Frau Bettina Hell, Schneiderin Kursdauer: 3 x 3 Stunden Kursbeitrag: 55 € (Kleingruppenpreis 65 €) Kurstage: Samstag, 22./29. März, 5. April 2014, jeweils 14.00 – 17.00 Uhr Kursort: Neue Mittelschule (HS) Telfs Materialbeitrag: Nach Bedarf Bitte mitnehmen: Schere, Maßband, Stecknadeln, Nähseiden, ev. Nähmaschine Teilnehmer: 6 – 8, (Kleingruppe 4 – 5)

Unglaublich – Fimo!

6041

Fimo ist eine Modelliermasse, die in vielen Farbvarianten angeboten wird. Sie ist leicht formbar, vielfältig zu bearbeiten und kann im Backofen bei 110 °C ausgehärtet werden. Ob trendiger Modeschmuck oder putzige Spielfiguren … Ihren Ideen sind kaum Grenzen gesetzt. Sie werden Schritt für Schritt durch verschiedene Techniken (Fimo basics, klassischer Farbverlauf, Braintechnik) zur Erstellung von Formen und Figuren geführt und können völlig einzigartige und persönliche Stücke herstellen. Keine Vorkenntnisse erforderlich! Kursleiter: Herr Nikolaos Nianias Kursdauer 1 x 3½ Stunden + Materialbeitrag € 7,– (wird im Kurs eingehoben) Kursbeitrag: € 25,– Kurstag: Dienstag, 18. März 2014, 18.30 Uhr Kursort: Neue Mittelschule (HS) Telfs Teilnehmerhöchstzahl: 12 Personen ab 14 Jahre

Wir freuen uns über jede Anregung, um Ihnen ein möglichst vielfältiges Programm anbieten zu können.

Anmeldung – www.vhs-tirol.at/telfs unter »Programm«


Erzählfiguren herstellen

6042

In diesem Kurs werden zwei Figuren nach eigener Wahl hergestellt, die individuell gestaltet und angekleidet werden können. Erzählfiguren sind voll bewegliche, ca. 30 cm große Figuren, die über die Körpersprache Tätigkeiten, Gefühle und Beziehungen ausdrücken können. Ihr Einsatz kann jede Art von pädagogischer und therapeutischer Arbeit unterstützen. Auch ermöglichen sie einen neuen Zugang zu Texten aller Art (Bibelgeschichten, Märchen) und eignen sich bestens als Krippenfiguren. Kursleiterin: Frau Maga. Susanne Pramhaas, Kursleiterin für ABF-Erzählfiguren Kursbeitrag: € 90,– + Materialbeitrag ca. € 44,– (wird im Kurs eingehoben) Kurstage: Do, 20. Feber 2014, 19.00 – 22.00 Uhr Fr, 21. Feber 2014, 16.00 – 22.00 Uhr Sa, 22. Feber 2014, 09.00 – 18.00 Uhr Kursort: Neue Mittelschule (HS) Telfs Bitte mitbringen: Materialliste erhalten Sie nach der Anmeldung Teilnehmerhöchstzahl: 10

Modische Gürtelschließen aus Metall

6043

ITTAG G VORM SAMSTA

Trauen Sie sich zu, Ihren persönlichen, individuellen Jeansgürtel selbst anzufertigen! Wir sägen aus dickem Aluminiumblech eine Gürtelschließe. Mit Hammer, Schaber, Bürste oder Schmirgelpapier gestalten wir eine dekorative Oberfläche und nieten die Schließe an einen bunten Polyestergurt, den wir mit Nieten verziert haben. Kursleiterin: Frau Birgit Hofer-Norz, Goldschmiedemeisterin Kursdauer: 1 x 5 Stunden, 09.30 – 15.00 Uhr (inkl. ½ Stunde Mittagspause) Kursbeitrag: € 32,– + Materialbeitrag € 20,– (wird im Kurs eingehoben) Kurstag: Samstag, 5. April 2014, 09.30 Uhr Kursort: Neue Mittelschule (HS) Telfs Bitte mitbringen: Laubsägebogen, Hammer, Lineal und Schreibzeug Teilnehmerhöchstzahl: 10

Der Dampfgarer – ein Alleskönner!

6046

Der Dampfgarer hat bereits in viele Küchen Einzug gehalten, nutzen Sie die Vorzüge: Die Zubereitung im Dampfgarer ist einfach, spart Nerven und Geld und verhilft zu einer gesünderen und vor allem schmackhafteren Ernährung. Egal ob Fleisch, Gemüse oder ein köstliches Soufflé, egal ob Sie aufwärmen oder einkochen wollen – der Dampfgarer ist ein Alleskönner! Wir kochen ein Menü für die ganze Familie. Neue Rezepte! Kursleiterin: Frau Waltraud Paregger Kursdauer: 1 x 4 Stunden Kursbeitrag: € 28,– + Materialbeitrag € 10,– (wird im Kurs eingehoben) Kurstag: Dienstag, 4. Feber 2014, 19.00 Uhr Kursort: Neue Mittelschule (HS) Telfs Bitte mitnehmen: Schürze, Dosen Teilnehmerhöchstzahl: 12

Fingerfood – mediterran/orientalisch

6047

Fingerfood ist trendig, unkompliziert und gesellig. Laden Sie ihre Freunde zu einem Abend ein, bei dem ALLE die Seele baumeln lassen und die köstlichen Häppchen genießen können, denn Sie haben beim Eintreffen der Gäste die Vorbereitungen bereits abgeschlossen! Wir bereiten Rezepte aus dem mediterran-orientalischen Raum zu: Das schmeckt nicht nur vorzüglich, sondern bietet außerdem auch etwas fürs Auge. Bei einem Glas Prosecco klingt der Abend gemütlich aus! Kursleiter: Herr Nikolaos Nianias Kursdauer 1 x 3½ Stunden Kursbeitrag: € 25,– + Materialbeitrag € 11,– (wird im Kurs eingehoben) Kurstag: Mittwoch, 26. März 2014, 18.30 Uhr Kursort: Neue Mittelschule (HS) Telfs Bitte mitbringen: Schürze, Frischhaltedosen Teilnehmerhöchstzahl: 12

Liedbegleitung auf der Gitarre Sie erlernen die Grundakkorde und den richtigen Gebrauch verschiedener Anschlag- und Zupfmuster anhand von Liedern verschiedenster Stilrichtungen. Im weiterführenden Kurs begleiten wir anspruchsvolle Songs und spielen leichte Melodien bis hin zu Solostücken. Notenkenntnisse sind nicht erforderlich! Kursleiter: Herr Bernhard Weishaupt, Gitarrelehrer Kursdauer: 12 x 50 Minuten Kursbeitrag: € 75,– + Materialbeitrag € 6,– (wird im Kurs eingehoben) Kursort: Neue Mittelschule (HS) Telfs Bitte mitnehmen: Gitarre Teilnehmerhöchstzahl: 8

Anfänger Kursbeginn:

6044 Mittwoch, 19. Feber 2014, 19.30 Uhr

Leichtfortgeschrittene 1 Kursbeginn:

6045

Mittwoch, 19. Feber 2014, 18.30 Uhr

Zart & saftig! – Rindfleischvariationen

6048

Kurzbraten, Schmoren, Kochen? Sie kaufen ein Rindfleischpaket vom Bauern, aber wissen nicht genau, welche Gerichte Sie aus den verschiedenen Teilen zubereiten können? Erfahren Sie vom Profikoch, was Sie mit guten ausgelösten Rohprodukten alles machen können: Informationen und Tipps zum Thema Fleischauswahl, Gartechniken (z.B. auch Garen mit Niedrigtemperatur), Zubereitungsmöglichkeiten, Auswahl der Beilagen. Kursleiter: Herr Josef Gruber, ehem. Küchenchef Hilton Innsbruck Kursdauer: 1 x 5 Stunden Kursbeitrag: € 30,– + Materialbeitrag € 20,– (wird im Kurs eingehoben) Kursbeginn: Freitag, 28. März 2014, 18.30 Uhr Kursort: Neue Mittelschule (HS) Telfs Bitte mitnehmen: Schürze, ev. verschließbare Gefäße Teilnehmerhöchstzahl: 15 Personen

Anmeldung – www.vhs-tirol.at/telfs unter »Programm«


pure & natural cooking

Wie kommt der Geschmack in die Suppe?

– Kochtreff für Genussmenschen Ein guter Speisezettel schafft die Basis für unsere Gesundheit. Die gute Nachricht: Wir bestimmen, was wir essen. Diese Kursreihe bietet Ihnen die Möglichkeit, junge kreative Küche mit natürlichen Lebensmitteln auszuprobieren. Entdecken Sie, wie saisonale und regionale Lebensmittel und Gerichte in ihrer Ursprünglichkeit schmecken, wie man ohne Hilfsmittel wie Geschmacksverstärker, Hefeextrakt und sonstige vorgefertigte Zutaten schnell und frisch kocht. Sie erhalten Informationen und haben die Möglichkeit zum Austausch von Erfahrungen. Unsere Kursleiterin freut sich über Ihren Besuch auf www.waldeck.co.at Jeder Vormittag kann einzeln gebucht werden. Bei Besuch aller 3 Veranstaltungen -10% auf den gesamten Kursbeitrag.

Unerwünschte Mitgift – Zusatzstoffe, Aromen und Enzyme

6049 ITTAG

G VORM SAMSTA

Gemeinsam wagen wir uns an ein Experiment der Molekularküche: Wir stellen Bubble Tea selbst her! Nebenbei werden Inhaltsstoffe kritisch hinterfragt und Sie bekommen eine kleine Einführung in die Welt der verwendeten Zusatzstoffe, Aromen und Enzyme in der Lebensmittelindustrie. Anschließend brutzeln wir einen köstlichen Imbiss aus saisonalen und regionalen Zutaten und speisen in gemütlicher Runde. Kursleiterin: Frau Bettina Waldeck, Ernährungsberaterin Kursdauer: 1 x 4 Stunden Kursbeitrag: € 28,– + Materialbeitrag € 10,– (wird im Kurs eingehoben) Kursbeginn: Samstag, 22. Feber 2014, 09.30 Uhr Kursort: Neue Mittelschule Telfs Bitte mitnehmen: Schürze, verschließbare Gefäße, Schreibzeug Teilnehmerhöchstzahl: 12

– Würzworkshop

6051 ITTAG

G VORM SAMSTA

Wir werden erarbeiten, welche Gewürze für Ihre Küche sinnvoll sind und wie Sie aus Basisgewürzen gängige Gewürzmischungen selbst herstellen können. Außerdem entdecken wir das alte Wissen unserer Großmütter wieder und tauschen uns aus, wie Geschmack in Suppen und Saucen kommt, ohne klassische Suppenwürfel und Geschmacksverstärker zu verwenden. Mit einem Vergleichskochen (Gewürzfertigmischung oder selbst gewürzt) wollen wir unseren Geschmackssinn auf die Probe stellen! Kursleiterin: Frau Bettina Waldeck, Ernährungsberaterin Kursdauer: 1 x 4 Stunden Kursbeitrag: € 28,– + Materialbeitrag € 10,– (wird im Kurs eingehoben) Kursbeginn: Samstag, 22. März 2014, 09.30 Uhr Kursort: Neue Mittelschule (HS) Telfs Bitte mitnehmen: Schürze, verschließbare Gefäße, Schreibzeug Teilnehmerhöchstzahl: 12

Foto: Gerhard Füreder

Entgiften und Entschlacken – mit der 5-Elemente-Ernährung

6052 ITTAG

G VORM SAMSTA

Foto: Gerhard Füreder

Fix statt Fast (Food) – Schnelle Küche ohne Fertigprodukte G SAMSTA

6050 TAG VORMIT

Wie gelingt es – trotz Zeitnot – etwas Köstliches und Bekömmliches auf den Tisch zu zaubern? Welche Vorräte sollte man zu Hause haben? Wir brutzeln verschiedene Gerichte in kurzer Zeit und tauschen uns beim gemütlichen Essen über Küchengeheimnisse aus. Wer möchte, kann uns gerne sein schnellstes Lieblingsrezept verraten! Kursleiterin: Frau Bettina Waldeck, Ernährungsberaterin Kursdauer: 1 x 4 Stunden Kursbeitrag: € 28,– + Materialbeitrag € 10,– (wird im Kurs eingehoben) Kursbeginn: Samstag, 08. März 2014, 09.30 Uhr Kursort: Neue Mittelschule Telfs Bitte mitnehmen: Schürze, verschließbare Gefäße, Schreibzeug und eventuell ein paar Kopien des schnellsten Lieblingsrezeptes Teilnehmerhöchstzahl: 12

Der Frühling ist die ideale Zeit um Ballast loszuwerden und eine Entschlackungskur könnte ein guter Einstieg in eine typgerechte gesunde Ernährung sein. Wir kochen Gerichte, die helfen, den Körper zu entschlacken. Außerdem gebe ich Ihnen Tipps, wie die Ernährung aussehen sollte, damit Schlacken erst gar nicht entstehen. Kursleiterin: Frau Barbara Mayerhofer, 5-Elemente-Ernährungsberaterin Kursdauer: 1 x 200 Minuten Kursbeitrag: € 28,– + Materialbeitrag € 12,– (wird im Kurs eingehoben) Kursbeginn: Samstag, 29. März 2014, 10.00 Uhr Kursort: Neue Mittelschule (HS) Telfs Bitte mitnehmen: Verschließbare Gefäße Teilnehmerhöchstzahl: 12

