Page 1

STAMP!

DIE STARKEN SEITEN FÜR MARKEN -KIDS

Hurra, die Schule hat wieder begonnen! Ich bin sicher, dass sich alle freuen, ihre Freunde wieder zu sehen – und die Kinder der ersten Klasse sind bestimmt schon sehr neugierig, was es alles in der Schule gibt. Die Schule ist sehr wichtig, denn in dieser lernen und machen wir viele interessante Dinge. Natürlich freuen sich die Kinder aus unserem Briefmarkenschulprojekt schon auf ihre Philateliestunden

und die Geschichten über die Briefmarken. Ganz wichtig dabei: das Markensackerl mit den tollen Briefmarken! Da alle von den Ferien noch ein bisschen ausgeruht sind, habe ich mir ein schweres Rätsel für euch ausgedacht. Ich bin schon neugierig, wie viele Kinder es lösen können.

Welche besondere Frau hat heuer ihren 300. Geburtstag? Sie ist diejenige, welche in Österreich die Schulpflicht eingeführt hat, um allen Kindern – auch den ganz armen – den Schulbesuch zu ermöglichen.

Es gibt 6 gut gefüllte Briefmarkenkoffer zu gewinnen!

Abbildung: Wikimedia

Schreibe die Antwort auf eine Postkarte oder schicke einen Brief an das VÖPh-Jugendreferat, Sybille Pudek, Getreidemarkt 1, 1060 Wien.

Vielleicht schreibst du uns auch dazu, welche Briefmarkenmotive dir sehr gut gefallen würden. Bestimmt können wir einige davon in deinen Gewinnkoffer geben. Auf den Briefmarken siehst du sie als junges Mädchen und als ältere Frau, auf dem Gemälde aus dem Jahr 1754 zusammen mit ihrer Familie (sie hatte 16 Kinder, alle sind aber nicht auf dem Bild). Teilnahmeberechtigt sind Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre. Die Verlosung erfolgt unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Die Gewinner werden schriftlich verständigt, Rechtsweg ausgeschlossen.

DIE BRIEFMARKE 10.17

47


JUGEND UND PHILATELIE

JUGENDFERIENSPIEL IN KEMATEN/YBBS Auch heuer beteiligte sich die ABSV-Sektion Hilm-Kematen beim Ferienspiel der Marktgemeinde Kematen. Die Kinder zeichneten auf vorgedrucktem Papier eine Briefmarke und suchten dann eine von ihnen ausgewählte Marke aus dem Katalog. Außerdem gab es ein Schätzspiel: Wer errät die Anzahl der Briefmarken in einem Glasbehälter? Wer der tatsächlichen Zahl am nächsten kam, wurde belohnt. Zum Abschluss gab es dann noch eine Preisverleihung.

Die Fotos zeigen es: Da war wirklich viel los!

Unter der Leitung von Reinhard Wagner und Hannelore Steindl wurde das Ferienspiel ein großer Erfolg! Sybille Pudek

Spaß mit Briefmarken: kommende Termine ÖVEBRIA 2017 Hirtenberg

Numiphil 2017

Freitag, 6. Oktober, von 9-17 Uhr Samstag, 7. Oktober, von 9-16 Uhr Sonntag, 8. Oktober, von 9-13 Uhr

Freitag, 1. Dezember, von 10-18 Uhr Samstag, 2. Dezember, von 9-17 Uhr

Es gibt Führungen durch die Ausstellung der Jugendexponate und auch der Jugendstand mit Spielen, basteln und vielen Marken wartet auf euch. Die Sonderausstellung der Zeichnungen mit dem Thema Halloween und noch vieles mehr zu diesem Thema gibt es zu sehen. Also unbedingt besuchen, wir freuen uns schon auf euch!

Wo: Kulturhaus Hirtenberg, schaut auch auf Seite 4-5. DIE BRIEFMARKE, Monatszeitschrift für Post & Philatelie in Österreich. Medieninhaber und Herausgeber: Verband Österr. Philate­listen­­vereine (VÖPh), Getreidemarkt 1, 1060 Wien,  +43 1 587 64 69, Fax +43 1 587 70 26, E-Mail: office.voeph@voeph.at.

Abo-Betreuung: Mona Calander,  01 / 587 64 69-10 E-Mail: office.briefmarke@voeph.at.

Bezug der Zeitschrift: Preis für ein Jahresabonnement (11 Hefte): Inland € 35,Europa € 40,- / Übersee € 45,-

Copyright beim Medieninhaber. Der Nachdruck (auch auszugsweise) ist nur mit schriftlicher Genehmigung des Medieninhabers und mit Quellen­ angabe gestattet.

