Issuu on Google+

Kostenlos! 930 Auslagestellen *** 700 Termine *** Bühne * Live * Kids * Kino * und mehr Nr. 155• 16. Jahrgang

magazin der region darmstadt

Februar 2011

1711 - 2011 300 Jahre Theatertradition in Darmstadt Gala am 17. Februar Staatstheater, Großes Haus

www.vorhang-auf.com

Im Gespräch mit Markus Brüdigam

Doris Kappler, Gründerin der Tafel Darmstadt

Fastnacht in der Region

Darmstädter Braustüb‘l

Vollmondbier


I n tr o.

I n h a lt F e brua r 2 0 11.

Diesen Monat in diesem Monat feiert Darmstadt 3 0 0 Jahre T heater tradition! A m 17. Februar 1711 richtete Landgraf Ernst Ludwig im Reithaus am Herrngarten das erste Darmstädter Theater mit professionellem Ensemble ein. Aufgeführt wurde damals Christoph Graupners Oper Telemach. Aus diesem Anlass wird es am 17. Februar 2011 im Staatstheater Darmstadt eine große, spartenübergreifende Gala geben (Seite 18). Passend dazu gibt die Christoph Graupner Gesellschaft anlässlich der im vergangenen Jahr ausgerichteten Graupner-Tagung ein umfangreiches Buch heraus. (Seite 34) Auch sportlich tut sich einiges in Darmstadt. Wir gratulieren der Tennisspielerin Andrea Petkovic herzlich, die seit 1999 die erste Deutsche nach Steffi Graf ist, die bei den Australian Open im Viertelfinale stand. Die sympathische Sportlerin – im Sommer schon oft Spielerin und Gast beim Internationalen Tennisturnier beim TC Bessungen war und mit den Verantwortlichen von VORHANG AUF an der Turnierzeitung mitgearbeitet hat – hat mit ihrer respektablen Leistung gezeigt, dass in der Tennissaison 2011 mit ihr zu rechnen ist. Wir drücken weiter die Daumen!

Winterrätsel Auflösung  Fastnacht  Soziales Jahr in Südafrika  Interview mit Lars Wöhler  Valentinstag  Bilder der Skileserreise  Steuern und Recht  Cafés und Kaffee 

7 12 25 27 28 32 38 42

Rubriken Glosse „Thea Nivea“ 4  Foyer 4  Party präsentiert von 16  Bühne 17  Live 22  Kolumne Walter Schwebel 26  Kommunalpolitik 30  Klassik 34  Kids 35  VORHANG AUF für die Lilien 36  Kino 46  Veranstaltungskalender 50  Helmuts Rätsel & Impressum 61  Kunst 62 

Foto: Markus Hintzen

Die Lilien stehen zu Beginn des Jahres auf Tabellenplatz zwei der Fußball-Regionalliga Süd. Das gab es schon lange nicht mehr. Das hat die Mannschaft zwar auch einem „positiven Betriebsunfall“ (so Lilien-Präsident Hans Kessler) zu verdanken, denn mit dem SSV Ulm und der SpVgg. Weiden mussten gleich zwei Teams im laufenden Spielbetrieb Insolvenz anmelden. Die Lilien haben nun aber mit nur zwei Punkten Differenz zum Erstplatzierten Hessen Kassel eine gute Ausgangsposition, um den Fans zu beweisen, dass sie auch sportlich den großen Sprung schaffen können. (Seite 36). Im Februar kommt der Darmstädter Oberbürgermeister- und Kommunalwahlkampf richtig ins Rollen. Sicherlich wird das auf den vielen Fastnachtssitzungen (ab Seite 12) Anlass für so manch spaßige Büttenrede sein. Auch hier gilt für die allzu zart Besaiteten: Vorsicht, Satire! Die Kandidaten für das Amt des Oberbürgermeisters jedenfalls stellt VORHANG AUF auf den Seiten 30 und 31 vor: Informativ und kompetent! Also, neben den gut 700 Terminen im Veranstaltungskalender und den vielen Events auf unseren Rubrikseiten, gibt es jede Menge interessanten Lesestoff im Magazin. Der Februar wird bunt und fröhlich! In diesem Sinne, viel Spaß beim Lesen Ihre

Endlich wieder da

Samstag für Familienfeiern reserviert Michele de Lauso · Pützerstrasse 6 · 64287 Darmstadt Tel.: 0 61 51 -  41 471 · www.restaurant-glasschrank.de

Persisches Restaurant Hügelstraße 75 DA am Staatstheater Tel.: DA 60 11 640 www.Shiraz-Restaurant.de

gültig im Februar 2011

So - Fr 11.30 - 15 Uhr & 18 - 24 Uhr

Gutschein Bei Bestellung von

2 Hauptgerichten gibt es das

Kostengünstigere

gratis

Bitte bei Bestellung vorzeigen

Die Rückkehr in den

3 VORHANG AUF


Foyer

300 Jahre Theatertradition in Darmstadt Darmstadts bewegende Geschichte als Theaterstadt beginnt vor 300 Jahren in einem ehemaligen landgräflichen Reithaus am Herrngarten: Landgraf Ernst Ludwig war es, der die Aufführung von Christoph Graupners Oper Telemach am 17. Februar 1711 maßgeblich forcierte. Auf den Tag genau 300 Jahre später, am 17. Februar 2011 erinnert eine festliche Gala um 19.30 Uhr im Großen Haus an die bedeutende Tradition des Darmstädter Theaters mit Solisten des Opern-, Tanz und Schauspiel-Ensembles und dem Staatsorchester. Ein Streifzug durch die Geschichte vom Theater Ernst Ludwigs über das Großherzogliche Hoftheater bis zum Hessischen Staatstheater, Theatergeschichte mit unvergesslichen Momenten, künstlerischem Glanz, aber auch Tiefen wie der zweimaligen Zerstörung. Walter Renneisen präsentiert eine Geschichte voller Geschichten mit viel Musik und Anekdoten aus 300 Jahren Theatertradition von den Darmstädtern und für die Darmstädter, die ihr Theater lieben. Johannes Breckner, Feuilleton-Chef der ECHO-Zeitungen, interviewt den Intendanten des Staatstheaters Darmstadt, John Dew, weitere Textbeiträge sind von Stadtarchivar Dr. Peter Engels („Die Darmstädter und ihr Theater“) und von Dr. York Haase (Zeittafel mit vielen historischen Abbildungen). Zur 300 Jahren währenden Theatertradition hat das Staatstheater Darmstadt bei Surface Book ein 312 Seiten umfassendes Flipbook herausgegeben. Es erscheint zur Jubiläumsgala am 17. Februar, wird im Buchhandel erhältlich sein und 12,80 Euro kosten.

GLOSSE.

Thea

Wahlkampf ist fast so wie fastnacht

Zum Glück ist dieses Jahr lange Fastnacht, hab ich neulich beim Autofahrn gesagt und mich total gewundert, weil meine Mutter sofort zugestimmt hat. Normalerweise sagt sie, ich würde vor lauter Party die Schule total vernachlässigen, und jetzt so kurz vor dem Abi hätt ich das sogar verstanden. In den Fastnachtsreden kriegen die Politiker eins drauf, sagt sie, und so lässt sich der ganze Wahlkampfquatsch halbwegs ertragen. Bist wohl mit dem falschen Bein zuerst ins neue Jahr gekommen, sagt mein Vater. Das Plakat mit dem Elch, der an dem SPD-Päckchen schnuppert, war doch ganz süß, sag ich. Wahrscheinlich ein Suchelch, sagt meine Mutter, der schnüffelt nach falschen Versprechungen, wie diese Spezialhunde nach Bomben. Das ist kein Elch, sagt mein Vater, das ist ein Rentier. Woher willst du das denn wissen, sagt meine Mutter, du kannst doch gerade mal ‘nen Dackel von ‘nem Schäferhund unterscheiden. Weil es ein Wortspiel ist, sagt mein Vater, Solidarität oder so ähnlich rentiert sich. Fahr nicht so schnell, sagt meine Mutter, hier ist Wildwechselgefahr. VORHANG AUF 4

Witzig, ein Wahlkampf mit Wortspielchen, sag ich, das wär auch was für meine Glosse. Hattest du Weihnachten schon, sagt meine Mutter. Ja, aber ein paar nette Wortspielchen sind besser, als angemotzt zu werden, sag ich. Sie hat Recht, sagt mein Vater, im Wahlkampf liegen schnell die Nerven blank, da wird aus ‘nem harmlosen 17jährigen Glossen-Girl schnell mal ‘ne Schandschreiberin. Fast 18, sag ich, und dann fahr ich und nicht immer nur du. Aber wir könnten uns ja gemeinsam ein paar alberne Wahlkampfwortspielchen ausdenken. Wir wollten Walter, sagt meine Mutter, könnte der BBB plakatieren. BBB, was soll das denn sein, fragt mein Vater, Benz berät BIP? Papa, sag ich, WIP, Wähler-, nicht Bürgerinitiative für Partsch, aber was hat der Hanno Benz damit zu tun? Nicht Hanno, sagt mein Vater, Papa Peter, der moderiert eine Veranstaltung dieser Partsch-Initiative. BBB heißt übrigens Bund büßender Bürger, sagt meine Mutter, gibts zwar nicht, aber ich kenn welche. Dann zählt das nicht, sag ich. Also gut, sagt meine Mutter, Hanno huldigt Hoff-

Hi, ich bin Thea Nivea

Hi, ich bin Thea Nivea. Nivea hab ich von meinem Vater. Weil ich als Kind mal Nivea gegessen habe. Erklärt er jedem, der’s nicht hör’n will. Überhaupt erklärt er reichlich viel. Damit ich durchblicke, sagt er. Und dann mischt sich

mann. Ha, ha, ha, sagt mein Vater, das ist so witzig wie ‘ne Büttenrede, dann sag ich eben: Partsch penetriert Partei. Und in die Stichwahl kommt der nur, weil die UFFBASSER mit ihrer Doppelspitze nicht durchgekommen sind. Ihr blickt gar nix, sag ich, das ist doch einfach nur genial: Genderthema, wahnsinns Presseecho, Fastnachtsgag, alles in einem, antreten und trotzdem nicht zur Wahl stehen. Und was soll das dann, fragt mein Mutter. Wird mir jetzt langsam klar, sagt mein Vater, die wollten ihre Basis nicht verraten und gleichzeitig deinem Partsch nicht schaden. Das ist nicht mein Partsch, sagt meine Mutter. Ich dachte, ihr Frauen findet den erotisch, sagt mein Vater. Ich nicht, sag ich schnell, wollen wir nicht lieber mit Wortspielchen weiter machen? Dauert ja wohl noch, bis wir da sind.

auch noch meine Mutter ein. Aber nicht bei Fußball. Nur, wenn’s um Politik geht. Was dabei rauskommt, na ja, könnt Ihr selbst lesen. Was Ihr davon haltet, würd mich ja schon interessier’n. Schreibt mir mal: theanivea@web.de

Walter wirds wieder, sagt mein Vater. Partsch plakatiert persönlich, sagt meine Mutter. Sehr subtil, sag ich, aber Alliterationen hatten wir Weihnachten schon, lasst euch mal was Originelleres einfallen. Sagst du ja nur, sagt meine Mutter, weil dir selbst nix einfällt. Von wegen, sag ich, Dillmann dementiert, Klett kapituliert, Reißer ..., Reißer ... Reißer rockt Rio, sagt mein Vater. Das versteht sie nicht, sagt meine Mutter, dafür ist sie zu jung. Von wegen, sag ich, ich weiß sogar, dass der grade umgebettet werden muss und dass die Petra Roth mit dem was hatte ... Claudia Roth, sagt meine Mutter. Die von den Grünen, sagt mein Vater. Und ich werd ein bisschen rot, weil mir die Verwechslung mit der Frankfurter Oberschwester schon peinlich ist. Rot steht dir gut, sagt mein Vater. Grüner wird es nie mehr werden, sagt meine Mutter. Uffbasse, sag ich, dass keiner von rechts kommt.


Foy e r .

DarmstaDt ★★★★

Das fängt ja(Hr) gut an! „Welcome-the-day“frühstück vom Buffet! Hier finden Sie für jeden Geschmack das Richtige (in BIO Qualität!). Und das Beste: inkl. Kaffeespezialitäten sowie Samstag und Sonntag inkl. Sekt! Täglich ab 6:30 Uhr. p. P. E 17,00

DARMSTÄDTER Braustüb´l Vollmondbier Bier is t nicht nur ein allgemeiner Dur s tlös cher, die DA RM S TÄ DTER Privatbrauerei braut DARMSTÄDTER Bier auch zu besonderen Anlässen wie etwa das Winterbock zur Weihnachtszeit oder das Abi-Bier zum Abitur der südhessischen Schulen. Im Zeitalter des Computers ist zwar alles auf Logik und Berechenbarkeit aufgebaut – man sehnt sich aber doch auch nach Geheimnissen und dem Verborgenen. Bei aller Technik soll die Seele mit ihren verschiedenen Gefühlen und Stimmungen nicht zu kurz kommen. Ein Begleiter auf diesen fast schon mystischen Pfaden ist der Mond, er ist nicht nur für Ebbe und Flut verantwortlich. Beim Anblick des Vollmonds verspürt man eine Sehnsucht nach Weite und Harmonie und nicht zuletzt ist der Vollmond ein Symbol für Liebespaare, ihre innigen Gefühle zum Ausdruck zu bringen. D i e s h a t d i e D A R M S TÄ D T E R Privatbrauerei bewogen, ein

„11 freunde müsst Ihr sein!“ Für alle Fußballfans zeigen wir die Spiele der Champions League live auf unserer Großleinwand im Bistro „Moller“. Unser Special: 0,5 l Bier vom Fass + 1 Brezel. p. P. E 4,50 genudelte fische – 17.01. bis 13.02.2011 Genießen Sie Fisch & Pasta auf die leichte Art. Ob Spaghetti mit Thunfisch, Rigatoni Frutti di Mare oder Ravioli mit Lachs – Genuss à la carte und Sie bestimmen mit! p. P. E 15,90

„Vollmondbier“ zu kreieren. Ausgesuchte Rohstoffe, geerntet in der Vollmondzeit, werden jeweils in der Vollmondnacht nach einem speziellen Rezept eingebraut. Dieses Bier ist ein Synonym für alle, die sich einen Sinn für das nicht Alltägliche und Besondere bewahrt haben. Demnächst wird mit Bierfreunden aus der Region bei spezieller Musik und mit einem geheimnisvollen Programm vierteljährlich die Vollmondnacht begangen. D  er erste Termin ist Samstag, der 19. März 2011 um 19.30 Uhr, der Eintritt hierzu ist frei.

Faschingsdienstag

© VORHANG AUF

K

8.3.11 20 Uhr 11 E

S • schwätze‘ U • essen A • trinken H R • tanzen E • ausklingen

Livemusik mit „Mickys Finest“

Oldies

WELCOME HOTEL DARMSTADT Karolinenplatz 4 D-64289 Darmstadt T: +49 (0)6151/3914-0 info.dar@welcome-hotels.com www.welcome-hotel-darmstadt.de

Dieburger Str. 234 • Darmstadt • Tel.: 06151-74251• www.baeulke.de 5 VORHANG AUF


Foy e r .

Zehn Jahre Bestehen „Einer für’s Bad”

VORHANG AUF präsentiert.

Die 4. Foyer-TRIBUTe-Night 2011

am 13.8.2011 im Foyer Staatstheater Darmstadt Der Ticket-Vorverkaufläuft bereits auf Hochtouren! „Cannonball“ aus Belgien und Frankreich performs the Music of SUPERTRAMP. Kaum zu glauben, wie nahe die Band am Original ist. Das Repertoire von „Cannonball“ besteht aus Songs der ersten sieben Alben von Supertramp vor dem Weggang Hodgsons. Dabei sind die Hits „Logical Song“, „Lady“, „School“ und das unverwüstliche „Dreamer“, aber auch nicht so bekannte Stücke der Rockpop Epigonen kommen zu ihrem Recht. Außerdem präsentieren an diesem Abend Europas beste TributeFormationen drei weitere Weltgruppen: PHIL COLLINS gemeinsam mit GENESIS, vorgestellt von der Gruppe „Phil“. „Brothers in Arms“ spielen die Klassiker von DIRE STRAITS. „Stainless Quo“präsentieren die STATUS QUO -Chartbreaker! Foto: Agentur Stilecht

„Cannonball“ performs the Musik of SUPERTRAMP

Unter dem Motto „Einer für’s Bad – Fließen & mehr“ übernimmt Giuseppe Licata seit nun mehr als zehn Jahren Fliesen, Mosaik- und Natursteinverlegung jeder Art und Größe. Ob in Wohnungen und Häusern oder auch bei Renovierungen und Altbausanierungen ist er stets ein kompetenter und zuverlässiger Partner. Er begleitet seine Kunden von der Planung bis hin zur kompletten Ausführung. Kunden bekommen von ihm eine Broschüre, damit sie sich bei bestimmten Firmen entsprechende Fliesen aussuchen können. Anschließend arbeitet Giuseppe Licata ein komplettes Angebot aus. Ob Terrasse, Wohnungsböden, Wände oder ganze Bäder – der in Reinheim lebende Italiener geht jedem Kundenwunsch nach. Qualität, Kundenfreundlichkeit und die Liebe zur Arbeiten stehen bei ihm und seinem Team an oberster Stelle. Giuseppe Licata, Tel.: 0 61 51 - 3 65 98 83 oder 0 61 62 - 94 38 66,

Die Tickets kosten 35 E im Vorverkauf und 42 E an der Abendkasse.

E-Mail: info@einer-bad.de, www.einer-bad.de

Jetzt Live-Hörproben genießen: www.foyer-tribute-night.de

Heidelberger Str. 96a, Darmstadt Tel. 06151-154715

Die besondere Pizzeria! Fastnacht 2011 85 Stunden von Samstag (5.3.) 11 Uhr bis Dienstag (8.3.) 24 Uhr geöffnet! Jeder Kostümierte erhält einen Gratis-Drink!

Gutschein Bei Vorlage dieser Anzeige im Februar 2011 erhalten Sie bei

neipe ! K t l u K e Di gerplatz am Rie

Bestellung von zwei Hauptgerichten das preisgünstigere kostenlos.

Riegerplatz 7 • Darmstadt Öffn.: täglich ab 17 Uhr

(Kein Lieferservice und kein Abholer).

Karina, Walter und das Team freuen sich auf Euch!

Bei Bestellung bitte vorzeigen – gültig nur in der Heidelberger Straße


Foy e r .

Auflösung des Winterrätsel „Alles nur Theater“ Die Fragen in unserem Winterrätsel aus der Dezember/Januar Ausgabe waren knifflig – zugegeben – dennoch haben knapp 250 Menschen das richtige Lösungswort eingesendet. Richtig war „Regieassistent“. Viele kreative andere Lösungsworte haben uns ebenfalls erreicht, darunter so schöne Worte wie „Angebotspreise“, „Tnepkissbeiger“ oder „Energiesparen“.

Hier nun die Auflösung:

Ökoweine im CafÉ Tierbrunnen

1. Wieviel Jahre Darmstädter Theatertradition wird im Jahr 2011 gefeiert? T: 300 Jahre

In Zusammenarbeit mit Hans-Jürgen Montag vom Ökologischen Weinhandel aus Arheilgen gibt es nach dem großen Erfolg im Oktober letzten Jahres auch in 2011 regelmäßige Weinabende im Café Tierbrunnen.

2. Welchen Geburtstag feiert die Hessische Spielgemeinschaft im Dezember 2010? N: 85 Jahre

Jeweils am ersten Dienstag im Monat werden zehn bis zwölf Weine vorgestellt, die zum angebotenen Essen gut passen. Ab 18 Uhr können die Weine verkostet werden, ab 19 Uhr gibt es das entsprechende Menü für 19 Euro pro Person inklusive Essen, Weinverkostung, Brot und Wasser. Folgende Termine für das 1. Halbjahr stehen schon fest: Di 1. März: Wild und Wein Di 5. April: Nach dem großen Zuspruch im Oktober 2010 gibt es an diesem Tag wieder eine offene Verkostung, dazu gibt es Flammkuchen (auch vegetarisch), ca. 35 Weine, Sekt und Secco, trockene Weiß-, Rosé- und Rotweine. Vorgestellt werden auch die neuen Weine Jahrgang 2011 und die Preisgewinner der Biofach. Di 3. Mai: Spargel und Wein Di 7. Juni Fisch und Wein

Da nur maximal 35 Personen Platz haben, erbitten die Veranstalter eine frühzeitige Anmeldung, spätestens jedoch eine Woche vor dem jeweiligen Termin. Café Tierbrunnen, Mathildenstraße 58 (Ecke Nieder-Ramstädter Str., gegenüber Alter Friedhof), Tel.: 0 61 51 - 159 15 66 Ö kologischer Weinhandel Montag, Tel.: 0 61 51 - 37 37 84, www.oekowein-rheinmain.de

3. Wer spielt in beiden Niebergall-Stücken eine wichtige Rolle? E: Fritz Knippelius 4. Wer war in Carl Zuckmayers Lustspiel „Der fröhliche Weinberg“ nicht in der Rolle des Jean Baptiste Gunderloch zu sehen? T: Hans-Joachim Heist 5. Wer schrieb die Liedtexte für die hessische Fassung von Nestroys „Einen Jux will er sich machen“? S: Karl Bernius und Werner Rühl 6. Welche aus Hessen stammende Künstlerpersönlichkeit hat nie mit der Spielgemeinschaft auf der Bühne gestanden? I: Hans Christian Blech 7. Welche Örtlichkeit wird nicht im „Datterich“ erwähnt? S: Bangertsgaß 8. Welcher Intendant stand noch nicht bei einer „Datterich“-Aufführung auf der Bühne? S: John Dew 9. Welches Zitat findet sich nicht auf dem 1930 eingeweihten Niebergall-Brunnen am JustusLiebig-Haus? A: Die wo der doht geschosse hot, läwe all noch 10. Wer spielte die Titelrolle in Niebergalls „Datterich“ nicht in seiner eigenen Inszenierung? E: Joseph Offenbach 11. Wie alt wurde die Komödie Tap in Darmstadt im Jahr 2010? I: 50 Jahre

eventcenter Ob Kindergeburtstag, Firmenfeier oder private Party. Für jeden Anlass bieten wir die passende Lösung für bis zu 40 Personen. Gerne inkl. Segway-Parcour, Musik (auch Karaoke), Getränke und Essen auf 110 qm (zzgl. Außenfläche)

12. Welchen Beruf erlernte Dieter Rummel, Intendant der Komödie Tap in Darmstadt, bevor er sein Theater gründete? G: Speditionskaufmann 13. Für welche mehrteilige Aufführung im Staatstheater kann man ab 1.1.2011 schon Karten erhalten? E: Der Ring des Nibelungen

Erlkönig-Darmstadt GmbH Rheinstr. 28 64283 Darmstadt Tel. 0 61 51-101 64 88 www.der-mover.de

Special Kindergeburtstag bis zu 10 Kinder inkl. Segway-Parcour, Snacks & Getränke

200 E

14. Wieviele Menschen arbeiten im Staatstheater Darmstadt (Werkstätten, Verwaltung und künstlerischer Bereich)? R: 541 Menschen Die Gewinner wurden bereits benachrichtigt. Herzlichen Glückwunsch!


Foy e r .

Wieder Gold für Pfungstädter Mit neuer DLG-Goldmedaille im Gepäck zeigt die Pfungstädter Brauerei auf der „Grünen Woche“ in Berlin hohe hessische Braukunst Das Pfungstädter „Edel-Pils“ wurde 2011 erneut von der Deutschen LandwirtschaftsGesellschaft mit Gold prämiert. Eine Auszeichnung, die den hohen Anspruch zeigt, mit dem die südhessische Privatbrauerei ihre Bierspezialitäten einbraut. Aus dem gleichen Grund ist die Pfungstädter Brauerei in diesen Tagen auch wieder fernab hessischer Gefilde als Botschafterin Hessens unterwegs: Auf der Landwirtschaftsmesse „Grüne Woche“ in Berlin tritt Pfungstädter Bier ganz offiziell als „das hessische Bier“ an. Nicht nur die Frische und der Geschmack des Bieres gaben bei der Entscheidung den Ausschlag: Auch das unternehmerische Konzept der Regionalität spielte dabei eine wichtige Rolle. So beziehen die Pfungstädter die Braugerste für ihr Bier aus der unmittelbaren Umgebung. Diese kommt ausschließlich von zertifizierten hessischen Betrieben, die sich verpflichtet haben, zweizeilige Sommergerste aus umweltnahem Anbau zu liefern. Das Brauwasser ist natriumarmes Quellwasser aus eigenen Tiefbrunnen, die Bierhefe wird von der Brauerei selbst in einem speziellen Belüftungsverfahren gezüchtet. Allein den Hopfen bezieht die Brauerei aus der Hallertau, einem der besten Hopfenanbaugebiete der Welt. Dafür wurde die Pfungstädter Brauerei bereits mit dem Siegel „Geprüfte Qualität Hessen“ ausgezeichnet. Das offizielle Qualitäts- und Herkunftszeichen des Landes Hessen steht für nachvollziehbare Herkunft und geprüfte Qualität. Durchgängige Kontrollen vom Acker bis zur Flaschenabfüllung garantieren absolute Transparenz und Sicherheit beim Verbraucher. Nur wenige Lebensmittel tragen die wertvolle Auszeichnung, weil die Anforderungen weit über den gesetzlichen Standards liegen.

die-geburtsklinik.de

Ein Kind zu bekommen, ist für alle Eltern eine schöne und aufregende Zeit. Sie informieren sich, wie und wo Ihre Entbindung stattfinden kann, besuchen Geburtsvorbereitungskurse, sehen sich nach einem Kinderwagen um, lesen Bücher zur Geburt und Kindererziehung und überlegen sich einen Vornamen für ihr Kind. Eltern werden ist eines der schönsten Erlebnisse und eine spannende Zeit. Mit der neuen Homepage www.die-geburtsklinik.de entspricht das AliceHospital dem Informationsbedürfnis der werdenden Eltern. Die Homepage informiert nicht nur über Angebote der Geburtshilfe am Alice-Hospital, hier werden auch weiterführende Links zur Informationsseiten bezüglich Elterngeld und Mutterschutzgesetz genannt und die Kontaktdaten der Beleghebammen des Alice-Hospitals können abgerufen werden. Werdende Eltern, die sich lieber persönlich ein Bild über die Geburtshilfe am Alice-Hospital machen möchte, haben hierzu jeweils am dritten Montag im Monat um 18 Uhr die Möglichkeit, an einem Informationsabend über Schwangerschaft und Geburt teil zu nehmen. Nach einem kurzen Vortrag über die Geburtshilfe am Alice-Hospital besteht die Möglichkeit, den Kreißsaal und die Station zu besichtigen und mit Gynäkologen, Kinderärzten, Krankenschwestern und Hebammen des AliceHospitals zu sprechen.

Individuelle Beratung. Für eine individuelle Beratung bieten die Beleghebammen jeweils mittwochs von 9 bis 14 Uhr im Kreißsaal eine Hebammensprechstunde an. Werdende Mütter können ohne vorherige Terminabsprache den Kreißsaal besichtigen, sich über die Geburt informieren oder sich zur Entbindung am Alice-Hospital anmelden.

ÖKO logischer WEIN handel Hans-Jürgen Montag Georg-Spengler Str. 23 64291 Arheilgen Fon: 0 61 51 – 37 37 84 montag@oekowein-rheinmain.de www.oekowein-rheinmain.de

Weinproben in Arheilgen: 15 e p.P., 15 Weine, inkl. Essen 19.30 Uhr bis ca. 22.30 Uhr

Fr., 04.02., Weine aus Österreich Fr., 11.02., Weine aus Italien Fr., 25.02., Weine aus Frankreich Sa., 26.02., Weine aus Spanien mind. 8 und max. 14 Personen Anmeldung bis spätestens eine Woche vor dem jeweiligen Termin.

Öffnungszeiten: Fr. 15-19 Uhr oder nach Vereinbarung. Auslieferungen jeden Freitag und Samstag. VORHANG AUF 8

Nähere Infos unter der Tel.: 06151 - 402 - 24 00 oder unter www.die-geburtsklinik.de


F oy e r .

kosenlose Führung über die Mathildenhöhe mit Peter Benz

Foyer-shorties.

Sa., 19.2., 14 Uhr, Russische Kapelle, Darmstadt

Der Nordic-Walking Treff DA e.V. bietet noch freie Plätze für folgende Kurse in Darmstadt an:

Das Darmstädter Kulturforum der Sozialdemokratie bietet allen Interessierten, ob mit oder ohne Parteizugehörigkeit, eine kostenlose Führung über die Mathildenhöhe an.

Aqua Nordic-Walking – Kursbeginn Fr., 4. März um 18.30 Uhr, Di., 8. März um 20 Uhr, Dauer jeweils acht Wochen. Aqua Fitness – Kursbeginn So., 6. März um 17 Uhr – Dauer jeweils zehn Wochen (Kursorte Bessunger Bezirksbad und. Maritim Konferenzhotel) Nordic-Walking für Anfänger: Sa. und So. am 12./13. Februar und 12./13. März, jeweils von 10.30 Uhr bis 12.30 Uhr.

Freie Kursplätze

Infos: www.nordic-walking-treff-darmstadt.de oder bei Frank Roelofs unter Tel.: 0160-8222000

Akademie für Tonkunst: Kursprogramm „Offene Musikschule“ für das Sommersemester 2011

Der ehemalige Darmstädter Oberbürgermeister und Kulturdezernent, Peter Benz, wird Wissenswertes und Interessantes über die Stadtkrone erzählen. Anschließend kann man ins Café Mathildenhöhe eingekehren und sich in gemütlicher Atmosphäre über kommunale Kulturfragen austauschen. Die Teilnahme ist kostenfrei. Um im Café ein Plätze reservieren zu können, freuen sich die Veranstalter über ein kurze Rückmeldung: info@kultur-in-darmstadt.de. Selbstverständlich können Kurzentschlossene auch ohne Anmeldung teilnehmen.

Der Flyer mit dem Kursprogramm „Offene Musik-schule“ der Städtischen Musikschule an der Akademie für Tonkunst für das Sommersemester 2011 ist jetzt erhältlich. Anmeldeschluss für alle Kurse ist der 26. Februar, Kursbeginn ist im April. Das Kursprogramm und den Anmeldebogen gibt es unter: akademie-fuer-tonkunst.de/Kurse.html oder an der Info in der Akademie für Tonkunst, Ludwigshöhstraße 120.

Treffpunkt Russische Kapelle, Mathildenhöhe

ERÖFFNUNG IM FEBRUAR!

unsere Partner

Über 30 verschiedene, frisch zubereitete Flammkuchen, von Klassisch bis Exklusiv

Das 1. Darmstädter Flammkuchen Gasthaus

und weitere Spezialitäten, wie etwa Crêpes und Gelattes aus eigener und regionaler Herstellung.

Bessunger Straße 115 • 64286 Darmstadt

9 VORHANG AUF


Foy e r .

Jaro präsentiert Künstler aus Augustusburg

Spieletipp.

Asara

ab 4. 2. im neuen Studio P 43 in Darmstadt

A sara – das Land der Türme und der Kalif will noch mehr Türme, weshalb er einen Wettbewerb ausgeschrieben hat, wer die höchsten und meisten Türme baut. Die Baumeister schicken ihre Einkäufer los, die besten Materialien, die schönsten leuchtenden Fenster zu besorgen.

Kunstwerke in der Auseinandersetzung mit der Musik Morton Feldmanns präsentiert ab dem 4. Februar Karsten Mittag aus Chemnitz im „Studio P 43“, Pakratiusstrasse 43. Dort hat der Darmstädter Künstler Jaro sein neues Atelier und im Schaufenster wird in Wechselaustellungen Kunst gezeigt.

Doch Achtung: die Türme dürfen nur aus einem Material bestehen und auch das Geld ist knapp und es muss auch noch ausreichen, den Bau zu bezahlen. Runde für Runde schickt man die Einkäufer auf die Märkte. Überall will man möglichst der Erste sein, so hat man mehr Auswahl unter Fundamenten, Fenstern und Turmspitzen und bestimmt zudem die Farbe der Einkäufer, mit der die später kommenden Spieler diesen Markt besuchen müssen. Wer trotzdem dort einkaufen will, muss dann zwei Einkäufer schicken und so eventuell auf eine Aktion verzichten. Aber auch wer zuerst die Bank besucht, bekommt am meisten Geld. Mit dem man auch mal den Kalifen bestechen kann, um ein Bauteil aus dessen geheimen Vorrat zu bekommen. Wie und wo setzt man die Einkäufer optimal ein? Welche Bauteile soll man kaufen? Soll man eher teuer bauen? Oder hoch? Oder möglichst viele Türme? Wann baut man am Besten? Die Antworten und Entscheidungen machen Asara zu einem spannenden Strategiespiel, das zudem wunderbar gestaltet ist. (Michael Blumöhr)

Die erste Ausstellung steht in direktem Zusammenhang mit den Tagen für neue Musik. Karsten Mittag zeigt am 5. Februar um 19.30 Uhr im großen Saal der Akademie für Tonkunst eine projezierte LiveMalerei. Zu hören ist unter anderem „For Bunita Marcus“, eine Komposition Morton Feldmans, gespielt vom Darmstädter Pianisten Norbert Grossmann. Öffnungszeiten: 4. Februar - 4. März, täglich 24 Stunden, Schaufenster Studio P 34, Pankratiusstraße 43

Literatur-shorties. Literarisches im Kellerklub

„Asara“ von Wolfgang Kramer & Michael Kiesling, Ravensburger, 2-4 Spieler ab 9 Jahre

Literarischer Abend mit Hanna Lemke Do., 3.2., 20 Uhr, Kellerklub, Darmstadt

In ihrem Debüt-Buch „Gesichertes“ arbeitet Hanna Lemke mit einer eindringlichen, konzentrierten Sprache und einem einfachen Stil. Alle Literaturfreunde sind herzlich eingeladen.

Reihe Junge Deutsche Lyrik Do., 24.2., 20 Uhr, Kellerklub, Darmstadt

Ann-Kathrin Ast, studierte Cellistin aus Saar-brücken, wird als Finalistin um den Leonce-und Lena-Preis beim diesjährigen Literarischen März auftreten. Martina Weber ist Juristin und hat als Lyrikerin zahlreiche Auszeichnungen vorzuweisen. Ihr Buch über Lyrik: „Zwischen Handwerk und Inspiration“ avanciert zum Bestseller. Eintritt: Spenden in freiwilliger Höhe. Schloß, Tel.: 0 61 51 - 241 10

Die Monats-Gewinner 2011! Januar: Lukas Oldenschläger Februar: Paulina Kossmann März: Thomas Lösch April: Ann-Kathrin Schäfer Mai: Razel Wons Juni: Alison Haber Juli: Nico Augustin August: Sophie Haas September: Benjamin Nickel Oktober: Saskia Schnellbaecher November: Claus-Alex Hainbach Dezember: Charlotte Scheibel

Lesung mit Rita Falk aus ihrem Provinzkrimi „Winterkartoffelknödel“ Mi., 9.2., 20 Uhr, Jagdhofkeller Bessungen, Darmstadt

Die Gewinner werden gebeten, sich im Boost Darmstadt zu melden und ein Passfoto mitzubringen, um anschließend den „Gratis-Monats-Pass“ zu erhalten.

VORHANG AUF und gratulieren den Gewinnern!

Der erste Fall für Franz Eberhofer ist bizarr. Da ist diese Geschichte mit den Neuhofers. Die sterben ja an den komischsten Dingen. Mutter Neuhofer: erhängt im Wald. Vater Neuhofer (Elektromeister): Stromschlag. Jetzt ist da nur noch der Hans. Und wer weiß, was dem noch bevorsteht. Normalerweise schiebt Dorfpolizist Franz Eberhofer in Niederkaltenkirchen eine ruhige Kugel. Aber jetzt: Vierfachmord! Stress pur! Ein bissiges Vergnügen. Mit Rita Falks Erstling zieht der Ton Ludwig Thomas ins Genre des deutschen Kriminalromans ein. Karten: 7,50 E in der Arheilger Bücherstube, im Bessunger Buchladen und an der Abendkasse

Darmstadt, Luisenplatz 5a, City Carree

VORHANG AUF 10

Bessunger Str. 84


F oy e r .

GroSSer Event zum NATURpur-Award 2010/2011 Buntes Programm in der Centralstation Fr., 11. Februar, 13 - 17 Uhr – Mit Ausstellung aller Beiträge, Vortragsreihe sowie Technische Universität und Hochschule Darmstadt

Die Zeremonie erinnert an die Oscar-verleihung: Im Saal der Centralstation in Darmstadt werden in den einzelnen Kategorien die Nominierten des NATURpur-Awards bekannt gegeben. Die Spannung steigt – bis die Moderatoren endlich die magischen Worte sprechen: Der Gewinner ist… Die HSE wird deshalb in den nächsten Jahren über eine Milliarde Euro in regenerative Erzeugungsanlagen investieren. Das Engagement für Klimaschutz und eine nachhaltige Energieversorgung schließt den Dialog mit allen ein, die diese Ziele teilen. Der HSE-Vorsitzende Albert Filbert, Schirmherr Professor Peter Droege und Oberbürgermeister Walter Hoffmann werden die Preisträger am Vormittag des 11. Februar auszeichnen. Am Nachmittag präsentieren die Teilnehmer des NATURpur-Awards der Öffentlichkeit in einer Ausstellung ihre Projekte und kreativen Ideen. Ein buntes Rahmenprogramm mit vielen weiteren interessanten Angeboten macht einen Besuch der Veranstaltung in der Centralstation lohnenswert. Sie ist von 13 bis 17 Uhr für jedermann geöffnet, der Eintritt ist frei.

Ausstellung Schülerprojekte: Alle Wettbewerbsteilnehmer dürfen ihre Projekte öffentlich präsentieren.

Im Außenbereich des Carrees dreht sich alles um Elektromobilität: Wer will, kann auf einem Parcours einen zweirädrigen SegwaySelbstbalance-Roller Probe fahren. Mitsubishi stellt ihr viel beachtetes Elektroauto i-MiEV aus und ENTEGA informiert über das passende umweltfreundliche Tanken mit Ökostrom. Für einen kleinen Snack sorgt ein ENTEGA-Team der Erdgaspokal-Schülerköche, die live in Aktion erlebt werden können. Der Schülerwettbewerb für Zukunftsenergien NATURpur-Award 2010/11 verzeichnete einen Rekordanstieg bei den Teilnehmerzahlen. Für die aktuelle Runde des Wettbewerbs hatten sich rund 1.300 Schülerinnen und Schüler mit insgesamt 54 Projekten angemeldet. Zudem hat sich das Einzugsgebiet vergrößert: Teilgenommen haben Bewerber aus Baden-Württemberg, Saarland und NordrheinWestfalen. Der NATURpur-Award soll Jugendliche ermuntern, sich Gedanken über die Energieversorgung der Zukunft zu machen, weil sie die Auswirkungen der Erderwärmung und die Verknappung der Ressourcen direkt spüren werden. „Wir wollen mit dem NATURpurAward das Interesse von Jugendlichen für Klima- und Umweltschutz wecken, damit sie uns auf unserem Darmstädter Weg zur Nachhaltigkeit begleiten“, sagt der HSE-Vorstandsvorsitzende Albert Filbert. Die HSE hat den NATURpur-Award 2006/07 erstmals ausgeschrieben. An den bisherigen vier Runden haben sich 1.500 Schülerinnen und Schüler beworben. Mit den rund 1.300 Bewerbern, die jetzt hinzukommen, steigt die Gesamtzahl der Teilnehmer sprunghaft auf fast 2.800. Die aktuelle Debatte um die Energiepolitik scheint das hohe Interesse der Jugendlichen an Energiethemen noch weiter zu steigern.

Der NATURpur-Award ist auch mit einer eigenen Plattform im Internet vertreten. In der Datenbank sind alle aktuellen und früheren Wettbewerbsprojekte mit kurzen Beschreibungen gespeichert. Mit w w w.naturpur-award.de soll ein soziales Netzwerk für Jugendliche rund um die Themen Klimaschutz und Energie für die Zukunft entstehen. Die Internetplattform soll Möglichkeiten der Begegnung von am Klimaschutz Interessierten schaffen, in Diskussionsforen Ideen auszutauschen oder gemeinsame Projekte zu entwickeln. Die Jugendlichen können sich beim Stöbern in der Projektdatenbank für eigene Arbeiten inspirieren lassen oder an Experten wenden, die ihre Fragen online beantworten. Mitmachen ist ganz einfach: Die User müssen sich lediglich kostenlos registrieren.

