Page 1

actuel aktuell attualità

02_2018

9 12 14

Nouveautés pour le Congrès Suisse de Radiologie Neuheiten am Schweizerischen Radiologiekongress Délégation de prestations médicales – l’information du patient Delegation von ärztlichen Leistungen – Patientenaufklärung Un grand nombre de produits du «Machine Learning» Viele Produkte aus dem Bereich «Machine Learning»


einfacher. besser. zusammen.

Patienten

Das MediData-Netz: das umfassendste Netzwerk für Healthcare Professionals. Leistungserbringer, Kostenträger, Kantone und Patienten – das MediData-Netz verbindet alle. Für einen effizienten, kostengünstigen und sicheren Austausch medizinischer und administrativer Daten – und für eine verbesserte Zusammenarbeit im

Spitex

Schweizer Gesundheitswesen.

Labors

Therapeuten Kantone

Apotheken

Spitäler

Ärzte Versicherer

www.medidata.ch Für eine gesunde Entwicklung.

JETZT ANMELDEN


ASTRM actuel 02 / 2018 éditorial | SVMTRA aktuell 02 / 2018 Editorial 3

Au moment de la parution du premier numéro de 2018 de notre revue spécialisée, la nouvelle année est déjà bien entamée. Je profite néanmoins de cette occasion pour souhaiter une année 2018 intéressante et heureuse à tous les collègues. Au cours de ces dernières années, nous avons pu constater que l’on perçoit et respecte de plus en plus notre profession dans les milieux médicaux mais également dans les milieux non médicaux. Rétrospectivement, il me tient donc surtout à cœur d’adresser mes plus cordiaux remerciements à Yves Jaermann, à Marlise Hofmann Stricker et à Markus Werner qui se sont engagés pendant de longues années pour arriver également à ce résultat. Après la recomposition du comité central lors de notre dernière assemblée générale, nous avons commencé à poursuivre ce travail. Dans ce contexte, je souhaite une cordiale bienvenue à Christian Winter, à Karolina Dobrowolska et à Helene Rebsamen qui ont rejoint cet organe. Même si je travaille désormais depuis déjà sept ans au sein du comité central, j’ai été surprise de la multitude et de la complexité des tâches qui sont confiées à Isabelle Gremion et à moi-même. Ces nouveaux défis sont toutefois intéressants à relever et nous ferons de notre mieux afin de continuer de consolider notre profession et de lui donner une orientation novatrice. Lors d’une retraite, nous avons décidé de consolider avant tout tous les projets en cours avant d’aborder de nouvelles tâches majeures avec vous. Nous sommes reconnaissants pour tout engagement et nous sommes à l’écoute si vous avez des propositions ou des conseils. D’ores et déjà, nous adressons nos remerciements à toutes les personnes qui participent à ces planifications et qui consacrent du temps et du travail à notre profession, à nos patients et à l’ASTRM. En tant qu’association, nous ressentons en effet également les conséquences des mesures d’économie dans le domaine de la santé. Nous sommes donc d’autant plus reconnaissants pour tout soutien qui nous est aussi accordé par des sociétés fidèles qui nous apportent leur aide dans le cadre de formations continues et au niveau de la mise en œuvre d’autres projets. Ensemble, nous sommes forts – jusqu’à présent, ce dicton a caractérisé l’ASTRM. Je suis confiante que cela ne changera pas.

Das neue Jahr ist zwar beim Erscheinen der ersten Ausgabe 2018 unserer Fachzeitschrift bereits ein wenig fortgeschritten, dennoch darf ich zunächst allen Kollegen und Kolleginnen ein interessantes und freudiges neues Jahr wünschen. Aus meiner Sicht konnten wir in den vergangenen Jahren feststellen, dass unser Beruf innerhalb und ausserhalb der Medizin zunehmend wahrgenommen und auch respektiert wird. Rückblickend ist es mir deshalb vor allem ein Anliegen, mich auf diesem Weg herzlich bei Yves Jaermann, Marlise Hofmann Stricker und Markus Werner zu bedanken für ihren langjährigen Einsatz nicht zuletzt auch auf diesem Gebiet. Nach der neuen Zusammensetzung des Zentralvorstandes an unserer letzten Jahresversammlung haben wir uns daran gemacht, diese Arbeit fortzusetzen. Dazu darf ich Christian Winter, Karolina Dobrowolska und Helene Rebsamen herzlich in diesem Gremium begrüssen. Obwohl ich bereits sieben Jahre Mitglied des Zentralvorstandes bin, war ich überrascht über die Vielzahl und die Komplexität der Aufgaben, vor denen Isabelle Gremion und ich stehen. Diese neuen Herausforderungen sind jedoch interessant und wir werden unser Bestes geben, um unseren Berufstand auch in und für die Zukunft innovativ auszurichten und zu stärken. An einer Klausur haben wir uns entschieden, dass wir als erste Massnahmen zunächst einmal alle laufenden Projekte konsolidieren möchten, bevor wir gemeinsam mit Ihnen neue grosse Aufgaben in Angriff nehmen werden. Wir sind froh für jedes Engagement und offen für alle Vor- und Ratschläge. Bei allen, die sich an diesen Planungen beteiligen, möchten wir uns bereits jetzt bedanken für die Zeit und Arbeit, die sie für unseren Berufstand, unsere Patienten und die SVMTRA einsetzen, zumal auch wir als Verband spüren, wie sich die Sparmassnahmen im Gesundheitswesen auswirken. Umso dankbarer sind wir für jegliche Unterstützung, auch und nicht zuletzt von treuen Firmen, die uns bei Fortbildungen und der Umsetzung anderer Projekte unterstützen. Gemeinsam sind wir stark – ein Spruch, der die SVMTRA bisher ausgezeichnet hat. Ich bin zuversichtlich, dass das auch so bleiben wird. Michela Mordasini, Zentralpräsidentin

Michela Mordasini, présidente centrale

news

Nouveautés pour le Congrès Suisse de Radiologie (SCR) Délégation de prestations médicales en rapport avec l’information du patient

5 9 12

Neuheiten am Schweizerischen Radiologiekongress (SCR) Delegation von ärztlichen Leistungen in Bezug auf die

14 20 22

Viele Produkte aus dem Bereich «Machine Learning» Vom Abstellraum zur Sicherheitswerkbank Posterpräsentation des BG MTR 15

article spécialisé

Un grand nombre de produits du «Machine Learning» Du réduit au poste de travail sécurisé Présentation de posters de la filière d’études TRM 15

Patientenaufklärung Fachbericht

chronique

La vision de Ruth Latscha

News

Kolumne

25 26

Im Blickfeld von Ruth Latscha

bulletin des emplois agenda

28

Agenda

Stellenanzeiger


4

ASTRM actuel 02 / 2018 formation | SVMTRA aktuell 02 / 2018 Fort- und Weiterbildung

Fortbildung Radio-Onkologie

Rund ums Becken Samstag, 10. März 2018

Ort: UniversitätsSpital Zürich, Hörsaal PATH C22, Schmelzbergstrasse 12, 8091 Zürich Tagesprogramm: 09.00 Uhr

Begrüssung

09.15 – 09.45 Uhr

Krebs, Sexualität und Partnerschaft, ein vernachlässigtes Thema Dr. med Eliane Sarasin Ricklin FECSM FMH für Gynäkologie und Geburtshilfe Sexualsprechstunde Brust-Zentrum Zürich

09.45 – 10.00 Uhr

Diskussion / Fragen

10.00 – 10.15 Uhr

Pause

10.15 – 10.55 Uhr

Gynäkologische Tumore Dr. med Kristina Lössl Stv. Chefärztin Radio-Onkologie Inselspital Bern

10.55 – 11.10 Uhr

Diskussion / Fragen

11.10 – 11.30 Uhr

Gonadenkapsel als Strahlenschutz / effektive Dosen vom CBCT Dr. Pascal Hauri, Physiker Radiotherapie Klinik Hirslanden

11.30 – 11.40 Uhr

Diskussion / Fragen

11.40 – 13.00 Uhr

Mittagspause

13.00 – 13.30 Uhr

Fertilitätserhalt bei Krebserkrankungen Dr. Rebecca Moffat Fertisuisse Olten

13.30 – 13.45 Uhr

Diskussion / Fragen

13.45 – 14.30 Uhr

Physiotherapeutische Beckenbodenrehabilitation: ein Thema auch bei onkologischen Patienten Béatrice Lütolf, Physiotherapeutin FH Medbase Winterthur

14.30 – 15.00 Uhr

Strahlentherapie bei Prostatakarzinom PD Dr. Paul Martin Putora Leitender Arzt Radio-Onkologie Kantonsspital St. Gallen

15.00 – 15.15 Uhr

Diskussion / Fragen

15.15 – 15.30 Uhr

Schlusswort

Kosten: SVMTRA-Mitglieder Nicht-Mitglieder Studierende

Fr. 50.– Fr. 250.– Fr. 20.– (Nicht-Mitglieder: Fr. 40.–)

log-Punkte: 5

Herzlichen Dank unserem Sponsor

Es hat noch freie Plätze. Interessierte melden sich bitte an der Tageskasse.


ASTRM actuel 02 / 2018 news | SVMTRA aktuell 02 / 2018 News 5

Congrès de radiologie à Lausanne 2018 – profitez maintenant du early fee! Réservez d’ores et déjà la date du prochain congrès de radiologie (SCR’18): il aura lieu du 10 au 12 mai 2018 à Lausanne. Profitez de nos tarifs réduits!

Pour plus d'informations, veuillez visiter www.radiologiekongress.ch! Nous nous réjouissons de vous accueillir à Lausanne!

Soirée des techniciens en radiologie médicale Grâce à l’engagement assidu de la section romande et du comité central, suffisamment de sponsors ont pu être trouvés pour organiser la soirée des techniciens en radiologie médicale également cette an-

née. Cette année, la soirée aura lieu jeudi, 10 mai 2018. Les billets correspondants pourront être achetés auprès du stand de l’ASTRM. Des détails plus précis seront communiqués ultérieurement.

Nouvelle commission spécialisée Radiologie interventionnelle

Lors de sa dernière séance, le comité central a décidé de créer une nouvelle commission spécialisée pour la Radiologie interventionnelle. Severine Dziergwa a été mandatée de créer un cahier des charges pour cette commission. À

l’avenir, cette commission spécialisée répondra aux demandes dans le domaine de la radiologie interventionnelle. Il est prévu qu’elle proposera des formations continues dans cette discipline à nos membres à partir de 2019.

Recommandations et directives de l’EFRS concernant le développement professionnel L’EFRS (European Federation of Radiographer Societies) a rédigé et publié une recommandation avec des directives concernant le développement professionnel (Continuos Professional Development). Elle a été créée par un groupe de projet composé de membres de toute l’Europe. Ils ont systématiquement étudié de la littérature concernant la

radiologie et rassemblé les résultats pour en faire des directives à 10 principes, basées sur l’évidence et intégrées dans les recommandations de l’EFRS. Vous trouverez de plus amples informations sous www.efrs.ch. Sur notre site internet, les recommandations de l’EFRS sont disponibles sous www.svmtra.ch/verband/news.

Plus de 5000 personnes utilisent déjà e-log En janvier 2018, la 5000ème personne s’est enregistrée sur la plate-forme de formation continue e-log. Les utilisateurs de e-log ont l’avantage de pouvoir choisir en ligne parmi plus de 1300 offres de formation continue qui ont toutes reçu le label de qualité d’une des organisations professionnelles participantes. De plus, ils reçoivent en début d’année un certificat qui atteste le nombre de points-log

obtenus. Celui-ci est très apprécié, car il renseigne sur les formations suivies et permet de mieux planifier sa carrière professionnelle. Vous trouverez d’autres informations sur www.e-log.ch, par exemple une instruction d’utilisation pour l’enregistrement en cliquant sur «Downloads».

Au revoir et bienvenue, chers responsables La commission spécialisée Radiooncologie de l’ASTRM et la commission spécialisée Radioprotection devront désormais se passer du soutien de Mirjam Bürge, tandis que Stefanie Stigler quitte la commission spécialisée Médecine nucléaire de l’ASTRM. Nous leur adressons nos meilleurs vœux. Katja Scherz reprend la fonction au sein des commissions spécialisées Radiooncologie et Radiopro-

tection, Bastian Trimpin se charge de la présidence de la commission spécialisée Médecine nucléaire. Ils sont déjà entrés en fonction et nous nous réjouissons de continuer cette collaboration. Est-ce que la collaboration au sein d’un groupe de l’ASTRM vous intéresse aussi? Veuillez contacter votre section ou envoyer un courriel à info@svmtra.ch


6

ASTRM actuel 02 / 2018 formation | SVMTRA aktuell 02 / 2018 Fort- und Weiterbildung

20 000 Atemzßge pro Tag – die Lunge im Fokus Samstag, 5. Mai 2018, Inselspital Bern

www.radiologie.insel.ch/ab-auf-die-insel


ASTRM actuel 02 / 2018 news | SVMTRA aktuell 02 / 2018 News 7

Radiologiekongress Lausanne 2018 – jetzt von der Early Fee profitieren! Reservieren Sie sich das Datum des nächsten Radiologiekongresses (SCR’18): Dieser findet vom 10. bis 12. Mai 2018 im SwissTech Convention Center in Lausanne statt. Profitieren

Sie von der reduzierten EarlyFee-Kongressgebühr! Mehr Informationen finden Sie auf www.radiologiekongress.ch. Wir freuen uns, Sie in Lausanne zu begrüssen!

Abend der Radiologiefachleute am Radiologiekongress Dank des engagierten Einsatzes der Sektion Romandie und des Zentralvorstands wird dieses Jahr am SCR’18 wieder der Abend der Radiologiefachleute durchgeführt. Der Abend

findet am Donnerstag, 10. Mai 2018 statt. Tickets dafür werden am Stand der SVMTRA zu beziehen sein. Genauere Details werden noch bekannt gegeben.

