Page 1

Titelfoto: Ski und Spa Resort Hotel Zürserhof, Zürs am Arlberg, www.zuerserhof.at

Verlagspostamt A-6600 Reutte • P. b. b. • 03Z035328 M • Unzustellbare Exemplare zurück an: Huter & Klimesch GmbH, Mühler Straße 12 / 7, A-6600 Reutte

März • April • Mai 2019 • Nr. 62 • 17. Jahrgang • 4,90 Euro

Zürserhof – exklusiver Wohnkomfort mit Noblesse und Eleganz


[ inhalt ]

036

012 014 020 022 026 032 036 042 052 058 060 064

Gastkommentar – ist 2019 das Jahr für Influencer Marketing im Hotel? Telegramm Der persönliche Fragebogen – Christian Pfister, Hotel das Zillergrund Gastkommentar – Brave kommen in den Himmel, Mutige überall hin „Alpiner Lifestyle“ eröffnet neue Chancen Innovation lounge8 – die neue Ebene der Entspannung Wellness-Trends 2019 – eine Branche im Wandel Tourismus: Holzhandwerk weiter denken – Unterkofler als kompetenter Partner Obermühle bringt neue Impulse für Garmischer Hotellerie Eine runde Sache – refugia persönlich erleben Haus des Weins in Berneck – Bühne frei für Wein und Kultur So schmeckt das Gastro-Jahr 2019 – die Trends

Baureportagen 068 Planungsbüros 082 Architekten 090

090

Cartoon

108 116 126 134 138 142 146 152 158 172 182 188 192 198 208 216 222 232 242 248 256 262 268 274 280 286 292 298 304 310 314 320 326 332 338 344 350 354 360 364 370 378 384 390 402

402

l

thema | Hotelbau – Trends 2019 thema | Hotelbetten, -wäsche & gesund schlafen Baureportage | Excelsior Dolomites Life Resort, St. Vigil Geisler & Trimmel | Hotel Peternhof, Kössen Baureportage | Alphotel Tyrol, Ratschings Art Domus Architecture | Hotel Sassongher, Corvara Art Domus Architecture | Garni Monti Pallidi, Corvara Art Domus Architecture | Eschgfeller, Sarntal Art Domus Architecture | Hotel Marmolada, Corvara Art Domus Architecture | Diamant SPA Resort Dolomites, St. Christina Baureportage | Wohlfühlhotel Berg Heil, Holzgau Baureportage | Hotel Sonnenspitze, Ehrwald Baureportage | Apartments Nennerhof, Hintertux Baureportage | Alpin Chalet am Burgsee, Ladis Baureportage | Bio-Restaurant & Bar Humboldt, Salzburg Baureportage | Römerhof, Obertauern Alpstein Architektur | Bergkristall, Oberstaufen Alpstein Architektur | Allgäuer Berghof, Gunzesried-Ofterschwang Alpstein Architektur | Rosenstock Hotel, Fischen im Allgäu Baureportage | Valsana Hotel & Appartements, Arosa Baureportage | Der Öschberghof, Donaueschingen Baureportage | Chaletdorf Prechtlgut, Wagrain Baureportage | Hotel Cristallo, La Villa in Badia Baureportage | Ski und Spa Resort Hotel Zürserhof, Zürs am Arlberg Baureportage | Central Holiday Resort, Flachau Baureportage | Arthurs Hotel am Achensee, Maurach Architekturbüro Thomas Ladner | Residenz Gramaser, Ischgl/Mathon Baureportage | Alpenresidenz Ballunspitze, Galtür Baureportage | Gasthof Almhof, Wildschönau Baureportage | Klein Fein Hotel Viertlerhof, Hafling Baureportage | Pension Wassermann, Tannheim Baureportage | Peakini Klubhaus, Obertauern Baureportage | Boutique Apartment Sonnenhang, Fließ Baureportage | Impuls Hotel Tirol, Bad Hofgastein Baureportage | Hotel Edelweiss, Nauders Baureportage | Apart Suites Hotel Neue Post, Holzgau Baureportage | Tauernalm, Schladming Baureportage | Hotel Theresia, Ramsau Baureportage | Hotel Trattlerhof, Bad Kleinkirchheim Baureportage | Ruby Lotti Hotel, Hamburg Baureportage | Hotel Appartement Roggal, Lech am Arlberg Baureportage | Mein Hotel Fast, Wenigzell Baureportage | Plazola Luxury Chalet, Wolkenstein Baureportage | Berghotel Schmittenhöhe, Zell am See Baureportage | Sruh Prime Apartment, Gerlos Baureportage | The Bristol, Bern Baureportage | Hotel Goldener Adler, Ischgl Cartoon | Wellness mit Sofortwirkung

10

WellHotel

Fotos: www.huber-fotografie.at / iStockphoto_AntonioGuillem

Hotellerie Gastronomie Tourismus Wellness


[ editorial ]

Der gesamte Alpenraum im Aufwind!

Das Jahr 2019 ist erst wenige Monate alt, kann aber touristisch bereits als Erfolgsjahr eingestuft werden. Wenn Sie, geehrte Leserinnen und Leser, die aktuelle Ausgabe unseres Fachmagazins wellhotel durchblättern, werden Sie erneut auf viele herausragende und teils zukunftsweisende Hotelumbauten und -philosophien stoßen. Auch Ausstatter der Branche sorgen stetig für Innovationen, wie das jüngst preisgekrönte lounge8 Entspannungssystem oder eine neuartige, coole Schneedusche beweisen. Beides nachzulesen in dieser Ausgabe! Im aktuellen wellhotel haben wir auch einen verstärkten Fokus auf die Schweiz gelegt, denn die Eidgenossen haben die Wirrungen und Nachteile des starken Frankens hinter sich gelassen und starten mit steigender Investitionsfreude in die Zukunft. Beispielgebend sei hier das neue, stylische Valsana Hotel in Arosa genannt. Luxus trifft dabei in einer eigenen Form auf Design. Beachten Sie bitte auch das beigelegte Sonderheft der Unternehmensfamilie Schultz. Diese hat im Zillertal gastronomische und touristische Highlights in die Bergwelt gesetzt, die wahrlich als atemberaubend zu bezeichnen sind. Lassen Sie sich inspirieren! Nun aber genug der vielen Worte, viel Vergnügen bei der Lektüre der 62. Ausgabe wünschen Ihnen herzlichst

www.well-hotel.at

die Herausgeber Michael Klimesch & Mathias Huter

l

Impressum | Herausgeber und Verleger: Mathias Huter & Michael Klimesch | Redaktionsbüro, Anzeigenannahme und Verwaltung: Ehrenberg-Verlag, Huter & Klimesch GmbH, Mühler Straße 12 / 7, A-6600 Reutte, Tel. +43 5672 65004, Fax -44, E-Mail: info@ well-­hotel.­at | Chefredaktion: Michael Klimesch | Redaktion: Renate Linser-­Sacher­s, Ange­l­a Jungfer | Anzeigen: Verena Krenslehner-Schmid, Reinhold Hammerle, Elke Schmitz, Thoma­­s Jusko, Brigitte Wellisch-Strauss | Grafik: Mathias Huter, Lukas Budde, André Schütter | Druck: NP Druck GmbH | ÖAK Auflagenkontrolle 2. Halbjahr 2018: 25.300 Exemplare Druckauflage / Ausgabe | Erscheinungsweise: viermal pro Jahr in Österreich, Südtirol, Deutschland und der Schweiz (nächste Ausgabe: 20. 06. 2019) | Grundlegende Richtung: wellhotel versteht sich als unabhängiges Fachmagazin für die Bereiche Hotellerie & Gastronomie, Tourismus & Freizeit sowie Wellness & Beauty Ihr Abo-Service – Sie möchten ganz einfach ein kostenloses wellhotel-Abo ordern oder Ihr Abo jederzeit abbestellen. Schreiben Sie bitte an: info@well-hotel.at 11

WellHotel

Foto: www.fotostudiorene.at

Liebe Leserinnen, liebe Leser!


[ gastkommentar ]

Ist 2019 das Jahr für Influencer Marketing in meinem Hotel?

I

Foto: www.brandnamic.com

nfluencer Marketing nimmt bereits seit einigen Jahren einen bedeutenden Platz im Social Web ein. Dabei handelt es sich um sogenanntes Multiplikatoren-Marketing durch Meinungsmacher (Influencer) – also Personen mit Ansehen, Einfluss und Reichweite –, die im Auftrag von Unternehmen für Produkte und Marken werben. Diese Art von Werbung ist 2019 ein fester Bestandteil des Marketing-Mix – auch in der Hotellerie?

Günther Rieder ist Berater der FullService-Marketingagentur Brandnamic aus Brixen in Südtirol mit Filialen in München und Meran. Sein Haupttätigkeitsfeld liegt in der Betreuung österreichischer und internationaler Kunden. Das Team von Brandnamic umfasst rund 100 Mitarbeiter, die sich mit Begeisterung allen Belangen ihrer Kunden widmen. Brandnamic hat unter anderem den Korrespondenzmanager entwickelt – ein Tool für professionelle Hotelmails, das die umfassende Kommunikation mit dem Gast einfacher denn je macht – sowie das Gutscheintool Getavo, mit dem Wert- und Leistungsgutscheine im Handumdrehen online erstellt werden können. Als Berater im Hotel- und Destinationsmarketing kennt Günther Rieder die Bedürfnisse von Gästen und Hoteliers – diese Erfahrung fließt in sämtliche Bereiche der Agentur ein. Neben Beratern, Projektmanagern, Advertisern, Textern und Programmierern verfügt Brandnamic auch über kreative Mediendesigner, die sämtliche Produkte wie Logos, Kataloge, Webseiten u. v. m. mit guten Bildern gekonnt in Szene setzen.

| Glaubwürdigkeit ist Trumpf | Der große Erfolg der Social Media liegt unter anderem in ihrer Authentizität. Ehrliche Beiträge, greifbare Erlebnisse und direkter Austausch sind Teil der Erfolgsformel – und die beste Quelle für das Vertrauen der User. So ist das Social-Media-Marketing längst auf der Bild(schirm)fläche eines jeden Hotelbetriebs Thema – und der Trend entwickelt sich weiter in Richtung Influencer Marketing. Inwiefern dieses ein fester Bestandteil der Marketingaktivitäten für Hotelbetriebe sein kann, ist ungewiss. Fest steht allerdings, dass sich Erfolg nur dann einstellt, wenn die Auswahl der Influencer sorgfältig getroffen wird. In erster Linie geht es um die Glaubwürdigkeit und darum, seine Zielgruppe in den Followern des Influencers wiederzuerkennen und sie zu erreichen. Nur so kann sich die Investition in einen Influencer lohnen.

l

| Ist Influencer Marketing profitabel? | Anders als man es von klassischen Werbeaktivitäten kennt, beruht das Influencer Marketing vielfach auf dem Prinzip: „Eine Hand wäscht die andere“. Einnahmen und Ausgaben lassen sich nur schwer in Zahlen ausdrücken, Erfolge lassen sich nicht leicht in direkten Zusammenhang mit der Investition stellen. Messbar ist die Anzahl der steigenden Follower und Fans auf den Social-Media-Kanälen, aber nicht die Qualität derselben. Umso wichtiger ist es, Influencer mit Bedacht auszuwählen: In welcher Sprache kommuniziert der Influencer? Stammen seine Follower aus meinem Zielmarkt (D-A-CH)? Welche Themen greift der Influencer auf? Überschneidet sich sein Interessenfeld mit jenem meines gewünschten Publikums? Ein Beispiel: Ein Influencer widmet sich dem Thema Reisen und genießt mit seinem Kanal international Aufmerksamkeit. Er wird vom Hotel zu einem Wochenendtrip mit allem Drum und Dran eingeladen, verpflichtet sich zu drei Posts mit Nennung des Hotels. Seine Posts weisen eine entsprechend hohe Reichweite auf und erreichen Menschen rund um den Globus. In solch einem Fall ist der Streuverlust groß. Daher kann es von Vorteil sein, sich auf einen Influencer von regionalem Interesse zu konzentrieren, mit einer Fangemeinde, die der eigenen Zielgruppe entspricht. Man erhöht damit die Wahrscheinlichkeit, den gewünschten Zielmarkt zu erreichen, sich Aufmerksamkeit und im besten Fall Buchungen zu sichern. Auch Micro-­ Influencer, die ein sehr spezifisches Publikum ansprechen, können gezielt eingesetzt werden. 12

WellHotel

| Kreativität & Freiraum | Anders als die hoteleigene Social-Media-Strategie kann man die Posts der Influencer nur bedingt beeinflussen. Um die Authentizität zu wahren, sollte man den Influencern kreative Freiheit gewähren. Dazu gehören Vertrauen und gute Vorarbeit: Kann sich der Betrieb mit dem Auftreten des Influencers, mit seiner Ausdrucksweise, seinem Lebensstil identifizieren? Polarisiert der Influencer und möchte man mit den positiven sowie negativen Reaktionen in Zusammenhang gebracht werden? Wer reagiert auf die Posts des Influencers? Zählen diese Personen zu den potenziellen Fans meines Hotels? Facebook und Instagram Insights geben einen Überblick über demografische Daten der Fans, Reichweite der Posts, Impressions und weitere Kennzahlen zu bezahlten und unbezahlten Social-Media-Aktivitäten. Es kann also nützlich sein, sich vorab eine Profil- und Datenübersicht beim Influencer einzuholen. Apropos bezahlte Aktivitäten: Influencer Marketing ist nicht kostenlos. Posts, die auf einer Gegenleistung beruhen, müssen daher vom Influencer klar als Werbung gekennzeichnet werden. | Influencer vor Ort – und nun? | Als Hotelier und Gastgeber kennt man seinen Betrieb am besten und weiß, was besonderes Augenmerk verdient. Deshalb kann es entscheidende Vorteile bringen, wenn man sich vor Ort um den Influencer kümmert und ihm die Highlights persönlich vermittelt. Merke: Je umfangreicher der Eindruck von Hotel, Service und Flair, desto größer die Wahrscheinlichkeit, dass der Influencer das Haus gut in Szene setzt. Deshalb sollte der Influencer durch das Urlaubserlebnis geführt werden, individuelle Tipps und persönliche Betreuung sind erwünscht. | Erfolgsstrategien | Wie erwähnt, ist die Echtheit der Posts der Schlüssel zum Erfolg. Die Ansprache der User soll glaubwürdig sein, eine nicht werbliche Produktinszenierung wird bevorzugt. Die Posts stellen Momentaufnahmen mitten aus dem Leben dar, in denen sich der User wiedererkennt und die Begehren bei ihm wecken. Dieses Begehren gilt es in Buchungen umzuwandeln. Wie das aus Marketingsicht möglich ist? Die Aufmerksamkeit für sich nutzen und strategisch posten, ein Reposting der Influencer-Beiträge andenken und die Posts in das eigene Social-Media-Marketing einbinden. Außerdem sollten einfache und schnell erreichbare Buchungsmöglichkeiten geboten werden – zum Beispiel unmittelbar in der Suchmaschine Google, die mittlerweile eine alternative Buchungsmöglichkeit zu Booking und Co. darstellt. Tipps, wie man sich im Social Media erfolgreich bewegt, liefern professionelle Marketingagenturen, die unter anderem geeignete Social-Media-Strategien ausarbeiten und Schulungen für erfolgreiche Posts und clevere Datenanalyse bieten. Ein Tipp vorab: Fordern Sie Ihre Gäste zum Posten mit vordefinierten Hashtags auf.


[ telegramm ]

| Städte als Wachstumsmotor | Im Vorjahr haben sich Österreichs Bundeshauptstadt und die Landeshauptstädte einmal mehr als Wachstumsmotor für die gesamtösterreichische Tourismusbilanz erwiesen – mit 24,4 Millionen Nächtigungen erreichten sie einen neuen Allzeit-Bestwert und wuchsen dabei mit 5,2 % deutlich stärker als die gesamtösterreichischen Über­nachtungen mit 3,7 %. Seit 2000 haben sich die Ankünfte in Österreichs Städten mit 104 % mehr als verdoppelt, die Nächtigungen sind um 96 % gestiegen. Das bundesweite Wachstum bei den Ankünften betrug 70 %, bei den Nächtigungen 32 %. Der Großteil des Aufkommens entfällt auf Wien, das 2018 auf 16,5 Millionen Gästenächtigungen (+ 6,3 % zu 2017) kam und somit rund zwei Drittel der österreichischen Städtenächtigungen generierte.

Die Münchner Flughafengemeinde Hallbergmoos plant nach Texas und Wales die weltweit dritte kommerzielle Wellen­anlage. Der Gemeinderat hat jüngst grünes Licht gegeben für das Konzept, das zwei Investoren umsetzen. An sieben Tagen in der Woche und bis zu zehn Monaten im Jahr sollen künftig Surfer auf bis zu zwei Meter hohen Wellen auf ihre Kosten kommen. Der Start für die Genehmigungsplanung ist Wellenritte bis 100 Meter im Büropark Munich Airport Business Park – Hallbergmoos plant eine deutschlandweit einmalige Surfanlage. Eine erste Visualisierung zeigt, wie die Anlage unweit des Flughafens München aussehen könnte.

l

l

Freizeit, Gastronomie, Einzelhandel und Büronutzungen soll für urbanes Flair innerhalb des Büroparks sorgen. Die Rock Capital Group hat das Projekt initiiert und das Konzept gemeinsam mit der planworx AG entwickelt. Chris Boehm-Tettelbach, Gründer der planworx AG, ist selbst leidenschaftlicher Surfer: „Die Wellenanlage in dieser Art ist absolut einmalig. Wir rechnen mit bis zu 400 Surfern pro Tag.“ www.mabp.de

Bild: Munich Airport Business Park / Maisch Wolf Architekten

Wellness Award für innovative Schwingliege

Das neue Ent­spannungs­ system lounge8 wurde jüngst mit dem Wellness & Spa Innovation Award 2019 / Kategorie Entspannung & Regeneration ausgezeichnet. Die Jury-Begründung: „Atmen – schwingen – schweben: lounge8 ermöglicht jedem Anwender in genial einfacher Weise autonome Entspannung. Das wissenschaftliche Konzept der psycho-physischen Selbst-Regulation wurde in dieser puristischen Liege technisch eindrucksvoll in Funktion gesetzt.“

ll

für heuer geplant. Das Projekt wird in exponierter Lage auf gut 32.000 m2 inmitten des Munich Airport Business Park (MABP). umgesetzt. Es umfasst neben der Wellenanlage ein Multifunktionsgebäude, das Einzelhandel, Gastronomie, Arbeitswelten und ein Gründerzentrum auf mehr als 16.000 m2 beherbergt. Zusätzlich geplant sind ein Boulevard, eine Parklandschaft und ein Parkhaus. Die hybride Architektur mit der Mischung aus Sport,

Angetrieben wird die Schwingliege tatsächlich von einem verblüffend simplen Prinzip: dem eigenen Atem oder leichten, spielerischen Bewegungen. Wer auf der Liege Platz nimmt und dabei ganz normal ein- und ausatmet, versetzt das Möbel in sanfte Schwingung. Und zwar in eine, die bei ruhiger Atmung eine verstärkte Gehirnaktivität im 8-Hertz-Bereich auslöst. Dieser Wert markiert den Übergang vom Bewusstsein zum Unterbewusstsein. Oder

l

+++++++++++++++++++++++++++

l

Die perfekte Welle – einmalige Surfanlage

l

| Rekordjahr | Deutschlandweit konnte im Jahr 2018 mit prognostizierten 477 Millionen Übernachtungen (+4 %) der neunte Höchststand in Folge vermeldet werden. Auf Basis der Daten von Fairmas, das die Kennziffern von rund 1680 Hotels in Deutschland auswertet, gab es bei der Auslastung der erfassten Hotels kaum Bewegung. Sie lag 2018 bei 71,9 % (-0,1 Punkte). Die Durchschnittsrate legte laut Fairmas um 1,8 % auf 101,70 Euro zu. Der Erlös pro verfügbarem Zimmer (RevPar) wuchs ebenfalls um 1,8 % auf 73,20 Euro. Im Gleichklang mit Deutschland verbuchte Österreich ebenfalls einen Höchstwert: Laut Nächtigungszahlen der Statistik Austria für 2018 wurden knapp 150 Millionen Übernachtungen (+3,7 %) erreicht.

Foto: www.lounge8.com

14

WellHotel

wie der Vorarlberger Erfinder Roland Bachstein sagt: „Das ist eine satte Entspannung. Da bist du noch nicht weg, fühlst dich aber gelöst und ruhst in dir. Allein mittels der Frequenz der eigenen Atmung gelangst du in einen quasi-meditativen Zustand, entspannst dein Gehirn und steigerst letztlich deine Leistungsfähigkeit.“ Ein geniales Tool zur Entspannung, Förderung der Kreativität und Achtsamkeitssteigerung! www.lounge8.com Keine Batterie, kein Stecker, kein Motor: lounge8 ermöglicht dank natürlicher Stimulation der Sinnesorgane unmittelbare Entspannung und innere Ruhe. Nur durch geringste rhythmische Körperimpulse angetrieben fördert die Liege Gehirnaktivitäten ähnlich wie in der Hypnose und führt zu einer raschen meditativen Entspannung.


l

AHEAD Global Award 2019 für noa* Projekt Zallinger

Einen überwältigenden Erfolg verbuchte noa* network of architecture aus Bozen beim renommierten AHEAD Global Award 2019: Nachdem die Projekte Zallinger und Seehof bereits beim AHEAD Europe Award 2018 im November jeweils ihre Kategorie gewonnen hatten, waren sie nun für den AHEAD Global Award 2019 nominiert. Das Berghaus Zallinger (Seiser Alm) siegte in der Kategorie „Guestrooms“ gegen Kapazunder wie dem The Warehouse Hotel in Singapur, dem Arno Hotel in New York oder dem Hotel At Six in Stockholm. Der Seehof (Natz-Schabs) war in der ebenfalls sehr umkämpften Kategorie „Spa & Wellness“ nominiert und durfte sich über einen vierten Platz freuen (Gewinner: Calistoga Motor Lodge & Spa in Kalifornien). Die Verleihung fand zeitgleich in London sowie in New York per Live-Schaltungen statt. Das gesamte noa* Team zitterte daheim vor den Bildschirmen mit ... sie konnten ihr Glück kaum fassen, als noa* Gründer Lukas Rungger und Andrea Dal Negro den Award entgegennehmen durften. www.noa.network Funkelnder Sieg für das von noa* geplante Berghaus Zallinger (Seiser Alm) beim AHEAD Global Award 2019.

l

Krimmler Wasserfälle als meditatives Erlebnis Die Krimmler Wasserfälle im Salzburger Nationalpark Hohe Tauern haben wissenschaftlich belegt nachhaltig heilende Effekte auf die Atemwege. Doch auch die Geräuschkulisse der mit einer Höhe von 380 Metern größten Wasserfälle Europas hat eine entspannende Wirkung. Gemeinsam mit einem Team aus Sounddesignern und Komponisten wurde deshalb eine 20 Minuten lange Wasserfall-Meditation kreiert, die einen für kurze Zeit direkt an den Fuß des beeindruckenden Naturschauspiels holt. Leichtigkeit setzt ein, der Kopf wird wieder frei. Die perfekte Auszeit zum entspannten Reinhören unter: www.krimml.at/wasserfallmeditation

Foto: TVB Krimml

l l

Foto: Alex Filz

Der Tourismusverband Krimml hat das Rauschen der Wasserfälle nun für jedermann zuhause erlebbar gemacht.

Nächtigen mit gutem Gewissen in veganer Suite

Die Hotelkette Hilton hat in ihrem Haus im Londoner Stadtteil Bankside eine komplett vegane Suite realisiert. Entwickelt wurde diese in Zusammenarbeit mit der The Vegan Society. Von der Kissenauswahl und den Toilettenartikeln über Sitzmöbel aus Piñatex – einem veganen Leder aus den Cellulosefasern der Ananas – bis hin zu den Room-ServiceMenüs wurde alles neu gestaltet, um auf die Bedürfnisse von ethisch bewusst Reisenden einzugehen. Die Veganer bekommen sogar einen eigenen Rezeptionsschalter. Schließlich sollen die fleischfreien Gäste nicht auf echtem Leder sitzen. Selbst die Keycard besteht aus pflanzlichem Material. Der Preis für eine Übernachtung liegt um die 700 Euro (aus der hoffentlich lederfreien Geldbörse ...). www3.hilton.com Die exklusive vegane Suite im Hilton London Bankside – schlafen auf Bio-Buchweizen- und Bio-Hirsekissen.

Foto: Hilton London Bankside

16

WellHotel

l

[ telegramm ]


l

Housekeeping – neue Softwarelösung für die Hotellerie

Seit sechs Jahren ist hotelkit auf dem Markt und bereits als Standardlösung für die Hotellerie etabliert – täglich nutzen in 25 Ländern rund 40.000 Hotelmitarbeiter die Hotel Operations- und Communications Software aus Salzburg. Nun gibt es eine Spezialisierung der Software fürs Housekeeping. Mithilfe des neuen Tools behält der Housekeeper einfacher den Überblick über den Fortschritt der Reinigung und kann durch standardisierte Checklisten und Inspektionen eine höhere Qualität garantieren. Durch die Digitalisierung von täglichen Arbeitsprozessen können schnelle Reaktionen sowie eine bessere Effizienz erreicht werden. Dies soll zur Qualitätssteigerung und einer Verbesserung der Gästezufriedenheit führen. www.hotelkit.net Housekeeping digitalisiert – nach der Reinigung wird der Zimmer-Status ans Hotelmanagementsystem gemeldet.

l

Sternekoch Amador: „Foodporn ist ein Betrug am Gast“ Seine Küche gilt als kompromisslos – und ebenso konsequent sagt Sternekoch Juan Amador nun auch den FoodFotos den Kampf an: Er verbannt als erster Sternekoch der Welt sämtliche Bilder von Gerichten aus seinem Portfolio und spricht von „Foodporn als Betrug am Gast“. Die Gäste sollen überzeugt werden, dem unsäglichen „Foodporn“ selbst entgegenzuwirken und aufs Fotografieren des Essens zu verzichten: „Food-Fotos sind heute zur härtesten Währung in der Gastronomie geworden. Sie sorgen für Fläche in den Printmedien, für Likes und Reichweite auf Social Media und für eine Vielzahl der weltweit besten Köche sind Food-Bilder sogar wie Visitenkarten. Eine oberflächliche Entwicklung, die der Gastronomie schadet“, sagt der aus Deutschland stammende Koch, der seit 2016 in Wien das Amador betreibt – jüngst als erstes Restaurant Österreichs mit 3 Micheli­n Sternen ausgezeichnet! www.restaurant-amador.com

Foto: Markus Oberländer

l l

Foto: www.hotelkit.net

Juan Amador: „Über das eigentliche Erlebnis eines Restaurantbesuchs sagt ein Food-Foto überhaupt nichts aus.“

Nie mehr Haare im Duschabfluss dank „Freilauf“

Jeder kennt das lästige Problem mit festsitzenden Haaren im Abfluss. Dank des patentierten Duschabflusses „Freilauf“ von Manus Leyendecker aus Piesport an der Mosel soll damit nun Schluss sein. Denn der Deckel am S-förmigen Syphon wird nur an einer Stelle mit einem Dauermagneten gehalten, es gibt keine Ecken, Winkel oder enge Zwischenräume. „Durch einen kleinen Tritt auf den Deckel beim Duschen hebt sich der Stab am Kontaktpunkt an und sämtliche Haare werden weggespült. Wird der Fuß zurückgezogen, springt der Stab des Deckels durch die Magnetkraft wieder in die Ausgangsposition zurück“, sagt der Erfinder. Negative Hotelbewertungen aufgrund von Haaren im Ablfluss sollen damit ebenfalls der Vergangenheit angehören. www.frei-lauf.com Der patentierte Duschabfluss aus deutscher Produktion eignet sich für Neubauten und Sanierungen.

Foto: www.frei-lauf.com

18

WellHotel

l

[ telegramm ]


[ der persönliche fragebogen – christian pfister, www.zillergrund.at ]

„Der moderne Hotelier muss ein Allroundtalent sein“ Mit viel Engagement und Innovationsfreude hat die Familie Pfister ihr Hotel das Zillergrund zu einem der führenden Häuser der Region entwickelt. Das Urlaubsparadies in Mayrhofen wurde bis ins letzte Detail als Alpin Lodge durchkonzipiert. Hotelier Christian Pfister bietet seinen Gästen ein umfangreiches Angebot und stellt dabei die Natur des Zillertales in den Vordergrund. Im Interview lässt er hinter die Kulissen seines Hotelbetriebes blicken. Was macht, Ihrer Meinung nach, einen guten Hotelier aus?

Christian Pfister: Er soll Humanist sein und seine Wurzeln immer neu festigen und stärken. Dazu sollte ein erfolgreicher Hotelier heutzutage über ein Allroundtalent verfügen – von technischen Fähigkeiten über Planung, Controlling, Marketing und Mitarbeiterführung bis hin zum Online- und Social Media-Wissen.

Wie sieht Ihr normaler Arbeitstag aus?

Christian Pfister: Mein Alltag ist sehr facettenreich, von der Rezeption über die Weinreise, Heumachen, Schneeschaufeln, Fachsimpeln und die Wünsche der Gäste aufspüren. Es gibt also immer etwas zu tun.

Sie setzen ganz gezielt auf Wellness. Wohin wird der Weg führen?

Christian Pfister: Wir sind umfangreich aufgestellt. Einerseits kann der Gast im Rahmen des Angebots „Aktiv Urlaub“ unsere Zillergrund Erlebnisse erproben, auf der anderen Seite kann er die Seele an unseren Kraftplätzen mitten in der Natur baumeln lassen, den Wald schmecken und riechen oder dem Plätschern der Ziller zuhören. Wertvolle Rückenmassagen und Spabehandlungen mit hausgemachten Ölen, die saubere Luft und das glasklare Wasser – all dies hat enormes Potenzial. Wir müssen ständig das Qualitätssegment neu schärfen, in Zukunft wird sicherlich der Gesundheitsbereich eine wichtigere Rolle spielen.

Welche besonderen Angebote bieten Sie?

Christian Pfister: Der Gast kann die Zillergrund Erlebnisse direkt über unsere App (Zillergrund Erlebnisguide) buchen. Die Emotionen – wie etwa bei einer Sonnenaufgangstour – bleiben dem Gast lange erhalten. Wir setzen auf Erlebnisse, die man nicht vergisst.

Wie soll Ihr Hotel in zehn Jahren aussehen?

Christian Pfister: Wer erfolgreich sein will, muss der Konkurrenz einen Schritt voraus sein. Wir haben jedenfalls noch einige Pläne in der Schublade.

Ihr schönster Platz, um Urlaub zu machen (außer Ihr Hotel)?

Christian Pfister: Mit unseren drei Kindern fahren wir gerne ans Meer. Das ist für uns eine willkommene Abwechslung.

Was würden Sie durchsetzen, wenn sie Tourismus-Minister wären?

Christian Pfister: Der Tourismus in Österreich muss im Gesamten gesehen werden. Er bringt eine hohe Wertschöpfung und sichert viele Jobs. Daher braucht es bessere Rahmenbedingungen und eine breitere Unterstützung. Ich würde die Nachhaltigkeit im Tourismus mehr fördern und vermehrt auf unsere schönen Regionen und Naturparks achten.

Ihr negativstes Erlebnis als Hotelier?

Christian Pfister: Einmal hat ein Gast mit einem Maßstab das Zimmer zentimetergenau ausgemessen, ob die angegebenen Quadratmeter auch passen. Sie haben gepasst (Anm.: schmunzelt) ...

Das beste Hotel der Welt aus Ihrer Sicht?

Christian Pfister: Das gibt es für mich nicht. Ich kenne aber viele außergewöhnliche Hotels mit dem gewissen Etwas.

Warum sind Sie Hotelier geworden?

Christian Pfister: Unternehmer zu sein, hat gewisse Reize, die mich schon immer interessiert haben. Ich liebe das abwechslungsreiche Betätigungsfeld mit vielen persönlichen Kontakten, das mich fordert und gleichzeitig unterhält. Grundsätzlich gilt für mich: Unternehmer ist der, der was unternimmt!

Praktizieren Sie selbst Wellness?

Christian Pfister: Für mich kommt es auf die richtige Mischung an: Ruhe, Zeit, Wohlfühlen, gutes Essen und ein Glasl Wein.

l

20

WellHotel


Text: Götz Monnerjahn / Foto: www.zillergrund.at

[ der persönliche fragebogen – christian pfister, www.zillergrund.at ]

21

WellHotel


[ gastkommentar ]

Brave kommen in den Himmel, Mutige überall hin

| „Würde ich in meinem Hotel Urlaub buchen?“ |

I

BLA BAL BLABLABLA BLABLA, BLA BLA BALABLA BLA? BLALALALALALBLBAL BLA BAL ABLAA! BLA MAUMAUMIAU MIAU MIAU MIAU MIAU BLA BALBLAA BLA BAL BLABLABLA BLABLA, BLA BLA BALABLA BLA? BLALALALALALBLBAL BLA BAL ABLAA! BLA MAUMAUMAIU MIAU MIAU BLA BALBLAA ... Sicherlich fragen Sie sich jetzt, was das soll. Und ja genau, das will ich mit diesen Zeilen erreichen, ich möchte auf mich aufmerksam machen – Sie sogar ein wenig provozieren. Wieso? Weil ich merke, dass zahlreiche Hotels derart vergleichbar geworden sind und die Angebote am Tourismusmarkt dieselben oder sehr ähnlich sind. Ist das Hotel nicht schon als eigene Marke, als Brand mit Profil, in der Szene platziert, wird kaum ein Unternehmer hier der Versuchung widerstehen können, auf einem Schnäppchenportal oder Ähnlichem sein Hotel zu vermarkten. Fazit: Der niedrigere Preis lockt nun den Kunden, er kann ja im Angebotsdschungel wählen und dazu noch handeln! Sie glauben gar nicht, wie manipulierbar etliche Kollegen hier sind. Ist ja auch verständlich, ein bekanntes Angebotsportal für Hotels wirbt mit folgendem Slogan: „Weil auch Luxushotels keine leeren Betten wollen.“ Und ganz ehrlich, da ist was dran! Aber wohin soll das führen? Was tun?

Diana Monnerjahn – Diana Hotel & Marketing Consulting. Das führende Unternehmen in Sachen individueller Hotelberatung. Kernkompetenzen sind einzigartige Profilierungen mit umsetzbaren Erfolgskonzepten und darauf abgestimmtes strategisches Marketing sowie ganzheitliche Begleitung. Viele der erfolgreichsten Hotels im Alpenraum zählen seit Jahren zu den Kunden.

Zuerst stellen Sie sich einmal die Frage: „Würde ich in meinem Hotel Urlaub buchen?“ Und jetzt seien Sie ganz ehrlich? Würden Sie? Wenn ja, bravo, Sie sind auf dem richtigen Weg, halten stets in Sachen Investitionen und Qualität in allen Belangen die Augen und Ohren offen, nehmen die Anregungen und Kritik Ihrer Gäste wahr und verstehen Ihr Hotel als Marke! Bestimmt haben Sie auch Ihre Marketingstrategie danach ausgerichtet und wissen: Erlebnisse müssen geschaffen werden, perfekt dargestellt in Bild und Schrift. Motto: easy livin­g gepaart mit Lässigkeit und leichter Provokation im Angebot. Außerdem wissen Sie, dass Langeweile im Urlaub der größte Feind ist! Da hilft es nichts, den Gast bei schlechtem Wetter tagelang auf die Relaxliegen im Spa zu verbannen, die Zeit im Urlaub ist zum wertvollsten Gut geworden.

Foto: www.diana-consulting.com

Nun gut. Sie gehören aber zu denen, die ihren Urlaub nicht im eigenen Hotel buchen würden? Sie sind ehrlich, das erste Eingeständnis ist wohl der Weg zur Besserung – und ändern Sie etwas, nur Sie sind Ihres Glückes Schmied!

l

Finden Sie sich und Ihr Hotel als authentisches Produkt, als Marke. Und dabei seien Sie mutig, ehrlich, anders als die Mitbewerber und leicht provokant! Sicher ist Ihnen aufgefallen, dass vor allem in der Werbung – egal auf welchem Portal oder Werbetool – alles was auffällt, eine Marke ist. Eine Marke ist etwas, was begehrenswert erscheint, etwas, was ich haben will, etwas wobei eine Art Sogwirkung entsteht. Denken Sie an Social Media: Je auffälliger, damit auch provokanter ein Eintrag ist, umso mehr „likes“ er22

WellHotel

hält dieser. „Lieb“ war gestern, authentische, lässige Storys müssen geschaffen werden! Dass ein Hotel auch wohnlich und die Infrastruktur des Hotels zeitgerecht ist, versteht sich allerdings von selbst. Irgendwann nutzt es nicht mehr, das Raumangebot „face zu liften“. Was einige Jahre ganz gut ging, hat jetzt ausgedient. Unsere Gäste wissen sehr genau, was sie für ihr Geld kriegen können und in welchen Zimmern und Suiten sie residieren wollen! Ein neuwertiges Wellnessangebot, die ausgezeichnete Kulinarik sowie ein sinnhaftes Erlebnisangebot runden beinahe in sämtlichen gehobenen Hotels im Lande das Angebot ab. Auch diese Hotels inszenieren sich im Detail! Fazit: Ein zeitgerechtes Marketing alleine genügt nicht, packen Sie das Übel an den Wurzeln. Holen Sie sich die richtigen Leute ins Boot und stellen Sie dabei ihren Betrieb ganzheitlich auf den Kopf! Hier empfiehlt sich ein Mix aus Mut zu Investition, Ehrlichkeit, Mensch sein und angenehmer Provokation. Es ist erstaunlich, bis vor wenigen Jahren interessierten sich – bei Kreditanfrage für großzügige Hotel Um- und Zubauten – nur wenige Banken für das Profil, das Konzept, die Idee! Heute ist es anders, wir Konzeptgeber präsentieren dies gleichwertig wie die Wirtschafter, das Hotel wurde nun endlich als wertvolle, individuelle Marke anerkannt! Dasselbe gilt für die Architekten, früher wurden wir Ideenfinder erst nach der Planung geholt, es wurde aus der Sicht des Architekten geplant. Heute schreiben wir das Hotel-Drehbuch, die Bühne dazu kreiert der Architekt. Authentisch im Einklang mit dem Eigentümer und Gastgeber. Wenn wir Hoteliers fragen, was denn ihr Hotel so besonders macht, der USP ist, hören wir oft: „Wir als Familie arbeiten alle mit, die Küche ist ausgezeichnet und überhaupt sei die Natur rund um das Hotel die Schönste!“ Vor Kurzem war ich mit einem namhaften Hotelier der Luxusszene auf einem ebenso bekannten Gipfel. Wir blickten ins Tal und der erfolgreiche Unternehmer fragte mich: „Was macht unser Hotel nun so erfolgreich? Warum kommen die Gäste so begeistert zu uns? Es ist ja doch überall das Gleiche. Die schöne Aussicht, das Tal mit seinem Kirchturm, die schönen Berge, die prachtvolle Natur!“ Meine Antwort war ehrlich und einfach, wohl wissend, dass der Unternehmer auch mal ein Lob einholen möchte: „Ihr habt es geschafft, ihr seid eine Marke, authentisch und ehrlich, lässig und dennoch demütig. Immer respektvoll zu euren Gästen und eurem Team. Ihr habt stetig investiert, Gäste damit begeistert und diese zu Stammgästen gemacht. Und Ihr habt eingesehen, dass auch ein Hotelier nicht alles können kann und professionelle Begleitung zugelassen.“ Eine Investition, die sich rechnet.


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ Branchennews ]

„Alpiner Lifestyle“ eröffnet neue Chancen Der neue Prodinger-Report „Alpiner Lifestyle – Die Zukunft der Ferienhotellerie in den Alpen“ analysiert den Status quo und zeigt, welche Schritte für einen langfristigen Erfolg entscheidend sind.

d

„Der Gast wünscht sich eine neue Definition der alpinen Tradition, weg von Kulisse und vorgetäuschter Authentizität“, sagt Thomas Reisenzahn, Prodinger Gruppe.

ie Prodinger Beratungsgruppe hat den schillernden Bereich „alpiner Lifestyle“ unter die Lupe genommen. Der Report eröffnet einen reflektierten Einblick in das Mindset von alpinen Gastgebern, die auf ihre Art und Weise den alpinen Lifestyle definiert haben. Gemeinsam mit Architekten, Fashion-Vordenkern und kreativen Hoteliers wurde untersucht, was den alpinen Lebensstil ausmacht und welche Erwartungen der Gast von morgen hat. Unter Berücksichtigung jüngster Trends gibt der Report Empfehlungen zur Umsetzung authentischer Lifestyle-Projekte im alpinen Raum. Der Begriff „alpiner Lifestyle“ hat eine rasante Erweiterung erfahren: Alpin inspirierte Zimmer, Apartments und Wellness-Einrichtungen drängten innerhalb kürzester Zeit auf den Markt. Mit Küche, Architektur, ihrem Logo oder einem passenden Slogan versuchen Hoteliers heute, ihren Gästen ein alpines Gefühl zu vermitteln. Die Folge davon ist, dass es vielen Hotels an Individualität und einer klaren Linie fehlt. Die meisten Konzepte sind schlichtweg austauschbar.

| Der Wunsch nach einem Kontrastprogramm | Aus touristischer Sicht hat der Alpenraum einen sehr hohen Stellenwert: Rund 500 Millionen Nächtigungen werden jährlich gezählt – Tendenz steigend. Die Tatsache, dass immer mehr Menschen in Städten leben, spielt der Ferienhotellerie gut in die Karten. Der Wunsch nach einem Kontrastprogramm, wie Bewegung in der Bergwelt oder die Wiederentdeckung des Regionalen, nimmt deutlich zu. Das führt zu einem neuen Selbstverständnis von alpinem Urlaub, Nachhaltigkeit und Postmaterialismus. Alte Werte und Traditionen erleben eine kräftige Renaissance. Bei der Definition von „alpinem Lifestyle“ war dieser Trend klar spürbar. So sind es laut Expertenteam Grundwerte wie Bodenständigkeit, Tradition und Ehrlichkeit, welche den Kern des alpinen Lebensstils ausmachen. Zudem wird alpiner Lifestyle immer auch mit Outdoor-Aktivitäten, mit der Natur, den Bergen und einer bodenständigen Architektur verbunden. All diese Faktoren sind es, die dem Begriff Substanz verleihen. Einig waren sich die Exper-

Foto: Prodinger 26

WellHotel

ten auch darüber, dass in erster Linie die Menschen, die in den Alpen leben, den alpinen Lebensstil definieren. „Nur wer im alpinen Raum lebt, kann ein Verständnis für diese Lebenseinstellung aufbauen“, sagt Thomas Reisenzahn von der Prodinger Gruppe. | Alpiner Lifestyle reloaded | Müssen alte Zöpfe in der Hotellerie abgeschnitten werden und sind die Zeiten von rustikaler Eiche, Hirschgeweihen, gehäkelten Tischdecken und Zirbenstuben-Herrlichkeiten vorbei? „Der Gast wünscht sich eine neue Definition der alpinen Tradition, weg von Kulisse und vorgetäuschter Authentizität. Sinn und Zweck soll nicht die Darstellung überholter Werte sein, sondern eine konsequente und eine dem modernen Zeitgeist entsprechende Umsetzung“, sagt Thomas Reisenzahn. In den Alpen werde heute bereits vielerorts ein zeitgenössischer Alpinstil gepflegt, der offen und hochwertig traditionelles mit modernem Design verbinde. Die besondere Herausforderung liege darin, die eigene Identität nicht auf dem Altar der Modernität zu opfern. Untersucht werden auch Trends wie die vermehrte Nachfrage nach Long-Stay Apartments oder das Vordringen von Mixed Use-Konzepten. Unter Berücksichtigung all dieser Parameter eröffnen sich für die Ferienhotellerie gute Chancen, mit authentischem „alpinen Lifestyle“ neue und zufriedene Gäste zu gewinnen. Kontroverse Gesprächspartner wie Michi Klemera (Geschäftsführer Luis Trenker), Kasper Frauenschuh (Frauenschuh Modegeschäft) und Julian Scharfetter (Juniorchef Weitmoser Schlossalm) verdeutlichen, wie neuer alpiner Lifestyle seine Entsprechung finden kann. „Alpiner Lifestyle – Die Zukunft der Ferienhotellerie in den Alpen“, Herausgeber: Prodinger Beratungsgruppe, 92 Seiten, Preis gedruckter Report: 36,Euro zuzügl MwSt., erhältlich unter: tourismusberatung@prodinger.at www.prodinger.at


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ Branchennews ]

Weltneuheit – abtrocknen ganz ohne Handtuch

A

ußerhalb der Duschkabine, oder praktischerweise direkt in sie hinein gebaut, soll der Valiryo Body Dryer vor schädlichen Keimen und Krankheitserregern schützen, die sich schnell in feuchte Handtücher einnisten und dort ausbreiten. Auch wenn diese regelmäßig gereinigt werden, bieten sie bereits nach der ersten Nutzung einen Lebensraum für Bakterien. Für Körperbehinderte, Bewegungseingeschränkte oder Epidermolysis-Bullosa-Kranke mit Hautbrüchigkeit ist die Innovation des spanischen Unternehmens aus Pamplona eine echte Hilfe: Mit dem Gerät kann komplett auf die Reibung zwischen Handtuch und Haut sowie auf große Bewegungen verzichtet werden. Darüber hinaus soll die Nutzung das Wohlbefinden der Betroffenen fördern. Aus diesem Grund bietet Valiryo in Zusammenarbeit mit dem DEBRA Verband (Butterfly Skin Association) seinen Mitgliedern Sonderpreise, die bei Betroffenheit immer angefragt werden können. Ob Privatverbraucher oder Unternehmer des Wellness- oder Fitness-Segments – im Vergleich zur Nutzung herkömmlicher Handtücher lassen sich Energie, Was-

ser und Waschmittel sparen. In Schwimmbädern, Wellnessinstitutionen, Hotels oder Fitnessstudios kann auf herumliegende Handtücher und deren ständige Reinigung verzichtet werden. Außerdem können sich Hotels von Wettbewerbern differenzieren und ihren Kunden ein entspannendes Erlebnis in eleganter Atmosphäre bieten. In Wellnessinstitutionen vervollständigt die Warmluftmassage von Valiryo die Erholungsmethoden. Für optimale Entspannung sorgt der integrierte Bewegungssensor, der optional genutzt werden kann. Sobald jemand vor dem Gerät steht, schaltet dieses sich vollautomatisch ein und beim Verlassen wieder ab. Der „Ganzkörperfön“ verlangt lediglich 220 Volt und kann deshalb auch problemlos in Privathaushalte integriert werden. Dank des schlichten, geradlinigen Designs – klassisch in Schwarz oder Weiß oder in Wunschfarbe – fügt er sich in jedes Interieur, ob an der Wand oder in einer Ecke. Der Body Dryer kostet laut unverbindlichem Verkaufspreis 1490,Euro und ist im Onlineshop des Herstellers oder im Handel erhältlich. Fönen statt abtrocknen – der „Ganzwww.valiryo.com körperfön“ Valiryo macht es möglich.

31

WellHotel

Foto: www.valiryo.com

Warum soll die Entspannung direkt nach der Dusche enden? Valiryo präsentierte auf der FIBO 2019 in Köln einen Ganzkörpertrockner, der mit 27 Ventilen und 16 Kombinationen von Temperatur und Luftintensität die Haut nach der Dusche in etwa drei Minuten effektiv trocknet. Je nach Wärmeempfinden kann der Body Dryer individuell an jeden Nutzer angepasst werden – die Temperatur erreicht auf Wunsch bis zu 32° C. Die innovative Drucklufttechnologie ermöglicht eine haut- und umweltfreundliche, freihändige Trocknungsmethode. Die wärmende Brise soll außerdem zur Entspannung von Muskeln und Geist verhelfen und die Geschmeidigkeit und Feuchtigkeit der Haut fördern.


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ www.lounge8.com ]

lounge8 – die neue Ebene der Entspannung Mit dem neuen Entspannungssystem lounge8 beschreitet Erfinder und Geschäftsführer Roland Bachstein einen gänzlich eigenen und weltweit einzigartigen Erholungsweg. Dieser soll nun auch in der Wellnesshotellerie neue Maßstäbe setzen, weil die mentale Tiefenentspannung mit Hilfe von sanften Schwingungen auf eine spielerische Art eintritt. Der Vorarlberger Erfinder erklärt im Interview die Wirkungsweise seiner aktuell vom Deutschen Wellness Verband mit dem Wellness & Spa Innovation Award 2019 (Kategorie Entspannung & Regeneration) ausgezeichneten Liege und erläutert die Vorteile für den Gast und Hotelier. Text: Michael Klimesch Foto: Udo Mittelberger www.lounge8.com wellhotel: Echte Innovationen am Wellnessmarkt sind selten. lounge8 ist ein Entspannungs- und Regenerationssystem mit einem völlig neuen Ansatz. Was können sich unsere Leser darunter vorstellen?

Roland Bachstein: lounge8 wurde mit dem Ziel entwickelt, den Menschen unmittelbar zu helfen, mental zu entspannen. Konkret das Gehirn auf spielerische Art und Weise wieder auf seine natürliche Steuerfunktion von Anspannung und Entspannung zu „trainieren“ – also wieder von ständiger Anspannung auch wieder in den Entspannungsmodus umzuschalten. lounge8 steht im Grunde für einen Entspannungszustand, den wir als Kinder alle kannten und den die allermeisten von uns im Laufe des Lebens verlernen. Verlernen deshalb, weil das Leben nicht aus Spielen besteht, sondern aus Anforderungen, Aufgaben und Verpflichtungen. Zusätzliche mentale Herausforderungen stellen vor allem auch die überbordende Informationsflut und die ständig präsente Reizüberflutung in unserer heutigen Zeit dar. Das bedeutet, dass unser Gehirn im Laufe des Lebens lernt, sich permanent mit diesen Dingen auseinanderzusetzen – und es verlernt dabei leider, in den natürlichen Entspannungsmodus umzuschalten. Der Mensch fühlt sich immer mehr getrieben und gestresst – er kann, wie man so schön sagt, nicht mehr abschalten und lebt ständig mit einer gewissen inneren Unruhe. Genau an diesem Punkt holt lounge8 den Menschen ab.

wellhotel: Können Sie uns kurz die Roland Bachstein: Das Kernstück von lounge8 ist eine neuartige und paFunktionsweise von lounge8 beschrei- tentierte Schwingungsliege in einem sehr schönen, reduzierten Design. Sie ben? funktioniert ganz ohne elektrischen Antrieb. Das geniale und doch so einfache Prinzip ist, dass die lounge8 nur durch minimale rhythmische und spielerische Körperbewegungen in Schwingung gehalten wird – vergleichbar mit einem Kind auf der Baumschaukel, aber eben auf einer viel sensibleren Ebene der Körperwahrnehmung. Um auf den Geschmack kommen zu können, habe ich zuerst begonnen, die Gäste – bildhaft gesprochen – mit Probeschlucken an die Vielfältigkeit des Themas heranzuführen. Das kam und kommt gut an, macht allen Spaß und Lust auf mehr ... wellhotel: Für Wellness & Spa gibt es bereits unzählige Schwingungsliegen. Worin besteht der Unterschied zu Ihrer lounge8?

Roland Bachstein: Es gibt mehrere Unterschiede zu herkömmlichen Schwingungs- oder sogenannten Entspannungsliegen. Die wichtigsten beiden sind: Zum einen erzeugt lounge8 aufgrund der patentierten Unterkonstruktion eine völlig reibungsfreie vertikale Schwingung, was das Entspannungsgefühl eines leichten Schwebens vermittelt, das mit herkömmlichen Schaukelliegen nicht vergleichbar ist. Zum anderen kommt der Gast nur über seine sensible Körperwahrnehmung und geringe rhythmische Körperbewegung in Resonanz mit der Schwingung und löst somit die entspannende Wirkung der monotonen Schwingung selbst aus. Es hat sehr viel mit einem Spiel zur Förderung der Neugierde zu tun und steuert auch den Effekt, sich in dieses Spiel regelrecht zu versenken – so wie sich ein Kleinkind in sein Spiel so weit versenken kann, bis es alles um sich herum vergisst. Als Kind spielten wir, um uns selbst kreativ zu unterhalten und um über unsere Kreativität dabei zu lernen. lounge8 funktioniert nach demselben Prinzip.

wellhotel: Das klingt sehr spannend Roland Bachstein: Wir sind ein Start-up und kommen eigentlich aus dem – wie und wo verorten Sie den Einsatz- Gesundheitsbereich. Wir haben – quasi als Nobody – Anfang 2017 begonbereich von lounge8 in einem Hotel? nen, unser lounge8 Entspannungssystem zu therapeutischen Zwecken auf Kongressen und Veranstaltungen vorzustellen. Mittlerweile arbeiten wir im gesamten deutschsprachigen Raum mit Kliniken und namhaften Institutionen zusammen. 32

WellHotel


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ www.lounge8.com ]

Mindful Selfness – Roland Bachstein hebt mit lounge8 Entspannung auf eine neue Ebene. Mit Hilfe von sanften, spielerisch erzeugten Schwingungen können Erholungsuchende innerhalb von nur 15 Minuten komplett abschalten und vollkommene Tiefenentspannung erleben. Die bisherigen überwältigenden Ergebnisse, Feedbacks, Erfolge und auch Innovationspreise (Anm. d. Red.: Silbermedaille IENA, Innovationsmesse Nürnberg 2017; Best of Switzerland, 2nd place in der Kategorie BEST SPA INNO­VATION – TECHNIQUE, European Health&Spa Award 2018; Gewinner Wellness & Spa Innovation Award 2019 in der Kategorie Entspannung & Regeneration), die wir in dieser kurzen Zeit vorweisen können, bestärken unser Ansinnen, lounge8 vor allem auch im Wellness- und Gesundheitsbereich einzusetzen. Somit ist es nur eine logische Schlussfolgerung, qualitativ hochwertige Wellnesshotels einzubeziehen, da gerade diese Zielgruppe die Notwendigkeit in einem erweiterten Angebot von nachhaltigen, gesundheitlichen Maßnahmen erkannt hat. Die Entspannung mit Hilfe von lounge8 bleibt dem Gast nachhaltig in Erinnerung und soll damit die Bindung zum Hotel verstärken, in welchem er diese erfahren hat. Im täglichen Einsatz sehen wir die Positionierung unseres lounge8 Systems als wirkungsvolle und ansprechende Aufwertung in Premium Suiten, Private Spa-Bereichen oder Ruheräumen. Zudem kann lounge8 in Empfangsbereichen den Gast in kürzester Zeit „ankommen“ lassen und bei ihm ein unmittelbares Urlaubsgefühl auslösen. wellhotel: Wird lounge8 auch als Roland Bachstein: lounge8 ist keine Behandlung, vielmehr ein Weg für jeden Gast, auf spielerische und neugierige Art und Weise eine völlig unTreatment angepriesen? beschwerte Erfahrung der Entspannung zu machen und diese gleichzeitig wieder zu erlernen. Achtsamkeit lautet dazu das Schlüsselwort. Für jeden Gast stellt die lounge8 einen Mehrnutzen im Rahmen seines Aufenthaltes dar, den er hoffentlich auch nutzen wird. Er kann innerhalb von nur 15 Minuten völlig abschalten und den Alltag hinter sich lassen ... im Urlaub ankommen und loslassen lautet die Devise. Außerdem wird dabei enormes Kreativpotenzial freigesetzt! Störende Gedanken verblassen, es entsteht eine Art Schwebezustand und ein wohliges Bauchgefühl stellt sich ein. wellhotel: Wie kann der Hotelier mit Roland Bachstein: Der Hotelier kann seinen Gästen einen qualitativ hochwertigen Mehrnutzen anbieten und sich damit einen innovativen Vorlounge8 ganz konkret profitieren? sprung am Wellnessmarkt sichern, ohne dass für ihn weitere Zusatzkosten entstehen. Ergänzend bieten wir ein Geschäftsmodell an, mit welchem der Hotelier durchaus auch wirtschaftlich über mögliche lounge8 Folgekäufe von Gästen mitpartizipieren kann. wellhotel: Wohin können sich Interes- Roland Bachstein: Bei Fragen zu lounge8 können mich Interessierte sehr gerne persönlich per Mail kontaktieren unter: roland@lounge8.com sierte wenden? 33

WellHotel


Die Zeiten ändern sich – traditionelle Wellnesshotels werden ihr Angebot grundlegend modernisieren müssen, wenn sie zukünftige Generationen an Wellnessurlaubern für sich gewinnen wollen.

