Issuu on Google+

GRÄFLICHE SAMMLUNGEN SCHLOSS ERBACH

Veranstaltungsprogramm 2012


Spüren Sie den Hauch der Geschichte! Hinter den dicken Mauern des Erbacher Schlosses mit seiner neobarocken Fassade scheinen die Uhren stehen geblieben zu sein. Nach einem letzten Blick auf den mittelalterlichen Bergfried und dem Überschreiten der Türschwelle des Eingangsportals betreten Sie den Boden längst vergangener Zeiten. Ihre geführte Reise durch die einzigartigen Gräflichen Sammlungen Schloss Erbach, deren Grundstein Graf Franz I. zu Erbach-Erbach (1754 – 1823) legte, kann beginnen. Sehen und erleben Sie den Rittersaal mit den zahlreichen originalen Rüstungen en die Waffenkammer mit der großen Kollektion die Hirschgalerie mit einer außergewöhnlichen Sammlung kapitaler Geweihe die Römischen Zimmer mit originalen antiken Skulpturen darunter die weltbekannte Büste Alexander des Großen das Chinesische Zimmer mit kostbarer ostasiatischer Keramik den Grünen Salon mit der umfangreichen Sammlung antiker griechischer und süditalischer Vasen die weiteren Repräsentations- und Privaträume der gräflichen Familie


Gräfliche Sammlungen Schloss Erbach Eintrittspreise: Gräfliche Sammlungen Schloss Erbach

Kombiticket „Erbacher Museen“ (Gräfliche Sammlungen Schloss Erbach und Deutsches Elfenbeinmuseum)

Erwachsene 4,90 Euro

9,00 Euro

Rentner, Wehr-/Zivildienstleistende und Gruppen 20-50 Pers. 4,00 Euro 6,00 Euro Schüler, Studenten und Gruppen ab 51 Personen 3,50 Euro 5,00 Euro Schüler- und Studentengruppen ab 20 Personen 3,00 Euro 4,00 Euro Familien 12,00 Euro

20,00 Euro

Besichtigung nur mit Führung März bis Oktober: Mo. - Fr. 11.00, 14.00 und 16.00 Uhr, Sa., So. und an Feiertagen: 11.00, 14.00, 15.00 und 16.00 Uhr Adventswochenenden: Fr. - So. 14.00, 15.00, 16.00 und 17.00 Uhr Silvester und Neujahr: 14.00 Uhr Januar bis Dezember: Sonderführungen sind nach Voranmeldung jederzeit möglich. Die Schlossräume sind nicht beheizt.


Themenführung Der Schöllenbacher Altar Er ist wieder da … ... der 1515 fertig gestellte, spätgotische Schöllenbacher Altar. Der ursprünglich für die Wallfahrtskirche in Schöllenbach angefertigte Flügelaltar wurde vier Jahre lang im Landesamt für Denkmalpflege im Wiesbadener Schloss Biebrich aufwändig restauriert. Seit dem 25. August 2010 steht der mehr als vier Meter hohe und über fünf Meter breite Altar wieder an seinem angestammten Aufstellungsort, der Hubertuskapelle im Erbacher Schloss, wohin er 1873 verbracht worden war. Der monumentale Flügelalter zeigt im Zentrum die „Wurzel Jesse“ als Sinnbild des Stammbaums Christi, an dessen Ästen kelchartige Blüten mit den zwölf Königen des Alten Testaments wachsen. Die Relief-Tafeln auf den Innenseiten der Altarflügel zeigen Szenen aus dem Marienleben. März bis Oktober Montag bis Freitag, jeweils 15.15 Uhr Samstag, Sonntag und Feiertage, jeweils 15.15 und 16.15 Uhr Adventswochenenden Freitag bis Sonntag, jeweils 15.15 und 16.15 Uhr Hubertus-Kapelle Schloss Erbach Eintritt: 1,50 bis 3,00 Euro (tarifabhängig), günstige Kombitickets Sonderführungen sind nach Voranmeldung jederzeit möglich.


„Eine Kirche von nicht unrühmlicher Art“ Die Einhardsbasilika in Michelstadt-Steinbach Die Basilika in Michelstadt-Steinbach wurde im frühen 9. Jahrhundert von Einhard, dem Berater und Biographen Karls des Großen, als dreischiffige Basilika erbaut. Heute sind von diesem bedeutenden Bauwerk der Karolingerzeit nur noch das Mittelschiff, der nördliche Seitenchor und die Gangkrypta vorhanden. In den vergangenen Jahren wurden aufwändige Bausicherungsmaßnahmen durchgeführt sowie das zum Teil aus dem 15. Jahrhundert stammende Dach saniert und die Außenanlagen erneuert. Die Führung widmet sich der Person Einhards ebenso wie der Architektur der Basilika sowie der Geschichte der späteren Propstei Steinbach und gibt Einblick in die Zeit Karls des Großen und Ludwigs des Frommen. 7. April 2012, 5. Mai 2012, 2. Juni 2012, 7. Juli 2012, 4. August 2012, 1. September 2012, 6. Oktober 2012 Samstags, jeweils 11.00 Uhr Einhardsbasilika, Michelstadt-Steinbach Kosten: 2,00 Euro pro Person zzgl. Eintritt Eintritt: Erwachsene 3,50 Euro, Ermäßigt 2,00 Euro, Familienkarte 8,00 Euro Anmeldung ist nicht erforderlich. Öffnungszeiten: April - Oktober Dienstag bis Sonntag, 10.00 – 17.00 Uhr Von November bis März gelten eingeschränkte Öffnungszeiten. Infos unter www.schloesser-hessen.de.


