__MAIN_TEXT__

Page 1

zugestellt durch

DAS MAGAZIN DER MUSIKKAPELLE ST. JOHANN IN TIROL

ST.JOHANNER NOTENBLATTL

NOV. 2018

Mit großem Foto der Musikkapelle Frühjahrskonzert 2019 „African Symphony“ 20., 22., 23. März Christbaumversteigerung 5. Jänner 2019

WWW.MUSIG.AT

|

FOLLOW US ON FACEBOOK

|

INFOMUSIG.AT


Inhalt Inhalt

Mit großem Foto der Musikkapelle St. Johann in Tirol in der Mitte zum Herausnehmen Für alle Fans zum Übers-Bett-Hängen

Erfolgreiche Marschmusikbewertung

S.16

S.7 Kitz on wheels

Chritbaumversteigerung 2019

Sainihanser Faschingsgaudi

S.9

Rodeln am Gaisberg

S.19

Wer fleißig arbeitet darf sich auch vergnügen

S.10

Wie immer waren auch wir beim närrischen Treiben dabei

Ehrungen

S.21

Verdiente Auszeichnungen für unser Mitglieder

Musig-Bar

S.15

Der beliebte Treffpunkt bei den Konzerten der Musikkapelle

Knödel Clubbing S.18 Abtanzen zu coolem DJ-Sound

Aus dem Standesamt

S.11

S.22

Eine Hochzeit und zwei Geburten sowie runde Geburtstage gaben Gründe zum Feiern

Aus der Chronik

S.24

Die Anfänge der Ära Kapellmeister Herman Ortner

Momentaufnahmen

S.28

Der Anfang einer Serie von Registerfotos

Gastkommentar S.30 Daniela Koch mit einem Konzert in St. Johann


IMPRESSUM ST.JOHANNER NOTENBLATTL

Mitteilung der Bundesmusikkapelle St. Johann in Tirol Herausgeber, Medieninhaber, Redaktion: Bundesmusikkapelle St. Johann in Tirol Redaktionelle Leitung: Ursula Beltermann Große Erfolge bei den Sommerkonzerten 2018

S.12

Redakteure: Mag. Peter Fischer Stefanie Prosser-Widmoser Anschrift: 6380 St. Johann in Tirol, Bahnhofstraße 3 e-mail: office@musig.at, web: www.musig.at Fotos: Musikkapelle St. Johann in Tiro, Fotografie Marie Ellmau, Treffer Media Ellmau, Gerhard Baumann Photography Hochfilzen, BMK Hochfilzen/Christian Rank, Marc Pircher, Erwin Siorpaes, Ortsmarketing St. Johann in Tirol, Claudia Egger, Marco Borggreve, Gerhard Groger, Hannes Hofinger, PlaTo Druck: Druckerei Hutter, 6380 St. Johann in Tirol

Kirchenkonzert - mystische Stimmung am frühen Morgen

S.4

Verlagspostamt: 6380 St. Johann in Tirol ZVR-Nr.: 507207467

Suchbildrätsel Jetzt noch schwieriger

S.31

Interview mit Volksmusikstar Marc Pircher

S.14

Großes Jubiläum für unseren Kapellmeister

S.15


4|

st. johanner notenblattl

Kirchenkonzert 2018 Kurz vor 6 Uhr morgens am St. Johanner Kirchplatz ... Vor der Kirche stehen die Besucher Schlange bis zum Kriegerdenkmal. Was ist da los?

Besucher schließlich nicht nur Gail Anderson mit „Amen – this little light“ ein sondern auch eine Interpretation der Musikkapelle von „Lobe den Herren“. Mit dem symphonischen Werk der „Leidensweg Christi“ beendete die Musikkapelle dieses außergewöhnliche Konzert.

Eine einzigartige Stimmung vermittelten diese frühen Morgenstunden nicht nur vor sondern vor allem in der Kirche. Die Musikkapelle lud zu einem außergewöhnlichen, sakralen Konzert zu einer sehr ungewöhnlichen Zeit und in dem ganz besonderen Ambiente der wunderschönen, barocken Dekanatspfarrkirche in St. Johann

„Wunderbar“, „ergreifend“, „berührend“

Mit dem getragenen Choral „Immortal Bach“ eröffneten die Musikantinnen und Musikanten – verteilt in der mystisch beleuchteten und bis auf den letzten Platz besetzten Pfarrkirche – das Kirchenkonzert. Auf ein weiteres ruhiges, langsames Stück mit dem Titel „Nimrod“ folgte ein Jodler, gesungen von Barbara Fischer, Linda Polak und Ingrid Reischl-Wimmer sowie eine „Waldandacht“ des Posaunenregisters. Dann trat erstmals das Projekt „Chor’NSpitzen“ unter Leitung von Markus Dag in Erscheinung. ChorArt, die Musikklasse 3c der NMS II und „Da(g)Chor“ begeisterten das Publikum bereits mit ihrem ersten Stück, dem Song „Because he lives“. Mit „Canzone Seconda“ folgte ein Werk für Blechbläserseptett. Symphonische Blasmusik und hochkarätige Stimmen in einzigartigem Ambiente. Gail Anderson und Stefan Gieringer im Duett mit „The Rose“ und „Halleluja“ begeisterten im Verlauf des Konzertes ebenso wie unser Klarinettist Josef Fuchs mit seiner Interpretation eines Pixner-Stückes auf der Steirischen Harmonika, begleitet von Barbara Fischer auf der Harfe. Wunderbare Stücke für Blasmusik wie „Gabriels Oboe“ mit Solistin Maria Jöchl oder die in ungewöhnlichen Rhythmen geschriebene „Serenade“ wechselten einander ab mit teils bekannten Gesangsnummern wie „Go to the distance“ oder „Praise his holy name“, welche von den „Chor’NSpitzen“ wunderbar vortragen wurden. Dazwischen waren immer wieder die drei Sängerinnen zu hören sowie das Saxophon-Quartett der Musikkapelle mit „Oblivion“. Zum Mitsingen lud die

So oder so ähnlich lauteten nur einige der vielen Rückmeldungen, die wir von Besuchern unseres


st. johanner notenblattl

|5

„Seelenmomente“ Kirchenkonzertes „Seelenmomente“ zu hören bekamen. „Für all jene, die zu so früher Stunde den Weg in die beheizte Pfarrkirche finden, soll der Sonntag mit Ruhe und Zufriedenheit beginnen. Mit einem von unserem Kapellmeister Hermann Ortner feinfühlig ausgewählten Programm, das berühren und unter die Haut gehen soll. Mit einem Programm, das Gänsehautmomente verspricht – Momente für die Seele.“ So stand es in der Vorankündigung für unser Kirchenkonzert. Und genau das ist Hermann Ortner tatsächlich gelungen, denn am Ende des Konzertes erhoben sich alle Zuhörer begeistert von ihren Plätzen.

