Issuu on Google+

4

191879

Schlossallee

503900

www.schlossallee-schwaben.de

01

01 I 2015

Nr. 01/2015 I J a n u ar-F ebr u ar I 3,90 Euro I

Das Lifestyle Magazin für Bayerisch-Schwaben

Halt mich fest! mein3.de macht Menschen & Momente jederzeit greifbar Gelebtes Design Neue LED-Lichtspiele

Alternativer Genuss Das Paleo Konzept

• Reise-Tipps • Wellness im Winter Närrische Region Faschings-Feuilleton


Unsere Klassiker kommen nie aus der Mode. Erleben Sie die Faszination unserer Porsche Klassiker bei uns im Porsche Zentrum 5 Seen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Porsche Zentrum 5 Seen Hรถrmann Sportwagen GmbH Am Rรถmerstein 53 82205 Gilching-Argelsried Tel.: +49 8105 3766-0 Fax: +49 8105 24761 www.porsche-5seen.de


10

Jahre

Möbel- & Küchenkompetenz.

Wir sagen

Überliefertes – Überzeugendes Nicht alles, was alt ist, ist schlecht. Im Gegenteil! Vieles punktet auch in der Gegenwart mit überzeugenden Argumenten. In dieser Ausgabe der Schlossallee widmen wir uns zum Beispiel dem „Steinzeit“-Code, einem Lebens- und Ernährungsprinzip, das derzeit immer mehr Anhänger gewinnt. Unsere Vorfahren ernährten sich völlig natürlich von Fleisch, Obst und Gemüse, also von unverfälschten Lebensmitteln und hielten sich ständig in Bewegung. Auf diesen beiden Säulen ruht unter anderem auch das Paleo-Konzept, wie sich der „Steinzeit“-Code offiziell nennt. Dieses Lebensprinzip dürfte Genießer ansprechen, die ausgewogen essen wollen, aber auf Fleisch nicht verzichten möchten.

Danke! Schauen Sie mal vorbei.

Ganz speziellen, überlieferten Ritualen frönen in vielen Regionen unseres Landes derzeit Menschen, die sich eine „fünfte Jahreszeit“ geschaffen haben und Jekken, Narren, Karnevalisten oder Maschkerl heißen: die Freunde des Faschings. Wir beleuchten die Faschingsbräuche in Deutschland, haben aber auch unsere nähere Umgebung nach Vereinen durchforstet, die die Karnevalstradition in der Region hochhalten. Da wird getanzt, dass die Bühne wackelt, auf dem Parkett geschwoft, parodiert, in der Bütt parliert und viel gelacht – in fantasievollen Kostümen oder in schickem Zwirn. Zahlreiche Faschingsumzüge tragen gegen Ende der Saison den Frohsinn auch auf die Straße. Wir informieren Sie über die wichtigsten Events.

Zündendes Schlaue Köpfe hat es schon immer gegeben. Und die haben so manches Problem beim Schopf gepackt und aus der Not eine Tugend gemacht. In den Genuss der Ergebnisse kommen wir noch heute, wenn auch in weiterentwickelter Form. Solchen zündenden Ideen verdanken wir z. B. die Spülmaschine, den Kaffeefilter oder den Wecker. Lesen Sie in dieser Schlossallee Amüsantes über geniale Haushaltserfindungen und ihre Geschichte.

Schöne Möbel

Zündendes der innovativen Art stellen die neuen LED-Lichtsysteme dar, die den Beleuchtungsmarkt revolutionieren, weil sie eine schier unbegrenzte Gestaltungsfreiheit ermöglichen und außerdem äußerst energiesparsam sind. In welche Formen sich dieses LED-Licht dann kleiden kann, davon zeigen wir Ihnen sehenswerte Beispiele.

Funktionale Küchen

Zum guten Schluss noch ein Hinweis auf unsere optimierte Website. Wir haben die einzelnen Menüpunkte logischer strukturiert, so dass sich der Nutzer noch besser zurechtfinden kann. Schauen Sie einfach mal rein unter www.schlossallee-schwaben.de. Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen im Namen des gesamten Schlossallee-Teams

kauft man in Donauwörth bei... Hannelore Eberhardt-Arntzen, Chefredakteurin

www.kueche-wohnkultur.de


Schloss Inhalt Ausgabe 1 Januar-Februar 2015 | 5. Jahrgang | Seite 4

Gesundheit

Genuss

Götter-Gabe Schokolade

In Teil 6 unserer Getränkekunde erfahren Sie alles über die lukullischen und sonstigen Vorzüge der Kakaobohne.

Wunderwerk Darm

Wie unser Verdauungstrakt funktioniert und warum er einen großen Einfluss auf unser Wohlbefinden hat.

Seite 46 

Ab Seite 14

Beauty & Wellness

Marken sind wie Menschen Promotion: Dr. Grandel������������������������������ 52

Bild des Monats Der Winter ��������������������������������������������������� 4

Schön mit Schokolade Alles über Pflegeprodukte mit Kakao���������� 32

Das Neueste aus der Region Kurzmeldungen ������������������������������������������� 8

Samtiger Augenaufschlag Trend-Make-up Schritt für Schritt���������������� 34

Wa(h)re Wohlgefühle Gute Wellness-Hotels erkennen ����������������� 54

Lückenlatein Michael Richter, Filmproduzent, ����������������� 13

Schönheit braucht ein Zuhause Promotion: Team Held Creativ�������������������� 36

Tipps für ungetrübten Reisegenuss Tropenreisen + Sportgeräte-Transport ������� 56

Genuss

Sport & Spiel

Spezial Reisen

Kunst & Kultur

Götter-Gabe Schokolade Getränkekunde, Teil 6 �������������������������������� 14

Trotz Gans in Form Promotion TrendyOne Fitness��������������������� 38

Augsburg in Paris Fundstücke in Frankreichs Hauptstadt�������� 58

Schokoladige Rezepte Von Fondue bis Kuchen ����������������������������� 16

Trendworkout Kettlebell Training mit der Kugelhantel������������������������ 39

Fasching, Fastnacht, Karneval Faschingsbräuche in Deutschland�������������� 60

Zurück in die Steinzeit Das Paleo-Konzept ������������������������������������ 18 Steinzeit-Rezepte Gar nicht von gestern �������������������������������� 20 Guten Appetit! Geschichte der Esskultur���������������������������� 22

Region Naturschutz, Jagdkultur und Donaulachs Promotion: Jagen und Fischen 2015 ��������� 23

Gesäß und Beine wohlgeformt Gymnastik für zuhause, Teil 2��������������������� 40

Gesundheit Für ungetrübten Sportspaß Wintersportverletzungen vorbeugen����������� 42 Die Kraft der Bitterstoffe Für ein gutes Bauchgefühl ������������������������� 44 Wunderwerk Darm Unser Hochleistungszentrum im Bauch������ 46

Wirtschaft & Finanzen

Garten Schnabelgerechtes Wann, was, wie füttern? ���������������������������� 62 Zauberhafte Amaryllis Die Königin des Winters ����������������������������� 64

Leben & Design Warum LED das Design revolutioniert Ein Blick auf die Leuchtenbranche ������������� 66

Zuhause Zündende Ideen Geniale Haushaltserfindungen ������������������� 70

Närrische Zeiten Fasching in der Region ������������������������������ 24

Energiedialog Schwaben Im Fokus: Bürgerakzeptanz ����������������������� 49

Macht eine gute Figur Firmenporträt mein3.de Friedberg �������������� 28

Lebensversicherungen Grundlegendes zum Thema������������������������ 50

Weitersagen Veranstaltungstipps������������������������������������ 72

Über den Tellerrand So feiern die anderen Silvester�������������������� 30

Chinas Renminbi boomt Promotion: Der Finanztipp von bbwv ��������� 51

Vorschau + Impressum ������������������������������ 74

Insidertipps

= Titelthema

Titelfotos: Aufmacher – foto behrbohm, laudonia, limpalux, silvio knezevic, frohkiste

Aktuell


allee

Seite 5

Ihr Spezialist für echte Trachten- und Landhausmode

www.lechtaler.de

Spezial Reisen

Reise-Tipps

Wir verraten Ihnen, worauf Sie bei Reisen in die Tropen achten sollten – und wie Sie Ihre Sportgeräte sicher transportieren. Aber auch, woran Sie gute Wellness-Hotels erkennen Ab Seite 54 

Garten Schnabelgerechtes Wintervögel richtig füttern ist eine kleine Wissenschaft für sich. Auch das „Wo“ verdient einen Extrablick.  Seite 62

rndl & Tracht Lechtaler DiKun den und Freunden möchte sich bei allen hte sehr herzlich für das entgegengebrac en. ank bed r Jah en letzt im Vertrauen Wir wünschen allen

ein glückliches und erfolgreiches neues Jahr 0 5 !

Noch mehr Informationen finden Sie auf unserer Website. Schauen Sie rein unter www.schlossallee-schwaben.de

Lagerverkauf:

vom 0 .0 . bis 03.0 . 0 5, vom 08.0 . bis 0.0 . 0 5, vom 05.0 . bis 0 .0 . 0 5 vom 9.0 . bis .0 . 0 5

Leben & Design

Reduzierte Restposten und Einzelteile bis zu

70%

Die LEDLichtrevolution Mit den neuen LED-Lichtquellen eröffnen sich unzählige Einsatz- und Gestaltungsvariationen für Lampen.  Seite 66

Josef-Eigner-Straße 1 86682 Genderkingen / Rain Tel. 0 90 90 96 79-0

www.lechtaler.de


Aktuell Bild des Monats | Seite 6

Foto: tobspar/fotolia.com

W


Seite 7

Der Winter

W

Wenn sich das Jahr geändert, und der Schimmer Der prächtigen Natur vorüber, blühet nimmer Der Glanz der Jahreszeit, und schneller eilen Die Tage dann vorbei, die langsam auch verweilen. Der Geist des Lebens ist verschieden in den Zeiten Der lebenden Natur, verschiedne Tage breiten Das Glänzen aus, und immerneues Wesen Erscheint den Menschen recht, vorzüglich und erlesen. ■ Friedrich Hölderlin (1770-1843) ■ Das Bild zeigt den Weitmannsee in Kissing.


Aktuell Das Neueste aus der Region | Seite 8

Veranstaltungs-Highlights im Frühjahr 2015

„Ich bin durch“ Klassik zum Neuen Jahr

„Himmlische Momente“ „Global Players“ und Solisten Samstag, 10.01.15 / 19.30 Uhr

Kabarett mit dem Original Merkel-Double Marianne Schätzle

Donnerstag, 12.03.15 / 20 Uhr

Pippo Pollina Trio

„L‘appartenenza“ Europatour 2014/15 Mittwoch, 28.01.15 / 20 Uhr

Das Haus Fugger, der GC Augsburg und Bernhard Langer Es war ein zukunftsweisendes Jahr für den Golfclub Augsburg. Mitte 2014 wurde der Pachtvertrag des 54 Hektar umfassenden Golfplatzareals, der größte Teil der Gesamtfläche des Clubs, mit Alexander Erbgraf Fugger-Babenhausen um weitere 30 Jahre verlängert, was somit eine langfristige Planungssicherheit für die anstehenden Projekte gewährt. Es war aber auch das Jahr, in dem der berühmteste „Sohn“ des Clubs, Golfprofi Bernhard Langer, einmal mehr Golfgeschichte schrieb. Das Aushängeschild des GC Augsburg gewann die Cham­p ions Tour in Übersee nach einer weiteren großartigen Saison mit fünf Turniersiegen. Bei der Senior British Open deklassierte er die Konkurrenz mit 13 Schlägen Vorsprung. Informationen www.golfclub-augsburg.de

„Fräulein Julie“

Kabarett

Freitag, 27.02.15 / 20 Uhr

Tragikomödie um Liebe und Konventionen

Eine Produktion des Kunstforums Gilching Sonntag, 18.01.15 / 15 Uhr

„Andalusien Spaniens sinnlicher Süden“ Multivision von Kay Maeritz

Foto: GC Augsburg e.V.

„Mademoiselle Mirabelle“

Donnerstag, 29.01.15 / 20 Uhr

Kartenvorverkauf Kulturamt Stadt Bobingen oder online:

Tel.: 08234 / 8002-36 und -31

www.bobingen.de www.reservix.de

sowie an den bekannten Vorverkaufsstellen

Präsident German Mayr, Bernhard Langer und Alexander Erbgraf Fugger-Babenhausen

Bestnoten von Capital für VON POLL Immobilien Der Capital Makler Kompass, den das etablierte Wirtschaftsmagazin 2014 erstmalig erstellte und in seiner Oktoberausgabe publizierte, verleiht dem tra­ ditionsbewussten Frankfurter Makler­unternehmen Bestnoten. Es erzielte beim Vergleich der Maklerleistungen in 25 deutschen Regionen insgesamt beeindruckende 14 Platzierungen und damit den zweiten Ranking-Platz knapp nach der Postbank Immobilien GmbH (15 Platzierungen). Auch in der Region Augsburg konnte VON POLL Immobilien punkten. Informationen http://www.capital.de/immobilien/makler-kompass-die-bestenihrer-art-2206.html Kontakt Augsburg gabriele.graef@von-poll.com · Tel. 0821-50 89 06 21


Seite 9

Glock Pelzdesign Marder-Wendejacke erringt Goldmedaille Beim internationalen Designwettbewerb des Deutschen Kürschnerhandwerks 2014, anlässlich der Herbsttagung in Düsseldorf, wurde die Firma Glock Pelzdesign aus Augsburg für einen Modellentwurf mit einer Goldmedaille für hervorragende modische Leistung ausgezeichnet. Eine hohe, wertvolle Auszeichnung und ein toller Erfolg für Pelzdesigner Konrad Glock, da die Wendejacke aus Steinmarder-Fell aus diesem Designwettkampf außerdem noch als zweiter Gruppensieger hervorging. Informationen www.pelze-glock.de

Kultur Gersthofen

Neues aus dem Titania Neusäß Seit 1. Dezember 2014 sind im Wellnessbad Titania Neusäß die Eintritts­ preise für Familien bis zu 30 % günstiger und auch die Öffnungszeiten orientieren sich noch besser an den Bedürfnissen der Besucher. Ein spezieller Abendtarif von Sonntag bis Donnerstag soll für mehr Belebung in der Badelandschaft sorgen. In den Sommermonaten wird es einen vergünstigten Eintritt für die Saunabesucher geben. Der Badebereich ist täglich von 9:30 bis 21:00 Uhr geöffnet (So bis Do), am Freitag, Samstag und an den Feiertagen bis 22:00 Uhr. Die Saunalandschaft kann wie gewohnt von 9:30 bis 23:00 Uhr besucht werden. Neue Flyer zum Mitnehmen informieren über alle Details. Informationen www.titania-neusaess.de

20 Jahre Partnerschaft zwischen Kreissparkasse und Bunter Kreis Seit 20 Jahren unterstützt die Kreissparkasse Augsburg die Arbeit des Bunten Kreises. Damit begleitet der regionale Finanzdienstleister die Hilfe für Familien mit schwerkranken Kindern in unserer Region seit der Gründung der Nachsorgeeinrichtung. Neben regelmäßigen finanziellen Zuwendungen hat die Kreissparkasse Augsburg gemeinsam mit dem Bunten Kreis im Jahr 1998 eine Trägerstiftung zum Wohl schwerkranker Kinder ins Leben gerufen: die „Offene Stiftergemeinschaft Bunter Kreis – Kreissparkasse“. Darüber hinaus leisteten Auszubildende und Mitarbeiter des Finanzdienstleisters in den vergangenen zwei Jahren rund 540 Sozialstunden beim Bunten Kreis.

S TA D T H A L L E GERSTHOFEN

20 20 15 14

BLECHSCHADEN GÖTZ ALSMANN MIT BOB ROSS Die Fremdenlegion der & DIE SWR BIG BAND Als Gast: Klaus Hoffmann Münchner Philharmoniker 14.03.2014 08.01.2015| I19:30 19:30 DANCE HEISSE FEVER ZEITEN Eine Hommage an die Bee Das WechseljahrsGees und diemit Musik der 70er Hormonical Live-Band 21.03.2014 | 19:30 16.01.2015 I 19:30 I AM WENDT FROM AUSTRIA JOJA die Konzert großen österreichischen Ein für alle Sinne des Hits der 80er Jahre Hamburger Klaviervirtuosen 17.01.2015| I19:30 19:30 25.03.2014

HAGEN RETHER MARGERITENBALL 2014 NEPO FITZ LIEBE - zynisch, der Stadt Gersthofen „DRINGEND!“ | respektlos Kabarett 3.0 zu Gunsten von „Hilfe in Not“ und politisch unkorrekt *neue 27.03.2014 18.10.2014| I19:30 20:00 22.01.2015 19:30 Das MMGRA PRO HEFT a ist d

MANN TAO ÜBER BORD Eine musikalische MidlifeDie Kunst des Trommelns Krise 02.05.2014 23.01.2015| 19:30 I 19:30 KARTENVORVERKAUF: 08 21 / 2 49 15 50

www.stadthalle-gersthofen.de


Aktuell Das Neueste aus der Region | Seite 10

Sonderausstellung Jexhof Die Welt im Kleinen Noch bis zum 1. Februar dauert die Sonderausstellung mit Spielzeug aus dem Erzgebirge im Bauernhofmuseum Jexhof bei Schöngeising. Über tausend Objekte umfasst die Sammlung, die der gebürtige Berliner Norbert Kutta (Garching) auf seinen volkskundlichen Exkursionen in 40 Jahren zusammengetragen hat. Aus seinem reichhaltigen Schatz wird im Jexhof eine besondere, umfangreiche Auswahl gezeigt. Informationen www.jexhof.de

Museum Fürstenfeldbruck

Ausstellung „Geschenkt“

Warum schenkt der Mensch und wann? Welche Geschenke wurden früher und welche werden heute überreicht? Welche Erwartungen sind mit Geschenken verbunden? Die Ausstellung zeigt Schenken als Vorgang, der zeitlich und kulturell geprägt ist und mal als strenges religiöses Ritual, mal als politische Geste oder als individueller Akt erscheint. Die Ausstellung beleuchtet Alltagsdinge, interessante Kulturgüter und wertvolle Kunstwerke unter dem Aspekt des Schenkens. Bis zum 22. März 2015 Informationen www.stadtmuseum-ffb.de

Für ihr herausragendes Engagement beim 11. Bundesweiten Vorlesetag erhielt die Stadt Rain den Titel in der Kategorie Aktivste Vorlesehauptstadt 2014. Bei 8.488 Einwohnern hatten sich 216 Vorleser mit einer Vorleseaktion für den Vorlesetag angemeldet; das entspricht einer Teilnehmerquote von 2,54 Prozent. Der Pfarrer war genauso als Vorleser aktiv wie Lesepaten und Schülerinnen und Schüler der örtlichen Realschule. Der Vorlesetag hat zum Ziel, die allgemeine Lesefreude und Lesekompetenz zu fördern. Informationen und Anmeldung für 2015 www.vorlesetag.de

Uhrzeiten

Geschenkt! MuseuM FürstenFeldbruck | iM kloster FürstenFeld 23. oktober 2014 bis 22. März 2015 tel. 08141/ 440 46 | www.museumffb.de di – sa 13 – 17 uhr | so / Feiertag 11 – 17 uhr 24., 25. und 31.12.14 geschlossen

Aichach – eine Uhrmacherstadt Bis zum 13. März 2015 findet im Stadtmuseum Aichach eine Sonderausstellung zum Thema Uhrmacher in Aichach statt. Während des 18. Jahrhunderts entwickelte sich Aichach zu einer der bedeutendsten Uhrmacherstädte in Bayern. Den Aichacher Uhrmachern dieser Zeit und natürlich ihren Uhren widmet sich die aktuelle Sonderausstellung. Darüber hinaus illustrieren zahlreiche weitere Uhren aus dem Bestand des Stadtmuseums die Bedeutung der Zeitmessung im Leben der Menschen. Informationen www.aichach.de

Foto: Grigory Bruev/Fotolia.com

Rain ist eine VorleseHauptstadt 2014


Seite 11

Buchtipps Naturpark Augsburg – Westliche Wälder

128 Seiten, 200 Abbildungen Preis 14,80 €, ISBN 978-3-89639-007-1 Wißner Verlag

Jugendstilzeit in Augsburg Die beeindruckendsten Spuren der Jugendstilzeit in Augsburg sind in diesem prächtigen Bildband von Karl Fieger versammelt. Über 400 Fotos zeigen eindrucksvoll, dass auch die Jahre vom Ende des 19. Jahrhunderts bis in den Ersten Weltkrieg das Gesicht der Stadt nachhaltig geprägt haben. Beste Beispiele sind das begehrte Beethoven- und das Prinzregentenviertel, die Gartenstädte und natürlich die Pferseer Herz-Jesu-Kirche – Deutschlands schönste Jugendstilkirche. 208 Seiten, 400 Abbildungen Preis 19,80 €, ISBN 978-3-89639-969-4 Wißner Verlag

Friedberg – Grenzstadt am Lech Die Publikation versammelt Beiträge eines Symposiums, das anlässlich des 750. Jubiläums der Stadt Friedberg veranstaltet wurde. Sie beleuchtet leicht lesbar die wechselvolle Geschichte der Stadt und welche Rolle ihre Grenzlage im bayerischen Herzogtum dabei spielte. Das besondere Exemplar zur Friedberger Geschichte ist im Museum im Wittelsbacher Schloss, im Rathaus, in der Tourismusinformation, in den Friedberger Buchhandlungen sowie online erhältlich. 128 Seiten, zahlreiche Abbildungen Preis 19,80 €, ISBN 978-3-9817006-0-2 Likias Verlag

10 Jahre Denkmalpreis des Bezirks Schwaben Die neue Publikation der Bezirksheimat­ pflege   präsentiert mit „10 Jahre  Denkmalpreis des Bezirks Schwaben“ alle prämierten Ob­jekte und bisherigen Träger des Denkmalpreises aus ganz Schwaben. Insgesamt 36 mit großem privatem Engagement restaurierte historische Bauwerke sind in aufschlussreichen Vorher-Nachher-Fotografien portraitiert. 208 Seiten, 275 Farbabbildungen Preis 19,80 €ISBN 978-3-9812181-8-3 Likias Verlag

Katharina Rücker-Weininger kreiert Engel und Feen in Handarbeit

Zum Valentinstag „Du bist mein Engel!“ Wer hat nicht gern einen Engel an seiner Seite? Die Himmelswesen schützen, begleiten und stärken. Katharina RückerWeininger aus der Nähe von Landsberg am Lech, eigentlich Malerin und Illustratorin, kreiert Feen und Engel, die man an einem kleinem Karabiner überall mit sich herumtragen kann – an Handy, Halskette oder Handtasche. Aus ihrer Freude daran ist eine ganze Kollektion entstanden – ideal als Geschenk, um auch zu sagen: „Du bist mein Engel – denk immer dran.“ Informationen www.fairy-store.de

09.01. Christoph Weiherer 10.01. Martin Herrmann 15.01. Fastfood Best of Impro 16.01. Frank Fischer 17.01. Philipp Moll 18.01. Kindertheater Schaubühne 18.01. Christian Ehring 22.01. Maxi Schafroth 23.01. Thomas Schreckenberger 24.01. Andre Hartmann 25.01. Kindertheater Schaubühne 25.01. Altinger & Liegl 28.01. Werner Röhrl Diavortrag 29.01. Oliver Sanrey 30.01. Mathias Tretter 31.01. Mademoiselle Mirabelle 01.02. Kindertheater Schaubühne 01.02. Wiggerl 03.02. Kindertheater Schaubühne 04.02. Augs. Schaumschläger 05.02. Josef Brustmann 06.02. Hennes Bender 07.02. Sarah Hakenberg 08.02. Kindertheater Schaubühne 08.02. Riscant 12.02. Angelika Beier 13.02. Christine Prayon 13.02. Die Lästerschwästern 17.02. Kindertheater Schaubühne 19.02. Fastfood Best of Impro 20.02. Ingo Börchers 21.02. Gunkl 24.02. Kindertheater Schaubühne 24.02. Werner Röhrl Diavortrag 26.02. Ulan & Bator 27.02. Hans Gerzlich 28.02. Reiner Kröhnert

Januar Februar

Der Bildband zeigt die schönsten Seiten von Augsburgs grünem Westen. Radeln, Wandern, Entspannen und Entdecken – all dies ist hier noch abseits großer Menschenmassen möglich. Präsentiert wurde das Buch anlässlich des 40-jährigen Jubiläums des Naturparkvereins. Es ist erhältlich im Buchhandel, beim Naturparkverein (www.naturpark-augsburg.de) oder beim Wißner-Verlag (www.wissner.com).

Highlight 2015 Hagen Rether Freitag 6. März

www.kresslesmuehle.de Tickets an allen AZ-Kartenservice-Vorverkaufsstellen Hotline: 0821 / 777 3410 und der Stadtzeitung am KÖ|Restkarten an der Abendkasse


Aktuell Das Neueste aus der Region | Seite 12

Deutsche Bank am Königsplatz lädt Gäste

abb. buch: Markus Mainka/Fotolia.com

zum Schmökern ein Seit August dieses Jahres liest Augsburg gemeinsam das Buch „Der Trafikant“ von Robert Seethaler. Die Initiative geht von den Wirtschaftsjunioren, der Universität, des Theaters Augsburg und Augsburger Buchhandlungen aus. Hauptsponsor des Kulturprojekts ist die Deutsche Bank in Augsburg. Eine bunt gemischte Jury wählte ein Buch, das über Altersgrenzen hinweg und für Leser unterschiedlichster Herkunft und Lebensstile interessant ist. Die Wahl fiel auf „Der Trafikant“ von Robert Seethaler. Es wird die Geschichte des jungen Franz und seiner Liebe zu Anezka und der Freundschaft zu Siegmund Freud erzählt. Seit Sommer diesen Jahres finden zahlreiche Veranstaltungen, wie zum Beispiel öffentliche Lesungen, Theateraufführungen und Vorstellungen statt, die das Ziel haben, das Buch zum Thema in Augsburg zu machen. So gab es auch eine Lesung des Buchautors am 30. November in der Neuen Stadtbücherei, bei der Max Drexler, Filialdirektor der Deutschen Bank in Augsburg, das Buch an einen Deutsch-Integrationskurs der Volkshochschule Augsburg überreichte. Zudem strahlte Radio Fantasy live aus dem Cafe Central in der Deutschen Bank ein Interview mit Robert Seethaler aus. Auch die Schalterhalle der Deutschen Bank am Königsplatz steht ganz im Zeichen des Projekts. Kunden und Nichtkunden sind eingeladen, in der dortigen Leseecke zu schmökern. Im Bücherregal neben der „Freud-Couch“ stehen mehrere Ausführungen des Romans „Der Trafikant“.