Neue Fachstelle Interventionelle Radiologie Der Zentralvorstand hat in seiner letzten Vorstandssitzung entschlossen, eine neue Fachstelle für interventionelle Radiologie zu gründen. Severine Dziergwa wurde der Auftrag erteilt, ein entsprechendes Pflichtenheft für diese Kom-

mission zu entwerfen. Zukünftig wird diese Fachstelle Anfragen im Bereich interventioneller Radiologie beantworten und ab 2019 für unsere Mitglieder Fortbildungen in dieser Fachrichtung anbieten.

EFRS-Empfehlungen und -Wegleitung zur beruflichen Weiterbildung Der EFRS (European Federation of Radiographer Societies) hat eine Empfehlung mit Wegleitung bezüglich beruflicher Weiterentwicklung (Continuos Professional Development) verfasst und publiziert. Erstellt wurde sie durch eine Projektgruppe, die aus Mitgliedern aus ganz Europa bestand. Diese haben systematisch Litera-

tur aus der Radiologie studiert und die Resultate zu einer evidenz-basierten 10 Prinzipien-Wegleitung in den EFRSEmpfehlungen zusammengetragen. Weitere Informationen finden Sie unter www.efrs.ch. Auf unserer Website finden Sie die EFRS-Empfehlungen unter www.svmtra.ch/verband/ news.

Neues Register Höhere Fachschulen Das Register HF ist ein nationales Register, das die Diplome und Abschlüsse verwaltet und durch den ODEC geführt wird. Damit haben Sie die Möglichkeit, Ihr Diplom direkt nach dem Abschluss registrieren zu lassen und öffentlich sichtbar zu machen. Die Datenbank wird in den drei Landessprachen und in Englisch geführt. • Das Register dient als öffentliche Datenbank für die Absolventen Höherer Fachschulen oder von Technikerschulen. • Das Register gibt Arbeitgebern die Möglichkeit, sich über das Vorhandensein von Abschlüssen und deren Authentizität zu informieren.

Der ODEC gewährleistet, dass von allen registrierten und erwähnten Abschlüssen eine Kopie in der Geschäftsstelle der ODEC hinterlegt ist. Sie bietet folgenden Service: • Bei Verlust des Diploms erhalten die Registrierten eine ausgedruckte Kopie • Bei Bedarf können die Registrierten weltweit ein PDF ihres Diploms per Mail erhalten • Sie verwalten die Abschlüsse bis auf Widerruf, kein Ablauf der Aufbewahrungspflicht Mehr Informationen auf www.odec.ch

Über 5000 Personen nutzen e-log Im Januar 2018 hat sich die 5000. Gesundheitsfachperson auf der Plattform e-log registriert. Die Nutzerinnen und Nutzer von e-log profitieren von über 1300 Weiterbildungsangeboten, die mit einem Label eines der mitwirkenden Berufsverbände ausgezeichnet worden sind. Geschätzt wird

auch das Zertifikat, das man Anfang Jahr erhält. Es gibt Auskunft über die besuchten Weiterbildungen und ist hilfreich für die Laufbahnplanung. Weitere Informationen finden Sie auf www.e-log.ch, zum Beispiel unter «Downloads» eine Bedienungsanleitung für die Registrierung.

Bye bye und willkommen, liebe Funktionäre Die SVMTRA Fachstelle RadioOnkologie und die Fachstelle Strahlenschutz müssen künftig auf die Unterstützung von Mirjam Bürge verzichten, in der SVMTRA Fachstelle Nuklearmedizin verabschiedet sich Stefanie Stigler. Wir wünschen beiden alles Gute. In den Fachstellen Radio-Onkologie und

Strahlenschutz tritt Katja Scherz in die Fussstapfen und in der Fachstelle Nuklearmedizin übernimmt Bastian Trimpin die Führung. Sie haben ihr Amt bereits angetreten und wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit. Sind Sie auch interessiert an einer Mitarbeit in einer Gruppe der SVMTRA? Melden Sie sich bei Ihrer Sektion oder bei info@svmtra.ch.


8

ASTRM actuel 02 / 2018 news | SVMTRA aktuell 02 / 2018 News

Congresso di radiologia 2018 a Losanna – approfittate ora dell’Early Fee Riservate già da ora la data del prossimo congresso di radiologia (SCR’18) che avrà luogo dall'10 al 12 maggio 2018 a Losanna. Approfittate ora delle nostre tariffe congressuali ri-

dotte! Per maggiori informazioni, visitate il nostro sito web www.radiologiekongress.ch. Ci rallegriamo di potervi incontrare a Losanna.

Serata dei TRM durante il congresso di radiologia Grazie all’impegno assiduo della sezione Romandie e del’comitato centrale sono stati trovati sufficienti sponsor per organizzare anche quest’anno la serata dei TRM. Serata che

avrà luogo giovedi 10 maggio 2018. I biglietti saranno in vendita allo stand ASTRM Ulteriori dettagli saranno forniti in seguito.

Nuova commissione per la radiologia interventistica Il comitato centrale , nell’ultima riunione, ha deciso di costituire una commissione per la radiologia interventistica. Severine Dziergwa è stata incaricata di preparare un mansionario per questa commis-

sione. In futuro questa commissione si occuperà degli aspetti legati alla radiologia interventistica, e dal 2019 si occuperà dell’offerta relativa alla formazione continua.

EFRS: raccomandazioni e percorsi per la formazione continua professionale. L’EFRS (European Federation of Radiographer Societies) ha sviluppato e pubblicato delle raccomandazioni con die percorsi per lo sviluppo della formazione professionale (Continuos Professional Development). Il tutto è stato costruito attraverso un gruppo di progetto, con membri provenienti da tutta Europa. Questo gruppo, attra-

verso una revisione della letteratura e basandosi sull’evidenza scientifica, ha preparato 10 principi-percorsi. Ulteriori informazioni possono essere trovate su www.efrs.ch. Sul nostro sito troverete le raccomandazioni dell’EFRS al seguente link www.svmtra.ch/ verband/news

Registro SSS Il registro SSS è un registro nazionale dei diplomi e dei titoli conseguiti, che viene amministrato dall'ODEC. Grazie al registro dei diplomati SSS può richiedere la registrazione del proprio diploma subito dopo il conseguimento e mostrarlo pubblicamente. La banca dati è gestita nelle nostre lingue nazionali e in inglese. • È una banca dati pubblica dei diplomati di scuole specializzate superiori e di scuole tecniche. • Il registro permette ai datori di lavoro di informarsi in merito ai diplomi conseguiti e alla loro autenticità. L'ODEC garantisce che di tutti i

titoli registrati e menzionati una copia venga depositata presso l'ufficio amministrativo. Il servizio dall'ODEC: • In caso di smarrimento del diploma vi trasmettiamo una copia cartacea • La copia del vostro diploma può esservi recapitata per email in tutto il mondo • Amministriamo i vostri diplomi fino alla revoca, nessuna scadenza o obbligo di conservazione Per maggiori informazioni: www.odec.ch

Più di 5000 persone utilizzano e-log Nel gennaio 2018 su e-log si è registrato il 5000. professionista della salute. Gli utilizzatori di e-log approfittano di oltre 1300 formazioni continue, registrate sotto il marchio di diverse associazioni professionali. Apprezzato è pure il

certificato riassuntivo, che si ottiene all’inizio di ogni anno. All’interno si trovano informazioni circa le formazioni continue, con aiuti per la pianificazione di queste ultime. Ulteriori informazioni sono ottenibili su www.e-log.ch.

Arrivederci-e cari funzionari La commissione specializzata in radio-oncologia dell’ASTRM e la commissione specializzata in radioprotezione dovranno rinunciare al sostegno di Mirjam Bürge: inoltre Stefanie Stigler abbandona la commissione specializzata in medicina nucleare dell’ASTRM. A loro indirizziamo i nostri migliori auguri. Katja Scherz riprende la sua funzione in seno alle commissione in radio-oncologia e radioprotezione, mentre Bastian Trimpin si incarica della presidenza della commissione specializzata di medicina nuc-

leare. Sono già entrati in funzione e ci rallegriamo di potere continuare la collaborazione. Vi interessa collaborare in seno ad un gruppo di lavoro ASTRM? Contattate la vostra sezione o scrivete a info@svmtra.ch


ASTRM actuel 02 / 2018 news | SVMTRA aktuell 02 / 2018 News 9

Nouveautés pour le Congrès Suisse de Radiologie (SCR) Neuheiten am Schweizerischen Radiologiekongress (SCR) Isabelle Gremion

Les inscriptions pour le Congrès Suisse de Radiologie qui, comme vous le savez, se déroulera les 10 et 11 mai 2018 à Lausanne sont ouvertes depuis début février. Dans l’espoir de vous y voir nombreux, voici quelques informations

Seit Anfang Februar ist die Anmeldung für den Schweizerischen Radiologiekongress möglich, der wie Sie ja wissen, am 10. und 11. Mai 2018 in Lausanne stattfindet. In der Hoffnung auf zahlreiche Begegnungen geben wir Ihnen nachfolgend ein paar Informationen.

Jusqu’ici, le congrès proposait un programme séparé pour les médecins et les TRM. Il n’y avait pas de sessions communes ni d’interactions, ce qui ne reflétait pas réellement le travail au quotidien, où la collaboration et l’inter professionnalité prennent de plus en plus d’ampleur. C’est la raison pour laquelle, nous avons décidé, avec les radiologues du comité scientifique SCR, d’ouvrir les sessions proposées à tous les professionnels. Ceci implique un programme commun où toutes les sessions sont ouvertes à tous. Des codes couleurs placés à côté de chaque session indiquent si la présentation est plutôt destinée aux TRM ou aux médecins radiologues. Les sessions qui s’adressent aux deux professions comportent deux codes couleur et ont chaque fois un modérateur radiologue et un TRM. La médecine nucléaire a également son code couleur. Côté TRM, le comité scientifique a été heureux de recevoir

Bis jetzt bot der Kongress den Ärzten und Radiologiefachleuten ein separates Programm. Es gab keine gemeinsamen Sitzungen und auch keine Interaktionen, was nicht der täglichen Arbeit entsprach, wo die Zusammenarbeit und das fachübergreifende Miteinander immer wichtiger werden. Mit den Radiologen des wissenschaftlichen Komitees SCR haben wir deshalb beschlossen, Sitzungen zu planen, die sich an alle Berufsleute richten. Dies setzt ein gemeinsames Programm voraus, bei dem alle Sitzungen für alle offen sind. Mit Farbcodes neben jeder Sitzung wird mitgeteilt, ob die Präsentation eher für Radiologiefachleute oder für Radiologen gedacht ist. Sitzungen, die sich an beide Berufe richten, sind mit zwei Farbcodes versehen und werden jeweils von einem Radiologen und einer Radiologiefachperson moderiert. Auch die Nuklearmedizin hat ihren eigenen Farbcode. Was die Radiologiefachleute anbelangt, erhielt das wissenschaftliche Komitee erfreulicherweise 30 Abstracts. Dabei handelt es sich um 22 Präsentationen und um 8 Poster. Ein herzliches Dankeschön an alle, die sich eingebracht haben! Die Präsentationen finden am Donnerstag (Nachmittag) und am Freitag (ganzer Tag) statt. Wie jedes Jahr werden die Präsentationen simultanübersetzt, mit Ausnahme jener vom Freitagmorgen. An diesem Morgen läuft parallel zu unseren Sit-

Comité scientifique • Isabelle Gremion, présidente du congrès ASTRM • Michela Mordasini, membre du comité scientifique • Christine Bruguier, membre du comité scientifique • Eric Fleury, membre du comité scientifique • Sandro Scherz, membre du comité scientifique

30 abstracts, dont 22 présentations orales et 8 posters. Un grand merci à ceux qui se sont impliqués! Les présentations auront lieu le jeudi après-midi et le vendredi toute la journée. Les présentations bénéficieront, comme chaque année, de la traduction simultanée, à l’exception de celles du vendredi matin. Ce matin-là, il y a en parallèle de nos sessions une «joint session» sur la thématique «Understanding Cancer» avec le très réputé Professeur Douglas Hanahan. Jeudi, nous nous rencontrerons après le programme du congrès pour passer la soirée ensemble au Casino de Montbenon. Après un délicieux souper, une soirée avec beaucoup de spectacles et de la magie vous attendra lorsque Mr. Jad Helal viendra à votre table pour vous émerveiller avec ses illusions «close up». Réservez vos billets via notre site internet. Vous pourrez une nouvelle fois les retirer auprès du stand de l’ASTRM. L’assemblée des délégués clôturera notre part de congrès le vendredi à 16 heures. Inscrivez-vous! Nous nous réjouissons de vous trouver à Lausanne en mai prochain. Inscription: www.radiologiekongress.ch

Contact: Isabelle Gremion, vice-présidente ASTRM isabelle.gremion@hesav.ch

zungen eine «Joint session» zum Thema «Understanding Cancer» mit dem berühmten Professor Douglas Hanahan. Am Donnerstag treffen wir uns, anschliessend ans Kongressprogramm, um gemeinsam den Abend im Casino de Montbenon zu verbringen. Neben einem köstlichen Nachtessen gibt es einen Abend voller Spektakel und Magie, wenn Mr. Jad Helal euren Tisch besucht und euch mit seinen «close up»-Illusionen zum Staunen bringt. Reserviert euch eure Tickets über unsere Website, sie werden wieder am Stand SVMTRA zu beziehen sein. Die Delegiertenversammlung schliesst unseren Kongressteil am Freitag um 16:00 Uhr ab. Melden Sie sich an! Wir freuen uns, Sie im Mai in Lausanne zu treffen. Anmeldung: www.radiologiekongress.ch Kontakt: Isabelle Gremion, Vizepräsidentin SVMTRA isabelle.gremion@hesav.ch Scientific comitee

• Isabelle Gremion, Kongresspräsidentin SVMTRA • Michela Mordasini, Mitglied scientific comitee • Christine Bruguier, Mitglied scientific comitee • Eric Fleury, Mitglied scientific comitee • Sandro Scherz, Mitglied scientific comitee


10 ASTRM actuel 02 / 2018 news | SVMTRA aktuell 02 / 2018 News

8 S R 17 MAY 10 –11, 2018 | LAUSANNE

SAVE THE DATE!

