Page 1

24. Oktober 2013

touring 18

TCS Aargau AG 1

sektion aargau

Sommerfinkenschleicher sterben nicht aus

» In diesen Tagen gilt es die Autos von Sommerreifen auf Winterreifen umzurüsten. Dabei geht es nicht um eine Geldmacherei, wie immer noch Einzelne glauben, sondern um die Sicherheit. Wer das ganze Jahr mit denselben Pneus fährt, der gehört eigentlich gar nicht auf die Strasse, es sei denn es seien Ganzjahrespneus, welche jedoch vom TCS nicht empfohlen werden, da sie einem eher schlechten Kompromiss entsprechen. Die ganz Unbelehrbaren sterben aber offenbar nie aus. Im vergangenen Dezember traf ich einen über 80jährigen Mann mit seinem Auto. Er sei stolz, dass er in seinem Alter noch fahren könne und er mache immer noch selbst den Ölwechsel. Dadurch könne er Geld sparen, erklärte er mir. Auf die Sommerpneus angesprochen meine er, dass er ja nicht mehr täglich fahre und das auch nur in Nachbargemeinden und das extrem langsam. Für so wenige Kilometer lohne sich das nicht, sagte der Rentner. Wir werden uns demnach in den nächsten Monaten wieder über «Sommerfinkenschleicher» aufregen müssen. Diese halten dann den gesamten Verkehr auf. Aus Sicherheitsgründen können sie gar nicht schneller fahren. Und da gibt es gar noch Zeitgenossen, welche sich chice Fahrzeuge leisten – just für die Winterausrüstung fehlt dann das Geld. Das kanns nicht sein. Wer frühzeitig umstellt und sein Fahrzeug umrüstet, der kommt auch in der kalten Jahreszeit zügig voran und ist kein Verkehrshindernis. Wünschenswert wäre es deshalb schon, dass alle Fahrzeuge in der Schweiz im Winter effektiv mit guten Winterreifen auf den Strassen zirkulieren und so einen wichtigen Beitrag zur VerMS kehrssicherheit leisten.

«

Jetzt ist es Zeit für gute Winterreifen! › Seit nunmehr 40 Jahren testet der TCS die diversen Winterreifen. Ende Oktober ist es höchste Zeit, die Winterreifen zu montieren. In höheren Lagen ist inzwischen bereits Schnee gefallen. Eine Faustregel besagt: «Winterreifen von O bis O», gemeint ist damit von Oktober bis Ostern. In der 40. Ausgabe des TCS-Winterreifentests wurden insgesamt 32 Winterreifen in zwei Dimensionen getestet. In 18 praxisnahen Prüfkriterien wurden die Stärken und Schwächen der verschiedenen Testprodukte ermittelt. 27 der getesteten Reifen erhielten mindestens die Bewertung «empfehlenswert». Diese Tests können bekanntlich im Hauptteil des Tourings nachgelesen werden, weshalb wir hier auf die einzelnen Ergebnisse verzichten. Eines zeigen diese Tests allerdings deutlich: Es gibt gewaltige Unterschiede. Auch gibt es Markenreifen, die bei einzelnen Dimensionen besser funktionieren als in anderen. Unterschiedlich hoch bei den diversen Reifen ist zudem der Treibstoffverbrauch. Wichtig ist auch die Überprüfung des Herstellungsdatums der Reifen. Dabei hilft die DOT-Nummer-Angabe, die auf jedem Reifen zu finden ist. Es ist eine vierstellige Nummer, wobei beispielsweise 3709 bedeutet, dass der Reifen in der Woche 37 im

Jahr 2009 produziert wurde. Das Herstellungsdatum ist deshalb wichtig, weil die Reifenproduktion laufend den neusten Erkenntnissen angepasst wird.

Ratgeber ab sofort erhältlich | Der neue Ratgeber «Winterreifen 2013», kann ab sofort in der gedruckten Ausführung auf den Zweigstellen und den Technischen Zentren bezogen werden. Darin enthalten sind die aktuellen Produktetests sowie interessante Hintergrundinformationen. Die vollständigen Testresultate der Winterreifen sind zudem in der TCS-App für das iPhone der Generationen 3G, 3GS, 4 und 5, iPod Touch und iPad verfügbar. Damit kann der Konsument jederzeit auch auf die Reifentests der vergangenen zwei Jahre zurückgreifen und die für ihn passende Dimension finden. Neben den Testresultaten gibt es eine Suchfunktion, welche die Reifen der gewünschten Dimension auf einen Blick anzeigt. Die Rubrik «Fragen und Antworten» liefert zudem Antworten rund um das Thema Reifen. Die Anwendung steht Mitgliedern und Nichtmitgliedern des TCS kostenlos zur Verfügung und kann im Apple Store heruntergeladen werden. Die Informationen sind auf Deutsch, Französisch, Italienisch und Englisch abrufbar.


AG 2 TCS Aargau

touring 18 24. Oktober 2013

TCS-Helikopter in Oftringen zweimal präsent › Der neue TCS-Helikopter glänzt nicht nur

mit guten Einsätzen – er präsentiert sich auch dem Publikum. In Oftringen war der neue Helikopter in letzter Zeit gleich zweimal anzutreffen. Am 25. September war der TCS Aargau im Einkaufszentrum A1 zu Gast. An einem Stand wurde zum Thema Verkehrssicherheit informiert. Der TCS ist punkto Verkehrssicherheit im Aargau sehr aktiv und zu solchen Aktivitäten gehört auch die Präsenz in Einkaufscentern oder an Messen. Apropos Messe: An der Gewerbeausstellung in Oftringen war der TCS-Heli erneut zu Gast. Diesmal organisierte das örtliche Organisationskomitee eine Sonderausstellung zum Thema Bevölkerungsschutz und Katastropheneinsatz. Wie man sieht ist der TCS-Heli begehrt und wird offensichtlich in das Sicherheitsdispoisitv des Kantons und der Regionen miteinbezogen – Neider hin oder her. – Unsere Bilder erinnern nochmals an die starke TCS-Heli-Präsenz in Oftringen. MS

Im Aargau sind 850 von 950 Kilometer Radrouten gebaut ›

Die Aargauer Radrouten befinden sich im Endspurt. 90 Prozent sind gebaut, nur 10 Prozent der total 950 Kilometer fehlen noch. Die Hälfte der verbleibenden 100 Kilometer sind im Finanzplan 2014–2017 mit netto rund 25 Millionen Franken Kantonsanteil enthalten. Das schreibt die Regierung in ihrer Antwort auf ein Postulat von EVP-Grossrat Sämi Richner (Auenstein). Eine schnellere Realisierung scheitert nicht am Geld aus der vollen Strassenkasse, sondern an den langwierigen Verfahren im Rechtsstaat und an personellen Engpässen bei den Planungsbüros. Zur definitiven Fertigstellung nennen Regierung und Projektleiter keine Jahreszahl. Obwohl im grossen Puzzle viele kleine Stücke fehlen,

ist das ganze Netz schon zu 100 Prozent signalisiert und befahrbar. Bei den fehlenden 100 Kilometern geht es um 30 Kilometer Radwege und 70 Kilometer Radstreifen auf Kantonsstrassen. Innerorts sind die Radstreifen 1,25 Meter breit, ausserorts 1,50 Meter. «Das ist absolut nötig», betont der verantwortliche Raumplaner Niklaus Vögeli, weil beim Vorbeifahren eines 40 Tonnen schweren Lastwagens ein starker Sog erzeugt wird.