Hochschule Augsburg

Gold und Silber für Innovationen

Stefan Nekola, Markus Ischkum Alexander Ehard

Für seinen Elektrorennwagen Elinor erhielt das Starkstrom-Team der Hochschule Augsburg jetzt drei Goldmedaillen in der Kategorie „Auszeichnungen für Hochschulen“ auf der internationalen Messe für Ideen, Erfindungen und Neuheiten (iENA) in Nürnberg. Eine weitere Medaille in Silber wurde für den Prototyp eines autonomen Datenmesssystems vergeben, der aus zwei Bachelorarbeiten in der Fakultät für Elektrotechnik hervorgegangen war. Informationen www.iena.de · www.hs-augsburg.de

Infozentrum Königsbrunn

Neues Diorama „Schlacht auf dem Lechfeld“

Im Foyer des Königsbrunner Rat- Vor dem jüngsten Zinnfigurendiorama (von re): Bürgermeister Franz hauses ist jetzt der „Überfall auf den Feigl, Landrat Dr. Klaus Metzger, Tross von König Otto“ zu besichti- Götz Beck und stellvertretende Landrätin Sabine Grünwald gen. Die von Dioramenbauer Martin Sauer erstellte Szenerie mit 2.600 Zinnfiguren ist das dritte von drei Schlachtendioramen, die ab Frühsommer 2015 im neuen Infozentrum der Stadt Königsbrunn in der Nachbarschaft des Mercateums zu sehen sein werden. Informationen www.augsburg-tourismus.de

Foto: Rainer Funck, Lechwerke AG

Intelligente Straßenbeleuchtung der LEW Aichacher HochzeitsGedimmte Lampen, die nur beim Vorbeigehen und -fahren hell leuchten, helfen messe

Kommunen Strom zu sparen. Kaum genutzte Wege auf dem Land nachts durchweg zu beleuchten, beschert Kommunen hohen Energieverbrauch und hohe Kos­ ten. Das Dauerlicht kann Anwohner zudem um ihren Nachtschlaf bringen. Der Energieversorger Lechwerke hat zusammen mit Leipziger Leuchten in Pilotprojekten in den bayerischen Orten Königsbrunn und Friedberg an einem Rad- und Fußweg LED-Systeme installiert. Ein Sensor registriert herannahende Personen, schaltet die gedimmte Leuchte heller und gibt das Signal an die nächste Lampe weiter. Nach einer programmierten Zeit verdunkeln sich die Laternen wieder. Ergebnis: sichere Wege im ländlichen Raum bei bis zu 70 Prozent weniger Stromverbrauch Informationen www.land-der-ideen.de

Heiratswillige aufgepasst! Am 8. Februar 2015 steigt im Sisi Schloss in AichachUnterwittelsbach zum neunten Mal die Aichacher Hochzeitsmesse unter dem Motto „verliebt, verlobt, verheiratet“. Der Veranstalter eventmacher x² hat ein buntes Ausstellersortiment am Start: Braut- und Abendmode, Juweliere, Fotografen, Gastronomen, Floristen, Friseure, DJs und Konditoren, aber auch Einladungskarten, Videoproduktionen, eine mobile Cocktailbar, Soprangesang und Eventdekoration. Sisi-Schloss Unterwittelsbach Sonntag, 8. Februar 2015 · 10:30 bis 17:00 Uhr Informationen www.aichach.de

Foto: Martin Kluger

One City, One Book


Seite 13

L ü cke n Latein Persönlichkeiten aus der Region vervollständigen den Lückenbrief der Schlossallee. In dieser Ausgabe: Michael Richter, Filmproduzent und Regisseur Der junge Filmproduzent, geboren in Dinkelscherben, entdeckte das Filme-Machen bereits im Alter von 12 Jahren für sich. Zusammen mit einem Freund entstanden erste lustige Sketche und Kurzfilme. Während seines BWL-Studiums an der FH Augsburg jobbte er in einer Werbeagentur und durfte dort Werbe- und Firmenvideos produzieren. 2009 stellte Michael Richter seinen ersten eigenen Spielfilm, die Westernkomödie „Ein Galgenvogel auf Abwegen“ vor. Aus dem Nebenjob bei der Agentur war mittlerweile eine Vollanstellung geworden. Gewappnet mit der nötigen Erfahrung gründete er schließlich eine eigene Firma, die mocean movies Medienproduktion, die inzwischen immer mehr renommierte Kunden gewinnen kann. Im Januar hat die Krimikomödie „Leberkäs und Leichenstarre“ Premiere, die vor heimatlicher Kulisse gedreht wurde. www.leberkaes-krimi.de

Schlüsselerlebnisse Kunst von Nele Spari

Torbogen Atelier · Nele Spari Schloss Seefeld · 82229 Seefeld Tel.: 08152 - 98 05 94

www.torbogen-atelier.de


Genuss Getränkekunde, Teil 6 Schokolade | Seite 14

Götter-Gabe

Schokolade Man wird schon lange suchen müssen, um jemanden zu finden, der nicht für Schokolade dahinschmelzen würde. Dieses herrlich cremige, zungenschmeichelnde Genussmittel ist in jeder Form eine Sünde wert – ob als Heiß- oder Kaltgetränk, in klassischer Tafelform, als leckerer Bestandteil sonstiger kulinarischer Köstlichkeiten, in unschuldigem Weiß, sinnlichem Braun oder dunklem Edelbitter, mal pur oder geschmacklich vereint mit anderen Ingredienzien. Da ist es doch interessant zu wissen, wo Schokolade eigentlich herkommt.

Fett des Kakaobaumes ergibt reichhaltige Crèmes und Pflegeprodukte. Neben Kakaobutter entstehen aus der Kakaomasse harte Presskuchen, die zu Kakaopulver gemahlen werden.

Die Schokolade kommt in Form Aus Kakaomasse wird schließlich Schokolade gemacht. Man vermischt sie mit etwas Kakaobutter und Zucker. Danach wird sie gewalzt. Diese Art der Schokolade ist milchfrei, also vegan. Wenn man Milchschokolade möchte, muss man noch Milch- oder Sahnepulver zugeben. Für vegane Milchschokolade kann Reismilch die Kuhmilch ersetzen. Ganz wichtig ist der nächste Schritt, das „Conchieren". Dabei wird die Schokoladenmasse gerührt, verliert ihren noch eher bitteren Geschmack und wird geschmeidig. Für schokoladigen Glanz und zarten Schmelz muss besonders langsam, stundenlang und bei niedrigen Temperaturen gerührt werden. Danach wird die Masse in Formen gefüllt, abgekühlt und als fertige Schokoladentafel aus der Form gelöst. Was in einer Schokolade genau drin ist, kommt sehr auf den Einzelfall an. Kakaomasse, Kakaobutter und Zucker ist in allen Schokoladen enthalten. Es gibt aber große Unterschiede. Die Kakaobohnen sind von unterschiedlicher Qualität. Teure Kakaobohnen ergeben eine milde und wohlschmeckende Schokolade. Billige Bohnen schmecken bitter und säuerlich. In guten Schokoladen ist als wichtigster weiterer Geschmacksstoff echte Vanille enthalten, in billigen dagegen das künstliche Vanillin. Außerdem wird die teure und hochwertige Kakaobutter in den Billig-Schokoladen teilweise durch Butterreinfett ersetzt. In schwarzer Schokolade beträgt der Kakaoanteil oft 70 % oder mehr. Milchschokolade enthält ca. 25 % Kakao und zusätzlich Milch- oder Sahnepulver. In der weißen Schokolade ist nur Kakaobutter und Zucker, aber keine Kakaomasse enthalten.

Fotos: martin müller / pixelio.de, huffingtonpost, hahnemuehle, elisapark music, sysprofile.de

D

Die wichtigste Zutat von Schokolade ist der Kakao. Und der wächst an Bäumen in tropischen Regenwäldern, z. B. in Südamerika und Afrika. Die Früchte des Kakaobaumes sind je nach Sorte gelb, orange oder violett und sehen aus wie Rugby-Bälle. Sie wachsen direkt am Stamm und an den großen Ästen des Kakaobaumes. Wenn sie reif sind, werden sie mit einem Messer abgeschlagen. Im Inneren der Kakaofrüchte findet man 20 bis 60 Samen, die „Kakaobohnen" genannt werden. Diese Bohnen sind eingebettet in eine glibberige Masse, die „Fruchtpulpe", die sehr süß und lecker schmeckt. Nach der Ernte werden die Kakaofrüchte aufgeschlagen und die Bohnen zusammen mit der Pulpe von Hand herausgelöst, in Kästen gegeben und abgedeckt. Nun beginnt die so genannte „Fermentation": Der Zucker beginnt zu gären und es laufen verschiedene Umwandlungen in der Kakaobohne ab, die den guten Geschmack erzeugen. Dabei steigt die Temperatur auf 40 bis 50°C. Damit die Kakaobohnen nach der Fermentation nicht anfangen zu schimmeln, werden sie ausgebreitet und in der Sonne getrocknet. Schließlich werden sie mit dem Schiff zur Weiterverarbeitung in andere Länder transportiert. Man kann die getrockneten Kakao-Bohnen essen, aber sie schmecken eher bitter. Erlesene Kakaobohnen sind in Fachgeschäften als Delikatesse im Ganzen oder als so genannte Kakao-Nibs – als Bruchstücke – zu bekommen. Wenn die Kakaobohnen in den Verbraucherländern angekommen sind, werden sie in Fabriken gereinigt und anschließend geröstet. Dabei entsteht neben dem typischen Kakao-Aroma auch die Schokoladenfarbe. Danach werden die Schalen entfernt und die Kakaobohnen werden in großen Kakaomühlen zu einem dickflüssigen Brei, der Kakaomasse, zermahlen. Aus dieser Masse kann ein wertvolles Öl, die Kakaobutter, abgepresst werden. Kakaobutter ist bei Zimmertemperatur fest; das


Seite 15

Azteken-Xocolatl Rezept für 4 Tassen 4 Tassen Wasser 1 Stange Vanille (ca. 8 cm Länge), längs halbiert

1 grüne Chilli, entkernt, gehackt 1 Tasse dunkles Kakaopulver 1 EL flüssiger Honig

Zubereitung ■ Das Wasser mit der Vanillestange aufkochen, dann die Chillistücke dazugeben und mitkochen lassen. ■ Anschließend den Kakao mit etwas Wasser anrühren und in das kochende Wasser geben. Aufkochen lassen, Vanille herausnehmen. ■ Flüssigkeit mit dem Mixstab pürieren, so fein, dass von den Chillistückchen nichts mehr zu spüren ist. Der Kakao muss schäumen. Anschließend den Honig einquirlen.

Kakao bei den Azteken und Mayas Der Ursprung des Kakao liegt in Mittelamerika, im Gebiet des heutigen Mexiko, Guatemala und Honduras. Dort lebten die Völker der Azteken und Mayas. Die Vorfahren der Azteken und die Mayas bauten bereits um das 4. Jahrhundert nach Christus Kakao an. Aus gemahlenem Kakao, mit Chilli, Vanille und Honig gewürzt, bereiteten die Azteken einen wahrhaften Powerdrink, die „Xocolatl". Die Kakaobutter verwendeten sie als Medizin oder Kosmetik. Kakao war schon zu Zeiten der Azteken ein wertvolles Gut. Er wurde nicht nur zur Zubereitung der „Xocolatl" verwendet, sondern auch als Zahlungsmittel. Die Azteken mussten z. B. einen Teil ihrer Steuern mit Kakaobohnen bezahlen. Die spanischen Eroberer Kolumbus und Cortés erkannten zunächst nur den Wert der Kakaobohnen als Zahlungsmittel und ließen „Geld züchten“. Das aztekische Kakaogetränk schmeckte den Eroberern nicht. Erst später, als die Spanier die Idee hatten, das Kakaogetränk mit Zucker und Vanille zuzubereiten, wurde es zu einem großen Erfolg.

Geschichten aus der Geschichte Bis ins 19. Jahrhundert hinein blieb die Schokolade ein Luxusgut für die Reichen. Erst als Maschinen zur Verarbeitung des Kakaos erfunden wurden und die Erträge im Kakaoanbau stiegen, konnten sich auch andere Bevölkerungsschichten Schokolade leisten. Im 19. Jahrhundert wurden zahlreiche Schokoladenfabriken gegründet, die zum Teil bis heute bestehen. Unermüdlich arbeiteten die Fabrikanten daran, die Qualität der Schokolade zu verbessern. 1848 brachte eine englische Firma zum ers­ten Mal eine essbare Schokolade aus Kakaomasse, Kakaobutter und Zucker auf den Markt. Bis dahin konnte man Schokolade nur trinken. Heute gibt es Schokolade in allen Formen und Geschmacksrichtungen und jedes Kind kann sie sich leisten. ■ Quelle: schoko-seite.de


Genuss Getränkekunde, Teil 6 Schokolade | Seite 16

Schokoladige Rezepte Schokoladen-Fondue

Schoko-Mandel-Knusperli

Für 6 bis 8 Personen Fürs Schokoladen-Fondue 180 g süße Sahne 300 g Zartbitter-Schokolade, fein zerbröckelt Zum Eintauchen beliebige Früchte in mund­ gerechten Stücken,

z. B. Erdbeeren, Brombeeren, Himbeeren, Kiwischeiben, Melonenwürfel, Ananaswürfel, Bananenwürfel, Apfel- und Birnenstücke Zitronensaft zum Beträufeln der Früchte

Zubereitung ■ Sahne in einer Pfanne aufkochen und vom Herd nehmen. Schokolade zugeben und unter Rühren schmelzen. Die Pfanne zurück auf den Herd stellen, bis zum Servieren bei sehr schwacher Hitze unter gelegentlichem Rühren warm halten. ■ Die Früchte vorbereiten und mit Zitronensaft beträufeln. ■ Kurz vor dem Servieren in einen Fonduetopf umgießen und über dem Rechaud warm halten. Früchte zum Eintauchen dazu servieren.

Für ca. 50 Stück 150 g Mandelstifte 400 g Zartbitter- oder

Milchschokolade, fein gehackt 100 g Cornflakes

Zubereitung ■ Ein heißes Wasserbad bereitstellen. ■ Die Mandelstifte in einer Bratpfanne ohne Fett unter Rühren goldbraun rösten. Auf einen Teller geben und auskühlen lassen. ■ Die Schokolade in eine Chromargan-Schüssel geben und vorsichtig im heißen Wasserbad schmelzen. Aus dem Wasserbad nehmen. Ausgekühlte Mandelstifte und Cornflakes zugeben, vorsichtig mischen. ■ Mit einem Teelöffel Häufchen von der Masse abstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen. Im Kühlschrank fest werden lassen.

Götter-Trunk Warmes für den Winter

Bananen-Schoko-Eislutscher Für ca. 12 Eislutscher Für die Eiscreme 500 g geschälte, reife Bananen 150 g flüssiger Honig 250 g süße Sahne

Für die Glasur 200 g Zartbitter- oder Milchschokolade 4 EL Erdnussöl

Zubereitung ■ Bananen in Stücke schneiden, mit Honig fein pürieren. Sahne steif schlagen und vorsichtig unterheben. Die Masse in die EislutscherFormen füllen, im Tiefkühler mind. 3 Stunden gefrieren lassen. ■ Für die Glasur die Schokolade mit dem Erdnussöl im heißen Wasserbad schmelzen. Ein Kuchenblech im Tiefkühler vorkühlen. ■ Eislutscher kurz unter fließendes warmes Wasser halten und vorsichtig aus den Förmchen lösen. Auf die vorgekühlte Platte legen und im Tiefkühler nochmals fest werden lassen. ■ Eislutscher in der Schokoladenglasur kurz drehen, wieder zurück in den Tiefkühler legen und vollständig erstarren lassen. Tipp: Am besten einen Tag vor dem Genuss zubereiten. Rezepte: schoko-seite.de

50 g Zartbitteroder Vollmilch-Schokolade 150 ml Milch 75 ml Sahne halbe Vanilleschote

1 TL Zucker Geschlagene Sahne Kakaopulver oder Schokoraspeln

Zubereitung ■ Die Basic-Variante: Die Schokolade, Milch, Sahne und das ausgekratzte Mark der halben Vanilleschote zusammen mit 1 TL Zucker in einen Topf geben und auf mittlerer Hitze erwärmen, bis die Schokolade geschmolzen ist. ■ In einen Becher füllen und nach Belieben mit geschlagener Sahne, Kakaopulver oder Schokoraspeln garnieren.

Köstliche Varianten: Orangen-Schokolade samt 2 cl Orangen-Likör verwenden, weiße Schokolade statt dunkler (dann den Zucker weglassen), einen orientalischen Gewürzmix aus einer Prise Kardamom, Zimt und Sternanis oder – für Kenner – etwas gemahlenen Chili und Ingwer dazugeben. Rezept: Beiersdorf


Seite 17

Marmorkuchen 250 g Butter 175 g Zucker Salz 5 Eier 500 g Mehl

2 TL Backpulver 225 ml Milch Kakaopulver Dunkle Kuvertüre

Zubereitung ■ Weiche Butter, Zucker und eine Prise Salz schaumig schlagen. Eier nach und nach dazu geben, Mehl, Backpulver sowie Milch hinzufügen und verrühren. ■ Zwei Drittel des Teiges in eine Backform geben, den Rest mit 3 EL Kakaopulver und etwas Milch mischen. ■ Den dunklen auf den hellen Teig geben und mit einer Gabel spiralförmig untermengen. ■ Im Ofen bei 180 Grad Umluft 50 bis 60 Minuten backen. Abkühlen lassen und mit dunkler Kuvertüre glasieren. Rezept: Beiersdorf

Fotos Schokoladenmuseum brüssel

Fotos: beiersdorf, listofimages.de, printemps/fotolia.com

Innen und außen schokoladig

Neues Schokoladen-Museum in Brüssel Unter dem Namen Belgian Chocolate Village hat in Brüssel ein neues Schokoladenmuseum eröffnet. Es liegt auf dem ehemaligen Fabrikgelände der Schokoladen- und Keksfabrik Victoria und zeigt Geschichte und Gegenwart der Schokolade auf rund 900 Quadratmetern Ausstellungsfläche. Zu sehen ist unter anderem die komplette Produktion von Schokolade mit sämtlichen dazu notwendigen Maschinen. In einem Wintergarten können sich die Besucher ansehen, wie der Kakao wächst. Neben Kakaobäumen sind aber auch andere tropische Nutzpflanzen wie Bananenstauden, Kurkuma und Ingwer zu sehen. Neben der Ausstellung bietet das Museum auf Anmeldung auch Führungen, Workshops und Verkostungen an. Informationen

www.belgianchocolatevillage.be


Genuss Das Paleo-Konzept | Seite 18

Zurück in die

Steinzeit Paleo, die moderne Steinzeitküche, verspricht langfristige Gesundheit und Fitness.

Essen wie in der Steinzeit: Das mag im ersten Moment wie ein Rückschritt klingen. Laut Paleo keinesfalls. Der Grundgedanke der so genannten „Steinzeit-Diät“ ist simpel: Die Basis bilden Lebensmittel, die den Jägern und Sammlern in der Steinzeit vor rund 20.000 Jahren zur Verfügung standen. Man ahmt diese mit den heute verfügbaren Lebens-

Paleo ist keine kurzfristige Diät, sondern vielmehr eine langfristige Umstellung der Ernährung und der Art zu leben. Der Name „Paleo“ leitet sich von „Paläolithikum“ ab, dem Fachbegriff für die Altsteinzeit. Es geht um die Orientierung an bewährten Ernährungsansätzen, die mit unseren Genen im Einklang stehen. Wissenschaftliche Studien belegen, dass sich der menschliche Körper während der Evolution an bestimmte Lebensmittel angepasst hat. Im Gegensatz hierzu steht laut Paleo die typisch westliche Ernährung mit viel Zucker, Fett und Fastfood, die – gesamtgeschichtlich betrachtet – sehr jung ist. Da der Mensch nicht darauf ausgelegt ist, können unterschiedlichste Probleme, Beschwerden und Krankheiten entstehen.

Zurück zu den Wurzeln Auf dem Speiseplan stehen natürliche, unverarbeitete Lebensmittel. Fleisch, Fisch, Eier, Gemüse, Obst, Nüsse, Samen und natürliche Fettquellen liefern dem Körper alle Nährstoffe, die er braucht, um gesund und leistungsfähig zu sein. Bevorzugt kommen saisonale, regionale und nachhaltig erwirtschaftete Produkte in den Kochtopf. Verzichtet wird hingegen

Text n Stefanie Grindinger

auf neuzeitliche Produkte, die erst mit der Einführung von Ackerbau und Viehzucht vor etwa 10.000 Jahren verfügbar wurden, wie verarbeitetes Getreide, Brot, Nudeln oder Milchprodukte. Paleo ist jedoch kein starres Regelwerk, denn jeder Mensch ist anders. Daher ist es wichtig, dass Sie ein Gespür dafür entwickeln, was Ihrem Körper gut tut – vor allem, wenn Sie sich schlapp fühlen, schlecht schlafen oder bereits krank sind. Jeder sollte selbst für sich entscheiden, wie konsequent er Paleo im Alltag umsetzen möchte. Einzelne Maßnahmen, wie zum Beispiel der Verzicht auf glutenhaltige Lebensmittel, können bereits Wunder wirken. Finden Sie Ihren individuellen Paleo-Ansatz!

So gelingt die Umstellung Zu Beginn der Ernährungsumstellung wird empfohlen, 30 Tage lang streng nach Paleo zu leben. Dies hat folgenden Effekt: Während dieser Phase entgiftet sich der Körper und der Stoffwechsel stellt sich allmählich um. Anschließend können Sie einzelne Lebensmittel schrittweise wieder einführen und beobachten, welche Wirkung diese auf Sie haben. So sehen Sie genau, was Sie problemlos vertragen, was viel-

Fotos: Der Paleo-Code, systemed, Lucky Dragon USA/Fotolia.com

mitteln nach. Leckere Rezepte sorgen für Genuss und Abwechslung auf dem Teller.


Seite 19

leicht leichte Beschwerden verursacht und worauf Sie besser verzichten sollten. Da der Körper zuvor Energie vorwiegend aus Kohlehydraten in Form von Zucker und Stärke bezogen hat und nun die Fettreserven angreifen muss, kann vorübergehend Müdigkeit und Schlappheit auftreten. Doch sobald sich der Stoffwechsel eingespielt hat, fühlt man sich laut Erfahrungsberichten umso fitter, wacher und voller Energie. Essen alleine macht weder gesund noch krank. Paleo ist ein ganzheitlicher Ansatz. Die Lebensbereiche Ernährung, Bewegung, Erholung und soziales Umfeld sind vernetzt und voneinander abhängig. Im Klartext: Man kann sich noch so ausgewogen ernähren, wenn man andauernd Stress hat oder ein konsequenter Sportmuffel ist, wird sich langfristig nur begrenzt ein Erfolg einstellen. Die Steinzeitmenschen waren immer auf den Beinen, sei es beim Jagen oder Sammeln. Der Mensch ist also geschaffen für Bewegung – und nicht für stundenlanges Sitzen, wie es heutzutage häufig der Fall ist. Deshalb ist ein Sportprogramm fester Bestandteil des Paleo-Konzepts.

Eier-Muffins oder einem herzhaften Obstsalat mit Avocado und Fenchel zum Frühstück? Probieren Sie es einfach aus. Wie bei jeder bewussten Ernährung ist gute Vorbereitung die halbe Miete. Gerade für alle, die unter der Woche wenig Zeit zum Kochen haben, empfiehlt sich ein Wochenplan. Sorgen Sie dabei für genug Abwechslung und Vielfalt, sowohl beim Geschmack als auch bei den Nährstoffen. So kommt garantiert keine Langeweile auf und Sie werden nichts vermissen. Planen Sie einen großen Kochtag in der Woche ein, an dem Sie alle Komponenten vorbereiten. Eine große Herausforderung bei Paleo ist es, sich zwischendurch und unterwegs mit gesunden Snacks zu versorgen. Schokoriegel, Gummibärchen & Co. fallen schließlich weg. Viele süße und herzhafte Snacks – wie die fruchtigen Energie-Riegel – lassen sich im Handumdrehen selbst machen, halten lange und sind schnell fürs Büro eingepackt. Sie sehen: Paleo bietet weit mehr als Steak mit n Salat.

Buch-Tipps Nico Richter PALEO power for life Paleo – auch „Steinzeit-Ernährung“ genannt – ist keine kurzfristige Diät, sondern eine Lebensform für langfristige Gesundheit und Fitness. Nico Richter zeigt anhand von 115 kreativen und leckeren Rezepten, wie Sie Paleo im Alltag umsetzen und für sich entdecken können. 29,99 € Christian Verlag ISBN 978-3-86244-590-5

Mehr als Steak mit Salat Gesundheit ist wichtig, Genuss aber auch. Steinzeit-Ernährung bedeutet nicht, dass wir unseren gewohnten hohen Lebensstandard aufgeben müssen. Auch wenn Brot, Semmeln & Co. tabu sind, können Sie immer noch lecker essen. Wie wäre es mit leckeren Paleo-Pfannkuchen mit Apfelmus, Apfel-

Genießen:

Vermeiden:

n Fleisch, Fisch und Eier

n v erarbeitete, chemisch

n Gemüse und Wurzeln n Kräuter und Gewürze n Nüsse und Samen n Obst aller Art n h  ochwertige Fette und Öle

(z. B. Oliven-, Sesam-, Kokosöl) n Superfoods (z. B. Chiasamen, Gojibeeren) n Wasser, Tee, Kaffee in Maßen n w  eitere unverarbeitete Zutaten wie Hefe,

Kakaopulver, Essig, Honig usw.

veränderte Industrieprodukte n Getreideprodukte n verarbeitete Milchprodukte n Zucker n Hülsenfrüchte n stark verarbeitete Öle n künstliche Zusatzstoffe

Romy Dollé Der Paleo-Code Pure Food. Pure Training. Der Paleo-Code führt Schritt für Schritt in den Paleo-Lifestyle ein. Die Rezepte für eine „menschengerechte“ Ernährungsweise werden, anschaulich illustriert, mit einem speziell abgestimmten, abwechslungsreichen Fitnessprogramm und einem ausgefeilten System für Erholung und Interaktion im Alltag kombiniert. 19,99 € systemed Verlag ISBN 978-3-927372-86-3


Genuss Das Paleo-Konzept | Seite 20

Steinzeit-Rezepte – gar nicht von gestern Ananas-Burger

Zutaten für 4 Portionen 600 g Hackfleisch vom Rind 1 Ananas 1 große rote Zwiebel (oder Gemüsezwiebel) 1 kleine Zwiebel

½ TL Chilipulver 2 EL Kokosöl Salz, Pfeffer Dunkle Kuvertüre

Zubereitung ■ Die Ananas von der Schale befreien, dann 8 Scheiben davon abschneiden und den Strunk in der Mitte entfernen. Die Zwiebel schälen und in große Ringe schneiden. ■ Die kleine Zwiebel schälen, in kleine Würfel schneiden und zusammen mit dem Hackfleisch, dem Chilipulver sowie Salz und Pfeffer zu einem Teig verkneten. Aus dem Fleischteig 4 Burger formen. ■ In zwei Pfannen je 1 EL Kokosöl auf mittlerer Stufe erhitzen. Dann die Burger, die Ananas und die Zwiebelringe auf die Pfannen verteilen und anbraten, bis alles leicht gebräunt ist. Dabei einmal wenden. Die Burger bei mittlerer Hitze solange braten, bis sie durch sind. ■ Zum Servieren die Hamburger auf vorgewärmten Tellern anrichten: unten eine Scheibe Ananas, dann einen Burger, eine Schicht Zwiebelringe und zum Abschluss die zweite Ananasscheibe. Tipp: Wenn zu wenig Platz in den Pfannen ist, die Ananas in zwei Durchgängen braten und die schon fertigen Scheiben im Ofen warmhalten.

Fruchtige Energie-Riegel Zutaten für 8 Riegel 120 g Nüsse (eine Sorte oder Mischung) 150 g getrocknete Früchte (z. B. Aprikosen, Feigen, Cranberries, Mangos)

150 g getrocknete Datteln 2 EL Kokosöl Nach Wunsch: 1 EL Chiasamen 2 EL Kokosflocken

Zubereitung ■ Den Ofen auf 180 °C vorheizen. Die ganzen Nüsse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und 10 Minuten im Backofen rösten, bis sie leicht braun sind. Dabei ab und zu wenden. ■ Die gerösteten Nüsse etwas abkühlen lassen und zusammen mit den Trockenfrüchten und den Datteln in einer Küchenmaschine klein hacken. Etwa 2 Minuten mixen, bis eine Nuss-Frucht-Masse entsteht. ■ Das Kokosöl schmelzen, etwas abkühlen lassen, zu der Masse geben und weiter mixen. Dabei nach Wunsch Chiasamen und Kokosflocken hinzufügen. ■ Ein großes Stück Klarsichtfolie ausbreiten und die Nuss-FruchtMasse darauf streichen; dabei das Ganze zu einem etwa 2 cm dicken Quadrat formen. Anschließend in Folie wickeln und für mindestens eine Stunde kalt stellen, am besten über Nacht. ■ Das gut gekühlte Müsli-Quadrat aus der Folie nehmen und mit einem Messer in längliche Riegel schneiden. Die einzelnen Riegel in Klarsichtfolie hüllen und bis zum Verzehr kühl (nicht im Kühlschrank) aufbewahren. Tipp: Die Riegel eignen sich gut als Snack für unterwegs, denn sie bleiben auch bei Raumtemperatur fest.


Seite 21

Kokos-Kabeljau mit Mango-Avocado-Salat Zutaten für 2 Portionen

Fotos: Silvio Knezevic, aus „PALEO power for life“, Christian Verlag

Für den Salat: ½ Mango ½ Avocado, geschält ½ kleine rote Zwiebel ¼ Gurke 1 Handvoll frischer Koriander 1 Knoblauchzehe 2 EL Olivenöl Saft von 1 Limette Salz

Für den Fisch: 300 g Kabeljaufilet 40 g Kokosmehl 1 TL Ingwerpulver 1 Prise Salz 2 EL Kokosöl 250 ml Kokosmilch 40 g Kokosraspeln 2 EL Kokosflocken

Zubereitung ■ Den Ofen auf 180 °C vorheizen. Für den Salat die Mango und Avocado schälen und jeweils in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Die Gurke waschen und klein würfeln. Den Koriander waschen, trocken schütteln und klein hacken. Den Knoblauch abziehen und pressen. Alles zusammen mit dem Olivenöl, dem Limettensaft und dem Salz mischen und den Salat bis zur Verwendung in den Kühlschrank stellen. ■ Die Kabeljaufilets waschen, trockentupfen und gegebenenfalls von Gräten befreien. In einem Teller Kokosmehl, Ingwerpulver und Salz vermischen. 1 EL Kokosöl schmelzen und mit der Kokosmilch verrühren, in einen zweiten Teller geben. In einen dritten Teller die Kokosraspeln geben.