Themenführung Kirchen-Räume in Erbachs Mitte Die Stadtkirche in Erbach – eine der bedeutendsten barocken Kirchen in Südhessen – wie auch der Neubau des Erbacher Schlosses wurden unter Graf Georg Wilhelm im 18. Jahrhundert errichtet. Im Schloss selbst finden wir zwei Kapellen: die Einhardskapelle, in engem Zusammenhang mit dem Rittersaal im frühen 19. Jahrhundert entstanden, und die Hubertus-Kapelle aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts mit dem Schöllenbacher Altar. Alle drei sakralen Räume sind eng mit dem Erbacher Grafenhaus verbunden und doch sehr unterschiedlich in Entstehung, Ausstattung und Nutzung. Freitag, 20. April 2012 ,16.00 Uhr Samstag, 23. Juni 2012,17.00 Uhr Donnerstag, 23. August 2012,17.00 Uhr Freitag, 12. Oktober 2012,16.00 Uhr Gräfliche Sammlungen Schloss Erbach und Evangelische Stadtkirche Teilnehmerbeitrag: 6,00 Euro Mindestens 10, maximal 25 Teilnehmer Um Anmeldung unter 06062-809360 oder per E-Mail unter info@schloss-erbach.de wird gebeten.


Weinprobe Adel verpflichtet – der König der Weine zu Gast im Schloss Erbach Riesling ist mehr als Wein – Riesling ist der König der Weißweine. Riesling spiegelt wie kein anderer seine Herkunft wider – in aller Konsequenz und in allen Geschmacksrichtungen. Spüren Sie in den Gräflichen Sammlungen den Hauch der Geschichte und verkosten Sie in der Hirschgalerie und im Rittersaal edle Rieslinge. Freitag, 27. April 2012 17.00 Uhr Hirschgalerie und Rittersaal der Gräflichen Sammlungen Schloss Erbach Veranstalter/Referent:

Peter Kauer IHK geprüfter Weinfachberater Getränke Mohr / Der Weinladen

Eintritt: 15,00 Euro Um Anmeldung wird gebeten.


Themenführung Die Antikensammlung im Schloss Erbach Mit Kennerblick und fundierten wissenschaftlichen Kenntnissen erwirbt Graf Franz I. zu Erbach-Erbach bei seiner zweiten Italienreise im Jahr 1791 den größten Teil seiner bedeutenden Antikensammlung, darunter vor allem zahlreiche Kaiserbildnisse. Ein großes Interesse an Geschichte, kombiniert mit einem durchaus patriotischen Ansatz, veranlasste Franz I. zu Ausgrabungen entlang des Limes und zur Dokumentation römischer Geschichte auf eigenem Territorium. Alle Objekte fanden ihren Platz in drei privaten Wohnräumen, die Johann Wilhelm Wendt nach römischen Vorbildern gestaltete und die trotz späterer Änderungen noch weitgehend erhalten sind. Die römischen Zimmer vermitteln so noch heute einen Eindruck der von Franz I. geschaffenen Lebenswelt. Freitag, 11. Mai 2012 Freitag, 28. September 2012 jeweils 18.00 Uhr Römische Zimmer und etruskisches Kabinett der Gräflichen Sammlungen Schloss Erbach Eintritt: 6,00 Euro Um Anmeldung wird gebeten.


