Page 1

DIE

BRIEFMARKE

66. Jahrgang September 2018; Einzelpreis EUR 4,00 Sponsoring Post; Entgelt bezahlt; Verlagspostamt 1060 Wien, GZ: 02 Z 031235 S

Post und Philatelie in ร–sterreich

9/2018

Hansa Brandenburg C1

Gestickte Steirerhutmarke: Ersttag 22. September 2018 Sonderflugpostbefรถrderung am 06. Oktober 2018 mit Nachbau der Hansa Brandenburg C1


EDITORIAL

Auf dem Weg zu 100 Jahre VÖPh

AKTUELLES

3 Editorial Neues aus dem Verband 4 Von der Brieftaube zur Hansa Brandenburg C1 5 Sonderpostamt im VÖPh Aktuelles 6 Philatelistischer Salon Styria ´18 8 Fehler im 21. Jahrhundert … 9 Alte Marke trifft neue Kunst

2021 wird für den Österreichischen Philatelistenverband ein bedeutsames Jahr. Er wird 100 Jahre alt und feiert dies u.a. mit der Durchführung der Multilaterale, bei der sich zumindest die 7 Teilnehmerländer D, CH, FL, LUX, NL, SLO und A präsentieren werden. Parallel dazu findet die ÖVEBRIA statt, welche zu einer Leistungsschau der österreichischen Philatelie werden soll. Diese drei Ereignisse sind natürlich kostenintensiv, zusätzliche Finanzierungsmöglichkeiten müssen gefunden werden.

PHILATELIE

Postgeschichte: 10 Der Fehlerteufel bei der Niederländischen Post und seine Folgen 12 Rätsel um U.E.-Stempel in der Lombardei gelöst 14 Post in fernen Ländern – Neuseeland Allgemeine Phiatelie: 16 Ende der Lagerfrist ist immer ein Montag!?

ALBUM

19 Editorial 20 Sondermarken – Neuausgaben 24 Handelswaren 26 AWZ 27 Sonderstempel 29 Philatelietage 30 Nachlese

VERBAND

Daher wird es, beginnend mit der Ausgabe am 6. Oktober dieses Jahres, bis 2021 eine Miniserie mit jeweils einer speziellen Blockausgabe geben, die nicht nur in der Zeitleiste zum 100. Geburtstag des Verbandes hinführen wird, sondern auch ein wesentliches Jubiläum des jeweiligen Jahres zum Inhalt haben wird. Und diese Blockserie wird (von den diversen WIPAs her bekannt) mit einem (minimalen) Zuschlag versehen sein, der dank des Entgegenkommens der Österreichischen Post AG dem Verband zweckgebunden für diese Veranstaltungen zur Verfügung stehen wird. Den Beginn macht dabei das Jubiläum 100 Jahre zivile Flugpost, am 31. März wurde zwischen Wien und Krakau der Liniendienst aufgenommen. Die Präsentation erfolgt nun deshalb erst im Herbst, weil es als besonderen Höhepunkt eine Sonderpostbeförderung mit einem 1:1 Original-Nachbau der Hansa-Brandenburg C1 geben wird, was aus technischen Gründen im Frühjahr nicht möglich gewesen wäre. Mehr über die Hansa Brandenburg C1 und die Sonderpostbeförderung entnehmen Sie bitte den Artikeln in diesem Heft. Der spezielle Dank des Verbandes gebührt an dieser Stelle Jakob Iglhauser, Geschäftsführer des Museums fahr(T)raum in Mattsee (Besitzer des Flugzeuges) und Koloman Mayr­ hofer von Craft Lab Restaurations-, Modell- und Ausstellungsbau GmbH (Erbauer und Betreuer der Maschine), die nicht nur technische Ratgeber waren sondern auch die Bilder zur Verfügung stellten.

32 Aus unseren Vereinen 40 Jugend | STAMP! 43 Wortanzeigen 44 Terminkalender 46 Impressum

Mit philatelistischen Grüßen

Sammeln Sie m Albanien m Rußland m CSSR

m Ungarn m GUS m Bulgarien

m Deutschland m Rumänien m Sowjetunion

m Polen m Slowakai m Tschechien

dann betreffendes Land ankreuzen. Sie erhalten unsere große Preisliste gratis.

Interstamp • D-98701 Neustadt 50 • Tannengrundstraße 20 Tel. 0049 36781 / 25 98 56 • Fax 0049 36781 / 2598 57 E-Mail: interstamp-baur@web.de

OStR. Mag. Helmut Kogler Präsident VÖPh © Titelbild Hintergrund: Designed by Freepik.

DIE BRIEFMARKE 9|2018

3


AKTUELLES

Sonderpostamt im VÖPh

Samstag, 22. September 2018, 9-13 Uhr im VÖPh, 1060 Wien, Getreidemarkt 1 – Präsentation: 10 Uhr ERSTTAG: Sondermarke „Steirerhut“, 690c Ein weiteres gesticktes Kunstwerk aus der Trachten­ reihe nach dem Entwurf von Hämmerle & Vogel GmbH & CoKG.