■ Die Fischfilets nacheinander zuerst in die Kokosmilch tauchen, dann in der Mehl-Mischung wenden, noch einmal in die Kokosmilch tauchen und abschließend in den Kokosraspeln wälzen. Dabei die Raspeln gut andrücken, so dass alle Seiten damit bedeckt sind. ■ Ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech mit dem restlichen Kokosöl bestreichen. Die Filets darauf verteilen und etwa 12 Minuten im Ofen backen, dabei nach der Hälfte der Zeit einmal vorsichtig wenden. Den Fisch mit dem Mango-Avocado-Salat anrichten. Tipp: Unsere wichtigste Quelle für wertvolle Fettsäuren und Aminosäuren ist Fisch. Rezepte aus „Paleo Power for Life“ Guten Appetit!

ERLEBEN SIE DAS MESSE-REVIER AUGSBURG • Jagdwaffen • Jagdoptik • Gebrauchtwaffen • Jagdzubehör • Jagdreisen

15. - 18. JANUAR LIVE die neuesten Jagdtrends entdecken!

• Große Jagdgebrauchshunde-Sonderschau • Neu! Große Bogensport-Sonderschau • Offroad-Fahrzeuge • Trachten und Zubehör www.jagen und fischen.de

• Großes Rahmenprogramm


Genuss Geschichte der Esskultur | Seite 22

Guten Appetit! Ess- und Tischkultur von der Steinzeit bis heute

Die Kochkunst ist einer der ersten kreativen Akte der Menschheit. Doch seit wann isst der Mensch eigentlich mit Messer und Gabel? Und wie dekorierten die Römer ihre Tische? Worunter leidet die Esskultur heute am meisten? Essen in der Steinzeit

Feiern wie die reichen Römer Die wohlhabenden Römer um 500 v. Chr. frühstückten gemäßigt, nahmen mittags ihre Hauptmahlzeit (cena) ein und abends folgte die „vesperna“. Unter dem Einfluss der Griechen ab ca. 350 v. Chr. wurde die cena auf den späten Nachmittag verlegt und immer üppiger und ausgedehnter. Gegessen wurde mit Fingerspitzen und Löffeln. Im Gegensatz zu den rüden Verhaltensweisen bei Tisch im Mittelalter wuschen sich die Römer nach jedem Gang die Hände und benutzten die erste Art von Servietten, so genannte Mundtücher.

Von den Stäbchen zu Messer und Gabel Die ersten Essstäbchen wurden in China bereits 1500 v. Chr. verwendet, wie Gräberfunde belegen. Erst über 2000 Jahre später gelangten sie von dort aus nach Korea und Japan. Der erste schriftliche Beleg einer Gabel findet sich in Venedig im 11. Jahrhundert. Dort soll eine byzantische Prinzessin mit einer Gabel gespeist haben, die ein Kirchenmann aufgrund der zwei Zacken als „Teufelsding“ verurteilte. Messer und Löffel wurden nur zum Zerkleinern der Nahrung benutzt. Gegessen wurde dann dennoch mit den Fingern, selbst am Hofe Ludwigs XIV., der dann laut Überlieferung Ende des 16. Jahrhunderts die Gabel am europäischen Hofe einführte, um sich beim Verspeisen von Obst nicht die kostbaren Handschuhe dreckig zu machen. Die Vorgänger

des Tellers waren flache Brettchen aus Zinn oder Holz. Am Ende des Mittelalters bestand das Geschirr am Hofe aus Servierplatten, Essbrettchen und Trinkbechern. Die Bauern hingegen nahmen Brotscheiben als Unterlage für andere Speisen oder aßen direkt aus dem Kochtopf.

D

Fleisch für den mittelalterlichen Adel, Getreidebrei für die restliche Bevölkerung Aus mittelalterlichen Quellen ist überliefert, dass an den Höfen Festessen mit über 300 Gängen zelebriert wurden. Besteck kannten die Hofgesellschaften im Mittelalter allerdings noch nicht: Die Ritter verwendeten höchstens das eigene (Kampf-)messer, um Speisen zu zerteilen. Ab dem 11. Jahrhundert ließen die Ritterkreise gelegentlich auch Frauen am Essen teilnehmen, mussten ihre Umgangsformen dann aber anpassen. So galt u. a. die Regel, dass man in Anwesenheit einer Frau gewaschen zu Tisch zu erscheinen habe und nicht mehr mit der ganzen Hand, sondern nur noch mit Daumen, Zeige- und Mittelfinger in die Schüssel greifen dürfe. Getreidebrei war das Grundnahrungsmittel für alle Schichten, Brot wurde erst im 13. Jahrhundert zu einem alltäglichen Genuss. In den Städten gab es Regeln, die festlegten, welcher Stand welche Speisen zu sich nehmen durfte: Fleisch stand hierbei allenfalls der Mittel- und Oberschicht zu. Doch egal ob im Handwerksbetrieb oder beim Adel: Eine räumliche Trennung gab es beim Essen nicht. Ob Hausherr oder Dienstbote – alle nahmen im selben Raum ihre Mahlzeiten ein.

Heute: Slow Food statt Fast Snacking Fertignahrung, Tiefkühlkost, Convenience Food und ein schneller Happen zwischendurch dominieren heute unseren Umgang mit Nahrung – leider. Denn die Tradition der Kochkunst geht dadurch Stück für Stück verloren. Glücklicherweise lassen sich jedoch auch Gegen­trends erkennen, wie z. B. „Homing“ oder Kochparties zu Hause. Bereits seit 1986 gibt es die Slow Food Bewegung, die Genuss und Qualität (ökologisch, regional und sinnlich) zu ihren Zielen erklärt und sich als Lobby für Geschmack, den Erhalt der Biodiversität und der Vielfalt der kulinarischen Kulturen versteht. ■ Quelle: livingpress.de

Fotos silver-john, Steve Young/Fotolia.com

Schon die ersten Menschen der Gattung Homo sapiens im Jungpaläolithikum (ca. 40.000 bis 10.000 v. Chr.) waren auf gegarte Kost angewiesen und hatten bereits eine darauf ausgerichtete Verdauung und Nahrungszubereitung. Da bereits ab ca. 750.000 v. Chr. Feuer bewusst erzeugt werden konnte, war die Feuerstelle im Jungpaläolithikum das Zentrum der Behausungen. Quarztrümmer wurden zwischen das brennende Holz gelegt und dienten als Kochsteine. Mit Hilfe von dicken Ästen oder Geweihen, die über das Feuer ragten, konnte man Nahrungsmittel garen. Zu dieser Zeit entstanden schon die ers­ ten Backwerke, z. B. mit gemahlenen Mandeln, die man anhand von Mahlsteinen nachweisen konnte. Die so entstandenen Fladen wurden zusammen mit heißen Steinen und Glut in einer Grube verbuddelt, bis sie gar waren – der Vorläufer des Backofens.


Promotion

Seite 23 | Jagen und Fischen Region

Naturschutz, Jagdkultur und Donaulachs Größere Flächen, mehr Aussteller, zwei weitere Verbände, neue Produkte und somit eine unglaubliche Vielfalt wertvoller Informationen bietet die Messe JAGEN UND FISCHEN vom 15. bis 18. Januar 2015, die nun bereits zum vierten Mal in Augsburg stattfindet. Aktuelle Themen sowie großzügigere Präsen-

Fotos: Messe Augsburg

D

Die unglaubliche Vielfalt unserer heimischen Fauna und Flora zeigt der Lehrpfad der Jägervereinigung Augsburg e. V., der Teil der großen Sonderschau zum Thema „Jagd – Kulturerbe aus Liebe zur Natur" ist. Wie eng die Jagd mit Tradition und Handwerk verknüpft ist, zeigen Kürschner, Holzschnitzer, Messermacher und Imker innerhalb dieser Sonderschau mit ihren beeindruckenden Produkten. Die Jagdhornbläser Horrido Augsburg e. V. weisen die Besucher aktiv in die Kunst des Jagdhornblasens ein. Des Weiteren finden die Besucher wichtige Informationen zur Jägerausbildung sowie ein Schießkino.

Vom Welpen zum einsatzfähigen Jagdhund Insgesamt 1.000 qm Fläche stehen dem Jagdgebrauchshundeverein Augsburg e.V . für die Vorstellung von etwa 30 Jagdhunderassen und -schlägen zur Verfügung. Zweimal täglich stellt der JGV-Augsburg die vierbeinigen Spezialisten mit ihren vielfältigen Einsatzmöglichkeiten und rassetypischen Merkmalen den Besuchern auf der großzügigen Aktionsfläche vor.

Jagdaufseher, Fortbildung die Spaß macht Zum ersten Mal bei der JAGEN UND FISCHEN mit dabei ist der Bund Bayerischer Jagdaufseher (BBJA), der die Jägerschaft zur steten Weiterbildung anregen möchte. Die Aufgabe eines Jagdaufsehers ist die Wahrnehmung

tationen der Vereine und Verbände erwarten die Besucher und unterstreichen die positive Entwicklung dieser Eigenveranstaltung der Messe Augsburg.

Hörnerklang von den Profis

Faszination Aquarium

des Jagdschutzes und wie könnte diese besser erfüllt werden als durch laufende Fortund Weiterbildungen.

für die verschiedenen Bereiche. Natürlich präsentieren sich auch die beiden Verbände, der Fischereiverband Schwaben sogar in komplett neuem Design.

Waffen und Optik Namhafte Hersteller-Firmen haben sich für die JAGEN UND FISCHEN 2015 angemeldet. Ergänzt wird dieses Waffenspektrum durch den größten Beteiligungsstand der Firma Waffen Beer aus Kempten mit der allseits beliebten Gebrauchtwaffenshow.

Servicebereich der Fischer vergrößert Größer, ansprechender und noch informativer, so wird sich der Fischereiverband Schwaben e. V. zusammen mit dem Landesfischereiverband Bayern e. V. auf der JAGEN UND FISCHEN präsentieren. Informationstheken zu den Themen Fischerprüfung, Arten- und Gewässerschutz, Fischerjugend und Fischer machen Schule, bieten getrennte Anlaufstellen mit fachlich versierten Ansprechpartnern

Faszinierender Huchen Im Mittelpunkt der Messepräsentation der Fischereifachberatung des Bezirks Schwaben steht der Huchen, ein faszinierender heimischer Salmonide, der über 30 Kilogramm schwer und bis zu 140 Zentimeter lang werden kann. Mittlerweile steht der Huchen nicht nur auf der roten Liste gefährdeter Arten, sondern zählt auch nach der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie zu den besonders schützenswerten Fischen, was seine Nominierung zum Fisch des Jahres 2015 sehr wahrscheinlich macht. ■ Weitere Informationen: www.jagenundfischen.de www.facebook.com/jagenundfischen www.google.com/+jagenundfischen


Region Faschings-Feuilleton | Seite 24

N

e h Z c e s i t i e r n r ä Fasching in der Region

Im Januar und Februar gehen hierzulande die Uhren anders. Es ist die Zeit der närrischen Prunksitzungen, Faschingsgalas, Maskenbälle, Showtanzveranstaltungen und bunten Straßenumzüge, die auch in Bayerisch-Schwaben oftmals die Nacht zum Tage machen und Tausende aktiv werden lassen. Wir haben für Karnevalisten lohnende Ziele in der Region ausgemacht.

❥Hollaria Zu den wichtigsten Faschingsvereinen Schwabens zählt die Hollaria, die sich seit der Gründung 1968 stetig zu einer Faschingsgesellschaft mit großem sehenswertem Showprogramm weiterentwickelte. Die aufwändigen Kostüme zu jährlich wechselnden Mottos sind legendär und die tänzerisch-sportlichen Leistungen der Showtanzgruppen eine Augenweide. Heuer lautet das Motto „Crushed Ice Party“. Dass die gut gelaunte Hollaria-Truppe mit ihrem 25- bis 30-minütigen Show-Programm nicht nur in Augsburg gerne gesehen ist, beweist der proppenvolle Terminkalender. Als Botschafter für Augsburg ist die Hollaria pro

Saison mit 80 bis 90 Auftritten unter anderem auch in Nürnberg, Ulm, München, ja sogar in Weiterstadt und Münster unterwegs. Die TourBusse mit den 26 männlichen und weiblichen Tänzern sowie den 45 jungen Nachwuchstänzern, den Technikern, Betreuern und dem Hofstaat legen in einer Saison 7.000 bis 8.000 km zurück. Neben den zahlreichen Gastauftritten führt die Hollaria auch neun eigene Faschingsveranstaltungen durch. Der wichtigste Event ist die große Gala im Kongress am Park. Alljährlich dürfen sich die 1.500 bis 2.000 Gäste über einen besonderen Stargast freuen. Mit dabei waren z. B. schon Roberto Blanco, Boney M.

oder Jürgen Drews. Diesjähriges MitternachtsHighlight wird die Kult-Gruppe voXXclub sein, die mit grundfröhlicher, mal poppiger, mal wilder oder lässiger Tanzmusik begeistern wird. Informationen www.hollaria.de Die wichtigsten Termine 13. Februar 26. Hollaria Faschingsgala „Crushed Ice Party“ mit voXXclub; Kongress am Park, Beginn 20:00 Uhr 14. Februar Großes Faschingstreiben in der Citygalerie mit vielen Gästen, ab 14:00 Uhr 17. Februar Faschingsdienstag in der City Galerie mit stündlich wechselnden Programmpunkten von 11:00 bis 19:00 Uhr

Hollaria

Die Perlachia ist Augsburgs ältester Faschingsverein, offiziell gegründet 1934. Im Gegensatz zu vielen anderen Faschingsvereinen ist er auch ein Gesellschaftsverein. Die aktuelle Saison steht unter dem Motto „Lichter der Nacht“. Unter den Prinzenpaaren der Perlachia haben sich schon offizielle Tanzweltmeister befunden. Dieses Jahr führen Prinz Florian I. und Prinzessin Mona I. mit den Showtanzgruppen durch den Fasching. Informationen www.perlachiaaugsburg.de

Fotos: Veranstalter

❥Perlachia


Seite 25

Die wichtigsten Termine

Die wichtigsten Termine

10. Januar Galaball im Hotel Steigenberger 3 Mohren mit Inthronisation, Beginn 20:00 Uhr

10. Januar Inthronisationsball Lechana in der TSV-Turnhalle Gersthofen; Beginn 19:30 Uhr

1. Februar Dachschadia Prunksitzung im Kongress am Park, Beginn 14:00 Uhr

30. Januar Erste Faschingssitzung der Kol-la in der Stadthalle Gersthofen; Beginn 19:30 Uhr

11. Februar Seniorenball der Stadt Augsburg im Kongress am Park, Beginn 14:00 Uhr

Weitere Kol-la-Sitzungen: 31. Januar, 1., 5., 6., 7. und 8. Februar, Beginn sonntags jeweils 19:00 Uhr, sonst 19:30 Uhr

Augspurgia

17. Februar Kehraus im Leonardo da Vinci ParkRestaurant, Beginn 19:00 Uhr Perlachia

❥Augspurgia

❥CCK Fantasia

Augspurgia swingt mit „Seaside Stories“ in die neue Faschingssaison. Mit an Bord des Narrenschiffes sind Prinz Harry I. und Prinzessin Angelika I. sowie das Kinderprinzenpaar Matthias I. und Prinzessin Sophia I.. Die Augs­purgia Revuetänzer lassen keinen Zweifel, wonach ihnen der Sinn steht: Tanzen zu den heißesten Rhythmen. Informationen www.augspurgia.de

Den CCK Carnevalsclub Königsbrunn gibt es seit 1978. Die Showtanzgruppen der Erwachsenen und Kinder treten auch außerhalb Königsbrunns auf, z. B. im Augsburger Rathaus. Informationen www.cck-fantasia.de

Die wichtigsten Termine

❥Narrneusia Nach einem Jahr kreativer Pause darf sich das Publikum wieder auf eine spektakuläre Show freuen: „Piraten der Karibik“ lautet das Motto. 15 Tänzerinnen und 6 Tänzer entführen die Zuschauer auf eine abenteuerliche Reise über die Weltmeere, angeführt von Kapitän Nick I. und Prinzessin Viktoria I. „Helden unserer Kindheit“ von Pippi Langstrumpf über Wicki bis zu Harry Potter präsentieren die 36 Nachwuchs-Narrneusianer mit Prinz Stefan I. und Prinzessin Sarah I. Informationen www.narrneusia.de Die wichtigsten Termine 10. Januar Inthronisationsgala „Piraten der Karibik“, Stadthalle Neusäß, Beginn 20:00 Uhr

31. Dezember Silvesterball im Bürgersaal Stadtbergen, Beginn 19:00 Uhr 17. Januar Augspurgia-Faschingsball im Bürgersaal Stadtbergen, Beginn 19:30 Uhr

❥Kol-la Die Faschingssitzungen der Gersthofener Kol-la sind seit 1970 ein Highlight unter den Faschingsaktivitäten im Augsburger Land und heuer in der 45. Saison. Der Name Kol-la setzt sich aus den beiden Trägervereinen zusammen, der Kolpingsfamilie Gersthofen und der Faschingsgesellschaft Lechana. Die FünfStunden-Non-Stop Programme sind eine geniale Mischung aus Comedy, Varieté, Revue, bunter Abend und Narrensitzung. Informationen www.kol-la.de · www.fg-lechana.de

Die wichtigsten Termine 10. Januar Inthronisationsball im Trachtenheim Königsbrunn; Beginn 20:00 Uhr 30. Januar UOK-Galaball in der Stadthalle Wertingen; Beginn 19:00 Uhr 31. Januar Showabend im Trachtenheim Königsbrunn; Beginn 20:00 Uhr 16. Februar Rosenmontagsparty mit den Maxstreetboys im Brauhaus 1516 Hauptbahnhof Augsburg; Beginn 20:00 Uhr 17. Februar Kehraus im Trachtenheim Königsbrunn; Beginn 20:00 Uhr

Kol-la

Alle topaktuellen Neuheiten an: • Faschingskostümen • Faschingszubehör

butinette

• Faschingsstoffen

JETZT für Sie verfügbar!

Industriestraße 22 86637 Wertingen

Tel. 08272 / 99 66 - 745 www.buttinette-fasching.de

Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 10:00 - 19:00 Uhr Sa. 10:00 - 16:00 Uhr *

* An den Samstagen vom 10.01. - 14.02.15 sind wir bis 18:00 Uhr für Sie da!


Zell ohne See

vielen Gastvereinen und die beiden Umzüge mit sonstigen Freiluftaktivitäten. Informationen www.initiative-fasching-donauwoerth.de

❥ORCC Der Verein ORCC Friedberg (ursprünglich Ottmaring-Rederzhauser-Carneval-Club) wurde 1980 von faschingsbegeisterten Bürgerinnen und Bürgern ins Leben gerufen und verfolgt seitdem erfolgreich sein erklärtes Ziel, Spaß, Freude, Lebenslust und unbeschwerte Heiterkeit in Friedberg und mittlerweile auch in weiter Umgebung zu verbreiten. Informationen www.orcc-friedberg.de Die wichtigsten Termine

Die wichtigsten Termine 23. Januar Prinzenpaartreffen IFD im Tanzhaus; Beginn 19:00 Uhr 31. Januar, 1. Februar, 7. und 8. Februar jew. Bunter Abend im Tanzhaus; Beginn jew. 20:00 Uhr (8. 2. 17:00 Uhr)

ßen dabei auch vier Gastgarden, Tratschweiber und die „Papatalia“. Informationen www.paartalia.de

17. Januar Schwarz-Weiß-Ball im Gasthof Metzgerwirt in Wulfertshausen; Beginn 20:00 Uhr 13. Februar Prunksitzung im Restaurant Herzog Ludwig in Friedberg; Beginn 20:00 Uhr

Die wichtigsten Termine

17. Februar Faschingsumzug in Friedberg; Beginn 12:00 Uhr

❥Zell ohne See Griesbeckerzell, ein Ortsteil von Aichach mit nur 1.200 Einwohnern, verwandelt sich in der fünften Jahreszeit in eine Faschingshochburg. Im Jahr 1959 bauten hier Faschingsfans das erste Narrenschiff, das den mittlerweile legendären Faschingsumzug anführt, der seither jedes Jahr am Faschingssonntag durch „Zell ohne See“ führt und Tausende von Zuschauern anlockt. Ein Geheimtipp sind auch die Zeller Narrensitzungen, die stets frühzeitig ausverkauft sind. Informationen www.zellohnesee.de

23. Januar, 6. Februar Zweiter und Dritter Showabend, jeweils in der Halle des TSV Aichach ab 19:30 Uhr 17. Februar Kehraus in der Halle des TSV Aichach; Beginn 19:00 Uhr

❥Schromlachia Der Schrobenhausener Faschingsverein Schromlachia ist mit seinen 220 Mitgliedern außerhalb der Faschingszeit auch im Eventbereich tätig. Die Kinder- und Jugendgarde gehört mit ihren 35 Tänzern zu den größten ihrer Art in der Region. Informationen www.schromlachia.de

25. Januar Gardetreffen in der Stadthalle Schrobenhausen von 14:00 bis 22:00 Uhr

15. Februar Faschingsumzug in Griesbeckerzell, Hauptstraße; Beginn 14:00 Uhr

❥Paartalia Der große Hofstaat der Aichacher Paartalia nimmt heuer sein Publikum an den drei Show­ abenden mit auf „Eine unerwartete Reise“. Die Erwachsenen- und Kindergarden begrü-

Narrneusia

9. Januar Erster Showabend in der Halle des TSV Aichach; Beginn 19:30 Uhr

10. Januar Inthronisationsball in der Stadthalle Schrobenhausen; Beginn 19:00 Uhr

Die wichtigsten Termine

16. Februar Tandlerfasching in der Reichsstraße mit vielen Gastgarden; Beginn 12:00 Uhr

31. Dezember Silvestergala in der Halle des TSV Aichach; Beginn 19:30 Uhr

Die wichtigsten Termine

IFD

1. Februar 3. Schwäbischer Fasnachtsumzug durch die Reichsstraße; Beginn 13:30 Uhr

12. Februar Ladies Night in der Stadthalle Schrobenhausen; Beginn 20:00 Uhr 15. Februar Faschingsumzug in der Innenstadt mit Aftershowparty; Beginn 14:00 Uhr

❥IFD Initiative Fasching Donauwörth Der Verein, der mittlerweile über 200 Mitglieder zählt, wurde 1999 ins Leben gerufen. Seine vier Tanzgruppen und das Männerballett unterhalten bei zahlreichen Veranstaltungen. Zu den Highlights zählen der Galaabend mit

❥Laudonia Die Laudonia aus Lauingen besteht bereits seit 1950 und hat 600 Mitglieder. Damit ist die Laudonia der größte Faschingsverein Nordschwabens. Die Showtanzgruppe kombiniert regelmäßig modernen Tanz mit atemberaubenden Hebefiguren. Informationen www.laudonia.de Die wichtigsten Termine 6. Januar Hexenerwecken auf der Segrépromenade an der Donaubrücke ab 18:00 Uhr 10. Januar Hofball in der Stadthalle Lauingen; Beginn 19:00 Uhr 8. Februar Prunksitzung in der Stadthalle Lauingen; Beginn 16:30 Uhr 15. Februar Großer Umzug mit Aftershowparty in der Stadthalle; Beginn 14:11 Uhr 17. Februar Kehraus in der Stadthalle; Beginn 19:00 Uhr

❥Schlossfinken Höchstädt Die Höchstädter Schlossfinken sind eine Ins­ titution und feiern heuer ein SchnapszahlJubiläum – 44 Jahre und kein bisschen leise. Neben einer klassischen Garde schwingen

Fotos: Veranstalter

Region Faschings-Feuilleton | Seite 26


Seite 27

elegan

Kongress am

Park (Gustl

Merkle Ball),

Dressc ode – t oder im Kos tüm

Beginn 20.0 0 Uhr

Laudonia

Schromlachia

Freitag, 13. Februa

KARTENVORVERKAUF: HOLLARIA HOTLINE 0821 – 56 77 77 0 oder 0821 – 55 10 01

TOP - ACTS: VO XXCLUB, Waschlappen Gl unker, Ecki + Ecky (AID A), Gerd Meyer (Mod erator Kahn Cocktailbar ), AZ-Kartenservice RT 1 Kartenhotline 0180 – 5 45 04 11

r 2015

Infos auch unter www.hollaria.de

Sponsoren: City Galerie, Hotel Alpenhof, Juwelier Robert Rehm, Kunstauktionshaus Georg Rehm, Stadtsparkasse Augsburg, Stadtwerke Karocard

auch die großen (und kleinen) Showdancer die Beine – darunter erfreulich viele Männer. Informationen www.schlossfinken.de Die wichtigsten Termine 10. Januar Großer Schwarz-Weiß-Hofball in der Nordschwabenhalle Höchstädt; Beginn 19:00 Uhr 24 Januar Kappenabend in der Nordschwabenhalle; Beginn 19:30 Uhr 8. Februar Faschingsumzug durch Höchstädt mit Afteshowparty ab 14:00 Uhr

❥Lach Moro Der Faschingsverein Lach Moro aus Mering wurde 1964 gegründet und feiert heuer somit sein 50-jähriges Jubiläum. Informationen www.lachmoro.de Die wichtigsten Termine 3. Januar Inthronisation beim Bunten Abend im PapstJohannes-Haus in Mering; Beginn 19:00 Uhr 14. Februar Marktball in der Mehrzweckhalle Mering; Beginn 19:00 Uhr 17. Februar Open Air Faschingstreiben auf dem Marktplatz Mering

❥Faschingsclub Rain Der Faschingsclub Rain wurde 1972 gegründet und ist der zweitgrößte Verein Rains. Sechs verschiedene Garden schwingen zur Faschingszeit die Beine. Informationen www.faschingsclubrain.de Die wichtigsten Termine 9. , 10., 16. und 17. Januar Bunte Abende in der Dreifachturnhalle Rain; Beginn jew. 19:30 Uhr 31. Januar Zigeunerball im Dehner Blumencafé; Beginn 20:00 Uhr 15. Februar Tillywurm Faschingsumzug durch Rain; Beginn 14:11 Uhr

❥IWF – I will Fasnacht Weißenhorn Die Faschingsgesellschaft mit dem ungewöhnlichen Namen aus dem Ort Weißenhorn bei Oettingen ist 600 Mitglieder stark und verzichtet bewusst auf Prinzenpaare und Tanzgarden. Trotzdem veranstaltet der IWF allseits beliebte, rauschende Faschingsfeste. Informationen www.i-will-fasnacht.de

Die wichtigsten Termine 30. Januar Narrenbaumschmücken auf dem Kirchplatz ab 19:00 Uhr, danach Party in der Fuggerhalle 31. Januar Närrische „Erfindermesse“ in der Stadthalle; Beginn 20:00 Uhr 12. Februar Straßenfasnacht und Party in der Stadthalle ab 20:00 Uhr 14. Februar IWF-Ball in der neuen Fuggerhalle; Beginn 20:00 Uhr 17. Februar Gaudiwurm durch Weißenhorn ab 10:00 Uhr

❥Zu guter Letzt Auch im Kurhaus Göggingen www.parktheater.de und in der Augsburger Citygalerie www.city-galerie-augsburg.de tobt an Fasching der Bär. 16. Februar Rosenmontags-Galaball im Kurhaus Göggigen mit Team 70 und der Hollaria; Beginn 20:00 Uhr 14. und 17. Februar Buntes Faschingstreiben während der Öffnungszeiten in der City Galerie Alle Angaben ohne Gewähr. Kein Anspruch auf Vollständigkeit


Region Unternehmensporträt | Seite 28

Die Hochzeit oder das geliebte Haustier für immer festhalten: 3D-Figuren machen es möglich.

mein3.de

Macht eine

gute Figur Der Wunsch, ein Bild von sich zu machen, ist so alt wie die Menschheit selbst. Jetzt haben Malerei, Bildhauerei und Foto Konkurrenz bekommen: In Friedberg gibt es ein junges Unternehmen, das perfekte dreidimensionale Abbilder von Personen in Farbe (!) per 3D-Drucker anfertigt. Die Resonanz ist riesig, und die Möglichkeiten sind noch längst nicht ausgeschöpft.