Foto R. von Götz

Tagesfahrt Auf Einhards Spuren von Erbach nach Seligenstadt Der „Verein der Freunde und Förderer der Gräflichen Sammlungen Schloss Erbach e.V.“ veranstaltet eine Tagesfahrt auf den Spuren von Einhard, dem Berater und Biographen Karls des Großen, vom Erbacher Schloss zum ehemaligen Kloster in Seligenstadt. Los geht es in der Einhard-Kapelle des Erbacher Schlosses, wo sich der spätgotische Sarkophag Einhards aus Seligenstadt befindet. Die Basilika in MichelstadtSteinbach, erbaut im frühen 9. Jahrhundert unter dem Einfluss der Reformen Benedikts von Aniane, sollte Einhards Altersitz werden. Warum Einhard seine Pläne änderte, wie es mit der Propstei Steinbach weiter ging und welche Besonderheiten das Bauwerk prägen, das erfahren Sie im Rahmen eines Rundgangs. Im Gegensatz zu Einhards Reise vor fast 1200 Jahren benötigen wir nur eine knappe Stunde zu unserem Tagesziel: Die ehemalige Benediktinerabtei Seligenstadt, ebenfalls von Einhard gegründet, ist eine der wenigen nahezu komplett erhaltenen Klosteranlagen in Hessen und bietet einen hervorragenden Einblick in das klösterliche Leben. Im Gegensatz zu Michelstadt-Steinbach wurde das Kloster im späten 17. und frühen 18. Jahrhundert im Stil des Barock umgebaut und 1803 säkularisiert. Wir stärken uns mit einer zünftigen Vesper und einem Glas Wein für eine Führung durch die gesamte Klosteranlage einschließlich Basilika und Klostergarten. Anschließend haben Sie Zeit zur freien Verfügung. Unsere Empfehlung: Kaffee und Kuchen im Kloster-Café!


Foto M. Handke

Samstag, 12. Mai 2012 Tagesfahrt, 9.00 bis ca. 17.30 Uhr Treffpunkt: Museumsladen im Schlosshof Erbach Kosten:

Mitglieder: 29,00 Euro, Nicht-Mitglieder: 39,00 Euro Kinder bis 14 Jahre: 15 Euro

Leistungen:

Busfahrt, Reiseleitung, Mittagessen, alle Eintritte und Führungen

Veranstalter: Freunde und Förderer der Gräflichen Sammlungen Schloss Erbach e.V., Marktplatz 7, 64711 Erbach www.schlossverein-erbach.de Kartenvorverkauf:

Museumsladen, Schlosshof (Alter Bau) Marktplatz 7, 64711 Erbach im Odenwald Telefon: 06062-809360 Fax: 06062-8093615 E-Mail: info@schloss-erbach.de

FREUNDE UND FÖRDERER

GRÄFLICHE SAMMLUNGEN SCHLOSS ERBACH


Johan Lange

Vortrag – Gab es einen aufgeklärten Absolutismus? Friedrich der Große und Franz I. zu Erbach-Erbach im Vergleich Das 18. Jahrhundert gilt als das Zeitalter der Aufklärung, in dem die Grundlagen für unsere heutigen politischen Ideen gelegt wurden. Die Vernunft galt plötzlich als Leitlinie der menschlichen Erkenntnis und bisherige Autoritäten – vor allem die Dogmen der Kirche – wurden in Zweifel gezogen. Aber nicht nur Schriftsteller, Publizisten und Wissenschaftler begannen über Menschenrechte und Demokratie nachzudenken. In vielen Staaten des damaligen Deutschlands engagierten sich Herrscher für die neuen Ideen. Neben Friedrich II. von Preußen lässt sich als eine der interessantesten Herrscherpersönlichkeiten der Epoche Franz I. zu ErbachErbach nennen, der als Regent bemüht war, die Wirtschaft in seinem Territorium durch aufklärerische Reformen in Schwung zu bringen. Johan Lange wird in seinem Vortrag ein Panorama der Aufklärung entwerfen und vor diesem Hintergrund die Leistungen, aber auch die Defizite der Reformen Friedrichs des Großen und Franz I. zu ErbachErbach kritisch einordnen. Mittwoch, 23. Mai 2012, 19.00 Uhr Hirschgalerie der Gräflichen Sammlungen Schloss Erbach Referent: Johan Lange, M.A. Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Historischen Seminar der Universität Heidelberg Eintritt: 6,00 Euro Um Anmeldung wird gebeten.


Gisela Külper

Themenführung Erbach und Oranien-Nassau Eine Bildergeschichte Die Referentin erläutert die verwandtschaftlichen Verbindungen zwischen den Häusern Oranien-Nassau und Erbach anhand der Gemäldegalerie im Oraniersaal der Gräflichen Sammlungen Schloss Erbach. Ausgehend von Wilhelm I. (der Schweiger) von Nassau-Dillenburg über die Halbschwester von Graf Franz I. zu Erbach-Erbach, Fürstin Sophie Christine Erdmuthe von Nassau-Saarbrücken, bis in die heutige Zeit führt diese Bilder-Reise. Freitag, 1. Juni 2012, 17.00 Uhr Oraniersaal der Gräflichen Sammlungen Schloss Erbach Referentin: Gisela Külper Gästeführung Odenwald e.V. Teilnehmerbetrag: 6,00 Euro pro Person Mindestens 5, maximal 20 Teilnehmer Um Anmeldung wird gebeten.


