Page 1

26. September 2013

touring 16

TCS Aargau AG 1

sektion aargau

Achtung Wildwechsel! Zu viel Geld in der Strassenkasse?

»

Als ich hörte, dass zurzeit zu viel Geld in der Strassenkasse sei, ging es mir wohl gleich wie anderen Aargauern. Mir schossen zig Strassen mit Löchern in den Kopf, welche saniert werden müssten. Einsprachen sollen den Fluss des Geldes auf die Strassen verunmöglicht haben. Das mag in einzelnen Fällen so sein (Beispiel Umfahrung Mellingen), aber das Baudepartement führt bekanntlich eine lange Liste von Bauvorhaben. Da wäre es ein Leichtes, andere Projekte vorzuziehen. Wir sollten das Geld wirklich alle Jahre zugunsten eines gut funktionierenden Strassennetzes einsetzen. Ansonsten kommen andere Begehrlichkeiten auf. So wird dauernd versucht, aus der Strassenkasse Geld für anderes abzuzweigen. Aktuell hat bereits ein Aargauer Politiker eine Interpellation eingereicht, welche verlangt, dass die Speisung des Fonds dem Bedarf angepasst wird. Auch die Festsetzung eines oberen Daches des Fonds steht zur Diskussion. Kaum mehr ein Thema ist zurzeit eine Veränderung der Motorfahrzeugabgabe. Allzu stark freuen über den Geldhaufen in der Strassenkasse sollte man sich nicht. In den nächsten Jahren müssen inklusive Grossprojekte gut eine halbe Mia. Franken investiert werden. Eine kostspielige, wenn auch sehr weitsichtige und deshalb sinnvolle Investition ist zudem im Gebiet Baldegg zumindest angedacht. All die grossen Umfahrungen, welche anstehen (Wiggertalstrasse, Umfahrungen Brugg und Lenzburg, Umfahrung Sins, Umfahrung Bad Zurzach und dann letztlich noch der Baldeggtunnel verschlingen enorm viel Geld, das aber letzlich die Lebensqualität im Aargau wesentlich erhöht. Zuviel Geld ist beMS stimmt nicht vorhanden.

«

Die Tage werden kürzer – die Nächte länger und damit ist mehr Dunkelheit angesagt. Als Autofahrer sollte man sich jetzt besonders auf unbeleuchtete Gegenstände auf der Fahrbahn einstellen. Zu diesen Gegenständen gehören Tiere. Die Witterungsverhältnisse werden schlechter, die Dämmerung bricht früher herein. Da häufen sich die Verkehrsunfälle mit Wild. Hand aufs Herz: Ein solcher Unfall kann allen von uns passieren. Wichtig ist, dass man danach richtig handelt.

Warnschilder beachten | Die meisten Unfälle passieren in den Abend- und frühen Morgenstunden, wobei Übergangsbereiche zwischen Wald- und Feldzonen besondere Gefahrenschwerpunkte darstellen. Hier muss mit regelmässigem Wildwechsel gerechnet werden, da die Tiere zur Äsung vom Wald auf die Felder ziehen und danach wieder den Schutz des Waldes aufsuchen. Zur Paarungszeit der Rehe, Hirsche und Wildschweine im Herbst bzw. im Winter sind die Reaktionen unvorhersehbarer und deshalb für Sie als Autofahrer noch gefährlicher.

einschalten, Warndreieck in ausreichendem Abstand aufstellen. • Gegebenenfalls Verletzte versorgen. • Das Tier von der Strasse entfernen – um nachfolgende Verkehrsteilnehmer nicht zu gefährden, sollten Sie das Tier von der Strasse entfernen. Fassen Sie das Wild möglichst nur mit Handschuhen, Lappen oder ähnlichem an (Tollwutgefahr). • Tier nicht mitnehmen – nehmen Sie das überfahrene Tier niemals einfach mit! Sonst droht Ihnen eine Anzeige wegen Wilderei. • Unfall melden – zur Vermeidung von Schwierigkeiten bei der Regulierung durch die Versicherung melden Sie Wildschäden unverzüglich bei der nächsten Polizei- oder Jagdaufsichtsstelle oder dann beim TCS. Ausserdem: Verletztes Wild kann aufgespürt werden und im Notfall von seinen Leiden erlöst werden. Schäden bei einem Unfall mit Wild sind am eigenen Fahrzeug in der Regel durch die Teil- oder Vollkaskoversicherung gedeckt – vorausgesetzt, es handelt sich um sogenanntes Haarwild.

Wenn es passiert ist | Wenn es passiert

Wichtig: Tel. 117 (Polizei) oder 0800 140 140 (Strassenhilfe TCS) oder nächste Jagdaufsichtsstelle sofort informieren.

ist – selbst bei grösster Vorsicht kann es zum Unfall kommen – dann bitte folgende Massnahmen einleiten: • Unfallstelle absichern – unmittelbar nach einer Kollision sollte die Unfallstelle abgesichert werden: Warnblinkanlage

| Auf den Geschäftsstellen des TCS Aargau kann man Merkblätter beziehen, auf denen alle Informationen über Wildunfälle enthalten sind.

TCS-Merkblatt gehört in jedes Auto


AG 2 TCS Aargau

touring 16 26. September 2013

A3 Zeiningerviadukt, Ersatz der Fahrbahnübergänge

› Die Fahrbahnübergänge auf dem A3

Zeiningerviadukt weisen Schäden auf und sind undicht. Dadurch dringt Wasser mit gelösten Schadstoffen in die Widerlager ein und schädigt die Betonkonstruktion. Daher werden die defekten Übergänge an folgenden Daten ersetzt:

Achtung Wildunfälle!

bis 26. September: Ersatz des Überganges Ost in Fahrtrichtung Zürich 27. September bis 10. Oktober 2013: Ersatz des Überganges West in Fahrtrichtung Zürich 11. Oktober bis 26. Oktober 2013: Ersatz des Überganges West in Fahrtrichtung Basel

∞ Wer als Motorfahrzeugführer(in) mit Wild kollidiert und dieses tötet oder verletzt, muss sofort die zuständige Jagdgesellschaft oder die Polizei 117 benachrichtigen. (Sämtliche Notfallnummern siehe Rückseite). ∞ Wenn Sie der Meldepflicht nicht nachkommen, machen Sie sich strafbar. ∞ Halten Sie nach einem Wildunfall unverzüglich an und sichern Sie die Unfallstelle mit Warnblinker und Pannendreieck.

