Page 1

N FF O O RR M M AT AT II O ON N EE N N A AU U SS D D EE RR W W EE LL LL PA PA PP PP EE N N -- II N ND DU U SS TT RR II EE II N

Jahresbericht

2012 Stabiler Wachstumskurs

Export und Konsum st端tzen Absatz

Mehrwert f端r Industrie und Handel

Verpackung der Zukunft:

Wellpappe


Inhalt

02 | 04 | 08 | 10 |

Vorwort: Ökologisch verpacken Fakten: Stabiler Wachstumskurs Resultate: Nachhaltig erfolgreich Trends: Lösungen für die Zukunft

Ökologisch ver Der verantwortungsvolle Umgang mit den natürlichen Lebensgrundlagen steht bei den Deutschen in der Rangliste der wichtigsten Zukunftsaufgaben ganz oben. Nach einer aktuellen Studie des Bundesumweltamtes (UBA) rangiert das Öko-Bewusstsein nur knapp hinter der Sorge um die wirtschaftliche Entwicklung. Ökologische Einstellungen und umweltbewusstes Verhalten sind längst aus der Nische herausgekommen und zum Allgemeingut geworden. Also Deutschland einig Öko-Land? Nicht ganz. Trotz des Siegeszuges von Biolebensmitteln, Wärmedämmung und benzinsparenden Autos fällt es häufig schwer, den ökologischen und wirtschaftlichen Nutzwert hinter der Political Correctness klar zu belegen. Beispiel Energiewende: Subventionen, die dazu beitragen sollen, den Energiemix langfristig auf erneuerbare Energien umzustellen, treiben den Strompreis nach oben und bremsen damit das wirtschaftliche Wachstum. Der in den mit staatlicher Förderung errichteten Windparks produzierte Strom kommt jedoch gar nicht zum Verbraucher, weil geeignete Stromleitungen fehlen. Eine Modernisierung des Stromnetzes verschlingt abermals Milliarden, die Wirtschaft und Verbraucher

02


Vorwort

Jahresbericht 2012

rpacken! tragen müssen. Und in der Zwischenzeit müssen

wendig gewesen wäre

Kohlekraftwerke unter Volllast die Stromversorgung

– weder in Form von

sicherstellen – Klimabelastung hin oder her.

Subventionen noch durch Regulierungen. Schon

Zugegeben, das ist eine plakative Darstellung. Aber

lange vor Inkrafttreten der

eine, die zeigt, dass ökologisches Wirtschaften dann

Verpackungsverordnung

besonders erfolgversprechend ist, wenn es mit öko-

1991 übertraf die Wellpappe die darin vorgeschriebe-

nomischer Vernunft einhergeht. Ein bewährtes

nen Recyclingquoten spielend.

Erfolgsmodell, das Umwelt und Wirtschaftlichkeit beispielhaft in Einklang bringt, ist der Stoff kreislauf

Wir glauben, dass es sinnvoll ist, auch über unsere

papierbasierter Verpackungen wie der Wellpappe.

Branche hinaus diesem Kreislaufprinzip mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Deshalb haben wir gemein-

Hergestellt aus nachwachsenden Rohstoffen, sind

sam mit unseren Partnerverbänden in Österreich und

Wellpappenverpackungen und -displays nach Ge-

der Schweiz eine Dialogplattform gegründet: das Forum

brauch gefragtes Recyclingmaterial, aus dem in meh-

Ökologisch Verpacken. Auf den Seiten 8/9 dieses Jahres-

reren Verwertungskreisläufen neue Papierprodukte

berichts erfahren Sie, welche Ziele wir uns gesetzt haben

hergestellt werden können. Erst nach vielfachen Recyc-

und welche Partner bereits mit uns zusammenarbeiten.

lingdurchläufen sind die Papierfasern zu kurz, um sie noch einmal stofflich wiederzuverwerten. Dann können sie zur Energieerzeugung genutzt werden.