Power-Nahrung für Ihr Kind – Kinderernährung nach den 5 Elementen

6053 ITTAG

G VORM SAMSTA

Kinder essen für ihr Leben gern! Wir bereiten in diesem Kochkurs einfache und wohlschmeckende Gerichte zu, die die Mitte der Kinder stärkt. 7 Jahre benötigt das Verdauungssystem, bis es ausgereift ist. Diese Zeit sollten wir nutzen, um unseren Kinder ein gutes Immunsystem und viel Lebenskraft mitzugeben. Kursleiterin: Frau Barbara Mayerhofer, 5-ElementeErnährungsberaterin Kursdauer: 1 x 200 Minuten Kursbeitrag: € 28,– + Materialbeitrag € 12 (wird im Kurs eingehoben) Kursbeginn: Samstag, 10. Mai 2014, 10.00 Uhr Kursort: Neue Mittelschule (HS) Telfs Bitte mitnehmen: Verschließbare Gefäße Teilnehmerhöchstzahl: 12

Anmeldung – www.vhs-tirol.at/telfs unter »Programm«


Hausgemachte Pralinen

6054 ITTAG G VORM SAMSTA

Die Pralinenherstellung ist einfacher als gedacht: Schmecken Sie »echte« Schokolade, lernen Sie die Geheimnisse der Herstellung und Veredelung von Praline & Co kennen und genießen Sie die Vielfalt hausgemachter Pralinen- und Schokoladenkreationen: Marzipanpralinen, Canache-Pralinen und Pralinen mit besonderer Füllung. Sie eignen sich auch als attraktives Präsent! Kursleiterin: Frau Petra Nachtigal, Konditorin Kursdauer: 1 x 4 Stunden Kursbeitrag: € 28,– + Materialbeitrag € 10,– (wird im Kurs eingehoben) Kurstag: Samstag, 15. März 2014, 09.00 Uhr Kursort: Neue Mittelschule (HS) Telfs Bitte mitbringen: Schürze, Transportgefäße Teilnehmerhöchstzahl: 10

Petits Fours – ich back mir den Frühling! Petit Four ist ein klassisches Kleingebäck der französischen Küche: Es besteht aus Biskuitteig, wird mit Cremes und Marzipan gefüllt und hübsch verziert. Unter Anleitung stellen Sie süßes Fingerfood her und verwöhnen Ihren Besuch oder die Familie mit exklusiven Kreationen. Eine der zartesten Versuchungen, seit es Süßes gibt! Kursdauer: 1 x 4 Stunden Kursbeitrag: € 28,– + Materialbeitrag € 8,– (wird im Kurs eingehoben) Kursort: Neue Mittelschule (HS) Telfs Bitte mitbringen: Schürze, größere Transportgefäße Teilnehmerhöchstzahl: 10

Termin 1 Kursleiter:

Kurstag:

Kurstag:

6057

G SAMSTA

Wenn einige Tipps und Tricks beherzigt werden, ist Brandteig leicht selbst zu machen. Als Klassiker der französischen Patisserie ist er die Grundlage für Éclairs und Profiteroles, aber auch als Suppeneinlage oder pikantes Fingerfood macht er gute Figur. Brandteigschwäne, Körberl mit verschiedenen Füllungen und andere Köstlichkeiten werden in diesem Kurs hergestellt. Kursleiter: Herr Manfred Reithner, Bäcker- und Konditormeister Kursdauer: 1 x 4 Stunden Kursbeitrag: € 28,– + Materialbeitrag € 7,– (wird im Kurs eingehoben) Kursbeginn: Samstag, 22. März 2014, 14.00 Uhr Kursort: Neue Mittelschule (HS) Telfs Bitte mitbringen: Schürze, Schachteln, Tortenbox Teilnehmerhöchstzahl: 12 Parkmöglichkeiten bei der Neuen Mittelschule: Tiefgaragen beim Sportzentrum und Ärztehaus, Parkplatz beim Schwimmbad.

Tanz – Bewegung – Entspannung

6055 G Herr Manfred Reithner, SAMSTA Bäcker- und Konditormeister Samstag, 15. März 2014, 14.00 Uhr

Termin 2 Kursleiterin:

Brandteig – luftig, locker und vielseitig

6056 ITTAG G VORM SAMSTA

Frau Petra Nachtigal, Konditorin Samstag, 22. März 2014, 09.00 Uhr

Tanzkurse/ Tanzzentrum Vallazza Bei diesen Kursen bitte den Kursbeitrag direkt am ersten Kursabend bar oder mit Bankomatkarte bezahlen!

DISCOFOX-Intensivkurse KursleiterIn: Kursdauer: Kursbeitrag: Kursort: Zielgruppe:

Tanzzentrum Vallazza 4 x 105 Minuten € 65,– /Person Neue Mittelschule (HS) Telfs Paare/ Singles

Stufe 1: Anfänger und Leichtfortgesch.

7058

Haben Sie Lust, endlich trotz vielfältiger Variationen praktisch ohne Führungsstress und Grübeln den nicht nur in Tirol beliebtesten Freizeittanz in nur 4 Wochen zu erlernen? Dann freuen Sie sich auf die abwechslungsreiche und leicht verständliche Vermittlung durch Tirols 1. professionellen Kursleiter dieser trendigen Tanzrichtung. Keine Vorkenntnisse notwendig! Leicht Fortgeschrittenen empfehlen wir diesen Kurs ebenfalls wegen der umfassenden Vermittlung hilfreicher Anwendungstipps. Umfangreichster Kursinhalt Österreichs mit mindestens 6 Figurengruppen! Kursbeginn: Mittwoch, 12. März 2014, 18.45 Uhr

Stufe 2: Fortgeschrittene

Wir freuen uns über jede Anregung, um Ihnen ein möglichst vielfältiges Programm anbieten zu können.

7059

Wenn Sie ein eingefleischter Discofox-Fan sind, der zu zweit im Foxrhythmus abwechslungsreich die Disconacht durchtanzen will, haben wir für Sie einen überaus effizienten Intensivkurs parat, der mehr als 10 Variationen und mitreißende Tanzfolgen bereits nach vier Abenden realisierbar macht. Voraussetzung: Besuch des Anfängerkurses (Stufe 1) Kursbeginn: Mittwoch, 23. April 2014, 18.45 Uhr

Anmeldung – www.vhs-tirol.at/telfs unter »Programm«


INTENSIV-TANZKURS – für Hochzeit und Feste

7060

Wenn in Kürze eine Hochzeit ansteht oder in wenigen Wochen tolle Feste zur Teilnahme einladen, jedoch keine Zeit mehr für monatelange Tanzvorbereitungen bleibt, dann ist dieser neue Kurstyp das Richtige! In nur einem Monat werden die wichtigsten Tänze für Feste aller Art einfach und verständlich vermittelt. Mit dabei sind attraktive Tanzfiguren, u.a. Langsamer Walzer, Wiener Walzer, Boogie-Woogie, der zeitlose Discofox und natürlich alle regionalen Tanzhits, wie Landler, Polka und Boarischer. Topserviceleistungen der Tanzschule Vallazza inklusive (z.B. Gratisersatzabende für versäumte Kursabende usw.) Kursleiterin: Tanzzentrum Vallazza Kursdauer: 4 x 105 Minuten Kursbeitrag: € 65,–/Person Kursbeginn: Freitag, 21. Feber 2014, 20.00 Uhr Kursort: Neue Mittelschule Telfs

TANZKURSE – Singles/Paare Abwechslungsreiche und zeitgemäße Vermittlung der aktuellsten Tänze mit 1-3 attraktiven Tanzfiguren in den Standardtänzen (u.a. Langsamer Walzer, Wiener Walzer, Tango), Lateinamerikanischen Tänzen (u.a. Rumba, Cha-Cha-Cha, Jive/Boogie) und Freizeittänzen (Discofox, Mambo/Salsa) inkl. der bekanntesten regionalen Tanzhits (Polka, Boarischer, Landler). Topserviceleistungen der Tanzschule Vallazza inklusive (z.B. Gratisersatzabende für versäumte Kursabende usw.) Kursleiterin: Tanzzentrum Vallazza Kursdauer: 8 x 105 Minuten Kursbeitrag: € 95,– für Erwachsene € 90,– für Studenten € 85,– für Schüler und Lehrlinge Kursort: Neue Mittelschule (HS) Telfs

Anfänger – Termin 1 Kursbeginn:

Gruppe 1 Kursbeginn:

7065 Montag 27. Jänner 2014, 14.30 Uhr

Gruppe 2 Kursbeginn:

7066 Montag 27. Jänner 2014, 15.30 Uhr

Freitag, 21. Feber 2014, 20.00 Uhr

7062

Freitag, 25. April 2014, 18.45 Uhr

Fortgeschrittene Kursbeginn:

Die Vermittlung von Freude an der Bewegung und die Schulung der motorischen Fähigkeiten kann nicht früh genug beginnen: In diesem Kurs lernen die Kinder vielfältige Bewegungsformen kennen. Der Turnsaal wird zu einem breiten Erfahrungs- und Spielraum umfunktioniert, den es nun möglichst purzelnd, kugelnd, kletternd, schwingend, schaukelnd, balancierend, laufend und springend zu erobern gilt. An der sicheren Hand von Mama oder Papa fällt es auch ein wenig leichter, sich auf die faszinierenden Abenteuer einzulassen. Beim gemeinsamen Spiel haben wir viel Spaß miteinander! Kursleiterin: Frau Evelyn Holleis, Bakk.(FH), Gesundheitstrainer, Aerobic B-Lizenz, Kindertrainer Kursdauer: 10 x 60 Minuten Kursbeitrag: € 75,– (2. Kind € 50,–) Kursort: Neue Mittelschule (HS) Telfs Bitte mitnehmen: Bequeme Kleidung, rutschfeste Socken Teilnehmerhöchstzahl: 10 Kinder

7061

Anfänger – Termin 2 Kursbeginn:

Eltern-Kind-Turnen (2-4 Jahre)

7063

Freitag, 25. April 2014, 20:30 Uhr

Aqua-Gymnastik Orientalischer Tanz – Fortgeschrittene

7064

Wir arbeiten weiterhin an der Verfeinerung des persönlichen Tanzstils, erlernen neue Elemente und tanzen gemeinsam bereits bekannte Choreographien. Außerdem werden wir uns einer Choreographie zu einem beschwingten orientalischen Stück widmen, das auch elegante Schleiertanzelemente beinhaltet. Die Choreographie ist leicht sowohl für Fortgeschrittene als auch für leicht Fortgeschrittene erlernbar. Kursleiterin: Frau Ines Pernter Kursdauer: 10 x 60 Minuten Kursbeitrag: € 75,– Kursbeginn: Donnerstag, 19.15 Uhr – 20.15 Uhr Termin wird bekannt gegeben Kursort: Neue Mittelschule (HS) Telfs Bitte mitbringen: Bequeme Kleidung (Rock, Jogginghose, Leggins…), Socken oder weiche Turnschuhe, evtl. Münzgürtel oder Tuch für die Hüfte Teilnehmerhöchstzahl: 15

7067 TAG VORMIT

Wasser ist das ideale Element, um gelenkschonende Gymnastik, ganzheitlichen Muskelaufbau und ein HerzKreislauftraining hervorragend zu kombinieren. Alle Muskelgruppen werden auf wohltuende Weise gegen den Wasserwiderstand bewegt und somit gekräftigt: So bleiben Sie beweglich und leistungsfähig. Im angenehmen Ambiente des Hotelhallenbads am Mieminger Plateau können Sie beim Training im Wasser Stress abbauen und entspannen! Aquagymnastik macht einfach Freude, denn die Leichtigkeit, mit der man sich im Wasser bewegt, vermittelt ein wunderbares Körpergefühl. Kursleiterin: Frau Tanja Pöham, Aqua-Fitness Trainer Kursdauer: 8 x 60 Minuten Kursbeitrag: € 88,– (inkl. Hallenbadeintritt) Kursbeginn: Freitag, 24. Jänner 2014, 09.00 Uhr Kursort: Hotel Bergland, Obsteig (an der Durchfahrtsstraße), Hallenbad Bitte mitbringen: Badesachen, Trinkflasche Teilnehmerhöchstzahl: 9

Anmeldung – www.vhs-tirol.at/telfs unter »Programm«


Bodystyling

7068

Eine gezielte Problemzonengymnastik für Bauch, Beine und Po sowie Rückenkräftigung und Korrektur der Körperhaltung. Abschließend werden die beanspruchten Muskeln bei angenehmer Musik ausgiebig gedehnt. Die Übungen und Dehnungen formen den Körper nachhaltig, machen ihn beweglicher und verleihen ihm mehr Kraft. Kursleiterin: Frau Andrea Egger, Aerobic Instructor B-Lizenz, Pilates und Rückenschultrainerin Kursdauer: 14 x 60 Minuten Kursbeitrag: € 105,– Kursbeginn: Montag, 27. Jänner 2014, 19.00 Uhr Kursort: Neue Mittelschule (HS) Telfs Bitte mitnehmen: 1kg-Hanteln, Handtuch, Trinkflasche Teilnehmerhöchstzahl: 15

