Page 1

Klubb-Nachrichten Mit komplettem Sportprogramm

Fit & Gesund in unserem neuen TKH-Studio

annover Wir bewegen H 1/2017 www.turn-klubb.de


1846

GÖTTINGEN

gemeinsam. In Bewegung!

Ein Ja(hr) für dich - Ein Ja(hr) für den Sport Bundesfreiwilligendienst im Sport Freiwilliges Soziales Jahr im Sport Internationaler Freiwilligendienst Kontakt:

ASC Göttingen von 1846 e.V. Freiwilligendienste im Sport Danziger Str. 21 37083 Göttingen (0551) 517 46 500 info@fwd-sport.de

www.fwd-sport.de . www.facebook.com/fwdsport

t S s e f r S e m K Som Programm: Hüpfburg Wasserschlacht Völkerball Slackline Wikingerschach Turntiger Kaffee und Kuchen Grillen und viel mehr …

Wann: 10. Juni 2017 von 14:00–17:00 Uhr Wo: Tiergartenstraße 23 30559 Hannover (Stadtbahnlinie 5, Haltestelle Bleekstraße)

gefördert durch:

www.turn-klubb.de


Vorwort INHALT

Klubb-Nachrichten

Liebe TKH- Familie,

i

AKTUELL

n den vergangenen vier Jahren haben wir gemeinsam viel bewegt: Von der Planung über den Bau bis zur Einweihung des neuen TKH Bewegungszentrums, den Ausbau des Kinder- und Gesundheitssports, der Übernahme der Trägerschaft von mittlerweile vier Ganztagsgrundschulen, der Förderung des Wettkampfsports und der Integration von Geflüchteten in Hannover; wir haben viel erreicht.

 4–5 ��� TKH-Bewegungszentrum ist eröffnet!  6 ������� TKH-Gesundheitsmesse  7 ������� Impressionen  8 ������� KinderSportSchule KiSS  9 ������� Ankündigung der Delegiertenversammlung 2017 Jahresbericht 2016 10 ������ Kinderträume

Dafür möchte ich Ihnen und Euch ganz herzlich danken!

auf großer Bühne 11 ������ Sport und Jobs für Flüchtlinge 12 ������ Neue Angebote in der Fitness-Lounge 13 ������ Richard-Braumann-Stiftung Feriencamps 2017 23 ������ Inklusion im Gesundheitssport Verein(t) für die Zukunft 35 ������ 10 Fragen an Karl

ERFOLGREICH ENGAGIERT 14 ������ Basketball Tradition trifft auf Tradition 15 ������ Junior League | Leichtathletik 16 ������ Tennis | Altherrenschaft Verstorbene 17 ������ Tanzen 18 ������ Faustball 19 ������ Cheerleading Rhythmische Sportgymnastik 20 ������ Aerobicturnen 26 ������ Box Fitness 24–34 � SPORTPROGRAMM Mitgliedsbeiträge

Nur mit der Kraft von unzähligen Mitarbeitern und Engagierten – egal ob ehrenamtlich oder hauptberuflich – und dem gemeinsamen Wunsch mit dem Turn-Klubb unser Hannover noch lebenswerter zu machen ist dies möglich. Dabei können viele Menschen unter unserem Vereinsdach Ihre Visionen verwirklichen. Das neueste Beispiel ist das Thema Inklusion: Seit mehr als 20 Jahren besteht das Angebot Judo für Blinde und Sehende mit Marco Goldenstein. Seit Beginn des Jahres versuchen wir mit der Unterstützung des DOSB weitere Bereiche wie das Gesundheitsstudio „Fit für Inklusion“ zu machen. Für dieses Vertrauen, diese Offenheit und auch Freude an der Gestaltung danken wir auch unserem Aufsichtsrat um Peter Blum ganz herzlich. Besonders erfreulich sind die ersten Schritte in unserem neuen Studio verlaufen, hier konnten wir fast 200 Mitglieder in drei Monaten gewinnen, insgesamt sind mehr als 6.200 Menschen im TKH Mitglied. Sportlich läuft es ebenfalls rund, beispielsweise spielen die Basketballerinen in der 1. Bundesliga und unsere Sportgymnastinnen haben sämtliche Landesmeistertitel gewonnen, die es zu gewinnen gab. Das macht mir und unserem Vorstand Hoffnung, auch in den kommenden Jahren unsere Mitgliederzahlen stetig zu erhöhen und mit unserem TKH ganz Hannover zu bewegen! Herzlichst Ihr und Euer

Alumni Vorstandstreffen

I

m TKH wird auch der Zusammenhalt zwischen aktuellem Vorstand bzw. Aufsichtsrat und dem ehemaligen Vorstandsmitgliedern groß geschrieben. Mitte Februar bedankten sich Peter Blum, Hajo Rosenbrock und Olaf Jähner bei ehemaligen Vorstandsmitgliedern wie Ilse Völker, Walter Seibt, Christian Wolf, Dieter Brebbermann oder Karl-Heinz Hampe für ihr langjähriges Engagement in den 90ern und 2000ern in verschiedenen Gremien. „Nur mit dieser tollen Grundlagenarbeit und vielen wichtigen Entscheidungen ist es auch heut möglich, den TKH weiter zu entwickeln“, dankte Olaf Jähner unseren Ehrenmitgliedern. Auch in diesem Jahr werden im Herbst wieder alle Jubilare zu einer Ehrung in das Tanzsportzentrum geladen, denn ohne Tradition keine Zukunft im TKH.

1/2017

3


Klubb-Nachrichten AKTUELL

Neues TKH Bewegungszentrum mit vielen D

er Turn-Klubb feierte mit mehr als 150 Ehrengästen die Eröffnung des neuen Bewegungszentrums und Nachbar und Ministerpräsident Stephan Weil schaute höchst persönlich in dem neuen Schuckkästchen des TKH vorbei.

Direkt hinter dem charakteristischen und denkmalgeschützten TKH-Sportzentrum am Aegi wurden für den Gesundheits- sowie Kindersport ein neues Studio, eine Gymnastikhalle und Umkleiden in den vergangenen zwölf Monaten geschaffen. „Hier wurde neue Bewegungsfläche geschaffen und vor allem ein Ort zum Zusammenkommen und Miteinander-Sport-Treiben“, betont TKHVorsitzender Hajo Rosenbrock. Trotz Terminenge des besonderen Ehrengasts, konnte der TKH den niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil empfangen, der es sich nicht nehmen ließ, nach einer kurzen Anekdote zu seinem Arbeitsplatz und dem Bewegungszentrum eine Runde durch das TKH-Studio zu machen und dort auch den Crosstrainer auszuprobieren. „Der TKH hat im Herzen der Stadt ein echtes Gesundheitszentrum für Jedermann geschaffen, dafür habe ich höchsten Respekt“

4

1/2017

Sportdezernentin Konstanze Beckedorf freute sich ebenfalls, „dass der TKH hier auch eine Beteiligung von blinden und sehbehinderten Menschen im Gesundheitssport ermöglichen möchte“. Der Landessportbund und sein Vorsitzender Reinhard Rawe „dankte dem TKH als einem der Leuchttürme des Sports für sein Engagement und den Mut rund 3 Mio € in die Zukunft zu investieren“, darin enthalten ist ein Zuschuss über 100.000,– € vom LSB. Rawe forderte die Stadt Hannover auf, sich ebenfalls finanziell mehr an der Sportstättenentwicklung von Vereinen zu beteiligen. Kern des neuen Bewegungszentrums ist ein 400 m² großes Gesundheitsstudio mit einem „Lifefitness“-Gerätepark, einer Functional TrainingZone und weiteren Trainingsmöglichkeiten. Außerdem hat der TKH im Souterrain eine teilbare Gymnastikhalle geschaffen. Zukünftig finden dort Trends wie JumpingFitness, Deepwork, Aroha® oder Faszienyoga statt. Hinzu kommen Umkleiden, Duschen und eine barrierefreie


Klubb-Nachrichten AKTUELL

Gesundheitstrends ist eröffnet

Zugänglichkeit. Denn ein Baustein ist die inklusive Nutzung im Gesundheitssport auch durch Blinde und Sehbehinderte im Studio. „Bereits nach zwei Monaten haben sich mehr als 150 neue Mitglieder für unser Gesundheitsstudio angemeldet,“ freut sich Geschäftsführer Karl Schilling über den positiven Zulauf.

Hannoversche Volksbank Studiopartner Eine Partnercard übergab Volksbank Vorstand Gerd Oppermann für die neuen TKH-Studiomitglieder. „Damit unterstützen wir gern Hannovers breitensportverein Nr. 1 und drücken dem TKH die daumen, dass er viele menschen mit diesem tollen Studio erreicht.

1/2017

5


Klubb-Nachrichten AKTUELL

Starke Partner auf TKH-Gesundheitsmesse

A

nlässlich der Eröffnung veranstaltete der TKH eine Gesundheitsmesse: Zwölf Aussteller informierten die Interessierten über Themen zu Fitness und gesunder Ernährung, Ausbildungsmöglichkeiten im Sportbereich, Laufstil, Behandlungsmöglichkeiten bei Gelenkproblemen und vielem mehr. Mit dabei waren: Physiomedico, Eichels-Event, Sport-Thieme und SpoGbi, Sabine-Blindow-Schulen, Sophienklinik, Ev. Familienbildungsstätte Hannover, Sporthaus Gösch, VGH, Det´s Laufshop und KKH. Um 11:00 Uhr begann Sportwissenschaftler Dietrich Holzkamp mit dem Eröffnungsvortrag zum Thema Neurokinetik und fesselte die Zuhörer mit spannendem Wissen zum Gehirn. Anschließend trafen die Ehrengäste zum Empfang bei Sekt und Häppchen ein und konnten sich schon einmal in Ruhe im neuen Gymnastiksaal des Neubaus umsehen. Weitere Vorträge von Osteopathin

6

1/2017

Marion Sindern, Physiotherapeut Stefan Cluesmann und dem Physiotherapeuten-Team der Praxis Physiomedico griffen weitere Themen zur Gesundheit auf. Auftritte der Ballett-Minis und der Wettkampfaerobic gaben dem Tag die sportliche Nuance. „Wir haben tolle Partner für diesen Tag gewonnen und sind stolz, dass alles so gut geklappt hat“, so Sandy Siersleben vom Organisationsteam.


Klubb-Nachrichten AKTUELL

Impressionen

Jetzt Probetraining vereinbaren: 05 11-70 03 50 53

1/2017

7


Klubb-Nachrichten AKTUELL

S S K

TKH KinderSportSchule einzigartig in Hannover: Jetzt anmelden!

Sporteln, Turnen, Bewegen, Spielen, Schwimmen

K

iSS – diese vier Buchstaben stehen für die KinderSportSchule Hannover, eine Bewegungsinitiative des TKH. Hier stehen nicht die Sportarten sondern Toben, Bewegen, Klettern, Tanzen, Hangeln, Laufen, Balancieren, Schwimmen und mehr im Mittelpunkt der Stunden. In verschiedenen Bewegungsparcouren und abwechslungsreichen Bewegungsstunden werden Motorik, Ausdauer und Koordination behutsam von mindestens zwei Trainern entwickelt.

Die ganze Welt des Kindersports KinderSportSchule Ballett und Tanz Basketball + Faustball Eltern-Kind-Turnen Kinderturnen Tennis + Schwimmen Feriencamps und viel mehr

richt durch die Stadt Hannover. „Wir wollen Kindern im Vorschul- und Grundschulalter Freude an Bewegung vermitteln und wichtige Grundlagen für möglichst viele unterschiedliche Sportarten geben, daneben spielen soziale Kontakte und der Besuch von Events eine wichtige Rolle um die kleinen Persönlichkeiten zu entwickeln“, gibt KiSS-Leiter Christoph Weber einen Überblick über seine Ziele. In exklusiven Gruppen mit maximal 20 Kindern bauen die qualifizierten Bewegungspädagogen um KiSS-Leiter Christoph Weber auf die ersten Bewegungserfahrungen im ElternKind-Turnen auf. Neben der normalen Klassenstufen gibt es auch eine Mini-KiSS für Kinder ab 4 Jahren. Hier steht auch die Stärkung und der Aufbau des Selbstvertrauens im Mittelpunkt.

Was bietet die KiSS-Hannover: Die KISS ist unterteilt in fünf Klassenstufen. Jede Stufe wird 2 x pro Woche für 60 Minuten unterrichtet. Bewegung, Koordination, Spiele und Aktion: Die Mini-Kiss, für die 4-5 Jährigen, ist der KinderSportSchule ausprobieren und Mitglied werden! Übergang vom Eltern-Kind-Turnen in die allgemeine Kindersportschule. Die erste Anmeldungen und Informationen: Klasse kann direkt an das Eltern-Kind-Turwww.turn-klubb.de nen und Kleinkinderturnen anknüpfen und 05 11-70 03 50 50 ist an die 5–6-Jährigen gerichtet. Darauf folgen die Klassenstufe II für die 6–7-Jährigen und die Stufe III für die 7–8-Jährigen. Und Brandneu ist die Mini-Kiss in der Birkenstraße / Südfür die 9-10 Jährigen gibt es eine vertiefende 4 Klasse mit stadt: montags und mittwochs von 16-17 Uhr für Kinder der Vorstellung von unterschiedlichen großen Sportarvon 3,5-5 Jahre. Die Mini-KiSS soll die Kinder langsam auf ten wie Tennis, Basketball, Fechten, Tanzen und mehr. die weiterführenden Klassen vorbereiten und Ihnen den Ein Schuljahr beginnt und endet jeweils mit den SomÜbergang vom Eltern-Kind-Turnen zur KiSS erleichtern. merferien, nach einem Jahr erfolgt automatisch das AufZiel ist es, dass die Kinder ohne ihre Eltern Motivation steigen in die nächsthöhere Stufe im Klassenverbund. und Spaß am Turnen entwickeln und gleichzeitig Ihr Jede Klassenstufe hat einen festen Übungsleiter, sowie Selbstvertrauen stärken. eine Betreuungskraft zur Unterstützung. Die KinderSportSchule hat aktuell zwei Standorte, zum Neben zwei abwechslungsreichen Sportstunden pro einen das Kindersportzentrum List (ehemalige BunsenWoche sind die Highlights der KiSS auch im kommenhalle) sowie die Südstadt mit dem TKH Sportzentrum den Jahr der Besuch des GOP-Varieté Weihnachtsmubzw. die Halle in der Meterstraße. sicals oder des Feuerwerks der Turnkunst oder ein Alle Angebote der Kindersportschule starten nach den Schlittschuhlaufprojekt gemeinsam mit den Eltern im Sommerferien neu. Eine komplette Übersicht, AnmelWinter-Zoo Hannover. Außerdem laufen die Kinder dungen und weitere Infos gibt es unter 700 350 50 oder beim HAJ-Marathon mit und bekommen zusätzlich 8 www.kiss-hannover.de bis 12 Wochen Wasserspielkurse bzw. Schwimmunter-

8

1/2017


Klubb-Nachrichten AKTUELL

Vorankündigung der Delegiertenversammlung 2017 Gem. § 14 Abs. 4 der Vereinssatzung in der Fassung vom 27.05.2013 kündigt der Vorstand hiermit die Delegiertenversammlung 2017 für

Montag, 8. Mai um 18.00 Uhr in der Maschstraße 16 an. Vorläufige Tagesordnung: 1)  2)  3)  4)  5)  6)

Eröffnung, Begrüßung und Formalia Ehrungen Jahresbericht 2016 des Vorstands Bericht Jahresrechnung 2016 Bericht der Rechnungsprüfer Beschlussfassung über die Jahresrechnung 2016  7) Jahresbericht 2016 des Aufsichtsrats

 8)  9) 10) 11)

Entlastung des Vorstands Entlastung des Aufsichtsrates Bestellung eines Wahlleiters Wahlen der Vereinsorgane (Aufsichtsrat, Ehrenrat, Rechnungsprüfungsausschuss) 12) Anträge von Delegierten gem. § 14 Abs. 4 der Satzung 13) Anfragen, Anregungen, Mitteilungen

Anträge oder Wahlvorschläge der Delegierten zu dieser Versammlung müssen gemäß § 14 Abs. 4 der Satzung spätestens bis zum 03.04.2017 dem Vorstand schriftlich vorliegen; nicht fristgerechte Anträge können in der Versammlung nicht behandelt werden. Die Einladung zur Delegiertenversammlung erfolgt schriftlich unter Angabe der endgültigen Tagesordnung und Beifügung der fristgerecht eingereichten Anträge (§ 14 Abs. 5 der Satzung)..

