Vegan en vogue - Xmas Deluxe - 2022

Page 66

X-MAS DELUXE

FLEISCHLOS GLÜCKLICH

Herzhaft & deftig feiern

3 5 REZEPTE

ZU TISCH!

Das große X-Mas Menü

HIMMLISCH!

Backen mit gesundem Twist CHEERS!

Dein veganer Wein ist da

Nr. 2 | 2022

Cheers!

Willkommen zur Weihnachts- und GenießerAusgabe der VEGAN EN VOGUE. Auf dich warten köstliche Rezept-Ideen für die Festtage, mit denen du Familie und Freunde ins Staunen versetzen wirst.

Grandios tafeln!

Dieses Jahr wird groß aufgetischt und bei unserem VEGAN EN VOGUE Weihnachtsmenü kannst du zwischen zwei köstlichen Hauptgängen wählen. Ob veganer Braten oder flossenfreier Lax - du entscheidest!

Darüber hinaus haben wir für dich Deftiges und Herzhaftes sowie tollen Brunch-Ideen zusammengestellt.

Meeresaromen genießen!

Garantiert grätenfrei ist nicht nur unser Lax im Weinachtsmenü. Weiter geht es mit dem veganen Fischvergnügen bei Youtuber und Kochbuchautor Alexander Flohr. Wir stellen sein neues und erstes veganes Fischkochbuch „Vegan Ocean“ mit vier grandiosen Rezepten vor.

Gesund backen!

Dieses Jahr kannst du deinem Gebäck mit unseren Rezepten einen „gesunden Twist“ verleihen. Gemeinsam mit Lynn Hoefer, Bloggerin und Autorin des Buches „Himmlisch gesunde Weihnachtsbäckerei“ und Fabienne Engel vom Blog „Freiknuspern“, backen wir glutenfrei, ohne Industriezucker und mit gesunden Fettalternativen.

Schöner anstoßen!

Wusstest du, dass viele Weine nicht vegan sind? Wenn auch du keine Lust auf Fisch, Kuh oder Huhn im Glas hast, kannst du jetzt die erste vegane Weinkollektion von VEGAN EN VOGUE testen. Exklusiv für dich haben wir mit dem Weingut Anton drei herrliche vegane Weine kreiert. Cheers!

Auf ein frohes, köstliches Fest!

Deine Lea
...

INHALT

06 FLEISCHLOS GLÜCKLICH FEIERN

Herzhaft & deftig genießen

30 GLUTENFREIER PLÄTZCHENTELLER

Naschen mit gesunden Twist

50 VEGAN XMAS

Unsere Geschenke-Lieblinge

52 HIMMLISCH GESUND

Weihnachtsbäckerei mit Lynn Hoefer

66 FESTLICH AUFGETISCHT

Das Vegan en vogue Weihnachtsmenü

82 PROSIT OHNE TIER

IM GLAS

Dein veganer Wein ist da

88 GENUSSVOLL ANSTOSSEN

Rezepte mit veganer Weinbegleitung

100 GARANTIERT GRÄTENFREI

„Vegan Ocean“ von Alex Flohr

114 FESTTAGSBRUNCH

Schlemmer-Ideen für die Feiertage

132 VEGAN KOCHEN

VON A-Z

Das neue Kochbuch von Stina Spiegelberg

144 IMPRESSUM

100 88 114 52 06

fabelhaft aufgetischt

Herzhafte Genießerrezepte

für Weihnachten & Festtage

FLEISCHLOS GLÜCKLICH FEIERN

Wie oft bist du schon dem Vorurteil begegnet, veganes Essen würden nicht satt machen oder dass die typischen Röstaromen herzhafter Wintergerichte fehlen würden? Da dieses Vorurteil mit Leichtigkeit zu widerlegen ist, steht bei VEGAN EN VOGUE Weihnachten jetzt ganz unter dem Motto „herzhaft, festlich, deftig feiern“. Wir tischen dir und deinen Liebsten die besten veganen Genießerrezepte auf. Dabei bleiben keine Wünsche offen! Ob saftiger Seitan-Zwiebelrostbraten, herrliche, bunte Rotkohlrouladen, krosse Schnitzel, cremiges Risotto, vegane Scallops oder leckere, gefüllte Kartoffelküchlein mit fruchtigem Sauerkraut - mit unseren Rezepten kannst du die Festtage hindurch auch „eingefleischte vegan-Skeptiker“ davon überzeugen, dass fleischlos feiern, sagenhaft gut sein kann.

kartoffel küchlein

mit Sauerkraut

55 MIN. ZUBEREITUNGSZEIT 4 PORTIONEN

Gefüllte

ZUTATEN

Für die Kartoffelküchlein:

1 kg Kartoffeln, mehligkochend

Salz

70 g Dinkelmehl, Type 630

1 EL Kartoffelmehl (oder Speisestärke)

Eine Prise Pfeffer

1/2 TL Muskatnuss, frisch gerieben

6 EL Paniermehl

6-7 EL Bratöl (z.B. Raps- oder Kokosöl)

Für die Füllung:

50 g Zwiebeln

1 Knoblauchzehe

180 g Champignons

1-2 EL Olivenöl

Salz & Pfeffer

1 Handvoll Babyspinat

1 EL Sojasoße

Außerdem:

700 g Sauerkraut

4 kleine Portionen Feldsalat

2 EL Apfelessig

1 EL Olivenöl

1 Prise Salz

ZUBEREITUNG

1 Kartoffeln schälen, halbieren und in gesalzenem Wasser ca. 17-20 Minuten weich kochen.

2 Dann mit Dinkel- und Kartoffelmehl, Salz und Pfeffer sowie Muskatnuss vermischen. Mit einem Kartoffelstampfer pürieren und 10 Minuten abkühlen lassen.

3 Zwiebeln und Knoblauch abziehen und fein würfeln. Champignons klein schneiden.

4 Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebel- und Knoblauch anschwitzen. Champignons dazu geben und kurz braten. Zutaten mit Salz und Pfeffer würzen. Eine Handvoll Babyspinat darin zusammenfallen lassen und Zutaten mit Sojasoße abschmecken.

5 2/3 der Kartoffelmasse zu 8 Bällchen formen und flach drücken. Eine kleine Portion Füllung auf den Teig geben und einen fast geschlossenen Kloß formen. Mit der restlichen Kartoffelmasse das Küchlein über der Füllung schließen und flach drücken.

6 Kartoffelküchlein in Paniermehl wenden und mit reichlich Öl in einer Pfanne rundherum anbraten. Im Ofen warm halten.

7 Sauerkraut erwärmen. Feldsalat waschen und mit Apfelessig, Öl und Salz vermischen.

8 Kartoffelküchlein mit Sauerkraut und Feldsalat anrichten.

fenchel risotto mit Seitling-Filets

35 MIN. ZUBEREITUNGSZEIT 4 STD. EINWEICHZEIT

4 PORTIONEN

ANZEIGE

ZUTATEN

Für die Seitling-Filets:

400-450 g Kräuterseitlinge (mit dickem Stiel)

4-5 Scheiben Zitrone

1 TL Agavendicksaft

1 TL Salz

1-2 EL getrocknete Algen, z.B. Kombu-Alge oder Wakame

1-2 Knoblauchzehen, gehackt

2-3 EL Olivenöl

(Empfehlung: Olio Extra Vergine 100% Italiano von Casolare Bio)

Pfeffer

3-4 EL Weißwein (optional)

2-3 EL Zitronensaft

Für den Risottoreis:

2 Schalotten (oder 60 g Zwiebeln)

1 Knoblauchzehe

3-4 EL Olivenöl + Olivenöl zum Beträufeln

(Empfehlung: Olio Extra Vergine 100% Italiano von Casolare Bio)

250 g Risottoreis

1 Fenchelknolle (ca. 250 g)

1 Schuss Weißwein (oder 50 ml Gemüsebrühe)

700 ml Gemüsebrühe

2-3 Lorbeerblätter

15 g Margarine

Salz & Pfeffer

1 Prise Muskatnuss, frisch gerieben

Optional: 1/2 TL Anis, gemahlen

1 EL Zitronensaft

ANZEIGE

ZUBEREITUNG

1 Mit der Vorbereitung der Seitling-Filets beginnen. Seitlinge putzen, Stiele in Stücke schneiden und mit Zitronenscheiben, Agavendicksaft, Salz und Algen für 4 Stunden oder länger (z.B. über Nacht) einlegen. Pilzkappen anderweitig verwenden.

2 Für das Risotto Schalotten und Knoblauchzehe abziehen und fein würfeln. Fenchel waschen und aufschneiden. Fenchelgrün beiseite legen.

3 2-3 EL Oliven in einem Topf erhitzen. Zwiebel-, Knoblauch- und Fenchelwürfel andünsten. Risottoreis einrieseln lassen und unter Rühren 2 Minuten anbraten. Mit einem Schuss Weißwein ablöschen. Dann ca. 250 ml Brühe aufgießen.

4 Lorbeer zum Risotto geben, Hitze reduzieren und das Risotto etwa 15 Minuten unter Rühren

5 Zum Ende der Kochzeit Risottoreis mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Anis und Zitronensaft würzen. 1 EL Olivenöl einrühren. Lorbeer entfernen und Risotto zur Seite stellen.

6 Seitlingstücke trocken tupfen und mehrmals über Kreuz einschneiden.

7 Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, SeitlingFilets beidseitig anbraten. Knoblauch hinzu geben und Seitling-Stücke braten, bis sie Farbe annehmen. Filets mit etwas Weißwein ablöschen, mit Salz und Pfeffer würzen und mit Zitronensaft abschmecken.

8 Risotto nochmals erwärmen und bei Bedarf mit Flüssigkeit strecken. Dann auf Schalen aufteilen, mit den gebratenen Pilz-Filets belegen, mit Olivenöl beträufeln und mit Fenchelgrün

ANZEIGE
ANZEIGE

rotkohl rouladen

mit Süßkartoffelstampf & Bohnen

45 MIN. ZUBEREITUNGSZEIT 4 PORTIONEN 8 STÜCK

ZUTATEN

Für die Rouladen:

1 Rotkohlkopf

60-70 g Zwiebeln

1 Knoblauchzehe

4 EL Olivenöl

150 g Grünkern, geschrotet

2 EL Balsamico Essig

450 ml Gemüsebrühe + 150 ml Gemüsebrühe

1 EL Sojasoße

1 EL dunkle Misopaste

3 Medjoul-Datteln, entkernt & gehackt

1 TL Ras el-Hanout

Salz & Pfeffer

Für das Püree:

800 g Süßkartoffeln

80 ml Kokosmilch

1 EL Speisestärke (oder Kartoffelmehl)

1/2 TL Kreuzkümmel

1/2 TL Ras el-Hanout

Schwarzer Sesam zum Garnieren

1 Prise Salz

Außerdem:

200 g Stangen- oder Prinzessbohnen

Salz

1 Handvoll Bohnenkraut

ZUBEREITUNG

1 Rotkohlstrunk keilförmig ausschneiden. Wasser in einem großen Topf erhitzen. Den ganzen Rotkohl einlegen und rund 5 Minuten sieden lassen, bis sich die Blätter leicht lösen lassen. Acht gelöste Rotkohlblätter nochmals 2-3 Minuten blanchieren und kalt abschrecken.

2 Für die Füllung Knoblauch und Zwiebeln abziehen und würfeln.

3 2 EL Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebel und Knoblauch andünsten. Grünkern hinzu geben, kurz anrösten und mit Balsamico ablöschen. 450 ml Gemüsebrühe aufgießen. Sojasoße und Misopaste einrühren. Rund 7 Minuten köcheln lassen.

4 Gehackte Medjoul-Datteln unterheben und Grünkern mit Ras el-Hanout, sowie Salz und Pfeffer würzen.

5 Stangenbohnen waschen, Enden kappen und in gesalzenem Wasser mit Bohnenkraut rund 15 Minuten köcheln lassen.

6 Süßkartoffeln schälen, würfeln und in gesalzenem Wasser rund 10 Minuten weich kochen. Dann mit Kokosmilch, Stärke, Kreuzkümmel und Ras el-Hanout fein stampfen. Mit Salz abschmecken.

7 Die Rotkohlblätter mit Grünkernschrot füllen, einrollen, seitlich einschlagen und ganz zurollen. Mit Zahnstochern fixieren.

8 Rouladen in einer Pfanne mit 2 Olivenöl rundherum anbraten, mit 150 ml Gemüsebrühe ablöschen und abgedeckt rund 10 Minuten sachte schmoren lassen.

9 Rouladen halbieren und mit Süßkartoffelstampf und Bohnen servieren. Mit schwarzem Sesam garnieren.

endlich da

DER WEIN ZUM MAG!

Gemeinsam mit dem pfälzer Weingut Anton präsentieren wir dir unsere vegane Weinkollektion: Fruchtiger Merlot, spritziger Grauburgunder & alkoholfreier Rosé.

INFO & BESTELLUNG

ANZEIGE

sonnen blumen klopse

40 MIN. ZUBEREITUNGSZEIT

4 PORTIONEN

9-10 STÜCK

Königsberger

ZUTATEN

Für die Klopse:

800 g Kartoffeln

Salz

80 g Sonnenblumenschnetzel (z.B. von SOBO Naturkost)

50 g Zwiebeln

40 g Kichererbsenmehl

15 g Sojamehl

70 g Semmelbrösel (oder ein altbackenes Brötchen, klein geschnitten)

1 TL scharfer Senf

Pfeffer

1 TL Paprikapulver, edelsüß

1 TL Majoran, gerebelt

1 EL Kapern, gehackt

1,5 EL Gemüsebrühe

3 Lorbeerblätter

Optional: Petersilie zum Garnieren

Für die Soße:

30 g Margarine

20 g Mehl (z.B. Dinkelmehl Type 630)

1 Schuss Weißwein

300 ml Pflanzendrink, ungesüßt

1 EL Tahini (oder helles Mandelmus)

1 EL Hefeflocken

2 TL Zitronensaft

1 Prise Muskatnuss, frisch gerieben

Salz & Pfeffer

1 EL Kapern

1 EL Kapern-Lake

ANZEIGE

ZUBEREITUNG

1 Kartoffeln schälen und in reichlich gesalzenem Wasser bissfest kochen.

2 Sonnenblumenschnetzel mit 250-280 ml heißem Wasser übergießen und 10 Minuten quellen lassen. Überschüssige Flüssigkeit abgießen. Schnetzel trocken pressen. Zwiebel abziehen und fein würfeln.

3 Sonnenblumenschnetzel mit Zwiebeln, Kichererbsenmehl, Semmelbrösel, Senf, einer Prise Salz und Pfeffer, Paprikapulver, Majoran und gehackten Kapern verkneten. Bei Bedarf etwas mehr Kichererbsenmehl oder Semmelbrösel hinzugeben.

Klopse formen.

4 Gemüsebrühe erhitzen, Lorbeerblätter einlegen. Klopse darin 10-15 Minuten sieden lassen.

5 Margarine in einem Topf schmelzen lassen, Mehl einrühren und mit einem Schuss Weißwein unter Rühren ablöschen. Weiter rühren und Pflanzendrink zugeben. Tahini, Hefeflocken, Zitronensaft, Muskat sowie Salz und Pfeffer einrühren. Soße 2-3 Minuten sachte köcheln lassen. Dann Kapern einrühren und die Soße mit Kapern-Lake sowie Salz und Zitronensaft abschmecken.