Text ■ Hannelore Eberhardt-Arntzen

J

edem sein Avatar – mein3.de (sprich: „mein3D“) macht’s möglich. Madame Tussaud würde vor Neid erblassen, denn die plastischen Figuren werden nicht aus Wachs gefertigt, sondern per 3D-Scan in wenigen Stunden aus einem pulverförmigen patentierten Keramikkomposit gedruckt, bevor sie in weiteren Arbeitsschritten von geschickten Händen ihre endgültige Qualität erhalten. Jedes Detail bleibt dabei sichtbar. Und das Erstaunliche: Die Figur muss nicht nachträglich angemalt werden. Die Farben werden vom Drucker originalgetreu wiedergegeben! Je größer die Figur und je kontrastreicher und farbenfroher die Kleidung, desto besser fällt das Ergebnis aus. Apropos Größe: Ein Abbild seiner selbst gibt es von 10 bis 35 cm Höhe. Die Lieferzeit beträgt zwei bis drei Wochen, die reine Produktionszeit für eine Figur neun bis zehn Stunden. Wie kommt man nun an seinen Doppelgänger? Ganz simpel: Man fährt zu mein3.de nach Friedberg-West und lässt sich fotografieren. Aber nicht einfach so. Herzstück der 3D-Lounge in der Metzstraße 2 ist einer der besten und größten 3D-Personen-Scanner der Welt in Form einer Art Kabine, die rundum mit 64 Hightech-Kameras bestückt ist und vom zu Fotografierenden in nur 0,01 Sekunden gleichzeitig 64 Bilder schießt, ohne Blitzlicht. Diese Bilder werden dann von

Anja Lütke-Wissing zeigt, wie einfach und ungefährlich es ist, sich scannen zu lassen.

einem speziellen Software-Programm in ein dreidimensionales Objekt umgerechnet. Bevor nun der Drucker seine Arbeit aufnimmt, kommt noch jede Menge echte Handarbeit zum Einsatz. Ein 3D-Artist arbeitet am Bildschirm die Figuren aufwändig nach. Manchmal braucht die Struktur der Haare ein wenig „Nachhilfe“, unerwünschte Hautflecken werden retuschiert oder die Silhouette wird auf Wunsch ein wenig optimiert. Doch der optische Charakter der dargestellten Person bleibt auf jeden Fall erhalten.

Der 3D-Artist bearbeitet die Daten am Computer. Die gedruckte Figur wird mit einer Härter-Lösung behandelt. 3D bedeutet also nicht nur Hightech, sondern auch noch Handarbeit.

„Wozu braucht man denn das?“ wurde mein3.de Geschäftsführerin Anja LütkeWissing schon gefragt. Ideen gibt es genug. Als erstes drängt sich natürlich der Gedanke „Geschenk“ auf. Mit einer lebensechten 3D-Figur lassen sich besondere Momente in einer ganz neuen Dimension festhalten, im Idealfall in mehreren Lebensabschnitten. Wäre es nicht toll, sich nach Jahren die Erinnerung an die Schwangerschaft, die Zeit mit dem Baby auf dem Arm, das Kleinkind, den ersten Schultag usw. in dreidimensionaler Form wie auf einer Zeitschiene wieder ins Gedächtnis zu rufen. Welches Familienmitglied würde sich nicht über so ein Geschenk freuen! Inspiration für verschiedene Arten der Darstellung bietet die Galerie in der 3DLounge. Hier kann man sich beraten lassen, welche Figur-Größe oder welche Pose sinnvoll ist und wie man sich am besten stylt. Die Figuren lassen sich auch in einem bestimmten Ambiente inszenieren, z. B. als Golfspieler beim Putten, als Pilot in einem Kampfbomber oder als Hirtenbub in einer Krippe. Aber nicht nur fürs Private ist der 3D-Scan interessant. Immer mehr Geschäftsleute entdecken die Möglichkeiten, die die 3D-Technik bietet, für sich. So zählen zu den Kunden von Anja Lütke-Wissing ein Juwelier, der auf neue Art Schmuck designen will, ein Künstler, der seine großformatigen Holzskulpturen originalgetreu in Klein reproduzieren möchte


Seite 29

Kinder wachsen ja sooo schnell…. Mit 3DFiguren lassen sich Lebensabschnitte festhalten. Einmal Jetpilot sein! 3D verwirklicht Träume.

Die Figuren der beiden rüstigen Senioren, die zusammen fast 180 Lenze zählen, sind jeweils 20 cm hoch. Ei’gscannt is … Ferdinand Küster freut sich über sein Mini-Me.

oder ein Hotelier, der plant, die Mitarbeiter seiner Hotels den Gästen als Miniaturen vorzustellen. Besonders interessant dürfte diese Technik auch für Museen etc. sein, um Kunstwerke digital zu archivieren, z. B. für Repliken oder zur raschen und sicheren Reparatur bei Beschädigungen. Wer Interesse hat, kann sich bei mein3.de über den gesamten Entstehungsprozess eines 3D-Objektes informieren. In dieser Form, nämlich dass jeder Entstehungsschritt in der Art einer gläsernen Werkstatt offengelegt ist und sich alles an einem Ort befindet, gibt es derzeit kein zweites vergleichbares Unternehmen. An den Start ging mein3.de Mitte September dieses Jahres. Von der Idee bis zur Umsetzung verging relativ wenig Zeit, da das Konzept alle Beteiligten, darunter auch das finanzierende Bankinstitut, vom Fleck weg überzeugte. mein3.de ist quasi ein Zwei-Familien-Betrieb, den LütkeWissings und den Küsters, die sich schon lange kennen und schätzen. Auch auf ge-

schäftlicher Ebene. Denn für ein perfektes Ergebnis braucht man nicht nur High-Tech und technisches Know-how, sondern auch Menschen mit Kreativität, handwerklichem Geschick und Begeisterungsfähigkeit. Ein spezielles Berufsbild für die Erstellung von 3D-Objekten gibt es (noch) nicht. Denn man muss gleichzeitig Ahnung haben von Scan, Print und 3D-Bildbearbeitung. Deshalb bildet mein3.de seine Mitarbeiter zukünftig selbst aus. Auf dem Plan steht nämlich Expansion, in Form von Filialen oder FranchiseUnternehmen – sobald die Investoren dafür gefunden sind. Auch steht der Scanner demnächst mobil zur Verfügung, um die Methode auf besonderen Events demonstrieren zu können. Foto war gestern, heute ist 3D, kann man vermuten. Denn durch die 3D-ModellTechnologie eröffnen sich wahrhaft neue Dimensionen. ■ mein3.de 3D Scan 3D Druck 3D Veredelung www.mein3.de  Verschenken Sie einen mein3.de-Gutschein!

Die „Macher“ von mein3.de: Peter und Anja Lütke-Wissing, Dorothea und Ferdinand Küster


Region Silvesterbräuche | Seite 30

So feiern die anderen Silvesterbräuche Warum Italiener zum Jahreswechsel unbedingt rote Unterwäsche brauchen, Spanier Trauben essen und Russen zehn Tage lang feiern.

Silvester in Frankreich Wer den Jahreswechsel in Frankreich verbringt, darf keine ausgelassenen Feiern oder buntes Feuerwerk erwarten. In den meisten Orten des Landes geht es in der Silvesternacht relativ ruhig zu. Viele Franzosen treffen sich lediglich mit Freunden und Verwandten zum Abendessen. Statt mit Böllern und Raketen wird das neue Jahr gewöhnlich kulinarisch mit Champagner, Stopfleber (Foie gras) oder Austern begrüßt. In Städten wie Paris ist die Böllerei sogar ganz untersagt. Die größte Silvesterparty steigt in der Regel auf der Pariser Prachtstraße Champs-Elysées. Dort feiern um Mitternacht Hunderttausende und wünschen sich „Bonne année“ (Gutes Jahr).

Silvester in Spanien Hier gehören unbedingt Weintrauben zur Neujahrsnacht, die Glück bringen sollen. Um Mitternacht schieben sich viele Spanier bei jedem Glockenschlag eine Traube in den Mund. Wer sich verzählt, dem steht im neuen Jahr Unheil bevor. Supermärkte bieten für die Silvesternacht eigens Konservendöschen mit zwölf Trauben an. In den Kneipenvierteln der Städte verkaufen fliegende Händler kurz vor zwölf Plastiktütchen mit zwölf Weintrauben – dann oft zu Wucherpreisen.

Silvester in Tschechien Hier gießen viele Familien Blei, um in die Zukunft zu schauen – noch älter aber ist der Brauch, einen Apfel zu halbieren und am Kerngehäuse das Schicksal abzulesen. Bilden die Kerne ein Kreuz, droht Unheil; in Sternform stehen sie für Glück. Finanziellen Erfolg soll nach tsche-

chischer Tradition ein Mitternachtsessen mit Linsen bringen, die Geld symbolisieren. Die Hauptstadt Prag organisiert seit den 90er Jahren am Abend des 1. Januar stets ein großes Feuerwerk, das Zehntausende anlockt.

Silvester in Großbritannien Hier zündet an Silvester kaum jemand ein Feuerwerk – richtig geschossen wird im Königreich bereits am 5. November, dem Tag an dem der Offizier Guy Fawkes ein Attentat auf König Jakob I. versuchte. Organisierte Feuerwerke gibt es zu Silvester jedoch auch in Großbritannien. Das wohl größte steigt am Londoner Riesenrad „London Eye“. Dort versammeln sich Jahr für Jahr hunderttausende Menschen, um das pompöse Lichterspiel zu bestaunen. Das Spektakel wird auch live im Fernsehen übertragen.

Silvester in Griechenland Zum Neujahrsfest wird hier gezockt. Es geht hoch her bei Kartenoder Würfelspielen zu Hause oder im Kasino. Das große Neujahrszocken beginnt bereits am Abend des 31. Dezember und dauert oft bis zum Sonnenaufgang am 1. Januar. Landesweit wird legal oder illegal ein dreistelliger Millionenbetrag verspielt. Wer gewinnt, soll das ganze Jahr über Glück haben. Wer nicht gewinnt, kann wenigstens auf Glück in der Liebe hoffen.

Silvester in Bulgarien Hier geht es mit Schlägen auf den Rücken ins neue Jahr – sie sollen Gesundheit und Reichtum bringen. Für diesen weit verbreiteten Neujahrsbrauch wird ein Ast des Kornelkirschbaums bunt geschmückt, der so zu einer „Surwatschka“ wird. In der Silvesternacht und am Neujahrstag gehen Kinder von Haus zu Haus und schlagen damit die Bewohner auf den Rücken. Dabei wünschen sie nach alter Tradition ein gesundes, glückliches, fruchtbares und reiches neues Jahr. Dafür bekommen sie kleine Geschenke wie Bonbons, Kuchen, Früchte oder Kleingeld.

Foto Ramona Kaulitzki/fotolia.com

Silvester in Italien Hier ist rote Unterwäsche in der Neujahrsnacht ein absolutes Muss. Wer glücklich und erfolgreich sein möchte, sollte mit roter Wäsche ins neue Jahr „rutschen“. Kaufhäuser und Dessous-Läden stellen daher jedes Jahr spätestens kurz nach Weihnachten ihre Wäscheauslage um. Egal ob Spitzenhöschen oder Boxershorts – Hauptsache rot. Zu essen gibt es traditionell Schweinshaxe mit Linsen. Die deftige Kost bringt angeblich Glück in Gelddingen.


Seite 31

Silvester in den USA Vor allem im Süden der USA werden zu Silvester gerne Linsen oder Linsensuppe gegessen. Weil die Linsen ein bisschen wie Münzen aussehen, sollen sie Glück und Geldsegen versprechen. In Teilen Pennsylvanias – dort, wo früher viele Deutsche siedelten – gehört auch Sauerkraut zu den Traditionsgerichten. Dann gibt es noch die Regel „Nothing Goes Out“, nach der am ersten Tag des Jahres nichts das Haus verlassen darf, auch nicht der Müll. Wenn doch, droht Unglück.

Silvester in Argentinien Hier, auf der Südhalbkugel, treffen sich die meisten Menschen bei hochsommerlichen Temperaturen am frühen Abend mit Freunden und kochen, essen und reden bis Mitternacht. Um Punkt 0.00 Uhr bricht ein atemberaubendes Feuerwerk los. Tausende Menschen stehen auf den Flachdächern ihrer Häuser, um das Spektakel besser sehen zu können. Zu gutem heimischem Sekt heißt es dann „Feliz Año Nuevo!“ (Frohes Neues Jahr). Wer Lust hat, kann sich dann ab etwa 2:00 Uhr morgens in Clubs und Bars vergnügen. Aber Vorsicht: Schon von 8:00 Uhr an brennt einem die Sonne gnadenlos auf den verkaterten Kopf.

Silvester in Russland Die für rauschende Partys bekannten Russen läuten mit dem letzten Tag des Jahres eine zehntägige Festphase ein. In der Neujahrsnacht

bringen Väterchen Frost, das Pendant zum Weihnachtsmann, und seine Begleiterin Snegurotschka (Schneeflöckchen) die Geschenke. Im ganzen Land werden Jolka-Feste gefeiert. Gemeinsam sitzt die Familie um die Jolka (den Tannenbaum) herum und isst. Nachdem die Präsidentenrede im Fernsehen vorbei ist, wird auf das neue Jahr angestoßen. Die russisch-orthodoxe Kirche richtet sich anders als die westlichen Kirchen nicht nach dem Gregorianischen, sondern nach dem Julianischen Kalender: Weihnachten wird erst in der Nacht zum 7. Januar gefeiert, Neujahr ist erst am 13. Januar.

Silvester in China Die Chinesen begehen Silvester eher ruhig mit einem Abendessen im Kreise der Familie oder mit Freunden. Feuerwerk gibt es nicht. Umso größer wird dafür das chinesische Neujahrsfest nach dem traditionellen Mondkalender gefeiert, das in diesem Jahr auf Mitte Februar fällt. Dann kommt das Milliardenreich für mindestens eine Woche praktisch zum Stillstand. In einer Völkerwanderung reisen viele Millionen Chinesen in ihre Heimatdörfer. Am Vorabend des Neujahrsfestes, das auch Frühlingsfest genannt wird, werden traditionell kleine Teigtaschen gegessen, deren Form an alte chinesische Geldstücke erinnert und deswegen Glück und Reichtum verheißen soll. Den ganzen Abend wird Feuerwerk gezündet. Diesmal werden die Chinesen das Jahr des Tigers begrüßen. ■ (dpa)

Sedlmeirs Trachtenhof

Großer Abverkauf von Lederbekleidung wegen Sortimentswechsel

30-60% reduziert

auch auf 50it% s reduzierte Ware bere

Hochzeitsoutfits nach Ihrem Geschmack!

Brautdirndl, traditionelle und modische Dirndl, Anzüge, Lederhosen, Janker und alles was dazu gehört finden Sie in großer Auswahl bei uns. Unsere Änderungsschneiderei passt alles nach Ihren Wünschen an.

Das Haus der großen Marken und der kleinen Preise! Schwabaich 3 bei Schwabmühlhausen 86853 Langerringen Tel. 0 82 48/13 06

Öffnungszeiten: Mo-Mi 9-18 Uhr Do, Fr 9-19 Uhr Sa 9-15 Uhr langer Sa 9-16 Uhr

Im Internet unter www.sedlmeir-trachtenhof.de

Die neuen Mode�e sind da: Wunderschöne Kommunionsund Blumenkind-Kleider


Beauty & Wellness Schön mit Schokolade | Seite 32

Schön mit

Schokolade S Sinnlichen Kakao-Duft – den darf jetzt auch der ganze Körper genießen. Body-Pflegeprodukte mit Schokolade als Inhaltsstoff sind selbst für trockene Haut geeignet und duften gleichzeitig himmlisch nach Kakao. Reichhaltige Wirkstoffe wie Vitamin E und Kakao-Butter spenden intensive Feuchtigkeit und machen das Eincremen zu einem Ritual für die Sinne. Kakao Butter wird übrigens aus den gerösteten Bohnen oder Samen der Kakaopflanze durch Pressen gewonnen. Rund 25 bis 50 dieser Samen stecken in einer der gelblich-roten Kakaofrüchte. Sie enthalten bis zu 50 Prozent Öl, das aus wertvollen Fettsäuren besteht, die den Lipiden der Haut ähneln und deshalb besonders gut einziehen.

Wer von Schokolade gar nicht genug bekommt, kann auch den Teint mit einer Kakao-Maske verwöhnen. Besonders trockene, empfindliche Haut wird diesen Mix aus Kakaopulver, Sahne, Honig und Hafermehl lieben. Hafer beispielsweise enthält viele B-Vitamine sowie beruhigende Stoffe, Honig ist bekannt für seine antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung. Das brauchen Sie: 40 g dunkles Kakaopulver, 20 ml flüssigen Honig, 3 Esslöffel flüssige Sahne (am besten Bio-Qualität; sie enthält mehr pflegenden Rahm) sowie 2 Esslöffel Hafermehl in einer Glasschüssel zu einem cremigen Brei anrühren und mit einem Beauty-Pinsel dünn auf die gereinigte Haut auftragen. 15 bis 20 Minuten mit geschlossenen Augen relaxen, mit einem Papiertuch abnehmen und die Reste mit lauwarmem Wasser abspülen.

Reichhaltige Kakaobutter und Milch steckt z. B. auch in der neuen In-Dusch Bodymilk Kakao & Milch von Nivea. Sie pflegt die Haut direkt beim Duschen; ein zusätzliches Eincremen hinterher ist nicht mehr nötig. Praktisch: Da sie nicht einziehen muss, kann man sich danach sofort anziehen. Die Anwendung: Wie gewohnt mit einem Duschgel duschen. Wasser kurz abdrehen, die nasse Haut in der Dusche mit der In-Dusch Body Milk eincremen und das Produkt mit warmem Wasser abduschen. Danach einfach nur abtrocken, fertig! Das Produkt hinterlässt übrigens keine Rückstände im Handtuch.

Wer Schokolade nascht, braucht weniger Pillen und lebt gesünder. So kann man die Ergebnisse zahlreicher Studien rund um die süße Verlockung zusammenfassen. Die Uni Jena beispielsweise stellte fest, dass 30 bis 40 g Kakaopulver am Tag den Cholesterinspiegel um 5 bis 10 Prozent senken können. Dunkle Schokolade mit einem Kakaoanteil von 70 Prozent und mehr ist besonders reich an Flavonoiden, die Ablagerungen in den Arterien verhindern können und somit das Risiko für einen Herzinfarkt oder Schlaganfall senken können. Zudem stimulieren diese Pflanzen-Schutzstoffe das Immunsystem und enthalten Enzyme, die Krebs in Schach halten können, so eine Untersuchung der Loyola Universität in Chicago. Auch der Verdauung tut dunkle Schokolade gut. Laut einer Studie des Lousiana State College of Agriculture tun sich gute Darmkeime wie das Bifidobakterium regelrecht gütlich an Schokolade, vermehren sich dadurch und produzieren mehr antientzündliche Stoffe, die beispielsweise bei einem Reizdarm helfen.


Seite 33

Dunkel, glänzend, köstlich: Schon beim Anblick einer feinen Tafel Schokolade oder handgemachter Pralinés kommen pure Glückgefühle auf. Doch die zart schmelzende Verlockung macht dank zahlreicher wertvoller In-

Fotos beiersdorf

haltsstoffe nicht nur glücklich, sondern auch schöner und gesünder. Kakaobutter ist reich an Fettsäuren und schmilzt bei einer Temperatur von 31 bis 38 Grad. Deshalb ist sie bei normaler Zimmertemperatur fest. Einmal auf die wärmere Haut aufgetragen, zergeht sie zartschmelzend und zeigt ihre volle Pflegewirkung. Pure Kakaobutter wird oft in Form von kleinen schokodropsgroßen Pellets angeboten. Einfach einen oder mehrere davon in die Hand nehmen und auf besonders rauen Stellen wie beispielsweise den Ellenbogen, Knien oder Schienbeinen verreiben. Auch trockene Haarspitzen freuen sich in der Nacht über eine kleine Öl-Kur. Etwas Kakaobutter mit den Fingern in die Längen einkneten oder im Wasserbad verflüssigen und am Morgen erst mit Conditioner, danach mit Shampoo auswaschen. So lässt sich das Öl rückstandslos entfernen. Rohkost-Anhänger schwören schon länger auf diesen Power-Snack: Geröstete Kaka-

obohnen. Sie enthalten 30 mal mehr Antioxidantien als beispielsweise grüner Tee, sollen gegen Heißhunger helfen, wirksam gegen Karies sein und werden von den Ureinwohnern Südamerikas noch heute gerne wegen ihrer stimmungsaufhellenden Wirkung geknabbert. Gerade die Haut am Körper freut sich über ein regelmäßiges Peeling. Es regt die Durchblutung an, löst alte Hornschüppchen gründlich und macht die Haut danach wieder aufnahmebereiter für Pflegestoffe. So eine Rubbelkur lässt sich leicht selbst anrühren. Sie brauchen dafür 30 g Kakaobohnensplitter, 30 g Meersalz und 100 ml Milch oder Sahne. Alle Zutaten miteinander verrühren und den Mix mit sanft kreisenden Bewegungen auf die trockene Haut auftragen. Besonders raue Stellen wie etwa die Ellenbogen, Schienbeine, Knie oder Fußsohlen ein

wenig intensiver damit bearbeiten. Hinterher gründlich unter der Dusche abbrausen und mit einer Bodylotion (mit Kakao) eincremen. Wer sich am liebsten in Schokolade reinlegen würde, kann im Schoko-Bad zumindest die Hände eintauchen – und supergepflegt wieder herausziehen. 80 g Kakaobutter und 20 g Kokosöl in einem Topf schmelzen lassen, 20 g Mandelöl sowie 20 g Kakaopulver dazu rühren. Hände für 10 Minuten eintauchen, kurz mit Wasser abspülen und nur ganz sanft trockentupfen. In Wellness-Oasen werden oft auch Schokopackungen für den ganzen Körper angeboten. Hand- und Körperpackungen mit Schokolade haben aber noch eine Gemeinsamkeit: Auch wenn die Versuchung groß ist – Beautyprodukte mit Schokolade sind nicht zum Verzehr geeignet. ■ Quelle: Beiersdorf

TaTTooenTfernung Jugendsünden ade oder Platz für neues

www.der-jung-brunnen.de Werlbergerstraße 15 • 86551 Aichach • 08251 // 88 69 122

• Neueste Lasertechnik! • Schonende Behandlungsmethode! • auch Altersflecken/ Pigmentflecken entfernen!


Beauty & Wellness Trendlook schminken | Seite 34

Samtiger Augenaufschlag

Ungewöhnlich „flauschige“ Wimpern bestimmen den aktuellen Make-up-Look „Angora“ des Berliner Visagisten Beni Durrer. Wir zeigen Schritt für Schritt, wie der Look umgesetzt wird.

Schritt 1 Zum Schutz vor Umwelteinflüssen und zur Egalisierung des Teints mit einem speziellen Pinsel sehr sparsam, aber äußerst sorgfältig mikrofeines sog. HDTV Make-up in einer zum individuellen Hautton passenden Nuance in die Haut einpolieren, einschließlich Augenpartie und Lippen. So haben Augenschatten keine Chance und die Augenlider sind perfekt für eine lange Haftbarkeit des Lidschattens vorbereitet.

Schritt 2

Schritt 3

Die Augen mit einem dunkelbraunen Konturenstift umranden, inklusive der Wasserlinie, und die Linien sanft verblenden.

Auf die Mitte des beweglichen Lids einen schimmernden Braunton, hier die Nuance „Violine“ aus der aktuellen Farbpalette, auftragen, der zur Augenbraue hin ausläuft. Diese Braunnuance auch am Unterlid auftragen und verblenden. Die hautfarbene Lidschattenfarbe „Nackt“ ganz zart rund ums Auge auftragen.


Seite 35

Schritt 4 Mit einem flachen geraden Pinsel die Glanzfarbe „Organza“ weich unter der Augenbraue auftragen.

Schritt 5

Schritt 7

Anstelle von Wimperntusche die fragil-weiche Wimpernperücke „Angora“ mit zarten Federchen präzise entlang des oberen Wimpernkranzes ankleben.

Rosenholzfarbenes Rouge auf die Wangen setzen und mit „Organza“ den Wangenhochpunkt zusätzlich highlighten.

Fotos: Beni Durrer

Schritt 6 Die Lippen zurückhaltend in einem Nudeton ohne Kontur schminken. Durch die Grundierung der Lippen mit Foundation wird die Deckkraft und Haltbarkeit der Lippenfarbe verbessert.

Produkte: www.durrer.de

Optimale Augenprüfung und beste Optik

- für Ihr perfektes Sehen und Aussehen mit Brille & Kontaktlinsen Bei DEGLE Augenoptik werden Sie von erfahrenen Spezialisten betreut. Für Ihre maximale Sehqulität sind Optometristen, Diplomingenieure für Augenoptik, Augenoptikermeister sowie Augenoptiker Ihre fachkundigen Ansprechpartner.

Natürlich können Sie dann bei dem Augenoptik-Team Ihre Brille und Sonnenbrille im modischen Trend sowie Ihre individuellen Brillengläser aussuchen - für Ihr perfektes Sehen und Aussehen mit Begeisterungsgarantie!

Unter Einsatz von neuesten Messinstrumenten und mit umfassender Fachkompetenz ist das Expertenteam für Sie da - eine hervorragende Grundlage für Ihre neue Brille, Kontaktlinsen und andere Sehhilfen.

Vereinbaren Sie gerne Ihren individuellen Beratungstermin unter Telefon 0821/45052-0 oder über die Online-App auf www.degle.de.

Prof. Dr. Stephan Degle Institut für Optometrie . Kontaktlinsen . Low-Vision Hoher Weg zum Dom . 86152 Augsburg . www.degle.de . Tel. 0821/45052-0


Beauty & Wellness Wellnesszonen | Seite 36

Promotion

Schönheit

braucht ein Zuhause

Das Team Held Creativ gestaltet private Wellness-Oasen.

Kombinierter Sauna- und Tepidarium-Raum mit Klafs-Technik

Beim Anblick Ihres Badezimmers graust es Ihnen schon am Morgen?

Computeranimierte Badplanung

Höchste Zeit für die Umgestaltung der alten Nasszelle zur Wohlfühloase! Sie möchten endlich Ihren Traum von einer eigenen Sauna mit Wellnessbereich wahr werden lassen, doch Ihnen fehlen die Ideen? Kein Problem! In beiden Fällen hilft Ihnen der Meisterbetrieb Team Held Creativ aus Kühbach.

I

m Industriegebiet von Kühbach nahe der B 300 kümmern sich kompetente Fachleute um die kreative Gestaltung Ihrer Räume. Neben klassischen Maler- und Putzarbeiten sowie Wärmedämmung hat sich das Team Held Creativ auf die Neukonzeption von exklusiven Bädern und Wellnessbereichen spezialisiert. „Weil es einfach Spaß macht, seine Kreativität für andere auszuleben. Und weil es mal eben nicht Standard ist“ begründet Stukkateurmeister Peter Held seine Entscheidung. Im Jahr 2000 hatte er den Betrieb von seinem Vater Robert Held übernommen, der die Firma 1976 als Stukkateurbetrieb gründete und seither kontinuierlich ausbaute. Heute beschäftigt die Firma Held rund 30 Mitarbeiter – „mit hoher Frauenquote, was im Baubereich ja noch nicht selbstverständlich sei“ erVorher gänzt Peter Held schmunzelnd.

Das Team Held Creativ bietet Komplettleistungen an – alles aus einer Hand. Von der Konzeption bis zur Dekoration, falls gewünscht. Was nicht heißt, dass die Firma Held alle Gewerke selbst bedient. Dafür hat sie feste bewährte Kooperationspartner aus der Region ins Boot geholt, die für eine kompetente Ausführung aller Planungsschritte unter der Federführung des Teams Held sorgen. Wer sich also seinen Traum von einer außergewöhnlichen privaten Wellnessoase erfüllen möchte, der ist beim Team Held Creativ an der richtigen Adresse, allein schon, weil Peter Held vor Ideen sprüht, sich dabei aber stets an den Wünschen der Kunden orientiert. Jeder Auftrag beginnt mit einem Besichtigungstermin vor Ort, der Chefsache ist. Denn Peter Held möchte den Einrichtungs- und Lebensstil des nachher jeweiligen Auftraggebers kennenler-


Promotion

Seite 37

nen, um auf dessen Wünsche besser eingehen zu können. Abgestimmt auf diese und auf die betreffende räumliche Situation erstellt Peter Held am Computer einen Vorentwurf als Diskussionsgrundlage, der den Vorschlag aus verschiedenen Perspektiven veranschaulicht. Auf der Basis dieser Vorlage kann dann zusammen mit dem Kunden das Gesamtdesign optimiert und der Kostenrahmen festgelegt werden. Peter Held verwendet gerne Naturmaterialien wie Kalkputze, Stein oder Holz, „weil sie einen besonderen Charakter haben und Lebendigkeit ausstrahlen“, wie er anmerkt. Da ein Bild bekanntlich mehr sagt als tausend Worte, kann dann der Kunde anhand der Computerdarstellung das Mobiliar und die Sanitärausstattung leicht selbst auswählen. Auch hier greift Peter Held mit Empfehlungen unter die Arme, wenn gewünscht. Seine Inspirationen bezieht er übrigens aus Fachzeitschriften, aus dem Internet und auf Messen. Natürlich regen ihn auch Produktneuheiten der Hersteller dazu an, diese kreativ umzusetzen.