Fit und Fun mit Step Aerobic – für (Wieder)EinsteigerInnen und Anfänger

7069

Zumba Fitness® Zumba Fitness® wurde Mitte der 90er Jahre entwickelt und findet seit neuestem immer mehr Einzug im Fitness und Dance Bereich in Europa. Zumba® ist der spanische umgangssprachliche Ausdruck für »sich schnell bewegen und Spaß haben«... Bei diesem Workout werden lateinamerikanische Rhythmen wie Cumbia, Salsa, Samba und Merengue kombiniert und mit heißen Tanzschritten umgesetzt. Kursleiter: Herr Gensil Fermin, Tänzer/Tanzlehrer, Dominikanische Republik/Innsbruck Kursdauer: 10 x 60 Minuten Kursbeitrag: € 75,– Kursort: Turnhalle BSZ (Gym/Hak), Weissenbachgasse 37 Bitte mitbringen: Turnschuhe

Zumba Fitness® 1 Kursbeginn:

Wollen Sie Ihre Kondition, Koordination und Beweglichkeit verbessern und top fit bleiben? Dann ist Step-Aerobic genau das Richtige. Step-Aerobic ist ein dynamisches, effektives Ganzkörpertraining zu schwungvoller und motivierender Musik. Durch das Auf- und Absteigen auf einer höhenverstellbaren Plattform werden nicht nur Beine und Po gekräftigt, sondern auch der gesamte Rumpf und die Rückenmuskulatur stabilisiert. Mit viel Spaß erarbeiten wir die Grundschritte und führen diese zusammen zu einer tollen Choreographie. Zum Abschluss werden die Muskeln gedehnt – so wird das Step-Aerobic Training vollständig und richtig effektiv. Kursleiterin: Frau Bakk.(FH) Evelyn Holleis, Gesundheitstrainer, Aerobic B-Lizenz Kursdauer: 10 x 60 Minuten Kursbeitrag: € 75,– Kursbeginn: Dienstag, 28. Jänner 2014, 19.40 Uhr Kursort: Neue Mittelschule (HS) Telfs Bitte mitnehmen: Gute Sportschuhe, Handtuch, Trinkflasche Teilnehmerhöchstzahl: 15

Hot Hula

7070

Tanzen im weißen Sand einer hawaiianischen Insel am azurblauen Meer und im Schatten von Kokospalmen – das klingt eher nach Urlaub als nach Sport! Dieses Gefühl gibt Ihnen HOT HULA – der neue Fitnesstrend aus Übersee. Hot Hula ist, ähnlich wie Zumba, ein Fitnesskonzept auf der Basis von tänzerischen Bewegungen. Der Unterschied liegt in der Auswahl der Tanzbewegungen und der Art der Musik: Die Bewegungen der polynesischen Urvölker werden mit einem Mix aus traditionellen Trommeln und Reggae kombiniert. Etwas langsamer und gelenkschonender als Zumba Fitness, dafür aber sehr intensiv im Workout für Bauch, Beine und Po, ist dieses Konzept für jeden geeignet. Kursleiterin: Frau Heike Scherf Tänzerin/Tanzlehrerin Kursdauer: 10 x 60 Minuten Kursbeitrag: € 75,– Kursbeginn: Donnerstag, 30. Jänner 2014, 20.00 Uhr Kursort: Volksschule, A.-Einberger-Str. 13 Bitte mitnehmen: Handtuch, Wasserflasche

Bezahlung: Bitte immer Namen und Kursnummer angeben! s Zahlschein: Am ersten Kurstag erhalten Sie einen Zahlschein. s Telebanking: IBAN: AT89 3633 6000 0048 7991, BIC RZTIAT22336

7071

Freitag, 21. Feber 2014, 17.00 Uhr

Zumba Fitness® 2 Kursbeginn:

7072

Freitag, 21. Feber 2014, 18.00 Uhr

Parkmöglichkeiten bei der Neuen Mittelschule: Tiefgaragen beim Sportzentrum und Ärztehaus, Parkplatz beim Schwimmbad.

Zumba Gold

7073 UNDE

PPERST

SCHNU

Die leichteste Form von Zumba – hier kann einfach jede/r mitmachen! Dieses Programm ist speziell für Personen konzipiert, denen eine normale Zumba-Einheit zu anstrengend ist – es eignet sich für Fitness Einsteiger, aktive ältere Erwachsene, Schwangere bis zum 7. Monat, Personen mit Rücken- und Gelenksproblemen und Personen mit Bluthochdruck! Was gleich bleibt, ist das Zumba-Feeling mit seinen mitreißenden Latino-Rhythmen und die gewohnte »Gute Laune«-Atmosphäre. Kurz: Niedrigere Intensität, aber genauso viel Spaß! Zumba Gold garantiert ein effektives Ganzkörpertraining, das Körper, Geist und Seele gut tut. Zum Kennenlernen 1. Stunde gratis! Kursleiterin: Frau Martina Hausegger, Zumba Gold Instructor, Group Fitness B-Lizenz Kursdauer: 10 x 60 Minuten Kursbeitrag: € 68,– Kursbeginn: Mittwoch, 19. Feber 2014, 16.45 Uhr – 17.45 Uhr Kursort: Volksschule Telfs, Prof.-Einberger-Str. 13 Bitte mitnehmen: Sportschuhe, Handtuch, Wasserflasche

Piloxing

7074

Piloxing ist ein einzigartiges Fitnessprogramm aus den USA, welches Box- und Pilatesübungen in einem effektiven GanzkörperWorkout für Jung und Alt vereint. Sexy Tanzrhythmen, welche raffiniert in das Workout eingebaut sind, erhöhen den Fun-Faktor. Spezielle Handschuhe mit Gewichten steigern die Intensität und somit die Fettverbrennung! Kursleiterin: Frau Carolin Kail, Fitness- und PiloxingTrainerin Kursdauer: 10 x 60 Minuten Kursbeitrag: € 75,– Kursbeginn: Mittwoch, 19. Feber 2014, 19.00 Uhr Kursort: Neue Mittelschule (HS) Telfs Teilnehmerhöchstzahl: 15

Anmeldung – www.vhs-tirol.at/telfs unter »Programm«


Lauftraining

7075

– für den Stadtlauf in Innsbruck

ITTAG G VORM SONNTA

Lauftraining für Anfänger oder leicht Fortgeschrittene, die den Kurs mit dem Stadtlauf in Innsbruck (5 km) am 18. Mai abschließen möchten. Nichts ist langweiliger, als jeden Tag dieselbe Strecke mit demselben Tempo und demselben Trainingsinhalt zu absolvieren. Bring Abwechslung in Deinen Trainingsalltag und erkunde die Frühlingslandschaft auf die natürlichste Art und Weise. Unser Ziel ist keine verbissene Top-Zeit, sondern unser Wohlbefinden, wenn wir lächelnd durchs Ziel kommen. Inhalt des Trainings: lockere Dauerläufe, Tempoläufe, Intervalle, Fahrtenspiele und Lauf-Schule. Und zum Schluss noch ein kleiner Hinweis: Bei unserem Lauftraining gibt es keine Scheu vor Gehpausen. Kursleiterin: Frau Tanja Pöham, Lehrwart für Fitness Kursdauer: 11 x 75 Minuten Kursbeitrag: € 95,– Kursbeginn: Sonntag, 23. Feber 2014, 10.15 Uhr Treffpunkt: Neue Mittelschule (HS) Telfs

Pilates

Pilates gilt als Wohlfühltraining, das den Körper kräftigt, formt, dehnt, entspannt und für innere Harmonie sorgt. Präzise, fließende Bewegungen im Rhythmus mit einer bewussten Atmung verbessern die Körperhaltung, erfrischen den Geist, harmonisieren die Seele und schenken eine positive Ausstrahlung. Es ist eine besonders sanfte Fitnessmethode, die sich für Frauen und Männer jeden Alters und jeden Konditionstyps eignet. Anfänger und Fortgeschrittene willkommen! Kursleiterin: Frau Tanja Pöham, Dipl. Pilates Matwork-Trainerin Kursdauer: 10 x 60 Minuten Kursbeitrag: € 75,– Kursbeginn: Mittwoch, 29. Jänner 2014, 17.30 Uhr Kursort: Neue Mittelschule (HS) Telfs Bitte mitnehmen: Handtuch Teilnehmerhöchstzahl: 12

Pilates am Sonntagmorgen Heilgymnastik Kursleiterin: Kursdauer: Kursbeitrag: Kursbeginn: Kursort:

7076 ITTAG G VORM SAMSTA

Frau Christine Schatz, Dipl. Physiotherapeutin 10 x 50 Minuten € 63,– Samstag, 25. Jänner 2014, 08.30 Uhr Volksschule Telfs, Prof.-Einberger-Str. 13 (nur Restplätze)

Kraft aus der Mitte

7077

- CANTIENICA®-Beckenbodentraining

UNDE

PPERST

SCHNU

Die Figur kommt in Form, die Folgen von Blasenschwäche, Schwangerschaft, Hämorrhoiden...werden gelindert oder kuriert, Gelenke bleiben beweglich, Verspannungen waren gestern – Ihr Beckenboden kann mehr, als Sie glauben! Lernen Sie eine sichere und schonende Methode mit Anleitung zur Selbsthilfe kennen! Die CANTIENICA®-Methode für Körperform & Haltung erinnert Ihren Körper wieder an seine natürlichen Haltungs- und Bewegungsmuster. Das Training ist schonend, kann unabhängig von jeder Altersstufe, Geschlecht und Fitnessstadium durchgeführt werden, wirkt auf den ganzen Körper und verleiht Sicherheit, Selbstbewusstsein wie auch Lebensfreude in jeder Situation in Ihrem Alltag - von innen nach außen durch aktive Entspannung und entspannte Aktivität aus der Kraft der Mitte – Ihrem Beckenboden! Zum Kennenlernen 1. Stunde gratis! Kursleiterin: Frau Tina Gerber, Dipl. CANTIENICA®Trainerin, Lebens- und Sozialberaterin Kursdauer: 10 x 60 Minuten Kursbeitrag: € 68,– Kursbeginn: Dienstag, 18. Feber 2014, 09.30 Uhr Kursort: Musikschule Telfs, Obermarktstr. 43, 5. St. Bitte mitnehmen: anliegende, bequeme Sportkleidung Teilnehmerhöchstzahl: 10

7078

7079 ITTAG

G VORM SONNTA

Pilates gilt als Wohlfühltraining, das den Körper kräftigt, formt, dehnt, entspannt und für innere Harmonie sorgt. Präzise, fließende Bewegungen im Rhythmus mit einer bewussten Atmung verbessern die Körperhaltung, erfrischen den Geist, harmonisieren die Seele und schenken eine positive Ausstrahlung. Vielfältig und bunt lässt der Pilates-Ball diesen Kurs zu einem besonderen Bewegungserlebnis werden. Es ergeben sich neue Möglichkeiten, die Übungen zu intensivieren. Du spürst Deinen Körper unmittelbar durch das »Feedback« des Balles, das Dir am Ende der Stunde noch mehr Körpergefühl verleiht. Kursleiterin: Frau Tanja Pöham, Dipl. Pilates Matwork Trainerin Kursdauer: 8 x 60 Minuten Kursbeitrag: € 60,– Kursbeginn: Sonntag, 23. Feber 2014, 09.00 Uhr Kursort: Neue Mittelschule (HS) Telfs Bitte mitnehmen: Handtuch Teilnehmerhöchstzahl: 12

Pilates – für Fortgeschrittene

7080

Pilates trainiert die tiefliegenden Bauchmuskeln, Beckenbodenmuskulatur und Lendenwirbelsäule. Kontrollierte Atmung, Konzentration auf die eigene Körperhaltung und Stärkung des Körperbewusstseins stehen im Mittelpunkt. Die Übungen werden gerne mit Kleingeräten wie Therabändern, Redondo Ball, etc. kombiniert. Kursleiterin: Frau Andrea Egger, Pilates Master-Trainerin, Aerobic B-Lizenz, Rückenschultrainerin Kursdauer: 14 x 55 Minuten Kursbeitrag: € 100,– Kursbeginn: Montag, 27. Jänner 2014, 18.00 Uhr Kursort: Neue Mittelschule (HS) Telfs Voraussetzung: Vorkenntnisse Teilnehmerhöchstzahl: 14, nur Restplätze

Anmeldung – www.vhs-tirol.at/telfs unter »Programm«


Gesunder Rücken – Ausgleichsgymnastik zum Alltag

7081

Rückenschmerzen, steifer Nacken, Unbeweglichkeit in der Wirbelsäule? Sie sitzen oder stehen viel? Oder wollen Sie einfach nur etwas für Ihre Gesundheit und Beweglichkeit tun? Dann richtet sich das Programm dieses Kurses an Sie! Wir konzentrieren uns auf die Kräftigung der tiefliegenden Bauchmuskulatur, des Beckenbodens und des gesamten Rumpfes. Durch kontrollierte Atmung, Dehnung sowie Mobilisierung der Wirbelsäule verbessern Sie Ihre Körperhaltung und beugen gezielt Verspannungen und Schmerzen vor. Nützliche, gut umsetzbare Tipps für einen rückenfreundlichen Alltag ergänzen diese Stunde – daher ist dieses Mattentraining für alle Altersgruppen bestens geeignet. Kursleiterin: Frau Maga. Doris Pichler-Pecho, Trainerin Groupfitness B-Lizenz, Pilates Master Trainerin Kursdauer: 10 x 55 Minuten Kursbeitrag: € 70,– Kursbeginn: Dienstag, 18. Feber 2014, 18.30 Uhr Kursort: Neue Mittelschule (HS) Telfs Bitte mitnehmen: Rutschfeste Socken, Handtuch, Trinkflasche Teilnehmerhöchstzahl: 18

