Page 1

M채rz 2014

Das kostenlose Monatsmagazin f체r Schleswig-Holstein und Hamburg

Von Hand gemacht Handwerk und Manufakturen

Fleischlos gl체cklich Was ist dran am Trend vegan?

Der Baustoff Holz


www.sassign.de

Editorial

Liebe Leserin, lieber Leser, kennen Sie die Geschichte von der kleinen Made, die in die weite Welt reisen wollte? Sie verabschiedete sich von ihren Mitmaden und versprach, eine Nachricht zu senden, wenn sie irgendwo angekommen sei. Sie versteckte sich im Hamburger Hafen in einem Container und man hörte einige Zeit nichts von ihr. Aber eines Tages tauchten immer mehr Produkte auf mit der Nachricht „Made in Hongkong“. Wer bisher dachte, „Made in …“ sei ein Hinweis darauf, wo ein Produkt hergestellt wird, ist nun eines Besseren belehrt …

Massenware vs. Manufaktur „Made in Germany“ ist für viele ein Gütesiegel, signalisiert es doch hohe Qualität aus heimischer Produktion. Aber wussten Sie eigentlich, dass es ursprünglich als Warnung gedacht war? Ende des 19. Jahrhunderts führten es die Engländer ein – als Schutz vor billiger Importware aus Deutschland. Im Zuge der Globalisierung sind heute weder die genaue Herkunft noch die Umstände der Produktion für Käufer ersichtlich. Ganz anders ist das in den kleinen Manufakturen und Handwerksbetrieben, über die wir in unserer Titelstrecke berichten. Die arbeiten gleich „um die Ecke“, da kann man hingehen und nachfragen und zusehen, wie geschafft wird. In Zeiten, in denen vieles flüchtig und virtuell erscheint, ist selber machen und Handgemachtes wieder angesagt.

Fleischlos glücklicher? Selber machen sollte vor allem auch fürs Kochen gelten, finde ich. Für engagierte Vegetarier ist das eine Selbstverständlichkeit, als Veganer hat man schlicht keine andere Wahl. Denn eine Ernährung ohne jedes tierische Produkt verlangt einiges an Wissen und Kreativität in der Küche. Und trotzdem ist der Trend vegan weiter im Vormarsch. „Nach Jahren in der Esoterik-Ecke essen sich Vegetarier und Veganer immer weiter in die Mitte unserer Gesellschaft vor“, stellt der Food-Autor Jens Mecklenburg fest. Rund drei Millionen Bundesbürger bevorzugen vegetarische Kost, etwa 80.000 die rein vegane. Über den Unterschied und das Warum der fleischlosen Kost informiert unser kulinarisches Thema.

Kreuzfidel Der 15. März ist der Tag der Rückengesundheit. Aus gegebenem Anlass erklären wir Ihnen, wie eine vernünftige Matratze dazu beitragen kann, Rückenschmerzen zu vermeiden. Auch unser Gartenthema haut in die gleiche Kerbe. „Genießen statt ackern“ heißt der Trend des Jahres. Also Schluss mit dem Buddeln, Jäten und Graben und ab in die Hängematte. Ich wünsche Ihnen einen entspannten Frühlingsmonat März

Frühlingsgefühle Die zarteste Versuchung für Haut und Seele Schokolade macht glücklich und eine Schokoladenmassage schenkt ein wohliges Gefühl auf der Haut und tut unserer Seele gut. Schon der sinnliche Duft von Schokolade ist zum Dahinschmelzen. Mit frisch angerührter Schokocreme 30 Min. à € 39 (auch als Schokopeeling im Rasulbad buchbar)

Zum erlesenen Oster-Lunchbuffet laden wir am Ostersonntag & -montag von 12.00 - 14.00 Uhr à € 32 pro Gast ein …immer wieder sonntags und montags abends ab 18.00 Uhr zaubern unsere Küchenkünstler Lieblingsgerichte aus dem Stahlwerk-Ofen und arrangieren ein erlesenes Themenbuffet à € 26 pro Gast inkl. einem Glas Stahlwerk-Sekt. Sooo lecker und jeder Widerstand ist zwecklos! MÄRZ: Moskau - Moskau Russische Spezialitäten | APRIL: Viva España voller Leidenschaft | MAI: Asiatische & Indische Küche für die Seele | JUNI: Brasilianische Lieblingsgerichte von Land & Meer | JULI: Let‘s have a BBQ-Party Altes Stahlwerk Business & Lifestyle Hotel Rendsburger Str. 81 | 24537 Neumünster Tel. 04321 55600 | info@altes-stahlwerk.com www.altes-stahlwerk.com

03|2014 l e b e n s a r t

3


Inhalt

März 2014

Handgemachtes

aus dem Norden …

Titelthema

… heißt unser Titelthema im März. Was es alles so gibt im schönen Schleswig-Holstein! Vom Strandkorbflechter bis Mützenstricker. Vom Stuckateur bis zum Textildesigner. Wir stellen einige vor. Seien Sie doch auch mal kreativ!

ab Seite 10

Seite 28

Editorial . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

3

Titelthema: Handgemachtes aus dem Norden Sitzmöbel für Liebhaber . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Bunte Mützen gegen Schmuddelwetter . . . . . . . . . . . . . . . . . . Natürliche Pflegeschätze . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Besonders schöne Sachen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

10 14 16 17

Seite 38

Hamburg erleben Die hanseatische Materialverwaltung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

76

Historisch Vom Kunsttischler zum Schuldirektor: Heinrich Sauermann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

42 Seite 104

Ausflüge & Reisen Literarischer Ausflug nach Marbach am Neckar . . . . . . . . . . . Kreuzfahrten sind im Trend! . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

22 38

Freizeit & Kultur Das ist los im März . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Ausstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Termine . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Gute Unterhaltung: Unsere Veranstaltungstipps . . . . . . . . . . 4

l e b e n s a r t 03|2014

6 46 49 64


Der kulinarische Norden Lecker Kiel! Tante Hilde unterwegs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Kulinarisches Thema: Fleischlos glücklich! . . . . . . . . . . . . . . . . Mecklenburgs à la carte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Wild auf dem Höhepunkt: Restaurant Campfire . . . . . . . . . . .

26 28 31 36

Kolumnen Opitz Spitzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Fru Jürs vertellt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Meenos Wetterwelt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

41 45 130

Gesund, fit & schön Modisch im März . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Rückenschmerzen? So liegen Sie richtig! . . . . . . . . . . . . . . . . . .

80 94

Mein Haus, mein Garten ... Park and Ride – mit dem Fahrrad unterwegs . . . . . . . . . . . . . . Genießen statt ackern – Gartentrends 2014 . . . . . . . . . . . . . . . Mit frischen Farben in den Frühling . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

18 104 114

Älter werden – na und?! Auch im Alter noch ganz Ohr . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

100

Trauer & Trost Über das Wesen der Trauer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

110

EG M inerva Edles für Haus und Garten am 22. März

Frühlingserwachen

Rubriken Rätsel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Kleinanzeigen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Fokus Kiel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Aus der Region . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Impressum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

40 44 72 129 130 Öffnungszeiten: Dienstag, Donnerstag, Freitag und Samstag: 10.00 bis 18.00 Uhr

Titel: Fertighäuser und Holzhäuser von NOAH Das güteüberwachte Unternehmen NOAH-Haus baut hochwertige Fertighäuser, die allen Ansprüchen von Bauherren in Bezug auf Funktionalität, Wohnkomfort, Individualität und Schönheit entsprechen, dabei aber auch immer die Anforderungen an modernes, umweltgerechtes Bauen erfüllen (mehr dazu auf S . 126) .

unser Ab 05. April ist Waffel-Café wieder geöffnet.

Waffel-Café Freitag und Samstag: 11.00 bis 18.00 Uhr

EG Minerva . Edles für Haus und Garten Rendsburger Str. 47 . 24794 Borgstedt . Telefon: 04331-325 56

03|2014 l e b e n s a r t

5


Das ist los im März

Willkommen, lieber Frühling! von Anne-Kristin Bergan

Jede Menge Draussen-Veranstaltungen warten auf uns: Frühlingsmärkte und -feste, Kunsthandwerkerund Oldtimer-Treffen, und der erste Nachwuchs in den Tierparks möchte besucht werden. Wir haben die schönsten Veranstaltungen für Sie zusammengestellt.

vom 1. bis 2. März und die Frühlingsausstellung des Kunst & Kulturvereins startet am 15. und endet am 30. März (Galerie im Maschinenhaus). ■ Eckernförde Touristik und Marketing, Tel. 0 43 51 / 7 17 90 www.ostseebad-eckernfoerde.de

Schönes Neumünster

Lebensfreude wie Sand am Meer …

… ist der Slogan vom Ostseebad Eckernförde. Los geht es im März mit dem Fischmarkt am Hafen, dem verkaufsoffenen Sonntag in der Innenstadt und der Vorführung der Modellbahnanlage der Eckernförder Eisenbahnfreunde (Museum Eckernförde, 13 Uhr) am 2. März. Die Gesundheitstage in der Stadthalle öffnen

An jedem 1. Samstag im Monat werden öffentliche Stadtführungen in Neumünster angeboten. Gestartet wird um 10 Uhr an der Tourist-Information auf dem Großflecken (Pavillon). Dort sind auch die Karten für 3,- Euro pro Person erhältlich, die Teilnahme von Kindern bis zu 12 Jahren ist kostenlos. Bei dem rund 1,5 bis 2-stündigen Rundgang taucht man in die Geschichte der Stadt ein und erfährt vieles über das Geschehen in der Stadt. ■ 1.3., 10 Uhr, Tourist-Information, Großflecken (Pavillon), Neumünster

Fernöstlicher Blütenzauber

Vom 1. bis 9. März verwandelt sich das Gewächshaus vom Pflanzenhof Paulwitz, Neumünster, in ein Kamelienparadies. Eine große Auswahl dieser wunderschönen Blumen wird die Besucher verzaubern, das Team von Paulwitz gibt Tipps zur Pflege und Standort. Für Modellbahn-Fans:

6

2. März · Eckernförde

l e b e n s a r t 03|2014

■ 1. bis 9.3., Norderdorfkamp 26, Neumünster, Tel. 0 43 21 / 3 15 21, www.pflanzenhof-paulwitz.de


Für Oldtimer-Fans:

2. März · Heidmühlen

Für Oldtimer-Fans …

… öffnet der Gasthof Klint in unmittelbarer Nähe zum Wildpark Eekholt und direkt am Segeberger Forst künftig ausschließlich für Oldtimerveranstaltungen – und zwar jeden ersten Sonntag im Monat. Los geht es am 2. März mit leckeren Torten und rustikalen Kleinigkeiten! ■ 2.3., 12-18 Uhr, Heidmühlen, www.gasthof-klint.de

Für Fischer, Jäger und Naturfreunde

AnJa – Angeln und Jagen findet vom 14. bis 16. März in den Holstenhallen Neumünster statt. An diesen Tagen können die Besucher wieder die neuesten Trends aus den Bereichen Jagdbedarf, Jagdmode, Anglerzubehör, Spezialbekleidung, Waffen, Boote, Geländefahrzeuge, Lederwaren sowie Literatur in Augenschein nehmen und erwerben (Erw. 7,- Euro, Jugendl. bis 17 J. 3,- Euro, unter 12 J. frei). ■ 14. bis 16.3., 10-18 Uhr, Justus-von-Liebig-Str., Neumünster, www.angelnundjagen.com

Wir verlosen 10 x 2 Eintrittskarten. Einfach eine Email oder Postkarte mit dem Stichwort AnJa an Verlagskontor SH, Marienstr . 3, 24534 Neumünster, gewinnen@verlagskontor-sh .de

Anzeige


Das ist los im März Alles rund ums Kind

Am 16. März öffnet der erste Picolini-Markt in der Holstenhalle, Neumünster, mit einem großen Angebot an Second-Hand Ware für die Kleinen. Den ganzen Tag darf Kinderbekleidung, Spielzeug und mehr gehandelt, gekauft oder auch getauscht werden (Eintritt 2,50 Euro).. ■ 16.3., 11-16 Uhr, Justus-von-Liebig-Str., Neumünster, www.picolini-neumuenster.de

Holz, Metall & Stoff

Mehr als 100 Kunsthandwerker läuten am 22. und 23. März im Freilichtmuseum am Kiekeberg das Frühjahr ein und bieten auf dem Kunsthandwerkermarkt eine große Auswahl an selbst gefertigten Kostbarkeiten an. Die Auswahl reicht von Schmuck und Accessoires über exklusive Mode und Dekorativem aus Holz, Metall und Glas. Passend zur Jahreszeit finden Besucher auch Osterdekoration aus Glas, Keramik und Holz. Das Freilichtmuseum am Kiekeberg bietet mit den über 30 historischen Gebäuden und Gärten eine tolle Kulisse für den Markt.

Am 22. März lädt EG Minerva in Borgstedt bei Rendsburg zum großen Frühlingserwachen ein. Im Ladengeschäft und im großzügig angelegten Garten warten neben ausgefallenen Osterdekorationen edle Wohn- und Gartenaccessoires in frischen Frühlingsfarben auf die Gäste. Der Anfang der Frühlingszeit wird mit einem Glas Prosecco und vielen bunten Blumen begrüßt.

■ 22. und 23.3., 10-18 Uhr, Rosengarten-Ehestorf, Tel. 0 40 / 7 90 17 60, www.kiekeberg-museum.de

■ 22.3., 11-18 Uhr, EG Minerva, Ladengeschäft + Waffelcafé, Rendsburger Str. 47, Borgstedt, Tel. 0 43 31 / 3 25 56

Frühlingserwachen

Frühlingserwachen in Borgstedt

Ostereiermarkt in Eutin

Am 22. und 23. März wird das Ostholstein-Museum in Eutin jeweils von 10-17 Uhr zum 20. Mal seine Pforten für die Besucher des beliebten Ostereiermarktes öffnen und feiert damit ein kleines Jubiläum! 30 Aussteller aus Deutschland, Niederlanden, Polen, Tschechien, Rumänien und Ungarn präsentieren ihre verzierten Eier – hergestellt in unterschiedlichster Weise. So gibt es neben bemalten Eiern auch mit Spruchbändern oder dreidimensionalen Motiven verzierte Eier, mit Glassteinen und Metallapplikationen beklebte

22. + 23. März · Eutin

Ostereiermarkt

8

l e b e n s a r t 03|2014

22. März · Borgstedt

und gefräste Eier und mit Wachsbatik oder Kratztechnik bearbeitete Eier. Die Kinder dürfen Ostereier-Plätzchen backen und sie anschließend verzieren (Eintritt: 5,- Euro, unter 14 J. frei). Übrigens: Der Sonntag ist „verkaufsoffen“ in Eutin. ■ 22. und 23.3., 10-17 Uhr, Schlossplatz 1, Eutin, Tel. 0 45 21 / 78 85 20 www.oh-museum.de

Sauer eingelegt oder geräuchert?

Der Hering wird gefeiert! Am 23., 30. März und 6. April lädt Familie Brauer zum Heringsfest nach Rade ein. Direkt am Nord-Ostsee-Kanal gibt es die Fische im Festzelt gebraten, eingelegt oder geräuchert. Außerdem gibt es einen Fischmarkt und Kaffee und Kuchen. Zum Programm gehören auch Shanty-Chöre, die Feuerwehrbigband Amt Eiderkanal und für beste Unterhaltung sorgt in diesem Jahr Werner Böhm alias Gottlieb Wendehals. ■ 23., 30.3., 6.4., 11-17 Uhr, Brauers Aalkate, Rade, Tel. 0 43 31 / 9 15 61 www.brauers-aalkate.de


Frauen stellen aus

Vom 29. bis 30. März verwandelt sich der Saal des Landgasthauses König Ludwig in Bünsdorf am Wittensee in ein Meer von handgefertigten Sachen: Shabby Chic, Selbstgenähtes, Blütenfotos, Hüte und Mützen, Karaffen, Schmuck, Gartenkeramik u.v.m. Hier findet man auch die passende Osterdekoration für Haus und Garten.

VORSCHAU Bitte anmelden zu den Ostsee-Klassiks!

Vom 31. Mai bis zum 1. Juni heißt es Start und Ziel in Glücksburg. Schöne Landschaften, kulinarische Genüsse, faszinierende Klassiker und spannende Prüfungen versprechen ein tolles Wochenende an der Ostsee. Die Rallye wendet sich an alle Oldtimer- und Youngtimer Freunde. ■ Weitere Infos: 01 73 / 8 03 99 45, www.ostsee-klassik.de

■ 29. und 30.3., 11-17 Uhr, Dörpstraat 1, Bünsdorf, Tel. 0 43 56 / 5 01, www.frauen-stellen-aus.de

Frühlingserwachen

Die Arche Warder feiert den Beginn des Frühlings mit einer Frühlingstierparade am 30. März. Um 12 Uhr starten, begleitet von einer Ziegenkutsche, vom Streichelhof die Schafe, Ponys und Pferde zu ihren Weiden. Und Schafe-Fans kommen besonders auf ihre Kosten: fast alle 100 Muttertiere haben ihre Lämmer zur Welt gebracht! (Erw. 8,- Euro, Kinder 4,- Euro, Familienkarte 20,- Euro) ■ 30.3., ab 12 Uhr, Landwedeler Weg 11, Warder, Tel. 0 43 29 / 9 13 40, www.arche-warder.de

Frühlingserwachen

30. März · Arche Warder


GEFLOCHTENE SITZMÖBEL FÜR LIEBHABER

von Andrea Weide

Bei den Eiderstedter Strandkörben wird das uralte Handwerk der Korbflechterei praktiziert.

Foto: Kerstin Hagge

H

us d No em rd en

ht ac e s

dgem n a a

10 l e b e n s a r t 03|2014


Der wohl größte stand in Heiligendamm und der erste in Rostock. Gemeint ist der Strandkorb. 1882 hat der mecklenburgische Korbmacher Wilhelm Bartelmann die ge-

GARTENMÖBEL &

Strandkörbe

flochtene Sitzgelegenheit erfunden.

A

uf Wunsch einer wohlhabenden Kundin, die von Rheuma geplagt wurde, aber dennoch nicht auf ihren erholsamen Urlaub am Meer verzichten wollte, fertigte Bartelmann einen Einsitzer aus Rattan. Der Strandstuhl hatte also das Licht der Welt erblickt und sollte über Jahrzehnte hin die Strandwelt revolutionieren. Noch im gleichen Jahr eröffnete im nahegelegenen Warnemünde die erste Strandkorb-Vermietung.

Direkt vom Import

• Alle Sortimente • Viele Marken ar • Frei Haus lieferb

Lange Geschichte des Strandkorbs 131 Jahre später ist der Strandkorb ein fester Bestandteil an den Küsten Norddeutschlands und hat sich natürlich weiterentwickelt. Die einzige Gemeinsamkeit der alten Strandstühle mit den heutigen Strandkörben ist die Herstellung. Das Korbflechten ist eines der wohl ältesten handwerklichen Tätigkeiten. Schon zu Urzeiten banden die Menschen ihre Hütten mit Schilf und Gras zusammen. Diese überlieferte Zunft ist heute nur noch selten in Deutschland zu finden. Deshalb ist das Angebot der Firma Eiderstedter Strandkörbe in dem malerischen nordfriesischen Ort Friedrichstadt immer wieder ein beliebtes Ziel von zahlreichen Strandkorbliebhabern. Der gelernte Korbflechtmeister Karl Heinz Lorenzen, genannt Kalle Korb, gründete die Firma 1983 und machte sich mit seinem Meisterstück, dem „Eiderstedter Strandkorb“, einen noch heute anerkannten Namen. Dank der großen Nachfrage vergrößerte der Einzelkämpfer seinen Betrieb stetig und konnte immer mehr Mitarbeiter einstellen. Seit 1994 befindet sich der Handwerksbetrieb an seinem jetzigen Standort, an der Uelvesbüller Straße 1. Heute führt Sohn Oliver Theede die Firma in der Holländerstadt. Er ist sozusagen im und mit dem Strandkorb groß geworden. „Ich habe schon als kleiner Junge beim Flechten geholfen“, erinnert er sich. Dennoch zog es ihn in jungen Jahren in die Ferne. Nach einer Lehre zum Bankkaufmann und einem Studium zum Diplomkaufmann in Süddeutschland, packte ihn das Heimweh, und er kehrte 2004 zurück nach Friedrichstadt. Hier übernahm er dann acht Jahre später den Familienbetrieb. Sechs Mitarbeiter beschäftigt Oliver Theede, angefangen bei der Schneiderei, über die Tischlerei bis hin zur traditionellen Korbflechterei. (li .) Körperlich harte Arbeit: Korbflechter Helmut Jessen . Foto: Eiderstedter Strandkörbe

eur:

Die Ausstellung im Bauernhaus

Osdorfer Landstr. 253 Nähe ELBE-Einkaufszentrum

22589 Hamburg

Telefon: 040 / 800 10 227

www. hausundgartenshop24 .de

Öffnungszeiten: Mo-Fr: 10:00-18:00 Uhr Sa: 10:00-17:00 Uhr (März-August) Verkaufsoffener So. 30. März 14, 11-17 Uhr

Stilvolles Wohnen im Grünen

Hauptstraße 32, 24647 Wasbek, Tel. 04321/2 51 82 50 2 Minuten von der A7, Abfahrt Neumünster-Mitte

enmöbel 9 Qualitäts-Gart rtnerstore Pa rill 9 Weber-G auswahl orb dk an Str e 9 Riesig Lieferung, Auf9 Unser Service: nlagerung, rei nte Wi u, ba Aufarbeitung

Auf über 4.000 m2 Verkaufsfläche präsentieren wir hochwertige Gartenmöbel & Zubehör. Top-Modetrends für Sie & Ihn sowie ansprechende Dekoaccessoires finden Sie in unserer Boutique. Und im angrenzenden Café können Sie sich mit köstlichen hausgemachten Torten & Quiches verwöhnen lassen.

www.joehnkwasbek.de 03|2014 l e b e n s a r t

11


Handgemachtes aus dem Norden

■ Eiderstedter Strandkörbe Die Strandkorbmanufaktur Uelvesbüller Straße 1, 25840 Friedrichstadt Tel. 0 45 51 / 89 84 93 oder 0 48 81 / 3 68 www.eiderstedter-strandkoerbe.de 81881

150 unterschiedliche Stoffe auf Vorrat: Schneidermeisterin Sigrid Baumann .

Individuelle Ausstattung der Sitzmöbel Wer meint, jetzt zur kalten Jahreszeit hielte man hier Winterschlaf, der irrt gewaltig. Auch außerhalb der Saison laufen die Arbeiten auf Hochtouren. Strandkörbe werden in der betriebseigenen Werkstatt gestrichen, ausgebessert oder mit Stoff neu ausgeschlagen. Allein 150 unterschiedliche Stoffe hält Schneiderin Sigrid Baumann auf Vorrat: „Wer möchte, kann auch seinen eigenen Stoff mitbringen, wenn wir den Traumstoff wirklich nicht auf Lager haben, können wir ihn kurzfristig bestellen.“ Bei der Ausstattung des Strandkorbes gilt das Motto „Nichts muss, aber alles kann.“ Die windgeschützten Zweisitzer werden individuell nach den Wünschen und Bedürfnissen der Kunden hergestellt. Ob 95 oder 160 Zentimeter breit, traditionell oder extravagant – jeder Strandkorb wird komplett von Hand gefertigt und ist ein Unikat. Wer möchte, kann sogar bei der Herstellung dem Handwerker über die Schulter schauen. „Wir benötigen für die Herstellung eines Strandkorbes je nach Ausstattung 15 bis 30 Stunden“, erklärt Korbflechter Helmut Jessen. Das, was beinahe leichtfertig aussieht, ist für ihn körperlich harte Arbeit.

Beständiges Kunstgeflecht Geflochten wird hauptsächlich mit Kunstgeflecht. „Das ist beständiger gegen Frost und Hitze“, verrät Jessen. Ein Unterschied zu Naturgeflecht ist auf den ersten Blick kaum zu erkennen, es sieht täuschend echt aus. Die Eiderstedter Strandkörbde zeichnen 12 l e b e n s a r t 03|2014

Verarbeitet nur hochwertige Materialien: Tischler Manfred Pooch .


Eiderstädter Strandkörbe

Strandkörbe

Der Spezialist für

von preiswert bis individuell

www.strandkorb-fachhandel.de

Sozusagen im Strandkorb groß geworden: Inhaber Oliver Theede .

Landhaus Pülsen Inh. Jürgen Prieß - Dorfstr. 41 - 24257 Pülsen - Tel. 0 43 85 / 59 37 20 www.fachhandel-puelsen.de

sich nicht nur durch das ausgezeichnete Handwerk seiner Mitarbeiter aus, sondern auch durch die Qualität hochwertiger Materialien, wie etwa die Beschläge aus Edelmetall und Hölzer wie die Sibirische Lärche, die für die Herstellung benötigt werden. Die Strandkörbe von Oliver Theede schützen nicht nur an Ost- und Nordsee-Küste vor Wind und Sonne, sondern verschönern in ganz Deutschland die Gärten. „Wir haben sogar schon bis in die USA und Namibia ausgeliefert“, berichtet der Geschäftsmann. Auch seien es oft Touristen, die in ihrem Urlaub den Standkorb liebgewonnen haben und gerne mit nach Hause nehmen möchten. „Innerhalb der Region liefern wir selbst aus, ansonsten beauftragen wir damit eine Spedition. Aber das ist im Preis inbegriffen“, erklärt er und fügt augenzwinkernd hinzu: „Egal wo man wohnt, der Wind weht überall, nicht nur bei uns an der Nordsee.“

Ab ins Körbchen! Wer einen Qualitätskorb aus der Eiderstedter Strandkorbmanufaktur einmal anschauen und ausprobieren möchte, kann das in einer der betriebseigenen Ausstellungsflächen tun . Jetzt NEU in 25840 Friedrichstadt, Uelvesbüller Str . 1 nach Vereinbarung auch in 23795 Negernbötel, Lehmberg 7 (Friesenhof) Tel . 0171 88 66 400 oder bei den Vertriebspartnern in Schleswig-Holstein und Hamburg: Jöhnk Wasbek, Hauptstr . 32, 24647 Wasbek Landhaus Pülsen, Dorfstr . 41, 24257 Pülsen Haus & Garten Ambiente, Osdorfer Landstr . 253, 22589 Hamburg

03|2014 l e b e n s a r t

13


H

us d No em rd en

ht ac e s

dgem n a a

Bunt gehäkelt durchs Schmuddelwetter Wie ein junger Mann ein Geschäft aus seinen selbst gemachten Mützen macht.

Wenn der Ostwind einem ins Gesicht peitscht, man den Mantelkragen höher zieht und das Schlendern durch die Innenstadt einem Spießrutenlauf gegen die Pfützen gleicht, weiß man, es ist wieder das altbekannte Nieselwetter in Kiel. Wer den Kampf gegen die Windböen mit seinem Regenschirm schon lange aufgegeben hat, sehnt sich spätestens dann nach einer warmen, aber auch schönen Kopfbedeckung.

I

ch springe an einem kalten Kieler Tag in den Bus und setze mich hin. Die Mütze ziehe ich mir fröstelnd ins Gesicht und bemerke: Gegenüber von mir hat eine Frau die gleiche Mütze auf. Das ist typisch, wenn man in den großen Ketten kauft, denke ich. Und dieser Zufall kommt gar nicht selten vor. Oft sieht man die immer wiederkehrenden und tristen Wollbedeckungen, die sich kaum voneinander unterscheiden. Masche für Masche eine Masse der Gleichheit.

Mützen gegen den Einheitsbrei „Und gerade deshalb kaufen die Leute eben handgefertigte Unikate“, sagt Christoph Rommel. Von der Farbe, dem Muster, bis hin zum gestickten und liebevoll detaillierten Label am Rand der Mütze setzt der gebürtige Dithmarscher Christoph Römmel auf Individualität und Handarbeit. Seine Kundschaft ist durchschnittlich 25 bis 35 Jahre alt, aber es gibt immer wieder Ausnahmen nach unten oder oben. „Die Leute wollen sich

14 l e b e n s a r t 03|2014

von Sandra Oblegor individuell absetzen“, sagt er. So kann jeder in dem schwarz-grauen Einheitsbrei der Windjacken seine Persönlichkeit hervorheben.

Vom Hobby zum Verkauf „Am Anfang wurde ich schon etwas belächelt“, erzählt er und grinst. Eines kalten Tages lieh er sich eine Mütze aus, die seine Mitbewohnerin gehäkelt hatte. Abends zum Longborden an windigen Küsten das ideale warme Accessoire. Natürlich wollte er dann eine eigene, aber seine Mitbewohnerin bestand darauf, dass er sie selber häkeln sollte. Von seiner Oma lernte er die Grundbegriffe, fuhr nach Hause in die Kieler WG und häkelte an einem Sommertag auf dem Balkon, bis die Sonne unterging. Schon die ersten Versuche gelangen ihm so gut, dass Freunde und Familienmitglieder auch solche Mützen haben wollten. Und als die versorgt waren, begann Christoph seine Unikate zu verkaufen. Schließlich wird die Wohnung nicht größer. So wurde aus dem Hobby ein


Oben: Mützenmann Christoph Rommel (li) bringt dem Schauspieler Götz Otto das Häkeln bei .

kleines Geschäft. „Ich kann wahnsinnig gut dabei abschalten“, erzählt der Kieler, der hauptberuflich bei einer Sportkette arbeitet.

Das faire Produkt im Fokus „Das, was mir in den Kopf kommt, häkle ich mir zusammen“, sagt er und lächelt. Manchmal kämen da auch komische Farbkombinationen heraus, die anderen wiederum total gut gefallen. „Jede Mütze findet ihren Kopf.“ Das gestickte angenähte Label wird in einer kleinen Fabrik bei Kiel hergestellt. „Klar könnte ich das auch billig in Südostasien herstellen lassen – will ich aber nicht.“ Das wäre um einiges günstiger, das ist dem Kieler aber nicht wichtig, denn hier setzt er auf Nachhaltigkeit. „Mir ist wichtig, dass ich so eine kleinere Fabrik in der Nähe unterstützte, hier wird auch auf Extrawünsche eingegangen. So haben einige Labelaufnäher passend zur Wolle eben andere Farben.“

In wolliger Mission Mittlerweile ist er auf Messen, beispielweise auf der Hansebootmesse und Designmärkten unterwegs und gibt Häkelworkshops. „Du kannst halt nicht reich werden damit“, sagt er, aber es ist sein Hobby, das er eben etwas intensiver betreibt. Und manchmal – er braucht ca. eine Stunde pro Mütze – häkelt er an einem freien Tag an die acht Mützen. Im Moment ist er sogar mit einem Verlag im Gespräch. Und wer weiß – vielleicht kann man demnächst ja genau nachlesen, wie Christoph Rommel seine Mützen macht. Oder man besucht einen Workshop auf einer Messe in der Umgebung. Einfach den bunten Mützen folgen. ■ rommel we(a)r, Gutenbergstr. 17, Kiel, Tel. 0176 / 23 16 49 14, www.rommel-wear.de

03|2014 l e b e n s a r t

15


H

us d No em rd en

ht ac e s

dgem n a a

Handgemachte Pflegeschätze

Wenn sich die Tür von BLOOS Kosmetik in Kiel öffnet, betritt man eine duftende Welt aus Töpfchen und Tiegeln und einer bunten Vielfalt von natürlichen Produkten. Eine Welt, in die sich Susanne Bloos nach dem Ausstieg aus dem Job nur allzu gern hinein begeben hat. Das war vor knapp fünf Jahren.

D

ie Startvoraussetzungen waren perfekt: Das Interesse für Kosmetik war schon lange da und der Ärger über immer mehr konventionelle Produkte, die einer von Allergien geplagten Haut kaum Schutz und Pflege boten, sollten zu der Idee reifen, in liebevoller Handarbeit selbst Pflegeprodukte herzustellen. „Das machte mir nach ein paar fehlgeschlagenen Erstversuchen so viel Spaß, dass meine Freundinnen mich bremsen mussten, da sie einfach keine Verwendung für mehr als drei Seifen hatten“, erzählt Susanne Bloos lachend. Das Sortiment weitete sich schnell aus und tut es noch heute. Neben dem Online-Shop werden die Produkte auch auf Märkten aller Art angeboten.

Natürlich, handgemacht – und jetzt auch vegan Dies sind die drei Eckpfeiler, auf denen die Herstellung der Seifen und anderen Pflegeprodukte ruht. „Mir kam es schon immer merkwürdig vor, mir tierische Fette auf die Haut aufzutragen“, erinnert sich Susanne Bloos. Aus diesem Grund sind die Fette und Öle, die die Basis einer jeden Seife darstellen und für gewöhnlich 16 l e b e n s a r t 03|2014

von Jana Löffler

tierisch sind, rein pflanzlich. Auch die weiteren Zusätze wie Farbstoffe, Düfte und Peelingkugeln sind vollständig aus pflanzlichen Quellen gewonnen. Aktuell wird das gesamte Sortiment von 100% vegetarisch, auf vollständig vegan umgestellt.

Duftende Vielfalt Das Sortiment ist für die kleine „EinFrau-Werkstatt“ beachtlich: Seifen, Badezusätze und Duschöle, Gesichtsmasken, sowie Körper- und Lippenpflege, aber auch allergenfreie Produkte, fertigt Susanne Bloos selbst an. Für den kommenden Sommer ist die Fertigung einer Sonnencreme angedacht. „Mir persönlich ist es sehr wichtig, dass die Produkte hautverträglich, natürlich und pflegend sind“, und so erschließt sich die Seifensiederin aus Kiel immer weiter die duftende Welt, die sich hinter ihrer unscheinbaren Werkstatttür verbirgt. ■ BLOOS Kosmetik Papenkamp 29, Kiel Tel. 04 31 / 79 94 70 68 www.bloos-kosmetik.de


Das Team von LadenGUT

besonders schöne sachen

von Jana Löffler

S

schaffenden aus der Region die Möglichkeit, ihre Stücke an den Mann zu bringen. Hat man die Ladenöffnungszeiten verpasst, bietet sich bei vielen unterschiedlichen Events die Möglichkeit dies wieder gut zu machen: Jeden dritten Monat veranstalten die Frauen z.B. einen langen Freitag oder öffnen auch für verkaufsoffene Sonntage gern ihre Türen.

ieben Kreative in einem Laden geht nicht? Geht doch! Das beweisen die sieben Designerinnen und Handwerkerinnen, die hinter dem Konzept „LadenGUT“ stehen. Gefördert durch die Weitblick eG haben sie im Juni 2013 ihren Traum von der Selbstständigkeit gemeinsam verwirklicht. „Die Umsetzung der Idee ging so schnell, dass wir heute noch staunen schon in diesem Laden zu stehen“, verrät Birgit Fiedler, eine der Kreativen. Überhastet wirkt das Konzept des Geschäftes dennoch nicht. Zwar gibt es viele Dinge, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Ledertaschen, Textildesign, Glaskunst, Produktdesign, Buchbindearbeiten, Glasperlenschmuck und nicht zuletzt Trashdesign. Doch eines haben diese Dinge und ihre Schaffenden gemeinsam: Die Leidenschaft für Handgemachtes aus der Region wohnt allen sieben Frauen und ihren Werken inne. Die Liebe, mit der alle Stücke in den eignen Hauswerkstätten gefertigt werden, ist deutlich zu sehen. Deshalb ist es selbstverständlich, dass man nicht nur bereits angefertigte Produkte erwerben kann. Jede der Damen freut sich über Aufträge für Spezialanfertigungen. Neben den eigenen Produkten bieten sie über eine Fachmiete auch anderen Selbst■ LadenGUT, Schülperbaum 15, Kiel, Tel. 04 31 / 64 08 50 46, mobil 0 15 77 / 663 30 40 Geöffnet: Di-Fr 10-18 Uhr, Sa 10-14 Uhr www.ladengut.de

03|2014 l e b e n s a r t

17


Park and Ride

Das gute alte Klapprad kehrt in der EdelVersion des Herstellers Brompton zurück .

von Sven Jürisch

Das Auto mal am Stadtrand stehenlassen und rauf aufs Rad. Neue Transportsysteme sollen diesen Umstieg zukünftig schmackhaft machen.

I

ch fahr so gerne Rad, tönte einst Peter Petrel die Hymne der Radfahrer. Doch bitte, wie soll das gehen, wenn man auf den überfüllten Innenstadtstraßen eher um Leib und Leben fürchten muss, als man sich der gesunden Bewegung erfreuen kann Also raus aufs Land. Doch schon beim Einladen des Fahrrades ins Auto verging bislang der Spaß. Denn das störrische und schmutzige Drahteselgestell passt nun einmal nicht wirklich zu modernen Kofferräumen. Zeit also, sich nach Lösungen umzusehen, um die Vorsätze der Bewegung an frischer Luft nicht schon an der erst besten Ausrede scheitern zu lassen.

Fahrrad ins Auto? Aber wie?

Einfachste Lösung: Das Vorderrad ausbauen, dann den Fahrradrahmen samt öliger Kette in den Innenraum wuchten und wenn man Glück hat, bleiben dabei Polster und Kleidung sauber und heil. Doch bequem ist irgendwie anders und spätestens, wenn es um den Transport von mehreren Fahrrädern geht, ist diese Methode zum Scheitern verurteilt. Zu allem Überfluss ragt spätestens dann ein Teil der Drahtesel aus der leicht geöffneten Kofferraumklappe, die im Takt der Bodenwellen auf die Fahrradrahmen schlägt.

Sicher und nicht irgendwie

Das Brompton Klapprad faltet sich wie von selbst zusammen .

Zweiter Ansatz: Die Lösung, die Räder auf dem Dach zu vertauen ist ebenfalls nichts für schwache Nerven, denn die Räder wackeln im Fahrtwind und die Beladung ist anstrengend. Teuer sind derlei Systeme zudem und die Bequemlichkeit ist Schuld daran, dass sie ungenutzt auf dem Dach verbleiben und den Verbrauch in die Höhe treiben. Deutlich günstiger sind da die beliebten Gepäckbrücken am Heck. Sie nehmen, bis zu vier Fahrräder auf und können leicht beladen werden. Allerdings können sie im Gegenzug auch leicht entladen werden, was Diebe dazu einlädt, sich der Fracht zu bemächtigen. Hinzu kommt, dass diese Art von Fahrradträger grundsätzlich eine Anhängerkupplung erfordert und im abgebauten Zustand jede Menge Platz beansprucht.

Clevere Lösung von Opel

Moderne Transportsysteme verleihen Zweirädern vier Räder .

Opel hat bislang als einziger Hersteller diese Probleme erkannt und bietet für nahezu alle Modelle die ausziehbare FlexFix Fahrradhalterung an. Von einem (Adam) bis zu


Park & Ride

vier Rädern (Zafira) reicht das Ladevolumen. Die Räder können dabei leicht und ohne Demontage von Bauteilen verstaut werden, wobei solide Halter und ein Schloßbügel für Sicherheit und Halt sorgen. Dank solider Konstruktion ist sogar die Mitnahme von schweren E-Bikes kein Problem. Der Kofferraum ist nach wie vor gut nutzbar, denn das Räderpaket lässt sich zum Beladen abkippen. Stehen die Räder dann wieder im heimischen Keller, verschwindet die FlexFix Schublade mit wenigen Handgriffen im Wagenboden des Opels. Einziger Nachteil des Systems ist der eingeschränkte Platz im Bereich der Reserveradmulde, während Ausstattung und Ausführung überzeugen.

Vans und Kombis im Vorteil

Wer dagegen öfter das Fahrrad Huckepack nehmen möchte und dabei Angst um seinen Drahtesel hat, für den ist die Unterbringung im Fahrzeug das richtige. Vans, wie der Seat Alhambra oder geräumige Kombis, wie der Seat Leon ST eignen sich dafür naturgemäß besonders gut. Der Lifestyle-Transporter der Neuzeit verfügt über elegante Alu-Befestigungsschienen im Wagenboden, für die das Zubehörprogramm zahlreiche Befestigungssysteme bereithält. Wie diese Systeme auch in Zukunft noch optimiert werden können, zeigte unlängst BMW mit seiner Studie Active Tourer, bei dem die Räder über einen fest mit dem Auto verankerten schwenkbaren Arm ohne großen Kraftaufwand ausgeladen werden können.

Die Rückkehr des Klapprades

Doch möglicherweise genügt für den Anfang auch eine ganz praktische Alternative. Denn, wenn man sich nicht gleich ein neues Auto wegen des Transportproblems mit dem Rad kaufen will, kann das gute alte Klapprad in seiner neuesten Version weiterhelfen. Die Edel-Version des englischen Herstellers Brompton sieht dank unzähliger Farbvarianten nicht nur cool aus, sondern lässt sich kinderleicht auf Minimaße zusammenklappen. Das fahrbereite Bike fährt sich dabei ganz und gar nicht wie ein Behelfsmobil, sondern ist mit Gangschaltung und bequemer Sitzposition Langstrecken tauglich. Wenn es nötig ist, passt sogar ein Anhänger an das Brompton Bike. Zurück am Auto, genügt ein gekonnter Griff und das Brompton faltet sich wie von selbst zu einem kompakten Paket, von dem vier Stück problemlos in den Kofferraum passen.

03|2014 l e b e n s a r t

19


Bühne frei! Erleben Sie die Premiere am 15. März in Ihrer Niederlassung Kiel-Wittland. Die neue C-Klasse besticht durch eine moderne, sportliche Linie und exklusive innere Werte. Dank zahlreicher Assistenzsysteme genießen Sie höchsten Komfort und bestmögliche Sicherheit.

Die neue GLA-Klasse von Mercedes

Die neue C-Klasse und GLA-Klasse Am 15. März von 10 bis 16 Uhr präsentiert die Mercedes-Benz Niederlassung in Kiel die neue C-Klasse¹ und die GLA-Klasse² und lädt zu einer anschließenden Probefahrt ein.

Die C-Klasse

Finanzierungsangebot für eine C 180 Limousine1,2 Kaufpreis ab Werk 35.652,40 € Anzahlung 5.000 € Gesamtkreditbetrag 30.652,40 € Sollzins 3,92 % eff. Jahreszins 3,99 %

Mtl. Rate

Gesamtbetrag 34.445,95 € Schlussrate 17.113,15 € Finanzierungsdauer 48 Monate Gesamtlaufleistung 40.000 km

361,10 €

Kraftstoffangaben C 180 Limousine innerorts/außerorts/kombiniert in l/100 km: 7,4–6,4/5,0–4,2/5,8–5,0; CO2-Emissionen kombiniert in g/km: 135–116; Effizienzklasse: C. Die Angaben 1

beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen verschiedenen Fahrzeugtypen. Das abgebildete Fahrzeug enthält Sonderausstattungen. 2 Ein Finanzierungsbeispiel der Mercedes-Benz Bank AG, Siemensstr. 7, 70469 Stuttgart. Anbieter: Daimler AG, Mercedesstraße 137, 70327 Stuttgart

Partner vor Ort: Mercedes-Benz Niederlassung Kiel der Daimler AG, Daimlerstraße 1, 24109 Kiel, Tel. 0431 58 68 400, www.kiel.mercedes-benz.de, www.facebook.com/mercedes.ostsee

20 l e b e n s a r t 03|2014

Mit der komplett neu entwickelten C-Klasse setzt MercedesBenz neue Maßstäbe in der Premium-Mittelklasse. Viele neue Assistenzsysteme bieten Sicherheit auf höchstem Niveau, ein neues Fahrwerk sorgt für beispielhaften Federungs- und Abrollkomfort und leichtfüßig agile Fahreigenschaften. Optisch setzt die neue C-Klasse mit ihrem klaren und gleichzeitig emotionalen Design sowie ihrem hochklassigen Interieur progressive gestalterische Akzente. Viele weitere Innovationen und Ausstattungsdetails unterstreichen den leistungsfördernden Komfort und die kultivierte Sportlichkeit der Limousine.

Die GLA-Klasse

Als Wanderer zwischen den automobilen Welten interpretiert der Mercedes-Benz GLA das Segment der kompakten SUV überzeugend neu. Die prominente, selbstbewusst aufgerichtete Front mit Zentralstern verleiht dem GLA einen starken, souveränen Ausdruck. Powerdomes strukturieren als sportliches Merkmal die Motorhaube, und der zweilamellige Grill betont die Breite des Fahrzeugs. Für eine eindrucksvolle Frontansicht und den charakteristischen Blick sorgen die Scheinwerfer und das LED-Tagfahrlicht. Ein optischer Unterschutz vorn sowie dunkelgrau abgesetzte Verkleidungen rundum verstärken den SUV-Charakter des GLA. ¹Mercedes C-Klasse Limousine Kraftstoffverbrauch kombiniert: 5,8 – 4,0 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 135 – 103 (g/km). ²Mercedes GLA-Klasse Kraftstoffverbrauch kombiniert: 7,5 – 4,3 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 175 – 114 (g/km). ■ Mercedes-Benz Niederlassung Kiel der Daimler AG Daimlerstr. 1, Kiel, Tel. 04 31 / 58 68 40 0 www.kiel.mercedes-benz.de


Park & Ride

Liegen lernen

Es gibt nicht nur viele gute Gründe Rad zu fahren, sondern auch viele verschiedene Arten. Zum Beispiel im Liegen! Das sieht nicht nur bequem aus, sondern ist es auch. Die Wirbelsäule befindet sich in einer entspannten Lage und die Position schont die Bandscheiben und den Schulterbereich. Beim Liegerad fahren ist es wie mit vielen Dingen im Leben, man muss es einfach mal ausprobieren. Dafür ist die einzige Spezial-Fahrrad-Manufaktur „Toxy Liegerad“ in Schleswig Holstein die erste Anlaufadresse. In Wrist vor den Toren Hamburgs werden hier seit fast 20 Jahren Liegeräder und Trimobile für jeden Bedarf angefertigt. Probeliegen und – fahren kann man die Räder bei einem Erlebnis-Wochenende im Holsteiner Auenland. Auf Routen durch reizvolle Wald-, Moor- und Heidelandschaften findet man entspannt heraus, welches LiegeradModell am besten zu einem passt. ■ Toxy Liegerad GmbH Bokeler Str. 3, Wrist Tel. 0 48 22 / 9 45 74 11 www.toxy.de

Ich lenke, also bin ich Die Leidenschaft fürs Radfahren erwacht in seinem fünften Lebensjahr, als Kai Schächtele merkt: Es geht auch ohne Stützräder! Es folgen das erste BMX, die Sache mit der Straßenverkehrsordnung und die Schwierigkeit, an roten Ampeln anzuhalten, der alltägliche Irrsinn auf Berlins Straßen mit dem Stadtrad, das Durchtreten bis zur Schmerzgrenze auf dem Rennrad . Nicht zu vergessen die existenzielle Erfahrung, einen Platten zu flicken, ein infamer Diebstahl und nach einem kapitalen Sturz die entscheidende Frage: Bin ich jetzt reif für einen Fahrradhelm? Eine Liebeserklärung an die schönste Art, sich fortzubewegen . Zum Aufsteigen, Durchtreten und Losfliegen . Kai Schächtele: Ich lenke, also bin ich. Bekenntnisse eines überzeugten Radfahrers, Heyne Verlag, 2012, 224 Seiten, 8,99 Euro

03|2014 l e b e n s a r t

21


Marbachmärz von Stephan Opitz

Stuttgart kennen die meisten, selbst in Norddeutschland, und man muss ja nicht gleich soweit gehen wie Harry Rowohlt, der bekundete, dass er in Stuttgart sich nur mit einem Stadtplan unter dem Arm öffentlich blicken lasse, um nicht mit einem Einheimischen verwechselt zu werden. Das wird nur noch getoppt durch das dem Schriftsteller Ror Wolf zugeschriebene Bonmot: In Stuttgart wohnen die Stuttgarter. Mehr möchte ich dazu nicht sagen. Ist ziemlich übertrieben, Stuttgart ist ganz schön, es gibt nette Leute dort, gute Sachen zu essen und interessante Sachen, die man anschauen kann.

A

ber vor allem liegt in einem richtig idyllischen Städtchen bei Stuttgart eine weltberühmte Kulturinstitution. Nein, die Rede ist weder vom Porsche in Zuffenhausen noch vom Daimler in Sindelfingen – ganz nah bei Stuttgart liegt das literarische Gedächtnis Deutschlands. Begraben und dennoch höchst lebendig. Doch, das geht. Und zwar im deutschen Literaturarchiv und Schiller-Nationalmuseum in Marbach am Neckar, 20 km neckarabwärts von Stuttgart.

Literatur, Bildung, Forschung

Das Deutsche Literaturarchiv (DLA) ist eine der bedeutendsten Literaturinstitutionen weltweit. In seinen Sammlungen vereinigt und bewahrt es eine kaum vorstellbare Menge wichtigster und schönster Quellen der Literatur- und Geistesgeschichte. Eine große Institution, weit über 100 Leute arbeiten dort – und alles hat mit Literatur, Bildung, Forschung zu tun. Die Sammlungen werden im Schiller-Nationalmuseum und im Literaturmuseum der Moderne für die Öffentlichkeit und im Archiv für die Forschung erschlossen. Sie zeichnen ein großes Bild der Literatur deutscher Sprache, des literarischen und kulturellen Lebens von 1750 bis zur Gegenwart. 22 l e b e n s a r t 03|2014

Zentrum der Dichterverehrung

Wie kommt ein idyllisches Weingärtnerstädtchen zu solchen Ehren? 1759 wurde Friedrich Schiller in Marbach geboren, zog jedoch bereits im Alter von vier Jahren fort. Doch nach seinem Tod 1805 wurde Marbach zum Zentrum der Dichterverehrung. Und 1903 wurde das Schiller-Nationalmuseum auf einem Hügel mit einer wunderbaren Aussicht über das Neckartal (genau: Die Schillerhöhe) eröffnet. Und dann und dann und dann … heute kommen Besucher aus ganz Deutschland nach Marbach, heute kommen Literatur- und Kulturwissenschaftler aus aller Welt nach Marbach. Die Sammlungen überliefern Zeugnisse der Entstehung, Verbreitung, Wirkung, Deutung und Erforschung literarischer und geistesgeschichtlich bedeutsamer Werke und des Lebens und Denkens ihrer Autorinnen und Autoren in handschriftlicher, gedruckter, bildlicher, gegenständlicher, audiovisueller und digitaler Form. Könnte man jetzt mal hinfahren. Denn die Chance, den Frühling 3-4 Wochen früher abzugreifen als in Schleswig-Holstein ist in den Weingegenden Deutschlands groß. Und, nichts gegen Schiller, auch der Marbacher Wein ist eine feine Sache. Zu schweigen von der schwäbischen Gastronomie, die in Marbach z.B. im Gasthaus Ochsen und den dort servierten hausgemachten Maultaschen einen bodenständigen Höhepunkt findet.