Wellness-Trends 2019 – eine Branche im Wandel Was Menschen unter 30 zu einem Wellnessurlaub bewegt und warum sich ihre Ansprüche nicht mehr mit dem Angebot vieler Hotels decken – der Wellnessreise-Veranstalter beauty24 stellte zum Start der ITB in Berlin die gemeinsam mit Wellness-Hotels & Resorts erstellte Studie Wellness-Trends 2019 vor. Die Plattform beauty24.­de, die als Buchungsportal und gleichzeitig als Anbieter von Wellnessreisen seit 19 Jahren Angebot und Nachfrage analysiert, fokussiert die Studienergebnisse vor allem in Hinblick auf die jüngere Gästezielgruppe, deren Bedürfnisse und deren geändertem Verständnis von Wellnessurlaub – mit einer Hiobsbotschaft für etablierte Hotel-Marken.

e

ne lange Zeit haben sich Wellnesshotels darauf verlassen, dass ihnen ihr Ruf vorauseilt. Heute ist ein gutes Instagram-Foto für eine Buchung oft entscheidender als eine persönliche Empfehlung oder eine gepflegte Stammgastbeziehung. Dabei scheint die Zielgruppe U30 auf den ersten Blick gar nicht so unterschiedlich: Vier von fünf jungen Menschen (78,7 %) buchen gemeinsam mit ihrem Partner, nur 1,3 % fahren alleine in den Wellnessurlaub. Der Rest genießt den Aufenthalt gemeinsam mit Freunden oder Familie. In diesen Werten unterscheiden sich junge Reisende kaum von den 30- bis 60-jährigen, die weiterhin das Gros der Gäste darstellen. Unterschiede gibt es jedoch bei Häufigkeit und Länge der Wellnessreisen: Nur rund jeder sechste (15,4 %) macht mehr als einmal pro Jahr einen solchen Urlaub und fast nie länger als vier Tage (2,2 %). Die Fol-

ge: Hotels haben bei jungen Menschen oft nur eine einzige Chance, zu überzeugen. Die Buchungsentscheidung geht übrigens mit 92,5 % erstaunlich oft von Frauen aus. Es gilt: Je älter die Gäste, desto höher ist der Anteil der buchenden Männer: Bei den über 60-jährigen liegt der Frauenanteil nur noch bei 67,6 %. | Hotelbrands sind für die junge Zielgruppe bedeutungslos |  Hier liegt eine große Herausforderung für viele Hoteliers: Der Name eines Hotels ist für unter 30-Jährige mit nur 0,3 % praktisch irrelevant für die Buchungsentscheidung. Das ist einerseits gut für den Wettbewerb, denn es erlaubt, auch weniger etablierten Wellnesshotels sich am Markt zu behaupten. Andererseits ist es eine Hiobsbotschaft für etablierte Hotelmarken, die bei der jungen Zielgruppe offenbar keiner36

WellHotel

lei Markenrelevanz besitzen. „Junge Wellnessgäste buchen individuell und online. Je mehr sie sich vor der Buchung online ein eigenes Bild von den Hotels machen können, desto weniger Wert legen sie auf Hotelmarken“, sagt Roland Fricke, CEO von beauty24.  | Zimmer als Kuschelzonen mit gutem Look & Feel sind gefragt  | Daher sind für die Wahl des Hotels besonders die Ausstattung des Wellnessbereichs (76,2 %) und der Zimmer (45,5 %) von Wichtigkeit. Hier bestätigt sich die große Relevanz von ansprechenden Bildern im Internet. Zu dem Bild, das sich die Zielgruppe von den Hotels macht, gehören für 45,5 % auch Online-Bewertungen. Klassische Kriterien wie Service (19,7 %) oder Gastronomie (21,3 %) interessieren dagegen nur rund jeden vierten Wellnessurlauber bis 29 Jahren. 

Foto: iStockphoto_AntonioGuillem

Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ Branchennews ]


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ Branchennews ]

Ausstattung und Interieur von Zimmern werden für eine Buchung immer wichtiger. Das merken die Hoteliers bei den Buchungen sehr deutlich – entsprechend wird hier hotelseitig auch investiert. Laut Umfrage planten im vergangenen Jahr 68,1 % der befragten Betreiber von Wellnesshotels in ihre Zimmer zu investieren. Und auch 2019 liegt dieser Wert mit 60,7 % ebenfalls sehr hoch. Somit haben viele Spahotels den neuen Trend zu mehr Wohlgefühl in den Zimmern verstanden und passen ihre Standards entsprechend an. | Millennials informieren sich auf Sozialen Medien  | Die Frage nach dem Warum liegt auf der Hand und lässt sich anhand der Zahlen auch leicht beantworten: Die Auswahl des Hotels geschieht entsprechend der Erwartung vorrangig im Netz: Am liebsten informieren sich Wellnessurlauber unter 30 über Buchungsplattformen von Reiseanbietern (70,2 %), an zweiter Stelle folgt (63 %) die Website des Wellnesshotels. Social Media nutzt nahezu jeder Zweite (46,4 %) als Informationsquelle – dabei handelt es sich konkret vor allem um Facebook (95,3 %) und Instagram (60,1 %). Damit liegen ganz klar die beiden Plattformen vorne, die vorrangig mit Bildern als Werbeformate auf Produkte und Reisen aufmerksam machen. Ganz hinten rangieren Artikel in gedruckten Zeitschriften

(4,4 %) und die persönliche Beratung durch das Hotel oder den Reiseanbieter (5,6 %). Auch die viel gelobten Influencer geben nur 12,8 % der Befragten als Informationsquelle an. Die junge Zielgruppe bevorzugt, sich selbst ein Bild zu machen. | Seltener, kürzer – aber mit höheren Erwartungen  | Obwohl mit 58,6 % mehr als die Hälfte aller Buchungen komplette Packages sind (also inklusive aller Leistungen wie Übernachtung, Verpflegung und Anwendungen), greifen pauschal angebotene Leistungen vieler Wellnesshotels für die hohen Ansprüche der jungen Zielgruppe zu kurz. Mehr als jeder Zweite (53,4 %) hat die Erwartung, dass auf seine Bedürfnisse individuell eingegangen wird und gut zwei von drei Befragten (68,4 %) haben den Anspruch, dass die Wirkung der Auszeit über die Dauer des Aufenthalts hinaus anhält: „Damit bedeutet die jüngere Zielgruppe bis 29 Jahren für den Hotelier ein klassisches Dilemma: Sie fährt seltener und kürzer in den Wellnessurlaub, hat aber trotzdem höhere Ansprüche an Entspannung und Erholung“, sagt Fricke.  | Klassische Massage reicht nicht mehr  | So wüschen sich jüngere Reisende neben der üblichen Verbesserung der eigenen Gesundheit (Medical-Wellness, 42%) auch unorthodoxe Angebote wie Mental-Wellness (32,3 %), also die Förderung der

37

WellHotel

mentalen Gesundheit, die Verbesserung des psychischen Wohlbefindens bis hin zur Persönlichkeitsentwicklung und Stressmanagement (31,3 %). Mit 17,2 % erwarten auch die meisten Befragten sogenannte Yoga-Retreats, deutlich mehr als bei allen anderen Altersklassen. Wieder treten klassische Angebote wie traditionelle Naturheilverfahren (27,3%) und Detox (23,8%) in den Hintergrund. Generell herrscht bei Millennials und Wellness-Urlaubern unter 30 Jahren ein anderes Verständnis von Wellness selbst. Nur 8,8 % der Befragten verstehen darunter, etwas für ihre Schönheit zu tun – der geringste Wert in allen Altersklassen. Deutlich häufiger verknüpft werden Aspekte wie die eigene Gesundheit zu verbessern (16,6 %) und sportlich aktiv zu sein (15,7 %). Es zeigt sich, dass insbesondere traditionelle Wellnesshotels ihr Angebot grundlegend modernisieren müssen, wenn sie zukünftige Generationen an Wellnessurlaubern für sich gewinnen wollen. Fricke prognostiziert: „In Zeiten, in denen die jüngere Zielgruppe teilweise über Monate hinweg Trainings-, Schlafoder Diätprogramme per App absolviert, müssen auch Wellnesshoteliers über digitale Verlängerungen und langfristige Feel-Good-Programme zur Gästebindung einen neuen Mehrwert schaffen.“ www.beauty24.de/ Wellness-Trends-2019.html


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ Branchennews ]

Wellnessurlaub 2019 – die wichtigsten Trends Noch nie war das Wellness-Verständnis der Gäste so unterschiedlich ausgeprägt. Die von Ende Dezember 2018 bis Anfang Februar 2019 durchgeführte Umfrage mit über 3700 Wellness-orientierten Gästen und eine Expertenbefragung unter 124 Wellnesshoteliers durch beauty24 und Wellness-Hotels & Resorts förderte die wichtigsten Wellness-Trends 2019 zutage: Der Aufwärtstrend geht weiter, zugleich ist Wellness im Wandel. Weg von Kurzzeit-Effekten, hin zu Auszeiten mit Langzeitwirkung. Junge Menschen verstehen Wellness anders. Die Natur ist gefragt und nachhaltige Erholung wird zum wichtigsten Anspruch an eine Auszeit, die der Gesundheit und Alltags-Verbesserung dient. Hier die wichtigsten Ergebnisse. Kurz mit Sinnvoll und nachhaltig soll er heute sein: Die Umfrage-Ergebnisse zeigen, dass Gäste die Erholung auch nach der langer Abreise aus dem Wellnessurlaub noch spüren möchten. Galt er lange Zeit als kurze Verschnaufpause, wünschen Wirkung sich heute über 70 Prozent der Gäste eine anhaltende Wirkung in den Alltag hinein. Während etwas über die Hälfte aller Befragten durchschnittlich ein bis zwei Übernachtungen im Wellnesshotel verbringt, nimmt die andere Hälfte Wellnessreisen in Anspruch, die länger als drei Übernachtungen dauern. Bei Wellnessreisen, die das Wohlbefinden verbessern sollen, sind die beliebtesten Themen: Medical Wellness zur Verbesserung der eigenen Gesundheit, traditionelle Naturheilverfahren sowie Rückenschule. Den Stress abbauen: junge Zielgruppe im Kommen

Die junge Zielgruppe der bis 39-Jährigen unterscheidet sich in einigen Punkten von den über 40-Jährigen. Sie bucht seltener einen Wellnessurlaub, der in der Regel zudem kürzer ausfällt. Bewertungen anderer Gäste im Internet sind ihnen bei der eigenen Buchung besonders wichtig. Darüber hinaus fühlen sich offensichtlich die Jüngeren weitaus gestresster als ältere Wellnessgäste. Denn über 40 Prozent dieser Gruppe wollen Wellness zum bewussten Abbau von Stressgefühlen nutzen.

Mit MentalWellness den Alltag verbessern

Im Wellnessurlaub rücken heute neben körperlichen Aspekten die mentalen Veränderungen in den Mittelpunkt. Gerade in der Zielgruppe der bis 39-Jährigen ist Mental-Wellness beliebt. Die Weiterentwicklung der eigenen Persönlichkeit und die Arbeit am eigenen psychischen Wohlbefinden mithilfe eines Coachs können sich fast ein Drittel aller Befragten im Rahmen eines Wellnessurlaubs vorstellen. Neben Mental Wellness sind auch weitere Themen bei einer längeren Auszeit besonders interessant. Je jünger der Gast, umso höher ist im Vergleich auch das Interesse beispielsweise an Stressmanagement, Detox, sportlichen Themen und Yoga-­Retreats. Die hohen Ansprüche spiegeln sich in dem Wunsch nach Veränderung im Wellnessurlaub wider. So wünschen sich 58 Prozent aller bis 39-Jährigen, dass entsprechende Wellness-Leistungen im Übernachtungspaket enthalten sind.

Beauty Nur noch knapp über zehn Prozent aller Befragten verbinden Wellness mit Beauty-Anwendungen. Vor zehn Jahrückt aus dem ren gab noch ein Drittel aller Befragten an, Wellnessurlaube aus Gründen der Schönheit zu machen. Beauty bleibt Fokus trotzdem eine feste Größe: In den Wellnesshotels machen Beauty- und Kosmetik-Anwendungen heute noch über 25 Prozent des Spa-Umsatzes aus. Natur statt Die Natur gewinnt weiter an Bedeutung. Runter von der Couch und rein ins Grüne: Statt sich im Wellnessbereich Couch aufzuhalten, gehören für mehr als ein Viertel aller Befragten Ausflüge in die Natur zum Wellness-Verständnis dazu. Zum Wunsch nach Entspannung kommt der Wunsch nach bewusstem Empfinden. Traditionelle Naturheilverfahren gefragt

Ausflüge sind nicht Natur genug: Bereits bei der Befragung 2016 zeigte jeder Vierte der Befragten ein steigendes Interesse an Naturkosmetik. Der Trend geht weiter. Ganzheitliche Naturheilverfahren wie Ayurveda, Thalasso oder Kneipp erfreuen sich bei einer längeren Wellnessauszeit wieder großer Beliebtheit. Fast 40 Prozent aller Befragten können sich vorstellen, während einer längeren Auszeit ein traditionelles Naturheil-Konzept kennenzulernen.

Wellness mit Natürlich soll es sein, authentisch und mit Wirkung: Über die Hälfte der Befragten wünscht sich, dass SchwerSofort-Effekt punkte im Wellnesshotel ganzheitlich, von der Küche übers Spa bis in die Zimmer erlebbar sind. Noch anspruchsvoller sind die Wünsche der Gäste bis 39 Jahren: Der Hälfte von ihnen ist es wichtig, dass während einer Wellnessauszeit individuell auf ihre Wünsche eingegangen wird. Fast 20 Prozent der 39-jährigen Befragten möchten außerdem, dass erste Fortschritte noch während des Wellnessurlaubs spürbar werden. Gründe für die Buchung: Wellness, Zimmer, Lage, Bewertung

Für ein Wellnesshotel entscheiden sich potenzielle Gäste aufgrund von vier Faktoren: Wellnessbereich (79,8 %), Zimmer (43,5 %), Lage (36,1 %), Gastronomie (25,4 %) und Bewertungen anderer Gäste. Unwichtig hingegen ist der Markenname. Nur 1,1 Prozent der Befragten achten bei der Buchung darauf, während ihm fast ein Viertel aller Hoteliers auf der eigenen Website und im Marketing große Bedeutung beimessen. Eine weitere Empfehlung an die Hoteliers ist deshalb eine stärkere Präsentation der Zimmer: Aktuell stehen sie nur bei 18,5 Prozent aller Hoteldarstellungen im Fokus! 38

WellHotel


Foto: www.koenig-ludwig-hotel.de / Quelle: beauty24.de & www.wellnesshotels-resorts.de

Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ Branchennews ]

Warum bucht ein Gast einen Wellnessurlaub? Und was erachtet der Hotelier als wichtig? Die Wellness-Trends 2019 – eine Gästeumfrage mit über 3700 Wellness-affinen Gästen und eine Expertenbefragung unter 124 Wellnesshoteliers – ergab hier besonders beim Buchungsgrund Zimmer einen eklatanten Unterschied in der Meinung der Gäste und der Hoteliers.

39

WellHotel


Foto: Unterkofler Holzbau

Foto: Alexander Maria Lohmann

Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ Unterkofler Holzbau ]

Die Familie Unterkofler steht mit ihrem Betrieb seit 80 Jahren für innovativen Holzbau und traditionelle Handwerkskunst.

Holzhandwerk weiter denken – Unterkofler als kompetenter Partner für alpine Bauprojekte Mitten im malerischen Großarltal befindet sich das Hauptquartier von Unterkofler Holzbau. Hier tüftelt das 70-Mann starke Unternehmen tagtäglich an neuen Ideen, um den Werkstoff Holz noch eindrucksvoller in Szene zu setzen.

e

­ | Von der Fassade bis zum Lodenpolster | „Unsere Spezialität ist seit der Unternehmensgründung 1939 Holzbau im alpinen Raum“, sagt Peter Unterkofler. Die Familie und der Baustoff Holz sind seit Generationen eng miteinander verbunden. Christof Unterkofler sen. hat seit Mitte der 1970er Jahre die Expansion vorangetrieben und seit 2008 sorgen die Geschäftsführer Peter und Christof Unterkofler jun. mit ihren Mitarbeitern für rundum zufriedene Kunden. Die breite Angebotspalette von Unterkofler umfasst alle Bereiche des Holzbaus und wird durch die hauseigene Tischlerei ergänzt. Auch das hausinterne Planungsbüro und

die Möglichkeit den Kunden in der Innenraumgestaltung durch dekorative Elemente und eigens angefertigte Möbel zu unterstützen, werten das Gesamtpaket auf. | Gewachsen in den Alpen | Die jahrelange Erfahrung mit den speziellen Gegebenheiten im Alpenraum macht Unterkofler zum wichtigen Ansprechpartner für jedes alpine Bauprojekt. Seien es logistische Herausforderungen oder auch die Ablaufsplanung eines Gastronomiebetriebs – Unterkofler hat so ein Projekt bestimmt schon umgesetzt und kennt die Lösung. Angefangen bei selbstproduzierten hochwertigen Fenstern und Türen bis zur kompletten Holzkonstruktion – Unter­kofler denkt mit. Eine besondere Spezialität des Unternehmens liegt im Altholzbereich. Hier hat sich der Betrieb einen hervorragenden Namen gemacht. Wohlfühl-Qualität hat oberste Priorität – ob bei Eigenheimen, urigen Ski-Hütten, Hotels oder Restaurants. | Den entscheidenden Schritt weiter denken | Persönliche Beratung und Betreuung aus einer Hand sind ein wichtiger Grundpfeiler der Erfolgsphilosophie von Unterkofler. Das Unternehmen ist stolz darauf, Projekte in seiner Gesamtheit zu begreifen und die Wünsche seiner Kunden Realität werden zu lassen. www.unterkofler.at

Foto: Michael Gruber

s sind die kleinen Details, die den großen Unterschied machen“, erklären die Brüder Christof und Peter Unterkofler, die Geschäftsführer des in dritter Generation gemeinsam geführten Unternehmens. Das heißt für das Salzburger Traditionsunternehmen nicht nur die Visionen von Architekten und Bauherren umzusetzen, sondern die Idee weiterzudenken, zu optimieren und zu veredeln. Von der hauseigenen Ideenwerkstatt über die Planung, den Holzbau bis hin zu maßgefertigten Möbeln und exklusiven Stoffen bekommt der Bauherr alles aus einer Hand – und hat in der gesamten Planungs- und Bauphase einen erfahrenen Ansprechpartner.

42

WellHotel


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ Branchennews ]

fachwerk45 – und alles läuft nach Plan

P

erfektes Teamwork und eingespielte Arbeitsabläufe sind bei der Planung von Bauvorhaben die entscheidenden Faktoren für nachhaltigen Erfolg. Als Zentrum für Architektur und Fachplanung im Ötztal bietet fachwerk45 nicht nur eine umfassende und zielgerichtete Lösungskompetenz auf allen Ebenen der modernen Planung an, sondern ist auch die optimale Plattform und Andockstelle für Experten der unterschiedlichsten Themen.

spezialisten mit viel Know-how. Durch die räumliche Nähe aller fachwerk45-Partner erspart man sich lange Wege und kann unter einem Dach von einem Fachbetrieb zum anderen wechseln und flexibel Entscheidungen vor Ort treffen. Durch die daraus entstehende Preistransparenz und dank klarer Ausschreibungen genießt man bei fachwerk45 den besten Preis für sein Projekt – was das Dienstleister-Netzwerk zu einer beliebten Anlaufstelle für Kunden macht.

| Alles unter einem Dach | Ob Innenarchitektur, Holzbau, Bauleitung, Elektro- & Haustechnikplanung, Installationstechni­k, Baumanagement, Statik, Pool & Wellness, Großküchenplanung oder Bauherrenberatung – bei fachwerk45 in Längenfeld findet jeder Kunde den perfekten Partner für sein individuelles Bauvorhaben und gleichzeitig einen abgestimmten Mix aus Fach-

| Alle vom Fach | Der individuelle Kundennutzen und die bestmögliche Qualität stehen bei fachwerk45 an erster Stelle. Daher werden nur Profibetriebe in das Netzwerk aufgenommen, die den Anforderungen der Kunden gerecht werden. Wer Teil von fachwerk45 werden möchte, kann sich bewerben unter: info@fachwerk45.at www.fachwerk45.at


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ Branchennews ]

Neues Wellnessangebot mit den schönsten Aussichten – der Waldhof in Völlan bei Meran.

m

Der neue Waldhof – Wellness über den Dächern von Meran

Der Waldhof ****S Fam. Mahlknecht Mayenburgstr. 32 I-39011 Völlan tel: +39 0473 568081 mail: info@ derwaldhof.com

it dem neuen Urlaubsangebot und der gewohnt ehrlichen, familiären Atmosphäre bietet der Waldhof in Völlan mit Familie Mahlknecht seit jeher anspruchsvollen und Ruhe suchenden Gästen ein perfektes Hideaway mit sensationellem Blick auf die Mayenburg sowie in das Meraner Land. Ein besonderer Rückzugsort in herrlicher Lage nahe Meran. 30.000 m2 Park und ein idyllischer Naturteich umgeben das Haus – also sehr viel Freiraum, Ruhe und traumhafte Aussicht sind garantiert. Komfortabel und mit edlen Materialien ausgestattete Zimmer und Suiten bieten traumhaf-

ten Wohlfühlkomfort. Der exklusive Wellness- und Spabereich mit Innen- und Außenpool, die große Panorama-Liegewiese, der Saunabereich und das wohltuende Anwendungsangebot für das persönliche Verwöhnprogramm im Waldhof erwarten die Gäste. | So viel Neues im April 2019 | Der Waldhof überrascht seine Gäste ab sofort mit einer ganzen Reihe von Neuerungen. Dazu zählen ein sensationeller Panorama-Infinity-Pool mit 22 Metern Schwimmlänge, eine großzügig dimensionierte WaldEvent-Sauna mit täglich mehreren Aufgüssen, ein neuer Ruheraum mit 46

WellHotel

genialer Aussicht auf die Mayenburg und in das Tal sowie ein komplettes Restyling des Indoorpools. Die Küche gehört zu den besten des Landes. Biken, golfen, Tennis spielen und natürlich wandern, sogar geführt: Gastgeberin Dorothea Mahlknecht begleitet mehrmals wöchentlich in die faszinierende Süd­ tiroler Bergwelt. Dezent, aufmerksam, nett und begeisternd. Die Philosophie, die Gäste bis ins Detail zu begeistern und mit vielen kleinen Aufmerksamkeiten zu überrraschen, macht neben dem Hardwareangebot den schönen Hotelbetrieb aus. www.derwaldhof.com


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ Branchennews ]

47

WellHotel


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ Branchennews ]

Spezialist für Outdoormöbel feiert 40-jähriges Bestehen

n

eben nachhaltig angebautem Teakholz, Edelstahl und Aluminium zählt auch wetterfestes Kunststoffgeflecht zu den verwendeten Materialien. Tischplatten aus HPL oder Keramik gehören ebenfalls zum Portfolio. Allen gemeinsam ist die Widerstandsfähigkeit und Langlebigkeit der Produkte. Zudem sind die Materialien leicht zu reinigen. Wer viel unterwegs ist und die Augen aufhält, entdeckt Produkte von Garpa an den schönsten Plätzen der Welt: Garpa Bänke zieren gepflegte Parkanlagen; Kompletteinrichtungen bewähren sich in Außenbereichen von Hotels und Restaurants, machen Staat in den Gärten von Regierungsgebäuden oder durchqueren an Deck von

Thorsten Rief, Geschäftsführer von Garpa: „Viele unserer Kunden lernen Garpa bei ihren Hotelurlauben kennen.“

n

Fotos: www.garpa.de

Das Jahr 2019 ist für das Unternehmen Garpa mit Sitz in Escheburg bei Hamburg ein besonderes. Seit 40 Jahren werden Möbel und Accessoires, die höchste Ansprüche erfüllen, speziell für den Einsatz im Freien entworfen und vertrieben. Im Fokus stehen Möbel, die dauerhaft jeder Witterung standhalten. Dabei wird auf handwerkliche Qualität, Funktionalität und langlebige Materialien gesetzt. Das Design mit modernen, klassischen und traditionellen Elementen ist über jede schnelllebige Mode erhaben und fügt sich in unterschiedliche Ambiente.

Royal Princess Deck Chairs von Garpa. Kreuzfahrtschiffen die Weltmeere. Thorsten Rief, Geschäftsführer von Garpa, hat folgende Erfahrung gemacht: „Viele unserer Kunden lernen Garpa bei ihren Hotelurlauben kennen und entscheiden sich dafür, diese damit verbundene schönste Zeit des Jahres zu verlängern und die Produkte ab sofort auch in den eigenen Garten oder auf die private Terrasse zu stellen.“ Was Garpa bei Architekten, Objekteinrichtern und Reedern so beliebt macht, ist nicht nur der Qualitätsstandard, sondern auch die Flexibilität und die Kreativität des Objektteams, das in enger Zusam-

menarbeit mit dem Kunden auch individuelle Lösungen anbieten kann. Auf Wunsch lässt Garpa etwa Firmen- oder Hotellogos in Teakholz fräsen oder auf Sitzkissen sticken. Bei lackierten Möbeln können Wunschfarben gewählt werden. In der Planungsphase liefert Garpa Bildmaterial sowie 2D- und 3D-Planungsdaten. Kostenlose Ansichtslieferungen gehören ebenso zum Service wie eine Nachkaufgarantie und der Reparaturservice. Geschulte Vertragsspediteure übernehmen die Lieferung und die Montage der Möbel. www.garpa.de

Neuauflage Gipfeltreffen für Hoteliers und Spabetreiber ach der gelungenen Premiere 2017 auf der Seiseralm laden Rizzato Spa Consulting, das Tourismusberatungsunternehmen Kohl & Partner und das Klar­Steller Netzwerk erneut zum Gipfeltreffen ein. Die Veranstaltung findet unter dem Motto „Gut aufgestellt“ vom 22. bis 23. Mai 2019 im zwei Tage lang exklusiv reservierten Nature Family Resort Feuerstein am Brenner in Südtirol statt und ist ausgerichtet auf Spabetriebe und Day Spas ebenso wie auf Hotels. Vier Experten be- und erarbeiten mit den Teilnehmern Themen wie Gäste- und Mitarbeiterbindung, Kunden- und Qualitätsmanagement sowie Betriebskonzept

und Marketingstrategien. Zielgruppe sind Hotelinhaber sowie Direktoren und Führungskräfte. Mit der innovativen Methode der Systemaufstellung erarbeiten die Teilnehmer intuitiv die folgenden Themen: • Erfolgreiche Zukunft – Ihre Potenziale • Marketing & Vertrieb im Spannungsfeld von Digitalisierung und Generation Z • Führung & Erfolg – zielorientierte Führung im Wandel der Generationen • Erfolgsfaktoren für Konzepte – zukunftsfähig in den Markt • Mitarbeiter- und Gästebindung heute – morgen – zukünftig 50

WellHotel

• Qualitätsmanagement & Betriebskonzept – die innere Struktur als Wirbelsäule für Erfolg • Die innere Haltung – Wirkung & Auswirkung Durch die Workshops führen die Fachreferenten Dagmar Rizzato, Geschäftsführerin von Rizzato Spa Consulting, Karin Niederer, Managing Partner bei Kohl & Partner, Dr. Friedrich Assländer, Lehrtrainer für Systemaufstellung, sowie Unternehmensberater Christian Göwecke. Die Kosten liegen bei 860 Euro. Anmeldungen und Infos per Mail unter info@spa-consulting.com oder telefonisch unter +49 (0)7542 946990. www.kohl.at


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ Branchennews ]

S

imon Taxacher. Eine Institution in der absoluten Kochelite, seine Kunst vom Guide Gault&­Millau seit zwei Jahren mit äußerst raren 4 Hauben bewertet und dazu seit wenigen Wochen im Falstaff Restaurantguide 2019 mit sensationellen 99 Punkten gekrönt. Simon Taxacher führt damit nicht nur die Falstaff-Bestenliste in Tirol an, sondern liegt auf Platz zwei der Österreichwertung. Einzigartig die Konstellation, unter einem Dach sechs Hauben (zwei im Bistro) sowie sieben Falstaff-Gabeln zu vereinen. Taxacher baut mit seinem gleichnamigen Restaurant in Kirchberg durch die Falstaff-Beurteilung die Spitzenposition im Land aus. Und mehr noch: Mit seinem Zweitlokal im 5-Sterne-Relais & Châteaux-Hotel Rosengarten, dem Bistro-Restaurant Rosengarten (2 Hauben), gelingt dem Ausnahmetalent der Coup schlechthin und wird auf Anhieb mit 90 Punkten und 3 Gabeln belohnt. So findet sich das Bistro-Restaurant Rosengarten unter der zielstrebigen Leitung von Mar-

tin Kinast auf der Liste der Top-Newcomer in Österreich! Dieser bedankt sich neben seinem Team vor allem bei seinem Chef Simon Taxacher dafür, diese kreative Leistung und Entfaltung möglich gemacht zu haben. Für den Grand Chef wiederum ist die Tatsache, im Falstaff Restaurantguide 99 Punkte (von 100, Anm.) und damit 4 Gabeln zu erreichen, eine „ungemein große Anerkennung durch die Mitglieder des Falstaff-Gourmetclubs – und dann gleich noch eine zweite fantastische Bewertung zu erhalten, die „größte Auszeichnung“. Der Maestro kann zu Recht stolz sein über die Tatsache, nun unter seinem 5-Sterne-Dach sechs Hauben und sieben Falstaff-Gabeln zu vereinen. Was zumindest in Österreich einzigartig ist. Der Falstaff Restaurantguide wurde Ende Februar 2019 in seiner 14. Auflage im Wiener Rathaus präsentiert. Die Reihung basiert auf den – heuer mehr als 255.000 – Bewertungen der 18.800 Falstaff-Gourmetclub-Mitglieder als national führende Feinschmecker-Community.

51

WellHotel

Text: Renate Linser-Sachers Foto: Gabriel Büchelmeier

Der Perfektionist als kulinarischer Überflieger

Insgesamt wurden für den aktuellen Guide 1800 Restaurants in ganz Österreich getestet. Die volle Punktezahl von 100 erlangte übrigens wie im Vorjahr das Steirereck im Wiener Stadtpark mit Heinz Reitbauer. Die Aufholjagd hat begonnen. www.rosengarten-taxacher.com

Simon Taxacher, ein besessener Kochkünstler mit unglaublichem Präzisionsanspruch an sich und seine Mitarbeiter.


Bild: Architektur Walch und Partner ZT GmbH

Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ Branchennews ]

Obermühle bringt neue Impulse für Garmischer Hotellerie Nach drei Umbauphasen in den vergangenen sechs Jahren startet das Obermühle 4-Sterne-Superior Boutique Resort nun endgültig durch. Das Traditionshaus in Garmisch-Partenkirchen wird um 17 Millionen Euro umgebaut und erweitert. Die Hoteliersfamilie Wolf wird ihren Gästen ab Herbst 2019 allerhöchste Urlaubsqualität bieten können. Einige Highlights: zwei Spabereiche, mystischer Saunagarten, Infinity Pool auf dem Dach sowie Suiten mit privaten Saunen und Whirlpools. Für den Umbau verantwortlich zeichnet in bewährter Manier das Tiroler Architekturbüro Walch und Partner aus Reutte.

e

Startschuss fürs 17 Millionen Euro-Erweiterungsprojekt Obermühle (v. li.): Die Planer Ing. Thomas Strele, Arch. DI Alexander Wasle und Arch. DI Armin Walch mit dem Hotelier Christian Wolf.

s waren jüngst entscheidungsträchtige Wochen in der Obermühle. Aufträge wurden vergeben, Skizzen heiß diskutiert und Pläne geschmiedet. Die wichtigste Entscheidung, jene zum Umbau, hat Christian Wolf, Geschäftsführer und Inhaber, bereits vor einem Jahr getroffen: „Es ist der nächste logische Schritt. Die Obermühle existiert als Beherbergungsbetrieb seit den 1920er Jahren und die Geschichte war immer von Veränderung geprägt. Wir denken an die nächsten Jahrzehnte und wollen, dass unser guter Ruf Bestand hat. Die Erweiterung ist daher unumgänglich.“ An Visionen mangelt es dem Gastgeber in vierter Generation nicht. Bereits drei Umbauphasen

hat Wolf nun umgesetzt, die jetzige werde allerdings die umfangreichste mit rund sechs Monaten Schließzeit: „Wenn alles nach Plan verläuft, können wir Mitte September wieder in Betrieb gehen.“ 47 zusätzliche Zimmer und Suiten werden 2019 entstehen. Wohnkultur in 4-Sterne-Superior-Qualität soll den Wünschen der Gäste entsprechen. Neue Spa-Suiten mit privater Sauna und Bergblick sowie eine Penthouse Suite mit zwei Schlafzimmern, großzügiger Dachterrasse und Panoramasauna runden künftig das Angebot ab. Darüber hinaus wird es barrierefreie Zimmer geben. Alle neuen Zimmer werden außerdem klimatisiert sein. Eine Verjüngungskur bzw. eine Rundumerneuerung erhalten auch das Hallenbad sowie der Wellnessbereich. Die Liegewiese sowie der Garten mit Lounge bekommen einen direkten Zugang. Als besondere Familienattraktion ist ein Strömungskanal geplant. Mehr Ruhebereiche und ein mystischer Saunagarten werden ebenfalls begeistern. Ein paar Etagen weiter oben wird es exklusiver. „Hier entsteht der Executive Spa, der erst ab 18 Jahren zugänglich sein wird. So gewährleisten wir hier maximale Ruhe und Erholung für jede Klientel“, 52

WellHotel

sagt Wolf. Ein Infinity Pool auf dem Dach mit Blick auf die Zugspitze sowie mehrere Saunen und ein „Eiskanal“ ergänzen das Wellnessangebot. Massagen und Beautyanwendungen werden in den vier neuen Behandlungszimmern durchgeführt. Das Restaurant Reiser’s wird ebenfalls erweitert und mit einem großen Weinklimaschrank ausgestattet. Künftig wird die Weinkarte mehr als 250 Positionen umfassen. Die Bar Loup wächst ebenfalls und erhält gemütliche Sitzecken. Im Frühstücksbereich entsteht eine moderne Buffetanlage mit Showküche. Beim Angebot spezialisiert sich die Obermühle auf regionale Produkte. Durch innovative Stationen wie einem Butterspender wird der Verpackungsflut entgegengewirkt. Der Resort-Gedanke soll in der neuen Obermühle spürbar sein – dazu gehören Poolbistro, Shoppingmöglichkeiten, Spielzimmer und Kinderkino sowie ein gemütliches Kaminzimmer für bis zu zwölf Personen. Für Firmenveranstaltungen oder Seminare entsteht ein Tagungsbereich: ein großer Seminarraum für bis zu 120 Personen, der auch in kleine Räume aufteilbar ist inklusive Foyer und überdachtem Pausenbereich mit Snackbar. www.hotel-obermuehle.de


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ Branchennews ]

Vitalpin – die neue Bewegung in den Alpen Die länderübergreifende Interessensgemeinschaft Vitalpin hat sich vor Kurzem auf der internationalen Tourismus-Börse in Berlin als neue Bewegung für Menschen und Unternehmen im Alpenraum vorgestellt, die von und mit dem Tourismus leben. Mit Vitalp­i­n soll das Bewusstsein für den Stellenwert der kleinteilig strukturierten alpinen Tourismusbranche im öffentlichen Meinungsdiskurs positiv geschärft werden.

d

anderem verschiedene touristische Sparten der Wirtschaftskammer Österreich, Tirol und Südtirol, die Tiroler Destinationen und Tourismusverbände, die Seilbahnen Schweiz, der Hoteliers- und Gastgewerbeverband Südtirol sowie der Österreichische und Deutsche Skiverband. Wie wichtig der Tourismus auch für andere Branchen ist, zeigt sich in der Mitgliedschaft von Vertretern aus | 25 Gründungsmitglieder aus vier Industrie und Landwirtschaft wie Alpenländern bündeln die Kräfte | beispielsweise der Kässbohrer AG Das europäische Netzwerk aus Des- oder dem Südtiroler Bauernbund. tinationen, Hotellerie, Gastgewerbe, Bergbahnen, Freizeitwirtschaft, | Kein unbegrenztes Wachstum, Sportverbänden, Landwirtschaft, aber auch kein Stillstand | „SelbstIndustrie und Handel versteht sich verständlich vertragen die Alpen damit als Brückenbauer. Mit 25 kein unbegrenztes Wachstum“, sagt Gründungsmitgliedern aus den vier Theresa Haid, die GeschäftsführeAlpenländern Deutschland, Öster- rin von Vitalpin und ergänzt: „Stillreich, Schweiz und Italien startet stand ist aber auch keine Lösung, der Verein mit der Umsetzung der vor allem, wenn man bedenkt, dass der Tourismus in den Alpen eine ersten Maßnahmen. Zu den Mitgliedern zählen unter enorme Wirtschaftskraft entfaltet hat. Damit wird erst dauerhafter Wohlstand für die Bevölkerung – konkret für 13 Millionen Menschen im Alpenbogen – möglich, wird Verödung verhindert und lassen sich abgelegene Seitentäler bewohnen.“ Die Geschäftsführerin bedauert, dass in Teilen der Gesellschaft das Bewusstsein darüber verloren gegangen sei, dass alle Bewohner des Alpenraums – von den touristisch erschlossenen Seitentälern bis hin zu den städtischen Ballungszentren – sichtbar und unsichtbar vom Tourismus leben. Laut Haid sei das Ziel „nicht ein Mehr an Menge, sondern ein Mehr an Wert“. „Wir setzen uns ein, den Tourismus als Lebensgrundlage zu bewahren und zu optimieren. Weil Tourismus – gerade in den Alpen – der Motor für Wohlstand ist und bleibt“, sagen Parth und Haid unisonso. setzen wir den ersten Schritt“, sagt der Obmann von Vitalpin, Hannes Parth, und fügt hinzu: „Es braucht ein Miteinander in eine Zukunft, in der die Alpen wieder gleichrangig als Lebens-, Wirtschafts- und Naturraum betrachtet werden. Wir sind bereit, diesen Dialog zu führen, der Menschen, Tourismus und Natur zusammenführt.“

Foto: www.vitalpin.org

Hannes Parth und Theresa Haid haben Vitalpin auf der ITB in Berlin vorgestellt. Sie möchten mit ihrer Bewegung Brücken in eine Zukunft bauen, in der Menschen, Wirtschaft und Natur im Gleichgewicht zueinander stehen.

rei Dinge sollen das Handeln von Vitalpin leiten: der Mensch, die Wirtschaft und die Natur. Um den Bedürfnissen dieser drei Kernbereiche gerecht zu werden, sucht die neue Interessensgemeinschaft den Austausch mit der Öffentlichkeit und zwischen der Tourismusindustrie, der Politik und den Umweltorganisationen. Dabei vertritt Vitalpin Interessen, schafft Klarheit bei kontroversen Themen und stärkt das Bewusstsein für den Stellenwert des Tourismus in den Alpen. „Als tragende Säule sichert der Tourismus Existenzen und Wohlstand in den Alpen. Gleichzeitig sind die Alpen ein wertvoller Naturraum. Wirtschaftliche Perspektiven auf der einen Seite, sensibles Ökosystem auf der anderen – aktuell prägen verschiedene Konflikte das Meinungsklima. Zum Nachteil für die Menschen, die in den Alpen leben und wirtschaften. Mit Vitalpin

| Mensch, Tourismus und Natur im Mittelpunkt | „Schützen“ und „Nützen“ sind die Prinzipien, auf denen die drei Grundpfeiler der Bewegung stehen: Menschen, Tourismus und Natur in den Alpen. Diese 54

WellHotel


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ Branchennews ]

drei Themenfelder stehen in enger Beziehung zueinander und sollten nicht isoliert voneinander betrachtet werden. Vitalpin möchte im Dialog die Tourismusgesinnung positiv beeinflussen, damit auch in Zukunft touristische Projekte umgesetzt und damit Chancen für die Menschen in den Alpen geschaffen werden. Dabei ist für die Verantwortlichen von Vitalpin klar: • Ohne wirtschaftliche Infrastruktur keine Lebensgrundlage in den Alpen • Ohne Innovation keine Entwicklung in den Alpen • Ohne intakte Natur keine Lebensqualität in den Alpen

• Ohne lebendige Kultur keine Seele in den Alpen • Ohne gleichwertige Berücksichtigung der Bereiche Mensch, Wirtschaft und Natur keine ausgewogene Sichtweise auf die Zukunft in den Alpen. | Die Zukunft in den Alpen konstruktiv mitgestalten | Die Interessensgemeinschaft definiert für die Erreichung der gesteckten Ziele unter anderem folgendes Leistungsportfolio: • Im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit will sich Vitalpin durch aktive Kommunikations- und Marketingmaßnahmen profilieren und

55

WellHotel

Kampagnen initiieren, welche die Wertigkeit des Tourismus für den Lebensraum Alpen aufzeigen. • Im Bereich Netzwerk & Interessensvertretung sollen gesetzliche Rahmenbedingungen aktiv mitgestaltet, Fakten und Positionspapiere für Stakeholder erarbeitet und bestehende Interessenvertretungen unterstützt werden. • Im Bereich Wissensmanagement soll schließlich ein wissenschaftliches Expertennetzwerk und eine Wissensdatenbank die fundierte Auseinandersetzung mit sensiblen und daher oftmals auch kontroversen Themen verbessern. www.vitalpin.org


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ Branchennews ]

Arbeitskleidung schafft Markenbotschafter Erstmals liegt in Österreich eine Umfrage vor, die die Wirkung von Arbeitskleidung auf Träger und Kunden untersucht. Diese zeigt: Mehr als die Hälfte der Österreicher (53 %) trägt Arbeitskleidung, jeder Dritte fühlt sich nicht wohl darin. Das sind Zahlen, die dem Markt Potenzial zuschreiben: Zugrunde liegen sie einer aktuellen, repräsentativen Studie des Marktforschungsinstituts Triple M Matzka, Auftraggeber ist der Salzburger Arbeitskleidungs-Spezialist Toferer Textil.

i

Andreas Toferer: „Arbeitskleidung soll den Mitarbeiter nicht zum Werbeträger degradieren, sondern zum Markenbotschafter machen.“

n Österreich trägt mehr als die Hälfte der Arbeiter und Angestellten spezifische Arbeitskleidung, rund jeder Dritte fühlt sich darin nur mäßig oder gar nicht wohl. Der meistgenannte Grund für die Unzufriedenheit ist der persönliche Geschmack der Mitarbeiter, der schlichtweg nicht getroffen wurde (29 %). Dicht gefolgt von unzureichendem Tragekomfort (28 %) – die Arbeitskleidung ist also unbequem. Rund jeder Fünfte findet außerdem, dass das Gewand allgemein nicht gut oder modern aussieht (Mehrfachnennungen waren möglich). | Großer Einfluss auf die Mitarbeiterzufriedenheit | Lange vermutete | Hochwertige Mitarbeiter-Beklei- Zusammenhänge bekommen damit dung als Kaufanreiz | Mehr als die nun eine feste Grundlage: Wer in Hälfte der Österreicher achtet be- Sachen Arbeitskleidung beim Wohl wusst darauf, welche Arbeitsklei- der Mitarbeiter ansetzt und indidung die Mitarbeiter tragen. Auf der viduellen Bedürfnissen Raum gibt, Seite der Konsumenten vertreten 80 wird bei den Verkaufszahlen und % die Meinung, dass Mitarbeiter mit beim Image belohnt. „Wir wussten schöner Arbeitskleidung zufriede- zwar aus Erfahrung und Tausenner sind – und eine klare Mehrheit den von persönlichen Gesprächen, von ihnen (52 %) ist lieber Kunde in welch hohen Stellenwert Mitarbeiebendiesen Unternehmen. Für rund terbekleidung im Berufsalltag hat, 60 % ist schöne Arbeitskleidung aber die Zahlen der Untersuchung außerdem ein Zeichen der Wert- haben uns dann doch überrascht“, schätzung für die Mitarbeiter. sagt Toferer. „Wenn ich als Unternehmen darauf achte, dass sich meine Mitarbei- | Faktor „Bequemlichkeit“ am ter in ihrer Kleidung wohlfühlen, wichtigsten | Fragt man die Östermacht das einen guten Eindruck auf reicher nach dem wichtigsten Krimeine Kunden und verbessert mein terium für gern getragene ArbeitsImage. Außerdem erhöhe ich die kleidung, nennen fast acht von zehn Chance, dass mehr Kunden bei mir Personen den Faktor „Bequemlicheinkaufen oder Gäste wiederkom- keit“. Eine hohe Funktionalität, gumen“, sagt Arbeitskleidungs-Profi te Passform und hohe Qualität sind Andreas Toferer. für die Befragten beinahe genauso wichtig wie der Tragekomfort. Cirka die Hälfte der Personen gibt außerdem an, dass die Arbeitskleidung sichtbar zum Unternehmen und dessen Werten passen muss.

Fotos: Toferer Textil GmbH

| Erkennbarkeit für den Kunden als stärkstes Motiv | Neben dem Schutzfaktor, für den die Arbeitskleidung vor allem in der Bau-Branche sorgt, ist die Erkennbarkeit nach außen hin das stärkste Motiv bei der Entscheidung für speziel56

WellHotel

le Corporate Fashion: 49 % der Befragten geben an, aus diesem Grund Arbeitskleidung zu tragen. Für 36 % ist Arbeitskleidung außerdem ein Zeichen für Einheitlichkeit – man fühlt sich einem Team zugehörig und zeigt das seinen Kunden und Gästen. | Arbeitskleidung ist aus Gastronomie und Handel nicht mehr wegzudenken | Konsumenten nehmen spezielle Mitarbeiterkleidung vor allem im Handel sowie in der Hotellerie und Gastronomie wahr (mehr als 70 %). Jedem zweiten Befragten ist Arbeitskleidung außerdem in typischen Tourismusbetrieben aufgefallen: Das können beispielsweise Verkehrsunternehmen oder Naturparks sein, aber auch Gondelbetriebe oder Informationsschalter in Skigebieten fallen hier hinein. „Arbeitskleidung ist den Ergebnissen zufolge also vor allem für Unternehmen wichtig, die in direktem Kontakt mit Kunden und Gästen stehen“, sagt Toferer und ergänzt: „Nur wer weiß, welche Faktoren für die Mitarbeiter wichtig sind, kann folglich Zufriedenheit und Wohlbefinden schaffen. Das ist der Schlüsselfaktor bei gut gemachter Arbeitskleidung: Sie soll den Mitarbeiter nicht zum Werbeträger degradieren, sondern zum Markenbotschafter machen, der den Geist der Marke gerne nach außen transportiert.“


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ www.richard-henkel.de ]

Höchster Liegekomfort, unerreichte Qualität und nahezu unendliche Haltbarkeit – Wellnessmöbel aus Edelstahl V4A.

