Issuu on Google+

4. April 2013

touring 6

TCS Aargau AG 1

sektion aargau

Den Winter in die Knie zwingen!

» Auch die TCS-Mitglieder sehnen sich nach schönem, warmem Frühlingswetter. Endlich ist es vorbei mit dem Scheibenkratzen am Morgen? Endlich kann man wieder mit den Sommerpneus herumflitzen und die Autos glänzen nun wieder in der Frühlingssonne. Zum TCS gehört seit vielen Jahren auch das Campieren. In dieser Ausgabe haben wir ein Schwergewicht auf das Thema Campieren gelegt. Dem TCS Aargau gehört nämlich auch ein engagierter Camping-Club an, welcher sich grosser Beliebtheit erfreut. Auf der Zweigstelle in Brunegg wird überdies sehr nutzvolles Accessoire verkauft – beispielsweise die neusten Campingführer. Der Club hat nun schon die traditionelle Osterausfahrt hinter sich. Weitere Highlights werden folgen. Aber auch die Oldtimerfreunde – darunter viele TCSler – stehen längst in den Startlöchern, um ihre alten Vehikel wieder bewegen zu können. Ein Zeichen, dass es endlich los geht, setzt jeweils der grösste Teilemarkt der Schweiz in Fribourg. Auch ich habe mich da für meine «Alteisensammlung» wieder eingedeckt. Aber auch die Autogaragen brauchen einen prosperierenden Autofrühling, denn die Verkaufszahlen waren anfangs Jahr wenig berauschend. Verschiedene Autoausstellungen, welche jetzt nach dem Autosalon stattfinden, sollen nun eine Gegenbewegung herbeiführen. Möglicherweise vermögen die warmen Sonnenstrahlen auch das Verkaufsgeschäft wieder etwas anzukurbeln. Geht es der Autobranche gut freut sich auch der TCS. Neuere Autos sind sicherer und dies ist ein Hauptanliegen des TCS. Deshalb wünschen wir allen einen schönen, proMS sperierenden Frühling.

«

Camping – Ferien für Individualisten › Das Campieren ist nach wie vor sehr be-

liebt. Zu Hause hat man so ziemlich alles zum Leben, so dass die Bequemlichkeit gross ist. Campierer haben zwar zum grössten Teil auch alles und doch ist es eine Art Abenteuerleben, in das man sich da einlässt. Irgendwie ist man halt doch etwas eingeschränkt. Aber gerade das ist eben das gewisse Etwas, was das Campieren zum Erlebnis werden lässt. Ein Erlebnis notabene, das man beispielsweise in einem Hotel nie mitbekommt. Campierer sind auch Individualisten, welche sich auch mit wenig zurechtfinden. Sie sind aber auch Leute, welche kontaktfreudig sind und das Abenteuer lieben. Wer campiert ist eben kurz gesagt freier. Er kann seine Uhr zu Hause lassen. Er kann den Tag frei einteilen. Er muss sich nicht an Essenszeiten halten, sondern er isst ganz einfach wenn er Hunger hat. Auch das Faulenzen etwa in einer Hängematte auf einem schattigen Campingplatz gehört dazu. Oder man klopft mit dem Zeltnachbar einen Jass. Campierer haben in der Regel auch Fahrzeuge dabei. So sind Fahrradoder gar Motorradtouren als Kombination möglich. Viele Zeltplätze sind zudem auch am Wasser zu finden, so dass natürlich das Schwimmen im Vordergrund steht. Wäh-

rend den Campingferien kann man auch die Galakleidung vergessen. Die Badehose oder die Turnhose und ein Leibchen genügt - ausser es wird kalt. Zugegeben: Man hat das Campinggen oder man hat es nicht. Nicht alle Leute sind da geeignet. Wenn man sich aber arrangieren kann, dann ist das Campieren wirklich ein herrliches Erlebnis. Camper sind in der Regel auch eine verschworene Gesellschaft, die zusammenhalten. Auch solche, die den Kontakt untereinander suchen und die sich gegenseitig unterstützen. Hier lernt die Kassiererin auch einmal einen Bankdirektor kennen, denn alle Schichten sind beim Campieren anzutreffen. Der TCS fördert das Campieren seit vielen Jahren. Wer sich einem TCS-Campingclub anschliesst hat viele Vorteile und kann dieses Hobby auch mit anderen teilen. Beim gegenseitigen Gedankenaustausch lernt man voneinander und erhält wertvolle Tipps. Aber auch die Anlässe, welche die TCS-Camping-Clubs durchführen sind höchst interessant und besuchenswert. Der TCS Camping-Club Aargau ist einer von mehreren TCS-Camping-Untersektionen, welche sehr erfolgreich arbeitet. Auf der folgenden Seite gibt der Präsident Auskunft über die Details des TCS-Camping-Clubs. MS


AG 2 TCS Aargau

touring 6 4. April 2013

Der TCS-Camping-Club Aargau hat viel zu bieten Das Campieren ist schon seit Jahrzehnten sehr beliebt. Entsprechend viele Camper würden Campingferien nie mit Hotelferien tauschen, denn die Freiheiten auf einem Campingplatz sind phantastisch. Dem Aargauer TCS-Campingclub steht Markus Steiner vor. Wir haben ihm vor der neuen Saison einige Fragen gestellt.

»

Touring: Wieviele Mitglieder hat der TCS-Campingclub Aargau? Sind es eher ältere Leute oder auch Familien, welche campieren?

Steiner: Zurzeit zählt unser Club 1630 Mitglieder, eigentlich jeden Alters. Ungefähr 150 Familien oder Paare machen mehr oder weniger aktiv an unseren Clubanlässen mit. So sind es jeweils an unseren Oster-, Auffahrts- und Pfingsttreffen bis zu 70 Einheiten und gegen 160 Personen, welche daran teilnehmen. Auch die Nicht-Campinganlässe, wie zum Beispiel das Camperbuffet und der Neujahrsbrunch, sind sehr beliebt. Die übrigen Clubmitglieder sind entweder Camper mit Zelten, Wohnwagen oder Wohnmobilen, welche auf den TCS-Plätzen in der Schweiz Ferien machen und durch die Mitgliedschaft profitieren, oder Camper mit festen Wohneinheiten auf den zurzeit 28 TCSCampingplätzen in der Schweiz.

Wie muss man sich einen Campingausflug eures Clubs vorstellen? Fahrt ihr gemeinsam zum Ziel und seid ihr dort beisammen oder auf dem Campingplatz verteilt? Früher hiessen unser Anlässe ‚Rallye‘ und da wurde ich oft gefragt, ob wir denn rennmässig an die Anlässe fahren würden. Heute sagt man diesen Anlässen ‚Treffs‘ und daher ist klar, dass jeder selbständig fährt und man sich auf den Campings trifft. Da man sich für die Anlässe anmelden muss und die Teilnehmerzahl bekannt ist, wird immer ein Platzteil reserviert und man ist eigentlich beisammen. Anlässlich den ‚Treffs‘ werden dann auch gemeinsame Anlässe organisiert, sei es zum Basteln, Spielen, Postenläufe, Essen, usw.. Tradition ist auch, dass unser Club an Ostern vom eigenen Osterhasen besucht wird. Die organisierten Anlässe sind aber kein Zwang, sondern es ist alles freiwillig.