6 Königsberger Sonnenblumen-Klopse mit Kartoffeln auf tiefen Tellern anrichten und mit der cremigen Kapern-Soße servieren. Mit etwas Petersilie garnieren.

zwiebel rostbraten

mit Knöpfle

45 MIN. ZUBEREITUNGSZEIT 35 MIN. BACKZEIT

PORTIONEN

Seitan
3

ZUTATEN

Für die Knöpfle:

3 EL Sojamehl

250 g Dinkelmehl Type 630

1 Prise Kurkuma

1 Prise Salz

1 Prise Muskatnuss

Für den Braten:

150 g Seitanfix

30 g Kichererbsenmehl

Salz & Pfeffer

1 TL Gemüsebrühepulver

1 TL Paprikapulver süß

1/2 TL Paprikapulver geräuchert

80 g Zwiebeln

1 Knoblauchzehe

1,5 EL Öl + 2-3 EL Öl

100 g weiße Cannellini-Bohnen, gespült

1 TL scharfer Senf

1 EL dunkle Misopaste

2 EL Sojasoße

200 ml Gemüsebrühe

Für die Soße:

500 g Zwiebeln

2 EL Öl

1 EL dunkle Misopaste

1 EL Tomatenmark

1 TL scharfer Senf

100-120 ml veganen Rotwein

250 ml Gemüsebrühe

2 EL Sojasoße

Salz & Pfeffer

ANZEIGE

ZUBEREITUNG

1 Seitanfix in einer Schüssel mit Kichererbsenmehl, einer großen Prise Salz & Pfeffer, Gemüsebrühepulver sowie Paprikapulver (süß & geräuchert) vermischen.

2 Zwiebel und Knoblauchzehe würfeln. Öl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebel- und Knoblauchwürfel kurz anbraten.

3 Die gebratenen Zutaten mit Cannellini-Bohnen, Senf und Misopaste im Mixer pürieren und zu den trockenen Zutaten geben. 100 ml Wasser hinzu gießen und einen Teig kneten. Diesen auf einer mit Kichererbsenmehl bepuderten Arbeitsfläche mehrmals falten und kneten, bis er eine feste Struktur erhält.

4 2-3 EL Öl mit 2 EL Sojasoße in einer Pfanne erhitzen. Seitan darin rundherum anbraten.

5 Eine Auflaufform bodenbedeckend mit Gemüsebrühe füllen, den gebratenen Seitan hineinlegen und bei 210 Grad Ober-/Unterhitze (200° Umluft) rund 30-35 Minuten garen. Immer wieder mit Brühe bepinseln bzw. übergießen.

6 Für die Soße Zwiebeln schälen und in feine Streifen schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelstreifen bei mittlerer Hitze

10-15 Minuten weich schmoren lassen. Dann

Misopaste, Tomatenmark und Senf dazu geben und mit Rotwein ablöschen Gemüsebrühe aufgießen und Soße rund 10 Minuten simmern lassen. Mit Sojasoße und Pfeffer abschmecken.

7 Seitan in 3-4 Scheiben schneiden und diese mit Öl in einer Pfanne beidsetig kurz anbraten. Dann die Zwiebelsoße dazu geben und den Braten nochmals 15 Minuten darin ziehen lassen.

8 Für die Knöpfle Sojamehl mit 3 EL Wasser verrühren. Dinkelmehl, Kurkuma, Salz, eine Prise Muskatnuss und ca. 180 ml Wasser verrühren.

9 Einen großen Topf mit reichlich gesalzenem Wasser zum Kochen bringen. Teig über einen Knöpflehobel oder eine Spätzlepresse in das kochende Wasser drücken. Wenn die Knöpfle oben treiben, abschöpfen und in kaltem Wasser abschrecken.

10 Seitanbraten mit Knöpfle, viel Soße und mit Petersilie garniert servieren.

Kartoffelsalat

kicher erbsen schnitzel mit

45 MIN. ZUBEREITUNGSZEIT

4 PORTIONEN

ZUTATEN

Für die Kichererbsenschnitzel:

150-160 g Kichererbsenmehl

1 TL Knoblauchpulver

1 TL geräuchertes Paprikapulver

1,5 TL Salz

1 EL Speisestärke

60 g Dinkelmehl, Type 630

1 EL Olivenöl

60-80 g Paniermehl

6 EL Pflanzenöl zum Braten

2 Zitronen

Für den Kartoffelsalat:

1 kg Kartoffeln, festkochend

2-3 TL Salz

Optional: Eine Handvoll Feldsalat

Für das Dressing:

90-100 g Saure Gurken

30 g Schalotten

1 TL scharfer (Estragon)Senf

3 EL Olivenöl

2-3 EL Apfel- oder Kräuteressig

1 TL scharfer Senf

70-100 ml Gemüsebrühe

Salz & Pfeffer

1/2 Bund Dill, gehackt oder Schnittlauchröllchen

Dieses Rezept stammt von Carlo Cao, veganer Foodie und Blogger aus der schönen Schweiz. Wir haben das Rezept leicht angepasst, da wir es mit fertigem statt frisch gemahlenem Kichererbsenmehl zubereitet haben.

Danke Carlo!

ZUM ORIGINAL-REZEPT ANZEIGE

ZUBEREITUNG

1 Für den Salat, Kartoffeln schälen und in reichlich gesalzenem Wasser bissfest kochen. Dann abkühlen lassen und Kartoffeln in Scheiben schneiden.

2 Für das Dressing saure Gurken und Schalotten ganz fein aufschneiden.

3 Olivenöl, Apfelessig, Senf und Gemüsebrühe verrühren. Gurken- und Schalottenwürfel dazu geben. Dressing mit Salz und Pfeffer abschmecken. Gehackten Dill einrühren.

4 Kartoffelscheiben mit dem Dressing vermischen und bis zum Servieren ziehen lassen.

5 Für die Schnitzel Kichererbsenmehl, Knoblauchpulver, Paprikapulver, Salz, Speisestärke und Dinkelmehl mit 140 ml Wasser und 1 EL Olivenöl zu einem Teig verrühren. Sollte dieser noch zu feucht sein, noch etwas Kichererbsenmehl hinzufügen.

6 Teig in 4 Portionen aufteilen, zu Kugeln formen und mit den Händen leicht flach drücken.

7 Paniermehl auf einen Teller geben und die Schnitzel darin flach und in Form drücken und dabei rundherum panieren.

8 Öl in einer Pfanne erhitzen und die Schnitzel nacheinander beidseitig goldbraun anbraten und zum Schluss mit Zitronensaft beträufeln.

9 Schnitzel mit Kartoffelsalat anrichten, mit Feldsalat garnieren und Zitronenscheiben dazu reichen.

Plätzchen Teller

BACKEN MIT GESUNDEM TWIST

Keine Adventszeit ohne bunt gefüllte Plätzchenteller. Wir alle kennen und lieben sie. Doch so verlockend sie sind, Kekse und Gebäck bleiben eine süße Nascherei. Warum also nicht ein bisschen bewußter backen und genießen? Denn mit den richtigen Zutaten erhält deine Weihnachtsbäckerei einen „gesunden Twist“. Lasse uns dieses Jahr einfach auf Industriezucker, zu viel Fett und Gluten im zarten Gebäck verzichten. Statt dessen kommen alternative Mehle mit mehr Mineralstoffen, natürliche Süße und gesunde Fette von Nüssen in den Teig. Wir und unsere Gastautorin Fabienne Engel , Autorin des Blogs „Freiknuspern“ , zeigen dir wie’s geht und wünschen einen wundervollen Advent.

Thumbprint Cookies

30 MIN. QUELLZEIT

30 MIN. ZUBEREITUNGSZEIT

12 MIN. BACKZEIT

18-20 COOKIES

MIT CHIA-MARLMELADE

ZUTATEN

Für die Plätzchen:

170 g glutenfreie Haferflocken

100 g gemahlene Mandeln

1 TL Backpulver

1 TL Zimt oder Chai-Gewürz

6 EL Kokosblütenzucker

1/2 reife Banane, fein zerquetscht

1 EL Zitronensaft

150 ml Pflanzendrink

Optional: Puderzucker zum Garnieren

Für die Füllung:

100 g TK-Himbeeren

2-3 EL Reissirup (oder Agavendicksaft)

1,5 TL Chiasamen

ZUBEREITUNG

1 TK-Himbeeren mit Reissirup und Vanille in einem Topf erwärmen, Chiasamen einrühren und 30 Minuten quellen lassen.

2 Haferflocken im Mixer zu Mehl mahlen, mit gemahlenen Mandeln, Backpulver, Zimt, Zucker, Bananenmus, Zitronensaft und Pflanzendrink verrühren.

3 Flache Teigbällchen formen, auf ein Backpapier setzen, mit den Fingern eine Vertiefung hineindrücken und Himbeer-Marmelade einfüllen.

4 Cookies im vorgeheizten Ofen bei 190 Grad Ober-/Unterhitze rund 10-12 Minuten backen und dann mit Puderzucker bestreuen.

NEUE AUSGABE Jetzt kostenlos das Magazin der Veganen Gesellschaft Österreich bestellen! ANZEIGE
30 MIN. ZUBEREITUNGSZEIT 15 MIN. BACKZEIT 8 NUSSECKEN SchokoNussecken LECKERE

ZUTATEN

Für den Teigboden:

25 g Leinsamen, geschrotet

150 g Haferflocken, zu Mehl gemahlen

100 g gemahlene Mandeln

30 g Speisestärke oder Kartoffelmehl

2 EL Nussmus

(z.B. helles Mandel- oder Cashewmus)

2 EL Reissirup

Für die Füllung:

120 g vegane Aprikosenmarmelade

Für das Nusstopping:

280 g Nüsse, gehackt

(z.B. Haselnüsse, Pekannüsse, Mandeln, Pistazien)

30 g getrocknete Cranberries, gehackt

2 EL Dattelsirup

4,5 EL Nussmus (z.B. helles Mandel- oder Cashewmus)

1 TL Zimt

1 EL Wasser

150 g Feine Bitter Kuvertüre von Vivani

1 EL natives Kokosöl

Außerdem:

Auflaufform, ca. 22x30 cm

ANZEIGE

nussig...

ZUBEREITUNG

1 Geschrotete Leinsamen mit 4 EL Wasser verrühren und 10 Minuten quellen lassen.

2 Haferflockenmehl, gemahlene Mandeln, Speisestärke, Nussmus, Reissirup und gequollene Leinsamen unter Zugabe von 100 ml kaltem Wasser zu einem Teig vermengen.

3 Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Auflaufform oder rechteckig gepresst auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben.

4 Den Teigboden mit Aprikosenmarmelade bestreichen.

5 Gehackte Nüsse, Dattelsirup, Nussmus und Wasser vermengen und auf die Aprikosenschicht auftragen.

6 Teig im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze (165 Grad Umluft) rund 15 Minuten goldbraun backen. Dann sofort zuerst in Quadrate, dann in Dreiecke schneiden.

7 Feine Bitter Kuvertüre von Vivani über einem Wasserbad schmelzen lassen, mit Kokosöl verdünnen, die ausgekühlten Nussecken darin dippen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

ANZEIGE

CHIA HAFER

LebkuchenPlätzchen

30 MIN. QUELLZEIT

20 MIN. ZUBEREITUNGSZEIT

12 MIN. BACKZEIT

10 PLÄTZCHEN

ANZEIGE

ZUTATEN

Für die Plätzchen:

2 TL Chiasamen

5 EL Hafer- oder Mandeldrink

100 g (glutenfreie) Haferflocken

100 g gemahlene Haselnüsse (oder Mandeln)

1 TL Backpulver

1 TL Lebkuchengewürz (oder Zimt)

1 Prise Salz

50 g Kokosblütenzucker

Abrieb einer halben Bio-Orange

70 ml natives Kokosöl

Für die Glasur:

150 g feine Bitter Kuvertüre von Vivani

1-2 EL Kokosöl

Optional: Grüne (oder bunte) Zuckerperlen zum Garnieren

ZUBEREITUNG

1 Chiasamen mit Haferdrink verrühren und 30 Minuten quellen lassen.

2 Haferflocken im Mixer grob pulsieren und in einer Schüssel mit gemahlenen Haselnüssen, Backpulver, Lebkuchengewürz, Salz und Kokosblütenzucker vermischen.

3 Gequollene Chiasamen, Abrieb einer halben

Bio-Orange und Kokosöl dazu geben. Die Zutaten mit den Händen zu einem Teig verarbeiten, zu flachen Talern formen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.

4 Plätzchen im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad

Ober-/Unterhitze (160 Grad Umluft) rund 12 Minuten backen.

5 Feine Bitter Kuvertüre von Vivani über einem Wasserbad schmelzen lassen, mit Kokosöl verdünnen und die Cookies darin halbseitig eintauchen. Cookies optional mit Zuckerperlen dekorieren und auf einem Kuchengitter trocknen lassen.

ANZEIGE
30 MIN. ZUBEREITUNGSZEIT 15 MIN. BACKZEIT 1,5 BLECHE 6-7 BÄUMCHEN
Weihnachts Bäumchen HASELNUSS

ZUTATEN

Für den Keksteig:

100 g gemahlene Haselnüsse

50 g Teffmehl

25 g Kartoffelmehl

10 g Flohsamenschalen, gemahlen

70 ml Ahornsirup

1 TL Zimt

1 TL/10 g Margarine in kleine Flöckchen geschnitten

1,5 EL Kokosöl

80 g Sojajoghurt, natur

Zum Bestreichen der Kekse:

2 EL Pflanzendrink

1 EL Ahornsirup

Eine Prise Zimt

Für Glasur und Topping:

80 g Puderzucker + Puderzucker zum Bestäuben

1,5 EL Zitronensaft

Zuckerperlen zum Garnieren

ZUBEREITUNG

1 Die für den Keksteig angegebenen Zutaten in eine Schüssel geben und mit den Händen zu einem Teig kneten. Teig dann auf einer reichlich mit Teffmehl bestäubten Arbeitsfläche kräftig kneten, bis eine geschmeidige Teigkugel entsteht. Eventuell etwas mehr Teffmehl hinzufügen.

2 Den Teig zwischen zwei Blättern Backpapier dünn ausrollen. Mit Sternförmchen von kleiner bis großer Größe (5 Größen) jeweils die gleiche Anzahl an Sternen ausstechen.

3 Kekse im vorgeheizten Ofen bei 180° Umluft (190° Ober-/Unterhitze) rund 9-10 Minuten backen. Pflanzendrink, Ahornsirup und eine kleine Prise Zimt miteinander verrühren und die Kekse nach fünf Minuten Backzeit damit bestreichen.

4 Kekse auskühlen lassen. Aus Puderzucker und Zitronensaft eine Glasur anrühren und diese kurz andicken lassen. Die Kekse von groß nach klein stapeln und dabei mit Zuckerguss fixieren.

5 Weihnachtsbäumchen mit Puderzucker bestäuben und nach Belieben mit Zuckerperlen dekorieren bzw. diese mit Zuckerguss an den Bäumchen fixieren.

glutenfrei & vegan

ZUM E-BOOK
ANZEIGE

Fabienne

Gesund backen ist für mich...

...entsprechend

GENUSSVOLLE WEIHNACHTEN

TROTZ ALLERGIEN UND UNVERTRÄGLICHKEITEN?

GAR KEIN PROBLEM!

Mit dem Weihnachts E-Book von Fabienne

Sophie Engel kannst du vertraute Klassiker

und leckere Weihnachtsgerichte auch glutenfrei, vegan, sojafrei und mit Zuckeralternativen genießen!

ANZEIGE
meiner Allergien & Unverträglichkeiten auf die passenden Zutaten zu achten und trotzdem kreativ & abwechslungsreich zu backen.

Lebkuchen Häuschen

35 MIN. ZUBEREITUNGSZEIT

14 MIN. BACKZEIT

2 STD. RUHEZEIT

5-6 LEBKUCHENHÄUSCHEN

MINI

ZUTATEN

140 g Reismehl

140 g gemahlene Mandeln

70 g Kokosblütenzucker

1 1/2 TL Lebkuchengewürz

1/2 TL Backpulver

40 g Kokosöl, flüssig

40 g pflanzliche Milch (z.B. ungesüßte Mandelmilch)

40 g Reissirup

3-5 EL Zitronensaft (für den Guss)

250 g Puderzucker der Wahl (für den Guss)

Optional: Mandeln und Puderzucker zum Verzieren

ZUBEREITUNG

1 Reismehl, gemahlene Mandeln, Kokosblütenzucker, Lebkuchengewürz und Backpulver vermengen.

2 Kokosöl, pflanzliche Milch und Reissirup dazu geben und mit den Händen zu einem leicht klebrigen Teig vermengen.

3 Ein Backpapier mit etwas Reismehl bestreuen. Teig in mehrere Portionen aufteilen und darauf jeweils dünn ausrollen (etwa 4mm). Sollte der Teig noch zu klebrig sein, mehr Reismehl beim Ausrollen darüber streuen.