GROW IN EXPERTISE


ASTRM actuel 02 / 2018 news | SVMTRA aktuell 02 / 2018 News 11

PRELIMINARY PROGRAMME ASTRM/SVMTRA THURSDAY, May 10, 2018 10.00 – 10.15

Opening

10.15 – 11.45

Plenary Session SGR-SGNM-SVMTRA Value based healthcare: Our future? Daniel Bahr Do health professionals have reason to feel scared? J. Majo The value of the radiologist in a digital and value-based health environment C. Becker Value based medicine: why, what and how K. Matter-Walstra

12.00 – 13.00

Lunch Symposium - BAYER

13.15 – 14.15

Session 1 Le TRM et la sécurité des patients / Radiologiefachleute und Patientensicherheit Moderators: K. Dobrowolska, E. Rezzonico Rôle de la répondante sécurité patients en Imagerie Médicale à l'Hôpital Riviera Chablais / Rolle des Patientensicherheitsverantwortlichen in der Radiologie des Spitals Riviera Chablais J. Flury, Cully Objectivation de la réduction de dose en radiologie interventionnelle suite à la mise à jour des salles Allura / Objektivierung der Dosisreduktion in interventionneller Radiologie nach Aktualisierung der Alluraräume C. Chevallier, N. Ryckx, F. R. Verdun, R. A. Meuli, Lausanne CT ORL: ce que le TRM devrait connaître pour choisir le protocole adapté / HNO-CT: was Radiologiefachleute kennen müssen, um das angepasste Protokoll zu wählen C. Chevallier, V. Dunet, M. Bernasconi, C. Dromain, R. A. Meuli, Lausanne Contrôle radiologique au service de l’assurance-qualité des tabliers de radioprotection / Radiologische Kontrolle zu Diensten der Qualitätssicherung der Bleischürzen N. Cherbuin, A. Dominguez, C. Lemesre, C. Bruguier, L. Thomas, F. Dedouit, J. Damet, Lausanne

14.30 – 15.30

Session 2 Diversité dans le développement de l’imagerie par coupes / Diversität in der Entwicklung der Schnittbildverfahren Moderators: J. Schilling, E. Fleury TRMs and Phantoms in PET-CT: Increasing Knowledge M. Pappon, Lausanne Aneurysma stabil oder instabil? / Anévrismes stables ou instables? C. Fasoli, Zürich Optimisation des injections de contraste IV en CT tenant compte de l’indication clinique et des données du patient / Optimierung der Injektion von IV Kontrastmitteln im CT, je nach Indikation und Patient S. Behzad Imsand, Epalinges, H. Brat, D. Fournier, Sion Intérêt du CT à double énergie dans le cadre du contrôle post thrombolyse par voie endovasculaire après un AVC / Interesse des Dual-Energy CT als Kontrolle nach endovaskulären Trombolyse nach Hirnschlag M. Bonvin, Lausanne

15.45 – 16.45

Cyber Security platform: Where is the danger? Status of the IT security of connected medical devices R. Le Coultre & J. Majo; Legal aspects in Switzerland N. Markwalder, St. Gallen Panel discussion T. Heye, CIO, R. Le Coutre and N. Markwalder

18.30 – 23.00

Abend der Radiologiefachleute / Soirée des techniciens en radiologie médicale Casino de Montbenon, Lasusanne

FRIDAY, May 11, 2018 08.00 – 09.30

Machine learning in radiology: State-of-the-art and perspectives Methodological overview Jonas Richiardi, CHUV, Lausanne Machine learning in radiology Olivier Pauly, Siemens Healthineers, Princeton, USA Ayelet Akselrod-Ballin, IBM Research - Haifa, Israel Machine learning in radiology – clinical perspectives Xavier Montet, HUG, Geneva

10.00 – 11.30

Joint Plenary Session SGR-SGNM-SVMTRA Auditorium A Understanding Cancer - A highlight and spotlight approach to a difficult entity N. Schaefer, J. Heverhagen, Nicolas Mamboury, Lausanne Hallmarks of Cancer – Translation to Imaging Prof. Douglas Hanahan 6 abstracts can be presented Colour point SGR/SGNM/SVMTRA

09.45 – 10.30

Session 3 IRM, quelles nouveautés? Moderators: E. Fleury, Y. Jaermann Installation d'une IRM aux urgences (24h/24h) Quelles implications pour les TRM JC. Rohner, Lausanne Comparaison de deux logiciels de post-traitement de perfusion T2* de patients atteints de glioblastome E. L. Delacoste, E. Nendaz Sacasa, B. Delattre, M. I. Vargas Gomez, Genève Infiltration lombaire sous guidage IRM 3T A. Stockli, E. Maturana, Thônex

10.45 – 11.30

Session 4 IRM, quelles nouveautés? Moderators: E. Rezzonico, C. Winter IRM avec pace-maker C. Fasoli, Zürich Spectroscopie cérébrale en IRM, analyse de données et applications de reconstructions par le Technicien en Radiologie médicale - S. Adamastor, M. Gulizia, M. Clément, A. Klauser, J.-N. Hyacinthe, F. Lazeyras, Genève IRM post mortem – Elaboration de procédures et de protocoles spécifiques C. Bruguier, M. P. Genet, S. Grabherr, F. Dedouit, Lausanne

12.00 – 13.00

Lunch Symposium - SwissMedTech

13.15 – 13.30

News ASTRM/SVMTRA

13.30 – 14.30

Session 5 Politique professionnelle et horizon du monde TRM / Berufspolitik und der Horizont der Welt der Radiologiefachleute Moderators: K. Dobrowolska, J. Flury Défis et opportunités pour les techniciens en radiologie / Herausforderungen und Opportunitäten für Radiologiefachleute Y. Jaermann, Vevey Intelligence artificielle en imagerie médicale: que deviendront les TRM et médecins radiologues ? / Künstliche Intelligenz in der médizinischen Bildgebung: was wird aus MTRAs und Radiologen? P. Vorlet, Savigny Développement de l’expertise professionnelle chez les étudiants TRM de dernière année bachelor à travers l'analyse des pratiques professionnelles via séquence vidéo / Entwicklung der Berufsexpertise von studierenden Raidiologiefachleuten dank Analyse von Videosequenzen L. Flaction, Lausanne L’événement indésirable comme source d’apprentissage dans la pratique des TRM / Unerwünschte Ereignisse als Lernquelle in der Berufspraxis derRadiologiefachleute F. Guignard, C. Chautems, J. Kuenzli, J.-F. Cremona, F. Poncet, N. Busigny, Lausanne

14.45 – 15.45

Session 6 Politique professionnelle et horizon du monde TRM / Berufspolitik und der Horizont der Welt der Radiologiefachleute Moderators: S. Scherz, C. Bruguier PICC Team: création d’une équipe pluridisciplinaire / Picc Team: Schaffung eines interdisziplinären Teams P. Frossard, S. Ilic, G. Gullo, A. Colin, C. Balhau Rolo, F. Doenz, S. D. Qanadli, Lausanne & D. Bodenmann, Frauenfeld Alltagssituationen meistern / Maîtriser les situations du quotidien C. Marquart, Zürich Mammografie - Positionierungstechnik / Mammographie, technique de positionnement M. P. Miller; Zürich Faire parler les morts : réflexions socio-anthropologiques sur le développement de l’imagerie post-mortem / Tote zum Sprechen bringen: sozio-anthropologische Ueberlegungen über die Entwicklung von postmortaler Bildgebung C. Schnegg, S. Rey, Lausanne

16.00 – 17.15

DV SVMTRA


12 ASTRM actuel 02 / 2018 news | SVMTRA aktuell 02 / 2018 News

Délégation de prestations médicales en rapport avec l’information du patient Delegation von ärztlichen Leistungen in Bezug auf die Patientenaufklärung MLaw Laura Strebel

D’une manière générale, le médecin décide des prestations qu’il fournit luimême et de celles qu’il délègue. Dans ce contexte, il doit toutefois tenir compte de la situation concrète, des connaissances et du savoir-faire des collaborateurs ainsi que de la complexité et du risque potentiel de la tâche. En ce qui concerne l’information du patient, différents aspects doivent notamment être pris en considération. Si le médecin délègue une tâche à ses collaborateurs, il doit veiller à ce que leur qualification professionnelle et leurs capacités et connaissances générales leur permettent d’accomplir les tâches qui leur sont déléguées. D’une manière générale, il doit instruire méticuleusement les collaborateurs avant la (première) délégation et il doit régulièrement les surveiller. Plus un collaborateur est qualifié, moins il aura besoin d’instruction et de surveillance du médecin.

Délégation de l’information du patient Avant le véritable traitement ou examen, le patient doit toujours être informé méticuleusement. Cette information doit permettre au patient de prendre librement et de manière appropriée une décision concernant la procédure et la réalisation de l’examen médical ou du traitement médical. Dans la plupart des cas, c’est certes le médecin lui-même qui s’occupe de l’information du patient car il est seul à disposer des connaissances suffi-

santes qui permettent une information efficace et complète. Selon le tribunal fédéral, il n’est toutefois pas complètement exclu de déléguer cette information. Si le technicien en radiologie médicale diplômé HES/ES se charge par exemple de l’information au patient, il est également tenu de donner les informations au patient qui lui permettent de décider librement de la procédure et de la réalisation de l’examen médical ou du traitement médical. Compte tenu de ces conditions, il paraît en principe justifiable de déléguer l’interrogation du patient p.ex. concernant les examens préliminaires, les antécédents familiaux du patient ou les contre-indications au technicien en radiologie médicale diplômé HES/ES. Puisque celui-ci connaît par ailleurs l’indication et les effets secondaires d’un produit de contraste, il est en principe également possible de lui déléguer l’information du patient concernant les risques de

Grundsätzlich entscheidet der Arzt, welche Leistungen er selbst erbringt und welche er delegiert. Dabei hat er allerdings die konkrete Situation, das Wissen und Können der Mitarbeitenden sowie die Komplexität und das Gefährdungspotential der Aufgabe zu berücksichtigen. Insbesondere bezüglich der Patientenaufklärung gilt es unterschiedliche Aspekte zu beachten.

Delegiert der Arzt eine Aufgabe an seine Mitarbeitenden, hat er sicherzustellen, dass diese aufgrund ihrer beruflichen Qualifikation und ihren allgemeinen Fähigkeiten und Kenntnissen für die Erbringung der delegierten Aufgabe geeignet sind. Er hat die Mitarbeiter vor der (erstmaligen) Delegation grundsätzlich sorgfältig zu instruieren und regelmässig zu überwachen. Je qualifizierter der Mitarbeitende selbst, desto weniger bedarf es der Anleitung und Überwachung durch den Arzt.

Delegation der Patientenaufklärung Vor der eigentlichen Behandlung oder Untersuchung hat immer eine sorgfältige Patientenaufklärung zu erfolgen. Diese soll den Patienten in die Lage versetzen, aufgrund der erhaltenen Informationen eine freie und sachgerechte Entscheidung über die Vornahme und Durchführung der medizinischen Untersuchung oder Behandlung zu treffen. In den häufigsten Fällen erfolgt die Aufklärung des Patienten wohl durch den Arzt selbst, da

nur dieser über das hinreichende Wissen verfügt, um eine wirksame, vollumfängliche Aufklärung gewährleisten zu können. Abgesehen davon ist die Delegation der Aufklärung gemäss Bundesgericht allerdings nicht per se ausgeschlossen. Übernimmt zum Beispiel die dipl. Radiologiefachperson HF/FH die Aufklärung des Patienten, ist sie ebenfalls verpflichtet, dem Patienten all diejenigen Informationen zu übergeben, die ihn in die Lage versetzen, eine selbstbestimmte Entscheidung über die Vornahme und Durchführung der medizinischen Untersuchung oder Behandlung zu treffen. Unter Berücksichtigung dieser Bedingungen erscheint es grundsätzlich vertretbar, der dipl. Radiologiefachperson HF/ FH die Befragung des Patienten etwa über Voruntersuchungen, familiäre Vorbelastungen des Patienten oder Kontraindikationen zu delegieren. Da die dipl. Radiologiefachperson HF/FH zudem relativ umfassend über die Indikation und die Nebenwirkungen eines Kontrastmittels Bescheid weiss, ist es grundsätzlich ebenfalls möglich, ihr die diesbezügliche Aufklärung des Patienten über die


ASTRM actuel 02 / 2018 news | SVMTRA aktuell 02 / 2018 News 13

l’injection et du médicament. En cas de doute, il faut néanmoins être prudent lorsqu’il s’agit de l’information sur le produit de contraste ou sur d’autres médicaments tout comme l’information sur les risques généraux de l’examen ou du traitement. Les conséquences éventuelles pour le patient peuvent en effet parfois seulement être déduites lorsque l’on considère l’ensemble du tableau clinique dont seul le médecin dispose des connaissances complètes qui lui permettent de faire une évaluation à ce sujet. Si le technicien en radiologie médicale diplômé HES/ES n’est pas certain que les renseignements dont il dispose sont suffisants pour une information complète, il devrait, par précaution, refuser de se charger de l’information du patient, respectivement consulter le médecin.