Verband Österreichischer Philatelisten-Vereine

Verband Österreichischer Philatelisten-Vereine

A-1060 Wien, Getreidemarkt 1

A-1060 Wien, Getreidemarkt 1

„Steirerhut“ © Hämmerle & Vogel (2018)

PROGRAMM 10 Uhr Markenpräsentation durch Mag. Gerlinde Scholler Anschließend Heurigenbuffet der Österreichischen Post AG

VÖPh-BELEGPROGRAMM

„Steirerhut“ Sondermarkenblock © Hämmerle & Vogel (2018)

Steirerhut-1 Preis: € 8,10

Steirerhut-2 Preis: € 8,10

VERKAUF & BESTELLUNGEN Die abgebildeten Sonderbelege erhalten Sie beim Sonderpostamt sowie im VÖPh-Büro, Tel.: +43 1 587 64 69 oder office.voeph@voeph.at. BESTELLSCHLUSS für Vorbestellungen: Montag, 17.9.2018

Sonderflugpostbeförderung des VÖPh in Wiener Neustadt aus Anlass „100 Jahre zivile Flugpostbeförderung in Österreich“ Samstag, 6. Oktober 2018, 10-15 Uhr - Präsentation: 11 Uhr SONDERPOSTBEFÖRDERUNG mit einem Flugzeugnachbau der Hansa-Brandenburg C1 auf dem Militärflughafen Wr. Neustadt-West, Flugfeldgürtel 54, ASKÖ Hangar 5, 2700 Wiener Neustadt

Verband Österreichischer Philatelisten-Vereine

A-1060 Wien, Getreidemarkt 1

VERKAUF & BESTELLUNGEN Der abgebildete Sonderbeleg ist ausschließlich im VÖPh-Büro, +43 1 587 64 69 oder office.voeph@voeph.at erhältlich. BESTELLSCHLUSS für Vorbestellungen von fertigen Ersttagsbelegen: Mittwoch, 3.10.2018. Sonderpostbeförderung mit Flugzeugnachbau der Hansa-Brandenburg C1 – Wr. Neustadt 6.10.2018

VÖPh-BELEGPROGRAMM FP-1 Flugpost BLANKO Preis: € 3,50, wird sofort nach Bestelleingang zu Ihrer freien Gestaltung an Sie versandt. FP-2 Flugpost ERSTTAG Preis: € 5,-, wird auf Wunsch an Sie persönlich adressiert; andernfalls ist es an den VÖPh adressiert und wird nach der Veranstaltung in einem Überkuvert an Sie versandt.

Hinweis: Ausschließlich Belege des Veranstalters können an der Sonderpostbeförderung teilnehmen. Zu transportierende Belege müssen entweder bis Mittwoch, 3.10.2018, adressiert im VÖPh-Büro einlangen oder am Samstag, 6.10.2018, vor 11 Uhr beim VÖPh-Stand in Wr. Neustadt abgegeben werden.

Auf dem Weg zu „100 Jahre VÖPh“ Fortsetzung des Phila-Abos anlässlich der Sonderflugpostbeförderung Dieser Beleg ist nur im Rahmen des Abos erhältlich, das Sie philatelistisch durch die Jahre 2018-2021 begleiten wird.

Ihre schriftliche Bestellung richten Sie bitte an:

Verband Österreichischer Philatelisten-Vereine A-1060 Wien, Getreidemarkt 1

100 Jahre VÖPh 1921-2021

Eine Abo-Bestellung ist nur schriftlich möglich und bis 2021 verbindlich. Versand und Abrechnung des Abos erfolgen halbjährlich. Der Preis des Abos ist frankaturabhängig, wird jedoch den Gesamtpreis von € 350,(inklusive passendem Sammelalbum und Versandkosten) nicht übersteigen. Das Abo ist auf 300 Stück limitiert – greifen Sie rasch zu!

Sonderpostbeförderung mit Flugzeugnachbau der Hansa-Brandenburg C1 – Wr. Neustadt 6.10.2018

• •

VÖPh, „Abo 2021“, Getreidemarkt 1, 1060 Wien, office.voeph@voeph.at, Betreff: „Abo 2021“

Abo-B4: Sonderflugpostbeförderung

DIE BRIEFMARKE 9|2018

5


AKTUELLES

Von der Brieftaube zur Hansa Brandenburg C1 Die Nachrichtenübermittlung in der Luft ist (fast) so alt wie die Menschheit. Die alten Ägypter benutzten hierfür Brieftauben, ebenso wie die Römer (v.a. Cäsar im Krieg gegen die Gallier), die Ballonpost (Brüder Montgolfiere) wurde zuallererst während der französischen Revolution bedeutend. Fast ausschließlich waren immer militärische Interessen ausschlaggebend. Die Wende brachte die Erfindung flugtauglicher Maschinen und in Ländern wie dem Deutschen Reich und Italien begann man mit probemäßigen Linienflügen. Die Philatelisten setzen den Beginn der zivilen Flugpostgeschichte mit dem 31. März an. Mit diesem Tag wurde der regelmäßige Liniendienst zwischen Wien – Lemberg – Krakau aufgenommen, nachdem am Tag zuvor die ersten Flugpostmarken der Monarchie erschienen waren (Überdruck zu 1.50, 2.50 und 4 Kronen). Über 100 Jahre Flugpost wurde im Frühjahr schon viel in

Nachbau der C1 (Craft Lab) vor dem Jungfernflug

der Briefmarke berichtet. Dieser Bericht konzentriert sich daher auf das damals verwendete Flugzeug, die Hansa Brandenburg C1, deren Motor kein Geringerer als Ferdinand Porsche entwickelte und baute (AustroDaimler Flugmotor Dm 225). Die Maschine war mit rund 1200 Stück der meistgebaute Flugzeugtyp der K.u.K. Luftfahrttruppen. Die Motorisierung reichte von beginnend 160 PS bis schließlich 240 PS bei ausgewählten Baureihen.