In der Halle informieren die Technische Universität Darmstadt über aktuelle Forschungen in den Bereichen Geothermie und Solarenergie, die Hochschule Darmstadt über Smart Grids. Die HSE stellt Ausbildungsmöglichkeiten in ihrem Nachhaltigkeitskonzern vor. Bei einem Solarleuchten-Workshop könnenInteressierte unter fachkundiger Anleitung aus einfachen Mitteln wie Bambusholz und Fahrradschläuchen eine Leseleuchte bauen. Die Schülerin Lydia hatte mit dieser Idee in der vergangenen Runde des NATURpur-Awards einen Preis gewonnen. Im oberen Saal halten namhafte Referenten Vorlesungen rund um das Thema Zukunftsenergien: 13.30 Uhr - Professor Dr. Peter Droege: „Aus dem Stollen in die Sonne: Aufbruch in unsere erneuerbare Zukunft“ 15 Uhr - Professor Dr. Ingo Sass (TUD): „Energie aus der Erde – Chancen und Risiken der Geothermie“ 16 Uhr - Bernhard Fenn (NATURpur-Institut): „Smart Grids – Intelligente Energieversorgung der Zukunft“

NATURpur-Award 2009/2010 – Siegerfoto 11 VORHANG AUF


Sp e c i a l .

0 2 1 1 t h c a n t s a F

t t n ac h s a f k Roc ruch b n i e t im S o., 7.3.,

.  - M hltal Do., 3.3 htheater, Mü c die ru bt es Steinb ., gi 3 . 3 it m DJ ,

Rolling Rockets

o. Par t y Am D .3.) p, der achtsitag, (4 e - War erfstn ib Der e am Fre w m T im n o u v A lt G Floors. t i J e D o lg au f z w ise mit n l, g e f ar t y re io p ie it t s e n g lu a -Z o D r faschin und Ev n Pa r t y e e o r d h g c r in s nn e li K r U h r ka ist Und musika mit de , ab 21 g (5.3.) 4 Uhr t a 1 t it s tr m m a u in a p s rty Am S iem E star tet sc hing bei fre o nt ag Ro ck fa m r n e e s Par t y d o i R e t e s e in man b ib g l t r J D a n ie rn. Do a b f e ie chen D is w e z iv L a t t le (Live), Rock B ockets r R e g d in s ll u ka n Ro u Musi und d e ch s el z e W im Musik ve. r e s n o  87 83, K 1 51 - 14 E. :5 : 0 6 Eintrit t 26, Tel. com aldstr. heater. Odenw -t h c ru inb te .s w ww

party s g a t & nmon Lumpe se Flowers u ur g Madho y Lane ttenhalle, Neu-Isenb legendäre n no d ie DJ P.3e.,n15.31 Uhr, Huge ntagsumzug. s tarutteet Stimmung sorgkt. Mo., 7

o g opmusi in. Für mpenm - und P nd Kle em Lu d h c ro a ane“ e r Ro c k G ßu n r ig t z ü t f k e y n fe t e ny L r it D ir hek „ P er s“ m t ag spa t n w o o c lo m is F n ou se ile n D Lum p e n. „ Ma dh er mob uflege kban d e r DJ d d hhits a d c die Roc s ir n w u h W c r h u c end u n d au 5, Zwis ch kannte 2 - 776 6 e, altbe i, l. : 0 61 0 ll e T e , tu rg k u a t ist fre u-Isenb e trit . 152, N Der Ein e rter Str Frank fu nhalle.d e tt o n uge w w w.h

achrtis FAStCn h lown C

KINDER mit gsball

n, ie Neu Faschin 4 .11 Uhr, Lin 1 ., Di., 8.3 nstag eim c h t s d ie h s ie r G Fa s t na lein e m k a g r

ta h a ch mit des Ja ie sem N W ie je der Lin in a n die r h e n ic s ia d n z e In f n r a d ü T d en un ß und y s , Hex l, S p a w ie o p h S C ow b o S e ln . s ein e r tumm ris mit Neun a t io n . wn Ch lo C t r n A n im e ie t d n n a e e r s ga c h li e s ch gern lich au er ans d n ä s t a s r d und d s t ve önnen die selb rden, k e n w e n Eltern, h e c u seh und K tüm ge Kaf fe e im Kos n b ei e ib e r T . 58 , w il d e ner-Str -Leusch chten. b eoba Wilhelm : frei, E intrit t n.de inieneu w w w.l

s bneun & The Cloud l a H m ba l u ac h t i Fastn ingsflute0.1&1 Uhr, “ ighties r s2 ties & E im , Seven s te e fe ti s mit Sp& Di., 8.3., jeweilstadt ix g S Faschin nd the

rm .3. k arou s und es eine Mo., 7 ter, Da Hippie g gibt ht „ Ro c n T hea astnac m o nt a u iefans , F s e t ld n h N a O c . s a lb e n U B and te ha m Fast r heißt d s BA L ringflu

Jah k Ba n s ater. A an d Sp diesem ssic Roc c k t , wa un T he ldies-B Auch in dter O dter Cla halbNe ird gero ä ä r t t w s s i te e e d rm in rm b ä a a st n g . Da oll – Be . Die D it der D im Darm Stimmu ock‘n‘R ater m ommen r R e lk ü h d f il T n w g u n u ta ölen rzlich sdiens halbNe sind he bän d e r t n a c ht kinder : Stimm am Fas n e n s e s e rg Blumen ds so ht verg e Clou en. Nic und T h hergeb te n e m K) tru 17 E (A die Ins (V VK ), gen. ater.de n  E e 4 ri 1 th b s n in Form t kostet jeweil w w w.halbneu t, trit rmstad Der Ein . 32, Da Sandstr

VORHANG AUF 12

Springflute


Special.

3 . – 9. M ärz Ac h

eibun e r s c hr tu n g v

gspflic

htig!

west ensch

ern-

Krank in, uckebe y club H t z n r a T a , p .3., 21 Uhr

n al eper so d P fleg n u der te z n r tern, Ä wütige e Feier s c hw e s ll n en a e k r rg n ü o f s ndern ern ver r für Kra icht, so icht nu t tentell ialfl n c la t p e s P is p it n S y e t e enh an d Die Par hits. Ein A nw e s Ern e s to ingt d Pa r t y in mit unb e d d Prof. ea t s u n n u -B e ein Term s ik u n n t o e da s u d H , n p s S u c r si r. .D eiten e -Clas Region Süßigk it Danc Menge enten m e ti d a P je . ie d b d a k un gramm e -Drin ge Pro . Welcom pflichti ds beträgt 7 E s g n u in.de ib en uckebe .h verschre ebühr des A b w w w

Mo., 7 t a dt Darm s

er ht in d z & Bänd c a n t tzFat enfas Famili lstation:JaRha ren t 3 a s er und Centr für Kinder ab ion, Darmstad er- Rif fe

t at b hwaiz r Po p entrals as Jako ann S c Freche Uhr, C Jatz ali r Herm 6 e d k 1 n si u in ., u s s n .3 ler M m Ba ie ma So., 6 alser a die Tiro uf – w W Gru sind Gerald t z , da s en den tnacht! tz alias RatzFa ra n d hab G ä r. B ilienfas D & m r, z a t le F a h r F ö z re t K e a d R jo n . ra a F yboard e t wa s 0E am Ke egt. Ein : ab 5,5 Köhle Eintrit t gen pfl , a s n u te z u in ich a. 60 M Österre de auer: c t. sd alticke taltung w.centr Verans ee, w w rr a C Im

9a, xisg traße 8 Die Pra erger S Heidelb

ROCKT lingen te r st age DREIEICH n o Sp r e n d e Geis s kreativ hero e e rhau s

g L o c al en sich er und hr, Bür ag geb M u s ik ., 20 U h e in : nmont e ic s d o Fr., 4 .3 ll R e m St llen. vo r d e b en fü n g e in bu it ag it Le Umge A m Fr e end s m h und des Ab ic ie to t e r o sM aus D , die da rinnen Musike

sbatlslmeet g n i r e to H H ot te n

t Red Ho nneisen, Re r e lt Wa hr, ., 20 U ngen Mi., 9.3 prendli S s u a h r ss der B ür g e b s c h lu

A en z zig e n ng se s s B e im ja it Heri m e g ed R Ta n ie e d ll to rsüßen a s t a ve a lt e r oder P m it W o Kein t t a nz t en ts t t o . Also: und g e H Hot Abend elacht g n f e r d a d , n isen sen, e s all koste Renne bsalbla eringsb zum Trü r den H d fü n n h e ru ic rt G ie 6 E, Ka ice Dre . kostet et Serv werden en 4.3. e bei Tick rd h.d ta trit t fü dreieic d e r Pa s Der Ein aeuserering o ergerh usive H u k .b in w E w 16 0, w testr. 5  Fich

äulke B i e b us Kehra kys Fineslet Bäulke, ic hr, Tanzschu mit M U ., 20.11

ie m in d ein Tea s d e n h u c hu b e r t f närris Di., 8.3 Udo S c sich au t , t t d d u a fe t lä o re s f w n Darm Finest tig sch r Sessio Mick ys der rich au s d e d ie s n u w a B e ra h e al gern in. Die Zu m K usik em äulke e hule B ES T - M IN F i e e Tanzsc ll o . e.de die b .baeulk bbeln w tädter, nur ba r Str. 234, w w w Darms h c fa in oder e 11 E, Dieburge hü p p e ostet Eintrit t

k

ty gspar a t n o m Rosen ravos port B o c i mit R ädchenrLeorsch m x, ulSchul siktheater Re m Sch ., Mu

s e in e h t m it b e und ic r p s r ller Lie e e n d vo avo v r b B A its von n o H e R ic or t ein er. Mit p 0 7 p r ra e n f fay d e ter Ma mädch eichen d e r Pe f t im Z o a s h n wie c s e s n t o Jürg Leide o, nich alis , Ud ow. Als rd h o S C e a ig t Co s eistünd eine zw hre! gibt es 70 er Ja d t fi er t u O hin, im 9

Sa., 5.3

 01 9 11 - 14 E 2 51 - 60 Eintrit t: Tel. : 0 6 hstr. 1, sc ir  H 

13 VORHANG AUF


Sp e c i a l .

S

0 2 1 1 t h c a n t s a F

s ner s t ag iern, Darmstadt e F r t . Don e ie fe e g e ß n g a der gro onder s s steigt echs T café Papillo ge bes

nz

mstag hen Ta närrisc ßung, sa en die t rung. r Begrü rd u z e t w k tü r e r koste s mie h schen S b 2 3 Uh dem Ja este Ko lä A b je . G n ie in in d lo e il y Wie im Pap ine Jur Weiber mel! viel los er tet e für die s Getüm al b e w immer gibt es in t m d is s n e ie u g d f a , t u ll s a t a e h b s c n a a astn ap p n Maske ens! ichen F dann , P r morg .de ie restl is 3 Uh ro. Also b u lon E il n Auch d p 2 e a g r a -p S e k t nu chen T anzc afe s is .t la rr w ä G w n s w da stadt, n allen et ist a tr. 129 A , Darm Geöf fn rS

ab Do.,



3.3., Ta

Heidelb

erge

GROHE cht .,Im a n mstadt r t a D s a F .3  bis Mi., 9.3 t es e n g ib Mo., 7

Totadlen guten Zwedckt l a v e ür ta Karn Darms party f , s ngerie tnacht ch zum Die Fas 0.11 Uhr, Ora m id et si ., 2 ngen w u ss ös der e Fr., 4.3 B e rein Rein rl

er evalsve ache. D det. Der Karn guten S gespen r e in u e l w chs a h c M a n N te is c h e m drit mpath wird de das sy altung st t n m oody ra m e V im k o ndel W r ie s h e r g ie b ü e lu n g n d E ie Au s G y s Comed tät ten s t r im a n. e d ro ß H Mun of fman s der , au s G alter H ellows nn, au t W a d d HPM -M r a m n t h te s c u ld s r Fe ermeis s Darm e c h n ik ps Ma rg u t r ie ü a o d w c rb r, o n e e m h r g b u O l-S ä n K M -S o lo n ia sponse da s Dr Bembe men M Team ie d e r K t ä d te r d t die nd ihre m D ie F ir ls c h e L ru ö it k g m Darm s ti r Um s t a h ü ik c ie f n ri d h d y c t n ie r e er a t a w b ve r S how von d nstop -P - un d ebenso die C o die No a r r o c ia ltung it Par ty C it a m t m s le a n te a a s D r r u s. Ve die Gä Künstle d Pasq Expres Matze rrei un n. Alle ird DJ mie Brau e örderve der g halte r n r u e g strono läuf t w h e a n , des F S c hir m in Bew er Kita gerie-G rklinike . d e k n n s d si 1 ra e in u in 1 g O 0 K re m a 2 r e G dte Tanz Jahre Förderv f ih re armstä auch im de, des trit t. te n au s der D ar ty ist sgemein ostet 12E Ein 7 rverein ve r zic h u e -P tr ls rd e a ö P v F k a e s d it e .8 rn n d K tr a u r n S e n r -K te d e zu g u n s elberge s P.E.P. iebfrau Benefiz

e n Ta g ik u n d ä r r is c h e - Mus drei n n e d h o e L iv r An G ontag i e osenm Brau e r R r e m d A i da s in ung. & G ab S t im m h r P ez i k. U 1 gute .1 m 3 la a u b1 und K alten a m u mung unterh im n t e S spiel lk m it g o v a r t m ie s a Fe dien uf und achts onds a m as ia d D r Fastn Blue 9.11 Uh hr die e s ab 1 t te ll ib o g 13.11 U s h d c dar f un mittwo en. Es iem s A scher s re f e s i g e Herin nke b e r S chä beliebte ge in d a T i re . en also d r t werd . 3, gefeie ter-Str d Eintrit t tä s m a R  iederN 8 71 55 1 51 - 42 Tel. : 0 6

eid geht erein Kita L in der H onzert Förderv nspaten“ der -Quick ische K le, des „E s s e ei Co py b Das närr ssunger Schu ts d k n je u r Be des Pro stellen eins de de u nd erkaufs sgemein kannten Vorv e Andrea nb an alle stadt Karten rie, Darm Orange

n s to p

ty n, Doarmstadt r a P n Unikum unde

85 St. - Di., 8.3., Bistro

hr ist im g 24 U hr sdiensta t h c achtsja a tn m Fastn bis Fas se r ie h d u U in M sik 1 s tziger zieht e (5.3.), 1 eudige . Bei fe mstag e a fr s S r s a rhand ie n e e o tr V us los. F auf all Saalba der Bär as Team d in der ister“ r e e u ip n Unikum rm e t n a „Jäge ch nich ucherk m si a ir t R F u e ie ie fr d in d at sich thmen erem h ißen Ry ter and n un d h e u , n e rink. schung ratis-D Überra lt. einen G ssen. la lt ä n e rc rh ll e u h hä infa chaut, Ende d is m e u etwas e rb z o v ng bis 1 98 Kostüm m Anfa  52 34 7 Wer im er es vo 7, Tel. : 0 61 51 w , n e u . a lbaustr Mal sch dt, Saa

Sa., 5.3

Darmsta

VORHANG AUF 14

a rhal1lUhr, a N e i D 8.5 26.2., 1

. & Sa., mstadt tel, Dar Fr., 25.2 o H im i Marit ich zwe

t gle lla richte oßen Narrha r der gr te d n tä e s g e rm w a as D – Die wird d e n au s zu n g e n it zu n g it s S k n r n r u e a r P N en beid t . Die g e. A n . gezeig m Nachfra m -Show Pro gra he Gala e c h is c t s – is li t a iden – S h ow karnev – Tanz t eine ie te g r a a M w er die – r! y – Paro ung pu Com e d terhalt n U – k si u Livem ine: sitzung e Term nioren Weiter Uhr: Se 1 .1 4 1 l .2 ., z-Hote So., 27 nferen tim -Ko ri a M im tr. 105 Rheins


Special.

3 . – 9. M ärz

Fastnacht im Tanz - Café Papillon

FastnachtsSitzungen.

So. 6.2.

17:33 Uhr

Fr., 11.2. 19:31 Uhr Sa., 12.2. So., 13.2. 14:11 Uhr Fr., 18.2. Sa., 19.2. 19:11 Uhr 19:11 Uhr 19:31 Uhr 19:11 Uhr So., 20.2. 14:11 Uhr 13:31 Uhr 14:01 Uhr Fr., 25.2. 19:31 Uhr 18:51 Uhr Sa., 26.2. 19:11 Uhr 19:11 Uhr 18:51 Uhr 19:11 Uhr So., 27.2. 14:11 Uhr 15:11 Uhr Fr., 4.3. 20:11 Uhr Sa., 5.3. 18:55 Uhr 20:11 Uhr 20:11 Uhr

 armstädter Carneval Club: D Ziegelbusch-Fastnacht 2011, Festsaal des Maritim Konferenzhotels KC Wixhausen: Ordensverleihung GV Harmonie: 1. Ball Zöllerhannes Griesheim Orpheum: Seniorensitzung Justus-Liebig-Haus AEWG: Damen- und Herrensitzung Turnhalle der Stadtteilschule Arheilgen TSG: Fastnachtssitzung mit Tanz Otto Berndt Halle KC Eiche: Damen- und Herrensitzung SG Eiche Halle KC Wixhausen: Narrensitzung Bürgermeister Pohl Haus GV Harmonie: 2. Ball Zöllerhannes Griesheim SVE Eberstadt: Damensitzung Waldsportplatz Eberstadt TSC Bimmbär 1973 e.V.: Karnevalssitzung Bürgerhaus Sprendlingen SVE Eberstadt: Seniorensitzung Waldsportplatz Eberstadt TSG: Seniorensitzung Otto Berndt Halle Seniorensitzung Turnhalle der Stadtteilschule Arheilgen AEWG: Seniorensitzung Turnhalle der Stadtteilschule Arheilgen AEWG: Sitzung Turnhalle der Stadtteilschule Arheilgen Narhalla: 1. Prunksitzung Maritim Hotel Orpheum: Damen- und Herrensitzung Justus-Liebig-Haus KCA: Damen- und Herrensitzung Turnhalle der Stadtteilschule Arheilgen Narhalla: 2. Prunksitzung Maritim Hotel AEWG: Damen- und Herrensitzung Turnhalle der Stadtteilschule Arheilgen 1. SKV: Fremdensitzung Bürgerhaus Sprendlingen Narhalla: Seniorensitzung Maritim Hotel KC Eiche: Seniorensitzung SG Eiche Halle Kindersitzung Bürgermeister-Pohl-Haus, DA-Wixhausen KVB: Bessungen: Karneval Total Faschingsparty für den guten Zweck Orangerie SV Eberstadt: Närrisches Ewwerstadt Waldsportplatz Eberstadt Bessungen: KVB Kostümsitzung Orangerie KC Wixhausen: Fastnachtssamstag Bürgermeister Pohl Haus Orpheum: Faschingsparty Justus-Liebig-Haus

DO Weiberfastnacht Weiber werden mit Prosecco begrüßt! Männer, nehmt Euch in acht, die Frauen haben heut‘ die Macht! Wir verlosen zwei Beauty- und Wellnessgutscheine im Wert von ca. 100 E.

FR Kappenabend Heut‘ sind alle (Narren) kappen gefordert!

SA Großer

Preismaskenball mit Jury

1. Preis: 50.-  in bar 2. + 3. Preis: Sachpreise Da wackeln die Wände und der Saal steht Kopf!

SO Lustige Spielchen im Papillon

Helau, lustig wir werden:

Wir spielen: Faschings-Bingo

MO Rosenmontagsparty Die Bude wackelt – Stimmung bis in die frühen Morgenstunden.



DI Lumpenball Zur Begrüßung gibt‘s ein Glas Sekt Heute sind die Lumpen gefragt.

VERLOSUNG: Wollen Sie sich nach Fastnacht fit machen? Wir verlosen zwei Beauty- und Wellnessgutscheine für sie und ihn im Wert von ca. 200 E!

14:11 Uhr Arheilgen, AEWG Umzug 14:11 Uhr Götzenhain, Fastnachtsumzug 14:11 Uhr Büttelborn, Fastnachtsumzug 14:11 Uhr Heppenheim, Fastnachtsumzug 14:11 Uhr Michelstadt, Fastnachtsumzug 11:11 Uhr Mainz, Rosenmontagszug 14:11 Uhr Neu-Isenburg, Lumpenmontagsumzug 13:11 Uhr Babenhausen, 56. Faschingsumzug 13:33 Uhr Dieburg, Großer Fastnachtsumzug 14:11 Uhr Dreieich-Sprendlingen, Umzug 14:11 Uhr Egelsbach, Fastnachtsumzug 14:11 Uhr Lorsch, Großer Fastnachtsumzug

© VORHANG AUF Verlag

Fastnachtsumzüge. So., 6.3. Mo., 7.3. Di., 8.3.

An Fastnacht an der Cocktailbar ab 23 Uhr jedes Glas Sekt nur 2 E Freitag, Samstag und Montag ab 1 Uhr kostenloses Suppen-Buffet! Darmstadt – Heidelberger Str. 129A www.tanzcafe-papillon.de Tel.: 06151-61482, Mi.- So. ab 20 Uhr. An den närrischen Tagen bis 3 Uhr geöffnet 15 VORHANG AUF


Party zwischendurch gibt es einen Pfirsich aus Kanada. Doch zum Schluss geben uns Moonbootica den Rest.

Sebastian Marten

Querbeet im Februar Im Monat zwei des noch frühen 11e r-J a h r e s b l e i b e n u n s e r e Ta n z b e i n e n i c h t v e r s c h o n t und wer den w ie der auf ihr Durchhaltevermögen getestet. Die Dichte der auf einander folgenden Top Events lässt uns wieder die Qual der Wahl. Doch eines ist klar: Daheim sitzen ist nicht! Die Reise des leider viel zu kurz g e r at e n e n M o n at s F e b r u a r beginnt mit den Milchclub Boys. Führ t Kreuz und Quer durch einen verrückten Freitag und

In diesem Monat sind es wieder fünf unterschiedliche Events, die ich für euch rausgesucht habe, doch alle verfolgen nur ein einziges Ziel: Sie wollen euch von der Couch vertreiben und eure Tanzbeine schwingen sehen! Der Monat ist schneller vorbei als euch lieb ist, also gilt es keine Zeit zu verschwenden und jede Sekunde auf der Tanz fläche auszunutzen.

Milchclub Boys

Fr., 4.2., 22 Uhr, Centralstation, Darmstadt Persönliche Interessen laut ihrem Facebook-Profil sind: Fleisch, Musik und Käse! Eine unschlagbare Mischung. Ebenso gut ist die musikalische Ausrichtung der beiden wenn sie auflegen. Eine perfekte Inszenierung aus Elektro und House. Mittlerweile sind sie in Darmstadt schon zu einer Institution geworden und werden mit ihrer Auswahl an Tracks sicher nicht enttäuschen. Eintritt: 7,90 E Im Carree, www.centralstation-darmstadt.de

Freaky Friday

Fr., 4.2., 21 Uhr, Weststadt, Darmstadt Was gehört zu einem perfekten Start ins wohlverdiente Wochenende? Ein perfekter Freitag! Ein außergewöhnlicher Start ins Wochenende, um die stressige Arbeitswoche hinter sich zu lassen.

Bis dahin … Sebastian Marten Chefredakteur stadtleben.de

Das Rezept für diese Mischung ist dabei genauso genial wie einfach. DJ SanchoSun und Astat sorgen mit dem Besten aus House & R‘n‘B stetig für eine immer in Bewegung bleibende Tanzfläche. Crazy outfits, crazy people, crazy music – ausdrücklich erwünscht!

P. S .: A k tuell suchen wir Fotografen für Frankfurt und Darms t adt. Wenn du in den Clubs unterwegs bist und einen Fotoapparat dabei hast, dann kontaktiere uns einfach unter darmstadt@stadtleben.de

Eintritt: 5 E Mainzer Straße 106, www.youngspiritevents.com

Peaches

Sa., 12.2., 23 Uhr, 603qm, Darmstadt

Kreuz und Quer

Sa., 5.2., 22 Uhr, Level 6, Darmstadt Sascha Dive besinnt sich bei seinen Sets eher auf die Ursprünge der House Musik zurück. Mit seiner Basic-Collective-Reihe leitete der Frankfurter die Renaissance der Housemusik ein.

Die ehemalige Lehrerin aus Kanada wohnt heute in der Hauptstadt Berlin. Ganze elf Jahre ist es her, seit ihrem Debüt „The Teaches Of Peaches“, doch sie schafft es, sich immer wieder neu zu erfinden.

Vergangenes Jahr im September veröffentlichte Sascha sein Debütalbum „Restless Nights“ und steuerte noch zusätzlich für Kollegen einige Remixe bei. An diesem Abend steht dem Frankfurter die Münchner DJane Julietta tatkräftig zur Seite, die längst über die Stadtgrenzen hinaus bekannt ist.

Durch ihre mit Sexualmethaphorik beladenen Live Shows und DJ-Sets verschaffte sich Peaches auch bei den großen DJ Namen Gehör. Sie nahm Lieder mit Iggy Pop und Feist auf, supportete Björk und ließ sich sogar von Karl Lagerfeld ablichten. Ein Spektakel aus Show und Exzess, das man sich nicht entgehen lassen sollte.

Eintritt: 10 E

Eintritt: 12 E

Kasinostr. 60, www.level-sechs.de

Alexanderstr. 2, www.603qm.de

Moonbootica

Sa., 26.2., 22 Uhr, Level 6, Darmstadt Die Jungs von Moonbootica bedürfen eigentlich keiner Vorstellung. Durchgefeierte Partynächte, Top-Hits und Gigs auf allen großen Festivals rund um den Globus. Das alles beschreibt Tobias Schmidt und Oliver Kowalski gut. Wer immer noch keine Ahnung haben sollte, wer Moonbootica sind und wie VORHANG AUF 16

sie klingen, der kann sich ab sofort monatlich ein 60-Minuten Set von den beiden Jungs auf play.fm anhören. Eintritt: 12 E Kasinostr. 60, www.level-sechs.de


Bühne

Darmstadts Varieté mit Herz und Charme Neue Überraschungen der Varieté-Extra-Klasse ab Fr., 11.2., 20.30 Uhr, Bessunger Knabenschule, Darmstadt

BühneN-shorties.

Längst kein Geheimtipp mehr sind die hervorragenden Varieté Extra Shows, die mit viel Engagement von den Veranstaltern Iris Daßler und Rainer Bauer zusammengestellt werden. Viele hervorragende Künstler hat man in den vergangenen Jahren hier schon bestaunen können. Künstler, die meist am Anfang ihrer Karriere stehen, aber ihre Kunst professionell beherrschen.

Matthias Romir

Darmstadts Varieté mit Herz und Charme zeigt eine einzigartige Mischung aus poetischen und sinnlichen Elementen, gepaart mit ausdrucksstarker Artistik.

Lässig durch das Programm führt der fingerfertige Brite Luke Wilson und wirbelt auch noch Keulen durch die Luft. Er kündigt etwa Erna Sommer am Trapez an, die zu zarten Klängen atemberaubende Figuren zeigt. Der Nürnberger Jongleur Matthias Romir steht für innovative Artistik. Seine Ausdrucksform bewegt sich zwischen konkret und abstrakt, laut und leise, albern und düster. Nik & Valentina entwickeln leidenschaftlich und ungezwungen eine sinnliche Verführung mit rasanter Partnerakrobatik. Über die Komik des Kanadiers Dado konnte das Publikum bereits 2009 Tränen lachen. Ob Gummihandschuh-Dudelsack, Elektro-Gitarren-Helm oder improvisiertes Durcheinander, er zeigt einen ausdrucksstarken, feinfühligen und subtil agierenden Clown.

Subito! Improvisationstheater mit Werken von Lena Westenberger Fr., 11.2., 20 Uhr, Bürgerhaus St. Stephan, Griesheim

Das erste Wiesbadener Improvisationstheater Subito!, das 2011 seit 15 Jahren besteht, ist spezialisier t darauf, spielend Geschichten zu erfinden. Zu erwarten ist eine lustvolle Begegnung von bildender und darstellender Kunst. Es spielen und singen Helga Liewald und Bernhard Mohr. Moritz Vondano wird die beiden Darsteller musikalisch begleiten.

Mike Krüger:

Neues Programm: „Is‘ das Kunst, oder kann das weg?“ Sa., 19.2., 20 Uhr, Neu-Isenburg, Hugenottenhalle So., 20.2., 20 Uhr, Parktheater, Bensheim

Karten: 12 E, Reservierung unter Tel.: 061 55 - 649 65 oder info@griesheimerkulturverein.de St. Stephans-Platz 26/ UG

Johannes Scherer: Asoziale Netzwerke Sa., 26.2., Einlass: 19 Uhr, Beginn 20 Uhr,

Es war 1975, als Mike Krüger mit seinem Lied „Mein Gott, Walther“ die Hitparaden stürmte. Hits wie „Der Nippel“, Kinoerfolge wie „Die Supernasen“und TV-Sendungen wie „7 Tage – 7 Köpfe“ haben ihm generationsübergreifend eine große Fangemeinde eingebracht. Jetzt feiert er mit einer neuen Live-Tour seine 35 Jahre Bühnenpräsenz. Ab sofort ist Mike Krüger unterwegs. „Is‘ das Kunst, oder kann das weg?“ heißt sein neues Programm. Und so erwartet die Fans auf der Tournee eine bunte Mischung aus neuen Stand-Ups zu Themen des alltäglichen Lebens wie das Rauchverbot in Kneipen, politische Absonderheiten oder das leidige Diäthalten und viele seiner Lieder.

Parktheater Bensheim

Da s n e u e B ü hn e n programm des gebürtigen Unter franken J o h a n n e s S c h e r e r, ist eine gnadenlose Abrechnung mit Gruschlern, Postern, automatischen Freundefindern, Marktforschern und allen anderen, die sonst noch ungefragt ihren Kommunikationsmüll überall hinterlassen. In sozialen Netzwerken wird gelogen, betrogen, gemobbt und hochgestapelt. „Was bitte ist daran sozial?“, fragt Johannes Scherer sich selbst und die Zuschauer, die sich die 100 Minuten Show noch selbst ansehen wollen und nicht warten, bis ein verwackeltes Handyvideo davon auf YouTube auftaucht.

Karten: 29,30 E, unter Tel.: 018 05 - 40 47 00 oder

Karten: 22,60 E, unter Tel.: 018 05 - 40 47 00 oder

www. s-promotion.de Hugenottenhalle: Frankfurter Str. 152,

www. s-promotion.de Promenadenstr. 25, Tel.: 0 62 51 - 17 78 17

www.hugenottenhalle.de Parktheater: Promenadenstr. 25

Ingo Börchers

„Die Welt ist eine Google“ Kabarett Sa., 5.2., 20 Uhr, Kelterscheine, Urberach Dado Petra Lange – Luftartistik. Wie aus dem Nichts erscheint Petra Lange mit ihrer Luftartistik an einem Vertikalseil und bewegt sich geschmeidig zu mystischen Klängen.

Der Kabarettist Ingo Börchers begibt sich auf die Datenautobahn. Unangeschnallt, ungehemmt und ohne Virenscanner. Ein Abend vom Suchen und vom Finden, Posten und Podcasten, von Leseund Lebenszeichen – erzählt von einem Menschen, der Wickie und Wick Medinait besser kennt als Wikipedia.

Abendkasse: 19 E, ermäßigt 15 E, im Vorverkauf: 17,50 E,

„Unser Marktplatz heißt ebay. Unsere Zukunft web 2.0. Und offline sein ist die neue Obdachlosigkeit. Ist ein Leben ohne Netz und doppelten Mausklick überhaupt noch möglich? Wer sind die Menschen, die sich auf myspace meine Freunde nennen?“ Fragen, die Ingo Börchers bewegen. 

ermäßigt 13,50 E

Eintritt: VVK 13,20 E, AK 15 E, ermäßigt 12 E.

Weitere Vorstellungen sind am Sa. 12.2., Fr. 18.2., Sa 19.2., So 20.2. (19 Uhr), der Eintritt kostet an der

Ludwigshöhstr. 42, www.varieteextra.de

Kelterscheune, Darmstädter Str. 18 , www.ingoboerchers.de 17 VORHANG AUF


Bü h n e.

DER Februar im Staatstheater. In diesem Jahr feiert das Staatstheater ein besonderes Jubiläum: 300 Jahre Theatertradition in Darmstadt. Am 17. Februar 1711 wurde das Opernhaus von Landgraf Ernst Ludwig eröffnet und markiert somit den Beginn der abwechslungsreichen Theatergeschichte Darmstadts. Im Februar kehrt der Datterich für zwei Vorstellungen (13. und 27. Februar) wieder auf den Spielplan des Staatstheaters zurück. Zum letzten Mal bietet sich die Möglichkeit die beliebten Inszenierungen Die heilige Johanna der Schlachthöfe (5. Februar), Die Birnen von Ribbeck (13. Februar), Le nozze di Figaro (25. Februar) und Ulrike Meinhof (27. Februar) mitzuerleben. 300 Jahre Theatertradition 1711-2011 Gala – Erinnerung an eine bewegte Geschichte

Do., 17.2., 19.30 Uhr, Großes Haus Vor 300 Jahren begann die Darmstädter Theatergeschichte und „es ist eine der nachhaltigsten und kuriosesten Theatergeschichten in Deutschland und möglicherweise in Europa“, so Intendant John Dew. Zu Ehren des Darmstädter Theaters und in Erinnerung an seine bewegte Geschichte wird es eine spartenübergreifende Gala unter der Leitung des Intendanten John Dew, des Schauspieldirektors Martin Apelt, der Direktorin des Tanztheaters Mei Hong Lin, des Generalmusikdirektors Constantin Trinks und des Chordirektors André Weiss geben. An diesem Tag genau 300 Jahren zuvor (17. Februar 1711) begann mit der Aufführung der Oper Telemach von Christoph Graupner die Darmstädter Theatergeschichte.

Karten kosten zwischen 14 und 50 E

ZUM LETZTEN MAL: Heilige Johanna der Schlachthöfe Schauspiel von Bertolt Brecht

Ken Bardowicks

Mann mit Eiern – Comedy und Zauberkunst Fr., 18.2., 20 Uhr, Cafe Extra, Büttelborn Sein neues, magisches Bühnenprogramm „Mann mit Eiern“ handelt von dem nervenaufreibenden Alltag eines Zauberkünstlers mit einer Freundin, die von Beruf Hebamme ist. Ken Bardowicks, einer der weltbesten St an d - up - M a gie r, verrät die Tricks, mit denen er es schafft, seinen Humor zu bewahren. Denn, was bringt es zu Hause der „Mann mit Eiern“ zu sein, wenn sie die „Frau mit den Eierstöcken“ ist? Bei Ken Bardowicks mischt sich Reales mit Erfundenem, Virtuosität mit Professionalität und Komik mit Zauberei zu einer Mixtur von unvergleichlicher Leichtigkeit. Karten kosten ab 14 E, Kartenservice Rathaus, Tel.: 0 61 52 - 17 88 45 Schulstr. 17, www.buettelborn.de/cafeextra

Sa., 5.2., 19.30 Uhr, Kleines Haus Die Schreckensnachrichten über die Weltwirtschafskrise im Chicago um 1930 reißen nicht ab. Als heilige Johanna der Schlachthöfe verehrt, setzt sie sich für die Arbeitslosen vor den Fleischfabriken Chicagos ein.

Karten kosten zwischen 6 und 24 E Le Nozze di Figaro Commedia per musica von Mozart

Fr., 25.2., 19.30 Uhr, Großes Haus Ein Welttheater der Liebe in mannigfaltigen Verästelungen und Verwirrungen. Graf Almaviva hat auf das feudale Vorrecht, das jede Neuvermählte verpflichtete, die Hochzeitsnacht mit dem adligen Grundherrn zu verbringen, verzichtet. Nun, da sein Kammerdiener Figaro vor der Hochzeit mit Susanna, der Kammerzofe, steht, verweigert der Graf seine Einwilligung.

Karten kosten zwischen 8 und 39 E Medea – Tragödie von Franz Grillparzer Fr., 25.2., 19.30 Uhr, Kleines Haus Medea ist eine Frau, die bereit ist, für den Mann, den sie liebt, die größten Opfer zu bringen. Als Medea jedoch enttäuscht, betrogen, verstoßen und sogar von den eigenen Kindern abgelehnt wird, kennt ihre Rache keine Grenzen mehr.

Karten kosten zwischen 6,50 und 28 E

Amikejo Flamenko

Fr., 4.2., 20 Uhr, Linie Neun, Griesheim

VERLÄNGERT: Anatevka – Musical 20., 23. und 30. April, um 19.30 Uhr, Großes Haus In dem kleinen, hauptsächlich von Juden bewohnten Dorf Anatveka in der Ukraine haben sich die Bewohner auf ein Leben im Althergebrachten eingerichtet. Doch der Geist der Veränderung hält irgendwann auch im entlegensten Winkel Einzug, das muss der Milchmann Tewje am eigenen Leibe erfahren.

Karten kosten zwischen 9 und 45 E Georg-Büchner Platz 1, Tel.: 0 61 51 - 28 11 600, www.staatstheater-darmstadt.de VORHANG AUF 18

Unter einem Titel der Kunstsprache Esperanto bringt das Projekt befreundete Flamencokünstler in wechselnder Besetzung auf die Bühne. Amikejo – „Ort der Freundschaft“, so hieß der 1908 im Herzen Europas, auf neutralem Gebiet, ausgerufene Staat, der mit seiner Plansprache weltweit alle Völker verbinden sollte. Für das erste Konzert dieser Reihe wurde die spanisch-deutsche Sängerin Estela Sanz Posteguillo aus Sevilla eingeladen. Estela Sanz Posteguillo (Gesang), Frank Ihle (Gitarre), Simone Reimund (Tanz), ElviraMaria Jurkoweit (Tanz), Gudrun Pfahl (Tanz) wirken ebenfalls mit. Eintritt: 14 E, ermäßigt 10 E. Wilhelm-Leuschner-Str. 58, Tel.: 0 61 55 - 82 88 66, www.linie9.de


Maria Stuart

Theatertipps des Monats: Gala – Erinnerung an eine bewegte Geschichte Musikalischer und lyrischer Rückblick auf glanzvolle und geschichtsträchtige Momente aus 300 Jahren Theatertradition in Darmstadt Donnerstag 17. Februar | 19.30 Uhr | Großes Haus

Medea Grillparzers mitreißende Version des antiken Mythos über die Zauberin Medea Vorstellungen 3. und 25. Februar (zum letzten Mal) | jeweils 19.30 Uhr | Kleines Haus

Die Kunst des Fallens Christoph Nußbaumeders fesselnde Milieustudie in bester Horváth-Tradition Vorstellungen 4., 8., 18. und 26. Februar | jeweils 19.30 Uhr | Kleines Haus

Le nozze di Figaro Mozarts Welttheater der Liebe in facettenreichen Verzweigungen und Verwirrungen Vorstellungen 5., 19. und 25. Februar (zum letzten Mal) | jeweils 19.30 Uhr | Großes Haus

Ulrike Meinhof Johann Kresniks Portrait einer Symbolfigur des Deutschen Herbsts Vorstellungen 6. und 9. Februar | jeweils 19.30 Uhr | 27. Februar (zum letzten Mal) | 18 Uhr | Kleines Haus

La bohème Giacomo Puccinis herzzerreißende Oper über Leben und Lieben junger Künstler im Paris des 19. Jahrhunderts Vorstellungen 6. Februar | 18 Uhr | 26. Februar | 19.30 Uhr | Großes Haus

Nathan der Weise Gotthold Ephraim Lessings Bühnenklassiker über Toleranz und Menschlichkeit Vorstellungen 7. und 19. Februar | jeweils 19.30 Uhr | Kleines Haus

Datterich Ernst Elias Niebergalls beliebte Lokalposse in Darmstädter Mundart Vorstellungen 13. Februar | 16 Uhr | 27. Februar (zum letzen Mal) | 19.30 Uhr | Großes Haus Karten und Informationen unter: www.staatstheater-darmstadt.de | 06151 2811-600

300 Jahre Theatertradition 1711-2011

19 VORHANG AUF


Bü h n e.

MATHIAS TRETTER „Staatsfeind Nr. 11“

VORHANG AUF präsentiert.