Gesundheitsturnen – mit Schwerpunkt Wirbelsäule

7084

TAG VORMIT

Wohlbefinden durch ein vielseitiges Ganzkörpertraining mit geringer Belastung: Die gezielten Übungen zur Kräftigung der Muskulatur, Mobilisation der Wirbelsäule, Koordination, Dehnung und Entspannung sind wirbelsäulenfreundlich, gelenkschonend und daher für alle geeignet. Mit wechselnden Elementen aus der klassischen Gymnastik, Yoga, Pilates und Qigong stärken wir unser Körperbewusstsein und verbessern unsere Haltung! Kursleiterin: Frau Gabi Walser, Fitlehrwart für Haltungsturnen, Rückenschultrainerin Kursdauer: 12 x 60 Minuten Kursbeitrag € 90,– Kursbeginn: Donnerstag, 30. Jänner 2014, 09.00 Uhr Kursort: Musikschule, Obermarktstr. 43, 5. Stock Teilnehmerhöchstzahl: 12

Anmeldung ab sofort Im Internet: www.vhs-tirol.at/telfs (unter »Programm«) Per Telefon: 0 676 / 83 038 132 Mo + Mi von 09.00 – 10.00 Uhr und Do von 18.00 – 19.00 Uhr (Frau Burgi Struggl)

Gestärkt in die Woche – Vielseitige funktionelle Gymnastik

7082

TAG VORMIT

Diese Stunde wird von keinem Modetrend geprägt. Gezielte Kräftigungsübungen zu Musik bringen den Kreislauf in Schwung und den Körper in Form. Den zweiten Schwerpunkt bilden Haltungs- und Entspannungsübungen. Mit wechselnden Elementen aus der klassischen Gymnastik, Pilates, Qigong und Yoga stärken wir auf unterhaltsame Weise unser Körperbewusstsein und verbessern unsere Haltung! Kursleiterin: Frau Gabi Walser, Fitlehrwart für Haltungsturnen, Rückenschultrainerin Kursdauer: 12 x 60 Minuten Kursbeitrag € 90,– Kursbeginn: Montag, 27. Jänner 2014, 09.00 Uhr Kursort: Musikschule, Obermarktstr. 43, 5. Stock Teilnehmerhöchstzahl: 12

Wirbelsäulengymnastik aus Ost & West

7083

TAG VORMIT

Mit abwechslungsreichen Übungen mobilisieren wir unseren ganzen Körper, unterstützen die Beweglichkeit der Gelenke und den Aufbau der Muskelgruppen – besonders wird die Problemzone Wirbelsäule berücksichtigt. Elemente aus der klassischen Gymnastik vereint mit fernöstlichen Übungen sensibilisieren uns für koordinierte Bewegungsabläufe und die Atmung und sorgen zusammen mit Dehnungs- und Entspannungsübungen für ein rundum angenehmes Körpergefühl. Kursleiterin: Frau Gabi Walser, Fitlehrwart für Haltungsturnen, Rückenschultrainerin, Yogalehrerin BYO/EYU i. A. Kursdauer: 12 x 60 Minuten Kursbeitrag € 90,– Kursbeginn: Montag, 27. Jänner 2014, 10.15 Uhr Kursort: Musikschule, Obermarktstr. 43, 5. Stock Bitte mitnehmen: Handtuch Teilnehmerhöchstzahl: 12

Wirbelsäulengymnastik – Ausgleichsgymnastik für Frauen und Männer

7085

Eine Gymnastikstunde, die für alle gedacht ist, die gerne etwas für ihre Gesundheit und Beweglichkeit tun wollen. Sie ist besonders für Leute mit sitzender Tätigkeit im Beruf oder mit einseitiger Belastung empfehlenswert. Mit Hilfe der Wirbelsäulengymnastik werden Bewegungsabläufe eingeübt, die die Beweglichkeit der Wirbelsäule und die Kraft der Muskulatur erhalten und erhöhen. Das verbesserte Körperbewusstsein hilft Ihnen, sich auch im Alltag wirbelsäulengerecht zu verhalten. Dehnungsübungen und Entspannungstechniken runden die Stunde ab. Kursleiterin: Frau Gabi Walser, Fitlehrwart für Haltungsturnen, Rückenschultrainerin Kursdauer: 12 x 60 Minuten Kursbeitrag: € 90,– Kursbeginn: Donnerstag, 30. Jänner 2014, 17.45 Uhr Kursort: Volksschule Telfs, Prof.-Einberger-Str. 13 Teilnehmerhöchstzahl: 15

Sanftes Yoga – für Anfänger und Leichtfortgeschrittene

7086

TAG VORMIT

Mit diesem Kurs schaffen wir einen Rahmen, in dem wir ganz achtsam in Kontakt mit uns selbst treten können. Zeit für sich, zum Erspüren und Erfahren von Bewegung, Atem, Entspannung, Konzentration und Loslassen. Kursleiterin: Frau Gabi Walser, Fitlehrwart für Haltungsturnen, Rückenschultrainerin Kursdauer: 12 x 60 Minuten Kursbeitrag € 90,– Kursbeginn: Donnerstag, 30. Jänner 2014, 10.15 Uhr Kursort: Musikschule, Obermarktstr. 43, 5. Stock Bitte mitnehmen: Sitzkissen, Handtuch Teilnehmerhöchstzahl: 12

Anmeldung – www.vhs-tirol.at/telfs unter »Programm«


Yoga – Anfänger

7087

Der indische Gelehrte Patanjali beschrieb Yoga vor über 2000 Jahren als den achtgliedrigen Übungsweg für Körper und Geist, den er »Hatha Yoga« nannte. Hatha Yoga beinhaltet verschiedene Yogaübungen (Körper-, Atemübungen und Tiefenentspannung), welche wir im Laufe unseres Kurses achtsam ausführen und durch Wiederholungen vertiefen und vervollkommnen werden. Kursleiterin: Frau Daisy Oliveira-Warter, Yogalehrerin BYO-EYU Kursdauer: 12 x 90 Minuten Kursbeitrag: € 125,– Kursbeginn: Mittwoch, 19. Feber 2014, 20.15 Uhr Kursort: Neue Mittelschule (HS) Telfs Bitte mitnehmen: Decke, warme und bequeme Kleidung Teilnehmerhöchstzahl: 12

Yoga – Leichtfortgeschrittene 1 Der indische Gelehrte Patanjali beschrieb Yoga vor über 2000 Jahren als den achtgliedrigen Übungsweg für Körper und Geist, den er »Hatha Yoga« nannte. Hatha Yoga beinhaltet verschiedene Yogaübungen (Körper-, Atemübungen und Tiefenentspannung), welche wir im Laufe unseres Kurses achtsam ausführen und durch Wiederholungen vertiefen und vervollkommnen werden. Kursleiterin: Frau Daisy Oliveira-Warter, Yogalehrerin BYO-EYU Kursdauer: 12 x 90 Minuten Kursbeitrag: € 125,– Kursort: Neue Mittelschule (HS) Telfs Bitte mitnehmen: Decke, warme und bequeme Kleidung Teilnehmerhöchstzahl: 12

Yoga – Fortgeschrittene 1

Ein weiterführender Kurs für alle, die schon Yoga praktiziert bzw. einen Grundkurs besucht haben. Kursleiterin: Frau Daisy Oliveira-Warter, Yogalehrerin BYO-EYU Kursdauer: 12 x 90 Minuten Kursbeitrag: € 125,– Kursbeginn: Dienstag, 18. Feber 2014, 19.40 Uhr Kursort: Neue Mittelschule (HS) Telfs Bitte mitbringen: Decke, warme und bequeme Kleidung Voraussetzung: Besuch des Grundkurses oder Vorkenntnisse Teilnehmerhöchstzahl: 12

Yoga – Fortgeschrittene 3 Ein weiterführender Kurs für alle, die schon Yoga praktiziert bzw. Grundkurse besucht haben. Kursleiterin: Frau Daisy Oliveira-Warter, Yogalehrerin BYO-EYU Kursdauer: 12 x 90 Minuten Kursbeitrag: € 125,– Kursort: Neue Mittelschule (HS) Telfs Bitte mitbringen: Decke, warme und bequeme Kleidung Voraussetzung: Besuch der Grundkurse oder Vorkenntnisse Teilnehmerhöchstzahl: 12

FG 3 – 1. Gruppe Kursbeginn:

Kursbeginn:

Montag, 17. Feber 2014, 18.00 Uhr

7093

Mittwoch, 19. Feber 2014, 18.30 Uhr

7088

Dienstag, 18. Feber 2014, 18.00 Uhr

LF1 – 2. Gruppe Kursbeginn:

7092

FG 3 – 2. Gruppe Kursbeginn:

LF1 – 1. Gruppe

7091

7089

Mittwoch, 19. Feber 2014, 16.45 Uhr

Anmeldung ab sofort Im Internet: www.vhs-tirol.at/telfs (unter »Programm«) Per Telefon: 0 676 / 83 038 132 (Frau Burgi Struggl)

Die heilende Kraft der sanften Bewegung – Qigong Tagesseminar

7094

G SAMSTA

Yoga – Leichtfortgeschrittene 2

7090

Ein weiterführender Kurs für alle, die schon Yoga praktiziert bzw. einen Grundkurs besucht haben. Unser Körper ist ein Universum voller Geheimnisse. Wir lernen in diesem Yoga-Kurs unseren Körper besser kennen. Mit Asanas (Körperhaltungen) und viel Achtsamkeit dehnen wir Gelenke, Muskeln sowie Bänder. Durch Atemübungen (Pranayama) lernen wir, unseren Atem auszudehnen und zu lenken. Mit Meditation kommen wir unserem Geist nahe. Durch Asanas, Pranayama und Meditation stärken wir unsere innere Kraft. Kursleiterin: Frau Daisy Oliveira-Warter, Yogalehrerin BYO-EYU Kursdauer: 12 x 90 Minuten Kursbeitrag: € 125,– Kursbeginn: Montag, 17. Feber 2014, 19.45 Uhr Kursort: Neue Mittelschule (HS) Telfs Bitte mitbringen: Decke, warme und bequeme Kleidung Voraussetzung: Besuch des Grundkurses oder Vorkenntnisse Teilnehmerhöchstzahl: 12

Der Kurs beinhaltet drei Phasen, die einander abwechseln: 1. Einführung in einige wesentliche Grundlagen des Qigong und der Lebenspflege 2. Übungen aus dem »stillen Qigong« und 3. Einübung des »fliegenden Kranich« Sowohl das innere Qigong als auch die meditativen und elastischen Bewegungen dienen der psychischen Vorsorge gegen Überforderungen durch Stress und angespannte Beziehungen. Sie fördern die motorische und mentale Koordination, stärken das Immunsystem und reduzieren Angstzustände. Kursleiterin: Frau Maria Regina Strugholtz, Dipl.Rel.Päd., Qigonglehrerin (Laoshan – Schule) Kursdauer: 1 x 7 Stunden (inkl. 1 Stunde Mittagspause) Kursbeitrag: € 40,– Kursbeginn: Samstag, 8. Feber 2014, 09.00-16.00 Uhr Kursort: Kindergarten Markt, Klostergasse 5 Bitte mitnehmen: Bequeme Kleidung (Hose), Decke, Matte, rutschfeste flache Schuhe (Gymnastikpatschen), Mittagsjause Teilnehmerhöchstzahl: 12

Anmeldung – www.vhs-tirol.at/telfs unter »Programm«


Qigong Dancing – der Tanz mit der Lebensenergie

7095

TAG VORMIT

In Qigong Dancing vermischen sich westliche und östliche Konzepte: Es basiert auf 4 Tierbildern, die mit den 4 Elementen verbunden sind: Bär/ Erde (körperliche Ebene), Kranich/ Luft (spirituelle Ebene), Tiger/ Feuer (mentale Ebene), Schlange/ Wasser (emotionale Ebene). Ruhige, vorgegebene Qigong-Übungen verbinden wir mit freien, dynamischen und tänzerischen Bewegungen. Auch einige Elemente der Kampfkunst fließen ein. Diese Methode ist sehr vielseitig, kreativ und macht Spaß. Sie hilft uns, bekannte und weniger bekannte Aspekte unserer Persönlichkeit zu erleben und zu integrieren. Kursleiterin: Frau Véronique Santeler, Qigong und Qigong Dancing Lehrerin Kursdauer: 10 x 90 Minuten Kursbeitrag: € 105,– Kursbeginn: Dienstag, 28. Jänner 2014, 10.00 Uhr Kursort: Musikschule Telfs, Obermarkt 43, 5. St. Bitte mitnehmen: Bequeme Kleidung und Turnschuhe Teilnehmerhöchstzahl: 12