Kalkputzoberfläche kombiniert mit Granit

Duschtrennwand mit Altholz und beleuchteten Nischen

Peter Held

„Werte sind wie Fingerabdrücke. Keiner hat dieselben. Aber du hinterlässt sie bei allem, was du tust.“ Elvis Presley

Alles in allem steht Qualität beim Team Held Creativ an erster Stelle. Diese Prämisse betrifft nicht nur die eigentliche Planung und Realisierung des Auftrags, sondern auch das Drumherum. Deshalb wird besonders Wert auf eine zügige und saubere Ausführung aller Arbeiten gelegt. Um beispielsweise die Staubbildung so gering wie möglich zu halten, werden deshalb Absauganlagen eingesetzt. Denn Peter Held weiß, dass solche kleinen Maßnahmen große Wirkung vor allem bei der weiblichen Kundschaft haben und besonders positiv in Erinnerung bleiben. Schließlich möchte man ja weiterempfohlen werden. 90 % der

Aufträge, so Held, kämen über Mundwerbung zustande. Die Kunden des Teams Held Creativ kommen schon lange nicht mehr nur aus der unmittelbaren Region. Der gute Ruf ist bereits bis an den Starnberger- und Ammersee, nach Günzburg und Ingolstadt vorausgeeilt. „Kein Problem“ lacht Peter Held. Schließlich ist ihm kein Weg zu weit, um seinen Kunden Wünsche abseits des Massengeschmacks zu erfüllen. Die Freude des Kunden über einen gelungenen Umbau zu erleben, motiviert Peter Held und sein Team, weiterhin zu versuchen, individueller zu sein als viele andere. (hea) ■ Team Held Creativ GmbH Dieselstraße 15 86556 Kühbach Tel. 08251 - 41 21 team@held-creativ.de www.mehr-als-handwerk.de www.die-raumdesigner.com


Sport & Spiel TRENDYone Fitness-Studio | Seite 38

Promotion

In den großzügigen Räumen lässt es sich entspannt trainieren. Neu eingeführt wurden unter anderem die Vibrationsplatten Trendyplates.

Trotz Gans in Form Mit TRENDYone Fitness dem Winterspeck zu Leibe rücken Insbesondere nach den Feiertagen und spätestens dank der guten Vorsätze für das neue Jahr erfreuen sich Fitness-Studios regen Zuspruchs. Der Winterspeck, der sich vor allem in der Weihnachtszeit angesetzt hat, soll einer wohl geformten Silhouette weichen. Mit der Anmeldung bei TRENDYone Fitness ist der wichtigste Schritt schon mal geschafft. TRENDYone Fitness besteht nun schon seit 2011 in Augsburg-Lechhausen. Den Mitgliedern wird klassisches Fitnesstraining an geführten Geräten, Cardiomaschinen und freien Gewichten angeboten. Generell vertritt TRENDYone von Anfang an die Philosophie, dem Kunden zu einem sehr günstigen Preis ein möglichst großes Leistungssektrum bieten zu können. Aus diesem Grunde wurden in den letzten drei Jahren bereits mehrere Angebotserweiterungen vollzogen wie z. B. die Einführung von TRENDYplates (Vibrationsplatten), die Installation zusätzlicher Geräte, kostenloser Duschen und gratis W-LAN sowie eine Mineralbar-Flatrate (Getränke in verschiedenen Geschmackssorten). Bis Ende 2014 soll das Angebot erneut ausgebaut werden. Künftig wird es auf zusätzlichen 350 qm möglich sein, funktionelles Training zu betreiben. Es

handelt sich dabei um ein spezielles Hochintensitätstraining (natürlich aus den USA), welches den Körper vor neue Herausforderungen stellt. Ziel ist die allumfassende Fitness, also die Verbesserung von Kraft, Ausdauer, Koordination, Beweglichkeit und Schnelligkeit. Dieses Training wird den Kunden in speziellen Kursen angeboten; es kann jedoch auch frei selbst gestaltet werden, sobald eine entsprechende Einweisung durch das Fachpersonal erfolgt ist. Der Reiz an dieser Trainingsart liegt vor allem im Wettbewerb. Die einzelnen Teilnehmer treten nämlich gegeneinander an. Ein familiäre Atmosphäre und Teamgeist kommen jedoch auch nicht zu kurz. Zudem ist das Training extrem effektiv und dauert mit Aufwärmen und einem Technikteil maximal eine Stunde. Also genau das Richtige, um den Winterspeck loszuwerden. ■ Informationen: www.trendyone-fitness.de


Kettlebell | Seite 39

Trendworkout

Kettlebell Training mit der Kugelhantel

Vor 100 Jahren traten im Zirkus oder auf Jahrmärkten oft männliche „Kraftprotze“ auf, die schwere Kugeln stemmten und das Publikum mit ihren Muskeln beeindruckten. Heute ist die Kugelhantel ein Trend­

Fotos: Der Paleo-Code, systemed

sportgerät, mit dem auch Frauen trainieren. Die Kettlebell ist ein eisernes Trainingsgewicht, das die Form einer Kugel mit 20 bis 30 Zentimeter Durchmesser besitzt und einen Griff hat. Inzwischen sind aber auch schon Varianten aus Kunststoff oder Leder zu haben. Kettlebells sind mit einem Gewicht von 4 bis zu 32 Kilo erhältlich. Unterschiede gibt es aber nicht nur im Gewicht, sondern auch in den Farben, der Beschaffenheit der Oberfläche, dem Abstand des Griffes zur Kugel und dem Umfang des Griffes. Diese Unterschiede spielen für das Training eine Rolle, da z. B. ein dicker Griff die Griffkraft der Finger- und Handmuskeln intensiver trainiert. Kugelhanteln spielten und spielen im Militärsport eine große Rolle. In Russland sind Kettlebells seit jeher Teil des Nationalstolzes und ein Symbol für Kraft. Auch in der ehemaligen DDR gehörten Übungen mit der Kugelhantel zum Ertüchtigungsprogramm der Soldaten. Seit dem Jahr 2001 geht der Boom des Trainingsgerätes, ausgehend von den USA, unaufhaltsam um die Welt. Es hat sich durch alle Bevölkerungsschichten durchgesetzt, für den Kraftaufbau, zur Körperstabilisierung aber auch als auch Fettverbrennungs-Training. Das Training mit Kettlebells ermöglicht ein dynamisches Ganzkörperworkout, das Kraft, Stabilität, Beweglichkeit, Koordination und Ausdauer gleichermaßen fördert. Häufig gezeigte Übungen sind das Schwingen

der Hantel zwischen den Beinen, das Reißen, das Umsetzen und das Stoßen. Praktischerweise sind Kettlebells relativ klein, mobil und vielseitig einsetzbar. Man kann mit ihnen fast überall, in Räumen und auch im Freien trainieren. Es ist aber ratsam, sich von einem Trainer die korrekte Technik zeigen zu lassen, da z. B. beim Schwingen eine hohe Kraftentwicklung stattfindet, die bei falscher Technik zu Verletzungen führen könnte. Das Kettlebell-Training ist ein sinnvoller Bestandteil des LifestylePrinzips Paleo. Ein Workout wird z. B. in Wort und Bild im Buch „Der Paleo-Code“ aus dem systemed-Verlag vorgestellt (siehe Buchtipp Seite 19). Wir zeigen hier zwei Beispiele für Einsteiger. ■

■ Kniebeugen: gerader Rücken. Knie und Fuß bilden eine Linie.

Takt: jew. 30 Sek. Bewegung, 30 Sek. Pause Dauer: jew. 10 Min. für 2 Durch­ gänge, 20 Min. für 3 Durchgänge

Informationen: www.kettlebell.de Mark Römer Personaltraining-Augsburg www.markroemer.de

■ Schulterpresse

Reebok CrossFit Augsburg www.ReebokCrossFitAugsburg.de


Sport & Spiel Gymnastik, Teil 2 | Seite 40

Gesäß und Beine wohlgeformt

T

Trends kommen und gehen – die Klassiker bleiben. Völlig zu Recht können sich Übungen wie Kniebeuge, Liegestütz & Co. seit Jahrzehnten halten – weil sie echte Resultate bringen, für Fitness, Gesundheit und Wohlergehen. Hier kommt Teil 2 unserer Gymnastikserie für zuhause.

Wichtig: Umgehen Sie keine Übung, auch wenn sie anfangs schwierig erscheint. Am besten, Sie bauen die Übungen nach und nach leicht aus. Eine Matte als Unterlage ist zu empfehlen. Bei Übung 2 können Sie, wenn Sie sich mit den Armen abstürzen möchten, eine Tischkante oder eine Stuhllehne zu Hilfe nehmen.

1

Becken heben in Rückenlage

Kräftigt die Gesäß- und Bauchmuskeln, strafft Wadenmuskulatur und Ober­ schenkelrückseite In Rückenlage Beine aufstellen. Arme neben dem Körper ablegen. Handflächen zeigen nach oben. Knie eine Handbreit voneinander entfernt. Hüfte anheben, bis der ganze Körper eine schräge Gerade bildet. Ein Bein ausstrecken. Drei bis vier Atemzüge halten. Nach einer Pause von zwei Atemzügen sechs- bis zehnmal wiederholen, dabei jeweils im Wechsel das eine und andere Bein ausstrecken.

2

Einbeinige und zweibeinige Kniebeugen Strafft das Gesäß und formt die Oberschenkel

Aufrecht stehen, Beine hüft- bis schulterbreit auseinander, Füße leicht nach außen. Arme nach vorn strecken. Mit dem Einatmen Beine langsam beugen bis 90 Grad Winkel. Ohne Pause zu machen Beine mit dem Ausatmen wieder strecken. Fünfzehnmal wiederholen. Dann die Übung mit einem Bein wiederholen und wechseln; ebenfalls fünfzehnmal.

3

Bein abspreizen in Seitenlage Stärkt die Gesäßaußenseite, formt die Außenseite der Oberschenkel

Auf der Seite liegen. Eine Hand stützt den Kopf. Die andere Hand ruht auf der Hüfte. Unteres Bein leicht im Kniegelenk nach hinten beugen. Oberes gestreckt beim Ausatmen nach oben abspreizen. Einatmend zurück, aber nicht ablegen. Fünfzehn- bis zwanzigmal wiederholen. Dann die Seite wechseln.


Seite 41

4

Bein nach hinten heben

Kräftigt Gesäß- und Oberschenkelrückseiten; erleichtert Treppensteigen und Aufstehen vom Stuhl Auf den Knien und Unterarmen abstützen. Blick auf den Boden. Hände locker zu Fäusten ballen und aneinander legen. Ein Bein soweit angewinkelt nach oben heben, bis der Oberschenkel eine Linie mit dem Rücken bildet. Dann das angewinkelte Bein ausstrecken, Fuß geflext. Fünfzehnmal mal pro Seite

5

Oberschenkel dehnen

Verbessert das Sitzen und verleiht dem Gang Eleganz Auf dem Rücken liegen. Füße aufstellen: Den Oberschenkel hinten umfassen und zum Brustkorb ziehen. Das Knie strecken, ohne die Position zu verändern. Nach 20 Sekunden das Knie noch weiter durchstrecken. Noch einmal 20 Sekunden halten. Danach die Dehnung auflösen und mit dem anderen Bein üben.

6

Dehnung der Beinvorderseite

Fördert die Hüftbeweglichkeit; macht den Gang lockerer und anmutiger Mit dem linken Bein einen großen Schritt nach vorn machen. Mit dem rechten Bein auf dem Boden knien. Den Fuß des rechten Beins mit der Hand Richtung Po ziehen. Gleichzeitig die Hüfte nach vorn und unten schieben. Wenn Sie eine Dehnung spüren, 30 Sekunden halten und wieder zurück. Im Wechsel ausführen

Quelle und Fotos: Beiersdorf; Christopher Bloss: „Die besten Leibesübungen aller Zeiten“

Das trägt man draußen drunter. Natürlich Ganzjahrestauglich Geruchsneutral Trockengefühl auf der Haut Wohlfühl-Tragekomfort

Entspannter Shoppen bei uns – mit bestem Service und kostenlosen Parkplätzen. Mo-Fr 9.00-18.00, Sa 9.00-13.00, 1. Sa im Monat 9.00-16.00 Uhr Am 27.12. bis 16.00 Uhr geöffnet!


Gesundheit Sportverletzungen vorbeugen | Seite 42

Für ungetrübten

Sportspaß Wintersportverletzungen vorbeugen Pulverschnee, Sonnenschein und leere Pisten – davon träumen Wintersportbegeisterte das ganze Jahr über. Ist es dann endlich soweit, kann die erste Abfahrt oft gar nicht rasant genug sein. Doch je höher das Tempo, umso größer sind auch Verletzungsgefahr und Unfallrisiko. Was kann man tun, damit der Urlaub nicht in einer alpinen Unfallklinik endet?

gelenkschützer, Rückenprotektor) zur Grundausstattung, die das Verletzungsrisiko wie auch die Verletzungsschwere reduziert. Es versteht sich außerdem von selbst, dass Wintersport verantwortungsvoll ausgeübt werden sollte und auch stets die FIS Regeln beachtet werden müssen.

Die beste Prävention ist ein verantwortungsvoller und gleichzeitig bedachter Start in den Winterurlaub, da Verletzungen während des Winterurlaubes zumeist gleich zu Beginn passieren (55 % in den ersten zwei Tagen). Voraussetzung für ein unfallfreies Wintersportvergnügen ist eine sorgfältige Wahl der Wintersportart und der Abfahrt, die stets an das Fahrkönnen angepasst sein sollte. Auch ist es wichtig, sich nach den Wetterbedingungen zu richten und nicht um jeden Preis jeden Tag bei jedem Wetter, z. B. wegen eines Liftpasses, zu sporteln. Stets ist auch die körperliche Fitness, das Aufwärmen vor dem Sportstart und nach längeren Ruhepausen wesentlich, um Unfälle z. B. durch Muskelermüdung oder Überbelastung zu vermeiden. Im Wintersport gehört eine adäquate Schutzausrüstung (Helm, Hand-

Argumente wie schlechte Sicht, vermehrtes Schwitzen und verringertes Hörvermögen zählen nicht mehr: Heutige Helme sind atmungsaktiv und weder die Sicht noch das Hören ist behindert. Eine Skibrille kann ebenfalls problemlos über dem Helm getragen werden. Bei so rasanten Sportarten wie Skifahren und Snowboarden sollte Sicherheit über Eitelkeit stehen, nur ist das vielen Erwachsenen leider noch nicht wirklich klar. Zwar sind sie noch nicht zur stabilen Kopfbedeckung verpflichtet, doch das Oberlandesgericht München entschied 2012 in einem Präzedenzfall auf eine Teilschuld zweier Skifahrer, die sich ohne Helm am Kopf verletzt hatten, da sie von einem anderen umgefahren wurden. Obwohl sie eigentlich schuldlos waren, hätten laut Richter die Verlet-

Schutz für kluge Köpfe – der Helm

Fotos mma23, Rick Drew/fotolia.com

Z

Zunächst das Positive: In den letzten 20 Jahren sind die schweren Verletzungen deutlich zurückgegangen. Gründe hierfür sind sicherere Skier und Bindungen, besser präparierte Pisten und das erhöhte Sicherheitsdenken der Wintersportler. Auch wenn für Erwachsene noch keine Helmpflicht besteht, so sieht man inzwischen mehr als die Hälfte mit Helm fahren.


Seite 43

zungen der Unfallopfer durch einen Helm vermieden werden können und daher mussten die beiden einen Teil der Behandlungskos­ ten selbst tragen.

Lust auf Abenteuer oder Erholung?

Mehr Rippenprellungen, weniger Beinbrüche

Wassererlebniswelt Kinderabenteuerland Sauna- und Wellnessparadies Restaurants

Kopfverletzungen machen nur 8,7 % aller Skiverletzungen aus. Die Schwachstelle ist hier das Knie: Zerrungen und Risse der Seiten-, Innen- und Kreuzbänder sowie des Meniskus gehören zu den häufigsten Unfallfolgen der Alpinskifahrer. Durch die Einführung der wendigeren Carving-Ski treten inzwischen häufiger Verletzungen an den oberen Extremitäten wie gebrochene Rippen oder Arme auf. Die Zahl der Beinbrüche hat sich dadurch verringert.

Snowboarder fallen anders Auch Snowboarder schützen sich heute besser als noch vor einigen Jahren. Viele Freestyler tragen nicht nur Helm, sondern auch Rückenprotektoren. Bei den Snowboardern trifft jede zweite Verletzung die Arme, da sie natürlich anders stürzen und sich oft mit den Händen abfangen. Deswegen sind Handgelenkschützer sinnvoll. Im Ranking folgen die Beine (40 %), während Verletzungen von Kopf und Rumpf eher selten sind (6 und 4 %). Was Snowboarder mit den Skifahrern gemeinsam haben, sind die Arten der Verletzungen: Knochenbrüche, Zerrungen und Verstauchungen sind am häufigsten, es folgen Schulter-, Knie- und Sprunggelenksverletzungen.

Achtung bei Langlauf und Schlittenfahren Selbstverständlich ist Langlauf eine der gesündesten Wintersportarten. Schwere Unfälle passieren hier dank der geringeren Geschwindigkeiten selten. Doch auch ca. 1500 Langläufer landen pro Saison in den Unfallambulanzen: Daran sind meistens schlecht präparierte Loipen schuld, die vor allem zu Knochenbrüchen an Händen und Knöcheln beitragen (über 75 %). Beim Schlittenfahren kann es an eisigen oder steilen Hängen zu heftigen Stürzen kommen. Plastikschalen sind dabei weitaus gefährlicher als die traditionellen Holzschlitten, da sie sich schwerer steuern lassen und Stöße direkt auf die Wirbelsäule übertragen werden.

Bitte beachten Sie unsere neuen Preise und Öffnungszeiten! Für Familien bis zu 30% günstiger!

Prävention auch sportlich sehen Wintersportler, die das ganze Jahr über aktiv Sport treiben, haben ein geringeres Verletzungsrisiko als Sportmuffel. Ein paar Wochen vor dem Skiurlaub sollte man mit Skigymnastik beginnen, um Gelenke und Muskeln auf die ungewohnten Belastungen vorzubereiten. Auf der Piste kann man Unfällen vorbeugen, indem man lieber dort fährt, wo nicht so viel los ist und früher „Feierabend“ macht. Denn besonders am Nachmittag, wenn die Pisten abgefahren sind, der Schnee weich ist und die Muskeln müde werden, passieren die meisten Wintersportunfälle. ■ Quelle: medicalpress.de

Unsere Öffnungszeiten BADEWELT Ganzjährig Sonntag bis Donnerstag Freitag, Samstag und alle bayerischen Feiertage

9.30 Uhr bis 21.00 Uhr 9.30 Uhr bis 22.00 Uhr

SAUNAPARADIES Oktober bis April Montag bis Sonntag

9.30 Uhr bis 23.00 Uhr

Mai bis September Sonntag bis Donnerstag Freitag, Samstag und alle bayerischen Feiertage

9.30 Uhr bis 22.00 Uhr 9.30 Uhr bis 23.00 Uhr

Titania Neusäß • Birkenallee 1 • D-86356 Neusäß

0821.650 603-0 • info@titania-neusaess.de www.titania-neusaess.de www.facebook.com/TitaniaNeusaess


Gesundheit Bitterstoffe | Seite 44

Für ein gutes Bauchgefühl

Die Kraft der

Bitterstoffe

„Guten Appetit!" Wie oft leiten diese Worte noch eine echte „Mahlzeit“ in unserem täglichen Leben ein? Der hektische Berufs- und Familienalltag lässt oft nur Zeit für einen kurzen Happen zwischendurch. Gesellen sich zu eher süßem oder salzig-fettigem Fastfood auch noch Erfolgs- und Termindruck sowie wenig Bewegung, schlägt uns dies sprich-

S

Schon der Volksmund wusste: „Was bitter im Mund, ist dem Magen gesund.“ Gemeint sind damit Speisen, die reich an Bitterstoffen sind. Typisch für die moderne Ernährungsweise ist allerdings, dass ihr diese von der Natur vorgesehenen Verdauungshelfer fehlen – sieht man mal von ein paar Blättchen Rauke ab, die mitunter auf einem Sandwich zu finden sind. Doch gerade diese Pflanzenstoffe wären in Zeiten einer aus dem Rhythmus geratenen Esskultur von großem Nutzen, denn sie unterstützen den Gallefluss und damit den Nahrungsabbau in Magen

und Darm. Pflanzen wie Löwenzahn, Wermut und Artischocke enthalten reichlich Bitterstoffe. Sie sind daher oft Bestandteil von Aperitifs, Gewürzmischungen oder naturheilkundlichen Arzneien für Magen und Darm. Besonders die Wurzel des Gelben Enzians wusste man schon in der Antike aufgrund ihrer verdauungsfördernden Wirkung zu schätzen. Das Gewächs kann über anderthalb Meter hoch werden, gehört zu den bittersten Heilpflanzen überhaupt und gilt bis heute als Symbol für ausdauernde Kraft.

Holen Sie sich unsere

mobile App! Noch aktueller und näher dran! In der Region für die Region. www.schlossallee-schwaben.de

Fotos: wala, kim schneider @ Fotolia.com

wörtlich auf den Magen: Der Stoffwechsel rebelliert mit Beschwerden wie Magendruck, Völlegefühl oder Übelkeit.


Seite 45

Das Verdauungssystem – Spiegel der Gesundheit Wer einmal ein Stück Bitterschokolade bewusst genossen hat, spürt: Schon im Mund sind Bitterstoffe eine Wohltat. Über die Geschmacksknospen regen sie unmittelbar die Speichel- und Magensaftbildung an und lenken unsere Aufmerksamkeit ganz auf den intensiven Geschmack. Doch es ist nicht immer nur das falsche Essen, das uns auf den Magen schlägt. Auch seelische Ereignisse müssen „verdaut“ werden, sonst führen sie zu Symptomen wie Nervosität, Unruhe und Unverträglichkeiten wie Allergien. In einer heute stark reizüberfluteten, uns ablenkenden Welt spielen Bitterstoffe daher eine wichtige Rolle, um das aus seinem natürlichen Rhythmus geratene Verdauungs- und Stoffwechselsystem wieder in Einklang zu bringen.

Rituale bescheren ein gutes Bauchgefühl Wer nachhaltig ein gutes Gefühl im Bauch und einen freien Kopf für die Herausforderungen des Lebens haben möchte, sollte auf kleine, aber konsequente Verhaltensänderungen setzen: Mahlzeiten regelmäßig einplanen, sich zum Essen setzen und dabei bewusst wahrnehmen, was man isst. Nach einem üppigen Mahl bringt ein kleiner Spaziergang an der frischen Luft die Verdauung wieder in Bewegung. All dies ergänzt die wohltuende Wirkung von Bitterstoffen und hilft, einen gesunden Rhythmus zu finden, der neue Kraft für den Alltag gibt. ■

Pflanzeninfo Gelber Enzian Wer an Enzian denkt, sieht in der Regel kleine blaue Blüten vor sich. Die als Heilpflanze verwendete Art Gentiana lutea blüht jedoch goldgelb und überragt, anders als ihre blauen Verwandten, mit einer stattlichen Größe von bis zu 1,80 Metern Höhe die Bergwiesen. Dem illyrischen König Gentius (gest. 167 v. Chr.) soll der Enzian seinen Namen verdanken: Gentius habe den Enzian entdeckt und gegen die Pest empfohlen. Der im Gelben Enzian enthaltene Bitterstoff Amarogentin ist der bitterste bekannte Naturstoff. Für Arzneien wird die Wurzel verwendet. Aufgrund ihrer Bitterstoffe kommt sie bei einer Vielzahl von Magen-Darm-Problemen zum Einsatz.

Quelle: WALA Arzneimittel

Die Cosmetic Gallery von DR. GRANDEL ist Augsburgs Topadresse, wenn es um • professionelle Kosmetikbehandlungen • Hautanalyse und fachkundige Beratung • farb- und typgerechtes Make-up geht. Wunderschön der Dreiklang aus kosmetischer Kompetenz, Wohlfühl-Ambiente und Behandlungserlebnis, einzigartig das Design und der herzliche Service.

Cosmetic Gallery im Herzen der Augsburger Altstadt: Weiße Gasse 11 • 86150 Augsburg Besuchen Sie uns auf www.cosmetic-gallery.de und reservieren Ihren persönlichen Beratungstermin. Telefon: 0821 5407 466 Unsere neuen Öffnungszeiten: Montag: 09:30 – 18:30 Uhr Dienstag: 09:30 – 20:00 Uhr Mittwoch bis Freitag: 09:30 – 18:30 Uhr Samstag: 09:30 – 14:00 Uhr

Anzeige Schlossallee 178x84_18.indd 1

03.12.14 17:31


Gesundheit Wunderwerk Darm | Seite 46

Wunderwerk

Darm Unser Verdauungstrakt ist sagenhafte acht Meter lang! Ausgebreitet ist die Darmoberfläche sogar größer als ein Tennisplatz! Wer so eine prominente Stellung im Körper eines Menschen einnimmt, muss auch entsprechend

D

as Wunderwerk Darm verarbeitet jeden Tag etwa drei Kilogramm Lebensmittel und Getränke, um den Körper mit Energie und Nährstoffen zu versorgen. Die Nahrung wird auf diesem langen Weg zerkleinert, transportiert und mit Verdauungssäften vermischt. Im Darm sorgt ein Geflecht von über 100 Millionen Nervenzellen dafür, dass der Nahrungsbrei optimal verdaut und transportiert wird, ohne dass wir etwas davon merken. Die Oberfläche unseres Gastrointestinaltraktes ist durch so genannte Zotten und Krypten vielfach vergrößert, damit die Nährstoffe aus der Nahrung einfacher in die Darmschleimhaut gelangen können und ein intensiver Kontakt zwischen der Nahrung und der Darm­ oberfläche möglich ist. Durch die 400 qm große Oberfläche können aber auch Mikroorganismen in den Körper gelangen, die schädlich sind. Aus diesem Grund hat der Gastrointestinaltrakt zwei wider-

sprüchliche Aufgaben: Einerseits sorgt er dafür, dass die Nährstoffe in den Körper gelangen, und auf der anderen Seite ist er dafür zuständig, schädliche Stoffe draußen zu halten. Der Darm regelt also nicht nur die Verdauung; er ist gleichzeitig unser größtes Immunorgan: Rund 80 % aller Abwehrzellen sitzen hier. Die Darmflora, die ebenfalls Krankheitserreger abwehrt, besteht aus der Gesamtheit der Mikroorganismen, die den Darm besiedeln – das sind 100 Billionen Bakterien (also hundertmal so viele, wie der menschliche Organismus Zellen hat). Die Darmwand wird ausgekleidet durch die Darmschleimhaut, deren Abwehrmechanismen bei chronischentzündlichen Darmerkrankungen (wie Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa) genetisch bedingt vermindert sind. Eine Reaktion der Immunzellen gegenüber den Darmbakterien führt zu Entzündungsprozessen im Darm.

illustration ag visuell/fotolia.com

gewaltige Aufgaben wahrnehmen.


Seite 47

Tabuthema Reizdarm Mehr als jeder zehnte Deutsche leidet gelegentlich unter dem so genannten Reizdarmsyndrom (RDS), wobei die Intensität der Beschwerden individuell sehr verschieden sein kann. Jeder Zweite sucht aufgrund starker Beschwerden einen Arzt auf. Die Ursachen des Reizdarmsyndroms sind allerdings bis heute nicht vollständig geklärt – laut heutigem Stand der Forschung sind Störungen bestimmter Funktionen des Verdauungstraktes und Nervensystems dafür verantwortlich. Bewegungsstörungen des Darms oder eine erhöhte Empfindlichkeit des Verdauungstraktes können Gründe für mechanische und chemische Reizungen sein. Auch eine chronische Darmentzündung wird als Ursache diskutiert. Die RDS-Patienten leiden unter verschiedenen Verdauungsbeschwerden: Stuhlunregelmäßigkeiten, Schmerzen und Druckgefühl im Unterbauch oder starke Blähungen. Durchfall und Verstopfungen können bei manchen Patienten sogar im Wechsel auftreten. Oft treten über die Beschwerden im Gastrointestinaltrakt hinaus auch Kopf- und Gelenkschmerzen oder Schlafstörungen auf. >>

Beschwerden des Verdauungstraktes ■ Schmerzen und Völlegefühl ■ Durchfall oder Verstopfung ■ Schmerzhafte Blähungen ■ Gefühl der unvollständigen Darmentleerung Neueste wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen einen Zusammenhang zwischen der Darmflora und Adipositas sowie deren Folgeerkrankungen, wie zum Beispiel Diabetes mellitus Typ 2, kardiovaskuläre Krankheiten oder Fettstoffwechselstörungen. Studien zeigen, dass sich der Aufbau der Darmflora von Übergewichtigen stark von der Darmflora eines Normalgewichtigen unterscheidet. Etwa 10 % der Deutschen sind vom chronischen Reizdarmsyndrom betroffen, darunter mehr Frauen als Männer. Typische Symptome sind Bauchschmerzen, Blähungen und Durchfall oder Verstopfung, die oft kombiniert und nicht selten im Wechsel auftreten.