Themenführung Hinter den Kulissen von Schloss Erbach Mit einer romanischen Kleinburg beginnt Anfang des 13. Jahrhunderts die Geschichte von Schloss Erbach. Die folgenden Jahrhunderte und die vielen Bewohner haben ihre Spuren hinterlassen. Begleiten Sie uns auf einer Entdeckungstour durch Räumlichkeiten, die für Besucher normalerweise nicht zugänglich sind. Mittwoch, 20. Juni 2012 Freitag, 3. August 2012 Donnerstag, 16. August 2012 jeweils um 16.30 Uhr Teilnehmerbeitrag: 8,00 Euro pro Person Mindestens 5, maximal 15 Teilnehmer pro Führung. Eine verbindliche Anmeldung unter 06062-809360 oder per E-Mail unter info@schloss-erbach.de ist erforderlich.


Antje Vollmer

Vortrag Titus und die Flavier Zwischen den Dynastien des „Julisch-Claudischen Hauses“ und der „Adoptivkaiser“ geraten die römischen Kaiser aus dem Haus der „Flavier“ gerne in Vergessenheit. Doch sie sind es, die nach dem Vierkaiserjahr Ordnung ins Chaos brachten. Vespasian – sein Sparkurs ist legendär und überbrachte uns das geflügelte Wort: „pecunia non olet“ – Geld stinkt nicht! Titus – vom Kettenhund Vespasians hat er sich zum milden Pater Patriae gewandelt. Domitian - Er ist der Kaiser, der die Provinzen Germania Superior und inferior einrichtet und mit dem Limesbau beginnt. Die von Graf Franz I. erworbene Büste des Titus ist eine der hochrangigsten antiken Porträtdarstellungen des Titus und konkurriert mit den Büsten der Capitolinischen Sammlungen in Rom. Dienstag, 26. Juni 2012 18.30 Uhr Hirschgalerie der Gräflichen Sammlungen Schloss Erbach Referentin: Antje Vollmer Historikerin Eintritt:

6,00 Euro

Um Anmeldung wird gebeten.


Bastian Fiebig

Der besondere Abend im Schloss Erbach „Saxophon trifft Wein“ – Eine musikalische Weinreise rund um die Welt Weine aus aller Welt, dazu die passenden Leckereien, präsentiert im beeindruckenden Ambiente des Rittersaales im Erbacher Schloss und umrahmt von den wunderbaren Klängen eines Saxophons. Eine musikalische Weinprobe der ganz besonderen Art! Bastian Fiebig aus Frankfurt, unter anderem auch Chefredakteur von „ODENWALD & RHEIN-MAIN GEHT AUS“, moderiert diese musikalische Weinprobe und begleitet jeden der verkosteten Weine zudem mit einer passenden Improvisation auf dem Saxophon – sowohl musikalisch als auch fachlich auf höchstem Niveau. Die Auswahl der präsentierten Weine liegt in den bewährten Händen von Peter Kauer von Getränke Mohr/ DER WEINLADEN. Samstag, 30. Juni 2012 19.00 Uhr (Einlass 18.30 Uhr) Rittersaal der Gräflichen Sammlungen Schloss Erbach Eintritt: 55,00 Euro pro Person (inkl. Speisen und Getränken) Eine verbindliche Anmeldung unter 06062-809360 oder per E-Mail unter info@schloss-erbach.de ist erforderlich.


Konzert im Schloss Erbach Trio Lamartine Delphine Roche, Traversflöte Cécile Dorchêne, Barockvioline Rahel Bader, Barockcello Das Trio Lamartine besteht aus drei Musikerinnen, die sich in der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main kennen gelernt haben. Sie spielen sowohl als Trio als auch in größeren Besetzungen. Sie sind auf historische Instrumente spezialisiert und legen Wert auf eine authentische Interpretation von Musik aus der Renaissance bis hin zur Romantik. Die Musikerinnen waren u.a. zu hören beim Chopin-Festival in Warschau, Night of the Proms in London, dem Haydn-Festival in Eisenstadt, den Händel Festspiele in Göttingen und beim Musica in Straßburg. Zur Matinee erklingen Werke von C. H. Graun, J. J. Quantz, J. B. Boismortier, J. S. Bach, Biber und C. P. E. Bach. Sonntag, 8. Juli 2012 11.00 Uhr (Einlass 10.45 Uhr) Rittersaal der Gräflichen Sammlungen Schloss Erbach Eintritt: 15,00 Euro Vorverkauf: Museumsladen, Schlosshof (Alter Bau) Marktplatz 7, 64711 Erbach im Odenwald Telefon 06062-809360, Fax 06062-8093615 E-Mail: info@schloss-erbach.de


