Page 1

Das Kindermagazin von TÜV Rheinland

2014 | Ausgabe 1

Poster

Süße Hunde und die Uhr der Natur

Es w ir d Z eit! ennen R e t n a s Ra zim mer r e d n i K im

hn u r r! c S ! f f u W ierische T ! k c i u Q hn e r Mitbewo


Inhalt

6

In diesem Heft findest du ... 14

le Zahlenspie ks

athetric Manche M taunlich, sind so ers st wie dass sie fa irken. Zauberei w

S Schnell erzählt Wie die Zeit vergeht W Carrera-Bahn C Haustiere H Zahlenspiele Z Rätsel und Gewinne R Tess und Roby T Kinderreporter K Fanseite F

12

Wie die Zeit vergeht

4 6 10 12 14 15 16 20 23

Natur Für Menschen, Tiere und die Alle spielt Zeit eine große Rolle. sen wis richten sich nach ihr. Dabei au ist. viele gar nicht, was Zeit gen

Haustiere

Katzen, Vögel, Spinnen – viele Menschen teilen ihr Zuhause mitt Tieren. Wie gut kennst du dich mit schnüffelnden, zwitschernden und nd krabbelnden Haustieren aus?

15 G e w i n n s p i

TÜVtel

2

el

Mach mit!

20

ter Kinderrepor

nd Florian rter Shin u o p e rr e d in e das Die K phan Frens te S it m n erkunde Rheinland. r von TÜV o b a ffl to s Werk


Tess & Ro by

Hey, TÜVtler!

Tess und Roby pfla nzen Rad Garten a ieschen im n. Was ih n e n ein paa blüht, ist r Tage sp eine groß äter e Überra schung.

Die Zeit hat uns alle fest im Griff. Gestern, heute, morgen, sie schreitet unerbittlich voran. Schauen wir auf eine Uhr, dann wissen wir zwar, was uns die Stunde geschlagen hat. Aber was Zeit eigentlich ist und wo sie herkommt, das kann niemand so richtig erklären.

nd

Manche sagen: Zeit ist Geld. Oder dass man Zeit verschenken, vergeuden, stehlen und sogar totschlagen kann. Die einen glauben, sie hätten jede Menge davon. Andere denken, sie bräuchten noch viel mehr. Faszinierend, oder? Ein guter Grund, das Phänomen Zeit etwas näher zu betrachten.

t F lu

Poster

Eine tolle Lese-Zeit wünschen dir

Tess und Roby

Hunde

Die Gezeiten h wechseln sich u zu stetig ab. Wie es s us ihrem Rhythm as kommt, verrät da errr.. TÜVtel-Poste

Ebbe und Flut

Springfl ut Erde

Im Rhythmus der Gezeit en

Tag, Nacht, Jahreszeiten – unser Planet hat seine ganz eigene Uhr. Auch Gezeiten gehören dazu. die Der Hauptverantwortliche für diesen Rhythmus Mond. Er übt eine starke ist der Anziehungskraft auf die Erde aus. Wasser darum kann der Mond ist beweglich, das Wasser der Meere ein Stück in seine Richtung Dabei bildet sich ein zerren. Flutberg auf der Erdseite, die dem Mond zugewandt ist. Auch auf der mondabgewan dten Seite gibt es einen Flutberg. Dieser wird ein weiteres Naturgesetz durch verursacht: die Fliehkraft. Erde und Mond drehen um ein gemeinsames sich Zentrum. Diese Bewegung nennt man Rotation. wird das Wasser auf Hunde sind Durch sie der mondabgewan die treue dten Mens Seite von der Erde weggedrückt. sten chen. Es gibt mehr Weggefährten die sich Zweimal pro Tag wechseln des als 400 in Auss sich Rassen, Ebbeehen und unte Flut ab. Das und rscheiden. liegt daran, dass sich Erde um ihre eigene Charakter die Achse dreht. Doch Sie taucht Dack einsdabei zweimal unter einem el bis zur hindurch. Gleichzeitig haben Flutberg wandern alle, vom dieDogg Flutberge stam e, mit dem gemeinsam Mond mit. men vom Wolf ab. : Sie 15 000 Schon Jahren vor über lebten zusa Mens mme Erde n. Daru chen und m gelte ältesten Wölfe n Hund Haustiere die Wölf . Wahrsche e als die e die Nähe inlich such von ihrer der Mens ten Fliehkraft Beute Anziehungskraft chen, um zu stibit erkannten etwa zen. Die s schnell, Menschen des Mondes praktische dass sie den Wild Dinge beibringen Beispiel tieren die Unte Mond rstützung können. der Zeit Zum gewöhnte bei der Jagd. Mit mehr an n die Mens sich einzelne Wölfe chen und immer wurden zahm.

Wilde Vo

Mond nd

Sonne

Auch die Sonne hat Einfl influss uss auf auf die die e Gezeiten. Ge Stehen Erde, Mond und Sonne e auf au uf einer ein ner Linie, Lin nie, addieren sich die Gezeitenkräfte von Sonne onne eu und nd M Mond. ond. B Besonders viel Wasser strömt zu den Flutbergen. Flut tberg gen. E Eine ine Springflut entsteht. Das passiert immer bei ei Neumond Ne eum mond und und bei b Vollmond.

rfahren

Fotos: Martin

Valigursky , lightpoet,

vkarlov,

Tatiana Katsai,

atira /fotolia;

designpic

s/123RF;

Die Uh r der Krab bb be en n

10

Anziehungskraft ungsskra aftt von Sonne Sonn ne und Mon Mond nd

Lisa Landwehr

johann;

Illustratio

n Roby und

Tess von

Franz Gerg/Com

ic-Agentu

r Roberto

Freire

Ob der Seehund, und , der Ring d soga Rin elwu r Mus cheln, rm der eingeste alle Wat gefi llt. Gan tbewohne ederte San z beso trete tret ande eten derl derli err sind n sie nder nd rling derss de si ihren eson si auf ing g die d Weg zum die Soldaten Flut, krab krabben. Gezeiten beln alle a e Tiere Futterplatz den Rhyt Bei Ebbe Rh hmu lle im Wat gleic glei hzei attt an. hz hzeiti an Nah s der Geze inne inn re itig gw t die Uhr U di iten it verin wied er zurü zurück Kraft des der Krabben ck. Sie nerlicht. stellt, Mondes Was gena haben ist Fors spüren u chern sie jede ein Räts die nfalls el. Die nicht.