Ihr Dr. Jan Klingele

Dieses nachhaltige und klimaneutrale Kreislaufprinzip

Vorsitzender des Verbandes

hat sich in Jahrzehnten stetig weiterentwickelt,

der Wellpappen-Industrie e.V.

ohne dass dafür eine politische Einf lussnahme not-

03


Jahresbericht 2012

04

Fakten


Jahresbericht 2012

Stabiler

Wachstumskurs Mit einem Absatzplus von 0,3 Prozent (in arbeitstäglicher Betrachtung) gegenüber dem Vorjahr haben die im VDW organisierten deutschen Wellpappenunternehmen ihren Wachstumskurs auch 2012 weiter fortsetzen können. Damit lagen die Hersteller zwar um 0,4 Prozentpunkte unter dem Bruttoinlandsprodukt, bewerten die Zahlen mit Blick auf die gesamtwirtschaftliche Lage jedoch durchaus positiv. Denn für gewöhnlich hinterlässt eine abf lauende Konjunktur deutlich stärkere Spuren in der Wellpappenindustrie. Wachstumstreiber Export und Konsum Getragen wurde das deutsche Wirtschaftswachstum insbesondere durch den Export, der mit plus neun Prozent kräftig zulegen konnte. Da die zumeist hochwertigen industriellen Güter ihre Reise zu Abnehmern weltweit überwiegend in robusten Transportverpackungen aus Wellpappe antreten, schlagen sich gute Exportzahlen auch positiv in der VDW-Statistik nieder. In dem für die Wellpappenindustrie ebenfalls bedeutenden Konsumgütersektor sorgte der boomende Versandhandel über das Internet für Wachstumsimpulse. Nach einer Statistik des Bundesverbandes des Deutschen Versandhandels (bvh) haben Online-Händler 2012 ihren Umsatz um 5,9 Milliarden Euro oder 27 Prozent auf 27,6 Milliarden Euro steigern können. Die meisten der über diesen Vertriebsweg gekauften Waren gelangen in Versandschachteln aus Wellpappe zum Verbraucher.

Mit einem Anteil von rund 35 Prozent ist die Lebensmittelbranche der bedeutendste Abnehmer der deutschen Wellpappenhersteller.

05 05


Fakten

Jahresbericht 2012

Marktstruktur bei Transportverpackungen

Kunststoff 5,0 %

Wellpappe 69,0 %

Holz 7,5 %

Umsatz gesunken Einen Dämpfer musste die Branche bei den Abgabepreisen für Wellpappenerzeugnisse hinnehmen:

Vollpappe 8,2 %

Von Januar bis Dezember sank der durchschnittliche Preis je Quadratmeter Wellpappe um 4,4 Prozent von

Folien 10,3 %

54,9 Cent auf 52,5 Cent. Entsprechend rückläufig war der Umsatz. Erstmals seit dem Krisenjahr 2009 ist der Wert der verkauften Wellpappenprodukte im Branchenschnitt gesunken. Für 2012 meldeten die Wellpappenhersteller ein Umsatzminus von 2,1 Prozent gegenüber dem Jahr zuvor. Hohe Kostenbelastung Rund die Hälfte der Gesamtkosten entfällt auf die Beschaffung der für die Wellpappenherstellung notwendigen Rohstoffe – allen voran die unterschiedlichen Papiersorten. Vergleicht man die Durchschnittspreise für Wellpappenrohpapier der letzten fünf Jahre mit dem Wert aus 2012, ergibt sich eine um 8,5 Prozent

Abnehmerindustrie nach Wellpappenumsatz (nur VDW-Mitglieder)

gestiegene Kostenbelastung. Gegenüber dem Vorjahr sind auch die Kosten für Personal (plus 4,8 Prozent), Energie (plus 6,1 Prozent) sowie Wartung und Repara-

Chemische Industrie

tur (plus 9,8 Prozent) erheblich gestiegen. Diese

10,3 %

Positionen machen in Summe mehr als ein Viertel

Elektroindustrie 4,5 %

Nahrungs- und Genussmittel 35,1 %

Papier- und Druckerzeugnisse 4,4 % Gummi- und Kunststofferzeugnisse 4,0 % Metallverarbeitung 3,6 % Landwirtschaft 3,3 %

06

Sonstiges 34,8 %


Jahresbericht 2012

Wellpappenabsatz 2008–2012 in 1.000 m

2

(absolute Zahlen; gesamte Branche)

der Gesamtkosten aus. Für 2013 sind weitere deutliche Preissteigerungen im Energiesektor absehbar. Demnach

8.753.355

8.388.737

9.120.996

9.275.928

9.092.439

2010

2011

2012

rechnet der Bundesverband der Energie-Abnehmer damit, dass der deutsche Mittelstand durch die EEGUmlage sowie steigende Steuern und Abgaben im laufenden Jahr 12 Prozent mehr für Strom bezahlen muss. Mehrwert für Industrie und Handel Qualität und Frische sind Leistungsversprechen der