Konzert im Schloss Erbach Funda Dastan (Querflöte) Katrina Szederkenyi (Harfe) Funda Dastan begann im Alter von zehn Jahren in ihrer Heimat Türkei mit Ballettunterricht und studierte nach ihrem Abitur an der Akademie des Tanzes der Hochschule für Musik Mannheim. Zwei Jahre später setzte sie ihr Studium im Bereich „Klassischer und Zeitgenössischer Tanz“ an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main fort. Anschließend begann sie mit dem Flötenspiel und studiert seit 2009 bei Prof. Vladislav Brunner. Katrina Szederkenyi, 1988 in Kanada geboren, begann im Alter von zwölf Jahren mit dem Harfenspiel und schloss ihr Studium an der Musikhochschule Wien 2009 mit Auszeichnung ab. Ihre Diplomprüfung bestand sie im Sommer 2011 ebenfalls mit Auszeichnung an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main. Katrina Szederkenyi ist mehrfache Preisträgerin internationaler Wettbewerbe und als Solistin und Kammermusikerin in ganz Europa gefragt. Zur Matinee erklingen Werke von J.S. Bach, F. Doppler, L. Spohr, P. Taffanel, M. A. Kimbell und B. Godard. Sonntag, 15. Juli 2012 11.00 Uhr (Einlass 10.45 Uhr) Rittersaal der Gräflichen Sammlungen Schloss Erbach Eintritt: 15,00 Euro Vorverkauf: Museumsladen, Schlosshof (Alter Bau) Marktplatz 7, 64711 Erbach im Odenwald Telefon 06062-809360, Fax 06062-8093615 E-Mail: info@schloss-erbach.de


Hans Georgi

„Die Welt ist rund“ Erich Kästner für Erwachsene Musik-Kabarett mit Hans Georgi Eigentlich erlangte Erich Kästner mit dem „Fliegenden Klassenzimmer“ oder dem „Doppelten Lottchen“ als Kinderbuchautor seine Popularität. Der Aachener Kabarettist Hans Georgi präsentiert jedoch den „Erich Kästner für Erwachsene“. Mal singt Hans Georgi die von ihm vertonten Texte des Schriftstellers melodisch, beinahe schlagerhaft schnulzig – mal spricht er sie, wie bei Brecht und Weill, fast an der Musik vorbei. Zwischen den Stücken rollt er feinsinnig Anekdoten und Fakten aus Kästners Leben auf: Durchfeierte Nächte, aber auch seine Widersprüche und Enttäuschungen in der Liebe. Entstanden in den dreißiger Jahren, zeigt diese Gebrauchslyrik den inneren und äußeren Zwiespalt des Menschen Kästner, der als messerscharfer Beobachter und Kritiker seiner Zeit die Wirtschaftskrise während der Weimarer Republik und später den Terror des NaziRegimes erlebt. Ein Abend für alte Kästner-Fans und solche, die den Autor auf vergnüglich-nachdenkliche Weise kennenlernen wollen. Samstag, 25. August 2012 18.00 Uhr (Einlass 17.45 Uhr) Rittersaal der Gräflichen Sammlungen Schloss Erbach Dauer der Veranstaltung: ca. 2 Stunden inklusive Pause Eintritt: 17,50 Euro Um Anmeldung wird gebeten.


Schlosshoffest mit Ochs am Spieß und abwechslungsreichem Familienprogramm Der Förderverein „Freunde und Förderer der Gräflichen Sammlungen Schloss Erbach e.V.“ will erreichen, dass das Schloss der Bevölkerung von klein auf als kultureller Mittelpunkt der Region vermittelt wird. Um diesem Ziel näherzukommen, veranstaltet der gemeinnützige Förderverein in diesem Jahr unmittelbar nach den hessischen Sommerferien ein großes Schlosshoffest bei dem Jung und Alt gleichermaßen begeistert werden sollen. Ein umfangreiches Familienprogramm mit Spielstationen, Musik, Show-Einlagen, Kinderbetreuung, Märchenzelt und Mini-Führungen durch das Schloss werden Garant sein für einen erlebnisreichen Tag im wunderschönen Schlosshof. „Ochs am Spieß“ und kühle Getränke sollen an diesem Tag für das leibliche Wohl sorgen. Sonntag, 26. August 2012 11.00 - 17.00 Uhr Erbacher Schlosshof Veranstalter: Förderverein „Freunde und Förderer der Gräflichen Sammlungen Schloss Erbach e.V.“ Eintritt: kostenlos


Die besondere Führung „Genussvolle Geschichten“ Schlendern Sie mit uns durch die Gräflichen Sammlungen und hören Sie Geschichten, die wir sonst so nicht erzählen: Von den Ess- und Trinkgewohnheiten der Römer, von Seidentapeten und Glashütten, von Kaisern und Kurfürsten, von durstigen Rittern und vielem mehr. Als verbindendes Element haben wir den Wein gewählt – wir sprechen davon und Sie genießen …! Freitag, 7. September 2012 18.00 Uhr Gräfliche Sammlungen Schloss Erbach Eintritt: 20,00 Euro inklusive fünf Verkostungen Mindestens 10 Teilnehmer. Eine verbindliche Anmeldung unter 06062-809360 oder per E-Mail unter info@schloss-erbach.de ist erforderlich.