Der Vorstand Hajo Rosenbrock, Vorstandsvorsitzender

Olaf Jähner, stellv. Vorsitzender

Jahresbericht 2016 Viel Energie für das Bewegungszentrum, Wettkampfsport und Schulkooperationen

D

as Jahr 2016 war auf vielen Ebenen voller Energie: Nach gut ein jähriger Bauzeit und davor fast zwei Jahren Planungstätigkeit konnte der Vorstansd den Bau eines neuen Bewegungszentrums direkt hinter der historischen Turnhalle in Betrieb nehmen und im Januar 2017 offiziell einweihen. Der Kostenrahmen von 3 Mio Euro sowie weiterer 100.000,Euro für Außenanlagen lag nur knapp über der Ursprungskalkulation. Insbesondere die Zusammenarbeit mit dem Aufsichtsrat sowie den bauleitenden Architekten vom Büro Thomas Förster stellten das Fundament für die gelingende Umsetzung des Baus in der herausfordernden Lage mitten in Hannover dar. Entstanden sind nun 400 m² Gesundheitsstudio sowie eine Gymnastikhalle und weiterer Umkleiden. Auch die Anzahl der Parkplätze konnte auf 13 erhöht werden und somit hat auch das historische denkmalgeschützte Sportzentrum von dem Bau profitiert. In den ersten Wochen ist schon ein Zulauf von fast 200 neuen Mitglieder im Studio zu verzeichnen. Viel Energie und auch viele Finanzmittel flossen in die Förderung des Wettkampfsports im TKH. Nicht nur Andreas Toba als „Hero de Jaineiro“ steht im Rampenlicht, auch unsere Basketballerinnen sowie die Faustballer spielen in der 1. Bundesliga, Julia Dordel und Karin Jansen Fechten ganz vorne und viele Athleten der Cheerleader, Sportaerobic, Leichtathletik, im Kunstturnen und mehr nahmen an Deutschen Meisterschaften teil. Der Vorstand fördert diese Tätigkeit vor allem in der Jugendarbeit mit mehr als 300.000,– Euro.

Die Arbeit im Sinne der Jugendhilfe an Ganztagsgrundschulen trägt jedes Jahr neue Früchte. So sind wir seit August Kooperationspartner der Otfried-Preußler Grundschule und organisieren hier mit 20 Mitarbeitern die Ganztagsbetreuung für rund 200 Kinder pro Nachmittag. Dazu kommen die Tätigkeiten an der GS am Welfenplatz, GS Loccumerstraße und der Heinrich-Wilhelm-Olbers Grundschule. Damit kommt der Vorstand den Satzungszwecken Sport und Jugendhilfe in großem Maße nach. Im vergangenen Jahr fanden auch viele Projekte im Bereich Sport mit Flüchtlingen sowie der Förderung des jungen Engagements statt. Somit floss viel Energie durch den TKH in die Gestaltung der Gesellschaft in Hannover. Diese Tätigkeiten sollen im Jahr 2017 fortgesetzt werden. Hierzu stellen sich alle Mitglieder des Aufsichtsrates am 8. Mai auf der Delegiertenversammlung zur Wiederwahl, auch der Vorstand steht für weitere vier Jahre zur Verfügung. Ein ausführlicher Jahresbericht wird mit der Einladung zur Delegiertenversammlung versendet und ist unter Downloads auf der Homepage zu finden. Hajo Rosenbrock, Vorsitzender

1/2017

9


Klubb-Nachrichten AKTUELL

TKH Kinderträume auf großer Bühne

W

enn zwei Abende hintereinander mehr als 140 Kinder im Handumdrehen das GOP Theater füllen und die Bühne mit ihren Choreographien verzaubern, dann ist es Zeit mit dem TKH zu träumen. Denn die Ballettmäuse und Tänzgruppen von Hannovers Sportverein Nr. 1 haben eine ganz besondere Gala veranstaltet.

Die Trainerinnen um Pia Brandt, Kerstin Meyer und Kathrin Helmerichs haben alle Kinder nach ihren Träumen befragt und diese in tollen Choreographien auf die Bühne gebracht. „Träume sind Gefühle in bewegten Bildern und diese Kinderträume haben uns begeistert“, dankt TKH-Vorsitzender Hajo Rosenbrock für diese leistung. Von Ballett bis Jazz-Dance über Hip-Hop bis Aerobictur-

10

1/2017

nen, an dieser Gala haben nahezu alle Tanzgruppen des TKH mitgewirkt. Zu den getanzten Emotionen gehörten Liebe, Glück aber auch Angst und Hoffnung. So konnten 350 begeisterte Zuschauer die Welt mit Kinderaugen sehen. Ein große Bühne, die die kleinen Tänzer des TKH liebevoll gefüllt haben.


Klubb-Nachrichten AKTUELL

Flüchtlinge im Turn-Klubb zu Hannover – Zukunft und Rückblick

„Sport und Jobs für Flüchtlinge“

S

eit über einem Jahr engagiert sich der TKH in besonderem Maße für Flüchtlinge. Dazu wurde das Projekt „Sport und Jobs für Flüchtlinge“ Anfang des Jahres 2016 ins Leben gerufen. Ziel war es, Flüchtlinge Beschäftigung in und um einen Sportverein zu bringen sowie sie in das Vereinsleben zu integrieren. Außerdem sollten neue Sportangebote für Flüchtlinge entstehen und die bereits bestehenden bei Geflüchteten in Hannover bekannt gemacht werden. Hauptbestandteil von „Sport und Jobs für Flüchtlinge“ war ein Praktikum im TKH, anderen Vereinen wie Eintracht Hannover, den Linden Dudes oder in Grundschulen in Hannover. Zum Praktikum gehörten begleitende Sport-, Sprach- und Alphabetisierungskurse für alle Teilnehmer. In mindestens 6 Sportangeboten und mehreren Sprachkursen pro Woche konnten die Flüchtlinge wichtige Erfahrungen sammeln, die die Arbeit in den praktischen Tätigkeitsfeldern unterstützten. Bei einigen mündete das Praktikum in einen Bundesfreiwilligendienst (BFD oder BFDwelcome). In diesem werden Flüchtlinge durch zielgerichtete Seminare unterstützt, in denen u.a. der Übungsleiterschein erworben werden kann. Zudem erhalten die Geflüchteten ein monatliches Taschengeld. Fünf Teilnehmer nahmen dieses Angebot wahr. Die Teilnehmer wurden bei bürokratischen Hürden unterstützt und begleitet, bekamen Arbeitskleidung und Fahrtkosten für ihre Arbeitswege erstattet. Zu den Höhepunkten gehörten gemeinsame Besuche des GOP, eines Recken Heimspiels, sowie der Damen Basketball Bundesliga.

Im Verlaufe des Projekts haben über 30 Geflüchtete dieses Angebot wahrgenommen. Einige blieben nur wenige Wochen und Andere sind auch nach über einem Jahr noch im Turn-Klubb tätig. Sie konnten in verschiedenen Bereichen des Vereins Erfahrungen sammeln. Dabei haben sie bei Veranstaltungen, im aktiven Sport,

in unseren Ganztagsschulen, bei der Instandhaltung der Sportstätten sowie in weiteren Bereichen wertvolle Unterstützung geleistet. Das Projekt konnte einen wichtigen Beitrag zur Integration im Sportverein leisten. Es war sowohl für den TKH als auch für die Geflüchteten eine große Herausforderung, bei der wir als Verein viel gelernt haben und einigen Menschen eine Chance geben konnten, in ihrem neuen Leben in Hannover leichter Fuß zu fassen. Ein Beispiel für die Erfolge des Projekts ist unser Mitarbeiter Modar Al-Herek (Foto) aus Syiren, der als einer der ersten Teilnehmer zu uns gestoßen ist und bis heute und auch in Zukunft Teil des TKH Teams sein wird.

Er konnte bereits erfolgreich seine Übungsleiter C-Lizenz erwerben. Aktuell macht er ein BFDwelcome und arbeitet im aktiven Sportbetrieb, u.a. mit einer eigenen Eltern-Kind-Turnen-Gruppe, sowie an unserer Ganztagsgrundschule am Welfenplatz. Neben den persönlichen Erfolgsgeschichten gab und gibt es noch weitere positive Ergebnisse der Flüchtlingsarbeit im TKH. In Kürze erscheint ein zweisprachiges Sportprogramm für Flüchtlinge „Sport for Refugees“. Dieses soll dabei helfen, den Turn-Klubb zu Hannover für Flüchtlinge bekannter zu machen und sie auf die vielen tollen Angebote aufmerksam zu machen. Zudem entstanden im letzten Jahr einige neue Sportangebote wie Thai-Boxen, Laufgruppen und Weitere, die sich vor allem an Flüchtlinge richten. Auch in Zukunft möchten wir Flüchtlingen helfen und Chancen bieten sowie unserer gesellschaftliche Verantwortung als mitgliederstärkster Sportverein Hannovers gerecht werden. Sport verbindet und kann nachhaltig Barrieren abbauen und die Integration fördern. Ein großer Dank gehört den vielen TKHlern, die uns im Projekt unterstützt und beraten haben.

1/2017

11


Klubb-Nachrichten AKTUELL gefördert durch:

Neue Angebote in der Fitness-Lounge

C

rosstraining: Das CrossTraining ist ein hoch intesives Kraft- und Cardiotraining, das aus eine Vielzahl an funktionellen Übungen wie zum Beispiel Kniebeugen oder Klimmzügen besteht.

Das CrossTraining beinhaltet Elemente aus verschiedenen Sportarten wie Turnen, Gewichtheben oder Leichtathletik. Sämtliche Übungen werden dem Trainingslevel des Sportlers angepasst und mit einer hohen Intensivität durchgeführt. Eine fortlaufend varierende Übungsauswahl verhindert bei diesem Training das aufkommen von Langeweile. Eine klassische CrossTrainingsstunde enthält: ein Warm-up, einen Kraft- oder Fähigkeitsteil und das Workout Of the Day (WOD). Die Anmeldung erfolgt unter https://tkh.sportmeo.com oder unter folgender E-Mail-Adresse: bjoern.weinkopf@turn-klubb.de

 Aerobic/Fitness

[Erwachsene]

Mi.

19:00–20:00 Uhr

Faszienstretch

Andrei N.

TKH-SZ City, Fitnesslounge

Do.

18:30–19:30 Uhr

Sling´n Func

Christoph W.

Fitness-Lounge

 CrossTraining

[Erwachsene]

Mo.

08:30–09:30 Uhr

CrossTraining

Björn W.

Fitness-Lounge

Mo.

17:00–18:00 Uhr

CrossTraining

Laura M.

Fitness-Lounge

Mo.

20:00–21:00 Uhr

CrossTraining

Laura M.

Fitness-Lounge

Di.

17:00–18:00 Uhr

CrossTraining

Björn W.

Fitness-Lounge

Di.

20:15–21:15 Uhr

CrossTraining

Max Z.

Fitness-Lounge

Mi.

18:00–19:00 Uhr

CrossTraining

Steffi B.

Fitness-Lounge

Do.

17:30–18:30 Uhr

CrossTraining

Christoph W.

Fitness-Lounge

Fr.

20:00–21:00 Uhr

CrossTraining

Yasemin A.

Fitness-Lounge

So.

12:00–13:00 Uhr

CrossTraining

Max Z.

Fitness-Lounge

Die Specials gehen in die 2. Runde!

N

ach dem Erfolg der ersten Schnupperangebote, wird es nun eine zweite Runde der Specials geben. Jumping Fitness und Sling Training Basics können noch ein weiteres Mal innerhalb von 4 Einheiten ausprobiert werden. Neu mit dabei sind Jumpilates und das Kettle Bell Training. Anmeldungen können ab dem 03.04.2017 über die Onlineanmeldung auf der Homepage gemacht werden.

Jumpilates: Das Schwingen auf dem Trampolin bringt Spass, fördert die Balance und optimiert die Koordination. Aufgrund der labilen Unterlage wird die tief gelegene, stabilisierende Muskulatur in Rumpf und Beinen besonders gut aktiviert. Auf dem Trampolin werden die klassischen Übungen effektiver – und machen noch mehr Spaß. Kettle Bell Training: Kleine Hantel – große Wirkung. Mit dem Kettle Bell Training kommst du ordentlich ins Schwitzen und kurbelst den Stoffwechsel an. Durch die schwingende Bewegung der Kettle Bell ist es ein Ganzkörpertraining, dass sich positiv auf Schnellkraft, Koordination und Muskelkraft auswirkt. Sling Training Basics: Das TRX / Sling Training kräftigt gezielt die Muskelgruppen, die im Alltag kaum angesprochen wer-

12

1/2017

den, dem Körper jedoch zu mehr Stabilität und einer gesunden Haltung verhelfen. Das eigene Körpergewicht wird als Trainingswiderstand eingesetzt, wodurch ein Ganzkörpertraining für jedes Fitnesslevel möglich ist. Rumpfkräftigung und Anregung des Stoffwechsels sind hierbei von besonderer Bedeutung, um für die optimale Fettverbrennung zu sorgen. Jumping Fitness: Beim Jumping Fitness Workout sind über 400 Muskeln im Einsatz, viel mehr als bei vergleichbaren Ausdauersportarten. Es ist deutlich effektiver als Joggen und schont gleichzeitig die Gelenke. Nebenbei ist das Workout perfekt gegen Stress. Es macht glücklich, denn es werden eine Menge Glückshormone ausgeschüttet! Kein Wunder, Jumping Fitness bietet ein tolles Gruppengefühl und ein mitreißendes Training zu energetischer Musik.


Klubb-Nachrichten AKTUELL

Richard-Braumann-Stiftung – Investitionen in die Zukunft des TKH

Treuhandstiftung unter dem Dach der Bürgerstiftung Hannover

D

urch sein breites Angebot sowohl im Wettkampf- als auch im Freizeit-, Fitness- und Gesundheitssport ist der Turn-Klubb zu Hannover einer der wichtigsten Anlaufpunkte für Hannoveraner aller Altersklassen, wenn es darum geht, sportlich aktiv zu sein. Der TKH erfüllt also eine unverzichtbare kulturelle, soziale und integrative Rolle für die Menschen in der Region Hannover. Zum Zweck, dies nachhaltig zu gewährleisten und zu unterstützen, wurde im Jahr 2004, im Gedenken an den langjährigen 1. Sprecher, die Richard-BraumannStiftung gegründet. Mit der Einstellung von Bastian Gleitze als Sport-Inklusionsmanager geht der TKH auch das Thema Inklusion aktiv an. In diesen Zusammenhang passt auch eines der aktuell von der RB-Stiftung geförderten Projekte. Damit auch sehbehinderte Mitglieder von den Möglichkeiten, die das neue Bewegungszentrum bietet, profitieren und sich dort bestmöglich orientieren kön-nen, werden der Neubau und seine Umgebung mit einem Tastleitsystem ausgestattet. Außer-dem hält auch der Kindersport Einzug in das Bewegungszentrum. Dies wird von der RBStiftung durch die Ausstattung mit Geräten unterstützt. Darüber hinaus griff die Stiftung im Mai letzten Jahres den Cheerleadern des TKH bei ihrer Fahrt zu den Deutschen Meisterschaften nach Dresden finanziell unter die Arme. Die RB-Stiftung fördert attraktive und innovative Projekte des TKH und investiert so in die Zukunft der Kinder

und Jugendlichen in unserem Verein. Um sicherzustellen, dass die Stif-tung langfristig, nachhaltig und über Generationen hinaus die Zwecke des TKH unterstützen kann, ist sie auf Zustiftungen angewiesen. Die RB-Stiftung unterliegt der staatlichen Stif-tungsaufsicht sowie der Überwachung durch das Finanzamt, respektiert den satzungsgemä-ßen Stiftungszweck und garantiert Transparenz von Einnahmen und Ausgaben. Das Stiftungsvermögen bleibt dauerhaft erhalten, denn gefördert wird nur durch Zinsen und Spenden. Somit ist eine Zustiftung für die RB-Stiftung eine gute Investition in die Zukunft des TKH und dient nachhaltig einem guten Zweck. Es gibt viele Gründe für uns, noch besser zu werden, damit wir auch weiterhin viele, sinnvolle Projekte des TKH fördern können. Herzlichen Dank, dass Sie uns dabei helfen. Richard-Braumann-Stiftung IBAN: DE75200300000024717282 Vereins- und Westbank AG Stichwort: Zustiftung

Feriencamps 2017 im TKH – Freie Plätze in den Sommerferien

E

ndlich ist es soweit, es gibt einen neuen festen Standort für Ferienbetreuungen in der Südstadt: In der Otfried-Preußler Grundschule in der Birkenstraße finden in diesem Jahr auch einige der füntägigen Camps statt. Hier ist der TKH ebenfalls der Kooperationspartner für den Ganztag.