Information erronée – qui est responsable ? Si le médecin délègue l’information au patient à un technicien en radiologie médicale diplômé HES/ES et si cette information a été incomplète ou erronée, ce qui entraîne une procédure de responsabilité civile, il faut se poser la question qui va en assumer la responsabilité. En tant que personne qui délègue une tâche, le médecin est responsable des fautes du technicien en radiologie médicale diplômé HES/ES comme de ses

Notre service: conseils en matière de droit et de salaire En plus d’un conseil juridique de qualité, les membres de l’ASTRM ont également la possibilité de bénéficier gratuitement de conseils en matière de salaire. Vous pouvez contacter notre secrétariat général par téléphone ou par courriel et demander des renseignements

propres fautes (art. 101 CO). Avant tout, il doit donc assumer la responsabilité de l’information incomplète ou erronée. Si le technicien en radiologie médicale diplômé HES/ES s’est toutefois chargé de l’information du patient sans réserve, voire de son propre chef, alors qu’il savait ou aurait raisonnablement dû savoir qu’il ne dispose pas des connaissances nécessaires, il assume également la responsabilité de l’information erronée, respectivement le médecin peut se retourner contre lui. Si le médecin ordonne en revanche l’information par le technicien en radiologie médicale diplômé HES/ES alors que celui-ci ne dispose pas des connaissances nécessaires pour le faire et si le technicien en radiologie médicale diplômé HES/ES le sait également, respectivement devrait le savoir, il est soumis à l’obligation d’avertissement. Cela signifie qu’il doit explicitement signaler au médecin qui délègue la tâche de manière non admise qu’il n’est pas autorisé à informer le patient. Si le médecin insiste pour que l’information au patient soit assurée par le technicien en radiologie médicale diplômé HES/ES, celui-ci est exonéré de sa responsabilité civile. Contact: Info@svmtra.ch

concernant des thèmes spécifiques à la profession, tels que les salaires en usage dans la branche, les bases légales des conditions de travail ou concernant d’autres domaines. Vous pouvez également recourir à notre service de conseil juridique et demander des renseignements concernant votre cas spécifique.

Unser Service: Rechtsund Lohnberatung Mitglieder der SVMTRA erhalten neben einer qualifizierten Rechtsberatung auch die Möglichkeit einer kostenlosen Beratung in Lohnfragen. Gerne können Sie sich telefonisch oder per E-Mail bei unserer Geschäftsstelle melden und

Auskünfte zu berufsspezifischen Themen wie branchenübliche Lohnhöhen, gesetzliche Grundlagen zu Arbeitsbedingungen oder anderen Bereichen einholen. Sie können auch unseren Rechtsberatungsdienst in Anspruch nehmen und Abklärungen zu Ihrem spezifischen Fall veranlassen.

Risiken der Injektion und des Arzneimittels zu übertragen. Im Zweifelsfall ist aber sowohl bezüglich der Aufklärung über Kontrastmittel oder andere Arzneimittel als auch bei der Aufklärung über die allgemeinen Risiken der Untersuchung oder Behandlung grössere Zurückhaltung geboten. Denn mögliche Folgen für den einzelnen Patienten sind teilweise nur aus seinem gesamten Krankheitsbild abzuleiten, über welches lediglich der Arzt umfassend Bescheid weiss und dies beurteilen kann. Ist sich die dipl. Radiologiefachperson HF/ FH unsicher, ob die ihr vorliegenden Informationen für eine umfassende Aufklärung genügen, sollte sie die Übernahme der Aufklärung vorsichtshalber ablehnen bzw. den Arzt beiziehen.

fehlerhaft, worauf es zu einem haftungsrechtlichen Verfahren kommt, stellt sich die Frage, wer dafür die Verantwortung trägt bzw. haftet. Der Arzt haftet als delegierende Person für das Fehlverhalten der dipl. Radiologiefachperson HF/FH immer wie für sein eigenes (Art. 101 OR). Er hat also in erster Linie für die unvollständige oder fehlerhafte Aufklärung einzustehen. Hat aber die dipl. Radiologiefachperson HF/FH die Aufklärung des Patienten ohne Vorbehalt oder sogar eigenmächtig übernommen, obwohl sie wusste oder vernünftigerweise wissen sollte, nicht die erforderlichen Kenntnisse zu besitzen, haftet sie für die fehlerhafte Aufklärung ebenso bzw. der Arzt kann auf sie Rückgriff nehmen. Ordnet der Arzt allerdings die Aufklärung durch die dipl. Radiologiefachperson HF/FH an, obwohl sie dazu nicht die erforderlichen Kenntnisse besitzt, und weiss dies auch die dipl. Radiologiefachperson HF/ FH bzw. sollte es wissen, dann trifft diese eine Abmahnungspflicht. Das heisst, sie muss den unzulässiger Weise delegierenden Arzt ausdrücklich darauf hinweisen, dass sie zur Aufklärung des Patienten nicht befugt ist. Beharrt der Arzt dennoch auf die Durchführung der Aufklärung durch die dipl. Radiologiefachperson HF/FH, so ist diese von ihrer Haftpflicht befreit.

Fehlerhafte Aufklärung – wer haftet? Delegiert der Arzt die Patientenaufklärung an eine dipl. Radiologiefachperson HF/FH und war jene unvollständig oder

Kontakt: info@svmtra.ch


14 ASTRM actuel 02 / 2018 article spécialisé | SVMTRA aktuell 02 / 2018 Fachbericht

Un grand nombre de produits du domaine du «Machine Learning» Viele Produkte aus dem Bereich «Machine Learning» Kurt Karrer

Pour le RSNA 2017 à Chicago les organisateurs ont enregistré 54 037 personnes y compris les 1813 participants exclusivement virtuels. De nombreux nouveaux exposants ont adopté la devise «L'apprentissage automatique (Machine Learning) au centre de l'innovation en radiologie».

Die Organisatoren des RSNA 2017 in Chicago gaben eine Anzahl registrierter Besucher von 54 037 Personen inklusive 1813 rein virtueller Teilnehmer bekannt. Viele neue Aussteller präsentierten sich unter dem Motto «Machine Learning in the center of Radiology Innovation».

Les changements initiés par l'intelligence virtuelle dans le domaine de la radiologie sont toujours plus rapides – «Big Data / Machine and Deep Learning / Artificial Intelligence is everywhere!». Une trentaine d'exposants présentaient des produits issus du domaine du «Machine Learning (ML)». De nombreux visiteurs ont suivi ces présentations; certaines ont même été assiégées par les participants! Les grandes entreprises telles que Canon (Toshiba), Philips, GE et Siemens présentent leurs développements basés sur l'apprentissage automatique. On a vu le visage surpris de quelques radiologues qui n'étaient apparemment pas conscients que depuis des années même les géants du marché de la radiologie investissent massivement dans le domaine du ML. A l' «East Hall» un séminaire est organisé sous la direction de NVIDA, leader de l'informatique visuelle. Il est surprenant de voir ce qui est déjà disponible sur IPAD, IBM Watson et Google. Les consultations médicales innovantes par vidéo propo-

Unter dem Einfluss der virtuellen Intelligenz verändert sich die Radiologie rasant – «Big Data / Machine and Deep Learning / Artificial Intelligence is everywhere!». Rund 30 Aussteller zeigten Produkte aus dem Bereich «Machine Learning (ML)». Die Präsentation wurden jeweils sehr gut besucht, wenn nicht sogar von Besuchern belagert! Auch grosse Anbieter wie Canon (Toshiba), Philips, GE und Siemens zeigten ihre ML-Entwicklungen. Man sah doch einige erstaunte Gesichter unter den Radiologen, denen offenbar nicht bewusst war, dass auch die Schwergewichte im Radiologie-Markt seit Jahren massiv in den Bereich ML investieren. In der «East Hall» fand ein Seminar unter der Leitung von NVIDA statt. Es war erstaunlich zu sehen, was bereits verfügbar ist auf IPAD, IBM Watson und Google. Die neuartige Videokonsultation in der Apotheke

sées dans certaines pharmacies semblent n'être que le début de ces nouvelles applications ! A l'avenir ces thèmes seront de plus en plus souvent à l'ordre du jour.

Exposition industrielle J'ai eu la possibilité de visiter les stands des différents grands fournisseurs. Comme chaque année je me renseigne sur les dernières nouveautés émergentes. Les réponses à mes questions varient évidemment selon les personnes interrogées (Canon / GE / Philips / Samsung / Siemens). Cette année, en raison de mes différentes tâches, le temps consacré à une visite générale de l'exposition était un peu limité. C'est la raison pour laquelle j'ai décidé de rédiger cette fois mon rapport subjectif en listant les fournisseurs (par ordre alphabétique) et de ne m'intéresser qu'aux nouveautés.

beim Arzt ist wohl erst der Anfang! In der Zukunft werden wir uns mit diesem Thema immer mehr beschäftigen müssen.

Industrieausstellung Ich hatte die Gelegenheit, die Ausstellungsstände der verschiedenen grossen Anbieter zu besuchen. Wie jedes Jahr habe ich mich dort nach den herausragenden Neuigkeiten erkundigt. Natürlich waren die Antworten, abhängig von den Befragten (Canon / GE / Philips / Samsung / Siemens) meistens unterschiedlich. Auf Grund meiner verschiedenen Aufgaben war meine Zeit zur allgemeinen Besichtigung in diesem Jahr etwas eingeschränkt. Daher habe ich mich entschieden, diesmal meinen subjektiven Bericht nach Anbietern (in alphabetischer Reihenfolge) und nur zu Neuigkeiten zu verfassen.


ASTRM actuel 02 / 2018 article spécialisé | SVMTRA aktuell 02 / 2018 Fachbericht 15

Groupe Canon

Canon Group

Scanner Outre les systèmes déjà connus, on a pu voir l'Aquilion Precision. Un système avec des éléments détecteurs de 0.25mm qui, avec une matrice de reconstruction de 1024 x 2048, promet une résolution limite de 150 micromètres.

Computertomographie Neben den bekannten Systemen war neu der Aquilion Precision zu sehen. Ein System mit 0.25mm Detektorelementen, welche mit der Rekonstruktionsmatrix von 1024 x 2048 eine Grenzauflösung von 150 Micrometer versprechen.

TEP-SCAN

PET-CT

En 2017, la firme Canon a officiellement annoncé qu'elle avait racheté l'entreprise Toshiba Medical. C'est donc sous sa nouvelle appellation «Canon Group» que les fabricants se présentent pour la première fois ensemble à ce congrès RSNA. La surface d'exposition a des dimensions dignes des autres grands fabricants. La palette des produits comprend des appareils d'échographie, de radiologie, des systèmes d'angiographie ainsi que des modalités hybrides, TEP-Scan, Scanner et systèmes IRM.

Un système TEP-SCAN est aussi présenté: le «Celesteion PureViSION Edition». La partie scanner utilise le célèbre système PUREViSION 16 barrettes. Le système dispose d'un «Field of View» de 70 cm et d'une ouverture centrale de 90 cm de diamètre. Il comprend les fonctions habituelles comme «Time of Flight», «Point Spread Function» etc.

Im Jahr 2017 wurde offiziell bekannt, dass die Firma Canon die Firma Toshiba Medical gekauft hat. An diesem RSNA erfolgte nun unter der neuen Bezeichnung Canon Group der erste grosse gemeinsame Auftritt. Die Ausstellungsfläche hat Dimensionen wie bei den anderen ganz grossen Anbietern. Die Produktepalette umfasst: Ultraschallsysteme, Röntgengeräte, Angiographiesysteme inkl. Hybrid-Arbeitsplätze, PET-CT, Computertomographie und MR Systeme.

Vorgestellt wurde auch ein PET-CT System «Celesteion PureViSION Edition». Als CT Teil wird dazu das bekannte PUREViSION 16 Schichtsystem genutzt. Das System verfügt über ein 70 cm «Field of View» und einer Gantryöffnung von 90 cm Durchmesser. Es beinhaltet die gängigen Funktionen wie «Time of Flight», «Point Spread Function» etc.


2018 article spécialisé | SVMTRA aktuell 02 / 2017 2018 Fachbericht 16 ASTRM actuel 02 / 2017

Scanner Angio hybride Cette année, le domaine de l'angiographie occupe une place de choix. Le système le plus impressionnant est l'Infinix-i 4D CT System. Ce dernier est le trait d'union entre l'angiographie interventionnelle et la tomodensitométrie volumique.

Hybrid CT Angio Prominent war auch in diesem Jahr der Bereich Angiographie. Das beeindruckendste System ist das Infinix-i 4D CT System. Dieses schlägt die Brücke zwischen interventioneller Angiographie und Volumen-Computertomographie.

GE Medical Systems

GE Medical Systems

Cette année encore, la surface d'exposition de ce fabricant est énorme et on peut y voir des appareils d'échographie, de radiographie, d'angiographie, des arcs en C mobiles, les appareils de mammographie, de médecine nucléaire, des TEP-SCAN, des TEP-IRM, des postes de travail informatiques, des applications d'apprentissage automatiques et des systèmes RIS et PACS.

Der Ausstellungsbereich war auch in diesem Jahr riesig und präsentierte von Ultraschall über Röntgengeräte, Angiographie, mobile BV, Mammographie, Nuklearmedizin, PETCT, PET-MR, Workstations, ML bis RIS und PACS.

Imagerie par résonance magnétique Une nouvelle technologie innovante d'antennes souples est présentée avec le «Highend» SIGNA Premier 3.0 Tesla. Les antennes AIR se composent d'éléments d'antenne d'une épaisseur de 1-2 mm ce qui permet d'obtenir des antennes ultra-minces, légères et flexibles. Actuellement, ces antennes ne sont compatibles qu'avec le SIGNA Premier 3.0 Tesla. Les ingénieurs de GE promettent cependant que cette technique sera développée pour d'autres appareils IRM. Échographie L'Abus Invenia est un système d'échographie volumique pour l'examen du sein. On peut acquérir des données volumiques de l'ensemble du sein à chaque examen. Il n'est de ce fait pas indispensable qu'il soit pratiqué par un radiologue, il est de plus facilement reproductible.

AIR Technology 80 % more flexible design

Higher SNR

• Conforms to the patient like a blanket

• Improved parallel imaging • Conductor loop design removes overlap constraints

≥ 60 % lighter weight Whole body imaging with more than 140 channels

• Fewer exam repeats with less weight on the patient • 60 % fewer components for better reliability

Magnetresonanz Imaging Zusammen mit dem «Highend» 3.0 Tesla SIGNA Premier ist eine neuartige Spulentechnologie zu sehen. Die AIR Spulen bestehen aus 1-2 mm dicken Spulenelementen und erlauben so den Bau von ultradünnen, leichten sowie flexiblen Spulen. Aktuell sind diese Spulen nur für das 3.0 Tesla SIGNA Premier System verfügbar. Die Ingenieure von GE versprechen aber, dass diese Technik auch auf weitere MR Geräte ausgeweitet wird.