Um die Verkehrsbehinderungen möglichst gering zu halten, wird die Sanierung mittels einer zweispurigen FlyOver-Rampe (Brücke über der Fahrbahn) unter Verkehr durchgeführt. Die Fly-Over-Rampe wird während folgenden Nächten aufgebaut:

∞ Wenn das Wild nach der Kollision flüchtet, markieren Sie den Unfallort und merken Sie sich die Fluchtrichtung, damit das verletzte Wild möglichst rasch gefunden werden kann.

26. auf 27. September 2013 10. auf 11. Oktober 2013 Demontage: 26. auf 27. Oktober 2013

∞ Legen Sie totes Wild nach Möglichkeit neben die Strasse.

Während diesen Nächten wird der Verkehr zwischen 20 Uhr und 5 Uhr in beiden Fahrtrichtungen einstreifig auf dem Pannenstreifen geführt.

∞ Berühren Sie nie verletztes Wild (Verletzungsgefahr). Halten Sie genügend Sicherheitsabstand. ∞ Versuchen Sie nie einem verletzten Tier zu folgen oder es zu suchen.

Notfallkarte ∞ Warten Sie an der Unfallstelle bis der Wildhüter eintrifft. Er benötigt Ihre Angaben zum Unfall und stellt Ihnen die notwendige Unfallbestätigung Polizei Sanität für die Versicherung aus. Ihre Versicherung kommt nur bei einer korrekten 117 144 Unfallmeldung für den Schaden auf. Feuerwehr

118

Notruf

112

Pannen-/Unfallhilfe

0800 140 140

Notfallkarte Polizei

117

Feuerwehr

118

So verhalten Sie sich im Notfall Sanität

144

Notruf

112

Pannen-/Unfallhilfe

0800 140 140

So verhalten Sie sich im Notfall

1.

Ruhe bewahren Versuchen Sie die Nerven zu behalten um falsche Handlungen zu vermeiden, im Notfall zählt jede Minute

1.

Ruhe bewahren Versuchen Sie die Nerven zu behalten um falsche Handlungen zu vermeiden, im Notfall zählt jede Minute

2.

Überlegen

3.

Handeln

Diese Angaben braucht man von Ihnen: Wo und was ist geschehen? Wie viele Verletzte und welche Verletzungen gibt es? Wer meldet?

Die entsprechende Notfallnummer anrufen, kurze und klare Meldung machen, erste Hilfe leisten

Für das Einheben der Fahrbahnübergangskonstruktion werden zusätzlich noch kurze Vollsperrungen zu je 15 Minuten benötigt. Diese finden während den verkehrsarmen Nachtzeiten statt: 3. Oktober 2013, 2 Uhr: in Fahrtrichtung Zürich 17. Oktober 2013, 2 Uhr: in Fahrtrichtung Basel


26. September 2013

touring 16

TCS Aargau AG 3

«Die Vignetten-Vorlage ist eine Mogelpackung» Komitee «NEIN zur Vignetten-Mogelpackung» eröffnet Abstimmungskampagne

› Mit den Einnahmen aus der geplanten Erhöhung des Vignettenpreises auf 100 Franken lassen sich dringend notwendige Kapazitätserweiterungen des schweizerischen Nationalstrassennetzes nicht finanzieren. Dies machten Vertreter eines breit aufgestellten Verbandskomitees an ihrer heutigen Medienkonferenz in Bern klar. Sie bezeichnen die unausgegorene Vorlage als «regelrechte Mogelpackung».

An der Medienkonferenz in Bern zum Auftakt der Abstimmungskampagne gegen die Vignettenpreiserhöhung wies das Komitee der Mobilitätsverbände Automobil Club der Schweiz ACS und Touring Club Schweiz TCS mit seinen 1,7 Millionen Mitgliedern im Rücken auf die gravierenden Mängel der bundesrätlichen Abstimmungsvorlage hin.

Das Geld ist bereits verplant | «Es gibt keine stichhaltigen Argumente für die Erhöhung des Vignettenpreises von 40 auf 100 Franken», sagte Thierry Burkart, Präsident des Politischen Ausschusses des TCS. Die 100 Millionen Franken kostende Übergabe von 376 Kilometern Kantonsstrasse zum Bund bringe dem Automobilisten keinen Mehrwert. Vor allem: «Die restlichen 200 Millionen Franken sind für den Bau der Umfahrungen in La Chaux-de-Fonds, Le Locle und Näfels bereits verplant.» Es bleibe somit kein Geld mehr übrig für die Beseitigung von Engpässen, die Erweiterung von Kapazitäten sowie die Realisierung von Netzerweiterungen. Burkart legt eine weitere Unausgegorenheit der Vorlage offen: die mit dem Vignetten-Geld geplanten Umfahrungen in den erwähnten Regionen werden nach der Umklassierung nicht einmal vignettenpflichtig.

Ein Zeichen nach Bern | Peter Goetschi, der Zentralpräsident des TCS erläuterte die strategischen Gründe für die Unterstützung des Referendums: «Es geht um klares Zeichen an die Politik in Bern». In Bern werde die Quersubventionierung der Strasse zur Schiene immer weiter zementiert, sagte er

Samariter-Nothelferkurse im Kanton Aargau www.samariter-aargau.ch

mit Blick auf den vom Parlament bewilligten Bahninfrastrukturfonds. Der Bund nehme den Strassenbenützern jährlich zirka 9,5 Mia. Franken an Steuern, Abgaben und Gebühren ab. Davon fliessen jedoch rund 70 Prozent zuerst in die Kassen von Bund und Kantonen oder in die Finanzierung der Bahninfrastruktur. Die Folge: Für die Strasse bleibt zu wenig Geld übrig. Zusammen mit ACSZentralpräsident Mathias Ammann forderte Goetschi deshalb: «Es braucht gleich lange Spiesse. Wir brauchen für die Automobilistinnen und Automobilsten einen Strasseninfrastrukturfonds, wie ihn die Bahn erhalten soll.» Dieser müsse auf Verfassungsstufe verankert sein und mit jährlich fixen Einlagen bestückt werden.

te diese Ausführungen ab. Die Staus auf den Nationalstrassen seien alleine zwischen 2009 und 2011 um 60 Prozent gestiegen, hielt er fest. «Die Vignetten- Preiserhöhung

Strasse hat Investitionsbedarf | Mathias Ammann legte weitere Fakten zum Verkehrsträger Strasse dar. «Kaum jemand will zur Kenntnis nehmen, dass die Eigenwirtschaftlichkeit der Strasse seit 1995 bei über 100 Prozent liegt» führte er aus. Die Strasse rentiere dank all der Abgaben, sie brauche und erhalte keine staatlichen Zuschüsse. Die Staus in den Agglomerationen, auch kritische Beläge und Schlaglöcher sowie die zunehmenden Mobilitätswünsche der Leute zeigten, dass die bestehende Infrastruktur aber nicht mehr ausreicht. Ammann: «Sollen Wert und Substanz des Nationalstrassennetzes langfristig gesichert werden, bedingt dies Investitionen von 60 Milliarden Franken bis ins Jahr 2030. Deshalb, so Ammann, müsse die Diskussion über die Strassenfinanzierung neu begonnen werden, und da fahre die Vorlage zur Änderung des Nationalstrassen-Gesetzes in die völlig falsche Richtung.