Oben: Erster Verwendungstag des Liniendienstes Wien – Lemberg – Krakau. Unten: rückseitiger Ankunftsstempel Krakau

Die von Ernst Heinkel designte Maschine wurde ursprünglich in Deutschland bei Hansa Brandenburg hergestellt und seit 1916 eingesetzt. In Lizenz wurde das Flugzeug dann auch bei den Phönix Flugzeugwerken in Wien Stadlau gebaut (Titelseite), weiters in Ungarn und Polen. Der von der Pittener Firma Craft Lab hergestellte Nachbau der C1 entspricht jener Variante, von der im Zeitraum zwischen 4. Juli und 19. Oktober 2017 40 Stück hergestellt wurden, ausgerüstet mit einem Austro Daimler Vier-Ventil-Motor mit 210 PS. Er ist stationiert am Wr.Neustädter Flugfeld, ist nicht nur Modell sondern voll flugtauglich und gehört dem in der Passauerstrasse in Mattsee befindlichen Museum Ferdinand Porsche Erlebniswelten fahr(T)raum, dessen Initiator der Porscheenkel Ing. Ernst Piech ist. Interessantes (Familien)Detail am Rande: Sein gleichnamiger Onkel wurde bei einem Erkundungsflug mit der Hansa Brandenburg C1 1918 über der norditalienischen Stadt Udine abgeschossen ! Bewundern kann man das 1:1 Modell am Samstag, den 6. Oktober, wenn um 11:00 Uhr am Wr.Neustädter Flugfeld die Präsentation des neuen Markenblocks mit dem Bild der Maschine erfolgen wird (SPA 10:00 – 15:00 Uhr, Näheres im Album).

heko

4

DIE BRIEFMARKE 9|2018


AKTUELLES

Philatelistischer Salon Styria´18: „300 Jahre Porzellan aus Österreich“ Das Organisationskomitee Marke+Münze veranstaltet vom 20. bis 22. September 2018 am Schauplatz der Shopping City Seiersberg einen philatelistischen Salon im Rang 2 und 3 … Neben hochwertigen Ausstellungsstücken werden auch Objekte zu sehen sein, die besonders die Briefmarkensammler und interessierte Kunden des Einkaufszentrums ansprechen mögen. Thematische Objekte über Tiere, Eisenbahnen, Sport und ähnliche Themen – gern von jugendlichen Sammlern gestaltet – werden die Ausstellung bereichern. Entsprechend dem Motto „300 Jahre Porzellan aus Österreich“ wird vom Organisationskomitee Marke+Münze eine Serie von personalisierten Briefmarken mit Bildern von Porzellanerzeugnissen aufgelegt. Die folgende kurze Geschichte soll in dieses Thema einführen: Am 27. Mai 1718 erhielt der aus Trier stammende Claudius Innocentius Du Paquier von Kaiser Karl VI. für 25 Jahre das Privilegium zur Porzellanerzeugung in Wien. Die erste Marke dieser Serie, die eine Kaffeekanne zeigt, ist dieser Periode gewidmet. Am 10. Mai 1744 übernahm Maria Theresia die Manufaktur Du Paquier und führte sie als „Kaiserliche Manufaktur“ mit dem Bindenschild als Markenzeichen weiter. Die Marken mit den Rocaillevasen, der Teetasse, der Teekanne und dem Flaschenkühler zeigen die Erzeugnisse dieser Zeit. Am 26. November 1866 wird die Kaiserliche Manufaktur geschlossen.

Erst im Mai 1924 wird im Schloss Augarten in Wien die „Porzellanmanufaktur Augarten“ gegründet, die bis heute besteht. Prominente Künstler entwerfen seither für diese Manufaktur Skulpturen und Gebrauchsporzellan. Die Marken mit den Figuren „Schlagobers“, der Gruppe von Vally Wieselthier und das Mokkaservice von Josef Hoffmann repräsentieren diese Manufaktur. 6

DIE BRIEFMARKE 9|2018

Die letzte Marke unserer Zeitreise zum Porzellanthema ist der Serie „Daisy“ gewidmet, die ab 1959 von Lilien-Porzellan in Wilhelmsburg hergestellt wurde. Von dieser Serie, die sich in der Nachkriegszeit zum „Kultporzellan“ entwickelte, werden zwei Vasen in der typischen X- Form auf einer Marke gezeigt. In einer Dauerausstellung im Geschirr-Museum in Wilhelmsburg kann diese Serie im Original in der historischen Fabrik bewundert werden. Unser besonderer Dank gilt dem Porzellanmuseum im Augarten, das uns die meisten der schönen Bilder zur Verfügung gestellt hat. Die Sonderschau „Ewig schön – 300 Jahre Wiener Porzellan“ wird im Augartenmuseum noch bis zum 13. Oktober zu sehen sein und ist für Porzellanliebhaber sehr empfehlenswert. Eine weitere personalisierte Marke und ein Sonderstempel sind dem Jubiläum „15 Jahre Shoppingcity Seiersberg“ gewidmet. Herzlichen Glückwunsch im Namen der Philatelie, die mit der Styria´18 bereits zum15. Mal eine Briefmarkenausstellung in der SCS zeigen darf. Danke der Geschäftsführung des Einkaufszentrums für die langjährige gute Zusammenarbeit.