HENKEL – Entspannungsliegen für die Ewigkeit

D

ie Qualität dieser Liegen spricht für sich: Ob im Poolbereich, im Spa, in der Sauna oder im Garten – die robusten Möbel des baden-württembergischen Familienunternehmens Richard Henkel sind der Inbegriff für pure Entspannung. Die Stahlrohrmöbel werden zu 100 Prozent in Forchtenberg-Ernsbach gefertigt – viel Handarbeit, hochwertige Materialien und strikte Umweltstandards gewährleisten qualitative Produkte, wie man sie heute nur noch selten findet. Verchromen ist hier schon lange ein No-Go. Stoffe und Garne kom-

men aus nachhaltiger Fertigung. Die unvergleichliche Gesundheits-Sitzliege „Henkel Ideal“, seit Jahrzehnten im Sortiment, steht beispielhaft für das Geheimnis der Henkel-Liegen: Hier harmonieren nicht nur die Form und die spezielle Wickelung der Liegefläche, sie reagiert zudem individuell auf die Last und passt sich äußerst flexibel an den Körper an. Dieser unübertroffene Liegekomfort bietet das perfekte Wohlfühlerlebnis. Seit der Firmengründung 1922 setzt Henkel auf qualitätsvolle Materialien. Service und Reparatur ge-

hören selbstverständlich zum Firmenprofil. Auch heute noch können die Besitzer älterer Liegen ihre guten Stücke neu bespannen oder auch überarbeiten lassen. Henkel produziert keine Wegwerfprodukte! Dem demografischen Wandel wird ebenfalls Rechnung getragen. Viele der Produkte sind durch ihre Benutzerfreundlichkeit ohnehin für alle Generationen geeignet, andere wurden weiterentwickelt. So gibt es die Liegen nach Wunsch auch in variablen Einstiegshöhen und mit klappbaren Armlehnen. www.richard-henkel.de


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ Branchennews ]

Eine runde Sache – refugia persönlich erleben

d

Text: Michael Klimesch Fotos: deep in

Erdverbunden wohnen – die in den Boden eingelassenen refugia von deep in machen es möglich!

as vielfältig einsetzbare Konzept von deep in kann seit Kurzem in Tarrenz persönlich besichtigt und erlebt werden. Die im Erdreich eingelassenen refugia mit unterschiedlichen Funktionen ermöglichen ein komplett neues Erholungs- und Urlaubsgefühl. Die Firma deep in outdoor refugia präsentiert ihr jahrelang gereiftes Konzept: „Die refugia sind sehr variabel einrichtbar und werden fertig angeliefert. Innerhalb von zehn Tagen werden sie installiert, überschüttet und begrünt. Egal ob Doppelzimmer, Apartment, Ruheraum, Sauna, Outdoor-Sauna, Kiosk, Bar oder Restaurant: Das refugia wird gänzlich vorproduziert und in kürzester Zeit eingebaut. Auch als Private Spa mit Komplettausstattung für Privatinvestoren sind die refugia in allen Größen und Ausstattungen lieferbar, die Einsatzbereiche sind also sehr vielfältig und können auf jeden Kundenwunsch exakt abgestimmt werden.“ Wer sich über die refugia in Tarrenz informieren oder diese ausprobieren möchte, kann einen unverbindlichen Termin vereinbaren. Kontaktaufnahme entweder über die Website von deep in oder im Büro von Atelier Krissmer und Partner. www.deep-in.at www.akp.at

58

WellHotel


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ Branchennews ]

59

WellHotel


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ Branchennews ]

Bühne frei für Wein und Kultur Mitten im historischen Dorfkern von Berneck, am westlichen Hang des St. Galler Rheintals, präsentiert sich mit dem Haus des Weins ein neues Zentrum für Produkte regionaler Weinbaukunst. Die städtebauliche Disposition ist gut begründet: Prägt bereits seit dem 9. Jahrhundert der kultivierte Rebbau die Landschaft der bis heute größten Weinbaugemeinde des Kantons. Eingebettet in ein Ensemble aus kleinformatigen Volumina, ergänzen zwei Neubauten den ehemaligen Wirtschaftsteil mit Remise eines Bauernhauses. Fotos: Faruk Pinjo

Das Haus des Weins in Berneck ist das Haus des St. Galler Weins. Es bietet allen Weinproduzenten des Kantons St. Gallen eine Plattform, wo sie ihre Weine präsentieren und verkaufen können. 60

WellHotel


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ Branchennews ]

F

ür die Bauaufgabe – eine angemessene Bühne zur Präsentation und Degustation von Weinen zu kreieren – war ein hohes Maß an Sensibilität gefordert. Dieses Fingerspitzengefühl bewies das renommierte Büro Carlos Martinez Architekten aus Berneck, das die Ausschreibung für das Projekt in einem Architekturwettbewerb für sich entscheiden konnte. Das Haus des Weins nimmt die landwirtschaftliche Geschichte und die Nutzung des Bestandes auf und transferiert das Thema Scheune in die Gegenwart, in dem es einen zeitgemäßen architektonischen Bogen spannt. Kernstück des zweiteiligen Ensembles ist ein monolithischer Baukörper aus beige eingefärbtem Beton, der sich farblich in den Gebäudebestand eingliedert und mit einer einladenden Geste Richtung Dorfzentrum hin öffnet. Es herrscht eine klare Architektursprache vor, die sich aus einer reduzierten Materialwahl sowie starken Bezügen zwischen innen und außen artikuliert. Die massive Ausführung der Gebäudehülle erinnert an die Ausformulierung repräsentativer Bauten der Gemeinde und soll die Position als öffentliches Gebäude stärken. Somit gelingt dem Neubau eine klare Differenzierung in der Wertigkeit gegenüber den Holzbauten des umliegenden Häuserbestands. Schalungsabdrücke von verschiedenen Weinblättern prägen dezent die Sichtbetonoberfläche und bringen die Botschaft des Kulturzentrums gestalterisch auf den Punkt. Das spitz ansteigende Satteldach folgt der Firstlinie des Haupthauses und erzeugt einen harmonischen Abschluss der Gebäudezeile. Im Inneren bildet der Winzerkeller einschließlich Gewölbedecke nach altem Vorbild das Zentrum des Hauses. Mit 17 Grad Raumtemperatur und Präsentationsnischen für sämtliche Weine bildet er einen angemessenen Schau- und Degustationsraum für die Schätze regionaler Weinbauern. Fast alle Möbel sind aus Holz – eine Analogie an die Fässer, in denen der Wein gelagert wird. Drei im Raum verteilte Kor-

pusse dienen sowohl als Tische wie auch als Weinschränke. Der darüberliegende Veranstaltungsraum überzeugt mit luftiger Großzügigkeit, stringenter Materialwahl und starken Außenraumbezügen. Es herrscht ein stimmiger Mix aus Sichtbeton und Holz vor. Alle Außenwände sind im Inneren mit Weißtanne verkleidet und sorgen neben optischen Akzenten für eine angenehme Akustik. Eine abgehängte Holzlamellendecke im Kontrast zum Hartbetonboden verhindert zusätzlich ein Nachhallen im Raum. Unterbrochen wird das monolithisch anmutende Innere durch zwei Öffnungen. Ein Panoramafenster fasst den Blick in Richtung Rebberge ein und holt die Umgebung visuell ins Innere. Für einen nahtlosen Übergang zwischen innen und außen sorgt eine faltbare Glaswand, die den Veranstaltungsraum in den Sommermonaten um den Vorplatz erweitert. Zusammengehalten wird das Ensemble durch den Neubau des ehemaligen Wirtschaftsteils, der Erschließung, sämtliche Nebenräume sowie Sitzungsräume beherbergt. In Form und Größe originalgetreu wiederaufgebaut, fungiert er zwar als Bindeglied zwischen Alt- und Neubau, löst sich allerdings funktional vom Bauernhaus los. In seiner Materialität sowie Fassadenausführung bleibt der ehemalige Heuboden dennoch ablesbar. Dort, wo sich einst Öffnungen wie Scheunentor oder Lüftungsschlitze zum Trocknen von Heu befanden, tragen nun Aussparungen der Holzlamellenverkleidung Licht ins Innere. Alle drei Teile – Wohnhaus, ehemalige Scheune und Remise – treten als eigenständige Gebäude in Erscheinung. Ihnen liegt eine klare Struktur und Architektursprache zugrunde. Die beiden Neubauten ordnen sich zwar dem Gebäudebestand unter und dennoch schaffen sie es, mit wenigen Mitteln klare Akzente zu setzen. Dem Haus des Weins gelingt gekonnt der architektonische Spagat zwischen Form und Funktion sowie leisen Gesten und lauten Zitaten. www.hausdesweins-sg.ch www.carlosmartinez.ch 61

WellHotel


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ Branchennews ]

Für jeden das Richtige – für keinen dasselbe Günther Rieder spricht über das Full-Service-Marketing von Brandnamic. Er ist der neue Ansprechpartner in Österreich für erfolgreiches Marketing und verkaufsfördernde Produkte in der Hotellerie. Der gebürtige Tiroler lebt in der Nähe von Kitzbühel und verstärkt das Beratungsteam der Marketingagentur Brandnamic mit Sitz in Brixen/Südtirol. wellhotel: Warum ist Günther Rieder: Die Agentur setzt sich intern aus mehreren ExpertenBrandnamic die richtige teams zusammen – rund 100 Köpfe tüfteln an Ideen und arbeiten an der Wahl? besten Lösung für unsere Kunden. Das Besondere dabei ist, dass Kunden auf einen kompletten 360°-Service im Marketing – von Konzepten über Texting, Print, Webprogrammierung, Advertising und Solutions für die Hotellerie – bauen, sich auf Wunsch aber auch Einzelleistungen aus dem umfangreichen Portfolio rauspicken können. Die persönliche Beratung und eine umfassende Betreuung ist deshalb vordergründig, denn mein oberstes Anliegen ist es, die passenden Strategien für Hoteliers zu finden und gemeinsam mit meinem starken Team erfolgbringend zu realisieren. wellhotel: Worin be- Günther Rieder: Meine Hauptaufgabe ist es, die individuellen Wünsche der steht Ihre Tätigkeit? Hoteliers mit den Ansprüchen der modernen Hotellerie zu verbinden und darauf aufbauend die richtigen Marketingmaßnahmen für den Erfolg des Hotelbetriebs zu definieren. Meine Erfahrung im High-End-Luxury-Bereich und mein Background in der Hotellerie helfen mir dabei, Kaufentscheidungen von Gästen zu verstehen und zu lenken.

Günther Rieder, Brandnamic Österreich.

wellhotel: Ihr ultimati- Günther Rieder: Mut, gepaart mit Authentizität. Nur wer voll hinter seinem Produkt – also dem Hotel samt aller Leistungen – steht und bereit ist, ver Marketing-Tipp? sich von anderen zu unterscheiden, findet ein Alleinstellungsmerkmal und sichert letztendlich seinen Erfolg. Mit den maßgeschneiderten Lösungen von Brandnamic und hochgradig personalisierbaren Tools wie dem Korrespondenz­manager oder Getavo für den Online-Gutscheinverkauf, mit denen wir den Arbeitsalltag im Hotel erleichtern und Buchungen generieren, kann das gelingen. Ganz nach dem Prinzip: Für jeden das Richtige, für keinen dasselbe. www.brandnamic.com

„Günstige Zinslandschaft für Konsolidierungsschritte nützen!“

D

ie familiengeführte Hotellerie hat meist zu wenig Zeit für vorausschauende Planung oder das Durchspielen von Risikoszenarien. Da stellt sich die Frage, wie denn der durchschnittliche Betrieb mit unerwarteten Belastungen fertig werden kann. Denn ein Zinsschock von zwei Prozent gehört zu den durchaus realistischen Szenarien. Dr. Franz Hartl, Lektor MCI Management Center Innsbruck, und IBS Institut für berufsbegleitende Studien und früherer ÖHT-Geschäftsführer, sowie Thomas Reisenzahn von der Prodinger Beratungsgruppe haben deshalb ein typisches Salzburger Ferienhotel einem Stresstest unterzogen. Mit solchen Tests lässt sich schnell feststellen, wie sich ein

Unternehmen auf betriebswirtschaftlich neue Gegebenheiten bzw. Belastungen sowie auf Bonitätsbeurteilungen von Banken vorbereiten kann. | Stresstest an einem Beispielbetrieb (4/5-Sterne) | Nimmt man als Testvariable die sehr übliche Kennzahl „Entschuldungsdauer“, die sich aus Fremdkapital gebrochen durch Cashflow errechnet, so bewegt sich der untersuchte Betrieb in der derzeitigen Zinsumgebung mit einer Entschuldungsdauer von 14 Jahren noch im „grünen Bereich“. Er liegt knapp unter der vom Reorganisationsgesetz geforderten Kennzahlengrenze von 15 Jahren. Ein Zinsanstieg von bescheidenen 2 % würde bewirken, dass bei diesem Beispielhotel die Entschuldungs-

dauer auf 18 Jahre steigt. Mit einem Anstieg der Provisionen von 15 % auf 17 % und einem künftigen OTA-Buchungsanteil über Onlineportale von 24 % würde die Entschuldungsdauer sogar auf 19 Jahre klettern. Der Betrieb käme voraussichtlich in mehr oder weniger ausgeprägte Zahlungsschwierigkeiten. Das Liquiditätsziel würde beim simulierten Zinsschock im kritischen Bereich liegen. Dazu kann eine mögliche Erhöhung der Vertriebskosten bei den Buchungsplattformen (OTAs) kommen. Der Zinsschock wäre dabei in seinen Auswirkungen wesentlich kritischer, weil er rund 3 % der Einnahmen konsumiert, während die Provisionserhöhung nur knapp 1 % kosten würde. 62

WellHotel

| Zinslandschaft nützen | „Gerade mittelständische Unternehmen haben meist viel zu wenig Zeit, um sich mit vorausschauender Planung oder Risikoszenarien intensiv zu beschäftigen. Bei Banken würden solche Veränderungen der Betriebswirtschaften sofort in die Ratingnote und damit in die Bonitätseinstufung mit einfließen. Dadurch könnte eine Negativspirale ausgelöst werden”, warnt Thomas Reisenzahn. Der Stresstest mache deutlich, dass es geboten erscheine, die derzeit günstige Zinslandschaft für eine weitere Konsolidierung zu nutzen und bei künftigen Finanzierungen möglichen Zinsanstiegen mehr Beachtung zu schenken – etwa durch Abschluss eines Fixzinsoder ERP-Kredites.


Foto: iStockphoto_ClaudioVentrella

Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ Branchennews ]

Das Auge isst mit – die „instagramable“ Zubereitung der servierten Speisen wird immer mehr zum wichtigen Kriterium für die Gästezufriedenheit. Das Social Web ist voll mit Fotos von in Szene gesetzten Speisen und Getränken.

So schmeckt das Gastro-Jahr 2019 – die Trends Von Ernährungsweisen des Plantarismus über neue Gastronomiekonzepte im Bereich Street Food Transfer und Food(-service) 4.0 bis hin zu trendigen Speisen und dem Revival traditioneller Garmethoden: Die von der Fachmesse INTERNORGA in Zusammenarbeit mit der europaweit gefragten Trendforscherin Kar­i­n Tischer erstellte Untersuchung FoodZoom 2019 liefert einen spannenden Überblick über internationale Food & Beverage-Trends, welche die Branche aktuell bewegen.

i

m Auftrag der INTERNORGA, Deutschlands größter Leitmesse für Gastronomie mit heuer 96.000 Fachbesuchern, erstellte Karin Tischer, Food-Trendforscherin und Inhaberin vom Forschungs- und Entwicklungsinstitut food & more in Kaarst, die Branchenuntersuchung FoodZoom. Dabei untersuchte sie die aktuellen Entwicklungen am internationalen Außer-Haus-Markt. Von ihr genauer unter die Lupe genommen wurden Highlights und Innovationen in den Bereichen Food und Beverage sowie in der Gastronomie – im Kontext der sich wandelnden Ernährungsgewohnheiten und Service-Erwartungen der Gäste. Auf ihren weltweiten Forschungsreisen hat die Expertin aktuelle Food-Trends aufgespürt. | Street Food Transfer – von der Straße in die Sternegastronomie Garküche de luxe | Der Megatrend Snacking verändert den AußerHaus-Markt und erfordert von Gastronomen neue Konzepte, um den aktuellen Bedürfnissen der Gäste

gerecht zu werden. Besonders deutlich zeigt sich diese Entwicklung am Beispiel des beliebten Street Food. Bisher serviert aus Foodtrucks und Marktständen oder auf Festivals, erobert die beliebte Zwischenmahlzeit jetzt auch die Restaurants. Sogar Sterneköche interpretieren zum Beispiel die ursprünglich aus Garküchen oder Märkten aus Südostasien stammenden Gerichte als neue Gourmetkreationen mit hochwertigen Zutaten. Dem Gastronomen eröffnet dieser Trend neue Umsatzmöglichkeiten sowie eine Profilierung in einem intensiven Wettbewerbsumfeld. Gleichzeitig befriedigt er dank neuartiger Speisenangebote den Wunsch vieler Gäste, exotische Gerichte im heimischen Restaurant probieren und erleben zu können. | Food(-service) 4.0: Mit digitalen Lösungen zu Differenzierung und mehr Umsatz | Im Zeitalter von „Industrie 4.0“ durchdringt die Digitalisierung in rasantem Tempo die Gastronomieszene und erfor64

WellHotel

dert ein Umdenken sowie neue Geschäftsmodelle für den langfristigen Erfolg. Im wachsenden Delivery-­ Markt erwarten Verbraucher ihr Ess­e­n schnell, zu jeder Zeit, an jedem Ort und nutzen dafür verstärkt Online-Services von Restaurants. Der Status der Online-Bestellung sowie der Lieferung kann bei einigen Food-Delivery-Anbietern bereits live vom Kunden getrackt werden, sodass er weiß, wann das Essen bei ihm eintreffen wird. Betriebe können mittels moderner Technologien zur smarten Überwachung und Steuerung interner Prozesse, wie Energieversorgung oder Kühlkette, ihre Effizienz steigern und somit die Chancen auf ihren nachhaltigen Erfolg erhöhen. Weiteres wichtiges Kriterium für die Gästezufriedenheit ist die „instagram­able“ Zubereitung der servierten Speisen. Das Social Web ist voll mit Fotos von in Szene gesetzten Speisen und Getränken. Um sich vom Wettbewerb abzuheben, bieten einige Restaurants bereits heute Gerichte an, die speziell auf


die Tauglichkeit für Instagram und Co. zubereitet wurden. Hinzu kommen neue Formen der Eventisierung des Restaurantbesuchs: Digitale Inszenierungen und Projektionen auf den Tischen, sogenannte Virtual Tables, vereinen Technik und Kulinarik auf faszinierende Weise und schaffen einen Mehrwert für den Gast.

vegetarische Ernährungsweisen, ebenso wie der Wunsch nach qualitativ hochwertigem Fleisch. Pflanzenbasierte, zucker- und fettreduzierte oder „free from“-Produkte, die frei von bestimmten Inhaltsstoffen wie Laktose oder Gluten sind, passen zum aufgeklärten Gesundheitsbewusstsein. Laut Trendforscherin Karin Tischer sind grüne und gesunde Ernährung der neue Lifestyle. Der Begriff Plantarismus vereine sämtliche Ernährungsweisen mit einem starken Fokus auf pflanzenorientierte Kost. Ob warme Smoothies als schnelle Vitaminlieferanten an kalten Tagen oder eine nahrhafte soup to go – für den Gast müssen die Speisen schnell zubereitet, gesund, schmackhaft und wohltuend sein. Durch ein attraktives und abwechslungsreiches Angebot mit pflanzenreicher und bedarfsgerechter Kost können Gastronomen von den neuesten Entwicklungen profitieren und die Wünsche der Gäste erfüllen.

| Back2Nature – Rückbesinnung auf die Natur | In Zeiten der Globalisierung und des rasanten digitalen Fortschritts sehnt sich der Gast mehr und mehr nach echten, natürlichen Erlebnissen und Begegnungen. Der Trend Back2Nature nimmt auch hierzulande an Fahrt auf und ermöglicht Gastronomen die Integration regionaler und frischer Produkte mit transparenter Lieferkette in ihr eigenes Konzept: Neben einem Interior Design im natürlichen Look, zum Beispiel in Form von großflächigen, auffallenden Wandbegrünungen, züchten immer mehr Gastronomen Kräuter, Salate und Co. im eigenen Restaurant und nutzen hierfür Vitrinen oder Beete, die | Weitere Food Trends – Ferder Gast beim Besuch sieht und mentation, Speiseeis & Tee | begutachten kann. Auf der Suche nach neuen Geschmacksexplosionen liefert | Green & Healthy – natürlich die wiederentdeckte Zubereiund gesund soll es sein | Spit- tungsmethode der Fermentazenreiter: Bei 71 Prozent der tion Gastronomen die Chance Deutschen kommen Obst und auf die Schärfung des eigenen Gemüse täglich auf den Tisch Profils zur Abgrenzung vom – so das Ergebnis des Ernäh- Wettbewerb sowie zur Gerungsreport 2019 des Bundes- winnung von Neukunden und ministeriums für Ernährung Umsatzsteigerung. Gefragt ist und Landwirtschaft. An zwei- künftig auch der Mut zu neuter Stelle folgen Milchproduk- en Speiseeiskreationen: Durch te mit 64 Prozent. Lediglich 28 neue, exotische ZubereitungsProzent essen täglich Fleisch. methoden und Zutaten wächst Zwar bezeichnen sich nur die Möglichkeit auf lukratives sechs Prozent als Vegeta- Zusatzgeschäft und sorgt für rier, das Interesse an vegetari- ein neues Genusserlebnis bei schen Lebensmitteln wächst je- den Gästen. doch. Ebenfalls laut FoodZoom Sehr gute Chancen rechnet durchdringt der Trend Green Karin Tischer auch dem Tee zu, & Health­y den Markt. Verbrau- der dank seiner Vielseitigkeit cher und Gäste sind heutzu- dem Kaffee zunehmend Kontage sensibel im Umgang mit kurrenz mache. Tee als Gewürz dem, was sie essen bzw. was oder Zutat sorge für eine grosie serviert bekommen und in- ße internationale Aromenvielformieren sich verstärkt über falt in den Speisen, die Gastrodie Nahrung, die sie zu sich nomen für ihr Angebot nutzen nehmen. An Bedeutung zuge- sollten. nommen haben vegane und www.internorga.com


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ Branchennews ]

„Ohne Fantasie geht gar nichts“ Es ist eine der größten Überraschungen im jüngsten Gault&Millau-Guide Österreich: Das steirische Restau­ rant ESSENZZ im Stainzerhof und Küchenchef Alexander Posch erhalten 17 Punkte und somit 3 Hauben. „Einen so rasanten Aufstieg gab es in unserer 40-jährigen Geschichte nur sehr selten“, sagen die beiden Gault&Millau-Herausgeber Martina und Karl Hohenlohe. Alexander Posch ist erst seit Juli 2017 Küchenchef in der ESSENZZ – schon im ersten Jahr wurde er zum „Aufsteiger des Jahres“ gekürt, nun folgte nach nur 15 Monaten die dritte Haube. Damit rückt das Restaurant auf in die Riege der besten Gourmet­tempel in Österreich.

n

ur 20 Autominuten von Graz entfernt, zählt der Stainzerhof mit seinem Gourmetrestaurant und dem Fotos: Wirtshaus somit zu den besten KuHeldentehater linarik-Adressen in Österreich. „Es ist eine Auszeichnung für unsere tägliche Arbeit und unsere Leidenschaft für diesen Beruf. Vor allem ist es aber eine Auszeichnung, die dem gesamten Team gehört“, sagt Posch. Tatsächlich werkt im Stainzerhof eine der besten Küchenmannschaften des Landes: Neben dem neuen 3-Hauben-Küchenchef an vorderster Front ist mit Souschef Bernhard Klinger ein ehemaliger 2-Hauben-Koch zu finden. Für die Patisserie zuständig ist zudem mit Thomas Piplitz einer der absolut Besten der Branche, zuletzt war er Chefpatissier bei 4-Hauben-Koch Simon Taxacher. Sommelier und Reswellhotel: Ihre Menüs handeln von Märchen, von Kindheitserinnerungen oder von Begegnungen mit den Bauern der Region. Wie wichtig ist Fantasie für einen Koch?

taurantleiter Udo Riegler sorgt dazu für spannende Weinbegleitungen. Zurückzuführen sind die aktuellen Erfolge aber auch auf Geschäftsführer Bernhard Langer, der seit 2016 für das 4-Sterne-Superior Hotel und somit auch für die Gastronomie verantwortlich ist. „Das Schilcherland zählt sicher zu den schönsten Regionen in Österreich. Unser Ziel war es immer, hier eine kulinarische Top-Adresse zu platzieren“, sagt Langer. Mit der dritten Haube liegt die ESSENZZ nun unangefochten an der Spitze der Restaurants in der Weststeiermark. Das Konzept im nur 16 Plätze umfassenden Gourmetstüberl basiert auf den besten Produkten der Region und ihrer kreativen Zubereitung. Posch: „Wir sind stark verwurzelt in der Region und im ste-

ten Austausch mit den Bauern. Ihre Produkte sind die Essenz unserer Küche.“ Seine erste Gault&Millau Haube erkochte Alexander Posch mit jungen 28 Jahren (2014, Restaurant Condor, Graz) und von seinen kulinarischen Künsten überzeugten sich bereits Stars wie etwa der Formel-1-­Pilot David Coulthard, die Operndiva Ann­a Netreb­ko oder das Spicegirl Geri Halliwell, für die er allesamt in seiner Funktion als Executive Chef der Revita-Gastronomie (2015 bis 2017) gekocht hat. Gelernt hat er im Grazer Krebsenkeller, ehe er als Souschef im Schlossbergrestaurant erste kulinarische Höhen erklimmen durfte. Anschließend war Posch in der 3-Hauben-Küche tätig sowie für den steirischen Spitzenkoch Joach­i­m Windhager.

Alexander Posch: Ohne Fantasie geht gar nichts. Für mich ist sie der Ursprung jeglicher Kreativität. Was gibt es Schöneres für uns Menschen als zu träumen? In unseren Fantasien zu schwelgen? Für Kinder ist das selbstverständlich. Und für uns Erwachsene muss es noch mehr an Bedeutung bekommen! Natürlich spielt in der Küche das Handwerk eine wichtige Rolle. Als Basis ist es sogar das Wichtigste. Aber ohne das Kreative, ohne die Fantasie beim Kochen, werden wir unsere Gäste nicht berühren können. Und am Ende geht es um Emotion. Egal, ob du heute bei uns im Stainzerhof im Gourmetrestaurant ESSENZZ sitzt oder im Wirtshaus.

wellhotel: Wie entstehen die Ideen zu Alexander Posch: Das ist ganz unterschiedlich. Letztens etwa bei einem Ihren Gerichten? Spaziergang durch den Wald. Du riechst den Boden, du riechst die Bäume und plötzlich ist da ein Grundgedanke, eine zarte Idee. Dann geht es rund im Kopf. Komponenten werden gedanklich hinzugefügt und manches auch wieder verworfen. Das Gericht aber wird immer konkreter. Ich kann es schmecken, nur wenn ich darüber nachdenke. Auch das ist wohl Fantasie. wellhotel: Wie nahe kommt das echte Alexander Posch: Das ist ein aufwendiger Prozess. Oft kochen wir das GeGericht an diese Fantasie heran? richt 15 Mal, manchmal 20 Mal, bis uns das Ergebnis passt. Aber eigentlich beginnt das schon weit davor: Und zwar mit der Suche nach den perfekten Produkten. Hier können wir zum Glück auf unsere Bauern aus der Region zurückgreifen, die uns mit Gemüse versorgen, ebenso wie mit Kalbfleisch oder Lamm. Auch hier zeigt sich der Vorteil, wenn man wie wir im Stainzerhof eine ehrliche Wirtshausküche bieten kann und mit der ESSENZZ auch ein Gourmetrestaurant. Wir kaufen beim Bauern meist das ganze Tier ein, weil wir auch alles verarbeiten können. Dieser respektvolle Umgang mit Lebensmitteln ist für mich wesentlich. 66

WellHotel


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ Branchennews ]

„Ich kann es schmecken, nur wenn ich darüber nachdenke“ – Spitzenkoch Alexander Posch hat den richtigen Riecher für haubengekrönte Kulinarik.

Hahnenkamm mit Hühner Jus.

Frittierte Kalbshoden, Hirncreme. Eierschwammerl im Tempura Teig.

wellhotel: Fantasie zeigt sich auch oft Alexander Posch: Das Wichtigste bei einem Gericht bleibt der Geschmack. beim Anrichten der Gerichte. Wie wich- Wenn man ganz stark auf die Optik eines Gerichts setzt, läuft man immer tig ist Ihnen die Optik auf dem Teller? Gefahr, dass dies zulasten des Geschmacks geht. Die Optik soll ein Gericht unterstreichen, aber nie überladen. Für mich ist es also eine Nebensache. wellhotel: Ein Gericht eines Kollegen, Alexander Posch: Das Hechtnockerl von Andreas Döllerer. Das kommt im an das Sie sich gerne erinnern? klaren Gulaschsaft daher, dazu Kraut und Kohl. Das Gericht war Bombe. Herzliche Gratulation übrigens an den Andi zu seiner Auszeichnung zum „Internationalen Koch des Jahres“ der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. wellhotel: Der Gault&Millau schreibt in seiner aktuellen Bewertung, dass Ihre Küche nicht nur in der Steiermark ihresgleichen sucht und vergibt 3 Hauben. Was bedeuten Auszeichnungen für Sie?

Alexander Posch: Die 3 Hauben sind natürlich eine Auszeichnung, die uns als Team stolz macht. Ich selbst stehe aber nicht gern auf den Bühnen der Gourmetführer. Die einzige Bühne, auf der ich mich wirklich wohlfühle, ist die Küche. Wer in der Küche steht, der ist vom Applaus der Gäste abhängig. Und wenn einmal ein Tester darunter ist, der applaudiert, dann freut uns das genau so wie bei jedem anderen.

wellhotel: Letzte Frage: Wie viel Fan- Alexander Posch: Wer wie ich mit großer Leidenschaft kocht, der tut das tasie haben Sie zuhause hinter dem natürlich auch in den eigenen vier Wänden. Zuhause passiert das aber nicht so aufwendig wie im Restaurant – eher so wie bei uns im Wirtshaus. Also eigenen Herd? freut sich meine Frau zum Beispiel über Eintöpfe oder über Gulasch. Bodenständig und echt. Wenn es um Gourmet geht, dann besuchen wir unsere vielen tollen Kolleginnen und Kollegen. Da gilt auch für mich: Sich der Fantasie und der Kreativität eines Koches hinzugeben und einen Abend voller Genuss zu erleben, gehört zu den schönsten Erlebnissen! www.restaurant-essenzz.at 67

WellHotel


thema

Hotelbau – Trends 2019

Foto: Alphotel Tyrol mit den neuen MonsSilva Private Luxury Chalets Fotograf Rupert MĂźhlbacher, G. A. Service / Reportage dazu ab Seite 116

68

WellHotel


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus thema [ Hotelbau [ Tiroler –Gastwirteball Trends 2019 ]

Design-Sessel erfolgreich auf Möbelmesse Köln präsentiert

Fotos: Rossin

D

ie Teilnahme an der internationalen Möbelmesse IMM in Köln Mitte Jänner 2019 brachte den erhofften Erfolg für die neuen Lounge-Modelle von Rossin. 150.000 Besucher aus 145 Ländern besuchten heuer die Messe, um sich über die neuesten Einrichtungstrends zu informieren. Der Trend zu runden Formen und weichen Materialien setzt sich weiter fort und auch Rossin präsentierte zwei neue Modelle erstmals dem internationalen Publikum. Die Modelle pilù des Designteams arge2 aus München/Innsbruck und die neue cleo-Serie metal der renommierten Designererschmiede Auch das neue Standkonzept aus Archirivolto aus der Toskana kamen sprechen dem Zeitgeist und drehbaaußerordentlich gut an. Besonders re Sessel mit Kippmechanismus sind MDF-Platten und Messingrahmen zeigte den klaren und innovativen die gesteppten Velourstoffe ent- besonders gefragt. Geist von Rossin. Die Rossin GmbH ist seit 1964 vielfach prämierter Hersteller von Polstermöbeln, bietet eine umfangreiche Auswahl an handwerklich hochwertigen Sitzmöbeln und Polsterbetten für den privaten Wohnbereich, für Hotels, Bibliotheken, Büros und öffentliche Einrichtungen. Zusammen mit renommierten Designern entwickelt das Unternehmen Sitzmöbel, die den höchsten Ansprüchen an Ästhetik und Design gerecht werden. Am Sitz in Neumarkt in Italien werden in einem 1000 m² großen Showroom die schönsten Stücke ausgestellt. www.rossin.it

69

WellHotel

Bühne frei für Rossin – die neuen LoungeModelle wurden mit Erfolg im Jänner auf der Möbelmesse IMM Köln vorgestellt.


thema [ Hotelbau Hoteleinrichtung – Trends&2019 Raumausstattung ] ]

d

as Bad von Grund auf neu denken – das gelingt dem führenden Sanitärtechnikhersteller mit Geberit ONE. Das Unternehmen verbindet umfassendes technisches Know-how mit Designkompetenz. Das innovative Badkonzept Geber­it ONE umfasst dabei voll integrierte Lösungen für den Waschplatz, den Duschbereich und das WC. Durch die clevere Kombination der Elemente überzeugt das Ergebnis vor und hinter der Wand. Alles, was vor der Wand nicht unbedingt benötigt wird, verlegt das neue Badkonzept in die Ebene dahinter, wodurch wertvoller Platz geschaffen wird. Unschöne Siphons, störende Halterungen oder Befestigungen rücken zudem aus dem Blickfeld, die Aufmerksamkeit ruht auf der harmonischen Einheit von technischer Raffinesse und attraktivem Design. Besonders hervorzuheben ist das neue ONE WC. Es ist perfekt proportioniert, hat keine sichtbaren Befestigungsschrauben und kann bei Bedarf auch nachträglich in der Höhe verstellt werden. Der WC-Sitz

Foto: www.geberit.at

Vollintegrierte Lösungen für Waschplatz, Dusche und WC

Geberit ONE setzt neue Standards. in Slim-Optik verleiht der Toilette zusammen mit der geschlossenen Keramik ein elegantes Aussehen. Im Inneren der spülrandlosen WC-Keramik fällt die asymmetrische Gestaltung auf. Die Turbo­Flush-Spül­ technik gewährleistet eine sehr leise und gründliche Ausspülung. Die hochwertige Veredelung mit der KeraTect Spezialglasur sorgt zudem für eine nahezu porenfreie Keramikoberfläche, an der Schmutz und Bakterien kaum Halt finden. Das erleichtert nicht nur die Reinigung, sondern hinterlässt einen sichtbar

sauberen Eindruck – gerade im Hotel ein wesentlicher Vorteil. Erweiterten Komfort bietet das ONE WC in Kombination mit dem neuen Geberit DuoFresh Modul mit praktischem Orientierungslicht, das eine effektive Geruchsabsaugung direkt in der WC-Keramik ermöglicht. Da hierfür ein Stromanschluss benötigt wird, sollte dieser bei der Planung angelegt werden. Die Einzelkomponenten von Geberit ONE kommen zwischen April und Oktober 2019 in den Sanitär-Fachhandel. www.geberit.at

Kontraste bringen Spannung in die Gestaltung

f

rühlingskontraste sind in der Dekoration für die neue Saison das Wichtigste. Große gelbe, grüne oder türkisfarbene hochwertige Glasvasen bestimmen die neue Basis. Dazu passend gemusterte Polster, farblich kontrastierend zu den Vasen oder Ton in Ton, für die Couch oder den Designersessel. In den Ausstellungsräumen der Dekorwelt Meran werden Gastge-

ber, die Wert auf das Besondere legen, inspirierende Momente erleben. Kreative Kompositionen werden zum Staunen anregen! Das Team der Dekorwelt demonstriert mit wenigen Handgriffen, wie einfach eine ansprechende Dekoration sein kann. Natürlich können auch Fotos des jeweiligen Ambientes mitgebracht werden – dann sind „Beratung, Planung und Deko-

72

WellHotel

ration“ fast ein Kinderspiel. Gerne können Interessierte auch telefonisch Kontakt aufnehmen (Tel. +39 0473 270926) und einen unverbindlichen, persönlichen Beratungstermin bei sich vor Ort vereinbaren. Individuelle Beratung ist selbstverständlich für das Dekoteam. Osterhasen haben sich auch schon versteckt – der Frühling kann kommen! www.dekorwelt.it


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus thema [ Hotelbau [ Tiroler –Gastwirteball Trends 2019 ]

Die Natur als beste Quelle der Entspannung

G

Saisonale Höhepunkte findet man zum einen in der Speisekarte, müssen jedoch auch in einem durchdachten Gartenkonzept der Baumschule Putzer­hof berücksichtigt werden. Angesprochen fühlt sich dadurch nicht nur der Designfreund und Ästhet, sondern auch der Genießer und Naturmensch – das ganze Jahr über. Dank der hohen Qualität, der Berücksichtigung individueller Bedürfnisse, spezifischer Planungen und der kompetenten Ausführung verwandelt das Team der Baumschule Putzer­ho­f Außenanlagen in Wohlfühl­oasen für Hotel­gäste, ganz nach dem Motto: „Wir arbeiten – Sie entspannen und genießen!“ www.putzerhof.net

Ihr Planer mit Herz und viel Erfahrung! Wir Planen Ihren gastronomischen Traum mit • langjähriger Erfahrung • Kompetenz • persönlicher Beratung – von der Planung bis zur Ausführung Wir können beste Referenzen vorweisen – im In- und Ausland (Tirol, Allgäu, Südtirol, ...)

Bars Buffets Großküchen Kältetechnik Schauküchen Schanktechnik Selbstbedienung Gemeinschaftsverpflegung

Foto: www.leeb.at

reif nach den Sternen – traumhafte Blüten und exotisches Flair ziehen nicht nur Gartenfreunde, sondern auch Urlaubsgäste in ihren Bann. Sich rundum wohlfühlen und den Energiespeicher wieder aufladen – so lautet der Wunsch eines jeden Erholungsuchenden während des Urlaubs. Nicht nur das hochwertige Interieur eines Hotels, sondern vor allem der Außenbereich ist es, wo der Feriengast seine Erholung findet und neue Kraft schöpft. Keine Hotelanlage gleicht der anderen und kein Garten darf den des Nachbarn widerspiegeln. Die Individualität eines Hotels wird erst durch die passende Grünanlage vollendet.

Wir lieben, was wir tun ... Tag für Tag!

Balkone – dank Leeb Alu Comfort Plus-Beschichtung drei Mal so witterungsbeständig!

Schönheit genießen – für immer

G

erade ein Balkon, die Visitenkarte des Hauses, ist stark der Witterung ausgesetzt. Oberflächenveränderungen und Korrosion müssen zeitintensiv verhindert oder bekämpft werden. Darum hat Leeb, der europaweite Marktführer bei Alu-Balkonen, die Alu Comfort Plus-Beschichtung entwickelt. Ihr schmutzabweisender Lotus-Effekt macht Leeb Alu-Balkone nahezu wartungsfrei – und dauer-

haft schön. Denn die innovative Beschichtung ist extrem UV-stabil und gleich drei Mal so witterungsresistent wie eine Standardbeschichtung. Zur Auswahl stehen mehr als 300 Modelle. Bei der Entscheidung hilft das kostenlose Fotomontage-Service! Gratiskatalog und Informationen in Österreich unter der gebührenfreien Hotline 0800 2020 13 oder im Web: www.leeb.at 73

WellHotel

Unsere Planung beginnen wir mit der Erstellung des Grundrisses. Dabei spielen Ihre Ideen natürlich eine große Rolle – wir versuchen diese bestmöglich umzusetzen! Zusammen – mit Ihren Ideen und mit unserer Erfahrung – verwirklichen wir Ihren Traum! Erfahrung über Jahrzehnte verleiht uns diese Kompetenz! Im Tiroler Außerfern beheimatet, kennen uns unsere langjährigen Kunden bestens und setzen ihr vollstes Vertrauen in uns! Auch im benachbarten Ausland – in Deutschland, vor allem im Allgäu, sowie in Südtirol – sprechen unsere vielen und treuen Kunden für sich!

Sachverständigen-Büro In unserem Büro in Reutte befindet sich auch ein Sachverständigen-Büro für allgemeine Gastronomie-­ Einrichtungen, Instrumente, Geräte und Maschinen. Allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger Wex Richard | Obermarkt 85 | A-6600 Reutte Tel: 0043 5672 63345 | Mail: planung@gastro-wex.at


Geheimtipp und besonders bequeme Weltneuheit Es gibt sie in bunten Farben oder in naturbelassenem Holz. Jedenfalls sind sie ein Hingucker und gern gesehene Schmuckstücke im Garten.

Perfekt, um die Aussicht zu genießen

Qualität in vielen Farben

I

mmer mehr amerikanische Gartenmöbel – genauer gesagt „Adirondack-Chairs“ – erobern die schönsten Plätze in Gastgärten und auf Hotelterrassen. Kein Wunder! Führende Gastronomen und Hotelbetreiber haben eines längst erkannt: Diese MöbelIkonen ziehen unwiderstehlich an und verführen praktisch jeden zum „Relaxen“. Es geht eine ganz eigene Ausstrahlung und Anziehung von diesen Stühlen aus. Das bayerische Unternehmen „Dream-Chairs“ hat diesen Trend bereits vor über 10 Jahren erkannt. Mittlerweile ist der Familienbetrieb aus Dachau zu Europas führendem Anbieter amerikanischer Gartenmöbel geworden. Begonnen hat alles mit einer ausgesprochen design- und qualitätsbewussten Klientel, die immer auf der Suche nach Besonderem für ihre Landhäuser und Vorstadtvillen war. So entdeckt, schmückten „DreamChairs“ bald die Vorgärten und Parks am Starnberger See oder rund um den Tegernsee.

Stilvolle Weltneuheit

Nicht nur das Design – vor allem die Robustheit überzeugte! Die pflegeleichten Gartenmöbel aus dem Hause „Dream-Chairs“ fanden immer mehr Freunde. Sie zogen sogar in trendige Studenten-WGs ein und fühlten sich auf Wohnungsbalkonen genau so wohl wie im ländlichen Bauerngartl. „Dream-Chairs“ mögen nicht nur die Sonne, sie lieben jedes Wetter. Und einige Modelle sind praktisch unzerstörbar. Diese „DreamChairs“ genießen seit Jahren ihren fixen Platz im Garten. Und ihr Besitzer nimmt gerne auch mal in der Wintersonne spontan darauf Platz. „Dream-Chairs“ benötigen wenig Pflege und ihre robuste Art überzeugt immer mehr Gastronomen und Hoteliers. Inzwischen bekommen „Dream-Chairs“ auch von Hüttenwirten die schönsten Aussichtsplätze zugewiesen und erhalten an Hotelpools die besten Sonnenlagen. In Gastgärten sind „Dream-Chairs“ oft die beliebtesten Plätze und werden in den Parks von Hotels und Appartementhäusern an den romantischsten Orten aufgestellt.

WELTNEUHEIT – der Rattan-„Dream-Chair“ Diese Eigenentwicklung aus dem Dachauer Familienbetrieb vereint die Qualität hochwertiger Rattanmöbel mit einem hohen Sitzkomfort. Das geringe Gewicht, die Pflegevorteile und das gute Preis-Leistungs-Verhältnis machen diesen Stuhl zum idealen Möbel für die Hotelterrasse oder den Gastgarten. Jedenfalls eine Freude für den Gast, der diesen „Dream-Chair“ sicher gleich als seinen Lieblingsplatz auserwählen wird.

KONTAK TDATEN:

Dream-Chairs e. K. Inh. Roland Rudert Konstantin-Pader-Straße 1 85221 Dachau · Deutschland Tel. +49 8131 82627 office@dream-chairs.de

www.dream-chairs.de


thema [ Hotelbau Hoteleinrichtung – Trends&2019 Raumausstattung ] ]

Weil der Wintersportgenuss schon im Skidepot beginnt Was gibt es Schöneres, als morgens in vorgewärmte, weiche Skischuhe zu steigen? Und nach einem großartigen Wintersporttag als erstes ein ansprechendes und einladendes Ambiente vorzufinden und mit den eiskalten Zehen in warme Hausschuhe zu steigen? Der Wunsch nach 5-Sterne-Komfort hat mittlerweile auch den Skikeller erreicht. Das Edelweiss Salzburg Mountain Resort in Großarl ist eines der ersten Häuser, das diesen Trend bereits umgesetzt hat. Die Gastgeberfamilie Hettegger hat sich für ein Skidepot der Firma THALER entschieden, um ihren Gästen auch im Skidepot 5-Sterne-Niveau zu bieten. wahren und müssen nichts mit in die Zimmer nehmen, hier entfallen die Kleiderberge und das Zimmer wirkt geräumiger. Der Gast ist in Summe entspannter und hat ein noch positiveres Urlaubserlebnis. Für die Gäste ist die Abwicklung sehr einfach, mit ihrer Zimmerkarte können sie auch den eigenen Spind auf- und zusperren, mit vielen verfügbaren Schnittstellen zum Hotelsystem ist dies mit einer Kartenprogrammierung möglich. Da das Equipment nun mal zum Skifahren dazugehört, liegt hier für den Hotelier oder Gastgeber sehr viel Potenzial, Stress zu vermeiden und dem Gast seinen Aufenthalt so angenehm und entspannt wie möglich zu gestalten. Das Aufbewahren der zusätzlichen Skibekleidung im Zimmer empfinden die meisten als platzraubend und nervig. Damit selbst das Anziehen und Aufbewahren der Skiausrüstung ein Teil des positiven Urlaubsgefühls wird, hat die Firma THALER aus Schruns mit ihren innovativen und technisch einzigartigen Trocknungsschränken neue Standards gesetzt. Getreu ihrem Motto – „Man kann alles besser machen“ – hat sie es sich zur Aufgabe gemacht, das oftmals kellerähnliche und wenig einladende Ambiente der meisten Skidepots nachhaltig zu verändern. Die Produktentwickler und Planer haben sich dabei vor allem an den Wün-

schen und Bedürfnissen der Gäste orientiert, die Planungsteams des Hotels und THALER haben sich perfekt ergänzt. Das Ergebnis hat in keiner Weise mehr den Namen Keller verdient – hell und einladend wie im Edelweiss Salzburg Mountain Resort harren die neuen Skidepots ihrer Bestimmung. Durch die individuelle Anpassung an die Architektur des Hauses, kann in jedem Hotel ein hochwertiges Ambiente geschaffen werden, in dem die Gäste sich rundherum wohlfühlen und angenehme Erinnerungen mit nach Hause nehmen. Einladende Sitzmöglichkeiten sorgen dafür, dass man seine Schuhe bequem an- und ausziehen kann. Eine Neuheit ist die Lufttrocknung der Skischuhe, kombiniert mit einer Vorwärmefunktion – somit hat der Gast in der Früh vollständig getrocknete und vorgewärmte Skischuhe. Diese neue Kombination der Technologien garantiert einerseits dem Gast warme Schuhe – und das Ganze geräusch- und geruchlos – und andererseits geringste Energiekosten für den Gastgeber. Aber nicht nur für Hotels sind die neuen Skidepots geeignet, auch für die Bedürfnisse von Bergbahnen kann das Angebot angepasst werden. Die Firma THALER bietet das perfekte, individuelle Produkt an. Denn für Kunden und Gäste nur das Beste – so die THALER-Philosophie. www.thaler-systems.com

Fotos: Gustav Willeit

u

nsere Gäste sind restlos begeistert und haben so viel Komfort und Service noch nie in einem Hotel erlebt“, sagen die Gastgeber und ergänzen: „Der Einbau war problemlos und professionell, auf 350 m2 wurde innerhalb von 14 Tagen das technisch ausgefeilte System installiert. Damit gibt es ab sofort keine Verwechslung mehr, da jedes Zimmer seinen eigenen absperrbaren Spind zur Verfügung hat während des Aufenthalts. Keine nassen Skischuhe, Handschuhe oder Helme mehr am Zimmer – Heizkörper sind ja auch passé – wo soll der Gast denn da überhaupt seine Handschuhe trocknen? Unsere Gäste haben angewärmte und trockene Kleidung und Schuhe, wenn sie auf die Piste wollen. Und wir haben damit glückliche Gäste, welche mehr Platz am Zimmer haben und begeistert vom Service sind.“ Komfort-Features wie die aktive Trocknung der Handschuhe und Helme sowie große Ablagen gehören zum Programm. Es wurde für jedes der Zimmer – insgesamt 170 Betten – ein Vier-Personenschrank gewählt, somit ist genügend Platz für die gesamte Skiausrüstung. In den Schränken ist Platz für vier Paar Skier, Snowboards sowie die dazugehörenden Skischuhe und Winterstiefel, Helme, Handschuhe und Stöcke oder den Lawinenrucksack. Somit können die Gäste ihr Ski-Equipment im Skidepot aufbe-

5-Sterne-Komfort im luxuriösen Skikeller – im Edelweiss Salzburg Mountain Resort in Großarl. 78

WellHotel


Ein Stück Vergangenheit bewahren und neue Geschichte schreiben, das ist IM KULT – FOOD DESIGN CULTURE.

Das IM KULT – Bistro, Design Store & Atelier Großstadtflair trifft Industriecharme – in Marling in der Gampenstraße 19 erlebt man ein völlig neues Konzept: Gastronomie, Design & Kunst in einer historischen Seifenfabrik. Das sogenannte IM KULT schafft einen Treffpunkt für Genießer, Designliebhaber und all jene, die das besondere Etwas schätzen.

d

as 1920 erbaute Gebäude wurde von Andreas Eisenkeil gemeinsam mit dem renommierten Architekten Werner Tscholl (Gewinner „premio architetto italiano 2016“) restauriert. Das Hauptaugenmerk galt während der Bauphase dem Schutz der Identität der in die Jahre gekommenen Seifenfabrik; die Geschichte des Vergangenen mit dem Gegenwärtigen zu vereinen, wurde Kern der Idee. Diese Kombination aus IM KULT – Historischem und Gegenwärtigem FOOD DESIGN schafft ein einmaliges Flair. CULTURE Gampenstraße 19 | Bistro, Concept Store & Atelier | I-39020 Marling Das Bistro ist das Herzstück des Tel. +39 0473 204090 IM KULT. Es begrüßt die Gäste mit Öffnungszeiten leichter, gesunder Kochkunst und Café & Bistro: durchgehend warmer Küche – hier Mo-Sa 8-21 Uhr werden italienische Klassiker neu Concept Store: interpretiert und mit einer Brise Mo-Sa 10-19 Uhr Allerwelt gewürzt. Vom Frühstück über Lunch bis hin zum Feier­abendaperitivo – das Hauptaugenmerk liegt bei Qualität & Frische. Zudem bietet der Paninoteca-Bereich frische Köstlichkeiten von salzig bis süß, vom Durstlöscher bis zum vitaminreichen Smoothie zum Hieressen oder zum Mitnehmen. Der angrenzende Concept Store erwartet die Besucher mit einer

Auswahl an Alltäglichem und doch Besonderem sowie klassischem und internationalem Design von ausgewählten Möbelstücken und Homeaccessoires bis hin zu einzigartigen Geschenkideen. Im Dachgeschoss befindet sich das Atelier, das Platz für Veranstaltungen und Ausstellungen sowie für private Feiern und Events (Platz für bis zu 50 Personen) bietet. Die primäre Aufgabe des Ateliers ist es junge, kulturelle Vielfältigkeit zu fördern. Kunstwerke jeglicher Art und Form sind willkommen. Ob Gemälde oder Handwerk ob Literatur oder Film – das Atelier ist ein grenzenloser Raum, in dem sich Kreativität frei entfalten kann. | Lichtplanung vom Profi | „Die primäre Aufgabe der Beleuchtung im IM KULT ist die Hervorhebung der architektonischen Besonderheit – damit ist vor allem die Kombination aus vergangenem Bestand und neuen Mitteln gemeint. Der Einsatz von gezielter Lichttechnik, das heißt die Platzierung vermeintlich unsichtbarer Lichtquellen, ermöglicht ein optimales Ergebnis und die Verquickung von architekturbetontem Licht mit dem für die Nutzung

80

WellHotel

nötigen Beleuchtungsstärken“, sagt der projektbetreuende Beleuchtungsexperte Ignaz Raffl – Teamleiter Lichtstudio Eisenkeil Bozen, Planungs- und Beratungszentrum. Das zurückhaltende Licht hebt einzigartige Strukturen und Elemente punktuell hervor und setzt diese in Szene. Zum Beispiel wird die im Originalzustand belassene Eisenstruktur des Dachkonstruktes im Bistro mit farbigem zurückhaltendem Licht betont. Dies unterstreicht die Tiefe der Architektur. Das IM KULT begrüßt Gäste von morgens um 8 Uhr bis abends um 21 Uhr, so wird anhand unterschiedlicher Lichtstimmungen Rücksicht auf die Tagessituationen genommen. Vom Morgenrot bis zur blauen Stunde, vom morgendlichen ­Croissa­n­t bis zum Feierabend-Drink – die passenden Lichtsituationen wurden programmiert und können mit einem Klick gesteuert werden. Hier IM KULT – FOOD DESIGN CULTURE reichen sich Design, Kultur und Geschmack die Hand und verschmelzen gekonnt zu einer einzigartigen Atmosphäre. Der neue Treffpunkt ist jetzt schon Kult! www.imkult.com

Fotos: IM KULT / www.reneriller.it / Cinebal / Jacopo-Coen

thema [ Hotelbau Hoteleinrichtung – Trends&2019 Raumausstattung ] ]


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus thema [ Hotelbau [ Tiroler –Gastwirteball Trends 2019 ]

Ein Belag, der den Boden nicht versiegelt­

I

mmer mehr Gäste legen bei der Hotelauswahl großen Wert auf Ökologie sowie Nachhaltigkeit in allen Bereichen. Umweltgerechte TerraWay-Beläge entsprechen genau diesem Bedürfnis. Unversiegelte und trotzdem feste, staub- und lärmschluckende Außenflächen, mit schöner Optik und angenehmem Gehgefühl, beeindrucken den modernen Hotelgast. Mit TerraWay liegt man dahingehend goldrichtig. Parkwege, Parkflächen, Entrees, Terrassen, Liegeflächen, ja sogar Saunabereiche

samt Duschen werden deshalb zunehmend mit TerraWay gestaltet.

| TerraWay hat sich bewährt | Die St. Martins Therme & Lodge im burgenländischen Seewinkel hat sich schon bei der Errichtung vor zehn Jahren für einen TerraWay-Boden im Saunabereich entschieden. Der Boden ist äußerst angenehm zu begehen sowie wasserdurchlässig und damit sehr schnell trocken, wenn er feucht wird. Im Zuge einer um viele Attraktionen erweiterten Rundumerneuerung der Lodge der VAMED Vitality World, hat man sich im Vorjahr nun wieder für TerraWay entschieden. „Wir waren mit dem TerraWay-Boden sehr zufrieden und deshalb ist uns die Wahl nicht schwergefallen“, sagt Geschäftsführer Ing. Herbert Andert. Über 400 m2 TerraWay in Weiß und Beige verleihen nun dem Bereich ein noch exAls Belag für die Trikke-Bahn im quisiteres und moderneres Flair. IKUNA Naturresort kam ein wasser- und luftdurchlässiger, ange- | TerraWay ist „Das Gelbe vom Ei“ | nehm zu befahrender TerraWay-­ Auch im IKUNA Naturresort in Belag in zwei Farben zum Einsatz. Nattern­bach (NÖ) setzt man auf

81

WellHotel

In der neu gestalteten Saunalandschaft der St. Martins Therme & Lodge besticht der umweltfreundliche TerraWay-Boden durch Eleganz, Praktikabilität und angenehmen Barfuß-Gehkomfort. TerraWay – wenngleich für eine völlig andere Verwendung. Gemäß der Philosophie, den Menschen mit besonderen Angeboten die Natur näherzubringen, wurde das Trikke-Ovum mit TerraWay als Belag gestaltet. Die dreirädrigen Trikkes rollen nun auf dem festen, den Boden aber nicht versiegelnden TerraWay-Belag, ohne großen Widerstand und fast lautlos. Ein Riesenspaß für Groß und Klein, der die Natur auch noch aufatmen lässt. www.terraway.at

TerraWay Infos: Steinbauer Development GmbH Favoritenstraße 50 A-1040 Wien tel: +43 1 5058011 e-mail: office@terraway.at


thema

Hotelbetten, -wäsche & gesund schlafen

Foto: Valsana Hotel & Appartements, Arosa Fotografin Xandra M. Linsin / Reportage dazu ab Seite 222

Schlafforscher gibt Tipps zur Erholung auf Businesstrip

V

olle Konzentration, hohe Einsatzbereitschaft, wenige Verschnaufpausen: So erleben viele Geschäftsreisende einen beruflichen Trip. Um diese Belastung zu meistern, sollten sie nachts Energie auftanken. Aber wie ist guter Schlaf auf einer anstrengenden beruflichen Reise im fremden Bett überhaupt möglich? Schlafforscher Prof. Dr. Ingo Fietze ist Leiter des Interdisziplinären Schlafmedizinischen Zentrums der Charité in Berlin und gibt Geschäftsreisenden Tipps, wie sie besser zur Ruhe finden. Meist sind die unruhigsten Geschäftsreisen in der Regel Kurztrips. 62 Prozent der Buchenden übers Hotelportal HRS beispielsweise übernachten lediglich einmal, 20 Prozent bleiben eine weitere Nacht. Das ist eine große Herausforderung an den Körper, denn gerade in ungewohnter Umgebung schlafen Menschen

laut Prof. Dr. Fietze in der ersten Nacht unruhig: „Wichtig für einen gesunden Schlaf ist, dass wir uns wohlfühlen. In einer fremden Umgebung sollten Geschäftsreisende vor allem auf Licht, Lärm, Temperatur und Komfort achten.“ Das Zimmer sollte nicht über 22 Grad temperiert sein und vor dem zu Bett gehen ist Durchlüften eine gute Vorbereitung für eine gute Nacht. Viele bereiten noch Termine für den kommenden Tag vor. Nach einem endlos wirkenden Tag in den erholsamen Schlaf zu finden, fällt oft schwer. Helfen können laut Fietze etwa Natur- oder Talksendungen im TV, Podcasts, ein gutes Buch oder ein Spaziergang an der frischen Luft. Wer seine Gedanken dennoch nicht in den Griff bekommt, sollte eine Todo-Liste für den nächsten Tag schreiben und sie so aus dem Kopf verbannen. 82

WellHotel


Hotellerie | thema Gastronomie [ Hotelbetten, | Tourismus -wäsche [ Tiroler & gesund Gastwirteball schlafen ]

JOKA – der verlässliche Partner für die Hotellerie­

B

einahe 100 Jahre Erfahrung in den Bereichen Matratzen, Betten und Polstermöbel haben JOKA zu einem unverzichtbaren Partner in der gehobenen Hotellerie wachsen lassen. Handwerkliche Qualität und Know-how bilden hierfür die perfekte Grundlage.

wird etwa der berühmte Bonell-Federkern, der Garant für eine lange Produkt-Lebensdauer ist, in der firmeneigenen Federnproduktion in Schwanenstadt (OÖ) hergestellt.

| Individuelle Anfertigung | Durch die hohe Fertigungstiefe können Produkte von JOKA nach individu| Familienunternehmen | Das 1921 ellen Wünschen angepasst werden. gegründete Familienunternehmen produziert ausschließlich in Öster- | Form, Funktion, Designsprache | reich und kann nicht nur deshalb Neben der ansprechenden Optik der schnell und flexibel auf Kunden- Produkte ist es für JOKA auch von wünsche eingehen. Das Matratzen-, großer Bedeutung, dass die ZusatzBetten- und Polstermöbelprogramm funktionen der Möbel nicht zu kurz zeichnet sich durch den konsequen- kommen. So wird besonders bei den ten Anspruch an Funktion, Qualität Polstermöbeln für die Hotellerie daund Design aus. Durch den Einsatz rauf geachtet, dass Verwandlungsvon besten Materialien in Kombina- funktionen sowie zusätzliche Staution mit ansprechendem Design und raummöglichkeiten Platz finden. höchster handwerklicher Qualität werden Produkte zum Wohlfühlen | Besonderes Schlaf-Know-how | geschaffen, ganz nach dem JOKA-­ Nicht nur durch ständige Forschungen und Weiterentwicklungen in Motto: „Wohnen mit Charme.“ Hinblick auf die bestmögliche Kons| Präzise Handarbeit | Produk- truktion einer Matratze, sondern te von JOKA zeichnen sich durch auch in Bezug auf die Materialien eine hohe Fertigungstiefe aus. So beweist JOKA Kompetenz.