Was macht den typischen Camper aus? Meines Erachtens gibt es den typischen Camper nicht. Jeder Camper hat verschiedene Ansprüche an seine Übernachtungsmöglichkeiten. Sicher ist jeder Camper naturverbunden und aufgrund der Nachbar-

schaftsnähe sollte er eine tolerante und gesellige Person sein. Die jüngsten Camper, die Kinder und Jugendlichen, lieben sicher jeweiligen guten Kontakt untereinander.

Sind Campingferien günstiger als solche in Hotels? Meiner Meinung eher ja. Hier kommt es aber auch wieder darauf an, wie, mit was und wo ich die Ferien verbringen möchte. Zeltferien in den Alpen sind sicher günstiger als Ferien in einem Bungalow am Meer. Hat der Platz dann noch ein gutes Animationsprogramm oder sogar Wellness, ist man dann sicher auf dem Hotelniveau. Bedenken muss man natürlich auch, welchen Preis man für die Anschaffung der Campingausrüstung bezahlen will. Ich glaube aber, der Preis spielt nicht einmal eine so wichtige Rolle. Entweder man ist Camper oder nicht.

Sind die Campingplätze heute alle gut eingerichtet und sauber? Gibt es immer noch die Klassifizierungen? Mehrheitlich sind die Campingplätze heute gut bis sehr gut eingerichtet und auch sauber. Natürlich gibt es wie überall Ausnahmen. Dazu ist wieder zu erwähnen, dass nicht alle Camper die gleichen Anforderungen stellen und daher nicht immer alles vorhanden oder perfekt sein muss. Ich selber bevorzuge einen gut geführten Platz mit funktionierenden Einrichtungen wie sanitäre Anlagen und Strom. Die Plätze werden immer noch klassifiziert. Dies geschieht auch durch Leute des TCS.

Ihre persönliche Lieblingsdestination? Bereits früher mit meinen Eltern und Geschwistern sowie später selber als Camper mit meiner Familie, bin ich überall gerne hingereist. Ich habe keine Lieblingsdestination, liebe aber das Wallis und die Lagune von Cavallino.

Haben die TCS-Camper Vergünstigungen auf den Campingplätzen?

Markus Steiner, der Präsident des TCS Camping Clubs Aargau, freut sich über neue Mitglieder.

Als Campingmitglied geniesst man seit diesem Jahr auf den TCS-Plätzen in der Schweiz immer einen Rabatt von 15% und bis zu 25% auf TCS-Partnerplätzen in Frankreich und Italien. Als TCS-Campingmitglied geniesst man natürlich noch viele weitere Vorteile im Campingbereich, wie Rabatte auf Campingmaterial bei Partner, Pannenhilfe für Motorhomes, Campingmaterial-Versicherung, die Zeitschrift ‚CampCar‘, usw. Zudem werden unsere eigenen Veranstaltungen finanziell unterstützt.


4. April 2013

Der Campingclub führte in früheren Jahren einen Manövrierkurs durch. Wird dieser auch wieder organisiert? Ja, am Samstag, 25. Mai, führen wir für Jedermann/Frau beim TCS in Brunegg wieder einen Kurs durch. Dabei handelt es sich um einen Manövrierkurs. Wir bezeichnen ihn als Basiskurs. Reine Fahrkurse für Anhänger, welche ich allen empfehlen möchte, werden in den TCS Fahr- und Verkehrstrainingscentern, zum Beispiel in Hinwil oder Derendingen, angeboten.

Herr Steiner, wir bedanken uns für das Interview und wünschen dem TCS-Campingclub für die Zukunft viel Erfolg. «

touring 6

TCS Aargau AG 3

Weltneuheit im TCS Shop Aargau

Der Bergstop CozyBag ist mehr als nur ein Schlafsack… aus hochwertigen Komponenten und bietet Komfort in unterschiedlichsten Anwendungsbereichen · Rip-Stop Aussen- und Innenschicht Der Bergstop CozyBag ist mehr als nur ein Schlafsack… · YKK Reissverschlüsse (Mitte, an Händen und bei den Taschen) aus hochwertigen Komponenten und bietet Komfort in · Polyester Micro-Fiber Füllmaterial Anwendungsbereichen unterschiedlichsten · Zusätzlich: Shock •CordRip-Stop Stopper Aussen- und Innenschicht · Bergstop Reissverschluss-Puller • YKK Reissverschlüsse (Mite, an Händen und bei · Gestrickte Logos innen und aussenMicro-Fiber Füllmaterial • Polyester • Zusätzlich: Cord Stopper · Erhältlich in den Grössen S (145–159Shock cm), M (160–174 cm), Bergstop L (175–189 cm), XL•(190–204 cm) Reissverschluss-Puller • Gestrickte Logos innen und aussen TCS Mitgliederpreis•CHFErhältlich 189.– in den Grössen S (145-159cm), M (16 Nichtmitglieder CHF 199.– L (175-189cm), XL (190-204cm)

Weltneuheit im TCS Shop Aargau

Interview: Markus Schenk

TCS Mitgliederpreis CHF 189.00 Nichtmitglieder CHF 199.00

TCS Caravan Gas Control am 13. April im TCS Zentrum Brunegg › Camping-Freunde sind von der Gasfla-

sche abhängig. Doch das ist keine Bürde, denn das Gas deckt auf Reisen im eigenen Mobil mannigfaltige Komfortansprüche ab. Dem Kühlen, Heizen, Backen oder warmem Wasser steht nichts mehr im Weg - wobei eine intakte Gasanlage durchaus gefahrlos ist. Der Gesetzgeber schreibt aktuell in der Schweiz keine Prüfung von Gasinstallationen vor. Defekte Anlagen können jedoch ein hohes, sogar lebensbedrohliches Si-

Camping Gas Days

26. März bis 13 13. Arpil 20

cherheitsrisiko darstellen. Verantwortlich für eine sichere Funktion ist der Eigentümer des Wohnwagens. Umso mehr ist die periodische Gasprüfung beim Wohnwagen ein wichtiges und sinnvolles Unterfangen. TCS- und VSC-Camping schreiben den «Saisonniers» alle 5 Jahre eine Gasprüfung vor. Der TCS verfügt über 30 eigene Campingplätze und ist daran interessiert, den ca. 18 000 Campingmitgliedern diese Dienstleistung auch anzubieten. Denn der TCS hat das Wissen, die Infrastruktur und die Experten, um die Gasanlagen unterschiedlichster Wohnwagen, Vorzelte und Camper korrekt zu prüfen. Der Touring Club bietet seit dem Jahr 2010 die TCS Caravan Gas Kontrolle an. In 9 Technischen Zentren überprüfen 16 ausgebildete TCS Experten die Gasanlagen der Wohnwagen. Auf nahe der Technischen Zentren gelegenen Campingplätzen bieten die Experten auch Sicherheitsüberprüfungen vor Ort an. Termine oder weitere Auskünfte erhalten Interessierte in den Technischen Zentren oder auf den Campingplätzen in deren Umgebung. Kleine Reparaturen an Schläuchen, Dichtungen oder Ventilen werden vor Ort ausgeführt.