Ultraschall Das Invenia Abus ist ein Volumenscan Ultraschallsystem für die Brustuntersuchung. Bei jeder Untersuchung erfasst es einen Volumen-Datensatz der gesamten Brust. Die Untersuchung muss daher nicht von einem Radiologen durchgeführt werden und ist leicht reproduzierbar.


ASTRM actuel 02 / 2017 2018 article spécialisé | SVMTRA aktuell 02 / 2017 2018 Fachbericht 17

Samsung

Samsung

Cette année, en plus des systèmes à rayons X déjà connus, Samsung présente des systèmes pour le diagnostic des articulations périphériques.

Samsung zeigt neben den bereits bekannten Röntgensystemen in diesem Jahr Systeme für die Diagnostik an peripheren Gelenken.

Imagerie par résonance magnétique Samsung travaille à un système IRM destiné aux articulations avec une intensité de champ magnétique de 1.5 Tesla. Le design rappelle beaucoup celui de l'IRM pour articulations d'ONI, resp. de GE Healthcare, qui n'est malheureusement plus disponible. Les ingénieurs ne donnent pas encore d'informations quant à la disponibilité de ce produit.

Magnetresonanz Imaging Samsung arbeitet an einem Gelenk-MR-System mit einer Feldstärke von 1.5 Tesla. Die Bauweise erinnert stark an die leider nicht mehr verfügbaren Gelenk-MR von ONI bzw. GE Healthcare. Die Ingenieure von Samsung konnten noch keine Angaben über die Verfügbarkeit dieses Produktes nennen.

Scanner Le CereTom de Samsung est un petit scanner adapté aux examens du crâne et des articulations. Le système fonctionne selon le principe habituel d'un scanner et n'est de ce fait pas un système Cone Beam.

Computertomographie Das Samsung CereTom ist ein kleines CT-System, geeignet für Kopf- und Gelenkuntersuchungen. Das System arbeitet nach dem gewohnten CTPrinzip und ist daher kein Cone Beam System.

Siemens Healthineers

Siemens Healthineers

Siemens Healthineers était également présent avec un vaste stand d'exposition et une gamme complète de produits.

Siemens Healthineers war ebenfalls mit einem grossen und umfangreichen Ausstellungsstand mit einem umfassenden Produkteangebot vertreten.

Imagerie par résonance magnétique Le nouveau tomographe IRM 3-Tesla-High-End incluant la technologie bio-matricielle s'appelle Magnetom Vida. Cette nouvelle technologie bio-matricielle s'adapte automatiquement aux particularités anatomiques et physiologiques et fournit une imagerie de haute qualité constante chez tous les patients. Cela permet une augmentation considérable de la productivité pour les examens de routine comme le cerveau, le rachis et les articulations et ce

Magnetresonanz Imaging Magnetom Vida heisst der neue 3-Tesla-High-End-Magnetresonanztomograph mit der BioMatrix-Technologie. Die neue BioMatrix-Technologie geht automatisch auf anatomische und physiologische Besonderheiten ein und bietet konsistente hochwertige Bildgebung bei allen Patienten. Das Ergebnis ist eine enorme Produktivitätssteigerung bei Routineuntersuchungen von Gehirn, Wirbelsäule und Gelenken – von der korrekten Positionierung des Patienten auf Knopfdruck bis zur Übertragung der klinischen Bilder ins Bildarchivierungssystem PACS.

depuis le positionnement correct du patient sur simple pression d'un bouton jusqu'au transfert des images cliniques vers le système d'archivage d'images PACS.


02 / 2017 2018 article spécialisé | SVMTRA aktuell 10 02 / 2017 2018 Fachbericht 18 ASTRM actuel 10

Angiographie (imagerie hybride) Les nouveaux Nexaris Therapy Suites permettent un travail interventionnel et chirurgical sous contrôle de différentes modalités d'imagerie (Scanner/ IRM / Angiographie). On dispose de plusieurs tables d'examen et même d'une table complète de salle d'opération. Le choix des possibilités est tellement étendu que je préfère vous donner ici un lien pour que vous puissiez voir par vousmême la démonstration du produit: https://www.youtube.com/ watch?v=4h2Gl5Xg-Gg

Angiographie (Hybrid Bildgebung) Die neuen Nexaris Therapy Suites erlauben interventionelles Arbeiten und Operieren unter Kontrolle verschiedener bildgebender Modalitäten (CT / MR / Angiographie). Es stehen verschiedenen Patiententische bis hin zu einem kompletten OP-Tisch zur Verfügung. Die Möglichkeiten sind derart umfangreich, dass ich an dieser Stelle besser auf eine Internetseite mit einer Produktedemo verweise: https://www.youtube. com/watch?v=4h2Gl5Xg-Gg

Échographie Le système d'échographie ACUSON S2000 ABVS est un système volumique pour l'examen du sein. Pour ce produit, l'accessoire permettant de visualiser l''ensemble du sein se présente pratiquement comme une sonde à ultrasons supplémentaire et peut être reliée à un ACUSON S2000 déjà existant. On réunit ainsi les examens échographiques manuels et la saisie des données volumiques en un seul poste de travail.

Ultraschall Das ACUSON S2000 ABVS Ultraschallsystem ist ein Volumenscan Ultraschallsystem für die Brustuntersuchung. Bei diesem Produkt ist der Volumenscanner praktisch wie ein zusätzlicher Schallkopf und muss an ein bestehendes Acuson 2000S angeschlossen werden. Somit sind manuelle Ultraschalluntersuchungen sowie das Erfassen von Volumen Datensätzen an einem Arbeitsplatz vereint.

Philips Healthcare

Philips Healthcare

Angiographie Dans le domaine des systèmes thérapeutiques guidés par imagerie, la plateforme d'angiographie Azurion est le lancement de produit le plus important dans l'histoire de l'entreprise. Au cœur de l'architecture du système se trouve le système d'exploitation Connect OS, développé spécifiquement par Philips pour Azurion. L'accent a avant tout été mis sur l'optimisation des procédures car si elles sont efficaces elles réduisent les temps d'intervention et d'attente. Les différentes équipes peuvent ainsi par exemple travailler simultanément dans la salle d'intervention et de contrôle. Avec Connect OS, toutes les applications fonctionnent de ma-

Angiographie Im Bereich der bildgeführten Therapiesysteme stellt die Angiographie-Plattform Azurion die wichtigste Produkteinführung in der Geschichte des Unternehmens dar. Herzstück der Systemarchitektur ist das Betriebssystem Connect OS, das Philips eigens für Azurion entwickelt hat. Im Fokus stand dabei vor allem die Optimierung von Arbeitsabläufen, denn effiziente Prozesse verkürzen Eingriffs- und Wartezeiten. So können die Teams zum Beispiel im Untersuchungsund Kontrollraum unabhängig voneinander arbeiten. Mit Connect OS laufen sämtliche Anwendungen flüssig und stabil; die Ergänzung weiterer Applikationen ist jederzeit möglich.

nière fluide et stable; il est aussi possible à tout moment d'ajouter d'autres applications.


ASTRM actuel 10 02 / 2017 2018 article spécialisé | SVMTRA aktuell 10 02 / 2017 2018 Fachbericht 19

PET-CT Der Vereos PET/CT-Scanner mit Digital Photon Counting (digitale Photonenzählung) ist das neuste Produkt von Philips in diesem Bereich. Bei Digital Photon Counting wird Szintilationslicht ohne analoges Rauschen direkt in ein digitales Signal umgewandelt. Die 1 zu 1 Kopplung von Kristallen und Lichtsensoren erhöhen die Schnelligkeit und Empfindlichkeit bei TOF (Time of Flight) Untersuchungen.

TEP-SCAN

Le TEP-SCAN Vereos avec Digital Photon Counting (comptage numérique de photons) est la dernière innovation de Philips dans ce domaine. La technologie unique de comptage de photons convertit directement la lumière en signal numérique. Presque aucun bruit ne s’étant introduit lors de cette conversion, on obtient un meilleur rapport signal-bruit et une plus grande sensibilité. De plus, si l’on associe à cela une résolution temporelle élevée (temps de vol), on améliore la vitesse et le contraste d’image.

Ultraschall Philips Healthcare zeigt eine ultramobile Ultraschall-Lösung. Dazu benötigt der Anwender lediglich ein Android Tablet oder Phone mit der geladenen Ultraschall-App und einen Schallkopf. Im Bereich Mammographie zeigt Philips die «Al Breast» Lösung, welche jede Bewegung des Schallkopfes registriert und nach Abschluss der Untersuchung eine Panorama-Sequenz erstellt. So ist jeweils klar dokumentiert, dass die gesamte Brust gescannt wurde.

Échographie Philips Healthcare présente une solution d'échographie ultra-mobile. Pour cela, l'utilisateur n'a besoin que d'une tablette, Androïde ou Apple, de l'application dédiée à l'échographie et d'une sonde à ultrasons. Dans le domaine de la mammographie, Philips propose une solution «Al Breast», qui enregistre chaque mouvement de la sonde à ultrasons et créée une séquence panoramique à la fin de l'examen. Cela permet de documenter de manière claire que tout le sein a été scanné. Imagerie par résonance magnétique Sur son stand, Philips Healthcare a installé un espace fermé dédié à l'IRM auquel seuls une sélection de clients a eu accès. Malheureusement je ne peux pas, resp. je n'ai pas le droit de faire de compte rendu à ce sujet – mais je suis relativement sûr que quelques nouveautés nous attendent au prochain congrès ECR 2018 à Vienne.

Le congrès était à nouveau très impressionnant. Les kilomètres que j'ai parcourus en allant et venant dans ces grands halls d'exposition m'ont tenu lieu de programme de fitness. Pour conclure, j'aimerais remercier le Prof. Dr Michael Friebe pour son aimable collaboration et l'échange convivial de nos impressions.

Contact: Kurt Karrer swisshealthcare consulting info@sh-c.ch

Magnetresonanz Imaging Philips Healthcare hatte im MR-Ausstellungsbereich einen geschlossenen Bereich, zu welchem nur ausgewählte Kunden Zugang hatten. Leider kann bzw. darf ich aktuell darüber noch nicht berichten – aber ich bin mir relative sicher, dass uns am kommenden ECR 2018 in Wien einige Neuigkeiten erwarten werden. Der Kongress war wiederum sehr eindrücklich. In den grossen Ausstellungshallen habe ich beim Hin- und Hergehen, ein beachtliches Fitnessprogramm absolviert. Zum Schluss möchte ich mich bei Herrn Prof. Dr. Michael Friebe für die freundliche Zusammenarbeit und den Austausch der Eindrücke bedanken. Kontakt: Kurt Karrer swisshealthcare consulting info@sh-c.ch


20 ASTRM actuel 02 / 2018 article spécialisé | SVMTRA aktuell 02 / 2018 Fachbericht

Du réduit au poste de travail sécurisé Vom Abstellraum zur Sicherheitswerkbank Peter Koch

Aux débuts de la médecine nucléaire, le laboratoire chaud se composait d'une surface de travail improvisée et d'un générateur placé à titre provisoire. La mise en réseau de la médecine nucléaire avec l'EANM et son groupe de travail de radiopharmacie a conduit au standard professionnel actuel. Aux débuts de la médecine nucléaire, le laboratoire chaud se composait souvent d'une surface de travail improvisée, recouverte de tuiles en plomb en guise de protection, et d'un générateur placé de manière provisoire dans une sorte de réduit. Il semblait alors qu'il s'agissait d'un mal nécessaire à la préparation d'un produit radiopharmaceutique qui devait prendre le moins de place possible. Les processus étaient rarement standardisés et les contrôles de qualité n'étaient effectués qu'à l'initiative des personnes responsables et laissés à leur bon vouloir.

Standard professionnel Cette époque est révolue. La mise en réseau de la médecine nucléaire avec l'EANM et son groupe de travail de radiopharmacie a conduit au standard professionnel actuel. Ce dernier s'appuie sur la législation la plus récente en matière de radioprotection – nota bene elle a été mise à jour au début de cette année – et répond aux BPF1 pour la fabrication de produits (radio) pharmaceutiques. Certains éléments significatifs des BPF ont été repris pour la préparation nettement plus simple de produits radiopharmaceutiques élaborés en laboratoire chaud à partir de kits de marquage. Il s'agit en particulier des mesures concernant l'hygiène lors de la préparation.

Flacons après incubation (la solution est claire = pas de prolifération)

Concrètement pour les kits de marquage il s'agit donc de: • préparer les produits dans un poste de sécurité microbiologique (PSM) de type ll (conditions de flux laminaire, le collaborateur et le matériel sont séparés et protégés) ou de type III. • réaliser un test fonctionnel annuel du poste de sécurité microbiologique • effectuer un test annuel de simulation de remplissage (Media Fills) et de revalider les qualifications de tout le personnel chargé des préparations provenant de kits de marquage. • contrôler au moins une fois par an la contamination microbiologique du PSM.