■ Beschwerden im Zusammenhang mit Mahlzeiten ■ Unverträglichkeit bestimmter Speisen

Nicht auf den Verdauungstrakt bezogene Beschwerden ■ Kopfschmerzen ■ Rücken- und Gelenkbeschwerden ■ Schlafstörungen ■ Angststörungen, depressive Verstimmungen


Gesundheit Wunderwerk Darm | Seite 48

Was tun bei Reizdarm? Pilzkuren ergeben beim Reizdarmsyndrom Ernährungstipps keinen Sinn, denn Darmpilze gehören zu den normalen Darmbewohnern und machen daher ■ Fett sparen, gehärtete Margarine keine Beschwerden. Wenn die Darmflora durch und Frittiertes vermeiden eine akute Infektion mit krankmachenden Bakterien gestört ist, können Antibiotika gegen die- ■ Tierische Lebensmittel reduzieren se eingesetzt werden. ■ Fleisch durch Fisch ersetzen ■ Blähende Früchte und Gemüse wie Beeren, Steinobst, Hülsenfrüchte und Kohl meiden ■ Achtung beim Geschmacksverstärker Natriumglutamat und künstlichen Süßstoffen! ■ Zuckerkonsum einschränken ■ Als Getränke ideal: Kräutertees und stilles Wasser

Ist Heilung möglich? Bis heute gibt es nicht „das“ heilende Medikament gegen RDS, es werden in Abhängigkeit von den Symptomen verschiedene Mittel eingesetzt. Krampflösende Mittel werden gegen Spasmen und Schmerzen verwendet, hinzu kommen Medikamente gegen Durchfall bzw. Verstopfung. Gegen Blähungen wirken physikalische Entschäumer, die die gashaltigen Schäume im Darm auflösen, so dass diese wieder ausgeschieden werden. ■

Buch-Tipp Klaus-Dietrich Runow Der Darm denkt mit Wie Bakterien, Pilze und Allergien das Nervensystem beeinflussen

Quelle: medicalpress.de

Dieses Buch möchte besonders die Fernwirkung des Darms auf unser zentrales Nervensystem, das Gehirn, beleuchten und mögliche pathophysiologische Erklärungen für viele chronische Erkrankungen liefern, deren Ursachen bislang unbekannt waren. Zum Autor: Der Umweltmediziner Klaus-Dietrich Runow behandelt seit über 25 Jahren Patienten mit Allergien und ausgeprägten Überempfindlichkeitsreaktionen auf Chemikalien. Mit seinem 1989 erbauten, ersten Institut für Umweltkrankheiten (IFU) ist er einer der Pioniere der Umweltmedizin in Deutschland. 176 Seiten, Preis 14,99 € ISBN: 978-3-517-08667-5 Südwest Verlag

Fotos Firma V, Andre Bonn/fotolia.com

Allerdings können Bakterien auch helfen: Wenn die Balance im Darm gestört ist, können bestimmte Bakterien oder deren Stoffwechselprodukte auch helfen, das Ungleichgewicht zu korrigieren. Eine Behandlung setzt die sichere Diagnose Reizdarmsyndrom voraus und nimmt Rücksicht auf das individuelle Hauptproblem des Patienten. Nahrungsmittelunverträglichkeiten (Milchzucker, Fruchtzucker) sollten berücksichtigt werden. Nicht immer sind Medikamente sinnvoll – bei vielen Reizdarmpatienten genügt eine Ernährungsberatung, um Beschwerden zu lindern. Einem Teil der RDSPatienten (denen, die eher zu Verstopfung neigen) hilft eine Steigerung der Ballaststoffzufuhr oder eine Reduktion ihres Fettkonsums. Auch indische Flohsamen können aufgrund ihrer Wasserbindungsfähigkeit vielen Patienten helfen, Blähungen zu reduzieren. Entspannungstechniken wie Muskelrelaxation oder autogenes Training sind sinnvolle Methoden, um den auslösenden Stress bei manchen Patienten zu reduzieren.


Seite 49 | Energiedialog Wirtschaft & Finanzen

Energiedialog Schwaben

Im Fokus: Bürgerakzeptanz Kenntnisreich und lösungsorientiert präsentierten sich die Referenten beim zwei-

Umweltpolitiker Prof. Dr. Dr. Klaus Töpfer, der Keynote-Redner des Energiedialogs Schwaben und weitere Mitglieder bzw. Teilnehmer der Expertenrunde

Kernergebnisse

ten Energiedialog Schwaben der Lechwerke in der Handelskammer Augsburg.

Fotos/Grafiken: LEW

E

ine Expertenrunde – Umweltpolitiker bauplänen betroffen sind, zum anderen beiProf. Dr. Dr. Klaus Töpfer, Meitingens spielsweise auch Bürger, die Mitarbeiter Bürgermeister Dr. Michael Higl und energieintensiver Betriebe in BayerischDr. Peter Ahmels von der Deutschen Umwelt- Schwaben sind und sich angesichts hoher hilfe – diskutierte die unterschiedlichen Arten, Energiepreise Sorgen um Arbeitsplätze machen. wie Bürger und Unternehmer die Energiewen„Bürgerbarometer“ liefert Impulse de erleben und stellte den informierten Bürger als wichtigen Adressaten für Mitgestal- Impulse für die Diskussion mit dem Titel tungs- und Dialogangebote heraus. Eine „Mut statt Wut! Wie die Energiewende in der Lanze für den Mut zum Umbau des Energie- Region vorankommt“ lieferte eine eigens für systems, verbunden mit einem intensiven die Veranstaltung durchgeführte BürgerBürgerdialog brach dabei Prof. Dr. Dr. Klaus Umfrage der Lechwerke. Dieses „BürgerTöpfer. Der profilierte Umweltpolitiker war barometer“ (eine repräsentative Haushaltsgleichzeitig als Keynote-Redner und Podi- Stichprobe zu 1.004 zufällig ausgewählten, umsdiskussions-Teilnehmer zum Energiedia- telefonisch Befragten) offenbarte ein aktuell log Schwaben angereist. Zusammen mit der geteiltes Meinungsbild in Bayerisch-SchwaWeltbevölkerung steige der Bedarf an Lö- ben: Die große Mehrheit (93 Prozent) befürsungen für eine Energieversorgung, die na- wortet die Energiewende, rund die Hälfte türliche Grundlagen schont, erklärte er: sieht die Umsetzung in der Region auf gutem „Deutschland ist sehr strukturstark und damit Wege. „Mit dem Bürgerbarometer haben wir prädestiniert, diese Lösungen voranzutreiben. ein empirisches Instrument geschaffen, um Jede Diskussion, der wir uns dabei stellen, die tatsächliche Haltung der Menschen in der lohnt sich. Meine Erfahrung ist: Die Zeit, die Region zum Umbau des Energiesystems zu man vorab dem Dialog einräumt, spart man spiegeln“, so LEW-Vorstandsmitglied Norbert Schürmann. „Die Studie liefert auch für uns hinterher ein.“ wertvolle Erkenntnisse, die uns helfen, den Publikum aktiv beteiligt Umbau der Energieversorgung voranzutreiAuch das Publikum beteiligte sich intensiv an ben. Wir werden deshalb damit in Zukunft der Debatte: Es wurde deutlich, wie breit ge- weiterarbeiten.“ ■ fächert die Rollen sind, in denen Bürger sich in der Energiewende wiederfinden. Das Wort Informationen: ergriffen zum einen Bürger, die von Netzaus- www.energiedialog-schwaben.de

■ 93 % der Befragten sind tendenziell für

die Energiewende. ■ Die Energiewende wird in Bayerisch-

Schwaben vor allem mit dem Ausbau der erneuerbaren Energien assoziiert (66 %). ■ Unangefochtener Spitzenreiter bei der Ak-

zeptanz von Infrastrukturmaßnahmen rund um die Energiewende ist die Wasserkraft, gefolgt von Windkraft und Solarparks. ■ Knapp zwei Drittel finden, dass die Bür-

ger in der Region Bayerisch-Schwaben gute bis ausgezeichnete Möglichkeiten haben, um die Energiewende aktiv mitzugestalten. ■ „Mitmachen“ bedeutet für die Menschen

in der Region vor allem Energiesparen, Investitionen in effiziente Hausgeräte und/ oder Heizung sowie Energiesparen durch Dämmung. ■ Eine knappe Mehrheit von 52 % findet,

dass die Umsetzung der Energiewende in der Region gut vorankommt.


Wirtschaft & Finanzen Lebensversicherungen | Seite 50

Grundlegendes zum Thema

Lebensver Warum Lebensversicherungen kollektiv funktionieren und niemandem etwas weggenommen wird. Text n Dr. Johannes Fiala, Dipl.-Math. Peter A. Schramm*

Lebensversicherungen sind keine individuelle Kapitalanlage Lebensversicherte (und wer dazu gehören will) sollten zur Kenntnis nehmen, dass Lebensversicherungen kollektiv funktionieren. Die Beiträge gehören bis zur Zahlung ihm, danach dem Kollektiv beim Versicherer. Was Kollektiv heißt, muss man sich klarmachen. Schön wäre es, wenn die Lebensversicherten auch ein Kollektivbewusstsein entwickeln würden.

Streichung der Bewertungsreserven dient zur Sanierung des Kollektivs Leistungskürzungen, wie der durch das LVRG nicht mehr gegebene Rechtsanspruch auf Beteiligung an den Kursgewinnen bei Rentenpapieren, führt nur zu einer Umverteilung im Kollektiv hinsichtlich künftiger Ansprüche der Versicherungsnehmer. Denn wer bis zum Inkrafttreten des LVRG nicht gekündigt hatte oder dessen Vertrag vorher auslief, hatte noch keinen werthaltigen Anspruch auf Bewertungsreserven, den er hätte verlieren können. Es wäre eine Fehlvorstellung, zu glauben, dass der Gesetzgeber einem Lebensversicherten etwas wegnimmt. Das sagt auch der Finanzausschuss ganz klar: "Die öffentliche Anhörung habe deutlich gezeigt, dass es nicht der Fall sei, dass den Versicherten durch die im Gesetzentwurf vorgesehenen Maßnahmen etwas weggenommen werde. Vielmehr seien Lebensversicherungen Kollektivangelegenheiten, und es gehe darum, dieses Kollektiv zu schützen. Das habe auch etwas mit Solidarität zu tun."

Versicherungsvertrieb häufig ohne Aufklärung über den Kollektivgedanken Das Kollektivbewusstsein unter den Lebensversicherten wird sich von selbst verbessern, wenn diejenigen, denen Solidarität im Kollektiv nicht passt, entweder keine Lebensversicherung abschließen oder kündigen. Man kann aber auch für den Kollektivgedanken werben und das Kollektivbewusstsein stärken. Denn es hat ja auch seine Vorteile, wenn keinem etwas und allen gemeinsam alles gehört. Dem Versicherungsvertrieb ist aber vielfach nicht klar, dass unzureichend aufgeklärte Kunden später Rückabwicklung verlangen oder kündigen. Wenn heute schon bis zu mehr als drei von vier langlaufenden Lebensversicherungen vorzeitig gekündigt werden, bekommt die Branche einen unnötig schlechten Ruf, wenn dies auf fehlerhafter Beratung über die angebliche quasi individuelle Kapitalanlage in einer Lebens- oder Rentenversicherung beruht. Denn die eigentliche Stärke der Lebensversicherung beruht eben auch darin, dass die Kapitalanlage kollektiv bis zu generationenübergreifend erfolgt – diese Vorteile lassen sich einem durchschnittlichen Kunden durchaus vermitteln.

Niedrigzinsphase und künftige Steuerpflicht nicht von Lebensversicherern verursacht Die Niedrigzinsphase soll auf Jahrzehnte dauerhaft bleiben – sie begann mit Ankündigung der Einführung des Euro. Es ist seit Jahren zu beobachten, dass bei Kündigung und manchmal auch noch bei regulärem Vertragsablauf zunehmend häufiger die Prämieneinzahlungen höher waren als die Leistungen des Lebensversicherers. Die scheinbare Mühelosigkeit für den Kunden hat ihren Preis, indem je Versicherer höchst unterschiedlich hohe Abschluss-, Risiko- und Verwaltungskosten anfallen. Künftig soll auch die Auszahlung der Lebensversicherung nach einem Verkauf bei Eintritt des Versicherungsfalls nicht mehr steuerfrei sein.

Fotos germanskydive110/fotolia.com

Das neue Gesetz zur Absicherung stabiler und fairer Leistungen für Lebensversicherte (Lebensversicherungsreformgesetz – LVRG) führt zu spürbaren Leistungskürzungen bei den Versicherungskunden und soll die Risikotragfähigkeit der Versicherer stärken. Schon bisher standen den Lebensversicherern bis zu mehr als anderthalb Duzend Möglichkeiten offen, die Leistungen herab zu setzen – zu Lasten des beim Versicherer durch den Versicherungskunden gebildeten Vermögens.


Seite 51

sicherungen Bei Kündigung erfolgt regelmäßig ein Stornoabzug, als ausdrücklicher Ausgleich, weil der Kündiger das verbleibende Kollektiv schädigt und es durch den Stornoabzug schadlos stellen soll. Diesen hat bei vielen Verträgen zwar der BGH untersagt – doch darüber sind sich die meisten Versicherungsmathematiker einig: Dabei handelt es sich um „Urteile gegen das Kollektiv“. Wenn die Prämienzahlungen höher liegen als die Auszahlung, hilft zur Beurteilung der Wertsteigerung der Vergleich mit anderen kapitalgedeckten Anlageformen. Dort kann man Verluste realisieren und trägt dieses Risiko selbst – in der Lebensversicherung aber erhält man Garantien, selbst wenn diese nur auf die eingezahlten Beiträge gehen. Dafür darf man aber auch nicht erwarten, voll an Wertsteigerungen teilzunehmen – es findet nun einmal auch hier bei der Kapitalanlage ein Ausgleich im Kollektiv über Generationen und Jahrzehnte hinweg statt. Soweit die Realverzinsung durch vielleicht nur gefühlte Inflation oder Deflation beeinflusst ist,

liegt diese nicht in der Hand der Lebensversicherer. Über offene und versteckte Kosten aufzuklären, ist indes eine Aufgabe des Vermittlers, der dies nach dem LVRG nun auch zu dokumentieren hat. Wer das meiste aus seiner Lebensversicherung herausholen will, muss wissen, dass er damit gegen das Kollektiv spekuliert. Dies kann von Seiten des Versicherers nicht gefördert werden – nicht umsonst bewahren sich Lebensversicherer daher eine gewisse Intransparenz. Mit Hilfe von versicherungsmathematischen Sachverständigen kann man zwar hoffen, seinen eigenen Vorteil zu Lasten des Kollektivs zu optimieren – vorzuziehen ist aber stets die Einsicht, dass in einem Kollektiv Solidarität die richtige Verhaltensweise ist. ■ *Dr. Johannes Fiala, Geprüfter Finanz- und Anlageberater (A.F.A.), Lehrbeauftragter für Bürgerliches- und Versicherungsrecht (Univ.), www.fiala.de und Dipl.-Math. Peter A. Schramm, Sachverständiger für Versicherungsmathematik (Diethardt), Aktuar DAV, www.pkv-gutachter.de

Promotion

Der Finanztipp Chinas Renminbi boomt Kaum eine Währung genießt einen so enormen Kultstatus wie der US-

Mittelschicht immer wichtiger. Mittelfristig dürfte die Währung

Dollar, die Leitwährung schlechthin. Doch um diesen Titel könnte bald eine

mit dem Dollar rivalisieren. Stellt sich nur noch die Frage, wie

andere Währung buhlen – denn der chinesische Yuan ist auf dem Vor-

man von der langfristigen Aufwertung des Renminbi profitieren

marsch. Dass der auch Renminbi genannte Yuan nicht schon allein wegen

kann. Fonds mit chinesischen Staatsanleihen bieten, neben der

der Wirtschaftskraft Chinas zu einer der gefragtesten Währungen weltweit

Diversifikation in einer immer wichtigeren Währung, Zinsen von

geworden ist, liegt vor allem an den strikten Regularien des Landes. Jah-

ca. 4 % p.a..

Promo Biondo

relang war der Yuan nämlich fest an den Dollar gebunden und konnte

auch nur über diesen gehandelt werden. Jetzt treibt der „rote Drache” aber die Internationalisierung seiner Währung voran. Natürlich muss noch

Sollten Sie hier weitere Informationen benötigen – wir beraten Sie gerne.

einiges geschehen, bis der Yuan eine Potenz erreicht, wie sie der Dollar,

Ansprechpartner: Antonio Biondo

Yen oder Euro haben. Doch Chinas Wirtschaftswachstum übertrumpft die

BB-Wertpapiere Verwaltungsgesellschaft mbH

träge Konjunktur westlicher Industriestaaten noch immer; dazu wird das

Döllgast-Str. 12 · 86199 Augsburg

Land als Zielmarkt wegen des wachsenden Wohlstands und der breiten

Telefon: 0821 - 1 59 89 06 · www.bbwv.de · info@bbwv.de


Wirtschaft & Finanzen Marken visualisieren | Seite 52

Marken sind wie Menschen Oder: Wie visualisiere ich mein Image? Eine starke Marke ist eine typische, unverwechselbare Persönlichkeit und hebt sich durch ihr besonderes Profil von der Masse ab. Zuerst wirkt ihr optischer Auftritt. Dann kommt es auf die inneren Werte an. Doch wie bringe ich beides zusammen und vermittle es weiter? Ein Augsburger Unternehmen ging einen ungewöhnlichen Weg. Theater Augsburg ist es zu verdanken, dass des Rätsels Lösung zum Schmaus für Augen und Ohren wurde. Geschäftsführer Michael Grandel und den Augsburger Ballettdirektor Robert Conn verbindet eine langjährige Sponsorenpartnerschaft. Was lag also näher, als den beschreibenden Worten durch tänzerische Elemente Form zu geben? Anlässlich der Veranstaltung zur Fortführung des Sponsorenvertrags zwischen dem Kosmetikhersteller Dr. Grandel und dem Ballett Augsburg und zum Auftakt der Spielzeit 2014/2015 wurden die drei Marken dem Publikum als eigene Persönlichkeiten vorgestellt und in einer Preview der besonderen Art präsentiert: Sechs Tänzer vom Ballett Augsburg verliehen den Markenversprechen von Dr. Grandel, Phyris und Arabesque tänzerischen Ausdruck. Die drei außergewöhnlichen Choreographien wurden vom Augsburger Filmemacher Martin Pfeil, dem Neu-Ulmer Fotografen Nik Schölzel sowie dem Augsburger Musiker und Komponisten Danijel Zambo begleitet. Die Werke vermitteln auf nonverbale, wunderbar subtile Art die Botschaft „Freude am Schönsein“, das Credo des Augsburger Kosmetikherstellers Dr. Grandel. Jede der drei Kosmetikmarken zeichnet sich in den traumhaften Tanzsequenzen

Fotos: nick schölzel

D

ie erste Wahrnehmung einer Markenpersönlichkeit basiert einerseits auf ihrer äußeren Erscheinung: dem Logo, der Farbgebung, dem gesamten Auftreten nach außen hin – kurz, dem Corporate Design. Doch wie bei uns Menschen auch geht es nicht nur um gutes Aussehen – die Ausstrahlung ist mindestens genauso wichtig, um beim Gegenüber sympathisch anzukommen. Es sind diese „inneren Werte“, die eine Marke erst glaubhaft und attraktiv machen. So ist es zum Beispiel auch die Art und Weise der Kommunikation auf rationaler oder emotionaler Ebene, die eine Markenpersönlichkeit auszeichnet und begreifbar macht. Der Augsburger Kosmetikhersteller Dr. Grandel hat – mit fachlichem Support seitens der Hochschule Augsburg – einen nicht alltäglichen Weg beschritten, um die jeweilige Persönlichkeit seiner Marken „rüberzubringen“. Zuerst wurden in akribischer Feinarbeit die Profile seiner drei Kosmetikmarken genauestens definiert. Die nächste Herausforderung bestand nun darin, dieses Profil nicht nur in Sprache, sondern von Marketing-Deutsch in Emotionen zu übersetzen – keine leichte Aufgabe! Der intensiven Verbindung zum


Seite 53

mit ganz eigenem, unverwechselbarem Charakter und Temperament aus: ■ Die so genannte Doktorbrand Dr. Grandel entwickelt mit wissenschaftlichen Methoden und professionellem Anspruch Kosmetik, die auf optimierte Natur made in Germany setzt – in „Perfektion, die berührt“. ■ Das Skin Care Concept von Phyris überzeugt mit seinem einzigartigen Drei-PhasenKonzept sofort und dauerhaft durch fühlbare und sichtbare Resultate. Die professionelle Kosmetik mit ausgefeilter Detailqualität bietet „Einzigartigkeit, die inspiriert“. ■ Unter den bezaubernden „Colors of Beautyness" von Arabesque findet jeder ganz leicht die individuell richtigen Farben. Das intelligente Farbleitsystem unterstützt ideal

beim typgerechten Schminken – und das mit einer „Leichtigkeit, die fasziniert“. Frenetischer Applaus nach der Premiere – für Angelika Pudellek der beste Beweis, dass die Botschaft, der Spirit, beim Zuschauer angekommen ist. Die 46-jährige PR-Frau ist beim Augsburger Markenartikler unter anderem für die Betreuung der Sponsorenpartner zuständig und hat das ungewöhnliche Projekt von der ersten Idee bis zur Premiere begleitet. „Ich erinnere mich gern an meinen Besuch im Probenraum. Robert Conn hatte mich eingeladen, bei den ersten Moves dabei zu sein und zu sehen, ob die Choreographie in die richtige Richtung geht. Dieser Vormittag im Ballettsaal war eine für mich sehr beeindruckende Erfahrung. Robert beschrieb den beiden Tänzern Eveline

Drummen und Yadil Suarez Llerena die Tanzschritte und tanzte einige Bewegungen auch vor. Was mich jedoch wirklich faszinierte, war seine eindrucksvolle Untermalung mit Tönen! Zisch-, Klack- und Summlaute, die er systematisch zwischen den einzelnen Figuren intonierte und die von beiden Akteuren sofort in ihren Tanz integriert wurden. Gänsehautfeeling pur!“ Alle drei Choreografien wurden von Filmemacher Martin Pfeil aufgenommen und in liebevoller Feinarbeit in drei komplexe Kurzfilme verwandelt. Fotografisch dokumentiert wurde die gesamte Aktion von Nik Schölzel. Zu sehen gibt’s die Filme unter www.grandel.de/markengesichter. ■

Mar tina Vodermayer Dipl.-Des. (FH) bei TE AM-A3 Fuggerstraße 9 86150 Augsburg T 0821 - 45 59 26 65 M 0176 - 45 54 64 72

B ü r o

f ü r

G e b r a u c h s g r a p h i k

mar tina@mavograph.com www.mavograph.com


Spezial Reisen Gute Wellness-Hotels erkennen | Seite 54

Wa(h)re

Wohlgefühle Ab ins Wellness-Ressort? Seien Sie anspruchsvoll.

Ein Wellness- oder Spabereich macht aus einem Hotel nicht unbedingt ein echtes Wellness-Hotel. Für einen gelungenen Kurzurlaub mit gepflegter Rundum-Entspannung spielen viele Faktoren zusammen. fasst bei echten Wellnesshotels mindestens einen Innenpool, einen voll ausgestatteten Saunabereich, ein Dampfbad, einen Fitnessund Gymnastikbereich, Anwendungsräume für Massagen und Kosmetikbehandlungen sowie geschlossene Ruheräume und Loungebereiche zum ungestörten Entspannen. Echte Wellnesshotels beschäftigen nicht nur qualifizierte Behandler und Therapeuten mit anerkanntem staatlichen Berufsabschluss, sondern auch gut ausgebildete Fachkräfte für ein möglichst vielfältiges und abwechslungsreiches Programm von gesunder Bewegung, aktiver Entspannung und im besten Fall auch Küchenpraxis, wie z. B. Walking, Aqua-Gymnastik, Yoga, Meditation und kleine Kochkurse. Es gibt jeden Tag ein offenes Kursprogramm für diese Art von aktiven Wellnessprogrammen. Die eigentlichen Kernleistungen jedes Hotels sind Übernachtung und Verpflegung. In einem echten Wellnesshotel bedeutet das: Die Gäste-

zimmer sind nach Wellnesskriterien gestaltet und ausgestattet. Hierzu gehören unter anderem Betten sowie Licht- und Lärmabschirmung, die einen erholsamen Schlaf ermöglichen; Accessoires, die für die Nutzung des Wellnessbereichs gebraucht werden (wie z. B . Bademäntel und Saunatücher); oder gesunde Getränke und Snacks in der Minibar. Vom Frühstück bis zum Abendessen bieten die Restaurants in echten Wellnesshotels gesunden Genuss. Die entsprechenden Angebote sind in den Speisekarten und am Buffet hervor gehoben, so dass es Gäste leicht haben, sich bewusst gesund und zugleich sehr schmackhaft zu ernähren. Vegetarische Gerichte sind selbstverständlich, ebenso die Erfüllung individueller Wünsche bei bestimmten Unverträglichkeiten oder Diäten. Ein echtes Wellnesshotel leistet immer einen Mehrwert, der über das momentane Wohlfühlen während des Urlaubsaufenthalts hinausgeht. Die Gäste erhalten leicht umsetzbare Anleitungen und Give-Aways für den Wellness-Lebensstil im Alltag. Das sind z. B. Trainingspläne, Kochrezepte, individuelle Hautpflege-Tipps oder auch die Empfehlung und Adresse von guten Wellnessexperten am Wohnort des Gastes. ■

Quelle: Deutscher Wellness Verband

Fotos hotel bergkristall, oberstaufen

E

Echte Wellnesshotels sind auf Erholungs- und Wellnessgäste spezialisiert. Ihr Anteil beträgt mindestens 75 %. Keinesfalls darf die Entspannung durch andere Gästegruppen gestört werden, die etwa eine Tagung im Hotel besuchen, auf einer Geschäftsreise sind, Station mit einer Busreise-Gesellschaft machen oder eine Familienfestlichkeit feiern. So ist es eigentlich auch selbstverständlich, dass echte Wellnesshotels in ruhiger und möglichst natürlicher Umgebung liegen. Die vielen Stadthotels, die mit Wellness werben oder die in Wellnesshotel-Führern und -Katalogen aufgelistet sind, können schon deshalb keine echten Wellnesshotels sein. Eine Ausnahme stellen Wellnesshotels in Kur- und Bäderorten dar, weil hier durch entsprechende Auflagen für Ruhe und gesundheitliche Erholung gesorgt wird. In echten Wellnesshotels steht das Wellnessangebot ganz im Vordergrund, was man schon beim Besuch der Internetseiten oder bei der Begutachtung der Prospekte an der Dominanz der entsprechenden Informationen erkennt. Je größer der Wellnessbereich, desto eher ist gewährleistet, dass das Hotel ein echter Wellnessspezialist ist. Der Deutsche Wellness Verband nennt als Richtgröße mindestens 10 qm Wellnessbereich pro Gästezimmer. Der so genannte Wellness- oder Spa-Bereich um-


Seite 55 Promotion

Das Alte Stadtbad Augsburg Eintauchen in den Charme vergangener Zeiten

Anz. Stadtbad

Das Alte Stadtbad versprüht Charme und Geschichte: Wer hier baden geht, fühlt sich zurückversetzt in die frühen Jahre des 20. Jahrhunderts, als das Volksbad mit getrenntem Frauenund Männerbereich seine Türen öffnete und allen Bürgern eine Möglichkeit bot, sich zu waschen. Das Alte Stadtbad gilt als zweitältestes Hallenbad in Bayern. Am 1. März 1903 feierte Augsburg die offizielle Eröffnung seines ersten – und bis 1959 einzigen – städtischen Bades. Heute, über 110 Jahre später, ist am Leonhardsberg 15 Entspannen angesagt – im über 28 Grad warmen Wasser oder im Saunabereich mit neu renoviertem irisch-römischem Dampfbad.

