Issuu on Google+

Ringleitung im Stockwerk DIN 1988-300 ERMITTLUNG DER ROHRDURCHMESSER U M S E T Z U N G I N H S E A B V E R S I O N 4.13


Stockwerks-Ringleitung Zeichnen Sie die Verbraucher und die Leitungsführung entsprechend dem Beispiel unten. Schließen Sie dabei nicht den Ring. Zeichnen Sie die Verbraucher und die Leitungsführung. Schließen Sie dabei nicht den Ring.

Markieren Sie alle Verbraucher einschließlich Rohrleitung. Klicken Sie anschließend in der Werkzeugleiste Rohrnetz auf das Symbol Verbraucher automatisch mit U-Wandscheibe anschließen. Markieren Sie alle Verbraucher einschließlich Rohrleitung.

Klicken Sie in der Werkzeugleiste Rohrnetz auf das Symbol „Verbraucher automatisch mit U-Wandscheibe anschließen“.

Beantworten Sie den nachfolgenden Dialog mit Nein.

2


Schließen Sie den Ring, indem Sie jeweils das Leitungsende auf die querende Leitung ziehen. Wenn die Leitung richtig verbunden wurde, ist der Knotenpunkt gefüllt, wie dargestellt. Schließen Sie den Ring.

Markieren Sie die rückführende Rohrleitung und tragen Sie die wahren Rohrlängen ein. Dies ist u.a. erforderlich, damit nicht vor einer Unterschreitung der zulässigen Mindesttemperatur am Warmwasseraustritt gewarnt wird. Tragen Sie die wahren Rohrlängen der rückführenden Rohrleitung ein.

Wählen Sie bei gedrückter Umschalttaste die Verbraucher aus, welche entsprechend DIN-EN 1988-300 nicht berücksichtigt werden dürfen und wählen Sie rechts in der Datentabelle im Feld Verbrauchertyp „Nicht berücksichtigt“. Setzen Sie im Feld „Verbrauchertyp” den Wert „Nicht berücksichtigt”

3


Berechnen Sie das Projekt und beachten Sie die Hinweise im Diagnosefeld.

Allgemeine Hinweise: Innerhalb einer Ringleitung ist nur eine Rohrdimension zulässig. Zum manuellen Ändern der Dimension, wovon wir ausdrücklich abraten, müssen alle dazugehörigen Leitungsteile ausgewählt und geändert werden. Das Anbinden der Verbraucher muss immer über den Befehl „alle Verbraucher mit U-Wandscheibe anschließen” durchgeführt werden, auch wenn es sich nur um einen Verbraucher handelt. Läuft eine Ringleitung über zwei Nutzungseinheiten (Räume), findet die NE-Methode der DIN-EN 1988-300 keine Anwendung. Ein Nachteil ist in der Praxis dadurch nicht erkennbar. Jeder Verbraucher muss einzeln an die Ringleitung angeschlossen werden. Große Ringleitungen haben warmwasserseitig eine starke Abkühlung verursacht durch geringe Fließgeschwindigkeiten. Unterschreitet die Austritts-Temperatur am Verbraucher 55 °C, wird vom Programm entsprechend gewarnt. Im Schema sind häufig nicht editierte Leitungslängen der Grund dafür. Die Angaben für den Berechnungsdurchfluss (Vr) und dem Spitzendurchfluss (Vs) entspricht nicht der Zusammenhang gemäß DIN-EN 1988-300 sondern der zulässigen Berechnungsmethode nach Hardy-Cross (s. Literaturhinweise DIN-EN 1988-300). Eine Ring in Ring-Installation ist nicht zulässig. In der Grundrissplanung werden die zeichnerisch nicht dargestellten vertikalen Leitungen in der Berechnung als auch im Materialauszug mit den üblichen Anschlusshöhen berücksichtigt.

4


Beispielprojekt im Grundriss

5


Uponor bietet ganzheitliche Konzepte für energetische Gesamtlösungen und begleitet Bauvorhaben für Industrie und Gewerbe in allen Projektphasen, vom ersten Entwurf bis zur Gebäudenutzung. Die Lösungen zur Gebäudetemperierung, Energiebereitstellung und Energieverteilung sorgen für bestes Wohlfühlklima in Lebens- und Arbeitsräumen, bei optimierten Kosten und tragen zur Reduzierung des Energieverbrauchs und der CO2-Emission bei – für nachhaltige Lebenswelten zum Wohlfühlen.

Konzeption und Beratung

Planung

Ausführung

Gebäudenutzung

simply more

Uponor GmbH Industriestraße 56 97437 Hassfurt T +49 (0)9521 690-0 F +49 (0)9521 690-710

10/2013 ME – Änderungen vorbehalten.

Tangstedter Landstraße 111 22415 Hamburg T +49 (0)40 30 986-0 F +49 (0)40 30 986-433 Prof.-Katerkamp-Straße 5 48607 Ochtrup T +49 (0)2553 725-0 F +49 (0)2553 725-78

www.uponor.de info.de@uponor.com

6

Vertrieb Österreich Uponor Vertriebs GmbH IZ NÖ Süd, Straße 7, Objekt 58D 2355 Wr. Neudorf Austria T +43 (0)2236 23003-0 F +43 (0)2236 25637 W www.uponor.at E info.at@uponor.com

Vertrieb Schweiz Uponor AG Riedäckerstrasse 7 8422 Pfungen Switzerland T +41 (0)52 355 08 08 F +41 (0)52 355 08 00 W www.uponor.ch E info.ch@uponor.com


Hse kurzanleitung ringleitung im stockwerk