Carrera-Bahn

Fotos: Pakhnyushchyy, 1xpert, Stephanie Bandmann, Alexander fotolia; blueringmedia, MilaGligoric, Wurditsch, piepette, ornithograph, cobalt/123RF; Illustration Langer, Zacarias da Mata/ Roby und Tess von Franz Gerg/Comic-Agentur Roberto Freire

Ebb

e

u

16

Wie die Rennautos pe r Knopfdruck über die Bahn jagen.

TÜVtel

3


Schnell erzählt zählt

Sogar v o n TÜV Rheinla nd g ibt es Playmo -Männc he n.

cht! Du hast re

er hte. Kind c e R n e b e Reihe s che n ha ogar ein Alle Men s d n U . h cht auc l, das Re ie p natürlich is e B sich ene. Zum tet, dass ganz eig u e d e b s en, le. Da ern müss m m auf Schu ü k m it hat, ne daru ög lichke Er wachse M ie d d habe n es Kin . Kinder n e dass je d h c u s e asser, le zu b eine Schu auberes W s f u a t h e und Re c ische Hilf in auch da s iz d e m es inken, amit kein D f. p Essen, Tr o K en über dem ird, w urd w ein Dach n e s s e te verg chrieben. der Rech g aufges a r t r e V . Es em nvention o k sie in ein s t h c e r alle Kinder en. Fas t r h a J Er heißt 5 2 it seit en, ihn schon versproch bt ih n g iib e b a h er Wellt Länder d e n. n zu halt sich dara

abgemacht? Abgemacht! TÜVtel

4

Das P laymo bilmännc hen wi rd 40 Ja hre

Zur F e to lle ier des Ta ges fi Au ss t e ndet „40 Jahre llung s tat eine t. Sie Playm Abent heißt euer r obil eis Diese E Reise e durch d ine , vo n heute i e Zei , w d t Playm urde mi er Steinze “. t viel i t obi lbis en Ta F Die A usend uss te iguren na llung c zum kann hgebaut. 22 s t du Muse . Juni im bis um in Hi Das i Speye s torischen s t in r be s uc Rhein land- hen. Pfalz .

Ü-Ei-Verbot

In den USA sind Überraschun g seier stren g verboten. W er eins über d ie Grenze sch muggelt, de r w ird bestra ft. Ein Gese tz verbietet nä mlich, dass in Sü üßigkeiten Dinge steck en, d ie man nic ht essen ka n n . Denn niema nd so ll sich au s Versehen da ran verschlu cken.

Auch u n ter deu ts che Po litike rn g ibt es Ü-Ei-G egner. S ie konnten aber bis her kein Ve rbot du rchsetz


en

zen.

heck

s-C g n i l h ü r F

hr rad ein Fa s s u m abei Winter r de n. D e m w e d t k h c inem Nac hg e c he te in e c u r e u l d h c g en a richti r mach o der F e b n l r e e s t l E rch as d u helf e n enn du chäft. W D s . e t g s e d t a aten en Fahr r ter mon er Reif n d i t W s i n in de kanns t, Stehen e in. g n a hen se c das l i w t n ipp: uft e einen T der t a kann L h d ss t si ch ä nlan L i e ! h e b R TÜV ter enpro entime e Daum Z i d n e h n c i Ma ls e umpt mehr a aufgep r e s Reifen s fährt, u plättet ken, m e c g ü n r a d s ter n r e ei viel f e e nn: W r D e . l i n e e w tte werd ht nur, h kapu c c i u n a t t z r iskie s c hw i t ss. Er r u m n e tret der. und Rä n e g l e F

Licht, Sc haltung , Bremse, Schraub en, Sp ei che n , Kette, alles m u ss geprüft werden .

Bitte läche ln! :-) D as Sm

o der iley ta E auch -Mails a ucht in vi u s nam chon ve f. Du has elen SMS rschi e ns t e s si Ke ck 35 J ahre vin McKe t. Ein M cher ann Gesi n erfund nzie ha t es cht n en. D v o ch so a kein amals h or us a e ) Ers tte d der t dre Augen u as Info n i d sa r Jahr mati Dopp h e kpro elpu fesso später f nkt u nd h ü r w u rd inzu gte Scott e vo : n da -)lDas Sm Fahlma n ein an s iley tets en war weite g rentw eboren icke lt.

TÜVtel

5


Zeit

Wie die Zeit vergeht

Die Zeit ist ein total verrücktes Ding. Sie ist immer da, doch niemand kann sie genau erklären. Gut, dass man sie wenigstens messen kann.

Auf Mias Stirn glitzern kleine Schweißperlen. In ihren Seiten sticht es fies. Ihr Herz pocht laut. Mia rennt. Die Zeit läuft ihr davon. Und nur, weil sie heute Morgen mal wieder zu spät aufgestanden ist. Waschen, Anziehen, Kakao trinken. Zum Glück lag das Pausenbrot schon fertig geschmiert bereit. „Danke, Mama!“, ruft Mia und gibt Gas. Rennend braucht sie sechs Minuten bis zur Schule. Zusammen mit dem Schrillen der Glocke stürzt sie in den Klassenraum. Geschafft. Dann beginnt das Verwunderliche. Eben raste die Zeit noch, jetzt kriecht sie. Doppelstunde Mathe. Mia mag Mathe überhaupt nicht und bangt jede Sekunde, dass sie an der Tafel etwas vorrechnen muss. Eine gefühlte Ewigkeit später bimmelt es endlich zur Pause. Und schon legt die Zeit wieder einen Zahn zu. Nach der Pause steht Biologie auf dem Stundenplan. Das findet Mia super, die Zeit nicht. Sie vergeht wie im Flug. In Erdkunde zeigt der Lehrer einen Film über Vulkane in Europa. Aus Mias Sicht nicht besonders interessant. Sie gähnt und beginnt über die Zeit nachzudenken.