Alfons: Mein Deutschland

Sa., 19.2., 20.30 Uhr, halbneun Theater, Darmtsadt

Do., 24.2., Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr, Saal 3. OG, bestuhlt, Centralstation, Darmstadt,

Deutschland steht vor der Frage: Ist die Demokratie noch zu retten oder etabliert sich das Fünf-Parteien-System? Bekommen wir italienische Verhältnisse?

Ein Kabarettabend mit Alfons, Kultreporter der ARD, der bekannt ist für seine Straßenreportagen und die Sendung „PuschelTV“, die er immer in orangefarbener Trainingsjacke moderiert.

Die Antworten wären längst gefunden, gäbe es da nicht unsere historische Schuld. Bleischwer lastet die deutsche Geschichte noch auf den Nachgeborenen der Nachgeborenen. Mathias Tretter traut sich an unser größtes Tabu: Schluss mit der Vergangenheitsbewältigung! Staatsfeind Nr. 11 ist eine furchtlose Konfrontation mit dieser und neun weiteren Plagen, die Deutschland bedrohen. Sex, Drogen, Pomerol, der Gegensatz von Ostdeutschland und Süddeutschland, Chinesen, die Deutsche Post und andere gelbe Säcke, Berlin, Brüssel, Daheim und Vorgestern. Bis es zum Showdown kommt, mit einer Nummer Elf. Eintritt 15 E zzgl. Gebühren, Abendkasse 18 E. Sandstr. 32, www.mathiastretter.de

Carrington-Brown: Just the three of us Sa., 26.2., Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr, Saal 3. OG, bestuhlt, Centralstation, Darmstadt,

Karten kosten 16  E (VVK), an der AK 20 E. Im Carree, www.centralticket.de

Ein Musikalisches Kabarett mit der mehrsprachigen britischen Cellistin und Kabarettistin Rebecca Carrington, die gemeinsam mit dem Musiker Colin Griffiths-Brown ihr frisch aufpoliertes Programm „Reloaded“ vorstellt. Für seine Shows erhielt das Duo CarringtonBrown bereits sieben Preise, darunter den renommierten Prix Pantheon aus Bonn.

Victor/Victoria Musical

Mit unverwechselbarem britischen Humor unternehmen die beiden eine musikalische Reise durch verschiedenste Kulturen und Sprachräume.

Fr., 18.2., 20 Uhr, Kulturhalle Rödermark

Karten kosten 20 - 22 E (VVK), an der AK 25 - 27 E. Im Carree, www.centralticket.de

Das Pariser Nachtleben der 30er Jahre, heiße Jazz- und Swingrhythmen und eine mitreißende Verwechslungskomödie bilden den Rahmen für das Musical Victor/Victoria.

Im Rahmen seines Comedy-Programms „Mein Deutschland“ versucht der Franzose Alfons, die deutsche Mentalität zu ergründen. Auf der Bühne spricht er über Themen wie den Kampf zwischen Tradition und Fortschritt, Massentourismus, von der Liebe im Alter oder Hektik im Alltag. Ergänzt wird seine Show durch filmische Einspielungen seiner unnachahmlichen Interviews.

su Verlo

ng !

su Verlo

ng !

VORHANG AUF

VORHANG AUF

verlost 3 x 2 Karten. Stichwort „Three of us“ bis 15.2. an den Verlag schicken:

verlost 3 x 2 Karten. Stichwort „Alfons“ bis 15.2. an den Verlag schicken:

win@vorhang-auf.com

win@vorhang-auf.com

DIE BEIDEN DRAUFGÄNGER Komödie von Neil Simon

ab 25.2., 20.15 Uhr, Die Komödie Tap, Darmstadt Im Zentrum steht die talentierte, aber völlig verarmte Sängerin Victoria. Um endlich wieder an einen Job zu kommen, überredet der schwule Entertainer Toddy seine Freundin, sich in einen Mann zu verwandeln, der vorgibt, eine Frau zu sein. So wird aus Victoria der polnische Graf Victor Grazinski, den seine Rolle als Nachtclubsängerin zum Travestiestar macht. Sogar der eigens angereiste amerikanische Mafioso-Macho King Marchand liegt Victor zu Füßen. Karten kosten zwischen 19 E und 28 E. Dieburger Str. 27, Tel.: 0 60 74 - 911 655. VORHANG AUF 20

Erzählt wird die Geschichte von Alan (Oliver Lemki) und Buddy (Patrick Koch), zwei Brüdern, wie sie unterschiedlicher kaum sein können. Alan ist Junggeselle und nur selten an seinem Arbeitsplatz im Büro der Fabrik seines Vaters (Dieter Rummel), die Wachsfrüchte herstellt. Stattdessen treibt er sich in New Yorker Bars herum und unternimmt Ausflüge mit ständig wechselnden Freundinnen. Als sich plötzlich und unerwartet sein jüngerer Bruder Buddy bei ihm einquartiert, wird das sonst so idyllische Leben von Alan getrübt. Der kleine,

und sonst so pflichtbewusste Bruder hat es sich in den Kopf gesetzt, endlich erwachsen zu werden. Alan nimmt Buddy auf und vermittelt ihm gleich ein Rendezvous, das allerdings durch den Auftritt von Alans und Buddys weinender Mutter (Annette Schneider) sowie dem tobendem Vater erheblich beeinträchtigt wird. Außerdem spielen Stephanie Meisenzahl und Inka Schmietendorf mit. Karten kosten 20 E. Bessunger Str. 125, Tel.: 0 61 51 - 33 555


Theater

HUGENOTTENHALLE Frankfurter Straße 152

63263 Neu-Isenburg

www.hugenottenhalle.de Sandstr. 32 • Darmstadt • Telefon: 0 61 51/2 33 30

w w w . h a l b n e u n t h e a t e r. d e Eintrittspreise: zwischen 12 und 18 e Fr., 4.2., 20.30 Uhr,

HOLGER PAETZ „Gott hatte Zeit genug“ – Eine szenische Empörung – Wiederholung wegen der guten Resonanz

Sa., 5.2., 20.30 Uhr,

VANESSA BACKES

Alice Hoffmann bekannt als Hilde Becker ist nun Vanessa Backes und einige mehr in „Klassentreffen“.

So., 6.2., 15 Uhr

TROLLTOLL

„Hab Mut – Alles wird gut“ – Ein Marionettentheater von Hanne Heinstein, für die ganz Kleinen geeignet!

Fr., 11.2., 20.30 Uhr

TAILED COMEDIANS

„Kassenschlager“ – Die Originalstimmen aus dem Film „Comedian Harmonists“ wieder zu Gast in Darmstadt

Sa., 12.2., 20.30 Uhr

KABARETT A-Z

„Schamlos Ehrlich“ wieder im halbNeun mit neuen Programm

So., 13.2., 20.30 Uhr

KABBARATZ

Do. 03.02. l Theater: Die Buddenbrooks

Di. 08.02.11., 20 Uhr – Schauspiel

Gin Rommé

mit Ellen Schwiers u. Holger Schwiers

So. 13.02.11, 20 Uhr – Opera Buffa

Der Barbier von Sevilla

von Gioacchino Rossini in italienischer Sprache mit deutschen Untertiteln

Fr. 18.02.11, 20 Uhr – Musical

Viktor / Victoria

nach der Komödie von Blake Edwards

Do. 24.02.11, 20 Uhr – Trommel Show

TAO – Japanese Drum Entertainment

Wiederholung des Vorjahreprogramms „Wir wissen Alles – Es nutzt leider nichts“

Sa. 19.03.11, 20 Uhr – Schauspiel

Do., 17.2., & Do., 24.2., 20.30 Uhr

Schachnovelle

DAS ERSTE ALLGEMEINE BABENHÄUSER PFARRERKABARETT

Nach der gleichnamigen Novelle von Stefan Zweig

„Mose war ein Mehrteiler“ – Das aktuelle Programm

Fr., 18.2., 20.30 Uhr

KABBARATZ

„Sitzen bleiben – Eine pädagogische Erfolgsgeschichte“ Das aktuelle Programm

Sa., 19.2., 20.30 Uhr

MATHIAS TRETTER

Mi. 30.03.11, 20 Uhr – Lustspiel

Chorprobe

von Dietmar Bittrich mit Ilona Schulz, Heinz Werner Kraehkamp u.a.

Fr. 04.02. l Operette: Der Bettelstudent Do. 17.02. l TAO – Die Kunst des Trommelns Fr. 18.02. l In 80 Tagen um die Welt – Ein Personen Theaterstück (Bgh. Zeppelinheim)

Sa. 19.02. l Mike Krüger „Is das Kunst, oder kann das weg?” So. 20.02. l hr 4 – Tanztreff mit Live Musik So. 20.02. l Serenade: Gragnani Trio (St. Franziskus) Di. 12.02. l Toutou – Komödie mit Michaela May und Ingo Naujok Mi. 23.02. l Ki.Th. ab 5J.: Drei Freunde für Zadi Do. 24.02. l Vernissage: Ausstellung – Julia Belot – Malerei.Leben. (Ausstellung bis 25.6.11)

Do. 24.02. l Chiemgauer Volkstheater: Der Bulle von Rosenheim Di. 01.03. l Apocalyptica Mo. 07.03. l Große Lumpenmontagsparty mit Madhouse Flowers und Disco Penny Lane Mo. 14.03. l Klaus Hoffmann „Das süsse Leben” – Tour 2011 www.ticketcenter.de

Tel. 06102 77665

Noch einmal weil es so gut war: „Staatsfeind Nr.11“

So., 20.2., 15 Uhr

THEATERKISTE

„Die Pirateninsel“ – Ein interaktives Spektakel für Kinder ab 6 Jahren

Fr., 25.2., 20.30 Uhr

ARNIM TÖPEL

„Masterbabbler“ Mundart Grooves – sein neues Programm

Sa., 26.2., 20.30 Uhr

DAVID LEUKERT

und noch einmal: „Vom Single zur Kleinfamilie“ Das Beste vom Besten aus fünf Programmen

Vorverkauf: Deutsches Reisebüro, luisenplatz 1 06151-29740

Darmstadt Shop im Luisencenter 06151-134537

Fritz Tickets & More, Grafenstr. 31 06151-270927

Abendkasse halbneun Theater, Sandstr. 32 06151-23330

online über www.halbneuntheater.de

Wir machen Wirbel. Wir gehen für Sie in die Luft. Atemberaubend. Spektakulär. Faszinierend. Die FTG-Allstars machen Ihre Veranstaltung zum Erlebnis. Mehr unter www.ftgallstars.de

21 VORHANG AUF


Live Live-shorties. Mental Reservation Sa., 5.2., 21 Uhr, Green Sheep, Darmstadt

Im Rahmen ihrer „snow“-Tour, bei der sie ihre aktuelle und viel gelobte Scheibe „yesterday’s snow“ vorstellen, geben sich die vier Jungs von der Darmstädter Acoustic Alternative Rock-Band „Mental Reservation“ im Green Sheep die Ehre, in dem man sich noch gerne an das legendäre Herbst-Special dieser Kombo vor einigen Jahren erinnert. Erbacher Str. 5, www.green-sheep.de

Daturana

Psychedelic Blues-Rock Sa., 19.2., 20 Uhr, Weinhof Reinheim Die Musik von Daturana – Gunar Mützlitz, Mehdi Ghanbar, Simon Kramer, Philipp Wolf und Gastmusiker Franz-Josef Barth – erinnert an Bands wie „The Doors“ oder „Pink Floyd“. Ihre spezielle Mischung aus Psychedelic Rock und Blues ist geprägt von sphärischen Klängen, langen Keyboard- und Gitarrensoli sowie der unverwechselbaren Stimme von Sänger Gunar Mützlitz.

17 Hippies – 13 Jahre REX

Sa., 12.2., 20.30 Uhr, Musiktheater Rex, Lorsch

Die musikalische Stärke der 17 Hippies liegt im Zusammenspiel der 13 Musiker, die viele Facetten ihrer akustischen Instrumente ausloten. Karten: 17,50 E (VVK), 20 E (AK) bei vielen Vorverkaufsstellen, im Büro Musiktheater Rex unter Tel.: 0 62 51 - 68 01 99 und unter www.musiktheater-rex.de Hirschstr. 1, www.musiktheater-rex.de

Ludwigstraße 11, Tel: 0 61 62 - 56 65, www.Weinhof-Reinheim.de

Magic meets Music Authentische Folkmusic mit Out Of The Blue und magische Zauberkunst von Waso Koulis Seeheim mit dem Programm „Magic Meets Music“

Das Acoustic Folk-Duo Out Of The Blue (Peter Schad und Reinhard Helfert) sorgen mit harmonischem zweistimmigem Gesang und differenziertem Gitarrensound für ein magisches Flair. Die Darmstädter Zauberkünstlerin Wa s o Ko u l i s k a m auf die Idee, beide Kunstformen auf einer Bühne zu präsentieren, woraus „Magic meets Music“ entstand. Eintritt: 9,50 E.

Michael Distelmann

La Source Bleue Jazzkonzert

Sa., 19.2., 20.30 Uhr, Carpe Diem, Darmstadt

ALI NEANDER FEAT. HELLMUT HATTLER So., 6.2., 20 Uhr, Bessunger Knabenschule, Darmstadt

Bergstraße 7, Seeheim-Jugenheim

Sängerin und Pianistin Caroline Keating So., 13.2., 20.15 Uhr, Gute Stube, Hoffart Theater

I hre St imm e k ling t rein und klar wie Glas, in das ein paar feine Kratzer geritzt wurden. Die kanadische Singer/ Songwriterin Caroline Keating aus Montreal braucht nur noch die schwarzweißen Tasten eines Klaviers, um ihren einnehmenden Kosmos zum klingen zu bringen. Unbestreitbar großartig sind ihre Musikalität und ihr Talent, die Freude an der Improvisation, das rohe Stakkato-Klavierspiel, die fließenden Läufe, die hinreißenden Geschichten, die sie mit ihren Songs erzählt. Wer das ursprüngliche Gefühl spüren will, ist bei Caroline Keating ganz zu Hause. L auteschlägerstraße 28a (Hinterhof) www.myspace.com/guutestube, www.myspace.com/carolinekeating VORHANG AUF 22

©Olaf Herzog

Sa., 12.2., 20 Uhr, Saal des Gasthauses Zum Löwen,

La Source Bleue sucht die volkstümlichen Wurzeln des modernen Jazz in einer Traditionslinie, die von Musikern wie Ornette Coleman und Don Cherry begründet wurde. Offen für andere Kulturen und getragen von einem starken Gefühl für die Energie des Swing. Der Eintritt ist frei.

Ali Neander – bekannt geworden als Gitarrist von Xavier Naidoo, Edo Zanki, Sabrina Setlur, Glashaus und den Rodgau Monotones – hat sich für seine erste Solo-CD mit Deutschlands Bass-Legende Hellmut Hattler (Kraan,Tab Two) für eine Tour der besonderen Art zusammengetan.

Schuknechtstrasse 1

Eintritt: 10 - 12 E. Ludwigshöhstr. 42, www.varieteextra.de, www.alineander.de

Regardless of me

Death Metal / Jazz / Progressiv – Fr., 11.2., 21.30 Uhr, An Sibin, Darmstadt

Aus Milano in Italien kommen Regardless of me. Gitarrist Emiliano Sicilia, der nach einem Soloalbum im Sommer 2007 die Band gegründet hat, hält auch hier alle Fäden in der Hand. Moderner Gothic-Metal mit Anleihen an Bands wie „Evanescene“ oder „Within Temptation“ trifft auf Power-Metal-Gitarren, ein paar Prog-Riffs und auf elektronische Trip-Hop-Spielchen. L andgraf-Georg-Str. 25, Tel.: 0 61 51 - 204 52, www.ansibin.com


Live.

Mel and Swing on FIRE! Fr., 19.2., RABE Musikbar, Darmstadt

Mel und ihre großartige Stimme stehen im Mittelpunkt dieser Hot Swing and Jazz Band. Die für den Gypsy-Swing und Jazz Manouche typische Minimalbesetzung mit zwei akustischen Jazz-Gitarren und Kontrabass bestimmt die musikalische Richtung: Von „Hot and Furios“ bis „Easy Listening,“ von Swing und Jazz Standards, bis Bossa Nova und Bolero. Das Programm ist mit Musikjuwelen gespickt: „Honeysuckle Rose“, „All of me“ oder „Somewhere over the Rainbow“. Mel and Swing on FIRE! huldigen legendäre Jazzkomponisten wie Django Reinhardt, Duke Elington, George Gerschwin, Irwing Berlin und Charles Chaplin. Dieburger Str. 6, (Kellerlokal Ecke Dieburger-/ Heinheimer Str.)

Redaktionsschluss. S c h i c ke n S i e u n d I h r e Märztermine für die Ausgabe

März

bis

z u m 14 . F e b r u a r 2 011 an info@vorhang-auf.com

Februar

PROGRAMM 02.02. •LEsung Mariana Leky

20:00 Uhr „Die Herrenausstatterin“

04.2.

04.02. •Nosie Katzmann & BAND

10.2.

09.02. •LEsung Rita Falk

12.2.

20:00 Uhr

20:00 Uhr „Winterkartoffelknödel“

12.02. •Gwennyn

20:30 Uhr Eine neue Stimme

aus der Bretagne

16.02. •Ulrike Mannel

20:00 Uhr „Ab Morgen“

19.02. •C ARA

14.2. 19.2. 25.2.

20:30 Uhr Irish Folk

26.02. •Nette Rabenväter

20:30 Uhr Gerd Knebel und Olaf Mill

26.2. 05.3.

Aynsley Lister

BluesRock

Oli Brown & Band

Blues

17 Hippies

13 Jahre REX

T- REX

13 Jahre REX

Achtung Baby

Tribute to U2

Ohrenfeindt,

Vollgasrock aus Hamburg

Regatta de Blanc,

Police Tribute

Rodgau Monotones

Tickets über www.jagdhofkeller.com oder im Darmstadt-Shop Luisencenter Tel.: 0 61 51 13 45 35 oder an allen bekannten Vorverkaufsstellen Bessunger Jagdhofkeller Bessunger Straße 84 // 64285 Darmstadt Tel.: 0 61 51 66 40 91 www.jagdhofkeller.com 23 VORHANG AUF


Li v e . VORHANG AUF präsentiert.

Ver

6-Zylinder: alle fünfe!

g! losun

A-capella

FUERA – AKKORDEON TRIFFT BASS Renaud Garcia-Fons & Jean-Louis Matinier Do., 10.2., 20 Uhr, Bürgerhaus, Sprendlingen Mit Akkordeon und Bass bestreiten Jean-Louis Matinier und Renaud Garcia-Fons ihre gemeinsamen Konzerte.

Sa., 12.2., Einlass: 18.30 Uhr, Beginn: 19.30 Uhr, Centralstation, Saal 3. OG, bestuhlt, Darmstadt In Deutschland gehört die A-cappella-Formation 6-Zylinder zu den Pionieren ihres Genres. National und international begeistern die fünf Sänger aus dem Münsterland seit mehr als 25 Jahren mit Vielfalt, Hingabe, Können und Humor. Sie hauchen so manchem verschollen geglaubten Schlager neues Leben ein und begeistern mit überraschenden Coverversionen und witzigen Eigenkompositionen.

Jean-Louis Matinier, der in der Tradition großer französischer Akkordeonspieler steht, ist zu einem der bedeutendsten Spieler seines Instrumentes in Europa herangereift. Renaud Garcia-Fons befreite den Bass aus seinem Schattendasein als Begleitinstrument und beweist das auch sich an experimentellen Improvisationen. Um den klanglichen Horizont des Instruments zu erweitern, fügte er den herkömmlichen vier Saiten eine weitere hinzu. Diese Innovation machte ihn berühmt und trug ihm den Beinamen „Paganini des Kontrabasses“ ein. Fichtestr. 50, Tel.: 0 61 03 - 60 00 - 38, www.buergerhaeuser-dreieich.de

Karten kosten 18 E (VVK), an der AK 22 E. Im Carree, www.centralticket.de

VORHANG AUF

su Verlo

ng !

verlost 3 x 2 Karten. Einfach das Stichwort „6-Zylinder“ bis 8.2. an den Verlag schicken:

win@vorhang-auf.com

TAILED COMEDIANS: Kassenschlager

Die Originalstimmen aus dem Film „Comedian Harmonists“ Fr., 11.2., 20.30 Uhr, halbNeun Theater, Darmstadt Die internationalen A-Capella-Stars pflegen mit unwiderstehlichem Charme die Wurzeln ihres Metiers, indem sie die legendären Comedian Harmonists und andere Vokalensembles der 20er und 30er Jahre erlebbar machen.

Gwennyn

Eine neue Stimme aus der Bretagne Sa., 12.2., 20.30 Uhr, Jagdhofkeller, Darmstadt Gwennyn singt zeitgenössische bretonische Lieder in ihrer Muttersprache Bretonisch oder auch auf Englisch, wobei es in ihren Texten um die Welt von heute geht, um die Bretagne von heute.

Der Respekt vor ihrem Vorbild gebietet ihnen dabei ein hohes musikalisches Niveau, und in ihrer befrackt steifen Aufmachung schöpfen sie das humoristische Potenzial der Vorlagen voll aus. Keine Raubkopie, sondern maßgeschneiderte Authentizität auf höchstem Niveau.

Eintritt: 12 E (VVK+Geb.), 15 E (AK) im Darmstadt-Shop im Luisencenter,

Eintritt: 16 E (VVK+Geb.), 19 E (AK)

Tel.: 0 61 51 - 13 45 35, im Bessunger Buchladen, im Internet unter www.jagdhofkeller.com

Sandstr. 32, Tel.: 0 61 51 - 233 30, www.halbneuntheater.de www.tailed-comedians.de VORHANG AUF 24

Mit ihrer warmen klaren Stimme kann sie das Publikum mitnehmen auf eine musikalische Reise voller Emotion. Anfang 2010 war sie gemeinsam mit Patrice Marzin, der zur Elite der bretonischen Gitarristen gehört und auch ihr Produzent ist, auf Tournee in Deutschland. Im Jagdhofkeller kann man sie jetzt mit zwei weiteren Begleitmusikern – Kevin Camus an den Uilleann Pipes und Philippe Turbin am Keyboard – erleben. Ein Abend mit Gwennyn ist nicht nur ein musikalischer Genuss sondern auch sehr unterhaltsam.

und an allen Vorverkaufsstellen. Bessunger Str. 84, Tel.: 0 61 51 - 66 40 91, www.jagdhofkeller.com


Eine Darm städterin in Sü daf r i k a .

Wo Südafrika noch wunderschön wild und das Denken oft rückständig ist Die Darmstädterin Eleanor Benz arbeitet für ein Jahr in verschiedenen schulischen Einrichtungen in Südafrikas NordWest Provinz. Für VORHANG AUF berichtet sie mit unverstelltem Blick und erfrischend direkt über Gegensätze, Eigenheiten und Schönheiten des Landes. „Schon lange stand für mich fest, dass ich nach dem Abitur ein Auslandsjahr einschieben werde. Ich stieß im Internet auf „weltwärts“, das Programm des Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Genau das Richtige für mich. Und so unterschrieb ich den Vertrag beim Deutsch-Südafrikanischen Jugendwerk (DJSW) für einen einjährigen Freiwilligendienst in Südafrika. Ich wurde dem Simba Early Learning Centre – einer privaten Kindertagesstätte – in Zeerust zugeordnet. Fragt man, wie groß Zeerust ungefähr ist, bekommt man als Antwort: „Dies ist eine typisch deutsche Frage. Dies weiß in Südafrika keiner so genau.“ Doch als Einordnung hilft vielleicht: Hier gibt es in den Shops alles Überlebenswichtige, was es in einem Dorf nicht gäbe. Anfang November habe ich das Projekt gewechselt und lebe seitdem in einem kleinen schwarzen Dorf namens Kortkloof.

Schwarz oder weiß? Wie stark das gesellschaftliche Leben hier 16 Jahre nach Ende der Apartheid noch immer in schwarz und weiß separiert ist, schockierte uns: Eines Abend in der kleinen Disco von Zeerust, bekamen wir von den ausschließlich weißen Besuchern zu hören, wir müssten uns schon entscheiden, mit wem wir befreundet sein wollten. Wenn wir uns mit den Schwarzen einließen, könnten sie unmöglich mit uns befreundet sein. Dies setzte uns gehörig unter Druck. Wir wollten ja möglichst schnell Anschluss finden. Mittlerweile ist es uns gelungen, Kontakte zu Schwarzen und zu Weißen zu knüpfen. Doch wir sind in ganz Zeerust als „the German ladies“ bekannt.

Wie problematisch dieses Untersich-sein für die Entwicklung des Landes ist, bekamen wir im Simba-Early-Learning Centre zu spüren. Die Chefin und eine weitere Lehrerin sind weiß, die zwei anderen Lehrerinnen schwarz. Das Arbeitsklima war schwer erträglich es herrschten Gruppenbildung nach Hautfarbe, Zwietracht und Lästerei. Wir deutschen Freiwilligen standen dazwischen. Wie so viele andere behauptete auch die Chefin, nicht rassistisch zu sein, redete jedoch abfällig über die Kultur der Tswana. Sie belehrte uns, schwarze Kinder lernten anders: „Their brains are different, ne“. Und es gibt noch mehr Ewiggestrige: Bei einem Besuch in Potchefstroom, der alten Burenhauptstadt der Republik Transvaal, wehte in einigen Gärten die Hakenkreuzfahne. Dort sprachen uns bei einem Festival weiße Südafrikaner an und beneideten uns um Hitler.

Interesse an Deutschland – Ballack und Özil Abgesehen von diesem dunklen Teil der Deutschen Geschichte, sprechen uns die Menschen hier auf die gefallene Mauer an, auf den Reichtum Deutschlands und unsere Nationalmannschaft. Zwar sind die spanischen Titelhelden noch beliebter, doch jeder Junge auf dem Bolzplatz hier kennt Ballack, Schweinsteiger, Müller und Özil. Viele Männer wissen nicht, wo Deutschland liegt, glauben aber, dass dort alle sehr reich sind. Seitdem wir hier in Kortkloof sind, ist das Dorf in heller Aufregung. Kortkloof ist ein sehr ländliches und urtümliches Dorf mit ausschließlich schwarzer Bevölkerung. Die Kinder wachsen mit Eseln, Ziegen und Rindern auf. Als Weiße trafen sie regelmäßig höchstens den Milchmann, der einmal wöchentlich durchs Dorf fährt. Da war es kein Wunder, dass sie unsere blonden und braunen Haare zunächst für Plastik hielten.

Bild: Eleanor Benz Entwicklungshilfe Die einzige Entwicklungshilfe, die im Dorf je geleistet wurde, war der Bau einer Kindertagesstätte und die Regierung hat einigen Familien kleine farbige Backsteinhütten mit Außentoilette finanziert. Sonst gehören die einzigen, größeren Gebäude zur Schule. Die Schüler hier kommen auch in den Ferien zur Schule. Hier bekommen sie eine warme Mahlzeit, für viele die einzige am Tag. Inzwischen kommen sie auch, weil sie wissen, dass sie bei uns Bälle ausleihen können, mit uns Bändchen knüpfen oder basteln können. Es ist unglaublich schön, mit welchen Kleinigkeiten man ihnen große Freuden bereiten kann. Viele Familien leben hier ausschließlich von staatlicher Unterstützung. Nur ein paar Männer von Kortkloof arbeiten für einen Hungerlohn auf den Farmen von Weißen. Die meisten sind jedoch arbeitslos. Alkoholismus ist hier ein noch größeres Problem als in Zeerust. Die Lehrer der Schule kommen aus dem benachbarten Pella oder aus Rustenburg. Vergleicht man Pella mit Kortkloof, das nur einen Hügel weiter liegt, meint man, die Zeit sei in Kortkloof stehen geblieben. Während die Menschen hier mit Eselskarren durch das Dorf fahren und die Kinder abends die Ziegen nach

Hause treiben, besitzen die Jugendlichen auf der anderen Seite des Hügels in Pella teure neue Nokia-Handys.

Dankbar Inzwischen kann ich auf mehrere Monate Südafrika zurückblicken. Südafrika ist riesig, es ist bunt wie der Name Regenbogennation ausdrückt und voller Gegensätze. Ich bin dankbar dafür, hier so herzlich von den Menschen aufgenommen worden zu sein und glaube, dass wir noch viel voneinander lernen können. Ich möchte die Lebensfreude und Sorglosigkeit der Kinder mitnehmen und hoffe, dem einen oder anderen Mädchen noch ein anderes Lebensziel aufzeigen zu können, als in Zeerust, den hundertsten Haarsalon zu eröffnen.“

Infos. B  ei weiteren Fragen zu den Projekten oder dem Wunsch, für die Kinder in Kortkloof zu spenden, kann man sich gerne an mich wenden: Eleanor Benz, Zeerust Highschool, P.O.Box 55, 2865 Zeerust, elli.benz@web.de oder an das DSJW: Deutsch-Südafrikanisches Jugendwerk e.V., Bergstr. 57, 53604 Bad Honnef, www.dsjw.de


Ko l u m n e .

Vorurteile – anerzogene Fallen? Alle Menschen haben Vorurteile (vielleicht auch ich) – Tägliche Skepsis angebracht Ob es um die Intelligenz von Blondinen oder die Objektivität der Mannheimer Richter bei Prominenten geht: Vorurteile spielen immer mit. Wie im Nebel bewegen sie sich zwischen Kopf und Bauch und niemand weiß, woher sie eigentlich kommen. Misstrauen, Geringschätzung, Sympathie und Aberglaube fluten durcheinander und das ganz große Bemühen um Wahrheit und Gerechtigkeit will sich nicht einstellen. Aber irgendwann legen wir uns fest, sprechen es aus und – schon stehen wir im Fettnäpfchen. Vorurteile nähren sich von Halbwissen. Positive und negative Vorurteile schwingen mit, wenn wir uns über andere Länder und deren Bewohner äußern. Erst eine Reise in das Land mit vielfältigen Kontakten zu den dortigen Menschen verwandelt das verschwommene vage Bild des Vorurteils in eine feste, gut begründbare eigene Meinung. Im privaten oder beruflichen Umfeld fallen eventuelle Folgen von Vorurteilen in die Gewissensverantwortung der Verbreiter. Schlimm dagegen ist die Veröffentlichung von Vorurteilen im Rahmen der Werbung und der Politik. Wer Vorurteile oder Halbwahrheiten ungeprüft oder verzerrt im Räderwerk der öffentlichen Medien ausbreitet, um seine Ziele zu verfolgen, macht sich moralisch schuldig. Tägliche Skepsis ist angebracht. Ein Kapitel der deutschen Geschichte liefert ein welthistorisch einmaliges Beispiel für gewissenloses Handeln aufgrund von Vorurteilen.

Das Fiasko des „Dritten Reiches“ aufgrund von Vorurteilen In Deutschland kam 1933 eine übersteigert nationale Regierung mit größenwahnsinnigen Zielen an die Macht. Neben der Kriegslust bogen sich diese Machthaber eine Rassenlehre so zurecht, als ob alle Deutschen zum „Herrenvolk“ berufen seien. Damit hatte man gegen die in ganz Europa verstreuten jüdischen Bürger ein auf Vorurteilen beruhendes „rassistisches“ Feindbild geschaffen. Die anschließende Vernichtung von sechs Millionen Juden in den Konzentrationslagern gilt als eines der größten Verbrechen der Menschheitsgeschichte!

Gedenkstätte im Laubitzer Wald VORHANG AUF 26

– Allerdings sind die Vorurteile gegen Juden viel älter. Wer die Geschichte der Judenfeindlichkeit (Antisemitismus) verstehen will, kann in der Bibel nachlesen, wie die Jahrtausende alten Streitereien zwischen Juden und Christen entstanden sind. Heute sind 32 Prozent der Deutschen der Ansicht, dass ihnen aufgrund der israelischen Politik die Juden immer unsympathischer werden. Oft hat es den Anschein, dass die Juden durch die besondere Wahrnehmung ihrer selbst neue Vorurteile hervorrufen. Obwohl Schule und Öffentlichkeit seit Jahrzehnten dem Antisemitismus konsequent energisch entgegentreten, halten sich die Vorurteile hartnäckig. Auch wenn bei uns ein Schuld- und Schamgefühl noch immer gegenwärtig ist, treffen antijüdische Bemerkungen und Witze auf schwer heilbare Wunden. Kommt da vielleicht Neid als Motiv in Frage, angesichts dessen, dass dieses Volk im deutschsprachigen Raum viele geniale Künstler und Wissenschaftler hervorgebracht hat?

Braucht die Bundesrepublik eine bessere Einwanderungspolitik?

Foto: Brigitte Colin

Walter Schwebel Walter Schwebel

Lira Bajramaj: Weltfußballerin 2010

direkte Zusammenarbeit persönlich kennen lernen. Mit diesem neuen Wissen fällt es schwerer, ein pauschales oder falsches Urteil über „die Anderen“ zu fällen. Irgendwie sind wir doch alle Ausländer.

Vorurteile im Spiegel der Gegenwart Deutschland ist ein traditionelles Einwanderungsland. Insofern müssen wir uns mit dem Fremden auseinandersetzen. Gegen keine der rund 180 bei uns lebenden Nationen bestehen ernste dauerhafte Vorurteile. Vielmehr ist es so, dass sich in der Bevölkerung ein mehr oder minder hörbares Murren erhebt, gegen diejenige Nation, deren Mitglieder uns in Deutschland Ärger und Probleme bereiten. Schwere Kriminalfälle, Terror-Bedrohung oder aggressive, unsere Ordnung störende Integrationsverweigerung, sind Gründe für eine (vorübergehende) Vorurteilsbildung. Schwerer zu verkraften ist die latente Bedrohung durch den fundamentalen Islamismus. Der rund 700 Jahre lang erlebte Eroberungswunsch der Osmanen, der sie bis nach Wien und Spanien führte, ist eine Tatsache, die durch ungebremste Einwanderung schon mal ängstliche Reaktionen auslöst. Der Querkopf Thilo Sarrazin malt das Gespenst der Übervölkerung durch ausländische Mitbürger grell an die Wand. Unsere Politiker halten erschreckt inne. Kein Einwanderungsstopp, sondern neue Impulse für eine bildungsorientierte Einbürgerungspolitik sind gefragt. Bislang fehlen Ziele und Pläne für Integration und mehr Verständnis für kulturelle Unterschiede auf beiden Seiten. Wir brauchen konkrete Programme für gemeinnützige Projekte vor Ort, bei denen hier geborene und eingewanderte Bürger sich durch

In Deutschland hat die pauschale Fremdenfeindlichkeit abgenommen. Farbige Sportler in deutschen Nationalteams und Spitzenpolitiker mit Migrationhintergrund wirken stärker gegen nationale Vorverurteilung als das mancher Beamte im jahrzehntelangen diplomatischen Dienst vermag. Der Schauspieler und Regisseur Sir Peter Ustinov hat in dem Buch „Achtung! – Vorurteile“ über 100 erlebte Kurzgeschichten gesammelt. Mit Geistesblitzen, kleinen Gaunereien, Kavaliersdelikten und herrlichen Missverständnissen amüsiert er seine Leser im Rahmen des ernsten Themas. Ustinov ist übrigens der Ansicht, dass Kinder zunächst keine Vorurteile kennen, sondern diese erst in der Erziehung mit Schule, Religion und vor allem durch die vorgelebten Verhaltensweisen im Elternhaus erlernen. Erst wenn Kinder sich gegen andere durchsetzen müssen, treten die grausamen Ansätze von Vorurteilen zu Tage und die Vorurteilsfalle schnappt zu. Als Erwachsene können wir unsere Vorurteile erkennen und bewerten. Genau besehen halten wir selbst sie nicht für ganz realitätsgerecht. Wem also Klärungen lieber sind als Streit und Chaos, kann Schritt für Schritt daran arbeiten, den Einfluss von Vorurteilen durch Realwissen, mehr Toleranz und neue Erkenntnisse zu verkleinern. Walter Schwebel


im Gespr ä c h m i t.

Lars Wöhler: „Ich bin der neue im Team“ Lars Wöhler ist der neue Mann an der Spitze des Wissenschafts- und Kongresszentrums „darmstadtium“. Er übernahm den Stab von Klaus Krumrey, der das Haus nach stotterndem Anfang von Anfang 2008 bis Ende 2010 in immer besseres Fahrwasser führte. Mittlerweile ist anerkannt, dass das „darmstadtium“ insgesamt einen nachhaltigen Mehrwert für die Wissenschafts- und Kultur-Stadt Darmstadt erbringt. Im Jahr 2010 besuchten 140 000 Gäste die 270 Veranstaltungen. Kaum abzuschätzen, wieviel die Übernachtungen, die Einkäufe, die Restaurantbesuche, die Theater- und andere event-Besuche an Umsatz nach Darmstadt brachten, wieviele Arbeitsplätze dadurch sicherer wurden. Wöhler möchte, dass die Zuschüsse geringer werden können, die Kunden noch stärker gebunden werden, die Erlöse steigen und das Kostenmanagement verfeinert wird. Uns interessierte der Mensch Lars Wöhler.

VORHANG AUF-Chefredakteur Pippo Russo sprach mit ihm. ➤➤VORHANG AUF: Herr Wöhler, herzlich willkommen in Darmstadt. Wir würden Sie gerne etwas näher kennen lernen. Kann ich dazu einige Daten zu Ihnen persönlich bekommen? Lars Wöhler: Nun, ich bin 37 Jahre alt, werde im April 38, arbeite noch etwas an den ersten grauen Haaren, bin verheiratet und Vater eines 3-jährigen Jungen. Er fordert mich schon und das ist gut so, das soll er auch. ➤➤V.a.: Können Sie uns kurz ihrem Werdegang beschreiben?

➤➤V.a.: Was brachte Sie zurück in unsere Gegend? L.W.: 2000 gab es einen neuen Oberbürgermeister in Aschaffenburg, der die Wirtschaftsförderung neu formierte. Dort habe ich eben diese Stabstelle für Wirtschaftsförderung übernommen und habe das fünf Jahre gemacht. Und von 2006 bis 2010 war ich dann Leiter der Kongress- und Touristikbetriebe und des Fördervereins Stadtmarketing in Aschaffenburg.

L .W.: Als echter „Aschebäscher Bub“ in Aschaffenburg geboren. Bin auch die ersten zwei Jahre dort aufgewachsen, dann später im Haibach im Landkreis. Schule, Abi, dann Zivildienst in Marburg bei der Integration von Schwerstbehinderten. Das hat mir sehr viel gebracht. Denn man hat gelernt, sich zurück zu stellen und den Mensch, den man betreut, in den Vordergrund zu stellen. Das ging oft drei Tage am Stück, zweiundsiebzig Stunden durchgehend. Eine Erfahrung, die ich bis heute nicht missen möchte. Dann habe ich in Marburg mein Grundstudium in Geografie mit den Nebenfächern Volkswirtschaft und Jura absolviert. Danach gings zurück nach Bayern an die Uni in Bayreuth. Dort gab es dann ganz andere Strukturen: eine junge Universität, ohne lange Tradition, mit viel Geld für Projekte im Verhältnis zur Phillipsuniversität in Marburg. Ich habe zwischendrin bei einem Auslandstudienaufenthalt in Großbritannien die Diplomarbeit gemacht.

➤➤V.a.: Ein nahtloser Übergang? L.W.: Genau. Von 2000 bis 2001 war ich eineinhalb Jahre Assistent am Lehrstuhl für Wirtschaftsgeografie und Regionalplanung und war auch in einem Beratungsinstitut, der RRV GmbH, tätig, das von meinem Professor geführt wurde.

➤➤V.a.: Und Ihr kulturelles Interesse? L.W.: Alleine durch den Beruf und auch aus privatem Interesse bin ich an Konzerten sehr interessiert. Ich lese unheimlich gerne und bin ein total begeisterter Programmkinogänger. Aber in den letzten Jahren stand und steht natürlich die Familie im Vordergrund. ➤➤V.a.: Was ist denn Ihr Eindruck von den Darmstädtern? L.W.: Wenn jemand Darmstadt, die Darmstädter, die Heiner nicht schnell lieb gewinnt, dann liegt es an ihm und nicht an den Darmstädtern. Darmstadt und Aschaffenburg liegt ja nah beieinander, mir babbele, mir schwätze ja auch ähnlich. In den letzten Wochen kamen viele Erinnerungen von früher bei mir hoch. Der Einstieg fiel mir leicht. Ich fühlte mich gleich heimisch. ➤➤V.a.: Was hat die Arbeit in diesen ersten zwei Monaten in Darmstadt gebracht?

➤➤V.a.: Und der Weg in den ersten Job? L.W.: In Bayreuth habe ich an einem Freitag meine letzte Prüfung gemacht und saß montags drauf auf der anderen Seite des Schreibtisches und war wissenschaftlicher Assistent.