Bestellungen für die Marken und Belege (je Marke 3 €, je Maximumkarte oder Schmuckkuvert mit Marke und Sonderstempel € 4,-) sind zu richten an: Rudolf Faßwald, Gemeindeweg 10, 8054 Seiersberg, E-Mail: rudolf.fasswald@chello.at

Dr. Armin Lind


AKTUELLES

Fehler im 21. Jahrhundert … Trotz Informatikentwicklung, anspruchsvoller Drucktechnologie und der Kontrolle unterschiedlicher Fachausschüsse, die für die Ausstellung der Briefmarken verantwortlich sind, passieren im Herstellungsprozess einer Briefmarke auch heutzutage noch immer Fehler … Der Vorsitz im Rat der Europäischen Union, dem Organ, in dem die Mitgliedsstaaten unmittelbar ihre InterRATS essen vertreten, ändert sich zweimal im Jahr nach festgelegter Reihenfolge der Rotation der Mitgliedsstaaten. Der Europäische Rat ist die Institution, die die Regierungen der Mitgliedsstaaten repräsentiert und eine von zwei Institutionen der Legislative. Hier versammeln sich alle 135 ÖSTERREICH nationalen Ressortministerien aus Korrektur der Briefallen EU-Mitgliedsstaaten, um die marken mit geograGesetze zu geben und die Politik in fischer Anzeige und verschiedenen Bereichen wie z.B. ursprünglich ausgelasVerkehrswesen, Bildung, Landwirtsenen Staaten: Kroaschaft und Finanzen auszugleichen. tien, Malta und Zypern Wenn der Rat in Zusammensetzung aus Staats- und Regierungschefs tagt, kann er die höchsten politischen Entscheidungen treffen.

EU

PRÄSIDENTSCHAFT

M. FÜLLERER 2018

Gemäß dem Beschluss des Europäischen Rates hat Österreich nun von Juli 2018 bis Dezember 2018 die EU-Ratspräsidentschaft inne. Einige der wichtigsten Ziele werden der Abschluss der Austrittverhandlungen des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union („Brexit“) oder aber der mehrjährige Finanzrahmen ab 2021 sein. Wie es für dieses wichtige Ereignis für die EU üblich geworden ist, gibt jeder Mitgliedsstaat, der die EU-Ratspräsidentschaft inne hat, eine oder mehrere passende Briefmarken heraus. Auch Österreich hat Ende Juni eine Briefmarke herausgegeben, die eine geografische Karte mit eingezeichneten EU-Mitgliedsstaaten zeigt. Viele Briefmarken der EU-Staaten mit ehemaliger EU-Ratspräsidentschaft beweisen, dass ein solches Amt eine große Ehre und Pflicht ist: Italien 2003 und 2014, Slowenien 2008, Polen und Ungarn 2011, Zypern und Andorra 2012, die Slowakei 2016, Malta und Estland 2017, Bulgarien 2018 und weitere. Jede herausgebrachte Briefmarke überträgt auf symbolische Weise die wichtigen Ziele des Staates, so beispielsweise Bulgarien (Fokus auf Westbalkan und die Zukunft der Kohäsionspolitik nach 2020) oder Estland (Fokus auf neue Informatikmöglichkeiten in der Bewältigung der alltäglichen Verwaltungsangelegenheiten).

der EU-Ratspräsidentschaft, die durch Medien im Mai mit falsch eingezeichneten Grenzen auf der Briefmarke und ohne Anführung Ursprüngliches Briefmarkenabbild mit Kroatiens, Zyperns oder Maltas an- Fehler gekündigt wurde, entspricht nicht der Konvention des Weltpostvereins (WPV). Dieser schreibt unter anderem auch die Bedingungen vor, die die Briefmarken erfüllen müssen: Thema und Design der Briefmarken müssen frei von politischen Anklängen oder für eine Person oder ein Land beleidigenden Anspielungen sein sowie Ausdruck der kulturellen Eigenständigkeit des Landes sein bzw. dem Kulturleben oder der Erhaltung des Friedens förderlich sein. Dank der schnellen Reaktion des unten signierten Textautors und Freelance Journalisten konnte der Fehler auf der Briefmarke von der Österreichischen Post sofort korrigiert werden. Dem Textautor ist jedoch nicht bekannt, ob die vorgesehene Auflagenhöhe von 250000 Exemplaren zum Zeitpunkt der Zusendung der PR-Texte und Abbild schon gedruckt wurde. Allerdings wird angenommen, dass die fehlerhaften Briefmarken nicht im spekulativen Verkauf zu finden sein werden, so wie es der Fall in einigen anderen Staaten war. Normalerweise werden solche Briefmarken durch Fachausschüsse vernichtet. Hier wäre der Fall der zurückgezogenen italienischen Briefmarke aus dem Jahr 1961 erwähnenswert, die sog. Gronchi Rossa. Dabei handelt es sich um die hellviolette Briefmarke aus einer Serie von Briefmarken, die anlässlich des Besuchs des damaligen italienischen Präsidenten Giovannia Gronchia in Südamerika herausgegeben wurden, auf der die Grenzen von Peru falsch abgebildet wurden. Während des Protestes der peruanischen Regierung wurde die Briefmarke nach nur 3 Tagen aus dem Verkehr gezogen und statt ihr wurde eine dunkelviolette Briefmarke mit korrigierten Grenzen herausgegeben. Doch all jene Briefmarken, die in den drei Tagen an den Postschaltern verkauft wurden, sind heute selbstverständlich äußerst wertvoll und begehrt. Fehler auf Briefmarken, also auf streng kontrollierten Staatssymbolen, lassen aufgrund ihrer Seltenheit keinen Sammler gleichgültig.