Wegweiser wurden ebenfalls erneuert und ergänzt | Die Aargauer haben frühzeitig erkannt, dass es nicht genügt, schöne Radwege zu bauen, wenn die ortsfremden Velofahrer sie nachher kaum fin-

den. Nicht ohne Stolz sagt der Fachmann zur Signalisation: «Das haben wir mit einem vierseitigen Konzept gemacht.» Die Wegweiser sind nach dem gleichen System aufgebaut, wie jene auf den Strassen, aufgeführt sind das Nahziel und das Fernziel. Mittlerweile gibt es im Aargau gegen 10 000 Velo-Wegweiser, welche die Radfahrer zum gewünschten Ziel lenken. Mit den Radrouten ist es dem Kanton gelungen, viel Langsamverkehr von den Kantonsstrassen zu entfernen – und zudem die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer deutlich zu erhöhen.

Bergspur für steile Strecken | Mehr Sicherheit für die Velofahrer bringen auch die Radstreifen auf steilen Übergängen. An der Verbreiterung der Staffeleggstrasse von Küttigen bis zur Passhöhe wird deshalb schon seit Monaten gearbeitet. Eine Velospur gibt es auch über den Zurziberg, von Bad Zurzach bis zur Passhöhe Richtung Tegerfelden und von Gansingen nach Remigen. Von Ennetbaden hinauf ins Höhtal sind die talseitigen Stützmauern bereits verstärkt worden, damit der Radstreifen nächstes Jahr gebaut werden kann. Oft lässt sich viel Geld sparen, wenn Radstreifen zusammen mit einem neuen Belag erstellt werden. ZT/MS


24. Oktober 2013

touring 18

TCS Aargau AG 3

Aargauer Autofahrer bezahlen 17 bis 25 Millionen Franken mehr Am 24. November 2013 kann das Volk über die Vignettenvorlage abstimmen. Der Preis für eine Vignette soll um 150 Prozent von 40.- auf 100.- Franken erhöht werden. Der Mehrertrag von 300 Millionen Franken kommt der Nationalstrasse zugute. Die Vorlage ist aber eine Mogelpackung. Einerseits bezahlen die Strassenbenützer bereits heute rund 9.5 Milliarden Franken jährlich, wobei von diesen Abgaben bloss ein Drittel wieder für die Strassen eingesetzt wird. Einnahmen sind also genug vorhanden. Andererseits muss der Autofahrer die Mehrausgaben des Bundes für die übernommenen Kantonsstrassen bezahlen. Staus werden nicht bekämpft. Der TCS sagt deshalb Nein zu dieser Mogelpackung. Von Thierry Burkart, Baden, Präsident TCS Aargau und Vizepräsident Touring Club Schweiz (Vorsitzender des politischen Ausschusses)

im Übrigen exakt den Mehreinnahmen, die über die Erhöhung des Vignettenpreises erzielt werden.

Die Befürworter vertreten die Auffassung, dass eine Gebühr von 100.– Franken für die Benutzung der Autobahnen angemessen sei. Im Ausland bezahle der Benutzer mehr. Dabei wird allerdings bewusst verschwiegen, dass die Nationalstrasse noch über andere zweckgebundene Einnahmen finanziert wird (Mineralölsteuern, Importzölle, LSVA usw.). Werden die Gesamtkosten verglichen, bezahlt der Schweizer Strassenbenützer nicht weniger sondern mehr für seine Nationalstrassen. Rund 9.5 Milliarden Franken nimmt der Bund an zweckgebundenen Einnahmen vom Strassenverkehr ein. Eigentlich finanziert sich dadurch die Strasse zu über hundert Prozent selber. Von den Einnahmen wird allerdings bloss rund ein Drittel zugunsten der Strasse eingesetzt. Der grösste Teil der Strassenabgaben werden zugunsten des allgemeinen Bundeshaushalts und für die Bahn verwendet.

Politik plündert die Strassenkasse, der Autofahrer muss bezahlen | Auf-

grund der enormen Zweckentfremdungen der Strassengelder gehen die Reserven in der Strassenkasse allmählich zu Ende. Die Politik will nun einmal mehr, dass der Autofahrer das Loch in der Kasse stopfen soll. Deshalb braucht es ein Zeichen: Die Gelder der Autofahrer müssen vermehrt zugunsten der Strasse eingesetzt werden. Schon alleine aus diesem Grund braucht es ein Nein zur Vignettenpreiserhöhung.

Kompromiss auf dem Buckel der Autofahrer | Abgesehen davon soll mit einem Teil der Mehreinnahmen von jährlich 300 Millionen Franken rund 400 Kilometer kantonale Strassen ins Nationalstrassennetz aufgenommen werden. Dieser Umstand alleine kostet den Bund rund 100 Millionen Franken pro Jahr – ein Drittel der Mehreinnahmen also. Der Bund finanziert damit Strassen, die der Autofahrer bereits bezahlt hat. Die dadurch bei den Kantonen freigespielten Mittel versickern wohl in den meisten Fällen in der allgemeinen Staatskasse und kommen ebenfalls nicht der Strasse zugute. Dieser Kompromiss zwischen den kantonalen Regierungsräten und dem Bund wurde auf dem Buckel der Strassenbenützer geschlossen: Preisaufschlag ohne entsprechenden Gegenwert.

Schlechtes Geschäft für die Aargauer Strassenbenützer | Werfen wir

Die Zweckentfremdungen und Quersubventionierungen gehen denn auch munter weiter. Das Bundesparlament hat jüngst beschlossen, für die Finanzierung des nächsten Ausbauschritts der Bahninfrastruktur jährlich 300 Millionen von der Strassenkasse zu verwenden. Dieser Betrag entspricht

einen Blick auf den Kanton Aargau: Die Zubringerstrasse Aarau Ost – Aarau soll ins Bundesnetz übernommen werden. Dadurch werden dem kantonalen Finanzhaushalt rund 4 Millionen Franken pro Jahr freigespielt. Schön und gut! Es gilt allerdings zu beachten, dass die Aargauer Autofahrer mit jährlich 17 bis 25 Millionen Franken zusätzlich belastet werden. Ein schlechtes Geschäft für die Aargauer Strassenbenützer!

Keine Staubekämpfung | Die übrigen Mittel der Preiserhöhung (rund 200 Millionen Franken pro Jahr) gehen zugunsten der zu erstellenden Umfahrungen La Chauxde-Fonds, Le Locle und Näfels. Diese Projekte wurden vom Parlament als prioritär beschlossen. Die Kosten dafür betragen 1.2 bis 1.5 Milliarden Franken. Die Einnahmen aus der 100 Franken-Vignette sind also für die kommenden sieben bis acht Jahre verplant. Diese Regionen gehören nicht zu den grossen Stauärgernissen in der Schweiz. Staus werden somit keine bekämpft.