Die ersten Ferien 2017 stehen vor der Tür und Eltern wie Kinder planen die Betreuung in Ferienzeiten. In diesem Jahr finden Oster-, Sommer-, und Herbstcamps neben den Standorten in Kirchrode, der Südstadt, Döhren sowie List auch in der Südstadt statt. Ob beim Stockbrot backen im Abenteuercamp oder den Klassikern wie Fußball oder Brennball im Ballsportcamp. Für jede(n) ist etwas dabei. Die mittlerweile kultigen Tage im Seilgarten Hannover und der Besuch der Feuerwehr ergänzen unser Programm weiterhin und mit etwas Glück, wird uns auch die Polizei an einem Nachmittag einen Besuch abstatten. Die zumeist 5-tägigen Camps finden täglich von

09 bis 16 Uhr statt, auf Wunsch mit der Frühbetreuung ab 08.00 Uhr. Studierte Sportpädagogen, qualifizierte Übungsleiter, Erzieher und FSJler stellen ein abwechslungsreiches und verlässliches Programm für Kinder von 6 bis 12 Jahren sicher. Hier unsere Standorte TK Hasenheide: Tiergartenstraße 23, 30559 Hannover Hannover-Südstadt: Otfried-Preußler Grundschule, Birkenstraße Hannover-Döhren: Heinrich-Wilhelm-Olbers Grundschule, Hannover-List: Bunsenstraße 1, 30163 Hannover TKH: Maschstraße 16, 30169 Hannover

1/2017

13


Klubb-Nachrichten

ERFOLGREICH ENGAGIERT

BASKETBALL

Die Kleinen ganz groß – TK Hannover Basketball Nachwuchs erweitert die Jugendarbeit

Z

ur Saison 2016/17 wurden das erste Mal im Jugendbereich bis zur U16 (unter 16-jährige) die Mannschaften umgestellt, um den Fokus neu zu setzen. Erfolg im Jugendbasketball soll nun nicht mehr in erster Linie an der aktuellen Tabellensituation und den erreichten Punkten gemessen werden, sondern Erfolg bedeutet die gute Förderung und Entwicklung der Fähigkeiten von Jugendlichen. Dies ging auch einher mit einer Umstellung in den Trainingsmöglichkeiten. Talentierte und sportbegeisterten Jungs wurde die Möglichkeit auf die Teilnahme an bis zu vier Trainingseinheiten pro Woche geboten, dazu ein bis zwei Spielmöglichkeiten pro Wochenende, wobei die Spieler einmal in der eigenen Altersklasse und ein weiteres Mal in einer höheren Liga rechts Gruppenfoto oder Altersklasse eingesetzt oben: U 15 und U 13 werden, um von älteren und schon erfahrenen Spieler zu lernen. Viele Spieler nahmen sogar zwei Spieler das Angebot wahr und dies spiegelte sich im Verlauf der aus unserer JuSaison auch in der Leistung der Kinder sowie im Erfolg gendabteilung gewider. Zum Beispiel spielt die U12 regelmäßig auch in der sichtet. Im BezirksU14 mit, und die U14 Spieler, spielen regelmäßig in der kader ist der TKH U16 mit. So spielen die Jungs regelmäßig gegen 1-3 Jahre als starker Verein mit den meisten Kindern vertreten und ältere Jugendliche. trumpft groß auf. Im Sommer spielen die Bezirkskader Basketball ist eine Spielsportart und diese kann nur durch gegeneinander und die Kinder werden für den NBV geSpielen erlernt werden, daher wird beim TKH immer wie- sichtet. der angestrebt, den Kindern und Jugendlichen möglichst Der Verein ist nun bestrebt, die gute Jugendarbeit kontiviele Möglichkeiten zum Spielen zu bieten. nuierlich fortzusetzen und hat dabei ein besonderes AuDes Weiteren ist es dann auch angestrebt, zum bekannten genmerk auf die „Kleinen“ gelegt, da wir wissen, wie wichMiniturnier nach Göttingen zu fahren. Außerdem haben tig die Nachwuchsarbeit im Basketball ist. sich alle Mannschaften für die Meisterschaften von der Trainingszeiten für die Jahrgänge 2005 und jünger: U14 bis zur U10 (auch zur U18 Meisterschaft ist man dabei) qualifiziert und der Verein möchte natürlich an teilnehmen. Montag und Freitag: 15:30–17:00 Uhr Ein weiteres Angebot im Bereich der ambitionierten Trainingszeiten für 2007 und jünger: Sportler läuft über den Bezirkskader (BBH – Bezirksfachverband Basketball Hannover e.V.) und den Niedersach- Freitag: 15:30 – 17:00 Uhr sen Kader (NBV). So sind im NBV-Kader des Jahrgangs Adresse für alle Zeiten: Turnhalle der Realschule: Werner2003 zwei Spielerund im Jahrgang 2004 aktuell noch fünf von-Siemens, Am Welfenplatz 20, 30161 Hannover Spieler. Für die erweitere Nationalkadersichtung wurden

Tradition trifft auf Tradition

N

euer Partner für den TKH, nicht nur im Bistro und der Klubb-Gaststätte: Bereits seit 1868 am gleichen Standort, steht die Privatbrauerei Herrenhausen für ein starkes Bekenntnis zur Region, Brautradition und höchste Qualitätsansprüche. In den fast 150 Jahren wurde in Herrenhausen nicht nur Pionierarbeit geleistet, sondern auch unermüdlich daran gearbeitet, sie zu dem zu machen, was sie heute ist: eine traditionsreiche und gleichzeitig innovative Privatbrauerei. „Mit kurzen Lieferwegen und viel Engagement im Lokalgeschehen spielt die Privatbrauerei Herrenhausen wirtschaftlich und

14

1/2017

gesellschaftlich eine wichtige Rolle in Hannover und der Region und so freut es uns sehr, das wir als ebenso traditionsreicher und innovativer Verein die Privatbrauerei Herrenhausen GmbH als Partner gewonnen haben,“ freut sich der TKH-Vorstand auf eine hoffentlich langjährige Partnerschaft zweier Traditionseinrichtungen für Hannover.


Klubb-Nachrichten

ERFOLGREICH ENGAGIERT

Junior League Hannover – Kleine Kids, große Zahlen Basketball bewegt über 1000 Kinder

D

ie Basketball Grundschulliga „Junior League Hannover“, läuft bereits in der 5. Saison. 14 Schulen haben in diesem Schuljahr schon an 5 Turnieren teilgenommen, insgesamt mehr als 20 verschiedene Grundschulen. Und mit mehr als 1000 teilnehmenden Kindern über die Jahre, kann man von einer großartigen Bewegung sprechen. Die Junior League Hannover steht unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Stefan Schostok und hat das Ziel, Basketball als Angebot an möglichst vielen Grundschulen in Hannover zu stärken, neue Talente zu gewinnen, als auch allgemein Sport an Schule zu fördern. Das Angebot für die Schülerinnen und Schüler sowie für die Schulen ist komplett kostenfrei und ohne großen Aufwand, da der TKH die gesamte Organisation übernimmt. Traditionell findet gegen Ende des Schuljahres ein Abschlussturnier in der List statt, dieses Jahr am 17. Juni 2017. Alle Interessierten, Eltern und Kinder sind herzlich dazu eingeladen. Weitere Informationen erhalten Sie bei Doro Richter u. Sandy Siersleben: juniorleague@turn-klubb.de u. www.turn-klubb.de

LEICHTATHLETIK

Landesmeisterschaften Crosslauf oder Halle – TKHler sind dabei! TKH in Landesbestenliste 2016 mit 623 Pkt. auf Platz 12. von 319 Vereinen

E

in kurzer Rückblick auf das erfolgreiche Leichtathletik-Wettkampfjahr 2016. In der Freiluftsaison gab es 19 Bezirksmeistertitel, 10 Landesmeistertitel sowie 8 Vizetitel und sogar auf Norddeutscher Ebene einen ersten Platz sowie jeweils einmal Platz 3. und 4. Mit Marcel Meyer (M15) haben wir sogar einen Deutschen Meister im 9-Kampf gestellt, der mit seiner Leistung von 5.511 Punkten einen neuen Landesrekord aufstellte. In der Bestenliste des Bezirks Hannover sind TKHler in den Altersklassen 10-80 Jahre insgesamt 146 mal (Vj. 103) vertreten. Das Jahr 2017 hat gerade erst begonnen doch die Athletinnen und Athleten von Jugend bis Senioren sind schon wieder fleißig unterwegs. Bei den Landeshallenmeisterschaften gab es gleich vier Titel (in der W15 im Weitsprung, 60m & 4x100m Staffel, in der wJU20 im Hochsprung) sowie zwei Vizetitel (in der W15 im Hochsprung, in der mJU18 über die 4x200m). Lara Siemer war nicht nur Teil der Siegerstaffel über 4x100m mit Smilla Kolbe, Anne Gebauer und Svenja Wölke sondern konnte über 60m und im Weitsprung mit jeweils neuen niedersächsischen Jahresbestleistungen den Landesmeistertitel holen und avancierte durch ihren Vizetitel im Hochsprung und Rang 3 über 60m-Hürden zur erfolgreichsten Athletin der Landesmeisterschaften. Am Jahresanfang stehen auch immer die Geländeläufe – im Fachjargon Crossläufe – auf dem Wettkampfplan. Bei durchaus widrigen Bedingungen um den Gefrierpunkt wurden neben dem Testwettkampf um den Silbersee in Langenhagen auch die Landesmeisterschaften Cross

in Bergen sowie die Bezirksmeisterschaften in Bad Salzdetfurth besucht. Neben zahlreichen Vize-Plätzen durch Saskia Müller (Frauen), Lukas Schendel (M15) und die U23-Mannschaft (Class Reckemeier, Lennart Langschwadt, Stefan Fangmann) konnten wir durch unseren Routinier Rudolf Bötticher in der M55-Klasse auch einen Landesmeister stellen. Auch die Seniorenmannschaft in der M50 schlug sich tapfer. Leider machte die Grippeund Erkältungswelle auch vor den TKHlern nicht halt, so dass die erhofften Mannschaftstitel bei den Bezirksmeisterschaften leider mangels Teamvollständigkeit nicht erlaufen werden konnten. Nun stehen die Bezirksmeisterschaften im CrossSprint in Garbsen und die Deutschen Crosslaufmeisterschaften in Löningen auf dem Programm, bevor es in die periodisierte Trainingsphase für die Freiluftsaison geht.

1/2017

15


Klubb-Nachrichten

ERFOLGREICH ENGAGIERT

TENNIS

Personelle Veränderungen und Termine 2017 Es wird Frühling – bald werden die Tennisbälle wieder fliegen …

I

n dieser Tennissaison stehen für unsere Abteilung eine Menge interessanter Termine im Kalender; insbesondere der 50. Jahrestag der Gründung der Tennisabteilung, den wir gemeinsam feiern wollen. Für unsere Tennismitglieder sind besonders folgende Programmpunkte wichtig:

1. Jahreshauptversammlung

Donnerstag, 06. April 2017, 19:00 Uhr u.a. Neuwahl des Abteilungsleiters Als einer der dienstältesten Abteilungsleiter im TKH (28 Jahre) werde ich in den „Ruhestand“ gehen und nicht mehr zur Wahl antreten. Als mein Nachfolger ist Christian Richter nominiert.

2. Saisoneröffnung

3. 50. Jahrestag – Gründung der Tennisabteilung

Sonntag, 03. September 2017, 10:30 Uhr, Tennisanlage Ideen, Material aus dieser Zeit und Hilfe werden gebraucht.

Ich wünsche allen Tennisfans viel Spaß auf den Plätzen und unseren Mannschaften jede Menge Erfolg. Dr. Lutz Wendrich

Montag, 01. Mai 2017, 10:30 Uhr

TKH-Tennis-Damen Regionsmeister!

S

eit über einem Jahrzehnt gab es keine Damen-Mannschaft beim TKH. Diesen Winter gab es DAS Comeback, und wie … in 4 Spielen gab es 4 Siege! Platz 1 vor dem lokalen Rivalen! Gespickt mit 4 talentierten Spielerinnen zwischen 13 und 15 Jahren, dazu ein wenig Erfahrung. Diese Mischung hat sich perfekt ergänzt und wird bestimmt auch im nächsten Winter, eine Liga höher, für Furore sorgen. Glückwunsch Mädels, weiter so!

ALTHERRENSCHAFT

Tages-Busreise nach Potsdam m Dienstag, den 06. Juni unternimmt die Altherren-

A

Wannsee, Berlin

16

schaft eine Tagesreise mit dem Busunternehmen Beckmann. Die von Karl-Werner Fuchs organisierte Tour begeistert laut Ankündigung des Veranstalters. Das Motto lautet: „In zwei Stunden über sieben Seen!“ Die Teilnehmer treffen sich um 7:30 Uhr am ZOB Hannover und sind um ca. 20:45 Uhr wieder zurück. Ab Potsdam passiert das Ausflugsschiff zunächst den selten befahrenen Prinz-Friedrich-Leopold-Kanal – ein Erlebnis! Weiter über den „Kleinen Wannsee“ zum größten See, den die Havel auf Berliner Stadtgebiet bildet; „den großen Wannsee“! Reizvolle Fluss- und Seenlandschaften wechseln mit architektonischen Zeugnissen der Vergangenheit (zahlreiche Villen, Strandbad, Glienicker Brücke, Truman-Villa, usw.) Aufenthalt in Potsdam zur Mittagszeit. Nachmittags erfolgt die Schiffsreise!

Unseren Verstorbenen ein ehrendes Gedenken

Hoppe, Helmut

14.01.2017

91 Jahre

Weichart, Helmut

Braumann, Traude

18.02.2017

90 Jahre

1/2017

11.12.2016

90 Jahre


Klubb-Nachrichten

ERFOLGREICH ENGAGIERT

TANZEN

Neues aus der Tänzer-Welt Grandioser Start für A- und B-Team unserer Lateinformation Unser A-Team konnte sich am 29.01.17 in Buchholz sowie am 12.02.17 in Nienburg gegen alle Mannschaften durchsetzen und gewann jeweils die Turniere mit allen Einsen. Auch unser frischgegründetes B-Team tanzte zum ersten Mal auf dem Parkett und ertanzte sich am 8.01.17 in Walsrode sowie am 12.02.17 in Nienburg einen fantastischen 4. Platz.

Alex und Michelle werden neue Vize-Landesmeister Am 04.02.17 fanden in Klein Nordende die Gemeinsamen Landesmeisterschaften Nord der Hauptgruppe A-Latein statt. Michelle und Alex gewannen die Silbermedaille für Niedersachsen. Im Gesamturnier schafften die beiden es ins Finale und ertanzten sich einen 6. Platz. Antonio und Jessika traten ebenfalls an und wurden 5. in Niedersachsen und 16. im Gesamtturnier. Es waren insgesamt 29 Paare am Start.

Neues Jahr, neue Trainer: Wir heißen ab März 2017 bei uns die neuen Standard-Trainer für die Turniergruppen B-S Klasse Anne Weber und Daniel Radu herzlich willkommen. Sie werden dann ab sofort die Trainings übernehmen und unsere Paare mit wertvollen Inputs fördern. Die beiden gehören zu den Spitzenpaaren in Deutschland.

Trennung Tim und Maria Eines unserer erfolgreichen Paare wird ab sofort getrennte Wege gehen. Tim und Maria haben sich nach 7 Jahren gemeinsamen Tanzsports getrennt. Beide bleiben aber dem Tanzsport treu: Während Maria nach einem neuen Partner sucht, hat Tim bereits eine Tanzpartnerin gefunden.

1/2017

17


Klubb-Nachrichten

ERFOLGREICH ENGAGIERT

FAUSTBALL

Erfolgreiche Hallensaison

E

ine sehr erfolgreiche Hallensaison liegt hinter den TKH Faustballern. Die erste Männer-Mannschaft konnte sich in der 1.Bundesliga etablieren und belegte am Ende den hervorragenden 5. Platz in der Tabelle.

Das man auch große Gegner, wie den TV GH Brettorf besiegen kann, zeigte man dabei in beeindruckender Weise. Darauf lässt sich weiter aufbauen und die junge Truppe wird alles tun, um den Aufstieg, ins FaustballOberhaus in der kommenden Feldrunde perfekt zu machen. Die erste Frauen-Mannschaft holte sich nach einer guten Spielrunde in der 2.Bundesliga die Vizemeisterschaft. Bei den folgenden Aufstiegsspielen zur 1.Bundesliga erlebte man allerdings einen schwarzen Tag und verbleibt damit in Liga 2. Verbandsliga-Meister wurde die zweite Männermannschaft mit nur einer Niederlage aus 14 Spielen und deklassierte damit die Konkurrenz. Die weibliche U18 wurde Bezirksmeister und auf der

Landesmeisterschaft Sechster. Die weibliche U14 wurde nach dem Vizetitel im Bezirk anschließend Achter auf der LM und die männliche Jugend U12 schrammte nur knapp an der Bronzemedaille bei der Landesmeisterschaft vorbei und wurde Vierter. Zuvor gewann man im Bezirk die Vizemeisterschaft. Die Faustballer bedanken sich bei allen Helfern und Zuschauern für den Support in der Winterrunde und würden sich freuen, wenn sich ab Ende April alle auf der schönen TKH Anlage in Kirchrode einfinden, um die Sommer-Saison einzuläuten. Das große TKH Turnier findet am 29./30.04.2017 statt.