Shaolin Qigong – Vertiefungskurs

Qigong im Grünen – Sommerkurs

7097 RS

MERKU

SOM Wir üben 18 Bewegungen aus dem TaijiQigong. Dabei handelt es sich um eine jun- ge QigongForm: Charakteristisch ist ihr Bewegungsfluss in ruhigem und gleichmäßigen Tempo. Die Bewegungen gehen vom Körperzentrum aus und werden weich, harmonisch und entspannt ausgeführt. Es entsteht der Eindruck von »Ruhe in Bewegung«. Die 18 Bewegungen des Taiji-Qigong regen die Durchblutung an, verbessern die Bewegungsfähigkeit und schenken ein Gefühl der Zentriertheit und fließender Lebenskraft. Kursleiterin: Frau Maria Regina Strugholtz, Dipl.Rel. Päd., Qigong-Lehrerin (Laoshan Schule) Kursdauer: 8 x 90 Minuten Sie können zwischen 6, 7 oder 8 Terminen wählen und jeweils die entsprechende Anzahl gesamt zu Beginn des Kurses bezahlen. Kursbeitrag: € 10,–/Termin (Kleingruppenpreis € 12,–) Kursbeginn: Montag, 7. Juli 2014, 18.00 Uhr Kursort: Kindergarten Markt, Klostergasse 5 Bitte mitnehmen: Bequeme Kleidung (Hose), rutschfeste flache Schuhe oder Gymnastikpatschen Teilnehmer: 8 – 12 (Kleingruppe 6 – 7)

7096

Dieser Kurs richtet sich an Teilnehmer/innen, die schon einen Grundkurs besucht haben und die bisher erlernten Qigong-Übungen vertiefen möchten. Shaolin Qigong ist ein Kraft-, Atem-, Dehn- und Konzentrationstraining und wird auch als das innere Kung Fu bezeichnet. Durch gezielte Übungen wird der gesamte Stütz- und Bewegungsapparat, speziell Nacken- Schulterbereich, Rücken und Wirbelsäule gestärkt, der Atem vertieft, und der Gehalt an Atemenergie steigt. Konzentration, geistige Leistungsfähigkeit werden erhöht. Blockaden und Verspannungen lösen sich und die innere Ruhe kehrt zurück. Shaolin Qigong ist für Menschen jeden Alters geeignet. Kursinhalte: Öffnen der Energietore, Ba Jin, Energiemassagen und die 12 Shaolin Qigong Übungen. Kursleiterin: Frau Paulina Hiel, Dipl. Qigong Lehrerin Kursdauer: 10 x 90 Minuten Kursbeitrag: € 105,– Kursbeginn: Dienstag, 18. Feber 2014, 19.00 Uhr Kursort: Kindergarten Markt, Klostergasse 5 Bitte mitnehmen: Bequeme Kleidung, warme Socken, Decke, Matte Teilnehmerhöchstzahl: 15

Bildung auf Bestellung Sollten Sie - vielleicht zusammen mit einigen Bekannten oder Freunden - bei unseren Kursen ein spezielles Angebot vermissen oder eine Fortsetzung wünschen so wenden Sie sich bitte an Ihre Volkshochschule. Wir werden gerne einen Kurs für Sie einrichten, wenn die Rahmenbedingungen gegeben sind.

Oasenabend mit Klangschalen

7098

Eine Auszeit als Geschenk für mich: Eintauchen in die heilsamen Klänge der Klangschalen und die entspannende und beruhigende Wirkung erleben – ein Genuss für Körper, Geist und Seele! Kursleiterin: Frau Angela Freymadl, Dipl. Ergotherapeutin, Klangschalentherapeutin nach Peter Hess Kursdauer: 1 x 120 Minuten Kursbeitrag: € 12,– Kursbeginn: Freitag, 21. März 2014, 18.30 Uhr Kursort: Neue Mittelschule (HS) Telfs Bitte mitnehmen: Decke, Polster, lockere Kleidung, warme Socken Teilnehmerhöchstzahl: 10

Anmeldung – www.vhs-tirol.at/telfs unter »Programm«


Reise Entdeckungsreise ins Herz der Lombardei – Bergamo und Umgebung

9099

s Kulturelle Höhepunkte: Abtei von Piona, Altstadt von Bergamo, Pfahlbaumuseum s Besondere Naturerlebnisse: Gletschermühlen, Naturreservate, oberitalienische Seen s Ländliche Jause am Iseosee Der bewährte Mix aus Natur, Kultur, Wandern und Genießen begleitet uns auf dieser Frühlingsfahrt in die vielfältige Region am Südrand der Alpen rund um Bergamo. Hier vermischen sich Natur und Kultur des Gebirges mit jenen des mediterranen Raums. Die malerische Stadt Bergamo bietet jedem Besucher ihr vielseitiges Gesicht und ist reich an Geschichte und Kultur. Wir entdecken nicht nur die bezaubernde Altstadt, sondern genießen auch die typischen kulinarischen Köstlichkeiten, mit der diese Region die italienische Küche bereichert hat: Man schwärmt hier für Polenta; Gorgonzola und Taleggio stammen aus der Gegend. Aber auch Naturliebhaber kommen auf ihre Rechnung! Mehrere kleine Wanderungen am Malojapass (je nach Schneelage), in den Hügelketten um Bergamo oder am Iseosee führen uns zu landschaftlichen Schönheiten und speziellen Naturphänomenen. Das Detailprogramm können Sie unter vhs@telfs.com oder 0676/83038132 anfordern.

Reisedatum: Reiseleitung: Preis pro Person: Anmeldeschluss:

1. – 4. Mai 2014 Herr Dr. Manfred Föger € 395,– (Einbettzimmerzuschlag: € 23,–) 21. Feber 2014, die Anmeldung ist nur mit Anzahlung gültig. Die Sitzplätze im Bus werden nach der Reihenfolge der Anzahlung vergeben.

Das alles ist inbegriffen: s Komfortbusreise Tirol – Bergamo und zurück s Reiseleitung und Bordservice s 3x Übernachtung mit Frühstücksbuffet im NH-Hotel im Zentrum von Bergamo Bassa **** (www.nh-hotels.com) s 3x gemeinsames Abendessen im Hotel in Form eines 3-Gang-Menüs s Hin- und Rückfahrt mit der Zahnradbahn in Bergamo s Führung in Bergamo s Jause im Agriturismo San Rocco s Eintritt Pfahlbaumuseum in Molina di Ledro s alle Steuern und Gebühren Hinweise zum Wandern: Feste und bequeme Wanderschuhe sind zu empfehlen. Die Reise wird in Zusammenarbeit mit dem Reisebüro DietrichTouristik Telfs durchgeführt. Es gelten die allgemeinen Reisebedingungen lt. Katalog.

Anmeldung – www.vhs-tirol.at/telfs unter »Programm«


In wenigen Minuten faltenfrei! mesoéclat Lifting mit Sofort-Effekt für Gesicht, Hals und Dekolleté VOR mesoéclat

NACH mesoéclat

beauty & style

Fruchtsäure Peeling © mesoestetic

für strahlende Auftritte

Dauer: 90 Minuten

Testbehandlung € 89,– statt € 125,– Nur gegen telefonische Voranmeldung!

Ausgezeichneter Qualitätsbetrieb

VOR peel +

NACH peel +

KOS.MED. INSTITUT A-6421 RIETZ, MÜHLBACHL 9 FON 0 52 62 / 63 1 90 FAX 0 52 62 / 64 1 90 MOBIL 0664 / 52 32 596 e-mail: beauty_style@tirol. com www.beautyundstyle.at

terminser vice

TELFS: Beginn vieler Kurse der Volkshochschule. Das Progamm finden Sie in mein monat, Infos und Anmeldung Tel. 0676/83038132, www.vhs-tirol.at/telfs.

16

jänner

do

TELFS: 20 Uhr, Tirolerhof: Volksmusikstammtisch der Musikschule Telfs und Umgebung.

17

jänner

fr

SILZ: 17 Uhr, Eisarena: Heimspiel Eishockeyspiel der U 12 SPG Silz/Telfs. STAMS: ab 19 Uhr, Wenge: Mondscheinrodeln des Fußballclubs TS Raika Stams.

18

jänner

sa

TELFS: 8-16 Uhr, Rot-KreuzHeim: 1. Hilfe-Kurs.

TELFS: 9-15 Uhr, Inntalcenter: Sales Brunch.

TELFS: 9-15 Uhr, Inntalcenter: Sales Brunch mit Eisdesign Liveshow (ab 12 Uhr).

TELFS: 20 Uhr, Sportzentrum: Salsa Congress Austria 2014.

TELFS: ab 9 Uhr, Sportzentrum: Salsa Congress Austria 2014.

OBERHOFEN: 14 Uhr, Dorfcafé: Vortrag »Sage nein, wenn du nicht ja sagen kannst«, Widersprüchlichkeit Pflicht/Bedürfnis, veranstaltet von den Bäurinnen.

TELFS: 20 Uhr, Rathaussaal: Die Nacht des Musicals.

OBERHOFEN: 21 Uhr, beim Bauhof: der Fasnachtsverein öffnet die Fasnachtswagen.

SILZ: 20 Uhr, Mehrzwecksaal: Sportball der SPG Silz/Mötz mit den »Pfunds Kerlen«. STAMS: 18 Uhr, Stift Stams Kreuzgang: Concerto imperiale.

19

jänner

so

TELFS: 10-18 Uhr, Vorplatz Telfspark: Flohmarkt »Kunst & Krempel«. TELFS: ab 9 Uhr, Sportzentrum: Salsa Congress Austria 2014.

22

jänner

mi

TELFS: 16.30-18 Uhr, Rathaussaal: Treffpunkt Tanz.

HATTING: 20.30 Uhr, Mehrzwecksaal: »Pfiat enk – Griaß enk!« mit den Hattinger Buam.

TELFS: 17 Uhr, Kuppelarena: Eislaufschule (immer am Mittwoch).

MIEMING: Fasnacht 2014 – Wagen auffahren (Badesee, 19 Uhr).

TELFS: 19.30 Uhr, BRG/BORG: Heilsames Singen.

Freitag, 24. Jänner 2014 Mehrzweckhalle Inzing

KLÖTZLER-PARTY Einlass: 20 Uhr

Samstag, 25. Jänner 2014 Mehrzweckhalle Inzing

5. MASCHGERERSCHAUG’N Mitwirkende Gruppen: Brauchtumsgruppe Vomp, Faschingsgilde Oberperfuss, Volderer Schellenschlager, Luitascher Sackpfeifen, Brauchtumsgruppe Volders, Brauchtumsgruppe Schwaz, Flaurlinger Hexen, Inzinger Klötzler

SILZ: 10.30 Uhr, Eisarena: Eishockeyspiel U 16 SPG Silz/Telfs.

Einlass: 18.30 Uhr Beginn der Gruppen: 19.30 Uhr VVK: 6 Euro, AK: 8 Euro Musik: „Zillertaler Mander”

FLAURLING: 14 Uhr, Schützenheim: Seniorenhoangart.

23

jänner

do

MIEMING: 16-20 Uhr, Neue Mittelschule: Blutspendeaktion.

24

jänner

fr

INZING: 20 Uhr, Mehrzweckhalle: Klötzler-Party. OBERHOFEN: 21 Uhr, beim Bauhof: Fasnachtswagen.

25

jänner

sa

TELFS: 9-15 Uhr, Inntalcenter: Familientag mit Kasperltheater (10.30 Uhr). INZING: ab 18.30 Uhr, Mehrzweckhalle: 5. Maschgererschaug’n der Inzinger Klötzler. MIEMING: 20.30 Uhr, Gemeindesaal: Feuerwehrball. Fortsetzung auf S.36

STAMS

8. FEBRUAR 2014

MASKENBALL der MK Stams Wann: 8. Februar 2014 Wo: Gasthof Hirschen, Thannrain/Stams Beginn: 20:30 Uhr Eintritt: € 7,Maskenprämierung: 21:30 Uhr Schätzspiel Tanz und gute Stimmung mit dem Die Musikkapelle Stams freut sich auf zahlreiche Masken und ein großes Publikum! 16. JÄNNER 2014

35


terminser vice

Fortsetzung von S.35

1

SILZ: 10.30 Uhr, Eisarena: Heimspiel Eishockeyspiel der U 16 SPG Silz/Telfs, 16.30 Uhr: Spiel der Ladybulls.

26

jänner

so

TELFS: 10-18 Uhr, Vorplatz Telfspark: Flohmarkt »Kunst und Krempel«. SILZ: 10.30 Uhr, Eisarena: Heimspiel Eishockey U 12 SPG Silz/Telfs, 18 Uhr: Eishockey GL Silz Bulls. STAMS: 16 Uhr, Stift Stams Bernardisaal: Konzert Geistliche Abendmusik, www.stiftstams.at.

29

jänner

mi

TELFS: 16.30-18 Uhr, Rathaussaal: Treffpunkt Tanz.

31

jänner

fr

MIEMING: 19 Uhr, Gemeindesaal: Konzert der Musikschule Telfs

36

16. JÄNNER 2014

februar

sa

HATTING: 14-17 Uhr: Bücherei/Widum: Brot backen mit den Bäurinnen und Schmökern in der Bücherei. MIEMING: ab 19 Uhr, Fasnacht 2014 – Wagen auffahren am Parkplatz gegenüber Perkhofer/Barwies. OBERHOFEN: 20 Uhr Mehrzwecksaal: Maskenball der Schützenkompanie Oberhofen. STAMS: 16 Uhr, Turnhalle NMS Stams-Rietz: JUST – Tischfußballturnier.

2

februar

so

TELFS: 10-18 Uhr, Vorplatz Telfspark: Flohmarkt »Kunst und Krempel« (auch am 9.Februar).