2008

2009

Lebensmittelindustrie, die ohne Produktschutz aus Wellpappe kaum zu erfüllen wären. Entsprechend hoch ist der Verpackungsbedarf der Nahrungs- und

Drei- und mehrfarbige Bedruckung 2008–2012 in Prozent

Genussmittelbranche, der mit rund 35 Prozent mit

(nur VDW-Mitglieder)

Abstand wichtigsten Abnehmerindustrie. Das nach Angaben der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE) mit einem Umsatzplus von 3,6 Prozent stabile Geschäft der Lebensmittelhersteller stärkt die Nachfrage nach Wellpappen-

18,7

19,2

2008

2009

19,9

20,3

2010

2011

21,5

schachteln, -trays und -steigen. Immer öfter übernehmen diese Verpackungen neben dem Schutz vor Beschädigung in Lägern und Lkw auch Marketingund Verkaufsfunktionen im Supermarkt oder Discounter. Folgerichtig sind rund ein Fünftel aller Wellpappenverpackungen inzwischen drei- und

2012

mehrfarbig bedruckt. Sichere Arbeitsplätze Während die Nachrichten aus vielen Industrie- und Dienstleistungsbereichen von Stellenabbau geprägt

Entwicklung des Wellpappenabsatzes 2012

(Basis: absolute Zahlen; nur VDW-Mitglieder)

sind, kann der VDW auch für das Jahr 2012 eine mit 15.368 nahezu unveränderte Anzahl von Arbeitsplätzen melden. Die Ausbildungsquote liegt bei 5,5 Prozent. Bei Berufseinsteigern punktet die Branche mit vielseitigen Jobs und langfristig sicheren Karriereperspektiven. Mit einer 2012 gestarteten Kommunikationskampagne lenkt die Wellpappenindustrie das Augenmerk junger Leute verstärkt auf ihre attraktiven Ausbildungsberufe – vom Packmitteltechnologen bis zum Industriekaufmann. 1. Quartal -0,1 %

2. Quartal -1,6 %

3. Quartal -1,6 %

4. Quartal +1,7 %

07


Jahresbericht 2012

Resultate

Nachhaltig

erfolgreich

Anregende Diskussion, moderiert von Stefan Schulze-Hausmann (ganz links): Prof. Bernd Bilitewski, Peter Feller, Michael Kuhndt, Prof. Niko Paech, Jörg Sommer, Edzard Schönrock und Dr. Jan Klingele (v.l.).

„Die Nachhaltigkeit von Verpackungen nimmt

Zum Thema „Ökologisch verpacken“ brachte der

im Handel stetig an Bedeutung zu – auch wenn

VDW hochkarätige Diskussionsteilnehmer aus

andere Faktoren wie die Sicherheit der Produkte

Wissenschaft, Industrie und Handel auf das Podium,

beim Transport und Kosten noch eine überge-

die Moderation übernahm der TV-Journalist und

ordnete Rolle spielen“, sagte Edzard Schönrock,

Initiator des Deutschen Nachhaltigkeitspreises, Stefan

Nachhaltigkeitsbeauftragter der Dirk Rossmann

Schulze-Hausmann. Dabei kamen die Experten zu

GmbH, auf dem Forum Wellpappe 2012. Die

dem Schluss, dass Verpackungen aus Wellpappe

VDW-Kundenveranstaltung fand im Rahmen der

künftig zu einem wesentlichen Faktor bei der

FachPack am 26. September in Nürnberg statt.

Erreichung von Nachhaltigkeitszielen werden.

08


Jahresbericht 2012

Positive Ökobilanz

Einschätzung der Deutschen Umweltstiftung Wellpappe

Schönrock konkretisierte in der Gesprächsrunde die

das erste klimaneutrale Verpackungsmaterial werden.