In der Gründerzeit der Nuklearmedizin bestand das Hotlabor aus einer improvisierten Arbeitsfläche und einem provisorisch platzierten Generator. Die Vernetzung der Nuklearmedizin mit der EANM und deren Arbeitsgruppe Radiopharmazie hat zum heutigen professionellen Standard geführt. Professioneller Standard Diese Zeiten sind vorbei. Die Vernetzung der Nuklearmedizin mit der EANM und deren Arbeitsgruppe Radiopharmazie führte zum heutigen professionellen Standard. Dieser leitet sich aus der modernen Strahlenschutzgesetzgebung – notabene auch hier wiederum ein Update seit Anfang Jahr – und dem GMP1-Regelwerk für die Herstellung von (Radio-)Pharmaka ab. Für die wesentlich einfachere Zubereitung von Radiopharmazeutika aus Markierungskits im Vials nach Bebrütung Hotlabor wurden einige sinn(klar = kein Wachstum) volle GMP-Elemente überIn der Gründerzeit der Nuklearmedizin bestand das Hotlabor häufig aus einer improvisierten, mit Bleiziegeln abgeschirmten Arbeitsfläche und einem provisorisch platzierten Generator in einer Art Abstellraum. Es kam einem so vor, als handle es sich um ein notwendiges Übel zur Bereitstellung der Radiopharmazeutika, das möglichst wenig Platz einnehmen sollte. Prozesse waren selten standardisiert und Qualitätskontrollen wurden freiwillig nach Gutdünken durchgeführt.

Bouillon de culture original Original-Nährlösung


ASTRM actuel 02 / 2018 article spécialisé | SVMTRA aktuell 02 / 2018 Fachbericht 21

nommen. Es handelt sich dabei insbesondere um Massnahmen betreffend die Hygiene bei der Zubereitung. Konkret gilt also für Kitmarkierungen:

Test de détection de contamination microbiologique en kit

La manière de procéder est décrite de manière plus précise dans la directive 10-06 de l'OFSP. Les résultats de ces contrôles de qualité doivent être présentés lors des audits de l'entreprise.

Qu'est-ce qu'un Media Fill? Vous vous demandez ce qu'est un Media Fill ? Il s'agit d'une procédure de validation répondant aux BPF qui consiste à prouver que le déroulement des opérations est effectué de manière stérile. Le collaborateur effectue en principe une procédure de marquage du kit mais remplace l'éluat du générateur et le sérum physiologique par un bouillon de culture et met un flacon vide en lieu et place du kit pour simuler les étapes typiques d'une procédure de marquage. Durant l'incubation qui suit, la solution doit rester limpide ce qui signifie qu'il n'y a pas de prolifération et que le processus est donc stérile. L'IRA2 met des kits Media Fill à disposition à un prix avantageux et se charge ensuite également de l'incubation/de l'interprétation des résultats. Pour déterminer la contamination microbiologique on utilise un kit de test du com1 2

Bonnes pratiques de fabrication Institut de Radiophysique appliquée, CHUV

• Durchführung in einer Sicherheitswerkbank der Klasse II (laminarer Luftstrom, der Mitarbeitende und Material voneinander trennt und schützt) oder Klasse III. • Jährliche Funktionsprüfung der Sicherheitswerkbank. • Jährliche Durchführung von Media Fills für alle Mitarbeitenden, die KitmarkieKit zur Prüfung der mikrobiorungen vornehmen. logischen Kontamination • Jährliche Kontrolle der mikrobiologischen Kontamination in der Sicherheitswerkbank. merce. Le test est facile à réaliser. L'évaluation est effec- Wie das genau vor sich zu getuée par le fournisseur. Vous hen hat, wird in der entsprepourrez trouver les instruc- chenden Wegleitung 10-06 tions, resp. les adresses sous des BAG erwähnt. Die Resull'onglet wiki/régulations de la tate dieser QualitätsmassnahSociété suisse de radiophar- men sind bei Betriebsaudits macie (site germanophone vorzulegen. sgrrc.ch). Ce site vous vous fournira également des in- Was ist Media Fill? formations concernant les 4 Sie fragen sich, was Media Fill cours de formation en après- ist? Es geht hier um ein GMPmidi de la SSRCR à l'Hôpital Verfahren, bei dem man die Triemli de Zurich sur le thème Sterilität eines Ablaufs bewei«Travailler en conditions asep- sen will. Die Mitarbeitende tiques au laboratoire chaud». führt im Prinzip eine Kitmarkierung durch, verwendet aber anstelle von Generatoreluat, Contact: Dr. phil. II Peter Koch Radiopharmazeut EANM Nuklearmedizin Stadtspital Triemli Zürich Vorsitzender SGRRC/SSRCR peter.koch@triemli.zuerich.ch

NaCl zur Verdünnung und Kitfläschchen eine Nährlösung sowie eine leere Stechampulle und simuliert die typischen Arbeitsschritte einer Markierung. Während der folgenden Inkubation der befüllten Stechampullen darf in der Nährlösung nichts wachsen, was der Beleg für den sterilen Prozess ist. Freundlicherweise bietet das IRA2 günstig ein Media Fill Kit an und kümmert sich anschliessend auch um die Inkubation/Auswertung. Zur Feststellung der mikrobiologischen Kontamination wird ein kommerzielles Kit verwendet. Die Durchführung des Abklatschtests ist einfach. Die Auswertung erfolgt durch den Anbieter. Die Anleitungen bzw. Adressen finden Sie im wiki/ regulations der Gesellschaft für Radiopharmazie sgrrc.ch. Hier finden Sie übrigens auch Informationen zu den vier Nachmittagskursen der SGRRC am Stadtspital Triemli Zürich zum Thema «Steril arbeiten im Hotlabor». Kontakt: Dr. phil. II Peter Koch Radiopharmazeut EANM Nuklearmedizin Stadtspital Triemli Zürich Vorsitzender SGRRC peter.koch@triemli.zuerich.ch

Poste de sécurité microbiologique de type ll Sicherheitswerkbank Klasse II

2

1 Good manufacturing practice Institut de Radiophysique appliquée, CHUV


22 ASTRM actuel 02 / 2018 article spécialisé | SVMTRA aktuell 02 / 2018 Fachbericht

Présentation de posters de la filière d’études TRM 15 Posterpräsentation des BG MTR 15 Elena Garani, Corinne Knellwolf, Anastassia Korolenko

Comme chaque année, les étudiants de la filière Technique en radiologie médicale ES du centre de formation santé Bâle-Ville (BZG) ont traité, au début de leur troisième année de formation, un thème qu’ils ont choisi eux-mêmes. Les résultats de ces travaux ont fait l'objet de posters et présentés le 18 octobre 2017 dans le cadre d’une présentation au BZG où ils ont été examinés par des spécialistes de la pratique. Ensuite, un jury de trois personnes a désigné le meilleur poster.

Wie jedes Jahr bearbeiteten die Studierenden des Bildungsgangs für Medizinisch-Technische Radiologie HF am Bildungszentrum Gesundheit Basel-Stadt (BZG) zu Beginn des dritten Ausbildungsjahres ein selbst gewähltes Thema. Die Ergebnisse der Arbeiten wurden auf Postern festgehalten und am 18. Oktober 2017 in einer Präsentation am BZG vorgestellt und von Fachpersonen aus der Praxis begutachtet. Anschliessend kürte eine dreiköpfige Jury das beste Poster.

Vers le poster fini En plus de la création du poster scientifique, la tâche englobait aussi l’organisation de la présentation avec la mise en page et l’envoi des invitations, l’animation et l’organisation de l’apéro après la présentation. «Les étudiants doivent être au centre», a expliqué le responsable de filière Alexis Grand-Guillaume-Perrenoud lors de la présentation. La relation avec les domaines radiologie diagnostique, médecine nucléaire ou radio-oncologie était la seule condition à remplir lors du choix du thème. Des modèles conformes du BZG étaient à disposition pour la mise en page. Il fallait toutefois encore adapter ces modèles individuellement. Durant le processus d’établissement, les futurs techniciens en radiologie médicale ES ont été accompagnés par deux enseignants qui ont examiné les travaux au niveau du contenu et de la forme. Ils ont vérifié si le thème et la littérature convenaient pour un poster. Durant des heures fixes définies dans l’emploi du temps, ils se tenaient à disposition (personnellement et via un échange de courriels) pour répondre à des questions. Avant la remise des posters, ils ont

Der Weg zum fertigen Poster Der Arbeitsauftrag beinhaltete neben der Erstellung der wissenschaftlichen Poster auch die Organisation der Präsentation mit Gestaltung und Versand der Einladungen, Moderation und Organisation des anschliessenden Apéros. «Die Studierenden sollen im Zentrum stehen», wie Bildungsgangleiter Alexis GrandGuillaume-Perrenoud an der Präsentation sagte. Voraussetzung für die The-

ensuite donné un feedback final à tous les étudiants. Dans le cadre d’un état des lieux, les étudiants se sont mutuellement présenté, en petits groupes, les travaux créés jusqu’à ce moment. Ils ont donné leur feedback et soumis des propositions d’amélioration. Il fallait déposer les posters sur la plateforme d’apprentissage du BZG jusqu’au 28 septembre 2017 afin d’être évalués. Après la correction d’éventuelles erreurs formelles, les posters ont été mis sous presse.

menwahl war einzig ein Bezug zu den Fachgebieten Diagnostische Radiologie, Nuklearmedizin oder Radioonkologie. Für das Layout standen BZG-konforme Vorlagen zur Verfügung, welche jedoch noch individuell angepasst werden konnten. Im Entstehungsprozess wurden die künftigen Radiologiefachfrauen und -männer HF von zwei Lehrerinnen begleitet, welche die Arbeiten inhaltlich und formal begutachteten. Sie überprüften, ob das


ASTRM actuel 02 / 2018 article spécialisé | SVMTRA aktuell 02 / 2018 Fachbericht 23

La présentation Lors de l’exposition du 18 octobre 2017 au BZG, les posters ont été présentés par blocs de thème. Le premier sousgroupe a traité le thème «La radioprotection à différents niveaux» en mettant l’accent entre autres sur la radioprotection du cristallin ou sur l’élimination des déchets radioactifs. Dans le cadre d’autres blocs, les étudiants ont traité des thèmes de la discipline «IRM – du diagnostic à l’espace K» et «Le diagnostic et sa diversité» et créé des posters sur le thème «Le foi et la thérapie». Dans le domaine de la thérapie, des travaux sur

physique médicale et de la médecine nucléaire, a désigné le meilleur poster. Pour le faire, le jury a évalué des critères comme p.ex. la profondeur, l’actualité et l’originalité du contenu des déclarations, mais également l’esthétique et la lisibilité. La présentation et l’impression générale durant la discussion après la présentation ont également été prises en compte lors de l’évaluation. Pour terminer, le gagnant était récompensé avec un prix. Le jury a particulièrement été convaincu du poster de Nikolas Fräulin concernant un «Sinusreducer», un stent pour le traitement de l’angine de poitrine

Thema und die Literatur für ein Poster geeignet waren, standen während fix im Stundenplan festgelegter Zeiten persönlich sowie über E-Mail für Fragen zur Verfügung. Vor der Abgabe der Poster gaben sie allen Studierenden ein abschliessendes Feedback. In einer Standortbestimmung stellten die Studierenden in Kleingruppen einander die bis dahin entstandenen Arbeiten vor, gaben Rückmeldung und machten Verbesserungsvorschläge. Bis zum 28. September 2017 mussten die Poster auf der Lernplattform des BZG abgelegt werden, um abschliessend beurteilt zu werden. Nach

les thèmes «Radio-synoviorthèse» et «Chimioembolisation intra-artérielle (CEIA)» ont été choisis. Les examens «Diagnostic de tumeurs du foie» et «Imagerie de la cirrhose du foie» ont été dédiés à l’organe foie. Pour commencer, les différents posters ont été présentés lors de présentations rapides de 15 minutes. Ensuite, les visiteurs ont pu inspecter les posters. Pendant ce temps, le jury, composé de spécialistes des domaines de l’imagerie par résonance magnétique, de la

chronique et de la présentation de celui-ci. En plus de son excellent travail, Nikolas Fräulin a aussi endossé le rôle d’animateur en accompagnant ainsi les visiteurs durant l’après-midi de manière divertissante. Comme ces dernières années, certains étudiants ont été abordés par la pratique et le BZG pour pouvoir utiliser les posters qu’ils ont créés.

der Korrektur allfälliger formaler Fehler wurden die Poster der Druckerei übergeben.

Les réactions des visiteurs «J’ai été impressionnée par la profondeur des thèmes et par

Die Präsentation An der Ausstellung vom 18. Oktober 2017 am BZG wurden die Poster nach Themenblöcken präsentiert. Die erste Untergruppe behandelte das Thema «Strahlenschutz auf verschiedenen Ebenen» mit Schwerpunkten wie Strahlenschutz bei Augenlinsen oder Entsorgung von radioaktivem Abfall.

In weiteren Blöcken hatten die Studierenden Themen zum Fachgebiet «MRT – von Diagnostik bis zum K-Raum» und «Diagnostik und ihre Vielfalt» bearbeitet sowie Poster zum Thema «Leber und Therapie» gestaltet. Im Bereich der Therapie entstanden Arbeiten zu den Themen «Radiosynoviorthese» und «Transarterielle Chemoembolisation (TACE)». Dem Organ Leber widmeten sich die Untersuchungen «Diagnostik von Lebertumoren» sowie «Bildgebende Diagnostik der Leberzhirrose». Zunächst wurden die einzelnen Poster in 15-minütigen Kurzpräsentationen vorgestellt. Anschliessend konnten die Besucher die Poster betrachten. Währenddessen wählte die Jury, bestehend aus Fachpersonen aus den Gebieten Magnetresonanztomographie, Medizinphysik und Nuklearmedizin, das beste Poster aus. Die Kriterien waren beispielsweise Tiefe, Aktualität und Originalität der inhaltlichen Aussagen, aber auch optische Attraktivität und Lesefreundlichkeit. Ebenfalls flossen die Präsentation und der Gesamteindruck während der anschliessenden Diskussion in die Bewertung mit ein. Zum Schluss wurde der Gewinner gekürt und mit einem Preis belohnt. Am meisten überzeugte die Jury das Poster von Nikolas Fräulin über den Sinus-Reducer, einen Stent zur Behandlung einer chronischen Angina pectoris, sowie dessen Vorstellung. Neben seiner hervorragenden Arbeit führte Nikolas Fräulin als Moderator die Besucher abwechslungsreich und unterhaltsam durch den Nachmittag. Wie auch schon in den Jahren zuvor erhielten einige Studierende Anfragen aus der Praxis und aus dem BZG, die von ihnen gestalteten Poster verwenden zu dürfen.