Lahme Schnecken und flotte Fliegen Man kann die Zeit nicht sehen, hören oder anfassen. Trotzdem ist sie immer da und steuert alles. Menschen, Natur, Tag und Nacht, Jahreszeiten, jedes Leben. Sie fühlt sich immer anders an. Mal vergeht sie im Sauseschritt. Oder sie zieht sich wie ein Kaugummi. Viele rennen ihr nach. Wie Mia fast jeden Morgen. Tiere und Pflanzen machen das nicht. „Dabei müssten Schnecken eigentlich ständig in Zeitnot sein, so lahm, wie die unterwegs TÜVtel

6

Lies weiter auf Seite 8 →


Im Uhrzeigersinn

rechts herum. ch in der Regel si en eh dr er ig Uhrze nische Uhr auf dass die mecha Das liegt daran, . Vorbild erfunden wurde el ug bk al dh or der N enuhr. Auf ihr att war die Sonn für das Ziffernbl über Süden hatten von Osten Sc r de ch si t eg bew ch rechts. Wäre lso von links na nach Westen. A albkugel hr auf der Südh U he sc ni ha ec die m heute n sich die Zeiger de ür w n, de or erfunden w rt die Sonne en. Dort wande eh dr m ru he rs ande ch links. hrt von rechts na nämlich umgeke

Hie r t i c k t e s

Atomuhren si nd die genau esten Zeitmesser. Erst nach viel en Millionen Jahren gehen sie eine Seku nde falsch. Der M ann auf dem B ild ist Dr. Stefan Weyer s von der Ph ys ikalisch– T chnische B Te undesanstal t in Braunschwei g. Er verbind et gerade die Elektronik mit der silber nen Vakuumappar atur der Uhr. Menschen u nd Tiere besit zen innere Uhren, die ih re Lebensab läufe steuern Menschen h . alten sich nic h t immer daran. Das m acht ihnen S tress.

Die Uhr kann stehen bleiben, die Zeit geht weiter.

Viele Wissen schaftler neh men an, dass die Zeit einen Anfang und ein Ende hat . Sie begann mit dem Urknall, also mit der Erste hung unseres Univ ersums. Das Ende ist unbekann t.

TÜVtel

7


Zeit

Zeitzonen dann ist Wenn es in Berlin 15:00 Uhr ist, r nicht wa es das auch in Hamburg. Das ren immer so. Erst vor etwa 130 Jah an t, ühr wurde eine feste Zeit eingef halten die sich alle Städte und Länder mussten. keln Damit die Australier nicht im Dun USA Aufstehen müssen, weil es in den d dazu sen pas n gerade morgens ist, wurde ten sich die Zeitzonen festgelegt. Sie rich nach dem Stand der Sonne.

sind“, überlegt Mia. Ob sie wohl früher loskriechen, um pünktlich zu sein? Fliegen hingegen scheinen immer äußerst spät dran zu sein. Hektisch sausen sie in ZickzackLinien durch die Luft. Allerdings ist das hohe Tempo für die Insekten überlebenswichtig. Nur so können sie spontan vor einer Fliegenklatsche ausweichen.

Blitzschnelle Traumzeit Erstaunlicherweise gibt es Momente, in denen wir Menschen fast ticken wie eine Fliege. Zum Beispiel bei einem Unfall. Plötzlich scheint die Zeit stillzustehen. Ein Notfallprogramm läuft in unserem Kopf ab, um uns die Möglichkeit zu geben, schneller zu handeln. Das hat Mia mal im Fernsehen gesehen. Ähnlich verhält es sich auch bei Träumen. Sie kommen uns wie lange Geschichten vor. Aber Forscher haben rausgefunden, dass sie blitzschnell im Gehirn ablaufen. Im Erdkundefilm bricht ein Vulkan mit lautem Getöse aus und reißt Mia aus ihren Gedanken. „Das ist doch alles verrückt mit dieser Zeit“, denkt sie und beißt in ihr Butterbrot. Bu uttterbrot.

Der Erdball ist in 24 Zeitzonen unterteilt. Jede Stundenzone besteht aus 15 Längengraden.

TÜVtel ÜVtel

8

Zeiger, Federn, Rädchen, Schräubchen, Roby hat beim Reparieren der Uhr ganz schön zu kämpfen. Schon einfache mechanische Uhren bestehen aus 130 Einzelteilen.


So wie Mia sich den Kopf zerbricht, haben das schon viele vor ihr getan. Seit Jahrtausenden versuchen Philosophen, Wissenschaftler und Geistliche die Zeit zu erklären. Das ist bis heute noch nicht so recht geglückt. Fest steht nur, dass die Zeit eine Abfolge von Geschehnissen ist, die nicht umgekehrt werden kann. Sie verläuft immer von der Vergangenheit über das Hier und Jetzt in die Zukunft.

Tickende Erfindungen Schon Jahrtausende vor der Erfindung moderner Uhren versuchten die Menschen die Zeit zu messen. Sie waren sehr einfallsreich und benutzten Sonnenuhren, Sanduhren oder abbrennende Kerzen mit Markierungen, um herauszufinden, wie schnell die Zeit vergeht. Im 12. Jahrhundert wurde eine Erfindung gemacht, die die Zeitmessung revolutionierte: die mechanische Räder-Uhr. Räder-Uhren werden mit Hilfe eines Seils angetrieben, an dem ein Gewicht befestigt ist. Um die Uhr aufzuziehen, muss ein Seil auf eine Spule gewickelt werden. Beim Absinken des Gewichts wickelt sich das Seil langsam wieder ab. Dadurch wird ein Kolben angetrieben, der ein Räderwerk und einen Uhrzeiger in Bewegung setzt. Die ersten mechanischen Uhren waren so groß, dass sie nur in einem Kirchturm untergebracht werden konnten. Dort tickten sie jahrhundertelang vor sich hin. Leider nicht sehr genau. Das machte den holländischen Mathematiker und Physiker Christiaan Huygens ganz nervös. Er wollte die Räder-Uhr unbedingt verbessern und kam auf die glorreiche Idee, ein Pendel als Taktgeber in Uhren einzusetzen. Er wußte: Für das Hin- und Herschwingen braucht es immer dieselbe Zeitspanne. Das Räderwerk zählt indes die Schwingungen des Pendels mit und setztt die Uhrzeiger in Bewegung. Noch heute steckt in jeder Uhr ein Taktgeber. Je schneller er schwingt, desto genauer er geht die Uhr. Aber um das nun auch noch zu erklären, fehlt uns an dieser Stelle leider die Zeit ... – Ende –

Gefahr am Handgelenk

mmi sehen oft Armbanduhren aus Gu nnen gefährlich cool aus. Aber sie kö änder biegsam sein. Damit die Armb acher im sind, stecken Weichm i billigen Uhren Plastik. Besonders be e Teeröle. Beim sind das häufig giftig gt das Gift in Tragen der Uhr gelan rsacht einen den Körper oder veru . juckenden Ausschlag Ob sich Giftstoffe im befinden, kann Armband b em Labor nur in eine werden. Zum getestet w or Beispiel im Chemielab enn W d. lan Rhein von TÜV R Armband aber ein A schon komisch riecht, solltest du die Finger davon d lassen.

S o lang ist kurz Das ist nicht nur aus der Sicht einer Schnecke der blanke Wahnsinn: Der Kürzeste Zeitbabschn itt, den Physiker messen können, ist die Planck-Zeit. Die Planck-Zeit ist so kurz, dass man sie sich kaum vorstellen kann , nämlich: 0,000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 1 Sekunden! Sie ist nach dem Physiker Max Pla nck benannt und wird nu r in der Wissenschaft benutzt .