4 Etwa 8 cm x 6 cm große Rechtecke aus dem Teig ausstechen (oder Schablonen oder zuschneiden. Die Rechtecke mit einem dünnen Pfannenwender vorsichtig anheben und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.

ZUM E-BOOK

5 Die Kekse im vorgeheizten Ofen bei 175° Ober-/ Unterhitze rund 14 Minuten backen. Die Lebkuchenkekse werden beim Abkühlen fest. Dafür erkaltete Kekse mehrere Stunden in den Kühlschrank stellen.

6 Aus Zitronensaft und Puderzucker einen zähflüssigen Guss anrühren und in einen Spritzbeutel füllen.

7 Für ein Häuschen werden 3 Kekse benötigt. Einen Keks an der langen Seite links und rechts mit Guss verzieren. Dann jeweils zwei Kekse als Dach auf den Guss drücken. Oben am Dach nochmal Guss auftragen. Mit Nüssen individuell dekorieren und mit Puderzucker bestäuben.

ANZEIGE

40 MIN. ZUBEREITUNGSZEIT

15 MIN. BACKZEIT + KÜHLZEIT

9 STÜCK

WINTERLICHE
Schoko Amerikaner

ZUTATEN

Für den Teig:

60 g veganer Kokos Naturjoghurt

1 EL geschmacksneutrales Öl

50 g Xylit Zucker

180 ml pflanzliche Milch (z.B. ungesüßte Mandelmilch)

160 g Reismehl

60 g gemahlene Erdmandeln

10 g Kakaopulver

1 Prise Zimt

1 TL Backpulver

1/4 TL Natron

1 TL gemahlene Flohsamenschalen

ZUBEREITUNG

1 Kokos Joghurt, Öl, Xylit Zucker und die Hälfte der pflanzlichen Milch verrühren.

2 Dann Reismehl, gemahlene Erdmandeln, Kakaopulver, Zimt, Backpulver, Natron und Flohsamenschalen vermengen und mit der restlichen Pflanzenmilch unter die Joghurtmasse rühren. Teig 3-4 Minuten ruhen lassen.

3 Mit einem Eisportionierer oder zwei Esslöffeln jeweils Kleckse auf ein mit Backpapier belegtes das Backblech geben und diese mit Hilfe von zwei Löffeln in eine möglichst gleichmäßige runde Form bringen.

Zum Garnieren:

200 g Puderzucker

30-40 g Zitronensaft

50 g dunkle Schokolade der Wahl

9 gefriergetrocknete Cranberries

4 Amerikaner im vorgeheizten Ofen bei 175° Ober- und Unterhitze für 15 Minuten backen. Dann vollständig abkühlen lassen und umdrehen, damit die flache Seite nach oben zeigt.

5 Puderzucker und Zitronensaft zu einem Guss verrühren und diesen gleichmäßig auf der flachen Seite der Amerikaner verstreichen. Guss kurz trocknen lassen.

6 Schokolade über einem Wasserbad schmelzen, kurz abkühlen/leicht andicken lassen und in einen Spritzbeutel mit dünner Tülle füllen. Ein Geweih und zwei Augen für das Rentier auf den Zitronenguss spritzen. Cranberries als Nase mit Schokolade andrücken.

Plätzchen und Gebäck...
...sind für mich eine wunderbare Gelegenheit mich kreativ auszutoben.
Ich probiere jedes Jahr neue Plätzchen- und weihnachtliche Gebäcksorten aus und backe trotzdem auch
regelmäßig die Klassiker.
40 MIN.
Schoko
ZUBEREITUNGSZEIT 1 STD. KÜHLZEIT 2 BLECHE KÖSTLICHES
Spritzgebäck

ZUTATEN

2 Vanilleschoten

40 g Xylit Zucker

120 g Reismehl

60 g Buchweizenmehl

70 g Speisestärke

60 g gemahlene Mandeln

2 TL gemahlene Flohsamenschalen

150 g kalte Margarine

60 g Reissirup

Optional: 150 g geschmolzene vegane

Schokolade/Kuvertüre zum Garnieren

ZUBEREITUNG

1 Vanilleschoten auskratzen und das Vanillemark mit Xylit Zucker vermengen. Dann mit Reismehl, Buchweizenmehl. Speisestärke, gemahlene Mandeln und Flohsamenschalen vermischen.

2 Klein geschnittene Margarine und Reissirup zufügen und mit den Händen kneten, bis sich die Zutaten gut miteinander verbunden haben und eine Teigkugel entsteht. Bei Bedarf 1-2 EL Wasser hinzufügen.

3 Den Teig für 30 Minuten kaltstellen.

4 Jeweils etwas vom gekühlten Teig in eine Spritzgebäck-Presse (oder einen Fleischwolf mit Spritzgebäck-Aufsatz) geben und Gebäck zur gewünschten Größe heraus leiern. Sternen- und Blütenaufsatz funktionieren besonders gut.

5 Spritzgebäck nochmal für circa 30 Minuten oder über Nacht in den Kühlschrank stellen.

ZUM E-BOOK

6 Kekse im vorgeheizten Ofen bei 160° Umluft 7-9 Minuten goldbraun backen. Die Backzeit kann je nach Form und Größe des Spritzgebäcks leicht variieren. Das Spritzgebäck wird beim Abkühlen fest.

7 Spritzgebäck optional mit veganer Schokolade/ Kuvertüre verzieren.

ANZEIGE

GESCHENKEBOX

MIT LICHTERGLANZ & KAMINKNISTERN

Wohlige Wärme, herrliches Aroma und wunderbarer Weihnachtsduft - dieser vegane Geschenkkarton von SONNENTOR ist gefüllt mit traumhaften

Wintertees, herrlichen Gewürzen und einer großen, hübschen Weihnachtstasse. Ein Geschenk zum Einkuscheln & Wohlfühlen.

MEHR ERFAHREN

ENDLICH! DAS GENIALE KOCHBUCH ZUM MAGAZIN

„Vegan kochen - Essen neu denken“ ist das neue Kochbuch zum Vegan en vogueMagazin. Darin findest du über 95 Genussrezepte, die nach Jahreszeiten gegliedert sind, Sonderkapitel zu Soßen und Dressings, köstliche Sprossenrezepte sowie tolle Tipps zum Einlegen und Fermentieren. Jetzt im GrünerSinn-Verlag!

MEHR ERFAHREN

ANZEIGE

VEGANER, SCHICKER

WEGBEGLEITER VON

MATT & NAT

Die Crossbody Tasche

SWAE von Matt & Nat kommt im Doppelpack mit einem stilsicherem Platz für das Smartphone & Innenfutter aus 100% recycelten Plastikflaschen. Nachhaltig & fair von Le Shop Vegan

MEHR ERFAHREN

ALGEN-SET FÜR LIEBHABER

MARITIMER AROMEN

Algen geben Gerichten einen würzigen Umami-Kick und sorgen bei grätenlosen und flossenfreien Gerichten für das richtige Meeres-Aroma. Das Set zum neuen Buch „Vegan Ocean“ von Alexander Flohr für vegane Fischgenießer bekommst du jetzt mit dem Code „VEV10“ im ALGENLADEN mit 10% Rabatt.

MEHR ERFAHREN

KOMPAKTER DÖRRAUTOMAT ZUM ROHKOST-TREND

Der energiesparende Wartmann WM-2110DH dörrt deine leckersten Kreationen! Mit einer wählbaren Temperatur zwischen 25-90°C gelingt dir nicht nur das Dörren ganz einfach, du kannst mit dem Wartmann auch Speisen warm halten, fermentieren oder gären. Weitere tolle Küchengeräte findest du bei Keimling Naturkost

MEHR ERFAHREN

ANZEIGE

NASCHEN ERLAUBT

HIMMLISCH GESUNDE WEIHNACHTSBÄCKEREI

VON LYNN HOEFER

BACKEN IN BALANCE

Advent und Weihnachten ohne Plätzchen, Stollen & Co? Für die ganzheitliche Ernährungsberaterin, Kochbuchautorin Bloggerin , Lynn Hoefer, unvorstellbar. Dass jedoch auch weihnachtliches Gebäck eine gesunde Nascherei ohne raffinierten Zucker, Gluten, viel Fett oder Butter sein kann, zeigt Lynn in ihrem traumhaft schönen Backbuch „Himmlisch Gesunde Weihnachtsbäckerei“

Darin, wie auch auf ihrem Blog „Heavenlynn Healthy “ und in ihren bisherigen Büchern, teilt sie ihre Leidenschaft für leckeres, bun tes Essen und eine bewusste Ernährung.

Lynn fand den Zugang zur pflanzlichen Er nährung aus einer gesundheitlichen Not wendigkeit heraus, da bei ihr vor 9 Jahren

Bluthochdruck diagnostiziert wurde. Zwar begleitet die Diagnose sie bis heute, aber dank ihrer pflanzenbasierten Ernährung und einem bewussten Lebensstil, nimmt sie nur noch wenig Medikamente. Jetzt zeigt sie auch dir, wie leicht es ist, vegan, festlich, köstlich und zugleich gesünder zu backen. Oberste Priorität hat für Lynn dabei aber im mer der Geschmack. Ihre Rezepte sind aus gewogen und jedes Mal himmlisch lecker.

ANZEIGE

SWEET SWEET X-MAS

EINE AUSGEWOGENE

ERNÄHRUNG GIBT UNS KRAFT, DEN HERAUSFORDERNDEN ALLTAG

Hallo Lynn, wie schön dich zu treffen! Der Advent steht vor der Türe. Welche Plätzchen und welches Gebäck dürfen bei dir auf keinen Fall in der Weihnachtszeit fehlen?

Auf jeden Fall backe ich Ende November direkt wieder meine geliebten mürben Vanillekipferl. An denen habe ich so lange gefeilt und jetzt bekomme ich häufig das Feedback, dass sie die traditionellen in vielen Haushalten komplett ersetzt haben, so gut schmecken sie allen. Das freut mich natürlich riesig. Das Rezept habe ich euch heute auch mitgebracht.

„ „
ZU MEISTERN

In deinem Buch „Himmlisch gesunde Weihnachtsbäckerei“ zeigst du tolle Alternativen zu herkömmlichen WeihnachtsNaschereien, die oft voller Weizenmehl, Zucker und Butter stecken. Wie kreierst du dazu gesunde Alternativen und was heißt „gesund“ konkret für dich?

Das ist eine gute Frage. Gebäck ist und bleibt ja eine Süßigkeit, an der man sich nicht „gesund essen“ kann, anders als an Gemüse. Dennoch enthalten Zutaten wie Nussmus oder Vollkornmehl gesunde Fette und Ballaststoffe, weshalb ich einige Gebäcke schon als gesünder bezeichnen würde als viele traditionelle Naschereien. „Gesund“ bedeutet für mich aber auch genießen und sich nichts verbieten, also können auch herkömmliche Plätzchen, welche in guter Gesellschaft verzehrt werden, gesund für die Seele sein.

GESUND BEDEUTET FÜR MICH ABER AUCH

GENIESSEN UND SICH NICHTS VERBIETEN

Welche Hilfestellungen und Rezepte erwarten deine Leser*innen in „Himmlisch gesunde Weihnachtsbäckerei“ ?

Ich gebe anfangs einen Überblick über verschiedene Zutaten, unterschiedliche Mehle, Fette, Ei-Ersatz, Süßungsmittel und auch Tipps für gelingsicheres Backen und wo ich welche Lebensmittel einkaufe. Die Kapitel sind dann in verschiedene Arten des Gebäcks unterteilt. Es gibt beispielsweise ein Kapitel für Ausstecher, aber auch eins mit schnellen und einfachen Rezepten, die auch im stressigen Alltag umsetzbar sind. Auch größere Backprojekte wie Mohnstollen oder Zimtschnecken findet ihr in dem Buch. Da meine Schwester Zöliakie hat, also kein Gluten essen kann, gibt es zu jedem Rezept auch eine glutenfreie Variante.

„ „

Ist es für dich im Alltag manchmal kompliziert immer „gesund“ zu essen und was rätst du deinen Lesern, Followern und Fans bezüglich einer ausgewogenen Ernährung, die der Gesundheit und dem eigen Wohlbefinden zuträglich ist.

Ich esse ja gar nicht immer „gesund“. Mir ist aber eine gute Balance wichtig. Eine ausgewogene Ernährung gibt uns Kraft, den herausfordernden Alltag zu meistern und sich nur von Junk Food zu ernähren, wirkt sich langfristig gesehen negativ auf unser Wohlbefinden aus. Deshalb versuche ich mindestens einmal am Tag eine leckere und nährstoffreiche Mahlzeit mit Gemüse, Hülsenfrüchten und komplexen Kohlenhydraten zu mir zu nehmen, aber verbiete mir keinesfalls meine Naschereien. Besonders jetzt im Advent gehört Naschen einfach zur Gemütlichkeit dazu.

Vielen lieben Dank Lynn, für diese tollen Einblicke und vor allem auch dafür, dass wir unseren Lesern jetzt vier himmlische Weihnachts-Naschereien aus deinem Buch zeigen dürfen.

JETZT BESTELLEN!

Buchtitel:

Himmlisch Gesunde Weihnachtsbäckerei

Autor: Lynn Hoefer

Hardcoverbuch: 136 Seiten

Verlag: Thorbecke Jan Verlag, Auflage 2022 (23. Mai 2022)

ISBN-10: 3799515283

ISBN-13: 978-3799515283

EUR 22,00 [D]

ANZEIGE
JETZT BESTELLEN

VANILLE KIPFERL

45 MIN. ZUBEREITUNGSZEIT 1 STD. KÜHLZEIT

MÜRBE
20 KIPFERL

ZUTATEN

60 g mildes Kokosöl, streichfähig auf Zimmertemperatur

30 g Cashewmus

(oder Nussmus nach Wahl)

60 g Ahornsirup

100 g Dinkelmehl Type 1050

40 g gemahlene Haselnüsse

1 Prise Meer- oder Steinsalz

1/4 TL Vanillepulver

(oder das Mark einer Vanilleschote)

Birkenpuderzucker (optional)

Für eine glutenfreie Version:

Dinkelmehl durch 90 g Vollkornreismehl und 15 g Pfeilwurzel- oder Maisstärke ersetzen. Sollte der glutenfreie Teig zu weich sein, 1 oder 2 EL mehr Vollkornreismehl einkneten. Die glutenfreien Vanillekipferl werden beim Backen leicht rissig. Das ist normal und mindert den Geschmack nicht.

ZUBEREITUNG

1 Kokosöl mit Cashewmus und Ahornsirup verquirlen. In einer zweiten Schüssel das Mehl mit den gemahlenen Nüssen, dem Salz und dem Vanillepulver vermengen.

2 Die trockenen zu den nassen Zutaten geben und zu einem homogenen Teig verkneten. Den Teig abgedeckt für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. Die Kühlzeit ist wichtig, da der Teig sehr weich ist und sonst zu sehr zerfließt.

3 Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze (160 °C Umluft) vorheizen. Pro Vanillekipferl ca. 2 TL Teig zu kleinen Rollen verarbeiten und diese in der typischen Halbmondform auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

4 Die Vanillekipferl ca. 9–11 Minuten backen, bis sie von außen leicht braun werden. Komplett abkühlen lassen und optional mit Birkenpuderzucker bestäuben. Die Vanillekipferl in einer Keksdose aufbewahren. Dort halten sie sich mehrere Wochen.

SCHWEDISCHE

PEPPA KAKOR

45 MIN. ZUBEREITUNGSZEIT + ABKÜHLZEIT

2
BLECHE

ZUTATEN

30 g Albaöl (oder mildes Kokosöl)

40 g Dattelsirup

20 g Melasse (oder Zuckerrübensirup)

2 EL (glutenfreie) pflanzliche Milch

120 g Dinkelmehl Type 1050

30 g Dinkelvollkornmehl

2 TL Lebkuchengewürz

1 TL gemahlener Ingwer

1 Prise gemahlener Pfeffer (optional)

1 gute Prise Meer- oder Steinsalz

ZUBEREITUNG

1 Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze (160 °C Umluft) vorheizen. Das Öl mit dem Dattelsirup, der Melasse und der Milch mit einem Schneebesen verquirlen.