83

WellHotel

| Das Umweltbewusstsein | JOKA legt seit jeher großen Wert auf eine umweltbewusste Fertigung der Produkte. So ist es für das Unternehmen besonders wichtig, ästhetisch und funktionell langlebige Produkte mit umweltfreundlichen Werkstoffen zu erzeugen. Dabei werden heimische Holzarten aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern verwendet und mit wasserlöslichen Beizen und Lacken, lösungsmittelfreien Klebern und FCKW-freien Schäumen produziert. Weiters ist JOKA der einzige Matratzenhersteller, der mit dem Österreichischen Umweltzeichen ausgezeichnet wurde. www.joka.at

JOKA – der Partner in der gehobenen Hotellerie in Sachen Schlafkomfort, Matratzen, Betten und Polstermöbel.


Foto: Sporthotel Sillian, www.sporthotel-sillian.at

thema [ Hotelbetten, -wäsche & gesund schlafen ]

Lieblingsstücke für die Gäste – Symphonien aus Design und Schlafkomfort.

Fotos (v. li.): Hotel Penzinghof, www.penzinghof.at / Wellnesshotel Reischlhof, www.reischlhof.de / Hotel Klosterhof, www.klosterhof.de

Schlafkomfort auf höchstem Niveau

Schlafen und liegen wie auf Wolken: Ob Urlaub oder Geschäftsreise, aufregender Städtetrip oder intensiver Meetingmarathon – nach einem langen Tag in der Fremde sehnen sich Hotelgäste nach Gemütlichkeit, Entspannung sowie höchstem Liege- und Schlafkomfort. Im Mittelpunkt steht dabei das Hotelbett.

d

er österreichische Objektausstatter SYMPHONIC komponiert mit seinen Betten im modernen, individuellen Design ein harmonisches Ambiente für die gehobene Hotellerie und verschafft anspruchsvollen Gästen den perfekten Schlafgenuss. Durch eine stimmige Kombination aus Matratze, Topper und Unterfederung wird ein optimaler Komfort erreicht. So passen sich die SYMPHONIC-­Matratzen dank ergonomischer Schnitttechnik bestmög-

lich an den Körper an und entlasten die Schulter- und Beckenzonen für einen gesunden Schlaf und einen ausgeruhten Start in den Tag. Die atmungsaktiven Topper mit erhöhter Polsterung zeichnen sich durch beispiellose Bequemlichkeit aus und ermöglichen ein komfortables Aufstehen und Zubettgehen. Ob modern, klassisch oder im Landhausstil – eine Vielzahl an exklusiven oder maßangefertigten Designvarianten lässt sich in Größe 84

WellHotel

und Gestaltung flexibel an die räumlichen Gegebenheiten anpassen. Mit preisgekrönten Entwürfen schafft der Premiumausstatter Lieblingsstücke für die Gäste und erfindet moderne Objektausstattung immer wieder neu. Als Tochterunternehmen des größten Polstermöbelherstellers Österreichs, der ADA Möbelwerke Holding AG, fließen mehr als 50 Jahre Erfahrung in die Polstermöbel- und Bettenherstellung mit ein. www.symphonic.at


Excelsior Dolomites Life Resort, St. Vigil

www.myexcelsior.com

Excelsior Dolomites Life Resort ****S Familie Call Valiares StraĂ&#x;e 44 I-39030 St. Vigil in Enneberg tel: +39 0474 501036 mail: info@myexcelsior.com

90

WellHotel


Text: Götz Monnerjahn Fotos: www.huber-fotografie.at

Fakten

Sinnliches

| Neubau luxuriöse Dolomites Lodge – unterirdisch verbunden mit dem Excelsior Dolomites Life Resort | | Suiten und de luxe Zimmer teilweise mit Whirlpool und Sauna | | Panorama-Restaurant mit Live Cooking und Buffet | | Infinity-Pool mit Panoramawellness exklusiv für Erwachsene | | Eigener Wellnessbereich für Familien und Kinder mit Familiensaunen | | Neue Kinder- und Jugenderlebniswelt mit Cinema und Erlebnisareal | | Innenarchitektur: köck + bachler interior designers, Fieberbrunn, www.kbi.at | | Planung: Architekten Folie & Schorn, Seis, www.folie-schorn.net | | Konzept & Beratung: Diana Monnerjahn – Diana Hotel & Marketing Consulting, www.diana-consulting.com |

91

WellHotel

| Sensationelle Lage mit Panoramasicht in die Dolomiten und direkt an einem der schönsten Naturparks in Südtirol | | Wandern, Biken, Skifahren direkt vom Hotel (Ski in & Ski out) / neuer Skiroom ohne Treppe, nur 5 Meter bis zur Piste | | Sehr individuelles und einmaliges Aktivund Unterhaltungsprogramm | | Die Tradition der Bergmenschen wird modern interpretiert – ehrliche und authentische Südtiroler Gastfreundschaft |


www.myexcelsior.com [ Baureportage ]

92

WellHotel


www.myexcelsior.com [ Baureportage ]

93

WellHotel


www.myexcelsior.com [ Baureportage ]

Die neue Dolomites Lodge – das Excelsior Dolomites Life Resort setzt mit dem modernen Neubau einen Meilenstein.

Erlebnisurlaub neu definiert

Das Excelsior Dolomites Life Resort liegt im Naturpark Fanes-Sennes-Prags mitten in den Dolomiten. Der kleine Ort St. Vigil ohne Durchgangsverkehr und mit nachhaltiger Mobilität ist idealer Ausgangspunkt für alle sportlichen Aktivitäten. Im Winter Skivergnügen, Langlauf, Winterwandern und erstklassige Berge zum Tourengehen. Im Sommer Wanderungen, Mountainbiken, Spaziergänge und Radtouren – in St. Vigil und der Umgebung ist viel geboten. Seit Dezember 2018 bietet der Vorzeigebetrieb der Hoteliersfamilie Call mit der neuen Dolomites Lodge ein sensationell erweitertes Urlaubsangebot für die Gäste.

d

ie neue Dolomites Lodge begeistert mit 16 neuen Suiten und de luxe Zimmern alle Wohnfühl- und Genießerherzen. Mit einem Mix aus stylisch hochwertigen und heimischen Materialien und großen Panoramafenstern ist es gelungen, die beeindruckende Natur quasi in das Haus zu holen. Hochwertige Betten – und überall der Duft nach Naturholz. Natürliche Materialien wie Loden und Holz, dazu kleine Design-Spielereien: Die Zimmer sind sehr individuell gestaltet, teils haben sie ihren eigenen Whirlpool und eine Sauna. Verbindendes Element darin ist, dass Gastgeberin Tamara Call, als begnadete Künstlerin, in jedem einzelnen eine Wand gestaltet hat. Einzigartig und mit viel Liebe zum Detail. Der neue Dolomites Sky SPA bietet mit dem Panorama-Infinity-Pool inklusive attraktivem Wellnessbereich exklusiv für Erwachsene einen

herrlichen Blick auf die atemberaubende Landschaft des UNESCO Welterbes Dolomiten. Für den allerschönsten Blick allerdings muss man eine Aktivität unterbrechen – das Schwimmen. Denn der Infinity-Pool scheint im Nichts zu hängen. Auch die Saunen haben einen wunderbaren Ausblick in die Umgebung, den Naturpark Fanes-Sennes-Prags. Und sogar auf die Skipiste des Skigebiets Kronplatz. Doch das ist längst nicht alles: Denn die Calls haben ein ganzes Schloss dem Wohlbefinden und der Schönheit gewidmet, das Castello di Dolasilla. Blumen, Kräuter und Hölzer, allen voran die Zirbe, sind die Schätze der Natur, die eine immense Heilkraft haben – für den Körper und für die Seele. Und die Experten im Beauty Schloss wissen diese Kraft genauestens einzusetzen, ob bei Massagen, Beauty Treatments oder anderen Anwendungen. Ein ganz 94

WellHotel

besonderes Highlight sind auch die beiden Private Spa Suiten. Sie garantieren vollendeten Spa-­Genuss zu zweit. Noch mehr Genuss: Die ohnehin schon prämierte und hochwertige Kulinarik wird jetzt in Sachen Hardware deutlich unterstützt. In neuem Ambiente schmeckt es eben nochmals besser: Das Panorama-­ Restaurant mit Live Cooking und die neuen Buffets laden zu herzhaften kulinarischen Höhepunkten ein. Skierlebnis wird unmittelbar an der Piste geboten! Mit neuem Skiroom ohne Treppe und nur fünf Meter von der Skipiste entfernt gibt es wohl kein anderes Hotel in der Region, das Skispaß derart einfach und unkompliziert macht. Perfekt auch, dass alle Häuser unterirdisch miteinander verbunden sind, so wurde bei der Planung die Nutzung aller Bereiche mit möglichst kurzen Wegen optimiert.


www.myexcelsior.com [ Handwerker & Lieferanten ]

Der neue Hit für Kinder und Familien ist der Kids- oder Juniorclub mit umfang- und abwechslungsreichen Indoor-Attraktionen zum Spielen, Entdecken und Toben. Das hauseigene Kino mit unterhaltsamem Filmprogramm ergänzt das Angebot für Familien ideal. Der separate Familien- und Kinder-Wellnessbereich erfreut mit allem, was kleine und große Urlaubshelden schätzen.

„Von Bergmenschen für Bergmenschen“ – so nennen die Gastgeber Tamara und Werner Call ihr Excelsi­o­r Dolomites Life Resort. Das Excelsior, ein Resort mit viel Tradition, und die neue Dolomites Lodge, das moderne Pendant, unterirdisch verbunden. Für Groß und Klein, für Alt und Jung. Für alle, die gern draußen sind, auf den Bergen und im Gelände.

Skivergnügen leicht gemacht – das Resort liegt direkt an der Skipiste.

95

WellHotel

Modern und elegant, exklusiv und entspannt, stylisch und großzügig. In eine Schublade lässt sich das Resort in St. Vigil am Kronplatz nicht stecken. Und das ist auch gut so – denn in diesem einmaligen 4-Sterne-Superior-­Hotel fühlt sich einfach jeder wohl. Top Bewertungen sowie 100 Prozent Weiterempfehlung auf Holiday Check und Trip­ Advisor sprechen für sich!


www.myexcelsior.com [ Baureportage ]

Das Auge isst mit – im Panorama-Restaurant und bei Live Cooking. 96

WellHotel


www.myexcelsior.com [ Handwerker & Lieferanten ]

97

WellHotel


www.myexcelsior.com [ Baureportage ]

Moderner Wohnkomfort im alpinen Südtiroler Stil – individuelle Wohnträume mit Blick auf die Dolomiten.

98

WellHotel


www.myexcelsior.com [ Baureportage ]

Die Kunst der Gastgeberin – Hotelierin Tamara Call zeichnet im wahrsten Sinne des Wortes für die künstlerische Gestaltung der Zimmerwände verantwortlich.

100

WellHotel


www.myexcelsior.com [ Handwerker & Lieferanten ]

101

WellHotel


www.myexcelsior.com [ Baureportage ]

Excelsior – das Ambiente zum Verlieben!

102

WellHotel


www.myexcelsior.com [ Handwerker & Lieferanten ]

KÖCK + BACHLER GMBH . INTERIOR DESIGNERS . DORFPLATZ 1 . A-6391 FIEBERBRUNN . T +43 5354 52777 . WWW.KBI.AT

103

WellHotel


www.myexcelsior.com [ Baureportage ]

Entspannen im Einklang mit der Natur.

104

WellHotel


www.myexcelsior.com [ Handwerker & Lieferanten ]

105

WellHotel


www.myexcelsior.com [ Baureportage ]

Ein Blockbuster – das vielfältige Angebot für die Kids!

106

WellHotel


www.myexcelsior.com [ Handwerker & Lieferanten ]

107

WellHotel


www.peternhof.com [ Baureportage ]

Fotos: Hannes Niederkofler / Geisler & Trimmel

Der erste Eindruck wird zum Empfangserlebnis Als eines der besten 4-Sterne-SuperiorHäuser im Alpenraum punktet das Wohlfühlresort Peternhof mit herzlicher Gastfreundschaft und exzellentem Service. Ein weiteres Markenzeichen ist die herrliche Panoramalage vor der majestätischen Kulisse des Wilden Kaisers in Kössen im Tiroler Kaiserwinkl. Seit Start der Wintersaison 2018/19 präsentiert sich das Wohlfühlresort noch exklusiver mit neuem Empfang samt vergrößerter Vorfahrt. Der vielfältige Wohlfühlkosmos im Peternhof sucht seinesgleichen: luxuriöse Zimmer und Suiten, Hallenbad, Freibäder, Sportschwimmbecken und weitläufiger Spabereich für das Beste aus Wellness & Beauty mit dem orientalischen Bano Real, Sauna Almdorf, Vitalgarten, Eventsauna, Fit-Well-Chalet und Beauty-Abteilung. Familien finden hier Geborgenheit und ein Mehr an Service. Die jungen Gäste werden verzaubert von einer 2017 realisierten Kinder- & Jugendwelt samt Außenbereich inklusive Aktivprogramm und ganztägiger Betreuung für Kids ab 3 Jahren.

Für den entscheidenden ersten Eindruck sorgt die jüngste Erweiterung des Eingangsbereiches samt überdachter Zufahrt, Foyer, Aperitifbar, Rezeption mit Lobby, Billard Lounge, Vinothek sowie Büroräumen. Geisler & Trimmel hat die Herausforderung, den Zubau harmonisch in den Bestand einzugliedern, mit Bravour gemeistert. Markantes Highlight des neuen Erscheinungsbildes ist die hohe, lichtdurchflutete und barrierefreie Eingangshalle inklusive Lift. Das einladende Design wurde in edle Materialien gekleidet. Hochwertiges Altholz, Natursteinoberflächen, erlesene Stoffe und moderne Formen sorgen für einen Empfang wie aus dem Bilderbuch. Ein Plus an Komfort schafft die vergrößerte Anfahrtssituation, die nun in ein weitläufig edles Empfangsambiente mit Zugang zu den Shops mündet. Geisler & Trimmel bedankt sich bei Familie Mühlberger für das jahrzehntelange vertrauensvolle Miteinander!

Hotel Peternhof****S . A-6345 Kössen . Tel.: +43 5375 6285 . www.peternhof.com


www.peternhof.com [ Baureportage ]

152

Stets am Puls der Zeit Geisler & Trimmel verbindet mit der Hoteliersfamilie Mühlberger bereits seit Jahrzehnten eine fruchtbare Zusammenarbeit. Der neue Willkommensbereich im Peternhof fügt sich nahtlos in das edle Ambiente des Wohlfühlresorts, geprägt vom typischen Tiroler Stil – ländlich und dennoch schick, gemütlich und exklusiv.

-


www.peternhof.com [ Baureportage ]

Hochwertiges Altholz, Natursteinoberflächen, erlesene Stoffe und moderne Formen sorgen fßr einen herrlichen Empfang und ein noch exklusiveres Erscheinungsbild.

110

WellHotel


www.peternhof.com [ Baureportage ]

Ankommen und wohlfßhlen – markantes Highlight des neuen Eingangsbereichs im Peternhof ist die hohe, lichtdurchflutete und barrierefreie Eingangshalle inklusive Lift.

111

WellHotel


www.peternhof.com [ Baureportage ]

Der Peternhof präsentiert sich mit dem aktuellen baulichen Meilenstein einmal mehr am Puls der Zeit – die NeubaumaĂ&#x;nahmen gliedern sich dennoch harmonisch in den Bestand ein.

112

WellHotel


www.peternhof.com [ Handwerker & Lieferanten ]

114

WellHotel


www.peternhof.com [ Handwerker & Lieferanten ]

115

WellHotel


Alphotel Tyrol, Ratschings

www.alphotel-tyrol.com Alphotel Tyrol ****S Familie Eisendle Innerratschings 5B I-39040 Ratschings tel: +39 0472 659158 fax: +39 0472 659202 mail: info@alphotel-tyrol.com

116

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Rupert Mühlbacher, G. A. Service

Fakten

Sinnliches

| 12 neue behagliche Waldchalets in Südtiroler Holzbauweise mit edlen Naturmaterialien wie Holz, Stein und Lehm | | Erweiterung der Almsauna mit Biosauna, Salzsteinsauna, See-Eventsauna, Infrarotkabine, Eisbecken und Tauchbecken im Freien, Kneippgang und Fußmassagebecken, Ruhewelt mit neuem Ruheraum und Frischluftraum | | Indoor-Welt für Kinder um 400 m² erweitert mit Kletter-FunPark auf drei Ebenen, Bowlingbahn und Kleinkinderwelt | | Planung: Planungsbüro Kurt Eisendle, Sterzing, www.kurt-eisendle.it |

117

WellHotel

| Wunderbare Lage inmitten von Wiesen und Wäldern mit Blick auf die Stubaier und Zillertaler Alpen | | Private Luxury Chalets mit großzügigen Sonnenterrassen samt Privatsauna, Hot Tub und Kuschelliegen | | Bergfrühstück mit regionalen, hausgemachten Produkten | | Almsaunalandschaft für Erwachsene / Young Spa | | Geräumige Familiensuiten / ganzjährige Kinderbetreuung | | Nachhaltiger Urlaub – Hackschnitzel-, Photovoltaik- und Biomasseanlage, sanfte Mobilität (Shuttle-Service etc.) |


www.alphotel-tyrol.com [ Baureportage ]

Die Waldchalets begeistern als „Wohnzimmer“ an frischer Bergluft mit weitläufigen Wellness-Sonnenterrassen.

Luxuschalets für das Urlaubsjuwel in den Bergen Das Alphotel Tyrol****S in Ratschings in Südtirol gilt schon lange als erstklassiges Wellness- und Spa-­Hotel für Erwachsene und Familien. Auf 2000 m² Fläche erstreckt sich eine Vitaloase mit einer alpinen Saunawelt, einer erlebnisreichen Wasserwelt und zauberhaften Ruhe-Oasen, die zum Träumen verführen. In dem exklusiven Bellavita Spa wählen Wellnessgäste aus einem großen Angebot an hochwertigen Anwendungen. Seit Dezember 2018 ist das Resort um zahlreiche Attraktionen wie eine Kinder-Indoor-Welt sowie erweiterte Wellenssoase reicher und die Gäste können in zwölf behaglichen Waldchalets logieren.

d

as Alphotel Tyrol und die neuen MonsSilva Private Luxury Chalets liegen lediglich drei Minuten von der Talstation des Skigebiets Ratschings entfernt, das bequem per Hotel-Shuttle erreichbar ist. Das Winterparadies lockt zum Langlaufen, Rodeln und Winterwandern. Die wunderbare Lage in der Natur mit Blick auf die Berge wird durch die traditionelle Südtiroler Holzbauweise mit großzügigen Panoramafenstern noch unterstrichen. Hochwertige Naturmaterialien wie Holz, Stein, Glas, Lehm, Wolle und Lodenstoffe prägen den edlen alpinen Stil der Chalets. Das von der Sonne gebräunte Altholz und die atmenden Lehmwände strahlen Geborgenheit aus. Die große Sonnenterrasse mit Privatsauna, Hot Tub und Kuschelliegen wird zum „Wohnzimmer“ an frischer Bergluft und zum privaten Spa-Erlebnis. Hier genießt der Gast eine wohltuende Massage, ein Bad

oder ein Peeling in absoluter Privatsphäre und Ruhe. Ergänzend steht natürlich auch das erstklassige Bellavita Spa des Alphotel Tyrol den Chaletgästen uneingeschränkt zur Verfügung. Ebenso haben Feinschmecker die Wahl – speisen in der Geselligkeit des Hotels oder ganz privat. Das „g’sunde“ Südtiroler Bergfrühstück wird auf Wunsch im Chalet serviert. Und abends genießen die Chaletgäste das 6-Gang-Fein­ schmeckermenü in der neuen Mons Silva Stube. Wer gerne die Freunde und Familie mit den eigenen Kochkünsten überraschen möchte, dem steht eine top ausgestattete Chaletküche zur Verfügung. Vier Chalettypen stehen zur Wahl. Das Romantik-Chalet bietet mit 54 m² plus kleiner Mansarde zum Kuscheln (25 m²) Platz für zwei bis vier Personen, im Tirol-Chalet mit 75 m² finden bis zu fünf Personen Platz, das Jagd-Chalet ist 95 m² 118

WellHotel

groß und im Bergchalet de luxe genießen auf 120 m² bis zu zehn Personen Ruhe und Natur. Seit Dezember 2018 schweben Erholungsuchende aber auch im Alphotel Tyrol selbst endgültig auf Wolke sieben. Weitere 300 m² Wellnessbereich zum Durchatmen, Krafttanken und Entspannen wurden eröffnet. Eine Bio-Zirbensauna, eine Salzsteinsauna, eine See-Eventsauna mit zwei bis drei Aufgüssen täglich, eine Infrarotkabine mit Schwebeliegen, ein Eisbrunnen und ein Tauchbecken im Freien bereichern die nun 2000 m2 große Vitaloase. Die Gesundheitsbewussten werden den neuen Kneippgang und das neue Fußmassagebecken schätzen. Und weil nichts erholsamer ist als die Ruhe, wurde die Ruhewelt um einen Ruheraum mit Kuschelnischen, Infrarot- und Wellnessliegen sowie um einen Frischluftraum erweitert. Diese einmalige und exklu-


www.alphotel-tyrol.com [ Handwerker & Lieferanten ]

sive Almsaunalandschaft im Alphotel Tyrol ist ganz den Erwachsenen vorbehalten. Familien entfalten sich nach Lust und Laune in der Familiensauna und dem Young Spa des Hauses. Das Alphotel Tyrol spielt nicht nur in Sachen Wellness in der ersten Liga, sondern begeistert auch Familien in allen Facetten. Große Familiensuiten, ganzjährige Kinderbetreuung mit Animationspro-

gramm, Babysitting und eine große Kinderwelt machen Familien glücklich. Seit dem Winter dürften die Kinderherzen noch höherschlagen. Die Indoor-Welt des Alphotel Tyrol ist zum Winterstart um coole 500 m² größer und viele Attraktionen reicher geworden. Ein neuer Fun-Park mit Rutschen und Kletterturm, mit Soft Shooter Area, Hängeschlangen und vielem mehr, was Kinder lieben, wartet auf die kleinen Bewegungs-

119

WellHotel

künstler. Vom Kinderclub geht es jetzt direkt hinaus auf den Abenteuerspielplatz. Die Kleinsten freuen sich über eine eigene Kinderwelt und die ganze Familie hat jede Menge Spaß auf der neuen, 150 m2 großen Bowlingbahn. Das Alphotel Tyrol samt den neuen MonsSilva Private Luxury Chalets – eine wunderbare Urlaubswelt für die ganze Familie in Ratschings!


www.alphotel-tyrol.com [ Baureportage ]

Die neuen Waldchalets präsentieren sich in traditioneller Südtiroler Holzbauweise mit großen Panoramafenstern sowie viel privatem Luxus und Wellnessfreuden.

120

WellHotel


www.alphotel-tyrol.com [ Handwerker & Lieferanten ]

121

WellHotel


www.alphotel-tyrol.com [ Baureportage ]

Im Restaurant genießen die Gäste ¾-Pension mit Südtiroler und mediterranen Spezialitäten.

122

WellHotel


www.alphotel-tyrol.com [ Handwerker & Lieferanten ]

Erweiterte Kinder-Indoor-Welt mit Alpiclub und Zugang zum Alpipark, Kleinkinderwelt, Fun-Park (Kletterstruktur auf drei Ebenen, Spiralrohrrutsche, Spinnenkletterturm, Soft Shooter Arena u. v. m.) sowie 150 m² großer Bowlingbahn für Jung und Alt.

123

WellHotel


www.alphotel-tyrol.com [ Baureportage ]

Erweiterung der Almsauna mit Biosauna, Salzsteinsauna, See-Eventsauna, Infrarotkabine mit Schwebeliegen, Ruheraum, Infrarotliegen, Frischluftraum mit Ruheliegen, Tauchbecken im Freien, Eisbrunnen, Kneippgang und FuĂ&#x;massagebecken.

124

WellHotel


www.alphotel-tyrol.com [ Handwerker & Lieferanten ]

125

WellHotel


Art Domus Architecture OHG Str. J. B. Purger 181/A8 I-39046 St. Ulrich tel: +39 0471 786000 fax: +39 0471 781284 mail: info@art-domus.com www.art-domus.com

126

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Ugo & Luca Visciani photographer Fakten: | Erweiterung mit Suiten, Sky Spa mit Panorama-Sprudelbecken, Panorama-Sauna, Fitnessraum, Kinderspielraum, Kinosaal | | Familiär geführtes Hotel mit eigenem Hubschrauberplatz | | Planung, Bauleitung und Projektmanagement: Dott. Arch. Emanuel Kostner, Corvara, www.studiokostner.it | | Planung und Koordination der Einrichtung: Art Domus, St. Ulrich |

127

WellHotel

Hotel Sassongher ***** Familie Pescosta Sassongherstraße 45 I-39033 Corvara tel: +39 0471 836085 mail: info@sassongher.it www.sassongher.it


Art Domus Architecture OHG Str. J. B. Purger 181/A8 I-39046 St. Ulrich tel: +39 0471 786000 fax: +39 0471 781284 mail: info@art-domus.com www.art-domus.com

Luxus – das ist entspannter Urlaub im 5-Sterne-Hotel Sassongher inmitten atemberaubender Natur.

Ein Luxushotel regelrecht zum Abheben Das prestigeträchtige Hotel Sassongher am Fuße des gleichnamigen Berges kann mit einem eigenem Hubschrauber-Landeplatz aufwarten und thront erhaben über Corvara. Beim jüngsten Umbau hat das 5-Sterne-Haus in den Dolomiten eine Reihe von qualitativen und quantitativen Erweiterungen erfahren.

d

as Hotel Sassongher befindet sich seit mehr als 86 Jahren im Besitz der Familie Pescosta, welche mit ständigen Erweiterungen und Umbauten die einst einfache Herberge in ein einmaliges Hotel umwandelte, in dem ladinische und Südtiroler Kultur hochgehalten werden. Das Hotel am Fuße des Namensgebers und Hausberges, dem Sassongher, vereint Luxus und Komfort. Die Gäste genießen ein angenehmes und teilweise auch romantisches Urlaubsgefühl – wie etwa in der rustikalen Jägerstube aus dem Jahr 1520. Hotelchefin Rita Pescosta ist sehr sorgfältig in der Wahl der Dekoration und versteht es, eine entspannte und erstklassige Atmosphäre zu schaffen, in der man sich unmittelbar wie zu Hause fühlt.

Art Domus war im Zuge des aktuellen Erweiterungsprojekts von Planer und Bauleiter Dott. Arch. Emanuel Kostner aus Corvara mit der Planung und Koordination der Einrichtung beauftragt worden. Die erweiterte Wellnessoase besteht aus einem großen Beautybereich mit einem umfassenden Spaund Fitnessangebot. Beim Eintreten spürt man sofort die zeitlose Eleganz, den Luxus und das komfortable Ambiente. Neu entstanden ist ein Sky Spa samt beheiztem Outdoor-Whirlpool mit acht Metern Durchmesser sowie einer komplett verglasten und geräumigen Panorama-Sauna mit Blick auf die Dolomiten. Der edle Ruhebereich und der neue Fitnessraum bieten dank großer Glasfassade ebenfalls unvergessliche Ausblicke. 128

WellHotel

Als weitere Highlights wurden ein Kinderspielraum sowie ein Kinosaal geschaffen. Das private Kino mit großer Kinoleinwand, High-EndSurround-System und gemütlichen Sitzmöglichkeiten garantiert spannende Filmabende und bietet zudem die Möglichkeit, mit PlayStation und Xbox zu spielen. Dank des Konferenzraumes mit bis zu 30 Sitzplätzen und der umfassenden modernen technischen Ausstattung ist das Luxushotel auch perfekt für Veranstaltungen und Meetings gerüstet. Und wer Lust hat auf einen Hubschrauber-Rundflug über die Dolomiten oder gleich mit dem Helikopter anreisen möchte, hat dank hauseigenem Heliport auch diese Option offen. Das Hotel Sassongher – einfach himmlisch!


Hotel Sassongher ***** Familie Pescosta SassongherstraĂ&#x;e 45 I-39033 Corvara tel: +39 0471 836085 mail: info@sassongher.it www.sassongher.it

Residieren am FuĂ&#x;e des Monte Sassongher.

129

WellHotel


Art Domus Architecture OHG Str. J. B. Purger 181/A8 I-39046 St. Ulrich tel: +39 0471 786000 fax: +39 0471 781284 mail: info@art-domus.com www.art-domus.com

Großes Kino – indoor wie outdoor!

130

WellHotel


Hotel Sassongher ***** Familie Pescosta SassongherstraĂ&#x;e 45 I-39033 Corvara tel: +39 0471 836085 mail: info@sassongher.it www.sassongher.it

131

WellHotel


Art Domus Architecture OHG Str. J. B. Purger 181/A8 I-39046 St. Ulrich tel: +39 0471 786000 fax: +39 0471 781284 mail: info@art-domus.com www.art-domus.com

Grenzenlose Entspannung – exklusiver Sky Spa.

132

WellHotel


Hotel Sassongher ***** Familie Pescosta SassongherstraĂ&#x;e 45 I-39033 Corvara tel: +39 0471 836085 mail: info@sassongher.it www.sassongher.it

www.sassongher.it

133

WellHotel


Art Domus Architecture OHG Str. J. B. Purger 181/A8 I-39046 St. Ulrich tel: +39 0471 786000 fax: +39 0471 781284 mail: info@art-domus.com www.art-domus.com

134

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: www.helmut-moling-fotograf.it Fakten: | Neubau Wellnessbereich auf 180 m2 mit Finnischer Sauna, Dampfsauna, Vitalbar und Ruhebereich samt Feuerofen | | Stilvoll wohnen mitten in den Dolomiten in Zimmern mit FrĂźhstĂźck oder Apartments | | Planung: Art Domus, St. Ulrich |

135

WellHotel

Garni Monti Pallidi *** Familie Mischi-Larivera Via Col Alt 75 I-39033 Corvara tel: +39 0471 836081 info@montipallidi.net www.montipallidi.net


Art Domus Architecture OHG Str. J. B. Purger 181/A8 I-39046 St. Ulrich tel: +39 0471 786000 fax: +39 0471 781284 mail: info@art-domus.com www.art-domus.com

Wellness fürs Auge – und natürlich für Körper und Geist.

Die feine Kunst der Entspannung Die Frühstückspension von Angela und Daniele Mischi-Larivera liegt inmitten des UNESCO Welterbes Dolomiten. Direkt vom Balkon genießt man einen einmaligen Blick auf die traumhafte Bergwelt wie den Sassongher, Hausberg und das Wahrzeichen von Corvara. Südtiroler Gastlichkeit, ladinische Tradition und italienischer Lifestyle sorgen in dem kleinen Familienbetrieb für eine besondere Atmosphäre – und seit Neuestem auch die von Art Domus in „high definition architecture“ geplante Wellnessoase.

d

er Name Monti Pallidi heißt übersetzt „die bleichen Berge“ und bezieht sich auf die Dolomiten, welche so genannt werden. Diese Bezeichnung geht auf eine Sage zurück, die von einem Königssohn und der Mondprinzessin handelt. Gar nicht bleich oder blass präsentiert sich hingegen das neue Juwel des Hotels Monti Pallidi – der von Art Domus in Szene gesetzte Wellnessbereich. Die Planungsprofis aus St. Ulrich zeichnen für die Idee, Planung und das

Management verantwortlich. Das stimmige Projekt auf 180 m2 umfasst eine Dampfsauna, eine Finnische Sauna, einen Relaxbereich mit Kamin und Hintergrundmusik sowie eine Vitalbar mit Tee und Säften. Wohlfühlambiente versprechen auch die komfortablen Zimmer mit Frühstück sowie schön eingerichtete Apartments im alpinen Stil. Mit dem Aufzug gelangt man bequem ins Stockwerk der Wohnung beziehungsweise des Zimmers. 136

WellHotel

Das reichhaltige Frühstücksbuffet bildet den idealen Auftakt für einen erlebnisreichen Urlaubstag. Der ansprechend gestaltete Eingangsbereich mit gemütlicher Leseecke, ein gepflegter Garten mit Terrasse sowie private Parkplätze runden das Urlaubsangebot ab. Im Sommer ist Corvara der perfekte Ausgangspunkt für Aktivitäten in den „bleichen Bergen“, im Winter ist es einer der beliebtesten Wintersportorte in ganz Italien.


Garni Monti Pallidi *** Familie Mischi-Larivera Via Col Alt 75 I-39033 Corvara tel: +39 0471 836081 info@montipallidi.net www.montipallidi.net

137

WellHotel


Art Domus Architecture OHG Str. J. B. Purger 181/A8 I-39046 St. Ulrich tel: +39 0471 786000 fax: +39 0471 781284 mail: info@art-domus.com www.art-domus.com

138

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Eschgfeller Fakten: Eschgfeller – Atem der Berge | Neugestaltung des Spabereichs mit 5 Saunen und Ruheräumen, Familie Eschgfeller Dusche und Fußbädern sowie 2 Behandlungsräumen | Unterreinswald 17 | Mehr ganzheitliches Konzept als Hotel – im ganzen Haus den Atem der I-39058 Sarntal Berge riechen, spüren und erleben / Latschenöl-Brennerei, B&B, Naturtel: +39 0471 625138 Spa, private Sauna für zwei, Latschenkiefernbad, Bar und Natur-Shop | mail: info@eschgfeller.eu | Planung: Art Domus, St. Ulrich | www.eschgfeller.eu

139

WellHotel


Art Domus Architecture OHG Str. J. B. Purger 181/A8 I-39046 St. Ulrich tel: +39 0471 786000 fax: +39 0471 781284 mail: info@art-domus.com www.art-domus.com

Im Zirbenhimmel – der Ruheraum fasziniert mit einem Gewölbe aus Zirbenholz.

Die Kraft der Natur ganzheitlich erleben Seit 50 Jahren gestaltet sich das Leben der Familie Eschgfeller rund um die Kraft, Schönheit und Natur der Berge. In zweiter Generation wird in der hauseigenen Brennerei in Sarntal 100 Prozent reines Latschenkiefernöl erzeugt und kommt zum Einsatz im neu umgebauten Natur-Spa mit den fünf Privatsaunen sowie dem Original Sarntaler Latschenkiefernbad.

u

rsprünglich eine kleine Latschenölbrennerei, können die Gäste heute bei der Familie Eschgfeller den Atem der Berge in allen Facetten spüren: bei einer Führung durch die Brennerei, im Natur-Spa mit Privatsauna und dem Original Sarntaler Latschenkiefernbad, im B&B oder in der Bar Reischnhitt. „Atem der Berge“ ist ein Treffpunkt für Einheimische und Gäste, wo Altes, Neues und Interessantes zusammenkommt. Ein Stück dieses Atems, dieser Kraft und Frische kann man sogar mit nach Hause nehmen: Im Natur-Shop findet sich alles, was den Gastgebern am Herzen liegt. Philipp ist der „Herr der Latsche“, er ist für die Latschenöl-

brennerei zuständig und seine Frau Christine Moser Eschgfeller leitet gemeinsam mit ihrem Team das Natur-Spa, den Natur-Shop und das B&B. Christoph Eschgfeller, der Bruder von Philipp, führt die Bar. Dank mannigfaltiger Ausbildung der Chefin können nicht nur klassische Massagen angeboten werden, sondern auch Kneippen, Aromapflege, Pranatherapie und vieles mehr. Beim Umbau wurden entsprechend zwei neue Behandlungsräume realisiert. Der Baubeginn für das von Art Domus geplante Projekt war Anfang November 2018, eröffnet konnte es bereits am 26. Dezember werden. Philipp war stets eingebunden in alle Arbeiten und hat die Flerl-­ 140

WellHotel

Sauna ganz nach seinen Vorstellungen ausgestattet. Holz, Glas und Naturstein harmonieren miteinander, der Holzboden sorgt für angenehmes Raumklima, die Fußbäder sind aus Naturstein, die Türen aus Glas sorgen für Weite und Leichtigkeit. Die Zirbelkiefer aus dem eigenen Sägewerk ist mit ihrem Duft bestimmend im neuen Spa – eben der Atem der Berge. Im Ruheraum der Reischnsauna wurde nach den Vorstellungen von Christine ein Zirbenhimmel umgesetzt – ein ganzes Gewölbe aus Zirbenholz. Neu sind auch der Salz-Inhalationsraum und der Ruheraum mit Infrarotliegen. Diese Extras können ergänzend zu den Privatsaunen erlebt werden.


Eschgfeller – Atem der Berge Familie Eschgfeller Unterreinswald 17 I-39058 Sarntal tel: +39 0471 625138 mail: info@eschgfeller.eu www.eschgfeller.eu

141

WellHotel


Art Domus Architecture OHG Str. J. B. Purger 181/A8 I-39046 St. Ulrich tel: +39 0471 786000 fax: +39 0471 781284 mail: info@art-domus.com www.art-domus.com

142

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Hotel Marmolada Fakten: | Neubau von 300 m2 Wellnessoase über zwei Stockwerke, Massageräume, Ruhebereiche, Fitness, neuer Whirlpool im Außenbereich | | Gourmethotel mit ladinischer, mediterraner und Südtiroler Kulinarik | | Planung: L‘Atelier Architekturbüro Dr. Arch. Karlheinz Castlunger, La Villa, mail: arch.castlunger@rolmail.net| | Planung und Koordination der Einrichtung: Art Domus, St. Ulrich |

143

WellHotel

Hotel Marmolada **** Familie Costamoling Via Col Alt Straße 80 I-39033 Corvara tel: +39 0471 836139 mail: info@marmolada.org www.marmolada.org


Art Domus Architecture OHG Str. J. B. Purger 181/A8 I-39046 St. Ulrich tel: +39 0471 786000 fax: +39 0471 781284 mail: info@art-domus.com www.art-domus.com

Nach einem sportlichen Tag in den Dolomiten verspricht die neue Wellnessoase Ruhe und Erholung.

Perle der Dolomiten mit Relax-Schmuckstück Das 4-Sterne-Hotel Marmolada liegt im Zentrum von Corvara Alta Badia und fungiert von hier aus als ideale Ausgangsbasis für einen Ski- oder Wanderurlaub im UNESCO Welterbe Dolomiten. Das familiär geführte Gourmethotel der Familie Costamoling schmückt sich seit Kurzem mit einem neuen Wellnessbereich auf über 300 m2 samt erweitertem Massageangebot und Fitnessbereich.

m

armolada heißt auf Ladinisch – der Sprache der einheimischen Bevölkerung – Perle der Dolomiten. Als ebensolches Schmuckstück präsentiert sich auch der neue Wellnessbereich. Die Gäste dürfen sich im Marmolada auf einen traumhaften Aufenthalt inmitten einer atemberaubenden Landschaft freuen – sei es im Winter mit unzähligen Sportmöglichkeiten im Schnee oder im Sommer beim Wandern, Klettern, Biken, Golfen, Fischen und vielem mehr. Das 4-Sterne-Hotel verzaubert mit seiner behaglichen familiären Atmosphäre. Typische ladinische und Südtiroler Spezialitäten, mediterrane Köstlichkeiten und inter-

nationale Gerichte sowie nationale und internationale erlesene Weine begeistern selbst verwöhnte Gaumen im Gourmetrestaurant. In der Cocktail Lounge Bar TOCCAMI können die Gäste einen erlebnisreichen Tag in der Bergwelt der Dolomiten bei angenehmer Musik und herzhaften Drinks stilvoll ausklingen lassen. Zuvor lockt aber noch zur Entspannung der von Architekt Karlheinz Castlunger geplante und von Art Domus während der Bauphase koordinierte neue Wellnessbereich auf über 300 m2, aufgeteilt auf zwei Stockwerke. Zum Entspannen laden ein neuer Whirlpool im Außenbereich, ein Dampfbad, eine Finnische Sauna, ein Kneipp-Parcours, ein Ca144

WellHotel

lidarium (römische Sauna), eine mit viel Altholz ausgestattete Relaxzone und die Möglichkeit, sich unbeobachtet im Freien abzukühlen. Eine wohlige Auszeit versprechen auch die neuen Räume für klassische, sportliche und ästhetische Massagen. Bewegungshungrige kommen im Fitnesscenter voll auf ihre Kosten. Art Domus war für Einrichtung, Baukoordination und Terminplanung des Projektes verantwortlich, das binnen kürzester Zeit und termingerecht fertiggestellt werden konnte. Ein herzliches Dankeschön seitens der Planungsprofis gilt der Familie Costamoling für die vertrauensvolle Zusammenarbeit.


Hotel Marmolada **** Familie Costamoling Via Col Alt StraĂ&#x;e 80 I-39033 Corvara tel: +39 0471 836139 mail: info@marmolada.org www.marmolada.org

145

WellHotel


Art Domus Architecture OHG Str. J. B. Purger 181/A8 I-39046 St. Ulrich tel: +39 0471 786000 fax: +39 0471 781284 mail: info@art-domus.com www.art-domus.com

146

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Hotel Diamant SPA Resort Dolomites / www.marcosimonini.it Fakten: Diamant SPA Resort Dolomites **** | 14 neue Zimmer – 4 Zimmer mit Whirlpool auf der Terrasse | Familie Mussner | Erweiterung und Neugestaltung des Speisesaals | Skasa Straße 1 | Wintergarten für Relax-Bereich | I-39047 St. Christina | Indoor- und flexibel überdachbarer Outdoorpool | tel: +39 0471 796780 | Garagen über 2 Stockwerke | mail: info@hoteldiamant.it | Planung, Design, Koordination, Bauleitung: Art Domus, St. Ulrich | www.hoteldiamant.it

147

WellHotel


Art Domus Architecture OHG Str. J. B. Purger 181/A8 I-39046 St. Ulrich tel: +39 0471 786000 fax: +39 0471 781284 mail: info@art-domus.com www.art-domus.com

Schlechter Witterung ein Schnippchen schlagen – die Außenpoolüberdachung lässt sich bequem öffnen und schließen.

Feuerwerk an Neuerungen zum Geburtstag Großzügig dimensionierte Lebensräume, familiäre Atmosphäre und ein wohltuendes Ambiente zeichnen das Diamant SPA Resort Dolomites in St. Christina aus. 2018 hat die Familie Mussner nicht nur das 50-jährige Bestehen ihres Hauses gebührend gefeiert, sondern auch die Geschichte des Aktiv- und Wellnesshotels in Gröden ein Stückchen weitergeschrieben und Innovatives entstehen lassen.

w

as im Jahr 1968 mit der Gründung eines kleinen gemütlichen Hotels durch Rosa und Robert begann, ist heute eine Wohlfühloase der besonderen Art. Im Laufe dieses halben Jahrhunderts ist das 4-Sterne Diamant SPA Resort Dolomites stetig gewachsen. Es besticht mit edlen Räumlichkeiten, einem modernen Wellness- und Beautycenter, einem exquisiten Gourmetrestaurant und einer weitläufigen Gartenanlage mit Blick auf die Grödner Dolomiten.

Mittlerweile wird der Familienbetrieb von der dritten Generation geführt: Die Freude und Leidenschaft an der Gastronomie und an der Gastfreundschaft spürt man in jedem Winkel des Hauses. Gemeinsam mit den Planungsprofis von Art Domus wurden im vergangenen Jahr wichtige qualitative und quantitative Erweiterungen umgesetzt. Art Domus war dabei für das Einreichprojekt, das Konzept, das Design, die Koordina148

WellHotel

tion und die Bauleitung verantwortlich. Erweitert wurde der Spa- und Schwimmbadbereich, ein Indoorund ein Outdoorpool versprechen unbegrenzten Badespaß. Das neue flexibel überdachbare Außenschwimmbad lässt alle Witterungsunbilden vergessen – hervorragende Ausblicke auf den Langkofel und den Sellastock inklusive. Im Herbst 2018 wurden als weitere Highlights 14 neue Zimmer und Suiten realisiert mit einer Größe


Diamant SPA Resort Dolomites **** Familie Mussner Skasa Straße 1 I-39047 St. Christina tel: +39 0471 796780 mail: info@hoteldiamant.it www.hoteldiamant.it

zwischen 43 und 50 m2. Vier davon bieten als extra Luxus einen eigenen Whirlpool auf der Terrasse. Der Speisesaal wurde um 140 m2 erweitert und erstrahlt in neuem Glanz. Der Relax-Bereich wurde um

einen Wintergarten ergänzt, „Wellness“ für die Autos ermöglicht eine neue Garage über zwei Stockwerke. Die Gäste werden im Diamant in einem frischen und eleganten Ambiente willkommen geheißen, wo

149

WellHotel

Tradition und Moderne harmonieren. Edel, funkelnd und wertig! Art Domus bedankt sich bei Familie Mussner für das entgegengebrachte Vertrauen und gratuliert herzlich zum Bestandsjubiläum!


Art Domus Architecture OHG Str. J. B. Purger 181/A8 I-39046 St. Ulrich tel: +39 0471 786000 fax: +39 0471 781284 mail: info@art-domus.com www.art-domus.com

Funkelnde Wohnwelten im zeitlos-eleganten Style.

150

WellHotel


Diamant SPA Resort Dolomites **** Familie Mussner Skasa StraĂ&#x;e 1 I-39047 St. Christina tel: +39 0471 796780 mail: info@hoteldiamant.it www.hoteldiamant.it

151

WellHotel


WohlfĂźhlhotel Berg Heil, Holzgau

www.bergheil.com WohlfĂźhlhotel Berg Heil **** Familie Frey Holzgau 114 A-6654 Holzgau tel: +43 5633 5215 mail: info@bergheil.com

152

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: www.fotostudiorene.at

Fakten

Sinnliches

| Abtragen von zwei Stockwerken des Bestandes und dreistöckiger Neubau mit 12 neuen Junior Suiten Deluxe – jeweils 37 m2 Fläche für 2 bis 4 Personen / mit Balkon, großer begehbarer Dusche und eigener Zirben-Infrarotkabine ausgestattet | | Planung: Holzbau Feuerstein GmbH & Co KG, Au im Bregenzerwald, www.holzbau-feuerstein.com |

153

WellHotel

| Familiengeführtes 4-Sterne-Hotel am Ortsrand von Holzgau im Lechtal | | Verwöhnpension mit Buffet morgens und mittags sowie 4 Wahlmenüs abends | | Romantische Sommernachtsabende auf der Terrasse | | Kostenloser Bustransfer zu den Wanderrouten – Haltestelle beim Hotel |


www.bergheil.com [ Baureportage ]

Das erweiterte Berg Heil – 4-Sterne-Komfort für einen entspannten Aktivurlaub mitten im Tiroler Lechtal.

Vier Sterne erstrahlen über dem Berg Heil Seit dem jüngsten Umbau zeichnen 4-Sterne das in der dritten Generation von der Familie Frey geführte Wohlfühlhotel in Holzgau aus. Zum Aktiv- und Erholungsurlaub im wildromantischen Lechtal laden zwölf neue Junior Suiten Deluxe ein – jeweils mit hochwertigen und natürlichen Materialien sowie eigener Zirben-­Infrarotkabine ausgestattet.

u

rsprünglich als Gasthaus geführt, wurde das mittlerweile zum Hotel gewachsene Berg Heil im Jahr 2010 als 3-Sterne-Superior-Hotel klassifiziert. Weitere Umbauten folgten, der jüngste zwischen 7. Oktober und 15. Dezember 2018. Nach dem Abtragen des ersten und zweiten Stockes des Bestandes errichtete die Firma Holzbau Feuerstein aus Au einen neuen, dreistöckigen Aufbau, in dem 12 Suiten mit jeweils 37 m2 für zwei bis vier Personen untergebracht sind. Alle neuen Zimmer verfügen über einen Balkon, ein großes Badezimmer mit begehbarer Dusche, WC und Waschstisch. Für Wohnkomfort sorgen auch ein eleganter Sitzbereich mit Doppelcouch, Tisch und Schreibtisch. Ein besonderes Highlight für private Wellness ist ohne

Frage die eigene Zirben-Infrarotkabine in jedem Zimmer. Hochwertige und natürliche Materialien kamen zum Einsatz. Ein innovatives, kreatives Design, hervorragendes Service, kombiniert mit moderner Ausstattung und Komfort erwartet die Gäste im Berg Heil. Weitere Vorzüge: die ruhige Lage am Ortsrand und viele kleine Annehmlichkeiten wie etwa der Hauslift. Mit liebevollen Details und einladend hell gestaltet sind Lounge, Bar (Service auch tagsüber) und das Restaurant, das Tiroler und internationale Spezialitäten serviert. Entspannung und gesellige Stunden versprechen ein Gartenlokal und eine rollstuhlgerechte Terrasse sowie die Liegewiese des Hotels. Der Besuch in der modernen Wellnessanlage mit Sauna, Kräu154

WellHotel

terdampfbad, Infrarotwärmekabine, Kneippbecken, Trinkbrunnen und Ruheraum lässt ebenfalls keine Wünsche offen. Ein Spezialangebot ist die Verwöhnpension: zwei Buffets (Frühstück und Mittag) sowie vier Wahlmenüs am Abend mit einer kulinarischen Reise um die Welt. Romantische Sommernachts­ abende auf der Terrasse in einer Traumkulisse oder eine fröhliche Rodelpartie treffen ganz den Geschmack der Gäste in Holzgau. Zu den Wanderrouten führt ein (kostenloser) Bustransfer, die Haltestelle liegt direkt beim Haus. Im Winter locken Langlaufloipen im Ort und das Skigebiet Warth am Arlberg. Das Berg Heil – ein kleines, feines Hotel wie gemacht für sportliche Naturliebhaber!


www.bergheil.com [ Handwerker & Lieferanten ]

155

WellHotel


www.bergheil.com [ Baureportage ]

Mitten in der Lechtaler Bergwelt – edel und luxuriös ausgestattet mit natürlichen Materialien und Echtholzböden.

156

WellHotel


www.bergheil.com [ Handwerker & Lieferanten ]

www.bergheil.com

157

WellHotel


Hotel Sonnenspitze, Ehrwald

www.sonnenspitze.com Hotel Sonnenspitze **** Familie Pesendorfer Kirchplatz 14 A-6632 Ehrwald tel: +43 5673 22080 mail: info@sonnenspitze.com

158

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: www.huber-fotografie.at

Fakten

Sinnliches

| Neuer beheizbarer Außenpool und Liegewiese mit SonnenMuschelliegen | | Neuer Wellnessbereich mit Biosauna und Finnischer Sauna mit Panoramafenster, Dampfbad mit Kräuter­dampfbad, Salzsteingrotte, Ruheräumen sowie „Schnarchstube“ mit Wellnessliegen, Wasserbetten und offenem Kamin, VIP-Duschen | | Neu gestaltete Zimmer mit noch mehr Komfort | | ÖBA, Ausschreibung, technische und geschäftliche Oberleitung: SMART Planung und Baumanagement GmbH, Imst, www.smartplan.at | | Planung: Atelier Eberle & Partner, Grän, office@eberledesign.at |

159

WellHotel

| Familienfreundliches, sportliches Aktiv- & Genusshotel in der Tiroler Zugspitz Arena – nur wenige Minuten auf die Zugspitze | | Familien-Appartements mit Kinderausstattung, Erlebnisprogramme für Jung und Alt ... | | Langschläfer-Frühstück und Verwöhn-Nachmittag | | Breites Angebot an Spa-Treatments von Ayurvedischen Massagen über Behandlungen für Kinder oder werdende Mütter bis hin zu Detox-Behandlungen | | Wildbeobachtung im eigenen Jagdrevier und PicknickWanderungen zur privaten Jagdhütte |


www.sonnenspitze.com [ Baureportage ]

Sonnenspitze – Genuss und Enstpannung im außergewöhnlichen Hotel am Fuße der Zugspitze.