Antje Vollmer

Vortrag - Imitatio Alexandri und andere Besonderheiten in den Gräflichen Sammlungen zu Erbach Imitatio Alexandri – wie Alexander der Große in Rom nachwirkte wird an den Büsten der Antiken-Sammlung in Schloss Erbach gezeigt. Nicht nur die offensichtlichen Alexanderimitatoren Germanicus und Caracalla legen hierfür Zeugnis ab. Seinen Spuren folgen viele der großen Kaiser Roms. Die Antiken-Sammlung in Schloss Erbach hält noch weitere Besonderheiten bereit, die ebenfalls vorgestellt werden. Dazu gehört die als „Sertorius“ benannte Büste eines bürgerlichen Mannes, die die Bildabsicht der Antike von einer anderen Seite beleuchtet, oder die so genannte Büste des „Sulla“, zu der Graf Franz I. einen überraschenden Beitrag zur damaligen politischen Lage in Frankreich verfasst hat. Freitag, 14. September 2012 18.30 Uhr Hirschgalerie der Gräflichen Sammlungen Schloss Erbach Referentin: Antje Vollmer Historikerin Eintritt:

6,00 Euro

Um Anmeldung wird gebeten.


Michaele Scherenberg

Andere Welten Ein magischer Abend mit „Gänsehaut-Feeling“ Haben Sie Lust, sich einmal wieder ein bisschen „schön zu gruseln“? Michaele Scherenberg erzählt Geschichten und Legenden zum Wundern, Fürchten und Staunen. Die TV-Moderatorin ist seit vielen Jahren auch als Märchenerzählerin bekannt und sie liebt es, ihre ZuhörerInnen zu verzaubern. An diesem Abend geht es um Werwölfe, zweite Gesichter, um weiße Hexen und manch Unerklärliches, das uns auch in der heutigen Zeit noch begegnen kann …. Begleitet wird Michaele Scherenberg von einer ihrer Töchter, die „schaurig-schöne“ Lieder aus Musicals wie dem „Phantom der Oper“ singt. Das Publikum erwartet ein mystischer Abend mit schöner Beleuchtung, besonderer Stimmung und einem Glas mit anregendem Aperitif. Samstag, 22. September 2012 19.30 Uhr (Einlass 19.15 Uhr) Rittersaal der Gräflichen Sammlungen Schloss Erbach Eintritt: 17,50 Euro Dauer der Veranstaltung: ca. 2 Stunden Um Anmeldung wird gebeten.


Themenführung Die jagdkundliche Sammlung im Schloss Erbach Das naturkundliche Interesse des Grafen Franz I. zu Erbach-Erbach dokumentiert sich in der bedeutenden Sammlung von Hirschgeweihen und Rehbockgehörnen. Durch Schenkung und Ankauf trug er 70 sogenannte „colossale“ Hirschgeweihe zusammen, die zu seinen Lebzeiten bereits historische Objekte waren und aufgrund ihrer Stärke eine nahezu ausgestorbene Gattung darstellten. Die Bestände finden sich in der Hirschgalerie, im Vestibül, in der Waffenkammer und im Treppenhaus. In der Waffenkammer wird die Entwicklung der Feuerwaffen von Beginn des 16. Jahrhunderts an dokumentiert, in der Hirschgalerie befinden sich herausragende Jagdwaffen. Samstag, 13. Oktober 2012 16.30 Uhr Vestibül, Waffenkammer und Hirschgalerie der Gräflichen Sammlungen Schloss Erbach Eintritt: 6,00 Euro Mindestens 5, maximal 25 Teilnehmer. Um Anmeldung wird gebeten.


Peter Groh

Vortrag Hakenbüchse, Windbüchse und Co. Die Waffenkammer der Gräflichen Sammlungen Schloss Erbach zeigt einen großen Querschnitt durch die Entwicklungsgeschichte der Handfeuerwaffen vom 15. bis zum 19. Jahrhundert. Die aufwändig gearbeiteten Waffen (überwiegend Jagdwaffen) legen Zeugnis ab von der Handwerkskunst der Büchsenmacher und verwandter Berufe. Die Arbeiten der über mehrere Generationen tätigen Hofbüchsenmacher Freund aus Fürstenau bilden einen Schwerpunkt der Sammlung. Der Vortrag erschließt ebenfalls die Exoten, Raritäten und Meisterstücke anderer Herkunft, die in der Waffenkammer zu finden sind. Freitag, 19. Oktober 2012 19.00 Uhr Tagungsraum Alter Bau und Waffenkammer der Gräflichen Sammlungen Schloss Erbach Referent: Peter Groh, Gräflicher Archivar Eintritt:

6,00 Euro

Um Anmeldung wird gebeten.