Ambitionen von Rossmann: „Mittelfristig streben wir einen Altpapieranteil bei Verpackungen von 70 Prozent

Ökologische und effiziente Alternativen

an.“ Wellpappenverpackungen seien dabei ein wich-

Überzeugende Belege für die Zukunftstauglichkeit des

tiger Baustein. Prof. Bernd Bilitewski, Vorsitzender

Materials liefert alle zwei Jahre die Wellpappenindustrie

des Altpapierrats und Professor für Abfallwirtschaft

selbst. Beim Innovationspreis „Goldene Welle“ 2012 prä-

an der TU Dresden, erläuterte den Besuchern, warum

mierte die Expertenjury aus 80 Wettbewerbsbeiträgen

die Recyclingfähigkeit das große Plus papierbasierter

sechs Produktentwicklungen, mit denen die Branche

Verpackungen ist: „Papier ist wiederverwertbar. Es

besonders eindrucksvoll die Vielseitigkeit und das breite

durchläuft den Kreislauf mehrfach und hat dadurch

Einsatzspektrum ihres Produkts unter Beweis stellte.

eine positive Ökobilanz. Die Verluste im System

Neben konstruktiven Detaillösungen und überzeugen-

sind so gering, dass Papierfasern lange im Kreislauf

den Handlingeigenschaften präsentierte sich die Hälfte

gehalten werden.“ Bilitewski stellte allerdings einen

der prämierten Beiträge auch als wirtschaftliche und

Nachholbedarf in der Kommunikation fest, um dem

ökologische Alternative zu Verpackungen und Displays

Bürger deutlich zu machen, „dass Verpackungen aus

aus Holz oder Kunststoff. Eine abrollbare Kabelspule

Wellpappe für den Stoff kreislauf äußerst wertvoll sind.“

aus Wellpappe beispielsweise kann die gängigen Kunststoffspulen problemlos ersetzen – bei gleichen

Branchenübergreifender Dialog

bis besseren Leistungswerten. Eine Schilderverpackung

Grund genug für die Wellpappenverbände Deutschlands,

sowie ein Blumen- und Kräuter-Display ersetzen jeweils

Österreichs und der Schweiz, das öffentliche Bewusstsein

aufwändige schwere Konstruktionen aus Holz und

für die ökologischen Vorteile der Kreislaufwirtschaft

bieten neben einfacherem Handling, einer großen

zu schärfen. Die drei Partner haben daher das Forum

Platzersparnis und geringeren Kosten auch das Plus

Ökologisch Verpacken gegründet – eine Informations-

der Wiederverwertung über den Altpapierkreislauf. Inspiration für Kreative „Innovative Produktentwicklungen aus Wellpappe“ entstehen auch außerhalb der Wellpappenindustrie. Seit jeher inspiriert das Material Designer, Gestalter und Kreative zu außergewöhnlichen Leistungen – so zum Beispiel die Studenten des Fachbereichs Kommunikationsdesign der Fachhochschule Trier. Sie entwarfen unter dem genannten Motto zahlreiche Arbeiten, die der VDW im Rahmen seines

und Kommunikationsplattform mit dem Ziel, den Dialog

Nachwuchswettbewerbs „Junge Welle“ in ihrer

zwischen relevanten wirtschaftlichen und gesellschaft-

Gesamtheit auszeichnete. Vom modularen Ablage-

lichen Gruppen zu unterstützen. Erste Veranstaltungen

system über kreative Lernspiele bis hin zu styli-

mit Experten aus Ernährungsindustrie, Handel,

schen Wohn-Accessoires – die Vielseitigkeit der

Umwelt- und Recyclingorganisationen zeigten bereits

Wellpappe erhielt durch die Studenten immer neue,

vielversprechende Perspektiven auf. So könnte nach

überraschende Ausdrucksformen.

09 09


Jahresbericht 2012

Trends

Lösungen

für die Zukunft

Federbeine für die Automobilherstellung, Pf lanzen-

Kunststoffverpackungen. Das sind zukunftsweisende

schutzmittel für die Agrarindustrie, Fertiggerichte

Ergebnisse, die in Deutschland kaum anders ausfallen

für die Supermärkte: Unternehmen aller Branchen

dürften.

setzen auf effiziente, leistungsstarke Transportverpackungen aus Wellpappe. Mehr als zwei Drittel

Herausforderung Versandhandel

aller in Deutschland produzierter Waren gehen in

Die Herausforderung, die Lieferkette effizient zu

Wellpappe verpackt auf die Reise zur jeweils

gestalten, ist im Boom-Markt E-Commerce besonders

nächsten Stufe der Logistikkette. Dabei macht

groß. Extrem kurze Lieferzeiten, kleinste Versand-

die Supply Chain des Lebensmitteleinzelhandels

einheiten und hohe Retourenquoten stellen an die

mit etwa 35 Prozent den Löwenanteil aus: Jede

Transportverpackungen besonders vielseitige An-

dritte Wellpappenverpackung wird dazu genutzt,

forderungen. Kein anderer Packstoff als Wellpappe

Konservendosen, Chipstüten und Babynahrung

kann sie so gut erfüllen: Ob Wrap-around oder

in die Regale des Einzelhandels zu bringen.

klassische Faltschachtel, Wellpappe lässt sich allen Gebindegrößen und Warenspezifika optimal anpassen.