Frische Akzente fürs Aktiv- & Genusshotel an der Zugspitze Seit diesem Winter präsentiert sich das Hotel Sonnenspitze in Ehrwald im neuen Kleid, mit neuem Logo und mit vielen Neuerungen, welche den Aufenthalt in der Tiroler Zugspitzarena noch angenehmer machen. Das äußere Erscheinungsbild des Hotels wurde rundum modernisiert, aber auch die Zimmer wurden komplett neu gestaltet und der Wellnessbereich präsentiert sich mit sinnlichen Wohlfühlmomenten.

d

as traditionsreiche Hotel Sonnenspitze liegt im Zentrum von Ehrwald, umgeben von den Bergmassiven der Zugspitz Arena nur wenige Minuten vom Skigebiet Sonnenhang entfernt. Das familienfreundliche, sportliche und genussvolle 4-Sterne-Hotel der Gastgeberfamilie Pesendorfer wurde nach intensiven Umbauarbeiten im Dezember 2018 neu eröffnet. Entstanden ist ein modernes und edles Umfeld maßgeschneidert für die ganze Familie – stilvoll in Szene gesetzt vom Planungsbüro Eberle Design aus Grän. Im neuen „Wellness light“-Bereich finden die Gäste alles, was sie für einen nötige Auszeit vom Alltag brauchen: Ruhe, Wärme und Entspannung. Das einladende Design der Ruheräume mit offenem Kamin, zusammen mit der wohltuenden Wirkung der Saunen, des Dampfbades und der Infrarotliegen verbinden sich zu absolut traumhaften Wellnessmomenten. Der beheizte Außenpool bietet im Sommer auch eine Liegewiese mit Sonnen-Muschelliegen, die Biosauna und Fin-

nische Sauna sind mit großen Panoramafenstern ausgestattet, eine Salzsteingrotte und das Dampfbad runden das Angebot ab. In den Ruheräumen und der „Schnarchstube“, ausgestattet mit Wellnessliegen, Wasserbetten und Panoramafenstern, erlebt jeder Gast vor dem offenen Kamin wohlige Behaglichkeit. Die VIP-Duschen mit abtrennbaren Duschkammern sorgen für die erfrischende Abkühlung. Die neu gestalteten Zimmer punkten mit noch mehr Komfort 160

WellHotel

und Wohlgefühl im stilvollen alpinen Design. In den geräumigen Familien-Appartements stehen außerdem Baby- und Kinderausstattung kostenlos zur Verfügung. Stilvoll abgerundet wird das genussvolle Urlaubsangebot durch die Lounge mit Kamin, die Bar, den Wintergarten, den Speisesaal und die Sonnenterrassen. Für sportliche Gäste befindet sich neben dem Hotel ein Sport-­ Aktiv-Anbieter mit Ganzjahres­­ Angeboten für die ganze Familie.


www.sonnenspitze.com [ Handwerker & Lieferanten ]

Die Gastgeber im Hotel Sonnenspitze sind leidenschaftliche Jäger mit eigenem, mehr als 3200 Hektar großen Jagdrevier. Gäste können sich vom Senior- und Juniorchef des Hauses beraten lassen und den Be-

rufsjäger ins Revier begleiten, um an einer Wildbeobachtung teilzunehmen, für Jagdgäste ist der Ansitz leicht zu Fuß oder mit dem Geländewagen erreichbar. Auch eine Wanderung zur privaten Jagdhütte mit

161

WellHotel

anschließendem Picknick ist verlockend – mit etwas Glück können Gämsen und Murmeltiere in freier Wildbahn beobachtet werden. Urlaub am Fuße der Zugspitze – das ist Sonnenspitze!


www.sonnenspitze.com [ Baureportage ]

Gemütliche Zimmer und Familien-Appartements für bis zu fünf Personen garantieren einen entspannten Urlaub.

162

WellHotel


www.sonnenspitze.com [ Baureportage ]

Neu gestaltete Zimmer fĂźr noch mehr Komfort und WohlgefĂźhl.

164

WellHotel


www.sonnenspitze.com [ Handwerker & Lieferanten ]

www.sonnenspitze.com

165

WellHotel


www.sonnenspitze.com [ Baureportage ]

Salzsteingrotte – Ruhebereich mit Infrarotliegen.

166

WellHotel


www.sonnenspitze.com [ Handwerker & Lieferanten ]

167

WellHotel


www.sonnenspitze.com [ Baureportage ]

Ganz schön entspannt – Ruheräume und „Schnarchstube“ mit Wellnessliegen, Wasserbetten, Panoramafenster und offenem Kamin.

168

WellHotel


www.sonnenspitze.com [ Handwerker & Lieferanten ]

169

WellHotel


www.sonnenspitze.com [ Baureportage ]

Wellness light – die Leichtigkeit des Seins hautnah spßren.

170

WellHotel


www.sonnenspitze.com [ Handwerker & Lieferanten ]

171

WellHotel


Apartments Nennerhof, Hintertux

www.nennerhof.at Apartments Nennerhof Familie Stefan Mader Hintertux 767 A-6294 Hintertux tel: +43 5287 874 91 mail: info@nennerhof.at

172

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: www.martinlugger.com

Fakten

Sinnliches

| Abriss des Bestandes und kompletter Neubau | | Neuer Flagshipstore auf zwei Ebenen mit 500 m2 Geschäftsfläche / Büros / Lagerinfrastruktur und Nebenräume / 6 Apartments zwischen 50 und 140 m2 für 2 bis 6 Personen / Sauna- und Wellnessbereich | | Planung: Architektur Design Studio Burtscher & Partner, Mayrhofen, office@atelier-burtscher.at | | Innenarchitektur: roomcode interior design, Gerhart Wittl, Regensburg, www.roomcode.de |

173

WellHotel

| Zimmer und Wohnbereiche mit atemberaubender Sicht auf den Hintertuxer Gletscher | | Detailverliebte Gestaltung und markante Architektur | | Großzügiger Wellnessbereich im obersten Geschoss mit 3 Saunen | | Eigene Trinkwasserquelle | | Dog-Lounge im Shop | | Verkaufstheke aus gepresstem Heu im Sportshop – Special Deals und beste Verleihkonditionen für Hausgäste |


www.nennerhof.at [ Baureportage ]

Der neue Nennerhof – moderne Architektur trifft auf Toplage direkt bei der Talabfahrt und Sport Nenner Flagshipstore.

Apartments für den sportlich-relaxten Urlaub Alpines Wohnen und geballte Sportkompetenz am Fuße des Hintertuxer Gletschers: Nach einer fünfjährigen Planungsphase und weniger als ein Jahr Bauzeit ist mitten im Hintertuxer Ortszentrum der neue Nennerhof der Familie Mader entstanden. Seit Dezember 2018 sind hier der modernst ausgestattete Sport Nenner Flagshipstore, sechs stylische Apartments mit höchstem Komfort und die gesamte Familie Mader in einem architektonisch markanten Gebäude vereint.

d

er neue Nennerhof ist auch eine Art großes Geburtstagsgeschenk zum 45-jährigen-Betriebsjubiläum. 1973 gründeten der staatliche Skilehrer Hermann Tipotsch und seine Frau Helga den Hintertuxer Sportstall, neun Jahre später stieg sein Neffe Stefan Mader in den Betrieb ein. Dieser erinnert sich: „Das erste Geschäft im damaligen Nennerhof war tatsächlich ein umgebauter Stall.“ Es war der Beginn eines innovativen Familienunternehmens, das dank mehrerer Pionierleistungen bis heute und in Zukunft die Firmenphilosophie „Mit Service ins Vergnügen“ mit Leben und Leidenschaft erfüllt. Der neue Nenner-

hof ist ein weiterer konsequenter Schritt auf diesem Weg. Im bisherigen Nennerhof hatte es an allen Ecken und Enden platzmäßig gezwickt, eine Renovierung und Erweiterung erschien unwirtschaftlich – im April 2018 folgte der Abriss samt angebautem Stallgebäude. Innerhalb von nur 38 Wochen Bauzeit wurde der neue Nennerhof mitten im Zentrum und mit nicht zu unterschätzender Hanglage samt eigener Quellfassung errichtet. Und zwar nicht nur, um ein neues Zuhause fürs Familienbusiness zu schaffen, sondern auch für die dazugehörigen Familien. In Summe wurden rund 13.000 174

WellHotel

m3 Raum umbaut verteilt auf fünf Geschosse. Im Parterre und Untergeschoss befindet sich Sport Nenner samt Premium-Skiverleih, die drei Obergeschosse beherbergen die Rezeption, den Wellnessbereich sowie sechs Apartments, darunter ein Penthouse im Dachgeschoss. Insgesamt können bis zu 26 Personen komfortabel wohnen. Zeitlos stylisch steht er jetzt da der neue Nennerhof, mit unverbaubarem Ausblick auf das Bergmassiv des Hintertuxer Gletschers. Zum Dahinschmelzen, wenn sich bei Sonnenschein die Gletscherwelt in den Glasflächen und -balkonen spiegelt. „Edle Materialien wie Steinverklei-


www.nennerhof.at [ Handwerker & Lieferanten ]

dungen aus Südtiroler Granit, traditionelle Holz- und moderne Glasbalkone, abwechselnd Altholz- und Putzflächen an der Fassade sowie Schriftblenden mit interessanten Beschriftungsdetails setzen außenarchitektonische Maßstäbe“, gewährt Planer Ing. Paul Burtscher vom Atelier Design Studio Burtscher & Partner in Mayrhofen Einblick in seine Überlegungen. Die Wertschätzung und Verbundenheit der Gastgeber zu ihrer Heimat sollte überall im Neubau spürbar sein. Innenarchitekt Gerhard Wittl von roomcode interior design aus Regensburg: „Der einzigartige Blick auf den Gletscher, die umliegende Natur, das Umschlossen­sein im Tal – dies alles spiegelt sich in der Innenarchitektur wider.“ Die Apartments mit innovativen Raumstrukturen und einzigartigem Design sind jeweils nach Kategorie mit bis zu drei Schlafzimmern, ein bis zwei Bädern mit Badewanne und Dusche, Kamin, Küche samt Kochinseln und Top-Geräten, Wohnzimmer, Essbereich sowie Kuschel-, Sitz- und Lesenische ausgestattet. Der große Saunabereich mit Fin-

nischer Sauna, Bio- und Dampfsauna sowie Ruheraum bietet im obersten Stockwerk viel Platz und Panoramaausblicke, eine Dachterrasse mit 44 m2 lädt zum Relaxen und Frischlufttanken. Der mondäne Fashion-Shop bietet mit der Erweiterung auf fast 500 m2 viermal so viel Platz wie bisher und ein komplettes Angebot in Sachen Kauf, Verleih, Sportmode, Lifestyle, Beratung und Service. Wie im gesamten Haus wurden auch hier

175

WellHotel

viel einheimisches Holz, Granit aus Südtirol mit Einschlüssen aus Katzengold sowie hochwertige Textilien fein verarbeitet. Absoluter Eyecatcher – eine Verkaufstheke aus gepresstem Heu. Die Nutzung der eigenen Quelle war den Bauherren ein besonderes Anliegen. Sowohl ein Trinkbrunnen im Sportshop als auch das Wasser in den Apartments wird aus der eigenen Quelle gespeist. Auch diese wurde neu gefasst und an die Bedürfnisse angepasst.


www.nennerhof.at [ Baureportage ]

Apartmenthaus im modernen Alpenstil für maximal 26 Personen mit sechs geräumigen Einheiten für 2 bis 6 Personen.

176

WellHotel


www.nennerhof.at [ Handwerker & Lieferanten ]

177

WellHotel


www.nennerhof.at [ Baureportage ]

Nach dem Sport hinein ins Wellnessvergnügen – 117 m² Wohlfühlbereich mit Finnischer Sauna, Biosauna, Dampfbad, Ruheraum und 44 m² Dachterrasse. 178

WellHotel


www.nennerhof.at [ Handwerker & Lieferanten ]

179

WellHotel


www.nennerhof.at [ Baureportage ]

Neuer Flagshipstore im Nennerhof – Sport Nenner im Tuxertal bietet in insgesamt sechs Filialen im hinteren Zillertal das ganze Jahr ßber Premium-Service, Kauf oder Verleih. Ein starkes Gesamtpaket in Sachen Outdoor-Sport, Mode und Lifestyle-Shopping! 180

WellHotel


www.nennerhof.at [ Handwerker & Lieferanten ]

181

WellHotel


Alpin Chalet am Burgsee,

Ladis

www.amburgsee-chalet.at Alpin Chalet am Burgsee **** Familie Netzer Am Weiher 25 A-6532 Ladis tel: +43 5472 20713 mail: urlaub@amburgsee-chalet.at

182

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Mag. Igor Socha - 360FOTO.tirol

Fakten

Sinnliches

| Neubau Apartmentanlage mit 16 Chalet-Apartments von 55 bis zu 80 m2 und für bis zu 8 Personen | | Wellnessbereich mit Finnischer Sauna, Heusauna mit eigenem Bioheu, Dampfbad, Infrarot, Trinkbrunnen, Relaxraum und separatem Ruheraum | | Hauseigene Bar, gemütliche Sonnenterrasse | | Abenteuerspielplatz, Liegewiese und Zugang zum See | | Abwechslungsreiches Kinderspielzimmer | | Planung: Robert Geiger, m³ Plan und Bau GmbH, Ladis, www.mdrei.at |

| Toplage umgeben von der schönen Bergwelt der Familien- & Urlaubsregion Serfaus-Fiss-Ladis, am Fuße der Burg Laudegg | | Ferienwohnungen auf 4-Sterne-Niveau mit Seezugang | | Entertainment-System inklusive WLAN und Flatscreen TV in jeder Wohneinheit | | Panoramafenster für freie Blicke auf Berge, See und die Burg | | Hochwertige Ausstattung mit viel Holz, Stein, Loden und Fell | | Nicht weit ins Skigebiet Skidimension Serfaus-Fiss-Ladis, Shuttleservice zur Sonnenbahn / Wanderwege ab Haus | | Fundstücke aus der Bronze- und Eiszeit als Ausstellungsstücke |

183

WellHotel


www.amburgsee-chalet.at [ Baureportage ]

Fundstücke aus der Bronze- und Eisenzeit, die während der Bauarbeiten entdeckt wurden, zieren die Glasrezeption.

Naturnaher Urlaub zwischen Gipfeln, Burg und Bergsee Seit Dezember 2018 finden Paare und Familien im Alpin Chalet am Burgsee in der sonnigen Urlaubsregion Serfaus-Fiss-Ladis einen Platz der alpinen Erholung von besonderer Qualität. Die Familie Netzer hat hier 16 Chalet-Apartments auf 4-Sterne-Niveau für naturnahe und erholsame Ferien geschaffen.

i

nnerhalb von nur 15 Monaten Bauzeit errichteten die Gastgeber am Fuße der herrlichen Burg Laudegg und eines der größten Familienskigebiete Tirols eine Apartment­anlage mit 16 traumhaften Komfortferienwohnungen. Eröffnung konnte am 1. Dezember 2018 gefeiert werden und nur einen Tag später wurde zur freudigen Überraschung der Bauherren das Projekt im Rahmen von Top-of-the-Mountains mit einem Award ausgezeichnet. Das Wohngefühl ist großzügig und stimmig. Regionale Wohnkultur und Tiroler Feeling begegnen den Gästen in den Wohnungen gleichermaßen wie im großzügigen Wellnessbereich und in der gemütlichen Hausbar. Entstanden ist ein natürliches, heimeliges Ambiente mit einem hellen Raumkonzept,

kombiniert mit natürlichen Materialien wie Holz und Stein sowie dem warmen Interieur mit Details aus Filz, Loden und Fell. Weit weg vom Alltag sorgen Seezugang am Ufer des Lader Weihers, Wohlfühloase mit verschiedenen Saunen und Ruhezone, heimelige Bar, gemütliche Sonnenterrasse, Liegewiese, Abenteuerspielplatz, Spielzimmer, Shuttleservice ins nahe gelegene Skigebiet und viele individuelle Extras für unbeschwerte Urlaubstage. Eine Besonderheit stellen die Rezeption und der Eingangsbereich dar. Fundstücke, die bei den Ausgrabungen im Vorfeld des Bauvorhabens auf historischem Boden aus der Bronze- und Eisenzeit zutage gekommen sind, werden in einer künstlerischen Darstellung im Ein184

WellHotel

gangsbereich den Besuchern und Gästen als Blickfang präsentiert. Besonderes Highlight ist die Glasrezeption mit einer weiteren Präsentation der Fundstücke. Zusammen mit zusätzlichen Glasvitrinen ist so eine Ausstellung über den Zeitraum von 1500 v. Chr. bis zum Ende der Hallstattzeit entstanden. Rund ums Alpin Chalet lädt die beliebte Familien- und Urlaubsregion Serfaus-Fiss-Ladis auf einem sonnigen Hochplateau zu schier unbegrenzten Freizeitaktivitäten das ganze Jahr über ein – mehr als 2000 Sonnenstunden inklusive. Die Familie Netzer bedankt sich bei allen Firmen, die zum Gelingen des Vorhabens beigetragen haben – speziell beim Bauleiter Robert Geiger der Firma m3 Plan und Bau GmbH.


www.amburgsee-chalet.at [ Handwerker & Lieferanten ]

185

WellHotel


www.amburgsee-chalet.at [ Baureportage ]

Regionale Herzlichkeit und internationale Moderne erwarten die Gäste in den modern eingerichteten Chalet-Apartments. 186

WellHotel


www.amburgsee-chalet.at [ Handwerker & Lieferanten ]

187

WellHotel


Bio-Restaurant & Bar Humboldt, Salzburg

www.humboldtstubn.at Humboldt Restaurant & Bar

Martin SĂśnmezay und Michael Kalhammer

Gstättengasse 4-6 A-5020 Salzburg tel: +43 662 843171 mail: info@humboldtstubn.at

188

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Bio-Restaurant & Bar Humboldt

Fakten | Neugestaltung des bestehenden Restaurants mit neuer Bar und neuem Anstrich im Inneren sowie einem komplett neuen, nachhaltigen Betreiberkonzept | | Planung: Dutzler Design, Gastronomie- & Hoteleinrichtungen, Schwanenstadt, www.dutzler-design.at |

Sinnliches | Bio-Restaurant mit dem Motto: „Du bist, was du isst“ | | Naturbelassenheit steht im Vordergrund | | Angemessene Entlohnung der regionalen Lieferanten und Mitarbeiter | | Natürlich heimisch – nur Lebensmittel aus biologischer Herkunft, nicht verwendet werden Nitritpökelsalz, raffinierter Zucker, Zitronensäure, künstliche Farbstoffe, Aspartam, Glutamate oder andere Geschmacksverstärker / alle Brotsorten sind ohne Backenzyme |

189

WellHotel


www.humboldtstubn.at [ Baureportage ]

Natürlich heimisch genießen in natürlich angenehmer Atmosphäre – das neue Bio-Restaurant Humboldt.

Du bist, was du isst – neues Bio-Restaurant für Salzburg Im September 2018 haben Martin Sönmezay und Michael Kalhammer mitten im Herzen von Salzburg die neue Humboldt Stubn eröffnet. Diese trägt zwar noch den selben Namen wie zuvor, verfolgt aber als Bio-Restaurant ein neues idealistisches und nachhaltiges Konzept.

m

it Leib und Seele Gastronomen“, so beschreibt Martin Sönmezay sich und Michael Kalhammer. Beide sind seit elf Jahren Besitzer des Clubs Halfmoon in der Gstättengasse. Seit August 2018 gehört ihnen auch die Humboldt Stubn gleich nebenan. Das Motto des neuen Restaurants lautet „Naturbelassenheit“ – alle Zutaten, die verwendet werden, sind entweder Bio- oder Demeter-zertifiziert und natürlich heimisch aus der Region. Die Speisen reichen von vegan, vegetarisch bis hin zu klassischen Wirtshausgerichten. Die Eigentümer sind sich einig: „Unseren BauerInnen, ImkerInnen und ZüchterInnen entrichten wir einen angemessenen Preis, um sicherzustellen, dass unsere verwendeten Produkte und Zutaten aus

einem fairen Umgang und einer friedvollen Haltung entspringen. Denn die biologische Herkunft sowie der feinsinnige Umgang mit diesen Produkten sind unser Anspruch und unsere Aufgabe. Zu unserem eigenen Anspruch zählen wir deshalb auch das Schaffen einer schönen und angenehmen Atmosphäre, das Auseinandersetzen mit Produkten und neuen Ideen und natürlich die gerechte Entlohnung unserer MitarbeiterInnen.“ Neben den hochwertigen und gesundheitsbewussten Gerichten ohne jegliche Geschmacksverstärker oder sonstige Lebensmittelzusätze kann auch die moderne und angenehme Atmosphäre des von D­ut­zl­e­r Design gestalteten Restaurants in allen Belangen überzeu190

WellHotel

gen. Holzelemente wurden mit lebendigen Farben kombiniert und in der Mitte flackert wärmendes Feuer hinter Glasscheiben. Die Maler haben dem Inneren ein neues „Gewand“ verliehen und es wurde auch eine neue Bar eingebaut. Alles in allem ein Ort, der nicht nur schön, sondern auch sinnvoll ist. Außerdem kein typisches Touristenlokal, sondern ein Restaurant bewusst auch für Salzburger. Natürlich heimisch heißt es also auch in dieser Hinsicht! Durchgehend warme Küche wird bis 22 Uhr geboten, in Festspielzeiten werden Genießer im Humboldt sogar bis 23 Uhr kulinarisch verwöhnt. Danach lassen sich noch genussvolle Stunden an der gemütlichen Bar erleben ...


www.humboldtstubn.at [ Handwerker & Lieferanten ]

191

WellHotel


Rรถmerhof, Obertauern

www.roemerhof.at Rรถmerhof ****S Familie Mayer RรถmerstraรŸe 41 A-5562 Obertauern tel: +43 6456 72380 fax: +43 6456 7398 mail: hotel@roemerhof.at

192

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Hotel Römerhof / Christoph Platzer / www.christianwoeckinger.at

Fakten

Sinnliches

| Großumbau in 3 Bauteilen – Jugendlounge und Kinderspielraum, Hotelwäscherei, Rezeption und Backoffice, bestehende Zimmer wurden zu neuen großen Suiten umgebaut / gesamtes Restaurant wurde neu gestaltet, großer Buffetbereich mit Showkitchen, großer Weinschrank, Neugestaltung der Küche / römerTEAM Lodge mit Aufenthaltsraum und Küche sowie Fitnessraum und Carport für die Mitarbeiterautos, neue Technik mit Wärmerückgewinnung und Lüftung, moderne Dämmungen und Lichtdesign | | Planung: Bauvorsprung, DI Wolfgang Lackner, Tamsweg, www.bauvorsprung.at | | Innenarchitektur: UNYKAT, Markus Kellermaier, Wels, unykat.at |

193

WellHotel

| 60 Jahre Römerhof – Familienhotel in absoluter Toplage auf knapp 2000 Metern Seehöhe in Obertauern und direkt an der Skischaukel, mitten im Winterparadies mit Schneesicherheit | | Hoteleigene Skibrücke vom Skidepot und eigenen Sportshop zur Piste | | Einstieg in 26 km lange Weltcuploipe beim Hotel | | Wellnessbereich mit Römerbad Hallenbad | | Römerbar und Restaurant mit Sonnenterrasse und Pistenblick | | Spezialangebote und Attraktionen für Kinder |


www.roemerhof.at [ Baureportage ]

Tradition in Obertauern – 60 Jahre Römerhof Behutsam traditionelle Werte erhalten und Neues schaffen – der Römerhof am Logenplatz in Obertauern ist stets darauf bedacht, den vielen Stammgästen und treuen Mitarbeitern neue Annehmlichkeiten zu bieten. Dies umso mehr aktuell zum 60-jährigen Bestehen. Das heutige 4-Sterne-Superior-Haus war eines der ersten Hotels in der bekannten Wintersportdestination. Als Geburtstagsgeschenk realisierte die ursprünglich aus Wien stammende Hoteliersfamilie Mayer jüngst ambitionierte Baumaßnahmen mit einem „schwerwiegenden“ Highlight.

d

Römerhof – seit 60 Jahren beste Aussichten auf Winterurlaub in Obertauern.

er Wegabschnitt über die Tauern zählt zu den bekanntesten römischen Bergstraßen Europas und die alpine Idylle inmitten der faszinierenden Bergwelt der Tauern imponiert immer wieder neu. Der Römerhof macht hier dank seiner bevorzugten Lage die Natur unmittelbar erlebbar. Start der umfassenden Qualitätsoffensive im Vorjahr war nach Saisonende im April und die Fertigstellung erfolgte pünktlich zum Saisonbeginn im November 2018. Das gesamte Projekt wurde in drei Bauphasen aufgeteilt. Zunächst wurden die Panoramasuiten Fuxn, benannt nach dem am Hotel vorbeilaufenden Fuchsgraben, umgestaltet. Ebenso erneuert wurden die Jugendlounge und der Kinderspielraum sowie die Hotelwäscherei, die Rezeption und das Backoffice. Es folgten Restaurant und Küche samt großem Buffet mit Show­ kitchen. Last not least wurde für die vielen langjährigen Mitarbeiter die römerTEAM Lodge inklusive Fitnessraum und eigenem Carport geschaffen. Ein bedeutender Teil des Investitionsvolumens entfiel auf die Technik mit Wärmerückgewinnung und Lüftungsanlage, neueste Dämmungen und das moderne Lichtdesign.

Ganz ohne Herausforderungen verlaufen Baumaßnahmen in einem seit 60 Jahren bestehenden Haus natürlich nicht. Die Statik erforderte vermehrtes Augenmerk – speziell bei der teilweise überhängenden Bauweise der Suiten bis ins vierte Obergeschoss. Ein besonders großer Brocken war, im wahrsten Sinne des Wortes, ein 1,5 Tonnen schwerer Steinblock, der als Basis fürs Buffet dient. „Dieses Element war uns sehr wichtig. Der Block wäre für den Boden zu schwer geworden, deshalb hängen zwei Drittel des Gewichts jetzt an Stahlseilen“, erklärt Hotelier Peter Mayer. Die Gastgeber achteten besonders darauf, den traditionellen und persönlichen Charakter ihres Hauses beizubehalten, keine architektonischen Fremdkörper entstehen zu lassen und dennoch ein neues zeitloses und wohnliches Interior zu schaffen. „Wir wollten keinen klassisch­e­n und wie so oft gebauten Alpine Chic mit etwas Altholz und etwas Hirschdeko auf Polstern sowie Plüsch und Lila, sondern eine eigene Linie angelehnt an die Wurzeln der Familie in Wien sowie an den Standort in Obertauern. Natürlich haben wir auch alpine Elemente eingebaut mit den Bergen, der Natur und dem klaren Wasser sowie

194

WellHotel

den Fuchs als durchgehendes Motiv. Genauso gibt es aber auch den Wiener Touch, so verfügt etwa jede Panoramasuite über einen eigenen kleinen Steinbrunnen mit kaltem, kristallklaren Bergwasser. Im Vordergrund, vor allem im Restaurant, steht das skandinavische Design mit wärmenden Materialien – reduziert, aber gemütlich“, sagt der Hotelchef. Der Stil des Hauses mit den traditionellen Malereien und den Bögen wurde perfekt in das neue Design übernommen. Jeder Restaurantteil bedient sich der gleichen stilistischen Elemente, hat aber unterschiedliche Farben. Hier wurden sehr viel edles Holz sowie ein Fischgrätboden verlegt. Resultat ist ein zeitloser, edler und doch moderner Touch. In den Zimmern überwiegen naturverbundene, natürliche Stoffe angelehnt an die Farben des Fuchses, um eine heimelige Atmosphäre zu schaffen. Hauptverantwortlich während der siebenmonatigen Bauzeit war zum einen Erwin Pichlmann von UNYKAT, der sich gemeinsam mit Hotelierin Laura vor allem um die Gestaltung der öffentlichen Bereiche kümmerte. Das Unternehmen Bauvorsprung wiederum wickelte das Management im Hintergrund sowie für die Küche, die Lüftungen etc. ab. Entstanden ist ein gelungenes Gesamtkunstwerk. Die Römer galten ja bekanntlich als die ersten großen Gourmets der Geschichte. Und was die alten Römer liebten, wurde und wird mit viel Raffinesse und Inspiration auch im Hotel und Restaurant Römerhof weiter umgesetzt. Nach den ersten 60 Jahren hat die Zukunft aber erst so richtig begonnen – entsprechend hat Hotelier Peter Mayer bereits weitere Projekte im Kopf, er denkt vor allem an eine Neugestaltung des Wellnessbereichs. Es wird also bald wieder viel Neues zu berichten geben aus Obertauern ...


www.roemerhof.at [ Handwerker & Lieferanten ]

195

WellHotel


www.roemerhof.at [ Baureportage ]

Ein Monument von einem Buffet – der rund 1,5 Tonnen schwere Steinblock hängt zur Boden-Entlastung an Stahlseilen. 196

WellHotel


www.roemerhof.at [ Handwerker & Lieferanten ]

Der RÜmerhof liegt am Fuchsgraben – entsprechend zieht sich Meister Reineke wie ein roter Faden durchs Haus.

197

WellHotel

Steinbrunnen in den Panoramasuiten als Hommage an Wien.


ALPSTEIN GmbH | Lindauer StraĂ&#x;e 5 | D-87509 Immenstadt tel: +49 8323 968007-0 | fax: +49 8323 968007-50 | mail: info@alpstein.de www.alpstein-architektur.de

198

WellHotel


www.bergkristall.de Bergkristall ****S – Mein Resort im Allgäu | Familie Lingg | Willis 8 | D-87534 Oberstaufen tel: +49 8386 911-0 | fax: +49 8386 911150 | mail: wellness@bergkristall.de Text: Götz Monnerjahn Fotos: www.huber-fotografie.at

199

WellHotel


ALPSTEIN GmbH | Lindauer Straße 5 | D-87509 Immenstadt tel: +49 8323 968007-0 | fax: +49 8323 968007-50 | mail: info@alpstein.de www.alpstein-architektur.de

Das Bergkristall in Oberstaufen in paradiesischer Lage, inmitten fast unberührter Natur.

Alles bleibt und ist doch anders Im April 2018 startete die Familie Lingg mit dem größten Umbau seit dem 50-jährigen Bestehen ihres Resorts. Seit Dezember 2018 ist mit dem Abschluss der letzten Bauphase auch neuer alpiner Chic in allen Zimmern und Suiten eingezogen. Das Bergkristall erstrahlt somit rundum in hellstem Glanz.

d

as Bergkristall begeistert mit 25 neuen Wohnträumen: Hochwertig ausgestattet und unter Verwendung natürlicher Materialien bieten die neuen Zimmer und Suiten Wohnkomfort vom Allerfeinsten. Der sensationelle Panoramablick in die Bergwelt ist wie geschaffen, um den alpinen Chic der lichtdurchfluteten Lebensräume zu untermalen. Eines der Highlights ist die geräumige, offen und edel ausgestattete Comfort Suite Hochgrat Premium mit getrenntem Wohn- und Schlafraum und hochwertigem Holzfußboden sowie naturbelassenen Materialien. Die verglaste Süd-Westbalkon/Loggia lädt mit Relaxliegen, Sitzgarnitur und Kuscheldecken zum Blick auf die Allgäuer Alpen bis in die Schweiz ein. Das Kingsize-Boxspringbett für besten Schlafkomfort, das RomanGastgeber tic fire, der kombinierte Schreib-/ Sabine und Schminktisch mit großem Flat TV, Hans-Jörg Lingg. die Minibar, der Nespresso/Tee Cor-

ner und die Infrarotkabine runden das luxuriöse Angebot ab. Eingebettet in die einmalige Natur wird der Urlaub von Beginn an zum Genuss. Neben dem neuen Zimmertrakt ist die größte Neuerung das Bergkristall-Atrium. Gemütlich, modern, chic – so wie auch der Rest des Resorts zeigt sich diese Lounge, in der die Gäste nicht nur ankommen, sondern auch während ihrer Auszeit im Haus jederzeit entspannen können. Die neue Hansi-­Bar ist dort angesiedelt. Viel Glas sorgt für eine traumhafte Aussicht in die Bergwelt und auch auf der Loungeterrasse kann man es sich gemütlich machen. Ebenfalls neu: das erweiterte Panorama-Restaurant. Das Konzept ist geblieben, GLYX und das Schrothen, der gesunde Genuss, spielen nach wie vor eine große Rolle im Bergkristall. Perfekt in Szene gesetzt mit einer neuen Showküche, in der mittags die Gerichte zubereitet werden. 200

WellHotel

Großzügig erweitert zeigt sich auch der Kristall Spa inklusive einem der neuen Markenzeichen des Resorts – dem einmaligen Infinity Pool, der regelrecht in die Bergwelt hineinragt. Mit den Maßen von 10 x 20 Metern ist ein veritabler Sport-Pool entstanden, in dem Schwimmer ihre Bahnen ziehen und Genießer einfach relaxen können. Weitere Wohlfühloase im Außenbereich – eine große EventLodge-­Sauna. Die Panoramasauna ist als Besonderheit im hoteleigenen Wildgehege eingebettet. Garantiert schaut hier der Hirsch hin und wieder mal vorbei. Viel Platz wurde für alle geschaffen, die ein stilles Fleckchen für sich alleine suchen, um ganz in Ruhe zu entspannen. Eingekuschelt in freier Natur den Blick in die fantastische Bergwelt schweifen lassen – das ist die wunderbare Urlaubswelt des Bergkristall im Allgäu!


www.bergkristall.de Bergkristall ****S – Mein Resort im Allgäu | Familie Lingg | Willis 8 | D-87534 Oberstaufen tel: +49 8386 911-0 | fax: +49 8386 911150 | mail: wellness@bergkristall.de

Fakten: | 25 luxuriöse neue Wohnträume im alpinen Chic | | Restyling und Facelifting bestehender Zimmer und Suiten | | Planung: Alpstein Architektur, Immenstadt, www.alpstein-architektur.de | | Konzept & Beratung: Diana Monnerjahn – Diana Hotel & Marketing Consulting, www.diana-consulting.com | Sinnliches: | Neuer Infinity Panorama Outdoor Pool mit 20 m Schwimmlänge und 10 m Breite | | Neues Bergkristall-Atrium mit traumhafter Lobby, „Hansi-Bar“, Lounge-Terrasse – und das alles mit gigantischer Aussicht auf die Allgäuer Alpen | | Mehr als 70 m2 große Eventssauna und gemütlicher OutdoorLiving-Room | | Wunderbare Lage – grenzenlose Panoramasicht in die Bergwelt | | Hauseigenes Wildgehege angrenzend ans Hotel mit Einblick von der Panoramasauna aus | | Persönlich betreutes Aktiv- und Unterhaltungsprogramm | | Wandern, Golfen, Biken, Skifahren – mit der Oberstaufencard sensationelle und kostenlose Leistungen genießen | | Authentische Gastfreundschaft – Tradition wird modern gelebt | | Ayurveda, GLYX-Prinzip und Schrothkur-Hotel – Original Oberstaufener Schrothkur als ganzheitliches Naturheilverfahren |

201

WellHotel


ALPSTEIN GmbH | Lindauer Straße 5 | D-87509 Immenstadt tel: +49 8323 968007-0 | fax: +49 8323 968007-50 | mail: info@alpstein.de www.alpstein-architektur.de

Sich wie zuhause fühlen im Bergkristall – so das Motto der luxuriös ausgestatteten Zimmer und Suiten. 202

WellHotel


www.bergkristall.de Bergkristall ****S – Mein Resort im Allgäu | Familie Lingg | Willis 8 | D-87534 Oberstaufen tel: +49 8386 911-0 | fax: +49 8386 911150 | mail: wellness@bergkristall.de

203

WellHotel


ALPSTEIN GmbH | Lindauer StraĂ&#x;e 5 | D-87509 Immenstadt tel: +49 8323 968007-0 | fax: +49 8323 968007-50 | mail: info@alpstein.de www.alpstein-architektur.de

Einzigartige Wohnzimmer mit viel Freiraum und Weitblick auf die Alpen.

204

WellHotel


www.bergkristall.de Bergkristall ****S – Mein Resort im Allgäu | Familie Lingg | Willis 8 | D-87534 Oberstaufen tel: +49 8386 911-0 | fax: +49 8386 911150 | mail: wellness@bergkristall.de

205

WellHotel


ALPSTEIN GmbH | Lindauer Straße 5 | D-87509 Immenstadt tel: +49 8323 968007-0 | fax: +49 8323 968007-50 | mail: info@alpstein.de www.alpstein-architektur.de

Die wohl weltweit erste „Saunapirsch“ – beim Schwitzen das Rotwild im hauseigenen Wildgehege beobachten.

206

WellHotel


www.bergkristall.de Bergkristall ****S – Mein Resort im Allgäu | Familie Lingg | Willis 8 | D-87534 Oberstaufen tel: +49 8386 911-0 | fax: +49 8386 911150 | mail: wellness@bergkristall.de

207

WellHotel


ALPSTEIN GmbH | Lindauer StraĂ&#x;e 5 | D-87509 Immenstadt tel: +49 8323 968007-0 | fax: +49 8323 968007-50 | mail: info@alpstein.de www.alpstein-architektur.de

208

WellHotel


www.allgaeuer-berghof.de Allgäuer Berghof ****S | Familotel Allgäuer Alpen | Alpe Eck 2 | D-87544 Gunzesried-Ofterschwang Familien Reichert & Neusch | tel: +49 8321 806-0 | fax: +49 8321 806-219 | mail: info@allgaeuer-berghof.de Text: Angela Jungfer Fotos: Allgäuer Berghof / Pro Vision Media

209

WellHotel


ALPSTEIN GmbH | Lindauer Straße 5 | D-87509 Immenstadt tel: +49 8323 968007-0 | fax: +49 8323 968007-50 | mail: info@alpstein.de www.alpstein-architektur.de

Alles für die Familie – neuer Familienbereich für gesellige Zusammenkünfte samt Brotzeit-Buffet.

Urlaub ganz auf „Familisch“ Einen ganzen Berg für den Urlaub mit der Familie hat das Familo­tel Allgäuer Berghof zu bieten. Dennoch bietet die rührige Gastgeberfamilie Neusch stetig weitere Innovationen und Highlights: So sind kürzlich wieder neue Anwendungsräume zum Verwöhnen lassen dazugekommen und ein eigener Bereich samt Buffet für „familische“ Zusammenkünfte.

d

er Allgäuer Berghof ist eines der führenden Häuser von Familotel – der größten familienfreundlichen Hotel-Kooperation Europas – und wird in vierter Generation von Theresa und Christian Neusch geführt. Seit vielen Jahren ist Alpstein Architektur mit Planer Armin Tittel beteiligt, wenn im Allgäuer Berghof etwas Neues entsteht, so auch beim jüngsten Bauabschnitt. Acht neue Anwendungssuiten bieten eine behagliche Auszeit vom Alltag – der atemberaubende Ausblick auf die Nagelfluh-Kette ist in-

klusive. Lichtdurchflutet und mit natürlichen Materialien ausgestattet, fühlt man sich hier eng mit der Natur verbunden. Die Holzelemente der Räume verströmen einen wohligen, natürlichen Duft und die beiden neuen Kosmetik­linien Vitalis und Vinoble versorgen die Haut mit Essenzen aus wertvollen natürlichen Kräutern. Für mehr wunderbare Stunden oder eine Familien-Auszeit zu zweit ist ein Paar-Anwendungsraum mit zwei Relax-Liegen entstanden. Als Extra ist hier auch eine neuartige 210

WellHotel

Massageliege – eine Erfindung von einer Schreinerei aus Ravensburg – mit im Programm. Für Sportbegeisterte hat sich ebenfalls etwas verändert am Berghof: Der großzügig dimensionierte, neue Panorama-Fitnessraum ist mit modernsten Sportgeräten ausgestattet und ermöglicht auch im Urlaub sportliche Erfolge, egal ob beim Krafttraining mit Gewichten oder einer Runde Cardio-Training auf dem Crosstrainer. Für weitere Bewegungsangebote oder Yoga gibt es zusätzlich den


www.allgaeuer-berghof.de Allgäuer Berghof ****S | Familotel Allgäuer Alpen | Alpe Eck 2 | D-87544 Gunzesried-Ofterschwang Familien Reichert & Neusch | tel: +49 8321 806-0 | fax: +49 8321 806-219 | mail: info@allgaeuer-berghof.de

Fakten: | 8 neue Anwendungsräume, neuer Fitness- und Yogaraum „Luftig“ | | Neues „Familisch“ für Zusammenkünfte mit Buffet | | Neue Rezeption und Wellnessrezeption | | Planung: Alpstein Architektur, Immenstadt, www.alpstein-architektur.de | Sinnliches: | Familotel mit Kinderbetreuung und Animation / traumhafte Alleinlage auf 1200 Metern Seehöhe / MaPa-Spa nur für Erwachsene und Family-Spa für die ganze Familie / Appartements und Suiten in natürlicher Vollholzbauweise / BerghofTiere / Wasserspaß – drinnen und draußen / Kursangebote von Tauchen bis Skifahren – Skischule und Skiverleih / Winterspaß für Anfänger und Weltmeister / Multifunktions-Sporthalle zum Klettern, Toben und Spielen für Groß und Klein / Ski in & Ski out |

dreiseitig verglasten, lichtdurchfluteten neuen Panorama-Sportraum „Luftig“. Weil die Zeit gemeinsam mit der Familie wertvoll ist und im Alltag oft viel zu kurz kommt, steht diese im Berghof im Mittelpunkt. Deshalb wurde mit dem neuen „Familisch“ ein Ort des Zusammenkommens geschaffen. Außerdem kann hier der oftmals große Andrang bei der An- und Abreise etwas abgepuffert werden. Der Bereich ist die Verbindungsachse zwischen Schwimmen, Fitness und Wellness – eine neue Wellnessrezeption entlastet die Hauptrezeption. Herz des neuen Familisch ist das Brotzeit-Buffet, so müssen hungrige Mäuler nicht erst ins Restaurant, sondern können sich gleich hier stärken, bevor sie sich ins nächste Abenteuer stürzen. Und dass es ein nächstes Abenteuer gibt, dafür sorgen die Bauherren ... 211

WellHotel


ALPSTEIN GmbH | Lindauer StraĂ&#x;e 5 | D-87509 Immenstadt tel: +49 8323 968007-0 | fax: +49 8323 968007-50 | mail: info@alpstein.de www.alpstein-architektur.de

Fitness und Yoga mitten in der Natur ...

Helle, lichtdurchflutete neue Wellnesskabinen – herrliche Panoramaaussicht auf die Nagelfluh-Kette inklusive. 212

WellHotel


www.allgaeuer-berghof.de

inserat

213

WellHotel


ALPSTEIN GmbH | Lindauer Straße 5 | D-87509 Immenstadt tel: +49 8323 968007-0 | fax: +49 8323 968007-50 | mail: info@alpstein.de www.alpstein-architektur.de

Noch mehr Service – neue Wellnessrezeption.

214

WellHotel


www.allgaeuer-berghof.de Allgäuer Berghof **** | Familotel Allgäuer Alpen | Alpe Eck 2 | D-87544 Gunzesried-Ofterschwang Familie Neusch | tel: +49 8321 806-0 | fax: +49 8321 806-219 | mail: info@allgaeuer-berghof.de

215

WellHotel


ALPSTEIN GmbH | Lindauer StraĂ&#x;e 5 | D-87509 Immenstadt tel: +49 8323 968007-0 | fax: +49 8323 968007-50 | mail: info@alpstein.de www.alpstein-architektur.de

216

WellHotel


www.hotel-rosenstock.de Rosenstock Hotel **** | Familie Karg | Berger Weg 14 | D-87538 Fischen im Allgäu tel: +49 8326 36456-0 | fax: +49 8326 36456-99 | mail: info@hotel-rosenstock.de Text: Angela Jungfer Fotos: Tobias Burger

217

WellHotel


ALPSTEIN GmbH | Lindauer Straße 5 | D-87509 Immenstadt tel: +49 8323 968007-0 | fax: +49 8323 968007-50 | mail: info@alpstein.de www.alpstein-architektur.de

Vielfältige Rückzugsbereiche innen wie außen.

Der Rosenstock erstrahlt in voller Blüte Das Hotel Rosenstock in Fischen im Allgäu wurde in den vergangenen Jahren sanft, aber konsequent moderni­siert. Nicht nur die Zimmer erstrahlen im neuen „Gwand“, sondern auch die Wasser­Lounge und der wunderbare Garten zeigen sich in neuer Blütenpracht. Unverändert geblieben ist, dass alle Mitarbeiter im Familienbetrieb von Anja, Torben und Stefan Karg mit vollem Herzen bei der Arbeit sind.

h

ell, sonnig und modern – so präsentieren sich die von den Alpstein Architekten neu geplanten Zimmer im Rosenstock. Die entspannt-­ elegante Einrichtung, freundliche Farben, individuelle Holzarbeiten sowie ausgewählte Accessoires schaffen eine gemütliche Atmosphäre. Alle Zimmer bieten außerdem einen herrlichen Blick in die

Berge – je nach Zimmerkategorie zur Ost-, West-, oder Südseite. Die 15 Nebelhorn-Zimmer zum Beispiel locken nicht nur durch bodentiefe Fenster und Südbalkon mit Blick in die Oberstdorfer Bergwelt, sondern auch durch die indirekte Deckenbeleuchtung, die den Raum in ein sanftes und gleichmäßiges Licht taucht. Boxspringbetten mit hohem Aus218

WellHotel

stieg sowie ein Teppich und Designerböden sorgen für ein angenehmes Wohngefühl. Neben der schlichten Eleganz mit Farbtupfern sorgt die Kuh namens Frieda, die von einer Allgäuer Künstlerin in Einzelstücken von Hand auf Altholz gemalt wird, in allen Nebelhorn-Zimmern für eine individuelle Note. Gefällt einem Gast


www.hotel-rosenstock.de Rosenstock Hotel **** | Familie Karg | Berger Weg 14 | D-87538 Fischen im Allgäu tel: +49 8326 36456-0 | fax: +49 8326 36456-99 | mail: info@hotel-rosenstock.de

Fakten: | Neue Zimmer mit Bergblick und vielen Extras | | Neue WasserLounge – Facelift fürs Hallenbad mit 12 x 5 m (30° C) samt gemütlichen Hängeliegen sowie kuscheligen Nischen mit Platz für eine oder zwei Personen | | Gartenanlage mit vielen Rückzugsorten neu gestaltet | | Das kleine Lädele – Souvenierladen eingerichtet | | Neue Belüftungsanlage realisiert | | Planung: Alpstein Architektur, Immenstadt, www.alpstein-architektur.de | Sinnliches: | Ein Familienbetrieb mit Herz-Arbeitern | | Early Bird (Kaffee & Süßes) ... für den frühen Start in den Tag | | Mehrmals wöchentlich Wassergymnastik in der WasserLounge | | Massagen und Kosmetik in Rosenstock‘s Beauty Oase | | Perfekt für Genusswanderungen im Allgäu auf drei Höhenlagen | | Vielfältige Sport-, Kultur- und Freizeitmöglichkeiten das ganze Jahr über | | Von Mai bis November mit Gästekarte auf Wunsch kostenlos Bergbahn fahren |

das Bild besonders gut, kann er es auch käuflich erwerben. Auf dem großzügigen Ostbalkon der neun Sonnenkopf-Zimmer lässt es sich besonders entspannt in den Urlaub starten – mit Morgensonne und Bergblick. Das komplett neue Badezimmer mit Außenfenster kommt ganz ohne Fliesen aus – ein Element, das für einen modernen Touch sorgt. Die zwei Weidach-Zimmer sind von erdigen Farben, einer hochwertigen Ausstattung und puristischem Design geprägt. Die Vouten­beleuchtung sorgt dafür, dass das Licht schatten- und blendfrei über Wände und die Decke zurück in den Raum gespielt wird. Diese Form des indirekten Lichtes schafft eine besonders stimmige At-

mosphäre. Für romantische Abendstunden bietet sich der Westbalkon mit teilweise herrlichem Blick auf die Gipfel der Hörnergruppe besonders gut an. Der Rosenstock vereint Familientradition mit dem Jetzt, Wärme mit Eleganz und Nähe mit Orten des genussvollen Rückzugs. Im Frühjahr 2018 wurde das Hallenbad einem Facelift unterzogen. In der neuen WasserLounge mit dem 12 x 5 Meter großen Indoor-­Schwimmbecken kann man in aller Ruhe seine Bahnen ziehen, um sich anschließend in der großzügig Richtung Garten erweiterten Wohlfühloase zu vergnügen. In Hängenestern, Hängeliegen oder in Loungeecken lässt es sich wunderbar den Ausblick in den 219

WellHotel

herrlichen Garten und die umliegende Bergwelt genießen. Eine neue Belüftungsanlage sowie moderne Licht- und Farbgestaltung sorgen mit einer Mischung aus puristischer Eleganz und gemütlich-behaglichen Elementen für wohliges Ambiente. Frisches Trinkwasser steht in der kleinen Sitzecke zur Verfügung. Im Saunabereich gibt es eine klassische oder eine Kräutersauna, ein Sanarium, eine Infrarotkabine sowie ein vielseitiges Massage- und Behandlungsangebot. Neu ist auch das kleine Lädele, in dem Mitbringsel besorgt werden können. Eigentliches Highlight ist aber sicherlich der Rosenstock-Garten, welcher unzählige Rückzugsorte bietet.


ALPSTEIN GmbH | Lindauer StraĂ&#x;e 5 | D-87509 Immenstadt tel: +49 8323 968007-0 | fax: +49 8323 968007-50 | mail: info@alpstein.de www.alpstein-architektur.de

Viele liebevolle Details von Herzen – so macht Wohnen echte Freude!

220

WellHotel


www.hotel-rosenstock.de Rosenstock Hotel **** | Familie Karg | Berger Weg 14 | D-87538 Fischen im Allgäu tel: +49 8326 36456-0 | fax: +49 8326 36456-99 | mail: info@hotel-rosenstock.de

221

WellHotel


Valsana Hotel & Appartements, Arosa

www.valsana.ch

Valsana Hotel & Appartements Gastgeber: Stephanie und Michael Lehnort EigentĂźmer: Tschuggen Hotel Group Oberseepromenade 2 CH-7050 Arosa tel: +41 81378 6363 mail: info@valsana.ch

222

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Urs Homberger Arosa Switzerland / Xandra M. Linsin

Fakten

Sinnliches

| Neubau eines dreiteiligen Gebäudekomplexes mit 40 Zimmern und Junior Suiten, 9 Appartements mit Hotelservice sowie 11 Privatwohnungen | | Ideen-Werkstatt für Sitzungen, Workshops, Tagungen, ... | | Open-Space-Bereich mit Restaurant Twist, Lobby, Bar und Lounge / große Sonnenterrasse | | 800 m2 großer Valsana Spa mit Relaxpool, Saunas, Dampfbad, Panoramaruheraum und Trainingsraum | | Architekten: mooser . lauber . stucky, mls architekten sia ag, Zermatt, www.mls-architekten.ch | | Generalunternehmer: Implenia Schweiz AG, Chur, www.implenia.com | | Innenarchitekt: Carlo Rampazzi, Ascona, www.selvaggio.ch |

223

WellHotel

| Architektur mit gelaserten Cellon-Platten und Interior Design interpretieren Wald und Natur | | Panoramalage am Dorfeingang von Arosa zwischen Himmel, Bergland und See | | Ski- und Schlittenpisten führen bis zur Haustür | | Arkadenbereich mit Medizinischem Zentrum Arosa, eigenem Sportshop sowie Einkaufsmöglichkeiten | | Verleih von Bikes, Schlitten, Skiern, ... | | Moderne Tennishalle mit zwei Teppichgranulat-Plätzen | | 18-Loch-Golfplatz in unmittelbarer Nähe | | Autonomes Energiekonzept – ein Eisspeicher versorgt das Gebäude mit Wärme, diese wurde zuvor durch Erdsonden und Wärmerückgewinnung erzeugt |


www.valsana.ch [ Baureportage ]

224

WellHotel


www.valsana.ch [ Baureportage ]

225

WellHotel


www.valsana.ch [ Baureportage ]

Mehr Ausblick geht nicht – die gelaserten Terrassengeländer geben im Valsana den Blick frei auf die Aroser Bergwelt.

Natürlich luxuriöse Ferien mit dem Plus an Ausblick Das Valsana Hotel & Appartements in Arosa zählt in Sachen Nachhaltigkeit und Design zu den modernsten Hotels der Schweiz. Hier steht die Natur unverrückbar im Mittelpunkt. Das auffallendste Erkennungsmerkmal im Außenbereich sind die im Altholz-Stil und nach dem individuellen Design der Architekten gelaserten Terrassengeländer und Sichtschutzelemente. Holz, Stein und Glas sind hier in ihrer Vollkommenheit perfekt zusammengefügt. Geleitet wird das zur Tschuggen Hotel Group gehörende Feriendomizil von General Manager Michael Lehnort und seiner Frau Stephanie.

d

Stephanie und Michael Lehnort, herzliche Gastgeber im Valsana aus Leidenschaft.

as im Dezember 2017 neu eröffnete Valsana Hotel liegt auf 1800 Metern Seehöhe direkt am Ortseingang von Arosa und wird von Wald und See eingerahmt. Die Gipfel der umliegenden Berge bilden eine imposante Kulisse. Der „schwebende Holzkubus“ fügt sich fast nahtlos in seine alpine Umgebung ein. Modernste Architektur mit Holz und Stein prägen das Erscheinungsbild der drei Häuser mit 40 Hotelzimmern und neun Familienappartements, welche alle mit einem Balkon ausgestattet sind. Luxus wird hier geboten, wo er Sinn macht – ansonsten geht es im Valsana eher entspannt zu. Wo auch immer sich die Feriengäste aufhalten – sie genießen eine gelassene Stimmung mit Wohlfühlprogramm und vor allem freie Bergsicht.