Fehlerhafte Briefmarken Die österreichische Briefmarke (sowie passender Stempel)

8

DIE BRIEFMARKE 9|2018

Ivo Aščić, Zagreb


AKTUELLES AKTUELLES

Alte Marke trifft neue Kunst Endlich ist es soweit: der herausragende Sammler moderner Kunst Dkfm. Herbert Liaunig stellt anlässlich des 10-jährigen Bestehens seines Museums in Neuhaus an der Sucha zum ersten Mal auch einen großen Teil seiner Alt-Österreich-Briefmarkensammlung aus! Herbert Liaunig selbst stellt im Geleitwort zum Ausstellungskatalog der Briefmarken-Sammlung fest: „Das Sammeln von Briefmarken war meine erste Leidenschaft, der ich von meinem 5. bis zu meinem 13. Lebensjahr den Großteil meines Taschengeldes opferte. Sie ging ziemlich abrupt zu Ende, als ich begann, mich für Kunst und Kunstgeschichte zu begeistern. Als junger Student tauschte ich mit einem befreundeten Künstler meine Briefmarkensammlung gegen vier Ölbilder, die ich mir damals nie hätte leisten können. Rund 30 Jahre später kaufte ich sie von meinem Freund wieder zurück und sammelte dort weiter, wo ich vor vielen Jahren aufgehört hatte.“ Das Ergebnis dieser nunmehr 20 Jahre langen intensiven Sammlertätigkeit können wir jetzt in einer Sonderschau im Museum Liaunig bewundern: Von der Freimarken-Ausgabe 1850 bis zur Ausgabe 1867, darüber hinaus Zeitungsstempel- und Telegraphenmarken-Ausgaben werden fast lückenlos im ungebrauchten Zustand präsentiert, aber auch seltene Frankaturen, Ersttags-Briefe und andere extrem seltene Belege, wie z.B. das legendäre Zeitungsstück mit zwei blauen und einem gelben Merkur, welches aus der Sammlung Dr. Anton Jerger stammt! Neben der Haupt-Ausstellung moderner Kunstwerke bestechen einige Sammlungen als Kontrast-Programm: so werden heuer neben der bereits bestehenden Schau Afrikanischer Glasperlenkunst erstmals kostbares europäisches Silber von der Renaissance bis zum Barock sowie seltene Gläser und Pokale aus vergangenen Jahrhunderten gezeigt, und eben auch – last but not least – Auszüge aus dieser außergewöhnlichen Briefmarken-Sammlung. Der für Philatelisten etwas ungewöhnliche Titel dieser Briefmarken-Sonderschau, „Weißer Fleck am Adlerschwanz“, wurde spontan von der bekannten österreichischen Malerin Martha Jungwirth anlässlich eines Besuches bei Herbert Liaunig kreiert. Beim Durchblättern der Sammlung stieß sie auf die 3-Kreuzer-Marke der Ausgabe 1850, Probedruck in blauer Farbe, die diesen spektakulären Plattenfehler aufweist. Ihrem passenden Vorschlag folgte der Sammler selbst, aber auch wir philatelistischen Berater, u. a. mein Freund Uwe Steiner, fanden diesen Vorschlag sehr originell! Die ausgestellten Sammlungsblätter sind mit vielen erklärenden Texten und Abbildungen versehen, sodass es auch für Briefmarken-Sammler anderer Gebiete viel Lehrreiches und Anregendes zu betrachten gibt. Die Darbietung der einzelnen Sammlungs-Blätter im abgedunkelten Raum in eigens angefertigten Schauvitrinen (auch mit verschiebbaren Vergrößerungslupen versehen) unterscheidet sich deutlich von den gewohnten Darstellungen bei philatelistischen Ausstellungen und Wettbewerben. Das Konzept ist modern, abwechslungsreich und dennoch sehr übersichtlich.

Beachtenswert ist auch die Präsentation sämtlicher Neudrucke, die selbst den extrem seltenen Neudruck 1884 der zitronengelben 2-Kreuzer-Marke 1861 beinhaltet, von der weniger als 5 Stück existieren. Originale Druckstöckel der klassischen Ausgaben Österreichs und Lombardei-Venetiens (eine Leihgabe der Österreichischen Post AG) vervollständigen diesen Teil der Ausstellung. Mehrere, außergewöhnlich seltene Abarten wie z. B. farblose Blinddrucke, zumeist auf Briefen oder auch ungebrauchte Einheiten (ein unikaler ungebrauchter 4er-Block der 2-Kreuzer-Marke auf Handpapier in Type Ia der Freimarken-Ausgabe 1850) vervollständigen diese außergewöhnliche Sammlung. Ein 125 Seiten starker farbiger Ausstellungs-Katalog mit sämtlichen Erklärungen und Abbildungen ist im Museum für € 65.- erhältlich. Den Erwerb dieses Buches kann ich dringend empfehlen: Frau Mag. Bettina Ortner (Seitengestaltung) und dem grafischen Atelier Neumann GmbH seien an dieser Stelle für diese hervorragende Leistung gedankt. Das 2008 eröffnete Museum Liaunig befindet sich im Süden des Bundeslandes Kärnten, nahe der slowenischen Grenze, wenige Kilometer von Lavamünd entfernt und allein die fantastische architektonische Umsetzung eines modernen Museumsbaus, seine Eingliederung in die Landschaft und seine großzügige Innenausstattung sind einen Besuch wert. Zu Recht wurde dieses architektonische Meisterwerk auch durch zwei Briefmarken der Österreichischen Post AG in den letzten Jahren gewürdigt. Neben der eben stattgefundenen ÖVEBRIA 2018 in Klagenfurt stellt somit diese Sonderausstellung der Briefmarken-Sammlung Herbert Liaunigs für unser südlichstes Bundesland einen weiteren philatelistischen Schwerpunkt dar. Ein Besuch lohnt sich jedenfalls und ist für jeden ernsthaften Philatelisten ein absolutes Muss!