Die Staus bleiben | François Membrez, Präsident der Sektion Genf des TCS, runde-

hilft dagegen überhaupt nicht. Und für die nötigen Netzergänzungen wie Morges und Glattal kündigt der Bundesrat schon eine weitere Erhöhung des Mineralölzuschlags an.» Auch erinnerte er an 1993: «Bei der damaligen Erhöhung des Mineralölzuschlags um 20 Rappen wurde gesagt, mit diesem Geld würden die Autobahnen fertig gebaut. Das Versprechen wurde bis heute nicht eingelöst.» Das Komitee gegen die Vignetten-Mogelpackung empfiehlt den Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern, am 24. November 2013 die Vorlage über die Änderung des Nationalstrassen-Abgabegesetzes abzulehnen. Als valable Alternative schlägt es die Schaffung eines in der Bundesverfassung verankerten Strasseninfrastrukturfonds vor. Nur dieser garantiere, dass langfristig Betrieb, Unterhalt und Ausbau des Nationalstrassennetzes sichergestellt werden.


AG 4 TCS Aargau

touring 16 26. September 2013

Vorankündigung zur Veranstaltung mit Bundesrätin Doris Leuthard «Nationalstrassen – unverzichtbare Mobilitätsadern für Wirtschaft und Gesellschaft» Freitag, 18. Oktober 2013, 19.00 Uhr Alter Gemeindesaal, Metzgplatz 2, 5600 Lenzburg

Programm

› Verkehrsinfrastrukturen sind die Nerven-

19.00 – 19.05

Begrüssung Markus Zemp, Präsident CVP Aargau

19.05 – 19.35

Key Note Speech Verkehr BR Doris Leuthard

19.35 – 20.15

Podiumsdiskussion Teilnehmer: • Bernhard Taeschler, Clubpräsident ACS • Kurt Schmid, Präsident Aarg. Gewerbeverband • Daniel Knecht, Präsident Aarg. Industrie und Handelskammer • Thierry Burkart, Präsident TCS Aargau • Ruth Humbel, Nationalrätin CVP • Hans Killer, Nationalrat SVP Moderation: Jürgen Sahli, Radio Argovia

20.15 – 20.40

Replik und Fragen BR Doris Leuthard

20.40 – 20.45

Zusammenfassung und Schlusswort Markus Zemp, Präsident CVP Aargau

bahnen von Wirtschaft und Gesellschaft. Gute Transportkapazitäten sind wichtig für den Standort, für das Wirtschaftswachstum, für hohe Mobilität und für eine gute Lebensqualität der Einwohnerinnen und Einwohner in der Schweiz. Bundesrätin Doris Leuthard wird über die zukünftige Verkehrspolitik der Schweiz und deren Finanzierung sprechen. Anschliessend werden Befürworter und Gegner über die geplante Preiserhöhung der Autobahnvignette von 40 auf 100 Franken diskutieren. Moderiert wird der Anlass von Jürgen Sahli, Chefredaktor Radio Argovia. Wir freuen uns, über einen spannenden Abend und eine angeregte Diskussion.

Gut gibts den Wintercheck!

Carrosserieverband überreicht Wettbewerbspreise

Aktuelle Aktion im Zentrum Brunegg vom 1. bis 31. 10. 13

Wintercheck durch. TCS-Mitglieder haben dabei die Möglichkeit, ihr Fahrzeug zum Unkostenbeitrag von nur 20 Franken prüfen zu lassen. Dadurch können Überraschungen in der kalten Jahreszeit weitgehend vermieden werden. Die TCS-Experten prüfen den Zustand der Batterie, den Anlasser, die Ladeeinrichtung, die Beleuchtung, das Kühlsystem, die Bereifung und die Wischblätter. All das sind Grundelemente für ein sicheres Fahren in dunkleren Jahreszeiten. Für diese befristete Aktion wird um eine telefonische Anmeldung erforderlich unter Tel. 056 464 48 48. Jetzt den Wintercheck machen lassen!

CRC. Anlässlich der Aargauischen Berufsschau in Lenzburg führte der Schweizerische Carrosserieverband VSCI, Sektion Aargau, an seinem Ausstellungsstand einen Wettbewerb durch, bei dem ein Wettbewerbstalon mit Fragen zu den Carrosserieberufen ausgefüllt werden musste.

› Am

Sonntagabend, 8. September 2013, überreichte Pascal Lehmann, Berufsweltmeister Carrossier Lackiererei, den Tagessiegern je einen iPod und eine attraktive VSCI- Tasche. Die Tagessieger waren: Michel Morf, Aarburg (Dienstag), Nicolas Wyss, Schöftland (Mittwoch), Sarah Marti, Neuenhof (Donnerstag), Stephan Bodmer, Arni (Freitag) und Thomas Arnet, Hausen Pascal Lehmann (ganz rechts) überreicht den Gewinnern die Preise (Samstag). Foto: CR Comm

› Das TCS-Zentrum in Brunegg führt vom 1. bis 31. Oktober einen


26. September 2013

Post-Elektro-RollerSicherheitsausbildung beim TCS Aargau

touring 16

TCS Aargau AG 5

Startschuss für neuen Bözbergtunnel

› Um die Verlagerung der alpenquerenden Gütertransporte von der Strasse auf die Schiene weiter zu steigern, soll die Gotthard-Achse gemäss Bundesrat zu einem 4-Meter-Korridor ausgebaut werden. Das grösste Projekt ist dabei die Ersetzung des Bözbergtunnels im Kanton Aargau durch einen Neubau. Die SBB reicht Anfang September beim Bundesamt für Verkehr (BAV) die entsprechenden Plangenehmigungsunterlagen ein.