Wein im Schloss Erbach Die schönste Weinprobe im Odenwald Auch 2012 möchte die Firma Getränke Mohr/DER WEINLADEN Ihnen einen Überblick auf ihr breites Sortiment geben. Unter der Organisation von Peter Kauer, IHK geprüfter Weinfachberater, geben sich deutsche sowie ausländische Spitzenwinzer im Schloss Erbach ein Stelldichein. Weit über 100 Weine stehen dem Weinliebhaber und dem, der es werden will, zur Verkostung zur Verfügung. Im einmaligen Ambiente des Rittersaales, der Waffenkammer und der Hirschgalerie wird es ein unvergesslicher Nachmittag für Genießer des Rebensaftes und der Kultur unserer Stadt. Ein Shuttle-Service rundet das Angebot ab und fährt Sie nach Erbach, Michelstadt sowie deren Stadtteile nach Hause. Samstag, 27. Oktober 2012, 15.00 bis 20.00 Uhr Vestibül, Waffenkammer, Rittersaal und Hirschgalerie der Gräflichen Sammlungen Schloss Erbach Veranstalter: Getränke Mohr/DER WEINLADEN Eintritt:

12,00 Euro

Die Eintrittskarte zur Veranstaltung berechtigt während des ganzen Tages zu einer ermäßigten Führung durch die Gräflichen Sammlungen Schloss Erbach. Vorverkauf: Museumsladen, Schlosshof (Alter Bau) Marktplatz 7, 64711 Erbach im Odenwald Telefon 06062-809360, Fax 06062-8093615


„Es ist ein Ros’ entsprungen …“ Advent am Schöllenbacher Altar Eines unserer schönsten kirchlichen Weihnachtslieder stammt aus dem frühen 16. Jahrhundert. In dieser Zeit entstand auch der Schöllenbacher Altar. Das Sinnbild der Wurzel Jesse, das beiden zugrunde liegt, zeigt den Stammbaum Christi. Dieses Motiv fügt sich wunderbar in die Adventszeit ein und führt zu Weihnachten hin. Wir laden Sie ein zu einer 45-minütigen Lesung mit musikalischer Untermalung. Freitag, 30. November 2012 Freitag, 7. Dezember 2012 Freitag, 14. Dezember 2012 Freitag, 21. Dezember 2012 jeweils 18.00 Uhr Hubertus-Kapelle im Schloss Erbach Eintritt: 3,00 Euro Maximal 25 Teilnehmer pro Lesung. Um Anmeldung wird gebeten.


FREUNDE UND FÖRDERER

GRÄFLICHE SAMMLUNGEN SCHLOSS ERBACH

Freunde und Förderer der Gräflichen Sammlungen Schloss Erbach e. V. Der gemeinnützige Verein „Freunde und Förderer der Gräflichen Sammlungen Schloss Erbach“ verbindet Menschen, die sich für Erbach, sein Residenzschloss und die einzigartigen Kunstschätze der Gräflichen Sammlungen begeistern. Der Verein will das Schloss als Keimzelle der Stadt Erbach immer wieder neu beleben, seine Nutzung für die Allgemeinheit fördern und so die Attraktivität von Erbach als touristisches Ziel weiter steigern. Fördervereinsmitglieder genießen ganz besondere Privilegien. Neben dem kostenlosen Eintritt bei den Regelführungen wird für bestimmte Veranstaltungen ein Nachlass gewährt. Über Premieren im Führungsund Veranstaltungsbereich werden Sie als Förderer zuerst informiert. Daneben initiiert und veranstaltet der Förderverein exklusive Vorträge und Exkursionen für seine Mitglieder. Über den „Schloss-Geist“ informiert der Verein mehrmals im Jahr über das aktuelle Geschehen. Und wann werden Sie Mitglied? Alle Informationen zum Verein „Freunde und Förderer der Gräflichen Sammlungen Schloss Erbach“ finden Sie unter www.schlossverein-erbach.de.


Gehen Sie in Erbach im Odenwald doch einmal auf Entde Entdeckungsreise und nutzen Sie unsere offenen Führungstermine. Die bestens ausgebildeten Damen und Herren der Gästeführung Odenwald stillen Ihren Wissensdurst. Garantiert!

Residenzstadt Erbach Kopfsteinpflaster und güldene Sterne In Erbach gibt es viel zu sehen: Vom historischen Lustgarten mit Blick auf die Orangerie wandeln Sie zum Marktplatz mit dem beeindruckenden Barockschloss der Grafen zu Erbach-Erbach. Erkunden Sie das idyllische Städtel mit seinen hübschen Winkeln und tauchen Sie ein in die bewegte Geschichte der Stadt, in der das wertvolle Elfenbein eine große Bedeutung für Bürger und Adelige hatte. Termine: Dauer: Kosten:

Von Mai bis Oktober immer sonntags (außer 09.09.2012) um 11.30 Uhr. Treffpunkt: Touristik-Information Erbach (Altes Rathaus) zirka 75 Minuten 1,50 Euro/Person

Alle Führungen sind beispielsweise zu Familienfeiern und Ausflügen individuell buchbar!