L.W.: Ja, ich spiele immer noch aktiv Tennis in der Mannschaft, ich fahre gerne Ski. Unser Sohn hat auch schon seinen Skihelm bekommen und wird dann mit einsteigen. Er ist mit seinen drei Jahren begeisterter Fußballer, so dass ich auch da wieder anfangen muss.

➤➤V.a.: U n d d a n n k a m d i e St e l l e n a u s schreibung fürs „darmstadtium“? L.W.: Genau. Und, nun ja, ich wurde genommem. Jetzt bin ich seit 1.12. 2010 hier. Im Dezember als „Schatten“ von Klaus Krumrey, um möglichst viel zu lernen und aufzusaugen und seit 1.1.2011 trage ich die Verantwortung und bin der Neue im Team. ➤➤V.a.: Ich habe gehört, Sie sind sehr sportlich? Stimmt das?

L.W.: Die Mannschaft, das ganze Haus kennenlernen, das Vorhandene aufarbeiten. Die Geschichte anschauen und dann neue Akzente setzen. Ich bin mir der Verantwortung bewusst und wir müssen alles dran setzen, dass kein Geld unnötig ausgegeben wird. Den Auftrag der Bürgerschaft erfüllen, sehr, sehr verantwortungsvoll mit den Geldern umgehen, damit irgendwann der Punkt erreicht ist, dass sich alle Bürger den Karolinenplatz, das Ensemble mit Schloß, TU und Mollerhaus ohne das „darmstadtium“ gar nicht mehr vorstellen wollen.

➤➤V.a.: Ich danke Ihnen für das Gespräch und dass Sie unseren Lesern ein wenig von sich preisgegeben haben. 27 VORHANG AUF


Sp e c i a l .

Aus Liebe … Jugendstilbad Mercksplatz 1 · Darmstadt Tel.:0 61 51 - 95 15 60 www.jugendstilbad.de Unser Tipp: „Schenken Sie Ihren Lieben doch einmal Zeit zur Entspannung“

Pujan Ghanbari Heidelberger Strasse 96a Darmstadt Tel.:0 61 51 - 15 47 15 … Liebe geht durch den Magen …

www.paparosso.de

Valentinstag-Special: 14.2.11 Pizza in Herz-Form für Sie und Ihn

Wo kommt der Valentinstag her? Der Valentinstag gilt allgemein als der Tag der Jugend, der Familie, der Liebenden und des Blumenschenkens. Die Wurzeln dieses „Feiertages“ gehen weit zurück in das Mittelalter und es gibt, wie bei vielen überlieferten Festen, unterschiedliche Ansichten zur genauen Entstehung und Verbreitung. Weit verbreitet ist der Brauch, den 14. Februar als Gedenktag des heiligen Valentin zu begehen, der in den überlieferten Geschichten einmal als römischer Prister, ein anderes Mal als Bischof von Terni oder als beides gleichzeitig bezeichnet wird. Ihm wurde nachgesagt, Kranke und Verkrüppelte heilen zu können und dass er Blumen an Verliebte verschenkte, sowie gegen den staatlichen Willen Trauungen vollzog. Der 14. Februar soll das Datum seiner Hinrichtung gewesen sein. VORHANG AUF 28

Der in England und Frankreich verbreitete konventionelle Glaube sagt, dass der Beginn der Paarungszeit der Vögel genau am 14. Februar, in der Mitte des zweiten Monats im Jahr ist. Eine alter Volksglaube besagt, ein Mädchen werde den Mann heiraten, den es am Valentinstag als erstes erblickt. Heiratswillige Männer überbringen deshalb am frühen Morgen der Angebeteten einen Blumenstrauss. (Quelle: www.mein-valentinstag.de)

Auch zum Mitnehmen


Special.

am

14.2. ist Valentinstag

Das geschah an einem 14. Februar

Thorsten Heiss Geschäftsinhaber Copy Cosmos Bessunger Str. 32 · Darmstadt Tel.:0 61 51 - 918 25 25

Im Jahr 842

Liebe ist … … die Kaffeepause mit der Liebsten verbringen.

Deutsch wird erstmals als Urkundensprache verwandt

Im Jahr 1130 in Rom werden gleich zwei Päpste gewählt: Anaklet II. und Innozenz II

Im Jahr 1876 Alexander Graham Bell meldet ein Patent auf das erste brauchbare Telefon an

Im Jahr 1918 Rußland führt die gregorianische Zeitrechnung ein und springt vom 31.1 direkt auf den 14.2.

Im Jahr 1929 in einer Werkstatt in Chicago werden sieben Unterweltler ermordet, die sich mit Gangsterboß Al Capone angelegt hatten

Im Jahr 1933 im Telefonnetz von Paris wird die automatische Zeitansage eingeführt

Im Jahr 1952 in Oslo beginnen die 6. Olympischen Winterspiele – erstmals nach dem Krieg dürfen die Deutschen wieder teilnehmen

Im Jahr 1964 die fünf Wirtschaftsweisen treten erstmals zusammen

Im Jahr 1981 Frank Elstner startet im ZDF mit seiner neuen Show „Wetten, dass...?“.

Live Musik mit

Gianni Boys und Genny Sole Sa., 05.03.2011 ab 18.30 Uhr

Im Jahr 1983 in München gelingt erstmals eine HerzLungen-Transplantation. Der 27jährige Patient stirbt bereits 5 Jahre später

Montag

14.

Februar

Im Jahr 1989 in Schleswig-Holstein wird als erstem Bundesland das kommunale Wahlrecht für Ausländer eingeführt

Valentinstags Torte

Candle-Light Dinner

Im Jahr 2000

Bestellung bitte bis zum 11.2.2011

Bitte reservieren Sie rechtzeitig.

Sven Hannawald aus Hinterzarten ist neuer Skiflug-Weltmeister. Der 25-Jährige gewinnt in Norwegen den Titel mit einer Bestweite von 196,50 Meter den Titel.

Süßes in Herzform zum Verschenken!

Speisen im romantischer Atmosphäre Extra Valentinskarte

Ristorante Hotel Garda★★★ mit Pasticceria Italiana Tel.: 0 61 51 - 130 20 60 www.hotel-garda.de ★★★ Hotel, ab 69 E im EZ

Feiern & Feste für bis zu 150 Personen täglich 11-14.30 Uhr &  17-23 Uhr Eschollbrücker Str. 52 · Darmstadt

mit 4-Gang Menü nur 25 Euro pro Person 29 VORHANG AUF


Po l i t i k .

Kommunalpolitik hinterfragt Am 27. März ist in Darmstadt zusätzlich zur Kommunalwahl die Oberbürgermeisterwahl. Der Oberbürgermeister wird direkt für sechs Jahre gewählt, das Stadtparlament für fünf Jahre. Die diesjährige Konstellation wird es also erst in 30 Jahren wieder geben. VORHANG AUF präsentiert zusammengefasst die Kandidaten-Antworten auf schriftlich gestellte Fragen der Redaktion in alphabetischer Reihenfolge. Von den acht Kandidaten des ersten Wahlgangs (mögliche Stichwahl am 10. April) haben drei vor sechs Jahren schon einmal kandidiert, Walter Hoffmann tritt für seine zweite Amtszeit an. Jochen Partsch und Hoffmann werden von unabhängigen Wählerinitiativen unterstützt. „Wir wählen Walter“ verzeichnete Marc Wickel beim Redaktionsschluss auf der Website www.wirwollenwalter.de fünf Unterstützer, die früher gestartete „Wählerinitiative für Jochen Partsch“ (www.www.partsch-fuer-darmstadt.de) über drei Dutzend. Einzelbewerber ist Raffaele Feniello. Er trat 2006 bei der Kommunalwahl für die Liste „Gemeinsam für Darmstadt“ an und kam damals auf 354 Stimmen.

Darmstadt vor der Oberbürgermeisterwahl. Jörg Dillmann und

Kerstin Lau

Walter Hoffmann ein geeignetes Forum sind, bezweifelt der OB. Bürgerschaftliche Mitwirkung und Bürgerbeteiligung kenne zeitgemäßere Formen, die in die OrtsbeiräteDiskussion stärker einbezogen werden sollte. Weitere dezentrale Dienstleistungsangebote der Verwaltung (drei Bezirksverwaltungen und zwei Bürgerbüros) will Hoffmann nicht einrichten.

Jörg Dillmann und Kerstin Lau treten als Doppelspitze an. Die von „Uffbasse“ nominierten OB-Bewerber finden, dass öffentliche Stellen grundsätzlich teilbar sind und sehen die Kandidatur vom Kommunalwahlrecht gedeckt. Dass in Paragraf 45 steht, dass jeder Wahlvorschlag nur einen Bewerber enthalten darf, ficht sie nicht an. Jörg Dillmann wird am Tag der OB Wahl 50 Jahre alt sein. Er arbeitet seit 1989 als Hausmeister bei der Technischen Universität Darmstadt, ist Stadtverordneter und seit 2010 Vorsitzender des Darmstädter Tierschutzvereins. Mit Dillmann tritt der dienstälteste OBKandidat an, er war schon 1993 mit 3,9 Prozent (2005: 6,3 Prozent) dabei, damals noch unter dem HighlanderMotto „Es kann nur einen geben“. Die Stadtverordnete Kerstin Lau (39) ist verheiratet und hat zwei Söhne (7 und 10 Jahre alt). Sie ist Sozialpädagogin und arbeitet bei der Telekom im Personalwesen. Dillmann und Lau sind für vier hauptamtliche Stadträte inklusive OB, zwei davon sollten Frauen sein. Aktuell sind im hauptamtlichen Magistrat aus SPD, Grüne und FDP nur Männer. Aber vielleicht gibt es sogar acht halbe hauptamtliche Stadträte, denn für Dillmann VORHANG AUF 30

und Lau soll auch hier „Job-Sharing“ möglich sein. Ganz klar sind die beiden gegen die Nordostumgehung, die zur Zeit auf Eis liegt, weil kein Geld dafür da war. Die Uffbasse-Mitglieder sind für einen gut ausgebauten ÖPNV auch in die Peripherie, damit Menschen nicht nur deswegen nach Darmstadt ziehen, weil sie hier arbeiten. Entsprechend sollte es auch schnelle Verbindungen zu den ICEHaupthaltepunkten Frankfurt, Flughafen und Mannheim geben, anstelle Darmstadt direkt ans ICE-Netz anzuschließen. Zuschüsse für Kultur und Sport sollen nach Bedarfsermittlung und den Bedürfnissen vergeben werden. Auf feste Verteilungsschlüssel für Breitensport und Leistungssport legen sie sich nicht fest, beim Sport soll Engagement für die Bevölkerung (etwa Jugendarbeit) oder der sportliche Erfolg zählen. Anstelle weiterer Bürgerbüros (wie das Bürgerbüro West in der Heimstättensiedlung) wollen sie einen Bürgerbus, der alle Stadtteile regelmäßig anfährt. Gewählte Ortsbeiräte als offizielle Gremien der Stadtteile wollen die beiden auf Kosten und Nutzen überprüfen. Auch die Haushalskonsolidierung hat die Doppelspitze im Blick, möglicher Verzicht müsse auf allen Schultern verteilt werden, die Infrastruktur sei zu erhalten.

Seit 2005 ist Walter Hoffmann (58) Oberbürgermeister. Er gewann mit 55,4 Prozent die Stichwahl gegen Wolfgang Gehrke (CDU) und tritt wieder als Kandidat der SPD an. Vor seiner OB-Zeit war er SPD-Bundestagsabgeordneter, davor DGB-Vorsitzender in der Region Starkenburg. Wie eine Anbindung Darmstadts an das Hochgeschwindigkeitsnetz aussehen könnte, sei noch offen, erinnert der OB an nicht abgeschlossenen Bahn-Planungen. Eine bevorzugte Anschlussvariante nannte er gegenüber VORHANG AUF nicht. Darmstadt brauche Zugang zum Schienenfernverkehr, aber Belastungen durch Bau und Betrieb müssten so gering wie möglich sein, erklärt Hofmann. Wichtig sei auch eine Verbesserung des Nah- und Regionalverkehrs. Eine Straßenbahn zum Ostbahnhof und weiter nach Groß-Zimmern werde zur Zeit von der Dadina untersucht, erklärt der OB. Hoffmann ist für die Nordostumgehung, da er von der Entlastungswirkung der Umgehungsstraße für große Teile der Darmstädter Bevölkerung überzeugt ist. Ob Ortsbeiräte mit ihren tatsächlichen Möglichkeiten und Kompetenzen heute

Wann die Stadt schuldenfrei ist, kann der SPD-Amtsinhaber nicht sagen. Aber Konzepte zur Haushaltssicherung und Personalkostenreduzierung lägen auf dem Tisch. „Die Haushaltskonsolidierung schreitet voran, wir gewinnen unsere Handlungsfähigkeit nach und nach zurück.“ Um die zuziehende Bevölkerung aufzunehmen unterstütze die Stadt Wohnungsbau. Für das weitere Bevölkerungswachstum seien größere Projekte bereits in der Umsetzung wie das Epsilon in der Weststadt und Projekte auf ehemaligen Gewerbeflächen an der Berliner Allee. Im weiteren sieht er Potenziale in den Konversionsflächen. Der OB würde es begrüßen, wenn einem hauptamtlichen Magistrat wieder Frauen angehören würden. Aber über die personelle Besetzung und über die Anzahl der Hauptamtlichen entscheidet die Mehrheit in der Stadtverordnetenversammlung, erinnerte er. Kulturelle Spitze und Breite hält Hoffmann wichtig für das kulturelle Profil Darmstadts. „Ein Kulturangebot wie wir es in Darmstadt finden, sucht seinesgleichen im Lande.“ Daraus leitet er ab, dass die bisherige Gewichtung in der Förderpraxis stimmig, zeitgemäß und erfolgreich sei.


Politik.

Helmut Klett

Jochen Partsch

André De Stefano

Rafael Reißer

Der Architekt Helmut Klett (60) trat 2005 schon einmal für die „Uwiga“ (damals: Unabhängige Wählergemeinschaft der IG Abwasser, heute Unabhängige Wählergemeinschaft, hervorgegangen aus der IG Abwasser an) und errang das effizienteste Wahlergebnis – wenn man seinen Wahlkampfetat mit den errungenen Stimmen verglich. Mit den 6,9 Prozent kam er aber nicht über den ersten Wahlgang hinaus. Seit 2006 ist er Stadtverordneter. Darmstadts Anschluss ans ICE-Netz will er über eine vollwertige Nordanbindung des Hauptbahnhofs an die ICE-Trasse umsetzen. Ein Shuttle soll dann Darmstadt mit Wiesbaden und dem Flughafenbahnhof in Frankfurt verbinden. Das Shuttle muss Bestandteil des Fernverkehrs sein, betont er. Damit lägen die Betriebskosten bei der Bahn AG und nicht beim RMV und den Kommunen. Klett ist für gewählte Ortsbeiräte in Arheilgen, Eberstadt und Kranichstein. Andere Stadtteile sollen dazukommen, wenn die neuen Ortsbeiräte ihre tatsächliche Mitwirkung bei Magistrat und Stadtverordnetenversammlung erkämpfen konnten. Bürgerbüros könnten angegliederte „Unterabteilungen“ der Ortsbeiräte sein, Klett will die Außenstellen der Verwaltung durchgängig mit modernster Kommunikationstechnik ausstatten. Für eine Haushaltskonsolidierung schlägt Klett einen Kassensturz vor. Zu wessen Lasten die Sanierung gegen soll, kann er daher nicht vorher sagen. Zudem rechnet er damit, dass wegen der vielen Altlasten ein ausgeglichener Haushalt erst ab 2017 zu erwarten ist. Klett ist gegen die Nordostumgehung und für eine Straßenbahnlinie über den Ostbahnhof bis nach Roßdorf. Dort könne mit einem Park&Ride-Parkplatz an der B 26 ein Gutteil der angeblichen Rechtfertigung für die Nordostumgehung entfallen. Neue und damit teurere Wohnungen will der Architekt nicht politisch fördern. Die Geschäftspolitik der Bauverein AG, die derzeit ausschließlich wirtschaftlich ausgerichtet sei, will er wieder stärker in den Dienst der Wohnungsfürsorge im klassischen Sinne zu stellen. Für den Magistrat wünscht sich Klett qualifizierte Stadträte, an Mann oder Frau möchte er das nicht festmachen.

Jochen Partsch (48) ist Grünen-Kandidat. 2005 hatten die Grünen Daniela Wagner nominiert und waren mit 15,6 Prozent nicht über den ersten Wahlgang hinausgekommen. Partsch ist seit 2006 Darmstädter Sozialdezernent. Zuvor war er Dozent an der Hochschule Darmstadt. Bis 2006 war er Grünen-Fraktionsvorsitzender. „Grundsätzlich ist die Vollanbindung weiter zu verfolgen“, erklärt Jochen Partsch zum ICE-Anschluss Darmstadts. Er will anstelle von Ortsbeiräten Bürger über Quartiersforen, regelmäßige Bürgerversammlungen in den Stadtteilen und über das Internet beteiligen. Das ermögliche projektbezoge und kurzfristige Beteiligung ohne Parteibindung. Anstelle Bürgerbüros will der Diplom-Sozialwirt Einrichtungen auf die Bedürfnisse abstimmen. Das können Quartierszentren sein, mit Angeboten für Familien und Ältere und verantwortliche „Stadtteilkümmerer“ in Magistrat und Verwaltung. Bei allen großen Infrastrukturprojekten will er zukünftig sofort Bürger beteiligen und Chancen-Kosten abwägen. Partsch ist für fünf oder sechs Dezernenten. „Davon am besten mindestens zwei Frauen“. Der Sozialdezernent will als OB im Jahr 2013 erstmals einen ausgeglichenen Haushalt vorlegen. Die Entschuldung Darmstadts sei dagegen ein langfristiger Prozess, der ab 2013 starten muss. Partsch will einen Bürgerhaushalt und auf teure Projekte verzichten. Beispielsweise will er den Nordbadneubau auf Sport- und Schulbedürfnisse konzentrieren. Partsch ist gegen die Nordostumgehung, womit ein weiteres teures Projekt wegfallen würde. Die Konversion geht voran, erinnert Partsch. Die ersten Menschen werden in der Cambrai-Fritsch-Kaserne/JeffersonSiedlung ab Mitte, Ende 2013 leben, in der Lincoln-Siedlung einiges früher. Straßenbahnen nach Weiterstadt sowie in Richtung Roßdorf und Groß-Zimmern wollen die Grünen prüfen und schnell darüber entscheiden. Die Konversionsgebiete sollen durch Haltestellen und Linienverlängerungen an den ÖPNV angeschlossen werden. Spitze und Breite will der Stadtrat weder bei Sport noch Kultur gegeneinander ausspielen. Beide inspirieren sich bei der Kultur gegenseitig. Aber in jedem Fall will er die freie Szene fördern und stärken. Einsparungen im Breitensport sind für ihn „absolut unmöglich“, wegen des Spaßfaktors, der Gemeinschaft, Gesundheit und der hohen gesellschaftlichen Integration. „Der Spitzensport muss durch seine Leistungen Sponsoren und Kooperationen finden“, erklärte Partsch.

Der Verkehrsplaner und Bauingenieur André De Stefano wird am Wahltag 30 Jahre alt sein. Der Kandidat der Piratenpartei hat mit seinem aktuellen Wohnort in Mühltal zufällig ein historisches OB-Vorbild, SPD-OB Günther Metzger wohnt noch heute in Mühltal. Ans ICENetz kommt Darmstadt für ihn indirekt und modular. Der Hauptbahnhof soll über bestehende Trassen mit dem Flughafen direkt verbunden werden, nach Mannheim soll ein Expresszug fahren. Weiterhin soll die Odenwaldbahn über den Nordbahnhof zum Flughafen verlängert werden. Auch er ist wie Helmut Klett von der Uwiga für eine Straßenbahn zum Ostbahnhof mit Verlängerung nach Roßdorf.

Rafael Reißer (53) ist CDU-Landtagsabgeordneter und Stadtverordneter. Er ist für einen direkten ICE-Systemhalt im Darmstädter Hauptbahnhof und will die Einbindung des Darmstädter Hauptbahnhofes an die ICE-Neubaustrecke. Auch die Anbindungen an den Frankfurter Flughafen und Mannheim will Reißer verbessern. Straßenbahnen zum Ostbahnhof und nach Weiterstadt hält er zur Zeit für nicht bezahlbar. Bestehende Angebote sollten nicht leiden müssen. Ortsbeiräte lehnt er ab. „In Zusammenarbeit mit Initiativen, Vereinen, Interessensgemeinschaften in den Stadtteilen, kann die Bürgerbeteiligung gewährleistet und gestärkt werden.“ Für neue Bürgerbüros sieht er derzeit „schlicht kein Geld“. Reißer will bestehende Angebote verbessern und die Verwaltung über das Internet zugänglicher machen. Die städtische Infrastruktur will der Vater dreier Kinder erfassen und darauf aufbauend eine Prioritätenliste mit Sanierungszeitplan vorlegen. Durch ein Frühsanierungssystem sollen kleine Schäden sofort repariert werden, bevor sie groß und teuer werden. Die Straßensanierung werde aufgrund der Versäumnisse jedoch sicherlich mehrere Jahre in Anspruch nehmen. Zur Haushaltskonsolidierung will der gelernte Stahlbauschlosser und Betriebswirt Einnahmen erhöhen, etwa durch zügig entwickelte Konversionsflächen, die der Stadt mehr Einwohner und Gewerbe bringen. Bereits jetzt nutzbare Wohnungen in der Lincoln-Siedlung sollen auf dem Markt angeboten werden. Für die Cambrai-Fritsch-Kaserne soll alsbald ein ein städtebaulicher Wettbewerb stattfinden. 80 Prozent der Einnahmen aus Beteiligungs- oder anderen Verkäufen sollen Schulden tilgen, 20 Prozent in die Infrastruktursanierung gesteckt werden. Zusammen mit Ausgaben senken, besserer Planung und einen Personalentwicklungskonzept für die Stadt könne man so in zehn Jahren einen ausgeglichenen Haushalt erreichen. Bei Kultur- und Sportförderung will der Landtagsabgeordnete die Spitze, als auch die Breite berücksichtigt sehen. „Schlossmuseum, Stadtteilbüchereien und kulturelle Angebote sind keine Randerscheinungen.“ Gute Basisarbeit mache Spitzensport möglich, erinnert er. Für die städtischen Zuschüsse beim Breitensport der Vereine will er Planungssicherheit schaffen.

Da die Piratenpartei für Bürgerbeteiligung stehe, will De Stefano direkte demokratische Elemente und Ortsbeiräte außerhalb der Kernstadt. Neue Bürgerbüros sollten nach Bedarf eingerichtet werden, zudem ein virtuelles Bürgerbüro, dass online jederzeit erreichbar ist. Beim Stadtkonzern vermisst er Transparenz. Statt der Nordostumgehung schlägt De Stephano Verkehrsvermeidung anstelle Verkehrsverlagerung vor. Das bedeute Park&Ride-Anlagen mit Leihfahrrädern und sehr guter ÖPNV-Anbindung. Für die Erschließung der Konversionsflächen will De Stefano das Verfahren durchsichtiger machen. Zur Zeit hätten private Investoren keine Kalkulationsgrundlage. Im kulturellen Bereich sollten die überwiegend ehrenamtlich arbeitenden Orchester, Chöre, Laienspielgruppen und Kulturvereine bevorzugt gefördert werden. Wegen ihrer Breitenarbeit und der Teilhabe vieler. Die sogenannte „Spitze“ sollte zur Bereicherung und Inspiration gezielt nach Darmstadt geholt werden. Beim Breitensport will der Piratenkandidat die Fördermöglichkeiten für ein vielfältiges Angebot ausschöpfen.

31 VORHANG AUF


SKI Leserreise Vielen Dank den Fotogr Janine Resch, Yannicka, Yoschk afen Darko Smit, a und Sandra Russo

nach Mühlbach am Hochkönig in den Gasthof Alpenrose

Immer freundlich Frank, 011 Skifahgreelar, In2go, Steffi, Sophie und Fainnnd,ra.

An d Chris, S ichael und M n le h rederike un fe F d r, il e B in e m R e d l, f au d Miche an, Svea un Bianca, Juli

Käsefondue satt!

ääse

Käää Charming

Schön

Hier w

ird nic

VORHANG AUF 32

ht ges

ürmer Gipfelstürmer 2.0

st Gipfel

ach! der Reihe n

chumm

Einmal zum Mond bitte

elt!

Skimikado

Wo ist das andere Brett?

an!

ol m It‘s co

s iend r f t bes h dick durc dünn und


e!

le beid

al Fesch,

pe … … und der Zillertaler Hochezeitsmarsch!

… die Rhythmusgrup Zum Bauernbuffet …

li nalm-Wil e t r a g r ie T k ;-) Guckguc Kässpatzenverteilungskampf Unzertrennlich!

Junges Glück

d

Sternenkin

Welt e i d t ön is

Sch

bewerb

Aufblaswett

m

ria Al

nior

Rupert se

o Ma eisfot

Bew

Medaillengewinner

Drei Hochköniginnen

Begrüßungsschnaps von Margrit und Rupert jr.

ndes Feuer

ne Harte Männer um bren

Kaiser & Wetter

Lets dance

Relaxing 33 VORHANG AUF


k i s s a l K Klassik-shortie. Semesterabschlusskonzert des Orchester der TU Darmstadt Sa., 5.2., 19.30 Uhr, Darmstadtium

Unter neuer Leitung des jungen Dirigenten Christian Weidt kommen folgende Werke zur Aufführung: Scherzo à la Russe von Igor Strawinsky, Violinkonzert Nr. 1 von Sergei Prokofiev (Solistin: Hyeri Kang, Südkorea) sowie die Vierte Sinfonie („Romantische“) von Anton Bruckner. Karten: 13 E, ermäßigt 6 E im Darmstadt Shop im Luisencenter und an der Abendkasse.

Kammerkonzert

Epoca Barocca mit historischen Instrumenten So., 20.2., 17 Uhr, Karolinensaal des Hessischen Staatsarchivs, Darmstadt

Karolinenplatz 3

Musikalische Handlungsräume Im Wandel Christoph Graupner in Darmstadt zwischen Oper und Sinfonie

Im fünften Konzert der Reihe „Kammerkonzerte im Schloss“ gibt es Barock pur. Das Ensemble Epoca Barocca spielt in der Besetzung Oboe (Alessandro Piqué), Violine (Verena Schoneweg), Fagott (Katrin

Lazar) und Cembalo (Christoph Anselm Noll) auf historischen Instrumenten Werke von Händel, Fasch, Scarlatti, Vivaldi und vielen anderen.

Karten: an der Abendkasse, im Darmstadt Shop im Luisencenter, beim Darmstädter Echo und unter www.kammerkonzerte-darmstadt.de. Karolinenplatz 3

Fr., 4.2., 17 Uhr, Vortragssaal der Universitätsund Landesbibliothek, Darmstadt

Die romantische Gitarre 38. Kammerkonzert mit André Cezanne und Stefan Hladek

Eine umfangreiche Publikation dokumentiert die Tagung, die im Rahmen des Graupner-Wochenendes vom 14. bis 16. Mai 2010 im Karolinensaal des Staatsarchivs stattfand. Der reich bebilderte Band wird von Mitgliedern der Darmstädter Hofkapelle unter der Leitung von Wolfgang Seeliger musiklisch mit Kompositionen von Graupner präsentiert.

So., 20.2., 17 Uhr, Bürgersaal im Rathaus, Bickenbach Mit romantischen Arrangements für zwei Gitarren starten die Kammerkonzerte im Jagdschloss Bickenbach in ihr Jahresprogramm.

9. HarfArt Konzert

Anne Kox-Schindelin und Franz Berwind „Shpiel Zshe Mir A Liedle“ Sa., 5.2., 20 Uhr, Kübelhaus im Prinz Georg Garten, Darmstadt Musik mit viel Herz und noch mehr Seele – meisterlich präsentiert von Franz Berwind, Klarinette, und Anne Kox-Schindelin, Konzertharfe. Die beiden Musiker interpretieren unterschiedlichste Klezmer-Melodien, die manchmal herb-frisch und/ oder mild-würzig daherkommen und einen abwechslungsreichen Abend versprechen! Eintritt: 9-12 E unter Tel.: 0 61 51 - 213 78 Eingang Schloßgartenplatz

Jeux d‘Enfants

Sa., 26.2., 15.30 Uhr, Theaterfoyer, Darmstadt Die beiden polnischen, vielfach ausgezeichneten Pianisten Michal Drewnowski und Daniel Eibin treten seit vielen Jahren auch als Klavier-Duo auf. In ihrem Konzert werden sie neben den Ungarischen Tänzen

von Johannes Brahms die Variationen von Chopin über ein Lied von Th.Moore spielen. Einen musikalischen Leckerbissen werden sie mit den virtuosen „Jeux d‘Enfants“ von Georges Bizet anbieten. Georg-Büchner-Platz 1

VORHANG AUF 34

André Cezanne und Stefan Hladek (Darmstadt) spielen unter anderem Werke von Haydn, Beethoven, Bellini. Auf historischen Instrumenten erwecken sie den Klangzauber des frühen 19. Jahrhunderts zu neuem Leben, einer Zeit, in der das aufstrebende Bürgertum reisenden Virtuosen lauschte und auch selbst in großer Zahl zum Instrument griff. Der Eintritt kostet 15 E, ermäßigt 10 E Darmstädter Str. 7, www.kammerkonzerte-bickenbach.de


K i d s.

Kids

Prinzessin Isabella Puppentheater Kolibri

So., 6.2., 15 Uhr & Mo., 7.2., 11 Uhr, Theater Mollerhaus, Darmstadt Isabella findet es überhaupt nicht schön, Prinzessin zu sein und nicht toben und auf Bäume klettern zu dürfen. Im Streit mit ihrer Schwester, die es im Gegensatz zu ihr liebt, in schönen Kleidern herumzulaufen, wirft sie ihre Krone in den Schlossteich.

Kids-shorties. Besucherlabor für Familien mit Kindern von 6 bis 10 Jahren: Eis – eine coole Sache So., 13.2., 14 & 15 Uhr, Bioversum Kranichstein

HAB MUT – ALLES WIRD GUT TrollToll Marionettentheater: Ihr Vater, der König schickt sie daraufhin zur Strafe in die Küche zum Kartoffelschälen und in den Schweinestall zum Ausmisten. Doch statt sich zu besinnen, findet Isabella das Arbeiten ganz wunderbar… Kartenreservierung unter Tel. 0 61 51 - 265 40. Ein Stück für Menschen ab 4 Jahren, Karten kosten 5-6 E Sandstr. 10, www.theatermollerhaus.de

Der König in der Kiste Kindertheater im PiPaPo

im Februar, Pipapo Theater, Bensheim Das Stück handelt von zwei Königen, den Brüdern Alabaster und Hyazinth, die zur Zufriedenheit ihres Volkes mit viel Musik fröhlich und unbeschwert ihr kleines Königreich regieren. Nur ihrem grantigen Oberhofmeister missfällt der Mangel an Zucht und Ordnung, so dass er beschließt, die böse Hexe um Hilfe zu rufen. Während Hyazinth ihr knapp entkommt, verzaubert die Hexe Alabaster und nimmt Hyazinths Gestalt an, um fortan das Land grausam und herrisch zu regieren und jegliches Musizieren zu verbieten. Auf der Flucht trifft Hyazinth auf ein Puppenspielerensemble, das für seine Auftritte eine ganz bemerkenswerte Kiste besitzt: steigt man hinein, wird man klein, steigt man heraus, nimmt man seine normale Gestalt wieder an. Ob es Hyazinth gelingt, mit Hilfe dieser Kiste unbemerkt ins Schloss zu gelangen und sein Königreich und seinen Bruder vom Fluch der bösen Hexe zu befreien?

So., 6.2., 15 Uhr, halbNeun Theater, Darmstadt

Schweinchen Max macht sich auf die Suche nach seinem Freund, begegnet der eitlen Kuh und dem rechthaberischen Hasen und erfährt von der kleinen Biene, wo der Igel steckt. Die spannende Geschichte ist eine Eigenproduktion des TrollToll und stammt aus der Feder von Hanne Heinstein. Eintritt: 5,50 E (VVK+Geb.), 7,50E (AK) Sandstr. 32, Tel.: 0 61 51 - 2 333 0, www.halbneuntheater.de

DIE PIRATENINSEL Theaterkiste

So., 20.2., 15 Uhr, halbneun Theater, Darmstadt So ein Piratenstück. Zuerst wird fast die Vorstellung abge sagt, weil alle Requisiten in einen Fluss gestürzt sind, dann geht‘s hinein in die Welt der Piraten: Der Anker wird gelichtetund ein großes Schiff mit schwarzer Flagge gleitet aus dem Hafen.

So., 20.2. jeweils 15.30 Uhr, Eintritt 7 E, Vorverkauf: Musikbox im Kaufhaus Ganz, Tel. 0 62 51 - 61 05 40

Eintritt 5,50 E zzgl. Gebühren, Tageskasse 7,50 E

Wamboldter Hof 1, www.kellertheater-bensheim.de

Kosten: 2 E p. P. plus Museumseintritt, Anmeldung: Tel.: 0 61 51 - 97 11 18 88, Dauer: zirka eine Stunde

Um glücklich zu sein, genügt es Schweinchen Max, vom Igel am Bauch gekrault zu werden. Der Igel hingegen langweilt sich. Er träumt davon, die Welt auf der anderen Seite der Wiese kennenzulernen und ist eines Morgens verschwunden.

Mit Besen, Leiter und Schrubber bewaffnet fiebert die Mannschaft dem Piratenleben entgegen: Während das Schiffsmädchen Fischstäbchen eher Freunschaft und Palmen sucht, sehnt sich Capitän Stinkesocke nach wilden Abenteuern und dem faulen Lenz.

Vorstellungen sind am Sa., 12.2., So., 13.2., Sa., 19.2.,

Unter der Leitung von Diplom- Biologin Corinne Wacker wird mit verschiedenen Ve r s u c h e n h e ra u s gefunden, was man mit Eis so alles machen kann. Dabei werden nicht nur Eiskristalle beobachtet, sondern auch in einem Aquarium gezeigt, warum Eisberge für Schiffe so gefährlich sein können.

Museum bioversum Kranichstein, Kranichsteiner Straße 253, Darmstadt

Mit Simsalabim ins Märchenland Zauberei für für Kinder ab 3 Jahren So., 27.2., 11 Uhr + 15 Uhr, Schlößchen Prinz-Emil Garten, Darmstadt

Staunen und lachen, nachdenken und mitmachen. Unterhaltung pur! Ob Uwe wirklich zaubern kann, oder muss er feststellen, dass es ohne die Hilfe der Kinder nicht geht? Sicher hält er wieder die neuesten Tricks parat. Die Magie eines Zauberers, der nicht nur mit Tricks und schnellen F ing e r n ve r b lü f f t , s o n d e r n generationsübergreifend die Zuschauer auch mit Ironie und verbalem Charme bezirzt. Eintritt: 5 E Heidelberger Straße 56, Tel.: 0 61 51 - 63 27 8

Führung mit dem Kranichsteiner Schlossgespenst So., 27.2., 14.Uhr & 15.30 Uhr, Museum Jagdschloss Kranichstein

Das Kinder theater „Chamäleon“ führ t als Kranichsteiner Schlossgespenst durch die Räume und Geschichte (n) d e s J a g d s chl o s s e s . Historische und jagdliche Szenen werden mit den kleinen Besuchern nachgespielt. Kosten: 5 E p. P., Anmeldung: Tel.: 0 61 51 - 97 11 18 - 0 Kasse Museum Jagdschloss Kranichstein, Darmstadt, Kranichsteiner Straße 261

Sandstr. 32, www.theaterkiste.de 35 VORHANG AUF


Li l i e n .

Fotos: Herbert Krämer • www.kraemerfoto.de

VORHANG AUF für … Markus

Brüdigam

„Auch wir Spieler spüren den Aufbruch“ bedingungen am Böllenfalltor bezeichnet Brüdigam als optimal, ist voll des Lobes für die Arbeit des Trainerteams um Kosta Runjaic und der Vereinsführung. „Auch wir Spieler spüren den Aufbruch!“ sagt Brüdigam im Gespräch mit VORHANG AUF am Rande des Neujahresempfangs des SV 98 im Porsche-Zentrum der Wiest-Autohäuser. „Das hier ist absolut professionell und wir müssen jetzt zusehen, dass wir richtig gut in die Rückrunde starten und uns auch die beiden Nachholspiele holen“. Für Markus Brüdigam ist klar: „In den ersten drei Spielen innerhalb von sieben Tagen zum Start der Rückrunde kann der Grundstein für unseren Erfolg gelegt werden. Starten wir gut, ist alles möglich!“

D

er Start in die Vorbereitung ist aus Brüdigams Sicht gut gelaufen: „Wir sind direkt eingestiegen und werden uns weiter optimal vorbereiten, um gut in die Rückrunde zu starten.“

A

ls der damalige Sportmanager der Lilien, Tom Eilers, im Sommer 2009 den Neuzugang Markus Brüdigam präsentierte, war Brüdigam für ihn „das Beste, was es bei Viktoria Aschaffenburg zu holen gab – auf ihn werden wir uns verlassen können“, zeigte sich Eilers überzeugt. Und er sollte recht behalten: Markus Brüdigam ist seither eine Konstante in der Lilien-Abwehr – und war in den ersten 18 Spielen der aktuellen Regionalliga-Runde auch schon für drei Tore gut. Der groß gewachsene Brüdigam, ein Fels vorm Lilien-Strafraum, fühlt sich wohl beim SV Darmstadt 98: „Ich bin in Aschaffenburg geboren und aufgewachsen, habe seit der D-Jugend das Trikot der Viktoria getragen, da war der Wechsel nach Darmstadt schon ein Schritt“, erinnert er sich. Bereut hat er ihn nicht, im Gegenteil: „Darmstadt 98 ist wichtig für meine Weiterentwicklung.“

I

m April 1986 kam Brüdigam in Aschaffenb urg zur Welt , spielte zunächst bei der DJK in der Unterfranken-Metropole, wechselte nach kurzer Zeit schon als D-Jugendlicher zur Viktoria und blieb dem Traditionsverein treu bis zum Sommer 2009. Dann der Wechsel ans Böllenfalltor und eine erste Regionalliga-Saison, die es in sich hatte. „Aber wir haben den Klassenerhalt auch sportlich gepackt, das war uns wichtig“, blickt er zurück. Die RahmenVORHANG AUF 36

M

arkus Brüdigam ist überzeugt, dass die Lilien und vor allem das Umfeld bereit sind für den Aufstiegskampf. „Wichtig wird sein, dass die Zuschauer und alle Fans weiter hinter uns stehen“, sagt er. Schon, als er mit der Aschaffenburger Viktoria zu Derbys nach Darmstadt kam, war er vom Publikum am Böllenfalltor begeistert. „Darmstadt 98 war schon immer eine eigene Hausnummer, das spürst du, wenn du als

„Wenn nicht jetzt, wann dann?“ Gegner am Böllenfalltor aufläufst und das spürst Du erst recht, wenn du als Lilien-Spieler unter den nahezu optimalen Rahmenbedingungen arbeiten kannst.“

P

erspektivisch kann sich Markus Brüdigam vorstellen, beim SV 98 weiter zu spielen. Am Ende der aktuellen Spielzeit läuft sein Vertrag aus, Gespräche gab es noch nicht,

bleiben würde er gerne. „Hier entsteht was Großes und da wäre ich gerne weiter dabei“, ist Brüdigam überzeugt.

F

est steht, dass es auch nach seiner aktiven Zeit als Fußballer sportlich weiter geht für Markus Brüdigam, er hat sein Fernstudium Sportmanagement und Marketing erfolgreich abgeschlossen: „Das habe ich schon mal in der Tasche, das ist wichtig für die Zeit nach dem Fußball.“ Solide Lebensplanung also, solide wie Brüdigams Auftritte in der Lilien-Abwehr: Abgeklärt, zuverlässig, absichernd. Mit Freundin Regina ist Brüdigam seit sechs Jahren zusammen, sie ist, wenn möglich, bei den Spielen am Böllenfalltor dabei. Abschalten und auftanken kann er mit ihr zuhause in Leidersbach oder gemeinsam mit Freunden im nahen Aschaffenburg. In der Bundesliga hält es Brüdigam mit dem FC Bayern und dem 1. FC Nürnberg. „Die kommen sich in der Tabelle auch nicht so in die Quere“, sieht er auch das recht pragmatisch. Sein größtes Interesse aber gilt jetzt einer erfolgreichen Rückrunde mit den Lilien und dem Projekt Aufstieg. Markus Brüdigam hat Trainer-Legende Eckhard Krautzun beim Neujahrsempfang gut zugehört. Krautzun fragte laut: „Wenn nicht jetzt, wann dann?“ Widerspuch gab es an diesem Abend keinen.