Angebot, Preise und Öffnungszeiten www.augsburg.de/freizeit/baden/hallenbaeder/altes-stadtbad/

10 Tipps, wie man ein gutes Wellness-Hotel erkennt 1. Ist das Hotel schwerpunktmäßig auf Wellness-Gäste eingestellt? Dies ist am Angebot und der Aufmachung des Hotels zu erkennen. 2. Bietet das Hotel zu den Mahlzeiten eine gesunde und abwechslungsreiche Vitalküche? 3. Bekommen Sie schon vor Ihrer Anreise aussagekräftige Informationen über das Wellness-Angebot? 4. Verfügt das Hotel über eine große, moderne Wellness-Abteilung mit attraktiver Badelandschaft,  Fitness-Raum, Beautyabteilung, Anwendungsbereich (Mas­sagen, Wellness-Behandlungen) und großzügigen  Aufenthaltsbereichen  innerhalb und außerhalb des Hotels? 5. Stellt sich die Küche auf Ihre besonderen gesundheitlichen Ernährungswünsche ein (z. B. Diabetes, Übergewicht, Herz)? Diese kann man, wenn nicht explizit erwähnt, telefonisch erfragen. 6. Stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis bei individuell buchbaren Wellness-Leistungen? Die Faustregel: 1 Minute individuelle WellnessBehandlung/Betreuung sollte nicht mehr als 1 Euro kosten. 7. Werden Ihnen im Hotel die von Ihnen gebuchten Wellness-Leistungen bei Bedarf genau erläutert? 8. Bekommen Sie leicht umsetzbare Tipps zu Bewegung, Entspannung, Ernährung und Körperpflege für zuhause (am besten auch in schriftlicher Form)? 9. Werden Sie als Nichtraucher im Hotel, in den Restaurants und im Wellness-Bereich vor Tabakqualm geschützt? 10. Stehen Ihnen die frei nutzbaren Wellness-Bereiche an 7 Tagen in der Woche zur Verfügung? Quelle: www.wellnesshotel24.de

Gönnen Sie sich eine Pause vom Alltag ! Entspannungstag

85.- Euro

Dienstags (Frauentag),Samstags und Sonntags von 9.00 bis 18.00 Uhr Sektfrühstück, Baden, Saunen, Bürstenmassage, Aquarobic, Salatbuffet, Ganzkörpercremepackung, Kaffee und Kuchen, Tagesmakeup

Das ultimative Verwöhnerlebnis für Ihr Gesicht

70,- Euro

Reinigung, Peeling, Ausreinigung, Massage, Spezial - Maske, Tagespflege, Make-up

Das Alte Stadtbad Wohlfühloase im Herzen Augsburgs 104,- Euro Wellness zu Zweit Sektfrühstück - 5 Stunden Schwimmen und Sauna Aromalölmassage je 40 Minuten

Wir bitten um Anmeldung !

www.wellness-cafe.info Leonhardsberg 15 - 86150 Augsburg Telefon : 0821 / 312767


Spezial Reisen Planungs-Tipps | Seite 56

Tropen-Tipps für ungetrübten Reisegenuss Um den Jahreswechsel herum sind Reisen in tropische und subtropische Gebiete besonders beliebt. Das ist verständlich, kann man so doch der winterlichen Kälte wenigstens für eine Weile entfliehen. Einige Regeln sollte man bei Reisen in diese Destinationen aber beachten.

Wer in die Tropen oder in subtropische Länder reist, sollte sich zuvor aber gut informieren und ein paar grundlegende Regeln berücksichtigen. Dann steht einem ungetrübten Urlaubsgenuss nichts mehr im Wege. ■ Beste Reisezeit: Mitte Oktober bis Ende Mai. Bei tropischen und subtropischen Reisezielen die Regenzeit beachten! ■ Impfungen: Generell sollten bei allen Fernreisen die Standardimpfungen vorhanden sein. In bestimmten Ländern empfiehlt sich zusätzlich die Hepatitis- und Malaria-Prophylaxe. Rechtzeitig vor Abflug informieren, welche Prophylaxe für das Zielgebiet sinnvoll ist – am besten bei einem Tropeninstitut nachfragen. Die Kosten für die Reiseschutzimpfungen mit der Krankenkasse klären: Viele gesetzliche Krankenkassen übernehmen sie. Bei Urlaub mit Kindern darauf achten, dass im Zielgebiet die ärztliche Versorgung gewährleistet ist, auch bei chronisch Kranken und alten Menschen. ■ Reisedokumente: Visa frühzeitig beantragen – Reisebüros geben dazu alle nötigen Informationen – und rechtzeitig die

Gültigkeit des Reisepasses prüfen. Für Kinder gelten seit 2012 neue Passbestimmungen. Der Eintrag im Reisepass der Eltern genügt nicht mehr. Jedes Kind muss einen eigenen Reisepass haben, egal wie alt es ist. ■ Essen und Trinken: „Cook it, peel it or leave it“ – kochen, schälen oder sein lassen. Diese Regel gilt nach wie vor. Nur gekochte Speisen verzehren. Rohes Obst und Gemüse nur essen, wenn es geschält werden kann und auf Salat besser ganz verzichten. Wasser – auch zum Zähneputzen – nur aus abgefüllten Flaschen verwenden. Niemals Leitungswasser trinken, und auch Eiswürfel und Speiseeis sind tabu. ■ Mückenstiche vermeiden: Mücken können schwere Infektionskrankheiten wie Malaria übertragen und stechen insbesondere abends und nachts. Deshalb unter Moskitonetzen schlafen, bei abendlichem Aufenthalt im Freien Insektenschutzmittel verwenden und langärmelige Kleidung tragen. ■ Langstreckenflüge: Wegen der geringen Luftfeuchtigkeit in der Kabine trocknen die Schleimhäute schnell aus. Meersalzhaltige Nasensprays verwenden und viel trinken, jedoch keinen Alkohol! Um Thrombosen vorzubeugen: öfter mal aufstehen und die Beine vertreten. Im Sitzen die Beine nicht übereinanderschlagen, am besten Schuhe ausziehen, Zehen hin und wieder spreizen und zusammenkrallen, Füße anziehen und strecken. Bei Venenleiden Stützstrümpfe tragen. ■

Foto: Lufthansa City Center / Domberger Reisen

W

ohin reisen die Schwaben gerne? „Die beliebtesten Fernziele bei uns sind derzeit die Karibik und die Arabische Halbinsel. Gleich danach kommen Asien und die Kanarischen Inseln“, berichtet Renate Ammer vom Domberger Lufthansa City Center in Augsburg und Königsbrunn. Besonders im Trend liegen Kreuzfahrten – von der Mittelmeer-Kreuzfahrt und den Hurtigruten bis zur Karibik- und Asien-Kreuzfahrt. „Mein ganz persönlicher Tipp für einen entspannten Weihnachtsurlaub ist eine Reise nach Vietnam oder nach Myanmar“, so Renate Ammer. „Das sind wunderschöne Länder, die touristisch noch nicht so überlaufen sind. In Vietnam findet man noch das ursprüngliche Asien – mit sehr freundlichen Menschen und hervorragender Küche mit französischem Einfluss. Myanmar begeistert mit unberührten Landschaften und beeindruckenden Tempelanlagen.“


Seite 57

Ski heil! Sportgeräte sicher transportieren

Hat das Sportgerät den Transport nicht heil überlebt, ist oft auch die gesamte Urlaubsplanung im Eimer. Wer vorbeugt, hat mehr vom Urlaub.

Foto: Kesu, B. Wylezich/fotolia.com

Inh.K. Marksteiner 86159 Augsburg

Tel.0821-585845 Foto: ergo

W

er sich über längere Zeit für eine Sportart begeistert, möchte häufig auch im Urlaub nicht darauf verzichten. Also muss das Sportgerät – zum Beispiel Skier, Snowboard, Mountainbike oder Golfausrüstung – mit. Die Fluglinien befördern alles, was in den Frachtraum passt und den Vorschriften entspricht. Damit die Geräte sicher ankommen, gibt es aber einiges zu beachten. Da Sportgeräte als Sonderund Übergepäck gelten, unterliegen sie speziellen Tarifen und müssen vor dem Abflug angemeldet werden. Am besten geschieht das bereits bei der Buchung des Flugs, denn der Laderaum der Flugzeuge ist begrenzt. Bei Gewicht und Volumen geben die meisten Fluglinien Maximalgrößen vor: Alles was länger oder schwerer ist, wird als teures Übergepäck berechnet. Sportgeräte sollte man zudem angemessen sichern. Viele Fluglinien bestehen auf einer kompletten Verpackung und bieten am Flughafen gegen Bezahlung entsprechende Kartons, zum Beispiel für Fahrräder, an. Grundsätzlich gilt, dass sich keine losen Teile, Bänder oder Schnüre am Gepäck befinden dürfen, da sich diese beim Transport leicht verhaken können. Da das Sportgepäck am Sperrgepäckschalter abgegeben werden muss, der sich oft am anderen Ende des Terminals befindet,

UNI Reisecenter

www.unireisecenter.de

Buchen Sie bei uns Ihre Traumreise für 2015! Nur wer früh bucht, kommt auch günstiger weg. Vom Familienurlaub über Fernreisen bis zum Städtetrip haben wir für jeden Reisewunsch das passende Angebot.

sollten Sport­ urlauber für das Einchecken auch etwas mehr Zeit einplanen. Kommt es trotz aller Vorsichtsmaßnahmen beim Transport oder beim Einsatz vor Ort zu Beschädigungen oder gar zum Diebstahl, zahlt sich eine Sportgeräteversicherung aus: Sie entschädigt in solchen Fällen finanziell und erstattet außerdem die Kosten für die Anmietung von Leihgeräten, wenn die mitgebrachten unbrauchbar geworden sind. Das kann den lange geplanten Aktivurlaub im Fall des Falles retten. ■ Quelle: ERGO

Suchen Sie einen Ort zum Entspannen ? Wir empfehlen eine Wellness-Kurzreise. Unser Hoteltipp: Lanig Resort & Spa in Oberjoch im Allgäu Rufen Sie uns an, wir freuen uns auf Sie. Katharina Marksteiner


Kunst & Kultur Augsburg in Paris | Seite 58

Augsburg in Paris. A ugsburg in P aris ? Entdeckungen im Louvre und anderswo Wer als Augsburger die Hauptstadt Frankreichs besucht, erlebt so seine Überraschungen. Ein Stück Heimat nämlich fährt immer mit.

W

Text n Wolfgang Minaty

Wir sind im Louvre. Im Untergeschoss. Lächelt sie? Ja doch, sie lächelt. Sie hat den Kopf apart zur Seite geneigt, während sie nach unten blickt. Etwas verlegen, wie es scheint. Ob das an ihrer Nacktheit liegt? Sie ist splitterfasernackt, notdürftig nur durch ihr lang herab wallendes Haar bedeckt. Vielleicht ist sie auch nur mit sich zufrieden, so eine Art Femme fatale hinter Panzerglas. Die japanischen Kameras klicken eifrig. Jedenfalls ist sie eine schöne Frau. Eine schöne Augsburgerin. Für die Franzosen ist sie landläufig die „Belle Allemande“, die Schöne Deutsche. Offiziell nennt man sie im Louvre die „Heilige Maria Magdalena“. Sie kommt tatsächlich aus Augsburg, wurde von dem sensiblen Bildhauer Gregor Erhart um 1520 geschaffen, in Holz, und fand in der damaligen Dominikanerkirche in Augsburg Aufstellung, genauer gesagt: wurde von Engeln als Hängefigur gehalten. Wie lang sie dort verblieb, weiß man nicht. Die Augs­ burger dürften sie geliebt haben. 1902 wurde sie nach Paris verkauft; seither gehört sie dem Louvre und zählte bald zu den Glanzstücken. Klar, man muss die Mona Lisa gesehen haben oder die Venus von Milo oder die Nike von Samothrake. Aber das Faltblatt des Museums belehrt den Besucher, dass zu den 24 Hauptattraktionen, die man nicht verpasst haben sollte, die Schöne Deutsche gehört. Ganz vergessen war sie in Augsburg nie. Im Gegenteil, im Römischen Museum, das bis 2012 in der Dominikanerkirche untergebracht war, vermisste man sie sehr. Das Museum ist derzeit allerdings bis auf weiteres wegen statischer Probleme geschlossen. Wie schön wäre es, wenn man die Schöne Deutsche zur Wiedereröffnung zurückhaben könnte. Doch das wird wohl ein Wunschtraum bleiben.

Johann Heinrich Schönfeld: Die Anbetung der heiligen Dreifaltigkeit

Aber einmal hellhörig geworden, schauen wir uns im Louvre etwas genauer um. Dass der 1497 in Augsburg geborene Hans Holbein der Sammlung angehört, verwundert nicht, schon eher, dass auch Johann Heinrich Schönfeld, dem 1684 in Augsburg gestorbenen Barockmaler, diese Ehre widerfahren ist, und zwar mit einem seiner dunklen Bilder, hier der „Heiligen Dreifaltigkeit“.

Die Statue der Heiligen Maria Magdalena alias „Die Schöne Deutsche“ stammt aus Augsburg.

Und der Zufall will es, dass in einer verdrückten, nur schwach beleuchteten Ecke der zweiten Etage des Nordflügels ein gewisser Anton Mozart darauf wartet, entdeckt zu werden. „Ansicht eines Hafens“ heißt sein Bildchen, nur 30 Zentimeter groß, im Stile der Niederländer gemalt, mit viel Volk und Segelschiffen. Es erinnert ein bisschen an die Nachtmahre eines Hieronymus Bosch, aber auch an die Leutseligkeit der Bruegels und nicht zuletzt an die Zartheit eines Elsheimer. Dass Mozart aus Augsburg stammt, stand zu vermuten, trägt er doch einen berühmten Namen. Aber er, der 1573 in Augsburg geboren und 1625 hier gestorben ist, gehört nicht zu den direkten Vorfahren der Musikerfamilie.


Seite 59

Anton Mozart: Ansicht eines Hafens

Wie wär's, wenn wir öfter mal nach Paris fah­ ren? Wir müssen es ja nicht gleich übertreiben und für Monate bleiben, so wie seinerzeit Napoleon III., Kaiser der Franzosen, der umgekehrt in jungen Jahren nach Augsburg kam, um dort die Schulbank zu drücken.

Dieser begegnen wir dann doch noch, und zwar in der Kirche Saint-Eustache, zwei Straßenecken hinterm Louvre. Dort kniete und weinte Wolfgang Amadeus Mozart um seine Mutter, mit der er, von Augsburg her kommend, auf Konzerttour nach Paris gereist ist. Anna Maria Mozart starb hier 1778 und ist auf dem Friedhof von Saint-Eustache beerdigt worden. Da man das genaue Grab nicht kennt, hat man in der mächtigen Kirche wenigstens eine Erinnerungstafel angebracht.

Habe ich schon erwähnt, dass Paris nur fünfeinhalb Stunden von Augsburg weg ist? Nach Berlin dauert es länger. Abfahrt Augsburg 6.57 Uhr, Ankunft Paris 12.35 Uhr. Täglich. Mit der Bahn. Von München eine halbe Stunde früher (6.27 Uhr). Am Wochenende mit geringfügig geänderten Fahrzeiten (Abfahrt Augsburg 7.06 Uhr, Ankunft Paris 12.35 Uhr). Die Ansagen im flotten TGV auf Deutsch und auf Französisch. Für schlappe 39.– Euro, mit dem „Europa-Spezial Frankreich“, frühzeitig gebucht. Kein (anspruchsvolles) Lexikon ist billiger. ■

KO NZERTE KONGRESSE EVENTS K O N G R E S S A M PA R K AUGSBURG

Gögginger Str. 10 • 86159 Augsburg Tel: +49 (0) 821/45 53 55 - 0 info@kongress-augsburg.de www.kongress-augsburg.de

Das Bildnis der Anna Maria Mozart, Mutter von Wolfgang Amadeus Mozart und eine Erinnerungstafel


Kunst & Kultur Faschingsbräuche | Seite 60

Faschi ng, Fastnacht, Karn eval Faschingsbräuche in Deutschland

Ob Karneval, Fastnacht oder Fasching – die närrische Zeit wird überall anders gefeiert.

Ursprung der Namen Der Name Fastnacht stammt vom mittelhochdeutschen Wort vas(e) naht ab und bedeutet so viel wie Unfug treiben zu nächtlicher Stunde über die Freude am kommenden Frühling. Das Wort Karneval stammt vom Lateinischen „carne“ und „vale“ ab = „Fleisch lebe wohl“, was auf das Fasten hinweisen soll. Das Wort Fasching taucht im Hochdeut-

schen bereits ab dem 13. Jahrhundert als vaschanc und vaschang auf. Vaschang bedeutete „Fastenschank“, also das letzte Ausschenken (alkoholischer Getränke) vor der Fastenzeit.

Kölle Alaaf Die Idee des Rosenmontagsumzugs stammt ursprünglich aus Köln. Weil die Kölner Stadtväter das wilde Faschingstreiben in geordnete Bahnen lenken wollten, erschufen sie den Rosenmontagsumzug. Daraufhin gründeten auch andere Städte wie Mainz und Düsseldorf Karnevalsvereine und veranstalteten Rosenmontagsumzüge. Der weltbekannte Kölner Rosenmontagsumzug hat eine Länge von sechs bis sieben Kilometern. Der Umzug an sich dauert über vier Stunden. Seit 1823 gibt es für jeden Rosenmontagsumzug in Köln ein besonderes Motto. Durch dieses Motto ergibt sich die entsprechende Gestaltung der Festwagen. Immer dabei ist das „Kölner Dreigestirn“ aus Prinz, Bauer und Jungfrau. Überall schallt es dann „Kölle Alaaf!“. Die Narren im Kölner Karneval heißen „Jecken“.

Helau in Mainz Der Narrenruf in Mainz „Helau“ stammt eigentlich aus Düsseldorf. Mainzer Karnevalsfreunde, die 1935 zum Düsseldorfer Karneval eingeladen waren, brachten ihn nach Mainz. Der Mainzer Fastnacht ist weit bekannt für seinen großen Rosenmontagsumzug. Dort werden

Foto InPixKommunikation/fotolia.com

chon die Namensbezeichnung für diese Art Brauch ist regional und lokal unterschiedlich. In Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Hessen wird von Fastnacht gesprochen, in Bayern, Brandenburg und Thüringen von Fasching und in Nordrhein-Westfalen von Karneval. Regional heißt es in Mainz Fas(s)enacht, in Franken Fasenacht, in Baden-Württemberg und Bayerisch-Schwaben Fasnet. Auch der Anfang der tollen Tage ist regional unterschiedlich: Fast allerorts in Deutschland beginnt der Fasching am 11.11. um 11.11 Uhr und geht bis zum Aschermittwoch. Jedoch im Südwesten Deutschlands fängt die närrische Zeit erst mit dem Dreikönigstag am 6. Januar, an. Die für die Narren entscheidenden wichtigen Tage sind die um das letzte Faschingswochenende: der „schmutzige Donnerstag“ (von Schmotz = Schmalz, in Schmalz gebackene Fastnachtsküchle), der „Rosenmontag“, der „Faschingsdienstag“ und der „Aschermittwoch“. Da finden dann überall die bunten Faschingsumzüge und Prunksitzungen statt.


Seite 61

prachtvolle und alte Militäruniformen gezeigt. Man glaubt sich fast wie im Museum. Die Tradition der des rheinischen Karnevals ist politischer Spott aller Art. In Prunksitzungen in Sälen werden Büttenreden vorgetragen und das politische Treiben wird zur Zielscheibe närrischer Kritik. Auf den Mainzer Prunksitzungen gibt es auch den typischen „Narhallamarsch“, der beim Einzug und Auszug der Narren für richtig Stimmung im Saal sorgt. Traditionsfiguren dieser Mainzer Saalfastnacht sind die Figuren „Bajazz“ und „Till“. Seit der Ausstrahlung der Fastnachtssitzung im Fernsehen in „Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht“ ist die Mainzer Fastnacht berühmt.

Schellenrühren in Bayern Im bayrischen Raum gibt es die jahrhundertealte Tradition, den Winter mit Feuer und gruseligen Gestalten auszutreiben. Dazu werden Schellen und Rasseln benutzt. Im bayrischen Fasching ist immer noch das „Schellenrühren“ aktuell. Hierzu wird mit großen Kuhglocken auf dem Rücken, einer Holzmaske auf dem Gesicht, einer zünftigen Lederhose und einem weißen Hemd unter viel Lärm und Geläut der Winter verjagt.

Mummenschanz und Guggenmusik – Schwäbisch-alemannische Fastnacht Als schwäbisch-alemannische Fasnet wird das Brauchtum der Fastnacht im südwestdeutschen Raum und der Nordschweiz bezeichnet.

Diese Fasnet wird mit „Mummenschanz“ und „Guggenmusik“ gefeiert. „Mummenschanz“ steht für die verkleideten Gestalten. Die Masken der Narren sind das Charakteristische an dieser Fasnet. Die Masken nennt man im alemannischen Sprachraum „Larven“ oder auch „Schemmen“. Sie sind aus Holz, aber auch aus Stoff, Papier, Draht oder Ton. Die Träger dieser Masken heißen in Süddeutschland „Hästräger“ (Verkleidung = Häs). Die Maskenträger wechseln ihre Verkleidung nicht jedes Jahr, sondern behalten sie immer bei und vererben sie von Generation zu Generation. Die Masken stellen Teufel, wilde Leute, Hexen, Narren und Figuren dar. Die Farbenpracht der Masken und Narren ist ein echter Hingucker. Dazu wird dann die typische „Guggenmusik“ gespielt, eine schräge und falsch gespielte Blasmusik. Auch die Musiker tragen die typischen Masken. Der Umzug der Narren heißt „Narrensprung“. Der Ruf der schwäbisch-alemannischen Narren lautet „Ho Narro!“.

Aschermittwoch – der Beginn der Fastenzeit Und am Aschermittwoch ist dann alles vorbei. Seit dem 7. Jahrhundert beginnt am Aschermittwoch die Fastenzeit. Für Christen dauert die Fas­tenzeit 40 Tage, von Aschermittwoch bis Karsamstag, dem Samstag vor Ostern. Der Name „Aschermittwoch“ stammt von dem Brauch, die Palmzweigasche des Palmsonntags vom Vorjahr zu segnen und mit dieser Asche Gläubigen ein Kreuz auf die Stirn zu zeichnen. ■ Quelle: presse-service


Garten Vögel richtig füttern | 62

■ Futterhaus „Pi:p“ von Koziol über design3000

Wann, was, wie füttern?

Schnabelgerechtes Ist das nicht fantastisch, welch bunte Vogelwelt sich im winterlichen Garten tummelt? Je mehr man die Gartenvögel optimal füttert, desto selbstverständlicher und vertrauter nutzen sie die Futterstellen, die wir ihnen bieten.

Der beste Fütterungszeitraum Galt früher die Meinung, Wildvögel bräuchte man nur bei Eis und Schnee zu füttern, so raten Experten heute zur Ganzjahresfütterung. „Zu wenig Wildblumen – und damit auch Insekten und Wildsamen – finden sich heute in der landwirtschaftlich geprägten Kulturlandschaft. Ackerstiefmütterchen oder eine Schlupfwespe werden leider kaum mehr entdeckt“, beklagt Christine Welzhofer. „Die Vögel nehmen die Ganzjahresfütterung als ergänzendes Futter an – ihr natürlicher Jagdtrieb wird dadurch nicht außer Kraft ge-

setzt. Wild- und Gartenvögel im Herbst mit Beifutter zu versorgen, das ihren natürlichen Speiseplan ergänzt, ist wichtig: Zum einen kräftigt es die Zugvögel für ihren langen, zehrenden Flug in den Süden. Zum anderen stärkt es die Standvögel, die wohl genährt besser auf das Winterwetter vorbereitet sind. Aktuell gilt es, früh im Herbst die Gartenvögel an ihre Winterfutterplätze zu gewöhnen. Damit sie diese, wenn es darauf ankommt, auch finden.“ Dabei sei Zuverlässigkeit angesagt, denn auch die Vögel sind Gewohnheitstiere, die sich auf ihre Futterstellen verlassen. Bleiben sie leer, entstehen Versorgungslücken. ■ Futterhaus „Ambi“ von designimdorf über design3000

Futterauswahl – passend zu den Vogelarten Schaut man in die Regale von Gartencentern und Zoofachhandlungen, fällt auf, dass das Futterangebot für Wildvögel sich seit einigen Jahren stark ausgeweitet hat. Dies folgt der Erkenntnis, dass bei einer erfolgreichen Wildvogelfütterung nach Arten unterschieden werden muss. Denn nicht jede Futtermischung ist für die hungrigen Piepmätze gleichermaßen gut: Fettfutter ist eine energiereiche Mischung aus großen, weichen, von naturbelassenem Fett ummantelten Haferflocken, ungeschwefelten Sultaninen, Erdnüssen und Mineralien – gut für die Weichund Beerenfresser. Mischfutter enthält zusätzlich gestreifte (nicht etwa minderwertige weiße) Sonnenblumenkerne. In dieser Rezeptur finden Weich-, Beeren- und Körnerfresser das Passende. „Ich unterscheide immer zwischen Billigmischungen und guten Mischungen“,

Fotos: anbieter/Hersteller

E

Essen Sie lieber gut bürgerlich, Hausmannskost oder italienisch-mediterran? Eher fleischreich oder vegan? So sehr sich menschliche Ernährungsgewohnheiten nach persönlichen Vorlieben richten, so zwingend müssen Wildvögel das fressen, was für sie artgerecht ist. Das geeignete Futter ist das A und O: Es muss zu den im Garten vorkommenden Körner-, Weich- und Beerenfressern passen. Selbst eher scheue und seltener zu beobachtende Arten wie Dompfaffen, Schwanzmeisen und Grünspechte finden sich an den Futterstellen im Garten ein, wenn sie sich dort gegen robustere Arten, wie Kohlmeisen und Haussperlinge, durchsetzen können. Christine Welzhofer, Expertin für Wildvogelfütterung aus Gessertshausen, ist überzeugt: „Entscheidend für möglichst zahlreiche fröhliche Vogelbesuche im Hausgarten ist die richtige Beantwortung der drei W-Fragen: Wann, was, wie füttern?“


Seite 63

„Fly Inn“ über design3000 Kombihaus „Multiholk“ von Wildlife Garden über design3000

Futterhaus mit Aludach über design3000

Vogelpavillon „Barcelona“ über design3000

sagt die Vogelfütterungsexpertin. „Billigmischungen werden über den Preis verkauft. Was drin ist, muss billig sein. Gut sind Futtermischungen für Gartenvögel dann, wenn sie das enthalten, was die Tiere benötigen, was sie überhaupt aufnehmen können und was ihnen gut bekommt. Anders macht die Vogelfütterung gar keinen Sinn. Am Futterplatz liegen gebliebenes Futter ist unnütz.“ Billigrezepturen, erläutert Welzhofer, enthielten oft Feinsaaten und ganze Getreidekörner. Das Gros der Feinsaatenfresser aber sind Zugvögel, und die spielen am Winterfutterplatz praktisch keine Rolle. Getreidekörner sind nichts für Singvögel, sondern etwas für z. B. Tauben und Fasane.

Zwischen Vogelhäuschen und Snackbar Vögel wollen von Rivalen ungestört picken und schätzen kurze Fluchtwege. Daher sind Futterplätze in schneller Reichweite von schützenden Gartengehölzen passend platziert, aber in jedem Fall sicher vor Katzen. Um Rangeleien mit Rivalen zu vermeiden, aber auch um einen einzelnen Futterplatz nicht übervölkern zu lassen, sind in großen

Futterhäuser im Bauhausstil von Opossum design

Produkte www.design-3000.de www.opossum-design.com

Gärten zwei Futterplätze besser als einer. Schon bald werden sich dann Vögel auf „ihren“ Platz konzentrieren. Meist bleiben dann jeweils die Körner-, Weich- und Beerenfresser weitgehend unter sich, weil das Futterangebot auf sie abgestimmt ist. Zusätzlich zum Futter aus dem Fachhandel, rät Christine Welzhofer, können Vogelfreunde ihren Schützlingen getrocknete, selbst gesammelte Weißdorn- und Ebereschenfrüchte anbieten, an frostfreien Tagen auch Apfelstückchen, über die sich Amseln gerne hermachen. Auch eine vor Räubern sichere Vogeltränke ist willkommen. Die Fütterungssituation wird entspannt, wenn man den Vögeln zum ausgestreuten Nahrungsangebot im Vogelhäuschen so genannte Snacks ins Geäst hängt: Vogelschmäuse, Knödel- und Erdnussspender. Snacks als alleinige Fütterungslösung sind speziell für Balkon und Terrasse praktisch. Wer den Flattermännern schalenloses Futter anbietet, hat immer einen sauberen Futterplatz. ■ Quelle: Grünes Presseportal

Was tun, wenn das Vogelfutter unangetastet bleibt? Checken Sie abermals den Standort des Futterplatzes auf Vogelfreundlichkeit und Sicherheit und bieten Sie den Tieren möglicherweise eine Alternative. Haben Sie anfangs etwa zehn Tage Geduld, bis die Vögel die Futterstelle gefunden und angenommen haben. Bleiben aus Billigmischungen speziell Feinsaaten und Getreidekörner liegen, wechseln Sie auf das wertigere Fett- und/oder Mischfutter; das enthält diese Zutaten

nicht. Um diesen Fütterungsfehler von vornherein auszuschließen, bieten Sie am besten gleich beide Futtersorten an (Fettfutter und Mischfutter) und entscheiden Sie dann anhand der zufliegenden Arten, was Sie davon weiter füttern. Merke: Bleibt Futter liegen, dann meist nicht weil die Vögel satt sind, sondern weil die Rezeptur des verwendeten Futters nicht passt (nicht art- oder schnabelgerecht).


Garten Amaryllis | 64

Zauberhafte

Amaryllis Die Königin des Winters

Mit ihren großen, sternförmigen Blütentrichtern in Weiß und Rottönen

D

bringen Amaryllen Eleganz und Farbe ins winterliche Zuhause.