Abschied von Udo Schulz Bereits vor dem letzten Faustball-Bundesligaspiel gegen den Meisterschafts-Aspiranten aus Ahlhorn, gab es Ende Februar eine emotionale Rede des Hannoveraner Kapitäns Aaron Dumke, der das Trainergespann Udo Schulz und Manuel Bierfischer verabschiedete. Für beide ist nämlich nun Schluß beim Turn-Klubb. Während sich Bierfischer auf seinen Nachwuchs und den Wegzug aus Hannover kümmert, konzentriert sich Schulz gänzlich auf seine berufliche Selbstständigkeit. Das überaus gute und spannende Match gegen Ahlhorn war allerdings Nebensache (es ging nach großem Kampf, mit 5:3 an die Gäste). An diesem Tage waren alle Augen völlig zu Recht, auf Udo Schulz gerichtet, der „seine“ Jungs ein letztes Mal auf das Feld führte. Seit 2006 betreute er die Burschen akribisch und führte sie in der Jugend von Erfolg zu Erfolg. Ein besonderes Highlight und sein eigenes Meisterstück wurde 2014 die maßgeblich von ihm initiierte Deutsche Meisterschaft, die der TKH in Kirchrode ausrichtete und dafür von allen Seiten viel Lob erfuhr. Die Krönung sollte dann aber der Aufstieg in die 1. Bundesliga werden, der zunächst 2015 im Feld und anschließend 2016 auch in der Halle gelang. In der nun abge-

18

1/2017

schlossenen Hallensaison 2016/17 schaffte die junge Truppe erstmalig, relativ gesichert, den Klassenerhalt im Faustball-Oberhaus und auf dem bisherigen Zenit des Teams sagt Schulz nun leise „Servus“ und wird ganz klar ein riesiges Loch hinterlassen. Nicht nur bei der Mannschaft, sondern auch in der gesamten Abteilung. Dieses Loch zu füllen wird nun die Aufgabe sein. Die Abteilung bedankt sich bei Udo für seine stets gute und aufoperfungsvolle Arbeit in allen Bereichen. Wir wünschen Udo alles Gute für neue Projekte und seine Selbstständigkeit, mit dem Wissen, dass er uns beim Faustball nie fern sein wird. Nach dem Match verabschiedete der TKH Vorstand Olaf Jähner & Christian Wolf, Trainer Udo Schulz noch einmal offiziell vom Verein.


Klubb-Nachrichten

ERFOLGREICH ENGAGIERT

CHEERLEADING

Wir stehen fest zusammen

I

m November letzten Jahres wurden wir Trainer mit einer schockierenden und traurigen Nachricht konfrontiert. Eines unserer Mädchen aus dem Senior Team, Red Pepper, war bei einem tragischen Verkehrsunfall tödlich verunglückt. Sie wurde nur 18 Jahre alt und hatte im Sommer gerade ihr Abitur bestanden.

Pia war seit dem allerersten Training der Mini Pepper vor zehn Jahren dabei. Davor schon zwei Jahre im TKH beim Kinderturnen. Sie war in allen Teams der unterschiedlichen Altersstufen ein wichtiges und zuverlässiges Teammitglied. Seit einer Saison war sie Teil des Senior Team Red Pepper. Sie war bei sehr vielen gemeinsamen Auftritten dabei und hat bei den Minis viel als Betreuerin und zuletzt auch immer mehr als Trainerin geholfen. Wir haben sie aufwachsen sehen und begleiteten, wie aus dem lieben kleinen Mädchen eine tolle, fröhliche, selbstbewusste, hübsche, junge Frau geworden ist. Die Nachricht hat uns vormittags erreicht. Da die Jugendlichen nicht Bescheid wussten und wir nicht wollten, dass sich diese schockierende Nachricht über Handy, Internet, o. ä. verbreitet und die Mädchen erreicht ohne dass sie in irgendeiner Art aufgefangen werden, haben wir einen Pastor und einen Notfallseeelsorger der Feuerwehr Hannover vor

Ort in der Halle als Unterstützung dazugezogen. Auch wir Trainer waren mit der Situation überfordert … Die Unterstützung und das Auffangen durch die „Profis“ hat uns im Nachhinein sehr geholfen. Red Pepper hat auf seine Weise als Team von Pia Abschied genommen, nicht nur bei der Trauerfeier, den Gedenkminuten, sondern auch im kleinen Kreis des Teams. Pia hat mit ihrer positiven Art, ihrem Optimismus, ihrer Fröhlichkeit und Lebensfreude maßgeblich zum Aufbau und Erfolg der Abteilung beigetragen. Wir haben in dieser Zeit als Abteilung, auch teamübergreifend viel geweint, gebetet, uns erinnert oder einfach nur umarmt … Die Cheerleader haben fest zusammen gestanden und diese schwierigen und traurigen Momente gemeinsam gemeistert! Das macht uns sehr stolz! Pia war ein wichtiges Mitglied in unserer Abteilung und ihr Tod reißt eine große Lücke! Wir vermissen sie und es wird auch in Zukunft noch viele Momente der Erinnerung geben …

RHYTHMISCHE SPORTGYMNASTIK

Zwei DTB-Kaderplätze!

D

ie Freude war groß, als die Nachricht kam, dass Oana Bran (SLK 12) in den D/CKader des DTBs berufen wurde. Außerdem hat sich Emilia Zerr (SLK 11) für den Perspektivkader qualifiziert. Viel Erfolg und herzlichen Glückwunsch auch an die Trainerin Iryna Sherenkovska! Nach einem erfolgreichen Nikolaus-Turnier der Kinderleistungsklassen und der SLK+SWK 10 im Dezember 2016 (9 Treppchenplätze) startete die RSG am 25.02.17 mit den Bezirks-meisterschaften in die neue Saison. Trotz neuer Wertungsvorschriften wurden schon viele sichere Übungen gezeigt und besonders die große Gruppe (FWK) mit Sarah Lüder, Madeleine Rommel, Paolina Schwarzstein, Emma Schunke, Lisa Titov und Jil Unbescheiden turnte eine flüssige, fast fehlerfreie Reifenübung und wurde mit einer hohen Punktzahl belohnt. Hier die Ergebnisse: Gruppe SWK: 1. Platz, Gruppe FWK: 1. Platz

SLK SLK

 7–1. Platz: Laura Roth  8–1. Platz: Ariana Arrago, 2. Platz: Zohra Boucheloukh, 3. Platz: Lana Muravjev SLK 10–1. Platz: Alexandra Kirpichnikova SLK 11–1. Platz: Alissa Hahn, 2. Platz: Emilia Zerr SLK 12–1. Platz: Oana Bran, 2. Platz: Luisa Jäckel MK: 1. Platz: Dascha Steiner SWK: 1. Platz: Barbara Kudravzev, 2. Platz: Amila Mehic, 3. Platz: Miya-Lara Cretan, 4. Platz: Isabella Neddens JWK: 1. Platz: Liz Unbescheiden, 2. Platz: Sarah Lüder FWK: 1. Platz: Elisaveta Dogotari, 2. Platz: Emma Schunke, 3. Platz: Jil Unbescheiden, 4. Platz: Paolina Schwarzstein

RSG - 8 Landesmeister für den TKH! Bei den Landesmeisterschaften der Rhythmischen Sportgymnastik in Rosdorf/ Göttingen gewann der TKH acht Goldmedaillen und fuhr damit als erfolgreichster Verein Niedersachsens nach Hause. Herzlichen Glückwunsch an Lana, Alexandra, Emilia, Oana, Dascha, Barbara, Liz und Elisaveta! Den erfolgreichen zweiten Treppchenplatz erreichten Zohra, Alissa und Jil und Bronze ging an Ariana, Amila und Emma! Am Sonntag, den 02.04.17 sind dann die Gruppen in Braunschweig dran. Wir wünschen der SWK- und der FWK-Gruppe viel Glück und toi, toi, toi!

1/2017

19


Klubb-Nachrichten

ERFOLGREICH ENGAGIERT

AEROBICTURNEN

Mit neuem Namen weiter erfolgreich – aus Sportaerobic wird Aerobicturnen

D

ie Aerobicsaison 2017 ist gestartet und in gewohnter Weise konnten die Sportlerinnen des TKH an die Erfolge der vergangenen Jahre anknüpfen.

Bei den niedersächsischen Kinder- und Jugendspielen im Dezember 2016 konnten sich gleich mehrere Sportlerinnen Treppchenplätze sichern. So z. B. Marieka Otto Pl.1, Leonora Nixdorf Pl.2 und Nela Harre Pl.3 im Jahrgang 2007, Lisa Gerasimova mit Pl.2 im Jahrgang 2006 sowie Anina Otto Pl.1 und Maleen Huelst Pl.2 Im Januar ging es dann für unsere Bundeskadersporler nach Ingelheim zur ersten internationalen Qualifikation 2017. Elia Pichl, Chaya Chromik, Nina Ghalambor, Charlene Casjens und Sophia Hohmann schafften die Qualifikation für die Aerobic World Cups im 1.HJ 2017 in der 5er Gruppe sowie im Trio. Das Trainerteam rund um Mirela und Andrei Nezezon, sowie Steffi Otto waren überglücklich, da dies ein erster von drei Meilensteinen auf dem Weg zur EM 2017 in Italien ist. Auch Djale Hooshangi möchte es bis zur EM schaffen. Die 14-Jährige startet in einer Niedersachsen-Auswahl im 5er Team und hat mit diesem die Quali für internationale Open Wettkämpfe geschafft. Die Jüngste im Bunde ist Anina Otto, die ebenfalls in einer Niedersachsenauswahl startet. Darüberhinaus ging sie auch im Einzel der Alters-

20

1/2017

klasse 12–14 an den Start und schaffte die Quali für die Teilnahme an einem internationalen Open Wettkampf in Frankreich. Dort fahren alle Bundeskadersportlerinnen des TKH im März 2017 hin. Und am 12.2. war dann für alle Aerobic-Sportlerinnen Saison-Auftakt in Rotenburg. Dort beindruckten dann nicht nur die Leistungssportler sondern auch der Nachwuchs und die Wettkampfsportler der Sparte Aerobicturnen, die von der aktiven Leistungssportlerin Petra Hentschel trainiert werden. So konnten die Aerobic-Sportler des TKH insgesamt 10 x den ersten, 2x den zweiten und 1x den dritten Platz erzielen. „Es freut mich, dass unsere Gruppe gewachsen ist und wir vielen Kindern mit unterschiedlichen Ambitionen und verschiedener Altersgruppen einen tollen Wettkampfsport bieten können“, so die Abteilungsleiterin Steffi Otto. Hervorzuheben sind noch die Prüfungserfolge von Elia Pichl und Sophia Hohmann. Die aktiven Sportlerinnen der Leistungsgruppe haben ihre TrainerC-Prüfung geschafft und sichern damit die Trainingsqualität der Abteilung. Herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Erfolg!


IMPRESSUM Herausgeber:

v.i.S.d.P.: Rechtsform: Erscheinungsweise:

Turn-Klubb zu Hannover, gegründet 1858 Maschstraße 16 • 30169 Hannover Internetadresse: www.turn-klubb.de Telefon: 05 11-70 03 50 50 Telefax: 05 11-70 03 50 52 E-Mail: Info@turn-klubb.de Hajo Rosenbrock rechtsfähig Kraft staatlicher Verleihung Umsatzsteueridentifikationsnr. gemäß § 27a: DE 115669669 Drei Mal jährlich – Ausgabe 2/2017 erscheint im August 2017

Redaktions- und Anzeigenschluss: 10. Juli 2017 Gestaltung: Turn-Klubb zu Hannover Redaktionsleitung: Hajo Rosenbrock Fotos: shutterstock.com | Turn-Klubb zu Hannover Druck: Flyeralarm.de Der Bezugspreis ist durch den Mitgliedsbeitrag abgegolten. Es gilt der Anzeigentarif vom Januar 2008. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung des Vereins wieder. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu ändern, bzw. zu kürzen. Für unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos übernimmt der Verein keine Haftung. Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit schriftlicher Genehmigung des Turn-Klubbs zu Hannover.


Klubb-Nachrichten Aktuell

Inklusion im Gesundheitssport

U

nter dem Titel: „Inklusion im Gesundheitssport – Erprobung eines Gesundheitsstudios sowie Bewegungszentrum mit Blinden, Sehbehinderten und Sehenden“ hat sich der Turn-Klubb zu Hannover (TKH) für den Inklusionspreis des Landessportbunds Niedersachsen beworben, um den Weg in den Inklusiven Sportverein weiter zu bestreiten.

Bastian Gleitze, Sport-Inklusionsmanager

Der 1858 gegründete Verein hat aktuell ca. 6.000 Mitglieder und hat von A wie Aerobic bis Z wie Zumba fast jede Sportart im Programm. Schon seit etwa 20 Jahren bietet der TKH Judo für Blinde und Sehbehinderte an. Daneben gibt es verschiedene Angebote im Bereich Gesundheits- und Rehabilitationssport.

Da der Verein an mehreren Schulen das Ganztagsangebot gestaltet hat er auch hier bereits Erfahrungen mit dem Thema Inklusion sammeln können. „Jetzt ist es an der Zeit, diesen Weg auszubauen und auch andere Bereiche im Verein, insbesondere den Gesundheitssport und unser Fitnessstudio, für Menschen mit Behinderung zu öffen“, gibt der TKH-Vorsitzende Hajo Rosenbrock Einblicke in den eingeschlagenen Weg. Auch in Kooperation mit Ganztagsgrundschulen und im allgemeinen Kindersport gibt es immer neue Berührungen mit speziell zu fördernden Kindern und Jugendlichen. Das im Januar 2017 eröffnete Gesundheitsstudio ist von Anfang an unter dem Gesichtspunkt der Barrierefreiheit gebaut worden. So sind zum Beispiel eine automatische Eingangstür und ein Fahrstuhl eingebaut. In Zukunft sollen hier ganz selbstverständlich Blinde, Sehbehinderte und Normalsehende gemeinsam trainieren. Zu diesem Zweck wurde mit Bastian Gleitze ein Sport-Inklusionsmanager eingestellt. Er ist 29 Jahre alt und hat bis-

her als Physiotherapeut gearbeitet. Gleitze ist ebenfalls Bundesjugendsprecher im Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband sowie Mitglied im Vorstand des Regionalvereins Hannover. Er selbst hat noch 4 % Sehkraft und ein eingeschränktes Gesichtsfeld, damit zählt er als Blind. Er wird den TKH dabei unterstützen ein Tastleitsystem aufzubauen und für gute Kontraste zu sorgen. Dazu soll das Personal im Gesundheitsstudio für die trainingswissenschaftliche Betreuung von Blinden qualifiziert werden. Auch weitere inklusionsgeeignete Angebote wie Autogenes Training oder Funktionsgymnastik können durch den neuen Sport-Inklusionsmanger angeboten werden. In naher Zukunft wird sich der Verein damit beschäftigen, welche anderen Angebote im Klubb inklusiv gestaltet werden können. Die Mitgestaltung von Veranstaltungen und das Pflegen von Netzwerken gehört ebenfalls dazu. Aktuell gibt es in ganz Deutschland 10 Stellen für SportInklusionsmanagerInnen, es handelt sich dabei um ein Projekt des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) und des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales. (BMAS). Der DOSB wird die SportInklusionsmanagerInnen bei ihrer Arbeit unterstützen und regelmäßig weiterbilden. Es ist dem TKH übrigens gelungen beim Inklusionspreis den dritten Platz zu belegen. Gesellschafter der Schule bei dem Notartermin in Melle. V.l. Hajo Rosenbrock (Turnklubb zu Hannover), Marcus Trienen (gemeinnützige Gesellschaft für Sport, Gesundheit und Bildung), Clemens Reinhold (Niedersächsischer Turner-Bund, Olaf Jähner (Turnklubb zu Hannover) Heiner Bartling (Niedersächsischer TurnerBund), Jörg Schnitzerling (ASC Göttingen

Verein(t) für die Zukunft Großvereine übernehmen Anteile an der Schule für Sport, Gesundheit und Bildung

B

ereits vor dem Abschluss der ersten Berufsausbildungsklasse beteiligen sich führende niedersächsische Sportvereine an der gemeinnützigen Schule für Sport, Gesundheit und Bildung.

„Wir hatten von Anfang an ein großes Interesse, uns in dieser Form an dem zukunftsweisenden Projekt zu beteiligen“ sagte Hajo Rosenbrock, Vorstandsvorsitzender des Turnklubb zu Hannover. Die Idee dieser Art der Zusammenarbeit zwischen dem Niedersächsischen Turner-Bund und den Großvereinen geht auf Jörg Schnitzerling, dem Vorstandsvorsitzenden des ASC Göttingen zurück. „Uns be-

stärkt das Interesse an der Schule natürlich auf unserem weiteren Weg und signalisiert gleichzeitig unsere Nähe zu den wesentlichen Belangen der Vereine“ so der Präsident des Niedersächsischen Turner-Bundes, Heiner Bartling. Ein erfolgreicher Tag für den organisierten Sport in Niedersachsen. Infos: www.sport-als-berufung.de

1/2017

23


SPORTPROGRAMMM  Aerobic/Fitness Do.

16:00-17:00 Uhr

[Jugendliche] Contemporary for Kids (8–18 Jahre)

Alex B.

TKH-SZ City, Neubau, Saal 1

 Aerobic/Fitness

[Erwachsene]

Hier findet Ihr Fitness pur. Unsere Trainer bieten in modern ausgestatteten Räumen Bewährtes wie Step-Aerobic und alles was im Trend liegt, in über 20 Stunden pro Woche. Aerobic-Probekarte: 5,00 € (Bistro, Maschstraße 16) 5 Werktage (ab Kauf der Karte) die Aerobic-Angebote* testen! (*Yoga-Angebote nur auf Anfrage, nicht in der Probewoche möglich) Mo.

12:00–13:00 Uhr

Bodyworkout

Claudia D.

TKH-SZ City, Parkettsaal

Mo.

17:00–18:00 Uhr

Step Fatburner

Andrei N.

TKH-SZ City, Fechtsaal

Mo.