Zuerst braucht es eine Gesamtsicht | Sämtliche Projekte des Netzbeschlusses kosten rund 100 Milliarden Franken. In den nächsten zwanzig Jahren stehen jedoch nur vier Milliarden Franken zur Verfügung. Das Geld der Vignette reicht damit nicht aus, um den Netzbeschluss zu finanzieren. Dafür muss die Zweckentfremdung der Strassengelder verringert oder der Benzinpreis erhöht werden. Wenn wir wollen, dass die Politik endlich der Zweckentfremdung Einhalt gebietet und die eigentlich bereits vorhandenen Mittel mehr zugunsten der Strasse einsetzt, braucht es ein Nein am 24. November. Nur ein Nein gibt der Politik den nötigen Druck. Nur ein Nein führt dazu, dass zuerst eine Gesamtsicht betreffend der Strassenfinanzierung vorgenommen wird, bevor über Mehrbelastungen der Autofahrer entschieden wird. Ein Nein zu dieser Mogelpackung schafft Zeit, die Prioritäten für Ausbau der Strasseninfrastruktur richtig zu setzen.


AG 4 TCS Aargau

touring 18 24. Oktober 2013

49.

TCS Wintersportwochen 2014 Der TCS Aargau lädt Sie wiederum zu unseren beliebten Wintersportwochen in Davos ein. Die Betreuung unserer Gäste übernimmt unser "JIMMY", Herr Georg Rüttimann. Davos mit 1560 m.ü.M. bietet allen etwas - ob Alpin, Langlauf oder Winterwandern. Das Club Hotel Davos in Davos-Platz bietet Ihnen zudem ein Ozonhallenbad, eine Sauna und andere Aktivitäten. Im sensationellen Preis-/Leistungsverhältnis sind folgende Leistungen inbegriffen: Übernachtung im Club Hotel Davos mit Halbpension, ein Bauernbuffet und ein Fondueabend, Begrüssungsapéro, Carfahrt ab /bis Bus Terminal Rütihof sowie die Gästekarte zur Gratis-Benützung der Buslinien in Davos.

TCS Pauschalpreis pro Person 1. Woche 26.01. – 01.02.2014 (6 Nächte)

TCS Kinderfestpreis im Zusatzbett bei 2 voll zahlenden Personen

Doppelzimmer Nord Komfort

CHF 705.00

00 – 02 Jahre

gratis

Doppelzimmer Süd mit Balkon Zuschlag für Alleinbenutzung

CHF 735.00 CHF 120.00

03 – 05 Jahre 06 – 11 Jahre ab 12 Jahren

CHF 50.00 CHF 320.00 CHF 560.00

inkl. Halbpension, Carfahrt, Gästekarte Davos

2. Woche 01.02. – 08.02.2014 (7 Nächte)

TCS Kinderfestpreis im Zusatzbett bei 2 voll zahlenden Personen

Doppelzimmer Nord Komfort

CHF 1005.00

00 – 02 Jahre

Gratis

Doppelzimmer Süd mit Balkon

CHF 1035.00

03 – 05 Jahre

CHF 50.00

Zuschlag für Alleinbenutzung

CHF 150.00

06 – 11 Jahre

CHF 435.00

ab 12 Jahre

CHF 630.00

inkl. Halbpension, Carfahrt, Gästekarte Davos

Bei Buchung Woche 1+2 wird auf 1..Woche 10% Rabatt gewährt – nicht kumulierbar mit anderen Rabatten!

Buchungsgebühr Nichtmitglieder Reduktion OHNE Carfahrt p.Person max. Reduktion pro Buchung

-------------

-----------------------------------

CHF 50.00 CHF 50.00 CHF 100.00

oblig. Annullationskostenversicherung ETI-Europa Einzel CHF 75.00 ETI-Europa Familie CHF 103.00

----------------------------------

-----------------------------------------

------------

ANMELDUNG FÜR DIE TCS WINTERSPORTWOCHEN DAVOS 20 2014 (nur schriftlich möglich) 1. Name: 2. Name:

______________________ ______________________

1. Vorname: 2. Vorname:

_______________________ _______________________

1. Kind /Geb. Datum: Strasse/Nr.: Telefon: Gewünschte Woche: Zimmerkategorie: Anreise:

______________________ ______________________ ______________________  26.01. – 01.02.14  Doppelzimmer Nord MIT  OHNE Carfahrt

2. Kind /Geb. Datum: PLZ/Ort: Email:  01.02. – 08.02.14  Doppelzimmer Süd  Anreise mit dem Zug

_______________________ _______________________ _______________________

Annullationskosten TCS-Referenz-Nr. Datum:

Deckung gewünscht: ______________________ ______________________

 Ja

 EZ Nord  EZ Süd  Anreise mit PW mit  ohneGarage

 Nein

______________________ Kundenwunsch: Unterschrift: ______________________ TCS Zentrum Brunegg, 5505 Brunegg, Tel. 056 464 Unterschrift: 48 48, Fax 056 464 48 50, Email sbrunegg@tcs.ch

Ab 12


24. Oktober 2013

touring 18

TCS Aargau AG 5

TCS-Motorradgruppe: Herbstausfahrt 2013 in den Jura › Der Sonntagsausflug begann wie es so

üblich ist im Aargau – mit Nebel. Aber die Prognosen liessen just zum Herbstanfang nur gutes hoffen. Wieder einmal kam der Parkplatz in Brunegg (fast) an seine Kapazitätsgrenzen. Über 30 Bikerinnen und Biker fanden sich ein. Nicht immer die selben, erfreulicherweise kommen immer wieder neue Gesichter mit und haben den Spass an den Bikeranlässen des TCS. Die Motorradgruppe ist nicht eine eingefleischte und eingeschworene Truppe die sich kennt, nein wie wir immer wieder feststellen können, finden auch Interessierte den Weg zur illustren Gesellschaft. In drei Gruppen ging es Richtung Westen. Auf der Nationalstrasse zuerst in den Kanton Solothurn auf die Jurahöhen. Aber so einfach war es nicht, den Nebelschwaden zu entfliehen. Hartnäckig versuchte er die Biker vor der Sonne zu schützen. Aber dann im Laufental / BL musste er erstmals kapitulieren. Weiter Richtung Westen – bis zum Gipfelistopp in Lucelle im Kanton Jura. Die Sonne, so schien es, hatte das Versteckspiel satt und zeigte sich nun von seiner wärmeren Seite. Dies sehr zur Freude der Biker, die keine heizbaren Hilfen zuschalten konnten. Einzelne Biker sind eben noch harte Kerle – sagen sie. Danach gings es fast Schlag auf Schlag neben den verlassenen Zollstationen mit ihren dahinrostenden rotweissen Schlagbäumen vorbei auf französischen – und wieder zurück auf schweizerischen Bo-

den. Und das immer wieder – ins Ausland und wieder in die Heimat. Das Mittagessen war in Saignelegier bestellt worden, wo zugleich ein Biomarkt abgehalten wurde, was die Verkehrssituation nicht wesentlich vereinfachte, was auch mit den modernen Hilfsmittel nicht immer gelang! Sei es bei Friedhofstrassen und bei frisch eingekiesten Strassenbelägen. Nach dem Verzehr der Speisen waren die Fahrten gegen Osten ausgerichtet, so dass wir wohl oder übel noch den zweitgrössten Kanton befahren mussten. Um den Koffeinkonsum im Durchschnitt ein wenig zu

unterbinden, wurden eifrig halbe und ganze Vermicelles-Portionen bestellt und vertilgt. Die schön gelegenen Wirtschaften auf dem Jura konnten bei diesem Passantenaufkommen gut ihre Umsatzzahlen anheben. Nach einem kurzen Halt auf dem Leberen mit herrlicher Sicht ins Tal und bis hinein in die Alpen kurvten die Biker ins Tal, um auf Nebenstrassen den schönen Herbsttag bei letzten Sonnenstrahlen zu geniessen. Roland Fäh hat die Juraausfahrt bestens vorbereitet und durchgeführt, was ihm bei der Mittagsrast mit einer kleinen Welle von allen verdankt wurde. FW

Kanton Aargau fordert Klarheit vom Bundesverwaltungsgericht Der Kanton Aargau reicht gegen den Entscheid des Bundesverwaltungsgerichts vom 15. August 2013 zur Sanierung der Bahnübergänge Bibenlos, Berikon und Rudolfstetten beim Bundesgericht fristgerecht Beschwerde ein.