Frühstück im Kaisersaal Einen ebenso großen Ansturm gab es nach dem Konzert. Etwa 350 Gäste folgten unserer Einladung zum Frühstück in den Kaisersaal. Bei Kaffee und frischen Semmeln, Süßem und Pikantem wurde noch ausgiebig geplaudert und über das Konzert diskutiert. Für uns Musikantinnen und Musikanten war die Organisation und Abwicklung des Frühstücks, die Frage, wie groß der Ansturm sein würde und wie man alles so organisiert, dass keiner lange warten muss, die wahrscheinlich noch größere Herausfor-


6|

st. johanner notenblattl

derung als das Konzert an sich. Aber es ist uns gut gelungen und wir haben uns über sehr viel Lob freuen dürfen. Wir bedanken uns bei allen Mitwirkenden: beim Projekt „Chor’NSpitzen“ unter Leitung von Markus Dag (bei ChorArt, bei der Musikklasse 3c der NMSII St. Johann in Tirol und bei Da(g) Chor), bei Barbara Fischer, Linda Polak und Ingrid Reischl-Wimmer, bei Gail Anderson und Stefan Gieringer, bei letzterem auch für Beleuchtung und Ton. Ein großes Dankeschön geht auch an unsere fleißigen Helfer beim Frühstück – Ramona, Anita, Richard und Günther - ohne die wir diesen Ansturm nicht so gut über die Bühne gebracht hätten.


st. johanner notenblattl

|7

2018

MARSCHMUSIK

BEWERTUNG

Am 26. Mai 2018 fand beim Kultur- und Vereinshaus in Hochfilzen die diesjährige Marschmusikbewertung des Musikbezirkes St. Johann in Tirol statt. Unser Stabführer Hannes Graßmann hatte uns in der Stufe B angemeldet. Unsere Erwartungshaltung war nicht groß, denn wir hatten schon lange nicht mehr an einer Marschmusikbewertung teilgenommen. Zuerst einmal stand Üben auf dem Programm, und man mag kaum glauben, wie schwierig es sein kann, wortwörtlich in „Reih und Glied“ zu marschieren. Direkt hintereinander und auch wirklich genau nebeneinander zu marschieren und dabei auch noch einen Marsch zu spielen – wohlgemerkt mit allen Pianos,

Crescendi und Fortes, die da in den Noten stehen. Der M-PreisParkplatz in Bärnstetten diente uns zum Üben. Dank der Geduld unseres Stabführers und ein paar guter Tipps von Bezirks-Stabführer Gerald Embacher verbesserte sich unser „Marschiererei“ dann doch. Allerdings fuhren wir mit gemischten Gefühlen nach Hochfilzen. Blamieren wollten wir uns nämlich nicht… Langer Rede – kurzer Sinn: blamiert haben wir uns auch nicht. Ganz im Gegenteil: mit 91,36 Punkten erreichten wir einen ausgezeichneten Erfolg und landeten damit auf dem 3. Platz von allen sieben angetretenen Kapellen des Musikbezirks.


8|

st. johanner notenblattl

Christbaum kam unter den Hammer Mit der Christbaumversteigerung geht alljährlich der erste Höhepunkt in unserem Vereinsjahr über die Bühne. Leo Hofinger hat auch heuer wieder mit großem Elan und viel Freude die Versteigerung im Kaisersaal geleitet. Die fleißigen Steigerer haben nach Kräften die vielen toll geschnürten Pakete mit Gutscheinen und Sachspenden der St. Johanner Wirtschaft ersteigert und so wieder für einen großen finanziellen Erfolg unserer Christbaumversteigerung gesorgt. Viel Spaß gab’s auch heuer wieder mit dem „Glücksrad“, bei dem die Steigerer ihr Glück versuchen und den Betrag durch Drehen des Glücksrades reduzieren konnten oder noch was drauflegen durften. Zu guter Letzt konnte der Christbaum einmal an Günther Huber und je ein weiteres Mal an Tourismusverband und Gemeinde, vertreten durch Markus Hutter und Bürgermeister Stefan Seiwald, versteigert werden.

Der glückliche Gewinner des Reisegutscheins, Oliver Wieser (3. v.l.), mit Obmann Manfred Döttlinger, Michael Ladurner vom Reisebüro „Die Profiurlauber“, Stefan Woisetschläger, der Gewinner des Alpenrundfluges (3. Preis), Ingeborg Baumgartner, Gewinnerin des Gutscheins zum Golfspielen (2. Preis) und Kapellmeister Hermann Ortner (v.l.) Zum Abschluss der gelungenen Christbaumversteigerung wurden unter allen anwesenden Gästen die Hauptpreise verlost. Wir hoffen, dass die glücklichen Gewinner ihre Preise bereits eingelöst haben. Ein großer Dank gilt allen Gästen und Steigerern sowie allen, die Gutscheine und Sachspenden zur Verfügung stellten.

IHR SPEZIALIST für das Einbringen von Dämmstoffen in Hohlräumen hlfühlen mittels Einblastechnik ung zum Wo

Füll

Pichler Robert mobil: +43 / 664 121 06 30 Niederhofen 23a 6380 St. Johann i.T.

Reservieren Sie Ihre Weihnachtsoder Familienfeiern im Cafe Restaurant Panorama oder im Edelweißhof. Reservierungen und Informationen unter Tel. Nr. 0535265858 oder Hdy. 06766916140


st. johanner notenblattl

|9

Gewinnen Sie einen Reisegutschein im Wert von € 1.000 Am Samstag, 5. Jänner 2019 findet wieder unsere alljährliche Christbaumversteigerung um 20 Uhr im Kaisersaal statt. Als Versteigerer konnten wir auch für 2019 wieder Leo Hofinger gewinnen. Unter allen anwesenden Besuchern – ob Steigerer oder Nichtsteigerer – wird ein Reisegutschein vom Reisebüro „Die Profiurlauber“ in St. Johann im Wert von 1.000 Euro verlost. Versteigert werden neben großzügigen Sachspenden der St. Johanner Betriebe – Selbstgestricktes – ein Ständchen der Musikkapelle und anderer Gruppen – Karten für die Frühjahrskonzerte – viele Gutscheine – tolle Sachpreise – Bauernbrot, Käsespezialitäten und selbst geselchter Speck – Themen-Packages und vieles mehr...