August 2014. Literatur und Krieg

Könnte man jetzt mal hinfahren – denn 2014 ist es 100 Jahre her, dass der Erste Weltkrieg begann. Der Krieg, der alles veränderte, was man bis dato vom Krieg wußte. Auf der Schillerhöhe haben sie eine Sonderausstellung zu diesem Thema erarbeitet, die wegen der großen Nachfrage noch bis zum 21. April verlängert wird. Sie hat einen einfachen Namen: August 1914. Literatur und Krieg. Die Literatur ist das Gedächtnis der Menschen – und damit auch das Gedächtnis der Kriege. Ohne „Im Westen nichts Neues“ wüssten wir weniger vom Schützengraben. Im Juli 1914 erklärt Österreich Serbien den Krieg, am 1.


August macht Deutschland mobil und erklärt am 3. Frankreich den Krieg, am 4. tritt Großbritannien in den Krieg ein – Ende August sind es schon 15 Nationen von Europa bis Japan. Was ist der August 1914 für die einzelnen Menschen? Wie verhält sich die private Zeit zur historischen Zeit? Was wird in diesen vier Wochen geschrieben? Nie zuvor in der Geschichte wurde so viel geschrieben wie im August 1914, nichts scheint (außer vielleicht die Liebe) das Schreiben so notwendig zu machen wie der Krieg. Ernst Stadler und Franz Kafka sind nur zwei der Autoren, deren Tagebücher oder tagebuchähnlichen Briefwechsel in der Ausstellung wiederholt aufgeschlagen werden – der August 1914 wird Tag für Tag aus dem Archiv geholt.

WIR SIND EINE PFLEGEFAMILIE

weil wir uns immer eine große Familie gewünscht haben

Queen Elisabeth hat Marbach auch besucht

Kann man ruhig mal hinfahren – von Kiel aus gehen ICEs auch durchgehend nach Stuttgart (die Beeinträchtigungen durch „Stuttgart 21“ halten sich sehr in Grenzen), dort in die S-Bahn Nr. 4 nach Backnang umsteigen und in Marbach aussteigen. Zu Fuß durch die wunderhübsche Altstadt oder mit dem Taxi für ca. 5 hoch zur Schillerhöhe, wo man sich gut im Parkhotel Schillerhöhe einquartieren kann. Und dann vielleicht einen Tag für die Museen und ihre Ausstellungen rechnen. Im Obstgarten spazieren gehen, den noch Schillers Vater Johann Caspar gepflanzt hat. Runter zum Neckar schlendern. Die Maultaschen, begleitet von einem oder mehreren „Viertele“ Lemberger, Trollinger oder Schiller nicht vergessen (Schiller ist der württembergische Rosé, hat mit dem Dichter nichts zu tun – der Name kommt von der Farbe, Schiller gibt es schon länger als Schiller!). Vielleicht noch einen Tag in Stuttgart dranhängen. Oder bei Hardy Nägele, dem netten Fahrradhändler gleich beim Schillermuseum, ein Rad mieten und das Neckartal beradeln. Z.B. in Richtung Ludwigsburg bis nach Hoheneck. Dort im Gasthaus Krone einkehren. Und daran denken, dass die Zeit manchmal schön stehen bleiben kann. Queen Elisabeth hat Marbach 1965 besucht. Und war enttäuscht. Das lag nicht an Schiller und das lag nicht an zu wenig und zu schäbigen Büchern. Das lag daran, dass die Pferdenärrin Pferde erwartete - und auf Bücher traf. „Where are the horses“ soll sie etwas bekümmert gefragt haben – denn sie hatte mit einem anderen Marbach gerechnet. Auf der schwäbischen Alb, ca. 80 km von Marbach am Neckar weg – dort ist das größte und vermutlich schönste Gestüt Deutschlands beheimatet, das Haupt- und Landgestüt Marbach an der Lauter. Was den Namen Marbach noch besser erklärt: Was Marbach heißt, muss immer an einem Fluss oder wenigstens Bach liegen. Denn Marbach heißt in ganz altem Deutsch soviel wie Stutentränke. ■ www.parkhotel-schillerhoehe.de

Fahrrad Nägele, Haffnerstr. 16 71672 Marbach am Neckar, Tel. 0 71 44 /66 90 www.ochsen-marbach.de, www.krone-alt-hoheneck.de, www.dla-marbach.de, www.gestuet-marbach.de

Die Landeshauptstadt Kiel sucht Pflegeeltern. Haben Sie Interesse? Tel. 0431/901-3640 pflegekinderdienst@kiel.de www.kiel.de/pflegekinderdienst

Unsere Studienund Erlebnisreisen 2014/15 Reise-Partner der:

Volkshochschule Kappeln e.V.

15.05. - 24.05.2014

Andalusien - Flamenco der Sinne

29.05. - 07.06.2014

Sizilien

10.06. - 29.06.2014

Abenteuer Mongolai

13.07. - 28.07.2014

Kanada & Alaska

29.08. - 09.09.2014

Busreise nach Schweden

17.09. - 29.09.2014

Marokko - Medina, Minztee und Meer

02.10. - 13.10.2014

Usbekistan - Faszination Seidenstraße Volkshochschule Eckernförde

13.10. - 26.10.2014

Kambodscha & Laos

Volkshochschule Kiel

Volkshochschule Flensburg

27.10. - 15.11.2014

Costa Rica & Panama Kreuzfahrt

09.11. - 21.11.2014

Best of Nordindien

21.11. - 07.12.2014

South Indian Insider

19.01.-30.01.2015

Geheimnisvolles Äthiopien

08.02.-22.02.2015

Faszination Namibia

08.03.-18.03.2015

Incredible India

ALOG JETZT KAT N! ANFORDERstellen unter Kostenlos be/20 89 Tel.: 0 46 42

Designer Tours, Kappeln: www.designer-tours.de

03|2014 l e b e n s a r t

23


Ausflüge & Reisen

Fridolin Fuchs, Kaninchen Kunigunde & Manni Maulwurf ziehen ein

Ab in die Wüste...

Die Mongolei sprüht vor Magie: Die Weiten der Steppen sind sensationell, der Himmel darüber ist endlos, die Luft so klar und dem Göttlichen ganz nah. Während der Expeditions-Studienreise wandert man zwischen den schroffen Felsen am Vulkankrater Chorgo und durch die gewaltigen Sanddünen der Gobi. Man trifft Hirten auf den grasigen Hügeln und besucht sie in ihren Jurten. Die Übernachtung erfolgt im Land der unbegrenzten Möglichkeiten in traditionellen Ger (Rundzelten). Im reinen Wasser der Seen und Flüsse kann man baden, in den Klöstern beten mit den Buddhisten. Und Dschingis Khan? Seinem Erbe begegnet man in Ulan Bator, einer Metropole im Umbruch. Der Studienreisespezialist Designer Tours bietet vom 10. bis zum 27 Juni diese außergewöhnliche Abenteuerreise mitten ins Herz der Mongolei an! Bereits ab sechs Teilnehmern startet die Reise unter der Leitung des VHS Dozenten und langjährigen Studienreiseleiters Sumeet Sehgal ab Hamburg über Moskau nach Ulan Bator. Höhepunkte der Reise sind Reit- und Angelmöglichkeiten bei einer Pferdezüchterfamilie am See Terchiin Tsagaan, der Besuch einer Kamelzüchterfamilie in der Wüste Gobi mit Kamelreiten und eine Wanderung in der Geierschlucht. Als erster Reisveranstalter in Schleswig-Holstein erhielt Designer Tours Ende Februar das Qualitätssiegel „ServiceQualität Deutschland in Schleswig-Holstein“ Stufe II. Das Siegel steht für den individuellen und kompetenten Service, mit dem das Team von Designer Tours für jeden die ganz persönliche Traumreise findet und realisiert. ■ Designer Tours, Wassermühle 34, Kappeln, Tel. 0 46 42 / 20 89, www.designer-tours.de

Obwohl die Ausstellung seit Anfang Januar geschlossen war, tat sich in der Sturmflutenwelt Blanker Hans in Büsum einiges. Im Inneren des wellenförmigen Gebäudes wurde gebohrt, gehämmert und gesägt. Um für die Besucher weiterhin attraktiv zu bleiben, ist die Dauerausstellung in vielen Bereichen grundlegend erneuert und umgebaut.

Seit 2006 erfahren die Besucher im Nationalpark-Haus Blanker Hans neben den Gefahren der Sturmfluten alles Wissenswerte über die Themen Wetter, Gezeiten, Küstenschutz und Deichbau. Nun war es Zeit für neue Themen und ein kleines „Facelifting“. Neu hinzukommen wurden Exponate zu den Themen „Müll im Meer“ und der Bohr- und Förderinsel Mittelplate. So erhalten die Besucher künftig Einblicke in den Alltag der Ölförderung im Nationalpark, nur wenige Kilometer von der Küste Dithmarschens entfernt. Hinzukommen wird außerdem das aktuelle Thema Deichverstärkung, die seit Mai letzten Jahres in Büsum erfolgt. Besonders sehenswert ist das neue begehbare Deichmodell. Hier werden unter anderem die natürlichen Feinde des Deiches zu finden sein. ■ Sturmflutenwelt Blanker Hans Dr.-Martin-Bahr-Str. 7, Nordsee-Heilbad Büsum Tel. 0 48 34 / 90 91 35, www.blanker-hans.de Geöffnet:

März, Mo-So 10-17 Uhr*, Apr. bis Okt. tägl. 10-18 Uhr

* Mo-Fr ist ausschließlich die Ausstellung geöffnet, d. h. es finden kein Schauspiel und keine Bahnfahrt statt. Aus diesem Grund werden an diesen Wochentagen alle Eintrittspreise um 30% rabattiert.

24 l e b e n s a r t 03|2014


Tande Hilde unterwegs

Lecker Kiel

Auf einen Doppelkorn mit Tante Hilde von Jens Mecklenburg

S

ie erinnern sich. Meine Tante Hilde zog es vom Süden der Republik nach Eckernförde. Nachzulesen in der August-Ausgabe letzten Jahres. Offiziell suchte die resolute Lehrerin im Unruhestand die Nähe zu ihrem Lieblingssohn und den Enkeln. Aber eigentlich wollte meine Tante nur elegant ihren Lebensgefährten loswerden. Außerdem liebt Tante Hilde die Ostsee und schätzt gutes Essen. So musste ich im Auftrag der alten Dame ihre neue Wahlheimat Eckernförde kulinarisch inspizieren. Da ich Positives zu vermelden hatte, unterschrieb sie den Kaufvertrag für die neue Wohnung mit Hafenblick. Man sollte noch wissen, dass Tante Hilde, nachdem ihre drei Kinder aus dem Haus waren und ihr Gatte, ein angesehener Physiker, mit seiner jungen Assistentin entschwand, ihr Leben komplett umkrempelte. Andere Frauen in ihrer Situation legen sich eine neue Frisur oder einen neuen Kleidungsstil zu. Tante 26 l e b e n s a r t 03|2014

Hilde hörte auf zu Kochen und besucht seitdem jeden Tag ein Restaurant. Da ich einige neue Gastronomiebetriebe in Kiel testen wollte, beschied sie mir, mitkommen zu wollen. Meiner Tante schlägt man nichts ab.

Neue Gastronomie in der Landeshauptstadt Unser erster gemeinsame Besuch führte uns in Die Villa in die Legienstraße. In der legendären Prinzenhof Villa aus dem Jahre 1898 hat sich einiges getan, wurde das Gebäude komplett saniert. Gegenüber der Kunsthochschule setzt man auf ein junges, hippes Publikum. Vielleicht wird man deshalb hier umstandslos geduzt. Als der freundliche Kellner sie anspricht, meint Tantchen: „Junger Mann, haben wir schon einmal zusammen vierhändig Klavier gespielt oder warum duzten sie mich?“ Die Inneneinrichtung ist kreativ

und bunt zusammengewürfelt, dabei aber nicht ungemütlich und die kleinen Speisen und Tapas, die man in unterschiedlichen Größen ordern kann, sind anständig bis gut. Ein guter Treffpunkt für junge Leute und Cocktailfreunde. Einige Tage später besuchen wir mit Tante Hilde vor einer Theatervorstellung das Boulevard in der Holtenauer Straße. Charmant und herzlich kümmert sich Kay Siegfried um seine Gäste. Das Bistro ist nett und gemütlich eingerichtet und vom Frühstück bis zum Abendessen kann man hier jederzeit einkehren. Die Kinder erfreuen sich am Beef-Burger der guten Art mit selbst gemachten Pommes, die Erwachsenen am schön geschmorten, zarten, wohlschmeckenden Ochsenbäckchen mit Risotto und Cremoletta. Auch Weinliebhaber werden hier einen guten Tropfen finden. Der junge Küchenchef versteht sein Handwerk, meint auch Tante Hilde.


Nach einem Wochenmarktbesuch am Exerzierplatz schauen wir noch in die neue Soupbar Pastis von Familie Awolin herein. Hier gibt es täglich frische Suppe und andere Kleinigkeiten. Von Loriot ist „früher war mehr Lametta“ überliefert, von meiner Tante „Suppen sind auch nicht mehr dass, was sie mal waren“. Bei der gut gewürzten sämigen Kürbissuppe, die wir löffeln, ist sie sich da nicht mehr ganz so sicher. Wir sind uns schnell einig: Früher gab es gute und schlechte Suppen, wie heute auch. Im Pastis gibt es eindeutig gute. Nach einem Sonntagsspaziergang geht es mit Kind & Kegel & Tante in den Salon de Thé Elégance. Die verspielte Einrichtung in Pastellfarben erinnert an den schillernden Look der schillernden Monarchin Marie Antoinette. Frau und Tochter gefällt es bei Madame Terreaux. Sohn und Tantchen ist es zu verspielt, auch mögen sie Marie Antoinette nicht, die wie ihr Gemahl Ludwig XVI. im Zuge der Französischen Revolution auf dem Schafott endete. Dem hungernden Volk soll sie geraten haben, wenn es für Brot nicht reicht, solle es doch Brioche (Gebäck) essen. Für die zarten, lecker gefüllten Mandelbaisers, bekannt unter dem Namen Macarons ,kann sich allerdings die gesamte Familie inklusive Tante begeistern. Hier kann man auch angenehm Frühstücken. Für die kleinen Pariser Momente in Kiel.

Café Königsberg

Im Ambiente der ostpreußischen Haupt,- Krönungs,- und Residenzstadt

Wir bieten unserer Kundschaft aus Ostpreußen und von „oberwärts“ das gesamte Spektrum eines handwerklich geführten Bäckerei-Konditoreiund Café-Betriebes:

individuelle Hochzeits- oder Fototorten • Petits Fours • Königsberger Konfekt • Feine Backwaren bis hin zu deftigem Schwarzbrot • 50 verschiedene Brötchensorten

Montag bis Sonntag 6 bis 18 Uhr an 365 Tagen im Jahr Beethovenstraße 1 • 25524 Itzehoe Tel: 04821/1333131 • Fax: 04821 / 1 33 31 84 cafekoenigsberg@wtnet.de • www.cafe-koenigsberg.de

Kieler Chic Tante Hilde hat sich mittlerweile gut im Norden eingelebt. Auch in Kiel findet sie die gastronomische Situation „zufriedenstellend“, was übersetzt gut heißt. Natürlich waren wir zwischenzeitlich auch in der gehobenen und Top-Gastronomie unterwegs. Auch hier zeigte sie sich mit dem Angebot einverstanden. Nur noch die Menschen hier machen ihr zu schaffen. Nicht ihre manchmal spröde, nüchterne Art, die liegt ihr durchaus, es ist mehr ihr Kleidungsstil. „Fürchterlich“, meint Tante Hilde, „diese Sackkleider, diese ewigen Regenjacken, diese ewigen beige-braun Farben.“ Zu „Sackkleidern“ und Farbwahl hat meine Tante ihre ganz eigene Meinung. Unsere letzte Station führte uns auf eine Flasche süffigen Bio-Rosé-Prosecco ins Restaurant Lammers. Es gab einen Grund zu feiern. Unser Sohn hatte bei Jugend musiziert einen ersten Platz belegt. Mit seiner Rachmaninow Prélude und Grieg Sonate in e-Moll am Konzertflügel zeigte sich Tantchen zufrieden. „Junge, wenn Du weiter fleißig übst, wird vielleicht doch noch mal was Anständiges aus dir.“ Der Beruf eines Konzertpianisten fällt für sie in die Kategorie „anständig“ wie übrigens auch der Beruf des Kochs. Seine bisherige Berufsvorstellung, neue Computerspiele zu erfinden, eher nicht. Nur mit seiner Mozart-Fantasie war sie unglücklich. „Was hast Du nur meinem Mozart angetan? Herr Ober, einen Doppelkorn bitte, aber einen doppelten.“ ■ www.dievillakiel.de, www.villa-pastis.de/soupbar-pastis, www.boulevard-kiel.de, www.lammers-kiel.de

03|2014 l e b e n s a r t

27


Das kulinarische Thema

Fleischlos glücklich Vegetarier und Veganer auf dem Vormarsch von Jens Mecklenburg

Vor wenigen Jahren noch galten Vegetarier und Veganer als Exoten und Spinner, heute werden sie als Trendsetter der Moderne ausgerufen. Einerseits. Andererseits verloren die Grünen bei der Bundestagswahl zahlreiche Wähler, weil sie einen fleischfreien Tag pro Woche in Kantinen vorschlugen. Viele Wähler fühlten sich bevormundet. Wenn es um „Essensvorschriften“ geht, sind die Deutschen empfindlich. Was ist also dran, an der neuen Lust am Fleischverzicht?

28 l e b e n s a r t 03|2014


V

orab ein kleiner Exkurs in unsere verschiedenen Ernährungsstile. Nicht jeder Leser und jede Leserin mag hier auf dem Laufenden sein. Ich selbst bin wie die meisten Menschen ein Omnivore-Esser und lasse mir alle tierischen und pflanzlichen Lebensmittel schmecken. Theoretisch. Kulturell bedingt, verzichte ich auf einiges, Eichhörnchen gehört zum Beispiel nicht zu meinem Speiseplan. Wir Menschen sind im Prinzip aber, da muss man sich nichts schön reden, „Allesfresser“ wie Ratten und Schweine. Vegetarier verzichten hingegen auf Fleisch, Geflügel und Fisch. Honig, Eier und Milchprodukte wie Käse gehören aber zu ihrem Speiseplan. Rund 3 Millionen Bundesbürger bevorzugen rein vegetarische Kost. Deutlich mehr Frauen als Männer, mehr Städter als Dörfler, mehr junge als alte Menschen, mehr gut als weniger gut ausgebildete. Diese Erkenntnisse gelten auch für die laut Nationaler Verzehrstudie 80.000 Veganer in Deutschland – vegane Interessenverbände sprechen von bis zu 600.000 Anhängern. Sie essen grundsätzlich nichts Tierisches, also auch keinen Honig, keine Eier- und Milchspeisen. Auch bei Kleidung und Medikamenten achten sie darauf, dass sie keine tierischen Anteile enthalten.

Vom Nischen- zum Lifestyle-Thema Nach Jahren in der Esoterik-Ecke essen sich Vegetarier und Veganer immer weiter in die Mitte unserer Gesellschaft vor. 1961 verdrückten die Deutschen noch 65 Kilogramm Fleisch pro Person und Jahr. Heute sind rund 60 Kilogramm. Der Verbrauch dürfte aber in den nächsten Jahren weiter sinken. Kommt doch kaum noch eine Kantine mehr ohne vegetarisches Essen aus, kein Szeneviertel ohne vegane Gemüseküche. Selbst im Supermarkt finden sich mittlerweile Tofu-Produkte. Seitdem Hollywoodstars wie Natalie Portmann und Gwyneth Paltrow sich zum Veganismus bekannten, begann der sagenhafte Aufstieg eines Nischen- zum Lifestyle-Themas. In den Buchhandlungen stapeln sich vegane Kochbücher und Frauenzeitschriften stellen Lippenstifte ohne Seidenprotein vor. 03|2014 l e b e n s a r t

29


Das kulinarische Thema

Fleischlos glücklich

100 unkomplizierte vegane Rezepte für jeden Tag Philip Hochuli gilt als der Shootingstar der veganen Kochszene in der Schweiz . Mit seinem Konzept der „Jungen veganen Küche“ gelingt es ihm, die positiven Eigenschaften der veganen Küche auf bestechend unkomplizierte Art und Weise umzusetzen und mit kulinarischem Genuss zu verbinden . Er setzt dabei auf einfache, schnelle Rezepte ohne ausgefallene Ersatzprodukte und mit Zutaten, die man in jedem Supermarkt bekommt . Ideal als Einstieg für Neulinge der veganen Küche und ein Muss für alle Fans und alle, die mehr als nur kochen wollen . Vegan - Die pure Kochlust, AT Verlag, ISBN 978-3-03800-799-9, 19,90 Euro

Die Botschaft vom drohenden Klimakollaps ist bei vielen Menschen angekommen, die Kunde vom gesunden Essen ohnehin. Nun streiten wir über die Fleischeslust. Ohne Frage: Fleisch-Entsager haben die Moral auf ihrer Seite. Die Produktion von Tierfleisch verbraucht Unmengen an Wasser und Getreide, das besser hungernde Menschen ernähren würde. Dazu kommen die schädlichen Klimaeinflüsse durch den Ressourcenverbrauch und die CO2-ausstoßenden Viehherden. Für jedes Kilogramm Rindsteak auf dem Teller muss zuvor die zehnfache Menge Getreide verfüttert werden, außerdem werden 16.000 Liter Wasser verbraucht. Allein um unsere Lust auf Fleischluxus befriedigen zu können, arbeitet eine gigantische, gefräßige, globalisierte Maschinerie. Neben der Umweltbelastung und der Sorge um die eigene Gesundheit leitet Vegetarier und Veganer ein dritter, der wichtigste, Grund: das Wohl der Tiere. Das Fleisch auf unseren Tellern stammt zu 98 Prozent aus hochtechnisierter, tierquälerischer Massenhaltung. Fern der Öffentlichkeit werden grotesk überzüchtete Nutztiere in riesigen Industrieanlagen im Schnelltempo gemästet, getötet und zerteilt, um dann zu Billigstpreisen an den Konsumenten verramscht zu werden.

Heilsversprechen Wer heute rein vegan lebt, wendet sich bewusst von dem ab, was viele immer noch für Fortschritt halten. Während für Eltern und Großeltern die tägliche Portion Fleisch auf dem Teller die Bestätigung ihres sozialen Aufstiegs und ihres Wohl30 l e b e n s a r t 03|2014

ergehens sind, erscheinen der umweltbewussten Nachfolgegeneration diese Essgewohnheiten nicht mehr zeitgemäß. Noch gehört Mut dazu, die Familie, Freunde und Kollegen beim gemeinsamen Essen ständig vor dem Kopf zu stoßen, um das eigene Ideal zu propagieren. Ist aber nicht auch im Veganismus ein Heilsversprechen einer übersättigten Konsumgesellschaft zu erkennen, die Selbstdarsteller und Glaubenskrieger wie Essensreste die Fliegen anzieht? Wie dem auch sein, vielleicht können sich Fleischesser, Vegetarier und Veganer auf folgendes verständigen: Jeder nach seiner Facon, aber nicht auf Kosten von anderen, auch nicht auf Kosten der Kreatur. Wer sich vegetarisch oder vegan ernähren möchte, sollte dies tun. Unter kulinarischen und gesundheitlichen Gesichtspunkten eigentlich kein Problem. Wer gerne Fleisch isst, kann dies ebenfalls ruhig tun, sollte aber sein Fleisch aus ökologischer und/oder bäuerlicher Aufzucht kaufen. Das Fleisch von artgerecht aufgezogenen Tiere ist natürlich wesentlich teurer, dafür wird man aber auch mit einem besseren Geschmack belohnt. Fleisch ist eben was Besonderes und muss daher nicht jeden Tag auf unseren Teller. Finden auch immer mehr Köche. Selbst in einem alten und ehrwürdigen Landgasthof wie dem Felder Seegarten ist der Trend zu vegetarischen und veganen Gerichten nicht zu übersehen. Küchenchefin Anja Anna Strehler backt vegane Cookies und Tarte-Tatin. Sehr beliebte sind auch ihre herzhaften vegetarische Gerichte wie Gemüse-Strudel, Nudeln mit Kürbissaucen und gebackene Pilze. Die „Holsteiner Minestrone“ ist mittlerweile ein Klassiker im Seegarten. Auch Kartoffel-Canneloni auf Blattspinat mit Kräuterseitlingen munden. Vegetarische und vegane Gerichte können, ja sie müssen, ihre ganz eigenen Reize entwickeln. Nach Molekularküche und regionalem Feinheimisch-Trend ist veganes Kochen auf Gourmetniveau die neue große Herausforderung für professionelle Köche. Nur über ihre Kochkunst kann der Veganismus tatsächlich die Mitte der Gesellschaft erreichen. Reine Ethik und Dogma schmecken auf Dauer fad. „Genuss ohne Reue“ hat hingegen Sexappeal. Ich habe schon ganz ausgezeichnete Panna Cotta aus Mandelmus serviert bekommen. Wenn es mundet, werde sogar ich zum Veganer.

Gastro-Tipps für Veganer und Vegetarier Die Tierschutzorganisation PETA führt auf ihrer Restaurantliste vier für Veganer und Vegetarier besonders geeignete Lokale in Schleswig-Holstein auf . Es handelt sich um Kneipen und Cafés . Wer ambitionierter Essen möchte, dem kann ich in Sachen genussvoller vegetarischer Kost folgende Restaurants empfehlen: Antik-Hof Bissee, Gutsküche Wulksfelde, Felder Seegarten, Landhaus Schulze-Hamann in Blunk, Restaurant Stolz in Plön und den RiesbyKrog in Rieseby . www.peta.de/restaurants · www.antikhof-bissee.de www.gutskueche.de · www.felder-seegarten.de www.landhaus-schulze-hamann.de www.hotel-restaurant-stolz.de · www.riesbykrog.de


Mecklenburgs

à la carte

vermarkter präsentieren rund 150 Weine und Winzersekte aus dem gesegneten Weinland. Für die 10 Euro Eintritt kann man überall probieren, mit den Winzern ins Gespräch kommen und wenn man den richtigen Tropfen gefunden hat, ihn gleich mit nach Hause nehmen. Eine Live-Kochshow vermittelt die typische Winzerküche der Weinbauregion, regionale Erzeuger stellen Spezialitäten wie Traubenkernöle und gehaltvolle Destillate vor. Im Sinnes-Parcour kann man erleben, wie sich die Wahrnehmung von Wein unter verschiedenen Einflüssen verändert. Am Sonntag können Kinder in einem separaten Bereich Basteln, Malen und Spielen. Das Motto: probieren, informieren, genießen.

Hier gibt es nichts zu sehen!

Nach fünfjähriger Pause lädt die Phänomenta, Flensburg, zusammen mit dem LandesFörderzentrum Sehen wieder in das Café Lichtlos im Nordertor ein. In totaler Dunkelheit können Besucher vom 1. März bis 4. Mai bei Kaffee, Tee, Kuchen und kalten Getränken in die Welt von blinden und sehbehinderten Menschen eintauchen. Geöffnet ist das Café jeweils Sa und So von 13 bis 17 Uhr sowie Mittwoch und Donnerstag von 11 bis 15 Uhr. Gruppentermine sollten telefonisch vereinbart werden.

■ www.weinmesse-rlp.de/kiel

■ Tel. 04 61 / 14 44 90, www.phaenomenta.de

Speisen mit Goethe

Die Goethe Gesellschaft Kiel reist am Samstag, den 22. März zu einer kulinarischen Begegnung mit dem Dichterfürsten nach Rieseby. Maria von Randow vom Riesby Krog kocht typische Gerichte, die der große Dichter in Briefen enthusiastisch beschrieb. Mitglieder der Goethe Gesellschaft lesen Texte. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr und kostet 20 Euro. ■ Tel. 0 43 55 / 18 17 87, www.riesbykrog.de

Weinmesse

Rheinland-Pfalz ist Weinland Nummer 1 in Deutschland. Sechs von 13 Anbaugebiete sind in dem Bundesland beheimatet: Rheinhessen, Pfalz, Mosel, Nahe, Mittelrhein und Ahr. Wer die Weine und ihre Winzer kennen lernen möchte, bekommt am Wochenende 21. – 23. März im Kieler Ostseeterminal ausreichend Gelegenheit dazu. Zahlreiche Winzer und Direkt03|2014 l e b e n s a r t

31


Mecklenburgs à la car te Hauptstraße 10 · 24644 Loop bei Neumünster - Einfeld Tel. 0 43 22/33 05 Di. - So. 14 - 18 Uhr

Frühlings- und Osterausstellung Schlemmerfrühstück am Karfreitag ab 10 Uhr Um Anmeldung wird gebeten.

Genießen Sie unser e Siegertorte Looper Deern!

Hausgebackene Kuchen und Torten nach Omas Rezepten

Nacht der Hotelbars

In der Nacht der Hotelbars werden diese meistens gediegenen und zugleich intimen Orte wieder von den Kielern gestürmt werden. Nun schon zum neunten Mal schnüren die Kieler Hotels ein trinkfreudiges Paket. Am Samstag, 15. März, bieten die Astor Bar, die Bar im Best Western Hotel, die Lounge im Kieler Yacht Club, die Backbord Bar im Maritim Hotel Bellevue, das Steigenberger Hotel Conti Hansa und erstmals die Louisiana Bar im Berliner Hof zusammen sechs Begrüßungscocktails. Währenddessen pendeln Shuttlebusse zwischen allen Häusern und Live-DJs sorgen für die richtige Partystimmung. Die Nacht beginnt um 19 Uhr und endet am frühen Morgen. Karten bekommt man bei der Konzertkasse Streiber, den Hotels selbst und an der Abendkasse. Von Ball bis Portwein

Der Höhepunkt der Ballsaison naht: Was den Kielern ihr Opernball ist den Feldern ihr Feuerwehrball. Gefeiert und getanzt wird am 8. März bis in den frühen Morgen in allen Räumlichkeiten des Felder Seegartens. Karten gibt es ausschließlich bei der Freiwilligen Feuerwehr Felde. Am 22. März wird zum FeinHeimischen Frühlingsabend rund ums Kokländer Butterhähnchen geladen (48,Euro/Person inkl. Aperitif & Kaffee). Zur Seegarten-Küchenchefin Anja Anna Strehler gesellt sich ihr Mann Jochen Strehler und als Gastkoch Erik Gehl vom Hotel Waldesruh am See aus Aumühle. Am nächsten Morgen lockt ein Jazzbrunch mit „Hòtel du Nord“, Eintritt incl. Brunch: 26,50 Euro. Zum Vormerken: Am Freitag, den 4. April findet ein Portwein-Abend mit Martin´s Weindepot statt. 5-Gang-Menü inkl. Portwein 58,- Euro. ■ Tel. 0 43 40 / 4 98 96 70, www.felder-seegarten.de

32 l e b e n s a r t 03|2014

Hopfen und Malz für Liebhaber

Am 29. März findet von 12 bis 21 Uhr im Legienhof der erste „KIELER CRAFT BEER DAY“ statt. Auf der Messe werden sowohl Laien als auch Fachbesuchern Biere aus dem Norden Europas präsentiert. Angekündigt haben sich u.a. die Ricklinger Landbrauerei, die Kieler Brauerei, das Westindien Brauhaus aus Flensburg, die Brauerei aus Tarstedt, Ratsherrn aus Hamburg, Black Isle Brewery aus Schottland, Aasgard aus Schleswig, Klüvers Gasthausbrauerei aus Neustadt, Aarhus Bryghus aus Dänemark und die Kreativbrauerei Kehrwieder mit Biersomelierweltmeister Oliver Wesseloh. Whisky- und Bier-Experten Thom Glas (Foto; Jurymitglied des Beer & Whisky Festivals Stockholm) und Martin Sauer (Martins Weindepot) sind die Veranstalter. Eine lehrreiche und unterhaltsame Veranstaltung für qualitätsbewusste Genusstrinker. ■ www.kcbd.de

Lieblingsgerichte

Die Lieblingsgerichte der Köche sind das Motto der März-Aktionskarte im Rendsburger ConventGarten. Speisen Sie, was sich die Küchenmannschaft selbst gerne am heimatlichen Herd zubereitet. Bis einschließlich 23. März findet noch jeden Sonntag ein Candle-Light-Dinner statt. Genießen Sie ein Menü rein im Licht der Kerzen, 3-Gang oder 4-Gang-Menü, pro Person 27,- / 33,- Euro. Das Plattdeutsches Theater mit der Niederdeutschen Bühne Rendsburg klärt uns am 8. März auf: Geld verdarvt den Charakter. Eintritt 16,- Euro inkl. Theaterteller vor der Vorstellung. Sonntagsbrunch: 2. März, 6. April, 4. Mai. Preis pro Person 24,50 Euro inkl. 1 Glas Sekt zur Begrüßung, Kaffee/Tee und Säfte. ■ Tel. 0 43 31 / 5 90 55 09 ww.conventgarten.de


Immer was los

In der neu eröffneten Diele im Hotel & Restaurant „Am Rathaus“ in Schönberg ist immer was los – hat sie doch ganztags geöffnet. Von 7 bis 10 Uhr trifft man sich dort zum gemütlichen Frühstück, von 11.30 bis 14 Uhr zum günstigen Mittagstisch, von 14 bis 17 Uhr auf Kaffee und ein Stück Kuchen und ab 17 bis 23 Uhr stehen leckere Cocktails und eine Snackkarte im Vordergrund, wobei zwischen 18 und 20 Uhr in der Diele Happy Hour angesagt ist. Auf einer großen Leinwand werden Sportveranstaltungen gezeigt, auch kann man sich hier für exklusive Veranstaltungen einmieten.

WE N messe

■ Tel. 0 43 44 / 13 05, www.am-rathaus-schoenberg.de

Königsberger Backkunst

Auch in Itzehoe kann man Ostpreußen finden. Im Café Königsberg von Farchonda Pfahl (vielfach ausgezeichnete Konditorin) und Dr. phil. Udo Pfahl (gelernter Bäcker und Konditormeister). Sie und ihre 20 Mitarbeiter bieten ihrer Kundschaft aus Ostpreußen und von „oberwärts“ das gesamte Spektrum eines handwerklich geführten Bäckerei-Konditorei- und Café-Betriebes: Von der individuellen Hochzeits- oder Fototorte über Petits Fours, original Königsberger Konfekt und feinen Backwaren bis hin zum deftigen Schwarzbrot und 50 Brötchensorten - alles nach überlieferten Rezepturen und unter Maßgabe regionalen Ursprungs frisch hergestellt.

Ostseeterminal Kiel

21.–23.3.2014

Probieren · Informieren · Genießen · Kaufen

www.weinmesse-rlp.de

■ Tel. 0 48 21 / 1 33 31 31, www.cafe-koenigsberg.de

Für Feste purer Lebensfreude

Das Alte Stahlwerk in Neumünster ist mehr als ein Lifestyle Hotel im factory Style mit 100 Zimmern und dem „Restaurant 1500°C“. Die EventRäume und das Restaurant liegen in der ehemaligen Putzerei der Stahlwerke und je nach Anlass können die Räume für bis zu 300 Gäste individuell gestaltet werden. Die alten Träger, das Oberlicht, die Graffitis und der herzliche Service füllen diesen wunderbar-wandelbaren Ort mit einer besonderen Atomsphäre. Auch als Turnierhotel der VR Classics beherbergt das Hotel internationale Reiter und Turniergäste. Bei der diesjährigen VR Classics sponsorte das Hotel beim Schauwettbewerb in den Holstenhallen den Sonderpreis zur Integration von Menschen mit Behinderungen. Wer Anlass zum Feiern hat oder eine Firmenveranstaltung plant: das Event-Team freut sich über eine direkte Email unter events@altes-stahlwerk.com.

Fr 15–21 Uhr · Sa 13–21 Uhr · So 11–19 Uhr Eintritt: 10 EUR bei freier Verkostung Eine Initiative des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten des Landes Rheinland-Pfalz

■ Tel. 0 43 21 / 5 56 00, www.altes-stahlwerk.com

03|2014 l e b e n s a r t

33


Mecklenburgs à la car te

Wohlfühlatmosphäre für Jung und Alt

Nach dem dreimonatigen Umbau präsentiert sich das Restaurant im Haus des Sports mit hellen, zeitgemäßen Räumlichkeiten. Der gelungene Mix aus klassischen und modernen Elementen schafft eine Wohlfühlatmosphäre für Jung und Alt. Auf der neuen Speisekarte finden sich neben klassischer, gutbürgerlicher Küche auch raffinierte Spezialitäten und frische, leichte Küche – von Currywurst über Scheiterhaufen bis zu knackigen Salaten. Der täglich wechselnde Mittagstisch bietet drei Gerichte zur Auswahl, ein vegetarisches Angebot ist immer dabei. Das Restaurant im Haus des Sports ist der ideale Ort für Familienfeste, Hochzeiten, Geburtstage, Konfirmationen und andere Veranstaltungen, wenn gewünscht auch außer Haus mit dem Gala-Catering. Der großzügige Seminarbereich bietet Platz für bis zu 300 Personen und ist mit modernster Medientechnik ausgestattet. Auch für kleinere Gesellschaften

Das Restaurant im Haus des Sports im neuen Glanz • Mi agstisch • Abendkarte • Veranstaltungen zu vielen Anlässen • Gala-Catering

• Kegelbahn • Kindergeburtstage • Seminarbereich für bis zu 300 Pers.

Info und Reservierung: Tel.: 04 31 / 64 21 07 Winterbeker Weg 49 • Kiel www.hds-kiel.de 34 l e b e n s a r t 03|2014

Fairtrade-Fest in Blunk

Die frisch renovierten Räume laden zum Wohlfühlen ein .

von 10 bis 60 Personen gibt es geeignete Räumlichkeiten. Als besonderer Programmpunkt bei jeder Feier, bietet sich die hauseigene Kegelbahn an: Sechs Doppelbahnen stehen den sportlichen Gästen zur Verfügung. Für die kleinen Gäste gibt es extra tolle Arrangements für Kindergeburtstage. ■ Winterbeker Weg 49, Kiel, Tel. 04 31 / 64 21 07, www.hds-kiel.de

Auf persönliche Art

Diejenigen, die schon einmal Britta Müller und ihren Cateringservice Küchenperle engagiert haben, sind begeistert. Worüber? Den individuellen Service, den Britta Müller und ihr Team bieten. Die Rund-um-Betreuung, die für eine reibungsfreie und stresslose Vorbereitung sowie den perfekten Ablauf eines jeden Festes mit bis zu 500 Personen sorgt, ob aus Anlass der Hochzeit, einer Konfirmation, eines Jubiläums oder Geburtstags. Und natürlich über die je nach den speziellen Vorlieben der Gastgebenden zusammengestellten Menüs und Buffets, bei denen nur Zutaten bester Qualität aus möglichst regionaler Produktion bei der hochwertigen Zubereitung Verwendung finden. Eine unvergessliche Feier, die zu einem besonderen Erlebnis für alle ganz nach den Wünschen und Vorstellungen der Gastgebenden wird, dieses ist das Ziel der Küchenperle. Für das Osterfest hat Britta Müller übrigens spezielle Angebote zum Osterfrühstück und Osterbrunch. ■ Tel. 0 43 26 / 7 15, www.kuechen-perle.de

Am 15. März wird dem Ort Blunk feierlich der Titel „Fairtrade-Gemeinde“ verliehen – im Landhaus Schulze-Hamann. Ab 11 Uhr erwartet dort die Gäste – neben dem offiziellen Akt – eine afrikanische Kochshow und Torwandschießen mit dem Viva con Agua Gründer Benjamin Adrion. Außerdem stellen verschiedene Akteure – u. a. Produzenten vom Verein FEINHEIMISCH – Genuss aus Schleswig-Holstein – ihre Verbindung zu fair gehandelten Produkten vor. ■ Tel. 0 45 57 / 99 70, www.blunk.de.

Anders Einkaufen

Beim Einkauf für die Familie nimmt man nicht nur Lebensmittel, sondern auch jede Menge Verpackungsmüll mit nachhause. Dass es auch anders geht, beweist seit Anfang des Jahres ein neu eröffneter Laden in Kiel: Bei „unverpackt – lose, nachhaltig, gut“ ist der Name Programm, denn hier gibt es ausschließlich Waren ohne Verpackungen. Der Kunde füllt sich die Ware selbst in Mehrzweckbehälter ab. Die Produktpalette umfasst einen Großteil des Alltagsbedarfs wie z.B. Getreide, Öle, Nüsse, Obst, Gemüse, Trockenfrüchte, Reinigungsmittel sowie Körperpflegeartikel. Saisonale und regionale Produkte haben Priorität.

■ Holtenauer Str. 85/ Eingang Waitzstrasse, Kiel, Tel. 04 31 / 64 08 02 48, www.unverpackt-kiel.de


Unsere Einkaufsgemeinschaft * 1 wird 50 Jahre! Mit 350 Einrichtungspartnern in Europa feiern wir...

UNSER GRÖSSTES ALLER ZEITEN!

Unsere Einkaufsgemeinschaft,* 1 der 350 Einrichtungspartner in Europa angehören, wird 50 Jahre. Wir gehören dazu - wir feiern mit! * 1 Einrichtungspartnerring VME GmbH & Co. KG

699.-

ab

JUBILÄUMS-PREIS

LIEFERPREISE Ohne Hocker und Kissen

Eckkombination, in aktuellem Design, mit anthrazitfarbigem Bezugsstoff, best aus 2-Sitzer-Element mit Armteil links und Eckelement mit offenem Abschluss rechts. Stellmaß ca. 258x189 cm. Bezug: 100% Polyester

SONDERFINANZIERUNG

50 BI S ZU

MONATE

Passender Hocker, ca. B163/H45/T95 cm. Gegen Mehrpreis.

In Kombination mit dem großen Hocker entsteht eine geräumige Liegefläche.

0% ZINSEN

**

Wählen Sie aus aktuellen Bezugs-Kombinationen Ihr Wunsch-Design!

Online stöbern im neuen

Prospekt! www.moebel-bruegge.de

Möbel Brügge Thomas Brügge GmbH · BAB Neumünster Mitte · Freesenburg 8 · 24537 Neumünster · Telefon: 0 4321-180 80

10% EXTRA

JUBILÄUMSRABATT *

*Gilt nur bei Neukauf. Ausgenommen Prospektware, BrüggeOnline-Shop und bereits reduzierte Artikel sowie preisgebundene Markenware. Nicht kombinierbar mit anderen Vorteils-Aktionen. Gültig bis 22.03.2014. **Gültig nur bei Neukauf ab einem Einkaufswert von 400.-. Finanzierung über unsere Hausbank, Santander Consumer Bank AG in Mönchengladbach. Barzahlungspreis = NettoKredit-Summe. Bonität vorausgesetzt. Gültig bis 22.03.2014.


Kulinarischer Ausflug

Wild R

auf dem Höhepunkt

estaurant Campfire

Es duftet nach Frühling in der

Hotel, Tagungs- und Veranstal-

Frühjahr als Kletterwand im Einsatz.

schleswig-holsteinischen Höhenluft

tungszentrum sowie das Restaurant

Von dort aus genießen wir eine fan-

auf rund 120 Metern. Frühlingshafte

Campfire. Mit dessen Küchenchef,

tastische Rundumsicht. Bevor es zum

Aufbruchstimmung ist ohnehin seit

Andy Philipp (o. re.), stehen wir auf

Essen geht, erzählt uns der Küchen-

November auf dem Aschberg einge-

dem Turm der Globetrotter Lodge,

chef noch, wo seine kulinarischen

zogen. Denn seitdem gibt es dort die

dem neuen Wahrzeichen des Na-

Schwerpunkte liegen, und was es mit

Globetrotter Lodge: ein modernes

turparks Hüttener Berge und ab

seiner Wildkammer auf sich hat.

F

ür Andy Philipp scheint die Globetrotter Lodge, genauer gesagt das Restaurant Campfire, die Herausforderung zu sein, auf die er gewartet hat. Stolz zeigt er uns zunächst den Panoramablick über die Hüttener Berge und erzählt von zahlreichen Veranstaltungen, die hier auf und in der Nähe des Aschbergs geplant sind, wie zum Beispiel ein „Turmdinner“. Dann stehen wir in einem der 30 lichtdurchfluteten Doppelzimmer des Hotels und keine fünf Minuten später in seiner „Wildkammer“: einem Raum, der nur wenige Quadratmeter groß und komplett gekachelt ist. Hier lagert Philipp das Wild, dass er regelmäßig von dem Vater seines Geschäftsführers, Günther Hoffmann, und von den Landesforsten bekommt. Rehe lässt Philipp hier etwa drei Tage abhängen, Damwild bis zu sieben Tage, bevor er sie verarbeitet. Und das fast vollständig. Wild ist ohnehin einer der Schwerpunkte im Campfire. Und viele Produkte aus der Region. Die bezieht Philipp zum Beispiel von der Landschlachterei Hartwich aus Tetenhusen, vom Wittenseer Hühnerhof oder von Meergold aus Eckernförde. Der kulinarische Tag beginnt auf dem Aschberg mit dem Frühstücksbuffet, zu dem nicht nur Hotel- und Seminargäste willkommen sind. Mittags gibt es eine kleine, schnelle Karte, auf der sich hausgemachtes Sauerfleisch, Erbseneintopf oder Schnitzel vom Landrasseschwein finden. Die Kuchen, die nachmittags im Campfire serviert werden, sind selbstverständlich selbst gebacken. Am Abend wird das Restaurant zum klassischen Wild- und Steakhouse. Es duftet nach Kamin, als wir die Globetrotter Lodge betreten. Im hellen Restaurant dominieren natürliche Töne: Braun, 36 l e b e n s a r t 03|2014


Restaurant Campfire

....einfach mal raus! Globetrotter Lodge, Aschberg

Beige und Rot. Das Servicepersonal ist überaus freundlich und geht auch auf Extrawünsche ein. Mit Blick auf die hügelige Landschaft der Hüttener Berge genießen wir zunächst den hausgebeizten Ostseelachs mit Honig-Senfsauce, Blattsalat und Roggenbaguette. Ein schöner Auftakt. Als Hauptgang wählen wir Zweierlei vom Damwild, kurzgebraten und geschmort, mit Mandel-Rosenkohl, Kräuterseitling und Pilzpolenta. Das Wild ist ein geschmacklich großes, zartes Gedicht, das Gemüse bissfest und die Polenta mit den Pilzen heimisch interpretiert. Viel Freude haben wir auch an den vorzüglichen Medaillons vom Landrasseschwein mit einer Senfkruste, Möhren, Broccoli und feinen Majoran-Kroketten. Ein echter Leckerschmecker ist auch das Dessert: die Mousse von Callebautschokolade mit Kirschen und Aprikosen-Mangoeis. Für alle, die das noch nicht genießen durften, haben wir nur eine Empfehlung: Rauf auf den Aschberg – und rein ins Campfire! ■ Restaurant Campfire Am Aschberg 3, 24358 Ascheffel Tel. 0 43 53 / 99 80 00 40 www.globetrotter-lodge.de Frühstück: montags bis freitags von 7 bis 10 Uhr, samstags, sonn- und feiertags von 8 bis 11 Uhr Warme Küche: täglich von 12 bis 22 Uhr

globetrotter-lodge.de globetrotter-akademie.de

03|2014 l e b e n s a r t

37


Bettgeschichte

Meine Braut ist die See

Kreuzfahrten sind im Trend von Jens Mecklenburg

D

er Trend zur Fernreise ist bei den Deutschen ungebrochen, wie der Trend zur Hochseekreuzfahrt. Es war der Hamburger Reeder Albert Ballin, der 1891 die damals noch beschwerliche Seefahrt als Seereise rein zum Vergnügen salonfähig machte. Heute boomt der Kreuzfahrtmarkt, legen jährlich in Hamburg, Kiel, Lübeck und Rostock immer mehr schwimmende Hotels an. Wer auf sich hält, geht zumindest einmal im Leben auf Kreuzfahrt.