Chefmoderator René Altschul gab Anweisungen auf der Piste

Der Zustelldienst der Post wird gesamtschweizerisch allmählich mit dreirädrigen Elektro-Rollern ausgerüstet. In vielen Gemeinden ist dies bereits geschehen. Die Postangestellten fahren diese DreiräderRoller in der Regel mit einem Anhänger. Da diese Leute tagtäglich im Verkehr unterwegs sind, sollen diese Personen auch punkto Sicherheit geschult werden. Diese Ausbildung genossen zuerst die Postangestellten in Zürich ebenfalls beim TCS. Nun ist der Aargau an der Reihe. Auch hier setzt man auf die seriöse, kompetente Ausbildung des TCS. Während zwei Tagen waren kürzlich über 100 Postangestellte im TCS-Ausbildungszentrum Frick mitsamt ihren Fahrzeugen anzutreffen. TCS-Vorstandsmitglied und Polizist Markus Steiner übernahm während dieser Ausbildung den Theoriebereich. Dabei zeigte er den Gefahrenbereich auf der Strasse hin und trat auch auf die gesetzli-

chen Vorschriften ein. Bekanntlich ist dies bei den Zustellbeamten nicht immer einfach, wenn sie mit ihren Dreirädern mit Anhängern alle Briefkästen anfahren müssen. Da wird es oft eng und es müssen auch Trottoire, Gehwege und Radwege passiert werden. Ganz so einfach ist das Fahren mit den sperrigen Postvehikeln also nicht und es ist denn auch schon zu Unfällen gekommen. Die Praxis beinhaltete dann vor allem das Fahrtraining auf der Piste in Frick. Geschult wurden die Postbeamten dort von Chefmoderator René Altschul und seiner Equipe. Die Teilnehmer zeigten sich allgemein erfreut über diese Sicherheitsausbildung. Erstens brachte diese etwas Abwechslung in den Berufsalltag, andererseits sehen die Leute auch die Nützlichkeit dieser Sicherheitskurse ein und lobten überdies die gute Arbeit der TCS-Instruktoren.

Text/Fotos: Markus Schenk

In einem Vorprojekt waren verschiedene Varianten geprüft worden. Als beste erwies sich der Neubau eines doppelspurigen Tunnels. Dieser kostet 350 Millionen Franken und ist Teil eines 4-Meter-Korridor-Kredits von 940 Millionen Franken, den der Bund beim Parlament beantragt hat. National- und Ständerat werden in den kommenden Monaten darüber befinden. Stimmt das Parlament zu, soll Mitte 2015 mit dem Bau des neuen Bözbergtunnels begonnen werden. Die geplante Inbetriebnahme ist – wie für den gesamten 4-Meter-Korridor – im Jahr 2020 vorgesehen. Der bestehende, zweispurige und nicht 4-Meter-taugliche Tunnel wird künftig als Dienst- und Rettungsstollen genutzt. Verschiedene Notausgänge führen über fünf Querverbindungen vom neuen zum alten Tunnel. Der Rückbau des alten Bözbergtunnels zum Dienstund Rettungsstollen erfolgt bis 2021.

TCS Aargau im Internet Eine knifflige Aufgabe bildete das Fahren zwischen den «Töggeli»

TCS-Vorstandsmitglied und Kantonspolizist Markus Steiner leitete den theoretischen Teil des Post-Sicherheitskurses

www.tcs-aargau.ch


AG 6 TCS Aargau

touring 16 26. September 2013

TCS Sektion Aargau

Technisches Zentrum Brunegg Unterm Schloss, 5505 Brunegg Tel. 056 464 48 48, Fax 056 464 48 50, sbrunegg@tcs.ch, www.tcs-aargau.ch Prüfbahn und Technische Dienste Mo/Di 07.30 – 12.00 / 13.00 – 17.30 Uhr Mi/Do 07.30 – 12.00 / 13.00 – 18.30 Uhr Fr 07.30 – 12.00 / 13.00 – 16.00 Uhr

Amtliche Fahrzeugprüfung (MFK) beim TCS nur Kategorien Personenwagen und Motorräder

1 2

Sie haben ein Aufgebot zur Fahrzeugprüfung vom Strassenverkehrsamt erhalten. Senden Sie sofort das Aufgebot das Sie vom Strassenverkehrsamt erhalten haben per Post, Fax oder E-Mail an unsere Adresse, oder rufen Sie uns an und vereinbaren einen Prüftermin. Tel. 056 464 48 48, Fax 056 464 48 50, sbrunegg@tcs.ch. Sie können die Unterlagen auch bei uns vorbeibringen: TCS Zentrum, Unterm Schloss, 5505 Brunegg.

Aus dem Dienstleistungsangebot 2013 Amtliche (nur Fahrzeuge der Kategorien Personenwagen und Motorräder) Fahrzeugprüfung gem. den Vorschriften des Strassenverkehrsamtes des Kantons Nachkontrolle Aargau

Volltest

3 4 5

Sie warten zur vereinbarten Zeit im Empfang des TCS Zentrums. Unser TCS-Prüfexperte wird Sie dort empfangen. Wir kontrollieren Ihr Fahrzeug, und nach bestandener Prüfung erhalten Sie den Stempel in Ihren Fahrzeugausweis. Die amtliche Kontrolle ist für Sie nun abgeschlossen. Selbstverständlich können auch solche Personenwagen oder Motorräder beim TCS angemeldet werden, bei denen Ihnen die Möglichkeit geboten wird, das Fahrzeug bei einer anderen Prüfstelle (z. B. Testcenter AGVS Kleindöttingen und Zofingen, oder die Strassenverkehrsämter Münchenstein und Zug) prüfen zu lassen. Auch in diesem Fall müssen Sie uns das Aufgebot, welches Ihnen vom Strassenverkehrsamt zugestellte wurde, als Anmeldung zuschicken. » Freiwillige amtliche Prüfung (ohne Aufgebot des Strassenverkehrsamtes)

Mitglieder|Nichtmitgl.|Prüfzeit Fr. 55.– Fr. 65.– 30 Min. Fr. 20.–

Fr.

30.–

15 Min.

Fr. 85.–

Fr.

120.–

45 Min.

Setzt sich zusammen aus: TCS Occasions-Test, Elektrotest, Leistungstest, Fahrwerktest

Fr. 275.–

Fr. 455.–

3 1⁄2 Std.

Amtliche Prüfung Fahrzeuge, die 30 Jahre und älter sind für ältere Fahrzeuge

Leistungstest*

Motorleistung, Drehmoment, Drehzahl, Tacho

Fr. 110.–

Fr. 180.–

60 Min.

Fahrwerktest

Aufhängungen, Lenkgeometrie vorne und hinten, Chassis, Stossdämpfer, Lenkorganspiel, Reifen, Bremsprüfstand

Fr. 95.–

Fr. 158.–

1 1⁄2 Std.