Wir freuen uns auf zahlreichen Besuch! mit freundlicher Unterstützung von


10 |

st. johanner notenblattl

SAINIHANSER FASCHINGSGAUDI „AND THE OSCAR GOES TO”

Dieses Jahr stand die Sainihanser Faschingsgaudi unter dem Motto „The Oscar goes to…“ Natürlich waren auch wir Musikantinnen und Musikanten wieder mit dabei… Den Oscar haben wir zwar nicht gewonnen, dafür aber haben wir für einen gelungenen musikalischen Auftakt des närrischen Treibens gesorgt.


st. johanner notenblattl

KITZ ON WHEELS 2018 HARLEYFEST KITZBÜHEL Unser Sänger Steve G. Murdock ist auch Veranstalter dieses legendären Events in Kitzbühel und engagierte uns für den Eröffnungsabend. Gemeinsam mit der Rockband „Murdock“ sorgten wir im „Kitzbüheler Stadl“ so richtig für Stimmung. Auf dem Programm standen Rockklassiker von Metallica über Van Halen bis Bon Jovi, die wir gemeinsam mit der Band performten. Einige Musikantinnen und Musikanten durften beim Einzug der Harleys mit dabei sein und wurden auf den heißen Öfen zur Bühne chauffiert. Natürlich hatten wir auch unsere „MusigBar“ mit dabei, und unsere fleißigen Helfer Christine, Relli und Fred sorgten direkt neben der Hauptbühne für das Wohl der Besucher. Die Stimmung war großartig, und alle Beteiligten freuten sich sich schon auf den nächsten Auftritt mit Murdock beim Sommerkonzert in St. Johann einen Monat später.

Veranstaltungstechnik Verleih & Fixinstallationen

Eventmanagement Marketing & PR

Medienproduktion

www.murdock.at

+43 5352 200 200 :: 6383 Erpfendorf

| 11


12 |

st. johanner notenblattl

Das waren die SOMMER Unter dem Motto „Summer & Wine“ eröffnen wir Ende Juni die heurige Sommerkonzert-Saison: Auf zwei Show-Bühnen am Hauptplatz gab es Blasmusik im halbstündlichen Wechsel mit der Band „The Officers“ aus Kufstein zu hören. Und beim „Steirischen Weinfest“ mit „Detlef“ und den Winzern „Strauß“, „Nekrep“ und „WeinArt Zweytick“ konnten die Besucherinnen und Besucher ausgezeichnete Weine aus der Südsteiermark verkosten. Dass es der Wettergott nicht gut mit uns meinte, tat der Stimmung keinen Abbruch und einige Gäste tanzten sogar noch bei strömendem Regen zu den heißen Rhythmen von „The Officers“. Startrompeter Vlado Kumpan und sein Kollege Robert Kozànek servierten ihre „Virtuose Trompeten- & Posaunenklänge“ eine Woche später im Kaisersaal. Bei „Klassik- & Kuschel-Rock“ ging die Musikkapelle auf Kuschelkurs mit Jenifer Lary, Barbara Fischer, Ingrid Reischl-Wimmer und erstmals mit dem in St. Johann lebenden schottischen Musiker Gordon Murray Loy. In den darauffolgenden zwei Wochen sorgte unser Vizekapellmeister Rudi Friesinger mit zwei abwechslungsreichen Konzerten für tolle Stimmung am Hauptplatz. Zahlreichen Highlights und wunderbare Solisten aus den eigenen Reihen der Musikkapelle St. Johann waren zu hören. Zu Gast war außerdem die „Erpfendorfer Tanzlmusig“, die nach dem Konzert für gute Stimmung am Hauptplatz sorgte.

Computerfachhandel Druckertankstelle Agentur in Web & Print

Der lokale IT-Anbieter! Business Park St. Johann

Salzburger Straße 22a

6380 St. Johann in Tirol

+43 (0) 5352 64300

www.SOFTCON.at


5 ann i. T. 52/626 16-0 rdruck.at

st. johanner notenblattl

| 13

KONZERTE 2018 Nach einem Gastkonzert der Bundesmusikkapelle Kramsach unter der Leitung von Kapellmeister Leonhard Salzburger erwartete die Besucher bei „Volxmusik aus aller Welt“ ein Konzert der Musikkapelle mit außergewöhnlichen Showeinlagen der „Völser Plattler“. Zudem spielten die „Tanzlmusig“, „Viererpartie“ und „Saitenwind“. Nach dem grandiosen Erfolg im letzten Jahr gab es im August eine Neuauflage von „Brass meets Rock“. Gemeinsam mit „Murdock“ rockten wir so wie schon einen Monat vorher in Kitzbühel noch einmal den Hauptplatz.

besonderer Beziehung. So mancher sieht den Ursprung Flügelhornisten und Volksmusikanten Peter Moser und seines musikalischen Tuns und Schaffens in der Liebe zur Andreas Feller, die für viele Weisenbläser zu den großen Ein wahrhaft „wunderliches“ Konzert erwartete die Besucher in der Woche danach. Natur. Zu Recht werden die Weisenbläser als die „Sänger Vorbildern zählen. Unsere Gaststars, die weitum bekannten „Herren Wunderlich“ begeisterten bei dieder Blasmusik“ bezeichnet. sem Konzert nicht nur unser Publikum sondern auch uns Musikanten. Unser MusiPeter Moser sieht im Weisenblasen ein „gesangliches kerkollege Markus Dag arrangierte eigens für dieses Konzert 10 Stücke der „Herren Der bekannte Tiroler Komponist Florian Pedarnig meinte Nachempfinden, das ein weiches Anblasen verlangt“. Wunderlich“ für Blasmusik, welche dann natürlich auch zusätzlich zum „normalen“ einmal, als er zum Thema Weisenblasen befragt wurde: Konzertprogramm geprobt werden mussten. „Gerne denke ich daran zurück, wie wir auf dem HeimGerade hier liegt der Unterschied zum Spiel in der Blasweg der abendlichen Musikprobe immer wieder musikkapelle: Das notwendige harte Anspielen der Töne Weil dieses einmalige Konzert auf Grund des schlechten Wetters leider im von Kaisersaal stehen blieben im Orchester und das „Anstoßen“ nach alter österreichistattfinden musste, gibt es 2019 eine Neuauflage – dann aber hoffentlich bei schö- oder uns ins Gras setzten und zu unserer eigenen Freude auswendig spielten, was uns gerade einscherWetter Tradition kann man beim Weisenblasen gut und nem am Hauptlatz. fiel. Die halbstündige Gehzeit nach Hause wurde durch gerne als „Tabu“ bezeichnen. Rundes weiches Anspielen unsere Rasten oft auf das Drei-bis Vierfaist hier gefragt. Gemeinsam mit dem Saxophonvirtuosen „Pete Tex“ swingten wir auch heuer musikalischen wieder che ausgedehnt.“ den Hauptplatz zu bekannten Hits wie „Slow Motion“ oder „Tequila“. Unser SaxoDie Erfindungkam derheuer Veranstaltungsform des Weisenbläserphon-Register zudem in den Genuss eines Workshops mit Pete Tex. Wieheuer könnte man schöner beschreiben, mit welchen treffens wird eindeutig Andreas Feller zugeschrieben. Sie wünschen – wir spielen - unser beliebtes Wunschkonzert fand auch wieder Gefühlen ein Mitte der 1980er Jahre fanden die ersten Weisenbläserstatt. Erstmals war es möglich, sich nicht nur vor Ort am Hauptplatz sondern via Weisenbläser im Einklang mit der Natur seinem treffen statt. kürzester Zeitmehr kamals es60inStücken ganz Österreich Live-Stream im In Internet aus den die Lieblingsmelodie zu Hobby wählen.nachgeht. zu zahllosen Nachahmungen. Wie schön ist es doch, Das „34. Weisenbläser und Juchezertreffen“ findet am wenn auf einemwar Berggipfel ein Jodler gespieltSommerkonzert-Saison. wird und „Sieben Sünden“ der Höhepunkt der heurigen Wir standen 19. August 2018, ab 11 Uhr am Kitzbüheler Horn der dem Ton bekannten die Zuhörer durch das Hitparadenstürmer Echo gleich mehrmals mit Tiroler TV-Star, und EntertainerSonntag, „Marc Pircher“ statt. erfreut. Zur Landschaft die wir Musik in auf der Bühne. Gemeinsamsteht brachten den zweifelsohne St. Johanner Hauptplatz zum Kochen und erlebten einen fulminanten Abschluss unserer heurigen Sommerkonzertreihe.