Essen an Bord Auf Kreuzfahrten gibt es in der Regel gutes Essen. Vor allem reichlich. Müssen die gut zahlenden Passagiere doch bei Laune gehalten werden. So gibt es meist fünf (!) Mahlzeiten am Tag. Der Proviant für Kreuzfahrer ist wesentlich besser als dass, was um 1600 unsere Matrosen zu Essen bekamen. Man hat aus der Geschichte gelernt. Die Tagesration eines portugiesischen Matrosen bestand aus etwa 500 Gramm Schiffszwieback, 1,5 Liter Wasser und einem halben Liter Wein am Tag. Drei Stockfische 38 l e b e n s a r t 03|2014

und einen halben Liter Olivenöl als Zusatzproviant mussten für einen Monat reichen. Dafür wurde die Speisekarte manchmal, wenn man viel Glück hatte, durch einen Zufallsfang bereichert, der den heutigen Passagieren verwehrt bleibt. Sind doch Steller’sche Seekuh, Brillenkormoran und Karibische Mönchsrobbe inzwischen ausgestorben. Wie wichtig die Ernährung an Bord ist, zeigt ein Blick in die Geschichte. Immer wenn es am Essen was auszusetzen gab, gab es Trouble. Schlechte und knappe Küche haben noch keinem Schiff Glück gebracht. Der Kapitän der Discovery befand sich 1611 auf der Suche nach einem nördlichen Seeweg Richtung China. Er landete in einer Bucht im Norden Kanadas, musste dort überwintern, worauf ihm der Proviant knapp wurde. Auf der Heimreise meuterte seine Mannschaft und setzte den Kapitän in einem kleinen Boot in der nach ihm später benannten Hudson Bay aus. Henry Hudson wurde nie wieder gesehen. Aus der Not wurde auch eine norddeutsche Spezialität geboren. Sie stammt aus der Zeit der großen Segelschiffe. Mangels Kühlanlagen war die Auswahl an Lebensmitteln, die als Pro-


viant mitgenommen werden konnten, sehr begrenzt. Pökelfleisch, Salzheringe, Kartoffeln und Zwiebeln waren aber fast immer mit an Bord. Die Köche musste improvisieren, sollte es ja nicht jeden Tag das gleiche geben. Heraus kam um 1700 ein Gericht für „derbe Männer“ (lobscourse), bekannt unter Labskaus.

Minikreuzfahrten Am 5. April startet die Kreuzfahrtsaison in Kiel. Häufigster Gast wird die „AIDAcara“ sein, sie startet allein zu 26 Kreuzfahrten von der Landeshauptstadt aus. Nach Rostock und Hamburg steht Kiel unter den Kreuzfahrthäfen in Deutschland auf Platz drei. Kiel verfügt über drei Terminalliegeplätze zur Abfertigung großer Kreuzfahrtschiffe. 120 bis 130 Schiffe mit ca. 360.000 Passagieren legen jedes Jahr direkt in der Kieler Innenstadt an. Auf 150 Schiffe möchte man in den nächsten Jahren gerne kommen. Wem eine Kreuzfahrt zu lang oder zu teuer ist oder er oder sie noch nicht weiß, ob sie ihm Freude bringen würde, der versuche es doch erstmal mit einer Minikreuzfahrt von Kiel aus. Täglich wird in Richtung Göteborg und Oslo gestartet. Die beiden Flaggschiffe der norwegischen Reederei Color Line

fahren mit ihren günstigen Minikreuzfahrten von Erfolg zu Erfolg. Auch neun Jahre nach Indienststellung der „ColorFantasy“ und sechs Jahre nach Inbetriebnahme des Schwesterschiffs „Color Magic“ haben die Kurz-Trips über die Ostsee nichts an ihrer Attraktivität verloren. Im laufenden Jahr werden auf der Route voraussichtlich wieder 1,2 Millionen Passagiere befördert werden. Die Auslastung der beiden Schiffe liege bei 88 Prozent. Im Sommer sind es gar 100 Prozent. 45 Prozent der Passagiere sind Deutsche, die immer häufiger Oslo als Städtereiseziel ansteuern und die MiniKreuzfahrt in Kombination mit einer Hotelübernachtung in Oslo buchen. Inzwischen gibt es auch ein korrespondierendes Angebot für die Norweger in Deutschland. Von den Norwegern komme jeder zweite nur zum Einkaufen nach Kiel. Von der anderen Hälfte mit touristischen Interessen ziehe es 65 Prozent nach Hamburg, 10 bis 15 Prozent nach Lübeck und gut 10 Prozent bleiben in Kiel. Insgesamt bleibt die Reisefreude der Deutschen ungetrübt und bescherte der Branche im letzten Jahr ein Wachstum von gut 3 Prozent. Auch in diesem Jahr werden wieder rund 40 Millionen Reisen gebucht werden – zu Land, zu Luft und immer mehr zu Wasser.

Kreuzfahrt-Guide

Wer eine Kreuzfahrt plant, dem sei der KreuzfahrtGuide aus dem Hamburger Koehler Verlag empfohlen . Die Trends der kommenden Saison in einem Buch: Von den Neubauten der Meyer Werft bis zum Flaggschiff von Hapag Lloyd Kreuzfahrten, über die Gletscher Alaskas bis zu den warmen Stränden der Karibik und von den Flüssen Europas bis zu den großen Segelschiffen . Der Guide bietet eine gute Übersicht über 280 Kreuzfahrtschiffe und ihre Heimathäfen . Dazu die beliebtesten Häfen vor unserer Haustür mit wichtigen Terminen, Tipps und alles, was man über die neue Kreuzfahrtsaison wissen sollte . Für Kreuzfahrer und „Sehleute“ in den Häfen gleichermaßen geeignet . Oliver P. Mueller: Kreuzfahrtträume. Koehlers Verlagsgesellschaft, 336 Seiten, 15,95 Euro.

03|2014 l e b e n s a r t

39


Rätsel

5

Sudoku trainiert die Denkleistung und die logischen Fähigkeiten. Durch das Spiel wird das Gedächtnis verbessert und die Übersicht geschärft. Einige Studien empfehlen daher das Spielen von Sudoku zu einer täglichen Angewohnheit zu machen.

Auflösung für Neumünster auf Seite 114 Auflösung für Kiel auf Seite 130 Auflösung für Flensburg auf Seite 98

6

2

3 8

4

4

Religionsstifter

Flugzeugbesatzung

Wohnungswechsel

5

7

1

7

Warthe- Reizstoff Zufluss im Tee

Unabhängigkeit

Fremdwortteil: drei

Fragewort

Inseleuropäer

Verkehrszeichen (Mz.)

Vorname der Harlow

lateinisch: damit deutscher Blödelbarde ausgesucht, wertvoll

Bewohner eines Erdteils

älteste lat. Bibelübersetzung

Vorname Fürstin des US- in Autors Indien Wiesel

fettig

Abk.: Doppelheft blauer Naturfarbstoff

Seebad in Südportugal Geborgtes

40 l e b e n s a r t 03|2014

griech. Göttin der Morgenröte

Buch der Bibel

akademischer Grad (Abk.)

indischer Bundesstaat

menschl. Ausstrahlung

Kurort Schilf, im Röhricht Spessart (Bad ...)

einen Auftrag erteilen

elternloses Kind

ehem. Einheit für den Druck

ergänzendes Gegenstück

lateinisch: Erde

Holzplatte

gesittetes Benehmen

Ewigkeit in der griech. Antike

Grill

8

junger Zweig

Bergeinschnitt

vielfarbig

6

angels. Längenmaß

Börsenansturm

Dorfwiese

2

Magier

Figur bei Pasternak, Doktor ...

griechische Siegesgöttin

9 7

1

Massenandrang

9

3

Druckvorstufe (Kw.)

Staat in Südamerika

Schiff in Gefahr

Brause

englisches Fürwort: sie Königsburg der Artussage griechischer Buchstabe

modisch elegant

8

9

2 Eidottereinheitlich farbstoff

2

4

Finden Sie heraus, was Sudoku so faszinierend macht. Füllen Sie das Sudoku Rastergitter so aus, dass in allen Feldern eine Ziffer (1-9) steht. Das Puzzle muss so vervollständigt werden, dass • in jeder Zeile • in jeder Spalte • in jedem der neun Blöcke jede Ziffer von 1 bis 9 genau einmal auftritt.

3

9

Sauerstoff benötigend

englische Verneinung

Prophet im A.T. griech. Vorsilbe: bei, daneben

Triathlonsportler (... man)

Kinderfahrzeug Wortteil: Tausend engl. Frauenkurzname

WWP2012-5


Opitz Spitzen

„Das Gute, dieser Satz steht fest/ ist stets das Böse, das man lässt.“ von Stephan Opitz

Mit Wilhelm Busch können wir festhalten, dass es 1. das Gute, 2. das Böse offenbar gibt. Und 3., dass deren beider Binnenverhältnis zwar klärbar, nicht aber ihre jeweilige Eigenart vollkommen erklärbar ist. Wenn man sagen soll, wer ein guter Mensch sei, dann fallen einem zwar jede Menge Prominenz ein (Mandela, Buddha, Jesus von Nazareth), aber eine Erklärung ist das nicht. Beim bösen Menschen ist das ähnlich – Hitler, Stalin, jede Menge Kinder– und überhaupt Menschenschinder und – schänder ziehen einem sofort durchs Hirn, aber so ganz genau sagen, wann tatsächlich das richtig Böse anfängt, das ist nicht leicht.

D

enn die Grauzonen machen die Sache schwierig. Die sind: Übergänge, Definitionsstufen, Bestimmungen in Abhängigkeit von den jeweiligen Kulturen und gesellschaftlichen Codes. Und selbst so einfache Dinge, wie die Einigung darauf, dass Menschen sich nicht totschlagen sollen und dass sie die Meinung anderer Menschen (sofern sie nicht das Leben anderer real bedroht), auch wenn sie sie nicht teilen, gelten lassen sollen, sind, siehe den Zustand der Welt, keineswegs weltweit akzeptiert. Wenn das Gute und seine Abgrenzung vom Bösen zu schwer sind – dann könnten wir es eine Stufe darunter versuchen. Wenn wir jemand als „anständigen Menschen“ ausmachen können, dann ist uns vielleicht wohler. Das Adjektiv ist so ein bisschen aus der Mode gekommen; der Anstand selbst hat auch negative Assoziationen zu bieten, obwohl der Anstandswauwau gottseidank auch aus der Mode gekommen ist. Mit der Zuweisung „anständiger Mensch“ sind wir in der bürgerlichen Gesellschaft – und die existiert nicht mehr so wie früher. Was keineswegs nur Anlass zur Trauer gibt. Anständig kann ganz viel sein – das fängt bei ganz normaler Höflichkeit an und hört beim meinetwegen leise (ganz leise!) murrenden, aber vollständigen Steuerbezahlen noch längst nicht auf. Da geht noch richtig viel mehr. Mein Freund Michael z.B. ist ein anständiger Mensch. Unanständig ist egoistische Bereicherung und Knickerigkeit jeder Art vor allem bei denen, die

genug Kohle haben, um nicht knickerig sein zu müssen. Knickerig sein ist unanständig, egal ob im Job oder unter Freunden oder sonst wo. Andererseits: Großspurig und immer „eine Spur zu betont“ durchs Leben gehen ist auch nicht anständig. Um das alles festzustellen, braucht man weder seelsorgerischen Beistand noch eine Talkrunde um 21 Uhr. Es genügt ein Gefühl für Anstand. Kann man häufig im Elternhaus mitkriegen, man hört immer wieder auch von Schulen und Lehrer/innen, die erstaunliches in Sachen Anstand weiterzugeben haben. Alle großen Religionen haben eines gemeinsam: Sie fordern dazu auf, etwas von dem abzugeben, was man hat. Weil das anständig ist. Und wenn der Kollege ein Seelentief von 6 Wochen durchmacht, dann kann man ihm auch mal unter die Arme greifen anstatt gleich an seinem Stuhl zu sägen. Wenn jemand irgendeinen lächerlichen Mist baut und dann zum Pastor rennt, um sich auszuheulen, dann ist das unanständig. Denn der Pastor muss sich seelsorgerisch um die kümmern, denen es wirklich dreckig geht. Unanständig sind die dauernden Debatten über angemessene Bezahlungen von Spitzenleuten. Jeder weiß, dass eine Bundeskanzlerin oder ein Bundeskanzler mehr leisten als irgendein Vorstandmensch bei mittleren Banken oder ein abgehalfterter Spitzenbeamten-Rheinländer, der unanständiger Weise einen Job mit einer Million Jahresgehalt bei einem mit Steuergeldern finanzierten Verkehrskonzern kriegen soll. In dem ganzen Kuddelmuddel wären ein paar Anstandsregeln (in aller Unschärfe – das Feld ist schwierig zu beackern!) gar nicht so blöd. Halbwegs anständig zu sein, ist tägliche Aufgabe genug. Deswegen kann man ruhig misstrauisch sein, wenn jemand als „Guter Mensch“ bezeichnet wird. Der einem immer gleich erzählen kann, wo es lang gehen wird, wenn alle gute Menschen sind. Anständig sein reicht erstmal – die Welt wird vermutlich noch sehr lange Zeit so unvollkommen bleiben, wie sie nun einmal ist. 03|2014 l e b e n s a r t

41


Schleswig-Holstein historisch

Vom Kunsttischler zum Schuldirektor Heinrich Sauermann lehrte Praxis und Theorie von Marianne Dwars Schwere Plüschvorhänge, eine Fülle von Dekor, dunkle Tapeten und gedämpftes Licht – das war typisch für die Wohnkultur im Historismus zwischen 1850 und 1900. In den Villen der Fabrikanten und den Wohnungen des Großbürgertums wohnte man in verschiedenen Stilen: Das Speisezimmer in Renaissance, der Salon in Rokkoko und das Schlafzimmer in Barock. Doch diese Möbel waren Stilimitationen und keine Antiquitäten.

Flensburg zurück. Sogleich begann er damit, eine Sammlung historischer Möbel in seiner Region zusammenzutragen. Dabei interessierte ihn besonders die schleswig-holsteinische Schnitzkunst der Renaissance. Er gründete bereits 1873 eine Möbelfabrik und entwarf „moderne“ Möbel, die dem Anspruch des Bürgertums im Historismus entsprachen. 1876 verkaufte er schon seine historische Möbelsammlung an die Stadt Flensburg. Sie sollte der Grundstock für ein Kunstgewerbemuseum in Flensburg werden.

Theorie und Praxis für Kunsttischler

D

er Kunsttischler Heinrich Sauermann (1842-1904) hatte nach einer Ausbildung in der väterlichen Werkstatt in seinen Lehr- und Wanderjahren in der Fremde sein Handwerk vervollkommnet. Er war in Süddeutschland, in der Schweiz und in Paris gewesen und kehrte voller Ideen in seine Heimatstadt 42 l e b e n s a r t 03|2014

Heinrich Sauermann hatte hohe Ansprüche an sich selbst. Er wollte seine Möbelfabrik in eine Fachschule für Kunsttischler und Bildschnitzer umwandeln. Theorie und Praxis, Unterricht und Werkstattarbeiten waren sein Programm. Am 1. Oktober 1876 wurde die erste Werkstattschule Deutschlands in Flensburg eröffnet. Es kamen Schüler aus Deutschland, Österreich


März

und der Schweiz und sogar aus USA. Die Absolventen trugen ihr Wissen weiter in die Entwurfbüros großer Möbelunternehmen. Für die Weltausstellung 1893 in Chicago erhielt die Schule den Auftrag, ein „Deutsches Prunkzimmer“ zu entwerfen und herzustellen. Es wurde von der Jury mit höchsten Auszeichnungen bedacht und vom Golden-Gate-Park-Museum in San Francisco gekauft. Inzwischen bekam Heinrich Sauermann die Berechtigung, sich als Schulleiter Direktor zu nennen.

Drei Goldmedaillen für das „Pariser Zimmer“

Bei der Weltausstellung 1900 in Paris vertrat die Werkstattschule das Deutsche Reich. Für das „Pariser Zimmer“ entwarf und bauten die Schüler unter Heinrich Sauermann eine komplette Zimmereinrichtung im Stil eines nordfriesischen Festraumes. Die Schule gewann damit gleich drei Goldmedaillen und das Meisterstück war Publikumsliebling. Eine erhebliche Beachtung fanden in Paris aber auch schon die ersten ausgestellten Jugendstilmöbel. Das „Pariser Zimmer“ ist noch heute im Hans-Christiansen-Haus auf dem Museumsberg Flensburg zu besichtigen.

Hótel du Nord

Samstag, 22. März, 19.00 Uhr Feinheimischer Frühlingsabend Buffet rund um’s Kokländer Butterhähnchen mit Gastkoch Erik Gehl und dem „Erfinder“ des Butterhähnchens

Sonntag, 23. März, 10.00 - 13.00 Uhr Jazzbrunch mit „Hótel du Nord“ Eintritt incl. Brunch, Kaffee, Säfte 26,50 € p. P.

Freitag, 4. April, 19.00 Uhr Portwein-Abend mit Martin`s Weindepot und einem feinheimischen Menü in 5 Gängen 58,- € p. P.

Mittwoch, 16. April, 19.00 Uhr Matthias Stührwoldt liest aus seinem neuen Buch: Bauernparty dazu gibt es Schnüüsch (Angeliter Traditionsgericht) Lesung + Essen 19,90 € p. P.

Um 1900 kaufte die Masse der Bürger ihre Möbel bereits in Waren- und Ausstattungshäusern. Sie wurden in der Regel maschinell hergestellt und in großen Serien gefertigt. Schmuckelemente wurden appliziert. Die erforderlichen Maschinen waren sehr schnell entwickelt. Der Stil wurde schlicht und einfach wirkungsvoll angeleimt. Es kam weniger auf die Echtheit des Materials an, sondern auf das wertvolle Aussehen. Holzmaserungen wurde mit Farbe vorgetäuscht, Gips ersetzte die Schnitzereien. Direktor Heinrich Sauermann starb, kurz nachdem der Neubau des Kunstgewerbemuseums und der Kunstgewerbeschule eröffnet worden war, im Jahr 1904. Emil Nolde, der in den 1880er Jahren bereits Schüler Sauermanns gewesen war, bewarb sich später vergeblich auf den Direktorenposten.

Ostern Oster-Brunch und -Menü unter www.felder-seegarten.de 26.04. Feinheimisches Barbecue-Buffet 30.04. Tanz in den Mai

Jeden Sonntag

ab 10 Uhr: - Brunch

reservierung unter 0 43 40 / 498 96 70 oder info@felder-seegarten.de Frische Kuchen und Torten aus Anja Annas Backstube Fr ab 17.30 Uhr | sa ab 12.00 Uhr | so ab 10.00 Uhr

■ Museumsberg Flensburg, Museumsberg 1

Tel. 04 61 / 85 29 56, www.museumsberg-flensburg.de Öffnungszeiten: Di-So 10-17 Uhr

Dorfstr. 107 | 24242 Felde | Tel. 04340-4989670 | www.felder-seegarten.de


kleinanzeigen Jobs Professionelle Coaching-Ausbildung . Berufliches Coaching . Regine Jäckel, Tel . 0 43 31 / 7 08 10 60, www .amissa .de Biete Zusatzverdienst für Tüchtige . Behn,Tel . 0 43 21 / 48 91 95

Dies & Das Kieler Rentner 66 J . su . Mitfahrgelegenheit zum Angeln,Tel . 04 31 / 68 76 20 Sie su . niveuvolle Singlefrauen (+- 55 J .) f . Unternehmungen am Wochenende Raum Ki + Umgebung,Tel . 01 57 / 77 33 95 78 Sanfte manuelle Therapien f . Kopf,Wirbelsäule u . Gelenke, HP Liese, www .naturheilpraxis-liese .de, Tel . 04 31 / 2 00 70 46

job | reisen | wohnen kontakte | dies & das

Second-Hand Modemarkt,6 .4 .Bürgerhaus Kronshagen, Kopperpahler Allee 69, 10 – 15 Uhr, angeboten wird Markenmode f . Damen, Herren u . Kinder (u .a .v .Marco Polo,Tommy Hilfiger,Polo Ralph Lauren,Esprit,GerryWeber usw .) sowie Accessoires . Es ist f . die ganze Familie was dabei .V . jung – alt u . v . small – XXL kann in gepfl . Atmosphäre auf Schnäppchensuche gegangen werden Öffentlicher Veggie Stammtisch RD Büdelsdorf, 18 .30 Uhr, Dorfschänke, Alte Dorfstr . 6, 24782 Büdelsdorf, 18 .3 ., 15 .4 ., 20 .5 ., 17 .6 . Kieler Zimmer:bed & breakfast im Zentrum Kiels, ca . 500 m v . Hbf entfernt, max . f . 3 Pers ., www .kieler-zimmer .de Alte Fotoalben, Fotos, Briefmarken, Orden, Münzen u . Urkunden zu kaufen ges ., Tel . 04 61 / 3 15 55 50 u . 01 62 / 1 00 30 00

Schellack-Schallplatten-Sammlung, 200 Stk . zu verk ., Tel . 0 46 02 / 5 45, Liste anfordern karl-nielsen@t-online .de

Berufswahl Coaching f . Schulabgänger mit zert . Coach / Unternehmerin Anja Worm, www .anjaworm .de, Termine Tel . 01 71 / 3 31 15 09

Ayurveda, Klangschale, Naturkosmetik u . weitere, in NMS,Tel . 0 43 21 / 2 61 20 10, www .wellness-massagen-zeit-zum-traeumen .de

Entschleunige dein Leben, jetzt, www .yangtaichi .de

Praxis f . syst . Heilarbeit „Aus Liebe wächst die Kraft zum Leben”Regelmäßige Aufstellungsabende, -heilendes Familienstellen- 7 .3 ., 4 .4 ., 9 .5 ., 6 .6 .Wally Raksch, Heilprakt ., NMS, Tel . 0 43 21 / 49 21 88 Papier-Diät auf dem Schreibtisch,in den Ordnern, in den Regalen,im Büro u .Sie morgens schon entspannt! Garantiere Ihnen ein funktionierendes Arbeits- u . Ordnungssystem, das von Grund auf durchdacht u .exakt auf Ihre persönl .Bedürfnisse zugeschnitten ist . Hole auch Akten ab u . bringe Sie ihnen sortiert u . strukturiert zurück . Starten statt warten mit F . Opitz,Tel . 0 43 43 / 76 90, www .office-inform .de Landhaus an der Schlei, gewerbl . u . / o . priv . nutzbar, zu verk . Nähere Infos per Chiffre 0112

Vorträge, Fortbildungen, Heilerausbildung (n .R .d . Dachverband Geistiges Heilen), Tel . 0 46 21 / 9 78 75 74, www .lindawiesemann .de Fewos an der Ostsee/Flensburger Förde zu verm . www .gut-oestergaard .de,Tel . 0 46 32 / 72 49 Effektive Mikroorganismen,Originalrezeptur von Prof . Dr . Higa gibt es im Holzspielzeug und Erzgebirgsstübchen, Lüttenheisch 16, Bordesholm, Tel . 0 43 22 / 45 53 Familien/Organisationsaufstellung – Reinkarnationstherapie/Rückführungen – Anerkannte Weiterbildung in Systemaufstellung (DgfS), www .dietmar-hoehne .de, Tel . 04 61 / 1 68 20 10

Lieder u . Tänze aus aller Welt in Fl, 23 .3 ., 13 .30 – 17 .30 Uhr m . Cayen Nissen u . Jacqueline Koch . Im Wechsel v . meditativer Stille u . bewegter Lebensfreude singen u . tanzen wir zu einfachen, schönen u .kraftvollen Melodien aus allerWelt .35 Euro p .P ., Tel . 0 15 77 / 9 30 33 73, lebensfreude@kabelmail .de Kartenlegen bei erf . Tarotberaterin in Ki, Tel . 01 76 / 55 90 82 50, ka-rit@tarotundmeer .de EM-Workshop – Haus u . Garten - in Bordesholm, 21 .3 ., 19 Uhr,tel .Anm .erbeten,Tel .0 43 22 / 45 53 Priv . su . f . Zinngies-Projekte Zinn aller Art . Ebenso Zinngiess-Zubehör wie z .B . Formen . Zahle per Kilo . Tel . 0 43 21 / 8 51 41 41 Erzählausbildung, z .B . Märchen, Geschichten, Vorträge . Freies Erzählen aus den eigenen inneren Bildern, kein Auswendiglernen! Entspannt u . mit Freude sprechen und erzählen . Sprachkompetenz erweitern . Seminarhaus am Meer . Schnupperkurse: Sept . u . Jan . Dörre,Tel . 0 46 32 / 87 66 77, www .maerchen-atelier .de Fahrtensegler 50+,eigenes Boot,lebensfroh,sonnenverwöhnt,su .unabhängige Seglerin,evtl .Teilhaberin zunächst Ostsee,Tel . 01 74 / 3 38 77 03 Gepfl ., sonnige 2 Zi . ETW, NMS-City, Bj . 95, 55 qm, EBK,neuer Blk ., Stellplatz,360,- Euro + NK + HK ab 1 .4 . zu verm ., Tel . 01 78 / 8 22 23 48 3 Kaffee- Kannen „Indisch Blau“ alt, 40,-, 50,-, 60,oder VHB,Weisswäsche für Händler geeignet . 04 31 - 32 22 48

Reisen Ferienhaus f . 4 Pers . In Südschweden (Virserum) zu verm ., Tiere auf Anfrage,Tel .0 52 64 / 6 56 66 45

Kleinanzeigenauftrag privat (3,- E)

gewerbl. (15,- E)

Chiffre (9,- E) Rubrik:

Monat:

Der Text lautet:

Betrag liegt bei, bitte schicken an:

Marienstraße 3, 24534 Neumünster

Bankeinzug, Bankverbindung Name, Telefon, Mail Datum, Unterschrift Kleinanzeigen können auch unter www.lebensart-sh.de/kleinanzeige-aufgeben.html aufgegeben und per PayPal bezahlt werden!


Fru Jürs vertellt

Een verdreihten Dag von Birgitt Jürs

Jümmer Deenstags in de Sporthall draap ick mien Fründin Betty. Normalerwies is se all düchtig dorbi, mit de Arms oder Been to rudern, üm sick warm to maaken för de Powergymnastik. Güstern seet se mit utstreckte Been op de Bank in de Fruuns-Gardrov.

…mol eben, midden ut dat Leven afkeeken un mit een Bild, wo de Requisiten op sünd, dat sünd de Vertellen vun Birgitt Jürs in de „Lebensart“.

Fru Jürs vertellt ... ... nu ok as Booktohebben! Wat se mit so’n lütt Oogenplinkern opschrifft künnt all Frünn vun de plattdütsche Spraak un den humorvullen Oogenblick nu as Book – sotoseggen in Handtaschenformat mit na Huus nehmen.

W

at is mit di los“, frag ick, „büst du fix un fardig?“ Man Betty lacht un vertellt, dat se heel entspannt is, nix wieder. „Dorbi weer dat hüüt een total verdreihten Dag!“ Vunmorgen, as se in’t Büro keem, hett de Chef an eern Schrievdisch seeten un as dull op den Computer loshackt. Sien eegen Gerät weer em güstern abend noch afstürzt. Totalutfall! Betty wull denn erstmol Koffie maaken, man ut de Maschin keem bi dat Inschalten een Blitz un een Stichflamm. Also gau den Stecker rut. Is nix Schlimmet passeert. Bit Meddag hett se veer Mandanten ümbestellt un een niege Koffiemaschin besorgt. Middewiel weer ok de Computer-Spezialist in’t Büro vun den Chef togangen. Een halve Stünn nah Meddag fung dat Telefon an to rötern un hört nich mehr op bit de Mechaniker de Strippen ut de Wand trocken hett.

Bit de Mann vun de Telefongesellschaft opdükert, weer dat herrlich still in de Kanzlei. Blots dat Schimpen vun den Computermann un Bettys Chef hett de Roh gewaltig stört. Betty hett Schalter an un utknipst, üm de Strippenfritzen to hölpen, hett Koffie bröcht – ut de niege Maschin, versteiht sick, un hett twüschendörch twee wichtige Breefen op de ole Schrievmaschin tippt – Terminsaaken. As de Mechaniker endlich den Fehler funnen hebbt, niege Kabel verleggt un dree niege Kassens an de Wand montiert, kunn Betty anfangen, dat Büro un de heele Kanzlei wedder optorüümen. Se weer middewiel natt vun Sweet, schietig vun den Stoff, de ut de Ecken keem, un de Hoor hungen langs de Ohren. Man se

„Wat ick noch seggen wull …“

hett dat schafft, dat allens wedder an Ort un Steed weer – jüst to Fierabend. De Chef hett de heele Tied Aktenschränke ut- oder wedder inpackt, de Ärmel hochkrempelt, hett Möbel vun de Wand rückt un wedder trüch un weer jüst so sweetnatt un groggy as Betty. De beiden hebbt sick eer Wark ankeeken un beslaaten, dat se den Rest för de Putzfru överlaat. „Wi beiden mütt nu sehen, dat wi de Sorgenfolden wedder ut dat Gesicht kriggt un dat geiht am besten mit een utwussen Frustbremse !“ seggt de Chef un hett Betty to een groten Iesbeeker inladt. Dat hett den leegen Dag noch mol een Dreih geven.

Dat Book heet: „Wat ick noch seggen wull…“, is in den ihleo-verlag, Husum, rutkaamen un in jede Bookhandlung ünner de ISBN Nummer 978-3-940926-37-1 to kriegen. Wokeen dat ganz flott hebben will, kann dat ok bi Birgitt Jürs direkt bestellen. Klönkassen Nr. 04321 / 82650

03|2014 l e b e n s a r t

45


kunst | kultur | museen aktuelle Ausstellungen European Art Quilts VII Museum Tuch + Technik Neumünster, 7. März bis 1. Juni

Quilt von Sarah Welsby

Krabbelnde Ameisen und drängelnde Kühe, Menschen in der Stadt, das „Auge des Sturms“, Buchstaben-Fragmente oder naive Traumbilder: Ungewöhnliche Motive auf originellen, eigenwillig gestalteten Quilts in Seide, Baumwolle, Filz oder Satin, handgestickt oder maschinell ver-

arbeitet, erwarten die Besucher in dieser Ausstellung mit 44 Werken. Die professionellen Quilter greifen zwar auf die traditionellen Techniken des Quiltens und Patchworkens zurück – interpretieren sie aber auf ihre eigene und unkonventionelle Art. An die klassischen Quilts er-

innern bei dieser modernen Textilkunst lediglich die Stepparbeiten, der Akzent aber liegt auf der freien Gestaltung. Jede Textilkünstlerin und jeder Textilkünstler hat ihre/seine eigene Technik, ein ausgeprägtes Gefühl für die Kombination von Materialien oder die Wirkung von Farben, Applikationen oder Collagen. Erstmals wurden von einer internationalen Jury auch freihängende Objekte ausgewählt, die eine neue, allmähliche Loslösung des Quilts von der Wand zeigen. ■ Museum Tuch + Technik Kleinflecken 1, Neumünster Tel. 0 43 21 / 55 95 80 www.tuch-und-technik.de Geöffnet: Di-Fr 9-17 Uhr Sa-So 10-17 Uhr

10 Jahre Rund ums Ei Künstlermuseum Heikendorf, 15. und 16. März

Traditionsgemäß fünf Wochen vor Ostern findet der Ostereiermarkt im Künstlermuseum Heikendorf statt und präsentiert eine erlesene Auswahl an kunstvoll

1 46 l e b e n s a r t 03|2014

gestalteten Ostereiern. 16 Ausstellende zeigen ihre kleinen, fragilen Kunstwerke sowohl traditioneller als auch moderner Art und führen zum Teil ihr kunstfertiges Schaffen vor. Dabei werden nicht nur Hühnereier, sondern auch Wachtel-, Fasan-, Gänse- und Enteneier und sogar große Straußeneier die kreativen Schaffensprozesse durchlaufen. Präsentiert werden auch dekorative Arrangements aus naturbelassenen Eiern und vor Ort werden Eier aus besonderen Holz-Zapfen gedrechselt. 2

Bei Kaffee und Kuchen in der Museumsveranda kann man seine Eindrücke verarbeiten. Und Kinder ab 6 Jahren dürfen gern ihre eigenen Ostereier gestalten. An beiden Tagen steht ihnen dafür von 11.30 Uhr und 13 Uhr eine Mitarbeiterin mit Rat und Tat zur Seite. Es wird gebeten, ausgeblasene Eier mitzubringen. ■ Künstlermuseum Heikendorf-Kieler Förde Teichtor 9, Heikendorf Tel. 04 31 / 24 80 93 www.kuenstlermuseumheikendorf.eu Geöffnet an beiden Tagen von 11 bis 17 Uhr 1 Ethnomotiv-Arbeiten von Ute Eismann (2014) 2 "Hasen in allen Lebenslagen", aquarellbemaltes Ei von Bettina Wächter


aktuelle Ausstellungen

Maler des Nordens Galerie RIECK zu Gast in der Villa 78, Kiel, 22. und 23. März

Zum vierten Mal stellt die Galerie RIECK die „Maler des Nordens“ in der Villa 78/Hermann Ehlers Stiftung in Kiel (Niemannsweg 78) aus. Die zweitägige Ausstellung, die an beiden Tagen jeweils von 11 bis 18 geöffnet ist, zeigt ausgesuchte skandinavische Kunst namhafter Künstler und Künstlergruppen aus der Zeit zwischen 1850 und 1950. Zu sehen sind Werke der romantischen „Goldenen Zeit“, der dänischen Marinemalerei, der Impressionisten und natürlich der berühmten Skagen-Maler. Dabei gibt es von typischen Strandszenen über lichte Landschaftsbilder bis zu schönen Personenszenen viele interessante Gemälde zu entdecken: eine wunderbare Zeitreise durch die klassische Kunst Skandinaviens. Bildunterschrift: Carl Locher (1851-1915)- „Skagens Nordstrand“ (1879)

Maler des Nordens Dänische Kunst zwischen 1850 und 1950

22. – 23. März 2014 11 bis 18 Uhr

■ RIECK – Skandinavische Malerei Tel. 04 31 / 9 86 59 77, www.galerie-rieck.de

Villa 78, Hermann Ehlers Stiftung Niemannsweg 78 24105 Kiel

Ausstellungsführungen 23 . März – 15 Uhr, Halle FACES OF THE NORTH

www.galerie-rieck.de Skandinavische Kunst & Objekte

9 . März – 15 Uhr, Stall 50 Jahre nach Düppel – Schleswig am Vorabend des Ersten Weltkrieges ■ Stadtmuseum Schleswig, Friedrichstr. 9-11, Schleswig Tel. 0 46 21 / 93 68 20, www.stadtmuseum-schleswig.de

Gänsehaut und Künstlerpaare der-blick-auf-die-kunst, Kiel und Borgwedel/Stexwig

„Gänsehaut“ und „Künstlerpaare“, so lauten die Titel der Ausstellungen, die den Auftakt bilden für die neue Saison. „Gänsehaut“ vom 18. März bis zum 6. Mai (Mo 17-20 Uhr und nach Anfrage) – gezeigt in der galerie-kiel (Körnerstr. 31, Kiel) – verbindet Arbeiten von Ruh Bleakley-Thiessen mit denen von Helmut R. Klein: skurile, eigenwillige Denkanstöße, die unter die Haut gehen. Die galerie-stexwig (Strandweg 7, Borgwedel/ Stexwig) stellt mit „Künstlerpaare“ vom 23. März bis zum 4. Mai (Sa + So, 11-18 Uhr und nach Anfrage) das Spannungsfeld von Gemeinsamkeit und Individualität dar. Vorgestellt werden die Paare Sonia Jakuschewa/Jan Koblasa, Hanne Nagel-Axelsen/Peter Nagel und Susanne Tack/Alf Becker. Wieder einmal zeigt die galerie-stexwig ein weites Feld an Kunstauffassungen. Im Mai findet das 2. Symposium zur Stexwiger Enge statt und damit ist auch die Stexwig Bienale geboren. Vom 15. Mai an arbeiten sieben Künstlerinnen der GEDOK in der galerie-stexwig, Tag der offenen Tür ist am 18. Mai. Gezeigt werden die Werke dann in einer Ausstellung ab dem 28. September. ■ www.der-blick-auf-die-kunst.de

03|2014 l e b e n s a r t

47


aktuelle Ausstellungen

Manfred Sihle-Wissel Retrospektive zum 80. Geburtstag des Bildhauers Schloss Gottorf (Reithalle), Schleswig, bis 4. Mai

Seit 1981 lebt und arbeitet der Bildhauer Manfred Sihle-Wissel, 1934 in Tallin geboren, in Brammer in Schleswig-Holstein. In Hamburg an der heutigen Hochschule für Bildende Künste studierte er bei Edwin Scharff und Hans Ruwoldt. Und in Hamburg, Kiel, Rendsburg, Schleswig sowie zahlreichen weiteren Plätzen im öffentlichen Raum finden sich Werke von ihm, ebenso in mehreren Museen im Lande, darunter im Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte. Dieses ist mehr als Grund genug, anlässlich des 80. Geburtstags des Bildhauers in einer großen Ausstellung in der Reithalle einen Überblick über beinahe sechs Jahrzehnte seines Wirkens zu geben. Dabei werden insgesamt gut 120 Werke aus allen Werkphasen des Künstlers mit Schwerpunkt auf das Schaffen der letzten Jahre gezeigt.

Die früheste Arbeit der Schau stammt aus dem Jahr 1956, eine ganze Reihe von Arbeiten wird erstmals präsentiert. Reliefs und Skulpturen bilden die größte Gruppe, dazu kommen Entwurfszeichnungen und zwanzig Landschaftsaquarelle, die auf den zahlreichen Reisen Sihle-Wissels in den Nahen Osten entstanden. Eine weitere Werkgruppe bilden die Portraits. Hier ist eine Auswahl von zwölf Arbeiten zusehen, neben den Bildnissen von Helmut Schmidt und seiner Frau Loki ausschließlich „Künstlerköpfe“. ■ Schloss Gottorf Schlossinsel 1, Schleswig Tel. 0 46 21 / 81 32 22 www.schloss-gottorf.de Geöffnet: Di-Fr 10-16 Uhr, Sa-So 10-17 Uhr; ab April: Mo-Fr 10-17 Uhr, Sa+So 10-18 Uhr Stehende (2013)

Lesen Lesen Lesen L i t e r a r i s c h e s v o rg e s t e l l t v o n H e i k o B u h r

Der Roman „Stoner“, 1965 veröffentlicht, geriet in Vergessenheit und wurde erst 2006 in Amerika neu herausgegeben. Seitdem feiert dieses Meisterwerk vollkommen gerechtfertigt seinen Siegeszug und gilt – auch das völlig zu Recht – als Klassiker der Moderne. Stoner lebt ein „normales“ Leben mit vielen Tiefen und wenigen Höhen: Ein Farmerkind, das eine Universit ät s l au f ba h n einschlägt, ohne John Williams: Stoner, DTV, 349 S ., 19,90 Euro

48 l e b e n s a r t 03|2014

Karriere machen zu wollen, eine unglückliche Wahl der Ehepartnerin trifft, mit einem Fakultätskollegen in eine Dauerfehde gerät, eine Affäre hat und währenddessen sein Dasein beinahe gleichmütig zu meistern sucht. Wie Williams (1922-1994) das erzählt, das ist sensationell gut, überaus fesselnd und faszinierend. „Eine Wiener Romanze“ wurde um 1910 geschrieben, aber erst 2010 im Nachlass von David Vogel (1891-1944) entdeckt. Die Handlung gruppiert sich um den jungen Michael Rost, der nach Wien kommt, bei der Familie Stift ein Zimmer mietet, sich in Kneipen, im Prostituiertenmilieu und im Volkspark herumtreibt, flaniert, trinkt und sich amüsiert. Zugleich wird

er von der heißblütigen und unbefriedigten Gertrud Stift in eine leidenschaftliche Affäre gezogen und verführt ihre ihn zunächst abweisende Tochter Erna. Der Roman schildert so eine Welt der Leere, des Verfalls, der Oberflächlichkeit und Scheinmoral, um deren Doppelbödigkeit alle wissen, aber das Spiel trotzdem mit allen Härten – gerade für die Frauen – mitspielen.

David Vogel: Eine Wiener Romanze . Aufbau Verlag, 316 S ., 22,30 Euro


TERMINE | HIGHLIGHTS

März 2014 Musik

19.30 Der blaue Engel; Theater Lübeck (HL) 20.00 14. Blues u. Rocknight m. Blues Affair, The Greyhounds, Ride On u. Haggles Next; Satrup Krog (Satrup) 20.00 Michy Reincke; TSBW-Freizeithaus (HUS) 20.00 The United Kingdom Ukulele Orchestra; Schloss (KI) 20.00 Joco; Prinz Willy (KI) 20.00 Joseph Parsons; Landgasthof Langenrade (Ascheberg) 20.00 Doppelkonzert, the Vang & das Beben; KDW (NMS) 20.30 Coast To Coast; Hotel Ruhekrug (SL) 20.30 Richard Bargel & Dead Slow Stampede; Speicher (HUS) 20.30 jamAffen im Statt-Cafe; KulturForum (KI)

TheaTer

18.00 NDB Kiel – Halve Wohrheiten; Theater am Wilhelmplatz 2 (KI) 19.30 Möhbrooker Speeldeel – Een Arvschop to’n Gniggern; Seeblick (Mühbrook b. Bordesholm) 19.30 Dracula; StadtTheater (RD) 19.30 Dittmar Bachmann – Gute Unterhaltung; Aula am Schiffsthal (PLÖ) 20.00 Mit Geföhl un Wellenslag; NDB Studio (FL) 20.00 Sissi, Liebe, Macht & Leidenschaft; Theater in der Stadthalle (NMS) 20.00 Männer Liebe; Theater Die Komödianten (KI) 20.00 En unvermoden Besöök; FriedrichSchiller-Gymnasium (Preetz) 21.00 Werkstatt-Theater – Dr.med. Hiob Prätorius; Lutterbeker (Lutterbek)

FaMilie

Bauen - Wohnen - Lifestyle Termin: 07.03.13 - 09.03.13 Halle: Holstenhallen 1 + 2

Samstag

09.00 Kinner un junge Lüüd wiest wat op Platt; Scheersberg (Quern)

11.00+14.30+18.00 Ice Age; Sparkassen Arena (KI) 16.00 Ist ja nur Pappe; Theaterwerkstatt Pilkentafel (FL)

Kurzinfo: Öffnungszeiten: Fr. 12:00 - 17:00 Uhr Sa. + So. 10:00 - 17:00 Uhr. Große Messe mit den Themen rund ums Bauen und Wohnen, Frauenwelt, Lifestyle und Garten.

Dies & Das

10.00 Modellbau Schleswig-Holstein; Holstenhallen 1-4 (NMS) 10.00 Großer Flohmarkt rund ums Kind; Grundschule (Moorrege) 11.00 EhrenamtMesse 2014; Theater itzehoe (IZ) 13.30 Flohmarkt; Prinz Willy (KI) 15.00 Pitt Sauerwein – Sparkling Reality, Vernissage; Schlossinsel Rantzau (Barmstedt) 15.00 Christian O. Böttger – Kunstausstellung; Kulturkate (Henstedt-Ulzburg) 15.00 Vernissage; Galerie Atelier III (Barmstedt) 17.00 Kieler Umschlag – Pastor Ehlers, Lesung; Stadtmuseum Warleberger Hof (KI) 18.00 Homage an des Wort, Vernissage; Antiquariat Diderot, Gutenbergstr. 5 (KI) 19.00 Autoren-Treff; Alter Kreisbahnhof (SL) 20.00 Literaturcafé –Wagner im Schlafrock; Alte Schule, Dorfstr. 21 (NMS-Einfeld) 20.00 Partyball der Theaterfreunde; Kreishaus (SL) 20.00 Kieler Umschlag Ball; Schloss (KI) 20.00 Grizzly und der Fall C, Live-Hörspiel; Hansa48 (KI) 20.00 Matthias Stührwold + Sammy Vomácka; Hotel am Rathaus (Schönberg) 20.00 13th Juke Joint Jamboree – Live Club; Gruenspan (HH) 21.00 Tangosalon; KulturForum (KI) 22.00 Karneval – Alaaf trifft Helau; Far Out (Grevenkrug) 23.00 Buntes Treiben m. Sven Dohse & The Cheapers; Räucherei (KI)

Rinderauktion Termin: 27.02.14 Halle: Auktionshalle Modellbau Schleswig-Holstein Termin: 01.03.14 - 02.03.14 Halle: Holstenhalle 1 - 5 Wirtschaft NordGate Termin: 12.03.14 - 13.03.14 Halle: Holstenhalle 5 Angeln & Jagen Schleswig-Holstein Termin: 14.03.14 - 16.03.14 Halle: Holstenhalle 1 Picolini – Second Hand Markt rund ums Kind Termin: 16.03.14 Halle: Holstenhalle 5 Rinderauktion Termin: 20.03.14 Halle: Auktionshalle www.s2ds.de; Foto © sam richter - Fotolia.com

1.3.

Begrüßen Sie mit uns den Frühling – Unser Tipp:

Weitere Informationen finden Sie unter www.holstenhallen.de

03|2014 l e b e n s a r t

49


2.3.

Sonntag

Musik

11.00 Konzert der Musikschulen; Slesvighus (SL) 15.30 Frederiksstad Orkestret; Speicher (HUS) 16.00 Musikfest; MuK (HL) 17.00 Klassik Philharmonie Hamburg u. Theodor Storm Chor; St. Marien (HUS) 17.00 Wagners Salonquartett; Hofanlage Marienhof (Neustadt) 19.00 The 12 Tenors; Kleines Theater am Markt (Wahlstedt) 20.00 Ulla Meinecke Band; Hotel Altes Stahlwerk (NMS) 20.00 The United Kingdom Ukulele Orchestra; Nordsee Congress Centrum (HUS) 20.00 Martin and James; Pumpe (KI)

TheaTer

15.00 Mit Geföhl un Wellenslag; NDB Studio (FL) 15.00 Schleswiger Speeldeel – Miehn Söhn, de Doktor; Uns lütt Teoter, Friedrichstr. 60 (SL) 16.00 Liebe, Leben, Lovetoys; Heimat, Auf der Freiheit (SL) 18.00 NDB Flensburg – Pension Sünnenschien; StadtTheater (FL) 18.00 NDB Kiel – Halve Wohrheiten; Theater am Wilhelmplatz 2 (KI) 18.00 Der Wildschütz und die Stimme der Natur; Theater Lübeck (HL) 19.00 Der Vorname; Kammerspiele (RD) 19.00 Sissi – Musical; Schloss (KI) 19.00 Eltern vieler Kinder; Marionettenbühne, Schulstr. 4 (Kellinghusen) 20.00 Bernd Lafrenz – Othello; Savoy Kino (Bordesholm)

FaMilie

10.00 museen am Meer; Aquarium Geomar (KI)

11.00 Ist ja nur Pappe; Theaterwerkstatt Pilkentafel (FL) 11.00 museen am Meer; Antikensammlung Kunsthalle (KI) 14.30 Ice Age; Sparkassen Arena (KI) 15.00 Kinderfasching; Stadthalle (NMS) 15.30 museen am Meer – Malstunde für Kinder ab 4 Jahren; Kunsthalle (KI)

Dies & Das

08.00 Hallen-Flohmarkt; Messe (HUS) 10.00 Modellbau Schleswig-Holstein; Holstenhallen 1-4 (NMS) 10.00 Antik- & Sammlermarkt; Deutsches Haus (FL) 10.00 Modellbahnbörse; Schleicenter (SL) 10.00 Kunsthandwerker- Frühjahrsmarkt; Gasthaus Nüser (Karby) 10.00 Feinheimisch-Brunch; Felder Seegarten (Felde) 11.00 Sonntagsatelier – Bunte Hüte zum Fasching; Museumsberg (FL) 11.00 Sonntagsbrunch; ConventGarten (RD) 11.30 Ornament-Geschichten, Führung; Museumsberg (FL) 11.30 +16.00 Corinne Wasmuth – Supraflux, Führung; Kunsthalle (KI) 14.00 Technik-Sonntag; Schifffahrtsmuseum (FL) 14.00 Sonntags-Café; Martinstift, Eckernförder Landstr. 200 (FL) 14.00 Tauschrausch meets SoliFlohmarkt; Hansa48 (KI) 15.00 Tanztee; Carls Showpalast (ECK) 15.00 Christian O. Böttger – Kunstausstellung; Kulturkate (Henstedt-Ulzburg) 18.00 Salsa – Crash-Kurs Tanzen; Speicher (HUS) 18.30 Milonga Del Angel – TangoTanzkurs; Blauer Engel (KI) 19.00 Vorführung der Modellbahnanlage Eckernförde 1951; Museum (ECK) 19.00 Candle-Light Dinner; ConventGarten (RD) 20.00 Prinzenball; Stadthalle (NMS)

Hansi Hinterseer 6.3., 20 Uhr Sparkassen-Arena, Kiel Karten: 04 31 / 98 21 02 26 Mit „Das Beste zum Jubiläum“ geht Hansi Hinterseer im Frühjahr 2014 auf eine ausgedehnte Tournee . Gemeinsam mit seinen Freunden vom Tiroler Echo spielt der Superstar des volkstümlichen Schlagers zum 20-jährigen BühnenJubiläum über 40 Konzerte in sieben Ländern .

50 l e b e n s a r t 03|2014

3.3.

Montag

Musik

19.30 4. Kammerkonzert; Rathaus (HL) 20.00 William Fitzsimmons; Pumpe (KI) 20.30 Statt-Quartett im Statt-Cafe; KulturForum (KI)

TheaTer

19.30 Reigen; Kammerspiele (RD) 20.00 Werner Schneyder – Das ultimative Solo; Metro-Kino (KI) 20.00 Sissi, Liebe, Macht und Leidenschaft – Muscial; Die Amigos; MuK (HL)

FaMilie

10.00 Die Bremer StadtMusikanten; StadtTheater (FL) 15.30 Versök dat mol; Nordsee Congress Centrum (HUS)

Dies & Das

20.00 Tamme Hanken – Der XXl-Ostfriese auf Tour; Nordsee Congress Centrum (HUS) 20.00 Christopher Ecker – Die letzte Kränkung, Lesung; Literaturhaus (KI)

4.3.