2 In einer zweiten Schüssel die beiden Mehlsorten mit den übrigen Zutaten vermengen. Die trockenen Zutaten zu den nassen geben. Erst mit einem Kochlöffel, dann mit den Händen verkneten.

Für den Zuckerguss:

50 g Birkenzucker (Xylit)

1 Bio-Zitrone

Für eine glutenfreie Version:

Anstelle des Mehls 150 g glutenfreie

Mehlmischung und anstatt der Pflanzenmilch 30 g Apfelmark verwenden. So bleibt die glutenfreie Version saftiger.

JETZT BESTELLEN

3 Teig direkt zwischen zwei Backpapieren 0,5 cm dick ausrollen und nach Lust und Laune ausstechen. Die Plätzchen auf zwei mit Backpapier ausgelegte Backbleche verteilen und ca. 9–12 Minuten backen.

4 Für den Zuckerguss den Birkenzucker in einem Zerkleinerer so lange mixen, bis er zu Puderzucker wird. In einer Schale den Birkenpuderzucker tröpfchenweise mit Zitronensaft vermischen, bis sich ein Zuckerguss ergibt. Diesen in eine Spritztüte füllen und die abgekühlten Plätzchen damit dekorieren.

5 Die Pepparkakor halten sich in einer Keksdose mindestens 4 Wochen.

ANZEIGE

WEIHNACHTLICHE

GEWÜRZ KEKSE

MIT MACADAMIANÜSSEN

30 MIN. ZUBEREITUNGSZEIT 8-9

KEKSE

ZUTATEN

30 g Macadamianüsse (oder Nüsse nach Wahl)

60 g Cashewmus (oder Nussmus nach Wahl)

45 g geschmolzenes, mildes Kokosöl (oder Albaöl)

60 g Kokosblütenzucker

75 g Dinkelvollkornmehl

1 Prise Meer- oder Steinsalz

1 gute Prise Vanillepulver

1 TL Zimt

1/2 TL gemahlener Ingwer

1 Msp. gemahlene Nelken

1 TL Weinstein-Backpulver

40 g grobe (glutenfreie) Haferflocken

20 g Rosinen

Für eine glutenfreie Version: Dinkelvollkornmehl durch Vollkornreismehl ersetzen.

ZUBEREITUNG

1 Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze (160 °C Umluft) vorheizen. Macadamianüsse grob hacken und beiseitestellen.

2 Cashewmus mit dem Öl und dem Kokosblütenzucker gut verquirlen. In einer zweiten Schüssel das Mehl mit dem Salz, den Gewürzen und dem Backpulver vermengen.

3 Die trockenen zu den nassen Zutaten geben und mit einem Kochlöffel vermischen. Die Haferflocken, die Macadamianüsse und die Rosinen kurz unterheben.

4 Mit einem Eislöffel ca. 8–9 Kugeln aus dem Teig formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Die Kugeln mit feuchten Händen leicht andrücken, sodass sie etwas flacher werden.

5 Die Kekse ca. 13–15 Minuten auf mittlerer Schiene backen und komplett abkühlen lassen. Sie halten sich luftdicht verschlossen mindestens 5 Tage.

KOKOS HASEL NUSS MAKRONEN

+ KÜHLZEIT 18 STÜCK
30 MIN. ZUBEREITUNGSZEIT

ZUTATEN

200 g Kokosflocken

20 g natives Kokosöl, streichfähig auf Zimmertemperatur

80 g gemahlene Haselnüsse

60 ml Ahornsirup

1 Prise Meer- oder Steinsalz

Außerdem:

ca. 75 g (vegane) Zartbitterschokolade

(mindestens 70 % Kakaoanteil)

ZUBEREITUNG

1 Alle Zutaten in einen Food Processor (Zerkleinerer) geben und kurz, aber sorgfältig vermengen. Es sollten immer noch Kokosflocken zu sehen sein. Auf keinen Fall zu lange mixen, denn dann entsteht Kokosbutter. Der Teig sollte sich mit den Händen gut formen lassen.

2 Aus dem Teig ca. 18 Kugeln formen. Diese auf ein mit Backpapier aus- gelegtes Backblech legen und mit den Händen leicht andrücken. Die Makronen 10–12 Minuten backen und komplett abkühlen lassen.

3 Optional können die Makronen noch mit Zartbitterschokolade dekoriert werden. Dafür die Schokolade über dem Wasserbad schmelzen. Jede Makrone mit dem unteren Rand in die Schokolade tauchen und gerne noch mit etwas Schokolade von oben verzieren.

4 Die Kokos-Makronen halten sich in einer Keksdose ca. 3 Wochen.

JETZT BESTELLEN

ANZEIGE

DAS VEGANE WEIHNACHTSMENÜ

XMAS fur jeden Geschmack

FesttagsbratenLaxfilet oder

DAS VEGAN EN VOGUE WEIHNACHTSMENÜ

Weihnachten ist DAS kulinarische Highlight im Jahr. Wie zu kaum einem anderen Anlass kommen an diesem Tag Familie, Freunde und Bekannte endlich wieder an einem Tisch zusammen. Schon im Vorfeld wird gebacken, dekoriert und oft von langer Hand geplant, was es Köstliches geben wird. Deshalb verwöhnen wir dich und deine Liebsten dieses Jahr mit einem ganz besonders herrlichen Menü, bei dem du zwischen zwei wunderbaren Hauptgängen wählen kannst.

Den Auftakt machen aromatisch-gebackene Rosenkohl-Taler aus dem Ofen, die in zarte Remoulade getaucht werden. Der Hauptgang verzaubert entweder mit einem sagenhaften, saftig-weichen veganen Laxfilet und feinen Sahne-Tagliatelle oder einem herrlichen Seitan-Kräuterbraten, der Veganer wie nicht-Veganer begeistern wird. Zum krönenden Abschluss dürfen dann alle ihre Löffel durch die knusprige Karamellschicht hindurch in eine cremige Spekulatius-Crème-Brûlée tauchen.

Ein Fest und ein Gaumenschmaus für jeden Geschmack und alle Sinne!

1ROSENKOHL TALER gebackene mit feiner Remoulade

30 MIN. ZUBEREITUNGSZEIT

4 VORSPEISE-PORTIONEN

ZUTATEN

Für den Rosenkohl

80 g Räuchertofu

5-6 EL Olivenöl

650 g Rosenkohl

1,5 EL Balsamico Essig

1 Knoblauchzehe, gepresst

1 kl. TL Salz

1 TL Kümmel oder Kreuzkümmel

1 Prise Pfeffer

Für die Remoulade

30 g Schalotten oder 1/2 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

40-50 g saure Gurken

1 EL Kapern

230 g Seidentofu oder veganer Naturjoghurt

2 TL mittelscharfer, körniger Senf

2 EL Lake von sauren Gurken

1 EL Apfelessig

1-2 TL Apfel- oder Agavendicksaft

Salz & Pfeffer

Eine Prise Paprikapulver, geräuchert

Optional: 1 Prise Johannisbrotkernmehl (zum Andicken)

ZUBEREITUNG

1 Für die Remoulade Schalotten und Knoblauchzehe abziehen. Schalotten und saure Gurken fein würfeln, Kapern hacken.

2 Seidentofu, Senf, Gurkenlake, Apfelessig, Apfeldicksaft, Salz, Pfeffer, Paprikapulver und eine Prise Johannisbrotkernmehl im Mixer pürieren. Gehackte Zutaten unterrühren, Knoblauch dazu pressen. Im Kühlschrank ziehen lassen.

3 Für das Topping Räuchertofu fein würfeln und mit Öl in einer Pfanne knusprig anbraten.

4 Rosenkohl waschen, schlechte Blätter entfernen und rund 12 Minuten weich dämpfen (oder in Wasser kochen). Dann mit kaltem Wasser abschrecken und trocken tupfen.

5 Rosenkohlköpfe auf einem Arbeitsbrett mit einem schweren Glas oder einem Pfannenwender flach drücken. Dabei ein gefaltetes Küchenpapier zwischen Glas und Kohlkopf legen. Gepresste Kohlköpfchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen.

6 4-5 EL Olivenöl, Balsamico, Knoblauch, Salz, Kümmel und Pfeffer verrühren und über den Rosenkohl geben. Rosenkohl bei 220 Grad Ober-/ Unterhitze 10 Minuten backen. Dann Rosenkohl wenden und nochmals 5-7 Minuten fertig backen.

7 Rosenkohl auf Tellern anrichten, mit krossem Räuchertofu bestreuen und mit Remoulade servieren.

veganer

2TOFU LAX auf Tagliatelle

40 MIN. ZUBEREITUNGSZEIT + RUHEZEIT

4 PORTIONEN

ZUTATEN

Für den veganen Lax

2x 400 g Naturtofu-Blöcke

1 Nori Algenblatt

2-3 EL Speisestärke

3-4 EL Pflanzenöl zum Braten

1 Knoblauchzehe, gepresst

Empfehlung: 1 Prise Bio Zitronenpfeffer von SONNENTOR

Für die Marinade

150 g Seidentofu

2 TL Zitronensaft

1 EL Reisessig

Außerdem

60-80 g Zwiebeln

20 g Margarine

1 gehäuft. EL Mehl (z.B. Dinkelmehl Type 630)

300 ml Pflanzendrink, ungesüßt

1 EL Cashewmus

1 EL Hefeflocken

Salz

1 Prise Bio Zitronenpfeffer von SONNENTOR

1/2 Zitrone

1 Knoblauchzehe, gepresst

ANZEIGE

ZUBEREITUNG

1 Tofublock jeweils trocken pressen, halbieren und in Filetform zuschneiden. Einen Kochlöffel links und rechts neben jedes Filet legen und Tofu fächerförmig tief ein- aber nicht durchschneiden.

2 Alle für die Marinade angegebenen Zutaten miteinander verrühren, Tofu darin wenden und 2 Stunden marinieren lassen.

3 Marinade leicht abstreifen, ein Norialgenblatt zuschneiden und auf die Filets legen. Tofustücke in Speisestärke wenden.

4 Lax-Filets in reichlich Öl rundherum anbraten. Gegen Ende der Bratzeit eine gepresste Knoblauchzehe hinzu geben. Filets mit Zitronenpfeffer von SONNENTOR würzen und im Ofen warm stellen.

5 Zwiebel abziehen, Margarine erhitzen und Zwiebelwürfel darin glasig dünsten. Mehl über die Zutaten pudern und mit Pflanzendrink aufgießen. Cashewmus, Hefeflocken, Salz, Zitronenpfeffer von SONNENTOR, Zitronensaft und Knoblauch hinzu geben. Eine sämige Soße anrühren und im Mixer fein pürieren. Mit Pflanzendrink strecken, mit Salz und Zitronensaft abschmecken. Gehackten Dill untermengen.

6 Pasta nach Packungsanleitung in gesalzenem Wasser bissfest kochen und mit der Weißweinsoße vermengen.

7 Pasta mit der Soße vermengt auf vier Teller aufteilen, Laxfilet dazu geben und aufgetaute, erwärmte Erbsen über das Gericht geben. Mit Dill garniert servieren.

schonprobiert?

Der Bio-Zitronenpfeffer von SONNENTOR gibt veganen Fischgerichten den letzten Schliff

ANZEIGE
ANZEIGE

SEITAN BRATEN festlicher mit

Krautern

2

35 MIN. ZUBEREITUNGSZEIT 45 MIN. BACKZEIT

6-8 PORTIONEN

ZUTATEN

Für den Braten

50 g Zwiebeln oder Schalotten

1 kleine Knoblauchzehe

4 EL Pflanzenöl

50 g Naturtofu

100 g Kichererbsen, gekocht

1 EL Sojasoße + 1,5 EL Sojasoße zum Ablöschen

1 EL Misopaste (20 g)

1 TL scharfer Senf (4 g)

250 g Seitanfix (Fertigprodukt, im Biomarkt erhältlich)

20 g Kichererbsenmehl

1 TL Salz

1 TL geräuchertes Paprikapulver

1 TL Gemüsebrühepulver

1 TL Majoran, gerebelt

1 TL Thymian, gerebelt

190 ml Wasser

4 EL Pflanzen-Bratöl

Ein kl. Bund Thymian

Einige Zweige Rosmarin

350 ml Gemüsebrühe

5-6 Lorbeerblätter

Die Zubereitung verschiedener Beilagen haben wir dir bereits in vorherigen Weihnachtsausgaben der VEGAN EN VOGUE gezeigt. Hier verlinken wir die beliebtesten Klassiker sowie die herrliche Bratensoße:

Apfel-Rotkraut

Serviettenknödel

Bohnen im Reispapierspeck

Dunkle Bratensoße

Dunkle Bratensoße Variante 2

Rotweinsoße

TIPP

ZUBEREITUNG

1 Zwiebeln und Knoblauch abziehen, hacken und mit 1 EL Öl in der Pfanne goldbraun anbraten. Diese Zutaten mit Tofu, Kichererbsen, 1 EL Sojaoße, Misopaste und Senf im Mixer cremig pürieren.

2 Seitanfix in einer Schüssel mit Salz, Paprikapulver, Gemüsebrühepulver, Majoran und Thymian verrühren. Die zuvor pürierten Zutaten locker unterheben.

3 190 ml kaltes Wasser zu den Zutaten geben und einen Teig kneten. Diesen auf einer mit Kichererbenmehl bepuderten Arbeitsfläche mehrmals falten und kneten, bis er eine feste Struktur erhält. Teig in eine längliche Bratenform bringen.

4 Öl in einer Pfanne erhitzen und den Braten rundherum anbraten. Dabei den Braten mit Pfannenwendern zusammenpressen. Wenn der Braten rundherum schön goldbraun ist, mit 1,5 EL Sojasoße ablöschen, aus der Pfanne nehmen, leicht abkühlen lassen und mit Bratgarn einige Zweige Thymian und Rosmarin rundherum fixieren.

5 Gemüsebrühe bodenbedeckend in eine Auflaufform geben, den Braten hinein legen, Lorbeer sowie weitere Zweige Rosmarin und Thymian dazu legen und den Braten mit etwas Brühe übergießen.

6 Braten im vorgeheizten Ofen bei 210 Grad Ober-/Unterhitze (200° Umluft) rund 40-45 Minuten garen lassen. Immer wieder mit Brühe bepinseln bzw. übergießen.

7 Braten anschließend mit Beilagen deiner Wahl (z.B. Rotkraut, Kartoffelknödel, Semmelknödel oder Bohnen) und dunkler, veganer Bratensoße servieren.

soookostlich

3CREMEBRULEE Spekulatius

20 MIN. ZUBEREITUNGSZEIT + KÜHLZEIT

4 PORTIONEN

ZUTATEN

Für die Crème Brûlée

400 ml Kokosmilch (gemeint ist „echte“

Kokosmilch, nicht der flüssige Kokosdrink, der auch als Milchersatz dient)

1 TL gemahlene Vanille oder 1 Pck. Vanillezucker

1/2 TL Spekulatiusgewürz

3 EL feiner Rohrzucker + 4 EL Rohrzucker für das Zuckertopping

1 TL Agar Agar

1,5 EL Speisestärke

200 ml Pflanzendrink (z.B. Soja- oder Haferdrink)

1 EL Cashewmus

Einige vegane Spekulatiuskekse

zum Garnieren

Optional: Physalis oder Trauben

zum Garnieren

Außerdem

4 Crème Brûlée-Förmchen, wie z.B. die festlichen Schälchen

„INSPIRIA von GEFU“, die bis zu 230° feuerfest sind

GEFU – Entdecke Deine Kochkunst. servierenSTILVOLL 20 %* Jetzt bestellen! Gutscheincode* VEGAN20 Crème Brûlée Schalen INSPIRIA + Flambierbrenner FUEGO ANZEIGE

ZUBEREITUNG

1 Kokosmilch in einem Topf erwärmen. Vanille, Spekulatiusgewürz und Rohrzucker einrühren.

2 Agar Agar und Speisestärke mit kaltem Pflanzendrink klümpchenfrei verrühren und dann in die heiße Kokosmilch rühren. 1 EL Cashewmuss untermengen. Unter Aufkochen leicht andicken lassen und auf die Crème Brûlée-Schälchen aufteilen.