TÜVtel

9


Carrera-Bahn

Heiße Reifen unter Die Carrera-Autorennbahn ist schon 50 Jahre alt. alt. Aber noch kein bisschen eingestaubt.

Die Carrera-Bahn ist ein sehr beliebtes Spielzeug. Vielleicht hast du ja auch schon mal den Daumen am Drücker gehabt und Gas gegeben. Dank ZweiLeiter-Technik rasen die Autos über die schwarzen Schienen. Aber wie funktioniert das eigentlich? Unter den Autos befinden sich zwei Streifen aus Metall. Sie heißen Schleifer und werden auf die Fahrbahn aufgesetzt. Durch die Fahrrillen in der Bahn fließt Strom. Berühren die Schleifer die Fahrbahn, gelangt der Strom an den Elektromotor und bringt ihn in Bewegung. An der hinteren Achse des Autos sitzen Zahnräder. Sie sind mit dem Motor verbunden. Er bringt die Achsen zum Rotieren und das Auto düst los. Je mehr Strom durch die Bahn fließt, desto schneller dreht sich der Motor und das Auto gewinnt an Geschwindigkeit.

Carrera-Autos beim TÜV Gibst du beim Spielen in der Kurve zu viel Gas, dann fliegt dir der Wagen schon mal um die Ohren. In diesem Fall ist die sicherste Lösung: sich ducken. Für den Rest an Sicherheit sorgt TÜV Rheinland. Seit vielen Jahren lässt Carrera seine Autos und Bahnen von den Fachleuten aus dem Spielzeuglabor in Nürnberg prüfen. Na dann, gute Fahrt!

TÜVtel

10

Welt ist rrera-Auto der Das teuerste Ca Das Modell T. G r Ferrari 250 te de ol rg ve n ei auf Wunsch ro und wurde Eu 00 75 e et st ko angefertigt. eines Scheichs

Alte Sch ätzchen wie der Ferrari 3 12 sind besonde bei Sam rss mlern b eliebt.


Strom Umgedreht und aufgeschraubt

Das belie bteste M odell ist mit Ab stand der Porsche 9 11.

X

l m kt in de Leitkhire ift stec e t ungsst it nm Der Fü ahrbah uf der F a z t f Kurs. li u h a Sc agen W n e d lt und hä

Menge Hier steckt jede e. r Haube Te T chnik unter de

Y

r Schleihfeen aus Metall undahn B te Sie bes aus der n Strom e er. d it n e e geb otor w lektrom E n e d an

[

otoarn m o r t Elekbt die Rädern.

X Y Z

Z

Richtu ngswe chsler

Umge legt lä sst er ander das A sheru uto m fah ren.

\

a ei hse Er tr erac t n i der H

[ Überholmanöver: Clever gemacht ist es häufig der Schlüssel zum Sieg.

\

Spurwech sel-Diode

Per Knop fdruck am Handsteu sie aktivie ergerät w rt und gib ird t ein Sign Weiche in a l an die der Bahn . Die stell das Auto t sich um kann die und Spur wec hseln.

TÜVtel

11


Haustiere

Katze ist Königin Samtpfoten haben die weiche Schnauze vorn. Sie sind die beliebtesten Haustiere. Hunde werden Gassi geführt, Kanninchen gestreichelt, Fische bestaunt und Vögeln wird gelauscht. Aber Katzen sind mit Abstand die beliebtesten Haustiere in Deutschland. Aktuell bevölkern rund zwölf Millionen Stubentiger die Wohnungen. Nichts Neues: Inzwischen werden Katzen seit etwa 9500 Jahren als Haustiere gehalten. Im alten Ägypten galten sie sogar als heilige Tiere. Man errichtete ihnen prunkvolle Tempel und mumifizierte sie nach dem Tod.

Schnurr

KRaBbel

Z friedene Katzen sc Zu hnurren. Wie sie das machen, konnte aber no n ch nicht erforscht werden. Sobald man sie im La S bor untersucht, hören sie mit dem Schnurren auf. Es ist ihnen dort zu ungemü tlich.

Blubb, blubb, blubb

Wuff, wuff TÜVtel

12

Hunde sind Superschnüffler. Sie haben 220 Millionen Riechzellen, Menschen nur fünf Millionen.

ne Fische können oh nem ei it Ohren hören. M nn an ihren speziellen Tastsi sche hmen sie Geräu Körperseiten ne die an r. Das Klopfen im Wasser wah be hören sie wie Aquarium-Schei uten Knall. einen extrem la


l

Kanarienvögell gibt es in über 500 Farbvariantten en. Einer der besten Sänger unter ih ihn hnen ist der gelbe Harzer Roller. Witzig: Ein in Käse e heißt genauso.

Zwitscher Zwits

eiten gelspinnen begl Vog V hr ihre Besitzer se en lange. Sie könn alt e bis zu 20 Jahr werden.

Allle jungen Ka K ninchen sind klein und niedlich. Doch ihr e Ohren v rraten, wie groß sie ve mal we w rden. Je länger die Löffel, Schnüffel ffel desto größer wird da s Tier.

stiere Glückliche Hau n Schlafplatz, en mehr als eine ch au br re ie st Hau uslauf. lle Pflege und A vo be lie , er tt Fu leckeres ch Sicherheit. Sie brauchen au er im Auto zum Beispiel sich n se üs m de un H rfen tzenspielzeug dü Ka In . en nn kö n mitfahre ffe keine Schadsto stecken. Und wenn das billige r Trinktöpfchen de t, rb fä Kaninchen ab ne ist das enthalte nd. su Wasser unge en Experten im Zum Glück prüf odukte für Labor, ob die Pr TÜV Rheinlandnktionieren. sind und gut fu Haustiere sicher

Ihren N amen e rhielten Meersc hweinc hen, w von Sü eil sie damerik a per S über da chiff s Meer nach Eu gebrac ropa ht wurd en und quieken w eil sie wie kle ine Sch weine.

Frosch ein F kt ei uckt Schluc Beute hinunter, schließen sich seine Augen und senken sich in den Kopf. So drückt er die Mahlzeit nach unten in Richtung Magen.

Quiiick

QuaAAk Der RoboHund im Schnüffeltest.