L ili e n .

FuSSball-camp – Förderung des JugendsfuSSballs Das Merck-Fußballcamp ist eine vom SV 98 ausgerichtete Ferien-Fußballschule, die sowohl auf dem Gelände der Lilien als auch bei verschiedenen Vereinen in der Region Station macht. Als Titelsponsor unterstützt Merck die Fußballcamps. „Die Kooperation mit dem SV 98 ist ein weiterer Baustein unseres gesellschaftlichen Engagements in der Region“, erläutert Dirk Sulzmann, Leiter Umfeldbeziehungen bei Merck. „Die Merck-Fußballcamps sollen dazu beitragen, dass sich die Kinder unter professioneller Anleitung fußballerisch weiterentwickeln, aber dabei auch viel Spaß haben.“ Jährlich werden die Lilien mindestens zehn Fußball-Camps für jeweils bis zu 50 Kinder von sechs bis zwölf Jahren in den Ferien anbieten. Die nächsten Termine sind: • 18.04. - 21.04.2011 in Darmstadt • 26.04. - 29.04.2011 in Darmstadt Auf dem Plan stehen unter anderem: • zweimal täglich Training mit lizenzierten Jugendtrainern des SV 98 • individuelle Förderung • Abnahme des DFB-Fußball-Abzeichens • Einbindung der Regionalliga-Mannschaft des SV 98 Björn Kopper, Jugendmanager des SV Darmstadt 98: „Bei den Camps steht nicht der Leistungsgedanke im Vordergrund. Wir wollen den Kindern Spaß am Fußball vermitteln. Dabei ist es zweitrangig, ob die Kinder schon im Verein Fußball spielen oder das erste Mal gegen den Ball treten möchten.“ Informationen und Anmeldeformular unter www.sv98.de

aktuell. Michael Schürg verpflichtet Überraschung beim Neujahrsempfang des SV Darmstadt 98: Trainer Kosta Runjaic konnte die Verpflichtung von Torjäger Michael Schürg vermelden. Schürg kommt vom insolventen Liga-Konkurrenten SSV Ulm und erzielte in der laufenden RegionalligaSaison in 17 Spielen zehn Treffer. Nach der Ulmer Insolvenz war Michael Schürg auch von anderen Vereinen heiß begehrt. Lilien-Coach Runjaic: „Es freut mich sehr, dass sich Michael für den SV 98 entschieden hat, in unserer Situation genau das richtige Zeichen.“ Als weitere Neuzugänge gehandelt wurden bei Redaktionsschluss Henry Onwuzuruike, Abdelaziz Ahanfouf und Nikolaos Nakas. Der aus Flörsheim stammenden Stürmer Ahanfouf absolvierte bereits 55 Bundesligaspiele (MSV Duisburg, Hansa Rostock) und 110 ZweitligaBegegnungen, der Nigerianer Onwuzuruike stand, wie Michael Schürg, zuletzt in Ulm unter Vertrag. Nikolaos Nakas spielte 2003 schon einmal für die Lilien und war zuletzt in Elversberg am Ball.

Spielplan. Jetzt DauerKarten für die Rückrunde sichern: www.sv98.de

nisch unter 0 61 51 - 66 66 80 bei Björn Kopper. Die Teilnahmegebühr beträgt 50 Euro pro Trainingsblock.

SV 98

-

SV 98

Sa, 26.2.11, 14 Uhr (Regionalliga) 22. Spieltag SV 98

-

1. FC Nürnberg II

Sa, 05.3.11, 14 Uhr (Regionalliga) 23. Spieltag -

SV 98

Sa, 12.3.11, 14 Uhr (Regionalliga) 24. Spieltag SV 98

Folgende Blöcke können gebucht werden: Die Lilien Fußballschule ist jeden Mittwoch (ausgenommen Schulferien und Feiertage). Die ersten beiden Blöcke sind vor den Osterferien, und die Blöcke C und D zwischen den Oster- und Sommerferien. Jeder Block besteht aus je vier Trainingstagen.

-

TSV 1860 München II

Sa, 19.3.11, 14 Uhr (Regionalliga) 25. Spieltag SV Wehen Wiesbaden II

-

SV 98

Sa, 2.4.11, 14 Uhr (Regionalliga) 26. Spieltag SV 98

-

SSV Ulm 1846

Sa, 9.4.11, 14 Uhr (Regionalliga) 27. Spieltag SC Freiburg II

Wir unterstützen den SV Darmstadt 98 e.V.

-

SV 98

Sa, 16.4.11, 14 Uhr (Regionalliga) 28. Spieltag SV 98

-

KSV Hessen Kassel

Sa, 23.4.11, 14 Uhr (Regionalliga) 29. Spieltag Karlsruher SC II

-

SV 98

Sa, 30.4.11, 14 Uhr (Regionalliga) 30. Spieltag

Jetzt 2x

A nmeldung online unter www.sv98.de oder telefo-

Stuttgarter Kickers

1899 Hoffenheim II

15 - 16 Uhr: Jahrgänge 2005 bis 2002, 16 - 17 Uhr: Jahrgänge 2001 bis 1998

Block D: 01.06.11 08.06.11 15.06.11 22.06.11

SV 98

Mi, 23.2.11, 19 Uhr (Regionalliga) 20. Spieltag

Der SV Darmstadt 98 investiert in die Zukunft. Aufgrund des bisherigen Erfolgs wird auch künftig am Böllenfalltor wöchentliche Talentförderung angeboten. In kleinen Gruppen mit maximal 12 Teilnehmern werden die Kinder von einem lizenzierten Jugendtrainer aus dem Nachwuchsleistungszentrum des SV 98 in den Bereichen Technik, Taktik und Koordination individuell betreut und gefördert. Es wird in zwei Gruppen trainiert.

Block B: 23.03.11 30.03.11 06.04.11 13.04.11

-

SC Pfullendorf

Fördertraining am Böllenfalltor

Block C: 04.05.11 11.05.11 18.05.11 25.05.11

FC Bayern Alzenau

Sa, 19.2.11, 14 Uhr (Regionalliga) 19. Spieltag

Lilien FuSSballschule

Block A: 23.02.11 02.03.11 09.03.11 16.03.11

Mi, 2.2.11, 18:30 Uhr (Testspiel) in Freigericht-Neuses

SV 98

-

SpVgg. Greuther Fürth II

Die genauen Termine und Zeiten des Spieltages standen

5x die Woche Theorie!

bei Redaktionsschluss noch nicht fest. Genannt sind die Rahmentermine. Aktuell immer auf der Homepage.

37 VORHANG AUF


§ §

St e u e r n & R e c ht.

gesetzliche Änderungen zum 1. Januar 2011

Beitragssatz gesetzliche Krankenversicherung

Der allgemeine Beitragssatz zur gesetzlichen Krankenversicherung steigt von 14,9 auf 15,5 Prozent, der ermäßigte Beitragssatz von 14,3 auf 14,9 Prozent. Der Arbeitgeberanteil von 7,3 Prozent wird dauerhaft festgeschrieben. Beitragssteigerungen müssen künftig allein die Versicherten über Zusatzbeiträge leisten. Der Zusatzbeitrag kann ohne feste Obergrenze erhoben werden, darf allerdings zwei Prozent der beitragspflichtigen Einnahmen des Versicherten nicht übersteigen. Der Wechsel in die private Krankenversicherung ist künftig leichter und bereits beim einmaligen Überschreiten der Verdienstgrenze möglich.

Sozialversicherung neu berechnet

Im neuen Jahr gelten neue Bemessungsgrenzen für Sozialabgaben. In den neuen Bundesländern erhöht sich die Beitragsbemessungsgrenze in der gesetzlichen Rentenversicherung von 4.650 Euro auf 4.800 Euro. Bis zu dieser Einkommensgrenze werden Beiträge für die gesetzliche Sozialversicherung erhoben. Bundesweit einheitlich sinkt die Versicherungspflichtgrenze in der gesetzlichen Krankenversicherung von 49.950 Euro Jahresverdienst auf 49.500 Euro. Dies entspricht einem maximalen monatlichen Einkommen von 4.125 Euro.

Autofahren mit 17

Jugendliche dürfen ab dem 17. Geburtstag in Begleitung eines mindestens 30-jährigen Erwachsenen Auto fahren. Der Modellversuch bis zum 31.

Ute Kramer & Manfred Hunkel Die Kanzlei Ute Kramer & Manfred Hunkel besteht seit Juli 2002 und ist eine moderne inhabergeführte Steuerberatungspraxis im südlichen Teil der Wissenschaftsstadt Darmstadt. Durch die langjährige Erfahrung stehen Ute Kramer und Manfred Hunkel für den hohen Qualitätsstandart der Kanzlei ein. Der persönliche Kontakt zu ihren Mandanten ist ihnen dabei sehr wichtig. Sie sehen sich als Partner ihrer Mandanten durch vorausschauende und intensive Beratung, präzises Arbeiten, lösen aktueller Probleme und Begleitung langfristiger Konzeptionen. Eine Sicherheit, die nur ein starkes Team bieten kann. Heidelberger Landstraße 223, Tel.: 0 61 51 - 59 79 71, www.stb-eberstadt.de

Dezember 2010 wird zum Jahresbeginn in dauerhaftes Recht umgewandelt. Der Fahrbegleiter muss mindestens fünf Jahre im Besitz eines eigenen Führerscheins sein.

Bankeinlagen abgesichert

Ab 31. Dezember 2010 sind in Deutschland Spar-, Termin- und Sichteinlagen

Steuerliche Änderungen

bis zur Höhe von 100.000 Euro gesetzlich abgesichert. Zuletzt lag die deutsche gesetzliche Einlagensicherung bei 50.000 Euro. Bei Insolvenz eines Geldinstituts erhalten Kunden künftig binnen 30 Werktagen ihr Geld zurück.

Arbeitszimmer rückwirkend absetzbar

Handwerkerleistungen Von der Steuerermäßigung für Handwerkerleistungen sind ab 2011 öffentlich geförderte Maßnahmen ausgenommen. Der Ausschluss gilt jedoch nur, wenn

Aufwendungen für das häusliche Arbeitszimmer können wieder steuerlich geltend

die Förderung auch tatsächlich in Anspruch genommen wird. Betroffen sind alle

gemacht werden. Künftig sind 1.250 Euro pro Jahr von der Steuer absetzbar,

Aufwendungen nach dem 31. Dezember 2010, sofern die Leistungen ebenfalls

wenn für die Tätigkeit kein anderer Arbeitsplatz zur Verfügung steht. Das

nach diesem Termin erbracht wurden.

Bundesverfassungsgericht hatte das vor drei Jahren in Kraft getretene steuerliche Abzugsverbot gerügt. Die Neuregelung gilt deshalb rückwirkend ab 2007.

Aus für Lohnsteuerkarte

Versorgungsausgleich Ausgleichszahlungen im Rahmen des Versorgungsausgleichs sind zukünftig nur noch dann als Sonderausgaben abzugsfähig, wenn der Empfänger unbeschränkt

Künftig gibt es keine Lohnsteuerkarten aus Papier mehr. Die Finanzbehörden

steuerpflichtig ist oder diese in einem anderen EU/EWR-Staat versteuert. Ist der

stellen die Steuererhebung schrittweise auf ein elektronisches Verfahren um. Im

Sonderausgabenabzug möglich, muss der Empfänger die Zahlung auch dann

Übergangsjahr 2011 bleibt die gelbe Lohnsteuerkarte von 2010 weiterhin gültig.

versteuern, wenn sich der Abzug nicht ausgewirkt hat. Dafür kann nun auch ein

Sicherungsverwahrung für Schwerverbrecher

Zum Jahresbeginn ist die Sicherungsverwahrung für wegen Gewaltverbrechen

Ausgleich in Form von Kapitalzahlungen als Sonderausgaben geltend gemacht werden und nicht nur eine Ausgleichsrente. Weitere Änderungen betreffen die Anpassung an das Versorgungsausgleichsgesetz.

verurteilte Straftäter neu geregelt. Die Sicherungsverwahrung wird es nur noch geben, wenn sie schon im Urteil angeordnet oder zumindest „vorbehalten“ war. Zudem soll sie künftig auf die wirklich gefährlichen Sexual- und Gewalttäter beschränkt werden. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hatte die deutsche Praxis der nachträglichen Sicherungsverwahrung als eine „verkappte Strafverlängerung“ bezeichnet und als Verstoß gegen die Menschenrechte

Alte Kanzlei

Ihr Treffpunkt am Mathildenplatz

gerügt. (sq)

Kein Elterngeld bei Arbeitslosengeld II

N eue Regeln auch beim Elterngeld: Das Elterngeld für gut verdienende Er werbstätige wird leicht abgesenkt . Ab einem durchschnit tlichen Monatseinkommen von 1.240 Euro vor Geburt des Kindes erhalten Elternteile nur noch 65 Prozent des letzten Nettolohns als Elterngeld statt zuvor 67 Prozent. Der Höchstbetrag von 1.800 Euro bleibt erhalten. Elternteile mit mehr als 250.000 Euro Einkommen pro Jahr (bei Verheirateten 500.000 Euro) und HartzIV-Bezieher erhalten vom neuen Jahr an kein Elterngeld mehr.

Quelle: www.bundestag.de

VORHANG AUF 38

§ 1: Prozess   gewinnen! § 2: Bei uns essen! § 3: Glücklich nach Hause gehen! Mo. - Fr. 11 - 1 Uhr · Sa. 15 - 1 Uhr · So. 17 - 1 Uhr   (Küche: Mo. - Fr.: 11 - 15 Uhr, täglich: 17 - 22.30 Uhr) Mathildenplatz 2 · 64283 Darmstadt · Tel.: 0 61 51 – 91 85 886


§

Steuern & Recht

Steuern & Re c h t.

Kanzlei Klingelhöffer Die Kanzlei wurde 1936 von Herrn Rechtsanwalt und Notar Reinher Carl Klingelhöffer (†) in Frankfurt gegründet. Die Kanzlei Klingelhöffer hat ihre Tätigkeits‑ und Interessenschwerpunkte im Erbrecht, Familienrecht, Vertragsrecht, Werkvertragsrecht, Arbeitsrecht, Wettbewerbsrecht, Grundstücksrecht und Straßenverkehrsrecht. Scheidungen, Erbstreitigkeiten, vertragliche, arbeitsrechtliche und sonstige Rechtsstreitigkeiten müssen nicht immer mit Streit und Türen schlagen oder einem Gang zum Gericht enden. Die Kanzlei Klingelhöffer bietet individuelle Strategieentwicklungen, unabhängig ob diese außergerichtliche Lösungen umfassen oder ob als letztes Mittel gerichtliche Hilfe in Anspruch genommen werden muss. Tom Klingelhöffer ist der Sohn des Gründers und sehr darauf bedacht, die Kanzlei im Sinne des Vaters fortzuführen. Nach seinem Studium in Heidelberg und Abschluss des Referendariats trat er 1974 in die Kanzlei ein und führte sie nach dem Tode des Vaters im Jahre 1977 weiter. Sein Tätigkeitsschwerpunkt liegt heute vor allem im Notariat. Michèle Klingelhöffer-Hahner ist in dritter Generation in die Kanzlei tätig. Nach ihrem Studium in Mannheim und Mainz sowie nach Abschluss des Referendariats ist sie seit 2005 als Rechtsanwältin zugelassen. Ihre Schwerpunkte liegen im Erb- und Familien- sowie im Arbeitsrecht.

§

§

Ludwigsplatz 6, Tel.: 0 61 51 - 2 60 35, info@klingelhoeffer.de

für Privatpersonen & Familien zum 1. Januar 2011 Elterngeld

Krankenversicherungsbeiträge

Das Elterngeld wird in mehrfacher Hinsicht eingeschränkt. Mit Abstand die meisten

Vorauszahlungen von Beiträgen sind nur noch dann im Jahr der Zahlung abziehbar,

Eltern wird die Absenkung der Einkommensersatzquote von 67 % auf 65 % ab

wenn sie maximal das 2,5fache des laufenden Jahresbeitrags ausmachen.

einem Einkommen von 1.200 Euro treffen. Weiterhin wird das Elterngeld zukünftig auf Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe und den Kinderzuschlag angerechnet, soweit es

Wohngeld

300 Euro übersteigt. Und zuletzt entfällt der Anspruch auf Elterngeld ganz, wenn

Weil die Energiekosten wieder gesunken sind, wurde der seit 2009 gezahlte

das Einkommen des anspruchsberechtigten Elternteils über 250.000 Euro (500.000

Heizkostenzuschuss gestrichen.

Euro für beide Elternteile) liegt.

Ehrenamtliche Betreuer

Lebenspartner

Aufwendungsentschädigungen für ehrenamtliche Vormünder, rechtliche Betreuer

Bei der Erbschaftsteuer wird der letzte Unterschied zwischen Ehepartner

oder Pfleger sind jetzt bis zu einer Höhe von 2.100 Euro im Jahr steuerfrei. Bisher

und eingetragenem Lebenspartner beseitigt. Auch der Lebenspartner fällt

lag der Freibetrag bei 500 Euro. Dafür gilt dieser neue Betrag nun gleichzeitig

künftig in die günstige Steuerklasse I. Gleichzeitig wird nach einer Vorgabe des

auch für die Übungsleiterpauschale. Die Steuerfreiheit gilt also nur, wenn die

Bundesverfassungsgerichts eine Neuregelung für Erbschaften und Schenkungen

Aufwandsentschädigung gemeinsam mit einer eventuellen Pauschale unter 2.100

vor der Erbschaftsteuerreform geschaffen. Auch bei der Grunderwerbsteuer wird

Euro liegt.

der Lebenspartner wie ein Ehepartner von der Steuer befreit.

FRANZ & FRANZ

Vertrauen ist gut. Anwalt ist besser.

Susanne Franz •

Familienrecht

Scheidungsrecht

Rechtsanwälte

§

Peter Franz •

Verkehrsunfallrecht

Ordnungswidrigkeiten

Unterhaltsberechnungen

Mietrecht

Erbrecht

Vertragsrecht

Patientenverfügung

Arbeitsrecht

Lagerstraße 14 • 64297 Darmstadt Telefon: 06151/57704 • Fax: 06151/592515 E-Mail: info@rechtsanwaelte-franz.de

Quelle: Steuer-Newsletter Ute Kramer & Manfred Hunkel vom Januar 2011

K K Klingelhöffer Kanzlei

Tom Klingelhöffer

Notar und Rechtsanwalt

Michèle Klingelhöffer-Hahner Rechtsanwältin Erb-, Familien- und Arbeitsrecht

Wir sind umgezogen! Ludwigsplatz 6 • 64283 Darmstadt Tel.: 0 61 51 -  2 60 35 • info@klingelhoeffer.de Parkplätze im Parkhaus Ludwigsplatz

39 VORHANG AUF


St e u e r n & R e c ht.

Franz & Franz – Rechtsanwälte Die Geschwister Susanne und Peter Franz haben ihre Kanzlei in Eberstadt. Susanne Franz gründete die Kanzlei 1992, ihr Bruder Peter ist seit zehn Jahren dabei. Die gelernte Industriekauffrau Susanne Franz ist seit 1989 Anwältin und qualifizierte sich weiter als Fachanwältin für Familienrecht. Neben dem Scheidungsrecht und Versorgungsfragen berät sie bei erbrechtlichen Problemen, Testamentsfragen, Vorsorgevollmachten und Patientenverfügungen. Auch in internationalen Familienrechtsoder Vermögensfragen ist die englisch sprechende Juristin qualifiziert. Außerdem bietet sie Unterhaltsberechnungen für Kindes- und Ehegattenunterhalt und die Errechnung von Pflichtteilsansprüchen an. Sie berät auch in Betreuungsangelegenheiten und Fragen, die die Unterhaltspflicht gegenüber pflegebedürftigen Eltern betreffen. Peter Franz ist gelernter Bankkaufmann und seit zehn Jahren Rechtsanwalt. Weiterqualifiziert hat sich der ebenfalls englisch sprechende Jurist durch Fachanwaltslehrgänge für Verkehrsrecht. In allen Fragen nach einem Verkehrsunfall berät er schnell und kompetent in Sachen Abwicklung von Unfallschäden, Versicherung und Schmerzensgeld. Ordnungswidrigkeiten, Fahrerlaubnisrecht oder Leasing- und Mietverträge sowie Inkasso gehören außerdem zu seiner täglichen Arbeit, wie auch das Arbeitsrecht einschließlich beamtenrechtlicher Fragen. Die beiden Anwälte in der familiär geführte Kanzlei beraten kompetent in allen Vertragsfragen. Die Eberstädter Juristen sind Mitglied im Deutschen Anwaltverein. Meist bekommen Ratsuchende kurzfristig einen Termin und schnelle Hilfe in rechtlichen Fragen.

§

Lagerstr. 14, Tel.: 0 61 51 -  57 704, www.rechtsanwaelte-franz.de

Änderungen für alle Steuerzahler zum 1. Januar 2011 Luftverkehrssteuer

§

zur Feststellung des verbleibenden Verlustvortrags abgegeben wird. Eine analoge

Für alle in Deutschland beginnenden Flugreisen ab dem 1. Januar 2011 wird ein

Regelung gilt bei der Feststellung des Gewerbeverlustes.

Zuschlag fällig, der entfernungsabhängig 8, 25 oder 45 Euro beträgt. Ausgenommen von der Flugsteuer sind nur Flüge zu einer Insel ohne Festlandverbindung, wenn der Start- oder Zielort auf dem Festland nicht weiter als 100 km von der Küste entfernt ist.

Arbeitszimmer

Rückwirkend ab 2007 wird nun die Vorgabe des Bundesverfassungsgerichts erfüllt, nach der die Kosten für ein häusliches Arbeitszimmer zumindest dann wieder steuerlich abzugsfähig sein müssen, wenn kein anderer Arbeitsplatz zur Verfügung

Verlustvortrag

steht. Es bleibt bei der früheren Abzugsgrenze von 1.250 Euro pro Jahr. Wie erwartet

Der Bundesfinanzhof hatte die Feststellung eines vortragsfähigen Verlustes von der Änderungsmöglichkeit der Steuerfestsetzung im Verlustjahr entkoppelt.

wurde der Fall, dass die Nutzung des Arbeitszimmers mehr als 50 % der beruflichen Tätigkeit ausmacht, jedoch nicht wieder zum Steuerabzug zugelassen.

Dieses Urteil ist der Finanzverwaltung ein Dorn im Auge. Daher ist der Erlass oder die Änderung eines Verlustfeststellungsbescheides zukünftig nur noch dann wegen nachträglich bekannt gewordener Tatsachen möglich, wenn das Finanzamt bei rechtzeitiger Kenntnis der Tatsachen oder Beweismittel schon bei der ursprünglichen Veranlagung mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zur Feststellung eines vortragsfähigen Verlustes gelangt wäre. Diese Einschränkung gilt erstmals für Verluste, für die nach dem 13. Dezember 2010 eine Erklärung

Erstattungszinsen Leider will sich die Finanzverwaltung mit einem Urteil, das die Steuerpflicht auf Erstattungszinsen größtenteils aufhebt, nicht abfinden. Die Steuerpflicht von Erstattungszinsen wird nun ausdrücklich festgeschrieben, während Nachzahlungszinsen weiterhin nicht abziehbar sind. Diese Änderung gilt rückwirkend für alle noch offenen Fälle. Quelle: Steuer-Newsletter Ute Kramer & Manfred Hunkel vom Januar 2011

Ute Kramer

& Manfred Hunkel steuerberatersozietät

• Beratung in allen Steuerangelegenheiten • Existenzgründungsberatung

Ermittlung der nötigen Investitionen Finanzierungskonzepte Umsatz- und Ertragsplanung Wahl der optimalen Gesellschaftsform

• Jahresabschlüsse

• Erb- und Nachfolgeregelungen

Bilanzen Einnahmen- Überschussrechnung Unternehmensberatung Betriebsvergleiche Investitionsrechnung Bilanzanalyse

Erbschaftssteuer- und Schenkungssteuererklärung Optimale Vermögensübertragung Unternehmensnachfolgeregelungen Ermittlung von Immobilienwerten

• Finanzbuchhaltung • Lohnbuchhaltung

Heidelberger Landstraße 223 • 64297 Darmstadt • Tel.: 0 61 51 /  59 79 71 • Fax: 0 61 51 /59 79 70 e-Mail: info@stb-eberstadt.de • www.stb-eberstadt.de VORHANG AUF 40


Engagiert e K öp f e .

Die Staatskassen sind leer, das Gesundheits- und Sozialsystem ist überlastet. Mehr denn je ist die soziale Balance der Gesellschaft von Menschen abhängig, die sich kraftvoll und selbstlos für das Gemeinwohl engagieren. Auf dieser Seite stellen wir in den kommenden Monaten Persönlichkeiten aus unserer Region vor, die im Kleinen Großes leisten.

Doris Kappler, Gründerin der Darmstädter Tafel.

Simon Colin

so nicht leben möchte, sondern einen Teil meiner Zeit gebe“, sagt die Mutter eines Kindes, die zudem einen Job hat und sich dennoch immer mal wieder die Zeit nimmt, auszuhelfen. „Die Menschen freuen sich hier über Würstchen mit Kartoffelsalat und ich greife im Supermarkt einfach zur Milch und weiß noch nicht einmal, was sie kostet“, sagt sie selbstkritisch.

gebunden und Handschuhe angezogen und schleppt eine Kiste mit Kopfsalaten, die sie gleich waschen wird.

Ehrenamtliches Engagement wird laut Doris Kappler auch deswegen zunehmend wichtiger, da etwa der Staat soziale Angebote wie die Tafel immer weniger bezahlen könne. Gerade bei komplexen Sozialprojekten seien viele freiwillige Unterstützer nötig, um die Arbeit auf mehrere Schultern zu verteilen. „Die Arbeit hier für die Darmstädter Tafel ist zum Beispiel echte körperliche Arbeit.“

Arbeit auf mehrere Schultern verteilen

Auf Spenden angewiesen

Klein habe man angefangen vor fünfzehn Jahren, „damals war der Tafelgedanke noch eher unbekannt“, erinnert sich Doris Kappler. Ein Bericht über die Berliner Tafel hatte die ehemalige Galeristin dazu bewogen, auch in Darmstadt einen Versuch zu starten. „Damals wie heute bin ich der Meinung, dass man Lebensmittel nicht wegschmeißen sollte“, sagt sie. „Würde das Essen nicht an uns gehen, würde das alles hier vernichtet werden.“ Allerdings sei die Anfangszeit beschwerlich gewesen: mühsam mussten Unterstützer gefunden werden, inzwischen helfe der Tafel-Dachverband, Sponsoren zu finden.

Ginge es nach Doris Kappler, wären Einrichtungen wie die Darmstädter Tafel überflüssig. „Jeder sollte ein Auskommen haben, das ihm zum Leben reicht“, sagt sie. Da Armut aber existiere, sei die Tafel so wichtig. Gerade für ältere Menschen sei sie zudem wie ein Wohnzimmer und damit eine kommunikative Anlaufstelle. Dringend angewiesen sei die Darmstädter Tafel nach wie vor auf Spenden jeder Art: so stiftet Merck seit 1997 die tägliche Suppe, die beiden Tafel-Lieferwagen konnten durch Spenden finanziert werden. Patenschaften bestehen unter anderem auch für die Versicherung der Fahrzeuge und für die anfallende Raummiete. Darüber hinaus gewährt die Stadt Darmstadt einen Mietkostenzuschuss.

Doris Kappler Freitagmorgen, kurz vor neun Uhr in den Räumen der Darmstädter Tafel. Bereits gut zwei Dutzend Menschen haben sich eingefunden: die einen unterhalten sich bei Kaffee und belegten Brötchen, andere lesen Zeitung oder sitzen in sich versunken an einem der Tische. „Die Herrschaften bis Nummer zehn bitte“, ruft es plötzlich und eine Menschentraube versammelt sich nach und nach vor einem kleinen Raum. „Heute ist Einkaufstag“, erklärt eine Besucherin. Gegen Vorlage eines Berechtigungsausweises erhalten die Wartenden ein nummeriertes Märkchen und können damit im Laden der Tafel einkaufen. „Aufgrund des großen Andrangs mussten wir die Einkaufstage nach Alphabet unterteilen“, sagt Doris Kappler, die vor fünfzehn Jahren die Darmstädter Tafel gründete, bis heute erste Vorsitzende ist und immer noch ehrenamtlich hilft. Montags dürfen demnach all jene einkaufen, deren Nachnamen mit einem Buchstaben im ersten Drittel des Alphabets beginnt, die übrigen Besucher verteilen sich auf den Mittwoch und eben den Freitag. Gut 130 Bedürftige versorgt die Darmstädter Tafel derzeit regelmäßig mit Lebensmitteln – mit steigender Tendenz, sagt Doris Kappler. „Wir haben einen unheimlichen Zulauf.“ Inzwischen funktioniere das System gut: früh morgens holen die Tafel-Zivis bei den teilnehmenden Supermärkten und Händlern überschüssige Lebensmittel ab, anschließend wird die Ware entweder in das Lager der Tafel einsortiert oder in der Küche für den Mittagstisch zubereitet. So auch heute. Ursula Summer, die einzige hauptamtliche Mitarbeiterin der Tafel, freut sich über eine große Portion Hackfleisch und entscheidet sich, zum Mittagstisch Chili con Carne anzubieten. Doris Kappler hat sich bereits eine Schürze um-

An einer ehrenamtlichen Mitarbeit Interessierte können sich werktags von 8.30 Uhr bis 13.30 Uhr direkt bei der Tafel melden: 0 61 51 - 89 82 89.

Die Darmstädter Tafel. Gut vierzig Menschen engagieren sich derzeit ehrenamtlich für die Darmstädter Tafel. Erst seit Jahresanfang ist Carola (35) dabei. „Ich finde, dass eine Gesellschaft nur funktionieren kann, wenn alle helfen“, sagt sie. In ihrer Altersgruppe gehe es derzeit allerdings überwiegend um Reichtum und Besitz, etwa den Kauf eines Eigenheims. „Ich habe mich hingegen entschieden, dass ich

Vierzig Ehrenamtliche engagieren sich derzeit für die Darmstädter Tafel in der Bismarckstraße 100. Fortlaufend ist der Verein auf Sach- und Geldspenden angewiesen, eine Mitgliedschaft kostet ab 30 Euro pro Jahr. Bank verbindung: Volksbank Darmstadt , Kontonummer 59 339 00, BLZ 508 9 0000. Nähere Informationen gibt es auch im Internet unter www.darmstädtertafel.de. 41 VORHANG AUF


Sp e c i a l .

Cafés & Kaffee

Um den Kaffee möglichst vielfältig und genussreich zu verkosten, haben Kenner über die Jahrhunderte eine Vielzahl von Zubereitungsvarianten entworfen. Ob mit viel oder wenig Wasser gebrüht, mit Sahne oder Milch, mit Zucker, Hochprozentigem oder Flavor, es lohnt sich, jede Variante zu probieren und seinen Favoriten zu finden. Die hier vorgestellten Cafés und Geschäfte bieten Vieles rund um die braune Bohne. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Gewusst?

Café Extrablatt

Kaffee ist nach Wasser die meistgetrunkene Flüssigkeit

am historischen Marktplatz in Darmstadt

welt weit: 73 Milliarden Tassen

Hier schlagen die Herzen aller Kaffeeliebhaber höher, denn hier findet der Kaffeegourmet exclusive Kaffeevollautomaten, Zubehör und Ersatzteile von Kaffeevollautomaten sowie ausgewählte Kaffeesorten. Neben der individuellen Beratung bietet das Team vom Elektroland auch den hauseigenen Reparaturservice an. Kaffeevollautomaten können hier gewartet und repariert werden. Das Warensortiment umfasst auf 1000 qm eine große Auswahl an Haushaltsgeräten von A bis Z, erstklassiger Service und kostenlose Parkplätze sind selbstverständlich.

Die Vielfalt der Menschen macht das Café zu jeder Tages- und Nachtzeit interessant und lebhaft. Auf zwei großzügigen Etagen sowie einer großen Sonnenterrasse, lädt das Extrablatt zum kurzen Pausieren oder auch zum längeren Verweilen ein. Mo - Sa von 8 . 30 - 12 Uhr wird ein reichhaltiges Frühstücksbuffet für 7,45 Euro mit allem, was Herz und Magen begehren, geboten. Während der Mittagszeit gibt es neben den Standards leckere Mittagsschnäppchen. Zusammen mit einem Softdrink für 5,95 Euro. Bekannt ist das Café Extrablatt auch für die „Happy Hour“ – Do von 19 - 24 Uhr – alle Cocktails kosten nur 3,95 Euro, Jumbo- Cocktails 5,50 Euro. An Sonn- und Feiertagen gibt es das große Brunchbuffet für Ausgeschlafene von 10 - 14 Uhr: Schlemmen so viel man mag. Für 9,45 Euro. Reservierungen sind dringend erforderlich. Ab 12 Uhr gibt‘s dazu zwei warme Gerichte.

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten

trinken wir Deutschen jährlich.

Elektroland RossdorF Nur 5 Minuten von Darmstadt!

Gewusst? Kaf fee ist gesund! In Maßen konsumie r t , b e ugt e r A s thma , Heuschnupfen, Diabetes, Karies oder Gallensteinen vor.

Gewusst? Die Menge von zehn Gramm Koffein ist tödlich. Eine Tasse Kaffee enthält jedoch gerade mal 0,008 Gramm.

• Mo -Fr Sa

09.00 - 19.00 Uhr 09.00 - 15.00 Uhr

 ossdorf, In den Leppsteinswiesen 5, R Tel.: 06154 - 637 990, www.elektroland-rossdorf.de

dreimal in der Region

genieSSen! im Loop 5

Herzhafte und süße Snacks

leckere Frühstücks-Ciabattas Focaccias, Muffins & Brownies

Süße Snacks: Muffins, Brownies, Kuchen

… und natürlich

… und abends wird das corner

… feinste Kaffee-Spezialitäten

feinste Kaffee-Spezialitäten

zur Cocktail-Bar

im Food-Court Bereich im 1. Stock

Luisenstraße16, Darmstadt

Grafenstraße 35, Darmstadt

Gutenbergstraße 5, Weiterstadt

VORHANG AUF 42

• Mo-Do Fr & Sa So

08.30 - 1.00 Uhr 08.30  - 2.00 Uhr 09.00 - 1.00 Uhr

 Darmstadt Marktplatz 11, Tel.: 0 61 51  - 599 88 20, www.cafe-extrablatt.com


Special.

Caffè con panna … … bezeichnet man einen verlängerten Es p r e s so m it e i n e r H au b e au s geschlagener, nicht gesüßter Sahne, obendrauf mit Kakaopulver besteut.

Caffè e latte (Cafelatte) … … ist ein Milchkaffee. Er besteht zu gleichen Teilen aus „langem“, also verdünntem Espresso und heißer Vollmilch.

Caffè corretto … … dabei wird die anregende Wirkung

Heiping regionales Lädchen

des Koffeins durch eine alkoholische Zutat „korrigiert“, entweder direkt

Kaffeerösterei in Bessungen

in den Kaffee geben oder seperat

An der Seite des Staatsarchivs im Mollerbau liegt mit Blick auf den Karolinenplatz die großzügige Sonnenterrasse des Bistro Moller im Welcome Hotel. Hier gibt es alles, was den Café-Besuch angenehm macht und das Küchenteam verwöhnt mit regionalen Speisen oder Flammkuchen. Diverse Kaf fee - und Gebäckspezialitäten runden das Angebot ab. Das rustikale Bistro bietet zusätzlich eine Galerie im Obergeschoss für kleine Gruppen.

Seit Anfang Dezember hat Darmstadt eine neue Kaffeerösterei. Im „Heiping Regionales Lädchen“ in der Karlstraße 64 gibt Ursula Ripper Kaffeebohnen den letzten Schliff. Montags und donnerstags wird geröstet und an den Folgetagen frisch verkauft. Fünf Varianten werden zur Zeit angeboten: Die Heiping Röstung (Äthiopischer Hochland Arabica) für Filterkaffee und den Vollautomaten, eine entkoffeinierte Röstung aus Uganda, ein Espresso aus Robusta und Arabica Bohnen, die Lilien-Röstung südamerkikanischen Ursprungs mit dem Lilien Logo des SV 98 Darmstadt, sowie ein milder Indonesischer Filterkaffee. Ergänz t wird das Angebot im „Heiping Regionales Lädchen“ unter anderem um Weine aus der Region, Koch- und Spundekäse der Weinwirtschaft Heiping, Odenwälder Nudeln, Marmelade, Produkte der Molkerei Hüttenthal, Kartoffeln und Äpfel sowie Wurstwaren der Metzgereien Rettig (Rimbach) und Vollrath (Winterkasten).

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten

dazu trinken. Im Norden Italiens wird Grappa bevorzugt, im Süden trinkt man eher Anisschnäpse dazu.

Caffè lungo … … ist ein „verlängerter“ Espresso. Man lässt einfach etwas mehr Wasser durch den Filter laufen. Dass dadurch der Kaffee auch leichter ist, ist ein kleiner Selbstbetrug. Im Gegenteil zieht der Kaffee mehr Bitterstoffe aus dem Pulver.

Caffè ristretto … … ist ein doppelt konzentrierter, entsprechend starker und ziemlich herber Genuss. Die kleine Tasse wird beherzt in einem Zuge ausgetrunken.

Caffè doppio … … sind zwei Espresso in einer großen Tasse.

Bistro Moller im Welcome Hotel

• Mo-So

11.30 - 1.00 Uhr

 Darmstadt Karolinenplatz 4, Tel.: 0 61 51 - 391 44 87

• Di / Mi / Fr Sa

10.00 - 18.00 Uhr 09.00 - 13.00 Uhr

Karlstr. 64, Darmstadt, Tel.: 0 61 51 - 159 17 39

www.welcome-hotel-darmstadt.de

Gewusst?

Gewusst?

Gewusst?

Macht Kaffee zum Genuss... Vor

Kaffeesatz ist ein perfekter Pflanzen-

Rund 1600 Coffee-Shops haben in den

g e n a u 10 2 J a h r e n w u r d e d e r

dünger, vor allem Geranien und

letzten zehn Jahren die Innenstädte

Kaf feefilter er funden. Von der

Rosen sollen damit gedüngt besser

und Einkaufszentren Deutschlands

Dresdner Hausfrau Melitta Bentz.

blühen!

erobert. 43 VORHANG AUF


Cafés & Kaffee Sp e c i a l .

Gewusst? D er schwedische König Gustav

Café-Bar Linie Neun

I I I . f ü hr t e i m 18 . J ahr hu nd e r t

Viel mehr als Kaffee und Kuchen

Eiskaffee für den Frühling:

ein langjähriges Experiment an

Zutaten Pro Portion * Starker Kaffee * Vanille-Eis * Gesüßte Schlagsahne * Schokoraspel

Schwerverbrechern durch: Der eine

Gewusst?

Das Griesheimer Kulturcafé bietet heiße G e trän ke in all e n Varia tio n e n u n d selbstgebackene Kuchen an, die nicht nur den Nachmittag versüßen. Aber die Linie Neun ist nicht nur Café, sondern auch Kneipe, Club und Konzertbühne. Hier trifft sich Jung und Alt zu gemütlichen Unterhaltungen o d e r a u c h zu l a n g e n Pa r t y n ä c h t e n i n entspannter Atmosphäre. Neben einer großen Getränkeauswahl gibt es für den kleinen und großen Hunger ein vielseitiges Angebot zu günstigen Preisen von 16 - 23 Uhr. Jeden Sonntag wird ein Frühstücksbuffet für 8,50 e angeboten. In dem Gründerzeit-Bau neben der Wagenhalle ist das Lokal auch architektonisch eine kleine Perle der südhessischen Gastronomie.

Friedrich der Große trank seinen Kaffee

Öffnungszeiten

einigen Zwillingen und verurteilten musste viel Tee, der andere viel Kaffee trinken. Der Teetrinker starb mit 83 zuerst.