Apart, exquisit und begehrt Die Vielfalt der Amaryllissorten ist größer als viele erwarten. Einige beeindrucken nicht nur durch die Größe ihrer Blüten und ihre strahlenden Farben, sondern auch durch ihre extravaganten Blütenformen oder Muster. Darunter finden sich auch einige spannende Neuzüchtungen. Die Amaryllis ‚Gervase‘ wurde erst letztes Jahr auf den Markt gebracht. Mit ihrem aparten Muster aus satten Rot- und Pinktönen zieht sie alle Blicke auf sich. Eine Amaryllis, die hingegen schon seit 50 Jahren bekannt ist, gehört immer noch zu den begehrtesten Sorten: ‚Picotee‘ ist zeitlos schön – mit ihren perfekten, schneeweißen Blüten und dem feinen korallroten Rand. Wie gemalt sehen sie aus und sind bis heute einzigartig.

Nymphenhaft und tanzbegabt Die Amaryllis ‚Sweet Nymph‘ verdankt ihren Namen ihrem schuppenartigen Muster, das sich korallenrot über die pinkfarbenen Blütenblätter zieht. Außerdem zeichnet sie sich durch ihre gefüllten Blüten aus, die üppig und sehr beeindruckend sind. Was die Form der Blüten betrifft, gibt es jedoch noch ausgefallenere Exemplare. Die Sorte ‚Dancing Queen‘ bildet Blütenblätter, die offenbar so tanzbegabt und schwungvoll sind, dass sie alles können – nur nicht gerade wachsen. Passend zu ihrem Temperament trägt sie eine feuerrote Maserung

auf weißem Grund. Die Amaryllis ‚Rosado‘ treibt das Formenspiel im wahrsten Sinne auf die Spitze. Ihre schmalen roten Blütenblätter enden spitz.

Topf oder Vase Amarylliszwiebeln zu pflanzen, ist übrigens ganz einfach: einen Tontopf, der nicht viel größer sein sollte als die Zwiebel, mit Erde befüllen. Dann die Zwiebel so setzen, dass mindestens ein Drittel aus der Erde ragt. Dabei die Wurzeln nicht beschädigen. Alternativ kann man Amaryllis auch in einer speziellen Glasvase zum Blühen bringen. Dabei befinden sich nur die Wurzeln im Wasser, während die Zwiebel vom Glasrand festgehalten wird. In den ersten Tagen könnte sich das Wasser etwas verfärben. Wird es jedoch gewechselt und die Wurzeln werden vorsichtig abgespült, bleibt das Wasser danach klar. Für ungetrübte Freude an der herrlichen Amaryllis. ■ Informationen: www.fluwel.de Quelle: Grünes Presseportal

Wissenswertes Als ursprüngliche Südamerikanerin ist der Lieblingsplatz der Amaryllis ein Fensterbrett über einem Heizkörper. Die erste Zeit nach dem Pflanzen sollte nur sparsam gegossen werden. Erst, wenn die Blütenstiele etwa handhoch sind und sich die Blütenknospen zeigen, benötigen die Pflanzen mehr Wasser. Auch Düngergaben sind dann im Abstand von zwei Wochen willkommen.

Fotos: grünes presseportal

Die Zwiebelblume mit dem lateinischen Namen Hippeastrum stammt ursprünglich aus Südamerika. Die schönsten Sorten sind jedoch dort zu finden, wo man sich schon seit Jahrhunderten mit der Kultivierung von Zwiebelblumen beschäftigt – in den Niederlanden. In den Gärtnereien werden die Amarylliszwiebeln ab Anfang Herbst unter Bedingungen gehalten, die ihnen vorgaukeln, es wäre bereits Winter: kühl, mit wenig Wasser- und Nährstoffzufuhr. Wenn sie ab November im warmen Wohnzimmer stehen, meine die Amaryllen, es sei Frühling und treiben in wenigen Wochen ihre großen Blüten.


Leben & Design Lichtspiele | Seite 66

â–  Leuchten von Limpalux

Warum LED das Lichtdesign revolutioniert


Seite 67

v.l.n.r.: Nachttischlampe „Bookrest Lamp“ von Suck UK über design3000; Tischlampe „Mr Pi One man shy“; Deckenlampe „Blechplanet“ von 2488-Leuchten

Ein Blick auf die Leuchtenbranche und deren enorme Fortschritte im Bereich der LED-Beleuchtung genügt, um zweifelsfrei zu bestätigen: Die Zukunft gehört der LED. Text ■ Maria Hasselmann*

U

nd das zu Recht, denn die Vorteile sind eindeutig: Energieeffizient und langlebig sind die Leuchtdioden, zudem hochgradig kompatibel mit modernen Lichtsteuerungssystemen. Und sogar hinsichtlich Lichtqualität und -farbe ist die LED mit dem Licht der „Glühbirne" inzwischen absolut vergleichbar. Kein Wunder, dass Hersteller und Designer mit brennendem Eifer daran arbeiten, dem Licht der LED neue Formen zu verleihen.

Fotos: hersteller

Schier unbegrenzte Gestaltungsfreiheit Designer sehen sich bei der Gestaltung neuer Leuchten-Entwürfe mit LED ungewohnten Herausforderungen gegenüber: So besaß jede Wohnraumleuchte im Prä-LED-Zeitalter zumindest eine Konstante, nämlich ein Ge-

winde zum Austausch des Leuchtmittels. Dies ist heute nicht mehr nötig. Und so eröffnen die Lichtpunkte der LED völlig neue Freiheiten in der Gestaltung: Ihre geringe Bauhöhe und Wärmeentwicklung machen die alt hergebrachte Bauform von Korpus, Gewinde und Leuchtenkopf überflüssig. Die LED ermöglicht neue Varianten der Steuerung und aufgrund ihrer Langlebigkeit von durchaus mehreren Jahrzehnten kann sie in einer Leuchte fest verbaut werden – ein Austausch des Leuchtmittels ist in der Regel nicht mehr nötig.

Sichtbar oder greifbar? Vielen Designern ist die Freude am Experimentieren geradezu anzumerken. Endlich sind streng geometrische Linien und Formen möglich, Lichtstreifen und punktuelle Lichtakzente werden integriert in extrem filigrane Auf-

hängungen und flache Korpusse, die noch vor kurzer Zeit nicht denkbar gewesen wären. Statt einer Leuchte wird vielfach das Licht selbst in Szene gesetzt, Lichtstrahlen werden zum vorherrschenden Gestaltungselement: Leuchtende Lichtflächen und extrem flache Hüllen ermöglichen innovative Beleuchtungsszenarien, bei denen die eigentliche LED-Lichtquelle im Hintergrund oder sogar gänzlich unsichtbar bleibt. Doch kein Trend ohne Gegenbewegung: Auf der einen Seite strenge Geometrie und eine Huldigung an die moderne Technik, auf der anderen Seite Materialien, die eine Hinwendung zum Physischen, Traditionellen, Vertrauten symbolisieren. Hier wird modernes LED-Licht kombiniert mit natürlichen, rohen oder industriell anmutenden Materialien wie Messing, Keramik, Glas, aber auch mit Beton und Papier. >>

www.lccmoebel.de

Starten Sie die Entdeckungsreise zu einer neuen, ungewöhnlichen Entertainment-Möbelserie mit viel Raffinesse: Erleben Sie die Welt anspruchsvoll interpretierten Designs persönlich, im Werkverkauf in Kinding, direkt an der A9: Eugen-Kampa-Str. 3!


Leben & Design Lichtspiele | Seite 68

Erhellende Aussichten Die enormen Möglichkeiten der LED technisch und gestalterisch auszuloten, weiter zu entwickeln und auf das eigene Produktportfolio anzuwenden, ist eine Pionierarbeit, die die Leuchtenbranche derzeit mit Enthusiasmus meistert. Und während sich die LED zusehends in der Welt des Lichts etabliert, arbeiten viele Hersteller bereits an der nächsten Herausforderung: der Weiterentwicklung von organischen Leuchtdioden, kurz OLED. Denn im Gegensatz zum Lichtpunkt der LED bildet die OLED eine Lichtfläche. Aufgrund ihrer geringen Größe sind auch hier die Möglichkeiten immens: Denkbar sind leuchtende Textilien, Objekte oder ganze Raumflächen. Die OLED ist damit kein Konkurrent zur LED, sie ist – im Gegenteil – eine sinnvolle und ebenso energieeffiziente Ergänzung. In Zukunft werden also vermutlich automatisiert gesteuerte LED für eine dynamische Allgemeinbeleuchtung sorgen und durch indirekt strahlendes OLED-Licht, das sich über Wänden und Decke zieht, ergänzt. Die Lichtflächen der OLED-Leuchten sind für die futuristische Anmutung verantwortlich, Tapeten und Textilen strahlen bei Bedarf in sanftem Licht und wenn es draußen dunkel wird, sorgt die OLED-Folie am Fenster für simuliertes Tageslicht. Das neue Licht bietet schon heute aufregende und innovative Möglichkeiten der Beleuchtung und steht mitten in einem Entwicklungsprozess, dessen Ende nicht absehbar ist. Es bleibt also spannend zu beobachten, welche innovativen „Erleuchtungen" LED und OLED heute und in Zukunft bringen werden. ■ *Maria Hasselman Leiterin Brandmanagement Light + Building, Weltleitmesse für Licht und Gebäudetechnik, Frankfurt

Tischleuchte von Ilumni Pendelleuchte „La Ola“ von 2488-Leuchten

Leuchten-Arrangement Kollektion „Balance“, „Lula“ und „Jewel“ von Windfall

Deckenleuchte „Jewel“ von Windfall

Deckenleuchte „Salto Cristallo“ von 2488-Leuchten

Fotos: hersteller

Origami-Leuchte aus Papier


Seite 69

Arrangement von Windfall

Fotos: hersteller

Hängeleuchte „Lynna“ von Sompex

Hutlampe von Mossapour

Pendelleuchte „Blechplanet“ von 2488-Leuchten

Kronleuchter aus Schmiedeeisen von fmb Leuchten

Kunststoff-Pendelleuchte „Orion“ von Koziol über design3000

passionauten. die passion zu bauen. wir sind leidenschaftliche baumeister. wir bauen keine langeweile. wir packen es an. wir planen. bis zur spitze des unmöglichen. nur keine eintönigkeit. und schon gar nicht unbezahlbarkeit.

passionauten architekten Lenbachstraße 42 86529 Schrobenhausen Telefon: 08252 | 9159933 Telefax: 08252 | 9159936 office@passionauten.de www.passionauten.de Ihre Partner für Sanierung, Neubau und Beratung rund um das Thema Bauen.

passionauten. weil bauen unser steckenpferd ist. und bei ideen aus mücken elefanten werden. weil passion gut ist. faszination, freude und begeisterung. weil wir treue zum ungewöhnlichen halten und jeder spur nachgehen. passionauten. weil hier die fäden von kreativität und knallharter kalkulation zusammenlaufen. und wir außergewöhnliche dinge lieben. weil wir menschen mit unseren bauten begeistern. weil wir vier leidenschaftliche kernkompetenzen haben: gewerbe- und bürobauten wohnbauten gastronomie- und hotelbauten reitsport- und pferdestallanlagen


Zuhause Geniale Erfindungen | 70

Zündende Ideen Haushaltserfindungen und ihre ungewöhnliche Geschichte

Scherben bringen Glück – und den Geschirrspüler Josephine Cochrane (1839-1913) war eine angesehene Frau aus gutem Hause. Ihrer ausgiebigen Feierlaune und der Unachtsamkeit ihrer Angestellten ist es wohl zu verdanken, dass sich die reiche Dame systematisch mit der Erfindung eines Geräts befasste, das Hausfrauen die lästige Pflicht des Geschirrspülens abnehmen sollte. Tatsächlich ärgerte sie sich über die Tatsache, dass ihr Personal ihr kostbares Porzellan beschädigte oder dieses sogar vollständig zu Bruch ging. Die Tochter eines Ingenieurs zögerte nicht lange, experimentierte mit Drahtkörben, entwarf detaillierte Konstruktionen und meldete 1886 schließlich einen sonderbaren, zwei Meter hohen Apparat zum Abspülen von Geschirr zum Patent an. Nach anfänglicher Skepsis erhielt die findige Tüftlerin auf der Weltausstellung in Chicago 1893 den Preis für „die beste mechanische Konstruktion, Haltbarkeit und Zweckentsprechung“. Zu ihrer Kundschaft zählten zu Beginn überwiegend Res­ taurants und Hotels; erst nach 1960 wurden Spülmaschinen auch in Privathaushalten üblich.

Auf den Wecker gehen Zu einer Zeit, in der es üblich war, sich von den ersten Sonnenstrahlen des Tages wecken zu lassen, stand Levi Hutchins (1761-1855) vor einer wirklich großen Herausforderung – denn der arme Tropf musste seinen Tag bei völliger Dunkelheit schon um 4 Uhr morgens beginnen, um rechtzeitig zur Arbeit zu kommen. Als Uhrmacher und damit Mann vom Fach wusste er schnell, was die Glocke geschlagen hat und konstruierte 1787


Seite 71

ein Schlagwerk, das mit Hilfe eines Zahnrades einen Schlag auf eine Glocke auslöste. Er integrierte es in eine seiner Messinguhren und baute es in ein Gehäuse aus Pinienholz ein – damit erwies sich das Geräusch des Schlagwerks als laut genug, um Hutchins aus seinen Träumen zu reißen. Erstaunlicherweise hing Hutchins seine Erfindung niemals an die große Glocke und zeigte auch kein Interesse daran, sie patentieren zu lassen – das tat 1847 der Franzose Antoine Redier mit seinem Wecker, bei dem man erstmals auch die Weckzeit einstellen konnte.

Immobilienverkauf Dank IMMOLICHT Immobilien bestens geschafft ! DAS SAGEN UNSERE KUNDEN: „Dank IMMOLICHT bestens ges chafft! Schneller als beabs ichtigt war uns ere Immobilie durch die Fa. IMMOLICHT von den Herren Hegener und Schmid verkauft. Aufmachung und Darstel lung der Verkaufsunterlagen nur vom Besten. Persönlichkeit, Auftreten, Vertrauen, Vorgehensweis e s owie die Dars tellung des Objekts waren einzig artig. Wir können die Fa. IMMOLICHT mehr als nur empfehlen!!“ Fam. Kramer, Augsburg

www.immolicht.de „Pro Bohno“ – die Erfindung des Kaffeefilters Es war ein Tag wie jeder andere auch, doch was der Namensgeberin der berühmten Kaffeefilter im Jahre 1908 gelang, sollte die Kaffeezubereitung revolutionieren: Während die Hausfrau Melitta Bentz – bei einer Tasse Kaffee – auf das Schulheft ihres Sohnes blickte, kam ihr eine zündende Idee: Sie legte das Löschblatt aus dem Heft in einen Messingtopf, dessen Boden sie zuvor mit Nägeln durchlöchert hatte, setzte Kaffeepulver hinzu und übergoss das Ganze mit siedendem Wasser. Die Idee der 35-Jährigen stieß auf derart große Begeisterung, dass sie sich ermutigt fühlte, ihre Kaffeefilter zusammen mit ihrem Mann, der ein Haushaltswarengeschäft betrieb, zu vermarkten – mit Erfolg.

IMMOLICHT  Frank Hegener Deutschenbaurstr. 29 | 86157 Augsburg Tel. 0821 5436626 | Mobil 01522 1586000 info@immolicht.de | www.immolicht.de

Promotion

Das sagen Kunden über IMMOLICHT Immobilien Fotografie

■ Dr. Werner Strauß, Traunstein, Juni 2014 Sehr geehrter Herr Hegener, besten Dank nochmals für Ihre erfolgreiche Vermarktung unseres Hauses! Wir waren mit Ihrer Beratung und Unterstützung sehr zufrieden, insbesondere auch mit Ihrem Zusatzservice (Beratung bzgl. Renovierung und Home Staging) sowie der sehr professionellen Präsentation der Immobilie und Ihrer Bereitschaft, auch an Wochenenden für uns und unsere Kaufinteressenten tätig zu sein. ■ Georg Mack, Kaisheim, Oktober 2014 „Sehr freundliches und professionelles Auftreten!"

Zum Dahinschmelzen – der Mikrowellenherd Die Entwicklung des Mikrowellenherds ist vermutlich auf die Vorliebe des amerikanischen Ingenieurs Percey Spencer (1894-1970) für Süßes zurückzuführen. Denn als dieser gerade eifrig an einem Radargerät arbeitete, bemerkte er beiläufig, dass der Schokoriegel in seiner Tasche zu schmelzen begann: Das Radar hatte die Süßigkeit durch die Mikrowellenstrahlung geschmolzen! Von nun an experimentierte der Tüftler mit Popcorn, Eiern und anderen Lebensmitteln, bevor er 1947 das erste Modell eines Mikrowellenherds baute – nur glich dieser seinen Ausmaßen nach eher einem Kühlschrank. Bevor es sich zu einem der beliebtesten Haushaltsgeräte entwickelte, dauert es noch über 20 Jahre, nicht zuletzt weil die Preise ab 1970 sanken. Statistiken zufolge besaßen 2011 satte 72 % der Deutschen einen Mikrowellenherd. ■ Textquelle: livingpress.de

■ Fam. Spindler, Neusäß, Oktober 2014 „Die Immobilie war für Käufer und Verkäufer fotografisch bestens und wahrheitsgemäß aufbereitet, so dass jedermann sofort einen breiten und umfassenden Einblick in das hübsche Anwesen erhalten konnte und somit fast nur ernsthafte Interessenten kamen … . Die Kaufpreiserzielung war für die bestens erhaltene Immobilie realistisch eingeschätzt, was auch dem Käufer zu Gute kam. Wir hatten den Eindruck, dass auch der Käufer mit der Abwicklung unter Federführung des Maklers sehr zufrieden war.“ ■ Fam. Fordermaier, Augsburg, Oktober 2014 „Herr Hegener war immer erreichbar und hat sich sehr bemüht, für die Immobilie im gewünschten Zeitraum einen solventen Mieter zu finden. Er arbeitet nicht nur in seinem Interesse, sondern auch im Interesse des Kunden.“ ■ Claudius Mayer, Augsburg, Juli 2013 „Freundlich, kompetent, angenehm unaufdringlich, authentisch. Ich habe einen sehr guten Eindruck von Herrn Hegener gewonnen. Angefangen von der Erreichbarkeit für Besichtigungstermine bis zur Schlüsselübergabe lief alles reibungslos und zu meiner vollen Zufriedenheit.“ ■ Birgitta Reitschuster, Augsburg, Juli 2012 „Super angenehmer und kompetenter Immobilienmakler.“


Insidertipps Termine | Seite 72

Weitersagen:Veranstaltungstipps kultur & veranstaltung

Musik

lesung

Ausstellung

Augsburg

 Februar, 20:00 Uhr 27. Tiefenrausch Musik für Tuba, Kontrabass, Bassklarinette u. a. Ort: Rokokosaal der Regierung von Schwaben Veranstalter: Theater Augsburg www.theater-augsburg.de

6 . Januar, 16:00 Uhr Unterhaltungsabend Spaß-Revue mit Heißmann und Rassau Ort: Kongress am Park Veranstalter: Comödie Fürth über Konzertbüro Augsburg www.konzertbuero-augsburg.de

Theater

8 . Januar, 20:00 Uhr Wo bleibt die Musik? „Regionale Weltmusik“ von Schmidbauer & Kälberer Ort: Kongress am Park Veranstalter: Konzertbüro Augsburg www.eventim.de

Augsburg

www.theater-augsburg.de 7 ., 9. + 11. Januar, 22. + 23. Januar, jew. 19:30 Uhr Romeo und Julia Ballett nach Musik von Sergej Prokofjew Ort: Großes Haus

1 0. Januar, 20:00 Uhr Keine Frau sucht Bauer Satirischer Jahresrückblick mit Martin Herrmann Ort: Kresslesmühle www.kesslesmuehle.de 1 2. + 13. Januar, 20:00 Uhr Olé! 4. Sinfoniekonzert der Augsburger Philharmoniker Ort: Kongress am Park Veranstalter: Theater Augsburg www.theater-augsburg.de

Theater

18. Januar Jagen und Fischen  Fachund Publikumsmesse Ort: Messe Augsburg Veranstalter: Messe Augsburg www.messeaugsburg.de 18. Januar, 14:00 Uhr Kindischer Ozean  Comedy nicht nur für Kinder mit Willy Astor Ort: Spectrum Veranstalter: Konzertbüro Augsburg www.konzertbuero-augsburg.de 3 0. Januar, 20:00 Uhr Schönere Welten Kammerkonzert mit Streichquartetten von Mozart und Schubert Ort: Rokokosaal der Regierung von Schwaben Veranstalter: Theater Augsburg www.theater-augsburg.de 30. – 31. Januar Davide penitente  Zweitägige Kunstfahrt zur Mozartwoche Salzburg Mozart-Inszenierung mit PferdePerformance Ort: Felsenreitschule Salzburg Veranstalter: Deutsche Mozart Gesellschaft www.deutsche-mozartgesellschaft.de Telefon 0821-51 85 88

2. Februar, 20:00 Uhr nachSITZen  dem Dogfather mit der Hundeerziehung, Martin Rütter Ort: Schwabenhalle Veranstalter: Konzertbüro Augsburg www.eventim.de 6. Februar, 20:00 Uhr Klein/Laut  Comedy mit Hennes Bender Ort: Kresslesmühle www.kresslesmuehle.de 7. Februar, 19:30 Uhr Mozart meets Märchen  Cross-Over zwischen Konzert, Musiktheater und modernem Tanz Ort: Kulturhaus Abraxas Veranstalter: Deutsche Mozart Gesellschaft www.deutsche-mozart-gesellschaft.de Telefon 0821-51 85 88 9 . + 10. Februar, 20:00 Uhr Schauspiel für die Ohren 5. Sinfoniekonzert der Augsburger Philharmoniker Ort: Kongress am Park Veranstalter: Theater Augsburg www.theater-augsburg.de 27. Februar, 20:00 Uhr Magie – Träume erleben Zauberei mit den Ehrlich Brothers Ort: Schwabenhalle Veranstalter: Konzertbüro Augsburg www.eventim.de

2 4. Januar, 19:30 Uhr Hänsel und Gretel Oper nach Musik von Engelbert Humperdinck Ort: Großes Haus

Diedorf 3 1. Januar, 20:00 Uhr SuedamA Klavierquintett Ort: Eukitea-Theater www.eukitea.de 8 . Februar, 17:30 Uhr Wegweiser-Tour Lieder von und mit Hans-Georg Stapff und Band Ort: Immanuelkirche Veranstalter: Hans-Georg Stapff, Buchdorf www.eventim.de

Gersthofen www.stadthalle-gersthofen.de 2 5. Januar, 15:30 Uhr Die große Johann Strauß Gala Operettengala mit Tanz Ort: Stadthalle Veranstalter: Veranstaltungsbüro Wünsch 2 7. Februar, 19:30 Uhr The 12 Tenors Musik ohne Grenzen Ort: Stadthalle


Seite 73

Bobingen 10. Januar, 19:30 Uhr World in Concert  Klassik mit den Global Players Ort: Singoldhalle Bobingen Veranstalter: Kulturamt Bobingen www.stadt-bobingen.de 2 8. Januar, 20:00 Uhr L’appartenanza Konzert mit dem Pippo Pollina Trio Ort: Singoldhalle Bobingen Veranstalter: Kulturamt Bobingen www.stadt-bobingen.de

Fürstenfeldbruck www.fuerstenfeld.de 1 ., 4., + 6. Januar, jew. 15:00 Uhr 3. Januar, 15:00 + 19:00 Uhr Palast der Pferde Der geheimnisvolle Pegasus – Dressurreiten auf höchstem Niveau Ort: Amperwiese 3 0. Januar, 20:00 Uhr S’Beste Musikkabarett mit Chris Boettcher Ort: Stadtsaal 3 1. Jan - 1. Febr., 10:00 Uhr Glücksmomente Hochzeitsmesse Ort: Tenne

Aichach www.aichach.de 3 1. Januar, 14:00 Uhr Maxi Schafroth und Markus Schalk Musik-Kabarett aus dem Allgäu Ort: Pfarrzentrum St. Michael Veranstalter: gpr-concert

Bissingen www.bissingen.de 2 8. Februar, 17:00 Uhr Gitarren-Rezital Konzert mit Aniello Desiderio Ort: Schloss Bissingen

Pfarrkirche Gempfing www.gempfing.de 1 7., 18., 24., 25. + 31. Januar, jew. ab 10:00 Uhr Trachtennähkurs mit Schneidermeisterin Margit Hummel Ort: Pfarrhaus Tel. 0821 - 60 66 50

Donauwörth 1 4. Januar, 20:00 Uhr Das marokkanische Mädchen Lesung und Gespräch mit Ulrich Wickert Ort: Buchhandlung Rupprecht, Reichsstraße 41 www.rupprecht.de Telefon 0906 - 70 065 30


Letzte Seite Vorschau | Seite 74

Freuen Sie sich auf die nächste Ausgabe der Schlossallee! Erscheinungstermin: Ende Februar

Genüsse „Frei von ...“

Schlossallee Schwaben – das regionale Lifestyle Magazin für Stadt & Landkreis Augsburg, Nordschwaben, Landkreis Aichach-Friedberg Schlossallee erscheint in Lizenz des Verlages Rottwinkel-Kröber GmbH Der Titel ist urheberrechtlich geschützt. 5.Jahrgang www.schlossallee.com ISSN 2190-3689

MedienFusion Verlag Chefredaktion/Herausgeber: Hannelore Eberhardt-Arntzen Tel. 08251-81974-30 eberhardt.arntzen@medienfusion-online.de

Weitere Mitarbeiter der Redaktion: Dr. Johannes Fiala, Stefanie Grindinger, Maria Hasselmann, Wolfgang Minaty

MedienFusion VerlagOnline-Redaktion:

Verlag:

MedienFusion Verlag

MedienFusion Verlag Arntzen e. K. Inhaber: Raimund T. Arntzen Am Aichberg 3, D-86573 Obergriesbach Tel. 08251-88808-52 Fax 08251-88808-53 arntzen@medienfusion-online.de www.medienfusion-online.de

Winter adé – Frühling juchhe!

Maximilian Krug onlineredaktion@medienfusion-online.de Anzeigenverkauf: Vera Schäfer, Tel. 08251-88808-45 schaefer@medienfusion-online.de Anzeigenpreisliste: Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 6, gültig seit 01.01.2014

Layout: Martina Vodermayer www.mavograph.com

Urheber- und Verlagsrecht: Die in der Schlossallee enthaltenen einzelnen Beiträge und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Mit Annahme des Manuskripts gehen das Recht zur Druck: Veröffentlichung sowie die Rechte zur Übersetzung, Silber Druck oHG zur Vergabe von Nachdruckrechten, zur elektronischen Am Waldstrauch 1, D-34266 Niestetal Speicherung in Datenbanken, zur Herstellung von Sonwww.silberdruck.de derdrucken, Fotokopien und Mikrokopien an den Verlag über. Jede Verwertung außerhalb der durch das Vertrieb: Urheberrechtsgesetz festgelegten Grenzen ist ohne Jost GmbH & Co.KG Zustimmung des Verlages unzulässig. Der Verlag geht Robert-Bosch-Str. 1, D-86368 Gersthofen ferner davon aus, dass Manuskripte und Abbildungen, www.presse-jost.de die ihm zur Verfügung gestellt werden, frei von RechAbonnement: ten Dritter sind. Er übernimmt keine Verantwortung Das Magazin „Schlossallee Bayrisch Schwafür Beiträge von Firmen, die in dieser Zeitschrift veröfben“ erscheint sechsmal jährlich. Der Preis fentlicht werden. Sämtliche Termin- und Ortsangaben für ein Jahresabonnement beträgt 24.- € inkl. beruhen auf Angaben der Veranstalter und sind ohne MwSt. und Versandkosten (Innland) Gewähr. Für unverlangt eingesandte Manuskripte wird nicht gehaftet.

Impressum

Verlags- und Anzeigenleitung: Raimund T. Arntzen Tel. 08251-88808-52 arntzen@medienfusion-online.de

MedienFusion Verlag

MedienFusion

Fotos gwolters, jstaley4011/fotolia.com, gpp, clarins

Ostern: Leckeres und Lustiges

Fokus Fashion & Co.

© MedienFusion Verlag Arntzen e. K. 6. Jahrgang – Ausgabe 1-2015


Wir bedanken uns bei unseren Lesern und Kunden f端r ihre Treue im Jahr 2014 und w端nschen ihnen ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr!


Schloß

Neuburg

Hochzeiten, Taufen, Jubiläen, Feste, Tagungen, Firmenfeiern

Schloß Neuburg

Schloßweg 1

86476 Neuburg a.d.Kammel

www.schloss-neuburg.de

Tel. +49 (0)8283 / 928455


Schlossallee_BS_01-15