Unterwegs mit der historischen Waschfrau Mit der historisch gekleideten Waschfrau gehen Sie durch die Erbacher Altstadt. Auf unterhaltsame Art werden Sie mit den Gepflogenheiten des Wäschewaschens am Fluss vertraut gemacht. Die etwas geschwätzige Waschfrau plaudert dabei aus dem Nähkästchen und so erfahren Sie viel Interessantes über die Bewohner des Städtchens und die Gewohnheiten im Schloss. Bei dem Rundgang zeigt sie Ihnen den Pranger, das Duweckl und vieles mehr. Termin: Dauer: Kosten:

22.06.2012, 16.00 Uhr. Treffpunkt: Touristik-Information Erbach (Altes Rathaus) zirka 90 Minuten 2,00 Euro/Person

Anmeldung: (rechtzeitige Reservierung empfohlen) Touristik-Information Erbach und Odenwaldladen Marktplatz 1, 64711 Erbach im Odenwald Telefon: 06062-6480, E-Mail: tourismus@erbach.de.


ERBACHER

SCHLOSSWEIHNACHT Markt an allen Adventswochenenden Freitag 15-20 Uhr, Samstag und Sonntag 11-20 Uhr


Die Erbacher Schlossweihnacht – sie erstreckt sich rund um das Residenzschloss der Grafen zu Erbach-Erbach und führt hinein in das „Städtel“, die historische Altstadt mit ihren malerischen Fachwerkhäusern. In der Weihnachtszeit ragt das Erbacher Schloss mitten aus dem Weihnachtsmarkt empor. Davor steht einer der größten Weihnachtsbäume Deutschlands. Beeindruckend strahlt er über die weihnachtliche Szenerie. Die mächtigen Kerzenständer an den Eingangsportalen, deren Kerzen mit Einbruch der Dämmerung von einem Nachtwächter entzündet werden, bieten Ihnen einen glanzvollen Empfang! Besonders anregend ist die Atmosphäre im „Städtel“: Dort bilden die Fachwerkhäuser, das Alte Rathaus und die Stadtkirche eine zauberhaft originale Kulisse. Und auch im weihnachtlich beleuchteten Schlosshof kann sich kein Besucher der besonderen festlichen Stimmung entziehen. Rund 65 Aussteller präsentieren ihr vielseitiges Angebot von Karussell, Glühwein und Weihnachtsleckereien bis zu Holzspielzeug und Wollmütze. Geöffnet ist die Erbacher Schlossweihnacht an allen Adventswochenenden freitags von 15.00 bis 20.00 Uhr, samstags und sonntags von 11.00 bis 20.00 Uhr. Am besten verbinden Sie den Ausflug in den Odenwald mit einem Besuch der weltberühmten Gräflichen Sammlungen Schloss Erbach oder des einzigartigen Deutschen Elfenbeinmuseums. Eintrittspreise und viele weitere Informationen zu den Erbacher Museen erhalten Sie bei der Touristik-Information Erbach, Marktplatz 1 (Altes Rathaus), 64711 Erbach im Odenwald, Telefon: 06062-6480, Fax: 06062-6489, E-Mail: tourismus@erbach.de, Internet: www.erbach.de. Empfehlenswert ist auch die Einkehr in eines der vielen netten Cafés, gemütlichen Gasthäuser und gepflegten Restaurants rund um den Weihnachtsmarkt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


KASSEL HANNOVER

KÖLN

A3

ICE IC WIESBADEN MAINZ

A5

Stockstadt

ICE IC

A3 FRANKFURT

HANAU

WÜRZBURG B469

A67

A81

B45

Dieburg DARMSTADT

NÜRNBERG

A3

IC

B426

B26

Obernburg

Michelstadt Höchst/Odw.

A67

B47

Heppenheim

Amorbach

A5 A6

ICE IC

KARLSRUHE

HEIDELBERG

A81

B45

B37

B37

HEILBRONN

Eberbach STUTTGART

A81

Information und Anmeldung: Betriebsgesellschaft Schloss Erbach gGmbH Schlosshof (Alter Bau) Marktplatz 7 64711 Erbach im Odenwald Tel.: 06062-809360 Fax: 06062-8093615 E-Mail: info@schloss-erbach.de www.schloss-erbach.de

GF_Erbach_Schloss_Jan2012 16.01.12 11:03 Seite 1

www.sparkasse-odenwaldkreis.de

DIE KOZIOL-GLÜCKSFABRIK

DESIGN-OUTLET KOZIOL-MUSEUM GLÜCKS-KANTINE

Werner-von-Siemens-Str. 90 · 64711 Erbach · Tel. 06062 604 325 www.koziol-gluecksfabrik.de

www.lebensform-design.de

A6

Tauberbischofsheim

B47

B460

MANNHEIM LUDWIGSHAFEN

SAARBRÜCKEN

ERBACH IM ODENWALD

Wir danken den Sponsoren für die Unterstützung

WORMS


Schloss Erbach Programm 2012