Von der Idee bis zum Versand alles aus einer Hand!

DRUCKEREI HUTTER HutterDruck

DRUCKMEDIEN 6380 St. Johann i. T., Tel.: 0 53 52/626 16-0, office@hutterdruck.at

w ww.hutterdruck.at www.hutterdruck.at


14 |

st. johanner notenblattl

Interview mit

Marc Pircher Wenn man auf deiner Homepage schaut, dann jagt ein Termin den nächsten. Du bist vil unterwegs. Macht das Musizieren trotzdem noch Spaß? Was machst du, wenn du nicht unterwegs bist? Ich bin sehr viel unterwegs – teile mir aber meine Termine selbst ein! Sprich: Ich will es so … Wenn ich mal nicht auf der Bühne bin, dann gibt’s Arbeit im Büro, im Studio – oder ganz am wichtigsten: Mal einen Tag mit meinen Kindern! Es gibt im Juni die Marc Pircher Tage, ein Open Air in Mayrhofen im Zillertal, Anfang Oktober das große Marc Pircher Fan Treffen in Ellmau und im Februar 2019 eine Fan-Kreuzfahrt mit dir. Woher kommen deine Fans hauptsächlich? Eigentlich aus ganz Europa – zumindest aus dem deutschsprachigen Raum … Es ist schon unglaublich, dass die Fans teilweise fast tausende Kilometer Anfahrt und Rückfahrt in Kauf nehmen, um bei meinen Events dabei zu sein! Dafür bin ich sehr dankbar! Welches war dein bisher absolut erfolgreichster Song? Natürlich das Lied von den „7 Sünden“ – ich denke, das kennt jeder …

Du hast 1992 deinen ersten TV Auftritt gehabt und stehst vermutlich schon weit länger als 25 Jahre auf der Bühne. Trotzdem jetzt erst das erste Mal mit einer Musikkapelle. Was war dein erster Gedanke, als Kapellmeister Hermann Ortner dich gefragt hat, ob du Lust hast, bei einem Sommerkonzert in St. Johann mit uns gemeinsam aufzutreten. Ich dachte mir – cool – das ist mal was anderes! Ich hab eigentlich sofort JA gesagt … Ich liebe neue Herausforderungen … Wenn man so viel Erfahrung hat wie du, bist du noch aufgeregt? Ja schon – es kann ja immer wieder mal was passieren – in St. Johann war ich sehr konzentriert … das muss man auch sein, um einen Job zu machen … Du trittst in verschiedensten Besetzungen auf. Solo, als Sänger, als Moderator. Zu zweit, zu dritt oder mit deiner Band. Macht es einen Unterschied für dich, mit einer Musikkapelle im Hintergrund auf der Bühne zu stehen? Oder anders gefragt, ist es eine größere Herausforderung, weil wir ja keine Profis sind? Definitiv! Es macht Spaß, mit so vielen Leuten gemeinsam zu musizieren und trotzdem der „Häuptling“ zu sein! Eine tolle neue Erfahrung für mich!

Wir danken der Marktgemeinde St. Johann in Tirol und der Ferienregion St. Johann in Tirol für die Subventionen und Zuwendungen!


st. johanner notenblattl

| 15

MusigBar bei den Sommerkonzerten Unsere MusigBar ist inzwischen schon eine Institution und bei den Sommerkonzerten nicht mehr wegzudenken. Möglich ist sie aber nur, weil sich bei jedem Konzert Leute finden, die bereit sind, an einem Abend den Bardienst zu übernehmen. Wir bedanken uns daher bei allen fleißigen Barhelfern des heurigen Sommers: bei unseren Familienangehörigen, bei Freunden und Gönnern, bei den „Promis“ von TVB, Pfarre und Gemeinde sowie beim Raika-Team. Danke, dass ihr heuer den Bardienst an unserer „MusigBar“ übernommen und uns damit unterstützt habt. Zum 800-Jahr-Jubiläum von St. Johann im Jahr 2016 wurde die Idee geboren, beim Frühjahrskonzert eine Cocktail-Bar zu machen. Seither ist sie auch bei unseren Sommerkonzerten nicht mehr wegzudenken. An ausgewählten Terminen mixen Gabi und Anna die tollsten Cocktail-Kreationen. Vielen Dank für Euer tolles Engagement - und wir freuen uns schon auf die neuen Cocktail-Kreationen 2019…