17:00–18:00 Uhr

Bodyworkout

Antje B.

TKH-SZ City, Parkettsaal

Mo.

18:00–19:00 Uhr

AROHA

Sandra H.

TKH-SZ City, Neubau Saal 1

Mo.

18:00–19:00 Uhr

Bodyforming I–III

Andrei N

TKH-SZ City, Halle

Mo.

18:00–19:00 Uhr

Fit + Stretch

Ivan J.

TKH-SZ City, Parkettsaal

Mo.

18:30 Uhr

PEPIMUF RUN INTERVAL

Markus K.

start TKHalle List

Mo.

19:00–20:00 Uhr

Art of Fitness

Harald M.

TKH-SZ City, Neubau Saal 1

Mo.

19:00–20:00 Uhr

Core Training

Kristina S.

Grundschule Edenstraße

Mo.

19:00–20:00 Uhr

Step II

Nadine D.

TKH-SZ City, Ballettsaal

Mo

19:00–20:00 Uhr

Jumping Fitness (Anmeldung: https://tkh.sportmeo.com)

Sylvie G.

TKH-SZ City, Neubau, Saal 2

Mo.

19:00–20:00 Uhr

Basics + More I–III

Dajana K.

TKH-SZ City, Halle

Mo.

19:00–20:00 Uhr

Back to Balance I–III

Nicole E.

TKH-SZ City, TKH-SZ City, Fechtsaal

Mo.

20:00–20:30 Uhr

Bauch, Beine, Po Express I–III

Nadine D.

TKH-SZ City, Ballettsaal

Mo.

20:00–21:00 Uhr

Zumba® I–III

Nicole

TKH-SZ City, Halle

Mo.

20:00–21:30 Uhr

PEPIMUF

Markus K.

TKHalle List

Di.

16:30–17:30 Uhr

Fit Iron

Alex B.

TKH-SZ City, Fechtsaal

Di.

17:30–18:30 Uhr

Complete Bodyworkout II

Antje B.

TKH-SZ City, Ballettsaal

Di.

18:30–19:30 Uhr

Ballett komplett

Eleni S.

TKH-SZ City, Ballettsaal

Di.

19:15–20:15 Uhr

Zumba I–III

Hannah L.

TKH-SZ City, Halle

Di.

19:30–20:30 Uhr

Fatburner-Workout

Sandra H.

TKH-SZ City, Ballettsaal

Di.

20:00–22:00 Uhr

Box-Fitness

Volkan S., Ruth M.

TKH-SZ City, Neubau Saal 1

Mi.

16:00–17:00 Uhr

Yoga Flow I–II (nur auf Anfrage)

Antje B.

TKH-SZ City, Parkettsaal

Mi.

18:00–19:00 Uhr

Bauch, Beine, Po I–III

Ivan J.

Sporthalle Meterstraße

Mi.

18:00–19:00 Uhr

Bodystyling I–III

Steffi S.

TKH-SZ City, Ballettsaal

Mi.

18:00–20:00 Uhr

Thaiboxen

Sophia B.

TKH-SZ City, Neubau Saal 2

Mi.

19:00–20:00 Uhr

Tabata Zirkeltraining

Ivan J.

Sporthalle Meterstraße

Mi.

19:00–20:00 Uhr

Faszienstretch

Andrei N.

TKH-SZ City, Fitnesslounge

Mi.

19:00–20:00 Uhr

Step II-III

Steffi S.

TKH-SZ City, Fechtsaal

Mi.

20:00–21:00 Uhr

IRON SYSTEM®/deepWORK®

Marén E.

TKH-SZ City, Fechtsaal

Mi.

20:00–22:00 Uhr

Kickboxen

Marek S.

TKH-SZ City, Neubau Saal 1

Mi.

20:15–22:00 Uhr

Crosstraining

Steffi B.

TKH-SZ City, Halle

Do.

10:00–11:00 Uhr

Body in Balance

Tina W.

TKH-SZ City, Parkettsaal

Do.

11:00–12:00 Uhr

Zumba® I–III

Pia-Doreen B.

TKH-SZ City, Parkettsaal

Do.

17:00–18:00 Uhr

Mix Workout I–III

Nadine D.

TKH-SZ City, Ballettsaal

Do.

17:00–18:00 Uhr

Contemporary Dance

Alex B.

TKH-SZ City, Neubau, Saal 1

Do.

18:00–19:00 Uhr

Kampfsportorientierte Aerobic I–III

Andrei N.

TKH-SZ City, Fechtsaal

Do.

18:00–19:00 Uhr

Step Fatburner I–III

Nadine D.

TKH-SZ City, Ballettsaal

24

3/2016

®

®


Do.

18:00–19:15 Uhr

Yoga Flow II (nur auf Anfrage)

Antje B.

TKH-SZ City, Parkettsaal

Do.

18:30–19:30 Uhr

Sling´n Func

Christoph W.

TKH-SZ City, Fitness-Lounge

Do.

18:30 Uhr

PEPIMUF RUN INTERVAL

Markus K.

start TKHalle List

Do.

19:00–20:00 Uhr

Deepwork

Claudia B.

TKH-SZ City, Neubau Saal 1

Do.

19:00–20:00 Uhr

Bauch, Beine, Po I-III

Andrei N.

TKH-SZ City, Fechtsaal

Do.

20:00–22:00 Uhr

PEPIMUF

Markus K.

TKHalle List

Fr.

16:00–17:00 Uhr

Flexi-Bar Workout

Dajana K.

TKH-SZ City, Ballettsaal

Fr.

17:00–18:00 Uhr

Jumping II (Anmeldung: https://tkh.sportmeo.com)

Jasmin h.

TKH-SZ City, Neubau Saal 1

Fr.

17:00–18:00 Uhr

Crosstraining

Björn W.

TKH-SZ City, kleiner Fechtsaal

Fr.

17:00–18:00 Uhr

figurformende Rückengymnastik I–III

Dajana K.

TKH-SZ City, Ballettsaal

Fr.

19:00–20:00 Uhr

Dance Workout

Anna S.

TKH-SZ City, Neubau Saal 1

Fr.

20:00–22:00 Uhr

Box-Fitness

Volkan S., Ruth M.

TKH-SZ City, Neubau Saal 1

Sa.

15:00 Uhr

PEPIMUF RUN INTERVAL

Markus K.

start TKHalle List

Sa.

15:30–18:00 Uhr

PEPIMUF goes out im Winter

Markus K.

Eilenriede/TKHalle List

Sa.

16:00–18:00 Uhr

PEPIMUF goes out im Sommer

Markus K.

Eilenriede/TKHalle List

 Aerobicturnen

[Kinder/Jugendliche]

Wenn du dich für die noch junge Sportart Aerobicturnen interessierst, dann sprich uns gerne an. Deine Ansprechpartnerin ist Steffi Otto, Telefon: 0 50 85-97 15 75. Mo.

17:00–18:00 Uhr

Fortgeschrittene, 7–11 J.

Steffi O.

TKH-SZ City, kleiner Fechtsaal

Mo.

18:30–20:00 Uhr

ab 12 Jahre, Fortgeschrittene

Petra H.

Sophienschule

Di.

17:00–18:00 Uhr

ab 7 Jahre, Anfänger

Sophia H.

Sophienschule

Fr.

18:00–19:00 Uhr

ab 7–11 Jahre, Fortgeschrittene

Steffi O.

TKHalle List

Das Training der Leistungsgruppe findet Montag, Dienstag, Freitag und Samstag statt.

 Badminton

[Erwachsene]

Badminton ist ein Rückschlagspiel, das mit einem Federball und Badmintonschlägern gespielt wird. Die Spieler versuchen, den Ball so über ein Netz zu schlagen, dass die Gegenseite ihn nicht den Regeln entsprechend zurückschlagen kann. Ein schneller Sport, der eine hohe körperliche Fitness erfordert.: Di.

20:15-22:15 Uhr

Badminton

Lutz H.

 Ballett und Kindertanz

TKH-SZ City, Halle

[Kinder/Jugendliche]

Unsere Kinder-Ballettgruppen für Anfängerinnen ab 3 Jahren finden bis zur Fortgeschrittenenstufe im Alter von ca. 12 Jahren in unserem Ballettsaal in der Maschstraße statt. Eine weiterführende Gruppe gibt es für Fortgeschrittene ab 14 Jahren. Bitte informieren Sie sich vorher telefonisch in unserer Geschäftsstelle, welche Gruppen noch Kapazitäten frei haben. Mo.

15:15–16:00 Uhr

Ballett, Anfänger, 4–5 Jahre

Katrin H.

TKH-SZ City, Ballettsaal

Mo.

15:15–16:00 Uhr

Ballett, Anf./Fortgeschrittene, 4–6 Jahre

Kerstin M.

TKH-SZ City, Parkettsaal

Mo.

16:00–16:45 Uhr

Ballett, Anf./Fortgeschrittene, 7–10 J.

Kerstin M.

TKH-SZ City, Parkettsaal

Mo.

16:05–16:50 Uhr

Ballett, Anfänger, 6–8 Jahre

Katrin H.

TKH-SZ City, Ballettsaal

Mo.

16:50–17:45 Uhr

Ballett, Anf./Fortgeschrittene, 8–12 J.

Katrin H.

TKH-SZ City, Ballettsaal

Mo.

17:45–19:00 Uhr

Ballett, Fortgeschrittene, ab 14 Jahre

Katrin H.

TKH-SZ City, Ballettsaal

Di.

15:15–16:00 Uhr

Ballett, Anfänger, 4–6 Jahre

Linda P.

TKH-SZ City, Ballettsaal

Di.

16:00–16:45 Uhr

Ballett, Anf./Fortgeschrittene, 4–6 J.

Linda P.

TKH-SZ City, Ballettsaal

Di.

16:45–17:30 Uhr

Ballett, Fortgeschrittene ab 7 J.

Linda P.

TKH-SZ City, Ballettsaal

Mi.

15:45–16:30 Uhr

Ballett, Anfänger, 3–5 Jahre

Mareike W.

TKH-SZ City, Ballettsaal

Mi.

16:30–17:30 Uhr

Ballett, Fortgeschrittene, 6–11 Jahre

Mareike W.

TKH-SZ City, Ballettsaal

Do.

14:30–15:15 Uhr

Ballett, Anf./Fortgeschrittene, 3–5 J.

Pia-Doreen B.

TKH-SZ City, Ballettsaal

Do.

16:00–16:45 Uhr

Ballett, Anf./Fortgeschrittene, 5–7 J.

Pia-Doreen B.

TKH-SZ City, Ballettsaal

Fr.

14:15–15:00 Uhr

Ballett, Anfänger, 3–5 Jahre

Andrea K.

TKH-SZ City, Ballettsaal

3/2016

25


Fr.

15:00–15:45 Uhr

Ballett, Anfänger, 6–9 Jahre

Andrea K.

TKH-SZ City, Ballettsaal

 Ball- und Sportschule

[Kinder/Jugendliche]

Es werden viele verschiedene Ballsportarten eingebracht, sodass die Kinder Vorlieben erkennen können und gleichzeitig abwechslungsreich und vielseitig in entspannter Atmosphäre gefördert werden. Di.

18:00-19:00 Uhr

Ball- und Sportschule, 6–9 Jahre

Marie/Carlotta

 Basketball

Grundschule Edenstraße

[Kinder/Jugendliche/Erwachsene]

Die Basketballabteilung im Turn-Klubb zu Hannover bietet Trainings- und Spielbetrieb in allen Altersklassen (ab ca. 9 Jahren) für Kinder/Jugendliche und Erwachsene an. Das Training findet natürlich ganzjährig statt, während der Spielbetrieb in den diveren Ligen in der Regel von September bis April läuft. Anfänger sind in allen Alterstufen und jederzeit willkommen. Neben Basketballschuhen ist nur normale Sportbekleidung nötig. Alle Informationen zum Basketball und den Trainingszeiten erhalten Sie bei Ihrem Ansprechpartner: Torsten Grewe, Telefon: 01 78-2 97 50 09.; www.tkh-basketball.de.

 Beckenbodengymnastik

[Erwachsene]

Eine richtig und regelmäßig durchgeführte Beckenbodengymnastik ermöglicht die Stärkung und Straffung der Beckenbodenmuskulatur. Sie dient somit der Vorbeugung und Behandlung einer Harninkontinenz infolge Beckenbodenschwäche und Überlastung der Schließmuskeln. Das Training ist für Männer und Frauen ausgerichtet, die nach einer Operation im Beckenbereich wieder sportlich aktiv werden möchten. Di.

08:45–09:45 Uhr

Beckenboden­gymnastik

Ulrike D.-H.

TKH-SZ City, Parkettsaal

Di.

09:45–10:45 Uhr

Beckenboden­gymnastik

Ulrike D.-H.

TKH-SZ City, Parkettsaal

Di.

18:00–19:00 Uhr

Beckenboden­gymnastik

Ulrike D.-H.

TKH-SZ City, Neubau, Saal 2

 Cheerleading

[Kinder/Jugendliche]

Durch die Mischung von Tänzen, Sprüngen, Cheers und Chants (Anfeuerungsrufe), Stunts, Pyramiden und Tumbling (bodenturnerische Elemente) findet dieser Sport immer mehr Anklang. Vereinbare doch einfach ein Probetraining bei Saskia Heidemann, E-Mail: saskia.wenzek@arcor.de. Mo.

15:00–17:00 Uhr

Mini Pepper, 6–11 J.

Saskia H.

Sporthalle Meterstraße

Mo.

17:00–19:00 Uhr

Red Stars, 12–15 J.

Sven K.

Außenstelle Käthe-Kollwitz-Schule

Fr.

15:15–16:15 Uhr

Anfängergruppe, 5–8 J.

Anita K.

Sporthalle Meterstraße

Fr.

16:15–18:15 Uhr

Mini Pepper, 6–11 J.

Saskia H.

Sporthalle Meterstraße

Fr.

18:15–20:15 Uhr

Red Stars, 12–15 J.

Sven K.

Sporthalle Meterstraße

 Cheerleading

[Erwachsene]

Mo.

18:00–20:00 Uhr

Red Pepper, ab 16 J.

Saskia H.

TKHalle List

Do.

19:30–21:30 Uhr

Red Pepper, ab 16 J.

Sven K.

Sporthalle Meterstraße

 CrossTraining

[Erwachsene]

Das CrossTraining ist ein hoch intesives Kraft- und Cardiotraining, das aus eine Vielzahl an funktionellen Übungen wie zum Beispiel Kniebeugen oder Klimmzügen besteht. Sämtliche Übungen werden dem Trainingslevel des Sportlers angepasst. Die Anmeldung erfolgt unter https://tkh.sportmeo.com oder folgender E-Mail-Adresse: bjoern.weinkopf@turn-klubb.de. Vereinbare ein Probetraining oder lass dir deine Fragen beantworten. Mo.

08:30–09:30 Uhr

CrossTraining

Björn W.

TKH-SZ City, Fitness-Lounge

Mo.

17:00–18:00 Uhr

CrossTraining

Laura M.

TKH-SZ City, Fitness-Lounge

Mo.

20:00–21:00 Uhr

CrossTraining

Laura M.

TKH-SZ City, Fitness-Lounge

Di.

17:00–18:00 Uhr

CrossTraining

Björn W.

TKH-SZ City, Fitness-Lounge

Di.

20:15–21:15 Uhr

CrossTraining

Max Z.

TKH-SZ City, Fitness-Lounge

Mi.

18:00–19:00 Uhr

CrossTraining

Steffi B.

TKH-SZ City, Fitness-Lounge

Do.

17:30–18:30 Uhr

CrossTraining

Christoph W.

TKH-SZ City, Fitness-Lounge

Fr.

20:00–21:00 Uhr

CrossTraining

Yasemin A.

TKH-SZ City, Fitness-Lounge

So.

12:00–13:00 Uhr

CrossTraining

Max Z.

TKH-SZ City, Fitness-Lounge

 Eltern-Kind-Turnen

[Kinder/Jugendliche]

Im Vordergrund stehen die Bewegung und der Spaß beim gemeinsamen Turnen. All das, was zu Hause eher schwierig zu meistern ist, wird hier ausprobiert. Sei es das Schwungtuch oder ein Trampolin. Auch Sing- und Tanzspiele gehören dazu. Die Kinder sollen spielerisch ihre Zeit mit uns vertreiben. Aufnahmegebühr für den Erwachsenen nur 13,00 €. Das Kind ist bis zum 4. Geburtstag beitragsfrei. Bitte melden Sie neben dem teilnehmenden Kind immer eine erwachsene Begleitperson an. Das Anmeldeformular für das Eltern-Kind-Turnen bekommen Sie bei den Trainern. Mo.

09:45–10:45 Uhr

Eltern-Kind-Turnen

Ivan J.

TKH-Halle

Mo.

17:00–18:00 Uhr

Eltern-Kind-Turnen

Ivan J.

TKH-Halle

Di.

10:00–11:00 Uhr

Eltern-Kind-Turnen

Christoph W.

TKHalle List

Di.

16:00–17:00 Uhr

Eltern-Kind-Turnen

Andrei N.

TKHalle List

Di.

17:00–18:00 Uhr

Eltern-Kind-Turnen

Jan M.

TKHalle List

26

3/2016


Di.