Dienstag

Musik

20.00 Nico; Prinz Willy (KI) 20.00 James Blunt; O2 World (HH) 20.00 Jason Derulo; Sporthalle (HH)

TheaTer

19.30 Ein Sommernachtstraum; StadtTheater (FL) 19.30 Sophie und ich; Trauminsel (SL) 19.30 spectaculum – Frau Müller muss weg; FriedrichSchiller-Gymnasium (Preetz) 20.00 Schleswiger Speeldeel – Miehn Söhn, de Doktor; Uns lütt Teoter, Friedrichstr. 60 (SL) 20.00 Reigen; Husumhus (HUS) 20.00 Beatles Musical – All you need is Love; MuK (HL)

Dies & Das

15.00 Höfe, Rum & alte Schiffe, Stadtführung; Schifffahrtsmuseum (FL) 18.00 Knotenmacher-Stammtisch; Schifffahrtsmuseum (FL) 18.30 Tuesday Night Jump – Swing-Tanzkurs; Blauer Engel (KI) 19.00 Klaus Michelsen, Lesung, Leuchtturm (Bülk)


5.3.

Mittwoch

Musik

20.00 The United Kingdom Ukulele Orchestra; Heimat, Auf der Freiheit (SL) 20.00 Blake; Schloss (KI) 20.00 Gordie Tentrees + Band; Hansa48 (KI) 20.00 Hello Piedpiper; Prinz Willy (KI) 20.00 Familie Popolski; MuK (HL) 20.00 The Excitements; Mojo Club (HH) 20.30 Tamikrest; Speicher (HUS) 21.00 Song Night; Carls Showpalast (ECK)

TheaTer

19.30 Sophie und ich; Kleine Bühne (FL) 20.00 Hagen Rehter; Theater in der Stadthalle (NMS) 20.00 Schleswiger Speeldeel – Miehn Söhn, de Doktor; Uns lütt Teoter, Friedrichstr. 60 (SL) 20.30 Talking Heads – ImproTheater; Blauer Engel (KI)

FaMilie

09.00+11.00 1. Kinderkonzert; StadtTheater (FL) 15.00 Geschichte, der Nebelmann; Stadtbücherei (NMS)

Dies & Das

18.00 Corinne Wasmuth – Supraflux, Führung; Kunsthalle (KI) 19.00 Der Heilige Berg Athos, Vortrag; Hermann-Ehlers-Akademie, Niemannsweg 78 (KI) 19.30 Die DIAKO liest; DIAKO, Saal Haus Pniel (FL) 20.00 Kino, Paulette; KDW (NMS) 20.00 Open Stage; Vivano (NMS)

6.3.

Musik

Donnerstag

19.00 Tommy Schneller Band; Räucherei (KI) 19.30 David & Götz – Die Showpianisten; Theater itzehoe (IZ) 20.00 Sonderjyllands Symfoniorkester; Idraetshallen (FL) 20.00 Hansi Hinterseer; Sparkassen Arena ((KI)

20.00 NDR Sinfonieorchester; Schloss (KI) 20.00 Finn Cocheroo & the LoFi-Few; Club 68 (KI) 20.00 Joel Sarakula; Prinz Willy (KI) 20.00 Woodkid; O2 World (HH) 20.30 Jazz-Session; Blauer Engel (KI) 21.00 Irish Night feat. Johnny Logan; Gruenspan (HH)

TheaTer

19.00 Don Carlo; Theater Lübeck (HL) 19.30 Geschichten aus dem Wiener Wald; Slesvighus (SL) 20.00 Rot, m. Dominique Horwitz; Theater in der Stadthalle (NMS) 20.00 Mit Geföhl un Wellenslag; NDB Studio (FL) 20.00 Jan Becker – Keine Angst vorm schwarzen Mann; MAX NachtTheater (KI) 20.00 Männer Liebe; Theater Die Komödianten (KI) 20.00 NDB Kiel – Halve Wohrheiten; Theater am Wilhelmplatz 2 (KI)

Dies & Das

08.00 Tango Viento Norte – Das Tangofestival; Carls Showpalast (ECK) 19.00 Hirngerechtes Lernen – Was uns die Hirnforschung über Erziehung und Bildung sagt, Vortrag; Waldorfschule (NMS) 19.30 Marsch! – Im Graben ist keine Licht, My Friend, Gedenken an 2014; Kleine Bühne (FL) 19.30 Norwegen, Schleswig und Holstein um 1800, Vortrag; Stadtmuseum Warleberger Hof (KI) 19.30 Chatten und Chillen sehr gut, Mathe ungenügend, Vortrag; Aula Gelehrtenschule, Feldstr. 19 (KI) 19.30 CasaPound; Hansa48 (KI) 19.30 Heimische Eulenwelt, NABU-Vortrag; Kulturkate Beckersberg (Henstedt-Ulzburg) 20.00 Teréza Mora – Das Ungheuer; Lesung; Literaturhaus (KI)

7.3.

Musik

Freitag

19.00 Eric Church; Docks (HH) 20.00 HopStopBand; Olen Möhl (FL-Harrislee) 20.00 Tom Keller solo; Hansa48 (KI) 20.00 The Ryan O-Reilly Band; Prinz Willy (KI) 20.00 Duo Martin & Neea; Hof Akkerboom (KI-Mettenhof)

Ein Gasthof. Ein Café. Ein Kulturtreff. Ein Ort für große und auch kleine Feste. Ja – was denn nun? Ganz einfach: ein Ort für Genießen, Erleben, Gemütlichkeit, Spaß … Ob kleiner Snack zum Wein oder super-leckeres 6-Gang-Menü, ob ein Stück selbst gebackener Kuchen oder eine Feier für 100 Gäste – das Tivoli heißt Sie herzlich willkommen! Aktuelles aus Kultur und Kulinarik finden Sie unter www.tivoli-aukrug.de

age, eburtst G , n e t i e t Hochz : Ihr Fes n r e i e f n ell Firme individu d n u v i kreat in , stilvoll t r e i s i n al! orga krug-Sa u A m e r unse Bargfelder Straße 2 • 24613 Aukrug Michaela Bråkenhielm Telefon 04873 424 www.tivoli-aukrug.de info@tivoli-aukrug.de 04873 Dienstag bis Samstag ab 15 Uhr Sonn- und Feiertage ab 14 Uhr Montag ist Ruhetag

www.hofAtelier.de

19.30 Autoren-Treff; Stadtteilhaus, Neustadt 12 (FL) 20.00 Karneval der Menschen mit Behinderungen; Schloss (KI) 20.30 Offene Bühne; Speicher (HUS)

03|2014 l e b e n s a r t

51


21.00 Majesty; Roxy Concerts (FL) 21.00 Wulli Wullschläger & Sonja Tonn; Lutterbeker (Lutterbek) 21.00 Lutz Drenkwitz; Lütt Matten (Garding)

Johann König 7.3., 20 Uhr NordseeCongressCentrum, Husum Ob ihm sein glühendes Temperament dabei helfen oder im Weg stehen wird? Krasse Reime aus dem Flammenwerfer, coole Comedy aus dem Bunsenbrenner, granatenmäßiges Geknalle aus der Gag-Kanone, das ist seine Welt Ð nicht . Der extrovertierte Autist aus Köln sieht sich eher als poetischer Pyromane, der Buchstaben,Worte und Gedanken so lange aneinander reibt, bis sie Funken schlagen wie ein Strauß Wunderkerzen unter der Polyester-Decke .

20.00 Black or White – A Tribute to Michael Jackson; Kleines Theater am Markt (Wahlstedt) 20.00 Lake, Alex Conti u. Ian Cussick; Sounds (HL) 20.00 Jan Josef Liefers; Fabrik (HH) 20.30 Kicca & Intrigo; Orpheus Theater (FL) 20.30 Bernd Begemann; Savoy Kino (Bordesholm) 21.00 Odi – Irish Music; Lutterbeker (Lutterbek) 21.00 Wulli Wullschläger & Sonja Tonn; Lütt Matten (Garding)

TheaTer

19.30 Möhbrooker Speeldeel – Een Arvschop to’n Gniggern; Seeblick (Mühbrook b. Bordesholm)

52 l e b e n s a r t 03|2014

19.30 My Fair Lady; Theater Lübeck (HL) 20.00 Johann König – Feuer im Haus ist teuer, geh raus!; Nordsee Congress Centrum (HUS) 20.00 Durchaus Diva; Hotel Schlei Liesel (Güby) 20.00 Tante Salzmann Improshow; KulturForum (KI) 20.00 Männer Liebe; Theater Die Komödianten (KI) 20.00 NDB Kiel; Theater am Wilhelmplatz 2 (KI) 20.00 Franz Grischek, Kabarett; Kulturladen Leuchtturm (KI-Fr’ort) 20.00 En unvermoden Besöök; Friedrich-Schiller-Gymnasium (Preetz)

FaMilie

19.30 27. FigurenTheaterTage – Die furchtlosen Vampirkiller; Koslowski-Halle (Kappeln)

TheaTer

Dies & Das

08.00 Tango Viento Norte – Das Tangofestival; Carls Showpalast (ECK) 10.00 Bauen-Wohnen-Lifestyle - Messe; Holstenhallen 1+2 (NMS) 13.00 Lebensfreudemesse; MuK (HL) 14.30 Rum- & Zucker Tour, Stadtführung; Holmpassage/Wasserrad am ZOB (FL) 16.00 Lena Gorelik – Die Listensammlerin, Lesung; ev. Kirchenamt, Dänische Str. 21 (KI) 20.00 Shout!, Konzert; KDW (NMS) 21.00 Tanz auf dem Kai; Blauer Engel (KI)

8.3.

Musik

Samstag

17.00 Sinfonieorchester am Ernst-Barlach-Gymnasium; Schloss (KI) 17.00 Geburtstagskonzert für Carl Philipp Emanuel; Prinzenhaus (PLÖ) 19.30 Dylan-Café; Kleine Bühne (FL) 19.30 Bluesmail; Haus Kand (Kropp) 20.00 HopStopBand; Olen Möhl (FL-Harrislee) 20.00 Almost Irish; KulturForum (KI) 20.00 The Ryan O-Reilly Band; Prinz Willy (KI) 20.00 4. Mozart Konzert; Petrus-Kirche (KI-Wik) 20.30 Kicca & Intrigo; Orpheus Theater (FL) 20.30 Joshua Carson; Albatros (Bordesholm) 20.30 Station 17; Speicher (HUS)

14.00+19.00 Neumünster singt und spielt; Theater in der Stadthalle (NMS) 15.00 Schleswiger Speeldeel – Miehn Söhn, de Doktor; Uns lütt Teoter, Friedrichstr. 60 (SL) 18.00 NDB Kiel – Halve Wohrheiten; Theater am Wilhelmplatz 2 (KI) 19.00 NDB Rendsburg – Geld verdarvt den Charakter; ConventGarten (RD) 19.30 Möhbrooker Speeldeel – Een Arvschop to’n Gniggern; Seeblick (Mühbrook b. Bordesholm) 19.30 Arsen und Spitzenhäubchen; StadtTheater (RD) 19.30 Der Mann von La Mancha; Theater Lübeck (HL) 19.30 Madame Butterfly; Theater itzehoe (IZ) 20.00 Mit Geföhl un Wellenslag; NDB Studio (FL) 20.00 Ohnsorg Theater – Dat Leben is en Lotterie; Heimat, Auf der Freiheit (SL) 20.00 Kellerkabarett – schnack ward hoch un platt un över; Savoy Kino (Bordesholm) 20.00 Männer Liebe; Theater Die Komödianten (KI) 20.00 En unvermoden Besöök; Friedrich-Schiller-Gymnasium (Preetz) 20.00 Martin Rütter; O2 World (HH)

FaMilie

15.00+16.30 PuppenTheater Krimmelmokel – Kuddelmuddel; Deutsches Haus (FL) 15.00 27. FigurenTheater-Tage – Roobi, Tobbi und das FlieWatüüt; Christophorushaus (Kappeln)


Dies & Das

08.00 Tango Viento Norte – Das Tangofestival; Carls Showpalast (ECK) 10.00 Bauen-Wohnen-Lifestyle Messe; Holstenhallen 1+2 (NMS) 10.00 Lebensfreudemesse; MuK (HL) 11.00 Mönche, Heilige & Rummacher, Stadtführung; Touri-Info, Rote Str. 15 (FL) 13.30 Flohmarkt; Prinz Willy (KI) 17.00 Int. Frauentag; Räucherei (KI) 19.00 Feuerwehrball; Felder Seegarten (Felde) 20.00 Tanzgala Flying Saucers; Deutsches Haus (FL) 20.00 Hakan Nesser u. Kjell Westö, Lesung; Nordkolleg (RD) 20.00 Konzert, HaartChor; KDW (NMS) 20.00 Frauenparty; Räucherei (KI) 22.00 Limbo & Thomas Hotel Revival Party; Nordsee Congress Centrum (HUS) 22.00 Electric Farm; Far Out (Grevenkrug)

9.3.

Sonntag

Musik

11.00 Konzert der Musikschulen; Foyer StadtTheater (RD) 14.30 Landesakkordeon-Orchester Hamburg; St. Petri Dom (SL) 16.00 Da walte Hugo; Hof Akkerboom (KI-Mettenhof) 17.00 Frühjahrskonzert; Klosterkirche (Bordesholm) 17.00 Collegium musicum der KreisMusikschule NF; Nordsee Congress Centrum (HUS) 17.00 Eine Reise nach St. Petersburg – Musikalische Reise; Gut Knoop (KI-Altenholz) 17.00 Soateba; Bürgerhalle (Kaltenkirchen) 19.00 HopStopBand; Olen Möhl (FL-Harrislee) 20.00 Wingenfelder; Pumpe (KI) 20.00 Kicca; KulturForum (KI) 20.00 Nick Howard, Fällt aus!; Knust (HH)

TheaTer

15.00 Neumünster singt und spielt; Theater in der Stadthalle (NMS) 15.00 Mit Geföhl un Wellenslag; NDB Studio (FL) 18.00 Ohnsorg Theater – Dat leven is en Lotterie; Schloss (KI) 18.00 NDB Kiel – Halve Wohrheiten; Theater am Wilhelmplatz 2 (KI) 18.00 Armide; Theater Lübeck (HL)

19.00 Dracula; StadtTheater (FL) 19.00 Der Vorname; Slesvighus (SL) 20.00 Stefan Bauer – Warum heiraten? Leasing tut’s auch!; Theater itzehoe (IZ)

FaMilie

11.00+14.00 Kinolino – Das Geheimnis des Magiers; KulturForum (KI) 15.30 PuppenTheater Krimmelmokel – Flieg, Egbert flieg!; Speicher (HUS)

Dies & Das

08.00 Hallen-Flohmarkt; BGS-Halle (Bredstedt) 08.00 Tango Viento Norte – Das Tangofestival; Carls Showpalast (ECK) 10.00 Kartonbautag; Schifffahrtsmuseum (FL) 10.00 Bauen-Wohnen-Lifestyle Messe; Holstenhallen 1+2 (NMS) 10.00 Brunch; Hotel Auerhahn (Grevenkrug) 10.00 Feinheimisch-Brunch; Felder Seegarten (Felde) 10.00 Lebensfreudemesse; MuK (HL) 11.00 Sonntagsatelier – Spiegelungen und Farbabdrücke; Museumsberg (FL) 11.00 Frühlingsmarkt für Kunstwerk und Hobby; Christophorushaus (RD) 11.00 Die Tierwelt Australiens und Ozeaniens, Führung; Tierpark (Gettorf) 11.30 Sprichwörtlicher Schnack in Döns und Pesel, Führung; Museumsberg (FL) 11.30 Die Sammlung 2014, Führung; Kunsthalle (KI) 11.30 Der Kieler Frieden 1814, Führung; Stadtmuseum Warleberger Hof (KI) 11.30 Lokales. 1948 - 1970, Führung; Stadtmuseum Warleberger Hof (KI) 15.00 50 Jahre nach Düppel – Schleswig am Vorabend des 1. Weltkrieges, Vortrag; Stadtmuseum (SL) 15.00 Thomas Lötsch – Punks op de Deel, Lesung; Hansa48 (KI) 16.00 Corinne Wasmuth – Supraflux, Führung; Kunsthalle (KI) 17.00 Reise nach St. Petersburg; Knapper Herrenhaus (Nord- Ostseekanal) 18.30 Milonga Del Angel – Tango-Tanzkurs; Blauer Engel (KI) 19.00 Jörg Schade – Wilhelm-BuschAbend; NDB Studio (FL) 19.00 Candle-Light Dinner; ConventGarten (RD) 20.00 Thorsten Havener – Gedankenleser; Metro-Kino (KI)


10.3.

Montag

Musik

20.00 Sido; Sparkassen Arena (KI) 20.30 Folk-Bühne im Statt-Cafe; KulturForum (KI)

TheaTer

11.00 Tschick; Kleine Bühne (FL) 20.00 Reigen; Saal Erheiterung (Meldorf) 20.00 Phnatom der Oper; MuK (HL)

FaMilie

10.00+15.00 27. FigurenTheater-Tage – Wo die wilden Kerle wohnen; Christophorushaus (Kappeln)

Dies & Das

19.00 Toastmaster Rhetorik-Veranstaltung; Bürgerhaus (KI-Kronshagen)

11.3.

Dienstag

TheaTer

19.30 Der Untergang der Titanic; StadtTheater (FL) 19.30 Arnulf Rating – Ganz im Glück; Theater itzehoe (IZ) 20.00 Lenter Gill – Kommandosaak; Savoy Kino (Bordesholm) 20.00 Sleepwalker’s Station; Prinz Willy (KI)

FaMilie

09.00+11.00 27. FigurenTheaterTage – Kleine Wolke Möh; Birger-Forell-Haus, Holtenauer Str. 13 (Kappeln) 15.00 27. FigurenTheater-Tage – Die Olchis und der blaue Nachbar; Alte Eule, Hühholz 5 (Kappeln)

Dies & Das

14.00 Texte unter der Lupe; Literaturhaus (KI) 16.30 Wi snackt platt; Altes Heizwerk, Mozartstr. 36a (FL)

18.30 Tuesday Night Jump – Swing-Tanzkurs; Blauer Engel (KI) 19.00 Gabriele Schreib – Milchsuppe mit Schwarzbrot, Lesung, Leuchtturm (Bülk) 20.00 Jan Christophersen - Echo, Buchpremiere; Kühlhaus (FL) 20.00 Tango Argentino; Speicher (HUS) 20.00 Die Entdeckung des Kältepols Jutschugej, Multivisionsshow; KulturForum (KI) 20.00 Aki Ollikainen – Hungerjahr, Lesung; Literaturhaus (KI) 20.00 Tamme Hanken – Der XXL Ostfriese on Tour; MuK (HL) 20.30 Die letzten Kümos, Filmvorführung; Schifffahrtsmuseum (FL)

12.3.

Musik

15.30 Maila Barthel – Bin ich Knef?; Klosterstift, Lindenplatz 11 (Bordesholm) 20.00 Black or White – A Tribute to Michael Jackson; Theater in der Stadthalle (NMS) 20.00 Faun; MAX NachtTheater (KI) 20.00 Two Wooden Stones; Prinz Willy (KI) 20.00 Live-Konzert mit Cynthia Nickschas; Kulturcafe Zabelau (FL) 20.00 Howard Carpendale; MuK (HL) 20.00 Gawin DeGraw; Gruenspan (HH)

TheaTer

19.30 Theatergruppe 5plus – Eine Verlorene; Speicher (HUS) 19.30 Reigen; Kammerspiele (RD) 19.30 Faust; Theater itzehoe (IZ) 20.00 Mit Geföhl un Wellenslag; NDB Studio (FL) 20.00 Lenter Gill – Kommandosaak; Savoy Kino (Bordesholm)

Sido 10.3., 20 Uhr, Sparkassen-Arena, Kiel Karten: 04 31 / 98 21 02 26 Sido, war das nicht der Junge hinter der Maske? Das schlechte Vorbild . Der Rüpelrapper, der unsere Jugend verroht und sie zu Drogenkonsum und Pornographie verführt hat . Der, der mit Ausdrücken um sich wirft und trotzdem immer nach einer Botschaft sucht . Sido, der Moralist und Gutmensch, der Mahner und große Bruder . Eine deutsche Rapkarriere eine einzigartige Karriere! Ausgezeichnet mit allen wichtigen Trophäen, versehen mit goldenen Schallplatten und solchen aus Platin . Bedingungslos geliebt von seinen Fans, macht er ein durchschlagendes Projekt nach dem anderen und veröffentlicht mit 30 11 80 endlich das neue langerwartete Studioalbum .

54 l e b e n s a r t 03|2014

Mittwoch

FaMilie

10.00 27. FigurenTheater-Tage – Nix da! Bär und Maus in einem Haus; Christophorushaus (Kappeln) 12.00 27. FigurenTheater-Tage – Katzenküken? – gibt es nicht!; Christophorushaus (Kappeln) 15.00 Geschichten und Mehr, Katzen mit Haus; KDW (NMS) 15.00 KinderTheater des Monats – Das Rotkäppchen; Hof Akkerboom (KI-Mettenhof)

Dies & Das

10.00 wirtschaft Nordgate; Holstenhalle 5 (NMS) 14.00 Altstadt & Architektur, Stadtführung; Nordermarkt/ Neptunbrunnen (FL) 15.00 Estland – das erste baltische Land im Euro-Bereich, Dia-Vortrag; Dt. Kulturgesellschaft, Kielseng 30 (FL-Mürwik) 18.00 Corinne Wasmuth – Supraflux, Führung; Kunsthalle (KI 19.00 The Muslim in Great Britainj – friends or foes?, Vortrag; Hermann-Ehlers-Akademie, Niemannsweg 78 (KI) 19.00 Reiserrisiko Tier – Was Reiseführer oft verschweigen, Dia-Vortrag; Uni Biologiezentrum, Hörsaal E 60 (KI) 20.00 Tamme Hanken – Der XXL-Ostfriese auf Tour; Deutsches Haus (FL)

13.3.

Donnerstag

Musik

19.30 3. Junge Meister Konzert; Schloss v. (HUS) 20.00 Tidemore; Prinz Willy (KI) 20.30 Natalia Mateo im Statt-Cafe; KulturForum (KI)

TheaTer

11.00 Tschick; Kleine Bühne (FL) 18.00 Der blaue Engel; Theater Lübeck (HL) 19.00 Theater Zeitgeist – Das andalusische Mirakel; Theater am Wilhelmplatz 2 (KI) 20.00 Mit Geföhl un Wellenslag; NDB Studio (FL) 20.00 Männer Liebe; Theater Die Komödianten (KI)

FaMilie

10.00 27. FigurenTheater-Tage – Es kam aus Übersee; Christophorushaus (Kappeln)


15.00 27. FigurenTheater-Tage – Urlaub ohne Koffer; Christophorushaus (Kappeln) 15.30 Vorlesewettbewerb; Stadtbücherei (NMS)

Dies & Das

10.00 wirtschaft Nordgate; Holstenhalle 5 (NMS) 20.00 Fallada-Preisverleihung; Theater in der Stadthalle (NMS) 20.00 Original Kieler Poetry Slam; Roter Salon Pumpe (KI) 20.00 Blauer Planet 8 – Monster, Hörspiel; Hansa48 (KI) 20.00 Kino, Gloria; KDW (NMS) 20.00 Eine gute Stunde; Hansa48 (KI) 20.00 Bernhard Behrendsen – Louisah, Lesung; Kulturladen Leuchtturm (KI-Fr’ort) 20.00 Tanz ins Blaue; Blauer Engel (KI)

14.3. Musik

Freitag

19.00 TSS Bandfestival No. VI; Speicher (HUS) 19.00 Eskimo Callboy; Gruenspan (HH) 19.30 Dylan-Café; Foyer StadtTheater (RD) 19.30 Black or White – A Tribute to Michael Jackson; Theater itzehoe (IZ) 20.00 Großes Dozentenkonzert – Musikschule Neumünster; Theater in der Stadthalle (NMS) 20.00 Christian Freimuth u. Herrbinner; Prinz Willy (KI) 20.00 Podium der Jungen; Förde Sparkasse, Lorentzendamm (KI) 20.30 Christina Lux; Savoy Kino (Bordesholm) 20.30 Mayda; Hansa48 (KI) 20.30 Johna; Alte Meierei am See (Postfeld) 21.00 Tom Klose & Band; Volksbad (FL) 21.00 Alive & Kicking; Lutterbeker (Lutterbek)

TheaTer

11.00 Reigen; Slesvighus (SL) 19.00 Don Carlo; Theater Lübeck (HL) 19.30 Dracula; StadtTheater (FL) 19.30 Möhbrooker Speeldeel – Een Arvschop to’n Gniggern; Seeblick (Mühbrook b. Bordesholm) 20.00 Brügger DielenTheater – Hexenschuss oder der Bandscheibenvorfall; Zum Alten Haeseler (Negenharrie) 20.00 Mit Geföhl un Wellenslag; NDB Studio (FL) 20.00 Emmi & Willnowsky – Forever alive; Stadthalle (ECK) 20.00 Männer Liebe; Theater Die Komödianten (KI) 20.00 NDB Kiel – Halve Wohrheiten; Theater am Wilhelmplatz 2 (KI) 20.00 Dieter Nuhr; O2 World (HH) 20.30 Lüdemann Improvisations-Theater; Orpheus Theater (FL)

FaMilie

10.00 27. FigurenTheater-Tage – Hast du Angst? fragte die Maus; Christophorushaus (Kappeln) 15.00 Puppenspiele Bieldefeld – Pettersson und Findus; Bürgerhaus (KI-Kronshagen) 16.00 27. FigurenTheaterTage – Das Sams – Eine Woche voller Samstage; Christophorushaus (Kappeln)

Dies & Das

10.00 AnJa – Angeln und Jagen; Holstenhallen (NMS) 18.00 Kunstmesse; MuK (HL) 19.30 Ingo Martin - der Umaran, kurze Geschichten und Lieder; Zentrum Integrales Leben (KI) 19.30 Antonia Fehrenbach – Klärschlamm, Lesung; Café Gripp (Bad Bramstedt)

15.3.

Samstag

Musik

17.00 Wagners Salonensemble; Hotel Hohe Wacht (Hohwacht) 19.30 Dylan-Café: Slesvighus (SL) 20.00 Zaunpfahl & Paragraph 08/15; Speicher (HUS) 20.00 Irish Harp School & Hot Asphalt; Carls Showpalast (ECK) 20.00 Zed Mitchell und Band; Volkshaus (NMS-Tungendorf) 20.00 St. Patricks Day Festival m. Blind Man’s Buff u. The Chancers; Räucherei (KI) 20.00 Norma; Business Lounge Sparkassen Arena (KI) 20.00 Tempo Gigante; Prinz Willy (KI) 20.00 Aynsley Lister; Ulmenhofschule (Kellinghusen) 20.00 Musical Rocks!; CCH 2 (HH)

21.00 Viaggio; Lutterbeker (Lutterbek) 21.00 The Midniters; Lütt Matten (Garding)

TheaTer

11.00+20.00 NDB Flensburg – Ünner’t Lüchtfüer, Generalprobe + Premiere; StadtTheater (FL) 18.00 NDB Kiel – Halve Wohrheiten; Theater am Wilhelmplatz 2 (KI) 19.30 Cinderella; StadtTheater (FL) 19.30 Der Vorname; Kleine Bühne (FL) 19.30 Ensemble Theaterforum Flensburg – Der gute Doktor; Theaterschule (FL) 19.30 Möhbrooker Speeldeel – Een Arvschop to’n Gniggern; Seeblick (Mühbrook b. Bordesholm) 19.30 Der Wildschütz und die Stimme der Natur; Theater Lübeck (HL)

Arrangementer i Sydslesvig Veranstaltungen in Südschleswig Marts/März 2014 Folketeatret/Theater in dänischer Sprache

Verdens lykkeligste folk

Lø/Sa 01.03.14 • 20:00 • Stadttheater, Flensborg/Flensburg

Koncert/Konzert

Foto: G. thai

Son Clasico

Lø/Sa 01.03.14 • 20:00 • Vesterland Danske Skole, Sild/Sylt

Sønderjyllands Symfoniorkester

Gymnasiekorkoncert Gymnasienchorkonzert

To/Do 06.03.14 • 20:00 • Idrætshallen, Flensborg/Flensburg

Jazz i Medborgerhuset/Jazz im Medborgerhuset

Mette Juul

Fr 14.03.14 • 20:00 • Medborgerhuset, Egernførde/Eckernförde

Jazz på Flensborghus/Jazz im Flensborghus

Snorre Kirk Sextet

Fr 21.03.14 • 20:00 • Flensborghus, Flensborg/Flensburg

Foto: K. ZapolsKa

Teatret Svalegangen/Theater in dänischer Sprache

Kvinder • Teaterintroduktion kl. 19.15

Ma/Mo 24.03.14 • 20:00 • Stadthalle, Egernførde/Eckernförde

Den Jyske Opera/Italienische Oper mit dän. Rolltexten

Lucia di Lammermoor • Operaintroduktion kl. 19.00 To/Do 27.03.14 • 19:30 • Idrætshallen, Flensborg/Flensburg

Billetter - Tickets +49 (0)461 - 14408 125

SSFs sekretariater, Aktivitetshuset, sh:z Ticketcenter Flensborg eller ved indgangen SSFs Sekretariate, Aktivitetshuset, sh:z Ticketcenter Flensburg oder an der Abendkasse

03|2014 l e b e n s a r t

55


20.00 Brügger DielenTheater – Hexenschuss oder der Bandscheibenvorfall; Zum Alten Haeseler (Negenharrie) 20.00 Piet Klocke – Das Schicksal blickt auch nicht beim Abbiegen; Heimat, Auf der Freiheit (SL) 20.00 Sybille Bullatschek – Volle Pflegekraft voraus!; Savoy Kino (Bordesholm) 20.00 Männer Liebe; Theater Die Komödianten (KI)

FaMilie

15.00 27. FigurenTheater-Tage – Der kleine Rabe Socke; Christophorushaus (Kappeln)

Dies & Das

10.00 Heilsam – Info-Messe; Rudehalle (Glücksburg) 10.00 AnJa – Angeln und Jagen; Holstenhallen (NMS) 10.00 3. Kieler Bücherei-Tag; Sophienhof (KI) 11.00 Flensburg zur Krokosblüte, Stadtführung; Nikolaikirche/Südermarkt (FL) 11.00 Fair Trade Fest; Landhaus Schulze-Hamann (Blunk) 11.00 Kunstmesse; MuK (HL) 13.30 Flohmarkt; Prinz Willy (KI) 20.00 Jan Böhmermann; MAX NachtTheater (KI) 20.00 Matthias Stührwohldt, Lesung; Deutsches Heim (Ottendorf) 22.00 Far Out Club Night; Far Out (Grevenkrug) 23.00 Party – Whoop! Whoop!; Deutsches Haus (FL) 23.00 Utopia Club; Gruenspan (HH)

16.3.

Musik

Sonntag

11.00 Husomania; Speicher (HUS) 11.00 Borby Dixies; Carls Showpalast (ECK)

11.00 6. Philharmonisches Konzert; Schloss (KI) 11.00 Stefan v. D. Jazzpower; Hof Akkerboom (KI-Mettenhof) 11.00 7. Sinfoniekonzert; MuK (HL) 11.15 4.Kammerkonzert; Museumsberg (FL) 11.30 Hotel du Nord im Statt-Cafe; KulturForum (KI) 17.00 Musik für Klavier und Saxophon; Schloss Hagen (Probsteierhagen) 18.00 Kathy Kelly; Kirche (Tangstedt) 18.30 Operettenchor Hamburg; KurhausTheater (Bad Bramstedt) 20.00 Alligatoah; Halle400 (KI) 20.00 Chris Norman; Gr. Freiheit 36 (HH)

TheaTer

13.30 Möhbrooker Speeldeel – Een Arvschop to’n Gniggern; Seeblick (Mühbrook b. Bordesholm) 16.00 Ensemble Theaterforum Flensburg – Der gute Doktor; Theaterschule (FL) 16.00 Arsen und Spitzenhäubchen; Slesvighus (SL) 18.00 NDB Kiel – Halve Wohrheiten; Theater am Wilhelmplatz 2 (KI) 18.00 Edith Piaf; Theater Lübeck (HL) 19.00 Thomas Freitag – Der kaltblütige Schüttlöffel; Kleines Theater am Markt (Wahlstedt) 19.00 Martin Zingsheim – Opus meins – Kabarett u. ZukunftsMusik; Tivoli (Aukrug) 19.00 Jochen Busse – Wie komme da jetzt drauf?, Bürgerhaus (Henstedt-Ulzburg) 19.30 Dracula; StadtTheater (RD)

FaMilie

15.00+16.30 PuppenTheater Krimmelmokel – Kuddelmuddel; Deutsches Haus (FL) 15.30 Malstunde für Kinder ab 4 Jahren; Kunsthalle (KI) 16.00 KinderTheater des Monats – Das Rotkäppchen; Kühlhaus (FL) 16.00 Der Fuchs u. das Pferd – Puppenspiel, Premiere; Trauminsel (SL)

Feridun Zaimoglu 17.3., 20 Uhr, metro-Kino im Schlosshof, Kiel Karten: 04 31 / 2 20 78 90 Feridun Zaimoglu bleibt den gesellschaftlichen Randgebieten und ihren Bewohnern treu . Er wendet sich dem Leben einiger Großstadtkreaturen zu, die fern von Berliner Hippness und Touristenströmen ihre eigenenWege gehen .Isabel ist eine schöne Frau,aber nicht mehr schön und jung genug, um weiter zu modeln, und nicht anerkannt genug, um als Schauspielerin an die großen Rollen zu kommen . So arbeitet sie als Gelegenheitsdarstellerin, ist mit der Liebe am Ende, verlässt ihren Freund und beschließt, ihr Leben neu zu entwerfen .

56 l e b e n s a r t 03|2014

Dies & Das

10.00 AnJa – Angeln und Jagen; Holstenhallen (NMS) 10.00 Feinheimisch-Brunch; Felder Seegarten (Felde) 10.00 Hobby- Fossilien- u. Mineralienbörse; Bürgerhaus (KI-Kronshagen) 11.00 Sonntagsatelier Sandbilder; Museumsberg (FL) 11.00 Picolini – Second Hand Markt; Holstenhalle 5 (NMS) 11.00 Flohmarkt; Hansa48 (KI) 11.00 Kunstmesse; MuK (HL) 11.30 Kiming. Inge Lise Westman, Führung; Museumsberg (FL) 11.30 Die Sammlung 2014, Führung; Kunsthalle (KI) 11.30 Der Kieler Frieden 1814; Stadtmuseum Warleberger Hof (KI) 11.30 Lokales. 1948 - 1970, Führung; Stadtmuseum Warleberger Hof (KI) 14.30 Malerisches Kapitänsviertel, Stadtführung; Holmpassage/ Wasserrad am ZOB (FL) 15.00 Tanztee; Carls Showpalast (ECK) 15.00 Info- und Schnuppertag; Rock & Pop Schule, Kirchhofallee 35, Hof (KI) 16.00 Vom Eise befreit – Graphische Sammlung, Führung; Kunsthalle (KI) 18.30 Milonga Del Angel – TangoTanzkurs; Blauer Engel (KI) 19.00 Candle-Light Dinner; ConventGarten (RD) 20.00 Astrid Schulzke – Wie Frauen lieben, Lesung; Club 68 (KI) 20.30 Offenes Tanzen; Blauer Engel (KI)

17.3.

Montag

Musik

20.00 6. Philharmonisches Konzert; Schloss (KI) 20.00 7. Sinfoniekonzert; MuK (HL) 20.30 Jazz im Statt-Cafe; KulturForum (KI) 20.30 Dave Goodman; Alte Meierei am See (Postfeld)

TheaTer

11.00 Reigen; Slesvighus (SL)

Dies & Das

19.00 Jaákobs Traum, szenische Lesung; Landeskirchenamt, Dänische Str. 21 (KI) 19.30 Vietnam und Angkor –versunkene Königreiche, Info Reisebüro Trost; FilmsTheater Schauburg (RD)


gewaltig leise © Das KowalskiKomitee

© Nico Mass

© Rodenberg

© Thomas Karsten

© Daniel Johnsen

© Das KowalskiKomitee © maybebob sven winz

© Mike Marawsk

© Heidi Klinner-Krautwald © Nina Stiller

Freilichtbühne Krusenkoppel

VORVERKAUF LÄUFT

Das Kieler-Woche-Festival 21. – 29. Juni 2014 Sonnabend, 21. Juni 2014, 20.30 Uhr

Gustav Peter Wöhler

Sonntag, 22. Juni 2014, 20.30 Uhr

Donnerstag, 26. Juni 2014, 20.30 Uhr

2raumwohnung

Jazzkantine

Montag, 23. Juni 2014, 20.30 Uhr

Freitag, 27. Juni 2014, 20.30 Uhr

Gleis 8 mit AnNa R (Rosenstolz) Dienstag, 24. Juni 2014, 20.30 Uhr

Maybebop

Sonnabend, 28. Juni 2014, 20.30 Uhr

basta

Jan Josef Liefers

Mittwoch, 25. Juni 2014, 20.30 Uhr

Sonntag, 29. Juni 2014, 20.30 Uhr

Georgette Dee

Konstantin Wecker

www.kieler-woche.de Kartenvorverkauf: Infotresen KulturForum/Stadtgalerie Kiel, Tourist Information Kiel e.V., Konzertkasse Streiber Kiel, Ticket-Center im CITTI-Markt, www.eventim.de


19.30 St. Patricks Day m. Literatur u. LiveMusik; Café Gripp (Bad Bramstedt) 20.00 Jahn Böhmermann – Tour 2014; Markthalle (HH)

18.3.

Dienstag

Musik

19.30 5. Sinfoniekonzert; A.P. Moeller Skolen (SL) 20.00 MarineMusikkorps Ostsee; Schloss (KI) 20.00 Swedish Funk Factory feat. Jona Wall und Magnum Coltrane Prise; KulturForum (KI) 20.00 The Luka State; Prinz Willy (KI)

TheaTer

11.00 Tschick; Kammerspiele (RD) 19.30 Komödie am Kurfürstendamm – Die Nervensäge; Theater itzehoe (IZ) 20.00 Ohne Gesicht; Theater in der Stadthalle (NMS) 20.00 Geschichten aus dem Wiener Wald; Saal Erheiterung (Meldorf)

Dies & Das

18.30 After Work Singen; Speicher (HUS) 18.30 Veggie Stammtisch; Hotel Dorfschänke (RD-Büdelsdorf) 18.30 Tuesday Night Jump – Swing-Tanzkurs; Blauer Engel (KI) 19.00 Die Christianisierung des Nordens zur Zeit Karls des Großen und Ansgars, Vortrag; Hermann-EhlersAkademie, Niemannsweg 78 (KI) 19.00 Monika Rohde – Denn bittersüß ist der Schnee, Lesung, Leuchtturm (Bülk) 19.30 Die letzten Kümos, Filmvorführung; Schifffahrtsmuseum (FL) 19.30 Matthias Stührwohldt – Das blaue Band, Lesung; Buchhandlung Liesegang (HUS) 20.00 Tomas Espedal – Wider die Natur, Lesung; Literaturhaus (KI)

20.00 Tango Argentino; Speicher (HUS)

19.3.

Musik

19.00 Wagners Salonquartett; Restaurant épinard (Borgwedel b. SL) 19.30 5. Sinfoniekonzert; Deutsches Haus (FL) 20.00 Flo Mega & The Ruffcats; Pumpe (KI) 20.00 Des Königs Goldene unplugged; Prinz Willy (KI) 20.30 Jazz-Jamsession; Orpheus Theater (FL) 20.30 The Deep End; Albatros (Bordesholm)

TheaTer

10.30 Feuer und Flamme – Such Dir was aus aber beeil Dich; Slesvighus (SL) 19.30 Reigen; Kleine Bühne (FL) 19.30 Möhbrooker Speeldeel – Een Arvschop to’n Gniggern; Seeblick (Mühbrook b. Bordesholm) 20.00 Zwei auf einer Bank, m. Katharina Thalbach; Theater in der Stadthalle (NMS) 20.00 Die drei Fragezeichen; O2 World (HH)

FaMilie

15.00 Kinderkino – Hin und Her – Chaos im Doppelpack; Scheersberg (Quern) 15.00 Geschichten und mehr, Liselotte ist krank; Stadtbücherei (NMS) 15.00 FigurenTheater Wolkenschieber – Der Forscher und der Papagei; Rathaus Theater (Schönberg)

Dies & Das

18.00 Die Sammlung 2014, Führung; Kunsthalle (KI 19.00 Weltregionen aus Indien – Buddhismus / Hinduismus, Vortrag; Zentrum Integrales Leben (KI)

Snorre Kirk Sextet 21.3., 20 Uhr Flensborghus, Flensburg Karten: 04 61 / 14 40 81 25 Der junge, norwegische Schlagzeuger Snorre Kirk war in den vergangenen Jahren ein fester Gast in internationalen Jazzclubs und auf Festivals, wo er sich zusammen mit einigen der prominentesten Künstler aus Skandinavien in verschiedenen Genres von klassischem Kammerjazz,Vocaljazz, modernem Jazz, traditionellem Jazz bis hin zu grenzsuchendem Avantgarde bemerkbar gemacht hat .

58 l e b e n s a r t 03|2014

Mittwoch

20.00 Buddhismus im Westen, Vortrag; KulturForum (KI)

20.3.

Donnerstag

Musik

19.30 Jam Night – Die Musikersession; Carls Showpalast (ECK) 20.00 Bill Haley’s New Comets; Schloss (KI) 20.00 Saltatio Morris; MAX NachtTheater (KI) 20.00 Adam Beverly; Prinz Willy (KI) 20.30 Jam Session; Blauer Engel (KI)

TheaTer

10.30 Feuer und Flamme – Such Dir was aus aber beeil Dich; Kammerspiele (RD) 20.00 NDB Neumünster – Grootwildjagd; Theater in der Stadthalle (NMS) 20.00 Die Drei ???, Ausverkauft!; Sparkassen Arena ((KI) 20.00 Männer Liebe; Theater Die Komödianten (KI) 20.00 DeichArt –Darüber reden; Hotel Maritim (KI)

FaMilie

15.00 Der Fuchs und das Pferd - Puppenspiel; Museumsinsel (Heide)

Dies & Das

10.00 Rinderauktion; Auktionshalle Holstenhalle (NMS) 10.00 Ney Energy Husum; Nordsee Congress Centrum (HUS) 15.00 Flensburg zur Krokosblüte, Stadtführung; Nikolaikirche/Süderrmarkt (FL) 19.30 Kosakenwinter in Schleswig-Holstein 1813/14, Vortrag; Stadtmuseum Warleberger Hof (KI) 20.00 The Harlem Globetrotters; Sporthalle (HH)

21.3.

Musik

Freitag

19.30 5. Sinfoniekonzert; StadtTheater (RD) 19.30 Edu Zanki; Carls Showpalast (ECK) 19.30 Jolly Jazz Fools; Café Gripp (Bad Bramstedt) 20.00 Vocal Recall; statt-Theater, Haart 224 (NMS) 20.00 Nadascha Bell und Band; Prinz Willy (KI)


20.00 6. NDR Sinfoniekonzert; MuK (HL) 20.00 Björn Paulsen & Band; Bar im Deutsches Haus (FL) 20.00 Ensemble FisFüz + Gianluigi Trovesi; KulturForum (KI) 20.30 F’low & Earkraft Benefizkonzert; Speicher (HUS) 21.00 Vidunder & Mountain Witch; Volksbad (FL) 21.00 Stereo Bombs; Räucherei (KI) 21.00 Kneipenkonzert; Hansa48 (KI) 21.00 Frank Grischek – Akkordeon; Lutterbeker (Lutterbek) 21.00 SoLaLa; Lütt Matten (Garding)

TheaTer

19.30 Der Untergang der Titanic; StadtTheater (FL) 19.30 spectaculum – Frau Müller muss weg; MAX NachtTheater (KI) 19.30 Madame Butterfly; Theater Lübeck (HL) 20.00 NDB Neumünster – Grootwildjagd; Theater in der Stadthalle (NMS) 20.00 Brügger DielenTheater – Hexenschuss oder der Bandscheibenvorfall; Zum Alten Haeseler (Negenharrie) 20.00 Männer Liebe; Theater Die Komödianten (KI) 20.00 NDB Kiel – Halve Wohrheiten; Theater am Wilhelmplatz 2 (KI)

FaMilie

20.00 Theater Kormoran – rosa blau; Theaterwerkstatt Pilkentafel (FL)

Dies & Das

10.00 Ney Energy Husum; Nordsee Congress Centrum (HUS) 15.00 6. Weinmesse Rheinland-Pfalz; Ostseeterminal (KI) 19.00 Bruderkrieg – Das Zerwürfnis der Brüder Mann zu Beginn des 1. Weltkrieges, Vortrag; Buddenbrookhaus (HL)

19.30 Marsch! – Im Graben ist kein Licht, My Friend, Gedenken an 1914; Slesvighus (SL)

22.3.

Samstag

Musik

18.00 3. Klassisch beflügelt; Ansgar-Kirche, Holtenauer Str. (KI) 19.00 Flens live; Bar im Deutsches Haus (FL) 19.30 Dylan-Café; Kleine Bühne (FL) 20.00 Jesse Grell Trio; Begegnungszentrum (Kappeln) 20.00 New Orleans Klezmer Allstars Du u. Di Chuzpenics; KulturForum (KI) 20.00 Krahnstover; Prinz Willy (KI) 20.00 Farfarello; Hotel am Rathaus (Schönberg) 20.00 Dieter Thomas Kuhn & Band; MuK (HL) 20.00 Norouz; O2 World (HH) 20.00 Schola Cantorosa + Die Mainsirenen; Markthalle (HH) 20.00 Emergenza Festival; Logo (HH) 20.30 Hamburg Blues Band; Savoy Kino (Bordesholm) 20.30 Die Toten Ärzte; Räucherei (KI) 20.30 Strom & Wasser + Pulsar Trio; Hansa48 (KI) 21.00 Vocal Recall; Lutterbeker (Lutterbek) 21.00 Stains of Time; Lütt Matten (Garding)

19.30 Der Untergang der Titanic; Slesvighus (SL) 19.30 Der Vorname; StadtTheater (RD) 20.00 Brügger DielenTheater – Hexenschuss oder der Bandscheibenvorfall; Zum Alten Haeseler (Negenharrie) 20.00 Männer Liebe; Theater Die Komödianten (KI) 20.00 Der kleine Horrorladen; Kleines Theater am Markt (Wahlstedt) 20.00 Beatles Musical – All you need is love; CCH 2 (HH)

FaMilie

16.00 Theater Kormoran – rosa blau; Theaterwerkstatt Pilkentafel (FL)

Dies & Das

10.00 Dance Award Schleswig-Holstein; IGS Brachenfeld (NMS) 10.00 Ney Energy Husum; Nordsee Congress Centrum (HUS)

11.00 Eingestimmt – M – Eine Stadt sucht einen Mörder; StadtTheater (FL) 11.30 Rum- & Zucker Tour, Stadtführung; Holmpassage/Wasserrad am ZOB (FL) 12.00 Frühjahrsmarkt in der Reithalle; Tierpark (Gettorf) 12.00 EnergiewendeDemo; AsmusBremer-Platz (KI) 13.00 6. Weinmesse Rheinland-Pfalz; Ostseeterminal (KI) 13.30 Flohmarkt; Prinz Willy (KI) 14.00 Weltwoche der Poesie – Lesung neuer Naturgeschichten; Botanischer Garten Uni (KI) 14.00 Vielfalt, Vernissage; Hof Akkerboom (KI-Mettenhof) 18.00 jung tanzt! – Ballettabend der Tanzschule Grabbe; Schloss (KI) 19.00 FeinheimischerAbend; Felder Seegarten (Felde)

TheaTer

18.00 NDB Kiel – Halve Wohrheiten; Theater am Wilhelmplatz 2 (KI) 19.00 Don Carlo; Theater Lübeck (HL) 19.30 Ensemble Theaterforum Flensburg – Der gute Doktor; Theaterschule (FL) 19.30 Möhbrooker Speeldeel – Een Arvschop to’n Gniggern; Seeblick (Mühbrook b. Bordesholm)

Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen Schloss Gottorf · Schlossinsel 1 · 24837 Schleswig

03|2014 l e b e n s a r t Abbildung: Stehende, 2013, Eiche, farbig gefasst, Höhe 187 cm, © Manfred Sihle-Wissel

59


19.00 Das Geheimnis im Schnee – Krimidinner; Legienhof (KI) 20.00 E. Mörike – Mozarts Reise nach Prag; Lesung m. Musik; Kulturkate Beckersberg (Henstedt-Ulzburg) 21.00 Salsa Nacht; Blauer Engel (KI) 22.00 Schlager meets NDW; Far Out (Grevenkrug)

23.3.

Sonntag

Musik

10.00 Jazz-Brunch m. Hotel du Nord; Felder Seegarten (Felde) 11.00 Jazz-Brunch – Swinging Feetwarmers Quintett; Schloss (KI) 11.15 4. Meisterkonzert; StadtTheater (FL) 11,15 4. Kammerkonzert; StadtTheater (RD) 17.00 Kammerkonzert; Auferstehungskirche (Glücksburg) 17.00 Duo Assatryan – Golkhovaya; Bernstorff-Gymnasium (Satrup) 18.00 Scala & Kolacny Brothers; MuK (HL) 19.30 Lions Benefizkonzert; Deutsches Haus (FL) 20.00 SDP; MAX NachtTheater (KI)

TheaTer

16.00 Ensemble Theaterforum Flensburg – Der gute Doktor; Theaterschule (FL) 17.00 Tristan und Isolde; Theater Lübeck (HL) 18.00 NDB Kiel – Halve Wohrheiten; Theater am Wilhelmplatz 2 (KI) 19.00 Tschick; Kleine Bühne (FL) 19.00 Theater Zeitgeist – Das andalusische Mirakel; Kulturforum (Molfsee) 20.00 Hennes Bender; Metro-Kino (KI)

FaMilie

11.00+15.30 Der Fuchs und das Pferd – Puppenspiel; Kammerspiele (RD)

Lesung mit Kim Leine 24.3., 20 Uhr Bücher Rüffer, Flensburg Die Lesung wird moderiert von Ulrich Sonnenberg . Kim Leine ist einer der wichtigsten dänischen Autoren der Gegenwart . Seine Romane wurden von der Kritik gefeiert und in viele Sprachen übersetzt . Ewigkeitsfjord wurde bereits mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet .

60 l e b e n s a r t 03|2014

Dies & Das

08.00 Hallen-Flohmarkt; Stadthalle (Niebüll) 10.00 Dance Award Schleswig-Holstein; IGS Brachenfeld (NMS) 10.00 Ney Energy Husum; Nordsee Congress Centrum (HUS) 10.00 Frühjahrsmarkt in der Reithalle; Tierpark (Gettorf) 11.00 Sonntagsatelier – Strukturen schaffen aus Ton und Lehm; Museumsberg (FL) 11.00 Implantat – Info; Dr. Peter Niziak, Bargfelder Str. 4a (Aukrug) 11.00 6. Weinmesse Rheinland-Pfalz; Ostseeterminal (KI) 11.30 Alles im Rahmen. Highlights der Gemäldegalerie, Führung; Museumsberg (FL) 11.30 Der Kieler Frieden 1814, Führung; Stadtmuseum Warleberger Hof (KI) 11.30 Lokales. 1948 - 1970, Führung; Stadtmuseum Warleberger Hof (KI) 12.00 Flohmarkt; Lutterbeker (Lutterbek) 14.00 The Mamas and the Papas. Reproduktion. Pop und widerspenstige Verhältnisse, Lesung; Hansa48 (KI) 14.00 Vielfalt, Finissage; Hof Akkerboom (KI-Mettenhof) 15.00 Dance Award SchleswigHolstein – Tanzgala; Theater in der Sadthalle ((NMS) 15.00 Faces of the World, Führung; Stadtmuseum (SL) 16.00 Die Sammlung 2014, Führung; Kunsthalle (KI 16.30 Hendrik Rost & Arne Rautenberg - Weltwoche der Poesie; Speicher (HUS) 17.00 Siegfried W. Kernen liest Buddenbrooks; Herrenhaus Gut Bliesdorf (Bliesdorf b. HL) 18.00 jung tanzt! – Ballettabend der Tanzschule Grabbe; Schloss (KI) 18.30 Milonga Del Angel – TangoTanzkurs; Blauer Engel (KI)

19.00 Candle-Light Dinner; ConventGarten (RD) 20.30 Offenes Tanzen; Blauer Engel (KI)

24.3.

Montag

Dies & Das

16.00 Flensburg zur Krokosblüte, Stadtführung; Nikolaikirche/Südermarkt (FL) 19.00 Überfordert die Bundeswehrreform die Soldaten?, Vortrag; Hermann-Ehlers-Akademie, Niemannsweg 78 (KI) 19.00 Toastmaster Rhetorik-Veranstaltung; Bürgerhaus (KI-Kronshagen) 19.00 Jeden Tag Silvester – Festveranstaltung Klima Pro Lübecki; MuK (HL) 20.00 Kim Leine – Ewigkeitsfjord, Lesung; Bücher Rüffer (FL) 20.00 Der XXl-Ostfriese auf Tour; Schloss (KI) 20.00 Literarische Lounge m. Barney B. Hallmann im Statt-Cafe; KulturForum (KI)

25.3.

Dienstag

Musik

19.30 The Big Chris Barber Band; Stadthalle (ECK) 20.00 American Songbirds Festival; KulturForum (KI) 20.00 Choirs; Prinz Willy (KI)

TheaTer

20.00 Geschichten aus dem Wiener Wald; Husumhus (HUS)

Dies & Das

18.00 Theaterschnack; Theater am Wilhelmplatz 2 (KI) 18.30 Tuesday Night Jump – Swing-Tanzkurs; Blauer Engel (KI) 19.00 Ken Cockburn u. Michael Augustin – Weltwoche der Poesie, Gespräch über Lyrik; Literaturhaus (KI) 19.00 Der Graf und die Prinzessin – Otto Graf Blome u. Clementine Bagration, Vortrag; Hermann-EhlersAkademie, Niemannsweg 78 (KI) 19.00 Annemarie Rubinke – Kind in einer anderen Zeit, Lesung, Leuchtturm (Bülk) 19.30 Die Flensburger Neustadt, Bildervortrag; Schifffahrtsmuseum (FL) 20.00 Tango Argentino; Speicher (HUS)


20.00 Masters of Shaolin Kung Fu; Schloss (KI) 20.00 Doppelkopfabend; Hansa48 (KI) 20.00 Der Chinesische Nationalcircus; MuK (HL)

26.3.

Mittwoch

Musik

20.00 Kati Luzie Stüdemann u. Michael Kallabis; Theater in der Stadthalle (NMS) 20.00 The Outside Track; KulturForum (KI) 20.00 Luka Belani; Prinz Willy (KI) 20.30 Baltic Sund Attack Big Band Power; Blauer Engel (KI) 20.30 Teasy / Thorsten Zwingenberger; Alte Meierei am See (Postfeld)

TheaTer

19.30 Ein Sommernachtstraum; StadtTheater (FL) 20.00 Freiraum Theater – Ansichten eines Küchenmädchens; Künstlereingang Theater in der Stadthalle (NMS) 20.00 Magie der Travestie; Deutsches Haus (FL)

Dies & Das

18.00 Corinne Wasmuth – Supraflux, Führung; Kunsthalle (KI 19.30 Vor dem Sturm und nach dem Zusammenbruch, Vortrag; Bücher Rüffer, Holm 19-21 (FL) 20.00 Lesebühne FederKiel; Hansa48 (KI)

27.3.

Donnerstag

Musik

19.30 Forever Queen; Theater in der Stadthalle (NMS) 20.00 Leroy Jonsson; Prinz Willy (KI)

TheaTer

19.30 Sophie und ich; Trauminsel (SL)

19.30 My Fair Lady; Theater Lübeck (HL) 19.30 spectaculum – Frau Müller muss weg; Kolosseum (HL) 20.00 Hallicht Theater Studio – Alle deutschen Dramen an einem Abend; Kühlhaus (FL) 20.00 All You Need Is Love! – Das Beatles-Musical; Sparkassen Arena ((KI) 20.00 Magie der Travestie; Schloss (KI) 20.00 Männer Liebe; Theater Die Komödianten (KI) 20.00 Atze Schröder – Richtig Fremdgehen; MuK (HL)

20.00 Welle: Erdball; Roxy Concerts (FL) 20.00 Lydie Auvray; TSBWFreizeithaus (HUS) 20.00 September Leaves; Prinz Willy (KI) 20.30 Latin Quarter; Savoy Kino (Bordesholm) 20.30 Ray Cooper; Räucherei (KI) 20.30 Meike Schrader + Colours Breed Love; Hansa48 (KI) 20.30 Groove Affairs im StattCafe; KulturForum (KI) 21.00 Station 17; Volksbad (FL) 21.00 Jakob Danielson Trio; Lütt Matten (Garding)

Dies & Das

TheaTer

12.30 Jugend forscht; Halle400 (KI) 14.00 Die Sammlung 2014, Führung; Kunsthalle (KI) 19.00 Badewannenwirbel und andere Phänomene, Vortrag; Schalthaus (Wattenbek) 19.00 Maike Braun – Die Blunk Konstante, Lesung; Buchhandlung Almut Schmidt, Zum Dänischen Wohld 23 (KI) 19.00 Jasper Vogt – Plattgold; Lesung; Gut Knoop (KI-Altenholz) 19.30 Kieler Beispiele der Pressefotografie, Vortrag; Stadtmuseum Warleberger Hof (KI) 20.00 Kanaren zu Fuß – Sieben auf einen Streich; Foto- u. Filmshow; KulturForum (KI) 20.00 Eine gute Stunde; Hansa48 (KI) 20.00 Tanz auf dem Kai; Blauer Engel (KI) 20.00 Dittrich von EulerDonnersberg – Lesung & Noise; Kunstkreis Preetz, Gasstr. 5 (Preetz)

28.3.

19.30 Die Nacht der Vampire, Premiere; Kleine Bühne (FL) 19.30 Möhbrooker Speeldeel – Een Arvschop to’n Gniggern; Seeblick (Mühbrook b. Bordesholm) 19.30 Armide; Theater Lübeck (HL) 20.00 Wiener Blut; Theater in der Stadthalle (NMS)

20.00 Martin Rütter – Der tut nix!; Sparkassen Arena ((KI) 20.00 Männer Liebe; Theater Die Komödianten (KI) 20.00 NDB Kiel – Spektakel bi Chrischan, Premiere; Theater am Wilhelmplatz 2 (KI) 20.00 Atze Schröder – Richtig Fremdgehen; MuK (HL) 20.00 The London Quartet – Best of British; Margarethenhoff (Kisdorf)

Dies & Das

10.00 Frühlingslust; Staudengärtnerei (Bornhöved) 19.00 Stammtisch der Kartonmodellbauer; Schifffahrtsmuseum (FL) 19.00 Mesa de Charla – Stammtisch; Viva, Rote Str. 15 (FL) 19.30 Strings and Poetry mit Simone Arnold; Zentrum Integrales Leben (KI) 20.00 Christiane Patten, Solokonzert; Casper von Saldern Haus (NMS)

Rückenschmerzen?

Freitag

Musik

19.30 4. Kammerkonzert; Slesvighus (SL)

03|2014 l e b e n s a r t

61


20.00 Jonnie Schulz – Die Geschichte der Butch Meier Band, Lesung; Speicher (HUS) 21.00 Nostalgia / Club; Gruenspan (HH)

29.3.

Samstag

Musik

19.00 Gospelboat; Bethlehem-Kirche (KI-Fr’ort) 19.30 Dylan-Café; Kammerspiele (RD) 19.30 Lions Benefiz-Konzert – Some Hand some Hands; Theater in der Stadthalle (NMS) 20.00 Five4Beat; Deutsches Haus (FL) 20.00 Saxophon Gala; Hotel Hohenzollern (SL) 20.00 1. Husumer Jazzfest; Schloss v. (HUS) 20.00 Ma Cajun; Carls Showpalast (ECK) 20.00 Andrea Berg; Sparkassen Arena ((KI) 20.00 Fiesta in Blue – Swinging Ballroom m. Sultans Of Swing u. Hepcats Rhythm; KulturForum (KI) 20.00 Just A Litte Bit Dangerous Fest 4; Hansa48 (KI) 20.00 We had to leave u. Moving House; Prinz Willy (KI) 20.00 Die Amigos; MuK (HL) 20.00 Die Toten Ärzte; Werkhof (HL) 20.00 Skerryvore; Ulmenhofschule (Kellinghusen) 20.00 Backstreet Boys; O2 World (HH) 20.00 Jan Amman; Gruenspan (HH) 21.00 Warm Tape Release Party m. Ghosttrip & Frederik Sass Meyer; Volksbad (FL) 21.00 Jellybay; Lütt Matten (Garding)

TheaTer

18.00 NDB Kiel – Spektakel bi Chrischan; Theater am Wilhelmplatz 2 (KI) 19.30 M- Eine Stadt sucht einen Mörder; StadtTheater (FL) 19.30 Der Vorname; Kleine Bühne (FL) 19.30 Möhbrooker Speeldeel – Alles von der Rolle; Seeblick (Mühbrook b. Bordesholm) 20.00 Wolfgang Trepper – 10 Jahre – Dinner for Du; statt-Theater, Haart 224 (NMS) 20.00 Improgramm; Kühlhaus (FL) 20.00 Schleswiger Speeldeel – Plünnenball, Premiere; Slesvighus 60 (SL) 20.00 Männer Liebe; Theater Die Komödianten (KI)

62 l e b e n s a r t 03|2014

FaMilie

16.00 3. Kinder-, Jugend- und Familienkonzert; Theater Lübeck (HL) 16.30 Kinderkonzert – Die Geschichte vom kleinen Ritter Sigismund; Klaiber-Studio Opernhaus (KI)

Dies & Das

10.00 Kunst und Handwerk zu Ostern; Bürgerhaus (KI-Kronshagen) 11.00 20. Itzehoer Ostereiermarkt; Theater itzehoe (IZ) 11.30 Höfe, Rum & alte Schiffe, Stadtführung; Schifffahrtsmuseum (FL) 12.00 Craft Beer Day; Legienhof (KI) 13.30 Flohmarkt; Prinz Willy (KI) 20.00 Festball Rödemis; Nordsee Congress Centrum (HUS) 20.00 Künstlerstammtisch; Club 68 (KI) 20.00 Tanz auf der Diele; Hof Akkerboom (KI-Mettenhof) 22.00 Flashback – Kick me back to Oldschool; Far Out (Grevenkrug)

30.3.

Sonntag

Musik

11.30 Waves of Jazz im Statt-Cafe; KulturForum (KI) 16.00 MuKu – junge Talente; Savoy Kino (Bordesholm) 17.00 Chorakademie Lübeck; MuK (HL) 18.00 Horwitz singt Jacques Brél; Schloss (KI) 20.00 Glasperlenspiel; supp. Max Giesinger; Markthalle (HH)

TheaTer

15.00 Schleswiger Speeldeel – Plünnenball; Slesvighus 60 (SL) 15.00 Thalia Theater Wien – Wiener Blut; Theater itzehoe (IZ) 16.00 Arsen und Spitzenhäubchen; StadtTheater (RD) 16.00 Der blaue Engel; Theater Lübeck (HL) 18.00 NDB Kiel – Spektakel bi Chrischan; Theater am Wilhelmplatz 2 (KI) 19.00 Dracula; StadtTheater (FL) 19.30 Cremant & Chardonnay – Musikkabarett; Carls Showpalast (ECK)

FaMilie

11.00+15.30 Der Fuchs und das Pferd – Puppenspiel; Kleine Bühne (FL) 16.00 KinderTheater des Monats – Federfein und Kratzebein; Kühlhaus (FL)

Dies & Das

08.00 Hallen-Flohmarkt; Messe (HUS) 10.00 Kleidermarkt; Speicher (HUS) 10.00 Frühlingsmarkt der Hobbykünstler; Hotel Goos (Jübek) 10.00 Hobbykunstausstellung; Volkshochschule (Elmshorn) 10.00 Feinheimisch-Brunch; Felder Seegarten (Felde) 10.00 Kunst und Handwerk zu Ostern; Bürgerhaus (KI-Kronshagen) 11.00 De Plattdüütsche Fröhschoppen; NDB Studio (FL) 11.00 Schallplatten- CD-Börse; Deutsches Haus (FL) 11.00 Sonntagsatelier – Sonnenuhren zu Sommerzeit; Museumsberg (FL) 11.00 Eingestimmt – Der gute Mensch von Sezuan; Slesvighus (SL) 11.30 Ornament-Geschichten, Führung; Museumsberg (FL) 11.30 Vom Eise befreit – Graphische Sammlung, Führung; Kunsthalle (KI 11.30 Der Kieler Frieden 1814, Führung; Stadtmuseum Warleberger Hof (KI) 11.30 Lokales. 1948 - 1970, Führung; Stadtmuseum Warleberger Hof (KI) 11.30 Langes Eisen, Ausstellungseröffnung; Botanischer Garten Uni (KI) 12.00 Frühlingstierparade; Arche (Warder) 14.00 Malerisches Kapitänsviertel, Stadtführung; Holmpassage/ Wasserrad am ZOB (FL) 16.00 Corinne Wasmuth – Supraflux, Führung; Kunsthalle (KI) 18.30 Milonga Del Angel – Tango-Tanzkurs; Blauer Engel (KI) 19.00 Candle-Light Dinner; ConventGarten (RD)

31.3.

Montag

Musik

20.00 Ensemble MidtVest; Theater in der Stadthalle (NMS) 20.30 Senor Morales – Cuban Classics im Statt-Cafe; KulturForum (KI) 20.30 Jens Lysdal; Alte Meierei am See (Postfeld)

Dies & Das

19.00 Die Einsatzflottille 1: Neue Strukturen, Einsatz und Perspektiven, Vortrag; Hermann-Ehlers-Akademie, Niemannsweg 78 (KI)


April | Mai 2014 … Musik verbindet … am 4. April, 19 Uhr … Menschen miteinander und schenkt dem Leben einzigartige Momente. Das Projekt-Orchester Schleswig-Holstein präsentiert Originalkompositionen für symphonisches Bläserorchester aus Musical, Klassik und Film unter anderem James Bond, Exodus aber auch den Triumphmarsch aus der Oper AIDA. Aber damit nicht genug. Mit diesem Konzert wird das Hospiz Kieler Förde mit 2,00 € für jede verkaufte Karte unterstützt. Alexander Krichel am 7. April, 20 Uhr Mit einem Exklusiv-Vertrag bei Sony in der Tasche steht der 1989 in Hamburg geborene Alexander Krichel heute am Beginn einer Welt-Karriere. Daher ist die Konzertdirektion Streiber auch besonders stolz, Ihnen diesen erfolgreichen Jung-Star in unserer Förde-Stadt präsentieren zu können. Spiegel-Online hat jedenfalls schon gejubelt: Er sprühe „vor jugendlichem Feuer, Risikofreude und Lust am Können.“ Gideon Kremer am 10. Mai, 20 Uhr Kult im Kieler Schloss. Denn nicht nur Gidon Kremer, sondern auch seine Kremerata Baltica sind immer wieder gern gesehene Gäste. Ihr Spürsinn für ausdrucksstarke Musik ist fast schon legendär. So darf man sich von Leonard Bernsteins Serenade ebenso überraschen lassen wie von der zuspitzenden Carmen-Bearbeitung durch Rodin Shchedrin, die Bekanntes in ein neues, klanglich nicht minder reizvolles Gewand hüllt. Da kann man nur sagen: Hören und Staunen!

Die LeserInnen von Lebensart erhalten gegen Vorlage dieses Coupons bei der Konzertkasse Streiber 10% Ermäßigung auf den Kartenpreis für folgende Veranstaltung: Meisterkonzert am 7. April 2014

Do. 03.04. 20 Uhr

Carolin Kebekus „Pussyterror“ Kartenpreise: 25,65 € - 30,15 €; Konzertsaal

Fr. 04.04. 19 Uhr

Premierenball Tanzschule Gemind; Festsaal

Fr. 04.04. 19 Uhr

… Musik verbindet … Projekt-Orchester Schleswig-Holstein Phantasiereise für symphonisches Bläser-Orchester Kartenpreis: 14,30 €; Konzertsaal

So. 06.04. 15 Uhr

Schulaufführung des Ballett-Studios-Schilksee Leonies Traum Auszüge des Balletts Schwanensee; Konzertsaal

Mo. 07.04. 20 Uhr

5. Meisterkonzert Polnisches Kammerorchester Alexander Krichel, Klavier Kartenpreise: 21,25 € - 54,00 €; Konzertsaal

So. 13.04. 11 Uhr +Mo. 14.04. 20 Uhr

7. Philharmonisches Konzert Philharmonisches Orchester Kiel Pedro Halffter, Dirigent Biao Li, Schlagzeug Kartenpreise: 17,45 € - 39,87 €; Konzertsaal

So. 27.04. 18 Uhr

Ohnsorg Theater – Gode Geister Konzertsaal

Do. 01.05. 19 Uhr

Swetlana Rozhkowa & Igor Mamenko Eine Veranstaltung in russischer Sprache Karten ab 15 € unter Tel. 0 30 / 25 29 33 25 Konzertsaal

Sa. 03.05. 20 Uhr

Eure Mütter „Bloß nicht menstruieren jetzt!“ Kartenpreis: 26,75 €, Konzertsaal

Mi. 07.05. 20 Uhr

Annett Lousian Zu viel Information-Tour 2014 Kartenpreise: 35,50 € - 49,50 €; Konzertsaal

Sa. 10.05. 20 Uhr

6. Meisterkonzert – Kremerata Baltica Mirga Grazinyte, Dirigentin Gidon Kremer, Violine Kartenpreise: 23,45 € - 65,60 €; Konzertsaal

So. 18.05. 11 Uhr + 19.05. 20 Uhr

8. Philharmonisches Konzert Philharmonisches Orchester Kiel Leo Siberski, Dirigent, Radek Baborák, Horn Kartenpreise: 17,45 € - 39,87 €; Konzertsaal

Sa. 24.05. 20 Uhr

Marlene Jaschke – Auf in den Ring! Kartenpreise: 25,30 € - 31,90 €; Konzertsaal

So. 25.05. 20 Uhr

Steffen Henssler „Hamburg, New York, Tokio – meine kulinarische Weltreise“ Kartenpreise: 31,15 € - 40,35 €; Konzertsaal

Konzertkasse Streiber, Holstenstr. 88-90, 24103 Kiel Telefon 0431/91416, Fax 0431/970000 www.streiber-kiel.de


Veranstaltungstipps K o n z e r t e | Le s u n g e n | Co m e d y | T h e a t e r

Håkan Nesser und Kjell Westö Kjell Westö und Håkan Nesser - für ein Wochenende treffen sich zwei der bekanntesten Vertreter der nordischen Gegenwartsliteratur im Nordkolleg zu einem Werkstattgespräch - moderiert von Stephan Opitz. Beide stellen ihre neuesten Romane vor. Dabei sprechen und diskutieren sie gemeinsam mit Stephan Opitz, über das Handwerk des SchreiFoto: Cata Portin bens, literarische Orte, ihre Heimat und was das alles mit Skandinavien zu tun hat. ■ 8.3., 20 Uhr Nordkolleg Rendsburg

Jan Böhmermann Endlich mal unter Leuten: Fernsehungetüm, Radiobestie und Qualitätsjournalist Jan Böhmermann verlässt sein gewohntes Rundfunkhabitat und betritt die Livebühnen Digitalspartendeutschlands. Mit seinem neuen abendfüllenden Programm „Schlimmer als Jan Böhmermann“ performt der preisgekrönte 32-jährige „Unterhaltungsjournalist des Jahres 2012“ im Niemandsland zwischen Kabarett und Comedy. ■ 15.3., 20 Uhr MAX, Kiel

Martin Zingsheim Der erst 28 Jahre alte Martin Zingsheim ist eine Ausnahmeerscheinung der aktuellen Kabarettszene. Nicht nur, dass er seine Qualität durch das Abräumen eines Publikumspreises nach

Wingenfelder Seit der Trennung von „Fury in the Slaughterhouse“ - durch welche sie als Sänger, Gitarrist und Songschreiber Berühmtheit erlangten - haben sich die beiden Brüder keineswegs ausgeruht, sondern stets an ihrer Musik gefeilt und sich einen ganz

eigenen Klang erarbeitet. Diese stetige Arbeit trägt nun wiederholt Früchte.

dem anderen immer wieder grandios unter Beweis stellt. Nein, die Zeitungen überschlagen sich auch voll des Lobes: „Witz schlägt unbemerkt in Wahrheit um in rockigen Chansons, die weit entfernt sind von der sozialkritischen Massenware“ (Mainzer Rheinzeitung); dieser “Mann der Sprache” ist ein “politisch völlig inkorrekter verbaler Giftschrankakrobat” (Schwetzinger Zeitung). Der Kölner Stadtanzeiger bezeichnet ihn gar als „so etwas wie die erneuerbare Energie auf Deutschlands Kleinkunstbühnen“.

■ 9.3., 20 Uhr Pumpe, Kiel

■ 16.3, 19 Uhr Landgasthof Tivoli, Aukrug

64 l e b e n s a r t 03|2014


Veranstaltungstipps

Jetzt nie mehr verpassen!

Lebensart abonnieren Bitte schicken Sie mir für 30,- Euro 12 Monate lang das Magazin ab Ausgabe:

Region: ( HH-Nord, HH-West) FL, KI, NMS,

Monat/Jahr:

Anschrift:

Der Opa Eigentlich hat sich Karl Dall seit Jahren von seinen eigenen Bühnenprogrammen verabschiedet. Doch nun schlägt er noch einmal zu: Das Solostück „Der Opa“ ist ein Volltreffer der Unterhaltungskunst! Oder wie Karl Dall selbst sagt: „Das ist die Rolle meines Lebens!“ „Der Opa“ ist ein witziges und rührendes Theaterstück über das Unvermeidliche: den Alterungsprozess. Was passiert, wenn die Kinder das Haus verlassen? Wenn das

Latin Quarter Die hochgelobte britische PolitpopBand Latin Quarter (Hits: „Radio Africa“, „New Millionaires“) feiert auf ihrer

kommenden Deutschlandtour 30-jähriges Bestehen und bringt neben den Klassikern ihrer Karriere die Songs des neuen Albums „Tilt“ mit.

Buchen Sie den Betrag über folgende Bankverbindung ab:

■ 28.3., 20.30 Uhr Savoy-Kino, Bordesholm

Kontonummer: Bankleitzahl:

Haus sich nun wieder mit Kindern füllt – die aber die Kinder der eigenen Kinder sind? Wenn die Tochter einen Mann heiraten will, der unfähig ist, sich selbst zu versorgen? Und wie geht man damit um, wenn der Arzt einem die blaue Pille verschreibt?

Datum: Unterschrift:

Neumünst

sm se Monat

g er, Rendsbur

& Mittelhols

g-Holste

in

■ 18.-22.3., 25.-30.3., Di/Do-Sa 20 Uhr,

2011 Ausgabe Juli

i r Schlesw agazin fü

Ausgabe Oktober 2008

nlo Das koste

tein

Das kostenlose Monatsmagazin

für den Sommer Schöne Sachen

für Schleswig-H ols

Neumünster & Mittelholstein

2011 artenschau

tein

Landesg

201

0

Kirsten Bruhn

e Juli

Medaillenregen in Peking

Kiel & Umgebung

Klima-Karaoke

Das

um

ün

ste

l&

r, Re

Um

nd

sb

ge

bu

ur g

ng

& Mi

tte

Da

lho

lst

Fle ein

stiftungsland-

Menos Wetterwelt

ns

s k o

bu

nd *

genießerla

rg ,

ste

Sc

hle

val 2011

ss-Festi Natur-Genu

nl

sw

ig

os

e M o

& No

rd

fri

na

es lan

tsm

d

ag

az

in

r S c

hl

e

sw i Start in die Konze rtsaisogn- H o l s De

r Ko

ch

29. i–

Au

2010 gust

· ww

w.e

le.de

berg

uber

r Za

De a·

pie

aviat m am

Tr · La Jun rogr chütz derp Freis · Kin Der Rûkh Lalla

11.

utiner

-fests

, de

r se

in

Mit

He

rz

au

f de

r Zu

ng

ße

r Lu

st

De

Ho

rst

zu

m

Sc

ho

e trä

Lic

gt

hte

Er

folg

kode

ern

Theater muss sein

Bitte einsenden: Verlagskontor S-H GmbH Lebensart im Norden Marienstraße 3 24534 Neumünster

r

9

Kie

azin

Das kostenlose Monatsmag für Schleswig-Holstein

200

les

te

ril

Sch

nst

in

e Ap

für

Bello, sitz! Kumpels auf vier Pfoten

gab

in

ein

Aus

lst

Mi/So 19 Uhr Schmidt Theater, Hamburg

2007 Ausgabe Dezember

gaz ma ats on tein ols e M l o s & Mit telh en urg ost s k er, Ren dsb

Neu

Ho

Aus

gab

Da

wig

Saltatio Mortis Zur Jahrtausendwende trafen sich auf einem historischen Markt sieben Musiker, deren jeweiliger Werdegang ein breites Genre-Spektrum von Metal bis Folk abdeckte. Eines aber war allen geFoto: Ann Buster meinsam: Die Faszination für mittelalterliche Musik. Die Zufallsbekanntschaft führte zur Gründung einer Band, die von den Bühnen der Mittelalterfeste bald nicht mehr weg zu denken war: Saltatio Mortis. ■ 20.3., 20 Uhr MAX, Kiel

66 l e b e n s a r t 03|2014

BAP Weit davon entfernt, nur eine ruhigere Lesart des längst legendären „Affrockens“ zu sein, unterzieht „BAP zieht den Stecker“ das Material einer eigenständigen Interpretation. Was eben noch Rock und Blues gewesen ist, kann nun Folk und Ballade werden. Die veränderten Arrangements, die veränderten Instrumentierungen und Klangfarben führen den Songs auch eine neue inhaltliche Dimension zu. Plötzlich verwandelt sich

Wut in Melancholie, Anklage in ein der Ratlosigkeit abgetrotztes Gegenhalten und Hochstimmung in die leise Zuversicht, dass doch noch alles gut wird. ■ 1.4., 20 Uhr Sparkassen-Arena, Kiel Karten: 04 31 / 98 21 02 26


Veranstaltungstipps Kiel Ulla Meinecke Band Bei Ulla Meineckes musikalischen Lesungen in den letzten Jahren, hat Ulla die Erfahrung gemacht, dass das Publikum viele Songs aus ihrem Repertoire wirklich liebt. Und Meinecke singt sie gern,

weil der größte Teil ihrer Songs zeitlos ist. Das liegt sicher daran, dass es bei Meinecke textlich weder Schnellschüsse oder Kompromisse, noch modische Gags gibt. Was ist langweiliger als die Mode von gestern? ■ 2.3., 20 Uhr Hotel Altes Stahlwerk, Neumünster

William Fitzsimmons Der Reiz und Klang von William Fitzsimmons Musik ist bezeichnend für seine außergewöhnliche Erziehung und Lebensgeschichte. Als Kind blinder Eltern übernahm Klang und insbesondere Musik, einen integralen Part in der Kommunikation zwischen Eltern und Kind. Eine

Sammlung von Gitarren, Pianos und anderen Instrumenten war Teil des Hauses und William Fitzsimmons wurde früh die Musik von James Taylor, Joni Mitchell und Leonard Cohen nahe gebracht. ■ 3.3., 20 Uhr Pumpe, Kiel Karten: 04 31 / 2 00 76 40

Thorsten Havener Wer wünscht sich nicht, die Gedanken anderer Menschen lesen zu können? Einer kann es scheinbar: Thorsten Havener. Der Bestsellerautor, Entertainer und Illusionist („Ich weiss, was Du denkst“, „Denken Sie nicht an einen blauen Elefanten!“, „Denk doch, was Du willst“) stellt dies auch auf der Bühne beeindruckend unter Beweis. Havener entführt sein Publikum in die Welt der Gedanken. Geheimnisvoll, charmant und rätselhaft, aber garantiert ohne übersinnliche Kräfte. ■ 9.3., 20 Uhr metro-Kino im Schlosshof, Kiel Karten: 04 31 / 2 20 78 90

Faun FAUN entführen mit historischen Instrumenten, mehrstimmigen Gesängen und einer einmaligen Lichtshow das Publikum in eine zauberhafte Anderswelt.

Dudelsack, Harfe, Drehleier und Laute treffen auf übergroße Trommeln, archaische Klanglandschaften verschmelzen mit treibenden Beats, mittelalterliche, keltische und nordische Klänge werden zu einem beschwörenden Ganzen. Auf der „Von den Elben“ Tour wird Faun die schönsten dieser Balladen in mitreissenden Versionen präsentieren. Daneben wird es eine Auswahl der besten Live Stücke der mittlerweile über 10 jährigen Bandgeschichte geben. ■ 12.3., 20 Uhr MAX, Kiel 03|2014 l e b e n s a r t

67


Veranstaltungstipps Das andalusische Mirakel Der verknöcherte Klodeckelfabrikant Hubertus Heppelmann strandet in einem spanischen Kaff. Eigentlich war er auf dem Weg zu seinem urlaubenden Anwalt, die Sache eilt: Nach 25 Jahren soll das heppelmannsche Eheelend sein Ende finden. Doch eine Autopanne und südländische Arbeitsmoral verschlagen Hubertus in die erste Absteige am Platze, wo

Mette Juul Die von Kritikern gelobte Jazzsängerin und Songschreiberin Mette Juul gastiert zum ersten Mal in Eckernförde, und das

mit einem hervorragenden Team: Heine Hansen am Piano, Thomas Fonnesbech am Bass und Janus Tempelton am Schlagzeug. Die Stimme ist warm und klar, und sie interpretiert sowohl Lieder aus eigener Feder als auch Jazzlieder von unter anderem Cole Porter, Bruno Martino, Joni Mitchell und Kenny Wheeler.

Irische Nacht Nach Bands wie Stew`n-Haggis im Jahr 2012 und der Monadreen-Band 2013 ist diesmal die Band „Hot Asphalt“ aus Hamburg mit von der Partie, die den Showpalast mit flottem irischen Folk, aber auch

mit stimmungsvollen Liedern begeistern und „zum Kochen“ bringen will. ■ 15.3., 20 Uhr Carl`s Showpalast, Eckernförde

■ 14.3., 20 Uhr Medborgerhuset, Eckernförde Karten: 0461 /14 40 81 25

Zimmerkellnerin Juanita ihm mit alten Kamellen über das „Wunder von San Miguel“ auf die Nerven geht. ■ 13.3., 20 Uhr Theater am Wilhelmsplatz, Kiel ■ 23.3., 20 Uhr Kulturforum Molfsee

10 15./16.

D U M

JAHRE

S

EI

Norma Norma ist eine junge Sängerin von der Insel Föhr, die nach Hamburg ging um ihren eigenen Musikalischen Weg zu finden. Angefangen hat aber alles auf der Insel und das hört man auch immer wieder in ihren Liedtexten, in denen es oft um ihre Heimat geht. Konzerte füllt die Sängerin und Musikschullehrerin mit ihrer gefühlvollen und selbstgeschriebenen

MUSEUM

Teichtor 9, Heikendorf

R

HEIKENDORF

KIELER-FÖRDE

KÜNSTLER

UN

März 2014 11-17 Uhr

Eintritt 5,- € inkl. Museum

OSTEREIERMARKT

Kinder gestalten Ostereier jeweils 11.30 –13.00 Uhr

ausgeblasene Eier bitte mitbringen Materialkosten 5,- € inkl. Eintritt www.kuenstlermuseumheikendorf.eu

68 l e b e n s a r t 03|2014

Musik, nicht nur auf Hochdeutsch sondern auch mit Liedern in ihrer Muttersprache Friesisch. ■ 15.3., 20 Uhr BusinessLounge an der Sparkassen-Arena, Kiel

St. Patrick’s Day Festival Als Opener wird Andreas Köpke diesmal nicht nur die Moderation übernehmen, sondern seine Solo CD „Red and Grey“

vorstellen. Danach heizen die „Chancers“ kräftig ein und bringen das Publikum vielleicht ja schon mal zum Tanzen. Nach einer kurzen Pause werden „Blind Man’s Buff“ mit ihrer Sea Music das Schiff durch die Irische See in den sicheren Kieler Hafen bringen. Den Abschluss des Abends bestreiten dann wieder alle Beteiligten gemeinsam mit einer großen unplugged Session. ■ 15.3., 20 Uhr Räucherei, Kiel


Die Toten Ärzte Das Blitzgewittergemisch aus Pyroshow, Feuerspucker und No 1 Hits des Dauerbrenner- Doppelpacks konnte in den zurückliegenden 12 Jahren weit mehr als 1 Millionen Zuschauer in die wundervolle Welt der „DIE Toten Ärzte“ entführen. ■ 22.3., 20.30 Uhr Räucherei, Kiel

Klesmer-Abend Zum zehnten Klesmer-Abend holen sich Di Chuzpenics erfahrene Kollegen nach Kiel: Die New Orleans Klezmer Allstars spielen seit über 20 Jahren ihre Version traditioneller jiddischer Musik. Anstatt sich unter dem Etikett „Folk“ streng an ein Klischee zu halten und abgedroschene stilistische Details aneinanderzureihen, lehnen sie sich unverschämt weit hinaus und kredenzen ihren eigenen funky Klezmer-Cocktail „Fresh Out the Past“! ■ 22.3., 20 Uhr KulturForum, Kiel Karten: 04 31 / 9 01 34 00

Hennes Bender Damit jeder weiß: Da vorne steht nicht etwa ein hochgewachsener, stiller Mann, sondern der Comedyhobbit der deutschen Bühnen, stets auf 180 und immer kurz vorm Explodieren. Bender braucht keine Pyroshow - er ist selber eine. Wie üblich holt Hennes Bender nicht lange aus, sondern beißt sich direkt und ohne Umwege im Wahnsinn der Realität und ihrer Nebenwirkungen fest! ■ 23.3., 20 Uhr metro-Kino im Schlosshof, Kiel Karten: 04 31 / 2 20 78 90 03|2014 l e b e n s a r t

69


Veranstaltungstipps American Songbirds Festival Kein Kontinent hat die Tradition der Singer/Songwriterinnen so geprägt wie Nordamerika. Das American Songbirds Festival gibt die Möglichkeit neue Stimmen zu entdecken. Jede auf ihre Art prägt einen eigenen Stil und stellt ein anderen Instrument neben ihrer Stimme in den Vordergrund. In jeweils

Revolution aus Liverpool

Woran denkt man zuerst, wenn man die Namen John, Paul, George und Ringo hört? Natürlich die Beatles. Die vier Jungs haben in acht Jahren zwischen 1962 und 1970 den gesamten Musikkosmos – und ihre Millionen Fans – auf den Kopf gestellt. Schon die erste Single, „Love me do“, wurde ein Evergreen. Es folgten Hit auf Hit, Album auf Album, mehrere Filme und 1970 jene die Pop-Welt ins Herz treffende Trennung. Gut, dass es unter dem vielen Legendären, das die Beatles produziert haben, das grandiose „White Album“ und Lieder wie „Let it be“ und „All you need is love“ gibt. Und selbstverständlich all die anderen musikalischen Höhepunkte dieser wohl noch immer berühmtesten und einflussreichsten Band aller Zeiten. Beim Linn Elite Händler Speakers Corner kann man am 14. März die unvergessliche Musik der vier Liverpooler im Rahmen der beliebten Linn Lounge in allerfeinster Klangqualität geniessen – als Studio Master, dem hochwertigsten Downloadformat, über ein Linn System. Die Besucher der Linn Lounge werden auf eine Hörreise herausragender akustischer Güte mit vielen der facettenreichen Beatles-Hits gehen. Dazu beantworten Linn Mitarbeiter vor Ort gern Fragen – und für das leibliche Wohl ist ebenfalls bestens gesorgt. So kann man sich ganz ungestört dem vorzüglichen Hörgenuss der musikalischen Einmaligkeit der Beatles hingeben. Um Anmeldung zur Linn Lounge – möglichst über die Speakers-Corner-Homepage – wird gebeten.

14.3., ab 17 Uhr, Speakers Corner Kiel www.speakerscorner-hifi.de

70 l e b e n s a r t 03|2014

fündundvierzig Minuten Sets stellen die Musikerinnen diese Musik vor. Die Musikerinnen flüstern, hauchen und schreien ihre Empfindungen ins Mikro, bewegen mit ihren Emotionen, machen uns betroffen und fasziniert. ■ 25.3., 20 Uhr KulturForum, Kiel Karten: 04 31 / 9 01 34 00

The Big Chris Barber Band Der legendäre Jazz-Weltstar Chris Barber, der am 17. April 2012 82 Jahre „jung“ geworden ist und sein Song „I can’t stop now“

Foto: Woomy Schmidt

macht es schon deutlich: Chris Barber kann und will das Leben auf der Bühne einfach nicht aufgeben. Zuviel bedeuten ihm diese Bretter, auf denen er seit den 50er Jahren erfolgreich ist. Vorhergegangene Umbesetzungen in der Band gaben oft neue Herausforderungen und wie immer viele neue Möglichkeiten. ■ 25.3., 19.30 Uhr Stadthalle Eckernförde

All You Need Is Love! Mit der Show „all you need is love!“ setzt der Produzent Bernhard Kurz den Fab Four ein Denkmal und bringt eine musikalische Biographie auf die Bühne, die viel mehr ist als nur ein Tribute-Konzert. „Wir wollen mit der Show wieder etwas von der Atmosphäre aufleben lassen, mit der die Beatles die Massen damals in ihren Bann gezogen haben“, sagt Kurz. ■ 27.3., 20 Uhr Sparkassen-Arena, Kiel Karten: 04 31 / 98 21 02 26


Spektakel bi Chrischan Allein schon die Dekoration dieses Stücks ist reizvoll und mal eine echte Abwechslung: zwei Vorgärten nebeneinander, der

Ein guter Makler ist auch

Gutachter! eine regiert von Gartenzwergen und Kitsch, der andere von vornehmer (indisch angehauchter) Zurückhaltung. Mit deftigem und wirksamem Humor beschreibt die Autorin die Schwierigkeiten, die Nachbarn miteinander haben können. ■ 28.3., 20 Uhr Theater am Wilhelmplatz, Kiel Karten: 04 31 / 901 901

Simone Arnold Simone Arnold entführt ihre Zuhörer mit Harfe und Gitarre auf die grüne Insel und lädt mit ihrer sanften und melancholischen Stimme zum Träumen ein. Neben irischen und englischen Coversongs singt sie auch eigene Lieder.

Ein Scheitern aufgrund zu hoher Preisvorstellungen ist für einen Verkäufer genau so unbefriedigend wie ein schneller Verkauf unter Wert. Hinter diesen Verkaufsergebnissen steht oft der Wunsch, das Geld für einen professionellen Makler zu sparen. Diplom-Sachverständiger (dia) Björn Petersen rät: „Sprechen Sie doch einfach einmal mit uns. Bei Spiering stehen Ihnen Bewertungsspezialisten zur Seite, die den erzielbaren Preis Ihrer Immobilie marktgerecht ermitteln. Wir bieten regelmäßig kostenlose Bewertungsnachmittage an. Informieren Sie sich und lernen Sie die Möglichkeiten echter Fachleute kennen.“

■ 28.3., 19.30 Uhr Zentrum Integrales Leben, Kiel

U.F.O.

Geschichten über UFO gibt es mehr als Songs existieren. Wer seit über 40 Jahren im Musikbusiness aktiv ist, hat viele schwierige Tage, vor allem aber glänzende Erfolge und spektakuläre Ereignisse erlebt. Bereits Anfang der Siebziger glänzte die Gruppe mit eigenem unverkennbarem Stil und traf mit Rocksongs wie „Prince Kajuku“, „Follow You Home“ oder „C‘mon Everybody“ von ihren Alben UFO 1 und Flying sowie UFO Live den Nerv einer stetig anwachsenden Fangemeinde. ■ 4.4., 20.30 Uhr Räucherei, Kiel

Ihr Gutschein für eine kostenlose Immobilienbewertung. Gutschein Nr: 1886 John Spiering GmbH & Co. KG · Lorentzendamm 46 · 24103 Kiel Tel. (0431) 5 15 15 · mail@spiering.info · www.spiering.info

03|2014 l e b e n s a r t

71


Fokus Kiel

Pflegeeltern gesucht

Haben Sie sich vielleicht schon immer eine größere Familie gewünscht? Sind Ihre eigenen Kinder bereits aus dem Haus und Sie suchen eine sinnstiftende Aufgabe? Bleibt Ihr Wunsch nach

eigenen Kindern unerfüllt? Die Motivation, Pflegekinder in die Familie aufzunehmen, kann unterschiedlich sein. Darauf setzt die Landeshauptstadt Kiel mit ihrer Kampagne, um dauerhaft neue Pflegefamilien gewinnen zu können. Mit Plakaten sowie verschiedenen Anzeigen werden gezielt Menschen angesprochen, für die die Aufnahme von Pflegekindern infrage kommen könnte. Der Pflegekinderdienst der Landeshauptstadt Kiel sucht Menschen, die genügend Platz, Zeit und vor allem Freude am Zusammenleben mit Kindern haben. Sie sollten offen und sensibel auf ein Kind eingehen können, das häufig schon viel erlebt hat. Der Pflegekinderdienst arbeitet eng mit Pflegefamilien und Herkunftsfamilien zusammen, damit die Kinder möglichst bald wieder bei ihren Eltern leben oder wenn das nicht geht, ein liebevolles Zuhause in einer anderen Familie finden können. Wer Interesse an dieser Aufgabe hat, bekommt unverbindlich Informationen bei Jochen Schepp unter Tel. 04 31 / 9 01 36 40. www.kiel.de/pflegekinderdienst

Gemälde und Papierobjekte

Unter dem Titel „SEELENKLANG“ zeigt die Sparkassenstiftung Schleswig-Holstein im Foyer der Sparkassenakademie in Kiel (Faluner Weg 2) noch bis zum 1. April eine Auswahl der in den letzten Jahren entstandenen Gemälde und Papierobjekte von Atif Gülücü. Der autodidaktisch gebildete Künstler und New Cover I (2013) Schriftenmaler wurde 1953 im Süden der Türkei geboren und lebt seit 1980 in Preetz. Das im Spannungsfeld zweier Kulturkreise verankerte Werk von Atif Gülücü bewegt sich virtuos und mit spielerischer Leichtigkeit zwischen den verschiedenen Kunstgattungen. Inhaltlich basiert es auf der persönlichen Erlebniswelt des Künstlers, in der Musik, Dichtung und Mythologie eine tragende Rolle spielen. Zur Ausstellung erscheint ein Kunstheft in der Reihe „ARS BOREALIS“. Die Werke können werktags von 9 bis Seelenklang (2013) 17 Uhr bei freiem Eintritt betrachtet werden. www.sparkassenstiftung-sh.de

Kiel geht wählen

Am 23. März sind alle Kielerinnen und Kieler aufgerufen, einen neuen Oberbürgermeister zu wählen. Sollte eine Stichwahl nötig sein, findet diese zwei Wochen später am 6. April statt. Zugleich wird im Rahmen des ersten Kieler Bürgerentscheids über die Ansiedlung eines Möbelmarktzentrums abgestimmt. Es gibt also gleich zwei gute Gründe, am 23. März die Wahllokale aufzusuchen und seine beiden Stimmen abzugeben. www.kiel.de

Stadtgeschichte Das Stadtarchiv im Rathaus (Fleethörn 9) öffnet am bundesweiten Tag der Archive am 8 . März von 11 bis 17 Uhr seine Türen . Da der Tag auf den Internationalen Frauentag fällt, steht der Aktionsnachmittag im 4 . Obergeschoss des Rathauses unter dem Motto: „Frauen im Fokus“ . Das Stadtarchiv präsentiert Dokumente zur Kieler Frauengeschichte aus vier Jahrhunderten . Auch widmet sich das Stadtarchiv begleitend zur Ausstellung „Lokales . 1948-1970 . Der Bildreporter Friedrich Magnussen in

Kiel unterwegs“ im Stadtmuseum Warleberger Hof der Fotoarchivierung: Im Lesesaal können Interessierte den Weg eines Fotos vom Negativ zum digitalen Bildarchiv verfolgen . Neben anderen Aktionen und Führungen lädt die Leselounge (Raum 442a) die Gäste dazu ein, Frauenschicksale und Alltagsleben aus verschiedenen Epochen kennenzulernen . www.tagderarchive.de

Friedrich Magnussen – Fischhändlerin (1955)


Neues aus der Landeshauptstadt

Angel-Hausmesse 2014

Die Mitarbeiter von Zoo + Angel Knutzen freuen sich auf möglichst viele Besucher an den beiden Messetagen .

Am 4. und 5. April ist es wieder soweit, das Top-Event für Angler aus ganz Schleswig-Holstein findet bei Zoo und Angel Knutzen in Kiel statt: die Angel-Hausmesse 2014. Nicht nur ein Vizeweltmeister und ein Weltmeister stehen den Besuchern in allen Fragen, besonders für die Brandungs- ,Boot- und Norwegenangelei Rede und Antwort, sondern Zoo und Angel Knutzen hat auch ein großes Paket an Top Sonderangeboten für die Angel-Hausmessegäste geschnürt. Die können sich so gerade für die Angelsaison 2014 an beiden Tagen bestens eindecken. Dafür hat man beim größten Angelfachmarkt in Schleswig-Holstein alles gegeben, um die besten Preise bei der Industrie herauszuhandeln. Nach einem ausgiebigen Einkaufsbummel darf man sich auch gern an einem Holsteiner Feinschmecker Buffet vor Ort laben und den neueröffneten Zoobereich auf 2000 qm besichtigen. Wie gewohnt stehen den Besuchern auf dem firmeneigenen Parkplatz direkt vor der Tür jederzeit genügend Parkplätze zur Verfügung. Zoo + Angel Knutzen, Adelheidstr. 14-22, Kiel 04 31 / 6 61 57 36, www.knutzen-kiel.de

Veranstaltung zum Internationalen Frauentag Am 8. März in der Räucherei Am diesjährigen Internationalen Frauentag wollen die Veranstalter/-innen im Rahmen der Veranstaltung „selbst los, selbst verliebt, selbst gestalten . Frauen übernehmen Verantwortung!“ interessierte Frauen von 17 bis 20 Uhr zu mehr Engagement ermutigen, selbstbestimmt ihre Berufs- und Karriereplanungvoranzutreiben und Leitungsaufgaben sowohl im ehrenamtlichen als auch im hauptamtlichen Bereich selbstbewusst auszuführen . Ab 20 Uhr findet dann ebenfalls in der Räucherei (Preetzer Str . 25) unter dem Motto „selbst los, selbst verliebt, selbst gestalten . Frauen erobern die Tanzfläche!“ eine Frauenparty statt . www.kiel.de/rathaus/gleichstellung/aktionen.php

Jetzt bewerben!

Als Veranstalter des KielNET Bootshafensommers sucht Kiel-Marketing Bands und Bühnenkünstler für die schwimmende Bühne, die während Kiels schönster Jahreszeit den passenden Soundtrack zum Sommer liefern sollen. Musikgruppen und SolokünstAn den Sommerabenden bietet der ler aus Kiel und Bootshafen mit der schwimmenden Umgebung könBühne für Musiker, Bands und Publinen sich ab sofort kum eine großartige Atmosphäre . auf einen der rund 100 attraktiven Auftritte an 12 Veranstaltungstagen bewerben. Die Bewerbung ist bis zum 15. April schriftlich und vorzugsweise per Mail an Kiel-Marketing zu richten. Das Bewerbungsformular kann von der Website heruntergeladen und digital ausgefüllt werden. Dort finden sich auch alle weiteren Informationen und Kontakte zum 6. KielNET Bootshafensommer, der vom 25. Juli bis zum 30. August stattfindet. www.kiel-sailing-city.de/bootshafensommer


Fokus Kiel

Schlammgrube – Kletterwand – Wassergraben

le Prämien und Pokale. Auch die besten Kostüme, auf die sich Besucher und Teilnehmer schon freuen können, werden prämiert.