TCS OccasionsTest

Abgaswerte (nur Messung), Stossdämpfer, Bremsen, Radlauf, Beleuchtung, Tacho, Lenkung, Bereifung, Rost, Unterboden, Auspuffanlage, Kraftübertragung, Kühlsystem, Batterie, wenn möglich Abfrage Steuergeräte

Fr. 120.–

Fr. 240.–

1 1⁄2 Std.

TCS MFK-Vortest Prüfung aller MFK-relevanter Punkte

Fr. 80.-

Fr. 160.–

60 Min.

Elektrotest

Batterie, Anlasser, Ladeeinrichtung, Beleuchtung

Fr. 40.–

Fr.

66.–

30 Min.

Einzeltests

Abgasmessung Benzin (keine Abgaswartung!) Abgasmessung Diesel (keine Abgaswartung!) Tacho* Tachomessung an Allrad-Fahrzeugen* Stossdämpfer Bremsen Beleuchtung Rosttest Wegstreckenmessung

Fr. 20.– Fr. 40.– Fr. 20.– Fr. 25.– Fr. 20.– Fr. 20.– gratis Fr. 40.– Fr. 40.–

Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr.

33.– 66.– 33.– 40.– 33.– 33.– 25.– 66.– 65.–

15 Min. 30 Min. 15 Min. 15 Min. 15 Min. 15 Min. 15 Min. 30 Min. 30 Min.

Motorradtest

Zustandstest Motorleistung Tachoprüfung

Fr. 95.– Fr. 110.– Fr. 30.–

Fr. 158.– Fr. 180.– Fr. 50.–

1 1⁄4 Std. 60 Min. 30 Min.

Caravan-GasControl-Service

Gemäss Vorschriften des Schweizerischen Fachverbandes des Flüssiggas- und Apparatehandels (FVF). In diesem Preis sind die Kontrolle, die FVF-Vignette sowie die Prüfprotokolle, nicht aber die eventuell benötigten Ersatzteile enthalten.

Fr. 80.–

Fr. 100.–

Wichtig: Ihre Anmeldung muss spätestens 18 Tage vor dem Prüftermin, welcher Ihnen vom Strassenverkehrsamt zugeteilt wurde, bei uns eingetroffen sein. Wir bieten Sie zur amtlichen Motorfahrzeugprüfung auf und informieren gleichzeitig das Strassenverkehrsamt, dass die amtliche Kontrolle durch uns ausgeführt wird.

Sekretariat/Kontaktstelle Mo – Do 07.30 – 12.00 / 13.30 – 17.30 Uhr Fr 07.30 – 12.00 / 13.30 – 17.00 Uhr Telefonzentrale Mo – Do 08.00 – 12.00 / 13.30 – 17.00 Uhr Fr 08.00 – 12.00 / 13.30 – 16.30 Uhr

* Aus technischen Gründen kann die Tachokontrolle/Leistungstest bei gewissen Fahrzeugen nur durchgeführt werden, wenn die ASR (Antriebs-Schlupf-Regelung) oder das TCS (Traction-Controll System) ausgeschaltet oder ausser Betrieb gesetzt werden kann.

Kursangebot TCS Aargau Verhalten im heutigen Strassenverkehr Sie lernen Ihre Erfahrungen besser anzuwenden und mit neuen Erkenntnissen zu verbinden. Sie können dadurch den laufend steigenden Anforderungen des Verkehrs besser gerecht werden. Der Theoriekurs wird in Zusammenarbeit mit dem TCS, Sektion Aargau angeboten. Im Anschluss an den Kurs besteht die Möglichkeit mit der Kursleitung im eigenen Auto einen Fahrcheck zu absolvieren (Kosten CHF 100.– für 60 Minuten). Pro Senectute Aarau, Bachstrasse 111, 5000 Aarau Tag/Zeit: Donnerstag, 09.00 – 11.15 Uhr Dauer: 07.11.2013 – 28.11.2013

Rothrist Marc‘s Fahrschule, Bernstrasse 111, 4852 Rothrist Tag/Zeit: Montag, 14.00 – 16.15 Uhr Dauer: 11.11.2013 – 02.12.2013

Baden Drive Team Baden, Badstrasse 15, 5400 Baden Tag/Zeit: Dienstag und Donnerstag, 09.00 – 11.15 Uhr Dauer: 29.10.2013 – 07.11.2013

Kursdauer Jeder Kurs umfasst insgesamt 4 Kurstage zu je 2 1/2 Stunden.

Aarau

Theorielokal Fahrschule Wüest, Geissgasse 2, 5070 Frick Tag/Zeit: Freitag, 09.00 – 11.15 Uhr Dauer: 08.11.2013 – 29.11.2013 Frick

Kurskosten Kursgeld Fr. 68.– pro Person. Zielgruppe Seniorinnen und Senioren ab 60 Jahren

Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie einen Termin: Tel. 056 464 48 48.

Muri Pro Senectute Muri, Kirchenfeldstr. 6, 5630 Muri Tag/Zeit: Montag, 14.00 – 16.15 Uhr Dauer: 14.10.2013 – 04.11.2013

Anmeldung Mit Anmeldetalon an: TCS Sektion Aargau, TCS Zentrum, 5505 Brunegg. Bitte zusätzliche Angaben (auf Talon notieren): Gewünschter Kursort und Jahrgang.

Fahrzeuge mit ungültigem Fahrzeugausweis dürfen nur mit Tages- oder Händlerschildern vorgeführt werden.

Reinach Pro Senectute Reinach AG, Hauptstrasse 60, 5734 Reinach AG Tag/Zeit: Dienstag, 09.00 – 11.15 Uhr Dauer: 22.10.2013 – 12.11.2013

Die Teilnahmebestätigung wird Ihnen direkt von der Pro Senectute- Bezirksberatungsstelle zugestellt. Für den Kurs gelten die Allgemeinen Bedingungen der Pro Senectute Aargau.