17:00–18:00 Uhr

Eltern-Kind-Turnen

Marie/Charlotte

Grundschule Edenstraße

Mi.

10:00–11:00 Uhr

Eltern-Kind-Turnen

Lars H.

TKH-SZ City, Halle

Do.

17:00–18:00 Uhr

Eltern-Kind-Turnen

Modar A.

TKHalle List

Fr.

09:00–09:45 Uhr

Eltern-Kind-Turnen

Ivan J.

TKH-SZ Kirchrode

Fr.

09:45–10:30 Uhr

Eltern-Kind-Turnen

Ivan J.

TKH-SZ Kirchrode

Fr.

15:00–16:00 Uhr

Eltern-Kind-Turnen

Christoph W.

TKH-SZ City, Halle

Fr.

16:00–17:00 Uhr

Eltern-Kind-Turnen

Jan M.

Grundschule Edenstraße

Fr.

16:00–17:00 Uhr

Eltern-Kind-Turnen

Christoph W.

TKH-SZ City, Halle

Fr.

17:00–18:00 Uhr

Eltern-Kind-Turnen

Jan M.

Grundschule Edenstraße

 Faustball

[Kinder/Jugendliche]

Faustball ist ein Rückschlagspiel, bei dem sich zwei Mannschaften auf zwei Halbfeldern gegenüberstehen, ähnlich wie beim Volleyball. Sie sind durch eine Mittellinie und ein Band getrennt, das zwischen zwei Pfosten gespannt ist. Jede Mannschaft besteht aus fünf Spielern, die versuchen, einen Ball mit dem Arm oder mit der Faust über das Band so in das gegnerische Halbfeld zu schlagen, dass er für die andere Mannschaft nicht erreichbar ist. Weiterführende Informationen hierzu können Sie auf der Homepage der Faustball-Sektion nachlesen: www.tkh-faustball.de Mo.

18:00–19:30 Uhr

weiblich, U 14–U 16

Kaiser-Wilhelm-Rats-Gymnasium, Halle

Di.

16:00–18:00 Uhr

männlich, U 6–U 12

TKH-SZ Kirchrode

Di.

16:00–18:00 Uhr

gemischt, U 6–U 12

Stephansstift, Halle

Mi.

16:30–18:00 Uhr

weiblich, U 11–U 14

TKH-SZ Kirchrode

Mi.

17:30–19:00 Uhr

gemischt, U 6–U 12

Stephansstift, Halle

Mi.

18:00–20:00 Uhr

U 15–U 18

TKH-SZ Kirchrode

Fr.

16:00–18:00 Uhr

weiblich, U 11–U 14

TKH-SZ Kirchrode

Fr.

18:00–20:00 Uhr

weiblich, U 15–U 18

TKH-SZ Kirchrode

 Faustball

[Erwachsene]

Mo.

18:00–20:00 Uhr

19+ männlich

TKH-SZ Kirchrode

Mo.

19:30–22:00 Uhr

U 16/Frauen

Kaiser-Wilhelm-Rats-Gymnasium, Halle

Mi.

15:30–16:30 Uhr

60+ gemischt (Kleinfeld)

TKH-SZ Kirchrode

Mi.

18:00–20:00 Uhr

19+ weiblich

TKH-SZ Kirchrode

Mi.

18:00–20:00 Uhr

19+ männlich

TKH-SZ Kirchrode

Mi.

19:00–20:30 Uhr

U 16/Frauen

IGS Roderbruch, Halle

Mi.

20:30–22:00 Uhr

Männer

IGS Roderbruch, Halle

Fr.

14:30–15:30 Uhr

60+ gemischt (Kleinfeld)

TKH-SZ Kirchrode

Fr.

15:30–16:30 Uhr

60+ gemischt (Kleinfeld)

TKH-SZ Kirchrode

Fr.

18:00–20:00 Uhr

19+ weiblich

TKH-SZ Kirchrode

Fr.

20:00–22:00 Uhr

19+ männlich

IGS Bothfeld, Halle

 Fechten

[Kinder/Jugendliche]

Fechten ist ein Sport für Jedermann und jedes Alter, bei dem es um Schnelligkeit, Reaktionsvermögen und Taktik geht. Wir freuen uns über jeden, der mit uns trainieren oder auch nur „klubben“ möchte. Di.

15:00–17:00 Uhr

Fechten, 6–8 Jahre

Youlia G

TKH-SZ City, Fechtsaal

Di.

17:00–19:00 Uhr

Fechten, 8–14 Jahre

Youlia G

TKH-SZ City, beide Fechtsäle

Fr.

17:00–18:00 Uhr

Fechten, 8–14 Jahre

Youlia G

TKH-SZ City, beide Fechtsäle

Fr.

18:00–19:00 Uhr

Fechten, 8–14 Jahre

Youlia G.

TKH-SZ City, beide Fechtsäle

 Fechten

[Erwachsene]

Di.

19:00–21:00 Uhr

Fechten

Youlia G.

TKH-SZ City, beide Fechtsäle

Fr.

19:00–21:00 Uhr

Fechten

Youlia G.

TKH-SZ City, beide Fechtsäle

 Fit für alle Gesundheitssport/Gymnastik

[Erwachsene]

Mo.

09:15–10:15 Uhr

Gymnastik für Goldies

Claudia D.

TKH-SZ City, Fechtsaal

Mo.

10:15–11:15 Uhr

Seniorengymnastik

Claudia D.

TKH-SZ City, Fechtsaal

Mo.

17:00–17:55 Uhr

Rücken und Figur

Anna J.

Grundschule Edenstraße

3/2016

27


Mo.

17:00–18:00 Uhr

Fit ab 40 – Fitness für Frauen

Helga W.

Sporthalle Meterstraße

Mo.

18:00–18:55 Uhr

Rücken und Figur

Anna J.

Grundschule Edenstraße

Mo.

20:00–21:00 Uhr

Rücken und Balance

Nicole E.

TKH-SZ City, Fechtsaal

Mo.

20:00–21:30 Uhr

Powergymnastik

Peter F.

Grundschule Edenstraße

Di.

09:45–10:45 Uhr

Gesundheitsgymnastik

Anna J.

TKH-SZ City, Halle oder Neubau, Saal 1

Di.

10:45–11:45 Uhr

Funktionsgymnastik

Anna J.

TKH-SZ City, Halle

Di.

10:45–11:45 Uhr

Hockergymnastik

Ulrike D.-H.

TKH-SZ City, Parkettsaal oder Neubau, Saal 1

Di.

19:00–20:00 Uhr

Fitness Workout

Kerstin W.

Grundschule Edenstraße

Mi.

09:45–10:45 Uhr

Funktionsgymnastik

Ute S.

TKH-SZ City, Parkettsaal

Mi.

10:45–11:45 Uhr

Funktionsgymnastik

Ute S.

TKH-SZ City, Parkettsaal

Mi.

12:00–13:00 Uhr

Seniorengymnastik

Müge N.

TKH-SZ City, Parkettsaal

Mi.

17:00–17:50 Uhr

Rücken-Fitness

Ivan J.

Sporthalle Meterstraße

Mi.

17:00–18:15 Uhr

Jedermannsport, Sommer (ab Beginn d. Osterferien)

N.N.

TKH-SZ Kirchrode

Mi.

17.15–18.45 Uhr

Jedermannsport, Winter, (ab Ende d. Herbstferien)

N.N.

Tellkampfschule

Mi.

18:00–19:00 Uhr

Rundum Fit

Ulrike D.-H.

Sophienresidenz Leineaue

Mi.

19:00–20:15 Uhr

Gymnastik für Männer (Sommer)

Frank T.

TKH-SZ City, Halle

Mi.

20:00–21:00 Uhr

Fitness Workout

Kerstin W.

TKH-SZ City, Parkettsaal

Do.

09:30–10:30 Uhr

Rücken und Figur

Bärbel S.

TKHalle List

Do.

09:45–10:45 Uhr

Gymnastik für Goldies

Ivan J.

TKH-SZ City, Halle

Do.

10:00–11:00 Uhr

Seniorengymnastik

Müge N.

TKH-SZ City, Fechtsaal

Do.

10:30–11:30 Uhr

Ausdauer + Gymnastik

Bärbel S.

TKHalle List

Do.

11:00–12:00 Uhr

Seniorengymnastik

Müge N.

TKH-SZ City, Fechtsaal

Do.

18:30–20:00 Uhr

Powergymnastik

Peter F.

Wilhelm-Raabe-Schule

Fr.

18:00–19:00 Uhr

Funktiongymnastik

Anna S.

TKH-SZ City, Neubau, Saal 2

Fr.

19:00–20:00 Uhr

Fitness Workout

Andrei N.

Grundschule Edenstraße

Fr.

20:15–21:45 Uhr

Gymnastik für Männer (Winter)

Frank T.

TKH-SZ City, Halle

 Gerätturnen

[Kinder/Jugendliche]

Das Gerätturnen (auch Kunstturnen) ist eine olympische Individualsportart und ist die Basis-Sportart vieler Vereine im Deutschen Turner-Bund (DTB). Der Hochleistungssport wird vom DTB offizielals Gerätturnen bezeichnet. Im Leistungs- und Hochleistungssport gibt es Mannschaftsbewerbe, Einzelmehrkämpfe und Wettkämpfe an jedem einzelnen Gerät. Bei den Olympischen Spielen und bei den Welt- und Europameisterschaften werden in insgesamt 14 Disziplinen Titel und Medaillen vergeben. Das Gerätturnen ist eine sehr dynamische Sportart mit vielen akrobatischen Elementen, Drehungen, Salti und Sprüngen. Di.

16:30–17:30 Uhr

Akrobatisches Kinderturnen, ab 6 J. (ohne Zusatzbeitrag)

Jessica H.

TKH-SZ City, Halle

Di.

17:00–19:00 Uhr

Kunstturnen männlich, 14–18 Jahre

Corwyn T.

Peter-Ustinov-Schule

Di.

17:30–19:00 Uhr

Akrobatisches Kinderturnen, ab 10 J. (ohne Zusatzbeitrag)

Jessica H.

TKH-SZ City ,Halle

Di.

18:00–20:00 Uhr

Mädchen-Aufbau­gruppe, ab 6 J.

Andrei N.

Grundschule Edenstraße

Mi.

15:00–17:00 Uhr

Aufbaugruppe Schüler männlich

Kobra M.

TKH-SZ City, Halle

Mi.

16:00–17:30 Uhr

Mädchengruppe, 6-9 J.

Andrei N.

TKH-SZ City, Halle

Mi.

16:30–18:30 Uhr

Schüler männlich

Kobra M.

TKH-SZ City, Halle

Mi.

17:30–19:00 Uhr

Mädchen­gruppe, ab 9 J.

Andrei N.

TKH-SZ City, Halle

Do.

16:30–18:00 Uhr

Mädchenturnen, 8–14 J.

Pia S.

Grundschule Edenstraße

Fr.

17:00–19:00 Uhr

Schüler männlich

Kobra M.

TKH-SZ City, Halle

 Gesundheitsstudio

[Erwachsene]

Ab sofort im TKH-Bewegungszentrum mit neuem Geräteparkour Ob Ausgleich zum Alltag, Muskelaufbau oder Verbesserung der Kondition, Prävention oder Reha an Geräten. Jeder Sportler ist bei uns im Gesundheitsstudio herzlich willkommen. Vereinbaren Sie einfach ein Probetraining und Eingangstest telefonisch mit uns, und wir erstellen gemeinsam mit Ihnen Ihren individuellen Trainingsplan. Tel.: 05 11-70 03 50 53. Mo.–Fr.

28

08:00–21:30 Uhr, Hausschließung: 22:00 Uhr

3/2016

TKH-SZ City, Neubau


Sa.–So.

10:00–17:00 Uhr

TKH-SZ City, Neubau

 HipHop

[Kinder/Jugendliche]

Do.

15:15–16:00 Uhr

HipHop ab 6 Jahre

Pia-Doreen B.

TKH-SZ City, Ballettsaal

Fr.

15:00–16:00 Uhr

HipHop ab 10 Jahre, Fortg.

Nici S.

TKH-SZ City, Parkettsaal

Fr.

16:00–17:00 Uhr

HipHop ab 13 Jahre, Anf. u. Fortg.

Aida T.

TKH-SZ City, Parkettsaal

 Hobbyturnen Fr.

20:30–22:00 Uhr

[Erwachsene] Hobbyturnen

Frank T.

TKH-SZ City, Halle

 Jazz-Dance

[Kinder/Jugendliche]

Do.

17:00–19:00 Uhr

Gruppe „Sassy“, ab 12 J., (nur n. Absprache)

Pia-Doreen B.

Grundschule Edenstraße

Do.

19:00–20:00 Uhr

Wettkampfgruppe „Grand Leslie“, ab 15 J.

Pia-Doreen B.

Grundschule Edenstraße

Fr.

18:00–19:00 Uhr

Kinder ab 8 Jahre

Dagmar S.

Grundschule Edenstraße

Fr.

19:00–20:00 Uhr

Jugendliche

Dagmar S.

Grundschule Edenstraße

 Jazz-Dance

[Erwachsene]

Mo.

11:30–12:30 Uhr

Jazztanz

Heike B.-B.

TKH-SZ City, Ballettsaal

Mi.

19:00–20:00 Uhr

Jazz for Fun

Anne N.

TKH-SZ City, Ballettsaal

Mi.

20:00–22:00 Uhr

Red Liners

Bianka S.

TKH-SZ City, Ballettsaal

 Judo Di.

16:30–17:45 Uhr

[Kinder/Jugendliche] Judo, 6–15 Jahre

Michael K.

Landesbildungszentrum f. Blinde

 Judo Di.

17:45–19:00 Uhr

[Erwachsene] Judo, ab 15 Jahre

Michael K.

Landesbildungszentrum f. Blinde

 Karate

[Kinder/Jugendliche]

Karate ist eine japanische Kampfkunst, die der Schulung von Körper und Geist dient. Karate fördert besonders bei Kindern Selbstbewusstsein und Konzentrationsfähigkeit. Außerdem wird durch das Erlernen komplexer Bewegungen ihre Koordination und Motorik verbessert. Mo.

15:00–16:00 Uhr

ab 7 Jahre, Einsteiger

Dennis L.

TKH-SZ City, Fechtsaal

Mo.

16:00–17:00 Uhr

ab 7 Jahre, Fortgeschrittene

Dennis L.

TKH-SZ City, Fechtsaal

Fr.

18:00–20:00 Uhr

ab 7 Jahre, Fortgeschrittene

Mauro P.

TKH-SZ City, Fechtsaal

 Kinderturnen

[Kinder/Jugendliche]

Kinderturnen hält fit und macht Spaß! Auf spielerische Art wird der Bewegungsapparat geschult, die Haltung gefördert, das Herz-Kreislaufsystem in Schwung gebracht und die Kondition verbessert. Ansprechpartner: Ivan Jakovcevic, Tel.: 01 52-01 92 90 20. Mo.

15:00–16:00 Uhr

Kleinkinderturnen 5–6 J.

Ivan J.

TKH-SZ City, Halle

Mo.

16:00–17:00 Uhr

Kleinkinderturnen 3–5 J.

Ivan J.

TKH-SZ City, Halle

Di.

15:00–16:00 Uhr

Kleinkinderturnen 4–5 J.

Andrei N.

TKHalle List

Di.

17:15–18:15 Uhr

Kleinkinderturnen 4–6 J.

Andrei N.

Grundschule Edenstraße

Mi.

15:00–16:00 Uhr

Kleinkinderturnen 4 J.

Andrei N.

TKH-SZ City, Halle

Do.

15:15–16:15 Uhr

Kleinkinderturnen 4–5 J.

Andrei N.

Sporthalle Meterstraße

Do.

16:15–17:15 Uhr

Kleinkinderturnen 5–7 J.

Andrei N.

Sporthalle Meterstraße

Fr.

15:00–16:00 Uhr

Kleinkinderturnen 4–5 J.

Andrei N.

Grundschule Edenstraße

Fr.

16:00–17:00 Uhr

Kleinkinderturnen 5–7 J.

Andrei N.

Grundschule Edenstraße

 Kindersportschule KiSS

[Kinder/Jugendliche]

Die Kinder-Sport-Schule ist ein Ort, an dem Kinder ab Vorschulalter viele verschiedene Sportarten kennenlernen können und motorisch gefördert werden. Es werden viele gemeinsame Ausflügeunternommen und Feste gefeiert: Fasching, Winter-Zoo Hannover, Winter-Varieté des GOP, Hanno-ver Marathon, KiSS-Sommerfest und vieles mehr. Ihr Ansprechpartner ist Christoph Weber, E-Mail: Christoph.Weber@turn-klubb.de.

 KiSS Südstadt

[Kinder/Jugendliche]

Mo.

16:00–16:00 Uhr

Mini-KiSS, 4–5 Jahre

Katha R.

Otfried-Preußler-Schule, Birkenstraße

Di.

14:30–15:30 Uhr

Klasse I, 5–6 Jahre

Christoph W.

TKH-SZ City, Halle

Di.

15:15–16:15 Uhr

Klasse III, 8–9 Jahre

Jenny v. D.

Sporthalle Meterstraße

3/2016

29


Di.

15:30–16:30 Uhr

Klasse II, 6–7 Jahre

Christoph W.