Stimmen der Besucher «Mich haben die Tiefe der Themen und die Intensität, mit


24 ASTRM actuel 02 / 2018 article spécialisé | SVMTRA aktuell 02 / 2018 Fachbericht

l’intensité avec laquelle les étudiants ont traité les thèmes. On a facilement remarqué l’engouement des étudiants pour les posters élaborés. J’ai également beaucoup apprécié le soutien des enseignants durant ce processus. Ces posters et leur présentation sont une belle approche de l’apprentissage tout au long de la vie pour les étudiants tout comme pour les professionnels qui ont terminé leur formation.» Sabine Bammatter, présidente de la commission scolaire

«Comme chaque année, des thèmes innovateurs ont une nouvelle fois été présentés. Même les professionnels qui ont décroché leur diplôme depuis longtemps apprennent régulièrement de nouvelles choses. La qualité des posters a beaucoup varié ce qui était bien sûr en relation avec le degré d’intensité avec lequel les étudiants ont abordé leur thème. C’est un appel à l’ini-

tiative personnelle car les étudiants en profiteront durant toute leur vie et leur carrière.» Umberto Raia, membre du jury

«C’était très intéressant de lire les poster scientifiques des autres étudiants. Les questions des techniciens en radiologie médicale diplômés ES de la pratique ont permis de transmettre ses connaissances.» Sanzia Block, étudiante de la filière TRM 15

Contact: Elena Garani, TRM 15, elena.garani@ksa.ch

der die Studierenden die Themen bearbeitet haben, beeindruckt. Die Begeisterung zu den bearbeiteten Postern war den Studierenden anzumerken. Ebenso habe ich die Unterstützung durch die Lehrpersonen in diesem Prozess sehr geschätzt. Diese Poster und deren Präsentation sind für Studierende wie für ausgebildete Fachpersonen ein guter Ansatz für lebenslanges Lernen.» Sabine Bammatter, Präsidentin Schulkommission

«Wie jedes Jahr wurden wieder innovative Themen prä-

Modul I - Wann: Wo:

29.06. – 30.06.2018 Freitag 29.06.2018 ab 13:15 im Brust-Zentrum, Hardturmstrasse 131 + 135, 8005 Zürich

Umberto Raia, Juror

«Es war sehr spannend, die wissenschaftlichen Poster meiner Mitstudierenden zu lesen. Durch das Nachfragen der dipl. Radiologiefachfrauen und -männer HF aus der Praxis konnte man sein Wissen Sanzia Block, weitergeben.» Studierende des BG MTR 15

Kontakt: Elena Garani, BG MTR 15, elena.garani@ksa.ch

Workshops, Abendkurse, Inhouse-Schulungen

Achtung: Terminänderung! Neue Mamma-Seminar Modul-Reihe in Zürich

sentiert und selbst schon lange diplomierte Fachpersonen lernen immer wieder Neues dazu. Die Qualität der Poster variierte stark, was natürlich davon abhing, wie intensiv sich die Studierenden mit ihrem Thema beschäftigt hatten. Dies ist ein Appell an die Eigeninitiative, denn davon werden die Studierenden auf ihrem weiteren Lebens- und Berufsweg profitieren.»

Start: 23.02.2018

bis Samstag

NEU: 29.06.2018

30.06.2018 um 17:00.

Zielgruppe: Radiologie-Fachpersonen, MPA`s, Ärzte/innen mit Motivation für Mammografie und deren perfekte Einstelltechnik Workshops: Basiswissen für das Erstellen von Mammografien in Theorie und Praxis Verbindliche Anmeldung: über unsere Homepage www.mamma-seminar.ch, oder per Fax 044 380 7661, Kursgebühr incl. Unterlagen und Verpflegung:

Anmeldung per Fax:

z.H. Manuela P. Miller, Kursleitung

480,-CHF Mitglied SVMTRA/ dvta/ rtaustria 680,-CHF Nichtmitglied

Name………………………………………………………………Vorname……………………………………Arbeitgeber:…………………………….....................................Mitglieds.Nr…………….Nein:…. Adresse………………………………………………………………………………………………..Datum……………………………………….Unterschrift…………………………………………….............................. Mail-Adresse:……………………………………………………………………………………………… (bitte gut lesbar in Druckbuchstaben ausfüllen!)

Weitere Termine der Modulreihe, sowie Termine unserer Abendkurse für Einstelltechnik - siehe Homepage!


ASTRM actuel 02 / 2018 chronique | SVMTRA aktuell 02 / 2018 Kolumne 25

La vision de Ruth Latscha Im Blickfeld von Ruth Latscha Mon mari fait de la musique! Il joue d'un instrument et il fait partie de plusieurs groupes de musique. En principe, c’est très méritoire de pratiquer un hobby de manière intensive et de passer son temps libre avec une occupation qui fait plaisir et qui permet de nouer des contacts sociaux et de faire de précieuses expériences – je n’ai rien contre tout ça. Mais je me passerais bien des exercices! Lorsqu’un concert aura bientôt lieu, on entend passer en boucle les mêmes airs dans notre maison – un peu comme autrefois lorsque le disque vinyle était rayé et que l’aiguille du tourne-disque passait sans arrêt sur le même sillon. Parfois, on entend des couinements ou des bruits de grattement qui me font dresser les poils. Même notre chat se cache alors sous le lit et de mon côté, j’augmente le volume de la radio dans la cuisine afin de ne plus entendre ces bruits. Nos voisins ne nous apprécient probablement pas toujours. En entendant ces airs non mélodieux, je me demande souvent si au bout du compte, cela ressemblera à quelque chose et si cela deviendra un morceau de musique appréciable. Au cours de ces dernières semaines, j’ai de nouveau dû subir pendant des heures ces exercices que je viens de décrire. Tout cela a ensuite pris fin avec un concert éblouissant qui a eu lieu il y a quelques jours. Assise parmi les spectateurs, j’ai découvert qu’une fois de plus, ces airs bizarres sont devenus des rythmes captivants et des ballades très agréables à entendre. J’ai alors commencé à rêvasser et je me suis dit que l’équipe dans un service de radiologie telle que

nous la connaissons tous, ressemble beaucoup à un orchestre. Le son de chaque instrument individuel n’est que rarement excellent, c’est le mélange qui fait tout. Tous ne peuvent pas non plus jouer le premier rôle; les instruments très sonores comme la timbale doivent savoir se retenir tandis que des instruments qui peuvent paraître insignifiants comme le triangle, peuvent, lorsque l’on les joue au bon moment, avoir exactement l’effet recherché. Au besoin et si la situation l’exige, chacun joue son meilleur fortissimo en faisant trembler les murs de manière à ce que l’on ressente le rythme dans le ventre. Mais les parties plus douces du morceau de musique où l’on entend parfois seulement très peu d’instruments, sont également importantes. Dans ces moments, les tubas, trompettes et autres batteries sont silencieux et font une pause. Pour que tout cela soit réussi, il faut avoir un chef d’orchestre qui fait jouer les différents instruments au bon moment et qui fait en sorte que ce mélange sauvage devienne un ensemble harmonieux. En me repassant ces images dans la tête, j’ai l’idée amusante de considérer mes collègues comme instruments la semaine prochaine. Qui est-ce qui sera alors la timbale bruyante et qui est-ce qui sera le triangle discret? Et je viens de constater le silence qui règne actuellement dans notre maison. Bien sûr, le concert a eu lieu et pendant un moment, ce sera de nouveau plus calme chez nous. Heureusement, cela me permet au moins de rédiger cette chronique en paix.

Mein Mann macht Musik! Er spielt ein Instrument und ist damit in verschiedenen Musikformationen mit dabei. Es ist ja an sich sehr löblich, ein Hobby intensiv zu betreiben und seine Freizeit mit etwas zu verbringen, was einem Freude, soziale Kontakte und wertvolle Erfahrungen bringt – dagegen sage ich ja gar nichts. Wenn nur dieses Üben nicht wäre! Geht es auf ein Konzert zu, schallen durch unser Haus regelmässig die ewig gleichen Tonläufe rauf und runter in einer Endlosschlaufe – wie früher, als die Langspielplatten einen Kratzer hatten und die Nadel des Plattenspielers immer und immer wieder über die gleiche Stelle rutschte. Dazu quietscht und kratzt es zuweilen, dass sich die Nackenhaare aufstellen und sich unsere Katze in die hinterste Ecke unter dem Bett verzieht und ich genervt in der Küche das Radio auf Überlautstärke stelle, um die singende Säge zu übertönen. Unsere Nachbarn haben wohl nicht uneingeschränkte Freude an uns. So manches Mal, wenn ich diese unmelodiöse Tonfolge ertrage, frage ich mich, ob dies wohl irgendwann ein musikalisches Ganzes gibt und als Musikstück erkennbar ist. Auch in den letzten Wochen war mir manche Stunde der soeben beschriebenen Überei beschert worden und endete vor ein paar Tagen in einem fulminanten Konzert. Ich sass im Zuschauerraum und siehe da, einmal mehr wurden aus Tonläufen mitreissende Rhythmen und stimmungsvolle Balladen. Ich liess dabei meine Gedanken schweifen und wie ich so sinniere, fällt mir auf, dass das Team in einer radiologischen Abteilung, wie wir sie ja alle kennen, viel Ähnlichkeit mit einem Orchester hat.

Jedes einzelne Instrument für sich tönt selten wirklich gut, die Mischung macht es. Es kann auch nicht jeder die erste Geige spielen, laute Instrumente wie eine Kesselpauke müssen sich auch mal zurücknehmen können und ganz kleine Unscheinbare wie zum Beispiel ein Triangel können, im richtigen Moment eingesetzt, genau den passenden Akzent geben. Wenn es nötig ist und es die Situation erfordert, bläst und schlägt jeder im bestmöglichen Fortissimo, lässt die Wände zittern, dass man den Beat im Bauch spürt. Aber auch die leisen tragenden Teile eines Musikstücks, wo manchmal nur ganz wenige Instrumente zu hören sind, sind wichtig. Da sind die lauten mächtigen Tubas, Trompeten und Schlagzeuge einfach mal still und haben Pause. Damit dies auch richtig gelingt, braucht es einen Dirigenten, der die Einsätze angibt und das wilde Durcheinander zu einem harmonischen Ganzen koordiniert. Wie ich über diese Bilder in meinem Kopf nachdenke, habe ich die lustige Idee, meine Kollegen nächste Woche einmal als Instrumente anzusehen. Wer da wohl die laute Kesselpauke und der stille Triangel ist? Dabei fällt mir auf, wie still es momentan in unserem Haus ist. Ja klar, das Konzert ist vorbei und bei uns kehrt wieder für eine Weile Ruhe ein. Gottseidank, da kann ich wenigstens ungestört an dieser Kolumne schreiben.


26 ASTRM actuel 02 / 2018 bulletin des emplois | SVMTRA aktuell 02 / 2018 Stellenanzeiger

Das Brust-Zentrum ist eine Gemeinschaftspraxis von Gynäkologen, Chirurgen, Onkologen, Radiologen, plastischen Chirurgen, einem Psychoonkologen, onkologischen Pflegefachpersonen, medizinischen Praxisassistentinnen, Fachpersonal für medizinisch-technische Radiologie, Breast Care Nurses und in genetischer Beratung geschulten Ärztinnen sowie anderen Spezialisten, deren Ziel es ist, eine ganzheitliche Betreuung, Beratung, Begleitung und medizinische Versorgung in allen Abschnitten rund um die Gesundung der Brust anzubieten. Für unsere radiologische Abteilung suchen wir per 1. März 2018 oder nach Vereinbarung eine

Dipl. Fachfrau für Medizinisch – Technische Radiologie HF (MTRA) 60 – 100 % IHRE AUFGABEN

• Erstellen von digitalen Mammografien und Tomosynthesen • Durchführen von tomosynthese gesteuerten Stereotaxien und • • • •

präoperativen Drahtmarkierungen in Zusammenarbeit mit den Radiologen Erstellen der wöchentlichen Konstanzprüfungen gemäss BAG Verwaltung aller Daten und Bilddaten im PACS Rapporte bereitstellen für die Zweitbeurteilungen, Erstellen von MGR-Berichten Gewährleistung eines reibungslosen Ablaufes in der Patientenversorgung

IHR PROFIL

• Abgeschlossene Ausbildung als Dipl. Fachfrau MedizinischTechnische Radiologie HF

• Mehrjährige Erfahrung in der Mammadiagnostik ist erwünscht • Hohe Sozialkompetenz sowie organisatorisches Geschick • Kommunikationsstarke Persönlichkeit, welche selbstständig •

und eigenverantwortlich in einem dynamischen Umfeld arbeiten möchte Sehr gute Deutschkenntnisse sowie gute Englischkenntnisse

UNSER ANGEBOT Wir bieten eine Tätigkeit in einem aufgeschlossenen und engagierten Team, fortschrittlichen Arbeitsbedingungen, regelmässige Weiterbildungen und ein erstklassiges Teaching. Wir sind ein erfolgreiches medizinisches Zentrum mit einem hohen Qualitätsstandard. Ein internationales offenes Team des Brust-Zentrums in verschiedenen Berufsgruppen erwartet Sie. Informieren Sie sich über uns auf unserer Webseite www.brust-zentrum.ch. Weitere Auskünfte Möchten Sie diese interessante Herausforderung annehmen? Dann freuen wir uns darauf, Sie bald kennenzulernen. Für Rückfragen steht Ihnen Frau Manuela Miller, Leiterin MTRA, Tel.: 044 380 76 60 gerne zur Verfügung. Ihre kompletten Bewerbungsunterlagen mit Motivationsschreiben senden Sie bitte vorzugsweise per E-Mail an Herrn P. Gressbach, COO Brust-Zentrum AG, p.gressbach@brust-zentrum.