40 + 30 = 70 JAHRE KAPELLMEISTER Highlights der Sommerkonzerte 2019 Unser Kapellmeister Hermann Ortner feiert 2019 sein 40-jähriges Kapellmeister-Jubiläum. Diese runde Zahl feiern wie zum Auftakt unserer Sommerkonzerte am Freitag, 21. Juni am St. Johanner Hauptplatz mit einem Doppel-Konzert gemeinsam mit der Stadtmusikkapelle Landeck Perjen unter der Leitung von Kapellmeister Hermann Delago, der 2019 seit 30 Jahren Kapellmeister ist. Schon jetzt stehen einige weitere Höhepunkte der kommenden Sommerkonzert-Saison fest. Am Freitag, 12. Juli dürfen sich die Besucherinnen und Besucher auf ein gemeinsames Konzert der Musikkapelle mit dem bekannten Tiroler Saxophonisten Florian Bramböck und Thomas Gansch von Mnozil Brass freuen. Außerdem wird es im Sommer 2019 eine Neuauflage des Konzertes mit den „Herren Wunderlich“ geben. Dieses Mal hoffentlich bei schönem Wetter am Hauptplatz. Das Weinfest und ein weiteres Konzert mit „Murdock“ sind ebenfalls bereits fixiert. Nähere Informationen zu unserem Programm bei den Sommerkonzerten finden Sie ab Frühjahr 2019 in unseren Aussendungen, in der regionalen Presse sowie unter www.musig.at

NEUERÖFFNUNG ab 3. Dez. Die schönen Seiten des Lebens genießen im

Täglich geöffnet von 9 - 23 Uhr Frühstück ab 9 Uhr - Do Ruhetag Traditionelle & thailändische Küche von 11:30 bis 21:00 Uhr Kaffee-, Kuchen- & Eisspezialitäten

Jennifer Ortner mit Team freut sich auf Ihren Besuch! Reservierungen: Dorf 16, 6352 Ellmau - Tel: 0 53 58/35 88 - www.cafe-restaurant-hermann.at - E-Mail: info@cafe-restaurant-hermann.at


16 |

st. johanner notenblattl

1.Reihe sitzend v.l.: Anna Trenker, Eva Esterhammer, Annalena Köck, Anna Graßmann, Maria Jöchl, Viola Rass, Anna Grundner, Kpm. Hermann Ortner, Lea Fischer, Viktoria Gartner, Stefanie Hauser, Ursula Beltermann, Doris Kröll, Jasmin Christina Wöll, Eva Prosch, Christina Berger 2. Reihe v.l.: Stabführer Hannes Graßmann, Bernhard Hennig, Michael Sammer, Christina Leitner, Alexander Ortner, Stefanie Prosser-Widmoser, Gregor Salinger, Daniel Beltermann, Hans Kals, Verena Sammer, Stefanie Graßmann, Josef Fuchs, Bernard Embacher


st. johanner notenblattl

| 17

3.Reihe v.l.: Andreas Schedler, Lucas Beltermann, Georg Jรถchl, Monika Jรถchl, Andreas Schwaiger, Stefan Jรถchl, Alexander Wieser, Barbara Fischer, Stefan Gieringer, Ingrid Reischl-Wimmer 4. Reihe v.l.: Maria Kapeller, Peter Fischer, Fabian Ortner, Wilhelm Krรถll, Matthias Seiwald, Mario Sammer, Manfred Dรถttlinger,Walter Schlemaier


18 |

st. johanner notenblattl

RODELABEND AM GAISBERG Die Clubbing Crew von 2017 startete im Winter zu einem gemütlichen Rodelabend in Kirchberg als Dankeschön für die tolle Arbeit. Mit dem Sessellift ging‘s hinauf zum Start, wo auch gleich die Fahrgemeinschaften eingeteilt wurden. Kaum gestartet, standen Wettrennen, diverse kleinere Unfälle in steilen Kurven und natürlich ein Schnaps-Stopp am Programm.

Hier blüht Ihnen was!

Nachdem die Abfahrt zweimal überstanden war, gab‘s zur Stärkung ein Abendessen im Gaisberg-Stüberl. Gekräftigt vom guten Essen folgte die letzte Talabfahrt, und für einige dauerte der Ausklang beim „After-Rodeln“ in den Kirchberger Lokalen noch bis in die frühen Morgenstunden. Danke nochmal allen Helfern, die zum tollen Erfolg des Clubbings beigetragen haben.

Fenster, Türen, Parkett und Sonnenschutz SR.Schauraum GmbH · ArcheNEO Park 1b Pass-Thurn-Str. 23 · 6372 Oberndorf/Kitzbühel Tel. 05356 / 60 333 60 · Fax 05356 / 60 333 66 info@schau-raum.com · www.schau-raum.com


st. johanner notenblattl

| 19

KNÖDEL CLUBBING Bereits zum 6. Mal durften wir heuer unser Knödel Clubbing veranstalten. Das legendäre St. Johanner Knödelfest ist in wie noch nie, und damit auch unser Clubbing. Abtanzen zu coolem DJ-Sound ist wohl genau das, was die Knödelfest-Besucher noch tun möchten, wenn die Wirte ihre Pforten schließen. Mit jedem Jahr wird der Ansturm noch größer und die Besucheranzahl des diesjährigen Clubbings wird wohl kaum mehr zu toppen sein. Bis spät in die Nacht wurde so richtig gefeiert und getanzt, bis auch die Letzten genug vom langen Knödeltisch-Tag hatten. Ein großer Dank gilt der Bar-Crew und dem Aufräumtrupp. Ohne euch wäre diese Veranstaltung nicht möglich. Für nächstes Jahr stehen wir schon wieder in den Startlöchern...

ST. JOHANNER QUIZ 2018 Am 6. Oktober nahm die Musikkapelle St. Johann erstmals mit einem Team am St. Johanner Quiz teil. 11 Musikantinnen und Musikanten stellten sich den kniffeligen Fragen rund um St. Johann. Per Fahrrad, mit Laptop und Telefonjoker schafften wir es, alle Fragen zu lösen. Aber ob diese auch richtig waren? Die Lösung erfuhren wir erst eine Woche später bei der Preisverleihung im Kaisersaal. Auf Platz 9 von 16 teilnehmenden Gruppen können wir bei unserem ersten Quiz-Start wirklich stolz auf uns sein. Und bei der Tombola erhielten wir zudem ein „Schnupper-Biathlon-Training mit Günther Werth“ für die ganze Gruppe. Und nächstes Jahr? Da wollen wir auf jeden Fall wieder dabei sein! Unser Ziel ist es, mit zwei Gruppen ein „musig-internes“ Duell zu machen …

Träume verwirklichen!

#glaubandich


20 |

st. johanner notenblattl

Auf dem Bild sehen Sie einige unserer jungen Musikantinnen und Musikanten: Anna Trenker, Alexander Ortner, Daniel Beltermann, Christina Berger, Jasmin Christina Wöll, Eva Maria Esterhammer, Annalena Köck, Viola Rass, Eva Prosch, Gregor Salinger, Christina Leitner, Lucas Beltermann, Viktoria Gartner und Stefanie Hauser (v.l.n.r.)