› Der Beschwerdegrund ist die fehlende Er-

läuterung des Entscheids vom Bundesverwaltungsgericht (BVGer) bis zum Ablauf der Beschwerdefrist. Aus dem Entscheid selbst geht nicht klar hervor, inwiefern die gesetzeskonforme Sanierung der Bahnübergänge Bibenlos, Berikon und Rudolfstet-

ten ausschliesslich mittels Schranken oder Halbschranken realisierbar ist. Das Departement Bau, Verkehr und Umwelt (BVU) hofft, dass diese Präzisierung aus den Erläuterungen des BVGer hervorgehen wird und auch andere gesetzeskonforme Sanierungsmassnahmen zulässig sind. In die-

sem Fall wird die Beschwerde zurückgezogen. Das Bundesverwaltungsgericht hatte eine Beschwerde vom BVU gegen die Verfügung des Bundesamts für Verkehr, wonach die genannten Bahnübergänge bis 2014 mit Schranken auszustatten seien, am 15. August 2013 abgewiesen.


AG 6 TCS Aargau

touring 18 24. Oktober 2013

TCS Sektion Aargau

Technisches Zentrum Brunegg Unterm Schloss, 5505 Brunegg Tel. 056 464 48 48, Fax 056 464 48 50, sbrunegg@tcs.ch, www.tcs-aargau.ch Prüfbahn und Technische Dienste Mo/Di 07.30 – 12.00 / 13.00 – 17.30 Uhr Mi/Do 07.30 – 12.00 / 13.00 – 18.30 Uhr Fr 07.30 – 12.00 / 13.00 – 16.00 Uhr

Amtliche Fahrzeugprüfung (MFK) beim TCS nur Kategorien Personenwagen und Motorräder

1 2

Sie haben ein Aufgebot zur Fahrzeugprüfung vom Strassenverkehrsamt erhalten. Senden Sie sofort das Aufgebot das Sie vom Strassenverkehrsamt erhalten haben per Post, Fax oder E-Mail an unsere Adresse, oder rufen Sie uns an und vereinbaren einen Prüftermin. Tel. 056 464 48 48, Fax 056 464 48 50, sbrunegg@tcs.ch. Sie können die Unterlagen auch bei uns vorbeibringen: TCS Zentrum, Unterm Schloss, 5505 Brunegg.

Aus dem Dienstleistungsangebot 2013 Amtliche (nur Fahrzeuge der Kategorien Personenwagen und Motorräder) Fahrzeugprüfung gem. den Vorschriften des Strassenverkehrsamtes des Kantons Nachkontrolle Aargau

Volltest

4 5

Wir bieten Sie zur amtlichen Motorfahrzeugprüfung auf und informieren gleichzeitig das Strassenverkehrsamt, dass die amtliche Kontrolle durch uns ausgeführt wird. Sie warten zur vereinbarten Zeit im Empfang des TCS Zentrums. Unser TCS-Prüfexperte wird Sie dort empfangen. Wir kontrollieren Ihr Fahrzeug, und nach bestandener Prüfung erhalten Sie den Stempel in Ihren Fahrzeugausweis. Die amtliche Kontrolle ist für Sie nun abgeschlossen. Selbstverständlich können auch solche Personenwagen oder Motorräder beim TCS angemeldet werden, bei denen Ihnen die Möglichkeit geboten wird, das Fahrzeug bei einer anderen Prüfstelle (z. B. Testcenter AGVS Kleindöttingen und Zofingen, oder die Strassenverkehrsämter Münchenstein und Zug) prüfen zu lassen. Auch in diesem Fall müssen Sie uns das Aufgebot, welches Ihnen vom Strassenverkehrsamt zugestellte wurde, als Anmeldung zuschicken. » Freiwillige amtliche Prüfung (ohne Aufgebot des Strassenverkehrsamtes) Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie einen Termin: Tel. 056 464 48 48. Fahrzeuge mit ungültigem Fahrzeugausweis dürfen nur mit Tages- oder Händlerschildern vorgeführt werden.

Mitglieder|Nichtmitgl.|Prüfzeit Fr. 55.– Fr. 65.– 30 Min. Fr. 20.–

Fr.

30.–

15 Min.

Fr. 85.–

Fr.

120.–

45 Min.

Setzt sich zusammen aus: TCS Occasions-Test, Elektrotest, Leistungstest, Fahrwerktest

Fr. 275.–

Fr. 455.–

3 1⁄2 Std.

Amtliche Prüfung Fahrzeuge, die 30 Jahre und älter sind für ältere Fahrzeuge

Leistungstest*

Motorleistung, Drehmoment, Drehzahl, Tacho

Fr. 110.–

Fr. 180.–

60 Min.

Fahrwerktest

Aufhängungen, Lenkgeometrie vorne und hinten, Chassis, Stossdämpfer, Lenkorganspiel, Reifen, Bremsprüfstand

Fr. 95.–

Fr. 158.–

1 1⁄2 Std.

TCS OccasionsTest

Abgaswerte (nur Messung), Stossdämpfer, Bremsen, Radlauf, Beleuchtung, Tacho, Lenkung, Bereifung, Rost, Unterboden, Auspuffanlage, Kraftübertragung, Kühlsystem, Batterie, wenn möglich Abfrage Steuergeräte

Fr. 120.–

Fr. 240.–

1 1⁄2 Std.

TCS MFK-Vortest Prüfung aller MFK-relevanter Punkte

Fr. 80.-

Fr. 160.–

60 Min.

Elektrotest

Batterie, Anlasser, Ladeeinrichtung, Beleuchtung

Fr. 40.–

Fr.

66.–

30 Min.

Einzeltests

Abgasmessung Benzin (keine Abgaswartung!) Abgasmessung Diesel (keine Abgaswartung!) Tacho* Tachomessung an Allrad-Fahrzeugen* Stossdämpfer Bremsen Beleuchtung Rosttest Wegstreckenmessung

Fr. 20.– Fr. 40.– Fr. 20.– Fr. 25.– Fr. 20.– Fr. 20.– gratis Fr. 40.– Fr. 40.–

Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr.

33.– 66.– 33.– 40.– 33.– 33.– 25.– 66.– 65.–

15 Min. 30 Min. 15 Min. 15 Min. 15 Min. 15 Min. 15 Min. 30 Min. 30 Min.

Motorradtest

Zustandstest Motorleistung Tachoprüfung

Fr. 95.– Fr. 110.– Fr. 30.–

Fr. 158.– Fr. 180.– Fr. 50.–

1 1⁄4 Std. 60 Min. 30 Min.

Caravan-GasControl-Service

Gemäss Vorschriften des Schweizerischen Fachverbandes des Flüssiggas- und Apparatehandels (FVF). In diesem Preis sind die Kontrolle, die FVF-Vignette sowie die Prüfprotokolle, nicht aber die eventuell benötigten Ersatzteile enthalten.