Dr. Ferchenbauer

DIE BRIEFMARKE 9|2018

9


ALBUM

Sonderstempel Datum Zeit

Anlass

Standort

Entwerfer Designer

Gefälligkeitsabstempelung *)

Österreichische Post AG, Philatelie, 1210 Wien

Alfred Gugerell 40 x 21 mm

06.09.2018

Philatelie Ost, Gilbert Dörfler, 0664 624 2360

Veranstalter

Rückfragen

Abbildung

NACHTRAG 15.08.18.08.2018

World Stamp Exhibition PRAGA 2018

01.09.2018 10:00-17:00

NÖ Kinder Sommer Spiele

Stift Herzogenburg, Stiftsturm, 3130 Herzogenburg

ABSV Sektion Herzogenburg, Herrengasse 4, 3130 Herzogenburg

Conny Paris 42 x 35 mm

16.09.2018

Philatelie Ost, Gilbert Dörfler, 0664 624 2360

08.09.2018 11:00-17:00

Ersttag der Sondermarke Basilika Mariä Geburt Frauenkirchen

Franziskanerkloster, Kirchenplatz 2, 7132 Frauenkirchen

Österreich, Philate­ listenverein St. Gabriel, Heinz Peroutka, Baumgartenstr. 3840/18, 1140 Wien, heinz.peroutka@ aon.at

Kirsten Lubach 40 x 25 mm

22.09.2018 Ersttagszusatzstempel

Philatelie Ost, Gilbert Dörfler, 0664 624 2360

08.09.2018 10:00-14:00

Ferphilex 2018 FISAIC

Messehalle 1, Rosemauerstraße, 4600 Wels

VPÖE

Alex Marc Fischer 43 x 37 mm

22.09.2018

Philatelie Mitte Renate Rebhandl 0664 624 1798

14.09.2018 10:00-14:00

100 Jahre Ende des 1. Weltkriegs 100 Jahre Republik 2500 Baden

Kaiserhaus, Hauptplatz 17, 2500 Baden

ARGE Feld - u. Zensursport Österreich-Ungarn, Mannagettagasse 20, 2340 Mödling

Mag. Erich Böck rund: 40 mm

28.09.2018

Philatelie Ost, Gilbert Dörfler, 0664 624 2360

15.09.2018 11:00-15:00

50 Jahre Arbeitersamariterbund Gruppe Purkersdorf

Rechtsanwaltskanzlei Dr. Ollinger, Hauptplatz 5, 3002 Purkersdorf

BSV Wienerwald, Franz Schneller (Obmann), Breitenseerstr. 49/1/8, 1140 Wien, Tel. 0664/5310381

Frau Helga Pirochta 40 x 40 mm

29.09.2018

Philatelie Ost, Gilbert Dörfler, 0664 624 2360

15.09.2018 9:00-15:00

2018 – Jahr der Eulenfalter

Blumengärten Hirschstetten, Quadenstraße 15, 1220 Wien

Arbeitsgemeinschaft Österreichischer Entomologen (AÖE)

Herbert Zettel rund: 40 mm

29.09.2018

Philatelie Ost, Gilbert Dörfler, 0664 624 2360

15.09.2018 10:00-14:00

10 Jahre ARGE Schlier

Brauhaus Zipf, Zipf 4, 4871 Zipf

BSV Ampfelwang, Hinterschlagen 19, 4843 Ampflwang i.H., Mag. Dr. Hannes Koch, Tel.: 0676/3061420, mail@hannes-koch.at

Mag. Dr. Hannes Koch 45 x 36 mm

29.09.2018

Philatelie Mitte Renate Rebhandl 0664 624 1798

15.09.2018 10:00-16:00

Regio West 2018 „SCR-Altach“ **)

Veranstaltungszentrum „KOM“, Kirchfeldstraße 1, 6844 Altach

Verein ÖSVLPH, Sighard Danler s.danler@ aon.at, Peter Schmid peter.fwm@vol.at

Reinhard Gasser 34 x 39 mm

29.09.2018

Philatelie West, Thomas Körmer, 0664 624 6456

20.09.2018 14:30-17:30

Ersttag der Sondermarke Klaus Maria Brandauer **)

Literaturmuseum Altaussee, Fischerndorf 61, 8992 Altaussee

Österreichische Post AG, Philatelie, 5020 Salzburg

Kirsten Lubach 27 x 38 mm

04.10.2018 Ersttagszusatzstempel

Philatelie West, Thomas Körmer, 0664 624 6456

20.09.2018 11:00-15:00

Ersttag der Sondermarke Klaus Maria Brandauer **)

Eingang Salzburger Dom, Domplatz 1, 5020 Salzburg

Verein der Briefmarken Sammler Salzburg, Wolfgang Weilhartner, Auffenbergstarße 11, 5020 Salzburg Tel.: 0664/ 73659984 w.weilhartner@aon.at

Kirsten Lubach 27 x 38 mm

04.10.2018 Ersttagszusatzstempel

Philatelie West, Thomas Körmer, 0664 624 6456

DIE BRIEFMARKE 9|2018

27


ALBUM

Datum Zeit

Entwerfer Designer

Gefälligkeitsabstempelung *)

Verein der Briefmarken Sammler Salzburg, Wolfgang Weilhartner Auffenbergstarße 11, 5020 Salzburg, Tel.: 0664/73659984 w.weilhartner@aon.at