Zubereitung: Einen frisch zubereiteten starken Kaffee in einem Wasserbad (ggf. mit Eisw ür fe ln) abkühlen . D e r abgekühlte Kaf fee wird nun in Gläser gefüllt (zu ca. 2/3 befüllen) und 1 bis 2 Kugeln (oder Esslöffel) Vanille-Eis hinzugeben, noch etwas gesüßte Schlagsahne drauf und mit Schokoraspeln garnieren.

mit Champagner und Schnupftabak gewürzt, ließ das aromatische Getränk fürs Volk jedoch verbieten, um den Biergenuss zu fördern.

Hochwertige Kaffeesorten aus ausgewählten Anbauländern und das schonende Trommel-Langzeitröstverfahren machen unseren Kaffee zum wahren Genusserlebnis. Erleben Sie unseren Äthiopischen Hochlandkaffee, unsere Espresso Röstung sowie unseren „Lilien Kaffee“. Karlstraße 64 · Darmstadt · Tel.: 0 61 51 - 159 17 39 Dienstag, Mittwoch, Freitag von 10 - 18 Uhr, Samstag von 9 - 13 Uhr

VORHANG AUF 44

• Mo - Do Fr/Sa So

17.00 - 1.00 Uhr 17.00 - 2.00 Uhr 10.00 - 24.00 Uhr

 riesheim, Wilhelm-Leuschner-Str. 58, G Tel.: 0 61 55 - 82 88 66, www.linieneun.de

Gewusst? Der Name Cappuccino kommt von den Kapuziner-Mönchen. Ihre Kutten haben die optimale Farbe eines Cappuccinos. Deswegen heißt der Cappuccino in Österreich „Kapuziner“.


genieSSen!

dreimal in der Region

Nahezu ausschließlich aus den Hochlagen Costa Ricas oberhalb 1.600 Meter kommt der Kaffee von Hochland, welcher in der Kaffeebar Luisenstraße schon viele Kaffeegenießer begeistert hat. Dieser Coffea Arabica zeichnet sich durch die Fülle feinster Aromen sowie einem moderaten Gehalt an Koffein aus.

Kaffebar LuisenstraSSe seit Oktber 2003

In der Kaffeebar wird er mit viel Liebe zum Detail zubereitet und schmeckt nicht nur im freundlich eingerichteten Café, sondern auch auf der Terrasse in der Luisenstraße. Diese bietet selbst im Frühling von 10-16 Uhr Sonnenschein und natürlich auch eisgekühlte Kaffeevariationen und kleine Snacks.  armstadt · Luisenstr. 16 D Tel.: 0 61 51 - 273 94 23

Café Linie 3

Corner café und bar

in Bessungen

seit August 2008

Der Klassiker im Café an der Straßenbahnlinie 3 ist der große Milchkaffee in der französischen Bol, genauso geschätzt die offenen Sorten frisch gebrühter Tees. Teilweise selbstgebackene Kuchen, eine schöne Auswahl an Frühstücken und die leckeren kleinen Gerichte wie frische Salate, Bohnen- oder Tomaten-Käse-Töpfchen und hausgebackene Gemüsetarte sind echte Sattmacher. Für Weinliebhaber bietet das Café ausgewählte gepflegte Pfälzer Weine direkt vom Winzer, dazu herzhafte Schinkenoder Käseteller wie auch verschiedene frisch zubereitete knusprige Flammkuchen. Ein wahrer Genuss!

Neue Kaffee-Geschmacksvarianten lassen sich durch verschiedene Coffee-Flavour kreieren. Für weitere Sinnesfreuden sorgen in der Snackbar die süßen und herzhaften Ensembles aus frisch belegten FrühstücksCiabattas sowie Muffins, Cookies und Brownies. Den Abend genießt man an der Bar. Bei Smooth Jazz oder Chill-out Music kann man aus vielen Cocktails, einem überzeugendem Whisky-Angebot oder den vielen anderen Drinks und Spirituosen wählen.

Holanka Bar seit Oktober 2009

„Holanka“ steht für Hochland Kaffee und damit für eine recht alte und qualitativ gute Kaffee-Manufaktur. Auch in der Holanka Bar im Loop 5 gibt es diesen exklusiven Hochland-Kaffee in allen Variationen. Dazu serviert das stets freundliche und zuvorkommende Team Leckeres aus der Kuchentheke, wie Donuts, Muffins, Cookies und weitere Snacks.

Öffnungszeiten • Mo -Sa Sonn- und Feiertage  armstadt D Ludwigshöhstr. 1a Tel.: 0 61 51 - 66 15 58 www.linie3.de

Darmstadt · Grafenstr. 35

8.00 - 24.00 Uhr 9.00 - 24.00 Uhr

Weiterstadt · Gutenbergstr. 5

Den hektischen Alltag im Einkaufszentrum kurz vergessen – das ist die Holanka-Bar im Loop 5.

45 VORHANG AUF


Kino Februar os-darms

www.kin

tadt.de

Der Filminspektor:

Christoph Monnard

Den Spruch mit den zu vielen Köchen, die anscheinend den Brei verderben, hat sich Til Schweiger vermutlich zum Wahlspruch gemacht. Denn bei seinen größten Kinoerfolgen sieht die Aufgabenverteilung genauso aus, wie bei dem aktuellen Meisterstück „Kokowääh“: Hauptdarsteller, Drehbuchautor, Regisseur, Produzent= Til Schweiger! Also da wäre ich schon gerne mal bei der Gagenverhandlung zwischen Produzent und Hauptdarsteller dabei…! Entweder ist das eine extreme Form von Multitasking oder nur eine tierisch gute Variante um Geld zu sparen, wozu einen Regisseur bezahlen, wenn man das Drehbuch sowieso am besten kennt, weil man es ja geschrieben hat – geschweige denn, dem Darsteller zu erklären versuchen, wie die Rolle aussehen soll, wenn man sie zufälligerweise auf sich passend geschrieben hat. Das Konzept scheint aber zu funktionieren, denn neben Til Schweiger gibt es in Deutschland derzeit nur einen ebenso stetig erfolgreichen Filmemacher: Michael Bully Herbig – und raten Sie mal, was der bei seinen Filmen so alles übernommen hat. Vielleicht erscheinen uns deren Filme gerade deshalb so stimmig und gut ausgearbeitet, weil alles einem Kopf entspringt, der anscheinend die Geschmäcker des deutschen Filmpublikums hervorragend kennt. In diesem Sinne „Oh revaah“!

Gullivers Reisen

Start: 10.2., geplant in den Darmstädter Kinos, FSK: ab 6 Jahren Gulliver (Jack Black) ist ein klassischer Verlierertyp: Mitte Dreißig und immer noch Single versauert er in der Poststelle eines renommierten Reiseverlags, träumt aber eigentlich von der großen Karriere als Hotelscout! Um seinem Traum näher zu kommen, hilft Gulliver eines Tages seinem Glück mithilfe eines gefälschten Reiseberichtes etwas nach und darf sein großes Abenteuer zum Bermudadreieck antreten, um einen Bericht darüber zu verfassen. Die Reise verläuft jedoch ganz anders als geplant und nach einem Schiffbruch strandet Gulliver auf der geheimnisvollen Insel Liliput, deren Einwohner winzig sind und den fremden Riesen zunächst gefangen nehmen. Gulliver kann sie aber durch fantastische und irrwitzige Lügengeschichten für sich und seinen coolen New Yorker Lebensstil begeistern. Hier ist er endlich der Held, der er schon lange sein wollte. Jedoch muss er schon bald feststellen, dass so ein Heldendasein auch Verantwortung mit sich bringt.

Tipp. Programminfos & Kartenreservierung Tel.: 06151-29789

Programminfos & Kartenreservierung Tel.: 06151-8705868

www.kinos-darmstadt.de

Meine erfundene Frau

Start: 24.2., geplant in den Darmstädter Kinos, FSK: ab 6 Jahren Schönheitschirurg Danny Maccabee (Adam Sandler) trägt einen Ehering, obwohl er gar nicht verheiratet ist. Bisher eine gute Taktik, da er seinen Dates so vorgaukelt, nur auf der Suche nach einem Abenteuer und nicht nach einer festen Bindung zu sein. Als er aber eines Tages der Frau seiner Träume (Brooklyn Decker) begegnet und die seinen Ehering entdeckt, kommt er in Erklärungsnöte. Danny muss so tun, als ob er sich von seiner fiktiven Frau ganz schnell scheiden lassen will. Problematisch wird es nur, als seine Angebetete zuerst seine Frau kennenlernen möchte. Kurzerhand heuert Danny daher seine langjährige Assistentin Katherine (Jennifer Aniston) und deren Kinder an, damit sie sich als seine künftige Ex-Familie ausgeben.

S ta r t l is t e F ebruar. 3.2.: Ask Tesadüfleri Sever, I killed my mother, Kokowääh, Magic Silver – Das Geheimnis des magischen Silbers, Mein Glück, My Soul to take (3D), Picco, Poll, Serengeti, So weit und groß – Die Natur des Otto Modersohn, To die like a man

10.2.: Gullivers Reisen – Da kommt was großes auf uns zu, Kick off Kirkuk, Die Kinder von Paris, Das Lied in mir, Die singende Stadt, Tucker & Dale vs. Evil

17.2.: 127 Hours, 3faltig, Cinar Agaci, Dschungelkind, Freundschaft Plus, Hexe Lilli – Die Reise nach Mandolan, The King´s Speech, Trash Humpers

24.2.: Drive Angry (3D), Engel des Bösen – Vallanzasca, die Geschichte eines Staatsfeindes, Der ganz große Traum, The green Wave, Jack in Love, Kinder der Steine – Kinder der Mauer, Meine erfundene Frau, Pina (3D), True Grit, Ya Sonra VORHANG AUF 46

Zauberhaftes Wochenende zu „Hexe Lilli 2“: So., 20.2., von 14 Uhr bis 15.30 Uhr im CinemaxX Darmstadt Alle kleinen und großen Hexen- und Zauberfans können im Foyer des CinemaxX Darmstadt die Kunst des Zauberns lernen und vor dem Filmstart von „Hexe Lilli 2“ noch eine Zaubershow im Kinosaal erleben (mit gültigem Kinoticket).

Nähere Infos zu allen Sonderaktionen im Internet unter www.kinos-darmstadt.de

Fil ms tart Shortie s. Tucker & Dale vs. Evil Start: 10.2., geplant in den Darmstädter Kinos, FSK: ab 18 Jahren

Die einfältigen Hillbillies Tucker McGee (Alan Tudyk) und Dale Dobson (Tyler Labine) wollen eigentlich nur ein friedliches Männer-Wochenende verbringen. In der Wildnis treffen sie dann aber fatalerweise auf eine Gruppe Collegekids: Denn als Tucker und Dale die hübsche Allison (Katrina Bowden) vor dem Ertrinken retten, interpretiert ihre Clique das als Entführungsversuch. Tucker und Dale glauben dagegen es mit vermeintlichen Psychokillern zu tun zu haben, was unweigerlich in einem irrwitzigen Gemetzel endet.

Drive angry Start: 24.2., geplant in den Darmstädter Kinos, FSK: ab 16 Jahren

Milton (Nicolas Cage) hat nichts zu verlieren, denn im Gegensatz zu den anderen Menschen auf der Erde ist er schon tot. Er ist aus der Hölle geflohen, um den Mord an seiner Tochter zu rächen. Allerdings hat er die Rechnung ohne den Teufel gemacht, denn der schickt seinen besten Dämon (Billy Burke) los, um Milton zurück zu holen. Unerwartete Hilfe bekommt er von der schönen Piper (Amber Heard). Beide müssen nun teuflisch Gas geben, um den Mörder zu finden, bevor der Herr der Unterwelt sein neuestes Opfer wieder einholt.

+++ Bitte beachten: Die genauen Vorstellungstermine stehen im Wochen-Rhythmus im Internet unter www.kinos-darmstadt.de +++


K i n o. L a dy k i n o i m F e b r ua r . Kokowääh

MY soul to take (3D)

Start: 3.2., geplant in den Darmstädter Kinos, FSK: ab 16 Jahren

Mi., 2.2., um 20.15 Uhr im CinemaxX

Der glücklose Drehbuchautor Henry (Til Schweiger) kann zurzeit weder im Beruf noch bei seinem Liebesleben Erfolge verzeichnen. Wie aus heiterem Himmel erhält er dann aber ein sensationelles Angebot: Er soll als Co-Autor an einer Bestsellerverfilmung arbeiten. Erfreulicherweise ist die Autorin, mit der er zusammen arbeiten soll, seine Ex-Freundin und große Liebe Katharina (Jasmin Gerat). Während Henry auf seine zweite Chance hofft, taucht plötzlich die achtjährige Magdalena (Emma Schweiger) vor seiner Tür auf – angeblich seine Tochter von einem One-Night-Stand mit Charlotte (Meret Becker). Und während die nach New York zu einem Gerichtstermin muss, soll Henry auf Magdalena aufpassen. Henry ist von der neuen Situation völlig überfordert – spontan Vater werden und die große Liebe zurückgewinnen, das ist ganz schön anstrengend.

Kids-C lub im Februar. Hexe Lilli Sa., 12.2., um 14.30 Uhr im CinemaxX

Im verschlafenen Riverton wurde vor 16 Jahren ein brutaler Serienmörder gestellt und getötet. Letzteres glaubt die Polizei zumindest, denn die Leiche wurde nie gefunden. In der Kleinstadt kursiert seither die Geschichte von dem düsteren Fluch, der besagt, dass er zurückkehren wird in Form seiner Seele, die sich einen neuen Träger sucht, um sein Werk zu vollenden. Als nun tatsächlich wieder eine Mordserie beginnt, wird klar, dass der „Riverton Ripper“ alles andere als nur eine schaurige Erinnerung ist. Abgesehen hat er es diesmal auf sieben Teenager. Und wie sich herausstellt, wurden alle zufälligerweise in der Nacht seines Todes geboren. Adam „Bug“ Hellerman (Max Thieriot) ist einer von ihnen, unterscheidet sich jedoch in einem Punkt: Ohne etwas davon zu wissen, ist er der Sohn des „Rippers“ und somit der erste Verdächtige.

Im fernen orientalischen Königreich Mandolan geht es gerade drunter und drüber. Auf dem Königs-Thron lastet ein Fluch und Großwesir Guliman (Jürgen Tarrach), den der Fluch immer wieder in hohem Bogen vom Thron herunter befördert, ruft in seiner Verzweiflung Hexe Lilli (Alina Freund) zu Hilfe. Doch kaum ist Lilli gemeinsam mit ihrem getreuen Gefährten, dem kleinen dicken Drachen Hektor (Stimme: Michael Mittermeier) angekommen, da findet sie auch schon heraus, dass der machtgierige Großwesir mit falschen Karten spielt. Der nämlich hat den rechtmäßigen König Nandi (Michael Mendl) von dem zwielichtigen Magier Abrasch (Ercan Durmaz) gefangen nehmen lassen. Zusammen mit dem cleveren Straßenjungen Musa (Tanay Chheda) starten Lilli und Hektor eine abenteuerliche Reise zur Verbotenen Stadt, um dort den rechtmäßigen König Nandi zu befreien.

+++ Bitte beachten: Die genauen Vorstellungstermine stehen im Wochen-Rhythmus im Internet unter www.kinos-darmstadt.de +++

47 VORHANG AUF


programmkino rex

DA – Heliapassage, Tel.: 0 61 51 - 29 789, www.kinos-darmstadt.de

Poll

Serengeti

Die Kinder von Paris

Juni 1914. Die 14-jährige Oda von Siering kehrt zu ihrer Familie an die baltische Ostseeküste zurück, eine entlegene Provinz des Zarenreiches, in der Deutsche, Russen und Esten einander misstrauisch belauern. AT/EE/DE 2010, 129 Min., Regie: Chris Kraus, Darsteller: Edgar Selge, Jeannette Hain, Paula Beer.

Die Serengeti stellt ein weltweit einmaliges Ökosystem dar. Hier beeindruckt nicht nur eine schier endlose Savanne oder die Vulkanwelt des Unesco-Weltnaturerbes – hier findet auch jährlich eine der letzten großen Tierwanderungen statt. GB/DE 2010, 100 Min, Regie: Reinhard Radke.

Paris 1942: Joseph ist elf Jahre alt, ein aufgeweckter, blonder Bengel, der sich auf die Sommerferien freut – auch wenn an diesem Junimorgen vieles anders ist. Verwundert registriert der kleine Jo, dass er von einem Tag auf den anderen keinen Zutritt mehr zu Kinos, Jahrmärkten und öffentlichen Parks hat. F 2009, Regie: Rose Bosch, Darsteller: Hugo Leverdez, Mélanie Laurent, Jean Reno.

Das Lied in mir

Während eines Zwischenstopps auf ihrer Reise nach Chile erkennt die 31-jährige Schwimmerin Maria in Buenos Aires ein ihr fremdes Kinderlied wieder. Maria spricht kein Wort Spanisch, doch ohne zu verstehen, erinnert sie sich an den spanischen Text und die Melodie des Lieds. AR/DE 2010, Regie: Florian Cossen, Darsteller: Jessica Schwarz, Michael Gwisdek, Rafael Ferro.

The King‘s Speech

George VI. (1895-1952) war in den Jahren von 1936 bis 1952 König des Vereinigten Königreichs von Großbritannien und Nordirland sowie letzter Kaiser von Indien. Um sein Stottern zu überwinden, bekam George VI. Hilfe von dem Sprachtherapeuten Lionel Logue. AU/GB/USA 2010, 118 Min., Regie: Tom Hooper, Darsteller: Colin Firth, Helena Bonham Carter, Derek Jacobi.

127 Hours

Ralston klemmte sich bei einem Klettertrip in Utah den Arm unter einem Felsblock ein. Nach fünf Tagen gelang es ihm mit einem stumpfen Messer, den Arm zu amputieren und sich von einer Steilwand abzuseilen. Nach weiterer Kletterei traf er schließlich auf eine Familie, die ihn versorgte und einen Rettungshelikopter rief. USA/GB 2010, Regie: Danny Boyle, Darsteller: James Franco, Amber Tamblyn.

Dschungelkind

Pina

True Grit

The Tree

Was uns unvorstellbar erscheint – Sabine Kuegler hat es erlebt: Als Tochter deutscher Forscher verbrachte sie ihre Kindheit mitten im Dschungel von West-Papua, bei einem vergessenen Stamm von Kannibalen. Bis sie siebzehn war, kannte sie keine Autos, kein Fernsehen und keine Geschäfte. DE 2010, Regie: Roland Suso Richter, Darsteller: Thomas Kretschmann, Nadja Uhl, Isolde Barth.

„Pina“ ist ein Film für Pina Bausch von Wim Wenders mit den noch gemeinsam mit ihr ausgesuchten Choreographien „Le Sacre du Printemps“, „Vollmond“, „Café Müller“ und „Kontakthof“, mit sparsam eingesetzten Bildern und Tondokumenten aus ihrem Leben. F/DE 2010, 100 Min., Regie: Wim Wenders.

Die 14-jährige Mattie Ross ist fest entschlossen, den kaltblütigen Mord an ihrem Vater nicht ungesühnt zu lassen. Da die Behörden ihr nicht helfen, will sie den feigen Mörder Tom Chaney mit eigenen Mitteln seiner gerechten Strafe zuführen. USA 2010, Regie: Ethan Coen, Joel Coen, Darsteller:Hailee Steinfeld, Jeff Bridges, Matt Damon, Josh Brolin.

Nach dem plötzlichen Tod ihres Mannes müssen sich Dawn und ihre vier Kinder im Leben neu zurecht finden. Dawns achtjährige Tochter Simone teilt ein kostbares Geheimnis mit ihrer Mutter. Das Mädchen ist überzeugt, dass ihr Vater in dem mächtigen Baum vor ihrem Haus über seine Familie wacht. F/I/AU 2010, 100 Min., Regie: Julie Bertuccelli, Darsteller: Juliane Banse, Olaf Bär.

Tipp Pro gramm kino Rex.

Ver

Film, Lesung, rexFilmGespräch: Di., 8.2., 20.30 Uhr

los

ung

Ein Tag und eine Ewigkeit – mit Filmmacherin Anna Hepp Dorothea lebt auch mit 93 Jahren noch in der eigenen Wohnung und meistert den oft beschwerlichen Alltag mit viel Disziplin, Mut und Kraft. Zwischen die Off-Kommentare der rüstigen Rentnerin schneidet die Filmemacherin in langen, ruhigen Einstellungen schwarzweiß-Bilder von alltäglichen Ritualen und der Organisation des Tagesablaufes. Anna Hepp ist eine junge FilmeEin Tag und eine Ewigkeit macherin, die einen bezaubernden Film über ihre Großmutter gemacht hat und damit international schon einige Preise erringen konnte. Aktuell fährt sie mit ihrer neuen Arbeit „Rotkohl und Blaukraut“ zur Berlinale.

VORHANG AUF

verlost 3 x 2 Karte. Stichwort „Ein Tag“ bis 4.2. an:

win@vorhang-auf.com

!


Poll

127 Hours

02/2011 127 Hours

True Grit mit Vorfilm Pina - 3D Dschungelkind

The King‘s Speech mit Vorfilm The King‘s Speech

Dschungelkind

Das Lied in mir

Die Kinder von Paris mit Vorf. Die Kinder von Paris Das Lied in mir Serengeti

Übersicht im Februar Black Swan Hereafter Another Year Serengeti Poll mit Vorfilm

Uncle Boonmee erinnert sich an seine früheren Leben

- 3D

True Grit Pina

Dschungelkind

The Tree mit Vorfilm

12 So

13

14

Mo

14

15

Di

15

16

Mi

16

17

Do

17

18

Fr

18

19

Sa

19

20

So

20

21

Mo

21

22

Di

22

23

Mi

23

24

Do

24

25

Fr

25

26

Sa

26

27

So

27

28

Mo

28

01

Di

01

02

Mi

02

03

Do

03

04

Fr

04

05

Sa

05

06

So

06

07

Mo

07

08

Di

08

09

Mi

09

Einzeltermine siehe Wochenprogramm

11 Sa 13

Die kleinen Bankräuber

10 Fr 12

Ponyo

09 Do 11

Einzeltermine siehe Wochenprogramm

08 Mi 10

Freche Mädchen 2

07 Di 09

Einzeltermine siehe Wochenprogramm

06 Mo

08

Toy Story 3

05 So 07

Einzeltermine siehe Wochenprogramm

04 Sa 06

Einzeltermine siehe Wochenprogramm

03 Fr 05

Die Legende von Aang

Do 04

programmkinorex

www.kinos-darmstadt.de

Kartenreservierung: 06151 - 29 78 9

citydome Darmstadt:

Wilheminenstraße 9, Heliapassage, 64283 Darmstadt

rexVorPremiere 20:30 Buitiful

03

rexAlleWeltKino 20:15 Erde und Asche OmU

rexExtra 19:30 Kalender Girls Benefiz mit Zonta Darmstadt

Im Programm markieren die Balken die Mindestspielzeit für die Filme im Hauptprogramm. Die genauen Spielzeiten und -tage können wir leider nur wöchentlich veröffentlichen. Änderungen sind nicht beabsichtigt aber manchmal nicht zu vermeiden

rexFilmKreis 20:45 Die Bucht - The Cove (Reihe: Der letzte Oscar Jahrgang)

rexVorPremiere 20:30 The Tree

rexAlleWeltKino 20:15 The Messenger

rexFilmKreis 20:45 In ihren Augen (Reihe: Der letzte Oscar Jahrgang) rexVorPremiere 20:30 Jack in Love rexAlleWeltKino 20:15 Lola OmU rexCinema!Italia!! 18:00 und 20:30 La Pivellina ital. OmU rexFilmKreis 20:45 Hurt Locker (Reihe: Der letzte Oscar Jahrgang) rexfilmreifVorPremiere 20:30 Dschungelkind rexAlleWeltKino 20:15 No Time To Die OmU rexAlleWeltKinoExtra 20:15 Ali Zaoua rexFilmKreis 20:45 Die Schwester der Königin (Reihe Natalie Portman) rexFilmGespräch 20:30 Ein Tag und eine Ewigkeit - preisgekrönter Film und Lesung - mit Autorin und Regisseurin Anna Hepp rexAlleWeltKino 20:15 Zeit des Zorns

02/2011


r e d n e l a K Mi. 2.2.

Di. 1.2. Bühne Darmstadt Staatstheater, Kleines Haus Maria Stuart, Trauerspiel, 19.30h Staatstheater, Großes Haus Anatevka, Musical, 19.30h Theater Mollerhaus Theaterlabor Darmstadt: 20. November, 20.30h Comedy Hall Nosferatu - Ironie des Grauens, 20.30h Schlosskeller Kulturhäppchen - Late Night Show + Aftershow Party, 20.30h

Film Weiterstadt Kommunales Kino Snowmans Land, D 2010, ab 16 J., 20h

Live Frankfurt Alte Oper Jazznights: Dianne Reeves + Raul Midón, 20h

und sonst ... Darmstadt An Sibin Quiz Night, 21h

Bühne Darmstadt Staatstheater, Großes Haus Anatevka, Musical, 15h Staatstheater, Kammerspiele Anna sagt was!, indiskrete Geständnisse einer Souffleuse, 20h Staatstheater, Kleines Haus Figaro! Der tolle Tag, Komödie, 19.30h Die Komödie Tap Ein Schlüssel für zwei, 20.15h Comedy Hall Nosferatu - Ironie des Grauens, 20.30h Staatstheater, Kammerspiele Die Leiden des jungen Werther, Schauspiel, 18h

Live Darmstadt 603qm Jam Session, 21h An Sibin Open Mic Night, 21h

und sonst ... Darmstadt Gedenkstätte Liberale Synagoge Zur Besichtigung geöffnet, 11.30h

Vortrag/Führung Darmstadt-Kranichstein Eisenbahnmuseum Vortragsabend, 20h

Dieburg Mediencampus Science Wednesday, Schiffe für das Datenmeer - Informationsdesign im Semantic Web + Informationverhalten von Bildungsforschern, 17.45h

Do. 3.2.

Mainz Frankfurter Hof Hi Dad! Hilfe. Endlich Papa, Ein Comedyabend nicht nur für wahre Männer, mit Felix Theissen, 20h

Kinder Darmstadt Schlösschen Prinz Emil Garten Kinderkino: Zeit der Schmetterlinge, 15h

Literatur Darmstadt Bessunger Jagdhofkeller Mariana Leky: Die Herrenausstatterin, Lesung, 20h

Bühne Bensheim Varieté Pegasus Wintershow, 20.30h

Darmstadt Staatstheater, Kleines Haus Medea, Tragödie, 19.30h Die Komödie Tap Ein Schlüssel für zwei, Komödie, 20.15h Staatstheater, Kammerspiele Blind Date, Tanzstück, 20h; Das kunstseidene Mädchen, 22h Comedy Hall Nosferatu - Ironie des Grauens, 20.30h

Mainz

Büttelborn

Frankfurter Hof Hi Dad! Hilfe. Endlich Papa, Ein Comedyabend nicht nur für wahre Männer, mit Felix Theissen, 20h

Café Extra Ingo Börchers: Die Welt ist eine Google, Kabarett, 17 €, 20h

Neu-Isenburg

Die Komödie Tap Ein Schlüssel für zwei, Komödie, 20.15h

Hugenottenhalle Die Buddenbrocks, 20h

Club/Party Darmstadt Schlosskeller Basement Grooves, on vinyl: R.v.Klitzing & NoraNoraNora, 22h

Mühltal Steinbruch Theater Rock‘n‘Pop Kick mit DJ Daniel, 21h

Film Weiterstadt Kommunales Kino The Kids Are All Right, USA 2010, ab 12 J., 20h

Kinder Dieburg Jugendcafé Dieburg Kino: Oben, 15h

Groß-Gerau Kulturcafé Jugendtheater Hoffart: Urmel aus dem Eis, 4 €, 15h

Literatur Darmstadt Centralstation Max Goldt: Gattin aus Holzabfällen und andere Texte, Lesung, 14 €, 20h

Langen Neue Stadthalle Langen Volker Klüpfel & Michael Kobr: Rauhnacht, 20h

Live Frankfurt Alte Oper Wise Guys, 20h

und sonst ... Darmstadt An Sibin Karaoke Night, 21h

Fr. 4.2. Bühne Bensheim PiPaPo Kellertheater Verrückt, Komödie, 20h

Bensheim Varieté Pegasus Wintershow, 20.30h

VORHANG AUF 50

Darmstadt

Staatstheater, Großes Haus Carmen, Oper in franz. Sprache mit dt. Übertiteln, 19.30h Bessunger Knabenschule Tanzlandschaft Kolumbien, zeitgenössische Tanzstücke, 20h Neue Bühne Darmstadt Momo, 20h halbNeun Theater Holger Paetz: Gott hatte Zeit genug, 18 €, 20.30h Staatstheater, Kleines Haus Die Kunst des Fallens, Schauspiel, 19.30h Comedy Hall Nosferatu - Ironie des Grauens, 20.30h Staatstheater, Kammerspiele Wunderbare Welt Dissozia, Schauspiel, 20h Centralstation Caveman: Du sammeln, ich jagen!, mit Holger Dexne, 28 €, 20h

Darmstadt-Eberstadt Ernst-Ludwig-Saal Hüttenzauber - Eine (fast) kriminelle Komödie, 20h

Mainz Frankfurter Hof Hi Dad! Hilfe. Endlich Papa, Ein Comedyabend nicht nur für wahre Männer, mit Felix Theissen, 20h

Neu-Isenburg Hugenottenhalle Der Bettelstudent, Operette in drei Akten, 20h Haus zum Löwen Alpen-Rock und Leder-Hose, Musical, 20h

Club/Party Darmstadt Centralstation Die Milchclub Boys, 9 €, 22h Huckebein Ü30 Party mit DJ Peter Gräber, 5 € Bessunger Knabenschule Keller Into the Lion‘ den - Reggae Party, 22h Rabe Musikbar Chappi Grooves, 21h


Veranstaltungsk a l e n d e r . Goldene Krone Populär 80s mit DJ D-Zero, 22h

Lindenfels

und sonst ... Darmstadt

Ye Old Carriage Inn Classic Kutsch, Rock, Pop, Independent und mehr, 3 €, 21h

Schlosskeller Sputnik mit dem Woog-Riots DJ-Team, musikalisches Infotainment

Mühltal

Darmstadt-Arheilgen

Steinbruch Theater Time Warp mit DJ Gun, 21h

Film Weiterstadt Kommunales Kino Herbstgold, D/A 2010, o.A.

Klassik Darmstadt Akademie für Tonkunst Tage für neue Musik

Literatur Darmstadt Vortragssaal im Schloß Musikalische Handlungsräume im Wandel, Christoph Graupner in Darmstadt zwischen Oper und Sinfonie, 17h

Live Darmstadt Bessunger Jagdhofkeller Nosie Katzmann & Band, 13 €, 20.30h Goldene Krone Always Damaged+Blood Runs Deep+Ettec+Contraption, Metal, 21h Oetinger Villa S.N.O. + Black Lizard, 21h An Sibin Idiots in the Crowd, 21.30h Gewölbekeller unterm Jazzinstitut Real Jazz Trio feat. Carl Clements, 8 €, 20.30h Goldene Krone The Smokin‘ Mojo Filters, Beatles Cover & Publikumswünsche, 22h

Frankfurt Jahrhunderthalle Music Discovery Project, 20h Alte Oper Alive and Swingin, mit Rea Garvey, Xavier Naidoo, Sasha und Michael Mittermeier, 21h

Griesheim Linie Neun Amikejo Flamenco, Musik der span.-dt. Sängerin Estela Sanz Posteguillo, 14 €, 20h

Lorsch Musiktheater Rex Aynsley Lister & Band, Bluesrock, 20 €, 20.30h

halbNeun Theater Vanessa Backes: Klassentreffen, 18 €, 20.30h

TAGES-TIPP.

1

Darmstadt-Eberstadt

2

Ernst-Ludwig-Saal Hüttenzauber - Eine (fast) kriminelle Komödie, 20h

3

Ökologischer Weinhandel Hans-Jürgen Montag Weinprobe: Weine aus Österreich, 15 Weine, incl. Essen und Wasser, 15 €, 19.30h

Groß-Gerau

4

Kulturcafé Peter Dinkel alias Johann Justus Blümmel, Das jüngste Gedicht - Literarisches, 10 €, 20h

5

Dreieich

Mainz

Bürgerhaus Sprendlingen Barfuss mit Löwen durch Afrika - 2, der zweite Teil der Löwenshow in Wort, Bild und Film, 20h

Sa. 5.2. Börsen/Märkte Seeheim Sport- und Kulturhalle Kindersachenflohmarkt, 14h

Bühne Bensheim PiPaPo Kellertheater Verrückt, Komödie, 20h

Bensheim Varieté Pegasus Wintershow, 20.30h

Darmstadt Staatstheater, Großes Haus Le nozze di Figaro, Oper in ital. Sprache mit dt. Übertiteln, 19.30h Neue Bühne Darmstadt Momo, 20h Staatstheater, Kleines Haus Die heilige Johanna der Schlachthöfe, Schauspiel, 19.30h Bessunger Knabenschule Tanzlandschaft Kolumbien, zeitgenössische Tanzstücke, 20h Die Komödie Tap Ein Schlüssel für zwei, Komödie, 20.15h Comedy Hall Nosferatu - Ironie des Grauens, 20.30h Theater Mollerhaus 35. Mollerkoller, 20.30h Centralstation Caveman: Du sammeln, ich jagen!, mit Holger Dexne, 28 €, 20h Staatstheater, Kammerspiele Benefiz - Jeder rettet einen Afrikaner, Komödie, 20h

6

Frankfurter Hof Winter Circus Wonderland, Winter-Varieté, 20h

Club/Party Darmstadt Schlosskeller Kellergymnastik mit Leo vs. I.Bee, 22h Huckebein Saturday‘s Finest mit DJ Caress, 5 €, 22h Rabe Musikbar Ü30 Beats mit DJ Harry, 21h 603qm Sägewerk, on vinyl: Schlachthofbronx + Support, 7 €, 23h Centralstation Mellow Weekend: Disco, Funk & 80er, 22h Goldene Krone Hell‘s Kitchen mit DJ Kai, NuMetal & Metalcore, 22h Level 6 Kreuz und Quer, 10 €, 22h

Griesheim Linie Neun Tanzsalon Ü30, 5 €, 21.30h

Lindenfels Ye Old Carriage Inn The Night of Hard Rock, 3 €, 21h

Mühltal Steinbruch Theater Underground Evolution, 2 Floors, 21h

Film Weiterstadt Kommunales Kino Herbstgold, D/A 2010, o.A., 18h; The Kids Are All Right, USA 2010, ab 12 J., 21h

Kinder

7 8

Heartbreaker Diese Vier-Mann-Band ist im Großraum Darmstadt seit fast 20 Jahren on Tour. Mit ihrem Programm von Hendrix bis Willy de Ville und von Stones über Beatles bis Zucchero zeigt die Band, dass sie wirklich jeden ansprechen möchte. Natürlich dürfen auch die tanzbaren Rock‘n‘Roll-Nummern nicht fehlen. Und einige knallharte Bluesnummern sind natürlich auch dabei. Zu absoluter Hochform laufen die vier immer als Clubband auf, wenn die Hütte rappelvoll ist und die Beleuchtung mit rotem Licht ihre Gesichtsfalten und ihre grauen Haaransätze verschwinden lässt. Der Eintritt ist kostenlos. Georg-Büchner-Platz 1, www.theaterfoyer-darmstadt.de

Bioversum Naturbaukasten: Hotel „Zur glücklichen Biene“, 14h Centralstation Lego Lounge, Familiencafé für Kinder ab 3-9 J. , 10.30h

Pfungstadt Haus der Begegnung Kino: Garfield, ab 6 J., 1 €, 15h

Klassik

Frankfurt Jahrhunderthalle Music Discovery Project, 20h

Akademie für Tonkunst Tage für neue Musik

Langen Neue Stadthalle Langen Tanzpalast - Let‘s Jive, mit Live-Musik der TransatlanticShowband, 20h

Darmstadtium Orchester der TU Darmstadt, 19.30h

Die Komödie Tap Meister Eder und sein Pumuckl, Theater ab 4 J., 15.30h Jagdschloss Kranichstein Hessisches Landesmuseum zu Gast, Schau genau... Tiere erkunden und malen, ab 5-6 J., 14h

Green Sheep Mental Reservation, 21h

Prinz-Georg-Garten, Kübelhaus HarfArt Konzert: Shpiel Zshe Mir A Liedle, mit A. Kox-Schindelin und F. Berwind, 12 €, 20h

www.umstaedter-brauhaus.de

13 14 15 16 17 18 19

23 24 25 26

29

Neu-Isenburg

Achteckiges Haus Axel-Grote-Quartett, 20.30h

Vom 26.2. bis 09.3. bleibt das Brauhaus geschlossen.

12

27 Stadthalle Das GlasBlasSing Quintett: Keine Macht den Dosen, Musik 2 8 auf Flaschen, 22 €, 20h

Treffpunkt Ali Neander feat. Helmut Hatt- 3 0 ler, 20h 31

Tel: 06078/3345 Zimmerstraße 28 64823 Groß-Umstadt dipl.-sportwissenschaftlerin ulrike lösch karlstraße 110 64285 darmstadt telefon 0 61 51. 278 99 01 kontakt@movendomed.de

11

Groß-Umstadt

Live

Ab 10.3. ank... im Aussch

. Schmerzen reduzieren . Effektiveres Abnehmen . Aktiv & gesund bis ins hohe Alter . Moderne Trainingsgeräte . Qualifizierte und erfahrene Sporttherapeuten

10

Prinz-Georg-Garten, 20 Kübelhaus HarfArt Konzert: Anne Kox21 Schindelin & Franz Berwind: Shpiel Zshe Mir A Liedle, Harfe 22 & Klarinette, 20h

Staatstheater, Großes Haus Aktion Theaterfoyer: Kammerkonzert, 15.30h

Darmstadt

Darmstadt

Goldene Krone Seelenzorn + Dark Diamonds, Dark, 21h ; The Sentimental Gentlemen, Campfire Rock, 22h

Darmstadt

Gesundheitsorientiertes Kraft- und Ausdauertraining mit professioneller Betreuung

Spezialisierte Einrichtung für gesundheitsorientiertes Krafttraining und Therapie

9

So., 6.2., 11 Uhr, Theaterfoyer, Darmstadt

schwarz

stark

würzig 51 VORHANG AUF


Veranstaltungskalender. Reinheim

Wolfskehlen

Weinhof Reinheim Die Purplez, Deep Purple Cover mit „Söhne Mannheims“ Schlagzeuger Bernd Herrmann, 20h

Feuerwehrgerätehaus Monty Pythons Die wunderbare Welt der Schwerkraft, 3 €, 16h

und sonst ... Darmstadt An Sibin Saturday Night Karaoke, 21h

Vortrag/Führung Darmstadt Museum Künstlerkolonie Öffentliche Führung, Expressionistische Impressionen rumd um den Hochzeitsturm, 15h

So. 6.2. Bühne Bensheim Varieté Pegasus Wintershow, 19.30h

Darmstadt Staatstheater, Kammerspiele Das traurige Schicksal des Karl Klotz, Schauspiel, 20h Centralstation Karen Duve: Anständig essen. Ein Selbstversuch, 6 €, 11.30h Staatstheater, Großes Haus La bohème, Oper in ital. Sprache mit dt. Übertiteln, 18h Die Komödie Tap Ein Schlüssel für zwei, Komödie, 18h Staatstheater, Kleines Haus Ulrike Meinhof, choreografisches Theater, 19.30h Centralstation Caveman: Du sammeln, ich jagen!, mit Holger Dexne, 26 €, 19h

Mainz Kammerspiele Walter Sittler spielt Erich Kästner, Als ich ein kleiner Junge war - Die Kraft des Erinnerns, 16h

Rödermark Kulturhalle Trude träumt von Afrika, Comedy und Percussion, 20h

Club/Party Darmstadt Schlosskeller Schwulen und Lesbenparty, 22h

Film Weiterstadt Kommunales Kino The Kids Are All Right, USA 2010, ab 12 J., 18h; Herbstgold, D/A 2010, o.A., 21h

TAGES-TIPP.