Was wird geprüft | Aufstellung der Gasflaschen, Druckregler, Rohrleitung, Verteilnetz, Anschluss-Schläuche, Schläuche, Verbrauchsapparate, Absperrorgane, Kocher,

Kühlschrank, Warmwasserapparat, Heizung, Leuchte, Lüftungsöffnungen.

Sicherheitscheck im TCS Zentrum Brunegg | Spezialpreis für diese Tage CHF 70.– für Mitglieder und CHF 90.– für Nichtmitglieder. Voranmeldung ist obligatorisch für die Gaskontrolle.

Am Samstag, 13. April 2013, 8–16 Uhr, wird ein Spezialtag durchgeführt | Alle Besucher erhalten gratis eine Wurst und ein Getränk. Anwesend ist auch die Firma Kreher Campingshop GmbH und gewährt speziell 10 % Rabatt bei Vorweisung der Mitgliederkarte. Der TCS Campingclub Aargau steht ebenfalls für spezifische Campingfragen zur Verfügung. TCS Zentrum Brunegg, Unterm Schloss, 5505 Brunegg, Telefon 056 464 48 48, Fax 056 464 48 50, sbrunegg@tcs.ch, www.tcsaargau.ch

Partner:


AG 4 TCS Aargau

touring 6 4. April 2013

MINI goes TCS ›

Der TCS Aargau wird neu Autos als Werbeträger einsetzen. Die MINI Ray werden künftig durch TCS Mitglieder im Kanton Aargau für auffällige Werbung sorgen. Diese Fahrzeuge wurden bei der Garage Daniel Kohler AG in Untersiggenthal bestellt und werden in diesen Tagen mit den neuen TCS Farben «gebrandet». Die acht neuen MINI Ray sind schwarz mit weisser Beschriftung «sicher unterwegs» und auffälligem gelben Fussgängerstreifen versehen. Diese Aktion soll nebst den vielen vom TCS unterstützten Präventionskampagnen auch auf die Ausund Weiterbildungskurse des TCS Aargau aufmerksam machen. Gefahren werden die MINI ausschliesslich von TCS Mitgliedern – dafür beteiligt sich der TCS Aargau am Leasing für die Werbung am Auto.

TCS Camping Club Aargau Jahresprogramm 2013

Am 20. April 2013 findet die offizielle Übergabe an die FahrerInnen statt. Ab diesem Datum sollen die TCS MINI auf die Sicherheitskampagnen des TCS hinweisen und überdies öffentlich für den grössten Verkehrsverband der Schweiz werben.

20. April 2013, 11.00 Uhr Garage Daniel Kohler AG, Untersiggenthal Übergabe MINI an TCS Aargau

20. April 2013, 12.30 Uhr TCS Zentrum Brunegg Übergabe MINI an TCS Mitglieder Auskünfte erteilen: Carla Marinello, TCS Aargau, Claudia Knopf, Daniel Kohler AG, Untersiggenthal

Mi, 8.5., bis So, 12.5.2013 Auffahrts-Treffen Buochs-Ennetbürgen, TCS Camping Sportzentrum Fr, 17.5., bis Mo, 20.5.2013 Pfingst-Treffen Buochs-Ennetbürgen, TCS-Camping Sportzentrum Sa, 25.5.2013 Anhänger-Manövrierkurs Brunegg, TCS-Zentrum Aargau Sa, 24.8.2013 Spiel- und Plauschtag Sulz, Camping Sa, 28.9., bis So, 13.10.2013 Herbst/Ferien-Treffen Lazise/Gardasee, Camping Piani di Clodia Sa, 2.11.2013 Camperbuffet Küttigen, Restaurant Traube Do, 26.12.2013 bis Fr, 3.1.2014 Winter-Treffen Sion, TCS-Camping «Les Iles» Vorschau: 5.1.2014 Neujahrsbrunch

7.3.2014 Generalversammlung Ausserdem: 16.–20.5.2013 52. Europa-Rallye Camping Union Lido, Cavallino (I)

6.–14.8.2013 79. FICC-Rallye Slawa, Polen

Der neue TCS MINI Ray


4. April 2013

touring 6

TCS Aargau AG 5

Velofahrkurse für Kinder Seit 2001 organisiert Pro Velo Region Aarau Kurse für Kinder zur Verbesserung der Fahrtechnik und des Verhaltens im Verkehr. Die Kinder lernen in diesen Kursen auf spielerische Art und Weise, ihr Velo besser zu beherrschen und machen erste Erfahrungen im Strassenverkehr.

In Aarau finden im Jahr 2013 am Samstag, 4. Mai, sowie am Samstag, 25. Mai (je 9–12 und 14–17 Uhr) auf dem Areal des Zelgli-Schulhauses vier mal jeweils die folgen-

den zwei Kurse statt: Kurs A für Kinder ab 6 Jahren: Übungen im Verkehrsgarten auf dem Schulhausplatz. Kursdauer: 1x 3 Stunden. Kurs B für Schulkinder (1. bis 4. Klasse):

Übungen für Fortgeschrittene im Verkehrsgarten und auf Quartierstrassen. Kursdauer: 1x 3 Stunden. Die Kinder werden jeweils von einem Elternteil oder einer anderen erwachsenen Person begleitet, welche in einer Theorie-Lektion Tipps zum Üben mit den Kindern und Informationen über Gefahren im Strassenverkehr erhält. Die Teilnahme an den Kursen ist für Mitglieder von Pro Velo oder von Swiss Cycling gratis. Andere Teilnehmer zahlen einen Unkostenbeitrag von Fr. 30.– (1 Kind und 1 erwachsene Begleitperson) oder Fr. 40.– (2 Kinder und 2 erwachsene Begleitpersonen derselben Familie). Bitte bald anmelden, die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Anmeldeschluss für alle Kurse: 4. April 2013. Detaillierte Angaben erhalten die Kursteilnehmer mit der Anmeldebestätigung etwa 10 Tage vor dem Kurs zugeschickt. Weitere Informationen und Online-Anmeldung: www.pro-velo-region-aarau.ch > Anlässe. Für Fragen: Peter Warthmann, warthmann. aarau@gmx.ch, Tel. abends: 062 823 12 64.

Motorradfahrer gegen 100-Franken-Vignette Die Föderation der Schweizer Motorradfahrer (FMS) wehrt sich entschieden gegen eine Erhöhung des Vignetten-Preises von 40 auf 100 Franken für motorisierte Zweiradfahrer. – Gleichzeitig unterstützt die FMS die von einem überparteilichen Komitee lancierte «Milchkuh-Initiative» für eine faire Verkehrsfinanzierung. Belastet ein einspuriges, schmal bereiftes und rund 200 kg leichtes Motorrad die Strassen gleich stark wie ein 1 bis 1,5 Tonnen schweres Auto oder gar wie ein 40-Tonnen-LKW? Nein, ganz sicher nicht. Nur: Was jedem Kind sofort einleuchtet, ist bisher noch nicht in die Köpfe vieler Schweizer Politikerinnen und Politiker vorgedrungen. Denn die Motorradfahrer Helvetiens sollen wie ihre vierrädrigen Kollegen bald 100 statt 40 Franken für die Autobahn-Vignette bezahlen müssen.