Versand von Einzelheften: € 4,- zzgl. Porto Für Mitglieder des VÖPh und seiner Vereine sowie für NeuheitenAbonnenten der Österreichischen Post AG ist die Zeitschrift gratis. Bankverbindung: Bank Austria Konto-Nr. 10911 042 400, BLZ: 12000 IBAN: AT84 1200 0109 1104 2400 BIC: BKAUATWW Abonnementbedingungen: Das Abo läuft von Jänner bis Dezember und wird automatisch verlängert, soferne nicht bis zum 30. November die schriftliche Kündigung erfolgt.

46

Adressverwaltung: Mag. Friedrich Windbichler,  01 / 587 64 69-20 E-Mail: office.briefmarke@voeph.at.

Redaktion „Die Briefmarke“ Chefredakteur: Mag. Anton Tettinek Redakteure: Ing. Alfred Kunz, OStR Mag. Helmut Kogler (Adresse wie Medieninhaber). Sämtliche Rechte bleiben vorbe­halten. Namentlich gezeichnete Beiträge stellen nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers dar, für die Richtigkeit deren Inhaltes wird keine Gewährleistung übernommen. Die Redaktion behält sich das Recht vor, Artikel zu überarbeiten, zu kürzen oder zu ergänzen. Leserbriefe können auch gekürzt veröffentlicht werden. Der Redaktions­schluss der nächsten Aus-

DIE BRIEFMARKE 10.17

Super-Gewinnrad, Bastel- und Rätseltisch und vieles mehr! Übrigens: Wenn du am Samstag mit deinen Eltern zum VÖPh-Jugendstand kommst, zahlt sich das für dich aus, denn du bekommst ein prall gefülltes Briefmarkensackerl geschenkt und auch für deine Eltern gibt es etwas Besonderes ...

Wo: MGC – Messe, Modecenterstraße 22, 1030 Wien gaben ist im Blattinneren angegeben. Für unverlangt einge­sandte Manuskripte wird keine Gewähr übernommen, sie werden auch nicht zurückgesandt. Redaktion STAMP! Sybille Pudek (Adressen wie Medieninhaber). Redaktion ALBUM siehe ALBUM, Seite I. Entgegennahme von Terminen und Vereinsmitteilungen, Koordination und Layout: Verlag Pollischansky, Dürauergasse 12a/Top 7, 1170 Wien. Tel./Fax/E-Mail siehe bei Inseraten­ annahme. Die für die Vereins- und Termin­meldungen übermittelten Daten werden exakt übernommen, können jedoch nicht einzeln nachgeprüft werden. Die Verantwortung für Richtigkeit, Vollständigkeit und sachlichen Inhalt der genannten Informationen liegt ausschließlich bei den Vereinen bzw. Veranstaltern. Allfällige Rückfragen hierzu sind bitte an den jeweiligen Veranstalter zu richten. Druck: Niederösterreichisches Pressehaus, 3100 St. Pölten.

Offenlegung gem. §24 Mediengesetz: „Die Briefmarke“ befindet sich zu 100% im Besitz des VÖPh, der durch seinen Präsidenten, OStR Mag. Helmut Kogler, und den Schriftführer, Mag. Erich Böck, vertreten wird. Die Zeitschrift dient der Förderung des Briefmarken­sammelns im Allgemeinen und der österreichischen Philatelie im Besonderen. Inseratenannahme: Verlag Pollischansky, 1170 Wien, Dürauergasse 12a/Top 7,  +43 1 982 56 72, Fax: +43 1 982 56 72-72, E-Mail: office@verlag-pollischansky.at, Internet: www.verlag-pollischansky.at Wortanzeigen-Annahme ausnahmslos schrift­lich und gegen Vorauskassa. Preis pro Zeile € 4,- (inkl. Abgaben), Mindest-Auftragsmenge: 4 Zeilen. Anzeigenschluss jeweils am 1. des Vormonats. Die aktuelle Anzeigen­preisliste wird Ihnen auf Wunsch gerne zugesandt.

AIJP Official Partner

Die Briefmarke 10/2017 - Stamp  
Die Briefmarke 10/2017 - Stamp  

Österreichische Fachzeitschrift für Post und Philatelie / Jugend. Info und Zeitschriftenbezug: Verband Österreichischer Philatelistenvereine...

Advertisement