26. September 2013

touring 16

TCS Aargau AG 7

Kursangebot TCS Aargau Kurs / Kosten 2-Phasen-Ausbildung für NeulenkerInnen Preise: TCS Mitglieder Kurstag 1 Fr. 270.–, Kurstag 2 Fr. 290.– Nichtmitglieder Kurstag 1 Fr. 340.–, Kurstag 2 Fr. 360.–

Datum / Zeit

Kursort

Die aktuellen Kursdaten unter www.tcs-aargau.ch oder Tel. 056 464 48 00

Kurstag 1 TCS Ausbildungszentrum Frick Kurstag 2 TCS Ausbildungszentrum Frick oder TCS Zentrum Brunegg

Auffrischung für erfahrene Fahrzeuglenker inkl. einer persönlichen Kontrollfahrt Mitglieder: Fr. 100.– pro Person inkl. eine Stunde Kontrollfahrt. Nichtmitglieder Fr. 166.–. Die Kurskosten werden am Theorieabend eingezogen.

Kursdaten (Theoretischer Teil) Dienstag, 15. Oktober 2013 9.00 Uhr bis 11.00 Uhr

«Vortritt und Signalisationen» (Theorie-Auffrischung)

Dienstag, 8. Oktober 2013 19.00 bis 21.00 Uhr

TCS Mitglieder Fr. 20.– Nichtmitglieder Fr. 33.– (Wird am Kursabend eingezogen)

TCS Eco-Drive-Kurs! Theorie und Eco-Fahrstunde Für TCS-Mitglieder Fr. 110.– Nichtmitglieder Fr. 180.–

TCS Zentrum, 5505 Brunegg (Am Ortsende von Brunegg Richtung Birr)

Ziel: Theoretischer Teil: Neue Verkehrsregeln, Vortritt, Signalisationen, Befahren von Kreisel und Autobahnen usw. Praktischer Teil: Kontrollfahrt (1 Lektion). Sie können die Schwerpunkte nach Wunsch auch selber bestimmen.

TCS Zentrum, 5505 Brunegg (Am Ortsende von Brunegg Richtung Birr)

Ziel: Besseres Verständnis der Vortrittsregeln und deren Umsetzung, Rechtsvortritt und dessen Ausnahmen, Signale und Markierungen, Linksabbiegen, ZonenSignalisationen, Kreisverkehr etc.w

Dienstag, 22. Oktober 2013 13.00 bis 17.00 Uhr

TCS Zentrum, 5505 Brunegg (Am Ortsende von Brunegg Richtung Birr)

Ziel: Effiziente Technik für sicheres und umweltschonendes Autofahren. Wir zeigen Ihnen wie Sie Treibstoffverbrauch und Schadstoffemissionen deutlich senken können. Anhand von Fahrproben wird das Erlernte in der Praxis umgesetzt.

Kursdetails: www.tcs-aargau.ch Anmeldung: Immer mit Talon an: TCS Zentrum, Unterm Schloss, 5505 Brunegg Wir bitten die TeilnehmerInnen pünktlich zu erscheinen. Bestätigungen werden keine verschickt.

*NM = Nichtmitglieder

Technische Beratung für Mitglieder Montag bis Freitag jeweils von 11.00 bis 12.00 Uhr. Telefon 056 464 48 88

Winter-Check mit Elektrodiagnose 1. bis 31. Oktober 2013 Die kalte Jahreszeit kommt bestimmt! Vermeiden Sie Überraschungen. Wir prüfen im TCS-Zentrum Brunegg an Ihrem Fahrzeug • die Batterie • das Kühlsystem • die Ladeeinrichtung • die Beleuchtung • den Anlasser • die Bereifung • die Wischerblätter Als TCS-Mitglied haben Sie Anspruch auf die Prüfung eines Fahrzeuges zum Unkostenbeitrag von Fr. 20.–. Die Vorweisung der gültigen TCS-Mitgliedkarte ist unerlässlich.

Wir stehen unseren Mitgliedern auch für technische Beratungen zur Verfügung. Unsere Experten helfen Ihnen gerne, z. B. bei der Überprüfung von Kostenvoranschlägen und Reparaturrechnungen. Fragen zu technischen Änderungen, Reifen, usw. Diese Dienstleistung ist gratis, steht aber ausschliesslich Mitgliedern zur Verfügung. Für das persönliche Erscheinen bitten wir um Voranmeldung unter 056 464 48 48. Bitte für Beratungskontakte Mitgliedernummer bereit halten.

TCS Sektion Aargau

Prüfungsort: TCS Zentrum, Unterm Schloss, 5505 Brunegg Telefonische Anmeldung erforderlich: Tel. 056 464 48 48

www.tcs-aargau.ch

TCS Sektion Aargau


AG 8 TCS Aargau

touring 16 26. September 2013

150 Kinder am TCS-Kids-Cross des Süpercross Baden

› Riesenerfolg für das vom TCS gespon-

serte Kids-Cross während des Süpercross in Baden. Nicht weniger als 150 Kinder standen am Start des Kids-Cross und absolvierten den Parcours mit den unterschiedlichsten Fahrrädern. Sogar Holzfahrräder ohne Übersetzung waren dabei. Für viele ging es einfach ums Mitmachen. Alle versuchten natürlich Tempo zu machen und es waren auch schon ganz starke

Radfahrer auszumachen. Diese sicherten sich dann die besten Preise – beispielsweise hochmoderne Fahrradhelme mit Beleuchtung. Schliesslich erhielten aber alle Kids-Cross-Fahrer schöne Preise für ihre tolle Darbietung. Das Süpercross Baden war einmal mehr nicht nur wegen des Kids-Cross-Rennens eine tolle Veranstaltung. Hoch oben auf der Baldegg ist die Strecke ideal, da sie auch sehr übersichtlich ist. Da fühlten sich Fahrer wie Zuschauer sehr wohl. In der Elite-Kategorie gab es mit Philip Walsleben einen neuen Sieger. Vorjahressieger Francis Mourey musste sich in der entscheidenden letzten Rennphase klar geschlagen geben, nachdem er während drei Viertel des Rennens vorne dabei war und selbst auch ab und zu attackierte. Keinen Podestplatz gabs für die Schweizer. Die Schweizer Durststrecke im Radquersport ist offenbar noch nicht zu Ende. Erfreulich ist die Tatsache, dass es nun wieder Veranstalter gibt, wie jene in Baden, welche eine attraktive Veranstaltung mit neuen Elementen organisieren. Das tut der Szene gut. Der TCS hat mit seinem Engagement bewiesen, dass er nicht nur für die Autos und Motorräder ein Herz hat, sondern auch für die Radfahrer. Unsere Bilder erinnern nochmals an das tolle Süpercross in Baden, welches nun zum Drittenmal ausgetragen wurde.