TÜVtel

13


Zahlenspiele

Mathe oder Bei diesen MAgie? Zahlenspielerei

staunen nicht nur Mathefans.

en

Das verschwundene Kästchen Das erste Viereck besteht aus 65 Kästchen. Zähl sie gerne nach. Es wird in vier Teile zerschnitten, die wir A B C und D nennen. Dann werden die Teile neu angeordnet. Ein zweites Viereck entsteht. Und Simsalabim: Es sind nur noch 64 Quadrate! Mathe oder Magie? Frag mal deinen Mathelehrer.

Immer wieder 9 Nimm dir einen Taschenrechner und tippe die letzten beiden Ziffern deiner Telefonnummer ein. Als Nächstes nimm sie mal 2 plus deine Hausnummer minus dein Alter mal 18. Dann zähle alle Ziffern des Ergebnisses zusammen. Das ist die Quersumme. Bei 2448 wäre es zum Beispiel 2 + 4 + 4 + 8. Kommt dabei eine mehrstellige Zahl heraus? Bilde so lange die Quersumme, bis sie einstellig ist. Hokuspokus: Am Ende ergibt das immer 9. TÜVtel

14

A

1.

D

2.

B

C

B D A C

Verblüffende Pyramide

In der Mathematik gibt es erstaunliche Zahlenreihen. Schau dir diese an. Erkennst du das Muster?

1x1=1 11 x 11 = 121 111 x 111 = 12321 1111 x 1111 = 1234321 11111 x 11111 = 123454321 111111 x 111111 = 12345654321 1111111 x 1111111 = 1234567654321 11111111 x 11111111 = 123456787654321 111111111 x 111111111 = 12345678987654321


Rätsel und Gewinne

Ge

Total logisch

m

urmel

Luca Lena

In der Bahnhofstraße wohnen fünf Kinder. Luca wohnt neben Lena. Der Name des Kindes in Haus 4 beginnt mit T. Lenas Haus hat ein blaues Dach. Kai wohnt nicht in dem Haus mit dem roten Dach. Carina und Timo wohnen nebeneinander. Wer wohnt in welchem Haus?

4

6

8

10

12

Kai Carina

Timo

Verschiebe drei der Kugeln so, dass die Spitze des Dreiecks anschließend nach unten zeigt.

Mach mit!

GEWInnSPIEL

Die Auflösungen findest du auf der TÜVtel-Rückseite.

Dein PReis

Entdecke das Roboter-Auto der Zukunft! t! Der Experimentierkasten enthält ein großes, ferngesteuertes Modellauto, das aus vielen Systemteilen selber zusammengebaut wird. Als Fernsteuerung dient ein iPad oder iPhone. Achtung, das ist nicht im Kasten enthalten.

Durchsc SUP E

R-z o

om

ss hu

Welches Motiv aus diesem TÜVtel haben wir herangezoomt? Mail die Lösung und deine Adresse mit dem Betreff „Gewinnspiel“ an: TUEVtel@de.tuv.com Einsendeschluss: 20. Juni 2014

Ein Pfeil wurde nicht durch den Apfel geschossen. Er blieb stecken. Findest Findes st du ih ihn? hn?

TÜVtel

15


Tess und Roby

regenmelder

Eine flatterhafte Überraschung Roby ist kein Fan von kleinen Krabbeltieren im Garten. Bis zu einem ganz besonderen Tag. Schwungvoll krempelt Tess die Ärmel hoch und setzt ihren großen Strohhut auf. Schon seit Tagen möchte sie ein kleines Gemüsebeet im Garten anlegen. Heute packt sie es an! Weil Tess so ungeduldig ist, hat sie beschlossen, Radieschen zu pflanzen. Die können schon nach fünf Wochen geerntet werden. „Komm, Roby, als Erstes befreien wir das Beet vom Unkraut“, fordert sie ihren Freund auf. Gemeinsam legen sie los. Es dauert nicht lange und Roby stößt einen hysterischen Schrei aus.

TÜVtel

16

16

Regenwürmer krieche n nur aus der Erde, we nn es regnet. Das dient zum Schutz, denn ihr e Haut verträgt keine Sonne. Woher wissen die Würmer, wann es so weit ist? Ganz einfac h: Sie reagieren auf das Ge räusch

Im Rückwärtsgang düst der Roboter aus dem Beet. „Igitt, da sitzen große haarige Raupen auf den Blättern. Die fasse ich nicht an!“, quietscht er. Tess verdreht die Augen. „Zeig mal … Oh, wie toll, die sind schon ganz dick. Bald verpuppen sie sich und werden zu Schmetterlingen.“ Roby verzieht das Gesicht. Tess schlägt vor, dass er schon mal damit beginnen kann, Steine zu sammeln. Mit denen können wir später das Beet umranden. Roby hebt den ersten Stein hoch und lässt ihn, begleitet von einem weiteren Schrei, sofort wieder fallen. Tess lacht schallend: „Was ist? Hat er dich gebissen?“


von niederprasselnd en Regentropfen. Einige Vögel nutzen das aus. Sie tri ppeln vor den Eingängen der Wurmlöcher herum. Die Würmer denken, es regnet, kommen empor und werden geschnappt.

Roby schmollt: „Nein, da waren Krabbeltiere drunter!“ Tess versucht, ihren Freund zu beruhigen, und erklärt, dass das nur kleine Asseln sind. Sie verkriechen sich gerne unter Steinen, weil sie sich an dunklen, kühlen Orten sicherfühlen. „Trotzdem ekelhaft“, findet Roby. „Na ja, dann hol mir wenigstens die Radieschensamen und den Spaten.“ Roby fährt beleidigt zum Schuppen. Drinnen herrscht ein ziemliches Durcheinander. Hinter Rechen, Schaufel und Besen entdeckt er den Spaten. „Komm da raus, du alte Schippe“, motzt er und rüttelt am Spatenstiel, der sich zwischen den anderen Werkzeugen verkeilt hat. Lies weiter auf Seite 18 →

Gift im Garten

anzen nicht: Manche Pfl en ss fa an t, ub la r Anschauen er erden und soga st, kann krank w is e si er W . ig ft um sind gi n Berührungen, mal reichen scho ch an M n. be er st den. vergiftet zu wer von einer Pflanze and haben von TÜV Rheinl n te er xp fe of st Die Gift fonnummer der reib dir die Tele einen Tipp: „Sch Zettel und 19 240 auf einen 0/ 03 e al tr en tz Giftno lefon auf.“ Im kt neben dem Te bewahre sie dire as gilt auch bei jede Sekunde. D h lic m nä t hl zä Notfall e, Putzmittel e Tiere und Pilz ig ft gi h rc du n Vergiftunge te. oder Medikamen

Sie duften süß und sehen ganz harmlos aus: giftige Maiglöckchen.

Eisenhut gilt als die giftigste Gartenpflanze Europas.