Vignette: Nur 40 Franken für Töffahrer | Deshalb wehrt sich die Föderation der Schweizer Motorradfahrer (FMS) vehement dagegen, dass die geplante Erhöhung des Vignetten-Preises auf 100 Franken – eine

schon fast als unverschämt (oder heute modern als Abzockerei) zu bezeichnende Steigerung um 150 Prozent! – auch für die Motorradfahrer gelten soll. Hinzu kommt, dass Motorräder heute reine Hobby-Fahrzeuge sind und vorwiegend auf den Landstrassen und nicht auf den Autobahnen eingesetzt werden. Die FMS schlägt deshalb vor, zumindest für die Schweizer «Töffahrer» den Vignetten-Preis bei angemessenen 40 Franken zu belassen. «Milchkuh-Initiative»: Gegen das Schröpfen des Privatverkehrs! Niemand wird ernsthaft bestreiten, dass die Verdoppelung des Verkehrsaufkommens in den vergangenen zwanzig Jahren in unserem Land eine Anpassung und einen Ausbau der Verkehrsinfrastruktur verlangt. Das kostet viel

Geld. Doch jetzt wird mit fadenscheinigen Argumenten versucht, die nötigen Mittel ausschliesslich auf dem Buckel der privaten Verkehrsteilnehmer einzufahren - etwa mit neuen Treibstoffzollzuschlägen (55 bis 70 Rappen pro Liter), teureren Autobahnvignetten (100 statt 40 Franken), einer Erhöhung des Klimarappens (von 1,5 auf 5 Rappen) sowie neuen Lenkungsabgaben. Tatsache ist, dass der Privatverkehr heute schon Riesensummen an den Staat abgibt. Die Steuerbelastung pro Liter Benzin oder Diesel beträgt bereits rund 50 Prozent. Die Gesamteinnahmen des Bundes aus Strassen-, Auto- und Motorradsteuern beliefen sich zum Beispiel 2011 auf nahezu 9,5 Milliarden Franken. Das entsprach in etwa einem Sechstel aller Fiskaleinnahmen des Bundes.


AG 6 TCS Aargau

touring 6 4. April 2013

TCS Sektion Aargau

Technisches Zentrum Brunegg Unterm Schloss, 5505 Brunegg Tel. 056 464 48 48, Fax 056 464 48 50, sbrunegg@tcs.ch, www.tcs-aargau.ch Prüfbahn und Technische Dienste Mo/Di 07.30 – 12.00 / 13.00 – 17.30 Uhr Mi/Do 07.30 – 12.00 / 13.00 – 18.30 Uhr Fr 07.30 – 12.00 / 13.00 – 16.00 Uhr

Amtliche Fahrzeugprüfung (MFK) beim TCS nur Kategorien Personenwagen und Motorräder

1 2

Sie haben ein Aufgebot zur Fahrzeugprüfung vom Strassenverkehrsamt erhalten. Senden Sie sofort das Aufgebot das Sie vom Strassenverkehrsamt erhalten haben per Post, Fax oder E-Mail an unsere Adresse, oder rufen Sie uns an und vereinbaren einen Prüftermin. Tel. 056 464 48 48, Fax 056 464 48 50, sbrunegg@tcs.ch. Sie können die Unterlagen auch bei uns vorbeibringen: TCS Zentrum, Unterm Schloss, 5505 Brunegg. Wichtig: Ihre Anmeldung muss spätestens 18 Tage vor dem Prüftermin, welcher Ihnen vom Strassenverkehrsamt zugeteilt wurde, bei uns eingetroffen sein.

3 4 5

Wir bieten Sie zur amtlichen Motorfahrzeugprüfung auf und informieren gleichzeitig das Strassenverkehrsamt, dass die amtliche Kontrolle durch uns ausgeführt wird. Sie warten zur vereinbarten Zeit im Empfang des TCS Zentrums. Unser TCS-Prüfexperte wird Sie dort empfangen.

Sekretariat/Kontaktstelle Mo – Do 07.30 – 12.00 / 13.30 – 17.30 Uhr Fr 07.30 – 12.00 / 13.30 – 17.00 Uhr

Aus dem Dienstleistungsangebot 2013 Amtliche (nur Fahrzeuge der Kategorien Personenwagen und Motorräder) Fahrzeugprüfung gem. den Vorschriften des Strassenverkehrsamtes des Kantons Nachkontrolle Aargau Volltest

Mitglieder|Nichtmitgl.|Prüfzeit Fr. 55.– Fr. 65.– 30 Min. Fr. 20.–

Fr.

30.–

15 Min.

Setzt sich zusammen aus: TCS Occasions-Test, Elektrotest, Leistungstest, Fahrwerktest

Fr. 275.–

Fr. 455.–

3 1⁄2 Std.

Leistungstest*

Motorleistung, Drehmoment, Drehzahl, Tacho

Fr. 110.–

Fr. 180.–

60 Min.

Fahrwerktest

Aufhängungen, Lenkgeometrie vorne und hinten, Chassis, Stossdämpfer, Lenkorganspiel, Reifen, Bremsprüfstand

Fr. 95.–

Fr. 158.–

1 1⁄2 Std.

TCS OccasionsTest

Abgaswerte (nur Messung), Stossdämpfer, Bremsen, Radlauf, Beleuchtung, Tacho, Lenkung, Bereifung, Rost, Unterboden, Auspuffanlage, Kraftübertragung, Kühlsystem, Batterie, wenn möglich Abfrage Steuergeräte

Fr. 120.–

Fr. 240.–

1 1⁄2 Std.

TCS MFK-Vortest Prüfung aller MFK-relevanter Punkte

Fr. 80.-

Fr. 160.–

60 Min.

Elektrotest

Batterie, Anlasser, Ladeeinrichtung, Beleuchtung

Fr. 40.–

Fr.

66.–

30 Min.

Einzeltests

Abgasmessung Benzin (keine Abgaswartung!) Abgasmessung Diesel (keine Abgaswartung!) Tacho* Tachomessung an Allrad-Fahrzeugen* Stossdämpfer Bremsen Beleuchtung Rosttest Wegstreckenmessung

Fr. 20.– Fr. 40.– Fr. 20.– Fr. 25.– Fr. 20.– Fr. 20.– gratis Fr. 40.– Fr. 40.–

Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr.

33.– 66.– 33.– 40.– 33.– 33.– 25.– 66.– 65.–

15 Min. 30 Min. 15 Min. 15 Min. 15 Min. 15 Min. 15 Min. 30 Min. 30 Min.

Motorradtest

Zustandstest Motorleistung Tachoprüfung

Fr. 95.– Fr. 110.– Fr. 30.–

Fr. 158.– Fr. 180.– Fr. 50.–

1 1⁄4 Std. 60 Min. 30 Min.