Text/Fotos: Markus Schenk


26. September 2013

touring 16

TCS Aargau AG 9

TCS-Motorradgruppe: Infoabend – Grillplausch in Eggenwil

Der Sommer hält immer noch, was er verspricht. Aus dem ganzen Kanton reisten sie gegen Ende August an, die Motorradfreunde aus Möhlin, Bad Zurzach und auch von Wettingen. Auch wenn die Waldhütte von Eggenwil gut ‚versteckt‘ ist, gefunden hatten sie alle. Waren es die Rauchzeichen, oder gar der Grillgeschmack? Die Festbankgarnituren im Freien waren bald belegt und die kulinarischen Leckerbissen liessen Auge und Gaumen die Runde machen. Bei fast 50 Personen ist die Abwechslung relativ gross und vielfältig – auch wenn nicht bei allen, das zu Hause bereitgelegte Picknick den Weg in den Kofferraum gefunden hat. Nach der frohen Plauderrunde und dem Verzehr der Salat- und Brotvarianten wurden auch noch die notwendigen Infos für die kommende Ausfahrt ins Südtirol bekannt gegeben. Die Diskussion über das wichtige CH-Schild wird noch der eine oder andere Biker aus der Motorradgruppe um den Schlaf bringen, sind die Blechteile am hinteren Teil des Motorrades doch kaum grösser als der wichtige Kleber. Kommt Zeit – kommt Rat – und das erst in 7 Tagen! Die selbstgemachten und –gebackenen Torten und Süssigkeiten rundeten den geselligen Abend ab, bevor der letzte Kaffee getrunken wurde und die Grillglut bald ausging. Heidi Altschul war für den geselligen und gelungen Abend verantwortlich. Ganz herzlichen Dank für deinen Einsatz und die Vorbereitungen.

Reuss Garage AG


AG 10 TCS Aargau

touring 16 26. September 2013

Voranzeige TCS Wintersportwochen Davos Der TCS Aargau lädt Sie wiederum zu unseren beliebten Wintersportwochen in Davos ein. Reservieren Sie sich folgende Daten: 1. Woche 26.1. – 1.2.2014 2. Woche 1.2. – 8.2.2014 Details und Preise werden in der nächsten Ausgabe publiziert. Reservieren Sie sich bereits heute diese Termin.

r

Tag des Lichts –

sehen und gesehen werden

Gratis im TCS-Zentrum Brunegg Lichtkontrolle, Seh- und Hörtest

Donnerstag, 14. November 2013 von 07.45 bis 18.00 Uhr

Anlässe und Ausschreibungen Limmattal

AG 2 uslimmattal@tcs-aargau.ch

TCS Verkehrsicherheits- und Antischleuderkurse, für Autound Motorradfahrer 2013 Anmeldung/Rückerstattung: Sie, als TCS-Untersektion-Limmattal Mitglied melden sich selbstständig telefonisch oder online im Internet an und bezahlen die Kursgebühr. Je nach Kurstyp und Kursort finden täglich Kurse statt. Für Teilnehmer zwischen 18 und 29 Jahren erfolgt eine Rückerstattung aus dem Fond für Verkehrssicherheit von ca. Fr. 100.– am Kursort. Für die zusätzliche Rückerstattung des TCS-USLimmattal, schicken Sie nach dem besuchten Kurs die Teilnahmebestätigung, Ihre TCS-Mitglieder-Nr. und Ihr Geburtstagsdatum an Rolf Krähenbühl, Dättwilerstrasse 17, 5405 BadenDättwil, E-Mail: rolf.kraehenbuehl@baden.ag. ch inkl. Einzahlungsschein oder Angaben des Bankkontos. Danach erhalten Sie je nach Kurstyp Fr. 50.– bis Fr. 150.– rückerstattet. Eine gültige Teilnahmebetätigung muss vorliegen, Datum ab 1. Jan. 2013, Achtung, gilt nicht für 2-PhasenAusbildung! Kursorte Auto: http://www.tcs.ch/main/de/home/kurse/test_ training/auto.html – Test & Training TCS,Verkehrsicherheitszentrum Bezholz ZH, Affeltrangerstrasse 10, 8340 Hinwil, Tel.-Nr. 058 827 16 00 – Test & Training TCS AG, Verkehrssicherheitszentrum Derendingen SO, Längackerstrasse 1, 4552 Derendingen, (GPS-Programmierung: Gutenbergstrasse), Tel.-Nr. 058 827 15 00 www.assr.ch – ASSR Antischleuderschule Regensdorf, neue Dällikerstrasse, 8105 Regensdorf, Tel.-Nr. 044 843 30 00 (Fahrzeuge werden zur Verfügung gestellt) Kursort Motorrad: http://www.tcs.ch/de/kurse/uebersicht/motorrad.php oder www.assr.ch

Gratis im TCS Zentrum Brunegg: (ohne Voranmeldung) TCS-Motorfahrzeug-Lichtkontrolle Geprüft werden Scheinwerfer, Blinker, Stand- sowie Brems- und Nebellichter. Batteriekontrolle und auf Wunsch auch Batteriewechsel Der TCS überprüft mittels Batterietester die Tauglichkeit der Batterie. Auf Wunsch werden mangelhafte Batterien durch die TCS Patrouilleure sehr kostengünstig ersetzt. Batterieeinbau und Prüfung des Ladesystems sind gratis. Gratis Sehtest mit McOptik Neben der Licht- und Batteriekontrolle können Sie vor Ort Ihre Augen prüfen lassen. Ein Spezialist von McOptik misst die Sehschärfe Ihrer Augen. Gratis Hörtest durch acustix Prüfen Sie Ihre Ohren – Gehörtest mit unserem Partner acustix, Lenzburg. Die Kontrolle dauert nur wenige Minuten und ist gratis. Deshalb ist keine Voranmeldung nötig. Für Fragen rund um die Wintertauglichkeit Ihres Fahrzeuges stehen Ihnen TCS-Experten sowie die Patrouilleure gerne zur Verfügung.