3 Crème Brûlée 1-2 Stunden im Kühlschrank erkalten lassen. Vor dem Servieren auf jede Portion 1 EL Rohrzucker streuen und diesen mit einem Flambierbrenner karamellisieren. Dann das Dessert nach Belieben garniert servieren.

jetztentdecken!

Probiere den Flambierbrenner

FUEGO von GEFU für die perfekte Karamellkruste

ANZEIGE

Der Podcast zum Thema „Vegan gesund leben“

Im STUDIO VEGAN teilen Akteur:innen der veganen Szene ihr Wissen und geben Tipps aus Theorie und Praxis. Den Anfang machte Aljosha Muttardi zum Thema „Vegane Mythen – was ist dran?“. Im Interview mit Moderatorin Sanja Middeldorf geht er den meistgehörten veganen Mythen auf den Grund.

Im STUDIO VEGAN teilen Akteur:innen der veganen Szene ihr Wissen und geben Tipps aus Theorie und Praxis. Aktuell macht Sebastian Copien Appetit auf klassische Festessen in vegan, die allen schmecken. Im Interview mit Moderatorin Sanja Middeldorf verrät der vegane Koch wie ein deftiges Weihnachtsessen für alle gelingt.

Folge #1 „Vegane Mythen“ mit Aljosha Muttardi | Folge #2 „Vegan einkaufen“ mit Lea Green Folge #3 „Kritische Nährstoffe“ mit Markus Keller | Folge #4 „Vegan Basics“ mit Alexander Flohr Folge #5 „Blutcheck“ mit Aisha Abu El Ela | Folge #6 „Vegan Brainfood“ mit Niko Rittenau

Folge #7 „Vegan Fitness“ mit Karla Borger | Folge #8 „Vegan & Nachhaltigkeit“ mit Anna-Lena Klapp

Folge #9 „Vegan nachhaltig kochen“ mit Sophia Hoffmann | Folge #10 „Vegane Ethik“ mit Hilal Sezgin

Folge #11 „Heftig deftig vegan feiern“ mit Sebastian Copien

................................. www.bkk-provita.de/studio-vegan .................................
ALLE FOLGEN EPISODE ANHÖREN Foto: ® Hansi Heck

Nicht mit uns!

KUH, FISCH ODER SCHWEIN IM GLAS?

PROST MAHLZEIT!

Wusstest du, dass der überwiegende Anteil an Weinen auf dem deutschen Markt immer noch tierische Produkte enthält? Denn bei der althergebrachten Winzertradition kommen Gelatine aus der Schweineschwarte oder den Knochen von Rindern, Fischblase vom Stör oder Hühnereiweiß zum Einsatz. Damit werden die Weinmoste geklärt und Weinaromen im Schnellverfahren feinjustiert. Doch das muss nicht sein!

Deshalb bringt VEGAN EN VOGUE jetzt gemeinsam mit dem WEINGUT ANTON aus der Pfalz drei großartige vegane Weine auf den Markt: Einen spritzigen Grauburgunder, einen fruchtigen Merlot und einen alkoholfreien Rosé. Dein veganer Weingenuss beginnt also hier: Auf dem sonnigen Engelsberg im pfälzischen Herxheim, Sitz des familiengeführten Winzerguts von Matthias Anton und Sandra Benz.

ANZEIGE

Sandra & Matthias

GUTER WEIN ALS

FAMILIEN TRADITION

Bis zu 15 Mal sieht und bearbeitet Winzermeister Matthias jede seiner Reben, bevor die Trauben schließlich zu Weinen wie Riesling, Burgunder, Sauvignon Blanc, Müller Thurgau, Dornfelder, Cabernet Sauvignon oder Merlot verarbeitet werden. Matthias führt das Familienunternehmen jetzt in 4. Generation und seit drei Jahren in eine vegane Zukunft. Vom kleinen Gemischtbetrieb seines Urgroßvaters mit 3 Hektar Rebfläche und Ackerland hat die Familie das Winzergut inzwischen auf 21 Hektar mit über 100.000 Rebstöcken erweitert. Rund 100.000 Flaschen Wein werden hier im Jahr schonend produziert und von Hand verpackt.

reinpflanzlich

VEGAN EINGESTELLT & UMGESTELLT

Lebensgefährtin Sandra, die sich selbst vegan ernährt, gab vor rund drei Jahren den Anstoß für die Umstellung auf die vegane Weinproduktion. Bis dahin waren bereits einige der Weine vegan, wurden aber noch nicht entsprechend deklariert. „Um die Schwebstoffe aus dem Most zu entfernen, setzen wir jetzt rein pflanzliche Produkte auf Basis von Kartoffeln ein oder klären sie mit Erbsenprotein oder Betonit, einer Mischung aus verschiedenen Tonmineralien“, erklärt Matthias. „Wenn man dem Wein außerdem genügend Zeit zur Reifung und Harmonisierung gibt, kann man auch gänzlich auf tierische Proteine zur Bindung der Gerbstoffe verzichten“, fügt er hinzu.

KONTROLLIERT

UMWELTSCHONENDER WEINBAU

Zeit und Rücksichtnahme auf Trauben und Umwelt beginnen hier schon am Weinberg selbst. Auf dem WEINGUT ANTON produziert man nach den strengen Richtlinien „Kontrolliert umweltschonender Weinbau Pfalz“ (KUW e.V.)

werden dabei reduzierte Düngung und kompletter Verzicht auf Herbizide. „Viele Unkräuter werden schlichtweg per Hand entfernt und zur natürlichen Düngung wird eine artenreiche Begrünung eingepflanzt, die wiederum vielen Nützlingen, wie Bienen und Hummeln dient“, erzählt Matthias. „Diese Begrünung produziert viel organisches Material als Nährstoffgrundlage für die Reben und der Boden kann Wasser besser speichern“, fügt Sandra hinzu. Auch Trester, Weinblätter, Schnittgut und Äste der Reben werden zur natürlichen Düngung vermulcht.

DREI VEGANE WEINSORTEN, DIE JETZT „EN VOGUE“ SIND

Um auch unsere Leser in den vollen Genuss der veganen Weine kommen zu lassen, gibt es im Online-Shop von WEINGUT ANTON jetzt exklusiv drei „Vegan en vogue-Weine“ und 15% Rabatt mit dem Code: Lea15

ANZEIGE
Lea15
15% RABATT MIT

ZUM SHOP

VEGAN EN VOGUE GRAUBURGUNDER

Ein runder, harmonischer Gaumenschmeichler mit wenig Säure und schöner Frucht. Man schmeckt die hohe Mineralik des Herxheimer Lössbodens und Aromen gelber Steinfrüchte, wie Aprikose oder Marille. Dieser leichte Grauburgunder hat außerdem eine feine Cremigkeit und ist ein gaumenfreundlicher Genusswein mit leichter Zitrusnote.

VEGAN EN VOGUE MERLOT

Merlot ist eine Rebsorte, die perfekt in der sonnenverwöhten Südpfalz gedeiht. Der Rotwein zeichnet sich durch seine tiefdunkle Farbe aus, hat eine angenehme Säure und man schmeckt eine tiefe Fruchtigkeit nach dunklen Beeren, wie Brombeere, dunkle Johannisbeere und Heidelbeere. Ein weicher Wein, wenig holzig und gut abgerundet.

VEGAN EN VOGUE

ROSÉ (ALKOHOLFREI)

Dieser Rosé ist eine Besonderheit. Denn er wird auf dem WEINGUT ANTON in aufwändiger Umkehr-Osmose entalkoholisiert. Das heißt, der Alkohol wird aus diesem zarten Rosé herausgefiltert. Anders als beim klassischen „AlkoholVerdampfen“ bilden sich dabei keine ungewollten karamelligen Aromen, so dass kein Traubensaft zugesetzt wird und dieser spritzige, fruchtig-säuerliche Rosé auch tatsächlich nach „Wein“ und nicht nach „Traubensaft“ schmeckt. Sein Alkoholgehalt liegt daher unter 0,1 %, sein Geschmack bei 100%.

ANZEIGE

35 MIN. ZUBEREITUNGSZEIT

4 VORSPEISE-PORTIONEN

SÜPPCHEN mit krossem Räuchertofu

ZUTATEN

Für die Suppe

80 g Zwiebeln

1 kl. Knoblauchzehe

200 g Knollensellerie

100 g Kartoffel

250 g Petersilienwurzel

1-2 EL Olivenöl

2 TL Agavendicksaft oder Reissirup

Ein Schusss Weißwein (50 ml)

800 ml Gemüsebrühe

3 Lorbeerblätter

2 EL Hefeflocken

150 ml Pflanzen Cuisine (z.B. Hafer- oder Soja Cuisine)

Salz & Pfeffer

1 Prise Muskatnuss, frisch gerieben

1/2 Zitrone

Für das Topping

80 g Räuchertofu

6 EL Olivenöl

1 kl. Bund Petersilie (20 g), gewaschen

1 Knoblauchzehe, geschält

1 Prise Salz

1/2 Zitrone

20 g Walnüsse

PETERSILIEN WURZEL
...und dazu ein herrlicher veganer Grauburgunder
ANZEIGE

15% RABATT MIT

Lea15

ZUBEREITUNG

1 Zwiebeln und Knoblauchzehe abziehen und würfeln. Sellerie, Kartoffeln und Petersilienwurzeln schälen und klein schneiden.

2 Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebel- und Knoblauchwürfel glasig dünsten. Sellerie, Kartoffeln und Petersilienwurzeln dazu geben und etwa 3-4 Minuten anbraten.

3 Zutaten mit Agavendicksaft karamellisieren lassen und einem Schuss Weißwein ablöschen. Mit einem halben Liter Gemüsebrühe aufgießen.

Lorbeerblätter hinzu geben und Suppe 15-18 Minuten sanft köcheln lassen.

Dazu passt hervorragend unser VEGAN EN VOGUE Grauburgunder.

Dieser fruchtige Wein mit milder Säure harmoniert perfekt mit den winterlichätherischen Aromen von Knollensellerie und Petersilienwurzel.

JETZT BESTELLEN

4 Lorbeerblätter entfernen, Hefeflocken und restliche Brühe zugeben, Suppe pürieren. Dann Pflanzen Cuisine einrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Mit Zitronensaft abschmecken.

5 Räuchertofu würfeln und in einer Pfanne mit 1-2 EL Olivenöl 3-4 Minuten kross anbraten.

6 Petersilie, Knoblauch, Zitronensaft, Walnüsse und 4-5 EL Olivenöl mit 1-2 EL Wasser im Mixer sämig pürieren.

7 Suppe mit Petersilien-Pesto sowie krossen Räuchertofu-Stückchen garniert servieren.

ANZEIGE

25 MIN. ZUBEREITUNGSZEIT

1 STD. RUHEZEIT 17-20 MIN. BACKZEIT

1 FLAMMKUCHEN 4 PORTIONEN

mit BirneRadicchio, & Nüssen

ZUTATEN

Für den Teig

250 g Dinkelmehl Type 630

1 Prise Salz

Ein Päckchen Trockenhefe (oder 1/2 frischer Hefewürfel)

1 Prise Zucker

2 EL Pflanzendrink zum Bepinseln des Teigs

Für den Belag

200 g Seidentofu

50 g veganer Fetakäse

+ etwas mehr zum Garnieren

1 EL Cashew- oder helles Mandelmus

10 g Hefeflocken

1 TL scharfer Senf

Salz & Pfeffer

2 Birnen

1/4 Radicchio

3-4 Zweige Rosmarin

3 EL Pinienkerne, geröstet

Optional: 2 TL Ahornsirup

FLAMM KUCHEN
...und dazu ein leichter,alkoholfreier & veganer Rosé
ANZEIGE

15% RABATT MIT

Lea15

ZUBEREITUNG

1 Dinkelmehl in eine Schüssel sieben, Salz untermischen, eine Vertiefung in das Mehl drücken und 150 ml warmes Wasser hineingießen. Trockenhefe und eine Prise Zucker darin auflösen. Zutaten vermengen. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche eine Teigkugel kneten und abgedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen.

2 Seidentofu mit veganem Feta, Nussmus, Hefeflocken, scharfem Senf sowie Salz und Pfeffer im Mixer pürieren.

Unser VEGAN EN

VOGUE Rosé alkoholfrei ist die perfekte Weinbegleitung zu diesem knuprigen Flammkuchen.

Der fruchtig-zarte Rosé setzt einen herrlichen Kontrapunkt zur leichten Bitterkeit des Radicchio und rundet die leichte Süße der Birnen am Gaumen ab.

JETZT BESTELLEN

3 Teig ausrollen, auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und bei 200 Grad Umluft (220° Ober-/ Unterhitze) 5-8 Minuten vorbacken. Inzwischen Birnen in feine Scheiben schneiden und Radicchio zerkleinern.

4 Vorgebackenen Teig mit Seidentofucreme bestreichen, mit Birnenspalten sowie Rosmarin belegen. Teigrand mit Pflanzendrink bepinseln.

5 Flammkuchen rund 12 Minuten fertig backen, mit frischem Radicchio und Pinienkernen garnieren. Trockene Rosmarinzweige durch Frische ersetzen. Birnen mit Ahornsirup beträufeln. Etwas veganen Feta über den Flammkuchen bröseln und ofenwarm servieren.

ANZEIGE

45 MIN. ZUBEREITUNGSZEIT

6 SEMMELKNÖDEL 4 PORTIONEN

mit Semmelknödel

ZUTATEN

Für das Gulasch

200 g (helle) Zwiebeln

2 Knoblauchzehen

120 g rote Paprika

120 g Karotten

350 g Champignons

300 g Kräuterseitlinge und Austernpilze, gemischt

2 EL Olivenöl

2 EL Tomatenmark

150-170 ml Rotwein

1-2 TL Paprikapulver, edelsüß

1/2 TL Paprikapulver, geräuchert

Salz & Pfeffer

Einige Zweige Thymian

1 Zweig Rosmarin

3 Lorbeerblätter

500-600 ml Gemüsebrühe

Für die Semmelknödel

80 g Zwiebeln

1 EL Olivenöl

Eine Handvoll Petersilie, gehackt

3 EL Sojamehl

300 ml Pflanzendrink

5 altbackene Brötchen, klein geschnitten (300 g Knödelbrot)

1 Prise Muskatnuss, frisch gerieben

1 EL Kartoffelmehl oder Speisestärke

Salz

ROTWEIN PILZ GULASCH
...und
veganerMerlot
dazu ein fruchtiger
ANZEIGE

15% RABATT

ZUBEREITUNG

1 Zwiebeln in feine Streifen schneiden. Knoblauch hacken. Paprika und Karotten klein schneiden. Pilze putzen und etwas zerkleinern.

2 Olivenöl in einem großen Topf erhitzen. Zwiebelstreifen bei mittlerer Hitze langsam (rund 5-10 Minuten) goldbraun rösten lassen. Dann die Pilze dazu geben und kurz anbraten. Karotten, Paprika und Knoblauch untermengen. Tomatenmark mit anrösten.

3 Zutaten mit Rotwein ablöschen, mit Paprikapulver, Salz und Pfeffer würzen. Gemüsebrühe aufgießen, Thymian, Rosmarin und Lorbeerblätter hinzu geben und rund 25-30 Minuten köcheln lassen.

Genieße dieses aromatische Pilzgulasch mit unserem mild-fruchtigen VEGAN EN VOGUE Merlot.

Der Rotwein aus sonnenverwöhnten Pfälzer

Trauben ist ein richtiger Gaumenschmeichler und setzt ein geschmackliches Highlight zu diesem herrlichen, herzhaften Wohlfühlessen.