Caravan-GasControl-Service

Gemäss Vorschriften des Schweizerischen Fachverbandes des Flüssiggas- und Apparatehandels (FVF). In diesem Preis sind die Kontrolle, die FVF-Vignette sowie die Prüfprotokolle, nicht aber die eventuell benötigten Ersatzteile enthalten.

Fr. 70.–

Fr.

90.–

* Aus technischen Gründen kann die Tachokontrolle/Leistungstest bei gewissen Fahrzeugen nur durchgeführt werden, wenn die ASR (Antriebs-Schlupf-Regelung) oder das TCS (Traction-Controll System) ausgeschaltet oder ausser Betrieb gesetzt werden kann.

Wir kontrollieren Ihr Fahrzeug, und nach bestandener Prüfung erhalten Sie den Stempel in Ihren Fahrzeugausweis. Die amtliche Kontrolle ist für Sie nun abgeschlossen. Selbstverständlich können auch solche Personenwagen oder Motorräder beim TCS angemeldet werden, bei denen Ihnen die Möglichkeit geboten wird, das Fahrzeug bei einer anderen Prüfstelle (z. B. Testcenter AGVS Kleindöttingen und Zofingen, oder die Strassenverkehrsämter Münchenstein und Zug) prüfen zu lassen. Auch in diesem Fall müssen Sie uns das Aufgebot, welches Ihnen vom Strassenverkehrsamt zugestellte wurde, als Anmeldung zuschicken. » Freiwillige amtliche Prüfung (ohne Aufgebot des Strassenverkehrsamtes) Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie einen Termin: Tel. 056 464 48 48. Fahrzeuge mit ungültigem Fahrzeugausweis dürfen nur mit Tages- oder Händlerschildern vorgeführt werden.

Volltest bis 30. April 2013 In unserem modernen Diagnostikcenter prüfen wir Ihr Fahrzeug auf «Herz und Nieren». Im Volltest sind folgende Prüfungen enthalten: Abgas (nur Messung, keine Abgaswartung), Stossdämpfer, Bremsen, Radlauf, Beleuchtung, Tacho, Lenkung, Bereifung, Rost, Unterboden, Auspuffanlage, Kraftübertragung, Kühlsystem, Batterie, Anlasser, Ladeeinrichtung, Beleuchtung, Motorleistung, Drehzahl, Tacho, Aufhängungen, Lenkgeometrie vorne und hinten, Chassis, Stossdämpfer, Lenkorganspiel, Reifen Als TCS-Mitglied haben Sie Anspruch auf die Prüfung eines Fahrzeuges gegen eine Prüfgebühr von Fr. 250.–. Die Prüfung dauert zirka 3 1/2 Stunden. Prüfungsort: TCS-Zentrum, 5505 Brunegg Telefonische Anmeldung erforderlich: Tel. 056 464 48 48

TCS Sektion Aargau


4. April 2013

touring 6

TCS Aargau AG 7

Kursangebot TCS Aargau Kurs / Kosten 2-Phasen-Ausbildung für NeulenkerInnen

Datum / Zeit

Kursort

Die aktuellen Kursdaten unter www.tcs-aargau.ch oder Tel. 056 464 48 00

Kurstag 1 TCS Ausbildungszentrum Frick

Preise: TCS Mitglieder Kurstag 1 Fr. 270.–, Kurstag 2 Fr. 290.– Nichtmitglieder Kurstag 1 Fr. 340.–, Kurstag 2 Fr. 360.–

Kurstag 2 TCS Ausbildungszentrum Frick oder TCS Zentrum Brunegg

Auffrischung für erfahrene Fahrzeuglenker inkl. einer persönlichen Kontrollfahrt Mitglieder: Fr. 100.– pro Person inkl. eine Stunde Kontrollfahrt. Nichtmitglieder Fr. 166.–. Die Kurskosten werden am Theorieabend eingezogen.

Kursdaten (Theoretischer Teil: Kurs A: Freitag, 19. April 2013 9.00 Uhr bis 11.00 Uhr Kurs B: Dienstag, 7. Mai 2013 19.00 Uhr bis 21.00 Uhr

Älter? Aber sicher! Autofahren im Alter (Theorie) Wissenswertes für Senioren am Steuer Mitglieder Fr. 20.– Nichtmitglieder Fr. 33.– (Der Unkostenbeitrag wird am Theorieabend eingezogen.)

Mittwoch, 24. April 2013 14.00 bis zirka 16.00 Uhr

TCS Autopflege Kurs – Pflege nach dem Winter

Dienstag, 16. April 2013 19 Uhr bis ca. 21 Uhr

TCS Mitglieder Fr. 20.– Nichtmitglieder Fr. 33.– (Wird am Kurstag eingezogen)

TCS Eco-Drive Kurs Theorie und Eco-Fahrstunde Mitglieder Fr. 110.– Nichtmitglieder Fr. 180.–

TCS Zentrum, 5505 Brunegg (Am Ortsende von Brunegg Richtung Birr)

Ziel: Theoretischer Teil: Neue Verkehrsregeln, Vortritt, Signalisationen, Befahren von Kreisel und Autobahnen usw. Praktischer Teil: Kontrollfahrt (1 Lektion). Sie können die Schwerpunkte nach Wunsch auch selber bestimmen. TCS Zentrum, 5505 Brunegg (Am Ortsende von Brunegg Richtung Birr)

Ziel: Veränderungen im Leben und in der Umwelt erleben, wahrnehmen und verstehen; die Veränderungen der Strassen, der Fahrzeuge, des Verkehrs und des Menschen; Alter und Fahreignung; Demografische Entwicklung; die Anpassungsfähigkeit.

TCS Zentrum, 5505 Brunegg (Am Ortsende von Brunegg Richtung Birr)

In der Winterzeit wird Ihr Fahrzeug extremen Bedingungen ausgesetzt. Kälte, Nässe und Salz beanspruchen die Karosserie und verunreinigen das Innere ihres Autos. Mit Tipps und Tricks an praktischen Beispielen und unter Anleitung von Autopflegeprofis zeigen wir Ihnen worauf bei einer korrekten Reinigung zu achten ist und welche Produkte geeignet sind. Donnerstag, 2. Mai 2013 8.00 bis 12.00 Uhr

TCS Zentrum, 5505 Brunegg (Am Ortsende von Brunegg Richtung Birr)

In diesem Kurs erlernen Sie die effiziente Technik für sicheres und umweltschonendes Autofahren. Wir zeigen Ihnen wie Sie Treibstoffverbrauch und Schadstoffemissionen deutlich senken können. Anhand von Fahrproben wird das Erlernte in der Praxis umgesetzt. Der Kurs tut also nicht nur der Umwelt, sondern auch dem Portemonnaie gut.

Kursdetails: www.tcs-aargau.ch Anmeldung: Immer mit Talon an: TCS Zentrum, Unterm Schloss, 5505 Brunegg Wir bitten die TeilnehmerInnen pünktlich zu erscheinen. Bestätigungen werden keine verschickt.