Bühne Darmstadt

Kinder

Staatstheater, Kleines Haus Nathan der Weise, dramatisches Gedicht, 19.30h

Bensheim PiPaPo Kellertheater Der König in der Kiste, 7 €, 15.30h

Staatstheater, Kammerspiele Die Leiden des jungen Werther, Schauspiel, 20h

Darmstadt

Comedy Hall Nosferatu - Ironie des Grauens, 20.30h

Kikeriki-Theater, Comedy Hall Der Kleine Bär „Nein-Nein“, Handpuppenspiel ab 3 J., 15h halbNeun Theater Troll Toll: Hab Mut - Alles wird gut, Marionettentheater, 8 €, 15h Bioversum Besucherlabor: Welcher Baum war das schnell noch mal?, für Familien mit Kindern von 6-10 J., 14h Schlösschen Prinz Emil Garten Mapili Theater Lüneburg: Max der Kugelkäfer, ab 4 J., 15h Theater Mollerhaus Puppentheater Kolibri: Prinzessin Isabella, 15h Die Komödie Tap Lauras Stern, Theater ab 4 J., 11h

Klassik Darmstadt Staatstheater, Kleines Haus Soli fan tutti: Darmstädter Barocksolisten, 11h Akademie für Tonkunst Tage für neue Musik

Literatur Darmstadt Stadtkirche Karen Duven: Anständig essen. Ein Selbstversuch, Lesung, 11.30h

Riedstadt-Goddelau Kunstgalerie am Büchnehaus Benefizlesung: Ludwigs Lust, ein Einblick in die unstandesgemäßen Liebschaften im Hause Hessen-Darmstadt, 7 €, 18h

Live Darmstadt Bessunger Knabenschule Ali Neander feat. Helmut Hattler, Nujazzrock, 20h Staatstheater, Großes Haus Aktion Theaterfoyer: Frühschoppen, mit Musik von Heartbreaker, 11h

Mo. 7.2.

Road To Redemption Tour 2011 Ektomorf & Korzus & Gorthaur‘s Wrath & Lies Mi., 9.2., 19.30 Uhr, Steinbruchtheater, Mühltal Ektomorf haben ihr brandneues Album „Road To Redemption“ im Gepäck. Brachialer Thrash-Metal trifft auf ungarische Folklore mit Akustikgitarre. Drei weitere Bands werden an diesem Abend zu hören sein: Korzus aus Brasilien mit ihrem neuem Album – Old School Thrash-Metal at its best. Aus Kroatien gesellen sich Gorthaur‘s Warth mit melodischen Black Metal. Abgerundet wird das Package durch die Band Lies. Eintritt: 16 E (VVK ), 16 E (AK) O denwaldstr. 26, Tel.: 0 61 51 - 14 87 83, www.steinbruch-theater.com

und sonst ... Darmstadt Gedenkstätte Liberale Synagoge Zur Besichtigung geöffnet, 11.30h

Vortrag/Führung Darmstadt Museum Künstlerkolonie Öffentlicher Rundgang, 13h

Club/Party Mühltal Steinbruch Theater Rock, Dance & Oldie-Monday mit DJ Pippo, 21h

Film Darmstadt Schlosskeller Kulturhäppchen: Filmklassiker, Literaturverfilmung First Blood, 20.30h

Weiterstadt Kommunales Kino Herbstgold, D/A 2010, o.A., 20h

Kinder Dreieich Bürgerhaus Sprendlingen Der Seehase, Theater ab 4 J., 16h

Langen Neue Stadthalle Langen Tintenherz, Theater ab 8 J., 17h

Film Weiterstadt Kommunales Kino The Kids Are All Right, USA 2010, ab 12 J., 20h

Klassik Darmstadt Akademie für Tonkunst Tage für neue Musik

Live Darmstadt An Sibin New Comer Night - Da Bands: Gunsight, 21h

Vortrag/Führung

Klassik Darmstadt Akademie für Tonkunst Tage für neue Musik

Literatur Modautal Gasthaus von Stein 3. Modautaler Kriminacht, Rita Frank liest aus ihrem Krimi: Winterkartoffelknödel, 3 €, 20h

und sonst ... Darmstadt An Sibin Quiz Night, 21h

Mi. 9.2.

Dieburg Selbstlernzentrum, Hessencampus Darmstadt-Dieburg Demonstration des Lernprogramms, Computerführerschein/SAP, ab 18h

Di. 8.2. Bühne Darmstadt

Bühne Darmstadt Die Komödie Tap Ein Schlüssel für zwei, Komödie, 20.15h Staatstheater, Kammerspiele Welche Droge passt zu mir?, Schauspiel, 20h

Staatstheater, Kammerspiele Wunderbare Welt Dissozia, Schauspiel, 20h

Comedy Hall Nosferatu - Ironie des Grauens, 20.30h

Staatstheater, Kleines Haus Die Kunst des Fallens, 19.30h

Staatstheater, Kleines Haus Ulrike Meinhof, choreografisches Theater, 19.30h

Comedy Hall Nosferatu - Ironie des Grauens, 20.30h

Rödermark Kulturhalle Gin Rommé, Schauspiel mit Ellen Schwiers, 20h

Mainz Frankfurter Hof Die Familie Popolski: From Zabrze with Love, 20h

Klassik Darmstadt Akademie für Tonkunst Tage für neue Musik

Jagdschloss Kranichstein Schlossführung, 15h

Noten gut – Alles gut! Mit Spaß zum Erfolg Darmstadt · Heidelberger Strasse 108 Tel.: 0 61 51 - 153 87 67 · Mobil: 01 74 - 620 71 75 VORHANG AUF 52


Veranstaltungsk a l e n d e r . Bessunger Jagdhofkeller Rita Falk: Winterkartoffelknödel, Lesung, 20h

Live Darmstadt An Sibin Open Mic Night, 21h Stadtkirche fraucontrabass, 19.30h

Mühltal Steinbruch Theater Ektomorf + Korzus + Lies + Gorthaurs Wrath, 19h

und sonst ... Darmstadt Gedenkstätte Liberale Synagoge Zur Besichtigung geöffnet, 11.30h Bessunger Knabenschule Keller Frischzelle, wechselnde DJ‘s, live-Acts, Session, Ausstellung, Snacks oder einfach nur abhängen ..., 21.30h

Vortrag/Führung Darmstadt Schlösschen Prinz Emil Garten Nationalpark Vorpommersche Bodenlandschaft, Vortrag von Dr. Ekkehard Wiest, 17h Staatstheater Theaterführung, 18h

Do. 10.2. Bühne Bensheim Varieté Pegasus Wintershow, 20.30h

Darmstadt Staatstheater, Großes Haus Anatevka, Musical, 15h Comedy Hall Nosferatu - Ironie des Grauens, 20.30h Die Komödie Tap Ein Schlüssel für zwei, Komödie, 20.15h Hoffart Theater The Importance of Being Earnest (Oscar Wilde), präsentiert von The Frankfurt English Speaking Theatre & ESOC Theatre Group, 12 €, 19.30h

Club/Party Darmstadt Schlosskeller Basement Grooves, on vinyl: Simon Dörken, 22h

Mühltal

Neue Bühne Darmstadt Momo, 20h

Steinbruch Theater Rock‘n‘Pop Kick mit DJ Dr. Beat, 21h

Film Weiterstadt Kommunales Kino Ein Mann von Welt, NO 2010, ab 16 J., 20h

Klassik Darmstadt Staatstheater, Kleines Haus 5. Kammerkonzert, 20h Staatstheater, Kammerspiele Wer reitet so spät durch Nacht und Wind?, ein Schauerballadenabend, 20h Akademie für Tonkunst Tage für neue Musik

2

Hoffart Theater The Importance of Being Earnest (Oscar Wilde), präsentiert von The Frankfurt English Speaking Theatre & ESOC Theatre Group, 12 €, 19.30h

3 4 5

Theater Mollerhaus theater die stromer: Keine Blasmusik!, 20.30h

6 7

Griesheim Bürgerhaus St. Stephan Subito!, Improvisationstheater zu Werken von Lena Westenberger, 12 €, 20h

8 9

Neu-Isenburg

Dreieich Bürgerhaus Sprendlingen Fuera - Akkordeon trifft Bass, mit Renaud Garcia-Fons & Jean-Louis Matinier, 20h

Live Langen Neue Stadthalle Langen Quadro Nuevo: Grand Voyage, 20h

Lorsch Musiktheater Rex Oli Brown & Band: Heads I Win Tails You Lose, 20 €, 20.30h

und sonst ... Darmstadt

Fr. 11.2.

Club/Party

Goldene Krone Hausfrauendisko mit D.JFK, 22h Schlosskeller Elektroschule mit DontCan DJ, 22h

Steinbruch Theater Party Breakout mit DJ Mörchen, 21h

Bensheim Varieté Pegasus Wintershow, 20.30h

Film Weiterstadt

Darmstadt Staatstheater, Kleines Haus Maria Stuart, Trauerspiel, 19.30h Bessunger Knabenschule Varieté Extra, 20.30h

Kommunales Kino Somewhere, USA 2010, ab 12 J., 21h

Kinder Messel

Staatstheater, Großes Haus Anatevka, Musical, 19.30h Staatstheater, Kammerspiele Supernova, Schauspiel, 20h; Das kunstseidene Mädchen, 22h

13 14

Rabe Musikbar Back in Tim mit DJ Tom, 21h

Mühltal

PiPaPo Kellertheater Verrückt, Komödie, 20h

12

Huckebein Ü30 Party mit DJ Sputnik, 5 €, 22h

Ye Old Carriage Inn Classic Kutsch, Rock, Pop, Independent und mehr, 3 €, 21h

Bensheim

11

Darmstadt

Lindenfels

Bühne

10

Haus zum Löwen Alpen-Rock und Leder-Hose, Musical, 20h

Level 6 Herz ist Trumpf mit Ruede Hagelstein, 8 €, 22h

An Sibin Karaoke Night, 21h

Die Komödie Tap Ein Schlüssel für zwei, Komödie, 20.15h

1

Comedy Hall Nosferatu - Ironie des Grauens, 20.30h

St. Bonifatiuskirche Kino: Kung Fu Panda, ab 6 J., 1 €, 15h

Klassik

15 16

Carrington-Brown 26. Februar 2011 03.02. 04.02. 04.02. 06.02. 12.02. 16.02. 17.02. 18.02. 18.02. 19.02. 19.02. 20.02. 24.02. 25.02. 01.03. 06.03. 09.03. 10.03. 10.03.

Darmstadt Akademie für Tonkunst Tage für neue Musik

Resch

Optiker

11.03. 12.03. 15.03. 17.03. 18.03. 19.03. 23.03. 25.03. 28.03.

17 18

Max Goldt liest Caveman (+05./06.02) Milchclub Boys Karen Duve (Stadtkirche Darmstadt) 6-Zylinder The Mahotella Queens Thomas Raab Haroun‘s 50s Club PowerElektro mit dem Fullgazz-DJ-Team Jugend musiziert: Preisträgerkonzert Totte & Bartel Asa Alfons JazzToday: Lisa Bassenge & Jacky Terrasson Trio Miroslav Nemec (Literaturhaus Darmstadt) Tim Fischer singt ein Knef-Konzert (Staatstheater Darmstadt) Brian Blade Fritz J. Raddatz DJ Chromo präsentiert: Unglaubliche Schallplatten Disco minus50plus mit DJane Vira Kay Ray James Carter Organ Trio & Special Guest RockLounge: Nadjana Laserkraft 3D Team LSD mit Volker Strübing & Micha Ebeling Pohlmann Literarischer März 2011 (+ 26.03.) Subway To Sally

19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

FORMALIN.DE

Literatur Darmstadt

Jeden Samstag: Mellow Weekend Für jeden Geschmack die richtige Party!

Ihr Augenoptiker im Martinsviertel

Brillen · Contactlinsen · Accessoires Liebfrauenstr. 56 · Darmstadt Tel.: 0 61 51 - 71 27 57 www.optiker-resch.de

CENTRALSTATION/IM CARREE/DARMSTADT TICKETS ZUM AUSDRUCKEN WWW.CENTRALSTATION-DARMSTADT.DE HOTLINE: (0 61 51) 3 66 88 99 RMV-KOMBITICKET: WWW.ZTIX.DE/RMV

53 VORHANG AUF


Veranstaltungskalender. Live

Vortrag/Führung

Darmstadt

Darmstadt

An Sibin Regardless of me, 21.30h

Jagdschloss Kranichstein Feierabendführung: Kranichstein „Erlesen“, 17h

halbNeun Theater Tailed Comedians: Kassenschlager, Die Originalstimmen aus dem Film „Comedian Harmonists“, 19 €, 20.30h

Gewölbekeller unterm Jazzinstitut JazzTalk 084: fossile3 feat. Philip Zoubek, 15 €, 20.30h

Bensheim

Reinheim Weinhof Reinheim Black Sheriff, High Speed Punk - Rock‘n‘Roll, 20h

und sonst ... Darmstadt Centralstation NATURpur-Award - Schüler für Zukunftsenergien, Ausstellung mit Begleitprogramm, 13h Theater Lokal der Comedy Hall Offener Abend des VBM, 20.30h Darmstadtium Haus-Bau-Energie, Messe für Hausbesitzer, Bauherren, Modernisierer

Darmstadt-Arheilgen Ökologischer Weinhandel Hans-Jürgen Montag Weinprobe: Weine aus Italien, 15 Weine, incl. Essen und Wasser, 15 €, 19.30h

E

Darmstadt Schlosskeller Punk, Indie, Ska & Radau, 22h Rabe Musikbar Rock & Dance mit DJ Klaus, 21h

Bühne Bensheim

Ballsporthalle David Hasselhoff: The Hoff is Back, 20h

Club/Party

Sa. 12.2.

Goldene Krone Eazy Shakin, Akustik Reggae, 22h

Frankfurt

Comedy Hall Nosferatu - Ironie des Grauens, 20.30h

PiPaPo Kellertheater Verrückt, Komödie, 20h

Huckebein Saturday‘s Finest mit DJ Caress, 5 €, 22h 603qm Klub, on vinyl: Peaches, 12 €, 23h

Varieté Pegasus Wintershow, 20.30h

Darmstadt Staatstheater, Großes Haus Carmen, Oper in franz. Sprache mit dt. Übertiteln, 19.30h

Level 6 Alexander Aurel and Friends, 6 €, 22h

Staatstheater, Kleines Haus Figaro! Der tolle Tag, Komödie, 19.30h

Goldene Krone Strictly British mit DJ Kai, RockPop-Punk von der Insel, 22h

Bessunger Knabenschule Varieté Extra, Darmstadts Varieté mit Herz und Charme, 20.30h

Centralstation Mellow Weekend: Rock, Pop & Classics, 7 €, 22h

Staatstheater, Kammerspiele Gretchen 89 ff., Theaterkabarett, 20h

Neue Stadthalle Langen Rock am Sterzbach, mit DJ Dirk, 20h

halbNeun Theater Kabarett A-Z: Schamlos ehrlich, 18 €, 20.30h

Lindenfels

Langen

Ye Old Carriage Inn Ü30 Party mit den Kern Brothers, 6 €

Die Komödie Tap Ein Schlüssel für zwei, Komödie, 20.15h

Mühltal Steinbruch Theater Dance Til Death mit DJ Spike & DJ Demon, 2 Floors, 21h

Neue Bühne Darmstadt Momo, 20h Theater Mollerhaus theater die stromer: Keine Blasmusik!, 20.30h

Weiterstadt Kommunales Kino Somewhere, USA 2010, ab 12 J., 18h ; Ein Mann von Welt, NO 2010, ab 16 J., 21h

Auto des Monats Mercedes Benz B 200

19.

 , – 0 8 9

Automatik

PiPaPo Kellertheater Der König in der Kiste, 7 €, 15.30h

Darmstadt Die Komödie Tap Der Räuber Hotzenplotz, Theater ab 4 J., 15.30h

Klassik Darmstadt Akademie für Tonkunst Tage für neue Musik

Live Darmstadt An Sibin Garden of Delight, 21.30h Bessunger Jagdhofkeller Gwennyn, eine neue Stimme aus der Bretagne, 15 €, 20.30h Centralstation 6-Zylinder: alle fünfe!, A cappella, 19.30h Goldene Krone Wence Rupert & Band, Pop & Rocksongs unplugged, 22h

Groß-Gerau Kulturcafé The Blue Onions, Blues Brothers Show, 12 €, 20h Alte Ölmühle Richard Bargel/ Klaus „Major“ Heuser Band, Blues, 18 €, 20.30h

Lorsch

Mainz Frankfurter Hof Christian Durstewitz: Let me sing, 20h

Neu-Isenburg

Lederausstattung Sitzheizung

Baujahr 2007

und sonst ...

Darmstadtium Haus-Bau-Energie, Messe für Hausbesitzer, Bauherren, Modernisierer

Spezialitaeten - Grill - Restaurant

Delphi r- G

ra

u

günstige Finanzierung möglich, auch ohne Anzahlung

Smit Automobile OHG • Sensfelderweg 37-39 64293 Darmstadt • Tel.: 0 61 51 - 89 67 61 www.smit-automobile.de VORHANG AUF 54

Staatstheater, Großes Haus Datterich, Lokalposse in Darmstädter Mundart, 16h Die Komödie Tap Ein Schlüssel für zwei, Komödie, 18h Staatstheater, Kammerspiele Die Birnen von Ribbeck, 20h halbNeun Theater Kabbaratz: Wir wissen alles - Es nutzt leider nichts, 18 €, 19.30h

Rödermark Kulturhalle Der Babier von Sevilla, Opera Buffa von Gioacchino Rossini, 20h

Film Weiterstadt Kommunales Kino Ein Mann von Welt, NO 2010, ab 16 J., 18h; Somewhere, USA 2010, ab 12 J., 21h

Kinder Bensheim PiPaPo Kellertheater Der König in der Kiste, 7 €, 15.30h

Darmstadt Kikeriki-Theater, Comedy Hall Der Kleine Bär „Nein-Nein“, Handpuppenspiel ab 3 J., 15h Die Komödie Tap Wie Findus zu Petterson kam, Theater ab 4 J., 11h

Bioversum Besucherlabor: Eis - eine coole Sache, für Familien mit Kindern von 6-10 J., 14h

Großes Navigationssystem

be

Darmstadt

Zum Löwen Out of the Blue + Waso Koulis: Magic meets Music, Folkmusic und Zauberkunst, 10 €, 20h

Leichtmetallfelgen

Sil

Varieté Pegasus Wintershow, 19.30h, 15h

Seeheim

Akademie für Tonkunst Erwachseneninformationstag, 14h

Automatik Getriebe

Bühne Bensheim

Centralstation Suli Puschban und die Kapelle der guten Hoffnung, Konzert ab 5 J., 8 €, 11h

Treffpunkt Hound Dogs + Hank Cash, 20h

Darmstadt

29.800 km

So. 13.2.

Langen

Musiktheater Rex 17 Hippies, 20 €, 20.30h

Film

Hoffart Theater The Importance of Being Earnest (Oscar Wilde), ESOC Theatre Group, 12 €, 19.30h

Kinder Bensheim

Heidelberger Str. 37 64285 Darmstadt Tel.: 0 61 51 - 31 28 94 Täglich 11-15 & 17-24 Uhr

Klassik Darmstadt Akademie für Tonkunst Tage für neue Musik

Literatur Darmstadt Stadtkirche Konrad Paul Liessmann: Das Universum der Dinge, Zur Ästhetik des Alltags, Lesung, 11.30h


Veranstaltungsk a l e n d e r . TAGES- T I P P.

Mo. 14.2.

Di. 15.2.

Bühne Bensheim

Staatstheater, Großes Haus Der Prinz von Jemen, 20h

PiPaPo Kellertheater Premiere: Der ideale Ehemann, Theatergruppe Goethe-Gymnasium, Komödie, 20h

Mit bissigem Lächeln und sprachgewaltiger Komik persiflieren Corinne Walter und Frank Zollner alles, was lügt und trügt. Wie man wohl subventionierter Künstler wird, obwohl man schon als Beamter versagt hat? Vielleicht hilft ein böser Blick ins Regietheater oder ein NaturparkSpaziergang auf der integrierten Event-Autobahn. Kaum erholt, löst die Fernbedienung ein Zungenbrecher-Inferno aus und man wundert sich, wie innig der kölsche Jupp seine Erna liebt, obwohl sie ihm was hustet – eine Achterbahnfahrt der Gemeinheiten! Eintritt: 15 E (VVK+Geb.), 18 E (AK) Sandstr. 32, Tel.: 0 61 51 - 2 333 0, www.halbneun-theater.de

Wolfskehlen Feuerwehrgerätehaus Auf eine Zigarette mit Helmut Schmidt, Lesung im Rahmen der Veranstaltungsreihe: Wir lesen für Sie, 3 €, 16h

Live Darmstadt Gute Stube im Hoffart-Theater Caroline Keating, Singer/Songwriterin, 20.15h

und sonst ... Darmstadt Schlosskeller Wohnkeller, Spieleabend mit Lindenstraße + Tatort, 17h Gedenkstätte Liberale Synagoge Zur Besichtigung geöffnet, 11.30h

Darmstadtium Haus-Bau-Energie, Messe für Hausbesitzer, Bauherren, Modernisierer

Vortrag/Führung Darmstadt Darmstadt Shop Stadtrundgang, Darmstadt zum Kennen lernen, 11h Jagdschloss Kranichstein Themenführung: Schwarzwildjagd mit Spieß und Meute, 15h

3 4

Darmstadt Staatstheater, Kammerspiele Welche Droge passt zu mir?, Schauspiel, 20h

Schlösschen Prinz Emil Garten Tanz mit Gesang und LiveMusik, 4 €, 14h

Geibelsche Schmiede Fast Faust, mit dem ZweiMann-Ensemble des TiKS, 10 €, 20h

Comedy Hall Nosferatu - Ironie des Grauens, 20.30h

Comedy Hall 7 Nosferatu - Ironie des Grauens, 20.30h 8

Steinbruch Theater Rock, Dance & Oldie-Monday mit DJ Daniel, 21h

Sa., 12.2., 20.30 Uhr, halbNeun Theater, Darmstadt

2

Comedy Hall Nosferatu - Ironie des Grauens, 20.30h

Mühltal

Schamlos Ehrlich

Mi. 16.2.

1

Staatstheater, Kammerspiele Die Leiden des jungen Werther, Schauspiel, 18h

Club/Party

KABARETT A – Z

Bühne

Darmstadt

Centralstation Wissenschaftstag: Das Ende der Space-Shuttle-Ära, ein Gespräch mit ESA-Astronaut Ulf Merbold, 19h

Film Weiterstadt Kommunales Kino Ein Mann von Welt, NO 2010, ab 16 J., 20h

Kinder Darmstadt Schlösschen Prinz Emil Garten Vorlesen mit Romy, Vortrag von Dr. Ekkehard Wiest, 15.15h

Darmstadt

Dreieich Bürgerhaus Sprendlingen Blaubart, Opéra bouffet in 3 Akten, 20h

Film Weiterstadt Kommunales Kino Somewhere, USA 2010, ab 12 J., 20h

Klassik Darmstadt Akademie für Tonkunst Konzert im Rahmen der künstelrischen Reifeprüfung, San Kang - Saxophon, 19h

Literatur Darmstadt

Langen Neue Stadthalle Langen Ronja Räubertochter, Musical ab 6 J., 15h

Klassik Darmstadt Akademie für Tonkunst Tage für neue Musik

Live Darmstadt 603qm Kisses, 4 €, 20h An Sibin New Comer Night - Da Bands, 21h

Lorsch Musiktheater Rex T-Rex, 30 €, 20.30h

und sonst ... Darmstadt Staatstheater, Kammerspiele Nachgefragt, Publikumsgespräch an der Bar der Kammerspiele, 19.15h

Vortrag/Führung Darmstadt Forstmeisterhaus Bessungen Bessunger Geschichte, Vortrag über Dr. Georg Wiesenthal, 17h

Bühne

Staatstheater, Kammerspiele Hörbar, Lesung aus Stefan Zweigs Maria Stuart (Teil 1), 17h

Live Darmstadt Stadtkirche L14,16, 19.30h Schlosskeller Kulturhäppchen: Reizend, mit ElectroMashupJamSession

Frankfurt Alte Oper Gregorian: The Dark Side of the Chant, 20h Jahrhunderthalle The Australien Pink Floyd Show, Konzert mit 3D-Effekten, 20h

und sonst ...

Die Komödie Tap Ein Schlüssel für zwei, Komödie, 20.15h

Bessunger Jagdhofkeller Ulrike Mannel: Ab Morgen, Kabarett, 20h

Mainz

Vortrag/Führung Darmstadt Literaturhaus Goethes Reisen in die Rheinund Main-Gegenden, Vortrag von Prof. Dr. Hendrik Birus, 19.45h

6

9 10 11

Phönixhalle 12 Olaf Schubert & seine Freunde: Meine Kämpfe, 20h 13

Klassik Darmstadt

14

Akademie für Tonkunst Tage für neue Musik

15

Live Darmstadt

16

An Sibin Open Mic Night, 21h

17

603qm Jam Session, Groove Jazz, 21h

18

Centralstation The Mahotella Queens, Weltmusik, 28 €, 20.30h

19

und sonst ... Darmstadt Gedenkstätte Liberale Synagoge Zur Besichtigung geöffnet, 11.30h

Vortrag/Führung Darmstadt Staatstheater, Kammerspiele Theaterführung für Familien, 15.30h

20 21 22 23 24 25 26

Do. 17.2.

27

Bühne

28

Darmstadt An Sibin Quiz Night, 21h

5

Bensheim PiPaPo Kellertheater Der ideale Ehemann, Theatergruppe Goethe-Gymnasium, Komödie, 20h

Bensheim Varieté Pegasus Wintershow, 20.30h

55 VORHANG AUF

29 30 31


Veranstaltungskalender. Comedy Hall Nosferatu - Ironie des Grauens, 20.30h

TAGES - T I P P.

Fr. 18.2.

Goldene Krone Darkcell Productions, Funk, Soul & Bigbeats, 22h

Bühne

Level 6 1 Jahr Klangreiter @ Level 6 Club - Birthday Special, 5 €

Langen Neue Stadthalle Langen Dreizack, Kabarettistische Lesung mit Matthias Egersdörfer, Bernd Regenauer und Hannes Ringlstetter , 20h

Neu-Isenburg Hugenottenhalle TAO - Die Kunst des Trommelns, 20h

Club/Party

Weiterstadt Kommunales Kino Maos letzter Tänzer, AU 2009, ab 6 J., 20h

Klassik Darmstadt Akademie für Tonkunst Tage für neue Musik

Literatur Centralstation Thomas Raab: Der Metzger holt den Teufel, Lesung, 10 €, 20h

Live Mainz

Karten kosten ab 34,70 E, Tel.: 0 61 02 - 77 66 5, www.ticketcenter.de Frankfurter Str. 152, www.hugenottenhalle.de

Frankfurter Hof Lydie Auvray, World Music, 20h

und sonst ...

Die Komödie Tap Ein Schlüssel für zwei, Komödie, 20.15h

Kennedyhaus Forum Literatur und Philosphie, Sind wir das, was wir glauben zu sein?, 19h

Darmstadt-Arheilgen Sporthalle der Stadtteilschule Damensitzung, 15 €

Neue Bühne Darmstadt Momo, 20h

64409 Messel Bahnhofstraße 53 Tel. 0 61 59/233

VORHANG AUF 56

Halle am Waldsportplatz SVE Karneval: Damensitzung, 19.31h

Film Weiterstadt

Comedy Hall Nosferatu - Ironie des Grauens, 20.30h

Darmstadt-Eberstadt Gemeindezentrum St. Josef Theatergruppe Rampenlicht: Mein Freund Harvey, Premiere

Darmstadt

Klassik Darmstadt Akademie für Tonkunst Tage für neue Musik

Alte Oper, Mozartsaal Vince Ebert: Freiheit ist alles, 20h

Darmstadt

Haus zum Löwen Alpen-Rock und Leder-Hose, Musical, 20h

Rödermark

Literaturhaus, Kunstarchiv Akademie Matisse und das Café du Dôme, Vortrag von Adreas Greulich, 19.30h

Kommunales Kino Tanzträume, Jugendliche tanzen Kontakthof von Pina Bausch, D 2009, ab 6 J., 21h

Frankfurt

Live

Bürgerhaus Zeppelinheim In 80 Tagen um die Welt, Theaterstück für Jung und Alt, 19h

Vortrag/Führung

Kulturhalle Victor/Victoria, Musical, 20h

Goldene Krone Backdoorslam + Fewsel+ Dirty Age, Rock, 21h; Muffi, Rock & Folksongs, 22h Gewölbekeller unterm Jazzinstitut Jürgen Wuchner Quartett, 8 €, 20.30h Oetinger Villa Terrorbird + Future Fluxus, 21h An Sibin Besidos with Support Band, 21.30h

Club/Party

Vortrag/Führung

Centralstation PowerElektro mit dem Fullgazz-DJ-Team, 23h Haroun‘s 50s Club - Party für Bestagers, 8 €, 21h

halbNeun Theater Das Erste Allgemeine Babenhäuser Pfarrerkabarett, Mose war ein Mehrteiler, 19 €, 20.30h

Darmstadt Pforte ESOC, Robert-Bosch-Str. 5 Öffentlicher Rundgang, 16.30h

LUDGER KUHL

Busreisen 64297 Darmstadt Pfungstädter Str. 176–180 Tel. 0 61 51/5 52 71

Darmstadt

Theater Mollerhaus theater die stromer: Eine Dame verschwindet, 20.30h

Neu-Isenburg

An Sibin Karaoke Night, 21h

Wir bringen Ihren Urlaub ins Rollen …

Omnibusbetriebe J. Brückmann OHG

Fastnacht

Bessunger Knabenschule Varieté Extra, 20.30h

Darmstadt Darmstadt

Steinbruch Theater All You Need is Party mit DJ Daniel

Jahrhunderthalle René Marik: KasperPop, 20h

Darmstadt

Huckebein Ü30 Party mit DJ Defunk, 5 €, 22h

Mühltal

halbNeun Theater Kabbaratz: Sitzenbleiben, 18 €, 20.30h

Darmstadt

Rabe Musikbar Rabe Rocks mit DJ Jörg, 21h

Ye Old Carriage Inn Classic Kutsch, Rock, Pop, Independent und mehr, 3 €, 21h

Staatstheater, Großes Haus Nabucco, Oper, 19.30h

Film

Schlosskeller Bass an der Freud III, Minimal, Techhoue, Dubstep

Lindenfels

Staatstheater, Kammerspiele Blind Date, Tanzstück, 20h

Steinbruch Theater Rock‘n‘Pop Kick mit DJ Gun, 21h

Explosiv und klassisch. Ursprünglich und modern. TAO belebt die jahrhundertealte, überlieferte Wadaiko-Kunst mit Elementen des Pops. Die neue Show verbindet Tradition und Moderne und lädt ein zu einer Reise durch Zeit und Raum. Die furiosen Rhythmen, dargeboten mit außerordentlicher Präzision, Wucht und Ausdauer, haben eine durchschlagende Wirkung. TAO ist mehr als ein atemberaubendes Klangerlebnis, TAO ist überquellende Lebendigkeit und enorme Musikalität. Eine einzigartige Performance, eine Mischung aus musikalischer Meditation und wilder Kampfkunst, gekrönt von einer minutiös abgestimmten Choreografie.

Café Extra Ken Bardowicks: Mann mit Eiern, Comedy und Zauberkunst, 17 €, 20h

Staatstheater, Kleines Haus Die Kunst des Fallens, Schauspiel, 19.30h

Mühltal

Do., 17.2., 20 Uhr, Hugenottenhalle, Neu-Isenburg

Büttelborn

Die Komödie Tap Ein Schlüssel für zwei, Komödie, 20.15h

Schlosskeller Basement Grooves, on vinyl: step.edit.klub, 22h

Another world, another time

Varieté Pegasus Wintershow, 20.30h

Darmstadt

Darmstadt

TAO Die Kunst des Trommelns

Bensheim

haft nette Gesellsc inklusive

r 2011 Reiseideenisrefü en isen – Sportreis

Erlebn Städtereisen – ten zu Musicals, Fahr und Events! Ausstellungen n, Beratung

tio Nähere Informa ros in unseren Bü

und Buchung

nn-reisen.de www.brueckma

TV

service

Video

HIFI

Sat

Antennen

DARMSTADT•Heinrichstraße 85•Telefon 45011


Veranstaltungsk a l e n d e r .

Sa. 19.2. Börsen/Märkte Wolfskehlen Bürgerhaus Wolfskehlen Basar rund ums Kind, 12h

Bühne Bensheim PiPaPo Kellertheater Verrückt, Komödie, 20h

Bensheim Varieté Pegasus Wintershow, 20.30h

Darmstadt Darmstadtium Die Nacht der Musicals, Musicalgala, 20h Staatstheater, Kleines Haus Nathan der Weise, dramatisches Gedicht, 19.30h Staatstheater, Großes Haus Le nozze di Figaro, Oper in ital. Sprache mit dt. Übertiteln, 19.30h Neue Bühne Darmstadt Momo, 20h Staatstheater, Kammerspiele Das kunstseidene Mädchen, 22h halbNeun Theater Mathias Tretter: Staatsfeind Nr. 1, 18 €, 20.30h Comedy Hall Nosferatu - Ironie des Grauens, 20.30h Theater Mollerhaus theater die stromer: Eine Dame verschwindet, 20.30h Bessunger Knabenschule Varieté Extra, Darmstadts Varieté mit Herz und Charme, 20.30h

Die Komödie Tap Ein Schlüssel für zwei, Komödie, zum letzten Mal, 20.15h Centralstation Totte und Bartel, Poesie und Musik, 12 €, 19.30h

Darmstadt-Eberstadt Gemeindezentrum St. Josef Theatergruppe Rampenlicht: Mein Freund Harvey

Neu-Isenburg Hugenottenhalle Mike Krüger: Is das Kunst, oder kann das weg?, 20h Kunstbühne Löwenkeller Wer einsam ist, der hat es gut, Wilhelm Busch, literarischmusikalisch, mit Peter Welk & Thomas Peter-Horas, 18 €, 20h

Club/Party Darmstadt Goldene Krone Come As You Are mit DJ Kai, Alternative & Crossover, 22h Bessunger Knabenschule Keller Die Tanzalternative, 21h 603qm Indiedisco, on vinyl: Phono Pop DJ-Team, 3 €, 23h Huckebein Saturday‘s Finest mit DJ Sebastian Sky, 5 €, 22h Centralstation Mellow Weekend: Disco, Classics & 80er, 7 €, 22h Level 6 Italoboyz, 10 €, 22h

Griesheim Linie Neun Depeche Mode Party, 5 €, 22h

Klassik

Lindenfels Ye Old Carriage Inn 90er Jahre Party, 3 €, 21h

Mühltal Steinbruch Theater Underground Evolution, 2 Floors, 21h

Fastnacht Darmstadt-Wixhausen Bürgermeister-Pohl-Haus Narrensitzung, 19.11h

Dreieich Bürgerhaus Sprendlingen Karnevalssitzung TSC Bimmbär 1973 e.V., 19.11h

Griesheim Hegelsberghalle TUS-Kostümball

Langen Neue Stadthalle Langen Große Sitzung, LKG - Im Land des Lächelns, 18 €, 19.31h

Film Weiterstadt Kommunales Kino Tanzträume, Jugendliche tanzen Kontakthof von Pina Bausch, D 2009, ab 6 J., 18h; Maos letzter Tänzer, AU 2009, ab 6 J., 21h

Kinder Bensheim PiPaPo Kellertheater Der König in der Kiste, 7 €, 15.30h

Darmstadt Katholische Pfarrgemeinde Heilig Kreuz Kino: Alvin und die Chipmunks, ab 6 J., 1 €, 15h Die Komödie Tap Das Sams - Eine Woche voller Samstage, Theater ab 4 J., 15.30h

Darmstadt Akademie für Tonkunst Tage für neue Musik Literaturhaus Klavierabend - Minako Matsuura, Japan, 20h Centralstation Jugend musiziert: Preisträgerkonzert, 14h Staatstheater, Kammerspiele Wer reitet so spät durch Nacht und Wind?, ein Schauerballadenabend, 20h

Live Darmstadt Oetinger Villa Rivulets + Support, 21h Goldene Krone What I‘m waiting for + Allthesame, + Yesterday I Had A Roadkill + All its Grace, Hardcore, 21h Bessunger Jagdhofkeller Cara, Folk, 17 €, 20.30h Rabe Musikbar Mel and Swing on Fire - 20 Jahre Swing, 21.30h Achteckiges Haus Sodatones, Elektro-Pop & Chillout-Funk, 20.30h Carpe Diem La Source Bleue, Jazz, 20.30h

Frankfurt Alte Oper Flames of Classic plays Pink Floyd, mit dem Neuen Sinfonieorchester Berlin, 20h

Groß-Gerau Kulturcafé Chris family reunion - Musikertreffen, 20h

Lorsch Musiktheater Rex Achtung Baby, U2-Tribute Band, 19 €, 20.30h

1 2

Reinheim Weinhof Reinheim Daturana, Psychedelic BluesRock, 20h

und sonst ... Darmstadt Goldene Krone Bingo mit Hardy (nach seinen Regeln!), 21h An Sibin Saturday Night Karaoke, 21h Goldene Krone Sunny Pain, Coverrock, 22h

Vortrag/Führung Darmstadt

3 4 5 6 7 8 9 10

Mathildenhöhe Darmstädter Kulturforum: Führung über die Mathildenhöhe mit Peter Benz, anschl. Gespräche im Café, 14h

So. 20.2. Bühne Bensheim Varieté Pegasus Wintershow, 19.30h

11 12 13 14 15 16

Darmstadt Staatstheater, Kammerspiele Supernova, Schauspiel, 20h

17

Bessunger Knabenschule Varieté Extra, 19h

18

Neue Bühne Darmstadt Momo, 18h

19

Staatstheater, Großes Haus Carmen, Oper in franz. Sprache mit dt. Übertiteln, 16h

20

Staatstheater, Kleines Haus Maria Stuart, Trauerspiel, 18h

57 VORHANG AUF

21 22


Veranstaltungskalender. Club/Party Darmstadt Schlosskeller Schwulen und Lesbenparty, 22h

Fastnacht Darmstadt-Arheilgen Sporthalle der Stadtteilschule Seniorensitzung, 4 €

Darmstadt Halle am Waldsportplatz SVE Karneval: Seniorensitzung, 14.11h

Dreieich Bürgerhaus Sprendlingen Kindermaskenball 1. SKV, 14.11h

Langen Neue Stadthalle Langen Kreppelkaffee, LKG - Im Land des Lächelns, 11 €, 16.11h

Film Darmstadt Staatstheater, Großes Haus Aktion Theaterfoyer: Cinemafoyer, Das Kabinett des Dr. Caligari, D 1919, 20h

Weiterstadt Kommunales Kino Maos letzter Tänzer, AU 2009, ab 6 J., 18h; Tanzträume, Jugendliche tanzen Kontakthof von Pina Bausch, D 2009, ab 6 J., 21h

Kinder Bensheim PiPaPo Kellertheater Der König in der Kiste, 7 €, 15.30h

Darmstadt halbNeun Theater Theaterkiste: Die Pirateninsel, interaktives Spektakel ab 6 J., 8 €, 15h

Schlösschen Prinz Emil Garten Der Wolf und die sieben Geisslein, Puppentheater ab 3 J., 5 €, 11h Die Komödie Tap Das Sams - Eine Woche voller Samstage, Theater ab 4 J., 11h Bioversum Besucherlabor: Schmarotzer in der Baumkrone, für Familien mit Kindern von 6-10 J., 14h Kikeriki-Theater, Comedy Hall Der Kleine Bär „Nein-Nein���, Handpuppenspiel ab 3 J., 15h

Klassik Bickenbach Rathaus, Bürgersaal 38. Kammerkonzert: Die romantische Gitarre, 15 €, 17h

Darmstadt Akademie für Tonkunst Tage für neue Musik

Neu-Isenburg St. Franziskus Serenade: Gragnani Trio, 17h

Literatur Darmstadt Stadtkirche Julya Rabinowich: Herznovelle, Lesung mit Klaviemusik von Rainer Böhm, 11.30h

Live Darmstadt Staatstheater, Großes Haus Aktion Theaterfoyer: Frühschoppen, mit Musik von Time Bandits (Rock‘n‘Roll), 11h Oetinger Villa Brotherhood of Sleep, 20h Centralstation Asa: Beautiful Imperfection, Soul-Pop, 27 €, 20h

Film

Ober-Ramstadt Mahlwerk Vollmund: Wir Männer... Sind schon der Liebe wert, Mix aus Schlager, Opernarien & Rock‘n‘Roll, 19.30h

Darmstadt Schlösschen Prinz Emil Garten Darmstadt-Filme Nonstop, Darmstädter Puppentheater im Film, 16h, Bilderbuch Darmstadt Teil 1, 14h, Bilderbuch Darmstadt Teil 2, 15h

Offenbach Capitol Offenbach The Wombats, 27 €, 20h

Weiterstadt Kommunales Kino Maos letzter Tänzer, AU 2009, ab 6 J., 20h

und sonst ... Darmstadt Gedenkstätte Liberale Synagoge Zur Besichtigung geöffnet, 11.30h

Klassik Darmstadt Akademie für Tonkunst Tage für neue Musik

Neu-Isenburg Hugenottenhalle hr 4 - Tanztreff, 16h

Literatur Darmstadt

Vortrag/Führung

Oetinger Villa Paul Lafargue: Das Recht auf Faulheit, Lesung mit dem Herausgeber Michael Wilk , 20h

Darmstadt Jagdschloss Kranichstein Schlossführung, 15h Parkplatz Polizeipräsidium Historischer Spaziergang, über die Ludwigshöhe/Waldpark Marienhöhe, 11h

Mo. 21.2.