JETZT BESTELLEN

4 Für die Knödel die Zwiebel abziehen, fein würfeln, in einer Pfanne mit Öl anrösten und gehackte Petersilie untermengen. Zutaten zur Seite stellen.

5 In einer Schüssel 3 EL Sojamehl mit 6 EL Pflanzendrink verrühren, restlichen Pflanzendrink erwärmen.

6 Knödelbrot dazu geben und mit dem Pflanzendrink übergießen. Muskatnuss dazu reiben, Salz, Kartoffelmehl und angebratene Zwiebeln dazu geben. Zutaten vermischen und 10 Minuten quellen lassen.

7 7-8 Knödel formen und diese in siedendem Salzwasser etwa 10 Minuten ziehen lassen, bis sie an der Oberfläche schwimmen.

8 Gulasch mit Knödel in tiefe Teller geben und mit Petersilie bestreut servieren.

ANZEIGE

VEGAN OCEAN GARANTIERT GRÄTENFREI

MARITIM KOCHEN GANZ OHNE FLOSSEN VON ALEX FLOHR

Mit dem seinem neuesten Kochbuch „Vegan Ocean“ , bringt Alexander Flohr endlich das erste rein vegane „Meereskochbuch“ auf den deutschen Markt. Garantiert grätenlose, oberleckere Fischalternativen sind seine ve -

gane Antwort auf die verheerende Situation in unseren Weltmeeren – geplagt von Überfischung und Verschmutzung. Damit erfüllt sich der bekannte Foodblogger , Youtuber („Hier kocht Alex“) und Kochbuchautor ein Herzensprojekt. Denn die Aromen des Meeres sind für ihn mehr als nur Kulinarik. Alex wuchs bis zu seinem neunten Lebensjahr in Rostock auf. Das Geschrei der Möwen, die Meeresluft und der Strand haben ihn geprägt und auch heute noch ist der Wahlbrandenburger im Herzen ein Küstenkind. Ob Sahnehering, Fischstäbchen, Garnelencocktail oder Labskaus – mit kleinen Tricks und Kniffen, ausgesuchten Gemüsesorten und Algen zaubert Alex köstliche Fischgerichte mit erstaunlicher Ähnlichkeit zum flossentragenden Original. Ein Buch, das genau zum richtigen Zeitpunkt kommt, denn Meeresbiologen zeichnen ein düsteres Bild für die Zukunft unserer Ozeane. Deshalb lässt Alex die Fische dort, wo sie hingehören und zeigt, wie maritimer Artenschutz auch in deiner Küche gelingt.

ANZEIGE

ICH LIEBE DAS MEER

Moin, moin Alex! Du bist bekannt für deine alltagstauglichen, herzhaften und oberleckeren Rezeptkreationen auf Youtube , deinem Blog und in deinen Kochbüchern . Wie ist die Idee zu einem veganen Meereskochbuch entstanden?

Nicht nur als passionierter Veganer, sondern gerade auch als waschechtes Küstenkind, hatte ich diese Idee schon lange im Hinterkopf. Ich liebe das Meer, die Seen und mich fasziniert die Artenvielfalt an Tieren und Pflanzen in den rauen Tiefen. Als 2021 der Dokumentarfilm „Seaspiracy“ veröffentlicht wurde, welcher das Ausmaß an negativen Folgen des Fischkonsums auf unsere Ozeane zeigt, habe ich losgelegt. Ich habe intensiv an Texturen, Optiken sowie Aromen meiner Rezepte gefeilt, um geschmacklich so nah wie möglich an das flossentragende Original heranzukommen. Mit Erfolg! Mit diesem Buch möchte ich Menschen kulinarisch begeistern, vor allem aber auch zum Artenschutz der Meeresbewohner und zur Erholung unserer Weltmeere beitragen.

ANZEIGE

In deinem Buch „Himmlisch gesunde Weihnachtsbäckerei“ zeigst du tolle Alternativen zu herkömmlichen WeihnachtsNaschereien, die oft voller Weizenmehl, Zucker und Butter stecken. Wie kreierst du dazu gesunde Alternativen und was heißt „gesund“ konkret für dich?

Na aber gerne doch! In über 70 Rezepten werden die Liebhaber maritimer Aromen vollstens auf Ihre Kosten kommen. Es gibt u.a. knusprigen Bratfisch mit Kartoffelsalat, Thunfischbuletten auf heißem Tomaten-Dip, geräuchertes Lachsfilet, Paella, MeeresPfannenpizza oder Fischsuppe. Und das ganze rein pflanzlich mit spannenden Texturen von u.a. Jackfruit, Palmenherzen, diversen Pilzen, Rettich oder Auberginen. Auch

Linsen und Konjaknudeln sind gern gesehene Grundlagen. Eine Möglichkeit, um z.B. eine knusprige Haut nachzuahmen, ist Reispapier. Mit diesem ein Auberginenfilet und ein Blatt Norialge umwickelt, gebraten in zarter Margarine, ergibt einen herrlichen Bratfischersatz. Mit solchen Tipps und Tricks in meinem Kochbuch, ist es für jeden möglich, sich easy durch die maritime Küche zu kochen.

TEXTUREN, OPTIKEN & AROMEN GEFEILT

HABE
ICH
INTENSIV AN

Ist es nicht schwierig, rein pflanzlichen Gerichten typische Meeresaromen hinzuzufügen? Benötigt man da spezielle Gewürze und Zutaten?

Wenn man einmal verstanden hat, dass Fische nach Algen schmecken und nicht umgekehrt, ist es eigentlich recht einfach. Denn diese geben meinen Rezepten das „fischige Etwas“. Hinzu kommen die oben benannten Konsistenzen und schon hat man `ne „hummrige Tagliatelle“ oder „schwarzen Kaviar“ auf seinem Teller. Klassische Gewürze und Kräuter um an Meeresaromen zu erinnern, sind u.a. Cayennepfeffer, Dill, Anis, Zitrone, Thymian oder auch Salbei. Fertige Fischgewürze gibt es eigentlich überall zu kaufen, meine Lieblingsmischung findet man neben selbst gemachter Fischsoße oder Fischfond, ebenfalls im Buch.

WENN MAN EINMAL VERSTANDEN HAT, DASS FISCHE NACH ALGEN SCHMECKEN UND NICHT UMGEKEHRT, IST ES EIGENTLICH RECHT EINFACH VEV10
fishy! ANZEIGE
10% RABATT MIT

Wie reagierst du darauf und welche Gedanken kommen dir, wenn man zu dir als Veganer sagt: „Aber Fisch und Muscheln isst du doch schon, oder?“

Da Fische vor Schmerzen nicht hörbar schreien können, gehen viele Menschen davon aus, dass sie keine Gefühle haben oder gar Schmerzen empfinden. Aus diesem Grund ist es für viele also kein Hindernis, Meerestiere zu essen. Forscher haben aber schon vor vielen Jahren erkannt, dass Fische sehr wohl leiden und Schmerzen spüren. Aber nicht „nur“ das ist für mich ethisch nicht vertretbar. Die Fischerei ist der größte Verschmutzer unserer Weltmeere. Über 50% des sich in den Meeren befindlichen Plastiks, stammt aus Abfällen der Fischerei wie z.B. Fischernetze etc. Es ist also nicht damit getan, Plastikstrohhalme zu verbieten. Um unsere Meere zu schützen, müssen wir vor allem den Verzicht von Fisch kommunizieren.

JETZT BESTELLEN!

Buchtitel: Vegan Ocean

Autor: Alexander Flohr

Hardcoverbuch: 192 Seiten

Verlag: Becker Joest Volk Verlag;

1. Auflage 2022 (23. September 2022)

ISBN-10: 3954532727

ISBN-13: 978-3954532728

EUR 30,00 [D]

ANZEIGE
JETZT BESTELLEN

FISCH SUPPE VEGANE

25 MIN. ZUBEREITUNGSZEIT

4 PORTIONEN

ZUTATEN

40 g Ingwer

50 g (rote) Zwiebeln

4 EL Olivenöl

1 kleine Stange Porree

80 g Möhren

2 Frühlingszwiebeln

1/2 Bund grüner Spargel (200 g)

1/2 rote Paprikaschote

1 EL rote Currypaste

500 ml Ohne-Fisch-Fond (Rezept im Buch, alternativ eine leichte Gemüsebrühe)

1 Dose Kokosmilch (400 g)

2 EL Ohne-Fisch-Sauce (Rezept im Buch, alternativ Sojasauce)

200 g Tofu Natur

200 g Austernpilze

1 TL Bratfischgewürz

1/2 Bund Dill

Saft von 1/2 Limette

Salz, Pfeffer

ZUBEREITUNG

1 Ingwer schälen, Zwiebel abziehen, beides in feine Streifen schneiden und in 3 EL Olivenöl etwa 3 Minuten in einem großen Topf anschwitzen.

2 Porree der Länge nach halbieren, gründlich waschen und in 1 cm breite Halbmonde schneiden. Die Möhre in dünne Scheiben schneiden. Frühlingszwiebeln und den geputzten Spargel in etwa 3 cm breite Stücke, die Paprika in feine Streifen schneiden und alles mit in den Topf geben. Etwa 2 Minuten scharf anbraten. Die Currypaste dazugeben und 1 weitere Minute mit anrösten.

3 Veganen Fischfond, Kokosmilch und vegane Fischsauce dazugeben, aufkochen lassen und bei geschlossenem Deckel etwa 6 Minuten köcheln lassen.

4 Tofu trocken pressen, in etwa 1 cm große Würfel schneiden und in 1 EL Olivenöl knusprig anbraten. Austernpilze mit einer Gabel etwas zerpflücken und mit Bratfischgewürz zum knusprigen Tofu in die Pfanne geben. Weitere 3 Minuten braten lassen.

Das Video zum Rezept

JETZT REINSCHAUEN

5 Dillfähnchen abzupfen, grob hacken und mit Limettensaft, Tofu und Austernpilzen an die Suppe geben. 1 Minute bei ausgeschalteter Herdplatte ziehen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und heiß servieren.

20 MIN. ZUBEREITUNGSZEIT

2 STD. RUHEZEIT

2 PORTIONEN

KÄPT’NS STÄBCHEN

MIT SELLERIESTAMPF UND SPINAT

ZUTATEN

200 g Tofu Natur

Saft von 1⁄2 Zitrone + etwas zum Beträufeln

3 EL Olivenöl

1 EL Noriflocken

Salz

500 g Knollensellerie

2 EL Mehl plus etwas zum Wälzen

2 Msp. Piment

1 Msp. Cayennepfeffer

1 TL getrocknete Dillspitzen

70 ml ungesüßter Haferdrink

1 EL Margarine

Muskatnuss

Pfeffer

1⁄4 Bund glatte Petersilie

1 Knoblauchzehe

800 g TK-Blattspinat, aufgetaut

60 g Paniermehl

Sonnenblumenöl

JETZT BESTELLEN

ZUBEREITUNG

1 Tofu in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden und gründlich trocken pressen.

2 Zitronensaft mit 2 EL Olivenöl, Noriflocken und 1 TL Salz verrühren und die Tofuscheiben beidseitig damit ein streichen. Abgedeckt etwa 2 Stunden ziehen lassen.

3 Sellerie schälen, würfeln und in leicht gesalzenem Wasser 15 Minuten köcheln lassen.

4 Mehl mit Piment, Cayennepfeffer sowie Dillspitzen und einer Prise Salz mischen. Mit einem Schneebesen den Haferdrink einrühren.

5 Sellerie abgießen, Margarine, Muskat sowie eine Prise Salz und Pfeffer dazugeben und mit dem Kartoffelstampfer zu einem glatten Püree verarbeiten. Die Petersilie fein hacken und unter heben.

6 Knoblauchzehe fein würfeln, in 1 EL Olivenöl anschwitzen und den Spinat dazugeben. Erhitzen und mit je einer Prise Salz und Pfeffer sowie Muskat abschmecken.

7 Die Marinade leicht von den Tofuscheiben abstreichen. Die Scheiben erst im Mehl, danach im Panierteig und zuletzt im Panier mehl wälzen. In reichlich heißem Sonnenblumenöl von beiden Seiten knusprig ausbacken.

8 Alles zusammen anrichten und eventuell die Stäbchen mit frischem Zitronensaft beträufeln.

ANZEIGE

BRAT FISCH

MIT KARTOFFELSALAT

UND KNOBLAUCHBUTTER

25 MIN. ZUBEREITUNGSZEIT

2 PORTIONEN

ZUTATEN

Für den Kartoffelsalat:

500 g Drillinge

Salz

1/2 Gemüsezwiebel

200 g Möhren

1 Spitzpaprika

1 Stange Staudensellerie

1/4 Bund glatte Petersilie

Für die Marinade:

30 ml Olivenöl

1 EL heller Balsamico-Essig

1/2 TL Salz

1/4 TL gemahlener Pfeffer

Saft von 1/2 Limette

Für den Bratfisch:

1 Aubergine (300 g)

Salz

2 Reispapierblätter

2 TL Bratfischgewürz

Margarine zum Anbraten

Außerdem:

40 g vegane Knoblauchbutter

Saft von 1/4 Limette

ZUBEREITUNG

1 Für den Salat die Kartoffeln gewaschen und ungeschält in reichlich Salzwasser gar kochen. Wasser abgießen und die Kartoffeln noch heiß in mundgerechte Stücke schneiden.

2 Zwiebel, Möhren, Paprika und Sellerie würfeln. Petersilie hacken und zu den Kartoffeln geben.

3 Zutaten für die Marinade glatt rühren, unterheben und den Salat mindestens 30 Minuten abgedeckt ziehen lassen.

4 Für den Bratfisch die Aubergine der Länge nach vierteln, das Innere mit den Kernen herausschneiden und die Aubergine in gesalzenem Wasser etwa 5-7 Minuten köcheln lassen. Aus dem Kochwasser nehmen und mit Küchenpapier abtupfen.

5 Das Fruchtfleisch mit einem großen Messer von der Haut lösen. Das Reispapier nach Packungsangabe in Wasser einweichen, abtupfen, halbieren, mit zwei Prisen Salz sowie dem Bratfischgewürz bestreuen. Die Auberginenviertel daraufgeben, in die Reispapierhälften einschlagen und von beiden Seiten in reichlich Margarine goldbraun anbraten.

6 Kartoffelsalat und Bratfisch mit Knoblauchbutter und ein paar Spritzern Limettensaft servieren.

15 MIN. ZUBEREITUNGSZEIT 30 MIN. GARZEIT

2 BRÖTCHEN

BACKFISCH BIERTEIG

DER KLASSIKER IM BRÖTCHEN

ZUTATEN

1/2 Rettichstange (300 g)

Salz

125 ml Pils

90 g Weizenmehl (Type 405) + etwas zum Wälzen

1/2 TL geräuchertes Salz (alternativ Meersalz)

2 Noriblätter

2 TL Bratfischgewürz

Sonnenblumenöl

4 vegane Brötchen (Sorte nach Belieben)

150 g Tomaten

4 Salatblätter (z. B. Lollo bionda)

120 g vegane Remouladensauce (Rezept im Buch, alternativ gekauft)

ZUBEREITUNG

1 Rettich schälen, in vier etwa 1,5 cm dicke Filets schneiden und in reichlich Salzwasser 30 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

2 Mit einem Schneebesen das Bier mit Mehl und Rauchsalz zu einem glatten Backteig verrühren.

3 Nach den 30 Minuten die Filets aus dem Wasser nehmen und etwas abtropfen lassen. Die Noriblätter halbieren, mit der rauen Seite nach oben und hochkant zur Arbeitsfläche legen und mit einem feuchten Tuch etwas abtupfen. Die Rettichfilets von beiden Seiten mit dem Bratfischgewürz würzen, jeweils quer auf das Noriblatt legen und darin einschlagen.

4 Reichlich Sonnenblumenöl (mindestens 0,5 cm hoch) in einer Pfanne erhitzen.

5 Auf einen Teller etwas Mehl geben und die Filets darin wenden. Wenn das Öl heiß genug ist, die bemehlten Filets durch den Backteig ziehen, in das Öl geben und von beiden Seiten knusprig ausbacken.