*NM = Nichtmitglieder

Technische Beratung für Mitglieder Montag bis Freitag jeweils von 11.00 bis 12.00 Uhr. Telefon 056 464 48 88 Wir stehen unseren Mitgliedern auch für technische Beratungen zur Verfügung. Unsere Experten helfen Ihnen gerne, z. B. bei der Überprüfung von Kostenvoranschlägen und Reparaturrechnungen. Fragen zu technischen Änderungen, Reifen, usw.

Diese Dienstleistung ist gratis, steht aber ausschliesslich Mitgliedern zur Verfügung. Für das persönliche Erscheinen bitten wir um Voranmeldung unter 056 464 48 48. Bitte für Beratungskontakte Mitgliedernummer bereit halten.

www.tcs-aargau.ch

TCS Sektion Aargau


AG 8 TCS Aargau

touring 6 4. April 2013

Nützliche Nothelfer-Auffrischungskurse des TCS Aargau Um die Erste Hilfe-Kenntnisse in der Schweiz zu testen, führten der TCS und die Samaritervereine in Zusammenarbeit mit europäischen Partnern eine Umfrage durch. Die Ergebnisse sind zumindest überraschend und nicht erfreulich. Die Schweiz steht bezüglich der Selbsteinschätzung der Kenntnisse an vorletzter Stelle und knapp über dem Durchschnitt bei den tatsächlichen gemessenen Kenntnissen. dass 82 % der Schweizer die Telefonnummer 112 des Euronotrufs nicht kennen. Weiter sind 62,8 % nicht in der Lage, die Lebenszeichen einer verletzten Person zu überprüfen. Noch beunruhigender ist, dass 80,5 % der Schweizer nicht wissen, wie man einem stark blutenden Verletzten hilft und gar 91,5 % keine Herz-Lungen-Wiederbelebung korrekt ausführen können. Schliesslich wissen fast 60 % nicht, wie man ein Unfallopfer in der stabilen Seitenlage lagert. Die Ergebnisse dieser Umfrage bestätigen die Beobachtungen der Samariter im Alltag.

Regeln, die Leben retten können | 50 % der Todesopfer auf europäischen Strassen sterben in den ersten Minuten nach dem Unfall. Ein paar einfache Regeln können helfen, Menschenleben zu retten: • In erster Linie an die eigene Sicherheit denken. • Den Unfallort sichern. • Die Lebenszeichen der verletzten Person überprüfen. • Hilfe anfordern. • Erste Hilfe leisten. • Bei den Unfallopfern bleiben und mit ihnen sprechen.

Der TCS Aargau hat das Problem schon länger erkannt und führt deshalb laufend Nothelferkurse für jederman/frau durch. Die Idee ist es auch, dass nicht nur Neulenker solche Kurse besuchen.

Nicht einmal die Grundlagen der Ersten Hilfe sind präsent | Die befragten Personen kennen zum Grossteil nicht einmal die einfachsten Grundlagen der Ersten Hilfe. Trotzdem glauben durchschnittlich 65,8% der Europäer zu wissen, welche Hilfeleistungen im Notfall anzuwenden sind. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass jedoch bloss 17,8% der Befragten die bei einem Unfall erforderlichen Massnahmen wirklich kennen. Am meisten Selbstvertrauen haben die Finnen, von denen

85,4% angeben, die Erste Hilfe-Massnahmen zu kennen. Am andern Ende der Selbsteinschätzungs-Skala stehen die Slowenen mit 40,2%. Tatsächlich verfügen die Deutschen mit 32,5% richtigen Antworten über die grösste Sachkenntnis bei der Ersten Hilfe, während der Italiener bei dieser Bewertung mit 2,5% das Schlusslicht bilden.

Glauben und Können sind zweierlei Auch die Schweiz bildet dabei keine Ausnahme: 47,6% der Schweizer denken, korrekt Erste Hilfe leisten zu können. In Wirklichkeit wissen jedoch nur 19,5% was an einem Unfallort mit Verletzten zu tun ist. Selbst wenn diese Zahlen leicht über dem europäischen Mittelwert liegen, bleiben sie doch bedenklich. Die Studie zeigt zudem,

Die Nothelferkurse TCS Aargau Kursdaten

Kursort

05.06.2013

17.30–21.30

Brunegg

12.06.2013

13.30–17.30

Brunegg

21.08.2013 28.08.2013

13.30–17.30 17.30–21.30

Brunegg Brunegg

Der Kurs wird im TCS Zentrum Brunegg durchgeführt und dauert jeweils 4 Stunden. Es wird ein Theorieteil und viele praxisbezogene Fallbeispiele beinhalten. Kurspreis CHF 50.– für Mitglieder und CHF 80.– für Nichtmitglieder. Anmeldung ist obligatorisch. Teilnehmerzahl ist begrenzt je auf 12 Personen.


4. April 2013

touring 6

TCS Aargau AG 9

Ausbau A1 zwischen Härkingen-Wiggertal kommt planmässig voran Ein imponierender Maschinenpark und eine vielköpfige Arbeiterschaft treibt die aufwändigen und komplexen A1-6Streifen-Ausbau-Arbeiten mächtig voran. Im Bereich der Aarburgerstrasse (Verbindungsstrasse Aarburg-Boningen) ist eine langgezogene Grossbaustelle entstanden, die für Aussenstehende recht unübersichtlich erscheint, aber generalstabmässig vorbereitet wurde und perfekt, mit einem hohen Sicherheitsstandard, eingerichtet und organisiert ist.

FOTOS BRUNO MUNTWYLER

Mit gewaltigen Mengen Spritzbeton werden die Börder verstärkt

Um genügend Platz zu schaffen, wird die Autobahn vom Hang weg in Richtung Aare verbreitert

Mit den ersten Verschiebungen von Fahrspuren auf der ganzen Strecke HärkingenWiggertal wurde bereits im Juli 2012 begonnen. Nun präsentiert sich die südliche Fahrbahnhälfte bis zum Oktober 2013 als Grossbaustelle. Der Verkehr Richtung Zürich wurde zwischen den Anschlüssen Härkingen und Rothrist auf die nördliche Fahrbahnhälfte umgelagert. Um die Ausfahrt Rothrist zu gewährleisten, wurde dort der

Verkehr auf einen Fahrstreifen Bern Richtung Zürich zurückgeführt.

Aarburgerstrasse ist zum Flaschenhals geworden Die Stützmauern auf der Seite des Bornhangs wurden bereits letztes Jahr gebaut. Jetzt folgt bis Ende Oktober der Bau der Stützmauern auf der anderen Seite der Autobahn. Eine dieser Stützmauern ist mit zwei Kilometer das längste Bauwerk des 6-Streifen-Ausbaus. Um genügend Platz zu schaffen, wird die Autobahn vom Hang weg in Richtung Aare verbreitert. An der engsten Stelle grenzt die Autobahn an die tiefer liegende Kantonsstrasse Aarburg-Boningen. Das macht den Bau einer bis acht Meter hohen Stützmauer notwendig, die mit einer knapp drei Meter hohen Lärmschutzwand ergänzt wird.