TKH-SZ City, Halle

Di.

16:15–17:15 Uhr

Klasse IV, 10–11 Jahre

Jenny v.D.

Otfried-Preußler-Schule, Birkenstraße

Mi.

16:00–17:00 Uhr

Mini-KiSS, 4–5 Jahre

Katha R.

Otfried-Preußler-Schule, Birkenstraße

Do.

15:30–16:30 Uhr

Klasse I, 5–6 Jahre

Christoph W.

TKH-SZ City, Halle

Do.

16:30–17:30 Uhr

Klasse II, 6–7 Jahre

Christoph W.

TKH-SZ City, Halle

Do.

17:30–18:30 Uhr

Klasse III, 8–9 Jahre

Jenny v. D.

TKH-SZ City, Halle

Do.

18:30–19:30 Uhr

Klasse IV, 10–11 Jahre

Jenny v. D.

TKH-SZ City, Halle

 KiSS List

[Kinder/Jugendliche]

Mo.

15:00–16:00 Uhr

Klasse I, 5–6 Jahre

Christoph W.

TKHalle List

Mo.

16:00–17:00 Uhr

Klasse II, 6–7 Jahre

Christoph W.

TKHalle List

Mo.

17:00–18:00 Uhr

Klasse III, 8–9 Jahre

Christoph W.

TKHalle List

Mi.

15:00–16:00 Uhr

Klasse I, 5–6 Jahre

Christoph W.

TKHalle List

Mi.

16:00–17:00 Uhr

Klasse II, 6–7 Jahre

Christoph W.

TKHalle List

Mi.

17:00–18:00 Uhr

Klasse III, 8–9 Jahre

Christoph W.

TKHalle List

Mi.

18:00–19:00 Uhr

Klasse IV, 10–11 Jahre

Christoph W.

TKHalle List

Do.

16:00–17:00 Uhr

Mini-KiSS, 4–5 Jahre

Müge N.

TKHalle List

Fr.

16:00–17:00 Uhr

Mini-KiSS, 4–5 Jahre

Müge N.

TKHalle List

Fr.

17:00–18:00 Uhr

Klasse IV, 10–11 Jahre

Müge N.

TKHalle List

 Kyushin Iaido

[Erwachsene]

Beim IAIDO handelt es sich um eine japanische Schwertkampfkunst. Weitere Informationen erhalten Sie auf der TKH-Homepage, sowie über den Übungsleiter Ralf S. (Tel.: 0511 – 77 42 32) oder die Spartenleitung Jost M. (Tel.: 05130–37 93 32). Di.

17:30-19:00 Uhr

Kyushin Iaido

Ralf S., Wolfgang T.

TKH-SZ City, Parkettsaal

 Laufen

[Erwachsene]

Laufen in der Gruppe ist für die meisten Sportler mehr Motivation, sich die Laufschuhe anzuziehen. Durch kontinuierliches Training verbessert man seine Leistung und dadurch wird noch mehr Spaß am Laufen entwickelt. Mo.

09:30–10:45 Uhr

Nordic Walking

Helmut B.

Maschsee (Hellebardier)

Di.

18:15 Uhr

Lauftreff im Winter

Stefan W.

Maschsee, Treffpunkt Bistro

Di.

18:15 Uhr

Lauftreff im Sommer

Stefan W.

TKH-SZ Kirchrode

Di.

18:15–19:45 Uhr

Walking

Rainer G.

TKH-SZ Kirchrode

Mi.

18:15–19:15 Uhr

Nordic Walking

Rainer G.

Maschsee (Hellebardier)

Do.

18:15 Uhr

Lauftreff im Winter

Stefan W.

Maschsee, Treffpunkt Bistro

Do.

18:15 Uhr

Lauftreff im Sommer

Stefan W.

TKH-SZ Kirchrode

So.

10:30 Uhr

Lauftreff im Sommer

Klaus L.

TKH-SZ Kirchrode

 Leichtathletik

[Kinder/Jugendliche]

Die Abteilung bietet Trainingsmöglichkeiten für alle Altersklassen: Vom Hobby- und Freizeitsport bis hin zum Wettkampf- und Leistungssport ist für jeden etwas dabei. (Siehe auch Lauftreff). Ein Probetraining im Leistngszentrum ist nur nach Absprache möglich. Ihr Ansprechpartner für die Leichtathletik ist Stephan Trimpe: stephan.trimpe@turn-klubb.de, Tel. : 01 51-70 16 79 52 Mo.

18:00–20:00 Uhr

U 16/Erwachsene

Berno W., Ulli. M

Leistungszentrum

Mi.

16:00–17:30 Uhr

U 6-10, Kinderleichtathletik

Tina W.

TKH-SZ Kirchrode/Stephansstift

Mi.

16:00–17:30 Uhr

U 10/U 12: Schüler

Stephan T.

Leistungszentrum

Mi.

16:00–18:00 Uhr

w U 16: Leistungssport

Berno W.

Leistungszentrum

Mi.

17:30–19:30 Uhr

U 14/U 16 Wettkampfsport

Thomas R.

Leistungszentrum

Mi.

17:30–19:30 Uhr

U 16 und älter Breitensport

Stephan T.

Leistungszentrum

Fr.

16:00–17:30 Uhr

U10/U12: Schüler

Stephan T.

Leistungszentrum

Fr.

16:30–18:30 Uhr

w U 16: Leistungssport

Berno W.

Leistungszentrum

Fr.

17:30–19:30 Uhr

U 14/U16: Wettkampfsport

Thomas R.

Leistungszentrum

Fr.

17:30–19:30 Uhr

U 16 und älter: Breitensport

Stephan T., Helge

Leistungszentrum

30

3/2016


Leichtathletik

[Erwachsene]

Di.

18:30–19:30 Uhr

U 18 und älter: Fitnesstraining/Athletik

Edward K., Ulli M.

Leistungszentrum

Mi.

17:30–20:00 Uhr

U 18, Erwachsene: Leistungs-/Wettkampfsport

Sven G., Ulli M.

Leistungszentrum

Do.

18:00–19:30 Uhr

U 18 und älter: Fitnesstraining/Athletik

Edward K., Ulli M.

Leistungszentrum

Fr.

17:30–20:00 Uhr

U 18, Erwachsene: Leistungs-/Wettkampfsport

Sven G., Ulli M.

Leistungszentrum

So.

17:00–19:00 Uhr

U 16 und älter: Krafttraining

Berno W., Stephan T.

TKH-SZ City

 Orientierungslauf

[Kinder/Jugendliche/Erwachsene]

Da es bei OL-Veranstaltungen immer Strecken für alle Altersstufen (8–80 Jahre) gibt, kann die ganze Familie mitmachen. Bei uns im TKH reicht die Altersspanne derzeit von 15–80 Jahren, mit einem Schwerpunkt bei den Studenten. Üblich sind Strecken von 30–60 Minuten Dauer, wobei etwa je zur Hälfte orientiert und gelaufen wird. Anfänger bleiben zum Orientieren meist stehen. Das ist auch sinnvoll: Es nutzt dem schnellsten Hasen nichts, wenn er die falsche Route wählt. Mit zunehmender Erfahrung wird man die Karte auch lesen können, während man in hohem Tempo über Stock und Stein läuft. Egal ob Naturliebhaber oder Ausdauersportler, Anfänger oder Experte. Sie sind herzlich in unserer Gruppe willkommen! Weitere Infos unter: www.tkh-ol.de

 Parkour/Tricking

[Kinder/Jugendliche]

Beim Parkour hat man die Möglichkeit eine neue und spannende Art der Fortbewegung und Körpererfahrung kennenzulernen. Statt Hindernisse zu umrunden lernt man beim Parkour, diese durch Springen, Laufen und Klettern zu überwinden. Mo.

21:00–22:00 Uhr

Tricking/Fortgeschrittene

Alex K., Christian K.

TKH-SZ City, Halle

Mi.

20:00–22:00 Uhr

Parkour/ Jugendliche

Johann B.

TKHalle List

Fr.

15:00–16:00 Uhr

Parkour für Kinder

Marko S., Justin W.

TKHalle List

Fr.

19:00–20:30 Uhr

Parkour/ Jugendliche

Johann B.

TKH-SZ City, Halle

Sa.

15:00–16:00 Uhr

Parkour/ Jugendliche

Johann B.

TKHalle List

Sa.

18:00–20:00 Uhr

Tricking für Kinder

Alex K., Christian K.

TKHalle List

So.

18:00–20:00 Uhr

Tricking/Jugendliche

Alex K., Christian K.

TKHalle List

 Pilates

[Erwachsene]

Pilates ist ein ganzheitliches Training für Körper, Geist und Seele. Mit Hilfe effektiven Übungen wird der ganze Körper aufgerichtet, stark und gleichzeitig geschmeidig. Sie bekommen ein neues Körpergefühl, neue Energie und innere Ruhe. Wir bieten Pilates sowohl in Einsteiger – wie auch in Fortgeschrittenenkursen an. Die Teilnahme folgender Angebote setzt voraus, dass vorab ein Einsteigerkurs absolviert wurde. Mo.

18:00–19:00 Uhr

Schwierigkeitsstufe I

Olga S.

großer TKH-SZ City, Fechtsaal

Mo.

19:00–20:00 Uhr

Schwierigkeitsstufe II (nur auf Anfrage)

Antje B.

TKH-SZ City, Parkettsaal

Mi.

17:00–18:00 Uhr

Schwierigkeitsstufe I-II

Karin Z.

TKH-SZ City, Halle

Mi.

18:00–19:00 Uhr

Schwierigkeitsstufe II

Antje B.

TKH-SZ City, Parkettsaal

Mi.

19:15–20:15 Uhr

Schwierigkeitsstufe I-II

Ulrike D.-H.

Sophienresidenz Leineaue

 Qi-Gong Di.

19:00–20:15 Uhr

[Erwachsene] Qi-Gong-Gymnastik/Meditation

Olaf G.

TKH-SZ City, Parkettsaal

 Reha-Sport/Funktionstraining

[Erwachsene]

Die Teilnahme erfolgt aufgrund von ärztlicher Verordnung. Weitere Information zu Übungsangeboten und Vergütung bekommen Sie montags von 17:00-17:50 Uhr und donnerstags von 14:00-14:50 Uhr in der Rehasportberatung. Mo.

15:00–15:55 Uhr

Funktionstraining

Dietrich H.

TKH-SZ City, Neubau, Saal2

Mo.

16:00–16:50 Uhr

Funktionstraining

Dietrich H.

TKH-SZ City, Neubau, Saal 2

Mo.

16:00–17:00 Uhr

Funktionstraining

Lutz H.

Sophienresidenz Leineaue

Mo.

20:00–21:00 Uhr

Funktionstraining

Lutz H.

Sporthalle Meterstraße

Di.

19:00–20:00 Uhr

Funktionstraining

Lutz H.

Sporthalle Meterstraße

Mi.

16:00–17:00 Uhr

Funktionstraining

Ulrike D.-H.

Sophienresidenz Leineaue

Mi.

17:00–18:00 Uhr

Funktionstraining

Ulrike D.-H.

Sophienresidenz Leineaue

Mi.

19:00–19:55 Uhr

Funktionstraining

Gerd T.

TKH-SZ City, Parkettsaal

Mi.

19:00–20:00 Uhr

Funktionstraining

Müge N.

TKHalle List

Do.

09:00–10:00 Uhr

Funktionstraining

Anna J.

TKH-SZ City, Ballettsaal

Do.

10:00–11:00 Uhr

Funktionstraining

Anna J.

TKH-SZ City, Ballettsaal

Do.

15:00–15:55 Uhr

Funktionstraining

Andrea C.

TKH-SZ City, kleiner Fechtsaal

Do.

16:00–16:55 Uhr

Funktionstraining

Dietrich H.

TKH-SZ City, Parkettsaal

3/2016

31


Do.

17:00–17:50 Uhr

Funktionstraining

Dietrich H.

TKH-SZ City, Parkettsaal

Do.

17:00–17:55 Uhr

Funktionstraining

Andrea C.

TKH-SZ City, kleiner Fechtsaal

Fr.

09:00–09:30 Uhr

Funktionstraining (beitragsfreie Gruppe)

Kobra S.

TKH-SZ City, Parkettsaal

Fr.

09:30–10:00 Uhr

Funktionstraining (Beitragsfreie Gruppe)

Kobra S.

TKH-SZ City, Parkettsaal

Fr.

18:00–18:55 Uhr

Rehabilitationssport

Anna S.

TKH-SZ City, Neubau, Saal 2

 Reha-Sport/Herzsport

[Erwachsene]

Die Teilnahme erfolgt aufgrund von ärztlicher Verordnung. Sie benötigen eine Verordnung von Ihrem Arzt. Bitte wenden Sie sich bei Interesse an unsere RehaSportberatung: Mo., 17:00–17:50 Uhr; Do., 14:00–14:50 Uhr in der TKH-Geschäftsstelle, Maschstraße 16. Mo.

18:00–19:00 Uhr

Einsteiger/Fortgeschr.

Helga W.

Sporthalle Meterstraße (beitragsfr. Gruppe)

Di.

15:45–16:45 Uhr

(ÜG) Belastbarkeit: bis 1,4 Watt/Kg Körpergew.

Ulrike D.-H.

TKH-SZ City, Parkettsaal, Neubau

Di.

17:00–18:00 Uhr

(TG) Belastbarkeit: über 1,4 Watt/Kg Körpergew.

Ulrike D.-H.

TKH-SZ City, Parkettsaal, Neubau

Di.

17:15–19:00 Uhr

(TG) Belastbarkeit: über 1,4 Watt/Kg Körpergew.

N.N.

Sporthalle Meterstraße

Do.

17:30–18:30 Uhr

(ÜG) Belastbarkeit: bis 1,4 Watt/Kg Körpergew.

Gudrun R.

Sporthalle Meterstraße

Do.

18:30–19:30 Uhr

(TG) Belastbarkeit: über 1,4 Watt/Kg Körpergew.

Gudrun R.

Sporthalle Meterstraße

 Reha-Sport für Krebsbetroffene

[Erwachsene]

Di.

19:00–20:00 Uhr

Sport f. Krebsbetroffene

Katriona K-V.

Sophienresidenz Leineaue

Do.

08:45–09:45 Uhr

Sport f. Krebsbetroffene

Ivan J.

TKH-SZ City, Parkettsaal

 Reha-Sport für psychiatrisch Erkrankte

[Erwachsene]

Die Teilnahme erfolgt aufgrund von ärztlicher Verordnung. Sie benötigen eine Verordnung von Ihrem Arzt. Bitte wenden Sie sich bei Interesse an unsere Geschäftsstelle: Mo.–Do..:, 09:00-17:00 Uhr; Fr.: 09:00–15:00 Uhr. Tel.: 05 11-70 03 50 50 Mi.

18:00–19:00 Uhr

Sport für psychiatrisch Erkrankte

Katriona K-V.

 Rhythmische Sportgymnastik

TKH-SZ City, Fechtsaal

kleiner

[Kinder/Jugendliche]

Du bist älter als 5 Jahre und hast Lust auf eine Mischung aus Gymnastik, Ballet und Tanz? Dann bist Du bei uns richtig. Der TKH ist die erste Adresse für Rhythmische Sportgymnastik in der Region Hannover. Vereinbare doch einfach ein Probetraining: E-Mail: claudia.unbescheiden@phoneas.de Di.

16:30–18:00 Uhr

Leistungsgruppe, ab 4 Jahre

Iryna S.

TKH-SZ City, Halle

Do.

16:00–18:00 Uhr

Leistungsgruppe, ab 4 Jahre

Iryna S., Miriam W.

TKH-SZ City, Halle

Fr.

15:00–16:00 Uhr

Rhythmische Sportgymnastik 4–7 J.

Kerstin M.

TKH-SZ City, Fechtsaal

Fr.

16:00–17:00 Uhr

Rhythmische Sportgymnastik 8–10 J.

Kerstin M.

TKH-SZ City, Fechtsaal

 Schwimmen

[Kinder/Jugendliche]

Auskünfte erhalten Sie bei Andreas Granzow (Telefon: 05 11-69 15 94) Di.

19:00–20:30 Uhr

Leistungsriege Jugend

Andreas G.

Stadionbad Hannover

Do.

18:00–19:00 Uhr

Aufbauriege

Andreas G.

Stadionbad Hannover

Do.

19:00–20:30 Uhr

Leistungsriege Jugend

Andreas G.

Stadionbad Hannover

 Schwimmen

[Erwachsene]

Di.

19:00–20:30 Uhr

Leistungsriege Senioren

Andreas G.

Stadionbad Hannover

Do.

19:00–20:30 Uhr

Leistungsriege Senioren

Andreas G.

Stadionbad Hannover

 Tanzen /1. Tanzsportzentrum

[Kinder/Jugendliche]

Weitere infos über Martina Vogel: Telefon: 05 11-3 59 69 46, E-Mail: info@1-tanzsportzentrum-im-tkh.de Di. Di.

17:00–18:00 Uhr 20:30–21:30 Uhr

Kindertanzgruppe 6–9 J. Turniergruppe Latein Basic, D–C

Tim B. Domenik H.

TKH-Tanzsportzentrum TKH-Tanzsportzentrum

Mi.