Möglich machen dies die vom Unternehmen Bruag nach individuellem Kundendesign mit einer offenen Fläche von 70 Prozent gelaserten Cellon-Platten – sie bringen den Gästen die beeindruckende Natur zum Greifen nahe. Die im Stil von Altholz produzierten Terrassengeländer und Sichtschutzelemente prägen das Design des Hotels und sind für die Absturzsicherung verantwortlich. Durch das hinterlegte Glas wird die Besteigbarkeit verunmöglicht. Trotz eines Lochanteils von 70 Prozent ist die Cellon-Platte stabil. Sie besteht aus Phenolharz durchtränktem Kraftpapier und ist wetterfest. Das Design der auffallenden Geländer trägt die Handschrift des bekannten Walliser Architekturbüros mls architekten sia ag aus Zermatt. 226

WellHotel

Eine im Vintage-Stil eingerichtete Ideen-Werkstatt fungiert zugleich als Inspirations-Atelier und steht als kreatives Umfeld für Sitzungen, Workshops und Tagungen bereit. Vor dem Restaurant bietet die riesige Sonnenterrasse freie Sicht auf die gegenüberliegenden Berggipfel und der 800 m2 große Spabereich bildet mit seiner Lage und großen Panoramafenstern den unmittelbaren Übergang zum angrenzenden Wald. Zurückversetzt von der Straße und leicht erhöht wurde der dreiteilige Gebäudekomplex in Toplage errichtet. Neben den Zimmern und Familienappartements verfügt er über elf Privatwohnungen mit Zugang zu den Hoteldienstleistungen. Eichenböden, ausgesuchte Möbelstücke und die beeindruckende


www.valsana.ch [ Handwerker & Lieferanten ]

Aussicht verleihen den Designerräumen eine natürlich-rustikale Wärme und verbinden Hightech-Anforderungen des modernen Lebens mit dem nostalgischen Touch früherer Zeiten. Innenarchitekt Carlo Rampazzi von der Firma Selvaggio hatte bei der Gestaltung der Innenräume die Vision eines „offenen Hauses“ – mit der Natur als Maler. Holz, Stein und Glas in ihrer Vollkommenheit perfekt zusammengefügt. Wunderbare Möbelstücke, die aus der ganzen Welt zusammengetragen wurden und die eine Geschichte zu erzählen haben. Herzstück des Hotels bildet ein Open-Space-Bereich mit Restaurant, Lobby, Bar und Lounge. Diese verschmelzen zu einem einzigen großen Raum und laden Gäste wie Einheimische zum Après-Ski-Cocktail oder genussvollem Essen, zum einfachen Snack oder zum gemeinsamen Apéro-Plättli ein. Wöchentliche Filmabende, Livekonzerte, DJ-Abende und die Möglichkeit, sich mit einem guten Buch an den antiken Kamin zurückzuziehen – der übrigens von einem historischen Landgut aus Frankreich stammt –

runden das Angebot ab. Der 800 m2 große Valsana Spa bietet einen Relaxpool mit Bergblick, einen modernen Fitnessraum, ein Studio mit Panoramasicht für Yoga und Fitnessstunden, eine Saunawelt in Altholz mit Ausblick in den Wald von Arosa. Spa- und Fitnessbereich liegen direkt über dem Arkadenbereich im Erdgeschoss mit Medizinischem Zentrum Arosa, eigenem Sportshop und verschiede-

227

WellHotel

nen Einkaufsmöglichkeiten. Die bestehende Tennishalle ist ebenfalls Teil des Hotelangebotes. Architektur und Interior Design des Hotels interpretieren Wald und Natur. Dank modernster Innovationen wird der ökologische Fußabdruck so gering wie möglich gehalten: Ein Eisspeicher versorgt das gesamte Gebäude mit Wärme, die zuvor mittels Erdsonden und Wärmerückgewinnung erzeugt wurde.


www.valsana.ch [ Baureportage ]

Ferienkomfort natürlich und echt mit ausgesuchten Möbelstücken – Hightech-Anforderungen unseres modernen Lebens treffen in den Wohnbereichen auf den nostalgischen Touch früherer Zeiten. Die eigene Musik streamen, den TV für Film und Foto nützen, eine Massage über das Suite-Pad buchen oder einfach mit einem Buch aus der kleinen Second-Hand-Zimmerbibliothek ab in die Hängematte – mit freier Sicht auf die Aroser Berge und dem Klang des Vintage-Plattenspielers.

228

WellHotel


www.valsana.ch [ Handwerker & Lieferanten ]

Autonomes Energiekonzept mit Eisspeicher und Abwärmenutzung

E

in innovatives Energiekonzept sorgt im Valsana für wohlige Wärme ganz ohne Emissionen. Die Heizleistung der Valsana-Anlage wird durch die eigene Abwärme (Abwasser, gewerbliche Kühlung, Serverräume) und durch Erdsonden gewonnen. Diese Abwärme wird in einen großen Latentspeicher geführt. Die Wärmepumpen beziehen die Energie direkt von diesem Latentspeicher, welchen man sich wie einen großen Wassertank (850 m³) vorstellen kann. In diesem Wassertank sind 400 m Rohrregister mit einer Höhe von 1,5 m installiert. Durch diese fließt ein Wasser-Glykolgemisch, das mit dem Wärmepumpenkreislauf verbunden ist. Bei großer Energieentnahme durch die Wärmepumpe kann das Wasser um die Register gefrieren und es bildet sich ein Eisblock. Um das Eis wieder aufzutauen, wird die Abwärme aller Wär-

merückgewinnungssysteme dem Wasserbecken zugeführt. Wenn mehr Abwärme vorhanden ist als Energie entzogen wird, wird das Eis geschmolzen und das Wasser kann sich bis auf 15° C erwärmen. Das Wasser kann dann wieder abgekühlt und die Wärme genutzt werden. Ein großer Teil der Wärmeenergie ist für die Erwärmung des Wassers notwendig. Die Küche und vor allem der Wellnessbereich haben einen großen Warmwasserbedarf. Über 50 % der Abwärme des Abwassers, welches mit ca. 23° C im Abwasserschacht anfällt, können genutzt werden. Mit einem Wärmetauscher wird dem Abwasser Energie entzogen, bevor es in die Kanalisation geleitet wird. Die Abwärme wird mit relativ tiefen Temperaturen dem Latentspeicher zugeführt, welcher in der Wechselwirkung schmelzen und gefrieren diese Energie speichert.

229

WellHotel


www.valsana.ch [ Baureportage ]

Von der kreativen Ideen-Werkstatt über Fitness- und Sportangebot bis zur Tennishalle – Geist und Körper kommen im Valsana ganz auf ihre Kosten.

Selbst der Lift wird im Valsana zum Erlebnis – neben Doorshow und Smart Mirror von Schindler mit Bildern und Filmen setzen auch die dekorativen Malerarbeiten der Firma Sergio Villa Decorazioni Akzente. 230

WellHotel


www.valsana.ch [ Handwerker & Lieferanten ]

231

WellHotel


Der Öschberghof,

Donaueschingen

www.oeschberghof.com Öschberghof ****S Familie Aisenbrey Golfplatz 1 D-78166 Donaueschingen tel: +49 771 84-0 fax: +49 771 84-600 mail: info@oeschberghof.com

232

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Christian Kretschmar für JOI-Design

Fakten

Sinnliches

| Neuer ÖSCH SPA (5000 m ) mit 4 Bereichen: Harmony, Energy, Asia & Lady SPA | | ÖSCH GYM (550 m2) – modernste Geräte und Trainingsflächen außen wie innen | | Golfanlage erweitert auf 3 Plätze (18-Loch East Course, 18-Loch Old Course, 9-Loch Academy Course) auf mehr als 200 Hektar mit Kombinationsmöglichkeiten, Terrassenabschlägen und zwei Weihern | | Neues Tagungszentrum mit 5 Veranstaltungsräumen von 60 bis 90 m2, Board Room für Besprechungen in privater Atmosphäre sowie 400 m2 großem Festsaal | | Neues Fine-Dining-Restaurant ÖSCH NOIR sowie Restaurant Esszimmer | | Neu gestaltete Bar mit Smokers Lounge und begehbarem Humidor | | Komfortable Sitzlandschaft Wohnzimmer mit Tagesbar | | Planung: JOI-Design Innenarchitekten A D joehnk + partner mbB, Hamburg, www.JOI-Design.com | 2

233

WellHotel

| Gelungene Symbiose aus Tagungsund Golfhotel – alle Abschläge sind in maximal fünf Gehminuten vom Resort aus zu erreichen | | Kulinarisches Angebot von der modernen französischen Küche über die italienische Trattoria und Pizzeria bis zur urigen Öventhütte | | ÖSCH Day SPA – Kurzurlaub in einer der schönsten Spa- und Wellnessoasen Süddeutschlands | | Perfekt für Hochzeiten und Feste |


www.oeschberghof.com [ Baureportage ]

Der erweiterte Öschberghof – luxuriöser Urlaub mitten in einem 200 Hektar großen Paradies für Golfer.

Unaufgeregter Luxus – eingebettet in die Natur In idyllischer Lage zwischen Schwarzwald, Bodensee und der Schweiz bietet das 4-Sterne-Superior-­ Luxusresort Der Öschberghof nach einer Rundumerneuerung und Erweiterung einen perfekten Mix aus exklusiv eingerichteten Zimmern, kulinarischer Vielfalt, einem Golferlebnis mit sensationellen 45-Loch auf drei Plätzen sowie einem 5000 m2 umfassenden ÖSCH SPA mit vier Entspannungsbereichen.

i

n unserer heutigen, sich schnell verändernden Welt steigt das Bedürfnis danach, „mal raus zu kommen“, nach „Digital Detox“, also dem Verzicht auf alles Digitale, und danach, die Batterien wieder aufzuladen. Hier setzt Der Öschberghof an: 1976 eröffnete das 4-Sterne-Superior-Hotel als Land- und Golfclub. Die zusätzliche Ausrichtung auf Wellness und Tagungen kam über die Jahre hinzu. In wunderbarer Lage wurde es aus dem Privathaus des Aldi-Süd Gründers Karl Albrecht erbaut und wird bis heute privat weitergeführt. Mit der Komplettrenovierung des Luxushotels geht Der Öschberghof noch weiter auf die sich ändernden Bedürfnisse der Gäste ein. Das Schlagwort heißt: Entschleunigung. Urlauber erholen sich beim Golfen auf dem 45-Loch Platz, bei Wanderungen durch die Schwarzwälder Natur, im 5000 m² großen Spabereich und beim vielfältigen kulinarischen Angebot in mehreren Restaurants. Das Resort wird mehr und mehr auch zur Kurzreisedestination und sogar zum Tagesreiseziel. Ein zweiter Schwerpunkt des Konzeptes ist die Ausrichtung auf Tagungen mit dem neuen Konferenzbereich. Im Zentrum des Designkonzeptes von JOI-Design aus Ham-

burg steht ein Gefühl des Wohlbefindens, ausgelöst durch die Natur, Stille, Authentizität, durch Schlichtheit ebenso wie durch die Großzügigkeit des Designs. Wohlbefinden erfordert Platz und das sowohl innerhalb als auch außerhalb des Raumes – Platz zum Atmen, Ausspannen und Entspannen. Umgeben von der Natur war es das Ziel, einen Ort zu schaffen, der für viele zum Lieblingsort wird. Die Herausforderung war, den Charakter des Hotels beizubehalten und diesem gleichzeitig ein modernes und innovatives Design einzuhauchen, in dem sich die Gäste wie zu Hause fühlen. Um ein einheitliches Erscheinungsbild zu wahren, kamen die Inspirationen zu Materialien und Formensprache auch vom Bestand und Schwarzwald. Dachschindeln, wie jene der umliegenden Bauernhäuser, finden sich in heller zurückhaltender Interpretation am inneren Dachgiebel wieder. Mit einem Augenzwinkern erinnern die Leuchten im Eingangsbereich an tänzelnde Tannen­zapfen – wie bei der weltberühmten Kuckucksuhr. Sie betonen gleichzeitig ein poetisches Moment und ziehen eine imaginäre Ebene ein, die bei den hohen Giebeln auf die menschliche Proportion ein234

WellHotel

geht. Leicht schweben sie in der eleganten, modernen und wohnlichen Lobby von der Decke. Das gesamte Konzept ist von hoher Wertigkeit geprägt. Der Gast und sein Wohlbefinden standen zu jeder Zeit im Mittelpunkt der Designentwicklung. Je nach Stimmung trifft man sich in der lebendigen Lobby, an der Daybar oder zieht sich mit einem Buch aus der Bibliothek in den ruhigen Kaminbereich zurück. Ein Schwerpunkt des Gesamtkonzeptes liegt auf der Kunst. Karl Albrecht war großer Kunstliebhaber und -sammler. Ihm war es wichtig, das Hotel mit Persönlichkeit zu führen und diese auch spürbar zu machen. Entsprechend sind im gesamten Hotel Kunstwerke zu entdecken. Jede Etage wurde einem anderen Künstler gewidmet. Während Standardzimmer Kunstdrucke schmücken, ist in den Suiten echte Kunst zu bewundern. Viele Werke stammen von lokalen Künstlern. Es ist ein besonderes Anliegen der Betreiber, heimische Unternehmen zu unterstützen und damit einen stärkeren Bezug zur Gegend aufzubauen. So regt eine Badische Buchsammlung zum Stöbern an und im Shop in der Lobby werden regionale Produkte, wie auch die im Haus integrierte Kunst, angeboten.


www.oeschberghof.com [ Baureportage ]

Vom Golfen oder anderen Aktivitäten zurückkommend, laden die Gäste ihre Energiezellen in der luxuriösen Spalandschaft wieder auf. Vier Spabereiche bieten für jeden Gast die perfekte Entspannung. Im Lady SPA relaxen Damen unter sich in heller, eleganter Atmosphäre. Feuer und Erde dominieren den Energy SPA und versprühen Energie, die durch die Kraft des Granderbrunnens noch angereichert wird. Der Asia SPA lässt den Gast in eine authentische asiatische Umgebung mit Bambus und warmem Licht eintauchen – entsprechende Behandlungen inklusive. Im Harmony SPA wirkt die Salzwand wohltuend auf Gesundheit, Haut und Psyche. Diverse Behandlungsräume, ein Innen- und Außenpool, Ruheräume, ein Friseur sowie der moderne ÖSCH GYM runden das vielfältige Wellnessangebot ab. Auch in den Zimmern setzt sich das natürlich-luxuriöse und ruhige Design fort. In unaufgeregter Atmosphäre kann der Gast zur Ru-

he kommen. Das Zimmer betritt er unerwartet durch eine geräumige Ankleide hindurch und gelangt in einen Wohnbereich, der mehr an ein privates Ambiente erinnert als an ein Hotelzimmer. Ganz wichtig: Die Blickachse nach außen bleibt stets im Visier. Die Konzeption des ganz besonderen Grundrisslayouts macht es möglich, dass man aus allen wichtigen Zonen des Zimmers und des Bades heraus in die umliegende Natur schauen kann. Die Materialien sind hochwertig, natürlich und zurückhaltend. Vollholz Eichendielen, Schurwolle und Naturteppiche in gedeckten Farben sorgen für eine luxuriöse Wohlfühl­ atmosphäre. Hierdurch wird der Blick in die satten Greens gelenkt. Der Ausblick wird förmlich gerahmt – der umgebenden Natur wird eine eigene Bühne gegeben. Durch viele kleine durchdachte Details wird die Wertschätzung des Gastes unterstrichen. Zum Beispiel leitet ihn in der Nacht ein Bewegungsmelder zum Badezimmer

235

WellHotel

und zurück ins Bett – so entfällt das Lichtschaltersuchen im Dunkeln. Auch wenn viele Gäste sich während ihres Aufenthaltes nach einer Zeit „Offline“ sehnen und somit unabhängig von Steckdosen, WLAN etc. wären, sind diese selbstverständlich vorhanden – und das in einer Vielzahl und in Topqualität. Sowohl in der Lobby als auch in den Zimmern und im Spa sind Andockstationen sowie schnelles Internet vorhanden. Im Zimmer lassen sich die mobilen Endgeräte an den Fernseher und an die Musikanlage anschließen – alle digitalen Geräte können miteinander verbunden und / oder gleichzeitig aufgeladen werden. Wer will, der kann sogar im Fitnessraum gegen seinen Mitstreiter in New York ein Wettrennen veranstalten. Diese grenzenlosen Möglichkeiten machen den Öschberghof zu dem, was er ist – ein authentisches, perfekt funktionierendes und gleichzeitig zurückhaltendes Luxushotel inmitten herrlicher Natur.


www.oeschberghof.com [ Baureportage ]

Modernes Design trifft auf innovative Raumgestaltung – klare Linien, komfortable Wohlfühl­ atmosphäre und wirkungsvolle Ästhetik von der geräumigen Ankleide bis zum Wellnessbad.

236

WellHotel


www.oeschberghof.com [ Handwerker & Lieferanten ]

237

WellHotel


www.oeschberghof.com [ Baureportage ]

Eine luxuriÜse Welt voller Genussmomente – neu gestaltete Bar mit Smokers Lounge und begehbarem Humidor.

238

WellHotel


www.oeschberghof.com [ Handwerker & Lieferanten ]

Kulinarische Vielfalt vom neuen Esszimmer über die italienische Trattoria bis zur rustikalen Öventhütte.

239

WellHotel


www.oeschberghof.com [ Baureportage ]

Wellness und Fitness im Überfluss – vier Spawelten mit den Themen Lady, Energy, Harmony und Asia treffen auf exklusive Treatments, 25 m langen Innenpool, 20 m langen Infinity-Sole-Außenpool sowie 550 m2 Indoor- und Outdoor-Fitnessangebot.

240

WellHotel


www.oeschberghof.com [ Handwerker & Lieferanten ]

241

WellHotel


Chaletdorf Prechtlgut,

Wagrain

www.prechtlgut.at Chaletdorf Prechtlgut Familie Manuel und Carina Aster Hofmark 1 A-5602 Wagrain tel: +43 676 7301911 mail: info@prechtlgut.at

242

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Prechtlgut Wagrain

Fakten

Sinnliches

| Neubau Bergdorf Prechtlgut samt 8 Chalets mit jeweils 90-155 m² Fläche, Restaurant & Bar, Naturbadeteich | | Ausstattung vom Kuschel-Chalet für 2 bis zum geräumigen Chalet für 8 Personen – offener Kamin, Kuschelecke, Panoramafenster mit Blick in die Berge, Digital TV und WLAN, voll ausgestattete Küche, temperierter Weinschrank, Sauna-Dampfkabine und Ruheraum mit Zugang zur Terrasse, Badezimmer mit Rainforest-Dusche und freistehender Badewanne, Hot Tub im Außenbereich, großer Balkon und Sonnenterrasse | | Generalplanung, Bauleitung, Möblierung & Beleuchtung: Kaiser Rudolf Architektur, Großarl, www.kaiserrudolf.at |

243

WellHotel

| Lage auf 9000 m² großem Areal gegenüber der Grafenbergbahn im 5-Sterne-Skigebiet Snow Space Salzburg mit 120 Pistenkilometern; perfekt auch für Wanderer, Biker, Golfer | | Die Luxuschalets im exklusiven Bergdorf versprechen einen Urlaub wie damals mit dem Luxus von heute | | Jeden Morgen frisch im Chalet – Prechtlgut-Frühstückskorb mit vielen heimischen Köstlichkeiten aus der Salzburger Landwirtschaft (auch Luxus-Champagner-Frühstückskorb) | | Täglicher Eintritt in das Erlebnisbad Wasserwelt Wagrain – 3 Stunden kostenlos pro Person | | Massage im eigenen Chalet buchbar | | Autogenes Training mit Gastgeberin Carina |


www.prechtlgut.at [ Baureportage ]

Premium in allen Belangen – das Prechtlgut bietet außergewöhnlichen Chaleturlaub in den Alpen.

Urlaub wie damals mit dem Luxus von heute Die „Gemütlichkeit von früher mit dem Luxus von heute“ hat in Wagrain Einzug gehalten. Seit 1. Dezember 2018 hat das Chaletdorf Prechtlgut seine Pforten geöffnet – gerade rechtzeitig zum Jubiläum „200 Jahre Stille Nacht“, das dem Textdichter und Wagrainer Vikar Joseph Mohr gewidmet war. Die acht Chalets, in nur acht Monaten mit einheimischen Firmen erbaut, befinden sich auf einem 9000 m² großen Areal, direkt an der Grafenbergbahn Wagrain im Salzburger Pongau. Ihre perfekte Lage in unmittelbarer Nähe zur Skipiste und mit Blick auf die Bergkulisse garantiert in Kombination mit der luxuriösen Ausstattung einen rundum gelungenen Premiumurlaub.

d

ie heimeligen Premiumchalets liegen direkt gegenüber der Wagrainer Grafenbergbahn, die Wintersportler in den Snow Space Salzburg hievt. Dieser überspannt mit seinen 120 Pistenkilometern drei Täler zwischen den Orten Flachau, Wagrain und St. Johann. Das 5-Sterne-Skigebiet ist das Herz von Ski amadé, Österreichs größtem Skivergnügen mit in Summe rund 760 Pistenkilometern. Keine Kompromisse müssen Wintersporturlauber also auf den Pisten eingehen – und ebenso wenig in den neuen Chalets. Carina und Manuel Aster sind die Betreiber und Gastgeber im Prechtlgut. In den 90 bis 155 m² großen Chalets logieren jeweils bis zu acht Personen fast wie anno dazumal, als Joseph Mohr das Lied „Stille Nacht“ schrieb – allerdings mit dem Luxus von heute. Das Chaletdorf am südlichen

Ortsrand von Wagrain verbindet die traditionellen Baumaterialien Altholz, Naturstein und Lehmputz zum exklusiven Wohngefühl eines Hide­ away-­Hotels. Ein Diwan und gemütliche Kuschelecken um einen offenen Kamin, Zirbenmöbel, Loden und Leinen sowie die Wohnküche tragen zum behaglichen „Zuhause-Gefühl“ bei. Große Panoramafenster in den Premium Chalets und eine urige Gemütlichkeit in den Bergchalets holen Licht und Natur ins Haus. Jedes Chalet verfügt über eine private Wellnesszone mit Sauna-­ Dampfkabine und Infrarot samt sieben Aufguss-Variationen, Rainforest-Dusch­e und Ruheraum sowie Hot Tub auf der Terrasse. Premium ist hier auch das angebotene Wohlfühlprogramm im eigenen Chalet. Was gibt es Schöneres als eine Massage mit duftenden Ölen auf dem Diwan vor dem offenen Kamin, bei dem man sich den Alltag einfach 244

WellHotel

wegkneten lässt? Oder man lässt sich bei einem Wohlfühlbad mit edlen Essenzen und Düften, einer Pediküre und einer Maniküre mit anschließender Massage verwöhnen. Wer das alles zweisam genießen möchte, entscheidet sich zuerst für eine entspannte Paarbehandlung und chillt anschließend bei einem Glas Rotwein aus dem Weinkühlschrank. Gastgeberin Carina ist klinische und Gesundheitspsychologin und bietet als entspannende Extras Autogenes Training, Achtsamkeitsmeditation und progressive Muskelentspannung an. Digital TV, WLAN und ein Tiefgaragenplatz sind ebenso Standard. E-Driver haben im Chaletdorf eine eigene Ladestation vor der Haustüre – und Skifahrer den Snow Space Salzburg, eines der besten Skigebiete im Salzburger Land. Zusätzliche Entspannung auf


www.prechtlgut.at [ Handwerker & Lieferanten ]

Der etwas andere Stadl – Restaurant & Bar Prechtlstadl im rustikalen Genießerambiente mit regionalen Schmankerln. dem 9000 m² großen Ferienareal bietet der liebevoll angelegte Panorama-Naturbadeteich samt Liegewiese am höchsten Punkt der Anlage – perfekt als krönender Abschluss nach einem Saunagang oder ultimative Erfrischung an einem heißen Sommertag. Um ein möglichst natürliches Schwimmerlebnis zu garantieren, wurde die Folie des Teichs mit Steinen aus der Region ausgekleidet. Für die natürliche Reinigung des Wassers sorgt ein spezielles Filtersystem, das zur Gänze ohne Chemie auskommt. Fürs leibliche Wohlbefinden wird im rustikalen Prechtlstadl gesorgt. Dieser etwas andere Stadl fungiert als Restaurant & Bar und verwöhnt mit Schmankerln aus der

traditionellen Küche Österreichs. Neben traditionellen österreichischen Gerichten gibt es auf Vorbestellung auch Fondue und Tatarenhut zur Auswahl. Ein besonderes Geschmackserlebnis mit regionalen Produkten. Winterromantiker und Kulturfreunde werden nicht nur vom Charme der Chalets angetan sein, sondern auch vom Flair des Ortes Wagrain. Im ursprünglichen Salzburger Dorf mit den vielen alten Häusern hat Tradition noch Gewicht. Salzburg feierte 2018 „200 Jahre Stille Nacht“ und Wagrain war eine der Hauptattraktionen. Tradition hat auch das Handwerk der heimischen Firmen, die beim Bau des Prechtlguts mitge-

245

WellHotel

wirkt haben. Die kreativen lokalen Handwerker haben mit dem jungen Unternehmerpaar Carina und Manuel Aster in nur acht Monaten Bauzeit wahre Wunder bewirkt und ein einzigartiges Chaletdorf mit vielen Details zum Entdecken erschaffen. Beim Spazieren durch das Chaletdorf kann man kunstvolle Holzschnitzereien, wohldurchdachte Lichtkonzepte und raffinierte Details entdecken. Hat man genug im Dorf erlebt und Frischluft in freier Natur inhaliert, tut vielleicht Füße hochlagern vor dem offenen Kamin gut, eine relaxte Massage am Diwan im Chalet, eine Pediküre oder ein wohliger Hitzeschub im Hot Tub auf der Sonnenterrasse ... einfach Prechtlgut!


www.prechtlgut.at [ Baureportage ]

Das ist Prechtlgut! Wohnen wie frĂźher und dabei alle Annehmlichkeiten von heute genieĂ&#x;en.

246

WellHotel


www.prechtlgut.at [ Handwerker & Lieferanten ]

www.prechtlgut.at

247

WellHotel


Hotel Cristallo,

La Villa in Badia

www.hotelcristallo-altabadia.it Hotel Cristallo La Villa ****S Familie Schanung Via Verda n. 3 I-39036 La Villa in Badia tel: +39 0471 847762 fax: +39 0471 847594 mail: info@hotelcristallo-altabadia.it

248

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Peter Burgstaller / Alex Filz

Fakten

Sinnliches

| Zubau Adults-only-Wellnessbereich mit 640 m und beheiztem 25 m langem Infintiy-Außenpool | | 8 neue Suiten zu je 47 m2 | | Neue Badeinsel mit Spielecke für die Kids | | 28 Autoabstellplätze | | Planung und Bauleitung: G22 Projects GmbH, Lana, www.g22projects.com | 2

| Familiär geführtes Haus mit 4-Sterne-Superior-Service | | Lage im Herzen des Gadertals inmitten von intakter Natur und vor den majestätischen Gipfeln der Dolomiten | | Gourmethotel mit traditioneller und internationaler Küche | | Lounge Bar mit Kamin und Smoking Room | | Großzügiges Hallenbad, vielfältiges Panorama-Saunaangebot, mehrere Ruhebereiche, moderner Fitnessraum, Beauty & Massagen | | Perfekt für sportlichen Aktivurlaub das ganze Jahr über |

249

WellHotel


www.hotelcristallo-altabadia.it [ Baureportage ]

Hotel Cristallo – exklusive Auszeit im edlen Ambiente und mit neuem Wellness- und Suitentrakt.

Ein Urlaubsjuwel im Herzen der Dolomiten Das Hotel Cristallo ist ein 4-Sterne-Superior-Betrieb im Herzen des Südtiroler Gadertals und ein perfekter Ausgangspunkt für Outdooraktivitäten in den Dolomiten. Das familiengeführte Haus wurde von April bis November 2018 um einen modernen Zubau mit Wellnessbereich und Suiten erweitert.

d

as Architekturbüro G22 Projects aus Lana konnte beim geladenen Wettbewerb für die Erweiterung des Hotels Cristallo mit seinem Entwurf überzeugen. Inhalt war dabei der moderne Zubau, welcher acht exklusive Suiten und einen stil­vollen Wellness- und Spabereich samt beheiztem Infinity-Außenpool als Blickfang beinhalten sollte.

Das von der Familie Schanung geführte Hotel liegt in La Villa in Badia, mitten im UNESCO Welterbe Dolomiten und bietet durch die Ausrichtung und die großzügigen Verglasungen überwältigende Ausblicke auf den Heiligkreuzkofel. Das Konzept sah vor, das Bestandsgebäude über einen schlichten Verbindungsgang mit dem Zu250

WellHotel

bau zu verbinden, um dem Neubau genügend Raum für seine eigenständige Optik einzuräumen. Der neue, moderne Baukörper folgt dem Geländeverlauf und scheint aus dem Hang emporzuwachsen. Ein besonderer Zauber geht vom auskragenden Pool aus, der mit schwarzem Sichtbeton und einzigartiger Verglasung besticht. Er ist 25 Meter


www.hotelcristallo-altabadia.it [ Handwerker & Lieferanten ]

lang, bietet Whirlpoolecke sowie beste Sicht auf die Dolomiten. Das neue Gebäude steht im direkten Bezug zur Landschaft. Die in der Umgebung vorkommenden Naturmaterialien und Farbtöne finden sich in der Fassade wieder. Der grobstrukturierte, erdfarbene Putz – kombiniert mit der vorgelagerten naturbelassenen Holzstruktur – widerspiegelt die umliegende Natur. Holz ist das dominierende Material, es ergänzt die großzügigen Glasfas-

saden. Die Pergolaüberdachung aus Holz schützt die Terrassen vor Sonne und Regen. Bei der Grundrissgestaltung des Wellnessbereiches wurde großes Augenmerk auf fließende Raumfolgen gelegt, welche dem Gast ein besonderes Erlebnis bereiten sollen. Die Innenausstattung wurde mit natürlichen, heimischen und edlen Materialien realisiert. Entsprechend ist das in allen Bereichen immer wiederkehrende Material das Zir-

251

WellHotel

benholz aus dem Wald des Hoteliers. Der neue weitläufige Adults-­ only-Saunabereich lädt zum Entspannen mit Finnischer Panorama-­ Sauna und täglichem Aufguss, Panorama-Biosauna, Sauna-Berghütte und Dampfbad. Ruhe und Erholung versprechen auch mehrere gemütliche Relaxbereiche. Die Kids wiederum haben neben dem Innenpool jede Menge Spaß mit der neuen Badeinsel samt Spielecke. So macht Urlaub Freude!


www.hotelcristallo-altabadia.it [ Baureportage ]

AlmSpa im modernen Gewand inklusive Edelstahl-Panoramapool mit 14 Metern Schwimmlänge und Sprudelbank. 252

WellHotel


www.hotelcristallo-altabadia.it [ Handwerker & Lieferanten ]

253

WellHotel


www.hotelcristallo-altabadia.it [ Baureportage ]

Wellness de luxe für Erwachsene – der neue Wohlfühlbereich samt Panorama-Sauna erstreckt sich über 640 m2. 254

WellHotel


www.hotelcristallo-altabadia.it [ Handwerker & Lieferanten ]

255

WellHotel


Ski und Spa Resort Hotel Z端rserhof,

Z端rs am Arlberg

www.zuerserhof.at

Ski und Spa Resort Hotel Z端rserhof *****S Familie Skardarasy A-6763 Z端rs am Arlberg tel: +43 5583 2513-0 fax: +43 5583 3165 mail: hotel@zuerserhof.at

256

WellHotel


Text: Renate Linser-Sachers Fotos: Hotel Zürserhof

Fakten | 14 neue, luxuriöse Zimmer und Suiten | | Planung: www.wetscher.com in stilvoller Kooperation mit der Eigentümerfamilie Skardarasy |

Sinnliches | Die etablierte Noblesse des mit fünf Superior-Sternen ausgezeichneten Spitzenhotels Zürserhof manifestiert sich des Weiteren in den elegant ausgestatteten neuen Zimmern und Suiten | | Der edle Aureus SPA verkörpert neben selbst entwickelten Behandlungskonzepten Luxus nicht nur auf allerhöchstem Arlberg-Niveau |

257

WellHotel


www.zuerserhof.at [ Baureportage ]

Der Zürserhof – ein Haus mit Geschichte und Tradition – nahtlos verkörpert auch in den neuen Zimmern und Suiten.

Unkopierbare Upperclass

e

delste Materialien und Mobiliar mit dem Anspruch, gezielt nur für den Zürserhof entworfen und angefertigt zu sein, prägen mit dem angeborenen Selbstverständnis von Luxus auch die neuen Wohnräumlichkeiten. Natürliche Eleganz und heimelige Geborgenheit als Visitenkarte des Arlberger 5-Sterne-­ Superior-Hotels sind Sinnbild von

Kultur und Niveau. Und müssen sich daher keinen kurzlebig beliebig austauschbaren Trends unterwerfen. Nach der 2014 erfolgten Errichtung des Aureus SPA – baulich wie planerisch eine spektakuläre Meisterleistung – sind die neuen Zimmer und Suiten in ihrer Großzügigkeit wie Ausstattung eine weitere Offensive an Qualität und Zukunft. Nicht ko-

258

WellHotel

pierbar mit der Nonchalance, die eben nur der Upperclass eigen ist. PS: Sonnenskiläufer schwingen noch garantiert bis Ende April direkt an der Sonnenterrasse des Zürserhofs ab und genießen exzellente Gaumenfreuden aus der Gourmetküche. Oder Sie buchen das Aureus Aktiv – 4 Tage Powder & Snow Special mit Halbpension und allen Vorzügen von fünf Superior-Sternen.


www.zuerserhof.at [ Baureportage ]

259

WellHotel


Central Holiday Resort,

Flachau

www.central-flachau.com Central Holiday Resort Familie Mooslechner FlachauerstraĂ&#x;e 284 A-5542 Flachau tel: +43 6457 33540 fax: +43 6457 33540-10 mail: info@central-flachau.com

262

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: www.andreasbalon.com / Christian Fischbacher Photography

Fakten

Sinnliches

| 40 Apartments erneuert / Eingangs- & Lobbybereich umgebaut / neuer Kids Club / Sky-TV-Lounge / bewachter Ski- und Radkeller / Innenhof neu gestaltet / Fitnessraum / Massageräume | | 1000 m2 Indoor-Funpark mit Bowlingbahnen, Trampolinen, Bobbycar-Bereich, Indoor-Fußball, Dart, Tischtennis, Billard | | Tiefgarage für alle Apartments | | Neues Apartmentgebäude mit 10 Wohneinheiten, darunter ein Chalet de luxe mit 210 m2 Fläche und für bis zu 16 Personen | | Planung: Bauherr Tobias Mooslechner gemeinsam mit Innenarchitektur Christian Stranger, Altenmarkt/Zauchensee, www.innenarchitekturstranger.at |

263

WellHotel

| Apartment-Urlaub mit dem Angebot eines Familienhotels mitten in Flachau und der Salzburger Sportwelt | | Neuer Wellnessbereich für Erwachsene mit Panorama-Ruheraum / Indoor- und Outdoor-Pool / Bio-Schwimmteich (700 m2) / Textilsauna für Familien / Kinderbereich mit Rutschen / Liegewiese (5000 m²) | | Abwechslungsreiches Familienprogramm inklusive Kinderbetreuung, Streichelzoo (Miniaturpferde, Ponys, Ziegen, Katzen ...), Naschgarten, Reitplatz, OutdoorSpielplatz und Indoor-Playground | | Regionale Spezialitäten im Restaurant Die Essgalerie |


www.central-flachau.com [ Baureportage ]

Moderner Wohnkomfort in den Familienapartments für bis zu 16 Personen.

Noch viel mehr Spaß für Groß und Klein Freizeitspaß, Action und Erholung für die ganze Familie – dafür steht das Familien- und Aparthotel Central in Flachau. Im vergangenen Jahr hat die Familie Mooslechner zum ohnehin schon üppigen Angebot noch kräftig eins draufgesetzt, um ihre Ferienanlage unvergleichlich im Salzburger Land zu machen: mit einem neuen Indoor-Jugendbereich auf 1000 m2 Fläche, einem neuen Kids Club, den renovierten und neuen Apartments sowie einem erneuerten Lobbybereich und Sky-Fernseh-Lounge.

w

e are family – so lautet die gelebte Philosophie im Familienhotel Central. Den Gastgebern liegt es am Herzen, dass es nicht nur den Erwachsenen gut geht, sondern auch den Kindern. Daher wird ständig an der Erweiterung des Freizeitangebotes gearbeitet. Neben dem großen Outdoor-Bereich mit Bio-Schwimmteich, Spielplatz, Gokart-Bahn, Trampolinen, Slackline, Naschgarten, Reitplatz und vielem mehr gibt es nun für schlechtes Wetter oder im Winter einen zweistöckigen, sensationellen Indoor-Spielplatz. Im Frühjahr 2018 wurden aber zunächst 40 bestehende Apartments renoviert und der Eingangsund Lobbybereich umgebaut. Einige der neuen Highlights: eine Sky-TVLounge, ein Kids Club und ein videoüberwachter Ski- und Radkeller. Außerdem wurde der Innenhof

neu gestaltet. Im Herbst folgte der Bau eines neuen Apartmentgebäudes mit zehn Apartments – darunter ein Chalet de luxe für bis zu 16 Personen, ein Fitnessraum und diverse Massageräume. Außerdem wurde eine Tiefgarage für alle Apartments umgesetzt. Die in Kinderaugen wohl wichtigste Neuerung überhaupt – der mehr als 1000 m2 große Indoor-Funpark. Für grenzenlosen Spaß sorgen hier Bowlingbahnen, Trampoline, ein Bobbycar-Bereich, Indoor-Fußballcourt, Tischtennis, Billard, Airhockey und Tischfußball. Im Sommer werden die Kids kostenlos von den geschulten Kinderpädagoginnen in Centi’s Kids Club betreut, die Jugend ist unter sich im Centi’s Teens Club. Hochwertig wie das Angebot sind auch die verwendeten Materia-

264

WellHotel

lien. Bei der Einrichtung wurde großer Wert auf alpinen Lifestyle mit viel Holz gelegt. Zwölf unterschiedliche Apartmenttypen bzw. Penthouses für 2 bis 16 Personen von Classic bis de luxe stehen nun zur Auswahl. Im Chalet de luxe mit 210 m2 Fläche über zwei Stockwerke und mit fünf Schlafzimmern ist auch das private Wellnessprogramm in der eigenen Panoramasauna auf der großzügigen Terrasse inklusive. Die größte Herausforderung für die Bauherren und ausführenden Firmen war die knapp bemessen Zeit – gebaut wurde von 9. April bis 17. Mai und von 8. September bis zum 20. Dezember 2018. Die Anstrengungen haben sich mehr als gelohnt – das Central ist die Ferienanlage im Salzburger Land für die ganze Familie.


www.central-flachau.com [ Handwerker & Lieferanten ]

Poleposition fĂźr Familien im Central Holiday Resort!

265

WellHotel


www.central-flachau.com [ Baureportage ]

Alpiner Lifestyle mit viel Holz.

266

WellHotel


www.central-flachau.com [ Handwerker & Lieferanten ]

We are family – neue Indoor-Erlebniswelt für die Jugend und für Junggebliebene auf mehr als 1000 m2 Fläche mit zwei Bowlingbahnen, Trampolinlandschaft, Indoor-Fußballcourt, Fitnessraum, Tischtennis- & Airhockey-Bereich, Bobycar-Bahn u. v. m.

267

WellHotel


Arthurs Hotel am Achensee,

Maurach

www.arthurs-achensee.at Arthurs Hotel am Achensee Arthur Zwerger DorfstraĂ&#x;e 23 A-6212 Maurach am Achensee tel: +43 5243 20302 mail: info@arthurs-achensee.at

268

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Arthurs Hotel am Achensee / bild[ART]isten / Thomas K. Müller Photography

Fakten | Komplettsanierung inklusive umfangreichem Zubau – Highlight ist die 40 m2 große Rooftop Suite samt Dachterrasse und Finnischer Sauna | | Erweiterter Wintergarten | | Neue Bar Italia und neues Restaurant Venezia | | Planung und ÖBA: Architekt Dipl.-Ing. Hans-Peter Kircher, Bruck/Zillertal, www.architekt-kircher.at |

Sinnliches | Privater Wellnessgenuss in den Zimmern – teilweise Luxus-Infrarot-Kabine oder Panoramasauna | | Italienische Küche – hauseigene Pizzeria – warme Küche bis 23 Uhr | | 200 km Langlaufloipen direkt vor der Haustüre | | Nur wenige Gehminuten zum Badestrand am Achensee | | Hunde sind willkommen | | Quellwasser aus dem exklusiven Trinkbrunnen | | Das neue Erlebniszentrum Atoll Achensee liegt nur 5 Gehminuten entfernt |

269

WellHotel


www.arthurs-achensee.at [ Baureportage ]

Interessantes Spiel der Gegensätze – und mittendrin in der Achensee-Region das neue Arthurs Hotel.

Authentizität zwischen Berg, Schnee und See In Toplage inmitten des atemberaubenden Karwendel- und Rofangebirges – umrahmt von Alpen und Achensee – bietet das rundum erneuerte Arthurs Hotel am Achensee nicht nur gemütliches Ambiente und einen erfrischenden Individualismus, sondern auch eine italienische Pizzeria und trendige Bar.

m

it Arthurs Hotel, Arthurs Venezia und Arthurs Bar Italia präsentiert sich das Hotel in Maurach am Achensee modern, stylisch und elegant. Architekt Dipl.-Ing. Hans-Peter Kircher kreierte im Zuge der Komplettsanierung eine lässige Unterkunft im Modern-Living-Stil und integrierte den frischen Look des Gebäudes perfekt ins Ortsbild. Die Zimmer im Arthurs vereinen Komfort, Gemütlichkeit und Eleganz und bieten zudem einen wundervollen Ausblick. Sie stehen für lässiges Wohnen im rundum gemütlichen Ambiente – garniert mit der einen oder anderen Besonderheit: Viele Zimmer sind beispielsweise mit einer privaten Physiotherm-Infrarotkabine ausgestattet. Stets im Mittelpunkt – die herrlichen Ausblicke auf die unvergleichliche Naturkulisse der Umgebung. Besonders hervorzuheben ist

die rund 40 m2 große Rooftop Suite samt Dachterrasse sowie Finnischer Sauna. Alle Zimmer verfügen über Kingsize-Boxspringbetten, große Regendusche, Entertainmentsystem mit Smart-TV, Quellwasser aus dem exklusiven Trinkbrunnen sowie Kaffeemaschine. Akzente setzen die großen Zimmerfenster, die dem Hotel neben zeitloser Klasse auch eine helle und freundliche Optik verleihen. Kulinarisch hebt sich das Arthurs ebenfalls ab – neben dem vielfältigen Frühstücksangebot ist es vor allem die hauseigene Pizzeria Venezia, welche mit vorzüglicher italienischer Küche aufwartet. Hier lautet das Motto carpe diem – den Tag voll auskosten und anschließend gemütlich dinieren – mit warmer Küche bis 23 Uhr. Die südländischen Spezialitäten können im erweiterten Wintergarten 270

WellHotel

des Restaurants genossen werden. Anschließend verwöhnt die trendige Cocktailbar Italia mit exzellenten Drinks, guter Musik und einer angenehmen Stimmung – ein Treffpunkt für entspannte Menschen. Ein Konzept, das einfach nur Spaß machen will: Gut gelaunt und stylisch präsentieren sich Ausstattung, Ambiente und Team. Die Achensee-Region wiederum zeigt ein imposantes Spiel der Gegensätze. Denn hier, zwischen Berg und See, vereinen sich zwei Naturschönheiten zum beeindruckenden Ganzen. Sportsgeist, Esprit und aktives Abschalten sind hier zu Hause und bieten das ganze Jahr über viele Erlebnisse: Die Berge per Ski, Bike oder Hike erobern. Den See im Lauf umrunden oder im Sommer am Kite hängend erkunden … Arthurs – für Feingeister, Lebemenschen und Freidenker!


www.arthurs-achensee.at [ Handwerker & Lieferanten ]

271

WellHotel


www.arthurs-achensee.at [ Baureportage ]

Moderne Gemßtlichkeit – Panoramazimmer Karwendel Deluxe inklusive zimmereigener Physiotherm-Infrarotkabine.

272

WellHotel


www.arthurs-achensee.at [ Handwerker & Lieferanten ]

www.arthurs-achensee.at

273

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Residenz Gramaser

274

WellHotel


Residenz Gramaser | Familie Ganahl MathonerstraĂ&#x;e 28 | A-6562 Ischgl/Mathon tel: +43 5444 51095 | mail: office@residenz-gramaser.at

www.residenz-gramaser.at

275

WellHotel


Ganz schön einladend – Lounge & Café zum Genießen des Frühstücks, von Snacks oder ausgewählten Weinen.

Ein neues Highlight für den Ischgl-Urlaub Seit der Wintersaison 2018/19 hat die neugebaute Residenz Gramaser in Mathon ihre Pforten geöffnet und bietet neue, top-moderne Zimmer und stilvolle Apartments für einen unvergesslichen Urlaub in Ischgl. Die Gäste erwarten neben modernen Wohneinheiten eine Lounge mit Bar sowie wohltuende Wellness mit Sauna, Dampfbad und Ruheflächen samt Zugang ins Freie.

d

as neue 4-Sterne-Haus der Familie Ganahl liegt in Mathon, einem sehr ruhigen Ortsteil und etwa vier Kilo­meter von Ischgl entfernt. Hier kann man Ruhe und Erholung genießen und gelangt dennoch mit dem kostenlosen Skibus in nur fünf Minuten zur Talstation der Silvretta Seilbahn. Von Anfang Mai bis Ende November 2018 wurde nach den Plänen vom Architekturbüro Thomas Ladner aus Landeck gebaut. Besonders wichtig war den Bauherren eine Symbiose aus Tradition

und Moderne. Einheimische wie Gäste sollen sich hier gleichermaßen wohlfühlen. Der Neubau umfasst vier Doppelzimmer und vier Apartments. Letztere sind mit modernen, vollständigen Küchen ausgestattet und lassen bis zu sechs Gästen alle Freiheiten bei der Gestaltung ihres Ischgl-Urlaubs. Im Erdgeschoss befindet sich der Wellnessbereich – ideal für die ausgleichende Balance und Entspannung nach einem ereignisreichen Tag auf den Pisten der Silvretta Are276

WellHotel

na. Auf 60 m² Fläche sorgen eine Finnische Sauna, eine Infrarotsauna, ein Dampfbad, Duschen und ein Ruheraum mit Zugang ins Freie für Relaxfreuden. Ebenso im Erdgeschoss befindet sich die rund 60 m² große Lounge mit dazugehörigem Café. Hier wird morgens das Frühstück serviert und untertags locken Imbisse für den kleinen Hunger zwischendurch. Außerdem gibt es ein reiches Sortiment an erlesenen, internationalen Weinen zu entdecken.


Residenz Gramaser | Familie Ganahl Mathonerstraße 28 | A-6562 Ischgl/Mathon tel: +43 5444 51095 | mail: office@residenz-gramaser.at

www.residenz-gramaser.at Fakten:

| Kompletter Neubau mit 4 Doppelzimmern und 4 Apartments, Café und Lounge sowie Wellnessbereich | | Planung und Bauleitung: Architekturbüro Thomas Ladner, Landeck, www.bau-tirol.at |

Sinnliches:

| Neu eröffnete und familiengeführte 4-Sterne-Residenz | | Alle Vorzüge von Ischgl und der Silvretta Arena – dennoch abseits des Trubels und der Hektik | | Geschmackvolle Einrichtung und gediegene Ausstattung für gehobene Ansprüche |

277

WellHotel


Eine stilvolle Residenz fßr Ischgl-Urlauber mit modernen Zimmern und geräumigen Apartments.

278

WellHotel


Residenz Gramaser | Familie Ganahl MathonerstraĂ&#x;e 28 | A-6562 Ischgl/Mathon tel: +43 5444 51095 | mail: office@residenz-gramaser.at

www.residenz-gramaser.at

279

WellHotel


Alpenresidenz Ballunspitze, GaltĂźr

www.ballunspitze.com Alpenresidenz Ballunspitze **** Familie Leo Walter Nr. 20 A-6563 GaltĂźr tel: +43 5443 8214 mail: office@ballunspitze.com

280

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Alpenresidenz Ballunspitze

Fakten

Sinnliches

| Sky Infinity Outdoorpool mit Grander Wasser | | Kinderwasserwelt „plitsch platsch“ samt Rutsche mit 3 Bahnen, Wasserkanonen, Wasserpistolen und Spritztunnel / Planschbecken mit Babyrutsche | | Disco/Tanzbar Biwak 66 | | Kino & Theater | | Neu ab Sommer 2019: Abenteuerspielplatz im Freien, Streichelzoo, Indoor Spielpark mit Gokartbahn ... | | Planung & Bauleitung: Planungsbüro BM Dipl. HTLIng. Gerhard Poller, Pians, www.gerhardpoller.at |

| Familiengeführtes Kinderhotel am Fuße der majestetischen Ballunspitze | | Alles für die Kids – Kinder-Verwöhnpension, Kinderdampfbad und spezielle Kinderbehandlungen, Swim Academy, Mini Club, Bärenland mit Kletterwand, Youth Club ... | | Vielfältiges Wellness- & Beautyangebot | | All-in-Verwöhnpension | | Rustikale Stuben mit Tiroler Flair und sonniger Speisesaal mit 20 m langem Buffet | | Hausbar und Bierkessel für gesellige Stunden |

281

WellHotel


www.ballunspitze.com [ Baureportage ]

Vom neuen Sky Infinity Pool, über die neue Tanzbar und luxuriöse Wohnträume bis zu Gourmetgenüssen und vielfältigen Spielwelten – das ist Ballunspitze.

Wasserspaß auf 1600 Metern zwischen Himmel und Erde Das 4-Sterne-Kinderhotel Ballunspitze in Galtür verwöhnt seine kleinen und großen Gäste mit allem, was das Herz begehrt. Mit der neuen Kinderwasserwelt „plitsch platsch“ sowie einem Sky Infinity Outdoorpool als jüngste Attraktionen begeistert die Alpenresidenz am Fuße der Ballunspitze.

v

oller Liebe und Leidenschaft fürs Detail führt die Familie Walter bereits in der dritten Generation das Hotel Ballunspitze. Nicht nur die Gastgeber Leo und Berta, sondern auch die beiden Kinder Rebecca mit Familie und Leo jun. sind im und um das Haus voller Eifer tätig. Die rustikalen Stuben mit Tiroler Flair, der sonnengeflutete Speisesaal mit 20 Meter langem Buffet, die Hausbar und der Bierkessel sind Garanten für gesellige Stunden. Und die Gäste erwartet eine erstklassige Küche mit frischen Produkten aus der Paznauner Genussregion. Was Familien mit Kindern im Urlaub brauchen, das wissen die Gastgeber ganz genau. Entsprechend erweitern sie ihr Kinderhotel ständig. Eine ganz eigene Wasserwelt für den Nachwuchs ist im

vergangenen Jahr entstanden. Das „plitsch platsch“ bietet eine große Rutsche mit drei Bahnen für actionreiches Wettrutschen, Wasserkanonen, Wasserpistolen, Spritztunnel, und vieles mehr. Außerdem gibt es ein Kinderdampfbad und für die Jüngsten ein warmes, 15 cm tiefes Planschbecken samt Babyrutsche. Lichtgeflutet, einladend und entspannend präsentiert sich die gesamte Badewelt in der Alpenresidenz. Im geschwungenen Panoramapool mit Sprudelsitzen, integriertem Whirlpool, Gegenstromanlage und Wasserfall sprudelt 30 Grad warmes Grander Wasser höchster Güte. Schwimmen auf 1600 Metern Seehöhe zwischen Himmel und Erde bei über 32 Grad Wärme, welche die Außentemperatur völlig nebensächlich macht, ist 282

WellHotel

im neuen Sky Infinity Outdoorpool angesagt – ganz egal, ob es stürmt oder schneit oder die Sterne bereits das Firmament schmücken. Zum Nachruhen nach dem Besuch der vielfältigen Saunen oder des Aktivprogramms laden die Ruhezone und die Sonnenterrasse ein. Damit man für abends wieder fit ist – denn die neue Tanzbar Biwak 66 bietet, zumindest für die großen Gäste, den perfekten Ausklang eines wunderbaren Urlaubstages. Hier trifft Tiroler Flair auf Partystimmung vom Feinsten mit abwechselnden Events wie Disco Night mit DJ oder Cocktail- und Tanzabenden. Familie Walter plant für diesen Sommer weitere Highlights wie Abenteuerspielplatz, Streichelzoo, Indoor Spielpark und Gokartbahn. Einfach Ballunspitze!


www.ballunspitze.com [ Handwerker & Lieferanten ]

283

WellHotel


www.ballunspitze.com [ Baureportage ]

Beheizter Sky Infinity Outdoorpool – Poolvergnügen auf 1600 Metern Meereshöhe.

Spaßige Kinderwasserwelt samt Rutsche mit drei Bahnen und eigenem Babybecken. 284

WellHotel


www.ballunspitze.com [ Handwerker & Lieferanten ]

Hier kommt garantiert keine Langeweile auf – neues Kino & Theater.

285

WellHotel


Gasthof Almhof, Wildschönau

www.gasthof-almhof.com Gasthof Almhof *** Familie Gruber Dürrstattweg 210 A-6311 Wildschönau-Thierbach tel: +43 5339 8894 mail: info@gasthof-almhof.com

286

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Goodlight Photography & Art

Fakten

Sinnliches

| Erweiterung und Renovierung in mehreren Bauschritten von 2014 bis 2018: neue Außenfassade / Um- und Anbau des Speisesaals im alpinen Lifestyle / Neugestaltung Bar, Buffetbereich und Rezeption / 7 neue komfortable Doppelzimmer / kompletter Umbau Untergeschoss | | Neues Edelstahl-Panoramahallenbad mit Sprudelbank | | Neuer AlmSpa: Finnische Sauna, Bio-Zirben-Sauna, Dampfbad, Infrarot, Erlebnisduschen, Ruhebereiche, Wasserbetten & ergonomische Liegen, Wellnessterrasse | | Planung: Planungsbüro Ing. Michael Widmann, Kramsach, www.planw.at |

287

WellHotel

| Familiengeführtes 3-Sterne-Hotel in der Wildschönau | | Tiroler Traditionsbetrieb – Dekret für 50 Jahre, verliehen im Jahr 2016 | | Traumhafte sonnige Panoramalage, ideal für Naturliebhaber, Aktivurlauber und Ruhesuchende | | Gemütliche Bar – Treffpunkt auch für Einheimische | | Panoramaterrasse | | Traditionelle Tiroler Küche mit feinsten Qualitätsprodukten und Köstliches vom eigenen Bauernhof und der Alm | | Hauseigene Trinkwasserquelle | | Biomasse-Heizung mit Holz aus eigenem Wald |


www.gasthof-almhof.com [ Baureportage ]

Alpiner Lebensstil trifft auf heimeliges Almhof-Ambiente.