Live An Sibin New Comer Night - Da Bands, 21h

Darmstadt Comedy Hall Nosferatu - Ironie des Grauens, 20.30h

Club/Party Darmstadt Schlosskeller Manic Monday Erasmus Party, 22h

Mühltal Steinbruch Theater Rock, Dance & Oldie-Monday mit DJ Daniel, 21h

Kommunales Kino Tanzträume, Jugendliche tanzen Kontakthof von Pina Bausch, D 2009, ab 6 J., 20h

Kinder Langen Neue Stadthalle Langen Hans mein Igel, Figurentheater ab 3 Jahren, 10.30h, 15h

Klassik Darmstadt Akademie für Tonkunst Tage für neue Musik

Literatur Darmstadt Stadtkirche Alex Capus: Léon und Louise, Lesung, 19.30h Staatstheater, Kammerspiele Hörbar, Lesung aus Stefan Zweigs Maria Stuart (Teil 2), 17h

Live

Darmstadt

Di. 22.2.

Bühne

Weiterstadt

Bühne Bensheim PiPaPo Kellertheater Der ideale Ehemann, Theatergruppe Goethe-Gymnasium, Komödie, 20h

Darmstadt Schlosskeller Kulturhäppchen: Elektrolyk, Wort, Stimme, Beat, Bilder und Licht - Die Grenzen von Sprache überwinden, 20.30h Staatstheater, Kammerspiele Die Leiden des jungen Werther, Schauspiel, 20h Comedy Hall Nosferatu - Ironie des Grauens, 20.30h Staatstheater, Großes Haus Carmen, Oper in franz. Sprache mit dt. Übertiteln, 19.30h

Neu-Isenburg Hugenottenhalle Toutou, mit Michaela May, Günther Maria Halmer, Ingo Naujoks, u.a., 19h

Film Darmstadt Bessunger Jagdhofkeller Kino gegen Atomkraft: Plastic Planet, 19.30h

Frankfurt Alte Oper Kim Wilde: Come out and play, 20h

Riedstadt Bürgerhaus Wolfskehlen, ehem. Dusche Kultur in de Dusch: Papa Legba‘s Blues Lounge, 19h

und sonst ... Darmstadt An Sibin Quiz Night, 21h

Dreieich Bürgerhaus Sprendlingen Masuren, VHS Diashow, 20h

Mi. 23.2. Bühne Bensheim PiPaPo Kellertheater Der ideale Ehemann, Theatergruppe Goethe-Gymnasium, Komödie, 20h

Darmstadt Staatstheater, Kleines Haus Offene Probe: Jud Süss, 19.30h Comedy Hall Nosferatu - Ironie des Grauens, 20.30h

Langen Neue Stadthalle Langen Harper Regan, Schauspiel mit Marion Kracht, Andreas Patton u.a., 20h

OpferHilfe Südhessen e. V.

Zuhören + Vorbeugen + Beraten + Helfen

Hilfe für Opfer nach Straftaten ++ Verkehrsunfällen ++ Unglücksfällen Hilfe für Menschen in besonderen Notlagen • Prävention Telefon 06162 - 91 21 00 Telefax 06162 - 91 21 01 E-Mail: vorstand@opferhilfe.de

SPENDENKONTO: Sparkasse Dieburg BLZ 508 526 51 KTO-Nr. 75 065 508 VORHANG AUF 58


Veranstaltungsk a l e n d e r . TAGES - TI P P.

An Sibin Open Mic Night, 21h

und sonst ... Darmstadt Bessunger Knabenschule Keller Frischzelle, 21.30h

Der Regenbogenfisch Theaterstück für Kinder ab vier Jahre So., 27.2., 11 Uhr, Die Komödie TAP, Darmstadt Der Regenbogenfisch ist mit seinem schillernden Schuppenkleid der allerschönste Fisch im Ozean. Da er aber auch eitel und stolz ist, wird er mit der Zeit immer einsamer und niemand möchte mehr mit ihm spielen. Er folgt dem Rat des weisen Tintenfisches Oktopus und verschenkt seine wunderschönen Glitzerschuppen, um den anderen Fischen Freude zu bereiten. Doch damit fängt das Abenteuer erst richtig an. Eintritt: 8 E. B  essunger Straße 125, w w w.die-komoedietap.de

Film Weiterstadt Kommunales Kino Across the Universe, USA 2006, ab 12 J., 20h

Kinder Neu-Isenburg Hugenottenhalle Drei Freunde für Zadi, Theater ab 5 J., 16h

Klassik Darmstadt Akademie für Tonkunst Tage für neue Musik Staatstheater, Großes Haus Aktion Theaterfoyer: Musikalischer Nachmittag, 16h

Live Darmstadt Stadtkirche Tango Transit, 19.30h

Gedenkstätte Liberale Synagoge Zur Besichtigung geöffnet, 11.30h

Vortrag/Führung Darmstadt Staatstheater, Kammerspiele Theaterführung, 18h Bioversum Jour fixe für Senioren, Fußund Fraßspuren im Wald, 14.30h

Do. 24.2. Bühne Darmstadt

Mühltal

Club/Party

Steinbruch Theater Rock‘n‘Pop Kick mit DJ Dr. Beat, 21h

Darmstadt Rabe Musikbar Pop & 80er mit DJ Sascha, 21h

Film Weiterstadt Kommunales Kino Nowhere Boy, USA/CDN 2009, ab 12 J., 20h

Kinder Darmstadt Staatstheater, Kammerspiele Theaterspielplatz, ab 8 J., 16h

Darmstadt

Literatur Künstlerkeller im Schloss Junge Deutsche Lyrik, Lesung mit Ann-Kathrin Ast und Martina Weber, 20h

Centralstation Alfons: Mein Deutschland, 20 €, 20h

Stadtkirche Klaus Reichert: Das Hohelied Salomons, Lesung, 19.30h

Staatstheater, Großes Haus Nabucco, Oper, 19.30h

Literaturhaus Lesung von Texten von Georg, Wilhelm, Luise, Ludwig und Alexander Büchner, 19.30h

Staatstheater, Kammerspiele Anna sagt was!, indiskrete Geständnisse einer Souffleuse, 20h Comedy Hall Nosferatu - Ironie des Grauens, 20.30h halbNeun Theater Das erste allgemeine Babenhäuser Pfarrerkabarett, Mose war ein Mehrteiler, 19 €, 20.30h

Langen Neue Stadthalle Langen Toutou, Komödie mit Michaela May, Günther Maria Halmer und Ingo Naujoks u.a., 20h

Mainz Frankfurter Hof Rick Kavanian: Ipanema, 20h

Neu-Isenburg Hugenottenhalle Chiemgauer Volkstheater: Der Bulle von Rosenheim, 20h

Rödermark Kulturhalle TAO Japanes Drum Entertainment, 20h

Club/Party Darmstadt Schlosskeller Basement Grooves, on vinyl: tapejam - indietronic freakout, 22h

Schlosskeller Projekt Chaos II, 22h

Darmstadt-Arheilgen

Goldene Krone Let there be House, House & Elektro, 22h

Griesheim

und sonst ... Darmstadt An Sibin Karaoke Night, 21h

Mühltal Steinbruch Theater Meltdown mit DJ Mörchen und DJ Doom, 21h

Fastnacht Darmstadt-Arheilgen Sporthalle der Stadtteilschule AEWG-Sitzung, 15 €

Film Weiterstadt Kommunales Kino Across the Universe, USA 2006, ab 12 J., 18h; Howl - Das Geheul, USA 2010, ab 12 J., 21h

Kinder Darmstadt-Kranichstein

Fr. 25.2.

Kath. Kirchengemeinde St. Jakobus Kino: Alvin und die Chipmunks, ab 6 J., 1 €, 15h

Bühne Darmstadt halbNeun Theater Arnim Töpel: Masterbabbler, 18 €, 20.30h Staatstheater, Kleines Haus Medea, Tragödie, 19.30h Staatstheater, Großes Haus Le nozze di Figaro, Oper mit dt. Übertiteln, 19.30h Staatstheater, Kammerspiele Das traurige Schicksal des Karl Klotz, Schauspiel, 20h Die Komödie Tap Premiere: Die beiden Draufgänger, Komödie, 20.15h Comedy Hall Nosferatu - Ironie des Grauens, 20.30h

Darmstadt-Eberstadt Gemeindezentrum St. Josef Mein Freund Harvey

Neu-Isenburg Haus zum Löwen Alpen-Rock und Leder-Hose, Musical, 20h

Goldene Krone Karaoke mit Stritti, 21h Ökologischer Weinhandel Hans-Jürgen Montag Weinprobe: Weine aus Frankreich, 15 Weine, incl. Essen und Wasser, 15 €, 19.30h

Vortrag/Führung Biebesheim

Ye Old Carriage Inn Classic Kutsch, Rock, Pop, Independent und mehr, 3 €, 21h

Darmstadt

und sonst ... Darmstadt

Lindenfels

Akademie für Tonkunst Tage für neue Musik

Musiktheater Rex Ohrenfeindt, Vollgasrock aus St. Pauli, 20 €, 20.30h

Huckebein Ü30 Party mit DJ Alex Beer, 5 €, 22h

Linie Neun Latin Dance Night, 5 €, 21h

Klassik

Lorsch

Klassik Darmstadt Akademie für Tonkunst Tage für neue Musik

Live Darmstadt Goldene Krone Gunsight + Blacklizard + Mind the Gaep, Rock, 21h Centralstation JazzToday: Lisa Bassenge & Jacky Terrasson Trio, 20h An Sibin Dan meets Portland, 21.30h Gewölbekeller unterm Jazzinstitut Bessunger Jam Session, + Finisage Interdisziplinäre Reaktionskette, 20h Schlösschen Prinz Emil Garten Peter Wucherpfennig: Schwert und Harfe, keltisches Harfenkonzert, 20h

Altenwohnheim, Tagesraum Siegfrieds Wappen und Heldentatan im Nibelungenlied, Legende oder geschichtliche Wirklichkeit, Vortrag und Buchvorstellung, 20h

Darmstadt Literaturhaus Zur Menschenrechtslage in Sri Lanka, 18h

4 5 6 7 8 9 10 11 12 13

Bühne

15

Bensheim PiPaPo Kellertheater Verrückt, Komödie, 20h

Bensheim Parktheater Johannes Scherer: Asoziale Netzwerke, 25 €

Darmstadt halbNeun Theater David Leukert: Vom Single zur Kleinfamilie, 18 €, 20.30h Die Komödie Tap Die beiden Draufgänger, Komödie, 20.15h Bessunger Jagdhofkeller Nette Rabenväter, mit Gerd Knebel und Olaf Mill, 13 €, 20.30h

16 17 18 19 20 21 22 23 24

Comedy Hall Nosferatu - Ironie des Grauens, 2 5 20.30h Staatstheater, Kleines Haus Die Kunst des Fallens, Schauspiel, 19.30h Theater Mollerhaus Gundula Schneidewind: KunstStückchen, 20.30h Staatstheater, Kammerspiele Wunderbare Welt Dissozia, Schauspiel, 20h Staatstheater, Großes Haus La bohème, Oper in ital. Sprache mit dt. Übertiteln, 19.30h

Kindermaskenball der Tanzschule Bäulke

Rosenmontag, 7. März 2011 Einlass 14.30 Uhr

Werner Petri Frankfurter Landstr. 137 • 64291 Darmstadt Tel.: 0 61 51 / 37 75 73 Fax: 0 61 51 / 37 75 00 www.moteile-petri.de

3

14

fürs Heizen mit Holz

Brennholz und Kaminholz

2

Sa. 26.2.

Feuer & Flamme Jetzt müssen Sie Ihr Holz nicht mehr selbst schlagen!

1

Beginn 15 Uhr

Eintritt 5 E Dieburger Str. 234 • Darmstadt • Tel.: 06151-74251• www.baeulke.de 59 VORHANG AUF

26 27 28 29 30 31


Veranstaltungskalender. Centralstation Carrington-Brown: Reloaded, Musikkabarett, 20h Darmstadtium Die Rückkehr der Shaolin, Kung Fu Show, 20h

Darmstadt-Eberstadt Gemeindezentrum St. Josef Theatergruppe Rampenlicht: Mein Freund Harvey

Rödermark AZ Rödermark Urban Priol: Wie im Film, 20h

Kinder Bensheim PiPaPo Kellertheater Der König in der Kiste, 7 €, 15.30h

Darmstadt Die Komödie Tap Oh, wie schön ist Panama, Theater ab 4 J.

Darmstadt-Eberstadt St. Josef Kino: Im Dutzend Billiger 2, ab 6 J., 1 €, 15h

Wolfskehlen Feuerwehrgerätehaus Woyzeck als Ein-PersonenStück, 12 €, 20h

Club/Party Darmstadt Goldene Krone Diskothekenkollektiv Rote Nadel, 22h Centralstation Mellow Weekend: Pop, House & 90er, 7 €, 22h Schlosskeller 70/80er Party, 22h Level 6 Moonbootica, 12 €, 22h Rabe Musikbar Rock & Pop mit DJ Daniel, 21h Huckebein bigFM Hot Music Night, mit DJ P. & DJ Stargate, 8 €, 22h

Lindenfels Ye Old Carriage Inn Indoor Festival, 6 €, 20h

Mühltal Steinbruch Theater Underground Evolution, 2 Floors, 21h

Fastnacht Darmstadt-Arheilgen Sporthalle der Stadtteilschule Damen- und Herrensitzung, 15 €

Dreieich Bürgerhaus Sprendlingen Fremdensitzung 1. SKV, 19.11h

Griesheim Hegelsberghalle TUS-Ball Wagenhalle G.C.G-Ball

Film Weiterstadt Kommunales Kino Die Perlmutterfarbe, D 2008, ab 6 J., 14.30h ; Howl - Das Geheul, USA 2010, ab 12 J., 18h; Nowhere Boy, USA/CDN 2009, ab 12 J., 21h

VORHANG AUF 60

Klassik Darmstadt Staatstheater, Foyer Jeux d‘Enfants, Klavierkonzert, 15.30h Akademie für Tonkunst Tage für neue Musik Staatstheater, Großes Haus Aktion Theaterfoyer: Kammerkonzert, 15.30h

Live Darmstadt Bessunger Knabenschule Bird‘s Talk, A-cappella-VocalEnsemble, 20.30h Oetinger Villa Nihil Baxter, Lesung mit Michael Wilk , 21h An Sibin Feuerseele, 21.30h 603qm At Robert Johnson + Arto Mwambe, 10 €, 23h Achteckiges Haus Johnnys Jazz Collection, Swing, 20.30h Goldene Krone Necrorgasm + Wight + Mount Shasta, Progressive, Doom, Rock, 21h; Bischler + Dominik Bär, Liedermacher, 22h

Groß-Gerau Kulturcafé Zambo unlimited, Blues Rock, 8 €, 20h

Lorsch Musiktheater Rex Regatta de Blanc, Tribute to The Police, 18 €, 20.30h

Mainz Frankfurter Hof Fred Kellner & die Famosen Soulsisters, feat. Anke Engelke, Soul-Funk, 20h

Neu-Isenburg Treffpunkt Barney Baller Band, 20h

Reinheim Weinhof Reinheim Strained, Heavy Metal der 80er Jahre, 20h

Zwingenberg

Darmstadt

Underground Sound Culture: 5 Live-Bands, 8 €, 22h

Halle am Waldsportplatz SVE Karneval: Rathaussturm, 11.11h

Sport Darmstadt Böllenfalltorstadion Regionalliga: SV 98 - 1. FC Nürnberg II, 14h

und sonst ... Darmstadt Staatstheater, Kammerspiele läd naid sürpries, nächtliches Überraschungsprogramm mit anschließender Party, 23h

Dreieich Bürgerhaus Sprendlingen 2. Kindermaskenball 1. SKV, 14.11h

Film Weiterstadt Kommunales Kino Nowhere Boy, USA/CDN 2009, ab 12 J., 18h; Howl - Das Geheul, USA 2010, ab 12 J., 21h

Kinder

Darmstadt-Arheilgen

Bensheim

Ökologischer Weinhandel Hans-Jürgen Montag Weinprobe: Weine aus Spanien, 15 Weine, incl. Essen und Wasser, 15 €, 19.30h

PiPaPo Kellertheater Der König in der Kiste, 7 €, 15.30h

Frankfurt Alte Oper 29. Deutscher Opernball: Joy and Amusement, 19h

Vortrag/Führung Darmstadt Jagdschloss Kranichstein Hessisches Landesmuseum zu Gast, Familienausflug in das Museum Jagdschloss Kranichstein, 15h Waldspirale, Durchgang Supermarkt Rundgang um ein Kunstwerk Galerie Ulrich Haasch Führung mit Ingrid Hornef leitet durch ihre Ausstellung: alea iacta est, 17h

So. 27.2. Bühne Darmstadt Staatstheater, Großes Haus Datterich, Lokalposse in Darmstädter Mundart, 19.30h Staatstheater, Kammerspiele Gretchen 89 ff., Theaterkabarett, 20h Staatstheater, Kleines Haus Ulrike Meinhof, choreografisches Theater, 18h Die Komödie Tap Die beiden Draufgänger, Komödie, 18h

Mainz Frankfurter Hof Mundstuhl: Sonderschüler, 20h

Fastnacht Darmstadt-Wixhausen Bürgermeister-Pohl-Haus Kindersitzung, ab 4 J., 15.11h

Darmstadt Schlösschen Prinz Emil Garten Mit Simsalabim ins Märchenland, Zaubershow ab 3 J., 15h Die Komödie Tap Der Regenbogenfisch, Theater ab 4 J., 11h Bioversum Waldemars Waldgeschichten: Wo sind die alle hin?, ab 4-5 J. in Begleitung der Eltern, 11h; Besucherlabor: Frühjahrsschmaus und Flechtwerk, für Familien mit Kindern von 6-10 J., 14h Jagdschloss Kranichstein Museumstheater - Kindertheater Chamäleon, Führung mit dem Kranichsteiner Schlossgespenst, 14h Kikeriki-Theater, Comedy Hall Der Kleine Bär „Nein-Nein“, Handpuppenspiel ab 3 J., 15h

Klassik Darmstadt Staatstheater, Großes Haus 6. Sinfoniekonzert, 11h

Schlosskeller Wohnkeller, Spieleabend mit Lindenstraße + Tatort, 17h Staatstheater, Kleines Haus Neue Darmstädter Gespräche, Satt, sauber, trocken - Der Pflegefall Mensch, 11h

Vortrag/Führung Darmstadt Gedenkstätte Liberale Synagoge Führung, 11.30h

Mo. 28.2. Bühne Darmstadt Staatstheater, Kammerspiele Anna sagt was!, indiskrete Geständnisse einer Souffleuse, 20h Comedy Hall Nosferatu - Ironie des Grauens, 20.30h

Club/Party Mühltal Steinbruch Theater Rock, Dance & Oldie-Monday mit DJ Gun, 21h

Film Weiterstadt Kommunales Kino Nowhere Boy, USA/CDN 2009, ab 12 J., 20h

Kinder Darmstadt Schlösschen Prinz Emil Garten Vorlesen mit Romy, 15.15h

Klassik Darmstadt Akademie für Tonkunst SVA-Konzert I, 19.30h Staatstheater, Großes Haus 6. Sinfoniekonzert, 20h

Langen Neue Stadthalle Langen Spanische Nacht, mit der Thüringen Philharmonie Gotha, 20 €, 19.30h

Literatur Darmstadt Stadtkirche Kurt Flasch: Dante, Göttliche Komödie, Irdisches und himmlisches Paradies, Lesung, 11.30h

und sonst ... Darmstadt Gedenkstätte Liberale Synagoge Zur Besichtigung geöffnet

Literatur Mainz Frankfurter Hof Nina Hoger & Musik Esemble Noisten, Lyrik und Prosa von Else Lasker-Schüler & Klezmer, 20h

Live Darmstadt An Sibin New Comer Night - Da Bands, 21h


HELMUTs

RÄTSELSEITE

Sudoku Light

2 5

Sudoku HEavy

8

1

6

1

2

9

3

8

4

8

8

7

4

3

5

1

3

5

9

7

7

6

8

9

2

8

3

9

2

2

3

2

7

4

5

4

3

3

X - T r o.

3

6

6

3

5

7

2

8

1 4

6 6

4

8

4

5

9

1

Ziel ist, alle Felder mit Zahlen von 1 bis 9 so auszufüllen, dass jede Zahl in jeder Zeile, Spalte & jedem Teilquadrat einmal vorkommt.

ANAGRAMM

Alle Auflösungen in der nächsten Ausgabe!

welche Person verbirgt sich hinter diesen Buchstaben?

Wo segler Wut leide

impressum . VORHANG AUF Verlags GmbH Landskronstraße 74 64285 Darmstadt Tel.: 0 61 51 – 66 45 13 Fax: 0 61 51 – 66 45 16 www.vorhang-auf.com info@vorhang-auf.com

scharf nachgedacht Wie viele Eier konnte Kolumbus nüchtern essen?

Rätselbaum – 5 Jahreszeit

Herausgeber und v.i.S.d.P.: Giuseppe Pippo Russo

Wie heißt der Karnevals-/Faschings-/Fastnachtsruf in...

Anzeigen: Giuseppe Pippo Russo Tel.: 0 61 51 - 66 45 12

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11

Bensheim Bochum Darmstadt Flörsheim Frankfurt/Main Kaiserslautern Kressbronn am Bodensee Lorsch Mannheim Salzburg Trier

Dezember Lösungen

Dezember Lösungen

6

1

Sebastian vettel

Heavy 2

9

5

3

4

7

8

6

4

laurissa helau hall die gail hemu stari staro haehopp narrinarra bensem eijo ahoi kalau majuu mantau

Anagramm:

AUFLÖSUNGen AUS unserer Dez./Jan.-Ausgabe: Light

a b c d e f g h i j k

Scharf nachgedacht: 5

1

9

3

7

2

8

Rotterdam liegt nicht am Rhein!

Nationale Tiere:

8

4

5

2

7

1

6

3

9

1

7

9

2

6

8

4

3

5

3

9

7

8

6

4

5

2

1

2

3

8

5

7

4

9

6

1

2

7

1

4

9

5

8

6

3

3

5

6

8

4

2

1

7

9

9

8

6

3

2

7

1

5

4

4

9

2

3

1

7

5

8

6

4

5

3

1

8

6

7

9

2

8

1

7

9

5

6

2

4

3

1

6

4

5

3

2

9

8

7

9

8

3

7

2

5

6

1

4

5

3

9

7

1

8

2

4

6

7

6

1

4

8

9

3

5

2

7

2

8

6

4

9

3

1

5

5

2

4

6

3

1

8

9

7

Angola - Prachtfregattvogel Frankreich - Hahn Zypern - Mufflon Kongo - Okapi Estland - Rauchschwalbe Kenia - Gepard Nepal - Kuh Togo - Nilpferd Litauen - Wolf

Helmut Assies: Tel.: 0 61 51 - 66 45 29 Thomas Woitke: Tel.: 0 61 51 - 951 66 44 Layout- & Anzeigengestaltung: Sandra Russo, Sylvia Behrens, Yannicka Russo Auszubildende: Yannicka Russo Mitarbeiter Redaktion: Helmut Assies, Sylvia Behrens, Pippo Russo, Sandra Russo, Simon Colin, Sebastian Marten, Alexandra Dölcher, Christoph Monnard, Thea Nivea, Walter Schwebel, Marc Wickel Medienpartner: Ralf-Hellriegel-Verlag, Darmstadt SV Darmstadt 98 Belichtung & Druck: WVD – Westdeutsche Verlags- und Druckerei GmbH, Mörfelden Erscheinungsweise: 10 mal im Jahr zum Monatsbeginn Auflage: 30.000 Exemplare Es gelten die Mediadaten 7/07 Copyright: Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen, alle Rechte vorbehalten, Nachdruck von Anzeigen, Artikeln und Bildern (auch auszugsweise) nur mit schriftlicher Genehmigung des Verlages!

Redaktionsschluss für März 2011: 14.2.2011 61 VORHANG AUF


Kunst Kunst-shorties.

Faszination Kirchner

Ernst Ludwig Kirchners Experimente mit Malerei und Fotografie Kunsthalle Darmstadt Die Ausstellung „Faszination Kirchner“ in der Kunsthalle Darmstadt ist Bestandteil des großen Kooperationsprojekts „Phänomen Expressionismus“. Die Ausstellung in der Kunsthalle Darmstadt präsentiert einen Blick in die Werkstatt des Künstlers. Sie zeigt, wie Kirchner das vergleichsweise neue Medium Fotografie einsetzte und in künstlerischen Experimenten für seine Malerei und Gra­fik nutzbar machte.

Magic Moments

Schon früh verwendete Ernst Ludwig Kirchner die Fotografie gleichermaßen dokumentarisch wie künstlerisch. Er dokumentierte beispielsweise Ausstellungen der „Brücke“. Gleichzeitig inszenierte er scheinbar intime, authentische Blicke in das eigene Atelier. Diese arrangierten Atelier-Fotografien lassen sich als indirekte Selbstporträts mit neuen technischen Mitteln verstehen.

Original-Digitalfotografien von A. Barbara Keitzl und Dietmar Keitzl Die malerisch w i r k e n d e n Fotografien werden mit der Digitalkamera erstellt, erfahren aber keine nachträgliche computer technische Bearbeitung. F otografie „unplugged“, „ohne Filter“, digitaler Foto-Surrealismus. Die beiden Künstler aus Rodgau-Dudenhofen stellen vom 21. Februar bis 4. März im Kunstaltelier AMA in Rödermark aus.

Als einer der ersten Künstler überhaupt erzeugte Kirchner vielsagende Dialoge und Oppositionen zwischen Malerei und Druckgraphik als klassischen Kunstgat­ tungen und der Fotografie. Kirchner inszeniert so einen vergleichenden Blick zwischen realer Vorlage und fertigem Bild. Er legt sein persönliches System expressiver Stilisierung von Wirklichkeit offen. Gleich­zeitig fordert er gerade durch die Gegenüberstellung mit der Realität die Frei­heit der Kunst von jedem traditionellen Gebot unbedingter mimetischer Treue.

Geöffnet ist das Atelier Montag bis Freitag 14 Uhr bis 18 Uhr und Samstag von 10 Uhr bis 14 Uhr.

Die Schau „Faszination Kirchner“ legt offen, auf welche Weise Kirchner Experimente in der Fotografie nutzte, um seinen „Neuen Stil“ zu entwickeln.

Dudenhofen, Mainzer Str. 24, www.kunstatelier-ama.de

Eintritt 7 E, ermäßigt 5 E. Geöffnet: dienstags bis freitags von 11 Uhr bis 18 Uhr, samstags, sonntags und

NANA - POWER - Workshop Als Niki de Saint Phalle ihre NANAs erschuf, steckte sie in ihren Ausdruck positive K raf t, Energie und Lebensfreude. Birgit Bader bietet nun einen Workshop für Einsteiger an drei Samstagen im März an: 12. / 19. / 26. März jeweils 14 - 18 Uhr Atelier Süd, Sandbergstr. 65, Anmeldung: Tel.: 01 79 - 456 22 92, www.kUNSTistMagie.de

an Feiertagen 11 Uhr bis 17 Uhr. Steubenplatz 1, Tel.: 0 61 51 - 89 11 84, www.kunsthalledarmstadt.de

Engel und ihre heilende Kraft Gemälde des Malers Heinrich Wedel 4. Februar bis 18. September, Treppenhaus-Galerie im Heimatmuseum Biebesheim Ab 4. Februar gibt es eine Ausstellung mit Werken des Malers Heinrich Wedel, „Engel und ihre heilende Kraft“. Nach Wedels Vorstellung begleiten Engel die Menschen durch das ganze Jahr, stehen tröstend zur Seite und geben in schwierigen Lebenslagen Hilfe. Der Künstler wurde 1941 in Biebesheim am Rhein geboren und lernte den Beruf des Gebrauchs­ grafikers. Er arbeitete als Retuscheur und Druck­ formhersteller und wirkte von 1995 bis 2005 in Spanien als Kunstmaler. Heute arbeitet er auch in Deutschland als Kunstmaler. Als Mitglied des Biebesheimer Künstlerkreises präsentierte er bereits in vielen Ausstellungen seine Werke. Rheinstr. 44

uebergrund – fotografien Der Darmstädter Sebastian Linck ist ein großer Fan von Bildbänden und seit etwa sechs Jahren mit seiner Kamera unterwegs. Er wollte seine Fotos aus dem Computer befreien, sie zugänglich machen, für Freunde und Bekannte und einen eigenen Bildband im Regal stehen haben. So entstand sein erstes Werk, das er, genau wie sein jetzt erschienener zweiter Band im Eigenverlag und -vertrieb präsentiert.

Band zwei mit dem Titel „uebergrund“ beinhaltet nur ein einziges Thema. Die dunkle Ecken in Städten bei seinen Streifzügen durch die Nacht haben den Fotografen gereizt. Auf knapp siebzig Seiten werden Fotos von U-Bahn-Tunneln, Tiefgaragen, Kellergewölben und Katakomben gezeigt – viele aus Darmstadt. Die Magazine im A5 Format werden in einer 500er Auflage im Offset Ver­ fahren gedruckt.

Erhältlich ist der kleine Bildband für 8 E (plus 2 E Versand) beim Fotografen selbst per Mail uebergrund@gmx.de oder Tel.: 01 75 - 24 35 786 VORHANG AUF 62


K u nst.

Movement

Gastkünstler des BBK Darmstadt im Atelierhaus 18. Februar bis 6. März Das Kulturamt der Stadt Darmstadt hat dem BBK Darmstadt Ende 2010 einen Raum bereitgestellt, den er jetzt als Gastatelier nutzen kann. Erster Gast ist der Fotograf Sepehr Samadian (Iran). Er wird die Ergebnisse seines Darmstädter Aufenthalts präsentieren. In der Fotografie hat er visuelle Zeichen und Charakteristika der Bewegung gefunden, wie sie sich etwa in bestimmten Oberflächenstrukturen und Unschärfefaktoren oder in verschiedenen Bildebenen zeigen. Bei Bewegungsbildern, die nicht die normal strukturierte Sicht auf die Objekte bieten, sondern durch ihre Darstellungsweise eine eigentümliche Empfindung des Vorübergehens und Verschwindens hervorrufen, faszinieren ihn besonders die ausdrucksstarken, expressiven Verformungen. Zum Ausklang der Ausstel­ lung gibt der Künstler am 5. März im Atelierhaus zusammen mit der iranischen Sängerin Shaghayegh Nayeri ein Konzert mit einer Mischung aus klassisch westlicher und traditionell persischer Musik. Ausstellungsdauer: 18.2. - 6.3., Öffnungszeiten: Freitag, Samstag und Sonntag 17 - 21 Uhr. Konzert: 5.3., 19.30 Uhr. Eintritt 5 E Atelierhaus Darmstadt, Riedeselstr. 15

MATHILDENHÖHE DARMSTADT

Kunst-Ausstellungen.

Das Jahresprogramm 2011

DARMSTADT. ATELIERHAUS DARMSTADT, Raum 6, Riedeselstr. 15, Öffn.: Fr-So 15-19h, Dreimal sinnliche Kunst, Vakinore – Gesang-Musik-Performance, H.Rogra – Videokunst, Susanne Lencas – Frauenportraits, 12.2. - 27.2.; Movement, Sepehr Samadian, Fotografie, Malerei, 18.2. - 6.3. ATELIER Bartel, Weinbergstr. 4, Öffn.: Mo/Di/Do/Fr 15-19h, „Kleinod“, Ausstellung versch. Künstler, kleinformatige Bilder. Cafe Margret, im Altenheim des Klinikums Darmstadt, Emilstr. 1, Öffn.: Mo-So von 1218h, „Harmonie in Farbe“, Lisa Burger,Acrylbilder, bis Ende März EARL Street, Pallaswiesenstr. 25 (Hinterhaus), Öffn.: Mi-Fr 16-20h & Sa 12-20h, Fotoausstellung zum Unwort des Jahres „alternativlos“, ab 25.2. Fraunhofer LBF, Bartningstr. 47, „Wissenschaft begegnet Kunst begegnet Wissenschaft“, Künstler des BBK Darmstadt. Ab 16.11. Galerie im Kellerclub, Schloss Darmstadt, Öffn.: Di-So ab 20h, „Durchsichtig“, Nikolaus Heyduck – Fotografien und Wandobjekte, bis 13.2. Galerie Netuschil, Schleiermacherstr. 8, Öffn.: Di-Fr 14.30-19h, Sa 10-14h, „Farbe bekennen“, Gerd Winter zum 60. Geburtstag – Neue Bilder, bis 12.3. Galerie Ulrich Haasch, Martinstr. 73, Öffn.: Mi 1720h, Sa 14-18h, „Passion“, Karina Wellmer-Schnell, & „alea iacta est“, Ingrid Hornef – Werke zu „konkreter Kunst“, Vernis.: 19.2., ab 17Uhr, ab 19.2. GHV Darmstadt, Kranichsteiner Institutszentrum, Bartningstraße 57, Öffn.: Mo-Fr 9-15h, „agri cultura 56 - Impuls-Art“, sieben Künstler verschiedene Objekte, Vernis.: 27.2., 11h, Ausstellung bis 31.3. KunsTArchiv Darmstadt e.v., Kasionostr. 3, Öffn.: Di-Fr 10-13h, „Paul Thesing“, Maler und deutscher Zeichner, bis 25.3.

Kunsthalle Darmstadt, Steubenplatz 1, Öffn.: Di-Fr 11-18h, Sa/So/Feiert. 11-17h, „Faszination Kirchner“, Ernst Ludwig Kirchner – Fotografie, bis 25.4.

Griesheim, Haus WAldeck, Eichendorffstr. 50, Öffn.: tägl. 9-19h, „Im Dialog“, Karin Herbsthofer – realistische und abstrakte Bilder, bis 30.4.

Museum Künstlerkolonie, Mathildenhöhe Darmstadt, Olbrichweg 1F3a & Großes Haus Glückert, Öffn.: Di-So 11-18h, „Jugendstil in Darmstadt – 1899 bis 1914“, ständige Sammlungspräsentation

Lindenfels, Das Deutsche Drachenmuseum, restauriertes Haus „Baureneck“, In der Stadt, Öffn.: Sa & So & Feiertage 14-18h, „Drachendarstellungen aus aller Welt“, Dauerausstellung.

Mathildenhöhe Darmstadt, Ausstellungsgebäude, „Gesamtkunstwerk Expressionismus“, Kunst, Film, Literatur, Theater, Tanz und Architektur 1905-1925, bis 13.2. Vorschau: „Serious Games. Krieg – Medien – Kunst“, Harun Farocki, 27.3. - 24.7.

Ober-Ramstadt, Atelier Brion, Kollwitzweg 2, Öffn.: Mo 12-20h, Mi+Do 12-17.30h

Schlösschen im Prinz-EmilGarten, Heidelbergerstr. 56, Öffn.: Mo-Fr 10-17h, „Kunstausstellung“, Horst Nungesser, bis 15.2 - 29.3. & Modelleisenbahn und Strassbahn, Volker Schauß, 12.2., 14 - 18h & 13.2., 11 - 17h Vesna Bakic ART, Beckerstr. 23, Öffnun.: Do 15-18h und n. Vereinb., „Wir zeigen 2“, Katrin Klopfer, Maria Trautmann, Marion Pohl, Murilel Eufinger, bis 24.2.

IN DER REGION. BIEBESHEIM, Heimatmuseum, Rheinstraße 44, Öffn.: So 10-12h / Do 17.30-19.30h, Peter Schmitt – Skulpturen aus Treibholz und Keramik, 4.2. - 26.6. & Treppenhausgalerie im Museum, „Engel und ihre heildende Kraft“, Heinrich Wedel – Ölgemälde, Verniss.: 4.2., 19h, 4.2. - 18.9. BIEBESHEIM, Rathaus, Rathausplatz 1, Öffn.: Mo-Fr 8-12h, Mo/Mi 13.30-16.30h, „Partnerschaft von oben gesehen 2011“ – Fotoausstellung, 40 Jahre Partnerschaft mit Romilly sur Andelle/Frankreich, 25 Jahre Partnerschaft mit Palo del Colle/Italien – Luftaufnahmen der Gemeinden Biebesheim am Rhein.

Riedstadt/Goddelau, Rathaus, Rathausplatz 1, Öffn.: Do/Fr 7.3012h/Do 14-18h, im Treppenhaus des Rathauses: „Landschaften“, Harika Schirmer, Gemälde Rodgau-Dudenhofen, Kunstatelier AMA, Mainzer Str. 24 a, Öffn.: Mo-Fr 14-18h, Sa 10-12h, „Magic Moments“, A.Barbara Keitzl und Dietmar Keitzl, digitale Fotografie, 21.2. - 4.3. Rüsselsheim, Opelvillen, Ludwig-Dörfler-Allee 9, Öffn.: Mi 1021h, Do-So 10-18h, „Ghost. Elizabeth Peyton“, Elizabeth Peyton – Druckgrafik, 9.2. - 15.5. SEEHEIM, Heimatmuseum im Hist. Rathaus, Ober-Beerbacher Str. 1, Öffn.: So 15-17h, „Die mittelalterliche Welt der Burg Tannenberg“, Dauerausstellung. SEEHEIM-Jugenheim, Heimatmuseum, Galerie im Alten Rathaus, Hauptstraße 14, Öffn.: Do/Sa 15-18h, So 11-18h, „Vier gestalten Quilts“, Hiltrud Heinrich, Lilo Schmidt, Anni Schömer und Helga Weise, Verniss.: 11.2., 19h, 11.2. - 27.2. Wiesbaden, Marktkeller, Marktplatz 2-4, Öffn.: tägl. 1019 Uhr, „Design in Stein“, mobile LEGO Ausstellung – spektakuläre Exponate aus Lego, bis 28.2. Wixhausen Dorfmuseum, Römergasse 17, Öffn.: jeden 1. So. im Monat 11-16h, „Szenen, Dokumente und Exponate aus dem dörflichen Leben Wixhausens im 19. Und 20. Jahrhundert“, Dauerausstellung.

Noch bis 13. Februar: GESAMTKUNSTWERK EXPRESSIONISMUS Kunst, Film, Literatur, Theater, Tanz und Architektur 1905 - 1925 Die interdisziplinäre Übersichtsschau vereint vor dem dramatischen zeitgeschichtlichen Hintergrund der Jahre vor, während und nach dem Ersten Weltkrieg rund 450 Werke – Gemälde, Filmausschnitte, Fotos, Plakate, Texte, Architekturskizzen, Musikstücke, Zeichnungen, Skulpturen und Zeitdokumente – zu einem bisher einzigartigen Panorama der expres­ sionistischen Epoche. Und entdeckt damit den Expressionismus neu.

24. März bis 24. Juli 2011

SERIOUS GAMES

Krieg - Medien - Kunst Internationale Themen­ schau mit 22 aktuellen Künstlerpositionen von der Malerei über die Computeranimation bis zum Bildteppich zum Themenkomplex „Krieg – Medien – Kunst“, ausgehend von einer neuen Werkgruppe an Videoarbeiten des Wil­ helm-Loth-Preisträgers 2009 Harun Farocki (*1944), ergänzt um eine eigens für das Wasserreservoir auf der Mathildenhöhe entwi­ ckelte Film- und Toninstallation von Antje Ehmann und Harun Farocki. 7. August bis 21. August 2011 36. Jahresausstellung der Darmstädter Sezession 21. August bis 11. Dezember 2011 Jugendstilschmuck aus Europa 2. Oktober 2011 bis 10. Januar 2012 Ernst Ludwig Kirchner als Architekt 13. November 2011 bis 19. Februar 2012 Marceel von Eeden Olbrichweg 13, Darmstadt, Tel.: 0 61 51 - 13 27 78 www.mathildenhoehe.info 63 VORHANG AUF



VORHANG AUF magazin der region darmstadt