Marketenderinnen gesucht Die Musikkapelle St. Johann in Tirol freut sich nicht nur über jede neue Musikantin und jeden neuen Musikanten, sondern wir sind auch wieder auf der Suche nach jungen Damen, die als Marketenderinnen in unseren Reihen mitwirken wollen. Für die Tätigkeit als Marketenderin sind keine besonderen Vorkenntnisse notwendig, lediglich die Freude am Umgang mit Menschen ist gefragt. Wir bieten ein kameradschaftlich zusammen geschweißten Haufen von Menschen aller Alters- Berufsgruppen, die Freude an der Musik haben. Für Fragen und Auskünfte stehen Manfred Döttlinger, Tel. 0664 26 15 720 oder unsere Marketenderin Lea Fischer, Tel. 0650 27 30 331 jederzeit gerne zur Verfügung.

Neue Mitglieder Jugendarbeit hat bei uns Priorität

Im heurigen Jahr durften wir uns bei der Musikkapelle wieder über mehrere Neuzugänge in unseren Reihen freuen. Gleich sechs junge Musikantinnen und Musikanten verstärken unseren Klangkörper und sind seit ein paar Monaten mit viel Eifer bei uns, wobei vor allem die Holzbläser starken Zuwachs bekommen haben: Annalena Köck und Anna Trenker auf der Flöte, Viola Rass auf der Oboe, Christina Berger auf der Klarinette sowie Daniel Beltermann am Alt-Saxophon. Auch im Trompetenregister gab es mit Alexander Ortner einen Neuzugang.


st. johanner notenblattl

| 21

EHRUNGEN 2018 MUSIKKAPELLE ST. JOHANN IN TIROL

Alljährlich werden verdiente Vereinsmitglieder – sowohl intern von Seiten der Musikkapelle als auch vom Tiroler Blasmusikverband – ausgezeichnet. Das Ehrenzeichen für 30-jährige Mitgliedschaft bei der Musikkapelle St. Johann in Tirol erhielt heuer Schriftführerin und Medienreferentin Ursula Beltermann, für 10-jährige Mitgliedschaft Stabführer Hannes Graßmann.

Mit dem Verdienstzeichen in Grün des Tiroler Blasmusikverbandes für langjährige Funktionärstätigkeit wurden beim Bezirksmusikfest Hochfilzen im Sommer Manfred Döttlinger und Walter Schlemaier geehrt.

JUNGMUSIKER-LEISTUNGSABZEICHEN Auch unsere jungen Talente sind sehr fleißig und dürfen sich nach abgelegter Übertrittsprüfung über die Verleihung der Leistungsabzeichen freuen. Das Jungmusiker-Leistungsabzeichen in Bronze erhielten Daniel Beltermann (Saxophon) und Anna Trenker (Querflöte) und in Silber: Eva Maria Esterhammer (Querflöte) Christina Berger (Klarinette) und Annlena Köck (Querflöte) erhielten das Leistungsabzeichen in Bronze bereits im Jahr 2017. Wir gratulieren unserem Klarinettisten Josef Fuchs, der bei 14. Alpenländischen Harmonikabewerb in Flachau in der Altersgruppe

3S (Studierende im Fach Steirische Harmonika) einen ausgezeichneten Erfolg erspielen konnte. Beim Alpenländischen Volksmusikwettbewerb in Innsbruck bekam er sowohl gemeinsam mit Julia Strasser (Klarinette) und Magdalena Außerlechner (Harfe) als auch solo mit seiner Steirischen Harmonika das Prädikat „Ausgezeichnet“ verliehen. Die drei durften beim großen Festabend im Saal Tirol auftreten. Wir gratulieren allen zu ihren Erfolgen.


22 |

st. johanner notenblattl

AUS DEM STANDES AMT Musikantenhochzeit Sie haben sich getraut – am 23. Juni 2018 gaben sich unser Flügelhornist Andreas Schwaiger und unsere ehemalige Flötistin und Posaunistin Sylvia Arnold das Jawort. Natürlich rückten wir zu einem Ständchen am Kirchplatz aus und überbrachten unsere Glückwünsche. Danach feierten wir mit den beiden bei viel Musik und guter Laune bis spät in die Nacht hinein.

Liebe Sylvia, lieber Andi, wir möchten Euch nochmals herzlich zu Eurer Vermählung gratulieren und wünschen Euch für die Zukunft alles Gute!

Ein halbes Jahrhundert – wir gratulieren! Manfred Döttlinger wurde im vergangenen Jänner 50, und wir hätten es fast nicht gemerkt, weil er seinen Runden recht unauffällig beging. Seit 2011 spielt er als Posaunist bei uns. Zuvor war er von 1980 bis 2006 Mitglied der Musikkapelle Ellmau. Unser Mani spielt als Posaunist auch bei der Koasa Combo, mit der er zahlreiche Auftritte absolviert. Vier Jahre lang leitete er als Obmann mit viel Umsicht die Geschicke unseres Vereines.

Im Juni feierte Michael Sinnesberger seinen 50. Geburtstag. Er zählt zu den längst dienenden Mitgliedern unserer Kapelle, denn bereits 1980 trat er im zarten Alter von 12 Jahren als Hornist in die Musikkapelle St. Johann ein. Auch als Trachtenwart kann er bereits auf 15 Jahre zurück blicken, und so sorgte unser „Miggy“ mit seinem Sachverstand immer dafür, dass wir ordentlich angezogen sind.

Brixentaler Straße 58 • 6361 Hopfgarten • durstexpress@ktvhopfgarten.at • 0676 414 96 68


| 23

POST

STORCHEN

st. johanner notenblattl

Am 24. Februar 2018 bekamen unser Flügelhornist Stefan Jöchl und unsere Trompeterin Ulrike Reinsperger eine Tochter mit dem Namen Emma Sophie. Sie wog bei ihrer Geburt 2.830 g und war 48 cm groß. Nachdem nicht nur die stolzen Eltern sondern die gesamte Verwandtschaft Musikantinnen und Musikanten sind, ist es wohl naheliegend, dass die kleine Emma bald schon in unserer Reihen mitspielen wird…

Liebe Ulli, lieber Stefan, wir möchten Euch herzlich zur Geburt Eurer Tochter Emma Sophie gratulieren und wünschen Euch für die Zukunft mit ihr viel Freude und alles Gute!

Am 3. Oktober 2018 sind unsere Flötistin Anna Schwaiger und ihr Partner Oliver Wieser zum ersten Mal Eltern geworden. Sie freuen sich über die Geburt ihres Sohnes Jakob Johann, der bei der Geburt 3.400 g wog und 50 cm groß war. Inzwischen ist er schon fest gewachsen, denn er möchte sicherlich bald schon ein Musikant werden – oder vielleicht doch ein Schütze wie der Papa?