TÜVtel

17


Tess und Roby

Lautlos seilt sich eine Spinne von der Decke ab. Als Roby sie entdeckt, läuft ihm ein Schauer über den Rücken. Pfui Spinne! Mit einem Ruck hat er den Spaten befreit. Das bringt allerdings die restlichen Geräte zum Stürzen. Schnell greift Roby nach einem Säckchen mit Samen und flitzt zurück zu Tess. Die hat bereits das ganze Unkraut entfernt und die Raupen auf andere Gewächse verfrachtet. Jetzt muss der Boden mit dem Spaten umgegraben und gelockert werden. Tess strengt sich ordentlich an. Roby füllt währenddessen eine große Kanne mit Wasser. „Jetzt brauchen wir noch Komposterde als Dünger“, sagt Tess. „Die hole ich auf keinen Fall. Da sind Würmer drin“, klagt Roby. „Nicht nur Würmer“, kichert Tess und stapft mit Eimer und Schaufel zum Kompost hinterm Haus.Um zu beweisen, dass er trotz allem ein guter Gärtner ist, beginnt Roby, die Samen auf das Beet zu streuen. Als Tess zurückkommt, ist das

Falsche Beere nf Beeren. Was? Hier siehst du fü keine cht. Eine ist gar Stimmt ja gar ni r mindest nach de echte Beere. Zu nik ta Bo e man auch Pflanzenlehre, di t t es? Die Antwor nennt. Welche is . te Vtel-Rücksei steht auf der TÜ

TÜVtel

18

Säckchen leer. „Das hat doch zur Abwechslung richtig gut geklappt“, lobt sie und verteilt die Komposterde. Roby gießt sorgfältig. Jetzt heißt es abwarten. Jeden Tag begutachtet Tess ihr Beet. Langsam, aber sicher beginnen sich die Pflänzchen zu zeigen. Immer mehr zarte Stängel und grüne Blättchen schieben sich aus dem Boden. „Merkwürdig“, denkt Tess. „Sehen Radieschen so aus? Egal, immerhin tut sich etwas.“ Das Wochenende verbringt sie bei ihrer Freundin Marie. Als Tess am Sonntagnachmittag wieder nach Hause kommt, kann sie Roby nicht finden. Lauter ruft sie ihn durch das ganze Haus. Da hört sie Robys Stimme von draußen: „Pssst, Tess, komm ganz langsam in den Garten“, raunt der Roboter. Als sie vorsichtig heraustritt, erlebt sie eine flatterhafte Überraschung: Ihr Beet ist überwuchert von leuchtenden Blumen und duftenden Kräutern.


Clevere Kopie

Drum herum flattern jede Menge kunterbunte Schmetterlinge. Roby steht fasziniert am Rand. Einige Falter haben sich auch auf ihm niedergelassen und sonnen sich. „Von wegen Radieschen, du Super-Gärtner. Was hier wächst ist meine Samenmischung für Sommerblumen“, sagt Tess grinsend und freut sich, dass Roby durch diese Verwechslung seine Liebe zu kleinen Insekten im Garten entdeckt hat. Und die Radieschen? Ach, die laufen schon nicht weg.

Stechen die? Nein, die tun nur so. Schwebfliegen sind gute Trickser. Viellei cht bist du auch schon au f sie reingefallen. Die Insekt en sehen Bienen, Humm eln und Wespen zum Verwech seln ähnlich. Aber sie haben gar keinen Stache l. Darum sind sie harmlos. Ihre Fei nde denken aber das Gegente il und lassen sie in Frieden. Die se Art der Tarnung heißt Mimikry .

– Ende –

Springschwänze sind winzige Allesfresser im Kompost.

Das große Kra bbeln

Roby kann sie ga r nicht leiden, da bei sind sie so spannend : die Kompostbe w ohner. Lege eine Zeitu ng im Garten au s und verteile darauf vorsicht ig eine Schaufel fr is che Komposterde. A sseln, Käfer, Am ei sen und Würmer siehst du mit bloßem A ug e. Für andere Tiere, w ie Springschwän ze und Milben brauchst du eine Lupe. U nd für Bakterien und Pi lze sogar ein M ik roskop. Du hast keinen Kom posthaufen zu H au se? Dann frag doch mal de inen Biolehrer. Vi elleicht könnt ihr in der Schule einen Ko m po st anlegen, um an schließend das gr oß e Krabbeln zu beob achten. TÜVtel

19


Kinderreporter

Werkstoffe im Härtetest nd Shin (12) u ) 1 (1 n ia r o fl han Frense p e t s n e h c besu it ihm in das m n e h e g d un R VON O B A L F F O T WERKS nd. Dort TÜV Rheinla isen und nehmen sie E Mangel. stahl in die

Industrie

Mitarbeiter von TÜV Rheinland prüfen ein Kraftwerk.

TÜVtel

20


ng? U f ü r p f f o t Werks iter?“ machen Ihre Mitarbe SHIN: „Welche Tests che. anz viele unterschiedli STEPHAN FRENSE: „G wir Werkstoffe.“ Zum Beispiel testen Werkstoff?“ FLORIAN: „Was ist ein erkstoffe sind zum STEPHAN FRENSE: „W ir i, Holz und Metalle. W Beispiel Plastik, Gumm Eisen und Stahl.“ prüfen in erster Linie s wichtig?“ SHIN: „Warum ist da enn man zum Beispiel STEPHAN FRENSE: „W wie viel nn will man wissen, eine Brücke baut, da ren? fünf Laster drüberfah sie aushält. Können ff üfen, was ein Werksto Oder sogar 20? Wir pr r eine stabile Brücke aushält, aus dem späte gebaut werden soll.“ gemacht?“ SHIN: „Wie wird das dem wir das Material STEPHAN FRENSE: „In el nehmen. Und das so richtig in die Mang mal an. Kommt mit.“ schauen wir uns jetzt

service?

FLORIAN: „Herr Frense, Sie leiten den Bereich Industrie Service. Was heißt Industrie Service eigentlich?“ STEPHAN FRENSE: „Industrie kennt ihr, oder?“ SHIN: „Ja, klar. In der Industrie werden Dinge hergestellt und weiterverarbeitet. Das passiert mit Maschinen in Fabriken und Anlagen.“ FLORIAN: „Kraftwerke gehören, glaube ich, auch mit dazu.“ STEPHAN FRENSE: „Ganz genau. Und dort sind überall Komponenten verbaut. So nennen wir Teile wie Behälter, Rohrleitungen, Kabel und so weiter. All diese Dinge prüfen wir und schauen, ob sie sicher sind und gut funktionieren.“ SHIN: „Und wieso Service?“ STEPHAN FRENSE: „Service bedeutet Dienst. Und einen Dienst, den leisten wir für unsere Kunden. Wir helfen ihnen, wenn sie Probleme mit ihren Fabriken und Anlagen haben. Dann gehen wir hin, überprüfen alles und suchen den Fehler.“

Coo

l!