Einspurstrecke mit Lichtsignalanlage | Wo nötig kam das Trottoir weg, daDie einstige Spur in Richtung Ausfahrt Rothrist ist gesperrt

für wurde für Velofahrende, Fussgängerinnen und Fussgänger der bestehende Weg

über das Areal des Kraftwerks Ruppoldingen hergerichtet. Die Stützmauer wird in sechs Abschnitten von je rund 300 Meter Länge gebaut. Für jeden Abschnitt ist eine Bauequipe von ca. 15 Leuten zuständig. Es werden bis zu 90 Bauarbeiter gleichzeitig im Einsatz stehen. Das ist eine logistische Herausforderung, denn Beton und andere Baumaterialien müssen teilweise über die ohnehin schon enorm verkehrsbelastete Aarburgerstrasse (mit 14 000 Fahrzeugen pro Tag) angeliefert werden. Für den Autoverkehr wird diese in den nächsten Monaten zum Flaschenhals. Auf einer Länge von ca. 400 Meter ist die Kantonsstrasse während der Bauzeit nur einspurig befahrbar. Der Verkehr wird mit einer Lichtsignalanlage geregelt, die rund um die Uhr in Betrieb ist.

Umfangreiche Arbeiten und flankierende Massnahmen | Zur Erinnerung: Die Hauptarbeiten zum 6-Streifen-Ausbau Härkingen-Wiggertal starteten im Mai 2012. Neben der Erweiterung auf 6 Fahrstreifen werden sämtliche Werkleitungen verlegt, Stützmauern errichtet, Lärmschutzmassnahmen umgesetzt und der Betonbelag durch einen offenporigen, lärmabsorbierenden Asphalt ersetzt. Ebenfalls sind sämtliche bestehenden Unterführungen zu verlängern. Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis November 2014. Die Gesamtkosten für den 6-Streifen-Ausbau Härkingen-Wiggertal belaufen sich auf ca. 230 Millionen Franken. Bruno Muntwyler


AG 10 TCS Aargau

touring 6 4. April 2013

Anlässe und Ausschreibungen Limmattal AG 2 uslimmattal@tcs-aargau.ch

TCS Verkehrsicherheits- und Antischleuderkurse, für Autound Motorradfahrer 2013 Anmeldung/Rückerstattung: Sie, als TCS-Untersektion-Limmattal Mitglied melden sich selbstständig telefonisch oder online im Internet an und bezahlen die Kursgebühr. Je nach Kurstyp und Kursort finden täglich Kurse statt. Für Teilnehmer zwischen 18 und 29 Jahren erfolgt eine Rückerstattung aus dem Fond für Verkehrssicherheit von ca. Fr. 100.– am Kursort. Für die zusätzliche Rückerstattung des TCS-US-Limmattal, schicken Sie nach dem besuchten Kurs die Teilnahmebestätigung, Ihre TCS-Mitglieder-Nr. und Ihr Geburtstagsdatum an Rolf Krähenbühl, Dättwilerstrasse 17, 5405 Baden-Dättwil, E-Mail: rolf.kraehenbuehl@baden.ag.ch inkl. Einzahlungsschein oder Angaben des Bankkontos. Danach erhalten Sie je nach Kurstyp Fr. 50.– bis Fr. 150.– rückerstattet. Eine gültige Teilnahmebetätigung muss vorliegen, Datum ab 1. Jan. 2013, Achtung, gilt nicht für 2-Phasen-Ausbildung! Kursorte Auto: http://www.tcs.ch/main/de/home/kurse/test_ training/auto.html – Test & Training TCS,Verkehrsicherheitszentrum Bezholz ZH, Affeltrangerstrasse 10, 8340 Hinwil, Tel.-Nr. 058 827 16 00 – Test & Training TCS AG, Verkehrssicherheitszentrum Derendingen SO, Längackerstrasse 1, 4552 Derendingen, (GPS-Programmierung: Gutenbergstrasse), Tel.-Nr. 058 827 15 00 www.assr.ch – ASSR Antischleuderschule Regensdorf, neue Dällikerstrasse, 8105 Regensdorf, Tel.-Nr. 044 843 30 00 (Fahrzeuge werden zur Verfügung gestellt) Kursort Motorrad: http://www.tcs.ch/de/kurse/uebersicht/motorrad.php oder www.assr.ch

Lenzburg

AG 4 vorstand@tcslenzburg.ch

Plausch-Wanderung

nahmebestätigung bekannt gegeben. Strecke: Hin- und Rückweg ca. 11 Kilometer Kosten: Fr. 20.– Erwachsene, inkl. Mittagessen Fr. 10.– Kinder bis und mit Jahrgang 2000, inkl. Mittagessen Anmeldung: bis 15. April 2013 an: Isabel Jurietti, Zopfweg 1, 5704 Egliswil oder an anmeldung@tcslenzburg.ch Die Teilnehmer erhalten eine Bestätigung mit Startkarte und Einzahlungsschein. Wir freuen uns, mit Ihnen einen sportlichen Sonntag verbringen zu können. Hinweis zur Anmeldung per E-Mail: Bitte geben Sie auch per E-Mail alle Angaben an, die auf dem Talon verlangt werden. Sie bekommen umgehend eine automatische Antwort. Ist dies nicht der Fall, hat uns Ihre E-Mail nicht erreicht. Bei Abmeldung nach Anmeldeschluss ist keine Rückerstattung möglich, bzw. muss der volle Preis bezahlt werden. Der Vorstand

ben. Es besteht die Möglichkeit, die Wagen gegen Gebühr bis Pfingsten stehen zu lassen. Auskünfte und Anmeldung bis Sonntag, 28. April 2013 an: Peter Scherer, Schönbühlstr. 32, 5442 Fislisbach Mail: pscherer@swissonline.ch oder unter www.cca-aargau.ch Pfingst-Treff: Fr, 17. Mai bis Mo, 20. Mai 2013 Der Pfingst-Treff findet ebenfalls auf dem TCS Campingplatz «Sportzentrum» in Buochs-Ennetbürgen statt. Das Programm wird auf dem Platz bekannt gegeben. Auskünfte und Anmeldung bis Sonntag, 28. April 2013 an: Peter Scherer, Schönbühlstr. 32, 5442 Fislisbach, Mail: pscherer@swissonline.ch oder unter www.cca-aargau.ch

Motorradgruppe mg@tcs-aargau.ch

Freiamt AG 6 usfreiamt@tcs-aargau.ch

Ausfahrt mit dem Reusspark, Zentrum für Pflege und Betreuung, Niederwil Samstag, 4. Mai 2013 Wir haben die Bewohner vom Reusspark, Zentrum für Pflege und Betreuung, Niederwil zu einer Nachmittagsfahrt eingeladen. Die Abfahrt im Reusspark ist um 13.30 Uhr und die Rückkehr auf ca. 17.30 Uhr geplant. Unterwegs ist in einem Gasthof ein Zobighalt vorgesehen. Wir hoffen, dass sich genügend Fahrerinnen und Fahrer mit ihren Autos für diese dankbare Aufgabe im Dienste unserer betagten Mitmenschen zur Verfügung stellen werden. Die genaue Fahrtroute und weitere Details erhalten Sie nach Eingang ihrer Anmeldung rechtzeitig zugestellt. Anmeldung: bis spätestens 24. April 2013 mit Talon an Irene Koller, Sonnhalde 6, 5614 Sarmenstorf, Tel. P 056 667 24 14 oder G 056 622 14 44 Zusätzliche Angaben (auf Talon notieren): Anzahl Plätze ohne Fahrer.