Fr. 80.–

Fr. 100.–

Wichtig: Ihre Anmeldung muss spätestens 18 Tage vor dem Prüftermin, welcher Ihnen vom Strassenverkehrsamt zugeteilt wurde, bei uns eingetroffen sein.

3

Sekretariat/Kontaktstelle Mo – Do 07.30 – 12.00 / 13.30 – 17.30 Uhr Fr 07.30 – 12.00 / 13.30 – 17.00 Uhr Telefonzentrale Mo – Do 08.00 – 12.00 / 13.30 – 17.00 Uhr Fr 08.00 – 12.00 / 13.30 – 16.30 Uhr

* Aus technischen Gründen kann die Tachokontrolle/Leistungstest bei gewissen Fahrzeugen nur durchgeführt werden, wenn die ASR (Antriebs-Schlupf-Regelung) oder das TCS (Traction-Controll System) ausgeschaltet oder ausser Betrieb gesetzt werden kann.

Aktuelle Aktion Winter-Check mit Elektrodiagnose 1. bis 31. Oktober 2013 Die kalte Jahreszeit kommt bestimmt! Vermeiden Sie Überraschungen. Wir prüfen im TCS-Zentrum Brunegg an Ihrem Fahrzeug • die Batterie • die Beleuchtung

• das Kühlsystem • den Anlasser

• die Ladeeinrichtung • die Bereifung • die Wischerblätter

Als TCS-Mitglied haben Sie Anspruch auf die Prüfung eines Fahrzeuges zum Unkostenbeitrag von Fr. 20.–. Die Vorweisung der gültigen TCS-Mitgliedkarte ist unerlässlich. Prüfungsort: TCS Zentrum, Unterm Schloss, 5505 Brunegg Telefonische Anmeldung erforderlich: Tel. 056 464 48 48


24. Oktober 2013

touring 18

TCS Aargau AG 7

Kursangebot TCS Aargau Kurs / Kosten 2-Phasen-Ausbildung für NeulenkerInnen Preise: TCS Mitglieder Kurstag 1 Fr. 270.–, Kurstag 2 Fr. 290.– Nichtmitglieder Kurstag 1 Fr. 340.–, Kurstag 2 Fr. 360.– Nothilfe-Auffrischungskurs TCS Aargau Mitglieder: Fr. 50.– pro Person. Für Nichtmitglieder Fr. 80.–

Datum / Zeit

Kursort

Die aktuellen Kursdaten unter www.tcs-aargau.ch oder Tel. 056 464 48 00

Kurstag 1 TCS Ausbildungszentrum Frick Kurstag 2 TCS Ausbildungszentrum Frick oder TCS Zentrum Brunegg

Kursdaten (Theoretischer Teil) Sa, 26.10.2013 8.30 – 12.30 Uhr Mi, 13.11.2013 17.30 – 21.30 Uhr Mi, 4.12.2013 13.30 – 17.30 Uhr Mi, 18.12.2013 17.30 – 21.30 Uhr

TCS Zentrum, 5505 Brunegg (Am Ortsende von Brunegg Richtung Birr)

Folgende Themen gehören zu diesem Refresher-Kurs: Notruf richtig auslösen können und deren Nummer kennen, Patienten beurteilen, Bewusstlosen Lagerung, Beatmen/Herzmassage, Krankheitsbilder/Symptome/ Ursachen Herz-/Hirninfarkt, Andere Ursachen die zur Bewusstlosigkeit oder Herzstillstand führen können, Defibrillator, aktives Arbeiten Auffrischung für erfahrene Fahrzeuglenker inkl. einer persönlichen Kontrollfahrt Mitglieder: Fr. 100.– pro Person inkl. eine Stunde Kontrollfahrt. Nichtmitglieder Fr. 166.–. (Wird am Kursabend eingezogen)

Kursdaten (Theoretischer Teil) Di, 12.11.2013 14.00 – 16.00 Uhr Di, 3.11. 2013 14.00 – 16.00 Uhr

TCS Zentrum, 5505 Brunegg (Am Ortsende von Brunegg Richtung Birr)

Ziel: Theoretischer Teil: Neue Verkehrsregeln, Vortritt, Signalisationen, Befahren von Kreisel und Autobahnen usw. Praktischer Teil: Kontrollfahrt (1 Lektion). Sie können die Schwerpunkte nach Wunsch auch selber bestimmen.

Kursdetails: www.tcs-aargau.ch Anmeldung: Immer mit Talon an: TCS Zentrum, Unterm Schloss, 5505 Brunegg Wir bitten die TeilnehmerInnen pünktlich zu erscheinen. Bestätigungen werden keine verschickt.

*NM = Nichtmitglieder

Kursangebot TCS Aargau Verhalten im heutigen Strassenverkehr Sie lernen Ihre Erfahrungen besser anzuwenden und mit neuen Erkenntnissen zu verbinden. Sie können dadurch den laufend steigenden Anforderungen des Verkehrs besser gerecht werden. Der Theoriekurs wird in Zusammenarbeit mit dem TCS, Sektion Aargau angeboten. Im Anschluss an den Kurs besteht die Möglichkeit mit der Kursleitung im eigenen Auto einen Fahrcheck zu absolvieren (Kosten CHF 100.– für 60 Minuten). Pro Senectute Aarau, Bachstrasse 111, 5000 Aarau Tag/Zeit: Donnerstag, 09.00 – 11.15 Uhr Dauer: 07.11.2013 – 28.11.2013

Rothrist Marc‘s Fahrschule, Bernstrasse 111, 4852 Rothrist Tag/Zeit: Montag, 14.00 – 16.15 Uhr Dauer: 11.11.2013 – 02.12.2013

Drive Team Baden, Badstrasse 15, 5400 Baden Tag/Zeit: Dienstag und Donnerstag, 09.00 – 11.15 Uhr Dauer: 29.10.2013 – 07.11.2013

Kursdauer Jeder Kurs umfasst insgesamt 4 Kurstage zu je 2 1/2 Stunden.

Theorielokal Fahrschule Wüest, Geissgasse 2, 5070 Frick Tag/Zeit: Freitag, 09.00 – 11.15 Uhr Dauer: 08.11.2013 – 29.11.2013

Zielgruppe Seniorinnen und Senioren ab 60 Jahren

Aarau

Baden

Frick

Pro Senectute Muri, Kirchenfeldstr. 6, 5630 Muri Tag/Zeit: Montag, 14.00 – 16.15 Uhr Dauer: 14.10.2013 – 04.11.2013 Muri

Reinach Pro Senectute Reinach AG, Hauptstrasse 60, 5734 Reinach AG Tag/Zeit: Dienstag, 09.00 – 11.15 Uhr Dauer: 22.10.2013 – 12.11.2013

Kurskosten Kursgeld Fr. 68.– pro Person.

Anmeldung Mit Anmeldetalon an: TCS Sektion Aargau, TCS Zentrum, 5505 Brunegg. Bitte zusätzliche Angaben (auf Talon notieren): Gewünschter Kursort und Jahrgang. Die Teilnahmebestätigung wird Ihnen direkt von der Pro Senectute- Bezirksberatungsstelle zugestellt. Für den Kurs gelten die Allgemeinen Bedingungen der Pro Senectute Aargau.