6 Brötchen halbieren, Tomate in dünne Scheiben schneiden und das Backfischbrötchen zusammenbauen. Remoulade on top und Deckel drauf.

Let’s have brunch together.

HERZHAFTE & SÜSSE VERWÖHN -

REZEPTE FÜR DIE FEIERTAGE

Die ruhigen Tage zwischen Weihnachten und Neujahr sind die perfekte Gelegenheit, um die Seele baumeln zu lassen, auszuspannen und zu faulenzen. Jetzt kannst du deine Liebsten mit einem verführerischen Brunch so richtig glücklich machen. Damit das ausgiebige, späte Frühstück auch kulinarisch keine Wünsche offen lässt, haben wir die besten Brunchrezepte für dich zusammen gestellt.

Ob herzhafter Genießersalat, Pesto-Weihnachtsbaum, ein saftiges Omelette, weiche Haselnusswaffeln, Apfelringe, Rentier-Schokoschnitten oder süße Muffins – mit unseren Brunch-Ideen kannst du ganz entspannt in die Feiertage starten und nach Herzenslust gemütlich schlemmen. Guten Appetit!

das Schlemmen geht weiter...

Muffins

Cranberry

20 MIN. ZUBEREITUNGSZEIT 25 MIN. BACKZEIT

12 MUFFINS

ZUTATEN

Für die Muffins:

100 g Apfel

90 g frische Cranberries

300 g Dinkelmehl, Type 630

80 g gemahlene Mandeln (oder Haselnüsse)

60 g feiner Rohrzucker

1,5 EL pflanzlicher Naturjoghurt (40 g)

1 TL gemahlene Vanille (oder Zimt)

2 TL Backpulver

2/3 TL Natron

1 EL Zitronen- oder Orangensaft

2-3 El Kokosöl + Öl zum Fetten der Muffinform

250 ml Pflanzendrink

ZUBEREITUNG

1 Apfel waschen und fein aufreiben. Cranberries waschen und trocken tupfen.

2 Dinkelmehl, gemahlene Mandeln, Zucker, Pflanzenjoghurt, Vanille, Backpulver, Natron, Zitronensaft, Kokosöl und Pflanzendrink vermischen. Apfelraspel und Cranberries unterrühren.

3 Muffinform fetten, Teig einfüllen und im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad Umluft (200 Grad Ober-/Unterhitze) rund 25 Minuten backen.

4 Puderzucker mit Zitronensaft zu einer Glasur anrühren und über die Muffins träufeln. Muffins nach Belieben mit Zuckersternen garnieren.

Für die Glasur:

40 g Puderzucker

1 EL Zitronen- oder Orangensaft

Außerdem:

Optional Zuckersterne oder Zuckerperlen zum Bestreuen

1 Muffinblech mit 12 Mulden

30 MIN. ZUBEREITUNGSZEIT 20 MIN. BACKZEIT

9-10 SCHNITTEN

Neubei iChoc

Rentier Schoko Schnitten

MIT SALTY PREZEL
ANZEIGE

ZUTATEN

Für den Teigboden:

200 g Dinkelmehl, Type 630

50 g gemahlene Haselnüsse (oder Mandeln)

1 TL Zimt

1 Prise Salz

50 g Kokosblütenzucker

1 TL Backpulver

1 EL Apfelessig

70 ml Kokosöl

1 EL Ahornsirup

125 ml Pflanzendrink

Für die Karamellschicht:

140 g entsteinte Medjoul-Datteln

1 EL helles Mandelmus

1 EL Ahornsirup

1 kl. TL Salz

2 EL Koksöl

Für das Topping:

2 Tafeln iChoc Salty Pretzel

3 EL Kokosöl

70 g Salzbrezeln (18-20 Stück, je nach Anzahl der Schnitten)

18-20 Zuckeraugen (Backdeko)

9-10 Mandeln

Außerdem:

Rechteckige, schmale Tarte-/Backform

ca. 34x11 cm

ZUBEREITUNG

1 Dinkelmehl, gemahlene Haselnüsse, Zimt, Salz, Kokosblütenzucker und Backpulver in einer Schüssel vermischen. Apfelessig, Kokosöl, Ahornsirup und Pflanzendrink dazu geben und den Teig mit einem Löffel kräftig und kurz anrühren.

2 Teig in die Backform streichen und bei 180 Grad Umluft (170 Grad Ober-/Unterhitze) rund 18-20 Minuten backen. Dann aus der Form heben und kurz abkühlen lassen.

3 Für die Karamellschicht entsteinte Medjoul-Datteln, Mandelmus, Ahornsirup, Salz und Kokosöl im Mixer fein cremig pürieren. Bei Bedarf einen 1 EL Wasser hinzugeben.

4 Karamellschicht auf den Kuchenboden auftragen und im Kühlschrank 30 Minuten kalt stellen.

5 2 Tafeln iChoc Salty Pretzel über einem Wasserbad schmelzen lassen, 3 EL Kokosöl einrühren und die Schoko- auf die Karamellschicht auftragen.

6 Überlege dir, wie du den länglichen Kuchen in Dreiecke schneiden wirst und garniere ihn entsprechend mit Salzbrezeln, Zuckeraugen und Mandeln als Nase. Drücke die Deko in die weiche Schokoschicht. Schnitten optional mit Meersalz bestreuen.

7 Kuchen im Kühlschrank nochmals rund 15-20 Minuten erkalten lassen und dann die SchokoRentiere entsprechend zuschneiden. RentierSchnitten kühl lagern.

ANZEIGE

Blätterteig RingeApfel

15-20 MIN. ZUBEREITUNGSZEIT 20 MIN. BACKZEIT

4 PORTIONEN

ZUTATEN

3-4 Äpfel (ca. 14 Scheiben)

2-3 EL Zitronensaft

Zimt

2 EL feiner Rohrzucker

2 Rollen veganer Blätterteig

3 EL Pflanzendrink

1 EL Ahornsirup

Optional: Hagelzucker

Außerdem: Ein Kerngehäuse-/ Apfelausstecher

ZUBEREITUNG

1 Äpfel schälen, Kerngehäuse ausstechen und in Scheiben schneiden. Apfelscheiben beidseitig mit Zitronensaft einreiben, mit Zimt bestäuben und leicht zuckern.

2 Blätterteig ausbreiten und über die kurze Seite in etwa 1 cm breite Streifen schneiden.

3 Apfelringe mit Blätterteig umwickeln und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.

4 Pflanzendrink und Ahornsirup vermischen und die umwickelten Apfelscheiben damit bepinseln. Nochmals leicht mit Zimt bepudern und optional mit Hagelzucker garnieren.

5 Blätterteig-Apfelringe im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad Umluft rund 20 Minuten goldbraun backen und ofenwarm servieren.

ANZEIGE Mehr Informationen auf ww w.vegan-news.d e Die neue vegane Newsplattfor m

Haselnuss Quark Waffeln

MIT MANDELMUS & KROKANT
25 MIN. ZUBEREITUNGSZEIT 6-7 WAFFELN ANZEIGE Perfekt!

ZUTATEN

Für die Waffeln:

250 g (glutenfreie) feine Haferflocken

50 g gemahlene Haselnüsse

1/2 reife Banane

1 TL Backpulver

1TL Natron (optional)

1 TL Zitronensaft

1-2 TL Zimt

2 EL Kokosblütenzucker

100 g Sojade Quarkalternative Haselnuss + 150 g zum Dippen

100 ml Pflanzendrink (z.B. Haferdrink)

Kokosöl oder Margarine zum Fetten des Waffeleisens

ZUBEREITUNG

1 Haferflocken im Hochleistungsmixer zu Mehl mahlen. Gemahlene Haselnüsse, Banane, Backpulver, Natron, Zitronensaft, Zimt, Kokosblütenzucker, Sojade Quarkalternative Haselnuss und Pflanzendrink ebenfalls in den Mixer geben und die Zutaten zu einem cremigen Teig mixen. Bei Bedarf ein klein bisschen mehr Pflanzendrink unterrühren.

2 Waffeleisen einmal komplett vorheizen und mit Kokosöl einfetten.

3 Haselnusswaffeln portionsweise ausbacken und im Ofen warm halten.

Zum Garnieren:

3 EL dunkles Mandelmus

2 EL Haselnüsse, gehackt

1 EL Haselnusskrokant

4 Waffeln mit dunklem Mandelmus beträufeln und mit gehackten Nüssen sowie Haselnusskrokant bestreuen. Zusätzlich Quarkaltenative Haselnuss als Dip dazu servieren.

ANZEIGE

20 MIN. ZUBEREITUNGSZEIT

1 STD. RUHEZEIT

4 PORTIONEN

Geniesserherzhafter Salat

MIT BREZEN

ANZEIGE

ZUTATEN

150 g Tofu natur

1 EL Olivenöl

1 TL Sojasoße

1/2 TL Kümmel

Optional: 1 kl. TL Rote Bete Lake

160 g Räuchertofu

4 Scheiben Simply V Genießerscheiben

Character

40-50 g rote Zwiebeln

Jeweils 1/2 rote und grüne Paprika

100 g saure Gurken

5-6 Radieschen

Einige Blätter Petersilie, gehackt

Für das Dressing:

5 EL Weißwein- oder Kräuteressig

2 EL Gurkenlake

3 EL Olivenöl

1 TL scharfer (Estragon-) Senf

1,5 TL Apfeldicksaft (oder Ahornsirup)

Salz & Pfeffer

Außerdem:

4 vegane Brezen

Intensiv

Kalt-

Schmilzt

Cheddarlicious! Simply V – iss einfach besser!
Mandeln, rein pflanzlich
Mit
reifer Geschmack
& Warmanwendung
möglich
perfekt tasty! Entdecke leckere Rezeptideen auf www.simply-v.de NEU! Jetzt probieren ANZEIGE

ZUBEREITUNG

1 Tofu trocken pressen und in dünne Streifen schneiden.

2 Olivenöl in der Pfanne erhitzen und die Tofustreifen darin einige Minuten anbraten. Dabei Sojaosße und Kümmel hinzugeben. Wer möchte, kann 1 kl. TL Rote Bete Lake zum Öl geben. Das gibt den Tofustreifen eine schöne, leicht rötliche Färbung.

3 Räuchertofu, Simply V Genießerscheiben Character, Zwiebeln und Paprika ebenfalls in Streifen schneiden. Saure Gurken würfeln.

4 Die klein geschnittenen Zutaten mit dem abgekühlten, gebratenen Tofu in einer Schüssel vermischen und kaltgestellt eine Stunde durchziehen lassen.

5 Alle für das Dressing angegebenen Zutaten miteinander verrühren und über die Zutaten geben. Gut durchmischen, mit Salz und Essig abschmecken.

6 Den herzhaften Genießersalat mit gehackter Petersilie bestreuen, mit Radieschenscheiben garnieren und mit Brezen servieren.

ANZEIGE
ANZEIGE

OmeletteSeidentofu

25 MIN. ZUBEREITUNGSZEIT

4 PORTIONEN / 1 OMELETTE

ZUTATEN

Für das Omelette:

1 Zucchini (ca. 180-200 g)

2 Karotten (ca. 150 g)

80 g Zwiebeln

400 g Seidentofu

120 g Kichererbsenmehl

Eine große Prise Salz

1 TL Kreuzkümmel

1 kl. TL Kurkuma

Eine Prise Pfeffer

1 TL Paprikapulver, edelsüß

1 Bund frischer Koriander (oder Petersilie)

1 Handvoll Babyspinat + mehr zum Garnieren

ZUBEREITUNG

1 Zwiebeln in Streifen schneiden, Zucchini und Karotten mit einem Spiralizer aufschneiden.

2 Seidentofu, Kichererbsenmehl, Salz, Kreuzkümmel, Kurkuma, Pfeffer und Paprikapulver im Mixer pürieren.

3 Seidentofucreme in einer Schüssel mit Zwiebelstreifen, Zucchini- und Karottenspaghetti vermengen. Koriander unterheben. Nochmals leicht salzen.

Für den Belag:

50 g Zwiebeln

1 Knoblauchzehe

1,5 EL Olivenöl

3 EL Tomatenmark

1/2 Dose schwarze Bohnen (oder Kidneybohnen, abgespült)

150-200 g Tomatensoße

2 EL Pflanzenöl

1 TL Paprikapulver

1/2 TL Kreuzkümmel

Salz & Pfeffer

1 Handvoll Koriander, gehackt

1 Avocado

1 EL Zitronensaft

Optional: 1 TL schwarze Sesamkörner

zum Garnieren

4 Öl in einer Pfanne erhitzen. Omelette-Masse in der Pfanne verstreichen und rund 4 Minuten anbraten und stocken lassen. Omelette mit einem Pfannenwender lösen und mit Schwung wenden.

5 Zwiebeln und Knoblauchzehe abziehen und fein würfeln.

6 Olivenöl in einem Topf erhitzen. Zwiebel- und Knoblauchwürfel andünsten. Tomatenmark dazu geben und 2 Minuten anrösten. Bohnen und Tomatensoße dazu geben. Mit Wasser verdünnen. Mit Paprikapulver, Kreuzkümmel, Salz & Pfeffer würzen.

1 Handvoll gehackten Koriander unterrühren.

7 Seidentofu-Omelette mit Tomaten-Bohnen-Soße, aufgeschnittener Avocado und Gemüsestreifen garnieren, mit schwarzem Sesam bestreut servieren.

20 MIN. ZUBEREITUNGSZEIT 20 MIN. BACKZEIT

4 PORTIONEN / 1 BAUM

BlätterteigWeihnachts Baum

MIT FELDSALATPESTO

ZUTATEN

Für das Pesto:

40 g Feldsalat

20 g Pinienkerne, geröstet

50 g eingelegte, getrocknete Tomaten

1 Knoblauchzehe, geschält

25 g Walnüsse

2 EL Hefeflocken

Salz & Pfeffer

4-5 EL Olivenöl

1-2 TL Zitronensaft

Für die Bäumchen:

2 Rollen veganer Blätterteig

3 EL Pflanzendrink (z.B. Hafer- oder Sojadrink)

Optional: Bunte Pfefferkörner & Meersalz zum Garnieren

ZUBEREITUNG

1 Alle für das Pesto aufgelisteten Zutaten im Mixer zu einem stückigen Pesto pürieren. Bei Bedarf mehr Öl hinzu geben. Mit Salz und Zitronensaft abschmecken.

2 Blätterteig entrollen und auf ein Backpapier legen. Zweite Blätterteigplatte mitsamt dem Papier darunter auf die erste Platte legen und mit einem Messer die Umrisse des gewünschten Baums eindrücken (Dreieck mit Stammansatz). Dann die obere Teigplatte wieder entfernen und beide Baum-Umrisse ausschneiden. Aus dem restlichen Teig Blätterteigsterne ausstechen.

Außerdem:

Optional: Stern-Ausstecher

3 Tannenbaum-Umriss auf dem Backpapier dick mit Pesto bestreichen. Den zweiten TannenbaumUmriss darauf legen, Dreieck seitlich in Streifen schneiden und diese in sich (zu Ästen) verdrehen. Nach Belieben Blätterteigsterne aufsetzen und Bäumchen leicht mit Pflanzendrink einpinseln.

4 Blätterteigbaum bei 200 Grad Ober-/Unterhitze (180 Grad Umluft) im vorgeheizten Ofen rund 20 Minuten goldbraun backen. Nach rund 8 Minuten Backzeit restliche Teigsterne dazu geben.

5 Blätterteigbaum mit buntem Pfeffer garniert und Meersalz bestreut servieren.

Vegan Kochen von A-Z Stina Spiegelberg

EIN NEUES STANDARDWERK

FÜR VEGANEN GENUSS

& EINE GESCHICHTE ÜBER

DURCHHALTEVERMÖGEN & SELBSTVERTRAUEN

Gefragte TV-Köchin , erfolgreiche Kochbuchautorin , versierte Gründerin, Women-Business-Coach und liebevolle Mama - Stina Spiegelberg ist DAS Allround-Powerpaket der deutschsprachigen Veganszene. Seit 14 Jahren rockt sie die pflanzliche Küche, moderiert große Messen und glänzt auf TV-Bühnen. Nicht zuletzt verhilft Stina als studierte Wirtschaftsingenieurin anderen Frauen mit ihrer „FEMschool“ ebenfalls den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen, ein erfolgreiches Business aufzubauen und ihre Leidenschaft zum Beruf zu machen.