Dr. Birgit HiekeWeilhartner 35 x 43 mm

04.10.2018

Philatelie West, Thomas Körmer, 0664 624 6456

Shopping City Seiersberg, Seiersberg 1-9, Am Schauplatz, 8055 Seiersberg

Organisationskomitee Marke + Münze Bahnhofstr. 10/B/19, 8054 Graz, Dr. Armin Lind, Tel.:06644024222 armin.lind@aon.at

Hermann Dornhofer 45 x 35 mm

04.10.2018

Philatelie Mitte Renate Rebhandl 0664 624 1798

Styria´18 15 Jahre Shoppingcity Seiersberg

Shopping City Seiersberg, Seiersberg 1-9, Am Schauplatz, 8055 Seiersberg

Organisationskomitee Marke + Münze Bahnhofstr. 10/B/19 8054 Graz, Dr. Armin Lind, Tel.:06644024222 armin.lind@aon.at

Hermann Dornhofer 45 x 35 mm

04.10.2018

Philatelie Mitte Renate Rebhandl 0664 624 1798

21.09.2018 09:00-13:00

Eröffung FBZ Traunkirchen, Forstliches Bildungszentrum, 1. Stock, Festsaal

Forstliches Bildungszentrum, 1. Stock, Festsaal, Am Buchberg 1, 4801 Traunkirchen

BMSV-Gmunden, 4810 Gmunden, Gottfried Blank, Im Dorf 44, 4645 Grünau im Almtal, go.blank@ outlook.com

Gottfried Blank 40 x 44 mm

05.10.2018

Philatelie Mitte Renate Rebhandl 0664 624 1798

21.09.2018 09:00-15:00

Ersttag der Sondermarke Heilige Eren­trudis

Foyer des Erz­ bischöflichen Palais, Kapitelplatz 2 5020 Salzburg

Philatelistenverein St. Gabriel, Norbert Philippi, Grafenweg 6, 5020 Salzburg, Tel.:0699/12121387

Peter Sinawehl rund: 40 mm

05.10.2018 Ersttagszusatzstempel

Philatelie West, Thomas Körmer, 0664 624 6456

22.09.2018 09:00-13:00

Ersttag der Sondermarke Steirerhut

VÖPh, Getreidemarkt 1, 1060 Wien

Verband Österreichischer Philatelistenvereine, Getreidemarkt 1, 1060 Wien

David Gruber 43 x 35 mm

06.10.2018 Ersttagszusatzstempel

Philatelie Ost, Gilbert Dörfler, 0664 624 2360

22.09.2018 10:00-17:00

Ersttag der Sondermarke Steirerhut

Postmuseum, Schulstr.1, 8790 Eisenerz

Österreichische Post AG, Philatelie, 1210 Wien

06.10.2018 Ersttagszusatzstempel

Philatelie Mitte Renate Rebhandl 0664 624 1798

29.09.2018 11:00-15:00

Eröffnung Landesausstellung „Die Botschaft von Stille Nacht“

Stille Nacht Museum, Stille Nacht Platz 5 5110 Oberndorf

Österreichische Post AG, Philatelie, 5020 Salzburg

David Gruber 36 x 40 mm

13.10.2018

Philatelie West, Thomas Körmer, 0664 624 6456

30.09.2018 11:00-15:00

Basilikaernennung

Pfarrhof Weiz, Weizberg 13, 8160 Weiz

Pfarre Weiz Herr Heribert Harb Tel. 0664/624 7590 heribert.harb@post.at

wurzinger-design 40 x 40 mm

14.10.2019

Philatelie Mitte Renate Rebhandl 0664 624 1798

06.10.2018 10:00-15:00

Ersttag der Sondermarke Flugpost

Postmuseum, Schulstr.1, 8790 Eisenerz

Österreichische Post AG, Philatelie, 1030 Wien

Anita Kern rund: 40x38 mm

06.10.2018 Erstagzusatzstempel

Philatelie Mitte Renate Rebhandl 0664 624 1798

06.10.2018 10:00-15:00

Ersttag der Sondermarke Flugpost

Hanger 2700, Flugfeldgürtel 5, 2700 Wr. Neustadt

Verband Österreichischer Philatelistenvereine, Getreidemarkt 1, 1060 Wien

Anita Kern 40 x 35 mm

06.10.2018 Erstagzusatzstempel

Philatelie Ost, Gilbert Dörfler, 0664 624 2360

Anlass

Standort

Veranstalter

20.09.2018 11:00-15:00

Eröffnung des 42. Domkirchweihfestes zu Ruperti **)

Eingang Salzburger Dom, Domplatz 1, 5020 Salzburg

20.09.2018 10:00-14:00

Styria´18 300 Jahre Porzellan in Österreich

20.09.2018 10:00-14:00

Rückfragen

Gefälligkeitsabstempelungen – wenn nicht anders angegeben – nur bei der Zentralen Stempelstelle-Philatelie, Philatelie Shop Post am Rochus, Rochusplatz 1, 1030 Wien **) Besondere Attraktion: Meine Marke Mobil. Nutzen Sie die Gelegenheit, lassen Sie sich vor Ort von uns fotografieren und nehmen Sie Ihre persönliche Briefmarke gleich mit nach Hause. Änderungen und Druckfehler vorbehalten.