Alpiner Kraftplatz auf der Sonnenseite Der seit fünf Jahrzehnten familiengeführte Gasthof Almhof befindet sich auf 1173 Metern Seehöhe im Hochtal Wildschönau und bietet eine beeindruckende Aussicht auf die umliegende Bergwelt – bis hin zum Wilde­n Kaiser. Nach dem jüngsten Umbau genießen die Gäste mehr Komfort und Wohlfühlerlebnis mit dem neuen Wellnessbereich und Panoramapool.

n

ach nur 14-wöchiger Umbauphase wurden Ende Juni 2018 der neue Wellnessbereich AlmSpa und der Indoorpool für zauberhafte Wohlfühlmomente und ganzheitliche Erholung eröffnet. Für die Planung und Bauleitung zeichnete das Planungsbüro Ing. Michael Widmann aus Kramsach verantwortlich – in engster Zusammenarbeit mit der Bauherrenfamilie. Für den Umbau wurden ausschließlich Baufirmen aus nächster Umgebung beauftragt. Die größten Herausforderungen waren die Unterfangung einer ganzen Gebäude-

seite, da der Umbau einen massiven Abbruch von tragenden Wänden erforderte, und die Hangsicherung mit Spritzbeton für den unterirdischen Technikraum. Die Hoteliersfamilie Gruber legt großen Wert auf Naturverbundenheit, deshalb wurden spezielle Akzente mit Altholz und Naturstein gesetzt. Besonderes Augenmerk wurde auf große Fensterflächen gelegt, welche die Natur im Inneren des Pools widerspiegeln. Drei große, hinterleuchtete Panoramabilder aus der nahen Umgebung sorgen zusätzlich für besondere Akzente.

Hat mit dem Almhof und vereinten Kräften ein kleines Paradies geschaffen – die Gastgeberfamilie Gruber. 288

WellHotel

Der neue AlmSpa beherbergt Finnische Sauna, Bio-Zirben-Sauna, Dampfbad, Infrarotkabine, Erlebnisduschen, Wellnessterrasse, Ruhebereiche mit Wasserbetten und ergonomischen Liegen sowie Quellwasserbrunnen mit Teebar. Die Almhof-Gäste wissen das neue Wohlfühlangebot sehr zu schätzen. Doch auch in allen anderen Bereichen hat das Hotel viel zu bieten. In den vergangenen Jahren wurden zahlreiche Umbauten durchgeführt. Der neue Speisesaal im alpinen Lifestyle und die heimelige Almstube bieten Platz für 170 Personen und eignen sich perfekt für Hochzeiten und Feiern jeglicher Art. Die Kulinarik ist traditionell und bodenständig. Familie Gruber führt auch zwei eigenständige Landwirtschaften, welche die Gäste mit hofeigenen Produkten verwöhnen. Das in der Küche verwendete Rindfleisch sowie einige Milchprodukte kommen ausschließlich von der eigenen Tierhaltung. Geheizt wird das Hotel mit Biomasse, das Holz dazu stammt aus dem eigenen Wald.


www.gasthof-almhof.com [ Handwerker & Lieferanten ]

Das ist Almhof – Panoramaaussicht von der Wellnessterrasse. Die Besitzerfamilie ist mit vollem Engagement und Herzblut dabei und arbeitet im Betrieb mit. Während beide Töchter eine touristische Ausbildung gewählt haben, führt der älteste Sohn bereits die zum Betrieb gehörige Land-

wirtschaft. Hotelierin Andrea Gruber ist überzeugte Gastgeberin und die nächste Generation wächst heran. Trotz der vielen Neuerungen sind das familiäre Ambiente und die herzliche Gastlichkeit unverändert geblieben.

289

WellHotel


www.gasthof-almhof.com [ Baureportage ]

AlmSpa im modernen Gewand inklusive Edelstahl-Panoramapool mit 14 Metern Schwimmlänge und Sprudelbank. 290

WellHotel


www.gasthof-almhof.com [ Handwerker & Lieferanten ]

291

WellHotel


Klein Fein Hotel Viertlerhof, Hafling

www.viertlerhof.it Klein Fein Hotel Viertlerhof **** Familie Reiterer FalzebenerstraĂ&#x;e 126 I-39010 Hafling tel: +39 0473 279428 mail: info@viertlerhof.it

292

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: www.focus-fotodesign.it / www.werbefoto.it

Fakten

Sinnliches

| Neuer Wellnessbereich mit Dampfbad Bergkristall, Finnischer Sauna mit Altholz und Salzwand, Biosauna mit Zirbenholz, Kälteraum mit Eisbrunnen, großem Ruheraum samt Kuschelecken sowie Lounge zum Relaxen mit Infrarotstühlen und Kneippbecken | | Umgestaltung des Schwimmbades mit Ruheliegen, Wärmebank und Whirlpoolecke | | Planung: Markus Alber, Alber Plan, Hafling, alberplan.it |

293

WellHotel

| Ein Rückzugsort umgeben von Wiesen und Wäldern im Bergdorf Hafling am Hochplateau oberhalb von Meran | | Kulinarische Themenabende durch Südtirol und Italien | | Von Südtirol bis Sardinien – Weinverkostung mit Sommelier im gut sortierten Weinkeller | | Erlebnis-Barfußweg | | Vielfältiges Angebot an Kosmetik, Bädern, Massagen | | Alte Bauernstube aus dem 18. Jahrhundert |


www.viertlerhof.it [ Baureportage ]

Die komplett neue Wellnessoase mit modernem Touch und erneuertem Schwimmbadbereich.

Klein und fein mit großem Erholungswert Eingebettet in die Natur ist das Klein Fein Hotel Viertlerhof in Hafling ein Ort der ganzheitlichen Erholung. Die Gastgeberfamilie Reiterer hat jüngst einen weiteren Wohlfühl-­Schwerpunkt gesetzt und einen neuen Wellnessbereich realisiert sowie das Schwimmbad neu in Szene gesetzt.

f

Haben den Erholungsfaktor ihres familiären und persönlichen Hotels nochmals deutlich gesteigert: die Gastgeber Florian Reiterer sowie Andreas und Stefan.

lorian Reiterer sorgt gemeinsam mit seinen Söhnen Stefan und Andreas im Viertlerhof für unvergessliche Urlaubsmomente. Mit gerade mal 33 Zimmern wird das Hotel dem Motto „Klein und fein“ bestens gerecht. Die Lage oberhalb von Meran auf 1400 Metern Seehöhe beru-

higt schon alleine das Gemüt, das ansprechende Ambiente des Hauses tut sein Übriges, um alle Sinne zu berühren. Viel Liebe zum Detail und zu den Materialien gibt es hier zu entdecken, bei gemütlichen Stunden an der Bar oder in der alten Bauernstube, welche bereits im 18. Jahrhundert die Leute in ihren Bann zog. Auch das Kaminzimmer ist ein idealer Platz, um sich verzaubern zu lassen. Warme Stoffe, hochwertige Holzböden und kuschelige Teppichböden sowie trendige Accessoires kombiniert mit heimischen Holzelementen machen die Zimmer und Suiten zu einem wohligen Rückzugsort. Liebevolle Details und eine luxuriöse Einrichtung samt Erker, Ofen und einer gemütlichen Leseecke sorgen für eine unvergleichliche, romantische Atmosphäre in den Zimmern. Von Anfang November bis Mitte Dezember 2018 dauerte der jüngs294

WellHotel

te Umbau. In nur sechs Wochen wurde der Wellnessbereich umgestaltet, die bestehenden Anlagen durch hochwertige neue Saunen ersetzt. Parallel dazu hat auch das Schwimmbad eine Aufwertung erfahren. Größte Herausforderung für alle Beteiligten war die kurze Bauzeit. Den Planungsprofis von Alber Plan ist es gelungen, mit den wenig vorhandenen Räumen eine Ruheoase für die knapp 70 Hausgäste zu schaffen, welche den individuellen Anspruch des Hauses unterstreicht. Zum Einsatz kamen heimische Holzelemente wie Zirbe, Eiche und Altholz. Gleichzeitig wurde der bestehende Farbstil des Viertlerhofs übernommen und im Wellnessbereich weitergeführt. Der jüngste Umbau hat dem traditionellen Hotel einen modernen Touch verliehen. Der Viertlerhof – klein und fein, aber ganz groß in Sachen Erholung!


www.viertlerhof.it [ Handwerker & Lieferanten ]

295

WellHotel


www.viertlerhof.it [ Baureportage ]

Keine halben Sachen – Zirbe, Eiche, Altholz und moderne Akzente sorgen im Viertlerhof fßr ganze Entspannung! 296

WellHotel


www.viertlerhof.it [ Handwerker & Lieferanten ]

297

WellHotel


Pension Wassermann, Tannheim

www.wassermann.at Pension und Ferienwohnungen Wassermann *** Familie Wassermann Hรถf 5 A-6675 Tannheim tel: +43 676 9303961 mail: info@wassermann.at

298

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: a4L architects ZT GmbH

Fakten

Sinnliches

| Neues Saunahaus auf 138 m mit 2 Saunen, Infrarotkabine, Kneippbecken, Erlebnisduschen, Solarium, Umkleiden und großem Ruhebereich samt Wasserbetten | | Vitamin- und Saftbar | | 1 barrierefreies Apartment mit eigenem Lift | | Planung: a4L architects ZT GmbH, Breitenwang, www.a4L-architects.com | 2

299

WellHotel

| Zentrale und ruhige Lage in Tannheim | | Idealer Ausgangspunkt zu den Loipen, zur Gondelbahn und den Liften, zum Naturschutzgebiet Vilsalpsee sowie für Wanderungen aller Art | | Verleih von Schneeschuhen und Rodeln | | Parkplätze, Carport und Garagen direkt am Haus | | Barrierefreie Unterkunft |


www.wassermann.at [ Baureportage ]

Architektur zum Wohlfühlen – das neue Saunahaus bietet Erholung und Entspannung auf 138 m².

Das Wassermann hat nun ein eigenes Feuerhaus Mit einer für das Tannheimer Tal typischen Schindelfassade präsentiert sich das neue Schmuckstück der Familie Wassermann in Tannheim. Das 2018 errichtete Saunahaus bietet Pensionsgästen und externen Besuchern modernsten Wellnessgenuss.

s

eit Weihnachten 2018 dürfen sich die vielen Stammgäste der Pension Wassermann im Tannheimer Tal über einen Qualitätssprung in Form eines komplett neu gebauten Saunahauses freuen – und die ersten Rückmeldungen der Urlauber sind durch die Bank positiv. Das Relaxangebot umfasst Finnische Sauna, Kräutersauna, Infrarotkabine, Kneippbecken, Erlebnisduschen, Solarium, Umkleiden, einen großen Ruhebereich mit Liegen und Wasserbetten mit Blickrichtung Vils­alpsee sowie eine Vitamin-, Teeund Saftbar. Die Bauherren Robert und Anastasia Wassermann haben den a4L Architekten aus Breitenwang freie Hand bei der Gestaltung des Neubaus gelassen. „Die Zusammen-

arbeit mit der Bauherrenfamilie war unglaublich vertrauensvoll und positiv“, bedanken sich die Planer Architekt DI Martin Reinstadler und Ing. Reinhard Wörle. Der formal schlicht gehaltene Neubau ist in gemischter Bauweise errichtet und verbirgt unter dem modern interpretierten Satteldach sowohl die voll ausgestattete Wellnessanlage, als auch ein behindertengerechtes Apartment mit eigenem Lift an der Rückseite. Die umgebende Bergsilho­uett­e zieht sich thematisch durchs ganze Haus, dazu schafft die Kombination aus Holz, Stein und Glas eine behagliche Atmosphäre. Die großen Fensterfronten sorgen für viel natürliches Licht. Das Gebäude ist mit einer kontrollierten Wohnraumbe300

WellHotel

lüftung sowie einem Wärmerückgewinnungssystem errichtet und entspricht damit dem Niedrigenergiestandard. Die von schmalen Fensterbändern perforierte Schindelfassade wird durch horizontale Lamellen auf der Südseite ergänzt, welche als Sicht- und Sonnenschutz der großzügig dimensionierten Verglasung des Ruheraums dienen. In direkter Anbindung an die Nassräume und Saunakabinen im Erdgeschoss befindet sich die dazugehörige Terrasse für Sonnenliegen und Außenduschen. Die wunderschöne Lage direkt an der Vils, die durch den malerischen Ort Tannheim fließt, lädt ganz natürlich zum Entspannen und Wohlfühlen ein.


www.wassermann.at [ Handwerker & Lieferanten ]

301

WellHotel


www.wassermann.at [ Baureportage ]

Das barrierefreie Apartment Ăźberzeugt wie alle anderen Bereiche mit zeitloser SchĂśnheit und wertigen Materialien.

302

WellHotel


www.wassermann.at [ Handwerker & Lieferanten ]

303

WellHotel


Peakini Klubhaus, Obertauern

www.peakini.at Peakini Klubhaus Familie LĂźrzer RingstraĂ&#x;e 53 A-5562 Obertauern tel: +43 6456 7663-85 mail: info@peakini.at

304

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Peakini Klubhaus

Fakten | Umbau der bestehenden People Bar im Hotel Frau Holle zum Peakini Klubhaus – in eine trendige Location zum außergewöhnlich Essen und ausgelassen Feiern | | Planung: Gerhard Lürzer, Christian Steinwender sowie Martin Mattersberger (Passion M, www.passion-m.at) |

Sinnliches | Mitten im Geschehen und im pulsierenden Partyleben in Obertauern das gute Leben genießen / Lage nahe der Skipiste | | Monatliches Klubhaus Klubbing | | Rote Rübe auf Sushi-Rolle – spannende Gerichte, regionale Zutaten | | Ideale Unterkunft für Wintersportler, für die der Tag ruhig etwas länger dauern kann / in absehbarer Zeit – gesamtes Hotel Frau Holle wird zum Peakini Klubhaus umgestaltet |

305

WellHotel


www.peakini.at [ Baureportage ]

Ein ziemlich perfektes Genusserlebnis – das neue Peakini Klubhaus in Obertauern.

Peakini Klubhaus – aus People Bar wird Simple Life Klub Neben dem neu entstandenen Peakini Farmhaus in Untertauern hat Gerhard Lürzer nun auch im Herzen von Obertauern im Simple Life Style umgebaut. Die bestehende People Bar im liebenswerten Hotel Garni Frau Holle der Lürzer Hotels wurde zum angesagten Peakini Klubhaus umgestaltet. Der neue Klub ist eine coole Location zum Genießen und Feiern.

i

n Obertauern dominieren Jugendlichkeit, Sport und Spaß. „Vom Bett auf die Piste“ bietet das Hotel Garni Frau Holle die Chance, direkt vor der Haustüre in den Schnee einzutauchen – das Hotel befindet sich direkt an der Skipiste. Die urig eingerichteten Hotelzimmer sind dabei genauso Stimmungsmacher wie die abendlich-bekannten Après-­SkiPartys in Obertauern. In absehbarer Zeit soll das gesamte Hotel auf den Klub- und Farmhaus-Style umgestaltet werden – der Startschuss fiel bereits mit dem aktuell realisierten Umbau der People Bar in das Peakini Klubhaus. Die neue In-Location in Obertauern wurde in Richtung Hauptstraße erweitert und spiegelt die gesamte Philosophie des ebenfalls neuen

Peakini Farmhauses in Untertauern wider. Bauholzverkleidungen, Backsteine sowie alte Fliesenornamente sorgen für einen stylischen Industrial Look. Ganz bewusst werden auch alle Lüftungen offen gezeigt, Graffitis unterstreichen den Vintage-Style. Alte Gitterelemente und Boxen wurden verbaut und bestechen nun mit einem einheitlichen Look. Einzigartigkeit wird hier gelebt. Baustahlgitter an den Decken wechseln sich mit LED-Paneelen ab. Die Barplatte besteht aus Gussbeton und ist von unten her indirekt beleuchtet. Schwarzstahlelemente prägen Tische, Sessel und Fenster und bilden eine ganz spezielle Atmosphäre. Ein spannender Mix aus alten Recy306

WellHotel

clingmaterialien, welche aufgebessert wiederverwendet werden. Vorhandene statische Wände wurden als Abbruchwände belassen, nur farblich aufgehübscht und so ganz bewusst auf gebraucht getrimmt. Die Küche und die Bar sind mehr ins Zentrum gerückt. Die Bar ist nun auch nach außen hin zu öffnen, um auch outdoor genutzt werden zu können. Die Küche wurde zur zentralen Schauküche umfunktioniert, die in das gesellschaftliche Restaurantleben voll eingebunden ist. Es werden hier im Klubhaus natürlich auch die bodenständigen Produkte des Peakini Farmhauses verarbeitet und bilden so die Grundlage für eine exklusive und abwechslungsreiche Kulinarik.


www.peakini.at [ Handwerker & Lieferanten ]

307

WellHotel


www.peakini.at [ Baureportage ]

The Simple Life Klub in Obertauern – man isst, was einem schmeckt. Hält sich dort auf, wo man sich wohl fühlt. Hört Musik, die einem gefällt. Trifft Menschen, die man mag.

308

WellHotel


www.peakini.at [ Handwerker & Lieferanten ]

309

WellHotel


Boutique Apartment Sonnenhang, FlieĂ&#x;

www.apartment-sonnenhang.at Boutique Apartment Sonnenhang Familie Stadler-Ehrenreich Eichholz 352a A-6521 FlieĂ&#x; tel: +43 5449 203 01 mail: info@apartment-sonnenhang.at

310

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: www.danielzangerl.com

Fakten

Sinnliches

| Neues Rooftop Spa mit Finnischer Panoramasauna, Dampfbad, Lounge, Ruhebereich, Infrarotsitzen, Vitaminbar, Erlebnisdusche und Außenterrasse | | Modern ausgestatteter Technogym Panoramafitnessraum mit Stepper, Laufband, Cardio-Bike und Kurzhanteln |

| Familienbetrieb mit nur 18 Betten und 5 Premium-Boutique-Apartments | | Beste Lage am Sonnenhang im Outdoor-Paradies Tirol West | | Beheizter und in der Nacht beleuchteter Outdoor-Infinitypool mit Panoramaausblick | | Frühstückskorb mit saisonalen, von der Chefin selbst zubereiteten Köstlichkeiten |

311

WellHotel


www.apartment-sonnenhang.at [ Baureportage ]

Sonnenhang Premium-Apartments – auf der Sonnenseite mit Panorama-Infinity-Outdoorpool und neuem Rooftop Spa.

Ein charmantes Kleinod für privates Urlaubsglück In sonnenverwöhnter Lage über dem Tiroler Inntal liegt das Apartment Sonnenhang inmitten beliebter Urlaubsdestinationen. Fünf individuelle Premium-Apartments im Boutiquestil und mit viel Privatsphäre im Grünen wurden heuer großzügig um ein neues Rooftop Spa und einen Fitnessraum erweitert.

h

inter dem Sonnenhang verbergen sich ein persönlicher Traum der Bauherrenfamilie und jede Menge Idealismus. Doris und Albert Stadler-Ehrenreich haben ihr bewegtes Managerleben hinter sich gelassen, um einen alten Bungalow auf der Sonnenseite des Tiroler Oberlandes mühevoll und mit viel Liebe zum Detail in ein besonderes Schmuckstück zu verwandeln. Zug um Zug wurde das Grundstück in ein charmantes Kleinod für privates Urlaubsglück umgebaut. Mit nur 18 Betten in fünf Apartments ist im Sonnenhang nicht nur

für viel Platz, sondern vor allem auch für Privatsphäre gesorgt. Und die zentrale, ruhige Lage auf der „Brightsight“ ist kein Zufall, sondern von den Gastgebern ganz bewusst gewählt. Im Winter sind rund 1400 Pistenkilometer innerhalb von 30 Minuten erreichbar, im Sommer ist die Wander- und Bike-Destination im Outdoor-Paradies Tirol West nur einen Steinwurf entfernt. Ischgl, St. Anton, Serfaus-Fiss-Ladis, Genussberg und Geheimtipp Venet, der Kaunertaler Gletscher, Fendels, Nauders, die Bezirkshauptstadt Landeck, Innsbruck, ja sogar Südtirol sind leicht zu erreichen und warten mit einem unerschöpflichen Aktivangebot auf. Der Sonnenhang ist vor allem ein Urlaubsdomizil inmitten herrlicher Wiesen – garniert mit vielen, vielen Sonnenstunden im Garten, freien Bergblicken und dem besonderen Luxus eines Outdoor-Infinitypools. Vom Wasser aus schweift der Blick über das Tal. Der Pool, ja eigentlich der ganze Garten, ist eine unvergleichliche Aussichtsbühne auf die umliegende Bergwelt, wel312

WellHotel

che die Sonnenstrahlen bis weit in den Abend hinein einfängt. So viele Möglichkeiten, wie sich hier tagsüber für Aktivitäten eröffnen, so viele Arten gibt es, sich abends im privaten Ambiente zu entspannen. Die geräumigen Boutique-Apartments sind individuell und charmant eingerichtet. „Premium“ beschreibt hier einen modernen, natürlichen Lifestyle, der das Private mit viel Herzlichkeit zu respektieren weiß. Als Draufgabe wurde heuer der neue Spabereich am Dach eröffnet. Hier sind wohltuendes Saunieren in der Finnischen Panoramasauna – die Berge und das Tal stets im Blick – oder Schwitzen im Dampfbad angesagt ebenso wie himmlisches Relaxen in der Ruhelounge oder Erholung auf komfortablen Infrarotsitzen, revitalisierende Fußbäder und Erlebnisduschen. Das neue Technogym Fitnessstudio mit Stepper, Laufband, Cardio-Bike und Kurzhanteln lädt zum auspowern, während die Blicke entspannt über die Naturkulisse schweifen. Sonnenhang – individueller Premium-Urlaub auf der Sonnenseite!


www.apartment-sonnenhang.at [ Handwerker & Lieferanten ]

313

WellHotel


Impuls Hotel Tirol, Bad Hofgastein

www.hotel-tirol.at Impuls Hotel Tirol ****S Familie Weiermayer-Schmid GrĂźnlandstraĂ&#x;e 5 A-5630 Bad Hofgastein tel: +43 6432 6394 fax: +43 6432 8601 mail: info@hotel-tirol.at

314

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Foto Atelier Wolkersdorfer

Fakten | Erweiterung Dachgeschoss um eine neue Panorama-Etage mit Zimmern im Zirben-Look sowie neue geräumige Zirbensuiten und Panorama-Spa Studios | | Neue Weinlounge mit Bibliothek | | Errichtung von Balkonen an der Nordseite des Hotels | | Neugestaltung Entrée für den Spabereich | | Planung: Vandealps achitecture, Bad Hofgastein, www.vandealps.at |

Sinnliches | Gesundheits- & Wellnesshotel mit künstlerischem Flair | | Faszinierende Alpenkulisse für Naturliebhaber mit schneebedeckten Dreitausendern | | Urige Almböden und Bergseen | | Luxus und Design in der SPA Welt auf 400 m2 sowie 220 m2 Thermalwasserfläche mit naturwarmem Thermalwasser (32 Grad Celsius) sowie Ruhe Therme mit 33 Grad warmem Wasser | | Umfassende Kur-Medizin und ganzheitliche Vitalmedizin sowie Gesundheitspsychologie | | Yogaangebote rund ums Jahr |

315

WellHotel


www.hotel-tirol.at [ Baureportage ]

Geräumige Zimmer und Suiten für anspruchsvolle Genießer – luxuriöse alpine Ausstattung und viel Platz.

Impulse für ein glückliches Leben in Balance Das 4-Sterne-Superior-Impuls Hotel Tirol bei Bad Gastein ist ein Gesundheits- und Wellnesshotel mit künstlerischem Flair. Die zeitlose moderne Architektur spricht besonders weltoffene, naturverbundene Individualisten an. Im Zuge des Umbaus 2018 ist eine neue Panorama-Etage mit exklusiven Zimmern und Suiten im Zirben-Look entstanden, außerdem präsentiert sich das gesamte Haus rundum im neuen attraktiven Erscheinungsbild.

f

röhlichkeit, Zeitgeist und Tradition prägen die entspannte und gemütliche Stimmung im Haus. Die Herzlichkeit und das Engagement der Gastgeberfamilie Weiermayer-­ Schmid und ihrem Team garantieren außergewöhnlichen Service – und das schafft Wärme und Wohlbefinden. 2018 haben sich Bibian­a und Christoph Weiermayer mit einem großen Investitionsvolumen entschlossen, ihr Angebot um einen weiteren Qualitäts- und Wohlfühlfaktor zu erweitern. Das Dachgeschoss wurde in nur zweimonatiger Bauzeit großzügig erweitert, hier entstand eine beeindruckende Panorama-Etage mit exklusiven Zimmern im Zirben-Look und herrlichem Ausblick auf die Gasteiner Bergwelt. Zudem entstanden geräumige Zirbensuiten und Panorama-Spa Studios. Letztere präsentieren sich mit jeweils 40 m2 Fläche als luxuriöse, alpin-moderne Refugien für anspruchsvolle Genießer, die traumhaftes Bergpanorama schät-

zen. Dieser Zimmertyp ist hochwertig mit Zirbenholz eingerichtet. Er verfügt als Extras über eine eigene Infrarotkabine und einen großen Westbalkon mit Ausblick auf die Schlossalm. Die sieben Zirben-Studios bieten ebenfalls einen luxuriösen alpin-modernen Stil für anspruchsvolle Genießer in bester Lage. Die außergewöhnliche Zirben Suite de Luxe ist mit 68 m2 eine großzügig gestaltete Suite in alpin-modernem Design mit Vollholzzirbe und Lodenstoffen sowie Traumlage mit Westbalkon mit Blick auf die Schlossalm. Sie verfügt über zwei getrennte Zimmer, zwei moderne helle Badezimmer ausgestattet mit Dusche/Bad, großem Waschtisch und separatem WC. Auf Begeisterung stößt bei den Gästen ebenfalls die neue Weinlounge mit Bibliothek – die gemütliche „Zirbenstube 2.0“. Das Holz dazu stammt ausschließlich vom Gasteiner Rauchkogel. Zirbenholz hat eine lange Tradition und wird 316

WellHotel

schon seit Jahrhunderten im Alpenraum sehr geschätzt, vor allem aufgrund des wunderbaren Geruchs, aber auch, weil man ihm viele positive Wirkungen auf die Gesundheit, den Organismus und den guten Schlaf zuspricht. Weitere Qualitätssteigerungen wie die Errichtung von Balkonen an der Nordfassade verleihen dem Impuls Hotel Tirol auch von außen ein neues „Look & Feel“. Nicht zuletzt schafft die Neugestaltung des Entrées im Spabereich eine zusätzliche Wohlfühlatmosphäre. Der Dank der Bauherren gilt den größtenteils heimischen Firmen, welche die Projektrealisierung in Rekordzeit mit ihrer schnellen und fachkundigen Arbeit ermöglichten. Auch die benachbarte Pensionsversicherungsanstalt unterstützte mit der Bereitstellung der Parkfläche die unkomplizierte Durchführung des Bauvorhabens. Die Philosophie des Hauses zielt auf „Impulse für ein glückliches Leben in Balance“ ab. „Wir sehen es


www.hotel-tirol.at [ Handwerker & Lieferanten ]

als unsere Aufgabe, unsere Gäste dabei zu unterstützen, innere Ausgeglichenheit, Lebenskraft und Energie wiederzufinden“, sagt die Familie Weiermayer. Die Gastgeber sind überzeugt: „Ein Raum kann uns stärken. Ein Platz kann uns schwächen. Farben können uns aktivieren oder beruhigen. Impulse und Inspirationen können motivieren oder gar beflügeln. In seinem Umfeld ist jeder Mensch etwas Einzigartiges und er erlebt Räume und Umgebung unweigerlich in seiner unverwechselbaren Art und Weise. Und selbstverständlich oder zum Glück sind Geschmäcker eben verschieden.“ Mit der sorgfältigen Auswahl von Materialien, Farben, Dekorationen, Accessoires, Besteck, Geschirr und was sonst noch alles zu einem funktionierenden Hotel gehört, haben die Hoteliers das perfekte Urlaubsumfeld erschaffen: „Das ist ein sehr individueller und persönlicher Prozess und dabei eine große Herausforderung für uns als Gastgeber. Wir lieben Kunst, denn wir verstehen sie als nachhaltigen Impuls und als Quelle der Inspiration. Vor unserem inneren Auge haben wir stetig die Erholung und die Gesundheit unserer Gäste. Dabei leitet uns

unsere eigene Lebensfreude und es inspiriert uns unsere unglaublich schöne alpine Umgebung mit ihrer intakten Natur. Das Beste, das wir unseren Gästen bieten können, ist unsere persönliche Handschrift: So sind wir als Gastgeber unmittelbar

317

WellHotel

spürbar und präsent.“ Diese Präsenz lässt sich erleben anhand von mehr als 100 Gemälden aus dem Atelier von Christoph Weiermayer, die im gesamten Hotel bewundert werden können. Wahrlich Impulse für einen inspirierenden Urlaub!


www.hotel-tirol.at [ Baureportage ]

Impulse und Inspirationen fßr ein individuelles Urlaubs-Erlebnis dank sorgfältiger Auswahl der Materialien, Farben, Dekorationen und Accessoires. 318

WellHotel


www.hotel-tirol.at [ Handwerker & Lieferanten ]

319

WellHotel


Hotel Edelweiss,

Nauders

www.edelweiss-nauders.at Hotel Edelweiss***S Familie Kรถllemann Nauders 256 A-6543 Nauders tel: +43 5473 87252 mail: info@edelweiss-nauders.at

320

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Andreas Schalber Fotografie

Fakten | 25 Zimmer renoviert und teilweise erweitert | | Panoramahallenbad (30° C) komplett erneuert | | Neuer Mountain Spa mit Finnischer Sauna, Infrarotkabine, Ruhe­raum, Erlebnisduschen und kleiner Vitalbar | | Auszeichnung 3-Sterne-Superior seit Februar 2019 | | Generalplanung: Stecon Bauconsulting, Nauders, www.stecon.at |

Sinnliches | Familiäre und herzliche Betreuung durch die Gastgeberfamilie – hier kocht der Chef Robert Köllemann selbst mit Sohn Peter und der Küchencrew wertvolle und facettenreiche Gerichte mit regionalen und hochwertigen Zutaten | | Hotelbar & Lounge täglich geöffnet von 8 bis 23.30 Uhr | | Naturlandschaft am Reschenpass zum Greifen nah mit zahlreichen Skipisten, Wanderwegen und Mountainbikestrecken | | Wohlige Entspannung im Wellnessbereich bewusst ohne WLAN |

321

WellHotel


www.edelweiss-nauders.at [ Baureportage ]

Viel Raum für Erholung und süße Träume, umgeben von heimischen Hölzern und besten Aussichten.

Genussmomente, die ein Lächeln ins Gesicht zaubern

Anspruchsvolle Alpinisten, entspannte Naturliebhaber und wahre Genießer kommen im neu renovierten 3-Sterne-Superior-Hotel Edelweiss in Nauders voll auf ihre Kosten. Der neue Wellnessbereich Mountain Spa und das angenehme Ambiente der neuen Zimmer machen es besonders einfach, sich hier inmitten der Tiroler Bergwelt rundherum wohlzufühlen.

a

m Ortseingang von Nauders gelegen, bietet das Hotel Edelweiss nicht nur freien Blick auf die alpine Naturlandschaft, sondern auch jede Menge Tiroler Gemütlichkeit und natürlichen Charme – und das seit bereits mehr als 50 Jahren. Die Hoteliersfamilie Köllemann ist unermüdlich um das Wohl ihrer Gäste bemüht und der Chef des Hauses macht seine Aufwartung mit regionalen und liebevoll angerichteten Köstlichkeiten aus der Küche. Die Gemütlichkeit in den Zimmern, die Qualität der Speisen und vor alle­­m die Gastfreundschaft sind der Familie Köllemann besondere Anliegen. Der hohe Prozentsatz der Stammgäste, welche bereits in der vierten Generation ins Edelweiss kommen, spricht für sich und für das kleine, aber feine Hotel. Das Edelweiss wurde Weihnachten 1964 erstmals als Pension eröffnet, davor war es eine Tankstelle mit Café. In den 1970er-Jahren verfügte es als eines der ersten Häuser in Nauders über ein Hallenbad. Im Laufe der vergangenen 20 Jahren

wurden immer wieder kleinere und größere Renovierungen vorgenommen, darunter auch eine Kompletterneuerung sämtlicher Bäder. Da nun auch die junge Generation mit vollem Elan in den Betrieb mit eingestiegen ist, haben sich die Köllemanns zu einem Großumbau entschlossen. Von 17. September bis 21. Dezember 2018 wurden 15 Zimmer renoviert und zehn Zimmer zu Familienzimmern und -suiten erweitert. Die neuen variantenreichen Wohnwelten tragen so klingende 322

WellHotel

Namen wie Alpenjuwel und Bergpanorama und sind dementsprechend mit viel heimischem Eichenholz ausgestattet. Auch zwei Zimmer ganz aus Zirbe sind neu entstanden. „Wir sind aus Tirol und in Tirol, daher wollten wir nicht hochmodern bauen, sondern auf heimische Materialien vertrauen“, sagen die Bauherren. Außerdem wurde beim Umbau auf die besonderen Anforderungen für Allergiker Rücksicht genommen, so sind auch die Böden und die anderen verwendeten Materialien für diese geeignet. Das Panoramahallenbad funkelt in neuem Glanz und der wohlige Wellnessbereich Mountain Spa mit Finnischer Sauna, Infrarotkabine und Ruheraum ist ganz neu. Eine Vitalbar versorgt die Gäste mit Wasser, Tees und kleinen Snacks. Die großzügige Verglasung des Hallenbades sorgt für wohltuendes Tageslicht und bietet wunderschöne Ausblicke aufs umliegende Bergpanorama mit vielen Skipisten, Wanderwegen, Bikerouten und der traumhaften Naturlandschaft am Reschenpass. Ganz weit weg vom Alltag ...


www.edelweiss-nauders.at [ Handwerker & Lieferanten ]

323

WellHotel


www.edelweiss-nauders.at [ Baureportage ]

Weit weg vom Alltag, ganz nah bei sich – das erneuerte Panoramahallenbad und der neue Mountain Spa garantieren im Edelweiss wohlige Stunden.

324

WellHotel


www.edelweiss-nauders.at [ Handwerker & Lieferanten ]

325

WellHotel


Apart Suites Hotel Neue Post, Holzgau www.holzgau-wel.com Apart Suites Hotel Neue Post Familie Hammerle Holzgau 47 A-6654 Holzgau tel: +43 5633 5204 mail: info@holzgau-wel.com

326

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: www.simontoplak.com

Fakten

Sinnliches

| Umbau Apartmenthaus mit 800 m Wohnfläche – entstanden sind 10 moderne Apart Suites für 2 bis zu 5 Personen mit Vorraum, Wohnraum, Frühstücksecke, Schlafzimmer mit Boxspring-Matratze, Badezimmer mit Rain Shower Dusche, separatem WC und Balkon oder Terrasse | | Hauseigener Spa – Sauna, Dampfbad und Ruheraum mit Tee- und Saftbar | | Planung: Arch. Dipl.-Ing. Claudia Gast, Unisono Architekten, Innsbruck, gast@unisono.at | 2

| Kleines feines Naturhotel mit Tiroler Ambiente | | Umgeben von atemberaubenden Gebirgszügen und Berggipfeln im wunderschönen Lechtal | | Hochwertig eingerichtete Suiten in Verbindung mit exklusivem Hotelservice – regionale Kulinarik, Weinkeller, Wellnessbereich | | Zirbenstube und Wintergarten im Hotel Neue Post mit Ausblick auf den Holzgauer Dorfplatz | | Service großgeschrieben: täglich Roomservice, Leihrucksäcke, Regenschirm, Wanderstöcke, Frühstücksservice auf Anfrage, SKY-TV, Wellnesstasche, Kinder- und Babybett, Hochstühle |

327

WellHotel


www.holzgau-wel.com [ Baureportage ]

Zeitlos schön! Die neuen Apart Suites ermöglichen individuellen Urlaub mit Stil im naturbelassenen Lechtal.

Welcome in den Apart Suites mit extra Hotelservice Exklusive neue Apart Suites für zwei bis zu fünf Gäste begeistern im Dorf Holzgau mitten im schönen Tirol­e­r Lechtal. Die stilvollen und modernen Wohneinheiten befinden sich in unmittelbarer Nähe zum Hotel Neue Post – die Apartmenthaus-Bewohner genießen selbstverständlich die Annehmlichkeiten des Hotels sowie täglichen Roomservice.

d

as 25 Jahre alte Apartmenthaus der Familie Hammerle in Holzgau hat zwischen 22. September und 20. Dezember 2018 eine Modernisierung und Neuausrichtung erfahren. Die ehemals mit Küchen ausgestatteten Appartements wurden in stilvolle 2-Zimmer-Suiten samt Frühstücksecke mit Tee- und Kaffee­bar, Wohnbereich mit Couch, Schlafzimmer mit Boxspring-­ Matratze und Zirbenkissen, Badezimmer mit Rain Shower Dusche, separatem WC sowie Balkon oder Terrasse umgestaltet. Eine Herausforderung beim Umbau war es, in dem in die Jahre gekommenen Gebäude eine zeitgerechte Technik sowie modernen Komfort und stilvolles Design umzusetzen. Dies war den Gastgebern ein großes Anliegen, so wurden etwa Aqua-Clean-WCs und Media-Technik vom Feinsten integriert.

Ein hauseigener Spa samt Sauna, Dampfbad und Ruheraum mit Tee- und Saftbar steht den Gästen ebenso zur Verfügung wie der Wellnessbereich (200 m2) im nur 150 Meter entfernten Hotel Neue Post. Die ruhige und zentrale Lage macht die zehn Apart Suites zu einem perfekten Urlaubsdomizil und zur idealen Ausgangsbasis, um Holzgau und das Tiroler Lechtal im Sommer sowie Winter zu erkunden. Buchbar sind sie entweder mit Frühstückservice oder wahlweise mit Halb­pension im Hotel Neue Post. Der besondere Luxus der neuen Apart Suites ist die Kombination aus moderner und technisch hochwertiger Hardware mit dem kulinarischen Angebot des Mutterhauses – im Restaurant, in der Zirbenstube oder im Wintergarten mit spektakulärem Ausblick auf den Holzgauer Dorfplatz. 328

WellHotel


www.holzgau-wel.com [ Handwerker & Lieferanten ]

329

WellHotel


www.holzgau-wel.com [ Baureportage ]

Von der Frühstücksecke bis zur Regendusche – Wohneleganz und viel Komfort in den neuen Apart Suites auf 50 bis zu 65 m2. 330

WellHotel


www.holzgau-wel.com [ Handwerker & Lieferanten ]

331

WellHotel


Tauernalm,

Schladming

www.tauernalm.com Restaurant, Après-Ski und Rodelverleih Tauernalm Familie Perner RohrmoosstraĂ&#x;e 201 A-8970 Schladming tel: +43 3687 61672 mail: info@tauernalm.com

332

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Christine Höflehner, www.christinehoeflehner.at

Fakten | Komplettumbau inklusive Erweiterung der Küche | | Ausbau Keller und Lager | | Erweiterung der Personalzimmer | | Zweigeschossiger Anbau mit Restaurant und Galerie und 120 neuen Sitzplätzen | | Erweiterung um eine Bar und Umbau der bestehenden Bar / Vergrößerung der Sonnenterrasse | | Planung: Ingenieurbüro Herwig Robert Aichmann, Schladming |

Sinnliches | Treffpunkt für Einheimische und Gäste mit Sonnenterrasse und Schneebar | | Direkt an der Gondelstation Hochwurzen gelegen | | 7 Kilometer lange beleuchtete Naturrodelbahn mit eigenem Rodelverleih | | Nightlife und Nachtskilauf für Nachtschwärmer | | 3 Bars für Après-Ski-Erlebnis – Tanzmusik mit DJ und Unterhaltung | | Nationale Spezialitäten und Hausmannskost im Tages- und Abendrestaurant – Hüttenspezialitäten wie Ripperlessen, Hüttenpfandl, ... |

333

WellHotel


www.tauernalm.com [ Baureportage ]

Tauernalm neu – der Treffpunkt für Urlauber und Einheimische an der Gondelstation Hochwurzen in Rohrmoos.

Viel mehr Platz zum Genießen und Feiern bei Tag und Nacht Die Tauernalm befindet sich direkt an der Gondelstation Hochwurzen und am Endpunkt der beleuchteten Naturrodelbahn Hochwurzen. Sie präsentiert sich im neuen Glanz und vereint Kulinarik, Après-Ski, Nightlife und Wintersportvergnügen zum In-Treffpunkt für Gäste und Einheimische.

d

as Restaurant Tauernalm präsentiert sich als Naturstammhaus aus heimischem Fichtenholz und in dieser Art einzigartig in der Dachstein-Tauern-Region. Es spiegelt die Verbundenheit der Familie Perner mit der alpinen Landschaft wider. Ein zweigeschossiger Anbau, in welchem sich das Restaurant mit Galerie und 120 neue Sitzplätze befinden, erweitert seit Kurzem die Tauernalm. Die Küche hat einen Komplettumbau samt Erweiterung erfahren und auch der Keller inklusive der Lagerräumlichkeiten wurde ausgebaut. Eine Bar wurde umgebaut und zusätzlich noch

eine weitere realisiert. Ebenfalls erweitert wurde die Sonnenterrasse. Nicht zuletzt sind zusätzliche Personalzimmer entstanden. Im Tages- und Abendrestaurant werden nationale Spezialitäten und heimische Hausmannskost kredenzt. Auf der Sonnenterrasse mit großer Schneestern-Bar, wo Sonnenlicht und Schneekristalle auf der Haut prickeln, kann man relaxen und die wunderbare Winterlandschaft in vollen Zügen genießen. Für alle Nachtschwärmer werden am Abend die Scheinwerfer eingeschaltet, um bei hellem Rampenlicht das Ski- und Snowboard334

WellHotel

vergnügen fortzusetzen. Und auf der sieben Kilometer langen, beleuchteten Naturrodelbahn kann man vorbei an hohen Schneewänden ins Tal rodeln. Das passende Equipment dazu gibt’s in der hauseigenen Rodelverleih-Hütte. Die Tauernalm bietet natürlich auch nachts jede Menge Spaß, Tanzmusik und köstliche Gerichte. Im Restaurant kann man sich von 19 bis 21.30 Uhr kulinarisch verwöhnen lassen und ab 21.30 Uhr das Tanzbein schwingen. Von moderner Musik bis hin zu Oldies – der DJ legt den richtigen Mix auf, gefeiert wird bis in die frühen Morgenstunden ...


www.tauernalm.com [ Handwerker & Lieferanten ]

335

WellHotel


www.tauernalm.com [ Baureportage ]

Das Restaurant Tauernalm – ein Naturstammhaus aus heimischem Fichtenholz gefertigt.

336

WellHotel


www.tauernalm.com [ Handwerker & Lieferanten ]

337

WellHotel


Hotel Theresia, Ramsau

www.theresia.at Hotel Theresia**** Familie Gruber Bichl 500 A-6284 Ramsau im Zillertal tel: +43 5282 3702 fax: +43 5282 4435 mail: info@theresia.at

338

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: www.huber-fotografie.at

Fakten | Komplett neuer Anbau mit Erlebnispool, Ruheraum und 17 modernen Zimmern im Tiroler Stil | | Vergrößerung der Terrasse | | Neugestaltung des Massage- und Fitnessraumes | | Planung: Architekturstudio T&S Baumeister GesmbH, Ing. Zoltán Tóth, Ramsau im Zillertal, www.architektur-ts.at |

Sinnliches | Familiäres Hotel mit Halbpension und Appartementhaus | | Beste Lage unweit der Wander- und Skigebiete des Zillertals | | Frühmorgens bereits auf die Piste oder den Berg – Frühstücksbuffet ab 7 Uhr geöffnet | | Wellnessoase mit Sauna, Dampfbad, Wärmebank und Infrarot-­Gesundheitskabine | | Theresiaweg – kultureller und kulinarischer Themenweg im Sommer wie im Winter begehbar |

339

WellHotel


www.theresia.at [ Baureportage ]

Zeitloses Wohlfühlambiente im erweiterten Wellnessbereich.

Das Theresia erstrahlt im modernen Gewand Das familiengeführte 4-Sterne-Hotel und Apart Theresia in Ramsau bei Mayrhofen glänzt Sommer wie Winter mit einer ausgezeichneten Lage. Von April bis Mitte Dezember 2018 wurde trotz laufendem Hotelbetrieb kräftig in die Angebotserweiterung investiert. Als Resultat konnte die Bauherrenfamilie Gruber mit einem gelungenen Neubau samt Erlebnispool und modernen Zimmern ins neue Jahr starten.

i

n zeitlosem Design gehalten fügt sich der Neubau harmonisch in die Umgebung ein und glänzt mit einer Mischung aus traditioneller Dachform und modernem Stil. Dem Architekturstudio T&S ist es gelungen, das neue Gebäude perfekt an den Bestand anzugliedern. Im Keller- und Erdgeschoss sind beide Strukturen miteinander verbunden. Die Verwendung von hellem Holz betont den regionalen Charakter, geräumige Balkone setzen besondere Akzente.

Insgesamt präsentiert sich das Theresia jetzt viel großzügiger und praktischer, auch im Innenbereich trägt das Hotel die Handschrift des Architekten. Der neue Zimmertrakt mit modernen Wohneinheiten im Tiroler Stil schafft Platz für die ganze Familie und bietet optimierte Nasszellen mit viel Tageslicht. Besondere Highlights sind die Neuerungen im Wellnessbereich. Der große Erlebnispool lädt nach sportlichen Runden im Wasser zum Relaxen auf bequemen Liegeflä340

WellHotel

chen. Stilvoll ruhen lässt sich auch im neuen Ruheraum. Der Wellnessbereich umfasst zusätzlich Sauna, Dampfbad, Wärmebank und Infrarot-Gesundheitskabine. Die Räume für Massage und Fitness präsentieren sich nach der Erneuerung ebenfalls zeitlos-elegant. Der Garten wurde zur ganzheitlichen Erholungszone umgestaltet und rundet das Wellnesskonzept im Hotel und Apart Theresia ab – für einen erholsamen Urlaub auf der Sonnenseite des Zillertals!


www.theresia.at [ Handwerker & Lieferanten ]

341

WellHotel


www.theresia.at [ Baureportage ]

Die modernen Zimmer präsentieren sich mit Tiroler Charme und viel Platz fßr einen entspannten Familienurlaub.

342

WellHotel


www.theresia.at [ Handwerker & Lieferanten ]

343

WellHotel


Hotel Trattlerhof, Bad Kleinkirchheim

www.trattlerhof.at Hotel Trattlerhof **** Familie Forstnig Gegendtalerweg 1 A-9546 Bad Kleinkirchheim tel: +43 4240 8172 fax: +43 4240 8124 mail: hotel@trattlerhof.at

344

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Gert Perauer

Fakten

Sinnliches

| 15 neue Zimmer und Suiten | | Erweiterung des Wellnessbereiches – Panoramasauna mit exklusiven Aufgüssen, Natur-Aroma-Dampfad, Regenduschen, großzügiger Ruheraum mit Kuschelkojen, neue Infrarotkabine sowie Behandlungsräume für Massagen und Kosmetik-Anwendungen | | „Berg-Linse“ – Fitness-, Yoga- & Veranstaltungsraum | | „Troadkastn“ – Erweiterung des Restaurants | | Planung: Architekten Herwig und Andrea Ronacher, Hermagor, www.architekten-ronacher.at |

| Geheimtipp seit 1642 dank verliehenem Schankrecht | | Privates Strandbad – exklusiver Seezugang am Millstätter See | | Träger des Kärntner Qualitätssiegels für Beherbergungsbetriebe und des EU-Ecolabels – der Aufenthalt ist Co2-neutral und jeder Gast erhält sein persönliches Co2-Zertifikat ausgestellt | | E-Bikes und ein E-Auto zum Ausleihen | | Kulinarik mit regionalen Produkten von Lieferanten aus der Umgebung | | Hüttenrestaurant Einkehr im Tal – ausgezeichnet mit dem AMA Gütesiegel und 81 Falstaff-Punkten |

345

WellHotel


www.trattlerhof.at [ Baureportage ]

Urlaub abseits des Gewöhnlichen – traditionelle ländliche Gemütlichkeit in moderner Form.

Neue und moderne Geschichten vom Gutshof Der Trattlerhof erzählt seine gastliche Geschichte seit 1642 bis heute – die Familie Forstnig übt sich seit 135 Jahren als Gastgeber und ist dabei immer auf das Wohl der Gäste sowie auf generationsübergreifende Nachhaltigkeit bedacht. Seit Ende Dezember 2018 wohnt und entspannt es sich im charmanten 4-Sterne-­ Gutshof noch großzügiger, ganz getreu dem Motto „I feel GUT“.

m

it der jüngsten Qualitätsoffensive führen die Gastgeber die Tradition fort, ihren Gästen ein abwechslungsreicheres Gutshoferlebnis zu bieten, um den Aufenthalt noch attraktiver, gemütlicher und entspannter zu gestalten. So werden die Gutshofgeschichten immer weitergeschrieben an einem besonderen Ort, der verbindet – Altes mit Neuem und Tradition mit Zeitgeist. Den raumplanerischen Herausforderungen stellte sich das Architekturbüro Ronacher aus Hermagor mit Bravour. Entstanden ist ein dreigeschossiger Trakt anstelle des bestehenden Anbaus im Südwesten für je fünf Zimmer im ersten und zweiten Obergeschoss sowie einem Wellnessbereich im Erdgeschoss und Wirtschaftsbereiche im Keller. Neu entstanden sind ebenso fünf

Zimmer als Aufstockung des östlichen Bestandsgebäudes. Mit den 15 neuen luxuriösen Suiten und Zimmern in vier Kategorien kann der Gast ankommen, entspannen und nach Wunsch verschiedenste Wohnversionen kombinieren. Die neuen Räume wirken sich mit Eichenholzböden und den Lärchenholzbetten positiv auf die Schlafqualität aus. Tiefenentspannung auf 1000 Metern Seehöhe bietet auch der neue Wellnessbereich, der mit dem Pano­ ramafenster in der Sauna die Berglandschaft sanft mit einbindet. Das neue Aroma-Dampfbad ist der richtige Ort zum Aufwärmen und um den Alltag hinter sich zu lassen. Der Trattlerhof hat auch sein kulinarisches Angebot erweitert. In der neuen Stube genießen Gäste Ge346

WellHotel

richte mit Produkten aus der Region und passender Weinauswahl, bestens beraten vom hauseigenen Sommelier. „Seit 135 Jahren üben wir, gute Gastgeber zu sein. Funktioniert schon ganz ordentlich“, sagt augenzwinkernd Chef Jakob Forstnig jun., der das Haus in fünfter Generation führt. Die Hofküche in Bestform muss der Gast erlebt haben. Leib und Seele kommen hier auf ihre Kosten, sei es im Gutshofsrestaurant oder in der Trattlers Einkehr nach einer Wanderung oder der Pistenfahrt. Die Qualitätserweiterung wurde liebevoll in die Natur um den Hof eingebunden. So bietet die Erweiterung namens „Berg-Linse“ nicht nur einen Blickfang auf die bogenförmige Fassade, sondern fungiert vor allem als Ort der Begegnung.


www.trattlerhof.at [ Handwerker & Lieferanten ]

Der Raum ist ein modern verglaster Rundbau mit uneingeschränktem Blick in die Natur. Der Platz bietet neue Möglichkeiten für körperliche Ertüchtigung wie Yoga und Fitness, aber auch zum Tagen und für Feiern. Der ovalförmige, vertäfelte Raum bettet sich in die Natur und verbindet Tradition mit Innovation. Seit 2014 ist der Aufenthalt im Trattlerhof außerdem nicht nur CO2-neutral, sondern jeder Gast spart mit den Maßnahmen der Hofleute im Vergleich zu einem Referenzhotel pro Nacht 58 kg CO2-äquivalente Emissionen ein (ca. 1110 Tonnen CO2 pro Jahr). Seit 2015 kann dank der Berechnung des „positiven CO2-Fußabdrucks“ jedem Gast sein persönliches CO2-Zertifikat für seinen Aufenthalt ausgestellt werden. Durch das eigene E-Werk ist der Trattlerhof auf dem besten Weg zur Strom-Energie-Autarkie dank 100 Prozent Wasserkraft. Der gesamte Betrieb wurde auf Biowärme umgestellt und damit

347

WellHotel

werden nur erneuerbare Energien eingesetzt. Als Genusswirte setzen die Gastgeber auf die Verwendung von Produkten aus der Region. Neben der Neuzertifizierung des Österreichischen Umweltzeichens wurde der Betrieb auch mit dem EU-Ecolabel ausgezeichnet. Die Gesamtbauzeit belief sich auf 13 Wochen, in dieser Zeit wurden rund 4 Millionen Euro verbaut. Dies war nur durch einen äußerst hohen Vorfertigungsgrad möglich, sowohl für die Stahlbetonelemente als auch die Holzbauteile und Fensterelemente. Ein wichtiges Thema des Bauvorhabens war auch der Brandschutz. Mit der Zukunft im Blick entwickelt sich der 4-Sterne-Gutshof Trattlerhof weiter und schafft dabei den Spagat zwischen ländlicher Gemütlichkeit und modernem Flair. Eben ein Gutshof, der die schönsten Dinge des Lebens zusammenbringt.


www.derwaldhof.at Baureportage] ] www.trattlerhof.at [ [Baureportage

Das romantische Leben in den Bergen Kärntens – 15 neue Gutshof- und Sonnenschein-Zimmer.

348

WellHotel


www.derwaldhof.at www.trattlerhof.at [ Handwerker & Lieferanten ]

Wald-Wellness – Bade-, Relax- und Sauna-Erlebnis mit Naturmaterialien auf 1000 m2 im Innen- und AuĂ&#x;enbereich.