Nach dem großen Erfolg ihres 9. Kochbuchs

»Vegan Backen von A-Z« , das wir bereits in der 2. Ausgabe der „Vegan en vogue“ vorgestellt haben, erscheint jetzt ein neues Standardwerk: „Vegan Kochen von A-Z“ .

Es ist aber nicht einfach ein weiteres veganes Kochbuch, sondern DAS Kochbuch mit allen Lieblingsrezepten. Wie bereits in ihrem prämierten Backbuch führen auch hier Schritt-für Schritt-Anleitungen durch Rezepte, es gibt Menüvorschläge, glutenfreie Alternativen und clevere Tipps direkt aus der Profi-Küche. Egal ob Gulasch, Homemade Gnocchi in Salbeibutter, Maultaschen oder Pizza - hier findet man auf jeder Seite sein neues Lieblingsgericht!

Doch bei der Umsetzung des neuen Buchs kam selbst Stina kräftig ins Schwitzen. Was eine Festplatte damit zu tun hat und wie aus einem Ungeschick eine ganz neue, positive Dynamik entstand, erzählt sie uns im Interview.

ANZEIGE

Hallo Stina, wie schön, dass du Zeit für uns hast. Denn du stemmst ja so viele verschiedene Projekte, Aufträge und Business-Bereiche gleichzeitig, dass wir sie nicht einmal alle in unserer Einleitung nennen konnten. Obendrein hast du auch noch eine kleine Tochter. Wie bringst du das alles unter einen Hut?

Das ist so lieb von Dir danke. Es erfüllt mich unglaublich, als Autorin und TV-Köchin, Menschen zu inspirieren. Jeder Tag sieht dabei anders aus. Ich versuche meine Projekte und Zeit gut zu strukturieren und priorisiere gnadenlos. Was mir keine Freude macht, wo ich nicht sehe, dass ICH den Job machen muss oder was nicht nötig ist, fliegt raus. Bei allem anderen unterstützt mich ein fantastisches Team, auf das ich unglaublich stolz bin.

Es erfiillt mich unglaublich, als Autorin und TV Kochin, Menschen zu inspirieren

Jetzt erscheint dein neues und bereit zehntes Kochbuch „Vegan Kochen von A bis Z“ mit über 100 Rezepten für Alltag, Gartenparty, das Fest mit Freunden und jede Gelegenheit. Das Konzept dahinter ist: „Das will ich essen!“ Erzähle uns mehr davon – was erwartet uns?

Das Buch enthält nur und ausschließlich Lieblingsrezepte. Auf jeder Seite hast Du dieses „Das will ich JETZT essen“ – Gefühl. Alle Rezept sind möglichst alltagstauglich und orientieren sich an unseren Gewohnheiten. Es beginnt mit wahnsinnig leckeren Frühstücksrezepten und Brunch-Ideen, geht zu Snacks über und das Herzstück sind die vielen Lieblingsgerichte, die ich in verschiedene Kategorien, wie „Pasta“ oder „Mit Freunden“ aufgeteilt habe. Du findest im Buch selbst gemachte Gnocchi in Salbeibutter, Pasta Alfredo, Bolognese, über 10 Pastasoßen – alles was schnell geht, lecker schmeckt und die Klassiker, die wir von Oma lieben, wie Hackbarten, Gulasch und Co. Menü-Ideen für Weihnachten und laue Sommernächte sind auch mit dabei und natürlich viele Suppen, tolle Salate und Desserts. Vom Tiramisu bis zur Roten Grütze und dem selbst gemachten Vanilleeis wird geschlemmt. Es gibt kaum einen RezeptKlassiker, der nicht in diesem Buch ist.

Wie schon in deinen vorherigen Kochbüchern, ist auch in „Vegan Kochen von A bis Z“ jedes Rezept mit deinen eigenen wunderbaren Foodfotos und vielfachen Step-by-Step-Anleitungen bebildert. Doch bei der Produktion kam es dieses Mal zu einem fatalen Vorfall. Was ist passiert?

Oje, ja der Albtraum. Mir ist bei der Buchabgabe die Festplatte runtergefallen und alle Bilddateien waren weg. ALLE! Ein Jahr Arbeit einfach futsch! Ich hatte sogar eine Spezialfirma beauftragt, die Daten wieder herzustellen. Keine Chance. Also musste ich auf Notfallplan schalten und habe alle Rezepte in einem 6-Wochen-Marathon neu gekocht und fotografiert.

ANZEIGE

Was waren deine ersten Gedanken und Gefühle, wie konntest du dann diese Situation meistern und inwiefern haben dir deine Erfahrungen und dein positives Mindset geholfen, diese „Krise“ zu meistern?

Ich habe es bis heute kaum realisieren können. Es blieb einfach keine Zeit zu trauern. Denn der Erscheinungstermin stand fest. Also musste ein neuer Plan her. So fing ich an, jeden Tag 4-6 Rezepte zu kochen und zu fotografieren. Dafür einzukaufen, aufzuräumen. Und ich nahm mir eines direkt vor: Wenn ich das nochmal mache, dann muss es noch besser werden. In jenem Moment kam ich mir aber als professionelle Autorin und Fotografin sehr unprofessionell vor. Ich habe es als Niederlage empfunden und mich dafür geschämt, dass mir so etwas überhaupt passiert ist. Doch ich beschloss,

dieses Erlebnis nicht für mich alleine zu beschreiten und habe ich das Unglück offen und ehrlich mit meiner Community auf Instagram geteilt. Was dann passierte, war unglaublich. Ich habe zum ersten Mal richtig erlebt, was eine Instagram Community kann. Welche Energie sie ausstrahlen und welchen Rückhalt sie geben kann. Ich wurde mit über tausend Nachrichten überschüttet, meine LeserInnen haben mir so viel Mut und Kraft geschenkt! So konnte ich jeden Tag weiter machen und das Buch noch schöner auf die Zielgerade bringen. Dafür bin ich so unendlich dankbar.

ANZEIGE

Meine LeserInnen haben mir so viel Mut und Kraft geschenkt

Wow! Deine Power und positive Einstellung sind bewundernswert. Wir freuen uns riesig auf dein neues Kochbuch. Danke dir für das tolle Interview und dafür, dass wir jetzt eines deiner tollen Menüs aus „Vegan Kochen von A bis Z“ unseren Lesern vorstellen dürfen.

JETZT BESTELLEN!

Buchtitel: Vegan Kochen von A bis Z

Autor: Stina Spiegelberg

Hardcoverbuch: 320 Seiten

Verlag: Ventil Verlag; 1. Edition (1. Oktober 2022)

ISBN-10: 3955751902

ISBN-13: 978-3955751906

EUR 29,50 [D]

JETZT BESTELLEN

ANZEIGE

45 MIN. ZUBEREITUNGSZEIT

4 PORTIONEN

Festliche Minestrone

ZUTATEN

300 g Pipette Rigato (oder eine Pasta Deiner Wahl)

1 Zwiebel

1 Karotte

1 Scheibe Sellerie

1/2 Stange Lauch

2 Knoblauchzehen

10 reife Tomaten (600 g)

500 ml Gemüsebrühe

200 g weiße Bohnen aus dem Glas

Olivenöl

Salz, Pfeffer

1 Lorbeerblatt

1 TL Oregano, getrocknet

1 Zucchini

100 g Babyspinat

Etwas Pesto

Ein paar Basilikumblätter

ZUBEREITUNG

1 Die Pasta in reichlich Salzwasser garen. Abschütten und beiseitestellen.

2 Zwiebel fein würfeln und im heißen Topf in Olivenöl glasig dünsten. Karotte, Sellerie, Lauch und Knoblauch würfeln und zugeben. Das Gemüse unter Rühren anbraten, bis es herrlich duftet, dann gut würzen.

3 Die Tomaten am unteren Ende einritzen, mit heißem Wasser überbrühen und fünf Minuten ziehen lassen. Dann die Haut abziehen und die Tomaten würfeln.

4 Lorbeerblätter und Oregano im Mörser anstoßen und als Würzung zur Suppe geben. Tomaten und Gemüsebrühe zugeben. Bohnen abschütten und in die Suppe geben. Bei mittlerer Hitze und geschlossenem Deckel 10 bis 15 Minuten köcheln lassen.

5 Zucchini der Länge nach halbieren, dann in halbe Scheiben schneiden. Zucchini und Babyspinat zur Suppe geben und weitere zehn Minuten bei geschlossenem Deckel auf schwacher Hitze köcheln lassen.

6 Jeweils eine Suppenkelle voll Pasta in einen tiefen Teller geben und zwei Suppenkellen der Suppe darauf geben. Mit etwas Pesto und Basilikumblättern verzieren. Heiß genießen.

45 MIN. ZUBEREITUNGSZEIT

30 MIN. BACKZEIT

4 PORTIONEN

8-10 ROULADEN

Herrliche Wirsingrouladen

ZUTATEN

Zutaten für die Füllung:

1 altbackenes Brötchen

1 rote Zwiebel

2 EL Pflanzenöl

100 g Naturtofu

200 g Räuchertofu

1 Gewürzgurke

1/2 Bund Petersilie

150 g gekochte Kidneybohnen

aus dem Glas

1 gehäufter EL Tapiokastärke

1 TL Paprikapulver

Salz, Pfeffer

Oregano

1 TL Senf

2 EL Tomatenmark

1 EL Sojasauce

8 bis 10 große Wirsingblätter

ZUBEREITUNG

1 Brötchen klein schneiden, 10 Minuten in lauwarmem Wasser einweichen, dann ausdrücken. Zwiebel in Ringe schneiden.

2 Öl erhitzen, Tofu in die heiße Pfanne bröseln und mit Zwiebel anbraten.

3 Gewürzgurken mit Petersilie, Zitronensaft, Backpulver, Kidneybohnen (abgeschüttet), Tapiokastärke und den Gewürzen in einer Küchenmaschine häckseln. Brot und Tofu, Senf, Tomatenmark und Sojasauce dazugeben und nochmals kurz schreddern.

4 Den Stiel der Wirsingblätter am unteren Drittel herausschneiden und die Blätter in kochendem Wasser 3-5 Minuten blanchieren.

5 Jeweils 2 EL Füllung auf ein Kohlblatt legen. Die Seiten der Blätter einklappen und die Roulade rollen.

Für die Weißweinsoße:

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

1 EL Olivenöl

1 EL Mehl

200 ml trockner Weißwein

300 ml Hafercuisine

Salz, Pfeffer, Muskatnuss

6 Für die Sauce Zwiebel und Knoblauch fein würfeln und in etwas Öl in einer Pfanne glasig anbraten. Mit Weißwein ablöschen und einkochen lassen, dann das Mehl darin glattrühren. Mit Hafercuisine aufkochen und nach Geschmack würzen.

7 Etwas Weißweinsauce in eine Auflaufform geben und die Wirsingrouladen darauflegen. Die restliche Sauce über die Rouladen gießen und im Ofen bei Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze 30 Minuten backen.Die restliche Sauce über die Rouladen gießen und im Ofen 30 Minuten backen. Heiß genießen.

15 MIN. ZUBEREITUNGSZEIT

4 PORTIONEN

Rote Grütze mit Vanillesauce

ZUTATEN

Für die Grütze:

1 kleines Glas Sauerkirschen

2 EL Zucker

2 EL Speisestärke

500 g gemischte rote Beeren (tiefgekühlt)

ZUBEREITUNG

1 Die Kirschen abschütten und 200 ml Kirschsaft auffangen.

2 In einem Schälchen Zucker und Stärke mit 2-3 EL Kirschsaft glattrühren. Restlichen Kirschsaft in einem kleinen Topf aufkochen, Stärkemischung einrühren und aufkochen bis die Sauce andickt.

Für die Vanillesauce:

20 g Speisestärke

40 g Zucker

1 Messerspitze Vanille, gemahlen

1 Messerspitze Kurkuma

500 ml Hafercuisine

JETZT BESTELLEN

3 Beeren in einem separaten Topf bei mittlerer Hitze aufkochen. Dann die heißen Beeren zusammen mit den Kirschen in den Saft einrühren und beiseitestellen.

4 Rote Grütze fünf Minuten abkühlen lassen, dann auf vier Dessertgläser verteilen.

5 Für die Vanillesauce Stärke und Zucker mit Vanille und Kurkuma glattrühren. Hafercuisine aufkochen und Stärke-Mischung einrühren. Abermals unter Rühren aufkochen, bis die Sauce andickt, dann vom Herd nehmen.

6 Die Grütze mit der Vanillesauce dekorieren und noch lauwarm oder kalt genießen.

TECHN. UMSETZUNG

VERANTWORTLICH FÜR DEN INHALT

von Vegan en vogue nach § 55 Abs. 2 RStV:

Lea Green

Plinganserstr. 49

81369 München

INFORMATIONEN

Kontakt: lea@veggies.de

Der Inhalt dieses Produktes ist urheberrechtlich geschützt. Nachdruck oder Übernahme von Inhalten auf andere Webseiten oder in anderen Apps sowie die Vervielfältigung auf Datenträgern, auch auszugsweise, bedürfen der schriftlichen Zustimmung durch Chefredakteurin Lea Green. Eine Weitervermarktung der Inhalte ist untersagt. Die Redaktion von Vegan en vogue übernimmt keinerlei Garantie und Haftung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

VEKTOREN (by https://www.freepik.com)

hand-gezeichnet-vektor-elemente Designed by Freepik colorful-brushstroke-design-vector-set Desgined by rawpixel.com flat-advent-calendar Designed by Freepik powder-pastel-background-with-hand-drawn-elements Designed by pikisuperstar sea-badges Designed by smithytomy

vintage-big-ships-collection-with-different-vessels-boats-steering-wheel-anchor Designed by macrovector

FOTOGRAFIE IN DIESER MAGAZIN-AUSGABE

Alle Fotos in diesem Magazin sind urheberrechtlich geschützt und dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

FOTO CREDITS

S. 2, Portrait Lea, Fotocredit Julian Vega

S. 5, Portrait Alexander Flohr, Fotocredit Lars Walther

S. 5, Plätzchenbild, Fotocredit Lynn Hoefer

S. 27, Portrait Carlo Cao, Fotocredit Carlo Cao

S. 43, Portrait Fabienne Engel, Fotocredit Fabienne Engel

S. 42-49 Fotocredit Fabienne Engel, Freiknuspern

S. 53-65, alle Foodfotos, Fotocredit Lynn Hoefer

S. 53-57 Portraits Lynn Hoefer, Fotocredit Janine Oswald

S. 84-86 alle Fotos, Fotocredit Stefanie Fuhrmann

S. 100 - 105 Portraits Alexander Flohr, Fotocredit Lars Walther

S. 101-112, alle Foodfotos, Fotocredit Matthias Hoffmann

S. 132 Portrait Stina Spiegelberg, Fotocredit SvenCichowicz

S. 137 Portrait Stina Spiegelberg, Fotocredit Hansi Heckmair

S. 133-142 alle Foodfotos, Fotocredit Stina Spiegelberg

Alle weiteren Foodfotos der Ausgabe, Fotocredit: Lea Green

CHEFREDAKTION REZEPTE & FOTOS Lea
Julian
LAYOUT & DESIGN
ART DIRECTION
Anabell
IMPRESSUM WEBSITE Eike

endlich da

DAS BUCH ZUM MAG!

Das Kochbuch zum Magazin ist da! Mit den besten Rezepten aller Ausgaben und neuen, leckeren Gerichten. Entdecke über 95 Rezepte voller Frische und Natürlichkeit.

INFO & BESTELLUNG

ANZEIGE

piep piep piep...

GutenAppetit!

Issuu converts static files into: digital portfolios, online yearbooks, online catalogs, digital photo albums and more. Sign up and create your flipbook.