16:30–17:30 Uhr

Turnieraufbau Standard und Latein

Tim B.

TKH-Tanzsportzentrum

Fr.

18:00–19:30 Uhr

Turniergruppe Standard

Thorsten S.

TKH-Tanzsportzentrum

 Tanzen im TKH

[Kinder/Jugendliche]

Mo.

17:00–18:00 Uhr

World Dance for Kids (9–13 Jahre)

Daniela N.

TKH-SZ City, Neubau, Saal 2

Mi.

16:00–17:00 Uhr

Gymnastik und Tanz (8–12 Jahre)

Kerstin M.

TKH-SZ City, Neubau, Saal 1

32

3/2016


Tanzen/1. Tanzsportzentrum

[Erwachsene]

Weitere infos über Martina Vogel: Telefon: 05 11-3 59 69 46, E-Mail: info@1-tanzsportzentrum-im-tkh.de Mo.

19:15–21:15 Uhr

Lateinformation A-Team

Uwe J.

IGS Büssingweg

Di.

18:15–19:45 Uhr

Klubb-Gruppe

Sigrid D.

TKH-Tanzsportzentrum

Di.

20:30–21:30 Uhr

Turniergruppe Latein Basic, D–C

Domenik H.

TKH-Tanzsportzentrum

Mi.

12:00–14:00 Uhr

Ladies Dance Latin

Sigrid D.

TKH-Tanzsportzentrum

Mi.

17:35–19:05 Uhr

Klubb-Gruppe

Martina V.

TKH-Tanzsportzentrum

Mi.

19:15–20:45 Uhr

Klubb-Gruppe

Martina V.

TKH-Tanzsportzentrum

Mi.

19:30–21:30 Uhr

Lateinformation B-Team

Tim-Daniel B.

IGS Büssingweg

Do.

18:00–19:30 Uhr

Turniergruppe Latein B-S

Domenik H.

TKH-Tanzsportzentrum

Do.

20:00–21:30 Uhr

Turniergruppe Standard B-S (1 x/Monat)

Anne W./Daniel R.

TKH-Tanzsportzentrum

Do.

20:00–22:00 Uhr

Lateinformation A-Team

Domenik H.

TKH-SZ City, Halle

Fr.

13:00–14:00 Uhr

Modern Linedance

Sahra G.

TKH-Tanzsportzentrum

Fr.

18:00–19:30 Uhr

Turniergruppe Standard

Thorsten S.

TKH-Tanzsportzentrum

So.

17:45–19:15 Uhr

Klubb-Gruppe

Gerhard V.

TKH-Tanzsportzentrum

So.

19:30–21:00 Uhr

Klubb-Gruppe

Gerhard V.

TKH-Tanzsportzentrum

 Tanzen/TKH

[Erwachsene]

Mo.

10:30–11:30 Uhr

Tanzen f. Junggebliebene

Heike B.-B.

TKH-SZ City, Parkettsaal

Do.

20:00–21:00 Uhr

Stepptanz für Fortgeschrittene (kein Zusatzbeitrag)

Monika K.

TKH-SZ City, Ballettsaal

Fr.

19:00–20:00 Uhr

Modern Dance für jedes Alter

Katrin H.

TKH-SZ City, Parkettsaal

 Tennis

[Kinder/Jugendliche/Erwachsene]

Zeiten: Oktober–März in der Tennishalle Kirchrode, tägliche Spielmöglichkeiten. Training: Nach Vereinbarung. Informationen bei Piet Laß: Telefon: 016098767107, E-Mail: h.-p.lass@web.de und Dennis Boxhorn: Telefon: 0171-1942626, E-Mail: dennisboxhorn@aol.de.

 Tischtennis

[Kinder/Jugendliche]

Der TKH ist einer der wenigen Sportvereine der zu gleichen Teilen neben Wettkampftischtennis auch Tischtennis als Freizeitsport anbietet. Fast 40 % der Mitglieder sind Frauen. Di.

18:30–20:00 Uhr

Tischtennis, Anfänger und Fortgeschrittene

Andreas M.

Bismarckschule

Do.

18:30–20:00 Uhr

Tischtennis, Anfänger und Fortgeschrittene

Andreas M.

Bismarckschule

 Tischtennis

[Erwachsene]

Mo.

18:30–22:00 Uhr

Tischtennis

Bernd G.

Bismarckschule

Di.

20:00–22:00 Uhr

Tischtennis (Mannschaftstrainig)

Bernd G.

Bismarckschule

Do.

18:30–22:00 Uhr

Tischtennis

Bernd G.

Bismarckschule

Sa.

10:30–14:00 Uhr

Tischtennis

Andreas M.

Bismarckschule

 Wirbelsäulengymnastik

[Erwachsene]

Mo.

11:00–12:15 Uhr

Rückentraining II-III

Anna J.

Sopienresidenz Leineaue

Di.

08:45–09:45 Uhr

Rückentraining II-III

Anna J.

TKH-SZ City, Halle

Mi.

09:00–10:00 Uhr

Rückentraining II

Ulrike D.-H.

KH-SZ Kirchrode

Mi.

10:10–11:15 Uhr

Rückentraining II

Ulrike D.-H.

KH-SZ Kirchrode

Mi.

16:00–16:50 Uhr

Rückentraining II-III

Ivan J.

Sporthalle Meterstraße

Mi.

18:00–19:00 Uhr

Rückentraining III

Eileen S.

TKH-SZ City, Fechtsaal

Do.

10:45–11:45 Uhr

Rückentraining I

Ivan J.

TKH-SZ City, Halle

 Wushu

[Erwachsene]

Wushu ist nicht nur Kampfkunst, sondern auch eine Methode zur Gesunderhaltung von Körper und Geist. Wer über längere Zeit Wushu trainiert, wird merken, wie sich seine Konzentration, Kondition und Koordination verbessert. Wushu kann in jedem Alter betrieben werden. Fr.

21:00–22:00 Uhr

Wushu

Alessandro L.

TKHalle List

So.

13:00–15:00 Uhr

Wushu

Alessandro L.

TKHalle List

3/2016

33


Yoga Mi.

[Jugendliche]

17:00–18:00 Uhr

Yoga für Jugendliche

Antje C.

TKH-SZ City, Parkettsaal

 Yoga

[Erwachsene]

Mo.

08:45–10:00 Uhr

Yoga 50 +

Anna J.

KH-SZ Kirchrode

Mo.

17:00–18:30 Uhr

Yoga f. Fortgeschrittene

Andrea J.

Sophienresidenz Leineaue

Mo.

18:30–19:30 Uhr

Yoga

Andrea J.

Sophienresidenz Leineaue

Di.

10:00–11:30 Uhr

Yoga

Andrea J.

TKH-SZ City, kleiner Fechtsaal

Di.

12:00–13:00 Uhr

Yoga 50 +

Andrea J.

TKH-SZ City, Parkettsaal

Mi.

10:00–11:30 Uhr

„Start up feel good“ – YOGA PUR

Andrea J.

TKH-SZ City, kleiner Fechtsaal

Do.

19:30–20:30 Uhr

Mental Yin Yoga (nur auf Anfrage)

Antje B.

TKH-SZ City, Parkettsaal

Fr.

12:00–13:00 Uhr

Mental Yin Yoga (nur auf Anfrage)

Antje B.

TKH-SZ City, Parkettsaal

Fr.

17:00–18:30 Uhr

Yoga f. Fortgeschrittene

Rolf R.

Sophienresidenz Leineaue

Sportstätten Außenst. Käthe-Kollwitz-Schule | Gottfried-Keller-Str- 11

Schule am Mengendamm | Trageweg 20

Bimarckschule | An der Bismarckschule 5

Sophienschule | Seelhorststraße 8

Grundschule Edenstraße | Edenstraße 23

Sophienresidenz Leineaue | Wiehbergstraße 49

Grundschule Tiefenriede | Stresemannallee 24

Sporthalle Meterstraße | Meterstraße 3

IGS Bothfeld | Hintzehof 9

Stadionbad Hannover | Arthur-Menge-Ufer 5a

IGS Roderbruch | Rotekreuzstraße 23

Stephansstift | Kirchröder Straße 44

Kaiser-Wilhelm-Ratsgymnasium | Seelhorststraße 52

Südstadtschule | Böhmerstraße 10

Käthe-Kollwitz-Schule | Podbielskistraße 230

Tellkampfschule | Altenbekener Damm 83

Karl-Jatho-Schule | Büssingweg 9

TKHalle List | Bunsenstraße 1

Landesbildungszentrum für Blinde | Bleekstraße 22

TKH-Sportzentrum City | Maschstraße 16

Leistungszentrum | Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 2A

TKH-Sportzentrum Kirchrode | Tiergartenstraße 23

Lotte-Kestner-Schule | Hintzehof 9

TKH-Tanzsportzentrum | Escherstraße 12

Otfried-Preußler-Schule | Birkenstraße 12

Wilhelm-Raabe-Schule | Langensalzastraße

Peter-Ustinov-Schule | Nordfeldstraße 2

monatliche Mitgliedsbeiträge

zusätzliche Spartenbeiträge

Einzelmitglied | Beitrag: 23,– €, Aufnahmegebühr: 20,– €

Aerobic/Fitness | Jugendliche/Erwachsene | 3,– €

Ehepaar ohne Kind | Beitrag: 40,– €, Aufnahmegebühr: 40,– €

Ballett Kinder/Jugendliche/Erwachsene | 2,50 €

Ehepaar mit einem Kind bis zur Volljährigkeit | Beitrag: 45,– € | Aufnahmegebühr: 40,– €, jedes weitere Kind: 3,– €

Basketball Kinder/Jugendliche/Erwachsene | 5,– €

Elternteil mit einem Kind bis zur Volljährigkeit | Beitrag: 29,– € | Aufnahmegebühr: 20,– €, jedes weitere Kind: 3,– € Eltern-Kind-Turnen mit Kind bis zum 4. Geburtstag | Beitrag: 23,– €, Aufnahmegebühr: 12,– € Kinder und Jugendliche bis zur Volljährigkeit | Beitrag: 13,– € Erwerbslose, Schüler, Studenten, Auszubildende ab 18 Jahre bis zum 30. Geburtstag mit gültigem Nachweis | Beitrag: 13,– € | Aufnahmegebühr: 12,– € Fördermitgliedschaft (Passiv, Laufzeit mind. 1 Jahr n. Umstellung) Beitrag: 9,– €

CrossTraining | Erwachsene | 3,– € Fechten Kinder/Jugendliche | 4,– €, | Erwachsene: 5,– € + 5 Pflichtarbeitstunden Gerätturnen für Kinder | Kinder/Jugendliche | 2,– € PREMIUMMITGLIEDSCHAFT: Gesundheitsstudio | 16,90 €, (zuzgl. einmalig 10,– € f. Anamnese (Eingangstest + Trainingsplan) bei Abteilungseintritt) Keine Zusatzbeiträge für Aerobic/Fitness, CrossTraining, Pilates, Qi-Gong und Yoga HipHop Kinder/Jugendliche | 2,50 € KiSS, Kindersportschule | Kinder: 10,– € Koronarsport mit ärztlicher Verordnung Erwachsene | 10,– €

Öffnungszeiten der TKH-Geschäftsstelle:

Modern Dance |Kinder/Jugendliche | 2,50 € Pilates | Jugendliche/Erwachsene | 3,– €

Montag–Donnerstag: 09:00–17:00 Uhr, Freitag: 09:00–15:00 Uhr

Qi-Gong | Jugendliche/Erwachsene | 6,– €

Turn-Klubb zu Hannover Maschstraße 16 30169 Hannover

Tanzen Breitensport |Kinder/Jugendliche bis 18 | 5,– € | Erwachsene | 8,– €

Tel.: 05 11-70 03 50 50 Fax: 05 11-70 03 50 50 E-Mail: info@turn-klubb.de Internet: www.turn-klubb.de

34

3/2016

Rhythmische Sportgymnastik | Kinder/Jugendliche/Erwachsene | 5,– €

Tanzen Leistungssport/Formation | Kinder/Jugendliche | 8,– € Erwachsene | 13,– € Tennis | Kinder/Jugendliche | 3,– € | Erwachsene: 5,– € | Jugendtennistraining | Sommersaison | 1 Kind: 110,– €, ab 2. Kind: 80,– € | 2. Training: 75,– € | Wintersaison: 1 Kind: 200,– €, ab 2. Kind: 160,– €, 2. Training: 130,– € Yoga Jugendliche/Erwachsene: 6,– €


Klubb-Nachrichten AKTUELL

10 Fragen an … Karl

 1.  2.

Seit wann bist du beim TKH und was sind deine Aufgaben? Seit Februar 2010, Geschäftsführer Gesundheitsstudio und Ganztagsschulen

Wie bist du zum TKH gekommen/ Was hast du vorher gemacht? Nach meinem Abitur 2001 ging es zum Studium nach Göttingen (Sportwissenschaften, BWL und Wirtschaftspsychologie). Währenddessen hatte ich verschiedene Nebenjobs, u.a auch in der Sport- und Textilbranche, aber auch auf Messen und im Catering. Nach meinem Abschluss 2008 ging es dann erstmal ins Lipperland, da hab ich dann in einem Rehabilitationszentrum und in einem Fitnessstudio gearbeitet. Anfang 2010 zog es mich dann zurück nach Hannover und relativ schnell begann ich dann, zunächst als Praktikant mit verschiedenen Aufgaben beim TKH. Vom Bistro, bis zu Kursen und Studioschichten war auch viel Büroarbeit dabei. Ab dann ging es steil bergauf.

 3.

Welche Sportangebote im TKH wolltest du schon immer mal ausprobieren? Definitiv einiges aus dem Fitness- und Aerobicbereich, auch Crossfit, Box-Fitness u. ä. Dafür fehlte/fehlt jetzt mit Kind aber oftmals die Zeit. So beschränke ich mich auf das Studio, spiele ab und an Basketball und Fußball, gehe laufen und fahre Rad.

 4.  5.

Und welches Sportangebot würdest du gerne noch einführen/erfinden? Da fällt mir grad ad hoc nicht viel ein, unser Angebot ist schon sehr breit aufgestellt. Von ganz klein bis groß ist da wirklich viel dabei. Bei Kampfsport/Selbstverteidigung oder Boxen könnte man vielleicht noch mehr Angebote gestalten. Ansonsten muss das Rad nicht immer wieder neu erfunden werden, solange es ein gut aufgebautes, intensives und sinnvolles Workout bietet

Wenn du träumen darfst, wie sieht dann ein Sportverein im Jahr 2030 aus? Offen für jeden, multikulturell, modern und fortschrittlich in Ausstattung und Liegenschaften, familiär und familienfreundlich. Angebote nach jedem Gusto und genug Hallenzeiten, damit man das alles auch unterbekommt. Hilfsbereitschaft und Gemeinschaft stehen als Werte dabei ganz oben, gleichzeitig kann aber auch jeder so seinen Sport ausführen, wie er/sie das möchte.

 6.

Und realistisch gedacht? Ich denke, bei Hallenzeiten und Modernität müsste man wohl schon allein aus finanzieller Sicht Abstriche machen.

 7.  8.

Welche Superkraft hättest du gerne? Die Zeit anhalten zu können, dadurch wäre so mancher Tag deutlich entspannter. 24 Stunden am Tag sind doch manchmal ziemlich schnell vorbei. Wenn ich noch eine Superkraft wählen könnte, dann vielleicht grad in der jetzigen Zeit noch irgendeine Form der Telepathie, um den Menschen positive Gedanken, Verständnis füreinander, Respekt und Toleranz einpflanzen zu können. Ich habe das Gefühl, dass vieles droht aus den Fugen zu geraten, weil Hass, Angst und Gewalt derzeit das Weltgeschehen und zu oft auch den Alltag in Deutschland bestimmen.

Welche Wettkämpfe der Olympischen Spiele wirst du auf keinen Fall verpassen? Grundsätzlich kann ich mich für fast alles begeistern, ausgenommen Synchronschwimmen, Turmspringen oder 50km-Gehen vielleicht. Verpassen möchte ich aber auf keinen Fall Basketball, Handball und Fußball, genauso wenn es in den Lauf- und Wurfdisziplinen zur Sache geht.

 9. 10.

Drei Worte, die das arbeiten beim TKH für dich ausmachen? Zusammenhalt, Spaß, Flexibilität. Hannover ist Sportstadt. Was müsste man tun, damit Hannover noch sportlicher wird? Als Radfahrer würde ich mir noch mehr Ausbau und Instandsetzung der Radwege, generell auch der Straßen wünschen, um Gefahren zu verkleinern. Teilweise herrschen, insbesondere in kleineren Straßen und auch in der Region, unzumutbare Zustände mit Schlaglöchern, Rissen und schlechten Absicherungen, gerade gegenüber dem Autoverkehr. Auch bei den knappen und teils über Jahre feststehenden Belegungszeiten von Schwimm- und Sporthallen muss die Stadt tätig werden und flexibler werden, bzw. freie Zeiträume auch wirklich kommunizieren. Und last but not least, würde ich mich als Basketballer auch sehr über mehr Streetballplätze mit gescheiten Körben und gutem Bodenbelag freuen.

1/2017

35


Klubb Nachrichten 1 2017  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you