4

februar

di

TELFS: 17-19 Uhr, Tirolerhof: Sammlertreffen der Sektion des Philatelistenklubs Merkur.

INZING: 19.30 Uhr, Clublokal Kameraclub Inzing in der NMS: Reiseschau »Bella Italia Süden«. OBSTEIG: 9-12 Uhr, Gemeindeamt: Schutzgebietsbetreuung. SILZ: 17.30 Uhr, Eisarena: Eishockeyspiel U 16 SPG Silz/Telfs.

5

februar

mi

TELFS: 20 Uhr, Rathaussaal: ExtremSportFilmNacht, Karten erhältlich u.a. bei Ö-Ticket.

7

februar

fr

TELFS: 20 Uhr, Rathaussaal: Orchesterball der Musikschule Region Telfs und Umgebung. HATTING: 20 Uhr, Gemeindesaal: Luis aus Südtirol und »der Hausmeister« Thomas Hochkofler. POLLING: Gebietsausstellung des Schafzuchtvereins. STAMS: 17 Uhr, Gasthaus Stam-

serhof: Watterturnier der Kameradschaft Stams.

8

februar

sa

TELFS: Kranewitter Stadl / Zeisele Blues Inn: PicAce CD Präsentation. MIEMING: 20 Uhr, Gasthof Neuwirt: Maskenball der Mieminger Bäuerinnen. SILZ: 16.30 Uhr, Eisarena: Spiel der Ladybulls. SILZ: 20 Uhr, Mehrzwecksaal: Jungbauernball mit der Fredi-Pfister-Band. STAMS: 9 Uhr, Turnhalle Meinhardinum: Fußballturnier. STAMS: 20.30 Uhr, Gasthof Hirschen Thannrain: Maskenball MK.

9

februar

so

MIEMING: Gemeindesaal: 70 Jahre Schafzuchtverein mit Jubiläumsausstellung.


HOCHZEIT 2014 ALLES RUND UM DEN WICHTIGSTEN TAG IN IHREM LEBEN

Hochzeitsjubiläen in Baumwolle, Blech, Gold & Diamant…

Fotos : Gemeinde Pettnau, Gemeinde Oberhofen

Haben Sie gewusst, dass schon der Tag der Trauung ein besonderes Hochzeitsjubiläum ist? Man nennt ihn die Grüne oder Weiße Hochzeit, wobei Weiß für die Farbe des Brautkleides (meistens) steht, Grün für etwas Frisches, Neues. Darüberhinaus gibt es aber viele weitere und – auch durchaus skurrile Hochzeitsjubiläen, die man feiern kann. Die Baumwollene Hochzeit feiert man nach einem Jahr, nach drei Jahren die Lederne (zäh wie Leder,

so soll die Ehe halten), nach fünf Jahren die Hölzerne Hochzeit. Sollte man das sprichwörtlich verflixte 7. Jahr überstehen, gibt´s nach acht Jahren die Blecherne. Ab dann wird´s materialmäßig edler: Keramikerne (9), Rosenhochzeit (10), Elfenbeinerne (14) etc. Nach 30 Jahren Ehe darf man sich über die Perlen-Hochzeit freuen, schafft man´s doppelt so lang, hat man Diamantene Hochzeit,noch fünfzehn Jahre drauf: Kronjuwelen-Hochzeit! Am bekanntesten sind wohl die Silberne (25 Jahre) und die Goldene (50 Jahre) Hochzeit, bei der sich auch Bürgermeister und Bezirkshauptmann als Gratulanten einstellen. Am Foto l.o.: Helene und Johann Ladner aus Pettnau mit BH-Stv. Dr. Wolfgang Nairz und Bgm. Johann Kleinhans (feierten im September die Goldene), l.u.. Bgm. Peter Daum

in Oberhofen ebenfalls mit BHStv. Dr. Wolfgang Nairz und den Goldenen Ehepaaren Gerlinde

und Pepi Mantl-Mussack (am Foto links) und Hanni und Josef Puelacher (am Foto rechts).

16. JÄNNER 2014

37


Vorbereitet sein ist Intercoiffeur Kruder - der Spezialist für Schönheit & Haare! Beratung, Steckfrisuren, Make-up, Kosmetik, Manicure ...sorglose Vorbereitung für den schönsten Tag! 6170 Zirl, Dorfplatz 8, Ruf 05238 52449, www.kruder.at

Für Brautpaare, die sich »was trauen« und für die der kirchliche Segen vor Gott für ihre Ehe dazugehört, gibt es einige Möglichkeiten, gut vorbereitet in eine Partnerschaft zu gehen. Die Kurse, die von der Diözese Innsbruck angeboten werden, sollen dem Brautpaar für das Gelingen ihres Zusammenlebens als Paar und Familie Impulse geben.

Dazu werden unterschiedliche Kursformen in Dauer und Intensität angeboten. Intensive Formen: • Kommunikationstraining „Damit die Liebe bleibt“ • Diözesane Brautleutetage in St. Michael / Matrei a. Brenner • Von der Liebe berührt – in der Beziehung wachsen – Vertiefungszeit für Paare

Die besondere Idee

für einen besonderen Tag

Kommen Sie mit Ihren Wünschen, wir werden Sie verwirklichen! Telefon: 05264 5228 Mobil: 0664 92 30 100

38

16. JÄNNER 2014


Traumhochzeit – mit Traumfigur… Schnell schlank! Schneller abnehmen? Rasch schlank werden? Und alles ohne Hungern? Zu schön, um wahr zu sein. Trotzdem gibt es eine neue Methode, um in vier Wochen die Figur top in Form zu bringen: Das Schlank-sei-Dank-System. Alles beginnt mit Infrarot-Wellen. Fest eingepackt in einem Wärmeanzug werden die Körperfette auf 60 – 70°C erhitzt, gestaute Flüssigkeit wird abdrainiert, die Verbrennung von Kalorien beschleunigt. Ein extrem intensives Schlankheitsstatt € 85,- nur € System, das aus mindestens 4 Nur gegen telefonische Voranmeldung. synergetischen Schritten besteht.

1 Behandlung

beauty & style

45,– Sieglinde Greil-Spirk

Infrarot-Wärme ist sehr gesund. Beim Abbau von Fett werden durch Wärme große Giftmengen ausgeschwemmt. Die Herzgefäße passiv trainiert. Bis zu 2000 Kalorien in 40 Minuten verbraucht! Ausgezeichneter Qualitätsbetrieb

KOS.MED. INSTITUT A-6421 RIETZ, MÜHLBACHL 9 FON 0 52 62 / 63 1 90 FAX 0 52 62 / 64 1 90 MOBIL 0664 / 52 32 596 e-mail: beauty_style@tirol. com www.beautyundstyle.at

alles – warum nicht auch bei der Ehe? Tages- bzw. Abendseminare: • Ehevorbereitung an Samstagen oder drei Abenden in Innsbruck Anmeldung für alle Seminare: Familienreferat der Diözese, 6020 Innsbruck, Riedgasse 9, Tel. 0512/2230-4301 E-Mail: familienreferat@dibk.at Zahl der Teilnehmer/innen max. acht Paare)

Ehevorbereitung regional: Dekanat Telfs Pastorales Zentrum Heilig Geist Am Samstag von 9 bis 16 Uhr Kursgebühr: €15,00 pro Person einschließlich Jause. Anmeldung: bis mindestens zwei Wochen vorher an das Pfarramt Telfs, Tel. 05262/62265 E-Mail: pfarre@srtelfs.at Termin: 28. Juni 2014

Dekanat Silz Pfarrhaus Oetz Jeweils am Samstag von 9 bis 17 Uhr, Kursgebühr: € 25,00 pro Person einschließlich Mittagessen. Anmeldung: schriftlich im Pfarramt Oetz, Tel. 05252/6288, oder 0664/9136124 Die Zahl der TeilnehmerInnen ist auf 12 Paare begrenzt. Termine: 15. März, 12. April

Dekanat Imst Karres, Bildungshaus St. Stephanus Jeweils am Freitag von 16 bis 22 Uhr und am Samstag von 9 bis 13 Uhr, (12 Paare). Kursgebühr: € 20,00 pro Person (ohne Abend- und Mittagessen). Anmeldung: Pfarramt Imst, Tel. 05412/66227 E-Mail: pfarre.imst@cni.at Termine: 28. und 29. März

Das perfekte Hochzeits-Ambiente Feiern Sie Ihren schönsten Tag im Hotel Munde Um Ihr Hochzeitsfest auch zum außergewöhnlichen kulinarischen Erlebnis zu machen, ist die Wahl der Lokalität von besonderer Bedeutung. Im Hotel Munde in Telfs sind Sie garantiert richtig! Im Festsaal, der knapp 80 Personen fasst, erwartet Sie und Ihre Gäste das perfekte Ambiente für eine gelungene Hochzeitstafel. Eine eigene Bar, die großzügig angelegte Tanzfläche

sowie der wunderschöne Gastgarten, in dem die Empfänge stattfinden, runden das Angebot ab. Damit Ihr schönster Tag im Leben auch kulinarische Höhepunkte bereithält, steht Ihnen unser Küchenchef Roland bei der Wahl eines erlesenen

Hochzeitsmenüs mit Rat und Tat zur Seite. Das Hotel Munde in Telfs bietet das perfekte Ambiente für Ihre Hochzeitstafel. Weitere Informationen telefonisch unter Tel. 05262/624 08 oder im Internet unter www.hotel-munde.at.

16. JÄNNER 2014

39


Verjüngungskur mit Verdoppelungseffekt lierung und Heizung auf den neuesten (und umweltfreundlichen) Stand gebracht, sondern zudem wurde durch eine Aufstockung auch Platz für die nächste Generation geschaffen.

Das Einfamilienhaus der Familie Kranebitter in Oberhofen erhielt ein sichtbares »Lifting«: durch einen umfassenden Umbau wurde das Haus aus den 80ern nicht nur saniert und betreff Iso-

Die Eltern Karl und Waltraud adaptierten und erweiterten sich ihren Wohnbereich im Erdgeschoß und zogen sich aus dem ersten Stock zurück (ca. 110 m2), dort und im 2. Obergeschoß residieren nun Sohn Andreas mit Partnerin Michaela Saxer auf 150 m2 Wohnfläche. Nach einigen Monaten Planung und etwa 15 Monaten Bau-

zeit wurde das neue Mehrgenerationenhaus im April 2013 bezogen. „Wir hatten sehr genaue Vorstellungen, welche Räume wir wo haben wollen,“ erklärt Andreas Kranebitter, Vorstellungen, die vom Architekten auch so umgesetzt wurden. Viel Licht, viel Platz und getrennte Eingangsbereiche für beide Wohnparteien waren ebenfalls auf der Wunschliste für das neue Heim. So nutzen die Eltern nach wie vor den nördlichen Eingang und die Garage, die durch einen Zubau versetzt bzw. erweitert wurden, die Jungen erreichen ihre Wohnung über eine offene

Betonstiege mit sandgestrahlter Oberfläche im Süden, eine zusätzliche Autoabstellmöglichkeit wird noch heuer ebenfalls südlich des Hauses entlang des Gartens geschaffen. Auch die Kellerräume sind von zwei Seiten erreichbar: für die untere Wohnung innerhalb des Hauses, für die obere Wohnung wurde ein Zugang von außen gebaut. Das ehemalige Einfamilienhaus »wuchs« in drei Richtungen: nördlich und südlich um jeweils ein bis zwei Meter und »oben« um einen ganzen Stock. „Der Dachboden wurde komplett abgetragen und


Zentraler Kommunikationsraum ist die Wohnküche im Obergeschoß

Der neue Wintergarten im Erdgeschoß bringt zusätzlich Licht und Wärme

Holzboden im Wohnzimmer, der Ofen mit Sichtfenster und die gemütliche Essecke vermitteln Behaglichkeit das Dach gedreht, da blieb kein Stein mehr auf dem anderen,“ erzählt Karl, der während der Bauzeit mit seiner Frau sogar kurzfristig ausgezogen ist. „Die gesamte Elektrik und die Leitungen für die Heizungen wurden ausgetauscht, die Fußböden für die Fußbodenheizung herausgerissen, Wände abgetragen und an anderer Stelle wieder aufgebaut, das Haus war ausgehöhlt, nur das Wohnzimmer mit den Einbaumöbeln wurde im Originalzustand belassen.“ Viele Stunden nach Feierabend und am Wochenende verbrachte die ganze Familie auf der Baustelle, so konnten

viele Arbeiten auch in Eigenregie erledigt werden. Heiztechnik und Außenhülle wurden an den heutigen Wohnstandard angepasst: die Öl-Zentralheizung wurde durch eine Grundwasserwärmepumpe ersetzt, die Wärme für die Fußbodenheizung und die Warmwasseraufbereitung liefert, Strom für die Pumpe und den Haushalt kommt zusätzlich von einer Photovoltaikanlage am Dach. Der Vollwärmeschutz mit Isolierung sorgt außerdem für energiesparendes Heizen, durch die 3-fach verglasten großen Kunststofffenster im Süden wird

auch die Sonnenwärme in den Räumen genutzt. Der Umbau im Detail von unten nach oben: Die Wohnung der Eltern im Erdgeschoß erhielt einen zusätzlichen Wintergarten im Süden, ein Schlafzimmer (das vom 1. Stock herunter übersiedelt wurde) und eine Nische für die Infrarotwärmekabine, die ebenfalls im 1. Stock untergebracht war und nun bequem zugänglich sein sollte. „Die Badezimmereinrichtung mit der geräumigen Badewanne wurde auch zur Gänze ins Erdgeschoß gebracht und auf den Zentimeter

genau wieder eingebaut,“ schmunzelt Waltraud Kranebitter, die den Einbau ihres »Wellnessbereichs« persönlich genau überwachte. Neu dazugekommen sind drei Lichtschächte (»Solatube«), die durch ein Spiegelsystem noch mehr Tageslicht in das Erdgeschoß bringen. „Wo man früher oft auch während der Tagesstunden künstliches Licht gebraucht hat, wie etwa am Gang, kann man jetzt auch das Tageslicht nutzen,“ freut sich Karl Kranebitter. Im 1. Stock betritt man über die Außenstiege und den Windfang die Wohnung von Andreas und