Kommt mit, ich zeige euch das WErkstofflabor. Bitte umblättern

Wer ist Stephan Frense? Stephan Frense arbeitet bei TÜV Rheinland. Er ist der Chef von dem Bereich Industrie Se rvice in Deutschland. Dort wird alle s geprüft, was für die Industrie wicht ig ist. Zum Beispiel das Material, aus dem Rohre, Behälter und Gerüste in Fabriken gebaut werden.

TÜVtel

21


Kinderreporter

ng Die werkstoffprüfu

In der

Werkstatt

in der rkstoffe, die häufig WE nd si l ah st d un n EISE e haben n. welche qualität si industrie vorkomme land kann, prüft TÜV Rhein en tz se ein e si n ma und wo . im WerkstoffLabor tet das Labor. Jürgen Dartmann lei Reportern Gemeinsam mit den üfmaterial in der begutachtet er das Pr en Proben gefertigt. Werkstatt. Hier werd festgelegte Form Sie bekommen eine nn man sie und Größe. Nur so ka chen, bewerten anschließend untersu leichen. und miteinander verg

Zerstörende Prü fungen

PRoben iten vorbere

Mit einer Metallsäge werden die Werkstoffe zugeschnitten.

Jetzt geht es den Proben an den Kragen.

Biegevers Zugprüfung Eine Probe wird in die Zugmaschine gespan nt und so lange auseinandergez ogen, bis sie mit einem lauten Kn all reißt.

TÜVtel

22

Es brauchte 26 Tonnen Kraft, um die Probe zu zerstören. „Das ist mehr, als fünf Elefanten auf die Waage bringen“, sagt Jürgen Dartmann. s Über eine Brücke au diesem Material könnten also fünf Elefanten laufen, ohne dass sie zusammenbricht.

uch

Was hält die Probe aus? Wird sie brechen? Dann ist das Material spröde. Verformt sich das Material, dan n nennt man es duktil. Unsere Probe wa r duktil. Das ist ein Zeichen für gute Qua lität.

Per Knopfdruck lässt Florian einen Bolzen herunterfahren, der die Probe nach unten biegt.


Fanseite

t g a r f e g h c Na

n. ir antworte w t, s g a r f Du as s teckt in w issen: W Kim möchte elhöcker ? einem Kam

große at ein Kamel Hallo Kim! H essen. hat es gut geg Höcker, dann lich als em Tier näm Sie dienen d eckt Fett. er. In ihnen st Vorratsspeich reserve gute Energie r h se e n ei t Fe F tt is el, eine lange ht dem Kam lic g ö m er d n u das Fett mmen. Wäre ko u sz au g n ru zen Zeit ohne Nah n auf dem gan er d n so , er ck t im Hö nicht kompak as Tier bei der eilt, würde d rt n. ve er rp kö ich schwitze Kamel üste fürchterl W er d in z ze ken Hit stark

Mach mit!

ail nde sie uns per M ragt“. Se e? ag Fr ne ei „Nachgef Du hast auch mit dem Betreff: m co v. .tu de l@ te an TUEV en TÜVtel. sie dir im nächst n te or tw an be ir W

s s u h c s p p Schna

g! i s s a l k t s r E

Am Meer? Im Auto? Im Garten? Wo liest du TÜVtel? Schick ein Foto von dir beim TÜVteln per Mail an TUEVtel@de.tuv.com Betreff: „Lesen“ und wir drucken es auf der nächsten Fanseite ab!

rie o e h -T k c a t k ösung: Tic tecken

Auf l nterricht ein arrss hat im Schulu La d nd an nlla V Rheiin ÜV Re R ferat über TÜ r ein volle gehalten. Es war g es für Z m Schluss gab Erfolg. Zu E ule ch n e 4 b der Grunds d e ganz di ustadt ein „In der Au“ in Ne „ r TÜVtel-Heft und fü T . te La L rs eiine super No

s ie. Innen k Che m n a Zink. d t u e a eins s arbeit d r , n h u U r ie D pfe winzige n aus Ku as sind e D h . c n t e t n n lä e ro ein P Elek tron en Elek t det die e n h ä ng in b id e r b fe n p r. A en. Ku ur locke e Teilch en sie n g n keit, ä h geladen li k g Mö c h m Zin ie A d . r h fe ic p s fest an t das Ku u sich a s s e r ha W s a d m Zink z r o v . Dieser Übe n e n t ro e s auc h t h c a die Elek m Da s s als ziehen. s and e re t h ic r ü b e r zu n t is ingt. enfluss icken br T m Elek tron u z Uh r der die S t r o m,

rden winner wu e -G r h u r e s Die Was tigt! TÜVtel benachrich schriftlich

23


e ihre Wie Tier tzen Zunge nu

Alles im G riff

Die Gira ffe nutz t ihre Zun ge w ie eine Han d un d rupft da mit Blätter von den Bäu me Eine dic n. ke Hornhau t v dass sic erhin dert, h d dabei ve as Tier rletzt.

Peitschenschlag

Schnup perzun ge

ABGESCHLECKT!

äleon Das Chamä e schleu dert sein klebrige Zunge blitzschnell nach Insekten. Sie kann mehr als doppelt so lang sein w ie das Tier selbst.

Die S c mit d hlange k a er Z unge nn riech e Spalt n. Durch ung e d sie, a rkenn ie u Richt s welche t r ung d Geru ch ko er mmt. Der Gecko h at i beweglic kein he Augenli d s . Um seine Au gen zu befeu ch schleckt ten, er mit der Zu darüber nge .

Scheibenw

T E S S und RO BY

ischer

Der neue Wecker Hast du den Wecker repariert?

Wenig später, Tess schläft schon ...

Psssst ...

hihi!

Keine Sorge, ich habe einen brandneuen besorgt. Gute nacht, Tess.