Wichtige Rolle in der Lieferkette

Schätzungen des VDW zufolge beträgt der Marktanteil

Vertreter der größten Abnehmerbranche sind von den

der Wellpappe in dieser am stärksten wachsenden

Qualitäten der Wellpappe überzeugt. So äußerte Peter

Vertriebsschiene über 90 Prozent.

Feller, Geschäftsführer der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie e.V., im Interview

Technik von morgen

mit dem VDW: „Wellpappe erfüllt die Anforderungen

Windkraft, Nano- und Gentechnik halten viele für

des modernen Supply Chain Managements in hervor-

die Technologien der Zukunft. Aber beim Blick in

ragender Weise. Sie spielt eine wichtige Rolle dabei,

die Labore und Werkstätten moderner Erfinder stößt

Lebensmittel frisch, sicher und damit in hoher Qualität

man immer häufiger auf das seit 130 Jahren bewährte

zu unseren Partnern im Handel zu transportieren.“

Material Wellpappe, wenn es um die Entwicklung

Experten zufolge wird die Bedeutung der Wellpappe im

nachhaltiger, zukunftstauglicher Gegenstände des täg-

modernen Supply Chain Management in Zukunft noch

lichen Gebrauchs geht. So werden unter dem Stichwort

zunehmen – nicht zuletzt eine Folge der überzeugen-

Green Computing bereits PCs mit einem Gehäuse aus

den ökologischen Eigenschaften des Materials.

Wellpappe angeboten, die herkömmlichen Geräten in nichts nachstehen. Auch Polsterkerne für Fahrradhelme

Faktor für das Marketing

oder Staubsauger aus Wellpappe gibt es bereits. Ein

Eine Studie der britischen Confederation of Paper

besonders beindruckendes Objekt ist das Recycling-

Industries (cpi) aus dem Jahr 2012 bestätigt diese Ein-

Fahrrad eines israelischen Tüftlers: ausschließlich aus

schätzung. Demnach meinen vier von fünf der be-

Wellpappe und Altpapier hergestellt, voll funktionsfä-

fragten britischen Konsumgüterhersteller, dass Shelf

hig und in Kürze serienreif. Eine weitere Lösung für die

Ready Packaging aus Wellpappe für die künftige

Zukunft – aus Wellpappe.

Geschäftsentwicklung von entscheidender Bedeutung ist. 83 Prozent halten Wellpappe für einen wichtigen Faktor im Marketing und bei der Abverkaufsunterstützung. Und 84 Prozent der Befragten bevorzugen aufgrund ihrer Nachhaltigkeit Wellpappen- gegenüber

10


Jahresbericht 2012

11


Verband der Wellpappen-Industrie e.V. Hilpertstraße 22 64295 Darmstadt Tel.: (0 61 51) 92 94-0 Fax: (0 61 51) 92 94-30 info-vdw@vdw-da.de www.wellpappen-industrie.de Gütegemeinschaft Wellpappe e.V. Hilpertstraße 22 64295 Darmstadt Tel.: (0 61 51) 92 94-11 Fax: (0 61 51) 92 94-511 www.ral-wellpappe.de RESY Organisation für Wertstoffentsorgung GmbH Hilpertstraße 22 64295 Darmstadt Tel.: (0 61 51) 92 94-22 Fax: (0 61 51) 92 94-522 www.resy.de wfp Institut für Wellpappenforschung und -prüfung GmbH Hilpertstraße 22 64295 Darmstadt Tel.: (0 61 51) 92 94-0 Fax: (0 61 51) 92 94-30 www.wfp-institut.de Forum Ökologisch Verpacken e.V. Bockenheimer Landstraße 31 60325 Frankfurt Deutschland Tel.: (0 69) 17 00 71-11 Fax.: (0 69) 17 00 71-37 info@oekologisch-verpacken.com www.oekologisch-verpacken.com

IMPRESSUM Herausgeber: Verband der Wellpappen-Industrie e.V. Fotos: VDW, fotolia © Mai 2013

Jahresbericht 2012  

Der Jahresbericht 2012 bietet alle relevanten Zahlen des abgelaufenen Geschäftsjahres und gibt einen Überblick über die vielfältigen Aktivit...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you