Technische Beratung für Mitglieder Montag bis Freitag jeweils von 11.00 bis 12.00 Uhr. Telefon 056 464„48„88 Wir stehen unseren Mitgliedern auch für technische Beratungen zur Verfügung. Unsere Experten helfen Ihnen gerne, z.˜B. bei der Überprüfung von Kostenvoranschlägen und Reparaturrechnungen. Fragen zu technischen Änderungen, Reifen, usw. Diese Dienstleistung ist gratis, steht aber ausschliesslich Mitgliedern zur Verfügung. Für das persönliche Erscheinen bitten wir um Voranmeldung unter 056 464 48 48. Bitte für Beratungskontakte Mitgliedernummer bereit halten. www.tcs-aargau.ch


AG 8 TCS Aargau

touring 18 24. Oktober 2013

Zur Pensionierung des langjährigen TCS-Geschäftsführers Rolf Keller Per Ende September trat der langjährige Geschäftsführer Rolf Keller seine wohlverdiente Pension an. Über 33 Jahre verbinden Rolf Keller mit dem TCS. Seine TCS-Karriere begann mit dem Eintritt als Vorstandsmitglied in die Untersektion Brugg.

Rolf Keller und seine Mitarbeiterinnen

› Vom Sekretär zum Geschäftsfüh-

rer | Vor 20 Jahren – am 1. Juli 1993 – trat

Rolf Keller als Sekretär in die Dienste des TCS Aargau und Ende 1993 trat er die Nachfolge von Geschäftsleiter Theodor Senn an. Damals musste er noch mit zwei Mitarbeitern auskommen. Nachdem das neue TCSZentrum im Jahre 1990 in Brunegg eröffnet wurde, befand man sich damals in der Aufbauphase. Zwei Jahre danach erfolg-

Das Expertenteam

te die Inbetriebnahme einer 2. Prüfbahn. Nun musste man täglich schauen wie man dieses neue Zentrum mit den damals zwei Prüfbahnen vernünftig auslasten konnte. Rolf Keller verstand es gut, Aktionen zu starten und Kurse zu organisieren, so dass der Betrieb im Technischen Zentrum stets wuchs und damit auch der administrative Bereich, welcher über all die Jahre auch die Führung der Buchhaltung beinhaltete. Zu

den wichtigsten Aufgaben Kellers gehörten zweifellos die Finanzen des TCS Aargau, die er stets im Griff hatte. Unter seiner Leitung gab es keine negativen Überraschungen. Der Vorstand wurde durch ihn stets frühzeitig über den Stand der Dinge orientiert und unter seiner Führung hielt man sich strikte an das Budget. In sein Tätigkeitsgebiet gehörte aber auch die Zusammenarbeit mit den Untersektionen sowie


24. Oktober 2013

die enge Zusammenarbeit mit dem Dachverband.

Ausbau des Technischen Zentrums mitgestaltet | 1999 war das Technische Zentrum bereits zu klein geworden und es kam zu einem bedeutenden Erweiterungsbau, welcher wesentlich durch Rolf Keller gemanagt wurde. Dieser Ausbau hatte auch zur Folge, dass Keller und seine Mitarbeiter den heissen Sommer 1999 oft stark schwitzend in einem Blechcontainer verbringen mussten. Dafür durfte er danach ein modernes Büro im Obergeschoss des Technischen Zentrums beziehen. Am 8. Mai 2000 konnte das erweiterte Technische Zentrum in Betrieb genommen werden. Zwei neue Prüfbahnen und eine Zweigstelle waren dazuge-

kommen. So wurde der Betrieb noch grösser und die Führungsansprüche stiegen noch mehr an. Das Personal musste laufend aufgestockt werden. Aber auch der Bau der Ausbildungspiste in Frick war für Rolf Keller organisatorisch und führungsmässig eine Riesenaufgabe, die er bravourös meisterte. Er stand einmal mehr als versierter Baumeister seinen Mann und im Sommer 2006 konnte die Zweiphasenausbildungspiste in Frick feierlich eröffnet werden. In den Jahren 2009 und 2010 wurden die TCSGeschäftsstellen in Aarau und Baden geschlossen. Dadurch konzentrierte sich alles auf das Zentrum in Brunegg. Dadurch wurde auch die Zweigstelle gestärkt. Der Personalbestand wuchs weiter an. Bei der Pensionierung Rolf Kellers Ende September zähl-

touring 18

TCS Aargau AG 9

ten vier Experten, 16 Moderatoren und sieben Mitarbeiterinnen im Sekretariat und in der Zweigstelle zu seinem Personalbestand. Rolf Keller wird seinen Mitarbeitern als ruhiger, pflichtbewusster Schaffer in Erinnerung bleiben. Seine Hilfsbereitschaft und seine fröhliche, umgängliche Art waren ein Markenzeichen von ihm. Der Vorstand des TCS Aargau wird Rolf Keller als kompetente, kollegiale Führungsperson positiv in Erinnerung behalten. Er wird dem TCS erhalten bleiben, wurde Rolf Keller doch an der letzten Delegiertenversammlung die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Lieber Rolf – vielen Dank für Deinen unermüdlichen Einsatz im Dienste des TCS und alles Gute für die Zukunft!

Informationsveranstaltung der ASTAG › Am Samstag, 2. November, 7.30 bis 12 Uhr organisieren

der ASTAG Aargau sowie Les Routier Suisses Sektion Aargau im Tägerhard Wettingen eine interessante Informationsveranstaltung für Berufschauffeure. Folgende Themen stehen auf dem Programm Nach der Begrüssung durch ASTAG-Präsident Ulrich Gloor berichtet Motorfahrerin und Grossrätin Stefanie Heimgartner aus Baden über den Swisscoy-Einsatz im Kosovo. Danach folgt ein Referat von Markus Meier aus Würenlingen zum Thema «Hilfsgüterkonvoi nach Guinea von der Planung bis zur Verteilung». Danach erläutert Hauptadjutant Thomas Berger die Motorfahrerausbildung in der Armee. Über Aktuelles rund um das Thema Nutzfahrzeuge berichtet Nationalrat Ulrich Giezendanner. Danach besteht die Möglichkeit Fragen zu stellen. Anmelden kann man sich bis Freitag, 25. Oktober beim ASTAG Sektion Aargau, Sekretariat, Entfelderstrasse 19, 5001 Aarau oder per Mail an i.suter@agv.ch. Die Teilnahmekosten betragen Fr. 10.– inkl. Pausengetränk.

Pannen-/ Unfallhilfe 0800 140 140

Reuss Garage AG


AG 10 TCS Aargau

touring 18 24. Oktober 2013

Anlässe und Ausschreibungen Limmattal AG 2 uslimmattal@tcs-aargau.ch

TCS Verkehrsicherheits- und Antischleuderkurse, für Autound Motorradfahrer 2013 Anmeldung/Rückerstattung: Sie, als TCS-Untersektion-Limmattal Mitglied melden sich selbstständig telefonisch oder online im Internet an und bezahlen die Kursgebühr. Je nach Kurstyp und Kursort finden täglich Kurse statt. Für Teilnehmer zwischen 18 und 29 Jahren erfolgt eine Rückerstattung aus dem Fond für Verkehrssicherheit von ca. Fr. 100.– am Kursort.