Liebe Anna, lieber Oliver, wir freuen uns mit Euch, gratulieren herzlich und wünschen Euch mit Eurem Jakob Johann eine spannende gemeinsame Zukunft!

BAUMEISTER BAUSTOFFE ERDBEWEGUNGEN St. Johann in Tirol - Telefon 05352 62277

www.mueller-bau.at

BETONSCHNEIDEN


24 |

st. johanner notenblattl

AUS DER CHRONIK Die ersten Jahre unter Kapellmeister Hermann Ortner

In den letzten elf Ausgaben haben wir die bewegte Geschichte der Musikkapelle von ihren Anfängen im 19. Jahrhundert bis zum Beginn des 21. Jahrhunderts beleuchtet. Nun sind wir in der Ära des aktuellen Kapellmeisters angekommen Bei der Jahreshauptversammlung im Herbst 2005 legte Rudolf Friesinger sein Kapellmeisteramt nieder, um sich verstärkt der Nachwuchsarbeit für die Kapelle kümmern zu können. Zu seinem Nachfolger wurde der Ellmauer Volksschullehrer Hermann Ortner gewählt, welcher vorher bereits 25 Jahre lang als Kapellmeister von Scheffau mit aufsehenerregenden Konzerten weitum Bekanntheit erlangte.

Der neue Kapellmeister Hermann Ortner mit Obmann Walter Schlemaier und dem scheidenden Kapellmeister Rudolf Friesinger bei der Jahreshauptversammlung 2005 Im Sommer 2006 standen die Feierlichkeiten zum Jubiläum 50 Jahre Markterhebung von St. Johann in Tirol auf dem Programm. So gab es in diesen Wochen mehrere Termine für die Musikkapelle. Anfang Juli fanden anlässlich des Jubiläums eine große

Konzert zum 1. Mai 2006 auf den alten Bühnenwagen am St. Johanner Hauptplatz Der neue Kapellmeister stellte sich im Februar 2006 mit einem Kirchenkonzert der Bevölkerung vor. Neben verschiedenen Ensembles aus den Reihen der Musikkapelle und erstmals auch Gesangssolisten wirkten an diesem Konzert auch der Bezirkslehrerchor und das Schülerblasorchester der Landesmusikschule St. Johann in Tirol mit. Einen Monat später fand das Frühjahrskonzert im Kaisersaal statt. Das Vorprogramm wurde von jungen Mitgliedern der Musikkapelle unter der Leitung von Rudi Friesinger bestritten, und das eigentliche Konzert bot einen breiten Querschnitt des Repertoires der Kapelle von traditionellen Kompositionen über symphonische Blasorchestermusik bis hin zu Gesangsnummern.

Blechbläser-Ensemble beim Kirchenkonzert 2006


st. johanner notenblattl

| 25

Festumzug zum Bezirksmusikfest 2006 anlässlich des Jubiläums 50 Jahre Markterhebung Festmesse und ein Festabend mit Ehrungen statt. Dabei wurde Alt-Kapellmeister Wilhelm Kröll mit dem Kulturehrenzeichen der Marktgemeinde ausgezeichnet. Ende Juli wurde das Jubiläum noch einmal – wie schon vor 50 Jahren – beim Bezirks-Musikfest gebührend gefeiert. Nach einer Marschwertung am Hauptplatz sowie dem Sternmarsch zur Festmesse am Kirchplatz fand ein großer Festumzug unter dem Motto „50 Jahre Marktgemeinde – St. Johann einst und heute“ statt. Dabei wirkten 14 Musikkapellen und 30 St. Johanner Vereine mit.

der Olympia-World Innsbruck ein eigens für diesen Anlass von Walter Schwanzer komponiertes Medley mit dem Titel „Sternmarsch-Medley“ auf.

Neben dem großen Aufwand zur Organisation des Bezirks-Musikfests waren auch noch die wöchentlichen Konzerte am Hauptplatz zu bestreiten. Diese erhielten ein neues Konzept und werden seither „Sommerkonzerte“ genannt. Zusätzlich zu den Darbietungen der Kapelle wurden nun auch Multi-Media-Shows sowie Gesangseinlagen eingebaut. Gastmusiker erweiterten das Angebot, und so gab es jeden Freitag ein anderes Konzertmotto, was von Gästen und Einheimischen mit Begeisterung aufgenommen wurde. Zum Jahresabschluss 2006 fand noch ein großer Fernsehauftritt statt. Gemeinsam mit der Musikkapelle Innsbruck Arzl führten die St. Johanner Musikanten beim „Sylvesterstadl“ in

Erstes Frühjahrskonzert unter Kpm. Hermann Ortner 2006


26 |

st. johanner notenblattl

2007 trat die Musikkapelle beim Bezirks-Wertungsspiel erstmals in Stufe D an, und mit 90,5 Punkten konnte das beste Ergebnis des Musikbezirkes errungen werden. Mit dieser Motivation ging man in die Sommersaison. Erwähnenswert sind hier vor allem die Fahnenweihe der Feller-Schützen mit Aufführung des Großen Österreichischen Zapfenstreichs in der Wintersteller-Kaserne gemeinsam mit den Feller-Schützen und der Musikkapelle Oberndorf sowie das Eröffnungskonzert beim Bezirksmusikfest in Westendorf. Bei der Jahreshauptversammlung im Herbst 2007 übergab Walter Schlemaier nach sieben Jahren das Amt des Obmannes an Andreas Schedler, der mit viel Elan an seine neue Aufgabe ging. Im November fanden im Probelokal die Aufnahmen für eine CD mit dem Titel „Sankta Johanna“ statt. Dieser Tonträger wurde dann im Winter produziert und beim Frühjahrskonzert im April 2008 der Öffentlichkeit präsentiert. Die CD bietet einen repräsentativen Querschnitt durch das umfangreiche Repertoire der Kapelle – von traditioneller Blasmusik über Klassik und zeitgenössischen symphonischen Kompositionen bis hin zu Gesangsnummern und Solostücken. Titelgebend war das das Werk „Sankta Johanna“ eine Komposition von Helmut Maurberger, der eine märchenhafte Sage von Hannes Hofinger über die Entstehung der beiden Hausberge von St. Johann in Tirol vertonte.

Andy Schedler und Hermann Ortner Backstage mit der Jazz Gitti beim Silvesterstadl 2006 in Innsbruck

Fortsetzung folgt

Was das Herz begehrt: Die Versicherung auf Ihrer Seite.