Wunderbare Verwandlung mit Zuwachs: vorher (oben) und nachher (links)

Die Stiege (o.) ist wirkungsvoll mit dunklen Glaselementen verkleidet, im Bad kommt Wellnessfeeling auf

Michaela. Auf dieser Ebene sind das Schlafzimmer, zwei Kinderzimmer, ein Arbeits- bzw. Wirtschaftszimmer mit Waschküche, ein Bad und ein separates WC untergebracht. Über eine weitere Stiege erreicht man das Dachgeschoß und den Wohnbereich. Unterm Sichtdachstuhl mit weißen Zwischenelementen befindet sich südlich die große Wohnküche mit Essbereich und anschließender großen Terrasse, die teilweise überdacht ist, eine Speis, das Wohnzimmer mit Nordblick auf die hohe Munde und ein Gäste-WC. „Von hier oben hat man einen tollen Ausblick und durch die vielen Fenster wirkt es hell und luftig,“ freut sich das junge Paar, so wurde

auch das Vordach auf der Terrasse mit Fenstereinsätzen für bessere Lichtverhältnisse versehen. Hier wurden ihre besonderen Vorstellungen und Wünsche umgesetzt: „Küche und Wohnzimmer sollten getrennt sein,“ erklärt Michaela, „in der Küche wird gewerkelt und im Wohnzimmer nur entspannt.“ Trotzdem wurde auch in der Wohnküche ein Platzl für ruhige Momente zwischendurch geschaffen – der Kaminofen mit Sichtfenster bietet eine Steinsitzfläche, wo man sich an kälteren Tagen herrlich aufwärmen kann. Die Materialien, die beim Umbau verwendet wurden, ziehen sich durchs ganze Haus: Feinsteinzeug in Grau geflämmt für die Böden in Küche

und Badbereich (im Bad mit weißen Fliesen kombiniert), Holzböden und -stiegen in Eiche naturweiß geölt. „Holz bringt eine wohnliche Atmosphäre und die Fliesen mit der Fußbodenheizung eine warme und pflegeleichte Alternative im Koch- und Nassbereich.“ Praktische Unterstützung bei der Hausarbeit gibt es durch eine zentrale Staubsaugeranlage, einen erhöhten Geschirrspüler und ein Backrohr-Dampfgarer-Kombigerät in der Küche. Und eine technische Spielerei darf auch sein: aufgesperrt und verschlossen werden die Haustüren im Hause Kranebitter jetzt nach James-Bond-Manier – mit Fingerabdruck.

e.U.

0043 (0) 5262 / 63 4 65 Risa-Areal, Sagl 2a, 6410 Telfs www.geosystem.at

Ambergstraße 1 6430 Ötztal Bahnhof

Planung und Ausführung von: • Stark- und Schwachstromanlagen • Netzwerk • EIB-Partner • Installationen • Lichtanlagen • Reparaturen

Handelsagentur Wenzl office@e-wenzl.at solatube.e-wenzl.at Tel. 05338 20650


leute des monats

spende für vinzenzgemeinschaft

adventstimmung in hatting

Zum Fest Mariä Empfängnis und zugleich dem 2. Adventsonntag fand das traditionelle Hattinger Adventsingen im Gemeindesaal statt. Der Kulturausschuss und der Kirchenchor luden zu dieser Veranstaltung, die im Zweijahresabstand abgehalten wird und zu der auch die auswärts lebenden HattingerInnen persönlich eingeladen werden. Die zahlreichen Zuhörer erlebten ein stimmiges, von Peter

Kostner inszeniertes Adventsingen mit Musik, Textbeiträgen und Schauspielszenen aus dem vorweihnachtlichen Dorfleben unter dem Motto „Es wird ein Stern aufgehen“. Der Reinerlös kam dem Hattinger Sozial- und Notfallfonds zugute. Kulturausschussobmann Gerhard Krug bedankte sich am Ende der Veranstaltung bei allen Mitwirkenden und Helfern für ihren Einsatz.

schülerInnen helfen telfer brandopfern Über 30 Schülerinnen und Schüler der PTS Telfs verkauften beim

Foto: Privat

naturfreunde unterstützen schulprojekt

Adventmarkt in Telfs selbstgemachte Produkte und konnten € 1072,21 an Irmgard Pfurtscheller für ihren Spendenfonds des Roten Kreuzes Telfs übergeben. Der Betrag wurde als Soforthilfe für die Brandopfer am Fuchsbühel verwendet. Am Foto die fleißigen SchülerInnen mit Irmgard Pfurtscheller (3.v.r.).

Foto: Naturfreunde Telfs

Wissen macht attraktiv! - mit clever-learning! Anfang Jänner konnte Raju Bishwokarma (Foto Mitte) vom Restaurant Himchuli in Telfs beim Vereinstreffen der Naturfreunde Telfs einen Scheck über € 453,-

für ein Schulprojekt in Nepal entgegennehmen. Die Summe wurde durch eine Tombola der Naturfreunde beim Telfer Weihnachtsmarkt erzielt.

CLEVER-LEARNING hilft gezielt bei der Vorbereitung für Schularbeiten und Tests; NEU sind die spielerischen Sprachkurse für Erwachsene! Wenn´s brennt…

sozialsprengelmitarbeiter in weihnachtsaktion Eine etwas andere Weihnachtsund Adventfeier fand Mitte Dezember im Gemeindesaal in Wildermieming statt. Ausgerechnet jene Menschen, die ohnehin tagtäglich für das Wohlergehen der

Foto: Sozial- und Gesundheitssprengel Mieminger Plateau

Foto: Vinzenzgemeinschaft Telfs

Foto: Stefan Moll

Die Chefleute vom Berghof in St. Veit in Telfs haben heuer anstatt Weihnachtspräsente an ihre Stammkunden erneut 300 Euro an die Vinzenzgemeinschaft Telfs gespendet. Im Bild: Die Berghof-Chefs Jürgen und Petra Ties (links) sowie Doris Stippler und Günter Tschuggnall von der Vinzenzgemeinschaft.

pflegebedürftigen Mitmenschen ihr Bestes geben, nämlich die Mitarbeiterinnen des Sozial- und Gesundheitssprengels Mieminger Plateau, haben für ihre Klienten und deren Angehörige diese Feier organisiert. In ihrer Freizeit haben sie alle eingeladen, geschmückt, Kekse gebacken und bei der Feier bedient. Die VolksschülerInnen der Volksschule Wildermieming zeigten ein Krippenspiel, die Musikschule Telfs musizierte.

…clever learning! DU ENTSCHEIDEST ! Einzel- oder Gruppenkurse - ohne vertragliche Bindung! Auch einzelne Stunden zur Vorbereitung auf eine Schularbeit, einen Test oder ein Referat sind jederzeit möglich. ERLEBE LERNERFOLGE ! Mit der Gratis-Schnupperstunde und den günstigen Kurspaketen unseres cleveren Bildungsinstitutes kann sich jeder ein Bild von unserem Unterricht machen. Mathematik, Deutsch, Fremdspra-

chen (E, I, F, LAT), RW oder weitere Fächer; Wir bieten allen ein individuelles Nachhilfe- bzw. Kurspaket mit einem jungen, erfahrenen Team mit persönlicher Betreuung und das alles in einem coolen Umfeld!! OPEN YOUR MIND ! Öffne die Welt mit DER Weltsprache; Mit unserem „English for adults“ kommst du überall hin! Egal ob Anfänger oder Fortgeschrittene, wir bringen dich mit spannenden Leuten zusammen, mit denen du deine Sprachkenntnisse spielerisch auf Vordermann bringst; natürlich auch in anderen Sprachen wie z.B. Italienisch – Ruf uns einfach unverbindlich an und Clever dich weiter!

clever-learning Telfs Mag. Stefan Stillebacher Tel.: 0699 / 17 28 87 35 office@clever-learning.at www.clever-learning.at 16. JÄNNER 2014

43


extra-monat kühtai

Foto: ORF / Harrys liabste Hütt’n

Auf Schnee und Eis mit Schiern, Board

ORF-Moderator Harry Prünster (rechts) besuchte in seiner elften Hüttensaison das Kühtai: bei den Dreharbeiten auf der Kaiser Maximilian Hütte im Gespräch mit Christian Graf zu Stolberg-Stolberg (2.v.r.), Hüttenwirt vom Kühtaier Dorfstadl Buggi Haselwanter (stehend) und Peter Pock, der in der Sendung von seiner Ehe mit dem Hollywoodstar Nancy Kwan erzählte

44

16. JÄNNER 2014

Wer das Kühtai besucht, weiß um die Faszination dieses weißen Rundumpanoramas im Winter. Kein Wunder, dass die Skipioniere es vor mehr als 100 Jahren als Wintersportort entdeckten. Heutzutage wedeln nicht nur viele Einheimische die Pisten hinunter, sondern es tummeln sich auch immer wieder Promis auf Dreharbeiten oder Werbeevents der Sonderklasse. Im Dezember war etwa der Skizirkus des IPC Alpine Skiing Europacup im Kühtai zu Gast. Dort wurde im Hinblick auf die Paralympischen Winterspiele 2014 in Sotschi (finden dort vom 7.-16. März statt) von den potentiellen Olympiateilnehmern der alpinen Bewerbe wertvolle Punkte für die Qualifikation gesammelt, veranstaltet wurden die Rennen vom österreichischen Skiverband, dem österreichischen paralympischen Komitee, dem österreichischen Behindertensportverband und dem Sportförderverein für Behindertenskilauf. „Die Skirennen im Kühtai haben uns einen ersten Vorgeschmack auf die bevorstehende Olympiade in Sotschi gegeben. Für zahlreiche Athleten bedeutete der IPC Alpine Skiing Europacup die letzte Chance auf die Qualifikation für Sotschi, während es für die Spitzenfahrer um eine Standortbestimmung ging“, so Wolfgang Suitner, Geschäftsführer des Tourismusbüros Kühtai. Einige Tage lang haben sich die Sportler in den Disziplinen Sla-

lom, Riesentorlauf und SuperCombi gemessen, mehrere Fernsehstationen aus Österreich, Deutschland und England berichteten direkt. „Für die erfolgreiche Ausrichtung von IPC EuropacupRennen müssen sich alle Mitwirkenden perfekt ergänzen. Nur so ist es uns möglich, die Erwartungen der Verantwortlichen beim ÖSV und ÖBSV jedes Jahr aufs Neue zu erfüllen.“ ORF-Moderator Harry Prünster wedelte ebenfalls im Dezember die Kühtaier Pisten hinab und besuchte dabei »seine liabsten Hütt’n« bzw. drei Hütten und ein Schloss: die Kaiser Maximilian Hütte, die Dreiseenhütte, den Dorfstadl und das Jagdschloss im Kühtai. (Die ORF-Produktion »Harrys liabste Hütt’n« wurde am 5. Jänner um 16.05 Uhr in ORF 2 ausgestrahlt.) „Es waren zwei spannende Drehtage mit Harry Prünster und seinem Team,“ meint TVB-Chef Wolfgang Suitner, der sich über die Fernsehbilder bei strahlendem Sonnenschein freut. Die Kaiser Maximilian Hütte an der Skipiste der Hochalterbahn, die Dreiseenhütte an der Dreiseenbahn ganz in der Nähe des Unteren Plenderlesees und der Dorfstadl am Fuße des Kaisertales wurden so ins rechte Licht gerückt. „Die drei Hütten liegen mitten im Skigebiet. Trotz traumhafter Schnee- und Pistenverhältnisse lohnt sich ein kurzer Einkehrschwung, um die Beine auszuruhen“, bestätigt Mag. Philip Hasl-