TÜVtel – Wer hat’s gemacht? Herausgeber: Verantwortlich: Redaktion: Druck:

TÜV Rheinland Aktiengesellschaft, Kommunikation, Am Grauen Stein, D-51105 Köln Aud Feller, v. i. S. d. P. S+L Partners GmbH, Köln Druckhaus Ley + Wiegandt, Wuppertal

Fotos: Alle Illustrationen Roby und Tess von Franz Gerg/Comic-Agentur Roberto Freire; tovovan, arturaliev, Aleksandr Bryliaev, Dirk Schumann, humannn, eyewave, vladis torms/fotolia (S. 4-5); JuTI, gbh007, PadreMartinos /iStockphoto (Titel); agsandrew/shutterstock (Titel, S. 6-7, S. 8, S. 13); 3); Guidoo Schiefer (S. 2, 20-22); Eric Isselée/123RF (S. 2, 24); happyneese/photocase (Titel, S. 2); Kosmos (S. 2, 15); Mur34/shutterstock (S. 2, 14); HitToon// iStockphoto (S. 2, 14); Polarpx/fotolia (S. 2, 9); Carrera (S. 3, 10-11); Rawpixel/iStockphoto (S. 4); TÜV Rheinland (S. 4, 20, 23); Historisches Museum seum der Pfalz Speyer (S. 5); ManoAfrica, porcorex, Ekaterina79/iStockphoto (S. 5); Julien Tromeur/shutterstock (S. 7); Physikalisch-Technische Bundesanstalt esanstalt (S. 7); beholdereye, svetovid/123RF (S. 7); LdF/iStockphoto (S. 8); Felix Mizioznikov /shutterstock (S. 9); creative4m/fotolia (S. 10); Lisa Landwehrjohann hrjohann (S. 11); Okea, GlobalIP, Photolyric/iStockphoto (S. 12); maksymowicz/fotolia (S. 12); Irina Tischenko/123RF (S. 12); stefan1234, Antagain, /iStockphoto ockphoto (S. 13); Petra Kohlstädt, Richard Oechsner/fotolia (S. 13); johnwoodcock/iStockphoto (S. 14); traffic_analyzer, DamonAce/iStockphoto (S. 15); Jiri Kaderabek, Denis Cristo/shutterstock (S. 15); Omika, emer/fotolia (S. 17); bedolaga, Maria Volosina, Viktar Malyshchyts, oleksiy/123RF (S. 18); 8); Henrik Larsson, maunzel/fotolia (S. 19); Jack F/fotolia (S. 23); Maica/iStockphoto (S. 23); privat (S. 23); aragami, Daniel Nimmervoll, Cathy Keifer/fotolia ia (S. 24)

Ich wünsche dir einen tierisch guten Morgen!

el

Gemurm

ösungen fl u a l e s t Rä e 15 von Seit huss Durchsc

X by

o Tess & R isch Total log Kai

LLuca

12 10

Lena

Timo

8 Carina

6

4

sind aus Erdbeeren icht S botanischer . Sie n keine Beere nussel sind Samm ckt: rü früchte. Ver d n u en at Tom erden Bananen w n re zu den Bee gezählt.


t u l F d n Ebbe u

Springflu t Anziehungskraft von Sonne und Mond

Erde

Mond

Im Rhythmus der Gezeiten Tag, Nacht, Jahreszeiten – unser Planet hat seine ganz eigene Uhr. Auch die Gezeiten gehören dazu. Der Hauptverantwortliche für diesen Rhythmus ist der Mond. Er übt eine starke Anziehungskraft auf die Erde aus. Wasser ist beweglich, darum kann der Mond das Wasser der Meere ein Stück in seine Richtung zerren. Dabei bildet sich ein Flutberg auf der Erdseite, die dem Mond zugewandt ist.

Sonne

Auch die Sonne hat Einfluss auf die Gezeiten. Stehen Erde, Mond und Sonne auf einer Linie, addieren sich die Gezeitenkräfte von Sonne und Mond. Besonders viel Wasser strömt zu den Flutbergen. Eine Springflut entsteht. Das passiert immer bei Neumond und bei Vollmond.

Auch auf der mondabgewandten Seite gibt es einen Flutberg. Dieser wird durch ein weiteres Naturgesetz verursacht: die Fliehkraft. Erde und Mond drehen sich um ein gemeinsames Zentrum. Diese Bewegung nennt man Rotation. Durch sie wird das Wasser auf der mondabgewandten Seite von der Erde weggedrückt. Zweimal pro Tag wechseln sich Ebbe und Flut ab. Das liegt daran, dass sich die Erde um ihre eigene Achse dreht. Sie taucht dabei zweimal unter einem Flutberg hindurch. Gleichzeitig wandern die Flutberge mit dem Mond mit.

Erde Anziehungskraft des Mondes

Fliehkraft

Die Uhr der Krab Ob der S eehund, ben der Ring und sog elwurm ar Mus de

cheln, a r gefied lle Watt eingeste erte San bewohn llt. Ganz derling e r b s e in s o d nders die treten s auf die G ie ihren ezeiten Soldate Weg zum nkrabbe Flut, kra n F . u B t ei Ebbe terplatz bbeln all im Watt e Tiere g den Rhy an. Nah leichzeit thmus d t die ig wiede er Geze r zurück innere U iten ver . S hr der K ie in haben nerlicht rabben . Was ge Kraft de stellt, is n s Monde a u t d F ie o rschern s spüren ein Räts sie jede e l. nfalls nic Die ht.

Fotos: Pakhnyushchyy, 1xpert, Stephanie Bandmann, Alexander nder Wurditsch, pie piepette, ornithograph, Langer, Zacarias da Mata/ fotolia; blueringmedia, MilaGligoric, cobalt/123RF; Illustration Roby und Tess von Franz Gerg/Comic-Agentur Roberto Freire

Mond


Hun de

Wilde Vorfahren Hunde sind die treuesten Weggefährten des es Menschen. Es gibt mehr als 400 Rassen, die sich in Aussehen und Charakter unterscheiden. Doch eins haben alle, vom Dackel bis zur Dogge, gemeinsam: Sie stammen vom Wolf ab. Schon vor über 15 000 Jahren lebten Menschen und Wölfe zusammen. Darum gelten Hunde als die ältesten Haustiere. Wahrscheinlich suchten n as die Wölfe die Nähe der Menschen, um etwas n von ihrer Beute zu stibitzen. Die Menschen erkannten schnell, dass sie den Wildtieren praktische Dinge beibringen können. Zum Beispiel die Unterstützung bei der Jagd. Mit der Zeit gewöhnten sich einzelne Wölfe immer mehr an die Menschen und wurden zahm. Fotos: Martin Valigursky, lightpoet, vkarlov, Tatiana Katsai, atira /fotolia; designpics/123RF; Lisa Landwehrjohann; Illustration Roby und Tess von Franz Gerg/Comic-Agentur Roberto Freire


TÜVtel 1.14 - Kindermagazin  

TÜVtel - das Kindermagazin von TÜV Rheinland - Ausgabe 1/2014

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you