EKZ LenzoPark Aarauerstrasse 21 5603 Lenzburg-Staufen Telefon 062 891 94 40

Murackerstrasse 5, 5600 Lenzburg Telefon 062 875 83 83 Friedhofstrasse 2, 5610 Wohlen Telefon 056 610 83 83

TCS Sektion Aargau TCS Zentrum 5505 Brunegg Tel. 056 464 48 48

www.mcoptik.ch

www.acustix.ch

www.tcs-aargau.ch

Freiamt

AG 6 usfreiamt@tcs-aargau.ch

TCS Damenausfahrt 2. Ausschreibung Di, 15. 10. 2013 & Di, 22. 10. 2013 Wir freuen uns, die Damen unserer Untersektion zu einer Besichtigung in die Fabrik der Kernser Original-Pasta bei Pasta Röthlin AG einzuladen. Da die Teilnehmerzahl pro Tag begrenzt ist bitten wir Sie Ihr gewünschtes Datum auf dem Anmeldetalon zu vermerken, wenn Ihnen beide Daten gehen bitte ebenfalls vermerken. Wir fahren am Morgen mit dem Car nach Kerns zur Betriebsbesichtigung wo Sie anschliessend auch die Möglichkeit haben im Fabrik-Shop einzukaufen. Auf dem Rückweg werden wir einen Zmittag-Halt in Hergiswil einlegen. Nach dem Es-


26. September 2013

sen geht es wieder zurück zu den Einstiegsorten. Da in der Fabrik teils hohe Temperaturen und Feuchtigkeit herrschen, raten wir Personen mit gesundheitlichen Problemen von der Führung ab. Das Programm wird Ihnen nach eingetroffener Anmeldung zugestellt. Kosten Fr. 40.– für Car, Besichtigung und Mittagessen. Der Betrag wird auf der Fahrt einkassiert. Anmeldung Bis spätestens am 4. Oktober 2013, an: Roger Losberger, Staldenrain 8, 8965 Berikon Bitte gewünschten Einsteigeort vermerken: Bremgarten Casino, Wohlen Rösslimatte, Muri Klosterparkplatz

Anmeldung

TCS Aargau AG 11

touring 16

Bitte an Adresse gemäss Ausschreibung senden.

Veranstaltung/Kurs: Veranstaltungsdatum: Untersektion:

TCS-Mitglied-Nr.:

Name/Vorname: Strasse:

PLZ/Ort:

Tel. P:

Tel. G:

Erwachsene: Kinder:

Total Personen:

Zusätzliche Angaben (gem. Ausschreibung)

Datum:

Unterschrift:

Impressum Herausgeber Touring Teil Aargau: TCS Aargau Verantwortlicher Redaktor: Markus Schenk Vorstufe: SuterKeller Druck AG, Oberentfelden Inserate: Publimag AG, Seilerstr. 8, 3001 Bern Auflage Aargauer Teil: 105 000 Expl.

Sektion Aargau

TCS Ball 2013 im Hotel Krone Lenzburg Samstag, 26. Oktober 2013 um 19.30 Uhr (Türöffnung 18.45 Uhr)

Festliches Gala-Diner mit Musik und Tanz bis 2 Uhr mit dem Trio Charly Fuchs Me Preis

CHF 65.– inklusive Gala-Diner (ohne Getränke) Es sind nur TCS-Mitglieder zugelassen.

Anmeldeschluss 30. September 2013 Anmeldung an

TCS Sektion Aargau, TCS Zentrum, 5505 Brunegg Die Anmeldungen werden schriftlich bestätigt. Platzreservationen werden mit dem untenstehenden Talon in der Reihenfolge des Eingangs vorgenommen.

nu

Kürb is mit K crèmesu pp ürbis kern e en Kle *** an B iner Nüs alsam sli ico D salat ressin Saltim * g * * bocc a Weis mit Mar vom Po ulet swein sala Ju risot to, B s latts Scho *** pina t ko mit M ladentr inzso äne rbet

Das Hotel Krone bietet Zimmer (inkl. Frühstücksbuffet) zu folgenden Spezialpreisen an: Einzelzimmer CHF 150.– / Doppelzimmer CHF 180.– Reservationen werden direkt vom Hotel Krone entgegengenommen. Telefon 062 886 65 65, mail@krone-lenzburg.ch Anmeldung zur Teilnahme am TCS-Ball 2013 – Hotel Krone Lenzburg

Pannen-/ Unfallhilfe 0800 140 140

Name, Vorname Strasse, Nummer PLZ, Ort Telefon

Mitglieder-Nr.

Anzahl Personen

Unterschrift


AG 12 TCS Aargau

touring 16 26. September 2013

TCS Shop Kontaktstelle Aargau Führer, Strassenkarten, Auto- und Reisezubehör

Monatshit September 5 Alkoholtester CHF 12.00 anstatt

CHF 17.50

Unser t Monatshi

Angebot nur gültig vom 1.9. – 30.9.2013 gegen Vorweisung TCS-Mitgliederkarte 2013

Ihr Auto braucht neuen Glanz? Wir haben die passenden Artikel dazu. TCS Mitglieder erhalten gegen Vorweisung des Mitgliederausweises 2013 10% Rabatt.

ADAC Camping Führer 2013 2'600 Campingplätze in Deutschland und Nordeuropa sowie 2'800 Campingplätze in der Schweiz und Südeuropa. Die ADAC-CampCard wird im Führer mitgeliefert. Mitglieder pro Ausgabe CHF 32.30 Nichtmitglieder pro Ausgabe CHF 35.90 TCS Camping Führer 2013 Entdecken Sie 350 TCS Campingplätze in der Schweiz und 700 in ganz Europa (mit Übersichtskarten) Mitglieder pro Ausgabe CHF 19.70 Nichtmitglieder pro Ausgabe CHF 21.90 ADAC Stellplatzführer 2013 Für Deutschland und Europa. Mit detaillierten Infos zu über 3'800 Wohnmobil-Stellplätzen. Inklusive 2 Planungskarten sowie ADAC-CampCard. Mitglieder CHF 32.30 Nichtmitglieder CHF 35.90 ACSI Campingführer Europa 2013 Über 1000 Seiten mit rund 8'600 Campingplätzen in ganz Europa. DVD Routenplaner, GPS-Koordinaten, 2 Karten Mitglieder CHF 33.10 Nichtmitglieder CHF 36.80

in unserem Internet Shopwww.tcs-shop.ch www.tcs-shop.ch Weitere Weitere Artikel Artikel findenfinden Sie inSie unserem Internet Shop Ihre TCS Kontaktstelle im Aargau TCS Zentrum Brunegg Unterm Schloss 5505 Brunegg

Telefon 056 464 48 48 Fax 056 464 48 50 www.tcs-aargau.ch sbrunegg@tcs.ch

Öffnungszeiten Shop Mo bis Do 07.30 - 12.00 13.30 - 17.30 Fr 07.30 - 12.00 13.30 - 17.00

TCS Sektion Aargau 16 / 2013  

Unsere Sektionszeitung informiert Sie regelmässig über die Dienstleistungen, Kurse und Angebote der Sektion Aargau.

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you