Knietief im Schlamm, hüfthoch im Wassergraben und mit ganzem Körpereinsatz mitten im Geschehen: Beim 3. Fun Run SH am 26. April von 10 bis 18 Uhr auf dem Nordmarksportfeld in Kiel muss der Teilnehmer nicht nur eine Strecke von wahlweise 5, 10 oder 20 Kilometern zurücklegen, sondern dabei auch noch mindestens 14 Hindernisse überwinden. Die Fun Runner müssen unter anderem die 2 m hohe und 6 m breite „Norderwand“ überwinden, die „Rutschpartie“ hinabschlittern oder durch das Hindernis „Treibsand“ robben. Ob als Einzelkämpfer oder Teamplayer, im praktischen Sportdress oder in schräger Verkleidung, ob sportlich ambitioniert auf Bestzeit laufend oder mit Spaß ins Ziel kommend, das bleibt einem selbst überlassen.

Mitmachen lohnt sich auf jeden Fall!

Neben Ruhm und Ehre erhalten alle Zieleinläufer Urkunden und eine Finisher-Medaille! Für die Sieger gibt es erneut vie-

Parallel dazu findet der Firmencup SH 2014 statt, bei dem in der Vergangenheit schon über 100 Firmen mit mehr als 1.000 Teilnehmern aus ganz Norddeutschland dabei waren. Auch dieses Jahr spielen wieder Fuß- und Volleyballmannschaften um die Plätze auf dem Siegertreppchen. Die ersten drei Platzierungen gewinnen, neben den begehrten Wanderpokalen für die Sieger, in diesem Jahr erstmalig BBQ-Gutscheine im Gesamtwert von über 700,- Euro. Beim Fun Run & Firmencup SH 2014 kommen aber nicht nur die Teilnehmer auf ihre Kosten. Auch die Besucher können hautnah am Geschehen dabei sein, die einzelnen Hindernisse begutachten oder die Läufer und Teamspieler anfeuern. Ein spannendes Rahmenprogramm mit Spielund Aktionsmodulen, Liveacts und leckeren Verköstigungen runden diesen für Schleswig–Holstein einmaligen Event ab. Weitere Informationen gibt es auf der Website, über die man sich auch anmelden kann. www.firmencup-sh.de


Neues aus der Landeshauptstadt

Scheckübergabe

Torsten Albig und Dr . Christian Zöllner vom DRK Kreisverband Kiel bei der Scheckübergabe .

Die Plätze in der Petruskirche waren beim Konzert Le Sax ausverkauft. Der junge Saxophonist Fynn Jannis Großmann und die Norddeutsche Sinfonietta unter der Leitung von Christian Gayed begeisterten die Zuhörer. Der Erlös von 14.000 Euro kommt nun als 150 Kinder aus benachteiligten Familien zugute, damit diese zunächst schwimmen und anschließend segeln auf der Kieler Förde im Camp 24/7 lernen. Damit haben die vier Rotary Clubs Kiel, der Inner Wheel Club Kiel sowie die Rotaracter und Interacter Kiel in 15 Jahre knapp 170.000 Euro durch die Konzerte spenden können.

dung war eine Folge dieses Vertrages. Aus Anlass des 200. Jahrestages des Friedensschlusses zeigt das Kieler Stadt- und Schifffahrtsmuseum Warleberger Hof noch bis zum 4. Mai die Schau „Der Kieler Frieden. 1814 – Ein Schicksalsjahr für den Norden“. Präsentiert über 180 beeindruckende und aus verschiedenen Ländern stammende Exponate, die von Originaldokumenten und Gemälden, über Waffen, Modelle und Geschirr bis zu Uniformblättern und anderem mehr reichen. Im Rahmen der Ausstellung finden im März zwei Vorträge statt. Am 6. März spricht ab 19.30 Uhr der Historiker Dr. Jan Schlürmann zum Thema „Norwegen, Schleswig und Holstein um 1800. Die vergessenen Verbindungen im dänischen Gesamtstaat“. Am 20. März folgt zur gleichen Uhrzeit mit „Kosakenwinter in Schleswig-Holstein 1813/14“ der Vortrag des Historiker Dr. Dieter Kienitz. Der Eintritt zu den Vorträgen ist frei. Kieler Stadt- und Schifffahrtsmuseum – Warleberger Hof Dänische Straße 19, Kiel, Tel. 04 31 / 9 01 34 25 www.stadtmuseum-kiel.de, Geöffnet: Di-So 10-17 Uhr (ab 15.4. tägl. 10-18 Uhr)

VOLLE KRAFT VORAUS. Die Seenotretter.

Ausstellung zum „Kieler Frieden“ • bei jedem Wetter • rund um die Uhr • freiwillig • unabhängig

Die Reproduktion des Gemäldes „Riksforsamlingen pa Eidsvoll 1814“ von Oscar Wegeland hängt im Original in Oslo im Plenarsaal des Stortings .

Lange war er in Vergessenheit geraten, der „Kieler Frieden“, der in der Landeshauptstadt am 14. Januar 1814 geschlossen wurde. Mit ihm endeten in Nordeuropa die Napoleonischen Kirege, territoriale Veränderungen Skandinaviens wurden festgelegt und Norwegens Unabhängigkeit und Staatsgrün-

Bitte spenden auch Sie!

Spendenkonto 107 2016 | BLZ 290 501 01 Sparkasse Bremen | www.seenotretter.de

03|2014 l e b e n s a r t

75


Materialien im kreativen Kreislauf

von Nicoline Haas

Die „Hanseatische Materialverwaltung“ im Hamburger Oberhafen sammelt, verleiht und verkauft gebrauchte Requisiten, etwa von Filmproduktionen und Messen. Statt auf dem Müll zu landen, leben die Materialien nun weiter in einem kreativen Kreislauf: Ein Win-Win-Projekt für Umwelt und Kultur.

A

lessa Lippert steigt die Leiter zur „Kanzel“ hinauf: So nennt sie ihr improvisiertes Büro aus Sperrholz und Plexiglasscheiben, das in rund drei Metern Höhe auf einem Schwerlastregal thront. Es dient zugleich als DJ-Kanzel, für etwas Stimmung im Job. Alessa macht Elektro-Musik an, streichelt noch kurz ihren Dackel unter dem Schreibtisch, dann ist

e l r e

n e b

sie startklar zu einer kleinen Führung durch ihre Arbeitsstätte: eine alte Lagerhalle im Hamburger Oberhafenquartier – 600 Quadratmeter groß, 8,5 Meter hoch und seit Mai 2013 Sitz der „Hanseatischen Materialverwaltung“ (HMV). Auf dem Boden und in Hochregalen lagern Requisiten, Möbel, Deko-Artikel und Werkstoffe in unfassbarer Vielfalt. Sie stammen großteils aus Theatern, von Filmproduktionen, Laden- und Messeausstattungen. Die HMV sammelt und verwaltet all diese Dinge, die sonst auf dem Müll gelandet wären.

Kostbar bis sonderbar, kitschig bis witzig Nur ein winziger Ausschnitt des Sammelsuriums: Am Eingang beeindruckt ein Schiffsbug mit Galionsfigur. „Das ist ein Requisit aus dem Theaterstück ,Die kleine Meerjungfrau‘ und eine Spende des Deutschen Schauspielhauses“, erklärt Alessa. Direkt darüber lagern breite Rollen roten Schleifenbandes, und Alessa weiß, woher sie stammen: „Aus der Persil-Werbung!“ Sie führt zu einem Kabinett schriller Fratzenmasken und Anzüge mit aufgemaltem Skelett – Kostüme der Band Deichkind. Sie streichelt einem Pappmaché-Kamel über den Rücken, lenkt den Blick auf einige hübsche Büsten aus Kunstharz, Geschenke des Modeunternehmers Thomas Friese (Thomas i-Punkt), und gesellt sich zu einer Clique Schaufensterpuppen. Ein Hingucker sind auch die Gerätschaften aus dem Hamburger AtlantikFilmkopierwerk – Überbleibsel des analogen Zeitalters. Alessa Lippert, Jens Gottschau und Petra Sommer (v . li .)

76 l e b e n s a r t 03|2014


Dann geht es hinauf in die Galerie, eine zweite Lagerebene: „Das ist unsere Oma-Lounge“, sagt Alessa grinsend und fläzt sich mal kurz in ein geblümtes Plüschsofa. Ringsum sind altmodische Schätze arrangiert, darunter Lampen mit Stoffschirm und Troddelborte, Perserteppiche, ein 50er-JahreFernseher und eine Stuhlreihe aus dem St. Pauli-Theater mit roten Samtbezügen.

Aus Liebe zu Kiel.

Wundertüte für Künstler Unnützes gibt es hier nicht. Was einige Leute für Gerümpel halten, stellt für andere eine Wundertüte voller Möglichkeiten dar: Kunden der HMV sind zum Beispiel Laien-Theatergruppen, Musiker, Studenten und Vereine – Akteure im Bereich Kultur, Soziales oder Umwelt, die Material für ihre zumeist nicht-kommerziellen Projekte benötigen. Gegen eine kleine Gebühr, die individuell festgelegt wird, können sie sämtliche Sachen leihen. Auch der Kauf ist möglich. So wird dann wieder Platz für Neues geschaffen. Kürzlich wurde beispielsweise eine Kiste Taue an ein Baumhausprojekt verkauft, eine Schulklasse erwarb ein Spinnaker-Segel für den Kunstunterricht, um daraus „Windfische“ nach japanischer Machart zu basteln, und der Chaos Computer Club benötigte für einen Event einen Tresen, Stühle und Lampen.

STEFAN

KRUBER

Am 23. März.

Ihr Oberbürgermeister für Kiel. kontakt@stefan-kruber.de – www.facebook.com/Stefan.Kruber.Ihr.Kandidat

Öffne deine Augen für meine Welt.

Werde Pate! Nähere Infos:

040-611 400 www.plan-deutschland.de

Neues Kreativ- und Kulturquartier Das Kernteam der HMV besteht aus drei Leuten: Gründer und Geschäftsführer sind Petra Sommer, Filmausstatterin, und Jens Gottschau, freier Künstler. Alessa Lippert kümmert sich um die Fundusverwaltung. Zudem helfen Ehrenamtliche bei alltäglichen Aufgaben wie Ordnen, Abstauben und Dekorieren. Sommer und Gottschau waren unabhängig voneinander auf die Idee gekommen, einen Fundus für gebrauchte Requisiten aufzubauen. Er suchte oft vergeblich nach preiswerten Utensilien für seine Projekte, sie bekam an Film-Sets ständig mit, wie große Mengen Material verschwendet wurden. Anfang 2012 gewann das Team eine Ausschreibung der Hamburg Kreativ Gesellschaft und der HafenCity Hamburg GmbH – und damit das Mietrecht für die leerstehende Halle. Die HMV ist gemeinnützig. Sie wird unter anderen von der Kulturbehörde gefördert, ist aber auf weitere Unterstützung angewiesen. Alessa Lippert öffnet ein rückseitiges Hallentor, hinter dem sich noch eine Überraschung verbirgt: ein Güterbahnhof! „Er wurde erst letzten Herbst stillgelegt“, berichtet Alessa. „Nun räumen die letzten Speditionen in der Straße peu à peu das Feld. Den gesamten Lagerkomplex im Oberhafen will die Stadt zum Kultur- und Kreativquartier umgestalten.“ Die neuen Nutzer werden Inspirationen und Materialien benötigen – und sitzen dann praktischerweise direkt an der Quelle.

Internationales Kinderhilfswerk

Plan International Deutschland e.V. Bramfelder Str. 70 · 22305 Hamburg

9-Sitzer Bus mit langem Radstand, inkl. 400 Km und Vollkaskoversicherung Von Montag bis Freitag

■ Infos und Kontakt: hanseatische-materialverwaltung.de

03|2014 l e b e n s a r t

77


Nicht träumen ... tragen! Eine Prada-Tasche, ein Chanel-Kostüm oder eine Hose von Jil Sander – nur Betuchte können sich Luxusmarken leisten, schade! Als Normalverdiener muss man in preisgünstigen Läden stöbern. Moment mal, es sei denn, man erwirbt edle Designerstücke „second hand“. Schließlich sind diese zumeist langlebig und sehen trendunabhängig schick aus. Hamburgs Top-Adresse für Mode der Kategorie „first class – second hand“ ist zugleich Deutschlands erste Second-Hand-Adresse überhaupt: 1970 eröffnete Marie-Louise Schaernack, damals ein gefragtes Mannequin, ihr Geschäft „Secondella“ in Eppendorf. Seit 1992 befindet es sich in den Hohen Bleichen, mit drei Läden unter einem Dach: Im Hauptladen sind Designerhighlights präsentiert, im Depot Saisonspecials und Mode von jungen Kreativen, im 1st. Floor Kindersachen und Edelschnäppchen bis 100 Euro. secondella.de

Luxusmode lukrativ loswerden Hochklassige Second-Hand-Mode wird immer stärker auch im Internet vertrieben, in Hamburg zum Beispiel von den Firmen „Second Herzog“ sowie „Buddy&Selly“. Beide kaufen Designerware offline an und verkaufen sie anschließend online. Wer sich von einigen Kostbarkeiten trennen möchte, kann sie in den Ankaufshops vorbeibringen (Second Herzog: Straßenbahnring 17, Eppendorf; Buddy&Selly: Gertigstraße 12-14, Winterhude). Nach Prüfung und Schätzung erhält man sofort Geld. secondherzog.de; buddyandselly.com

Kultkaufhaus Wie bei Hempels unter’m Sofa sieht es im Norderstedter Gebrauchtwarenhaus „Hempels“ keineswegs aus: Möbel, Lampen, Bilder, Nippes, Bücher und mehr sind ansprechend präsentiert und liebevoll dekoriert, derzeit zum Beispiel mit Frühlingsblumen. „Wir legen Wert darauf, dass sich unsere Kunden hier so wohlfühlen wie in einem normalen guten Kaufhaus“, sagt André Klinger. „Zudem sind alle Sachen gut in Schuss, viele sehen aus wie neu.“ Klinger ist Betriebsleiter bei Hempels, das Kaufhaus gehört zum Betriebsamt der Stadt Norderstedt. Eine Aufgabe der öffentlich-rechtlichen Entsorgung ist es, die Sperr-

78 l e b e n s a r t 03|2014

müllmenge gering zu halten. Wenn gebrauchte Möbel ein neues Zuhause finden, statt zerkleinert und verbrannt zu werden, ist das natürlich viel nachhaltiger. Und: Hempels macht viele Menschen glücklich. Möbelspender befreien sich von Überflüssigem, Käufer erwerben seltene Stücke zum kleinen Preis. „Sammler und Retro-Fans entdecken hier immer wieder Kultiges, etwa einen handgenähten Ledersessel mit schöner Patina“, erzählt André Klinger. Auch Kultur findet bei Hempels statt: Für 2014 sind im Verkaufsraum Lesungen, Theater und eine Modenschau geplant. Das Publikum sitzt dann bei Hempels auf dem Sofa. hempels-norderstedt.de


nachhaltig erleben Reparieren, statt wegwerfen Dem Fön ist die Luft ausgegangen, das Radio schweigt. Und nun? In Fachgeschäften hört man oft, der Neukauf eines Geräts sei günstiger als eine Reparatur. Nur: Umweltfreundlich ist das nicht. Daher lohnt sich Rettungsversuch, zum Beispiel in einem „Repair Café“: Solche Workshops nach dem Motto „Wegwerfen? Denkste!“ wurden bereits erfolgreich in Sasel und Bergedorf veranstaltet. Bei Kaffee und Kuchen legen die Besucher selbst Hand an und erhalten Hilfe zur Selbsthilfe. Mit ehrenamtlichen Tüftlern und Hobby-Handwerkern bringen sie die versehrten Sachen, soweit möglich, wieder in Ordnung. Neben Elektrogeräten können diverse andere „Patienten“ mitgebracht werden, von der Schüssel mit Sprung bis zum klapprigen Fahrrad. Der Service ist kostenlos, eine Spende willkommen. Nächstes Repariertreffen in Bergedorf (Harderskamp 1, Lohbrügge): 16. März. In Sasel (Sasel-Haus, Saseler Parkweg 3): 22. März. Jeweils 14-17 Uhr. Weitere Repair Cafés in Hamburg und Schleswig-Holstein sind geplant. repaircafe.org

Modische Abwechslung im Abo

Großes Foto: Kleiderei / © Denys Karlinskyy

„Sharing is caring“ heißt das Motto von Pola Fendel und Thekla Wilkening. Die Studentinnen betreiben einen Kleiderverleih namens „Kleiderei“ im Hamburger Schanzenviertel. Dieser richtet sich an modeverliebte Frauen, die Abwechslung in ihrer Garderobe wünschen – aber nicht unbedingt alles besitzen müssen. „Es werden zu viele Klamotten gekauft und wieder weggeworfen, da bieten wir eine Alternative“, sagt Pola Fendel. „Bei uns kann man mit gutem Gewissen konsumieren.“ Aus den aktuell etwa 1.500 Kleidern und Accessoires (Schuhe, Hüte & Co.) lassen sich Outfits für den Alltag oder großen Auftritt zusammenstellen. Viele Sachen stammen aus dem privaten Schrank der Chefinnen, ihrer Freunde und Kunden. „Unser Laden funktioniert wie ein begehbarer Kleiderschrank – für alle: Man kann etwas daraus entnehmen, aber auch gern etwas hinzufügen“, erklärt Fendel. Auch Designerkleidung gibt es zu entdecken, frisch eingetroffen von Ethel Vaughn und Herr von Eden. Originell ist das Abo-Modell: Für 14 Euro im Monat kann sich jede Kundin regelmäßig vier Teile ausleihen und nach vier Wochen gegen ein neues Quartett eintauschen. Ausrufe wie „Ich hab’ nichts anzuziehen!“ sind dann passé. facebook.com/Kleiderei

03|2014 l e b e n s a r t

79


Mode & Schönheit

Wenn Anfang März in Los Angeles die

mehr ihre Looks. Wer trägt welchen

REGIONAL

Oscars vergeben werden, dann sitzen

Designer, wer wird zum Trendsetter,

viele vor den Bildschirmen. Die Haupt-

wer zum Gespött? Anregungen für den

rolle spielen dabei aber nicht die Filme,

filmreifen Auftritt im Alltag gibt es auf

sondern die Stars – und noch viel-

den folgenden Seiten.

Dieses in Handarbeit gehäkelte Armband aus Perlen und Swarovski-Steinen stammt aus der Region . Gefertigt wurde es in Dänischenhagen bei Kiel, erhältlich ist es in verschiedenen Farben für je 59,- Euro bei news mode in der Holtenauer Straße .

FLECHTWERK Diese Handtasche des niederländischen Trendlabels X works ist aus festem Rindsleder . Sie hat einen geflochtenen Bügel und kostet 239,- Euro . news mode, Kiel

MODE VON MODELLEN www.Charlotte.de

FANCY STYLE

TAHITI FEELING

Juwelier Petersen Kieler Straße 64 • 24340 Eckernförde Tel. 0 43 51 / 76 74 50

80 l e b e n s a r t 03|2014

In den achtziger Jahren tauschten die international erfolgreichen Laufstegmodels und Schwestern Beate und Jutta Ilzhöfer den Catwalk gegen das Modeatelier – das Ergebnis war die Modelinie ana alcazar . Seitdem steht dieser Name für präzise Schnitte, starke Farben und exakt herausgearbeitete Details . Die beiden Designerinnen lassen sich gerne von Formen großer Modeepochen inspirieren und erfinden diese neu . Sie spielen mit Stoffen und Materialien, mit Prints, Farben und innovativen Materialkombinationen . Die Looks von ana alcazar eignen sich für Business und lange Partynächte – das gilt auch für das abgebildete Kleid . Es kostet 159,- Euro . news mode, Holtenauer Str. 31, Kiel, Tel. 04 31 / 64 73 13 77

news mode, Kiel


Mode & Schönheit

GUT KOMBINIERT Die Kollektionen von CHARLOTTE ermöglichen die Kombination verschiedenster Schmuckstücke und Schmucksteine . Der abgebildete Ring aus poliertem Edelstahl kostet 120,- Euro . Zusammengestellt ist er hier mit einem facettierten und leuchtend strahlenden Amethyst auf weißem Perlmutt für 180,- Euro . Juwelier Petersen, Kieler Str. 64, Tel. 0 43 51 / 76 74 50

FLORAL VERPACKT Smartphones und Tablets sind längst zu Lifestyle-Accessoires geworden – nicht zuletzt auch wegen ihrer stylischen Hüllen . Diese cremefarbenen Taschen haben ein originelles gestanztes Floralmuster . Die Handytasche ist unter anderem fürs iPhone geeignet und kostet 19,90 Euro, die Tablettasche gibt es für 29,90 Euro . news mode, Kiel

KLASSIKER Einen herausragenden Auftritt garantiert dieser Plateau-Pumps von TAMARIS . Die Form ist klassisch und dennoch voll auf der Höhe der modischen Zeit . Der Schuh ist gefertigt aus Veloursleder . Für 39,95 Euro macht er nicht nur auf dem roten Teppich, sondern ebenso im Alltag oder auf der Tanzfläche eine gute Figur . Schuhkarton, Friedrichsorter Str. 11, Kiel (Friedrichsort), Tel. 04 31 / 26 09 46 06

03|2014 l e b e n s a r t

81


Mode & Schönheit

STRASSBESATZ Wenn das Kleid schlicht und klassisch ist, dann kann der Look dank des spielerischen Einsatzes von Schmuck perfektioniert werden . Der funkelnde Armreif kostet 19,95 Euro . Just beautiful, Kiel

NUDELOOK Wie eine stilisierte Schleife wirkt diese elegante Clutch in Nude-Nuancen Die Clutch hat eine Strassschliesse und kostet 26,95 Euro . Just beautiful, Kiel

NEW YORK STYLE Ein Traum für jedes frühlingshafte Fest: Das leichte, knieumspielende Chiffonkleid im hellen Apricot stammt vom Label FASHION NEW YORK . Das Bustier glänzt dank des auffallenden Strassbesatzes . Das Kleid kostet 189,95 Euro . Just beautiful, Küterstr. 5, Kiel, Tel. 04 31 / 56 71 71

IN RICHTUNG FRÜHLING Es dauert nicht mehr lang, dann ist die Luft so warm, dass die High Heel-Sandalette in Nude am Tage jedem Look Eleganz und Grazilität verleiht . So lange ist sie für 59,95 Euro natürlich auch im Nachtleben der ideale Begleiter . Just beautiful, Kiel

82 l e b e n s a r t 03|2014


Mode & Schönheit

Bunt wie das Leben: Das Silberarmband mit Peridot, Granat, Citrin, Amethyst und Topas in Gelbgold gefasst .

Kostb Kostbares

&

Kulinarik

Öffnungszeiten: Goldschmiede Mo - Fr: 10 - 19 Uhr Café Mo - Fr: 10 - 20 Uhr

Sa: 10 - 16 Uhr Sa: 10 - 19 Uhr

Wenn in diesen Tagen mit dem Gebäude in der Falckstraße 16 die alte Heimat des Werkstatt Cafés einem Neubau weichen muss, denken Astrid und Sandra Prill natürlich mit einem Fünkchen Wehmut an den einstigen Standort. Wenn sie dann die Augen wieder öffnen und sich in ihren neuen Räumen in der Dahlmannstraße 11 umschauen, wissen sie, warum diese ganze Entwicklung genau das Richtige war.

Die schöne Lage neben der alten Muthesius-Schule, ganz nah an der Brunswiker Straße und unweit des Kleinen Kiel, dazu die hellen, geschichtsträchtigen und zugleich charmanten Räume – Astrid und Sandra Prill haben sich schon voll eingelebt und bereichern durch ihre einmalige Kombination aus kreativer Gastronomie und außergewöhnlichem Goldschmiedehandwerk auch weiterhin die Kieler Kulturlandschaft. Denn wie früher eröffnen sich auch im neuen Werkstatt Café beim Betreten zwei Welten. Auf der linken Seite ein urgemütliches Café, das traditionelle Elemente der einst hier ansässigen Schlachterei Weselmann aufnimmt und mit modernen Elementen kombiniert, mit historischen Fliesen und einem alten, massiven Dachbalken als Sitzbank – auf der rechten Seite die Werkbank der Goldschmiedinnen und elegante Vitrinen, in denen sich die außergewöhnlichen Schmuckstücke finden. Diese Räume bringen die Besucher auf den Geschmack – nach Kulinarik links, nach Kostbarkeiten rechts. Werkstatt Café, Dahlmannstr. 11, Kiel, Tel. 04 31 / 9 18 65, www.werkstattcafe-kiel.de

03|2014 l e b e n s a r t

83


Mode & Schönheit

FREIE WAHL Was die Wahl des Tuches angeht, so gilt mittlerweile eigentlich die Regel: Erlaubt ist, was gefällt . Ein gemustertes Tuch kann die unifarbene Jacke aufpeppen – spätestens seit dem Trend des Color Blocking ist aber auch die Kombination zweier Muster kein No Go mehr . Dieses farbenfrohe Tuch von THOMAS RABE kostet 25,95 Euro .

WENDEZEIT

Düffert, Kiel

Dieser Wendeschal aus Seide kann Ruhe in ein gemustertes Outfit bringen – oder er passt sich für 54,95 Euro Ton-in-Ton in den klassich einfarbigen Look .

Gut betucht GEMUSTERT

Düffert, Kiel

In der Zeit des nahenden Frühlings sind Tücher eines der Lieblingsaccessoires. Wenn die Sonne schon wärmt, der Wind aber noch kühl weht, sind sie nicht nur modisch, sondern auch praktisch. Lebensart zeigt zwei Kombinationen.

IN EINEM TON

Mit diesen beiden Jacken des frischen Berliner Labels concept k kann der Frühling kommen . Jetzt muss man sich nur noch die Frage beantworten, was man lieber mag und was besser zu einem passt: die Jacke mit dem bunten florale Muster für 99,95 Euro, die es übrigens auch als Weste gibt, oder die unifarbene türkise Jacke im Parkastil für 119,95 Euro . Beide gibt es bei Düffert im Knooper Weg . Düffert, Knooper Weg 8, Kiel, Tel. 04 31 / 99 04 84 88

84 l e b e n s a r t 03|2014


Mode & Schönheit

Die Damen tragen Blazer und Shirts von BASLER, das Herrensakko ist von K ARL GROSS .

Veranstaltungskalender März 2014 Eröffnen Sie mit uns den ModefrühlingHerzlich willkommen!

07. März - Freitag Einkaufen bis 21 Uhr Wir laden Sie zum entspannten Einkaufen nach Feierabend ein. Ab 17 Uhr im Bistro: Herr Thomas Hildebrandt, Brot & Spiele Catering NMS, verwöhnt Sie mit erlesenen Frühlingsgerichten, z.B.: Kräutersalat m. geräucherter Lachsforelle € 4,95 Bio-Hähnchenbrust getrüffelt, auf Pasta mit Feldsalat-Pesto € 5,95 Minz-SchokoladenParfait € 3,95 Ab 21 Uhr Verlosung, z.B.: • 1 Kochkurs für 2 Personen in der Kochschule NMS im Wert von € 180,• 17 ARAL-Gutscheine im Gesamtwert von € 675,-

Unsere Öffnungszeiten Mo - Do Fr Sa

9.00 - 19.00 Uhr 9.00 - 20.00 Uhr 8.30 - 19.00 Uhr

86 l e b e n s a r t 03|2014

NeueKollektionen Am 20. März beginnt der Frühling ka-

lendarisch – modisch hat er schon

lange vorher seine ersten Vorboten geschickt. Diese kann man jetzt auch im NORTEX Mode-Center in Neumünster in Augenschein nehmen und anprobieren – und im Gegensatz zum Vorjahr hat sich in Sachen Trends durchaus einiges getan.

Das zeigt sich zum Beispiel in den Farben. Diese sind nicht mehr ganz so intensiv wie noch im letzten Jahr, im Vergleich zur Herbst- und Wintermode legen sie aber wieder deutlich an Kraft und an Farbwirkung zu. Bei den Damen bestimmen leicht pudrige Töne wie Koralle, Türkis, Hellbau, Beige und Rosa die Kollektionen, ebenso sind maritime Nuancen angesagt. Im Herrenbereich sind Grüntöne aber auch Rotnuancen wie Terrakotta vorherrschend, außerdem sieht man Gelb und verschiedene Blautöne.

Bei den Materialien rücken Baumwolle sowie Jersey mit Elastan in den Vordergrund, auch der kombinierte Einsatz von Seide und Wolle ist häufig zu sehen. Dabei wird viel Wert gelegt auf liebevolle Details wie etwa Steppungen an Revers und Ärmeln oder auch besondere Taschen oder Knöpfe. Aktuell sind zudem viele Musterungen, insbesondere florale Dekors, im Trend. Einen Mix verschiedener Stoffe findet man im Bereich der Kombinationen. Die Blazer lassen in dieser Saison gerne den Chanel-Stil wieder aufleben. Die Hosen sind gerade oder schmal geschnitten. Bei den Jacken liegt der Trenchcoat in diesem Jahr ganz weit vorn, ebenso Funktionsjacken und die besonders angenehme Sommerdaune. Auch bei den Herren sind die Schnitte modischer geworden – hier liegen die Hosen in diesem Jahr etwas enger an. Bei Sakkos verwenden die Designer gerne Schurwolle, auch gemischt mit Seide, oder Cord. NORTEX Mode-Center, Grüner Weg 9-11, Neumünster, www.nortex.de


GLANZVOLL Dieser traumhaft leuchtende Anhänger stammt aus dem Norden . Aus Silber gefertigt wurde er in der eigenen Goldschmiede von Gold-Bäcker in Bredstedt . Eingefasst ist ein großer tropfenförmigen Amethyst .

Veranstaltungskalender März 2014

Gold-Bäcker, Markt 40, Bredstedt, Tel. 0 46 71 / 22 67

BESTICKT Das traumhafte Sommerkleid von Odd Molly mit zarten Stickereien gibt es in Rose und in Military . Kerits, Kerithof 1, Hattstedtermarsch, Tel. 0 48 46 / 21 29 92 Kerits – Skandinavische Mode, Am Hafen 15, Husum, Tel. 0 48 46 / 2 12 9 92, www.kerits.de

07. März - Freitag MAC - Perfekte Passform Eine Mitarbeiterin aus dem Hause MAC informiert Sie ab 11 Uhr über die neue Damenhosen-Kollektion. Beim Kauf einer Hose von MAC erhalten Sie ein kleines Dankeschön!

08. März - Samstag FUCHS SCHMITT Die richtige Jacke für Sie! Eine Fachberaterin der Marke FUCHS SCHMITT informiert Sie gern ab 11 Uhr über die aktuellen Modetrends.

Bis 10. März

AUSSTRAHLUNG Die neuen strahlenden silbernen und goldenen Ringe mit verschiedenen bunten Steinen oder Brillanten von PYRO in der Holtenauer Straße machen Lust auf Frühling . Der Ring in 925er Silber mit sieben Zirkonia kostet 246,- Euro . Pyro Schmuck, Holtenauer Str. 66, Kiel, Tel. 04 31 / 55 40 63

WUNDERVOLL Den vielfarbigen und originell gemusterten Wonderbra gibt es in den Größen 75a - 85e für 49,95 Euro . Die passende Panty kostet 24,95 Euro . La Chérie, Großflecken 1, Neumünster, Tel. 0 43 21 / 8 53 88 90

BARBOUR-Wochen für Damen und Herren Bei uns finden Sie das größte BARBOURSortiment in Schleswig-Holstein. Unser Pflegeangebot: Kompl. Wachsbehandlung bis zum 10.3. für nur € 29,-.

NORTEX Mode-Center

Grüner Weg 9-11 24539 Neumünster Telefon 04321 / 8700-0 info@nortex.de · www.nortex.de

03|2014 l e b e n s a r t

87


Mode & Schönheit

Jetzt wird es bunt Nachdem es die Modedesigner und

onen sehr pastellig daher kamen, wird

GLÜCKSBRINGER

Labels im Herbst und Winter farblich

es in der Frühjahrs- und Sommermo-

eher dezent angingen und die Kollekti-

de jetzt endlich wieder farbenfroh.

Das in verschiedenen Farben erhältliche Lederband kann mit verschiedenen Anhängern und Glücksbringern mit Botschaften kombiniert werden . Das Band kostet 5,95 Euro, die Anhänger gibt es ab 4,95 Euro .

WECHSELSPIEL Für das Lederarmband von LUKKA K AYZ gibt es eine ganze Reihe von ausgefallenen Verschlüssen, außerdem ist es in verschiedenen Farben erhältlich . Die Bänder und auch die Verschlüsse gibt es jeweils ab 19,95 Euro .

JoJo Mode, Kiel

STERNENKLAR Glänzende Sterne gibt es mit diesem Tuch nicht nur am AbenHimmel, sondern auch am Outfit für den Tag oder die sternenklare Nacht . Es kostet 19,95 Euro .

JoJo Mode, Kiel

JoJo Mode, Kiel

SPRINGTIME Lässig und verspielt gehts mit dem rosanen Schnürsneaker von RIEKER in den Frühling . Er kostet 49,95 Euro . Schuhkarton, Kiel

Unsere Marken: Tamaris Gabor Ecco

IERN WIR FE .3.

3. – 8 VOM 3. EN UNSER

STAG! GEBURT

Ara Rieker

FARBHARMONIE Farblich aufeinander abgestimmt sind Jacke und Kleid von SIMCLAN . Das Kleid kostet 69,95 Euro, die Jacke 109,- Euro . JoJo Mode, Holtenauer Str. 55, Kiel, Tel. 04 31 / 55 51 62, www.jojo-mode.de

Seibel

SCHUHKARTON Damen- und Kinderschuhe Friedrichsorter Straße 11 • Kiel-Friedrichsort Tel. 04 31 / 26 09 46 06

88 l e b e n s a r t 03|2014


Mode & Schönheit

GRASGRÜN Der Ledergürtel von LUKKA K AYZ im frischen Grün kann durch eine auswechselbare Schließe in seiner Optik verändert werden . Der Gürtel kostet 44,95 Euro, die Schließen gibt es ab 16,95 Euro . JoJo Mode, Kiel

VEGAN Die Tasche Valentina vom Label FRITZI AUS PREUSSEN hat eine Besonderheit: Sie ist aus „veganem Leder“ gefertigt . Die sonnengelbe Tasche kostet 69,90 Euro . JoJo Mode, Kiel

FEIERLICHKEITEN Vom 3 . bis zum 8 . März feiert Schuhkarton in Friedrichsort seinen zweiten Geburtstag . Zu diesem Anlass gibt es viele Angebote, zum Beispiel den glitzernden Sneaker von RIEKER mit einem seitlichen Reissverschluss und Nietenverzierungen . Er kostet 64,95 Euro . Schuhkarton, Friedrichsorter Str. 11, Kiel (Friedrichsort), Tel. 04 31 / 26 09 46 06

besonders anziehend

03|2014 l e b e n s a r t

89


Mode & Schönheit

200 Milliliter des effektiven VICHY CELLU DESTOCK gibt es in der Möwen-Apotheke und der Apotheke am Bahnhof bereits für 19,95 Euro .

Effektiv gegen Cellulite Nach den dunklen, kalten Wintertagen ist es jetzt langsam wieder an der Zeit, sich fit für den Frühling zu machen. Viele Frauen plagt dabei der unschöne Hautaspekt der Orangenhaut oder auch Cellulite. Neben ausgewogener Ernährung und Sport kann dabei die Pflegeserie DESTOCK von VICHY unterstützen. Diese Pflegeserie mit hochkonzentrierten Referenzwirkstoffen für empfindliche Haut wurde für die intensive Figurpflege bei hartnäckigen Problemzonen und äußeren Anzeichen von Cellulite entwickelt. Im-

mer morgens und abends aufgetragen, zusammen mit einer leichten Massage der Problemzonen, reduziert es die Sichtbarkeit des Cellulite-Effekts, die Körper-Silhouette wirkt deutlich verfeinert, die Haut sichtbar gestrafft. Mehr über dieses und weitere „Frühlings-Produkte“ erfährt man in Eckernförde in der Möwen-Apotheke oder der Apotheke am Bahnhof. Möwen-Apotheke, Kieler Str. 66, Tel. 0 43 51 / 32 11 Apotheke am Bahnhof, Bahnhofstr. 11, Tel. 0 43 51 / 55 46

n e z r e h n e r. Frau e h ö h n u n schlagen Vielfalt Die ganze er Mode schön

Die neue Kollektion‘14 Die Originale aus der Bretagne

www.mode-manon.de

90 l e b e n s a r t 03|2014

Schmiedestraße 37- beim RATHAUS im Hause FOTOGUTH & HiTEC in Kappeln

P

Mode mit den Augen einer Fotografin facebook Mode Manon G Tel. 04642 - 917733 Navi: Wassermühlenstr. / Reeperbahn


Mode & Schönheit

Jetzt im März kommt der Hauptteil der Frühjahrs- und Sommerkollekti-

Endlich Frühling

onen in die Geschäfte. Auch bei MANON G. in Kappeln nähert sich die Auswahl dem Höhepunkt und viele Kundinnen finden jetzt ihre Lieblingsteile für die kommende Saison. Der Wandel vom ruhigeren Modebild des Winters hin zum farbfrohen Sommer ist in vollem Gange. Neben den leuchtenden Tönen des Sommers ist aber auch der Kontrast von Schwarz und Weiß ein ange-

Kurzer Rock und klassisch elegante Bluse: Ein Frühlingslook vom Label Saint James .

sagtes Modethema.

Mehr Volumen, mehr Lässigkeit – das kennzeichnet die Mode des kommenden Frühjahrs und Sommers. Natürliche, alltagstaugliche Konfektionen sind in vielen der Kollektionen zu sehen. Leichte Pullover und Strickjacken, weite Tuniken und modische Sweats mit neuen Schnitten und besonderen Designs können bei M ANON G. jetzt anprobiert werden.

Dazu passt ideal die schmale Hose, die in der bequemen Ausführung die Herzen vieler Kundinnen längst erobert hat. Modisch sportive und vor allem feminine Hosen und Looks liefert etwa das niederländische Jeans-Label G-Star. Nicht nur der Sweatlook, auch viele Kleider können im kommenden Sommer gut zu engen Jeans oder Leggins kombiniert

werden. Ob sportiv und körpernah oder ganz leger – Kleider spielen im außergewöhnlichen Sortiment von M ANON G. eine ganz besondere Rolle. Hier findet sich garantiert das passende Kleid für die heißersehnten ersten warmen Tage. Manon G., Schmiedestr. 37 / Ecke Reeperbahn, Kappeln (Schlei), Tel. 0 46 42 / 91 77 33, www.mode-manon.de

Mode 2014 Der Modefrühling zeigt sich bei uns von seiner luftigen, bunten und fröhlichen Seite.

Neue Modekollektionen füllen nun unseren Laden jeden Tag etwas mehr...

Mode in Kappeln

...nebenan bei FOTO-GUTH & HiTEC Die Neuheiten - Kameras, Objektive, Handys, Radios & SONY-TV 03|2014 l e b e n s a r t

91


Mode & Schönheit

Hinaus in die Frühlingsluft Die eiskalten Tage sind gezählt, es geht

wieder Touren ins Freie zu starten. Die

langsam in Richtung der wärmeren

richtigen Looks dafür gibt es bei Sie-

Jahreszeit und es kribbelt, endlich

ben Meilen in der Holtenauer Straße.

AUF TOUR Die leichte, taillierte Tourenjacke Jenna von SCHÖFFEL ist aus dem wind- und wasserdichten Material Venturi gefertigt . Sie hat einen hochschließenden Kragen mit Kinnschutz und kostet 199,- Euro . Sieben Meilen, Holtenauer Str. 11, Kiel, www.sieben-meilen.de

LEICHTGEWICHT Der Minnesota GTX von MEINDL hat ein sehr geringes Gewicht, bietet trotzdem einen sicheren Tritt und ist wiederbesohlbar . Der Schuh vereint aktuelles Design mit traditioneller Schuhmacher-Lehre und kostet 189,- Euro . Sieben Meilen, Kiel

EXKLUSIV IN KIEL Neu bei Sieben Meilen sind die Schuhe von SALEWA . Die Südtiroler Traditionsmarke ist unter Outdoor-Profis bekannt, für die hochwertigen Wander- und Bergschuhe mit exzellenter Passform . Das gilt auch für den SALEWA Mnt Trainer aus widerstandsfähigem Wildleder, mit einem umlaufenden Gummirand, längerer Schnürung und Haftsohle Vibram Alpine Approach für 139,- Euro . Sieben Meilen, Kiel

92 l e b e n s a r t 03|2014


Mode & Schönheit

Bares für Rares Hoch 2 In vielen Haushalten schlummern Schatullen mit altem Schmuck oder Uhren aus längst vergangener Zeit und ihre Eigentümer ahnen nicht, dass so manche Kostbarkeit darunter ist. Alte Luxusuhren etwa von Marken wie Rolex, Lange & Söhne, Breitling, Vacheron oder Cartier bedeuten unverhofftes Kapital – wenn man sie zu einem Juwelier bringt. Der Juwelier E. Arnold hat in 16 deutschen Städten, im Trauringstudio Flensburg und in Filialen in Dänemark, Österreich und der Schweiz Spezialisten für den An- und Verkauf von Gold, Silber, Platin, Brillianten und Luxusuhren. 2 Das Spektrum des Groß- und Einzelhändlers reicht über Schmuck hinaus. „Bares für Rares“ gilt auch für Nachlässe, Haus- und Villenauflösungen. Für wertvolle Kunstgegenstände und Antiquitäten gibt es sofort Bargeld. Ein Experte bewertet vor Ort, Hausbesuche können unter 0 40 / 34 06 88 08 oder 01 51 / 18 84 99 14 (Peter Dettweiler) vereinbart werden. 1

Juwelier E. Arnold, Dänische Str. 38, Kiel, Tel. 04 31 / 6 66 81 85

In Urtes Werkstatt geht’s los In Urtes Werkstatt im Alten Kreishaus in Bordesholm drängen sich die frischen, leuchtenden Farben und die luftigen Stoffe der wärmeren Jahreszeiten in das Sortiment. Der Frühling zieht in den über die Ortsgrenzen hinaus bekannten Secondhandladen ein. Bei einem Besuch begeistert das vielseitige und umfangreiche Angebot – ob für Damen oder Herren, Urtes Werkstatt hat für jede Gelegenheit das passende Kleidungsstück. Das Team aus Urtes Werkstatt freut sich auf Sie. Urtes Werkstatt, Heintzestraße 6, Bordesholm, Tel. 0 43 22 / 69 19 89, www.urteswerkstatt.de

03|2014 l e b e n s a r t

93


Rückenschmerzen?

E

twa ein Drittel seines Lebens verbringt ein Mensch

mit Schlaf. Währenddessen er-

holt sich der Körper, wichtige Stoffwechselvorgänge laufen ab und der Schlafende verarbeitet die Ereignisse des Tages. Dafür muss die Nachtruhe aber auch wirklich erholsam sein. Die Matratze spielt dabei eine nicht unwesentliche Rolle. Besonders der Rücken reagiert heftig, wenn die Unterlage nicht stimmt. Verspannungen und Schmerzen in Schulter oder Hüfte sind die Folge.

Kaltschaum, Latex oder Federkern?

Aber welches Material ist das richtige? Da gibt es kein Einheitsrezept, das muss jeder für sich selbst herausfinden. Federkernmatratzen sind die Klassiker unter den Matratzen. Sie bestehen aus einem System von Stahlfedern, die sich einzeln und unabhängig voneinander bewegen. Der Vorteil: Durch die vielen Hohl94 l e b e n s a r t 03|2014

So liegen Sie richtig. räume wird sie gut durchlüftet, sie ist robust und preiswert. Der Nachteil: Hochwertige Federkernmatratzen sind sehr schwer, bei billigen spürt man bald jede einzelne Feder. Latexmatratzen bestehen entweder aus Naturkautschuk, erdölbasiertem synthetischem Kautschuk oder einer Mischung aus beidem. Sie passen sich dem Körper des Liegenden sehr gut an und versprechen angenehme Nächte. Allerdings sind sie schwer und unhandlich und bereiten beim Wenden der Schlafunterlage Probleme. Zudem gehören sie zu den teureren Varianten. Moderne Kaltschaummatratzen bestehen aus Polyurethan (PU) oder viskoelastischen Schäumen. Mit ihnen kann man die Bedingungen für rückengerechtes Liegen hervorragend erfüllen. Denn sie können mit verschiedenen Schaumstoffen und Schnitttechniken den Körper im Schulter- und Beckenbereich einsinken lassen, aber im Lendenbereich gut unterstützen. Sie zeichnen sich durch eine hohe Punktelastizität aus und passen sich dem Körper gut an. Obwohl das Material Feuchtigkeit abtrans-

portiert, hält es Wärme besser zurück als die Federkernvarianten. Achten Sie beim Kauf auf das sogenannte Raumgewicht. Es gibt die Dichte des verwendeten Schaums an. Je höher es ist, desto hochwertiger ist die Matratze. Experten sagen, das Raumgewicht sollte pro Kubikmeter mindestens 40 Kilogramm betragen.

Hart oder weich?

Die Härten der Matratzen werden meist in den Graden H2 bis H4 angeboten, wobei H2 für weich, H3 für mittel und H4 für hart steht. Aber das gibt nur eine ganz grobe Orientierung, da jeder Hersteller hart anders definiert. Prinzipiell sollten Menschen, die etwas schwerer sind, eine härtere Matratze wählen. Schlankere Typen liegen besser auf weicheren Unterlagen. Aber das muss jeder selbst entscheiden. Da hilft nur ausprobieren. Beim Probeliegen sollte man mehrmals die Position wechseln und besonders darauf achten, wie sich das Liegen in der Lieblingsschlafposition anfühlt.


Fit & gesund

AMBULANTE VOLLNARKOSEN SEIT 20 JAHREN

Die flexible Basis

Die beste Matratze nutzt nichts ohne gute Unterfederung. Heute muss der Lattenrost nicht mehr unbedingt aus Holz sein. Inzwischen gibt es eine ganze Reihe unterschiedlicher Lösungen. Die Experten sprechen von einem Schlafsystem. Auch für die Unterfederung gilt: Die Unterfederung muss für Schulter und Becken individuell einstellbar sein, je differenzierter, desto besser. Lattenroste aus Buchenholz sind am stabilsten, wichtig ist aber auch, wie vielfach die Latten verleimt sind.

Angst vorm Zahnarzt?

Prinzipiell gilt:

Testen Sie eine Matratze ausgiebig, bevor Sie sie erwerben – und zwar in allen Schlafpositionen. Lassen Sie sich beraten, welcher Matratzentyp zu Ihnen am besten passt. Probieren Sie die Schlafunterlage zusammen mit Ihrem Kopf kissen aus. In Kombination liegt es sich auf der Matratze womöglich ganz anders. Nach acht bis zehn Jahren sollten Sie eine neue kaufen, denn eine alte und durchgelegene Matratze führt mit Sicherheit zu Rückenproblemen.

wenn nichts mehr geht bieten wir

Behandlung in Vollnarkose DR. THOMAS MORITZ Master of Oral Medicine in Implantology (Universität Münster) Schönberger Str. 143 · 24148 Kiel-Wellingdorf Tel. 0431/ 72 37 52 · www.dr-thomas-moritz.de

Natürlich voller Leben.

Norddeutsches Wetter? Ab ins Bad! „Lebenslust statt Rückenschmerzfrust – wie tägliches Genusstraining Ihren Rücken stärkt!“ Der Tag der Rückengesundheit am 15 . März soll die Bevölkerung ermuntern, aktiv zu bleiben oder aktiv zu werden . Viele kleine Aspekte – Spazierengehen, Gartenarbeit, Freizeitsport, Gymnastik, Tanzen, Entspannen, Massage, gemeinsames Essen – können für den Rücken positiv sein . Im Mittelpunkt stehen dabei Begriffe wie Lebensfreude, Wohlbefinden, Genießen, Achtsamkeit, Gelassenheit, soziale Beziehungen, Aktivität und Erlebnis . www.tag-der-rueckengesundheit.de

Trotz Schietwetter Ihre Freizeit so richtig genießen? In unserem Waldbad in Neumünster können Sie bei jedem Wetter vom Sprungbaum ins Wasser springen, in Birkenwald-Atmosphäre schwimmen und in unserer Saunawelt entspannen. Unser Bad am Stadtwald ist natürlich für Ihre ganze Familie ein Erlebnis!