349

WellHotel


Ruby Lotti Hotel,

Hamburg

www.ruby-hotels.com/lotti Ruby Lotti Hotel Hamburg Düsternstraße 1-3 / Stadthausbrücke D-20355 Hamburg tel: +49 40 6963228-90 mail: lotti@ruby-hotels.com

350

WellHotel


Text: Mathias Huter Fotos: Gregor Hofbauer

Fakten

Sinnliches

| Umbau des 1994 erbauten Hotels mit exklusivem Vintage-Mobiliar und Designer-Ausstattung, Echtholz-Dielenboden aus Eiche, Wandvertäfelungen aus hochwertigem Kirschbaum-Echtholzfurnier | | 290 Zimmer von 13 bis 38 m2 mit höchstem Schlafkomfort und Multimedia-Ausstattung (40 Zoll Full HD LEDTV, Marshall Gitarren Amp & Soundsystem mit Universal-Anschluss, integrierter Gitarren-Verstärker – Gitarren kostenfrei ausleihbar, persönlicher Tablet-Concierge, Smartphone mit unbegrenztem Daten-Roaming zum Mitnehmen in die Stadt und kostenfreiem Telefonieren) |

351

WellHotel

| Toplage an der Hamburger Stadthausbrücke, in charmanter Lage direkt am Fleet. Der Jungfernstieg und die vielfältigen Shoppingmöglichkeiten sind fußläufig nur wenige Minuten entfernt. Mitten im Herzen der Hansestadt, liegt die Ruby Lotti in Nachbarschaft vieler Gastro-Hotspots sowie der Speicherstadt, der HafenCity und der Landungsbrücken | | Große begrünte Terrasse direkt am Wasser zum Entspannen | | Ruby Bikes zu einer reduzierten Tagesrate (10 Euro pro Tag) | | Ruby Radio: eigens kreiertes Musikprogramm im Hotel | | Check-in weniger als 1 Minute, kein Check-out notwendig | | Bar & Café 24 Stunden geöffnet mit Snacks und Getränken |


www.ruby-hotels.com/lotti [ Baureportage ]

Das Interior Design der Ruby Lotti dreht sich in Anlehnung an die Geschichte des ehemaligen Verlagsgebäudes und des angrenzenden Presseviertels um den Reportage- und Boulevardjournalismus Mitte des vorigen Jahrhunderts.

Hafenflair und Medienrummel als Inspirationen fürs Design In zentraler Lage, mitten in Hamburg, eröffnete die Ruby Gruppe im Herbst 2018 ihr sechstes und mit 290 Zimmern bisher größtes Hotel. Die Ruby Lotti befindet sich im Herzen der Hansestadt an der bekannten Hamburger Stadthausbrücke, direkt am Fleet. Der Jungfernstieg und die vielfältigen Shoppingmöglichkeiten rund um die Binnenalster sind zu Fuß nur wenige Minuten vom Designhotel entfernt.

a

ngelehnt an die Geschichte des ehemaligen Verlagsgebäudes und des benachbarten Presseviertels – die großen Verlags- und Pressehäuser Hamburgs liegen in Sichtweite des Hotels – dreht sich das Interior Design der Ruby Lotti um den Reportage- und Boulevardjournalismus der 1950er und 1960er Jahre. Auch der angrenzende Fleet lieferte Inspirationen für die Interior-Gestaltung: Bootstypische Elemente wie Rippendecke und Bullaugen bringen maritimes Flair bis in die Zimmer. Durch ihre Nähe zur S-Bahn-Station Stadthausbrücke sowie der U-Bahn-Station Rödingsmarkt ist die Ruby Lotti hervorragend an den öffentlichen Nahverkehr angebunden: Mit der S-Bahn erreicht man auf direktem Weg den nur zwei Stationen entfernten Hauptbahnhof und den Flughafen. Die Ringbahn U3 bringt Gäste ohne Umsteigen in die schönsten Viertel der Stadt. So ist auch das Nachtleben rund um die legendäre Hamburger Reeperbahn

und die Sternschanze in nur weni- | Lässige Eleganz in 290 Zimmern | Die Zimmer sind ebenfalls geprägt gen Minuten zu erreichen. von der Philosophie des Unter| Lean Luxury Philosophie | Wie nehmens: Das luxuriöse Interieur ihre Schwestern folgt Ruby Lotti der kombiniert stilvoll Eleganz mit Lean Luxury Philosophie der Grup- Lässigkeit. Echtholz-Dielenboden, pe: Lage im Herzen der Stadt, top Kirschbaum-Wandvertäfelung, edle Design und eine hochwertige Aus- Textilien und stimmungsvoll komstattung beim Wesentlichen. Und poniertes Licht kreieren eine entdies bezahlbar, indem konsequent spannte Atmosphäre. Ganz im Sinne auf Überflüssiges und Unwesentli- des schlanken Luxus fokussiert man ches verzichtet wird. „Das funktio- sich auf das Wesentliche in einem niert, weil wir – nach dem Vorbild Stadthotel: Schlaf- und Duschkommoderner Luxusyachten – unseren fort sowie Multimedia. Luxuriöse Luxus auf relativ kleiner Fläche Betten mit überlangen Taschenunterbringen und Unwesentliches federkern-Matratzen und eigens einfach weglassen. Wir organisie- für Ruby angefertigte, übergroße ren uns außerdem mithilfe eigener Luxus-Bettwäsche versprechen ertechnischer Lösungen ganz anders holsamen Schlaf. Für ein echtes als in der Branche üblich. Wir pla- Duscherlebnis in der gläsernen Renen und bauen modularer, zentra- gendusche sorgen die Ruby-eigelisieren stärker und automatisieren nen aromatherapeutischen Ruby hinter den Kulissen konsequent. Das Care-Amenities – garniert mit flauhilft uns, ein luxuriöses und ein- schigen, extragroßen Frottee-Handzigartiges Hotelerlebnis für unsere tüchern. Alle Zimmer sind ausgeGäste bezahlbar zu machen“, sagt stattet mit einem 42‘‘ HD TV, einem Ruby-Gründer CEO Michael Struck. Tablet-PC sowie einem Smartphone 352

WellHotel


www.ruby-hotels.com/lotti [ Handwerker & Lieferanten ]

Die Zimmer begeistern mit höchstem Schlafkomfort und Betten mit Überlänge, Rainshower-­Duschen und vielfältigem Multimedia-Angebot. mit unbegrenztem mobilen Daten- telgäste können Arbeitsplätze tagevolumen, zum Mitnehmen in die weise für 15 Euro mieten. Die Office-Flächen, die sich in Stadt und zum gratis Telefonieren. zentraler Lage, am Baumwall und | Terrasse mit Blick aufs Wasser | damit wie die Lotti direkt am Fleet Die begrünte Terrasse am Wasser befinden, stehen auch langfristigen bietet sowohl Hausgästen als auch Mietern offen. Dabei kommt es den lokalen Besuchern einen Rückzugs- Machern von Ruby vor allem darauf ort mitten in der Innenstadt. Vom an, dass die Büros sich gar nicht anFrühstücksangebot bis zur Geträn- fühlen wie solche, sondern zu einem ke- und Spirituosenauswahl setzt zweiten Zuhause werden. Dazu trägt das Designhotel konsequent auf lo- besonders das durchdachte Interior kale Produkte und Anbieter. In der Design bei: warmes Licht, anpassbar rund um die Uhr geöffneten Bar an die Stimmung und die Arbeitsfinden regelmäßig Veranstaltungen aufgabe. Materialien mit Charakter statt. Ruby Lotti bietet hier lokalen und Patina – handverlesene AntiTalenten und internationalen New- quitäten mit Stil und Seele. Außercomern eine Bühne. dem gibt es Vorhänge, Pflanzen und die Möglichkeit, ganz persönliche | Anbindung an Ruby Works Deko zu schaffen. Ergonomisch anCo-Working-Spaces | Besonders passbare Designer-Möbel, Parkett interessant ist die Ruby Lotti vor al- und Wandverkleidungen aus Echtlem auch für Geschäftsreisende, die holz, beschriftbare Wände sowie in den fußläufig entfernten Ruby hochwertiger Schallschutz und Hans Workspaces einen temporä- variable Lichtsysteme verbinden – ren Arbeitsplatz in inspirierender ganz nach dem Ruby-Geschmack – Atmosphäre finden. Ruby Lotti Ho- Form und Funktionalität.

353

WellHotel


Hotel Appartement Roggal, Lech am Arlberg

www.roggal.com

Hotel Appartement Roggal **** Familie Walch Omesberg 184 A-6764 Lech am Arlberg tel: +43 5583 2274 mail: roggal@lech.at

354

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: studio22.at - marcel hagen

Fakten

Sinnliches

| Neuer Wellnessbereich mit Relax-Swimmingpool samt Gegenstromanlage, Finnischer Sauna, Dampfbad, Infrarot-Stube, Massageraum, Ruheraum und Umkleiden | | Zirbenstube wurde umgebaut | | Neues An- und Abreisezimmer mit Duschen | | Carport und neuer Aufzug | | Neu gestaltete Fassade mit neuen Balkonen und Terrassen | | Gartenanlage neu gestaltet | | Planung und Bauleitung: Architekturbüro Atelier Rainer & Amann ZT, GmbH, Feldkirch, www.r-a.at |

355

WellHotel

| Familiär geführtes 4-Sterne-Hotel Garni mit zentraler Lage in Lech – nur 2 Gehminuten zu den Liften und zum Skischulsammelplatz, Langlaufloipe führt direkt am Hotel vorbei | | Schöner Garten mit Steinbrunnen und Liegestühlen | | Frühstücksbuffet mit frischen Produkten aus der Region | | Haustiere sind willkommen | | Parkplätze beim Haus | | Planung und Organisation von Hochzeiten, Geburtstagen, Wanderungen, ... |


www.roggal.com [ Baureportage ]

Das Hotel Roggal wurde nach Feng Shui eingerichtet – heimeliges Wohlfühlambiente trifft auf zeitlose Eleganz.

Neuerungen fügen sich nahtlos in Bestand Das Hotel Appartement Roggal ist ein familiär geführtes 4-Sterne-Haus in zentraler Lage in Lech. Nach einem umfangreichen Erweiterungsbau im Vorjahr präsentiert es sich rundum mit neuem Glanz und mit einer neuen Wellnessanlage. Geleitet wird das Hotel mit Herz von Familie Markus und Karoline Walch mit ihren Kindern.

s

eit jeher ein Familienbetrieb kann das Hotel Roggal auf viele treue Stammgäste verweisen. Die größte Herausforderung beim Umbau zwischen Mitte Mai und Anfang Dezember 2018 war es, dass die Urlauber von den Arbeiten nicht allzu viel mitbekommen und alles möglichst ruhig abläuft, denn das Hotel war durchgehend im Sommer geöffnet. Neu gebaut wurde eine Wellnessoase mit Relax-Swimmingpool samt Gegenstromanlage, Finnischer Sauna, Dampfbad, Infrarot-Stube und Massageraum. Zusätzlichen Komfort gewährleistet ein neues An- bzw. Abreisezimmer mit der Möglichkeit zum Umziehen und Duschen für die Gäste, welche noch am Abreisetag Skifahren möchten oder früher anreisen. Nicht zuletzt wurden ein Carport und ein neuer Aufzug realisiert.

Die Fassade präsentiert sich ebenfalls im neuen Gewand mit geräumigen Balkonen. Die neue Zirbenstube präsentiert sich mit einer großen Fensterfront auf die herrliche neue Terrasse und direktem Zugang in den Garten. Besonderes Augenmerk legten die Bauherren auf das Zusammenspiel zwischen Neubau und Bestand – beide fügen sich harmonisch aneinander. Speziell bei der Fassade bestand die Herausforderung darin, die vielen Laufmeter neuer Balkone an den bewährten Stil anzupassen. Der geschindelte Teil der neuen Fassade ist ohne Zweifel das berühmte Tüpfelchen auf dem i. Während der gesamten Bauphase lag zudem der Fokus auf Feng Shui – das komplette Hotel und speziell der neue Wellnessbereich wurden nach diesen Kriterien errichtet. 356

WellHotel

Die Farben, das Zirbenholz und eine schöne Rosen-Heu-Tür setzen Akzente. In Sachen Farbwahl überwiegen erdige und warme Töne bei den Materialien, die Badetücher und das Dampfbad sind in Magenta Pink mit Gold gehalten. Die Wandbögen wurden mit Lehm verputzt. Im Wellnessbereich ist es ebenso perfekt gelungen, den Stil des Hotels zu bewahren – Alt und Neu laufen harmonisch ineinander über. Gelungen auch der direkte Ausgang in die Gartenanlage, welche ebenfalls neu und harmonisch zum Gesamtbild passend gestaltet wurde. Diese unermüdliche Liebe zum Detail spiegelt auch das Engagement und Herzblut der Gastgeber wider, wenn es um das tägliche Wohlbefinden ihrer Gäste geht. Das Roggal – ein familiär geführtes Haus mit Charme!


www.roggal.com [ Handwerker & Lieferanten ]

357

WellHotel


www.roggal.com [ Baureportage ]

Roggal-Wohlfühlmomente im natürlichen Ambiente mit Lehmputz.

Perfekt in Szene gesetzt – kreative Lichtakzente von PROLICHT. 358

WellHotel


www.roggal.com [ Handwerker & Lieferanten ]

359

WellHotel


Mein Hotel Fast, Wenigzell

www.hotel-fast.at Mein Hotel Fast **** Familie Fast-Kern Pittermann 3 A-8254 Wenigzell tel: +43 3336 2202 fax: +43 3336 220 255 mail: office@hotel-fast.at

360

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Karl Schrotter / Harry Schiffer Photodesign

Fakten

Sinnliches

| Neue Outdoor-Wellnesswelt auf 600 m – 15 Meter langer naturbelassener Pool, Freiluft-Massage-Pavillon, neue Ruheplätze | | Beautyareal im Innenbereich neu errichtet | | Neuer Outdoor-Kneippweg im Garten | | Sport-Checkpoint und Stauraum für Ausrüstung und Sportgeräte | | Planung: Architekt Dipl-Ing. Anton Handler, Hartberg | 2

| Familiengeführtes Haus in 4. Generation im Herzen der Region Joglland-Waldheimat mit typisch steirischem Ambiente | | 1000 m2 In- und Outdoor-Wellnessareal Frisch & G’sund SPA | | Ernährungsberatung und Augen-Akupunktur-Behandlung | | Hausgemachte Gerichte nach alten Rezepten | | BratlAlm mit Holzkapelle – beliebte Location für Hochzeiten nur wenige Minuten vom Hotel entfernt | | Seminarraum Denk-Stub’n |

361

WellHotel


www.hotel-fast.at [ Baureportage ]

Der neue 15 Meter lange Naturpool, umgeben von gemütlichen Ruhenischen und einer idyllischen Liegewiese.

Natur bewusst genießen in der Outdoor-Wellnesswelt Das Mein Hotel Fast **** in Wenigzell begeistert seit Mai 2018 mit einer brandneuen Outdoor-Wellnesswelt und baut somit seine Positionierung als oststeirischer natur- und gesundheitsorientierter Leitbetrieb aus. Mit einer Investitionssumme von 500.000 Euro und einer Bauzeit von weniger als vier Monaten wurde der bestehende Frisch & G’sund SPA auf insgesamt 1000 m2 vergrößert.

u

nter dem Motto „Natur.Bewusst.Genießen.“ wurde im Frühjahr 2018 ein neuer Wellnessaußenbereich mit Naturwasserwelt realisiert und in diesem Zuge das Konzept noch gesundheitsbewusster und naturnaher ausgerichtet. Wellnessfans, Wanderer, Radfahrer, Fußballvereine, Naturliebhaber, Reisegruppen sowie Tagesgäste genießen somit ein noch umfangreicheres Angebot mit 4-Sterne-Exklusivität. Ein 15 Meter langer naturbelassener Pool, ein Freiluft-Massage-Pavillon, idyllische Ruheplätze sowie das Beautyareal im Innenbereich wurden neu errichtet und bereichern die bestehenden Einrichtungen des Frisch & G’sund SPA mit 20 m2 großem Indoor-Pool samt Massagedüsen und

Gegenstromanlage, großzügig dimensionierter Saunalandschaft inklusive schonender Dampfsauna, Bio-Sauna mit beruhigenden Aromaölen und Infrarotsauna mit Physiotherm-Infrarotliegen. Der große Gartenbereich erwartet die Gäste mit einer eigenen Außensauna, dem Schwitzstadl – gebaut aus regionalem Altholz. Die zwei Ruheräume im Innenbereich mit Schwebeliegen, Heu- und Wasserbetten sorgen für zusätzlichen Komfort. Auch der Outdoor-Kneippweg im Garten wurde neu angelegt. Gemeinsam mit zwei speziellen Barfuß-Packages für Sommer und Winter bestärkt das Mein Hotel Fast**** seine Gesundheitsausrichtung und jene der Tourismusregion Wenigzell. 362

WellHotel

Selbstverständlich werden die Gäste auch mit Massage- und Beautyanwendungen verwöhnt. Dabei kommen duftende Essenzen von Pflanzen und Kräutern direkt aus der Region zum Einsatz. Zusätzliche Wellnessprogramme wie klassische Mani- oder Pediküren, spezielle Naturkosmetikbehandlungen oder die Barfußreflexzonen-Massage als Signature Treatment runden das vielfältige Angebot ab. Für die aktiveren Gäste wurde ein Sport-Checkpoint als Informations- und Ausgangspunkt zugebaut. Radfahrer, Wanderer, Fußballvereine, Langläufer und Skifahrer erfreuen sich zudem an einem praktischen Stauraum für jegliche Ausrüstung sowie Wasch- und Reparaturmöglichkeiten für die Sportgeräte.


www.hotel-fast.at [ Handwerker & Lieferanten ]

Setzen auf bewussten Naturgenuss – Gastgeber Lukas Fast-Kern mit Lebensgefährtin Veronika Schöngrundner. „Getreu unserer Natur-Genuss-Philosophie haben wir unseren Spa im Außenbereich großzügig erweitert, um unseren Gästen erholsame Wellnessmomente im Einklang mit der Natur erleben zu lassen. Ergänzend haben wir unser sportliches Konzept für Biker, Wanderer, Fußballer, Langläufer und Skifahrer weiter ausgebaut. In unserem Hotel treffen Gesundheit, Erholung und Natur gleichermaßen aufeinander und das ist nun in allen Bereichen spürbar“, sagt Gastgeber Lukas Fast-Kern, der selbst begeisterter Biker und Langläufer ist. Das familiär geführte Hotel ist seit 1916 in Familienbesitz und wird von Lukas Fast-Kern in vierter Generation betrie-

ben. Durch natürliche Materialien wie Holz und Stein wurde ein besonderes Ambiente mit einer Kombination aus Tradition und Moderne geschaffen, die den familiär-innovativen Charakter des 4-Sterne-Hauses widerspiegelt. Insgesamt wurden 500.000 Euro in den Umbaumonaten November und Dezember 2017 sowie März und April 2018 investiert. Ein wichtiger Aspekt für die Hoteliersfamilie war es, fast ausschließlich Baufirmen aus der Umgebung zu beschäftigen, um die Wirtschaft in der Region zu stärken. So plante und visualisierte Architekt Dipl.Ing. Anton Handler mit einem steirischen beziehungsweise österreichischen Spitzenteam das Projekt in Rekordzeit.

363

WellHotel


Plazola Luxury Chalet, Wolkenstein

www.plazola.eu Plazola Luxury Chalet Familie Perathoner Str. Larciunei 27 I-39048 Wolkenstein in Grรถden tel: +39 0471 794656 mail: info@plazola.eu

364

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Plazola Luxury Chalet / www.demetz-alexander.it

Fakten

Sinnliches

| Neubau von 4 Apartment-Chalet-Suiten – alle mit Bio-Holzböden in Eiche, eigener Terrasse oder Balkon mit Dolomitenblick | | Luxusferienwohung mit Platz für 6-8 Personen und 124 m2 Fläche sowie Wohnküche, Wohnzimmer mit Dampfofen, 3 großen Sommier-­Doppelbettzimmern, 3 Bädern, Ski-Depot, Bike-Depot | | Wellnessbereich mit Finnischer Sauna, Dampfbad, Regendusche, Tee-Ecke und Panoramaruheraum | | Planung und Baucontrolling: Geom. Angelo Senoner, St. Christina, www.geom-senoner.it |

365

WellHotel

| Panoramalage in Gröden – lichtdurchflutete Suiten in ruhiger Hanglage, nur fünf Minuten Fußweg ins Dorfzentrum | | Im Winter direkter Einstieg in die Sellaronda, Langlaufen, Skitouren / im Sommer perfekter Ausgangspunkt zum Wandern, Klettern oder für Mountainbiketouren | | WLAN kostenlos | | Garage und Lift |


www.plazola.eu [ Baureportage ]

Viel Holz, Stein und andere natürliche Materialien schaffen im Plazola Luxury Chalet ein behagliches Alpenflair.

Luxuriöse Ferienwohnungen am Fuße der Dolomiten Auf dem Bauernhof der Familie Perathoner im Südtiroler Wolkenstein sind zwischen April und Oktober 2018 vier exklusive Ferienwohnungen ab 55 m2 bis zu 124 m2 samt Panorama-Wellnessbereich entstanden und ermöglichen exklusive Urlaubstage inmitten der Dolomiten.

d

ie Chalets bieten den richtigen Rahmen für Menschen, die in ihrem Urlaub das authentische Wohnerlebnis suchen, gleichzeitig aber nicht an fixe Hotelzeiten gebunden sein möchten. Die Gastgeber legen großen Wert auf Qualität, Bio-Produkte, einheimische Materialien sowie persönliche und familiäre Betreuung. Inmitten des UNESCO Welterbes Dolomiten und umgeben von grünen Bergwiesen liegt das Chalet der luxuriösen Ferienwohnungen. Die Fassade aus Holz ist dem typischen Baustil der Grödner Bauernhäuser nachempfunden. Intimität und Frei-

heit finden in den großzügig geschnittenen Wohnungen ihre Entfaltung. Die ruhige Hanglage lässt viel Licht in die Räume, Holz ist der dominierende Rohstoff. Helle, naturbelassene Eiche und Lärchenholz harmonieren mit den hochwertigen, vom heimischen Tischler gefertigten robusten Möbeln. Alpenflair mit traditionellen und modernen Elementen zieht sich durch die gesamte Einrichtung. Das Interieur strahlt Wärme und Wohlbehagen aus und ist dabei dennoch individuell und kreativ. Alle Ferienwohnungen verfügen über Bio-Holzböden und eine 366

WellHotel

eigene Terrasse oder Balkon mit fantastischem Dolomitenblick. Der Neubau wurde zertifiziert als Klima Haus A. Einmalig ist der fantastische Panoramablick mit den umgebenden Bergkulissen. Im Winter ist ein direkter Einstieg in die Sellaronda möglich, im Sommer erstreckt sich ein Wander- bzw. Bikeparadies vor der Tür. Und natürlich ist auch für Entspannung bestens gesorgt: Im Wellnessbereich mit Finnischer Sauna, Dampfbad und Regendusche sowie der Relaxzone mit Blick auf den Hausberg, den Langkofel, den Sellastock, die große und kleine Cirspitze, Puez und den Schlern.


www.plazola.eu [ Handwerker & Lieferanten ]

367

WellHotel


www.plazola.eu [ Baureportage ]

Wärme und Wohlbehagen – traditionelle und moderne Elemente in lichtdurchfluteten Wohlfühlräumen.

368

WellHotel


www.plazola.eu [ Handwerker & Lieferanten ]

369

WellHotel


Berghotel Schmittenhรถhe, Zell am See

www.berghotel-schmitten.at Berghotel Schmittenhรถhe Familie Herwig Schiefer Schmittenhรถhe 20 A-5700 Zell am See tel: +43 6542 53690 mail: mail@berghotel-schmitten.at

370

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: h2-agentur.at

Fakten | Zimmer und Juniorsuiten im modernen Design in 4 verschiedenen Kategorien von 25 bis zu 75 m2 und für bis zu 6 Personen, teilweise mit Balkon – mit fantastischem Bergpanorama inklusive | | Alpine Wellness auf 330 m2 mit Finnischer Sauna, Kräutersauna, Dampfbad, Infrarotkabine, Kneippbecken mit Wasserfall, Solarium, Wasser-Massagebett, Fitnessraum und Saunalounge | | Neue Lounge designed by Freifrau |

Sinnliches | Ski in & Ski out auf 2000 m Seehöhe direkt am Gipfel der Schmittenhöhe, dem „Hausberg“ von Zell am See | | 100 Prozent Schneegarantie / mehrere Zubringerlifte – mit der neuen Porsche Design Gondel auf den Gipfel / Nachtgondel | | Marktrestaurant mit Selbstbedienung und Showküche | | 2 Konferenzräume (für 60 und 100 Personen) – perfekt für Großveranstaltungen, Firmenausflüge, Skiwochenenden, Hochzeiten | | Weitläufige Panoramaterrasse | | SchnapsHans-Alm aus altem Stadlholz und 100 m lange SchnapsHans-Bar für Après-Ski der Extraklasse |

371

WellHotel


www.berghotel-schmitten.at [ Baureportage ]

Der Gipfel des Wohngenusses – so weit das Auge reicht!

Hochalpine Wellness- und Wohnträume Wer auf fast 2000 Metern Seehöhe hochalpine Wellness genießen will, findet in und um das Berghotel Schmittenhöhe ein wahres Paradies. Mit 187 Betten ist das Hotel ideal für Firmenausflüge und Großveranstaltungen. Highlights sind die neuen Zimmern und Juniorsuiten in vier Kategorien sowie Wellness auf höchstem Niveau – stets mit umwerfendem Ausblick auf das umliegende Bergpanorama.

s

chon Kaiser Franz Josef und seine Sisi haben jeweils bei Ausflügen auf die Schmittenhöhe das beeindruckende Panorama mit über 30 Dreitausendern genossen und im Berghotel genächtigt. Noch heute erinnert die Elisabethkapelle an die Aufenthalte von Kaiserin Sisi. Die klare Bergluft und die einzigartigen Ausblicke sind wohl gleich geblieben – das Ambiente und die Ausstattung des Berghotels hat sich allerdings stetig gewandelt. Im Zuge des jüngsten Umbaus wurde das Hotel von 120 Betten auf 187 Betten in vier Zimmerkategorien aufgestockt. In allen Zimmern und Juniorsuiten dominieren Holz und edles Design.

Die Lounge wurde ebenfalls neu designed und sorgt mit orangen und schwarzen Sitzmöbeln für stylische Akzente. Sonnenschein auf der riesigen Terrasse, die 100 Meter lange SchnapsHans-Bar, das Marktrestaurant und die urige Hüttengaudi der SchnapsHans-Alm bieten perfektes Après-Ski-Vergnügen. Zwei große Tagungsräume machen Meetings, Seminare und Konferenzen zum einmaligen Gipfeltreffen. Der moderne Wellnessbereich mit einer Fläche von 330 m2 ist einer der höchstgelegenen in Österreich. Finnische Sauna und Kräutersauna, Dampfbad, Infrarotkabine, Kneipp372

WellHotel

becken mit Wasserfall, Solarium, Wasser-Massagebett, Fitnessraum und Saunalounge vereinen sich zu hochalpiner Wellness. Das Selbstsbedienungs-Marktrestaurant bietet heimische Produkte, die vor den Augen der Gäste frisch gekocht werden. Der „Gipfel der Sinne“ erwartet die Gäste in der SchnapsHans-Alm! Im urigen Hüttenambiente auf zwei Etagen, gebaut aus altem Stadlholz, werden ganz traditionell in Lederhose und Dirndl besondere Schmankerln serviert – zubereitet aus regionalen Zutaten von Küchenmeister Alexander Forbes, Küchenchef Stefan Birnbacher und Team.


www.berghotel-schmitten.at [ Handwerker & Lieferanten ]

373

WellHotel


www.berghotel-schmitten.at [ Baureportage ]

Wellness gibt Berge!

374

WellHotel


www.berghotel-schmitten.at [ Handwerker & Lieferanten ]

375

WellHotel


www.berghotel-schmitten.at [ Baureportage ]

Affenstark! Die neue Lounge designed by Freifrau lädt zum Verweilen ein.

376

WellHotel


www.berghotel-schmitten.at [ Handwerker & Lieferanten ]

377

WellHotel


Sruh Prime Apartment,

Gerlos

www.sruh.at Sruh Prime Apartment – Hotel Schönruh **** Familie Krupik Gerlos 293 A-6281 Gerlos tel: +43 5284 5368 mail: info@schoenruh.com

378

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Peter Kühnl, www.peterkuehnl.com

Fakten

Sinnliches

| In Nachbarschaft zum Hotel Schönruh Neubau von 4 Premium-Apartments für Selbstversorger, zwischen 95 und 180 m2 groß und für bis zu 16 Personen | | Private Wellness – jeweils mit Sauna und Infrarotdusche ausgestattet | | Sonnenterrasse und Skiraum | | Garagenplätze mit Car-Cleaner-Station | | Planung: Steinhaus Architektur, BM Ing. Hubert Rainsberger, Krimml, www.steinhaus-arch.at |

379

WellHotel

| Abseits der Hauptstraße, ruhig und sonnig gelegen mit direktem Zugang zur Isskogel Gondelbahn und Einstieg in das größte Skigebiet in der Zillertal Arena | | Ski in & Ski out | | Kaminöfen für wohlige Wärme | | Bierzapfanlage in den Apartments | | Funkelnde Fassade mit Kristallen |


www.sruh.at [ Baureportage ]

Schöner wohnen – vier moderne Premium-Apartments mit jeder Menge Extras.

Ein Platz für besondere Schönruh-Momente Seit 1979 wird das Hotel Schönruh im Tiroler Bergdorf Gerlos im idyllischen Zillertal von der Gastgeberfamilie Krupik geführt. Im Sommer 2018 wurden hinter dem Stammhaus vier exklusive und geräumige Apartments für Selbstversorger eröffnet – die Sruh Prime Apartments.

w

ir sind im deutschsprachigen Raum für die besonderen Urlaubsmomente bekannt. Ob aktiv in der Natur, beim Relaxen oder bei einer Partynacht – wir schaffen unverwechselbare Momente für unsere Gäste. Jeder Gast kann eine gute Geschichte über seinen besonderen Schönruh-­ Moment erzählen“, sagen die Gastgeber über ihr Domizil. Seit Sommer 2018 schreiben auch die neuen Sruh Prime Apartments Geschichte. Der Rohbau hinter dem bestehenden Hotel wurde bereits innerhalb von acht Wochen im Herbst 2017 errichtet, die Fertigstellung erfolgte im Sommer darauf. Die vier Apartments von 95 bis 180 m² bieten Platz für bis zu 16 Gäste. Besondere Details sind die funkelnde Fassade mit per Druckluft eingeblasenen Kristallen und die Holzvertäfelung in Thermofichte. Abseits der Hauptstraße, ruhig und sonnig gelegen, bieten die Apartments einen direkten Einstieg in das größte Skigebiet der Ziller-

tal Arena. Ausgestattet sind sie mit modernen Raffinessen – einem digitalen TV-Infotainmentsystem mit tagesaktuellen Informationen über die Region und das Apartment sowie digitalem Zeitschriftenservice in verschiedenen Sprachen zum Ansehen auf Tablets und TV, Video Messenger System für persönlichen Kontakt mit den Gastgebern, Wireless Charging für mobile Endgeräte, Musiksystem für Streamingdienste sowie einer Bierzapfanlage, welche 380

WellHotel

das erfrischende Hopfengetränk auf optimale Trinktemperatur kühlt. Weiters verfügt der Neubau über einen Skiraum mit beheiztem Skidepot, einen Aufzug zum bequemen Transport von Gepäck, große Garagenstellplätze mit Car-Cleaner-­Station, Kaltund Warmwasser, Druckluft- und Staubsaugeranschluss sowie einer Tesla-Ladestation. Jedes Zimmer hat sein eigenes 10 m² großes Badezimmer mit sämtlichen Ausstattungen, die man auch in der gehobenen Hotellerie wiederfindet – wie begehbarer Dusche mit Infrarotmodulen und Lichtspiel­ decke. Wellnessfreuden kommen in jedem Apartment dank einer Altholz­ sauna auf. Im Schlafzimmer sowie im Essbereich sind Eichen-Holzvertäfelungen angebracht und ein massiver Echtholztisch lädt zum geselligen Verweilen ein. Moderne automatische Pelletsöfen schaffen heimelige Atmosphäre und Behag-


www.sruh.at [ Handwerker & Lieferanten ]

lichkeit. Nicht genug, sind in den großen Apartments die Küchen „duplex“ ausgestattet. Dank doppelten Geschirrspülern sowie zwei Großkühl- und Gefrierschränken sowie vergrößertem Kochbereich ist das Zubereiten von Köstlichkeiten auch für Großfamilien bis zu 16 Personen eine wahre Freude.

Große Sonnenterrassen mit Hängesesseln, Tisch und Loungebereich, teilweise mit Grillstation und Infrarotstrahler für kühlere Stunden sind weitere Extras pro Wohneinheit. Ein Versorgungsschrank mit integrierter Minibar sichert den Gästen größtmögliche Privatsphäre, bei gleichzeitiger Möglichkeit ver-

381

WellHotel

schiedene Annehmlichkeiten des täglichen Bedarfs zu erwerben wie etwa Kaffeekapseln, Speck, Käse, Wein und Bierkapseln für die Zapfstation. Sruh Prime Apartments – die Gastgeber haben nicht zu viel versprochen – das ist unverwechselbarer Urlaub der Premiumklasse!


www.sruh.at [ Baureportage ]

Premium-Extra im Badezimmer – begehbare Dusche mit Infrarotmodulen und Lichtspieldecke. 382

WellHotel


www.sruh.at [ Handwerker & Lieferanten ]

www.sruh.at

383

WellHotel


The Bristol, Bern

www.thebristol-bern.ch The Bristol Liegenschaften-Betrieb AG Schauplatzgasse 10 CH-3011 Bern tel: +41 31 311 0101 mail: welcome@thebristol-bern.ch

384

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: The Bristol

Fakten

Sinnliches

| Komplette Sanierung des Hotels | | Ausbau des 6. Obergeschosses mit 4 weiteren Zimmern und einem Fitnessraum | | Neue Bar & Lounge im Erdgeschoss |

385

WellHotel

| Stylische und dabei entspannte Atmosphäre mit britischen Anklängen für Businessleute und Urlaubsgäste gleichermaßen – stets mit einer Prise (britischem) Humor gewürzt | | Komfort und beste Schlafqualität dank Boxspringbetten | | Sehr schnelles Internet mit Acces Point in jedem Zimmer | | Frühstücksbuffet und kulinarisches Angebot mit Direktimporten von der britischen Insel in Kombination mit Schweizer Spezialitäten |


www.thebristol-bern.ch [ Baureportage ]

Humor – besonders der britische – ist im The Bristol Rezept gegen das graue Nebelwetter des Alltags ...

Schweizer Traditionshaus mit „very britischem Stil“ Das Bristol in Bern profiliert sich nach über einem Jahr Rundumsanierung selbstbewusst als The Bristol. Das neue Konzept setzt auf Design mit britischen Anklängen und auf britischen Humor. Der ist nicht ganz so schwarz wie auf der Insel, schließlich steht das The Bristol in der konsensorientierten Schweiz, aber wohltuend frisch. Diese neue Lebenslust steht dem Traditionshaus mit den 100 Zimmern in der besten Lage in der Berner Altstadt.

a

lways look on the bright side of life – ist das Motto im The Bristol. Das einzigartige Hotel mit britischem Stil, welcher sich vom Design bis zum F&B-Angebot durchsetzt, blieb während des Umbaus ein Jahr lang geschlossen, bevor es Anfang 2018 seine Neueröffnung feiern konnte. Ziel war es, mit dem Einbau von Klimaanlagen in den Zimmern und einem leistungsstarken Internet sowie bestem Schlafkomfort durch Boxspringbetten den heutigen Ansprüchen gerecht zu werden. Durch den Ausbau des sechsten Obergeschosses konnten vier weitere Zimmer sowie ein Gym gebaut werden. Zusätzlich ist im Erdgeschoss eine Bar und Lounge entstanden. Die Atmosphäre im The Bristol ist stylisch und trotzdem sehr entspannt. Diese Geradlinigkeit und der Charme werden von den Businessgästen nach einem langen Arbeitstag als eine wahre Wohltat empfunden. Auch Feriengäste haben gegen einen schnörkellosen Service sicher keine Einwände. Man verzichtet auf

überschwängliche Lobpreisungen und sagt ganz einfach, was man zu bieten hat. Das, was geboten wird, ist Komfort, der hohen Ansprüchen Rechnung trägt. Ruckus-WLAN lässt Kenner aufhorchen. Die Übersetzung für normale Internetnutzer lautet „sehr schnelles Internet“. In jedem der 100 Zimmer im The Bristol gibt es einen eigenen Access Point. Wer nicht mehr surfen will oder muss und sich einfach ausruhen möchte, tut dies in einem Boxspringbett des Schweizer Labels Elite. Für den Absacker empfiehlt sich die hauseigene The Bristol Bar und Lounge. Auch den Hunger kann man hier stillen und die gemütlich gestaltete Lounge hat wirklich nur angenehme Plätze. Jede Tageszeit hat in der The Bristol Lounge etwas Spezielles zu bieten. Am Mittag stehen auf der bewusst überschaubaren Karte Pie und Snacks. Zum Nachmittagstee werden Scones serviert und dann bietet sich die Gelegenheit, englische Käse­ spezialitäten zu entdecken. Auch 386

WellHotel

beim kulinarischen Angebot setzen die Verantwortlichen auf Qualität. Die hat ihren Preis, aber überzeugt mit Geschmack. Und die Direktimporte von der Insel vertragen sich ausgezeichnet mit Schweizer Produkten aus der Region. Das beweist auch das Frühstückbuffet, das nicht nur für Hotelgäste serviert wird. | Swiss Design Collection – die Hotelerfinder | Besitzerin des The Bristol ist die Liegenschaften-­Betrieb AG. Sie hat das Hotelmanagement der Swiss Design Collection AG übertragen. Diese Gesellschaft führt unter dem Brand Swiss Design Hotels das The Bristol als ausgewählten Schweizer Hotelbetrieb, der hochwertiges Design bietet und ein klares Credo hat. Weitere Hotelprojekte der Swiss Design Collection sind in Arbeit. Die Inhaber der Swiss Design Collection sind Patrik Scherrer, langjähriger ehemaliger CEO des Kursaals Bern, und Luzius Kuchen, Unternehmer und Berater für Hotellerie und Tourismus.


www.thebristol-bern.ch [ Handwerker & Lieferanten ]

387

WellHotel


www.thebristol-bern.ch [ Baureportage ]

Höchste Schweizer Bettenqualität sorgt für erholsamen Schlaf – das Aufstehen kann dann schon mal schwerfallen ...

388

WellHotel


www.thebristol-bern.ch [ Handwerker & Lieferanten ]

389

WellHotel


Hotel Goldener Adler, Ischgl

www.goldener-adler.at Hotel Goldener Adler **** Familie Hermine Kurz Kirchenweg 19 A-6561 Ischgl tel: +43 5444 5217 fax: +43 5444 5571 mail: hotel@goldener-adler.at

390

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Hotel Goldener Adler / Valentin Maximilian Zelger, Wien

Fakten

Sinnliches

| Neues kreativ eingerichtetes Golden Spa mit Erlebnisbecken aus Natursteinen samt Whirlliege und Massagedüsen, Kalt- und Warmwasserjacuzzi, Kneippbecken, Infrarotkabine, Sauna, Soledampfbad, Dampfstein, verschiedenste Ruheräume, Liegeinseln und die Relaxlounge mit Blick auf moosbewachsene Landschaften | | Planung: Mag. arch. Paul Petter, Ischgl, office@architektur-petter.at |

| Traditionsreiches Boutiquehotel in allerbester Lage in Ischgl und mit 35 individuell gestalteten Zimmern und Suiten | | Ältestes Wirtshaus in Ischgl | | Geschichtsträchtige Richterstube aus dem Jahr 1742 im Original erhalten | | Niveauvolle Küche mit Tiroler Feinkost und 35-jähriger Erfahrung in der Herstellung von glutenfreien und vegetarischen Köstlichkeiten | | Kosmetikstudio mit zahlreichen Schönheits- und Verwöhnangeboten |

391

WellHotel


www.goldener-adler.at [ Baureportage ]

392

WellHotel


www.goldener-adler.at [ Baureportage ]

393

WellHotel


www.goldener-adler.at [ Baureportage ]

Das neue Golden Spa – eine glänzende, exklusive Wellnesswelt.

Ein goldenes Wellness-Nest für den Adler Egal ob Wohlfühlurlaub, Wanderwochen oder ein Bike-Kurztrip mit Freunden – der Goldene Adler in Ischgl begeistert mit seinen individuellen Zimmern, den außergewöhnlichen Lokalitäten, der traditionsreichen Gastlichkeit und seit dem jüngsten Umbau auch mit einem neuen, goldenen Wellnessbereich.

d

as Design und die Ausstattung der Räumlichkeiten im Boutiquehotel unterliegen einem klaren Konzept: Individualität und Wohlbehagen in natürlicher Umgebung. Keines der 35 Zimmer gleicht dem anderen, denn jedes einzelne wurde ganz individuell gestaltet und sorgt so für Wohlbehagen und absolute Entspannung. Viel Wert wurde auch auf Details und Funktion gelegt. Die Räume dienen dazu, sich darin wohlzufühlen. Und egal, ob man sich für eines der verschiedenen Richterzimmer, die Richterstube, das Richterappartement oder den Adlerhorst entscheidet – die Lebensfreude findet hier ein schönes Zuhause. Alle Wohnbereiche sind von ihrer hochwertigen Ausstattung und der Liebe zu den Materialien der Region geprägt. Beste Massivholzböden, wertvolle, individuell designte Holzmö-

bel, Wohlfühlbäder oder -duschen, Radio, Kabel-TV, Safe und Minibar. Heimisches Holz, Schiefer und Glas schaffen eine moderne, aber sehr behagliche Atmosphäre mit alpinem Flair. Der Stilmix mit alten, gefühlvoll restaurierten Einzelstücken – etwa handbemalte Bauernkästen, Tische und Stühle – verleiht den Räumen einen individuellen Charakter und dokumentiert die alte Geschichte des Hotels Goldener Adler in Ischgl. Beeindruckend sind die Ausblicke auf das Dorf und die Bergwelt von Ischgl – ganz speziell in den oberen Etagen mit Mansarden und Dachfenstern. Das neu gebaute Golden Spa im Adler verleiht Geist und Seele Schwingen und beruhigt den Körper. Kreativ und anspruchsvoll eingerichtet, erfüllt der von Mag. arch. Paul Petter geplante Wellnessbe394

WellHotel

reich ganz persönliche Wünsche und Bedürfnisse. Das Erlebnisbecken aus wunderbaren Natursteinen, mit Whirlliege und Massagedüsen, Kaltund Warmwasser­jacuzzi, Kneippbecken, Infrarotkabine, Sauna, Soledampfbad, Dampfstein, Ruheräume, Liegeinseln und die Relaxlounge mit Blick auf moosbewachsene Landschaften – alles das ermöglicht Entspannung in Vollendung. Der Adler ist das älteste Wirtshaus in Ischgl. Urkundlich erstmals im Jahre 1640 erwähnt, war er über Jahrhunderte im Besitz der Richterdynastie Zangerl. Noch heute – auch nach allerlei Neu-, Um- und Ausbauten – zeigt sich das 4-Sterne-­Hotel nach außen hin in einem aus der barocken Zeit inspirierten Stil von großer architektonischer Qualität. Schon im 18. und 19. Jahrhundert schuf sich der Gasthof „Zum Goldenen Adler“ seinen wahrlich gu-


www.goldener-adler.at [ Handwerker & Lieferanten ]

ten Namen, den er auch heute noch trägt und pflegt. Sogar seine Hoheit, der Erzherzog Johann von Österreich „gastierte“ bei den Zangerls zu Ischgl (1801). Getafelt hat er damals wohl in der wunderschönen Richterstube, die der Richter Christian Zangerl sen. im Jahr 1742 im barocken Stil in seinem Wirtshaus einbauen ließ. Diese inzwischen berühmte Richterstube ist heute noch großteils original im Hotel Adler erhalten und damit die weitaus älteste Gaststube von Ischgl! Im Jahre 1888 kaufte dann Johann Florinus Kurz das schöne Haus.

Er und seine Nachkommen pflegten und hegten es, bauten mit großem Respekt vor der reichen Geschichte neu, aus und um, beherbergten Persönlichkeiten von Albert Einstein, Ernest Hemingway bis hin zu Alfons Walde und machten schließlich den Goldenen Adler zu dem, was er heute ist: Eine geglückte Symbiose von Einst und Jetzt, geleitet von Gastgeberin Hermine Kurz. Das Boutiquehotel bietet eine niveauvolle Küche mit hohen Qualitätsansprüchen. Die Speisen setzen sich aus der gutbürgerlichen Küche Tirols, den unverfälschten Produk-

395

WellHotel

ten der Region und einer gehörigen Brise moderner Zutaten zusammen. Darüber hinaus werden mit über 35-jähriger Erfahrung exquisite, glutenfreie Genüsse geboten, die jeden Verzicht vergessen lassen. Die Küche bietet eine große Auswahl an hausgemachten Speisen wie Knödel, Spätzle oder Kaiserschmarrn – alles absolut glutenfrei. Auch vegetarische Gäste kommen voll auf ihre Kosten. Die wunderbar gemütlichen Stuben mit kreativem Design und harmonischen Formen sorgen dafür, dass Genuss und Gemütlichkeit perfekt harmonieren.


www.goldener-adler.at [ Baureportage ]

Kreativ und anspruchsvoll eingerichtet – voller wunderbarer Details.

396

WellHotel


www.goldener-adler.at [ Handwerker & Lieferanten ]

397

WellHotel


www.goldener-adler.at [ Baureportage ]

Goldener Adler – von außen traditionell, innen modern gewürzt. 398

WellHotel


www.goldener-adler.at [ Handwerker & Lieferanten ]

399

WellHotel


[ cartoon ] Die Studie Wellness-Trends 2019 kommt zum Schluss, Gäste wünschen sich verstärkt Wellness mit Sofort-Effekt. Hier die perfekte Lösung: ein gemütlicher Ruheraum mit sanften Relaxliegen, dazu stimmig beduftet, berieselnde Wohlfühlmusik, gleichmäßig plätscherndes Brunnenwasser und voilà – der Gast profitiert umgehend vom Sofort-Effekt …

l 402

WellHotel


thema

März 2019 • [ Spezialausgabe 62 : Neuerungen Ski optimal Hochzillertal, Spieljochbahn & Sportresidenz Zillertal ]

Ski optimal Hochzillertal Kaltenbach & Spieljochbahn Fügen


Impressum: Herausgeber und Verleger: Mathias Huter & Michael Klimesch • Redaktionsbüro, Anzeigenannahme und Verwaltung: Ehrenberg-Verlag, Huter & Klimesch GmbH, Mühler Straße 12 / 7, A-6600 Reutte, Telefon: +43 5672 65004, Fax: +43 5672 65004-44, E-Mail: info@well-hotel.at, www.well-hotel.at • Redaktion dieses Heftes: Renate Linser-Sachers • Fotos: www.christianwoeckinger.­ com / 3D Manufaktur / www.becknaphoto.com / Walter Gramshammer / Andreas Langreiter • Druckauflage: 30.000 Exemplare • Grundlegende Richtung: wellhotel versteht sich als unabhängiges Fachmagazin für die Bereiche Hotellerie & Gastronomie, Tourismus & Freizeit sowie Wellness & Beauty 2

wellhotel thema


Restaurants und Hütten in Ski optimal Hochzillertal Kaltenbach, Spieljochbahn Fügen, Sportresidenz Uderns

Restaurant Mountain View Hochzillertal www.hochzillertal.com

Bergrestaurant Mountain Loft www.spieljochbahn.at

Albergo im Hochzillertal www.albergo.at

Die Kashütte im Hochzillertal www.kashuette.com

Sportresidenz Zillertal****S www.sportresidenz.at

3

wellhotel thema


thema [ Neuerungen Ski optimal Hochzillertal, Spieljochbahn & Sport Residenz Zillertal ]

w

Lifestyle und Genuss im Zillertal intersportfreuden kann in der Zillertaler Skiregionen Ski optimal Hochzillertal noch einige Wochen lang gefrönt oder auf Winterwanderwegen, Rodelbahnen oder in Klettersteigen die weiße Jahreszeit neu erlebt werden. In den Sommerund Herbstmonaten sind diese Gebiete ebenso bequem schwebend zu erreichen.

Egal wann und wo, für kulinarischen Hochgenuss ist flächendeckend gesorgt. Zu den Edelklassikern Wedel- und Kristallhütte gesellten sich nun das Albergo, die Kashütte sowie das Mountain Loft im Hochzillertal und Mountain View bei der Spieljochbahn Fügen dazu. Die Hütten, exklusiven (Hauben-)Restaurants und Chill-out-

4

wellhotel thema

Lounges garantieren variantenreiche Gourmet-Gastronomie und Après-Ski vom Allerfeinsten. Optimiert wurde außerdem die 4-Sterne-­Superior Sportresidenz Ziller­t­al in Uderns mit erweitertem Wellnessbereich und 13 neuen Zimmern. Hier stehen die Golfspieler in den Startlöchern, um die „greene“ Saison (endlich) zu eröffnen ...


thema [ Neuerungen Ski optimal Hochzillertal, Spieljochbahn & Sport Residenz Zillertal ]

5

wellhotel thema


thema [ Restaurant Mountain View / www.hochzillertal.com ]

Weitere Meilensteine in der Unternehmensgeschichte der Schultz Gruppe: das Skizentrum Hochzillertal-Kaltenbach mit dem neuen Mountain View. 6

wellhotel thema


thema [ Restaurant Mountain View / www.hochzillertal.com ]

7

wellhotel thema


thema [ Restaurant Mountain View / www.hochzillertal.com ]

Unwirklich scheinende Realität im Mountain View, die ihresgleichen sucht. 8

wellhotel thema


thema [ Restaurant Mountain View / www.hochzillertal.com ]

9

wellhotel thema


thema [ Restaurant Mountain View / www.hochzillertal.com ]

Skipause im Hochzillertal – familienfreundlicher SB-Betrieb im Restaurant Mountain View. 10

wellhotel thema


thema [ Restaurant Mountain View / www.hochzillertal.com ]

Kinderbetreuung im Hochzillertal. 11

wellhotel thema


thema [ Restaurant Mountain View / www.hochzillertal.com ]

Ă„sthetisches Meisterwerk der (Seilbahn-)Technik als faszinierender Blickfang. 12

wellhotel thema


thema [ Restaurant Mountain View / www.hochzillertal.com ]

13

wellhotel thema


thema [ Sport Stock / www.hochzillertal.com ]

Auf 1000 m2 alles vor Ort, was das Sportlerherz wĂźnscht und braucht. 14

wellhotel thema


thema [ Die KashĂźtte / www.kashuette.com ]

Die gute alte Zeit in der Hochzillertaler KashĂźtte neu interpretiert. 15

wellhotel thema


thema [ Albergo / www.albergo.at ]

Grandioses Bergfeeling im neuen Albergo/Hochzillertal inklusive Wohn-Lifestyle. 16

wellhotel thema


thema [ Albergo / www.albergo.at ]

17

wellhotel thema


thema [ Albergo / www.albergo.at ]

Inspiration Albergo – kulinarische Genßsse, klare Architektursprache, gewaltige Naturkulisse. 18

wellhotel thema


thema [ Albego / www.albergo.at ]

19

wellhotel thema


thema [ Bergrestaurant Mountain Loft / www.spieljochbahn.at ]

Edel speisen oder konstruktiv tagen – das Mountain Loft am Fügener Spieljoch berührt alle Sinne. 20

wellhotel thema


thema [ Bergrestaurant Mountain Loft / www.spieljochbahn.at ]

21

wellhotel thema


thema [ Sportresidenz Zillertal / www.sportresidenz.at ]

Vom Berg ins Tal, von der Piste ins Green und in die Sportresidenz. 22

wellhotel thema


thema [ Sportresidenz Zillertal / www.sportresidenz.at ]

Neue Treatments optimieren das Angebot des 4-Sterne-Superior-Hauses. 23

wellhotel thema


thema [ Sportresidenz Zillertal / www.sportresidenz.at ]

GroĂ&#x;zĂźgige neue Wohneinheiten garantieren Wohnkomfort mit Rundum-Luxus. 24

wellhotel thema


thema [ Sportresidenz Zillertal / www.sportresidenz.at ]

25

wellhotel thema


thema [ Ausführende Handwerker & Lieferanten ]

Der Bauherr bedankt sich ganz herzlich für die hervorragende Zusammenarbeit!

Schultz Baumeister, Gesamtplanung, Bauleitung

Dietrich Luft + Klima Ges.m.b.H.

Resch Interiors

Baumann

Sparkasse

Schlosserei Erich Trinkl

ATT Tirol

Getränke Kerschhaggl

Schlosserei Trinkl

Hypo Tirol Bank AG

www.schlosserei-trinkl.at

Meiko

Metzgerei Wegscheider

Elektrotechnik Schernthaner GmbH

Fankhauser Estriche

Spezialtiefbau FST Felbermayr

Leuchtwurm Beleuchtung

www.leuchtwurm.at

Derfeser GmbH

Metzgerei Hans Gasser GmbH

IDM Energiesysteme GmbH

r Partner Ein starke ronomie der Gast

A-9971 Matrei im Osttirol Seblas 16 - 18 Tel: +43/4875/6172 www.idm-energie.at

Kieback & Peter

Artluce

Leitner

Bauspenglerei Fleidl

Türenwerkstatt Pilz & Co GmbH

Rieder KG Holzbau

Eberharter & Gruber

Nordlicht Kühlung Klumaier

26

wellhotel thema


thema [ Ausführende Handwerker & Lieferanten ]

Kältepol & Gastro West

Schneeberger

Metzgerei Kammerlander

Braunegger

6272 Kaltenbach

Klafs

Foidl Glas

Bergkäserei

Fliesenpark Mils Naturstein und Fliesen

Hoch- und Tiefbau Lang

Generali

Ezeb

Gasser Metzgerei

Zillertal Bier

Rowa - Moser Handels Ges.m.b.H.

dbm Installationstechnik

Bäckerei Wurm GmbH

Tischlerei Grömmer

HSM GmbH

Physiotherm

Lichtstudio Eisenkeil

Gottardi & Partner

Hagleitner

Getränke Neururer

Hornig

Salzach Sonne Kaffee & Rösterei

www.jhornig.at

Trimmel

Kone

A-5741 Neukirchen Marktstraße 179 Tel: +43/6565/21676 www.salzachsonne.at

Opbacher Installationen

27

wellhotel thema


www.hochzillertal.com www.spieljochbahn.at www.sportresidenz.at www.kashuette.com www.albergo.at

Profile for WellHotel

Wellhotel 2019/1  

Wellhotel 2019/1  

Profile for wellhotel
Advertisement