Frühlingsausfahrt nach Cannobio Samstag/Sonntag, 8./9. Juni 2013 Möchtest du etwas italienische Luft schnuppern? Liebst du Pizza, Spaghetti und Cappuccino? Dann solltest du unbedingt mitkommen und dich anmelden. Über verschiedene Pässe fahren wir in die Sonnenstube Tessin und weiter nach Cannobio am Lago Maggiore (Italien). Besammlung: 7 Uhr beim TCS-Center Brunegg Kosten für Mitglieder der TCS Motorradgruppe: Fr. 150.– Kosten für TCS-Mitglieder: Fr. 180.– Kosten für Nicht-Mitglieder: Fr. 225.– Kosten für Sozia: abzüglich 10 % In diesen Preisen ist die Übernachtung im Doppelzimmer inkl. Halbpension eingeschlossen. Auskunft: Toni Willimann, Tel. 079 353 34 15 Anmeldung mit Anzahl Personen bis spätestens 30. April 2013 an Toni Willimann, Büelisackerstrasse 34, 5622 Waltenschwil (toni.willimann@ tcs-aargau.ch)

Sonntag, 28. April 2013 In diesem Jahr führen wir wiederum eine Plauschwanderung durch. Alle Teilnehmer wandern an ein vorher nicht genanntes Ziel. Die Strecke, Hinweg, ist etwa 6 Kilometer lang und gut begehbar. Die reine Wanderzeit beträgt ca. 90 Min. Am Ziel erwartet die Teilnehmer ein feines Mittagessen und wer Lust hat kann auf dem Aussichtsturm die herrliche Rundsicht geniessen. Anschliessend wandern wir gemütlich zum Ausgangsort zurück. Rückweg ca. 5 Kilometer. Selbstverständlich wandern wir bei jeder Witterung. Wer will da noch zuhause bleiben? Startzeit: Pünktlich um 9.15 Uhr Startort: Lenzburg. Treffpunkt wird mit der Teil-

Campingclub Aargau markus.steiner@bluewin.ch

Auffahrts- und Pfingst-Treff in Buochs-Ennetbürgen Auffahrts-Treff: Mi, 8. Mai bis So, 12. Mai 2013 Die Feiertage verbringen wir in Buochs-Ennetbürgen auf dem TCS Campingplatz «Sportzentrum». Auch dieses Jahr wird für Gross und Klein einiges geboten. Lasst euch überraschen, das genaue Programm wird auf dem Platz bekannt gege-

WARM-UP (Auffrischungskurs für Motorradfahrer) Samstag, 4. Mai 2013, 8 bis ca. 12 Uhr Wir bieten Ihnen die Gelegenheit, in einem gezielten Weiterbildungsprogramm, unter der Leitung von erfahrenen Motorrad-Instruktoren die Fahrzeugbeherrschung zu üben. Wir garantieren eine individuelle Betreuung in kleinen Teilnehmergruppen. Kursinhalt: Theorie und praktischer Teil mit Bremsen, Handling, Sicherheit


4. April 2013

Besammlung: TCS Ausbildungszentrum Frick Bänihübel/Industriestrasse 18, 5070 Frick Kursfahrzeug: Der Kurs wird mit dem eigenen Motorrad bestritten. Kosten: Für TCS-Mitglieder Fr. 85.–. (Nichtmitglieder Fr. 140.–) Versicherung: Ist Sache der Teilnehmer Anmeldung: Mit Talon an TCS Zentrum, Unterem Schloss, 5505 Brunegg (Bitte zusätzlich auf Talon Motorradtyp und Kursdatum notieren)

Anmeldung

touring 6

TCS Aargau AG 11

Bitte an Adresse gemäss Ausschreibung senden.

Veranstaltung/Kurs: Veranstaltungsdatum: Untersektion:

TCS-Mitglied-Nr.:

Name/Vorname: Strasse:

PLZ/Ort:

Tel. P:

Tel. G:

Erwachsene: Kinder:

Total Personen:

Zusätzliche Angaben (gem. Ausschreibung)

Datum:

Unterschrift:

Impressum Herausgeber Touring Teil Aargau: TCS Aargau

Alle TCS-Infos erhalten Sie auf der Kontaktstelle 056 464 48 48

Verantwortlicher Redaktor: Markus Schenk Vorstufe: SuterKeller Druck AG, Oberentfelden Inserate: Publimag AG, Seilerstr. 8, 3001 Bern Auflage Aargauer Teil: 105 000 Expl.

Reuss Garage AG

Alco Wohnmobile AG


AG 12 TCS Aargau

touring 6 4. April 2013



TCS Shop Kontaktstelle Aargau Führer, Strassenkarten, Auto- und Reisezubehör

Monatshit April

Unser t Monatshi

Beim Kauf einer Vignette für Österreich, Italien, Schweiz erhalten Sie eine beliebige Strassenkarte aus unserem Sortiment für CHF 10.00 anstatt CHF 16.80. Angebot nur gültig vom 1.4. – 30.4.2013 gegen Vorweisung der TCS-Mitgliederkarte 2013

TCS Camping Führer 2013 Der neue TCS Campingführer 2013 ist da! Entdecken Sie 350 TCS Campingplätze in der Schweiz und 700 in ganz Europa mit Übersichtskarten sowie Farbfotos.

ADAC Camping Führer 2013 Die beiden ADAC Campingführer 2013 für Nord- oder Südeuropa sind nun erhältlich. 2'600 Campingplätze in Deutschland und Nordeuropa sowie 2'800 Campingplätze in der Schweiz und Südeuropa. Die ADAC-CampCard werden im Führer mitgeliefert. Mitglieder pro Ausgabe Nichtmitglieder pro Ausgabe

CHF 32.30 CHF 35.90

ADAC Stellplatzführer 2013 Für Deutschland und Europa. Mit detaillierten Infos zu über 3'800 Wohnmobil-Stellplätzen. Inklusive 2 Planungskarten sowie ADAC-CampCard. Mitglieder CHF 32.30

Nichtmitglieder CHF 35.90

ACSI Campingführer Europa 2013 Über 1000 Seiten mit rund 8'600 Campingplätzen in ganz Europa. DVD Routenplaner, GPS-Koordinaten, 2 Karten Mitglieder CHF 33.10

Nichtmitglieder CHF 36.80

Weitere Artikel finden Sie in unserem Internet Shop www.tcs-shop.ch

Weitere Artikel finden Sie in unserem Internet Shop www.tcs-shop.ch

Ihre TCS Kontaktstelle im Aargau TCS Zentrum Brunegg Unterm Schloss 5505 Brunegg

Telefon 056 464 48 48 Fax 056 464 48 50 www.tcs-aargau.ch sbrunegg@tcs.ch

Öffnungszeiten Shop Mo bis Do 07.30 - 12.00 13.30 - 17.30 Fr 07.30 - 12.00 13.30 - 17.00


TCS Sektion Aargau 6 / 2013