IHR GRAWE KUNDENCENTER: Rennfeld 13, 6370 Kitzbühel T. 05356-64381 kc.kitzbuehel@grawe.at Versicherungen • Kapitalanlagen • Finanzierungen • Fonds • Bausparen • Leasing

www.grawe.at

Jahre

Österreichische Küche & internationale Gerichte, heimische Bierspezialitäten & kreative Cocktails!


| 27 reell

st. johanner notenblattl

DR.HENNIG Orthopädie und Traumatologie

Wenn’s passiert …

PRAXISERÖFFNUNG:

12.12.

BEHANDELN

RÖNTGEN

GIPSEN

Das Leben soll gelebt werden. Ein gesundes Maß an Tatendrang, Mut und Neugier sind wohl die besten Voraussetzungen dafür. So macht sich am Ende des Tages dieses angenehme Gefühl von Glück breit. Jedoch Vorsicht! Müdigkeit, Selbstüberschätzung oder einfach nur pures Pech können uns schnell aus der Bahn werfen. Die gute Nachricht: Wenn’s passiert … bin ich zur Stelle. Euer Dr. Bernhard Hennig.

Dr. Hennig + Orthopädie und Traumatologie + Weißachgraben 2 + 6352 Ellmau + Österreich + +43 5358 44622 + mail@drhennig.at + www.drhennig.at


28 |

st. johanner notenblattl

Momentaufnahmen Als wir uns alle für den Fotografen zum Gemeinschaftsfoto hübsch gemacht hatten, wollten einige Register gern noch ein Erinnerungsfoto haben. Die ersten fünf Aufnahmen finden Sie auf diesen Seiten. Die nächsten Bilder folgen in der kommenden Ausgabe…

Flügelhörner v.l.n.r. Monika Jöchl, Georg Jöchl, Andreas Schwaiger, Stefan Jöchl

Sängerinnen und Sänger mit Kapellmeister v.l.n.r. Stefan Gieringer, Ingrid Reischl-Wimmer, Barbara Fischer, Hermann Ortner


Posaunen v.l.n.r. Mario Sammer, Hannes GraรŸmann, Manfred Dรถttlinger

Saxophone v.l.n.r. Daniel Beltermann, Gregor Salinger, Stefanie Prosser-Widmoser, Hans Kals

Tenorhรถrner & Baritone v.l.n.r. Matthias Seiwald, Wilhelm Krรถll, Fabian Ortner, Peter Fischer


30 |

st. johanner notenblattl

GASTKOMENTAR

von Daniela Koch

Liebe Leserinnen und Leser, endlich ist es so weit, bald darf ich wieder in meiner Heimat ein Konzert spielen. So spannend Reisen und Konzerte auf der ganze Welt sind, aber zu Hause ist es dann doch immer am Schönsten. Um diesem Anlass gerecht zu werden, habe ich mich mir zwei gute Freunde gesucht und ein besonderes Programm zusammengestellt. Dieses dreht sich um das Thema Märchenerzählungen und spannt einen Bogen von Mozart über Schumann bis Jongen. Was alle Komponisten und ihre Werke gemeinsam haben, ist der starke Wunsch nicht nur Musik zu schreiben, sondern damit ganze Geschichten zu erzählen. Wir laden Sie dabei ein, auf Klang-Entdeckung zu gehen – zum einen der wunderbaren Mischung und dem Charkter unserer Instrumente zu lauschen: die helle Flöte, die dunkle Bratsche und der vielfältige Klang des Klaviers – zum anderen wollen wir Sie auf eine spannende Reise durch die verschiedenen Märchen und musikalischen Dialoge mitnehmen. Ich freue mich schon sehr auf dieses „Heimspiel“ und hoffe, viele bekannte Gesichter zu sehen. Eure Daniela Koch

Daniela Koch Trio Montag, 26. November 2018, 10.30 Uhr: Alte Gerberei 18.45 Uhr: Vorkonzert des Ensembles Flutelichter

Daniela Koch - Flöte, Wolfram Hauser - Viola, Martin Klett - Klavier. Vor zehn Jahren gelang Daniela Koch mit dem ersten Preis der 7. Kobe International Flute Competition der Start in eine vielbeachtete Karriere. Zwei Jahre später war die Ausnahmeflötistin als »Artist of the Year« der Jeunesse in ganz Österreich präsent, und seither wird sie auf der ganzen Welt zu Konzerten eingeladen.

Zum 40-jährigen Jubiläum der Jeunesse St. Johann kehrt die Soloflötistin der Bamberger Symphoniker, die nach wie vor Mitglied der Musikkapelle St. Johann in Tirol ist, wieder einmal in ihre Heimat zurück. Mit dem »Daniela Koch Trio« präsentiert sie ein hinreißendes Programm rund um musikalische »Märchenerzählungen« mit Werken von von Robert Schumann, Mozarts berühmten »Kegelstatt-Trio«, der »Undine«-Sonate des deutschen Romantikers Carl Reinecke sowie Stücken von Jaques Ibert und Paul Juon. Achtung! Der Konzertabend beginnt schon 18.45 Uhr mit einem Vorkonzert des Ensembles „Flutelichter“.

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 16:00 bis 23:00 Uhr Samstag von 10:00 bis 19:00 Uhr Sonn- & Feiertag geschlossen! Kaiserstraße 7 | A-6380 St. Johann in Tirol


st. johanner notenblattl

SUCHBILD

RÄTSEL

Finden Sie die fünf Fehler, die sich auf dem rechten Bild eingeschlichen haben. Die ersten drei, die mit der richtigen Lösung ins Kaisersaalbüro kommen, erhalten unsere Musig-CD „Sankta Johanna.“ Viel Spaß beim Suchen der Fehler wünscht Ihnen die Musikkapelle St. Johann in Tirol.

AFRICAN SYMPHONY FRÜHJAHRSKONZERT 2019

Mittwoch 20., Freitag 22. und Samstag 23. März 2019 20 Uhr im Kaisersaal Ein Teil des kommenden Frühjahrskonzertes ist dem Thema Afrika gewidmet. Begeben Sie sich mit uns zu den Klängen der „African Symphony“ auf eine musikalische Safari durch den schwarzen Kontinent. Unser Kapellmeister hat sich wieder einiges einfallen lassen, und es wäre nicht Hermann Ortner, wenn nicht für fulminante Überraschungen gesorgt wären. Freuen Sie sich auf Gesangsund Tanzeinlagen – mystisch und vor allem rhythmisch. Lassen Sie sich überraschen!

EINRICHTUNGSHAUS TISCHLEREI INNENARCHITEKTUR

Das Gefühl, angekommen zu sein.

| 31


32 |

st. johanner notenblattl

Das Bier von hier.

Profile for ursimaus2702

Notenblattl_2018  

Magazin der Musikkapelle St. Johann in Tirol

Notenblattl_2018  

Magazin der Musikkapelle St. Johann in Tirol

Advertisement