Bad am Stadtwald Hansaring 177 24534 Neumünster www.bad-am-stadtwald.de

Stadtwerke Neumünster

03|2014 l e b e n s a r t

95


Fit & gesund

Richtig liegen

Ein gesunder Schlaf fängt bei den richtigen Matratzen an. Dafür brauchen die Preetzer nicht weit fahren. In der Kieler Straße 37 hat der Matratzenhersteller Dr. E. Weidner seinen Firmensitz und auch einen Fabrikverkauf. Das Familienunternehmen produziert nicht nur Matratzen für das gewöhnliche Bett. Sonderanfertigungen wie zum Beispiel Wohnwagenmatratzen können hier hergestellt werden. Angefangen hat die Firma Dr. Weidner vor über 60 Jahren mit Matratzen aus Seegras, der „Dr. Weidner Populär “, produziert in „Wellblechhausen“, den Baracken beim Preetzer Krankenhaus. Seegras und Stroh haben als Füllmaterialien längst ausgedient. Inzwischen sind die Matratzen aus unterschiedlichsten Materialien zusammengesetzt; das sind

hochwertige Kaltschaummatratzen im Schicht- und Zonenauf bau sowie klassische Federkern- und Taschenfederkernmatratzen. Die Passion der kleinen Matratzenmanufaktur ist die Gestaltung von Schlafunterlagen nach den individuellen Wünschen der Kunden. Dabei ist der Privatkunde genauso wichtig wie zum Beispiel der Yachteinrichter. Die Mitarbeiter der Familie Weidner lassen sich an zwei Händen abzählen. Gut zehn Angestellte schneiden, kleben, nähen und verpacken die besonderen Schlafunterlagen unter der fachkundigen Anleitung von Florian Weidner, der gemeinsam mit seiner Schwester Stephanie Seeger den Betrieb führt. Tatkräftige Unterstützung erhalten die beiden auch immer noch von ihren Eltern, Hartmut und Inge Weidner, ein echter Familienbetrieb eben. n Dr. Weidner Matratzen, Kieler Straße 37, 24211 Preetz Tel. 0 43 42 / 8 67 68, www.weidner-matratzen.de

Betten & Matratzen

Behrens

Unsere Aktion im März!

20 % auf Bettdecken.

Stützpunkthändler für:

QUALITÄT AUS TRADITION

Falckstraße 11 · 24103 Kiel ·Telefon: 0431 - 918 18 96 l e b e n s a r t 03|2014

Mit Gütesiegel

Betten Behrens bietet im März ein besonderes Highlight in Form von 20 % Rabatt auf die Daunendecken. Daunen sind die perfekte Klimaanlage für das Bett, da sie zugleich wärmen und die Feuchtigkeit regulieren. Das Original von H anskrucHen, die Daunendecke „Manufaktur“, gefüllt mit deutschen Daunen und in Deutschland hergestellt, hat das Gütesiegel „Grüne Gans“erhalten, denn Daunen sind als nachwachsender Rohstoff umweltverträglich. Die Decken gibt es in unterschiedlichen Qualitäten und verschiedenen Preislagen – somit ist für jeden etwas dabei! n Betten & Matratzen Behrens Falckstr. 11, Kiel, Tel. 04 31 / 9 18 18


Fit & gesund

Ganz schön rückenfreundlich

Der Lieblingssessel ist durchgesessen oder der geerbte Ohrensessel von Oma hat zwar Charakter und Erinnerungswert, gleichzeitig aber auch dringend eine Generalüberholung nötig? In der Polsterei Lehmkuhl werden beide professionell aufgearbeitet und erstrahlen wieder in neuem Glanz. Aus über 3.500 verschiedenen Möbelbezugstoffen kann man das neue Gewand seines Lieblingsmöbelstückes wählen, von Stoff über Leder bis zu Alcantara. Der geerbte Ohrensessel wird nicht nur optisch an seinen neuen Besitzer angepasst, sondern auch ergonomisch – für einen perfekten Sitz ohne Rückenschmerzen. Die Polsterei Lehmkuhl bietet ebenfalls Qualitätsarbeit auf den Gebieten: Boots- und Wohnwagenpolster, Stuhlpolster, Sitzauflagen und Gartenmöbel. n Polsterei Lehmkuhl, Holtenauer Str. 96, Kiel

Tel. 04 31 / 56 01 99 28, www.raumgestalter-kiel.de

Einseitige Belastung? Abgewöhnen!

Rückentipp

Wer immer die Tasche auf einer Seite trägt, schadet dem Rücken . Lasten deshalb gleichmäßig verteilen, nicht zu schwer tragen und statt der Umhängetasche lieber mal einen Rucksack nehmen .

03|2014 l e b e n s a r t

97


Praxisteam Dr . Niziak in Aukrug

Advertorial

die nachhaltig gute Arbeit, das andere sind Technik und Material, die sich permanent weiterentwickeln. Ich setzte mich mit allen wesentlichen Neuheiten kritisch auseinander und wähle das Modernste und nachhaltig Sicherste aus. Zähne sind für die persönliche Lebensqualität unglaublich entscheidend“, erklärt Peter Niziak.

Neueste Technologie

Neben

der Patientenzufriedenheit motiviert das Aukruger Erfolgsteam vor allem die fachliche Herausforderung. „Kollegen Patientenüberweisen gerne Informationsschwierige Fälle veranstaltung Lässt sich High Tech mit Menschlichkeit kombinieren? an uns“, so Niziak am 23.3. um 11 Uhr. und weist auf das Und Implantologie mit Schmerzfreiheit? Wir meinen JA! Anmeldung unter: 3 D RöntgengeEin Blick hinter die Kulissen eines Erfolgsteams – 0 48 73 / 20 36 999 rät DVT im Wert die Zahnarztpraxis in Aukrug eines kleinen Einfamilienhauses. Mithilvon Stefanie Breme-Breilmann fe dieses innovativen Gerätes kann das Implantat genau positioniert werden, denn bei jedem ie ist schon lange kein GeheimWorin liegt das Geheimnis? Patienten ist beispielsweise der Verlauf eines wichtigen Hauptnervens im Un... will ich von dem sympathischen tipp mehr, Peter Niziaks ZahnZahnmediziner wissen. Peter Niziak terkiefer anders. arztpraxis in Aukrug. „Wenn ich dielacht: „Ich brenne für Implantate und se Räume betrete“, erzählt Patientin freue mich einfach, dass ich meinen Schmerzfreiheit an 1. Stelle Ina B., „dann weiß ich einfach, dass al- Patienten so schnell, schmerzfrei und „Hier gelten zwei Grundsätze, die jenachhaltig gute Lösungen für ihre spe- der Patient in ausführlichen Vorgespräles gut wird! Diese Freundlichkeit und ziellen Zahnprobleme liefern kann. Wir chen verinnerlicht hat, bevor es überWarmherzigkeit des ganzen Teams. alle hier – dabei zeigt Peter Niziak auf haupt losgeht. 1. Es geschieht nur das, Und bei Dr. Niziak weiß ich, dass nichts das Teamfoto im Hintergrund – lieben was der Patient will. 2. Grundsätzlich unsere Arbeit, sind mit Herz, Verstand darf bei der Behandlung nichts weh weh tut und ich professionelle Erfahund Konzentration dabei und das spü- tun.“ Der Aukruger Zahnarzt nimmt rung und neueste Medizin in einem sich viel Zeit, damit der Patient absoren die Patienten!“ habe!“ Die Patienten kommen gerne in lut entspannt ist. Und nach der BehandImplantologie und mehr lung stellt dieser dann überrascht fest: die einladende Landpraxis. Mit ihren „Das war`s schon? Ich hab ja gar nichts Einmalig in Norddeutschland ist die freistehenden Balkenkonstruktionen, „Implantologie komplett“. Sind es üb- gemerkt.“ Dachschrägen, viel warmem Holz und licherweise mehrere Behandler an verangenehmer Beleuchtung erinnert sie schiedenen Orten, finden hier Patienten alles unter einem Dach: Chirurg, Zahnviel eher an ein dänisches Ferienhaus n Zahnarztpraxis Dr. Peter Niziak arzt und Dentallabor. Dank modernster Bargfelder Straße 4a als an eine Praxis. Röntgentechnologie vor Ort muss keiAukrug, Tel. 0 48 73 / 8 70 ner weite Wege gehen. Das Team arbeiwww.imlantat-komplett.de www.imlantat-komplett.de tet eben patientenfreundlich. „Implantologie hat zwei Faktoren: Das eine ist

Hinter den Kulissen des Erfolges ...

S

98 l e b e n s a r t 03|2014


Fit & gesund

Leidenschaft auf dem Parkett

Der Eröffnungstanz ist ein wichtiger Moment jeder Hochzeitsfeier, bei dem das Brautpaar eine sichere Sohle aufs Parkett legen möchte, um vor der versammelten Hochzeitsgesellschaft stilvoll ins Eheglück zu tanzen. Der Hochzeitswalzer hat nichts von seinem Charme bei diesem so wichtigen Moment verloren. Doch es gibt es auch viele andere Tänze für dieses besondere Fest, mit dem die Frischvermählten ihre Gäste beeindrucken können. Allen Brautpaaren, die fit für den großen Auftritt werden wollen, bietet Dirk Grenke verschiedene Möglichkeiten das Tanzen zu erlernen oder aufzufrischen. Durch die fachkundige Anleitung lassen sich schnell Erfolge erzielen. Zum Angebot gehören klassische Hochzeits-Kurse, vier Termine á 90 Minuten für 130,- Euro pro Paar. Auf Anfrage sind auch Wochenend-Workshops für Brautpaare und Gäste realisierbar, 60,- Euro je 120 Minuten. Auch Privatstunden, individuell abgestimmt auf die Wünsche des Brautpaares können vereinbart werden, 60 Minuten á 40,- Euro. Nach Absprache kommt der privater Tanztrainer sogar nach Hause.

n Tanzschule Grenke, Timmerberg 37-39, Kiel Tel. 04 31 / 39 36 47, www.tanz-kiel.de

Bewegen. Genießen. Entspannen.

Das Landhotel Möllhagen liegt am Rand des Naturparks Westensee, mitten in der typisch Holsteinischen Knick-, Wald- und Seenlandschaft. Ruhe und Erholung finden die Gäste im gemütlichen Landhotel mit Sauna und Wellnessbereich. Für den Genuss sorgt die Küche, die frische regionale Köstlichkeiten, aber auch Kaffee und eine leckere Kuchen- und Tortenauswahl serviert. Wer dagegen auf der Suche nach sportlichen Herausforderungen ist, wird sich für eine Partie SwingGolf oder FußballGolf auf dem jeweils 18-Loch-Platz begeistern können. Beide Golfsportarten sind eine leichte und vor allem sehr schnell erlernbare Variante des normalen Golfs und ein Riesenspaß für Jung und Alt. Gespielt wird SwinGolf mit nur einem Schläger und einem speziellen Ball, der weicher und größer ist als übliche Golf bälle. Es wird keine Platzreife und keine Kleidervorschrift benötigt. Für das FußballGolfen sind ebenfalls keine Vorkenntnisse und ein besonderer Kleidungsstil erforderlich. Neu ist das Paket Grillbuffet & Golf. Es sorgt für maximalen Spaß bei Veranstaltungen wie Konfirmationen, Geburtstagen, Betriebsfeiern und Sommerfesten. n Landhotel Möllhagen, Möllhagen 5, 24589 Schülp Tel. 0 43 92 / 9 17 60, www.moellhagen.de

03|2014 l e b e n s a r t

99


Älter werden – na und?!

Auch im Alter noch ganz Ohr Viele ältere Menschen haben Hörprobleme. Jeder Dritte zwischen 60 und 70 hört nicht mehr gut. Jenseits des 70. Geburtstages hat jeder Zweite eine Hörminderung. „Doch nicht allen Menschen ist ihre Hörminderung bewusst“, so Dr. Karin Uphoff von der Fördergemeinschaft Gutes Hören.

H

örminderungen entwickeln sich oft langsam über Jahre hinweg, so dass man sich an das schlechtere Hören gewöhnt. Die Mehrzahl der hörgeminderten älteren Menschen ist daher auch gar nicht mit Hörgeräten versorgt. Diese Menschen verzichten auf einen wesentlichen Teil ihrer Lebensqualität.“ Die meisten der älteren Menschen haben Schwierigkeiten, hohe Töne wahrzunehmen, vor allem wenn sie leise sind. Vogelzwitschern und Tür- oder Telefonklingeln werden dann oft gar nicht mehr gehört. Auch die menschliche Sprache ist in dem geschädigten Frequenzbereich angesiedelt. Daher werden häufig Konsonanten nicht mehr richtig verstanden. So sind „d“ und „t“ oder „f “ und „s“ und andere Konsonanten beim Zuhören kaum zu unterscheiden.

Lückentext

Jedes Gespräch wird so zum Lückentext. Das Zuhören verlangt dann eine enorme Konzentration. Man versteht es nur, wenn man sowieso weiß, worum es geht. Vieles aber wird falsch oder gar nicht mehr verstanden. Die Folgen liegen auf der Hand: Begegnungen mit anderen Menschen werden immer schwieriger. Die Menschen ziehen sich zurück, weil sie den Gesprächspart100 l e b e n s a r t 03|2014

nern nicht zur Last fallen wollen oder um sich von vornherein Frustrationen zu ersparen. Misstrauen und Einsamkeit oft auch Depressionen sind häufige Folgen. Mit Hörgeräten verbessert sich daher nicht nur die Kommunikation der Menschen, sondern damit auch ihr Leben.

Alltagsgeschichten

Der Linienbus fährt in die Innenstadt. Hannelore L. (71) sitzt mitten im vollbesetzten Bus. Die nette junge Frau auf dem Nachbarsitz hat etwas zu ihr gesagt. Hannelore L. hat es verstanden. Ein nettes Gespräch entwickelt sich... Noch vor wenigen Jahren hätte diese alltägliche Situation ganz anders ausgesehen. Frau L. hat eine Hörminderung, die sie aber lange Zeit nicht wahr haben wollte. Verständnisprobleme waren ihr peinlich und sie versuchte, sie zu überspielen. Bei der Situation im lauten Bus hätte sie sicherlich nichts verstanden. Wahrscheinlich aber hätte sie flüchtig genickt in der Hoffnung, dass es um eine belanglose Feststellung ging. Ein Gespräch hätte sich so wohl kaum ergeben, eher deprimierendes Schweigen. Inzwischen ist Frau L. mit Hörsystemen vom Hörakustiker versorgt und hat dadurch kaum noch Verständigungsprobleme. Und wenn, dann sagt

sie das auch: „Können Sie das noch mal wiederholen. Ich habe Sie nicht verstanden.“ Der Kontakt zur Familie, zu den Nachbarn und Freunden ist seitdem besser und entspannter geworden. Eine langjährige Freundin stellte fest: „Früher warst du oft so misstrauisch und distanziert. Heute interessierst du dich für viele Dinge und wir können wieder zusammen lachen.“ Quelle: Fördergemeinschaft Gutes Hören

Telefonischer Hörtest

Eine erste Einschätzung des Hörvermögensbietet ein telefonischer Hörtest der Fördergemeinschaft Gutes Hören unter der Telefonnummer 0180/ 5 32 37 54 .

Telefonischer Hörtest

Eine erste Einschätzung des Hörvermögens bietet ein telefonischer Hörtest der Fördergemeinschaft Gutes Hören unter der Telefonnummer 0180/ 5 32 37 54 .


Wieder lesen können

Es gibt viele Augenerkrankungen, bei denen die Seheinschränkung mit einer normalen Brille nicht ausgeglichen oder verringert werden kann. Die häufigste Form der Sehbehinderung ist die Makuladegeneration. Hierbei ist schon in einem relativ frühen Stadium das Lesen mit der herkömmlichen Lesebrille nicht mehr möglich. Da das zentrale Sehen beeinträchtigt ist, müssen vergrößernde Hilfsmittel eingesetzt werden, um die Schrift wieder lesbar zu machen. Die beiden Augenoptikermeister Sibylle Rehm und Jacques Cammas haben sich durch zahlreiche Fortbildungen auf die Versorgung von Menschen mit herabgesetzter Sehschärfe spezialisiert. Im Low Vision Center Kiel nehmen sie sich viel Zeit, um nach ausführlicher Beratung und Messung das am besten geeignete Hilfsmittel zu bestimmen. Die Produktpalette reicht von der einfachen Handlupe, über Lupenbrillen, Fernrohrlupenbrillen, Monokulare, Speziallampen bis hin zu den elektronischen Hilfsmitteln wie Bildschirmlesegeräte, Bildschirmlupen oder Vorlesegeräte. Beträgt die Sehschärfe auf dem besseren, vollkorrigierten Auge nicht mehr als 30% beteiligt sich die Krankenkasse an den Kosten der Sehhilfe. Bitte vereinbaren Sie einen Termin. Geöffnet: Mo + Di 14-18 Uhr, Mi, Do, Fr von 9-13 Uhr n Low Vision Center Kiel, Feldstr. 116, Tel. 04 31 / 80 30 51 www.low-vision-center.de

Wir kommen zu Ihnen • umfassende Beratung • häusliche Krankenpflege • Behandlungspflege • hauswirtschaftliche Versorgung • Kinderbetreuung • 24 Stunden Erreichbarkeit

Sie kommen zu uns • Betreutes Wohnen • Urlaubspflege • Service Wohnen • Kindergarten • Seniorenwohngruppe

Beselerallee 40 • 24105 Kiel Tel. 04 31- 88 68 414 • Fax 04 31 - 88 68 418 info@hdu-kiel.de • www.hdu-kiel.de

03|2014 l e b e n s a r t 101


Älter werden – na und?!

Im Alter selbstbestimmt leben

Der HDu – Ambulanter Pflegedienst e.V. bietet im gesamten Kieler Stadtgebiet häusliche Pflege, Behandlungspflege, zusätzliche Betreuungsleistungen und Haushaltshilfe an. Dem H Du ist es sehr wichtig, dass die Menschen, die betreut werden, sich geborgen und gut aufgehoben fühlen. Dazu gehört auch, dass die Mitarbeiter alle Probleme, Wünsche und Bedürfnisse des Einzelnen ernst nehmen und immer bestrebt sind, diese zu lösen, zu erfüllen und dem Einzelnen gerecht zu werden. (z.B. Begleitung zum Arzt oder Friseur, Hilfe bei den Einkäufen und vieles mehr). In der 2009 eröffneten Senioren-Wohngruppe in der Beselerallee wohnen ältere Menschen, die alleine und einsam zu Hause gelebt haben und nun das Leben in der Gemeinschaft genießen. Neben einem festen Angebot, wie z.B. Sitzgymnastik, Wochenmarktbe-

Das Team des Ambulanten Pflegedienstes der HDU

suche, Gedächtnistraining, gemeinsames Mittagessen, können die Bewohner ihr Leben weiterhin selbstbestimmt und eigenständig führen. Zum HDu ambulanten Pflegedienst e.V. gehören auch das Service-Wohnen in der Damm-

straße, Kiel und das Betreute Wohnen im Grammerstorf ‘schen Hof Laboe. n HDU – Ambulante Dienste Beselerallee 40, Kiel Tel. 04 31 / 8 86 84 14, www.hdu-kiel.de

Hilfe – Pflege dringend benötigt

Pflege –

Gute Pfle ge! …DRK

im Zeichen der Menschlichkeit ● ● ● ● ● ● ● ●

Pflege zu Hause Pflegeberatung Urlaubspflege Kostenlose Pflegestunde 24-Stunden-Betreuung Hauswirtschaft Angehörigenberatung Begleitung im Alltag

Wir sind für Sie da DRK-Pflegeservice Kiel - Station Mitte -, Exerzierplatz DRK-Pflegeservice Kiel - Station Nord -, Friedrichsort DRK-Pflegeservice Kiel-Ost, Elmschenhagen DRK-Pflegeservice Heikendorf

 04 31 / 39 38 32

102 l e b e n s a r t 03|2014

Manchmal muss es zügig gehen. Wenn alte Menschen, die bisher noch alles selbstständig erledigen konnten, plötzlich dauerhaft zuhause gepflegt werden müssen, sind oft die erwachsenen Kinder gefragt, das schnell zu organisieren. Kurzfristig müssen dann viele Fragen geklärt werden: Welche pflegerische Unterstützung wird genau gebraucht und zu welchen Zeiten? Wer übernimmt die Kosten und müssen Zuzahlungen aus eigener Tasche geleistet werden? Der DRK-Pflegeservice gibt dazu die nötige Beratung. Der Dienst bietet eine kostenlose Pflegestunde an und kommt danach, wenn gewünscht, regelmäßig zu fest vereinbarten Zeiten ins Haus. Neben Hilfen der Grundpflege, wie waschen und ankleiden, übernimmt er bei Bedarf auch die medizinische Behandlungspflege von der Verabreichung notwendiger Injektionen über das fachgerechte Anlegen von Kompressionstrümpfen bis zur

Minna Ledwolk fühlt sich gut betreut durch den DRK-Pflegeservice

Versorgung von Patienten mit künstlichem Darmausgang. Auch Unterstützung im Haushalt wird gern vermittelt.

n www.drk-ambulante-service.de Tel. 0431 / 39 38 32


Seniorentanznachmittag

Am 15. März wird in der Pumpe eine neue Veranstaltungsreihe aus der Taufe gehoben: Ein Nachmittag für Seniorinnen und Senioren mit Kaffee und Kuchen, Musik, Unterhaltung und – wer mag – auch mit Tanz! Ab 15 Uhr begrüßt das Veranstaltungsteam die Gäste im barrierefrei erreichbaren großen Saal im Erdgeschoss. Für leibliches Wohl ist mit Günter Meyer, der Kapitän der guten Laune . Kaffee und Kuchen gesorgt. Und für die musikalische Unterhaltung sorgt Günter Meyer, der Kapitän der guten Laune. Mit seiner freundlichen Art verleiht er jeder Veranstaltung frischen Wind und schlägt immer den Kurs der besonderen Freundlichkeit ein. Eintritt: 5,- Euro. Weitere Termine: 17.5., 19.7., 20.9.

Mobil und unabhängig im Alter

Selbstbestimmt leben, Mobilität erhalten und das gewohnte Umfeld genießen: Diese Wünsche hegen wir für das Leben im Alter. Doch was, wenn die Mobilität plötzlich abnimmt, wenn vor allem das Treppensteigen zur Qual und nicht selten zur Gefahr wird? Oftmals geht damit nicht nur ein Stück Lebensqualität, sondern auch Lebensraum verloren. Oder ein Umzug in ein Pflegeheim wird notwendig. Da kann ein Treppenlift die bessere, oft auch günstigere Lösung sein. Mit einem Treppenlift bleibt man auch im Alter flexibel und unabhängig, ohne die vertraute Umgebung verlassen zu müssen und auf fremde Hilfe angewiesen zu sein. Unter bestimmten Voraussetzungen bezuschusst die Pflegekasse den Kauf eines Treppenlifts mit ca. 2500,- Euro. Die Fachfirma MTB Treppenlifte berät herstellerunabhängig und findet für jeden Kunden eine geeignete und preisgünstige Lösung. n MTB Treppenlifte, Charlotte-Niese-Weg 6, Barmstedt Tel. 0 41 23 / 80 97 00, www.mtb-treppenlift.de

n Kultur- und Kommunikationszentrum die Pumpe e.V. Haßstraße 22, Kiel, Tel. 04 31 / 200 76-40 www.diepumpe.de

Michael Selck, Forum Pflegegesellschaft und Ministerin Kristin Alheit starten den Wettbewerb . (Quelle: Sozialministerium/Kohl)

Wettbewerb zu Alter und Pflege

Unter dem Titel „Ich sehe was, was Du nicht siehst“ sind Schleswig-Holsteinerinnen und Schleswig-Holsteiner aufgerufen, ihre Vorstellungen vom älter werden, vom alt sein und Pflege darzustellen und an einem Wettbewerb teilzunehmen. Bis zum 31. März können Bilder, Fotos und Texte zum Thema eingereicht werden. Teilnehmen kann jeder, ob junger oder älterer Mensch, ob Pflegebedürftige/r, Angehörige/r, professionelle Pflegekraft oder berichtende/r Journalist/in. Alle Bewerberinnen oder Bewerber sollen aus Schleswig-Holstein kommen oder hier arbeiten. n Alle Infos: www.forum-pflegegesellschaft.de

Weil es zuhause am schönsten ist. MTB – Ihr Spezialist im Norden Treppenlift Service Sitzlift Plattformlift Hebebühnen Senkrechtaufzug neu & gebraucht

Inh. Marc Behrens Barmstedt bei Hamburg Tel. 04123 / 809700 www.mtb-treppenlift.de 03|2014 l e b e n s a r t 103


Gartentrends 2014 Gartentrends

Genießen statt ackern

Wenn die ersten warmen Sonnenstrahlen den kalten Winter vertreiben, ist es wieder so weit: Die Gartensaison beginnt. Doch mit dem Frühling stellt sich auch immer wieder die Frage: Welche Gartentrends hat das neue Jahr zu bieten? Die Gärtner von Eden sind dieser Frage auf den Grund gegangen und zeigen die Gartentrends des Jahres 2014 auf.

D

as Gartenjahr 2014 steht voll und ganz im Zeichen der Pflegeleichtigkeit. Denn wer einen Garten besitzt, möchte in der Regel nicht nur in ihm arbeiten, sondern seine Schönheit auch in voller Pracht genießen. Aus diesem Grund legen immer mehr Gartenbesitzer Wert auf einen pflegeleichten Garten und damit auch auf eine arbeits- und zeitsparende Gartentechnik. Der Rasenmäher-Roboter beispielsweise mäht und pflegt die heimische Grünfläche selbstständig. Ein besonderes Augenmerk liegt bei vielen Gartenbesitzern zunehmend auch auf pflegeleichten Pflanzen. Dazu zählen langsam wachsende Gehölze und immergrüne Pflanzen wie der japanische Blumenhartriegel, die Zierkirsche oder der Ahorn. Als Solitäre sind sie nicht nur echte Hingucker, sondern entwickeln im Alter auch ihren eigenen, unverwechselbaren Charakter.

Nachhaltigkeit auf dem Vormarsch

Den Trend, den Garten als Erweiterung des Wohnzimmers zu betrachten, haben Gartenmöbelhersteller längst aufgegriffen.

104 l e b e n s a r t 03|2014

Immer wohnlicher werden die Outdoor-Möbel: Sessel, Sofas und ganze Sitzecken aus Holz mit üppigen Polstern werden fest im Freien installiert und halten Einzug auf den Terrassen. Hierbei setzt sich auch im Jahr 2014 ein Trend fort und zwar das zunehmende Bewusstsein für regionale und nachhaltige Materialien. Mit Outdoorküchen verlagert sich das Leben in allen Jahreszeiten nach draußen, so dass der Garten zum Treffpunkt von Familie und Freunden wird.

Weg mit der Gießkanne

Ein weiterer großer Trend im Jahr 2014: Bewässerungssysteme. Ob Tropfbewässerung für Staudenbeete, ein ausgeklügeltes Sprinklersystem für den Rasen oder eine vollautomatische Urlaubsbewässerung: Professionelle Bewässerungssysteme sind effektiv und reduzieren den Wasserverbrauch. Doch Gartenbesitzer sparen mit einer klugen Bewässerungsanlage nicht nur bares Geld, sondern auch wertvolle Zeit, die sie nutzen können, um die eigene grüne Oase in vollen Zügen zu genießen.


Gärtner von Eden Die Gärtner von Eden sind ein genossenschaftlicher Zusammenschluss von rund 60 Gartengestaltern in Deutschland, Österreich und der Schweiz . Sie stehen für hochwertige Planung und Umsetzung im Bereich der Neu- und Umgestaltung von Privatgärten sowie für kompetente und nachhaltige Betreuung und Pflege .

Mein Garten – ein Ort, an dem

ich den Sommer rund um die Uhr genieße.

Verbindung von Funktion und Ästhetik

Das Thema Sichtschutz spielt insbesondere für urbane Gärtner eine immer wichtigere Rolle. Dabei sorgen nicht nur edle Stahlwände oder Elemente aus Holz oder Glas für Intimität im Garten, auch freistehende Spalierbäume wie zum Beispiel Platanen oder Zieräpfel sind ein hervorragender natürlicher Sichtschutz und bieten eine interessante Möglichkeit, um sich vor neugierigen Blicken der Nachbarn zu schützen. Als Raumteiler eingesetzt, verleihen sie dem Garten nicht nur mehr Tiefe, sondern bilden ebenfalls den Rahmen für verschiedene Funktionsräume wie zum Beispiel einen Ruhebereich zum Entspannen oder einen Spielbereich für Kinder.

Individuelle, ästhetische Gartengestaltung und - pflege.

Dirk Christian Schröder

Garten- und Landschaftsbau Düsternbrook 8 · 24211 Rastorf Telefon (0 43 84) 16 52

www.schroeder-gartengestaltung.de

Von der Hand in den Mund

Einen ganz besonders großen Reiz übt auch im Jahr 2014 wieder der eigene Nutzgarten aus – ein Trend, den die Gärtner von Eden schon seit einiger Zeit beobachten. In immer mehr Ziergärten wird möglichst harmonisch ein kleiner Nutzgarten integriert, der mit Radieschen, Rotkohl und Co. bestückt ist. Die Freude, Früchte beim Wachsen und Reifen zu beobachten, steht dabei im Mittelpunkt. Und Familien mit Kindern zeigen ihrem Nachwuchs ganz nebenbei, dass ein Salatkopf in der Erde und nicht im Supermarktregal wächst. Für das Anbauen von Kräutern oder einen kleinen Naschgarten eigenen sich Hochbeete. Diese verschaffen den Pflanzen einen besonderen Auftritt, sind leicht und bequem zu pflegen und versprechen aufgrund eines ausgeklügelten Schichtsystems im Inneren gute Erträge. Wer die Gartentrends 2014 beherzigt, kann durch eine geschickte Auswahl an Pflanzen und technischen Raffinessen den Pflegeaufwand eines Gartens so verringern, dass mehr Zeit für entspannte Stunden im Grünen bleibt.

03|2014 l e b e n s a r t 105


Gartentrends

Jetzt auch in Neumünster

Das Serviceteam Kiel arbeitet seit über 12 Jahren sehr erfolgreich in den Bereichen Hausmeisterservice, Objektbetreuung, Pflanzen- und Baumpflege sowie Winterdienst im Raum Kiel. Auf vielfachen Wunsch der Kunden, auch in Neumünster Gebäude zu betreuen, hat sich Inhaber Karsten Kühlmann entschlossen, auch hier seinen umfangreichen Service anzubieten.

Um die aus Kiel bekannte Qualität auch in Neumünster gewährleisten zu können und insbesondere den bewährten 24-Stunden-Notdienst in Neumünster zu gewährleisten, hat das Serviceteam vor Ort ein neues Teammitglied gewonnen. Der neue, hochmotivierte Mitarbeiter in Neumünster kann auf einen Erfahrungsschatz aus fast siebenjähriger Tätigkeit im Hausmeisterdienst zurückgreifen. Für weitere Gebäudebetreuungen sind übrigens aktuell noch Kapazitäten frei. ■ Das-Serviceteam-Kiel, Deliusstraße 21-23, Kiel

Tel. 08 00 / 7 07 07 80, www.das-serviceteam-kiel.de

Gartendeko aus Weidenruten

Der Frühling ist nicht mehr fern. Jetzt ist eine gute Zeit, dem Garten mit selbst gemachten Dekorationsideen eine ganz eigene frische Note zu geben. Aus Weiden kann man schöne und nützliche Hingucker basteln - Kugeln, Beeteinfassungen, Rankhilfen u. v. m. Wie das geht, weiß Floristmeisterin Anke Stange und zeigt Interessierten an den Samstagen 15. und 22. März (die Kurse sind unabhängig voneinander) jeweils von 14 bis 17 Uhr Kniffe und Tricks. Teilnehmer werden gebeten, Arbeitshandschuhe und eine Gartenschere mitzubringen. Eine verbindliche Anmeldung ist notwendig. Eintritt: 22 Euro zzgl. Materialkosten

■ KräuterPark Stolpe, Am Pfeifenkopf 9

Tel. 0 43 26 / 28 93 90, www.kraeuterpark.de

Jetzt Nistkästen aufhängen!

Die NABU-Gruppe Walddörfer ruft dazu auf, jetzt Nistkästen aufzuhängen. Bei milder Witterung beginnen die ersten Vögel, wie z.B. die Meisen, bereits im Februar mit dem Nestbau. Auf der Suche nach einer passenden Bleibe haben viele Tiere jedoch mit einem zunehmenden Verlust an natürlichen Brut-, Nist- und Lebensstätten zu kämpfen. Nisthilfen schaffen hier Ersatz und sind seit langer Zeit fester Bestandteil im praktischen Naturschutz. Mit etwas handwerklichem Geschick und ohne großen finanziellen Aufwand kann man Nistkästen auch selbst bauen. Nach Fertigstellung und Aufhängen des Nistkastens stellt sich in der Regel schnell ein Erfolgserlebnis ein. Denn ein Vogel beim Nestbau oder bei der Fütterung seiner Jungen ist ein wahres Naturschauspiel. ■ NABU, Klaus-Groth-Straße 21, Hamburg-Borgfelde Öffnungszeiten: Di, Mi 14-17 Uhr, Do 14-19 Uhr

106 l e b e n s a r t 03|2014


Frühlingsblumen in Gettorf

Auf über 1500 qm Fläche, nur 15 Minuten Autofahrt vom Kieler Zentrum entfernt, finden Frau und Mann die riesige Pflanzenauswahl an allen Frühlingsblu-

men in den Gewächshäusern der Gärtnerei Fester in der Kirchhofallee 10 direkt im Zentrum von Gettorf. Wer sich mit Stiefmütterchen, Hornveilchen, Tulpen, Narzissen, Hyazinthen und vielen weiteren Zwiebelpflanzen eindeckt, erhält den Pflanzservice in mitgebrachten oder bei Fester gekauften Töpfen, Kübeln oder Kästen dazu. Dieser Service ist vor Ort in der Gärtnerei Fester kostenlos. Ein optischer Leckerbissen ist nach dem Frühlingsblumeneinkauf der Besuch im wunderschönen OrchideenGewächshaus. ■ Gärtnerei Fester, Kirchhofallee 10, Gettorf, Tel. 0 43 46 / 43 69

Elfenblume: Staude des Jahres 2014 Eine immergrüne oder sommergrüne Bodendecker-Blume wurde im September zur Staude des Jahres 2014 gekürt: Epimedium, die Elfenblume oder Sockenblume. Im Frühjahr hat sie zarte Blätter und wird im Verlauf zu einer robusten Schönheit. Epimedium kommt in Asien und im Mittelmeerraum bis zum schwarzen Meer vor. Manche Elfenblumen haben kräftige Farben mit großen Blättern, und es gibt auch kleinere Sorten.

Wann und wie schneidet man Obstbäume? Vor dieser Entscheidung stehen Jahr für Jahr nicht nur professionelle Obstbauern, für die die Frage überlebensnotwendig werden kann, sondern auch viele Hausgartenbesitzer, denen die fachlich richtige Pflege ihrer Gehölze ganz einfach ein aufrichtiges Anliegen ist . Ob Kern-, Stein- oder Beerenobst, ob Spindelbusch, Viertel- oder Halbstamm, ob freistehend oder am Gerüst wachsend, mit dem Praxisbuch „Der professionelle Obstbaumschnitt“ von Andreas Spornberger liegt für Profis und Hobby-Gärtner nun ein nützlicher Ratgeber zum korrekten Schnitt vor .

Der professionelle Obstbaumschnitt, Leopold Stocker Verlag, ISBN 978-3-7020-1432-2, 19,90 Euro

Orchideen sind pflegeleicht, anspruchslos, langlebig, dekorativ und ein schönes Geschenk!

Kirchhofsallee 10 24214 Gettorf

(zwischen Kiel und Eckernförde)

Tel.: 0 43 46 / 43 69 Fax: 0 43 46 / 18 17 www.fester-gettorf.de Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 8:00 - 18:00 Sa. 8:00 - 13:00 So. 10:00 - 12:30

Besuchen Sie unsere Ausstellungsräume, tausende von Blüten lachen Sie an.

03|2014 l e b e n s a r t 107


Gartentrends

Drei Schönheiten Betrachtet man die Königin der Blumen, so fällt es nicht schwer zu glauben, dass ihre Entstehung mythischen Ursprunges sein muss. Gemeinsam mit der Aphrodite dem Meeresschaum entstiegen, als Überrest der Morgenröte auf der Erde erschienen oder gar aus dem Blut des Adonis entstanden – die schönste aller Blumen verdient eine ebenso prächtige Schöpfungsgeschichte. Das Züchterhaus Kordes stellt pünktlich zum Start der Gartensaison drei besondere Schönheiten vor:

Duftrose „Herzogin Christiana“

Überaus romantisch kommen die Blütenkugeln dieser Beetrosen-Neuheit daher und erinnern dabei an die Schönheiten aus Großmutters Rosengarten – im Gegensatz zu Alten Rosen überzeugt sie jedoch mit mehreren Blütenfloren bis zum ersten Frost. Mit hoher Blattgesundheit und kompaktem Wuchs erfüllt „Herzogin Christiana“ alle Ansprüche an eine Rose unserer Zeit und bringt doch den Flair historischer Rosen in jeden Garten. Zudem braucht sie mit ihrem intensiven Duft den Vergleich mit Sorten früherer Epochen keineswegs zu scheuen.

Duftexpertin Claudia Valder: „Ein luftiger Eindruck nach frischen Äpfeln im Garten nach einem Sommerregen dominiert in den runden Blütenkörbchen, untermalt von der eher zarten Basisnote mit einem klassischen Rosenbouquet.“

Duftrose „Madame Anisette“

Mit dieser überaus blattgesunden Edelrosen-Neuheit wird dem beliebten Parfuma-Sortiment eine weitere Sorte hinzugefügt. Ihr Wuchscharakter ist schlank aufrecht und die eleganten Blüten erscheinen anders als bei klassischen Tee-Hybriden stets in kleinen Dolden.

Rosenkönigin der Stadt Delitzsch Katja Bauer tauft im Beisein von Wilhelm-Alexander Kordes die Duftrose „Herzogin Christina” .

Duftexpertin Claudia Valder: „Diese augenscheinlich so liebliche Rose überrascht mit einem wahrhaft ungewöhnlichen Duft mit intensiven Akkorden aus an Lakritze erinnernden Anis und aromatisch-holziger Myrrhe.“

Beetrose „Schöne vom See“

Mit ihren leuchtend apricot-farbenen, reich gefüllten Blütenschalen liegt die „Schöne vom See“ ganz im aktuellen Farbtrend. Sehr robust mit guter Blattgesundheit und verlässlicher Winterhärte blüht die Sorte ganz ohne Sommerschnitt willig bis zum Frost durch. Und obwohl noch ganz neu im Sortiment, ist sie doch schon hochdekoriert und wurde 2012 zur „Goldenen Rose“ von Baden-Baden gekürt. ■ W. Kordes‘ Söhne Rosenschulen, Rosenstraße 54

Klein Offenseth,-Sparrieshoop, Tel. 0 41 21 / 4 87 00 www.gartenrosen.de

Die „Schöne vom See”

Die edle „Madame Anisette”

108 l e b e n s a r t 03|2014


Frische Ideen für den Garten

Dirk Christian Schröder bei der Vermessung eines Gartens

Viele Gartenbesitzer kennen das: Häufig steht man in seinem Garten und weiß einfach nicht weiter. Schon wieder wachsen die neuen Pflanzen nicht so, wie man es sich vorgestellt hat. Der Teich funktioniert trotz teuer angeschaffter Technik nicht. Die Terrasse ist irgendwie ungemütlich und der Eingangsbereich könnte auch schöner sein? Hier kann eine Gartenbera-

tung durch den Garten- und Landschaftsbauer Dirk Christian Schröder Abhilfe schaffen. „Egal ob Sie vor einer Neugestaltung stehen, eine stimmige Bepflanzungsidee brauchen oder der Garten Ihnen über den Kopf wächst, unsere professionelle Gartenberatung kann Ihnen Ideen liefern“, garantiert der Fachmann. Gerne gibt er Tipps, wie sich der Pflegeaufwand im Garten durch geschickte Pflanzenauswahl minimieren lässt. „Entdecken Sie Ihren Garten und seine Möglichkeiten. Schon kleine Veränderungen können häufig eine große Wirkung erzielen“, weiß der Experte. Für die Gartenberatung durch Dirk Christian Schröder sollten Kunden ungefähr zwei Stunden einplanen. Der Zeitaufwand und die Investition in eine fundierte, kreative Gartenberatung lohnen sich in jedem Fall, denn man erspart sich später unnötige Kosten für falsche Pflanzen, falsche Baustoffe oder eine falsche Umsetzung. Übrigens: Eine Gartenberatung lässt sich auch verschenken. Dirk Christian Schröder stellt gerne einen Beratungsgutschein aus. ■ Dirk Christian Schröder, Garten- und Landschaftsbau Düsternbrook 8, Rastorf, Tel. 0 43 84 / 16 52 www.schroeder-gartengestaltung.de

Mit 80 Pflanzen um die Welt

In einer fünfteiligen Vortragsreihe stellt die Heilpraktikerin Renate Keim Pflanzen aus aller Welt vor und nimmt ihre Zuhörer mit auf eine Reise durch Europa, Asien, Arabien & Afrika, Amerika, Australien & die Südsee. Sie erklärt mit jeweils 16 Pflanzenportraits, für welche Länder sie typisch sind, wie sie traditionell angewendet wurden und welche Geschichten sich um sie ranken. Start ist Sonntag, 23. März, von 14-15.30 Uhr. Dann geht es als Erstes um die uns vertrauten europäischen Pflanzen. Eintritt: 7 Euro. Um Anmeldung wird gebeten.

Horst Hennings

Vizeweltmeister im Bootsangeln Norwegen-/Island-Experte gibt anschauliche Tipps und Tricks

Egon Jenke und Wolfgang Majcherek Balzer Meeresteam. Experten für Ostsee, Norwegen und Big Game

Heinz Dieter Bodendieck

Brandungsweltmeister und Fach-Experte für alle Angelfragen, zeigt die neuen Quantum-Rollen, Fin-Nor-Ruten und -Rollen sowie neue einzigartige Gummiköder aus dem Quantum-Raubfischprogramm.

■ KräuterPark Stolpe, Am Pfeifenkopf 9, Stolpe Tel. 0 43 26 / 28 93 90, www.kraeuterpark.de Folgetermine: 11.05., 13.07., 24.08., 21.09.

03|2014 l e b e n s a r t 109


Trauer und Trost

Über das Wesen der Trauer von Holger Wende, Trauerbegleiter beim Großhamburger Bestattungsinstitut rV

Menschen

mögen

gern

gewinnen.

Gewinnen an Freunden, Reichtum, Glück und Lebensfreude. Menschen mögen Vertrautes und Liebgewonnenes nicht verlieren. So wird auch der endgültige Verlust, der Tod, als etwas Abnormes und Irritierendes erlebt, und nicht als das, was er ist: ein ganz normaler Teil jedes menschlichen Lebens.

Z

u akzeptieren, dass eine höhere Macht, Gott, das Schicksal entscheidet, uns den Mann, die Frau, die Mutter, das Kind zu nehmen, ist ein harter Gang. Besonders wenn wir es gewohnt sind, über viele Dinge unseres Lebens selbstbestimmt zu entscheiden und glauben, alles unter Kontrolle zu haben. Trauerbegleiter haben bei ihrer Arbeit täglich mit trauernden Menschen zu tun. Sie kennen diesen schockierten Zustand im Angesicht des großen Verlustes und wissen, damit umzugehen. Der Theologe Jörg Zink schreibt in seinem Buch „Trauern als heilende Kraft“:

„Du brauchst noch lange Zeit viel Geduld mit Dir selbst. Du wirst nicht in Kürze wieder ein harmonischer Mensch sein, sondern noch lange hin- und hergeworfen von deinen Stimmungen und Gedanken sein. Manchmal wirst du dich so empfinden, als seiest du selbst gestorben. Starr und ohne Leben. In den ersten Tagen hast du das so erfahren. Da war alles wie unwirklich, und nicht einmal die Tränen wollten kommen. … Ein anderes Mal bricht es aus Dir heraus. Du hämmerst wie gegen eine verschlossene Tür. Du wütest über dein Schicksal. Und vielleicht trifft dein Zorn sogar ihn, der dich alleine ließ. Und weil du weißt, dass das ungerecht ist, hämmern von innen gegen dich die Schuldgefühle.“ 110 l e b e n s a r t 03|2014

Die berühmte Schweizer Psychologin Verena Kast hat vier große Trauerphasen beschrieben. Sie spiegeln sich auch im Text von Jörg Zink wieder:

1. Nicht-Wahrhaben Wollen:

Wie der Körper nach einem Unfall als Schockreaktion nur noch die absolut lebenswichtigen Funktionen unterstützt und alles Unnötige aussperrt, so reagiert auch der Mensch im ersten Moment der Trauer mit einer ähnlichen Blockade. Die Seele blendet alles Gefühl aus und schützt den Trauernden vor dem Zusammenbruch. So wird zum Beispiel auch die Bestattung beauftragt und die Trauerfeier geplant – ohne dass auch nur eine Träne fließt.

2. Aufbrechende Emotionen

Nach ein paar Wochen oder auch Monaten kommen die verdrängten Gefühle um so stärker hoch. Der Trauernde wird sozusagen von seinen Gefühlen zerrissen. Die Welt ist, aus der subjektiven Wahrnehmung, aus den Fugen geraten. Bei manchen Trauernden ist diese Phase sehr mächtig, übermannt sie förmlich und sie müssen durch so tiefe Täler wie nie zuvor.


3. Die Rückschau

In der Rückwärtswendung an das Vergangene, an die gemeinsam verlebte Zeit, werden die Orte des Damals aufgesucht. Man schaut sich alte Photos an, überlegt, was mit den Anzügen des verstorbenen Ehemanns geschehen soll, hält innere Zwiesprache mit dem Verstorbenen. Eine heilsame und gute Art der Auseinandersetzung. Einige Trauernde bleiben gänzlich in dieser Phase stehen und verbringen den Rest ihres Lebens in der Andacht der Vergangenheit. Aber das Leben geht nach dem Tod für die Hinterbliebenen weiter. Hier eine Sinnstiftung zu geben, ist Ziel von Trauergruppen.

4. Aufbruch

Im Verlauf der vorhergegangenen Phase wurden Wege gefunden, mit dem Verstorbenen positiv umzugehen. Er wird zu einer Art „inneren Figur“. Die Gedanken und Handlungen des Trauernden kreisen nicht mehr ausschließlich um den Verstorbenen, es wird wieder möglich, das eigene Leben zu gestalten. Selbstvertrauen und Bezugsfähigkeit wachsen, so dass neue Beziehungen eingegangen und neue Lebensmuster entwickelt werden können, ohne dass der Verstorbene vergessen scheint.

Tief berührend Christiane zu Salm, unter anderem ehemalige MTV-Geschäftsführerin, arbeitet seit vielen Jahren ehrenamtlich als ambulante Sterbebegleiterin . In diesem Buch berichtet sie, wie sie dazu gekommen ist und ausgebildet wurde sowie ihr Schlüsselerlebnis, als sie ihren eigenen Nachruf schreiben sollte . Im Anschluss folgen die Aufzeichnungen der persönlichen „Lebensbeurteilungen“ Sterbender, die sie im Hospiz begleitet hat: zwei oder drei Seiten, auf denen Menschen ihr ganzes Leben vom Ende her betrachtet zusammenfassen . (hb) Christiane zu Salm: Dieser Mensch war ich. Nachrufe auf das eigene Leben. Goldmann Verlag 2013, 254 S., 17,99 Euro

03|2014 l e b e n s a r t 111


Trauer und Trost

Die Belauer Briefe

Wenn ein Mensch gestorben ist, muss vieles bedacht, entschieden und organisiert werden. Ein gutes Bestattungsinstitut ist dann eine große Hilfe für die Hinterbliebenen. Überführung, Beurkundung, Auf bahrung und Behördengänge sowie die Organisation von Trauerfeier und Beisetzung bis hin zu Renten- und Versicherungsfragen sind bei gut ausgebildeten Bestattern in den besten Händen. Das Bestattungsinstitut Selck in Neumünster geht noch einen Schritt weiter. Hier weiß man, dass der Tod eines geliebten Menschen eine intensive persönliche Erfahrung ist und die Betroffenen nach und nach lernen müssen, damit umzugehen. Um diesen meist schmerzhaften Prozess zu unterstützen, gibt Selck die „Belauer Briefe“ heraus. Verfasst von Hartmut Kühl beschäftigen sie sich mit der Situation von Tod und Trauer. Sie schildern, wie Kinder und Eltern, alte Menschen und ihre Angehörigen, Männer und Frauen lernen, mit dem Verlust eines geliebten Menschen umzugehen. Die als Ratgeber konzipierten Schriften beschreiben praxisnah verschiedene Fälle von Trauer und helfen Betroffenen, ihren eigenen Schmerz wahrzunehmen und ihn auf angemessene Weise zu bewältigen. Der Autor, Hartmut Kühl, hat sich viele Jahre mit den Fragen der Trauerarbeit beschäftigt, als Jugendarbeiter und Religionspädagoge, als Seelsorger und Trauerbegleiter in der Arbeit mit alten Menschen, deren Angehörigen und mit den Pflegemitarbeiterinnen von Alten- und Pflegeheimen. Er leitet die Gemeinnützige Gesellschaft zur Förderung kooperativer Trauerarbeit, „Memoria“, die vom Bestattungsinstitut Selck aktiv und finanziell unterstützt wird. Inzwischen gibt es den 5. Belauer Brief mit dem Titel „Trauer verstehen, Trauer leben“. Die 52 Seiten starke Broschüre ist beim Bestattungsinstitut Selck erhältlich. ■ Bestattungsinstitut Selck, Plöner Str. 108, Neumünster Tel. 0 43 21 / 9 27 70, www.selck.de

112 l e b e n s a r t 03|2014

Teure letzte Ruhe

Friedhofsgebühren sind gestiegen Die kommunalen Friedhofsgebühren in Deutschland sind teilweise drastisch gestiegen. Dies ist das Ergebnis einer Erhebung des Hamburger Verbraucherportals bestattungen.de. Ein sogenanntes Erdwahlgrab, also eine Grabstätte, bei der man die Lage auf dem Friedhof selbst wählen und mindestens 20 Jahre nutzen kann, kostet demnach in der ehemaligen Bundeshauptstadt Bonn beispielsweise 2.212 Euro, eine Steigerung um 38 Prozent im Vergleich zu 2011. In Köln gab es eine Preiserhöhung um 20 Prozent auf jetzt 1.456 Euro. Spitzenreiter war eine kleine Kommune in Hessen, sie schlug 140 Prozent gegenüber dem Preis von 2011 auf. Bei Erdreihengräbern wurden sogar Preissteigerungen um bis zu 290 Prozent registriert. Der anhaltende Trend zur Feuerbestattung und damit zu kleinen und günstigen Gräbern setzt die deutschen Friedhöfe unter Druck. Einnahmen bleiben aus, die Kosten sinken jedoch nicht im gleichen Maße. Als Folge erhöhen viele Kommunen die Friedhofsgebühren – zu Lasten der Gebührenzahler. Seit Jahren schon fordert die Verbraucherinitiative Aeternitas, den Grünwert der Friedhöfe als Erholungsraum, Parkanlage und ökologische Nische hingegen stärker zu berücksichtigen. Es ist nicht Aufgabe des Gebührenzahlers, dafür aufzukommen. Wegen des Trends zu platzsparenden Urnengräbern und wegen überdimensionierter Pläne aus der Vergangenheit sind auf vielen Friedhöfen sogenannte Überhangflächen entstanden: Flächen, die nicht mehr für Bestattungen benötigt werden. Aeternitas kritisiert, dass anfallende Pflegekosten mitunter immer noch den Gebührenzahlern aufgebürdet werden. Das Gleiche gilt bei Kosten für den Denkmalschutz. „Eine klare Trennung ist hier jeweils unabdingbar“, fordert Keldenich. Gebühren müssten dem Aufwand entsprechen, der wirklich dahintersteht. Gleichzeitig sollten attraktive Angebote die Gebührenzahler überzeugen, nicht nur auf den Preis zu schauen. Viele Friedhöfe beschreiten hier bereits den richtigen Weg, zum Beispiel mit ansprechend gestalteten garten- oder parkartigen Grabanlagen. ■ www.aeternitas.de


Persönliche Vorsorge

Vorsorge spielt im Leben vieler Menschen eine wichtige Rolle. Dass es auch eine Vorsorge für den Todesfall gibt, wird jedoch oft ausgeblendet, da sich damit zu Lebzeiten keiner gerne beschäftigt. Doch gerade diese Dinge helfen den Hinterbliebenen, in der schweren Zeit der Trauer, die richtigen Entscheidungen zu treffen und im Sinne des Verstorbenen zu handeln. Wer seinen Angehörigen helfen möchte, sollte bereits zu Lebzeiten alles regeln.