Für die zusätzliche Rückerstattung des TCS-USLimmattal, schicken Sie nach dem besuchten Kurs die Teilnahmebestätigung, Ihre TCS-Mitglieder-Nr. und Ihr Geburtstagsdatum an Rolf Krähenbühl, Dättwilerstrasse 17, 5405 BadenDättwil, E-Mail: rolf.kraehenbuehl@baden.ag. ch inkl. Einzahlungsschein oder Angaben des Bankkontos. Danach erhalten Sie je nach Kurstyp Fr. 50.– bis Fr. 150.– rückerstattet. Eine gültige Teilnahmebetätigung muss vorliegen, Datum ab 1. Jan. 2013, Achtung, gilt nicht für 2-PhasenAusbildung! Kursorte Auto: http://www.tcs.ch/main/de/home/kurse/test_ training/auto.html

– Test & Training TCS,Verkehrsicherheitszentrum Bezholz ZH, Affeltrangerstrasse 10, 8340 Hinwil, Tel.-Nr. 058 827 16 00 – Test & Training TCS AG, Verkehrssicherheitszentrum Derendingen SO, Längackerstrasse 1, 4552 Derendingen, (GPS-Programmierung: Gutenbergstrasse), Tel.-Nr. 058 827 15 00 www.assr.ch – ASSR Antischleuderschule Regensdorf, neue Dällikerstrasse, 8105 Regensdorf, Tel.-Nr. 044 843 30 00 (Fahrzeuge werden zur Verfügung gestellt) Kursort Motorrad: http://www.tcs.ch/de/kurse/uebersicht/motorrad.php oder www.assr.ch

r

Wiggertal AG 3 www.tcswiggertal.ch

24. Wiggertaler TCS-Jassabend 2013

Tag des Lichts –

sehen und gesehen werden

Gratis im TCS-Zentrum Brunegg Lichtkontrolle, Seh- und Hörtest

Donnerstag, 14. November 2013 von 07.45 bis 18.00 Uhr

Gratis im TCS Zentrum Brunegg: (ohne Voranmeldung) TCS-Motorfahrzeug-Lichtkontrolle Geprüft werden Scheinwerfer, Blinker, Stand- sowie Brems- und Nebellichter.

Freitag, 25. Oktober 2013 Herzlich willkommen zum 24. Bure- Jassabend der TCS Untersektion Wiggertal. Wo: Restaurant Steakhouse, Fennern in Brittnau Gespielt wird: 4 Runden- Schieber mit zugelosten Partnern. Trumpf-, Obeabe und Undeufe alles einfach gezählt ( 157 Pkt.) ohne Wyss. franz. Karten Saalöffnung: 18.30 Uhr. Bitten um rechtzeitiges Erscheinen, dass zeitlich eine reibungslose Durchführung möglich ist. Bureznacht: 19.00 Uhr, Schweinsbratwurscht mit Zwiebeln und Röschti oder Gemischter Salatteller Spielbeginn: 20.00 Uhr Kosten: Einsatz Fr. 20.– pro Teilnehmer, inkl. Nachtessen. Zahlbar an der Abendkasse. Anmeldung: Mit Talon an Walter Wolf, Altmattweg 8, 4802 Strengelbach, oder unter www. tcswiggertal.ch bis spätestens 21. Oktober 2013 Teilnehmerzahl ist auf 80 Personen limitiert. Berücksichtigt nach Anmeldungseingang. Wünsche ALLEN en gute Jass!

Lenzburg

Batteriekontrolle und auf Wunsch auch Batteriewechsel Der TCS überprüft mittels Batterietester die Tauglichkeit der Batterie. Auf Wunsch werden mangelhafte Batterien durch die TCS Patrouilleure sehr kostengünstig ersetzt. Batterieeinbau und Prüfung des Ladesystems sind gratis.

AG 4 vorstand@tcslenzburg.ch

Gratis Sehtest mit McOptik Neben der Licht- und Batteriekontrolle können Sie vor Ort Ihre Augen prüfen lassen. Ein Spezialist von McOptik misst die Sehschärfe Ihrer Augen.

Jahresfest im Hotel Seerose in Meisterschwanden

Gratis Hörtest durch acustix Prüfen Sie Ihre Ohren – Gehörtest mit unserem Partner acustix, Lenzburg. Die Kontrolle dauert nur wenige Minuten und ist gratis. Deshalb ist keine Voranmeldung nötig. Für Fragen rund um die Wintertauglichkeit Ihres Fahrzeuges stehen Ihnen TCS-Experten sowie die Patrouilleure gerne zur Verfügung.

EKZ LenzoPark Aarauerstrasse 21 5603 Lenzburg-Staufen Telefon 062 891 94 40

Murackerstrasse 5, 5600 Lenzburg Telefon 062 875 83 83 Friedhofstrasse 2, 5610 Wohlen Telefon 056 610 83 83

TCS Sektion Aargau TCS Zentrum 5505 Brunegg Tel. 056 464 48 48

www.mcoptik.ch

www.acustix.ch

www.tcs-aargau.ch

Samstag, 30. November 2013 Wir freuen uns, Sie zum traditionellen Jahresfest im Hotel Seerose in Meisterschwanden einladen zu dürfen. Die Türen der Seerose öffnen am Samstag, 30. November 2013, um 18.30 Uhr. Nach einem Apéro können Sie am Tisch Ihrer Wahl Platz nehmen und die aussergewöhnliche Fülle an Köstlichkeiten des kalten und warmen Buffets geniessen. Nach einer ersten Tanzrunde zu den Klängen des Orchesters Duo Hello Again wird das Dessertbuffet eröffnet.


24. Oktober 2013

Dieser Abend in gediegener Ambiance und mit musikalischer Umrahmung wird Sie begeistern. Für die Überweisung des Kostenanteils von Fr. 75.– pro Person (für Apéro, kaltes und warmes Buffet sowie Dessertbuffet) erhalten Sie von uns einen Einzahlungsschein zusammen mit den Eintrittskarten. Parkplatz offeriert. Anmeldeschluss ist der 20. November 2013. Aus organisatorischen Gründen sind die Kostenbeiträge für die angemeldeten Personen zu überweisen und Eintrittskarten können nicht zurückgenommen werden. Anmeldung an: Regula Duschl, Eichholzstrasse 473, 5704 Egliswil oder anmeldung@tcslenzburg.ch Bitte geben Sie auch per E-Mail alle Angaben an, die auf dem Talon verlangt werden. Hinweis zur Anmeldung per E-Mail: Sie bekommen umgehend eine automatische Antwort. Ist dies nicht der Fall, hat uns Ihre E-Mail nicht erreicht.

zialitäten-Buffet bei Musik und Trank verwöhnen. Kosten: Fr. 35.– pro Person, wird am Abend einkassiert. Türöffnung: 18.30 Uhr Anmeldung: Mit Talon bis spätestens 8. November 2013 (A-Post) an Markus Amrein, Bachstrasse 37, 5630 Muri. Neben der Ausschreibung erfolgt keine weitere Mitteilung. Die Angemeldeten sind gebeten zu erscheinen, oder sich unbedingt rechtzeitig abzumelden.

touring 18

TCS Aargau AG 11

staltungsobmann Jürg Wüest, unter Wideregg 284, 5078 Effingen, E-Mail: wueest.tcs@bluewin.ch

Kulm

AG 8 uskulm@tcs-aargau.ch

Voranzeige 7. Dezember 2013

Brugg

Der Jahresschlusshock findet am 7. Dezember 2013 im Restaurant Homberg in Reinach statt, mit Tischgrill und Raclette. Bitte reserviert Euch dieses Datum. Nähere Angaben mit Anmeldung folgt in der nächsten Ausgabe vom 14. November 2013.