Die Österreichischer Post AG ist mit einem eigenen Stand auf der Wiener Wiesn vertreten. Sie finden uns am Eröffnungstag in der Bundesländer-Hütte neben der Festbühne, und vom 27. September bis 14. Oktober im Wiesn Rondeau. Öffnungszeiten: täglich von 11.30 bis 21.30 Uhr. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

28

DIE BRIEFMARKE 9|2018

Abbildung


ALBUM

Philatelietage im September 2018 Datum

Uhrzeit

Standort

02.09.18

14:30-17:30 Uhr

Bahnhof der Steyrtalbahn

06.09.18

10-13 Uhr

Postfiliale l Salzburger Straße 32 l Region West

08.09.18

9-13 Uhr

UCI Rad WM Innsbruck, Rathausgalerie l Maria Theresien Straße 18 l Region West

11.09.18

9-12 Uhr

Verkaufsstelle Region West l Jakob-Haringer-Straße 4 l Region West

11.09.18

9-15 Uhr

Postfiliale l Fleischmarkt 19 - Platz1 l Region Ost

12.09.18

9-12, 13-15 Uhr

Postfiliale l Pragerstr 5/1 l Region Ost

12.09.18

8-12 Uhr

Postpartner

l

l

Steyrstraße 11 l Region Mitte

*) MM Mobil 4594 Grünburg

1

*) MM Mobil 6300 Wörgl

2

6020 Innsbruck

3

*) MM Mobil 5020 Salzburg

4

1010 Wien

5

*) MM Mobil 3580 Horn

Übelbacher Straße 23 l Region Mitte

6

8121 Deutschfeistritz

7

13.09.18

10-13 Uhr

Postfiliale l Mühler Straße 11b l Region West

*) MM Mobil 6600 Reutte

8

13.09.18

16-20 Uhr

Pfadfindermuseum l Loeschkohlgasse 25 4 Stock l Region Ost

*) MM Mobil 1150 Wien

9

14.09.18

8-12 Uhr

Postpartner

l

Hauptplatz 7 l Region Mitte

8571 Bärnbach

10

15.09.18

9-15 Uhr

Blumengärten Hirschstetten l Quadenstr 15 l Region Ost

*) MM Mobil 1220 Wien

11

16.09.18

10-13 Uhr

Veranstaltungszentrum KOM l Kirchfeldstraße 1

*) MM Mobil 6844 Altach

12

16.09.18

8-12 Uhr

l

Region West

Briefmarken-Sammlerverein Passau e.V., Schule f. Landwirtschaft u. Gastronomie l Innstraße 71 94036 Passau, Deutschland Region Mitte

13

l

Roseggerstraße 30 l Region Mitte

18.09.18

9-12, 14-16 Uhr

Postpartner

18.09.18

9-15 Uhr

Postfiliale

23.09.18

8-12 Uhr

BSV Favoriten l Zur Spinnerin 37 l Region Ost

l

l

8670 Krieglach

Leithagürtel 2 l Region Ost

14

*) MM Mobil 2460 Bruck an der Leitha

15

*) MM Mobil 1100 Wien

16

23.09.18

8-12 Uhr

Philatelietag beim Großtauschtag Simbach, Lokschuppen l Adolf-Kolpingstraße 19 l Reg. Mitte

84359 Simbach

17

24.09.18

9-15 Uhr

Postfiliale l Dirnberger Straße 2 l Region Mitte

4320 Perg

18

25.09.18

9-12, 13-15 Uhr

Postfiliale l Obere Hauptstr 18 l Region Ost

*) MM Mobil

27.09.18

10-18 Uhr

Herbstmesse Graz, Messe Congress Graz l Messeplatz 1 l Region Mitte

*) MM Mobil 8010 Graz

20

*) MM Mobil

5630 Bad Hofgastein

21

5110 Oberndorf

22

7100 Neusiedl am See

19

27.09.18

9-11:30 Uhr

Postfiliale

29.09.18

11-15 Uhr

Stille-Nacht-Museum Oberndorf

29.09.18

8-13 Uhr

Philatelistenklub O-Dorf l Kajetan-Sweth-Straße 1 l Region West

*) MM Mobil

6020 Innsbruck

23

Postpartner

*) MM Mobil

3200 Ober-Grafendorf

24

29-30.09.18 11-17 Uhr

Postgasse 4 l Region West

l

l

l

Stille-Nacht-Platz 5

l

Region West

Hauptplatz 3 l Region Ost

Markendesign: Wettbewerb vom Post Partner 3200 OberGrafendorf „zum Postkastl“ – Gewinnerin: Katharina Kainz 30.09.18

9-13 Uhr

TU - Mensa l Wiedner Hauptstr 8-10 l Region Ost

1040 Wien

25

*) Besondere Attraktion: Meine Marke Mobil. Nutzen Sie die Gelegenheit, lassen Sie sich vor Ort von uns fotografieren und nehmen Sie Ihre persönliche Briefmarke gleich mit nach Hause. Änderungen und Druckfehler vorbehalten.

Beim Kauf von Philatelie-Produkten ab einem Einkaufswert von EUR 20,- erhalten Sie – wie immer – eine personalisierte Briefmarke geschenkt (limitierte Auflage, Abgabe solange der Vorrat reicht). Die Philatelietags-Marken sind nicht bestellbar!

2

1

7

8

13

14

20

9

11

16

22

6

5

10

15

21

4

3

12

23

19

18

17

25

24

DIE BRIEFMARKE 9|2018

29

Die Briefmarke 09/2018  

Österreichische Fachzeitschrift für Post und Philatelie. Info und Zeitschriftenbezug: Verband Österreichischer Philatelistenvereine +43(1)58...

Die Briefmarke 09/2018  

Österreichische Fachzeitschrift für Post und Philatelie. Info und Zeitschriftenbezug: Verband Österreichischer Philatelistenvereine +43(1)58...

Advertisement