Macht Spaß. Macht Sinn.

NABU/E. Neuling

Die Natur erleben mit dem NABU. Mach mit!

www.NABU.de/aktiv

Beratungsgespräch zu Grabgestaltung

Es gilt also mit der Familie, mit Angehörigen und Freunden darüber zu reden, wo und wie man einmal bestattet werden möchte. Denn das Sterben und der Tod gehören genauso zu unserem Dasein wie das Geborenwerden und das Wachsen. Von jeher waren die Grabstätten der Menschen Spiegel ihres Verhältnisses zu den Verstorbenen, den Vorfahren. Die Lieblingsblumen der Mutter finden sich wie selbstverständlich auf ihrer Grabstätte wieder und das Hobby des Vaters auf dem Stein. Individuell gestaltete Gräber sind heute keine Seltenheit mehr. Der Friedhof bietet Raum für lebendige Erinnerung und persönliche Trauer. Vieles ist möglich, wenn man zu Lebzeiten seine Wünsche den Lieben gegenüber formuliert und festhält. Hilfestellung gibt auch die Broschüre „Persönliche Vorsorge“ die kostenlos erhältlich ist bei der Treuhandstelle für Dauergrabpflege Schleswig-Holstein, wo man auch weitere Informationen zur Vorsorge, Grabgestaltung und Dauergrabpflege erhält. ■ Treuhandstelle für Dauergrabpflege Schleswig-Holstein Waisenhofstr. 44, Kiel, Tel. 04 31 / 9 35 35 www.dauergrabpflege-sh.de

03|2014 l e b e n s a r t 113


Lust auf Neues Mit frischen Farben dem Frühling entgegen

Wenn sich die dunkle neblige Masse lichtet und die Sonne durchkommt. Wenn die Weihnachtssachen schon lange verstaut, die letzten Dominosteine gegessen oder verschenkt wird und die Schneeglöckchen sich den Weg durch die Erde ans Sonnenlicht bahnen, hat man Lust auf Frühling. Und damit auch auf frischen Wind in den eigenen vier Wänden, auf fröhliche Farben für die heimische Frühjahrsbegrüßung. Nichts soll mehr erinnern an die tristen Tage. Vorbei mit dem schmuddeligen Mischmaschgrau. Und selbst wenn uns der Winter wieder einmal so spät überrascht – egal. Man kann sich den Frühling ganz leicht nach Hause holen.

114 l e b e n s a r t 03|2014

Comeback des Jahres: Blau

In der Mode hat Blau bereits in den letzten Jahren große Erfolge gefeiert, nun ist es auch im Wohnbereich zurück. Sah man zuletzt blaue Bäder in den 80er-Jahren, so strahlen nun nicht nur die Gäste-WCs, sondern auch die Home Spas in Azur, Kobalt und Himmelblau und laden zum Träumen ein. Nicht nur Fliesen und Wände, auch immer mehr Möbel sind in Blau erhältlich – allen voran Sofas. Blau lässt sich eben auch perfekt kombinieren, egal ob mit natürlich-beigem Holz, silberfarbenem Metall oder weißem PVC. Wer nicht ganz so mutig ist, findet zahlreiche Accessoires wie Kissen, Decken & Co in den schönsten Blau-Nuancen.


Grau ist das neue Weiß

Neben Blau ist Grau die Einrichtungs-Farbe des kommenden Jahres. Während Blau für einzelne Akzente stehen wird, löst Grau als Möbelfarbe das bisher dominierende Weiß ab. Vor allem dunkles Anthrazitgrau wird 2014 neue Trends setzen.

Die Trendfarbe: Radiant Orchid

Pantone hat auch für 2014 wieder eine Farbe des Jahres bekanntgegeben – ausgewählt nach intensiver Recherche, was gerade angesagt und demnächst im Trend ist. Dieses Jahr handelt es sich um die Nuance 18-3224 Radiant Orchid, ein ausdrucksstarkes Violett, das einerseits Wärme und Vertrauen ausstrahlt, andererseits rätselhaft und magisch wirkt. Dieser Violett-Ton macht sich nicht nur im Accessoirebereich gut als Akzentgeber, sondern eignet sich sogar als Wandfarbe.

Weiterhin beliebt: Natürlichkeit

Nicht nur Holzmöbel sind weiterhin der Klassiker schlechthin – auch natürliche Materialien wie Wolle, Leder oder Korb spielen 2014 eine große Rolle. Regionale Materialien wie zum Beispiel Eiche oder Filz sind stärker gefragt als je zuvor. Holz lässt sich perfekt mit angesagten Materialien wie Naturstein kombinieren und macht auch aus kleinen Stadtwohnungen gemütliche Zufluchtsorte.

Der nächste Sommer kommt bestimmt …

... und hier setzt sich der Naturtrend fort: PVC-Geflechte auf Terrassen und in Gärten werden durch echte Korbmöbel ersetzt. Die Hersteller hoffen auf größere Investitionen in lauschige Outdoorplätzchen und präsentieren edle Schaukelstühle und Hollywoodschaukeln – schon jetzt Favoriten für die Top-Gartenmöbel 2014. (www.livingpress.de)

Kiels größte Auswahl an hochwertigen Massivholzmöbel und mehr...

Dieselstr. I - 24223 Schwentinental - Ostseepark - Kiel - Tel. 04307 / 82 53 63 www.bodesignmoebel.de


Bauen und Wohnen

Alltagstauglich Selber machen ist wieder groß in Mode . Dieses Buch widmet sich dem einfachsten Holzmaterial von allen: der Palette . Beim Baumarkt günstig zu erstehen oder einfach in nächsten Discounter fragen – und los geht’s! Junge Designer aus aller Welt zeigen in diesem Buch stilvolle, moderne Kreationen und geben die Step-by-Step-Anleitung in übersichtlichem Text und Bild gleich mit preis . LV-Buch 2014, 224 Seiten, broschiert, 17,95 Euro

Natürlich mit Holz

Holz sorgt für Gemütlichkeit, ein angenehmes Raumklima und passt sich nahezu jedem Wohnstil perfekt an. Können andere Böden im Alter schäbig und unansehnlich werden,

so werden Holzböden immer schöner. Holz lebt, ist robust, widerstandsfähig und langlebig: Also der Boden fürs Leben! Durch die verschiedenen Möglichkeiten, Massivholzdielen zu

verlegen, können sie sowohl dem Neubau als auch dem renovierten Altbau das wunderbare Raumklima schenken, wie es nur echte Naturprodukte vermögen. So können z.B. Massivholzdielen ohne Unterkonstruktion auf einem vorhandenen Estrich verklebt werden (empfiehlt sich z.B. bei Fußbodenheizung oder falls nur geringe Auf bauhöhen zur Verfügung stehen) oder auf einer Unterkonstruktion aus Holzlatten oder OSB-Platten verschraubt werden. Seit 190 Jahren ist die Firma Freese Holz im Amt Bordesholm aktiv und entwickelt mit dem Kunden zusammen individuelle Lösungen für den ganz persönlichen Traum vom Leben mit Holz. ■ Freese Holz, Kieler Straße 35, Bordesholm Tel. 0 43 22 / 6 90 20, www.freese-holz.de

Parkett erobert Bad und Küche

Lange Zeit galt Parkett als repräsentativer Boden nur für die „gute Stube“. Doch heute können moderne Einrichter die Wertigkeit von Echtholz nicht nur im Wohnzimmer, sondern im ganzen Haus erleben. „Wenn man ein paar Tipps beachtet, eignet sich Parkett auch für stark beanspruchte Räume wie die Küche oder sogar für das Badezimmer“, sagt der Vorsitzende des Verbandes der deutschen Parkettindustrie (vdp), Ralph Plessmann. Holz und Wasser vertragen sich nicht, heißt es. Dabei ergeben die Naturmaterialien, richtig eingesetzt, sogar eine besonders reizvolle Kombination. Beim Gedanken an ein Schiffsdeck, einen Bootssteg oder an eine Sommerterrasse im Freien wünschen sich viele Menschen auch in den sogenannten Barfuß-Bereichen zu Hause einen natürlichen Untergrund. Holzfußböden machen aus dem gewöhnlichen Badezimmer einen Wellness-Bereich mit Stil. ■ Verband der Deutschen Parkettindustrie e.V. 116 l e b e n s a r t 03|2014


Advertorial

Anpassungsfähiges Schlafsofa

Flexa in Normalposition als Sofa

Flexa halb ausgezogen als chilliger Longchair

F

lexa heißt das neue, hochwertige Schlafsofa-Programm, das sich flexibel den Raum- und Wohnbedürfnissen seines Benutzers anpasst. Verschiedene Armlehn- und Fußformen, Breiten, Bezüge, und Eckkombinationen kommen jedem Wunsch nach. Mit leichtem Handgriff verwandelt man den Sitzkomfort in hoch liegenden Schlaf komfort. Das Sofa ist in verschiedenen Breiten als Einzel- oder Doppelbett ausziehbar. Oder man zieht den Sitz nur halb heraus, belässt den Rücken und verwandelt es in einen wunderbar chilligen Longchair: Einfach relaxen und Beine hoch! Flexa gibt es bei Skan-Möbel-Brocke in Kiel-Mettenhof.

Flexa ganz ausgezogen als Schlafsofa

■ Skan Möbel Kiel-Mettenhof, Stockholmstr. 6, Kiel Tel. 04 31 / 52 76 76, www.skan-moebel.de

03|2014 l e b e n s a r t 117


Bauen und Wohnen

Grifflose Küchen

Getreu nach dem Motto „Weniger ist mehr“ ist der Trend zu einem immer reduzierterem Design im eigenen Zuhause ungebrochen. So stieg in den letzten Jahren auch die grifflose Küche in ihrer Popularität, denn sie ist ein absolut minimalistischer Entwurf mit gleichmäßigen, klaren Fronten. Eine große Auswahl bietet hier die Küchenausstellung von Falke Küchen und Hausgeräte. Egal ob Küchen mit Greifraumprofil, integrierter Griffleiste oder elektromechanischen Auszügen, ein breites Angebot, das sich durch attraktive Designs, eine große Materialauswahl und insbesondere auch durch eine hohe Vielfalt in allen Preiskategorien auszeichnet. Zu sehen sind die grifflosen Küchen der Hersteller Häcker, Kuhlmann und Warendorf mit Designküchen von Jette Joop und Philippe Starck mit über 100 Frontvarianten und Farben. Hinzu kommt der perfekte Einbau in Trockenbauwänden, um den wohnlichen Charakter der Küche zu untermauern, so Hermann Falke (Inhaber und Tischlermeister) und dieses wird natürlich von hauseigenen Tischlern vollendet umgesetzt. ■ Falke Küchen und Hausgeräte, Eckernförder Str. 337, Kiel Tel. 04 31 / 5 45 93 07, www.miele-falke.de

118 l e b e n s a r t 03|2014

Schwarze Eleganz

Vipp präsentiert eine neue Handtuch-Kollektion! Die Vipp Handtücher bestehen aus einem geschmeidigen Materialmix aus 65% ökologischer Baumwolle und 35% Bambusfasern. Die Baumwolle sorgt für Langlebigkeit und Weichheit, während der Bambus hervorragende Aufnahmefähigkeit und eine wunderschöne Oberfläche beiträgt. Die Tücher sind mit einem Aufhänger aus kräftigem Gummi versehen, der Pflegehinweise auf der Rückseite trägt. Die Tücher werden in einer Geschenkverpackung zu vier Stück verkauft: zwei Handtücher und zwei Badetücher. Dazu passend: Der schicke Seifenspender von Vipp, mit der speziell angefertigten Pumpe, aus Edelstahl und Silikongummi. Maße Handtuch: 50x100 cm, Badetuch: 75x135 cm , erhältlich in schwarz, grau und weiß für 89 Euro/Box. Seifenspender: 13 cm, 400 ml Fassungsvermögen, erhältlich in schwarz, weiß und der Jahresfarbe für 99 Euro ■ www.vipp.com

Wir verlosen ein Set (Handtücher+Seifenspender) . Einfach eine Email an: gewinnen@verlagskontor-sh .de Einsendeschluss ist der 15 .3 .


Anzeige

Große Küchen-Aktion bei Möbel Schulz Tolle Aktionen und Super-Preise bei der Küchen-Revolution begeistern Besucher Neumünster Das Einrichtungshaus Schulz sorgt derzeit mit einer ganz besonderen Aktion für Aufsehen. Denn vom 22. Februar bis 22. März 2014 findet in dem außergewöhnlichen Möbelhaus an Fabrikstraße eine große KüchenAktion statt... die KüchenRevolution. Und dabei mit revolutionären Aktionen und Sonderangeboten nicht gegeizt, im Gegenteil. „Wir haben uns eine Menge Besonderheiten einfallen lassen“, erläutert der engagierte Unternehmer Frank Tiemann, „und dafür mit unseren wichtigsten Lieferanten verhandelt. Denn ohne die Unterstützung der Industrie könnten wir Vieles davon gar nicht machen. Nutzen Sie also diese einmalige Gelegenheit, viel Geld zu sparen!“

nicht fehlen dürfen, versteht sich von selbst. Das ist aber noch lange nicht alles! Denn neben den aktuellsten Trends von den internationalen Küchenmessen präsentiert das innovative Möbelhaus auch die aktuellste Gerätetechnik. Und einen kompletten Rundum-Sorglos-Service vom Allerfeinsten.

Frank Tiemann

Da wird zugehört und verstanden. Und nach individuellen Lösungen gesucht. Perfektes Ausmessen vor Ort, detailgenaue Planung und Lieferung und Montage durch eigene Schreiner... was will man mehr? Wer also eine Küche sucht, sollte diese Gelegenheit unbedingt nutzen! g.w.

Da wären zum Beispiel der 500,Euro-Bonus beim Kauf einer frei geplanten Küche ab einem Wert von 3.900,- Euro zu nennen oder der 1.000,- Euro-Bonus beim Kauf einer frei geplanten Küche ab einem Wert von 6.900,- Euro. Außerdem völlig neu und exklusiv bei Schulz: die Hochwertmarke Gaggenau! Dass bei dem Ganzen extrem günstige Sonderangebote im Aktionszeitraum

Küchen

vom 22.02. bis 22.03.2014

REVOLUTION 1000,- € BONUS*

beim Kauf einer frei geplanten Küche im Wert ab 6.900,- €

IN NEUMÜNSTER exclusiv bei uns!

500,- € BONUS*

beim Kauf einer frei geplanten Küche im Wert ab 3.900,- € *nur gültig während des Aktionszeitraums, ausgeschlossen Team7


Bauen und Wohnen

Zauberhafte Frühlingsboten Deko Gießkanne, Metall ca. 11 x 23 cm, für 2,95 Euro

Pflanzeneimer, Metall für 3,95 Euro

Frühjahrsgutschein! Wir schenken Ihnen bis zu € 200,-* bis 22.03.2014

Gartenkorb, Kunststoff verschiedene Farben ca. 48 x 32 x 28 cm für 6,95 Euro

* • € 200,- geschenkt, ab einem Einkauf von € 2.000,-

• € 100,- geschenkt, ab einem Einkauf von € 1.000,• € 50,- geschenkt, ab einem Einkauf von € 500,Nicht anrechenbar auf reduzierte, markengeschütze & Aktionsware. Nur ein Gutschein je Einkauf und Kunde.

*alternativ: Finanzkauf bis 36 Monate 0% im Aktionszeitraum auf das gesamte Sortiment. HMC Möbel Company GmbH ”Ostseepark Schwentinental” Dieselstraße 3 24223 Schwentinental Tel.: 04307 - 839363

www.moebel-company.de

120 l e b e n s a r t 03|2014

Pflanzentopf, Metall ca. 15 x 26,5 cm, für 2,95 Euro ■ Möbel Brügge, Freesenburg 8, Neumünster

Tel. 0 43 21 / 1 80 80, www.moebel-bruegge.de


Vorfreude auf Ostern

In diesem Monat beginnen der Frühling und die vorösterliche Zeit. Da darf man sich gern vom vielfältigen Angebot bei Siak Apart verzaubern und inspirieren lassen. Auf 980 qm Verkaufsfläche gibt es hier ein in jeder Hinsicht wundervolles Sortiment an Wohnaccessoires und Dekorationsartikeln sowie Frühlingsschals, Tüchern, Handtaschen und Modeschmuck – und ganz neu Backutensilien wie Cakeund Muffinförmchen und Deko-Sets in Pastelltönen sowie Zuckerdekoren zum Verzieren des Gebackenen. Den Formen und Farben sind keine Grenzen gesetzt, wobei Orange, Rosa, Türkis und reine Blau- und Grüntöne – oft auch miteinander kombiniert – besonders aktuell sind. Aber auch die Klassiker Braun, Schwarz, Weiß und Silber sind gut vertreten. Für die Osterdekoration gibt es eine große Auswahl an Figuren, beispielsweise Osterhasen oder Hühner. Dazu passen gut Windlichter in diversen Ausführungen, Frühlingsblumen, Ostereier und österliche Servietten für den schön gedeckten Tisch. Für den gibt es von Glä-

sern und Bechern über Besteck, Kerzenständer, Schalen bis hin zum Geschirr bei Siak Apart alles, was das Herz höher schlagen lässt. Wenn man dazu Dips, Liköre und Öle der Premiummarke Gourmet Berner anbietet, darf man sich strahlender Gesichter an der österlichen Tafel sicher sein. Und auch für den Osterkorb hat Siak Apart mit den mit lustigen Sprüchen versehenen Schokoladen das Passende im Programm. Geöffnet ist Siak Apart montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr, samstags von 10 bis 13 Uhr. ■ Siak apart, Kolberger Str. 15, Nortorf

Tel. 0 43 92 / 40 80 99, www.siak-apart.de

Puristisch, edel und zeitlos Eine Küche, der man den attraktiven Preis nicht ansieht. Die samtweiche, matte Oberfläche mit den perfekt verarbeiteten Kanten ist kaum als Kunstoff-Front erkennbar. Klare Linien, eindeutige Strukturen, zeitlose Reduktion auf das Wesentliche. Die individuelle, kontrastierende Farbkombination macht die Küche zum Unikat. Eine Küche in begeisternder Architektur und perfekter Funktion.

Deliusstraße 16 24114 Kiel Tel. 04 31 / 3 17 31

KÜCHEN REICHERT


Bauen und Wohnen

Advertorial

Behaglichkeit mit Glas

Wer liebt es nicht, auf der Terrasse oder dem Balkon entspannt zu sitzen, den Ausblick zu genießen und die Seele baumeln zu lassen?

A

ber leider macht einem hier im Norden oft das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Vielfältige Möglichkeiten zur Abhilfe, damit man sich ungetrübt auf seiner Terrasse und seinem Balkon wohlfühlt, hat Optimal Bautechnik GmbH im Programm. In Zusammenarbeit mit Markenherstellern wie

gewinnen. Hat man sich entschieden, gestalten die Mitarbeiter von Optimal Bautechnik GmbH wunschgemäß die Terrasse oder den Balkon, damit diese wetterunabhängig zu Wohlfühloasen für die ganze Familie werden. Sie sind Spezialisten für Glasoasen, Terrassenüberdachungen, Wintergärten, Balkonverglasung sowie Haustüren und Fenster. Auch wenn es um Renovierung oder Modernisierung mit hochwertigen Bauelementen geht, ist Optimal Bautechnik GmbH der richtige Ansprechpartner für Sie. Besuchen Sie die Terrassenwelt mit Glasoasen und dem textilen Dach Plaza Home und der Design-Markise Zenara von Weinor. ■ Optimal Bautechnik GmbH, Preetzer Chaussee 57 Schwentinental, Tel. 04 31 / 1 37 76 www.optimal-bautechnik.de

FRÜHJAHRSMESSE

Weinor oder Lumon findet der Spezialist für Wintergärten, Balkonverglasungen, Terrassenüberdachungen und Glasoasen die jeweils perfekte, individuell passende Lösung. Dazu kommen die Berater von Optimal Bautechnik GmbH gern zu den Kunden nach Haus, begutachten die Gegebenheiten und unterbreiten dann ein detailliertes Angebot, das auch Aufwand und Kosten berücksichtigt. Selbstverständlich kann man in der Ausstellung vor Ort bei Optimal Bautechnik GmbH, wo auf 400 qm verschiedene Überdachungen aufgebaut sind, einen Eindruck von der Atmosphäre einer bestimmten Gestaltungsform 122 l e b e n s a r t 03|2014

Am 4 . und 5 . April findet bei Optimal Bautechnik in Schwentinental, wo sich seit einem Jahr der neue Standort befindet, eine große Hausmesse statt . An beiden Tagen kann man sich jeweils von 10 bis 17 Uhr kostenfrei und unverbindlich über verschiedene Möglichkeiten informieren und Angebote einholen . Erfrischungen und eine kleine Stärkung stehen vor Ort in der Preetzer Chaussee 57 für die Besucher bereit .


Zufriedenheitsgarantie

Yadros gewährt seinen Kunden eine dreimonatige Zufriedenheitsgarantie beim Kauf einer Formschaummatratze aus dem Hause Dunlopillo. In dieser Zeit hat der Kunde die Möglichkeit, seine neue Matratze ausgiebig zu testen. Das bedeutet, die Folie kann entfernen werden und die Matratze kann ohne „Wenn und Aber“ getestet werden. Übt ein Verbraucher, die gewährte Zufriedenheitsgarantie aus, wird der Kaufvertrag rückabgewickelt. Der Rücktransport kann von Yadros organisiert werden, die entstandenen Transportkosten trägt der Verbraucher. Der Käufer kann den Rücktranport aber auch selber veranlassen. Die retournierten Matratzen werden bei Dunlopillo vernichtet und aus dem Verkehr gezogen. Dadurch ist garantiert, dass kein Verbraucher eine bereits benutzte Ware geliefert bekommt. Der Formschaum ist eine absolut einzigartige Hightech-Rezeptur, die es bei der Herstellung ermöglicht, fließende und damit besonders komfortable Liegezonen mit individueller Anpassung zu erzeugen. Unabhängig von Größe, Gewicht oder Körperanatomie passt sich der Matratzenkern individuell – Zentimeter für Zentimeter – dem Körper an und ermöglicht so einen außergewöhnlich regenerativen Schlaf. ■ Yadros, Hamburger Chaussee 192, Kiel

Tel. 04 31 / 70 53 28 10, www.yadros-kiel.de

Mehr Licht fürs Leben

Drinnen zu sein und zugleich das Gefühl zu haben, ein klein wenig draußen zu sein – das ist die Qualität von Glashäusern, Terrassendächern und Wintergärten. Diese verwandeln Wohnbereiche in lichtdurchflutete Räume. Ein besonders großes Angebot an solchen aus Glas bietet Glasbau Schwarz. Das Kieler Traditionsunternehmen bietet dabei sämtliche Leistungen aus einer Hand: Neben der Planung und der Ausführung stellt es Bauanträge und gibt Referenzen für alle Anschlussgewerke. Glasanbauten nach neuem Standard kann man in den 240 Quadratmeter großen Ausstellungsräumen von Glasbau Schwarz selbst erleben und sich dabei persönlich beim Schieben und Falten der GlasFaltwände von deren Leichtgängigkeit überzeugen. Für eine fachkundige Beratung stehen die Experten von Glasbau Schwarz zur Verfügung – nach Vereinbarung selbstverständlich auch samstags. ■ Glasbau Schwarz GmbH, Wittland 5, Kiel www.glasbau-schwarz.de

Geöffnet: Mo–Mi 7.30–17 Uhr, Do 7.30–18 Uhr Fr 7.30–15.30 Uhr + Sa 9–14 Uhr.

03|2014 l e b e n s a r t 123


Bauen und Wohnen

www.glasbau-schwarz.de

Sommer, Sonne und Markise

24 h

Wir warten alle auf den Frühling und mit ihm auf die sonnigen Tage. Die Gartenmöbel werden nach draußen gestellt, die erste Wurst kommt vom Grill und das erste Bier oder ein

dienst Glasn(0o4t31) 05 58 08 -1

JAHRESZEITEN ... werden mit unseren innovativen Terrassenkonzepten zur Nebensache. Das Glashaus SDL Atrium von Solarlux – mit speziellen Glas-Falt- und Schiebewänden – verwandelt jede überdachte Sommerterrasse im Handumdrehen in einen Wintergarten. Glasbau Schwarz GmbH . Wittland 5 . 24109 Kiel . Tel (0431) 58 08-100

Glas Wein mundet unserem Gaumen. Das alles auf der heimischen Terrasse. Doch, was ist, wenn die Sonne zu stark wird oder doch ein Regenschauer uns heimsucht. Dann hilft eine Markise oder eine Terrassenüberdachung von H EFA (HansEggert Fahl) in der Kieler Bahnhofstraße 14 im Hause Knutzen-Schönes Wohnen oder in Büdelsdorf, Neue Dorfstraße 89. H EFA wartet zum Start in die neue Saison mit zahlreichen Neuerungen auf. In der Ausstellung befinden sich zwölf voll funktionsfähige Markisen z.T. mit Motorantrieb oder auch komfortabel per Funkfernbedienung. So lässt sich die Markise von innen wie auch von außen gleichermaßen bedienen. Es ist selbstverständlich auch noch eine Kurbelbedienung möglich. In der Ausstellung sind weiterhin eine Vielzahl von Fenstermarkisen mit „normalem“ Markisentuch zu sehen oder mit einem Screen-Gewebe. Des weiteren zeigt H EFA Rollläden und Außenjalousien, montiert an echten Hausfassaden. Um Plagegeister draußen zu lassen, fertigt H EFA den Insektenschutz als Spannrahmen, Dreh- und Schiebetür sowie Rollos, mit unterschiedlichem Gewebe. Garagentore und Haustürvordächer gehören ebenso zum vielseitigen Programm. Interessierte können sich vom qualifizierten Team bei einem Imbiss informieren lassen. Selbstverständlich kann die Beratung auch direkt beim Kunden zu Hause erfolgen, denn nur dort ist es wirklich möglich, die genaue Größe und andere wichtige Details zu klären. Das alles kostenlos und unverbindlich. Kommt es dann zum Auftrag, wird die Markise oder der Rollladen vom eigenen H EFA-Monteuren fachgerecht montiert. Selbstverständlich können hier auch die Produkte repariert werden, sollte es trotz hoher Qualität einmal nötig sein. Auch Reparaturen der meisten Fremdfabrikate können ausgeführt werden. ■ HEFA, Bahnhofstr. 14, Kiel Tel. 0 431 / 25 95 86 3

HEFA, Neue Dorfstr. 89, Büdelsdorf Tel. 0 43 31 / 3 82 02 www.hefa-fahl.de Hausmesse Büdelsdorf Fr. 7. + Sa. 8.3. Hausmesse Kiel Fr. 14. + Sa. 15.3. jeweils 9-17 Uhr

124 l e b e n s a r t 03|2014


Advertorial

Fließender Übergang zwischen Kochen und Wohnen

SieMatic FloatingSpaces. Mehr Spielraum für Ihre Ideen.

E

ine Küche ist ein Raum zum Kochen? Eine SieMatic schafft Raum für mehr: Mehr Funktion, mehr Freiheit, mehr Freude! Freuen wird man sich über die Schönheit der Materialien, die aus einem reichen Spektrum ausgewählt werden können. Über die einzigartige Ausstattung der Schränke und Auszüge und die Vielfalt individueller Planungsmöglichkeiten. Zum Beispiel mit dem neu entwickelten SieMatic Paneelsystem Floatingspaces, das die Möglichkeit bietet, Wände ganz nach Wunsch, flexibel und jederzeit neu zu gestalten und mit vielen raffinierten Funktionen auszustatten. Ob in edlem Holz, mattem oder glänzendem Lack oder hochwertigem Kunststoff: Es ist in fast allen Ober-

flächen-Ausführungen erhältlich. Eine breite Auswahl gibt es auch bei den Funktionselementen, die sich in die Paneelwand einsetzen lassen. So können Wände ganz nach dem eigenen Geschmack und Bedarf immer wieder neu und individuell gestalten werden. Eine solche Paneelwand zeigt SieMatic seit Januar in hellem Eichefunier zusammen mit einer weißen Lack-Küche.

Leben wo andere nur kochen - diese Philosphie setzt sich immer mehr durch. Überwinden Sie die Grenzen zwischen Küche und Wohnraum und planen Sie mit uns mehr Lebensqualität pro Quadratmeter.

■ SieMatic am Ziegelteich

Am Ziegelteich 23-25, Kiel Tel. 04 31 / 3 29 29 91 www.siematic-am-ziegelteich.de

Inh. Iris und Sven Schubert Ziegelteich 23-25 • 24103 Kiel Telefon 0431.329 29 91 www.siematic-am-ziegelteich.de


N OAH – Das Architektenhaus

Alle reden von Energieeffizienz – NOAH stellt sie her. Mittelpunkt der energiesparenden Häuser ist die in ökologischer Bauweise produzierte NOAH Klimawand. Gefertigt ist sie in 24 Zentimeter starker und hochgedämmter Holzrahmenbauweise, ergänzt mit einer 6 Zentimeter starken Holzfaserdämmplatte sowie Klinker, Putz oder Holz als Fassade. An dieser Wand kommt keiner vorbei.

Der Baustoff Holz

In Kombination mit dampfdiffusionsoffenen und atmungsaktiven Holzwerkstoffen verbindet die Klimawand ein angenehmes Raumklima und eine thermische Behaglichkeit mit hoher Wirtschaftlichkeit. Bei Kälte und auch bei Hitze bieten die Holzfaserplatten hervorragende Dämmeigenschaften. Im Winter bleibt die Kälte außen, Wärme bleibt dagegen sehr lang im Gebäude. Im Sommer absorbieren Dämmung und Wände die Wärme und lassen sie nicht in das Gebäude.

Immer perfektes Wohnklima Der Dämmstoff aus Zellulose ist die perfekte Lösung für die Dämmung von Warmdach, Kaltdach, Geschossdecken und Wänden. Der ökologisch einwandfreie Zellulose-Dämmstoff wird in die Gebäudehülle eingeblasen. So werden auch der letzte Winkel und der kleinste Hohlraum zu 100 Prozent dicht. Denn auf eine lückenlose Verarbeitung kommt es an. Der Zellulose-Dämmstoff ist aufgrund seiner Dichte insbesondere der Mineralwolle in vielen Belangen weit überlegen: Studien haben eine um 25 Prozent höhere Heizkostenersparnis und einen deutlich besseren sommerlichen Hitzeschutz ergeben. Das mit Zel126 l e b e n s a r t 03|2014

lulosedämmung gebaute Haus bleibt im Sommer um bis zu 5 Grad kühler.

Holz bewegt die Welt Seit vielen Jahrhunderten ist Holz ein zuverlässiger, natürlicher Baustoff auf der ganzen Welt. Bauen mit Holz hat Tradition, es ist ökologisch und ökonomisch wertvoll. Im Gegensatz zu vielen Baustoffen, von denen wir heute noch nicht wissen, was sie in Zukunft für uns und den Umweltschutz bedeuten, geht NOAH mit dem Baustoff Holz auf Nummer sicher. Schon zu Zeiten unserer Vorfahren war Holz als Bau- und Werkstoff unabdinglich. Es ist beständig, es dämmt, es hat Charakter. Die kerngetrennten und getrockneten Hölzer, die NOAH verbaut, sorgen für Langlebigkeit und Werterhalt.

Holz als Baustoff ist nicht nur effizient, es ist auch optisch ein Gewinn .

Beratung im Musterhaus Der konventionelle Hausbau mit natürlichen Baustoffen bekommt dank der ökologisch unbedenklichen Klimawand in Holzständerbauweise von NOAH ein angenehmes, nahezu geruchsneutrales und trockenes Wohlfühl-Klima. Wer sich von den NOAH-Bauideen inspirieren lassen möchte, besucht einfach den HausPark in Heede bei Barmstedt. Dort freuen sich die kompetenten Berater auf ein persönliches Gespräch. NOAH, Buchenkehre 1-3, Heede, Tel. 0 41 23 / 90 00 80, www.noah-haus.de


Frühjahrsputz

Bei Bo-Design wird Platz für die Neuheiten 2014 benötigt! Im großen Frühjahrsputz vom 1.- 22. März gibt es darum bei Bo-Design viele Einzel- und Ausstellungsstücke namhafter Hersteller aus allen Lebensbereichen bis zu 50% reduziert. Darüber hinaus findet im gleichen Zeittraum letztmalig der Total-Abverkauf der Sonderfläche statt. Da diese Fläche zukünftig für die reguläre Aus-

stellung genutzt werden soll, räumt BoDesign diese in einem Sonderverkauf. Bereits heruntergesetzte Markenmöbel werden noch einmal stark reduziert. ■ Bo-Design, Dieselstraße 1

Schwentinental/Kiel Tel. 0 43 07 / 82 53 63 www.bodesignmoebel.de Mo-Fr 10–19 Uhr, Sa 10–18 Uhr

Sanitäre Träume

Langlebig, klassisch, modern, verspielt, kostspielig oder einfach nur „schick“ bei der Planung und Installation des Badezimmertraums sollte man kein Risiko eingehen. Bevor man sich entscheidet, sollte immer ein Profi aufgesucht werden. Bei Thullesen Sanitärtechnik sind die Kunden in guten Händen. Am besten bringt man seinen Grundriss gleich mit, denn dann kann schon einmal vorab visualisiert werden, wie das ganz persön-

liche Traumbad aussehen könnte. Selbstverständlich ist die Angebotserstellung samt 3-D-Visualisierung für den Kunden kostenfrei. Das Team von Thullesen Sanitärtechnik koordiniert sämtliche Gewerke von Maler, Fliesenleger, Tischler und Elektriker für ihre Kunden. ■ Thullesen Sanitärtechnik GmbH

Sanitär - Heizung – Klima Rendsburger Straße 43, Neumünster Tel. 0 43 21/ 1 24 68

03|2014 l e b e n s a r t 127


Bauen und Wohnen

Energiewende von unten

Die zehnte Auflage der Messe New Energy Husum steht ganz im Zeichen der Energiewende von unten. Vom 20. bis 23. März stehen in der nordfriesischen Stadt der Eigenverbrauch erneuerbarer Energien, die alternative Mobilität mit Elektrofahrzeugen sowie das energieeffiziente und ökologische Bauen

im Fokus von Messe und Rahmenprogramm. Insgesamt erwartet die Messe Husum & Congress wieder 300 Aussteller aus 15 Ländern, die ihre Neuheiten und Erfolgsmodelle in 3 Messehallen mit einem angeschlossenen Außengelände präsentieren. Das Spektrum reicht von Biogas, Blockheizkraftwerken und Brennstoffzellen über Energiespeicher, Geothermie und Pelletheizungen bis zu Kleinwindkraft-, Photovoltaik- und Solarwärmeanlagen. In einer Sonderschau, die durch Vorträge zum energieeffizienten und ökologischen Bauen und Sanieren ergänzt wird, zeigen

Frische Farben

Der Weg zu H MC lohnt sich immer, denn hier warten stets frische Ideen und hochwertige Möbel auf die Kunden. So beispielsweise auch das Schlafsofa Multy von Ligne Roset. Es ist in sechs Farben erhältlich und hat eine Breite von 166 cm. Es ist das ideale Sofa zum Sitzen, Relaxen und Schlafen. Bis zum 12. April ist es bei H MC zum Aktionspreis von 1495 Euro, 128 l e b e n s a r t 03|2014

die Aussteller Passivhäuser, Niedrigenergiehäuser und Nullenergiehäuser sowie andere ökologische Bau- und Modernisierungskonzepte, anschaulich und praxisnah. Präsentationen und Messestände mit Produkten zur alternativen Mobilität werden durch eine Teststrecke auf dem Außengelände ergänzt. Hier können Messebesucher die aktuellen Modelle der Fahrzeughersteller in einem Parcours ausprobieren. ■ Messe New Energy Husum

Am Messeplatz 12-18, Husum Tel. 0 48 41 / 90 20 www.messehusum.de

statt 1795 Euro, erhältlich. Eine weitere tolle Aktion: der Frühjahrsgutschein. Bis zum 22. März spendiert H MC einen Gutschein von 200 Euro beim Einkauf ab 2000 Euro. Den 100 Euro Gutschein erhält, wer für mindestens 1000 Euro einkauft und über einen 50 Euro Gutschein darf man sich ab einem Einkauf von 500 Euro freuen. Nicht anrechenbar sind reduzierte und markengeschütze Waren und pro Einkauf und Kunde ist nur ein Gutschein erhältlich. Wer möchte, darf sich im Aktionszeitraum auch gerne alternativ auf den Finanzkauf (bis 36 Monate für 0%) freuen. ■ HMC – Möbel Company, Dieselstraße 3 Schwentinental, Tel. 0 43 07 / 83 93 63 www.moebel-company.de


Aus der Region

Feriensprachkurs in den Osterferien

Der Dt./Engl. Freundschaftsclub veranstaltet in der Zeit vom 12. bis zum 27. April eine Sprachreise nach Torquay in Süd-West England. Sorgfältig ausgesuchte Gastfamilien nehmen die Schüler (12 bis 19 Jahre) bei sich auf, bieten ihnen Vollpension und ein zu Hause auf Zeit. Während an den Vormittagen die englischen Sprachkenntnisse in einem College verbessert werden, sind die Nachmittage für ein abwechslungsreichen Sport- Freizeit- und Ausflugsprogramm reserviert. Die Reise kann bereits in allen größeren Städten beginnen und wird von Deutschen Betreuern begleitet. Der Dt./Engl. Freundschaftsclub ist ohne Gewinnanstrebung tätig, daher kann die Reise zum günstigen Vereinspreis ab 999,- Euro angeboten werden. ■ Dt./Engl. Freundschaftsclub, freundschaftsclub@gmail.com Herr Beckers (Vorsitz), Tel. 04 31 / 79 94 90 69 oder 0 40 / 32 84 86 62.

Stärkung des Konzeptes

Der Tierparkdirektor der Arche Warder, Dr. Dr. Kai Frölich hat am 1. Februar seine Ernennung zum Professor an der Universität Hildesheim (Gastprofessur am Fachbereich Naturwissenschaften) erhalten. Damit wird das wissenschaftliche Konzept der Arche Warder gestärkt und die engagierte Arbeit in Bezug auf anwendungsorientierte Forschung anerkannt. Die Arche Warder ist auf mehreren Ebenen mit der Wissenschaft verzahnt: Zum einen arbeitet sie mit mehreren Ins- Dr . Dr . Kai Frölich, Direktor der tituten und Universitäten auf wissenschaftlicher Ebene zu- Arche Warder . (© B . Stüven/ Arche Warder) sammen und hat seit 2007 einen Wissenschaftlichen Beirat. Zum anderen ist „Schutz durch Forschung“ eines der Ziele der Arche Warder. ■ Arche Warder – Zentrum für seltene Nutztierrassen, Langwedeler Weg 11 Warder, Tel. 0 43 29 / 9 13 40, www.arche-warder.de, Geöffnet: tägl. 10-18 Uhr

Wege in den verdeckten Arbeitsmarkt

Vom 22. bis zum 24. März (jeweils 10 bis 18 Uhr) findet ein Workshop zur LWP-Methode im Career Center der Uni Kiel statt. Life/Work Planning (LWP) ist ein effektives Verfahren, das Klarheit über ein komplexes Thema verschafft: Was kann ich, was Hier in der Leibnizstraße 1-3 in Kiel kann man am LWP-Workwill ich beruflich wirklich mashop teilnehmen . (Foto: Jürgen Haacks/Uni Kiel) chen und wie komme ich genau dorthin? Es richtet sich an diejenigen, die ihre berufliche Zukunft systematisch planen und intensiv angehen wollen. Die Methode ist so einfach wie erfolgreich: Die eigenen Fähigkeiten und Interessen entdecken, passende Perspektiven erarbeiten und umsetzen. Die meisten Berufseinsteiger setzen ihre Hoffnungen in Stellen, die öffentlich ausgeschrieben sind. Aber drei von vier Stellen werden ohne offizielle Ausschreibung neu besetzt. LWP zeigt den Zugang zum „verdeckten“ Arbeitsmarkt und liefert eine Methode, sich diesen – gerüstet mit „ganz normalen Qualifikationen“ – zu erschließen. ■ www.careercenter.uni-kiel.de/de/seminarangebote/sem-c-c


Meenos WetterWelt

Impressum Erscheint kostenlos am Monatsanfang Herausgeber: Verlagskontor Schleswig-Holstein GmbH Marienstraße 3, 24534 Neumünster Tel: 0 43 21 / 5 59 59 - 0, Fax: 0 43 21 / 5 59 59 14 Bürozeiten: Mo – Fr 9.00 – 17.00 Uhr www.lebensart-sh.de, www.verlagskontor-sh.de Geschäftsführer: Jörg Stoeckicht, Dirk Schneekloth, Johannes Jungheim E-mail: info@lebensart-sh.de

Redaktion: Dr. Heiko Buhr, Patrick Kraft, Hanna Wendler Autoren: Kerstin Emma Ahrens Erika Böhlk Stefanie Breme-Breilmann Marianne Dwars Nicoline Haas Anette Hollenbach Martina Mammen Michael Fischer

Peter Jesko Birgitt Jürs Jens Mecklenburg Dr. Stephan Opitz Frauke Plambeck Jens Rauhut Andrea Scholten Dr. Meeno Schrader

ns a

V.i.S.d.P: Jörg Stoeckicht

Fotos: Achim Banck, Natascha Mundt, Regine Sauerberg

Anzeigen: Jörg Stoeckicht, Insa Scheibel, Anne Schinowski, Dirk Schneekloth, Regine Sauerberg

rt

Anzeigen Flensburg: Oliver Schmuck, Tel. 04 61 / 8 40 84 74

Anzeigen Hamburg: Martina Mammen: Tel. 0 41 92 / 9 06 97 54 Martina Baumann: Tel. 040 / 83 01 98 00 Gedruckte Auflage: 86.000 Exemplare Regionalausgaben:

Kiel & Umgebung Neumünster, Rendsburg & Mittelholstein Flensburg, Schleswig & Nordfriesland Hamburg West, Pinneberg, Itzehoe Hamburg Nord, Norderstedt, Ahrensburg & Umgebung

Anzeigen- & Redaktionsschluss: Jeweils der 15. des Vormonats Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 4/2013 Lay-Out: Nicolas Rexin Tel. 04321 / 5 59 59 24 Stefan Hose, Zlatan Rasidovic, Laura Hoosemans, Giulia Storm, Maren Urbat, Kristin Steenbock Druck:

von Meeno Schrader

I

ch werde hin und wieder auf einen Satz angesprochen, den Sie womöglich auch schon ‘mal gehört haben: „Das Wetter in Amerika ist vier Wochen später bei uns in Deutschland!“ Fertig. Kurz und knapp. Wirkt überzeugend. Das Wetter bei uns kommt doch aus dem Westen, oder? Und: Warum soll beim Wetter nicht gehen, was bei Mode und Sporttrends schon seit Jahrzehnten passiert? Das hieße für uns Meteorologen, wir müssen nur noch das Wetter über den USA beobachten, uns gut merken und dann pünktlich nach vier Wochen als Deutschlandwetter ausposaunen – fertig ist die Wettervorhersage.

lebe

Chefredaktion: Anne-Kristin Bergan, Barbara Kock-Rohwer

Erst in Amerika, dann bei uns?

PerCom, Westerrönfeld

Abonnement: 30 Euro; BIC: GEN0DEF1NMS IBAN: DE57 2129 0016 0000 5553 01 Volksbank Neumünster. Bitte Namen und vollständige Anschrift unter Verwendungszweck angeben.

Namentlich gekennzeichnete Artikel geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Alle Fotos, Beiträge und vom Verlag gestaltete Anzeigen sind urheberrechtlich geschützt. Abdruck nur mit schriftlicher Genehmigung des Verlages. Veranstaltungshinweise sind kostenlos. Eine Veröffentlichungsgarantie kann nicht gegeben werden. Für unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos wird keine Haftung übernommen. Termine werden kostenlos veröffentlicht. Keine Gewähr für die Richtigkeit.

130 l e b e n s a r t 03|2014

Mensch, was hätten wir für einen leichten Job! Was könnte ich an Kosten und Arbeit sparen. Das wäre ja großartig, oder gerade nicht? Wenn dem so wäre, dann müsste bei uns nun in diesem Moment unlängst bitterer Winter herrschen, Blizzards um die Häuser fegen und uns zu Eis erstarren lassen, Nord- und Ostsee zugefroren sein. Ohne im Februar, als ich diese Zeilen schrieb, zu wissen, was wirklich wird, ich bin mir ziemlich sicher, dass wir im März keinen Blizzard haben werden. Nun lässt sich aus dem gigantisch zu warmen Februar (wie auch Winter insgesamt), nicht auf den

L Ö S U N G

2

4

5

9

6

7

3

8

1

8

3

7

1

4

5

6

2

9

1

9

6

2

8

3

5

7

4

5

2

3

6

9

1

7

4

8

9

7

8

5

2

4

1

6

3

4

6

1

7

3

8

9

5

2

7

8

4 3

5

9

2

1

6

6

1

9

8

7

2

4

3

5

3

5

2

4

1

6

8

9

7

März als Ganzes schließen. Auch ist ein Wintereinbruch im dritten Monat des Jahres grundsätzlich immer noch möglich, kalendarisch und somit astronomisch haben wir noch Winter. Aber alleine den relativ hohen Wassertemperaturen um uns herum müsste schon ein Eispanzer an Luft über gestülpt werden. Der käme zu dieser Zeit, wenn überhaupt, noch aus dem Osten … und nicht aus dem Westen! Wer auch immer diesen Spruch in die Welt gesetzt hat, so stellt sich der kleine Max den Mond vor. Bevor bei irgendjemandem dieser Spruch hängen bleibt: Er ist völliger Blödsinn. Vielleicht kommt der Möchte-gernMerksatz auch aus den USA und soll unsere Abhängigkeit demonstrieren. Vielleicht wurde er von der NSA gestreut, um zu zeigen, wie anachronistisch sich die Atmosphäre verhält gegenüber ihren Verfahren im Zeitalter des Internets mit seinen Möglichkeiten des blitzschnellen, (un)freiwilligen Austausches von Informationen. Wer auch immer dahinter steckt, Schleswig-Holstein ist nicht auf Hilfe von außen angewiesen, wir haben unser eigenes Wetter.

Auflösung des Rätsels

J G L E D U S T U E N I K A N G A B U T A B R K I P E

E N G T A L N

S I C H C H E I S C H E E R N U O N T K U E T R O A O L H D A N

U C A M E Z A R P E R U I W A G O

A S I A T

O E T T A L I O L E

R A N I

B T F R E P R O L O T I R U B E R E R T R I E B T R I A N S T A N D O C W O H E R O D B W A I S E R D R J E A N M A A O E P I L E S E N R O L L E R L K I L O D I G O A N N H G A B E


NEU vom 6.- 8.3.14

Modell KAUAI

Das neue SOFA & SESSEL DESIGNERLEBNIS BEI MÖBEL BRÜGGE Perfekte Sitzmöbel für Tagtraum-Anhänger. Immer anders, immer etwas schräg & immer schrecklich bequem!

Modell HANGOUT

Modell NAPALI

Modell CLOUD

Möbel Brügge Thomas Brügge GmbH · BAB Neumünster Mitte · Freesenburg 8 · 24537 Neumünster · Telefon: 0 4321- 180 80


Eiderstedter Strandkörbe • Die Strandkorbmanufaktur Inhaber Oliver Theede - Uelvesbüller Straße 1, D - 25840 Friedrichstadt

Lebensart im Norden | Kiel | März 2014  

Lebensart im Norden | Kiel | März 2014