Ende Jänner produziert Channel 4 eine britische Fernsehshow im Kühtai: Zwölf Prominente wärmen sich bereits auf, um einige der anspruchsvollsten und gefährlichsten Wintersportarten für die Serie »The Jump« zu meistern. Dabei müssen sie in einigen der gefährlichsten Wintersportarten, wie Skeleton, Bob, Eisschnelllauf, Ski Cross und Slalom gegeneinander antreten. Skifahrer der Olympischen Winterspiele Graham Bell und Skeleton- Goldmedaillengewinnerin der Olympischen Winterspiele, Amy Williams, werden alle auf Herz und Nieren prüfen, damit sie sich ihren Ängsten stellen und sich auf die größte Herausforderung ihres Lebens vorbereiten. Und jede Nacht werden zwei der Prominenten live einen Sprung von der Skischanze überstehen müssen, um sich ihren Platz im Wettbewerb zu sichern. »The Jump« wird Ende Jänner / Anfang Februar auf Chan-

nel 4 zehn Nächte lang ausgestrahlt, Karten für die Live-Shows in Innsbruck sind erhältlich (email: innsbruck2014@twofour.co.uk). Im März schließlich dürfen auch die Autos auf die Piste: Beim »Spring Opening Kühtai« von Nordica powered by MercedesBenz 4matic gibt es Skitests, Parkcoaching (also Workshops im KPark) und Freerideguiding mit den Nordica Freeriders ebenso wie GLK und GLA Test mit MercedesBenz im Gelände auf einer Offroadstrecke. Dazu eine Big Air Nightshow im Kühtai, wo werbe-

wirksam die besten Freerider über Schanzen und Autos springen, eine Feuershow und Liveacts werden noch zusätzlich die Partystimmung anheizen. „Der laufende Skibetrieb wird dabei nicht beeinträchtigt, sondern höchstens attraktiver, wenn man zwischendurch spektakuläre Sprünge der besten Freerider beobachten kann,“ freut sich Wolfgang Suitner auf das Frühlingsevent im Kühtai. Wer also Unterhaltung, Action und außerdem winterliches Skivergnügen sucht, wird im Kühtai auf 2.020 m sicher fündig…

Foto: fotowerk aichner

wanter, Geschäftsführer der Bergbahnen Kühtai. Kurz vor Weihnachten startete auch der KPark im Kühtai in ein neues Zeitalter. Unter der Führung der Air & Style Company soll der Funpark als Hot Spot etabliert werden mit der für die Jugend-Olympiade 2012 errichteten 6,7 m hohen, 180 m langen und 19 m breiten Superpipe als Mittelpunkt. Sie wird nicht nur dem österreichischen Nachwuchs, sondern auch internationalen Teams als Leistungs- und Kompetenzzentrum zur Verfügung stehen. Zudem wird mit Boardercross und Slopestyle gepunktet. Zum Auftakt bzw. zum opening waren einige Snowboardund Freeskigrößen im Kühtai zu Gast und sprangen auf einem Brett oder mit zwei Latten im KPark. Die ZuschauerInnen konnten im Testvillage neues Equipment ausprobieren und die Big Air und Superpipe Show genießen (Foto o.r.)

Foto: © ampand

und Auto unterwegs

Winterparadies Kühtai auf 2.020 m –

das Höchste für Genießer Im schneeverwöhnten Kühtai, auf 2.020 Metern, gibt es unzählige Möglichkeiten, den Winter auf sportlichaktive Weise zu erleben. Traumhafte Pisten, herrliche Tiefschneehänge, modernste Liftanlagen und ein top-geshapter Funpark laden ein zum Skifahren und Snowboarden in allen Variationen. Auch Nachtskiläufer und Schneeschuhwanderer kommen hier voll auf ihre Kosten. Wenn Sie mit Ihrer Familie locker, entspannt und abwechslungsreich Skifahren wollen, ist Kühtai die richtige Wahl. Auf die Kleinsten warten ein Gratis-Wunderteppich,

das Kinderland, der Babylift oder der Sonnenlift. Fortgeschrittenere nützen die StartBahn und den Übungshang, oder gehen Rodeln, Eislaufen, Winterwandern und Langlaufen bzw. stärken sich in den gemütlichen Skihütten, Bars und Restaurants. KPARK und Air & Style Company machen ab diesem Winter gemeinsame Sache: mehr Park, mehr Events, mehr Spaß! Das garantiert, dass der KPARK zu einem neuen Hotspot für Snowboarder und Freestyler aus der ganzen Welt wird. Mehr Infos: www.lifte.at 16. JÄNNER 2014

45


gsund & fit ins neue Jahr mit Weniger essen, weniger oder nicht mehr rauchen, gesünder leben – gute Vorsätze sind dazu da, um … gleich wieder gebrochen zu werden? Nein! Heuer sollen sie endlich umgesetzt werden! Wer jetzt das Bedürfnis spürt, endlich auf seinen Körper zu hören und ihm im neuen Jahr Gutes zu tun, findet auf dieser Seite einige Möglichkeiten dafür. Der Grundsatz für alle Veränderungen, die Sie vorhaben: setzen Sie sich realistische Ziele, die auch umsetzbar sind. mein monat wünscht viel Erfolg bei all Ihren Plänen für 2014!

Neu durchatmen: Atem & Yoga Praxis Mit Beginn dieses Jahres finden am Felix-Mitterer-Weg in Telfs Menschen, die Atembeschwerden, Atemwegserkrankungen oder persönliche Krisen überwinden wollen, Hilfe in einem neuen Zentrum. Wibke Mullur, akad. Atempädagogin, Yogalehrerin und Krisenpädagogin i.A. eröffnete ihre Praxis für Atempädagogik und Yoga. Unter dem Motto »innehalten – durchatmen – ankommen – sein« unterstützt Wibke Mullur beim »Wiederfinden« des persönlichen Atemrhythmus. „Leider verlernen wir oft, auf unseren Atem zu hören und ihn im Körper zu spüren. Mir kommt es darauf an, den Atem »zu locken«, ohne Bewertung oder Leistungsstress und dadurch z.B. eine Wohlspannung bestimmter Muskelpartien zu erreichen.“ Atempädagogik ist ein ganzheitlicher Zugang zu sich selbst. Mit einfachen Wahrnehmungs- und Körperübungen wird die Empfindungsfähigkeit geschult.

46

16. JÄNNER 2014

ATEMREICH IN DEN TAG 8 Vormittage ab 19.2.2014 von 9.00-10.30 Uhr (€ 96,-) YOGA FÜR SENIOREN 8 Vormittage ab 20.2.2014 von 9.00-10.30 Uhr (€ 80,-) Angebote Atem & Yoga Praxis: Einzelarbeit für Menschen • mit Atembeschwerden, Atemwegserkrankungen, speziell: COPD • mit vegetativen Störungen, Stress, bei Erschöpfungszuständen, Schlafstörungen, Angstzuständen • in Krisen und Phasen der Veränderung, wie Trennung, Trauer, Berufswechsel usw. Auch für Menschen mit Behinderung werden Behandlungen angeboten, sowie Hatha-Yoga und Achtsamkeitstraining für Menschen mit

individuellen Bedürfnissen. Gruppenunterricht • für private Gruppen ab 3 Pers. • Seminare und Kurse in Bildungshäusern und öffentlichen Einrichtungen • Kurse im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung • Hatha-Yoga und Meditationskurse Termine für die nächsten Kurse: ACHTSAMES YOGA: 10 Abende ab 17.2.2014 von 19.00-20.30 Uhr (Eröffnungsangebot € 95,-)

AUFATMEN & ANKOMMEN 6 Abende ab 12.5.2014 (€ 72,-) LAUFENDE ATEMABENDE: jeden Di von 19.00-20.30 Uhr (€ 15,-), Anm. bis Montag abends Weitere Informationen gerne telefonisch oder per Mail: Wibke Mullur Akad. Atempädagogin, Praxis für Atempädagogik und Yoga Felix-Mitterer-Weg 6 6410 Telfs wibkemullur@yahoo.com Tel. 0676/6291003


impressum

kleinanzeigen Vermiete 2 1/2-Geschäftsräume in Telfs, EG, zentral, hell, geeignet für Therapeut/-in o.ä. Tel. 0676/5031008. Kinderkletterschuhe wenig benutzt günstig abzugeben, Gr. 32/33, € 25,- (statt € 50,- neu), Telefon: 0676 846 573 18.

Mieming: Wohnung im Dachgeschoss des Gemeindeamtsgebäudes Obermieming 175 zu vermieten: Küche, Wohnzimmer, drei Schlafzimmer, Bad, WC, Abstellraum und Flur sowie einen Kellerraum – Nutzfläche gesamt 100,90 m2; (Energieausweis liegt zur Einsicht auf: fGEE: 1,17-; HWB-SK: 13.033kWh/a) Nähere Auskünfte im Gemeindeamt Mieming oder Tel. 05264/5217-18.

Verkaufe 2x ABS Lawinenrucksack (€150/€250,-), Tel.: 0660/2532294.

Verkaufe weißes IKEA Hemnes Bett in der Größe 90 x 200 cm, tadelloser Zustand, ohne Lattenrost und Matratze, € 50,- (Selbstabholung Mieming). Tel. 0676/84657318.

Was zu verkaufen, zu vermieten oder Sie suchen Personal? Eine Kleinanzeige in Ihrer Region bringt Erfolg und kostet nur € 9,50 netto (max. 5 Zeilen).

STELLENAUSSCHREIBUNG Die Gemeinde Mieming schreibt hiermit die Stelle eines(r)

Impfung Hepatitis A+B (Twinrixfür Erw.), umständehalber (Doppelkauf) um € 49.- (statt € 74,90) abzugeben. Tel.: 0664/5900780. Wenig gebrauchte Rossignol Twin Tip Schi – Länge 181cm – inkl. Bindung sehr günstig zu verkaufen! € 199,Tel.: 0664/ 5900780.

GEMEINDE-BAUTECHNIKERS/IN zur Besetzung aus. Die Anstellung erfolgt im Beschäftigungsausmaß von 40 Wochenstunden, das sind 100 % der Vollbeschäftigung. Der Aufgabenbereich der zu besetzenden Stelle bezieht sich dabei auf den Gemeindebauhof sowie hoch-/tiefbautechnische Aufgabenbereiche, verlangt aber generelles Interesse für allgemeine Bauamtsangelegenheiten und technische Gebäudeverwaltung. Wir sprechen Personen mit einer Ausbildung im bautechnischen Bereich an, welche sehr gute EDV-Kenntnisse haben. Belastbarkeit, Verlässlichkeit, Teamfähigkeit und Unbescholtenheit sowie ein abgel. Präsenzdienst oder Wehrersatzdienst bei männlichen Bewerbern wird vorausgesetzt. Die Anstellung erfolgt nach den Bestimmungen des Gemeinde-Vertragsbedienstetengesetzes 2012 – G-VBG 2012, LGBl. Nr. 119/2011 in der jeweils geltenden Fassung, Entlohnungsgruppe b (monatlicher Mindestlohn: brutto € 2.031,10). Das Mindestgehalt erhöht sich aufgrund von gesetzlichen Vorschriften gegebenenfalls durch anrechenbare Vordienstzeiten sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile.

Die Stellenausschreibung finden Sie unter www.mieming.at Eine schriftliche Bewerbung kann bis 14.2.2014, 12.00 Uhr, an Herrn Bürgermeister Dr. Franz Dengg, Obermieming 175, 6414 Mieming, mit dem Vermerk „Stellenausschreibung“ eingebracht werden. Der Bürgermeister: Dr. Franz Dengg

Medieninhaber, Verleger: Oberländer Verlags-GmbH.; 6410 Telfs, Bahnhofstraße 24, Telefon: 05262/67491, Fax: -13 www.meinmonat.at Die Informationen zur Offenlegung gemäß § 25 MedienG können unter http://unternehmen.oberlandverlag.at/ov g/unternehmen/impressum.html abgerufen werden. Herausgeber: Günther Lechner, Wolfgang Weninger Redaktion: Mag. Margit Offer, mo@meinmonat.at Mobil 0676/84657318 Anzeigen: Günther Lechner Michaela Freisinger, mf@meinmonat.at Mobil 0676/84657316 Druck: Niederösterreichisches Pressehaus, St. Pölten Erscheinungsweise: 16 x/Jahr; im Wirtschaftsraum Telfs zwischen Inzing und Silz

Die nächste Ausgabe von

erscheint am 6. Februar 2014 Redaktions- und Anzeigenschluss ist am 27. Jänner!

fe nster in die ve rgangenheit

Vielleicht wollen auch Sie mit uns Ihre Schulerinnerungen teilen? Schicken Sie uns Ihr Klassenfoto mit den Namen dazu oder bringen Sie es vorbei: mein monat, Bahnhofstraße 24, 6410 Telfs. Sie erhalten jedes Bild verlässlich zurück! Gerne auch per Mail an: mo@meinmonat.at.

Foto: Privat

Das »Fenster in die Vergangenheit« öffnen wir diesmal in Flaurling: Die Jahrgänge 1949/50/51 der 4. Klasse Volksschule sind darauf im Schuljahr 1962/63 zu sehen. Das Foto wurde uns von Walburg Schrott, geb. Lair (3.R.3.v.r.) vorbeigebracht und zur Verfügung gestellt, vielen Dank dafür! „Unser Lehrer und Volksschuldirektor Josef Haas, der später auch Bürgermeister war, war ein sehr guter, gerechter und strenger Lehrer, bei dem wir viel fürs Leben gelernt haben,“ erzählte uns Walburg, die sich ohne -a hinten schreibt.

1. Reihe (v.l.): Hansi Schöpf, Josef Dosch, Hansi Pfeifer, Bernhard Falkner, Franz Markt 2. Reihe: Evi Wohlgemut, Rosmarie Schmid, Margit Öfner, Inge Lindenthaler, Viktoria Neururer, Josefine Neururer 3. Reihe: Annemarie Lechner, Maria Schenk (?), Margit Gurschler, Rosa Daum, Renate Konrad, Walburg Lair, Othmar Wimmer, Hubert Dosch 4. Reihe: Hermann Markt, Karl Scherzer, Monika Waldhart, Marlene Kager, Elfi Bartera, Christine Konrad stehend links: Volksschuldirektor Josef Haas

16. JÄNNER 2014

47



2014 01 mein monat