Die Center da Sanadad Savognin SA in Graubünden (Schweiz) ist für die stationäre und ambulante medizinische Grundversorgung der Tourismusregion Surses verantwortlich und bietet zusätzlich 42 betagten Bewohnern ein Zuhause. Das Spital beinhaltet ein interdisziplinäres Akutspital mit Operationstrakt, eine Notfallstation mit Rettungsdienst, Arztpraxen der Grundversorgung sowie ein Betagtenheim. Ab anfangs 2019 stellen wir zusätzlich 24 Alterswohnungen im Bereich «Wohnen mit Service» zur Verfügung. Wir sind mit moderner Infrastruktur ausgestattet (Radiologie inkl. CT, PACS, Sonographie, Gastroskopie, Coloskopie usw.). Die Zertifizierung gemäss ISO 9001:2015 gewährleistet eine hohe Qualität in sämtlichen Bereichen. Wir suchen per 15.04.2018 oder nach Vereinbarung eine/n

Dipl. Radiologiefachfrau/-mann HF (Beschäftigungsumfang 100 %) Wir bieten: ➤ Eine ausgesprochen abwechslungsreiche, interdisziplinäre Tätigkeit, im Setting eines kleinen Akutspitals mit grossem Ambulatorium und Notfallstation ➤ Modernste Infrastruktur und Medizinaltechnik ➤ Arbeit in einem motivierten, kleinen Team ➤ Leben in einer traumhaften Ferienregion mit Winter- und Sommersportmöglichkeiten Wir erwarten: Sie arbeiten in den Bereichen konventionelles Röntgen, CT, Labor und Notfallambulatorium und leisten in diesen Bereichen auch Nacht- und Wochenenddienste (wir gewährleisten die entsprechende Einarbeitung). ➤ Abgeschlossene Ausbildung als MTRA oder äquivalente Ausbildung ➤ Mehrjährige Berufserfahrung ➤ Bereitschaft, Pikettdienst / Notfalldienst zu leisten ➤ Bereitschaft zur Mithilfe in der Notfallstation und im Labor ➤ Teamfähigkeit Die Radiologie ist im Ambulatorium untergebracht, welchem auch die Notfallstation und das Labor zugeteilt sind. Zum Team des Ambulatoriums gehören Mitarbeitende der Radiologie, des Labors und der Notfallstation, welche eng zusammenarbeiten. Sind Sie interessiert an dieser Herausforderung? Für weitere Auskünfte steht Ihnen Dr. med. Stefano Corra, Chefarzt, 7460 Savognin (Tel.: 081 669 14 33, E-Mail: stefano.corra@spitalsavognin.ch) gerne zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre schriftliche Bewerbung mit Foto an die Center da Sanadad Savognin SA, z. Hd. Gion Cola, Direktor, 7460 Savognin (E-Mail: gion.cola@spital-savognin.ch).


ASTRM actuel 02 / 2018 impressum | SVMTRA aktuell 02 / 2018 Impressum 27

Bei uns arbeiten. Tolle Einsichten. Es erwartet Sie eine herausfordernde und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem modernen und zukunftsorientierten Spital (www.spital-muri.ch) mit breitem Leistungsspektrum. Die Zusammenarbeit, Teamgeist und ein bereichsübergreifendes Zusammengehörigkeitsgefühl werden bei uns bewusst gelebt. Unsere Abteilung Radiologie verfügt über Siemens Magnetom Aera 1,5 T, MSCT Siemens Somatom Definition Edge, direkt digitale Röntgentechnik, direkt digitale Mammografie, moderne US-Geräte und RIS/PACS (Medavis/Phönix). Da die jetzige Stelleninhaberin mehr produktiv arbeiten und daher die Leitung abgeben möchte, suchen wir eine

Leitende/n Fachfrau/-mann für med. techn. Radiologie 100 % Ihre Aufgaben In dieser Funktion führen Sie das Team der MTRA und des Sekretariats (insgesamt 20 Mitarbeiter) und engagieren sich für deren Weiterentwicklung. Sie stellen zusammen mit Ihrem Team die Erfüllung der Zielvorgaben sicher. Sie koordinieren die operativen Tätigkeiten an den Geräten und sind bereit im Arbeitsalltag mitzuwirken. Sie nehmen die Aufgaben als Strahlenschutz Sachverständige/-r wahr. Sie beteiligen sich aktiv an Spital internen Projekten, in Arbeitsgruppen und Gremien. Ihr Profil Für diese Funktion erwarten wir eine abgeschlossene Ausbildung als Fachperson medizinisch-technische Radiologie sowie mehrjährige Berufserfahrung. Vorzugsweise verfügen Sie bereits über Führungserfahrung oder sind bereit, sich diese anzueignen. Sie besitzen ein grosses Organisationstalent, übernehmen gerne Verantwortung und sind sich selbstständiges Arbeiten gewohnt. Zudem erwarten wir eine hohe Sozialkompetenz und Freude an der interdisziplinären Zusammenarbeit mit Patienten, Ärzten und Mitarbeitenden. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Für fachliche Informationen wenden Sie sich bitte an Pia Salzborn, Stv. Leiterin MTRA (056 675 14 33). Ihre online Bewerbung inkl. Foto senden Sie bitte an: Karin von Wyl, Leitung Personal, Spital Muri, Spitalstrasse 144, 5630 Muri (personal@spital-muri.ch).

impressum Herausgeberin SVMTRA Schweizerische Vereinigung der Fachleute für medizinisch-technische Radiologie, Sursee Inserateverwaltung / Administration SVMTRA: Stadthof, Bahnhofstrasse 7b, 6210 Sursee, 041 926 07 77, info@svmtra.ch Redaktion/Layout: wamag | Walker Management AG, Bereich Kommunikation, Hirschmattstrasse 36, 6003 Luzern, 041 248 70 11, redaktion@svmtra.ch

Editrice ASTRM Association suisse des techniciens en radiologie médicale, Sursee Régie des annonces / administration ASTRM: Stadthof, Bahnhofstrasse 7b, 6210 Sursee, 041 926 07 77, info@svmtra.ch Rédaction/mise en page: wamag | Walker Management AG, Bereich Kommunikation, Hirschmattstrasse 36, 6003 Luzern, 041 248 70 11, redaktion@svmtra.ch

Editrice ASTRM Associazione svizzera dei tecnici di radiologia medica, Sursee Annunci pubblicitari / amministrazione ASTRM: Stadthof, Bahnhofstrasse 7b, 6210 Sursee, 041 926 07 77, info@svmtra.ch Redazione/impaginazione: wamag | Walker Management AG, Bereich Kommunikation, Hirschmattstrasse 36, 6003 Luzern, 041 248 70 11, redaktion@svmtra.ch

Redaktionskommission Ermidio Rezzonico (Leitung), Eleonore Butt, Janine Gurtner, Max Hess, Thomas Hunziker, Géraldine Stadelmann, Marlise Hofmann Stricker

Commission de rédaction Ermidio Rezzonico (Leitung), Eleonore Butt, Janine Gurtner, Max Hess, Thomas Hunziker, Géraldine Stadelmann, Marlise Hofmann Stricker

Commissione di redazione Ermidio Rezzonico (Leitung), Eleonore Butt, Janine Gurtner, Max Hess, Thomas Hunziker, Géraldine Stadelmann, Marlise Hofmann Stricker

Erscheinung Fachzeitschrift: 6-mal jährlich, jeweils am 25. eines geraden Monats Kurs- / Stellenanzeiger: 6-mal jährlich, jeweils am 25. eines ungeraden Monats

Publication journal professionnel: 6 fois par année, généralement, le 25e d’un mois impair Cours / Service d’emploi: 6 fois par année, généralement , le 25e d’un mois pair

Pubblicazione Rivista: 6 volte all’anno, ogni 25 del mese nei mesi dispari Corsi / Ricerca posti di lavoro: 6 volte all’anno, ogni 25 del mese nei mesi pari

Auflage 2400 Exemplare

Tirage 2400 exemplaires

Tiratura: 2400 esemplari

Annahmeschluss Inserate Fachzeitschrift: 1 Monat vor Erscheinung Kurs- / Stellenanzeiger: 10 Tage vor Erscheinung

Délai de redaction (annonces) Journal professionnel: 1 mois avant publication Cours / Service d’emploi: 10 jours avant publication

Ultimo termine per gli annunci Rivista: un mese prima della pubblicazione, Corsi / Ricerca posti di lavoro: 10 giorni prima della pubblicazione

Insertionspreise (exkl. MwSt.) Format Geschäftsinserate (4f) 4. UG Fr. 2500.– 2./3. UG Fr. 2000.– 1⁄1 Fr. 1800.– ½ Fr. 1000.– ¼ Fr. 600.–

Prix des annonces (TVA excl.) format annonces d’entreprises (4c) 4ème CV Fr. 2500.– ème 2/3 CV Fr. 2000.– 1⁄1 Fr. 1800.– ½ Fr. 1000.– ¼ Fr. 600.–

Prezzi d’inserzione (IVA escl.) formato inserzione delle aziende (4c) 4 CP Fr. 2500.– 2/3 CP Fr. 2000.– 1⁄1 Fr. 1800.– ½ Fr. 1000.– ¼ Fr. 600.–

Stelleninserate (s/w) – – Fr. 1200.– Fr. 660.– Fr. 400.–

offres d’emploi (n/b) – – Fr. 1200.– Fr. 660.– Fr. 400.–

inserzione di lavoro (n/b) – – Fr. 1200.– Fr. 660.– Fr. 400.–

Druck und Versand Multicolor Print AG, Sihlbruggstrasse 105a, 6341 Baar

Imprimerie et disribution Multicolor Print AG, Sihlbruggstrasse 105a, 6341 Baar

Stampa e distribuzione Multicolor Print AG, Sihlbruggstrasse 105a, 6341 Baar

Copyright Die Rechte des Herausgebers und der Autoren bleiben vorbehalten. Eine allfällige Weiterverarbeitung, Wiederveröffentlichung oder Vervielfältigung zu gewerblichen Zwecken ohne vorherige ausdrückliche Zustimmung der Autorenschaft oder des Herausgebers ist nicht gestattet.

Copyright Les droits de l’éditeur et des auteurs sont réservés. Il est interdit de modifier, publier ou reproduire les contenus à des fins commerciales sans l’autorisation préalable expresse des auteurs ou de l’éditeur.

Copyright I diritti dell'editore e degli autori sono riservati. È proibito modificare, pubblicare o riprodurre i contenuti per dei fini commerciali senza l'autorizzazione esplicita degli autori o dell'editore.


ASTRM actuel 02 / 2018 agenda / impressum | SVMTRA aktuell 02 / 2018 Agenda / Impressum 28

agenda date | Termin

thème / lieu | Thema / Ort

organisateur | Veranstalter

28.02.2018

Formazione continua: Revisione delle ordinanze in materia di radioprotezione, Locarno

ASTRM Sezione Ticino

28.02. 2018 - 04.03. 2018

ECR 2018 diverse & united, Vienna

European Society of Radiology

08./09.03.2018

Formation continue certifiante en radioprotection – Module de base, Lausanne

ASTRM Section Romande

10.03.2018

MR-Sicherheitskurs, Zürich

Edumed

10.03. 2018

Fortbildung Rund ums Becken, Zürich

SVMTRA Fachstelle Radio-Onkologie

15.03. 2018

Formation continue certifiante en radioprotection, Genève

ASTRM Section Romande

20.03.2018

Soirée VIM 2018, Fribourg

ASTRM Section Romande

21.03. 2018

Klinischer Workshop Leberbildgebung, Bern

Siemens Healthcare AG

07.04.2018

MR-Artefaktkurs I, Zürich

Edumed

13.–15.04.2018

CT-Basiskurs, Basel

Edumed

19.04.2018

Mammografie Positionierungstechnik 1, Zürich

Brust-Zentrum

19.04.2018

MR-Einführungskurs, Zürich

Edumed

20.–22.04.2018

MR-Basiskurs, Zürich

Edumed

28.04.2018

MR-Bandbreitekurs, Basel

Edumed

04.–06.05.2018

MR-Fortgeschrittenenkurs I, Zürich

Edumed

05.05. 2018

Fortbildungstagung Ab auf die Insel – 20 000 Atemzüge pro Tag, die Lunge im Fokus, Bern

Inselspital

10. –12.5. 2018

Radiologiekongress 2018, Lausanne

SCR

26.05.2018

CT-SPECT / PET Kurs, Zürich

Edumed

02.06.2018

Bodyimagingkurs (Anatomie und Pathologie), Basel

Edumed

21.06.2018

MGR-Positionierungstechnik 2 – Zusatzaufnahmen, Zürich

Brust-Zentrum

29./30.06.2018

Mamma-Seminar Modul I (neuer Termin), Zürich

Brust-Zentrum

30.08.–01.09.2018

SASRO 22 Annual Meeting 2018, Zürich

SASRO

07./08.09.2018

Mamma-Seminar Modul II (neuer Termin), Zürich

Brust-Zentrum

22.09.2018

Anatomie & Pathologie in der Schnittbildgebung, Basel

Edumed

10.11.2018

Tag der Radiologiefachleute/Journée des TRM

SVMTRA/ASTRM

Dans l’agenda de «l’actuel», on retrouve seulement les manifestations soutenues par l’ASTRM ainsi que celles de partenaires dans le domaine de la formation continue qui remplissent les conditions concernant la différenciation des prix pour les membres/non-membres. Toutes les autres formations continues qui nous ont été signalées sont disponibles sous: www.svmtra.ch/agenda. In der Agenda des «aktuell» werden nur von der SVMTRA unterstützte Veranstaltungen sowie solche von Fortbildungspartnern, welche die Bestimmungen zur Preisdifferenzierung für Mitglieder/Nichtmitglieder erfüllen, aufgeführt. Alle weiteren uns gemeldeten Fortbildungen finden Sie unter www.svmtra.ch/agenda.

partenaires

| Partner

SVMTRA aktuell Februar 2018 / ASTRM actuel février 2018  
SVMTRA aktuell Februar 2018 / ASTRM actuel février 2018