Europapark Rust «Lichtverzaubert»

Campingclub Aargau

Fricktal-Rheintal AG 5

Samstag, 7. Dezember 2013

markus.steiner@bluewin.ch

usfricktal@tcs-aargau.ch

09.00 Uhr

Voranzeige – Wintertreff mit Silvesterfeier

Jahresschlussessen mit «Ricky Magic & Comedy» Samstag, 30. November 2013, 18.30 Uhr Treffpunkt: Gasthaus «Zum weissen Rössli», 5074 Eiken Zu unserem diesjährigen traditionellen Jahresschlussessen laden wir Sie ins Gasthaus «Zum weissen Rössli» in 5074 Eiken ein. Wir verwöhnen Sie mit einem auserlesenen Nachtessen mit Dessert. Der Unkostenbeitrag pro Person beträgt Fr. 50.– (ohne Getränke). Für Unterhaltung ist ebenfalls gesorgt. ComedyMagier Ricky … Selten so gelacht! Es macht einfach Freude, Ricky, der magische Spitzbueb, auf der Bühne so hautnah zu erleben. Sein Improvisationstalent und das Spiel mit dem Publikum ist einfach genial. Gönnen Sie sich einen gemütlichen Abend im Kreise des TCS Fricktal-Rheintal. Es werden keine Bestätigungen versandt. Anmeldung: Senden Sie bitte den Anmeldetalon bis spätestens 22. November 2013 an: Roland Mauchle, Breitestrasse 44, 5330 Bad Zurzach oder E-Mail: usfricktal@tcs-aargau.ch

AG 7 usbrugg@tcs-aargau.ch

09.15 Uhr 11.15 Uhr 18.30 Uhr 20.30 Uhr

Besammlung in Brunegg, TCS Tech. Zentrum Fahrt ab Brunegg auf der Autobahn via Rheinfelden – Freiburg i.B. nach Rust. Freier Aufenthalt im weihnachtlich dekorierten Europapark. Rückfahrt nach ca. Brunegg.

Kosten pro Person CHF 48.–, wird im Car eingezogen. Im Preis inbegriffen: Carfahrt, Eintritt Europapark Rust, alle Strassengebühren, Trinkgeld Chauffeur Pass oder ID nicht vergessen – Euro mitnehmen! Ihre Anmeldung wird nicht rückbestätigt. Die Ausfahrt findet bei jedem Wetter statt. Ihre schriftliche Anmeldung bis spätestens Samstag, 30. November 2013, an unseren Veran-

Anmeldung

Do, 26. 12. 2013 bis Fr, 3. 1. 2014 Der Wintertreff mit Silvesterfeier vom Donnerstag, 26. Dezember 2013, bis Freitag, 3. Januar 2014, findet wie letztes Jahr auf dem TCS Campingplatz «Les Iles» in Sion statt. Nähere Infos folgen.

Impressum Herausgeber Touring Teil Aargau: TCS Aargau Verantwortlicher Redaktor: Markus Schenk Vorstufe: SuterKeller Druck AG, Oberentfelden Inserate: Publimag AG, Seilerstr. 8, 3001 Bern Auflage Aargauer Teil: 105 000 Expl.

Bitte an Adresse gemäss Ausschreibung senden.

Veranstaltung/Kurs: Veranstaltungsdatum:

Freiamt

AG 6 usfreiamt@tcs-aargau.ch

Untersektion:

Jahres-Schlusshock mit «ächter schwiizer Chuchi» – mit Tessiner-SpezialitätenBuffet

Name/Vorname:

TCS-Mitglied-Nr.:

Strasse:

PLZ/Ort:

Tel. P:

Tel. G:

Samstag, 16. November 2013

Erwachsene: Kinder:

Total Personen:

Wir laden Sie mit Ihrer Familie oder mit Freunden zu unserem traditionellen Jahresschlusshock nach Dottikon ins Restaurant Bahnhof ein. In diesem Jahr möchten wir Sie bei unserer kulinarischen Reise durch die Schweiz mit einem reichhaltigen und schmackhaften Tessiner-Spe-

Zusätzliche Angaben (gem. Ausschreibung) Für Sektion Wiggertal: Datum:

Bratwurst, Rösti / Unterschrift:

Salatteller


AG 12 TCS Aargau

touring 18 24. Oktober 2013

TCS Shop Kontaktstelle Aargau Führer, Strassenkarten, Auto- und Reisezubehör

Monatshit Oktober

Beim Kauf einer Autobahnvignette für die Schweiz, Italien oder Österreich erhalten Sie 1 Strassenkarte Ihrer Wahl für CHF 10.00

Unser t Monatshi

Angebot nur gültig vom 1.10. – 31.10.2013 gegen Vorweisung TCS-Mitgliederkarte 2013

Monatshit November

Winterset 5-teilig 1 SONAX Scheibenenteiser 300 ml, 1 SONAX AntiFrost/KlarSicht 250 ml,1 SONAX Türschloss Enteiser 50 ml, 1 SONAX KlarsichtTuch, 1 SONAX Eiskratzer CHF 10.00 anstatt CHF 14.50 Angebot gültig vom 1.11. – 30.1 gegen Vorweisung des TCS-Ausweises

Strassenkarten und Atlanten Die TCS Kontaktstelle Aargau in Brunegg bietet eine Auswahl an Länder- und Regionalstrassenkarten an. Auch können Strassenatlanten der Schweiz und Europa direkt bezogen oder auf Wunsch bestellt werden. TCS Mitglieder erhalten gegen Vorweisung des gültigen TCS Ausweises 10% Rabatt. Für die Sichtbarkeit im Herbst Eiskratzer CHF 4.50 Eiskratzer mit Handschuh CHF 4.50 Schneebesen CHF 5.30 Sicherheitsweste CHF 7.90 Sicherheitsweste Kinder CHF 7.90

anstatt anstatt anstatt anstatt anstatt

CHF CHF CHF CHF CHF

5.00 5.50 5.90 9.90 9.90

Internationaler Führerschein Planen Sie eine Reise ins Ausland und benötigen Sie einen internationalen Führerschein für das Lenken von Fahrzeugen? Die TCS Kontaktstelle in Brunegg kann für alle im Aargau wohnhaften Mitgliedern, den internationalen Führerschein sofort ausstellen. Internationaler Führerschein CHF 25.00 (Originalführerschein und Passfoto mitnehmen)

Weitere Artikel finden Sie in unserem Internet Shop www.tcs-shop.ch

Weitere Artikel finden Sie in unserem Internet Shop www.tcs-shop.ch

Ihre TCS Kontaktstelle im Aargau TCS Zentrum Brunegg Unterm Schloss 5505 Brunegg

Telefon 056 464 48 48 Fax 056 464 48 50 www.tcs-aargau.ch sbrunegg@tcs.ch

Öffnungszeiten Shop Mo bis Do 07.30 - 12.00 13.30 - 17.30 Fr 07.30 - 12.00 13.30 - 17.00

TCS Sektion Aargau 18 / 2013  

Unsere Sektionszeitung informiert Sie regelmässig über die Dienstleistungen, Kurse und Angebote der Kantonalsektion und der Untersektionen s...